Aufrufe
vor 5 Jahren

8 Werkzeuge f¨ur Rapid Prototyping mit verteilten Soft - tuprints

8 Werkzeuge f¨ur Rapid Prototyping mit verteilten Soft - tuprints

Abbildung 97:

Abbildung 97: Darstellung der Komponententopologie mit zwei Geräten zur Wiedergabe von Filmen und einem Gerät zur Wiedergabe von Ton und Musik. Abbildung 98: Die Optionsliste von möglichen Benutzerzielen angezeigt auf der GUI bei Vorhandensein von Filmwiedergabegeräten und Musikgeräten (links), und beim ausschließlichem Vorhandensein von Musikgeräten (rechts). ZEITANGABE FILMNUMMER 205

Die Ausschreibung des -Auftrages zur Filmwiedergabe wird in der in diesem Abschnitt besprochenen Art und Weise zwischen den beiden Filmwiedergabe-Aktuatoren ablaufen (der Aktuator zur Musikwiedergabe ist an diesem Auftrag nicht interessiert und dessen UtilityValue-Funktion wird für diesen Auftrag zu false evaluiert). Die Ausschreibung des -Auftrages zur Tonwiedergabe evaluiert jedoch bei allen drei beteiligten Aktuatoren zu einer gültigen Aspektliste. Sind vom Benutzer Berichte gewünscht (um analog zum Beispiel oben zu bleiben), so ergibt sich für das Musikwiedergabegerät als Aspektliste: Und für den Aktuator mit dem großen Bildschirm: Und zuletzt für den Aktuator mit dem kleinen Bildschirm: Semantisch betrachtet, erachten alle drei beteiligten Aktuatoren die Punkte Surround- Sound und klare Tonausgabe – Hifi-Qualität – als sehr wichtig. Die – ehrlichen – Werte bezüglich der eigenen Leistungsfähigkeit (fidelity) lassen schon vermuten, dass der Aktuator mit dem kleinen Bildschirm bei der anschließenden Ausführung der Konfliktlösungsstrategie unterlegen sein wird. Genau berechnet ergeben sich nach der in Kapitel 6.2.2 spezifizierten Konfliktlösungsstrategie für die Werte des objektiven Vertrauens der unterschiedlichen Aspekte nach Gleichung 3 (dabei sind die Werte nach dem Erscheinen in den Aspektlisten indiziert): C[0]: 5.61 C[1]: 5.78 C[2]: 5.61 206

eine infrastruktur f ¨ur das management von verteilten ... - DVS