Aufrufe
vor 5 Jahren

8 Werkzeuge f¨ur Rapid Prototyping mit verteilten Soft - tuprints

8 Werkzeuge f¨ur Rapid Prototyping mit verteilten Soft - tuprints

B Ausgewählte Vorträge

B Ausgewählte Vorträge Hellenschmidt M.; Domänen und Ontologien in EMBASSI, Workshop Domänenmodellierung und Ontologien, Projektträger DLR, Darmstadt, 22. Februar, 2001 Hellenschmidt M.: Vergleich der Konzeption adaptiver und adaptierbarer Assistenz, Workshop Nutzer- und Kontextadaptivität, Projektträger DLR, Darmstadt, 25. September, 2001 Encarnação J.L., Wichert R., Hellenschmidt M.: Ambient Intelligence: Scenarios, Challenges and Approaches, Annual AIR & D Workshop, 2005, Mont St-Michel, France, 25./26. April, 2005 Michael Hellenschmidt; Viele Geräte = Unmögliche Handhabung ? Herausforderungen allgegenwärtiger und unsichtbarer Geräte in der Interaktion; CeBIT - future parc, Hannover, 13. März, 2006 Michael Hellenschmidt; BERNIE - Berater für Ernährung und intelligentes Einkaufen; CeBIT - future parc, Hannover, 19. März, 2007 C Organisation wissenschaftlicher Workshops Workshop on Software Architectures for Self-Organization and Software Techniques for Embedded and Pervasive Systems, Pervasive 2005, München, 11. Mai 2005, http://www.asap.ecs.soton.ac.uk/steps/, Organisationskomitee: Thomas Kirste, Mauricio Varea, Michael Hellenschmidt, Luis A. Cortes, Anind Dey, Alois Ferscha, Khai Truong Workshop on Requirements and Solutions for Pervasive Software Infrastructures, Pervasive 2006, Dublin, Irland, 7. Mai 2006, http://www.igd.fhg.de/igd-a1/RSPSI/, Organisationskomitee: Michael Hellenschmidt, Nikolaos Georgantas, Markku Turunen, Thomas Kirste D Patentschriften Kirste Th., Hellenschmidt M.: Patentschrift: Automatisches Auswählen einer Ausführungseinrichtung, Amtsaktenzeichen: 10 2004 055 811.6, FPL-Fallnummer: 04F45751-IGD, eingereicht am 19. November 2004, Erteilungsbeschluss am 23. April 2007 durch das Deutsche Patent- und Markenamt 291

E Lebenslauf Persönliche Daten Ausbildung Michael Thomas Hellenschmidt Forlenstr. 7, 74906 Bad Rappenau geb. am 11. August 1972 in Heilbronn verheiratet, deutsch 10/1993–9/1999 Studium der Physik an der Universität Heidelberg und der TU Eindhoven mit dem Abschluss Diplom-Physiker (Note: sehr gut), Diplomarbeit am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg mit dem Titel Entwicklung einer Chemical-Shift-Imaging-Technik (CSI) für Phosphor-31 in vivo am Ganzkörpertomographen (Note: sehr gut) 1992 – 1993 Zivildienst: Arbeit in der Krankenpflege an der Vulpius- Klinik Bad Rappenau 1992 Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium Bad Wimpfen (Baden-Württemberg) mit der Gesamtnote 1,4 (Leistungskurse: Mathematik und Physik) Beruflicher Werdegang seit 10 / 2003 Stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung A1 Interaktive Multimedia Appliances am Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (Fh-IGD), Darmstadt 10/1999–9/2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung A6 e- Learning & Knowledge Management am Fraunhofer- Institut für Graphische Datenverarbeitung (Fh-IGD), Darmstadt 292

eine infrastruktur f ¨ur das management von verteilten ... - DVS