Aufrufe
vor 5 Jahren

Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach

Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach

Maibaum am Dorfplatz

Maibaum am Dorfplatz Nach alter Tradition hat die Feuerwehr Zell-Weierbach am Dorfplatz unter musikalischer Begleitung des Spielmannsund Fanfarenzuges am 30.April den Maibaum aufgestellt. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden. Willi Wunsch Ortsvorsteher Zensus 2011 Befragung beginnt am 10. Mai 2011 In Deutschland findet in diesem Jahr der Zensus 2011, eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung statt. Damit wird EU-weit ermittelt, wie viele Menschen in einem Land, in einer Stadt leben, wie sie wohnen und arbeiten. Erstmals wir ein registergestütztes Verfahren eingesetzt. Im Unterschied zur Volkszählung 1987 wird es dieses Mal keine Vollerhebung geben, sondern ab dem 9. Mai 2011 werden bundesweit nur knapp 10 Prozent der Bevölkerung angesprochen. In Offenburg und den Ortsteilen sind somit in rund 880 Gebäudeanschriften und in mehr als 90 Sonderanschriften die Erhebungen durchzuführen. Für die Durchführung der Befragung sind im Stadtgebiet 66 Erhebungsbeauftragte eingesetzt, die ab dem 2. Mai den betroffenen Haushalten ein Ankündigungsschreiben, eine Terminankündigungskarte, eine Infobroschüre sowie rechtliche Grundlagen in die Briefkästen werfen bzw. geworfen haben. Eine angegebene Telefonnummer auf den Terminankündigungskarten ermöglicht jedem Auskunftspflichtigen individuelle Termine zur Befragung zu vereinbaren. Haushaltsstichprobe: Was wird gefragt … Die Auskunftspflichtigen entscheiden selbst, ob sie den 2 Amtliche Bekanntmachungen Die Ortsverwaltung Zell-Weierbach gratuliert ganz herzlich: Frau Renate Lindhorst, Laubenlindeweg 24 am 07.05. zum 72. Geburtstag Frau Maria Herp, Rathausgasse 8 am 07.05. zum 88. Geburtstag Herrn Edgar Grund, Schulstraße 8 am 08.05. zum 76. Geburtstag Herrn Ewald Klein, Zeller Laubenweg 4 am 10.05. zum 74. Geburtstag Herrn Pablo Bernhard, Weinstr. 27 a am 11.05. zum 70. Geburtstag Frau Anna Waidele, Talweg 129 am 13.05. zum 75. Geburtstag Frau Natalija Radonijic, Talweg 28 am 13.05. zum 78. Geburtstag Fragebogen mithilfe des Erhebungsbeauftragten, eigenhändig oder online ausfüllen möchten. Eine Befragung erfolgt nach vorheriger Terminabsprache und wird etwa 20-30 Minuten dauern. Nach § 18 Zensusgesetz besteht Auskunftspflicht. Der Fragebogen enthält Fragen zu Alter, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Migrationshintergrund, Zugehörigkeit zu einer Religionsgesellschaft (bzw. römisch-katholische Kirche, evangelische Kirche, jüdische Gemeinden), Hauptwohnsitz, Schulbesuch, Bildungs- und Ausbildungsabschluss sowie Berufstätigkeit (unter anderem die Branche, in der man tätig ist, sowie Angaben zum Beruf). Die Angabe zum Glaubensbekenntnis (bspw. Christentum, Judentum oder Islam) ist freiwillig. Nach dem Einkommen und den Vermögensverhältnissen wird nicht gefragt. Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften … In Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften sind die Angaben der Melderegister über die Bewohner/-innen oft ungenau. Deshalb wird beim Zensus 2011 in diesen Bereichen eine Vollerhebung durchgeführt. Die Fragen beziehen sich auf das Alter, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit und auch Informationen darüber, ob die Anschrift die Hauptwohnung ist (bspw. bei Studentenwohngemeinschaften). Bei der Befragung können die Angaben – wie bei der Haushaltsbefragung – zusammen mit dem Erhebungsbeauftragten, als Selbstausfüller oder online gemacht werden. In sensiblen Gemeinschaftsunterkünften wie Behindertenwohnheimen oder Notunterkünften für Obdachlosen werden die Bewohner/-innen informiert, befragt wird die Einrichtungsleitung. Gebäude- und Wohnungszählung: Wie wird gefragt ... Rund 3 Millionen Eigentümer/-innen von Gebäuden und Wohnungen erhalten bei der Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) ab Anfang Mai 2011 mit der Post ein Schreiben vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg. Die städtische Erhebungsstelle ist bei diesem Verfahren nicht eingebunden. Die Fragebögen sollten möglichst innerhalb von 14 Tagen handschriftlich bzw. online ausgefüllt zurück gesendet werden. Ihre Ansprechpartner fürAnzeigenaufträge Reiff Verlag, 77656 Offenburg, Marlener Straße 9 Frau Silke Wickert Telefon 07 81 /504-14 55, Telefax 07 81 /504-14 69 Telefon 07 81 /504 14 52 E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de Telefax 07 81 /504 14 69 Ihr kostenloser Aboservice: Telefon 08 00 /5131313 E-Mail: silke.wickert@reiff.de

Bei den Angaben zum Gebäude geht es um Fragen nach der Art des Gebäudes (handelt es sich um ein Wohngebäude oder ein Geschäftshaus mit einer Wohnung?), der Zahl der Wohnungen, dem Gebäudetyp (bspw. freistehendes Haus oder Doppelhaus), dem Jahr der Fertigstellung des Gebäudes, den Eigentumsverhältnissen (bspw. Gemeinschaft von Wohnungseigentümern, Privatpersonen, kommunales Wohnungsbauunternehmen) und der Heizungsart. Bei den Fragen zur Wohnung geht es um die Wohnungsnutzung, d.h. ob die Wohnung vermietet oder vom Eigentümer bewohnt ist. Weitere Fragen beziehen sich auf die Fläche, die Zahl der Räume, die Anzahl der Bewohner/-innen, die Eigentumsverhältnisse (ist der Eigentümer eine Privatperson, ein privatwirtschaftliches oder ein öffentliches Unternehmen oder eine Wohnungsgenossenschaft). Die Fragen sind gesetzlich vorgegeben und müssen beantwortet werden. Nach der Höhe der Miete wird nicht gefragt. Datenschutz garantiert Einzelangaben werden strikt geheim gehalten, ausschließlich für statistische Zwecke genutzt und anonymisiert ausgewertet. Alle an der Durchführung des Zensus 2011 beteiligten Personen in den Erhebungsstellen, im Statistischen Landesamt und die Erhebungsbeauftragten sind auf die Einhaltung des Statistikgeheimnisses und den Datenschutz besonders verpflichtet. Es gilt das Rückspielverbot, d.h. Einzelangaben, die aus dem Zensus 2011 gewonnen werden, dürfen nicht an Behörden (bspw. Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Polizei) weitergegeben werden. Weitere Informationen… Unter www.zensus2011.de und der Webseite des Statistischen Landesamts Stuttgarts unter www.statistik-bw.de kann man sich jederzeit umfassend über den Zensus informieren. Für Fragen ist die kostenfreie Hotline unter der Nummer 0800/588 78 54 montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr geschaltet. Die Erhebungsstelle in Offenburg ist montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags13 bis 16 Uhr unter der Nummer 0781/82-2800 oder per Mail zensus2011@offenburg.de erreichbar. Weinfeier mit Blick auf die Reben Premiere am Vorabend der Badischen Weinmesse: Die Offenburger Weinbaubetriebe organisieren zusammen mit Schöllmanns Bar & Küche am Freitag, 6. Mai, ab 20 Uhr die Weinfeier@Schoellmanns. Jungen Weinfreunden soll eine ungezwungene Art des Weinverkostens geboten werden. Auf Anmeldung unter info@schoellmanns.de oder unter Telefon 0781 9194999 können für 39 Euro 20 Weine der Offenburger Weingüter Franckenstein, Zeller Abtsberg, Schloss Ortenberg, WG Fessenbach und WG Rammersweier probiert werden. Daneben werden "badische Tapas" gereicht: Spargelsalat, Schäufele, Roastbeef, gebratene Blutwurst mit glasierten Äpfeln - alles in Form kleiner Häppchen. Die Weinfeier kam auf Initiative des städtischen Stadtmarketings zustande. Die Veranstaltung ist Ausdruck einer immer enger werdenden Zusammenarbeit der Offenburger Weinbaubetriebe. Präsentiert werden Spitzenweine. Die Geschäftsführer der Betriebe sind persönlich anwesend. Für sie geht es um Werbung für den Wein als regionales, hochwertiges Produkt. Gerade bei jungen Menschen nimmt das Interesse an badischem Wein zu. 3 Ran an den Computer! Seniorenbüro und VHS starten neue Computerkurse für Senioren Schreiben, mailen, surfen – die neuen Medien bieten viele Möglichkeiten, die jüngere Menschen längst nutzen und ältere Menschen unbedingt nutzen sollten. Denn Computer, Internet und E-Mail bestimmen längst unseren Alltag. Die Fähigkeit, mit den neuen Medien umzugehen, zählt heute zu einer wichtigen Schlüsselqualifikation, die es zu fördern gilt. Immer mehr Dienstleistungen können inzwischen vom heimischen PC aus per Internet in Anspruch genommen werden. Das Internet bestimmt immer mehr die Zugangsmöglichkeiten zu Information und moderner Kommunikation. Damit Senioren hier auf dem aktuellen Stand sind, bietet das Seniorenbüro in Kooperation mit der Volkshochschule Computerkurse an. Ab Montag, 16. Mai gibt es wieder ein umfangreiches Kursangebot zu den Themen WORD und Internet. Die Kurse werden von VHS-Dozenten geleitet und sind auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmt. Zusätzlich werden die Kurse durch Schüler/innen begleitet, die die Teilnehmer während des Kurses unterstützen. Nähere Informationen erhalten Sie beim Seniorenbüro der Stadt Offenburg, Telefon 0781/ 82 2222 oder bei Gisela Kaselow, Telefon 0781/2842346. Hilfestellung bei Versicherungsfragen Mit dem Versicherungskaufmann Peter Schäfer bietet das Seniorenbüro wieder regelmäßig Hilfestellung bei Versicherungsfragen an. Der nächste Termin findet am Freitag, 13. Mai in der Zeit von 9 – 11 Uhr im Seniorenbüro in der Kornstraße 3 statt. Welche Versicherung brauche ich? Wie melde ich einen Schadensfall? Wann muss ich eine Versicherung kündigen? Peter Schäfer gibt auf diese und andere Fragen Antwort. Er ist nicht mehr berufstätig und stellt ausschließlich seine langjährige Erfahrung zur Verfügung. Das Angebot ist kostenlos. Information und Anmeldung im Seniorenbüro unter Telefon 0781/82-2222. Speerwerfen für „Menschen für Menschen“ Seit ein paar Tagen läuft die Aktion "Menschen für Menschen", an der auch Offenburg neben vielen anderen Städten beteiligt ist. Wenn Offenburg die Wette gewinnen will, müssen am 9. Juni 2011 exakt 19.374 EUR auf dem Konto 5430 / Stichwort "Stiftung Menschen für Menschen" bei der Sparkasse OG / Ortenau / BLZ 66450050 einzahlen bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau eingegangen sein. Speerwurf-Vizeweltmeisterin Christina Obergföll hat sich als Wettpatin zur Verfügung gestellt. Da lag es natürlich auf der Hand, eine Aktion rund um das Speerwerfen zu organisieren. Am kommenden Samstag, ab 10 Uhr gibt es im Bürgerpark eine Speerwurf-Aktion mit vielen Offenburger Firmen, die jeweils eine Mannschaft gemeldet haben und für jeden geworfenen Meter 3 EUR für die gute Sache spenden. Das ganze findet unter Anleitung von Christina Obergföll und ihrem Trainer Werner Daniels statt. Zuschauer sind herzlich willkommen. Sie können auch in der Ortsverwaltung spenden, eine entsprechende Spendendose steht bereit.

Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt kw 07-2013.pdf - Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt Zell-Weierbach kw 51-2011.pdf
Mitteilungsblatt kw 49-2012.pdf - Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt kw 19-2013.pdf - Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Zell-Weierbach