Aufrufe
vor 5 Jahren

berufsausbildung in der region - Bundesagentur für Arbeit

berufsausbildung in der region - Bundesagentur für Arbeit

NEUE UND NEU GEORDNETE

NEUE UND NEU GEORDNETE AUSBILDUNGSBERUFE Gültig ab 01. August 2012 Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen Fachangestellte für Arbeitsdienstleistungen informieren Kunden persönlich und telefonisch bei Fragen zu Förderungs-, Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen der Agenturen für Arbeit und bearbeiten Anträge auf Leistungen wie z.B. Arbeitslosengeld. Daneben übernehmen sie interne Serviceaufgaben. Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen arbeiten in örtlichen Agenturen für Arbeit, in Jobcentern nach SGB II und bei Familienkassen. Die neue Berufsbezeichnung (alt: Fachangestellte/r für Arbeitsförderung) passt sich den veränderten Anforderungen beim Erfassen von Kundenanliegen und Beherrschen der sich daraus ergebenden Arbeitsabläufe an. Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r bestellen Arzneimittel, kontrollieren diese, zeichnen sie aus und sortieren sie in die Regale ein. Zudem erledigen sie Büro- und Verwaltungsaufgaben, verkaufen apothekenübliche Produkte und wirken bei Verkaufsförderungsmaßnahmen mit. Die Ausbildungsordnung wird an die steigenden Anforderungen bei den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Tätigkeiten in Apothekenbetrieben angepasst. Bestimmend für das neue Ausbildungsberufsbild sind insbesondere das Marketing, die Preisbildung, die kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Beratung und Verkauf sowie apothekenüblicher Dienstleistungen. Schilder- und Lichtreklamehersteller/in Schilder- und Lichtreklamehersteller/innen beraten Kunden über individuelle und optisch ansprechende Kommunikations- und Werbemöglichkeiten für den Innen- und Außenbereich, z.B. von Gebäuden oder Verkehrsmitteln. Sie stellen die Schilder und Lichtreklame selbst her und montieren sie auch. Die Ausbildung wird zukünftig in den zwei Schwerpunkten "Grafik, Druck, Applikation" und "Technik, Montage, Werbeelektrik/-elektronik" angeboten. Die Gesellenprüfung soll in zwei zeitlich auseinanderfallenden Teilen durchgeführt werden. 32 Schornsteinfeger/in Schornsteinfeger/innen reinigen und kontrollieren Heizungs-, Abgas- und Lüftungsanlagen. Sie kehren Schornsteine, messen und prüfen Abgase und achten auf einen optimalen Energieverbrauch. In der modernisierten Verordnung sollen u.a. die aktuellen Bestimmungen des Umweltschutzes und die neuen Anwendungstechniken für Feuerungs- und Lüftungsanlagen berücksichtigt werden. Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik stellen aus polymeren Werkstoffen Form-, Bau- oder Mehrschichtkautschukteile sowie Halbzeuge, Faserverbundwerkstoffe oder Kunststofffenster her. Hierfür bedienen bzw. steuern sie weitgehend automatisierte Maschinen und Anlagen. In der Neuordnung des Berufs werden 7 Fachrichtungen geschaffen, die anders als die Schwerpunkte, Teil der Berufsbezeichnung werden. Die neuen Berufsbezeichnungen sind: • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Formteile • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Halbzeuge • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Mehrschichtkautschukteile • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Compound- und Masterbatchherstellung • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Bauteile • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Faserverbundtechnologie • Verfahrensmechaniker/ in für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Fachrichtung Kunststofffenster Ausführliche Informationen zu neugeordneten Ausbildungsberufen: www.bibb.de (Bundesinstitut für Berufsbildung)

BERUFSAUSBILDUNG IN DER REGION Ausbildung im Öffentlichen Dienst Öffentlicher Dienst - was ist das? Unter der Bezeichnung "Öffentlicher Dienst" versteht man die Arbeit der Beamtinnen und Beamten und Angestellten in verschiedenen Verwaltungen und Behörden von Bund, Ländern und Kommunen. Dazu gehören zum Beispiel Berufe in der allgemeinen Verwaltung von Städten und Gemeinden, in Schulen und staatlichen Krankenhäusern, bei Polizei- und Sicherheitsbehörden, im Gesundheitswesen oder bei Arbeitsagenturen. Die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst teilen sich in zwei Gruppen auf: 1. Angestellte 2. Beamtinnen und Beamte Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Wer eine Ausbildung für den Öffentlichen Dienst beginnen möchte, hat zwei Möglichkeiten zur Auswahl: 1. Betriebliche Ausbildung Diese entspricht der betrieblichen Berufsausbildung, die am Anfang dieser Broschüre vorgestellt wurde. Zum Beispiel sind folgende Ausbildungen möglich: • Arbeitsagenturen: Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen • Straßenbauverwaltungen: Straßenwärter/in • Behörden von Bund, Ländern und Kommunen: Verwaltungsfachangestellte/r Die Ausbildungsdauer richtet sich nach dem angestrebten Beruf. Verwaltungen und Behörden legen häufig Bewerbungstermine fest: Die Berufsberatung kann dir Auskunft über die Ausbildungsgänge, Bewerbungsadressen und -fristen geben. 2. Ausbildung für eine Beamtenlaufbahn Bei den Beamtenlaufbahnen trennt man zwischen dem technischen und dem nichttechnischen Dienst. Innerhalb dieser Unterscheidung spricht man vom mittleren, gehobenen und höheren Dienst. Für die einzelnen Laufbahnen sind unterschiedliche Schulabschlüsse vorgeschrieben: Mit einem mittleren Schulabschluss oder vergleichbaren Abschluss kannst du dich für den mittleren nichttechnischen Dienst bewerben. Folgende Behörden bieten eine Ausbildung für eine solche Beamtenlaufbahn an: Allgemeine innere Verwaltung, Justizvollzugsdienst, Steuerverwaltung, Wehrverwaltung, Zolldienst, Polizei der Länder oder des Bundes. Einstellungsvoraussetzungen für Beamte/Beamtinnen im Mittleren Dienst • Deutsche/-r oder Staatsangehörige/-r eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum • Mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss • am Tag der Einstellung nicht älter als 31 Jahre(bei einigen Behörden gelten auch andere Altersgrenzen. Bitte erkundige dich dort.) Ausbildung Die Ausbildung dauert in der Regel 2 Jahre. Sie dient als Vorbereitung auf die Beamtenlaufbahn. Die fachtheoretische Ausbildung findet an Verwaltungsschulen statt, die berufspraktische Ausbildung in den jeweiligen Behörden. Die Ausbildung schließt mit der Laufbahnprüfung ab. Die Auszubildenden im Mittleren Dienst erhalten Anwärterbezüge (Ausbildungsvergütung). Tätigkeit Die Ausbildung vermittelt einen Überblick in den gesamten Betriebsablauf der jeweiligen Behörde, in die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Behörden und in wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge. Im Einzelnen sind dies Sachbearbeitung, Anwendung von Rechtsvorschriften (Gesetzen), Tätigkeiten im Organisations-, Personal- und Haushaltswesen und auch im IT-Bereich. Bewerbung • (handgeschriebener) Lebenslauf • Lichtbild (Name und Adresse auf die Rückseite schreiben) • beglaubigte Zeugnisse • bei Minderjährigen eine Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters Bei Einstellungszusage zusätzlich: • Geburtsurkunde • Amtsärztliches Gesundheitszeugnis • Polizeiliches Führungszeugnis Auswahlverfahren Neben einem Vorstellungsgespräch wird ein Test durchgeführt. Getestet werden Kenntnisse der deutschen Sprache, das Textverständnis, die Fähigkeit zu logischem und schlussfolgerndem Denken, das Gedächtnis und die Allgemeinbildung. Bei der Polizei wird außerdem ein sportlicher Test (= Sportabzeichen) gefordert. 33

berufsausbildung in der region - Bundesagentur für Arbeit
BERUFSAUSBILDUNG IN DER REGION - Bundesagentur für Arbeit
berufsausbildung in der region - Bundesagentur für Arbeit
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
Ausbildung und Schule Beruf regional - Bundesagentur für Arbeit
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
Ausbildung und Schule Beruf regional - Bundesagentur für Arbeit
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
berufsausbildung in der region - Johannes-Kepler-Gymnasium ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
Infos zur Berufsausbildung - planet-beruf regional - Planet Beruf.de
Infos zur Berufsausbildung - planet-beruf regional - Planet Beruf.de
BERUFSAUSBILDUNG IN DER REGION - planet-beruf regional ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
STUDIEREN, ABER WO UND WAS? - Bundesagentur für Arbeit
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
"hesseninfo" - Das Bildungssystem - Bundesagentur für Arbeit
Infos zur Berufsausbildung - planet-beruf regional - Planet Beruf.de
ABI - und dann! Angebote zur Studien - Bundesagentur für Arbeit
Infos zur Berufsausbildung - planet-beruf regional - Planet Beruf.de
Infos zur Berufsausbildung - planet-beruf regional - Planet Beruf.de
Ratgeber Ausbildung - Bundesagentur für Arbeit
berufsausbildung in der region - planet-beruf regional - Planet Beruf ...
Infos zur Berufsausbildung - planet-beruf regional - Planet Beruf.de