Aufrufe
vor 5 Jahren

Ausgabe 43 - Mainzer Volksbank eG

Ausgabe 43 - Mainzer Volksbank eG

Weingut, Restaurant und

Weingut, Restaurant und Konditorei: Der Margaretenhof ist ein Besucher-Magnet Ein Aufstieg mit Tempo und Bedacht Peter Bolenz konstatiert zufrieden: »Der Margaretenhof brummt.« Als Leiter des MVB-Filiale in Gau-Algesheim hat Peter Bolenz durchaus Grund zur Genugtuung, denn »seine« Mainzer Volksbank eG war von Beginn an Partner bei der Realisierung der zunächst kühn erscheinenden Idee, das Weingut zu einem derart stattlich-exquisiten gastronomischen Betrieb auszubauen. »Von null auf 250 Plätze«, sagt Chefin Silke Eckhard, »das wäre ohne die MVB gar nicht zu stemmen gewesen.« Zumal in diesem Tempo. »2006 reifte der Plan, 2007 war das Projekt spruchreif«, erzählt Juniorchef Steve Eckhard. Dann: Grundsteinlegung am 03.03.2008, Eröffnung am 08.08.2008. Seitdem können die Besucher im stilvoll-modernen Gastraum oder auf der Rundum-Terrasse mit Blick auf die reizvolle Rheinhessen-Landschaft kulinarische Köstlichkeiten genießen. Der Margaretenhof in Schwabenheim ist heute Weingut, Restaurant und Konditorei. Doch bei allem Tempo: Ein Aufstieg mit Bedacht. »Wenn wir etwas planen«, sagt Steve Eckhard, »dann scheint es in den Dimensionen für den Augenblick zu groß, aber langfristig ist es stets richtig.« Das Selbstvertrauen resultiert aus einer Konstellation, wie man sie eigentlich nur aus leicht romantisier- ten Vorabend-Serien kennt: Eine funktionierende Familie schafft (fast) alles. Bei den Eckhards, seit 150 Jahren mit dem Weinbau aufs engste verbunden, klappt die Rollenverteilung heute so: Otfried Eck- V.l.: Steve Eckhard, Mutter Silke und MVB-Filialleiter Peter Bolenz REPORT // 12 hard ist der kreative Kopf. Er begann 1973 mit der Direktvermarktung der Weine und vollzog damit den Wandel vom Fass- zum Flaschenerzeuger mit eigenem Vertrieb. Sohn Steve sagt: »Er hat die Idee und ich setze sie um.« Der junge Winzermeister belegte bei einem bundesweiten Wettbewerb der Nachwuchswinzer 2003 den zweiten Platz und wurde damit zum Deutschen Vizemeister gekürt. Nach einer fundierten Ausbildung und Erfahrungen im Ausland (etwa: Praktikum auf einem renommierten Weingut in Südafrika) ist Steve seit 1999 auf dem Margaretenhof für den Wein zuständig. Bruder Sascha studiert derzeit Wein-Mar - keting, Mutter Silke ist ruhender Pol und Seele des Geschäfts. Ihr Bru der hat als gestandener Konditor das Cafe übernommen. Silke Eckhard: »Alle Familienmitglieder sind involviert. Das ist natürlich ein Glücksfall.« Lust auf Neues Gemeinsam ist den Eckhards die Lust auf Neues. Kreuz und quer sei man durchs Land gefahren auf der Suche nach Anregungen und reizvollen Ideen, erzählt Mutter Silke. Denn: »Für den Erfolg ist wichtig, dass man in Bezug auf Architektur, Farben und Möbel Sinn für den Zeitgeist hat.« So entstand eine Gesamt - lösung mit vielen vorzüglichen Details. Etwa: Eine schallschluckende Decke sorgt im Cafe/Restaurant selbst bei optimaler Auslastung für den guten, nämlich gemäßigten Ton. Oder: Der Kinderspielplatz erleichtert Jung und Alt einen störungsfreien und damit vergnüglichen Aufenthalt. Schon bald nach der Eröffnung konnten die Eckhards aufatmen, weil, wie die Chefin sagt, »unser Angebot von den Gästen so gut aufgenommen wurde.« Ein Magnet ist der Margaretenhof auch, weil er direkt an dem populären Selztal-Radweg liegt und zahlreiche Sattel-Touristen zu einem Menü- oder Kuchenund Kaffee-Stop nach Schwabenheim lockt. Manche Besucher bleiben länger. Der Tagungs- und Veranstaltungsraum mit 120 Plätzen ist gut ausgestattet. Das 40 Hektar große Weingut mit all seinen schmucken Gebäuden liegt wie eine Freizeit-Oase in der herrlichen Landschaft. Übrigens: Dem allgemeinen Lob folgte vor kurzem auch die offizielle Anerkennung. Die Prämierungskommission der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz verlieh dem Margaretenhof vier (von fünf möglichen) goldenen Kaffeetassen. Innovative Erzeugung von Strom und Wärme Natürlich ist ein innovatives Gastronomie-Unternehmen wie der Margaretenhof auch bei der Energieversorgung auf der Höhe der Zeit. In diesem Fall: durch den Einsatz eines Mini-Blockheizkraftwerks (Mini-BHKW), der kostensparenden und umweltschonenden Alternative zur konventionellen Energieversorgung. Die kompakten, anschlussfertigen Anlagen erzeugen auf hocheffiziente Weise Strom und Wärme und stellen aufgrund der daraus resultierenden, beträchtlichen Einsparungen ein sehr interessantes, neues Geschäftsfeld für das Fachhandwerk dar; zumal die Politik die kleinen Kraftwerke massiv unterstützt. Zwei neue Förderungen machen den Einstieg ins Mini-BHKW-Geschäft besonders reizvoll: Im Rahmen des Impulsprogramms für kleine Kraft-Wärme-Kopplung werden die Anlagen mit einem nicht rückzahlbaren Investitionszuschuss gefördert. Die genaue Förderung wird dabei anhand der elektrischen Leistung der Anlage ermittelt. Seit Beginn des Jahres wird der KWK-Bonus von 5,11 ct/kWh für den gesamten selbst erzeugten Strom gewährt – und nicht mehr wie bisher für die ins Netz eingespeiste Strommenge. Diese zusätzliche Förderung gilt für 10 Jahre ab Inbetriebnahme der Anlage. Hiervon profitieren vor allem Kunden, die einen Großteil des selbst erzeugten Stroms auch selbst nutzen. Obwohl sich die Mini-BHKW- Technik von der eines Gas-Heizkessels unterscheidet, ist die Installation trotzdem ein klarer Fall für das SHK-Fachhandwerk. Aufstellung und Anschlussarbeiten erfolgen genau wie bei einem Gas- Brennwertgerät. Der Anschluss an das Stromnetz kann von jedem Elektrofachmann problemlos installiert werden.

Die Riester-Rente: Wichtige Eckdaten auf einem Blick Früher Start schafft Entspannung im Alter Zur Sicherung des Lebensstandards im Rentenalter ist die private Altersvorsorge heute zwingend notwendig. Je früher Sie starten, desto entspannter können Sie dem Rentenalter entgegensehen. Aber warum wollen Sie die guten und stattlichen staatlichen Förderungen verschenken? Gerade die Riester-Rente bietet eine Menge staatlicher Förderungen und sie ist nach wie vor in aller Munde. Sicherheitshalber ist der Mindesteinlagebetrag von jedem zu prüfen, denn nur wenn dieser in voller Höhe gezahlt wird, erfolgt auch eine ungekürzte Zulagenzahlung. Mit der Einführung der Riesterförderung fand eine kontinuierliche Erhöhung des Maximalbetrages bis zum aktuellen Betrag von 2.100 Euro statt. Folglich kann es sein, dass Sie noch den geringeren maximalen Mindesteinlagebetrag eines früheren Jahres zahlen. Zum Beispiel belief sich der maximal mögliche Betrag in den Jahre, 2006/2007 auf 1.575 Euro. 200 Euro Berufseinsteiger-Bonus Zulageberechtigte, die spätestens in dem Jahr, in welchem sie ihr 25. Wichtige Fakten im Überblick: Eckwert ab dem Jahr 2008 Mindesteinlagebetrag 4 % des maßgeblichen Einkommens des Vorjahres, max. 2.100 Euro Grundzulage 154 Euro Kinderzulage (je Kind) für Kinder, die vor dem 01.01.2008 geboren wurden 185 Euro für Kinder, die ab dem 01.01.2008 geboren werden* 300 Euro * Als Wertentwicklung wurde der durchschnittliche Zinssatz der Umlaufrendite der vergangenen 30 Jahre (30.09.1978 bis 30.09.2008) abzgl. 0,50 % zugrunde gelegt. Der so berechnete Zins beträgt 5,66 % p. a. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die Zukunft. Künftige Ergebnisse können niedriger oder höher sein. ** Das geförderte Vermögen einschließlich seiner Erträge wird bei der Bedürftigkeits-Prüfung für das Arbeitslosengeld II bis zur Förderhöchstgrenze nicht berücksichtigt. Lebensjahr vollenden, einen förderfähigen Altersvorsorgevertrag bespart haben und hierfür die Zulage beantragen, erhalten einmalig eine um 200 Euro erhöhte Grundzulage. Dieser so genannte Berufseinsteigerbonus wird jedoch nur in voller Höhe gewährt, sofern in dem betreffenden Antragsjahr der Mindesteigenbeitrag im vollen Umfange geleistet worden ist. Bei nur anteilig geleistetem Mindesteigenbeitrag wird der Berufseinsteigerbonus in entsprechender Höhe gekürzt. Der Berufseinsteigerbonus wird auch für bestehende Vertragsbeziehungen gewährt, sofern der Zulageberechtigte am 01. Januar 2008 das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Förderung von selbst genutzten Immobilien Mit dem Eigenheimrentengesetz werden die Entnahmemöglichkeiten aus Altersvorsorgeverträgen zur unmittelbaren Anschaffung oder Herstellung von selbst genutztem Wohneigentum sowohl während der Ansparphase als auch zu Beginn der Auszahlphase vereinfacht und flexibilisiert. Die Förderung umfasst ausschließlich Immobilien (Wohnung oder Haus), die: • im Inland gelegen sind Name, Vorname Straße, PLZ, Ort Telefonnummer, E-Mail • vom Zulageberechtigten zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden und • den Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt des Zulageberechtigten darstellen. Neuerung beim Riestervertrag MVB-RentePlus Besser kann eine private Altersvorsorge nicht passen: • 100 % Kapitalsicherheit bei einem attraktiv verzinsten Sparvertrag (aktuell 2,63 %, Stand 15.08.2009) • Basiszins, der sich an der von der Deutschen Bundesbank veröffentlichten Umlaufrendite orientiert* • Hohe staatliche Zuschüsse und eventuell Steuervorteile • Hartz-IV-sicher** – Im Fall der Arbeitslosigkeit werden Guthaben aus Riester-Verträgen nicht als Vermögen angerechnet • Ratenaussetzungen möglich Neben den Ihnen bekannten Vorzügen zum MVB-RentePlus- Produkt können zusätzlich bis zu 10.000 Euro pro Jahr für die Altersvorsorge auf ihren MVB-RentePlus-Vertrag eingezahlt werden. Für jeden zusätzlich über den Mindesteinlagebetrag hinausgehenden Betrag nutzen Sie die vorgenannten Vorzüge in gleicher Weise. B E R A T U N G S C O U P O N Noch mehr Vorteile bei der Riester-Rente Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Erreichbarkeit: eher vormittags eher nachmittags Bitte senden Sie diesen Coupon an: Mainzer Volksbank eG oder per Fax: Abteilung Marketing 06131 148-8196 Postfach 30 69 55020 Mainz Selbstverständlich können Sie diesen Coupon auch in Ihrem Service- und Beratungszentrum abgeben. REPORT // 13

Gesamte Ausgabe - Mainzer Volksbank eG
Ausgabe 45 - Mainzer Volksbank eG
Gesamte Ausgabe - Mainzer Volksbank eG
MVB-Baufinanzierung - Mainzer Volksbank eG
Kundenflyer - Mainzer Volksbank eG
Flyer Jugendfiliale - Mainzer Volksbank eG
Sonderdruck 2013 - Mainzer Volksbank eG
MVB-o.K.-Konto - Mainzer Volksbank eG
MVB-Sparplan flex - Mainzer Volksbank eG
Flyer MVB-Kartenbündel - Mainzer Volksbank eG
Finanzberater des Jahres 2009 - Mainzer Volksbank eG
MVB Union Global Plus - Mainzer Volksbank eG
MVB KidsClub-Flyer - Mainzer Volksbank eG
„Mein erstes eigenes Geld.“ - Mainzer Volksbank eG
Deutschlands beste Finanzberater - Mainzer Volksbank eG
Flyer MVB-RentePlus - Mainzer Volksbank eG
Die MVB im Wandel der Zeit - Mainzer Volksbank eG
Ausgabe 43 (September 2013) - Berliner Volksbank
Ausgabe 2|2011 - Hannoversche Volksbank eG
Finanzberater des Jahres 2009 - Mainzer Volksbank eG
Ausgabe 10 - Oktober 2013 - Heidenheimer Volksbank eG
Ausgabe Dezember 2013 - Volksbank Ochtrup eG
Ausgabe 01/2013 - Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG
Aktuelle Volksbank Neckartal Informationen - Volksbank Neckartal eG
Deutschlands beste Finanzberater - Mainzer Volksbank eG
Präsentation zur Informationsveranstaltung - Volksbank Neckartal eG
aktuelle Ausgabe als PDF-Download - Volksbank Dorsten eG