Aufrufe
vor 5 Jahren

Ausgabe 43 - Mainzer Volksbank eG

Ausgabe 43 - Mainzer Volksbank eG

Inhalt Mainz sichert

Inhalt Mainz sichert sich einen Platz an der Sonne Seite 2/3 Klima schützen – Kosten senken – Nutzen erhöhen Nie war Sparen sinnvoller als heute Seite 4 Die Nachtaufnahme bringt es an den Tag So entdecken Sie die Energie-Defizite Ihres Hauses Seite 5 Sicherheit und Sonderkonditionen machen den Weltspartag attraktiver denn je »Sparen ist eine Investition in die Zukunft« Seite 6/7 Anleger ließen sich und ihr Depot auf Herz und Nieren prüfen Fitnesstest für Körper und Kapital Seite 8/9 Weil jeder vierte Bundesbürger gefährdet ist: »smart« schützt vor dem finanziellen Absturz Seite 10 »Investitionen werden sich schnell amortisieren« Denn: Neubau trumpft mit Super-Spartechnik Seite 11 Weingut, Restaurant und Konditorei: Der Margaretenhof ist ein Besucher-Magnet Ein Aufstieg mit Tempo und Bedacht Seite 12 Die Riester-Rente: Wichtige Eckdaten auf einem Blick Früher Start schafft Entspannung im Alter Seite 13 Mit einem Klick alles im Blick StarMoney garantiert Sicherheit und Leistungsvielfalt Seite 14 »Eisenturm« – ein starkes Stück Kultur »Brückenbauer zwischen Kunst und Gesellschaft« Seite 15 Impressum Herausgeber: Mainzer Volksbank eG, Neubrunnenstraße 2, 55116 Mainz Tel.: 06131 148-0, Fax: 06131 148-417, E-Mail: info@mvb.de Layout: designbüro schneider Mittlerer Flurweg 30, 55543 Bad-Kreuznach und Typo Druck, 117er Ehrenhof 5, 55118 Mainz Titelbild: Stephan Dinges Herstellung: Redaktion, Foto, Gestaltung, Druck Typo Druck, Horn & Kohler-Beauvoir GmbH 117er Ehrenhof 5, 55118 Mainz * Konditionsangaben beziehen sich auf den Tag der Veröffentlichung. Die Konditionen sind freibleibend und können sich auf Grund von Markt schwankungen jederzeit ändern. REPORT // 2 Christof Rosebrock, Projektleiter Photovoltaik-Finanzierung, auf dem Dach des M Mainz sichert sich ei Mainz will einen Platz an der Sonne. Und auf dem Weg zu diesem Ziel ist die Stadt schon gut voran gekommen. Derzeit liegt sie auf Platz 10 unter den Großstädten in der Solar-Bundesliga, bezogen auf Photovoltaik sogar auf Rang 8. Ein großer Sprung in nur 5 Jahren: Gab es anno 2003 nur eine installierte Leistung von 338 Kilowatt- Peak (Abkürzung kWp; Maßeinheit für die maximale Leistung), waren es Ende 2008 bereits 7.782 kWp, so dass 6,76 Mio. kWh regenerativer Strom ins Netz eingespeist werden konnte. Der Erfolg beflügelt. Soll heißen: Jetzt geht's erst richtig los! Umweltdezernent Wolfgang Reichel nennt das ehrgeizige Ziel: »Wir wollen auf Platz 3.« Dafür hat die Stadt mit Investitionen von 8 Mio. Euro »ein eigenes kleines Konjunkturprogramm« aufgelegt. Mainz steuert mit dem Programm namens »500 Dächer für Mainz« den Titel »Solarstadt« an. Reichel: »Wir wollen von derzeit 0,4 % auf 16 % Photovoltaik-Energie kommen.« Das ist nur in einem Bündnis aus Politik, Handwerk, Industrie und Banken zu erreichen. So hat das Unternehmen Schott Solar für die 500 Photovoltaik-Anlagen, die auf privaten Dächern installiert werden sollen, ein Sonderkontingent von Modulen zur Verfügung gestellt. Die Stadtwerke Mainz AG koordinieren die Abwicklung des Programms, die Mainzer Volksbank und die Sparkasse Mainz sorgen für die erforderliche Finanzierung und Versicherung. Schließlich: Das Mainzer Handwerk wird diese Anlagen sicher auf den Dächern montieren und in Betrieb nehmen können. Profitieren werden von diesem Pro - gramm folglich alle Beteiligten, vor allem aber die künftigen Nutzer der Solarenergie. Ihnen zur Seite steht bei dieser gewinnbringenden und ökologischen Investition die Mainzer Volksbank eG. MVB-Photovoltaik- Experte Christof Rosebrock: »Wir analysieren auf der Basis uns vorliegender Angebote eine optimale Finan - zierungsmöglichkeit und garantieren zusätzlich eine schnelle und un-

VB-Neubaus, Balthasar-Maler-Platz 1 nen Platz an der Sonne komplizierte Finanzierungsabwicklung mit voller Ausnutzung öffentlicher Finanzierungsmöglichkeiten.« Die Voraussetzungen, um an dem aktiv geförderten Umweltschutz teil nehmen zu können, sind einfach: Ihre Immobilie verfügt über ein Dach, das einen Neigungswinkel von 20 bis 45 Grad besitzt und groß genug ist, um darauf Anlagemodule mit einer Fläche von rund 30 Quadratmetern anzubringen. Optimal wäre es, wenn das Dach eine Südausrichtung hat und beispielsweise benachbarte Immobilien oder Bäu - me keinen Schatten darauf werfen. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz regelt die Rahmenbedingungen zur Refinanzierung Ihrer Investition und sicheren Erwirtschaftung einer attraktiven Rendite. So sind nach Angabe der Zeitschrift Finanztest (08/2009) bei entsprechendem Eigenkapitaleinsatz 5-8 % Rendite möglich, aber auch eine Finanzierung ohne Eigenkapital kann sich tragen. Denn der ins öffentliche Netz eingespeiste Solarstrom aus allen in 2009 installierten Anlagen bis 30 kWp wird rund 20 Jah re lang mit 43,01 Cent/kWh vergütet. Übrigens: Die Sonne lacht dazu, denn sie spielt in Mainz kräftig mit. In unserer Region gibt es genug Son - nenstunden, um eine Photovoltaik- Anlage wirtschaftlich zu betreiben und somit gleichzeitig den Umweltschutz zu fördern. Auch die Mainzer Volksbank eG hat deshalb nun auf dem Neubau am Balthasar-Maler-Platz mit Partnern aus der Region ihr eigenes Sonnenkraftwerk installiert. Preisbeispiel für eine Photovoltaik-Anlage Komplette 4,4 kWp Solarstromanlage (erzeugt ca. 4.100 kWh) mit PV-Modulen z. B. von Schott Solar, sämtlichem Systemzubehör inkl. Montage und Elektroarbeiten. Unverbindliches Preisbeispiel: 14.250 Euro zzgl. MwSt. Rendite und Klimaschutz Einnahmen im 1. Jahr: ca. 1.750 Euro; In 20 Jahren: ca. 34.000 Euro; CO2 Umweltentlastung pro Jahr: ca. 3,0 t. Die Mainzer Volksbank eG beantragt für Sie z. B. das zinsgünstige Förderprogramm »Erneuerbare Energien Standard« der KfW und die Photovoltaik-Versicherung mit einer vergünstigten Prämie über unseren Verbundpartner die R+V-Versicherung. Die Zins- und Tilgungsleistungen für das Darlehen übernimmt dann die Einspeisungsvergütung Ihres Solarstroms. Selbst bei einer vollständigen Finanzierung ver- ohne Eigenkapiteleinsatz bleibt so in der Regel im Jahresdurchschnitt kein zusätzlicher Aufwand – Ihre Anlage trägt sich also von selbst. Bei geringem Eigenkapitaleinsatz kann das Darlehen schon innerhalb von 10 Jahren komplett zurückgezahlt werden. Die restlichen zehn Jahre mit fester Einspeisevergütung können Ihnen dann einen zusätzlichen Ertrag für die Haushaltskasse bringen. Ihre Vorteile auf einen Blick: Günstig: Nominal ab 3,3 % p. a. (Stand 14.09.2009) – ohne Grundschuldeintrag, keine Schätzkosten. Sicher: Festzins für 10 Jahre. Flexibel: vorzeitige Rückzahlung innerhalb der ersten 10 Jahre, auch in Teilbeträgen kostenfrei möglich. Komplett: Finanzierung von bis zu 100 % der Nettoinvestitionskosten ohne MwSt (siehe Tabelle). Schaffen Sie sich also selbst einen Platz an der Sonne, indem Sie Ihre und unsere Energien bündeln, um Ihre Ertragschancen mit einer MVB-Finanzierung zu nutzen und erfolgreich umzusetzen. Das gilt natürlich nicht nur für Mainz. Denn mit der 500-Dächer- Aktion in der Landeshauptstadt ist das Thema Photovoltaik keineswegs erschöpft. Vielmehr: Potenzielle Photovoltaik-Kunden aus der Region können sich selbstverständlich ebenso an die MVB wenden, denn ab sofort steht allen Interessenten in jeder MVB-Filiale ein Photovoltaik-Ansprechpartner sowie weitere Informationen im Internet unter www.mvb.de/pv zur Verfügung. Nutzen Sie diese Chance und vereinbaren Sie einen Termin. mit Eigenkapitaleinsatz Leistung der Anlage 4,4 kWp (= ca. 4.100 kWh) 4,4 kWp (= ca. 4.100 kWh) Kosten (netto) 14.250 Euro 14.250 Euro Dachausrichtung Süd Süd spezifischer Ertrag pro Jahr 940 kWh/kWp 940 kWh/kWp Eigenkapital 0 2.500 Euro Finanzierungsdauer/Jahre 14 10 voraussichtliche Ausschüttung nach Rückzahlung der Finanzierung (ohne steuerliche Berücksichtigung) 11.000 Euro 13.500 Euro REPORT // 3

Gesamte Ausgabe - Mainzer Volksbank eG
MVB-Baufinanzierung - Mainzer Volksbank eG
Ausgabe 45 - Mainzer Volksbank eG
Gesamte Ausgabe - Mainzer Volksbank eG
Kundenflyer - Mainzer Volksbank eG
Sonderdruck 2013 - Mainzer Volksbank eG
Flyer Jugendfiliale - Mainzer Volksbank eG
„Mein erstes eigenes Geld.“ - Mainzer Volksbank eG
MVB Union Global Plus - Mainzer Volksbank eG
Finanzberater des Jahres 2009 - Mainzer Volksbank eG
Flyer MVB-Kartenbündel - Mainzer Volksbank eG
Flyer MVB-RentePlus - Mainzer Volksbank eG
Die MVB im Wandel der Zeit - Mainzer Volksbank eG
MVB KidsClub-Flyer - Mainzer Volksbank eG
MVB-o.K.-Konto - Mainzer Volksbank eG
MVB-Sparplan flex - Mainzer Volksbank eG
Deutschlands beste Finanzberater - Mainzer Volksbank eG
Ausgabe 2|2011 - Hannoversche Volksbank eG
Ausgabe 43 (September 2013) - Berliner Volksbank
Ausgabe 1/2013 - St. Wendeler Volksbank eG
aktuelle Ausgabe als PDF-Download - Volksbank Dorsten eG
Ausgabe 10 - Oktober 2013 - Heidenheimer Volksbank eG
Ausgabe Dezember 2013 - Volksbank Ochtrup eG
Ausgabe 01/2013 - Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG
Aktuelle Volksbank Neckartal Informationen - Volksbank Neckartal eG
Finanzberater des Jahres 2009 - Mainzer Volksbank eG
Deutschlands beste Finanzberater - Mainzer Volksbank eG