Aufrufe
vor 5 Jahren

Rückkehr der Ritter - DVD-Board

Rückkehr der Ritter - DVD-Board

Wunderschön: Die Stadt Faria. Mit einem roten Ausrufezeichen markierte Einwohner vergeben Botenaufträge. Spielern – vergleichbar mit PlayStation Home. Spieler chatten miteinander, gehen in Geschäften shoppen, bilden eine Gruppe und brechen gemeinsam in eine Quest auf. Döst ein Spieler vor sich hin, erscheint nach kurzer Weile ein entsprechendes Symbol über seinem Kopf. Auch Freunde oder blockierte Gegner sind in White Knight Chronicles 2 optisch besser hervorgehoben. Leider lassen sich noch immer keine Spieler mit störenden Headsets selektiv stumm schalten – der Weg über die Bannliste bleibt der einzig Workaround. Aktive Städte lassen sich nun als Liste anzeigen, so dass der Spieler gewünschte Orte selektiv betreten kann. Leider zeigt die Liste nur eine Seite an und ist nicht blätter- oder filterbar, etwa nach Sprachen oder Freunden. Bis zu 16 Spieler treffen sich nun gemeinsam in einer Stadt und bis zu sechs können zusammen bestimmte Quests bestreiten. Das betrifft allerdings nur neue Aufträge ab GR 16 aufwärts. 4 Auch den eigenen Ritter kann man nur in bestimmten Quests verwenden. Ansonsten fällt auf, dass Gegner den Spieler nun wesentlich länger verfolgen und sich nicht mehr so leicht abschütteln lassen. Grundsätzlich ist aufgrund der längeren und anspruchsvolleren Kämpfe ein sorgfältigeres Teamplay erforderlich als in Teil 1. Ebenfalls neu festgelegt wurden die Voraussetzungen sowie Erfolgsbedingungen einiger Quests. So genügt es oftmals nicht mehr, eine Quest besonders zügig zu absolvieren, sondern man muss für die Höchstpunktzahl auch alle Nebenaufträge bewältigen. Viele Quests muss man erneut kaufen, darunter aber auch solche, die man zuletzt in White Knight Chronicles nicht mehr spielen konnte, beispielsweise Hitzewelle I oder Bergarbeiterproblem I. Neue Quests setzen Gildenrang 16 voraus und warten nicht nur mit härteren, sondern auch komplett neuen Gegnern auf, darunter unter Einer der Knight-Kämpfe aus der Story. Man kann auch einen eigenen Ritter erhalten und für das Online-Spiel modifizieren sowie stärken. anderem auch Knights. Gildenrangpunkte gibt es für absolvierte Botengänge, Kopfgeldmissionen und Online-Quests. Veteranen des ersten Teils verlieren ihren Gildenrang nicht, allerdings erreicht man in White Knight Chronicles 2 recht zügig den ehemals höchsten Rang 15. Die neue Höchstgrenze liegt bei Gildenrang 30. Unerfreulich: Man benötigt einen Online-Pass, um online spielen zu können. Dem Spiel liegt zwar ein Exemplar bei, aber wollen mehrere Personen mit unterschiedlichen Accounts spielen, muss man für jeden Account rund 10 Euro berappen. Grafik Optisch bleibt das in der kleinen HD-Auflösung 720p ausgegebenen White Knight Chronicles 2 seinem Vorgänger treu. Die bunte Spielwelt hebt sich deutlich von Landschaften eines Dragon Age ab, wobei die neuen Umgebungen und darunter insbesondere die Rothorn-Insel eine durchaus imposante Kulisse bieten: strö- mende Lavaflüsse und düstere Rauchschwaden inmitten schmaler, zerklüfteter Pfade erinnern an Frodos Weg durch Mordor hinauf zum Schicksalsberg in Der Herr der Ringe. Auch die neuen Gegner sind sehr detailfreudig texturiert, etwa das neue Steinmonster. Eine stets imposante Animation ist die Wandlung von angeschlagenen Magi-Offizieren in die gefährlichen Gigas. Die bekannten Areale versprühen leider weniger Glanz. Sound und Musik Auch akustisch entspricht White Knight Chronicles 2 dem Vorgänger. Neu hinzugekommen sind allerdings musikalische Themen für die neuen Karten, die sich stilistisch und atmosphärisch hervorragend einfügen. Besonders das düstere Thema für die Rothorn-Inseln hat Ohrwurm-Qualität. Ansonsten ist die Räumlichkeit der Soundeffekte ebenso überschaubar wie im Vorgänger und beschränkt sich weitestgehend auf die Videoeinspielungen. Nur wenige neue Orte kommen auf der altbekannten Karte hinzu. Allerdings sind die neuen Schauplätze durchweg gelungen. dvdboard.de/faq | Review: White Knight Chronicles II

Technik Trotz einer Installation von 4310 MByte verstreichen aus dem Hauptmenü bis zur ersten Spielhandlung stolze 135 Sekunden (Bootzeit), was insbesondere der lästigen sekundenlang nicht skip-baren Gesundheitswarnung geschuldet ist. Die Ladezeiten rangieren etwa auf dem Niveau des Vorgängers. Verkürzend schlägt allenfalls zu Buche, dass das Profil nur noch dann neu gespeichert wird, wenn man tatsächlich Änderungen an den Systemeinstellungen vorgenommen hat. Unerfreulich sind viele kleine technische Unzulänglichkeiten, die für ein bereits monatelang in Japan erhältliches Spiel schwer nachvollziehbar sind. Nach wie vor gibt es die lästigen Verbindungsabbrüche in Onlinequests (Disconnect, DC) und die einzige Verbesserung gegenüber dem Vorgänger liegt darin, dass man nicht mehr komplett aus dem Onlinemodus geworfen wird, sondern online bleibt und lediglich die Stadt neu betreten muss. Wechselt der Spieler zwischen Online- und Offlinemodus, etwa zur Erledigung von Story, Botengängen oder Kopfgeldmissionen, kann es passieren, dass man ohne Spielneustart nicht mehr in den Onlinemodus des Georamas wechseln kann. Darüber hinaus ärgerte im Testverlauf ein schwerwiegender Fehler, der die Bewältigung von nicht weniger als 30 Botengängen vereitelt hat: Es stellte sich heraus, dass beim Import eines Savegames aus White Knight Chronicles 1 die vorhandene Spielstadt (Georama) übersehen wurde. Erst nach einmaligem Besuch und Verlassen der Stadt sind die letzten 30 Botengänge aktiviert worden - ein Workaround, auf den man erstmal kommen muss. Erschwert werden Probleme dieser Art durch die fehlende Transparenz im Spiel: Viele Dinge sind zunächst nicht zu erledigen - was man dafür tun muss, erfährt man letztlich nur durch Zufall. Das beginnt bei den Botengängen und hört bei den komplett geheimen Trophäen auf. Geblieben sind schließlich auch gelegentliche Aussetzer des grundsätzlich ordentlich arbeitenden Voice- Chat: Die Mikrofone einzelner Spieler sind mitunter für einige andere Spieler schlichtweg nicht hörbar. Das kaum reproduzierbare Problem ist eine direkte Erblast des Vorgängers. Mit Erscheinen von White Knight Chronicles 2 erschien für den Vorgänger der erste Patch des Spiels. Nach dessen Installation ist es zwar möglich, dass sich Freunde der alten Ausgabe von White Knight Chronicles 1 und dem Nachfolger online weiterhin sehen können, aber es fehlt irgendeine Form der Kennzeichnung, so dass man Freunde der „falschen“ Spielfassung zwar online sieht, aber nicht findet und keinerlei Hinweis zur Ursache sieht. Die rund 25 Stunden währende Story ist in der Schwierigkeit nicht anpassbar und hat im Gegensatz zum eher leichten Vorgänger kräftig an Schwierigkeit zugelegt. Wie schwer die Aufgabe letztlich ist, hängt vom Spieler selbst ab: Trainiert er seine Gruppe oder erlangt er in Onlinespielen einen hohen Level, wird auch die Bewältigung der Story erheblich leichter. Die Botengänge, Kopfgeldjagden und Verbesserungen für den eigenen Ritter laden auch nach Abschluss der Geschichte zu Offline-Streifzügen ein. Die 25 Trophäen zu sammeln setzt allerdings sehr viel Ausdauer voraus. White Knight Chronicles 2 Es lässt sich nun gezielt nach Räumen suchen, statt bekannte Dörfer abzuklappern oder eine Blindsuche anzustoßen. Leider ist die Seite nicht vernünftig blätter- oder filterbar und muss für andere Resultate immer wieder neu geladen werden. unterstützt Sonys Bewegungscontroller Move nicht. Fazit White Knight Chronicles 2 überzeugt mit vielen gelungenen Verbesserungen. Insbesondere die an Reife gewonneneHintergrundgeschichte und die Renovierung des Kampfsystems sind gelungen. Zu begrüßen ist außerdem die Erhöhung der Teilnehmerzahl für Online- Quests. Weniger erfreulich ist der Online-Pass. Eine Augenweide sind die neuen Gebiete. Das gilt sowohl für die atmosphärisch gut umgesetzte Optik als auch für die dazu passende hervorragende musikalische Begleitung. Bedauerlich ist nur, dass deren Zahl so über- Publisher schaubar ist. Eben- Plattformen falls unerfreulich Freigabe sind die vielen Preis technischen Ungereimtheiten, die fehlende Transparenz für verschie- dene Spielereignisse und in der Summe lästige Fehler, die es teilweise bereits genauso im Vorgängerspiel gab. Unter dem Strich sollten sich Freunde von Online-Rollenspielen die gelungene Fortsetzung einer unterschätzten Rollenspiel-Perle nicht entgehen lassen. Zusammen mit dem komplett auf Disc enthaltenen ersten Teil verspricht White Knight Chronicles 2 einen sehr hohen und lange währenden Unterhaltungswert, der umso höher ausfällt, wenn der Hersteller die angesprochenen Probleme per Update behebt. [jf] Titel White Knight Chronicles II Versionsstand Test Installation/Spiel ohne Installat. Move-Unterstützung Mindestabstand Move Sony (SCE) dvdboard.de/faq | Review: White Knight Chronicles II 5 Sprache Audiospur Synchronisation Bootzeit 1 Trophäen (PS3) Voice-Chat im Test Karriere Koop-Karriere Online-Multiplayer Offline-Multiplayer Subjektive Wertung Grafik Sound/Musik PS3 ab 12 ca. 60 Euro 1.00 !/- - - Deutsch PCM 7.1/AC3 5.1 ! 135s Spielspaß/Langzeitmotivation ++/++ 1 Zeit vom Spielstart bis zur ersten Spielhandlung ! ! ! - ! - + +

Zwischen Obelisk und Brotbackautomat - DVD-Board
Games: Review Gran Turismo 5 Prologue - DVD-Board