Aufrufe
vor 5 Jahren

Informationsforum „E-Strategie in der Textilindustrie“ - ZiTex

Informationsforum „E-Strategie in der Textilindustrie“ - ZiTex

Referent Andreas Mohr

Referent Andreas Mohr Projektleiter, Aachen Praxisbeispiel „Elektronisches Dessin-Management Wilhelm- Wülfing: Von der Dateninsel zur Know-How- Zentrale“

Praxisbeispiel „elektronisches Dessin-Management Wilh. Wülfing – von der Dateninsel zur Know-how-Zentrale“ im Rahmen des Informationsforums „e-Strategie für die Textilindustrie“ Autoren: Karl Dowe, Andreas Mohr, Torsten Osthus Datum: 25.06.02 Von der Dateninsel zur Know-how-Zentrale für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten Die Firma Wilh. Wülfing ist führender Hersteller von Bettwäsche im gehobenen Preissegment sowohl unter der Marke „Dormisette“ als auch für Fremdmarken. Das Unternehmen ist zunehmend europäisch und auch in Übersee tätig. Dazu unterhält Wülfing Vertriebsdepandancen in verschiedenen Ländern. Die Dessindaten wurden im Unternehmen bisher in der Dessinierungsabteilung verwaltet und im Bedarfsfall anderen Abteilungen zur Verfügung gestellt. Aufgabenstellung der Firma Wülfing war es, mit dem Projekt eine Know-how- Zentrale über die Dessininformationen zu schaffen, auf die alle internen und auch externen Mitarbeiter und auch Partner bedarfsgerecht zugreifen können. Dazu wurde die Fa. Osthus mit der Konzeption und Realisierung des Systems beauftragt. Ausgangssituation Die Verwaltung von Dessindaten ist häufig das Stiefkind in der Unternehmenskommunikation. Mit den modernen Warenwirtschaftssystemen und Dessinierungssystemen sind Schnittstellen zur Produktion zwar Standard. Dies gilt jedoch nicht für den zielgerichteten Daten- und Informationsaustausch innerhalb des Unternehmens sowie mit externen Partnern, Lieferanten und Kunden: • Der Vertrieb benötigt die Bildinformation und allgemeine technische Daten für seine Vertriebsaktivitäten oder ein konkretes Kundengespräch. Gleiches gilt für die Repräsentanz im Ausland oder den Vertriebspartner. • Der Kunde möchte evtl. seine Dessins einsehen. • Der Drucker benötigt Bilder und technische Daten für den Textildruck. • Alle an der Dessinierung beteiligten Mitarbeiter benötigen ein Werkzeug zur schnellen Recherche nach Dessins, Artikegruppen, etc. und zur Steuerung der Aktivitäten im Informationsaustausch. Je nach Unternehmensbereich oder Kommunikationspartner sind der Informationsbedarf und Datenbedarf unterschiedlich. So benötigt der Vertriebsmitarbeiter nur eine Vorschau des Musters, während der Drucker das Bild in seiner Originalgröße benötigt. Die bedarfsgerechte Information über Dessins ist eine Kernkompetenz des Unternehmens. Gemeinsam mit der Weberei Wülfing wurde ein internetbasiertes

Förderprogram m e - Textil- und B ekleidungsindustrie N R W - ZiTex
d~e Richtigkeit ei;ngeschlagener Strategie ' der Aut0'matisierung
ku NST - F l E ck - ZiTex
ZiTex - Presseinformation
Zauberformel "Low-E" von Verseidag - ZiTex
Lust auf Textil – Gewinnung von Azubis für die ... - ZiTex
12. Juni 2012 - ZiTex
Zukunft der Modewirtschaft in Deutschland - ZiTex
Wuppertal 2001 - ZiTex
Branchenbericht "Textil- und Bekleidungsindustrie NRW 2010" - ZiTex
Untersuchung „Ausbildung und Qualifizierung in der NRW ... - ZiTex
K O L L E K T I V V E R T R A G - Die Textilindustrie
K O L L E K T I V V E R T R A G - Die Textilindustrie
Nationale e-Government Strategie (Broschüre; Stand: Oktober 2008)