Aufrufe
vor 5 Jahren

Umstellung einer funktionsorientierten (Aufbau-)

Umstellung einer funktionsorientierten (Aufbau-)

Diplomarbeit: Kapitel 6

Diplomarbeit: Kapitel 6 Rev. bb Inhaltsverzeichnis Kapitel 6 Die Würfel S&M QC OP R&D FA sind gefallen ! 1 Umsetzung Hypothese...............................................................................................3 1.1 Umstrukturierung der ablauforientierten Prozesse................................................3 2 Räumliche Aufteilung für das Team 1, 2 und 3 ....................................................3 2.1 Die dezentrale räumliche Aufteilung........................................................................3 2.2 Die zentrale räumliche Aufteilung Produkt A, B ....................................................4 3 Umsetzung und Implementierung ...........................................................................5 3.1 Das neue Organigramm.............................................................................................5 3.2 Beherrschbare Prozesse abzubilden .......................................................................6 3.3 SU Sales Support & Administarion ..........................................................................6 3.4 AVS Arbeitsvorbereitung / Fertigungssteuerung...................................................6 3.5 PUR Einkauf.................................................................................................................6 3.6 WEP Wareneingangsprüfstelle .................................................................................6 3.7 Produktionsteams (PT_) Teamaufgaben.................................................................7 3.8 Team Funktion (PT_) Endmontage...........................................................................7 3.9 PS Packaging Shipment.............................................................................................7 3.10 SIS Export / Shipping .............................................................................................7 4 Lager Bestände: ...........................................................................................................8 4.1 Bestände ermöglichen...............................................................................................8 4.2 Bestände verdecken...................................................................................................8 5 Beschaffungs-, Produktions-, Lager und Versandfunktionen.........................8 5.1 Detail der Beschaffungsfunktion..............................................................................8 5.1 Detail der Produktionsfunktion................................................................................9 5.3 Detail der Lager- und Versandfunktionen..............................................................10 6 Prozesssynchronisation zwischen den einzelnen Abteilungen....................12 6.1 Überschaubare Prozesse (Prozessanfang und Prozessende)............................13 7 Bedarfssicherheit für den Beschaffungsprozess.............................................13 7.1 Jeden Tag wird eine Maschine gestartet ...............................................................13 7.2 Jeden Tag das richtige Paket ..................................................................................14 8 Zufriedene Kunden, Mitarbeiter .............................................................................15 Rolf Hilker CH-8583 Sulgen +41-71-642 26 86 Rebbergstrasse 40 Switzerland rolf.hilker@freesurf.ch AVS PUR PT1 GL PT2 PT3 EDP PP

Umstellung einer funktionsorientierten (Aufbau-) Organisation zur Prozessorganisation und deren Auswirkung auf die Logistikfunktionen im Unternehmen 8.1 Durch Termin und Qualität......................................................................................15 8.2 Prozesssicherheit durch interne Weiterbildung ...................................................15 9 Reduktion der Fehlteile Stand per 30.09.2000....................................................16 10 Reduktion der Warte- und Liegezeiten.................................................................16 11 Entwicklung Inventar ................................................................................................17 12 Stichwortverzeichnis.................................................................................................18 13 Abbildungsverzeichnis.............................................................................................18 Datum: 04.11.02 (rh) Seite: 2 / 2

Ökologische Umstellungen in der industriellen Produktion
Unterstützung bei der Umstellung auf BlackBerry ... - wireless & mobile
DIE UMSTELLUNG ZUR DIGITALEN PRAXIS – UND WO BLEIBT ...
Die Umstellung von Inhaber- auf Namensaktien durch ... - Jurawelt
Umstellung auf das neue deutsche Bilanzrecht ... - Kleeberg
Umstellung der dauernd besetzten Bezirkswarnstelle auf die ...
Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr - Sparkasse
Rezeptsammlung 2009, EWE AG (PDF) - Umstellung
Almased Planfigur Kochbuch (PDF) - Umstellung
Umstellung der Regelwerke im Brückenbau - Vsvi-sh.de
Die SEPA-Umstellung ab 1. Februar 2014 ... - DDIV
Rezepte zum Download 2008 - Umstellung
Vorbereitungen für die Umstellung auf Windows Server 2003
So wird die Umstellung auf ERA-TV finanziert - IG Metall Baden ...
Umstellung vom TT- zum TN-System - EWE NETZ GmbH
Aufbau eines „grünen“ Unternehmens - Schneider Electric
Pressemappe samt Werbung Umstellung 3 Oktober 1242.indd
2004 - Ein Jahr der Umstellungen - 1. AFC Bielefeld Bulldogs eV
Aufbau meines unternehmens. mein geschäft auszubauen.
die Umstellung auf "Doppik" als nationale Reform
Umstellung von SIMATIC S5 nach S7
Die Umstellung auf natürliche Kältemittel ist wahrscheinlich eine der ...
Umstellung der verbleibenden - Das Magazin der Bibliotheken in ...
Powerbladl Aufbau - Stadtwerke Rosenheim
Anleitung zum Aufbau einer Freiwilligenagentur - Rehburg-Loccum ...
Rohs -; Mit zeitlichem Vorsprung Reibungslose Umstellung ...
Aufbau des Studiums - Philosophische Fakultät - Friedrich ...