02.06.2023 Aufrufe

KIWI - Kinder in Wien Geschäftsbericht 2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

GESCHÄFTSBERICHT<br />

<strong>2022</strong><br />

FÜREINANDER<br />

NACHHALTIG WIRKEN


Salamat<br />

MULȚUMESC<br />

grazie<br />

KöszÖnöm<br />

Stuti<br />

Terima kasih<br />

Merci<br />

Dank U<br />

ARIGATOU GOZAIMASU<br />

ありがとうございます<br />

Tack<br />

Paldies<br />

Thank You<br />

Hvala<br />

Danke<br />

blagodarya<br />

благодаря<br />

Asante<br />

SPASIBO<br />

СПАСИБО<br />

Danki<br />

Gracias<br />

DHANYAVAAD<br />

धन्यवाद<br />

D’Akujem Vám<br />

SHUKRAAN LAK<br />

TEŞEKKÜRLER


Inhalt<br />

<strong>KIWI</strong> ALS ORGANISATION ........................5<br />

<strong>KIWI</strong> als Organisation. .............................................................. 6<br />

Neue Vorstandsmitglieder........................................................... 7<br />

Politisches Engagement............................................................. 8<br />

Politisches Engagement im Rahmen der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung <strong>Wien</strong>..........................................................10<br />

Politiker*<strong>in</strong>nen-Hospitationen im Frühsommer <strong>2022</strong>................................11<br />

Videoserie zur Kampagne #k<strong>in</strong>dergartenbraucht....................................12<br />

Kooperationen. ....................................................................14<br />

<strong>KIWI</strong> <strong>in</strong> den Medien. ...............................................................20<br />

Wirtschaft. ........................................................................23<br />

Veranstaltungen. ..................................................................24<br />

<strong>KIWI</strong> ALS DIENSTGEBER.........................33<br />

<strong>KIWI</strong> als Dienstgeber. ..............................................................34<br />

Professionalisierung bei <strong>KIWI</strong>.......................................................38<br />

Karriere bei <strong>KIWI</strong>: Unsere Managementlehrgänge...................................44<br />

<strong>KIWI</strong>-Events für Mitarbeitende .....................................................47<br />

Internationaler Austausch..........................................................52<br />

<strong>KIWI</strong> auf Messen ..................................................................53<br />

<strong>KIWI</strong> FÜR ELTERN..............................57<br />

<strong>KIWI</strong> für Eltern. ....................................................................58<br />

<strong>KIWI</strong> FÜR KINDER..............................67<br />

<strong>KIWI</strong> Für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>. ...................................................................68<br />

Die Säulen der <strong>KIWI</strong>-Pädagogik.....................................................69<br />

<strong>KIWI</strong>-QUALITÄTSHANDBÜCHER.....................................................70<br />

Schutzkonzept. ....................................................................72<br />

Die <strong>KIWI</strong>-Fachberatung.............................................................74<br />

1


Editorial<br />

Liebe Leser*<strong>in</strong>nen!<br />

2<br />

Christ<strong>in</strong>e Marek<br />

<strong>KIWI</strong>-Vorstandsvorsitzende<br />

Wenn ich das <strong>KIWI</strong>-Jahr <strong>2022</strong> Revue passieren<br />

lasse, so ist mir e<strong>in</strong> Tag <strong>in</strong> ganz besonderer<br />

Er<strong>in</strong>nerung: der 1. September. Jener Tag,<br />

an dem <strong>in</strong> der <strong>Wien</strong>er Stadthalle der „Teamnachmittag“<br />

stattgefunden hat – wobei diesem<br />

Begriff durchaus Understatement anhaftet.<br />

Umrahmt von Auftritten des <strong>in</strong>klusiven<br />

Tanzensembles Ich b<strong>in</strong> O.K. und Kabarettist<strong>in</strong><br />

Carol<strong>in</strong>e Athanasiadis fand auf der Bühne der<br />

Halle F e<strong>in</strong>e Podiumsdiskussion zu bildungspolitischen<br />

Fragen und Herausforderungen <strong>in</strong><br />

der Elementarpädagogik statt.<br />

Hervorheben möchte ich nun allerd<strong>in</strong>gs nicht<br />

die Liebe zum Detail, die <strong>in</strong> Planung und<br />

Umsetzung des Nachmittags e<strong>in</strong>geflossen ist,<br />

nicht das hochkarätige Podium oder die professionelle<br />

Technik. Hervorheben möchte ich<br />

den Teamspirit, der an diesem Nachmittag<br />

spür-, ja greifbar wurde.<br />

An die 1.500 Mitarbeitende waren – erstmals<br />

wieder nach zwei Jahren ohne große geme<strong>in</strong>same<br />

Veranstaltungen – zusammengekommen<br />

und vermittelten das Gefühl ungeme<strong>in</strong>en<br />

Wohlwollens und Freude für- und<br />

mite<strong>in</strong>ander. Hier wird im S<strong>in</strong>ne der bestmöglichen<br />

Bildung für unsere <strong>K<strong>in</strong>der</strong> an e<strong>in</strong>em<br />

Strang gezogen – gegen alle Herausforderungen,<br />

die das bildungspolitische System immer<br />

noch für die Elementarpädagogik bereithält:<br />

Für diesen wohligen E<strong>in</strong>druck möchte ich<br />

mich an dieser Stelle bei allen, die <strong>KIWI</strong> ausmachen,<br />

auf das Herzlichste bedanken!<br />

Der <strong>KIWI</strong>-Teamnachmittag wird naturgemäß<br />

auch <strong>in</strong> diesem <strong>Geschäftsbericht</strong> vorkommen<br />

– und ist doch nur e<strong>in</strong>es von zahlreichen<br />

Highlights des vergangenen Jahres. Der überwiegende<br />

Teil davon hat sich ke<strong>in</strong>eswegs auf<br />

großen Bühnen und im Sche<strong>in</strong>werferlicht<br />

abgespielt, ist darum aber um nichts weniger<br />

bedeutsam oder nachhaltig.<br />

Wichtige Schritte konnten etwa beim so<br />

wichtigen Schutzkonzept gesetzt werden,<br />

e<strong>in</strong>em langfristig und nachhaltig angelegten<br />

Projekt, dessen stetige Entwicklung und<br />

achtsame Implementierung ich mit Stolz<br />

beobachte. Bewusstse<strong>in</strong>sbildend wirken<br />

bei politisch Verantwortlichen konnte <strong>KIWI</strong><br />

über die Kampagne #k<strong>in</strong>dergartenbraucht.<br />

Oder nehmen wir den E<strong>in</strong>stieg des Vere<strong>in</strong>s<br />

<strong>in</strong>s Arbeitsmarktprogramm „Jobs PLUS Ausbildung“,<br />

e<strong>in</strong>e wichtige Initiative gegen den<br />

Fachkräftemangel.<br />

Denn fest steht: Überwunden s<strong>in</strong>d oben<br />

genannte bildungspolitische Herausforderungen<br />

noch lange nicht. Dass <strong>KIWI</strong> daran auch<br />

<strong>2022</strong> entscheidend mitgewirkt hat, davon b<strong>in</strong><br />

ich <strong>in</strong>des überzeugt. Nicht nur durch unseren<br />

angeregten Austausch mit den Bildungspolitiker*<strong>in</strong>nen<br />

<strong>in</strong> <strong>Wien</strong> und auf Bundesebene,<br />

nicht nur durch gute pädagogische Ideen,<br />

sondern <strong>in</strong>sbesondere auch durch den wertschätzenden<br />

Dialog „nach <strong>in</strong>nen“, dessen<br />

nachhaltige Wirkung nicht zuletzt am Teamnachmittag<br />

spürbar wurde.<br />

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit dem<br />

<strong>Geschäftsbericht</strong> <strong>2022</strong>!<br />

Herzliche Grüße<br />

Ihre Christ<strong>in</strong>e Marek


Liebe Leser*<strong>in</strong>nen!<br />

Das Zusammenstellen des <strong>Geschäftsbericht</strong>s<br />

ist immer mit e<strong>in</strong>er Vielfalt von Gefühlen<br />

verbunden. Freude stellt sich e<strong>in</strong> und Stolz<br />

darauf, an Herausforderungen gewachsen<br />

zu se<strong>in</strong>; e<strong>in</strong> Glücksgefühl darüber, Verantwortung<br />

übernommen und die Gesellschaft<br />

nachhaltig mitgestaltet zu haben.<br />

E<strong>in</strong> Gefühl kristallisiert sich allerd<strong>in</strong>gs besonders<br />

heraus, e<strong>in</strong>es, das alle anderen verb<strong>in</strong>det:<br />

Dankbarkeit. Sie gilt den Familien, die uns<br />

ihr Vertrauen schenken, sie gilt den Teams<br />

<strong>in</strong> unserer Geschäftsstelle, sie gilt unseren<br />

Kooperationspartner*<strong>in</strong>nen und Wegbegleiter*<strong>in</strong>nen.<br />

Und <strong>in</strong>sbesondere gilt sie unserer<br />

Mitarbeitenden, die den „<strong>KIWI</strong>-Spirit“ <strong>in</strong> 93<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Horten tagtäglich mit<br />

Leben erfüllen. Herzlichen Dank für euer<br />

Wirken!<br />

Ohne unsere Teams bzw. unser Netzwerk<br />

wäre dieser <strong>Geschäftsbericht</strong> kaum jene<br />

Chronik des „<strong>in</strong> Freude mite<strong>in</strong>ander Wachsens“,<br />

die er ist. Unsere Jahresmottos „Mite<strong>in</strong>ander<br />

nachhaltig wirken“ (<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und<br />

Hortjahr 2021/22) und „Füre<strong>in</strong>ander nachhaltig<br />

wirken“ (<strong>2022</strong>/23) f<strong>in</strong>den sich dar<strong>in</strong> vielfältig<br />

und „herzhaft“ illustriert.<br />

Wir freuen uns außerdem, den vorliegenden<br />

<strong>Geschäftsbericht</strong> im neuen Gewand zu präsentieren.<br />

Strukturgebend für die diesjährige<br />

Ausgabe ist das sogenannte „Basisverständnis“,<br />

das wir 2020 entwickelt haben. Es handelt<br />

sich um vier Leitvisionen, <strong>in</strong> denen die<br />

Positionierung <strong>KIWI</strong>s gegenüber <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n,<br />

Eltern und Mitarbeitenden sowie im größeren<br />

soziopolitischen Kontext festgehalten ist.<br />

Auf welche vielfältigen Arten wir diesen Leitvisionen<br />

– etwa der Idee e<strong>in</strong>er ganzheitlichen<br />

und achtsamen Pädagogik oder unserem<br />

Selbstverständnis als medial präsentem, politisch<br />

aktivem Träger – e<strong>in</strong>mal mehr gerecht<br />

werden konnten, zeigen vier Kapitel, die prall<br />

an Texten, Bildern, E<strong>in</strong>drücken geraten s<strong>in</strong>d.<br />

Unser größtes Unternehmensentwicklungsprojekt,<br />

das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept, spiegelt sich<br />

<strong>in</strong> allen Abschnitten wider: Im S<strong>in</strong>ne e<strong>in</strong>er<br />

ganzheitlichen Herangehensweise bezieht es<br />

alle Bereiche unseres Wirkens e<strong>in</strong>.<br />

Für die zusammenfassenden Grafiken am<br />

Ende jedes Kapitels bedanken wir uns bei<br />

Grafiker Harald Karrer, der schon den <strong>KIWI</strong>-<br />

Teamnachmittag am 1. September <strong>2022</strong> <strong>in</strong><br />

der <strong>Wien</strong>er Stadthalle mit se<strong>in</strong>en gezeichneten<br />

„Live-Visuals“ veredelt hat.<br />

Wir freuen uns, Sie auf e<strong>in</strong>e Reise durch das<br />

<strong>KIWI</strong>-Jahr <strong>2022</strong> mitzunehmen und wünschen<br />

viel Freude beim Schmökern!<br />

Herzliche Grüße<br />

Mag. a Gudrun Kern und<br />

Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA<br />

Mag. a Gudrun Kern<br />

Geschäfts führer<strong>in</strong> von <strong>KIWI</strong><br />

Pädagogische Leitung<br />

Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA<br />

Geschäftsführer von <strong>KIWI</strong><br />

Wirtschaftliche Leitung<br />

3


„Was wir heute tun, entscheidet darüber,<br />

wie die Welt morgen aussieht.“<br />

– Marie von Ebner-Eschenbach<br />

4


<strong>KIWI</strong> ALS<br />

ORGAnISATION<br />

<strong>KIWI</strong> ist auf verschiedenen Ebenen präsent und wird als <strong>in</strong>novativer,<br />

qualitativer und moderner Träger wahrgenommen, der sich für<br />

das Wohl von <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n stark macht und dessen fachliche Expertise<br />

angefragt wird.<br />

5


<strong>KIWI</strong> als Organisation<br />

<strong>KIWI</strong> as Employer<br />

Region Innere Stadt<br />

Region Nord-Ost<br />

Region Süd-Ost<br />

Region Süd-West<br />

Region West<br />

Region Mitte-Nord<br />

Als zweitgrößtem <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und<br />

Hortträger <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> kommt <strong>KIWI</strong> große<br />

gesellschaftliche Verantwortung zu.<br />

Diese Verantwortung ernst zu nehmen,<br />

uns stets auch als Teil e<strong>in</strong>es größeren<br />

Ganzen zu begreifen, ist e<strong>in</strong> wesentlicher<br />

Aspekt des Basisverständnisses<br />

„<strong>KIWI</strong> als Organisation“. Auf welche<br />

verschiedenen Arten wir das größere<br />

Ganze auch <strong>2022</strong> aktiv und nachhaltig<br />

mitgestaltet haben, erzählt das nachfolgende<br />

Kapitel.<br />

Wir richten dar<strong>in</strong> den Blick auf das<br />

Auftreten <strong>KIWI</strong>s und se<strong>in</strong>er Expert*<strong>in</strong>nen<br />

<strong>in</strong> der (medialen) Öffentlichkeit<br />

bzw. <strong>in</strong> der Bildungspolitik, mit deren<br />

Protagonist*<strong>in</strong>nen wir auch weiterh<strong>in</strong><br />

regen und wertschätzenden Austausch<br />

pflegen. Erwähnung f<strong>in</strong>det naturgemäß<br />

unsere Teilhabe an der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung<br />

<strong>Wien</strong>, deren Social-Media-Kampagne<br />

#k<strong>in</strong>dergartenbraucht <strong>2022</strong> abermals<br />

an Schwung gewonnen hat.<br />

Das letztliche Ziel unserer politischen<br />

Aktivitäten – die Verbesserung der<br />

Rahmenbed<strong>in</strong>gungen <strong>in</strong> der Elementarpädagogik<br />

– bildet e<strong>in</strong>en Fluchtpunkt<br />

auch vieler unserer Vernetzungsbestrebungen.<br />

So ist etwa unser<br />

E<strong>in</strong>stieg <strong>in</strong> das Arbeitsmarktprojekt<br />

„Jobs PLUS Ausbildung“ von waff und<br />

AMS <strong>Wien</strong> e<strong>in</strong> wichtiger und nachhaltiger<br />

Schritt, dem Fachkräftemangel<br />

entgegenzuwirken. Welche anderen<br />

fruchtbaren Kooperationen wir <strong>2022</strong><br />

e<strong>in</strong>gegangen s<strong>in</strong>d oder <strong>in</strong>tensiviert<br />

haben, lesen Sie ab S. 14.<br />

Unser größtes Unternehmensentwicklungsprojekt,<br />

das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept,<br />

thematisieren wir am Ende<br />

dieses Kapitels – sehr bewusst an e<strong>in</strong>er<br />

„Grenzposition“: Das Schutzkonzept<br />

e<strong>in</strong>em e<strong>in</strong>zelnen Bereich unseres<br />

Basisverständnisses zuzuordnen, ist<br />

schwerlich möglich. Von Grund auf<br />

ganzheitlich konzipiert, ist es ganz dem<br />

achtsamen Mite<strong>in</strong>ander von <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n,<br />

Eltern und Mitarbeitenden gewidmet<br />

– und führt demgemäß wie e<strong>in</strong> roter<br />

Faden durch diesen <strong>Geschäftsbericht</strong>.<br />

6


Neue Vorstandsmitglieder<br />

New Board Members<br />

<strong>KIWI</strong> hat im Jahr <strong>2022</strong> se<strong>in</strong>en Vorstand erweitert und heißt se<strong>in</strong>e neuen Vorstandsmitglieder herzlich willkommen!<br />

Prof. <strong>in</strong> Dr. <strong>in</strong> Daniela Braun<br />

Senior-Professor<strong>in</strong> an der<br />

Hochschule Koblenz<br />

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Arthur Mett<strong>in</strong>ger<br />

Stv. Akademischer Leiter<br />

Vizerektor für Lehre und Internationales<br />

Mag. a Bett<strong>in</strong>a T. Resl<br />

Head of Public Affairs Europe,<br />

Sanofi Consumer Healthcare<br />

7


Politisches Engagement<br />

Political Commitment<br />

<strong>KIWI</strong> engagiert sich zu Belangen der Elementarbildung und des Horts von jeher politisch auf allen Ebenen. Auch im Jahr <strong>2022</strong><br />

besuchten Politiker*<strong>in</strong>nen regelmäßig <strong>KIWI</strong>-Standorte oder die Geschäftsstelle zum konstruktiven Austausch.<br />

Am 25. Jänner <strong>2022</strong> besuchte Mag. Gerhard<br />

Karner, Bundesm<strong>in</strong>ister für Inneres,<br />

den <strong>KIWI</strong>-Betriebsk<strong>in</strong>der garten BMI.<br />

© BMI - Karl Schober<br />

Am 6. September <strong>2022</strong> bekam der Bundesbetriebsk<strong>in</strong>dergarten<br />

<strong>in</strong> der Vorderen<br />

Zollamtsstraße gleich von zwei Vertreter<strong>in</strong>nen<br />

der Spitzenpolitik Besuch:<br />

MMag. a Dr. <strong>in</strong> Susanne Raab, Bundesm<strong>in</strong>ister<strong>in</strong><br />

für Frauen, Familie, Integration<br />

und Medien sowie Ao. Univ.-Prof. Dr.<br />

Mart<strong>in</strong> Polaschek, Bundesm<strong>in</strong>ister für<br />

Bildung, Wissenschaft und Forschung.<br />

V.l.n.r.: Mag. a Gudrun Kern, pädagogische Geschäftsführung <strong>KIWI</strong>, MMag. a Dr. <strong>in</strong> Susanne Raab,<br />

Bundesm<strong>in</strong>ister<strong>in</strong> für Frauen, Familie, Integration und Medien, Ao. Univ.-Prof. Dr. Mart<strong>in</strong><br />

Polaschek, Bundesm<strong>in</strong>ister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Christ<strong>in</strong>e Marek, Vorstandsvorsitzende<br />

<strong>KIWI</strong>, Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA, wirtschaftliche Geschäftsführung<br />

<strong>KIWI</strong>, Mart<strong>in</strong>a Pichlbauer, Leitung Bundesbetriebsk<strong>in</strong>dergarten Vordere Zollamtsstraße und<br />

Beate Dehner, Regional manager<strong>in</strong> für die Region Innere Stadt.<br />

© WKÖ/Paul Gruber<br />

8


Besuch im November <strong>2022</strong> von Stadtrat<br />

Karl Mahrer und Geme<strong>in</strong>derat Harald<br />

Zierfuß im <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Hamerl<strong>in</strong>gpark.<br />

V. l. n. r.: Mag.a Gudrun Kern, pädagogische<br />

Geschäftsführer<strong>in</strong> <strong>KIWI</strong>, Dipl.-Päd. Silvia<br />

Janoch, Harald Zierfuß, Geme<strong>in</strong>derat und<br />

Bildungssprecher ÖVP, Karl Mahrer, BA, Abgeordneter<br />

zum Nationalrat, Christ<strong>in</strong>e Marek,<br />

Vorstandsvorsitzende <strong>KIWI</strong>, Thomas-<br />

Peter Gerold-Siegl, MBA, wirtschaftlicher<br />

Geschäftsführer <strong>KIWI</strong>, Lukas Schuh, Leiter<br />

<strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Hamerl<strong>in</strong>gpark.<br />

Mag. a Julia Malle und Felix Stadler, BSc MA, Bildungssprecher<strong>in</strong><br />

bzw. Bildungssprecher der Grünen <strong>Wien</strong>, waren am 28.<br />

November <strong>2022</strong> zum Austausch mit den <strong>KIWI</strong>-Geschäftsführenden<br />

Mag. a Gudrun Kern und Thomas-Peter Gerold-Siegl,<br />

MBA <strong>in</strong> der <strong>KIWI</strong>-Geschäftsstelle.<br />

Am 6.9.<strong>2022</strong> besuchte Harald Zierfuß, Abgeordneter zum<br />

<strong>Wien</strong>er Landtag und Geme<strong>in</strong>derat die <strong>KIWI</strong> Geschäftsstelle<br />

und tauschte sich mit den Geschäftsführenden von <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

<strong>in</strong> <strong>Wien</strong>, Mag. a Gudrun Kern und Thomas-Peter Gerold-Siegl,<br />

MBA über die dr<strong>in</strong>gend nötigen Änderungen der Rahmenbed<strong>in</strong>gungen<br />

<strong>in</strong> der Elementarpädagogik aus.<br />

9


Politisches Engagement im Rahmen der<br />

Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative Elementare Bildung <strong>Wien</strong><br />

H<strong>in</strong>tergrund: Die Kampagne #k<strong>in</strong>dergartenbraucht<br />

Political Engagement with<strong>in</strong> the Carrier Initiative for<br />

Elementary Education <strong>in</strong> Vienna<br />

Background: The Campaign #k<strong>in</strong>dergartenbraucht<br />

Die Kampagne #k<strong>in</strong>dergartenbraucht<br />

ist e<strong>in</strong> Schlüsselprojekt der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung<br />

<strong>Wien</strong>, e<strong>in</strong>es Zusammenschlusses<br />

der vier größten privaten <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten-<br />

und Hortträger*<strong>in</strong>nen <strong>in</strong> der<br />

Bundeshauptstadt (Diakonie Bildung,<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>freunde <strong>Wien</strong>, <strong>KIWI</strong> – KINDER<br />

IN WIEN, St. Nikolausstiftung). Namhafte<br />

Persönlichkeiten aus Politik,<br />

Kultur oder Wissenschaft traten seit<br />

dem Start der Kampagne im Jänner<br />

2021 <strong>in</strong> den sozialen Medien und „offl<strong>in</strong>e“<br />

als Multiplikator*<strong>in</strong>nen unserer<br />

bildungspolitischen Anliegen auf. Bis<br />

zum heutigen Tag dient das Projekt<br />

der Bewusstmachung des eklatanten<br />

Nachbesserungsbedarfs <strong>in</strong> unserem<br />

Berufsfeld. Im Zentrum steht e<strong>in</strong>e<br />

Reihe von Forderungen, die für e<strong>in</strong>e<br />

Verbesserung der Rahmenbed<strong>in</strong>gungen<br />

<strong>in</strong> <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten und Hort dr<strong>in</strong>gend<br />

erfüllt werden müssten:<br />

• m<strong>in</strong>destens 1 % vom BIP<br />

(derzeit 0,64 %)<br />

• mehr fundiert ausgebildete Pädagog*<strong>in</strong>nen<br />

• e<strong>in</strong> besserer Fachkraft-K<strong>in</strong>d-Schlüssel<br />

• mehr qualitative Bildungszeit<br />

• mehr politische und gesellschaftliche<br />

Anerkennung des Berufs<br />

• e<strong>in</strong> österreichweit e<strong>in</strong>heitliches Bundesrahmengesetz<br />

• mehr qualifiziertes Zusatzpersonal<br />

aus verschiedenen Fachbereichen<br />

(Inklusive Elementarpädagogik, Logopädie,<br />

Ergotherapie, Psychologie,<br />

Sozialarbeit etc.)<br />

• e<strong>in</strong>e sofortige Ausbildungsoffensive<br />

Pressekonferenz 7. April<br />

Am 7. April <strong>2022</strong> bekräftigen Vertreter*<strong>in</strong>nen<br />

der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung <strong>Wien</strong> bei e<strong>in</strong>er<br />

Pressekonferenz e<strong>in</strong>mal mehr ihre bildungspolitischen<br />

Forderungen. Personalausfälle<br />

durch COVID-19 bzw. durch<br />

Quarantäneregelungen im Zusammenhang<br />

mit der Pandemie hatten bestehende<br />

Missstände noch e<strong>in</strong>mal deutlicher<br />

sichtbar gemacht. Präsentiert<br />

wurde e<strong>in</strong>e vierteilige Videokampagne;<br />

zudem wurde e<strong>in</strong>e E<strong>in</strong>ladung an Bildungspolitiker*<strong>in</strong>nen<br />

ausgesprochen,<br />

sich bei Hospitationstagen persönliche<br />

E<strong>in</strong>drücke vom Alltag <strong>in</strong> <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten<br />

privater Träger*<strong>in</strong>nen zu verschaffen.<br />

10<br />

(v.l.n.r.) Tim La<strong>in</strong>er, MSc, Geschäftsführung<br />

Diakonie Bildung, Alexandra Fischer,<br />

MA, Geschäftsführung <strong>K<strong>in</strong>der</strong>freunde<br />

<strong>Wien</strong>, Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA,<br />

wirtschaftliche Geschäftsführung <strong>KIWI</strong>,<br />

Susanna Haas, MA, stellvertretende Geschäftsführung<br />

und pädagogische Leitung<br />

St. Nikolausstiftung bei der Pressekonferenz<br />

der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative Elementare<br />

Bildung <strong>Wien</strong> am 7. April <strong>2022</strong>.


Politiker*<strong>in</strong>nen-Hospitationen im Frühsommer <strong>2022</strong><br />

Politician Internships <strong>in</strong> Early Summer <strong>2022</strong><br />

Insgesamt acht Bildungssprecher*<strong>in</strong>nen verschiedener Parteien<br />

auf Landes- und Bundesebene hospitierten im Frühsommer<br />

<strong>2022</strong> <strong>in</strong> <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative.<br />

Durch ihre Mitarbeit und im unmittelbaren Austausch mit<br />

den Teams gewannen sie persönliche E<strong>in</strong>drücke davon, welche<br />

Verbesserungen <strong>in</strong> der Elementarpädagogik notwendig<br />

s<strong>in</strong>d. Wir bedanken uns bei Mag. a Bett<strong>in</strong>a Emmerl<strong>in</strong>g,<br />

MSc (NEOS), Mag. Marcus Gremel (SPÖ), Mag. a Sibylle<br />

Hamann (Grüne), Mag. a Mart<strong>in</strong>a Künsberg Sarre (NEOS),<br />

Mag. a Julia Malle (Grüne), Mag. a Judith Pühr<strong>in</strong>ger (Grüne),<br />

Felix Stadler, BSc MA (Grüne) und Harald Zierfuß (ÖVP).<br />

11


Videoserie zur Kampagne #k<strong>in</strong>dergartenbraucht<br />

Video Series for the Campaign #k<strong>in</strong>dergartenbraucht<br />

Für das Thema Fachkräftemangel zu<br />

sensibilisieren, dies ist das Ziel von<br />

vier Videos, die zwischen Frühjahr und<br />

Sommer <strong>2022</strong> auf den Social-Media-<br />

Kanälen der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung <strong>Wien</strong> veröffentlicht<br />

wurden. Die kurzen, vom <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenalltag<br />

<strong>in</strong>spirierten Erzählungen<br />

machen nachvollziehbar, <strong>in</strong>wiefern<br />

e<strong>in</strong>e Anhebung des Fachkraft-K<strong>in</strong>d-<br />

Schlüssels und damit e<strong>in</strong> Mehr an Zeit<br />

fürs K<strong>in</strong>d die Situation für alle Beteiligten<br />

verbessern könnte.<br />

Zu sehen s<strong>in</strong>d die Videos am Youtube-<br />

Kanal der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung <strong>Wien</strong>:<br />

12


Am 24. Oktober <strong>2022</strong> waren<br />

Vertreter*<strong>in</strong>nen der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare<br />

Bildung zum Austausch mit<br />

Bürgermeister Dr. Michael<br />

Ludwig e<strong>in</strong>geladen, um über<br />

Themen wie die Herausforderungen<br />

im Elementarpädagogik-Bereich<br />

<strong>in</strong> <strong>Wien</strong> und über<br />

zukunftsorientierte Lösungsansätze<br />

zu sprechen – wir<br />

bedanken uns für den wertschätzenden<br />

Dialog!<br />

Zum konstruktiven Austausch mit der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung <strong>Wien</strong> zu aktuellen und die Zukunft<br />

betreffenden Themen lud Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat<br />

Christoph Wiederkehr, MA am 20. Dezember <strong>2022</strong>.<br />

Vielen Dank für den Austausch auf Augenhöhe!<br />

13


Kooperationen<br />

Cooperations<br />

<strong>KIWI</strong> pflegt vielfältige Kooperationen,<br />

so etwa im Bereich der Ausbildungen.<br />

Zum ersten Mal fungierte <strong>KIWI</strong> im vergangenen<br />

Jahr als Partner des von waff<br />

und AMS <strong>Wien</strong> <strong>in</strong>s Leben gerufenen<br />

Programms Jobs PLUS Ausbildung. Das<br />

verschiedene Branchen umspannende<br />

Arbeitsmarkt-Projekt ermöglicht e<strong>in</strong>e<br />

geförderte Ausbildung mit Praktikumsund<br />

Jobgarantie. Für die Elementarpädagogik-Schiene<br />

von Jobs PLUS Ausbildung<br />

wurden private Träger*<strong>in</strong>nen und<br />

zwei BAfEP an Bord geholt. Wer se<strong>in</strong><br />

Praktikum bei <strong>KIWI</strong> macht, erhält von<br />

uns, dem waff und dem AMS f<strong>in</strong>anzielle<br />

Unterstützung und steigt nach erfolgreichem<br />

Abschluss direkt an e<strong>in</strong>em<br />

unserer Standorte <strong>in</strong> den Job e<strong>in</strong>.<br />

Für die Social-Media-Werbekampagne zum<br />

Programm Jobs PLUS Ausbildung erzählten<br />

u. a. zwei <strong>KIWI</strong>-Pädagog*<strong>in</strong>nen, wie sie zum<br />

Beruf gekommen s<strong>in</strong>d und was ihnen daran<br />

gefällt.<br />

Fortgeführt wurde <strong>2022</strong> der lebendige Dialog mit sämtlichen<br />

BAfEP (Bildungsanstalt für Elementarpädagogik) und BISOP<br />

(Bundes<strong>in</strong>stitut für Sozialpädagogik): Trägervorstellungen<br />

direkt an den Schulen und Kollegs fanden statt, Praxislehrer*<strong>in</strong>nen<br />

trafen <strong>KIWI</strong>-Teams zum Austausch, Schüler*<strong>in</strong>nen<br />

wurden zu Open-House-Term<strong>in</strong>en e<strong>in</strong>geladen, bei denen<br />

sie sich ganz persönlich über ihre Berufsmöglichkeiten<br />

<strong>in</strong>formieren konnten (siehe Infobox). Im Austausch stehen<br />

wir zudem weiterh<strong>in</strong> mit der Hochschule Koblenz, unserem<br />

Kooperationspartner beim grundständigen Elementarpädagogik-Studiengang<br />

BABE+ (mehr Informationen zu BABE+<br />

ab Seite 45).<br />

AIFS – Educational Travel<br />

14<br />

Im Dezember 2021 startete die Kooperation mit AIFS – Educational Travel mit der<br />

Idee e<strong>in</strong> Video zu produzieren, das im Jahr <strong>2022</strong> realisiert wurde. Siehe mehr auf der<br />

Seite 46 bei Au Pair Zeit als Karrierestart bei <strong>KIWI</strong>.


Kooperation mit ehrenamtlichen<br />

Omas und Opas<br />

„Gemma <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten – Oma und Opa kommt mit“ ist<br />

e<strong>in</strong> Projekt das Matthias Stiedl im Mai <strong>2022</strong> <strong>in</strong>s Leben<br />

gerufen hat, deren Ziel es ist motivierte und aufgeschlossene<br />

„Omas und Opas“ <strong>in</strong> die <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten zu br<strong>in</strong>gen.<br />

Am Vormittag oder am Nachmittag für jeweils 2-3 Stunden<br />

zur Entlastung des Personals vor Ort. Sie begleiten<br />

ehrenamtlich <strong>K<strong>in</strong>der</strong> im Alter von e<strong>in</strong>em Jahr bis 6 Jahren<br />

im pädagogischen Alltag, im Freispiel, gestalten die<br />

Jause geme<strong>in</strong>sam, lesen vor und vieles mehr.<br />

Für weitere Auskünfte wenden sie sich bitte an<br />

office@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

Unser Kooperationsnetzwerk umfasst auch wichtige Akteur*<strong>in</strong>nen und Plattformen, die sich bundesweit für Elementarbildung<br />

e<strong>in</strong>setzen.<br />

Netzwerk elementare Bildung Österreich (NeBÖ)<br />

E<strong>in</strong>e Kampagne zu den bildungspolitischen<br />

Anliegen der Elementarpädagogik<br />

startete das Netzwerk elementare<br />

Bildung Österreich (NeBÖ) am 24. Jänner<br />

<strong>2022</strong>, also am „Tag der Elementarbildung“:<br />

Die Webseite www.elementarbildung.at,<br />

ganz der Verbesserung<br />

von Rahmenbed<strong>in</strong>gungen <strong>in</strong> unserer<br />

Branche gewidmet, g<strong>in</strong>g onl<strong>in</strong>e; zudem<br />

wurde e<strong>in</strong> Folder herausgegeben, der<br />

jene Forderungen unterstreicht, die wir<br />

u. a. als Teil der Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

stellen. Es ist uns e<strong>in</strong>e Freude, Teil der<br />

Initiative „Die beste Bildung aller Zeiten“<br />

zu se<strong>in</strong>!<br />

15


EduCare<br />

Fruchtbar war auch <strong>2022</strong> die Zusammenarbeit mit dem Vere<strong>in</strong> EduCare, e<strong>in</strong>er zentralen<br />

Plattform im Austausch zwischen Bildungspolitik und der Elementarpädagogik.<br />

Bei regelmäßig stattf<strong>in</strong>denden Gesprächsrunden tauschten wir uns als aktives<br />

Mitglied von EduCare mit Kolleg*<strong>in</strong>nen und Politiker*<strong>in</strong>nen über den Paragraf 15a<br />

ebenso aus wie über die Bedeutung naturwissenschaftlicher Themen <strong>in</strong> <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten<br />

und Hort und viele andere Anliegen. Vielen Dank für eure wichtige Arbeit!<br />

Charlotte Bühler Institut<br />

Wieder <strong>in</strong>tensiviert wurde die Kooperation mit dem Charlotte Bühler Institut für praxisorientierte<br />

Kle<strong>in</strong>k<strong>in</strong>dforschung (CBI). Zu den ersten Projekten gehört u. a. die Erarbeitung<br />

e<strong>in</strong>er neuen Schlüsselqualität für das <strong>KIWI</strong>-Qualitätshandbuch, die das wichtige<br />

Thema sexuelle Bildung betrifft. Zudem wurde Mag. a Gudrun Kern, pädagogische<br />

Geschäftsführung <strong>KIWI</strong>, zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des CBI ernannt;<br />

deren Geschäftsführer<strong>in</strong> Mag. a Gabriele Bäck war u. a. bei der Podiumsdiskussion am<br />

<strong>KIWI</strong>-Teamnachmittag am 1. September <strong>2022</strong> (siehe S. 48) zu Gast. Vielen Dank!<br />

die möwe<br />

Geme<strong>in</strong>sam mit der möwe-Akademie erarbeiten wir unser <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzkonzept<br />

(siehe S. 72). Auch darüber h<strong>in</strong>aus gab es mit dem <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrum regen Austausch.<br />

So waren unsere unabhängigen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragten im November<br />

<strong>2022</strong> e<strong>in</strong>geladen, an e<strong>in</strong>er großen Fachtagung der möwe zum Zusammenwirken<br />

von Gericht und Psychologie <strong>in</strong> Fragen des K<strong>in</strong>deswohls teilzunehmen. Im Frühjahr<br />

wurde e<strong>in</strong>e Onl<strong>in</strong>e-Sprechstunde e<strong>in</strong>gerichtet, um unsere Teams <strong>in</strong> der Frage zu<br />

unterstützen, wie man mit <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n über den Krieg spricht – vielen Dank dafür!<br />

16<br />

Im Rahmen des europäischen Projekts des Bundesm<strong>in</strong>isteriums<br />

für Bildung, Wissenschaft und Forschung zur Verbesserung<br />

der Rahmenbed<strong>in</strong>gungen <strong>in</strong> der Elementarpädagogik empf<strong>in</strong>gen<br />

wir im September <strong>2022</strong> e<strong>in</strong>e Expert<strong>in</strong> der Unicef. Um sich<br />

e<strong>in</strong> Bild vom Status quo <strong>in</strong> privaten <strong>Wien</strong>er <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten zu<br />

machen, besuchte Jessica Kather<strong>in</strong>e Brown unseren Standort<br />

Töllergasse und die Geschäftsstelle. In Recherchegesprächen mit<br />

Leiter<strong>in</strong> Astrid Perjul und den <strong>KIWI</strong>-Geschäftsführenden g<strong>in</strong>g<br />

es um unser pädagogisches Konzept ebenso wie um Fragen des<br />

Personalmanagements und vieles mehr. Wir danken für den<br />

Besuch und freuen uns auf die weitere Entwicklung des Projekts!


<strong>Wien</strong>er Gesundheitsförderung<br />

Dass etliche <strong>KIWI</strong>-Standorte im Frühjahr<br />

mit Hochbeeten ausgestattet wurden,<br />

ist der <strong>Wien</strong>er Gesundheitsförderung<br />

(WiG) bzw. deren Initiative „Netzwerk<br />

Gesund im <strong>Wien</strong>er <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten“, <strong>in</strong> dieser<br />

<strong>KIWI</strong> e<strong>in</strong>en aktiven Teil darstellt, zu<br />

verdanken. Im Zuge des auch von der EU<br />

geförderten WiG-Projekts bekamen die<br />

Standorte nicht nur die Beete, sondern<br />

außerdem gleich Setzl<strong>in</strong>ge zum Start<br />

und e<strong>in</strong>en Grundkurs <strong>in</strong> Beetpflege.<br />

Involviert war die WiG zudem <strong>in</strong> e<strong>in</strong><br />

Projekt, das am Standort Seestadt II<br />

im Sommer <strong>2022</strong> startete: Über die<br />

Initiative Ackerhelden.at wurden 200<br />

Quadratmeter Ackerland gemietet, die<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong> im Laufe der kommenden Jahre<br />

als hauseigenen Obst- und Gemüsegarten<br />

nutzen werden, um beim Säen,<br />

Pflegen und Ernten den Kreislauf der<br />

Natur hautnah kennenzulernen. E<strong>in</strong><br />

f<strong>in</strong>anzieller Zuschuss der WiG wurde<br />

hier für Samen und Jungpflanzen, aber<br />

auch Gartenwerkzeuge, e<strong>in</strong>schlägiges<br />

didaktisches Spielmaterial oder Bücher<br />

verwendet.<br />

Herzlichen Dank!<br />

<strong>KIWI</strong>-Mitarbeitende s<strong>in</strong>d zudem auch<br />

regelmäßig bei Veranstaltungen der<br />

WiG zu Gast.<br />

Frühe Hilfen<br />

Zum Runden Tisch der Initiative Frühe Hilfen am 16.November<br />

<strong>2022</strong> – Thema „<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten als sicherer Ort“ – war<br />

unter anderem unsere Qualitätsmanager<strong>in</strong> und unabhängige<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragte Claudia Huber e<strong>in</strong>geladen,<br />

e<strong>in</strong>en Vortrag zu halten. <strong>KIWI</strong> war von Anfang an als <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten-<br />

und Hortträger im guten Austausch <strong>in</strong> der Pilotphase<br />

der Frühen Hilfen, und wir freuen uns auf die Ausrollung des<br />

Angebots ab 2023.<br />

17


Österreichischer Integrationsfonds<br />

E<strong>in</strong> Set nützlicher Unterrichtsmaterialien, die <strong>K<strong>in</strong>der</strong> mit<br />

Migrationsh<strong>in</strong>tergrund beim Deutschlernen unterstützen,<br />

bekam der <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Ziegelofengasse im Juli <strong>2022</strong><br />

geschenkt. Wir bedanken uns herzlich beim Österreichischen<br />

Integrationsfonds!<br />

Verlängert wurde <strong>2022</strong> unsere Teilnahme am Projekt „Wir verstehen uns!“, <strong>in</strong>s<br />

Leben gerufen von der SAVD Videodolmetschen GmbH und dem Bundesm<strong>in</strong>isterium<br />

für Bildung, Wissenschaft und Forschung: Seit April 2021 können <strong>KIWI</strong>-Standortteams<br />

zur Unterstützung der Bildungspartnerschaft mit den <strong>KIWI</strong>-Familien<br />

Dolmetscher*<strong>in</strong>nen per Videokonferenz h<strong>in</strong>zuziehen. 34 Sprachen umfasst das<br />

Sprachbarrieren überw<strong>in</strong>dende Service, das dank Förderung des Europäischen<br />

Sozialfonds kostenlos angeboten wird.<br />

Besonders wichtig s<strong>in</strong>d uns auch unsere <strong>in</strong>ternationalen<br />

Kooperationen. E<strong>in</strong>e lange Freundschaft verb<strong>in</strong>det uns mit<br />

dem deutschen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenträger FRÖBEL. Fortgesetzt<br />

wurde der vom EU-Programm Erasmus+ unterstützte Wissensaustausch<br />

auch <strong>2022</strong>. So freuten wir uns im Mai und<br />

November über den Besuch von Delegationen und sandten<br />

unsererseits Botschafter*<strong>in</strong>nen nach Berl<strong>in</strong>. Das Ziel: Den<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenalltag beim anderen Träger durch Hospitationen<br />

kennenzulernen und über elementarpädagogische Konzepte<br />

<strong>in</strong> <strong>in</strong>ternationalen Austausch zu treten.<br />

Auch die Geschäftsführung, das Regional- und Qualitätsmanagement<br />

von <strong>KIWI</strong> waren im Mai <strong>2022</strong> bei FRÖBEL,<br />

um sich dem Thema Nachhaltigkeit im <strong>in</strong>ternationalen<br />

Austausch zu widmen.<br />

18


© FRÖBEL<br />

© FRÖBEL<br />

v. l. n. r.: Claudia Huber, Qualitätsmanagement und Leitung Fachberatung <strong>KIWI</strong>, Magdalena Fiala, Regionalmanager<strong>in</strong> Region West <strong>KIWI</strong>,<br />

Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA, wirtschaftlicher Geschäftsführer <strong>KIWI</strong>, Stefan Spieker, Vorstandsvorsitzender FRÖBEL, Mag. a Gudrun Kern,<br />

pädagogische Geschäftsführer<strong>in</strong> <strong>KIWI</strong>, Beate Dehner, Regionalmanager<strong>in</strong> Region Innere Stadt <strong>KIWI</strong>.<br />

19


<strong>KIWI</strong> <strong>in</strong> den Medien<br />

<strong>KIWI</strong> <strong>in</strong> the Media<br />

Wider den Fachkräftemangel: Starke <strong>KIWI</strong>-StimmeN <strong>in</strong> den Medien<br />

Die Eignungsprüfung für Elementarpädagog*<strong>in</strong>nen zu reformieren,<br />

nicht zuletzt um mehr Männer für den Beruf zu<br />

gew<strong>in</strong>nen, diese Idee kam Anfang <strong>2022</strong> im Bildungsm<strong>in</strong>isterium<br />

auf. Fürsprecher*<strong>in</strong>nen des Gedankens fanden Journalisten<br />

von „<strong>Wien</strong> heute“ <strong>in</strong> Leiter<strong>in</strong> Svetlana Schrammel und<br />

<strong>KIWI</strong>-Geschäftsführer<strong>in</strong> Mag. a Gudrun Kern: E<strong>in</strong>e von vielen<br />

Gelegenheiten, die wir nutzten, um e<strong>in</strong>e breite Öffentlichkeit<br />

für die Anliegen der Elementarpädagogik – <strong>in</strong> diesem Fall den<br />

Fachkräfte mangel – zu sensibilisieren.<br />

Im Dezember <strong>2022</strong> wurden <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten-Berufe auf die Liste<br />

der Mangelberufe gesetzt. Seither können auch Personen aus<br />

Nicht-EU-Staaten, die e<strong>in</strong>e entsprechende Ausbildung mitbr<strong>in</strong>gen,<br />

von Träger*<strong>in</strong>nen e<strong>in</strong>gestellt werden. Mag. a Gudrun<br />

Kern, pädagogische Geschäftsführung <strong>KIWI</strong>, und Thomas-<br />

Peter Gerold-Siegl, MBA, wirtschaftliche Geschäftsführung<br />

<strong>KIWI</strong>, sprachen sich <strong>in</strong> e<strong>in</strong>em Gespräch mit dem ORF<br />

für diesen Schritt aus, der schließlich umgesetzt wurde.<br />

20


E<strong>in</strong> Plädoyer für ganzheitlich<br />

gedachten Schutz<br />

Schutzkonzepte nach fachlich anerkannten Standards<br />

s<strong>in</strong>d für Institutionen, die mit <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n und Jugendlichen<br />

arbeiten, unerlässlich. E<strong>in</strong> Plädoyer unserer pädagogischen<br />

Leiter<strong>in</strong> Mag. a Gudrun Kern für die flächendeckende E<strong>in</strong>führung<br />

fand im Juli <strong>2022</strong> als Gastartikel Platz <strong>in</strong> der der Tageszeitung<br />

Kurier – <strong>in</strong>klusive Kurzvorstellung unseres eigenen<br />

ganzheitlichen Ansatzes.<br />

Mehr über das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept lesen Sie ab Seite 72.<br />

<strong>KIWI</strong> für Verständigung<br />

zWischen den Kulturen<br />

E<strong>in</strong> sehenswertes Porträt der Community aus dem Nahen<br />

Osten zugewanderter Menschen hat der Integrationsvere<strong>in</strong><br />

AMAL im Frühjahr <strong>2022</strong> gedreht. Zu Wort kommt dar<strong>in</strong> –<br />

neben der Manager<strong>in</strong> e<strong>in</strong>er Restaurantkette, e<strong>in</strong>em Zahnarzt,<br />

e<strong>in</strong>em Zahntechniker und e<strong>in</strong>em Pflegeassistenten – auch<br />

Elementarpädagog<strong>in</strong> Ziboure Chamejian, Mitarbeiter<strong>in</strong> am<br />

<strong>KIWI</strong>-Standort Siemensstraße. Zu sehen ist das Video auf der<br />

Webseite von AMAL.<br />

21


Social-Media-Check<br />

Weiter ausgebaut werden konnte<br />

unsere Präsenz <strong>in</strong> den sozialen Medien.<br />

Insgesamt 13.619 Mal wurde unsere<br />

Facebook-Seite besucht, das entspricht<br />

e<strong>in</strong>er Steigerung von 30 % im Vergleich<br />

zu <strong>2022</strong>. Auf Instagram konnte die Besucherzahl<br />

um rund 40 % gesteigert werden.<br />

Rund 500 neue Leser*<strong>in</strong>nen wurden<br />

auf beiden Plattformen dazugewonnen.<br />

<strong>KIWI</strong>-Journale<br />

Profunde Theorie trifft pralle Praxis: Das ist das Konzept h<strong>in</strong>ter<br />

dem „<strong>KIWI</strong>-Journal“, <strong>in</strong> dem wir seit vielen Jahren Reflexionen<br />

über qualitätsvolle Elementarpädagogik präsentieren.<br />

Das Fachmagaz<strong>in</strong> br<strong>in</strong>gt Beiträge von <strong>KIWI</strong>-Pädagog*<strong>in</strong>nen<br />

und Wissenschafter*<strong>in</strong>nen <strong>in</strong> Bezug zue<strong>in</strong>ander und richtet<br />

sich an Expert*<strong>in</strong>nen ebenso wie an <strong>in</strong>teressierte Lai*<strong>in</strong>nen.<br />

Die im Juni erschienene Ausgabe befasste sich mit Gewaltfreier<br />

Kommunikation nach Rosenberg und damit mit e<strong>in</strong>em<br />

der Grundste<strong>in</strong>e der <strong>KIWI</strong>-Pädagogik. Im November <strong>2022</strong><br />

thematisierten wir <strong>in</strong> Ausgabe 18 die Frage, <strong>in</strong>wiefern <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

für e<strong>in</strong>e bestmögliche Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen<br />

nicht nur achtsame Erwachsene, sondern <strong>in</strong>sbesondere<br />

auch die Geme<strong>in</strong>schaft mit anderen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n brauchen.<br />

Zur Nachlese geht es hier:<br />

22


Wirtschaft<br />

Bus<strong>in</strong>ess<br />

<strong>KIWI</strong> <strong>in</strong> Zahlen:<br />

Standorte, Gruppen, <strong>K<strong>in</strong>der</strong> und Altersverteilung (<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten und Hort)<br />

Investitionen 2.295.082 €<br />

Mitarbeiter*<strong>in</strong>nen 1.766<br />

Standorte 93<br />

Gruppen 378<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenk<strong>in</strong>der 6.767<br />

Hortk<strong>in</strong>der 1.024<br />

<strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenk<strong>in</strong>der:<br />

2019 2020 2021 <strong>2022</strong><br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenk<strong>in</strong>der 6.689 6.766 6.827 6.767<br />

<strong>KIWI</strong>-Hortk<strong>in</strong>der<br />

2019 2020 2021 <strong>2022</strong><br />

Hortk<strong>in</strong>der 1.054 1.036 1.032 1.024<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>alter <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten:<br />

1-2 Jahre 2-3 Jahre 3-4 Jahre 4-5 Jahre 5-6 Jahre 6-7 Jahre<br />

689 1.267 1.445 1.423 1.465 478<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>alter Hort<br />

6-7 Jahre 7-8 Jahre 8-9 Jahre 9-10 Jahre 10-11 Jahre<br />

154 244 279 251 96<br />

Die Welt trifft sich im <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten –<br />

Wissenswertes über <strong>KIWI</strong> – Wussten Sie schon?<br />

<strong>KIWI</strong> hat 251 männliche und 1515 weibliche Mitarbeitende aus <strong>in</strong>sgesamt 61 Nationen.<br />

23


Veranstaltungen<br />

Events<br />

Benefizkonzert<br />

„Große Stimmen für kle<strong>in</strong>e Herzen“<br />

E<strong>in</strong> Benefizkonzert für Waisenk<strong>in</strong>der <strong>in</strong> der vom Krieg schwer<br />

erschütterten Ukra<strong>in</strong>e fand am 21. März <strong>2022</strong> statt. Namhafte<br />

Künstler*<strong>in</strong>nen konnten für die per Livestream abrufbare Veranstaltung<br />

gewonnen werden, die neben musikalischen Beiträgen<br />

außerdem Talks mit Expert*<strong>in</strong>nen der Vere<strong>in</strong>e die boje,<br />

die möwe, Ra<strong>in</strong>bows und Safer<strong>in</strong>ternet.at umfasste.<br />

Gesammelt wurde für den Vere<strong>in</strong> kle<strong>in</strong>e Herzen, mit dem<br />

<strong>KIWI</strong> seit vielen Jahren <strong>in</strong> enger Kooperation steht. Zusammengekommen<br />

ist letztendlich e<strong>in</strong>e überwältigende Summe<br />

von knapp 35.000 Euro – e<strong>in</strong>e Zahl, die uns bis heute bee<strong>in</strong>druckt.<br />

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden, die die<br />

Organisation dieses Events <strong>in</strong> so kurzer Zeit möglich gemacht<br />

haben und bei allen Spender*<strong>in</strong>nen.<br />

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden:<br />

Monika Ballwe<strong>in</strong> & Starmaniacs<br />

Peter Biró<br />

Barbara Buchegger (Safer<strong>in</strong>ternet.at)<br />

Cambio Beautyacademy<br />

James Cottriall<br />

Elisabeth Engstler<br />

Ana Milva Gomes<br />

Habegger Austria<br />

Maya Hakvoort<br />

Ich b<strong>in</strong> OK<br />

Christ<strong>in</strong>e Koska (die boje)<br />

Leni (https://www.<strong>in</strong>stagram.com/kids.forpeace/)<br />

Romi Leonhardt (RAINBOWS)<br />

Missy May<br />

Lukas Perman<br />

Philanthropista<br />

Günther Radelmacher<br />

Mark Seibert<br />

Julia Ster<strong>in</strong>g (Kle<strong>in</strong>e Herzen)<br />

Vienna Rehearsal Studios<br />

Andreas Wanasek<br />

Hedwig Wölfl (die möwe <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutz)<br />

Mart<strong>in</strong> Wöss<br />

24


25


Teamnachmittag am 1. September<br />

Zu e<strong>in</strong>em wahren Fest des Mit- und Füre<strong>in</strong>anders<br />

wurde der <strong>KIWI</strong>-Teamnachmittag am 1. September<br />

<strong>2022</strong>: Rund 1.500 Mitarbeiter*<strong>in</strong>nen kamen <strong>in</strong> der<br />

Halle F der <strong>Wien</strong>er Stadthalle zusammen, um e<strong>in</strong>er<br />

Podiumsdiskussion zu bildungspolitischen Fragen<br />

der Elementarpädagogik zu lauschen und tolle<br />

Showacts zu genießen. Mehr Informationen zur<br />

Veranstaltung f<strong>in</strong>den Sie ab S. 48.<br />

<strong>KIWI</strong>-Weihnachtscocktail<br />

26<br />

Nach der Pandemiezeit wieder aufgenommen<br />

wurde im Dezember <strong>2022</strong> die<br />

Tradition des <strong>KIWI</strong>-Weihnachtscocktails:<br />

Als Dankeschön für unsere Standortteams<br />

und die Mitarbeitenden der<br />

Geschäftsstelle, für Wegbegleiter*<strong>in</strong>nen<br />

und Kooperationspartner*<strong>in</strong>nen<br />

luden wir zum gemütlichen Beisammense<strong>in</strong><br />

<strong>in</strong> die <strong>KIWI</strong>-Geschäftsstelle<br />

<strong>in</strong> der Wimbergergasse. Wir bedanken<br />

uns bei allen, die das „Revival“ am<br />

15. Dezember <strong>2022</strong> zu e<strong>in</strong>em echten<br />

Erlebnis gemacht haben und freuen<br />

uns bereits jetzt von Herzen auf den<br />

nächsten Weihnachtscocktail!


27


„<strong>K<strong>in</strong>der</strong> machen nicht das, was wir sagen,<br />

sondern das, was wir tun.“<br />

– Jesper Juul<br />

28


<strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept<br />

E<strong>in</strong> umfassendes Organisationsentwicklungsprojekt,<br />

dass 2020 begonnen<br />

wurde, hat <strong>2022</strong> vielfältige Wege <strong>in</strong> die<br />

Praxis gefunden.<br />

Alle Bereiche unseres Basisverständnisses<br />

betrifft das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept,<br />

das wir sehr bewusst nicht<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzkonzept genannt haben.<br />

Wiewohl es selbstredend auch dem<br />

K<strong>in</strong>deswohl dient, das Fundament<br />

und Ziel all unseres pädagogischen<br />

Handelns ist, soll sich im Begriff e<strong>in</strong>e<br />

ganzheitliche Sichtweise widerspiegeln:<br />

Um das Wohlbef<strong>in</strong>den der uns<br />

anvertrauten <strong>K<strong>in</strong>der</strong> sicherzustellen,<br />

müssen auch Mitarbeitende und Eltern<br />

gut orientiert se<strong>in</strong>.<br />

In die umfassende Verankerung unseres<br />

Herzensanliegens nach aktuellsten<br />

Standards wurden und werden<br />

dementsprechend alle Gruppen e<strong>in</strong>gebunden:<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>, Mitarbeiter*<strong>in</strong>nen<br />

aller Berufsgruppen und Eltern. E<strong>in</strong><br />

großer „Systemcheck“ fand statt, um<br />

die Bedürfnisse der Beteiligten erheben<br />

zu können. Beim Entwicklungsprozess,<br />

den wir 2020 als e<strong>in</strong>er der ersten <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenträger<br />

<strong>in</strong> Österreich gestartet<br />

haben, kooperieren wir mit der Akademie<br />

des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrums die<br />

möwe.<br />

Herzstücke des Schutzkonzepts s<strong>in</strong>d<br />

e<strong>in</strong> Verhaltenskodex für Mitarbeitende<br />

sowie Leitl<strong>in</strong>ien zum Fall- und<br />

Beschwerdemanagement. Weite Teile<br />

s<strong>in</strong>d bereits umgesetzt und entsprechende<br />

Inhalte werden unseren Teams<br />

an Bildungstagen, durch Vorträge an<br />

der <strong>KIWI</strong>-Akademie und Inhouse-Sem<strong>in</strong>are<br />

direkt an den Standorten vermittelt.<br />

Die f<strong>in</strong>ale Implementierung ist für<br />

das Jahr 2023 vorgesehen.<br />

Bereits abgeschlossen ist die E<strong>in</strong>setzung<br />

unabhängiger <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragter.<br />

Zwei Personen (derzeit<br />

Claudia Huber und Tamara Ficht<strong>in</strong>ger,<br />

BA) stehen <strong>KIWI</strong>-Familien und Mitarbeitenden,<br />

die Fragen zum Thema<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutz haben oder persönliche<br />

Beobachtungen abklären wollen, als<br />

Anlaufstelle zur Verfügung. Zudem<br />

werden regelmäßige Sprechstunden<br />

für Mitarbeitende abgehalten. Bereits<br />

seit September <strong>2022</strong> fungiert darüber<br />

h<strong>in</strong>aus das <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrum die<br />

möwe als unabhängige Ombudsstelle<br />

für alle Personen, die mit <strong>KIWI</strong> <strong>in</strong> Verb<strong>in</strong>dung<br />

stehen.<br />

Weitere Informationen:<br />

29


„Die Welt verändert sich durch de<strong>in</strong> Vorbild,<br />

nicht durch de<strong>in</strong>e Me<strong>in</strong>ung.“<br />

– Paulo Coelho<br />

32


<strong>KIWI</strong> ALS<br />

DIENSTGEBER<br />

Mitarbeitende erfüllen mit Freude und Engagement ihre Aufgaben.<br />

Sie s<strong>in</strong>d vom <strong>KIWI</strong>-Konzept überzeugt und identifizieren sich mit<br />

<strong>KIWI</strong> als Dienstgeber.<br />

33


<strong>KIWI</strong> als Dienstgeber<br />

<strong>KIWI</strong> as an Employer<br />

Freude und Engagement s<strong>in</strong>d Voraussetzung<br />

qualitätsvoller Pädagogik, wie<br />

sie bei <strong>KIWI</strong> von rund 1.700 Mitarbeitenden<br />

gelebt wird. Dass unsere Teams<br />

sich nicht nur <strong>in</strong> jeder H<strong>in</strong>sicht wertgeschätzt<br />

fühlen, sondern außerdem<br />

bestmögliche Rahmenbed<strong>in</strong>gungen<br />

für ihre Arbeit vorf<strong>in</strong>den, liegt uns von<br />

jeher am Herzen. Auch im Jahr <strong>2022</strong><br />

haben wir zahlreiche Schritte <strong>in</strong> Richtung<br />

dieses Ziels gesetzt.<br />

E<strong>in</strong> Schlüsselprojekt ist <strong>in</strong> diesem<br />

Zusammenhang das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept,<br />

dessen Verhaltenskodex <strong>in</strong><br />

Verb<strong>in</strong>dung mit Richtl<strong>in</strong>ien für Rückmeldekultur<br />

und Beschwerdemanagement<br />

und der E<strong>in</strong>setzung zweier unabhängiger<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragter<br />

die Handlungssicherheit im pädagogischen<br />

Alltag erhöht. Begleitet wurde<br />

die fortschreitende Implementierung<br />

des Schutzkonzepts durch e<strong>in</strong> verstärktes<br />

Angebot an kostenloser Teamsupervision<br />

<strong>in</strong> der Dienstzeit. Etablierte<br />

Unterstützungs- und Professionalisierungse<strong>in</strong>richtungen<br />

im <strong>KIWI</strong>-Netzwerk<br />

wie die Fachberatung und die <strong>KIWI</strong>-<br />

Akademie wurden weitergeführt.<br />

Im Basisverständnis haben wir den<br />

Anspruch an uns selbst formuliert,<br />

dass Mitarbeitende sich mit <strong>KIWI</strong> identifizieren.<br />

Unser Weg, diesem Anspruch<br />

gerecht zu werden, lag auch <strong>2022</strong> im<br />

lebendigen Dialog. Events wie der<br />

Teamnachmittag <strong>in</strong> der Konzeptionswoche<br />

oder Führungskräfteklausuren<br />

s<strong>in</strong>d dabei nur die markantesten Beispiele<br />

für Strukturen bei <strong>KIWI</strong>, die den<br />

Austausch fördern.<br />

H<strong>in</strong>- und zugehört wurde auch abseits<br />

davon sehr genau, bei Teamtagen,<br />

Mitarbeiterbefragungen und nicht<br />

zuletzt natürlich <strong>in</strong> vielen persönlichen<br />

Gesprächen. Seit Oktober <strong>2022</strong> f<strong>in</strong>den<br />

sogenannte „Willkommenscafés“ statt,<br />

Sammelgesprächsrunden, <strong>in</strong> denen<br />

sich Geschäftsführung und Regionalmanager<strong>in</strong>nen<br />

mit neu e<strong>in</strong>gestellten<br />

Mitarbeitenden austauschen. Fortgeführt<br />

wurde die „Tradition“ regelmäßiger<br />

Besuche der Geschäftsführung<br />

an den Standorten. Zum e<strong>in</strong>en kann<br />

Reformbedarf im Dialog früh erkannt<br />

werden; zum anderen können wir,<br />

<strong>in</strong>dem wir die Bedürfnisse möglichst<br />

aller Beteiligten berücksichtigen,<br />

„Updates“ mit Achtsamkeit umsetzen.<br />

Besonders dankbar s<strong>in</strong>d wir dafür, wie<br />

sehr die Idee des „Füre<strong>in</strong>ander nachhaltig<br />

Wirkens“ und des vone<strong>in</strong>ander<br />

Lernens auch und gerade zwischen<br />

den Generationen gelebt wird. Entsprechende<br />

Synergien trugen und tragen<br />

das Ihrige dazu bei, dass <strong>KIWI</strong>-Pädagogik<br />

<strong>in</strong> besonderem Maße Teampädagogik<br />

ist.<br />

34


wir suchen<br />

pädagog*INnen und<br />

assistenzpädagog*<strong>in</strong>nen *<br />

für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten oder hort<br />

*<br />

mit dreijähriger Ausbildung<br />

Bei <strong>KIWI</strong> – <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> erwarten dich<br />

• moderne Elementarpädagogik mit<br />

alterserweiterten Gruppen, bil<strong>in</strong>gualem<br />

Konzept und offenem Arbeiten,<br />

• vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten<br />

an der <strong>KIWI</strong>-Akademie,<br />

• e<strong>in</strong> großes Unterstützungsnetzwerk im<br />

pädagogischen Alltag


Benefits für Mitarbeitende bei <strong>KIWI</strong><br />

De<strong>in</strong>e De<strong>in</strong>e Benefits als als<br />

<strong>KIWI</strong>-Mitarbeiter*<strong>in</strong><br />

Vom reichhaltigen Fortbildungsangebot über zusätzliche freie Tage bis h<strong>in</strong> zu Ermäßigungen beim Shoppen:<br />

Mitarbeitende bei <strong>KIWI</strong> können mit e<strong>in</strong>er ganzen Reihe zusätzlicher Vorteile rechnen. Um diese <strong>in</strong>tern und extern<br />

präsentieren zu können, haben wir e<strong>in</strong>en Satz von Icons entwickelt, den wir auf dieser Doppelseite vorstellen.<br />

⌚<br />

E<strong>in</strong> krisensicherer Arbeitsplatz <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er<br />

Viele mögliche Arbeitszeitmodelle<br />

E<strong>in</strong> krisensicherer Arbeitsplatz <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er<br />

Viele mögliche Arbeitszeitmodelle<br />

<strong>in</strong>novativen Organisation, die für<br />

<strong>in</strong> allen Berufsgruppen<br />

<strong>in</strong>novativen Organisation, die für<br />

<strong>in</strong> allen Berufsgruppen<br />

hochwertige Pädagogik steht und seit<br />

hochwertige Pädagogik steht und seit<br />

75 Jahren die Bildung <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> mitprägt<br />

75 Jahren die Bildung <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> mitprägt<br />

E<strong>in</strong>e Arbeitsatmosphäre, die das<br />

E<strong>in</strong>e Arbeitsatmosphäre, die das<br />

Mite<strong>in</strong>ander <strong>in</strong>s Zentrum stellt –<br />

Mite<strong>in</strong>ander <strong>in</strong>s Zentrum stellt –<br />

<strong>KIWI</strong>-Spirit ist Teamspirit!<br />

<strong>KIWI</strong>-Spirit ist Teamspirit!<br />

<br />

Wertschätzung de<strong>in</strong>es Know-Hows<br />

Wertschätzung de<strong>in</strong>es Know-Hows<br />

und de<strong>in</strong>er Erfahrung. Fühl dich<br />

und de<strong>in</strong>er Erfahrung. Fühl dich<br />

herzlich e<strong>in</strong>geladen, de<strong>in</strong>e Ideen bei <strong>KIWI</strong><br />

herzlich e<strong>in</strong>geladen, de<strong>in</strong>e Ideen bei <strong>KIWI</strong><br />

e<strong>in</strong>zubr<strong>in</strong>gen!<br />

e<strong>in</strong>zubr<strong>in</strong>gen!<br />

☂<br />

E<strong>in</strong> ganzheitliches Schutzkonzept für<br />

E<strong>in</strong> ganzheitliches Schutzkonzept für<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>, Mitarbeitende und Eltern<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>, Mitarbeitende und Eltern<br />

<br />

<strong>KIWI</strong> macht sich stark für<br />

<strong>KIWI</strong> macht sich stark für<br />

Elementarbildung und Hort – wir s<strong>in</strong>d euer<br />

Elementarbildung und Hort – wir s<strong>in</strong>d euer<br />

Sprachrohr zur Bildungspolitik und <strong>in</strong> die<br />

Sprachrohr zur Bildungspolitik und <strong>in</strong> die<br />

breite Öffentlichkeit.<br />

breite Öffentlichkeit.<br />

E<strong>in</strong> multiprofessionelles<br />

E<strong>in</strong> multiprofessionelles<br />

Unterstützungsnetzwerk, das dir <strong>in</strong><br />

Unterstützungsnetzwerk, das dir <strong>in</strong><br />

de<strong>in</strong>er täglichen Arbeit zur Seite steht.<br />

de<strong>in</strong>er täglichen Arbeit zur Seite steht.<br />

Du bist nicht alle<strong>in</strong>!<br />

Du bist nicht alle<strong>in</strong>!


Benefits für Mitarbeitende bei <strong>KIWI</strong><br />

De<strong>in</strong>e De<strong>in</strong>e Benefits als als<br />

<strong>KIWI</strong>-Mitarbeiter*<strong>in</strong><br />

Vom reichhaltigen Fortbildungsangebot über zusätzliche freie Tage bis h<strong>in</strong> zu Ermäßigungen beim Shoppen:<br />

Mitarbeitende bei <strong>KIWI</strong> können mit e<strong>in</strong>er ganzen Reihe zusätzlicher Vorteile rechnen. Um diese <strong>in</strong>tern und extern<br />

präsentieren zu können, haben wir e<strong>in</strong>en Satz von Icons entwickelt, den wir auf dieser Doppelseite vorstellen.<br />

⌚<br />

E<strong>in</strong> krisensicherer Arbeitsplatz <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er<br />

Viele mögliche Arbeitszeitmodelle<br />

E<strong>in</strong> krisensicherer Arbeitsplatz <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er<br />

Viele mögliche Arbeitszeitmodelle<br />

<strong>in</strong>novativen Organisation, die für<br />

<strong>in</strong> allen Berufsgruppen<br />

<strong>in</strong>novativen Organisation, die für<br />

<strong>in</strong> allen Berufsgruppen<br />

hochwertige Pädagogik steht und seit<br />

hochwertige Pädagogik steht und seit<br />

75 Jahren die Bildung <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> mitprägt<br />

75 Jahren die Bildung <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> mitprägt<br />

E<strong>in</strong>e Arbeitsatmosphäre, die das<br />

E<strong>in</strong>e Arbeitsatmosphäre, die das<br />

Mite<strong>in</strong>ander <strong>in</strong>s Zentrum stellt –<br />

Mite<strong>in</strong>ander <strong>in</strong>s Zentrum stellt –<br />

<strong>KIWI</strong>-Spirit ist Teamspirit!<br />

<strong>KIWI</strong>-Spirit ist Teamspirit!<br />

<br />

Wertschätzung de<strong>in</strong>es Know-Hows<br />

Wertschätzung de<strong>in</strong>es Know-Hows<br />

und de<strong>in</strong>er Erfahrung. Fühl dich<br />

und de<strong>in</strong>er Erfahrung. Fühl dich<br />

herzlich e<strong>in</strong>geladen, de<strong>in</strong>e Ideen bei <strong>KIWI</strong><br />

herzlich e<strong>in</strong>geladen, de<strong>in</strong>e Ideen bei <strong>KIWI</strong><br />

e<strong>in</strong>zubr<strong>in</strong>gen!<br />

e<strong>in</strong>zubr<strong>in</strong>gen!<br />

☂<br />

E<strong>in</strong> ganzheitliches Schutzkonzept für<br />

E<strong>in</strong> ganzheitliches Schutzkonzept für<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>, Mitarbeitende und Eltern<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>, Mitarbeitende und Eltern<br />

<br />

<strong>KIWI</strong> macht sich stark für<br />

<strong>KIWI</strong> macht sich stark für<br />

Elementarbildung und Hort – wir s<strong>in</strong>d euer<br />

Elementarbildung und Hort – wir s<strong>in</strong>d euer<br />

Sprachrohr zur Bildungspolitik und <strong>in</strong> die<br />

Sprachrohr zur Bildungspolitik und <strong>in</strong> die<br />

breite Öffentlichkeit.<br />

breite Öffentlichkeit.<br />

E<strong>in</strong> multiprofessionelles<br />

E<strong>in</strong> multiprofessionelles<br />

Unterstützungsnetzwerk, das dir <strong>in</strong><br />

Unterstützungsnetzwerk, das dir <strong>in</strong><br />

de<strong>in</strong>er täglichen Arbeit zur Seite steht.<br />

de<strong>in</strong>er täglichen Arbeit zur Seite steht.<br />

Du bist nicht alle<strong>in</strong>!<br />

Du bist nicht alle<strong>in</strong>!


Professionalisierung bei <strong>KIWI</strong><br />

Professionalization at <strong>KIWI</strong><br />

<strong>KIWI</strong>-Akademie<br />

Die <strong>KIWI</strong>-Akademie ist e<strong>in</strong> wichtiger<br />

Teil der Qualitätssicherung und -entwicklung<br />

bei <strong>KIWI</strong>. E<strong>in</strong> breit gefächertes<br />

Fortbildungsangebot ermöglicht<br />

Mitarbeitenden sämtlicher Berufsgruppen<br />

Professionalisierung auf höchstem<br />

Niveau. Bis zu zehn Bildungsfreistellungstage<br />

stehen allen Mitarbeitenden<br />

an den Standorten und <strong>in</strong> der<br />

Geschäftsstelle dafür zur Verfügung.<br />

Durch die Kurse gew<strong>in</strong>nen unsere<br />

Teams Handlungssicherheit im pädagogischen<br />

Alltag und <strong>in</strong> herausfordernden<br />

Situationen. Neben zahlreichen<br />

pädagogischen Themen f<strong>in</strong>den sich<br />

auch Fragen der Organisation, des<br />

Teamworks oder der <strong>in</strong>terkulturellen<br />

Kommunikation abgedeckt.<br />

Im S<strong>in</strong>ne der Implementierung unseres<br />

Schutzkonzepts lag <strong>2022</strong> abermals e<strong>in</strong><br />

Fokus auf den Themen Achtsamkeit<br />

und <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutz. Über den <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutz<br />

referierten <strong>KIWI</strong>-Fachberater*<strong>in</strong>nen<br />

und Expert*<strong>in</strong>nen der Akademie<br />

des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrums die möwe,<br />

wobei Kurse zu allgeme<strong>in</strong>en Themen<br />

wie Gewaltfreier Kommunikation und<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>rechten ebenso angeboten wurden<br />

wie Beratungen zu konkreten Fällen.<br />

Dem Mitarbeitenden-Schutz galten<br />

u.a. die auch <strong>2022</strong> verstärkt angebotenen,<br />

von externen Expert*<strong>in</strong>nen abgehaltenen<br />

Supervisionsgruppen.<br />

Verstärktes Supervisions-Angebot<br />

Supervision bietet die Möglichkeit, die<br />

eigene Situation vermittels der Außenperspektive<br />

e<strong>in</strong>er Expert<strong>in</strong> bzw. e<strong>in</strong>es<br />

Experten neu zu reflektieren. Belastungsgefühle<br />

können dadurch e<strong>in</strong>facher<br />

thematisiert, Emotionen anders<br />

bewertet, Überforderungsgefühle neu<br />

e<strong>in</strong>geordnet werden.<br />

Im Zuge der Implementierung unseres<br />

Schutzkonzepts haben wir darum<br />

Supervision durch externe Expert*<strong>in</strong>nen<br />

fest im <strong>KIWI</strong>-Angebot verankert.<br />

Für Teamsupervisionen übernimmt<br />

<strong>KIWI</strong> die Kosten – diese f<strong>in</strong>det <strong>in</strong> der<br />

Dienstzeit statt. E<strong>in</strong>zelpersonen stehen<br />

vier offene Supervisionsgruppen zur<br />

Verfügung, die sich an jeweils drei Term<strong>in</strong>en<br />

treffen. Geleitet werden sie von<br />

Expert*<strong>in</strong>nen der Akademie des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrums<br />

die möwe.<br />

Sprechstunde bei den <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragten für Mitarbeitende<br />

Jeden Dienstag f<strong>in</strong>det e<strong>in</strong>e Sprechstunde bei den <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragen statt. Alle <strong>KIWI</strong>-Mitarbeitenden können ohne Voranmeldung<br />

via Webex teilnehmen, genaue Infos s<strong>in</strong>d auf www.k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at zu f<strong>in</strong>den.<br />

Bildungshäppchen<br />

E<strong>in</strong> Stream<strong>in</strong>g-Format, das Fortbildung bei zeitlicher Flexibilität erlaubt, wurde<br />

im September <strong>2022</strong> <strong>in</strong>s Programm der <strong>KIWI</strong>-Akademie aufgenommen. Bei den<br />

„Bildungshäppchen“ handelt es sich um 30-m<strong>in</strong>ütige Informationsvideos des deutschen<br />

Anbieters QIK (Qualität <strong>in</strong> Kitas) zu Themen des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenalltags – vom<br />

Vorlesen über die Kommunikation mit Eltern bis h<strong>in</strong> zu Problemlösungsstrategien<br />

für Teams. Die Videos können nach Buchung über die Akademie jederzeit abgerufen<br />

werden und eignen sich bestens für die persönliche Reflexion und Vorbereitung.<br />

38


Talentepool<br />

E<strong>in</strong>e neue Plattform für den Wissensaustausch <strong>in</strong>nerhalb<br />

der Organisation ist der im August <strong>2022</strong> <strong>in</strong>s Leben gerufene<br />

<strong>KIWI</strong>-Talentepool: Mitarbeitende s<strong>in</strong>d e<strong>in</strong>geladen, fachlich<br />

relevante und zertifizierte Zusatzkompetenzen mit ihren<br />

Kolleg*<strong>in</strong>nen zu teilen – sei es nun zum Thema Sensorische<br />

Integration, <strong>K<strong>in</strong>der</strong>yoga oder Medienpädagogik. Zum Start<br />

des Projekts erhielten die Standorte e<strong>in</strong>en Gutsche<strong>in</strong> über<br />

100 Euro, der für die Teamfortbildung genutzt werden kann –<br />

unter anderem eben für Talentepool-Vorträge.<br />

Inhouse-Sem<strong>in</strong>are und Tra<strong>in</strong><strong>in</strong>g on the Job<br />

E<strong>in</strong>e wichtige Aufgabe der <strong>KIWI</strong>-Fachberatung ist die Hands-On-Vermittlung<br />

unseres pädagogischen Konzepts an die Teams <strong>in</strong> <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Horten. Basiswissen<br />

über das offene Arbeiten, das bil<strong>in</strong>guale Konzept und die alterserweiterten<br />

Gruppen wird auf diese Weise gefestigt, aber auch Aspekte des Schutzkonzepts<br />

und Updates unserer Qualitätshandbücher. Die Unterstützung f<strong>in</strong>det <strong>in</strong> Form von<br />

Tra<strong>in</strong><strong>in</strong>g on the Job und Inhouse-Sem<strong>in</strong>aren statt. Neu h<strong>in</strong>zugekommen ist mit<br />

dem <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenjahr <strong>2022</strong>/23 die Möglichkeit, dass auch externe Institutionen<br />

Inhouse-Sem<strong>in</strong>are durchführen. Zur Verfügung stehen Verkehrssicherheitsworkshops<br />

des Instituts Sicher unterwegs, Sem<strong>in</strong>are zu Lärmprävention und Bewegten<br />

Bilderbüchern der AUVA und Medienpädagogik-Tra<strong>in</strong><strong>in</strong>g des Anbieters MeKi –<br />

Der Medienk<strong>in</strong>dergarten.<br />

Bildungstage<br />

Um noch mehr Raum für den Austausch<br />

<strong>in</strong>nerhalb unserer Teams zu<br />

schaffen, haben wir 2020 sogenannte<br />

„Bildungstage“ <strong>in</strong>s Leben gerufen.<br />

Diese Term<strong>in</strong>e stehen unseren Mitarbeitenden<br />

ganz für team<strong>in</strong>terne<br />

Reflexion und organisationsrelevante<br />

Fortbildung zur Verfügung. Der erste<br />

Bildungstag des Jahres <strong>2022</strong> fand am<br />

24. Jänner statt, also am Tag der Elementarbildung<br />

(siehe S. 47). Die zwei<br />

Bildungstage fanden regionsspezifisch<br />

zwischen dem 4. April und 19. Mai<br />

<strong>2022</strong> statt.<br />

39


<strong>KIWI</strong>-Akademie <strong>in</strong> Zahlen<br />

Von September 2021 bis August <strong>2022</strong> wurden im Rahmen der <strong>KIWI</strong> Akademie <strong>in</strong>sgesamt 108 Sem<strong>in</strong>are im<br />

Fortbildungsprogramm angeboten.<br />

Insgesamt wurden im Akademiejahr 2021/<strong>2022</strong><br />

Fortbildungen von 4048 Teilnehmer*<strong>in</strong>nen besucht.<br />

Dar<strong>in</strong> enthalten s<strong>in</strong>d alle Teilnahmen an den Bildungstagen<br />

und Interne Lehrgangsreihen wie In<br />

Pole Position, Lehrgang führen-leiten-gestalten,<br />

Future Leadership, Führungskräfte-Klausur und Führungskräfte-Meet<strong>in</strong>gs,<br />

Inhouse Schulungen, KOWO<br />

Schulungen, Pädagogische runde Tische und die<br />

Kurse an der <strong>KIWI</strong> Akademie.<br />

Das Thema des Akademiejahres lautete „Füre<strong>in</strong>ander nachhaltig wirken“.<br />

Sem<strong>in</strong>are für Leiter*<strong>in</strong>nen 11<br />

Sem<strong>in</strong>are für Pädagog*<strong>in</strong>nen 46<br />

Sem<strong>in</strong>are für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>betreuer*<strong>in</strong>nen 13<br />

Interne und externe Fortbildungen, speziell im Rahmen der<br />

Aus-und Weiterbildung von Führungskräften: 49<br />

(In Pole Position, Führen-leiten-gestalten, Future Leadership, Jungleiter*<strong>in</strong>nen-<br />

Ausbildung, FK-Klausuren und FK Meet<strong>in</strong>gs, pädagogische Runde Tische)<br />

Erste Hilfe Grundkurse 4<br />

Erste Hilfe Auffrischungskurse 6<br />

Auch für Re<strong>in</strong>igungskräfte gibt es im Akademie-Programm e<strong>in</strong> Sem<strong>in</strong>ar<br />

zum Thema „Rückenfit“, das gut besucht wurde.<br />

40


36 % der Sem<strong>in</strong>are fanden noch ONLINE statt<br />

64 % der Sem<strong>in</strong>are fanden an unserer <strong>KIWI</strong>-Akademie statt.<br />

Teilnehmerstärkste Sem<strong>in</strong>are 2021/22<br />

<strong>in</strong> der Berufsgruppe Leiter*<strong>in</strong>nen:<br />

Handlungssicherheit im <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutz - Beratung zu konkreten Fragen und Fällen<br />

Arbeiten am PC: Office-Programme und digitale Kompetenz<br />

Sexualpädagogik – Grundlagen für Führungskräfte im <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten und Hort<br />

Teilnehmerstärkste Sem<strong>in</strong>are 2021/22 <strong>in</strong> der<br />

Berufsgruppe <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortpädagog*<strong>in</strong>nen:<br />

Das Spiel als Sprache des K<strong>in</strong>des – über die Bedeutung des<br />

k<strong>in</strong>dlichen Spiels, der Fantasie und von Ritualen<br />

Entwicklungsgespräche führen, Umgang mit sensiblen<br />

Themen, Widerständen und Konflikten<br />

Rumpelstilzchen unterwegs – Wut und Aggression<br />

wahrnehmen, verstehen und liebevoll handeln<br />

Teilnehmerstärkste Sem<strong>in</strong>are 2021/22<br />

<strong>in</strong> der Berufsgruppe <strong>K<strong>in</strong>der</strong>betreuer*<strong>in</strong>nen:<br />

Professionalisierungslehrgang für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>betreuer*<strong>in</strong>nen – Daily Basics<br />

Professionalisierungslehrgang für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>betreuer*<strong>in</strong>nen – Me, Myself an My Team<br />

Boundaries and Development: Two Sides oft he same Co<strong>in</strong><br />

41


<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenleiter*<strong>in</strong><br />

In me<strong>in</strong>en 16 Jahren bei <strong>KIWI</strong> konnte ich schon e<strong>in</strong>e Vielzahl an Fortbildungen absolvieren<br />

sowohl als Betreuer, Pädagoge und auch als Leiter. Fasz<strong>in</strong>iert hat mich immer die thematische<br />

Vielfalt an Fortbildungsangeboten und trotzdem gibt es jedes Jahr neu <strong>in</strong>teressante<br />

Weiterbildungsmöglichkeiten die ich gerne für me<strong>in</strong>e persönliche Entwicklung nutze. Die<br />

Vernetzungsmöglichkeiten die durch das überregionale Sett<strong>in</strong>g entstehen fördern den<br />

Zusammenhalt und erleichtern die Zusammenarbeit allgeme<strong>in</strong>.<br />

Lukas Schuh, Leiter, <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Hamerl<strong>in</strong>gpark/Region Innere Stadt<br />

Hortleiter*<strong>in</strong><br />

In me<strong>in</strong>er Tätigkeit als Standortleitung stehen mir diverse Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten<br />

zur Verfügung, welche mir auf beruflicher und fachlicher Ebene e<strong>in</strong>e große<br />

Unterstützung bieten. Darüber h<strong>in</strong>aus gibt es im Rahmen der Managementausbildung bei<br />

<strong>KIWI</strong> zahlreiche Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung. Beg<strong>in</strong>nend mit dem Jungleiter*<strong>in</strong>nenpools,<br />

über verschiedenste Fortbildungen bis h<strong>in</strong> zur Teilnahme am sogenannten<br />

„Future-Leadership“, geht man geme<strong>in</strong>sam mit se<strong>in</strong>en Leitungskollegen*<strong>in</strong>nen se<strong>in</strong>en<br />

persönlichen, qualitativ nachhaltigen Weg. Insbesondere dieses 12-tägige Ausbildungsprogramm<br />

war das Highlight me<strong>in</strong>er Leitungsausbildung. Dabei war nicht nur die erfahrungsreiche<br />

Reise, die man geme<strong>in</strong>sam mit Vertrauten antreten darf, sondern vielmehr die<br />

<strong>in</strong>dividuelle Weiterentwicklung, welche man <strong>in</strong> diversen Bereichen genießen kann, besonders<br />

<strong>in</strong>spirierend. Selbstführung und Coach<strong>in</strong>g, aber auch Teamstrukturen und Führungsqualität<br />

s<strong>in</strong>d die Schwerpunkte dieser mehrtägigen Fortbildung. Nach nun mehr als 3 Jahren<br />

<strong>in</strong> der Leitungsposition und mit all dem Erlebten und Gelernten kann ich behaupten,<br />

dass ich mich <strong>in</strong> me<strong>in</strong>er Führungsidentität, me<strong>in</strong>er Wirkung nach außen und <strong>in</strong>nen, sowie<br />

me<strong>in</strong>em persönlichen Ich gefunden habe und verwirklichen kann.<br />

Cornelia Schulz, Leiter<strong>in</strong>, <strong>KIWI</strong>-Hort Cottagegasse/Region West<br />

Hortpädagog*<strong>in</strong><br />

Professionalisierung ist e<strong>in</strong> wesentlicher Bestandteil unserer täglichen Arbeit im Hort.<br />

Die Lebenswelt der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> und auch der Eltern ändert sich rasant und damit auch ihre<br />

Bedürfnisse. Den Grundstock dazu erhalten wir <strong>in</strong> unserer Ausbildung, aber um professionell<br />

arbeiten zu können, müssen wir uns stets weiterbilden und uns an diese Lebenswelt<br />

anpassen. Durch die <strong>KIWI</strong>-Akademie haben wir die Möglichkeit uns <strong>in</strong> verschiedenen<br />

pädagogischen, aber auch persönlichen Themen weiterzubilden, unseren Horizont<br />

zu öffnen und damit auch die Möglichkeit zur Professionalisierung.<br />

Kathar<strong>in</strong>a Knoll, <strong>KIWI</strong>-Hort Kabelwerk/Region Süd-West<br />

42


<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenpädagog*<strong>in</strong><br />

Die <strong>KIWI</strong>-Akademie und die angebotenen Sem<strong>in</strong>are und Fortbildungen begleiten mich<br />

seit me<strong>in</strong>em ersten Tag bei <strong>KIWI</strong>. Durch die PLG, welche mir geholfen haben, das pädagogische<br />

Konzept verstehen und leben zu lernen, wurde mir der E<strong>in</strong>stieg enorm erleichtert.<br />

In den letzten Jahren unterstützten mich die verschiedenen Fortbildungen, zu den<br />

unterschiedlichsten Themen. Sie begleiten den <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenalltag nicht nur theoretisch,<br />

sondern gestalten diesen umfangreich, spannend sowie abwechslungsreich. Aktuell<br />

bekomme ich durch die Sem<strong>in</strong>are des Jungleiter*<strong>in</strong>nenpools E<strong>in</strong>blicke <strong>in</strong> das Leben<br />

als Führungskraft, sowie nützliche Tipps und Tricks für die Zukunft bei <strong>KIWI</strong>. Die <strong>KIWI</strong><br />

Akademie ist für mich mehr als e<strong>in</strong> Ort der Weiterbildung: Sie dient dem Erfahrungsaustausch<br />

mit Kolleg*<strong>in</strong>nen, der <strong>in</strong>dividuellen und professionellen Weiterentwicklung,<br />

sowie der persönlichen Entfaltung.<br />

SUK Samy, Kipä im <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Seestadt II/Region Nord-Ost<br />

Pädagogische*r Assistent*<strong>in</strong><br />

Ich f<strong>in</strong>de es gut, dass wir die Möglichkeit bekommen unser Wissen zu vertiefen und verschiedene<br />

Fortbildungen zu unterschiedlichsten Themen besuchen können. Besonders<br />

schätze ich, dass die Sachkenntnisse und das Know-How von Expert*Innen kommt, die ihr<br />

Fachgebiet beherrschen. Dadurch können sie uns Tipps und Tricks auf den Weg mitgeben,<br />

die vor allem für Angebote von Vorteil s<strong>in</strong>d. Die Palette ist sehr breitgefächert, so dass für<br />

jede*n etwas dabei ist. Somit kann man sich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich<br />

weiterentwickeln.<br />

Julia Greslehner, Päd. Ass., <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Brehmstraße/Region Süd-Ost<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>betreuer*<strong>in</strong><br />

As i look back to all the <strong>KIWI</strong> Sem<strong>in</strong>ars that I attended. The lecturer were really professionals<br />

and gave us a lot of new ideas. It improves me <strong>in</strong> so many ways, specially on how<br />

to handle the children. Even dur<strong>in</strong>g the pandemic, I have always received practical tips/<br />

<strong>in</strong>puts, which i can apply <strong>in</strong> my daily work. All <strong>in</strong> all it was a wonderful experience.Very<br />

valuable guidance and i love the great sense of humor.<br />

Resell Bacamante, <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten Siemens City I/Region Mitte-Nord<br />

43


Haustechnik auf Fortbildung<br />

30. September <strong>2022</strong><br />

Lebenslanges Lernen auf allen Ebenen wird bei <strong>KIWI</strong> großgeschrieben!<br />

In diesem S<strong>in</strong>ne hat unser fabelhaftes Haustechniker-Team<br />

<strong>2022</strong> geme<strong>in</strong>sam mit den Facility-Managern<br />

Spezialworkshops zu den Themen Elektro- und Wasser<strong>in</strong>stallation<br />

besucht. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!<br />

Karriere bei <strong>KIWI</strong>: Unsere Managementlehrgänge<br />

Career at <strong>KIWI</strong>: Our management courses<br />

Managementausbildung für Führungskräfte<br />

Angehende Führungskräfte werden bei <strong>KIWI</strong> vielfältig auf<br />

ihrem Karriereweg unterstützt. Wer m<strong>in</strong>destens fünf Jahre<br />

Berufserfahrung hat, kann vom Regionalmanagement für<br />

den sogenannten Jungleiter*<strong>in</strong>nen-Pool vorgeschlagen werden.<br />

Dieses Programm ist ganz der Vorbereitung auf die neue<br />

Funktion gewidmet. Ab dem ersten Dienstjahr als Führungskraft<br />

besuchen Leiter*<strong>in</strong>nen mehrjährige <strong>in</strong>terne und externe<br />

Managementlehrgänge und haben außerdem die Möglichkeit,<br />

zur Unterstützung bei Führungsaufgaben E<strong>in</strong>zelcoach<strong>in</strong>gs <strong>in</strong><br />

Anspruch zu nehmen.<br />

Vor Übernahme e<strong>in</strong>er Führungsfunktion<br />

Jungleiter*<strong>in</strong>nen-Pool<br />

1. Dienstjahr In Pole Position<br />

2. Dienstjahr <strong>KIWI</strong>-Lehrgang<br />

3. und 4. Dienstjahr Leadership extern<br />

6. und 7. Dienstjahr Leadership Plus extern<br />

ab dem 8. Dienstjahr<br />

Leadership Spezial extern<br />

Absolvent*<strong>in</strong>nen des Managementlehrgangs<br />

In Pole Position (Leiter*<strong>in</strong>nen im<br />

ersten Dienstjahr)<br />

44


Vermittelt werden die Kompetenzbereiche Qualitäts- und<br />

Personalmanagement, Teamentwicklung und Persönlichkeitskompetenz,<br />

Kommunikation, Konflikt und Beschwerde,<br />

rechtliche und betriebswirtschaftliche Rahmenbed<strong>in</strong>gungen,<br />

Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit.<br />

Die Managementausbildung für Leitungen bei <strong>KIWI</strong> umfasst<br />

105 Unterrichtse<strong>in</strong>heiten statt der gesetzlichen geforderten<br />

100. Insgesamt wurden im Jahr <strong>2022</strong> bei <strong>KIWI</strong> – <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong><br />

<strong>Wien</strong> 6.100 Unterrichtse<strong>in</strong>heiten im Rahmen der Managementausbildung<br />

absolviert.<br />

Ausbildung / Fachkräfteakquise<br />

Ebenso wichtig wie unsere bestehenden Mitarbeiter s<strong>in</strong>d<br />

uns – Stichwort Fachkräftemangel – potenzielle und zukünftige<br />

Fachkräfte. Diese anzusprechen und für unsere Sache zu<br />

gew<strong>in</strong>nen, war auch <strong>2022</strong> e<strong>in</strong> wesentliches Ziel. E<strong>in</strong> entscheidender<br />

Schritt war hier gewiss unser E<strong>in</strong>stieg <strong>in</strong>s das Arbeitsmarktprogramm<br />

Jobs PLUS Ausbildung des waff und des AMS<br />

<strong>Wien</strong> (siehe S. 14) bzw. die Fortführung des grundständigen<br />

akademischen Elementarpädagogik-Studiengangs BABE+,<br />

dessen dritte Kohorte <strong>2022</strong> <strong>in</strong>s zweite Jahr e<strong>in</strong>getreten ist. Im<br />

Jänner <strong>2022</strong> wurde e<strong>in</strong>e Recruit<strong>in</strong>g-Stelle geschaffen.<br />

In Pr<strong>in</strong>tmedien haben wir ebenso wie onl<strong>in</strong>e <strong>in</strong>tensiv Inserate<br />

geschaltet. Um Menschen noch unmittelbarer anzusprechen,<br />

wurde das Format „Open House“ entwickelt (siehe Infobox).<br />

Präsent waren wir wie gehabt außerdem auf der Bildungsfachmesse<br />

Interpädagogica und der Berufsorientierungsmesse Best³.<br />

Das <strong>KIWI</strong>-Open-House<br />

Die Elementarpädagogik bzw.<br />

<strong>KIWI</strong> bieten e<strong>in</strong>e große Bandbreite<br />

an Berufsbildern. Über diese Jobvielfalt<br />

zu <strong>in</strong>formieren, das ist das<br />

Ziel unserer seit Sommer <strong>2022</strong><br />

stattf<strong>in</strong>denden Open-House-Veranstaltungen.<br />

Gerichtet an BAfEP-<br />

Schüler*<strong>in</strong>nen und Studierende<br />

ebenso wie an Menschen mit<br />

abgeschlossener Ausbildung und<br />

geneigte Quere<strong>in</strong>steiger*<strong>in</strong>nen,<br />

ermöglichen sie, <strong>in</strong>dividuelle Auskünfte<br />

aus erster Hand im direkten<br />

Dialog e<strong>in</strong>zuholen.<br />

du willst de<strong>in</strong>en zukünftigen<br />

arbeitgeber ganz persönlich<br />

kennenlernen? Komm zum ...<br />

pen<br />

house<br />

Aus erster Hand mehr erfahren über die vielfältigen<br />

Jobs <strong>in</strong> unseren <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Horten und de<strong>in</strong>e<br />

Möglichkeiten, im Rahmen der Ferienbetreuung bei<br />

<strong>KIWI</strong> tätig zu se<strong>in</strong>!<br />

Term<strong>in</strong>e für Open-House-Tage sowie Vorstellungs-Videokonferenzen<br />

veröffentlichen wir auf unserer Webseite. Gerne kannst du uns auch per<br />

E-Mail an bewerbung@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at <strong>in</strong>formieren, dass du über neue<br />

Term<strong>in</strong>e auf dem Laufenden gehalten werden möchtest.


Au Pair Zeit als<br />

Karrierestart<br />

E<strong>in</strong> Auslandsaufenthalt als Au Pair vermittelt<br />

vielfältige kulturelle Erfahrungen<br />

und Sprachkompetenz – optimale<br />

Voraussetzungen für e<strong>in</strong>e Tätigkeit als<br />

Elementar- oder Hort pädagog*<strong>in</strong> bei<br />

<strong>KIWI</strong>! Arbeitssuchende mit entsprechendem<br />

Background anzusprechen,<br />

das war die Idee h<strong>in</strong>ter e<strong>in</strong>em Imagefilm,<br />

den wir geme<strong>in</strong>sam mit dem Bildungsreiseveranstalter<br />

AIFS produziert<br />

haben. Onl<strong>in</strong>e g<strong>in</strong>g das für die Sozialen<br />

Medien konzipierte Video im Frühjahr<br />

<strong>2022</strong>.<br />

Zivildienst bei <strong>KIWI</strong><br />

87 junge Männer starteten im September<br />

<strong>2022</strong> <strong>in</strong> den Zivildienst bei<br />

<strong>KIWI</strong>. Sie unterstützen die Teams <strong>in</strong><br />

der Geschäftsstelle ebenso wie an den<br />

Standorten. Wer e<strong>in</strong>e e<strong>in</strong>schlägige Ausbildung<br />

mitbr<strong>in</strong>gt ist e<strong>in</strong>geladen, pädagogisch<br />

mitzuarbeiten. Dass im Laufe<br />

der Jahre viele „<strong>KIWI</strong>-Zivis“ zurückgekehrt<br />

(oder gleich bei uns geblieben)<br />

s<strong>in</strong>d, freut uns besonders – wir hoffen,<br />

diese „Tradition“ auch dieses Jahr fortsetzen<br />

zu können.<br />

46


<strong>KIWI</strong>-Events für Mitarbeitende<br />

<strong>KIWI</strong> Events for employees<br />

Onl<strong>in</strong>e-Fachtagung via Livestream am 24.1.<strong>2022</strong>: „Mite<strong>in</strong>ander nachhaltig wirken“<br />

Den Tag der Elementarbildung <strong>2022</strong> beg<strong>in</strong>gen wir mit e<strong>in</strong>er<br />

großen Fachtagung für sämtliche <strong>KIWI</strong>-Mitarbeitenden, die<br />

als Livestream aus der Geschäftsstelle übertragen wurde. Den<br />

Schlüsselvortrag zum Thema „Mite<strong>in</strong>ander nachhaltig wirken“<br />

hielten Dr.<strong>in</strong> Daniela Braun (Hochschule Koblenz) und<br />

Barbara Benoist-Kosler, MA (PH Tirol), für die künstlerische<br />

Umrahmung sorgten Kabarettist<strong>in</strong> Carol<strong>in</strong>e Athanasiadis und<br />

Sänger<strong>in</strong> Betty O. Die reibungslose technische Umsetzung der<br />

Fachtagung – der ersten via Livestream ausgestrahlten <strong>in</strong> der<br />

<strong>KIWI</strong>-Vere<strong>in</strong>sgeschichte – übernahm Habegger Austria. Wir<br />

danken allen, die mite<strong>in</strong>ander nachhaltig gewirkt haben, um<br />

dieses Event möglich zu machen!<br />

47


Teamnachmittag 1.9.<strong>2022</strong><br />

Die erste gesamtheitliche <strong>KIWI</strong>-Zusammenkunft nach<br />

der Pandemie, zu der die Teams aller Standorte sowie der<br />

Geschäftsstelle e<strong>in</strong>geladen waren, fand am 1. September <strong>2022</strong><br />

<strong>in</strong> der <strong>Wien</strong>er Stadthalle statt. Rund um e<strong>in</strong>e hochkarätig<br />

besetzte Podiumsdiskussion zu den bildungspolitischen Herausforderungen<br />

der Elementarpädagogik sorgten künstlerische<br />

Darbietungen des <strong>in</strong>klusiven Tanzensembles Ich b<strong>in</strong> O.K.<br />

und der Kabarettist<strong>in</strong> Carol<strong>in</strong>e Athanasiadis für großartige<br />

Stimmung. Für das <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortjahr <strong>2022</strong>/23 unter<br />

dem Motto „Füre<strong>in</strong>ander nachhaltig wirken“ hätte es kaum<br />

e<strong>in</strong>en schöneren Auftakt geben können. Herzlicher Dank<br />

dafür geht an alle, die bei <strong>KIWI</strong> wirken!<br />

Wir bedanken uns außerdem …<br />

… bei Bildungsm<strong>in</strong>ister Ao. Univ.-Prof. Dr. Mart<strong>in</strong> Polaschek<br />

und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr, MA, für die wertschätzenden<br />

Worte unseren Teams gegenüber!<br />

… bei unseren Podiumsdiskutant<strong>in</strong>nen<br />

Mag. a Gabriele Bäck (Charlotte-Bühler-Institut),<br />

Christ<strong>in</strong>e Marek (Vorstandsvorsitzende<br />

<strong>KIWI</strong>), Dr. <strong>in</strong> Prof. <strong>in</strong><br />

Daniela Braun (Hochschule Koblenz),<br />

Mag. a Bett<strong>in</strong>a Emmerl<strong>in</strong>g (NEOS), MSc,<br />

Mag. a Bett<strong>in</strong>a Wachter (EduCare und<br />

Direktor<strong>in</strong> der Bafep 10) und Natascha<br />

J. Taslimi, Bakk. phil. MSc (Netzwerk<br />

elementare Bildung Österreich-NeBÖ)<br />

für viele <strong>in</strong>teressante und wichtige<br />

Gedanken (v.l.n.r).<br />

48<br />

… bei Carol<strong>in</strong>e Athanasiadis für die<br />

fabelhafte kabarettistische Unterstützung<br />

unserer Anliegen, bei der Dance<br />

Company Ich b<strong>in</strong> O.K. für die mitreißende<br />

Stimmung und bei Zeichner<br />

Harald Karrer für se<strong>in</strong> tolles „Graphic<br />

Record<strong>in</strong>g“ am Teamnachmittag:<br />

Gedanken und Sätze der Podiumsdiskussion<br />

unmittelbar aufgreifend, entwickelte<br />

der Künstler live und coram<br />

publico e<strong>in</strong>e opulente, immer weiter<br />

anwachsende Grafik. Dieses e<strong>in</strong>drucksvolle<br />

Bild gab den Ausschlag, Karrer<br />

mit jenen Grafiken zu beauftragen,<br />

die am Ende jedes Kapitels <strong>in</strong> diesem<br />

<strong>Geschäftsbericht</strong> stehen.


49


50


Führungskräfteklausuren und -meet<strong>in</strong>gs <strong>2022</strong><br />

Zur Förderung des team<strong>in</strong>ternen und<br />

organisationsweiten Austauschs bietet<br />

<strong>KIWI</strong> e<strong>in</strong>e Vielzahl von Strukturen. Aus<br />

der Organisationsentwicklung nicht<br />

mehr wegzudenken s<strong>in</strong>d die regelmäßig<br />

abgehaltenen Führungskräftemeet<strong>in</strong>gs.<br />

Gerichtet an Standortleiter*<strong>in</strong>nen und<br />

Abteilungsleiter*<strong>in</strong>nen der Geschäftsstelle,<br />

f<strong>in</strong>den sie sowohl auf Regionsebene<br />

als auch überregional statt.<br />

Zu den Jahreshighlights zählen zwei<br />

Klausuren, die e<strong>in</strong>en besonders konzentrierten<br />

Austausch zwischen Geschäftsführung,<br />

Regionalmanagement und<br />

Leiter*<strong>in</strong>nen <strong>in</strong> stimmungsvoller Atmosphäre<br />

ermöglichen und viel Raum für<br />

Vernetzung und Wissensaustausch<br />

bieten. E<strong>in</strong>e der Führungskräfteklausuren<br />

ist traditionell zwei-, die andere<br />

e<strong>in</strong>tägig.<br />

Die zweitägige Klausur fand – als erstes<br />

großes Face-to-Face-Treffen mit den Leiter*<strong>in</strong>nen<br />

nach langer Zeit – im Juni im<br />

Europahaus <strong>Wien</strong> statt. Zur e<strong>in</strong>tägigen<br />

Führungskräfteklausur lud <strong>KIWI</strong> am 22.<br />

September im Kard<strong>in</strong>al-König-Haus <strong>in</strong><br />

<strong>Wien</strong> Hietz<strong>in</strong>g. Wir bedanken uns herzlich<br />

für die rege Teilnahme an unseren<br />

Workshops und Vorträgen sowie die<br />

spannenden Diskussionen!<br />

51


Get-together am<br />

28. September <strong>2022</strong><br />

Teambuild<strong>in</strong>g ist auch <strong>in</strong> der <strong>KIWI</strong>-<br />

Geschäftsstelle e<strong>in</strong> wichtiges Thema.<br />

E<strong>in</strong> großes Event für deren Mitarbeiter<br />

fand am 28. September <strong>2022</strong> <strong>in</strong><br />

der Strandbar Herrmann unweit des<br />

Schwedenplatzes statt – <strong>in</strong>klusive<br />

Fly<strong>in</strong>g Fox über den Donaukanal.<br />

Internationaler Austausch<br />

International Exchange<br />

Erasmus+<br />

Über den Tellerrand zu blicken und das eigene pädagogische<br />

Handeln im <strong>in</strong>ternationalen Kontext zu reflektieren, diese<br />

Möglichkeit bietet <strong>KIWI</strong> se<strong>in</strong>en Mitarbeitenden durch se<strong>in</strong>e<br />

Teilnahme am EU-Programm Erasmus+. Das Programm fördert<br />

den europaweiten Dialog zwischen Bildungse<strong>in</strong>richtungen<br />

und ermöglichte <strong>in</strong> der Vergangenheit den Wissensaustausch<br />

mit Institutionen <strong>in</strong> F<strong>in</strong>nland oder Dänemark. E<strong>in</strong>e<br />

maßgebliche Unterstützung ist Erasmus+ für unseren Dialog<br />

mit dem großen deutschen Träger Fröbel, den wir auch <strong>2022</strong><br />

fortgeführt haben (siehe S. 18). Zudem wurde über das Subprogramm<br />

eTw<strong>in</strong>n<strong>in</strong>g im Juni die Reise zweier <strong>KIWI</strong>-Leiter<strong>in</strong>nen<br />

<strong>in</strong>s Baltikum gefördert. Christ<strong>in</strong>e Grünberger, BA und<br />

Susanne Liebsch-Kam<strong>in</strong>sky, zwei langjährige <strong>KIWI</strong>-Leiter/<br />

<strong>in</strong>nen tauschten sich im lettischen Wolmar mit Kolleg*<strong>in</strong>nen<br />

aus ganz Europa über Methoden der Naturvermittlung <strong>in</strong> der<br />

Elementarpädagogik aus.<br />

52


<strong>KIWI</strong> auf Messen<br />

<strong>KIWI</strong> at Fairs<br />

<strong>KIWI</strong> präsentierte sich auch im Jahr <strong>2022</strong> auf zwei Messen.<br />

Auf der Best³ zeigte sich <strong>KIWI</strong> von der Ausbildungsseite. Unser<br />

Kolleg<strong>in</strong>nen Stephanie Schräfl und Susanne Chmelik stellen<br />

die diversen Ausbildungsmöglichkeiten bei <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> vor.<br />

Auf der alle zwei Jahre <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> stattf<strong>in</strong>denden Interpädagogika<br />

hatten Barbara Frick und Susanne Chmelik die Gelegenheit<br />

<strong>KIWI</strong> von der pädagogischen Seite vorzustellen und konzentrierten<br />

sich ganz auf die gelebten Konzepte bei <strong>KIWI</strong>.<br />

Best³ (3. bis 6. März <strong>2022</strong>) Interpädagogica (12. bis 14. Mai <strong>2022</strong>)<br />

Betriebsversammlung am 29. März <strong>2022</strong><br />

im öffentlichen Raum<br />

E<strong>in</strong>e Verbesserung der bildungspolitischen Rahmenbed<strong>in</strong>gungen<br />

für die Elementar- und Hortpädagogik fordern nicht nur<br />

die großen privaten Träger (siehe S. 10, Träger*<strong>in</strong>nen<strong>in</strong>itiative<br />

Elementare Bildung <strong>Wien</strong>), sondern auch deren Betriebsräte. In<br />

diesem S<strong>in</strong>ne wurde am 29. März <strong>2022</strong>, anknüpfend an zwei<br />

Term<strong>in</strong>e im Jahr davor, geme<strong>in</strong>sam mit der Gewerkschaft abermals<br />

zur öffentlichen Betriebsversammlung geladen.<br />

53


Sie suchen e<strong>in</strong>en<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- oder<br />

hortplatz?<br />

WAS <strong>KIWI</strong> AUSZEICHNET<br />

Voranmeldungen<br />

s<strong>in</strong>d jederzeit<br />

möglich!<br />

wir freuen uns, sie und ihr k<strong>in</strong>d an<br />

e<strong>in</strong>em unserer 93 standorte zu begrüßen!


<strong>KIWI</strong> FÜR ELTERN<br />

<strong>KIWI</strong>-Standorte leben e<strong>in</strong>e professionelle Bildungspartnerschaft<br />

und treten mit den Eltern <strong>in</strong> e<strong>in</strong>en wertschätzenden und klaren<br />

Dialog.<br />

57


<strong>KIWI</strong> für Eltern<br />

<strong>KIWI</strong> for Parents<br />

Vom Elternabend über den Newsletter<br />

bis zum herzlichen „Tür- und Angelgespräch“:<br />

Der rege Dialog mit den Familien<br />

der uns anvertrauten <strong>K<strong>in</strong>der</strong> ist<br />

e<strong>in</strong> Fundament unserer Pädagogik. Der<br />

Idee e<strong>in</strong>er nachhaltigen Kooperation<br />

im S<strong>in</strong>ne bester Bildung für das <strong>in</strong>dividuelle<br />

K<strong>in</strong>d trägt der Begriff „Bildungspartnerschaft“<br />

Rechnung, wie wir ihn<br />

<strong>in</strong> unserem Basisverständnis verankert<br />

und auch <strong>2022</strong> vielfältig umgesetzt<br />

haben.<br />

E<strong>in</strong>e wichtige Neuerung ist <strong>in</strong> diesem<br />

Zusammenhang die E<strong>in</strong>setzung zweier<br />

unabhängiger <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragter.<br />

Neben den Standortteams und<br />

dem Regionalmanagement stehen <strong>in</strong><br />

Fragen des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzes nun zwei<br />

zusätzliche Ansprechpersonen zur Verfügung.<br />

Im Zuge der Implementierung<br />

des Schutzkonzepts bemühen wir uns<br />

zudem um die Vernetzung der Eltern<br />

mit externen Unterstützungsangeboten<br />

(etwa mit dem <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrum<br />

die möwe oder dem Netzwerk<br />

Frühe Hilfen).<br />

Etablierte <strong>in</strong>terne Angebote im<br />

Rahmen der Bildungspartnerschaft<br />

wurden selbstredend weitergeführt:<br />

Auch <strong>2022</strong> haben etwa viele Eltern<br />

die Möglichkeit genutzt, sich <strong>in</strong> Elterncoach<strong>in</strong>gs<br />

und Elternfachvorträgen<br />

sozusagen „fortzubilden“ und neue<br />

Blickpunkte auf die eigene Erziehung<br />

kennenzulernen.<br />

Das zweite große Update <strong>in</strong> der Bildungspartnerschaft<br />

ist technischer<br />

Natur: Seit September <strong>2022</strong> unterstützt<br />

e<strong>in</strong>e App die Kommunikation zwischen<br />

den Familien und unseren Standorten.<br />

Viele adm<strong>in</strong>istrative Angelegenheiten<br />

können künftig über die App erledigt<br />

werden, wodurch noch mehr Zeit für<br />

den persönlichen Austausch bleibt.<br />

App für die Elternkommunikation<br />

Der persönliche Austausch ist das Fundament unserer Erziehungs- und Bildungspartnerschaft<br />

mit den Familien. Ergänzt und unterstützt wird dieser Dialog durch<br />

die App KigaWeb, die seit Beg<strong>in</strong>n des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortjahres <strong>2022</strong>/23 ausgerollt<br />

wird. KigaWeb wurde von der Unternehmensberatungsfirma Value Dimensions<br />

entwickelt und hat sich <strong>in</strong> den vergangenen Jahren für zahlreiche Träger*<strong>in</strong>nen<br />

im deutschen Sprachraum bewährt.<br />

Die App vere<strong>in</strong>facht die Kommunikation zwischen Eltern und Leiter*<strong>in</strong>nen <strong>in</strong>sbesondere<br />

<strong>in</strong> adm<strong>in</strong>istrativen Angelegenheiten. So können Eltern etwa die Abwesenheiten<br />

ihrer <strong>K<strong>in</strong>der</strong> direkt <strong>in</strong> e<strong>in</strong>en Kalender e<strong>in</strong>getragen und Rückmeldungen zu<br />

E<strong>in</strong>ladungen unmittelbar geben. Nachrichten können als Push-Nachrichten, also<br />

„Pop-ups“ auf dem Handy empfangen werden, wodurch die App e<strong>in</strong>en der direktesten<br />

Kommunikationskanäle zwischen <strong>KIWI</strong> und den Familien darstellt.<br />

Ab September <strong>2022</strong> haben unsere Leiter*<strong>in</strong>nen Kurse zur Bedienung des Web<strong>in</strong>terfaces<br />

von KigaWeb besucht, die Umstellung erfolgt nun Stück für Stück. Langfristig<br />

soll KigaWeb die Kommunikation via E-Mail ablösen und verstärkt auch für die<br />

Kommunikation der Geschäftsführung mit den Familien genutzt werden, etwa für<br />

Newsletter.<br />

58


Newsletter<br />

Mehrmals im Jahr wird e<strong>in</strong> E-Mail-Newsletter der Geschäftsführung an die Familien versandt. Fixpunkt ist e<strong>in</strong> zu Beg<strong>in</strong>n des<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortjahres ersche<strong>in</strong>ender Servicenewsletter, der Ansprechpersonen im <strong>KIWI</strong>-Netzwerk und unsere Angebote<br />

an Eltern vorstellt. Andere Ausgaben ersche<strong>in</strong>en anlassbezogen oder geben den Familien e<strong>in</strong>en E<strong>in</strong>blick <strong>in</strong> pädagogische<br />

H<strong>in</strong>tergründe. Die Veröffentlichung erfolgt seit Dezember <strong>2022</strong> nicht mehr via PDF-Anhang, sondern über unsere Webseite.<br />

Im Jahr <strong>2022</strong> wurden folgende Themen behandelt:<br />

• Februar <strong>2022</strong><br />

„Worte können Fenster oder Mauern se<strong>in</strong>“: Über die<br />

Umsetzung und Vermittlung des Konzepts Gewaltfreie<br />

Kommunikation bei <strong>KIWI</strong><br />

• März <strong>2022</strong><br />

Offenes Arbeiten Neu“– Hand <strong>in</strong> Hand, Schritt für Schritt:<br />

Über den achtsamen Relaunch des offenen Arbeitens bei<br />

<strong>KIWI</strong> nach der Pandemie<br />

• Juni <strong>2022</strong><br />

„… da die Menschheit dem K<strong>in</strong>d das Beste schuldet, das sie<br />

zu geben hat“– Informationen zum <strong>KIWI</strong>-Schutz konzept<br />

• September <strong>2022</strong><br />

Herzlich willkommen im neuen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortjahr<br />

bei <strong>KIWI</strong>!<br />

• Dezember <strong>2022</strong><br />

„Schenk mir Zeit!“ oder „Bitte noch e<strong>in</strong>e Geschichte!“ –<br />

E<strong>in</strong> Plädoyer für das Vorlesen<br />

59


Vier Durchgänge pro <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortjahr im Umfang von je fünf zweistündigen Onl<strong>in</strong>e-Term<strong>in</strong>en,<br />

montags 18-20 Uhr.<br />

Die Term<strong>in</strong>e und das Anmeldeformular erhalten Sie jeweils rechtzeitig vor dem nächsten Durchgang per Mail<br />

von Ihrem <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten oder Hort. Für die Anmeldung schicken Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular<br />

<strong>in</strong>nerhalb der Anmeldefrist an s.buhl@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at.<br />

Die Kosten betragen für alle fünf Abende e<strong>in</strong>es Durchgangs für <strong>KIWI</strong>-Eltern Euro 60,-.<br />

Ausgehend von gewalt- und suchtpräventiven Überlegungen entstand beim Vere<strong>in</strong> KINDER IN WIEN das<br />

Projekt „Elterncoach<strong>in</strong>g“, das allen Eltern und Erziehungsberechtigten <strong>in</strong> <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und <strong>KIWI</strong>-Horten<br />

zur Verfügung steht.<br />

Ziel ist es, die Kompetenz der Eltern im Umgang mit ihren <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n zu stärken und ihnen den Dialog mit Fachleuten<br />

zu ermöglichen.<br />

Seit dem Beg<strong>in</strong>n im Jahr 2001/2002 hat sich das Elterncoach<strong>in</strong>g bewährt und ist fixer Bestandteil der <strong>KIWI</strong>-<br />

Angebote geworden. Die Eltern genießen die angenehme Atmosphäre der Abende und die hohe Qualifikation<br />

der Referent<strong>in</strong>nen und Referenten. Die Nachfrage nach „mehr“ ist ungebrochen.<br />

Immer öfter ist es den Müttern und Vätern e<strong>in</strong> Anliegen, e<strong>in</strong>e direkte Fortsetzung des ersten Kurses zu besuchen.<br />

Ausgabe <strong>2022</strong>/2023<br />

Herausgeber: <strong>KIWI</strong> – <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong> <strong>Wien</strong>, Wimbergergasse 30/1, 1070 <strong>Wien</strong><br />

Tel. 01/526 70 07, E-Mail: office@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

www.k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

Projektleitung: Mag. a Gudrun Kern und Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA<br />

Projektkoord<strong>in</strong>ation: Mag. a Marianne Prenner und Mag. a Mart<strong>in</strong>a<br />

Bienenste<strong>in</strong><br />

Elternfach<br />

Hauselternvertreter*<strong>in</strong>nen<br />

E<strong>in</strong>e wichtige Verb<strong>in</strong>dung zwischen den Familien und<br />

unseren Standortteams s<strong>in</strong>d die <strong>KIWI</strong>-Gruppen- bzw. Hauselternvertreter*<strong>in</strong>nen.<br />

Gewählt jeweils zu Beg<strong>in</strong>n des <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten-<br />

und Hortjahres, fungieren sie als Ansprechpersonen<br />

für andere Eltern, organisieren mitunter aber auch Events<br />

oder Projekte. Auch <strong>2022</strong> s<strong>in</strong>d viele wertvolle (Bildungs-)<br />

Momente nicht zuletzt durch das ehrenamtliche Engagement<br />

unserer Elternvertreter*<strong>in</strong>nen zustande gekommen.<br />

Herzlichen Dank dafür!<br />

<strong>KIWI</strong> möchte Ihnen als Elte<br />

unterstützend zur Seite st<br />

hilfreiche Vorträge von Exp<br />

Elterncoach<strong>in</strong>g und Elternfachvorträge<br />

Wir laden Sie wieder herzlichst Wir laden Sie wieder herzlichst e<strong>in</strong> zu<br />

zu<br />

Das <strong>KIWI</strong>-Elterncoach<strong>in</strong>g und unsere Elternfachvorträge s<strong>in</strong>d<br />

Elterncoach<strong>in</strong>g und<br />

etablierte Bestandteile der Erziehungs- und Bildungspartner-<br />

Elternfachvorträgen <strong>2022</strong>/2023<br />

und<br />

Ausgehend von gewalt- und suchtpräventiven Überlegungen entstand beim Vere<strong>in</strong> KINDER IN WIEN das<br />

Projekt „Elterncoach<strong>in</strong>g“, das allen Eltern und Erziehungsberechtigten <strong>in</strong> <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und <strong>KIWI</strong>-Horten<br />

schaft bei <strong>KIWI</strong>.<br />

zur Verfügung steht.<br />

<strong>KIWI</strong> möchte Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte <strong>in</strong> Ihrer Erziehungsarbeit<br />

Das Coach<strong>in</strong>g gibt Eltern die Möglichkeit, Ziel ist es, die Kompetenz sich der Eltern <strong>in</strong> im Umgang kle<strong>in</strong>en mit ihren <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n zu stärken und ihnen unterstützend den Dialog mit Fach-zuleuten zu ermöglichen.<br />

Seite stehen und bietet dazu professionelles Elterncoach<strong>in</strong>g und<br />

Elternfachvorträgen<br />

hilfreiche Vorträge von Expert*<strong>in</strong>nen an:<br />

Gruppen mit Unterstützung von Expert*<strong>in</strong>nen aus den<br />

<strong>2022</strong>/2<br />

Seit dem Beg<strong>in</strong>n im Jahr 2001/2002 hat sich das Elterncoach<strong>in</strong>g bewährt und ist fixer Bestandteil der <strong>KIWI</strong>-<br />

Angebote geworden. Die genießen die angenehme Atmosphäre der Abende und die hohe Qualifikation<br />

Bereichen Psychologie bzw. Psychotherapie, der Referent<strong>in</strong>nen und Referenten. über Die Nachfrage mehrere<br />

nach „mehr“ ist ungebrochen.<br />

Immer öfter ist es den Müttern und Vätern e<strong>in</strong> Anliegen, e<strong>in</strong>e direkte Fortsetzung des ersten Kurses zu besuchen.<br />

Elterncoach<strong>in</strong>g<br />

Term<strong>in</strong>e h<strong>in</strong>weg, mit dem eigenen Erziehungsverhalten Sett<strong>in</strong>g<br />

ause<strong>in</strong>anderzusetzen,<br />

um neue pädagogische Perspektiven auf<br />

Beim Elterncoach<strong>in</strong>g können Sie fünf zusammenhängende<br />

Onl<strong>in</strong>e-Term<strong>in</strong>e buchen, bei denen Sie mit<br />

Anmeldung<br />

Elterncoach<strong>in</strong>g<br />

Coaches Ihre Fragen kle<strong>in</strong>en Gruppen besprechen,<br />

Kosten<br />

je montags von 18:00-20:00 Uhr.<br />

das Elternse<strong>in</strong> zu erschließen. Im Jahr <strong>2022</strong> haben außerdem Elterncoach<strong>in</strong>g<br />

<strong>in</strong>sgesamt 14 Elterncoach<strong>in</strong>g-Gruppen mit je fünf Durchgän-<br />

Impressum<br />

nd Hortjahr im Umfang von je fünf zweistündigen Onl<strong>in</strong>e-Term<strong>in</strong>en,<br />

r erhalten Sie jeweils rechtzeitig vor dem nächsten Durchgang per Mail<br />

r die Anmeldung schicken Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular<br />

k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at.<br />

nde e<strong>in</strong>es Durchgangs für <strong>KIWI</strong>-Eltern Euro 60,-.<br />

gen stattgefunden.<br />

Informieren Sie sich hier über unser Angebot<br />

Impressum<br />

Die <strong>in</strong> E<strong>in</strong>zelterm<strong>in</strong>en abgehaltenen Elternfachvorträge<br />

Ausgabe <strong>2022</strong>/2023<br />

<strong>KIWI</strong><br />

behandeln<br />

möchte<br />

demgegenüber<br />

Ihnen<br />

jeweils konkrete<br />

als Eltern<br />

Herausgeber: <strong>KIWI</strong><br />

Themen (siehe<br />

und<br />

– <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong> <strong>Wien</strong>, Wimbergergasse<br />

Erziehungsberechtigte<br />

30/1, 1070 <strong>Wien</strong><br />

Elternfachvorträge<br />

<strong>in</strong> Ihrer Erzieh<br />

Tel. 01/526 70 07, E-Mail: office@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

www.k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

Projektleitung: Mag. a Gudrun Kern und Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA<br />

unten). Auf e<strong>in</strong>e vertrauensvolle und ruhige Atmosphäre, <strong>in</strong><br />

Zehn Elternfachvorträge behandeln unterschiedliche<br />

unterstützend der <strong>in</strong>dividuelle Fragen Platz zur f<strong>in</strong>den Seite und Eltern stehen<br />

Projektkoord<strong>in</strong>ation: Mag.<br />

Gelegenheit und a Marianne Prenner<br />

bietet<br />

und Mag. a Mart<strong>in</strong>a<br />

dazu professionelles Elternc<br />

Bienenste<strong>in</strong><br />

Erziehungsthemen, vorrangig onl<strong>in</strong>e, jeweils von 19:00-<br />

21:00 Uhr.<br />

zum Austausch untere<strong>in</strong>ander haben, wird jeweils großer<br />

hilfreiche Vorträge von Expert*<strong>in</strong>nen an:<br />

Wert gelegt.<br />

Informieren Sie sich hier<br />

über unser Angebot<br />

2 Vorträge<br />

bezahlen,<br />

3 Vorträge<br />

besuchen!<br />

Fit for Kids<br />

Elternfachvorträge<br />

<strong>2022</strong>/2023<br />

1<br />

Folgende Elternfachvorträge hat <strong>KIWI</strong> <strong>2022</strong> angeboten:<br />

• „Manchmal ist mir e<strong>in</strong>fach alles zu viel“: Die Sprache von<br />

Stress und Wut erkennen und regulieren<br />

• Kle<strong>in</strong>e <strong>K<strong>in</strong>der</strong> – große Gefühle: Selbstbewusste <strong>K<strong>in</strong>der</strong> und<br />

der Umgang mit Aggressionen<br />

• Digitale Medien: Wie kann Medienerziehung gel<strong>in</strong>gen?<br />

• Wer ist hier die Chef<strong>in</strong> oder der Chef? Grenzen setzen –<br />

Raum geben<br />

• Starker Selbstwert – starke <strong>K<strong>in</strong>der</strong>: Wie Sie das Selbstwertgefühl<br />

Ihres K<strong>in</strong>des stärken<br />

• Mit <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n über Geld sprechen – <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n den guten<br />

Umgang mit Geld spielerisch vermitteln<br />

Elterncoach<strong>in</strong>g<br />

• Alle <strong>K<strong>in</strong>der</strong>, fertig, los – Bewegung und Risiko<br />

• Kommunikation schafft Beziehung<br />

• Erste Hilfe bei <strong>K<strong>in</strong>der</strong>- und Säugl<strong>in</strong>gsnotfällen<br />

• Vater-K<strong>in</strong>d-Kochkurs – Restlküche – Das Beste aus dem<br />

Reste!<br />

Weitere Informationen erhalten Sie auf<br />

www.k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

Impressum<br />

Herausgeber: KINDER IN WIEN, Wimbergergasse 30/1, 1070 <strong>Wien</strong><br />

Tel. 01/526 70 07, E-Mail: office@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at<br />

Elterncoach<strong>in</strong>g<br />

Projektleitung: Mag. a Gudrun Kern und Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA<br />

Projektkoord<strong>in</strong>ation: Mag. a Marianne Prenner und Mag. a Kathar<strong>in</strong>a Ott<br />

Elternfachvorträg<br />

Zehn Elternfachvorträge be<br />

Weitestgehend beibehalten wurde aufgrund großer Beliebtheit<br />

das Videokonferenz-Format. Neu ist seit September<br />

Beim Elterncoach<strong>in</strong>g können Sie fünf<br />

hängende<br />

<strong>2022</strong>, dass die Broschüren<br />

Onl<strong>in</strong>e-Term<strong>in</strong>e Erziehungsthemen, zu Elterncoach<strong>in</strong>gs und Elternfachvorträgen<br />

im S<strong>in</strong>ne der Nachhaltigkeit nicht mehr<br />

buchen, vorran be<br />

Coaches gedruckt, sondern Ihre lediglich 21:00 Fragen onl<strong>in</strong>e Uhr. zur Verfügung <strong>in</strong> kle<strong>in</strong>en gestellt Grupp<br />

werden. An den Standorten verweist e<strong>in</strong> neu entwickeltes<br />

je montags von 18:00-20:00 Uhr.<br />

Plakat auf die beiden Angebote.<br />

Informieren Sie<br />

Informieren über Sie sich unser hier Ang üb<br />

60


Elternbefragung <strong>2022</strong><br />

Jedes Jahr führt <strong>KIWI</strong> e<strong>in</strong>e Elternbefragung durch, um die<br />

Zufriedenheit der Familien mit dem Angebot zu erheben<br />

und Feedback e<strong>in</strong>zuholen. <strong>2022</strong> wurde die (Onl<strong>in</strong>e-)Befragung<br />

überregional an 37 Standorten durchgeführt. Das<br />

Ergebnis ist erfreulich: Allgeme<strong>in</strong> zufrieden s<strong>in</strong>d 85,3 %<br />

der <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und 79,8 % der Horteltern.<br />

Warum Familien sich überhaupt für <strong>KIWI</strong> entscheiden? Hier<br />

wird als Hauptgrund pädagogische Qualität angegeben<br />

(<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten: 98,1 %, Hort: 94,0 %). Besonders zufrieden<br />

zeigten sich Eltern mit den Öffnungszeiten (<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten:<br />

94,0 %, Hort: 91,4 %) sowie mit der Willkommenskultur<br />

(<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten: 90,3 ,3%, Hort: 85,9 %).<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>psychologische Fachberatung<br />

Teil des <strong>KIWI</strong>-Unterstützungsnetzwerks s<strong>in</strong>d sechs externe k<strong>in</strong>derpsychologische<br />

Fachberater<strong>in</strong>nen, die jeweils e<strong>in</strong>er Region zugeordnet s<strong>in</strong>d. Sie unterstützen die<br />

Standortteams (etwa durch die Erstellung von Interventionsplänen) und stehen<br />

auch den Eltern beratend zur Seite. Leiter<strong>in</strong> der k<strong>in</strong>derpsychologischen Fachberatung<br />

ist Mag. a Mart<strong>in</strong>a Bienenste<strong>in</strong>. Den pädagogischen und den bil<strong>in</strong>gualen Zweig<br />

der Fachberatung stellen wir ab Seite 74 vor.<br />

Mag. a Mart<strong>in</strong>a Bienenste<strong>in</strong><br />

Leitung k<strong>in</strong>derpsychologische FB<br />

Mag. a Claudia Baudiss<strong>in</strong>-Fabrizii<br />

Region Süd-West<br />

Mag. a Silke Basilides<br />

Region Innere Stadt<br />

Mag. a Tatjana Wallisch<br />

Region Süd-Ost<br />

Mag .a Christiana Neidhardt-Vukusic<br />

Region Nord-Ost<br />

Mag. a Julia Steidl<br />

Region Mitte-Nord<br />

Mag. a Alexandra Krenn<br />

Region West<br />

61


Entwicklungsgespräche<br />

Zum<strong>in</strong>dest e<strong>in</strong>mal im <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und Hortjahr f<strong>in</strong>det<br />

mit den Eltern e<strong>in</strong> sogenanntes Entwicklungsgespräch statt:<br />

E<strong>in</strong>*e Gruppenpädagog*<strong>in</strong> erläutert die Entwicklung des<br />

K<strong>in</strong>des bzw. der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> aus elementar- bzw. hortpädagogischer<br />

Sicht und reflektiert diese geme<strong>in</strong>sam mit den Bezugspersonen.<br />

Für e<strong>in</strong>e pädagogische Praxis, die auf das <strong>in</strong>dividuelle<br />

K<strong>in</strong>d e<strong>in</strong>geht, ist solcher Austausch mit den Eltern als<br />

Expert*<strong>in</strong>nen für das eigene K<strong>in</strong>d bzw. die eigenen <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

von unschätzbarem Wert.<br />

Unabhängige <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragte<br />

Im Zuge der Implementierung des Schutzkonzepts wurden<br />

<strong>2022</strong> zwei Mitarbeitende zu unabhängigen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzbeauftragten<br />

ausgebildet. Claudia Huber und Tamara Ficht<strong>in</strong>ger,<br />

BA, fungieren als Ansprechpersonen, wenn <strong>K<strong>in</strong>der</strong>,<br />

Eltern oder Mitarbeitende persönliche Beobachtungen<br />

abklären möchten oder allgeme<strong>in</strong>e Fragen zum Thema <strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutz<br />

haben. Kontaktiert werden kann das Team telefonisch<br />

sowie unter der neu e<strong>in</strong>gerichteten E-Mail-Adresse<br />

k<strong>in</strong>derschutz@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at.<br />

Claudia Huber<br />

Tamara Ficht<strong>in</strong>ger, BA<br />

Unabhängige Ombudsstelle für Personen, die mit <strong>KIWI</strong> <strong>in</strong><br />

Verb<strong>in</strong>dung stehen, ist seit September <strong>2022</strong> außerdem das<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzzentrum die möwe. Neben e<strong>in</strong>er Hotl<strong>in</strong>e wird<br />

über dessen Webseite auch Onl<strong>in</strong>e-Beratung angeboten.<br />

corplife auch weiterh<strong>in</strong> für Eltern<br />

„Corplife Benefits“ ist e<strong>in</strong>e Plattform, die Vergünstigungen bei Dienstleistern und<br />

Händlern verschiedenster Branchen anbietet – ob es nun um Sport, Reisen, Kul<strong>in</strong>arik<br />

oder Technik geht. Der Zugang zu diesem „Onl<strong>in</strong>e-Gutsche<strong>in</strong>heft“ war zunächst<br />

Mitarbeitenden vorbehalten, seit 2021 bieten wir ihn auch den Familien. <strong>2022</strong><br />

wurde dieses Angebot wegen Erfolges beibehalten.<br />

62


<strong>Wien</strong>er Wickelrucksack<br />

Der „Wickelrucksack“ ist e<strong>in</strong> Angebot der<br />

Stadt <strong>Wien</strong> an junge bzw. werdende Eltern.<br />

Er kann gegen Vorlage des Mutter-K<strong>in</strong>d-<br />

Passes kostenlos <strong>in</strong> den Familienzentren<br />

abgeholt werden und enthält neben e<strong>in</strong>er<br />

Fülle von Infomaterial Praktisches wie<br />

e<strong>in</strong>e <strong>K<strong>in</strong>der</strong>decke, e<strong>in</strong>e Jausenbox oder<br />

Proben von Pflegeartikeln für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>.<br />

<strong>KIWI</strong> ist seit April <strong>2022</strong> <strong>in</strong> der Dokumentenmappe<br />

mit e<strong>in</strong>em Infoblatt über das<br />

<strong>KIWI</strong>-Bildungsangebot vertreten. Außerdem<br />

legen wir e<strong>in</strong>en Gutsche<strong>in</strong> über<br />

5 Euro bei, der bei der Anmeldung e<strong>in</strong>gelöst<br />

werden kann.<br />

Sehr geehrte Eltern!<br />

Mit rund 8.000 <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n und 1.800 Mitarbeiter*<strong>in</strong>nen<br />

ist <strong>KIWI</strong> e<strong>in</strong>er der größten privaten <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- und<br />

Hortträgervere<strong>in</strong>e <strong>in</strong> <strong>Wien</strong>.<br />

Um den uns anvertrauten <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n e<strong>in</strong>e ganzheitliche Entwicklung<br />

zu ermöglichen, greifen wir auf e<strong>in</strong> e<strong>in</strong>zigartiges, seit 70 Jahren gewachsenes<br />

pädagogisches Konzept zurück, das laufend an jüngste<br />

Standards der Forschung angepasst wird. Wichtige Eckpunkte s<strong>in</strong>d:<br />

• Alterserweiterte Gruppen<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong> von 1–6 bzw. 6–10 Jahren erleben den pädagogischen Alltag<br />

im <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten bzw. Hort geme<strong>in</strong>sam, wodurch e<strong>in</strong>e große Vielfalt an<br />

Beziehungsqualitäten erschlossen wird.<br />

• OFFENES ARBEITEN<br />

Den <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n stehen verschiedene mit <strong>in</strong>spirierenden Materialien ausgestattete<br />

Schwerpunkträume zur Verfügung, <strong>in</strong> denen sie sich ganz ihren eigenen Interessen<br />

und ihrem eigenen Tempo entsprechend bilden.<br />

• DAS BILINGUALE KONZEPT<br />

Bil<strong>in</strong>guale Betreuer*<strong>in</strong>nen unterstützen die <strong>K<strong>in</strong>der</strong> dabei, früh<br />

e<strong>in</strong> Gespür für Fremdsprachen zu entwickeln.<br />

• DIE BILDUNGSPARTNERSCHAFT MIT IHNEN ALS ELTERN<br />

Für die optimale Betreuung Ihrer <strong>K<strong>in</strong>der</strong> setzen wir auf offenen Dialog mit Ihnen;<br />

Elternfachvorträge und Elterncoach<strong>in</strong>gs runden unser Angebot ab.


„Das beste zum Spielen für e<strong>in</strong> K<strong>in</strong>d<br />

ist e<strong>in</strong> anderes K<strong>in</strong>d!“<br />

– Friedrich Fröbel<br />

66


<strong>KIWI</strong> FÜR KINDER<br />

Die uns anvertrauten <strong>K<strong>in</strong>der</strong> und deren ganzheitlich bestmögliche<br />

Entwicklung stehen im Mittelpunkt unseres pädagogisch achtsamen<br />

Denkens und Handelns.<br />

67


<strong>KIWI</strong> Für <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

<strong>KIWI</strong> for Children<br />

68<br />

Zentrum all dessen, was diesen<br />

<strong>Geschäftsbericht</strong> ausmacht, ist unser<br />

Engagement für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>. Sämtliche Projekte,<br />

Initiativen, Kooperationen, die<br />

wir dar<strong>in</strong> vorstellen, laufen auf dieses<br />

e<strong>in</strong>e, im Basisverständnis formulierte<br />

Ziel h<strong>in</strong>aus: partizipative Bildungsorte<br />

zu schaffen, an denen <strong>K<strong>in</strong>der</strong> Wertschätzung<br />

erfahren und bestmögliche<br />

Voraussetzungen für e<strong>in</strong>e ganzheitliche<br />

Entwicklung vorf<strong>in</strong>den.<br />

Direkt auf diese Bildungsorte, auf den<br />

pädagogischen Alltag, richten wir im folgenden<br />

Kapitel den Blick: Wie geschieht<br />

Bildung bei <strong>KIWI</strong>, welche Erwägungen<br />

und Personen stehen dah<strong>in</strong>ter? Die<br />

Säulen der <strong>KIWI</strong>-Pädagogik – Alterserweiterung,<br />

offenes Arbeiten und bil<strong>in</strong>guales<br />

Konzept – haben sich <strong>2022</strong> nicht<br />

verändert. Am „Innenleben“ des <strong>KIWI</strong>-<br />

Konzepts wurde im S<strong>in</strong>ne nachhaltigen<br />

Füre<strong>in</strong>ander-Wirkens jedoch auch im<br />

vergangenen Jahr <strong>in</strong>tensiv gearbeitet.<br />

Maßgeblich war auch puncto Pädagogik<br />

nicht zuletzt die Implementierung des<br />

<strong>KIWI</strong>-Schutzkonzepts (siehe S. 29).<br />

Im H<strong>in</strong>blick auf die Bildungs<strong>in</strong>halte<br />

haben wir unseren von jeher bestehenden<br />

Fokus auf <strong>K<strong>in</strong>der</strong>rechte und den<br />

Aspekt der Partizipation noch e<strong>in</strong>mal<br />

<strong>in</strong>tensiviert. Darüber h<strong>in</strong>aus wurde zur<br />

unmittelbaren Stärkung der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> e<strong>in</strong><br />

Schwerpunkt auf die Vermittlung des<br />

Konzepts „Gewaltfreie Kommunikation“<br />

gelegt. Dieses klassisch gewordene Kommunikationskonzept<br />

schlägt e<strong>in</strong>en Weg<br />

zum wertschätzenden Mite<strong>in</strong>ander vor,<br />

der über analytisches Aufdröseln von<br />

Konfliktsituationen und daraus resultierende<br />

klare Sprache führt. Die Methode<br />

zu ver<strong>in</strong>nerlichen kann <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er<br />

Vielzahl von Kontexten und weit über<br />

das <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenalter h<strong>in</strong>aus nützlich<br />

se<strong>in</strong>.<br />

E<strong>in</strong> wichtiger E<strong>in</strong>fluss war das Schutzkonzept<br />

auch für die Erweiterung der<br />

sogenannten Qualitätshandbücher,<br />

Grundlagenkompendien unserer Pädagogik,<br />

um e<strong>in</strong>en Abschnitt zum Bereich<br />

„Fachkraft-K<strong>in</strong>d-Interaktion“. Unter<br />

diesem Schlagwort untersucht die<br />

pädagogische Wissenschaft, <strong>in</strong>wiefern<br />

Art und Zeitpunkt e<strong>in</strong>es Austausches<br />

zwischen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n und Fachkräften das<br />

Lernpotenzial bestimmter Situationen<br />

bee<strong>in</strong>flussen. E<strong>in</strong> genaues Sensorium<br />

für die Fe<strong>in</strong>heiten solcher Interaktionen,<br />

die e<strong>in</strong>erseits ganz alltäglich s<strong>in</strong>d und<br />

andererseits gezielt „e<strong>in</strong>gesetzt“ werden<br />

können, ist entscheidend, um besagte<br />

Lernpotenziale bestmöglich nutzbar zu<br />

machen.<br />

E<strong>in</strong> anderes wichtiges Update der Qualitätshandbücher<br />

betrifft das offene<br />

Arbeiten, jene <strong>KIWI</strong>-Praxis, die es <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n<br />

ermöglicht, Bildungsbereiche ganz<br />

eigenen Bedürfnissen entsprechend<br />

zu erschließen. Hier nutzten wir die<br />

„Zwangspause“ während der Pandemie,<br />

als Gruppendurchmischung nicht möglich<br />

war, um e<strong>in</strong>e bereits früher geplante<br />

Reform umzusetzen.<br />

Abschließend stellen wir zwei ganz<br />

neue, auf die Zukunft vorausweisende<br />

<strong>KIWI</strong>-Initiativen vor: Zum e<strong>in</strong>en e<strong>in</strong>e<br />

im pädagogischen Alltag stattf<strong>in</strong>dende<br />

Fortbildung für Mitarbeitende ohne<br />

Ausbildung, die per „Nachsicht“ der<br />

Magistratsabteilung 11 bei <strong>KIWI</strong> anfangen;<br />

zum anderen e<strong>in</strong> Projekt zur praxisorientierten<br />

<strong>in</strong>klusionspädagogischen<br />

Professionalisierung unserer Teams. In<br />

beiden Fällen handelt es sich um Pilotprojekte,<br />

von denen <strong>in</strong> den <strong>Geschäftsbericht</strong>en<br />

der kommenden Jahre gewiss<br />

noch mehr zu lesen se<strong>in</strong> wird.


Die Säulen der <strong>KIWI</strong>-Pädagogik<br />

The pillars of the <strong>KIWI</strong> pedagogy<br />

e<strong>in</strong>e kurze E<strong>in</strong>führung<br />

Die hohe <strong>KIWI</strong>-Qualität beruht auf<br />

mehreren <strong>in</strong>e<strong>in</strong>andergreifenden pädagogischen<br />

Konzepten. Grundlage all<br />

unseres Handelns s<strong>in</strong>d die <strong>K<strong>in</strong>der</strong>rechte,<br />

gesetzliche Grundlagendokumente<br />

und die <strong>KIWI</strong>-Qualitätshandbücher<br />

für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten und Hort.<br />

Davon ausgehend haben sich – abseits<br />

des Schutzkonzepts, das <strong>in</strong>sbesondere<br />

unseren Fokus auf das K<strong>in</strong>deswohl<br />

unterstreicht – drei Säulen unserer<br />

Pädagogik etabliert, die wir im Folgenden<br />

kurz umreißen: die Alterserweiterung,<br />

das offene Arbeiten und das<br />

bil<strong>in</strong>guale Konzept.<br />

KINDER IN WIEN<br />

Alterserweiterung Offenes Arbeiten Bil<strong>in</strong>guales<br />

Konzept<br />

<strong>KIWI</strong>-Qualitätshandbücher<br />

Bundes-und landesweite gesetzliche Vorgaben und Grundlagendokumente<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>rechte<br />

Schutzkonzept<br />

Die Alterserweiterung<br />

bei <strong>KIWI</strong><br />

Alterserweiterung bedeutet, dass<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong> aller Alters- und Entwicklungsgruppen<br />

den <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- bzw. Hortalltag<br />

geme<strong>in</strong>sam verbr<strong>in</strong>gen; im <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten<br />

e<strong>in</strong>- bis sechsjährige, im Hort<br />

sechs- bis zehnjährige. Durch die Auflösung<br />

der Altersgrenzen werden besondere<br />

Formen des Lernens von- und<br />

mite<strong>in</strong>ander erschlossen. Zahlreiche<br />

positive Auswirkungen hat sie nicht<br />

zuletzt auf die Entwicklung sozialemotionaler<br />

Kompetenzen. Während<br />

jüngere <strong>K<strong>in</strong>der</strong> vor allem sprachlichkognitiv<br />

profitieren, bekommen ältere<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong> Gelegenheit, Kompetenzen wie<br />

Empathie und Hilfsbereitschaft zu vertiefen.<br />

Sie werden zu Vorbildern und<br />

festigen beim Tutor<strong>in</strong>g der Jüngeren<br />

zugleich eigenes Wissen.<br />

Das offene Arbeiten<br />

Jeder Gruppenraum bei <strong>KIWI</strong> bietet<br />

sehr bewusst gestaltete Bildungsschwerpunkte<br />

und verb<strong>in</strong>det diese<br />

mite<strong>in</strong>ander. So mag e<strong>in</strong> Raum mit<br />

Materialien zu den Bildungsbereichen<br />

Musik und Sprache ausgestattet se<strong>in</strong>,<br />

e<strong>in</strong> anderer zu Bewegung und Rollenspiel<br />

e<strong>in</strong>laden. Das offene Arbeiten gibt<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>n die Möglichkeit, sich solchen<br />

Bildungsschwerpunkten ganz den<br />

eigenen Bedürfnissen und dem eigenen<br />

Tempo entsprechend zu widmen:<br />

Im S<strong>in</strong>ne e<strong>in</strong>es vergrößerten Aktionsradius<br />

und der Autonomieförderung<br />

können sie den Raum ihrer Homegroup<br />

verlassen und sich auch <strong>in</strong> anderen<br />

Gruppenräumen bilden bzw. Peers f<strong>in</strong>den.<br />

Mehr zum „Neustart“ des offenen<br />

Arbeitens nach der Pandemie lesen Sie<br />

ab S. 71.<br />

Das bil<strong>in</strong>guale Konzept<br />

Die Umsetzung des bil<strong>in</strong>gualen Konzepts<br />

beruht auf der Begleitung der<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong> durch mehrsprachige <strong>K<strong>in</strong>der</strong>betreuer*<strong>in</strong>nen.<br />

Im Austausch mit<br />

English Assistants lernen <strong>K<strong>in</strong>der</strong> e<strong>in</strong>fache,<br />

auf Alltagssituationen bezogene<br />

Ausdrücke und bekommen Gelegenheit,<br />

diese anzuwenden. Wesentlich ist<br />

dabei der spielerische und natürliche<br />

Kontakt mit der Fremdsprache – die<br />

Entwicklung e<strong>in</strong>es Gefühls dafür.<br />

Dadurch wird die Lernbereitschaft<br />

der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> im Allgeme<strong>in</strong>en und ihre<br />

Fremdsprachenkompetenz im Besonderen<br />

gestärkt.<br />

69


<strong>KIWI</strong>-QUALITÄTSHANDBÜCHER<br />

<strong>KIWI</strong>-Quality Manuals<br />

Geballtes, lebendiges, kollektives Wissen: Die <strong>KIWI</strong>-Qualitätshandbücher<br />

Grundlage aller pädagogischen Arbeit<br />

bei <strong>KIWI</strong> s<strong>in</strong>d sogenannte Qualitätshandbücher.<br />

Strukturiert <strong>in</strong> „Qualitätsbereiche“<br />

bzw. „Schlüsselqualitäten“,<br />

enthalten diese umfänglichen Kompendien<br />

e<strong>in</strong>e Fülle von (Detail-)Wissen<br />

zu unterschiedlichsten Facetten der<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- bzw. Hortpädagogik.<br />

Sei es zum Thema E<strong>in</strong>gewöhnungsphase,<br />

sei es zum Thema Spracherwerb,<br />

betreffe es die Zusammenarbeit im<br />

Team: Die Qualitätshandbücher werden<br />

an jedem Standort e<strong>in</strong>gesetzt und<br />

stehen jederzeit als Referenzleitfaden<br />

zur Verfügung. Auch die <strong>KIWI</strong>-Fortbildung<br />

beruht darauf.<br />

Statisch ist das Wissen, das sie enthalten,<br />

nicht: Die Qualitätshandbücher<br />

wurden und werden <strong>in</strong> Bottom-up-Prozessen<br />

über die Jahre immer weiterentwickelt,<br />

verfe<strong>in</strong>ert, an jüngste wissenschaftliche<br />

Erkenntnisse angepasst<br />

– durch Anwendung des PDCA-Zyklus<br />

(Plan-Do-Check-Act) stets im Dialog<br />

mit der Praxis. Neue Qualitätsbereiche<br />

und Schlüsselqualitäten s<strong>in</strong>d h<strong>in</strong>zugekommen,<br />

andere wurden überarbeitet.<br />

Das (theoretische wie praktische) Wissen<br />

unzähliger Expert*<strong>in</strong>nen verschiedener<br />

Generationen ist e<strong>in</strong>geflossen.<br />

Diesen Menschen kann nicht genug<br />

gedankt werden: Es nicht zuletzt das<br />

„kollektive Wissen“ <strong>in</strong> den Qualitätshandbüchern,<br />

das die <strong>KIWI</strong>-Pädagogik<br />

so besonders macht.<br />

Aus je zwei Mappen bestehen die <strong>KIWI</strong>-<br />

Qualitätshandbücher für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten<br />

und Hort – der erste Teil enthält pädagogisches<br />

Wissen, der zweite unterstützt<br />

Teams bei der Evaluierung ihres pädagogischen<br />

Handelns.<br />

Der neue Qualitätsbereich Fachkraft-K<strong>in</strong>d-Interaktion<br />

70<br />

Den pädagogischen Alltag so zu gestalten, dass <strong>K<strong>in</strong>der</strong> möglichst<br />

viele Gelegenheiten vorf<strong>in</strong>den, sich Wissen über ihre<br />

Lebenswelt selbst anzueignen, ist e<strong>in</strong> wichtiges Ziel qualitätsvoller<br />

Pädagogik. E<strong>in</strong> entscheidender Faktor s<strong>in</strong>d dabei auch<br />

Interaktionen zwischen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n und Fachkräften: Wann und<br />

auf welche Weise Pädagog*<strong>in</strong>nen präsent s<strong>in</strong>d bzw. <strong>in</strong> Dialog<br />

treten, bestimmt das Lernpotenzial von Situationen mit. (Zu<br />

unserem Fokus auf K<strong>in</strong>d-K<strong>in</strong>d-Interaktion, der wir <strong>2022</strong> e<strong>in</strong><br />

ganzes <strong>KIWI</strong>-Journal gewidmet haben, siehe S. 22)<br />

Auf drei relevante Arten sogenannter Fachkraft-K<strong>in</strong>d-Interaktion<br />

beziehen sich Schlüsselqualitäten, die <strong>2022</strong> <strong>in</strong>s <strong>KIWI</strong>-Qualitätshandbuch<br />

aufgenommen wurden: Dialogisch-partizipative<br />

Interaktionen, also solche auf gleichberechtigtem und kooperativem<br />

Austausch beruhen; Strukturierend-organisierende Interaktionen<br />

bzw. Interaktionen, die Grenzen setzen und damit<br />

Orientierung schaffen können; Interaktionen <strong>in</strong> Konfliktsituationen,<br />

die besonders großes Lernpotenzial be<strong>in</strong>halten, aber auch<br />

e<strong>in</strong>e besondere Herausforderung darstellen können.<br />

SQ 21: Dialogisch-partizipative Interaktionen<br />

SQ 22: Strukturierende und organisierende Interaktionen<br />

und Grenzen setzen<br />

SQ 23: Interaktionen <strong>in</strong> Konfliktsituationen


Updates für die Schlüsselqualitäten „Beobachtung“ und „Planung“<br />

Genaue Beobachtung <strong>in</strong> e<strong>in</strong>em pädagogischen, „wahrnehmenden“<br />

S<strong>in</strong>ne und achtsame Planung s<strong>in</strong>d für e<strong>in</strong>e Pädagogik,<br />

die auf die Bedürfnisse der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> e<strong>in</strong>gehen möchte,<br />

essenziell. Die dazugehörigen Schlüsselqualitäten im <strong>KIWI</strong>-<br />

Qualitätshandbuch wurden <strong>2022</strong> e<strong>in</strong>em Update unterzogen.<br />

So wurden etwa Reflexionsfragen, die Teams zur Evaluierung<br />

ihrer Bildungsarbeit e<strong>in</strong>setzen, noch besser strukturiert, und<br />

das Instrumentarium zur Evaluierung von Planungszielen<br />

erweitert. An der Erarbeitung waren Standortteams ebenso<br />

wie die Fachberatung und das Regionalmanagement beteiligt.<br />

K<strong>in</strong>d-K<strong>in</strong>d-Interaktion<br />

Nach der <strong>in</strong>tensiven Arbeit an der Schlüsselqualität<br />

Fachkraft-K<strong>in</strong>d-Interaktion und der<br />

Aufnahme des entsprechenden Abschnitts<br />

<strong>in</strong>s Qualitätshandbuch rückten im Jahr <strong>2022</strong><br />

auch K<strong>in</strong>d-K<strong>in</strong>d-Interaktionen <strong>in</strong> den Fokus.<br />

Der Frage <strong>in</strong>wiefern <strong>K<strong>in</strong>der</strong> für ihre Entwicklung<br />

nicht nur achtsame Fachkräfte, sondern<br />

<strong>in</strong>sbesondere auch die Geme<strong>in</strong>schaft mit<br />

anderen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n <strong>in</strong> der <strong>K<strong>in</strong>der</strong>garten- oder<br />

Hortgruppe brauchen, widmeten wir die 18.<br />

Ausgabe unseres Journals (siehe S 22).<br />

Offenes Arbeiten Neu<br />

E<strong>in</strong>en großen Neustart gab es <strong>2022</strong> für<br />

das offene Arbeiten. Da dieses Konzept<br />

mit sich br<strong>in</strong>gt, dass Gruppen sich vermischen,<br />

konnte es während der Covid-<br />

19-Pandemie nicht gelebt werden. Die<br />

Zwangspause nutzten wir für e<strong>in</strong>e<br />

Überarbeitung auf Basis von Evaluierungen,<br />

die bereits vor der Pandemie<br />

stattgefunden hatten.<br />

Im Dialog mit <strong>in</strong>ternen und externen<br />

Qualitätsbeauftragten, dem Regionalmanagement,<br />

der Fachberatung<br />

und Standort-Leiter*<strong>in</strong>nen wurde das<br />

offene Arbeiten an den aktuellen fachlichen<br />

Diskurs und gegenwärtige Rahmenbed<strong>in</strong>gungen<br />

angepasst. Zurückgegriffen<br />

wurde auf Erfahrungen aus<br />

dem pandemiebed<strong>in</strong>gten gruppenspezifischen<br />

Arbeiten und die fachliche<br />

und praktische Expertise der Standort-<br />

Teams. Zudem wurden architektonische<br />

Gegebenheiten an den Standorten<br />

(Raumaufteilung, Stockwerke …) <strong>in</strong> die<br />

Reflexion e<strong>in</strong>bezogen.<br />

Def<strong>in</strong>iert wurde schließlich e<strong>in</strong> Drei-<br />

Phasen-Fahrplan für den Relaunch:<br />

Während zunächst noch das gruppenspezifische<br />

Arbeiten beibehalten<br />

wurde, nahmen ab April <strong>2022</strong> zuerst<br />

die <strong>K<strong>in</strong>der</strong> im letzten <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gartenjahr<br />

das offene Arbeiten wieder auf (<strong>in</strong> der<br />

Übergangsphase ist der soziale Aspekt<br />

des offenen Arbeitens für sie von<br />

besonderer Bedeutung), danach auch<br />

die jüngeren.<br />

Wichtig war es uns, dass unsere Leiter*<strong>in</strong>nen<br />

das Tempo der Wiedere<strong>in</strong>führung<br />

ganz an die Bedürfnisse der<br />

beteiligten <strong>K<strong>in</strong>der</strong>, Familien und Mitarbeitenden<br />

anpassen. Insbesondere<br />

sollten auch jene <strong>K<strong>in</strong>der</strong> und Mitarbeitende<br />

abgeholt werden, die erst während<br />

der Pandemie zu <strong>KIWI</strong> gekommen<br />

waren und für die das offene Arbeiten<br />

daher gänzlich neu ist.<br />

71


Schutzkonzept<br />

Protection Concept<br />

Das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept für <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

Das <strong>KIWI</strong>-Schutzkonzept (siehe S 72)<br />

dient <strong>in</strong> jeder H<strong>in</strong>sicht letztlich dem<br />

K<strong>in</strong>deswohl: <strong>in</strong>dem es Eltern e<strong>in</strong>schlägige<br />

Unterstützungsangebote<br />

und Ansprechpersonen vermittelt<br />

(Abschnitt 3); <strong>in</strong>dem es Mitarbeitenden<br />

klare Leitl<strong>in</strong>ien für das Verhalten<br />

im Alltag gibt (Abschnitt 2). Und auch<br />

sämtliche Anpassungen an unserer<br />

Pädagogik folgen ganz der Idee „gelebten<br />

<strong>K<strong>in</strong>der</strong>schutzes“, etwa der neu entwickelte<br />

Bereich Fachkraft-K<strong>in</strong>d-Interaktion<br />

im Qualitätshandbuch (siehe<br />

S. 70).<br />

Wichtig ist uns jedoch – last but not<br />

least – auch die ganz direkte Vermittlung<br />

schutzfördernder Ideen an <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

<strong>in</strong> e<strong>in</strong>em ganzheitlichen S<strong>in</strong>n: Wie<br />

drücke ich me<strong>in</strong>e Gefühle aus? Wie<br />

setze ich Grenzen? Auf welche Weise<br />

br<strong>in</strong>ge ich mich <strong>in</strong>s Gruppengeschehen<br />

e<strong>in</strong>? Der Vermittlung der UN-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>rechte,<br />

die bei <strong>KIWI</strong> von jeher wichtig<br />

war, kommt <strong>in</strong> diesem Zusammenhang<br />

besondere Bedeutung zu, und ebenso<br />

dem seit langem fest <strong>in</strong> unserer Pädagogik<br />

verankerten Aspekt Partizipation.<br />

E<strong>in</strong>en darüber h<strong>in</strong>aus gehenden,<br />

besonderen Schwerpunkt des Jahres<br />

<strong>2022</strong> stellen wir nachfolgend vor.<br />

Der <strong>KIWI</strong>-Verhaltenskodex im Alltag:<br />

Die Verhaltensampel<br />

Der <strong>KIWI</strong>-Verhaltenskodex, e<strong>in</strong> Herzstück unseres Schutzkonzepts (siehe S. 29), ist<br />

e<strong>in</strong> Leitfaden für das Mite<strong>in</strong>ander im pädagogischen Alltag. Er enthält grundlegende<br />

ethische Pr<strong>in</strong>zipien für das Handeln aller im Auftrag von <strong>KIWI</strong> tätigen Personen. Dem<br />

Wohl der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> dient das Dokument, <strong>in</strong>dem es den Teams Handlungssicherheit gibt.<br />

Vermittelt wird der Verhaltenskodex über Schulungen, etwa durch die Fachberatung<br />

und an der <strong>KIWI</strong>-Akademie. In unseren <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Horten ist er nicht zuletzt<br />

durch e<strong>in</strong>e im Herbst <strong>2022</strong> entwickelte „Verhaltensampel“ präsent. Entwickelt auch<br />

im Dialog mit den <strong>K<strong>in</strong>der</strong>n gruppiert sie Schlüsselbegriffe zu pädagogisch erwünschtem,<br />

kritischem und <strong>in</strong>akzeptablem Verhalten und unterstützt die Teams bei der E<strong>in</strong>schätzung<br />

eigener Verhaltensweisen.<br />

72


Fokus Gewaltfreie<br />

Kommunikation<br />

Als Teil der Implementierung des<br />

Schutzkonzepts wurde im Jahr <strong>2022</strong><br />

<strong>in</strong> <strong>KIWI</strong>-<strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Horten e<strong>in</strong><br />

besonderer Fokus auf die Vermittlung<br />

Gewaltfreier Kommunikation nach<br />

Marshall B. Rosenberg gelegt (e<strong>in</strong><br />

Journal zum Thema erschien im Juni<br />

– siehe S. 22). Entwickelt <strong>in</strong> den USA<br />

der 1970er, will dieses Konzept darauf<br />

h<strong>in</strong>aus, wertschätzende Kommunikation<br />

durch klare Sprache herzustellen.<br />

Beobachtungen, Gefühle, Bedürfnisse<br />

und Bitten sollen getrennt werden,<br />

um (verbale) Grenzüberschreitungen<br />

zu vermeiden. Für die Vermittlung des<br />

Konzepts an <strong>K<strong>in</strong>der</strong> stehen verschiedene<br />

Adaptionen zur Verfügung. Drei<br />

Varianten, die bei <strong>KIWI</strong> vornehmlich<br />

verwendet werden, stellen wir im Folgenden<br />

vor.<br />

Giraffentraum<br />

Das Gewaltpräventionskonzept „Giraffentraum“ übersetzt Rosenbergs Gedanken <strong>in</strong><br />

tierische Metaphern: Die Giraffe ist nicht nur das Tier mit dem größten Herz, sondern<br />

hat außerdem den längsten Hals; darum behält es auch <strong>in</strong> schwierigen Situationen<br />

e<strong>in</strong>en kühlen Kopf und e<strong>in</strong>en guten Überblick. Dieses Bild liegt zugrunde,<br />

wenn das Tier im Konzept „Giraffentraum“ zur Identifikationsfigur für die <strong>K<strong>in</strong>der</strong><br />

wird und sie sich die aufrichtige, genau beschreibende „Giraffensprache“ als Widerpart<br />

der „Wolfssprache“ aneignen.<br />

Faustlos<br />

Entwickelt für <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Volksschulen, gliedert sich<br />

Faustlos <strong>in</strong> die drei Bereiche Empathieförderung, Impulskontrolle<br />

und Umgang mit Ärger und Wut. Während <strong>K<strong>in</strong>der</strong> im<br />

ersten Modul lernen, emotional auf andere zu reagieren, geht<br />

es im zweiten Modul um Problemlösungsstrategien und im<br />

dritten darum, wie Ärger und Wut konstruktiv und kreativ<br />

umgewandelt werden können. Als Sprechrohr der <strong>K<strong>in</strong>der</strong> fungieren<br />

zwei Handpuppen, die jeweils für e<strong>in</strong> Extrem stehen:<br />

Der stets etwas zu zurückhaltende „Ruhige Schneck“ und der<br />

vorschnelle „Wilde Willi“. In Rollenspielen lernen <strong>K<strong>in</strong>der</strong>, den<br />

„goldenen Mittelweg“ zu f<strong>in</strong>den.<br />

Gripso-logisch<br />

Gripso-logisch ist e<strong>in</strong> Gewaltpräventionsprogramm für<br />

sechs- bis zehnjährige (Hort-)<strong>K<strong>in</strong>der</strong>, das von der Stadt <strong>Wien</strong><br />

entwickelt wurde. Es setzt sich aus 26 E<strong>in</strong>heiten zusammen,<br />

die von e<strong>in</strong>er wöchentlich zusammenkommenden Gruppe<br />

absolviert werden. Die vier großen Themengruppen des Programms<br />

s<strong>in</strong>d Gefühle, Verhaltenskontrolle, Konfliktlösung<br />

und <strong>K<strong>in</strong>der</strong>rechte. Anhand zweier Handpuppen namens Riki<br />

und Toni verbalisieren <strong>K<strong>in</strong>der</strong> ihre Gefühle, lernen aber auch<br />

ihre Rechte kennen, wie sie <strong>in</strong> der UN-Konvention festgeschrieben<br />

s<strong>in</strong>d.<br />

73


Die <strong>KIWI</strong>-Fachberatung<br />

<strong>KIWI</strong>-Expert advisory board<br />

Dass <strong>K<strong>in</strong>der</strong> bestmögliche Bildung erhalten, ist auch durch das <strong>KIWI</strong>-Unterstützungsnetzwerk<br />

sichergestellt. Dessen Basis und Herzstück ist die sogenannte<br />

Fachberatung: Jeder Region ist e<strong>in</strong> Team von Expert*<strong>in</strong>nen aus den Bereichen<br />

Pädagogik, Bil<strong>in</strong>gualismus und <strong>K<strong>in</strong>der</strong>psychologie (extern) zugeordnet. Schlüsselaufgaben<br />

der Fachberatung s<strong>in</strong>d Qualitätssicherung und -management sowie die<br />

Unterstützung der Standortteams vor Ort. Geleitet wird die Abteilung seit Februar<br />

2021 von Claudia Huber. Die folgenden Teamvorstellungen entsprechen dem<br />

Stand Ende <strong>2022</strong>.<br />

Claudia Huber<br />

Leitung Fachberatung<br />

Die pädagogische Fachberatung<br />

Seien es Fragen zur Umsetzung der Altersweiterung bei <strong>KIWI</strong>, sei es die Implementierung pädagogischer Projekte und Programme<br />

wie etwa des Gewaltfreiheits-Konzepts Faustlos: Die pädagogischen Fachberater*<strong>in</strong>nen stehen den Standortteams <strong>in</strong><br />

Fragen der Didaktik bzw. Wissensvermittlung zur Seite. Sie unterstützen dah<strong>in</strong>gehend etwa bei der Raumgestaltung und bei der<br />

Gestaltung von Tagesstrukturen, begleiten mit ihrer Expertise aber auch die Überarbeitung pädagogischer Konzeptionen.<br />

Sabr<strong>in</strong>a Schönbächler, BSc<br />

Region West<br />

Anita Macher, BA<br />

Region Süd-Ost<br />

Michaela Schober-Ornter, BA<br />

Region Innere Stadt<br />

Tamara Ficht<strong>in</strong>ger, BA<br />

Region Nord-Ost<br />

Birgit Landman, BA<br />

Region Mitte-Nord<br />

Mag. a Gabriela Fieb<strong>in</strong>ger<br />

Region Süd-West<br />

74<br />

Die externe k<strong>in</strong>derpsychologische Fachberatung<br />

In Fragen der <strong>K<strong>in</strong>der</strong>- bzw. Entwicklungspsychologie wenden Teams sich an sechs externe Expert*<strong>in</strong>nen.<br />

E<strong>in</strong>e Kurzvorstellung des Teams und Porträts f<strong>in</strong>den Sie auf S. 61.<br />

!


Die bil<strong>in</strong>guale Fachberatung<br />

Das bil<strong>in</strong>guale Konzept ist e<strong>in</strong>e der Säulen der <strong>KIWI</strong>-Pädagogik. Bei der Implementierung werden <strong>K<strong>in</strong>der</strong>gärten und Horte von der<br />

bil<strong>in</strong>gualen Fachberatung unterstützt. Bestehend aus Expert*<strong>in</strong>nen für Zwei- bzw. Mehrsprachigkeit, steht das Team <strong>in</strong>sbesondere<br />

auch den englischsprachigen Betreuer*<strong>in</strong>nen begleitend zur Seite.<br />

Elisabeth Börner, BA MA<br />

Region Süd-West, West<br />

Thomas Brayton, MA BA<br />

Region Innere Stadt, Süd-Ost<br />

Arlene-Anne Haid<strong>in</strong>ger, BA<br />

Region Mitte-Nord, Nord-Ost<br />

Pilotprojekt Inklusionspädagogik (Soki) – TraiN<strong>in</strong>g on the Job<br />

Im S<strong>in</strong>ne bestmöglicher Bildung für<br />

alle <strong>K<strong>in</strong>der</strong> ist E<strong>in</strong>zel<strong>in</strong>klusion im elementarpädagogischen<br />

Bereich von<br />

essenzieller Bedeutung. Das <strong>KIWI</strong>-<br />

Unterstützungsnetzwerk dah<strong>in</strong>gehend<br />

zu erweitern und die Professionalisierung<br />

der Teams <strong>in</strong> <strong>in</strong>klusionspädagogischen<br />

Fragen voranzutreiben, das ist<br />

der Gedanke h<strong>in</strong>ter dem <strong>2022</strong> gestarteten<br />

Pilotprojekt Inklusionspädagogik<br />

(Soki) – Tra<strong>in</strong><strong>in</strong>g on the Job: Kar<strong>in</strong><br />

Baumgartner, ausgebildete Inklusionspädagog<strong>in</strong><br />

und <strong>KIWI</strong>-Leiter<strong>in</strong>, besucht<br />

Standorte, um vor Ort Fragen zu beantworten<br />

und im pädagogischen Alltag<br />

Hands-On-Unterstützung zu leisten.<br />

Pro Region bestimmt das Regionalmanagement<br />

e<strong>in</strong> oder zwei Standorte,<br />

denen Kar<strong>in</strong> Baumgartner dann für<br />

zwei Monate zur Verfügung steht, ehe<br />

zur nächsten Region gewechselt wird.<br />

Ziel ist, dass diese Form der Begleitung<br />

im Rahmen von multiprofessionellen<br />

Unterstützungsnetzwerken durch<br />

politische Entscheidungsträger*<strong>in</strong>nen<br />

gefördert und flächendeckend implementiert<br />

wird. <strong>KIWI</strong> geht mit diesem<br />

Pilotversuch mit gutem Beispiel voran.<br />

Kar<strong>in</strong> Baumgartner<br />

Pilotprojekt Akademie vor Ort – Pädagogische Grundlagen<br />

E<strong>in</strong> Weg, dem wienweiten Fachkräftemangel<br />

an ausgebildeten Elementarpädagog*<strong>in</strong>nen<br />

entgegenzuwirken s<strong>in</strong>d<br />

<strong>in</strong>novative Ideen zur Qualifizierung von<br />

Personal, das mit e<strong>in</strong>er sogenannten<br />

„Nachsicht“ (und <strong>in</strong> Rücksprache mit der<br />

zuständigen Behörde) e<strong>in</strong>gesetzt werden<br />

darf. Um diesen Teammitgliedern – wie<br />

allen anderen <strong>KIWI</strong>-Mitarbeitenden bei<br />

<strong>KIWI</strong> – bestmögliche Professionalisierungsmöglichkeiten<br />

zu bieten, wurde das<br />

Pilotprojekt Akademie vor Ort – Pädagogische<br />

Grundlagen gestartet: <strong>KIWI</strong>-Leiter<strong>in</strong><br />

Margot Mille besucht <strong>in</strong> Rücksprache<br />

mit den Regionalmanager<strong>in</strong>nen an<br />

je zwei Tagen <strong>in</strong> der Woche ausgewählte<br />

Standorte, um Tra<strong>in</strong><strong>in</strong>g on the Job anzubieten.<br />

Ziel ist e<strong>in</strong>e nachhaltige Grundlagenqualifizierung<br />

von Mitarbeitenden<br />

mit Nachsicht. Besonderer Fokus liegt<br />

dabei auf der Interaktionsqualität und<br />

den sogenannten <strong>KIWI</strong>-Basics.<br />

Margot Mille, BA<br />

75


76<br />

Impressionen aus dem pädagogischen Alltag


77


<strong>Geschäftsbericht</strong> <strong>2022</strong><br />

Impressum<br />

Geschäftsstelle: <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong> <strong>Wien</strong>, Wimbergergasse 30/1, 1070 <strong>Wien</strong>, office@k<strong>in</strong>der<strong>in</strong>wien.at | 01/526 70 07<br />

Verantwortlich für den Inhalt: Mag. a Gudrun Kern & Thomas-Peter Gerold-Siegl, MBA<br />

Redaktionelle Begleitung: Susanne Borth, MSc, Mag. (FH) Roman Gerold<br />

Herausgeber: <strong>K<strong>in</strong>der</strong> <strong>in</strong> <strong>Wien</strong> (<strong>KIWI</strong>)<br />

Grafische Gestaltung: Eleonore Eder | www.eleonoreeder.com<br />

Druck: ALANOVA Druckerei GmbH, Rathstraße 32a, 1190 <strong>Wien</strong> – www.alanovadruck.at<br />

Zeichnungen: Visuals for Bus<strong>in</strong>ess by Harald Karrer<br />

80<br />

Fotonachweis:<br />

© <strong>KIWI</strong>: Seiten 2, 3, 9-27, 39-2, 47-53, 59-2, 61, 63, 71, 73-2, 73-3, 74-77<br />

© Adobe Stock: Seiten 5, 7, 29, 33, 34, 39-1, 42, 43, 44, 46, 57, 59-1, 61-1, 62, 67, 73-1


Verlässlichkeit<br />

Reliability<br />

WertschätzuNg<br />

Appreciation<br />

Vertrauen<br />

Trust<br />

HuMor<br />

Humour<br />

Herzlichkeit<br />

WarmNess<br />

Loyalität<br />

Loyalty<br />

VerantWortlichkeit<br />

Achtsamkeit<br />

M<strong>in</strong>dfulness<br />

RespoNsibility<br />

Partnerschaftlichkeit<br />

Begeisterung<br />

Enthusiasm<br />

PartNership<br />

GeWaltlosigkeit<br />

Nonviolence<br />

Toleranz<br />

Tolerance<br />

Idealismus<br />

IdealisM<br />

Hilfsbereitschaft<br />

Helpfulness


FÜREINANDER<br />

NACHHALTIG WIRKEN<br />

<strong>2022</strong><br />

GESCHÄFTSBERICHT

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!