08.06.2023 Aufrufe

Der Burgbote - Gemeinde Runding 2023 01 ''Wieder Feste feiern''

Der Burgbote - Gemeinde Runding 2023 01 "Wieder Feste feiern"

Der Burgbote - Gemeinde Runding 2023 01 "Wieder Feste feiern"

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Burgbote

Ausgabe 2023/1

Sommer-Ausgabe

Wieder Feste feiern


Impressum

Impressum

Überschri

Rundinger Burgbote

Mitteilungsblatt der Gemeinde

Ausgabe 01/2023

Herausgeber

Gemeinde Runding

Adresse

Gemeinde Runding

Dorfplatz 9

93486 Runding

Tel.: 0 99 71 / 85 62 - 0

Fax.: 0 99 71 / 85 62 - 20

poststelle@runding.de

www.runding.de

V.i.S.d.P.

Erster Bürgermeister

Franz Kopp

Redaktion & Fotos

Wolfgang Kagermeier

Titelbild

75-Jahr-Feier der Chambtaler e.V.

Foto: Kagermeier

Auflage

650 Exemplare

Druck

www.diedruckerei.de

Redaktionsschluss

für die Ausgabe 02/2023:

11.11.2023

Inhaltsverzeichnis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Aus dem Rathaus . . . . . . . . . . . . . 3

Bekanntmachungen & Infos . . . . 4

Aus der Gemeinde . . . . . . . . . . . 10

Kinderhaus Burgwichtl. . . . . . . . 22

Absolvia & Grundschule . . . . . . 24

Wirtschaft & Tourismus . . . . . . . 26

Aus dem Gemeinderat. . . . . . . . 29

Ausblick des Bürgermeisters . . . 51

Absolvent*innen-Ehrung 2023 . 52

Öffnungszeiten im Rundinger Rathaus

Montag - Freitag

Montag

Donnerstag

08.00 Uhr - 12.00 Uhr

13.00 Uhr - 17.00 Uhr

13.00 Uhr - 18.00 Uhr

telefonische Vorab-Anmeldung erwünscht

Amtsstunden des Ersten Bürgermeisters

Montag - Donnerstag 13.00 Uhr - 16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

telefonische Vorab-Anmeldung erwünscht

Rentenanträge

Gerne helfen wir Ihnen bei der Beantragung Ihrer Rente.

Bitte vereinbaren Sie dazu vorab einen Termin bei

Andreas Baumgartner Tel.: 09971 / 8562 - 15.

Öffnungszeiten im Wertstoffhof Runding

Dienstag

Freitag

Samstag

18.00 Uhr - 19.30 Uhr

(nur vom 04. April bis 26. September)

13.00 Uhr - 17.00 Uhr

08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Holzige Gartenabfälle werden ganzjährig angenommen.

Die Grüngutanlieferung ist von ca. Mitte März bis Ende Oktober

möglich. Die genauen Daten werden kurzfristig veröffentlicht.

Burgbote

Redaktionsschluss für die Sommer-Ausgabe ist der 12.05. und für

die Winter-Ausgabe der 11.11. des jeweiligen Jahres.

Werbung

Sie möchten eine Anzeige im Burgboten aufgeben?

Das ist einfacher als Sie denken. Rufen Sie an und informieren Sie

sich bei Wolfgang Kagermeier: Tel.: 09971 / 8562 - 16.

Preise:

ca. 1 Seite: 80 €

ca. 1/2 Seite: 50 €

ca. 1/4 Seite und kleiner 30 €

2 Seiten und mehr: auf Anfrage Stand: 05/2023

2


Aus dem Rathaus

Aber auch seitens der Gemeinde

gibt es Grund, stolz zu sein und die

Feierlaune zu teilen: Neben der

Tatsache, dass die finanzielle Situation

sich nach drei Krisenjahren

mit Corona, Energiekrise und

Inflation deutlich positiver darstellt

als man befürchten musste,

können wir heuer den Abschluss

zweier Großprojekte feiern. Zwei

weitere Millionenprojekte sind

durch die Planungsphase und haben

Baureife erreicht.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Rundinger,

Feste feiern! – Ein schönes Motto

hat sich unser Redakteur Wolfgang

Kagermeier für die neue Ausgabe

unseres Burgboten einfallen

lassen. Es hat auf jeden Fall seine

Berechtigung, wenn man in den

Veranstaltungskalender unserer

Gemeinde blickt: Nach Maibaumaufstellen

und Maifest folgte sogleich

das 50-jährige Gründungsfest

der Pachlinger Schützen an

Christi Himmelfahrt.

Mit dem Jubiläum der Rundinger

Burgschützen am 25. Juni, dem

Rundinger Kirta und weiteren Veranstaltungen

von Vereinen ist

schon ordentlich was geboten. Außerdem

gibt es noch die kirchlichen

und traditionellen Veranstaltungen,

wie Fronleichnamsprozession

und Johannifeuer. Dazu

gesellen sich heuer auch Jubiläumsveranstaltungen

hiesiger

Betriebe die die Rundinger Bevölkerung

an ihren Feierlichkeiten

teilhaben lassen wollen:

So lädt die Fa. Walter Bauer am

08. Juli zu sich ins Gewerbegebiet

nach Niederrunding ein, am Samstag

findet im Tagesverlauf ein Tag

der offenen Tür statt, abends wird

im Bierzelt gefeiert.

Am gleichen Wochenende feiert

der Chambtalerhof, das Traditionslokal

der Familie Reiner in

Raindorf, das 50-jährige Jubiläum

mit Biergartenbetrieb und kulinarischen

Köstlichkeiten.

Eine Woche später, am Sonntag,

den 16. Juli, blickt die Firma Mühlbauer

Maschinenbau auf 50 Jahre

Firmengeschichte zurück und feiert

dies ebenfalls mit einem Tag

der offenen Tür.

Als Bürgermeister freut es mich

besonders, dass zu diesen Jubiläumsveranstaltungen

immer explizit

unsere Bürgerinnen und Bürger

eingeladen sind – ein Zeichen,

dass die hiesigen Arbeitgeber sich

mit unserer Gemeinde identifizieren

und sich bei uns wohlfühlen.

Dazu zeichnet sich für einen jahrzehntelangen

Problemfall endlich

eine Lösung ab. Somit kann man

positiv auf die kommenden Jahre

blicken, die aber finanziell mit Sicherheit

eine große Herausforderung

bereithalten (siehe Ausblick,

S. 51).

Zum Schluss wünsche ich allen

Rundingern sowie all unseren Besuchern

und Gästen eine fröhliche

und sonnige Sommerzeit in

unserer Gemeinde. Wir sehen uns

bei den vielen Festivitäten und

Veranstaltungen, wenn wir das

Motto tatkräftig umsetzen – und

Feste feiern!

Euer

Franz Kopp,

Erster Bürgermeister

3


Bekanntmachungen & Infos

„Mikrozensus 2023“ startet in Bayern

60 000 Haushalte werden befragt

Geschulte Interviewerinnen und

Interviewer des Bayerischen Landesamts

für Statistik bitten Bürgerinnen

und Bürger um Unterstützung und

Mitarbeit bei der Erhebung

Seit 66 Jahren befragen geschulte

Interviewerinnen und Interviewer der

Statistischen Ämter im gesamten

Bundesgebiet jährlich etwa ein

Prozent der Bevölkerung. Dahinter

verbirgt sich der so genannte Mikrozensus.

Das ist die größte jährliche

Haushaltsbefragung in Deutschland.

Sie liefert sehr wichtige Erkenntnisse

für bedarfsgerechte Planungen und

Entscheidungen in der öffentlichen

Verwaltung, der Wirtschaft und

Gesellschaft gleichermaßen. Auch für

die Wissenschaft ist die Erhebung eine

bedeutsame Datenquelle.

Nach Angaben des Fachteams im

Bayerischen Landesamts für Statistik

in Fürth werden rund 60 000 Haushalte

im Freistaat im Laufe des Jahres

befragt werden. Die geschulten

Interviewerinnen und Interviewern

haben den Auftrag, Fragen zur

wirtschaftlichen und sozialen Lage zu

stellen. Für den überwiegenden Teil

der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz

eine Auskunftspflicht für

die rund ein Prozent zufällig ausgewählten

Haushalte Bayerns.

Fürth. Im Jahr 2023 findet im Freistaat -

wie im gesamten Bundesgebiet -

wieder der Mikrozensus statt. Seit 1957

werden hierfür jährlich ein Prozent der

Bevölkerung u.a. zu Bildung, Beruf,

Familie, Haushalt und Einkommen

befragt. In dem jährlich wechselnden

zusätzlichen Schwerpunkt steht dieses

Jahr die Krankenversicherung im

Mittelpunkt. Der Mikrozensus umfasst

gleichzeitig vier Erhebungen. Erstens:

d a s e i g e n t l i c h e M i k r o z e n s u s -

Kernprogramm. Zweitens die Arbeitskräfteerhebung

der Europäischen

Union. Es folgen als drittes und viertes

Element die europäische Gemeinschaftsstatistik

über Einkommen und

L e b e n s b e d i n g u n gen s o w i e d i e

Befragung der Europäischen Union zur

Nutzung von Informations- und

Kommunikations-technologien in

privaten Haushalten. Entsprechend

werden die teilnehmenden Haus-halte

in vier Gruppen unterteilt, wobei jede

Gruppe ein anderes Fragenprogramm

beantwortet.

60 000 zufällig ausgewählte Haushalte

Bayerns werden befragt

Die Befragungen zum Mikrozensus

2023 finden ganzjährig von Januar bis

Dezember statt. In Bayern sind in

diesem Jahr rund 60 000 Haushalte zu

befragen. Hierbei bestimmt ein

mathematisches Zufallsverfahren,

welche Adressen für die Teilnahme

ausgewählt werden. Einmal ausgewählt,

nehmen die jeweiligen Haushalte

in der Regel an vier Befragungen

innerhalb von maximal vier Jahren teil.

Diesen Haushalten wird per Post vor

der eigentlichen Befragung ein Brief

vom Bayerischen Landesamt für

Statistik zugesandt. Darin werden sie

über ihre Teilnahme am Mikrozensus

informiert, verbunden mit einem

Terminvorschlag für ein telefonisches

Interview. Für den überwiegenden Teil

der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz

eine Auskunfts-pflicht.

Befragung liefert Erkenntnisse für

faktengestützte Planung und Entscheidung

Die Ergebnisse des Mikrozensus sind

wichtige Planungs- und Entscheidungshilfen

für Politik, Verwaltung und

Wirtschaft. So wird beispielsweise für

eine bedarfsge-rechte Förderung des

Wohnungsbaus die Information

benötigt, in wie vielen Haus- halten

jeweils eine, zwei oder mehr Personen

zusammenleben. Zudem entscheiden

die erhobenen Daten mit darüber,

wieviel Geldmittel Deutschland aus

den Struktur- und Investitionsfonds der

Europäischen Union erhält.

Auch Wissenschaft und Forschung,

Verbände und Organisationen sowie

Journalist- innen und Journalisten

nutzen regelmäßig die Daten des

M i k roze n s u s . S i e w e rd e n v o m

Bayerischen Landesamt für Statistik

veröffentlicht und stehen damit allen

interessierten Bürgerinnen und

Bürgern zur Verfügung.

Im Internet finden Sie die Daten bereits

abgeschlossener Erhebungen unter:

https://www.statistik.bayern.de/statis

tik/gebiet_bevoelkerung/mikrozensus

/index.html

4


Wohin mit Fundkatzen?

Zusammenarbeit mit drei Tierschutzeinrichtungen

Sie haben eine Katze gefunden und wissen nicht wem Sie gehört?

Die Gemeinde Runding arbeitet mit drei Institutionen zusammen:

· Ehrenamtliche Katzenhilfe im Landkreis Cham e. V., Hohenriedstr.

29, 93455 Traitsching/Höhhof, Tel.: 09467/711462

· Tierschutzverein Landkreis Cham e. V., Am Sandhölzl 27, 93413

Cham, Tel.: 09971/32155

· Tierhilfe Weiding e. V., Hohensteinstr. 14, 93495 Walting, Tel.:

0172-8576154

Abbildung: www.freepik.de

Dort können Sie Fundkatzen aus dem Gemeindebereich Runding

abgeben. Bitte informieren Sie gleichzeitig die Gemeindeverwaltung

unter 09971-85620 über das Auffinden und die Abgabe der Katze.

- Anzeige -

5


Bekanntmachungen & Infos

- Anzeige -

UNSERE

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Freitag

08:00 - 17:00 Uhr

(Termine nach Vereinbarung)

TELEFON 09971 4740

GÖTTLING 4, 93486 RUNDING

- Anzeige -

6


Straßenbeleuchtungs-Störungsmelder-Web-App

Schäden / Störungen an Straßenlampen über die App melden

Defekte Straßenbeleuchtungen können ab sofort direkt über das

Smartphone an die Gemeinde Runding gemeldet werden.

Die Web-App erreichen Sie direkt über den untenstehenden Link

oder durch Scannen des QR-Codes.

Zur leichteren Verwendung kann die Web-App als Lesezeichen

gespeichert oder auf dem Homescreen des Smartphones abgelegt

werden.

QR-Code:

PLATZHALTER

Link:

https://engergieportal.bayernwerk.de/schadensmelder/reporting/0937

2155

Abbildung: bayernwerk

Das Melden von Straßenbeleuchtungsschäden erfolgt ganz einfach über die Auswahl der Brennstellennummer,

die auf jedem Lampenmasten aufgeklebt ist, sowie der Nennung eines Schadenstypens.

Alternativ besteht die Möglichkeit, die defekte Lampe über die Kartenfunktion auszuwählen. Haben Sie auf

Ihrem Smartphone die GPS-Funktion aktiviert, wird Ihnen der Standort der Straßenlampe direkt in der Karte

angezeigt.

Nachdem die Meldung bei der Gemeinde Runding eingegangen und geprüft ist, wird diese umgehend an die

zuständige Stelle weitergeleitet. Ihre optional eingegebenen persönlichen Daten werden nur für eventuelle

Rückfragen zu Ihrer Meldung verwendet.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Straßenbeleuchtungs-Störungsmeldungen zu den üblichen Bürozeiten gelesen

werden.

Ist Gefahr in Verzug, sollten Sie umgehend den zuständigen Netzbetreiber telefonisch informieren.

Störungsnummer Strom: 0941-28 00 33 66

Zusätzlich können Sie auch andere Schäden (z.B. defekte Parkbank) mittels Fotomeldung direkt über die Web-

App an Ihre Gemeinde senden.

7


Bekanntmachungen & Infos

Anmeldung Johannifeuer 2023

Das LRA Cham bittet die Veranstalter

von traditionellen Johannifeuern,

folgende Hinweise zu beachten:

Ein Johanni- bzw. Sonnwendfeuer

findet um „Johanni“ bzw. zur Sommersonnenwende

statt und wird als

solches im Zeitraum vom 16. Juni bis 2.

Juli 2023 anerkannt.

Die Veranstaltung muss mindestens

eine Woche vorher von den Verantwortlichen

mit Namen, Anschrift und

einer Beschreibung des Veranstaltungsortes

bei der Gemeinde angezeigt

werden.

Um Fehlalarme generell einzuschränken

und schnellstmöglich reagieren zu

können, muss die örtlich zuständige

Feuerwehr über alle Johannifeuer

informiert werden.

Bei Feuern auf Flächen mit einer

Entfernung von weniger als 100

Metern zum Wald ist eine Erlaubnis

durch das Amt für Ernährung ,

Landwirtschaft und Forsten Cham

(09972/943020), erforderlich.

Zum Schutz von Fauna & Flora ist

sicherzustellen, dass das Brennmaterial

nicht für längere Zeit zwischengelagert

wird und vor dem Abbrennen

umgeschichtet wird. Das Feuer ist

ständig unter Aufsicht zu halten und

bei starkem Wind zu löschen. Feuer

und Glut müssen beim Verlassen der

Feuerstelle erloschen sein. Als

Brennstoff darf nur unbehandeltes

Holz verwendet werden.

Mitarbeiter des LRA überprüfen die

Feuerstellen diesbezüglich.

- Anzeige -

8


Tag der offenen Türe am ALE Oberpfalz in Tirschenreuth

Für ein abwechslungsreiches

kulinarisches Angebot sorgen

die Heimat-Unternehmer und

Kleinstunternehmer aus der

Oberpfalz – allesamt Kooperations-

und Projektpartner des

ALE Oberpfalz – auf dem

„Marktplatz am Parkplatz".

Tirschenreuth. Vor genau zehn

Jahren ist das Amt für Ländliche

Entwicklung (AL) Oberpfalz von

Regensburg nach Tirschenreuth

umgezogen: Dieses

Jubiläum wird mit einem „Tag

der offenen Tür"am Sonntag,

18. Juni 2023, von 10 bis 16 Uhr

gefeiert. Dazu sind alle interessierten

Bürgerinnen und Bürger

herzlich eingeladen.

Die Schirmherrschaft hat der

Bayerische Ministerpräsident

Dr. Markus Söder übernommen.

Begrüßt werden kann

zum „Tag der offenen Tür" der

Bayerische Staatsminister der

Finanzen und für die Heimat

Albert Füracker. Auch die

direkten Nachbarn des ALE

Oberpfalz von der Polizeiin-

spektion Tirschenreuth werden

sich an diesem Tag aktiv einbringen.

Unter dem Motto „Gemeinsam

gestalten" wird anhand vieler

Beispiele die gesamte Bandbreite

der Ländlichen Entwicklung

dargestellt und auf die

positiven Auswirkungen für alle

sieben Oberpfälzer Landkreise

aufmerksam gemacht. Führungen

durch das Haus werden

angeboten und auch Vermess

u n g s v o r f ü h r u n g e n s i n d

geplant.

Freuen dürfen sich die kleinen

und großen Gäste auf Attraktionen

wie beispielsweise den

Close-Up-Zauberer Marco

Knott, ein Polizei-Puppen-

Theater sowie ein Kinder-

Programm mit Hüpfburg und

Kinderschminken. Für die

musikalische Unterhaltung

sorgen die „Hulzstoussboum"

aus Waldthurn.

Parkplätze sind bei den

benachbarten Firmen in der

Falkenberger Straße vorhanden.

Weitere Informationen gibt es

unter www.land-entwicklung.

bayern.de/oberpfalz.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

lädt am 18. Juni 2023 zum „Tag der offenen Tür"

nach Tirschenreuth ein.

Foto: Stefan Neumann, ALE Oberpfalz

9


Aus der Gemeinde

„Mühlbauer Wärmerzeugung“ erhält Bürgerenergie-Preis der

Oberpfalz (27.10.22)

Von links: Karl Holmeier, Kreisrat aus Cham und MdB a. D., Chris an Mühlbauer und Jürgen

Mühlbauer aus Runding, Markus Leczycki, Leiter Kommunalmanagement beim Bayernwerk und

Regierungspräsident der Oberpfalz, Walter Jonas (Foto: Altro Uwe Moosburger)

Leuch urmprojekte in Sachen

Energieeffizienz - Bayernwerk

und Regierung der Oberpfalz

verleihen den Bürgerenergiepreis

„Mühlbauer Wärmeerzeugung“

nennt sich das Nachbarscha

sprojekt im Ortsteil

Garten der Gemeinde Runding.

Eine Hackschnitzelheizung mit

PLATZHALTER

Endspurt: neue Wasserreserve am Schlossberg

Fast zeitgleich zum Erscheinen

dieser Sommer-Ausgabe des

Burgboten sind auch die

Arbeiten an der neuen Rundinger

Wasserreserve am Schlossberg

auf der Zielgeraden

angekommen.

einer Leistung von 110 Kilowa

versorgt fünf Haushalte mit

Fernwärme – klimaneutral und

aus lokalen Rohstoffen.

Durch die koopera ve Wärmeversorgung

konnten vier alte

Ölheizungen von Bestandsbauten

ersetzt werden, ein Gebäude

ist neu dazugekommen. So

können jährlich etwa 15.000

Liter Heizöl eingespart werden.

Die Mühlbauer Wärmeerzeugung

erhält ein Preisgeld von

3.000 Euro.

(Text: Pressemi eilung bayernwerk)

(TVA-Video)

Etliche Bereiche der Baugrube

(siehe Burgbote 2022/2) sind

mittlerweile wieder erfolgreich

renaturiert, über die beiden

großen Röhren (mit jeweils

200t Wasser Fassungsvermögen)

ist seit dem letzten Sommer

„das Gras gewachsen“ -

wie man im Bildhintergrund

rechts bereits gut sehen kann.

Mitarbeiter der Firma Scharpf GmbH aus Dirlewang legen letzte Hand an zum „Finish“ der neuen

Wasserreserve am Rundinger Schlossberg

Einige wenige - vor allem

optische - Bauarbeiten stehen

noch aus, bevor die Wasserreserve

vollständig in den Einsatz

gehen kann und das Areal

wieder der Natur und den

Burgbesuchern alleine gehört.

10


Teilbürgerversammlung in Rieding (28.11.22)

Bürgermeister Kopp erklärte im

Riedinger Schützenheim bei

der Teilbürgerversammlung

Ende November 2022 sein Ziel,

nach dem Ende der Corona-

Maßnahmen jährlich zwei

Versammlungen abzuhalten,

jeweils im Frühjahr die „klassische“

Bürgerversammlung mit

viel „Zahlen & Daten“, die

zweite dann stets in einem der

Ortsteile, speziell zu den

Sachständen aktueller und

geplanter Projekte.

Zuerst ging es daher um den

Bau der Wasserreserve, der

sich dem Ende nähere. Die

damit verbundene Geschossflächenermittlung

sei fast

abgeschlossen, die ersten

Abschlagsbescheide werden ab

2023 verschickt. Franz Kopp

kündigte an, dass im Folgejahr

für die restlichen Gemeindeteile

eine Geschossflächenermitt-

lung stattfinden werde.

Mit dem Umbau des ehemaligen

Ichthys-Gebäudes stehe

ein weiteres Großprojekt

unmittelbar bevor.

In einem Rückblick wurde die

neue Nachmittagsgruppe im

Kindergarten, beschlossene

Im Schützenheim Rieding wurde die Teilbürgerversammlung veranstaltet (Fotos: A. Baumgartner).

Zum Ende der Versammlung konnten die anwesenden Rundinger wie immer eigene Fragen

vorbringen, besonders die Themen Grundsteuerreform und Quellsanierung wurden angesprochen.

Energiesparmaßnahmen, der

Punktekatalog zur Beurteilung

von Anträgen für Freiflächen-

PV-Anlagen und die Aktualisierung

des Anlagenverzeichnisses

der Abwasser- und Wasserversorgung

samt neuer Gebührenkalkulation

besprochen.

Ein wenig ausführlicher sprach

der Bürgermeister über das

Thema „Blackout“. Er wies

darauf hin, sich nicht verunsichern

zu lassen. Ein lang

dauernder flächendeckender

Stromausfall sei nicht zu

befürchten. Trotzdem sei es

wichtig, für Notsituationen

aller Art vorbereitet zu sein, um

möglichst ohne fremde Hilfe

eine Krise zu überstehen.

Ein Video zur Anlieferung der

Wa s s e r re s e r v e u n d e i n e

Fragerunde schlossen den

Abend ab.

11


Archäologisches Freilichtmuseum

Burgruine Runding

„Uns‘re Burg ist Eu‘re Burg“

Sie suchen eine wirklich besondere Örtlichkeit für Ihre Familienfeier,

Ihr Firmenjubiläum oder ein Vereinsfest?

Sie möchten für eine freie Trauung eine ganz besondere Loca on,

für den ganz besonderen Tag in Ihrem Leben (standesamtliche

Hochzeiten in Vorbereitung)?

Mit gut 5.000 m² die größte flächig

freigelegte Burgruine Bayerns!

Burgführungen

00

jeden Do, 17 im Sommer

30

dazu So, 10 Mai-Sep

Sie suchen eine Freilichtbühne für den Au ri Ihrer Band,

Ihrer Kapelle, Ihres Chores oder dergleichen?

Zu den Details (Kosten, Strom / Wasser / Infrastruktur, Denkmalschutz,

...) melden Sie sich einfach in der Rundinger Tourist-Info

(09971-8562-16 oder tourismus@runding.de).

- Anzeige -

Foto: © Clemens Mayer, 2017

Einst eine der größten und bedeutendsten Burgbzw.

Schlossanlagen des Bayerischen Waldes, ist

sie heute, nach jahrelangen archäologischen Grabungen

und Konservierungsmaßnahmen, ein Freilichtmuseum,

Naherholungsraum, Hochzeits-

Location & regelmäßig Konzert-Bühne, u.a. 2023:

Imposanter Grundriss - anschauliche

Beschilderung - rund um die Uhr geöffnet

- fantastischer Panoramablick!

Rundinger Kultur-Sommer auf der Burg:

00

18.06. So 20 Crow Black Chicken (Rock)

00

02.07. So 19 Der Weiherer (Musikkabarett)

00

07.07. Fr 20 The Rocksteady Conspiracy

00

29.07. Sa 20 G. Rag y Los Hermanos Pat.

00

19.08. Sa 20 Mary Jane‘s Soundgarden

00

26.08. Sa 20 Kingswood (Rock, Australien)

Details: www.ollizilk.de

gebührenfreie

Parkplätze in der Ortsmitte

12

P

ca. 500 m Fußweg bis zur Burgruine


Aus der Gemeinde

Vereidigung des neuen Gemeinderats Dennis Ertl (08.12.22)

Am Donnerstag, den 08. Dezember

2022 wurde im Rahmen einer

turnusgemäßen Gemeinderatssitzung

Herr Dennis Ertl als neuer

Gemeinderat durch Bürgermeister

Franz Kopp vereidigt.

Dennis Ertl folgt Katrin Schlag (zum

Zeitpunkt der Kommunalwahl

2020: Katrin Wensauer) nach, die

im Vormonat freiwillig aus dem

Gremium zurückgetreten war; er

war nach S mmenanzahl der

gewählte Listennachfolger der

Freien Wählergemeinscha

Niederrunding.

Er folgt Frau Schlag ebenso nach

als stellvertretendes Mitglied der

FWN im Fremdenverkehrsausschuss

und als Jugendbeautragter

der der Gemeinde Runding, ein

Amt, das er sich - wie zuvor Katrin

Wensauer - mit Mar n Speckner

teilt.

Wir wünschen Dennis Ertl alles

Gute im neuen Amt!

Dennis Ertl (links) legt in der Gemeinderatssitzung im Dezember 2022 seinen Eid ab.

- Anzeige -

13


Aus der Gemeinde

23. Christkindlmarkt in Runding (Feste feiern I, 18.12.22)

„Runding, du wunderschönes Dorf an

des Schloßbergs Fuß, das Christkind

entsendet Dir heute seinen Gruß!",

lauten die Anfangszeilen des Prologs,

mit dem das Rundinger Christkind

alljährlich den weihnachtlichen Markt

mi en im Herzen des Dorfes eröffnet.

Nach zwei Jahren Pause war es am

18.12. um 14 Uhr endlich wieder

soweit und das Christkind mit seinen

vier Engelchen trat vor die lebensgroße

Krippe bei der Alten Kirche.

Das weihnachtliche Ambiente wurde

durch die dünne Schneedecke am

Platz noch verstärkt und Bürgermeister

Franz Kopp freute sich sehr, die

zahlreichen Besucher aus nah und

fern in Runding begrüßen zu können.

Er wünschte allen schöne Stunden auf

dem Christkindlmarkt und im Hinblick

auf das nahende Fest frohe und

gesegnete Weihnachten.

Dann übergab er das Mikrofon an

Sophia Mühlbauer. Schon im vergangenen

Jahr, als sich die Gemeinde

einen virtuellen „Christkindlmarkt-

Spaziergang“ als Ersatz für den Markt

einfallen hat lassen, verkörperte

Sophia d a s C h r ist k ind. H euer

schlüp e sie abermals in die Rolle und

eröffnete gemeinsam mit ihrer

Engelschar den Markt. Später unterstützte

sie den Heiligen Nikolaus (Luis Griesbeck),

der mit seinem großen Sack voller

Geschenke bald von einer großen Schar

Kinder umringt war.

Um 15 Uhr riefen die Glocken der Alten

Kirche zur Adventlichen Andacht und bald

waren die Bänke bis auf den letzten Platz

besetzt. Die Mädchen und Buben der

Grundschule und des Kinderhauses

waren mit Feuereifer dabei und Chris ne

Zitzelsberger führte durchs Programm.

Gemeinsam mit Gemeinderat Mar n

Speckner, der Geschichten vorlas, und

14


- Anzeige -

Marina Müller, die instrumental

begleitete, begeisterte der Rundinger

Nachwuchs mit Gedichten und

Liedern rund um das nahende Fest.

Ein buntes Programm war auf dem

Christkindlmarkt geboten – auch der

Kunsthandwerkermarkt war bei den

Besuchern beliebt.

Draußen suchten die Gäste bei

klirrender Kälte die Nähe der Öfen,

welche die Fieranten am Vormi ag in

großer Zahl herangescha ha en.

Vereine, Betriebe und private

Gruppen sorgten mit ihrem breiten

Angebot an Punsch und Glühwein für

Wärme von innen, während die

„Schorndorfer Blechmuse“ Weihnachtslieder

erklingen ließ. Die

beheizten Zelte der Niederrundinger

Feuerwehr und der Reservistenkameradscha

waren beim au ommenden

Wind gut gefüllt, der zeitgleich

sta indende Kunsthandwerkermarkt

im Saal des Gasthauses Brandl erfuhr

einen regelrechten Ansturm. Wolle,

Socken, die aufwendig verzierten

Geschenke der Schachterlschmiede,

Krippenfiguren, Vogelhäuschen sowie

allerlei Deko aus Holz und Papier

reihten sich an den Stand der

Gemeinde Runding, die wieder ihren

beliebten Kalender für einen guten

Zweck verkau en.

Ebenfalls für den guten Zweck, nämlich

zugunsten des Kinderhauses Burgwichtl,

war heuer erstmals das Unternehmen

Maschinenbau Mühlbauer vertreten, das

mit seinem Angebot an Burgern genau ins

Schwarze traf. Neu dabei waren die

Fußballer des SV, die damit ihren

Nachwuchs unterstützen möchten sowie

Susanne Weber, die Christbaumkugeln

individuell beschri ete und sich vor

Au rägen kaum re en konnte.

Bilder / Text: Heidi Meier

15


Aus der Gemeinde

Generalleutnant Langenegger trägt sich ins Goldene Buch ein

Generalleutnant Johann Langenegger, der

Stellvertretende Inspekteur des Heeres

und Kommandeur Einsatz im Kommando

Heer in Strausberg / Brandenburg, hat die

Gelegenheit eines Aufenthalts in Runding

genutzt, um sich am frühen Dienstagmorgen,

den 07. Februar in das Goldene Buch

der Gemeinde einzutragen.

von links stehend: Altbürgermeister Willi Hastreiter, RuSK Runding-Vorsitzender Günter Althammer,

Erster Bürgermeister Franz Kopp; sitzend: GL Johann Langenegger

rechts: Brigadegeneral Andreas Kühne bedankt sich für die Gastfreundschaft Rundings

Generalleutnant Johann Langenegger (links) im Austausch mit Mitgliedern der Rundinger

Reservisten- und Soldatenkameradschaft RuSK e.V.

Nach einer kurzen Ansprache des

Generalleutnants - einer der hochrangigsten

Soldaten des Deutschen Heeres - über

die unverändert positive Verwurzelung

der Bundeswehr in der Region Ostbayern

und den besonderen Umständen der

derzeitigen Umbruchszeit fand die

Zeremonie in Anwesenheit von Bürgermeister

Franz Kopp, Altbürgermeister

Willi Hastreiter, Günter Althammer - dem

Vorsitzenden des RuSK Runding und

weiteren Reservisten aus der Gemeinde

statt.

Auch Brigadegeneral Andreas Kühne,

Kommandeur der 12. Panzerbrigade in

Cham, bedankte sich bei der Gemeinde für

die herzliche Aufnahme seines Stabes und

die Ausrichtung eines kleinen Empfangs

mit Kaffee und Gebäck und überreichte

Bürgermeister Kopp einen Bildband über

"60 Jahre Panzerbrigade 12". GL Langenegger

erhielt das "Rundinger Buch" aus

den Händen des Bürgermeisters und das

Versprechen, in naher Zukunft eine

Ausgabe des neuen Burg-Buches "Unter

dem Dohlenturm (2. Aufl.)" zugeschickt zu

bekommen und revanchierte sich im

Anschluss bei der Gemeinde mit einer

Erinnerungsplakette samt Wappen.

16

Generalleutnant Johann Langeneggers Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Runding, neben

einer von Fritz Maier grafisch gestalteten Portrait-Seite: „... ich komme auch nach all den Jahren stets

gerne in Ihre Gemeinde zurück!“

Generalleutnant Langenegger, der Region

seit langem verbunden und u. a. in den

späten 80er Jahren Kompaniechef im

Panzergrenadierbataillon 113 in der

Nordgaukaserne Cham, schilderte

anschaulich ein damaliges Gelöbnis auf

der verfallenen Burgruine Runding - "in

strömendem Regen!" und nutzte am

Rande auch die Gelegenheit zum

persönlichen Gespräch und dem

Gedankenaustausch mit Rundinger

Reservisten.

Gemeinsam mit einem großen Teil des

Führungsstabs der Panzerbrigade 12 ging

es nach dem Besuch im Rathaus zu Fuß

auf den Schlossberg und dann weiter

auf den Haidstein.


- Anzeige -

Rundinger Faschingsumzug (Feste feiern II, 21.02.23)

PLATZHALTER

Zwei Jahre Corona-

Zwangspause wurde

von der Blaskapelle

lautstark „ausgetrieben“.

Bürgermeister Franz

Ko p p u n d e i n i ge

Kolleg*innen aus

dem Gemeinderat

führten den Umzug

maskiert an ... und

s c h e n k t e n a n

f re i w i l l i ge O pfe r

"Hochprozentiges"

aus.

Statt einer Gaspreis-

Bremse brachte die

D o r f j u g e n d e i n e

„Bierpreis-Bremse“

ins Spiel.

Nach den beiden Jahren "Zwangspause"

war es für viele Rundinger Närrinnen

und Narren eine Ehrensache, beim

Umzug durch den Ortskern am

Faschingsdienstag endlich wieder

dabei zu sein.

Sowohl das zahlreiche Publikum (die

Gesamtzahl an Einwohnern und Gästen

mag gut und gerne vierstellig gewesen

sein) als auch die ortsansässigen

Vereine nahmen bei blauem Himmel

die Eiseskälte auf sich, um die "narrische

Zeit" 2023 am Höhepunkt

ausklingen zu lassen.

Viele kreative Ideen und wochenlange

Vorbereitung sorgten für geschmückte

Festwagen, die mit einem Augenzwinkern

die Ereignisse der letzten Monate

aus ihrer Perspektive auf die Schippe

nahmen.

Angeführt wurde der Umzug wie jedes

Jahr vom verkleideten Bürgermeister

und maskierten Gemeideräten samt

Blaskapelle, gefolgt von den Kleinsten,

den Burgwichteln aus Kiga & Kita. Den

Abschluss bildeten Fußgruppen (z.B.

die Jugendabteilung des SG Schlossberg

im "Häftlingslook") und die

geschmückten Wagen etlicher Vereine.

PLATZHALTER

Der Riedinger Fest-

Wagen widmete sich

den Umtrieben des

Holzwurms „Borki“

im Dachstuhl der

Riedinger FFW.

Die derzeit noch in

Planung befindliche

kombinierte SeTa-

KiTa im ehemaligen

„Ichthys-Gebäude“

wurde schon jetzt

k r ä f t i g a u f d i e

Schippe genommen.

Vom Schulgelände aus ging es Richtung

Dorfplatz und zur Ziegelbrücker

Wende, und dann wieder zurück. Viele

Kinder am Straßenrand freuten sich

über zugeworfene Bonbons und

Süssigkeiten, wobei deren Eltern mit

ein bisschen Glück einen Frei-Schnaps

eingeschenkt bekamen.

Nach dem Umzug verlagerten sich die

Anwesenden auf die Gasthöfe und

Vereinsheime der Umgebung, wo das

Faschings-Finale ordentlich weitergefeiert

wurde.

17


Aus der Gemeinde

18

Allgemeine Bürgerversammlung (30.3.23)

PLATZHALTER

Endlich konnte die allgemeinde Bürgerversammlung im neuen Rathaus durchgeführt werden.

PLATZHALTER

Gewerbesteuer, die Grundsteuern

und die Kanalgebühren die

größten Einnahmeposten.

Auch die Ausgaben im Verwaltungshaushalt

wurden vorgestellt:

von den für 2022 geplanten

Ausgaben von 2,7 Mio.€ (2023:

geplant 2,8 Mio. €) – entfällt vieles

auf die üblichen „großen Brocken“

wie die Kreisumlage mit 1,2 Mio.€.

Bedingt durch die „guten Jahre“

der Vergangenheit und hohe

Fördersummen konnten viele

Investitionen kreditlos getätigt

und der Schuldenstand auf knapp

560.000€ zurückgeführt werden.

Jedoch seien die 2023 geplanten

Investitionen nicht ohne Kreditaufnahme

in Höhe von einer 1

Mio.€ zu bewerkstelligen. Gleichzeitig

sollen 2023 121.593€ getilgt

werden. Es sei in den kommenden

Jahren wohl mit geringeren

Fördermitteln zu rechnen, wenn

man die Finanzlage in Bund und

Land und die „vielen Baustellen“

Einige „Nachzügler“ zogen diese Stühle den wenigen freien Plätzen der ersten Reihe vor.

Zur ersten „richtigen“ Bürgerversammlung

im neuen Rathaus nach

dem Ende der Pandemie-Regeln

waren alle Plätze restlos besetzt.

Bürgermeister Franz Kopp warnte

davor, dass die „ nächsten Jahre

ungemütlicher“ werden. Der

Verwaltungshaushalt 2022 hatte

geplante Einnahmen von 3,2

Mio.€ und für 2023 werde mit fast

3,9 Mio.€ gerechnet, darunter

erstmals seit Jahren wieder mit

Schlüsselzuweisungen.

Im vergangenen Jahr waren der

Einkommensteueranteil, die

PLATZHALTER

Der starke Andrang führte dazu, dass vor dem Ratssaal extra Sitzplätze geschaffen wurden.

betrachte. Im abgelaufenen Jahr

habe die Gemeinde 410.751€ an

Zuschüssen und Förderung

erhalten, insgesamt rund weitere

1,5 Mio.€ seien genehmigt, aber

noch nicht ausbezahlt, wie z. B. der

Radweg Schietanger, die Wasserversorgung

oder die Beratung zur

Breitbandförderung.

Weitere Projekte wie die Kinderund

Seniorentagesstätte, die

Wa s s e r re s e r ve, d i e S t ra ß e

Göttling-Roßbach, die Kläranlage,

das Nutzungskonzept zur Burgruine

und den Stand zum Bahnübergang

Langwitz stellte Kopp vor.

Die folgende Diskussion drehte

sich vor allem um die Verbesserungsbeiträge

zur Wasserversorgung,

mit vielen Sprechern.


- Anzeige -

Maibaum-Aufstellen (Feste feiern III, 30.4.23)

Die Riedinger stellen ihren Maibaum beim FFW-Haus auf, gegenüber des Schützenheims.

Am letzten Aprilabend errichtete

die Dorfjugend (und die sich

„Jungfühlenden“) der Rundinger

Ortsteile Garten, Niederrunding

und Rieding (darunter viele

Gemeinderäte und der Bürgermeister)

ihre jeweiligen Maibäume,

bevor bei Bier, Spezi und

Gegrilltem im Anschluss in

gemütlichem Beisammensein der

Mai eingeleitet wurde.

(Video-Link)

Mitten im Zentrum des Ortsteils Garten steht nun der „Gartinger“ Maibaum.

Beim Niederrundinger Maibaum löste sich ein Kranz in der Vertikalen, so dass kurzfristig ein privater

Drehleiter-Wagen zum Reparatur-Einsatz gerufen werden musste ... Video-Clip im QR-Code!

19


Aus der Gemeinde

Radweg Runding-Schietanger fer ggestellt (08.05.2023)

„Was lange währt ...“ - am Aschermittwoch (linkes Bild oben) ging es endlich los mit den Bauarbeiten

Am SV-Gelände für viele eine Umgewöhnung - Parkverbot am Straßenrand

Pünktlich am Aschermittwoch

begannen am 22. Februar die

langersehnten Arbeiten am neuen

kombinierten Geh-& Radweg

zwischen den Ortsteilen Runding

(Dorf) und Schietanger.

Die mittlerweile leider üblichen

„Versorgungsengpässe“ bei

Material und Personal hatten die

Bauarbeiten mehrfach verzögert.

Doch nun ist die neue, viel sicherere

Verbindung für die schwächeren

Teilnehmer am Straßenverkehr

endlich fer ggestellt.

Aber gerade bei der Einfahrt zum

Wertsto of und der Einmündung

der Kammerzellstraße muss man

jetzt deutlich besser aufpassen -

Radfahrer kreuzen, dank der

Steigung manchmal auch unerwartet

schnell!

Bi e Halteverbot achten!

Achtung - bei der Kammerzellstraße & dem Wertstoffhof (hinten) gut aufpassen!

Bi e darauf achten, den Geh- und

Radweg freizuhalten und jetzt die

Parkplätze am Vorplatz des

Trainingsplatzes, den Stockbahnen,

am Kindergarten und am Bus-

Kreisel (natürlich außerhalb der

Schulzeiten) zu nutzen. Der

Stellplatz am unteren Spielfeld

sollte in Zukun auch nutzbar

gemacht werden.

20


- Anzeige -

2. Rundinger Maifest (Feste feiern IV, 12.-15.05.23)

Der große Erfolg des letztjährigen

Maifestes in Runding, des

ersten Volksfestes „nach

Corona“ rund um Cham, ha e

förmlich eine Fortsetzung und

den Beginn einer neuen Tradi -

on erzwungen.

Und so war auch das „2. Rundinger

Maifest - Moch Mai-Fest

zu Deim Fest“ der Rundinger

Brauerbrüder Andreas und

Peter Kopp ein voller Erfolg,

den teils niedrigen Temperaturen

zum Trotz.

Das Festzelt war abends immer

gerammelt voll zur S mmungsmusik,

und von vielen Buden

auf der Luflinger Festwiese

wurde man mit De igem oder

Süßem verwöhnt. So kann es

auch nächstes Jahr weitergehen.

Neben dem Festzelt gab es auch wieder viele kulinarische Buden und eine Schiffschaukel.

Egal ob traditionell-bayerisch oder Partymusik - es dauerte nie lange, bis die Stimmung kochte.

50 Jahre Pachlinger Schützen (Feste feiern V, 18.05.23)

Die 50-Jahr-Feier der Pachlinger

Schützen aus Niederrunding im

Innenhof der ehemaligen Gaststä

e Bauer an Chris Himmelfahrt

ist ein gelungenes Beispiel

dafür, wie einem Verein, der lange

um eine verjüngte Führungsmannscha

gerungen ha e, neue Kra

zugeführt wurde.

Bei strahlendem Sonnenschein

konnten die Pachlinger Schützen

ihr Jubelfest begehen, und dank

des Zeltes im Hof war man vor dem

teils kalten Wind gut geschützt.

Bereits am Morgen starteten die

Fes vitäten mit einem Festgo esdienst

am Dorfplatz, bevor dann

im Schützenheim bis zum Abend

gefeiert wurde, umrahmt von Live-

Musik der Band „Foisch & Saudeia“.

Nachdem erst das „s‘ ambulante

Grillwagerl“ belagert wurde, kam

am Nachmi ag vermehrt die

Kaffee- und Kuchen-Theke zum

Zuge.

Bürgermeister Kopp begrüßte da

auch den Ehrengast, Gauschützenmeister

Thomas Platzer, und

bedankte sich bei der 1. Schützenmeisterin

Claudia Wanninger

(3.v.r.) für das gelungene Fest.

„Foisch & Saudeia“ spielten kräftig auf und führten den Umzug an.

Bgm. Kopp begrüßt den Ehrengast (Mitte) & die Vereinsführung.

21


Kinderhaus Burgwichtl

40-jähriges Dienstjubiläum für Monika Heitzer (16.12.22)

Monika Heitzer erhält zum runden Dienstjubiläum ein Gesteck und ein Präsent von Bgm. Kopp

Im Rahmen der Gemeinde-

Weihnachtsfeier in Satzdorf konnte

Bürgermeister Franz Kopp Monika

Heitzer für ihr 40-jähriges

Dienstjubiläum auszeichnen,

„auch ich war eines ihrer Kindergartenkinder“,

fügte er mit einem

Augenzwinkern hinzu.

Er bedankte sich bei Frau Heitzer,

derzeit Leiterin der Krippe, für ihren

jahrelangen Einsatz und

wünschte ihr ein gutes „letztes

Jahr“ vor dem wohlverdienten

Ruhestand.

Kiga besucht Rathaus am Unsinnigen Donnerstag (16.2.23)

Am unsinnigen Donnerstag machte

sich das Kinderhaus Burgwichtl

auf die Suche nach Opfern, zum ersten

Mal seit der Corona-Pause.

Eine „Invasion“ grellbunt gekleidet und geschmückter „Zwergerl“ suchte das Rathaus heim

Im neuen Rathaus fanden sie einen

Bürgermeister und weitere

Mitarbeiter, die Krawatten umgebunden

hatten. Mit einer Schere

schnitten die Zwergerl diese ab

(unterstützt durch tatkräftiges Zupacken

der Leiterin des Kindergartens,

da die Kindergartenscheren

fast an der stabilen Konsistenz

der Schlipse scheiterten) und nahmen

die Trophäen an sich.

Zum Abschluss sangen die Kinder

noch mehrmals den „Rucki – Zucki“,

den „Aram Sam Sam“ und das

Lied vom „Bunten Pferd“ und animierten

die Anwesenden zum Mittanzen.

Und sie ist doch ab! Fast wäre die Kindergartenschere gescheitert an der Stabilität der Krawatte

Mit Süßigkeiten aus allen einzelnen

Büros belohnt traten die Kindergartenkinder

danach glücklich

den Heimweg an.

22


„Aram sam sam, aram sam sam, oh gulli gulli gulli gulli gulli ram sam sam ...“ und jetzt alle und laut: „Aram sam sam, aram sam sam, oh gulli gulli ...“

Burgwichtel nehmen am Faschingsumzug teil (21.02.23)

Auch die kleinsten Gemeindemitglieder,

die Zwergerl aus dem Kinderhaus

Burgwichtl von Kiga, Kita

und Krippe, genossen den Rundinger

Faschingsumzug am Faschingsdienstag

in vollen Zügen.

Zwar war es ziemlich kühl - aber

die vielen bunten Verkleidungen,

egal ob als Prinzessinnen, Zauberer

und Hexen, Pumuckl, Pinguine

oder dergleichen, und erst recht

die vielen zugeworfenen Süßigkeiten

aus den Festwägen wärmten

von außen und von innen.

Die Burgwichtl-Betreuerinnen standen den Kindern in Sachen „Kostüm-Kreativität“ in nichts nach.

Comic-Figuren, Zauberer & Hexen, Pinguine und Prinzessinnen, wohin man schaut.

Für viele war es nach der langen

Zwangspause das erste Mal, dass

sie eine „Faschingsgaudi“ in Runding

erleben konnten. Umso schöner,

dass kein Regen dem bunten

Treiben einen Strich durch die

Rechnung gemacht hatte. So freuten

sich alle schon auf den nächsten

Fasching.

23


Absolvent*innen

Absolventen-Ehrung für das Schuljahr 2021/22

Bei der Riedinger Teilbürgerversammlung konnte der Großteil der Schüler*- und Absolvent*innen ihre Urkunden erhalten (Fotos: A. Baumgartner).

Am Beginn der Teilbürgerversammlung

im Riedinger Schützenheim

dur e Bürgermeister

Franz Kopp wieder die Einser-

Absolventen aus der Gemeinde

Runding für das vergangene

Schul- bzw. Ausbildungsjahr

auszeichnen. Er würdigte ihre

Leistungen und bat darum, die

Heimat auch in der Ferne nicht

zu vergessen.

Für die Mi elschule waren das:

Max Klein konnte im November terminlich nicht dabei sein, er bekam die Auszeichnung am 09.02.

Selina Haberl, Mi lere Reife,

Notendurchschni 1,22; Realschule:

Emma Gall, Mi lere Reife,

1,55; Ronja Drexler, Mi lere

Reife, 1,36; Gymnasium: Ariella

Haimerl, Abitur, 1,8; Maximilian

Klein, Abitur, 1,4; FOS: Franziska

Haberl, Fachhochschulreife,

1,9; Berufsausbildung:

Isabell Nelz, Staatlich geprü e

Kinderpflegerin, 1,88; Marie

Bücherl, Industriekauffrau,

1,6; Lukas Griesbeck, Bauzeichner,

1,3.

Da terminlich nicht alle am

28.11.2022 teilnehmen konnten,

gab es bei einer der Versammlungen

im Rathaus Anfang

2023 abermals dazu Gelegenheit.

24


Grundschule Runding

Weihnachtsfeier der Grundschule (Feste feiern VI, 22.12.22)

(Video-Link)

Mit großen ausgerollten Teppichen hatte sich die Turnhalle in eine wetterfeste Bühne verwandelt.

We erbedingt wurde die

Schulweihnachtsfeier diesmal

„drinnen“ veranstaltet.

Alle Klassen trugen mit Liedern,

szenischen Aufführungen oder

einem Au ri der Flötengruppe

(siehe Video-Link) zum besinnlichen

Abend bei.

Für das leibliche Wohl mit

Kaffee, Kuchen, Semmeln (sowie

Glühwein für die Eltern)

war wieder der Elternbeirat zuständig.

2. Platz im Oster-Malwe bewerb erreicht - 300€ für die Schule

Beim diesjährigen Oster-Malwettbewerb des Frey-

Modeerlebnishauses in Cham für alle umliegenden Kindergärten

und Grundschulen hatten diesmal 29 Klassen und Gruppen

Bilder eingereicht - und die Rundinger Wolfram-von-

Eschenbach Grundschule hatte den 2. Platz und damit einen

Geldpreis von 300€ für die Klassenkasse ergattern können.

Die Freude war groß und der Spendenscheck umso größer, als

heuer am 3. Mai die Schülerin Franziska Kolbeck, tatkräftig

unterstützt von Klassenlehrerin Miriam Lössl, stolz stellvertretend

für die Klasse die Belohnung für die Gruppenarbeit aller

entgegennehmen konnte.

Franziska und das „2.Sieger-Bild“ (Bild: B. Kolbeck)

Grundschüler feiern Maifest (Feste feiern VII, 25.05.23)

(Video-Link)

Anstatt eines „gesunden Gruppen-Frühstücks“

vor den Ferien

gab es diesmal kurz vor Pfingsten

eine eigene „Schul-

Maifeier“ an der Grundschule.

Die Wappentafeln zu Vereinen & Kirche am „Schulmaibaum“ hatten die Klassen selbst gestaltet.

Der Elternbeirat war für ein

„zünftig-bayerisches Frühstück“

verantwortlich, die

Schulkinder - viele in Tracht und

Dirndl - erfreuten die anwesenden

Eltern und Großeltern mit

gut einstudierten Auftritten.

25


Wirtschaft

- Anzeige -

WB Bauer feiert 20 jähriges Firmenjubiläum am 08. Juli 2023

Allen Grund zum Feiern

hat Walter Bauer – Geschäftsführer

der gleichnamigen

Firma – in diesem

Jahr allemal: Die Firmengründung

jährt sich in diesem

Jahr zum 20. Mal.

Dass sich alles so entwickelt

hat, ist schon eine

Meisterleistung. Angefangen

hat die Firmengeschichte

2003 schließlich

nur als „1-Mann-Betrieb“.

Mittlerweile zählt das Unternehmen

über 200 Mitarbeiter

und ist mit modernsten

Geräten ausgestattet.

Die Firma Bauer feiert dies

mit einem großen Event:

Ab 11:00 Uhr ist die Bevölkerung

herzlich dazu eingeladen,

sich am Tag der offenen

Tür selbst ein Bild

von dem modernen Betrieb

zu machen.

Der Breitbandausbau im

Landkreis Cham ist momentan

ein großes Thema

und so kann sich jeder Interessierte

über das innovative

Leistungsspektrum

der Firma informieren“.

Es wird sicher ein spannender

Tag, da „Live-

Vorführungen“ geplant

sind.

Die Arbeitsweise der eingesetzten

Gerätschaften

wie Spülbohranlagen,

Saugbagger, Kabelpflug

usw. wird der interessierten

Bevölkerung vorgestellt

und vorgeführt.

Ebenso werden die Mitarbeiter

dem Publikum bei

Präsentationen zeigen,

wie das Glasfaserkabel

letztlich ins Haus kommt

und welche Schritte dazu

nötig sind.

Abgerundet wird der ganze

Tag durch viele weitere

Aktionen für Jung und Alt.

Für die kleineren Kinder

steht eine Hüpfburg bereit

und die größeren können

sich an einem Baggersimulator

versuchen.

Für das leibliche Wohl ist

bestens gesorgt. Besonderen

Dank gebührt in diesem

Zusammenhang den

FFW Niederrunding und

Runding sowie dem SV

Runding / SG Schlossberg

09, die beim Catering und

Barbetrieb usw. ihre Unterstützung

angeboten haben.

Die Erlöse kommen den

Vereinen zugute!

Außerdem tragen die Kinder

des SG Schlossberg zu

Ehren des Jubiläums einen

„Bauer-Cup“ aus. Eine große

Siegerehrung findet im

Anschluss daran im Festzelt

statt.

Größtes Spektakel findet

ab 20 Uhr im extra großen

aufgestellten Bierzelt mit

der weithin bekannten

Showband „Froschhaxn

Express“ statt.

Der Eintritt ist frei und es

kommt natürlich Rundinger

Bier zum Ausschank -

zum Preis wie vor 20 Jahren!

Walter Bauer und sein

Team freuen sich auf euren

Besuch!

26


Überschri

- Anzeige -

08.07.2023

Tag der offenen Tür

Bierzeltbetrieb

mit Partyband

Barbetrieb

Festprogramm

Bauer-Cup 2023

11:00 Uhr - Beginn Fußballtunier

am Sportplatz Runding

16:00 Uhr - Siegerehrung

am Festgelände

Tag der offenen Tür

11:00 Uhr - Beginn

- Maschinenausstellung

- Live-Shows mit unseren Spezialgeräten

- Präsentation rund um das Thema „Glasfaser“

- Panorama-Blick über den Standort mit einem

Autokran

- Tombola mit tollen Preisen

- Viele Attraktionen für die kleinen und jugendlichen

Gäste wie

▪ Hüpfburg

▪ Baggersimulator und E-Bagger

▪ Geschicklichkeitstests und Dosenwerfen

▪ Kinderschminken und Malecke

▪ Kegelbahn

19:15 Uhr - Ansprache & Firmenvorstellung

Partyabend im Festzelt

20:00 Uhr - Party mit der Stimmungsband

„Froschhaxn-Express“

22:00 Uhr - Barbetrieb

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

- Kaffee- und Kuchenbar

- Festküche mit verschiedenen Spezialitäten - ganztags

- Getränke von der Brauerei Brandl / Runding

27


Tourismus

Burg-App erhält Oberpfalz-Preis der Ministerialbeau ragten

Bürgermeister Kopp bedankte

sich in seiner Ansprache ebenso

beim Kurs und überbrachte

Buch-Gutscheine für alle Beteiligten

im Namen des ganzen Gemeinderats.

(TVA-Video)

Am 09. Februar 2023 stellten die einzelnen Arbeitsgruppen Ihre Bereiche der Burg-App vor.

Als der P-Seminar-Geschichts-

Kurs des Benedikt-Stattler-

Gymnasiums aus dem nahen

Bad Kötzting unter der Leitung

ihres Lehrers Ulrich Effenhauser

am 09. Februar 2023 im

Rundinger Rathaus die „Frucht

einer einjährigen Anstrengung“,

nämlich die Kreation einer

informativen „Burg-App“

zum Rundinger Freilichtmuseum

für Einheimische und Urlauber

vorstellten, waren die

zahlreichen Gäste sehr beeindruckt.

Denn kurz zuvor stand fest: die

Schüler erreichten einen von

drei ersten Plätzen aller Oberpfälzer

Gymnasien mit ihrer

App.

So konnten die stolzen Schüler

im BSG am 17. März aus den

Händen von Frau Kreim, der Ministerialbeauftragten

für die

Oberpfälzer Gymnasien, bei einem

Festakt ihre Ehrung entgegennehmen,

vor Presse und Lokalfernsehen.

Wo bleibt die App?

Schon seit Ostern fertig, ist die App leider

noch immer nicht kostenlos im Android

Play Store und im Apple App-Store gelistet.

Denn: die rechtliche Prüfung, die Runding

als kommunaler Anbieter der App erfüllen

muss, ist leider viel zeitintensiver

als erwartet.

ABER: als browser-basierte Anwendung

ist die App von jedem Handy / PC aus bereits

voll einsatzfähig:

https://discoverrunding.appyo

urself.net/

Die Ministerialbeauftragte für die Gymnasien der Oberpfalz, Anette Kreim (rechts), überreichte den

Seminarteilnehmern und Kursleiter Ulrich Effenhauser (2.v.r.) am 17. März 2023 die Auszeichnung.

Bürgermeister Kopp überreichte nach seiner

Laudatio den Gutschein an Ulrich Effenhauser.

28


Aus dem Gemeinderat

Sitzung vom 17.11.2022

Haidsteiner Straße 8, Kinderund

Seniorentagesstä e:

Fassadengestaltung

Zunächst stellt Architekt

Heinrich Heitzer die von der

Regierung angeregten / geforderten

Änderungen an der

Planung vor. Diese wurden

mi els eines vom Landratsamt

geforderten Änderungsantrag

mi lerweile auch so beantragt.

Die Genehmigung sollte nun

zügig erfolgen.

Anschließend wurden die

Kosten der Außenwanddämmung

mit einem Wärmedämmverbundsystem

(WDVS) sowie

einer Außenwanddämmung

mit Wärmedämmung und

H o l z v e r k l e i d u n g ( W D - H )

gegenübergestellt.

Beide Systeme führen zu einem

U-Wert von ca. 0,14 W/m²K.

Außenwandfläche ca. 563 m²

Nutzfläche gesamt: 643 m²

WDVS:

ca. 175 €/m² inkl. MwSt. ohne

zusätzliche Förderung, da nicht

nachhal g

Gesamtpreis: 98.525 €

WD-H:

ca. 230 €/m² inkl. MwSt. mit 5 %

zusätzlicher Förderung, da

nachhal g

Gesamtpreis 129.490 €

Damit verursacht die nachhal -

ge Dämmung (WD-H) zunächst

um 30.915 € höhere Kosten. Da

es aber 5 % Förderaufschlag auf

die KfW-Förderung für die

Verwendung der nachhal gen

Baustoffe gibt, erhöht sich die

Förderung um 64.300 €. Was

Minderkosten von ca. 33.385 €

führt.

In der anschließenden Diskussion

beantworteten Architekt

Heitzer und Fachplaner TGA

Stefan Schmid die Fragen des

Gemeinderats.

Eine zentrale Frage war ob

zusätzliche Mehrkosten bei der

Verwendung nachhal ger

Baustoffe im Vergleich zu

konven onellen Baustoffen auf

die Gemeinde zukommen (z.B.

beim Innenausbau). Nach

Auskun von Heitzer entstehen

für die Dachdämmung keine

Mehrkosten und auch der

Fußbodenau au ist prak sch

preisgleich.

Die Frage nach den Gesamtkosten

konnte noch nicht beantwortet

werden, weil die Kosten

der TGA auf Grund der kurzen

Zeit (Auswahl in der Sitzung am

27.10.; Star ermin 07.11.)

noch nicht berechnet werden

konnten.

Aus der Diskussion ergaben sich

außerdem Vorschläge, die von

Fachplaner und Architekt

geprü werden. Bis zur Sitzung

am 15.12.2022 werden die

notwendigen Berechnungen

für die Förderanträge durchgeführt

und auch Kosten und

Nutzen von Lu wärmepumpe

oder Erdwärme verglichen.

Auf Vorschlag von Erstem

Bürgermeister Franz Kopp

entschied sich der Gemeinderat

für die Variante der nachhalgen

Außenwanddämmung.

Abs mmungsergebnis: 13-0

Bauleitplanung: OAS Wohlwiesen

- Billigung des Satzungsentwurfs

nach Einarbeitung

der eingegangenen Stellungnahmen

Die eingegangenen Stellungnahmen

wurden im Satzungsentwurf

eingearbeitet und den

Gemeinderatsmitgliedern

vorgestellt.

Abs mmungsergebnis: 13-0

Freiflächen- PV Punktekatalog

Um eine gewisse Gleichbehandlung

von Antragstellern zu

erreichen wurde, ein Punktekatalog

für die Beurteilung der

Zulässigkeit von PV-Freilfächen-

Anlagen erarbeitet.

In die Überlegung wurden

unter andrem Aspekte zum

Klimaschutz, ökologische

Aufwertung von Flächen, die

S tä r ku n g d e r re g i o n a l e n

Wertschöpfung und auch die

Einnahmemöglichkeit für die

Gemeinde sowie Beinträch -

gungen des Landscha sbildes

und

Einflüsse auf Nachbarn bzw.

A n l i e ger e i n b ezo gen ( 1 1

Kategorien mit 28 Ausprägungen).

29


Aus dem Gemeinderat

Folgende Ausschlusskriterien

wurden festgelegt:

1. Vom Antragsteller nicht

nachweislich geklärter Netzverknüpfungspunkt.

2. Gewerbesteurzahlung nicht

an Gemeinde Runding.

Werden diese nicht erfüllt

erfolgt keine Behandlung des

Antrags.

Abs mmungsergebnis: 13-0

Vorstellung der Abwassergebührenkalkula

on, Festsetzung

der Abwassergebühren

ab 01.01.2023 und Beschluss

der Änderungssatzung zur

Beitrags- und Gebührensatzung

zur Entwässerungssatzung

(BGS-EWS)

Kämmerer Andreas Baumgartner

stellt das Anlageverzeichnis

und die Gebührenkalkula on

für die Abwasserentsorgung

vor.

Der Kalkula onszeitraum

beträgt 3 Jahre (2023-2025).

Die neuen Abwassergebühren

von 3,50 € / m³ sollen ab dem

01.01.2023 gelten.

A u f N a c h f r a g e a u s d e m

Gemeinderat erklärte Baumgartner,

dass seit 2017 keine

Kalkula on mehr sta gefunden

hat. In der 2017er Kalkula on

wurden Abschreibung und

Verzinsung des AV zum Teil

nicht berücksich g – ebenso

die anteiligen Personalkosten

der Verwaltung.

Das Defizit sollte bis 2025 (Ende

des Kalkula onszeitraums)

ausgeglichen sein. Es kann aber

sein, dass sich bis dahin ein

neues Defizit au aut obwohl

die Kostensteigerungen (z. B.

bei den Energiepreisen) bereits

in der aktuellen Kalkula on

berücksich gt worden sind.

Eine große Aufgabe für die

Zukun ist die Reduzierung der

Kosten – die z.B. zu einem

großen Teil durch Fremdwassereinträge

entstehen.

Abs mmungsergebnis: 13-0

Vorstellung der Wassergebührenkalkula

on, Festsetzung

d e r Wa s s e rgebühren a b

01.01.2023 und Beschluss der

Änderungssatzung zur Beitrags-

und Gebührensatzung

zur Wasserabgabesatzung

(BGS-WAS)

Kämmerer Andreas Baumgartner

stellt das Anlageverzeichnis

und die Gebührenkalkula on

für die Wasserversorgung vor.

Der Kalkula onszeitraum

beträgt 3 Jahre (2023-2025).

Die neuen Wassergebühren

sollen ab dem 01.01.2023

gelten.

Der Wasserpreis beträgt ab

01.01.2023 1,04 € / m³ zzgl.

gesetzlicher MwSt. (derzeit

7%).

Abs mmungsergebnis: 13-0

Wasserversorgung Runding -

Erstes Nachtragsangebot für

den Hochbehälterneubau

Der Nachtrag wurde notwendig,

nachdem sich herausgestellt

hat, dass das Wasserrohr

des Zweckverbands nicht auf

der erwarteten Trasse lag und

sich weiter herausgestellt hat,

dass das Rohr bei leichten

Erschü erungen bricht. Es

musste daher eine provisorische

Leitung gelegt werden, um

die Wasserversorgung in

Runding sicherzustellen.

Zusätzlich beinhaltet der

Nachtrag den Saughydranten

für die Feuerwehr beim alten

Hochbehälter, der in der

ursprünglichen Ausschreibung

nicht enthalten war.

D u r c h d e n n o t w e n d i g e n

„Bypass“ wird das ursprünglich

a n g e d a c h t e P ro v i s o r i u m

zwischen altem und neuem

Hochbehälter nicht benö gt

(Die Grabarbeiten und das

notwendige Schieberkreuz

fallen weg; die konkrete Einsparung

lässt sich (noch) nicht

berechnen).

Im Nachtragsangebot war ein

Fehler enthalten, den das Ing.

Büro Brandl- und Preischl

bereits rausgerechnet hat.

Das Nachtragsangebot lautet

über 24.592,65 € bru o –

berich gt 11.857,08 €.

Der Gemeinderat s mmte dem

berich gten Angebot eins m-

mig zu.

Abs mmungsergebnis: 13:0

30


Verabschiedung des Gemeinderatsmitglieds

Katrin Schlag

Der Gemeinderat ha e in der

Sitzung am 27.10.2022 dem

Antrag von Katrin Schlag auf ihr

Ausscheiden aus dem Gremium

zum 17.11.2022 zuges mmt.

Heute – am Tag ihrer letzten

Sitzung – wurde Frau Schlag von

Bürgermeister Franz Kopp

verabschiedet.

Er bedauerte ihr Ausscheiden,

bedankte sich für die gute

Zusammenarbeit und wünschte

ihr für die Zukun mit ihrer

Familie alles erdenklich Gute.

Da die Gemeindemedaille noch

nicht geprägt ist überreichte er

Frau Schlag einen Blumenstrauß

und versprach, die

Medaille nachzureichen sobald

sie da ist.

Anschließend bedankte sich

Frau Schlag für die gute Zusammenarbeit

bei ihren Gemeinderatskollegen:innen

und bedauerte

ihr Ausscheiden. Da sie

a b e r m i l e r w e i l e i h r e n

Lebensmi elpunkt in einer

anderen Kommune des Landkreises

hat sei dies nur die

logische Konsequenz. Sie freute

sich, dass mit Dennis Ertl ein

gleichaltriger junger, engagierter

Niederrundinger Bürger als

ihr Nachfolger ins Gremium

nachrückt und ist überzeugt,

dass er eine Bereicherung für

den Gemeinderat ist.

Bekanntgaben

Thomas Raab informierte über

eine Änderung der Gebühren

für Fundkatzen. Sta der

bisherigen Fallpauschale von

120 Euro pro Katze sind es ab

Januar 2023 230 Euro. Die

Versorgung von Fundkatzen

gehört zu den Pflichtaufgaben

der Gemeinde. Seit 2016

besteht ein Vertrag mit dem

Zusammenschluss der ehrenamtlichen

Katzenhilfe Höhhof,

dem Tierschutzverein des

Landkreises und der Tierhilfe

Weiding. Der Vertrag wurde

vom Zusammenschluss –

fristgerecht - zum Jahresende

gekündigt. Gleichzei g wurde

eine weitere Zusammenarbeit

mit einer pauschalen Kostenersta

ung von 230 Euro angeboten.

Die Preissteigerung wird -

nachvollziehbar - mit extremen

Preissteigerungen für Tiermedizin,

Tierarztkosten, Tiernahrung,

Treibstoff, Energie und

den vorgeschriebenen Hygienerichtlinien

begründet. In den

letzten 3 Jahren wurden 5

Katzen berechnet.

Weiter berichtete er über die

durchgeführte Begehung eines

großen Teils der Glasfasertrasse

mit der Fa. Rädlinger und dem

Eigenbetrieb. Dabei wurden

offensichtliche und bekannt

M ä n gel b e s p ro c h e n . D i e

Reparatur bzw. Nachbesserungen

werden soweit möglich

noch in diesem Jahr erfolgen,

zum Teil aber auch im Frühjahr

2023.

Franz Kopp informierte darüber,

dass die Geschoßflächenermi

lung abgeschlossen ist.

Die vorläufigen Verbesserungsbeiträge

werden jetzt kalkuliert,

die notwendigen Satzungen

werden vorbereitet. In der

Dezembersitzung erfolgt dann

die entsprechende Informa on

und die nö gen Beschlussfassungen.

Der Hochbehälter wird in den

n ä c h sten 2 - 3 Wo c h e n i n

Betrieb gehen.

Sitzung vom 08.12.2022

Ve r e i d i g u n g d e s n e u e n

G e m e i n d e r a t s m i t g l i e d s

Dennis Ertl

Aufgrund des Ausscheidens von

Gemeinderatsmitglied Katrin

Schlag wird der Listennachfolger

Dennis Ertl heute von

Erstem Bürgermeister Franz

Kopp als neues Gemeinderatsmitglied

(Nachrücker) vereidigt.

Nachbesetzung der Ausschüsse

Durch das Ausscheiden von

Katrin Schlag (Wensauer) muss

eine Nachbesetzung im Rechn

u n g s p r ü f u n g s a u s s c h u s s

erfolgen. Außerdem muss ein

neuer Stellvertreter von Iris

Raab im Fremdenverkehrsausschuss

bes mmt werden.

Die Frak on der Freien Wähler

31


Aus dem Gemeinderat

Niederrunding (FWN) schlägt

vor Dennis Ertl zum Mitglied

des Rechnungsprüfungsausschusses

und als Stellvertreter

im Fremdenverkehrsausschuss

zu bestellen.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Änderung in der Besetzung der

J u g e n d b e a u ra g t e n d e s

Gemeinderats

Auf Vorschlag von Erstem

Bürgermeister Franz Kopp wird

D e n n i s E r t l z u m

Jugendbeau ragten bestellt.

Ab sofort sind damit Mar n

Speckner und Dennis Ertl

J u n g e n d b e a u r a g t e d e r

Gemeinde Runding.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Bekanntgabe von Beschlüssen

aus nichtöffentlichen Sitzungen

Erster Bürgermeister informiert

über die in nichtöffentlicher

Sitzung am 17.11.2022 gefassten

Beschlüsse:

Au ragsvergabe zur Klärschlammentsorgung:

Es lagen 2 Angebote vor. Der

Au rag wurde zum Preis von

ne o 19 € / m³ Klärschlamm an

die Fa. Kaus aus Vohenstrauß

vergeben.

Nachtrag: Es wurden 387 m³

Klärschlamm entwässert und

entsorgt. Die Rechnung beläu

sich auf 8.750,07 € bru o.

Au ragsvergabe zur Baumfällung

am Burgwald:

Im Burgwald ist erntereifer

Baumbestand vorhanden.

Außerdem sind Pflegemaßnahmen

nö g.

Allgemeine Informa

WBV Bad Kötz ng:

onen

Preis für Lärche (FM): 220,- €

Fichte / Kiefer (FM): 70,- €

Brennholz (RM): 35,- €

Schätzung Volumen bei Hieb

Schloßberg:

Lärche: ca. 20FM 2.400,- €

Kiefer/Fichte: ca. 10FM 700,- €

Brennholz: ca. 15 RM 525,- €

Gesamt 3.625,- €

Voraussichtliche Dauer laut

WBV (schwieriges Gelände):

Einschlag: 40 h (2 Mann je 20 h)

Rückung: 25 h

Für die notwendigen Arbeiten

wurden von der Verwaltung

Angebote eingeholt.

Die drei eingegangenen Angebote

wurden durch Bürgermeister

Franz Kopp vorgestellt.

Der Au rag wurde an die Fa.

Mühlbauer Wärmeerzeugung

GmbH zu folgenden Kondi o-

nen vergeben:

- Fällung der Lärchen und

Zuschni auf vorgegebenes

A b m a ß , T r a n s p o r t z u

vorgegebenem Abholplatz.

- Fällung von vorher definierten

Sicherheitsrisikobäumen,

abgestorbenen Bäumen und

Sichtbehinderern.

- A b t r a n s p o r t u n d

Eigenverwertung von Restholz

der Lärchen, sowie allen

anderen en ernten Bäumen.

- Keine Vergütung durch

Gemeinde, keine Zahlung

seinerseits.

Nach Transport der Lärchen

zum Sägewerk bleiben der

Gemeinde nach den Werten

der WBV rund 2.100 € Erlös.

Bei den anderen Anbietern

wäre ein Erlös von rd. 800 €

bzw. ein Verlust von rd. 360 €

entstanden.

Satzung über die Erhebung von

Ve r w a l t u n g s k o s t e n f ü r

Amtshandlungen im eigenen

Wirkungskreis (Kostensatzung)

Geschä sleiter Thomas Raab

informiert das Gremium über

die Notwendigkeit der Kostens

atzung. D i e G e m e i n d e n

können/müssen für Amtshandlungen

im eigenen Wirkungs-

32


Haidsteiner Straße 8: Vorstelk

re i s Ve r wa l t u n g s ko sten

berechnen. Die Kostensatzung

der Gemeinde Runding orienert

sich am Kommunalen

Kostenverzeichnis (KommKVz)

und wurde zuletzt im März

2002 geändert. Eine Überarbeitung

ist daher überfällig.

Der vorgestellte Entwurf wurde

vom Gemeinderat eins mmig

beschlossen.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Örtliche Rechnungsprüfung

2021: Bericht des Rechnungsprüfungsausschussvorsitzenden

und Feststellung der

Jahresrechnung 2021

Kämmerer Andreas Baumgartner

stellt die Jahresrechnung

2021 und seinen Rechenscha

sbericht vor.

Gemeinderatsmitglied Mar n

Hastreiter (Vorsitzender des

Rechnungsprüfungsausschusses)

ersta et dem Gremium

Bericht über die durchgeführte

Prüfung und stellt das Ergebnis

vor.

Auf Vorschlag von Erstem

Bürgermeister Franz Kopp

beschließt der Gemeinderat die

Feststellung der Jahresrechnung

2021; die Entlastung wird

erteilt.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Bekanntgaben

Bürgermeister Kopp informiert:

Die Wasserversorgung läu seit

heute über den neuen Hochbehälter.

Die Befüllung durch den

ZV erfolgt ab einem „Pegelstand“

von 1,30 m bis zu einer

Füllhöhe von 2,75 m (Röhrenhöhe

3m). Die Zuleitung des ZV

kommt auf einer Höhe von 1,20

m rein; der Quellzulauf erfolgt

ganz oben. Damit ist gewährleistet,

dass das Wasser, das

von der Quelle Roßberg kommt

in jedem Fall einlaufen kann.

Die Schlüselzuweisung 2023

beträgt rd.245.000 €

Gemeinderatsmitglied Mar n

Kolbeck informiert das Gremium

über den Zustand des

Dachstuhls am Riedinger

Feuerwehrhaus.Der muss

kurzfris g erneuert werden,

weil der Holzwurm drin ist. Es

soll ein Ortstermin mit Zimmerer

Josef Mühlbauer, Bürgermeister

Franz Kopp, den

Gemeinderatsmitgliedern

Mar n Kolbeck und Mar n

Hastreiter und der Feuerwehrführung

Rieding sta inden in

dem das Vorgehen beraten

wird. Eine Entscheidung soll in

der Januarsitzung getroffen

werden

Sitzung vom 15.12.2022

lung der Kostenberechnungen

durch Architekt und Fachplanungsbüro

Bürgermeister Franz Kopp stellt

Vorweg klar, dass er die Planer

ausdrücklich aufgefordert hat,

die Gesamtkosten, d.h. mit

allen Kosten, zu ermi eln.

Damit haben wir eine Basis von

der wir uns mi els „Rots “

runterarbeiten können.

Das werden wir in den nächsten

2-3 Sitzungen Schri für Schri

vornehmen.

Er übergibt das Wort an Stefan

Schmid vom Planungsbüro PTS

Schmid GmbH aus Blaibach.

Herr Schmid stellt zunächst

anhand einer PP-Präsenta on

(Anlage 1 zu dieser Niederschri

) die Kostenberechnung

für die Bereiche Elektro und HLS

vor.

Die Kostenberechnung für den

Bereich Elektro ergibt Bru o

441.064,09 €.

Darin enthalten sind - au ragsgemäß

- Kosten in Höhe von rd.

157.000 € für eine Solaranlage

mit 89 kWp und 4 Ba eriespeichern

a 10 kW. Er weist darauf

hin, dass über die Speichergröße

und -anzahl noch disku ert

werden soll. Die Solaranlage

mit Speicher soll – so die

Überlegung von Bürgermeister

Kopp – im Stromausfall die

„autarke“ Stromversorgung des

Gebäudes tragen können.

33


Aus dem Gemeinderat

Darum hat er PTS beau ragt die

Anlage so zu planen. Ob sinnvoll

oder nicht soll noch disku ert

werden. In jedem Fall sind die

Kosten in der Berechnung

enthalten und werden im

Nachhinein nicht steigen,

sondern vielmehr weniger

werden.

Seiner Hinweispflicht, dass

nach DIN keine gesetzliche

Pflicht zur Installa on von

Brandschutzschaltern mehr

besteht, dass es in der DIN aber

eine klare Empfehlung für

Brandschutzschalter in Räumen

mit Schlafgelegenheiten,

mit besonderem Brandrisiko

sowie Räumen mit brennbaren

Baustoffen gibt, kommt Schmid

nach. In der Kostenberechnung

ist diese Posi on mit Mehrkosten

von rd. 5.600 € (Bru o)

gegenüber den „herkömmlichen“

Leitungsschutzschaltern

berücksich gt.

Nach eingehender Diskussion

einigt man sich darauf, dass PTS

eine Risikoeinschätzung für alle

Räume vornimmt und mit der

Brandversicherung klärt, wie

die Versicherungsleistung im

Falle der Nich nstalla on

aussieht.

Im Bereich HLS stellt Schmid

zunächst die Vergleichsrechnung

der Varianten Lu wärmepumpe

(LWP) und Solewärmepumpe

(SWP) vor.

Die LWP ist in der Anschaffung

um 41.650 € Bru o güns ger

als die SWP, die dafür niedrigere

jährliche Kosten verursacht. Bei

einem Heizenergiebedarf von

60.000 kWh/a würden sich die

Mehrkosten der SWP erst in

knapp 35 Jahren amor sieren.

Die Kostenberechnung – in der

neben der LWP die komple e

Installa on und die gesamte

„ Ke ra m i k “ ( A u s s t a u n g )

enthalten sind ergibt Bru o

Kosten von 542.227,06 €.

Eine Klima sierung der Räume

ist nicht vorgesehen (Mehrkosten

80 – 100 T€). Mit der

g e p l a n t e n d e z e n t r a l e n

Lü ungsanlage ist ein ste ger

Lu austausch gewährleistet.

Die LWP ermöglicht im Sommer

eine moderate Kühlung der

Räume (durch die PV-Anlage

quasi zum Nulltarif). Anschließend

zeigt Schmid noch die

Bemusterung der Sanitäreinrichtung.

Anschließend erteilt Bürgermeister

Kopp das Wort an

Architekt Heinrich Heitzer, der

die Gesamtkostenberechnung

vorstellt.

Die ermi elten Gesamtkosten

belaufen sich auf 2.548.131,64

€.

Darin enthalten sind neben den

bereits vorgestellten Gewerken

Elektro und HLS insbesondere

sämtliche Kosten des Bauwerks

mit fünf Küchen und der

gesamten Möblierung (142.000

€ bru o), eine Zisterne zur

Regenwassernutzung (knapp

18.000 € bru o) sowie die

Abbrucharbeiten (rd. 186.000 €

bru o). Die, im Vergleich zur

Kostenschätzung (1,76 Mio€)

vom März 2022, deutlich

höheren Gesamtkosten erklären

sich zum einen über die

generelle Preissteigerung in

Folge des Ukraine-Krieges und

zum anderen über die zusätzlich

notwendigen Baumaßnahmen

(Vorraum, Gruppenraum)

nach den Gesprächen mit

Landratsamt und Regierung.

Die Kosten für die Decken, die in

Brandschutzklasse F30 auszuführen

sind, können nach

Rücksprache mit dem Landratsamt

reduziert werden, wenn

sta dessen eine Brandmauer

zwischen den Nutzungseinheiten

(Krippe+KiGa / SeTa) bis

unter die Dachaußenhaut

gebaut wird.

In diesem Zusammenhang

weist Gemeinderatsmitglied

Mar n Kolbeck darauf hin, dass

die Aussteifung der Brandmauer

(Fundament nö g?; Änderung

der Nagelbinderkonstruko

n i n d i e s e m B e re i c h ! )

Mehrkosten verursacht. Er ist

sich nicht sicher, ob hier wirklich

Einsparpoten al besteht.

Auf die wiederholte Frage von

34


Gemeinderatsmitglied Josef

Mühlbauer (Garten) was die

nachhal ge Bauweise insgesamt

für Mehrkosten verursacht

gibt Heitzer die Antwort,

dass das noch nicht berechnet

ist aber von PTS noch durchgerechnet

wird. (Durch die

nachhal ge Bauweise können 5

% mehr Förderung bei der Kfw

generiert werden.)

Franz Kopp weist nochmal

darauf hin:

Es wurden die maximalen

Kosten ermi elt. Wir werden in

den nächsten Sitzungen noch

an der Kostenschraub drehen.

Außerdem weist er darauf hin,

d a s s s i c h b e i d e r K f W -

Förderung im Jahr 2023 für die

K o m m u n e n e i n i g e s z u m

Besseren wenden wird. Der

entsprechende vollständig

ausgearbeitete Entwurf liegt

bereits bei der Regierung zur

Entscheidung vor. Es könnten

bis zu 15 % Mehr an Förderung

durch die KfW generiert werden.

Falls die EFRE-Förderung auch

kommt, könnten bis zu 90 % der

förderfähigen Kosten gefördert

werden. Er wartet noch auf

Rückinfo aus dem Abgeordnetenbüro

von Marianne Schieder.

Das Planungsbüro Schmid

macht den KfW-Antrag fer g.

Ob er noch in 2022 gestellt wird

oder nach den neuen Richtlinien

in 2023 entscheidet die

Verwaltung nach der Antwort

aus Berlin.

Neufassung der Wasserabgabesatzung

(WAS)

Der Gemeinderat beschließt

die Neufassung der Wasserabgabesatzung

(WAS) aus dem

Jahr 1981 , die zuletzt im Jahr

2004 geändert wurde, nach

dem an die Rundinger Gegebenheiten

angepassten Muster

des Bayerischen Gemeindetags.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Neufassung der Beitrags- und

Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung

(BGS-WAS)

Der Gemeinderat folgt der

Empfehlung des Gemeindetags

und beschließt die Neufassung

der Beitrags- und Gebührensatzung

zur Wasserabgabesatzung

(BGS-WAS) nach dem an die

Rundinger Gegebenheiten

a n gepassten M u ster d e s

Bayerischen Gemeindetags.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Verbesserungsbeitragssatzung

zur Wasserabgabesatzung

(VBS-WAS)

Der Gemeinderat beschließt

nach Abschluss der Geschossfl

ä c h e n e r m i l u n g u n d

„Erneuerung“ der Wasserabgabesatzung

(WAS) und der

Beitrags- und Gebührensatzung

zur Wasserabgabesatzung

(BGS/WAS die Verbesserungsbeitragssatzung

für die vorläufigen

Verbesserungsbeiträge zur

Wasserversorgung.

Demnach betragen die vorläufigen

Beitragssätze für die

Grundstücksfläche 0,49 € / m²

und für die Geschoßfläche 3,56

€ / m² jeweils zzgl. MwSt. Der

vorläufige Verbesserungsbeitrag

wird in zwei Raten fällig.

Die betroffenen Grundstückseigentümer

erhalten entsprechende

Bescheide.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Museums-Fundstückweg:

Auswahl der Vitrinen, die auf

die Stelen kommen

Erster Bürgermeister Franz

Kopp stellt die beiden eingegangenen

Angebote für die

Vitrinen auf den Stelen vor. Die

Beleuchtung ist ba eriebetrieben

und wird über ein Solarpanel,

das in der Vitrine installiert

wird/ist geladen.

Firma AP Prospektständer

35


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

GmbH, Bocholt

10 Vitrinenwürfel 20x20x20

4.486,54 €

Firma ST – Vitrinen Trautmann,

Bielefeld

1 0 T E S U S S c h a u k a s t e n

2 0 x 2 0 x 2 0 - b e s c h l a g f re i

4.105,50 €

1 0 T E S U S S c h a u k a s t e n

3 0 x 3 0 x 3 0 - b e s c h l a g f re i

4.545,80 €

Auf Vorschlag von Bürgermeister

Franz Kopp beschließt der

Gemeinderat die Vitrinen in der

Größe 30x30x30 anzuschaffen,

da diese 1. größer und 2.

beschlagfrei sind.

Da in den Angeboten nichts von

Solar steht soll das vor Au ragserteilung

noch geklärt werden.

Außerdem soll wegen des

Preises noch nachverhandelt

werden.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Sitzung vom 26.01.2023

Bekanntgabe von Beschlüssen

aus nichtöffentlichen Sitzungen

In nichtöffentlicher Sitzung vom

15.12.2022 wurde für die

Nutzungsänderung der Haidsteiner

Straße 8 in Kindergarten,

Kinderhaus und Seniorentages-

stä e die Architektenleistung

für Leistungsphase 5 -9 an

Heinrich Heitzer aus Rimbach

vergeben.

Ebenfalls wurde in dieser

Sitzung die Aufgabe des SiGeKo

an die Firma Bauüberwachung

Eckl aus Altrandsberg vergeben.

Beide Au ragnehmer waren

die wenigstnehmenden Anbieter.

Festlegung der Hebesätze 2023

für die Grundsteuer A + B

sowie für die Gewerbesteuer

Auf Vorschlag von Bürgermeister

Franz Kopp beschließt der

Gemeinderat die Hebesätze für

das Jahr 2023 unverändert zu

lassen. Sie betragen:

310 v. H. für die Grundsteuer A

310 v. H. für die Grundsteuer B

310 v. H. für die Gewerbesteuer

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

B e s t ä g u n g d e r n e u e n

Kommandanten der FF Niederrunding

Der Gemeinderat bestä gt

Sebas an Pein nger, Niederrunding

als Ersten Kommandanten

und Mario Hauslanden,

Niederrunding als Zweiten

Kommandanten der FF Niederrunding.

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

Bauleitplanung: Außenbereichssatzung

Wohlwiesen -

Satzungsbeschluss

Nach Behandlung der eingegangenen

Stellungnahmen

beschließt der Gemeinderat die

Außenbereichssatzung Wohlwiesen.

Abs mmungsergebnis :15 - 0

B a u l e i t p l a n u n g : Z w e i t e

Änderung des Bebauungsplans

Hochberg im beschleunigten

Verfahren nach § 13a BauGB -

Aufstellungsbeschluss

Bereits in der Sitzung am

1 4 . 1 1 . 2 0 2 2 s m m t e d e r

Bauausschuss mehrheitlich

dem Bauantrag auf Neubau

eines Einfamilienhauses mit

Garage und Einliegerwohnung

in Runding, FlNr. 383/6 Gemarkung

Runding (Baugebiet

Hochberg) inklusive allen

beantragten Befreiungen von

den Festsetzungen des Bebauungsplans

zu.

Nach Mi eilung der Bauabteilung

des Landratsamts, dass die

beantragten Befreiungen den

Grundzügen der Planung

widersprechen (E+1 sta E+D;

Abgrabungen und Auffüllungen

bis zu 2 m; …) haben Bauherren

36


und Planer entsprechend

umgeplant. Trotz den Umplanungen

kann nach Rücksprache

mit der Bauabteilung den

beantragten/nö gen Befreiungen

nicht zuges mmt werden.

B e i e i n e m gemeinsamen

Termin mit Bauherren, Architekten

und Vertretern des

Landratsamts wurde klargestellt,

dass der Bau in der

beantragten Form nur über

eine Änderung des Bebauungsplans

genehmigungsfähig ist.

Dabei sollen sich die Festsetzungen

der Bebauungsplanänderung

an den Festsetzungen

der 1. Änderung (2019) orieneren.

Da von der Haidsteiner Straße

her über den Steinackerweg 3

Baugrundstücke erschlossen

sind und auch die Wasserversorgung

und Abwasserentsorgung

auf diesen 3 Grundstücke

gegeben ist soll die Änderung

des im Jahr 2000 aufgestellten

B-Plans für diese 3 Parzellen

(18, 19 und 20) konkret FlNr.

383/6, 383/7 und 383/2 je

Gemarkung Runding erfolgen.

Auf Vorschlag von Bürgermeister

Franz Kopp fasst der

Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss

für die zweite Änderung

des Bebauungsplans

Hochberg. Mit der Änderung

soll das Ing.Büro Brandl und

Preischl, dass bereits die 1.

Änderung durchgeführt hat,

beau ragt werden.

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

FF-Gerätehaus Rieding -

Holzwurmbefall

Im FFW- Haus in Rieding wurde

massiver Befall durch Holzwürmer

im Gebälk von Dachstuhl

und Zwischendecke festgestellt.

Die Kameraden der

Riedinger Wehr würden zügig in

Eigenregie nö ge Vorarbeiten

beginnen. Es müsste der

komple e Dachstuhl erneuert

werden, sowie Teile der Zwischendecke.

Es könnte auch die

Installa on einer PV- Anlage

geprü werden. Die notwendigen

Arbeiten werden schnellstmöglich

in Au rag gegeben. Die

entsprechenden Mi el werden

im Haushalt bereitgestellt.

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

Kostenübernahme für Ehep

a r t n e r i m F e u e r w e h r -

E r h o l u n g s h e i m B ay r i s c h

Gmain

Für 40 Jahre ak ven Feuerwehrd

i e n st e r h a l ten d i e

geehrten u.a. einen Gutschein

für einen einwöchigen Aufenthalt

im Feuerwehr- Erholungsheim

in Bayerisch Gmain. Der

Bürgermeister schlägt vor die

Kosten (aktuell 350,-) für die

Ehepartner durch die Gemeinde

zu tragen.

Es sind nur wenige ak ve

Feuerwehrdienstleistende, die

40 Jahre ak ven Dienst machen

(können).

Bürgermeister Franz Kopp

schlägt vor Lebenspartnern /

Ehepartnern von 40 Jahre

ak ven Feuerwehrlern den

einwöchigen Aufenthalt mit

ihrem Partner im Erholungsheim

Bayerisch Gmain zu

finanzieren.

Abs mmungsergebnis :14 - 1

Stromausfallsplanung: Benennung

des kommunalen Krisenstabs

Erster Bürgermeister Franz

Kopp informiert das Gremium

ü b e r N o t wendigke i t u n d

Installa on eines kommunalen

Krisenstabs wie folgt:

1. D e r K o m m u n a l e

Krisenstab der Gemeinde

Runding soll im Katastrophenfall

Entscheidungsträger sein,

um die Abarbeitung des Szenarios

schnellstmöglich und

koordiniert von Seiten der

Gemeinde zu ermöglichen.

Hierbei erhält der Krisenstab

die Unterstützung der Verwaltung

und anderer gemeindlicher

Ins tu onen.

2. Der Krisenstab tri

entweder unverzüglich nach

37


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

Ausrufung des Katastrophenfalles

für Gebiete der Gemeinde

Runding, oder nach zwei

Stunden flächendeckendem

S t ro m a u sfa l l o d e r d u rc h

Anordnung des Bürgermeisters

oder seiner Stellvertreter

zusammen.

3. Der Krisenstab tri sich

immer im Rathaus der Gemeinde

Runding. Je nach Lagebild

wird ein geeignetes Lagezentrum

bezogen.

4. Der Krisenstab kann im

Bedarfsfall um zusätzliche

Personen ergänzt werden.

5. D i e A u f g a b e n d e s

Krisenstabes ergeben sich

explizit immer aus dem jeweiligen

Lagebild, ggf. den Anforderungen

der Hilfskrä e vor Ort,

sowie Weisungen übergeordneter

Stellen des Katastrophenschutzes.

6. Der Krisenstab setzt sich

aus folgenden Stellen zusammen:

1. Bürgermeister, 2. Bürgermeister,

Geschä sleiter,

Bauhofleiter. Zuständiger MA

für Kläranlage und Wasserversorgung,

Kommandant der FF

Runding, Vertreter für Ortscha

en Lufling, Maiberg,

Runding, Garten, Vertreter für

Ortscha en Niederrunding,

Perwolfing, Gö ling, Langwitz

und Satzdorf, Vertreter für

Ortscha en Raindorf und

Rieding.

7. Die Mitglieder des

Krisenstabes werden durch

den 1. Bürgermeister,

Geschä sleiter oder die

Verwaltung gemäß Telefonliste

über den Katastrophenfall

informiert und einberufen.

8. Der Krisenstab bleibt

solange in seiner Funk on, bis

die Lage beherrschbar ist, bzw.

der Katastrophenfall aufgehoben

ist.

Aufgaben:

1. Bürgermeister – Franz Kopp:

Leiter Krisenstab, Koordina -

on, Letzte Entscheidungsinstanz,

Vertreter d. Krisenstabs

nach außen, Ansprechpartner

für Presse

2. Bürgermeister – Josef

Schmid: Vertreter des 1. BGM

in allen oben genannten

Belangen

Geschä sleiter – Thomas

Raab: Schni stelle mit

Verwaltung, rechtliche Beratung

des Krisenstabs, Leiter

Leuch urm Rathaus

Bauhofleiter – Chris an

Mühlbauer: Ansprechpartner

für Anforderungen Maschinen

und Geräte seitens Hilfskrä e,

Betreuung eingesetzter

Maschinen und Geräte,

Treibstoffversorgung

Zuständiger MA für Kläranlage

und Wasserversorgung – Karl-

Heinz Vogl,

Beratend - Kommandant der

FF Runding – Sebas an Greil:

Schni stelle Krisenstab und

Hilfskrä e vor Ort, Kommunika

on

Vertreter für Ortscha en

Lufling, Maiberg, Runding,

Garten - Markus Griesbeck:

Beratend, Kontaktperson für

No all-Info-Punkt

Vertreter für Ortscha en

Niederrunding, Perwolfing,

Gö ling, Langwitz und

Satzdorf – Mario Klein:

Beratend, Kontaktperson für

No all-Info-Punkt

Vertreter für Ortscha en

Raindorf und Rieding – Klaus

Mühlbauer: Beratend, Kontaktperson

für No allInfo-

Punkt

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

Bekanntgaben

Josef Mühlbauer aus Garten

weist darauf hin, dass im

Bereich der Gar nger Straße

der Winterdienst durch geparkte

Kfz behindert wird. Die

Möglichkeit eines Halteverbots

– zumindest für die Wintermonate

sollte geprü werden.

Sitzung vom 16.02.2023

Haidsteiner Str. 8: aktueller

Sachstand - Beschlussfassung

über die Antragstellung bei der

KfW

Bürgermeister Franz Kopp,

38


Architekt Heinrich Heitzer und

Stefan Schmid vom Planungsteam

Schmid aus Blaibach

informieren über den aktuellen

Sachstand und die mögliche

KfW- Förderung.

Stefan Schmid informiert das

Gremium darüber, dass der

KfW 40-Standard nur mit der

Installa on einer zentralen

L ü u n g s a n l a g e e r r e i c h t

werden kann. Der Bau einer

zentralen Lü ungsanlage wäre

aber mit erheblichen Zusatzkosten

verbunden, da diese

nicht im Bestandsgebäude

untergebracht werden kann.

Der Bau eines separaten

Gebäudes wäre also nö g.

Zudem müssten im gesamten

Gebäude Lü ungsleitungen

verlegt werden. Die geplante

dezentrale Lü ungsanlage ist

hier die bessere Wahl. Damit

kommt das Gebäude auf den

sehr guten KfW 55-Standard.

Von der KfW gibt es dafür 30 %

+ 5 % NH/EE Zuschuss auf die

förderfähigen Kosten (2.000 € /

m² Ne ogrundfläche; EE=

Erneuerbare Energien-Klasse;

NH = Nachhal gkeits-Klasse).

Der Zuschussantrag muss bis

Ende Februar bei der KfW

vorliegen.

Anschließend zeigt Architekt

Heitzer Einsparmöglichkeiten

bei der Außenwanddämmung

auf. Hier könnte sta 20 cm

W ä r m e d ä m m u n g 1 8 c m

v e r w e n d e t w e r d e n . D a s

brächte eine Einsparung von rd.

4.400 € bru o. Nachteil dieser

Einsparung ist ein höherer

Energieverbrauch. Die Verwendung

der 20cm Dämmung

amor siert sich nach seiner

Berechnung in knapp 10

Jahren. (Die Berechnung ist als

Anlage 1 beigefügt.)

M a r n H a s t r e i t e r s t e l l t

wiederholt die Frage:

Was kostet uns die Nachhal g-

keit mehr als die konven onelle

Ausführung?

Diese Frage wurde in der

Sitzung im November 2022 in

Bezug auf die Fassade bereits

geklärt. Mehrkosten von rd.

35.000 € für die Fassade stehen

rd. 65.000 € zusätzliche Förderung

für die Nachhal gkeit

entgegen.

Ansonsten lässt sich diese Frage

nicht in konkrete Zahlen fassen.

Franz Kopp weist darauf hin,

dass die Gremiumsmitglieder

einfach eine Größenordnung

hören möchten und keine „auf

Heller und Pfennig Rechnung“

wollen.

Schmid und Heitzer weisen

darauf hin, dass auch bei

konven oneller Bauweise die

Fenster ausgetauscht werden

müssen – ob 2-fach oder 3-fach

Verglasung macht so wenig

Unterschied, dass es sich nicht

lohnt.

Bei der Deckenisolierung ist

prak sch kein Unterschied ob

Glas-, Stein- oder Holzwolle

verwendet wird.

Mar n Kolbeck weist darauf

hin, dass die Preise der konvenonellen

Baumaterialien

wieder auf Vor-Corona-Niveau

liegen und der Vergleich mit

den 35.000 € Mehrkosten bei

der Fassadengestaltung daher

hinkt. Außerdem ist eine

Holzfassade - auf 50 Jahre

betrachtet - auch zu streichen

und dann nicht mehr „nachhalg“.

Eine Putzfassade ist da

wesentlich einfacher zu pflegen.

J o s e f M ü h l b a u e r ä u ß e r t

wiederholt Zweifel, dass die

KfW 5% mehr Förderung

ausspuckt ohne dass entsprechende

Mehrkosten entstehen.

Schmid antwortet darauf, dass

Nachhal gkeit nicht automasch

teurer bedeutet. Die

Nachhal gkeit wird anhand

verschiedener Kriterien bewertet.

Als Beispiel führt er unter

anderem an, dass das Anbringen

von Nistkäste auf dem

Gelände hier auch berücksichgt

wird. Er bietet an im

Gremium einen Vortrag über

Nachhal gkeit zu halten.

Auf Vorschlag von Bürgermeister

Franz Kopp beschließt das

Gremium die KfW-55 EE/NH-

Förderung zu beantragen.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

.

39


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

Antrag der Chambtalkegler

Raindorf auf Zuschuss zum

Spielbetrieb

Der Gemeinderat bewlligt auf

Vorschlag von Bürgermeister

Franz Kopp den Antrag der

Chambtalkegler auf Zuschuss

zum Spielbetrieb in der Bundesliga

und der Champions League

in Höhe von 1.500, - €.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Ortsrecht: Änderung der

Satzung für die Kindertageseinrichtungen

der Gemeinde

Runding

Die Regelungen der KiTa-

Satzung werden für den Fall,

d a s s a ) d i e P l ä t z e

„ ü b e r z e i c h n e t “ s i n d

(Vergabekriterien) konkre -

siert, b) zu den Buchungszeiten

ergänzt und c) zur Abmeldung

klargestellt.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Regionalwerke im Landkreis

Cham - Beschlussfassung über

die Absichtserklärung sich an

dem zu gründenden gemeinsamen

Kommunalunternehmen

der kreisangehörigen Gemeinden

und des Landkreises Cham

(gKU) zu beteiligen.

Bürgermeister Franz Kopp fasst

den nachstehenden Sachverhalt

für die Gremiumsmitglieder

zusammen.

Die Energiewende in Deutschland

ist eine gesamtgesellscha

liche Aufgabe. Im Bereich

der öffentlichen Verwaltung

kommt den Kommunen zu

deren Umsetzung auf regionaler

und lokaler Ebene eine

Schlüsselrolle zu. Sie sollen die

Vorhaben der Bundesregierung

u n d d e r S ta atsre g i e r u n g

konkret mit umsetzen und den

Ausbau der erneuerbaren

Energien vorantreiben.

Zum Erreichen der Pariser

Klimaziele, aber auch zur

Erlangung von mehr Souveränität

im Energiesektor muss der

Ausbau von nachhal ger

Energieerzeugungsinfrastruktur

deutlich beschleunigt

werden. Dies zeigt sich auch in

der sich rasch verändernden

Gesetzeslage (z.B. Wind-an-

Land-Gesetz, Novelle des

Bayerischen Klimaschutzgesetzes

etc.).

Der Kreistag des Landkreises

Cham hat im Juli 2022 auf Basis

kommunaler Datenerhebungen

einen Digitalen Energienutzungsplan

verabschiedet,

welcher A u s b a u z i e l e f ü r

Erneuerbare Energien zur

bilanziellen Deckung des

Energiebedarfs bis zum Jahr

2040 vorsieht. Jede Gemeinde

erhielt daraus einen kommunalen

Energiesteckbrief.

Die bayerischen Kommunen im

ländlichen Raum stehen seit

j e h e r i n A b h ä n g i g k e i t

(Beschaffung und Preis) von

externen Energieerzeugern

oder Energielieferanten, da

kleinere und mi elgroße

Kommunen im Regelfall keine

eigenen Stadtwerke oder

e i gene E n e rg i e vers o rger

vorhalten. Dies bedeutet, dass

in der Regel wenig bis keine

eigene Wertschöpfung der

kommunalen Ebene insbesondere

im Bereich der Energieerzeugung

und Energieverteilung

sta indet. Dies gilt auch für

viele Kommunen im Landkreis

Cham.

Dem gegenüber steht das Ziel

der bilanziellen Selbstversorgung

mit erneuerbarem Strom

bis zum Jahr 2040. Die Kommunen

haben im Bereich der

öffentlichen Daseinsfürsorge

die Aufgabe, die Energieversorgung

für die Bevölkerung, die

Industrie, aber auch für Landw

i r t s c h a u n d G e w e r b e

sicherzustellen und auszubauen.

Dabei müssen sie sowohl

soziale, wirtscha liche und

ökologische Aspekte in die

Planungen zur Bewäl gung

dieser Aufgabe miteinbeziehen.

40


Weiterhin entstehen neue

kommunale Aufgaben, welche

es durch geschickte Strategien

in den Regionen (z.B. auf

Landkreisebene) zu bündeln

gilt. So wird insbesondere die

Organisa on des Ausbaus von

Windenergie und Photovoltaikanlagen,

die planerische

Steuerung von Windenergieu

n d F r e i fl ä c h e n -

Photovoltaikanalgen durch die

Kommunen sowie die zivilrechtliche

Sicherung von

Grundstücken für die erfolgreiche

Umsetzung der Energiezukun

immer wich ger.

Nicht zu vernachlässigen ist die

wirtscha liche Teilhabe der

Kommunen an der energiewirtscha

lichen Wertschöpfung in

der Region, was in den meisten

Fällen zu einer hohen Zus m-

mung in der Bevölkerung führt.

Die Wertschöpfung, die bisher

in andere Regionen oder ins

Ausland abfließt, kann zu einem

deutlich größeren Teil in der

Region bzw. konkret in den

Kommunen gehalten werden.

Dies stärkt die Kommunen als

Wirtscha sstandorte in Bayern

und in ganz Deutschland.

G l e i c h z e i g kö n n e n d i e

Kommunen und damit die

Allgemeinheit der Bürgerinnen

und Bürger von der dann vor

Ort sta indenden Wertschöpfung

profi eren. Neben dem

Einbringen von benö gtem

Kapital erhöht die direkte bzw.

indirekte Beteiligung der

Bevölkerung und deren Par zipa

on an der Wertschöpfung

die Akzeptanz für Stromerzeugungsanlagen

der erneuerbaren

Energien deutlich.

Ein weiterer Aspekt ist die

Möglichkeit der Steuerung der

Energiepreise für die Bürgerinnen

und Bürger aber auch für

den sekundären und den

ter ären Sektor.

Zusammengefasst ergibt sich

folgende strategische Zielsetzung:

- Förderung der Energiesouveränität

kommunaler

Gebiete

- Sicherstellung einer

verbraucherfreundlichen und

bezahlbaren Energieversorgung

als Bestandteil der

Daseinsvorsorge

- B a s i s f ü r w e i t e r e

kommunale Entwicklung

(Energiewirtscha als weiterer

Standor aktor)

- W i r t s c h a l i c h e

Teilhabe der Kommunen an der

(energiewirtscha lichen)

regionalen Wertschöpfung

Eine gemeinsame Organisaonsform

zur erfolgreichen

Bewäl gung dieser neuen

k o m m u n a l e n A u f g a b e n

erscheint mehr als sinnvoll. Die

Förderung der Energieautarkie

der kommunalen Gebiete auf

der Ebene der Landkreise ist

ebenso ein wich ges poli -

sches Ziel der ländlichen

Region, wie auch die Sicherstellung

einer verbraucherfreundlichen

und bezahlbaren Energieversorgung.

Weiterhin können

die Kommunen so alle miteinz

u b e z i e h e n d e n A s p e k t e

gleichermaßen berücksich gen

und sind in der Lage, direkt in

die Steuerung des Infrastrukturausbaus

einzugreifen.

Die oben angeführten Gründe

führen dazu, dass sich an vielen

Orten Bayerns, aber auch in

a n d e re n B u n d e s l ä n d e r n ,

Kommunen und Landkreise

z u s a m m e n s c h l i e ß e n u n d

eigene kommunale Energieversorger

au auen. Ziel der so

entstehenden Kommunal-,

Regional- , oder Landkreiswerke

ist es, die beschriebenen

S t e u e r u n g s a u fga b e n z u r

Erfüllung der kommunalen

Daseinsfürsorge im Energiesektor

erfolgreich umzusetzen.

Auch gibt es bereits Bestrebungen,

den Ausbau der erneuerbaren

Energien im kommunalen

Zusammenschluss voranzutreiben.

U m d a s Vo r h a b e n e i n e r

gemeinsamen kommunalen

Energieerzeugung zu realisieren,

ist die Gründung eines

gemeinsamen Kommunalun-

41


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

Auf Grund des Art. 63 ff. der Gemeindeordnung

erlässt die Gemeinde

Runding folgende Haushaltssatzung:

(gKU) der Gemein-

ternehmens

den und des Landkreises Cham

§ 1

geplant. In einem ersten

Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan

für das Haushaltsjahr gründen

Umsetzungsprozess

die wird „Stadtwerkskommunen“

hiermit festgesetzt; (Cham, schließt im Waldmünchen, Verwaltungshaushalt Furth

im in den Wald, Einnahmen Lam) zusammen und Ausgaben mit

mit 4.065.728 € und im Vermögenshaushalt

in den Einnahmen

dem Landkreis eine privatrechtliche

und Ausgaben

GmbH,

mit

welche

2.479.966€

in die

Zielstruktur ab. eines gKU überführt

werden soll.

§ 2

Die Der Gesamtbetrag Geschä städer gkeit Kreditaufnahmen

für Investitionen GmbH umfasst und In-

der

Regionalwerke

vestitionsfördermaßnahmen

u nter a n d e r e m fo l g e n d e

wird auf 1.000.000 € festgesetzt.

Aufgaben:

-§ 3 U n t e rstützung d e r

Kommunen Verpflichtungsermächtigungen

bei der Erstellung

kommunaler im Vermögenshaushalt Ausbaukonzepte werden

- nicht festgesetzt. Mitentwicklung gKU

(insb. Businessplan)

§ 4

- E r m i l u n g v o n

Die Steuersätze (Hebesätze) für

Projekten nachstehende Gemeindesteuern

werden wie folgt festgesetzt:

Die Zielstruktur stellt dann ein

gKU 1. Grundsteuer in der Form einer Anstalt

des a) öffentlichen für die land- Rechts und forstwirts

c h a f t l i c h edes n BgKU e t r iwird e b e u. ( A a. )

dar.

Kernaufgabe

310 v.H.

die Projektauswahl und in

b) für die Grundstücke (B)

weiten 310 v.H. Teilen die Projektentwicklung

2. Gewerbesteuer von Energieerzeugungsanlagen

sein. Die zuvor

310 v.H.

gegründete § 5 Regionalwerke-

GmbH

Der Höchstbetrag

wird in eine

der Kassenkredite

zur rechtzeitigen Leistung

Verwalt

u n g s - G m b H g e w a n d e l t ,

von Ausgaben nach dem Haushaltsplan

als wird geschä auf 400.000 sführende €

welche

Komplementärin festgesetzt. die weitere

Projektumsetzung (u. a. Finanzierung,

Betriebsführung)

§ 6

durchführt.

weitere Festsetzungen werden

nicht vorgenommen.

Die Finanzierung des gKU wird

§ 7

Diese Haushaltssatzung tritt mit

dem 1. Januar 2022 in Kraft.

konkret in der zu erstellenden

Satzung Beschluss: geregelt. Die Höhe der

finanziellen Auf Vorschlag Beteiligung von Bürgermeister jeder

Kommune Franz Kopp wird am die gKU Haushaltssatzung

2022 mit soll Ihren über Bestandtei-

einen

(nicht an

Projekten!)

einwohnerabhängigen

len wie oben dargestellt beschlossen.

Betrag

geregelt werden. Als genereller

Orien Abstimmungsergebnis: erungswert 15:0 ist ein

anfänglicher jährlicher Betrag

von TOP ca. 5.Bekanntgaben 3 Euro je gemeindlichen des ersten

Einwohner Bürgermeisters zu nennen, / der Verwaltung der sich

um die Erträge des gKU aus den

Erster Bürgermeister Franz Kopp

Betriebsführungskosten

informiert das Gremium wie folgt:

der

Projektgesellscha en reduzieren

Am wird. 14.03.2022 findet um 19 Uhr

eine Teilbürgerversammlung wegen

der Sanierung des Hochbe-

Rechtsgrundlagen

hälters statt. Anmeldung ist erforderlich.

In den eigenen Wirkungskreis

der Gemeinden (Art. 11 Abs. 2

Die Fa. Rädlinger hat den Auftrag

BV, für Art. die Breitbanderschließung 7, 57 GO) fallen insbesonderwolfing

bis die Rieding Versorgung erhalten. der

Per-

Bevölkerung ·

mit Wasser, Licht,

Gas Der und Wassergrand elektrischer vor Kra dem (Art. Rathaus

ist (fast) fertig. Es fehlt noch

83 Abs. 1 der Bayerischen

die Pumpe.

Verfassung (BV)).

Im Im eigenen Kinderhaus Wirkungskreis

war eine Gruppe

kö wegen n n e n zu dvielen i e G eCoronafällen

m e i n d e n ,

Landkreise komplett geschlossen. und Bezirke im

Rahmen · ihrer Leistungsfähigkeit

Anlagen zur Erzeugung von

Im Kinderhaus liegen erstmalig

mehr Anmeldungen vor als Plätze

erneuerbaren Energien errichteden

und aber betreiben. nicht abgewiesen, Sie sind son-

zu vergeben sind. Die Kinder wur-

dabei dern besuchen nicht an die vorerst Deckung die Krippe. des

voraussichtlichen Bedarfs in

ihren Das Imagevideo jeweiligen ist online. Gebieten

gebunden. Die Aufgabe der

TOP 6.Anfragen/Bekanntgaben

Gemeinden, der Gemeinderatsmitglieder

die Bevölkerung

mit Energie zu versorgen, bleibt

unberührt Sebastian (Art. Greil 3 informiert Abs. 6 Bayerisches

d i e NKlimaschutzgesetz).

o t w e n d i g ke i t a m F F

über

-

Gerätehaus in Runding zwei Bäume,

von denen Gefahren ausgehen,

zu entfernen. Einer deformiert

die Gartenmauer bereits

Auf und Vorschlag von einem weiteren von Bürgermeister

Franz Kopp fasst der

fallen immer

wieder morsche Äste runter.

Dieser könnte bei einem Sturm

Gauch e mauf e i ndas d eGerätehaus r a t f o l gfallen.

e n d e n

Beschluss: Für Ersatz wird gesorgt. Das Gremium

gibt sein Einverständnis zur

Die Baumfällung. Gemeinde Runding beabsich

gt,

a) Markus gemeinsam Griesbeck weist mit wiederholt

darauf hin, dass es für Bau-

dem

Landkreis Cham und weiteren

willige in Runding keine Grundstücke

zu kaufen gibt. Kommunen,

Es sollte ein

kreisangehörigen

eine Inserat Energiegesellscha geschaltet werden, zum dass

Ausbau die Gemeinde der nach erneuerbaren

entsprechenden

Flächen im sucht. Landkreisgebiet Außerdem soll-

zu

Energien

gründen.

ten Flächen

Die

gesucht

Gesellscha

werden,

sform

die

sich eignen und dann gezielt die Eigentümer

auf den Verkauf ange-

soll ein gemeinsames Kommunalunternehmesprochen

werden. in der Ausgestaltung

einer Anstalt des

öffentlichen TOP 1.Weitere Beratung Rechts und (AdÖR) ggfs.

sein. Beschlussfassung Der Landkreis zur und Vorentwurfsplanung

KiTa und SeTa in der

die

Stadtwerkskommunen sollen

H a i d s t e i n e r S t r a ß e

hierzu

Erster Bürgermeister

eine koordinierende

Franz Kopp

Funk begrüßt on Architekt übernehmen Heinrich und Heitzer

und weist des die gKU anwesenden vorbereiten. Gre-

die

Gründung

miumsmitglieder darauf hin,

b) dass, nach ak v Klärung bei der aller Erstellung Fragen,

eines heute ein kommunalen Beschluss gefasst Standortkonzeptes

zum Ausbau der

werden

soll um mit dem vorgestellten

Konzept ins Gespräch mit der Regierung

zu gehen Energien und die Förder-

mitzu-

Erneuerbaren

wirken. anträge stellen zu können.

Er weist außerdem darauf hin,

Abs dass mmungsergebnis: die Kostenschätzung 13 - 0auf-

grund der momentanen Situation

eine Momentaufnahme ist. Keiner

momentan von Beschlüssen seriös ab-

Bekanntgabe

schätzen wie sich die Baustoffpreise

und auch die Situation mit

aus nichtöffentlichen Sitzungen

der Materialbeschaffung entwickeln

wird.

In nichtöffentlicher Sitzung am

26.01.2023 Anschließend wurden stellt Herr folgende Heitzer

Beschlüsse die mit Landratsamt gefasst: und vorgesehenem

Träger abgestimmten Plä-

42


ne vor und erläutert die Änderungen

seit der letzten Information

am 24.2.2022

Anschließend 1. Für die erläutert Feuerwehren er dem

Gremium Niederrunding, die Wichtigkeit Rieding einer und

energetischen Runding werden Sanierung insgesamt des Gebäudes

persönliche und zeigt Schutzanzüge

die Vorteile auf.

99

angescha . Auf Vorschlag der

Anhand seiner Kostenschätzung

Feuerwehren wurden die

zeigt er den Gemeinderatsmitgliedern

A n z ü dann g e die voraussichtlichen

wenigstnehmenden Kosten und die möglichen Anbieter,

b e i m

Fördergelder Firma vor. Birnthaler aus

P a r s b e r g z u m P r e i s v o n

[Nachfolgend einige Auszüge aus

98.841,55 € bestellt.

der Kostenschätzung – die KS

selbst ist als Anlage im RIS abrufbar.]

2. F ü r d i e

Es Tragwerksplanung entstehen: bei der

- N u t z ueine n g sKinderkrippe ä n d e r u n g mit d e12

s

Plätzen ehemaligen und 131 Ichthys-Gebäude

m² Nutzfläche

- zu KiTa ein und Kindergarten SeTa wurde mit dar 25

Plätzen und 218 m² Nutzfläche, sowie

A u r a g a n d e n

- weningstnehmenden eine Seniorentagesstätte Anbieter,

mit das 15 Ing. Plätzen Büro und Mar 224 n m² Kolbeck Nutzfläche.

aus Cham vergeben.

Insgesamt also 573 m² Nutzfläche

Zuschüsse Sitzung vom für 09.03.2023

die energetische Sanierung:

KfW-40-EE-Standard; 2.000 € / m²

B e s t ä g u n g d e r n e u e n

Nettofläche, davon max. 50 %

Bis Kommandanten zu 78 % vom Amt der für FF ländliche Rieding

Entwicklung (ALE) der anteiligen

Kosten Der Gemeinderat SeTa bestä gt

Zusätzlich Chris an FAG- Weber, Mittel, Rieding deren Höhe

Ersten zwischen Kommandanten 10 und 80 % und liegen rn

als

werden,

Tobias

der

Hauser,

konkrete

Rieding

Fördersatz

als

wird hier aber erst nach Antragsbearbeitung

festgelegt.

Zweiten Kommandanten der FF

Rieding.

Nach Kostenschätzung entstehen

rd. Abs1.762.000 mmungsergebnis: € Gesamtkosten 12 - 0

Nach Abzug der KfW- Förderung

(voraussichtlich rd. 523.000 €)

und Erhöhung der ALE-Förderung Konzessionsabgabe

für

(rd.

537.000 €)

Strom

verbleibt eine Restfinanzierung

von 702.000 € bei der

Gemeinde.

Im bisherigen Stromkonzes-

Davon geht dann noch die Förderung

über FAG-Mittel für den Ki-

Ga/KiKri-Teil ab.

Abschließend sionsvertrag weist die Herr Konzessionsabgabe

darauf hin, wie dass folgt – betrachtet festge-

Heitzer

noch

man legt: bei der energetischen Sanierung

nur die zusätzlich nötigen

Maßnahmen 1) bei der Außendämmung

Belieferung von

und Dämmung der obersten Geschossdecke

– „nur“ Mehrkosten

Tari unden im Sinne der KAV

a) b e i S t r o m , d e r i m

von rd. 105.000 € entstehen, dadurch

Rahmen aber eines eine Schwachlas zu erwartende a-

KfW-Förderung rifs (§ 9 Bundestarifordnung

von rd. 523.000 €

generiert Elektrizität) wird. oder der dem

Die Schwachlas anderen energetischen arif entsprechenden

Zone eines zeitvariablen

Maßnahmen

sind im Zuge des Umbaus

für die Nutzungsänderung (Fußbodendämmung,

Tarifs (Schwachlaststrom)

Fenster, Heizung,

g e l Fußbodenheizung) i e f e r t sind w i rSo-

wieso-Kosten, 0,61 ct/kWh die auch anfallen,

d

wenn b) keine bei Strom, energetische der nicht Sanierung

Schwachlaststrom auf den KfW-40-EE-Standard geliefert

als

erfolgt.

wird 1,27 ct/kWh

Zudem schlägt sich die verbesserte

Gebäudehülle auch auf den

2) bei der Belieferung von

Energieverbrauch S o n d e r v e r t r a gnieder. s k u n dHier

e n

sind 0,11 nach ct/kWh seiner Schätzung bis zu

4.000 € jährliche Einsparung möglich.

Insgesamt Allerdings erhielt sind seriöse die Gemeinde

Runding dazu erst 2021 nach eine Entscheidung Konzes-

Aussagen

über

sionsabgabe

die Heiztechnik,

von 54.793,16

die zum

€.

Einsatz

kommt und genauen Berechnungen

getroffen werden kön-

Die Empfehlung des bay.

nen. Gemeindetages ist, dass die

Gemeinde keine Vergüns gungen

in Gremiumsmitglieder Konzessionsabgabe sind

Alle

sich mehr einig, erteilt dass und der Entwurf den jeweils sehr

gelungen

g e s e t z l

ist.

i c h e n H ö c h s t s a t z

einnimmt.

Bedenken bestehen hinsichtlich

der

Dies

Kosten.

sind derzeit

Aufgrund

1,32

er aktuellen

ct/kWh

Situation für alle Tari könnten unden, die für Kosten den

auch Strom wesentlich der nicht höher als Schwachlaststrom

jetzt geschätzt. geliefert

ausfallen

als wird

Martin Variante Kolbeck 1: sieht Probleme

bei der Statik der Dachkonstruktion,

da durch die zusätzliche Däm-

die Konzessionsabgabe mit den

mung

Ve rg

und

ü n s

die

g

geplante

u n g e n

PV-Anlage

f ü r d i e

enormes Tari unden Gewicht im zusätzlich HT-Bereich auf

den bleibt Nagelbrettbindern so wie bisher. lasten

wird. Auch auf die Kosten für den

Brandschutz (verschiedene Nutzungseinheiten

sind verschiedene

Brandabschnitte – Brandmauern

Variante können 2: aber nicht mehr übers

Dach die Konzessionsabgabe geführt werden, …). mit den

Ve rg ü n s g u n g e n f ü r d i e

Martin Hastreiter schlägt vor den

Antrag Tari unden auf KfW-Förderung im HT-Bereich zügig

zu bleibt stellen. bis zum Ende des bestehenden

Konzessionsvertrages

Beschluss:

so wie bisher. Die Vergüns gungen

werden mit dem Beginn

Auf Vorschlag von Erstem Bürgermeister

Franz Kopp beschließt das

Gremium,

des neuen

dass

Strom-KV

mit der heute

zum

vorgestellten

0 1 . 1 0 . 2 0Planung 2 8 v o l lweitergear-

beitet aufgehoben werden soll. und es wird ab

ko m m e n

Die dann Verwaltung die maximale soll die Konzessionsabgabe

die Regierung verrechnet. und an die KfW

Anträge

an

stellen.

Abstimmungsergebnis:

Variante 3:

J a - S t i m m e n : 1 3 N e i n -

die Konzessionsabgabe für

Stimmen:0Persönlich beteiligt:0Anwesende

Strom wird mit Mitglieder:13 sofor ger

Wirkung (01.04.2023) auf den

Höchstsatz von 1,32 Ct/kWh

TOP angehoben. 2.Genehmigung Dies ergibt der Niederschrift

über die letzte öffentliche

für die

Gemeinde eine Mehreinnahme

G e m e i n d e r a t s s i t z u n g

Die von Niederschrift ca. 1.809 €/Jahr. zur öffentlichen

G e m e i n d e r a t s s i t z u n g v o m

24.02.2022 Der Gemeinderat wurde im der RIS Gemeinde

Runding gestellt. beschließt Gegen die für Nieder-

die

zur Verfügunschrift

Konzessionsabgabe wurden keine Einwände an die erhoben.

Variante Nr. 3 anzupassen.

Daher wird die Konzessionsabgabe

für Strom mit sofor ger

Beschluss:

Auf Wirkung Vorschlag (01.04.2023) von Erstem auf Bürgermeister

Höchstsatz Franz von Kopp 1,32 wurde Ct/kWh der Sit-

den

zungsniederschrift angehoben. zugestimmt.

Abs mmungsergebnis : 12 - 0

Abstimmungsergebnis:

J a - S t i m m e n : 1 3 N e i n -

Stimmen:0Persönlich beteiligt:0Anwesende

Schöffenwahl

Mitglieder:13

für die Jahre

2024 - 2028 - Beschlussfassung

über die Aufstellung der

TOP Vorschlagsliste

3.Information über einen Bau

43


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

Der Gemeinderat Runding

beschließt Herrn Georg Gall,

geb. am 29.08.1954, Eybergstr.

5, 93486 Runding dem Amtsgericht

Cham als Schöffe für die

Jahre 2024 – 2028 vorzuschlagen.

Abs mmungsergebnis: 12 - 0

Kinderhaus Burgwichtl -

Mi agsverpflegung

Der Gemeinderat beschließt ab

September eine Mi agverpflegung

für Kinder des Kinderhauses

sowie der Mi agsbetreuung

der Grundschule anzubieten,

sofern es genügend

verpflichtende Anmeldungen

dazu gibt. Die dafür notwendigen

Baumaßnahmen und

B e s c h a ff u n g e n w e r d e n

ebenfalls erst durchgeführt,

wenn klar ist, dass eine Mi agsverpflegung

zustande kommt.

Abs mmungsergebnis: 12 - 0

FF Runding: Antrag auf Übernahme

der Kosten für ein

neues Totenband durch die

Gemeinde

Die Gemeinde übernimmt, wie

von der FF Runding beantragt,

die Kosten in Höhe von ca. 800 €

für ein neues Totenband

anlässlich des 150-jährigen

Gründungsfests im Jahr 2024.

Abs mmungsergebnis: 11-0

Sonderpreis der Gemeinde

Runding für das P-Seminar

"Burg-App" des Bendedikt-

Sta ler-Gymnasiums Bad

Kötz ng

Als Anerkennung für die

geleistete Arbeit im P Seminar

„Erstellung einer Burg- App“

soll jedem der 12 Teilnehmer

des Seminars ein Gutschein für

Bücher / Fachliteratur in Höhe

von 50 € überreicht werden.

Abs mmungsergebnis: 12 - 0

Bekanntgaben

Erster Bürgermeister Franz

Kopp gibt bekannt:

1. Der Radwegebau läu .

Die bei der Hochbehälter

Baustelle ausgebauten Steine

wurden „gebrochen“ und

werden nun als Unterbau für

d e n R a d w e g e i n g e b a u t .

Seine Aussage, dass wir diese

Steine verkaufen können war

falsch. Irrtümlicherweise ha e

er angenommen, dass die

Steine der Gemeinde gehören.

Lt. Au rag gingen diese aber

m i t d e m A u s b a u i n d a s

Eigentum der Fa. Scharpf als

Au ragnehmer über. Diese hat

sich mit der Fa. Dankerl aus

Selling geeinigt, so dass dieser

die Steine jetzt gehören.

2. I n B e z u g a u f d i e

laufende Radwegbaustelle hat

sich herausgestellt, dass im

B e r e i c h

d e r

Schulsportplatzzufahrt der

Durchlass auf nur etwa 15 cm

Tiefe liegt. Im Zuge des Baus soll

dieser jetzt erneuert und efer

gesetzt werden. Da dies nicht

Gegenstand der Ausschreibung

war s mmt der Gemeinderat

diesem Vorgehen zu. Die

Kosten werden etwa 4.500 €

bru o betragen.

3. Die Sirenenumrüstung

zur digitalen Alarmierung

e r fo l g t i n d e n n ä c h s t e n

W o c h e n .

Sämtliche Vorarbeiten durch

uns sind nun abgeschlossen.

Auch die Leitstelle wird im

Laufe des Jahres 2023 auf

digitale Alarmierung umstellen.

4. D e r D a n k d e s

Bürgermeisters gilt allen, die

am Faschingszug mitgewirkt

haben.

5. Die Messungen der

G e s c hwindigke i t stafe l i n

S c h w a r z a u w u r d e n

ausgewertet. Der Schnellste bei

erlaubten 50 km/h wurde mit

182 gemessen. Der Großteil der

Fahrzeuge war im Bereich bis 70

k m / h u n t e r w e g s . D i e

Geschwindigkeitstafel wird nun

wieder umgesetzt.

6. A u f g r u n d e i n e s

Hinweises aus der Bevölkerung

44


i n B e z u g a u f d i e

nichtöffentliche Behandlung

von Au ragsvergaben im

Gemeinderat, dass es schon

interessant sei zu wissen

welche Firma zu welchem Preis

angeboten hat wird kün ig im

R a h m e n d e r

Beschlussbekanntgabe in der

n ä c h s t e n S i t z u n g d i e

v o l l s t ä n d i g e Ü b e r s i c h t

bekanntgegeben.

7. A l l e b e a n t r a g t e n

Projekte des Regionalbudget

2023 in der Gemeinde Runding

wurden bewilligt. Anträge

w u r d e n v o n f o l g e n d e n

Vereinen gestellt: FC Raindorf,

Trachtenverein Chambtaler,

OGV, Pachlinger Schützen und

vom Schützenverein zum

blauen See. Fördersumme

20.000.

8. D i e

Bürgerversammlung 2023

findet voraussichtlich am

30.03.2023 um 19 Uhr im

Rathaus sta .

Sitzung vom 11.04.2023

S a n i e r u n g / A u s b a u d e r

Gemeindeverbindungsstraße

zwischen Langwitz und Roßbach

Nachdem der Gemeinderat

Chamerau der gemeinsamen

Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße

Langwitz –

Roßbach zuges mmt hat wird

nun die Vereinbarung über das

gemeinsame Bauvorhaben – in

dem Runding die „Abwicklung“

übernimmt – abgeschlossen.

Auch die Ausschreibungsunterlagen

sind fast fer ggestellt.

Franz Kopp erklärt dem Gremium

das mit der Chamerauer

Verwaltung und der Regierung

abgesprochene Vorgehen.

Demnach wird die Baumaßnahme

über die Gemeinde Runding

a b g e w i c ke l t . S ä m t l i c h e r

Zahlungsverkehr läu über

unsere „Bücher“. Dabei werden

von der ausführenden Firma je

Abschlagsrechnung zwei bzw

drei Rechnungen erstellt.

· E i n e R e c h n u n g a n

Runding für den auf Runding

en allenden Teil.

· E i n e R e c h n u n g a n

Runding für den auf Chamerau

en allenden Teil. Der jeweilige

Betrag wird von Chamerau

dann an Runding überwiesen.

· Eine Rechnung an den

Z w e c k v e r b a n d z u r

Wasserversorgung der Chamer

Gruppe, die im Zuge der

B a u m a ß n a h m e d i e

W a s s e r l e i t u n g

e r n e u e r n / v e r l e g e n .

In diesem Zusammenhang

weist er darauf hin, dass, falls

der Au rag nicht an den

wenigstnehmenden Anbieter

der Wasserleitungsarbeiten,

sondern an den insgesamt

Wenigstnehmenden geht, eine

Mögliche Differenz von der

G e m e i n d e zu t ra gen i st .

(generelle Regelung der ZV-

Gemeinden)

Auch die Abwicklung der

Förderung läu insgesamt über

Runding. Chamerau erhält die

ausbezahlten Fördergelder von

Runding weitergereicht.

Für die Durchführung der

Arbeiten in interkommunaler

Zusammenarbeit wird die

Baumaßnahme mit einem

Förderplus von 10 % bedacht.

Wir erhalten also 55 % der

förderfähigen Kosten ersta et.

In Zahlen ausgedrückt:

Kosten nach Kostenschätzung

v o m 2 6 . 0 8 . 2 0 2 2 b r u o

1.596.000 €

K o s t e n R u n d i n g

1.277.000 €

K o s t e n C h a m e r a u

319.000 €

Förderfähige Kosten vorauss

i c h t l i c h

rd. 1.500.000 €

Fördergelder (bei einer Förderung

von 55 %) 825.000 €

F ö r d e r u n g R u n d i n g

rd. 660.000 €

Förderung Chamerau r d .

165.000 €

Die Berechnung hat nur beispielha

en Charakter, da

konkrete Kosten erst nach der

Submission vorhanden sind.

Simon Preischl und Stefan

Brandl vom Ingenieurbüro

45


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

Brandl und Preischl stellen dem

Gremium das Bauvorhaben

und den vorgesehenen zeitlichen

Ablauf anhand einer

P o w e r p o i n t p r ä s e n t a o n

(Anlage 1 zur Niederschri ) vor.

Bis Freitag, 14.04.2023 werden

die Ausschreibungsunterlagen

fer g gestellt.

A m F r e i t a g , 1 4 . 0 4 . 2 0 2 3

erscheint im Staatsanzeiger die

Bekanntmachung der öffentlic

h e n A u s s c h re i b u n g d e s

Bauvorhabens. Ebenfalls ab

Freitag ist der vollständige Text

der Bekanntmachung auf der

Gemeindehomepage zu finden

sein.

Ab Montag, 17.04.2023 werden

die Verdingungsunterlagen an

die Bieter versandt. Die Submission

findet am Donnerstag,

04.05.2023 ab 14 Uhr im

Sitzungssaal sta .

Die Vergabe der Arbeiten soll in

der Gemeinderatssitzung am

17.05.2023 erfolgen.

Auf Nachfrage von Markus

Griesbeck informieren die

Ingenieure, dass ein Bodengutachten

erstellt wurde. Dazu

wurden an 4 Punkten Untersuchungen

durchgeführt, die

allesamt unauffällig waren.

Eine 100 %ige Sicherheit hat

man dadurch nicht, aber die

Wahrscheinlichkeit, dass im

Rest der „alten“ Straße belaste-

tes Material vorhanden ist, ist

geringer. Trotzdem ist im LV

bereits eine Posi on mit

Bodenaustausch und Entsorgung

von belastetem Material

aufgenommen.

Josef Mühlbauer (Runding)

weist darauf hin, dass in dem

Bereich in dem die Straße auf

knapp 7 m aufgeweitet wird

eine Fahrbahnmarkierung

(Mi elstrich) erfolgen soll,

damit die Kurve durch die

Fahrer (LKW und PKW) nicht

mehr so geschni en wird.

Bei den im RIS zur Verfügung

gestellten Unterlagen wurde

versehentlich eine veraltete

Kostenberechnung (2019)

eingestellt. Diese wurde für die

N i e d e r s c h r i g e g e n d i e

aktuellste (2022) ausgetauscht.

Der Gemeinderat s mmt auf

Vorschlag von Bürgermeister

Kopp der dargestellten Vorgehensweise

zu.

Beratung und Beschlussfassung

über den Haushalt 2023

Der Haushalt für 2023 wird

b e r a t e n u n d e i n s m m i g

beschlossen.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Au ragserteilung zur Asphalerung

des Verbindungswegs

beim Kindergarten zwischen

N o t h a s t r a ß e u n d

Kreisstraße CHA10

Auf Vorschlag von Bürgermeister

Franz Kopp wird der Au rag

für die Asphal erung des

Verbindungswegs von der

Notha straße zur Kreisstraße

zum Preis von 19.050,71 €

bru o an die Fa. Dankerl

vergeben.

Abs mmungsergebnis: 13 - 0

Bekanntgaben

Zur Montage des Funkmasts an

der Raindorfer Straße: Jetzt

erfolgen die Stromzuführung

und die Montage der Vodafone-

Antennen. Die Inbetriebnahme

erfolgt i.d.R. innerhalb von 6

Monaten nach Fer gstellung

des Masts. Die Telekom hat ihr

Interesse am Standort bekundet

und wird wahrscheinlich

auch auf diesen Funkmast

draufgehen.

Der Grüngutcontainer wird bis

zum S o m m e r d u rc h e i n e

Schü e ersetzt. Das erleichtert

das Abladen von Grüngut. Die

S c h ü e w i rd d a n n i m 2 -

Wochen-Rhythmus durch eine

v o n d e n K r e i s w e r k e n

beau ragte Firma geleert.

Die Verkehrsfreigabe des

Radwegs wird voraussichtlich

46


Anfang/Mi e Mai erfolgen.

Dazu sollen MdB Marianne

Schieder, MdL Dr. Gerhard

Hopp, Landrat Franz Löffler, die

Gemeinderatsmitglieder und

die Presse eingeladen werden.

Die Freigabe wird vormi ags

erfolgen, da eine Schulklasse,

die dann Radunterricht hat, den

Weg pressewirksam eröffnen

wird.

Sitzung vom 20.04.2023

B a u l e i t p l a n u n g : Z w e i t e

Änderung des Bebauungsplans

Hochberg im beschleunigten

Verfahren nach § 13a BauGB

Thomas Raab stellt die notwendigen

und bereits planerisch

und textlich dargestellten

Änderungen vor.

Die neuen Festsetzungen

gelten auf den Parzellen 18, 19

und 20; gleichzei g werden die

aktuell gül gen Festsetzungen

des Bebauungsplans für diese

Parzellen aufgehoben.

Die wich gsten Punkte der

Bebauungsplanänderungen

umfassen:

- Erhöhung der max.

zulässigen Wandhöhen von

bisher 5 m (E+D) auf 9 m

d a d u r c h a u c h U + E + O / D

möglich

- Erhöhung der max.

zulässigen Wandhöhen für

Nebengebäude auf 4 m (bisher

3,50 m)

- A u f w e i t u n g d e r

Baugrenzen

- Erhöhung des Maßes

für Auffüllungen, Abgrabungen

und Stützmauern auf max. 2 m

(bisher 0,60m)

- F re i ga b e m e h re re r

D a c hfo r m e n : S a e l d a c h ,

P u l t d a c h , F l a c h d a c h a l s

Gründach mit DN von 0 - 35

Grad (bisher nur Sa eldach mit

28 – 42 Grad)

- I n s t a l l a o n v o n

Drosselschächten mit 4m³

Rückhaltevolumen und max.

Abfluss von 1,5 l/s wird im B-

Plan vorgeschrieben.

In den Entwurf wurde der

Vorschlag aus dem Bauausschuss,

die Aufständerung von

Solar- und PV-Anlagen auf

Flachdächern zuzulassen,

bereits eingearbeitet.

Der Gemeinderat bewilligt die

vorgestellte Änderung.

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

Spielplatz Schietanger Gestaltungsvorschlag

Erster Bürgermeister Franz

Kopp stellt Vorschlag und

Angebot für die Ausgestaltung

des Spielplatzes im Baugebiet

Schietanger – Erweiterung vor.

Dazu zeigt er auf einem Lageplan

die vorgeschlagenen

S ta n d o r te d e r e i n ze l n e n

Spielgeräte. Vorgesehen sind

Sandkasten, Rutsche, Nestschaukel

ein Hangaufs eg und

eine überdachte Sitzgelegenheit.

Der ausgearbeitete Vorschlag

ist ein Kompromiss aus den

Wünschen der Eltern, der Lage

(Hang) und der Kosten.

Er weist darauf hin, dass die

Anordnung nicht final feststeht

und da durchaus noch gestalterischer

Spielraum vorhanden

ist. Auch ein moderater Eingriff

ins Gelände ist ebenso notwendig

wie eine Einzäunung. Ein

angrenzender Nachbar hat sich

bereit erklärt der Gemeinde für

den Spielplatz etwas Grund zu

verpachten. Zwei Familien aus

dem Baugebiet haben sich

bereit erklärt, die Pflege des

Spielplatzes zu übernehmen.

Auf Nachfrage von Markus

Griesbeck informiert Bürgermeister

Kopp, dass die Spielgeräte

– außer der Schaukel und

der Rutsche - aus Holz gefer gt

werden, dass aber die Querstrebe

der Schaukel aus Metall

sein wird. Der Hersteller gibt

auf die Holzstreben der Schaukel

z. B. 15 Jahre Garan e.

Der Gemeinderat s mmt dem

vorgestellten Vorschlag zu. Die

Geräte können zum Angebotspreis

von 21.832,98 € bestellt

werden.

47


Aus dem Gemeinderat

Rundinger Burgbote

20

Abs mmungsergebnis: 15 - 0

Bekanntgaben

Markus Griesbeck nimmt zum

Bericht in der Chamer Zeitung

vom 19.04.2023 wegen der

Gründung der Regionalwerke

und der Aussage des Chamerauer

Bürgermeisters wegen

einem möglichen Windrad auf

dem Haidstein wie folgt Stellung:

„Bei der Informa onsveranstaltung

des Landkreises für die

Gemeinderäte der Landkreisgemeinden

ist kein Wort über ein

Windrad, geschweige denn auf

dem Haidstein gefallen. Es kann

nicht sein, dass auf dem Haidstein

(dem Rundinger Hausberg)

ein Windrad aufgestellt wird.

Das kann überall passieren aber

nicht auf dem Haidstein. Wir

haben 80.000 Übernachtungen,

sind also eine touris sch

geprägte Gemeinde. Es kann

nicht sein, dass uns da ein

Windrad vor die Nase gestellt

wird. Dagegen müssen alle

M i e l e rg r i ffe n w e rd e n .

Wahrscheinlich hat der Chamerauer

Bürgermeister schon

einen konkreten Plan in der

Tasche.“ Mar n Hastreiter

schließt sich dieser Auffassung

an und empfiehlt eine Klage vor

dem Verwaltungsgericht gegen

solche Pläne.

Bürgermeister Franz Kopp

verwies darauf, dass er schon in

den vorherigen Sitzungen zu

diesem Thema auf den Knackpunkt

des ganzen hingewiesen

habe, nämlich die Frage, was

und wo ein landscha sbildverträglicher

Standort sei und was

nicht. Er könne zum Beispiel

auch nicht nachvollziehen,

warum am Hohenbogen, wo

bereits ein Sender und zwei

Natotürme stehen, keine

Windräder stehen sollen.

Grundsätzlich kenne er aber

den Vorgang nicht, wie die

Gebiete in die Landscha sbildkategorien

eingeteilt wurden.

Die Kommunen konnten zu den

jeweils ausgewiesenen Gebieten

nur noch ihre Stellungnahmen

gemäß des Kriterienkatalogs

zu möglichen Ausschlussgründen

machen. Da für das

Gebiet am Haidstein keine

dieser Gründe zutreffen, wurde

kein Vorbehalt gemeldet,

jedoch auf die Wallfahrtskirche

und die touris sche Nutzung

als Ausflugsziel hingewiesen.

Abschließend bat Markus

Griesbeck darum, dies so an die

Zeitungen weiterzugeben.

Weiter merkte Markus Griesbeck

an, dass uns die Kosten bei

dem Ichthys-Umbau davonlaufen.

Er weist wiederholt darauf

hin, dass wir im Kindergarten

(Notha straße) 100 Plätze

h a b e n ( 5 0 v o r- u n d 5 0

nachmi ags). Außerdem findet

er, dass die Planer bei den

vorangegangenen Terminen

auf die Fragestellung (Was

kostet uns die Nachhal gkeit?

Wo sind Einsparungen möglich?)

nicht vorbereitet waren.

Franz Kopp erwidert, dass in

der BA-Sitzung letzten Montag

gute Ansätze gefunden wurden,

die nun weiter ausgearbeitet

und in der Mai-Sitzung von

den Planern vorgestellt werden.

Außerdem verweist er auf die

massiven Schwierigkeiten eine

N a c h m i a g s g r u p p e z u

installieren. Nur die wenigsten

Eltern (in unserem Fall 4)

akzep eren das.

Mar n Hastreiter bi et in dem

Zusammenhang die Bedarfsermi

lung und die Prognosen

nochmal zu prüfen und im

Gemeinderat vorzustellen.

Außerdem weist er auf die in

den nächsten Jahren anstehende

Renovierung/Sanierung des

Kinderhaus Burgwichtl hin.

Mar n Speckner bi et auch,

eine Auswertung der älteren

Genera on zu erstellen.

48


- Anzeige -

49


Rundinger Burgbote

20

- Anzeige -

50


Rundinger Burgbote

Ausblick des Bürgermeisters

20

Nach langen Planungsphasen in den

vergangenen zwei Jahren sind nun

endlich auch Ergebnisse zu sehen: Der

Geh- und Radweg zwischen Runding

und Schietanger ist fer ggestellt und

trägt zur Sicherheit für Groß und vor

allem Klein entlang der Kreisstraße bei.

Mit einer Förderquote von knapp 90%

(80 % Bundesmi el plus Landkreisanteil)

ist diese Maßnahme auch

finanziell als großer Erfolg zu bewerten.

Ebenfalls so gut wie fer g ist der

Neubau des Hochbehälters sowie die

Geschossflächenermi lung und die

daran angelegte Umlage des Verbesserungsbeitrags.

Hier bedanke ich mich

bei den verantwortlichen Mitarbeitern

der Gemeindeverwaltung, allen voran

Geschä sleiter Thomas Raab und

Kämmerer Andreas Baumgartner für

die akribische und rechtssichere

Umsetzung. Ich bedanke mich aber

auch bei allen betroffenen Bürgerinnen

und Bürgern, besonders bei jenen, die

kri sch mit den Bescheiden umgegangen

sind: Die Gespräche hierzu waren

selten einfach, die Kri k und Fragen

waren intensiv und detailreich, was

mich aber persönlich freut: Die

Gespräche waren immer hart und

emo onal geführt, blieben aber immer

sachlich und es wurde nie persönlich.

Selbiges gilt für die Diskussionen im

Gemeinderat hinsichtlich der Planungen

für den Umbau des ehemaligen

Ichthys-Gebäudes zu einer Kombina -

on aus Kinder- und Seniorentagespflegestä

e. Über viele Sitzungen hinweg

wurde nach dem goldenen Mi elweg

aus nachhal ger und zukun sgerechter,

aber auch wirtscha licher

Bauweise gesucht. Die intensiven

Diskussionen zeigten vor allem eines:

Unsere Gemeinderatsmitglieder

winken Planungen nicht einfach durch,

sie beschä igen sich detailliert mit den

Vorschlägen der Architekten und

Ingenieure und versuchen das beste

Ergebnis für die Gemeinde zu erreichen.

So kann das mit 2,4 Mio Baukosten

(bei ca. 1 Mio Euro Förderung)

veranschlagte Projekt bald in die

Ausschreibung gelangen.

Bereits vergeben und zwar mit einem

erfreulichen Ergebnis ist die Sanierung

der GVS Gö ling-Roßbach, die die

beiden Gemeinden Chamerau und

Runding gemeinsam abwickeln (was

eine zusätzliche Förderung von 10 %

bringt). Die kalkulierten Kosten von

knapp 1,65 Mio. Euro wurden durch

das güns gste Angebot der Firma

Rädlinger deutlich unterschri en: Mit

knapp 1,3 Mio Euro liegt das Submissionsergebnis

fast ein Viertel güns ger

als die Kostenschätzung. Bei einem

Fördersatz von 55% für die förderfähigen

Kosten liegen wir deutlich unter

dem Haushaltsansatz. Nach einem

ersten Bietergespräch ist mit einem

Baubeginn in diesem Jahr nicht mehr

zu rechnen. Vor Beginn der halbjährigen

Maßnahme wird es aber auf jeden

Fall einen Gesprächstermin mit den

Anliegern geben, da doch mit erheblichen

Einschränkungen zu rechnen sein

wird.

Ebenfalls einen großen Schri weiter

sind wir bei einem jahrzehntelangen

D a u e r b re n n e r geko m m e n : D i e

Situa on an den beiden Bahnübergängen

scheint nun endlich lösbar. Mit

einer Umfahrung der beiden Bahnübergänge,

die die Auflösung des

östlichen (beim ehemaligen Gasthaus

Gruber) nach sich ziehen wird.

Nachdem in monatelangen Verhandlungen

mit den betroffenen Grundstückseigentümern

ein grundsätzlich

machbarer weg gefunden wurde, hat

nun auch die DB ihr OK zu den Plänen

gegeben. Ebenso haben die Fachstellen

am Landratsamt Cham sowie der

Gemeinderat ihr Einverständnis

signalisiert, so dass bereits eine

sogenannte Planungsvereinbarung

unterzeichnet wurde, die es nun der

Gemeinde ermöglicht, ein Ingenieurbüro

für die Planung zu beau ragen.

Die komple en Kosten der Maßnahme

werden im Zuge des Eisenbahnkreuzungsgesetzes

vom Bund und vom

Freistaat übernommen, so dass bei der

Gemeinde „nur“ der Verwaltungsaufwand

der Planung und Durchführung

d e r M a ß n a h m e l i e gt ( w e l c h e r

wiederum finanziell ausgeglichen wird)

und dann die Unterhaltung der Straße

in den Folgejahren.

Somit kann sich der Gemeinderat in

den kommenden zwei Jahren der

Planung weiterer wich ger Projekte in

unserer Gemeinde widmen. Zum einen

gilt es mi elfris g über die Zukun der

Kläranlage zu entscheiden, zum

anderen kann man sich nun intensiv

mit der Planung des Ersatzbaus des

Gerätehauses der FF Niederrunding

auseinander setzen.

Erschwert werden diese Planungen

aber defini v durch die großen

finanziellen Unsicherheiten. Insgesamt

haben wir für die anstehenden

Projekte Förderzusagen in Höhe von

fast zwei Millionen Euro bekommen.

Die Frage lautet nur: Wann bekommen

wir das Geld dann tatsächlich? Bei

einer Auszahlungsdauer von zwei oder

drei Jahren bei bes mmten Fördertöpfen

ist absehbar, dass es ohne Kreditaufnahmen

zur Zwischenfinanzierung

nicht gehen wird. Und selbst dann wird

die Haushaltsplanung zum Ratespiel….

Sie sehen, liebe Mitbürgerinnen und

Mitbürger: Es gibt viel zu tun – packen

wir‘s an!

Die Gemeinde Runding

beabsichtigt auch heuer wieder,

Gemeindebürger*innen

auszuzeichnen, die im Jahr 2023

bei einem schulischen oder

beruflichen Abschluss einen

Notendurchschnitt von 1,99

oder besser erreicht haben.

Falls Sie zu dieser Personen-

Gruppe gehören oder jemanden

kennen, dessen Leistung in

einem entsprechenden Rahmen

gewürdigt werden soll, bitten wir

Sie, uns dies mittels umseitigem

Formular bis zum 16. Oktober

2023 mitzuteilen.

51


Rundinger Burgbote

20

Meldung

Meldung

Auszeichnung für

herausragende Leistung

An die

Gemeindeverwaltung Runding

Dorfplatz 9

93486 Runding

Für umseitig angegebene Ehrung melde ich

Vorname, Name

Straße, Hs-Nr

PLZ, Ort

Die o.a. Person hat folgenden Abschluss erreicht:

Art des Abschlusses

Notendurchschnitt

Eine Zeugniskopie liegt bei.

Absender/Melder ist (zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen)

o die zu ehrende Person

o

Vorname, Name

Rückfragen unter

09971 8562-0

oder

buergerbuero@runding.de

Straße, Hs-Nr

PLZ, Ort

52

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!