1 - Dortmund

dortmund.de

1 - Dortmund

Jahrbuch 2013

Gartenkultur

DortmunDer

Stadt Dortmund


Lesen, was Ihre

Welt bewegt.

Die

Nr.1 in

Dortmund

www.RuhrNachrichten.de

Jahrbuch 2013

Gartenkultur

DortmunDer

Impressum

herausgeber:

Stadt Dortmund – Dezernat für Planen, bauen und umwelt –

Strategische entwicklung Grün (6/Dez-SeG)

Forum Dortmunder Gartenkultur

texte:

beteiligte Vereine und michael Wimmershoff

titelfoto:

dagmar zechel_pixelio.de

Fotos:

Stefanie Kleemann, Gerhard P. müller, ernst marquardt,

Stefanie neumann, michael Wimmershoff

bilderdatenbank: pixelio.de, photocase

beteiligte organisationen, Vereine und Verbände

Stadt Dortmund

www.dortmund.de

redaktion:

6/Dez-SeG

Johannes blume (verantwortlich) und michael Wimmershoff

Gestaltung und Satz:

Dortmund-agentur, Jutta marquardt

Druck: Lensing Druck – november 2012


4

2013

Januar

mo 7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24 31

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

So 6 13 20 27

April

mo 1 8 15 22 29

Di 2 9 16 23 30

mi 3 10 17 24

Do 4 11 18 25

Fr 5 12 19 26

Sa 6 13 20 27

So 7 14 21 28

Juli

mo 1 8 15 22 29

Di 2 9 16 23 30

mi 3 10 17 24 31

Do 4 11 18 25

Fr 5 12 19 26

Sa 6 13 20 27

So 7 14 21 28

Oktober

mo 7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24 31

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

So 6 13 20 27

Feiertage 2013 im Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW)

neujahrstag: Dienstag 01.01.2013

Karfreitag: Freitag 29.03.2013

ostermontag: montag 01.04.2013

tag der arbeit: mittwoch 01.05.2013

christi himmelfahrt: Donnerstag 09.05.2013

Pfingstmontag: montag 20.05.2013

Februar

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22

Sa 2 9 16 23

So 3 10 17 24

Mai

mo 6 13 20 27

Di 7 14 21 28

mi 1 8 15 22 29

Do 2 9 16 23 30

Fr 3 10 17 24 31

Sa 4 11 18 25

So 5 12 19 26

August

mo 5 12 19 26

Di 6 13 20 27

mi 7 14 21 28

Do 1 8 15 22 29

Fr 2 9 16 23 30

Sa 3 10 17 24 31

So 4 11 18 25

November

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22 29

Sa 2 9 16 23 30

So 3 10 17 24

März

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22 29

Sa 2 9 16 23 30

So 3 10 17 24 31

Juni

mo 3 10 17 24

Di 4 11 18 25

mi 5 12 18 26

Do 6 13 20 27

Fr 7 14 21 28

Sa 1 8 15 22 29

So 2 9 16 23 30

September

mo 2 9 16 23 30

Di 3 10 17 24

mi 4 11 18 25

Do 5 12 19 26

Fr 6 13 20 27

Sa 7 14 21 28

So 1 8 15 22 29

Dezember

mo 2 9 16 23 30

Di 3 10 17 24 31

mi 4 11 18 25

Do 5 12 19 26

Fr 6 13 20 27

Sa 7 14 21 28

So 1 8 15 22 29

Fronleichnam: Donnerstag 30.05.2013

tag der Deutschen einheit: Donnerstag 03.10.2013

allerheiligen: Freitag 01.11.2013

1. Weihnachtstag: mittwoch 25.12.2013

2. Weihnachtstag: Donnerstag 26.12.2013

2014

Januar

mo 6 13 20 27

Di 7 14 21 28

mi 1 8 15 22 29

Do 2 9 16 23 30

Fr 3 10 17 24 31

Sa 4 11 18 25

So 5 12 19 26

April

mo 7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

So 6 13 20 27

Juli

mo 7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24 31

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

So 6 13 20 27

Oktober

mo 6 13 20 27

Di 7 14 21 28

mi 1 8 15 22 29

Do 2 9 16 23 30

Fr 3 10 17 24 31

Sa 4 11 18 25

So 5 12 19 26

Februar

mo 3 10 17 24

Di 4 11 18 25

mi 5 12 19 26

Do 6 13 20 27

Fr 7 14 21 28

Sa 1 8 15 22

So 2 9 16 23

Mai

mo 5 12 19 26

Di 6 13 20 27

mi 7 14 21 28

Do 1 8 15 22 29

Fr 2 9 16 23 30

Sa 3 10 17 24 31

So 4 11 18 25

August

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22 29

Sa 2 9 16 23 30

So 3 10 17 24 31

November

mo 3 10 17 24

Di 4 11 18 25

mi 5 12 19 26

Do 6 13 20 27

Fr 7 14 21 28

Sa 1 8 15 22 29

So 2 9 16 23 30

März

mo 3 10 17 24 31

Di 4 11 18 25

mi 5 12 19 26

Do 6 13 20 27

Fr 7 14 21 28

Sa 1 8 15 22 29

So 2 9 16 23 30

Juni

mo 2 9 16 23 30

Di 3 10 17 24

mi 4 11 18 25

Do 5 12 19 26

Fr 6 13 20 27

Sa 7 14 21 28

So 1 8 15 22 29

September

mo 1 8 15 22 29

Di 2 9 16 23 30

mi 3 10 17 24

Do 4 11 18 25

Fr 5 12 19 26

Sa 6 13 20 27

So 7 14 21 28

Dezember

mo 1 8 15 22 29

Di 2 9 16 23 30

mi 3 10 17 24 31

Do 4 11 18 25

Fr 5 12 19 26

Sa 6 13 20 27

So 7 14 21 28

Feiertage 2014 im Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW)

neujahr: mittwoch, 01.01.2014

Karfreitag: Freitag, 18.04.2014

ostermontag: montag, 21.04.2014

tag der arbeit: Donnerstag, 01.05.2014

christi himmelfahrt: Donnerstag, 29.05.2014

Pfingstmontag: montag, 09.06.2014

Fronleichnam: Donnerstag, 19.06.2014

tag der Deutschen einheit: Freitag, 03.10.2014

allerheiligen: Samstag, 01.11.2014

1. Weihnachtstag: Dienstag, 25.12.2014

2. Weihnachtstag: mittwoch, 26.12.2014

5


Inhalt

Osterferien

Pfingstferien

Sommerferien

Herbstferien

Weihnachtsferien

Seite

1 Veranstaltungshinweise, monatlich 14–233

2 Übersichtskarte 248–249

3 Parks in Dortmund 250–287

4 Informationen aus Vereinen 290–347

5 Veranstalteradressen 348–349

6 hundeauslaufflächen 350–351

FerIentermIne NRW

2013 2014

25.03.–06.04.


25.07.–06.09.

24.10.–05.11.

21.12.–04.01.

14.04.–26.04.

10.06.

07.07.–19.08.

06.10.–18.10.

22.12.–06.01.


8

Liebe Dortmunderinnen und Dortmunder,

liebe Freunde und Gäste unserer Stadt!

unsere zahlreichen Parks und Grünflächen sind unverzichtbare

räume für soziale, nachbarschaftliche Kontakte und für ein friedliches

miteinander der Kulturen.

Sie verbinden Wohnquartiere und ortsteile abseits von Lärm und

Straßenverkehr und ermöglichen so Wanderungen und touren mit

dem rad nur durchs Grün bis in die äußeren bereiche der Stadt.

Darüber hinaus erfüllen die Grünflächen wichtige Funktionen für

das Stadtklima, für die Gesundheitsvorsorge und – nicht zuletzt –

für das erscheinungsbild unserer Stadt.

Viele unserer mitbürgerinnen und mitbürger engagieren sich ehrenamtlich

in Vereinen, naturschutzorganisationen und Freundeskreisen

für den erhalt und die entwicklung unseres Grüns und leisten so

zusammen mit den zuständigen Fachbereichen der Verwaltung einen

wertvollen beitrag für ein lebenswertes Dortmund.

bereits zum vierten mal darf ich Ihnen das „Jahrbuch Dortmunder

Gartenkultur 2013“ mit einem übersichtlichen Jahreskalender überreichen.

es enthält wertvolle Informationen über die vielfältige arbeit all dieser

Vereine und Verbände und die zahlreichen interessanten Veranstaltungen

im Jahr 2013, zu denen ich Sie herzlich einlade.

auch in diesem Jahr gilt mein besonderer Dank der Sparkasse Dortmund,

die mit ihrer finanziellen unterstützung das „Jahrbuch Dortmunder Gartenkultur

2013“ ermöglicht hat. ebenso danke ich dem Forum Dortmunder

Gartenkultur, dessen mitglieder für die inhaltliche ausgestaltung verantwortlich

zeichnen, sowie den städtischen mitarbeiterinnen und mitarbeitern für

die redaktionelle und gestalterische bearbeitung.

mit diesem Jahrbuch wünsche ich Ihnen viel Freude und ein glückliches

Jahr 2013.

ullrich Sierau

oberbürgermeister

9


10

Forum „Dortmunder Gartenkultur“

Der 200 Jahre alte Westpark, das mehr als 100-jährige bestehen des Volksgartens

Lütgendortmund, die inzwischen weit über 100-jährige Geschichte

des Fredenbaumparks oder auch der fast 90 Jahre bestehende rombergpark

zeigen die lange tradition der ‚Gartenkultur‘ in der Stadt Dortmund.

Dass dieses gartenkulturelle erbe auch in der heutigen Zeit seinen Fortbestand

und eine nicht unbedeutende rolle im erscheinungsbild der Stadt erfährt,

beweisen nicht zuletzt die annähernd 300 Park- und Grünanlagen mit einer

Fläche von über 460 hektar, die 400 hektar Kleingartenanlagen und der

Dortmunder Stadtwald mit 2.300 hektar.

eine beträchtliche Zahl von Verbänden, Vereinen und Gruppen unterstützt in

vielfältiger Weise die bemühungen der zuständigen städtischen Fachbereiche,

den bürgern und Gästen dieser Stadt attraktive und funktionsgerechte Parks

und Grünflächen für Freizeit und erholung anzubieten. und dass zudem auch

das eigene „Gärtnern“ Spaß macht, lässt sich an dem hohen anteil von Privatgärten

und den ca. 11.000 Kleingärtnern deutlich ablesen.

Diese verschiedensten aktivitäten und das damit einhergehende – oft ehrenamtliche

– engagement im „grünen“ bereich zu bündeln und einem breiteren

Publikum vorzustellen ist eines der wesentlichen Ziele des Forums „Dortmunder

Gartenkultur“, in dem sich inzwischen mehr als 20 Vereine, Verbände und

organisationen zusammengeschlossen haben. ein weiteres, nicht minder

wichtiges anliegen des Forums ist es, Interesse für die vielfältigen, manchmal

eher im Verborgenen blühenden gärtnerischen Schätze unserer Stadt zu

wecken, das bewusstsein für die Funktion und den nutzen der Park- und

Gartenanlagen zu fördern und somit auch zu einem weiteren engagement

für das „Grün“ in Dortmund beizutragen.

Kontakt:

Stadt Dortmund – 6/Dez-SeG

michael Wimmershoff

untere brinkstraße 81–89

44141 Dortmund

tel. (0231) 50-2 41 39

e-mail: mwimmers@stadtdo.de

FORUM DORTMUNDER

Gartenkultur

Stadtgrün

unter dem Leitbild menSch – StaDt – GrÜn nimmt der Geschäftsbereich Stadtgrün

des tiefbauamtes Dortmund in der heutigen Struktur umfassende aufgaben

zum erhalt und zur entwicklung öffentlicher Freiflächen und Grünelemente wahr,

um stets eine bedarfsorientierte Versorgung der bürger und Gäste der Stadt

Dortmund für Freizeit und erholung gewährleisten zu können.

ausgehend von gesamtstädtischen, teils auch regionalen Freiraummodellen, der

bevölkerungsentwicklung und kontinuierlichen bedarfsanalysen sind im Stadtgrün

Plan mittelfristige handlungskonzepte für die – vorwiegend bezirkliche – Freiraumentwicklung

zusammengefasst und bilden die Grundlage für die entscheidungen

der politischen Gremien. In Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen der Stadtverwaltung,

mit den bezirksvertretungen und – nicht zuletzt – mit engagierten

bürgerinnen und bürgern versteht sich Stadtgrün als ansprechpartner und Kümmerer

für die belange des städtischen Grüns. Dies beinhaltet vielfältige aufgaben von

der entstehung einer Grünanlage über den laufenden betrieb bis hin zu möglichen

nutzungsänderungen, wie etwa

• beteiligung bei der bauleitplanung zur bereitstellung geeigneter Flächen

• entwicklung von freiraumplanerischen Projekten als Grundlage für ausbau-

und Finanzierungskonzepte

• objektplanung von neu-, umbau- und Sanierungsmaßnahmen, Funktionsanpassungen

und attraktivitätssteigerungen für alle städtischen Freiflächen

• Überwachung der bauausführung

• bereitstellung und betrieb von Parks und Grünflächen

• Vorbereitung und Koordinierung von maßnahmen zur Substanzerhaltung

Die knapper werdenden mittel für die umsetzung der vorgenannten Ziele sind

ansporn und herausforderung zugleich, noch intensiver mit allen, die sich für

die Gartenkultur interessieren und persönlich einsetzen, zusammenzuarbeiten

und gemeinsam für ein attraktives Stadtgrün zu sorgen.

Kontakte:

Stadt Dortmund – tiefbauamt Stadt Dortmund – tiefbauamt

Geschäftsbereich Stadtgrün technische Dienste Grün – Straße

michael Stöckert bezirk nord – Josef hümmecke

untere brinkstraße 81–89 tel. (0231) 50-2 95 00

44141 Dortmund bezirk Süd – Gerd Latterner

tel. (0231) 50-2 41 75 tel. (0231) 50-2 86 00

e-mail: stadtgrün@dortmund.de

11


14

Veranstaltungen J a n u a r

01.12.2012–06.01.2013 Winterleuchten

So–Do 17.00–20.00 uhr Der Westfalenpark erstrahlt in schönstem Lichterglanz.

Fr–Sa 17.00–22.00 uhr SFb Dortmund, Gb Parkanlagen

Kosten: wochentags 3 €/Person ab 12 Jahren,

freitags, samstags und sonntags 5 €/Person

ab 12 Jahren

01.12.2012– 31.01.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Hilfe für Tiere im Winter

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Feiertagen Info unter tel. (0231) 12 85 90

12.00–17.00 uhr oder www.agard.de

Januar 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohneTurmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

04.– 06.01.2013 Stunde der Wintervögel

mit exkursionen und beobachtungen unter anleitung

Leitung: Dr. Erich Kretzschmar

nabu Stadtverband Dortmund

05.01.2013 Winterleuchten

musikalisch untermaltes höhenfeuerwerk.

Westfalenpark Dortmund

Kosten: 8 €/Person ab 12 Jahren

06.01.2013 Führung (Pflanzenschauhäuser)

10.00 uhr Pflege der Zimmerpflanzen im Winter

Leitung: Heribert Reif

eingang Pflanzenschauhäuser im

botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

zzgl. Eintritt Pflanzenschauhäuser (2 €)

06.01.2013 Radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder unter www.adfc–dortmund.de

09.01.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Jahreshauptversammlung

haus der Gartenvereine, akazienstr. 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

09.01.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

10.01.2013 Jahreshauptversammlung

19.00 uhr nabu Stadtverband Dortmund

Leitung: Dr. Erich Kretzschmar

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

11.01.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Innovatives Heizsystem als Ersatz für Gasheizungen

Referenten: Dietmar Frank/Ingo Klammer

haus der Gartenvereine, akazienstr. 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

15


16

Veranstaltungen J a n u a r

13.1.2013 exkursion

09.30–12.30 uhr Wo die Wildgänse rasten …

Ein atemberaubendes Naturschauspiel am Niederrhein

Leitung: Guido Bennen

Start: 8.30 uhr P&r Sunderweg/mallinckrodtstraße

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31–55220)

Kostenbeitrag: 5 €

16.01.2013 Jahreshauptversammlung

19.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

Gaststätte haus Schwerter, Stockumer Str. 434

Do-eichlinghofen

17.01.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr im bunD-büro, union Gewerbehof,

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

18.01.2013 Abendspaziergang im Zoo

17.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen

nachtaktiven tieren und den Geräuschen in der

Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstr. 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit

19.01.2013 treffen (Jahreshauptversammlung)

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

19.01.2013 Jahresauftakt

15.00 uhr Freunde und Förderer

des Botanischen Gartens Rombergpark e. V.

Gemeindesaal der kath. Kirchengemeinde

brünninghausen, hagener Straße

19.–20.01.2013 ausstellungseröffnung

jeweils 10.00–17.00 uhr Blühende Orchideen

mit beratung und Verkauf in den

Pflanzenschauhäusern durch Fa. röllke,

Schloss holte-Stukenbrock.

eingang Pflanzenschauhäuser im

botanischen Garten rombergpark

Kosten: 2 €, Kleingruppen

(2 Erw. mit bis zu 4 Kindern) 4 €

20.01.2013 treffen des Bonsai-AK Dortmund

10.00–15.00 uhr Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

20.01.2013 Ökotreff

19.00 uhr Naturschutz auf ehemaligen Bergbauflächen

Referent: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

21.01.2013 ausstellung

(bis April 2013) Blühende Orchideen In den Pflanzenschauhäusern

mo–Fr 12.00–16.00 uhr eingang Pflanzenschauhäuser im

Sa, So und Feiertage botanischen Garten rombergpark

10.00–16.00 uhr

Kosten: 2 €, Kleingruppen

(2 Erw. mit bis zu 4 Kindern) 4 €

22.–25.01.2013 Internationale Pflanzen Messe – IPM

messe essen

25.1.2013 Lichtbildervortrag

19.30–21.00 uhr Drehscheibe für den Vogelzug

Gefiederte Gäste auf den nordseeinseln und im Wattenmeer.

Referent: Felix Ostermann

Städt. begegnungszentrum, Do-Lütgendortmund

Werner Straße 10

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31–55400)

17


M. Großmann_pixelio.de

J a n u a r

26.01.2013 Vortrag

14.30 uhr Botanische Nomenklatur und Artkonzepte

Referent: Dr. Götz H. Loos

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. – Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds–dortmund@online.de

26.01.2013 Fackeltour

19.00–20.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

28.01.2013 Forum Stadtbaukultur

19.00 uhr Vorträge und Diskussionen zu aktuellen themen

aus architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur.

thema und ort werden noch bekannt gegeben.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 26 16

28.01.2013 Lichtbildervortrag

19.30–21.00 uhr Der Inn und seine Berge

Von Innsbruck bis ins oberengadin.

Referent: Dieter Ackermann

Wohnstift augustinum, Do-Kirchhörde

Kirchhörder Straße 101

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31–55406)

29.01.–03.02.2013 messe

Jagd & Hund

Westfalenhallen

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

19


J a n u a r

Woche 1 2 3 4 5

mo 7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24 31

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

So 6 13 20 27

Dienstag

neujahr

mittwoch

1

2


J a n u a r

3

4

5

Donnerstag

Samstag

J a n u a r

Sonntag

Dreikönigstag

Freitag montag

6

7

Dienstag 8


J a n u a r

10

9 mittwoch

11

Donnerstag

Freitag

J a n u a r

Samstag

Sonntag

montag

12

13

14


J a n u a r

15 Dienstag

16

17

mittwoch

Donnerstag

J a n u a r

Freitag

Samstag

Sonntag

18

19

20


J a n u a r

21

22

23

montag

Dienstag

mittwoch

J a n u a r

Donnerstag

Freitag

Samstag

24

25

26


J a n u a r

27

28

29

Sonntag

montag

Dienstag

J a n u a r

mittwoch

Donnerstag

30

31


32

Veranstaltungen f e b r u a r

29.01.–03.02.2013 messe

Jagd & Hund

Westfalenhallen

01.02.–31.03.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Färbepflanzen – Farben aus der Natur

an Wochenenden aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

und Feiertagen Roland Erhard & Dr. Hans–D. Otterbein

12.00–17.00 uhr Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Februar 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

01.02.2013 Vortrag

19.30 uhr Färbepflanzen – Farben aus der Natur

aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Referent/–in: N.N.

Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Parkeintritt frei

03.02.2013 exkursion

09.00–12.00 uhr Gefiederte Wintergäste im Dortmunder Hafen

beobachtungen im hafengebiet.

Leitung: Brigitte Handy

treffpunkt: Freibad Deusen, Parkplatz

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31–55222)

Kostenbeitrag: 5 €

03.02.2013 Führung in den Pflanzenschauhäusern

10.00 uhr Leitung: Heribert Reif

eingang Pflanzenschauhäuser im

botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

zzgl. Eintritt Pflanzenschauhäuser (2 €)

03.02.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

05.02.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

06.02.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Thema wird noch bekanntgegeben.

Referent/–in: N.N.

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

33


34

Veranstaltungen f e b r u a r

08.02.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Paeonien – Edelsteine aus dem Reich der Mitte

Referent: Erich Bald

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

08.02.2013 Lichtbildervortrag

19.30–21.00 uhr Tour de Ruhr

Eine Schiffstour vom Stausee Kemnade bis Witten

Referent: Felix Ostermann

Städt. begegnungszentrum, Do-Lütgendortmund

Werner Straße 10

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55402

13.02.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark

haus der rose im Westfalenpark

14.02.2013 Jahreshauptversammlung

18.00 uhr Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

Vereinsheim der Gartenanlage ‚hafenwiese‘

Schützenstraße 190, 44147 Dortmund

14.02.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

15.02.2013 Abendspaziergang im Zoo

18.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen

nachtaktiven tieren und den Geräuschen in der

Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

15.02.2013 treffen

18.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

16.02.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

17.02.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

20.02.2013 Versammlung

19.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

Gaststätte ‚haus Schwerter‘, Stockumer Straße 434

Do-eichlinghofen

21.02.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr (Jahreshauptversammlung)

im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

22.03.2013 Lichtbildervortrag

19.30–21.00 uhr Den Wald erleben – die Geheimnisse des Waldes

entdecken, erleben und verstehen, so diese Lebens

quelle für sich erschließen

Referentin: Rosemarie Ostermann

Städt. begegnungszentrum, Do-Lütgendortmund

Werner Straße 10

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31–55404)

35


36

Veranstaltungen

23.02.2013 aktion

09.45–12.00 uhr Müllsammelaktion im NSG Auf dem Brink

mit anschließendem Imbiss auf dem hof.

treffpunkt: hof Schulte-Übbing, brechtener Straße 38

bunD – Kreisgruppe Dortmund

23.02.2013 Vortrag

14.30 uhr Extreme Standorte im Garten erkennen und

Gärtnern ohne Wasser

Referent: Till Hoffmann

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. – Dortmund

Info unter tel. (02330) 1534

oder gds-dortmund@online.de

24.02.2013 Stadtrundfahrt

11.00 uhr Dortmund – Gestern und Heute

hafen, borsigplatz und Lanstroper ei sind einige

der Stationen und als highlights die Wasser-

schlösser haus Wenge und bodelschwingh.

Dauer: 4 ½ Stunden, Pause nach ca. 2 ½ Stunden

Start: Zob, bussteig 7

DortmunDtourismus

Kosten: 24 €/Person

24.02.2013 Fackeltour

19.00–20.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

f e b r u a r

25.02.2013 Forum Stadtbaukultur

19.00 uhr Vorträge und Diskussionen zu aktuellen themen

aus architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur.

thema und ort werden noch bekannt gegeben.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 26 16

26.02.2013 Ökotreff

19.00 uhr Evolution von Blüten und Insekten

Referent: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

37


Albrecht E. Arnold_pixelio.de

f e b r u a r

Woche 5 6 7 8 9

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22

Sa 2 9 16 23

So 3 10 17 24

Freitag

Samstag

mariä Lichtmeß

1

2


f e b r u a r

3

Sonntag

Dienstag

mittwoch

4 montag Donnerstag 7

5

f e b r u a r

Weiberfastnacht

Freitag

6

8


f e b r u a r

9 Samstag

10

11

Sonntag

montag

rosenmontag

f e b r u a r

Dienstag

Veilchendienstag

mittwoch

aschermittwoch

Donnerstag

Valentinstag

12

13

14


f e b r u a r

15

16

17

Freitag

Samstag

Sonntag

f e b r u a r

montag

Dienstag

mittwoch

18

19

20


f e b r u a r

21

22

Freitag

f e b r u a r

Donnerstag Sonntag

montag

23 Samstag Dienstag 26

24

25


f e b r u a r

27

28

mittwoch

Donnerstag

erhältlich bei: Gb Stadtgrün

untere brinkstraße 81–89, 44141 Dortmund


50

Veranstaltungen M ä r z

01.02.–31.03.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Färbepflanzen – Farben aus der Natur

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark.

Feiertagen Info unter tel. (0231) 12 85 90

12.00–17.00 uhr oder www.agard.de

März 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

02.03.2013 Gehölzschnittkurs

14.00–17.00 Uhr Schnitt von empfindlichen Gehölzen

Leitung: Heribert Reif

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

Kosten: 15 €

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 64

03.03.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

03.03.2013 Führung

10.00 uhr Frühlingsblüher

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus,

zum botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

05.03.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

06.03.2013 Frauenfachberatung/Vortrag

15.00 uhr Wohnen im Alter

Referent: Thomas Brandt, Seniorenbüro DO

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

09.03.2013 Praxisanleitung

10.00 und 13.00 uhr Gehölz- und Obstbaumschnitt

Referenten: Ingo Klammer, Heribert Werner

verschiedene Kleingartenanlagen

orte werden noch bekannt gegeben.

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

09.03.2013 Seminar

10.00–13.00 uhr Rosenschnitt in Theorie und Praxis

bitte rosenschere und

handschuhe mitbringen.

haus der rose im Westfalenpark, eingang ruhrallee

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 61 00

Kosten: 10 €

09.03.2013 naturforscherpass–exkursion

14.00–17.00 uhr Der Fuchs – unser heimlicher Nachbar

auf den Spuren des Fuchses.

Leitung: Andrea Hirsch

treffpunkt: Schultenhof, Stockumer Straße 109

nabu Dortmund und VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55204)

Kosten: 5 €/Person, Kinder 3 €

51


52

Veranstaltungen M ä r z

09.03.2013 mitgliederversammlung

15.00 uhr Freunde und Förderer des Botanischen Gartens

Rombergpark e. V.

Gemeindesaal der kath. Kirchengemeinde

brünninghausen, hagener Straße

10.03.2013 Seminar

10.00–13.00 uhr Rosenschnitt in Theorie und Praxis

haus der rose im Westfalenpark

eingang ruhrallee

bitte rosenschere und

handschuhe mitbringen.

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 61 00

Kosten: 10 €

13.03.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

14.03.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

15.03.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

15.03.2013 Abendspaziergang im Zoo

19.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstr. 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit

15.03.2013 naturforscherpass–exkursion

20.30–22.00 uhr Tümpelsafari zu Fröschen, Kröten und Molchen.

Ein Erlebnis für Familien mit Kindern.

Leitung: Jürgen Rysi

treffpunkt: Parkplatz Dorney-Sportplatz, Dorneyer Str. 46 a

nabu Dortmund und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55202)

Kosten: 5 €/Person, Kinder 3 €

16.03.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstr. 50–58, 44147 Dortmund

16.03.2013 Seminar

10.00–13.00 uhr Rosenschnitt in Theorie und Praxis

haus der rose im Westfalenpark, eingang ruhrallee

bitte rosenschere und

handschuhe mitbringen.

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 61 00

Kosten: 10 €

17.03.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

17.03.2013 Jahresempfang

11.00 uhr Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

mit Jubilarehrung und Verleihung

des buschwindröschenpreises 2013.

Vereinsheim der Gartenanlage hafenwiese

Schützenstraße 190, 44147 Dortmund

20.03.2013 Versammlung

19.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

Gaststätte ‚haus Schwerter‘, Stockumer Straße 434

Do-eichlinghofen

53


54

Veranstaltungen M ä r z

21.03.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD–büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

22.–24.03.2013 11. BauMesse NRW

jeweils 10.00–18.00 uhr messe Westfalenhallen

23.03.2013 Sport

18. Dortmunder Frühjahrslauf Im Hoeschpark

tV einigkeit Do-barop 1891 e. V.

Information: www.tve-barop.de

27.03.2013 Fackeltour

19.30–21.00 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

30.03.2013 Geführter Spaziergang

11.00 uhr Der Ostfriedhof – mehr als nur eine Begräbnisstätte

einer der schönsten Friedhöfe Dortmunds mit zahlreichen

denkmalgeschützten Grabmalen laden zu einem Spazier-

gang ein.

ostfriedhof/haupteingang, robert-Koch-Straße

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 9 €/Person

30.03.2013 Osterfeuer

18.00–22.00 uhr Im umweltkulturpark

ostenbergstraße, Do-barop

Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

31.03.2013 exkursion

10.00–13.00 uhr Frühling im Fredenbaumpark

Leitung: Klaus-Dieter Horn

treffpunkt: Parkplatz Klinikum nord, Schützenstraße

naturschutzbund Dortmund und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55224)

Kosten: 5 €/Person

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

55


www.hamburg-fotos-bilder.de_pixelio.de


Cornerstone_pixelio.de

M ä r z

Woche 9 10 11 12 13

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22 29

Sa 2 9 16 23 30

So 3 10 17 24 31

Freitag

1

Samstag 2


M ä r z

3

4

5

Sonntag

montag

Dienstag

M ä r z

mittwoch

Donnerstag

Freitag

Internationaler Frauentag

6

7

8


M ä r z

10

11

9 Samstag

Sonntag

montag

M ä r z

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

12

13

14


M ä r z

15

16

17

Freitag

Samstag

M ä r z

montag

Dienstag

Sonntag mittwoch

Frühlingsanfang

18

19

20


M ä r z

21

22

23

Donnerstag

Freitag

M ä r z

Sonntag

montag

Samstag Dienstag

24

25

26


M ä r z

27

28

29

mittwoch

Donnerstag

Gründonnerstag

Freitag

Karfreitag

M ä r z

Samstag

ostersonntag

beginn Sommerzeit

30

31


A.Roloff

baum DeS JahreS

2 0 1 3

Der Holzapfel (Malus communis subsp. sylvestris oder

Malus sylvestris)

allgemein

Der holzapfel wurde um 1500 erstmalig als Wildöpfel und dann

bereits um 1775 von Gleditsch mit Wilder apfel oder Säuäppelbam

oder in anderen Quellen aus dem 12. Jahrhundert wegen der Früchte

als surephela beschrieben, wohl wegen dem hohen Säuregehalt.

Im raum Wuppertal fanden wir den namen Surhöltschen, oder im westfälischen

Sauerland als holtsurk. Im Volksmund hielt sich sehr lange

die bezeichnung holzapfel, der aber nicht auf die Konsistenz des Fruchtfleisches

als holzartig eingeht, sondern damit ist der Wildfruchtbaum

der im holz, also im Wald wächst. Im niederdeutschen kennt man

die bezeichnung holt und Loh für den niederwald.

Genauer hingesehen wächst dieser holzapfel als lichthungrige art nur

am Waldrand, kann aber auch dort durch Vögel, nach dem Fressen der

Samen von Kulturapfelsorten, mit dem Kot abgeworfen und gekeimt sein.

hier treffen wir auf die große unsicherheit bei der bestimmung der

echtheit des holzapfels, von dem viele Standorte in Deutschland als echt

bezeichnet sind. ob diese Funde wirklich echte, wilde holzäpfel sind,

im Gegensatz zu den verwilderten oder rückgekreuzten edeläpfeln, ist

am Standort des Waldrandes nicht immer mit Sicherheit zu bestimmen.

englische und holländische Quellen deuteten 1578 schon auf verwilderte

(wilding trees) hin.

71


72

baum DeS JahreS

2 0 1 3

beschreibung

habitus: eiförmige Krone mehr breit als hoch, 3–5 m hoch bis 8 m breit.

Sparrig, im Schatten eine uneinheitliche, oft einseitige Krone bildend.

Prof. roloff weist auf besondere merkmale hin, die unbedingt auftreten

müssen, damit der echte holzapfel erkannt wird:

• Früchte kugelförmig und höchsten 3 cm dick, grün oder gelbgrün,

ohne rote backe (höchstens sonnenseitig leicht rötlich gefärbt).

• blüten höchstens spärlich behaart

• die rundlichen bis eiförmigen blätter kahl (höchstens beim austrieb

oder unterseits am hauptnerv leicht behaart

• blätter oft mit einseitig verbogenen kleinen, etwas ausgezogenen

blattspitzchen

• Langtriebe kahl (höchstens beim austrieb leicht behaart)

• am Stamm vertrocknete dornähnliche triebe vorhanden

um genaue Sicherheit über die echtheit zu erhalten hilft nur eine

genetische untersuchung.

Verbreitung

holzapfelbäume wachsen in der umgebung von Dortmund nicht mehr als

authentischer Wildstandort. In Deutschland wird er an verschiedenen Standorten

- baden Württemberg, thüringen, Sachsen, nördliche mark brandenburg

und mecklenburg-Vorpommern - angegeben. Persönlich habe ich ihn auf der

rheininsel Ketsch bei mannheim gefunden. es sei besonders daraufhin gewiesen,

dass der holzapfel keine Verwilderung des Kulturapfels ist, sondern als

eine echte Wildart im westlichen europa angesehen wird.

Wegen der wohlschmeckenden und weithin riechbaren Inhaltsstoffe im

Kambium der rinde bzw. borke wird er gerne vom Wild angefressen.

Dies könnte auch der Grund sein, dass der holzapfel so selten ist.

Zwei Wildapfel-exemplare wurden aus thüringischen und württembergischen

herkünften im botanischen Garten rombergpark bereits vor 2000 gepflanzt.

Leider sind noch keine Früchte an den bäumen!

baum DeS JahreS

2 0 1 3

historische Verwendung

Der holzapfel wurde schon zur ausgehenden Steinzeit und während der

metallzeiten, unter anderem in Deutschland in Pfahlbausiedlungen, nachgewiesen.

Der botanische Garten basel hat diese Wildart in sein archäologisches

Forschungsprogramm aufgenommen und in historischen

Speiseresten (brei) nachgewiesen. apfelmus ist also eine der ältesten

Speisen in Deutschland.

Der alte name Swinappel deutet auf die Verwendung als Schweinefutter hin,

kann sich aber auch auf schlechte Kulturäpfel beziehen, die nicht mehr zum

menschlichen Verzehr ausreichend waren.

aus dem altdeutschen namen abfalter, entwickelte sich dann überhaupt

der name apfel wie abfall, also eine Frucht die sich von selbst löst und

abfällt.

tag des baumes, am 25. april 2013

am tag des baumes wird der holzapfel im botanischen Garten vorgestellt.

Die Führung führt in die Geschichte der Äpfel allgemein ein und zeigt dann

als höhepunkt diese seltenen exemplare des holzapfels.

Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V. und

der botanische Garten rombergpark laden Sie ein,

an der kostenlosen Führung am 25. april 2013

um 17.00 uhr teilzunehmen.

Treffpunkt ist der Haupteingang Nord am Torhaus

73


74

Veranstaltungen a p r i l

April 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten:12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

02.–30.04.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Entwicklungen im Amphibienschutz in Dortmund

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark.

Feiertagen Info unter tel. (0231) 12 85 90

12.00–17.00 uhr oder www.agard.de

03.04.2013 Vortrag

19.30 uhr Entwicklungen im Amphibienschutz in Dortmund

aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark.

Referent/–in: N.N., AGARD

Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Parkeintritt frei

im April 2013 Buschwindröschenwanderung

je nach blütezeitpunkt Im Fredenbaumpark

Datum und treffpunkt werden kurzfristig bekannt gegeben.

Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

Info unter tel. (0231) 83 59 82

02.04.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

03.04.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Modenschau

Referentin: Cordula Schötzler, Modenmobil

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

im April 2013 Gartentage

bei manufactum – Warenhaus, hiberniastraße 4, Waltrop

06.04.2013 Vogelstimmen-morgenführung

07.00–10.30 uhr Die musikalische Qualität des Vogelgesangs in

ihrer biologischen Bedeutung

Leitung: Thomas Lühl

eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark

regenfeste, warme Kleidung,

evtl. ein Fernglas mitbringen.

Info und anmeldung unter (0231) 4 75 73 59 (ab 20 uhr)

Kosten: 8 €, Schüler und Rentner 5,50 €

06.04.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

10.00–14.00 uhr Gartenkungelmarkt

Pflanzen, bodenpflege und mehr.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

in Kooperation mit bunD herne

Info unter tel. (0231) 6961–111

oder www.zeche–zollern.de

75


76

Veranstaltungen a p r i l

07.04.2013 Führung

10.00 uhr Frühblühende Rhododendren und andere Seltenheiten

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

07.04.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

07.04.2013 Wanderung/Führung

10.00 uhr Frühlingserwachen

treffpunkt: bahnhof Dortmund-Kurl

SGV – bezirk Dortmund-ardey e. V.

anmeldung unter tel. (0231) 71 74 45 (Frau hirsch)

10.04.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

11.04.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

12.04.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Fuchsien für Balkon, Terrasse und Garten

Referent/-in: N.N., Fuchsienfreunde Westfalen

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

13.04.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00–17.00 uhr Jahreszeiten erleben ... Alles kommt wieder ...

ein naturkundlicher Spaziergang für menschen ab 6 Jahren.

Leitung: Birgit Ehses

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 6961–111

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

15.04.2013 Vogelstimmen-abendführung

19.00–21.15 uhr Die musikalische Qualität des Vogelgesangs in

ihrer biologischen Bedeutung

Leitung: Thomas Lühl

treffpunkt: mergelteichstr. 45 a

(gegenüber Parkplatz Zoo)

regenfeste, warme Kleidung,

evtl. ein Fernglas mitbringen.

Info und anmeldung unter (0231) 4 75 73 59 (ab 20 uhr)

Kosten: 6,50 €, Schüler und Rentner 4,50 €

18.04.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Str. 8, 44147 Dortmund

19.04.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

19.04.2013 abendspaziergang im Zoo

20.00 uhr Eine ganz besondere Atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

Tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

77


78

Veranstaltungen a p r i l

20.04.2013 exkursion/erlebnistour

11.30–14.30 uhr Ein modernes Holzhaus mit zukunftsweisender

Haustechnik

Leitung: Tanja Hauptstock

treffpunkt: baugebiet hohenbuschei

am brackeler ostholz 28, 44309 Dortmund

Ökonetzwerk Dortmund e. V. und

VhS Dortmund (Veranst-nr. 31-55020)

Kosten: 7 €/Person

20.04.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstr. 50–58, 44147 Dortmund

20.04.2013 Fledermausführung auf der

20.30–22.30 uhr Route der Industrienatur im

Naturschutzgebiet Hallerey

erleben Sie die Jäger der nacht! mit Suchscheinwerfer,

nachtsichtgerät und batdetektor auf der Pirsch.

Leitung: Olav Möllemann, RVR Ruhr Grün

treffpunkt: Parkplatz revierpark Wischlingen

höfkerstraße 12, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

bitte taschenlampen

mitbringen.

Info und anmeldung unter tel. (0208) 8 83 34 83

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

21.04.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

21.04.2013 Führung heilkräutergarten

14.00 uhr Leber-, Galle- und Rheumakräuter

Leitung: Ulrich Flasche

treffpunkt: eingang nord, torhaus,

zum botanischen Garten rombergpark

mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Info und anmeldung unter (0231) 50-2 41 64

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

23.04.2013 naturkundliche Wanderung

14.00–17.00 uhr Naturschutzgebiet Lanstroper SeeInteressantes zu

den Wasservögeln und den Pflanzen dieses Gebietes.

Leitung: Karl–Heinz Kühnapfel, Landschaftswächter

treffpunkt: Straße Friedrichshagen/Schafstallstraße

Do-Lanstrop

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0201) 2 06 97 18

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

24.04.2013 Versammlung

17.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

thema: ableger bilden

Zufahrt Schulbiologisches

Zentrum

Lehrbienenstand im botanischen Garten

rombergpark, am rombergpark 35

25.04.2013 Führung zum tag des baumes

17.00 uhr Der Wild-Apfel – Baum des Jahres 2013

Zur Kulturgeschichte des apfels und als

höhepunkt die beiden exemplare in Dortmund.

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord

torhaus, zum botanischen Garten rombergpark

Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V.

kostenfrei, Spende erbeten

79


80

Veranstaltungen a p r i l

25.04.2013 Vogelstimmen – abendführung

19.00–21.15 uhr Die musikalische Qualität des Vogelgesangs in

ihrer biologischen Bedeutung

Leitung: Thomas Lühl

treffpunkt: mergelteichstraße 45 a

regenfeste, warme Kleidung,

evtl. ein Fernglas mitbringen.

Info und anmeldung unter (0231) 4 75 73 59 (ab 20 uhr)

Kosten: 6,50 €, Schüler und Rentner 4,50 €

26. und 27.04.2013 Landschaftsgärtner-Cup NRW 2013

jeweils ab 10.00 uhr berufswettbewerb des Garten-, Landschafts- und

Sportplatzbaus nordrhein-Westfalen.

Festwiese im Westfalenpark

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau nrW e. V.

Kosten: Parkeintritt

26.04.2013 Fackeltour

20.00–21.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

26.04.–13.10.2013 Internationale Gartenschau Hamburg

In 80 Gärten um die Welt.

Informationen unter www.igs–hamburg.de

27.04.2013 Pflanzenmarkt

11.00–16.00 uhr Im Umweltkulturpark

ostenbergstraße, Do-barop

Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

27.04.2013 Pflanzenbörse

13.00 uhr Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. Dortmund

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds-dortmund@online.de

27.04.2013 Vortrag

14.30 uhr Clematis und Stauden

Referent: Klaus Körber

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. – Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds-dortmund@online.de

27.04.2013 exkursion

15.00–17.15 uhr Kräuterwanderung

Bäume, Sträucher und Kräuter mit besonderen

Heilwirkungen.

Leitung: Andrea Hirsch

treffpunkt: Schultenhof, Stockumer Straße 109

nabu Dortmund und

bitte kleine, verschließbare

Flaschen mitbringen.

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55236)

Kosten: 15 €/Person

28.04.2013 exkursion

08.00–11.00 uhr Natur in der Innenstadt?

In Dortmund selbstverständlich!

Vogelstimmen-Exkursion in der östlichen Innenstadt

Leitung: Brigitte Handy

treffpunkt: einkauszentrum netto, Parkplatz

Klönnestraße/Funkenburg

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55228)

Kostenbeitrag: 5 €

81


82

Veranstaltungen

28.04.2013 Stadtrundfahrt

11.00 uhr Dortmund – Gestern und Heute

hafen, borsigplatz und Lanstroper ei sind einige der Stationen

und als highlights die Wasserschlösser haus Wenge und

bodelschwingh.

Dauer: 4 ½ Stunden, Pause nach ca. 2 ½ Stunden

Start: Zob, bussteig 7

DortmunDtourismus

Kosten: 24 €/Person

29.04.2013 Forum Stadtbaukultur

19.00 uhr Vorträge und Diskussionen zu aktuellen themen aus

architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur.

thema und ort werden noch bekannt gegeben.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 26 16

30.04.– 01.05.2013 exkursion

Dienstag, Wildnistraining mit Papa!

16.30–22.00 uhr eine nacht draußen leben wie unsere Vorfahren!

mittwoch, Leitung: Holger Schneider

07.00–14.00 uhr treffpunkt: Wildwald Vosswinkel, bellingsen 5

59757 arnsberg-Vosswinkel

bitte wetterfeste, warme Kleidung,

feste Schuhe, Schlafsack, Isomatte,

Geschirr, besteck, taschenlampe

und evtl. Fernglas mitbringen.

Wildwald Vosswinkel und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55212)

Kosten: 40 €/Person

(incl. eintritt, Übernachtung und Verpflegung)

30.04.2013 Ökotreff

19.00 uhr thema wird noch bekanntgegeben.

Leitung: Dr. Erich Kretzschmar

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

im April/Mai 2013 Tag der Offenen Tür

10.00–17.00 uhr mit beet- und balkonpflanzenverkauf.

(geplant) agricola-Gärtnerei, allerstraße, Do-aplerbeck, agricola e. V.

bitte gesonderte Informationen beachten

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

Luise_pixelio.de


photocase: freeday

a p r i l

Woche 14 15 16 17 18

mo 1 8 15 22 29

Di 2 9 16 23 30

mi 3 10 17 24

Do 4 11 18 25

Fr 5 12 19 26

Sa 6 13 20 27

So 7 14 21 28

ostermontag

1

Dienstag 2


a p r i l

3

mittwoch

4 Donnerstag Sonntag 7

5

a p r i l

Samstag

Freitag montag

8

6


a p r i l

9 Dienstag

10

11

mittwoch

Donnerstag

a p r i l

Freitag

Samstag

Sonntag

12

13

14


a p r i l

15

16

17

montag

Dienstag

mittwoch

a p r i l

Donnerstag

Freitag

Samstag

18

19

20


a p r i l

21

22

23

Sonntag

tag der erde

montag

Dienstag

a p r i l

mittwoch

Donnerstag

tag des baumes

Freitag

24

25

26


a p r i l

27

28

29

Samstag

Sonntag

montag

a p r i l

Dienstag

Walpurgisnacht

30


96

Veranstaltungen M a i

Mai 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

01.05.2013 Kräutermarkt

ab 10.00 uhr Im botanischen Garten rombergpark

01.05.2013 Eröffnung der Bienensaison 2013

ab 11.00 uhr mit verschiedenen Führungen und aktionen.

Lehrbienenstand im botanischen Garten

rombergpark, am rombergpark 35

Kreisimkerverein Dortmund

Mai 2013 Tanzen im Westpark

jeweils Fr/Sa/So Freitags Salsa, samstags tango, sonntags Swing

Fr/Sa 16.00–22.00 uhr und Lindy hop, so lautet der rhythmus dieser

So 15.00–21.00 uhr Veranstaltung – nur bei gutem Wetter!

tiefbauamt Dortmund, Gb Stadtgrün, Dortmunder tanzszene

01.05.2013 Musikprogramm zur Saisoneröffnung

15.00–17.00 uhr musikpavillon im Fredenbaumpark

Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

tiefbauamt, Gb Stadtgrün

02.–30.05.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Unterwegs in Wald und Flur. Das Jahr 2012

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Feiertagen Dietmar Kämmer

12.00–17.00 uhr Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

04.05.2013 9. German bird race

ganztägig Über 100 Vogelarten in Dortmund an einem Tag?

Info und Anmeldung bei Dr. Erich Kretzschmar

unter tel. (0231) 63 67 30

nabu Stadtverband Dortmund

04.05.2013 exkursion/erlebnistour

10.00–13.00 uhr Geflügel-Biohof in Schwerte

Leitung: Stefan Schlepütz

treffpunkt: VhS, hansastraße 2–4, 44137 Dortmund

(von dort transfer)

Ökonetzwerk Dortmund e. V. und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55026)

Kosten: 7 €/Person

04.05.2013 naturkundliche Führung

15.00–17.00 uhr Industrienatur an der Kokerei Hansa

es gibt seltene arten, eine farbenprächtige blütenfülle

und skurrile Wuchsformen zu entdecken.

treffpunkt: Kokerei hansa, Pförtnerhaus

emscherallee 11, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 88 33 48 3

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

05.05.2013 exkursion

9.00–12.00 uhr Naturkundliche Wanderung zum Pleckenbrinksee

Leitung: Petra Barwe

treffpunkt: S-bahn-haltestelle Do-Wickede

Parkplatz Fruchtbörse

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55226)

Kosten: 5 €/Person

05.05.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün und Wälder,

alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231)13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

97


98

Veranstaltungen M a i

05.05.2013 botanische Führung

10.00 uhr Taschentuchbaum, Elsbeere & Co

Die blütenpracht des Dortmunder hauptfriedhofs.

Leitung: Gerhard Hettwer, friedhöfe dortmund

treffpunkt: haupteingang ‚am Gottesacker‘

im Mai Singing in the Park

(geplant) Klaus neuman und andere laden an drei abenden

zum miteinander Lachen, zum Schunkeln und zum

mitsingen ein – natürlich in einem Park.

termine und Veranstaltungsorte werden noch

bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

05.05.2013 trödelmarkt

11.00–17.00 uhr Im Fredenbaumpark

(geplant) bitte gesonderte Information beachten.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 29

05.05.2013 besichtigungstour

12.30 uhr Hafenrundfahrt und Panoramafahrt mit Stopp

an der Hohensyburg

Zunächst eine Schiffstour auf der Santa monika durch

den Dortmunder hafen, dann weiter mit dem bus durch

Dortmund.

Start: anleger Stadthafen, mallinckrodtstraße

Dauer: 4 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 22 €/Person

05.05.2013 besichtigungstour

14.00 uhr Panoramafahrt mit Stopp an der Hohensyburg

mit dem bus durch Dortmund und ein grandioser

blick über das ruhrtal.

ausstiege: hohensyburg/PhoenIX See

Start: Zob, bussteig 8/9

Dauer: ca. 3 Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 16 €/Person

05.05.2013 Kurs

17.00–20.00 uhr Einführung in die Imkerei

Lehrbienenstand im botanischen Garten rombergpark

am rombergpark 35

Referent: Manfred Gimmler, Kreisimkerverein

Info unter tel. (0231) 2 06 35 40

Kosten: 5 €/Person

06.05.2013 Vogelstimmen – abendführung

19.00–21.15 uhr Die musikalische Qualität des Vogelgesangs in

(gegenüber Parkplatz Zoo) ihrer biologischen Bedeutung

Leitung: Thomas Lühl

treffpunkt: mergelteichstraße 45 a

regenfeste, warme Kleidung,

evtl. ein Fernglas mitbringen.

Info und anmeldung unter (0231) 4 75 73 59 (ab 20 uhr)

Kosten: 6,50 €, Schüler und Rentner 4,50 €

07.05.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

08.–12.05.2013 Jahrestagung

Deutsche Rhododendron-Gesellschaft e. V.

Sonderführung rhododendron im botanischen Garten.

bitte gesonderte Informationen beachten.

08.05.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Treffen zum Muttertag

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

08.05.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

99


100

Veranstaltungen M a i

08.05.2013 Film/Vortrag

19.30 uhr Unterwegs in Wald und Flur. Das Jahr 2012

aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Referent: Dietmar Kämmer

Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Parkeintritt frei

09.05.2013 Evangelischer Gottesdienst

11.00 uhr der Philippus-Kirchengemeinde im botanischen Garten.

treffpunkt: Pappelrondell

09.–12.05.2013 Reggae-Festival im Park

Das Programm wird noch bekanntgegeben.

revierpark Wischlingen

09.05.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund.

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

10.–12.05.2013 Stunde der Gartenvögel

mit exkursionen und beobachtungen.

Leitung: N.N.

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

nabu Stadtverbandes Dortmund

10.05.2013 Fachberatung/Kleingartenwanderung

18.00 uhr Ökologische Wanderung Naturlehrpfad Alte Körne

treffpunkt: Kleingartenanlage‚ alte Körne

Do-Scharnhorst

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

Initiativkreis naturlehrpfad ‚alte Körne’

11.05.2013 Pflanzenmarkt

11.00–16.00 uhr Im Umweltkulturpark

ostenbergstraße, Do-barop

Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

11.05.2013 naturforscherpass–exkursion

14.00–17.00 uhr Malen mit Pflanzenfarben

Pflanzenfarben selber herstellen und mit natürlichen Werkzeugen

malen – ein erlebnis für Familien mit Kindern.

Leitung: Andrea Hirsch

treffpunkt: Schultenhof, Stockumer Straße 109

nabu Dortmund und VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55208)

Kosten: 5 €/Person, Kinder 3 €

11.05.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00–17.00 uhr Zechendetektive

Geheimen Bodenbewohnern auf der Spur

Leitung: Birgit Ehses

LWL–Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

12.05.2013 Vogelstimmen–morgenführung

06.00–09.30 uhr Die musikalische Qualität des Vogelgesangs in

ihrer biologischen Bedeutung

Leitung: Thomas Lühl

eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark

Info und anmeldung: (0231) 4 75 73 59 (ab 20 uhr)

Kosten: 8 €, Schüler und Rentner 5,50 €

12.05.2013 exkursion

08.00–11.00 uhr Frühjahrsbeobachtungen im EU Reservat

Rieselfelder Münster

unter fachlicher Führung im europäischen

Vogelschutzgebiet.

Leitung: Guido Bennen

treffpunkt: 7.00 uhr P&r toyota/b1

am Gottesacker

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55230)

Kostenbeitrag: 5 €

101


102

Veranstaltungen M a i

im Mai 2013 Gartenlust: Frühlingsmarkt

11.00–18.00 uhr Dortmunds open-air-messe für Garten- und

(geplant) Wohnkultur im Westfalenpark Dortmund.

bitte gesonderte Informationen beachten.

Kosten: 4 €/Person ab 7 Jahren

12.05.2013 Führung

11.00 uhr FredenbaumparkGeschichten

Vom Luna–Park und anderen Vergnügungen

erleben Sie die Geschichte des Fredenbaumparks.

Leitung: Annette Kritzler, BorsigplatzVerFührungen

treffpunkt: Pumpwerk evinger bach, beethovenstraße

regenfeste, warme Kleidung,

evtl. ein Fernglas mitbringen.

anmeldung unter tel. (0231) 9 81 88 60

Kosten: 12 €/Person

13.05.2013 Führung

18.30–20.00 uhr Die Natur erwacht – Essbare Heilpflanzen im Frühling

Referent: Peter Germann, Heilpraktiker

Phytaro – heilpflanzenschule

Im Karrenberg 56, 44329 Dortmund

Info unter info@phytaro.de

16.05.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

17.05.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten rombergpark

am rombergpark 49 b

17.05.2013 Abendspaziergang im Zoo

20.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres-, Dauer- und ehrenkarten haben keine Gültigkeit

18.–19.05.2013 Treffen der Pflanzenfreunde

jeweils 11.00–18.00 uhr ein umfangreiches angebot an Pflanzen und raritäten, Info

ständen, verbunden mit einem attraktiven rahmenprogramm.

Gewächshauscenter Krieger

Gahlenfeldstraße 5, 58313 herdecke

19.05.2013 PollerWiesen-Festival

Das Programm wird noch bekanntgegeben.

revierpark Wischlingen

19.05.2013 exkursion

18.30–21.30 uhr Nachtigallengesang an der Emscher

Leitung: Klaus–Dieter Horn

treffpunkt: Parkplatz Gut Königsmühle

naturschutzbund Dortmund und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55232)

Kosten: 5 €/Person

20.05.2013 exkursion

08.00–11.00 uhr Groppenbruch – ein bedrohtes Juwel

Leitung: Brigitte Handy

treffpunkt: Zechenstraße, brambauer, am Groppenbruch

naturschutzbund Dortmund und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55234)

Kosten: 5 €/Person

20.05.2013 Stadtrundfahrt

11.00 uhr Dortmund – Gestern und Heute

hafen, borsigplatz und Lanstroper ei sind einige

der Stationen und als highlights die Wasserschlösser

haus Wenge und bodelschwingh.

Dauer: 4 ½ Stunden, Pause nach ca. 2 ½ Stunden

Start: Zob, bussteig 7

DortmunDtourismus

Kosten: 24 €/Person

103


104

Veranstaltungen

22.05.2013 Versammlung

17.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

thema: Schwarmverhinderung

Lehrbienenstand im botanischen Garten

rombergpark, am rombergpark 35

25.05.2013 naturforscherpass–exkursion

14.00–17.00 uhr Die Welt der Biene Maja

ein erlebnis für Familien mit Kindern.

Leitung: Dr. Gudrun Hanke-Bücker

treffpunkt: Parkbuchten hans-Grüning-Weg/

ecke Friedrich-menze-Weg

nabu Dortmund und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55200)

Kosten: 5 €/Person, Kinder 3 €

25.05.2013 Fackeltour

20.30–22.00 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

26.05.2013 Der Berg ist hier

jeweils ein zauberhafter Spaziergang im Schattenreich

11.00 und 15.00 uhr des botanischen Gartens rombergpark

in Zusammenarbeit mit melange e. V.

Leitung: Caroline Keufen

treffpunkt: torhaus rombergpark

Info und anmeldung unter tel. (0231) 8 38 08 41

oder eberhardt@agnrw.de

auslandsgesellschaft nrW e. V.

Kosten: 12 €/Person

M a i

26.05.2013 naturkundliche exkursion

11.00–13.00 uhr Auf Safari im Naturschutzgebiet Hallerey

Viele seltene arten am größten bergsenkungssee

der metropole ruhr.

treffpunkt: Parkplatz revierpark Wischlingen

höfkerstraße 12, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 88 33 48 3

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

26.05.2013 Führung heilkräutergarten

14.00 uhr Herz– und Nervenkräuter

Leitung: Ulrich Flasche

treffpunkt: eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark.

mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Info und anmeldung unter (0231) 50-2 41 64

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

27.05.2013 Vogelstimmen – abendführung

19.00–21.15 uhr Die musikalische Qualität des Vogelgesangs in ihrer

gegenüber Parkplatz Zoo

regenfeste, warme

Kleidung, evtl. ein

Fernglas mitbringen.

biologischen Bedeutung

Leitung: Thomas Lühl

treffpunkt: mergelteichstraße 45 a

Info und anmeldung unter (0231) 4 75 73 59 (ab 20 uhr)

Kosten: 6,50 €, Schüler und Rentner 4,50 €

28.05.2013 Ökotreff

19.00 uhr Vogelfotografie auf Texel und am Neusiedler See

Referent/-in: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

30.05.2013 Katholischer Festgottesdienst mit Prozession

10.00 uhr Der Kath. Kirchengemeinden Dortmund-Süd

im botanischen Garten rombergpark.

treffpunkt: Seerosenbecken

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

105


M a i

Woche 18 19 20 21 22

mo 6 13 20 27

Di 7 14 21 28

mi 1 8 15 22 29

Do 2 9 16 23 30

Fr 3 10 17 24 31

Sa 4 11 18 25

So 5 12 19 26

mittwoch

tag der arbeit

1

Donnerstag 2


M a i

3

4

5

Freitag

Samstag

Sonntag

M a i

montag

Dienstag

mittwoch

6

7

8


M a i

9

10

11

Donnerstag

christi himmelfahrt

Vatertag

Freitag

Samstag

M a i

Sonntag

muttertag

eisheilige: Pankratius

montag

eisheilige: Servatius

Dienstag

eisheilige: bonifatius

12

13

14


M a i

15

16

17

mittwoch

Internationaler tag der Familie

eisheilige: Sophia

Donnerstag

Freitag

M a i

Samstag

Pfingstsonntag

Pfingstmontag

18

19

20


M a i

21

22

23

Dienstag Freitag

tag der biologischen Vielfalt

europäischer tag des Parks

mittwoch

Donnerstag

M a i

Samstag

Sonntag

24

25

26


M a i

27

28

29

montag

Dienstag

mittwoch

M a i

Donnerstag

Fronleichnam

Freitag

30

31


118

Veranstaltungen J u n i

01. – 30.06.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Recycling – Abfallvermeidung und -verwertung

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Feiertagen Klaus Heise, EDG Dortmund

12.00–17.00 uhr Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Juni 2013 Tanzen im Westpark

jeweils Fr–Sa–So Freitags Salsa, samstags tango, sonntags Swing

Fr/Sa 16.00–22.00 uhr und Lindy hop, so lautet der rhythmus dieser

So 15.00–21.00 uhr Veranstaltung. nur bei gutem Wetter!

tiefbauamt Dortmund, Gb Stadtgrün

Dortmunder tanzszene

Juni 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

bitte gesonderte Informationen beachten.

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

01.06.2013 Vortrag (zum cornus-Fest)

Die Gattung Cornus

Referent/-in: N.N.

botanischen Garten rombergpark

01.06.2013 exkursion

Besuch eines Botanischen Gartens

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

Freunde und Förderer des botanischen Gartens rombergpark

01.06.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

ernten, kosten, ausprobieren: erdbeeren, Spinat und Porree.

LWL–Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 6961–111

oder www.zeche–zollern.de

02.06.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

02.06.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün und Wälder.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

02.06.2013 Cornus-Fest

Im botanischen Garten rombergpark

Dank an die Freunde und Förderer für die unterstützung

der neuen hartriegel-Pflanzung.

10.00 uhr Führung durch die cornus-Pflanzung

02.06.2013 Trödelmarkt

11.00–17.00 uhr Im Fredenbaumpark

(geplant) bitte gesonderte Informationen beachten.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 29

02.06.2013 besichtigungstour

12.30 uhr Hafenrundfahrt und Panoramafahrt mit Stopp an der

hohensyburg/Schiffstour auf der Santa monika durch den

hafen, dann weiter mit dem bus durch Dortmund.

Start: anleger Stadthafen, mallinckrodtstraße

Dauer: 4 ½ Stunden, DortmunDtourismus

Kosten: 22 €/Person

119


120

Veranstaltungen J u n i

02.06.2013 besichtigungstour

14.00 uhr Panoramafahrt mit Stopp an der Hohensyburg

mit dem bus durch Dortmund und ein grandioser

blick über das ruhrtal.

ausstiege: hohensyburg/PhoenIX See

Start: Zob, bussteig 8/9

Dauer: ca. 3 Stunden, DortmunDtourismus

Kosten: 16 €/Person

04.06.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

05.06.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Färbergärten

Referent: Friedhelm Walden

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

05.06.2013 Führung

19.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

05.06.2013 Vortrag

19.30 uhr Recycling – Abfallvermeidung und -verwertung

aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark.

Referent: Klaus Heise, EDG Dortmund

Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Parkeintritt frei

08.06.2013 Studienfahrt

Ziel wird noch bekannt gegeben

Leitung: N.N.

treffpunkt/uhrzeit werden noch bekanntgegeben.

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

08.–16.06.2013 Woche der Botanischen Gärten

Veranstaltungen im botanischen Garten

rombergpark werden noch bekannt gegeben.

08. und 09.06.2013 Westfälischer Tag der Gärten und Parks

12.00 – 18.00 uhr Veranstaltungen der LWL-Kulturabteilung.

Info unter www.gaerten-in-westfalen.de

08.06.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00–17.00 uhr Jahreszeiten sehen ... Aufgetaucht:

Frösche, Kröten, Libellen & Co.

ein naturkundlicher Spaziergang für menschen

ab 6 Jahren.

Leitung: Birgit Ehses

LWL–Industriemuseum Zeche Zollern,

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 6961–111 oder

unter www.zeche–zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

09.06.2013 Führung zur Woche der botanischen Gärten

10.00 uhr Gehölze, die im Wasser stehen

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

09.06.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

09.06.2013 Offene Gartenpforte

12.00–18.00 uhr Vier Gartenbesitzer in der Straße ‚am Vosshohl‘

öffnen ihre Gärten zugunsten krebskranker Kinder

in der Kinderklinik Dortmund.

Info und anmeldung: glombiewski@googlemail.com

121


122

Veranstaltungen J u n i

09.06.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

12.06.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

12.06.2013 Führung

19.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

13.06.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

15.–23.06.2013 Internationale Woche in der Nordstadt

bitte gesonderte Informationen beachten.

15.06.2013 exkursion/erlebnistour

10.00–13.00 uhr Solarpark Dortmund

Leitung: Stefan Schlepütz

treffpunkt: Lindberghstraße 51

tor des recyclinghofes

Ökonetzwerk Dortmund e. V. und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55022)

Kosten: 7 €/Person

15.06.2013 Tag der Vereine, Freunde und Förderer

10.00–15.00 uhr der Dortmunder Parks

(geplant) Dortmunds grüne Vereine stellen sich vor und

informieren über ihre aktivitäten, dazu mitmach-

aktionen für Kinder und bühnenprogramm.

Platz vor der reinoldikirche, Do-city

Forum Dortmunder Gartenkultur

Stadt Dortmund, 6/Dez-SeG und Gb Stadtgrün

15.06.2013 Stadtrundfahrt

11.00 uhr Dortmund – Gestern und Heute

hafen, borsigplatz und Lanstroper ei sind einige der

Stationen und als highlights die Wasserschlösser haus

Wenge und bodelschwingh.

Dauer: 4 ½ Stunden, Pause nach ca. 2 ½ Stunden

Start: Zob, bussteig 7, DortmunDtourismus

Kosten: 24 €/Person

15.–16.06.2013 Mittelalterlich Phantasie Veranstaltung

Im Fredenbaumpark.

bitte gesonderte Programmhinweise beachten.

Info unter: www.spectaculum.de

16.06.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

16.06.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden, heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

16.06.2013 naturkundliche Führung

11.00–13.00 uhr Wildkräuter auf der Kokerei Hansa

Viele heimische und fremde Wildkräuter haben die

Industriebrachen erobert.

treffpunkt: Kokerei hansa, Pförtnerhaus

emscherallee 11, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 8 83 34 83

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

16.06.2013 Familienwandertag

treffpunkt: Kleingartenanlage alte Körne, Do-Scharnhorst

Initiativkreis naturlehrpfad ‚alte Körne‘

123


124

Veranstaltungen J u n i

17.06.2013 Führung

18.30–20.00 uhr Heilpflanzen für die Haut

Referent: Peter Germann, Heilpraktiker

Phytaro – heilpflanzenschule

Im Karrenberg 56, 44329 Dortmund

Info unter info@phytaro.de

19.06.2013 Standbesichtigung

17.00 uhr Lehrbienenstand im Botanischen Garten Rombergpark

Gastgeber: Vorstand des Imkervereins

anmeldung unter tel. (0231) 2 06 35 40 oder

manfred.gimmler@freenet.de

20.06.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

21.06.2013 Pflegetipps und Beratung für Kakteen durch

15.00 uhr die Deutsche Kakteen Gesellschaft

ortsgruppe Dortmund

eingang Pflanzenschauhäuser im

botanischen Garten rombergpark

Kosten: 2 €, Kleingruppen (2 Erw. mit bis zu 4 Kindern) 4 €

21.06.2013 Abendspaziergang im Zoo

21.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

22.06.2013 naturforscherpass–exkursion

10.00–13.00 uhr Lebensraum GARTEN für Naturforscher

ein erlebnis für Familien mit Kindern.

Leitung: Guido Bennen

treffpunkt: Kleingartenanlage Do-nord, eberstraße 36

Parkplatz/nabu–Garten

nabu Dortmund und VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55210)

Kosten: 5 €/Person, Kinder 3 €

22.06.2013 treffen der

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

23.06.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

23.06 2013 Hoeschpark international 2013

11.00–17.00 uhr Fest im hoeschpark.

(geplant) Freundeskreis hoeschpark e. V.

www.freundeskreishoeschpark.de

Sportwelt Dortmund Gmbh

23.06.2013 Führung heilkräutergarten

14.00 uhr Verdauungskräuter

Leitung: Ulrich Flasche

treffpunkt: eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark

mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Info und anmeldung unter (0231) 50-2 41 64

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

23.06.2013 Fackeltour

21.00–22.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

125


126

Veranstaltungen J u n i

23.06.2013 Vollmondwanderung

21.30–23.30 uhr Im Naturschutzgebiet Hallerey

In der nächtlichen natur werden alle Sinne wach.

treffpunkt: Parkplatz revierpark Wischlingen

höfkerstraße 12, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 88 33 48 3

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

24.06.2013 Forum Stadtbaukultur

19.00 uhr Vorträge und Diskussionen zu aktuellen themen

aus architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur.

thema und ort werden noch bekannt gegeben.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 26 16

25.06.2013 Ökotreff

19.00 uhr Halsbandfrankolin und Schuppengrasmücke

naturbeobachtungen auf Zypern

Referent/–in: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

26.06.2013 exkursion/erlebnistour

18.00–20.15 uhr Guerilla Gardening

begrünung urbaner räume.

Leitung: Philip Heldt

treffpunkt: haus rodenberg

rodenbergstraße 36. Do-aplerbeck

Ökonetzwerk Dortmund e. V. und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55028)

Kosten: 7 €/Person

28.06.–30.06.2013 3. Afro-Ruhr-Festival 2013

im Fredenbaumpark Dortmund

Veranstalter: Africa Positive

Info unter: www.afro-ruhr-festival.de

29.06.2013 exkursion/erlebnistour

14.00–16.15 uhr Honigbienen, Waldrand und Naturgestaltung

Leitung: Dipl.–Ing. Dorothea Schulte

treffpunkt: am Lehrbienenstand

am hohenstein 40, 58453 Witten

Ökonetzwerk Dortmund e.V. und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55024)

Kosten: 7 €/Person

29.06.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: Museumseintritt

29. und 30.06.2013 tag der architektur

ganztägig Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten

und Städteplaner stellen ihre Projekte vor.

Veranstaltungsorte werden noch bekannt gegeben.

architektenkammer nordrhein–Westfalen

Info unter www.aknw.de

30.06.2013 Rosige Zeiten! Rosenfest 2013

11.00–18.00 uhr Der Westfalenpark und das Deutsche rosarium laden ein zum

großen „markt rund um die rose“. Zahlreiche aussteller,

Künstler, Gartenfachbetriebe u. Vereine präsentieren ein vielfältiges

angebot mit Informationen, Führungen und Verkauf.

Kosten: Parkeintritt

jeweils um Führung

10.00/13.00 und Die Gärten des Deutschen Rosariums

16.00 uhr Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: haus der rose im Westfalenpark

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

127


Stefanie Neumann

J u n i

Woche 22 23 24 25 26

mo 6 13 20 27

Di 7 14 21 28

mi 1 8 15 22 29

Do 2 9 16 23 30

Fr 3 10 17 24 31

Sa 4 11 18 25

So 5 12 19 26

Samstag

1

Sonntag 2


J u n i

3 montag

Donnerstag

4

5

Dienstag

mittwoch

Internationaler tag der umwelt

J u n i

Freitag

Samstag

6

7

8


J u n i

9 Sonntag

10

11

montag

Dienstag

J u n i

mittwoch

Donnerstag

tag des Gartens

Freitag

12

13

14


J u n i

15

16

17

Samstag

Sonntag

montag

J u n i

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

18

19

20


J u n i

21

22

23

Freitag

Sommeranfang

Samstag

Sonntag

J u n i

montag

Johannistag

Dienstag

mittwoch

24

25

26


J u n i

27

28

29

Donnerstag

Siebenschläfer

Freitag

Samstag

J u n i

Sonntag

30


140

Veranstaltungen J u l i

Juli 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und Signal Iduna Park.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

Juli 2013 Tanzen im Westpark

jeweils Fr–Sa–So Freitags Salsa, samstags tango, sonntags Swing

Fr/Sa 16.00–22.00 uhr und Lindy hop, so lautet der rhythmus dieser

So 15.00–21.00 uhr Veranstaltung. nur bei gutem Wetter!

tiefbauamt Dortmund, Gb Stadtgrün,

Dortmunder tanzszene

02.07.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

03.07.2013 Frauenfachberatung

13.00 uhr Anlagenrundfahrt

treffpunkt wird noch bekannt gegeben.

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

05.07.2013 Führung

18.30–20.00 uhr Die Heilpflanzen der Hildegard von Bingen

Referent: N.N.

Phytaro – heilpflanzenschule

Im Karrenberg 56, 44329 Dortmund

Info unter info@phytaro.de

im Juli 2013 Premiere

(geplant) Green Music Fahrrad Disko

ein off Grid experiment, bei dem es um musik und

energie ohne Stromanschluss geht: nur wenn

genügend menschen mit ihren Fahrrädern Strom

produzieren, kann der DJ spielen.

termine und Veranstaltungsorte werden noch

bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün in Zusammenarbeit mit

Green music Initiative und radar

06.07.2013 Trödelmarkt

11.00–17.00 uhr Im Fredenbaumpark.

(geplant) bitte gesonderte Information beachten.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 29

06.07.2013 exkursion/aktiv-Workshop

14.30–18.00 uhr Guerilla Gardening

begrünung urbaner räume.

Leitung: Philip heldt

treffpunkt: haus rodenberg,

rodenbergstraße 36, Do-aplerbeck

Ökonetzwerk Dortmund e.V. und

bitte handschaufel und evtl.

blumensamen mitbringen.

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55030)

Kosten: 7 €/Person

07.07.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

141


142

Veranstaltungen J u l i

07.07.2013 Führung

10.00 uhr Berühmte Dortmunder Bäume – Zur Pflanzung

von besonderen Bäumen und Gehölzen

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus, zum

zum botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

07.07.2013 besichtigungstour

12.30 uhr Hafenrundfahrt und Panoramafahrt mit Stopp

an der Hohensyburg

Zunächst eine Schiffstour auf der Santa monika

durch den Dortmunder hafen, dann weiter mit

dem bus durch Dortmund.

Start: anleger Stadthafen, mallinckrodtstraße

Dauer: 4 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 22 €/Person

07.07.2013 besichtigungstour

14.00 uhr Panoramafahrt mit Stopp an der Hohensyburg

mit dem bus durch Dortmund und ein grandioser

blick über das ruhrtal.

ausstiege: hohensyburg/PhoenIX See

Start: Zob, bussteig 8/9

Dauer: ca. 3 Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 16 €/Person

im Juli 2013 Parkfest

Im revierpark Wischlingen.

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

revierpark Wischlingen Gmbh

10.07.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

11.07.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

13.07.2013 naturforscherpass-exkursion

14.00–17.00 uhr Werken im Wald

ein erlebnis für Familien mit Kindern.

Leitung: Andrea Hirsch

treffpunkt: Schultenhof, Stockumer Straße 109

nabu Dortmund und

VhS Dortmund (Veranst.-nr. 31-55206)

Kosten: 5 €/Person, Kinder 3 €

13.07.2013 Summer-Sounds-DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Zur eröffnung im Westpark.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

13.07.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00–17.00 uhr Zechendetektive: Wilden Pflanzen auf der Spur

Kinder entdecken und erforschen die natur.

Leitung: Birgit Ehses

LWL–Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 6961–111 oder

unter www.zeche–zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

14.07.2013 Führung

11.00 uhr FredenbaumparkGeschichten

Vom Luna–Park und anderen Vergnügungen.

erleben Sie die Geschichte des Fredenbaumparks.

Leitung: Annette Kritzler, BorsigplatzVerFührungen

treffpunkt: Pumpwerk evinger bach, beethovenstraße

anmeldung unter tel. (0231) 9 81 88 60

Kosten: 12 €/Person

143


144

Veranstaltungen J u l i

16.07.2013 Ökumenischer Sommerabend

18.00 uhr mit Gottesdienst und reisesegen. Kath. und evang.

Kirchengemeinden Dortmund-brünninghausen

treffpunkt: Pappelrondell

18.07.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

19.07.2013 Abendspaziergang im Zoo

21.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

20.07.2013 Summer-Sounds-DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

20.07.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

20.07.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

ernten, kosten, ausprobieren: radieschen,

Stachelbeeren, Johannisbeeren.

LWL–Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: Museumseintritt

21.07.2013 treffen des Bonsai-AK Dortmund

10.00–15.00 uhr Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

21.07.2013 Führung heilkräutergarten

14.00 uhr Atemwegs- und Grippekräuter

Leitung: Ulrich Flasche

treffpunkt: eingang nord, torhaus, zum

botanischen Garten rombergpark

mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Info und anmeldung unter (0231) 50-2 41 64

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

22.07.2013 Fackeltour

21.30–23.00 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

27.07.2013 juicy beats

ab 12.00 uhr Live acts im ganzen Park.

(geplant) Westfalenpark Dortmund

bitte gesonderte Informationen beachten..

27.07.2013 Summer-Sounds-DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Im rahmen des Festivals juicy beats.

(geplant) Westfalenpark Dortmund

bitte gesonderte Informationen beachten..

tiefbauamt–Gb Stadtgrün

27.07.2013 hafenradtour

15.30 uhr Industriekultur live – erfahren und erleben!

(2 oder 4 Std.) treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/15 € Person (je nach Dauer)

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

145


J u l i

Woche 27 28 29 30 31

mo 1 8 15 22 29

Di 2 9 16 23 30

mi 3 10 17 24 31

Do 4 11 18 25

Fr 5 12 19 26

Sa 6 13 20 27

So 7 14 21 28

montag

1

Dienstag 2


J u l i

3 mittwoch

Samstag

4

5

Donnerstag

Freitag

J u l i

Sonntag

montag

6

7

8


J u l i

9 Dienstag

10

11

mittwoch

Donnerstag

J u l i

Freitag

Samstag

Sonntag

12

13

14


J u l i

15

16

17

montag

Dienstag

mittwoch

J u l i

Donnerstag

Freitag

Samstag

18

19

20


J u l i

21

22

23

Sonntag

montag

Dienstag

J u l i

mittwoch

Donnerstag

Jakobustag

Freitag

24

25

26


J u l i

27

28

29

Samstag

Sonntag

montag

J u l i

Dienstag

mittwoch

30

31


158

Veranstaltungen a u g u s t

August 2013 Tanzen im Westpark

jeweils Fr–Sa–So Freitags Salsa, samstags tango, sonntags Swing

Fr/Sa 16.00–22.00 uhr und Lindy hop, so lautet der rhythmus dieser

So 15.00–21.00 uhr Veranstaltung. nur bei gutem Wetter!

tiefbauamt Dortmund, Gb Stadtgrün

Dortmunder tanzszene

August 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

03.08.2013 Dortmunder Sparkassen – Halbmarathon

mit 5/10 km Läufen und nordic-Walking

im Fredenbaumpark.

Info unter www.dortmunder-leichtathletik.de

03.08.2013 Trödelmarkt

11.00–17.00 uhr Im Fredenbaumpark.

(geplant) bitte gesonderte Information beachten.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-24129

03.08.2013 Summer-Sounds: DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

03.08.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

ernten, kosten, ausprobieren: buschbohnen,

Stangenbohnen, Kartoffeln.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: Museumseintritt

04.08.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

04.08.2013 Führung

10.00 uhr Neues zum Wachstum der Bäume?

Symmetrie des baumhabitus und der blätter.

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus,

zum botanischen Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

im August 2013 42. Mengeder Ferienspaß

(geplant) Im Volksgarten mengede.

bitte gesonderte Informationen beachten.

06.08.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

159


160

Veranstaltungen a u g u s t

09.08.2013 Fachberatung

18.00 uhr Sommerobstbaumschnitt

Referenten: Ingo Klammer, Heribert Werner

In einer Kleingartenanlage.

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

10.08.2013 Summer-Sounds: DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

10.08.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Jahreszeiten sehen ... Ungeahnte Kräfte:

Zauberkräuter und Pflanzengeheimnisse

ein naturkundlicher Spaziergang für menschen

ab 6 Jahren.

Leitung: Birgit Ehses

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

14.08.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

15.08.2013 Festgottesdienst mit Kräuterweihe

18.00 uhr am heilkräutergarten im botanischen Garten.

Gottesdienst der katholischen Kirchengemeinde

Do-brünninghausen.

treffpunkt: heilkräutergarten/Kräuterausstellung

15.08.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

16.08.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

café orchidee im botanischen Garten rombergpark

16.08.2013 Abendspaziergang im Zoo

20.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres-, Dauer- und ehrenkarten haben keine Gültigkeit

17.08.2013 Summer-Sounds: DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

17.08.2013 Fledermausführung auf der

20.30–22.30 uhr Route der Industrienatur im Naturschutzgebiet Hallerey

erleben Sie die Jäger der nacht! mit Suchscheinwerfer,

nachtsichtgerät und batdetektor auf der Pirsch.

Leitung: Olav Möllemann, RVR Ruhr Grün

treffpunkt: Parkplatz revierpark Wischlingen

höfkerstraße 12, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 88 33 48 3

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

18.08.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

18.08.2013 Führung heilkräutergarten:

14.00 uhr Blasen– und Nierenkräuter

Leitung: Ulrich Flasche

treffpunkt: eingang nord, torhaus,

zum botanischen Garten rombergpark

mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Info und anmeldung unter (0231) 50-2 41 64

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

161


162

Veranstaltungen

21.08.2013 Fackeltour

21.30–23.00 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

24.08.2013 Summer-Sounds: DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

24. und 25.08.2013 15. Heidemarkt mit Heidefest

jeweils 11.00–18.00 uhr Im botanischen Garten rombergpark.

Dekorative und herbstliche angebote von

baumschulen, Gärtnereien und Pflanzenvereinen.

Freunde und Förderer des botanischen Gartens

rombergpark und SFb Dortmund, Gb Parkanlagen

24.08.2013 European Bat Night

mit Fledermaus-exkursionen und beobachtungen

unter anleitung.

Leitung: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

30.08.– 01.09.2013 Micro!Festival 2013

musik – theater – Kleinkunst – umsonst und draußen!

Friedensplatz

Stadt Dortmund – Kulturbüro

31.08.2013 Summer-Sounds: DJ-Picknick im Park

14.00–22.00 uhr Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.


Stefanie Neumann

a u g u s t

Woche 31 32 33 34 35

mo 5 12 19 26

Di 6 13 20 27

mi 7 14 21 28

Do 1 8 15 22 29

Fr 2 9 16 23 30

Sa 3 10 17 24 31

So 4 11 18 25

Donnerstag

1

Freitag 2


a u g u s t

3 Samstag

Dienstag

4

5

Sonntag

montag

a u g u s t

mittwoch

Donnerstag

6

7

8


a u g u s t

9 Freitag

10

11

Samstag

Sonntag

a u g u s t

montag

Dienstag

mittwoch

12

13

14


a u g u s t

15

16

17

Donnerstag

mariä himmelfahrt

Freitag

Samstag

a u g u s t

Sonntag

montag

Dienstag

18

19

20


a u g u s t

21

22

23

mittwoch

Donnerstag

Freitag

a u g u s t

Samstag

Sonntag

montag

24

25

26


a u g u s t

27

28

29

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

a u g u s t

Freitag

Samstag

30

31


176

Veranstaltungen septeMber

September 2013 Tanzen im Westpark

jeweils Fr/Sa/So Freitags Salsa, samstags tango, sonntags Swing und Lindy

Fr/Sa 16.00–22.00 uhr hop, so lautet der rhythmus dieser Veranstaltung.

So 15.00–21.00 uhr nur bei gutem Wetter!

tiefbauamt Dortmund, Gb Stadtgrün

Dortmunder tanzszene

01.09.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

September 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

01.09.2013 Trödelmarkt

11.00–17.00 uhr Im Fredenbaumpark

(geplant) bitte gesonderte Information beachten.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 29

03.09.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

04.09.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Thema wird noch bekanntgegeben.

Referent/–in: N.N.

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

07.09.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

ernten, kosten, ausprobieren: Zwiebeln, Kohl,

Kartoffeln, Knoblauch, rote beete.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: Museumseintritt

08.09.2013 Sport

29. Dortmunder City-Lauf

Start und Ziel: Friedensplatz

LG olympia Dortmund e. V., Stadt Dortmund

08.09.2013 Tag des offenen Denkmals

Veranstaltungsorte im gesamten Stadtgebiet.

Das Programm wird noch bekanntgegeben.

08.09.2013 Führungen, aktionen und Informationen zum

ab 10.00 uhr Tag des offenen Denkmals

Im botanischen Garten rombergpark.

treffpunkt: torhaus

177


178

Veranstaltungen septeMber

08.09.2013 Führung

11.00 uhr FredenbaumparkGeschichten

Vom Luna-Park und anderen Vergnügungen.

erleben Sie die Geschichte des Fredenbaumparks.

Leitung: Annette Kritzler, BorsigplatzVerFührungen

treffpunkt: Pumpwerk evinger bach

beethovenstraße

anmeldung unter tel. (0231) 9 81 88 60

Kosten: 12 €/Person

im September 2013 LichterFest im Fredenbaumpark

ab 18.00 uhr Illuminationen, musik und unterhaltung im ganzen Park und

(geplant) zum abschluss ein fantastisches, musikalisch untermaltes

höhenfeuerwerk.

Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

tiefbauamt – Gb Stadtgrün

bitte gesonderte Informationen beachten.

08.09.2013 naturkundliche Führung

12.00–16.00 uhr Industrienatur an der Kokerei Hansa

es gibt seltene arten, eine farbenprächtige blütenfülle und

skurrile Wuchsformen, die am tag des offenen Denkmals

vorgestellt werden.

treffpunkt: Kokerei hansa, Pförtnerhaus,

emscherallee 11, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 88 33 48 3

Kostenfreie Schnupperführungen

11.09.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

12.09.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

13.09.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Rosen – Pflanzung, Schnitt und

Wintervorbereitung

Referent/–in: N.N., Baumschule Giesebrecht

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

14.09.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00–17.00 uhr Zechendetektive: Spinnen auf der Spur

Kinder entdecken und erforschen die natur

Leitung: Birgit Ehses

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern,

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche–zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

15.09.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

15.09.2013 Treffen des Bonsai-AK Dortmund

10.00–15.00 uhr Gärtnerei Linden, heckenstraße, unna-hemmerde

16.09.2013 Führung

18.00–19.30 uhr Frauenpflanzen

Referent/-in: N.N.

Phytaro – heilpflanzenschule

Im Karrenberg 56, 44329 Dortmund

Info unter info@phytaro.de

19.09.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

179


180

Veranstaltungen septeMber

20.09.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

20.09.2013 Abendspaziergang im Zoo

19.30 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nacht-

aktiven tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres-, Dauer- und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

20.09.2013 Fackeltour

20.00–21.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

21.09.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

22.09.2013 Dendrologische exkursion

10.00 uhr Friedhof Dortmund-Kemminghausen

Leitung: N.N.

treffpunkt: brechtener Straße 37, 44339 Dortmund

Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V.

Info und anmeldung unter (0231) 71 50 08

24.09.2013 Ökotreff

19.00 uhr thema wird noch bekanntgegeben.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

25.09.2013 Versammlung

19.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

Gaststätte ‚haus Schwerter‘, Stockumer Straße 434

Do-eichlinghofen

28.09.2013 Herbstfest

11.00–16.00 uhr Im umweltkulturpark.

ostenbergstraße, Do-barop

Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

28.09.2013 Pflanzenbörse

13.00 uhr Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. Dortmund

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds–dortmund@online.de

28.09.2013 Vortrag

14.30 uhr Freuen statt Verzweifeln: Starke Partner für

Giersch und Co.

Referent: Prof. Dr. Jürgen M. Bouillon

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds-dortmund@online.de

28.09.2013 13. Dortmunder DEW21-Museumsnacht

16.00–02.00 uhr bitte gesonderte Informationen beachten.

Stadt Dortmund-Kulturbetriebe

29.09.2013 Kastanie & Co.

11.00–18.00 uhr 9. erntefest mit herbstlichem markt, dazu Spiele und basteln

mit Kindern im botanischen Garten rombergpark.

SFb Dortmund, Gb Parkanlagen, und

Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V.

181


E. Marquardt

septeMber

30.09.2013 Forum Stadtbaukultur

19.00 uhr Vorträge und Diskussionen zu aktuellen themen

aus architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur

thema und ort werden noch bekannt gegeben.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 26 16

30.09.–03.10.2013 exkursionen und Vorträge

Die Verwendung der Eichen in unserer Kultur

Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V.

Info und anmeldung unter (0231) 50-2 41 64

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

183


photocase: view7

septeMber

Woche 35 36 37 38 39 40

mo 2 9 16 23 30

Di 3 10 17 24

mi 4 11 18 25

Do 5 12 19 26

Fr 6 13 20 27

Sa 7 14 21 28

So 1 8 15 22 29

Sonntag 1

montag

2


septeMber

3 Dienstag

Freitag

4

5

mittwoch

Donnerstag

septeMber

Samstag

Sonntag

tag des offenen Denkmals

6

7

8


septeMber

9 montag

10

11

Dienstag

mittwoch

septeMber

Donnerstag

Freitag

Samstag

12

13

14


septeMber

15

16

17

Sonntag

montag

Dienstag

septeMber

mittwoch

Donnerstag

tag des Friedhofs

Freitag

18

19

20


septeMber

21

22

23

Samstag

Sonntag

herbstanfang

montag

septeMber

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

24

25

26


septeMber

27

28

29

Freitag

Samstag

Sonntag

septeMber

montag

30


196

Veranstaltungen o k t o b e r

01. – 31.10.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Kompostierung

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Feiertagen Klaus Heise, EDG Dortmund

12.00–17.00 uhr Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Oktober 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags, Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes.

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

im Oktober 2013 Tanzen im Westpark

jeweils Fr/Sa/So Freitags Salsa, samstags tango, sonntags Swing

Fr/Sa 16.00–22.00 uhr und Lindy hop, so lautet der rhythmus dieser

So 15.00–21.00 uhr Veranstaltung. nur bei gutem Wetter!

tiefbauamt Dortmund, Gb Stadtgrün

Dortmunder tanzszene

01.10.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

02.10.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Thema wird noch bekanntgegeben

Referent/–in: N.N.

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

02.10.2013 Vortrag

19.30 uhr Kompostierung

aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Referent: Klaus Heise, EDG Dortmund

Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Parkeintritt frei

im Oktober 2013 Oktoberfest

Im revierpark Wischlingen.

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

03.10.2013 Sport

2. Sparkassen-PHOENIx-See-Halbmarathon

PhoenIX See

LG olympia Dortmund e. V.

03.10.2013 Führung

11.00 uhr Der Hauptfriedhof –

der größte Park in Dortmund

haupteingang, am Gottesacker

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 14 €/Person

05.–06.10.2013 World Birdwatch

mit exkursionen und beobachtungen

unter anleitung

Referent/–in: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

05.10.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

ernten, kosten, ausprobieren: endiviensalat und mangold.

LWL-Industriemuseum Zeche Zoller

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche-zollern.de

Kosten: Museumseintritt

197


198

Veranstaltungen o k t o b e r

05.10.2013 Trödelmarkt

11.00–17.00 uhr Im Fredenbaumpark

(geplant) bitte gesonderte Information beachten.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 29

06.10.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün

und Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

06.10.2013 naturkundliche exkursion

15.00–17.00 uhr Auf Safari im Naturschutzgebiet Hallerey

Viele seltene arten am größten bergsenkungssee

der metropole ruhr.

treffpunkt: Parkplatz revierpark Wischlingen

höfkerstraße 12, Do-huckarde

regionalverband ruhr, ruhr Grün

Info und anmeldung unter tel. (0208) 88 33 48 3

Kosten: 5 € für Erwachsene/3 € für Kinder

im Oktober 2013 Gartenlust: Herbstmarkt

11.00–18.00 uhr Großer herbst- und bauernmarkt im

(geplant) Westfalenpark Dortmund.

bitte gesonderte Informationen beachten.

Kosten: 4 €/Person ab 7 Jahren

09.10.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

10.10.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

11.10.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Wie setze ich mich mit natürlichen Mitteln

gegen unter- und oberirdische Nager in

meinem Garten durch?

Referent: Herr Kerpa, Fa. Neudorff

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

12.10.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00–17.00 uhr Jahreszeiten erleben: Früchte und Samen

ein naturkundlicher Spaziergang für menschen ab 6 Jahren.

Leitung: Birgit Ehses

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11

oder www.zeche-zollern.de

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt

13.10.2013 Führung

10.00 uhr Die Gärten des Deutschen Rosariums

Leitung: Thomas Lolling, Westfalenpark

treffpunkt: eingang ruhrallee des Westfalenparks

Kosten: Parkeintritt

17.10.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

18.10.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

199


200

Veranstaltungen

18.10.2013 Abendspaziergang im Zoo

19.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nacht-

aktiven tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres-, Dauer- und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

19.10.2013 natur erleben auf Zeche Zollern

15.00 uhr Gemüse und Früchte im Arbeitergarten

ernten, kosten, ausprobieren: Äpfel, Grünkohl

und Schwarzwurzeln.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Info unter tel. (0231) 69 61-1 11 oder

www.zeche–zollern.de

Kosten: Museumseintritt

19.10.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

20.10.2013 Wanderung/Führung

10.00 uhr Hirschbrunft im Wildwald Vosswinkel

treffpunkt: Wildwald Vosswinkel, bellingsen 5

59757 arnsberg-Vosswinkel

SGV – bezirk Dortmund-ardey e. V.

anmeldung unter tel. (0231) 71 74 45 (Frau hirsch)

20.10.2013 treffen des Bonsai-AK Dortmund

10.00–15.00 uhr Gärtnerei Linden,heckenstraße, unna-hemmerde

20.10.2013 Fackeltour

19.00–20.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

o k t o b e r

23.10.2013 Versammlung

19.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

Gaststätte ‚haus Schwerter‘, Stockumer Straße 434

Do-eichlinghofen

26.10.2013 Vortrag

14.30 uhr Gehölzschnitt – aber richtig

Referentin: Ruth Müller

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. – Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds-dortmund@online.de

27.10.2013 herbstführung

10.00 uhr durch den Botanischen Garten Rombergpark

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

30.10.–03.11.2013 Hansemarkt

mit bauernmarkt, nostalgiekirmes und mittelalterlichem

markt zwischen Kleppingstraße und altem markt.

city–marketing–Gesellschaft und

Dortmund-agentur

31.10.2013 Halloween-Party

ab 17.00 uhr Im Fredenbaumpark

Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

tiefbauamt, Gb Stadtgrün

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

201


E. Marquardt

o k t o b e r

Woche 40 41 42 43 44

mo 7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24 31

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

So 6 13 20 27

Dienstag

1

mittwoch 2


o k t o b e r

3

4

5

Donnerstag

tag der Deutschen einheit

tag der offenen moschee

Freitag

Welttierschutztag

Samstag

o k t o b e r

Sonntag

erntedankfest

montag

Dienstag

6

7

8


o k t o b e r

9 mittwoch

10

11

Donnerstag

o k t o b e r

Samstag

Sonntag

Freitag montag

12

13

14


o k t o b e r

15

16

17

Dienstag

mittwoch

o k t o b e r

Freitag

Samstag

Donnerstag Sonntag

18

19

20


o k t o b e r

21

22

23

montag Donnerstag

Dienstag

o k t o b e r

Freitag

mittwoch Samstag

24

25

26


o k t o b e r

27

28

29

Sonntag

ende Sommerzeit

montag Donnerstag 31

reformationstag

halloween

Dienstag

o k t o b e r

mittwoch

30


214

Veranstaltungen noveMber

01.11.2013 Führung

11.00 uhr Der Ostfriedhof – mehr als nur eine Begräbnisstätte

einer der schönsten Friedhöfe Dortmunds mit zahlreichen

denkmalgeschützten Grabmalen lädt zu einem

Spaziergang ein.

ostfriedhof/haupteingang, robert–Koch–Straße

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 14 €/Person

November 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK.

samstags zusätzlich In einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden, DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

02.11.2013 Gehölzschnittkurs

14.00–17.00 uhr Grundlagen und Praxis des Gehölzschnitts,

einschließlich der Obstgehölze

Leitung: Heribert Reif

Verwaltungsgebäude botanischer Garten

rombergpark, am rombergpark 49 b

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 41 64

Kosten: 15 €

03.11.2013 radtour

10.00 uhr Stadterkundung

mit dem aDFc Dortmund radfahren durch Grün und

Wälder, alte und neue Siedlungen entdecken.

Strecke und Dauer: 30–35 km, ca. 3–4 Stunden

Info unter: tel. (0231) 13 66 85

oder www.adfc–dortmund.de

03.11.2013 Führung

10.00 uhr Warum fallen die Blätter von den Bäumen?

Leitung: Heribert Reif

treffpunkt: eingang nord, torhaus,

botanischer Garten rombergpark

Kosten: 1,50 €, Kinder unter 14 Jahren frei

05.11.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Zwangloses treffen, erfahrungen im umgang mit

der rose austauschen, Kenntnisse vertiefen ...

haus der rose im Westfalenpark

Freunde des Deutschen rosariums

06.11.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Basteln

Referentin: Franziska Leicht

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

07.11.2013 Fokus natur

19.00 uhr Methoden der Vogelmarkierung

Leitung: N.N.

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

nabu Stadtverbandes Dortmund

08.11.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Kaufe ich mein Obst und Gemüse nur noch im

Supermarkt oder überwintere ich auch noch

einiges aus meinem Garten selbst?

Referent: Ingo Klammer

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

im November 2013 Pflanzaktion

Baum des Jahres 2013

Datum und treffpunkt werden noch bekannt gegeben.

Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

215


216

Veranstaltungen

13.11.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

14.11.2013 Planen, klönen, fachsimpeln

19.00–21.00 uhr treffen des nabu Stadtverbandes Dortmund

tierschutzzentrum, Do-Dorstfeld, hallerey 39

15.11.2013 Abendspaziergang im Zoo

18.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nachtaktiven

tieren und den Geräuschen in der Dämmerung.

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres–, Dauer– und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

15.11.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten rombergpark

am rombergpark 49 b

17.11.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden, heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

17.11.2013 Fackeltour

19.00–20.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

21.11.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

noveMber

23.11.2013 Sport

48. Parklauf rund um den Fernsehturm

Westfalenpark Dortmund

turn– und Sportclub (tSc) eintracht,

SFb Dortmund, Gb Parkanlagen

25.11.2013 Forum Stadtbaukultur

19.00 uhr Vorträge und Diskussionen zu aktuellen themen

aus architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur.

thema und ort werden noch bekannt gegeben.

Info und anmeldung unter tel. (0231) 50-2 26 16

26.11.2013 Ökotreff

19.00 uhr Birding im Ballungsraum

Leitung: N.N.

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

nabu Stadtverband Dortmund

27.11.2013 Versammlung/Jahresabschluss

19.00 uhr Imkerverein Dortmund Hombruch

Gaststätte ‚haus Schwerter‘, Stockumer Straße 434

Do-eichlinghofen

30.11.2013 Vortrag

14.30 uhr Pflanzensammler und ihre Leidenschaft

Referentin: Helga Panten

Schulbiologisches Zentrum, am rombergpark 35

44225 Dortmund

Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. Dortmund

Info unter tel. (02330) 15 34

oder gds-dortmund@online.de

30.11.2013 treffen

15.00 uhr Orchideenfreunde Dortmund und Umgebung

adventliches beisammensein

Dietrich-Keuning-haus

Leopoldstraße 50–58, 44147 Dortmund

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

217


E. Marquardt

noveMber

Woche 44 45 46 47 48

mo 4 11 18 25

Di 5 12 19 26

mi 6 13 20 27

Do 7 14 21 28

Fr 1 8 15 22 29

Sa 2 9 16 23 30

So 3 10 17 24

Freitag

allerheiligen

1

Samstag 2


noveMber

3

4

5

Sonntag

montag

Dienstag

noveMber

mittwoch

Donnerstag

Freitag

6

7

8


noveMber

9 Samstag

10

11

Sonntag

montag

noveMber

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

12

13

14


noveMber

15

16

17

Freitag

Samstag

Sonntag

Volkstrauertag

noveMber

montag

Dienstag

mittwoch

18

19

20


noveMber

21

22

23

Donnerstag

Freitag

Samstag

noveMber

Sonntag

totensonntag

montag

Dienstag

24

25

26


noveMber

27

28

29

mittwoch

Donnerstag

Freitag

noveMber

Samstag

30


230

Veranstaltungen dezeMber

Dezember 2013 citytour Dortmund

mittwochs, freitags Hop on – Hop off

samstags, sonntags Kreuzviertel, hafen, Westfalenpark, rombergpark,

jeweils Stadtkrone ost, PhoenIX See sind einige der

10.20 uhr/12.20 uhr Stationen und dazu universität, Westfalenhallen

und 14.20 uhr, und SIGnaL IDuna ParK

samstags zusätzlich – in einer tour oder mit unterbrechung zur nutzung

16.20 uhr des jeweiligen erlebnisangebotes

Start: bushaltestelle am haupteingang hbf.

Dauer: 1 ½ Stunden

DortmunDtourismus

Kosten: 12 €/Person ohne Turmausstieg

15 €/Person mit Turmausstieg

01.12.2013 Weihnachtsbasar

11.00 uhr Weihnachtliches, Dekoratives und Vieles mehr

auf der terrasse des café orchidee.

Pflanzenschauhäuser im

botanischen Garten rombergpark

01.12.2013 Vortrag und ausstellung

10.00 uhr und Pflanzen und Brauchtum

18.00 uhr In den Pflanzenschauhäusern/

café orchidee des botanischen Gartens rombergpark.

02.– 31.12.2013 ausstellung

jeweils 10.00–17.00 uhr Hilfe für Tiere im Winter

an Wochenenden und aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark.

Feiertagen Info unter tel. (0231) 12 85 90

12.00–17.00 uhr oder www.agard.de

03.12.2013 Rosen-Stammtisch

18.00–20.00 uhr Jahresausklang – adventlich gestimmtes beisammensein.

Freunde des Deutschen rosariums

anmeldung bei barbara nasarian–eckstein unter

tel. (0231) 77 36 39

04.12.2013 Barbaratag

11.00 uhr im botanischen Garten rombergpark

Schneiden von barbarazweigen.

treffpunkt: Verwaltungsgebäude botanischer

Garten rombergpark, am rombergpark 49 b

Kostenfrei, Spende für die Zweige erbeten

04.12.2013 Vortrag

19.30 uhr Hilfe für Tiere im Winter

aGarD-naturschutzhaus im Westfalenpark

Referent: N.N., AGARD

Info unter tel. (0231) 12 85 90

oder www.agard.de

Parkeintritt frei

im Dezember 2013 Winterleuchten

So–Do 17.00–20.00 uhr Der Westfalenpark erstrahlt in schönstem

Fr–Sa 17.00–22.00 uhr Lichterglanz.

(geplant) SFb Dortmund, Gb Parkanlagen

05.12.2013 Dank an das Ehrenamt

(geplant) im botanischen Garten rombergpark

bitte gesonderte Informationen beachten.

06.12.2013 nachtwächtertour/nikolausführung

18.00 uhr Lichterglanz und Weihnachtsduft

Vom Katharinenkloster zum größten

treffpunkt: Katharinenstraße (treppe oben),

gegenüber hbf

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

11.12.2013 Frauenfachberatung

15.00 uhr Jahresabschluss

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

231


232

Veranstaltungen

11.12.2013 treffen

18.00 uhr Freundeskreis Westfalenpark e. V.

haus der rose im Westfalenpark

13.12.2013 Vortrag/Fachberatung

18.00 uhr Wodurch entstehen in der freien Natur Bäume

und Gehölze mit weißem, gelbem, rotem oder

grünem Blatt– oder Nadelaustrieb sowie mit

kugeligem, senkrechtem oder breit

wachsendem Wuchs?

Referent: Heribert Reif

haus der Gartenvereine, akazienstraße 11, Do-Wambel

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

15.12.2013 treffen

10.00–15.00 uhr Bonsai-AK Dortmund

Gärtnerei Linden

heckenstraße, unna-hemmerde

(Gewächshäuser im hof)

15.12.2013 nachtwächtertour/adventsführung

17.00 uhr Lichterglanz und Weihnachtsduft –

Vom Katharinenkloster zum größten

Weihnachtsbaum der Welt.

treffpunkt: Katharinenstraße (treppe oben),

gegenüber hbf

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

17.12.2013 Fackeltour

19.00–20.30 uhr Informatives, Historisches und Vergnügliches

im Mondscheinlicht

treffpunkt: altes hafenamt, Sunderweg 130

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

dezeMber

19.12.2013 BUND-Monatstreffen

19.00 uhr Im bunD-büro, union Gewerbehof

huckarder Straße 8, 44147 Dortmund

20.12.2013 Abendspaziergang im Zoo

18.00 uhr eine ganz besondere atmosphäre mit zahlreichen nacht-

aktiven tieren und den Geräuschen in der Dämmerung

Zoo Dortmund, mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund

anmeldung unter tel. (0231) 50-2 85 93

Kosten: 12 €/Person

Jahres-, Dauer- und ehrenkarten haben keine Gültigkeit.

20.12.2013 treffen

19.00 uhr Deutsche Kakteen Gesellschaft

Ortsgruppe Dortmund

Verwaltungsgebäude botanischer Garten rombergpark

am rombergpark 49 b

22.12.2013 nachtwächtertour/adventsführung

17.00 uhr Lichterglanz und Weihnachtsduft –

Vom Katharinenkloster zum größten

Weihnachtsbaum der Welt.

treffpunkt: Katharinenstraße (treppe oben),

gegenüber hbf

anmeldung und Info unter tel. (0231) 4 77 05 32

oder info@kulturvergnuegen.com

Kosten: 12 €/Person

ab 26.12.2013 Weihnachtsausstellung

(bis 15.01.2014) Pflanzen und brauchtum

mo–Fr 12.00–16.00 uhr In den Pflanzenschauhäusern.

Sa, So und Feiertage eingang Pflanzenschauhäuser im

10.00–16.00 uhr botanischen Garten rombergpark

(geplant) Kosten: 2 €, Kleingruppen

(2 Erw. mit bis zu 4 Kindern) 4 €

Änderungen vorbehalten.

aktuelle Informationen finden Sie auf den Web-Seiten der Veranstalter.

233


Matthias Mittenentzwei_pixelio.de

dezeMber

Woche 48 49 50 51 52 1

mo 2 9 16 23 30

Di 3 10 17 24 31

mi 4 11 18 25

Do 5 12 19 26

Fr 6 13 20 27

Sa 7 14 21 28

So 1 8 15 22 29

Sonntag

1. advent

1

montag 2


dezeMber

3

4

5

Dienstag

mittwoch

barbaratag

Donnerstag

dezeMber

Freitag

nikolaustag

Samstag

Sonntag

2. advent

6

7

8


dezeMber dezeMber

9 montag

10

11

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

12

13

14


dezeMber dezeMber

15

16

17

Sonntag

3. advent

montag

Dienstag

mittwoch

Donnerstag

Freitag

18

19

20


dezeMber dezeMber

21

22

23

Samstag

Sonntag

4. advent

Winteranfang

montag

Dienstag

heiligabend

mittwoch

1. Weihnachtstag

Donnerstag

2. Weihnachtstag

24

25

26


dezeMber dezeMber

27

28

29

Freitag

Samstag

Sonntag

montag

Dienstag

Silvester

30

31


248

21

23

Mengede

22

Huckarde

13

19 Innenstadt-West

20

18

Lütgendortmund

12

28

5

8

3

15

14

Hombruch

24

Innenstadt-Nord

9

Innenstadt-Ost

10

11

17

1

2

4

Eving

16

29

7

Hörde

Scharnhorst

6

25

27

26

Brackel

Aplerbeck

Übersicht Dortmund Parks

1 Westfalenpark

2 botanischer Garten rombergpark

3 Fredenbaumpark

4 Zoo Dortmund

5 revierpark Wischlingen

6 hauptfriedhof

7 hohensyburg

8 außengelände der

ehem. Kokerei hansa

9 Stadtgarten

10 Grünanlage ostwallmuseum

11 Stadewäldchen

12 rosenterrassen

13 Westpark

14 nordmarkt

15 blücherpark

16 hoeschpark

17 ostfriedhof

18 tremoniapark

19 Park der Generationen

20 Volksgarten Lütgendortmund

21 Grünanlage „bärenbruch“

22 Grünanlage „Vogelpothsweg“

23 Volksgarten mengede

24 Grünanlage „an den teichen“

25 Landschaftspark „alte Körne“

26 haus Wenge

27 haus rodenberg

28 Grünanlage technologiepark

29 PhoenIX Park

249


250

Naturlehrpfad ‚Alte Körne‘ zwischen Scharnhorst und Kurl

Das vorhandene land- und forstwirtschaftliche Gebiet wurde durch den Landschaftsplan

nord von 1990 und dessen 1. Änderung von 2005, in der jetzigen

Grenze und Größe von 126 hektar, unter Schutz gestellt.

Im Jahre 2004 wurde von wenigen mitarbeitern des ehemaligen regenwasserforums

ein Planungskonzept für den heutigen naturlehrpfad entwickelt.

Im September 2004 wurde die geplante einrichtung des Lehrpfades durch das

umweltamt genehmigt. allerdings konnte die Stadt den Lehrpfad nicht finanziell

unterstützen.

Die wenigen ehrenamtlichen mitglieder, die sich zum Initiativkreis naturlehrpfad

zusammen geschlossen hatten, versuchten nun, die nötigen Gelder „zu erbetteln“.

neben einigen kleineren Zuwendungen, hat die Dr.-Gustav-bauckloh-Stiftung

nach intensiver Prüfung die meisten mittel für die einrichtung des naturlehrpfades

zur Verfügung gestellt.

Im Frühjahr 2007 wurde dann der naturlehrpfad mit einer schönen Feier unter

großer anteilnahme der bürgerinnen und bürgern eröffnet.

Inzwischen hat der Lehrpfad – ein behindertengerechter rundweg von ca.

6,5 km Länge – neben vielen Pflanzen- und tierarten 25 große und 50 kleine

Lehrtafeln als anschauungsmaterial zu bieten.

Der Initiativkreis hat z. Zt. 15 ehrenamtliche mitglieder, von denen die meisten

das renteneintrittsalter schon weit überschritten haben. Die außenanlagen des

Lehrpfades werden von diesen mitarbeitern unterhalten und gepflegt. Das heißt,

es werden fast täglich im Wechsel müll gesammelt, Farbschmierereien beseitigt

und erforderliche reparaturen durchgeführt.

hierbei helfen ca. zehn mitglieder des heimatvereins Dortmund-Kurl/husen mit.

auf anfragen werden fachkundige Lehrpfadführungen für Kindergärten, Schulen,

Vereine und sonstige Gruppen ermöglicht und begleitet. Zusätzlich bietet der Initiativkreis

naturlehrpfad Informationsveranstaltungen zu naturnahen themen an.

Die mitglieder des Initiativkreises treffen sich regelmäßig jeden 2. und 4. mittwoch

im monat um 9.30 uhr im städtischen begegnungszentrum, Gleiwitzstraße 277,

in Dortmund-Scharnhorst.

Sie sind herzlich willkommen.

Sollten Sie anregungen oder Fragen haben, setzen Sie

sich bitte mit uns in Verbindung.

Kontakt:

naturlehrpfad ‚alte Körne‘

Gleiwitzstraße 277

44328 Dortmund

www.naturlehrpfad-alte-koerne.de

N a t u r l e h r p f a d A l t e K ö r n e


Das Deutsche Rosarium GRF stellt sich vor

Geschichtliches

am 19. mai 1969 unterzeichneten Vertreter des Vereins Deutscher rosenfreunde

(GrF) und der Stadt Dortmund den Vertrag zur Gründung des Deutschen rosariums

GrF. bereits damals konnte man in Dortmund auf eine lange gärtnerische

tradition z. b. mit dem botanischen Garten rombergpark und seinem arboretum,

mit der bundesgartenschau 1959 oder mit den blumenschauen in der Westfalenhalle

zurückblicken, die mit der offiziellen eröffnung des rosariums am 14. Juli 1972

um eine bedeutende attraktion bereichert wurde.

Charakteristisches

Das Deutsche rosarium GrF ist mit seinen Gärten und rosenpflanzungen entlang

des ausgedehnten rosenweges bestandteil des Westfalenparks und umfasst eine

rosensammlung von rund 2.600 verschiedenen Sorten und arten. es ist aber

noch viel mehr als das: es präsentiert die rose auch in Verbindung mit Stauden

und Gehölzen in den unterschiedlichsten Gestaltungsideen.

entlang des rosenweges finden sich zahlreiche kleine und größere beispielgärten,

die anschaulich über die Vielfalt der rosen, ihre Geschichte, abstammung, Züchtung

und über ihre gärtnerisch-gestalterische Verwendung informieren.

Die rosen-Gärten bieten dem besucher immer wieder neue aussichten: auf die

historischen rosengärten wie den Jugendstilgarten, den mittelalterlichen Garten

oder den bürgergarten, auf duftige erlebnisse in einem Duftrosen-Garten, auf

die 65 m lange und 6 m hohe Kletterrosenwand, die Strauch- und Kletterrosensammlungen

bekannter rosenzüchter, auf aDr-rosen, Wildrosen, historische

rosen, auf den Kaskadenrosen-Garten und schließlich – als höhepunkt eines

jeden Spazierganges – auf den rosengarten im Kaiserhain, das rund 120 Jahre

alte herzstück des Westfalenparks.

Rosige Highlights sind ...

• ende mai die blühenden Wildrosen

• ab Juni z. b. der charme der englischen rosen und historischen rosen wie der

Zentifolien, der bourbon-, oder moosrosen, die verschwenderische blütenfülle

der Kletterrosen an den unzähligen rosenbögen, -säulen und -pergolen.

• von Juni bis november die Farbenpracht der dauerblühenden rosensorten,

die von den nuancenreichen blüten der Stauden und Gräser begleitet wird.

• und ab September der leuchtende hagebuttenschmuck der Wildrosen.

253


254

Aufgaben

„Das Deutsche rosarium GrF soll das Wissen über die rose in ihrer ganzen

Vielfalt darstellen, mehren und verbreiten.“

Dieses Ziel wird von der Stadt Dortmund in Zusammenarbeit mit Gesellschaft

der Deutschen rosenfreunde liebevoll verfolgt: hier werden rosenarten und

-sorten aus der ganzen Welt gesammelt. unverzichtbar für unser rosarium ist

die mitwirkung seiner Fachleute bei rosenwettbewerben und an der

„allgemeinen Deutschen rosenneuheitenprüfung“ (aDr).

Das „rosenfest“ mit seinem großen Gartenmarkt ist eine bereits tradition

gewordene Veranstaltung des Westfalenparks im Juni und damit ebenso

bestandteil des großen angebotes „rund um die rose“ wie die wertvolle

rosenbibliothek mit ca. 1.800 Fachbüchern.

regelmäßige rosenseminare, Vorträge und Führungen, die sich das ganze

„rosen“-Jahr hindurch größter beliebtheit bei Fachleuten, Laien und Liebhabern

erfreuen, komplettieren das angebot.

Der rosariumsführer und das rosenverzeichnis des Deutschen rosariums,

die an den Kassen des Westfalenparks erhältlich sind oder gegen rechnung

versandt werden, bieten allen rosenfreunden umfassende Informationen.

Falls Sie mehr über das Deutsche rosarium, die rosariumsbibliothek, Führungen

entlang des rosenweges, rosenschnittkurse, Vorträge und Veranstaltungen im

Westfalenpark erfahren möchten, richten Sie Ihre anfragen an uns unter ...

Kontakt:

Deutsches rosarium GrF

Westfalenpark

an der buschmühle 3

44139 Dortmund

tel. (0231) 50-2 61 00 oder 2 61 16

Fax (0231) 50-2 61 11

e-mail:rosarium@dortmund.de

e-mail:westfalenpark@dortmund.de

www.dortmund.de/westfalenpark

... falls Sie mehr über das Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen,

beratung und exkursionen der rosenfreunde erfahren möchten,

wenden Sie sich bitte an die Freunde des Deutschen rosariums GrF.

... falls Sie mehr über die rose im allgemeinen und Speziellen

erfahren möchten, melden Sie sich bitte bei der

Gesellschaft Deutscher rosenfreunde 1883

Geschäftsstelle

Waldseestraße 14

76530 baden-baden

tel. (07221) 3 13 02

Fax (07221) 3 83 37

Informationen über Öffnungszeiten und eintrittsregelungen für

das Deutsche rosarium GrF im Westfalenpark erhalten Sie jeweils

aktuell im Westfalenparkbüro, tel. (0231) 50-2 61 00 oder

per Fax unter (0231) 50-2 61 11.


256

Emscher Landschaftspark

Die emscherregion war lange Zeit der „hinterhof“ des ruhrgebiets. Geprägt

durch Schwerindustrie und Landschaftszerstörung bot sie ihren bewohnern nur

wenig Lebensqualität.

1989 brachte die Landesregierung nrW mit der Internationalen bauausstellung

(Iba) emscher Park ein nachhaltiges Strukturwandelprojekt auf den Weg.

als „Werkstatt für die Zukunft alter Industrieregionen“ kreierte die Iba die ehrgeizige

Idee, auf einer Fläche von 320 qkm zwischen Duisburg im Westen und

bergkamen im osten eine attraktive und ökologisch funktionsfähige Stadtlandschaft

zu entwickeln. ausgehend von den unterschiedlichen Freiflächenresten

entsteht entlang der emscher ein Verbund von zum teil neu entwickelten Freiräumen,

die durch Wanderwege und den 230 km langen emscher Park radweg

erschlossen sind. Inzwischen wurde der emscher Landschaftspark auf eine Fläche

von 457 km 2 erweitert.

Der emscher Landschaftspark fügt sich damit in die seit den 1920er Jahren vom

damaligen Siedlungsverband ruhrkohlenbezirk entwickelte Freiraum-Sicherungspolitik

im ruhrgebiet ein, indem er die zwischen den Städten in nord-Süd-richtung

verlaufenden Freiflächenbänder, die regionalen Grünzüge, in West-ostrichtung

über 85 km verbindet.

Die route Industrienatur fasst Standorte ehemaliger industrieller nutzung zusammen,

die sich zu neuen Lebensräumen für Pflanzen und tiere entwickelt haben.

Die enge Verzahnung von Industriekultur und Landschaft gibt dieser region

im herzen der metropole ruhr ihren unverwechselbaren charakter. Landmarken

ermöglichen orientierung und gleichzeitig einmalige ausblicke auf Panoramen

der Industriekultur. Parks bieten raum für erholung, Sport und naturerleben.

eingebunden sind die einzelnen Standorte in das radtouristische netz der route

Industriekultur. unter dem motto „From rail to trail“ baut der regionalverband

ruhr einen großen teil des radwegenetzes auf alten bahntrassen, z. b. die „erzbahn“,

die von bochum nach Gelsenkirchen führt. besondere aufmerksamkeit

verdienen die inzwischen zahlreichen brückenkonstruktionen, entworfen und

realisiert von weltweit anerkannten brückenbauern.

Seit zwanzig Jahren arbeiten zwanzig Städte der metropole ruhr, zwei Landkreise,

die bezirksregierungen, das Land nrW, die emschergenossenschaft und

der regionalverband ruhr an der entwicklungsstrategie emscher Landschaftspark.

mit der trägerschaft hat der rVr das regionale Parkpflegemanagement

übernommen.

Dazu zählen einerseits der betrieb der Parkstationen haus ripshorst (West),

emscherbruch (mitte) und umweltzentrum Westfalen (ost) sowie andererseits

das Pflegemanagement regional und überregional bedeutsamer Standorte.

Planerische Grundlage ist der masterplan eLP 2010, in dem konkrete Projekte

und handlungsempfehlungen aufgezeigt werden. Zentrale aufgaben des

nächsten Jahrzehnts sind der umbau des emschersystems und die damit verbundene

landschaftliche entwicklung. Das „neue emschertal“ bildet das rückgrat

der räumlichen und städtebaulichen entwicklung der region und bietet die

einzigartige chance, neue Formen des Wohnens und arbeitens zu realisieren.

es ist die Idee einer neuen grünen mitte. Die emschergenossenschaft und der

regionalverband ruhr arbeiten in der arbeitsgemeinschaft neues emschertal

gemeinsam daran, neue Perspektiven für eine nachhaltige entwicklung der

region zu schaffen. einen guten einstieg in den emscher Landschaftspark,

seine entstehungsgeschichte und seine erlebnisangebote sowie Service für

seine erkundung bietet das Informationszentrum „emscher Landschaftspark

haus ripshorst“ in oberhausen mit einer 2010 neu gestalteten, interaktiven

Präsentation.

auch 2013 lädt der regionalverband ruhr wieder von mai bis September mit

seinem erlebnisprogramm „unter freiem himmel“ zu kulturellen Picknick-events,

touren und Führungen quer durch den emscher Landschaftspark ein.

aktuelle Informationen zu allen orten im emscher Landschaftspark von

Dortmund bis Duisburg und zum Sommerprogramm sind zu finden unter:

www.emscherlandschaftspark.de.

257


Fredenbaumpark

Der Freizeitpark Fredenbaum, ca. 3 km nördlich des Stadtzentrums gelegen,

ist der älteste und mit einer Fläche von rd. 65 ha der zweitgrößte Stadtpark

Dortmunds. Die grüne Lunge der nordstadt mit der historischen Vergangenheit

als „Lunapark“ ist heute ein Park mit einem wertvollen alten baumbestand

und großen, naturbelassenen Wiesen- und Staudenflächen.

Durch diese natürlichkeit ist der Fredenbaumpark auch heimat vieler

amphibien, Kleinsäuger und Vögel. ende april/anfang mai bezaubern

tausende von buschwindröschen den naturliebhaber.

nicht nur dem erholungssuchenden besucher bietet der Park mit seinen vielen

Spazierwegen und der Gaststätte „Schmiedingslust“ eine naherholungsstätte.

auch laden viele möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung zu einem besuch

im Freizeitpark Fredenbaum ein.

• Kinderspielplätze

• ruder- oder tretbootfahren auf dem großen teich

• modellbootfahren auf dem kleinen teich

• minigolf

• boule

• beachvolleyball

• Joggingstrecke von ca. 3.000 m Länge

• breite asphaltwege zum Inlineskating

• Pavillons mit Grillplätzen (mit anmeldung und Pfandhinterlegung)

ein besonderer anziehungspunkt ist der musikpavillon. hier wird von mai

bis September jeden Sonn- und Feiertag ein kostenloses, unterhaltsames

musikalisches Programm geboten.

neben einigen größeren Veranstaltungen in der Saison stellt das Lichterfest

mit Feuerwerk im September einen besonderen höhepunkt in dem abwechslungsreichen

Programm dar.

Service-hotline Veranstaltungen: tel. (0231) 50-2 41 29

Fragen rund ums Grün: tel. (0231) 50-2 41 48

Grillplatz-anmeldung:

Werkstatt Passgenau tel. (0231) 47 59-2 70

FREDENBAUM

PARK

259


260

Hauptfriedhof

Der Dortmunder hauptfriedhof ist in vielerlei hinsicht bedeutend:

mit ca. 135 ha ist er einer der größten Friedhöfe Deutschlands und mit

abstand die größte Grünanlage Dortmunds. Der äußerst durchdachte

Gesamtplan mit den prägnanten Friedhofsgebäuden spiegelt viel von den

garten- und friedhofshistorischen Gedanken aus der Zeit um 1900 wider.

In den 20er Jahren konsequent geplant und gebaut, entfaltet der hauptfriedhof

mit seinem „ehrwürdigen“ Großbaumbestand heute mehr denn

je seine volle Wirkung als Gesamtkunstwerk.

Die bedeutung des Dortmunder hauptfriedhofs geht weit über die Funktion

einer zentralen begräbnisstätte hinaus. So sind auch nur etwa 35 % seines

areals als bestattungsfläche erkennbar. Seine Größe, sein alter und seine

hervorragende Gestaltung machen ihn zu einem ruhigen, würdevollen ort.

auch botanisch gesehen gehört der hauptfriedhof zu den höhepunkten

Dortmunds. nach dem rombergpark (botanischer Garten) und dem Westfalenpark

ist der hauptfriedhof mit über 8.200 bäumen die dritte anlaufstelle

für botanisch interessierte besucher. neben den überwiegend einheimischen

baumarten lassen sich hier zahlreiche exoten entdecken.

Schon allein durch seine Dimension und den enormen baum- und Strauchbestand

ist der hauptfriedhof ein bedeutender Lebensraum für tiere und

Pflanzen. talwiese, baumruinen, viele heimische Gehölze und ein Feuchtbiotop

bieten wildlebenden tieren wie Fröschen, Kröten und Libellen, vor

allem aber verschiedensten Vogelarten (z. b. diverse Spechtarten, mäusebussard,

turmfalke) unterschlupf.

Kontakt:

betriebsLeitung: Friedhöfe Dortmund

am Gottesacker 25

44143 Dortmund

tel. (0231) 56 20 92 81

Fax (0231) 52 20 92 55

e-mail: friedhoefe@stadtdo.de


Hoeschpark – Grüne Lunge im Borsigplatzquartier

Der in den letzten Jahren umfassend neu gestaltete hoeschpark

(eingang Kirchderner Straße) bietet heute für jeden etwas:

Natur und Erholung: Das brügmannsholz mit seinen altem Waldbestand und

dem teich, die exotischen Gehölze aus neuerer Zeit, die offenen Wiesenflächen

und ein gut ausgebautes Wegenetz bieten raum für Spaziergänge, aber auch

botanisch reizvolle anschauungsobjekte.

Spiel und Sport: Fußball, Leichtathletik, tennis, baseball, Schwimmen im angrenzenden

Freibad Stockheide, boxen, boule, Joggen ... der hoeschpark bietet

zahlreiche Sportmöglichkeiten für Vereins- und Freizeitsportler. ein großer Spielplatz,

drei Spielwiesen und die neue Spielachse – das sind die hauptattraktionen

für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene.

Kultur und Feste: Interkulturelle Feste – darunter das jährliche große hoeschparkfest

– und Fußballturniere, Sportveranstaltungen mit rahmenprogramm,

open-air-Veranstaltungen im Freibad, Veranstaltungen und events in den beiden

Parkgaststätten „bambi royal“ und dem Vereinshaus des tennisclubs, geführte

erlebnistouren der „borsigplatz-VerFührungen“ ... zahlreiche Veranstaltungen

sorgen für Leben im Park.

Eine spannende wechselvolle Geschichte: 1941 eröffnung des Parks nach vier

Jahren bauzeit, 1947–1960 Wiederaufbau und blütezeit (1953 besucherrekord

mit 1,25 mio menschen), ab 1970 verliert der Park seinen Glanz und „kommt

in die Jahre“, von 2004 bis 2008 wird der Park nach erwerb durch die Stadt Dortmund

mit Förderung durch das eu-Programm urban-II umfassend erneuert.

Viele Aktive vor Ort: neben den Sportvereinen bVb 09, DJK Saxonia, tennisgemeinschaft

Westfalia, Dortmund Wanderers, tuS hannibal 2001 und box-Sport-

Klub 92 Dortmund gibt es verschiedene aktive einrichtungen am rand des

Parks, z. b. zwei Kindergärten, das Freibad in regie der Sportwelt gGmbh und

das aha-aktivhaus für Gesundheit, Fitness, reha.

Kontakt:

SPortWeLt Dortmund gGmbh

Geschäftsstelle Freibad Volkspark

Schwimmweg 2, 44139 Dortmund

tel. (0231) 9 41 83 10

Fax (0231) 9 41 83 51

e-mail: info@spowedo.de

www.sportwelt-dortmund.de

263


264

Volksgarten Lütgendortmund

Der Volksgarten Lütgendortmund ist in den Jahren 1907 bis 1911 als „Volkspark“

innerhalb einer gesellschaftlichen reformbewegung entstanden. als im Dezember

1904 der beschluss zur anlage eines Volksgartens gefasst wurde, waren Skeptik

und Widerstand in der Gemeinde groß. Zwei Jahre darauf, im September 1906,

schrieb die Dortmunder Zeitung: „Die Gesamtheit der bürgerschaft freut sich sehr,

dass es der nörgelsucht einiger nicht gelungen ist, den herrlichen Plan zur errichtung

eines Volksgartens zu Fall zu bringen.“ und zu ostern 1907 konnte die amts-

Zeitung berichten, dass es an den ostertagen „von besuchern nur so wimmelte“.

1906 plante der Garteningenieur martin Peters (1873–1943) den Volksgarten als

schlichte anlage mit einem ringweg und Diagonalwegen. In anlehnung an die

Vorstellungen von F.L. Sckell (1750–1823) und c.c.L. hirschfeld (1742–1792) sah

der entwurf von Peters ein Gelände mit Waldgebieten, Spiel- und Sportflächen,

ruhezonen und teichanlage vor.

Das Gesamtkonzept entspricht einem sogenannten „Park im gemischten Stil“,

einem schablonenhaft gestalteten Landschaftsgarten mit regelmäßigen teilen,

wie es typisch war für öffentliche Parkanlagen des 19. Jahrhunderts.

Die formale Gestaltung im bereich der Gaststätte, die baumbepflanzte Gartenterrasse

und die teppichbeete greifen den Stil französisch-geometrischer

Gartenanlagen auf, während der eigentliche Parkbereich sich der Formensprache

des Landschaftsgartens der aufklärung bedient. Dieser Wechsel wird vor allem

in der Wegeführung deutlich: Die gerade geführten Wege werden von leicht geschwungenen

Parkwegen, sogenannten „brezelwegen“ abgelöst. mit dieser leicht

gekrümmten Wegeführung wird ein langer Spaziergang auf kleiner Fläche ermöglicht

und täuscht so über die wahre Größe der anlage hinweg.

Der Waldcharakter, ein großer buchenbestand mit einzelnen tannen und birken,

sollte erhalten bleiben. Somit richtete sich Peters mit der Wegeführung nach

dem vorhandenen baumbestand. Während besonders schöne einzelbäume freigestellt

wurden, waren rasenflächen dort vorgesehen, wo jüngere bäume entfernt

werden konnten. auf diese Weise wurden die für den Landschaftsgarten

typischen Sichtachsen geschaffen. Die ausblicke auf die anlage und auf Lütgendortmund

sowie die blickbeziehungen in die Ferne bestimmten die Gestaltung.

Der Volksgarten Lütgendortmund ist mit seinem charakter eines Waldparks und

den Strukturen eines Landschaftsgartens durch die Jahrzehnte hindurch weitgehend

unverändert geblieben.

noch heute entspricht die Wegeführung im Wesentlichen dem damaligen entwurf.

Die ausstattung jedoch ist den heutigen bedürfnissen angepasst. Somit verbindet

der Volksgarten historische Gartenkunst mit zeitgerechter nutzbarkeit.

In den letzten Jahren hat es umfangreiche erneuerungsmaßnahmen gegeben,

um den Volksgarten aufzuwerten: In den Jahren 2001/2002 ist durch Forstungsmaßnahmen

der taleinschnitt mit seiner ehemals in der Gestaltung typischen

Sichtachse in West-ost-ausrichtung bis zum teich freigelegt worden.

bis mitte 2003 wurde der bestehende teich saniert und deutlich vergrößert.

Die Wassertiefe ist aus gewässerökologischen Gründen von ca. 1 m auf 2 m

erhöht und der ehemals verrohrte bachlauf offengelegt worden. nach der erneuerung

der umgebenden Wege verbindet nun ein Weg die Kleingartenanlage

„Lütgendortmund nord“ mit dem Volksgarten. In den beiden Jahren 2003 und

2004 konnte der Volksgarten im südlichen bereich um Flächen erweitert und

mit Wegeverbindungen erschlossen werden. Somit hat sich die Parkfläche von

8,8 ha um weitere 5,8 ha auf ca. 14,6 ha vergrößert.

Quelle:

bausch, h. J. 1998 und 1992/3

Stadt Dortmund, regiebetrieb Stadtgrün, aktenarchiv, objektnummer 123


Volksgarten Mengede

Der Volksgarten ist die größte öffentliche Grünfläche im Stadtbezirk mengede

und teil eines nordöstlich von mengede gelegenen Grünzuges.

Längst hatte sich die Volksgartenbewegung in den Städten des ruhrgebietes,

so auch in Dortmund, durchgesetzt. Die parkartigen Gärten dienten nicht mehr

nur zu repräsentationszwecken des bürgertums, sondern wurden zu öffentlichen

erholungseinrichtungen für jedermann, „um den menschen zur bewegung, zum

Genuss der freien und gesunden Lebenslust und zum traulichen und geselligen

umgang und annäherung aller Stände zu dienen“ (F.L. v. Sckell).

Im Jahr 1912 erwarb die Gemeinde mengede im nordosten ihres Gebietes zunächst

8 hektar Land: 4,7 hektar Wald und 3,3 hektar Wiesen.

Der bekannte Dortmunder Garteningenieur Peters, unter dessen Leitung: zuvor

bereits der Volksgarten Lütgendortmund entstanden war, wurde mit der Planung

des Volksgartens mengede beauftragt. Die geschwungene Form der zahlreichen

Waldwege – ein typisches Gestaltungselement der Landschaftsgärten – ließ das

in wenigen minuten zu durchquerende Parkgelände größer erscheinen.

bis 1914 wurde das Wiesenareal als Spielwiese erschlossen und ein ruhebereich

geschaffen. neben der errichtung eines Springbrunnens und eines Schießstandes

konnte im Frühjahr 1914 auch die Gastwirtschaft ihren betrieb aufnehmen.

ein weiterer ausbau des Volksgartens erfolgte nach dem 1. Weltkrieg.

Im aufschwung des breitensports reichten die provisorischen einrichtungen

nicht mehr aus, so dass 1927 der bau von Sportanlagen begann. Dazu pachtete

die Gemeinde vom Grafen zu Vischering angrenzend weitere 8 hektar Fläche,

die 1946 von der Stadt Dortmund gekauft wurden. Dort „entlang der emscher“

entstand zuerst ein einfacher bolzplatz, nördlich davon konnte 1930 das Stadion

mit Laufbahn und Sprunggruben in betrieb genommen werden. noch heute

finden hier neben Fußballspielen viele Vereins- und Schulwettkämpfe statt.

In seiner nun 100-jährigen Geschichte veränderte sich der Volksgarten mengede

nur geringfügig – der Springbrunnen, an dessen Stelle sich heute ein Wasserspiel

befindet, sowie der Schießstand sind nicht mehr erhalten. Der Gemüsegarten

am alten haus eckei musste den tennisplätzen weichen; das Gebäude selbst

wird als Vereinshaus des tennisclubs genutzt.

Im rahmen der Projektreihe „naturnahe entwicklung städtischer Freiflächen

und Grünanlagen“ ist der Volksgarten mengede in den Jahren 1998/1999 von

der Stadt und mit mitteln des Landes nordrhein-Westfalen in teilbereichen umgestaltet

worden. Die historischen bestandteile sind wieder sichtbar gemacht,

alleepflanzungen ergänzt und Wegeverbindungen stärker in das Gesamtkonzept

der anlage eingebunden worden. Die entsiegelung von Wegen dient der

nachhaltigen ökologischen aufwertung; ein zusätzlicher Weg verbindet den

Wasserspielplatz mit dem unterstand und führt weiter zum südlichen Sportplatz.

auf der Grundlage eines zeitgemäßen Spielplatzkonzeptes sind großzügige

Spielnischen für Kinder verschiedener altersstufen entstanden.

es wurde ein weiterer eingang mit Parkmöglichkeiten geschaffen, durch den

der besucher nun direkt ins Zentrum des Parks gelangt. 2010 entstand auf dem

Vorgelände direkt an der Straße eckei ein „heimatwald“, initiiert und betreut

von einem ortsansässigen Verein. hier haben die bürger die möglichkeit, zu

bestimmten familiären ereignissen einen baum zu pflanzen.

Der Volksgarten mengede ist heute eine attraktive Grünanlage und ein beliebtes

ausflugsziel für die ganze Familie. Die Gastronomie mit einem schattigen biergarten

lädt zum Verweilen ein und der benachbarte bouleplatz wird gerne genutzt.

Der bauernmarkt, Feste des Sportvereins und die Ferienspiele sind feste

alljährliche Programmpunkte im Volksgarten mengede.

267


268

Quartier Nordmarkt

Der nordmarkt „im herzen der Dortmunder nordstadt“ mit seinen Funktionen

als ort der naherholung und als zentraler Veranstaltungsplatz liegt ganz besonders

im Fokus der bewohnerschaft und des Quartiersmanagements nordmarkt.

„Der nordmarkt – ein Platz für alle“ lautete der titel einer Zukunftswerkstatt im

Jahre 2002, deren ergebnisse nach wie vor bei der entwicklung des Platzes eine

maßgebliche rolle spielen. Die damals entstandene zentrale Idee, die errichtung

eines café-Pavillons, ist mittlerweile umgesetzt worden.

Das „rasthaus Fink“ bietet seinen Gästen nicht nur Kulinarisches, sondern auch

beste Voraussetzungen für kulturelle aktivitäten. In den letzten Jahren hat das

Quartiersmanagement nordmarkt Dritte bei ihren Planungen für aktivitäten

auf dem Platz unterstützt und auch eigene Veranstaltungen organisiert.

nach den guten erfahrungen sollen weiterhin nachbarschaftlich organisierte

trödelmärkte oder auch das große Kinder- und Familienfest unter beteiligung

einer Vielzahl lokaler akteure stattfinden. In den letzten Jahren zählte die ausspielung

des nordmarkt-boule-cups, bei dem verschiedenste Gruppen des

Quartiers auf spielerisch-sportliche Weise in Kontakt zueinander treten, zu den

aktivitäten auf dem nordmarkt. In abstimmung mit der ansässigen musikszene

stellte das Quartiersbüro an acht aufeinanderfolgenden Sonntagen in der warmen

Sommerzeit Live-Konzerte in der reihe „musik.Kultur.Picknick“ zusammen.

Die reihe Startete erstmals 2003 und lud seither nicht nur dazu ein, kostenlos

der in der mittagszeit dargebotenen musik unter freiem himmel zu lauschen

und die erholungsqualitäten des Platzes im Schatten der lauschigen bäume zu

entdecken, sondern auch sein eigenes Picknick an den bereitgestellten tischen

zu genießen. Wer sich für stadtgeschichtliche aspekte interessiert, kann sein

diesbezügliches Wissen im rahmen einer Führung, bei der der historische Werdegang

des mittlerweile 100 Jahre alten Platzes fester bestandteil ist, vertiefen.

Die Führung wird von „borsigplatz VerFührungen“ angeboten.

Ziel und betätigungsfeld des Quartiersmanagements ist die Stärkung der Zusammenarbeit

von im Stadtteil ansässigen Vereinen und Verbänden, Schulen und

sozialen einrichtungen, Gewerbetreibenden und Geschäftsleuten, Wohnungsunternehmen

und privaten hauseigentümern, Kirchen und religiösen Institutionen,

sowie Polizei, Politik und der städtischen Verwaltung.

Zudem werden Ideen und anregungen von bewohnern aufgegriffen,

nachbarschaftliche Kontakte gestärkt und die eigenverantwortung sowie

Selbsthilfe gefördert.

Durch diese Vielzahl an aktivitäten versucht das Quartiersmanagement

in Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Partnern, die Zukunft

der nordstadt aktiv mitzugestalten und alle herausforderungen wirkungsvoll

zu meistern.

Kontakt:

Quartiersmanagement nordstadt

www.qm-nordstadt.de

rasthaus Fink

nordmarkt 8

44145 Dortmund

tel. 0176 78 73 19 14

info@rasthaus-fink.de


PHOENIx Park

PhoenIX West ist ein ehemaliger Stahlstandort am Westrand des Dortmunder

Stadtbezirks hörde, der im rahmen der umstrukturierung der Stahlindustrie

aufgegeben worden ist.

auf der Grundlage des Wettbewerbentwurfs des büros Lohrer.hochrein wurde

durch nrW.urban (vormals LeG Stadtentwicklung) als treuhänder des Landes

nrW das Gelände zu einem technologieorientierten Gewerbepark mit begleitenden

Freizeit- und Kultureinrichtungen entwickelt.

Der ca. 60 ha umfassende PhoenIX Park, zwischen Westfalenpark und dem

botanischen Garten rombergpark gelegen, bildet eine neue „andere“ Parklandschaft

der postindustriellen Generation mit einer „Parkästhetik“, die von

den gestalterischen Vorbildern der Parks des 19. und 20. Jahrhunderts deutlich

abweicht.

topografische Verwerfungen, eine von der Industrie überformte Landschaft,

standorttypische Vegetationsbilder, die Integration von rückzugsräumen und

spezifische Lebensräume seltener arten führten zur entstehung dieses einzigartigen,

klar strukturierten Parks von beruhigender Weite, der identitätsstiftende

elemente aus der industriellen Vergangenheit, wie zum beispiel die hochofenanlage

und den Gasometer, erhält und integriert.

Damit entstehen gleichermaßen ein unverwechselbares Image dieses Parks und

eine besondere adresse als Standort für innovative technologien und branchen.

als bindeglied zwischen den vorhandenen Parks, der emscheraue und dem

PhoenIX See erfüllt der PhoenIX Park wichtige Funktionen sowohl für die naherholung

als auch für die Freiraumvernetzung und den biotopschutz.

Weitere Informationen unter

www.phoenixdortmund.de

271


Botanischer Garten Rombergpark

beginnen Sie Ihren besuch im botanischen Garten rombergpark entweder

im norden am eingang torhaus oder im Süden am eingang Zoo.

Der 65 ha große botanische Garten rombergpark umfasst Gehölzsammlungen

von mehr als 5.000 baum- und Straucharten. Sein nördlicher teil ist im Stile

eines alten englischen Landschaftsparks mit bäumen angelegt, deren Pflanzungen

weit in das 18. Jahrhundert zurückreichen. Viele dieser alten bäume,

wie z. b. die alten Platanen, eichen und buchen, stehen heute unter naturdenkmalschutz.

Wunderschön ist die Lindenallee. Von hier aus erreicht man

z. b. den clematisgarten mit dem englischen Staudenbeet, das ab mitte Juni

eine blühende attraktion ist. Der Schulgarten zeigt Sammlungen von Zwerggehölzen,

blühenden rhododendren und azaleen. nach dem rhododendronwald

kommt das Primel- und Farntal mit dem eisenhaltigen „roten bach“.

es schließt sich das ‚nose-arboretum’ mit seiner besonderen baumsammlung

an (arbor = der baum). hier ist die herbstfärbung an bäumen und kleineren

Gehölzen aus aller Welt außergewöhnlich schön ausgeprägt.

Durch das Wiesental mit seinen immergrünen mammutbäumen erreicht

man auf der südlichen Seite das ‚Krüssmann-arboretum’ mit vielen blütensträuchern,

Kleingehölzen und baumgruppen, die sich bis zur mergelteichstraße

und dem Zooeingang hinziehen.

Die Pflanzenschauhäuser zeigen tropische Pflanzen wie

orchideen, bromelien, Kakteen und agaven aus nordamerika

und Sukkulenten aus afrika.

Im „Farnhaus“ faszinieren die alten Steinkohlewälder mit baumfarnen,

Schachtelhalmen und einem riesigen Kohlebrocken aus 1.000 m tiefe.

Im „Kalthaus“ blühen Kamelien, Zitronen und duftender Jasmin.

Im östlichen teil des botanischen Gartens rombergpark liegt der Sumpfteich

mit seinen Sumpfzypressen, den über 200 Jahre alten buchenbeständen

und den pflanzengeographischen abteilungen aus nordamerika und asien,

die die dortigen Wälder nachbilden.

Eine Oase der Ruhe in gesunder Luft

Der botanische Garten zählt europaweit zu den größten botanischen Waldgärten.

neben seiner botanisch-gärtnerischen bedeutung spielt er aber auch

als beliebtes naherholungsgebiet der Dortmunderinnen und Dortmunder

eine wichtige rolle.

Den Botanischen Garten spielend erleben

Über den nordeingang und die Lindenallee erreicht man den großen Spielplatz,

indem Kleinkinder bis acht Jahre in aller ruhe und geschützter Lage

fern vom Verkehr in einer großen Sandlandschaft spielen können.

auch der Spielpfad mit holzskulpturen des Dortmunder Künstlers moenikes

ist eine beliebte attraktion. er erstreckt sich vom eingang Zoo entlang des

Schondellenbachweges bis zum nordeingang. hier können Kinder klettern

und wippen. Gnom-ohren verleiten zum Lauschen und Klangkörper sind

erlebnisse besonderer art.

Kontakt:

botanischer Garten rombergpark

am rombergpark 49 b

44225 Dortmund

tel. (0231) 50-2 41 64

Fax (0231) 50-2 41 63

e-mail: botanischer-garten@dortmund.de

www.rombergpark-dortmund.de

Botanischer Garten

Rombergpark

273


274

Schulte-Witten-Park

bis ins späte 19. Jahrhundert gehörten zum Gutshof der Familie Schulte-Witten

ausgedehnte Ländereien, die im Zuge der fortschreitenden Industrialisierung

nach und nach an bergwerksunternehmen verkauft wurden.

Fundamente älterer Gebäude reichen allerdings bis in die Zeit des 30-jährigen

Krieges zurück. Im Jahr 1880 ließ die Familie Schulte-Witten den Gutshof abreißen

und in der Folge – als ausdruck des neuen bürgerlichen Wohlstands –

eine repräsentative Jugendstilvilla errichten.

Das Gebäude wurde in den Jahren 1913 bis 1915 noch einmal umgebaut und

erweitert. Den 2. Weltkrieg überstand das Schulte-Witten-haus ohne nennenswerte

Schäden und ist so bis heute erhalten geblieben. In den 1950er Jahren

übernahm die Stadt Dortmund das gesamte verbliebene anwesen in erbpacht

und nutzte das Gebäude nach einer ersten Sanierung zeitweilig als Waisenhaus.

Seit 1961 – also vor 50 Jahren – wurde der Park zu einer öffentlichen Grünanlage

für die bevölkerung in Dorstfeld. Im rahmen der Stadterneuerung erfuhr

der Park ende der 1980er Jahre eine durchgreifende umgestaltung, um den

blick auf das Gebäude und zum neugestalteten Wilhelmplatz zu öffnen und

die Grünanlage mit benachbarten Freiflächen zu verbinden.

ab 1990 konnte das Schulte-Witten-haus umfassend restauriert werden und

dient seitdem auch als Stadtteilzentrum. heute bildet der Park eine ruhige

grüne oase unmittelbar am ortszentrum von Dorstfeld.

Stefanie Kleemann

Stefanie Kleemann


UmweltKulturPark

Der umweltKulturPark umfasst ein ca. 12 ha großes areal im tal des rahmkebaches

in Groß-barop im Dortmunder Süden. Der Park entstand auf einer

ehemaligen ackerfläche und wurde als ausgleichsfläche für die universitätsbebauung

ausgewiesen. eine Initiative der Stadt Dortmund und des damals

gegründeten Fördervereins Permakultur führte 1988 zur entstehung des

umweltKulturParks. er sollte erholung und gleichzeitig Informationen über

die Verknüpfungsmöglichkeiten von Lebensräumen für Pflanzen, tiere und

menschen bieten, die auch an andere Standorte übertragen werden können.

er sollte zudem raum für die Wiederansiedlung von Wildpflanzen und tieren

bieten.

Der umweltKulturPark wurde mit mitteln aus dem naturschutzprogramm ruhrgebiet

und mit Vereinsgeldern nach den Gesichtspunkten der Permakultur

gestaltet und angelegt. man findet in ihm verschiedene für die Permakultur

typische merkmale wieder. hierzu gehört die Zonierung von intensiv genutzten

bereichen wie dem Garten bis hinzu weniger arbeitsaufwändigen bereichen

wie den obstwiesen. Dort stehen insbesondere apfelsorten, aber auch alte

obstsorten, wie z. b. mispeln und esskastanien. an den Wegrändern wachsen

beerensträucher. es wurden Sonnenfallen z. t. mit trockenmauern angelegt,

die nach Süden ausgerichtet und durch hecken nach norden geschützt werden

und damit ein mikroklima für empfindlichere Kulturen schaffen. andere bereiche

des Parks sind naturbelassen. Das gesamte Gelände ist durch eine sehr große

artenvielfalt gekennzeichnet.

Der umweltKulturPark ist ein wichtiges naherholungsgebiet für die anwohnerinnen

und anwohner. er ist öffentlich, in ihm befindet sich auch die Gartenanlage,

die ebenfalls – bei anwesenheit eines Vereinsmitglieds – der Öffentlichkeit

zugänglich ist.

umweltKulturPark

ostenbergstraße, 44225 Dortmund-barop

eingang gegenüber Kath. Studentengemeinde, nähe Storckshof

Kontakt:

Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

Peter Pagel

Dorotheenstraße 12, 44137 Dortmund

tel. (0231) 2 06 48 85

www.umweltkulturpark.de

277


Westfalenpark Dortmund

Der Westfalenpark Dortmund ist ein erlebnisraum für jung und alt, groß

und klein: Seine ursprünge reichen mehr als 100 Jahre zurück:

Vom Kaiser-Wilhelm-hain über drei bundesgartenschauen 1959, 1969

und 1991 hat er bis heute seine bedeutung und beliebtheit als attraktiver

und aktiver Freizeitpark für Stadt und region mit vielen angeboten zum

„erholen – erfahren – erleben“ bewahrt.

er zählt zu den schönsten Gärten europas. Dafür sorgt auch die drittgrößte

rosensammlung der Welt: Das Deutsche rosarium.

Wenn dieses Schmuckstück im Juni in voller blüte steht, dann ist das

Genuss für alle Sinne. bunte Sommerblumen und die neu angelegten

Pflanzflächen von „Florians Garten“ faszinieren zudem jeden Gartenfreund

mit vielen Überraschungen und neuheiten.

„Florians Garten“ (www.florians-garten.de) steht für ein

nachhaltiges bepflanzungskonzept und für viele neue

angebote für Gartenliebhaber und Pflanzenfreunde.

Die großzügige Parklandschaft lädt das ganze Jahr über

zum entspannen und Genießen ein – mit herrlicher natur

mitten im revier, möglichkeiten für Sport, Spiel und vielen

Festen und Veranstaltungen.

Spaß und anregung für Kinder gibt es in hülle und Fülle auf den Spielplätzen,

dem Spielbogen und im regenbogenhaus. Im einzigartigen, interaktiven

Kindermuseum „mondo mio!“ in der Florianhalle heißt es für Kinder:

Staunen, spielen, basteln, gestalten! Sie entdecken fremde Kulturen

und erfahren, was menschen heute und in Zukunft lieb und teuer ist –

hierzulande und andernorts.

Kleinbahn und Kneippanlage, Kinderspielplätze, beachvolleyball, Soccer,

minigolf und Freiluftschach oder eine Fahrt auf den Florianturm (209 m) mit

seinem Drehrestaurant in luftiger höhe – all das ist jede menge Freizeitvergnügen

für jung und alt und macht den Westfalenpark Dortmund zu

einem erlebnispark für die ganze Familie.

und auch wer ruhe, erholung und wunderschöne natur genießen möchte,

ist in Dortmunds „Grüner oase“ immer herzlich willkommen.

unter www.westfalenpark.de sind Vorschläge für einen ausflug

in den Westfalenpark Dortmund zu finden.

Kontakt:

Westfalenpark Dortmund

an der buschmühle 3

44139 Dortmund

tel. (0231) 50-2 61 00

Fax: (0231) 50-2 61 11

e-mail: westfalenpark@dortmund.de

www.westfalenpark.de

mondo mio! Kindermuseum

Florianstraße 2, 44139 Dortmund

e-mail: info@mondomio.de

tel. (0231) 50-2 61 27

www.mondomio.de

279


280

Westpark

Der heutige Westpark wurde als erster kommunaler begräbnisplatz der Stadt

Dortmund 1810/11 vor den toren der damaligen ackerbürgerstadt, die zu dieser

Zeit nur etwa 4.000 einwohner zählte, angelegt. Grundlage für die neuanlage

des „Friedhofs vor dem Westentor“ war die anordnung der napoleonischen regierung,

die Gemeindefriedhöfe außerhalb der geschlossenen ortschaften anzulegen.

Die feierliche einweihung des neuen Dortmunder Friedhofs fand am 10. Januar 1811

statt. Im Jahr 2011 kann so auf eine 200-jährige Geschichte dieser Parkanlage

zurückgeblickt werden; der Westpark ist die älteste gestaltete öffentliche Grünfläche

der Stadt Dortmund überhaupt.

1851 übernahm die Stadtverwaltung auch die betreuung des 1815 angelegten

und an den kommunalen Friedhof angrenzenden jüdischen Friedhofs am Leierweg,

der auf dem Gelände des heutigen Westparks liegt. nach der neuanlage eines

Friedhofs im osten der Stadt („ostenfriedhof“) 1876 war der alte Friedhof, der nun

„West(en)friedhof“ genannt wurde, nur noch für die Verstorbenen des westlichen

Stadtbezirks vorgesehen. angesichts der enormen wirtschaftlichen entwicklung

und der damit einhergehenden bevölkerungsexplosion in der zweiten hälfte des

19. Jahrhunderts war der Westfriedhof 1893 völlig belegt; lediglich bestattungen

in den vorhandenen erbbegräbnisstätten waren noch zugelassen. um 1900 hatte

sich der Westfriedhof im Laufe der Jahrzehnte von ursprünglich rund 2 hektar

Fläche auf insgesamt ca. 10 hektar vergrößert (heute ca. 12,5 hektar).

1912 fassten magistrat und Stadtverordnete den beschluss, die inzwischen vorhandenen

vier Friedhöfe als Grünanlagen für die erholung der bevölkerung „landschaftlich

auszugestalten“, außerdem den Westfriedhof im Jahr 1930 für die beerdigungen

endgültig zu schließen und die Vorarbeiten für einen neuen Zentralfriedhof

voranzutreiben. Schon 1913 war der zum Westpark umgestaltete älteste

Dortmunder Friedhof laut einem Pressebericht „eine erholungsstätte, wie man

sie sich inmitten des lebhaften Großstadtgetriebes nicht besser wünschen kann“.

auch ein erstmals angelegter Kinderspielplatz wurde schon stark besucht.

1918 bis 1920 erfolgten wieder bestattungen im Westpark, da am ende des

ersten Weltkrieges innerhalb des Geländes ein besonderer „ehrenfriedhof“ für

gefallene Soldaten angelegt wurde. 1931 wurde im Westpark ein Denkmal aus

sechs hohen eisenkreuzen für die während des ruhrkampfes im Juni 1923 von

den französischen besatzungstruppen in der nähe des Westparks erschossenen

sechs Dortmunder bürger errichtet.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Grünanlage durch bombenabwürfe stark verwüstet.

In der nachkriegszeit dienten die als Gartenland verpachteten rasenflächen

des Parks bis 1950 der nahrungsmittelversorgung der bevölkerung.

1950/51 konnte dann der Westpark wieder endgültig zur Parkanlage umgestaltet

werden. heute ist der Westpark eine zentral in der westlichen Innenstadt gelegene,

teils ruhige und beschauliche Parkanlage mit sehr schönem, altem baumbestand,

weiten rasenflächen, zwei Spielplätzen und einem bouleplatz. an die

gut 100-jährige Funktion als Friedhof erinnern noch einige alte Grabsteine.

am nördlichen Parkeingang steht das ursprünglich vor dem bahnhof der Kölnmindener

eisenbahn gelegene Kriegerdenkmal. Das Denkmal geht auf entwürfe

von Karl Friedrich Schinkel für das Grabmal von Gerhard von Scharnhorst zurück.

es erinnert an die Dortmunder Soldaten, die 1866 in der Schlacht bei Königgrätz

gefallen waren. Der Grundriss zeigt die Form eines Sarkophages.

Das Podest trägt einen schlafenden Löwen als Sinnbild für „die schlafende Kraft

des Vaterlandes“. auf der breitseite werden die namen der Gefallenen genannt.

unter den schattenspendenden bäumen lädt in den Sommermonaten der biergarten

„café erdmann“ ein, wie überhaupt der Park in der wärmeren Jahreszeit

oft bis in die abendstunden von Jung und alt für den erholsamen aufenthalt im

Freien gerne genutzt wird. Das alte, zwischenzeitlich lange ungenutzte toilettenhaus

an der rittershausstraße ist mittlerweile als moderner Frisiersalon zu neuem

Leben in denkmalgeschützten mauern erwacht.

Weitere Informationen:

www.parks.dortmund.de


Revierpark Wischlingen – Freizeit. Sport. Spaß.

auf früher landwirtschaftlich genutzter Fläche entstand mitte der 70er Jahre

in direkter nachbarschaft zum natur- und Vogelschutzgebiet hallerey der

revierpark Wischlingen. Planerische Vorgabe war, den ca. 4,5 ha großen alten

Waldbestand auf dem Gelände der ehemaligen Wasserburg Wischlingen in

den Park zu integrieren. Gerade hier ist erholsame ruhe zu finden.

hier kann man tief durchatmen – unter ehrwürdigen baumkronen, auf

gepflegten Spazier- und Wanderwegen, vorbei am schilfbewachsenen Seeufer

und an den bizarren, fast versunkenen baumresten des naturschutzgebietes.

In der Grünanlage, die heute inzwischen auch schon „gewachsen“ aussieht,

bietet sich den besuchern viel abwechslung. Vom angeln oder bootfahren auf

dem See über minigolf und tennis reicht die Palette. Über den Park verteilt gibt

es ausgedehnte Spiel- und Sportflächen zum Sitzen und Lagern, betreten ausdrücklich

erwünscht. Kleinkinder können auf kindgerechten Spielanlagen tollen

und toben nach herzenslust. besonders beliebt ist hier der Wasserspielplatz.

Im westlichen teil des revierparks Wischlingen befindet sich ein in den natürlichen

baumbestand integrierter naturhochseilgarten. Kinder und erwachsene

können hier ihre persönlichen Grenzen auf verschiedenen Parcours kennen

lernen und überwinden.

camper freuen sich über das mobil-camp. Wohnmobile und caravans

erreichen die ruhigen, sonnigen Stellplätze auf befestigten Fahrwegen.

Die Stellplätze befinden sich auf ebenem und ebenfalls befestigtem untergrund.

toiletten- und Duschhaus, Stromsäulen und holiday-clean-anlage

bieten den entsprechenden Komfort.

herzstück des Parks ist das Solebad mit Saunalandschaft: auf über 4000 m²

präsentiert sich hier die einmalige Saunalandschaft – ein kleines Paradies.

entspannung und erholung sind garantiert in 12 verschiedenen Saunen, einer

Salzgrotte und vielen anderen attraktionen im angenehmen, gemütlichen

Innenbereich oder im weitläufigen, idyllischen Saunagarten mit Panoramaebene.

In tropischem ambiente sprudelt unter einem uV-durchlässigen Dach 33°

warme natursole mit vielen attraktionen: Sprudelbecken, Solewasserfall,

massagedüsen... Solegarten mit Strandkörben bei gutem Wetter.

ein ganzjährig beheiztes außenbecken und ein zusätzliches hallenbecken

bieten genug Platz zum Planschen und toben und Schwimmen. In den

Sommermonaten kann zusätzlich das allwetterbad mit Wellen-, Springerund

Kinderbecken in landschaftlich schöner umgebung genutzt werden.

300 tonnen Sand, Liegestühle und Strandkörbe rund um das Wellenbecken

sorgen für urlaubsfeeling.

ansonsten: gemütlicher Gastronomiebereich großzügige Liege- und ruhezonen,

Kinderspielbereich, moderne Physiotherapie-Praxis und ein Fitnesscenter.

eishalle: Lightshow und fetziger Sound bei coolen Drinks auf zwei durch

rampen verbundenen eislaufflächen, regelmäßige DJ-Parties und eislaufkurse

für anfänger und Fortgeschrittene. In den Sommermonaten kann die eishalle

für Veranstaltungen angemietet werden.

Der biergarten am Seeufer lädt in den Sommermonaten zum Verweilen ein.

Die Kapelle wurde 1783 als Fachwerksakralbau auf den Fundamenten des

Vorgängerbaus von 1400 errichtet. Dieser geschichtsträchtige bau steht

jetzt für ambiente-trauungen zur Verfügung. Das haus Wischlingen kann

für besondere anlässe ebenso wie die Kapelle angemietet werden.

Kontakt:

revierpark Wischlingen Gmbh

höfkerstr. 12

44149 Dortmund

tel. (0231) 91 70 71-0,

Fax: (0231) 91 70 71-90

e-mail: info@wischlingen.de

www.wischlingen.de

283


284

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Schloss der Arbeit

Prunkvolle backsteinfassaden und opulente Giebel mit Zinnenkranz und ecktürmchen

rund um den grünen ehrenhof erinnern auf den ersten blick eher an

eine adelsresidenz als an eine Schachtanlage, auf der Kohle gefördert wurde.

Genau dies war teil der bauidee für die Zeche Zollern.

heute ist das „Schloss der arbeit“ zweifellos eines der schönsten und außergewöhnlichsten

Zeugnisse der industriellen Vergangenheit in Deutschland.

Kaum mehr vorstellbar ist heute, dass das ensemble nach der Stillegung in

den 1960er Jahren zugunsten einer Schnellstraße abgerissen werden sollte.

Wichtigstes objekt im Kampf um den erhalt war die maschinenhalle mit dem

eindrucksvollen Jugendstilportal – heute eine Ikone der Industriekultur.

Die ausstellungen in den historischen Gebäuden führen die besucher in eine

Welt harter arbeitsbedingungen. um den alltag der bergleute geht es bei rundgängen

durch die vorgelagerte Zechensiedlung. hinter einem der Steigerhäuser

bewirtschaftet das museum einen arbeitergarten mit hühnerstall und bietet

während der Sommermonate regelmäßig Führungen mit Kostproben an.

Zum auftakt der Saison lockt jedes Jahr der Gartenkungelmarkt hunderte

besucher und private händler an. Stauden, Sträucher, blumenzwiebeln und zarte

ableger wechseln hier den besitzer. Während der Saison lernen Interessierte

bei naturführungen Pflanzen und tiere im umfeld der Zeche kennen.

Kontakt:

LWL-Industriemuseum

Zeche Zollern

Grubenweg 5

44388 Dortmund

tel. 0231-6961-111

Fax 0231-6961-114

e-mail: zeche-zollern@lwl.org

www.lwl-industriemuseum.de

Öffnungszeiten:

Di bis So: 10–18 uhr, einlass bis 17.30 uhr

Geschlossen: 24.12. bis 01.01.2013

Freier Eintritt:

04.01., 01.03., 06.04., 03.05., 12.05., 05.07., 06.09., 08.09., 01.11., 03.11.,

09.11. und 10.11.

Eintrittspreise:

erwachsene: 4,00 €

Gruppen ab 16 Personen: 3,50 €/Pers.

ermäßigt: 2,50 €

Familien: 9,00 €

Schüler/Jugendliche bis 17 Jahre: 2,00 €

Kinder/SchülerInnen mit Führung: 1,10 €

Walter Fischer

285


Zoo Dortmund

Der Zoo Dortmund ist eine grüne oase in der Stadtlandschaft.

erliegt im Süden der Stadt Dortmund, eingebettet in eine alte Parkanlage mit

vielfältigem baumbestand. In diesem Jahr wird der Zoo Dortmund 60 Jahre alt.

mehr als 1500 tiere in über 230 arten bevölkern das weitläufige Gelände.

tiger, Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebras, nashörner repräsentieren eine bunte

Vielfalt von tieren aus aller Welt. Der thematische Schwerpunkt des Zoos ist

die Fauna Südamerikas.

neben skurrilen Vertretern wie Faultieren, Gürteltieren und ameisenbären, werden

auch bunte Papageien, Grüne Leguane, riesenschlangen und die urtümlichen

tapire gezeigt.

Der Zoo ist 365 tage im Jahr für eine entdeckungsreise in die Welt der tiere

geöffnet. Sie erreichen den Zoo ab Dortmund hbf. mit der Linie u49, oder über

die b54, abfahrt Wellinghofen/Zoo.

Öffnungszeiten:

01.01.–15.02. & 01.11.–31.12. täglich 9–16.30 uhr,

16.02.–15.03. & 16.10.–31.10. täglich 9–17.30 uhr,

16.03.–15.10. täglich 9–18.30 uhr.

Kontakt

Zoo Dortmund

mergelteichstraße 80

44225 Dortmund

tel. (0231) 50-2 85 93

Fax: (0231) 71 21 75

e-mail: zoo@dortmund.de

www.dortmund.de/zoo

287


290

Arbeitsgemeinschaft Amphibien-

und Reptilienschutz in Dortmund – AGARD e. V.

Die aGarD e. V. ist ein gemeinnütziger mitgliedsverein der nach § 29 bnatSchG

anerkannten Landesgemeinschaft naturschutz und umwelt nrW e. V.

Das aGarD-naturschutzhaus befindet sich im Dortmunder Westfalenpark.

Zur Zeit der buGa 1990/1991 wurde dort 2,5 % der Gesamtfläche des Parkes dem

naturschutz zur Verfügung gestellt. Diese Fläche ist eine Insel „des ehrenamtlichen

naturschutzes“ inmitten einer Parkanlage. angelegt wurden naturnah gestaltete

Lebensräume wie: Laichgewässer, Wildblumenwiese, Waldsaum und Streuobstwiese.

Das haus selbst wurde nach baubiologischen Grundsätzen errichtet mit Dach- und

Fassadenbegrünung, Komposttoilette, Pflanzenkläranlage und zahlreichen nistmöglichkeiten

für Vögel und Insekten. Stellvertretend für die unentgeltlich arbeitenden,

engagierten naturschützer betreut die aGarD diese naturschutzinsel.

Sie bietet hier ein reichhaltiges Programm für alle, die an der erhaltung unserer

natürlichen umwelt interessiert sind: Informationen, beratung, praktische anregung

zur biologischen bauweise, zum naturnahen Gärtnern, zum arten- und

biotopschutz und – ganz allgemein – zum umwelt- und naturschutz.

ein aktuelles Programm informiert über die monatlichen ausstellungen und Diavorträge.

Während der Woche findet die betreuung von Schulklassen, Kindergärten

und sonstigen Gruppen durch das mitarbeiterteam im hause statt.

eine zentrale rolle der arbeit im naturschutzhaus nimmt die aGenDa-beratung

mit zahlreichen materialien und praktischen umsetzungstipps ein.

Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen jeder altersstufe (ab 5 Jahre)

haben im und am naturschutzhaus die möglichkeit, die natur zu erforschen.

als Vormittagsprogramm oder auch in Form von Projekt-tagen oder -Wochen

werden die themen von den Gruppen aktiv erarbeitet.

Kontakt:

Dr. hans-Dieter otterbein

aGarD

naturschutzhaus im Westfalenpark

an der buschmühle 3

44139 Dortmund

tel. (0231) 12 85 90

e-mail: agard_naturschutzhaus@yahoo.de

www.agard.de

Agricola –

Bildung, Arbeit & Jugendhilfe e. V.

agricola e. V. ist eine Dortmunder einrichtung der beruflichen bildung mit

Schwerpunkt in grünen berufen. Der Verein bietet in seinen bildungsmaßnahmen

sowie im agricola-berufskolleg (Staatlich genehmigte ersatzschule)

berufsvorbereitung und ausbildung für junge menschen an, die besonderer

hilfen bedürfen.

Im rahmen der bildungsgänge führt der Verein Gründenkmalpflege auf Friedhöfen

(Schwerpunkt ostfriedhof) und an Denkmalen im gesamten Dortmunder

Stadtgebiet unentgeltlich mit den teilnehmenden der bildungsmaßnahmen durch.

Die hierfür benötigten Pflanzen werden in der eigenen Gärtnerei am hauptstandort

in Dortmund-aplerbeck produziert.

Seit april 2010 ist der Verein im rahmen einer Kooperation mit dem Westfalenpark

Dortmund auch in der gärtnerischen Pflege der Staudenpflanzungen in

„Florians Garten“ tätig.

ausbildungsberufe sind: Gärtner/in in den Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau,

Friedhofsgärtnerei und Zierpflanzenbau, Floristik sowie Fachverkäufer/in

im bereich Pflanzen und Gartenbedarf.

Kontakt:

agricola e. V.

marsbruchstraße 179

44287 Dortmund

tel. (0231) 47 67 51-0

e-mail: info@agricola-nrw.de

www.agricola-nrw.de


292

Bonsai-Arbeitskreis Dortmund

Im Januar 1985 wurde der bonsai-arbeitskreis Dortmund von herrn

ulrich Gardow ins Leben gerufen. 1990 schloss er sich dem bonsai-club

Deutschland e. V. an und war 1994 bei der Gründung des regionalverbandes

bonsai nrW e. V. dabei. anfängern und Fortgeschrittenen stehen wir bei

der Gestaltung und Pflege ihrer bäume mit rat und tat zur Seite.

es werden innerhalb des arbeitskreises immer wieder neue techniken der

bonsaigestaltung ausgeübt. So verbessern die mitglieder ständig ihre Fähigkeiten.

Ziel der arbeit mit bonsai ist es, alle bäume mit der Zeit in einen

ausstellungsreifen Zustand zu bringen.

Wir bieten:

• 25 Jahre erfahrung in der bonsaigestaltung

• aK-treffen in Form von Workshops

• Verfeinerung und optimierung fertiger bonsai

• Grundgestaltung von rohpflanzen

• beratung bei der erkrankung von bonsaibäumen

• Gemeinsame Fahrten zu den großen bonsaiausstellungen

• Workshops bei den besten bonsaigestaltern

Wann? Jeder 3. Sonntag im monat von 10.00 bis ca. 15.00 uhr

Wo? In der Gärtnerei Linden, heckenstr. 5, 59427 unna-hemmerde.

Kontakt:

michael tigges

tel. (0291) 5 61 20

e-mail: tigges-michael@gmx.de

Bonsai im Internet:

http://www.bonsai-fachforum.de/index.php

http://www.bonsai-club-deutschland.de

hier finden Sie in Diskussionsforen hilfestellung zu allen themen rund um bonsai.

BorsigplatzVerFührungen

„HoeschparkGeschichten“ – der Kurpark des Nordens

Erkunden Sie mit den Borsigplatz VerFührungen den Hoeschpark.

Der hoeschpark ist das grüne Kleinod des borsigplatzes, gerne auch als dessen

„Wohnzimmer“ bezeichnet. Geplant als Werksportanlage des eisen- und Stahlwerks

hoesch, heute eine städtische Grünanlage, hat er ein alleinstellungsmerkmal

im bereich des Dortmunder Stadtgrüns.

2006 wurde er in teilen unter Denkmalschutz gestellt. erleben Sie den „Kurpark

des nordens im Wandel“ und seine Geschichte, gespickt mit allerhand anekdoten

und Zoten von eseln, der Liebeswiese und dem schönen alfons.

ende im Gasthaus hoeschpark bei Kaffee und Kuchen. alternativ ist es auch

möglich, im hoesch-museum zu enden.

Sie können die „hoeschparkGeschichten“ als Gruppe zu Wunschterminen buchen.

Gruppengröße: mind. 10 Personen

Dauer: ca. 2 Std.

Kosten: 12,00 €/Pers. (ohne Kaffee und Kuchen)

buchung unter: (0231) 9 81 88 60 oder 0177 9 11 11 89

„FredenbaumparkGeschichten“

Vom Luna-Park und anderen Vergnügungen

Der Fredenbaumpark ist der älteste Stadtpark auf Dortmunder Gebiet.

Vor über 100 Jahren aus dem ehemaligen Westerholz entstanden, war der

Fredenbaum, mit dem alten Saalbau und dem späteren Luna-Park, ein wahres

Vergnügungseldorado. angelehnt an Freizeitorte wie dem „Wiener Prater“

war der Park ein verführerischer ort der Kurzweil.

Viele attraktionen bereichern das Parkgeschehen noch heute, etwa das

big tipi, die Jugendverkehrsschule, die trödelmärkte und das Lichterfest.

erleben Sie die Geschichte des Fredenbaumparks.

Die tour endet in der Parkgastronomie „Schmiedingslust“.

Weitere Infos zu den touren unter:

www.borsigplatz-verfuehrungen.de

293


294

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Landesverband NRW e. V. – Kreisgruppe Dortmund

Der bund für umwelt und naturschutz Deutschland (bunD) ist ein bundesweit

tätiger umwelt- und naturschutzverband mit 480.000 mitgliedern in 16 Landesverbänden.

Die Kreisgruppe Dortmund des bunD existiert seit 1981 und hat zurzeit an

die 800 mitglieder.

neben bundesweiten Kampagnen zu bereichen wie Gentechnik, entsiegelung

und artgerechter tierhaltung stehen vor allem auch lokale themen im mittelpunkt.

als anerkannter naturschutzverband werden wir an Planungen wie zum beispiel

Straßenbau, bei der Wohnbebauung oder dem Gewässerausbau beteiligt.

mit Stellungnahmen und Pressearbeit versuchen wir, einfluss auf politische

entscheidungen zu nehmen.

mit unserer naturschutzgruppe betreuen wir mehrere geschützte biotope mit

Feuchtgebieten und orchideenwiese. hier wird nicht nur geredet, sondern

angepackt!

mit unserer Streuobst-Initiative wollen wir erreichen, dass das obst unserer

heimischen Streuobstwiesen wieder sinnvoll genutzt wird. Gleichzeitig setzen

wir uns für die nachhaltige Pflege dieser Kulturflächen ein. Denn nur so können

diese für die natur wertvollen Lebensräume erhalten werden. alte ungespritzte

obstwiesen sind wichtige Lebensstätten für heimische tiere und Pflanzen.

So kommt dort unter anderem der seltene Steinkauz vor. Der Vertrieb von

Dortmunder apfelsaft beschert den obstwiesenbesitzern (meist Landwirten)

eine kleine einkommensquelle und den Dortmunder Verbrauchern ein gesundes,

regional erzeugtes Produkt.

Wir bieten Veranstaltungen für Kinder zwischen sieben und zehn Jahren an.

unter dem motto „Wir erkunden die natur“ finden in der Zeit von mai bis

September Veranstaltungen zu den themen „bach“, „Wiese“ und „Wald“ statt.

Wir treffen uns an jedem 3. Donnerstag im monat um 19.00 uhr in

unserem büro (im union Gewerbehof), huckarder Straße 8.

Wir sind erreichbar per tel. (0231) 16 28 24 sowie per e-mail:

bundteam@bund-dortmund.de.

Weitere Infos und termine sind auf unseren Internetseiten

www.bund-dortmund.de zu finden.

Wir freuen uns jederzeit über neue mitstreiter, die unseren kleinen

Stamm von aktiven ergänzen. Schauen Sie doch einfach mal herein.

Kontakt:

thomas Quittek

tel. 0175 7 73 81 32


Echt Dortmunder Apfelsaft –

BUND holt Äpfel auch von Privatleuten ab

Im rahmen seiner Streuobst-Initiative holt der bund für umwelt und naturschutz

Deutschland (bunD) auch Äpfel von Privatleuten ab, um sie in einer Dortmunder

mosterei zu „echt Dortmunder apfelsaft“ zu verarbeiten.

Die abholung ist kostenlos, der bunD bezahlt den besitzern 10 cent pro Kilo

Äpfel. Voraussetzung ist, dass die obstbäume nicht gespritzt und die Äpfel bereits

gepflückt bereitgestellt werden. Zur minimierung des transportaufwandes bittet

der bunD um eine mindestmenge von 100 Kilogramm.

besitzer von obstbäumen, die ihre Äpfel dem bunD zur Verfügung stellen

und dafür einen obulus erhalten möchten, wenden sich bitte an:

tel. (0231) 81 36 42 oder e-mail: streuobst@bund-dortmund.de.

Der „Echt Dortmunder Apfelsaft“ ist derzeit im handel erhältlich bei:

Kornhaus Naturkost

Lindemannstraße 14

44139 Dortmund-mitte

tel. (0231) 10 20 41

Hofladen Sprave

husener Straße 131

44319 Dortmund

tel. (0231) 28 13 44

Ferner wird unser Apfelsaft ausgeschenkt im

Café „Fette Henne“

Kleine beurhausstraße 3

44137 Dortmund

tel. (0231) 5 34 84 61

Hofcafé Königsmühle

ellinghauser Straße 309

44359 Dortmund

Hofladen Steffenhof

am Steffenhof 10

44269 Dortmund-benninghofen

tel. (0231) 46 27 48

297


298

Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V. (DDG)

Die DDG vereint Personen und Institutionen, denen Kenntnis und Schutz,

Pflanzung und Pflege, erforschung und nutzung von bäumen und Sträuchern

wichtige anliegen sind.

Die beweggründe, der Gesellschaft beizutreten, sind also mannigfaltig.

Gehölze verdienen aus praktischer wie wissenschaftlicher Sicht besondere aufmerksamkeit.

einheimische wie aus anderen Ländern oder erdteilen stammende

bäume und Sträucher sind von bedeutung für Gärten und Grünanlagen, für die

erhaltung und Gestaltung der Kulturlandschaft, für umwelt- und naturschutz,

Forstwirtschaft, baumschulwirtschaft und obstbau.

Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft, das sind etwa 1.300 Gehölzkundler

und -liebhaber aus vielerlei berufen, wobei Garten-, Park- und Waldbesitzer,

mitarbeiter von Grünflächen-, Forst- und umweltämtern oder botanischen

Gärten und arboreten, Gärtner, Landwirte, Förster und baumschuler, Gartenarchitekten

und Landschaftsplaner, botaniker und naturschützer oder Vertreter

entsprechender Fachgebiete von hoch- und Fachschulen überwiegen.

Gehölze brauchen eine Lobby!

Deshalb möchte die DDG …

• ein biologisches und ökologisches Verständnis zu bäumen

und Sträuchern vermitteln,

• Kenntnisse über bäume und Sträucher erweitern, um ihre nachhaltige

nutzung, sachgerechte Pflanzung und Pflege sowie die bewahrung

gefährdeter oder seltener arten zu fördern,

• auf wertvolle Gehölzbestände, -arten und -sorten in natur und

Landschaft, in Siedlungen, Parks und Gärten aufmerksam machen

und dazu beitragen, sie zu erhalten.

Die DDG bezieht zu aktuellen Problemen um die erhaltung und Förderung von

Grün in allen Lebensbereichen Stellung. Über ihre Öffentlichkeitsarbeit meldet

sich die Gesellschaft kompetent zu Wort.

Die DDG informiert, veranstaltet, bildet fort und fördert. Die Veranstaltungen

stehen nichtmitgliedern offen und geben Interessenten die möglichkeit,

die DDG kennen zu lernen.

Die jährlich erscheinenden mitteilungen der Deutschen Dendrologischen

Gesellschaft, enthalten wissenschaftliche und praxisbezogene beiträge

aus allen bereichen der Dendrologie. Die viermal jährlich erscheinenden

„Ginkgoblätter“ informieren die mitglieder regelmäßig über die Veranstaltungen

der DDG und anderer, sich Gehölzen widmender organisationen.

eine mehrtägige Jahrestagung führt die DDG-mitglieder zu dendrologisch

interessanten orten in Deutschland oder den nachbarländern und gibt

Gelegenheit, neues aus der Dendrologie zu erfahren. Die tagungen bieten

zudem Gelegenheit zum persönlichen erfahrungsaustausch.

Die arbeitsgemeinschaft Junge Dendrologen veranstaltet jährlich ein Winterseminar

zu speziellen themen, verbunden mit Fachexkursionen und Übungen

zur bestimmung von Gehölzen. hierzu sind alle DDG-mitglieder eingeladen,

wenn auch besonderes augenmerk auf jüngere mitglieder und „einsteiger“ in

die Gehölzkunde gelegt wird. regelmäßige Studienreisen in das ausland vervollständigen

das Jahresprogramm. Sie bieten Gelegenheit, nationalparks und

Wälder mit natürlicher Vegetation ebenso kennen zu lernen wie Forste, Parks

und Gärten mit kultivierter Dendroflora.

Die DDG lobt jährlich einen Förderpreis für wissenschaftliche abschlussarbeiten

an hoch- und Fachschulen aus. er trägt den namen des bekannten Dendrologen

camillo Schneider und wird absolventen oder Doktoranden für herausragende

arbeiten zuerkannt.

Für spezifische Fragen zu bäumen und Sträuchern stehen den mitgliedern und

anderen Interessenten neben dem Vorstand die Fachreferenten für botanik,

Gartenbau, Landschaftspflege, naturschutz, Parkgestaltung, Waldbau, Junge

Dendrologen und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Im bereich Dortmund und umgebung, östliches ruhrgebiet und Westfalen

wurden schon seit 1978 regelmäßige Veranstaltungen der DDG organisiert.

Kontakt:

DDG-regionalgruppe Dortmund

botanischer Garten rombergpark

heribert reif

am rombergpark 49 b

44225 Dortmund

tel. (0231) 50-2 41 64

299


300

Deutsche Gesellschaft für

Gartenkunst und Landschaftskultur DGGL

Die DGGL wurde 1887 in Dresden gegründet: Garten- und Landschaftsplaner

traten für die erhaltung der gartenkünstlerischen und landschaftskulturellen

Werte ein.

Für diese traditionellen Werte setzt sich die DGGL nach wie vor ein, um nachhaltig

die Qualität unserer Landschaften, Parks und Gärten zu gewährleisten.

Die DGGL will erreichen, dass verstärkt ästhetische, ökologische und landschaftsplanerische

argumente die Politik beeinflussen. Sie ist ein Forum für Informationsaustausch,

Diskussion und Fortbildung. Im gesamten bundesgebiet finden

Veranstaltungen der Landesverbände und arbeitskreise statt: Vorträge und

Diskussionen, Seminare und Kongresse, exkursionen und Studienreisen.

Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e. V. ist ein

in allen bundesländern aktiver Verein mit einer bundesgeschäftsstelle in berlin.

Sie ist ein berufs- und parteipolitisch neutraler Verband.

Der Landesverband ruhrgebiet bietet einmal im monat für seine mitglieder,

aber auch für Freunde und Interessierte, eine Veranstaltung im raum ruhrgebiet

an. Dabei handelt es sich um Vorträge oder exkursionen u. a. aus

den bereichen der modernen Garten- und Landschaftsarchitektur, der Gartendenkmalpflege,

des Städtebaus oder des naturschutzes. bei Interesse werden

das Jahresprogramm sowie die einladungen zu den Veranstaltungen gerne zugeschickt,

sie sind aber auch auf der unten genannten homepage einzusehen.

Die teilnahme an den Veranstaltungen ist für mitglieder mit dem Jahresbeitrag

abgedeckt, Gäste sind aber herzlich willkommen und selbstverständlich eingeladen.

In besonderen Fällen – etwa bei museumsführungen oder tagesausflügen

mit dem bus – wird eine Kostenbeteiligung erbeten.

Kontakt:

Sport- und Freizeitbetrieb Dortmund

Johannes blume

untere brinkstraße 81–89

44141 Dortmund

tel. (0231) 50-2 26 78

e-mail: jblume@stadtdo.de

www.dggl.org/landesverbaende/ruhrgebiet/ruhrgebiet_info.html

301


Deutsche Kakteen Gesellschaft e. V.

Ortsgruppe Dortmund

Die Deutsche Kakteen Gesellschaft e. V. (DKG) ist ein gemeinnütziger Verein

im deutschen raum mit ca. 6.000 mitgliedern.

In 122 ortsgruppen über Deutschland verteilt finden sich Gleichgesinnte,

die ihr hobby teilen. Wir beschäftigen uns in der DKG-ortsgruppe Dortmund

mit der Pflege, der Kultur und der Vermehrung von Kakteen und anderen

Sukkulenten. Dia-Vorträge, Pflanzentausch und erfahrungsaustausch füllen

unser Jahresprogramm. In den Jahren 1999 und 2000 wurde von mitgliedern

unserer ortsgruppe die Kakteenvitrine und die Sukkulentenvitrine im Pflanzenschauhaus

des botanischen Gartens rombergpark neu bepflanzt. Diese Vitrinen

werden seitdem von uns betreut.

Im Jahr 2004 fand im Pflanzenschauhaus des botanischen Gartens rombergpark

erstmals eine Kakteenausstellung mit vielen blühenden Kakteen statt.

Seit September 2004 treffen sich die mitglieder der DKG-ortsgruppe einmal

monatlich im Verwaltungsgebäude des botanischen Gartens rombergpark.

Kontakt:

herr brinkmann

Weißenburger Straße 15

44532 Lünen

www.DeutscheKakteenGesellschaft.de

photocase.de/swantje

Erleben Lernen Erfahren e. V. (ELE)

Kletterabenteuer, Spielideen und Bewegung

Der eLe ist ein erlebnispädagogischer Verein für mobile soziale arbeit.

mit kreativen, herausfordernden und bewegungsorientierten angeboten

motivieren wir Kinder, Jugendliche und erwachsene, spielend mit- und

voneinander zu lernen. Zumeist in der natur, aber auch in der Großstadt

werden handlungsorientierte Lernabenteuer für Gruppen gestaltet.

Seil- und Kletteraktionen sowie verschiedene outdoor-Übungen werden

eingesetzt, um soziales Verhalten zu fördern und das Vertrauen in die

eigenen Fähigkeiten zu stärken. Ziel ist die Persönlichkeitsentwicklung

sowie das eröffnen neuer bildungschancen.

Der eLe e.V. ist gemeinnütziger und anerkannter träger der freien Jugendhilfe

nach § 75 KJhG. Dachverbände sind der DPWV, aba Fachverband und

bundesverband Individual- und erlebnispädagogik. Der eLe e.V. ist ausgezeichneter

Partner im netzwerk „Schule der Zukunft“ in Dortmund und

mit dem Qualitätssiegel „beQ – mit Sicherheit pädagogisch!“ zertifiziert.

Angebote

• Klassenfahrten: erlebnispädagogisches team-Programm für Schulklassen

• Offener Ganztag: Soziales Lernen, Gewaltprävention und Waldpädagogik

• Wohlfühl-Ferienprogramm: rundum gesund im offenen Ganztag

• Fortbildung Gewaltprävention: Gutes Klima durch starkes Kollegium

und neue Ideen

• Berufsvorbereitung: teamtraining für Schüler und auszubildende

• Begegnungsprojekt Übergang Schule – Beruf: Jugendliche und

unternehmer lernen voneinander

• Selbstbestimmung und Teilhabe: beeinträchtigte Jugendliche und

erwachsene erleben ihre Fähigkeiten

• Gesundheitsprojekt: bewegung, ernährung und entspannung

nach „Gut DrauF“

Kontakt:

erleben Lernen erfahren e. V. (eLe e. V.)

huckarder Straße 12, 44147 Dortmund

tel. (0231) 35 70 88

Fax (0231) 1 89 75 62

e-mail: mail@e-l-e.de

www.e-l-e.de

303


Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

Wer wir sind ...

Der Förderverein Permakultur Dortmund e. V. wurde 1986 gegründet.

mitglieder sind engagierte Privatpersonen mit Interesse an der natur,

den Ideen der Permakultur, Gartenarbeit und Gemeinschaftsaktivitäten.

Was wir wollen ...

„Zweck des Vereins ist die natur- und Landschaftspflege durch die verstärkte

einbindung des menschen in natürliche Zusammenhänge und die erhaltung

bzw. die Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen.“

Was wir machen ...

Wir pflegen in Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund den umweltKulturPark,

sorgen für den erhalt der in den 80er Jahren nach den Prinzipien der Permakultur

angelegten Strukturen und bewirtschaften den dortigen Garten.

ein besonderes anliegen ist uns die Kultivierung alter, in Vergessenheit geratener

Gemüsesorten. Wir machen das Gelände der Öffentlichkeit zugänglich und

geben unser Wissen ebenso wie Saatgut, Pflanzen und in geringem umfang

ernteerträge weiter.

Zu unseren regelmäßigen Aktivitäten gehören:

• osterfeuer am Karsamstag

• Pflanzenmärkte an mehreren aufeinanderfolgenden Samstagen in april und mai

• tag der offenen tür im Sommer

• herbstfest

• Führungen auf anfragen

Förderverein Permakultur Dortmund e. V.

ostenbergstraße

(eingang: gegenüber Katholischer hochschulgemeinde ostenbergstraße 107)

44225 Dortmund-barop

Kontakt:

Peter Pagel

Dorotheenstraße 12

44137 Dortmund

tel. (0231) 2 06 48 85

e-mail: info@umweltkulturpark.de

www.umweltkulturpark.de

305


Stefanie Neumann

Freunde des Deutschen Rosariums in der

Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. – GRF

Das Deutsche rosarium GrF im Westfalenpark wurde 1969 gegründet und zeigt

rund 2.600 rosensorten und -arten, die in 30 themengärten und -pflanzungen

präsentiert werden. Der Freundeskreis besteht seit 1975, ist einer von über

40 regionalgruppierungen innerhalb der Gesellschaft Deutscher rosenfreunde

(GrF) in Deutschland, wirbt für mitgliedschaften in der GrF (vier mitgliedszeitschriften

„rosenbogen“, ein rosenjahrbuch) und für die ehrenamtliche unterstützung

im Freundeskreis Dortmund.

Was bieten die Rosenfreunde Dortmund und was erwarten wir für

unseren Freundeskreis?

• Ideelle und finanzielle unterstützung durch den Freundeskreis bei der

Partnerschaft mit dem rosarium im Westfalenpark.

• Im eigenen Garten die Vielfalt der rosenpflanzung entdecken und kultivieren.

• Gartenbasiswissen erwerben, z. b. über Gartengeräte, Pflanzung, Pflegemaßnahmen

an rosen, etc.

• auseinandersetzung mit themen unserer Zeit, z. b. „Düngung“, „unkräuter“,

„rosen im Klimawandel“.

• Die Gartenkultur auf reisen, Vorträgen und beim Stammtisch

(1. Dienstag im monat) entdecken und erleben.

• helfen, organisieren, Verantwortung übernehmen bei Veranstaltungen

im Park oder anderen Gartenevents

Wenn Ihr Interesse unter umständen von kurzer Dauer ist und Sie gute,

erfahrene ratschläge benötigen – wir helfen Ihnen gerne weiter auf dem Weg,

die rose zu entdecken ... mit Geduld!

Kontakt:

barbara nasarian-eckstein

am Vosshohl 4

44225 Dortmund

tel. (0231) 77 36 39

Fax (0231) 7 54 64 74

307


Freundeskreis Fredenbaumpark e. V. FREDENBAUM

PARK

Freundeskreis

Mitglieder können viel bewirken!

Fredenbaumpark e.V.

Der Fredenbaumpark liegt uns am herzen! Wir, der Verein „Freundeskreis

Fredenbaumpark e. V.“, beteiligen uns seit 1994 aktiv an der Gestaltung

des ältesten Parks in Dortmund. unser Verein ist gemeinnützig und für jeden

offen, der sich dem Fredenbaumpark verbunden fühlt und sich mit unseren

Zielen identifiziert.

308

mit Ideenreichtum und hohem persönlichen engagement setzen wir uns

dafür ein, den Park in seiner Substanz zu erhalten, seine attraktivität zu erhöhen

und ihn gleichzeitig als ort der ruhe und erholung zu bewahren.

Wir möchten für die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten des Fredenbaumparks

werben, unsere anliegen für Landschaftsschutz und umweltmaßnahmen

in der Öffentlichkeit vertreten und die bewegte Vergangenheit des Parks

im bewusstsein der Dortmunder bevölkerung verankern.

Kommen Sie in den Park und überzeugen Sie sich selbst vom erfolg unserer

arbeit. Setzen Sie sich zu uns in Publikum, wenn der brinkhoff-chor die

Veranstaltungssaison im musikpavillon mit einem Konzert eröffnet.

begleiten Sie uns auf unserer traditionellen buschwindröschenwanderung

durch den Park. Lassen Sie sich verzaubern beim Park im Lichterglanz, dem

alljährlichen Lichterfest mit Feuerwerk im September und tauchen Sie mit Jung

und alt ein in die erlebniswelt der Geister, hexen und Gespenster, wenn an

halloween die schaurig schönen Zeiten rund um’s bigtipi beginnen.

Lassen Sie sich anstecken von unserer begeisterung. machen Sie mit

und werden auch Sie mitglied im Freundeskreis Fredenbaumpark e. V..

mit einem Jahresbeitrag von nur 15 euro

können auch Sie einen wertvollen beitrag

zur Pflege und zum erhalt der „Grünen

Lunge“ der Dortmunder nordstadt leisten.

Kontakt:

Freundeskreis Fredenbaumpark e. V.

Gerda bogdahn

Immermannstr. 37

44147 Dortmund

tel. (0231) 81 55 30

Freundeskreis Hoeschpark e. V.

anfang 2005 haben engagierte bürgerinnen und bürger aus dem Stadtteil den

gemeinnützigen Verein „Freundeskreis hoeschpark e. V.“ gegründet.

Der Freundeskreis möchte durch seine aktivitäten dazu beitragen, dass der Park

• als grüne oase im Stadtteil langfristig erhalten bleibt,

• als treffpunkt für Kinder, Jugendliche und erwachsene weiter

an attraktivität gewinnt,

• als ort der erholung und entspannung, der Kultur und

des Sports weiterentwickelt wird.

um dies zu verwirklichen, möchte der Freundeskreis hoeschpark

• noch mehr bürgerinnen und bürger motivieren, sich für den hoeschpark

zu engagieren,

• Ideen zur Gestaltung, Weiterentwicklung und belebung des Parks

sammeln (z. b. ein nachhaltiges betriebs- und nutzungskonzept),

• aktivitäten von Initiativen und Institutionen unterstützen sowie Projekte

und Veranstaltungen in den bereichen Kunst, Kultur, Sport und Ökologie

fördern (z. b. das im Jahr 2011 bereits zum sechsten mal stattfindende

hoeschparkfest, immer am letzten Samstag im august),

• Sponsoren zur Finanzierung der unterschiedlichen aktivitäten

ansprechen und gewinnen.

Kontakt:

ute ellermann

Schlosserstraße 83, 44145 Dortmund

tel. 0163 5 52 13 22, e-mail: u.ellermann@dokom.net

www.freundeskreishoeschpark.de

Freundeskreis

HOESCHPARK e.V.

309


310

Freunde und Förderer des Botanischen

Gartens Rombergpark e. V.

Zum 6. mal treffen sich im Jahr 2013 die Dortmunder „grünen“ Vereine, um

auf dem reinoldi-Kirchplatz einer breiten Öffentlichkeit ihre aktivitäten zu präsentieren

und für ein ehrenamtliches engagement in Parks und Gärten zu werben.

auch für die „Freunde und Förderer des botanischen Gartens rombergpark e. V.“

wird das Jahr 2013 wieder geprägt sein von einer großen anzahl aktivitäten,

zu denen die bevölkerung in und außerhalb Dortmunds herzlich eingeladen ist.

Im Frühling wird es im botanischen Garten ein „cornus-Fest“ geben.

anlaß dafür ist eine großzügige Spende des Freundeskreises zur anschaffung

einer großen anzahl verschiedener „cornus“-Sorten (hartriegel), die auf einer

Fläche gegenüber dem eingang Zoo vor einem Jahr gepflanzt wurden und in

diesem Jahr mit beginn der monate april – Juni zur blüte gelangen werden.

Wer in dieser Zeit bis in den Juli hinein Gelegenheit hat, seinen Spaziergang von

dort aus bis zu den Pflanzenschauhäusern fortzusetzen, hat Gelegenheit zwischen

diesen Gebäuden und der mergelteichstraße auch den bereits früher gepflanzten

teil der cornussammlung in voller blüte zu erleben. Die wunderschönen, vielfältigen

blüten der aus nordamerika und asien stammenden hartriegel locken

auch manchen Fotografen zu aktivem tun.

Der Freundeskreis hat mit dieser Spendenaktion einmal mehr bewiesen, dass

mit viel engagement für den botanischen Garten z. b. auch durch die finanzielle

unterstützung der im Januar beginnenden orchideenschau und durch seine

beteiligung an weiteren Veranstaltungen des botanischen Gartens die erhaltung

und Pflege der Pflanzen und Gehölze wesentlich unterstützt wird.

In der umfangreichen homepage des Freundeskreises sind nicht nur die aktuellen

Veranstaltungen des Vereins und des botanischen Gartens rombergpark zu

ersehen, sondern auch berichte über Veranstaltungen der letzten 7 Jahre, oder

auch historische Fakten und beschreibungen mit Fotos zu zahlreichen themen

enthalten.

mit dem „Jahresauftakt“ des Freundeskreises im Januar, wie auch den bekannten

großen Veranstaltungen des botanischen Gartens rombergpark, dem

„Kräutermarkt“ im mai, dem „heidemarkt mit heidefest“ im august und dem

„Kastanienfest“ im September, werden auch in diesem Jahr wieder akzente

gesetzt und angebote aus dem gesamten bereich der natur präsentiert, wie

dies nur einmal in Dortmund der Fall ist. Darüber hinaus wird der Freundeskreis

wieder mit seinem Stand und Informationsangebot zu Gast sein bei anderen

organisationen und Vereinen. auch die bildvortragsveranstaltungen werden mit

der Serie „Der botanische Garten im Licht eines Jahres“ weiterhin angeboten.

haben Sie Fragen zu den Zielen des Freundeskreises und zu dem was er tut?

rufen Sie uns an:

Dr. Günter Spranke oder eberhard hoffmann

tel. 0231 31 01 06 tel. 0231 51 00 11

www.freundeskreis-botanischer-garten-rombergpark.org


Freundeskreis Westfalenpark e. V.

Im Jahre 1980 wurde in Dortmund der Freundeskreis Westfalenpark e. V.

gegründet. er hat es sich zum Ziel gesetzt, den Westfalenpark ideell und

finanziell zu unterstützen. In der Satzung des Vereins heißt es hierzu:

„Der Freundeskreis des Westfalenparks e. V. macht es sich zur aufgabe, das

Interesse für den Westfalenpark zu fördern und zu verbreiten. er wird dafür

eintreten, dass den besuchern eine gepflegte Freizeit- und erholungsanlage

zur Verfügung steht.“

hieraus resultierten zahlreiche einrichtungen, anschaffungen und Veranstaltungen,

bei deren realisierung der Freundeskreis mitwirkte. So wird der Park

geprägt und bereichert durch Skulpturen eines bildhauer-Symposiums, die

Vogelvolieren, den Geologischen Garten, den brauerbrunnen, eine hinweisbeschilderung

innerhalb des Parks, zahlreiche Spielgeräte, bänke, bäume,

weitere Skulpturen und vieles mehr.

Im ehemaligen torfhaus besteht seit 1992 eine Galerie, die mit mitteln des

Vereins ausgebaut wurde. In der Galerie torfhaus werden seit vielen Jahren

25 bis 32 Kunstausstellungen von märz bis oktober durchgeführt.

Diese waren in Dortmund die ersten öffentlichen ausstellungen neben

den städtischen angeboten.

neben der Galerie torfhaus befindet sich der Skulpturengarten,

der vom Freundeskreis mit exponaten zum thema

Familie und mit modernen Plastiken von bildhauern aus

der region ausgestattet wurde. Wünsche, anregungen, Vorschläge zur

Gestaltung des Parks werden von besuchern und den mitgliedern an

den Freundeskreis herangetragen, um den Park noch schöner und erlebnisreicher

zu machen. mitglieder des Vereins und sein Vorstand wirken

beratend an den entscheidungen der Parkverwaltung mit.

Wir bemühen uns, die Zukunft des Parks zu sichern und mit den Verantwortlichen

ins Gespräch zu kommen. Dabei unterstützen wir deren bemühungen

durch anschaffungen und helfen bei anstehenden Projekten tatkräftig mit.

Aktivitäten

• beteiligung an Veranstaltungen des Parks wie martinsumzüge

• Fachvorträge z. b. über Gärten und Pflanzen

• besichtigung anderer Gärten und Parkanlagen

• ausstellungen und Vernissagen in der Galerie torfhaus

• Durchführung des brauerbrunnenfestes

• In Vorbereitung: Jazzmusik am torfhaus

• Kindgerechte Programm-Veranstaltungen für Grundschulkinder im Park

Mitgliedertreffen:

Wir treffen uns jeden zweiten mittwoch des monats um 18.00 uhr im haus

der rose am eingang ruhrallee. Gäste sind herzlich willkommen.

Kontakt:

albert Götzmann

Wilhelm-busch-ring 9

59174 Kamen

tel. (02307) 3 21 59

e-mail: goetzmann-kamen@t-online.de

www.freundeskreis-westfalenpark.de

313


Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. Greenpeace Dortmund

Die regionalgruppe Dortmund der Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. (GdS)

bringt gleichgesinnte Pflanzenliebhaber zusammen und bietet Gartenfreunden

ein Forum für erfahrungsaustausch.

Das geschieht zum einen durch Vorträge mit anschließenden Diskussionen

zu den vielfältigen themen rund um den Garten. Zum anderen durch Gartenreisen

zu Gärten in der näheren und weiteren umgebung und ins benachbarte

ausland. und nicht zuletzt auch durch die gemeinsame arbeit am

Staudenbeet im botanischen Garten rombergpark.

Interessierte sind herzlich willkommen.

Kontakt:

rainer hatzky

neue bachstraße 33

58313 herdecke

tel. (02330) 15 34

e-mail: gds-dortmund@online.de

Die Gruppe Dortmund unterstützt die arbeit von Greenpeace seit mehr als

10 Jahren mit derzeit etwa 45 ehrenamtlichen im alter von 14 bis 78 Jahren.

Jugendliche, Studenten, berufstätige, arbeitslose und rentner engagieren sich

gleichermaßen. unser gemeinsames motto lautet: „taten statt warten“.

Zur umsetzung unserer Ziele veranstalten wir Infostände, organisieren kreative

aktionen und Demonstrationen und beteiligen uns an recherchen. außerdem

halten wir Vorträge und begleiten ausstellungen sowie Filmvorführungen.

Greenpeace kämpft für den Schutz der Lebensgrundlagen und macht durch

gewaltfreie aktionen und Öffentlichkeitsarbeit auf globale umweltprobleme

aufmerksam. Ziel ist es, umweltzerstörung zu verhindern, Verhaltensweisen

zu ändern und Lösungen durchzusetzen.

Greenpeace ist unabhängig von Politik und Industrie. Die tägliche arbeit in

Deutschland wird aus Spenden von mehr als einer halben million menschen

finanziert. In über 100 lokalen Greenpeace Gruppen engagieren sich etwa

3.900 ehrenamtliche. Die organisation ist weltweit in rund 40 Ländern mit

büros vertreten und beschäftigt ungefähr 1.200 mitarbeiter.

Regelmäßige Termine:

• Immer am 1. montag im monat findet um 18.30 uhr ein „neuentreff“ statt.

• Die Gruppe trifft sich immer montags um 19 uhr im büro.

• Das team Fünfzig Plus trifft sich immer mittwochs um 17 uhr im büro.

• Die Jugendgruppe trifft sich immer Donnerstags um 17 uhr im büro.

Kontakt

Greenpeace Dortmund (rafael Lech)

redtenbacher Straße 9

44139 Dortmund

tel. (0231) 1 77 08 90

e-mail: greenpeace-dortmund@gmx.de

www.greenpeace.de/dortmund

315


316

Grüner Kreis Dortmund e. V.

am 14. Januar 1959 schlossen sich einige „Grünfreunde“ zu einer

arbeitsgemeinschaft bzw. einer bürgerinitiative zusammen.

Zweck und Ziel dieser Vereinigung waren die erhaltung und erweiterung

des öffentlichen und privaten Grüns in Dortmund.

aus diesem bei der Gründung gesteckten Ziel entwickelten sich

• blumenschmuck-Wettbewerbe

• Jährliche Durchführung von „Geranienmärkten“ im Frühjahr

• Kostenlose Vergabe von Grünpflanzen für die begrünung von

häuserfronten und Dächern

• Firmen- und Wohnumfeld-Wettbewerbe mit beratung und

Gestellung von Pflanzen

• Jährliche Übergabe von blumengrüßen an bewohnerinnen

und bewohner in alten- und Pflegeheimen zum muttertag und

zu Weihnachten

• baumpflanzungen mit der Vorgabe, jährlich mindestens 365 bäume

zur Verfügung zu stellen, mit dem ergebnis, dass seit 1984 rund

8.000 bäume gepflanzt wurden

• Stiftung des Wanderpokals für den von der Stadt Dortmund

ausgelobten umweltpreis

Der Grüne Kreis Dortmund e. V. hatte in der Vergangenheit einen

erheblichen anteil an der Gestaltung und dem erhalt des öffentlichen

und privaten Grüns in der Stadt. Seine aktivitäten dienen auch dem

Schutz unserer vielfältigen Lebensräume.

Der Grüne Kreis Dortmund e. V. wird in seinem bemühen, praktischen

umweltschutz zu leisten, fortfahren und eine positive grüne arbeit für

die Stadt Dortmund und ihre bürgerinnen und bürger leisten.

Kontakt:

Grüner Kreis Dortmund e. V.

am rombergpark 35

44225 Dortmund

tel. (0231) 50-2 41 14

Fax (0231) 50-2 86 20

Interessengemeinschaft Mengeder Heimatwald e. V.

„und wenn morgen die Welt untergeht, würde ich heute

dennoch einen apfelbaum pflanzen!“ sagte einst Dr. martin Luther.

einen alten brauch, der sich bereits im 18. Jahrhundert etablierte, nämlich zu

einem besonderen anlass einen baum zu pflanzen, hat sich die Interessengemeinschaft

mengeder heimatwald e. V. zum Ziel gesetzt. Im Zusammenwirken

von Verein, Sponsoren, interessierten bürgerinnen und bürgern und dem SFb

Geschäftsbereich Stadtgrün, entsteht seit dem herbst 2010 auf einem areal am

Volksgarten mengede ein neuer Wald. baumpatinnen und baumpaten erhalten

dort zu Pflanzterminen im jeweiligen herbst eines Jahres die Gelegenheit, ein

heimisches Gehölz zu pflanzen. umrahmt werden die Pflanzaktionen von bildhauerworkshops

und Pflanzfesten.

So findet im rahmen einer Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus den Jugendfreizeitstätten

die Gestaltung neu angeschaffter Parkbänke statt. motive aus

dem Stadtbezirk werden dabei holzbildhauerisch in die bankrückenlehnen eingearbeitet.

auch ein Insektenhotel gibt es im neuen Wald zu sehen. Die IG mengeder

heimatwald e. V. ist aktueller Projektpartner des Waldkulturerbes 2011 und

erhielt im vergangenen Jahr die große ehrenurkunde zum bürger-umweltpreis

der Stadt Dortmund für ihren einsatz zum erhalt der natur überreicht.

anmeldungen und weitere Informationen zu Patenschaften sind

der Website zu entnehmen.

www.mengeder-heimatwald.de

317


Maja Dumat_pixelio.de

Kreisimkerverein Dortmund

Der Kreisimkerverein Dortmund erstreckt sich auf das Stadtgebiet von

Dortmund und castrop-rauxel. Dazu gehören sieben ortsvereine mit

ca. 200 mitgliedern. Von diesen werden ca. 2.000 bienenvölker gehalten.

Zweck des Vereins ist es, die Interessen der bienenhaltung zu vertreten,

die Pflege der bienenzucht und haltung zu fördern und zu verbreiten,

um zum Schutz und zur erhaltung einer gesunden umwelt und Landschaft

eine sachgemäße Imkerei zu fördern, damit durch die bestäubungstätigkeit

der honig-biene an Wild- und Kulturpflanzen eine artenreiche natur

erhalten bleibt.

Ziele des Kreisimkervereins sind neben der fachlichen unterstützung

der Imker u. a. die mitwirkung in naturschutz und in der Landschaftspflege,

Vertretung der belange der bienenhaltung gegenüber behörden

und Dienststellen, sowie Öffentlichkeitsarbeit am Lehrbienenstand im

botanischen Garten rombergpark.

Der Kreisimkerverein tritt ein für eine blühende Landschaft als nahrungsgrundlage

für Solitärbienen, hummeln und natürlich auch für die honigbienen.

Kontakt:

Kreisimkerverein Dortmund

Imkermeister ralf D. Schmidt

am Kapellenufer 52

44289 Dortmund

tel. (0231) 40 81 47

www.dortmunder-imkervereine.de

MG_pixelio.de

319


320

Kreisjägerschaft Dortmund

Der Laie hält es für Jägerlatein und selbst für manchen uneingeweihten

auswärtigen Jäger ist das eine ziemlich absurde Vorstellung.

Die eingeweihten wissen es besser: die Jagdfläche Groß-Dortmunds summiert

sich auf sage und schreibe 47% des 28.022 ha umfassenden Stadtgebietes.

Sie gliedert sich in 23 genossenschaftliche Jagdbezirke in der Größe zwischen

300 und 850 ha und 14 eigenjagdbezirke in der Größe von 100 bis 600 ha.

Die Jagdverhältnisse in Dortmund sind von außerordentlich bodenständiger art,

handelt es sich doch bei den Jagdausübungsberechtigten fast ausschließlich um

ortsansässige Jäger, insbesondere Landwirte, die ihre eigenen landwirtschaftlichen

nutzflächen jagdlich einbringen.

aber nicht nur auf den großen Grünarealen der Stadtperipherie, überwiegend

land- bzw. forstwirtschaftlich genutzten Flächen, im norden auch Industriebrachen,

aufgelassenen Deponien und Zechenhalden ist eine niederwildjagd

mit nennenswerten Strecken möglich.

mit ausnahme eines kleinen muffelwildbestandes in der bittermark und der angrenzenden

holthauser mark kommt in den Jagdgebieten der Stadt Dortmund

ausschließlich niederwild vor.

Die 13 natur- und 32 Landschaftsschutzgebiete des Stadtgebietes belaufen sich

auf ca. 12.000 ha und sind in etwa deckungsgleich mit der Gesamtjagdfläche.

Jagdliche beschränkungen örtlicher und zeitlicher art gibt es in drei naturschutzgebieten

mit offenen Wasserflächen; nur in einem naturschutzgebiet, dem

Feuchtbiotop „hallerey“, ruht die Jagd ganzjährig.

Die Dortmunder Jägerinnen und Jäger sind kontinuierlich bemüht, durch eine

gezielte Öffentlichkeitsarbeit das Verständnis der nicht jagenden bevölkerung

für die notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Jagdausübung in ihrer Stadt zu

fördern.

Die rollende Waldschule der KJS Dortmund wird in Schulen und Kindergärten eingesetzt,

um Kindern und Jugendlichen die natur näher zu bringen. Insbesondere

in einer Großstadt wie Dortmund ist die naturentfremdung bei Kindern sehr groß.

Dem will die Kreisjägerschaft mit der rollenden Waldschule entgegenwirken.

Im vergangenen Jahr war die Waldschule an 45 tagen im einsatz. Über 4.000

Schüler hatten die Gelegenheit, sich unserer heimischen Flora und Fauna zu nähern.

Zudem wurde eine Lehrerfortbildung mit ca. 100 teilnehmern durchgeführt.

Des Weiteren waren die Waldjugendspiele mit ca. 1.600 Schülern

eine gelungene Veranstaltung, an der sich die Kreisjägerschaft auch

in Zukunft aktiv beteiligen wird.

auch der obmann für naturschutz fördert den naturschutz, die Landschaftspflege,

den biotopschutz durch Sicherung und Pflege der Lebensräume wildlebender

tierarten sowie das natur- und umweltbewusstseins junger menschen,

insbesondere in außerschulischen Lernorten.

In Deutschland führen Jäger rund 70.000 biotopverbessernde maßnahmen und

Projekte jährlich durch und geben dafür fast 40 millionen euro aus. Das private

naturschutz-engagement ist nicht nur eine enorme finanzielle entlastung der

öffentlichen hand, sondern zeigt: Jäger sind naturschützer. unser engagement

dient nicht nur dem jagdbaren Wild, sondern kommt allen wildlebenden tieren

und ihren Lebensräumen zugute.

In den bläsercorps der KJS werden tradition und brauchtum gepflegt, auch im

Zeitalter von mobilfunk werden bei Gesellschaftsjagden immer noch Jagdhörner

zum einsatz gebracht, um einen ordentlichen und sicheren ablauf der treiben

zu garantieren. Die Jagdsignale sind auch bestandteil der ausbildung in den von

der KJS Dortmund durchgeführten Kursen zur erlangung des Jagdscheins.

Kontakt

Geschäftsstelle der KJS

udo reppin

Wittbräuckerstr. 145

44269 Dortmund

tel. (0231) 48 72 48

Fax (0231) 48 87 01

Email: reppin@dokom.net


322

KulturMeileNordstadt e. V. Kulturvergnügen

Die Kulturmeilenordstadt e. V., gegründet im aug. 2008,

ist ein Zusammenschluss von mehr als 60 akteuren in der

Dortmunder nordstadt: Künstler, ateliers, Kulturorte, theater, Kultouren,

cafés und gastronomische betriebe.

Dieses netzwerk birgt in sich einen schier unermesslichen reichtum an

möglichkeiten, sowohl für künstlerische Projekte als auch für gegenseitige

unterstützung und Vermarktung jedweder Kunst- und Kultursparten.

Der Verein versteht sich als Forum, in dem durch Fusionen von beteiligten

ganz neue arbeitsfelder generiert werden. Die Fülle aller eingebrachten

Qualitäten soll nachhaltig den Wandel im Strukturprozess Dortmunds unterstützen.

Stellvertretend für die vielfältigen Vereinsaktivitäten hier einige aktion aus

der Vergangenheit: regelmäßig veranstaltet der Verein, im rahmen der Internationalen

Woche, das Kunst und Kulturfest „Kulturmeile and Friends“ auf

dem nordmarkt, er beteiligt sich an den stadtweiten „offenen ateliers“

sowie beim hoeschparkfest, einige ateliers öffnen außerdem bei der

DeW museumsnacht.

In diesem tenor wird der Verein auch weiterhin mit Kunst, Kultur und

Kreativität für einen Imagewandel der Dortmunder nordstadt aktiv sein.

Die Kulturmeilenordstadt finden Sie auch unter:

www.kulturmeilenordstadt.de

Kontakt:

annette Kritzler mobil: 0177-91 11 189

rita-maria Schwalgin mobil: 0174-88 32 169

almut rybarsch mobil: 0176-32 64 277

Vergnügen pur!

Kultur und Wirtschaft, historisches und aktuelles, aktivitäten und attraktionen

für alle, die ihre Freizeit auch vergnüglich gestalten wollen!

„Kulturvergnügen“ zeigt Kultur in Dortmund immer auch mit einer vergnüglichen

Seite.

Der Dortmunder nachtwächter erzählt bei seinen Stadtrundgängen in der

Dortmunder city anekdoten aus der mittelalterliche hansestadt, aber auch

Daten und Fakten.

bei der Fackeltour durch den Dortmunder hafen geht es um Informationen

über den größten Kanalhafen in europa, doch der romantische Schein der

Fackel lässt den hafen in besonderem Licht erscheinen.

bei den radtouren und der Wanderung durch den hafen präsentieren sich

die Firmen, die Kranbrücken und die überkragenden hallen als Logistikstandort

und moderner umschlagplatz.

International zeigt sich der hafen beim Weinvergnügen. Spezialitäten aus

der region, gepaart mit passenden, schmackhaften Kleinigkeiten, werden in

ehrwürdigem ambiente präsentiert – bis zum höhepunkt im Kaiserzimmer.

ebenso der italienische abend „Gino, elsbeth und die versunkene Gondel“,

bietet etwas für Italien-Fans und Verliebte, die den hafen von einer anderen

Seite kennen lernen wollen.

typische themen aus dem ruhrgebiet sind ebenfalls im angebot:

Das ruhrpott Diplom bietet heimatkunde zum mitmachen für Freundinnen

und Freunde des ruhrgebiets, die bierakademie – „betreutes trinken“, wo

nicht nur der Kenner sieben biere verkosten kann, sondern auch den leckeren

Gerstensaft von einer neuen Seite kennen lernt.

Kontakt:

KuLturVerGnÜGen!

ute S. Iserloh

eisenmarkt 1, 44137 Dortmund

Öffnungszeiten:

mo, Di, Do, Fr, Sa 11.00–14.00 uhr

und nach Vereinbarung

tel. (0231) 4 77 05 32

e-mail: info@kulturvergnuegen.com

www.kulturvergnuegen.com

323


Der bund für Vogelschutz, wie er damals hieß, wird für das Gebiet des heutigen

Dortmund erstmals am 01.01.1910 als ortsgruppe barop erwähnt.

Damals, 39 miglieder unter der Leitung von dem wissenschaftlichen Lehrer, a. meyer.

1911 wurde die ortsgruppe Dortmund, mit 41 mitglieder unter der Leitung von

herrn Schindler, gegründet. aktuell hat der nabu Stadtverband Dortmund ca.

980 mitgliedern von wird von Dr. erich Kretzschmar geleitet.

NABU Ziele im Überblick

Der nabu ist föderalistisch organisiert in bundesverband, Landesverbände und

Kreis- bzw. Stadtverbände. er setzt sich national und international für den biotop-

und artenschutz ein.

Wesentlich Ziele sind u. a.

• Schutz wandernder tierarten in Überwinterungsgebieten und Wanderkorridoren

• handel mit gefährdeten tier- und Pflanzenarten unterbinden

• natürliche Ökosysteme durch strenge auflagen in Schutzgebieten erhalten

• Schutzgebiete durch renaturierungsmaßnahmen aufwerten

• tourismus innerhalb empfindlicher Ökosysteme einschränken

• 5 % der landwirtschaftlichen nutzfläche sollte ökologisch gestaltet werden,

z. b. durch anlage von hecken, brachen, Gewässer, Streuobstwiesen und Feld

gehölze und sachkundig unter einbeziehung landwirtschaftlicher betrieb

gepflegt werden

• einsatz naturschonender techniken bei der bewirtschaftung von Flächen

• Förderung des Streuobstanbaus und der extensiven beweidung von Grünland.

• Das Jagen in Schutzgebieten bei beeinträchtigung des Schutzzwecks verhindern

• Die Jagd auf tierarten, deren bestand nicht nachhaltig gesichert ist, verhindern.

• maßnahmen zur Sicherstellung der eigenständigen reproduktion von Fischen,

Krebsen und muscheln bei der fischereibetrieblichen nutzung sind zu ergreifen,

besatz mit gebietsfremden arten ist zu untersagen

• Vermeidung des Flächenverbrauchs bei der Siedlungsentwicklung

• naturnahe Gestaltung von Gärten, anlagen, Verkehrsflächen, Friedhöfen ….

• alte baumbestände für den Lebensraum von tieren erhalten

• Fließgewässer renaturieren

• einsatz chemischer mittel innerhalb städtischer anlagen vermeiden

• nisthilfen für Vögel, Fledermäuse, Insekten … anbringen

• naturkundliche Führungen, beratungen und Vorträge durchführen

324

NABU Stadtverband Dortmund

Naturschutzbund Deutschland e. V.

NABU Dortmund – Aktivitäten

Zu den wichtigsten aktivitäten des nabu Dortmund gehören die umweltbildung

durch Vorträge und exkursionen (auch in Zusammenarbeit mit der VhS),

die Kinder- und Jugendarbeit mit naJu und nabu Kids, der wissenschaftlich

begründete naturschutz durch Kartierungsarbeiten und Zählungen etwa für den

Deutschen brutvogelatlas oder die Internationale Wasservogelzählung, Veröffentlichung

der gesammelten Daten in Jahresberichten oder dem brutvogelatlas,

der betrieb einer Pflegestation vor allem für Greifvögel und eulen im tierschutzzentrum,

Öffentlichkeitsarbeit mit teilnahme an vielen Veranstaltungen wie der

museumsnacht, Wasserforscher oder dem Vogelfestival ruhr, das Verfassen von

Stellungnahmen nach § 60 in Zusammenarbeit mit bunD und Lnu, mitarbeit im

beirat der unteren Landschaftsbehörde, betreuung von naturschutzgebieten,

praktische arbeit in der natur von nistkastenkontrollen bis zu müllsammelaktionen,

beratung von bürgern in naturschutzfragen und sehr viel mehr. Seit 2012

gibt es auch eine naturgarten-aG.

Kontakt:

Dr. erich Kretzschmar (1. Vors.)

erich.kretzschmar@nabu-dortmund.de

www.nabu-dortmund.de

325


Orchideenfreunde Dortmund

und Umgebung e. V.

Die orchideenfreunde treffen sich regelmäßig einmal im monat

zur Förderung der orchideenkunde, zur beratung über die Pflege,

Züchtung und erhaltung der orchideen.

einzelne orchideen werden vorgestellt und deren haltung erläutert.

Des Weiteren werden Veranstaltungen wie ausstellungen, u. a. auch

in den Pflanzenschauhäusern des botanischen Gartens rombergpark,

Vorträge und sonstige Zusammenkünfte, u. a. im Pflanzencenter

Krieger in herdecke, zur Information und zum Gedankenaustausch

über orchideen abgestimmt und organisiert.

Gäste sind zu den treffen jederzeit herzlich eingeladen.

Ihre Fragen zu orchideen werden gerne beantwortet.

Kontakt:

Sigrid Grote (Vorsitzende)

tannenstraße 5

56332 Schwelm

tel. (02336) 63 02

327


Der Dortmunder Heilpflanzengarten

Privater heilpflanzengarten angegliedert an

„Viriditas – das Gesundheitshaus“ und

„Phytaro – heilpflanzenschule Dortmund

Im Jahr 2006 hatten wir dann die möglichkeit, unsere Schul- und

Praxisräume in eine alte Villa aus den zwanziger Jahren zu verlegen.

Da wir uns beide schon immer zur heilpflanzenkunde hingezogen fühlten

war auch der Wunsch, Pflanzen in ihrer natürlichen beschaffenheit zu

demonstrieren, ständig anwesend.

Im Jahre 2007 war es dann so weit, der erste Spatenstich für den heilpflanzengarten

erfolgte. architektonisch wurde er von dem apotheker

Prof. Dr. alexander Schenk entworfen, der auch schon ähnliche Projekte,

unter anderem in Gütersloh oder der Landesgartenschau in Lünen entworfen

hatte.

auf einer Fläche von 800 Quadratmetern entstand allmählich der

Dortmunder heilpflanzengarten“. Der Garten, als „Wissenspark

der naturheilkunde“ betitelt, ist in unterschiedliche Gefache aufgeteilt,

welche verschiedenen Indikationen und medizinrichtungen zugeordnet

sind. So gibt es ein „Leber- Galle- beet“, ein „nervina Gefache“ oder

eine herz- Kreislauf- anlage“. aber auch richtungsbezogene themen wie

„homöopathie“ oder „hildegard von bingen medizin“ sind dargestellt.

heute können wir beinahe 300 Pflanzen vorstellen.

als Logo wählten wir einen holzschnitt aus cubes „hortus sanitatis“,

welches als erstes deutschsprachiges Kräuterwerk 1485 gedruckt worden ist.

Der „Dortmunder heilpflanzengarten“ soll neben der Pflanzendemonstration

auch ein treffpunkt des kulturellen austausches sein.

So fanden bisher Lesungen und ausstellungen satt, unter anderem von

dem Dortmunder bildhauer Kuno Lange und der malerin und Schriftstellerin

bruni braun.

Kontakt:

Peter Germann

Gesundheitshaus Viriditas/Phytaro heilpflanzenschule Dortmund

Im Karrenberg 56

44329 Dortmund-Kirchderne

www.phytaro.de

329


330

ProKultur

Ehrenamt für Kultur in Dortmund e. V.

Kultur braucht Freunde

unter diesem motto unterstützt der Verein proKuLtur –

ehrenamt für Kultur in Dortmund e. V. seit bald zehn Jahren Kultur-

und bildungseinrichtungen in Dortmund.

Der erste einsatz der ehrenamtlichen war die betreuung des archivs

und der bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums im Westfalenpark.

Dieses engagement besteht bis heute. Viele weitere einrichtungen und

Veranstaltungen sind im Laufe der Jahre dazugekommen, zum beispiel

die Dortmunder museumsnacht, die evangelische Sankt marienkirche

und das hoesch-museum.

Der Verein freut sich auch weiterhin über neue mitglieder, die sich

ehrenamtlich engagieren möchten.

Kontakt:

proKuLtur, ehrenamt für Kultur in Dortmund e. V.

Konzerthaus Dortmund

brückstraße 21

44135 Dortmund

tel. (0231) 22 69 62 63

Fax: (0231) 22 69 62 62

ehrenamt@prokultur-dortmund.de

www.prokultur-dortmund.de


Der Regionalverband Ruhr

nachdem die meisten Industrieflächen zum teil über Jahrzehnte „verbotenes

Land“ waren, wurden die interessantesten dieser Standorte nach ihrer Stilllegung

und Sanierung über die „route Industriekultur“ für die Öffentlichkeit

zugänglich gemacht. als Industriemuseen, Parklandschaften, Freizeit- und

erholungsflächen sowie als Kunst- und Kulturstätten zählen sie heute zu den

attraktivsten Flächen der Städte an ruhr und emscher.

als eigene themenroute der „route Industriekultur“ wurden die besonders

schönen und interessanten Industriebrachen mit ihrer einzigartigen naturvielfalt

zur „route Industrienatur“ zusammengefasst.

Das themenheft 24 enthält eine Übersicht der 19 Standorte der route

Industrienatur mit Kartenausschnitten, Informationen über die Industriegeschichte,

die Standortentwicklung sowie die besonderheiten der Industrienatur

an den einzelnen Standorten. es soll dazu einladen, die naturvielfalt

der Industriebrachen im ruhrgebiet selbst zu entdecken und zu erleben.

Direkt vor ort erläutern Informationstafeln die jeweiligen Standorte und ihre

besonderen tier- und Pflanzenvorkommen. Im Gleispark Frintrop, im Landschaftspark

Duisburg-nord und im Skulpturenpark rheinelbe wird mit einer

Inszenierung speziell auf das thema boden verwiesen.

hier haben Produktionsprozesse den boden besonders eindrucksvoll verändert.

Weitere Informationen bietet das Informationszentrum emscher Landschaftspark/route

Industrienatur im haus ripshorst in oberhausen.

Darüber hinaus bietet der rVr ruhr Grün fachkundige Führungen auf den

Flächen an, die dem jährlich erscheinenden Programmheft „natur erleben“

zu entnehmen sind. mehr erfahren Sie im Internet unter www.rvr-online.de

und im haus ripshorst, dem Informationszentrum für die route Industrienatur.

Kontakt:

regionalverband ruhr

Kronprinzenstraße 35

Postfach 10 32 64

45128 essen

tel. (0201) 20 69-0

Fax (0201) 20 69-5 00

www.rvr-online.de

333


334

Sauerländischer Gebirgsverein SGV –

Bezirk Ardey

Wir stellen uns vor:

1890 Gründungsaufruf durch Forstrat ehmsen, arnsberg

1891 Gründung des Sauerländischen Gebirgsvereins

1892 SGV ist erster Fremdenverkehrsverein des Sauerlandes

1919 mussten alle abteilungen einem bezirk angehören

1919 wurde der bezirk ardey gegründet und ging

1935 in den bezirk Dortmund-ardey auf

In unserem SGV-bezirk Dortmund-ardey sind 15 abteilungen zusammengefasst.

mit rund 2.000 mitgliedern ist er einer der größten bezirke im Sauerländischen

Gebirgsverein.

Das Vereinsgebiet des bezirks Dortmund-ardey e. V. umfasst rund 362 Quadratkilometer.

es erstreckt sich über das gesamte Gebiet der Stadt Dortmund,

den Lünener ortsteil brambauer, sowie das Gebiet der Stadt Witten.

Von den abteilungen des bezirks betreiben fünf ein Wanderheim.

Der bezirk Dortmund-ardey e. V. unterhält in Zusammenarbeit mit seinen abteilungen

ein Wegenetz von rund 900 Kilometern. Von den 15 abteilungen werden

zu den Wochenenden, aber auch wochentags die unterschiedlichsten Wanderungen

angeboten – Fuß- und radwanderungen sowie auch mehrtägige Wanderfreizeiten.

Was macht den Reiz einer Wanderung aus?

Schon von Goethe und eichendorff wissen wir, dass sie gerne per Pedes unterwegs

waren. In der Literatur werden häufig Wandererlebnisse beschrieben.

Für den Wanderer ist der Weg das Ziel. Im Gehen kann man Sorgen und Probleme

hinter sich lassen. nichts kann besser entspannen als das Wandern.

Wer miteinander unterwegs ist, der teilt die Strapazen und auch die erfahrungen,

die man unterwegs erlebt. Da fallen die barrieren untereinander weg, da entsteht

ein „miteinander“ nicht nur mit den Füßen, sondern auch der Köpfe und herzen.

Wanderer haben direkte berührungspunkte mit der natur, die zum wahren erlebnis

werden kann.

Sie erleben Kultur, die in der jeweiligen Gegend entstanden ist. Wandern fördert

die Gesundheit – herz, Kreislauf, Stoffwechsel und atmung werden durch ausdauerndes

Gehen nachhaltig gestärkt.

bezirk Dortmund-ardey e.V.

Wandern in all seinen Variationen ist heute eine zeitgemäße, beliebte, gesunde

und sportliche betätigung, die hinführt zum naturerlebnis. Wandern schafft und

pflegt soziale bindungen und begegnungen, auch über alle Grenzen.

Die beliebtesten Wanderrouten in Dortmund:

Dortmunder rundweg

hörde – Pferdebachtal – rombergpark – Wellinghofer heide – bittermark – Syburg

Sechs Profile – ein Gesicht

(aplerbeck – berghofen – Lichtendorf – Schüren – Sölde – Sölderholz)

aplerbecker rundweg

rund um Wickede – asseln

Kontakt:

andrea hirsch

baroper berg 6

44227 Dortmund

tel. (0231) 71 74 45

e-mail: andrea hirsch@gmx.net


Sauerländischer Gebirgsverein (SGV)

Abteilung Dortmund-Scharnhorst e. V. seit 1931

„Natur, Kultur und Wandern – eins gehört zum andern“

mit diesem Slogan möchten wir uns vorstellen.

Im Sauerländischen Gebirgsverein abteilung Dortmund-Scharnhorst e. V.

sind wir eine von den 13 abteilungen im SGV bezirk Dortmund-ardey.

unsere abteilung wurde 1931 gegründet und hat somit 2011 ihr 80-Jähriges

Vereinsjubiläum gefeiert.

In unserer Satzung ist neben der Förderung des Wanderns der aktive natur-,

Landschafts-, und umweltschutz verankert und wird auch durch viele aktionen

in die tat umgesetzt. Das zeigt sich z.b. auch in der mitarbeit und Förderung des

Initiativkreises naturlehrpfad „alte Körne“.

ein besonderes anliegen unserer tätigkeit ist die Förderung und Gestaltung

der Freizeit von jungen menschen. In der „Deutschen Wanderjugend“

haben Kinder, Jugendliche und junge erwachsene in der SGV-eigenen Jugendbildungsstätte

in arnsberg (Jugendhof) die möglichkeit, sich durch verschiedene

Lehrgänge im natur- und umweltschutz sowie ein reiches Wissen über Fauna

und Flora anzueignen. reisen und Freizeitangebote runden das Programm ab.

Die SGV-abteilung Dortmund-Scharnhorst besitzt ein eigenes Jugend- und

Wanderheim in der nähe von hagen. unsere „hütte“ (wie sie liebevoll genannt

wird) ist nicht bewirtschaftet. Sie bietet insgesamt 17 Übernachtungsmöglichkeiten,

liegt mitten im Wald, ist vollständig (haushaltsmäßig) eingerichtet, hat

Wasser- und Stromanschluss, hat eine heizung und einen

neuen Duschraum.

Für weitere Informationen stehen wir gern zur Verfügung.

Kontakt:

bernd Stangl

Labandstraße 19

44328 Dortmund

tel. (0231) 23 00 15

e-mail: bernd.f.stangl@t-online.de

www.sgv-scharnhorst.de

337


338

Schulbiologisches Zentrum

unterricht in der natur, mit der natur und über die natur:

Das Schulbiologische Zentrum der Stadt Dortmund ist ein außerschulischer

Lernort für nachhaltige umweltbildung und besteht aus zwei teilen,

der Grünen Schule und der Zooschule.

Grüne Schule

Die Grüne Schule bietet beim unterricht im Freien auf dem Gelände des botanischen

Gartens rombergpark begegnungen mit Pflanzen und tieren und lässt

die Schulerinnen und Schüler durch eigentätigkeit einsichten in ökologische

Zusammenhänge gewinnen.

Der unterricht dauert in der regel von 9.00 bis 12.30 uhr.

Änderungen sind nach absprache möglich.

beispielthemen:

• apfelsaft selbstgemacht – obsternte

• Wandernde Pflanzen – Samen und Früchte

• Spinnen

• Flechten als Luftgüte-bioindikatoren

u. v. m.

Zooschule

Die Zooschule verschafft den Schülerinnen und Schülern durch die besondere

orts- und Sachkenntnis der Zoolehrer erlebnisse am Gehege, die dem gelegentlichen

besucher verschlossen bleiben.

Der unterricht ist zweistündig von 9.00 bis 11.00 uhr und von 11.00 bis 13.00 uhr.

Änderungen und Projekttage sind nach absprache möglich.

beispielthemen:

• Schau genau! Sehen lernen im Zoo.

• typisch Säugetier!

• auf afrika-Safari

• Überleben im Zoo – bedrohte tierarten

u. v. m.

Weitere Serviceleistungen

• Lehrerfortbildung

• betreuung von Klassen und Studienseminaren

• betreuung bei der anlage von Schulgärten

• ausleihe von Geräten und Literatur

Anmeldung

unterrichtet werden Schulklassen aller Dortmunder Schulen vom 1. bis

zum 13. Schuljahr (unterricht für auswärtige Schulen auf anfrage).

Schulbusse für die an- und

abreise werden kostenlos

gestellt.

Weitere Informationen zu

den unterrichtsgängen

(Wechsel der unterrichtsthemen

im Jahreslauf,

adressaten je thema, weitere

arbeitsbereiche des Schulbiologischen

Zentrums usw.)

können im Internet abgerufen

werden.

Kontakt:

Schulbiologisches Zentrum

am rombergpark 35

44225 Dortmund

bürozeiten:

Dienstag und Donnerstag

9.00 bis 13.00 uhr

tel. (0231) 50-2 85 74

Fax (0231) 50-2 41 66

www.do.nw.schule.de/sbz


Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Landesverband Nordrhein-Westfalen e. V.

Gemeinschaft zum Schutz des Waldes, der Umwelt und der Landschaft

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ist ein anerkannter, gemeinnütziger

naturschutzverband mit 42 Kreisgruppen allein in nrW. Seit über 60

Jahren setzt sie sich für den Schutz der Wälder und den erhalt einer intakten

umwelt ein. einen besonderen Schwerpunkt bildet die umweltpädagogik.

Die SDW ist eine der ältesten bürgerbewegungen im bereich des umwelt- und

naturschutzes in Deutschland. Durch strenge nachkriegswinter, Kohleknappheit

sowie reparationszahlungen an die Siegermächte in Form von umfangreichen

holzlieferungen drohte eine nicht wieder gutzumachende Waldvernichtung, und

in dieser notlage gründeten engagierte bürger 1947 in bad honnef die Schutzgemeinschaft

Deutscher Wald.

E. Marquardt

Dabei beschränkte sich die SDW nicht allein auf das thema

Walderhaltung, sondern sie widmete sich sofort der gesamten breite

des naturschutzes. 1951 organisierte sie ein landesweites Programm zur

begrünung von bergehalden und schon ende der 1950er Jahre forderte

sie im rahmen der aktion „Stadtnaher erholungswald” die Öffnung des

Waldes für die breite bevölkerung. Seit den 1970er Jahren war das

„Waldsterben“ das alles dominierende thema.

Engagierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Die Waldpädagogik ist für die SDW in nrW bereits seit anfang der 1950er

Jahre ein Schwerpunktthema. 1951 übernahm man die Idee des „Schulwaldes“

aus Schleswig-holstein und im Jahr 1953 eröffnete die SDW in büren das erste

Jugendwaldheim nordrhein-Westfalens. Seit 1958 hat die SDW mit der Deutschen

Waldjugend (DWJ) eine eigene Jugendorganisation mit zur Zeit 33 Jugendgruppen

in nrW. ab den 1970er Jahren folgte die Gründung weiterer waldpädagogischer

einrichtungen wie die biologische Station Waldschule Solingen (1986) oder das

„Waldpädagogische Zentrum“ in bottrop (1995). an der 1998 initiierten „aktion

Waldjugendspiele“ nehmen in nrW jedes Jahr inzwischen rund 40.000 Grundschulkinder

teil.

Die SDW vertritt als anerkannter naturschutzverband die belange des Waldes

bei Gesetzgebungs- und Planverfahren sowie in den Landschaftsbeiräten und

fördert mit ihren waldpädagogischen Initiativen und einrichtungen das umweltbewusstsein

unserer Jugend. Sie betreibt mit den DWJ-Jugendgruppen aktive

naturschutzarbeit, unterstützt aktiv den artenschutz engagiert sich mit der anlage

von Streuobstwiesen und den obstbaummuseen in Köln und Dortmund für den

erhalt unserer Kulturlandschaft und erstellt (unterrichtsbegleitende) Informationsschriften

zum Ökosystem Wald.

Kontakt:

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Kreisverband Dortmund e. V.

Peter Krause (Vorsitzender)

tel. (0231) 67 11 85

www.sdw-nrw.de

341


342

Stadtverband Dortmunder

Gartenvereine e. V.

Der eigene Garten ist der passende ausgleich zur Wohnung in der Stadt.

ein grünes refugium eben. und preiswert dazu. Für Kinder ist der Garten

eine ideale Spielmöglichkeit. ohne Gefahren, dafür aber mit viel

abwechslung. und wo lässt sich natur näher erleben als im eigenen Garten?

Wer es nicht nur ruhig mag: Der Garten bietet für jeden die möglichkeit zur

sinnvollen Freizeitgestaltung.

Vieles spricht für den eigenen Garten

Im Garten sind alle menschen gleich. egal, wie alt sie sind,

welchen beruf sie ausüben oder welcher nationalität sie angehören.

Der Garten vereint Freizeit, erholung und Geselligkeit in der natur.

einen Garten zu pachten ist nicht schwierig und kostet wenig.

Die Kosten für seine Übernahme richten sich nach dem Wert

der bepflanzung und dem alter der Laube.

Die Pacht richtet sich nach der Größe des Gartens.

Die laufenden Kosten betragen nicht mehr als einen euro pro tag.

Sprechen Sie mit uns – wir beraten Sie gerne

In den 118 Gartenanlagen – mit mehr als 8.200 Gärten über das gesamte

Stadtgebiet verteilt – finden bestimmt auch Sie etwas für Ihre erholung und

Freizeitgestaltung.

Übrigens: Das Dortmunder Kleingartenwesen wurde 2006 stolze 100 Jahre jung.

Wer sich so lange hält, muss wohl was von seinem Fach verstehen!

Kontakt:

Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

akazienstraße 11

44143 Dortmund

tel. (0231) 59 51 59

Fax (0231) 59 40 01

www.gartenvereine-dortmund.de


344

DIE GRÜNE STADT

Stiftung für mehr Lebensqualität durch Grün in der Stadt

Deutschlandweit sind Kommunen finanziell unter Druck, so dass sämtliche

ausgaben auf dem Prüfstand stehen. hieraus ergibt sich folgerichtig, dass auch

das öffentliche Grün einer politischen Diskussion stand halten muss. Die Stiftung

DIe GrÜne StaDt hat sich zur aufgabe gemacht, einen bewusstseinswandel

für den Wert von Grün herbeizuführen. Peter menke, Vorstand der Stiftung:

„Wir meinen, es sei angebracht, nicht nur eine kostenorientierte, sondern vor

allem eine leistungsorientierte Debatte zum Grün in der Stadt zu führen.

nicht zuletzt kann dies dazu beitragen, dass Politik und Verwaltung in der Öffentlichkeit

im Wortsinne als träger öffentlicher Interessen verstanden werden.

Deshalb ist die Sensibilisierung der bevölkerung und der entscheidungsträger in

den Kommunen von großer bedeutung. als Stiftung DIe GrÜne StaDt treten

wir ein für mehr Pflanzen in den Städten, weil wir überzeugt sind, dass die

menschen sie mehr denn je nötig haben. Wo sonst kann der Stadtbewohner

natur erleben, wo sonst sollen Kinder spielen, die Jahreszeiten wahrnehmen und

prägende entdeckungen machen? und – Grün lohnt, weil es die Luftqualität verbessert,

die temperatur senkt, die Luftfeuchtigkeit erhöht, Lärm dämmt und

vieles mehr leistet. aus verschiedenen untersuchungen wissen wir, dass sich die

bürger in stärker begrünten Stadtteilen mehr mit ihrer Lebensumgebung identifizieren,

dass dort sogar die Kriminalitäts- und Vandalismusrate geringer ist und

dass unternehmen für Investitionsentscheidungen auch auf das umfeld und

die Wohn- und Lebensqualität des Standortes großen Wert legen.

alle diese aspekte haben also eine ökonomische Dimension – die Leistungen

von Grün können kommunale ausgaben senken bzw. dazu beitragen, dass

Kommunen als attraktive Standorte Investitionen anziehen.“

Das erklärte Ziel der Stiftung ist die Schaffung eines bewusstseins für den Wert

von Grün in der Öffentlichkeit und bei entscheidern in Politik und Wirtschaft.

Dabei geht es nicht um die pauschale Forderung nach mehr Grün in den Städten,

sondern um kompetente Planung und fachgerechte Pflege – letztlich geht es um

Qualität. hanns-Jürgen redeker, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung:

„Was not tut, ist eine intensivere Kommunikation zwischen allen, die ein Interesse

an Lebensqualität & Wohlbefinden in unseren Städten haben – und da sind Politik

und Verwaltung, lokale Wirtschaft und bürgerschaft, gleicher maßen angesprochen.“

Die Website der Stiftung www.die-gruene-stadt.de wird ständig aktualisiert.

neben einer ausführlichen „chronologie“, die die entwicklung des Forums seit

2003 zusammenfasst, ist vor allem die rubrik „Grün & gut“ zu empfehlen.

hier können besucher der Seite sich gezielt in den unterrubriken wie z. b. Luftqualität/Feinstaub,

Gesundheit, Klima, Lebensqualität, Ökonomie, Stadtentwicklung/Politik

... informieren. Jeder beitrag ist mit Link auf weiterführende Informationen

und Quellen ergänzt. auf der Internet-Seite finden sich auch Veranstaltungshinweise

zu verschiedensten grünen themen.

Parallel zu der Internetseite gibt es eine facebook-Seite, zu der wir herzlich einladen.

Dort haben Gäste und Freunde der Idee auch die möglichkeit, beiträge

einzustellen oder die beiträge anderer zu kommentieren.

Kontakt:

Peter menke

Stiftung DIe GrÜne StaDt

Kapellstraße 17 a, 40479 Düsseldorf

tel. (0211) 6 87 83 00

Fax (0211) 68 78 30 68

info@die-gruene-stadt.de

www.die-gruene-stadt.de


Verein zur Förderung

der Heimatpflege e. V. Hörde

Der Verein zur Förderung der heimatpflege e.V. hörde wurde im Jahre 1989

zur organisation der Feier „650 Jahre Stadtrechte hörde“ gegründet. Sein

Vorgänger war der bereits 1945 gegründete „heimatverein Dortmund-Süd“.

Aktivitäten

Sammeln von historisch bedeutsamen exponaten. archivierung von Schriftstücken

und Fotos. Präsentation von historischen Zeugnissen zur hörder Stadtgeschichte

im hörder heimatmuseum und den räumen der hörder burg,

darunter Funde der archäologischen Grabung (ab dem 12. Jh.), Dokumentation

der 160jährigen hörder Stahlgeschichte und der braugeschichte.

Führungen durch das museum, die burg, den Seebereich, Phoenix-West und

durch hörde Vorträge zu diesen themen. Publikationen zur hörder Geschichte

in aufsätzen und büchern. erstellung und Präsentation von Filmdokumenten

durch heribert Wölk. eine auswahl ist unter www.heimatverein-hoerde.de

abrufbar.

Projekte mit Schulen und universitäten. enge Zusammenarbeit mit der bezirksvertretung,

dem Stadtbezirksmarketing, Kirchen, städtischen Institutionen,

museen, Vereinen und Parteien.

Der Verein hat den letzten hoesch-Konverter, die „thomasbirne“ für hörde gerettet,

der jetzt auf der Kulturinsel steht. Die sichtbare erhaltung der archäologischen

Grabung an der burg und die anpflanzung von Weinreben am See

gehen auf Initiativen des Vereins zurück.

hörder heimatmuseum

hörder burgstraße 17, 44263 Dortmund-hörde

(hier keine Postanschrift!)

Kontakt:

Willi Garth, 1. Vorsitzender

e-mail: wgarth@web.de, willigarth@aol.de

helmut broich, Geschäftsführer

e-mail: helmut.broich@t-online.de

www.heimatverein-hoerde.de

347


348

Adressen von Veranstaltern

Allgemeiner Deutscher

Fahrrad Club (ADFC)

Kreisverband Dortmund e. V.

Graudenzer Straße 11

44263 Dortmund

Tel. (0231) 13 66 85

www.adfc-dortmund.de

Aktions- und

Interessengemeinschaft

Kreuzviertel e. V.

www.aig-kreuzviertel.de

Architektenkammer

Nordrhein-Westfalen

Haus der Architekten

Zollhof 1

40221 Düsseldorf

www.aknw.de

Botanik AG Ruhrgebiet-Ost

c/o. Herr Dietrich Büscher

Callenbergweg 12

44369 Dortmund

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten

– Landesgruppe NRW –

BDLA NW e. V.

Geschäftsstelle

Scheifeshütte 15

47906 Kempen

www.bdla.bdlanw.de

Deutsche Fuchsiengesellschaft e. V. –

Freundeskreis Dortmund

c/o. Frau Liselotte Baake

Hörder Straße 383

58454 Witten

DortmundTourismus

Königswall 18 a

44135 Dortmund

Tel. (0231) 1 89 99-0

www.dortmund-tourismus.de

Kreisjägerschaft Dortmund e. V.

c/o. Herr Udo Reppin (Vorsitzender)

Wittbräuckerstraße 145

44269 Dortmund

Tel. (0231) 48 06 89

NaturFreunde –

Ortsgruppe Dortmund-Mitte

c/o. Herr Horst Kortwittenborg

Tel. (0231) 45 79 90

www.naturfreundeDO-mitte.de

Natur- und Umweltschutzakademie

NRW – NUA

Siemensstraße 5

45659 Recklinghausen

www.nua.nrw.de

Schultenhof – Wald-

und Wiesenschule

Stockumer Straße 109

44225 Dortmund

Tel. (0231) 79 22 01-0

www.awo-schultenhof.de

Spielplatzverein Dortmund e. V.

c/o. Herr Wolfgang Schäfer

Gantenhals 20

44229 Dortmund

Stadt Dortmund

Umweltamt

44122 Dortmund

Tel. (0231) 50-0

www.dortmund.de

Stiftung Industriedenkmalpflege

und Geschichtskultur

Kokerei Hansa

Emscherallee 11

44369 Dortmund

Tel. (0231) 931122-0

www.industriedenkmal-stiftung.de

Tierschutzverein

Groß-Dortmund e. V.

Berswordthalle/Stadthaus

Kleppingstraße 37

44135 Dortmund

Tel. (0231) 81 83 96

www.tierschutzverein-dortmund.de

Viermärker Waldlauf Gemeinschaft e. V.

c/o. Herr Dr. Alexander Puplick

Kronenburgallee 1

44141 Dortmund

www.viermaerker-waldlauf.de

Volkshochschule Dortmund

Hansastraße 2–4

44137 Dortmund

www.dortmunde.de

Westfälisches Industriemuseum

Zeche Zollern II/IV

Grubenweg 5

44388 Dortmund

Tel. (0231) 69 61-211

www.lwl.org

Zoofreunde Dortmund e. V.

c/o. Herr Prof. Dr. Lutz Aderhold

Saarlandstraße 23

44139 Dortmund

www.zoofreunde-dortmund.de

E. Marquardt

349


350

Hier tobt der Hund

Pilotprojekt des TierSchutzVereins Groß-Dortmund e. V.

Seit der einführung der neuen hundeverordnung in nrW besteht im verstärkten

maße Leinenpflicht für hunde. Der tierSchutzVerein hat sich in Fürsorge einer

artgerechten haltung von hunden das Pilotprojekt »hundeauslaufflächen« ins

Leben gerufen. mit errichtung dieser Flächen wollen wir den hundehaltern die

möglichkeit geben, ihre Schützlinge wieder frei von Leinenzwang und maulkorberlass

austoben zu lassen.

16 17

Mengede

14 15

13

Huckarde

LüDo

66

5

14

WEST

Hombruch

Eving Scharnhorst

NORD

Innenstadt

10

99

15 16

OST

11

17 18

77

4

88

11

3

Hörde

tore Immer GeSchLoSSen haLten!

Sonst könnten hunde die auslaufflächen verlassen.

18

Brackel

Aplerbeck

12

2

1 Dortmund Scharnhorst

Flughafenstraße/ecke am Stuckenrodt

2 Dortmund Brackel

Westfälische Straße S-bahnhaltestelle

Knappschaftskrankenhaus

3 Dortmund Wambel

rennweg am Finanzamt Dortmund ost

4 Dortmund Körne

am Zippen/hinter dem tÜV-Gelände

5 Dortmund Innenstadt

Westpark

6 Dortmund Dorstfeld

Kortental/ecke Karl-Funke Straße

7 Dortmund Hörde

hinterer remberg im bürgerpark

8 Dortmund Hörde

benninghoferstr./ecke Grimmelsiepen

9 Dortmund Innenstadt

Stadtgarten

10 Dortmund Hombruch

Kieferstraße 25 im bürgerpark

11 Dortmund Nord

neben dem Festplatz eberstraße,

gegenüber dem naturkundemuseum

12 Dortmund Brackel

Leni-rommel-Straße/

ecke am Funkturm

13 Dortmund Nette

altmengeder Straße

14 Dortmund Mengede

am Volksgarten/ecke eckey

15 Dortmund Mitte/Süd

bereich u-bahnhaltestelle

Westfalenpark

16 Dortmund Lütgendortmund

bereich Idastraße hinter

dem Sportplatz

17 Dortmund Nordstadt

hoesch Park/neuanlage

Im hinteren bereich des Parks

neben der grünen Schule

18 Dortmund Eving

externberg

auSLauFFLÄchen bItte Sauber VerLaSSen!

Der tierSchutzVerein pflegt und reinigt die anlagen entgeltfrei für die benutzer.

Werfen Sie deshalb Ihren abfall direkt in den aufgestellten »restmüllbehälter«.

Falls ihr hund einmal ein dringendes bedürfnis hatte, verwenden Sie die zur Verfügung

stehende Schaufel um die »hinterlassenschaft« in den speziell für diese Fälle aufgestellten

»Kotbehälter« zu entsorgen.

haLSbanD oDer GeSchIrr abnehmen!

Wenn hunde miteinander toben, bergen halsband und Geschirr immer ein Verletzungsrisiko.

bitte denken Sie daran!

Ihre VerantWortunG bLeIbt!

hundeauslaufflächen sind keine rechtsfreien Zonen.

Jeder hundehalter trägt die volle Verantwortung für seinen Weggefährten.

SPenDenKonto hunDeauSLauFFLÄchen

Sparkasse Dortmund

bLZ 440 501 99, Kto.-nr. 301 024 649

351


n o t i z e n

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e. V.

Postfach 12 05 52, 46104 oberhausen, tel. (0208) 8 48 30-0, e-mail: info@galabau-nrw.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine