Die Elektroindustrie in Ostdeutschland - Otto Brenner Shop

otto.brenner.shop.de

Die Elektroindustrie in Ostdeutschland - Otto Brenner Shop

Kapitel 3

Fachhochschulabschluss leicht zurück. Ingesamt konvergieren die west- und ostdeutschen Ausbildungsstrukturen

in den vergangenen Jahren. Bei der Bewertung von Tendenzen ist jedoch die stetig steigende Zahl von Beschäftigten

mit unbekannter Ausbildung zu berücksichtigen.

Abbildung 12: Qualifikationsstruktur in der Elektroindustrie

Quelle: IAB/Bade, eigene Bearbeitung IMU-Institut

Wnne

^ne

rne

ne

wne

ne

bne

One

zne

Wne

ne

Tn

wTO

rTn

bTW

WTr

bTr

znTn

Tz rTr

rTO

^TW

Tz

zTw

WT

W T^

Die Qualifikationsstruktur nach Teilbranchen wird in der Langfassung im Kapitel 3.3.3. genauer dargestellt.

WnT

T

OTz

WT

wT

WWTw

3.3.4. Altersstruktur

Das durchschnittliche Alter der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der ostdeutschen Elektroindustrie hat

sich in den vergangenen sieben Jahren erhöht. Die Statistik erlaubt eine Auswertung nach Altersklassen, anhand

der die Altersverteilungen für die Jahre 1999 und 2006 auf der Ebene der neuen und alten Bundesländer einander

gegenübergestellt werden können. 1999 lag der Schwerpunkt der Altersverteilung in Ostdeutschland in der Klasse

der 36- bis 45-jährigen (31,3 %), gefolgt von den Klassen der 26- bis 35-jährigen (25,1 %) und der 46- bis 55-jährigen

(24,1 %).

Während die Klassen der jüngeren relativ konstant geblieben sind, hat sich das durchschnittliche Alter in den mittleren

und älteren Segmenten erhöht. So nahm 2006 die Klasse der 46- bis 55-jährigen mit 27,1 % den zweiten Rang

ein, in der Klasse der 26- bis 35-jährigen waren nur noch 20,4 % der Beschäftigten tätig. Die führende Klasse der

36- bis 45-jährigen ist mit 31,3 % konstant geblieben. Der Anteil der Klasse der über 55-jährigen wuchs zwischen

1999 und 2006 von 9,9 % auf 11,5 %.

Im Vergleich zur westdeutschen Elektroindustrie ergeben sich keine gravierenden Abweichungen. Die ostdeutschen

Beschäftigten waren 1999 im Durchschnitt etwas älter. Dies betraf vor allem die stärkere Besetzung im Alterssegment

der 21- bis 25-jährigen sowie 26- bis 35-jährigen. In den vergangenen Jahren hat sich das Altersniveau nahezu

ausgeglichen. 2006 waren die Beschäftigten der westdeutschen Elektroindustrie etwas älter als in der ostdeutschen,

da im Segment der 21- bis 25-jährigen in Ostdeutschland ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen war

und in Westdeutschland ein gleich hoher Rückgang. Zudem war der Rückgang im Segment der 26- bis 35-jährigen

im Osten wesentlich geringer als im Westen. Das Segment der Arbeitnehmer von 56 bis 65 Jahren hat sich in den

alten Bundesländern dem Niveau in den neuen Bundesländern weitgehend angeglichen.

WWT^

W^^^ znnw W^^^ znnw

U]qs\]tsq[dhYl\ qs\]tsq[dhYl\

WWT

TW

bTn

zTz

TO

rTn

vtqZfh\tlc tlZ]gYlls

}m[dq[dth~ X

Rlfu]pqfsksqYZq[dht‘

vZq[dht‘ ]fl]p

{Y[ddm[dq[dth]

vZfstp Qifs YZc]q[dhmqq]l]p

x]ptaqYtqZfh\tlc

vZfstp Qmdl]

YZc]q[dhmqq]l]

x]ptaqYtqZfh\tlc

Smhgq~ X}Ytosq[dth]T

ifssh]p] P]fa] Qifs

YZc]q[dhmqq]l]p

x]ptaqYtqZfh\tlc

Smhgq~ X}Ytosq[dth]T

ifssh]p] P]fa] Qmdl]

YZc]q[dhmqq]l]

x]ptaqYtqZfh\tlc

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine