Bestattung Bruck - Katholische Kirche Steiermark

dekanat.at

Bestattung Bruck - Katholische Kirche Steiermark

gruß gott

Dezember 2009 - Februar 2010 Jahrgang 56 / Nr. 5

Das Pfarrblatt für den Pfarrverband Bruck an der Mur - Pernegg - St. Dionysen/Oberaich

Der befreiende Gott ist

Mensch geworden!


aus der redaktion

INHALT

AUS DEM LEBEN IN UNSEREN PFARREN

Dionysi-Sonntag 2

Maximilian Fest in Pernegg 2

PGR-Klausur 3

Feier der Ehejubilare 3

Brief des Pfarrers 3

Gottesdienstordnung, Adressen 4

Wiederverheiratet - geschieden 5

CD der Stadtpfarrkantorei 5

Minoritenkirche 5

Frauenkirche 6

Umfrage: Was bedeutet Weihnachten 7

Termin Lichtmesssingen Pernegg 6

Termine Pfarrverband 8

Konzerttermine 10

Gottesdienstordnung, Adressen 13

Taufe - Trauungen - Begräbnisse 14

Sternsinger 15

Friedhofsverwaltung 15

Worldwide candle lighting 15

KFB und KMB 15

Polstergottesdienst 16

Termin Mettengang 16

Termin Kinderherberge

Termine Nikolaus

16

BRUCK

Termine Bruck 8

Gruppen Bruck 13

ST. DIONYSEN - OBERAICH

Termine St. Dionysen-Oberaich 8

Gruppen St. Dionysen-Oberaich 13

PERNEGG

Termine Pernegg 9

Gruppen Pernegg 13

ALLEN GEMEINSAM

Gottesdienstzeiten 4

Adressen 4

IMPRESSUM

das Kommunikationsorgan der röm.-kath. Pfarren

Bruck/Mur, Pernegg und St. Dionysen - Oberaich

Nummer 5, 56. Jahrgang, Aufl age: 10.000.

Die nächste Ausgabe erscheint am 12.02.2010.

Redaktionsschluss: 25.01.2010.

Medieninhaber und Herausgeber:

Röm.-kath. Pfarramt St. Dionysen-Oberaich

Redaktion:

Johann Feischl, Jimmy und Trixi Kicker, Markus Kuchler,

Evelyn Seehofer, Ulrike Vollmaier, Christian Werner

Seehofer, Stephan Werner, Gabriela Wohleser, Irmgard

Zimmermann

Anzeigen-Redaktion:

Trixi Kicker

Herstellung und Herstellungsort:

Compact-Druck, Einödstraße 13,

8600 Bruck an der Mur

Erscheinungsort und Verlagspostamt:

8600 Bruck an der Mur

Grafi k und Layout:

www.creativist-werbeagentur.at

dezember 2009 - februar 2010

DIONYSI-SONNTAG

Unser Dionysi-Sonntag am 11.Oktober 2009 war

auch heuer wieder ein schönes Fest. Schon um

08.15 Uhr spielte an diesem Tag die Marktmusik

unter der Leitung von Hans Peter Raffer zum Auftakt

ein paar schöne Märsche. Der Gottesdienst, zelebriert

von unserem Herrn Kaplan Mag. Christoph

Wiesler und mitgestaltet von Kindern aus der VS-

Oberaich mit der Religionslehrerin Margot Rischka,

von unserem altbewährten Kirchenchor, geleitet

von Rudolf Haidinger, von einer exquisiten Gruppe

aus der Marktmusik St.Dionysen war gut besucht.

Besonders schön war, dass etwa 30 Kinder dabei

waren. Bereichert wurde diese Heilige Messe durch

eine Gruppe von Kindern aus der VS-Oberaich, die

ein Frage-Antwortspiel zum Thema „Wer war der

Heilige Dionysius?“ aufgeführt haben. Es war ganz

schön spannend. Das anschließende gemütliche

Beisammensein im Pfarrhof wurde von den Besuchern

gern angenommen. Es war für uns ein Erfolg,

weil sehr viele Frauen dankenswerterweise Kuchen

gebacken haben und sich für das Würstlkochen,

Kaffeekochen, Teekochen und Servieren bereit erklärt

haben. Es waren auch noch viele freiwillige

Helfer beim Herrichten und Wegräumen beteiligt.

Danke!

„MAXIMILIAN“ FEST IN PERNEGG

Ein sehr gelungenes Maximilian-Pfarrfest wurde am Sonntag, 11. Oktober 2009 gefeiert.

Unser Pfarrer Hans Feischl feierte mit uns die Hl. Messe und predigte wie gewohnt eindrucksvoll.

Für die vielfältige und klangvolle musikalische Messegestaltung sorgten: Kindergartenkinder,

Schüler der Volksschulen Mixnitz und Pernegg mit ihren Religionslehrerern Barbara Hirschegger

und Diakon Jimmy Kicker und der Kirchenchor

unserer Pfarre unter der Leitung von

Frau Mag. Silvia Lehofer. Beim anschließenden

Z‘sammensitzn und Z‘sammenstehen beim

Pfarrhof konnte man mit vielen Menschen,

darunter Bürgermeister Andreas Graßberger,

Vizebürgermeisterin Irmgard Hagenauer und

andere Gemeinderäte, als auch Dir. Friedrich

Kirchner - GF Kuratorium Frauenkirche, Gespräche

führen und Kontakte knüpfen. Auch

unser Pfarrer fühlte sich in unserer Gemeinschaft

sichtlich wohl und nahm sich auch

noch die Zeit für den gemütlichen Teil. PGR

und unsere Katholische Jugend sorgten für

Speis und Trank und freuten sich über den

zahlreichen Besuch.

DANKE für die Mehlspeisspenden, Brotspenden

und Glühmostspenden!

DANKE auch an die vielen freiwilligen

HelferInnen!

Markus Kuchler

(Heiliger Dionysius - Foto von einem gotischen Fresko )

HL. DIONYSIUS

Dionysius wurde um 250 als Missionar nach Gallien

geschickt und war vermutlich der erste Bischof des

damals römischen Paris. Nachdem er dort zu predigen

angefangen und regen Zulauf hatte, versuchte

man ihn loszuwerden. Man warf ihn erfolglos wilden

Tieren vor; auf dem Fresko aus der Pfarrkirche

St. Dionysen sieht man, wie er in einen qualmenden

Ofen geworfen wird. Schließlich ordnete der

römische Gouverneur seine Verhaftung an und ließ

ihn enthaupten (Montmartre). Der heilige Dionysius

ist einer der 14 Nothelfer und wird bei Kopfweh,

Seelenleiden, Tollwut, Hundebissen und Syphilis um

Hilfe gebeten. Er ist Patron der Schützen und war

Patron der französischen Könige (St. Denis).

Katharina Gasz

2


3

gruß gott

Am Samstag, 26.09. 2009 trafen wir uns am

Beginn eines neuen Arbeitsjahres zu unserer

traditionellen Klausur, die heuer am Vormittag

von Regens Msgr. Wilhelm Krautwaschl gestaltet

wurde und dem Thema Berufung gewidmet

war. Mit einer kurzen Morgenandacht und einer

Führung durch unser großes Haus begann

der Tag. Wir sahen, wie viel Neues im letzten

Jahr entstand und wie viele Institutionen im

neuen Augustinum Platz gefunden haben. Regens

Krautwaschl weist auf die Bedeutung dieses

Hauses für unsere Diözese hin und führt in

seinem Referat aus, dass es wichtig sei, unsere

Berufung aus der Taufe heraus neu zu entdecken

und zu leben. Berufung wird immer mehr

zu einem zentralen Begriff in der Seelsorge und

somit gewinnen Orte, wo dies erfahren und gelebt

werden kann, immer mehr an Bedeutung.

Besonders beeindruckend war für mich die

Rhapsody in Blue unter dem weltbekannten Dirigenten

Seiji Ozawa und dem hervorragenden

Klaviervirtuosen Marcus Roberts,

die uns via DVD eindrucksvoll vor

Augen führte, dass Gershwins

Meisterwerk nur dann großartig

klingt, wenn das gesamte Orchester

aufeinander abgestimmt

ist, jeder sein bzw. jede ihr Bestes

gibt, sich im entscheidenden

Augenblick zurücknimmt, wenn

andere Instrumente einen wichtigeren

Teil zu spielen haben. Es ist

unglaublich gut mit unserer Arbeit

im PGR- Orchester zu vergleichen

und zeigt uns, dass unsere Arbeit

dezember 2009 - februar 2010

PGR-KLAUSUR IM NEUEN AUGUSTINIUM

FEIER DER EHEJUBILARE

nur dann gut wird, wenn jeder und jede, die

Fähigkeiten und das Können richtig einsetzen

kann, wir aufeinander Rücksicht nehmen und

uns gegenseitig viel zutrauen.

Nach einem köstlichen Mittagessen im neuen

Refektorium im Augustinum widmeten wir uns

den Aufgaben im neuen Arbeitsjahr. Die Thematik

„ Heraus aus unseren Mauern“, mit der

uns unser Pfarrer Hans Feischl vertraut machte,

wird uns dieses Jahr und vermutlich noch länger

begleiten. So ist ein guter Beginn getan, dass

wir grundsätzlich die Auseinandersetzung mit

diesem umfangreichen Themenkreis begrüßen

und viele unterschiedliche Ideen und Vorschläge

für eine Umsetzung dieser Thematik von uns

schon erarbeitet wurden. Die Klausur klang am

Abend mit einem gemütlichen Beisammensein

im Ritschis Wirtshaus in Pernegg aus.

Irmgard Zimmermann

Seit Jahren ist die Feier der Ehejubiläen ein besonderer Fixpunkt im Aufgabenbereich des Arbeitskreises

„Ehe und Familie“. Heuer durften wir am 25.Oktober außergewöhnlich viele Jubelpaare und

deren Angehörige im Pfarrsaal begrüßen. 14 Paare feierten silberne, 17 Paare goldene Hochzeit;

Edeltrude und Johann Dounik sind bereits 60 Jahre verheiratet und begingen somit das überaus

seltene Fest der diamantenen Hochzeit. Platz für die rund 130 Gäste zu schaffen, erforderte einiges

Kopfzerbrechen; alle Sessel, auch die aus dem Seminarraum, mussten herbei getragen werden, die

Tische statt längs quer gestellt – dank des logistischen Geschicks von Uschi Hetmann wurde das Unmögliche

möglich. Durch das Zusammenhelfen aller Kräfte aus dem gesamten Pfarrverband gelang

es, ein stimmungsvolles Ambiente zu schaffen und die Jubelpaare kulinarisch zu verwöhnen. Bei

Kaffee, Torte und Kuchen bzw. einem Gläschen Wein und Brötchen entstand rasch eine angenehme

Stimmung. Propst Hans Feischl, der zuvor während des Gottesdienstes die Paare gesegnet und ihnen

Erinnerungskerzen überreicht hatte, nutzte die Gelegenheit zu manchem persönlichen Gespräch, ehe

die Gäste zu ihren privaten Feiern aufbrachen.

Eva Tomaschek

aus dem leben in unseren pfarren

BRIEF DES PFARRERS

Ich denke Gedanken des Friedens und nicht des

Verderbens!“

Und ich bin froh, dass es einen gibt, der dies

sagt, und dass er dies nicht nur sagt, sondern es

auch so meint. – Jetzt in dieser Zeit von Advent

und Weihnachten sprechen viele in Politik, Gesellschaft

und Kirche vom Frieden.

„Wann ist endlich Frieden?“ fragt Wolf Biermann

in seinem Friedenslied, das mit der Auflage

endet: „Es ist ja der Mensch, der den Menschen

bedroht.“ Angesichts der Konfl ikte und

Krisenherde überall auf der Welt kann man vielleicht

nur noch zu einem solch trostlosen Schluss

kommen.

Frieden ist eine der dringlichsten Aufgaben der

Menschen. Der Wille zum Frieden und die Arbeit

für den Frieden sind nicht allein Angelegenheiten

der Politiker, sondern aller.

„Glücklich“ (selig), die Frieden in die Welt bringen:

Sie werden Gottes Töchter und Söhne

sein“. Dieser Gedanke aus dem Programm Jesu

macht deutlich, dass Frieden nicht nur Wunschdenken

sein soll, sondern den ganzen Einsatz

fordert. Und das fängt in der nächsten Umgebung

an, nicht irgendwo, wo die Frontlinien gerade

verlaufen. Frieden bringen: In die Familien,

in die Schulklassen, in den Freundeskreis, an den

Arbeitsplatz,…

Aber das hat so seine Schwierigkeiten, denn

Friede „geht nicht immer auf“ – es braucht oft

lange Zeit. Man kann dauerhaften Frieden nicht

im Handumdrehen machen. Chancen für den

Frieden ergeben sich aus einem Gesinnungswandel,

den Jesus in seiner Verkündigung als

Voraussetzung für das Reich Gottes macht.

Ihnen, uns allen, friedvolle Weihnacht und Frieden

für 2010.

Ihr Pfarrer

Hans Feischl


gottesdienstordnung, veranstaltungen

PFARRE BRUCK/MUR

Kirchplatz 1, 8600 Bruck/Mur

Tel.: (03862) 51960, Fax: Nst. 6

Internet: www.graz-seckau.at/bruck

e-mail: bruck@graz-seckau.at

Pfarrkanzlei

Montag bis Freitag: 08.00-12.00 Uhr

Mittwoch: 14.00-17.00 Uhr

Friedhofsverwaltung Bruck

Kirchplatz 1, 8600 Bruck(Mur

Tel/Fax: wie Pfarramt

Kontonummer

Wirtschaftsrat der Pfarre/Mur

VB Graz-Bruck (BLZ 44770), 100000070

Bitte Verwendungszweck angeben. Für

Minoritenkirche, St. Ruprecht und besondere

Zwecke werden Spendenkonten verwaltet:

Bitte in der Pfarrkanzlei erfragen!

PFARRE ST. DIONYSEN-OBERAICH

p. A. Kirchplatz 1, 8600 Bruck/Mur

Tel.: (03862) 51960, Fax: Nst. 6

www.graz-seckau.at/bruck

e-mail: bruck@graz-seckau.at

Pfarrkanzlei

s. Bruck/Mur

Kontonummer

Wirtschaftsrat der Pfarre

Raiba Bruck (BLZ 38460), 10.376.937

Bitte Verwendungszweck angeben.

PFARRE PERNEGG

p. A. Kirchplatz 1, 8600 Bruck/Mur

Tel.: (03862) 51960, Fax: Nst. 6

www.graz-seckau.at/bruck

e-mail: bruck@graz-seckau.at

Pfarrkanzlei

s. Bruck/Mur

Friedhofverwaltung

Andreas Lechner, Tel.: (03867) 8926

Pfarrkindergarten

Maria Müller

Montag bis Freitag: 07.00-08.00 Uhr

12.00-13.00 Uhr, Tel.: (03867) 8626

Kontonummer

Wirtschaftsrat der Pfarre Pernegg

Raiba Kirchdorf (BLZ 38460), 11.310.133

Frauenkirche (BLZ 38460), 11.022.530

SR. GEMMA NEUMANN

Antoniusheim, Himmelberg Straße 5,

9560 Feldkirchen/Kärnten

dezember 2009 - februar 2010 4

ADRESSEN SEELSORGER GOTTESDIENSTE

Tel.: (03862) 51960, Fax: Nst. 6

Pfarrer Johann Feischl

e-mail: hans.feischl@gmx.at

Kaplan Christoph Wiesler

e-mail: chris114@gmx.at

Pfarrer Kole Gjergji

kolegjergji@yahoo.de

Diakon Jimmy Kicker

e-mail: jimmy_mitteleuropa@gmx.at

Pastoralassistent Christian Gödl

e-mail: christian.goedl@graz-seckau.at

Pastoralassistentin Gabriela Wohleser

e-mail: Wohleser@gmx.at

Seelsorge im LKH

Christine Pagger-Karner

Tragößer Str. 1, 8600 Bruck

Tel.: (03862) 895-2153

e-mail. Christine.pagger@lkh-bruck.at

Caritas Bruck

Christian Gödl

Kleiderladen, Kirchplatz 1

Montag: 15.00-16.30 Uhr

Dienstag - Freitag: 08.00-11.00 Uhr,

Mittwoch: 15.00-16.30 Uhr

Tel.: 03862-51960-19

e-mail: caritas-bruck@gmx.at

Notschlafstelle: Einlass tgl. 18.00-19.00

Uhr

Kirchenbeitrag

Tel.: (0810) 820-600

Fax: (0316) 8041- 18421

e-mail: dialogcenter@graz-seckau.at

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Freitag:

08.00-14.00 Uhr

reg. Kirchenmusik

Herbert Handl

Tel.: (03861) 80075

e-mail: herbert.handl@gmx.at

GOTTESDIENSTE

Seniorenheime

Jeweils 09.30 Uhr Messe (außer in den

Ferien)

Altersheimgasse:

28.11., 19.12., 16.01., 30.01., 13.02.,

27.02.

Grazer Straße:

12.12., 23.01., 06.02., 06.03.

Tatzl-Utschgraben:

09.01., 20.03.

Sonntags-Nachbarpfarren

08.00 Schirmmitz 09.30 Niklasdorf

08.45 St. Oswald 10.00 Frauenberg

09.00 Proleb 10.15 Schirmitz

09.30 Hl. Familie 10.00 St.Katharein

18.00 St. Oswald 15.00 Frauenberg

Bruck an der Mur

Sonntag:

08.30 Uhr Messe Stadtpfarrkirche

10.00 Uhr Messe Stadtpfarrkirche

Montag:

17.30 Uhr Messe LKH

Dienstag:

17.30 Uhr Gebet LKH

18.00 Uhr Messe Stadtpfarrkirche (Winterz.)

18.30 Uhr Messe Stadtpfarrkirche (Sommerz.)

Mittwoch:

08.00 Uhr Messe Stadtpfarrkirche

Donnerstag:

18.00 Uhr Pius-Institut

Freitag:

08.00 Uhr Messe Stadtpfarrkirche

Samstag:

18.00 Uhr Vorabendmesse (Winterzeit)

19.00 Uhr Vorabendmesse (Sommerzeit)

Nikolauskirche:

01.12., 05.01., 02.02.; 02.03.;

18.00 Uhr (Winterzeit)

18.30 Uhr (Sommerzeit)

St. Dionysen-Oberaich

Sonntag:

08.30 Uhr Messe St. Dionysen

oder St. Ulrich

Pernegg

Sonntag:

10.00 Uhr Messe Pfarrkirche

oder Frauenkirche

Freitag:

18.00 Uhr Messe Pfarrkirche

oder Frauenkirche

Die Frauenkirche ist ab Dezember

wieder geöffnet!


5

gruß gott dezember 2009 - februar 2010 minoritenkirche, veranstaltungen

WIEDERVERHEIRATET-GESCHIEDEN. WIE GEHT ES MIR DAMIT?

Spannend war es am Dienstag, dem 3. November. Wir hatten zu einem ersten Abend der Begegnung und des Erfahrungsaustausches

eingeladen. Würde überhaupt jemand kommen? Und dann waren neben Mag. Johannes Ulz, Pastoralreferent der Diözese

und Pfarrer Hans Feischl noch zehn weitere Betroffene anwesend.

Schnell traten in den ersten Meinungsäußerungen Verletzungen und Fragen zutage, die teilweise schon seit Jahrzehnten belasteten

und bewegten. Was denken die anderen über mich, kann und darf ich überhaupt noch ein Amt annehmen und immer

wieder stand der Sakramentenempfang im Mittelpunkt.

In die lebhafte Diskussion streute Mag. Ulz einige grundsätzliche Positionen ein. Es wäre zu einfach zu sagen, jeder wiederverheiratet

Geschiedene solle zur Heiligen Kommunion gehen, weil er vielleicht einfach noch nicht so weit sei. Aber prinzipiell hat

niemand das Recht, jemandem die Kommunion zu verweigern, weil er so ein Urteil über den anderen fällen würde. Es dürfen dabei

auch nicht unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden. Wir können deshalb zur Kommunion gehen, weil wir unwürdig sind.

Kirchliche Gesetze sind keine göttlichen Gesetze. Sie können auch niemals alle Einzelfälle regeln. Letztlich gibt es auch eine

Hierarchie der Wahrheiten. Oberstes Gesetz bleibt immer, den Menschen zu Christus zu führen, das Heil der Seelen vor Augen

zu haben.

Egal in welcher Lebenssituation, muss ich zudem auch immer mein Gewissen befragen. Hilfreich dabei soll auch der Gedanke

sein, dass wir schwach sein dürfen. Wir müssen uns nicht selbst erlösen.

Dieser Abend war für uns alle eine wichtige Erfahrung, trotz mancher negativer Erlebnisse auch und gerade in der Kirche einen

Platz zu haben. Mit Sicherheit aber bei Gott.

Ein Anfang wurde gemacht. Wir werden uns ganz sicher noch einmal zusammenfi nden. Vielleicht sind Sie dann auch dabei?

Stephan Werner

CD DER STADTPFARRKANTOREI

EINE GESCHENKIDEE FÜR WEIHNACHTEN

Die CD „Kirchenmusik am Wiener Hof“

ist um € 12,00 im Pfarramt, im Stadtmarketingbüro

und bei den ChorsängerInnen

erhältlich. Werke von J.J. Fux,

A. Caldara, J.J. Froberger, G. Muffat

wurden auf dieser CD eingespielt. Solisten

waren Barbara Fink (Sopran), Jakob

Huppmann (Altus), Matthias Köck

(Tenor) und Gerd Kenda (Bass). Die

Instrumentalisten spielten auf historischen

Instrumenten. Die Orgelsolostücke

wurden von Krisztina Gábor eingespielt.

Leitung: Herbert Handl. Nähere

Informationen zur CD fi nden Sie auf

der Homepage der Stadtpfarrkantorei:

www.stadtpfarrkantorei.net

MINORITENKIRCHE

Der Tod und die Reichen

Aufgrund eines technischen

Gebrechens befi nden sich

auf CDs der 1. Lieferung stellenweise

Störgeräusche. Die

2. fehlerlose Lieferung erwarten

wir ab 20.11.

Fehlerhafte Scheiben können

selbstverständlich gegen jene

der 2. Lieferung ausgetauscht

werden.

Herbert Handl

Mitglieder des Kuratoriums, Gäste und Prof. Sepp Spanner, der die einführenden Worte

zur Ausstellung „Der Totentanz“ von Prof. Herwig Zens sprach.


aus dem leben in unseren pfarren - inserate dezember 2009 - februar 2010

6

ÜBERRASCHUNGEN BEI DER RESTAURIERUNG

Nachdem die Restaurierung der Westseite unserer

Wallfahrtskirche abgeschlossen ist – die

Stufen werden wegen der unsicheren Witterung

im November erst im kommenden Jahr

gemacht werden – können wir mit Stolz behaupten:

„Es ist vollbracht!“ Im Rahmen der

durchgeführten Arbeiten kam es zu einigen

baulichen Überraschungen positiver und negativer

Art:

• So mussten einige Simse völlig neu

hergestellt werden, da sie schon total zerfallen

waren.

• An einigen Figuren des Steinportals

fand man, noch in Resten ersichtlich, die ehemals

polychrome Gestaltung. Die Farbgebung

ist gleich wie beim Wiener Stephansdom!

• Unter dem alten Verputz entdeckte

man am historischen Putz noch ockertonige,

gotische Quaderfugenmalerei.

• Das Marienfresko konnte im letzten

Augenblick vor dem Verfall gerettet werden.

Es gab große Fehlstellen und stark abhebende

Malschichtbereiche.

• Ebenso sensationell, da sehr selten,

sind alte Handwerkermarken an jedem Torfl ügel

der großen Eisentüre.

• Im alten Opferstock wurden in der

komplizierten Mechanik noch ein „Heller“

Geldstück aus der Kaiserzeit gefunden.

• Im Tympanonfeld oberhalb der Eingangstüre

entdeckte man Teile eines alten gotischen

Freskos unter der dicken Putzschicht.

Es wurde so weit restauriert, dass man es nun

bewundern kann.

Heute will ich aber auch einen besonderen

Dank unserem Hermann Lechner aussprechen,

der uns immer wieder helfend zur Seite

stand und mit seinem großen Wissen viel zur

Arbeitserleichterung beigetragen hat. Ihnen

allen wünsche ich namens unseres Vorsitzenden,

2. LH-Stellvertreter Siegfried Schrittwieser,

eine frohe Weihnacht, verbunden

mit dem innigen Dank für alle bisher eingelangten

Spenden. Nur dadurch können wir

unsere Mette schon in der teilrestaurierten

Wallfahrtskirche feiern und hoffen, auch im

kommenden Jahr, mit gleichem Elan und Ihrer

Unterstützung wie heuer, die Süd- und Nordfront

restaurieren zu können.

Friedrich Kirchner

LICHTMESSSINGEN

NEU IN PERNEGG

Am 29. und 30. Jänner 2010 werden

die Lichtmesssinger von Haus zu Haus

ziehen. Diesen alten Brauch gibt es in

unserem Pfarrverband und wir möchten

ihn auch in Pernegg wieder neu beleben.

Die Lichtmesssinger überbringen

Segenswünsche für das neue Jahr und

für Haus und Vieh und bitten um ein

pfarre-bruck-ausg-sept-06.qxd 25.09.2006 10:50 Opfer für Seite die 6Kirche.

Der ersungene Erlös

kommt der Frauenkirche zugute. Wir

bitten um eine freundliche Aufnahme.

Erwachsene Frauen und Männer, die

gerne mitsingen möchten, mögen sich

bei Diakon Jimmy Kicker melden. (Tel.:

067687426868)

inserate

PIUS-Institut der Kreuzschwestern

Piusallee 1, 8600 Bruck/Mur, www.pius-institut.at

PIUS CAFE AKTIV

Ihre

Fach-

werkstätte

im Pfarrhof Bruck/Mur, Kirchplatz 1

Infos: 0699/15179358

Montag - Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr

DIENSTLEISTUNGEN

- Landschaftspfl ege/Entrümpelung: 0699/15179354

- Reinigung: 0699/15179359

- Catering: 0699/15179353

- Holzarbeiten: 0699/15179356

- Gräberpfl ege: 0699/15179342

Für den

Künstler

halten wir jegliches fachgerechte Werkzeug

bereit, so unter anderem auch:

Feldstaffeleien

Atelierstaffeleien

Tischstaffeleien

H. NEUGEBAUER KG.

KAPFENBERG-DIEMLACH

Grazer Str. 66, Tel. 22 848


7

dezember 2009 - februar 2010 ihre meinung

WAS BEDEUTET FÜR MICH WEIHNACHTEN?

ANNA MALLI

15 Jahre

Eigentlich feiere ich

nicht so gern Weihnachten,

weil ich die oft so

gekünstelte Stimmung

zu Weihnachten nicht

mag. Aber ich ministriere gern und darauf

freue ich mich.

LUKAS HOFER

13 Jahre, Firmling

Ich freue mich auf Weihnachten.

Sehr sogar!

Und ich freue mich auch

sehr auf die Geschenke,

das gebe ich gerne zu.

Ich geh auch zur Kirche, meistens mit der

Oma.

Für mich ist Weihnachten ein Familienfest

und es bedeutet für mich etwas, dass Jesus

da geboren ist.

MANUEL PRUTSCH

13 Jahre , Firmling

Zu Weihnachten geh

ich meistens mit meiner

Familie in die Mette. Ich

kaufe auch Geschenke

für meine Familie, aber

Stress, wie viele, habe ich dabei keinen.

Für mich sind Geschenke wichtig und ich

selbst freue mich auch immer, wenn ich mit

Geschenken überrascht werde.

STEFAN PIEMESHOFER

8 Jahre

Weihnachten bedeutet

für mich mit der Familie

feiern. Wir zünden Kerzen

am Christbaum an

und singen Weihnachtslieder.

Wir feiern Weihnachten, weil Jesus

geboren ist. Natürlich freue ich mich auch

auf die Geschenke.

JOLANDA ATHANASIADIS

Weihnachten ist für

mich Geburtstagsfeier

Jesu. Die Geburt Jesu

wird heute verdrängt

durch den Konsum

und dadurch rückt der

eigentliche Sinn der Geburt in den Hintergrund.

Das ist, meiner Meinung nach, auch

für viele Christen die Realität.

ROSWITHA SCHWAIGER

Weihnachten ist für

mich zu allererst, dass

man den Ursprung des

Festes feiert, weil der Erlöser

der Welt vor mehr

als 2000 Jahren in Bethlehem

geboren wurde. Deshalb ist es mir

ganz besonders wichtig, dass ich mich voll

auf dieses Fest einstimmen kann. Das geschieht

in der Weise, dass ich die vorweihnachtlichen

Bräuche hochhalte, das Hören

von weihnachtlicher Musik, die Segnung

des Adventkranzes, den Besuch der Roraten

und natürlich das Keksebacken sowie den

Gang zur Christmette.

Das Beschenktwerden möchte ich so sehen,

dass der eigentliche Sinn des Festes nicht

in den Hintergrund gedrängt wird. Die drei

Rauhnächte vermitteln in mir erst so richtig

das Gefühl, dass es Weihnachten ist. Und

auf eine besinnliche Feier am Hl. Abend

freut sich immer schon die ganze Familie.

GERD PRACH

67 Jahre

Für mich ist Weihnachten

verbunden mit Frieden

für alle Menschen

und der große Traum

des Menschen nach Erlösung;

der gute Plan von Gottes Nähe, in

der er Gestalt angenommen hat in Jesus von

Nazareth. Diese Freude am Licht, am Leben,

am Frieden, an der Weihnacht – dies bedeutet

für mich Weihnachten.

Dazu fällt mir auch ein interessanter Text

ein, der sich auf der 1453 gegossenen Glocke

der Minoritenkirche befi ndet, die seit

dem 1. Weltkrieg im Turm der Kirche St. Ruprecht

hängt.

„O Rex Gloriae Christi veni cum pace!“

„Komm, o Christus, glorreicher König und

bring uns den Frieden!“

Allerdings bin ich gegen den Weihnachtsrummel

– oft schon ab Mitte Oktober.

Der befreiende Gott schenke euch im neuen Jahr:

Ein weites Herz, das anderen Menschen liebevoll begegnet

Wache Augen, die das Gute im Leben sehen

Einen scharfen Verstand, der den richtigen Weg erkennt

Mutige Schritte, die Veränderung wagen.


termine bruck an der mur, st. dionysen, oberaich dezember 2009 - februar 2010

8

TERMINE IM PFARRVERBAND Wenn nicht anders angegeben gilt an Sonn- und Feiertagen die gewohnte Gotte

Bruck an der Mur St. Dionysen-Oberaich

Dezember

02.12. Mittwoch 06.00 Pfarrkirche Rorate

04.12. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

05.12. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

06.12. 2.Adventsonntag Nikol. 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Polsterlgottesdienst

08.12. Mariä Empfängnis 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

09.12. Mittwoch 06.00 Pfarrkirche Rorate mit Jugend

11.12 Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

12.12. Samstag 18.00 Pfarrkirche Bußgottesdienst

13.12. 3.Adventsonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

15.12. Dienstag 17.00 Pfarrkirche Messe

15.00-17.00 Pfarrsaal Einkehrnachmittag

16.12. Mittwoch 06.00 Pfarrkirche Rorate

18.12. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

19.12. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

20.12. 4.Adventsonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

23.12. Mittwoch 06.00 Pfarrkirche Rorate mitg. v. Familie Brandl

Jänner

08.01. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

09.01. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

10.01. Sonntag 08.30 Pfarrkirche Geburtstagsmesse

10.00 Pfarrkirche Messe

15.01. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

16.01. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

17.01. Sonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

22.01. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

23.01. Samstag 18.00 Evang. Kirche Ökumenischer Gottesdienst

24.01. Sonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe Vorstellung EK

29.01. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

30.01. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

31.01. Sonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

Februar

05.02. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

06.02. Samstag 18.00 Pfarrkirche Jugendmesse u. Firmlingsvorstellung

07.02. Sonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

12.02. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

13.02. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

14.02. Sonntag, Valentinstag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Polsterlgottesdienst

17.02. Aschermittwoch 18.00 Pfarrkirche Messe mit Verteilung des Aschenkreuzes

Fastenzeit:

jeden Freitag 18.00 Pfarrkirche Kreuzwegsandacht

jeden Sonntag 14.00 Nikolauskirche Kreuzwegsandacht

19.02. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

20.02. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

21.02. 1.Fastensonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Mess

26.02. Freitag 08.00 Pfarrkirche Messe

27.02. Samstag 18.00 Pfarrkirche Messe

28.02. 2.Fastensonntag 08.30 Pfarrkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe, Suppensonntag der kfb

06.00 St. Dionysen Rorate mitg. v. Chor

08.30 St. Ulrich Messe

08.30 St. Dionysen Messe

06.00 St. Ulrich Rorate

08.30 St. Dionysen Messe

08.30 St. Ulrich Messe

10.00 St. Dionysen Erhardimesse

08.30 St. Dionysen Messe

08.30 St. Ulrich Messe

08.30 St. Dionysen Messe

08.30 St. Ulrich Messe

08.30 St. Dionysen Messe Lichtmesssinger

08.30 St. Ulrich Messe Firmlingsvorstellung

17.30 St. Dionysen Messe mit Aschenkreuz

08.30 St. Ulrich Messe

08.30 St. Dionysen Messe Vorstellung EK


9

sdienstordnung

Pernegg Betlehemlicht

06.00 Pfarrkirche Rorate, Treffpunkt: Gemeindeamt

10.00 Frauenkirche Messe mit Nikolaus

10.00 Frauenkirche Messe

18.00 Frauenkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe – Bußgottesdienst

18.00 Pfarrkirche Messe

10.00 Frauenkirche Messe

18.00 Pfarrkirche Messe

10.00 Frauenkirche Messe

18.00 Frauenkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

18.00 Pfarrkirche Messe

10.00 Frauenkirche Messe

18.00 Frauenkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Kindergottesdienst, Kerzensegnung

und Verkauf

18.00 Pfarrkirche Messe Lichtmesskerzen Verkauf

10.00 Frauenkirche Messe

18.00 Frauenkirche Messe

10.00 Pfarrkirche Messe

19.00 Pfarrkirche Messe mit Aschenkreuz

18.00 Pfarrkirche Messe mit Kreuzweg

10.00 Frauenkirche Messe

18.00 Frauenkirche Messe mit Kreuzweg

10.00 Pfarrkirche Messe

dezember 2009 - februar 2010

weihnachtstermine

WEIHNACHTEN IM PFARRVERBAND BRUCK

24. 12., Hl. Abend, Pfarrkirche Bruck, Rüsthaus der FF Mixnitz, Pernegg -

Schlossstraße, Pfarrkirche Kirchdorf, Bahnhöfe Pernegg u. Mixnitz

16.00 St. Ulrich Kinderweihnacht

16.00 Kirchdorf Kinderweihnacht

16.00 Stadtpfarrkirche Kinderweihnacht

17.00 Pius-Institut Messe am Hl. Abend

21.30 St. Dionysen Christmette

22.00 Frauenkirche Christmette mitg. v. Kirchenchor, Turmblasen

23.00 Stadtpfarrkirche Christmette, Turmblasen

25.12., Christtag

08.30 Stadtpfarrkirche Messe

08.30 St. Ulrich Festmesse mitg. v. Kirchenchor

10.00 Kirchdorf Festmesse mitg. v. Kirchenchor

10.00 Stadtpfarrkirche Hochamt, Mozart: Messe in C, Stadtpfarrkirche

17.30 LKH Kapelle Vesper zur Weihnacht

26.12., Stefanitag, Stadtpfarrkirche keine Messe um 08.30 Uhr

08.30 St. Dionysen Messe mit Wasser- und Weinsegnung

10.00 Frauenkirche Messe mit Salz-, Wasser-, Wein – und Pferdesegnung

10.00 Stadtpfarrkirche Messe, Salz- und Wassersegnung,

12.00 Madereck Pferdesegnung

27.12., Sonntag, Hl. Familie

08.30 Stadtpfarrkirche Messe

08.30 St. Ulrich Messe

10.00 Kirchdorf Messe

10.00 Stadtpfarrkirche Messe und Familiensegnung

31.12., Silvester

18.00 Stadtpfarrkirche Jahresschlussmesse

18.00 Kirchdorf Jahresschlussmesse

01.01., Neujahr, Freitag Stadtpfarrkirche keine Messe um 08.30 Uhr

08.30 St. Dionysen Messe

10.00 Frauenkirche Messe

10.00 Stadtpfarrkirche, Messe, Gebet um geistl. Berufe

02.01., Samstag

18.00 Stadtpfarrkirche Messe

03.01., Sonntag

08.30 Stadtpfarrkirche Messe

08.30 St. Ulrich Messe mit den Sternsingern

10.00 Kirchdorf Messe

10.00 Stadtpfarrkirche Messe

06.01., Erscheinung des Herrn, Stadtpfarrkirche keine Messe um 08.30 Uhr

08.30 St. Dionysen Messe mit den Sternsingern, Salz- und Wassersegnung

10.00 Kirchdorf Messe mit den Sternsingern, Salz- und Wassersegnung

10.00 Stadtpfarrkirche Messe

17.00 Stadtpfarrkirche Jugendmesse mit den Sternsingern

Besinnliche Besinnliche Besinnliche Besinnliche Tage Tage Tage Tage im im im Advent, Advent, Advent, Advent, friedvolle friedvolle friedvolle friedvolle Weihnachten

Weihnachten

Weihnachten

Weihnachten

und und und und Gottes Gottes Gottes Gottes Segen Segen Segen Segen für für für das das das Jahr Jahr Jahr Jahr 2010 2010 2010 2010

wünschen wünschen wünschen wünschen die die die Pfarrgemeinderäte Pfarrgemeinderäte Pfarrgemeinderäte Pfarrgemeinderäte der der der

Pfarren Pfarren Pfarren Pfarren Bruck Bruck Bruck Bruck an an an der der der Mur, Mur, Mur, Mur, St. St. St. Dionysen-Oberaich Dionysen-Oberaich Dionysen-Oberaich Dionysen-Oberaich und und und und Pernegg Pernegg Pernegg Pernegg

sowie sowie sowie sowie Pfarrer Pfarrer Pfarrer Pfarrer Hans Hans Hans Hans Feischl Feischl Feischl Feischl mit mit mit seinem seinem seinem seinem Team! Team! Team! Team!


konzert - inserate dezember 2009 - februar 2010

10

KONZERTE

Dienstag, 08.12., 19.00 Uhr Pfarrkirche St. Dionysen

„23.St. Dionysner Advent“ - Benefi zkonzert

Marktmusik St. Dionysen-Oberaich, Musikschule Bruck,

Kirchenchor Oberaich-St. Dionysen

Dienstag, 08.12., 16.30 Uhr Frauenkirche Pernegg

„Pernegger Advent“

veranstaltet vom Tr. Verein „Murtaler Pernegg“

Es wirken mit: Breitenauer Weisenbläser,

Männerquartett Allerheiligen, Pötschen-Musi,

Gemischter Chor des Tr. V. „Murtaler Pernegg,

Sepp Maier und Hans Schönbacher

Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird für die

Außenrenovierung der Frauenkirche gespendet.

Dienstag, 08.12., 18.00 Uhr Stadtpfarrkirche Bruck

Festliches Adventkonzert

Werke von M. Haydn, F. Schubert, A. Diabelli u. a.

Singkreis Bruck und Joseph-Haydn-Orchester

Monika Hoffmann, Sopran

Leitung: Miriam Ahrer

Freitag, 11.12., 19.00 Uhr Stadtpfarrkirche Bruck

Adventkonzert der Werkmusik Norske Skog Bruck

Leitung: Kapellmeister Alfred R. Schweiger

Sonntag, 20.12., 18.00 Uhr Stadtpfarrkirche Bruck

Adventkonzert der Stadtpfarrkantorei

„Vom Himmel hoch da komm ich her“

Werke von Bach, Buxtehude, Distler u.a.

Instrumentalensemble auf historischen Instrumenten

Leitung: Herbert Handl

Gasthaus B. Unterberger

Ganztägig warme Küche

Topkegelbahn

25. + 26.12. 2009

bis 16.00 Uhr geöffnet!

Tischreservierung erbeten!

Brucker Straße 3

8600 Bruck/Mur - Oberaich

Tel.: 03862 / 54 049

Ruhetag: Montag ab 15 Uhr und Dienstag ganztägig.

Brucker

Ursula Ritter, vorm. Ebner

VERKAUFS- & SERVICESTELLE

ROSEGGERSTRASSE 21

8600 BRUCK AN DER MUR

TEL 03862 / 51434

Frohe Weihnachten und

ein kreatives neues Jahr!

Unse� Unse� Unse� n Gä� Gä� Gä� en wünschen wir

ein � � � ohes Weihnacht� Weihnacht� Weihnacht� � � �

und Prosit 2010!

8600 Bruck/Mur - Grazer-Straße 2 - Tel.: 03862 / 55 0 86 - Fax: DW 4

e-mail: offi ce@konditorei-mandl.com - www.konditorei-mandl.com

Gasthaus Himmelwirt

Johann Leichtfried

Pischkberg 44

8600 Bruck an der Mur

Tel.: 03862 / 54701

Allen unseren Gästen

wünschen wir ein frohes

Weihnachtsfest und ein

gesundes neues Jahr!

Montag u. Dienstag Ruhetag

HERZLICHE

GRATULATION

Das Redaktionsteam und der

PGR gratulieren dem PGR - Mitglied

Frau Karin Eckart und

ihrem Gatten sehr herzlich zur

Geburt ihrer Zwillinge Thomas

und Wolfgang und wünschen

alles Gute und Gottes Segen.

Ein Ein frohes frohes Weihnachtsfest

Weihnachtsfest

wünscht wünscht Ihnen Ihnen

die Familie Familie Mandl Mandl


11 gruß gott dezember 2009 - februar 2010 inserate

-Gebietsvertreter

Tontechnik für Kirchen

pfarre-bruck-ausg-sept-06.qxd 25.09.2006 10:52 Seite 18

inserate

Herzlich Willkommen

Lindenhof im Martina Zlatten GRÖBL

Dr. Th. Körner-Straße 24

8600 Bruck a. d. Mur

Für Ihre Weihnachtsfeier bitten wir

Tel-Nr. 03862 / 81 2 57

um rechtzeitige Reservierung!

Große Auswahl an

Allerheiligengestecken

Auf Euer Kommen freuen sich Familie Brunner/Premm Kränze und ihre Mitarbeiter!

17. Dezember

Advent

Musikantenstammtisch

REFERENZPROJEKTE:

Pfarrkirche St. Dionysen

Pfarrkirche Turnau Schmuck

Gasthaus Kuhness

Dekorationen

Inh. Fam. Pinter - Krainer für jeden Anlass

Oberdorf / Oberaich

Fleurop-Dienst

Tel. 03862/51685 www.gh-kuhness.at

Montag Ruhetag

Frohe Frohe Weihnachten Weihnachten und und

Prosit Prosit 2010 2010

wünscht

Fam. Pinter - Krainer

� Steirische Eisbahn - eigene Stöcke

� Ganztägig warme Küche

� jeden letzten Donnerstag im Monat - Musikantenstammtisch

8600 Bruck/Mur

Am Grazer Tor 2

Tel.: 0664 / 234 36 92

Bekleidung

Accessoires

Geschenkartikel

A-8600 Bruck/Mur

Mittergasse 12

Tel.: 03862 / 51 128, Fax: DW-4

E-mail: juwelier.neubauer@gmx.at

Steinmetzbetrieb

BECKER

BRUCK/MUR – ST. RUPRECHT

p

Da w

den

Pfar

woll

kann

zu m

Dan

der U

in d

gefe

Dan

Mar

Frau

Dan

gräb

der N

Am

höch

Rom

platz

nähe

K


inserate dezember 2009 - februar 2010

gruß gott 12

Mittergasse 18, 8600 Bruck/Mur

Tel. 05 0109 7200, Fax 05 0109 7240

E-Mail: bruck-mur@leykam.com

www.webbuch.at

Wir wünschen allen

unseren Kunden ein

besinnliches

Weihnachtsfest!

Bruck/Mur, Mittergasse 22

Tel.: 03862 / 53 0 57

Fax: 03862 / 53 0 57-4

P e r n e g g

Tel.: 0664 / 10 28 281

Öffnungszeiten:

Di. Mi. 09-18 Uhr

Do. Fr. 09-19 Uhr

Sa. 08-12 Uhr

www.amici-hairstyle.at

VORBEUGEN IST BESSER...

Fragen Sie uns über:

� Homöopathie

� Heilpfl anzen

� Gesunde Ernährung

� u.v.m

STADT-APOTHEKE

Herzog-Ernst-Gasse 11

8600 Bruck/Mur

Tel.: 0 38 62 / 51 0 90

Mail: julia.fuchs@stadtapotheke-bruck.at

www.stadtapotheke-bruck.at

Frohe Weihnachten

Wir wünschen eine besinnliche Adventzeit

und ein gutes neues Jahr!


13

GRUPPEN

BRUCK AN DER MUR

„Wuzerl“-Treff für Kleinkinder

Claudia Breidler (41816)

Mara Streuber (0660-2517743)

Freitag, 09.15 Uhr, Pfarrsaal

Jungschar

Marie Wallner (0650-5031291)

Anna Malli (0650-7182952)

6 bis 13 Jährige: Donnerstag, 15.30-17.00

14-tägig, Jungscharraum (außer in den Ferien)

Kinderbibelrunde

Jimmy Kicker (0676-8742-6868)

3 bis 8 Jährige: Mittwoch

02.12., 10.02., 15.00 Uhr, Jungscharraum

Polsterlgottesdienste

Jimmy Kicker (0676-8742-6868)

Sonntag, 10.00 Uhr

06.12. 14.02., Stadtpfarrkirche

Ministranten

Kaplan Christoph Wiesler (0676-8742-6913)

Freitag, 16.00-17.00 Uhr

11.12., 08.01., 22.01., 05.02., 26.02., 12.03.

Jungscharraum

Jugend

Christian Gödl (03862-51960-19)

Freitag Abend, Jugendraum

Stadtpfarrkantorei

Herbert Handl (03861-80075)

Freitag, 19.30 Uhr, Seminarraum

Jeunesse (Jugend) – Chor

Herbert Handl (03861-80075)

Nach Vereinbarung, Gymnasium

Stimmbildung

Herbert Handl (03861-80075)

Nach Vereinbarung

Offenes Singen

Edith Stuhlpfarrer

Mittwoch, 17.00 Uhr, Seminarraum

Männerrunde

Johann Recher (56738)

Termine werden vereinbart, Seminarraum

Frauenbewegung

Lydia Rauch (81298)

Termine werden vereinbart, Pfarrsaal

Caritas-Geburtstags-Runde

Christine Gruber (0676-84624246)

27.01., 24.02., 24.03., 18.00 Uhr, Pfarrsaal

Gebetsstunde

Gudrun Hribernik

Freitag, 18.00 Uhr, Kreuzkapelle

Treffpunkt: TANZ

Waltraud und Siegmund Schubert

Donnerstag, 14.30 Uhr, Pfarrsaal

dezember 2009 - februar 2010 gruppen, kontakte, inserate

QUELLEN DES LEBENS

Taufe

Die Taufe ist das Sakrament der Eingliederung in die Gemeinschaft der Glaubenden.

Zur Anmeldung in die Pfarrkanzlei bringen sie bitte: Geburtsurkunde des Kindes, Trauungsschein

bzw. Heiratsurkunde der Eltern bzw. deren Taufscheine, Taufbestätigung des katholischen Paten.

Taufen werden jeden Samstag um 10.30 und um 11.30 Uhr oder sonntags nach der Hl. Messe in der

Stadtpfarrkirche Bruck, St. Dionysen, St. Ulrich und in der Pfarrkirche Kirchdorf gespendet. Näheres

in der Pfarrkanzlei Bruck/Mur.

Krankensalbung und Krankenkommunion

Im LKH über die Anstaltsseelsorge, zu Hause nach Anmeldung in der Pfarrkanzlei.

Beichte und Aussprache

Samstag 18.15 Uhr Pfarrkirche Bruck oder nach Vereinbarung.

Trauung

Bitte melden Sie sich spätestens 6 Monate vorher mit Geburtsurkunde, Taufscheinen und Meldezettel

in der Pfarrkanzlei an! Trauungen werden in folgenden Kirchen gefeiert: Stadtpfarrkirche Bruck,

St. Ulrich, St. Dionysen, Nikolauskirche, Kirchdorf sowie in der Frauenkirche Pernegg.

Begräbnis

Der Ablauf wird mit den Angehörigen beim Gespräch mit dem Priester vereinbart.

Bruck//Mur, St. Dionysen – Oberaich:

Beginn: 11.00, 13.30, 14.30 Uhr

Pernegg: Beginn: 15.00 Uhr

Eucharistische Anbetung:

Montag, 08.30-10.30 Uhr, Pius-Institut

Freitag, 04.12., 08.01., 05.02. nach der Frühmesse

Mittwoch, 16.12., 20.01., 17.02., 18.00 Uhr, Pfarrkirche Bruck

Donnerstag, 03.12., 07.01., 04.02., 12.00-17.00 Uhr, Pius-Institut

GRUPPEN

ST. DIONYSEN-OBERAICH

Ministranten

Kaplan Christoph Wiesler (0676-8742-6913)

Freitag, 15.00-16.00 Uhr

04.12., 15.01., 12.02., Pfarrhof St. Dionysen

18.12., 29.01., 05.03., Pfarrheim St. Ulrich

Jungschar Oberaich

Kraschitzer Karina (0664-9140136)

Freitag, 15.00-16.30 Uhr

11.12., 22.01., 05.02., 19.02.,

Pfarrheim St. Ulrich

Bibel mit allen Sinnen

Gabriela Wohleser (0676-8742-6587)

Donnerstag, 28.01., 25.02. um 18.00 Uhr

Pfarrhof St. Dionysen

Messintentionen für St. Ulrich

können nach den Gottesdiensten auch

bei Frau Christine Schenk (0699-11105128)

bezahlt werden.

Kirchenchor der Pfarre

Rudolf Haidinger (51146)

Mittwoch, 19.30 Uhr, Pfarrheim Utsch

Treffpunkt: TANZ

Juliana Kürbisch (51018)

Dienstag, 16.00 Uhr, Pfarrheim Utsch

GRUPPEN

PERNEGG

Jungschar

Birgit Derler (0664-1545373)

Freitag, 16.30-18.00 Uhr (14-tägig),

Jugendhaus

Kids-Club

Birgit Derler (0664-1545373)

Freitag, 18.15-20.00 Uhr (14-tägig)

Pfarrhof Kirchdorf

Ministranten

Andre Straubinger (0660-3151114)

Antonia Schmidinger (0676-7340587)

Zeit und Ort nach Vereinbarung

Kirchenchor der Pfarre

Mag. Silvia Lehofer (03867-20077)

Zeit und Ort nach Vereinbarung

Gebetskreis Mixnitz

Grete Rathswohl, Aloisia Kowatsch,

Rosa Handler

Zeit und Ort nach Vereinbarung

Katholische Frauenrunde

Elfriede Pierer (03867-8334)

Monatlich, Ort nach Vereinbarung

Katholische Jugend Pernegg

Jennifer Gschaidbauer (0664-3807236)

Freitag, 19.00 Uhr, Jugendhaus, 14-tägig


aus dem leben in unseren pfarren, inserate dezember 2009 - februar 2010

TAUFEN

Krainer Klara-Sophie,

Wiener Straße 46;

Wechselberger Sophia,

Panoramaweg 17;

Höfer Moritz,

Robert-Stolz-Weg 1;

Bräuer Jana,

Paulahof-Siedlungsstraße C3;

Stein Ben,

Eisenpaßstraße 3;

Labrenz Katharina,

Igls;

Ebner Fabio,

Feldgasse 7;

Eder Emma,

Mittelweg 4;

Weißnar Johannes,

Oberndorf an der Melk;

Handl Veronika,

Thörl;

Lackner Mia,

Kapfenberg;

Falinski Erik,

Jägergasse 12;

Ritzinger Amy,

Grabenfeldstraße 27;

Klösch Florian,

Platz der Menschenrechte 2;

Romich Hannah,

Bienensteinstraße 24;

Müller Alina,

Wien;

Feier Felix,

Sonnkogel 30;

TRAUUNGEN

Kowatsch Norbert und

Scheucher Waltraud,

Auf der Sonnwiese 5;

Hohl Wolfgang und

Schnittka Sonja,

Raiffeisenstraße 1;

SCHNAPSERTURNIER

Samstag, 16. Jänner 2010,

14 Uhr Pfarrhof Bruck.

Zusammenkunft: 13.30 Uhr

Nenngeld: € 4,00

Gespielt wird 2er-Schnapsen.

Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen.

Der Reinerlös kommt der

Pfarre zugute!

pfarre-bruck-ausg-sept-06.qxd 25.09.2006 10:52 Seite 18

BEGRÄBNISSE

Loibner Hildegard,

Grazerstraße 10;

inserate

Raith Elisabeth,

Grazerstraße 40;

Auernigg Maria,

Kammern;

Völker Anna,

E-Werkstraße 4;

Nimmrichter Ewald,

Stanz im Mürztal;

Jeitler Maria,

Grazerstraße 12;

Grubmüller Adolf,

Straß;

Riegerbauer Josef,

Utschtal 63;

Becher Andrea,

Mitteraich 12;

Pagger Martina Magdalena, GRÖBL

Streitgarn Dr. Th. 11; Körner-Straße 24

Zink 8600 Engelbert, Bruck a. d. Mur

Erich-Schmidt-Straße Tel-Nr. 03862 / 3; 81 2 57

Gallaun Anna,

Blumengasse Große 3; Auswahl an

Reicher Allerheiligengestecken

Franz,

Pernegg 8;

Kränze

Hirnthaler Rosa,

Altersheimgasse 2;

Dekorationen

Prietl Engelbert, für jeden Anlass

Kirchkogel 18;

Neukamp Fleurop-Dienst

Margarete,

Paulahofsiedlung 3;

Riegler Anna,

Dr.-Karl-Rennerstraße 20;

Riegerbauer Helga,

Paulahof-Siedlungsstraße E1/11;

Hüttinger Maria,

Mixnitz 2;

Krempelsauer Aloisia,

Kindberg;

Slanez Hubert,

Köllersdorf 5;

Sollgruber Johann,

Am Kirchkogel 14;

gruß gott 14

A-8600 Bruck/Mur

Mittergasse 12

Tel.: 03862 / 51 128, Fax: DW-4

E-mail: juwelier.neubauer@gmx.at

Bestattung Bruck

03862/51581-58

Steinmetzbetrieb

BECKER

BRUCK/MUR – ST. RUPRECHT

p

Da w

den a

Pfarre

wolle

kann,

zu me

Dan

der U

in die

gefeie

Dan

Mark

Fraue

Dan

gräbn

der N

Am

höchs

Rom

platz.

näher

K

Ab M

schlu

ria un

fange

Die M

Weltk

der W

erinne

Geme

Sie di

Oktob


15

HILFE UNTER EINEM GUTEN STERN

Millionen kleine Schritte für eine gerechtere Welt.

Unsere Sternsingerinnen und Sternsinger sind bald wieder unterwegs und setzen ein eindrucksvolles

Zeichen der Nächstenliebe für Menschen, die unter Armut, Unrecht und Ausbeutung

leiden.

Sternsinger-Spenden setzen dort an, wo Not herrscht und wenden das Leben der Menschen

zum Besseren. Zum Beispiel in Indien: 48% der Menschen können weder lesen noch schreiben.

Und 80 Millionen Kinder müssen arbeiten, damit ihre Familien überleben können. Ihre Armut

ist Unrecht, Ihnen gilt der Einsatz der Sternsinger/innen:

Kleinbäuer/innen verbessern mit angepasster Landwirtschaft ihre Versorgung mit Nahrung

und sichern sich Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Straßenkinder gehen zur Schule und absolvieren eine Ausbildung und durchbrechen den Teufelskreis

der Armut.

Ureinwohner/innen erstreiten ein Recht auf ihr Land, von dem sie aus Profi tgier vertrieben

wurden.

Ob Straßenkinder in Indien, landlose Kleinbäuer/innen in Nicaragua, engagierte Kirche im

Kampf um Gerechtigkeit auf den Philippinen: Jedes der rund 500 Sternsinger-Projekte in Afrika,

Asien und Lateinamerika ist ein Baustein für eine gerechtere Welt!

Willst nicht auch Du dabei sein und Dich in den Dienst der guten Sache stellen?

DIE STERNSINGER SIND UNTERWEGS

Bruck an der Mur:

Dienstag, 29. und Mittwoch 30.12 sowie

am Montag, 04. und 05.01.2010.

Proben:

Montag, 14.12., Mittwoch, 16.12. und

Montag, 21.12. jeweils von 15.00-15.30

Uhr in der VS Körnerstraße.

St. Dionysen:

Sonntag, 03. und Montag, 04.01.2010.

St. Ulrich:

Montag, 04. und Dienstag, 05.01.2010;

Probe: Donnerstag, 26.11. um 16.00 Uhr

im Pfarrheim St. Ulrich.

Pernegg:

Samstag, 02. und Montag, 04.01.2010;

Probe: Montag, 28.12. um 16.30 Uhr im

Pfarrhof Kirchdorf

Wenn Sie die Sternsinger/innen zum Mittagessen

einladen möchten oder als Begleiter bei

der DKA mithelfen möchten, melden Sie sich

bitte bei Birgit Derler (0664-1545373), Andre

Straubinger (0660-3151114), Maria Pagger

(57538), Sabine Felberbauer (53393) oder

Gabriela Wohleser (0676-8742-6587).

dezember 2009 - februar 2010 aus dem leben in unseren pfarren

„Jesus, die Welt gehört Dir,

Dir allein.

Und Du hast sie allen geschenkt,

damit die Erde ein Haus sei,

das alle nährt und alle beschützt.

FRIEDHOFSVER-

WALTUNG BRUCK

WORLDWIDE CANDLE LIGHTING KFB UND KMB

Gedenktag für verstorbene Kinder, Sonntag, 13.Dezember 2009

Unter dem Motto Worldwide Candle Lighting zünden Menschen auf der ganzen Welt am

2.Sonntag im Dezember um 19.00 Uhr eine Kerze für ihre verstorbenen Kinder, Geschwister

und Enkelkinder an und stellen diese Kerze ans Fenster. Während die Kerzen in der einen

Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so dass ein Kerzenband die Welt

umringt. So soll sich, durch die Zeitverschiebung, ein leuchtendes Band um den Globus ziehen

und an alle Kinder erinnern, die viel zu früh sterben mussten. Der Grundgedanke hinter dieser

Idee ist that their light may always shine (dass ihr Licht auf immer scheine). Diese Lichter werden

weltweit mit Gedenkfeiern oder Gottesdiensten begleitet. Initiiert haben diesen Tag bereits

1997 die Compassionate Friends (eine Hilfsorganisation für verwaiste Eltern und Geschwister in

den USA), die jährlich dieses Worldwide Candle Lighting organisieren. Wir im LKH Bruck gedenken

dieser Kinder besonders beim Gottesdienst am Montag, 14.Dezember 2009 um 17.30 Uhr

in der Kapelle des Krankenhauses. Sie sind herzlich zu dieser Feier eingeladen!

Christine Pagger

Werte Grabeigentümer!

Die Friedhofverwaltung sagt Ihnen

„Vergelt’s Gott“, dass Sie durch die

Pfl ege einer Grabstätte mithelfen, den

Glauben an die Auferstehung lebendig

zu erhalten. Zugleich machen wir

Sie darauf aufmerksam, dass Sie sich in

allen Angelegenheiten an unsere Friedhofverwaltung

in der Pfarrkanzlei wenden

können.

Auch heuer sind viele Grabstellen nachzulösen.

Nach der bestehenden Friedhofsordnung

muss der Grabberechtigte

selbst für die termingerechte Bezahlung

der Gebühr Sorge tragen. Daher ersuchen

wir die davon Betroffenen, die Bezahlung

noch heuer in der Pfarrkanzlei

vorzunehmen. Nicht bezahlte Grabgebühren

bedeuten nämlich Aufl assung

und Neuvergabe des betreffenden

Grabes, auch wenn es in gepfl egtem

Zustand ist. Sollten Sie nicht genau wissen,

ob für Ihr Grab die Gebühr fällig ist,

ersuchen wir Sie, sich in der Pfarrkanzlei

zu erkundigen.

Danke für Ihr Mitdenken und Mitsorgen!

Friedhofverwaltung St. Ruprecht,

Stadtfriedhof Bruck an der Mur

Kirchplatz 1, 8600 Bruck an der Mur

Tel.: 03862-51960; Fax: 03862-51960-6

Sonja Mandl

Dienstag, 15.12. 15.00-17.00 Uhr:

Einkehrnachmittag mit Kaplan Christoph

Wiesler im Pfarrsaal, anschließend

17.00 Uhr Hl. Messe in der Stadtpfarrkirche

Bruck.

Freitag, 26.02. 14.30 Uhr:

Dekanatsbildungstag der kfb zum

Thema „Schöpfung - Verantwortlich leben.

Heute gestalten wir das Morgen“

mit Ing. Eva-Maria Lipp (Vizebürgermeisterin)

und Mag. Maria Schütky im Pfarrhof

St. Jakob-Leoben.


kinder und jugend - inserate

POLSTERLGOTTESDIENST

dezember 2009 - februar 2010

gruß gott 16

KIRCHE DARF AUCH SPASS UND FREUDE BEREITEN

Am 11. Oktober gab es in der Stadtpfarrkirche Bruck wieder einen

Polsterlgottesdienst. Viele Kinder sind mit ihren Eltern und Großeltern der Einladung

gefolgt und nahmen mit Freude am Gottesdienst teil.

Das Thema war diesmal Erntedank. Im Evangeliumsspiel wurde eindrucksvoll das

Gleichnis vom Sämann dargestellt. Während des ganzen Gottesdienstes war die

Begeisterung der Kinder sichtbar und spürbar. Mit ihrer Art zu feiern sind die Kinder

auch für uns Erwachsene ein Vorbild.

Auf diesem Wege laden wir zum nächsten Polsterl gottesdienst herzlich

ein. Dieser fi ndet am Nikolaustag, dem 6.Dezember, um 10.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche

Bruck statt.

Am Mittwoch, dem 2.Dezember, um 15.00 Uhr bereiten wir in der Bibelrunde im

Jungscharraum den Gottesdienst vor.

Diakon Jimmy Kicker

METTENGANG

Auch heuer wollen wir wieder gemeinsam zur Mette gehen. An den Treffpunkten

erhalten Sie Fackeln, in deren Lichtschein wir gemeinsam zur Kirche gehen.

Treffpunkt in St. Dionysen-Oberaich:

20.45 Uhr Europaplatzl

Treffpunkte in Bruck an der Mur:

21.45 Uhr Lamingfeldsiedlung, ADEG, Familie Werner

22.10 Uhr Übelstein, Familie Schwaiger

22.15 Uhr Schacherlkreuzung, Familie Mauerhofer

22.30 Uhr Pischk, Familie Krenn

22.30 Uhr Murpark, Rotes Kreuz, Familie Krausler

Harald Schneller

KINDERHERBERGE

AM HEILIGEN ABEND

Zum 8. Mal veranstaltet die

Katholische Jungschar Bruck wieder

von 10.00-14.00 Uhr in den Jungscharräumen

eine Kinderbetreuung,

damit für die Kleinen

die Zeit bis zum großen Fest bei

Spiel, Spass und Weihnachtsgeschichten

schneller verrinnt und

Eltern in Ruhe und ohne Stress ihre

Vorbereitungen treffen können.

DER HEILIGE

NIKOLAUS KOMMT

Anmeldungen für den Hausbesuch des

Hl. Nikolaus in Bruck und Oberaich am

Samstag, 05.12. werden in der Pfarrkanzlei

Bruck bis spätestens Donnerstag,

03.12. entgegengenommen.

Sonntag, 06.12., 10.00 Uhr:

Hl. Messe in der Frauenkirche

Anschließend kommt der Nikolaus und

teilt am Kirchplatz für jedes Kind ein

Nikolaussackerl aus! Der PGR Pernegg

bietet Lebkuchen und warme Getränke

zum Verkauf an.

Der Gesamterlös ist für die Renovierung

der Frauenkirche bestimmt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine