25.08.2023 Aufrufe

Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide von Alexander und Michelle Gresbek

Willkommen zu Ihrem ultimativen Abenteuer in Düsseldorf - der charmanten Stadt am Rhein! Entdecken Sie "Düsseldorf - Ihr ultimativer Guide" von Michelle und Alexander Gresbek, jetzt exklusiv auf Amazon erhältlich (https://www.amazon.de/dp/B0CFCZHBGC). Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt dieser Stadt, die sich als eines der führenden Wirtschafts- und Kulturzentren Deutschlands etabliert hat. Unser Guide ist Ihr Schlüssel zu einer ausgewogenen Mischung aus Geschichte, Kunst, Kultur und modernem Lebensstil. Die Altstadt - Wo Geschichte auf Moderne trifft: In den engen Gassen der Altstadt spüren Sie den Hauch der Vergangenheit. Entdecken Sie historische Gebäude, prächtige Kirchen und malerische Plätze. Unsere Empfehlungen für Restaurants und Kneipen bieten Ihnen ein authentisches Erlebnis, das Sie nicht vergessen werden. Tradition und Fortschritt: Düsseldorf ist eine Stadt, die ihre Traditionen ehrt und gleichzeitig den Fortschritt vorantreibt. Die berühmte Königsallee, die "Kö", ist ein Shopping-Paradies mit exklusiven Boutiquen und Luxusgeschäften. Der Medienhafen beeindruckt mit moderner Architektur und lädt zum Flanieren und Genießen ein. Empfehlungen für jeden Geschmack: Unser Guide enthält spannende Einblicke und Empfehlungen für jeden Geschmack. Erkunden Sie die vielfältige Kunstszene in Museen wie dem K20 und K21 im Ständehaus sowie dem Museum Kunstpalast. Die kulinarische Vielfalt reicht von traditioneller Düsseldorfer Küche bis hin zu japanischen Gaumenfreuden, und die Altbier-Kultur ist ein unverzichtbarer Teil des Düsseldorfer Lebensgefühls. Entspannung am Rhein: Die Lage am Rhein bietet zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten. Genießen Sie eine entspannte Schifffahrt auf dem Fluss oder einen Spaziergang entlang der malerischen Uferpromenade. Gastfreundschaft und Insider-Tipps: Düsseldorf beeindruckt nicht nur durch Vielseitigkeit, sondern auch durch Gastfreundschaft. Wir sind stolz darauf, Ihnen unsere Stadt näherzubringen und Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt zu ermöglichen. Entdecken Sie "Düsseldorf - Ihr ultimativer Guide" mit zahlreichen Insider- und Geheimtipps und erleben Sie alle Facetten dieser facettenreichen Stadt. Bereiten Sie sich auf ein unvergessliches Abenteuer vor und bestellen Sie noch heute "Düsseldorf - Ihr ultimativer Guide" unter der ISBN 979-8857028582 auf Amazon. Ihre Reise in diese aufregende Stadt beginnt hier!

Willkommen zu Ihrem ultimativen Abenteuer in Düsseldorf - der charmanten Stadt am Rhein! Entdecken Sie "Düsseldorf - Ihr ultimativer Guide" von Michelle und Alexander Gresbek, jetzt exklusiv auf Amazon erhältlich (https://www.amazon.de/dp/B0CFCZHBGC). Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt dieser Stadt, die sich als eines der führenden Wirtschafts- und Kulturzentren Deutschlands etabliert hat. Unser Guide ist Ihr Schlüssel zu einer ausgewogenen Mischung aus Geschichte, Kunst, Kultur und modernem Lebensstil.

Die Altstadt - Wo Geschichte auf Moderne trifft:

In den engen Gassen der Altstadt spüren Sie den Hauch der Vergangenheit. Entdecken Sie historische Gebäude, prächtige Kirchen und malerische Plätze. Unsere Empfehlungen für Restaurants und Kneipen bieten Ihnen ein authentisches Erlebnis, das Sie nicht vergessen werden.

Tradition und Fortschritt:

Düsseldorf ist eine Stadt, die ihre Traditionen ehrt und gleichzeitig den Fortschritt vorantreibt. Die berühmte Königsallee, die "Kö", ist ein Shopping-Paradies mit exklusiven Boutiquen und Luxusgeschäften. Der Medienhafen beeindruckt mit moderner Architektur und lädt zum Flanieren und Genießen ein.

Empfehlungen für jeden Geschmack:

Unser Guide enthält spannende Einblicke und Empfehlungen für jeden Geschmack. Erkunden Sie die vielfältige Kunstszene in Museen wie dem K20 und K21 im Ständehaus sowie dem Museum Kunstpalast. Die kulinarische Vielfalt reicht von traditioneller Düsseldorfer Küche bis hin zu japanischen Gaumenfreuden, und die Altbier-Kultur ist ein unverzichtbarer Teil des Düsseldorfer Lebensgefühls.

Entspannung am Rhein:

Die Lage am Rhein bietet zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten. Genießen Sie eine entspannte Schifffahrt auf dem Fluss oder einen Spaziergang entlang der malerischen Uferpromenade.

Gastfreundschaft und Insider-Tipps:

Düsseldorf beeindruckt nicht nur durch Vielseitigkeit, sondern auch durch Gastfreundschaft. Wir sind stolz darauf, Ihnen unsere Stadt näherzubringen und Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt zu ermöglichen. Entdecken Sie "Düsseldorf - Ihr ultimativer Guide" mit zahlreichen Insider- und Geheimtipps und erleben Sie alle Facetten dieser facettenreichen Stadt.

Bereiten Sie sich auf ein unvergessliches Abenteuer vor und bestellen Sie noch heute "Düsseldorf - Ihr ultimativer Guide" unter der ISBN 979-8857028582 auf Amazon. Ihre Reise in diese aufregende Stadt beginnt hier!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.


Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf

Ihr Ultimativer Guide

Alexander und Michelle

Gresbek

© 2023 Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 2

3 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Vorwort

Willkommen in Düsseldorf, der charmanten Stadt am Rhein, die sich

als eines der bedeutendsten Wirtschafts- und Kulturzentren Deutschlands

einen Namen gemacht hat. Geprägt von ihrer Vielseitigkeit und Lebensfreude,

beeindruckt Düsseldorf Besucher mit einer harmonischen Mischung

aus Geschichte, Kunst, Kultur und modernem Lebensstil.

Die Altstadt von Düsseldorf ist ein wahres Juwel, in der sich Geschichte und

Moderne auf faszinierende Weise vereinen. Hier finden sich noch zahlreiche

Spuren der Vergangenheit, in den kleinen Gassen kann man das historische

Flair genießen und entdeckt historische Gebäude, prächtige Kirchen und

malerische Plätze. Eines der Wahrzeichen der Altstadt ist der “Schlossturm”

- ein beeindruckender Überrest der Düsseldorfer Stadtbefestigung aus dem

13. Jahrhundert. In den engen Gässchen reihen sich zudem gemütliche

Kneipen und Restaurants aneinander, die zum Verweilen einladen.

Doch Düsseldorf ist nicht nur eine Stadt der Historie, sondern auch ein

Ort der Moderne und des Fortschritts. Die berühmte Königsallee, liebevoll

“Kö” genannt, ist eine Prachtmeile und weltweit bekannt für ihre exklusiven

Boutiquen und Luxusgeschäfte. Hier findet sich das Herzstück der Düsseldorfer

Einkaufswelt, wo Mode, Schmuck und Accessoires internationaler

Designer angeboten werden. Der Medienhafen ist ein weiteres Highlight,

der mit seiner modernen Architektur beeindruckt und zum Flanieren und

Verweilen einlädt. Einst ein bedeutender Hafen, hat sich das Viertel zu einem

kreativen Hotspot mit modernen Bürogebäuden, angesagten Bars und

Restaurants entwickelt.

Düsseldorf ist eine Stadt, die für jeden etwas zu bieten hat. Sie ist nicht nur

ein bedeutender Wirtschaftsstandort, sondern auch eine wahre Kulturstadt.

Kunstliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten: Düsseldorf beherbergt

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 4

5 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

namhafte Museen wie das K20 und K21 im Ständehaus und das Museum

Kunstpalast, das eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands

beherbergt. Die Stadt ist außerdem die Heimat des weltbekannten Tanzensembles

“Pina Bausch” und der Deutschen Oper am Rhein, die mit herausragenden

Aufführungen begeistern.

Die kulinarische Vielfalt in Düsseldorf ist ebenso beeindruckend wie die

kulturelle Vielfalt. Mit der größten japanischen Gemeinde in Europa ist die

Stadt ein Eldorado für japanische Gaumenfreuden. Zahlreiche japanische

Restaurants und Geschäfte entführen die Gäste in die faszinierende Welt der

japanischen Kulinarik und Kultur. Doch auch die traditionelle Düsseldorfer

Küche ist ein wahrer Genuss. Die Altbier-Kultur gehört zur Stadt wie der

Rhein und ist ein wichtiger Teil des Düsseldorfer Lebensgefühls. Ein “Schlüssel”

oder “Füchschen” in einer der vielen Brauereien der Stadt zu trinken,

gehört zu den absoluten Highlights eines Düsseldorf-Besuchs.

Die Lage am Rhein macht Düsseldorf nicht nur zu einer ästhetisch reizvollen

Stadt, sondern bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten

und Entspannung. Ob es eine gemütliche Schifffahrt auf dem Rhein, ein

entspannter Spaziergang entlang der Rheinuferpromenade oder eine abenteuerliche

Fahrradtour entlang des Flusses ist, die Natur und die Flusslandschaft

sind ein wichtiger Teil des Düsseldorfer Lebens.

Insgesamt ist Düsseldorf eine Stadt, die durch ihre Vielseitigkeit und ihre

Gastfreundschaft besticht. Die Bewohner sind stolz auf ihre Stadt und freuen

sich, Gästen ihre Heimat zu zeigen. Die Stadt ist ein wahrer Schatz, den es zu

entdecken gilt, und sie hält für Besucher eine Fülle von Erlebnissen bereit.

Deswegen lade ich Sie herzlich ein, mit mir auf eine Entdeckungsreise zu

gehen und Düsseldorf in all seinen Facetten kennenzulernen.

Egal, ob Sie Kunst, Kultur, Shopping, Kulinarik oder Natur lieben, Düsseldorf

hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Ich wünsche Ihnen viel Spaß

beim Lesen und einen angenehmen und unvergesslichen Aufenthalt !

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 6

7 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Inhalt

Vorwort 5

Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide 12

Erster Teil 14

Allgemeines 16

Aufbau der Stadt 16

Die Einwohner und Stereotype 20

Prominente Persönlichkeiten aus Düsseldorf 22

Zweiter Teil 28

Übernachtung und Essen 30

Die drei besten Hotels 30

Düsseldorf für Besucher 30

Allgemeines 30

Die drei besten Restaurants 34

Drei preiswerte Restaurants 34

Drei preiswerte, zentrale Hotels 35

Top-10 Sehenswürdigkeiten im Überblick 39

Geheime Orte, die man gesehen haben muss 40

Rheinwiesen 49

Grafenberger Wald 49

Schloss Benrath 49

Unterbacher See 52

Kaiserswerth 52

Neandertal 58

Schloss Dyck 59

Wasserskiseilbahn Langenfeld 59

Bootsausflüge 59

Transport und Verkehrsanbindung 60

Tipps und Empfehlungen für einen gelungenen Aufenthalt 60

Düsseldorf mit dem Fahrrad 62

Insider Tipps 64

Anreise und Verkehrsmittel 65

Anreise 65

Mit dem Zug 65

Mit dem Auto 68

Verkehrsanbindung in der Stadt 68

Die Bahnverbindungen in der Stadt 69

Der Düsseldorfer Flughafen 74

Budgetplanung 75

Kleiner Geldbeutel 75

Shoppen in Düsseldorf 77

Sport und Freizeitaktivitäten 78

Die Automeile Düsseldorf 78

Melan Flohmarkt 79

Das “Multi- Kulti- Viertel “ Oberbilk 80

Messen 81

Festivals 81

Karneval 82

Düsseldorf für Senioren 83

Stadtführungen 83

Freizeitmöglichkeiten 83

Mobilität 83

Düsseldorf mit Kindern 84

Nachtleben 85

Sicherheit in Düsseldorf 86

Die beste Reisezeit 87

Viel Spaß auf Ihrer Reise 87

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 8

9 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Dritter Teil 90

Düsseldorf für Insider 92

Geschichte 98

Frühgeschichte und Gründung der Stadt Düsseldorf 98

Bedeutende Ereignisse im Laufe der Geschichte 102

Frühe Besiedlung und mittelalterliche Entwicklung 102

Die Zeit als Hauptstadt von Jülich-Berg 102

Preußische Herrschaft und industrieller Aufschwung 103

Zerstörung und Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg 103

Die Entwicklung zur modernen Metropole 104

Architektur und Stadtbild 120

Baustile 120

Vorromanik und Romanik 120

Gotischen und spätgotischen Bauwerke 123

Renaissance 124

Barock 127

Klassizismus 128

Wahrzeichen und historische Gebäude 131

Medienhafen und Gehry Bauten 132

Moderne Architektur und urbanes Stadtbild 132

Kö-Bogen 136

Kirche St. Lambertus 137

Rathaus 137

Weitere bekannte Wahrzeichen Düsseldorfs 137

Rheinuferpromenade 138

Landtag Nordrhein-Westfalen 139

Das Düsseldorfer Stadttor 139

Ratinger Tor 140

Ehrenhof 140

Wilhelm-Marx-Haus 140

Tonhalle Düsseldorf 141

Schadow-Arkaden 142

Grünflächen und Parks in der Stadt 154

Kulturelle Vielfalt 158

Museen und Kunstgalerien 158

Musik und Theater 159

Veranstaltungen und Festivals in Düsseldorf 162

Kulinarische Genüsse 164

Traditionelle Düsseldorferische Küche 164

Internationale Gastronomie 165

Bierkultur und Altbier-Brauereien 165

Shopping 170

Die Königsallee 170

Weitere Einkaufsmöglichkeiten 171

Mode 174

Wirtschaft und Infrastruktur 176

Industrie und Handel 179

Messe- und Kongresswesen 180

Düsseldorf als Immobilienstandort 185

Schlusswort 190

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 10

11 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf -

Ihr Ultimativer Guide

Düsseldorf, die Landeshauptstadt

Nordrhein-Westfalens, ist zweifellos

eine der bedeutendsten Städte

Deutschlands und ein lebendiges

Zentrum für Wirtschaft, Kultur

und Lifestyle. Mit einer reichen

Geschichte, einem internationalen

Flair und einer herausragenden

Lebensqualität übt sie eine große

Anziehungskraft auf Besucher

und Einwohner aus aller Welt aus.

Die malerische Lage am Rhein

verleiht Düsseldorf eine besondere

Ästhetik und lädt zu entspannten

Spaziergängen entlang der

Uferpromenade ein. Auf einer

Fläche von etwa 217 Quadratkilometern

leben hier mehr als

600.000 Menschen und machen

die Stadt zur siebtgrößten in

Deutschland. Düsseldorf ist

ein wichtiger Knotenpunkt für

Wirtschaft und Handel, insbesondere

in den Branchen Mode,

Werbung, Finanzen und Medien,

die mit namhaften Unternehmen

in der Stadt vertreten sind.

Neben ihrer wirtschaftlichen

Bedeutung glänzt Düsseldorf auch

als vielfältige Kulturstadt. Ihre

Museen und Galerien wie das

K20, K21 und das Museum Kunstpalast

ziehen Kunstliebhaber aus

aller Welt an. Die Theaterszene,

Opern- und Ballettaufführungen

sowie die internationalen Veranstaltungen

und Messen verleihen

der Stadt eine lebhafte Atmo-

sphäre.

Die hohe Lebensqualität in Düsseldorf

zeigt sich durch ihre saubere

Umgebung, Sicherheit und gut

entwickelte Infrastruktur. Bildungseinrichtungen

wie renommierte

Universitäten und internationale

Schulen bieten hervorragende

Möglichkeiten für die Bildung

und Entwicklung der Bewohner.

Grüne Oasen, Parks und Naherholungsgebiete

sorgen für eine hohe

Lebenszufriedenheit und Raum für

Freizeitaktivitäten.

Die kulinarische Szene Düsseldorfs

ist ebenso vielfältig wie ihre Kultur.

Traditionelle Gerichte wie der

Rheinische Sauerbraten und der

Rheinische Matjes treffen hier auf

internationale Küche aus aller Welt.

Die gastronomische Vielfalt spiegelt

die multikulturelle Atmosphäre der

Stadt wider.

Düsseldorf ist international gut

erreichbar durch den Flughafen

Düsseldorf, einem der größten

Flughäfen Deutschlands, sowie

durch ein gut ausgebautes Straßenund

Schienennetz.

Die offene und tolerante Atmosphäre

der Stadt wird von den

Düsseldorfern gepflegt, die für ihre

Gastfreundschaft und Lebensfreude

bekannt sind, besonders während

des jährlichen Karnevals. Die multikulturelle

Ausrichtung und die

Anziehungskraft für Menschen aus

verschiedenen kulturellen Hintergründen

bereichern das soziale

Miteinander und das kulturelle

Leben der Stadt.

Die herausragende Bildungslandschaft

mit renommierten

Universitäten, Hochschulen und

Forschungseinrichtungen trägt zur

Innovationskraft und wirtschaftlichen

Entwicklung Düsseldorfs bei

und zieht Studierende aus dem Inund

Ausland an.

Insgesamt vereint Düsseldorf das

Beste aus Tradition und Moderne

und bietet eine einzigartige Mischung

aus Geschichte, Innovation

und urbanem Lebensstil, was

sie zu einem begehrten Standort

für Unternehmen, Besucher und

Einwohner macht. Düsseldorf hat

zweifellos eine wichtige Rolle in

Deutschland inne und wird auch

weiterhin mit ihrem Flair und ihrer

Attraktivität Menschen aus aller

Welt anziehen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 12

13 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Erster Teil

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 14

15 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf zählt mehr als 617.000

Einwohner (Stand: 31. Dezember

2020) und ist somit die siebtgrößte

Stadt Deutschlands. Sie ist ein bedeutender

Wirtschaftsstandort und

Sitz vieler großer Unternehmen aus

verschiedenen Branchen. Zudem

spielt der Tourismus eine wichtige

Rolle in der Stadt.

Das Klima in Düsseldorf ist

gemäßigt mit milden bis kalten Wintern

und warmen Sommern, typisch

für Deutschland. Im Winter liegt

die durchschnittliche Temperatur

bei etwa 3 Grad Celsius, während es

im Sommer durchschnittlich 20 bis

25 Grad Celsius warm wird. Regen

ist ganzjährig möglich, wobei die

Wahrscheinlichkeit im Sommer und

Herbst höher ist. In den Wintermonaten

kann es auch häufig schneien.

Allgemeines

Die Stadt verfügt über ein gut ausgebautes

öffentliches Verkehrsnetz,

darunter U-Bahn, Straßenbahn,

S-Bahn und Busse. Düsseldorf ist

ebenfalls bekannt für seine gut ausgebauten

Fahrradwege und das

öffentliche Fahrradverleihsystem

"Nextbike", auf das im späteren Verlauf

des Reiseführers genauer eingegangen

wird.

Jährlich im Februar finden die

berühmten Karnevalsfeiern statt,

die zu den größten in Deutschland

zählen. Während des Karnevals

strömen Besucher aus aller Welt in

die Stadt, um die ausgelassene Stimmung,

traditionelle Kostüme und

Paraden zu erleben. Dieses Thema

wird im weiteren Verlauf des Reiseführers

noch näher beleuchtet.

Neben den Karnevalsaktivitäten bietet

Düsseldorf zahlreiche Einkaufs-,

Essens- und Trinkmöglichkeiten.

Die berühmte Königsallee, eine

exklusive Einkaufsstraße, sowie

die vielfältigen Restaurants und

Brauhäuser in der Altstadt laden zu

einem abwechslungsreichen Aufenthalt

ein

Aufbau der Stadt

Düsseldorf ist eine Großstadt mit

einer Fläche von rund 217 Quadratkilometern

und ist in zehn Stadtbezirke

gegliedert. Jeder Stadtbezirk

ist in mehrere Stadtteile unterteilt.

Die Stadtbezirke sind: Stadtbezirk

1 - Stadtmitte, Stadtbezirk 2 - Flingern-Nord,

Stadtbezirk 3 - Düsseldorf-Nord,

Stadtbezirk 4 - Unterrath,

Stadtbezirk 5 - Lohausen, Stadtbezirk

6 - Kaiserswerth, Stadtbezirk 7

- Angermund, Stadtbezirk 8 - Wittlaer,

Stadtbezirk 9 - Himmelgeist

und Stadtbezirk 10 - Benrath.

Die Stadtmitte ist das Herz von

Düsseldorf und beherbergt zahlreiche

Geschäfte, Restaurants und

Bars. Hier findet man auch viele

Sehenswürdigkeiten, wie den Rheinturm,

den Schlossturm oder den

Hofgarten. Die Altstadt ist das historische

Zentrum der Stadt und zeichnet

sich durch ihre engen Gassen

und historischen Gebäude aus.

In der Altstadt findet man auch die

Rheinuferpromenade, die zu einem

Spaziergang am Flussufer einlädt.

Die anderen Stadtbezirke von Düsseldorf

sind sehr unterschiedlich

aufgebaut. In Flingern- Nord findet

man viele trendige Geschäfte und

alternative Cafés, während in Kaiserswerth

das historische Flair mit

Fachwerkhäusern und einer Burg erhalten

geblieben ist.

Der Stadtbezirk Benrath im Süden

der Stadt zeichnet sich durch seine

grünen Parkanlagen und den barocken

Schloss Benrath aus. Die Stadt

Düsseldorf ist in zehn Stadtbezirke

unterteilt, von denen jeder seine eigenen

Merkmale und Charakteristika

aufweist. Nachfolgend finden Sie

nun die einzelnen Stadtbezirke und

was diese zu bieten haben:

Stadtbezirk 1 - Stadtmitte: Dieser

Stadtbezirk bildet das Zentrum von

Düsseldorf und ist geprägt von Geschäften,

Restaurants, Bars und kulturellen

Einrichtungen. Hier befinden

sich auch viele der wichtigsten

Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie

z.B. die Königsallee, der Hofgarten,

die Altstadt und die Rheinuferpromenade.

Stadtbezirk 2 - Flingern- Nord:

Flingern- Nord ist ein aufstrebendes

Viertel mit einer lebendigen

Kunst- und Kulturszene. Es gibt viele

unabhängige Geschäfte, Bars und

Restaurants sowie kreative Start- up-

Unternehmen. Einige der Highlights

in diesem Stadtbezirk sind die Ackerstraße

und die Rethelstraße mit

ihren vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten

und das Boui Boui Bilk, ein

Veranstaltungsort für Konzerte und

Kunstausstellungen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 16

17 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Stadtbezirk 3 - Düsseldorf- Nord:

Düsseldorf- Nord ist ein Stadtbezirk

mit vielen Grünflächen und Naturschutzgebieten.

Es ist ein beliebtes

Wohngebiet mit guten Verbindungen

zur Innenstadt. Einige der

wichtigsten Sehenswürdigkeiten in

diesem Stadtbezirk ist das Aquazoo

Löbbecke Museum, der Nordpark

und der Flughafen Düsseldorf.

Stadtbezirk 4 - Unterrath: Unterrath

ist ein Wohnviertel mit vielen Grünflächen

und einer guten Anbindung

an den Flughafen Düsseldorf. Es gibt

hier einige Sporteinrichtungen wie

das ISS Dome, die ESPRIT Arena und

das Rheinbad. In diesem Stadtbezirk

befindet sich auch das Schloss Mickeln,

ein barockes Wasserschloss, das

von einem großen Park umgeben ist.

Stadtbezirk 5 - Lohausen: Lohausen

ist ein Stadtbezirk, der hauptsächlich

aus Gewerbe- und Industriegebieten

besteht. Es gibt hier auch einige

Sporteinrichtungen wie den Golfclub

Hubbelrath und das Reit- und

Fahrzentrum Lohausen. In der Nähe

befindet sich auch der Flughafen

Düsseldorf. Jedoch ist Lohausen in

den letzten Jahren auch immer beliebter

geworden, mit vielen Familienhäusern

wird es auch als das Dorf

mit Herz bezeichnet. In Lohausen

gibt es auch den Lantz’schen Park,

wo es einen sehr großen Spielplatz

für Kinder gibt.

Stadtbezirk 6 - Kaiserswerth: Kaiserswerth

ist ein historischer Stadtteil

mit einer charmanten Altstadt und

vielen Sehenswürdigkeiten, wie z.B.

die Kaiserpfalz, die Stiftskirche und

das Alte Rathaus. Es gibt hier auch

viele Möglichkeiten zum Spazierengehen

und Radfahren entlang

des Rheinufers. Die kleine Altstadt

mit zahlreichen kleinen Geschäften

ist sehr schön aufgebaut und ist ein

Muss für Besucher.

Stadtbezirk 7 - Angermund: Angermund

ist ein ruhiger Stadtteil im

Norden von Düsseldorf, der von viel

Grün umgeben ist. Hier gibt es viele

Möglichkeiten zum Wandern und

Radfahren im Grünen und einige

schöne Seen wie den Angermunder

See und den Grünen See. Die Stadtgrenze

zu Duisburg verläuft durch

diesen Stadtbezirk.

Es gibt von hier auch direkte Anbindungen

an den Duisburger Norden,

jedoch kann auch die Duisburger

Innenstadt sowohl von der Altstadt

Düsseldorf mit der U79 erreicht

werden oder auch mit den Regionalund

S- Bahnen.

Stadtbezirk 8 - Wittlaer: Wittlaer ist

ein idyllisches Wohnviertel im Norden

von Düsseldorf, das von der Natur

umgeben ist. Es gibt hier einige

Sehenswürdigkeiten wie die Rheinfähre

Wittlaer, die St. Antonius-

Kirche und das Wasserschloss Lantz.

Einige der Freizeitmöglichkeiten in

diesem Stadtbezirk sind Wandern,

Radfahren und Kanufahren entlang

des Rheins sowie Golfspielen im

Golfclub Düsseldorf.

Stadtbezirk 9 -

Himmelgeist:

Himmelgeist

ist ein Stadtteil

mit vielen historischen

Gebäuden

und einer

idyllischen

Altstadt. Hier

befinden

sich auch das

Schloss Himmelgeist

und

die Himmelgeister Rheinbogen, ein

Naturschutzgebiet mit vielen Wander-

und Radwegen entlang des

Rheins. Der Stadtteil ist bekannt für

seine Weingüter und bietet Weinproben

und kulinarische Erlebnisse an.

Stadtbezirk 10 - Benrath: Benrath

ist ein Stadtteil im Süden von Düsseldorf,

der für sein Schloss Benrath

bekannt ist. Das Schloss ist von einem

großen Park umgeben und beherbergt

auch das Museum für Europäische

Gartenkunst. In der Nähe

befinden sich auch der Benrather

Tierpark und der Unterbacher See,

ein beliebter Ort zum Schwimmen,

Segeln und Angeln. Am Unterbacher

See gibt es auch die Möglichkeit

sehr günstig Tretboot zu fahren. In

Benrath gibt es auch einige Geschäfte,

Restaurants und Cafés sowie

einen Wochenmarkt.

Düsseldorf verfügt, wie bereits erwähnt,

über ein ausgezeichnetes

öffentliches Verkehrsnetz, das aus

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 18

19 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

U- Bahn-, Straßenbahn-, Bus- und

S- Bahn Linien besteht. Die U- Bahn

ist das wichtigste Verkehrsmittel in

der Stadt und verbindet die verschiedenen

Stadtteile miteinander.

Es gibt auch zahlreiche Fahrradwege,

die es den Einwohnern und Besuchern

ermöglichen, die Stadt mit

dem Fahrrad zu erkunden.

Düsseldorf ist eine moderne Stadt,

die über eine gute Infrastruktur

verfügt und sich durch eine Vielzahl

unterschiedlicher Stadtteile und

Sehenswürdigkeiten auszeichnet.

Egal, ob man die historische Altstadt

erkunden, in trendigen Stadtteilen

shoppen oder in den grünen Parkanlagen

entspannen möchte, Düsseldorf

hat für jeden etwas zu bieten.

vielen verschiedenen Ländern und

Kulturen zusammenleben. Die Bewohner

schätzen diese Vielfalt und

sind offen für neue Erfahrungen und

Begegnungen.

In Düsseldorf wird vor allem Rheinländisch

gesprochen, welches sich

durch eine melodische Aussprache

und eine gewisse Lässigkeit auszeichnet.

Einige typische Ausdrücke sind

“Et es wie et es” (Es ist, wie es ist),

“Allet joot” (Alles gut) oder “Jeck”

(Verrückt, närrisch). Wichtige Feste

in Düsseldorf sind der Karneval und

das Japanfest.

Der Karneval wird ausgiebig gefeiert

und die Bewohner sind bekannt für

ihre ausgefallenen Kostüme und ihre

gute Laune.

in Düsseldorf gebraut wird.

Ein weiteres kulinarisches Highlight

der Stadt sind die “Rheinischen

Rievkooche”, eine Art Reibekuchen,

die mit Apfelmus oder Rübenkraut

serviert werden.

Man kann also zusammenfassend

sagen, dass der Charakter der Düsseldorfer

sich durch Offenheit, Geselligkeit

und eine positive Einstellung

zum Leben auszeichnet. Die

Bewohner sind stolz auf ihre Stadt

und ihre Kultur und zeigen das

gerne durch ihre Gastfreundschaft

und ihre Begeisterung für Feste und

Feiern.

Die Einwohner

und Stereotype

Die Bewohner von Düsseldorf, auch

“Düsseldorfer” genannt, haben den

Ruf, sehr freundlich, gesellig und offen

zu sein. Sie gelten als weltoffen

und sind stolz auf ihre Stadt und ihre

Kultur. Düsseldorf ist eine multikulturelle

Stadt, in der Menschen aus

Das Japanfest findet jährlich statt

und feiert die japanische Kultur, die

in Düsseldorf sehr präsent ist, darauf

wird in den nächsten Kapiteln noch

genauer eingegangen.

Ein weiteres typisches Merkmal

der Düsseldorfer ist ihre Liebe zum

Bier. Die Stadt ist bekannt für ihre

Brauereien und ihre Biergärten. Das

berühmteste Bier der Stadt ist “Altbier”,

ein dunkles, obergäriges Bier, das

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 20

21 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Prominente Persönlichkeiten

aus Düsseldorf

In der pulsierenden Stadt Düsseldorf

gibt es eine Vielzahl von Menschen,

die auf unterschiedliche

Weise mit der Stadt verbunden sind.

Von Prominenten und Künstlern

bis hin zu engagierten Einwohnern

hat jeder seine eigene Geschichte

und Beziehung zu dieser lebendigen

Metropole am Rhein. In diesem Kapitel

werden wir einige faszinierende

Persönlichkeiten vorstellen, die auf

besondere Weise mit Düsseldorf in

Verbindung stehen:

Heinrich Heine - Ein großer

deutscher Dichter und Schriftsteller,

der im 19. Jahrhundert lebte

und einen starken Bezug zu Düsseldorf

hatte. Heine wurde 1797 in Düsseldorf

geboren und verbrachte dort

einen Großteil seines Lebens. Seine

Werke spiegeln oft seine Liebe zur

Stadt und zum Rhein wider. Heute

erinnert das Heinrich-Heine-Denkmal

am Rheinufer an diesen bedeutenden

Dichter.

Joseph Beuys - Ein renommierter

deutscher Künstler, der in den

Bereichen Bildhauerei, Performance

und Aktivismus tätig war. Beuys

wurde 1921 in Krefeld geboren, verbrachte

jedoch den Großteil seines

künstlerischen Schaffens in Düsseldorf,

wo er auch als Professor an der

Kunstakademie wirkte. Seine avantgardistischen

Arbeiten haben die

Kunstwelt nachhaltig beeinflusst und

machen ihn zu einer bedeutenden

Figur in der Geschichte der Stadt.

Udo Lindenberg - Ein legendärer

deutscher Rockmusiker, der für

seine markante Stimme und seinen

rebellischen Stil bekannt ist. Lindenberg

wurde 1946 in Gronau geboren,

verbrachte aber einen Großteil seiner

Karriere in Düsseldorf. Die Stadt

hat ihn und seine Musik inspiriert,

und er ist bekannt für Hits wie "Cello"

und "Sonderzug nach Pankow".

Lindenberg ist eine echte Ikone der

deutschen Musikszene und bleibt

eng mit Düsseldorf verbunden.

Marion Gräfin Dönhoff - Eine

herausragende deutsche Journalistin

und Publizistin, die als Chefredakteurin

der Wochenzeitung

"Die Zeit" bekannt wurde. Dönhoff

wurde 1909 in Ostpreußen geboren,

hatte jedoch starke Verbindungen zu

Düsseldorf. Nach dem Zweiten Weltkrieg

gehörte sie zu den Gründern

der "Rheinischen Post", einer der

größten Tageszeitungen der Stadt.

Ihre journalistische Arbeit und ihre

politische Haltung machten sie zu

einer angesehenen Persönlichkeit in

der deutschen Medienlandschaft.

André Schürrle - Ein bekannter

deutscher Fußballspieler, der in

Düsseldorf seine Wurzeln hat. Schürrle

wurde 1990 in Ludwigshafen

geboren, wuchs aber in der Nähe

von Düsseldorf auf. Er begann seine

professionelle Fußballkarriere bei

der Fortuna Düsseldorf und spielte

später für renommierte Clubs wie

den 1. FSV Mainz 05, Bayer Leverkusen

und den FC Chelsea. Schürrle

war auch Teil der deutschen Nationalmannschaft,

die 2014 die FI-

FA-Weltmeisterschaft gewann.

Hildegard Knef - Eine berühmte

deutsche Schauspielerin, Sängerin

und Autorin, die in Düsseldorf

ihre Spuren hinterlassen hat.

Knef wurde 1925 in Ulm geboren,

wuchs aber in Berlin auf. Sie hatte

jedoch eine enge Verbindung zur

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 22

23 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Kunstszene in Düsseldorf. Mit ihrem

einzigartigen Stil und ihrer kraftvollen

Stimme eroberte sie die Herzen

vieler Menschen und wurde zu einer

legendären Persönlichkeit in der

deutschen Unterhaltungsindustrie.

Ferdinand Graf von Zeppelin -

Ein Pionier der Luftfahrt und

Erfinder des Zeppelins, der in Konstanz

geboren wurde, aber eine bedeutende

Verbindung zu Düsseldorf

hatte. Von Zeppelin gründete 1908

die "Luftschiffbau Zeppelin GmbH"

in Friedrichshafen am Bodensee.

Das Unternehmen hatte jedoch auch

Produktionsstätten in Düsseldorf,

wo einige der berühmten Zeppeline

hergestellt wurden. Sein Beitrag zur

Entwicklung der Luftfahrt hat die

Geschichte der Stadt geprägt.

Claudia Roth - Eine deutsche

Politikerin, die für ihre Arbeit

im Bereich der Menschenrechte und

der Umwelt bekannt ist. Roth wurde

1955 in Ulm geboren, hat aber eine

starke Verbindung zu Düsseldorf.

Sie war Mitglied des Deutschen

Bundestages und war von 2004 bis

2013 Vizepräsidentin des Deutschen

Bundestages. Ihr Engagement für

soziale Gerechtigkeit und ihre Unterstützung

von Minderheiten

machen sie zu einer herausragenden

Persönlichkeit, die mit Düsseldorf in

Verbindung steht.

Helmut Hentrich - Ein bedeutender

deutscher Architekt, der

in Düsseldorf zahlreiche markante

Gebäude entworfen hat. Hentrich

wurde 1908 in Leipzig geboren und

zog später nach Düsseldorf, wo er

seine Karriere aufbaute. Er war an

der Gestaltung von Gebäuden wie

dem Düsseldorfer Messegelände,

dem Rheinturm und dem Schauspielhaus

beteiligt. Sein architektonischer

Beitrag hat das Stadtbild

von Düsseldorf maßgeblich geprägt.

Anne Schäfer - Eine talentierte

deutsche Schauspielerin, die

in Düsseldorf geboren wurde und

international Anerkennung findet.

Schäfer hat in zahlreichen Theaterstücken,

Filmen und Fernsehproduktionen

mitgewirkt. Sie ist

bekannt für ihre Vielseitigkeit und

ihre beeindruckende Darstellungsweise.

Mit ihrem künstlerischen Talent

und ihrer Verbindung zur Stadt

ist sie eine inspirierende Figur für

viele junge Schauspielerinnen und

Schauspieler in Düsseldorf.

Konrad Henkel - Ein herausragender

Industrieller und

Philanthrop, war Konrad Henkel

Eigentümer von Henkel AG &

Co. KGaA, einem multinationalen

Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf.

Unter seiner Führung erlebte

das Unternehmen ein bedeutendes

Wachstum und wurde zu einem der

größten Konsumgüterunternehmen

der Welt. Henkel war auch für sein

Engagement in sozialen Bereichen

und für die kulturelle Entwicklung

in Düsseldorf bekannt.

Marius Müller-Westernhagen -

Ein renommierter deutscher

Musiker und Schauspieler, der eine

enge Verbindung zu Düsseldorf hat.

Geboren am 6. Dezember 1948 in

Düsseldorf, begann er seine Karriere

in den 1970er Jahren und erlangte

schnell großen Erfolg in der

deutschen Musikszene. Er stand auch

als Schauspieler vor der Kamera .

Wim Wenders - Ein renommierter

deutscher Filmregisseur,

Drehbuchautor und Produzent.

Geboren am 14. August 1945

in Düsseldorf, hat er mit seinen

Werken einen bedeutenden Beitrag

zur internationalen Filmkunst geleistet.

Bekannt für seine poetischen

Inszenierungen und seine Fähigkeit,

emotionale Geschichten zu erzählen,

wurde Wim Wenders mit Filmen wie

“Der Himmel über Berlin” (1987)

und “Paris, Texas” (1984) weltweit

bekannt und vielfach ausgezeichnet.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 24

25 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Campino - Ein bekannter

deutscher Sänger (mit bürgerlichem

Namen Andreas Frege) und

die charismatische Frontfigur der

Punkrockband “Die Toten Hosen”.

Geboren am 22. Juni 1962 in Düsseldorf,

hat er maßgeblich zur Erfolgsgeschichte

der Band beigetragen und

zahlreiche Hits wie “Sascha... ein aufrechter

Deutscher”, “Tage wie diese”

und “Zehn kleine Jägermeister” geschaffen.

Seine Stimme und sein energiegeladener

Bühnenauftritt haben

ihn zu einer Ikone des deutschen

Rock gemacht.

Andreas Gursky - Ein renommierter

deutscher Fotograf, der

für seine großformatigen, detailreichen

Bilder bekannt ist. Gursky

wurde 1955 in Leipzig geboren und

wuchs in Düsseldorf auf. Er studierte

an der Kunstakademie Düsseldorf

und prägte mit seinen einzigartigen

fotografischen Arbeiten die zeitgenössische

Kunstszene. Seine Werke

werden weltweit in renommierten

Galerien und Museen ausgestellt

und haben einen nachhaltigen Einfluss

auf die moderne Fotografie.

Heino - Ein deutscher

Schlagersänger, mit bürgerlichem

Namen Heinz Georg

Kramm, wurde ebenfalls in Düsseldorf

geboren. Bekannt für seine

charakteristische Sonnenbrille und

seine tiefe, markante Stimme, hat

Heino seit den 1960er Jahren eine

bemerkenswerte Karriere in der

deutschen Musikindustrie gemacht.

Mit Hits wie "Blau blüht der Enzian"

und "Schwarzbraun ist die

Haselnuss" wurde er zu einem der

bekanntesten und erfolgreichsten

Schlagersänger Deutschlands. Heino

ist für viele Menschen zu einer

musikalischen Ikone geworden und

bleibt eng mit Düsseldorf verbunden,

seiner Heimatstadt, die ihn auch

mit dem Ehrenring der Stadt geehrt

hat.

Claudia Schiffer - eine der bekanntesten

deutschen Supermodels

und ein internationales Modeikone

wurde in Rheinberg am Niederrhein

gheboren. Sie hat eine enge Verbindung

zu Düsseldorf, da die Stadt eine

bedeutende Rolle in ihrer Modelkarriere

spielte. Nachdem sie in einer

Diskothek in Düsseldorf von einem

renommierten Modelagenten entdeckt

wurde, startete sie von dort

aus ihre internationale Laufstegund

Werbekampagnen-Karriere.

Günter Grass, geboren am 16.

Oktober 1927 in Danzig, war

nicht nur ein renommierter Schriftsteller,

sondern auch ein engagierter

politischer Aktivist. Er wurde bekannt

für seinen Roman “Die Blechtrommel”,

der 1959 veröffentlicht

wurde und ihm den internationalen

Durchbruch brachte. Er vebrachte

seine Studienzeit von 1948 bis 1952

an der Kunstakademie Düsseldorf,

wo er Grafik und Bildhauerei studierte.

Diese Liste von Persönlichkeiten

ist nur ein kleiner Einblick

in die vielen Menschen, die eine

Verbindung zu Düsseldorf haben..

Ihre Leistungen und ihr Engagement

haben dazu beigetragen, Düsseldorf

als einen Ort der Vielfalt und des

kreativen Schaffens zu prägen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 26

27 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Zweiter Teil

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 28

29 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf für Besucher

Düsseldorf ist eine dynamische

und vielfältige Stadt, die Besucher

mit ihrer Mischung aus moderner

Architektur, reicher Kulturgeschichte

und pulsierendem Stadtleben

begeistert. In diesem Kapitel werden

wir uns mit einigen wichtigen Aspekten

befassen, die für Besucher in

Düsseldorf relevant sind, darunter

Unterkunftsmöglichkeiten, Transport

und Verkehrsanbindung sowie

Tipps und Empfehlungen für einen

gelungenen Aufenthalt.

Übernachtung und Essen

Düsseldorf bietet eine breite Palette

an Unterkunftsmöglichkeiten,

die den Bedürfnissen und Budgets

verschiedener Besucher gerecht

werden. Von luxuriösen FHotels bis

hin zu gemütlichen Pensionen und

modernen Hostels gibt es für jeden

Geschmack und Geldbeutel etwas

Allgemeines

Passendes.

Die meisten Hotels befinden sich in

zentralen Stadtteilen und bieten nicht

nur eine gute Anbindung an Sehenswürdigkeiten,

Einkaufsmöglichkeiten

und Restaurants, sondern ermöglichen

es den Besuchern auch,

das lebendige Stadtleben hautnah zu

erleben.

Es empfiehlt sich, die Unterkunft

frühzeitig zu buchen, insbesondere

während Messen, Kongressen oder

anderen Großveranstaltungen, da

die Nachfrage nach Unterkünften in

diesen Zeiträumen hoch ist.

Die drei besten Hotels

Düsseldorf bietet viele schöne und

besondere Hotels, jedoch sind die

folgenden drei Hotels ideal für einen

kurzen und angenehmen Städtetrip

geeignet:

1. Breidenbacher Hof:

Das Breidenbacher Hof Hotel ist ein

klassisches, luxuriöses Hotel, das

direkt an der Königsallee im Herzen

der Stadt liegt. Das historische

Gebäude strahlt eine zeitlose Eleganz

aus, während die modernen

Annehmlichkeiten, wie das hoteleigene

Spa und der Fitnessbereich,

keine Wünsche offen lassen.

Besonders empfehlenswert ist auch

das hoteleigene Restaurant, wo man

kulinarische Köstlichkeiten der regionalen

und internationalen Küche

genießen kann. Insider- Tipp: Das

Hotel bietet auch einen exklusiven

Personal Shopping Service auf der

Königsallee an.

2. Hotel Indigo Düsseldorf -

Victoriaplatz:

Das Hotel Indigo ist ein modernes

und stilvolles Boutique- Hotel im

Herzen des trendigen Stadtteils

Pempelfort. Die Zimmer sind in einem

kreativen und individuellen

Stil eingerichtet und verfügen über

alle modernen Annehmlichkeiten.

Das Hotel hat auch eine tolle

Dachterrasse, auf der man einen

atemberaubenden Blick auf die

Stadt genießen kann. Insider- Tipp:

Besuchen Sie die lebhafte Bar Fifty

Nine im Erdgeschoss, wo man leckere

Cocktails in einer gemütlichen

Atmosphäre genießen kann.

3. Hyatt Regency Düsseldorf:

Das Hyatt Regency ist ein modernes

Luxushotel, das direkt am Rhein gelegen

ist und einen spektakulären

Blick auf die Stadt bietet. Die Zimmer

sind geräumig und luxuriös

eingerichtet, und die modernen Annehmlichkeiten

wie das hoteleigene

Spa und der Fitnessbereich lassen

keine Wünsche offen.

Besonders empfehlenswert ist auch

das hoteleigene Restaurant DOX, wo

man feinste Gerichte der internationalen

Küche genießen kann.

Insider- Tipp: Besuchen Sie die

Sky Lounge des Hotels, die auf der

obersten Etage des Gebäudes liegt

und einen atemberaubenden Blick

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 30

31 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Altstadt

Die Altstadt von Calpe, einer Küstenstadt in der spanischen Provinz Alicante,

ist ein charmantes historisches Zentrum, das viele Besucher anzieht.

Die Altstadt, auch bekannt als “El Poble Nou de Calpe”, liegt auf einem

Hügel oberhalb der modernen Stadt und bietet einen malerischen

Blick auf das Meer und die Umgebung.

In der Altstadt gibt es viele enge Gassen, Plätze und historische Gebäude,

die einen Einblick in die Vergangenheit von Calpe geben. Besonders bemerkenswert

ist die gotische Kirche Nuestra Señora de las Nieves, die im

15. Jahrhundert erbaut wurde und zu den wichtigsten religiösen Gebäuden

in der Region zählt. Auch das Rathaus von Calpe und das Archäologische

Museum von Calpe befinden sich in der Altstadt.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants, die lokale

Küche und Weine anbieten. In der Altstadt finden auch regelmäßig verschiedene

kulturelle Veranstaltungen statt, wie beispielsweise Konzerte

und traditionelle Feste.

Die Altstadt von Calpe ist ein großartiger Ort, um die Geschichte und Kultur

dieser Region zu entdecken und um eine authentische Atmosphäre

in einer charmanten Umgebung zu erleben.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 32

33 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

auf den Rhein und die Stadt bietet.

Hier kann man bei einem Drink den

Sonnenuntergang über der Stadt genießen.

Die drei besten Restaurants

Düsseldorf bietet nicht nur fabelhafte

Hotels, sondern auch gemütliche

Restaurants mit leckeren Köstlichkeiten,

wenn man die Stadt besucht,

dann muss man unbedingt bei den

folgenden drei Restaurants essen gehen:

1. Nagaya:

Das Nagaya ist ein japanisches

Restaurant in der Innenstadt von

Düsseldorf, das sich auf die Zubereitung

von Sushi spezialisiert hat. Das

Interieur ist modern und stilvoll, und

die Gerichte werden in einem speziell

entworfenen Sushi- Tower serviert.

Die Qualität der Zutaten und die

kunstvolle Präsentation machen das

Essen zu einem wahren Genuss. Insider-

Tipp: Buchen Sie einen Platz

am Tresen, um den Sushi- Meistern

bei der Arbeit zuzusehen und von

ihnen Empfehlungen zu erhalten.

2. Restaurant Schnitzeljagd:

Das Restaurant Schnitzeljagd ist ein

beliebtes Lokal im Stadtteil Flingern,

das sich auf die Zubereitung

von Schnitzel spezialisiert hat. Die

Schnitzel werden in verschiedenen

Variationen serviert und sind alle

unglaublich lecker. Das Ambiente

ist gemütlich und einladend, und

das Personal ist sehr freundlich und

aufmerksam. Insider- Tipp: Probieren

Sie das “Wiener Schnitzel” oder

das “Mega-Schnitzel”, die beiden

Klassiker des Restaurants.

3. Schiffchen:

Das Schiffchen ist ein Michelin-

Sterne- Restaurant, das seit über

150 Jahren in der Stadt besteht und

sich auf die gehobene regionale

Küche spezialisiert hat. Die Gerichte

werden aus den besten saisonalen

Zutaten zubereitet und sind kunstvoll

präsentiert. Das Ambiente des

Restaurants ist elegant und stilvoll,

und der Service ist ausgezeichnet.

Insider- Tipp: Wählen Sie das 6

Gänge Überraschungsmenü, um

eine kulinarische Reise durch die Region

zu erleben.

Drei preiswerte Restaurants

1. A la Buster:

Das Restaurant A la Buster in der Innenstadt

von Düsseldorf ist bekannt

für seine günstigen Preise und seine

gutbürgerliche Küche. Hier gibt es

zum Beispiel Schnitzel, Hamburger,

Currywurst und Pommes zu fairen

Preisen. Das Ambiente ist gemütlich

und rustikal, mit viel Holz und

großen Fenstern. Besonders empfehlenswert

sind die leckeren Burger

und die hausgemachten Pommes.

2. Im Füchschen:

Das Brauhaus Im Füchschen ist eine

Institution in Düsseldorf und bietet

traditionelle Brauhausküche zu

moderaten Preisen. Hier kann man

zum Beispiel deftige Speisen wie

Haxen, Schnitzel oder Sauerkraut

genießen und dazu ein frisches Altbier

trinken. Das Ambiente ist urig

und gemütlich, mit viel Holz und

rustikalen Details.

3. Döner Station:

Wer in Düsseldorf günstig und

schnell etwas essen möchte, ist in der

Döner Station genau richtig. Hier

gibt es leckere Döner, Falafel, Lahmacun

und andere türkische Spezialitäten

zu sehr günstigen Preisen.

Das Essen wird frisch zubereitet und

ist von hoher Qualität.

Drei preiswerte, zentrale

Hotels

1. Hotel am Spichernplatz:

Das Hotel am Spichernplatz ist ein

preiswertes Hotel in zentraler Lage.

Die Zimmer sind schlicht, aber

gemütlich eingerichtet und bieten

alles, was man für einen Städtetrip

benötigt. Das Hotel ist nur wenige

Gehminuten von der berühmten

Königsallee und dem Hauptbahnhof

entfernt und bietet ein gutes Preis-

Leistungs- Verhältnis.

2. Hotel Weidenhof:

Das Hotel Weidenhof ist ein familiengeführtes

Hotel im Herzen von

Düsseldorf. Die Zimmer sind einfach,

aber zweckmäßig eingerichtet

und bieten alles, was man für einen

angenehmen Aufenthalt benötigt.

Das Hotel liegt in unmittelbarer

Nähe zur berühmten Altstadt von

Düsseldorf und ist daher ideal für

Städtetouristen.

3. Hotel Karolinger:

Das Hotel Karolinger ist ein kleines,

gemütliches Hotel in zentraler Lage.

Die Zimmer sind schlicht, aber sauber

und bieten eine angenehme Atmosphäre.

Das Hotel liegt nur wenige

Gehminuten von der berühmten

Königsallee und dem Hauptbahnhof

entfernt und ist daher ideal für

Reisende, welche die Stadt zu Fuß

erkunden möchten.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 34

35 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Top-10 Sehenswürdigkeiten im

Überblick

Düsseldorf bietet auch zahlreiche

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen,

viele davon können

auch kostenlos besichtigt werden,

tauchen Sie also nun ein in die kulturelle

Vielfalt und erleben Sie das

bunte Treiben, das diese Gegend so

besonders macht mit den folgenden

15 beliebtesten Attraktionen:

1. Königsallee

Die Königsallee ist eine von Alleen

gesäumte Einkaufsstraße mit

eleganten Gebäuden und einem

mondänen Ambiente. Hier findet

man einige der exklusivsten und

luxuriösesten Geschäfte der Stadt,

wie beispielsweise Gucci, Chanel,

Prada oder Dior. Von edlen Designer-

Boutiquen bis hin zu traditionsreichen

Kaufhäusern - hier

findet jeder das passende Souvenir

oder ein luxuriöses Shopping- Erlebnis.

Die sogenannte "Kö" ist ein

wahrer Traum für Shopping- Liebhaber

und eine der bekanntesten

Einkaufsstraßen der Welt.

2. Rheinturm

Der majestätische Rheinturm thront

über Düsseldorf und bietet einen

spektakulären Panoramablick auf

die Stadt. Der Rheinturm ist das

höchste Gebäude in Düsseldorf und

ist ein beliebtes Ausflugsziel, welches

auch ein Restaurant, das sogenannte

„Drehrestaurant“, in 170

Meter Höhe mit einer fantastischen

Aussicht beim Essen anbietet. Der

Rheinturm kann auch bei Nacht besucht

werden und gibt der Stadt ein

spektakuläres Aussehen, bei Nacht

strahlt er viele schöne Lichter aus

und 2- mal im Jahr wird hier auch

eine Lichtershow ausgestrahlt.

3. Altstadt

Die malerische Altstadt Düsseldorfs

ist berühmt für ihre gemütlichen

Brauhäuser, schmalen Gassen und

historischen Fachwerkhäuser. Sie ist

also ein historisches Viertel mit vielen

charmanten Gebäuden und auch

kleinen Läden, die in den Seitengassen

zu finden sind. Hier findet

man auch zahlreiche traditionelle

Brauhäuser und Restaurants, die

köstliche regionale Spezialitäten servieren.

Die Altstadt ist auch bekannt

als die "längste Theke der Welt",

da sie eine hohe Konzentration an

Kneipen und Bars aufweist.

4. Schloss Benrath:

Schloss Benrath ist ein wunderschönes

Barockschloss im Süden von

Düsseldorf. Das Schloss wurde im

18. Jahrhundert erbaut und diente

einst als Residenz des Kurfürsten

Karl Theodor von der Pfalz. Heute

ist es ein Museum, das regelmäßig

Sonderausstellungen und Konzerte

beherbergt. Die weitläufigen Gärten

rund um das Schloss bieten eine

friedliche Oase inmitten der Stadt.

Dieses prächtige Barockschloss

bilden einen perfekten Kontrast zur

modernen Skyline von Düsseldorf.

Es ist ein wahres Juwel inmitten einer

pulsierenden Stadt.

5. Medien Hafen

Der Medien Hafen ist ein ehemaliges

Hafengebiet, das in den letzten

Jahren in ein trendiges Stadtviertel

umgewandelt wurde. Die modernen

Gebäude wurden von berühmten

Architekten entworfen und bieten

einzigartige Perspektiven und Fotomotive.

Hier findet man auch einige

der besten Restaurants und Bars in

Düsseldorf. Der kreative und trendige

Medien Hafen bietet also eine

ungewöhnliche Mischung aus moderner

Architektur und historischen

Gebäuden. Bewundern Sie hier die

gewagten Konstruktionen und genießen

Sie den kostenlosen, aber

auch traumhaften Blick auf den

Hafen und den Rhein. Am Medien

Hafen befinden sich auch die Gehry

Bauten, die in diesem Reiseführer

auch nochmals näher beschrieben

werden.

6. St. Lambertus Basilika

Die St.

L a m -

b e r t u s

Basilika

ist eine

romani

s c h e

K i r c h e

a u s

dem 14.

Jahrhundert,

die

im Herzen der Altstadt von Düsseldorf

liegt.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 36

37 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Die Kirche ist bekannt für ihre

prächtigen Glasfenster und ihre historischen

Grabmäler. Das Bauwerk

wurde während des Zweiten Weltkriegs

beschädigt und in den 1950er

Jahren wieder aufgebaut.

Dieses prächtige Gotteshaus gehört

zu den ältesten Kirchen in Düsseldorf

und beeindruckt mit seinem

mittelalterlichen Charme und den

bunten Glasfenstern. Eine echte Sehenswürdigkeit

für Geschichts- und

Architekturfans.

7. Kunstakademie

Die Kunstakademie Düsseldorf ist

eine der ältesten und renommiertesten

Kunstschulen in Europa. Sie

hat eine lange Geschichte, die bis ins

18. Jahrhundert zurückreicht, und

hat einige der bedeutendsten Künstler

der Moderne hervorgebracht,

darunter Joseph Beuys, Gerhard

Richter und Andreas Gursky. Die

Akademie beherbergt eine ständige

Sammlung von Werken ihrer ehemaligen

Schüler.

Die Düsseldorfer Kunstakademie hat

also eine sehr lange Tradition und ist

berühmt für ihre innovativen Kunstprogramme.

Die Ausstellungen in

der Galerie zeigen regelmäßig Werke

der zuvor genannten Künstler.

8. K21

Das K21 Museum für moderne

Kunst ist eine ehemalige Schuhfabrik

und präsentiert Kunstwerke aus dem

21. Jahrhundert. Das Museum beherbergt

eine beeindruckende Sammlung

von Werken zeitgenössischer

Künstler aus der ganzen Welt. Es ist

bekannt für seine futuristische Architektur

und bietet eine einzigartige

Erfahrung für Besucher, die sich

für moderne Kunst interessieren.

Mit seiner avantgardistischen Architektur

und den bahnbrechenden

Werken der zeitgenössischen Kunst

ist es ein Muss für jeden Kunstliebhaber!

9. Aquazoo- Löbbecke

Museum

Der Aquazoo ist ein Aquarium und

Zoo, der sich auf die Flora und Fauna

von Flüssen und Meeren spezialisiert

hat. Hier findet man eine

Vielzahl von Meeresbewohnern,

darunter Haie, Rochen, Delfine und

Seelöwen, sowie eine große Sammlung

von Fischen und Amphibien. Der

Aquazoo bietet auch einzigartige interaktive

Erlebnisse wie das Füttern

von Fischen und das Berühren von

Seesternen. Hier taucht man also in

eine faszinierende Unterwasserwelt

ein und lernt alles über die Tierwelt

in und um die Gewässer Düsseldorfs.

Der Aquazoo ist auch perfekt

für Kinder geeignet, beobachten Sie

mit ihren Kindern exotische Fische,

Reptilien und Amphibien in ihrem

natürlichen Lebensraum.

10. Japanischer Garten

Der Japanische Garten in Düsseldorf

ist ein wunderschöner Ort, der eine

Oase der Ruhe und Entspannung bietet.

Er wurde 1975 als Geschenk von

der japanischen Gemeinde an die

Stadt Düsseldorf eröffnet. Der Garten

ist ein typisches Beispiel für einen

traditionellen japanischen Garten

und umfasst eine Fläche von 5.000

Quadratmetern. Die Gestaltung

des Gartens ist geprägt

von einer Kombination

aus Wasser, Stein und

Bäumen, die eine harmonische

und ruhige Atmosphäre

schaffen. Besucher

können hier spazieren gehen,

die Teezeremonie im

Teehaus erleben oder einfach

die Natur genießen.

Der Japanische Garten ist

ein Ort der Entspannung

und Ruhe, der die Kultur

Japans in die Stadt Düsseldorf

bringt.

Der japanische Garten

liegt im Nordpark, hier

findet man aber nicht nur

traditionelle japanische Architektur,

sondern auch eine Vielzahl von exotischen

Pflanzen und Bonsais. Auch

für Kinder ist der japanische Garten

mit vielen Spielplätzen bestens geeignet.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 38

39 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Geheime Orte,

die man gesehen

haben muss

Es gibt in Düsseldorf nicht nur Insider

Tipps, die man befolgen sollte

wenn man die Stadt besucht, sondern

auch geheime Orte, wo es nur

wenige Touristen gibt, die aber dennoch

sehr bewundernswert sind:

1. Der Hofgarten: Der Hofgarten

ist ein wunderschöner Park

im Herzen von Düsseldorf, der bei

Einheimischen sehr beliebt ist. Hier

können Sie im Sommer Picknicken,

spazieren gehen oder einfach die

Sonne genießen. Der Park ist sehr

gepflegt und bietet viele malerische

Ecken und versteckte Wege.

2. Kaiserswerth: Kaiserswerth

ist ein historischer Stadtteil im Norden

von Düsseldorf, der oft übersehen

wird, aber einen Besuch

wert ist. Hier finden Sie malerische

Fachwerkhäuser, eine mittelalterliche

Burg und eine beeindruckende

Rheinpromenade. Der Ort hat eine

ruhige und charmante Atmosphäre

und ist ein idealer Ort für einen Spaziergang.

3. Brauerei Schumacher: Die

Brauerei Schumacher ist eine der

ältesten Brauereien in Düsseldorf

und ein beliebter Treffpunkt für

Einheimische. Hier können Sie das

berühmte Altbier probieren und eine

typisch rheinische Atmosphäre genießen.

Die Brauerei ist auch bekannt

für ihr leckeres Essen, vor allem für

ihr “Himmel un Ääd” (Himmel und

Erde), ein traditionelles rheinisches

Gericht, welches zuvor schon genannt

wurde.

4. Nordpark: Der Nordpark ist

ein wunderschöner Park im Norden

von Düsseldorf, der viele grüne

Flächen, Seen und einen japanischen

Garten bietet. Hier können Sie sich

entspannen und die Natur genießen

oder den japanischen Garten besuchen,

der eine Oase der Ruhe in

der Stadt ist.

5. Der Wildpark im Grafenberger

Wald: Der Wildpark im

Grafenberger Wald ist ein verstecktes

Juwel in Düsseldorf, das bei Einheimischen

sehr beliebt ist. Hier können

Sie Rehe, Wildschweine, Füchse

und andere Tiere in ihrem natürlichen

Lebensraum beobachten. Der

Park bietet auch viele Wanderwege

und einen schönen Aussichtspunkt.

6. Das Ratinger Tor: Das

Ratinger Tor ist eines der wenigen

erhaltenen Stadttore in Düsseldorf

und ein beliebtes Fotomotiv. Das Tor

stammt aus dem 18. Jahrhundert und

war einst Teil der Stadtmauer. Heute

steht es im Herzen der Altstadt und

ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische.

In der Nähe finden Sie

auch viele Bars und Restaurants.

7. Hetjens-Museum: Das Hetjens-Museum

ist das einzige Museum

in Deutschland, das sich ausschließlich

der Keramik widmet. Es

beherbergt eine beeindruckende

Sammlung von Keramik und Porzellan

aus der ganzen Welt und bietet

Einblicke in die Geschichte und

Techniken der Keramikherstellung.

8. Der Belsenplatz: Der Belsenplatz

ist ein kleiner Platz in der Nähe

der Altstadt von Düsseldorf, der von

vielen Touristen übersehen wird. Er

ist jedoch ein beliebter Treffpunkt

für die Einheimischen und bietet

viele kleine Restaurants und Cafés.

9. Der Bilker Arkadenmarkt:

Der Bilker Arkadenmarkt ist ein

kleiner Wochenmarkt, der jeden

Donnerstag und Samstag in der Nähe

der Altstadt stattfindet. Hier findet

man eine Vielzahl von lokalen Lebensmitteln,

darunter Obst, Gemüse,

Käse und Fleisch. Auch Blumen und

Kunsthandwerk werden angeboten.

10. Das Heinrich-Heine-Institut:

Das Heinrich-Heine-Institut ist

ein Museum und Forschungszentrum,

das dem Leben und Werk des

berühmten deutschen Schriftstellers

Heinrich Heine gewidmet ist. Es bietet

eine beeindruckende Sammlung

von Büchern, Manuskripten und anderen

Artefakten aus Heines Leben

und ist ein Muss für Literaturliebhaber.

Tourenvorschläge

Tourenvorschlag 1:

„Architek-Tour“: Bauwerke in

Düsseldorf

Startpunkt unserer Tour ist das Ensemble

am Ehrenhof. Hier befinden

sich die städtischen Kunstsammlungen

museum kunst palast

sowie die Tonhalle im ehemaligen

Planetarium. Von dort aus gehen wir

über die Heinrich-Heine-Allee zum

Wilhelm-Marx-Haus, einem der ersten

Bürohochhäuser Deutschlands.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 40

41 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Weiter führt uns der Weg durch die

Altstadt zurück zur Rheinuferpromenade.

Auf der Promenade kommen wir an

den Mannesmann-Gebäuden vorbei,

die heute im Besitz der Landesregierung

sind. Hier finden wir das

ehemalige Verwaltungsgebäude der

Mannesmannröhren-Werke-AG,

das von Peter Behrens entworfen

wurde. Daneben steht das Mannesmann-Hochhaus,

eines der höchsten

Gebäude in Düsseldorf.

Wir setzen unseren Weg am Rheinufer

fort und gelangen zum Landtag

Nordrhein-Westfalen, einem

markanten Rundbau, der die Rheinfront

prägt.

Vom benachbarten Rheinturm aus

bietet sich ein guter Blick auf das

Gebäude. Der Rheinturm selbst ist

das höchste Gebäude Düsseldorfs

und ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher.

Hier können wir die Aussicht

aus dem sich drehenden Restaurant

in fast 180 Metern Höhe genießen.

Ein Stück weiter liegt das Stadttor,

ein preisgekröntes Gebäude von

Overdiek Petzinka & Partner. Es

besteht aus zwei rhombenförmigen

Glastürmen und wird oft als eines

der besten Gebäude des Jahres 1998

bezeichnet. In der Nähe finden wir

das WDR-Studio Düsseldorf, das

mit seinem asymmetrischen Design

an ein Schiff erinnert.

Im Medienhafen stoßen wir auf

die berühmten Gehry-Bauten, das

Kunst- und Medienzentrum Rheinhafen.

Die Gebäude von Frank O.

Gehry zeichnen sich durch ihre individuellen

und unkonventionellen

Formen aus.

Direkt neben den Gehry-Bauten befindet

sich das imposante Grand Bateau

des Architekten Claude Vasconi.

In der Kaistraße entdecken wir

weitere architektonische Schätze,

darunter das Kai Center mit seiner

frei schwingenden Scheibe aus

Leichtbeton. An der Kopfseite des

Handelshafens finden wir das PEC

und DOCK, das Port Event Center

und das Düsseldorf Office Center

Kaistraße.

Abschließend begeben wir uns in die

Speditionsstraße, wo wir auf weitere

architektonisch interessante Gebäude

wie das Maki Solitär und die

Alte Mälzerei treffen.

Diese Tour bietet einen

abwechslungsreichen Einblick in die

Architektur Düsseldorfs und führt

uns an einigen der bekanntesten und

bemerkenswertesten Gebäuden vorbei.

Es ist eine perfekte Möglichkeit,

die Vielfalt und Schönheit der Stadt

zu erleben und sich von der modernen

Architektur beeindrucken zu

lassen.

Tourenvorschlag 2:

„Architekult-Tour“: Entdeckungstour

an einem Tag

Wir starten unsere Entdeckungstour

im

kultur- und architekturgeschichtlich

bedeutenden Ehrenhof-Ensemble

nördlich der Altstadt.

Hier können wir das Museum Kunstpalast

besuchen und die städtischen

Kunstsammlungen bewundern. Direkt

in der Nähe steht die Kirche

Sankt Lambertus mit ihrem verdrehten

Kirchturmdach. Im Inneren der

Basilika befindet sich der Schrein

mit den Reliquien des Stadtpatrons

Apollinaris.

Ein kurzer Spaziergang führt uns

zum Schlossturm, dem einzigen

Überbleibsel des Düsseldorfer

Stadtschlosses. Heute beherbergt

der Turm das Schifffahrt-Museum,

das uns Einblicke in die Geschichte

des Rheins und der Stadt Düsseldorf

bietet. Der Burgplatz umgibt den

Schlossturm und ist ein beliebter Treffpunkt

für Einheimische und Besucher.

Von dort aus spazieren wir entlang

der Rheinuferpromenade

und genießen den Blick auf die

vorbeifahrenden Rheinschiffe

und das Oberkasseler Rheinufer.

Ein lohnender Zwischenstopp ist

der Rheinturm, das höchste Gebäude

Düsseldorfs, das eine atemberaubende

Aussicht auf die Stadt und

den Medienhafen bietet.

Nachdem wir den Rheinturm besucht

haben, gehen wir am Landtag

Nordrhein-Westfalen und den

markanten Gehry-Bauten vorbei.

Die ungewöhnlichen Gebäude des

Architekten Frank O. Gehry sind

zu einem Wahrzeichen der Stadt

geworden. Unser nächstes Ziel

ist das K21, eine Dependance der

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen,

die zeitgenössische Kunst

präsentiert. Das K21 befindet sich

im modernisierten Ständehaus, dem

ehemaligen Sitz des Landtags.

Vom K21 aus gehen wir weiter zur

Königsallee, einem prachtvollen

Boulevard mit alten Bäumen und

vielen exklusiven Geschäften. Hier

können wir nach Lust und Laune

einkaufen oder einfach nur das Flair

genießen. Vom Brunnen Tritonengruppe

aus führt uns der Weg zum

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 42

43 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Hofgarten, einer grünen Oase in der

Innenstadt. Hier können wir uns

entspannen und die schöne Umgebung

genießen.

Anschließend geht es in die Altstadt,

bekannt für ihre Altbier-Kneipen

und historischen Gebäude. Hier finden

wir auch kulturelle Sehenswürdigkeiten

wie Kirchen, Museen und

das Geburtshaus des Dichters Heinrich

Heine, das heute als Buchhandlung

und Café genutzt wird.

Mit diesem Rundgang haben

wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

und Highlights von Düsseldorf

an einem Tag erkundet.

Genießen Sie Ihre Entdeckungstour!

Tourenvorschlag 3: “Kul-Tour“:

Eine Reise durch Düsseldorfs

kulturelle Schätze”

Düsseldorf ist nicht nur für seine beeindruckende

Architektur und seinen

lebendigen Lifestyle bekannt, sondern

auch für seine reiche kulturelle

Vielfalt. Eine besondere Tour für

Kulturliebhaber ist unser Vorschlag

3: die “Kul-Tour”, bei der man einige

der bedeutendsten kulturellen

Schätze der Stadt entdecken kann.

Von einem Besuch des Filmmuseums

bis hin zur Erkundung des

Heine-Museums und der Deutschen

Oper am Rhein bietet diese Tour eine

Vielzahl von kulturellen Erlebnissen.

Tauchen wir ein in die Welt des

Films, der Literatur und des Theaters

und lassen uns von Düsseldorfs Kulturgeschichte

begeistern.

Abschnitt 1:

Filmmuseum - Eine Hommage an die

Magie des Films: Das Filmmuseum,

im Herzen der Düsseldorfer Altstadt

gelegen, ist der perfekte Ausgangspunkt

für unsere “Kul-Tour”. Hier

werden wir auf eine faszinierende

Reise durch die Geschichte des Kinos

mitgenommen. Die Ausstellung erstreckt

sich über vier Etagen und

zeigt Klassiker sowie ausgewählte

Filme in verschiedenen Sprachen.

Es ist ein Ort, an dem Mythos und

Magie des Films spürbar werden und

Besucher aller Altersgruppen begeistern.

Abschnitt 2:

Heine-Museum - Eine Hommage an

den großen Dichter: Das Heine-Museum,

nur wenige Gehminuten

entfernt, widmet sich dem Leben

und Werk des berühmten Dichters

Heinrich Heine, der in Düsseldorf

geboren wurde.

Als Zentrum der internationalen

Heine-Forschung bietet das Museum

eine umfangreiche Ausstellung,

die Heines Leben, seine

Werke und seinen Einfluss auf

die Literaturgeschichte darstellt.

Neben der ständigen Ausstellung

gibt es regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen,

die verschiedene

Aspekte von Heines Schaffen beleuchten.

Abschnitt 3:

Deutsche Oper am Rhein - Klassiker

und zeitgenössisches Theater: Unser

nächster Halt ist die Deutsche Oper

am Rhein, die sich am Rande des

Hofgartens befindet. Hier erleben

wir die Zusammenarbeit zwischen

Düsseldorf und Duisburg, die vor

über 50 Jahren beschlossen wurde,

um hochkarätiges Theater und Opernaufführungen

zu ermöglichen. Die

Deutsche Oper am Rhein präsentiert

ein breites Spektrum an klassischen

Opern, Ballettvorstellungen sowie

zeitgenössischem Theater. Es ist ein

Ort, an dem sich das Publikum in

die Welt der darstellenden Kunst entführen

lassen kann.

Abschnitt 4:

Theatermuseum - Ein Blick hinter

die Kulissen: Nach einem angenehmen

Spaziergang durch den Hofgarten

erreichen wir das Theatermuseum,

das an der Ecke Jägerhofstraße

liegt. Hier tauchen wir ein in die

Grundlagen des Theaters und lernen

wichtige Epochen kennen. Die

Ausstellung des Museums stellt nicht

nur allgemeine Theaterbegriffe vor,

sondern verknüpft sie auch mit der

lokalen Theatergeschichte. Es ist ein

Ort, der die Faszination des Theaters

näherbringt und Einblicke hinter die

Kulissen ermöglicht.

Tourenvorschlag 4:

„Na-Tour“: Erkundung der

Parks in Düsseldorf

Düsseldorf ist bekannt für seine

wunderschönen Parks und Grünflächen,

die zum Entspannen und

Genießen einladen. Diese Tour führt

Sie durch einige der schönsten Parks

der Stadt, wo Sie die Natur in vollen

Zügen erleben können.

Startpunkt: Hofgarten

Unser Startpunkt ist der Hofgarten,

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 44

45 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

ein historischer Park im Herzen von

Düsseldorf. Schlendern Sie entlang

der malerischen Wege, bewundern

Sie die prächtigen Bäume und genießen

Sie die Ruhe und Gelassenheit

dieses grünen Rückzugsorts.

Machen Sie eine Pause auf einer der

Bänke oder breiten Sie eine Decke

aus und genießen Sie ein Picknick

inmitten der Natur.

Weiter geht es zum Nordpark. Nehmen

Sie die Straßenbahn oder gehen

Sie zu Fuß, um diesen weitläufigen

Park zu erreichen. Der Nordpark bietet

eine beeindruckende Vielfalt an

Landschaften, darunter ein Rosengarten

und einen japanischer Der

Nordpark ist auch für seine Skulpturen

und Kunstwerke bekannt, die

den Park zu einer harmonischen

Verbindung von Natur und Kunst

machen.

Von dort aus machen Sie sich auf den

Weg zum Südpark, einem weiteren

Juwel der Düsseldorfer Parklandschaft.

Der Südpark ist ein beliebter

Treffpunkt für Spaziergänger, Jogger

und Radfahrer.

Er verfügt über weitläufige Grünflächen,

einen großen Teich und wunderschöne

Blumenbeete. Genießen

Sie einen entspannten Spaziergang

entlang der Wege und entdecken Sie

die Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt

des Parks.

Als nächstes machen Sie einen Abstecher

zum Schlosspark Benrath.

Dieser historische Park umgibt das

imposante Schloss Benrath und bietet

eine einzigartige Kombination

aus barocker Architektur und landschaftlicher

Gestaltung. Erkunden

Sie die Gärten und lassen Sie sich

von der majestätischen Atmosphäre

des Schlosses verzaubern.

Der Schlosspark Benrath bietet auch

zahlreiche Veranstaltungen und

kulturelle Aktivitäten im Laufe des

Jahres.

Zum Abschluss unserer Parktour

besuchen Sie den Rheinpark. Dieser

Park erstreckt sich entlang des

Rheinufers und bietet eine atemberaubende

Aussicht auf den Fluss und

die Skyline von Düsseldorf.

Machen Sie einen Spaziergang entlang

der Promenade, machen Sie

eine Pause auf einer der Parkbänke

und genießen Sie die herrliche Atmosphäre.

Tourenvorschlag 5:

„His-Toury“: Historischer

Schlösser und idyllischer

Gärten

Erster Tag:

Wir beginnen unseren ersten

Tag im Düsseldorfer Stadtzentrum.

Unser erster Halt ist das

Schloss Jägerhof, das am östlichen

Rand des Hofgartens liegt. Dieses

historische Schloss beherbergt heute

das Goethe-Museum und bietet

eine umfassende Sammlung über

das Leben und Werk des Dichters.

Tauchen Sie ein in die Geschichte

und genießen Sie die beeindruckende

Architektur des Gebäudes.

Als nächstes fahren wir rheinabwärts

zum malerischen Kaiserswerth. Dort

besuchen wir die Barbarossa-Pfalz,

die Ruine der mittelalterlichen Kaiserpfalz

(Siehe Fotos nächste Doppelseiten).

Die Burg wurde im 12.

Jahrhundert von Kaiser Friedrich I.

“Barbarossa” erweitert und diente

zur Kontrolle des Flussverkehrs.

Nehmen Sie sich Zeit, um die beeindruckende

Ruine zu erkunden und

genießen Sie den Charme des historischen

Städtchens Kaiserswerth.

Unser letztes Ziel für den ersten

Tag ist das Schloss Dyck, das etwa

30 Kilometer westlich von Düsseldorf

liegt. Dieses beeindruckende

Schloss mit seinen Vorburgen und

dem englischen Landschaftsgarten

ist ein wichtiges Kulturdenkmal im

Rheinland. Erkunden Sie die gut erhaltenen

Gebäude und den Garten

und genießen Sie die idyllische Atmosphäre.

Zweiter Tag:

Am zweiten Tag starten wir in

der Nähe von Dormagen und

besuchen die Zollfeste Zons. Dieses

mittelalterliche Städtchen mit seinem

historischen Charme zieht viele

Besucher an und bietet einen Einblick

in vergangene Zeiten.

Anschließend nehmen wir die Fähre

und setzen über den Rhein, um das

Schloss Benrath zu besuchen. Dieses

berühmte Düsseldorfer Schloss

wurde im 18. Jahrhundert als Lustschloss

erbaut und beherbergt heute

unter anderem das Museum für Europäische

Gartenkunst.

Machen Sie einen Spaziergang durch

den weitläufigen Park und bewundern

Sie die beeindruckende Gartenarchitektur.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 46

47 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Unser letztes Ziel ist Schloss Burg bei

Solingen, wo Sie die Atmosphäre des

Mittelalters erleben können. Mit etwas

Glück können Sie an einem der

Basare oder Ritterspiele teilnehmen,

die im Sommerhalbjahr regelmäßig

stattfinden.

Alternativen:

Wenn Sie mehr Zeit haben, können

Sie auch die Schlossparks

und Gärten in Düsseldorf erkunden.

Besuchen Sie den Schlosspark

Eller (Foto) oder den Schlosspark

Heltorf in Angermund, die im Sommer

eine angenehme Abkühlungbieten.

Der Rhododendron-Garten

im Schlosspark Heltorf ist besonders

sehenswert.

Für einen entspannten Tag am

Rheinufer können Sie das Schloss

Mickeln in Himmelgeist besuchen,

wo Sie die Sonne genießen und

sich entspannen können. Wenn Sie

Kammermusik mögen, sollten Sie

ein Konzert im Schloss Garath besuchen.

Die DüsseldorfCard bietet die

preiswerteste Möglichkeit, die

Stadt zu entdecken. Mit diesem Ticket

haben Sie freie Fahrt mit Bussen

und Bahnen im gesamten Stadtgebiet.

Zusätzlich erhalten Sie Rabatte

von bis zu 100% bei über 60 verschiedenen

Angeboten wie Stadtführungen,

Museen und Souvenirs.

Die DüsseldorfCard ist in verschiedenen

Varianten erhältlich, je nachdem

wie lange Sie die Stadt erkunden

möchten. Sie können zwischen 24,

48, 72 oder 96 Stunden wählen und

sowohl Einzel- als auch Gruppentickets

erwerben.

Ein großer Vorteil ist die Möglichkeit

der kostenlosen Stornierung bis

zu 7 Tage vor Anreise. Zudem können

Sie das Print@Home Ticket direkt

verwenden, ohne lange auf die

Zustellung warten zu müssen.

Mit der DüsseldorfCard haben Sie

die Freiheit, die Rheinmetropole auf

bequeme und kostengünstige Weise

zu erkunden. Sie können kostenlos

die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen

und haben entweder freien Eintritt

oder erhalten Ermäßigungen in

zahlreichen Museen.

Für diejenigen, die die Stadt lieber

mit dem Fahrrad erkunden möchten,

gibt es die Möglichkeit, die DüsseldorfBikeCard

zu buchen. Diese

beinhaltet zusätzlich zur Düsseldorf-

Card ein Leih-Fahrrad für 24 oder

48 Stunden.

Sie können auch Stadtführungen,

Rundfahrten und kulturelle Veranstaltungen

zu stark reduzierten Preisen

erleben. Zudem können Sie die

kulinarischen Genüsse der Stadt entdecken

und sich bei Sport und Spiel

entspannen. Ein besonderer Tipp ist

die Erkundung des herrlichen Stadtpanoramas

vom Schiff aus.

Die Dauer der DüsseldorfCard können

Sie je nach Bedarf auswählen.

Entscheiden Sie sich zwischen 1, 2, 3

oder 4 Tagen.

Es gibt unterschiedliche Preise für

Einzelpersonen (ab 12,90) und

Gruppen/Familien (ab 21,90).

Düsseldorf bietet nicht nur eine

pulsierende Stadtatmosphäre,

sondern auch eine Vielzahl von

Naherholungsgebieten und Ausflugszielen

in der näheren Umgebung.

Diese Orte laden dazu ein, dem

Trubel der Stadt zu entfliehen und die

Natur zu genießen oder interessante

Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Hier sind einige der beliebtesten Naherholungsgebiete

und Ausflugsziele

in und um Düsseldorf:

Rheinwiesen

Die Rheinwiesen entlang des Rheinufers

sind ein beliebtes Naherholungsgebiet

für Einheimische und

Besucher. Hier kann man entspannte

Spaziergänge machen, Radfahren,

Picknicken oder einfach nur die

Aussicht auf den Rhein und die vorbeifahrenden

Schiffe genießen.

Grafenberger Wald

Der Grafenberger Wald ist ein

großer Waldpark im Osten von Düsseldorf.

Er bietet zahlreiche Wanderund

Radwege sowie einen Tierpark,

in dem man verschiedene Tierarten

beobachten kann. Der Wald ist ein

beliebtes Ziel für Naturfreunde und

Erholungssuchende.

Schloss Benrath

Das mehrfach erwähnte Schloss

Benrath (nächste Seite) ist

ein beeindruckendes Barockschloss

im Süden von Düsseldorf. Es ist

von einem weitläufigen Schlosspark

umgeben, der zum Spazieren und

Entspannen einlädt und beherbergt

auch das Museum für Naturkunde.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 48

49 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 50

51 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Unterbacher See

Der Unterbacher See ist ein

großer See südöstlich von

Düsseldorf. Er bietet zahlreiche

Freizeitmöglichkeiten wie Segeln,

Windsurfen, Rudern, Schwimmen

und Angeln. An den Ufern des Sees

gibt es auch Grünflächen und Sandstrände.

Kaiserswerth

Kaiserswerth ist ein historischer

Stadtteil im Norden von Düs-

Schloss, das Kaiserpfalz genannt

wird und eine bedeutende Rolle in

der Geschichte der Region spielt.

Der Stadtteil bietet zudem malerische

Gassen, gemütliche Cafés und

Restaurants sowie schöne Rheinpromenaden.

Kaiserswerth ist ein historischer

Stadtteil im Norden von Düsseldorf

und ein beliebtes Ausflugsziel

für Einheimische und Besucher.

Der Charme von Kaiserswerth liegt

in seinem malerischen Ambiente,

das von engen Gassen, alten Fach-

finden Besucher eine Mischung aus

Geschichte, Kultur und Natur. Es

gibt viele Sehenswürdigkeiten und

Attraktionen, die einen Besuch in

Kaiserswerth lohnenswert machen.

Hier sind einige der bekanntesten:

Kaiserswerther Markt:

Der Kaiserswerther Markt ist

das Herzstück des Stadtteils. Hier

findet man eine charmante Auswahl

an Fachwerkhäusern, Restaurants,

Cafés und kleinen Geschäften. Es

ist ein beliebter Ort, um eine Pause

einzulegen und lokale Spezialitäten

zu probieren.

Kaiserswerther Diakonie:

Die Kaiserswerther Diakonie

ist eine traditionsreiche diakonische

Einrichtung, die seit dem

19. Jahrhundert in Kaiserswerth

tätig ist. Hier befindet sich das Kaiserswerther

Krankenhaus, das von

Florence Nightingale geleitet wurde

und als Geburtsstätte der modernen

Krankenpflege gilt.

Kaiserswerther Schloss

Das Kaiserswerther Schloss, auch

Kaiserpfalz genannt, ist eine

bedeutende historische Sehenswürdigkeit

in Kaiserswerth. Es wurde im

12. Jahrhundert erbaut und diente

einst als Residenz des Kaisers Friedrich

I. Barbarossa. Das Schloss ist

von einer Grünanlage umgeben und

bietet einen herrlichen Blick auf den

Rhein.

Stiftskirche:

Die Stiftskirche in Kaiserswerth

ist eine romanische Kirche, die

im 11. Jahrhundert erbaut wurde.

Sie ist für ihre beeindruckende Architektur

und ihre historische Be-

seldorf, der am Rheinufer liegt.

Hier findet man das Kaiserswerther

werkhäusern und einer idyllischen

Lage am Rhein geprägt ist. Hier

Das Gelände umfasst auch die Kaiserswerther

Seminare, eine Ausbildungsstätte

für Diakoninnen und

Diakone.

deutung bekannt.

In der Kirche befindet sich auch das

Grab der heiligen Suitbertus, eines

der wichtigsten Heiligen der Region.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 52

53 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Rheinpromenade:

Kaiserswerth liegt direkt am

Rheinufer und bietet eine wunderschöne

Rheinpromenade, die zu einem

Spaziergang oder einer Radtour

einlädt. Von hier aus hat man einen

herrlichen Blick auf den Fluss und

die vorbeifahrenden Schiffe.

Es gibt auch gemütliche Restaurants,

Biergärten und Cafés entlang der

Promenade, die zum Verweilen einladen.

Kaiserpfalz Museum:

Das Kaiserpfalz Museum befindet

sich im Kaiserswerther Schloss

und präsentiert die Geschichte und

Archäologie der Region. Hier kann

man antike Artefakte, Ausstellungen

zur Geschichte des Schlosses und

zur Zeit Friedrich Barbarossas sowie

interessante Einblicke in die mittelalterliche

Geschichte der Region

entdecken.

Naturschutzgebiet “Kaiserswerther

Bruch”:

Das Kaiserswerther Bruch ist ein

Naturschutzgebiet in Kaiserswerth,

das eine vielfältige Flora und

Fauna beherbergt. Es ist ein beliebtes

Ausflugsziel für Naturliebhaber und

bietet eine wunderbare Möglichkeit,

die Schönheit der Natur zu genießen

und seltene Pflanzen- und Tierarten

zu entdecken.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 54

55 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 56

57 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Neandertal

Das Neandertal, das sich westlich

von Düsseldorf befindet, ist

eine historisch bedeutsame Stätte als

der Fundort des Neandertalers, einer

frühen menschlichen Spezies. Es ist

ein Ort von großer wissenschaftlicher

und kultureller Bedeutung, der

sowohl Archäologen als auch Geschichtsinteressierte

anzieht.

Im Neandertal können Besucher

das faszinierende Neanderthal

Museum besichtigen,

das einen

einzigartigen Einblick

in die Geschichte der

menschlichen Evolution

bietet. Das Museum

präsentiert beeindruckende

Ausstellungen und

Forschungsergebnisse

über die Entwicklung

des Menschen, angefangen

von den frühen

Vorfahren bis hin zum

modernen Homo sapiens.

Besucher haben die

Möglichkeit, die beeindruckenden

fossilen

Funde zu bewundern

und sich mit der erstaunlichen

Vielfalt des

prähistorischen Lebens

vertraut zu machen.

Das Neandertal ist nicht nur ein Ort

der Vergangenheit, sondern auch

ein wunderschönes Naturgebiet.

Die malerische Landschaft, geprägt

von bewaldeten Hügeln und sanften

Flussläufen, bietet Besuchern eine

ideale Umgebung zum Wandern,

Radfahren und Entdecken. Das Naturschutzgebiet

ist Heimat einer

vielfältigen Flora und Fauna, darunter

seltene Pflanzen- und Tierarten,

die es zu schützen gilt.

Für Geschichts- und Naturbegeisterte

gleichermaßen ist das Neandertal

ein faszinierendes Ziel. Es

ermöglicht eine Reise in die Vergangenheit

der Menschheit und eröffnet

zugleich die Möglichkeit, die Schönheit

und Einzigartigkeit der Natur zu

erleben. Das Neandertal bleibt ein

Ort, an dem Geschichte und Natur

auf einzigartige Weise miteinander

verschmelzen und Besucher aus der

ganzen Welt begeistern.

Schloss Dyck

Das Wasserschloss Dyck liegt

nordwestlich von Düsseldorf

und ist von einem großen englischen

Landschaftspark umgeben. Das

Schloss beherbergt ein Museum und

ist bekannt für seine beeindruckende

Architektur und Gartenanlagen.

Es werden auch regelmäßig Veranstaltungen

wie Gartenmessen und

Konzerte im Schlosspark organisiert.

Wasserskiseilbahn Langenfeld

Die Wasserskiseilbahn in Langenfeld,

nur 20 Kilometer südlich der

Stadt, ist ein Paradies für Wasserskiund

Wakeboard-Enthusiasten. Mit

vier Seilzugbahnen zur Auswahl, die

mit zahlreichen Hindernissen für

anspruchsvolle Fahrer ausgestattet

sind, gibt es hier vielfältige Möglichkeiten.

Für Gruppen besteht auch die

Option, eine der Bahnen komplett

zu mieten. Für Anfänger stehen sonntags

Kurse zur Verfügung, um das

Wakeboarden oder Wasserskifahren

zu erlernen.

Die Preise für eine Session variieren

je nach Altersgruppe und Dauer, beginnend

bei 26€ für Jugendliche für

zwei Stunden und bis zu 39€ für Erwachsene

für einen ganzen Tag.

Bootsausflüge

Die KD (Köln-Düsseldorfer

Deutsche Rheinschiffahrt AG)

bietet verschiedene Ausflugsfahrten,

neben Düsseldorf stehen auch

Fahrtennach Köln oder Duisburg

sowie Sonderveranstaltungen wie

Muttertagsfahrten, Brunchfahrten,

Großes Kirmesfeuerwerk und

80/90er Partys auf dem Programm.

Für kurze Ausflüge auf dem Wasser

empfiehlt sich eine Panoramafahrt

mit der MS Warsteiner mit einemhabt

einen erstklassigen Blick auf das

einzigartige Panorama Düsseldorfs.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 58

59 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Transport und

Verkehrsanbindung

Düsseldorf verfügt über ein

gut ausgebautes öffentliches

Verkehrssystem, das es Besuchern

einfach macht, sich in der Stadt

fortzubewegen. Das Netz umfasst

Straßenbahnen, Busse und

U-Bahnen, die regelmäßig verkehren

und die wichtigsten Stadtteile

und Sehenswürdigkeiten miteinander

verbinden.

Besonders praktisch ist die DüsseldorfCard,

die Besuchern freie Fahrt

mit Bus und Bahn im Stadtgebiet ermöglicht.

Sie kann für verschiedene

Gültigkeitsdauern erworben werden

und bietet zudem Ermäßigungen für

verschiedene Museen und kulturelle

Veranstaltungen.

Für Besucher, die lieber mit dem

Fahrrad unterwegs sind, gibt es in

Düsseldorf auch ein gut ausgebautes

Fahrradverleihsystem. Die DüsseldorfBikeCard

ermöglicht es Ihnen,

ein Fahrrad für 24 oder 48 Stunden

zu mieten und die Stadt auf eigene

Faust zu erkunden,

Tipps und Empfehlungen

für

einen gelungenen

Aufenthalt

• Nehmen Sie sich Zeit, die Altstadt

zu erkunden. Mit ihren engen Gassen,

historischen Gebäuden und

gemütlichen Biergärten ist sie das

Herzstück von Düsseldorf.

• Besuchen Sie die Königsallee, auch

bekannt als “Kö”, und tauchen Sie ein

in das exklusive Einkaufserlebnis mit

renommierten Designerläden und

luxuriösen Boutiquen.

• Machen Sie einen Spaziergang entlang

der Rheinuferpromenade und

genießen Sie die atemberaubende

Aussicht auf den Fluss und die Skyline

der Stadt.

• Verpassen Sie nicht das pulsierende

Viertel Medienhafen, das für

seine modernen Architektur, trendigen

Restaurants und angesagten Bars

bekannt ist.

• Erkunden Sie die reiche Kunstund

Kulturszene von Düsseldorf,

indem Sie eines der vielen Museen

besuchen.

• Probieren Sie unbedingt das lokale

Altbier, das in den traditionellen

Brauhäusern der Altstadt serviert

wird.

• Planen Sie Ihren Besuch um eine

der zahlreichen Veranstaltungen

oder Festivals, die das ganze Jahr

über stattfinden, wie z.B. den Rhein-Kirmes,

den Japan-Tag oder den

Weihnachtsmarkt.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 60

61 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Mit einem gut ausgebauten Netz

von Fahrradwegen und einer

Vielzahl von Fahrradtouren bietet

die Stadt Düsseldorf ideale Bedingungen,

um sie auf zwei Rädern zu

erkunden.

Quelle: https://maps.duesseldorf.de/

Auf der digitalen Karte "Düsseldorf

Maps”: https://maps.duesseldorf.de/

gibt es seit Anfang 2021 eine Fülle

spannender Informationen, die auf

Google Maps nicht zu finden sind.

Düsseldorf mit dem Fahrrad

Nun hat die Stadt zehn Fahrradtouren

für jeden Geschmack implementiert.

Die Strecken führen quer

durch die Stadt, vorbei an bekannten

Gebäuden, Orten und Kunstwerken

und sollen sowohl Anfänger als auch

Profis ansprechen.

Die "Touren D" sind ab sofort digital

auf Düsseldorf Maps verfügbar und

können als GPX-Datei heruntergeladen

oder als kostenloses Druckexemplar

erhalten werden. Die zehn

Fahrradrouten bieten unterschiedliche

Schwerpunkte und können je

nach Kondition und Interesse ausgewählt

werden.

Eine der Touren, die "Tour D1 - Von

Bilk nach Benrath", führt beispiels-

weise vom Bilker S-Bahnhof in den

Düsseldorfer Süden. Auf einer anfängerfreundlichen

17 Kilometer

langen Strecke radelt man gemütlich

an der Düssel entlang, durch den

Volksgarten, den Schlosspark Eller

und den Unterbacher See bis zum

Bahnhof Benrath.

Eine andere Tour, die "Tour D2 -

Große Runde um den Flughafen",

bietet eine etwa 20 Kilometer lange

Strecke rund um den Flughafen

Düsseldorf. Die Route führt durch

den Forst Kalkum, den Schlosspark

Kaiserswerth und entlang des Rheins

mit Blick auf startende und landende

Flugzeuge.

Weitere Touren wie die "Tour D5

- Von Mörsenbroich nach Gerresheim"

und die "Tour D8 - Düsseldorf

bei Nacht" bieten unterschiedliche

landschaftliche und kulturelle Highlights,

während die "Tour D10 - Einmal

um die ganze Stadt" mit 80 Kilometern

eine echte Herausforderung

für erfahrene Radfahrer darstellt.

Die "Touren D" sind eine großartige

Möglichkeit, Düsseldorf auf dem

Fahrrad zu erkunden und die vielfältigen

Facetten der Stadt kennenzulernen.

Egal ob als Tourist oder als

Einheimischer, diese Fahrradtouren

bieten ein besonderes Erlebnis und

ermöglichen es, die Landeshauptstadt

aus einer neuen Perspektive zu

entdecken.

.

Wer kein eigenes Fahrrad hat, kann

sich in Düsseldorf problemlos eines

ausleihen. Es gibt zahlreiche Fahrradverleihstationen

in der Stadt, die

eine breite Auswahl an Fahrrädern

zur Verfügung stellen. Ob herkömmliches

Fahrrad, E-Bike oder sogar

Lastenrad – für jeden Bedarf und

jedes Alter findet sich das passende

Gefährt.

Darüber hinaus bietet Düsseldorf

auch verschiedene Fahrradtouren

mit erfahrenen Guides an. Diese geführten

Touren ermöglichen es den

Teilnehmern, die Stadt in Begleitung

eines ortskundigen Guides zu erkunden

und interessante Informationen

über die Sehenswürdigkeiten und

die Geschichte der Stadt zu erhalten.

Neben der praktischen Seite des

Fahrradfahrens bietet es auch eine

umweltfreundliche und gesunde Art

der Fortbewegung. Durch das Fahrradfahren

trägt man aktiv zur Reduzierung

von Luftverschmutzung

und Verkehrsstaus bei und hält sich

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 62

63 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Insider Tipps

1. Besuchen Sie den Carlsplatz:

Der Carlsplatz ist ein lebhafter Markt

im Herzen der Stadt, auf dem man

frische Produkte, Blumen und Kunsthandwerk

kaufen kann. Hier finden

Sie auch viele kleine Imbissstände

und Cafés, die lokale Spezialitäten

servieren.

2. Spazieren Sie durch die Kaiserswerther

Altstadt: Die Altstadt

von Kaiserswerth ist ein malerisches

Viertel am Rhein, das viele historische

Gebäude und enge Gassen

zu bieten hat. Hier kann man in traditionellen

Gasthäusern und Restaurants

einkehren oder am Rheinufer

spazieren gehen.

3. Entdecken Sie die Düsseldorfer

Street Art: Düsseldorf hat

eine lebhafte Street Art Szene, die in

den letzten Jahren immer populärer

geworden ist. Besonders im Stadtteil

Flingern kann man viele interessante

Graffiti und Wandmalereien entdecken.

4. Besuchen Sie die Kunstakademie:

Die Düsseldorfer Kunstakademie

ist, wie bereits zuvor erwähnt,

eine der renommiertesten Kunsthochschulen

Deutschlands und hat

viele berühmte Absolventen hervorgebracht.

Man kann die Galerien

besuchen und die neuesten Werke

der Studenten bewundern.

5. Trinken Sie Altbier in der

Altstadt: Die Altstadt von Düsseldorf

ist berühmt für ihre Brauhäuser und

Biergärten, in denen man das lokale

Altbier genießen kann. Es gibt viele

traditionelle Kneipen und Restaurants,

die typische Düsseldorfer

Gerichte servieren.

6. Erkunden Sie den Medienhafen:

Der Medienhafen ist ein

modernes Stadtviertel am Rhein, das

viele interessante Architektur- und

Designelemente aufweist.

Hier finden Sie auch viele Restaurants

und Bars mit Rheinblick.

7. Entdecken Sie die Rheinuferpromenade:

Die Rheinuferpromenade

bietet einen wunderschönen

Blick auf den Rhein und ist ein beliebter

Ort für Spaziergänge und Fahrradtouren.

Hier finden auch viele

Open- Air- Veranstaltungen und

Festivals statt.

8. Besuchen Sie den Aquazoo:

Der Aquazoo ist, wie bereits erwähnt,

ein Aquarium und Zoo, der eine

große Auswahl an Fischen, Reptilien

und anderen Tieren aus der ganzen

Welt bietet. Besonders für Familien

mit Kindern ist der Aquazoo ein

tolles Ausflugsziel. Außerdem ist er

auch sehr kostengünstig im Gegensatz

zu vielen anderen Attraktionen.

9. Verbringen Sie einen Tag im

Schloss Benrath: Das Schloss Benrath

ist ein beeindruckendes Barockschloss,

das von einem schönen

Park umgeben ist. Hier kann man

die Schönheit der Architektur bewundern

oder in der Natur spazieren

gehen.

10. Machen Sie eine Fahrradtour

entlang des Rheins: Eine Fahrradtour

entlang des Rheins ist eine

tolle Möglichkeit, die Schönheit der

Natur rund um Düsseldorf zu erleben.

Man kann entweder auf eigene

Faust losfahren oder an einer organisierten

Tour teilnehmen, die viele

interessante Orte entlang des Flusses

besucht.

Anreise und

Verkehrsmittel

Düsseldorf ist eine sehr gut vernetzte

Stadt, so dass es viele

verschiedene Möglichkeiten gibt, um

dorthin zu gelangen und sich innerhalb

der Stadt zu bewegen.

Anreise

Mit dem Flugzeug: Düsseldorf verfügt

über einen internationalen

Flughafen, der von vielen Fluggesellschaften

angeflogen wird. Vom

Flughafen aus gibt es verschiedene

öffentliche Verkehrsmittel, wie S-

Bahn, Busse und Taxis, die in die Innenstadt

und andere Teile der Stadt

fahren.

Mit dem Zug

Düsseldorf ist ein wichtiger

Verkehrsknotenpunkt in Deutschland

und verfügt über mehrere

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 64

65 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 66

67 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Bahnhöfe, darunter den Hauptbahnhof,

der von vielen Fernzügen

angefahren wird. Auch hier gibt es

verschiedene öffentliche Verkehrsmittel,

um in die Innenstadt und

andere Teile der Stadt zu gelangen.

Mit dem Auto

Düsseldorf ist auch gut mit dem

Auto erreichbar, da es an mehrere

Autobahnen angebunden ist. Es

gibt auch mehrere Parkhäuser in der

Innenstadt, die jedoch oft sehr teuer

sind.

Verkehrsanbindung in der

Stadt

Öffentliche Verkehrsmittel: Öffentliche

Verkehrsmittel sind in Düsseldorf

eine beliebte und zuverlässige

Möglichkeit, um sich in der Stadt

fortzubewegen. Das Verkehrsnetz

besteht aus Straßenbahnen, U-

Bahnen, Bussen und S- Bahnen, die

alle von den Stadtwerken Düsseldorf

(SWD) betrieben werden. Hier sind

einige wichtige Informationen zu

den öffentlichen Verkehrsmitteln in

Düsseldorf:

• Fahrpläne: Die Fahrpläne

für die öffentlichen Verkehrsmittel

sind sehr zuverlässig und werden

regelmäßig aktualisiert. An den

Haltestellen gibt es elektronische

Anzeigen, welche die nächsten Abfahrtszeiten

anzeigen. Man kann

auch den Online- Fahrplan der SWD

auf der offiziellen Webseite nutzen.

Außerdem bietet die SWD auch eine

App an, die auch die aktuellen Verspätungen

oder Umleitungen anzeigt.

• Sauberkeit und Komfort: Die

öffentlichen Verkehrsmittel in Düsseldorf

sind sauber und gepflegt. Die

Busse und Straßenbahnen sind in der

Regel klimatisiert, so dass man auch

an heißen Tagen eine angenehme

Fahrt hat. Mittlerweile bieten auch

viele Busse und Bahnen Steckdosen

an, sodass man sein Handy auch einfach

unterwegs laden kann. Auch an

vielen Haltestellen wird ein kostenloser

Wifi Zugang angeboten.

• Barrierefreiheit: Die meisten

öffentlichen Verkehrsmittel in

Düsseldorf sind barrierefrei und

verfügen über Rollstuhlrampe und

ausreichend Platz für Rollstühle und

Kinderwagen. Auch die Haltestellen

wurden barrierefrei gebaut und sind

so gut wie immer mit Rampen oder

Fahrstühlen ausgestattet.

• Nachtverkehr: In Düsseldorf

gibt es auch einen Nachtverkehr, der

die ganze Nacht durch fährt und es

möglich macht, auch spät nachts sicher

nach Hause zu kommen. Jedoch

fahren die öffentlichen Verkehrsmittel

vom Nachtverkehr nicht so regelmäßig

wie tagsüber.

• Fahrradmitnahme: In

Straßenbahnen und Bussen der

SWD können Fahrräder mitgenommen

werden. In der U- Bahn ist

dies während der Stoßzeiten nicht

möglich, jedoch ansonsten erlaubt.

Insgesamt sind die öffentlichen

Verkehrsmittel in Düsseldorf eine

gute Option für Touristen, um die

Stadt zu erkunden, da sie ein zuverlässiges

und kostengünstiges

Verkehrsmittel sind und die meisten

Sehenswürdigkeiten gut an das Netz

angeschlossen sind. Jedoch gibt es

noch andere Möglichkeiten, um sich

in Düsseldorf fortzubewegen, dazu

gehören vor allem:

• Fahrrad: Düsseldorf ist eine

fahrradfreundliche Stadt und verfügt

über viele Radwege und Radwege,

die das Radfahren in der Stadt

sicher und einfach machen. Es gibt

auch mehrere Fahrradverleihstationen

in der Stadt.

• Taxi: Es gibt viele Taxis in der

Stadt, die man einfach auf der Straße

anhalten kann oder per Telefon oder

App bestellen kann.

• Zu Fuß: Auch zu Fuß kann

man sich in der Stadt gut fortbewegen,

wenn man sich in einem zentralen

Hotel befindet, die beliebtesten

Sehenswürdigkeiten wie der

Medien Hafen oder der Rheinturm,

die Altstadt und die Königsallee liegen

alle sehr nah beieinander und

können deswegen auch schnell zu

Fuß erreicht werden.

Die Bahnverbindungen in

der Stadt

Die U- Bahn in Düsseldorf verfügt

über fünf Linien, die fast

alle wichtigen Stadtteile und Sehenswürdigkeiten

abdecken. Die Züge

fahren tagsüber alle paar Minuten,

nachts alle 15 bis 30 Minuten. Die

Bahnen sind modern und sauber,

und die Haltestellen sind gut ausgeschildert.

Die Straßenbahnen in Düsseldorf

sind auch sehr praktisch und verbinden

viele Stadtteile mit der Innenstadt.

Die Straßenbahnen fahren

tagsüber alle paar Minuten, nachts

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 68

69 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 70

71 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

alle 15 bis 30 Minuten.

Die zuvor genannten Attraktionen

erreichen Sie am besten mit den folgenden

Verkehrsmitteln:

• Rheinturm: Mit den Straßenbahnlinien

U74, U75, U76 und U77

gelangt man bequem zur Haltestelle

"Stadttor", von dort aus sind es nur

wenige Gehminuten zum Rheinturm.

Die Bahnen fahren tagsüber alle paar

Minuten und auch abends und am

Wochenende in regelmäßigen Abständen.

• Königsallee: Die "Kö" ist am

besten mit den U- Bahn Linien U74,

U75 und U77 zu erreichen, die an

der Haltestelle "Heinrich-Heine-Allee"

halten. Von dort aus sind es nur

wenige Minuten zu Fuß zur Königsallee

• Altstadt: Die Altstadt von

Düsseldorf ist von verschiedenen Haltestellen

aus erreichbar. Die U- Bahn

Linien U74, U75 und U79 halten an

der Haltestelle "Heinrich-Heine-Allee"

und von dort aus sind es nur

wenige Gehminuten zur Altstadt.

Alternativ kann man auch die U-

Bahn Linien U70, U74 und U75

zur Haltestelle "Tonhalle/Ehrenhof "

nehmen, von dort aus sind es ebenfalls

nur wenige Minuten zu Fuß.

• Schloss Benrath: Mit der S-

Bahn Linie S6 gelangt man bequem

zur Haltestelle "Düsseldorf-Benrath",

von dort aus sind es nur wenige

Gehminuten zum Schloss Benrath.

Die S- Bahn fährt tagsüber alle

10 bis 20 Minuten und auch

abends und am Wochenende

in regelmäßigen Abständen.

Auch die U77 fährt sie direkt zu der

Bahnhaltestelle Schloss Benrath.

• Medien Hafen: Der Medien

Hafen ist am besten mit den

Straßenbahnlinien U74, U75, U76

und U77 zu erreichen, die an der

Haltestelle "Stadttor" halten. Von

dort aus sind es nur wenige Minuten

zu Fuß zum Medien Hafen.

Die Bahnen fahren tagsüber alle paar

Minuten und auch abends und am

Wochenende in regelmäßigen Intervallen.

• Aquazoo Löbbecke Museum:

Mit der U- Bahn Linie U78 oder

U79 gelangt man zur Haltestelle

"Düsseldorf- Zoo", von dort aus

sind es nur wenige Minuten zu Fuß

zum Aquazoo Löbbecke Museum.

Die Bahnen fahren tagsüber alle paar

Minuten und auch abends und am

Wochenende in regelmäßigen Intervallen.

• Kunstpalast: Mit der

Straßenbahnlinie U72 gelangt man

zur Haltestelle "Museum Kunstpalast",

von dort aus sind es nur wenige

Minuten zu Fuß zum Kunstpalast.

Die Bahn fährt tagsüber alle paar

Minuten und auch abends und am

Wochenende in regelmäßigen Abständen.

• Ratinger Straße: Die Ratinger

Straße ist am besten mit den Straßenbahnlinien

U74, U75 und U79 zu

erreichen, die an der Haltestelle

"Heinrich- Heine- Allee" halten.

Von dort aus sind es nur wenige Minuten

zu Fuß zur Ratinger Straße.

• Tonhalle Düsseldorf: Um zur

Tonhalle zu gelangen, bietet sich die

S- Bahn- Linie S1 oder S11 an, die am

nahegelegenen S- Bahnhof "Tonhalle/

Ehrenhof " hält. Alternativ kann man

auch die U- Bahn Linien U78 oder

U79 nehmen und an der Haltestelle

"Tonhalle/Ehrenhof " aussteigen.

Alle vier Linien verkehren in kurzen

Abständen und bieten eine schnelle

und zuverlässige Verbindung zu der

Konzerthalle.

• Für das K21 und die

Kunstakademie empfiehlt sich

die Anreise mit den öffentlichen

Verkehrsmitteln. Die U- Bahn Linien

U71, U72, U73 und U83 halten alle

am Bahnhof "Heinrich- Heine- Allee",

der sich in unmittelbarer Nähe

des K21 und der Kunstakademie

befindet. Alternativ kann man auch

mit den Straßenbahnlinien 701, 707,

715 und 719 fahren, die ebenfalls am

"Heinrich- Heine- Allee" halten.

• Die nächstgelegene Haltestelle

zur St. Lambertus Basilika

ist die Haltestelle "Heinrich-Heine-Allee",

die auch von

den U- Bahn Linien und Straßenbahnlinien

angefahren wird.

Von dort aus sind es nur wenige

Gehminuten zur Basilika.

• Für den japanischen Garten

empfiehlt sich die Anreise mit der

U- Bahn Linie U79, die an der Haltestelle

"Nordpark/Aquazoo" hält.

Von dort aus sind es nur wenige Gehminuten

zum Eingang des Gartens.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 72

73 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Der Düsseldorfer Flughafen

Der Flughafen Düsseldorf (DUS)

ist der drittgrößte Flughafen

Deutschlands und eine wichtige

Drehscheibe für den internationalen

Luftverkehr. Er befindet sich etwa 10

Kilometer nördlich der Innenstadt

von Düsseldorf und ist über eine

gute Anbindung an die öffentlichen

Verkehrsmittel zu erreichen.

Es gibt eine direkte S- Bahn Verbindung

vom Flughafen zum Hauptbahnhof

Düsseldorf, die S- Bahn Linien S1

und S11 fahren alle 10 Minuten und

benötigen etwa 12 Minuten Fahrzeit.

Zudem gibt es auch Buslinien, die

den Flughafen anfahren und zu verschiedenen

Zielen in der Stadt und

der Umgebung fahren.

Der Flughafen verfügt über alle

notwendigen Einrichtungen wie

Geschäfte, Restaurants, Duty-Free-

Shops und Cafés sowie Lounges und

Hotels, die den Reisenden zur Verfügung

stehen.

Insgesamt bietet der Flughafen Düsseldorf

eine angenehme Reiseerfahrung

und ist eine gute Wahl für

Reisende, welche die Stadt Düsseldorf

und die umliegende Region besuchen

möchten.

Budgetplanung

Die täglichen Ausgaben für einen

Städtetrip nach Düsseldorf

hängen von verschiedenen Faktoren

ab, wie zum Beispiel dem gewählten

Hotel, der Art der Verpflegung und

den Aktivitäten, die man plant. Hier

sind einige grobe Schätzungen:

Hotel: Die Preise für ein Hotelzimmer

in Düsseldorf variieren je nach

Lage und Komfortniveau. Eine

Nacht in einem einfachen Hotel

kann zwischen 50 und 100 Euro

kosten, während ein Zimmer in einem

höherwertigen Hotel oder einer

Luxusunterkunft oft über 100 Euro

pro Nacht kostet.

Verpflegung: Die Kosten für das

Essen hängen davon ab, ob man

in Restaurants isst oder sich selbst

versorgt. Eine Mahlzeit in einem

einfachen Restaurant kostet etwa

10 bid15 Euro, während man in gehobenen

Restaurants oft 30 bis 50

Euro oder mehr pro Person ausgibt.

Snacks und Getränke kosten in der

Regel zwischen 5 und 10 Euro.

Aktivitäten: Viele der Sehenswürdigkeiten

in Düsseldorf sind kostenlos,

aber für einige muss man Eintritt

zahlen. Die Eintrittspreise variieren

stark je nach Attraktion, aber man

kann mit durchschnittlich 10 bis 15

Euro pro Person rechnen.

Transport: Die Kosten für den öffentlichen

Verkehr hängen davon ab,

wie oft man fährt. Eine Einzelfahrt

kostet etwa, wie bereits erwähnt,

2,90 Euro, während ein Tagespass für

alle öffentlichen Verkehrsmittel etwa

7,20 Euro kostet.

Insgesamt kann man für einen Städtetrip

nach Düsseldorf mit einem

täglichen Budget von etwa 50 bis 100

Euro pro Person rechnen, abhängig

von den individuellen Vorlieben und

Bedürfnissen.

Wenn man besonders gehobene Unterkünfte

oder Restaurants wählt,

muss man natürlich mit höheren

Ausgaben rechnen.

Aber auch mit einem kleineren Budget

kann man die Stadt genießen

und ihre Sehenswürdigkeiten und

Attraktionen erkunden.

Kleiner Geldbeutel

Für Reisende mit kleinem Budget

gibt es in Düsseldorf auch

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 74

75 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

zahlreiche Möglichkeiten, die Stadt

zu erkunden und zu genießen. Hier

sind einige Tipps:

• Kostenlose Sehenswürdigkeiten:

Viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten

in Düsseldorf

sind kostenlos, wie zum

Beispiel der Rheinpark, die Altstadt

oder der Medien Hafen.

Auch der Eintritt in Museen wie

dem Museum Kunstpalast oder

dem NRW- Forum ist an bestimmten

Tagen kostenlos oder

vergünstigt. Oftmals gibt es auch

Preis Vergünstigungen für Kinder

oder Schüler/Studenten und

Senioren.

• Günstiges Essen: Wer in Düsseldorf

günstig essen möchte,

kann in zahlreichen Imbissbuden

und Bäckereien preiswertes

Streetfood genießen.

Auch die vielen Märkte in der

Stadt bieten eine große Auswahl

an frischen Lebensmitteln

und Snacks zu fairen Preisen.

Wer in einem Supermarkt

einkaufen und selbst kochen

möchte, findet in den zahlreichen

Discountern wie Aldi oder

Lidl preisgünstige Lebensmittel.

• Freizeitaktivitäten: Auch Freizeitaktivitäten

müssen nicht

teuer sein. Im Sommer kann

man zum Beispiel kostenlos im

Rhein schwimmen oder am Rheinufer

spazieren gehen. Auch

Fahrradfahren entlang des Rheins

oder durch den Grafenberger

Wald ist eine schöne und günstige

Möglichkeit, die Umgebung

zu erkunden.

• Öffentlicher Verkehr: Wer den

öffentlichen Verkehr nutzen

möchte, kann mit dem Kauf

von Tages- oder Gruppentickets

sparen. Diese Tickets sind vergleichsweise

günstig und erlauben

die unbegrenzte Nutzung

aller öffentlichen Verkehrsmittel

in Düsseldorf.

• Kostenlose Veranstaltungen: In

Düsseldorf finden das ganze Jahr

über zahlreiche kostenlose Veranstaltungen

statt, wie zum Beispiel

Open- Air- Konzerte, Straßenfeste

oder Sportveranstaltungen.

Eine Übersicht über aktuelle Veranstaltungen

und Termine findet

man im Düsseldorf Veranstaltungskalender.

Shoppen in Düsseldorf

Düsseldorf ist bekannt als eine

der führenden Mode- und

Shopping- Städte Deutschlands. Die

Königsallee, oder kurz "Kö", ist eine

der bekanntesten Einkaufsstraßen

Europas und beherbergt zahlreiche

Designer- und Luxusmarken sowie

exklusive Boutiquen.

Neben der Königsallee gibt es

in Düsseldorf zahlreiche weitere

Einkaufsstraßen und -viertel, die

für jeden Geschmack und jedes

Budget etwas bieten. Die Schadowstraße

ist eine der meistbesuchten

Einkaufsstraßen in der Innenstadt

und bietet eine breite Auswahl an

Bekleidungsgeschäften, Schuhläden

und Elektronikgeschäften.

Für diejenigen, die auf der Suche

nach Vintage- Kleidung, Antiquitäten

oder ungewöhnlichen Souvenirs

sind, ist das Stadtviertel Flingern

zu empfehlen. Hier gibt es zahlreiche

unabhängige Geschäfte, Cafés

und Bars, die ein alternatives und

kreatives Flair ausstrahlen.

Ein weiteres beliebtes Einkaufsziel

ist das Einkaufszentrum "Düsseldorf

Arcaden", welches über 160

Geschäfte, Restaurants und Cafés

bietet. Es befindet sich in der Nähe

des S- Bahnhofs Düsseldorf- Bilk

und ist bequem mit den öffentlichen

Verkehrsmitteln zu erreichen.

Zusammenfassend lässt sich sagen,

dass Düsseldorf ein Eldorado für

Shopping- Fans ist und für jeden

Geschmack und jedes Budget etwas

zu bieten hat.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 76

77 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Sport und Freizeitaktivitäten

In Düsseldorf gibt es zahlreiche

Möglichkeiten für Sport und Freizeitaktivitäten.

Im Sommer bieten

sich beispielsweise der Rhein und

seine Uferpromenade zum Spazieren,

Joggen oder Radfahren an. Für

Wassersportbegeisterte gibt es auch

Möglichkeiten zum Stand- up- Paddling

oder Rudern.

Wer lieber in der Natur unterwegs

ist, der sollte den Nordpark besuchen.

Dort kann man nicht nur

spazieren gehen, sondern auch im

Japanischen Garten entspannen. Ein

weiterer schöner Park ist der Hofgarten,

der auch ein beliebter Ort zum

Grillen und Picknicken ist.

In der Stadt gibt es auch zahlreiche

Fitnessstudios, Schwimmbäder und

Kletterhallen. Wer sich gerne im

Freien bewegt, kann auch eine der

vielen öffentlichen Beachvolleyballanlagen

nutzen oder eine Runde

Minigolf spielen.

Düsseldorf ist außerdem bekannt für

den Pferdesport. Auf der Rennbahn

gibt es regelmäßig Pferderennen und

im Reitsportzentrum finden zahlreiche

Veranstaltungen statt. Auch der

Eishockeysport hat in Düsseldorf

eine lange Tradition und die DEG

Metro Stars sind ein beliebtes Team

in der Stadt.

Für Kinder gibt es außerdem zahlreiche

Spielplätze und Indoorspielplätze

sowie das Aquazoo Löbbecke

Museum, in dem man nicht nur

Fische und Meerestiere bestaunen,

sondern auch viele interaktive Angebote

nutzen kann.

Die Automeile

Düsseldorf

Die Automeile in Düsseldorf

ist ein Gebiet im Stadtteil

Flingern-Süd, das sich entlang der

Hauptverkehrsstraße "Münsterstraße"

erstreckt. Es ist ein bekanntes

Gebiet für Autohändler, Autohäuser

und Autowerkstätten, die sich auf

verschiedene Automarken spezialisiert

haben.

Die Automeile in Düsseldorf bietet

eine breite Palette an Autos für verschiedene

Bedürfnisse und Budgets,

von neuen bis hin zu gebrauchten

Autos, von Luxusmarken bis hin zu

preiswerten Marken.

Die meisten Autohäuser bieten auch

Reparatur- und Wartungsdienstleistungen

für Autos an.

In der Automeile gibt es auch verschiedene

Geschäfte und Dienstleistungen

rund um Autos, wie z.B. Reifenhändler,

Autozubehör und -teile,

Lackierereien und Autowaschanlagen.

Die Automeile ist gut erreichbar mit

öffentlichen Verkehrsmitteln, wie

z.B. Bus und Bahn, und es gibt auch

Parkmöglichkeiten für Autos. Wenn

Sie auf der Suche nach einem Auto

sind oder einfach nur ein Interesse

an Autos haben, kann ein Besuch in

der Automeile in Düsseldorf lohnenswert

sein.

Melan Flohmarkt

Der Melan Flohmarkt in Düsseldorf

ist ein bekannter Flohmarkt,

der auf dem Parkplatz des

real-Supermarkts an der Kettwiger

Straße stattfindet. Der Markt ist

nach seinem Veranstalter, der Firma

Melan, benannt und findet regelmäßig

an Wochenenden statt.

Auf dem Melan Flohmarkt in Düsseldorf

können Besucher eine große

Auswahl an B- Ware und Schnäppchen

finden, wie z.B. Kleidung,

Schuhe, Bücher, Spielzeug, Möbel,

Elektrogeräte und vieles mehr. Die

Verkäufer sind meist Händler, die B-

Ware Artikel verkaufen möchten, es

gibt dort aber auch private Verkäufer,

die ihre gebrauchten Gegenstände

verkaufen können.

Der Melan Flohmarkt in Düsseldorf

ist sehr beliebt bei Einheimischen

und Touristen und zieht oft eine

große Menschenmenge an. Es ist

daher empfehlenswert, früh zu kommen,

um die besten Schnäppchen zu

ergattern.

Der Markt bietet auch eine gute Gelegenheit,

sich mit den Einheimischen

zu unterhalten und die lokale Kultur

zu erleben.

Wenn Sie nach Düsseldorf reisen

und Interesse an Flohmärkten haben,

ist der Melan Flohmarkt eine

gute Option, um das lokale Leben

und die Kultur zu erleben und gleichzeitig

einzigartige und preiswerte

Souvenirs und Waren zu erwerben.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 78

79 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Das “Multi- Kulti-

Viertel “ Oberbilk

Oberbilk ist ein Stadtteil in Düsseldorf,

der für seine multikulturelle

Bevölkerung bekannt ist und

oft als "Multikulti-Viertel" bezeichnet

wird. Der Stadtteil hat in den

letzten Jahrzehnten eine bedeutende

Veränderung durchgemacht und

ist heute ein lebendiger und bunter

Stadtteil.

In Oberbilk findet man eine große

Vielfalt an Geschäften, Restaurants

und Cafés, die die verschiedenen

Kulturen und Einflüsse widerspiegeln.

Hier gibt es beispielsweise

türkische, arabische, afrikanische,

italienische und asiatische Restaurants

und Lebensmittelgeschäfte.

Auch verschiedene religiöse Einrichtungen,

wie Moscheen und Kirchen,

sind hier zu finden.

Ein weiterer Aspekt, der Oberbilk zu

einem lebendigen und dynamischen

Stadtteil macht, sind die zahlreichen

kulturellen Veranstaltungen, wie z.B.

das jährliche "Bilk Open Air" Festival

oder der "Bilk Karneval". Hier kommen

Menschen aus verschiedenen

Kulturen zusammen und feiern gemeinsam.

Oberbilk ist auch ein Stadtteil mit

einer reichen Geschichte und bietet

viele historische Gebäude und

Orte, wie z.B. das ehemalige "Stahlwerk

Becker", das heute ein Kulturzentrum

ist, oder das "Schlösser

Quartier Bohème", ein ehemaliges

Fabrikgelände, das heute als Veranstaltungsort

genutzt wird.

Insgesamt ist Oberbilk ein aufregender

und lebendiger Stadtteil, der eine

vielfältige und multikulturelle Gemeinschaft

beherbergt und viele interessante

Orte und Veranstaltungen

zu bieten hat. Oberbilk ist gut an das

öffentliche Verkehrsnetz von Düsseldorf

angeschlossen. Es gibt mehrere

U-Bahn- und Straßenbahnlinien,

die durch den Stadtteil verlaufen

und an verschiedenen Haltestellen

halten. Die U-Bahn-Linien U74,

U75 und U79 sowie die Straßenbahnlinien

703, 706 und 708 sind die

wichtigsten Verbindungen. Es gibt

auch Buslinien, die durch Oberbilk

führen. Der öffentliche Nahverkehr

in Düsseldorf ist gut organisiert

und verlässlich. Wenn Sie mit dem

Auto nach Oberbilk fahren, können

Sie verschiedene Autobahnen nutzen,

um in die Nähe des Stadtteils

zu gelangen. Die Autobahnen A46

und A59 führen in die Nähe von

Oberbilk, von wo aus Sie auf lokale

Straßen abbiegen können. Beachten

Sie jedoch, dass das Parken in einigen

Teilen von Oberbilk begrenzt

oder kostenpflichtig ist.

Messen

In Düsseldorf finden jedes Jahr

zahlreiche Messen statt, von denen

viele internationalen Ruf genießen.

Hier sind drei der beliebtesten Messen

in der Stadt:

BOOT Düsseldorf: Die BOOT Düsseldorf

ist eine jährliche Messe für

Wassersport, die im Januar stattfindet.

Sie ist die größte Indoor- Bootsmesse

der Welt und bietet Ausstellungen

von Segel- und Motorbooten,

Tauchausrüstungen, Kanus und Kajaks

sowie Zubehör und Dienstleistungen

rund um das Thema Wassersport.

Drupa: Die Drupa ist eine alle vier

Jahre stattfindende Messe für Druckund

Medientechnologie, die als weltweit

führende Veranstaltung in dieser

Branche gilt. Sie zieht jedes Mal

Tausende von Besuchern an, die die

neuesten Entwicklungen und Trends

im Druck- und Verlagswesen erkunden

möchten.

Interpack: Die Interpack ist eine alle

drei Jahre stattfindende Messe für

Verpackungsmaterialien und -technologie.

Sie gilt als die wichtigste Veranstaltung

in diesem Bereich und

bietet Besuchern die Möglichkeit,

sich über die neuesten Entwicklungen

in der Verpackungsindustrie

zu informieren. Von Verpackungsmaschinen

bis hin zu innovativen

Verpackungsmaterialien finden Besucher

hier alles, was sie brauchen,

um ihre Produkte effizient und ansprechend

zu verpacken.

Festivals

Das Japan Tag Festival findet

jedes Jahr im Mai statt und

ist eines der bekanntesten Festivals

der Stadt. Neben zahlreichen japanischen

Aktivitäten, Aufführungen

und kulinarischen Spezialitäten wird

das Festival mit einem spektakulären

Feuerwerk über dem Rhein abgeschlossen.

Tausende von Menschen

strömen zum Ufer des Flusses, um

das Feuerwerk zu sehen, das mit einer

beeindruckenden Beleuchtungsshow

am Rheinturm synchronisiert

wird.

Ein weiteres wichtiges Ereignis in

Düsseldorf ist das Rheinuferfest,

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 80

81 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

das jedes Jahr im Juli stattfindet.

Während des Festes gibt es zahlreiche

Konzerte, Essensstände und Aktivitäten

für die ganze Familie. Das

Highlight des Festes ist jedoch das

spektakuläre Feuerwerk am Samstagabend,

das von einem Boot auf

dem Rhein aus abgefeuert wird.

Ein weiteres bekanntes Festival ist

das Kirmes Festival, das jedes Jahr

im Juli auf dem Rheinufer stattfindet.

Es gibt Fahrgeschäfte, Essensstände,

Musik und mehr. Der Höhepunkt

des Festivals ist das Abschlussfeuerwerk,

das von einem Boot auf dem

Rhein aus abgefeuert wird und den

Himmel über der Stadt erleuchtet.

Die Feuerwerke bei diesen Festivals

sind immer sehr beliebt und ziehen

viele Menschen an. Es ist wichtig zu

beachten, dass es während dieser Ereignisse

oft sehr voll werden kann,

daher ist es ratsam, frühzeitig zu erscheinen,

um sich einen guten Platz

zu sichern. Auch sollte man aufgrund

der Lautstärke und der Menschenmassen

auf seine persönliche

Sicherheit achten.

Karneval

Der Düsseldorfer Karneval ist

eine der bekanntesten und beliebtesten

Karnevalsveranstaltungen

in Deutschland. Der Karneval

beginnt jedes Jahr am 11. November

um 11:11 Uhr, aber die eigentliche

Karnevalszeit beginnt mit der

Weiberfastnacht am Donnerstag

vor Aschermittwoch. Während des

Karnevals finden viele Veranstaltungen

statt, darunter Prunksitzungen,

Kostümpartys und Umzüge.

Der Höhepunkt des Düsseldorfer

Karnevals ist der Rosenmontagszug,

der jedes Jahr am Rosenmontag stattfindet.

Der Umzug zieht durch die

Innenstadt und zeigt bunte und aufwändig

gestaltete Karnevalswagen

sowie Tausende von Menschen in

ausgefallenen Kostümen. Die Stimmung

ist ausgelassen und feierlich,

und es gibt jede Menge Musik, Tanz

und Alkohol.

Ein weiterer Höhepunkt des Düsseldorfer

Karnevals sind die Feuerwerke,

die in der Nacht von Rosenmontag

auf Faschingsdienstag

abgebrannt werden. Das Feuerwerk

ist ein spektakuläres Erlebnis und

zieht jedes Jahr Tausende von Menschen

an.

Während des Karnevals sind viele

Straßen gesperrt und es kann schwierig

sein, mit dem Auto durch die Innenstadt

zu fahren. Die öffentlichen

Verkehrsmittel sind eine gute Alternative,

um zum Karnevalsgeschehen

zu gelangen.

Düsseldorf für Senioren

Düsseldorf hat für Senioren

einiges zu bieten, von Kultur

und Geschichte bis hin zu Freizeitmöglichkeiten

und Serviceleistungen.

Stadtführungen

Es gibt zahlreiche Stadtführungen,

die speziell für Senioren angeboten

werden, um die Geschichte und Kultur

der Stadt kennenzulernen.

Museen: Düsseldorf hat viele Museen,

die für Senioren interessant

sein können, wie das Stadtmuseum,

das Museum Kunstpalast oder das

Filmmuseum.

Theater und Konzerte: Es gibt eine

Vielzahl von Theatern und Konzerten

in der Stadt, darunter das Schauspielhaus,

das Tonhalle-Konzertsaal

und die Oper.

Freizeitmöglichkeiten

Spaziergänge im Park: Düsseldorf

hat viele Parks und Gärten, die sich

perfekt für einen Spaziergang oder

ein Picknick eignen, wie den Hofgarten,

den Rheinpark oder den Botanischen

Garten.

Schwimmen und Entspannen: Das

Düsseldorfer Rheinufer bietet viele

Möglichkeiten zum Entspannen und

Schwimmen. Es gibt auch verschiedene

Hallenbäder, die für Senioren

geeignet sind.

Veranstaltungen und Feiern: Düsseldorf

hat das ganze Jahr über viele Veranstaltungen

und Feiern, darunter

das Japan-Fest, das Altstadtfest oder

die Karnevalssitzungen.

Serviceleistungen:

Seniorenheime: Düsseldorf hat viele

Seniorenheime, die verschiedene

Serviceleistungen anbieten, von

Pflege bis hin zu Freizeitmöglichkeiten.

Krankenpflege und Rehabilitation:

Es gibt viele Krankenhäuser und

Pflegeeinrichtungen in Düsseldorf,

die auf die Bedürfnisse von Senioren

spezialisiert sind.

Mobilität

Düsseldorf hat ein gut ausgebautes

öffentliches Verkehrsnetz, das es Senioren

leicht macht, sich in der Stadt

zu bewegen. Es gibt auch spezielle

Angebote wie den Seniorenticket

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 82

83 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

oder den Begleitservice.

Insgesamt bietet Düsseldorf eine

Vielzahl von Möglichkeiten und

Services, um den Bedürfnissen und

Interessen von Senioren gerecht zu

werden.

Düsseldorf mit

Kindern

Düsseldorf hat für Kinder und

Familien eine Menge zu bieten, von

Spielplätzen über Tierparks bis hin

zu Museen und Freizeitparks. Hier

sind einige Ideen:

Spielplätze: Es gibt

zahlreiche Spielplätze

in Düsseldorf,

wie z.B.

den Spielplatz im

Volksgarten, den

Spielplatz im Rheinpark,

den Abenteuerspielplatz

Unterbacher See

oder den Spielplatz

im Hofgarten.

Die meisten Spielplätze sind kostenlos

und bieten eine Vielzahl von

Spielgeräten und Aktivitäten für

Kinder.

Aquazoo: Der Aquazoo in Düsseldorf

ist ein beliebtes Ziel für Familien

und bietet eine Vielzahl von

Aquarien und Terrarien mit verschiedenen

Tierarten. Es gibt auch

einen Streichelzoo und ein Spielplatz

im Freien.

Freizeitparks: Es gibt mehrere Freizeitparks

in der Umgebung von

Düsseldorf, wie z.B. den Movie

Park Germany, den Phantasialand

Freizeitpark oder den Freizeitpark

Schloss Beck.

Diese Parks bieten Achterbahnen,

Karussells und viele weitere Attraktionen

für Kinder und Erwachsene.

Museen: Es gibt auch Museen in Düsseldorf,

die für Kinder interessant

sein können, wie z.B. das NRW-Forum,

das Kindermuseum Explorado

oder das Filmmuseum. Diese Museen

bieten interaktive Ausstellungen

und Workshops für Kinder und

Familien.

Parks und Seen: Es gibt mehrere

Parks und Seen in der Umgebung

von Düsseldorf, die für einen Familienausflug

geeignet sind, wie z.B. den

Unterbacher See oder den Nordpark.

Diese Parks bieten Möglichkeiten

zum Spazierengehen, Radfahren,

Picknicken und Entspannen.

Nachtleben

Düsseldorf ist bekannt für sein

vielseitiges Nachtleben, das für

jeden Geschmack etwas zu bieten

hat. Die Stadt hat eine große Auswahl

an Bars, Clubs, Lounges und

Kneipen, die bis in die frühen Morgenstunden

geöffnet sind.

Ein bekanntes Viertel für das Nachtleben

ist die Altstadt, auch als "längste

Theke der Welt" bekannt, wo sich

eine Bar an die nächste reiht und

man aus einer unglaublichen Vielfalt

an Getränken wählen kann. Auch in

den Stadtteilen Flingern und Derendorf

gibt es viele hippe Bars und

Clubs, die bei Einheimischen und

Besuchern gleichermaßen beliebt

sind.

Wer es gerne etwas exklusiver mag,

sollte sich in der Medienhafen begeben,

wo sich einige der angesagtesten

Clubs der Stadt befinden. Hier

treffen sich oft Prominente und man

kann bis in die frühen Morgenstunden

tanzen und feiern.

Ein weiterer Tipp für Nachtschwärmer

ist das Tanzhaus NRW, ein Club

für elektronische Musik, der für seine

großartigen Sound- und Lichteffekte

bekannt ist.

Das Tanzhaus ist seit über 20 Jahren

ein wichtiger Teil der Düsseldorfer

Clubszene und zieht Besucher aus

der ganzen Welt an.

Das Nachtleben in Düsseldorf bietet

für jeden Geschmack und Geldbeutel

etwas. Ob man nun gemütlich

in einer Bar sitzen und ein Bier genießen

möchte oder bis in die frühen

Morgenstunden tanzen will, hier

wird man sicher fündig.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 84

85 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Sicherheit in Düsseldorf

Düsseldorf ist im Allgemeinen

eine sichere Stadt, aber wie in

jeder Großstadt gibt es einige Sicherheitsprobleme,

auf die Sie achten

sollten. Hier sind einige Tipps, um

sicher zu bleiben:

Achten Sie auf Ihre Wertsachen:

Düsseldorf ist eine beliebte Touristenstadt

und Taschendiebstahl ist ein

häufiges Problem, insbesondere in

belebten Bereichen wie der Altstadt

und der Königsallee.

Achten Sie darauf, Ihre Wertsachen

immer im Auge zu behalten, und lassen

Sie keine Wertsachen in unverschlossenen

Taschen oder Rucksäcken.

Vermeiden Sie einsame Gegenden:

Insbesondere nachts sollten Sie auf

einsamen Straßen oder Plätzen vorsichtig

sein. Es ist ratsam, sich in

belebten Gegenden aufzuhalten oder

in der Nähe von gut beleuchteten

Gebieten zu bleiben.

Altbier und viele Touristen genießen

es, durch die Brauhäuser der Stadt zu

schlendern. Aber Vorsicht: Trinken

Sie nicht zu viel Alkohol und bleiben

Sie in Gruppen zusammen, um

sicherzustellen, dass Sie sicher sind.

Respektieren Sie lokale Bräuche:

Düsseldorf ist eine multikulturelle

Stadt und es ist wichtig, lokale

Bräuche und Traditionen zu respektieren.

Vermeiden Sie es, unbeabsichtigt

in kulturelle oder religiöse

Empfindlichkeiten zu treten.

Notrufnummern: Im Notfall sollten

Sie die Notrufnummern kennen.

Die Notrufnummer in Deutschland

ist 112, die Polizei erreichen Sie unter

110.

Wie in jeder anderen Stadt ist es

wichtig, wachsam zu bleiben und auf

Ihre Umgebung zu achten.

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen,

sollten Sie in Düsseldorf eine

sichere und angenehme Reise haben.

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit, um Düsseldorf

zu erkunden, hängt von Ihren Vorlieben

und Interessen ab. Hier sind

jedoch einige allgemeine Empfehlungen:

Die beste Zeit, um Düsseldorf zu besuchen,

ist in den Monaten April bis

September, wenn das Wetter mild

und angenehm ist.

Die Temperaturen sind in dieser Zeit

normalerweise zwischen 15 und 25

Grad Celsius. Die Monate Mai, Juni

und September sind normalerweise

am angenehmsten, da sie nicht so

überfüllt sind wie die Sommermonate

Juli und August.

Wenn Sie an kulturellen Veranstaltungen

interessiert sind, sollten Sie

Düsseldorf während des Karnevals

besuchen, der jedes Jahr im Februar

stattfindet.

Wenn Sie Kunst und Design mögen,

sollten Sie die Stadt während der

internationalen Kunstmesse "Art

Düsseldorf " besuchen, die normalerweise

im November stattfindet.

bieten hat und es immer etwas zu

entdecken gibt.

Wenn Sie die Menschenmassen und

die höheren Hotelpreise vermeiden

möchten, sollten Sie jedoch die Sommermonate

und Feiertage meiden.

Viel Spaß auf Ihrer

Reise

D

üsseldorf ist eine Stadt voller

Überraschungen, die sowohl

ihre Einwohner als auch ihre Besucher

immer wieder aufs Neue begeistert.

Von den malerischen Gassen

der Altstadt über die glänzenden

Wolkenkratzer der modernen Innenstadt

bis hin zu den grünen Oasen

am Rheinufer, bietet Düsseldorf

eine Vielfalt an Eindrücken und Erlebnissen.

Achten Sie auf Ihren Alkoholkonsum:

Düsseldorf ist bekannt für sein

Es ist jedoch zu beachten, dass Düsseldorf

zu jeder Jahreszeit viel zu

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 86

87 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Die Stadt hat eine reiche Geschichte

und Kultur, die auf Schritt

und Tritt spürbar ist und sich

in den zahlreichen Sehenswürdigkeiten

und Attraktionen widerspiegelt.

Doch auch abseits der touristischen

Hotspots gibt es in Düsseldorf

noch so viel zu entdecken

- versteckte Ecken, Geheimtipps

und besondere Orte, die nur darauf

warten, von neugierigen Reisenden

erkundet zu werden, die

in diesem Reiseführer beschrieben

wurden.

Ob man nun als Kulturinteressierter,

Nachtschwärmer oder Genießer

nach Düsseldorf kommt,

eines ist sicher - diese Stadt wird

Sie nicht enttäuschen. Ob man allein,

mit Freunden oder der Familie

nach Düsseldorf kommt, die

Stadt ist stets ein Erlebnis.

Und mit einer ausgezeichneten

Verkehrsanbindung und einer

breiten Palette an Unterkünften,

die für jeden Geldbeutel geeignet

sind, steht einem gelungenen

Städtetrip nichts im Wege.

Viel Spaß auf Ihrer Reise!

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 88

89 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Dritter Teil

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 90

91 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf für Insider

Der dritte Teil unseres Düsseldorf-Reiseführers

richtet

sich gleichzeitig an Touristen, Einheimische

und Insider - also an alle,

die tiefer in die Geheimnisse dieser

faszinierenden Stadt eintauchen

wollen: Wi befassen uns mit der

Geschichte der Stadt und endtecken,

wie sich Geschichte und Moderne

in perfekter Harmonie vereinen. Die

pulsierende Metropole am Rhein ist

nicht nur die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens,

sondern auch ein

wahrhaftiger Schmelztiegel von Kultur,

Kunst, Wirtschaft und Lebensfreude.

Mit einer reichen Geschichte,

atemberaubender Architektur,

vielfältiger Kultur, exquisiten kulinarischen

Angeboten, erstklassigem

Shopping und einer florierenden

Wirtschaft ist Düsseldorf ein Ort,

der sowohl Besucher als auch Einheimische

gleichermaßen begeistert.

Ein Blick in die Vergangenheit:

Geschichte und Ursprünge

Die Geschichte Düsseldorfs reicht

zurück bis ins 7. Jahrhundert,

als eine kleine Siedlung an den

Ufern des Rheins entstand. Im Laufe

der Jahrhunderte wuchs die Stadt

und spielte eine bedeutende Rolle

in der Politik, Kunst und Wirtschaft

der Region.

Besucher können heute noch Spuren

der Vergangenheit in den historischen

Vierteln, den alten Stadttoren

und den imposanten Gebäuden

entdecken. Der malerische

Altstadtkern, liebevoll als "die längste

Theke der Welt" bezeichnet, lädt

dazu ein, in den charmanten Gassen

zu flanieren und das mittelalterliche

Flair zu erleben.

Architektur und Stadtbild: Ein

Panorama der Kontraste

Das Stadtbild Düsseldorfs ist geprägt

von einer eindrucksvollen

Architektur, die eine beeindruckende

Bandbreite an Stilen aufweist.

Während das moderne Düsseldorf

mit gläsernen Wolkenkratzern und

avantgardistischen Bauten beeindruckt,

bewahrt die Stadt gleichzeitig

ihr architektonisches Erbe. Der

Medienhafen mit seiner markanten

Gehry-Bauten ist ein Symbol für Innovation

und Kreativität, während

das prachtvolle Schloss Benrath

und die barocke Hofgartenallee die

königlichen Wurzeln der Stadt widerspiegeln.

Kulturelle Vielfalt: Ein Kaleidoskop

der Künste

Düsseldorf ist ein Ort, an dem

Kultur in all ihren Facetten gefeiert

wird. Kunstgalerien, Museen

und Theater bieten ein reichhaltiges

Angebot für Kunstliebhaber und

Kulturbegeisterte. Die renommierte

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

beherbergt Meisterwerke aus

verschiedenen Epochen, während

das NRW-Forum experimentelle

Ausstellungen und multimediale

Kunst präsentiert. Die Altstadt

beherbergt nicht nur traditionelle

Brauhäuser, sondern auch ein pulsierendes

Nachtleben mit Bars, Clubs

und Live-Musik.

Kulinarische Genüsse: Eine

Reise durch die Aromen der

Welt

gastronomische Szene Düs-

Die seldorfs ist so vielfältig wie die

Menschen, die hier leben. Von den

köstlichen Köstlichkeiten in den

Straßencafés bis hin zu den Gourmet-Restaurants,

in denen Sterneköche

ihre Kreationen zaubern,

bietet Düsseldorf kulinarische Erlebnisse

für jeden Gaumen. Die lokale

Rheinische Küche verbindet Tradition

mit Modernität, während die

internationale Vielfalt die Esskultur

der Stadt bereichert.

Shopping und Mode: Einkaufen

im Herzen der Modewelt

Düsseldorf ist ein Einkaufsparadies

für Modebewusste

und Shopaholics. Die exklusive

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 92

93 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Königsallee, liebevoll "Kö" genannt,

ist eine der luxuriösesten

Einkaufsstraßen Europas und beherbergt

Designer-Boutiquen, Juweliere

und Flagship-Stores renommierter

Marken. Aber auch jenseits

der Kö erstreckt sich ein vielfältiges

Einkaufsangebot von trendigen Boutiquen

bis hin zu Vintage-Läden.

Wirtschaft und Infrastruktur:

Wo Innovation auf Fortschritt

trifft.

Düsseldorf ist nicht nur ein kulturelles

Zentrum, sondern auch

ein wichtiger Wirtschaftsstandort.

Die Stadt beherbergt zahlreiche internationale

Unternehmen, darunter

auch viele aus den Bereichen Mode,

Werbung, Telekommunikation und

Finanzen.

der internationale Flughafen und die

erstklassigen Messeveranstaltungen

machen Düsseldorf zu einem Drehund

Angelpunkt für Geschäftsreisende

und Unternehmer aus aller

Welt.

Düsseldorf als Immobilienstandort:

Wo Wohnen zum Erlebnis

wird

Die Stadt zieht nicht nur Besucher

an, sondern auch Menschen,

die hier leben möchten. Düsseldorf

bietet eine breite Palette von Immobilienoptionen,

von stilvollen

Stadtwohnungen bis hin zu geräumigen

Familienhäusern in grünen

Vororten.

Die einzigartige Mischung aus urbanem

Lebensstil und hoher Lebensqualität

macht Düsseldorf zu einem

begehrten Ort zum Wohnen und Arbeiten.

In diesem Teil des Buches werden

wir Sie auf eine spannende Reise

durch Düsseldorfs Geschichte, Architektur,

Kultur, Gastronomie,

Einkaufsmöglichkeiten, Wirtschaft

und Immobilien mitnehmen.

Die hervorragende Infrastruktur,

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 94

95 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 96

97 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Geschichte

Frühgeschichte und Gründung der Stadt Düsseldorf

Die Frühgeschichte von Düsseldorf

reicht zurück bis in die

Zeit der Kelten und Germanen. In

der Umgebung der heutigen Stadt

fanden sich archäologische Funde,

die auf eine Besiedlung bereits in

der Eisenzeit hinweisen. Später

kamen die Römer in die Region

und errichteten hier eine Siedlung

namens “Dusseldorp”. Diese Siedlung

lag strategisch günstig an einer

Furt am Rhein und diente als Handelsplatz

und Militärstützpunkt.

Im 7. Jahrhundert wurde das Gebiet

von den Franken erobert, und im

12. Jahrhundert entstand die erste

Burganlage, die als “Düsseldorp”

bezeichnet wurde. Die Grafen von

Berg, die damals die Region beherrschten,

erbauten die

Burg als Schutz vor

feindlichen Angriffen. ‘

Mit der Zeit entwickelte sich um

die Burg herum eine kleine Siedlung,

die allmählich an Bedeutung

gewann.

Im Jahr 1288 erhielt Düsseldorf

von Graf Adolf V. von Berg

die Stadtrechte verliehen. Dieser

Schritt trug zur weiteren Entwicklung

der Stadt bei und förderte

Handel, Handwerk und Kultur.

Düsseldorf lag an wichtigen Handelsrouten

und wurde zu einem

bedeutenden Handelszentrum. Die

Bewohner lebten von der Landwirtschaft,

dem Handel mit Wein,

Tuch und anderen Waren sowie

von der Fischerei im Rhein.

Im 14. und 15. Jahrhundert erlebte

Düsseldorf eine Blütezeit unter den

Herzögen von Berg, insbesondere

unter Wilhelm von Berg. Er förderte

die Kunst und Wissenschaften

und zog Künstler und Gelehrte

nach Düsseldorf. Die Stadt entwick-

elte sich zu einem Zentrum für Literatur,

Musik und Kunst. Zahlreiche

prächtige Gebäude wurden errichtet,

darunter das Schloss Düsseldorf, das

heute das Museum Kunstpalast beherbergt.

Im 17. Jahrhundert kam Düsseldorf

unter die Herrschaft der Herzöge

von Pfalz-Neuburg und später der

Kurfürsten von der Pfalz. Diese Zeit

war von politischen und religiösen

Konflikten geprägt, die auch Auswirkungen

auf die Stadt hatten.

Dennoch konnte sich Düsseldorf als

kulturelles Zentrum behaupten, insbesondere

durch die Düsseldorfer

Malerschule, die zahlreiche bedeutende

Künstler hervorbrachte.

Im Laufe der Geschichte wurde Düsseldorf

mehrmals von Kriegen, Zerstörungen

und Wiederaufbau geprägt.

Insbesondere während des Zweiten

Weltkriegs erlitt die Stadt schwere

Bombardierungen und große Teile

der historischen Altstadt wurden

zerstört. Nach dem Krieg erfolgte

der Wiederaufbau und Düsseldorf

entwickelte sich zu einer modernen

Großstadt mit einer beeindruckenden

Architektur und einem vielfältigen

kulturellen Leben.

Die Gründung und Entwicklung von

Düsseldorf spiegeln die wechselvolle

Geschichte der Region wider und

prägen bis heute das Stadtbild und

den Charakter der Stadt.

Düsseldorf hat sich von einer kleinen

Burgsiedlung zu einer weltoffenen

Metropole mit einer reichen

kulturellen Tradition und einem

modernen wirtschaftlichen Umfeld

entwickelt.

Die historische Bedeutung Düsseldorfs

als Handelsstadt ist bis heute

spürbar, während die kulturelle Vielfalt

und das künstlerische Erbe der

Stadt sie zu einem Anziehungspunkt

für Besucher aus aller Welt machen.

Die Gründungsgeschichte von Düsseldorf

und ihre reiche Vergangenheit

sind in der heutigen Stadt noch

immer präsent. Historische Gebäude

wie das Schloss Benrath oder

das Rathaus erinnern an vergan-

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 98

99 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

gene Epochen und laden Besucher

dazu ein, in die Geschichte der Stadt

einzutauchen.

Darüber hinaus sind auch archäologische

Funde und Ausgrabungen aus

verschiedenen Zeitepochen in den

Museen der Stadt zu sehen, die einen

Einblick in die frühe Besiedlung und

die Entwicklung Düsseldorfs bieten.

Die Gründungsgeschichte und die

historische Entwicklung von Düsseldorf

haben auch die Identität der

Stadt geprägt. Die Bewohner Düsseldorfs

sind stolz auf ihre Geschichte

und pflegen die Traditionen und

weg überliefert wurden.

Besondere Veranstaltungen wie der

Karneval, der jährlich Millionen von

Besuchern anzieht, oder das Schützenfest,

bei dem die Düsseldorfer

Schützen ihre Traditionen feiern,

sind feste Bestandteile des kulturellen

Lebens in der Stadt.

Gleichzeitig hat sich Düsseldorf zu

einer modernen und dynamischen

Stadt entwickelt. Als Wirtschaftszentrum

und Standort vieler internationaler

Unternehmen ist die Stadt

ein wichtiges Ziel für Geschäftsreisende

und hat eine lebendige Startup-Szene.

Zusammenspiel von Vergangenheit

und Zukunft prägt das Stadtbild, das

kulturelle Leben und den Charme

Düsseldorfs, und macht sie zu einem

besonderen Ort mit einem unverwechselbaren

Charakter.

Die moderne Architektur des Medienhafens,

die Einkaufsmeilen wie die

Königsallee und das breite Angebot

an internationaler Küche sind Zeichen

für den zeitgemäßen Charakter

der Stadt.

Die Kombination aus historischem

Erbe und modernem Flair macht

Düsseldorf zu einer faszinierenden

Stadt, die für Besucher und Einheimische

gleichermaßen attraktiv

ist.

Bräuche, die über Jahrhunderte hin-

Sie bietet eine einzigartige Mischung

aus Tradition und Innovation, Geschichte

und Gegenwart. Dieses

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 100

101 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Bedeutende Ereignisse und Entwicklungen im Laufe der

Geschichte

Die Geschichte Düsseldorfs ist

geprägt von einer Vielzahl

bedeutender Ereignisse und Entwicklungen,

die das Gesicht der

Stadt im Laufe der Jahrhunderte

verändert haben. Von den Anfängen

als kleine Siedlung bis zur

heutigen Metropole hat Düsseldorf

eine faszinierende Entwicklung

durchlaufen.

Frühe Besiedlung und mittelalterliche

Entwicklung

Die Ursprünge Düsseldorfs reichen

bis in die Römerzeit zurück,

als sich hier eine kleine Siedlung

namens “Dusseldorp” befand.

Im 12. Jahrhundert erlangte Düsseldorf

den Status einer Stadt und

entwickelte sich schnell zu einem

bedeutenden Handelszentrum.

Die günstige Lage am Rhein ermöglichte

den Handel mit Waren

aus verschiedenen Regionen Europas.

Im Mittelalter erlebte die Stadt

eine Blütezeit, insbesondere unter

der Herrschaft der Grafen von

Berg. Der Bau der Stadtbefestigung

und die Errichtung des Schlosses

Benrath zeugen von der Bedeutung

und dem Wohlstand der Stadt zu

dieser Zeit.

Die Zeit als Hauptstadt von

Jülich-Berg

Im 14. Jahrhundert wurde Düsseldorf

zur Hauptstadt der

Grafschaft Jülich-Berg. Unter der

Herrschaft der Herzöge von Jülich-

Berg erlebte die Stadt eine kulturelle

und wirtschaftliche Blüte.

Der Hof des Herzogs wurde

zu einem Zentrum der Künste

und der Repräsentation. Künstler

und Handwerker wurden

gefördert, was zu einer florierenden

Kunstszene führte.

In dieser Zeit wurden wichtige Bauwerke

wie das Rathaus und die St.

Lambertuskirche errichtet.

Preußische Herrschaft und

industrieller Aufschwung

Im 19. Jahrhundert erlebte Düsseldorf

eine bedeutende Phase

unter der preußischen Herrschaft,

die von einem beeindruckenden industriellen

Aufschwung geprägt war.

Dieser Wandel wurde durch die Textilindustrie

maßgeblich vorangetrieben.

Düsseldorf entwickelte sich

zu einem der wichtigsten Standorte

für die Textilproduktion in Deutschland.

Zahlreiche Fabriken entstanden, die

Arbeitsplätze für tausende Menschen

schufen und die Stadt zu einem

bedeutenden Industriezentrum

machten.

Parallel zum industriellen Aufstieg

begann auch der Ausbau der Eisenbahn

in Düsseldorf. Die Einführung

der Eisenbahnverbindung zwischen

Düsseldorf und Köln im Jahr 1845

erleichterte den Warentransport und

förderte den Handel zwischen den

Städten. Düsseldorf wurde dadurch

besser in das nationale Verkehrssystem

integriert und konnte seine industrielle

Produktion weiter steigern.

.

Zerstörung und Wiederaufbau

nach dem Zweiten Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkriegs

wurde Düsseldorf schwer von

alliierten Bombenangriffen getroffen.

Große Teile der Stadt wurden zerstört,

darunter historische Gebäude,

Wohnviertel und Industrieanlagen.

Der Wiederherstellung der Stadt

nach Kriegsende war eine immense

Herausforderung, aber mit großem

Engagement und einer klaren Vision

gelang es, die Stadt wiederaufzubauen

und ihr ein neues Gesicht zu

verleihen.

Der Wiederaufbau von Düsseldorf erfolgte

in mehreren Phasen. Zunächst

musste die dringend benötigte Infrastruktur

wiederhergestellt werden.

Straßen, Brücken und Versorgungseinrichtungen

wurden wiederaufgebaut,

um den täglichen Bedürfnissen

der Bevölkerung gerecht zu werden.

Danach konzentrierte sich die Stadt

auf den Wiederaufbau von Wohngebieten,

um den Menschen ein neues

Zuhause zu bieten.

Moderne Wohnkomplexe entstanden,

die den Bedürfnissen einer

wachsenden Bevölkerung gerecht

wurden.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 102

103 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Gleichzeitig wurden auch die

wirtschaftlichen Grundlagen

der Stadt wieder aufgebaut. Die Industrie

erholte sich rasch, und Düsseldorf

knüpfte an seine frühere Rolle

als bedeutender Industriestandort

an. Insbesondere die chemische Industrie

und der Maschinenbau entwickelten

sich in dieser Zeit weiter.

Unternehmen wie Henkel und

Rheinmetall, die bereits vor dem

Krieg in Düsseldorf ansässig waren,

gewannen wieder an Bedeutung

und trugen zum wirtschaftlichen

Aufschwung der Stadt bei.

Der Wiederaufbau von Düsseldorf

ging jedoch über die bloße Wiederherstellung

der zerstörten Strukturen

hinaus. Die Stadt nutzte die Gelegenheit,

um eine moderne und zukunftsorientierte

Infrastruktur zu schaffen.

Der Städtebau wurde sorgfältig geplant,

um die Bedürfnisse einer

modernen Großstadt zu erfüllen.

Moderne Bürogebäude, Einkaufszentren

und kulturelle Einrichtungen

wurden errichtet, um den wachsenden

Anforderungen gerecht zu werden

und Düsseldorf zu einem wirtschaftlichen

und kulturellen Zentrum zu

machen.

Ein herausragendes Beispiel

für den Wiederaufbau und

die Modernisierung von Düsseldorf

ist der Medienhafen.

Dieser ehemalige Hafenbereich

wurde zu einem architektonischen

Vorzeigeprojekt umgestaltet und ist

heute ein Symbol für die moderne

Entwicklung der Stadt. Mit seinen

futuristischen Gebäuden, trendigen

Restaurants und Bars sowie der

Nähe zum Rhein hat sich der Medienhafen

zu einem beliebten Treffpunkt

für Einheimische und Besucher

entwickelt.

Der Wiederaufbau von Düsseldorf

war nicht nur eine Frage der physischen

Infrastruktur, sondern auch

eine Gelegenheit, die Stadt neu zu

definieren und ihr ein modernes und

weltoffenes Image zu verleihen.

Die Stadt hat ihre Traditionen bewahrt,

aber auch neue Impulse

aufgenommen, um sich den Herausforderungen

der Gegenwart anzupassen.

Der Wiederaufbau nach dem

Zweiten Weltkrieg hat Düsseldorf

zu einer dynamischen und lebendigen

Metropole gemacht, die sowohl

national als auch international Anerkennung

findet

Die Entwicklung zur modernen

Metropole

In den letzten Jahrzehnten hat Düsseldorf

eine bemerkenswerte Entwicklung

zur modernen Metropole

durchlaufen. Die Stadt hat sich zu

einem bedeutenden Finanz- und

Wirtschaftszentrum entwickelt

und beherbergt zahlreiche internationale

Unternehmen aus verschiedenen

Branchen. Düsseldorf

hat sich im Laufe der Jahre einen

Namen als bedeutende Modestadt

gemacht und genießt national

und international einen hervorragenden

Ruf in der Modebranche.

Die Stadt ist Heimat vieler renommierter

Modedesigner, Modemessen

und Modenschauen, die das Modegeschehen

in Düsseldorf prägen.

Die Wurzeln der Düsseldorfer

Modewelt reichen bis ins 19.

Jahrhundert zurück, als die Stadt

zu einem wichtigen Textilstandort

wurde. Die florierende Textilindustrie

schaffte die Grundlage für die

Entwicklung einer blühenden Modewirtschaft.

Die Nähe zu großen Stoffmärkten

und die Verfügbarkeit

hochwertiger Materialien waren ein

idealer Nährboden für Modedesigner

und Modelabels.

In den 1950er Jahren etablierte sich

Düsseldorf als Zentrum für prêt-àporter-Mode.

Modedesigner wie Jil

Sander, Heinz Oestergaard und Ruth

Golan wurden in der Stadt ansässig

und prägten mit ihren innovativen

Kollektionen den Modestil der Zeit.

Ihre Kreationen zeichneten sich

durch klare Linien, hochwertige Materialien

und zeitlose Eleganz aus.

Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte

der Düsseldorfer Modewelt

war die Gründung der Modemesse

“CPD” (Collections Premiere Düsseldorf)

im Jahr 1949. Die CPD entwickelte

sich im Laufe der Jahre zur

größten Modemesse in Deutschland

und zog internationale Designer,

Einkäufer und Pressevertreter an.

Die Messe bietet eine Plattform für

Modetrends, Geschäftsbeziehungen

und den Austausch zwischen Modedesignern,

Einzelhändlern und

Fachbesuchern aus aller Welt.

Desweiteren ist Düsseldorf

Gastgeberin der renommierten

“Düsseldorf Fashion Days”, bei

denen internationale Designer ihre

neuesten Kollektionen präsentieren.

Diese Veranstaltung zieht Modebegeisterte,

Influencer und Prominente

an und bringt Düsseldorf als Modemetropole

ins Rampenlicht.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 104

105 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Die Königsallee, liebevoll “Kö”

genannt, ist nicht nur eine exklusive

Einkaufsstraße, sondern auch

ein Mekka für Mode und Luxus.

Hier finden sich weltweit bekannte

Modemarken, Boutiquen und Juweliere.

Die Kö ist ein pulsierender

Treffpunkt für modebewusste Menschen,

die nach den neuesten Trends

suchen oder einfach nur das Flair

der Modewelt genießen möchten.

Neben den etablierten Modemarken

und Designern hat

Düsseldorf auch eine lebendige und

aufstrebende Modeszene mit jungen,

talentierten Designern. Die Stadt bietet

zahlreiche Plattformen für aufstrebende

Modetalente, sei es durch

Fashion-Shows, Modemessen oder

unterstützende Programme und

Netzwerke.

Die Modewelt in Düsseldorf geht

jedoch über Kleidung hinaus.

Die Stadt beherbergt auch eine renommierte

Modeschule, die AMD

Akademie Mode & Design, die junge

Talente auf ihrem Weg zu erfolgreichen

Modedesignern unterstützt.

Düsseldorf ist jedoch nicht

nur eine Modestadt, sondern

auch ein bedeutendes

Zentrum für Kunst und Kultur.

Die Stadt hat eine lange

Tradition in der Förderung

und Unterstützung von

Kunst und hat eine beeindruckende

Vielfalt an Galerien,

Museen und Ausstellungsräumen

zu bieten.

Ein zentraler Bestandteil

der Kunstszene in Düsseldorf

ist die renommierte

Kunstakademie.

Gegründet im Jahr 1762, hat die

Kunstakademie Düsseldorf eine herausragende

Rolle bei der Ausbildung

und Förderung von Künstlern gespielt.

Viele bekannte Künstler haben

hier studiert oder gelehrt, darunter

Joseph Beuys, Gerhard Richter, Sigmar

Polke und Andreas Gursky. Die

Kunstakademie hat den Ruf, innovative

und experimentelle Kunst hervorzubringen

und zieht daher viele

talentierte Künstler aus der ganzen

Welt an.

Die Stadt beherbergt eine Vielzahl

von Galerien, die zeitgenössische

Kunst ausstellen und sowohl

etablierten als auch aufstrebenden

Künstlern eine Plattform bieten. Die

“Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen”

ist eines der bedeutendsten

Kunstmuseen in Deutschland und

beherbergt eine umfangreiche Sammlung

moderner und zeitgenössischer

Kunst. Das Museum Kunstpalast

zeigt eine breite Palette von

Kunstwerken, darunter Gemälde,

Skulpturen,

Grafiken und

angewandte

Kunst.

Darüber hinaus

gibt es

in Düsseldorf

eine lebendige

Kunstszene,

die durch regelmäßige

Kunstausstellungen,

Festivals

und Veranstaltungen belebt

wird. Die Stadt beherbergt jährlich

die Kunstmesse “Art Düsseldorf ”,

bei der nationale und internationale

Künstler ihre Werke präsentieren.

Diese Messe zieht sowohl Sammler

als auch Kunstliebhaber an und trägt

zur Förderung der Kunstszene in

Düsseldorf bei.

Auch in der Architektur hat Düsseldorf

viel zu bieten. Neben den traditionellen

Bauten des “Düsseldorfer

Barocks” finden sich moderne und

innovative architektonische Meisterwerke

in der Stadt.

Der Medienhafen, bereits erwähnt,

ist nicht nur ein beliebtes Ziel für

Besucher, sondern auch ein Beispiel

für gelungene moderne Architektur.

Die beeindruckenden Gebäude

im Medienhafen, die sich durch

ihre futuristischen Designs und ihre

einzigartige Lage am Rhein auszeichnen,

sind ein beliebtes Motiv für

Fotografen und Touristen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 106

107 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

In Düsseldorf treffen Mode, Kunst

und Kultur aufeinander und bilden

eine dynamische und inspirierende

Szene. Die Stadt ist ein Magnet

für Kreative, Künstler, Designer

und Kunstliebhaber aus aller Welt.

Die Vielfalt und Qualität der Kunstund

Kulturszene in Düsseldorf

spiegelt sich in den zahlreichen

Veranstaltungen,

Ausstellungen

und

Festivals

wider, die

das ganze

Jahr über

stattfinden

und

die Stadt

zu einem

Anziehungspunkt

für Kunstinteressierte

machen.

Insgesamt hat sich Düsseldorf nicht

nur als Modestadt, sondern auch als

kulturelles Zentrum etabliert.

Die Verbindung von Mode, Kunst

und Kultur verleiht der Stadt eine

einzigartige und inspirierende Atmosphäre.

Darüber hinaus ist Düsseldorf

für seine vielfältigen Veranstaltungen

und Festivals bekannt.

Der jährliche Karneval umnd zahlreiche

weitere Festivitäten lockten-

Besucher aus aller Welt an und verwandelt

die Stadt in eine bunte und

ausgelassene Festzone.

Das Japanische Feuerwerk, das

jährlich im Sommer stattfindet,

ist eine beeindruckende Darbietung

von Feuerwerkskunst und

japanischer Kultur.

Weitere beliebte Veranstaltungen

sind das Rheinuferfest, das Jazz Rallye

und der Weihnachtsmarkt.

In den letzten Jahren hat Düsseldorf

auch große Anstrengungen

unternommen, um eine nachhaltige

und lebenswerte Stadt zu schaffen.

Die Förderung von Fahrradfahren,

der Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel

und die Schaffung von Grünflächen

und Parks tragen zur Verbesserung

der Lebensqualität bei.

Der Rheinuferpark und der Hofgarten

bieten Erholungsmöglichkeiten

inmitten des städtischen Trubels.

Das reiche kulturelle Angebot, von

erstklassigen Kunstausstellungen

bis hin zu mitreißenden Musikveranstaltungen,

macht deutlich, dass

Düsseldorf ein Ort ist, an dem Inspiration

und Kreativität keine Grenzen

kennen.

Düsseldorf ist somit nicht nur eine

Stadt, sondern ein regelrechter Lebensstil,

der Menschen aus aller Welt

in seinen Bann zieht.

Die Stadt am Rhein hat es geschafft,

Tradition und Moderne auf faszinierende

Weise zu verknüpfen und

schafft somit eine einzigartige Atmosphäre,

die Menschen jeden Alters

und jeder Herkunft begeistert.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 108

109 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 110

111 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 112

113 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 114

115 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Altstadt

Die Altstadt von Calpe, einer Küstenstadt in der spanischen Provinz Alicante,

ist ein charmantes historisches Zentrum, das viele Besucher anzieht.

Die Altstadt, auch bekannt als “El Poble Nou de Calpe”, liegt auf einem

Hügel oberhalb der modernen Stadt und bietet einen malerischen

Blick auf das Meer und die Umgebung.

In der Altstadt gibt es viele enge Gassen, Plätze und historische Gebäude,

die einen Einblick in die Vergangenheit von Calpe geben. Besonders bemerkenswert

ist die gotische Kirche Nuestra Señora de las Nieves, die im

15. Jahrhundert erbaut wurde und zu den wichtigsten religiösen Gebäuden

in der Region zählt. Auch das Rathaus von Calpe und das Archäologische

Museum von Calpe befinden sich in der Altstadt.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants, die lokale

Küche und Weine anbieten. In der Altstadt finden auch regelmäßig verschiedene

kulturelle Veranstaltungen statt, wie beispielsweise Konzerte

und traditionelle Feste.

Die Altstadt von Calpe ist ein großartiger Ort, um die Geschichte und Kultur

dieser Region zu entdecken und um eine authentische Atmosphäre

in einer charmanten Umgebung zu erleben.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 116

117 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 118

119 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Architektur und Stadtbild

Vorromanik und Romanik

Vorromanik und Romanik

waren zwei aufeinanderfolgende

kunstgeschichtliche Epochen

in Europa, die vom 9. bis

zum 12. Jahrhundert stattfanden.

Diese Stile entwickelten sich in der

Zeit nach dem Untergang des Römischen

Reiches und vor dem Beginn

der Gotik.

Die Vorromanik, auch als Frühmittelalterliche

Kunst bezeichnet,

entstand im 9. und 10.

Jahrhundert. Sie war geprägt

von den kulturellen Einflüssen

der germanischen, keltischen

und byzantinischen Kulturen.

Die vorromanische Architektur

war oft schlicht und funktional.

Charakteristisch waren massive

Steinmauern, kleine Fenster,

Rundbögen und eine gewisse

Baustile

Schwere der Bauwerke. Ein bekanntes

Beispiel für vorromanische Architektur

ist das westfränkische Tonnengewölbe.

Mit dem Übergang zum 11. Jahrhundert

begann die Epoche der Romanik,

die bis zum 12. Jahrhundert

andauerte. Die Romanik war vor allem

durch den Bau großer Kirchen

und Kathedralen gekennzeichnet.

Die Bauwerke waren imposant und

robust und hatten dicke Steinmauern,

Rundbögen, massive Säulen und

kleine Fenster. Typisch waren auch

Gewölbe, wie das Tonnengewölbe

und das Kreuzgratgewölbe. Ein

bekanntes Beispiel für romanische

Architektur ist die Basilika Saint-

Sernin in Toulouse, Frankreich.

Die romanische Kunst erstreckte

sich nicht nur auf die Architektur,

sondern auch auf andere Bereiche

wie Skulptur, Malerei und Buchmalerei.

In der Skulptur wurden oft

religiöse Motive dargestellt, während

in der Malerei und Buchmalerei vor

allem religiöse Texte und Szenen aus

der Bibel illustriert wurden. Diese

Kunstwerke hatten oft eine symbolische

und religiöse Bedeutung.

Die Romanik war eng mit dem

christlichen Glauben verbunden

und sollte die Gläubigen durch

ihre monumentale

Schönheit und ihre

spirituelle Atmosphäre

beeindrucken.

Die romanischen

Bauwerke

dienten als Zentren

des Gottesdienstes

und der Verehrung

und spiegelten die

Macht und den Reichtum

der Kirche

wider.

Vorromanik und

Romanik legten

den Grundstein

für die Entwicklung

der gotischen Architektur und

Kunst, die später folgte. Sie waren

wichtige Phasen in der europäischen

Kunstgeschichte und hinterließen

ein reiches Erbe an beeindruckenden

Bauwerken und kunstvollen

Werken, die bis heute bewundert

werden können.

Die Geschichte von Düsseldorf

ist eng mit der Vorromanik

und Romanik verbunden, und in

der Stadt finden sich noch heute einige

bemerkenswerte Bauwerke aus

dieser Zeit. Diese architektonischen

Meisterwerke sind nicht nur historisch

bedeutsam, sondern tragen

auch zur kulturellen Vielfalt und

Schönheit der Stadt bei.

Eines der bekanntesten Beispiele ist

die Stiftskirche (heutige Pfarrkirche

St. Suitbertus) in Kaiserswerth.

Diese Kirche wurde im 12. Jahrhundert

gegründet und beeindruckt mit

ihrer eindrucksvollen Vorhalle im

romanischen Stil.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 120

121 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Das Gebäude wurde aus Tuffstein

errichtet und zeigt typische Merkmale

der romanischen Architektur.

Es ist ein beeindruckendes Zeugnis

der damaligen Bautechniken und ein

Symbol für die religiöse Bedeutung

des Ortes.

In Gerresheim befindet sich eine

weitere herausragende Sehenswürdigkeit

aus dieser Zeit - die romanische

Altarmensa. Dieses Bauwerk

aus dem 12. Jahrhundert ist ein

beeindruckendes Beispiel für die

Architektur jener Epoche. Es zeigt

die kunstvolle Gestaltung und das

handwerkliche Können, das in der

Vorromanik und Romanik weit verbreitet

war.

Darüber hinaus prägen romanische

Kirchen das Stadtbild von Düsseldorf.

Die Martinskirche, die Suitbertuskirche,

die Lambertuskirche in

der Altstadt, St. Remigius, St. Margareta,

St. Nikolaus, St. Hubertus

und die Lambertuskirche in Kalkum

sind architektonische Juwelen, die

aus dieser Zeit stammen. Jede Kirche

hat ihre eigenen Besonderheiten und

vermittelt einen eindrucksvollen

Einblick in die Kunst und Architektur

der Vorromanik und Romanik.

Die Martinskirche war ursprünglich

eine rechteckige Kapelle aus Ratinger

Schiefer, Grauwacke-Bruchsteinen

und Braunkohlequarziten.

Im 13. Jahrhundert wurde sie zu

einer dreischiffigen, flachgedeckten

Pfeilerbasilika mit einem beeindruckenden

Kreuzrippengewölbe

umgebaut. Die Suitbertuskirche

hingegen wurde im Jahr 1050 aus

Tuffstein erbaut und weist noch

spätromanische Elemente auf,

während der Chor bereits gotische

Merkmale zeigt. Die Lambertuskirche

in der Altstadt bestand bereits

vor dem Jahr 1159 als eine romanische

Hofkapelle in Form einer

zweijochigen Basilika.

Auch die Kirchen St. Remigius,

St. Margareta, St. Nikolaus und St.

Hubertus sind bemerkenswerte

Beispiele für die romanische Architektur

in Düsseldorf.

Jede dieser Kirchen hat ihre eigene

Geschichte und zeugt von der künstlerischen

und handwerklichen Brillanz

jener Zeit. Von dreischiffigen

Basiliken über Pfeilerbasiliken bis

hin zu flachgedeckten Saalkirchen,

sie zeigen die Vielfalt und den Reichtum

der romanischen Baustile.

Gotischen und spätgotischen

Bauwerke

Die Gotik war eine bedeutende

Kunst- und Architekturepoche,

die sich vom 12. bis zum 16. Jahrhundert

in Europa entwickelte. Sie folgte

auf die Romanik und war durch

ihren charakteristischen Baustil geprägt.

Die Gotik entstand in Frankreich

und breitete sich von dort aus

auf andere Teile Europas aus.

Der gotische Baustil zeichnete sich

durch hohe, schlank proportionierte

Gebäude mit spitz zulaufenden

Bögen, Gewölben und Türmen aus.

Eine der bekanntesten gotischen

Bauwerke ist die Kathedrale Notre-Dame

in Paris. Die gotische Architektur

ermöglichte es, größere

Fenster und lichtdurchflutete Räume

zu schaffen, was zu einer einzigartigen

Raumwirkung führte.

Die Gotik war jedoch nicht nur auf

die Architektur beschränkt, sondern

beeinflusste auch andere Bereiche

der Kunst, wie Skulptur, Malerei und

Glasmalerei. Die Skulpturen und

Gemälde der Gotik zeichneten sich

durch ihre realistische Darstellung

von Menschen und biblischen Geschichten

aus. Die Glasmalerei wurde

zu einer wichtigen Kunstform, um

religiöse Geschichten und Motive

darzustellen.

Die Gotik war eng mit dem christlichen

Glauben verbunden und

wurde hauptsächlich für den Bau

von Kirchen und Kathedralen verwendet.

Diese beeindruckenden

Bauwerke sollten die Gläubigen in

Staunen versetzen und Gott ehren.

Die gotischen Kathedralen waren

nicht nur religiöse Zentren, sondern

auch Ausdruck von Macht und Prestige

der Kirche und der Stadt, in der

sie sich befanden.

Die Gotik war eine Epoche des

Fortschritts und der Innovation in

Architektur und Kunst. Sie legte den

Grundstein für viele spätere Stile und

beeinflusste die europäische Kultur

nachhaltig

Im Jahr 1288 wurde Düsseldorf zur

Stadt erhoben, und aus dieser Zeit

stammt das Lewen- oder Lieferhaus,

ein gotisches Gebäude, das die Architektur

dieser Epoche repräsentiert.

In den späten 14. Jahrhunderten

kam es zu großen städtebaulichen

Veränderungen, als die Grafschaft

Berg im Jahr 1348 an den Grafen von

Jülich fiel und 1380 der Graf zum

Herzog des neuen Herzogtums Berg

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 122

123 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

ernannt wurde

Die Stadt wuchs und expandierte, als

die Bewohner von Golzheim, Derendorf,

Bilk und Hamm im Jahr 1384

und 1384 eingemeindet wurden. Um

die entstehende Altstadt wurde ein

neuer Düsselgraben mit einem Mauerring

angelegt.

Düsseldorf erlebte eine umfangreiche

Stadterweiterung und entwickelte

sich zur Residenzstadt. Die herzogliche

Burg entstand in Form einer

beeindruckenden Dreiflügelanlage.

Die Lambertuskirche, die im Jahr

1394 als Grabeskirche der Herzöge

von Berg errichtet wurde, repräsentiert

die niederrheinische Backsteingotik.

Es handelt sich um eine

dreischiffige Hallenkirche mit Backsteinmauern,

die charakteristisch

für diese Region sind. Das Sakramentshäuschen

in der Kirche ist ein

Kunstwerk der Spätgotik und zeigt

die kunsthandwerkliche Pracht dieser

Zeit. Ebenso beeindruckend ist

der Quadenhof, der ebenfalls zur

spätgotischen Architektur gehört.

Diese baulichen Meisterwerke aus

der Gotik und Spätgotik sind nicht

nur historisch bedeutsam, sondern

auch Zeugen der kulturellen Entwicklung

und des architektonischen

Fortschritts in Düsseldorf. Sie geben

uns Einblick in die damaligen Bautechniken,

den Einfluss der verschiedenen

Herrscher und die künstlerische

Schönheit dieser Epoche. Die

gotisch en und spätgotischen Bauwerke

sind ein faszinierendes Erbe,

das die Geschichte und Identität der

Stadt Düsseldorf prägt

Renaissance

Die Renaissance war eine bedeutende

Kunstepoche, die vom 14.

bis zum 17. Jahrhundert in Europa

stattfand. Sie war geprägt von einer

Wiederbelebung der antiken griechischen

und römischen Kultur und

einer neuen Betonung des Menschen

und seiner Fähigkeiten. Die Renaissance

war eine Zeit des Aufbruchs,

des Umbruchs und der Erneuerung

in verschiedenen Bereichen wie

Kunst, Architektur, Wissenschaft,

Philosophie und Literatur.

In der Renaissance wurden Kunst

und Kreativität hoch geschätzt, und

es entstand eine neue Begeisterung

für die Wissenschaft und die Erforschung

der Welt. Künstler wie

Leonardo da Vinci (Abbildung),

Michelangelo und Raffael schufen

Meisterwerke, die bis heute bewundert

werden.

In der Architektur wurden klassische

Ideale wiederaufgegriffen und neue

Konzepte wie die Perspektive und die

symmetrische Gestaltung entwickelt.

Die Renaissance war auch eine Zeit

des Humanismus, in der das Individuum

und seine Fähigkeiten in

den Mittelpunkt gerückt wurden.

Bildung und Wissen wurden als

Mittel zur Selbstentfaltung angesehen.

In diesem Zeitalter entstanden

bahnbrechende Werke wie Dante

Alighieris “Göttliche Komödie” und

Machiavellis “Il Principe”.

Die Renaissance hatte einen tiefgreifenden

Einfluss auf die Kultur

und die Gesellschaft Europas. Sie

markierte einen Wendepunkt in der

Geschichte und leitete eine neue Ära

des Denkens und Schaffens ein. Die

Ideale und Errungenschaften der Renaissance

haben die Kunst und die

intellektuelle Entwicklung Europas

nachhaltig geprägt und sind bis heute

von großer Bedeutung

Im Jahr 1549 begann der Wiederauf-

und Umbau des Düsseldorfer

Schlosses nach den Plänen von

Pasqualinis. Zu dieser Zeit wurde

Düsseldorf zur Hauptstadt der

Vereinigten Herzogtümer von Jülich-

Kleve-Berg und benötigte dringend

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 124

125 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

ein repräsentatives Schloss. Die

Bauarbeiten wurden von Bertram

von Zündorf geleitet, aber erst mit

der Berufung des Renaissance-Baumeisters

Alessandro Pasqualini

aus Bologna im Jahr 1549 kam die

Bauaktivität richtig in Gang.

Im Jahr 1551 vollendete Pasqualini

den einzigen noch erhaltenen Turm

des Schlosses. Er fügte diesem Turm

toskanische Säulen hinzu und setzte

eine Renaissance-Kuppel mit einer

Laterne und einer welschen Haube

darauf. Im nordöstlichen Teil des

Schlosshofs errichtete Pasqualini

auch eine dreigeschossige Loggia,

die sich durch ihre modernen

Renaissance-Formen von der älteren

Fachwerkgalerie links vom

rechteckigen Treppenturm abhob.

Es gibt Dokumentationen über ein

Ädikula-Portal mit rhythmisierten

Wandpilastern aus Bossenquadern.

Auch die Schlosskapelle mit ihrer

Altarwand, Täfelung, Blendarkaden,

korinthischen Wandpilastern und

verkröpftem Gesims wird als Werk

von Pasqualini angesehen.

Die Bauweise und Kunst von

Pasqualini lassen sich an den erhaltenen

Gebäuden Schloss Rheydt

und Zitadelle Jülich ablesen. Eine

Abbildung des Landgrafen Moritz

von Hessen-Kassel aus dem Jahr

1629 zeigt den Platz vor dem Schloss,

wobei die Fassaden welsche Formen

aufweisen.

Auch bei den Wohnhäusern und

dem Alten Rathaus der Renaissance

in Düsseldorf sind bemerkenswerte

architektonische Merkmale zu finden.

Am Anfang der Düsseldorfer

Renaissance stand eine konservative

Richtung mit geschweiften Fialengiebeln.

Ein Beispiel dafür ist das doppelgiebelige

Alte Rathaus, bei dem

die Bogenlinie der Giebelschweifung

entsprach. Die welschen Giebel im

Stil der Renaissance sind besonders

auffällig.

Einige Wohnhäuser, wie das Haus

am Burgplatz 12 und das Eckhaus

Kurze Straße und Burgplatz, zeigen

ebenfalls geschweifte Fialengiebel,

die stilistisch mit dem Giebel des

Alten Rathauses verwandt sind. Das

Haus Zum Goldenen Hirsch am

Marktplatz aus dem Jahr 1558 ist ein

weiteres Beispiel dafür.

Neben den modernen welschen Giebeln

der Renaissance gibt es auch

gotische Treppengiebel. Die gotische

Tradition der Staffelgiebel blieb selbst

in der Zeit der Hochrenaissance in

Nord- und Mitteldeutschland erhalten.

Das Haus zum Kurfürsten ist

ein Beispiel dafür.

Weitere Renaissancebauten in Düsseldorf

sind das Berger Tor, die

Jan-Wellem-Kapelle, das Grabmal

Herzog Wilhelms von Jülich-

Kleve-Berg im Stil der italienischen

Hochrenaissance und die Loretokapelle

im Stil der toskanischen Renaissance.

Diese Bauwerke tragen zur Vielfalt

der Renaissancearchitektur in Düsseldorf

bei und zeigen die künstlerische

und architektonische Entwicklung

der Stadt in dieser Zeit.

Barock

Der Barock war eine Kunstepoche,

die vom späten 16.

Jahrhundert bis zum frühen 18.

Jahrhundert in Europa herrschte. Sie

zeichnete sich durch ihren opulenten

und theatralischen Stil aus, der

von der katholischen Kirche sowie

den monarchischen Herrschern gefördert

wurde. Der Barock wurde als

Ausdruck des Glaubens, der Macht

und des Wohlstands betrachtet und

prägte alle Bereiche der Kunst, einschließlich

Architektur, Malerei,

Skulptur, Musik und Literatur.

Charakteristisch für den Barock

waren üppige Dekorationen, monumentale

Formen, dynamische Bewegungen

und theatralische Inszenierungen.

Der Barock hatte einen großen

Einfluss auf die architektonische

Entwicklung in Düsseldorf.

In der Reformationszeit wurden

unter den Düsseldorfer Herzögen

vor allem Profanbauten als Ausdruck

eines moderaten, reformkatholischen

Kurses errichtet. Ab

dem 17. Jahrhundert prägten jedoch

verschiedene geistliche Orden mit

ihren Monumentalbauten das Stadtbild.

Unter Herzog Wolfgang Wilhelm

und seinem Sohn Philipp Wilhelm

siedelten sich verschiedene Orden in

Düsseldorf an, darunter die Jesuiten,

Kapuziner, Franziskaner und Ursulinen.

Die Jesuitenkirche St. Andreas

und das Jesuitenkolleg, erbaut

zwischen 1622 und 1632, waren bedeutende

Bauwerke dieser Zeit. Die

Hofkirche, die künstlerisch wertvollste

Kirche Düsseldorfs, wurde

ebenfalls im Barockstil errichtet und

zeigt Einflüsse der süddeutsch-italienischen

Bauweise.

Ein weiteres Beispiel für den Einfluss

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 126

127 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

süddeutsch-italienischer Architektur

ist das nicht mehr erhaltene Wasserschloss

Benrath, das zwischen 1660

und 1666 erbaut wurde. Es zeigte

eine klare Wandaufteilung mit Pilastern

und Turmhauben, ähnlich

wie bei der Andreaskirche.

Der venezianische Architekt Matteo

Alberti spielte eine bedeutende

Rolle in der barocken Architektur

Düsseldorfs. Alberti wurde von Johann

Wilhelm, dem Nachfolger

von Philipp Wilhelm, als Oberbaudirektor

nach Düsseldorf berufen.

Er entwarf das Residenzschloss und

das Schloss Bensberg, die beide Einflüsse

der italienisch-französischen

Architektur zeigten. Alberti prägte

auch das Düsseldorfer Stadtbild mit

weiteren Bauwerken wie der Cölestinerinnenkirche,

der Ursulinenkirche,

dem Palais Schaesberg, dem

Grupello-Haus und dem Kriegskommissariat.

Die Monumentalarchitektur Albertis

beeinflusste auch den Profanbau in

Düsseldorf. Beispiele dafür sind das

Doppelhaus an der Neusser Straße,

die Stadtschlösser der Grafen Spee

und der Freiherren von Hondheim

sowie das Hondheim’sche Palais an

der Akademiestraße.

Der Barock prägte somit das Stadtbild

Düsseldorfs mit einer Vielzahl

von Monumentalbauten, die

sowohl süddeutsche als auch italienisch-französische

Einflüsse zeigten.

Klassizismus

Der Klassizismus war eine Kunstrichtung

und Architekturströmung,

die im späten 18. Jahrhundert

aufkam und bis zum Beginn des 19.

Jahrhunderts anhielt. Inspiriert von

den Idealen der Antike, betonte der

Klassizismus Klarheit, Symmetrie

und Proportion in Kunst, Architektur

und Design. Diese Bewegung

entwickelte sich als Reaktion auf

den verspielten Rokoko-Stil des 18.

Jahrhunderts und wurde von der

Aufklärung und dem Wunsch nach

rationaler Ordnung und Ausgewogenheit

geprägt. Der Klassizismus

hatte einen bedeutenden Einfluss auf

die Entwicklung der europäischen

Kultur und hinterließ ein Erbe an

prächtigen Bauten, Skulpturen und

Gemälden, die noch heute Bewunderung

hervorrufen.

Im 19. Jahrhundert erlebte das

.Düsseldorfer Stadtgebiet eine Verwandlung

zur Residenzlandschaft,

wobei zahlreiche Gebäude schlossartig

umgebaut wurden. Ein frühes

Beispiel dafür ist das Haus Lohausen,

das um die Jahrhundertwende von

der bürgerlichen Kaufmannsfamilie

Lantz erworben wurde. Das Haus

wurde 1804 abgerissen und durch

einen schlichten klassizistischen

Neubau ersetzt.

Ein großzügigerer Umbau fand am

Haus Kalkum statt. Zwischen 1808

und 1814 ließ die verwitwete Gräfin

Maria Anna von Hatzfeldt das Haus

nach Plänen des Architekten Georg

Peter Leydel umbauen. Graf Franz

Anton von Spee ließ von 1822 bis

1825 Schloss Heltorf als klassizistisches

Herrenhaus erneuern, wobei

der Saal mit Fresken aus dem Leben

Kaiser

Friedrichs

I. ausgemalt

wurde.

Das Haus

Eller, das

1823 von

dem Freiherrn

Carl

von Plessen

erworben

wurde,

wurde als

Schloss neu

errichtet und erhielt einen repräsentativen

Saal im Obergeschoss mit reichem

Empirestil-Stuck, dessen Architekt

unbekannt ist.

1836 brannte das Barockschloss

Mickeln in Himmelgeist aus. Herzog

Prosper Ludwig von Arenberg,

der Besitzer des Schlosses, ließ an

gleicher Stelle von 1839 bis 1842 ein

streng klassizistisches Gebäude nach

Entwürfen von Alexander Joseph

Niehaus errichten.

Ein architektonisches Juwel und ein

bedeutendes kulturelles Erbe Düsseldorfs

ist Schloss Benrath.

Neben seiner äußeren Schönheit

und historischen Bedeutung hat das

Schloss auch einen bemerkenswerten

Einfluss auf die Inneneinrichtung

anderer Gebäude in der Region

gehabt. Insbesondere für das Düsseldorfer

Wohnhaus zeigte sich dieser

Einfluss deutlich, und die Innene-

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 128

129 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

inrichtung spiegelte die blühende

Wohnkultur der Stadt in den letzten

vier Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts

wider.

Schloss Benrath wurde im Stil des

Rokoko-Klassizismus erbaut und

diente als Vorbild für den Bau anderer

Gebäude, darunter auch der

Nesselroder Hof. Die prachtvolle

Innenausstattung des Schlosses beeinflusste

maßgeblich die Gestaltung

der Wohnräume in der Region.

Besonders auffällig waren die

kleinen, versteckten ovalen Toilettenzimmer

und die gemütlichen

Zimmer im Dachgeschoss. Diese

Räume strahlten eine wunderbare

Behaglichkeit aus und waren ein

charakteristisches Merkmal der

Wohnkultur jener Zeit. Sie zeugten

von einer hohen Liebe zum Detail

und einem ausgeprägten Sinn für

Ästhetik.

Der Reiz dieser Räume und ihre

Bedeutung für den Wohnhausbau

wurden treffend von Edmund Renard

in seiner Benrath-Monographie

beschrieben.

Renard erkannte die herausragende

Rolle des Schlosses Benrath bei

der Gestaltung der Inneneinrichtung

und betonte die Einflüsse des

Rokoko-Klassizismus-Stils auf das

Düsseldorfer Wohnhaus.

Die Inneneinrichtung der Gebäude,

die vom Schloss Benrath inspiriert

waren, veranschaulichte

die Wohnkultur jener Zeit in ihrer

ganzen Pracht. Sie war ein Ausdruck

von Luxus, Eleganz und einem gehobenen

Lebensstil. Die Räume

strahlten eine harmonische Atmosphäre

aus und waren sorgfältig gestaltet,

um den Bewohnern höchsten

Komfort und Genuss zu bieten.

Schloss Benrath und seine Inneneinrichtung

haben nicht nur die damalige

Wohnkultur geprägt, sondern

sind auch ein wertvolles Erbe für die

heutige Generation. Die Besucher

können noch heute die Schönheit der

Räume erleben und den einzigartigen

Charme des Schlosses genießen.

Insgesamt verdeutlicht der Einfluss

von Schloss Benrath auf die Inneneinrichtung

anderer Gebäude in Düsseldorf

die große Bedeutung dieses

architektonischen Meisterwerks. Es

hat nicht nur die Wohnkultur der

damaligen Zeit geprägt, sondern

auch die Stadt selbst bereichert.

Wahrzeichen und historische Gebäude

Düsseldorf ist reich an Wahrzeichen

und historischen Gebäuden,

die die Geschichte und Kultur

der Stadt widerspiegeln. Diese

architektonischen Schätze sind nicht

nur ein Teil des Stadtbildes, sondern

auch bedeutende kulturelle und

touristische Attraktionen.

Ein herausragendes Wahrzeichen

Düsseldorfs ist der Rheinturm. Mit

einer Höhe von 240 Metern ist er

das höchste Gebäude der Stadt und

bietet einen atemberaubenden Blick

über Düsseldorf und den Rhein. Der

Rheinturm ist nicht nur ein architektonisches

Meisterwerk, sondern

auch ein Symbol für die Modernität

und den Fortschritt der Stadt.

Ein weiteres bekanntes Wahrzeichen

ist das bereits erwähnte Schloss Benrath,

ein prächtiges Barockschloss

im Süden Düsseldorfs. Das Schloss

wurde im 18. Jahrhundert erbaut

und diente einst als Lustschloss für

den Kurfürsten Carl Theodor. Heute

beherbergt es das Museum für

Europäische Gartenkunst und zeigt

eine beeindruckende Sammlung von

Möbeln, Kunstwerken und Gartenanlagen.

Die Altstadt von Düsseldorf, liebevoll

“Die längste Theke der Welt”

genannt, ist ein weiteres historisches

Juwel. Mit ihren engen Gassen,

malerischen Fachwerkhäusern und

historischen Kirchen ist die Altstadt

ein lebendiges Zeugnis der Vergangenheit.

Hier befinden sich auch

das Rathaus und die St. Lambertuskirche,

die zu den ältesten Bauwerken

der Stadt zählen.

Die Königsallee, oder kurz “Kö”,

ist nicht nur ein Einkaufsparadies,

sondern auch ein architektonisches

Highlight. Die prachtvollen Gebäude

entlang der Allee zeichnen sich

durch ihre eleganten Fassaden und

exklusiven Boutiquen aus. Die Kö

ist nicht nur ein Ort zum Shoppen,

sondern auch ein Ort, an dem man

das Flair vergangener Zeiten spüren

kann.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 130

131 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Moderne Architektur und urbanes Stadtbild

Neben den historischen Gebäuden

prägen auch moderne Architektur

und ein urbanes Stadtbild

das Gesicht Düsseldorfs.

Die Stadt hat es geschafft, Tradition

und Moderne auf harmonische

Weise miteinander zu verbinden und

ein vielfältiges architektonisches Ensemble

zu schaffen.

Ein bemerkenswertes Beispiel für

moderne Architektur ist der Medienhafen,

der bereits erwähnt wurde.

Mit seinen futuristischen Gebäuden

und seiner Lage am Rhein ist der Medienhafen

ein Symbol für die Modernität

und Innovationskraft der Stadt.

Hier finden sich die Gehry

Bauten,ein herausragendes Beispiel

für die kreative und moderne Gestaltung

von Gebäuden. Sie wurden

von dem renommierten Architekten

Frank O. Gehry entworfen, der weltweit

für seine außergewöhnlichen

und innovativen Bauwerke bekannt

ist (siehe auch “Fun Facts zu Frank

Gehry).

Medienhafen und Gehry

Bauten

Der MedienHafen ist ein architektonisch

beeindruckendes

Viertel, das sich am Ufer des Rheins

in Unterbilk erstreckt. Es ist bekannt

für seine modernen Gebäude

und seine einzigartige Mischung aus

Büros, Restaurants und kreativen

Unternehmen. Der MedienHafen

wurde in den letzten Jahrzehnten

zu einem wichtigen Symbol für die

Modernisierung und den wirtschaftlichen

Aufschwung der Stadt.

Besonders markant sind die Gebäude

des Architekten Frank Gehry,

darunter der Neuer Zollhof

mit seinen skulpturalen Formen

und der Rheinturm, der mit seinen

240 Metern Höhe das Wahrzeichen

des MedienHafens ist.

Die Gehry Bauten bestehen aus drei

Gebäuden, jedes Gebäude hat seine

eigene einzigartige Form und Ausdrucksweise,

aber sie ergänzen sich

auch zu einer beeindruckenden Ge-

samtkomposition. Die Bauten sind

aus Stahl und Beton gefertigt und

mit Edelstahl verkleidet, was ihnen

eine glänzende und futuristische

Erscheinung verleiht. Das bekannteste

Gebäude der Gehry Bauten ist

der “Gehry Tower”. Der Turm zeichnet

sich durch seine verdrehten und

geschwungenen Formen aus, die an

organische Strukturen erinnern. Die

Fassade besteht aus einer Vielzahl

von gebogenen Elementen, die ein

dynamisches und

unregelmäßiges

Erscheinungsbild

erzeugen. Mit

einer Höhe von

54 Metern ragt

der Gehry Tower

markant in den

Himmel und ist

weithin sichtbar.

Die beiden anderen

Gebäude,

genannt “Gehry

Bogen” und

“Gehry Silber”, ergänzen den Gehry

Tower und vervollständigen

das Ensemble der Gehry Bauten.

Der Gehry Bogen zeichnet sich

durch seine geschwungene Form

aus, die an einen Bogen erinnert.

Die Fassade besteht aus wellenförmigen

Metallplatten, die dem Gebäude

ein dynamisches und verspieltes

Aussehen verleihen. Gehry Silber

hingegen besteht aus einer Vielzahl

von scharfkantigen Elementen, die

das Licht reflektieren und dem Gebäude

einen futuristischen Glanz verleihen.

Die Gehry Bauten haben nicht nur

eine herausragende architektonische

Ästhetik, sondern erfüllen auch

funktionale Zwecke. Sie beherbergen

Büros, Restaurants und Wohnungen

und sind ein wichtiges Element des

städtischen Lebens im Medienhafen.

Die Gebäude haben dazu beigetragen,

den Medienhafen zu einem pulsierenden

und modernen Viertel zu

machen, das Kreativität, Innovation

und Fortschritt verkörpert.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 132

133 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Kurz Erklärt: Frank Gehry

Frank Gehry ist zweifellos einer der bekanntesten und einflussreichsten

Architekten unserer Zeit. Sein einzigartiger Stil hat die Welt

der Architektur revolutioniert und zahlreiche spektakuläre Bauwerke

hervorgebracht. Durch seine kreative Herangehensweise und die Verwendung

unkonventioneller Materialien hat Gehry eine beeindruckende

Sammlung von architektonischen Meisterwerken geschaffen, die

die Grenzen des Möglichen überschreiten.

Gehrys Architektur zeichnet sich durch organische Formen, komplexe

Geometrien und die Verwendung von ungewöhnlichen Materialien

aus. Ein herausragendes Beispiel für sein Werk ist das Guggenheim

Museum in Bilbao, Spanien. Das futuristische Gebäude mit seinen

geschwungenen Linien und dem glänzenden Titanfassadenbelag hat

das Stadtbild von Bilbao nachhaltig verändert und zu einem internationalen

Wahrzeichen gemacht.

Durch die geschickte Integration des Gebäudes in seine Umgebung

und die innovative Nutzung von Materialien hat Gehry eine einzigartige

architektonische Erfahrung geschaffen, die Besucher aus der

ganzen Welt anzieht.

Ein weiteres ikonisches Bauwerk von Gehry ist das Walt Disney Concert

Hall in Los Angeles. Das Konzerthaus besticht durch seine fließenden,

wellenförmigen Formen und den Einsatz von Edelstahlpaneelen.

Die reflektierende Oberfläche des Gebäudes fängt das Licht ein und

schafft eine faszinierende visuelle Wirkung. Das Walt Disney Concert

Hall ist nicht nur ein architektonisches Meisterwerk, sondern auch ein

erstklassiger Konzertsaal, der für seine herausragende Akustik bekannt

ist.

Die Arbeiten von Frank Gehry haben einen erheblichen Einfluss auf

die moderne Architektur und haben zahlreiche Architekten weltweit

inspiriert. Sein innovativer Ansatz, die Verbindung von Kunst und Architektur

sowie sein Streben nach einer harmonischen Integration von

Gebäuden in ihre Umgebung haben neue Maßstäbe gesetzt. Gehry hat

gezeigt, dass Architektur nicht nur funktional sein muss, sondern auch

eine emotionale und ästhetische Wirkung haben kann.

Darüber hinaus hat Gehry mit seinen unkonventionellen Formen und

Materialien die Vorstellungskraft der Menschen angeregt und neue

Möglichkeiten für das Design von Gebäuden eröffnet. Sein Einsatz von

computergesteuerter Gestaltungstechnologie ermöglichte komplexe

Formen und Strukturen, die zuvor undenkbar waren. Gehrys Bauwerke

stehen für Kreativität, Innovation und die Kraft des Designs, das

die Welt um uns herum transformieren kann.

Durch seine inspirierenden Bauwerke hat Gehry die Grenzen der Architektur

erweitert und eine neue Ära des Designs eingeläutet.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 134

135 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Die Gehry Bauten haben Düsseldorf

international als bedeutenden

Standort für moderne Architektur

etabliert. Sie sind zu einem Wahrzeichen

der Stadt geworden und ziehen

Touristen, Architekturliebhaber

und Fotografen aus aller Welt an.

Die Gebäude verkörpern den Mut

zur Innovation und die Fähigkeit der

Stadt, Tradition und Moderne auf

harmonische Weise zu vereinen.

Die Gehry Bauten sind ein

eindrucksvolles Beispiel für

Frank O. Gehrys einzigartigen

architektonischen Stil,

der von organischen Formen,

fließenden Linien und

der Verwendung unkonventioneller

Materialien geprägt

ist. Sie repräsentieren

die Kreativität, Originalität

und Vision des Architekten

und haben einen bleibenden

Eindruck in der Architekturwelt

hinterlassen.

Die Gehry Bauten sind nicht nur

ein architektonisches Meisterwerk,

sondern auch ein Symbol für die

Wichtigkeit von Kreativität und Innovation

in einer sich wandelnden

Stadt. Sie haben dazu beigetragen,

Düsseldorf als eine Stadt zu positionieren,

die modernes Design und

Architektur schätzt und fördert.

Kö-Bogen

Der Kö-Bogen ist ein modernes

Gebäudeensemble an der

Königsallee, einer der bekanntesten

Einkaufsstraßen von Düsseldorf.

Das Projekt wurde vom Architekten

Daniel Libeskind entworfen

und besteht aus zwei Gebäuden, die

durch eine begrünte Fläche miteinander

verbunden sind.

Der Kö-Bogen besticht durch

seine geschwungene Architektur

und die Verbindung von

Natur und urbanem Raum.

Er bietet eine attraktive Einkaufsund

Aufenthaltsmöglichkeit sowie

eine beeindruckende Aussicht auf

die Königsallee.

Weitere bekannte Wahrzeichen Düsseldorfs

Kirche St. Lambertus

Die Kirche St. Lambertus ist

ein herausragendes architektonisches

Juwel in der Düsseldorfer

Altstadt. Die Kirche wurde im 14.

Jahrhundert im gotischen Stil erbaut

und beeindruckt mit ihrer markanten

Schieferdachkonstruktion.

Besonders bekannt ist der Schiefe

Turm von St. Lambertus, der eine

leichte Neigung aufweist und zu den

Wahrzeichen der Stadt gehört. Das

Innere der Kirche ist mit wertvollen

Kunstwerken, wie dem Schrein des

heiligen Apollinaris, verziert und bietet

eine Atmosphäre der Ruhe und

Besinnung.

Rathaus

Das bereits erwähnte Rathaus

von Düsseldorf ist ein historisches

und imposantes Gebäude

in der Altstadt. Es wurde im 16.

Jahrhundert im Renaissance-Stil

erbaut und dient bis heute als

Verwaltungszentrum der Stadt.

Das Rathaus beeindruckt mit seiner

prächtigen Fassade und dem Innenhof,

der von Arkadengängen

umgeben ist. Vor dem Rathaus befindet

sich der Marktplatz, auf dem

regelmäßig Veranstaltungen, wie der

traditionelle Weihnachtsmarkt, stattfinden.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 136

137 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Rheinuferpromenade

Die Rheinuferpromenade ist

eine malerische und beliebte

Promenade entlang des Rheinufers,

die sich in verschiedenen Städten

entlang des Rheins erstreckt. Sie bietet

Besuchern und Einheimischen

eine wunderbare Möglichkeit, das

Flussufer zu genießen, die Aussicht

auf den Rhein zu bewundern

und die Atmosphäre der umliegenden

Städte zu erleben. Die Promenade

entlang des Rheins bietet eine

Vielzahl von Aktivitäten und Attraktionen

für alle Altersgruppen.

Sie können gemütlich spazieren gehen,

joggen oder Fahrrad fahren und

dabei die wunderschöne Landschaft

und das Panorama des Flusses genießen.

Die Promenade ist oft mit

Bänken und Grünflächen ausgestattet,

die zum Entspannen und Verweilen

einladen.

Entlang der Rheinuferpromenade

findet man auch eine Reihe von

Restaurants, Cafés und Biergärten,

in denen man die regionale Küche

und Getränke genießen kann. Es

ist ein idealer Ort, um eine Pause

einzulegen, die lokale Gastronomie

zu probieren und die vorbeifahrenden

Schiffe zu beobachten.

Die Promenade ist auch ein beliebter

Treffpunkt für Veranstaltungen und

Festivals.

Im Sommer finden häufig Open-

Air-Konzerte, Straßenfeste und

Feuerwerke statt. Es ist eine lebendige

und gesellige Atmosphäre, in

der Menschen zusammenkommen,

um gemeinsam zu feiern und die

Kultur der Region zu erleben.

Darüber hinaus sind entlang der

Rheinuferpromenade oft auch

Sehenswürdigkeiten und historische

Bauwerke zu finden. In einigen Städten

stehen bedeutende Denkmäler,

Skulpturen oder historische Gebäude

entlang des Rheins, die einen

Einblick in die reiche Geschichte

und Kultur der Region bieten.

Die Rheinuferpromenade hat auch

eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung,

da sie sowohl Einheimische als

auch Touristen anzieht. Sie trägt zur

Entwicklung des Tourismussektors

bei und bietet Möglichkeiten für lokale

Unternehmen, ihre Dienstleistungen

und Produkte anzubieten.

Insgesamt ist die Rheinuferpromenade

ein einladender und attraktiver

Ort, der die Schönheit des Rheins

hervorhebt und Menschen dazu einlädt,

sich zu entspannen, zu genießen

und die lebendige Atmosphäre entlang

des Flusses zu erleben.

Landtag Nordrhein-Westfalen

Der Landtag Nordrhein-Westfalen

ist der Sitz des Parlaments

des Bundeslandes. Das moderne

Gebäude besticht durch seine transparente

Glasfassade, die Offenheit

und Transparenz symbolisiert. Der

Landtag ist nicht nur ein politisches

Zentrum, sondern auch ein architektonisches

Highlight, das Besucher

mit seinem modernen Design und

der einladenden Atmosphäre beeindruckt.

Das Düsseldorfer Stadttor

D

as Düsseldorfer Stadttor ist ein

modernes Bürogebäude in Unterbilk.

Es wurde von dem Architekturbüro

Petzinka, Overdiek und Partner

entworfen und besticht durch

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 138

139 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

seine futuristische Architektur. Das

Stadttor hat eine markante Torform

und beeindruckt mit seiner asymmetrischen

Fassade und den vielen

Glasflächen. Im Stadttor stehen rund

27.000 m² Bürofläche zur Verfügung.

Die Doppelfassade besteht aus einer

zweischaligen Glas-Konstruktion,

die den Blick auf die Stahl-Konstruktion

freigibt. Bei der inneren Fassade

handelt es sich um eine Buchenholz-Glas-Konstruktion,

bei der

äußeren um eine Stahl-Glas-Konstruktion.

Zwischen innerer und

äußerer Fassade befindet sich ein

1,40 m breiter, mit begehbaren

konen ausgestatteter Klimapuffer

sowie Sonnenschutzelemente. Die

doppelschalige Glasfassade dient der

natürlichen Belüftung des Gebäudes

und soll zur Energieeinsparung beitragen.

Kritiker bemängeln, das dass ohne

Rücksicht auf den Maßstab und die

Umgebung in ein Wohnquartier gesetzt

wurde und den Charme einer

Bohrinsel habe, während es sich

über dem Eingang eines Straßentunnels

erhebe.

Ratinger Tor

Das Ratinger Tor ist ein historisches

Stadttor östlich des

mittelalterlichen Stadtkerns, an

der Kreuzung Heinrich-Heine-Allee

zur Maximilian-Weyhe-Allee.

Es stammt aus dem 18. Jahrhundert

und ist eines der wenigen verbliebenen

Tore der ehemaligen Stadtbefestigung.

Das Tor besteht aus Sandstein

und hat eine beeindruckende

Architektur. Es ist ein beliebter Treffpunkt

und ein Symbol für die Geschichte

und den Charme der Stadt.

Ehrenhof

Der Ehrenhof ist ein architektonisches

Ensemble in

Pempelfort. Er wurde 1926 für

die Große Ausstellung für Gesundheitspflege,

Soziale Fürsorge

und Leibesübungen erbaut.

Der Ehrenhof umfasst mehrere

Gebäude, darunter das Museum

Kunstpalast, das NRW-Forum und

das Tonhalle-Konzertgebäude. Das

Ensemble ist ein herausragendes

Beispiel für die Bauhaus-Architektur

und ist heute ein Zentrum für Kunst

und Kultur in Düsseldorf.

Wilhelm-Marx-Haus

Das Wilhelm-Marx-Haus ist ein

historisches Gebäude in der

Altstadt von Düsseldorf. Es wurde im

Jahr 1924 erbaut und ist ein Beispiel

für den expressionistischen Baustil

der Zeit. Das Gebäude zeichnet sich

durch seine markante Fassade und

die ornamentalen Verzierungen aus.

Heute beherbergt es Büros und Geschäfte

und ist ein bedeutendes architektonisches

Wahrzeichen der

Stadt.

Tonhalle Düsseldorf

Die Tonhalle Düsseldorf, früher

auch als Rheinhalle bekannt,

ist ein Konzerthaus von großer kultureller

Bedeutung.

Sie befindet sich im Stadtteil Pempelfort

am Anfang der Rheinuferpromenade

und bildet den südlichen

Abschluss des Kulturforums Ehrenhof.

Das Gebäude wurde 1925/1926

als Mehrzweckhalle für die Ge-

SoLei-Ausstellung erbaut und war

ursprünglich als Planetarium konzipiert.

Die Architektur der Tonhalle ist beeindruckend

und zeugt von der meisterhaften

Gestaltung des Architekten

Wilhelm Kreis. Die Backsteinfassade

des Rundbaus ist mit kunstvollen

Details versehen, die verschiedene

rautenförmige Muster, vor- und zurückspringende

Backsteinlagen und

Staffelungen umfassen.

Die Kuppel wird von 16 dünnen

Betonstützen getragen und war ursprünglich

für die Nutzung als Planetarium

konzipiert.

Die Fassade des Gebäudes wird durch

Strebepfeiler und hohe Lanzettfenster

gegliedert, was ihm eine markante

Präsenz verleiht.

Die Tonhalle wurde nach dem

Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört,

aber bei der Instandsetzung

als Mehrzwecksaal wiederaufgebaut.

In den Jahren 1976 bis 1978 wurde

unter der rekonstruierten Kuppel

ein halbkugelförmiger Konzertsaal

eingebaut, um den im Krieg zerstörten

Saal der alten Tonhalle zu

ersetzen. Der Konzertsaal bietet ein

breites Spektrum an Veranstaltungen,

darunter klassische Musik, Jazz,

Chanson, Soul und Kabarett.

Im Jahr 2005 wurde die Tonhalle

einer umfassenden Renovierung unterzogen,

bei der auch Brandschutzmaßnahmen

und Asbestsanierung

durchgeführt wurden. Der Konzertsaal

erhielt dabei ein modernes,

metallisch blaues Ambiente. Hinter

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 140

141 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

der schalldurchlässigen Innenkuppel

wurden Schallumlenkkörper installiert,

um die Akustik zu verbessern

und das früher bekannte Brennpunktecho

zu vermeiden.

Die Tonhalle Düsseldorf ist ein architektonisches

Juwel und ein Ort,

der Musikliebhaber aus aller Welt

anzieht. Mit seiner herausragenden

Akustik und einem vielfältigen

Veranstaltungsprogramm ist es ein

wichtiger Beitrag zur kulturellen

Szene der Stadt. Von klassischen

Orchesteraufführungen bis hin zu

modernen musikalischen Genres

bietet die Tonhalle ein breites Spektrum

an künstlerischen Erlebnissen

für jeden Geschmack.

Schadow-Arkaden

Die Schadow-Arkaden sind ein beliebtes

Einkaufszentrum im Herzen

der Düsseldorfer Innenstadt. Benannt

nach der angrenzenden Schadowstraße

wurden die Arkaden zwischen

1990 und 1994 vom Architekten

Walter Brune erbaut und im Jahr

1994 eröffnet. Sie sind ein wichtiger

Anlaufpunkt für Einheimische und

Besucher, die auf der Suche nach

Einkaufsmöglichkeiten in zentraler

Lage sind.

Das Einkaufszentrum

ist

von den

U-Bahn-Haltestellen

Schadowstraße

U,

Steinstraße/

Königsallee

U und Heinrich-Heine-Allee

U in wenigen

Minuten zu

Fuß erreichbar.

Die Schadow-Arkaden erstrecken

sich über zwei Ebenen und bieten

insgesamt 55 Geschäfte sowie einen

gastronomischen Bereich im Untergeschoss.

Besonders markant ist der scheinbar

freischwebende Glaszylinder am

Haupteingang, der zu einem Wahrzeichen

der Stadt geworden ist. Zu

den Mieterinnen und Mietern gehören

namhafte Unternehmen wie

H&M, Starbucks, Esprit, Anson’s

und Zara, die eine breite Palette an

Produkten und Dienstleistungen anbieten.

Mit einer Nettoverkaufsfläche

von 18.700 m² bieten die Schadow-Arkaden

eine großzügige und

angenehme Shopping-Atmosphäre.

Im Inneren setzt sich das

elegante Granitdesign fort und

schafft ein stimmiges Gesamtbild.

Das Highlight des Einkaufszentrums

ist zweifellos die Prismenkuppel,

die seit der Eröffnung im

Jahr 1994 die Arkaden überragt.

Diese beeindruckende Konstruktion

stammt von Otto Piene und verleiht

dem Innenraum eine besondere Atmosphäre.

Der Grundriss der Schadow-Arkaden

folgt einem unregelmäßigen

Viereck. Vier gerade Ladenwege

führen zu einem zentralen Atrium,

in dem sich gläserne Aufzüge, ein

Restaurant und eine Eisdiele befinden.

Die Zugänge zu den Arkaden

befinden sich entlang der Schadowstraße,

der Berliner Allee, der Blumenstraße

sowie an der Ecke Blumenstraße/Schadowstraße,

wo sich

auch der Haupteingang befindet.

Die Schadow-Arkaden sind ein

belebter und attraktiver Ort in Düsseldorf,

der sowohl zum Einkaufen

als auch zum Verweilen einlädt.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 142

143 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 144

145 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 146

147 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 148

149 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 150

151 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 152

153 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Grünflächen und Parks in der Stadt

Düsseldorf ist nicht nur für seine

Architektur und Kultur bekannt,

sondern auch für seine zahlreichen

Grünflächen und Parks, die

der Stadt eine angenehme Lebensqualität

verleihen. Diese grünen

Oasen bieten den Bewohnern und

Besuchern die Möglichkeit, sich zu

entspannen, Sport zu treiben oder

einfach nur die Natur zu genießen.

Sie bieten Raum für Spaziergänge,

Jogging, Picknicks und andere Freizeitaktivitäten.

Insbesondere in den

wärmeren Monaten des Jahres sind

die Grünflächen und Parks beliebte

Treffpunkte für Einheimische und

Touristen gleichermaßen.

Einer der bekanntesten Parks in

Düsseldorf ist der Hofgarten, der

sich in der Nähe der Altstadt befindet.

Der Hofgarten ist ein historischer

Park aus dem 18. Jahrhundert und

bietet mit seinen weitläufigen Rasenflächen,

alten Bäumen und Teichen

einen idyllischen Rückzugsort mitten

in der Stadt.

Ein weiterer bemerkenswerter

Park in Düsseldorf ist der Grafenberger

Wald. Dieser weitläufige Wald

erstreckt sich auf einer Fläche von

rund 240 Hektar und bietet zahlreiche

Wanderwege und Naturschönheiten.

Er ist ein Rückzugsort für

Naturliebhaber, die dem städtischen

Trubel entfliehen und frische Luft

und Ruhe inmitten von Bäumen und

grünen Wiesen genießen möchten.

Der Grafenberger Wald beherbergt

auch den beliebten Wildpark, in

dem Besucher heimische Tierarten

in naturnaher Umgebung beobachten

können.

Der Südpark ist ein weiteres

Highlight der Grünflächen

in Düsseldorf.. Zudem finden regelmäßig

Veranstaltungen wie Konzerte

und Festivals im Südpark statt,

die das kulturelle Angebot der Stadt

bereichern. Der Südpark in Düsseldorf

zeichnet sich nicht nur durch

seine natürliche Schönheit und Vielfalt

aus, sondern auch durch eine

beeindruckende Sammlung von

Kunstwerken. Diese Kunstwerke

bereichern das Parkerlebnis und

schaffen eine Verbindung zwischen

Natur und Kunst.

Ein herausragendes Kunstwerk im

Südpark ist das "Zeitfeld" von Klaus

Rinke aus dem Jahr 1986. Diese

Skulptur befindet sich im Eingangsbereich

des Parks und besteht aus

einer Reihe von Metallstelen, die

in verschiedenen Höhen angeordnet

sind. Sie repräsentieren die verschiedenen

Zeitzonen und laden

Besucher dazu ein, zwischen den

Stelen hindurchzugehen und so eine

einzigartige Erfahrung von Raum

und Zeit zu machen.

Im Volksgarten, einem Teil des

Südparks, finden sich weitere

bemerkenswerte Skulpturen. Das

Feuerbach-Denkmal, das Ende des

19. Jahrhunderts entstand, erinnert

an den deutschen Maler Anselm

Feuerbach und ist ein Beispiel für

klassische Skulptur. Ebenfalls im

Volksgarten befindet sich das Werk

"Reh mit Kitz" von Johann Robert

Korn aus dem Jahr 1955, das die Anmut

und Schönheit der Natur einfängt.

Eine weitere bedeutende Skulptur in

diesem Parkteil ist "Große Sitzende"

von Hannelore Köhler aus dem Jahr

1977, die eine eindrucksvolle Präsenz

und Ausdruckskraft besitzt.

Im neueren Teil des Südparks dominieren

abstrakte Kunstwerke das

Bild. Zahlreiche Stelen und Brunnen,

wie der Brunnen von Wasa Marjanov

oder die Wasserharfe von Christian

Megert, ziehen die Aufmerksamkeit

auf sich. Diese abstrakten Werke

spielen mit Formen, Licht und Wasser

und schaffen eine besondere Atmosphäre

im Park. Darüber hinaus

sind auch Werke wie die Lichtbilder

von Christian Bauer oder die Masken

von Dagmar Ojstersek-Mangone

Teil der Kunstinstallationen im

neueren Parkteil. Sogar Gegenständliches

findet seinen Platz

im Südpark, wie zum Beispiel die

Riesenbuntstifte von Fritz Pietz, die

eine spielerische Note hinzufügen.

Es gibt auch Kunstwerke, die sich

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 154

155 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

unauffällig in die Natur einfügen

und erst bei genauerem Hinsehen

entdeckt werden können. Ein

Beispiel dafür ist die "Große Giedion"

von Norbert Kricke, ein Band

aus Stahlrohren, das sich sanft in die

Wiese legt. Weitere bemerkenswerte

Kunstwerke im Südpark sind die

Wasserachse von Christian Megert

und Wasa Marjanov, die farbigen

Stahlelemente von Erwin Reusch,

eine Stele von Ulrich Rückriem und

das markante Basaltlava-Tor von Erwin

Heerich, das am Eingang Werstener

Straße steht.

Die Präsenz von Kunstwerken im

Südpark verleiht dem Park eine besondere

Atmosphäre und lädt Besucher

dazu ein, die Verbindung

zwischen Natur und Kunst zu erkunden.

Die Vielfalt der Kunstwerke,

von klassischen Skulpturen bis hin

zu abstrakten Installationen, schafft

ein inspirierendes Umfeld für Kunstliebhaber

und Parkbesucher gleichermaßen.

Die Grünflächen und Parks in

Düsseldorf sind nicht nur Orte

der Erholung, sondern auch wichtige

Bestandteile des ökologischen

Gleichgewichts und der nachhaltigen

Stadtentwicklung. Sie dienen als

Lebensraum für Pflanzen und Tiere

und tragen zur Verbesserung der

Luftqualität und zum Klimaschutz

bei.

Ein weiterer beliebter Park ist der

Rheinpark, der sich entlang des

Rheinufers erstreckt. Mit seinen

weitläufigen Grünflächen, Radwegen

und Spielplätzen ist der Rheinpark

ein beliebtes Ziel für Familien,

Sportbegeisterte und Erholungssuchende.

Von hier aus hat man

zudem einen herrlichen Blick auf

den Rhein und die vorbeifahrenden

Schiffe.

Der

Nordpark

ist

ein weiterer bedeutender

Park

in Düsseldorf,

der vor allem

durch seinen

Japanischen

Garten bekannt

ist. Dieser

Garten wurde

anlässlich der

Bundesgartenschau

1987

angelegt und

bietet mit seinen

Teehäusern,

Pagoden und

einem Teich mit Koi-Karpfen ein

Stück japanische Kultur mitten in

der Stadt. Der Nordpark beherbergt

auch den Aquazoo, ein faszinierender

Ort, der Besuchern die Möglichkeit

bietet, in die wunderbare Welt

der Wasserlebewesen einzutauchen.

Mit seinen vielfältigen Aquarien und

Ausstellungen ist der Aquazoo ein

echtes Paradies für Tierliebhaber

und Naturliebhaber gleichermaßen.

Hier kann man exotische Fische,

bunte Korallenriffe und sogar faszinierende

Meeresbewohner wie Haie

und Rochen hautnah erleben.

Die lebendigen Farben und die Vielfalt

der Tierarten lassen einen in eine

andere Welt eintauchen und schaffen

eine einzigartige Atmosphäre

der Ruhe und Bewunderung. Ein

Besuch im Aquazoo ist eine wunderbare

Gelegenheit, die Schönheit

und Bedeutung der Unterwasserwelt

zu entdecken und ein tieferes Verständnis

für den Schutz und Erhalt

dieses empfindlichen Ökosystems zu

entwickeln.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 156

157 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Kulturelle Vielfalt

Düsseldorf ist eine Stadt, die für

ihre reiche kulturelle Vielfalt bekannt

ist. In diesem Kapitel werden wir

uns mit verschiedenen Aspekten

der Kultur in Düsseldorf befassen,

darunter Museen und Kunstgalerien,

Musik und Theater sowie Veranstaltungen

und Festivals.

Museen und Kunstgalerien

Düsseldorf beheimatet eine beeindruckende

Sammlung von

Museen und Kunstgalerien, die

Besuchern eine breite Palette von

künstlerischen und kulturellen Erfahrungen

bieten. Eines der bekanntesten

Museen ist die Kunstsammlung

Nordrhein-Westfalen, die eine

umfangreiche Sammlung moderner

und zeitgenössischer Kunst beherbergt.

Hier können Besucher Werke von

Künstlern wie Picasso, Klee, Warhol

(siehe Abbildung) und Beuys bewundern.

Ein weiteres herausragendes

Museum ist das Museum Kunstpalast,

das eine beeindruckende

Sammlung von Gemälden, Skulpturen

und Kunsthandwerk aus verschiedenen

Epochen präsentiert. Es

umfasst Werke von Künstlern wie

Rembrandt, Rubens, Monet und

Renoir. Das Museum bietet auch regelmäßige

Sonderausstellungen, die

verschiedene Themen und Stilrichtungen

behandeln.

Für Liebhaber moderner Kunst ist

das K20 in der Altstadt ein Muss.

Hier werden Werke des Expressionismus,

des Bauhauses und anderer

bedeutender Strömungen des 20.

Jahrhunderts ausgestellt. Das K21 im

Ständehaus widmet sich hingegen

zeitgenössischer Kunst und experimentellen

Installationen.

Düsseldorf hat auch eine lebendige

Kunstgalerienszene, in der lokale

Künstler ihre Werke präsentieren

können. Die Galerien in der Stadt

bieten regelmäßig Ausstellungen

und Vernissagen an und tragen zur

Förderung und Anerkennung lokaler

Talente bei.

Musik und Theater

Die Musik- und Theaterszene in

Düsseldorf ist äußerst vielfältig

und bietet eine breite Palette von Veranstaltungen

für jeden Geschmack.

Die Deutsche Oper am Rhein ist ein

bedeutendes Opernhaus, das Opern-,

Ballett- und Konzertaufführungen

von Weltklasse präsentiert. Hier

können Besucher klassische Meisterwerke

wie "Carmen", "Die Zauberflöte"

und "Schwanensee" erleben.

Die Deutsche Oper ist eines der

führenden Opernhäuser Deutschlands

und hat einen herausragenden

Ruf für erstklassige Opern-, Ballett-

und Konzertaufführungen. Mit

Sitz in Düsseldorf und Duisburg ist

die Deutsche Oper am Rhein eine

wichtige Institution in der deutschen

Musikszene.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 158

159 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 160

161 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Das Düsseldorfer Schauspielhaus

ist eines der größten und

renommiertesten Theater Deutschlands.

Es bietet ein abwechslungsreiches

Programm mit Inszenierungen

von klassischen Stücken,

zeitgenössischen Dramen und

experimentellen Produktionen.

Die Stadt hat eine reiche Geschichte

in der elektronischen Musik und

ist die Heimat von Schlagersängrer

Heino sowie Bands wie

Kraftwerk und Die Toten Hosen.

Es gibt auch eine lebendige Jazzszene

mit regelmäßigen Konzerten und

Jam-Sessions in verschiedenen Clubs

und Bars.

jedes Jahr im Februar stattfindet und

die Stadt in eine bunte und ausgelassene

Party verwandelt. Während

des Karnevals finden zahlreiche

Umzüge, Kostümparaden und Bühnenaufführungen

statt.

Das Schloss Benrath, ein barockes

Wasserschloss in Düsseldorf,

ist der Schauplatz für das alljährliche

Schloss Benrath Festival. Hier können

Besucher eine einzigartige Mischung

aus Musik, Theater, Tanz und

Kunst in einem atemberaubenden

historischen Ambiente erleben.

Darüber hinaus gibt es das Rheinuferfest,

das Stadtfest "Düsseldorf

feiert" und das Lichterfest,

bei dem Tausende von Lichtern

die Ufer des Rheins erhellen und

ein spektakuläres Feuerwerk den

Weiterhin gibt es viele kleinere Theater

und Bühnen in der Stadt, die

eine breite Palette von Theaterstilen

und -genres abdecken.

Die Musikszene in Düsseldorf

ist geprägt von einer

Vielfalt an Genres und Stilen.

Veranstaltungen und Festivals

in Düsseldorf

Düsseldorf ist bekannt für seine

vielfältigen Veranstaltungen

und Festivals, die das ganze Jahr

über stattfinden. Eines der bekanntesten

Festivals ist der Karneval, der

Ein weiteres Highlight ist der Japan-Tag,

der jährlich im Mai

stattfindet. An diesem Tag feiert die

Stadt die japanische Kultur mit einer

Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen.

Es gibt traditionelle japanische

Tänze, Musikvorführungen,

Kampfkunstdarbietungen und ein

spektakuläres Feuerwerk am Abend.

Himmel über der Stadt erleuchtet

Insgesamt bietet Düsseldorf eine

Fülle an kulturellen Veranstaltungen

und Festivals, die Besuchern

und Einheimischen die Möglichkeit

geben, die Vielfalt der Stadt

zu erleben und zu genießen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 162

163 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Kulinarische Genüsse

Die kulinarische Szene in Düsseldorf

bietet eine Vielzahl von

Genüssen, die sowohl traditionelle

düsseldorferische Gerichte als auch

internationale Spezialitäten umfassen.

Die Stadt ist bekannt für ihre

vielfältige gastronomische Landschaft,

die sowohl Einheimische als

auch Besucher gleichermaßen begeistert.

Traditionelle Düsseldorferische

Küche

Die traditionelle düsseldorferische

Küche ist geprägt von

deftigen Speisen, die den Gaumen

verwöhnen und den Hunger stillen.

Eine der bekanntesten Spezialitäten

ist die Rheinische Sauerbraten,

bei dem Rindfleisch in

einer aromatischen Marinade eingelegt

und dann geschmort wird.

Serviert wird dieser herzhafte Braten

mit Kartoffelklößen und Rotkohl,

eine klassische Kombination, die den

typischen Geschmack der Region

widerspiegelt.

Eine weitere Spezialität ist die

Düsseldorfer Senfrostbraten,

bei dem zartes Rindfleisch mit einer

Senfsauce übergossen wird. Diese

Sauce verleiht dem Gericht eine angenehme

Schärfe und einen unverwechselbaren

Geschmack. Begleitet

wird der Senfrostbraten oft von Bratkartoffeln

oder Röstkartoffeln, die

ihm eine knusprige Note verleihen.

Neben herzhaften Fleischgerichten

sind auch deftige Eintöpfe

wie der Rheinische Kartoffeleintopf

oder der Rheinische Reibekuchen in

der düsseldorferischen Küche beliebt.

Der Kartoffeleintopf wird mit Wurst,

Speck und Gemüse zubereitet und

sorgt für eine wohltuende Wärme

an kalten Tagen. Die Rheinischen

Reibekuchen, auch bekannt als Kartoffelpuffer,

werden mit Apfelmus

oder Lachs serviert und sind eine

köstliche Vorspeise oder Beilage.

Internationale Gastronomie

Düsseldorf ist auch für seine

internationale Gastronomie

bekannt, die eine breite Palette von

kulinarischen Einflüssen aus der

ganzen Welt bietet. In der Stadt finden

sich zahlreiche Restaurants, die

Gerichte aus verschiedenen Ländern

anbieten, darunter italienische,

französische, japanische, indische,

türkische und chinesische Küche.

Liebhaber der italienischen Küche

finden in Düsseldorf eine große

Auswahl an authentischen Pizzerien

und Trattorien, die traditionelle Pasta-Gerichte,

knusprige Pizzen und

köstliche Antipasti servieren. In den

französischen Restaurants können

Gäste die raffinierte französische

Küche genießen, angefangen von delikaten

Vorspeisen bis hin zu exquisiten

Desserts.

Fans der asiatischen Küche können

sich auf eine kulinarische Reise

begeben, indem sie die vielen japanischen

Sushi-Bars, chinesischen

Restaurants oder thailändischen

Garküchen entdecken. Hier werden

frische Sushi-Rollen, würzige Dim

Sum, duftende Currys und andere

asiatische Spezialitäten zubereitet.

Bierkultur und Altbier-Brauereien

Die Bierkultur hat in Düsseldorf

eine lange Tradition, und

die Stadt ist bekannt für ihr Altbier,

eine obergärige Biersorte mit

einer dunklen Bernsteinfarbe und

einem herben Geschmack. In Düsseldorf

gibt es eine Vielzahl von Altbier-Brauereien,

die ihre Biere nach

traditionellen Rezepten brauen.

Die Brauereien und Bierstuben in der

Altstadt von Düsseldorf sind beliebte

Treffpunkte für Bierliebhaber. Hier

kann man das Altbier direkt vom

Fass genießen und dabei die gemütliche

Atmosphäre der traditionellen

Brauhäuser erleben. Ein typisches

Erlebnis ist es, an einer langen Tafel

zu sitzen und mit anderen Gästen ins

Gespräch zu kommen, während man

sein frisch gezapftes Altbier genießt.

Altbier ist eine der traditionsreichsten

und bekanntesten Biersorten

in Düsseldorf und ein wichtiger Bestandteil

der Rheinischen Bierkultur.

Das Altbier wird von den Brauereien

der Stadt mit großer Hingabe und

nach alten Rezepten gebraut. Es ist

ein Symbol der Düsseldorfer Iden-

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 164

165 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

tität und stolzes Aushängeschild der

lokalen Bierkultur.

Malz und Hopfen. Das Bier hat eine

angenehme Bitterkeit, die jedoch

nicht übermäßig stark ist. Es ist gut

Der Genuss von Altbier ist nicht nur

auf die Brauereien beschränkt. In

der gesamten Stadt gibt es zahlreiche

Gaststätten, Kneipen und Bierstuben,

in denen das Altbier ausgeschenkt

wird. Besucher können in

gemütlicher Atmosphäre das traditionelle

Düsseldorfer Bier probieren

und dabei die Geselligkeit und

Gastfreundschaft der Einheimischen

erleben.

Ein weiteres Highlight ist die "Altbier-Safari",

bei der man verschiedene

Brauereien und Kneipen besucht

und die Vielfalt der Altbiersorten

erkundet. Diese geführte Tour ermöglicht

es den Teilnehmern, die

Geschichte und Herstellung des Altbiers

hautnah zu erleben und dabei

verschiedene Lokale zu besuchen,

die für ihre ausgezeichneten Altbierangebote

bekannt sind.

Fun Facts: Altbier

Altbier ist eine obergärige Biersorte,

die sich durch ihre

charakteristische dunkle Bernsteinfarbe

und einen kräftigen, malzigen

Geschmack auszeichnet. Im Vergleich

zu anderen deutschen Biersorten,

wie dem untergärigen Pils, wird

das Altbier bei höheren Temperaturen

und mit obergäriger Hefe gebraut.

Dies verleiht ihm seinen unverwechselbaren

Geschmack und seine

besondere Textur.

Ein Schluck Altbier offenbart eine

harmonische Balance zwischen

ausgewogen und erfrischend, ohne

dabei an Charakter und Aroma

einzubüßen. Das Altbier wird traditionell

in speziellen Schlankgläsern

serviert, die als "Stangen" bezeichnet

werden, und in den Brauhäusern der

Stadt oft direkt aus dem Fass gezapft.

Die Altbier-Brauereien in Düsseldorf

sind stolz auf ihre langjährige

Tradition und Handwerkskunst.

Die bekanntesten Brauereien sind

Füchschen, Uerige und Schumacher,

die seit Generationen Altbier

nach alten Familienrezepten herstellen.

Jede Brauerei hat ihren eigenen

einzigartigen Stil und Charakter,

und die Düsseldorfer sind oft treue

Anhänger ihrer bevorzugten Marke.

Das Altbier ist auch ein integraler

Bestandteil der lokalen Kultur und

wird bei verschiedenen Veranstaltungen

und

Festivals in

Düsseldorf

gefeiert. Das

Altbierfest,

das jährlich

stattfindet,

ist ein

Höhepunkt

für Bierliebhaber

aus

der ganzen

Region.

Hier können

Besucher

verschiedene

Altbiersorten verkosten, an

Brauereiführungen teilnehmen und

die Atmosphäre des Biergenusses in

vollen Zügen genießen.

Die Düsseldorfer Bierkultur und insbesondere

das Altbier sind untrennbar

mit der Stadt verbunden. Es ist

nicht nur ein Getränk, sondern ein

Stück Düsseldorfer Tradition und

Lebensart.

.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 166

167 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 168

169 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Shopping

wie Chanel, Gucci, Prada, Louis

Vuitton und viele andere sind hier

vertreten.

Weitere

Einkaufsmöglichkeiten

Düsseldorf ist nicht nur eine

bedeutende Wirtschaftsmetropole

und Kulturhauptstadt,

sondern auch ein wahres Paradies

für Shoppingliebhaber und Lifestyle-Enthusiasten.

Die Stadt bietet

eine Fülle an Einkaufsmöglichkeiten,

hochwertiger Mode und Design

sowie ein pulsierendes Nachtleben,

das keine Wünsche offen lässt. In

diesem Artikel werfen wir einen

genaueren Blick auf diese facettenreichen

Aspekte von Düsseldorf.

Die Königsallee

Die Königsallee, liebevoll als

"Kö" bekannt, ist eine der

bekanntesten und exklusivsten

Einkaufsstraßen Deutschlands.

Hier finden Sie eine Vielzahl von

Luxusmarken, Designerboutiquen

und Juwelieren. Die Prachtallee mit

ihren eleganten Geschäften und

dem malerischen Königsallee-Graben

ist ein Anziehungspunkt für

modebewusste Besucher aus aller

Welt.

Sie erstreckt sich über eine Länge

von rund 1,2 Kilometern und ist für

ihre beeindruckende Architektur,

ihre eleganten Geschäfte und ihren

einzigartigen Charme bekannt. Die

Kö ist nicht nur ein Shoppingziel,

sondern auch ein Symbol für Luxus,

Stil und Prestige.

Die Geschichte der Königsallee reicht

zurück ins 19. Jahrhundert, als

sie als Prachtboulevard angelegt

wurde.

Namhafte Architekten gestalteten

die Fassaden der Gebäude

im neoklassizistischen Stil und

schufen damit eine einzigartige Atmosphäre.

Heute beherbergt die

Königsallee eine Fülle von exklusiven

Geschäften, Boutiquen und

Luxusmarken, die das Herz von

modebewussten Besuchern höher

schlagen lassen.

Die Kö ist ein wahres Paradies für

Luxusliebhaber und bietet eine beeindruckende

Auswahl an internationalen

Modemarken, Juwelieren

und Designerboutiquen. Namen

Aber die Königsallee bietet nicht

nur Luxus, sondern auch eine breite

Palette an Dienstleistungen

und gastronomischen Angeboten.

Luxushotels, renommierte Restaurants

und gemütliche Cafés laden

zum Verweilen und Genießen ein.

Hier können Sie sich nach

einem ausgiebigen Shoppingbummel

entspannen

und die Atmosphäre des

Boulevards auf sich wirken

lassen.

Die Königsallee ist jedoch

nicht nur tagsüber einen

Besuch wert, sondern entfaltet

auch am Abend ihren

ganz eigenen Charme.

Die illuminierten Bäume

entlang der Straße verleihen

der Kö eine magische

Atmosphäre und laden zu einem

abendlichen Spaziergang ein.

Die zahlreichen Bars und Lounges

in der Umgebung bieten zudem die

Möglichkeit, den Tag stilvoll ausklingen

zu lassen.

Neben der Königsallee bieten

auch die Schadowstraße und die

Flinger Straße eine Vielzahl von

Einkaufsmöglichkeiten.

Hier finden Sie große Kaufhäuser,

Modeketten und unabhängige

Geschäfte, die für jeden Geschmack

und Geldbeutel etwas zu

bieten habDaDüsseldorf Arcaden

und das Stilwerk sind zwei beliebte

Einkaufszentren, die eine breite

Palette an Geschäften unter einem

Dach vereinen und ein angenehmes

Einkaufserlebnis bieten.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 170

171 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Altstadt

Die Altstadt von Calpe, einer Küstenstadt in der spanischen Provinz Alicante,

ist ein charmantes historisches Zentrum, das viele Besucher anzieht.

Die Altstadt, auch bekannt als “El Poble Nou de Calpe”, liegt auf einem

Hügel oberhalb der modernen Stadt und bietet einen malerischen

Blick auf das Meer und die Umgebung.

In der Altstadt gibt es viele enge Gassen, Plätze und historische Gebäude,

die einen Einblick in die Vergangenheit von Calpe geben. Besonders bemerkenswert

ist die gotische Kirche Nuestra Señora de las Nieves, die im

15. Jahrhundert erbaut wurde und zu den wichtigsten religiösen Gebäuden

in der Region zählt. Auch das Rathaus von Calpe und das Archäologische

Museum von Calpe befinden sich in der Altstadt.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants, die lokale

Küche und Weine anbieten. In der Altstadt finden auch regelmäßig verschiedene

kulturelle Veranstaltungen statt, wie beispielsweise Konzerte

und traditionelle Feste.

Die Altstadt von Calpe ist ein großartiger Ort, um die Geschichte und Kultur

dieser Region zu entdecken und um eine authentische Atmosphäre

in einer charmanten Umgebung zu erleben.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 172

173 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Mode

Düsseldorf ist eine Stadt,

in der Mode nicht nur als

Kleidung betrachtet wird, sondern

als Ausdruck von Individualität

und Persönlichkeit. Die

Menschen hier haben ein Auge

für Details und wissen, wie sie

ihren eigenen Stil kreieren können,

sei es durch avantgardistische

Looks, klassische Eleganz

oder lässige Streetwear.

Die Einflüsse der Mode erstrecken

sich über die Grenzen

der Stadt hinaus. Düsseldorf beherbergt

eine renommierte Modeschule,

die Akademie Mode

& Design (AMD), die junge

Talente ausbildet und ihnen

eine Plattform bietet, um ihre

Kreationen der Welt zu präsentieren.

Viele Absolventen der AMD

haben es geschafft, in der internationalen

Modewelt Fuß

zu fassen und tragen somit zur

Reputation von Düsseldorf als

Modestadt bei.

Düsseldorf ist auch für seine

Modeevents und Messen bekannt.

Die Fashion-Week Düsseldorf

zieht Modebegeisterte aus

aller Welt an und präsentiert die

neuesten Trends und Kollektionen

renommierter Designer.

Darüber hinaus finden regelmäßig

Modemessen und

Fachveranstaltungen statt, die

die Modeindustrie zusammenbringen

und die kreative Vielfalt

der Stadt präsentieren.

Der Düsseldorfer Lifestyle zeichnet

sich durch Offenheit,

Toleranz und ein weltoffenes

Flair aus. Die Stadt ist ein

Schmelztiegel der Kulturen und

beherbergt Menschen aus verschiedenen

Ländern und mit

unterschiedlichen Hintergründen.

Dies spiegelt sich auch in der

Mode und im Lifestyle wider,

wo verschiedene Stile und Einflüsse

aufeinandertreffen und

zu einer einzigartigen Mischung

verschmelzen-

Insgesamt ist Düsseldorf eine

Stadt, in der Mode und Lifestyle

einen hohen Stellenwert haben.

Die Menschen hier schätzen

Qualität, Individualität und

Kreativität und lassen sich gerne

von aktuellen Trends inspirieren.

Der Düsseldorfer Lifestyle ist geprägt

von einem harmonischen

Zusammenspiel aus Mode,

Kunst, Kulinarik und Kultur, das

die Stadt zu einem attraktiven

Ort für modebewusste Menschen

macht, die das Besondere

suchen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 174

175 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Wirtschaft und Infrastruktur

Düsseldorf ist nicht nur für seine

kulturellen und touristischen

Attraktionen bekannt, sondern auch

als bedeutender Wirtschaftsstandort

in Deutschland. Die Stadt bietet eine

ideale Kombination aus wirtschaftlicher

Stärke, Infrastruktur, Innovation

und Lebensqualität, die sie zu

einem attraktiven Ziel für Unternehmen

und Investoren macht.

Die kreisfreie Stadt Düsseldorf hat

sich in den letzten Jahren als eine

wirtschaftsstarke und zukunftsträchtige

Metropole etabliert. Dies

wird auch durch den sogenannten

“Zukunftsatlas” untermauert, in dem

Düsseldorf im Jahr 2016 den 21.

Platz von insgesamt 402 Landkreisen

und kreisfreien Städten in Deutschland

belegte und somit zu den Orten

mit “sehr hohen Zukunftschancen”

zählt. Eine Verbesserung erfolgte in

der Rangliste von 2019, wo Düsseldorf

den 12. Platz von 401 erreichte.

Düsseldorf zeichnet sich vor allem

durch seine wirtschaftliche Vielfalt

und globale Vernetzung aus. Als

Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr

nimmt die Stadt eine funktionale

Primatstellung ein und überragt

alle Kreise und kreisfreien Städte in

Nordrhein-Westfalen in Bezug auf

Entscheidungs- und Kontrollfunktionen.

In diesem Bereich rangiert

Düsseldorf in Deutschland nach

München und Berlin auf dem dritten

Platz. Auch in Bezug auf Ferninfrastrukturen

und weltweite Kontakte

spielt Düsseldorf eine entscheidende

Rolle in Nordrhein-Westfalen.

Die zentrale Lage im bevölkerungsreichsten

Ballungsraum Deutschlands

sowie der Flughafen Düsseldorf

als viergrößter Flughafen des

Landes und die Messe Düsseldorf

mit 25 internationalen Leitmessen

tragen maßgeblich zur wirtschaftlichen

Bedeutung der Stadt bei und

stärken ihre internationale Verflechtung.

Der Arbeitsmarkt in Düsseldorf zeigt

eine starke Stellung, die sich unter

anderem in dem größten Einpendlerüberschuss

unter den Kreisen und

kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens

widerspiegelt. Die Stadt bietet

ein günstiges Standortklima für

wirtschaftliche Innovationen und

Unternehmensgründungen, was

sich in der vergleichsweise hohen

Anzahl neugegründeter Unternehmen

zeigt. Insbesondere im Bereich

forschungsintensiver Industrien war

Düsseldorf 2009 bundesweit führend

bei Unternehmensneugründungen.

Die Bedeutung der Stadt als attraktiver

Standort für ausländische

Investitionen ist ebenfalls beeindruckend.

Düsseldorf war 2011 der

deutsche Ort mit den meisten Direktinvestitionen

aus dem Ausland

und hatte die höchste Zahl an durch

Auslandsinvestitionen geschaffenen

Arbeitsplätzen in Deutschland.

Chinesische Investitionen haben in

den letzten Jahren stark zugenommen,

wobei Düsseldorf vor London

und Paris als der Großraum mit den

meisten Direktinvestitionen aus der

Volksrepublik China in Europa galt.

Zahlreiche chinesische Unternehmen

wie Huawei Europa, Oppo Europa,

Vivo Deutschland und Xiaomi

Deutschland haben Niederlassungen

in Düsseldorf errichtet.

Insgesamt zeigt sich, dass Düsseldorf

eine Stadt mit außerordentlichen

Zukunftsaussichten ist. Die

wirtschaftliche Stärke, die globale

Verflechtung und die Attraktivität

für Investoren aus aller Welt unterstreichen

die führende Rolle, die

Düsseldorf in der Metropolregion

Rhein-Ruhr und darüber hinaus einnimmt.

Eine der herausragenden Branchen

in Düsseldorf ist die Mode- und

Lifestyleindustrie. Die Stadt gilt als

Modehauptstadt Deutschlands und

beherbergt zahlreiche namhafte

Modelabels, Designer und Modemessen.

Die Düsseldorfer Modewoche,

die zweimal im Jahr stattfindet, zieht

Fachleute aus der ganzen Welt an

und trägt zur wirtschaftlichen Dynamik

der Branche bei. Darüber hinaus

bietet Düsseldorf auch eine breite

Palette an Design- und Werbeagenturen,

die die kreative Industrie der

Stadt unterstützen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 176

177 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig

in Düsseldorf ist die Telekommunikations-

und Medienbranche.

Mehrere große Telekommunikationsunternehmen

haben ihren Sitz

in der Stadt, darunter die Deutsche

Versicherungsunternehmen und Finanzdienstleister.

Der Düsseldorfer

Börsenplatz bietet eine Plattform für

den Handel mit Aktien, Anleihen

und Derivaten. Die Finanzbranche

profitiert von der geografischen Lage

Branchen an und fördern den Austausch

von Wissen, Technologie und

Innovation.

Die gute Infrastruktur, das ausgezeichnete

Bildungssystem, die internationalen

Verkehrsverbindungen und

die hohe Lebensqualität tragen ebenfalls

zur Attraktivität von Düsseldorf

als Wirtschaftsstandort bei. Die Stadt

bietet eine Vielzahl von Unterstützungsmaßnahmen

für Unternehmen,

wie z. B. Förderprogramme, Netzwerke

und Beratungsdienstleistungen.

ternehmen sind in der Herstellung

von Chemikalien, Kunststoffen und

Spezialprodukten tätig und tragen

zur wirtschaftlichen Stärke und Innovationskraft

der Region bei.

Darüber hinaus ist Düsseldorf auch

ein wichtiger Standort für die Elektro-

und Elektronikindustrie. Unternehmen

wie Siemens, Mitsubishi

Electric und Vossloh-Schwabe haben

hier Produktionsstätten und tragen

zur Entwicklung von Elektrogeräten,

elektronischen Komponenten und

Beleuchtungstechnologien bei.

Telekom und Vodafone. Düsseldorf

ist auch ein wichtiger Standort für

die Verlagsbranche, mit renommierten

Verlagen und Medienunternehmen,

die hier ansässig sind. Die Stadt

beherbergt auch eine bedeutende

Film- und Fernsehproduktionslandschaft,

was zu einer vielfältigen Medienlandschaft

führt.

Düsseldorf ist auch ein führender

Finanzplatz in Deutschland. Die

Stadt beherbergt zahlreiche Banken,

Düsseldorfs im Herzen Europas und

ihrer Nähe zu anderen wirtschaftlich

starken Regionen.

Ein weiterer wichtiger Wirtschaftssektor

in Düsseldorf ist die Messeund

Kongressindustrie. Die Messe

Düsseldorf ist einer der größten

Messeveranstalter weltweit und organisiert

jährlich eine Vielzahl von

internationalen Fachmessen und

Kongressen. Diese Veranstaltungen

ziehen Fachleute aus verschiedenen

Industrie und Handel

Düsseldorf ist ein bedeutendes

Zentrum für Industrie und Handel

und spielt eine wichtige Rolle

in der wirtschaftlichen Landschaft

Deutschlands. Die Stadt beherbergt

eine Vielzahl von Industrieunternehmen

unterschiedlicher Branchen

und bietet eine dynamische Handelsinfrastruktur.

Die Industrie in Düsseldorf ist breit

gefächert und umfasst verschiedene

Sektoren. Die chemische Industrie

ist besonders prominent vertreten,

mit namhaften Unternehmen wie

Henkel, Evonik und Lanxess, die in

der Stadt ansässig sind. Diese Un-

Die Automobilindustrie ist ein weiterer

bedeutender Industriezweig in

Düsseldorf. Die Stadt beherbergt

Unternehmen wie Rheinmetall Automotive

und Sinterwerke, die in

der Herstellung von Fahrzeugkomponenten

und -systemen tätig sind.

Düsseldorf profitiert auch von seiner

geografischen Lage in der Nähe

großer Automobilhersteller und Zulieferer

in Deutschland.

Der Handelssektor in Düsseldorf ist

ebenfalls gut entwickelt. Die Stadt

bietet eine breite Palette von Einzelhandelsmöglichkeiten,

von luxuriösen

Boutiquen auf der Königsallee

bis hin zu großen Einkaufszentren

wie der Schadowstraße und der Altstadt.

Düsseldorf ist auch für seine lebhafte

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 178

179 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

und abwechslungsreiche Gastronomieszene

bekannt, die eine Vielzahl

von Restaurants, Cafés und Bars umfasst.

Düsseldorf zeichnet sich durch eine

äußerst gut entwickelte Infrastruktur

aus, die den Industrie- und Handelssektor

in hohem Maße unterstützt

und fördert.

Der Flughafen Düsseldorf ist einer

der größten und verkehrsreichsten

Flughäfen Deutschlands und bietet

internationale Verbindungen zu

wichtigen Geschäftszielen weltweit.

Durch die strategische Lage der

Stadt in unmittelbarer Nähe zu den

großen Rheinhäfen wie Duisburg

und Neuss haben Unternehmen

zudem einen direkten Zugang zu

internationalen Märkten, was

ihre Handelsmöglichkeiten erweitert

und ihre globale Wettbewerbsfähigkeit

stärkt.

Messe- und Kongresswesen

Das Messe- und Kongresswesen

spielt eine zentrale Rolle

in der wirtschaftlichen Landschaft

Düsseldorfs. Die Stadt ist international

bekannt für ihre Messeveranstaltungen

und zieht jedes Jahr

Tausende von Ausstellern, Fachbesuchern

und Touristen aus aller Welt

an.

Die Messe Düsseldorf ist einer der

führenden Messeveranstalter weltweit

und veranstaltet jährlich eine

Vielzahl von Fachmessen und Kongressen

in verschiedenen Branchen.

Die Messehallen erstrecken sich

über eine Fläche von rund 300.000

Quadratmetern und bieten Platz für

zahlreiche Aussteller und Besucher.

Hier finden Unternehmen die ideale

Plattform, um ihre Produkte und

Dienstleistungen einem internationalen

Publikum zu präsentieren,

neue Geschäftskontakte zu knüpfen

und innovative Ideen auszutauschen.

Ein Höhepunkt im Messekalendeist

die "boot Düsseldorf ", die weltweit

größte Wassersportmesse.

Hier präsentieren Hersteller von

Booten, Yachten, Tauchausrüstung

und maritimer Technik ihre neuesten

Produkte. Die Messe zieht jedes Jahr

zehntausende Besucher an und ist

ein wichtiges Branchenevent für die

Wassersportindustrie.

Auch die "drupa", die internationale

Leitmesse für Drucktechnologien,

ist ein bedeutendes Ereignis in der

Messewelt. Hier treffen sich Hersteller,

Verleger, Druckereien und

Dienstleister, um die neuesten Entwicklungen

und Trends im Bereich

der Druckindustrie zu präsentieren

und zu diskutieren.

Neben den Fachmessen ist Düsseldorf

auch ein beliebter Veranstaltungsort

für Kongresse, Tagungen

und Seminare. Die Stadt verfügt über

eine ausgezeichnete Infrastruktur

mit modernen Kongresszentren und

Hotels, die den Bedürfnissen von Veranstaltern

und Teilnehmern gerecht

werden. Das CCD Congress Center

Düsseldorf und das Düsseldorf

Congress Sport & Event sind zwei

der bekanntesten Veranstaltungsorte

und bieten flexible Räumlichkeiten

für Veranstaltungen jeder Größe.

Die Bedeutung des Messe- und Kongresswesens

für die Wirtschaft Düsseldorfs

ist nicht zu unterschätzen.

Es schafft zahlreiche Arbeitsplätze in

den Bereichen Veranstaltungsmanagement,

Hotellerie, Gastronomie

und Dienstleistungen und trägt zur

wirtschaftlichen Entwicklung und

zum Tourismus der Stadt bei.

Die Messe- und Kongressbesucher

bringen auch einen erheblichen

wirtschaftlichen Nutzen für die lokale

Gastronomie, den Einzelhandel

und den öffentlichen Nahverkehr.

Darüber hinaus fördert das Messeund

Kongresswesen den Wissensaustausch,

die Zusammenarbeit und

die Innovation in verschiedenen

Branchen.

Insgesamt trägt das Messe- und

Kongresswesen maßgeblich zur

internationalen Ausstrahlung

und zur wirtschaftlichen Attraktivität

von Düsseldorf bei.

Düsseldorf hat sich nicht nur als

wirtschaftsstarkes Zentrum, sondern

auch als führender Veranstaltungsort

etabliert. Die Stadt bietet eine ideale

Plattform für Unternehmen, um ihre

Präsenz zu stärken, neue Märkte zu

erschließen und Geschäftsmöglichkeiten

zu nutzen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 180

181 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 182

183 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf hat sich in den letzten

Jahren zu einem aufstrebenden

Standort für Start-ups und Innovationszentren

entwickelt. Die Stadt

bietet ein günstiges Umfeld für Unternehmensgründungen

und fördert

aktiv die Entwicklung neuer Ideen

und Technologien.

Die Start-up-Szene in Düsseldorf

ist vielfältig und dynamisch. Es gibt

eine breite Palette von Unternehmen

in verschiedenen Branchen wie

Technologie, Medien, E-Commerce,

Gesundheitswesen und vielem mehr.

Viele junge Unternehmerinnen und

Unternehmer wählen Düsseldorf als

ihren Standort aufgrund der vorhandenen

Infrastruktur, der Nähe zu

wichtigen Märkten und der lebendigen

Geschäftsumgebung.

Ein wichtiger Bestandteil der Startup-Szene

sind die Innovationszentren

und Inkubatoren, die den

Gründern Ressourcen, Unterstützung

und Networking-Möglichkeiten

bieten. Diese Zentren bieten nicht

nur Büroflächen und technische

Einrichtungen, sondern auch Mentoring-Programme,

Beratungsdienste,

Schulungen und Veranstaltungen,

um den Erfolg der Start-ups zu

fördern.

Ein herausragendes Innovationszentrum

in Düsseldorf ist der "START-

PLATZ". Es ist einer der größten

Inkubatoren Deutschlands und

bietet Start-ups einen Coworking-Space,

Mentoring, Workshops,

Networking-Veranstaltungen und

Zugang zu einem breiten Netzwerk

von Investoren, Industriepartnern

und erfahrenen Unternehmern.

Darüber hinaus gibt es in Düsseldorf

auch spezialisierte Innovationszentren

wie das "InnovationsHub Düsseldorf

", das sich auf Technologien

wie Künstliche Intelligenz, Internet

of Things und Blockchain konzentriert.

Diese Zentren bieten spezifische

Unterstützung und Expertise für

Start-ups in diesen Bereichen.

Die Stadt Düsseldorf selbst spielt eine

aktive Rolle bei der Förderung von

Innovation und Unternehmertum.

Sie hat verschiedene Programme

und Initiativen ins Leben gerufen,

um Start-ups anzuziehen und zu unterstützen.

Dazu gehören finanzielle Unterstützung,

und Wettbewerbe, die den

Gründern helfen, ihre Ideen in erfolgreiche

Unternehmen umzusetzen.

Düsseldorf als Immobilienstandort

Der Immobilienstandort Düsseldorf

nimmt innerhalb

der Metropolregion Rhein-Ruhr

eine Spitzenstellung ein und zieht

aufgrund seiner Werthaltigkeit

sowie guten demografischen und

wirtschaftlichen Aussichten hochwertige

Immobilienentwicklungen

und Investitionen an.

Sowohl im gewerblichen Bereich

als auch auf dem Sektor der Wohnimmobilien

erfreut sich die Stadt

großer Beliebtheit.

Das renommierte Beratungsunternehmen

bulwiengesa stuft Düsseldorf

aufgrund ihrer Bedeutung

für den Immobilienmarkt neben

sechs weiteren deutschen Metropolen

in die Gruppe der sogenannten

“A-Städte” ein. Dies zeigt, dass

die Stadt eine bedeutende Rolle im

Immobiliensektor spielt. Laut einer

Untersuchung der CBRE gehörte

Düsseldorf im ersten Halbjahr 2013

zu den zehn führenden Investmentmärkten

für Gewerbeimmobilien in

Europa.

Im Jahr 2015 überstieg der Gesamtwert

der verkauften Gewerbeimmobilien

erstmals die Marke von

drei Milliarden Euro.

Das Bevölkerungswachstum, insbesondere

durch den Zuzug von

Neubürgern, und die steigende Belegung

von Wohnflächen durch ältere

Menschen führen zu einer erhöhten

Nachfrage nach Wohnraum. Es wird

erwartet, dass die Wohnflächennachfrage

zwischen 2006 und 2025 insgesamt

um 3,1 Prozent steigen wird.

Diese starke Nachfrage steht jedoch

einer geringen Anzahl freier

Wohnungen und einer niedrigen

Zahl von Wohnungsneubauten gegenüber,

was zu einer Verteuerung

der Preise für Wohnraum führt.

Die Gentrifizierung, die durch Individualisierung

und Metropolisierung

gefördert wird, führt in

begehrten Stadtteilen zu einer Verdrängung

einkommensschwacher

Milieus durch Neubürger mit höherem

Einkommen. Dies hat zu einer

wohnungspolitischen Debatte geführt.

Die hohe Nachfrage nach Wohnungen

und das begrenzte Angebot haben

dazu geführt, dass Düsseldorf

ein optimales wirtschaftliches Um-

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 184

185 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

feld für renditeträchtige Investitionen

bietet, insbesondere im Bereich

des modernen, hochwertigen

Geschosswohnungsneubaus.

Obwohl die Preise für Wohnraum in

Düsseldorf im Vergleich zu anderen

Großstädten niedrig sind, geben

Düsseldorfer

Haushalte im

Durchschnitt

immer noch

etwa 19,8

Prozent ihres

Einkommens

für eine

Dreizimmermietwohnung

mit

70 Quadratmetern

in

mittlerer

Wo h n l a g e

aus.

bei Wohnimmobilien geführt haben.

Einer dieser Trends ist die Reurbanisierung,

also der Trend der

Bevölkerung, wieder verstärkt in die

Stadtzentren zu ziehen. Dies hat zu

einer verstärkten Nachfrage nach innerstädtischen

Wohnungen geführt.

geführt, dass viele Privatanleger

vermehrt in Sachwerte investieren,

darunter auch Immobilien. Da Immobilien

als sicherer Hafen gelten,

sind sie eine attraktive Anlagealternative

in Zeiten niedriger Zinsen.

Darüber hinaus gibt es für institutionelle

Investoren, wie beispielsweise

Versicherungen und Pensionsfonds,

wenige risikoarme Alternativen für

Investitionen. Dies hat dazu geführt,

dass diese Investoren vermehrt in

den Immobilienmarkt eingestiegen

sind, um ihre Renditen zu maximie-

ität finden. Dieser Zuzug verstärkt

die Nachfrage nach Wohnraum und

treibt die Preise weiter nach oben.

Insgesamt haben sich in Düsseldorf

mehrere Faktoren zusammengefügt,

die zu einer hohen Attraktivität

des Immobilienstandorts führen.

Die Werthaltigkeit der Immobilien,

die guten demografischen und

wirtschaftlichen Aussichten sowie

die oben genannten Trends haben

dazu geführt, dass hochwertige Immobilienentwicklungen

und Investitionen

in Düsseldorf gefragt sind.

Eine Untersuchung

des Immobilienverbandes

Deutschland ergab, dass ein durchschnittlicher

Berliner Haushalt

im Vergleich dazu 23,0 Prozent

seines Einkommens aufwendet.

In den letzten Jahren haben sich

mehrere Trends in Düsseldorf überlagert,

die zu außergewöhnlich hohen

Kauf- und Mietpreisanstiegen

Auch kommunale Liberalisierungsbestrebungen

haben

die Immobilienpreise in Düsseldorf

beeinflusst. Durch die Schaffung attraktiverer

Rahmenbedingungen für

Investoren und Projektentwickler

wurde die Entwicklung neuer Immobilienprojekte

erleichtert.

Negative Realzinsen haben dazu

ren.

Ein gewisses Bevölkerungswachstum

in Düsseldorf hat ebenfalls zur

hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien

beigetragen. Die Stadt zieht

Menschen aus dem In- und Ausland

an, die hier Arbeit und Lebensqual-

Die Stadt wird auch weiterhin ein

interessantes Ziel für Investoren und

Immobilienentwickler sein, die von

den Chancen und Potenzialen des

Standorts profitieren wollen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 186

187 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 188

189 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Schlusswort

Abschließend möchten wir Ihnen von ganzem Herzen viel Spaß und Freude

beim Entdecken der faszinierenden Stadt Düsseldorf wünschen. Dieser Reiseführer

wurde von uns mit viel Liebe und Sorgfalt erstellt, um Ihnen eine

unvergessliche Erfahrung in der Rheinmetropole zu ermöglichen.

Wir hoffen, dass dieses Buch Ihnen dabei geholfen hat, die vielfältigen Facetten

und die reiche Geschichte von Düsseldorf zu erkunden. Von den historischen

Wahrzeichen und architektonischen Meisterwerken bis hin zur

pulsierenden Kunst- und Kulturszene - Düsseldorf hat so viel zu bieten, und

wir hoffen, dass Sie all diese Schätze für sich entdecken konnten.

Genießen Sie Ihre Zeit in dieser facettenreichen Stadt, erkunden Sie die

charmanten Straßen, lassen Sie sich von der Kultur und dem Flair mitreißen

und tauchen Sie ein in das lebendige Treiben von Düsseldorf. Es gibt noch so

viel zu entdecken, und wir hoffen, dass dieser Reiseführer Ihnen dabei eine

wertvolle Unterstützung war.

Herzlichen Dank und alles Gute!

Alexander und Michelle Gresbek

Die zahlreichen Abbildungen und Fotos, die Sie in diesem Buch finden,

wurden von uns persönlich aufgenommen, um die Schönheit und Atmosphäre

von Düsseldorf lebendig einzufangen. Es war uns ein Anliegen, Ihnen

visuelle Eindrücke zu bieten, die es Ihnen ermöglichen, sich noch besser in

die Stadt einzufühlen und ihre einzigartige Atmosphäre zu erleben.

Es war uns eine große Freude, dieses Buch für Sie zu verfassen, und wir hoffen

aufrichtig, dass es Ihnen gefallen hat. Wenn Sie Ihre positiven Erfahrungen

teilen möchten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie eine 5-Sterne-Bewertung

auf Amazon hinterlassen könnten. Ihre Bewertung ist von unschätzbarem

Wert und hilft anderen Reisenden, diesen Reiseführer als verlässlichen

Begleiter für ihre Reise nach Düsseldorf zu wählen.

Nochmals möchten wir Ihnen unseren herzlichen Dank aussprechen, dass

Sie sich für unseren Reiseführer entschieden haben. Wir hoffen, dass Sie die

in diesem Buch enthaltenen Informationen, Tipps und Empfehlungen genutzt

haben, um unvergessliche Erinnerungen in Düsseldorf zu schaffen.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 190

191 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Michelle Gresbek wurde am 12.

Mai 2000 in Erlangen (Bayern)

geboren und wuchs in Düsseldorf

(NRW) auf. Ihre Wurzeln in Düsseldorf

sind tief verwurzelt, da sie dort das Theodor-Fliedner-Gymnasium

besuchte.

Im Anschluss begann sie eine Ausbildung

zur Medizinischen Fachangestellten

in der Praxis im Siebengebirge in

Königswinter, welche sie erfolgreich

abschloss. Nach ihrer Ausbildung zog

es sie nach Berlin, wo sie derzeit Gesundheitsmanagement

an der Alice-Salomon-Hochschule

studiert. Schon in

jungen Jahren entwickelte sie ein starkes

Interesse für Medizin und Gesundheit.

Nach ihrem angestrebten Masterabschluss plant sie, nach Düsseldorf

zurückzukehren, um dort als Klinikmanagerin zu arbeiten.

Alexander Gresbek wurde 1965 in

London geboren und absolvierte

ein Studium der Betriebswirtschaftslehre

mit Schwerpunkt auf Marketing und

Außenhandel. Anschließend arbeitete

er als Logistikmanager in Nürnberg,

Bonn und Düsseldorf.

Darüber hinaus haben Alexander und

Michelle seit nunmehr vier Jahren verschiedene

Bücher veröffentlicht, die auf

Amazon erhältlich sind. Diese Werke

decken eine breite Palette von Themen

ab und bieten den Lesern wertvolle Einblicke

und Inspiration. Ihre gemeinsame

Leidenschaft für das Schreiben spiegelt sich in jeder Seite ihrer Bücher

wider, und sie legen großen Wert darauf, ihre Leserinnen und Leser mit interessanten

und ansprechenden Inhalten zu bereichern.

Wir möchten diese Bücher wärmstens empfehlen und sind überzeugt, dass

sie dazu beitragen werden, Ihren Horizont zu erweitern.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 192

193 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide



Alexander und Michelle Gresbek

Alexander und Michelle Gresbek

Disclaimer

Die Informationen, Beschreibungen und Empfehlungen, die in diesem

Fotobuch und Reiseführer bereitgestellt werden, dienen ausschließlich

Informationszwecken. Wir übernehmen keine Haftung für Fehler oder

Auslassungen in den Informationen, noch für Schäden oder Verluste,

die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.

Die in diesem Fotobuch gezeigten Fotografien und Bilder dienen nur

zur Veranschaulichung und sind möglicherweise nicht immer vollständig

oder repräsentativ für die tatsächlichen Orte oder Sehenswürdigkeiten.

Wir können nicht garantieren, dass die aufgeführten Orte

und Sehenswürdigkeiten jederzeit verfügbar sind oder dass ihre Beschreibungen

und Bewertungen immer aktuell oder korrekt sind.

Bitte beachten Sie auch, dass wir keine Verantwortung für die Umsetzung

von Reiseplänen oder Aktivitäten übernehmen, die auf der Grundlage

der Informationen in diesem Fotobuch und Reiseführer unternommen

werden. Wir empfehlen Ihnen dringend, alle Informationen

und Ratschläge in diesem Fotobuch im Zusammenhang mit anderen

Quellen und Experten zu überprüfen, bevor Sie Entscheidungen treffen

oder Maßnahmen ergreifen.

Wir sind uns bewusst, dass sich die Informationen und Empfehlungen

im Laufe der Zeit ändern können.

Alle Inhalte dieses Fotobuchs und Reiseführers sind durch das Urheberrecht

geschützt. Jegliche unautorisierte Vervielfältigung, Verbreitung

oder Verwendung dieser Inhalte ist untersagt und kann strafrechtlich

verfolgt werden. Jegliche Verwendung von Inhalten aus diesem Fotobuch

bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Urhebers.

Düsseldorf - hr Ultimativer Guide 194

195 | Düsseldorf - Ihr Ultimativer Guide


Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!