01.09.2023 Aufrufe

EWKE 23-35

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

6<br />

Regional/Sonderthema 2. September 20<strong>23</strong><br />

Koordinieren, steuern, unterstützen<br />

Mooragentur Cuxland wurde gegründet - Handeln für das Klima<br />

TIER DER WOCHE<br />

Ein ruhiges<br />

Zuhause für Kate<br />

Kate sucht ein ruhiges Zuhause<br />

ohne kleine Kinder.<br />

Ihr genaues Alter weiß<br />

man nicht, allerdings ist sie<br />

noch recht jung. Kate ist zurückhaltend,<br />

aber lässt sich<br />

streicheln. Sie schmust sehr<br />

gerne, wenn sie Vertrauen<br />

gefasst hat. Auch Freigang<br />

liebt sie. Gerne kann Kate<br />

zu einer ruhigen Katze. Wer<br />

Interesse hat, kann sich im<br />

Tierheim unter (04721) 71 16<br />

76 melden.<br />

Gesprächscafé<br />

für Trauernde<br />

HEMMOOR re ∙ Die Trauerbegleiterinnen<br />

der Hospizgruppe<br />

Land Hadeln laden<br />

für Sonntag, 3. September,<br />

von 15 bis 17 Uhr zum Gesprächscafé<br />

für Trauernde<br />

ein. Die Teilnehmer treffen<br />

sich im ev. Gemeindehaus<br />

in Hemmoor-Basbeck, Kirchweg<br />

15. Die Zusammenkunft<br />

bietet Zu- und An-<br />

gehörigen die Möglichkeit<br />

sich auszutauschen und sich<br />

dadurch gegenseitig zu unterstützen.<br />

Nach dem gemütlichen<br />

Kaffeetrinken können<br />

die Gäste in geschützter Atmosphäre<br />

von ihrem Verlust<br />

berichten. Es kann eine Hilfe<br />

sein zu hören, wie andere Betroffene<br />

die ersten Wochen<br />

und Monate mit veränderter<br />

Tages- und Lebensstruktur<br />

erlebten. Gemeinsam zuhören<br />

oder sprechen, lachen,<br />

weinen, vieles ist möglich. Es<br />

wird um Anmeldung unter<br />

(04751) 90 01 90, gern auch<br />

auf Anrufbeantworter sprechen,<br />

oder (0172) 93 247 01<br />

gebeten.<br />

Schützen und<br />

die Heideblüte<br />

HECHTHAUSEN re ∙ Am<br />

Sonntag, 3. September, beendet<br />

der Schützenverein<br />

„Centrum“ Hechthausen<br />

die Kleinkaliber-Saison mit<br />

dem Heideblütenfest. Das<br />

Schießen beginnt um 14.30<br />

Uhr. Ausgeschossen werden<br />

das Heidekönigspaar,<br />

der „Er und Sie“-Pokal und<br />

auf der Gewinnscheibe geht<br />

es um Sachpreise. Auf dieser<br />

Veranstaltung werden<br />

auch die letzten Schüsse auf<br />

die Jahresbestenscheibe abgegeben.<br />

Weiterhin erfolgt<br />

an diesem Tag der dritte<br />

Durchgang der Sommertour<br />

im Kirchspiel Hechthausen.<br />

Für das leibliche<br />

Wohl ist mit Kaffee und Kuchen<br />

gesorgt.<br />

LANDKREIS re ∙ Der „Transformation<br />

der Landwirtschaft“<br />

stellt sich ab dem 1.<br />

September die Mooragentur<br />

Cuxland. Träger der Mooragentur<br />

ist der Landkreis<br />

Cuxhaven. Die Mooragentur<br />

koordiniert, steuert und<br />

unterstützt diesen Transformationsprozess<br />

in Zusammenhang<br />

mit der Wiedervernässung<br />

der Moorböden im<br />

Landkreis Cuxhaven. Dabei<br />

verfolgt sie die Ziele des Klimaschutzes,<br />

der regionalen<br />

Wertschöpfung, der Nachhaltigkeit,<br />

der Biodiversität<br />

sowie der Erreichung der<br />

Klimaneutralität des Landkreises<br />

bis 2030. Für die Erfüllung<br />

dieser Aufgaben<br />

beantragt die Mooragentur<br />

Fördergelder.<br />

Themen Landwirtschaft,<br />

Wasserwirtschaft, Nachhaltigkeit<br />

und Wertschöpfung<br />

gemeinsam steuern<br />

Ausgangspunkt der Gründung<br />

der Mooragentur war<br />

der Moordialog Mitte Februar<br />

dieses Jahres, der den<br />

Teilnehmenden die Dringlichkeit<br />

des Handelns im<br />

Sinne des Landkreises und<br />

seiner Bürger vor Augen geführt<br />

hat. Die Themenfelder<br />

Landwirtschaft, Wasserwirtschaft,<br />

Nachhaltigkeit<br />

und Wertschöpfung in der<br />

Region müssten gemeinsam<br />

gesteuert werden, befanden<br />

sie, wobei dem Landkreis<br />

Cuxhaven dabei eine zentrale<br />

Bedeutung zukomme.<br />

Schließlich handelt es sich<br />

bei etwa einem Drittel der<br />

Fläche des Landkreises um<br />

Die Agrarwissenschaftlerin Dina Schärfe (r.) und die Landschaftsökologin<br />

Janneke Stollberger sind Ansprechpartnerinnen der<br />

Mooragentur<br />

Foto: Landkreis Cuxhaven<br />

kohlenstoffreiche Böden,<br />

wovon ein Großteil landwirtschaftlich<br />

genutzt wird. Um<br />

die Moorstandorte möglichst<br />

gut bewirtschaften zu können,<br />

werden diese Flächen<br />

seit Jahren stark entwässert.<br />

Der Moorboden sackt dadurch<br />

sukzessive ab, sodass<br />

die Bewirtschaftung dieser<br />

Standorte endlich ist. Unmittelbar<br />

damit zusammen<br />

hängen Existenzen landwirtschaftlicher<br />

Betriebe, die im<br />

Vordergrund allen Handelns<br />

stehen sollen.<br />

Die Mooragentur wird zunächst<br />

mit zwei Mitarbeiterinnen<br />

in das Projektmanagement<br />

einsteigen: Die<br />

Agrarwissenschaftlerin Dina<br />

Schärfe und die Landschaftsökologin<br />

Janneke Stollberger<br />

ergänzen sich fachlich und<br />

vereinen so die landwirtschaftlichen<br />

und landschaftsökologischen<br />

Themenschwerpunkte<br />

der Mooragentur.<br />

Weiteres Personal für Projekte<br />

soll bei Bedarf über Projektmittel<br />

ergänzt werden.<br />

Die Mooragentur befasst sich<br />

schwerpunktmäßig mit dem<br />

zentralen Projektmanagement<br />

und bildet die Schnittstelle<br />

zwischen der Maßnahmenumsetzung<br />

und den<br />

Grundstückseigentümern.<br />

Dazu gehören die Koordination<br />

und Kommunikation aller<br />

anstehenden Planungen,<br />

Projekte, Förderinstrumente<br />

und Maßnahmen. Innovative<br />

Lösungsansätze wie Photovoltaik,<br />

Paludikultur (= Bewirtschaftung<br />

nasser Moore),<br />

ein großräumiges Wassermanagement<br />

sowie die Etablierung<br />

eines flexiblen Wassermanagements<br />

könnten<br />

als mögliche Folgenutzung<br />

Bestandteile der landwirtschaftlichen<br />

Transformation<br />

sein. Denn alternative Wertschöpfungsketten<br />

trügen zur<br />

Existenzsicherung bei. Zum<br />

Schutze der Infrastruktur<br />

und der Siedlungen auf Moorböden<br />

sollen Maßnahmen<br />

und Projekte gezielt in den<br />

ländlichen Raum verlagert<br />

werden.<br />

Die Vernetzung mit Akteuren<br />

aus Wasser-, Land- und Forstwirtschaft,<br />

Politik, Industrie,<br />

Forschung und Wissenschaft<br />

ist eine zentrale Aufgabe der<br />

Mooragentur hierzu gehört<br />

auch der regelmäßige Moordialog.<br />

Weitere Aufgaben<br />

sind die Aufarbeitung und<br />

Bereitstellung von Fachinformationen,<br />

Organisation von<br />

so-<br />

Beratungsmöglichkeiten<br />

wie Wissenstransfer.<br />

Die Mooragentur hat ihren<br />

Sitz im Kreishaus und<br />

ist über mooragentur@<br />

landkreis-cuxhaven.de zu<br />

erreichen.<br />

Blick hinter die<br />

Kulissen<br />

OTTERNDORF re ∙ In einer<br />

Welt, die immer bewusster<br />

mit ihrer Umwelt und den<br />

Ressourcen umgeht, rückt<br />

auch die Herkunft unserer<br />

Nahrungsmittel immer mehr<br />

in den Fokus. Wie gelangen<br />

regionale und saisonale Produkte<br />

von den heimischen<br />

Feldern auf unsere Teller?<br />

Welche Herausforderungen<br />

meistern Landwirte, um<br />

diese Versorgung sicherzustellen?<br />

Antworten auf diese<br />

Fragen liefert das 3. Treffen<br />

des Nachhaltigkeits-Netzwerks<br />

Land Hadeln am Donnerstag,<br />

7. September, ab 19<br />

Uhr, das allen Interessierten<br />

offen steht. Unter dem Motto<br />

„Vom Feld auf den Tisch:<br />

Nachhaltige Landwirtschaft<br />

im Fokus“ lädt das Netzwerk<br />

alle Interessierten zu<br />

einer Hofbesichtigung auf<br />

dem Hof Hadler in Cuxhaven-Altenbruch<br />

ein. Hierbei<br />

erhalten die Teilnehmer einen<br />

Blick hinter die Kulissen<br />

des landwirtschaftlichen Betriebs.<br />

Bei der Hofbesichtigung<br />

wird auch darüber<br />

diskutiert, wie nachhaltige<br />

Praktiken in der regionalen<br />

Landwirtschaft umgesetzt<br />

werden können und dabei<br />

ökologische, soziale und<br />

ökonomische Belange berücksichtigt<br />

werden. Um die<br />

Veranstaltung bestmöglich<br />

vorzubereiten, werden Interessierte<br />

um eine rechtzeitige<br />

Anmeldung unter nachhaltigkeit@land.hadeln.de<br />

gebeten.<br />

08. – 10.09.<strong>23</strong><br />

Drachenfest<br />

09.09.<strong>23</strong><br />

Unsere Leistungen:<br />

- Inspektion aller Fabrikate - Reifenservice<br />

- Hol- & Bring-Service - Teile- & Zubehörverkauf<br />

- Jung- und Gebrauchtwagen<br />

www.autohaus-otterndorf.de<br />

Hauptstr. 5<br />

Öffnungszeiten 21755 Hechthausen Anja Philipp-Stiebert<br />

Di, Do, Fr 9-16 Uhr Hauptstr. 5<br />

Mi, Sa<br />

9-13 Reichenstr. Uhr 21755 7 Hechthausen<br />

oder Termin vereinbaren 21762 Otterndorf 04774 / 4379982<br />

RÄUCHERFISCH<br />

www.ellas-wollhimmel.de<br />

Aale & Forellen<br />

Räucherfisch am Elbdeich<br />

„frisch belegte Fischbrötchen“<br />

Mo/Di/Do 13-17 Uhr, Fr. 10-18 Uhr Vorbestellungen möglich<br />

21762 Otterndorf, Deichstraße 7<br />

Telefon 04751/2576<br />

Raiffeisenstraße 1<br />

21762 Otterndorf<br />

Telefon 0 47 51 / 2004<br />

WhatsApp:<br />

0160 / 98 780 32 7<br />

Wenn Drachen zum Elbstrand Festival kommen<br />

Otterndorf erwartet zahlreiche Besucher zum großen Strandevent<br />

OTTERNDORF sh ∙ Mag<br />

der Sommer meteorologisch<br />

auch vorbei sein. In Otterndorf<br />

geht gerade erst die Sonne<br />

auf. Das Elbstrandfestival<br />

und das Drachenfest laden<br />

am 9. September zum gigantischen<br />

Fest ein. Zwei in eins<br />

sozusagen. Elbstrandfestival<br />

und Drachenfest. Insgesamt<br />

dauert die Zeit der Feste<br />

einschließlich des Drachenfest<br />

dabei vom 8. September<br />

bis zum 10. September und<br />

macht Otterndorf zum Mekka<br />

des Strandvergnügens.<br />

Das ist schon lange kein<br />

Geheimnis mehr. Erwartet<br />

werden 4.000 Besucher, und<br />

da nur noch circa 200 Tickets<br />

für das Elbstrand-Festival<br />

verfügbar sind, wird<br />

es zu diesem Festival keine<br />

Tageskarten mehr geben.<br />

Die Restkarten sind online<br />

unter www.elbstrand-festival.de<br />

nur noch bis zum<br />

3. September oder mit viel<br />

Glück bei folgenden Vorverkaufsstellen<br />

zu erhalten: Bei<br />

Prüfer & Herting in Otterndorf,<br />

im Reisebüro Hunger<br />

in Cadenberge, bei Buch &<br />

Papier Hunger in Hemmoor<br />

und im Postladen in Drochtersen.<br />

Für Menschen mit<br />

Behinderung gibt es vergünstigte<br />

Tickets, Parkplätze<br />

am Veranstaltungsgelände,<br />

Rollstuhlfahrer Podest mit<br />

guter Sicht auf die Bühne<br />

und extra Toiletten. Der Einlass<br />

zum Elbstrandfestival<br />

ist ab 12 Uhr, der Beginn um<br />

13 Uhr. Eine Änderung zum<br />

letzten Jahr gibt es; das Einlassalter<br />

wurde auf 16 Jahre<br />

angehoben.<br />

Folgende Künstler treten<br />

beim 2. Elbstrand Festival<br />

in Otterndorf auf: Mickie<br />

Krause (Foto: Veranstalter),<br />

Torfrock, Anna Maria Zimmermann,<br />

Itchino Sound<br />

(Members of Culcha Candela),<br />

Oli.P, Captain Jack, Tobee,<br />

Mark Oh, Isi Glück mit<br />

ihrem Sommerhit „Delfin“,<br />

Noisetime, Die Junx, DJ Jannik<br />

und DJ Banjee. Bekannte<br />

Namen also, die dem 2.<br />

Elbstrandfestival gut zu Gesicht<br />

stehen.<br />

An das Drachenfest schließen<br />

sich noch die Otterndorfer<br />

Flugtage vom 11. bis<br />

15. September an; das bedeutet<br />

freies Fliegen ohne<br />

Programm. Der Veranstalter<br />

erhofft sich für Drachenfest<br />

und Flugtage wie üblich<br />

eine Höhenfreigabe von 300<br />

Metern für die Zeit und gilt<br />

in der Regel von Sonnenaufgang<br />

bis Sonnenuntergang.<br />

Aber Achtung für die Teilnehmer:<br />

Alle 100 Meter muss<br />

die Leine mit rot/weißen<br />

Fähnchen gekennzeichnet<br />

werden. Der Veranstalter<br />

stellt kostenlos Flatterband<br />

an der Kitestation bereit.<br />

Übrigens: Nächstes Jahr findet<br />

das Elbstrand Festival<br />

in Otterndorf am 7. September<br />

2024 statt. Der Vorerkauf<br />

beginnt dazu bereits am 10.<br />

September um 12 Uhr auf<br />

www.elbstrand-festival.de.<br />

Wer 2024 sicher dabei sein<br />

will, sollte diese Gelegenheit<br />

nutzen.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!