Die unbedingte Universität - und Ingenieur-Verein zu Berlin eV

aiv.berlin.de

Die unbedingte Universität - und Ingenieur-Verein zu Berlin eV

V.4 Teilaufgabe Verkehrswesen:

Eisenbahnwesen (VE)

Mit U- und Straßenbahn zum Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof)

und weiter?!

Hinterfragt wird eine mögliche Streckenverlängerung von U- und/oder Straßenbahn

vom Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof) in westlicher Richtung, um die Erschließung der

nordwestlichen Innenstadt zwischen Stadt- und nördlicher Ringbahn sowie deren Anbindung

an das aufstrebende neue Bahnhofsviertel zu verbessern.

Zukünftig werden am Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof) von Osten kommend

nicht nur die U-, sondern auch die Straßenbahn enden. Beide Verkehrsmittel böten

die Möglichkeit, durch Streckenverlängerungen die Erschließung der nordwestlichen

Innenstadt zwischen Stadt- und nördlicher Ringbahn zu verbessern

und dieses Gebiet hochwertig an das aufstrebende neue Bahnhofsviertel anzubinden.

So existieren beispielsweise sowohl am Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof)

als auch an den U-Bahnhöfen Turmstraße und Jungfernheide bereits entsprechende

Vorleistungen.

Aufgabe im Rahmen des AIV-Schinkel-Wettbewerbs ist es, Ideen zu entwickeln

und zu bewerten, wie eine Verlängerung von U- und/oder Straßenbahn vom

Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof) in westlicher Richtung sinnvollerweise erfolgen

sollte. Eine verkehrliche Verknüpfung zur U Bahn-Linie U9 wird als zwingend

erforderlich unterstellt.

Die Wahl des oder der Verkehrssysteme sowie die empfohlene(n)

Streckenführung(en) sind nachvollziehbar zu begründen. Geeignete Endpunkte,

die ggf. auch außerhalb des Untersuchungsraumes liegen können, bzw. etwaige

Zwischenendpunkte sind schlüssig abzuleiten. Die Machbarkeit der entwickelten

Vorzugsvariante ist im Rahmen einer Vorentwurfsplanung zu belegen. Ggf. resultierender

Anpassungsbedarf des Flächennutzungsplans ist darzustellen.

Im Ergebnis soll unter Berücksichtigung der verkehrlichen Wirksamkeit und einer

groben Kostenabschätzung eine Empfehlung ausgesprochen werden, ob –

und wenn ja wie – der Untersuchungsraum durch U- und/oder Straßenbahn

erschlossen werden sollte.

Wettbewerbsleistungen

- Erläuterungsbericht

- Übersichts-) Lageplan der vorgeschlagenen Maßnahmen im Maßstab 1 : 5000

oder feiner

- Trassierungsentwurf für den Bereich zwischen Hauptbahnhof

(Lehrter Bahnhof) und mindestens der U-Bahn-Linie U9, der für eine sinnvolle

Betriebsführung erforderlich ist: Lageplan im Maßstab 1 : 2000 oder feiner

- Längsschnitt insbesondere von Streckenbereichen, die nicht im Straßenniveau

verlaufen

- Vorentwurfsplanung für den (oder die) Verknüpfungsbereich(e) mit der

U-Bahn-Linie U9 unter Berücksichtigung der weiteren Verkehrsträger im Maßstab

1 : 500 (Lageplan) bzw. im frei wählbaren Maßstab (sonstige Darstellungen,

falls erforderlich)

AUSSCHREIBUNG 27. SEPTEMBER 2010

AIV

Schinkel-Wettbewerb

2011

30

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine