30.10.2023 Aufrufe

Dübener Wochenspiegel - Ausgabe 21 - Jahrgang 2023

Dübener Wochenspiegel - Ausgabe 21 - Jahrgang 2023 mit den gewerblichen Sonderthemen "Bad Dübener Nachtshopping" sowie "Bauen & Wohnen"

Dübener Wochenspiegel - Ausgabe 21 - Jahrgang 2023
mit den gewerblichen Sonderthemen "Bad Dübener Nachtshopping" sowie "Bauen & Wohnen"

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

: Die Heide-Zeitung : heimatverbunden : informativ : kritisch :<br />

750. AUSGABE<br />

www.duebener-wochenspiegel.de<br />

inklusive Amtsblatt Stadt Bad Düben & Gemeinde Laußig | 31. <strong>Jahrgang</strong> | Nr. <strong>21</strong> | 1. November <strong>2023</strong><br />

La Dolce Vita im Kurhaus<br />

Unter dem Motto „Italienische Nacht“<br />

fand in Bad Schmiedeberg der Kurhausball<br />

statt. Simone Bernaldo führte<br />

dabei durch den Abend. Sie erfreute<br />

auch mit einigen Gesangseinlagen.<br />

Seite 17<br />

Was... Wann... Wo...<br />

Mit dem <strong>Dübener</strong> <strong>Wochenspiegel</strong><br />

wissen Sie stets, was wann wo los ist.<br />

Eine Menge Veranstaltungs-Tipps<br />

haben Sie auch wieder in dieser <strong>Ausgabe</strong><br />

auf den<br />

Seiten 6 und 8<br />

Gewerbliche Sonderthemen<br />

in dieser <strong>Ausgabe</strong>:<br />

Nachtshopping<br />

in Bad Düben<br />

Bauen & Wohnen<br />

Seiten 14 & 15<br />

ab Seite 18<br />

Bad Düben hebt erneut Elternbeiträge an<br />

Weiterhin traurige Spitze im Kreis / Münster: „Hände sind gebunden“<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Keine guten<br />

Nachrichten für Bad Dübens Eltern:<br />

Für die Betreuung ihrer Kinder in<br />

Krippe, Kita und Hort müssen sie ab<br />

Januar 2024 abermals tiefer in die<br />

Tasche greifen. Der Erhöhung der<br />

Elternbeiträge stimmte der Stadtrat in<br />

seiner jüngsten Sitzung bei einer Enthaltung<br />

(Susann Pfalz, Bürgerkreis)<br />

und zwei Nein-Stimmen (Andreas<br />

Flad und Birgit Dilly, beide Linke)<br />

mehrheitlich zu. „Das ist wieder eine<br />

bittere Pille, die sowohl die Eltern<br />

als auch wir schlucken müssen“,<br />

kommentierte Bürgermeisterin Astrid<br />

Münster (WBD).<br />

Wie die Stadtchefin immer wieder<br />

betonte, seien der Stadt mehr oder<br />

weniger die Hände gebunden. Die<br />

Elternbeiträge ergeben sich aus den<br />

erforderlichen Personal- und Betriebskosten,<br />

die bis Ende Juni veröffent-<br />

Neubau eines Kreisverkehrs am REWE-Markt<br />

Erst ab 8. Januar: Bauunternehmen sorgt für erneute Verschiebung<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Die vorbereitenden<br />

Bauarbeiten für den neuen<br />

Kreisverkehr am Bad <strong>Dübener</strong> REWE-<br />

Markt samt umfangreicher Sperrungsund<br />

Umleitungsregelungen war Hauptthema<br />

im letzten Amtsblatt (18.10.).<br />

Bereits mit Erscheinung war die Information<br />

wieder hinfällig. Grund: Einen<br />

Tag zuvor (17.10.) fand die Bauanlaufberatung<br />

mit allen beteiligten Parteien,<br />

darunter Stadtverwaltung, die Bau- und<br />

Haustechnik GmbH sowie REWE statt.<br />

Darin äußerte das bauausführende<br />

Unternehmen kurzfristig den Wunsch,<br />

die Maßnahme ins neue Jahr zu verschieben.<br />

Gebaut werden soll nun ab<br />

dem 8. Januar.<br />

„Das traf uns völlig unvorbereitet.<br />

Wir haben als Verwaltung im Vorfeld<br />

alle Maßnahmen getroffen, damit es<br />

pünktlich losgehen kann“, sagte Bür-<br />

licht werden. Der Landeszuschuss<br />

ist gedeckelt. In den Rest teilen sich<br />

Kommune Eltern rein – zumindest in<br />

Sachsen. Die Städte und Gemeinden<br />

haben dabei stets nur einen geringfügigen<br />

Spielraum<br />

beim Prozentsatz.<br />

Bad Düben nutzt<br />

diesen, zugunsten<br />

der Eltern, in der<br />

Regel nicht aus,<br />

nimmt jedoch im<br />

Kreisvergleich<br />

dennoch die traurige<br />

Spitze ein. So<br />

werden ab dem<br />

kommenden Jahr<br />

für einen Neun-<br />

Stunden-Platz in der Krippe monatlich<br />

254,59 Euro fällig, in der Kita 170,91<br />

Euro und 95,47 Euro für einen Sechs-<br />

Stunden-Platz im Hort – jeweils für<br />

Nach dem Bau des Kreisverkehrs will REWE das komplette Marktensemble umbauen.<br />

So soll es später einmal aussehen.<br />

Grafik: REWE<br />

eine vollständige Familie.<br />

Münster ist Mitglied im Sächsischen<br />

Städte- und Gemeindetag (SSG)<br />

und brachte dort mit Kollegen den<br />

Vorschlag ein, den Landeszuschuss<br />

zu dynamisieren.<br />

Dieser wurde abgelehnt.<br />

„So ehrlich<br />

muss man<br />

sein: Ohne eine<br />

Gesetzesänderung<br />

ist künftig<br />

mit weiteren Erhöhungen<br />

zu rechnen“,<br />

stellte die<br />

Astrid Münster<br />

Rathaus-Chefin<br />

klar. Grund sind<br />

vor allem die Tarifanpassung<br />

bei den Personalkosten<br />

sowie die maximal gestiegenen Heizkosten.<br />

„Ich bedaure es sehr, dass wir nicht<br />

So ehrlich muss man sein:<br />

Ohne Gesetzesänderung ist<br />

auch künftig mit weiteren<br />

Erhöhungen zu rechnen.<br />

germeisterin Astrid Münster (WBD)<br />

enttäuscht. So hänge am Zeitfenster<br />

nicht nur der zu ändernde Busverkehr,<br />

sondern auch die benötigte Förderung.<br />

„Bis September 2024 muss die Baumaßnahme<br />

abgeschlossen sein“, betonte<br />

die Stadtchefin. Inzwischen habe<br />

man sich offenbar mit der Bau- und<br />

Haustechnik GmbH einigen können.<br />

„Die Einhaltung des Fertigstellungszeitpunkts<br />

zum 30. September 2024<br />

wurde seitens der Baufirma bestätigt“,<br />

mehr für die Eltern tun können. Auf sie<br />

kommen ja noch ganz andere Kosten<br />

zu. Aber unsere Haushaltslage lässt es<br />

nicht anders zu“, sagte Susann Pfalz.<br />

„Die Lastenverteilung ist in meinen<br />

Augen nicht ganz fair. Ich habe auf<br />

mehr Unterstützung vom Land gehofft.<br />

Es ärgert mich, dass man Politik gegen<br />

den eigenen Koalitionsvertrag macht“,<br />

ergänzte Jens Findeisen klar.<br />

Uwe Kulawinski (WBD) bedauerte,<br />

dass man „das Problem jedes Jahr<br />

vor die Tür gekehrt“ bekommt. Das<br />

könnte sich demnächst erledigt haben.<br />

Mit der neuen Satzung installiert die<br />

Stadt eine Art Automatismus, wonach<br />

sich die Elternbeiträge künftig mit den<br />

festgelegten Prozentsätzen anhand der<br />

Personal- und Betriebskosten ergeben.<br />

Der Stadtrat muss fortan nicht mehr<br />

darüber befinden, kann den Automatismus<br />

jedoch jederzeit ausbremsen.<br />

hieß es in einer städtischen Mitteilung.<br />

Bezüglich der im letzten Amtsblatt<br />

geschilderten Umleitungspläne je<br />

nach Bauabschnitt einschließlich der<br />

Herstellung der Zufahrt zum Einzelhandelsstandort<br />

bleiben alle Festlegungen<br />

– zeitlich angepasst – unverändert.<br />

Über die geplante Vollsperrung soll<br />

dennoch noch einmal im Vorfeld informiert<br />

werden. Der Busverkehr ist<br />

bis zum 8. Januar nicht betroffen. Es<br />

wird bis zu diesem Zeitpunkt keine<br />

Ersatzhaltestellen geben.<br />

Bei Anruf HEIZÖL!<br />

Tel.: 034243 / 2<strong>21</strong>96<br />

<strong>Dübener</strong> Heizölvertrieb<br />

Friedensstraße 6<br />

04849 Bad Düben<br />

Ihr regionaler Partner<br />

Wir wärmen Sie auf!


2<br />

AUS BAD DÜBEN UND UMGEBUNG 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Arbeiten an der Hochwasserschutzmauer laufen<br />

Baustelle bleibt weiterhin für Durchgangsverkehr gesperrt<br />

(Tiefensee/Wsp/ny). Keine gute<br />

Nachricht für Berufspendler und Anwohner:<br />

Die Deichüberfahrt in Tiefensee<br />

kann laut Aussage der Landestalsperrenverwaltung<br />

leider doch nicht<br />

wie geplant am heutigen Tag für den<br />

Durchgangsverkehr freigegeben werden.<br />

Wie vom zuständigen Projektleiter<br />

Thomas Zechendorf zu erfahren<br />

war, haben verschiedene Umstände<br />

auf der Baustelle zu Verzögerungen<br />

geführt. Die aktuelle Straßenfreigabe<br />

ist nunmehr für die 45. Kalenderwoche<br />

vorgesehen.<br />

Aktuell wird gerade an der Hochwasserschutzmauer,<br />

die direkt am Tiefenseer<br />

See entlangführt, gearbeitet.<br />

Dort werden Drainagesysteme durch<br />

die Firma Etzel verlegt.<br />

Berufs- und Ausbildungsmesse mit 40 Unternehmen<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Ein Bild mit<br />

Symbolcharakter: Wer (in Zukunft)<br />

hoch hinaus will, macht sich rechtzeitig<br />

Gedanken um seinen Ausbildungsberuf.<br />

Kurz nach den Herbstferien<br />

organisierten Jobcenter Nordsachsen,<br />

die Agentur für Arbeit aus Oschatz und<br />

die Stadt Bad Düben die Berufs- und<br />

Ausbildungsmesse „Bock auf Job“<br />

auf dem weitreichenden Gelände des<br />

Evangelischen Schulzentrums (ESZ)<br />

in der Kurstadt. Insgesamt 40 (!)<br />

Unternehmen aus der Region nutzten<br />

die Gelegenheit, sich mit einem Stand<br />

zu präsentieren und bildeten dabei eine<br />

bunte Palette quer durch die Branchen<br />

ab. Vom Lebensmittelhersteller über<br />

Logistik und Kfz bis hin zum alltäglichen<br />

Dienstleister oder der Pflege<br />

war alles vertreten. Der frisch<br />

sanierte Bürger- und Vereinssaal<br />

stand zudem für informative Vorträge<br />

zur Verfügung.<br />

Buchstäblich hoch hinaus ging es mit<br />

Hilfe der Landwirtschaft. Die Bad <strong>Dübener</strong><br />

Heideland Agrar AG parkte auf<br />

Am Stand der Firma FCT electronic aus Jesewitz wurden unter anderem Schaltkreise<br />

demonstriert.<br />

Fotos: (Wsp) Phillipp<br />

Der Kreuzungsbereich und die Wegeanschlüsse vor der Deichüberfahrt wurden<br />

kürzlich asphaltiert.<br />

Foto: (Wsp) Nyari<br />

Größer, höher, breiter: „Bock auf Job“ war voller Erfolg<br />

Der ehemalige Jugendtreff „Octagon“ dient<br />

heute als Mensa. Hier präsentierten sich<br />

zahlreiche Unternehmen der Region.<br />

Rundes Bild: Mit der Heideland Agrar<br />

ging es hoch hinaus.<br />

dem gegenüberliegenden Feld einen<br />

kleinen Bruchteil ihres Fuhrparks.<br />

Mit dem Kranfahrzeug ging es<br />

für Mutige in luftige Höhen. „Wir<br />

haben tatsächlich lange überlegt,<br />

ob wir hier teilnehmen wollen. Aber<br />

wir sind wirklich begeistert von den<br />

Gesprächen mit den jungen Leuten.<br />

Und wenn am Ende ein, zwei Lehrlinge<br />

für uns „abspringen“, hat sich<br />

der Aufwand gelohnt“, sagte Martin<br />

Hönemann vom Heideland-Vorstand.<br />

Ohnehin: Das ESZ platzte förmlich<br />

aus allen Nähten. Neben den eigenen<br />

Schülern war auch die Oberschule mit<br />

großer Anzahl vertreten. Hinzu kamen<br />

einige Jobsuchende sowie Eltern, die<br />

sich durch die Gänge schoben. „Ich bin<br />

echt begeistert, wie groß es am Ende<br />

geworden ist. Gegen eine Fortsetzung<br />

haben wir nichts. Eine großartige Sache“,<br />

schwärmte ESZ-Geschäftsführer<br />

Gisbert Helbing. Auch Anna Hammerschmidt<br />

vom Jobcenter zeigte sich<br />

zufrieden: „Es ist genau die besondere<br />

Messe mit vielen Mitmach-Aktionen<br />

für Schüler geworden, die wir uns<br />

vorgestellt haben.“<br />

Oberschulhof<br />

Kanäle und Schächte<br />

sollen erneuert werden<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Bad Düben<br />

will im Zuge des Projekts „Nachhaltige<br />

Kurstadt“ den Oberschulhof<br />

umgestalten (wir berichteten). Die<br />

nahezu komplett versiegelte Fläche<br />

soll deutlich grüner werden. Bei der<br />

Kontrolle des Untergrunds ist das marode<br />

Mischwassersystem aufgetaucht.<br />

Die über 50 Jahre alten Kanäle und<br />

Schächte sollen nun außerplanmäßig<br />

für knapp 200.000 Euro saniert<br />

werden. Der Stadtrat gab das Geld<br />

einstimmig frei.<br />

Kurbetriebsgesellschaft<br />

Ein Sitz mehr für<br />

Landkreis und Stadt<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Im nächsten<br />

Jahr stehen die Kommunalwahlen<br />

an. Unter anderem werden Bad Dübens<br />

Stadtrat und auch Nordsachsens<br />

Kreistag neu zusammengesetzt. In der<br />

Folge gilt es auch, die Aufsichtsräte<br />

der Kurbetriebsgesellschaft <strong>Dübener</strong><br />

Heide (KBG) sowie die Wohnungsbaugesellschaft<br />

Bad Düben (WBG)<br />

neu zu bestimmen.<br />

Bezüglich der KBG ist dem Sächsischen<br />

Rechnungshof nun aufgefallen,<br />

dass die Verteilung der Sitze nicht<br />

den Geschäftsanteilen entspricht.<br />

Um dies auszumerzen, wird die Zahl<br />

der Aufsichtsräte ab der kommenden<br />

Legislaturperiode von neun auf elf<br />

erhöht. Landkreis (Anteile: 51 %)<br />

und Stadt Bad Düben (29 %) erhalten<br />

dabei jeweils einen Sitz mehr, nämlich<br />

sechs beziehungsweise drei. Die<br />

Sparkasse Leipzig (20 %) bleibt bei<br />

zwei Sitzen.<br />

Tage der offenen Tür<br />

ESZ, „Biberburg“ und<br />

Heide-Grundschule<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Vorschulkinder<br />

und Viertklässler aufgepasst.<br />

Folgender Aufruf richtet sich speziell<br />

an euch und eure Eltern: Noch in dieser<br />

Woche besteht die Möglichkeit,<br />

sich ausgiebig über die Angebote<br />

verschiedener Bad <strong>Dübener</strong> Bildungseinrichtungen<br />

zu informieren.<br />

So öffnet am kommenden Freitag<br />

(03.11.) das Evangelische Schulzentrum<br />

in der Grundschule am Kirchplatz<br />

sowie der weiterführenden Schule in<br />

der Durchwehnaer Straße in der Zeit<br />

von 15 bis 18.30 Uhr seine Türen. Einen<br />

Tag später (04.11.) freut man sich<br />

von 9.30 bis 12 Uhr auf ein Kennenlernen<br />

in der Heide-Grundschule sowie<br />

im benachbarten Hort „Biberburg“.<br />

Schon einmal zum Vormerken: Der<br />

Tag der offenen Tür der Oberschule<br />

Bad Düben findet am 26. Januar 2024<br />

statt.


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

?<br />

„Privatinsolvenz“?<br />

§<br />

1. November <strong>2023</strong> AUS BAD DÜBEN UND UMGEBUNG 3<br />

Rechtsanwälte Kühn & Schreiber<br />

04849 Bad Düben<br />

Neuhofstr. 23 • Telefon: 03 42 43 / 2 88 65 • Telefax: 2 88 66<br />

www.ra-nks.de • kontakt-bd@ra-nks.de<br />

Schwerer Verkehrsunfall im Alaunwerksweg<br />

Anwohner mit erhöhtem Tempo umgefahren<br />

(Bad Düben/Wsp). Vergangene Woche<br />

Montag (23.10.), gegen 16.30 Uhr<br />

ereignete sich in der 30er-Zone des<br />

Bad <strong>Dübener</strong> Alaunwerksweges ein<br />

folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein<br />

Anwohner wurde auf offener Straße<br />

von einem mit erhöhter Geschwindigkeit<br />

fahrenden Pkw umgefahren.<br />

In der vergangenen Woche wurde ein Anwohner im Bad <strong>Dübener</strong> Ortsteil Alaunwerk<br />

mit erhöhter Geschwindigkeit von einem Pkw umgefahren. Er befindet sich<br />

in ärztlicher Behandlung.<br />

Foto: privat<br />

Der Unfallgeschädigte befindet sich<br />

in ärztlicher Behandlung, die Polizei<br />

ermittelt.<br />

Seit Jahren kämpfen die Anlieger des<br />

Ortsteils um weitere Maßnahmen zur<br />

Verkehrsberuhigung. Früher konnten<br />

die Kinder im Alaunwerk auf der<br />

Straße spielen. Mit zunehmendem<br />

Verkehr konnte vor vielen Jahren<br />

eine 30er-Zone erreicht werden – leider<br />

hält sich da keiner dran.<br />

Anfragen bei der Stadt hinsichtlich<br />

verkehrsberuhigender Maßnahmen,<br />

wie Schwellen oder Inseln, blieben<br />

erfolglos beziehungsweise sind angeblich<br />

nicht zu realisieren. Weitere<br />

Bemühungen mündeten in einer einmaligen<br />

Blitzaktion, die leider schon<br />

nach wenigen Tagen verebbt war.<br />

Wieviel muss hier noch passieren?<br />

Andreas Schwob<br />

Tischlerei<br />

Restaurationswerkstatt<br />

Siegmund Schneider – Innungsbetrieb<br />

lädt ein zur Weihnacht<br />

im Handwerk<br />

Wann? 5.11.23, 11 – 17 Uhr<br />

Wo? Tischlerei<br />

Weihnacht<br />

im Handwerk –<br />

so schön, wie es früher einmal war<br />

www.antik-tischlerei.de<br />

04838 Laußig, Am Bahnhof 11 – 15<br />

Tel.: 034243 / 5 <strong>21</strong> 73<br />

Umbau der Kita „Spatzenhaus“<br />

Zeitweise Schließung nicht zu verhindern / Planung vergeben<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Die Stadt Bad<br />

Düben möchte weiter ihre Bildungseinrichtungen<br />

strategisch optimieren.<br />

Durch den Neubau und die Inbetriebnahme<br />

des Horts „Biberburg“ zwischen<br />

Heide-Grund- und Oberschule<br />

ergab sich neuer Freiraum in der Kita<br />

„Spatzenhaus“. Da das Gelände der<br />

Impressum<br />

<strong>Dübener</strong> <strong>Wochenspiegel</strong><br />

Herausgeber:<br />

Verlagshaus „Heide-Druck“<br />

Neuhofstraße 22 –23<br />

04849 Bad Düben<br />

Tel.: 034243/24602, Fax: 24603<br />

E-Mail: info@heide-druck.com<br />

www.duebener-wochenspiegel.de<br />

Redaktion: Kevin Phillipp (kp)<br />

ViSdP:<br />

Layout:<br />

Anzeige:<br />

Druck:<br />

Heike Nyari (ny)<br />

Alexander Schütz (as)<br />

Anja Sambale<br />

Sybille Spielbühler<br />

MZ Druckereigesellschaft<br />

mbH, Halle (Saale)<br />

Erscheinungsweise:<br />

Mittw./Donn. aller 14 Tage<br />

Auflage: 12.700 Exemplare<br />

kostenlos an die Haushalte<br />

im Einzugsgebiet.<br />

Für die Richtigkeit telefonisch eingebrachter<br />

Änderungen in Anzeige und<br />

Redaktion übernimmt der Verlag keine<br />

Gewähr, für unverlangt ein gesandtes<br />

Material keine Haftung. In Leserbriefen<br />

sowie Zuschriften von Parteien<br />

oder Wählergemeinschaften geäußerte<br />

Meinungen müssen nicht mit jener der<br />

Redaktion übereinstimmen.<br />

benachbarten Kita „Märchenland“ perspektivisch<br />

anderweitig – Wohnbebauung<br />

spielt in den<br />

Gedanken eine<br />

Rolle – genutzt<br />

werden soll,<br />

Alle drei Bieter haben uns<br />

klar zu verstehen gegeben,<br />

dass es bei laufender Nutzung<br />

nicht zu schaffen ist.<br />

tüftelt man seit<br />

Jahren an einer<br />

räumlichen Zusammenführung<br />

(wir berichteten).<br />

Zahlreiche Gesprächsrunden<br />

mit Betreiber,<br />

Personal und Elternvertretern<br />

ergaben einen deutlichen<br />

Wunsch: Die beiden Kitas in Trägerschaft<br />

der AWO Nordsachsen sollen<br />

mit ihren unterschiedlichen Konzepten<br />

erhalten bleiben. Dennoch soll man zusammenrücken.<br />

Nach dem Umbau des<br />

„Spatzenhauses“ sollen beide Einrichtungen,<br />

räumlich voneinander getrennt,<br />

unter einem Dach Platz finden.<br />

Die Stadtverwaltung schrieb dazu<br />

in den letzten Monaten die Generalplanung<br />

aus. Der Stadtrat vergab<br />

den Auftrag in der jüngsten Sitzung<br />

mehrheitlich an die Delitzscher Architekten<br />

um Burkhard Tiepelt. Lediglich<br />

Uwe Kulawinski und Michael Noack<br />

(WBD) enthielten sich ihrer Stimme.<br />

Geplant ist eine Investition in Höhe<br />

von 2,7 Millionen Euro. „Das Ende<br />

der Baumaßnahme ist auf den 30. September<br />

2025 terminiert. Wie schnell es<br />

losgeht, hängt vom Planer ab“, informierte<br />

Bürgermeisterin<br />

Astrid<br />

Münster (WBD).<br />

Eine Vergabe-<br />

Astrid Münster<br />

Jury, bestehend<br />

aus fünf Stadträten<br />

und drei Rathaus-Mitarbeitern,<br />

habe sich<br />

die ausführlichen<br />

Ideen der drei<br />

Büros angehört.<br />

Der Stadtrat vertraute<br />

letztendlich mit seiner Entscheidung<br />

auf das Votum der Jury. „Alle<br />

drei Bieter haben uns klar zu verstehen<br />

gegeben“, dass es bei laufender Nutzung<br />

nicht zu schaffen sei“, ergänzte<br />

Münster. Heißt im Konkreten: Das<br />

„Spatzenhaus“ könne nicht während<br />

der kompletten Bauphase weitergenutzt<br />

werden. Aufgabe der Stadt ist<br />

es nun, nach Übergangslösungen für<br />

wenige Wochen zu suchen. Freie Kapazitäten<br />

gebe es laut Stadtchefin im<br />

Hort, in der Heide-Grundschule und<br />

auch im südlichen Teil des „Märchenland“-Komplexes.<br />

Die Spatzen pfeifen es hier nicht von den Dächern, sondern von der Mauer: Die<br />

Kita „Spatzenhaus“ soll bis September 2025 umgebaut werden. Dann sollen fortan<br />

zwei Einrichtungen, „Spatzenhaus“ und „Märchenland“ unter ein Dach ziehen.<br />

Foto: (Wsp) Phillipp


4<br />

GEMISCHTE SEITE 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Diese Anzeige ist ausschließlich in der<br />

Printausgabe sichtbar.<br />

Jetzt verstehe ich endlich:<br />

Divers heißt übersetzt Taucher.<br />

Nordsächsischer Tourismustag in Bad Düben<br />

Fachevent mit Substanz / Imagefilm zu „Lieblingsorten“ vorgestellt<br />

(Bad Düben/Wsp/ny). Wo befinden<br />

sich die Lieblingsorte in Nordsachsen?<br />

Wie lassen sich neue Gäste akquirieren?<br />

Wie kann man am besten<br />

Aufmerksamkeit für seine touristischen<br />

Ziele wecken? Welche Ansprechpartner<br />

stehen als Akteure des<br />

Tourismus zur Verfügung und welche<br />

Möglichkeiten der Unterstützung gibt<br />

es? Und natürlich ganz aktuell: Wie<br />

wirkt die Digitalisierung? Und wenn<br />

es um Geld geht: Welche Fördertöpfe<br />

winken, wo finde ich kompetente<br />

Ansprechpartner und welche Möglichkeiten<br />

der Unterstützung gibt es<br />

eigentlich? Fragen über Fragen, die es<br />

zum Nordsächsischen Tourismustag<br />

in Bad Düben zu beantworten galt.<br />

Zu diesem besonderen Fachevent hatten<br />

Landratsamt und Wirtschaftsförderungsgesellschaft<br />

des Landkreises<br />

in den Saal des HEIDE SPA eingeladen.<br />

Es waren vor allem Gastronomen,<br />

Hoteliers, touristische Dienstleister<br />

sowie Vertreter von Vereinen,<br />

Verbänden und Kommunen, die dieses<br />

Angebot dankend annahmen. Die<br />

Regionalmanagement-Kolleginnen:<br />

Claudia Jakobartl aus der <strong>Dübener</strong><br />

Heide (l.) und Katharina Bruchner aus<br />

dem Delitzscher Land.<br />

Teilnehmer erlebten vor Ort interessante<br />

Vorträge und verschiedene Best-<br />

Practice-Beispiele. Außerdem wurde<br />

ein touristisches Beraternetzwerk mit<br />

fachlicher Expertise vorgestellt.<br />

Nordsachsens Landrat Kai Emanuel,<br />

der die Veranstaltung eröffnete, war<br />

es eine Freude, auch seinen Amtskollegen<br />

Henry Graichen (Landkreis<br />

Leipzig) begrüßen zu dürfen. Er ist<br />

gleichzeitig der Vorsitzende des Tourismusverbandes<br />

Leipzig Region.<br />

Mit Anja Kirig vom Zukunftsinstitut<br />

Frankfurt/Main hatte man eine Expertin<br />

im Boot. Ihr Impulsvortrag lautete<br />

„Megatrends im Tourismus – Thesen,<br />

Herausforderungen und Chancen“.<br />

„Die Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens<br />

verbessern, aktiv die Zukunft<br />

im Tourismus mitgestalten, die<br />

Digitalisierung schrittweise meistern,<br />

neue Wege bei der Mitarbeitergewinnung<br />

beschreiten: Mit all diesen<br />

Inhalten der Veranstaltung wollen<br />

wir die Branchenvertreter inspirieren<br />

und ermutigen“, sagte der Leiter des<br />

Amtes für Wirtschaftsförderung, Sven<br />

Keyselt.<br />

Doch noch einmal kurz zurück an den<br />

Anfang der Fachtagung, wo es um<br />

die Lieblingsorte ging: Der Landkreis<br />

gab die Produktion eines besonderen<br />

Imagefilms in Auftrag und neun<br />

Prota gonisten zeigten ihre persönlichen<br />

Lieblingsorte und ließen sich<br />

dabei filmen. Was dabei herauskam,<br />

ist eine neue Art, verborgene Schönheiten<br />

und bekannte Sehenswürdigkeiten<br />

im Landkreis der Öffentlichkeit<br />

zu präsentieren. Zu sehen sind unter<br />

anderem das Schloss Wermsdorf und<br />

Schloss Hartenfels in Torgau. Als<br />

reizvolle Landschaften zeigen sich<br />

Elbauelandschaft, der Seelhausener<br />

See und ein Waldgebiet der Dahlener<br />

Heide. Die Burg Düben in Verbindung<br />

mit den Ereignissen um Hans<br />

Kohlhase stellte unsere Mitarbeiterin<br />

Heike Nyari vor. Wie vom Landratsamt<br />

Nordsachsen zu erfahren war,<br />

wird der Film ab kommender Woche<br />

im Netz zu finden sein.<br />

Es ist <strong>2023</strong><br />

und Sie haben<br />

immer noch keine<br />

(professionelle)<br />

Webseite? Wir helfen!<br />

In einer digitalen Ära kann Ihre Webseite<br />

der entscheidende Faktor für den Erfolg<br />

Ihres Unternehmens sein.<br />

Professionelles Design: Wir verwandeln<br />

Ihre Vision in eine optisch ansprechende<br />

und funktionale Webseite.<br />

Mobil-optimiert: Damit Ihre Kunden Sie<br />

von jedem Gerät aus problemlos erreichen<br />

können.<br />

Zum Festpreis und ohne Verpflichtung:<br />

Keine versteckten Gebühren oder Überraschungen.<br />

Nur transparente, faire Preise.<br />

Verpassen Sie nicht die Chance, Ihr Unternehmen<br />

online zu präsentieren und zu wachsen.<br />

Infos unter www.erikon-systems.de oder<br />

unter 0159 / 01 87 56 18 oder via Mail<br />

hallo@erikon-systems.de<br />

Ein Imagefilm zu den nordsächsischen Lieblingsorten wurde vorgestellt.<br />

Fotos: (Wsp) Nyari


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

1. November <strong>2023</strong> AUS DER REGION 5<br />

HörRadReise seit gestern online<br />

Von Bad Düben nach Eilenburg:<br />

Hinter jeder Biegung<br />

(Bad Düben/Wsp). Es gibt Neues<br />

von den Machern des Bad <strong>Dübener</strong><br />

LANDschafftTHEATERS, dem<br />

Verein raum4: Seit dem gestrigen<br />

Dienstag ist die neue HörRadReise<br />

in der App „guidemate“ online verfügbar.<br />

Die große Premiere fand im<br />

Museumsdorf statt.<br />

Bei der HörRadReise handelt es<br />

sich um ein<br />

vorproduziertes<br />

Hörspiel,<br />

das<br />

die Reisenden<br />

anhand<br />

einer Route<br />

über circa<br />

25 Kilometer<br />

entlang<br />

der Mulde<br />

führt. Die<br />

Audiotour<br />

kann man<br />

aber auch<br />

ortsunabhängig<br />

erleben,<br />

zu<br />

Hause auf dem Sofa, im Zug oder<br />

andernorts.<br />

Viele der beteiligten Sprecher waren<br />

auch schon über die Jahre bei den Projekten<br />

des LANDschafftTHEATERS<br />

dabei. Außerdem fand zum ersten<br />

Mal eine Kooperation mit der Jugendgruppe<br />

des Laientheaters Eilenburg<br />

statt. Viele Gesprächsrunden und<br />

Einzelgespräche bestimmten die Vorbereitungen,<br />

in denen Menschen aller<br />

Generationen über ihre Region erzählt<br />

haben. Diese Geschichten bildeten die<br />

Grundlage für die Textentstehung.<br />

Das Projekt wurde unterstützt von der<br />

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen<br />

und der Partnerschaft für Demokratie<br />

Eilenburg – Bad Düben – Laußig.<br />

Was erlebt man? Man begibt sich auf<br />

eine ausgedehnte Radtour von Bad<br />

Düben nach Eilenburg – oder wahlweise<br />

auch in die andere Richtung.<br />

Neben einer detaillierten Wegbeschreibung<br />

wird man über die App<br />

„guidemate“ zehn einzelne Tracks<br />

einschalten können, in denen jeweils<br />

kurze Hörspiele zu hören sind, die<br />

sich im weiteren Sinne mit der/den<br />

Geschichte/n der Industrialisierung<br />

der Region der unteren Mulde auseinandersetzen.<br />

Was hört man? „Hinter jeder Biegung“<br />

des Flusses, des Zeitflusses,<br />

tauchen neue Geschichten auf. Sie<br />

handeln von der Alaunproduktion,<br />

von Splintmachern und Schallplatten,<br />

von Mühlen und Kalksandstein,<br />

von Weltumradlern, von traurigen<br />

Kommissaren, von Forschern und<br />

Erfindern, von Abenteuer suchenden<br />

Jugendlichen, vom Moor und vom<br />

Fluss. „Alles im<br />

Fluss“, werden<br />

zwei seltsamerweise<br />

sprechende<br />

Flusskrebse<br />

nicht müde<br />

zu wiederholen,<br />

die sich<br />

über die vielen<br />

Innovationen<br />

wundern, die<br />

in der Region<br />

hervorgebracht<br />

wurden. Innovationen<br />

von<br />

denen selbst<br />

nur wenige<br />

Menschen, die heute<br />

hier leben, etwas wissen. Man hört<br />

das (fiktive) Ferienlagertagebuch<br />

eines Mädchens zu DDR-Zeiten, man<br />

hört einem Opa und seiner Enkelin zu,<br />

die beim gemeinsamen Versuch, ein<br />

Brot zu backen, scheitern, dabei aber<br />

etwas ganz anderes entdecken.<br />

„Hinter jeder Biegung“ lauert eine<br />

Erinnerung, eine Erzählung, aber<br />

vielleicht auch eine Lüge und ein Vergessen?<br />

Im Fluss der Zeit entsteht ein<br />

Kopfkino, das einen immer wieder zum<br />

an- und innehalten bringt. Und zum<br />

weiter entdecken und selbst erzählen.<br />

Nach dieser mehrstündigen HörRadReise<br />

wird man manch unscheinbare<br />

Biegung im Fluss mit anderen Augen<br />

sehen.<br />

BIS ZU<br />

70 % RABATT<br />

%<br />

%<br />

Totaler Räumungsverkauf<br />

wegen Umbau<br />

Filiale Bad Düben<br />

Eilenburger Str. 4<br />

Tel. 034243 223 26<br />

bad-dueben@fahrrad-hammer.de<br />

Anzeige<br />

%<br />

%<br />

Solange der<br />

Vorrat reicht!<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo-Fr 09:00–18:00 Uhr<br />

Sa 09:00–12:00 Uhr<br />

www.fahrrad-hammer.de<br />

Fahrrad Hammer in neuem Glanz<br />

Raümungsverkauf Düben <strong>2023</strong>.indd 1 12.10.23 <strong>21</strong>:07<br />

(Wsp). Der Bad <strong>Dübener</strong> Standort von<br />

Fahrrad Hammer hat in den letzten<br />

Monaten eine umfassende Renovierung<br />

durchlaufen. „Ein Meilenstein“,<br />

wie Inhaber Thomas Hammer betont.<br />

Nun soll dies mit einem spektakulären<br />

Räumungsverkauf, bei dem Kunden<br />

Rabatte von bis zu 70 Prozent auf ausgewählte<br />

Artikel erhalten können, gefeiert<br />

werden.<br />

„Wir haben hart daran gearbeitet, unseren<br />

Kunden ein modernes, komfortables<br />

und inspirierendes Einkaufserlebnis<br />

zu bieten. Das Geschäft präsentiert<br />

sich nun in einem zeitgemäßen Design<br />

und bietet eine erweiterte Produktpalette,<br />

um die Bedürfnisse von Radfahrern<br />

und Fahrradliebhabern noch besser<br />

zu erfüllen“, sagt Hammer.<br />

Der Räumungsverkauf läuft bereits<br />

und geht solange der Vorrat reicht,<br />

also beeilen Sie sich, um die besten<br />

Räder zu ergattern. Dabei bietet sich<br />

eine großartige Gelegenheit für alle,<br />

die auf der Suche nach hochwertigen<br />

Fahrrädern, Ersatzteilen und Zubehör<br />

sind. „Wir laden Sie herzlich ein, uns<br />

im Geschäft in Bad Düben zu besuchen<br />

und von unseren unschlagbaren<br />

Angeboten zu profitieren“, sagt der<br />

Unternehmer. Egal, ob Sie ein erfahrener<br />

Radfahrer sind oder gerade erst<br />

mit dem Radfahren beginnen – bei<br />

Fahrrad Hammer finden Sie die besten<br />

Produkte und das Fachwissen, das Sie<br />

benötigen.<br />

Der Familienbetrieb in dritter Generation<br />

wurde im Jahr 1923, also vor<br />

genau 100 Jahren, gegründet und gilt<br />

als zuverlässiger Partner für hochwertige<br />

Fahrräder, Zubehör und Serviceleistungen.<br />

„Das Engagement<br />

für Qualität, Kundenzufriedenheit<br />

und Fachkompetenz hat uns zu einer<br />

vertrauenswürdigen Anlaufstelle für<br />

Radfahrer und Fahrradliebhaber gemacht“,<br />

betont Hammer. Weitere<br />

Standorte befinden sich in Mittweida,<br />

Eilenburg, Bad Düben, Bitterfeld,<br />

Delitzsch und Leipzig. Nicht zu vergessen:<br />

der Onlineshop unter www.<br />

fahrrad-hammer.de.<br />

Diese Anzeige ist ausschließlich in der Printausgabe sichtbar.<br />

Der nächste<br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

erscheint am 15. November.


6<br />

WAS – WANN – WO 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

In vielseitig und vielversprechend<br />

In kreativ und ohne Kreatief<br />

Tanzabend<br />

von 19 bis 22 Uhr, 12,50 € p.P.<br />

Salsa-Workshop für Anfänger<br />

ab 17.40 Uhr, 15 € p.P.<br />

KULTURHAUS<br />

SÖLLICHAU<br />

4.11.<br />

Anmeldung erforderlich per Telefon oder Internet<br />

www.ts-schroeder.de/soellichau l Tel.: 0341 9413019 l E-Mail: info@ts-schroeder.de<br />

Anzeige<br />

Tickets für „Die große Johann Strauss Revue“<br />

(Wsp). Am 18. Februar 2024 um 15.30<br />

Uhr kommt „Die große Johann Strauss<br />

Revue“ mit ihrem neuen Programm<br />

zum Neujahrskonzert in den Kursaal<br />

des Bad <strong>Dübener</strong> HEIDE SPA.<br />

Das Wiener-Walzer-Orchester, international<br />

bekannte Solisten und ein<br />

bezauberndes Ballett entführen Sie<br />

in die Welt des Walzerkönigs Johann<br />

Strauss.<br />

Lassen Sie sich mitreißen von den<br />

Klängen weltberühmter Walzer, Märsche<br />

und Polkas, welche Ihnen unter<br />

der Leitung des Stehgeigers und Entertainers<br />

Rafael Regilio dargeboten werden,<br />

und erleben Sie eine musikalische<br />

Reise voller Leidenschaft und Gefühl.<br />

Die Musiker des Wiener-Walzer-Orchesters,<br />

die weltweit bereits auf vielen<br />

Bühnen gastiert haben, spielen für Sie<br />

die schönsten Melodien des großen<br />

Meisters der Operette, wie „An der<br />

schönen blauen Donau“, den „Kaiser-<br />

Walzer“ oder „Wiener Blut“.<br />

Unterstützt wird das Orchester dabei<br />

von den großartigen Stimmen der Solisten.<br />

Zu den Walzerklängen tanzt das<br />

Ballett mitanmutigen Choreographien<br />

und unterstreicht den Zauber und die<br />

Einzigartigkeit dieser Musik. Lassen<br />

Sie sich von der Inszenierung voller<br />

Witz und Wiener Charme begeistern.<br />

Sichern Sie sich schnell Ihr Ticket an<br />

allen bekannten Vorverkaufsstellen<br />

oder unter www.johann-strauss-revue.de.<br />

Das Wiener-Walzer-Orchester gastiert am 18. Februar im Kursaal des Bad <strong>Dübener</strong><br />

HEIDE SPA.<br />

Foto: stagediver event GmbH<br />

Biber-Entdeckertour am Heidesonntag<br />

Dem Baumeister auf der Spur<br />

(Pressel/Wsp). Am kommenden Sonntag<br />

(05.11.) nimmt die erfahrene Wildnispädagogin<br />

Angela Richter alias<br />

„Wilde Linde“ große und kleine Naturinteressierte<br />

mit auf Spurensuche in das<br />

Reich von Meister Bockert.<br />

Als Baumeister und Landschaftsarchitekt<br />

ist der Elbebiber ein Meister in der<br />

Gestaltung seines Lebensraumes und in<br />

der Erschaffung neuer Lebensräume.<br />

In der <strong>Dübener</strong> Heide gefällt es ihm<br />

offenbar besonders gut. Hier findet er<br />

genügend Wasser, Nahrung und kaum<br />

Feinde vor.<br />

Während der rund dreistündigen Tour<br />

gehen die Teilnehmenden auf Spurensuche<br />

im Biberrevier und lernen spielerisch<br />

viel Wissenswertes über die Lebensweise<br />

des größten europäischen Nagetiers.<br />

Die rund fünf Kilometer lange Route<br />

verläuft entlang des Naturlehrpfades im<br />

idyllischen Presseler Heidewald- und<br />

Moorgebiet.<br />

Treffpunkt ist 9.30 Uhr am Parkplatz<br />

Presseler Teich an der B 183. Wegen<br />

begrenzter Teilnehmerzahl ist eine<br />

Voranmeldung erforderlich. Bitte buchen<br />

Sie Ihre Teilnahme online unter<br />

www.naturpark-duebener-heide.de/<br />

veranstaltungen oder über die Naturparkgeschäftsstelle<br />

im Bad <strong>Dübener</strong><br />

NaturparkHaus. Wettergerechte Kleidung,<br />

wasserfestes Schuhwerk und die<br />

Mitnahme eines warmen Getränks sind<br />

empfehlenswert.<br />

Dies ist eine Veranstaltung der Naturschutzstation<br />

im NaturparkHaus <strong>Dübener</strong><br />

Heide. Die Teilnahme ist kostenfrei.<br />

Spenden sind willkommen und werden<br />

für Naturschutzprojekte eingesetzt.


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

1. November <strong>2023</strong> GUT INFORMIERT 7<br />

Herzlichste GEBURTSTAGSGRÜSSE<br />

Der AWO-Ortsverein Bad Düben/Wellaune gratuliert!<br />

Wilfried Paul..........................feiert am 2. November seinen 71.<br />

Birgit Pietsch..........................feiert am 2. November ihren 70.<br />

Axel Lorenz...........................feiert am 3. November seinen 79.<br />

Hans-Joachim Arnold............feiert am 4. November seinen 85.<br />

Uwe Mielsch..........................feiert am 4. November seinen 63.<br />

Martha Lehmann....................feiert am 5. November ihren 85.<br />

Hartmut Schulz......................feiert am 8. November seinen 73.<br />

Eckhard Schulz......................feiert am 8. November seinen 73.<br />

Rosemarie Thiele...................feiert am 10. November ihren 86.<br />

Rita Bock...............................feiert am 11. November ihren 70.<br />

Die AWO Seniorenbegegnungsstätte lädt ein<br />

Do., 09.11., 14.30 Uhr, Wir laden ein zum Herbstfest. Durch den Nachmittag<br />

begleitet uns musikalisch Sven Meisezahl auf seinem Akkordeon. Für das leibliche<br />

Wohl ist gesorgt. Kostenbeitrag: 20 Euro, Anmeldung bis 06.11. unter<br />

Tel.: 034243 / 51308 (Frau Kanemeier).<br />

Do., 16.11., 14.30 Uhr, Wir laden ein zum Karnevaltanz mit DJ Uwe. Für das<br />

leibliche Wohl ist gesorgt. Kostenbeitrag: 15 Euro, Anmeldung bis 13.11. unter<br />

Tel.: 034243 / 51308 (Frau Kanemeier).<br />

Jeden Montag, ab 9.30 Uhr heißt es „Sport frei“ mit Physiotherapeutin Ines<br />

Müller. Jeden Mittwoch findet ab 13 Uhr unser Spielnachmittag statt. Zu allen<br />

Veranstaltungen kann der Fahrdienst der AWO in Anspruch genommen werden.<br />

AWO Seniorenberatung ab 7. November<br />

NEU! Sie wissen nicht mehr weiter? Wir helfen Ihnen gern und unterstützen<br />

Sie ehrenamtlich, Anträge für jegliche Ämter zu stellen und auszufüllen (Wohngeld,<br />

Sozialhilfe, Krankenkasse,...).<br />

Jeden Dienstag, 9 bis 11 Uhr, bieten wir in der AWO Seniorenbegegnungsstätte<br />

(Neuhofstraße 19 A) unsere Hilfe an. Wir bitten um telefonische Anmeldung<br />

unter 034243 / 51308 bei Frau Kanemeier.<br />

Aufgespießt<br />

Bad Düben weithin bekannt...<br />

Notdienste der APOTHEKEN<br />

farma-plus Apotheke Löbnitz,<br />

Tel.: 034208 / 780 83<br />

Freitag, 03.11., 20 – 8 Uhr<br />

Markt-Apotheke, Tel.: 52730<br />

Dienstag, 07.11., 20 – 8 Uhr<br />

Bereitschaftsdienste der<br />

TIERÄRZTE<br />

03. – 10.11.: Tierarztpraxis Westermeyer<br />

GbR, Doberschütz, Eilenburger<br />

Chaussee 66, Tel.: 034244 / 529090<br />

(nur Großtiere)<br />

Dr. Falko Pötzsch, Eilenburg, Franz-<br />

Mehring-Str. 35, Tel.: 03423 / 6031 23<br />

10. – 17.11.: TÄGP Völz, Zschepplin,<br />

Alte <strong>Dübener</strong> Straße 16,<br />

Tel.: 03423 / 6009 25, 0172 / 680 3750;<br />

Dr. Carola Schweitzer, Bad Düben,<br />

Ringstraße 24, Tel.: 034243 / 22611,<br />

0172 / 355 1037<br />

Bitte beachten Sie, dass während des tierärztlichen<br />

Bereitschaftsdiensts eine Notdienstgebühr<br />

von 59,50 € und der doppelte (bis hin zum<br />

vierfachen) Gebührensatz erhoben werden.<br />

Diabetiker-Treffen<br />

am 06.11.<strong>2023</strong><br />

Die Diabetiker-Selbsthilfegruppe<br />

Bad Düben trifft sich zur<br />

Veranstaltung<br />

„Diabetes und Psyche“<br />

Referent: Matthias Böhmer<br />

um 14.00 Uhr, in der Seniorenbegegnungsstätte<br />

der AWO.<br />

Interessenten sind stets willkommen.<br />

Diese Anzeige ist<br />

ausschließlich in der<br />

Printausgabe<br />

sichtbar.<br />

CRS-Messung –<br />

die Stoffwechselanalyse<br />

Bad Düben kann es scheinbar mit größeren Metropolen locker aufnehmen. Selbst<br />

fast 70 Kilometer entfernt wird unsere Kurstadt bereits auf einem Hinweisschild<br />

angekündigt. Selbst Gräfenhainichen als ehemalige Kreisstadt wird auf dem Schild<br />

nicht berücksichtigt, obwohl die Stadt auf der B 107 noch vor Bad Düben auf der<br />

Strecke liegt.<br />

Foto: (Wsp) Schütz<br />

Nächste Termine der „Open Stage“<br />

Offene Bühne im KulturBahnhof<br />

(Bad Düben/Wsp). Kleinkunst lebt<br />

vom Mut! Am 9. November, ab 18<br />

Uhr findet die 3. „Open Stage“ in<br />

Bad Düben statt. Wer einen Ort zum<br />

Ausprobieren sucht, ist in der Bad<br />

<strong>Dübener</strong> Bahnhofstraße genau richtig.<br />

In Kooperation mit dem Team vom<br />

KulturBahnhof ruft der Verein <strong>Dübener</strong><br />

Heide zum dritten Mal in Folge<br />

Kleinkünstler aller Altersstufen auf,<br />

sich auf der Bühne, im benachbarten<br />

Gemeinschaftsgarten oder gar auf dem<br />

Bahnsteig mit ihrer Kunst zu präsentieren.<br />

Egal ob Zauberei, Gesang, Artistik<br />

oder Theater – alles ist erlaubt. „Ihr<br />

habt den Mut, wir haben die Bühne.<br />

Kommt einfach vorbei und probiert<br />

Euch aus. Scheitern gibt‘s nicht!“,<br />

wirbt Nicolas Dreher, Projektleiter<br />

Bildung für nachhaltige Entwicklung<br />

im Verein <strong>Dübener</strong> Heide und selbst<br />

leidenschaftlicher Improvisationstheaterspieler,<br />

für das Event.<br />

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.<br />

Bei größerem technischem Aufwand<br />

empfiehlt sich eine vorherige telefonische<br />

Abstimmung mit dem Veranstalter<br />

(Daniel Kampfmeier, Tel.:<br />

034243 / 559227).<br />

Die Veranstaltung ist kostenfrei, für<br />

die Verpflegung ist gesorgt und Spenden<br />

sind herzlich willkommen.<br />

Vitalität und Wohlbefinden für<br />

mehr Lebensqualität!<br />

Ist Ihr Körper ausreichend mit allen<br />

lebensnotwendigen Vitaminen und<br />

Mineralstoffen versorgt?<br />

Ist Ihr Körper übersäuert?<br />

Wie gut ist Ihre Immunabwehr und<br />

wie stressfrei sind Sie?<br />

Ist Ihr Körper ausreichend vor oxidativem Stress geschützt?<br />

Diese Antworten erhalten Sie bei<br />

Ihrem persönlichen Gesundheitscheck<br />

mit einem individuellen Plan zur<br />

bewussten Gesundheitsvorsorge!<br />

Kommen Sie vorbei!<br />

Wir beraten Sie gern!<br />

Unsere naturnahe Kosmetik –<br />

die beste Pflege für Ihre<br />

individuellen Bedürfnisse.<br />

Jeden ersten<br />

Mittwoch im Monat<br />

für nur 20,00 E<br />

(inkl. Auswertung)<br />

Bitte vorher<br />

anmelden!<br />

Gartenstraße 4C • 04849 Bad Düben<br />

www.heideapotheke-bad-dueben.de<br />

info@heideapotheke-bad-dueben.de<br />

ÖZ: Mo.– Fr.: 8–18 Uhr, Sa.: 9–12 Uhr


8<br />

WAS – WANN – WO 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Stellenanzeige<br />

Landgasthof Heidekrug<br />

zur Verstärkung unseres Teams<br />

suchen wir ab sofort<br />

- eine Küchenhilfe (m/w/d),<br />

max. 30 Std. pro Woche<br />

- eine Servicekraft (m/w/d),<br />

aushilfsweise bei größeren<br />

Veranstaltungen<br />

Ansprechpartner: Herr Stach<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!<br />

SCHLACHTFEST mit<br />

Musik und Tanz im Saal<br />

am 18. November <strong>2023</strong><br />

Beginn: 19 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr<br />

25,- E pro Person<br />

Schlachteplatte, Kaffee u. Kuchen (ab 22 Uhr)<br />

– Vorbestellung/Vorkasse bis 8.11. –<br />

Dorfstr. 71 l 04838 Wöllnau l Tel.: 034244 / 17 99 67 l Funk: 0172 / 3 68 49 93<br />

Kurrende lädt zum November-Abendsingen<br />

Konzert zum Innehalten<br />

Die Kurrende bei Ihrem Konzert im Rahmen der Chorfahrt in der Klosterkirche<br />

Bad Klosterlausnitz im September.<br />

Foto: privat<br />

Anzeige<br />

Schwingen Sie mal wieder das Tanzbein!<br />

(Wsp). Haben Sie Lust mal wieder<br />

ausgiebig zu tanzen? Im Festsaal<br />

des Kurhauses in Bad Schmiede-<br />

Unser leckerer Flammkuchen<br />

berg haben Sie am 18. November<br />

die Gelegenheit dazu! Bad Schmiedeberg<br />

lädt dann zur letzten der vier<br />

geplanten Tanzabende mit der Thüringer<br />

Band „be happy“ ein. Gäste<br />

können sich wieder auf eine bunte<br />

Show voller Hits aller Genre, gepaart<br />

mit klassischen Tanztiteln<br />

freuen. Um die kulinarische Versorgung<br />

kümmert sich das Restaurant<br />

im Kurhaus. Genießen Sie einen<br />

stimmungsvollen Abend bei dem<br />

Sie ungezwungen tanzen, aber auch<br />

zeigen können, was Sie in der Tanzschule<br />

gelernt haben.<br />

Tickets für den Tanzabend gibt<br />

es im Vorverkauf an der Rezeption<br />

im Kurhaus (Kurpromenade<br />

1, 06905 Bad Schmiedeberg, Tel:<br />

034925/62010) oder auf reservix.de<br />

Mehr Informationen unter: www.<br />

eisenmoorbad-bad-schmiedeberg.<br />

de/TanzMalWieder.html<br />

Weitere Konzert-Termine der Kurrende und<br />

des Posaunenchores:<br />

Samstag, 2. Dezember <strong>2023</strong> | 18 Uhr | KVV<br />

Stadtkirche St. Nikolai Bad Düben<br />

Advents- & Weihnachtssingen<br />

Norbert Britze, Bad Düben – Orgel<br />

Kurrende Bad Düben<br />

Samstag, 16. Dezember <strong>2023</strong> | 19 Uhr | KVV<br />

Konzertsaal Heide Spa Bad Düben<br />

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium | Kantaten I-III<br />

Orchester musica juventa, Halle<br />

Solisten und Kurrende Bad Düben<br />

(Bad Düben/Wsp). Die Tage werden<br />

kürzer, die Temperaturen fallen. Nicht<br />

nur die Natur kommt zur Ruhe, auch<br />

der Alltag verlagert sich zunehmend in<br />

Haus und Wohnung. In dieser herbstlich-trüben<br />

Stimmung lädt die Kurrende<br />

zu einem Konzert ein, das Ruhe und<br />

Kraft gleichermaßen geben soll. Das<br />

Abendsingen im November findet am<br />

4. November <strong>2023</strong> um 19 Uhr in der<br />

Stadtkirche St. Nikolai in Bad Düben<br />

statt. Der Eintritt ist frei.<br />

„Ein Moment der Ruhe tut uns in diesen<br />

aufwühlenden Zeiten sicher allen gut.<br />

Wir haben ein Programm vorbereitet,<br />

was zum Innehalten einlädt, aber auch<br />

aufbauende und hoffnungsfrohe Musik<br />

bereithält“, so Kantorin Elisabeth<br />

Driesner, musikalische Leiterin der<br />

Kurrende. Erklingen wird die vertraute<br />

Mischung aus Kurrende-Klassikern,<br />

Chorälen zum Mitsingen und einigen<br />

bisher seltener gehörten Stücken. Begleitet<br />

wird der Chor von Christoph<br />

Ständer aus Halle (Saale) an der Orgel.<br />

Nach der Chorfahrt und dem Mitsing-Konzert<br />

in Authausen tritt die<br />

Kurrende erstmals seit Juli wieder in<br />

Bad Düben auf. Driesner: „Wir haben<br />

unsere Gastspiele in Bad Klosterlausnitz<br />

und Authausen sehr genossen. Nun<br />

freuen wir uns aber auf unser Kurrende-<br />

Wohnzimmer in der Stadtkirche und<br />

viele bekannte und neue Gesichter in<br />

den Publikumsreihen.“ Im Zuge des<br />

Konzertes werden auch die neuen<br />

Sängerinnen und Sänger der Kurrende<br />

vorgestellt, die nun seit einem halben<br />

Jahr mitsingen.<br />

Weitere Informationen zum Konzert<br />

und zu Kurrende und Posaunenchor<br />

gibt es im Internet unter www.kurrende-baddueben.de<br />

und auf Instagram: @<br />

kurrende.baddueben.<br />

WO FEIERN SIE IN DER WEIHNACHTSZEIT?<br />

Wir haben Platz für gesellige Abende in größerer oder<br />

kleinerer Runde, ob Weihnachtsfeier, Vereinsabend,<br />

Firmenrunde oder Geburtstag – HERZLICH WILLKOMMEN<br />

ÖFFNUNGSZEITEN:<br />

Dienstag – Sonntag: 11.30 – 14.30 Uhr und 17.30 – 23 Uhr, Montag geschlossen<br />

WEIHNACHTSFEIERTAGE:<br />

MONTAG, 25.12. & DIENSTAG, 26.12.: 11 – 15 Uhr und 17 – 24 Uhr<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!<br />

Adresse: Parkstr. 25, 04849 Bad Düben • Tel.: 034243 / 71 70 27<br />

Die Tanzabende finden im altehrwürdigen Saal des Bad Schmiedeberger Kurhauses<br />

statt.<br />

Ihr Grieche im Kurhaus-Team<br />

Die 1. Adresse für<br />

griechische<br />

..<br />

Spezialitaten<br />

in BAD DÜBEN.<br />

WIR MIXEN<br />

IHREN LIEBLINGS-<br />

COCKTAIL!


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

1. November <strong>2023</strong> GEMISCHTE SEITE 9<br />

Diese Anzeige ist<br />

ausschließlich in der<br />

Printausgabe<br />

sichtbar.<br />

Leserpost<br />

(Bad Düben/Wsp). Ende September<br />

trafen sich viele große und kleine<br />

Helfer sowie das Erzieherinnenteam<br />

zu einem großen Arbeitseinsatz auf<br />

den Außengeländen der Kita „Märchenland“.<br />

Alle wollten helfen, die<br />

Spielplätze der Krippen- und Kindergartenkinder<br />

zu verschönern. Es wurde<br />

geharkt, gehackt, Unkraut gezupft,<br />

Spielgeräte neu gestrichen, Kräuterhochbeete<br />

aufgestellt, die Hügelrutsche<br />

im Kindergarten umgestaltet und<br />

vieles mehr.<br />

Hauptversammlung<br />

Förderverein des ESZ<br />

trifft sich<br />

(Bad Düben/Wsp). Der Förderverein<br />

Evangelisches Schulzentrum Bad<br />

Düben e. V. lädt alle Mitglieder und<br />

Freunde des Vereins am kommenden<br />

Dienstag (07.11.), um 18 Uhr<br />

zur diesjährigen Hauptversammlung<br />

in das Schulgebäude des ESZ in der<br />

Durchwehnaer Straße 61 in Bad Düben<br />

ein.<br />

Arbeitseinsatz in der Kita „Märchenland“<br />

Mit viel Liebe und Elan waren alle dabei,<br />

um für die Kinder etwas Schönes<br />

zu schaffen. Bei herrlichem Sonnenschein<br />

machte das Ganze natürlich<br />

noch mehr Spaß. Zum Abschluss<br />

wurden für alle noch leckere Würstchen<br />

gegrillt. Vom Ergebnis begeistert<br />

waren sich alle einig, dass ein solches<br />

Projekt auch im kommenden Jahr<br />

wiederholt werden sollte.<br />

Ein riesengroßes Dankeschön nochmals<br />

allen großen und kleinen fleißigen<br />

Helfern! Susanne Kleinstück<br />

Vieles<br />

für Ihr<br />

Tier<br />

Benny‘s Tiershop<br />

Nordring 28 • 04838 Eilenburg • Telefon: 03423 / 60 92 11<br />

Mo – Fr: 10 – 18.30 Uhr • Sa: 9 – 13 Uhr<br />

Diese Anzeige ist ausschließlich in der<br />

Printausgabe sichtbar.<br />

50% Rabatt<br />

auf alle Dekorationsartikel*<br />

Hochwertige Dekoration und<br />

Wohnaccessoires unter anderem<br />

von der Firma FORMANO.<br />

*Nur solange der Vorrat reicht.<br />

Inh. Steffi Nitzschke | Tel.: 034925 / 1 88 74 l Leipziger Str. 94 | 06905 Bad Schmiedeberg<br />

Pinnbrett<br />

Möchten Sie etwas verkaufen,<br />

vermieten, verschenken oder<br />

suchen Sie etwas?<br />

Viele fleißige Helfer krempelten auf dem Gelände der Kita „Märchenland“ die<br />

Ärmel hoch.<br />

Foto: privat<br />

Stellenanzeige<br />

Die RHG ist Ihr beratungsstarker und serviceorientierter Partner rund ums Bauen,<br />

Haus, Garten und Landwirtschaft für Privat- und Profikunden. Zu unserem<br />

Leistungsspektrum gehören klassische Baumärkte mit Gartencenter und der<br />

professionelle Baustofffachhandel. Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams:<br />

Lagerist (m/w/d)<br />

im RHG Baustoff-Fachhandel<br />

an unseren Standorten Bad Düben und Doberschütz<br />

Ihr Aufgabengebiet:<br />

• Lkw be- und entladen<br />

• Wareneingangskontrolle<br />

• Waren ein- und auslagern<br />

• Waren kommissionieren<br />

Ihr Profil:<br />

• idealerweise eine Ausbildung zum Lagerist<br />

• gute Kenntnisse im Baustoff-Sortiment<br />

• Zuverlässigkeit und Flexibilität<br />

• Staplerschein zwingend notwendig<br />

Wir bieten Ihnen:<br />

• eine abwechslungsreiche Tätigkeit und geregelte Arbeitszeiten<br />

• ein freundliches Arbeitsklima mit Nähe zum Kunden<br />

• einen sicheren Arbeitsplatz in einem mittelständischen Familienunternehmen<br />

Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Position finden Sie unter<br />

www.rhg.de/karriere/aktuelle-stellenangebote/<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie diese per E-Mail an<br />

personal@rhg-bd.de oder per Post, z. Hd. Frau Findling, an die Heide-Handels GmbH & Co. KG,<br />

Körbitzweg 4, 04849 Bad Düben, Tel.: 03 42 43 / 78 30. Besuchen Sie uns auf www.rhg.de.<br />

Suche alles aus Omas Zeiten. Möbel jeder Art (auch unrestauriert), Motorräder<br />

(MZ, AWO), Mopeds (Simson), Kleinmöbel DDR 60er u. 70er<br />

Jahre etc. – Alles anbieten! Tel.: 0172 / 8 72 42 06<br />

Futterrüben abzugeben. Tel.: 01520 / 78 77 412<br />

Kaufe Nachlässe von: NVA-Gegenständen, Uniformen, Optiken, Paradedolch<br />

uvm. Tel.: 034243 / 2 24 47<br />

Gelernter Glas- u. Gebäudereiniger (Rentner) sucht in den Abendstunden<br />

Büro- oder Objektreinigung. Tel.: 034243 / 28 17 17<br />

Attraktive Sie, 41 Jahre, schlank, NR, romantisch, sportlich, möchte gern<br />

wieder gemeinsam durchs Leben gehen und wünscht sich vorzeigbaren<br />

IHN mit Herz, Humor, Niveau und Verstand. Freue mich auf Ihre Antwort,<br />

evtl. mit Bild an majalunakow@gmail.com.<br />

Tassimo-Kaffeeautomat von Bosch, wenig genutzt, für 25 Euro in Bad<br />

Düben abzugeben. jede Menge Kaffee-Pads gratis dazu.<br />

Tel.: 0172 / 3 40 11 43<br />

Mode ist Balsam für die Seele<br />

Damenmode Gr. S – XXL<br />

Markt 8 l 04849 Bad Düben<br />

ÖZ: Mo – Fr: 9.30 – 17 Uhr l Sa: 9.30 – 12 Uhr<br />

GbR


10<br />

AUS DER REGION 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Erfolgreiche Re-Zertifizierung<br />

Rettungsdienst weiter in guter Qualität<br />

(Bad Düben/Wsp). Nach einem<br />

umfangreichen internen und externen<br />

Audit durch die DQS (Deutsche<br />

Gesellschaft zur Zertifizierung<br />

von Managementsystemen) konnte<br />

der Delitzscher Rettungsdienst seine<br />

Zertifizierung nach DIN ISO<br />

9001:2015 erfolgreich erneuern. Im<br />

Rahmen der von Juni bis September<br />

<strong>2023</strong> durchgeführten Kontrollen<br />

wurden rettungsdienstliche Prozesse<br />

begutachtet, Mitarbeiterinnen und<br />

Mitarbeiter nach ihrem Fachwissen<br />

befragt, Spezialisten, wie Beauftragte<br />

für Medizinproduktesicherheit, Hygienebeauftragte<br />

oder Arznei- und<br />

Verbrauchsmittelbeauftragte, im Besonderen<br />

geprüft.<br />

Ebenso war die Bevölkerungsschutzkomponente<br />

– der Einsatzzug mit<br />

ehrenamtlich besetzten Rotkreuzhelferinnen<br />

und -helfern – Gegenstand<br />

der erfolgreichen Re-Zertifizierung.<br />

Es wurde bescheinigt, dass das Ineinandergreifen<br />

von Regelrettung und<br />

Katastrophenschutz auf einem qualitativ<br />

hochwertigen Level stattfindet.<br />

Auf der DRK-Rettungswache Delitzsch<br />

und den beiden Außenwachen<br />

in Bad Düben und Zwochau sind<br />

aktuell 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter<br />

hauptamtlich beschäftigt,<br />

davon acht Auszubildende in unterschiedlichen<br />

Lehrjahrstufen. 80 freiwillige<br />

Retter aus dem Ehrenamt sind<br />

zur Stelle, wenn es um die Sicherheit<br />

der Bevölkerung in und um Delitzsch<br />

geht.<br />

Der Erfolg dieses aller drei Jahre<br />

stattfindenden Checks ist zu großen<br />

Teilen dem Qualitätsbeauftragten<br />

im Rettungsdienst, Jonny Heinze, zu<br />

verdanken, der das Führungsteam um<br />

Vorstand Jens Stiller, Rettungsdienstleiter<br />

Thomas Meißner und Kreisbereitschaftsleiter<br />

Robert Kirchhof<br />

bei den Vorbereitungen zum Audit<br />

tatkräftig unterstützte.<br />

145 Jahre Eisenmoorbad<br />

Bad Schmiedeberger Kurmittelhaus im Wandel der Zeit<br />

(Bad Schmiedeberg/Wsp/ny). Das<br />

heutige Bad Schmiedeberger Kurmittelhaus<br />

wurde am 14. Oktober<br />

1999 in unmittelbarer Nähe zum<br />

Schwanenteich mit einer großen Festveranstaltung<br />

eröffnet. Das Gebäude,<br />

das von einem Leipziger Architekturbüro<br />

entworfen und geplant wurde und<br />

seinerzeit 40 Millionen DM kostete,<br />

feiert also bald ein Vierteljahrhundert<br />

Bestehen. An selber Stelle stand zuvor<br />

ebenfalls ein Kurmittelhaus, von dessen<br />

nochmaligem Um- oder Ausbau<br />

man jedoch Abstand genommen hatte.<br />

Ein Blick 145 Jahre zurück in die<br />

Vergangenheit zu den Anfängen der<br />

Kur in Bad Schmiedeberg: Nachdem<br />

der Ort als Garnisonsstadt ausgedient<br />

hatte, waren die damaligen Stadtväter<br />

gewillt, sich völlig neu aufzustellen<br />

und ein Kurbad zu werden. So wurde<br />

unter anderem die einstige Dragonerreithalle<br />

zu einem Badehaus/-anstalt<br />

und später Kurmittelhaus umfunktioniert.<br />

In den nachfolgenden 120 Jahren<br />

wurde dieses Gebäude also immer<br />

wieder erweitert, aufgestockt und<br />

modernisiert, bis man sich schließlich<br />

zum Abriss des ausgedienten Areals<br />

entschloss.<br />

Foto: (Wsp) Nyari<br />

Das beeindruckende Atrium bildet das Zentrum im Kurmittelhaus.<br />

Gleichzeitig beseitigte schweres Gerät<br />

1998 auch das Haus der Physiotherapie<br />

sowie Kesselhäuser und Werkstätten.<br />

Die Grundsteinlegung des<br />

neuen Hauses erfolgte am 9. Juli und<br />

bereits am 10. Dezember desselben<br />

Jahres konnte die Richtkrone gesetzt<br />

werden. Nach nur 18 Monaten Bauzeit<br />

öffneten sich also die Pforten des<br />

neuen eleganten Kurmittelhauses, das<br />

mit einer gediegenen Ausstattung aufwartete.<br />

Zu diesem Zeitpunkt zählte es<br />

zu den modernsten Therapiezentren<br />

Deutschlands in den Gebieten der<br />

Orthopädie sowie der Gynäkologie<br />

und Onkologie. Es steht mit seinen<br />

zahllosen Leistungen und seinem vielfältigen<br />

Angebot natürlich auch allen<br />

anderen Menschen zur Verfügung, die<br />

ambulant oder stationär etwas für ihre<br />

Gesundheit tun möchten. Hier finden<br />

bis heute verschiedenste Anwendungen,<br />

beispielsweise mit Moor, Heilwasser<br />

und Radon sowie Massagen,<br />

Gruppen- und Einzeltherapien statt.<br />

Es gibt ein Hallenbad, Bewegungs-<br />

Gestern und heute: Kurmittelhaus Bad Schmiedeberg<br />

becken, Gruppen-, Gymnastik- und<br />

Trainingsräume sowie neu auch eine<br />

Salzlounge und eine Moorerlebniswelt,<br />

um nur einiges zu nennen.<br />

Als besonderes architektonisches<br />

Detail befindet sich im Inneren des<br />

Gebäudes ein Atrium, das sich vom<br />

ersten bis hoch zum dritten Geschoss<br />

erstreckt. Eine gläserne Pyramide<br />

überspannt den lichtdurchfluteten<br />

Raum – einem Ort der Begegnung<br />

und Kommunikation, in dem unter<br />

anderem auch musikalisch umrahmte<br />

Kunstausstellungen und feierliche<br />

Veranstaltungen stattfinden.<br />

Übrigens: Genau am selben Tag,<br />

also am 14. Oktober 1999, wurde ein<br />

weiteres neues Wahrzeichen der Stadt<br />

eingeweiht. Die Rede ist vom Trinktempel,<br />

in dem die beiden Heilwässer<br />

Kurfürstenbrunnen und Margarethenbrunnen<br />

sprudeln. Außerdem stand<br />

zu diesem Zeitpunkt auch der Bau<br />

der Rehabilitationsklinik II bereits<br />

auf dem Plan, die sich unmittelbar an<br />

das Kurmittelhaus in Richtung Park<br />

anschließt. Aber eine Jahreszahl sei<br />

am Ende noch angemerkt: Das Bad<br />

Schmiedeberger Eisenmoorbad begeht<br />

in diesem Jahr seinen 145. Geburtstag.<br />

Repro: Postkarte U. Lehmann<br />

Foto: (Wsp) Nyari<br />

In loser Abfolge reisen wir durch die Zeit und vergleichen historische Ansichten mit dem aktuellen Blickwinkel. Machen Sie sich selbst ein Bild.<br />

Heute führt uns die Zeitreise zum Bad Schmiedeberger Kurmittelhaus. Wie Heimatfreund Uwe Lehmann weiß, stammt das ältere Foto von einer Postkarte, die<br />

in den 1960er Jahren im Umlauf war. Wie das neue Kurmittelhaus heute aussieht, kann man rechts sehen. Übrigens: Vor genau 25 Jahren befand es sich gerade<br />

mitten im Bau.<br />

Schlummert auch in Ihrem Schrank eine alte Ansicht, die es aktuell nachzustellen lohnt? Kontaktieren Sie uns unter info@heide-druck.com.


Auch im Internet unter:<br />

www.duebener-wochenspiegel.de<br />

: Die Heide-Zeitung : heimatverbunden : informativ : kritisch :<br />

<strong>Dübener</strong><br />

www.duebener-wochenspiegel.de<br />

WOCHENSPIEGEL<br />

AMTSBLATT<br />

der Stadt Bad Düben<br />

Nr. <strong>21</strong>/<strong>2023</strong><br />

Amtliche Mitteilungen<br />

1. November <strong>2023</strong><br />

Tagesordnung zur Sitzung des<br />

Verwaltungsausschusses am 7. November <strong>2023</strong><br />

Beginn:<br />

Ort:<br />

18.30 Uhr<br />

Ratssaal des Rathauses, Markt 11, 04849 Bad Düben<br />

öffentlicher Teil<br />

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit<br />

2. Beschlussfassung der Tagesordnung<br />

3. Bestätigung der Niederschrift<br />

4. Beratung und Beschlussfassung zur Vergabe der Planerleistungen für die „Erstellung<br />

eines Sportstättenentwicklungskonzeptes für die Stadt Bad Düben“<br />

5. Beratung und Beschlussfassung zur Vergabe von Planungsleistungen zur<br />

Realisierung des Vorhabens „Anpassung Hochwasserschutzdamm hinter der<br />

Burg“ im Rahmen des ZIZ-Förderprogramms<br />

6. Informationen und Sonstiges<br />

sowie ein nichtöffentlicher Teil<br />

Beginn:<br />

Ort:<br />

Tagesordnung zur Sitzung des Stadtrates<br />

am 16. November <strong>2023</strong><br />

18.30 Uhr<br />

Ratssaal des Rathauses, Markt 11, 04849 Bad Düben<br />

öffentlicher Teil<br />

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit<br />

2. Beschlussfassung zur Tagesordnung<br />

3. Bestätigung der Niederschrift<br />

4. Bürgeranfragen<br />

5. Feststellung des Jahresabschlusses der Stadt Bad Düben für das Haushaltsjahr<br />

2014<br />

6. Beratung und Beschlussfassung zur Einführung von Stellplatzgebühren für<br />

Wohnmobile und Ausweisung weiterer Stellplätze für Wohnmobile ab dem<br />

1. Januar 2024<br />

7. Beratung und Beschlussfassung der Satzung zur zweiten Verlängerung der<br />

Geltungsdauer der Veränderungssperre für den Bereich des in Aufstellung<br />

befindlichen Bebauungsplanes „Wohnbaufläche Waldstraße, Süd“<br />

8. Beratung und Beschlussfassung zur Vergabe von landschaftsbaulichen<br />

Leistungen zur Umsetzung von Los 1 „Grüne Stadt und Biodiversität im<br />

KoMoNa-Förderprogramm“<br />

9. Wahl des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden sowie der<br />

Besitzer und Stellvertreter des Stadtwahlausschusses für die Kommunalwahlen<br />

2024<br />

10. Bestätigung der Sitzungstermine für den Stadtrat und Ausschusstätigkeit<br />

2024<br />

11. Informationen und Sonstiges<br />

Impressum<br />

Amtsblatt der Stadt Bad Düben<br />

Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeisterin der Stadt Bad Düben<br />

Herstellung und Vertrieb: Verlagshaus „Heide-Druck“, Bad Düben<br />

Für telefonisch eingebrachte Änderungen/Ergänzungen wird keine<br />

Garantie für ordnungsgemäßen Abdruck übernommen.<br />

Beschlussübersicht<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben hat am 17. Oktober <strong>2023</strong> folgende Beschlüsse<br />

gefasst:<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1108<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben ermächtigt die Bürgermeisterin der Änderung<br />

in der Besetzung des Aufsichtsrates der Kurbetriebsgesellschaft <strong>Dübener</strong><br />

Heide mbH durch Änderung des § 10 Absatz 1 des Gesellschaftsvertrages mit<br />

Wirksamkeit zum Ablauf der Wahlperiode des Kreistages/Stadtrates im Jahr<br />

2024 wie folgt:<br />

„Der Aufsichtsrat setzt sich aus 11 (elf) Mitgliedern zusammen, die durch den<br />

jeweiligen Gesellschafter in den Aufsichtsrat entsandt werden.<br />

Der Kreistag Nordsachsen entsendet widerruflich sechs Vertreter in den Aufsichtsrat,<br />

wobei fünf Sitze im Aufsichtsrat durch Mitglieder des Kreistages und ein Sitz<br />

durch eine kaufmännisch-wirtschaftlich oder in der Erholungs- und Tourismusbranche<br />

vorgebildete Person, die nicht Mitglied des Kreistages ist, zu besetzen sind.<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben entsendet widerruflich drei Vertreter in den<br />

Aufsichtsrat, wobei zwei Sitze im Aufsichtsrat durch Mitglieder des Stadtrates<br />

und ein Sitz durch eine kaufmännisch-wirtschaftlich oder in der Erholungs- und<br />

Tourismusbranche vorgebildete Person, die nicht Mitglied des Stadtrates ist, zu<br />

besetzen sind.<br />

Die Sparkasse Leipzig entsendet widerruflich zwei Vertreter in den Aufsichtsrat,<br />

wobei zwei Sitze durch den Vorstand zu besetzen sind.<br />

Die Gesellschafter können jederzeit die Aufsichtsratsmitglieder durch andere<br />

Personen ersetzen. Entsendung und Abberufung ist der Geschäftsführung jeweils<br />

schriftlich mitzuteilen.“<br />

mit „Ja“ zu stimmen.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1109<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben nimmt zur Kenntnis und beschließt die Änderung<br />

des Gesellschaftsvertrages Wohungsbaugesellschaft Bad Düben mbH:<br />

1. die Nachholung der Begründung zur Änderung des Unternehmenszwecks (§<br />

2 Absatz 1 Nr. 4) des Gesellschaftsvertrages zum Beschluss des Stadtrates vom<br />

24. November 2016 | Beschluss-Nr. 6-29-226.<br />

2. die Nachholung der Begründung zur Änderung der Einflussmöglichkeiten der<br />

Kommunalen Vertreter auf Unternehmensentscheidungen (§ 9 Abs. 1) des Gesellschaftsvertrages<br />

– Beschluss vom 24. November 2016 | Beschluss-Nr. 6-29-226.<br />

3. § 9 „Bildung, Zusammensetzung und Amtsdauer“ des Gesellschaftsvertrages<br />

wie folgt zu ändern:<br />

(1) Die Gesellschaft hat einen Aufsichtsrat, der aus insgesamt 6 Mitgliedern<br />

besteht. Die Mitglieder werden vom Stadtrat gewählt und widerruflich bestellt.<br />

Zu 1.<br />

Änderung des Unternehmenszwecks (§ 2 Absatz 1 Nr. 4 des Gesellschaftsvertrages)<br />

Übergeordnetes Ziel der Änderung des Gesellschaftszwecks ist die Sicherung<br />

des Kurstadtstatus der Stadt Bad Düben. Die Stadt Bad Düben ist seit 1948<br />

staatlich anerkanntes Moorheilbad und Kurstadt. Dieser Status ist in einem regelmäßigen<br />

Abstand von 10 bis 15 Jahren durch Neuzertifizierung zu verteidigen.<br />

Der Kurstadtstatus ist für eine Kurstadt wie eine Pflichtaufgabe im Sinne der<br />

Sächsischen Gemeindeordnung zu betrachten. Mit dem Bau des Hotels an das<br />

Kurmittelhaus der Kurbetriebsgesellschaft KDH (Bade- und Saunalandschaft,<br />

Saal, Gastronomie, Kurmittelabteilung) sollte die Auslastung des Hauses zunächst<br />

gesichert und dauerhaft gesteigert werden, so dass der Zuschussbedarf<br />

für die Gesellschafter (Landkreis, Stadt, Sparkasse) verringert wird. Für die<br />

Investition in ein entsprechendes Hotel wurden Fördermittel im Bereich GR-Infra<br />

akquiriert. Förderbedingung 2005/2006 war eine Beteiligung privaten Kapitals an<br />

dieser Investition. Im Zuge dessen wurde die Heide Spa Hotel GmbH & Co KG<br />

gegründet, deren Komplementärin die KDH mbH selbst ist. Zur Einwerbung privaten<br />

Kapitals wurden Privatpersonen und juristische Personen des Privatrechts


Seite 62 AMTSBLATT<br />

1. November <strong>2023</strong><br />

als Kommanditisten gewonnen, unter anderem auch die WBG mbH. Diese ist<br />

mit einem Kommanditanteil zunächst mit 50.000 Euro und einer späteren Aufstockung<br />

auf dann 100.000 Euro als Kommanditistin und juristische Person des<br />

Privatrechts eingestiegen. Ferner ist die WBG Erbbauberechtigte Eigentümerin<br />

des mitten im Kurpark von Bad Düben gelegenen Kurhauses. Dieses beherbergt<br />

seit 1998 einen Pensions- und Gastronomiebetrieb. Auch hier wurde die WBG<br />

im Bereich der Sicherung des Tourismus- und Kurortstatus tätig. Aufgrund der<br />

Tatsache, dass die WBG durch ihr Engagement als Kommanditistin im Bereich<br />

des Hotelneubaus tätig wurde, wurde die Einbringung ausreichenden privaten<br />

Kapitals für die Investition gesichert. Das Eigenkapital der WBG wurde durch<br />

den Kommanditanteil gesichert und deutlich besser verzinst als auf dem Kapitalmarkt.<br />

Zum damaligen Zeitpunkt (2005/2006) waren keine weiteren Privatinvestitionen<br />

Willens und in der Lage, eine solche Beteiligung einzugehen.<br />

Insofern wurde der Gesellschaftszweck faktisch über die Sicherung des reinen<br />

Wohnungsbaus hinaus erweitert. Zur integrierten Stadtentwicklung der Stadt<br />

Bad Düben gehörte neben der inhaltlichen, insbesondere auch die städtebauliche<br />

Entwicklung als Kurstadt mit einer erhöhten Attraktivität für den Wohnungsbau<br />

und den Zuzug insgesamt. Daher wurde mit Beschluss des Stadtrates vom 24.<br />

November 2016 die Erweiterung des Gesellschaftszwecks der WBG beschlossen.<br />

Ein privater Dritter ohne Beteiligung der Stadt kann weder die Sicherung<br />

des sozialen Wohnungsbaus der Stadt Bad Düben als auch die touristische und<br />

Kurstadt-Entwicklung in diesem Sinne sichern.<br />

Zu 2.<br />

Änderung der Einflussmöglichkeiten der kommunalen Vertreter auf Unternehmensentscheidungen<br />

Gemäß § 96a Sächsische Gemeindeordnung hat die Stadt Bad Düben, sofern ihr<br />

eine zur Änderung des Gesellschaftsvertrages berechtigte Mehrheit der Anteile<br />

zusteht, die in diesem Paragraphen im Weiteren geregelten Beteiligungsrechte<br />

der Gemeinde in den Gesellschaftsvertrag aufzunehmen. Unter Zugrundelegung<br />

dessen erfolgt die Anpassung des Gesellschaftsvertrages der Wohnungsbaugesellschaft<br />

Bad Düben mbH an die neuen Vorschriften des kommunalen<br />

Wirtschaftsrechtes. Dabei wurden unter anderem die § 9 Absatz 1 geändert.<br />

Durch die Änderung ergibt sich die Chance auf eine bessere Steuerung des<br />

Unternehmens durch die Stadt Bad Düben als Alleingesellschafterin, Risiken<br />

sind mit den Änderungen nicht verbunden. Der Beschluss zur wesentlichen<br />

Änderung der Beteiligung hat keine Auswirkungen auf das Handwerk und die<br />

mittelständische Wirtschaft, so dass eine Einbeziehung der entsprechenden<br />

Kammern nicht erforderlich war.<br />

Zu 3.<br />

§ 9 Absatz 1 des Gesellschaftsvertrages ist neu zu fassen, da zwar der Bürgermeister<br />

beziehungsweise ein von ihm Beauftragter bei der Bestellung von<br />

mindestens zwei Aufsichtsräten zu berufen ist, jedoch diese Entscheidung<br />

durch einen Stadtratsbeschluss herbeizuführen ist. Insofern ist der Bürgermeister<br />

kein „geborenes“ Mitglied des Aufsichtsrates. Ferner ist die Stimme des<br />

Bürgermeisters im Aufsichtsrat gleichberechtigt neben den weiteren Stimmen<br />

der Aufsichtsratsmitglieder<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1110<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt die Satzung über die Erhebung<br />

von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in<br />

Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege der Stadt Bad Düben (Elternbeitragssatzung),<br />

aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat<br />

Sachsen, der §§ 2 und 9 Sächsisches Kommunalabgabengesetz (SächsKAG)<br />

sowie des Sächsischen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen<br />

(SächsKitaG) in der jeweils gültigen Fassung. Die Satzung tritt am 1.<br />

November <strong>2023</strong> in Kraft.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1111<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt gemäß Hauptsatzung der Stadt<br />

Bad Düben vom 17. Juli 2014, zuletzt geändert am 16. Dezember 2016, i. V.<br />

m. § 79 Absatz 2 SächsGemO, außerplanmäßige Auszahlungen in Höhe von<br />

193.000 Euro für die Maßnahme „Sanierung des Mischwassersystems (Kanäle<br />

und Schächte) unter dem Schulhof der Oberschule Bad Düben“ (Buchungsstelle<br />

<strong>21</strong>.5.1.01/4067.7851100).<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1112<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt die Aufhebung Beschluss-Nr. <strong>21</strong>/<strong>21</strong><br />

vom 13. Juli 20<strong>21</strong> sowie Ergänzungsbeschluss 7-25-994 vom 16. Dezember<br />

20<strong>21</strong> zum Verkauf des Grundstückes Steinlache 5 im Gewerbegebiet Süd-Ost.<br />

Der Erwerber ist vom Kaufantrag zurückgetreten.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1113<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt die Aufhebung Beschluss-Nr.<br />

01/22 vom 25. Januar 2022 zum Verkauf der Grundstücke Steinlache 8 – 10<br />

im Gewerbegebiet Süd-Ost.<br />

Der Erwerber ist vom Kaufantrag zurückgetreten.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1114<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt die Erteilung des gemeindlichen<br />

Einvernehmens auf der Grundlage von § 35 BauGB (Bauvorhaben im Außenbereich)<br />

zum Bauantrag für das Bauvorhaben: Bau eines Geräteunterstandes<br />

(45 m²) zur Unterbringung von Gartentechnik und Gartengeräten, Am Lauch,<br />

Flurstück 47/4, Flur 15 in Bad Düben.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1115<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben stimmt auf der Grundlage der 1. Änderung des<br />

Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Süd-Ost“ vom 23. September 2011 (in Kraft<br />

getreten am 26. Oktober 2011) dem Bauantrag für das Bauvorhaben: Erweiterung<br />

einer Reifenlager-Montagehalle und Errichtung einer Dialogannahme, Brückenstraße<br />

3, Flurstück 52/161, Flur 8 im Gewerbegebiet Süd Ost in Bad Düben zu.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1116<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt gemäß Hauptsatzung der Stadt Bad<br />

Düben vom 17. Juli 2014, zuletzt geändert am 16. Dezember 2016, i. V. m. §<br />

79 Absatz 2 SächsGemO eine überplanmäßige Auszahlung bei der Maßnahme<br />

„Pumptrack und Dirtanlage Bad Düben“ für das Jahr <strong>2023</strong> in Höhe von 137.957<br />

Euro auf der Buchungsstelle 55.1.0.01/4054.7851100 (Pumptrack-Anlage).<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1117<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben bestätigt die Stellungnahme der Stadt Bad<br />

Düben zur „Teilfortschreibung Erneuerbare Energien“ zum Regionalplan<br />

Westsachsen und die Anlage „Potenzialflächen der Windenergieanlagen auf<br />

dem Gemeindegebiet der Stadt Bad Düben ohne Berücksichtigung der Ausschlussgebiete<br />

für WEA im Wald.“<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1118<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben stimmt der Annahme von Spenden und<br />

Schenkungen an die Stadt Bad Düben zu:<br />

• diverse Schenkungen an das Landschaftsmuseum <strong>Dübener</strong> Heide<br />

• 100,00 Euro „Bäume für Bürger“ von Peggy Kühlhorn aus Kossa.<br />

Beschluss-Nr. 7-46-1119<br />

Der Stadtrat der Stadt Bad Düben beschließt die Vergabe der Generalplanerleistungen<br />

für die „Sanierung und Umbau der Kita Spatzenhaus“ in Bad Düben an<br />

das Büro: tiepelt architekten, Beerendorfer Straße, 04509 Delitzsch<br />

Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen<br />

und weiteren Entgelten für die Betreuung von<br />

Kindern in Kindertageseinrichtungen und in<br />

Kindertagespflege der Stadt Bad Düben<br />

(Elternbeitragssatzung)<br />

Aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen, der §§ 2 und<br />

9 Sächsisches Kommunalabgabengesetz (SächsKAG) sowie des Sächsischen<br />

Gesetzes zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen (SächsKitaG) in<br />

der jeweils gültigen Fassung, hat der Stadtrat der Stadt Bad Düben in seiner<br />

Sitzung am 17. Oktober <strong>2023</strong>, folgende Satzung beschlossen.<br />

§ 1 Geltungsbereich<br />

Diese Satzung gilt für Personensorgeberechtigte, deren Kinder in Kindertageseinrichtungen<br />

und in Kindertagespflege (Kindertagesbetreuung) im Gemeindegebiet<br />

Bad Düben, die im Bedarfsplan des Landkreises Nordsachsen enthalten sind,<br />

betreut werden. Kindertageseinrichtungen im Sinne des § 1 Absatz 1 Satz 2<br />

SächsKitaG sind Kinderkrippen, Kindergärten und Horte. Die Kindertagespflege<br />

im Sinne des § 1 Absatz 6 Satz 1 SächsKitaG ist die Betreuung von Kindern,<br />

insbesondere von Kindern bis zu drei Jahren.


1. November <strong>2023</strong><br />

AMTSBLATT Seite 63<br />

§ 2 Pflicht zur Zahlung des Elternbeitrages und weitere Entgelte<br />

(1) Für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen oder in Kindertagespflegestellen<br />

in der Stadt Bad Düben werden Elternbeiträge und<br />

weitere Entgelte erhoben.<br />

(2) Die Pflicht zur Zahlung der Elternbeiträge entsteht bei der Aufnahme eines<br />

Kindes in einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege mit dem<br />

Beginn des Monats, in dem das Kind in die Einrichtung aufgenommen<br />

wird. Sie endet mit dem Ende des Monats, in dem das Kind letztmalig die<br />

Einrichtung besucht bzw. zum Ende der Kündigungsfrist.<br />

(3) Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte (für Mehrbetreuung) bzw.<br />

Elternbeiträge für zweitweise Betreuung (Gastkinder) entsteht mit der<br />

Inanspruchnahme der Betreuung.<br />

(4) Der Elternbeitrag ist jeweils in voller Höhe für jeden Monat der gesamten<br />

Vertragslaufzeit zu entrichten. Erfolgt die Aufnahme des Kindes nach dem<br />

15. eines Monats wird der hälftige Elternbeitrag erhoben. Dies gilt auch<br />

für die Zahlung der weiteren Entgelte.<br />

(5) Bei der Erhebung des Elternbeitrags ist die Art der besuchten Einrichtung<br />

im Sinne des § 1 Absatz 2 bis 4 SächsKitaG maßgebend. Im Falle eines<br />

Wechsels der Betreuungsart, einer Änderung der Betreuungszeit, des Familienstandes<br />

oder der Anzahl der zu berücksichtigenden Zählkinder wird<br />

der dadurch geänderte Elternbeitrag ab dem Monat, in dem die Änderung<br />

eingetreten ist, erhoben. Dies gilt auch für die Erhebung der weiteren<br />

Entgelte.<br />

(6) Im Falle des Wechsels der Betreuungsart innerhalb der Einrichtung, der<br />

nicht zum Monatsende erfolgt, wird der Elternbeitrag für die überwiegende<br />

Betreuungsart erhoben.<br />

(7) Krankheit, Kur, Urlaub oder anderes Fernbleiben des betreuten Kindes<br />

führen bei laufendem Betreuungsvertrag nicht zu einer Minderung bzw.<br />

einem Wegfall des Elternbeitrages. Gleiches gilt auch für die zeitweilige<br />

Schließung einer Kindertageseinrichtung, u.a. infolge eingetretener Katastrophen,<br />

Maßnahmen des Arbeitskampfes oder aufgrund von behördlichen<br />

Anordnungen, welche die Dauer von einem Monat nicht überschreiten. Die<br />

Regelungen aus den Sätzen 1 und 2 gelten auch für die Zahlung der weiteren<br />

Entgelte für die Betreuung von Kindern in Kinderta-geseinrichtungen<br />

oder Kindertagespflegestellen der Stadt Bad Düben.<br />

(8) Eine vorübergehende Abmeldung des Kindes durch die Personensorgeberechtigten,<br />

insbesondere während der Ferienzeiten, ist nicht zulässig.<br />

Dies gilt auch für die Zahlung der weiteren Entgelte für die Betreuung<br />

von Kindern in Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflegestellen<br />

der Stadt Bad Düben.<br />

§ 3 Abgabenschuldner<br />

Schuldner des Elternbeitrages und der weiteren Entgelte sind die Personensorgeberechtigten<br />

des Kindes. Bei einer Mehrheit von Personensorgeberechtigten<br />

haften diese als Gesamtschuldner.<br />

§ 4 Bemessungsgrundlage und Höhe des Elternbeitrages<br />

(1) Bemessungsgrundlage für die Elternbeiträge sind die zuletzt bekannt gemachten<br />

durchschnittlichen Betriebskosten eines Platzes je Einrichtungsart,<br />

ohne die Aufwendungen für Abschreibungen, Zinsen und Miete, gemäß<br />

§ 14 Absatz 2 SächsKitaG.<br />

(2) Die Stadt Bad Düben veröffentlicht die Betriebskosten des jeweils vergangenen<br />

Jahres bis zum 30. Juni des laufenden Jahres im Amtsblatt der Stadt<br />

Bad Düben (Amtsblatt der Stadt Bad Düben im <strong>Dübener</strong> <strong>Wochenspiegel</strong>).<br />

Auf dieser Grundlage werden, mit Wirkung zum 1. Januar des Folgejahres,<br />

die Elternbeiträge entsprechend den folgenden Bestimmungen jährlich neu<br />

festgesetzt und im Amtsblatt, spätestens bis 30. November des laufenden<br />

Jahres, veröffentlicht (Elternbeitragsbekanntmachung).<br />

(3) Die ungekürzten Elternbeiträge gemäß § 15 Absatz 2 SächsKitaG betragen<br />

pro Monat für Kinder<br />

1. im Krippenbereich (Kinder nach § 1 Absatz 2 SächsKitaG, bis zur<br />

Vollendung des dritten Lebensjahres) 18 Prozent,<br />

2. im Kindergarten (Kinder nach § 1 Absatz 3 SächsKitaG), ab Vollendung<br />

des 3. Lebensjahres bis zum Schuleintritt) 29 Prozent,<br />

3. im Hort (Kinder nach § 1 Absatz 3 SächsKitaG, ab Schuleintritt bis<br />

Beendigung der vierten Klasse) 30 Prozent,<br />

der nach Absatz 1 zuletzt bekannt gemachten durchschnittlichen Betriebskosten.<br />

Ergeben sich nach der Berechnung anteilige Cent-Beträge,<br />

werden diese auf volle Cent-Beträge gerundet.<br />

Für die Betreuung in Kindertagespflegestellen werden Elternbeiträge<br />

nach Ziffer 1 und 2 erhoben.<br />

(4) Der Elternbeitrag umfasst eine Betreuung von 9, 6 oder 4,5 Stunden für<br />

Kindertagespflege, Kinderkrippe und Kindergarten und eine Hortbetreuung<br />

von 6 Stunden. Wird die vertraglich vereinbarte Betreuungsdauer für Kindertagespflege,<br />

Kinderkrippe und Kindergarten von neun Stunden täglich<br />

mehrfach pro Woche überschritten, kann, sofern der berufliche Bedarf<br />

nachgewiesen wird, nach Einzelfallprüfung durch die Kindereinrichtung<br />

und die Stadt Bad Düben, eine zehnstündige Betreuungszeit vereinbart<br />

werden.<br />

(5) Wird nach Absatz 4 im Krippen- oder Kindergartenbereich eine zehnstündige<br />

Betreuungszeit vereinbart, beträgt der ungekürzte Elternbeitrag pro<br />

Monat für Kinder<br />

1. im Krippenbereich (Kinder nach § 1 Absatz 2 SächsKitaG, bis zur Vollendung<br />

des dritten Lebensjahres) bei einer täglichen Betreuungszeit von<br />

10 Stunden 23 Prozent,<br />

2. im Kindergarten (Kinder nach § 1 Absatz 3 SächsKitaG), ab Vollendung<br />

des 3. Lebensjahres bis zum Schuleintritt) bei einer täglichen Betreuungszeit<br />

von 10 Stunden 30 Prozent.<br />

(6) Nicht in Anspruch genommene Betreuungszeit kann nicht auf andere Tage<br />

übertragen werden.<br />

(7) Für Kinder mit einer täglichen Betreuungszeit von 6 Stunden im Hort,<br />

werden für die längeren Betreuungszeiten in den Ferien von bis zu maximal<br />

9 Stunden keine zusätzlichen Beiträge erhoben.<br />

(8) Für Eltern mit mehreren Kindern, die gleichzeitig in einer Kindertageseinrichtung<br />

oder in einer Kindertagespflege betreut werden, erfolgt eine<br />

Absenkung des Elternbeitrags durch eine Staffelung für die einzelnen<br />

Zählkinder. Dabei werden für das erste Zählkind 100 Prozent und für das<br />

zweite Zählkind 60 Prozent, für das dritte, älteste Zählkind 20 Prozent der<br />

ungekürzten Elternbeiträge erhoben. Ab dem vierten, ältesten Zählkind<br />

werden keine monatlichen Elternbeiträge erhoben.<br />

(9) Für Alleinerziehende erfolgt eine Absenkung des ungekürzten Elternbeitrages<br />

um 10 Prozent des nach den Absätzen 3, 4 und 5 gebildeten Elternbeitrages.<br />

(10) Für Gastkinder werden anteilig Elternbeiträge entsprechend Absatz 3<br />

erhoben. Gastkinder sind Kinder, die in Ausnahmefällen für eine tageweise<br />

Betreuung einen Gastplatz in Kindertageseinrichtungen in Anspruch<br />

nehmen, wenn in der Einrichtung freie Plätze bestehen und dadurch kein<br />

zusätzlicher Personalbedarf im Sinne des § 12 Absatz 2 SächsKitaG<br />

entsteht. Auch Kinder, die Freizeitangebote des Hortes zeitweilig nutzen<br />

wollen, sind Gastkinder.<br />

(11) Die Höhe der zu entrichtenden Elternbeiträge je Einrichtungsformen und<br />

-zeiten sind in der jährlichen Elternbeitragsbekanntmachung gemäß § 4<br />

Absatz 2 ausgewiesen.<br />

§ 5 Berechnungsgrundlage und Höhe der weiteren Entgelte<br />

(1) Berechnungsgrundlage für die weiteren Entgelte sind bei der Inanspruchnahme<br />

zusätzlicher Betreuungszeiten die zuletzt bekannt gemachten Betriebskosten<br />

nach § 4 Absatz 1, im Übrigen die tatsächlich entstehenden<br />

Aufwendungen. § 4 Absatz 2 gilt entsprechend.<br />

(2) Wird die vertraglich vereinbarte Betreuungsdauer innerhalb der Öffnungs-


Seite 64 AMTSBLATT<br />

1. November <strong>2023</strong><br />

zeiten der Einrichtung überschritten, werden weitere Entgelte in Höhe<br />

von 100 Prozent der zuletzt bekannt gemachten Betriebskosten für jede<br />

angefangene Stunde erhoben.<br />

Anlage zu § 8 Absatz 2<br />

Elternbeiträge und weitere Entgelte im Zeitraum<br />

vom 1. November bis 31. Dezember <strong>2023</strong><br />

(3) Für Kinder, die nach Ablauf der Öffnungszeit der Kindertageseinrichtung<br />

oder Kindertagespflegestelle nicht abgeholt worden sind, werden die tatsächlich<br />

entstandenen Aufwendungen erhoben.<br />

(4) Die Höhe der zu entrichtenden weiteren Entgelte je Einrichtungsformen<br />

und -zeiten sind in der jährlichen Elternbeitragsbekanntmachung gemäß<br />

§ 4 Absatz 2 ausgewiesen.<br />

§ 6 Festsetzung, Fälligkeit und Entrichtung der Elternbeiträge<br />

und der weiteren Entgelte<br />

(1) Die Höhe des Elternbeitrages und der weiteren Entgelte wird durch Bescheid<br />

des freien Trägers der Kindertageseinrichtung nach Maßgabe dieser<br />

Satzung i. V. m der jährlichen El-ternbeitragsbekanntmachung nach § 4<br />

Absatz 2 festgesetzt.<br />

Die Höhe des Elternbeitrages und der weiteren Entgelte für Kindertagespflegestellen<br />

wird durch Bescheid der Stadt Bad Düben festgesetzt.<br />

(2) Der Elternbeitrag für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellten<br />

der Stadt Bad Düben ist jeweils am 1. Werktag des<br />

Monats für den laufenden Monat fällig, frühestens jedoch 14 Tage nach<br />

Bekanntgabe des Abgabebescheides.<br />

Betreuung<br />

10<br />

Stunden<br />

9<br />

Stunden<br />

6<br />

Stunden<br />

4,5<br />

Stunden<br />

Zählkinder<br />

Elternbeitrag<br />

vollständige<br />

Familie<br />

Elternbeitrag<br />

Alleinerziehende<br />

Elternbeitrag<br />

Gastkinder<br />

Stunde Tag<br />

Kinderkrippe<br />

1. Kind 279,33 € 251,39 €<br />

2. Kind 167,59 € 150,83 €<br />

3. Kind 55,86 € 50,27 €<br />

1. Kind 251,40 € 226,25 € 1,28 € 11,52 €<br />

2. Kind 150,83 € 135,74 €<br />

3. Kind 50,27 € 45,24 €<br />

1. Kind 167,59 € 150,83 €<br />

2. Kind 100,55 € 90,49 €<br />

3. Kind 33,51 € 30,15 €<br />

1. Kind 125,69 € 113,12 €<br />

2. Kind 75,41 € 67,86 €<br />

3. Kind 25,13 € 22,61 €<br />

(3) Die weiteren Entgelte und der Elternbeitrag für Gastkinder gemäß § 4<br />

Absatz 10 wird am Ende des Monats für den abgelaufenen Monat fällig,<br />

frühestens jedoch 14 Tage nach Bekanntgabe des Abgabebescheides.<br />

§ 7 Wechsel von Kindergarten in den Hort<br />

Der Übergang vom Kindergarten zum Hort erfolgt zum Schuljahresbeginn.<br />

§ 8 Übergangsregelung<br />

(1) Die auf der Grundlage dieser Satzung festgesetzten Elternbeiträge und<br />

weiteren Entgelte werden erstmals zum 1. Januar 2024 gültig. Die Höhe<br />

der zu entrichtenden Elternbeiträge und weiteren Entgelte wird in der<br />

Elternbeitragsbekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Bad Düben (im<br />

<strong>Dübener</strong> <strong>Wochenspiegel</strong>) ausgewiesen, erstmals bis spätestens 30. November<br />

<strong>2023</strong>.<br />

(2) Vom Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Satzung an bis zum 31. Dezember<br />

<strong>2023</strong> wird die Höhe der Elternbeiträge und weiteren Entgelte auf der<br />

Grundlage der Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren<br />

Entgelten für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen<br />

und in Kindertagespflege der Stadt Bad Düben vom 5. März 2020 in der<br />

Fassung der 2. Änderungssatzung vom 14. Oktober 20<strong>21</strong> festgesetzt und<br />

in der Anlage zu dieser Satzung ausgewiesen.<br />

§ 9 Inkrafttreten und Außerkrafttreten<br />

(1) Die Satzung tritt am 1. November <strong>2023</strong> in Kraft.<br />

(2) Gleichzeitig tritt die Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen und<br />

weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen<br />

und in Kindertagespflege der Stadt Bad Düben (Elternbeitragssatzung)<br />

vom 5. März 2020, zuletzt geändert durch die Satzung zur 2.<br />

Änderung der Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren<br />

Ent-gelten für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen<br />

und in Kindertagespflege der Stadt Bad Düben (Elternbeitragssatzung)<br />

vom 14. Oktober 20<strong>21</strong> außer Kraft.<br />

Bad Düben, den 18. Oktober <strong>2023</strong><br />

10<br />

Stunden<br />

9<br />

Stunden<br />

6<br />

Stunden<br />

4,5<br />

Stunden<br />

6<br />

Stunden<br />

5<br />

Stunden<br />

4<br />

Stunden<br />

Kindergarten<br />

1. Kind 168,76 € 151,88 €<br />

2. Kind 101,25 € 91,12 €<br />

3. Kind 33,75 € 30,37 €<br />

1. Kind 151,89 € 136,69 € 0,77 € 6,93 €<br />

2. Kind 91,13 € 82,01 €<br />

3. Kind 30,37 € 27,33 €<br />

1. Kind 101,25 € 91,12 €<br />

2. Kind 60,75 € 54,67 €<br />

3. Kind 20,25 € 18,22 €<br />

1. Kind 75,94 € 68,34 €<br />

2. Kind 45,56 € 41,00 €<br />

3. Kind 15,18 € 13,66 €<br />

Hort<br />

1. Kind 82,02 € 73,81 € 0,63 € 3,78 €<br />

2. Kind 49,<strong>21</strong> € 44,28 €<br />

3. Kind 16,40 € 14,76 €<br />

1. Kind 68,35 € 61,51 €<br />

2. Kind 41,01 € 36,90 €<br />

3. Kind 13,67 € 12,30 €<br />

1. Kind 54,68 € 49,<strong>21</strong> €<br />

2. Kind 32,80 € 29,52 €<br />

3. Kind 10,93 € 9,83 €<br />

Entgelte bei Überschreitung der Betreuungszeit während<br />

der Öffnungszeit für jede weitere Stunde<br />

Kindergrippe 6,44 €<br />

Kindergarten 2,68 €<br />

Hort 1,45 €<br />

Münster<br />

Bürgermeisterin


1. November <strong>2023</strong> AMTSBLATT<br />

Seite 65<br />

Erläuterungen zum Umleitungskonzept für<br />

den Bau des Kreisverkehrs am Einkaufszentrum<br />

REWE | Penny | Rossmann –<br />

neuer Termin der Vollsperrung<br />

Im Zuge der Bauanlaufberatung am Dienstag, den 17. Oktober <strong>2023</strong> wurden<br />

nochmals Vorschläge der bauausführenden Firma Bau- und Haustechnik zur<br />

Straffung des Bauzeitenplans diskutiert. Wir freuen uns für die Bürgerinnen<br />

und Bürger der Stadt Bad Düben, für unsere Gäste und vor allem die Gewerbetreibenden<br />

am Einzelhandelsstandort Durchwehnaer Straße, dass wir diesen<br />

Vorschlag aufgreifen konnten und die Vollsperrung der Durchwehnaer Straße<br />

vom 1. November <strong>2023</strong> auf den 8. Januar 2024 verschoben werden kann. Die<br />

Einhaltung des Fertigstellungszeitpunkts zum 30. September 2024 wurde seitens<br />

der Baufirma bestätigt. Bezüglich der Umleitungspläne je nach Bauabschnitt<br />

einschließlich der Herstellung der Zufahrt zum Einzelhandelsstandort bleiben<br />

alle Festlegungen unverändert. Dennoch wird die Stadt Bad Düben vor der ab 8.<br />

Januar 2024 geplanten Vollsperrung nochmals informieren. Der Busverkehr ist<br />

bis zum 8. Januar 2024 nicht betroffen. Es wird bis zu diesem Zeitpunkt keine<br />

Ersatzhaltestellen geben.<br />

Die Umleitungspläne finden Sie auf unserer Homepage www.bad-dueben.de<br />

Sächsische Ehrenamtskarte –<br />

neuer Kooperationspartner in Bad Düben<br />

Die Stadt Bad Düben ist seit August 2022 mit Kooperationspartnern bei der<br />

Sächsischen Ehrenamtskarte vertreten. Nun ist es uns gelungen, einen weiteren<br />

Kooperationspartner zu gewinnen.<br />

Ab 1. November <strong>2023</strong> wird die Bibliothek der Stadt Bad Düben sich mit einem<br />

Angebot beteiligen.<br />

Die Bibliothek Bad Düben ist eine Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband<br />

Nordsachsen e. V.<br />

Straßensperrung<br />

Vom 6.11. bis 25.11.<strong>2023</strong> ist die S 11 von der B2 bis Ortseinfahrt Schnaditz<br />

voll gesperrt, da die Fahrbahn in diesem Abschnitt erneuert wird.<br />

Die Baumaßnahme Vollsperrung Tiefensee wegen Bau Polder Löbnitz ist bis<br />

6.11.<strong>2023</strong> beendet und steht dem Durchgangsverkehr zur Verfügung. Somit<br />

erfolgt die Umleitung für Schnaditz über Wellaune – B 2 – B 183a – Am Forsthaus<br />

– Am Bruch – Löbnitzer Straße - Schnaditz.<br />

Schießwarnung für den<br />

Standortübungsplatz Delitzsch –<br />

Teil „Tiglitzer Forst“ in Bad Düben<br />

9. November | 13. November | 14. November | 16. November | 20. November<br />

<strong>21</strong>. November | 23. November | 27. November | 28. November | 29. November<br />

von 7.00 bis 17.00 Uhr auf der Waldkampfbahn<br />

Auf die gesetzten Warnzeichen (Absperrschranken, rote Warnflaggen) ist zu<br />

achten, dem eingeteilten Sicherheitspersonal ist Folge zu leisten.<br />

Volkstrauertag am 19. November <strong>2023</strong><br />

Beginn: 11.30 Uhr am Mahnmal für die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft<br />

im Kurpark Bad Düben<br />

• Posaunenchor der Bad <strong>Dübener</strong> Kurrende<br />

• Senken der Flaggen<br />

• Kranzniederlegung mit Totenehrung<br />

• Posaunenchor<br />

• Worte des Gedenkens<br />

• Ehrendes Gedenken durch Schüler<br />

• Posaunenchor<br />

Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und alle Gäste sind herzlich eingeladen,<br />

an der Feierstunde teilzunehmen.<br />

Astrid Münster<br />

Bürgermeisterin<br />

Ortsgruppe Bad Düben<br />

Sozialverband VdK<br />

In eigener Sache<br />

Aufgrund einer Softwareumstellung ist es notwendig, dass der Bereich Finanzwesen<br />

der Stadt Bad Düben im Zeitraum vom 30. Oktober bis 27. November<br />

<strong>2023</strong> für die Bürger nur eingeschränkt erreichbar ist.<br />

Nachfragen welche z. B. Hundesteuer, Grundsteuerangelegenheiten ect. betreffen,<br />

sind in dieser Zeit nur über die E-Mail kaemmerei@bad-dueben.de und in<br />

dringenden Fällen telefonisch unter 034243 / 72240 möglich.<br />

Wir bitten um Ihr Verständnis.<br />

Ihre Stadtverwaltung Bad Düben<br />

„Bock“ auf „Türen öffnen im Advent“<br />

Die Stadt Bad Düben möchte die Tradition von „Türen öffnen im Advent“<br />

wieder aufgreifen, um die Adventszeit mit Vorfreude und Spannung zu<br />

gestalten. Wir möchten mit Ihnen vom 4. bis 22. Dezember <strong>2023</strong> jeweils<br />

Montag bis Freitag um genau 18.00 Uhr ein Adventstürchen in unserer<br />

Stadt öffnen.<br />

Wir bedanken uns bei allen, die sich beteiligen und freuen uns auf das<br />

erste Türchen am 4. Dezember.<br />

Leseecke in der Bibliothek der AWO<br />

zum „Internationalen Tag zur Beseitigung<br />

von Gewalt gegen Frauen“<br />

Der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ ist ein<br />

Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber<br />

Frauen und Mädchen. Er wird jedes Jahr am 25. November begangen.<br />

Die Bibliothek hat eine Leseecke mit interessanten Büchern zu diesem Thema<br />

eingerichtet.


AMTSBLATT<br />

der Gemeinde Laußig<br />

1. November <strong>2023</strong> Nr. 15/<strong>2023</strong><br />

Einladung Gemeinderatssitzung<br />

Am 7. November <strong>2023</strong> findet um 18.30 Uhr die nächste Gemeinderatssitzung<br />

im Ländlichen Bürgerzentrum Laußig, großer Versammlungsraum, Leipziger<br />

Straße 23, 04838 Laußig statt.<br />

Tagesordnung<br />

I. öffentlicher Teil<br />

1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit,<br />

Bestätigung der Niederschrift vom 11. September <strong>2023</strong> und Festlegung<br />

der Mitunterzeichner, Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung<br />

gefassten Beschlüsse<br />

2. Beratung und Beschlussfassung<br />

2.1. 2. Änderungssatzung zur Satzung über öffentliche Abwasserbeseitigung<br />

vom 17. Mai 2010 und Feststellung der Ergebnisermittlung 2017 – 20<strong>21</strong><br />

2.2. Vergabe von Bau- und Lieferleistungen<br />

2.2.1 Vergabe zur Installation von 7 Masten und Leuchten im OT Kossa<br />

2.2.2 Vergabe von Leistungen zur Mängelbehebung der Abwasseranlagen in<br />

Gruna, Laußig, Pristäblich<br />

2.2.3 Vergabe zur abwasserseitigen Erschließung des Gewerbegebiets „Laußig<br />

Süd“<br />

3. Informationen/Informationsvorlagen<br />

3.1. Antragstellung nach RL KGSB für 2024/2025<br />

3.2. Verkauf ehemaliges Verwaltungsgebäude, Bahnhofstraße 1a in 04838<br />

Laußig<br />

3.3. Vorkaufsrechtsverzichte Gemeinde<br />

3.4. Hausnummernvergabe Gemeinde<br />

Hydrantenüberprüfung<br />

in den Ortschaften Kossa und Durchwehna<br />

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger!<br />

Am Samstag, den 4. November <strong>2023</strong> in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr<br />

und<br />

am Sonntag, den 5. November <strong>2023</strong> in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr<br />

findet durch die Freiwillige Feuerwehr Kossa/Durchwehna eine Überprüfung<br />

aller Hydranten in den Ortschaften Kossa und Durchwehna statt.<br />

Durch die entstehenden zeitweiligen veränderten Strömungszustände im Leitungsnetz<br />

kann es zu einer geringfügigen Braunfärbung des Trinkwassers nach<br />

der Wiederinbetriebnahme kommen.<br />

Gesundheitliche Folgen sind dadurch nicht zu befürchten. Auf mögliche Wäscheschäden<br />

wird hingewiesen.<br />

FFw Kossa/Durchwehna<br />

4. Verschiedenes<br />

Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil an.<br />

Laußig, 23. Oktober <strong>2023</strong><br />

Schneider<br />

Bürgermeister<br />

Impressum<br />

Amtsblatt der Gemeindeverwaltung Laußig<br />

Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister der Gemeinde Laußig<br />

Herstellung und Vertrieb: Verlagshaus „Heide-Druck“, Bad Düben<br />

Für telefonisch eingebrachte Änderungen/Ergänzungen wird keine Garantie für<br />

ordnungsgemäßen Abdruck übernommen.<br />

Kiloweise Funde aus der Eisenzeit bei Niederglaucha entdeckt – Herdstelle freigelegt<br />

Weitere Archäologische Untersuchungen mit einer Drohne<br />

Die Suchschnitte, die vor mehreren Wochen zwischen Niederglaucha und Bad Düben angelegt wurden, zeigten an einigen Stellen auffällige Verfärbungen. Es wurden<br />

Geoprofile angelegt und eine zusätzliche etwa 1000 qm große Fläche unweit der B 107 vom Mutterboden befreit. Es wurden mehrere Kilogramm Scherben verschiedener<br />

Gefäße geborgen, die alle aus der Zeit 400 v. Ch. stammen. Außerdem entschloss man sich mit einer Drohne genaue Bilder vom gesamten Grabungsareal von<br />

der Vogelperspektive aus anzufertigen. Eine komplett frei gelegte Herdstelle stammt ebenfalls aus der Eisenzeit und Ramona Ramisch fertigte daraufhin eine genaue<br />

maßstabsgerechte Zeichnung an.<br />

Text & Foto: (Wsp) Nyari


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

1. November <strong>2023</strong> GEMISCHTE SEITE 11<br />

Evangelische Kirchengemeinde Bad Schmiedeberg<br />

Friedensdekade greift aktuelle Themen auf<br />

(Bad Schmiedeberg/Wsp). Unter<br />

dem Motto „sicher nicht – oder?“<br />

greift die diesjährige Friedensdekade<br />

die aktuellen Verunsicherungen auf,<br />

die in Gesellschaft, Kirche und Politik<br />

zu spüren sind. Nach über zwei Jahren<br />

Pandemiegeschehen, dem Angriffskrieg<br />

Russlands gegen die Ukraine,<br />

der damit verbundenen Energiekrise<br />

und dem großen Kaufkraftverlust<br />

aufgrund der immensen Inflation<br />

sind viele Menschen verunsichert,<br />

was ihre Zukunftsperspektive betrifft.<br />

Hinzu kommt der menschengemachte<br />

Klimawandel, dessen dramatische<br />

Folgen immer deutlicher werden.<br />

All das stellt eine ehemals gefühlte<br />

Grundsicherheit, ein Grundvertrauen<br />

in die Zukunft, zunehmend infrage.<br />

Viele Menschen verspüren eine generelle<br />

Unsicherheit. Bislang Selbstverständliches<br />

wird als nicht mehr<br />

sicher wahrgenommen, wie etwa das<br />

Zusammenleben in einem friedlichen<br />

und vereinten Europa. Versprochen<br />

wird mehr Sicherheit durch stärkeren<br />

militärischen Schutz. Aber ist Frieden<br />

durch Waffen, ist Frieden durch Aufrüstung<br />

wirklich langfristig sicherzustellen?<br />

Auch diese Frage möchte die<br />

Friedensdekade stellen und Angebote<br />

machen, wie die Widerstandsfähigkeit<br />

der Menschen angesichts eines<br />

Vertrauensverlustes in die Zukunft<br />

gestärkt werden kann.<br />

Ebenso ist es wichtig, den Blick über<br />

den deutschen und europäischen<br />

Tellerrand hinaus auch auf andere<br />

Krisen- und Konfliktregionen zu<br />

lenken, die für unzählige Menschen<br />

katastrophale Folgen mit sich bringen,<br />

wenn weltweit immer mehr Menschen<br />

unter Hunger, den Folgen der Klimakrise<br />

und Kriegen und Bürgerkriegen<br />

leiden und deshalb flüchten oder auswandern<br />

müssen.<br />

Auf unterschiedliche Weise wollen<br />

wir als christliche Gemeinden der<br />

Kurstadt Bad Schmiedeberg, des<br />

Pfarrbereiches Bad Schmiedeberg-<br />

Pretzsch und mit unseren Gästen rund<br />

um diesen Termin uns diesem Thema<br />

nähern: mit besonders gestalteten<br />

Gottesdiensten, stimmungsvollen<br />

Konzerten, aber auch der Ausstellung<br />

„Ziel: Umerziehung! Die Geschichte<br />

repressiver Heimerziehung in der<br />

DDR“ in der Evangelischen Stadtkirche<br />

mit ihrem reichhaltigen Beiprogramm.<br />

Friedensgebete sind vom 13. bis 17.<br />

und 20. bis <strong>21</strong>. November, jeweils<br />

D<br />

A<br />

N<br />

K<br />

S<br />

A<br />

G<br />

U<br />

N<br />

G<br />

19 Uhr im „Raum der Stille“ in<br />

der Evangelischen Stadtkirche Bad<br />

Schmiedeberg. Eintritt ist selbstverständlich<br />

überall frei, Spenden zur<br />

PROGRAMM DER FRIEDENSDEKADE<br />

Donnerstag, 09.11. | 19.30 Uhr | Evangelische Stadtkirche Bad Schmiedeberg<br />

Orgelvesper zur FriedensDekade mit Kantor Otto-B. Glüer<br />

Zum Gedenken an die Pogromnacht vor 85 Jahren mit einem dafür ausgewählten<br />

Programm von Musik und Texten.<br />

Samstag, 11.11. | 17.00 Uhr | Katholische Kirche (Lindenstraße 8)<br />

Laternenumzug zum Martinstag<br />

Wir treffen uns vor der katholischen Kirche, erleben im Kurhausgarten die Martinslegende<br />

und ziehen dann mit dem Ritter Martin durch die Innenstadt zur Stadtkirche.<br />

Bitte Laternen mitbringen! Kollekte für „Brot für die Welt“<br />

Weitere Programmpunkte in der kommende <strong>Ausgabe</strong>!<br />

NACHRUF<br />

Finanzierung der Veranstaltungen<br />

und für die Anliegen der Friedensdekade<br />

werden erbeten.<br />

Christoph Krause<br />

Wir haben mehr als unsere Kollegin verloren<br />

Katharina Michael<br />

In tiefer Betroffenheit nehmen wir Abschied von einem lieben<br />

Menschen, der uns jeden Tag fehlen wird. Wir haben unsere<br />

besonders liebenswerte und engagierte Kollegin verloren,<br />

die mit bewundernswerter Tapferkeit und Selbstlosigkeit<br />

gegen ihre schwere Krankheit gekämpft hat.<br />

Wir werden Katharina in dankbarer Erinnerung behalten.<br />

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt ihrer Familie,<br />

der wir für die kommende Zeit viel Kraft und tröstende<br />

Erinnerungen wünschen.<br />

Deine Kollegen sowie der Aufsichtsrat der Wohnungs-<br />

genossenschaft „Heideland“ Bad Düben eG<br />

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht:<br />

Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau‘ ich und fürcht mich nicht.<br />

Nach Jesaja 12 (Taize‘)<br />

Katharina Michael<br />

geb. Knötzsch<br />

*14.04.1981 † 14.10.<strong>2023</strong><br />

Wir möchten uns von ganzem Herzen für die überwältigende Anteilnahme und Wertschätzung<br />

bedanken, die uns in unserer tiefen Trauer, um unsere liebste Katharina, entgegengebracht wurde.<br />

Wir danken für die liebevollen Worte, gesprochen oder geschrieben, für die zahlreichen Blumen,<br />

für Geldzuwendungen, eine stille Umarmung, einen stillen Händedruck, für das persönliche Gebet<br />

und für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft.<br />

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich für die würdevolle und berührende Trauerfeier<br />

bei Gisela Frank, für die mitfühlenden und tröstenden Worte, bei der Kurrende für den wunderbaren<br />

Gesang, den Katharina so liebte, bei dem Posaunenchor, bei Elisabeth Driesner und Lothar Jakob<br />

für die musikalische Begleitung sowie beim Bestattungswesen Sonntag für die Unterstützung.<br />

Unser Dank gilt auch der Hausärztin Frau Dr. B. Fischer und ihrem Praxisteam sowie<br />

dem Wolfsträne e. V. für die liebevolle Unterstützung unserer Kinder in den schweren Stunden.<br />

Dein Ehemann Torsten<br />

Deine Kinder Anna-Lucia und Jonathan<br />

Deine Eltern Bad Düben, im Oktober <strong>2023</strong>


12<br />

TRAUERANZEIGEN 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Es ist so schwer, das zu verstehen, dass wir uns nicht mehr wiedersehen.<br />

In Liebe und Güte, in Freud und Leid, stets gütig zu allen, zu helfen bereit.<br />

Du hast uns geliebt, umsorgt, bewacht und selten nur an dich gedacht.<br />

Du hast ein gutes Herz besessen, nun ruht es still, doch unvergessen.<br />

In Liebe und Dankbarkeit nahmen wir Abschied von<br />

meinem lieben Mann, Vater, Schwiegervater und Opa<br />

Herbert Kroner<br />

*6.6.1954 †11.10.<strong>2023</strong><br />

In liebevoller Erinnerung<br />

Deine Ehefrau Christine<br />

Deine Tochter Doreen<br />

Deine Tochter Daniela mit Patrick & Vivien<br />

im Namen aller Angehörigen<br />

Die Urnenbeisetzung fand im engsten Familienkreis statt.<br />

Der nächste<br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL erscheint am 15. November.<br />

Danksagung<br />

Für immer in unseren Herzen.<br />

Wir haben Abschied genommen von meiner lieben Frau,<br />

herzensguten Mutti, Oma und Uroma<br />

Elfriede Guthe<br />

*28.03.1936 † 28.09.<strong>2023</strong><br />

Herzlichen Dank sagen wir allen, die sich in stiller Trauer<br />

mit uns verbunden fühlten und ihre aufrichtige Anteilnahme<br />

zum Ausdruck brachten.<br />

Unser besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Ohle,<br />

dem Bestattungswesen Sonntag, dem Blumengeschäft Noack<br />

sowie Frau Dr. Ruf-Lehmann für ihre jahrelange,<br />

liebevolle und kompetente Betreuung.<br />

In liebevoller Erinnerung<br />

Ehemann Klaus<br />

Sohn Lutz mit Familie<br />

Tochter Sabine mit Familie<br />

im Namen aller Angehörigen Tornau, im Oktober <strong>2023</strong><br />

Einen geliebten Menschen krank zu sehen, ist schwer.<br />

Einen geliebten Menschen loszulassen, ist fast unmöglich.<br />

Aber ihn erlöst zu wissen, gibt uns Trost und Kraft.<br />

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von<br />

Werner Wendt<br />

*13.04.1942 †18.10.<strong>2023</strong><br />

In stiller Trauer<br />

Deine Christel und Töchter<br />

Ilka mit Mario<br />

Gabriele mit Gerold<br />

Carola mit Dietmar und Familie<br />

Ute mit Andreas und Familie<br />

im Namen aller Angehörigen<br />

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung<br />

findet am Samstag, den 18. November <strong>2023</strong>, 11.30 Uhr<br />

auf dem Stadtfriedhof in Bad Düben statt.<br />

Danksagung<br />

In Liebe und Erinnerung haben wir Abschied genommen von<br />

Lothar Günter Dömel<br />

*14.03.1936 †26.09.<strong>2023</strong><br />

Leipzig<br />

Tiefensee<br />

Für die aufrichtige Anteilnahme durch geschriebene Worte,<br />

stillen Händedruck, Geldzuwendungen, Blumen und<br />

ehrendes Geleit beim Abschied unseres Vaters, Schwiegervaters,<br />

Opas und Uropas sagen wir allen herzlichen Dank.<br />

Besonderer Dank gilt der Praxis Vera Frenkel und<br />

dem Bestattungswesen Sonntag.<br />

In stiller Trauer und Dankbarkeit<br />

Seine Kinder, Enkel und Urenkel mit Familien<br />

Wenn die Kraft zu Ende geht, ist die Erlösung eine Gnade.<br />

Wir nehmen Abschied von<br />

Erich Schmidt<br />

*20.04.1938 †11.10.<strong>2023</strong><br />

In stiller Trauer<br />

Seine Ehefrau Waltraud mit Tochter und Familie<br />

Sein Sohn Achim mit Familie<br />

Seine Geschwister mit Familien<br />

Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt.<br />

Wohin du nun auch gehst – du bleibst in unseren Herzen.<br />

Wie weit entfernt du auch bist – du bleibst ein Teil von uns.<br />

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied<br />

von unserer Tante<br />

Ruth Loos<br />

Danksagung<br />

Eine Mutter liebt ohne viele Worte,<br />

eine Mutter hilft ohne viele Worte,<br />

eine Mutter versteht ohne viele Worte,<br />

eine Mutter geht ohne viele Worte…<br />

…und hinterlässt eine Leere, die in Worten keiner ausdrücken vermag.<br />

Sigrun Littmann<br />

geb. Klenner<br />

Danke für die vielen Zeichen der Anteilnahme, Zuneigung<br />

und Freundschaft, die uns entgegengebracht wurden.<br />

Danke für jede Umarmung, jeden Händedruck,<br />

jede wohltuende Geste, wo Worte fehlten.<br />

In stiller Trauer<br />

Olaf und Andrea mit Familie<br />

Laußig, im September <strong>2023</strong><br />

geb. Chrust<br />

*31. Juli 1932 †17. Oktober <strong>2023</strong><br />

In stiller Trauer<br />

Dein Neffe Frank Chrust mit Heidrun<br />

Dein Patenkind Arlett Chrust mit Jan<br />

Dein Neffe Klaus-Peter Chrust mit Marina<br />

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Freitag,<br />

dem 3. November <strong>2023</strong>, 14.00 Uhr auf dem Stadtfriedhof Bad Düben statt.


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

1. November <strong>2023</strong> GEMISCHTE SEITE 13<br />

Bewahrung von Tradition und Brauchtum<br />

Das war der Schnaditzer<br />

Piroggentag<br />

der Pfanne in heißer Butter. Es gibt<br />

übrigens in mehreren Teilen Europas<br />

Teigtaschen mit unterschiedlichen<br />

Namen, weiteren Füllungen und Zubereitungsarten.<br />

Übrigens: Das I-Tüpfelchen<br />

des Abends war ein Topf mit<br />

selbstgemachtem Borschtsch – einer<br />

herrlichen osteuropäischen Suppe mit<br />

viel Roter Beete.<br />

Apropos Suppe: Am Abend ward sogleich<br />

eine neue Idee geboren – der<br />

Suppentag. „Wir möchten insbesondere<br />

der nachfolgenden Generation<br />

zeigen und vorleben, wie man mit<br />

Schweren Herzens nehmen wir Abschied<br />

von unserem Bruder, Schwager und Onkel<br />

Winfried Busch<br />

geb. 03.10.1960 gest. 18.10.<strong>2023</strong><br />

In stiller Trauer<br />

Dein Bruder Dietmar mit Katrin<br />

Dein Bruder Detlef mit Manuela<br />

Deine Neffen Martin, Tobias,<br />

Sebastian mit Emely<br />

und Sven<br />

Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Freitag,<br />

den 24. November <strong>2023</strong> um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Schnaditz statt.<br />

Dein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen,<br />

Du wolltest gern noch bei uns sein.<br />

Schwer ist es, diesen Schmerz zu tragen,<br />

denn ohne dich wird vieles anders sein.<br />

(Schnaditz/Wsp/ny). Jede Region<br />

hat so ihre ganz eigenen Gerichte. In<br />

Schnaditz gibt es beispielsweise seit<br />

nunmehr über 70 Jahren Familien, die<br />

regelmäßig, insbesondere zu Feiertagen,<br />

Piroggen zubereiten. Das sind<br />

übrigens dieselben Familien, die in der<br />

Osterzeit ihre Eier mit Wachsmalerei<br />

verzieren. Damit haben sie andere<br />

bereits angesteckt.<br />

Nicht nur die jeweiligen Wachsornamente,<br />

sondern auch die Piroggenrezepte<br />

wurden und werden fortlaufend<br />

von Generation zu Generation weitergegeben.<br />

Doch wieso ist dieser Brauch<br />

bis heute in Schnaditz so beliebt? Der<br />

Ursprung liegt in der Zeit nach dem<br />

Zweiten Weltkrieg, als Millionen von<br />

Deutschen aus den osteuropäischen<br />

Gebieten umsiedelten und somit auch<br />

in unsere Region kamen.<br />

Unter dem Motto „Bewahrung von<br />

Tradition und Brauchtum“ lud der<br />

Kohlhaas-Club zum Piroggentag ein.<br />

Zehn Schnaditzer im Alter von 7 bis 91<br />

Jahren trafen sämtliche Vorbereitungen<br />

und stellten gemeinsam 370 Teigtaschen<br />

mit verschiedenen Füllungen<br />

her. Am Abend wurde zu Verkostung<br />

und gemeinsamem Schmaus geladen.<br />

Wer es selber einmal probieren möchte<br />

– der Teig geht ganz einfach: Bei<br />

einem Kilo Mehl nimmt man ein<br />

oder zwei Eier, 500 Milliliter warmes<br />

Wasser, zwei Esslöffel Speiseöl sowie<br />

etwas Salz und knetet ordentlich durch.<br />

Dünn ausgerollt sticht man mit einem<br />

Glas runde Fladen aus. Diese werden<br />

dann mit einem Häufchen Füllung<br />

belegt und zugeklappt. Ganz wichtig<br />

ist es, den Rand gut zu verschließen,<br />

damit sich die Piroggen im heißen<br />

Wasserbad, in dem sie sich etwa 10<br />

bis 14 Minuten lang aufhalten, nicht<br />

wieder öffnet. Nach dem Garen wird<br />

mit saurer Sahne, gebratenen Zwiebeln<br />

und Speck serviert.<br />

Als Füllung eignen sich viele Zutaten.<br />

An dem Piroggentag mundeten<br />

beispielsweise Sauerkraut-Speck,<br />

Kartoffelquark, Pilze und Obst. Wer<br />

es besonders gut meint, schwenkt die<br />

gegarten Piroggen anschließend in<br />

DANKSAGUNG<br />

Und immer sind sie da, die Spuren Deines Lebens, Gedanken und Augenblicke.<br />

Sie werden uns immer an dich erinnern und dich nie vergessen lassen.<br />

Ronny Zschau<br />

*15.06.1975 †02.10.<strong>2023</strong><br />

Für die vielen Beweise aufrichtiger Anteilnahme, die mir durch<br />

stillen Händedruck, herzlich geschriebene Worte, Blumen und<br />

Geldzuwendungen sowie persönliches Geleit zur letzten Ruhestätte<br />

meines lieben Sohnes entgegengebracht wurden, sage ich allen<br />

Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten herzlichen Dank.<br />

Ein besonderer Dank gilt seinen Arbeitskolleginnen und -kollegen von<br />

der Bau- und Haustechnik GmbH, seinen ehemaligen Schulkameraden,<br />

dem Bestattungshaus Lösche, dem Blumenladen „Blütenträume“,<br />

Herrn Hausmann und dem Friedhofsverwalter Herrn Trodler.<br />

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Redner Herrn Herbert Schmidt für<br />

seine einfühlsamen Worte, dem Geschäftsführer der Bau- und Haustechnik,<br />

Herrn Schäfer, und meiner Tochter Doreen für die wunderbaren<br />

Dankesworte an meinen Sohn.<br />

Danke auch an seine besten Freunde Rigo, Manuel und Tino.<br />

Dank gilt auch Lucas Ebert, der mir hilfsbereit zur Seite stand, sowie<br />

dem Team von „Hermie‘s Bowlingbahn“ für die gute Bewirtung.<br />

Danke auch all denen, die meinen Sohn über längere Zeit medizinisch<br />

betreut haben.<br />

In stiller Trauer<br />

Seine Mutti Rita<br />

Foto: (Wsp) Nyari<br />

heimischem Gemüse preiswerte und<br />

schmackhafte Suppen und Eintöpfe<br />

kocht“, waren sich die Schnaditzer<br />

einig. Das schont nicht nur den Geldbeutel,<br />

sondern ist mit Gemüse aus<br />

eigenem Anbau auch nachhaltig. Im<br />

kommenden Jahr könnte man des<br />

Weiteren das Thema „Rezepte rund um<br />

den Kürbis“ anbieten. Da geht mehr als<br />

nur die klassische Suppe.<br />

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied<br />

von unserer Mutti, Schwiegermutter, Oma und Uroma<br />

Ursula Graichen<br />

geb. Grieser<br />

*06.02.1934 †20.10.<strong>2023</strong><br />

In stiller Trauer<br />

Deine Tochter Marion mit Tobias<br />

Dein Sohn Jürgen mit Sylvia<br />

Deine Enkel und Urenkel<br />

im Namen aller Angehörigen<br />

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am<br />

Freitag, dem 10.11.<strong>2023</strong>, 11.00 Uhr auf dem Friedhof in Kossa statt.<br />

Bad Düben, im Oktober <strong>2023</strong>


14 1. November <strong>2023</strong> Sonderthema NACHTSHOPPING IN BAD DÜBEN<br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Bestes Eis<br />

aus Tradition! seit über 7 7 Jahren<br />

EISCAFÉ<br />

seit 1947<br />

zum Nachtshopping<br />

PIZZA-ABEND à la carte<br />

von 17 bis <strong>21</strong> Uhr<br />

UNSER SPECIAL: Sicilia-Spritz<br />

www.eiscafe-sicilia.com Markt 4 • Bad Düben 034243 28222<br />

Diese Anzeige ist ausschließlich in der<br />

Printausgabe sichtbar.<br />

10. Bad <strong>Dübener</strong> Nachtshopping am 4. November<br />

Erlebniseinkauf mit Überraschungen, Lichterglanz und Leckereien<br />

(Bad Düben/Wsp). Unter diesem<br />

Motto sagen wir wieder herzlich<br />

willkommen zum Nachtshopping<br />

in der Bad <strong>Dübener</strong> Innenstadt. Am<br />

Samstag, den 04.11.<strong>2023</strong> öffnen die<br />

Geschäfte zum Erlebniseinkauf von<br />

18 bis 22 Uhr. Genießen Sie einen<br />

anregenden Stadtbummel mit überraschenden<br />

Angeboten und leckeren<br />

Getränken und Speisen.<br />

Die Einzelhändler erwarten Sie zu<br />

Vorführungen, verschiedenen Aktionen<br />

und zur Präsentation von Neuigkeiten.<br />

Schauen Sie in Littmann´s<br />

Schuh- und Lederladen rein, hier erwarten<br />

Sie tolle Schuhe und Taschen<br />

von angesagten Anbietern.<br />

Auf ihren Besuch freuen sich auch<br />

Ernsting´s Family, die Buchhandlung<br />

Lehmann, Trendy<br />

Drugstore, Neubert Orthopädie-Technik,<br />

Haushalttechnik<br />

und Küchen Lohan sowie der<br />

Oase Montageservice.<br />

Im Schreibwarengeschäft Streubel<br />

wird eine große Auswahl<br />

an historischen Adventskalendern<br />

und Adventskalender-Karten<br />

alle Kunden in<br />

weihnachtliche Vorfreude<br />

versetzen.<br />

Auf dem Markt können Sie sich<br />

mit Leckereien von Hermie´s<br />

Räucherkunst verwöhnen lassen.<br />

Für die kleinen Besucher<br />

steht wieder die überaus beliebte<br />

Reifenrutsche bereit.<br />

Auf dem Paradeplatz verführen<br />

deftige Grillspezialitäten und<br />

anderes der Fleischerei Böttge zum<br />

Schlemmen. Am Getränkestand von<br />

Herrn Obst werden warme und kalte<br />

Getränke mit und ohne Alkohol ausgeschenkt.<br />

Sie können auch mit einem<br />

Aperol Sprizz oder Red Bull Wodka<br />

den Abend feiern.<br />

Zwischen den Geschäften wird auch<br />

Clown Trixi unterwegs sein und vielleicht<br />

begegnen Sie auch der zauberhaften,<br />

leuchtenden Herbstelfe.<br />

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!<br />

www.bad-dueben.de<br />

Eine Stärkung nach dem abendlichen<br />

Shopping gefällig? Das Eiscafé Sicilia<br />

lädt am kommenden Samstag in der<br />

Zeit von 17 bis <strong>21</strong> Uhr zum Pizzaabend<br />

à la carte. Zur Wahl stehen<br />

zahlreiche hausgemachte Pizzenaus<br />

dem Steinofen nach typisch sizilianischer<br />

Art und alten Familienrezepten.<br />

Mit dabei sind auch die<br />

Neuheiten der diesjährigen Saison<br />

– die Pizza Parma (Tomatensoße,<br />

Käse, Parmaschinken, Parmesanflocken<br />

und Rucola) oder auch die Pizza<br />

Luisa (Tomatensoße, Tomaten,<br />

Knoblauch). Zu den leckeren Spezialitäten<br />

serviert Familie Cangemi<br />

gern das spezielle Hausgetränk: Sicilia-Spritz.<br />

Beim Schuhhaus Littmann am Markt<br />

wird Ihre Treue belohnt! Als besonderen<br />

Leckerbissen erhalten Sie beim<br />

Einkauf von Schuhen, Taschen<br />

oder Geldbörsen einen Gutschein<br />

für die nächste Einkaufstour bei<br />

Littmann‘s in Bad Düben<br />

oder Delitzsch! Der Wert<br />

des Gutscheins beträgt am<br />

Samstag 15 Prozent und<br />

danach dauerhaft 5 Prozent vom<br />

Warenwert. Schnappen Sie sich die<br />

Sterne am Modehimmel.<br />

Unsere Diese atemberaubenden Anzeige ist Taschen<br />

werden ausschließlich Sie überraschen und in der Ihr Herz<br />

zum Leuchten bringen.<br />

Im Rahmen Printausgabe<br />

unseres Nachtshopping-<br />

Events erhalten sichtbar. Sie einen köstlichen<br />

Rabatt von bis zu 30 Prozent auf Handtaschen,<br />

Geldtaschen, Bauchtaschen,<br />

Reisetaschen und Shoppertaschen.<br />

Die Aktion gilt natürlich auch bei Littmann’s<br />

Lederladen in der Friedensstraße,<br />

wo Sie eine große Auswahl an<br />

Reisegepäck, Freizeitrucksäcken und<br />

Schulranzen finden.<br />

Lassen Sie sich von dem neuen Schuhhaus<br />

Littmann am Markt überraschen!<br />

Die Firma Oase Montageservice öffnet<br />

auch zum diesjährigen „Nachtshopping“<br />

die Tür für Sie. „Gern können<br />

Sie in unserer Ausstellung eine<br />

kleine Auswahl unserer Leistungen<br />

in Augenschein nehmen, wie zum<br />

Beispiel verschiedene Duschelemente,<br />

Dusch-WC‘s, Waschtische, verschiedene<br />

Armaturen, Kleinigkeiten<br />

fürs Bad; auch für Hund und Katze<br />

haben wir Duschaufsätze und Handbrausen<br />

im Angebot“, wirbt Inhaber<br />

Thomas Pöhlandt. Treten Sie einfach<br />

ein und schauen Sie sich um. Für eine<br />

Beratung nimmt sich das Team gern<br />

Zeit. „Auch eine kleine Überraschung<br />

halten wir für Sie bereit“, macht Pöhlandt<br />

neugierig.<br />

Das regionale Unternehmen<br />

Fleisch- und Wurstwaren<br />

R. Böttge lädt zu Spezialitäten vom<br />

Grill auf dem Paradeplatz. Sie haben<br />

die Wahl zwischen leckeren Heideros-


auf der Riesenrutsche<br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Sonderthema NACHTSHOPPING IN BAD DÜBEN<br />

1. November <strong>2023</strong> 15<br />

OASEMONTAGESERVICEUG<br />

Whirlpools • Dampfduschen • Duschpaneel<br />

Badkomplettierung • Echtglasduschen<br />

Kundendienst Reparaturservice • Planung<br />

Aufmaß/Montage • Sachverständiger<br />

Büro » Wittenberger Str. 57F • 04849 Bad Düben<br />

Tel. » 034243/690745 • Mobil » 0177/8<strong>21</strong>4179<br />

Bad-Ausstellung<br />

Paradeplatz 3 • Bad Düben<br />

E-Mail » info@oasemontageservice.com<br />

www.oasemontageservice.com<br />

Jahre<br />

Typ „Athos“<br />

% %<br />

%<br />

zum NACHTSHOPPING<br />

30 % Rabatt<br />

auf alle vorrätigen<br />

Mischbatterien für Küche,<br />

Waschtisch u. Badewanne<br />

tern, deftigen Rauchwürsten, saftigen<br />

Bouletten und zarten Steaks. Die<br />

Brötchen kommen aus dem Hause der<br />

Bäckerei Beckert.<br />

In der Region findet man die Fleischerei<br />

Böttge bei vielen Familienfeiern<br />

oder auch bei großen Veranstaltungen<br />

mit ihrem umfangreichen Angebot an<br />

Grillspezialitäten wieder Am 1. Adventswochenende<br />

ist das Team gleich<br />

zweimal in Bad Düben vertreten: an<br />

der Obermühle und auf dem Weihnachtsmarkt<br />

vor dem Rathaus.<br />

„Türchen öffnen im Advent“ – Besuchen<br />

Sie uns am 12. Dezember, 18<br />

Uhr an der Grillstation in der Schmiedeberger<br />

Straße in Bad Düben zum<br />

gemütlichen Beisammensein.<br />

NACHTSHOPPING am 4.11.23<br />

Fleisch - und Wurstwaren<br />

R. Böttge<br />

...erfreut GAUMEN aller Gäste<br />

auf dem Paradeplatz ab 18 Uhr<br />

„überraschen, leuchten, lecker“<br />

Bitte<br />

vormerken<br />

• leckere Heideroster<br />

mit Majoran<br />

• deftige Rauchwürste<br />

• zarte Steaks<br />

• saftige Bouletten<br />

• Grillkäse<br />

kalte & heiße<br />

Getränke von<br />

Steffen Obst<br />

Spiel & Spaß für Kids<br />

www.fleisch-wurst-boettge.de<br />

02.12./03.12.23<br />

Adventsglühen an der Obermühle Bad Düben<br />

01. – 03.12.23<br />

Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus in Bad Düben<br />

Wir sind vor Ort mit kulinarischen Köstlichkeiten!<br />

Presseler Karnevalsverein<br />

Am 11.11. im Landgasthof: Narren übernehmen Gemeindeschlüssel<br />

Der 11.11. fällt in diesem Jahr genau auf einen Samstag – also kann am gleichen Tag auch die fünfte Jahreszeit eingeläutet und gefeiert werden. Dazu lädt der Presseler<br />

Karnevalsverein (PKV) in den Saal des Landgasthofes ein. Beginn ist 19.30 Uhr, Einlass eine halbe Stunde eher. Auf der Bühne erleben die Gäste ein kleines<br />

Faschingsprogramm mit Einlagen zurückliegender Jahre und auch Neues. Anschließend kann ausgiebig getanzt werden mit der Discothek „Voyage“. Bürgermeister<br />

Lothar Schneider hat sein Kommen versprochen, um an die Presseler Narren den Gemeindeschlüssel zu überreichen.<br />

Text & Foto: (Wsp) Nyari<br />

HKV startet am 11.11. die närrische Zeit auf dem Markt<br />

Willkommen in der Welt der Magie<br />

(Bad Düben/Wsp/ny). Am 11. November<br />

ist es wieder soweit und der<br />

Kurstädtische Hammermühler Karnevalverein<br />

Bad Düben e.V. startet<br />

in seine 49. Session. Um 10.45 Uhr<br />

beginnt ein buntes Programm auf dem<br />

Marktplatz. „Wie jedes Jahr stürmen<br />

wir das Rathaus, holen uns den Schlüssel<br />

von unserer Bürgermeisterin und<br />

übernehmen die Macht im Rathaus“,<br />

heißt es aus den Reihen der Bad <strong>Dübener</strong><br />

Narren. Die Tanzgruppen haben<br />

in den zurückliegenden Wochen schon<br />

wieder fleißig trainiert und bieten eine<br />

glitzernde Show. Natürlich darf auch<br />

ein bisschen politische Satire nicht<br />

fehlen.<br />

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es<br />

gibt frisch gegrillte Bratwürstchen,<br />

Glühwein, Bier und Kinderpunsch<br />

sowie leckere Pfannkuchen. Am<br />

selben Tag folgt als Highlight, die Inthronisation<br />

der Prinzenpaare. Prinz<br />

Phillipp der 1. und Prinzessin Jenny die<br />

1. übernehmen die Regentschaft und<br />

bringen das Kinderprinzenpaar, Prinz<br />

Oskar der 1. und Prinzessin Catharina<br />

die 1., auch gleich noch mit.<br />

Jetzt schon mal vormerken: der bunte<br />

Gala-Abend findet am 3. Februar 2024<br />

und die Weiberfastnacht am 8. Februar<br />

2024 statt. Es können am 11.11 bereits<br />

die ersten Karten erworben werden.<br />

Der Kinderfasching geht am 4. Februar<br />

2024 über die Bühne. Karten dafür gibt<br />

es an der Tageskasse. Der HKV freut<br />

sich auf die neue Session und über<br />

viele Gäste!<br />

Dieses Foto mit dem Männerballett entstand<br />

vor neun Monaten im Heide Spa<br />

und nun ist es schon wieder soweit mit<br />

der närrischen Zeit. Foto: (Wsp) Nyari


16<br />

VOM SPORTGESCHEHEN 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Der DÜBENER WOCHENSPIEGEL präsentiert<br />

Volleyball-Regionalliga<br />

SV BAD DÜBEN – SV Reudnitz<br />

Der DÜBENER WOCHENSPIEGEL präsentiert<br />

LSG LÖBNITZ<br />

gg. FSV Krostitz II<br />

Fußball-Nordsachsenliga<br />

FV BAD DÜBEN 19<strong>21</strong><br />

gg. FSV Wacker Dahlen<br />

Samstag, 11. November • 15 Uhr • Sporthalle Bundespolizei<br />

Samstag, 4. November • 14 Uhr<br />

Sportplatz Löbnitz<br />

Samstag, 11. November • 14 Uhr<br />

Horst-Stahnisch-Sportstadion<br />

Volleyball-Regionalliga<br />

Fehlstart perfekt: Dübens Schmetterer gegen Reudnitz in der Pflicht<br />

(Bad Düben/Wsp/kp). Gegensätzlicher<br />

könnten die Saisonstarts nicht<br />

sein. Während die Regionalliga-Volleyballer<br />

des SV Bad Düben im letzten<br />

Jahr sieben Punkte aus den ersten drei<br />

Partien sammelten, Ende Oktober gar<br />

von Tabellenplatz eins grüßten, ist in<br />

dieser (noch sehr jungen) Spielzeit<br />

der Fehlstart perfekt: drei Partien, drei<br />

Niederlagen, nur ein Punkt. Die selbsternannten<br />

„Holzbuben“ halten derzeit<br />

die unbeliebte rote Laterne hoch.<br />

Spiegelbild des verkorksten Auftakts<br />

war die erste Heimpartie gegen die<br />

Drittliga-Reserve des 1. VSV Jena 90.<br />

Alle Zutaten für einen erfolgreichen<br />

Sonntagnachmittag waren beisammen:<br />

Die Sporthalle der Bundespolizei war<br />

bestens gefüllt, die Trommler präsentierten<br />

sich in Top-Form und die<br />

Hausherren konnten nahezu auf den<br />

kompletten Kader zurückgreifen. Einzig<br />

das Ergebnis ließ zu wünschen übrig.<br />

Mit 24:26, 25:11, 24:26 und 23:25<br />

ging die Begegnung maximal eng mit<br />

Fußball: Nordsachsenpokal-Achtelfinale<br />

Düben schlägt Favorit Wermsdorf / Endstation für Mörtitz/Laußig<br />

(Bad Düben/Mörtitz/Wsp/kp). Von<br />

acht angetretenen Fußballteams aus<br />

unserem Verteilgebiet waren in der<br />

dritten Runde des Nordsachsenpokals,<br />

dem Achtelfinale, lediglich noch zwei<br />

übrig. Sowohl der FV Bad Düben<br />

19<strong>21</strong> als auch die neue Spielgemeinschaft<br />

Mörtitz/Laußig gingen dabei als<br />

Außenseiter ins Rennen. Eine Überraschung<br />

gab es dennoch.<br />

FV Bad Düben 19<strong>21</strong> – FSV Blau-<br />

Weiß Wermsdorf 3:2<br />

Die kleine Pokalsensation trug sich<br />

im kurstädtischen Horst-Stahnisch-<br />

Stadion zu, wo der Vorjahres-Elfte der<br />

Nordsachsenliga den Vizemeister aus<br />

Wermsdorf empfing. 68 Zuschauer sahen<br />

in der Herbstsonne einen munteren<br />

Schlagabtausch. Mit dem Pausenpfiff<br />

(45.) brachte Bad Dübens Torjäger<br />

Njie Baboucar die Hausherren in<br />

Front. Kurz nach dem Seitenwechsel<br />

(53.) legte „Babou“ sogar noch nach.<br />

Die Gäste bewiesen allerdings Moral<br />

und steckten nicht auf. Mit den Treffern<br />

von Dustin Auerbach (65.) und<br />

Demba Mbye (80.) glichen sie wieder<br />

aus. Der FV musste eine Woche zuvor<br />

im Heimspiel gegen Spitzenreiter Beilrode<br />

nach hartem Kampf bereits ein<br />

spätes Gegentor, das zur Niederlage<br />

führte, verkraften. Diesmal konnte die<br />

junge Truppe um das neue Trainerteam<br />

Johannes Rücker und Alexander<br />

Becker aber noch einmal nachsetzen.<br />

In einer turbulenten Schlussphase sah<br />

erst Blau-Weiß-Spieler Pascal Weidner<br />

Gelb-Rot. Den folgenden Freistoß<br />

aus rund 25 Metern verwandelte Willem<br />

Bresack in der zweiten Minute der<br />

Nachspielzeit mit einem tückischen<br />

Aufsetzer direkt. Wermsdorf Torwart<br />

Robyn Staude, der wenig später noch<br />

mit Rot vom Platz flog, sah dabei alles<br />

andere als gut aus.<br />

Aber so ist das in der Regel – nicht nur<br />

im Pokal: Sein Glück muss man sich<br />

hart erarbeiten. Bad Düben wurde belohnt.<br />

Im Viertelfinale wartet der SV<br />

Traktor Naundorf aus der Kreisliga Ost.<br />

1:3 an die Gäste aus Thüringen.<br />

Spielertrainer Frank Baumgarten<br />

zeigte sich im Nachgang völlig ratlos:<br />

„Ich kann dieses Spiel überhaupt<br />

nicht greifen. Keine Ahnung, wie wir<br />

das verlieren konnten.“ Gefühlt war<br />

der SVBD das dominierende Team,<br />

leistete sich in den entscheidenden<br />

Phasen jedoch zu viele einfache<br />

Fehler. „Uns hat hinten raus der Mut<br />

gefehlt. Wir spielen bis zu einem bestimmten<br />

Zeitpunkt unseren Stiefel,<br />

kommen dann aber von unserer Linie<br />

ab“, wurde Kapitän Jens Andrä schon<br />

etwas konkreter.<br />

Anders als noch bei der knappen<br />

2:3-Niederlage beim VC Dresden II<br />

konnten die Kurstädter aus einer stabilen<br />

Annahme heraus agieren. Am<br />

Ende mangelte es in der Offensive an<br />

Durchschlagskraft. Auch zeigten sich<br />

die Jenaer abgezockter und entschlossener.<br />

„Wenn man klar unterlegen ist,<br />

kann man Niederlagen sicher besser<br />

wegstecken. Da hier allerdings deutlich<br />

mehr drin war, ist das extrem bitter<br />

und nur schwer hinzunehmen“, wurde<br />

Baumgarten deutlich.<br />

Am Samstagabend (nach Redaktionsschluss)<br />

ging es für die Muldestädter<br />

zum Top-Team USV TU Dresden.<br />

Die nächsten Wochen werden richtungsweisend.<br />

Am 11. November<br />

Volleyball-Regionalliga Männer (Stand: 27.10.)<br />

Pl. Mannschaft Sp. Sätze Pkt.<br />

1. L.E. Volleys II 4 12:4 11<br />

2. VC Zschopau 4 12:6 10<br />

3. USV TU Dresden 4 10:4 9<br />

4. Krostitzer SV 3 6:6 4<br />

5. GSVE Delitzsch II 3 6:6 4<br />

6. 1. VSV Jena 90 II 3 4:7 3<br />

7. VC Dresden II 4 6:11 3<br />

8. SV Reudnitz 3 3:6 3<br />

9. SVC Nordhausen 3 3:7 3<br />

10. SV Bad Düben 3 4:9 1<br />

AKTUELLE TABELLEN<br />

www.dvv-ligen.de | www.fussball.de<br />

Gespielt wird am 18./19. November.<br />

Bad Düben: Dominik Barth, Bennet<br />

Rösiger (46. Stanley Golya), Konrad<br />

Voigt, Bastian Hampel, Ben Steudel,<br />

Markus Nitzsche (69. Patrick Klatte),<br />

Willem Bresack, Opa Tounkara, Nils<br />

Schlobach (59. Adnan Sanda), Njie<br />

Baboucar, Werner Janssen<br />

SpG Mörtitz/Laußig – FSV Krostitz<br />

II 1:3<br />

Gegen die Krostitzer Reserve, im<br />

Sommer erst in die Nordsachsenliga<br />

aufgestiegen, war die Spielgemeinschaft<br />

(SpG) Mörtitz/Laußig aus der<br />

Kreisliga Außenseiter. Die 62 Zuschauer<br />

auf dem Mörtitzer Sportplatz<br />

sahen dennoch ein lange Zeit offenes<br />

Fußballspiel. Sunny Eilenstein schoss<br />

sowohl das 1:0 (18.) als auch das 2:0<br />

(48.) für die Gäste. Als Felix Gutmann<br />

in der 67. Minute mit dem 3:0<br />

scheinbar alles klarmachte, verkürzte<br />

Michael Schrader wenig später (71.)<br />

und machte die Partie noch einmal<br />

spannend. Die Männer von der Mulde<br />

kommt ab 15 Uhr der SV Reudnitz<br />

zur Bundespolizei. Danach steht das<br />

Derby-Doppel beim GSVE Delitzsch<br />

II (18.11., 19 Uhr) sowie beim Krostitzer<br />

SV (<strong>21</strong>.11., 20 Uhr) an, bevor<br />

mit dem SVC Nordhausen (25.11., 19<br />

Uhr) ein direkter Konkurrent in Bad<br />

Düben aufschlägt.<br />

Fussball-Nordsachsenliga Männer (Stand: 27.10.)<br />

Pl. Mannschaft Sp. Tore Pkt.<br />

1. FSV Beilrode 09 8 27:9 22<br />

2. LSG Löbnitz 9 19:14 <strong>21</strong><br />

3. SG Zschortau 8 24:10 18<br />

4. FSV Blau-Weiß Wermsdorf 8 18:10 17<br />

5. FSV Wacker Dahlen 8 26:16 13<br />

6. FSV Krostitz II 8 23:18 13<br />

7. FSV Oschatz 8 23:17 12<br />

8. SV Naundorf 9 19:17 12<br />

9. TSV 1862 Schildau 8 17:13 11<br />

10. SV Mügeln-Ablaß 8 17:28 9<br />

11. SV Süptitz 7 9:<strong>21</strong> 5<br />

12. FV Bad Düben 19<strong>21</strong> 8 7:18 4<br />

13. SV Roland Belgern 8 10:31 2<br />

14. SV Zwochau 7 8:25 1<br />

konnte jedoch nicht noch einmal nachsetzen,<br />

kassierten in der Nachspielzeit<br />

sogar noch einen roten Karton.<br />

Mörtitz/Laußig: Sebastian Fischer,<br />

Sven Hantschmann, Silvio Berger,<br />

Felix Froese, Dirk Zimmermann,<br />

Dominik Ludwig, Michael Schrader,<br />

Eric Ritter, Max-Erik Seehaus (85.<br />

Johannes Jentzsch), Philipp Schönfeld<br />

(70. Tom Felix Erdmann), Kaed Omar<br />

TZ-BÄRENPOKAL<br />

ACHTELFINALE<br />

FSV Glesien – FSV Oschatz 3:1<br />

SpG Mörtitz/Laußig – FSV Krostitz II 1:3<br />

SG Zschortau – TSV 1862 Schildau 4:2<br />

FV Bad Düben 19<strong>21</strong> – FSV B.-W. Wermsdorf 3:2<br />

Concordia Schenkenberg II – SV Roland Belgern 1:0<br />

SpG Zwochau/Glesien (AH) – SV Zwochau 2:4<br />

FSV Krostitz (AH) – SV Süptitz 3:1<br />

SV Traktor Naundorf – SV Mügeln-Ablaß 5:3<br />

VIERTELFINALE<br />

SV Traktor Naundorf – FV Bad Düben 19<strong>21</strong><br />

SV Zwochau – FSV Krostitz II<br />

Concordia Schenkenberg II – SG Zschortau<br />

FSV Krostitz (AH) – FSV Glesien


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

1. November <strong>2023</strong> AUS DER REGION 17<br />

Turnhalle Durchwehnaer Straße<br />

Kinderbewegungswelt „Purzelbaum“ steht in den Startlöchern<br />

(Bad Düben/Wsp/bro). Der Lärm in<br />

der Turnhalle Durchwehnaer Straße<br />

ist nicht zu überhören. Lina, Edda,<br />

Theo, Rieke, Helena und einige andere<br />

springen und toben ausgelassen<br />

übers Minitrampolin, rutschen über<br />

die Rollenrutsche, schaukeln an den<br />

Miniringen oder wühlen sich durch<br />

die Schaumgummigrube.<br />

Die Mini sportler durften jetzt als<br />

allererste etwas ganz Besonderes ausprobieren.<br />

Denn die Kurstadt wird bald<br />

um eine weitere Sportattraktion reicher<br />

sein: Der TV Blau-Gelb 90 eröffnet<br />

am 8. November seine kleine Kinderbewegungswelt<br />

„Purzelbaum“ in der<br />

Turnhalle Durchwehnaer Straße. Über<br />

mehrere Monate wurde auf knapp 100<br />

Quadratmetern gestrichen, eingerichtet<br />

Kurhausball in Bad Schmiedeberg<br />

Italienische Nacht: Bunte Unterhaltung, Tanz und Gaumenschmaus<br />

Der Bad Schmiedeberger Kurhaussaal erstrahlte in den italienischen Farben. Die<br />

Tanzfläche war gut gefüllt.<br />

(Bad Schmiedeberg/Wsp/ny). Die<br />

zum Teil bunt flimmernden Farben waren<br />

ein etwas ungewöhnlicher Anblick<br />

im altehrwürdigen Jugendstilfestsaal<br />

im Kurhaus des Bad Schmiedeberger<br />

Eisenmoorbades. Doch das hatte<br />

seinen guten Grund, denn der Kurhausball<br />

<strong>2023</strong> stand unter dem Motto<br />

und Geräte aufgebaut. Es gibt Turnund<br />

Sportmodule, wie Rollenrutsche,<br />

Sprossenwand, Airtrackbahn, Kletterwand,<br />

Kastenlandschaft, Kriechtunnel,<br />

Balancierstrecke und vieles mehr. Es<br />

soll ein weiteres Sportangebot für die<br />

Mädchen und Jungen im Alter<br />

von zwei bis zwölf Jahren<br />

in unserer Stadt sein. „Wir<br />

starten jetzt einen Probelauf<br />

bis zum Jahresende und bieten<br />

ab dem neuen Jahr auch<br />

für Nichtmitglieder, die Bad<br />

<strong>Dübener</strong> Kindertagesstätten und den<br />

Horten Möglichkeiten an, hier zu bestimmten<br />

Zeiten Spaß zu haben. Auch<br />

Kinder mit geistigen und körperlichen<br />

Beeinträchtigungen sollen hier zu<br />

bestimmten Übungszeiten Möglichkeiten<br />

bekommen, wo sie ihre Sinne<br />

trainieren und sich sportlich bewegen<br />

können“, sagte die stellvertretende<br />

Vereinsvorsitzende Wencke Stein.<br />

Rund 30.000 Euro investierte der<br />

Turnverein in sein neues Projekt.<br />

Geld, das er dort gut angelegt<br />

sieht. „Wir platzen aktuell<br />

aus allen Nähten. Vor allem<br />

im Kinderbereich zwischen<br />

drei und sechs Jahren werden<br />

wir förmlich überrannt.<br />

Wir suchen nach weiteren<br />

Übungsleitern, um allein im Vorschulturnen<br />

die immer größer werdenden<br />

Wartelisten zu reduzieren. Dazu soll<br />

auch unsere Kinderbewegunsgwelt<br />

beitragen“, ergänzt Stein.<br />

Das Projekt der Blau-Gelben sorgte<br />

einer italienischen Nacht und zeigte<br />

sich somit in den Nationalfarben des<br />

südeuropäischen Landes. Die Gäs te erlebten<br />

in gewohnter Weise Tanz, Show,<br />

Artistik und ganz viel Musik. Der Star<br />

des Abends war Simone Bernaldo aus<br />

Berlin. Sie übernahm auf charmante<br />

Weise die Moderation und erfreute singenderweise<br />

mit zahlreichen herrlichen<br />

Liedern in deutscher und natürlich in<br />

italienischer Sprache.<br />

Eine Augenweide war das Turnier- und<br />

Showtanzpaar Jürgen und Kathrin<br />

Rodewald aus Wittenberg und Maximilian<br />

Boy aus Neuhof am Zenn<br />

erfreute in lustiger Art mit Artistik und<br />

Jongliereinlagen. Die Band Fridtjof<br />

Laubner aus Dohna sorgte für die<br />

musikalische Umrahmung.<br />

Außerdem gab es dem Motto angepasst<br />

ein besonderes 5-Gänge-Menü – natürlich<br />

mit typisch italienischen Gerichten.<br />

Es mundeten verschiedene Vorspeisen,<br />

eine weiße Tomatensuppe, Garnelensalat,<br />

Kalbshaxe Mailänder Art und<br />

Apfel-Mandel in Blätterteighülle und<br />

es richtet sich ein großes Dankeschön<br />

an Küche und die flinke Bedienung.<br />

Und was für eine prächtige Deko! Gestecke<br />

und Gebinde entstanden durch<br />

die Kurgärtnerei und einer Floristin aus<br />

Söllichau. Außerdem stellte Michael<br />

Müller („Bananen-Müller“) kiloweise<br />

Obst als außergewöhnliche Deko zur<br />

Verfügung.<br />

bereits vor knapp einem Jahr für<br />

Schlagzeilen. Denn beim Simul-Mitmachfond<br />

des Freistaates Sachsen<br />

wurde die Kinderbewegungswelt „Purzelbaum“<br />

als eines von 545 Projekten<br />

mit einem Preisgeld von 10.000 Euro<br />

ausgezeichnet. In den kommenden<br />

Wochen startet erst einmal der interne<br />

Probedurchlauf. „Wir müssen<br />

bis Jahresende festlegen, an welchen<br />

Tagen und zu welchen Zeiten dort ein<br />

Spielebetrieb starten kann. Außerdem<br />

muss es von uns betreut werden. Für<br />

Nichtvereinsmitglieder wird bis dahin<br />

auch eine entsprechende Versicherung<br />

abgeschlossen sein. Ab 2024 soll dann<br />

auch die Möglichkeit bestehen, dort<br />

mal einen sportlichen Kindergeburtstag<br />

zu feiern“, kündigte Stein an.<br />

Links: „Bananen-Müller“ Michael Müller stellte eine typisch italienische Ape sowie kiloweise Obst als Dekoration zur Verfügung. Mitte: Kurdirektor Deddo Lehmann<br />

(2. v. l.) mit Ehefrau Christine sowie Bürgermeisterin Heike Dorczok und ihr Mann Ronald (r.) zählten zu den Gästen des Abends. Rechts: Maximilian Boy erfreute in<br />

lustiger Art mit Artistik und Jongliereinlagen.<br />

Fotos: (Wsp) Nyari


18 1. November <strong>2023</strong><br />

Sonderthema BAUEN UND WOHNEN<br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Sie suchen einen<br />

zuverlässigen Fachmann<br />

in Sachen FENSTER,<br />

TÜREN, INSEKTENSCHUTZ<br />

und ROLLTORE?<br />

Dann haben Sie genau diesen<br />

hier gefunden!<br />

Gern vereinbaren wir mit Ihnen<br />

einen Vor-Ort-Termin, beraten<br />

und begleiten Sie bei Ihrem<br />

Vorhaben.<br />

Körbitzweg 2 l 04849 Bad Düben<br />

Tel.: 034243 / 5 06 20<br />

Fax: 034243 / 34 27 15<br />

Funk:0172 / 8 34 28 05<br />

info@schoenbergerundsohn.de<br />

Der nächste <strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

erscheint am 15. November mit<br />

dem gewerblichen Sonderthema<br />

„Gesundheit & Freizeit“.<br />

Diese Anzeigeen sind ausschließlich in der Printausgabe sichtbar.<br />

Service rund um<br />

• Trockenbau<br />

• Fliesenverlegung<br />

• Türen, Tore, Fenster<br />

• Wärmedämmfassaden<br />

Haus und Hof<br />

Edgar Preuß – Fachhandel u. Montage<br />

Hauptstr. 27 a • 04849 Kossa<br />

Tel.: 034243 / 2 14 11<br />

Funk: 0172 / 2 32 75 97<br />

info@fassadensysteme-preuss.de<br />

www.fassadensysteme-preuss.de<br />

Stellenanzeige<br />

• Große, preisgünstige Lagerauswahl!<br />

• Lichtplatten und Hohlkammerplatten<br />

bis 7 m Länge<br />

• Zuschnitt- und Lieferservice bis 15 m<br />

Zur Verstärkung unseres Vertriebsteams suchen wir einen<br />

KAUFMÄNNISCHEN ANGESTELLTEN (m/w/d)<br />

Gern auch Quereinsteiger mit technischem Verständnis.<br />

Weitere Infos unter 034295 / 70 77 11 oder 0163 / 3 28 29 09<br />

Ansprechpartner: Herr Engel • E-Mail: robert.engel@vah.de


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Sonderthema BAUEN UND WOHNEN<br />

1. November <strong>2023</strong> 19<br />

Diese Anzeigen sind ausschließlich in der Printausgabe sichtbar.<br />

Beton und Recycling GmbH<br />

Bad Düben<br />

BETON l KIES l STEINE l SAND<br />

Malerhandwerksmeister<br />

Andreas Kurras<br />

• Tapezierarbeiten<br />

• Fassaden<br />

• Dämmung<br />

• Strukturputz<br />

• Belagsarbeiten<br />

A<br />

K<br />

Mutterboden<br />

Sedumgranulat<br />

für Dachbegrünung<br />

Typ 2 Zuschlagstoff<br />

für die Betonproduktion<br />

RC Schotter<br />

z. B. als Trag- oder<br />

Frostschutzschicht<br />

unter Gebäuden,<br />

Straßen, Parkplatzflächen<br />

Schotter- und Splittgemische<br />

Zuschlagstoffe für die Betonproduktion<br />

Entsorgungsdienstleistung<br />

Container- und Transportdienstleistung<br />

Bitterfelder Straße 6<br />

04509 Löbnitz<br />

Tel./Fax: 034208 / 7 13 57<br />

Mobil: 0170 / 1 05 50 30<br />

E-Mail: malermeister.kurras@freenet.de<br />

Schmiedeberger Str. 70 l 04849 Bad Düben<br />

Tel.: 034243 / 30 45 55


20 1. November <strong>2023</strong><br />

Sonderthema BAUEN UND WOHNEN<br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Meisterfachbetrieb<br />

seit 1946<br />

Holzschutz<br />

Taubenabwehr<br />

Schädlingsbekämpfung<br />

Inh.: Torsten Berger • Blücherstr. 14 • 04509 Delitzsch<br />

Tel.: 034202 / 6 42 16 • Fax: 64326<br />

Funk: 0172 / 3 40 02 48<br />

E-Mail: bergerttdz@aol.com<br />

15<br />

Jahre<br />

seit<br />

1.1.2007<br />

Maurermeister<br />

Mario Plüschke<br />

Maurer-, Putz- und Betonarbeiten<br />

Pflaster- und Fliesenarbeiten<br />

Fassaden- und Wärmedämmung<br />

Trockenausbau<br />

Schachtarbeiten<br />

Abbruch<br />

Feldstr. 6, 06905 Bad Schmiedeberg OT Söllichau<br />

Telefon: 034243 / 7 <strong>21</strong> 19 • Funk: 0163 / 6 01 12 65<br />

E-Mail: Mario-Plueschke@t-online.de<br />

Diese Anzeige ist ausschließlich in der<br />

Printausgabe sichtbar.<br />

Verkaufen Sie keine<br />

Immobilie, bevor Sie mit<br />

uns gesprochen haben.<br />

Telefon 0341 9865656<br />

E-Mail info@lbs-immo-leipzig.de<br />

Bausparkasse der Sparkassen<br />

Immobilienpartner der<br />

s<br />

Sparkasse<br />

Leipzig<br />

in Vertretung der LBS IMMOBILIEN GMBH<br />

Ohne den Netzausbau geht es nicht<br />

Unser Stromnetz braucht ein Update<br />

(Wsp/akz). Videokonferenzen im Homeoffice,<br />

batteriebetriebene Autos, intelligente<br />

Waschmaschinen – Digitalisierung<br />

und Elektrifizierung schreiten in allen Lebensbereichen<br />

voran. Solche Technologien<br />

sind praktisch und helfen auch, Treibhausgasemissionen<br />

zu reduzieren. Doch deren<br />

Einsatz benötigt zusätzlichen Strom.<br />

Der benötigte Strom muss Privathaushalten<br />

und Rechenzentren jederzeit sicher<br />

und zuverlässig zur Verfügung stehen<br />

– besonders Rechenzentren haben sehr<br />

hohe Anforderungen an eine störungs- und<br />

schwankungsfreie Versorgung. Außerdem<br />

muss die Energie aus erneuerbaren Quellen<br />

stammen, denn nur so kann Deutschland<br />

seine Klimaziele erreichen.<br />

Damit die Digitalisierung also zuverlässig<br />

voranschreiten kann, müssen wir auch<br />

unsere Stromnetze updaten.<br />

Doch der Ausbau der Netze hört nicht<br />

bei den Verteilnetzen auf: Denn der zukünftig<br />

grüne Strom aus Windkraft und<br />

Photovoltaik muss aus den ländlichen<br />

Regionen in Nord- und Ostdeutschland,<br />

wo er überwiegend erzeugt wird, in die<br />

Ballungsgebiete Süd- und Westdeutschlands<br />

gelangen – eben dorthin, wo es die<br />

meisten StromverbraucherInnen gibt. Dazu<br />

errichten die Netzbetreiber an vielen Orten<br />

in Deutschland sogenannte „Stromautobahnen“:<br />

Höchstspannungsleitungen, die<br />

den Strom weitestgehend verlustfrei über<br />

weite Strecken transportieren können.<br />

Diese Anzeigen sind ausschließlich in der Printausgabe sichtbar.


<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Sonderthema BAUEN UND WOHNEN<br />

1. November <strong>2023</strong> <strong>21</strong><br />

Wünsche Wünsche erfüllen und und Werte erhalten<br />

Rufen Sie Sie uns uns an: an:<br />

Tel.: 06074 034208 / 404127 / 7 23 78<br />

www.mustermann.portas.de<br />

www.wittig.portas.de<br />

Besuchen Sie unsere<br />

Besuchen Studio-Ausstellung: Sie unsere<br />

Studio-Ausstellung:<br />

Türen Haustüren Küchen Treppen Fenster Decken PORTAS-Fachbetrieb<br />

PORTAS-Fachbetrieb Michael Mustermann GmbH Sven Wittig<br />

Siedlung 9<br />

Marktstraße 20<br />

04509 Löbnitz/Roitzschjora<br />

48496 Mustern<br />

• Ohne Dreck und Lärm • Festpreise • Qualität seit 40 Jahren<br />

• Ohne Dreck und Lärm • Festpreise • Qualität seit 40 Jahren<br />

Gardinen &<br />

Dekorationen<br />

Wand & Boden<br />

Behaglichkeit für<br />

Ihr Zuhause<br />

Nun ist sie wieder da, die kalte Jahreszeit<br />

und wir ziehen uns mehr und mehr in unsere<br />

Wohnungen zurück. Damit diese behaglich<br />

und wohnlich sind, sind Stoffe unerlässliche<br />

Begleiter. Ob dekorative Gardinen oder sogar<br />

Vorhänge als Wind- und Kältestopper, bei uns<br />

finden Sie für jeden Raum genau das Richtige.<br />

Wellauner Str. 5 • 04838 GLAUCHA<br />

www.raumdesign-jentzsch.de•Tel.: 034243 24960<br />

Lassen Sie sich beraten!<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo – Fr: 9 – 18 Uhr<br />

.. ..<br />

<strong>Dübener</strong> Teppich-Eck GmbH<br />

Grünstr. 2, 04849 Bad Düben, Tel.: 03 42 43 / 2 53 89<br />

ÖZ: Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr<br />

www.teppich-eck.de, E-Mail: info@teppich-eck.de,<br />

Filiale Pretzsch<br />

Wittenberger Str. 41, Tel.: 03 49 26 / 5 78 60<br />

ÖZ: Mo, Mi, Fr 10 – 18 Uhr, jeden 2. Samstag 9 – 12 Uhr<br />

www.facebook.com/<strong>Dübener</strong>-Teppich-Eck-GmbH<br />

Termine nach<br />

Vereinbarung<br />

Oberschule Bad Düben<br />

Exkursion in die „Stadt aus Eisen“<br />

(Gräfenhainichen/Bad Düben/Wsp).<br />

Einen spannenden und lehrreichen<br />

Schultag bei herrlichstem Wetter erlebten<br />

die Schülerinnen und Schüler<br />

der drei 6. Klassen Ende September,<br />

als sie die einzigartige „Stadt aus<br />

Eisen“ Ferropolis bei Gräfenhainichen<br />

besuchten.<br />

Unter fachkundiger Anleitung durch<br />

Gästeführer erhielten sie einen Einblick<br />

in die Geschichte des Tagebaus in<br />

der ehemaligen DDR, bestaunten die<br />

gigantischen Großgeräte, die einst in<br />

den Braunkohletagebauen der Region<br />

im Einsatz waren und erfuhren, wie<br />

man die Rekultivierung vor Ort umgesetzt<br />

hat.<br />

Die Kinder erfuhren nicht nur, wie diese<br />

Maschinen funktionierten, sondern<br />

auch, wie der Bergbau das Leben der<br />

Menschen in der Region prägte. Ein<br />

faszinierender Blick von oben war<br />

ihnen durch Besteigen eines dieser<br />

Großgeräte möglich.<br />

Diese Geographie-Exkursion wurde<br />

durch die großzügige Unterstützung<br />

der Veenker-Stiftung ermöglicht,<br />

welche speziell die Ausbildung des<br />

technischen und naturwissenschaftlichen<br />

Nachwuchses unter anderem<br />

an Schulen unterstützt. Dafür möchten<br />

wir uns ganz herzlich bedanken.<br />

B. Arloth, K. Hintersdorf,<br />

L. Ende, B. Schüßler<br />

Für die Sechstklässler ging es unter<br />

anderem auf einen der begehbaren<br />

Stahlriesen.<br />

Foto: privat<br />

Neue Ausstellung in Ev. Stadtkirche Bad Schmiedeberg<br />

„Ziel: Umerziehung!“: Zur Geschichte<br />

der Heimerziehung in der DDR<br />

(Bad Schmiedeberg/Wsp). Gewalt,<br />

Erschöpfung, Erniedrigungen – all<br />

das war Bestandteil der Kindheit<br />

von Alexander M. Der Junge war zu<br />

DDR-Zeiten in verschiedensten Heimen.<br />

Seine Mutter war freischaffende<br />

Künstlerin, alleinerziehend. Das passte<br />

allerdings der Staatsführung nicht.<br />

Frau M. sollte stattdessen als Näherin<br />

in einer Textilfabrik im Vogtland<br />

arbeiten. Dies überforderte Mutter<br />

und Sohn. Er fing an, die Schule zu<br />

schwänzen. Damit begann für Alexander<br />

eine traurige Reise. Unter anderem<br />

war er im geschlossenen Jugendwerkhof<br />

in Torgau gefangen. „Es war in<br />

jedem Fall schlimmer als ein Knast“,<br />

sagt Alexander M. Heute engagiert er<br />

sich im Opferbeirat der Gedenkstätte<br />

Jugendwerkhof Torgau.<br />

Die Geschichte von Alexander M.<br />

ist eine von Hunderten – und eine<br />

von fünf, die in der Ausstellung<br />

„Ziel: Umerziehung! Die Geschichte<br />

repressiver Heimerziehung in der<br />

DDR“ erzählt wird. Vom 1. bis 30.<br />

November wird sie in der Evangelischen<br />

Stadtkirche Bad Schmiedeberg<br />

zu sehen sein.<br />

Was eigentlich waren ein „Spezialkinderheim“,<br />

ein „Durchgangsheim“<br />

und ein „Jugendwerkhof?“ Wer<br />

wurde dahin eingewiesen? Welche<br />

Bedingungen herrschten dort für die<br />

aufgegriffenen Kinder und Jugendlichen?<br />

Und wie wirkten sich die<br />

Erfahrungen der „Insassen“ auf ihr<br />

späteres Leben aus?<br />

Eröffnet wird die Exposition am heutigen<br />

Mittwoch um 19.30 Uhr durch<br />

Manuela Rummel, Leitung Bildung,<br />

Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit<br />

der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof<br />

Torgau. Zum weiteren<br />

Beiprogramm gehören unter anderem<br />

eine Diskussion mit dem Historiker<br />

Christian Sachse (Berlin). Geöffnet ist<br />

die Ausstellung dienstags von 10 bis<br />

12 Uhr, freitags von 10 bis 12 und 14<br />

bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags<br />

von 14 bis 16 Uhr. Der Eintritt<br />

ist frei, um eine Spende wird gebeten.<br />

Gefördert wird die Präsentation durch<br />

die Beauftragte des Landes Sachsen-<br />

Anhalt zu Aufarbeitung der SED-Diktatur<br />

in Magdeburg


22<br />

ZU GUTER LETZT 1. November <strong>2023</strong><br />

<strong>Dübener</strong><br />

WOCHENSPIEGEL<br />

Diese Anzeige ist ausschließlich in der Printausgabe sichtbar.<br />

Baumschule<br />

Müller<br />

Jetzt ist Pflanzzeit!<br />

Baumschulgehölze aller Art<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mi./Do./Fr.: 9 – 16 Uhr<br />

an den zwei letzten Samstagen<br />

im Monat: 9 – 13 Uhr<br />

oder nach Vereinbarung<br />

A9 Abfahrt Wiedemar,<br />

3 km Richtung Flughafen (S1)<br />

Radefelder Landstraße 13<br />

04509 Wiedemar / OT Grebehna<br />

Telefon 03 4207/7 <strong>21</strong>76<br />

www.baumschule-om.de<br />

Glaserei Paul Sonntag e.K.<br />

Inh. Thomas Sonntag<br />

HOLZ und GLAS<br />

traditionelles Handwerk<br />

mit neuen Möglichkeiten<br />

seit 1838<br />

www.glaserei-sonntag.de<br />

Gustav-Adolf-Straße 23 • 04849 Bad Düben<br />

Tel.: 034243/22769 • Funk: 0160/97973912<br />

Forstbetrieb Sedlmayer<br />

DENKEN<br />

SIE AN<br />

IHREN<br />

WILD-<br />

BRATEN!<br />

Brennholz<br />

ofenfertig oder Stammware,<br />

trocken oder frisch,<br />

Abholung oder Lieferung<br />

Sägeholz/Bauholz<br />

Hackschnitzel<br />

Wildverkauf<br />

OT Krina | Rauchhaus 1 | 06774 Muldestausee<br />

Tel.: 034955/40750 | www.brennholzhacker.de<br />

• Innenraumgestaltung<br />

Decken • Wände • Böden<br />

MALERMEISTER-BETRIEB<br />

Zeidler<br />

Zeidler<br />

Dorfstraße 6<br />

04849 WELLAUNE • Stadt Bad Düben<br />

Tel.: 03 42 43 / 2 48 50<br />

Fax: 03 42 43 / 2 46 38<br />

Mobil: 01 77 / 2 94 36 53<br />

• Fassadensanierung<br />

Putze • Dämmungen • Anstriche<br />

www.malermeister-zeidler.de<br />

Schöner Wohnen<br />

Echtes, hartgebranntes<br />

Tonklinkerriemchen<br />

bester Qualität mit geringer<br />

Wasseraufnahme mit dem<br />

Hoch leistungsdämmstoff<br />

Polyurethan-Hartschaum<br />

(wasserdampfdiffusionsfähig<br />

und witterungsbeständig)<br />

in einem Bauelement<br />

Verlagshaus „Heide-Druck“<br />

(Bad Düben/Wsp/bro). In der Turnhalle<br />

Durchwehnaer Straße geschehen<br />

zur Zeit seltsame Dinge. Jeden Abend<br />

turnen Mädels mit blinkenden bunten<br />

Brillen und weißen Anzügen über die<br />

große Bodenmatte. Dazu dröhnt Musik<br />

aus einem Lautsprecher. Doch es ist<br />

kein Ufo auf der Turnhalle gelandet.<br />

Das kuriose Treiben gehört zur Choreografie<br />

der Weihnachtsshow des TV<br />

Blau-Gelb 90 Bad Düben am 3. Dezember<br />

im Bad <strong>Dübener</strong> HEIDE SPA – und<br />

das in diesem Jahr bereits zum 20. Mal.<br />

Nur einmal mussten die Blau-Gelben<br />

2020 coronabedingt aussetzen.<br />

In allen Gruppen sind aktuell die<br />

Proben für die Show angelaufen. „Im<br />

Leistungsbereich müssen wir noch mit<br />

angezogener Handbremse proben, da<br />

am 4. November noch für zwei Mannschaften<br />

die Sachsenmeisterschaft in<br />

Chemnitz ansteht. Aber die Mädels<br />

kriegen das auch in vier Wochen noch<br />

hin“, sagte Vize-Vorsitzende Wencke<br />

Verlagshaus „Heide-Druck“<br />

Werbung Druck Design<br />

Geschäftsdrucksachen, Plakate, Broschüren,<br />

Endlosformulare, Flyer, Folder, Referenzmappen,<br />

Kalender, Stempel, Aufkleber, Schilder,<br />

Werbeartikel m. Aufdruck u.v.m.<br />

Neuhofstr. 22–23 • 04849 Bad Düben • Tel.: 034243/24602<br />

www.duebener-wochenspiegel.de • info@heide-druck.com<br />

Vorbereitungen beim TV Blau-Gelb 90 Bad Düben<br />

Nachträgliche fundamentfreie Systemverklinkerung<br />

Zentralvertrieb für Klinkerfassaden<br />

für Altbau, Fertighaus, Neubau<br />

Brunnenstraße 29b<br />

06905 Bad Schmiedeberg/OT Söllichau<br />

Telefon: 03 42 43 / 2 11 34<br />

Fax: 03 42 43 / 2 82 82<br />

Mobil: 01 73 / 3 70 74 73<br />

E-Mail: fassaden-schneider@web.de<br />

„Disco, Disco“: Weihnachtsshow steigt zum 20. Mal / Karten erhältlich<br />

Warum haben die Turnerinnen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben bunte Brillen auf<br />

ihrer Nase? Die Antwort gibt es bei der 20. Weihnachtsshow am 3.Dezember im<br />

Bad <strong>Dübener</strong> HEIDE SPA.<br />

Foto: St. Brost<br />

Stein. Kunterbunt und mit viel Musik<br />

und dem Motto „Disco, Disco“ wollen<br />

150 kleine und große Sportler die Show<br />

Die nächste <strong>Ausgabe</strong> des <strong>Dübener</strong><br />

am ersten Adventsonntag um 14 und 17<br />

Uhr zu einem unvergesslichen Vergnügen<br />

werden lassen. „2003 war unsere<br />

WOCHENSPIEGEL<br />

erscheint am 15. November<br />

mit dem gewerblichen Sonderthema „Gesundheit & Freizeit“.<br />

erste Weihnachtsshow. Seitdem haben<br />

wir viel dazugelernt. Es gibt aufwendige<br />

Kostüme, eine tolle Szenerie und<br />

schicke Dekoration. Auch Turngeräte<br />

bringen wir mittlerweile mit und bauen<br />

sie im Saal auf“, berichtet Stein weiter.<br />

Zum 20. Jubiläum hat sich der Turnverein<br />

aber noch etwas ganz Besonderes<br />

einfallen lassen: Auf der Bühne<br />

steht in diesem Jahr ein sechs mal drei<br />

Meter großer LED-Bildschirm und<br />

wird mit viel Licht und anderen tollen<br />

Effekten die Jubiläumsshow ordentlich<br />

aufpimpen. „Neben unseren bekannten<br />

Licht- und Tontechnikern von der<br />

Karambolagegroup ist diesmal auch<br />

Liebich-Torn aus Wittenberg mit an<br />

Bord, der die große LED-Wand aufbaut.<br />

Es wird bestimmt ganz toll“, freut<br />

sich Stein auf die Premiere.<br />

Eintrittskarten gibt es ab 1. November<br />

in der Buchhandlung Lehmann am<br />

Markt 3 in Bad Düben und beim TV<br />

Blau-Gelb 90.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!