Jahresbericht 2011.pdf - About Basel Tourism - Basel

about.basel.com

Jahresbericht 2011.pdf - About Basel Tourism - Basel

Jahresbericht 2011.

Basel Tourismus.


Inhalt.

Vorwort des Präsidenten und des Direktors. 5

Leistungsauftrag Basel Tourismus. 9

Ein Blick zurück. 10

Ein kurzer Ausblick. 12

Museumskooperation. 14

Mitgliederwesen. 16

Sales Leisure. 18

Convention Bureau. 20

Medienarbeit und PR. 22

Marketing Services und Internet. 24

Incoming Services. 28

Tourist Information. 30

Guided Tours. 32

Die Organisationsstruktur. 35

Der Vorstand. 36

Die Tourismuskommission. 39

Das Organigramm. 40

Das Team. 42

Die Betriebsrechnung 2011. 44

Die Bilanz per 31.12.2011. 45

Der Revisorenbericht. 47

Die Statistik 2011. 48

Die Mitglieder 2011. 50

Impressum

Herausgeber 121. Jahresbericht: Basel Tourismus, Aeschenvorstadt 36, CH-4010 Basel, Tel. +41 (0)61 268 68 68, Fax +41 (0)61 268 68 70, info@basel.com, www.basel.com,

Gestaltung: Oswald Siegfried Werbeagentur, Basel, Druck: Werner Druck Basel, Foto Titelseite: Basler Weihnachtsmarkt, Münsterplatz Papier: holzfrei FSC-zertifiziert


Dr. Hanspeter Weisshaupt, Präsident Basel Tourismus und Daniel Egloff, Direktor Basel Tourismus.

«In Wahrheit heisst etwas wollen,

ein Experiment machen, um zu erfahren,

was wir können.»

Friedrich Nietzsche


Vorwort.

Egal, wie man es dreht und wendet, Basel ist eine touristisch äusserst erfolgreiche Stadt.

Während die Übernachtungszahlen in der Schweiz in den vergangenen zehn Jahren lediglich um

0,6 % gestiegen sind, konnte Basel im gleichen Zeitraum um 66,7 % oder von 674 390 auf 1,08

Mio. Übernachtungen pro Jahr zulegen. Viele Faktoren haben zu diesem hervorragenden Resultat

beigetragen: Die Vernetzung Basels in Europa durch die seit 2004 von hier aus operierenden

Low Cost Airlines, die vielen hochkarätigen Basler Museen und Top-Events oder der Bau- und

Renovationsboom in der Hotellerie. Dank neu eröffneter Häuser wie beispielsweise dem Hotel

D, dem Airport Hotel, dem Ibis am Bahnhof SBB oder dem Stücki Hotel wurde das Zimmer-

Angebot in der letzten Dekade zudem um 56,5 % oder um 1 365 auf rund 3 800 Zimmer ausgebaut.

Unser Augenmerk gilt nun aber trotz dieser schönen Erfolge dem sich abkühlenden Basler

Tourismusmarkt, der 2011 nur um bescheidene 0,8 % gewachsen ist. Wir spüren sowohl beim

Freizeit- wie auch beim Geschäftstourismus, dass preissensitive Kunden Alternativen im Euroraum

prüfen. Demgegenüber wird Basel mittelfristig von den aufkommenden Märkten Indien,

Brasilien oder China profitieren, auch wenn der Logiernächteanteil aus diesen Ländern heute

noch zu klein ist, um grössere Ausfälle kompensieren zu können.

Den eher verhaltenen Prognosen stehen die aktuellen Hotellerie-Neubauprojekte gegenüber.

Alleine bis 2014 wird das Angebot um 13 % oder 500 Zimmer ausgeweitet, und noch immer ist

es dank steigender Durchschnittserträge attraktiv, in Basel zu investieren und den etablierten

Häusern Margen und Marktanteile streitig zu machen. Wir wünschen uns eine massvolle, der

Dynamik der Stadt entsprechende Kapazitätsausweitung. Nur sie schafft nachhaltig Arbeitsplätze,

erhöht dank zusätzlicher Betten die Chance, Grossanlässe nach Basel zu bringen, und

ergänzt das Angebot. Und die Stadt wird für unsere Gäste in Zukunft noch attraktiver, wenn

sie sauberer wird und neben liberalen Ladenöffnungszeiten auch ein noch besser erschlossenes

Rheinufer, inszenierte Sehenswürdigkeiten mit beleuchteter Innenstadt oder verkehrsberuhigte

Flanierzonen anbietet.

Basel ist ein Premiumprodukt mit einem hervorragenden Image, dem aber im Vergleich mit

anderen Schweizer Städten oftmals weniger Mittel für eine permanente Markenkommunikation

zur Verfügung stehen. Umso mehr sind wir dankbar, dass sich die hiesigen Betriebe solidarisch

an einem schlagkräftigen Destinationsmarketing beteiligen und so mithelfen, die Marke Basel

in der Welt weiter zu verankern. Wir brauchen sie genau so wie unsere politischen Partner aus

den Departementen oder die vielen privaten Gönner, befreundeten Verbände und Institutionen.

Und natürlich wie unsere treuen Mitglieder und das fantastische Team von Basel Tourismus.

Ihnen allen gebührt unser herzlichster Dank!

Dr. Hanspeter Weisshaupt

Präsident Basel Tourismus

Daniel Egloff

Direktor Basel Tourismus

Vorwort 5


Basel aus der Luft.


Die Baselworld, Weltmesse für Uhren und Schmuck.


Leistungsauftrag Basel Tourismus.

Basel Tourismus bezweckt in enger Zusammenarbeit mit den Behörden, den touristischen Partnern und weiteren

interessierten Kreisen die Förderung des Tourismus für die Stadt Basel und ihre Umgebung.

Als Verein mit rund 2 000 Mitgliedern nimmt Basel Tourismus folgende Aufgaben wahr:

� ������������ ������������� ��������� ��� ����������������� ��� ������ ����� �� ��� ��� �������

� ��������� ��� ������������� ��������� ��� ���������������� ��� ���������������� ����������� ��������� ���

Incentivereisende

� ������� ��� ������������������� ��� ������������� �������

� ������� ��� ������������� ��������� ��� ���������������� �� ��������������� ��� �����������������

� ���������� ��� ���������������������������� �� ��� ������� ������������� ����� ��� ������� ��� ��������

� ������������ ��� ������������� ������������������ ��� ���������������������� ��� ��� ������� ������ ���

für die Mitglieder

� ���������� ��� ������������� ���������� ���� ������ ��� ������ ����������� �� �������������������������

Marketing für Basel

Nationale Partner

– Schweiz Tourismus

– Switzerland Convention and Incentive Bureau

– Schweizerischer Tourismus-Verband

– Verein Swiss Cities (Städtekooperation mit 26 Mitgliedern)

– A+ (Städtekooperation von sieben Schweizer Städten: Bern, Luzern,

Zürich, Genf, Lausanne, Lugano, Basel)

– Regionaldirektorenkonferenz (nationaler Lenkungsausschuss

der touristischen Regionen)

– SBB / RailAway

etc.

Kantonale und regionale Partner

– Kanton Basel-Stadt

– Pro Innerstadt

– Basler Hotelier-Verein

– Wirteverband Basel-Stadt

– Handelskammer beider Basel

Baselland Tourismus

– Museumsdienste Basel

– Verein Basler Weihnacht

– Projektorganisation Upper Rhine Valley

etc.

Partnerschaften

von Basel Tourismus

Internationale Partner

– Reisebüros in Zielmärkten

– Internationale Tour Operators / Reiseveranstalter

– Fluggesellschaften

– Transportunternehmen

– Deutsche Bahn / TGV etc.

– Internationale Medienschaffende / Reisejournalisten

– Kongressorganisatoren / Meeting Planner

etc.

Lokale Partner und Leistungsträger

– MCH Messe Schweiz AG

– Infrastrukturanbieter

– EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg

– Transportunternehmen / öffentlicher Verkehr

– Eventveranstalter (z.B. Basel Tattoo, Art Basel,

Swiss Indoors Basel etc.)

– Museen / Theater / Kulturinstitutionen

– Kollektivmitglieder (Firmen, Hotels und Restaurants)

– Privatmitglieder

etc.

Leistungsauftrag 9


Ein Blick zurück.

Wer vor 10 oder 15 Jahren eine Reise buchte oder einen Kongress plante, der weiss, dass

das Informations- und Buchungsverhalten während Jahrzehnten vorwiegend von Brief, Fax,

Telefon oder persönlichen Kontakten geprägt war. Spätestens in den Nuller-Jahren hat sich

dies grundlegend verändert, seither werden touristische Informationen und Buchungen zu

einem grossen Teil übers Internet gesucht und getätigt. Schon vor Jahren hat Basel Tourismus

diesen Trend erkannt und von rasch steigenden Wachstumszahlen profitiert.

Aber auch global agierende Touristik-Konzerne sind in das lukrative Geschäft mit eingestiegen.

Mittels millionenschweren Marketingkampagnen und der Entwicklung von massgeschneiderten

Online-Technologien haben diese Anbieter den Markt mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

Einerseits begrüssen wir diese zusätzlichen Werbe- und Vertriebskanäle. Gerade kleinere

Hotels, welche keiner Kette angehören, können dadurch auf internationaler Ebene von grösserer

Aufmerksamkeit profitieren. Andererseits hatte die rasante technische Entwicklung auch

zur Folge, dass wir trotz 15 % mehr Besucherinnen und Besuchern auf der Webseite in den

letzten beiden Jahren jeweils 30 % weniger Online-Buchungen verzeichnen konnten. Aufgrund

dieser alarmierenden Signale haben wir eine massgeschneiderte Plattform erstellt, die unsere

Webseite mit einem der modernsten Reservationssysteme verknüpft. Denn wir sind der

Meinung, dass es für die hier ansässigen Hotels von grosser Wichtigkeit ist, über www.basel.com

einen zusätzlichen Absatzkanal nutzen zu können. Das garantiert ihnen eine grössere Unabhängigkeit

gegenüber den globalen Playern. Zudem profitieren sie so von der guten Positionierung

bei Google, die sich Basel Tourismus über Jahre hinweg erarbeitet hat.


Die Kooperationen «Kunst & Design Museen Basel» sowie «Upper Rhine Valley» konnten im vergangenen

Jahr mit grossem Engagement vorangetrieben werden. Insbesondere für erstere wurden

unsere neu geschaffenen Marketing- und Vertriebsinstrumente erfolgreich eingesetzt. Aber auch

die trinationale Kooperation «Upper Rhine Valley» kann im dritten Jahr viele erfreuliche Ergebnisse

vorweisen. Dank verstärkter Medienarbeit in China, den USA und Indien entstanden zahlreiche

Leserkontakte, und in allen drei Märkten konnten neue Katalogeinträge platziert werden. Speziell

erfreulich ist für uns, dass wir den Vorsitz der Arbeitsgruppe «Incoming Tourismus» übernehmen

konnten. Aber trotz schöner Erfolge gibt es bei diesem Projekt noch einige Herausforderungen

zu meistern. Vor allem gilt es, grenzüberschreitend marktfähige Tourismusprodukte

zu schaffen, die auch nachhaltig bestehen.

Im Herbst 2011 wurde zudem mit der Überarbeitung der Imagebroschüre, der mit Abstand am

meisten eingesetzten Publikation von Basel Tourismus, begonnen. Diesem Prozess vorangegangen

ist eine detaillierte Analyse der bisherigen Verwendung, aufgrund deren Ergebnisse wir uns

dazu entschieden haben, die neue Broschüre als handlichen Reiseguide mit praktischen Tipps

und stimmungsvollen Bildern zu gestalten. Darum wurde der Bildanteil gegenüber der bisherigen

Version markant erhöht und die allgemeinen Beschreibungstexte zu Gunsten einzelner

Highlights gekürzt. Mit der Idee «Praktischer Reisebegleiter» gehen wir noch besser auf die

Bedürfnisse unserer Gäste ein, auch wenn uns bewusst ist, dass eine solche Auswahl immer

subjektiv ist und somit nur einen Teil des umfangreichen Angebots abdecken kann.

Ein Blick zurück 11

Ihr Basel.

Herzlich willkommen.


Ein kurzer Ausblick.

«Wo liegen die touristischen Herausforderungen der Zukunft für die Destination Basel?» Anlässlich

eines «Tourismustags» im November 2012 wird Basel Tourismus diese wichtige Frage

gemeinsam mit 15 Basler Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur beantworten. Wir

werden erkunden, wo die Reisebedürfnisse 2020 liegen werden und welche Massnahmen Basel

jetzt treffen muss, um mit einer «marktgerechten» Stadt im Wettbewerb der Zukunft bestehen

zu können.

Unmittelbarer wird das Team von Basel Tourismus unter anderem folgende Projekte angehen:

Zur Stadt Basel gibt es eine Vielzahl an Filmen, aber keinen touristischen «Imagefilm». Wir

möchten darum einen solchen mit eigenständig funktionierenden Filmsequenzen zu diversen

Themen drehen. Dieser Film wird hauptsächlich auf unserer eigenen Website eingesetzt, soll

aber auch über Social Media-Kanäle wie YouTube, Holiday TV etc. verbreitet werden. Zudem

macht Schweiz Tourismus zu unserer grossen Freude das Thema «Wasser» zum Schwerpunktthema

2012. Wir beteiligen uns an der Kampagne «Das blaue Wunder», in deren Rahmen der

Extremsportler Ernst Bromeis den Rhein von der Quelle im Bündnerland bis zur Mündung in

Rotterdam durchschwimmen wird. Bei seinem Halt in Basel ist uns mediale Aufmerksamkeit

garantiert.


Und schliesslich bearbeiten wir ab 2012 Brasilien als neuen Markt. Ein Grund dafür ist eine

Gästestudie von Schweiz Tourismus, die eindrücklich zeigt, dass sich Brasilianer für historische

Altstädte interessieren und ein Faible für Kunst haben. Zudem ist Brasilien ein aufstrebender

Wirtschaftsraum und Schweiz Tourismus, seit kurzem in São Paulo präsent, investiert überdurchschnittlich

viele Mittel in dessen Erschliessung. So werden Kontakte zu Medien und

Reisebüroagenten geschaffen, von denen wir profitieren wollen.

Was immer die Zukunft bringen wird, wir freuen uns auf alle unsere Aufgaben. Auch weil sich

die Zusammenarbeit im Team und mit unseren Leistungsträgern und Partnerorganisationen

immer sehr professionell und respektvoll gestaltet. Und dafür sprechen wir unser herzlichstes

Dankeschön aus.

«Der Mensch trägt immer seine

ganze Geschichte und die Geschichte

der Menschheit mit sich.»

C.G. Jung

Ein kurzer Ausblick 13


Museumskooperation.

Mit der Kooperation «Kunst & Design Museen Basel» vermarkten die Fondation Beyeler, das

Kunstmuseum Basel, das Museum Tinguely, das Schaulager, das Vitra Design Museum und Basel

Tourismus ihre Stärken gemeinsam. Das zentrale Anliegen dabei ist es, den Bekanntheitsgrad

Basels und das Image als «Kunststadt» zu steigern und zusätzliche Besucher für die Museen

und Basel zu gewinnen. Der Schwerpunkt liegt hauptsächlich auf den Gruppenreisenden, die

vermehrt nach Basel gelockt werden sollen. Zusammen mit Hotelpartnern wurden im Berichtsjahr

touristische Angebote für Veranstalter solcher Reisen, aber auch für Individualtouristen

entwickelt.

Die Museumskooperation war im Jahr 2011 zudem mit einem eigenen Auftritt auf acht Messen

und Anlässen in Deutschland, Frankreich und Italien vertreten. Des Weiteren wurde an

diversen Messeauftritten von Basel Tourismus die Imagebroschüre abgegeben und auf die

Package-Angebote aufmerksam gemacht. Im direkten Kontakt konnte vor allem bei kleineren

und mittelgrossen Reiseveranstaltern, Freundeskreisen und Kunstvereinen eine hohe Affinität

zu Städtereisen in Kombination mit Museumsbesuchen verzeichnet werden.

Als weitere Massnahme wurden vier Direct Mailings mit attraktiven Angeboten und Informationen

zu den Ausstellungen in den Museen an Reiseveranstalter in Deutschland und Frankreich

sowie an Freundeskreise und Kunstvereine in Deutschland versandt.


In puncto Medienarbeit war die Museumskooperation mit 61 Medien in Kontakt und hat 21

Journalisten persönlich in Basel betreut. Zudem wurden Anzeigen und Publireportagen in

Fachmagazinen der Reise- und Kulturbranche geschaltet und Präsenzen auf Online-Plattformen

wie zum Beispiel dem französischen Reiseportal www.e-voyageur.com belegt.

Kunst & Design Museen Basel 2011

Neu im Programm/Katalog von Reiseveranstaltern 25

Newsletter-Abonnenten B2B D/F/I 184

Newsletter-Abonnenten B2C D/F/I 453

Verkaufte Museumspackages 91

Anzahl betreuter Journalisten 61

- davon betreut vor Ort 21

- Anzahl Medienberichte 17

Besucher auf dem E-Paper der Imagebroschüre 15 800

«Kunst ist für mich wie die Liebe.

Eine Kraft, von der ich weiss, wie sie wirkt,

aber nicht erklären kann, was sie ist.»

Sam Keller

Museumskooperation 15


Dubrovnik, die «Perle der Adria».

Mitgliederwesen.

Wie sind Sie mit den verschiedenen Leistungen von Basel Tourismus zufrieden? Die breit angelegte,

repräsentative Mitgliederbefragung im Frühling 2011 brachte aufschlussreiche Ergebnisse

zu Tage. Dabei haben wir viel positives Feedback, aber auch einige Verbesserungsvorschläge

erhalten. Beispielsweise wird seitens der Hotellerie ein modernes Online-Reservationssystem

und ein transparenteres Reporting gefordert. Bei den Privatmitgliedern liegt der Fokus auf

dem Ausbau des Bon-Büchleins, einer Neugestaltung des Mitgliederbulletins «Basel aktuell»

und dem Angebot von eintägigen Frühjahrsreisen im Umland. Alle Rückmeldungen nehmen wir

ernst, viele Anregungen konnten bereits umgesetzt werden.

Die Mitgliederreise führte im Berichtsjahr nach Dubrovnik, an die «Perle der Adria». Die 149

Teilnehmenden liessen sich während zwei Tagen von dieser Stadt, die zu den schönsten des

Mittelmeerraumes gehört, begeistern. Neben einer Begehung der Stadtmauer und einem Rundgang

durch die als UNESCO-Weltkulturerbe geschützte Altstadt war die Bootsfahrt mit einem

hervorragenden Blick auf die dalmatinische Küste das Highlight schlechthin. Regierungsrat

Hans-Peter Wessels liess sich die Teilnahme nicht entgehen und genoss den Austausch mit den

Mitgliedern von Basel Tourismus sichtlich.


Mitglieder 2008 2009 2010 2011

Mitgliederbeiträge (CHF) 420 341 423 311 442 061 425 024

Mitgliederbestand am 31.12. 2 199 2 109 2 007 1 948

Anzahl Mitgliederhotels per 31.12. 124 123 122 118

Anzahl Bed & Breakfast-Mitglieder per 31.12. 100 103 107 104

Anzahl Mitgliederrestaurants per 31.12. 174 173 165 161

Anzahl Privatmitglieder per 31.12. 1 443 1 362 1 306 1 236

Teilnehmende Mitgliederreise 160 158 166 149

muba-Bon-Einlösungen 525 473 399 404

«Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch

wichtiger ist es, nett zu sein.»

Roger Federer

Mittagessen im Klosterhof.

Mitgliederwesen 17


Sales Leisure.

Im Zentrum der Verkaufsaktivitäten im Freizeitbereich standen 2011 wiederum die Teilnahme

an Fachmessen, Workshops mit Reiseveranstaltern sowie die Durchführung von Verkaufs- und

Studienreisen. Am Switzerland Travel Mart in Genf, an welchem rund 400 Tour Operator aus

aller Welt teilnahmen, konnten am Stand von Basel Tourismus 120 qualifizierte Kontakte geknüpft

oder vertieft werden. An der City Fair London, einer neuen Plattform, wurden an einem

eintägigen Workshop Verkaufsgespräche mit Städtereiseveranstaltern aus Grossbritannien und

Europa geführt. Ebenso konnten die Aktivitäten in Nordamerika intensiviert werden. Sowohl

eine Sales Calls-Tour an die Ost- und Westküste der USA wie auch eine fünftägige Verkaufsreise

in Kanada liessen seitens der Tour Operator ein ungebrochen grosses Interesse an Basel erkennen,

oft auch als Ausgangs- oder Endpunkt einer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein.

Den Wachstumsmärkten kam auch im Berichtsjahr eine besondere Bedeutung zu. In Russland

war Basel Tourismus im Frühling und im Herbst an je einem Workshop aktiv. Im Rahmen des

Auftritts des Kantons Basel-Stadt in Moskau wurden zudem im September gemeinsam mit dem

Universitätsspital Basel und dem Grand Hotel Les Trois Rois russische Agenturen zu einem

Anlass rund um das Thema Medizinaltourismus eingeladen. In Indien und China fanden jeweils

mehrtägige Verkaufsreisen statt, für China wurde erstmals eine Verkaufsbroschüre in chinesischer

Sprache produziert.

Erfreulich hoch war die Anzahl der Reiseveranstalter, welche an Studienreisen nach Basel teilgenommen

haben. So konnten 30 hochkarätige Tour Operator aus Israel die Stadt am Rhein


im Rahmen von drei Reisen kennen lernen. Aber auch aus Nordamerika, China, Korea, Indien,

Russland, Grossbritannien, Italien und Frankreich konnten Gruppen oder einzelne Agenten in

Basel begrüsst und mit der Stadt vertraut gemacht werden.

Verkaufsförderung 2008 2009 2010 2011

Anzahl Aktivitäten 26 30 28 39

Highlights – CMT Stuttgart

«In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz,

lauter Meisterstücke.»

Johann Peter Hebel

– REISEN Hamburg

– ITB Berlin

– City Break Workshop

– RDA Köln

– OSE Luzern

– WTM London

– 17 Studiengruppen

– STM Luzern

– ITB Berlin

– Sales Calls USA

– RDA Köln

– STE Japan / Indien

– WTM London

– 17 Studiengruppen

– ITB Berlin

– STE Shanghai

– Asia Workshop

Montreux

– Kundenanlass Dresden

– Workshops Israel

– Russland Workshop

Genf

– Vakantiebeurs Utrecht

– STE China

– STM Genf

– City Fair London

– RDA Köln

– Sales Calls Canada

– Switzerland Invites Moscow

– OTR Indien

– 20 Studiengruppen

Sales Leisure 19


Convention Bureau.

Das Convention Bureau von Basel Tourismus ist Anlauf- und Beratungsstelle für Veranstalter

von Meetings und bewirbt die Stadt Basel aktiv als Austragungsort für Tagungen und

Kongresse. Im Jahr 2011 konnten in Zusammenarbeit mit Hotelpartnern, dem Congress Center

Basel, dem Switzerland Convention und Incentive Bureau und weiteren lokalen Partnerorganisationen

wiederum zahlreiche Aktivitäten realisiert werden. Neben dem Besuch oder der

Organisation von insgesamt 19 Messen und Workshops, darunter erstmals die IMEX America,

lag der Schwerpunkt auf der Durchführung von Studienreisen. Bei insgesamt 12 Gelegenheiten

konnten potentielle Veranstalter Basel und dessen Infrastruktur für Anlässe kennen lernen. In

der Fachzeitschrift Events ist zudem ein grosser Destinationsreport über Basel erschienen. Des

Weiteren wurde in der Kommunikation stärker auf Online-Plattformen gesetzt, unter anderem

mit der Inbetriebnahme einer eigenen Facebook-Seite für das Convention Bureau.

Bei den betreuten Kongressen zählten die PDA Europe Conference mit über 600 und die RTE

Conference mit mehr als 800 Teilnehmenden zu den Highlights. Nach drei Jahren intensiver

Bemühungen erhielt Basel ausserdem den Zuschlag für das SETAC Europe Annual Meeting 2014,

einen internationalen Kongress im Bereich Umwelttoxikologie, zu welchem über 2 000 Wissenschaftler

erwartet werden.


Vom Convention Bureau bearbeitete Anlässe im Bereich Meetings

2010 2011 2012 2013

Anzahl Meetings stattgefunden/zugesagt 54 102 42 7

provisorisch 45 6

Anzahl Teilnehmer an def. Meetings 13 678 14 874 10 594 4 620

an prov. Meetings 5 573 4 870

2008 2009 2010 2011

Anzahl Sales-Veranstaltungen (Messen, Workshops, Studiengruppen etc.) 9 19 26 31

Anzahl qualifizierte Kontakte / geführte Verkaufsgespräche 606 1 174 751 833

Highlights 2008 2009 2010 2011

– IMEX Messe Frankfurt

– EIBTM Messe Barcelona

– Kundenanlass in

Hamburg

– Kundenanlass in

Zürich und Genf

– Verkaufsreise im

Grossraum London,

gemeinsam mit lokalen

Leistungsträgern

– Switzerland Meeting

Trophy in Zermatt

– IMEX Messe Frankfurt

– EIBTM Messe Barcelona

– Kundenanlässe in Zürich,

Bern und Hamburg

– Switzerland

Meeting Trophy

– Teilnahme an diversen

Workshops (u.a. in

London, Paris, Stuttgart

und München)

– Verkaufsreisen in Genf

und Brüssel

Basel Summer School

für Schweizer Incoming-

Agenturen

– IMEX Messe Frankfurt

– EIBTM Messe Barcelona

– BTC Rimini

– Confec Red Rom

– Teilnahme an diversen

Workshops (u.a. London,

Paris, Stuttgart und

München)

– Switzerland Meeting Trophy

– Verkaufsreisen in Brüssel,

Düsseldorf und Hamburg

Basel Summer School für

Schweizer Incoming-

Agenturen

– IMEX Messe Frankfurt

– EIBTM Messe Barcelona

– IMEX Messe USA

– Confec Blue Split

– Teilnahme an diversen

Workshops (u.a. London,

Paris, Brüssel)

Basel Summer School für

Schweizer Incoming-

Agenturen

– Kundenanlässe in

Zürich und Genf

– Verkaufsreise in Brüssel

Convention Bureau 21


Medienarbeit und PR.

In puncto Medienarbeit blickt Basel Tourismus auf ein Rekordjahr zurück: Insgesamt konnte die

PR-Abteilung 256 Journalisten aus 22 Ländern betreuen. Erfreulicherweise hat auch die effektive

Berichterstattung aufgrund dieser Medienreisen zugenommen. Während im Jahr 2010 noch

205 Artikel oder Sendungen über die Stadt Basel daraus resultierten, waren es im vergangenen

Jahr bereits deren 293. Unter den Vertretern der schreibenden Zunft, welche in Basel begrüsst

werden konnten, befanden sich unter anderem Journalisten renommierter Printmedien wie «Die

Welt», «Het Parool» oder «Politiken». Aber auch zahlreiche Medienschaffende aus Funk und

Fernsehen konnten in Basel empfangen werden. Im Berichtsjahr hat sich zudem ein Phänomen

des Web 2.0-Medienzeitalters im grösseren Stil bemerkbar gemacht: So konnten erstmals einige

Blogger-Gruppen aus Grossbritannien, den USA und China in Basel begrüsst werden.

Ausserdem hat sich Basel Tourismus in Sachen PR auch proaktiv engagiert. So wurden in

Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fluggesellschaften Medienreisen organisiert, mit dem

Ziel, einige der neueren Flugverbindungen nach Basel noch bekannter zu machen. Und im

Rahmen der Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus hat Basel Tourismus an unterschiedlichen

PR-Anlässen teilgenommen. Erwähnt seien hierbei eine einwöchige Medientour entlang der

Ostküste der USA sowie zwei Medienanlässe im Rahmen der Städtekampagne A+, die in London

und Paris durchgeführt worden sind. Auch weitere wichtige Plattformen im In- und Ausland,

wie beispielsweise die Präsenz der Stadt Basel in Moskau oder auf dem Bundesplatz anlässlich

der Stände- und Nationalratswahlen sowie die Art Basel Miami Beach, wurden dazu genutzt,

die Aufmerksamkeit der Medien auf Basel zu lenken und Berichte über die Stadt zu generieren.


PR 2008 2009 2010 2011

Anzahl betreute Journalisten 293 287 237 256

Anzahl Medienberichte total 581 300 378 495

Davon betreut durch Basel Tourismus 288 222 205 293

Highlights 2008 2009 2010 2011

– ARD (D)

– ORF (AUT)

– CCTV (China)

– SWR 3 (D)

– Le Parisien (F)

– Il Corriere della Sera (I)

– The New Yorker (USA)

– SF (CH)

– CNN (USA)

– Internat. Herald

Tribune (UK)

– New York Times (USA)

– Algemeen Dagblad

(NL)

– Kronen Zeitung (AUT)

– I Viaggi di

Repubblica (I)

– El Mundo (ES)

– Hamburger

Abendblatt (D)

– FAZ (D)

– WPLG-TV Miami (USA)

– Mujer de Hoy (ES)

– Wiener Zeitung (AUT)

– Berlingske Tidene

(DK)

– Columbia Broadca-

sting System (USA)

– Voici Magazine (F)

– Star TV (India)

– Le Monde (F)

– Vancouver Sun (CAN)

– Die Welt (D)

– Het Parool (NL)

– Politiken (DK)

– Arte (D)

– Sunday Mirror (UK)

– Israel Hayom (Israel)

– Architectural Record

Magazine (USA)

– NDTV (India)

– Radio Nacional de

Espana (ES)

Medienarbeit und PR 23


Marketing Services und Internet.

Neben den erwähnten PR- und Verkaufsaktivitäten wurden im Marketingbereich weitere Anstrengungen

zur Bewerbung und Bekanntmachung von Basel als Freizeitdestination unternommen.

Sowohl in Print- wie auch in Onlinemedien konnten wiederum verschiedene Plattformen

für die Destinationswerbung genutzt werden. So war die Stadt am Rhein in mehreren Ausgaben

des Bordmagazins der Fluggesellschaft KLM, welche Basel seit Herbst 2011 anfliegt, präsent.

In einem der führenden Onlineportale für Luxusreisende, «elitetraveler.com», konnte in Zusammenarbeit

mit dem Grand Hotel Les Trois Rois ein Onlinereiseführer für Basel realisiert werden.

Ein weiteres Beispiel ist das niederländische Städtereiseportal «cityzapper.nl», welches Basel

nicht nur prominent listete und im April als Stadt des Monats präsentierte, sondern darüber

hinaus auch einen Stadtführer für das iPhone realisiert hat. Diese und viele weitere Kommunikationsmassnahmen

resultierten grösstenteils aus Kooperationen mit diversen Partnern aus der

Hotellerie, der Gastronomie, dem Transportwesen und von kulturellen Institutionen. Zusammen

mit der Fondation Beyeler wurde im Rahmen der Ausstellung «Surrealismus in Paris» eine breit

angelegte Kommunikationskampagne umgesetzt.

2011 konnten zudem wieder einige aussergewöhnliche Aktionen durchgeführt werden. Dank

einer Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus und der Swiss wurden die Passantinnen und Passanten

in den Metrostationen in Rom während zweier Wochen im Frühling mit grossflächigen

Plakaten auf die Kunststadt Basel und die attraktiven Flugverbindungen aufmerksam gemacht.

Eine ähnliche Aktion fand im Herbst in Mailand statt, als gemeinsam mit Schweiz Tourismus,


der Fondation Beyeler und den SBB an über 300 Busstationen mit Plakaten für eine Bahnreise

nach Basel zur Surrealismus-Ausstellung geworben wurde. In Frankreich war Basel Tourismus

sowohl in Paris am grossen Kulturfestival Spectaculaire wie auch in Strassburg während einer

Woche im Village Suisse präsent, während in Luxemburg ein Radiosender eine Woche lang

über Basel berichtete und Basel Tourismus zum Abschluss der Kampagne in einer populären

Fernsehsendung zu Gast sein durfte.

In der Unternehmenskommunikation stand im Berichtsjahr eine sanfte Überarbeitung des

Corporate Designs an. Mit zusätzlichen grafischen Elementen und einer moderneren Anordnung

von Text und Bild wirkt der Auftritt von Basel Tourismus nun frischer, am grundsätzlichen

Erscheinungsbild und an der bewährten Positionierung unter dem Claim «Culture Unlimited»

wird aber festgehalten. Ausserdem wurde im Dezember 2011 erstmals ein Partnernewsletter

versandt. Damit sollen Partnerorganisationen und interessierte Kreise quartalsweise über die

Marketingaktivitäten von Basel Tourismus informiert werden.

«Alle Sinne ansprechen – nicht nur

die Augen, auch die Nase, die Ohren,

den Geschmacks- und Tastsinn.»

Jacques Herzog

Marketing Services und Internet 25


Im Bereich der digitalen Medien lagen die Schwerpunkte auf der Einführung des neuen Basel

Info TV sowie auf dem Aufbau der neuen Internetseite. Über das online gesteuerte TV-System

können aktuelle Daten zu laufenden Veranstaltungen, Wetterprognosen und vielem mehr direkt

in die Hotelzimmer übertragen werden. Bis Ende 2011 verfügten bereits zehn Basler Hotels über

die neue Variante des Info TV. Als die erwartet grosse Herausforderung stellte sich die totale

Neugestaltung der Internetseite von Basel Tourismus heraus. Nebst der Übertragung der Daten

in eine komplett neue CMS-Lösung mussten über 600 Unterseiten inhaltlich gestaltet, bildlich

und textlich redigiert und in fünf Sprachen übersetzt werden. Die eigens für die Webseite programmierte

Buchungsmaschine wurde optimal auf den Datenbezug aus der ebenfalls neu installierten

Buchungssoftware abgestimmt. Per Ende Jahr konnten so die Voraussetzungen für die

geplante Inbetriebnahme im Frühling 2012 geschaffen werden. Erfreulicherweise haben die Zugriffe

auf die Webseite von Basel Tourismus aber bereits im Berichtsjahr um 13 % zugenommen.

Bei den sozialen Medien konzentrierte sich Basel Tourismus im 2011 auf die Weiterentwicklung

der Facebook-Seite «Basel Culture Unlimited» sowie auf den Aufbau eines eigenen Twitter-

Profils. Auf Facebook sind insbesondere die Fotoaktion im Sommer sowie ein Adventskalender

mit täglich verlosten Preisen auf gute Resonanz gestossen.


Marketing Services und Internet 2008 2009 2010 2011

Besucher Webseite (Durchschnitt pro Tag) 2 579 2 562 2 581 2 920

Netto-Marketingausgaben (CHF) 1 764 292 1 584 396 1 813 064 1 711 463

Selbsterwirtschaftete Erträge (CHF) 2 086 799 2 051 867 2 237 257 2 129 279

Marketing Services und Internet 27

«Ich glaube daran, dass sich in der Architektur

etwas ausdrücken lässt, von dem wir noch nicht

ahnen, dass es möglich ist – eine neue Ordnung

der Dinge, ein anderer Blick auf die Welt.»

Zaha Hadid


Incoming Services.

Mit rund 300 Anlässen übernahm die Incoming-Abteilung im Jahr 2011 so viele Aufträge wie

noch nie. Dennoch waren die über Basel Tourismus gebuchten Logiernächte erneut rückläufig.

Nicht nur bei den Individualbuchungen, sondern zunehmend auch bei grösseren Anlässen lässt

sich feststellen, dass die Gäste ihre Unterkünfte über globale Internetportale buchen. Trotzdem

braucht Basel Tourismus weiterhin ein leistungsfähiges Buchungssystem, um den Leistungsträgern

einen unabhängigen Absatzkanal anbieten und eigene Anlässe und Angebote effizient

handhaben zu können. Das Jahr 2011 stand denn auch ganz im Zeichen der Umstellung auf

die neue Buchungssoftware TOMAS, welche sowohl für die Leistungsträger als auch für den

buchenden Gast Vorteile in der Nutzung mit sich bringt.

Um die sinkenden Buchungszahlen zu kompensieren, wurde das Dienstleistungsangebot für

Veranstalter weiter diversifiziert. Das Angebot an Rahmenprogrammen wurde ausgebaut,

beispielsweise mit einem neuen City Treasure Hunt Light, bei welchem Gruppen auch spontan

und ohne Begleitung auf eine spannende Art die Geheimnisse der Stadt Basel entdecken können.

Auch bei den Pauschalen konnte mit dem Wochenendangebot für die Art Basel ein neues

Produkt eingeführt werden. Positiv entwickelt hat sich der Absatz der Spezialangebote für das

Basel Tattoo und die Swiss Indoors Basel. Mit über 2 000 Packages machen sie annähernd die

Hälfte der insgesamt verkauften Pauschalen aus. Dem gegenüber musste bei den Wochenendpauschalen

ein leichter Rückgang hingenommen werden.


Incoming Services 2008 2009 2010 2011

Deckungsbeitragsentwicklung (CHF) 652 103 566 000 448 349 436 924

Verkaufte Pauschalen 3 949 8 175 4 493 4 019

Logiernächte über Pauschalen 5 121 9 233 5 041 4 423

BaselCard 5 535 2 462 2 179 2 504

Logiernächte Events / Kongresse / Messen 18 735 16 700 15 618 10 873

Logiernächte Hotelreservationssystem 18 969 13 753 10 180 5 856

– via Internet 7 165 6 204 4 503 2 535

– via Call Center 6 805 3 296 3 123 1 571

– via Incoming Services 1 953 2 064 1 162 700

– via Tourist Information im Stadt-Casino 706 464 377 395

– via Tourist Information im Bahnhof SBB 1 104 958 591 566

– via andere Organisationen 1 236 767 424 89

Highlights 2008 2009 2010 2011

– BioSquare

– Art 39 Basel

– Kenneth Copeland

Ministries

– EURO 2008

– ECVS-Kongress:

European College of

Veterinary Surgeons

– 6th Europ. Registrars

Conference

– Credit Suisse Sport

Awards

– WONCA Europe

Conference 2009

– Art 40 Basel

– Vincent van Gogh-

Ausstellung:

Ticketing und

Pauschalen

– Joyce Meyer

Konferenz

– SGIM Kongress 2009:

Schweiz. Gesellschaft

für Innere Medizin

– Swissbau

– Art 41 Basel

– Geschichtstage 2010

– IPPNW Schweiz

– SSO Kongress

– Africa Energy Forum

– Eufami Congress

– 50. Städtische

Steuerkonferenz

– Art 42 Basel

– City Treasure Hunt

Light und Christmas

– PDA Europe Conference

– ISMAR 2011

– IGEHO

Incoming Services 29


Tourist Information.

2011 war für die verschiedenen Bereiche der Tourist Information ein Jahr mit vielen Herausforderungen.

An den Standorten im Stadt-Casino und am Bahnhof SBB wurden insgesamt

158 749 Besucher bedient. Dies entspricht einer geringfügigen Abnahme um 0,2 % gegenüber

dem Vorjahr und einem durchschnittlichen persönlich bedienten Besucheraufkommen von 435

Personen pro Tag. Dabei stieg das Besuchervolumen im Stadt-Casino von 71 247 auf 72 250

um 1,4 %. Am Bahnhof SBB sank die Besucherzahl hingegen um 1,5 % von 87 787 auf 86 499

Besucher. Erstaunlich dabei ist, dass der Rückgang die Besucherinnen und Besucher aus der

Schweiz betraf, und nicht diejenigen aus dem Ausland, wie man aufgrund der wirtschaftlichen

Entwicklung vermuten könnte.

Zusätzlich wurde während den Weltmessen Baselworld und Art Basel im Auftrag des Präsidialdepartements

ein Infopavillon auf dem Centralbahnplatz von Basel Tourismus koordiniert und

betreut; hier wurde ein Zuwachs um 42,5 % von 7 372 auf 10 508 Besucher aus dem In- und

Ausland verzeichnet. Ebenfalls erfreuliche Zahlen verzeichnete trotz starkem Franken der Bereich

Merchandising, stieg der Umsatz doch um 2,4 % von CHF 969 272 auf CHF 992 052 an.

Die Zahl der entgegengenommenen Telefonanrufe sowie die der beantworteten E-Mail-Anfragen

im Call-Center verzeichnete indessen erneut einen Rückgang: Die Anrufe gingen um 10,3 % von

30 877 auf 27 700 zurück, die E-Mails um 13,5 % von 16 887 auf 14 611.


Auch in die Infrastruktur wurde verschiedentlich investiert. So erhielt die Tourist Information

im Bahnhof SBB einen neuen Innenanstrich sowie eine bessere Beleuchtung. Am Standort

Stadt-Casino wurde das Angebot der Prospektfächer erhöht und die Schaufenstergestaltung

massgeblich verbessert. Zudem wurden in beiden Tourist Informationen sogenannte WiFi-Hotspots

eingerichtet, die den Besuchern den kostenlosen Zugang zum Internet ermöglichen.

Im Rahmen des Qualitätsgütesiegels für den Schweizer Tourismus hat sich Basel Tourismus

erneut bewährt. Nach Erlangung der Stufen I und II in den Jahren 2001 und 2004 hat Basel

Tourismus als erste Tourismusorganisation der Schweiz im Jahre 2007 ISO 9001:2008 eingeführt

und entspricht somit den höchsten Qualitätsanforderungen internationaler Standards. Die externe

Rezertifizierung im Sommer 2011 fiel wiederum positiv aus und Basel Tourismus erhielt

die Auszeichnung für ein weiteres Jahr.

Tourist Information 2008 2009 2010 2011

Anzahl Besucher beide Standorte total 132 866 155 571 159 034 158 749

- Anzahl Besucher Standort Stadt-Casino 55 145 63 132 71 247 72 250

- Anzahl Besucher Standort Bahnhof SBB 77 721 92 439 87 787 86 499

Anzahl Telefonanrufe total 44 542 36 981 30 877 27 700

Umsatz Souvenirverkauf total (CHF) 778 043 851 151 969 272 992 052

- davon Souvenirs 527 513 572 871 635 182 624 542

- davon ProInnerstadt Bons 247 280 278 280 334 090 367 510

Tourist Information 31


Guided Tours.

2011 war für die Abteilung Guided Tours ein durchaus erfolgreiches Jahr, wenngleich auch der

Rekord aus dem Vorjahr nicht überboten werden konnte. Nach einem sehr starken ersten halben

Jahr wurden im dritten und vierten Quartal Rückgänge um durchschnittlich 10 % bei den

Buchungen aus dem europäischen Ausland verzeichnet.

Das 60-köpfige Team der Guides von Basel Tourismus konnte im Berichtsjahr wiederum rund

80 000 Gäste in Basel und der Region betreuen. Die Zahl der individuell gebuchten Führungen

sank um 2,4 % von 3 646 Gruppenführungen auf 3 558. Die Teilnehmerzahl an den offiziellen

Stadtrundgängen war mit -1,2 % und 4 816 statt 4 875 Personen ebenfalls leicht rückläufig.

Auch die Teilnehmerzahl an den offiziellen Oldtimertramrundfahrten ist gesunken, von 1 913

auf 1 771 oder um 7,4 %. Grund hierfür war vor allem der stark verregnete Juli, der wenig Gelegenheit

bot, die legendären Badwännli-Fahrten durchzuführen. Wie bereits erwähnt war das

Jahr 2010 im Bereich Stadtführungen ein Jahr der Superlative – die Ergebnisse aus dem Jahr

2011 können trotz der minimen Rückgänge als die zweitbesten überhaupt verbucht werden.

Der Bereich der szenischen Führungen konnte im Berichtsjahr noch ausgebaut werden. In

Kooperation mit der Römerstadt Augusta Raurica inszenierte das national bekannte Schauspielerpaar

David Bröckelmann und Salomé Jantz den Rundgang «Attias Geheimnis – eine

Zeitreise in die römische Antike». Auch die übrigen szenischen Rundgänge («Des Nachts in

dunklen Gassen», «Hinter verschlossenen Türen» und «Aus den Federn, Schreiber!») wurden


ganzjährig angeboten und zogen insgesamt 1 736 oder 6,4 % mehr Besucher an als im Vorjahr.

Dieses Segment wird künftig noch weiter ausgebaut werden.

Grossen Zuspruch erfuhren auch die seit Oktober 2010 neu angebotenen und regelmässig ausgebuchten

Führungen über den Novartis Campus. Über 2 200 Besucher aus der ganzen Welt

profitierten im vergangenen Jahr von dieser exklusiv von Basel Tourismus angebotenen Architekturbesichtigung

auf dem Werksgelände der Novartis.

Stadtführungen 2008 2009 2010 2011

Anzahl Gruppenführungen 3 265 3 404 3 646 3 558

Anzahl Teilnehmende offizielle Stadtrundgänge 4 348 4 493 4 875 4 816

Anzahl Teilnehmende szenische Rundgänge 1 201 1 955 1 632 1 736

Anzahl Teilnehmende Oldtimertramrundfahrten 1 420 1 713 1 913 1 771

«Jeder Mensch ist ein Künstler, ob er

nun bei der Müllabfuhr ist, Krankenpfleger,

Arzt, Ingenieur oder Landwirt.»

Joseph Beuys

Guided Tours 33


Die Voltahalle im Abendlicht.


Die Organisationsstruktur.

Die 1 948 Basel Tourismus Vereinsmitglieder

wählen den Vorstand jeweils für drei Jahre.

Der Vorstand

wählt die Geschäftsleitung und die Tourismuskommission.

Dr. Hanspeter Weisshaupt (Präsident)

Peter Holenstein (Vize präsident)

Dr. Andreas Burckhardt

Maurus Ebneter

Dr. Daniel Fischer

Marc Haubensak

Samuel Hess

Dr. Ruth Ludwig-Hagemann

Jürg Rämi

Die Direktion / Geschäftsstelle

(siehe Organigramm S. 40 / 41)

Daniel Egloff

Dr. Christoph Bosshardt

Frédéric Pothier

Eduard Rietmann

Die Tourismuskommission

gibt Impulse an die Vorstandsmitglieder.

Matthias M. Baltisberger

Urs Bauer

Jürg Baumgartner

Philippe Bischof

Miriam Blocher

Mathias F. Böhm

Dr. Thomas Burckhardt

Tanja Dietrich

Thomas Dürr

Tobias Eggimann

Christoph Fuchs

Urs Hitz

Jürgen Hofer

Maria Iselin-Löffler

Mathieu S. Jaus

Werner Krättli

Michel Loris-Melikoff

Martina Münch

Stephan Musfeld

Dr. Felix Raeber

Kurt Schaufelberger

Werner Schmid

Christian Schwab

Raphael Suter

Daniel Thiriet

Paul von Gunten

Daniel Weick

Gerhard Winkler

Die Organisationsstruktur 35


Der Vorstand.

Die Vorstandsmitglieder von Basel Tourismus.


Dr. Hanspeter Weisshaupt (1945)

Präsident

Seit 1999 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Finanzen

Weitere Mandate. Vizepräsident der Schweizer

Reisekasse REKA, Bern; Vizepräsident der Jean

Cron AG, Basel / Allschwil; VR der Burckhardt

Immobilien AG, Basel; Stiftungsrat der K. und

M. Schaub-Tschudin Stiftung, Basel; VR-Präsident

der Schüwo AG und Schüwo Holding AG, Wohlen;

Vizepräsident der Industriellen Betriebe Wohlen

AG, Wohlen; VR der Feriendorf Blatten-Belalp

AG, Naters

Maurus Ebneter (1963)

Geschäftsführer Avantgastro

Seit 2006 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Gastronomie

Weitere Mandate. Vorstandsdelegierter

Wirteverband Basel-Stadt; Präsident Hotel & Gastro

formation Basel-Stadt; Vorstandsmitglied

Verein Integratio; Vorstandsmitglied Pro Innerstadt

Samuel Hess (1962)

Leiter Wirtschaft, Amt für Wirtschaft und Arbeit

Seit 1998 im Vorstand Basel Tourismus

Vertreter des Kantons Basel-Stadt

Weitere Mandate. Vizepräsident BaselArea;

Mitglied Ausschuss Stiftung Kabelnetz Basel;

Vorstandsmitglied SRG Region Basel

Peter Holenstein (1959)

Vizepräsident

Mitglied Executive Board MCH Group

Seit 2000 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Marketing

Weitere Mandate. Verwaltungsrat Zoo Basel;

Vorstandsmitglied Regio Basiliensis

Dr. Daniel Fischer (1957)

Inhaber und Geschäftsführer

Daniel Fischer & Partner

Seit 2006 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Tourismus

Weitere Mandate. Präsident des Verwaltungsrates

der Niesenbahn AG, Mülenen; Verwaltungsrat

der Spiez Marketing AG; Präsident

des Verwaltungsrates der Flims Laax Falera

Management AG

Dr. Ruth Ludwig-Hagemann (1950)

Delegierte des Vorstands der GGG (Gesellschaft

für das Gute und Gemeinnützige)

Seit 2006 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Kultur

Weitere Mandate. Mitglied des Fasnachtscomités;

Verwaltungsrätin Rehab Basel AG;

Stiftungsrätin der Stiftung Im Obersteg im

Kunstmuseum Basel; Verwaltungsrätin Radio

Basilisk AG

Der Vorstand 37

Dr. Andreas Burckhardt (1951)

(bis GV 2012)

Ehem. Direktor Handelskammer beider Basel

Seit 2011 Präsident der Bâloise Holding AG

Seit 2003 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Wirtschaft

Weitere Mandate. Vorstandsmitglied Regio

Basiliensis; Vorstandsmitglied ACS

Marc Haubensak (1954)

Direktor BâleHotels

Seit 1996 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Hotellerie

Weitere Mandate. Vorstand Basler Hotelierverein;

Mitglied des Verwaltungsrats Swiss Quality

Hotels; Mitglied des Verwaltungsrats Hotel

Bern, Bern; Mitglied des Verwaltungsrats Hotel

Freienhof, Thun

Jürg Rämi (1955)

Direktor EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg

Seit 2003 im Vorstand Basel Tourismus

Fachbereich Transport / Verkehr

Weitere Mandate. Verwaltungsrat Schweizerische

Rheinhäfen; Vizepräsident SIAA (Swiss

International Airports Association); Mitglied

des Vorstands und Kassier des ACI (Airport

Council International) Europe Board


Der Rhein, das Naherholungsgebiet der Baslerinnen und Basler.


Die Tourismuskommission.

Kommissionsmitglied Interessenvertretung für

Baltisberger Matthias M. F. Hoffmann-La Roche AG

Bauer Urs BTA Travel Basel AG

Baumgartner Jürg BVB Basler Verkehrsbetriebe

Bischof Philippe Präsidialdepartement, Abteilung Kultur

Blocher Miriam Gewerbeverband Basel-Stadt

Böhm Mathias F. Pro Innerstadt Basel

Burckhardt Thomas Dr. IG Luftverkehr Basel

Dietrich Tanja Zoo Basel

Dürr Thomas act entertainment ag

Eggimann Tobias Baselland Tourismus

Fuchs Christoph Bank Sarasin & Cie AG

Hitz Urs Ombudsmann Basler Hotelier-Verein

Hofer Jürgen Kanton Solothurn Tourismus

Iselin-Löffler Maria Gemeinde Riehen

Jaus Mathieu S. FC Basel

Krättli Werner Genossenschaft Migros Basel

Loris-Melikoff Michel St. Jakobshalle Basel

Münch Martina Baudepartement Basel-Stadt

Musfeld Stephan Genossenschaft Stadion St. Jakob-Park

Raeber Felix Dr. Novartis International AG

Schaufelberger Kurt KS Taxi AG

Schmid Werner Gewerbeverband Basel-Stadt

Schwab Christian Swiss International Air Lines Ltd

Suter Raphael Basler Zeitung

Thiriet Daniel Sea Chefs Cruise Management GmbH

von Gunten Paul Bürgergemeinde der Stadt Basel

Weick Daniel Radio Basilisk

Winkler Gerhard Basler Musik-Konvent

Stand März 2012

Die Tourismuskommission 39

Die Tourismuskommission berät

den Vorstand und vermittelt

Impulse zur Weiterent wick lung

von Basel Tourismus. Sie repräsentiert

die Interessen der

touristischen Anbieter, der Mitglieder

und der interessierten

Öffent lichkeit. Die Tourismuskommission

tagt in der Regel

zwei-, mindestens jedoch einmal

jährlich.


Das Organigramm.

Sales Convention Bureau

Stefan Bonsels 80 %

Sales Convention Bureau

Melanie Ramsauer 100 %

Sales Convention Bureau

PraktikantIn 40 %

* Mitglied der Geschäftsleitung

Direktor

Daniel Egloff* 100 %

4 134 %

Marketing

Christoph Bosshardt* 100 %, Vizedirektor und Stellvertretung des Direktors

1 780 %

Sales Leisure &

Incoming Services

Alain Burger 90 %

760 %

Sales Leisure

Dorle Schürmann 100 %

Sales Leisure

PraktikantIn 40 %

Incoming Services

Simone Krähenbühl 100 %

Incoming Services

Samuel Schibler 100 %

Incoming Services

Carine Egli 100 %

Incoming Services

Nathalie Lüthi 50 %

Incoming Services

Josianne Ziegler 50 %

Incoming Services

Daniele Teotino 30 %

Incoming Services

PraktikantIn 100 %

Marketing &

Communications

Christine Waelti 100 %

610 %

Marketing &

Communications /

Mitgliederwesen

Nora von Däniken 100 %

Marketing &

Communications

Jenny Rentsch 100 %

Marketing &

Communications

Anina Meier 100 %

Marketing &

Communications

Christine Hug 80 %

Internet

Matthias Drabe 80 %

Marketing &

Communications

PraktikantIn 50 %

IT

Daniele Teotino 70 %

IT

Matthias Stalder 20 %


Tourist Information

Stadt-Casino

Michelangelo Faralli 100 %

860 %

Ursula Müller 100 %

Anne-Marie Hämisegger 80 %

Diana Maasberg 80 %

Stefanie Guillen 60 %

Patrizia Schaffhauser 60 %

Damaris Wiedmer 15 %

Annemarie Fäh 50 %

Madeleine Umbricht 15 %

PraktikantIn 100 %

PraktikantIn 100 %

PraktikantIn 100 %

Management Support

Ann Müller 100 %

Lernende Debora Werner 100 %, PraktikantIn 100 %

300 %

Kunst & Design Museen Basel

Alice Panzer 90 %, PraktikantIn 50%

140 %

Finanzen

Eduard Rietmann* 100 %

Vreni Häfeli 30 %, PraktikantIn 20 %

150 %

Information

Frédéric Pothier* 100 %, Vizedirektor und Qualitätsbeauftragter im Rahmen von ISO QIII

1 664 %

Tourist Information

Bahnhof SBB

Esther Roth 80 %

210 %

Rosemarie Pelluch 100 %

Rosetta Negro 30 %

Logistik

David Meistertzheim 100 %

234 %

Dieter Reichhart 80 %

Raumpflege 54 %

Disposition Guided Tours

Béa Kim 60 %

220 %

Alexandra Auci 40 %

Stefanie Guillen 40 %

Damaris Wiedmer 35 %

Madeleine Umbricht 35%

Suzanne Meier 10 %

60 Guides

ISO

Christine Hug 20 %

Customer Service

Alexandra Auci 20 %

Das Organigramm 41

Insgesamt 49 Mitarbeitende

(= 4 134 Stellenprozente)

Stand März 2012


Das Team.

* Praktikant/-in

Stand März 2012

Alexandra Auci Stefan Bonsels Christoph Bosshardt Eva Brunnenmeister* Alain Burger

Adriana Curovic* Ramona Debus* Matthias Drabe

Carine Egli

Luisa Ehrenzeller*

Annemarie Fäh

Daniel Egloff

Michelangelo Faralli Stefanie Guillen

Vreni Häfeli

Anne-Marie Hämisegger Christine Hug

Marco Jenzer*

Béa Kim

Simone Krähenbühl

Nathalie Lüthi Diana Maasberg Anina Meier

Suzanne Meier David Meistertzheim


Ann Müller Nina Müller* Ursula Müller Rosetta Negro Fabio Olimpio*

Alice Panzer

Melanie Ramsauer Dieter Reichhart

Jenny Rentsch Eduard Rietmann

Esther Roth Patrizia Schaffhauser Samuel Schibler

Dorle Schürmann Matthias Stalder

Christine Waelti Debora Werner

Rosemarie Pelluch Frédéric Pothier

Daniele Teotino

Damaris Wiedmer

Madeleine Umbricht

Josianne Ziegler

Nora von Däniken

Das Team 43


Die Betriebsrechnung 2011.

Aufwand und Ertrag

Aufwand 2011 Ertrag 2011 Aufwand Vorjahr Ertrag Vorjahr

CHF CHF CHF CHF

Führungen und Ausflüge 750 546 1 012 481 757 318 1 040 315

Incoming Services 852 636 1 172 816 846 246 1 155 897

Hotelreservation/Internet 598 628 396 758 453 417 592 205

Waren/Souvenirs 796 405 992 052 783 109 969 272

Marketing/PR 1 756 463 807 751 1 859 177 877 597

Zwischentotal I 4 754 678 4 381 858 4 699 267 4 635 286

Personalaufwand 4 252 742 611 752 1 4 082 539 593 006 1

Betrieb/Miete 692 481 83 944 745 181 89 017

Abschreibungen 34 051 64 706

Zwischentotal II 9 733 952 5 077 554 9 591 693 5 317 309

Subventionen 1 900 000 1 900 000

Gasttaxen 2 522 859 2 316 387

Vereinsbelange 305 789 172 866 321 613 214 522

Mitgliederbeiträge 425 024 442 061

Zwischentotal III 10 039 741 10 098 303 9 913 306 10 190 279

Betriebserfolg 58 562 276 973

Ausserordentlicher Ertrag 0 95 500

Fonds Entnahme 225 000 132 205

Fonds Äufnung 280 000 489 705

Jahresgewinn 3 562 14 973

Total 10 323 303 10 323 303 10 417 984 10 417 984

1 unter «Führungen und Ausflüge» ausgewiesen


Die Bilanz per 31.12.2011.

31.12.2011 Vorjahr

CHF CHF

Aktiven

Umlaufvermögen

Kasse und Postcheck 88 484 266 562

Bankguthaben 1 681 251 1 539 942

Wertschriften 1 1

Forderungen aus Leistungen 224 996 349 136

./. Delkredere-Rückstellung -25 000 -25 000

Übrige Forderungen 59 344 72 010

Waren 94 000 90 000

Bestand Basisbroschüre 10 500 39 000

Aktive Rechnungsabgrenzung 190 636 221 426

Total

Anlagevermögen

Sachanlagen

2 324 212 2 553 077

Maschinen/Apparate 1 1

Mobilien 1 1

Umzug 1 1

EDV-Anlagen 1 1

IRS/Internet 1 1

Total 5 5

Total Aktiven 2 324 217 2 553 082

Passiven

Die Betriebsrechnung und die Bilanz 45

Fremdkapital

Verbindlichkeiten aus Leistungen 437 450 753 517

Übrige Verbindlichkeiten 85 621 121 571

Passive Rechnungsabgrenzung 655 173 595 947

Rückstellungen 211 866 206 502

Total

Eigenkapital

Zweckgebundene Fonds

1 390 110 1 677 537

Fonds für Marketing-Aktionen 427 500 372 500

Fonds für bauliche Massnahmen 84 205 84 205

Fonds für allg. Geschäftsrisiken 283 000 283 000

Total

Vermögen

794 705 739 705

Stand 1.1. 135 840 120 867

Jahresgewinn 3 562 14 973

Stand 31.12. 139 402 135 840

Total Passiven 2 324 217 2 553 082


Der Basler Zolli begeistert Besucherinnen und Besucher von nah und fern.


Der Revisorenbericht.

Als Revisionsstelle haben wir die Jahresrechnung (Bilanz und Betriebsrechnung) von

Basel Tourismus für das am 31.12.2011 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft.

Für die Jahresrechnung ist der Vorstand verantwortlich, während unsere Aufgabe darin besteht,

diese zu prüfen. Wir bestätigen, dass wir die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Zulassung

und Unabhängigkeit erfüllen.

Unsere Revision erfolgte nach dem Schweizer Standard zur eingeschränkten Revision. Danach

ist diese Revision so zu planen und durchzuführen, dass wesentliche Fehlaussagen in der

Jahresrechnung erkannt werden. Eine eingeschränkte Revision umfasst hauptsächlich Befragungen

und analytische Prüfungshandlungen sowie den Umständen angemessene Detailprüfungen

der beim geprüften Unternehmen vorhandenen Unterlagen. Dagegen sind Prüfungen

der betrieblichen Abläufe und des internen Kontrollsystems sowie Befragungen und weitere

Prüfungshandlungen zur Aufdeckung deliktischer Handlungen oder anderer Gesetzesverstösse

nicht Bestandteil dieser Revision.

Bei unserer Revision sind wir nicht auf Sachverhalte gestossen, aus denen wir schliessen müssten,

dass die Jahresrechnung nicht Gesetz und Statuten entspricht.

Basel, 13. April 2012

PricewaterhouseCoopers AG

Dr. Rodolfo Gerber Nicolas Streicher

Revisionsexperte

Leitender Revisor

Der Revisorenbericht 47


Die Statistik 2011.

Logiernächteentwicklung seit 1937

1100000

1000000

900000

800000

700000

600000

500000

400000

300000

200000

100000

Schweiz Ausland Total

1937 1943 1949 1955 1961 1967 1973 1979 1985 1991 1997 2003 2011

Wachstum wichtigste Kennzahlen seit 2004

Quelle: Amt für Statistik Basel-Stadt

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011

Logiernächte Basel-Stadt 803 149 785 388 886 777 944 192 1 008 913 1 030 342 1 071 081 1 079 303

Über BT abgewickelte Logiernächte 50 170 36 303 42 009 42 801 42 875 39 686 30 839 21 152

Verkaufte Pauschalen 5 532 3 202 3 129 3 231 3 949 8 175 4 493 4 019

Telefonauskünfte 53 564 44 940 45 706 44 246 44 542 36 981 30 877 27 700

Besucherfrequenz Tourist Information 96 353 97 937 107 287 123 142 132 866 155 571 159 034 158 749

Selbsterwirtschaftete Erträge in CHF 1 262 785 1 360 780 1 584 650 1 876 599 2 086 799 2 051 867 2 237 257 2 129 279

Individuelle Führungen 2 903 2 720 2 834 3 156 3 265 3 404 3 646 3 558

Marketing Cash-out in CHF 928 441 1 223 829 1 857 512 1 760 262 1 764 292 1 584 396 1 859 177 1 756 463

DB Führungen in CHF 102 666 97 649 132 015 182 312 184 006 212 599 282 997 261 936

DB Souvenirverkauf in CHF 61 892 104 703 130 116 143 624 168 876 175 280 186 163 195 647

Logiernächteentwicklung Basels im Vergleich mit sechs Schweizer Städten

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011

Basel 803 149 785 388 886 777 944 192 1 008 913 1 030 342 1 071 081 1 079 303

Bern 535 606 601 419 648 708 665 854 667 535 681 993 674 828 692 328

Genf inkl. Flughafen 1 742 636 1 760 735 1 856 534 2 029 032 2 049 440 1 891 226 1 941 838 1 947 164

Lausanne 648 260 648 606 696 755 699 610 714 911 706 215 753 597 730 754

Lugano 504 659 513 606 553 095 593 754 576 123 567 876 534 613 525 970

Luzern 835 038 856 264 991 630 1 087 935 1 070 636 1 015 983 1 120 933 1 128 292

Zürich inkl. Flughafen 2 116 492 2 202 253 2 386 037 2 582 876 2 582 160 2 469 351 2 556 819 2 637 643


Indexierte Logiernächteentwicklung im Vergleich mit sechs Schweizer Städten

200%

150%

100%

50%

Basel

Top Quellmärkte im Vergleich zu 2001

Die Statistik 2011 49

1996 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2011 2012

Bern Zürich Luzern Lausanne Genf Lugano

Quelle: Zürich Tourismus

Rang Herkunftsland Logiernächte 2011 Logiernächte 2001 Marktanteil 2011 LN Zuwachs LN Zuwachs %

Index (2000 = 100)

1 Schweiz 306 478 215 439 28.4 % 91 039 42.3 %

2 Deutschland 195 333 116 273 18.1 % 79 060 68.0 %

3 USA 107 913 63 588 10.0 % 44 325 69.7 %

4 Grossbritannien 83 728 63 082 7.8 % 20 646 32.7 %

5 Frankreich 47 407 23 591 4.4 % 23 816 101.0 %

6 Italien 42 214 29 713 3.9 % 12 501 42.1 %

7 Niederlande 29 277 14 026 2.7 % 15 251 108.7 %

8 Spanien 23 998 9 784 2.2 % 14 214 145.3 %

9 Belgien 14 917 9 669 1.4 % 5 248 54.3 %

�� ���������� �� ��� ���� ��� � � ��� �����

11 Brasilien 12 920 5 769 1.2 % 7 151 124.0 %

12 Indien 12 612 2 193 1.2 % 10 419 475.1 %

13 Australien/Neuseeland 11 960 3 935 1.1 % 8 025 203.9 %

14 Japan 11 775 7 859 1.1 % 3 916 49.8 %

15 China (ohne Hongkong) 11 679 2 063 1.1 % 9 616 466.1 %

16 Russland 10 310 2 469 1.0 % 7 841 317.6 %

17 Kanada 9 667 4 615 0.9 % 5 052 109.5 %

18 Golfstaaten 8 190 3 411 0.8 % 4 779 140.1 %

19 Schweden 7 312 5 550 0.7 % 1 762 31.7 %

20 Dänemark 6 376 2 742 0.6 % 3 634 132.5 %

21 Übrige 111 027 52 085 10.3 % 58 942 113.2 %

Total 1 079 303 647 390 100 % 431 913 66.7 %

Quelle: Amt für Statistik Basel-Stadt


Philip Baumann Burgenfreunde BL und BS Gelgia Caduff E.E. Zunft zu Weinleuten Erlen-Verein Basel Felix W. Eymann Fähri-Verein Basel FC Basel Sonja Greier IG Luftverkehr Trudy Illi Interessengemeinschaft öffentl.

Verkehr Nordwestschw. Pro Ticino Basilea Regula Rentrop Jürg Schärer Schwarzwaldverein Verein Elsass-Freunde Basel Verein Verkehrsdrehscheibe Schweiz Verkehrsliga beider Basel Verkehrsverein Riehen Wanderwege

beider Basel WohnWerk Zunft zu Hausgenossen Baselland Tourismus Basler Musik-Konvent Basler Papiermühle Freunde der Basler Münsterbauhütte Pro Innerstadt Regio Basiliensis Tourismus Rheinfelden Verein

Erlebnisraum Tafeljura Verkehrs- und Verschönerungsverein Langenbruck Verkehrsverein Arlesheim Verkehrsverein Leimental BASF Schweiz AG Boegli Sanitär Lüftung AG Burckhardt + Partner AG Ciba AG Dominik Lingg

AG DSM Nutritional Products Ltd. Eckenstein Architekten Egeler Lutz AG Fabbri Treuhand AG Gebäudeversicherung des Kantons Basel-Stadt Hestra AG Holinger Moll Immobilien AG IEE AG Lafag Ladenbau AG Manor

AG Basel Mercuri Urval AG Musfeld AG Pensa Strassenbau AG Rapp Management AG Schindler Aufzüge AG Schwald Fenster AG Unternährer AG Valet + Partner AG Vischer & Co. Airport Casino Basel AG Alba Allgemeine

Versicherungs-Gesellschaft Alinea AG Allgemeine Plakat-Gesellschaft Amavita Apotheke Central Aquabasilea Wasserwelten AG Arbeitgeberverband Basel ARFA Röhrenwerke AG Art for Fun Artillerie-Verein Basel-Stadt

Autobus AG Liestal Reisen Autogewerbeverband der Schweiz Sektion beider Basel Automobil-Club der Schweiz Sektion beider Basel Avis Autovermietung AG Bäckerei Bubeck & Sohn Badminton-Verband Nordwestschweiz

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich Bank La Roche + Co. Bank Sarasin & Cie AG Basel United AG Basler Begge Bäckerei-und Konditorenmeisterverband Basler Gesangsverein Basler Kantonalbank Basler

Verkehrs-Betriebe Basler Versicherungen Bata Schuh AG Baum Modehaus AG Beton Christen AG Beyeler Museum AG Bider & Tanner AG bike-touring.de Birkhäuser + GBC AG Blindenheim Basel BLT Baselland Transport

AG Blumen Au Bouquet AG Blumen Baumeler Blumen Eric GmbH Botanischer Garten Brüglingen AG Botty Basel AG Brauerei Unser Bier AG Breitenstein + Co Bretscher Söhne AG Brillen Optik Bader AG bta Travel AG

Bucherer AG Bugmann Gartenbau GmbH Burckhardt & Partner Bürgerspital Butz & Werder AG Buysite AG Caliqua AG Basel Camping- und Caravanningclub beider Basel Campingplatz Bachtalen Möhlin Canadian Arctic

Gallery Canonica & Lotti AG Casino-Gesellschaft Basel Christoph Burckhardt AG Christoph Merian Stiftung Coiffeursalon Studer Walter Confiserie Bachmann AG Confiserie Gilgen AG Confiserie Schiesser AG Congrex

Schweiz AG Coop Genossenschaft Credit Suisse AG Cristofoli AG Cumulus AG Denkmalpflege Doetsch Grether AG Dreispitz Druck Dreispitz Management AG Dreiunddreissiger Taxi AG Dreyfus Soehne & Cie. AG

Druckerei Bloch AG Druckerei Krebs AG Druckerei Schwabe + Co. AG Düby Goldschmiede AG E. Kalt AG Eiche Metzgerei + Party-Service AG Engelmann‘sche Apotheke Ernst Selmoni AG Erwin Schwarz AG Eschbach-Car

Etavis Kriegel & Co. AG Europäische Reiseversicherungs AG Europa-Park Mack KG ExactaPro AG F. Hoffmann-La Roche AG F. Wiederkehr AG Fasnachts-Comite FC Basel Fan Club Bebbi Feldschlösschen Getränke AG

Fil Rouge Events GmbH Flughafen Basel-Mulhouse Forum Würth Arlesheim Friedrich Reinhardt AG Fritz Blaser + Cie. AG Gaba AG Galerie Ernst Beyeler Galerie Thoma + Thoma AG Gemeindeverwaltung Riehen

Genossenschaft Migros Basel Genossenschaft Stadion St. Jakob Gewerbeverband Basel-Stadt GIMA Gipser- und Maler-Gesellschaft Basel AG Goetheanum Dornach Gottlieb AG Grassi & Co. AG Grauwiler Mode AG gribi

theurillat Management AG Gröflin-Liegenschaften Gruner AG Gübelin AG Gutzwiller E. & Cie Banquiers Häbse-Theater Basel Haecky Import AG Handelskammer beider Basel Hardegger Reisen + Transporte AG

Hauseigentümerverband Basel-Stadt Hello AG Hermes Welten AG Herren Globus Herrenmode Roland Vögtli Hinterhof GmbH IBM Schweiz AG Immobilien Deck AG Imprimerie Basel Infothek Riehen Inter Pharma

Interrepro AG J. Louis Kaiser AG Jean Cron AG Justin Unternährer AG Kantonaler Wirteverband Basel-Stadt Karger Libri AG Kaserne Basel Kaufmännischer Verein Basel Keller Ernst + Co. AG Keller Swiss Group AG

Kellertheater Baseldytschi Bihni Kost Sport AG Kraftwerk Augst AG Kreis Druck AG Kreisvier Communications AG Kreon Communications AG Kunst- und Antiquitätenladen Zwischenzeit Kurz AG Läckerli Huus AG LAGUNA

Freizeitanlagen- und Stadthallenbetriebsgesellschaft GmbH Lamprecht Transport AG Linsenmann Gissler AG Lonza AG Löwen-Apotheke Lüber AG Lüdin AG Druckerei M. + G. Segal Antiquitäten Malermeisterverband

Basel-Stadt Margarethen Bus AG MBT Shop Basel AG Mc Donald‘s MCH Group AG Meryan GmbH Plaza Club Metzgermeisterverein Basel mini-cab AG Mirabaud & Cie Banquiers Privés Möbel Rösch AG MPB Executive

Search AG Museum für Musikautomaten Musikerwohnhaus der Stiftung Habitat Nationale Suisse Novartis International AG O & P Unterhaltungs AG Oettinger IMEX AG Oswald Siegfried GmbH Packimpex Papeterie Jürg

Humbel Paul Ullrich AG Pfauen-Apotheke Photo Wolf AG Pneuhaus Zeller AG Premium Sports Marketing GmbH PricewaterhouseCoopers AG Procopter AG Publicitas AG Regent Beleuchtungskörper AG Reimann Graveure & Co.

Reisebüro Basilisk Reisebüro Frossard AG René Wenger Immobilien Rent-a-Show AG Restaurant Bodega zum Strauss Restaurant Lindenhof Rhenus Alpina AG Rhytaxi Basel GmbH Robert Saner Carreisen AG Roth

Gerüste AG Ruedi Sprecher Blumengeschäft S. Bürgin Druck + Verpackungs AG Savoir Faire-Basel‘s First City Concierge Schenker Storen AG Schifflände Apotheke AG Schneeberger Communication GmbH Scholz & Friends

Schweiz AG Schreinerei Lachenmeier AG Schwald Fenster AG Schweizer Heimatwerk Schweizer Rheinsalinen AG Schweizerische Nationalbank Schweizerischer Coiffeurmeister-Verband Sektion Basel Schweizerischer

Verein Scylla AG Securitas AG Settelen AG Solarbob AG Spaeter Carl AG Spenglerei Danzeisen Söhne AG Sportmuseum Schweiz St. Leonhards-Apotheke Stadtverwaltung Weil am Rhein Steudler Press AG Sturm AG

Suissetec Nordwestschweiz Sutter AG Swiss Indoors AG Swiss International Air Lines AG Swisscom AG Taxiphon Genossenschaft Thalia Bücher AG The bird‘s eye jazz club Theater-Fauteuil Theodor Rietschi AG

Touristinformation Burghof GmbH UBS AG Universitätsspital Basel VEH Verein e-halle Verein Nitoba Basel Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Liestal Verkehrsverein Sissach Vis Artis GmbH Visit Basel AG Vitra AG

Vögtli Druck GmbH Vorest AG Weber Orchideen GmbH Weckerle AG Wegelin & Co. Privatbankiers WELCOME Kuvertplus GmbH Werner Druck AG Wild Dr. + Co. AG Wincanton AG Winter Company AG Wohnbedarf AG Basel

Wystuebli-Leuengrund Zahnarztpraxis Babür Taner Zihlmann Electronics AG Zoologischer Garten Basel Zuber Bus Zwimpfer Partner 1a Appartement Basel Stadt 1a Rooms B&B 3 Camere B&B 3 chambres au soleil B&B

A la vie en rose B&B Aaron‘s sleep-well B&B Aida Al Lungomare Familienpension Alegria Bed & Breakfast B&B Alte Brennerei B&B Am Dorenbach Ferienwohnung am Golfplatz B&B Am Weiherhof B&B Anja & Andreas

Apartments Elite AG Appartement Mitte Appartments Spalenring 10 Archie’s Guesthouse Art-Modern Studio Auramed GmbH B&B Atelier Atelier Holbein 79 B&B Auf dem Wolf St. Jakob B&B Backstube B&B Guesthouse

Bad Kilchberg B&B Bahnhaus B&B Balance & Bed B&B Basel B&B Basel City B&B Basel West B&B Basel-Bettingen B&B basel-flat.ch B&B Baseloase B&B beim Gare du Nord B&B beim Spalentor B&B Bird‘s Nest B&B

Brigitta B&B Butterfly B&B Carpe Diem Casa Michele B&B Casa o Sole mio B&B Casa Renata B&B Casa Romantica Casa Rosa Casa Stella Chalet am Birsig B&B Chez Heidy B&B Chez Jean et Daisy B&B Chez Marianne

B&B Chez Olivia et Pascal B&B Cottage-Muttenz B&B dh barbara hofer B&B Die Karawanserei B&B Edelweiss B&B Em-Garta Ferienwohnung Lehenmatt B&B Flora B&B François Boudaoud B&B Gartenblick B&B

Guesthouse Basel B&B Gutzwiller Doris B&B Haus Stöcklin B&B Haus zur Sonnenwende B&B Hochwald B&B Hohlraum 11 B&B Im Höfli B&B im St. Johann B&B In den Reben B&B KIWI HOMES B&B Klosterhof B&B

La Dépendance B&B La Garçonnière B&B La Grange Bleue de Baur Paul B&B La maison aux Oiseaux B&B La Roseraie B&B Le Magnolia B&B Les Amies B&B Leuengasse Basel B&B Logis 69 B&B Margots am Bach B&B

Marlene mim-apartments.com B&B MyBednBreakfast BnB Nauenstrasse B&B Niros B&B Rosamunde Ruths Guestroom B&B Sabina B&B Schöni Sachen B&B Sifrig B&B Sigrid Braun-Budde B&B Stadt-Oase B&B Staub

B&B Studio Au Vieux Chêne B&B Studio Bruvo B&B Sunneschyn B&B Totoluma Home B&B Veronique Hess B&B zur Reblaube Basel Rooms BASELFAIR ACCOMMODATION GmbH bed & breakfast agency of the Basel region

GmbH Bed and Breakfast Simon Convention Center Apartment Domicile & Co. AG Landhaus Ettenbühl Madiba Immobilien AG Peter‘s Home Swisslodging GmbH The House & Food Company UMS AG Untermietservice

Schweiz Vacancy Rooms Adagio Basel City Airport Hotel Basel AKZENT Hotel Atrium Hotel Alexander Hotel Alfa Landhotel Alte Post Hotel am Hochrhein Gästehaus am Wasserschloss Hotel Au Violon

Ausbildungs- und Seminarzentrum Weideli Ausbildungs- und Tagungszentrum Bienenberg Hotel Bad Bubendorf Hotel Bad Ramsach Hotel Bad Schauenburg Hotel Balade Hotel Bâlegra Hôtel Balladins Parc d‘Activité

Hotel Bären Hotel Basel BaselBackPack Hotel Basilisk Hotel Baslerhof Hotel Baslertor Hotel Bildungszentrum 21 Hotel Birsighof Hôtel Captain carathotel Basel Appartmenthaus Carlton Hotel Centre de Sornetan

Hotel City Inn Apparthotel Colmarerhof Colombi Hotel Coop Bildungszentrum Courtyard by Marriott Basel DASBREITEHOTEL Hotel Der Teufelhof Hotel Dorint Basel Hotel du Commerce easy Hotel Hotel Eden im Park

Hotel Engel Dornach Hotel Engel Liestal Etap Hotel Basel-Pratteln Hotel Euler Hotel Fini-Resort Badenweiler Gäste- und Konferenzzentrum St. Chrischona Hotel Gasthof zum Ochsen Gasthof zur Sonne Businesshotel

Go2bed Hotel Goethe Hotel Gotthard Appartementhaus Gundeli-Park Hotel Hecht Am Rhein Garni Hotel Helvetia Hotel Hilton Hotel Hofmatt Hotel Restaurant Hohe Flum Hotel D Hôtel Ibis Hotel ibis Basel Bahnhof


Hôtel Jenny Hotel Kapuzinergarten Hotel Kellner‘s Spa Kloster Dornach Hotel Krafft Hotel La Villa K & Spa Grand Hotel Les Trois Rois Hotel Leuenberg Hotel Locanda Hotel Garni Markgraf Mercure

Hotel Europe Basel Hotel Merian Hotel Metropol Hotel Meyerhof Microhotel Hotel Mittenza Hotel Mühle Hotel Münchnerhof Hotel Neuenfels Hotel Palazzo Park-Hotel am Rhein Pensionsieben Das

andere Hotel Pfaffenkeller Betriebe Hotel Post Hotel Quatorze Radisson Blu Ramada Plaza Basel Residhotel Mulhouse Centre Hotel Resslirytti Hotel Rheinfelderhof Rheinhotel Dreiländerbrücke

Ringhotel Goldener Knopf Riverside Apartment Hotel Hotel Rochat Grandhotel Römerbad Hotel Römerhof Hotel Gasthof Rössli Biel Benken Hotel Rössli Allschwil Hotel Royal Hotel Rynach Hotel Schiff am

Rhein Hotel Schützen Schweizer Jugendherbergen Hotel Schweizerhof Hotel Spalenbrunnen Hotel Spalentor Stadt Hotel Hotel Stadthof Hotel Steinenschanze Hotel Stücki Swissôtel Le Plaza Hotel

Victoria Hotel Waldhaus Hotel Weisses Kreuz Hotel Wettstein Hotel White Horse YMCA Hostel Basel Hotel zur Weserei Acqua Osteria Restaurant Adagio Restaurant Aeschenplatz Ristorante al Colosseo

Restaurant Aladin Restaurant Atelier Restaurant Atlantis ATRIO vulcanelli Restaurant Au lion d‘or «chez Théo» Brasserie au Violon Autogrill 3 Frontières Restaurant Bad Schauenburg Brasserie Bahnhof

Restaurant Bajwa Palace Baracca Zermatt BarRouge Schiffsrestaurant Basler Personenschifffahrt Restaurant Bel Etage Bermuda-Bar Restaurant Berower Park Restaurant Besenstiel Restaurant Blindekuh

Restaurant Bodega España Restaurant BONVIVANT Restaurant Brauerei Restaurant Bundesbahn Fischrestaurant Café Spitz Campari Bar Cantina Don Camillo Restaurant Caspar‘s Caveau Bâle Restaurant

Charon Restaurant Cheval Blanc Restaurant Chez Alain Restaurant Chez Donati Restaurant Chez Jeannot Restaurant Chicken Chaoticum City Bar Cleopatra Bar Restaurant Côté Jardin Restaurant Pizzeria

da Gianni Restaurant Da Roberto Restaurant Das Neue Rialto Restaurant Das Schiff Weinwirtschaft der vierte König Bar Café des Art‘s Restaurant Don Pincho Tapas Bar dr Egge-das restaurant Restaurant

Elsbethenstübli Restaurant Engel Dornach Restaurant Filini Restaurant Filou Restaurant Fischerstube Restaurant Gasthof Schlüssel Restaurant Gasthof zum Ochsen Restaurant Grill55 Hallo Restaurant

Hasenburg Restaurant Hattrick Sport-Bar Hotel Restaurant Haus Neumühle Restaurant Historisches Gasthaus zur Weserei Restaurant/Café Huguenin Restaurant If d‘or Jay‘s Indian Restaurant Jeffery‘s Thai

Restaurant Restaurant Kapuzinergarten Restaurant Kohlmanns Restaurant Kornhaus Restaurant Krone Brasserie Küchlin Restaurant Kunsthalle Restaurant La Fonda Landgasthof Klus Restaurant Lange

Erlen Ristorante Latini Le Central Restaurant Le Paradis Bar Club Le Privé Restaunt Le Train Bleu Restaurant Les Gareçons Restaurant Les Quatre Saisons Brasserie Les Trois Rois Bar Les Trois Rois LILY‘S

Restaurant Löwenzorn Restaurant Mandarin Restaurant Mandir Mercedes Caffè Spot Mister Wong Bahnhof SBB Mister Wong Reinach Mister Wong Steinenvorstadt Restaurant Mittenza Mövenpick Brasserie

Baselstab Mr. Pickwick Pub Restaurant Mühle Binzen Namamen Japanese Ramenbar Restaurant Negishi Nooch Restaurant NOOHN Restaurant Ochsen Restaurant Oliv Osteria l‘enoteca Restaurant Papa

Joe‘s Restaurant/Café Papiermühle Restaurant Park-Hotel am Rhein Restaurant Parterre Pfaffenkeller Restaurant Picobello Restaurant Platanenhof Restaurant Pomodoro Restaurant Premium Lounge

Restaurant Prima Pizzeria Cucina Vincaffè Restaurant Ramsteinerhof Restaurant Rebstock «Da Gerardo» Restaurant Rhywyera Restaurant Rollerhof Restaurant Römerbad Restaurant Rubino Safran Zunft

Restaurant Schiff am Rhein Restaurant Schloss Binningen Restaurant Schloss Bottmingen Restaurant Schlüsselzunft Restaurant Schnabel Restaurant Seegarten Restaurant Seerose Restaurant Sorbonne

Restaurant Spalenburg Brasserie Sperber Restaurant Spillmann Restaurant St. Alban-Eck Restaurant St. Alban-Stübli Restaurant Stadthof Restaurant Stadtkeller Starbucks Coffee Switzerland Restaurant

Starck Brasserie Steiger Restaurant Steinbock Restaurant STUCKI Restaurant Sukothai Restaurant Tapadera im Krug Restaurant tibits Restaurant Torstübli Restaurant Uno Viva! Das Restaurant Restaurant

Waldhaus Restaurant Waldrain St. Chrischona Restaurant Walliserkanne Restaurant Walsers Restaurant Weiherhof Restaurant Wettstein White Horse Bar Restaurant Xiao Lu‘s Restaurant zum Alten Warteck

Restaurant Zum Braunen Mutz Restaurant zum Goldenen Drachen Gasthof zum Goldenen Sternen Restaurant Zum Isaak Restaurant zum Schmale Wurf Restaurant Zum Schützenhaus Restaurant zur Harmonie

Restaurant Zur Rebe Walter Abgottspon-Jaeggi Henriette Abt Doris Achermann Laure Acht-Schaub Hans Christoph Ackermann Eric Adam Regula Adam Peter Adler Rene Aeberhard Tilla Aeberhard Anna

Aebi-Stöckli Verena Aeby Daniel Aeby-Burkard Peter Aegler Philipp M. Aeppli Thomas Aerni Martha Verena Affeltranger Louis Agra Emil Alber-Bachmann Rosa Alber-Bachmann Annagret Alt Werner Alt Albert

Altermatt-Nicol Barbara Amann Evelyne Amberg-Gysin Camille Ammann Hans-Peter Ammann Bruno Ammann-Räth Ernst Ammon Walter Amport Dionigia Anderson Johann Anliker-Rudin Regine Arber Ruth Argast

Elsi Arnold Claudia Augustin Annelis Bächle Maja Bächle Peter Bächle Peter Bächle Hans-Rudolf Bachmann-Fischli Marko Andreas Bahrke Franz Baiker-Domeisen Klara Baiker-Domeisen Francoise Bally Irène

Balmer-Ab Egg Mike Bammatter Noelia Maria Bammatter-Jörger Thomas Bannwart Ernst Bänziger Ruth Bänziger Alfred Bär Peter Bär-Neeser Charles Bärlocher Annakatrin Bartels Jules Bärtschi Annelore Bauer Esther

Bauer René Bauer Roland Bauhofer Bruno Baumann Karl Baumann Kurt Baumann Tildy Baumann Vera Baumann Hannelore Baumann-Schneider Peter Baumeister Beatrice Baumgartner Rene Baumgartner Sämi

Baumgartner Doris Baur Franziskus Baur Peter Bauser Kurt Beerli Olga Bender Margrit Bennet Max Benz Alexander Beranek-Gräub Maria Berends Ernst Berger Joachim Berger Markus Berger Walter Berger Gertrud

Berger-Guggisberg Barbara Berger-Haas Erika Bernoulli-Gries Waltraud Bevers John Bews Ruth Bews Erwin Bezler Silvia Biaggi Robert Bichsel Max Bider René Bieder Erwin Biedermann Walter Biegger Doris

Bielmann-Müller Cyrill Bietry Ruth Bietry-Winter Colette Bilat-Monnerat Anna Binderitsch Heidi Bisang-Müller Margaret Bissegger Claude Blatter Roger Blatter Rolf Blatter Werner Blatter Werner Bloch Ellen Bögli-Villa

Markus Bögli-Villa Laszlo Bognar Patrizia Bognar Beatrice Böhme Laure Bohrer-Jselin Charlotte Bolliger Hans Bolliger Trudy Bolliger Daisy Bomhoff-Morath Rolf Bommer Verena Bommer Denise Bopp Martin Bopp

Georg Born Hanspeter Born Theres Born-Stutz Monika Borner-Kost Margreth Bösch-Toggwiler Vera Böselt Sonja Bosshardt Willy Bosshardt Claudio Botti Kurt Bowald Reto Brambilla Marianne Branca Ruth

Brändlin-Leu Rosmarie Breisch Walter Breisch Maria Breisinger Markus Breisinger Thomas Briellmann Christiane Briellmann-Schmid Edith Brönnimann Ruth Brücker Hedwig Bruder Margrit Brühl-Frei Max Brühl-Frei

Heidi Brühlmann Cornelia Brunner-Rauber Beat Bubendorf Käthy Bucher Rene Buchli Esther Buchschacher Hanny Bühlmann Niklaus Bühlmann Gabriella Bunkenburg Pietro Buonfrate David Burckhardt Marie-Anne

Burckhardt Marie-Christine Burckhardt Thomas Burckhardt Christin Burger Cyrill J. Burger Irma Bürgin Maja Buri Paul Burkhalter Elsbeth Burkhardt Urs Burkhardt Fritz Burri Martin Burri Pascal Burri Anna

Burri-Schaller Willy Burri-Kohn Elisabeth Buser Margrit Buser Susy Buser Thomas Buser Verena Buss-Mösch Hanspeter Butz René Calmbach Sonja Cardona Delfina Caslani Dante M. Casoni Nelly Casutt-Mezenen

Marie-Louise Cavelti-Metzger Rita Cesaro Michel Chodan H.P. Coletti Marie-Luise Collino-Pfrommer Maria Colomb Marie-Louise Colombi Niklaus Comunetti Hedy Constant Carlo Conti Chantal Cueni Thomas Dähler

Robert Danhieux Harald Danigel Fredy Dankner Irma Dannacher Lisbeth Danninger Alexander Däppen Angela Däppen Christian Degen Rita Degen-Wagner Denise Dempfle Werner Dennler Harry Dewitz Folke D‘Haemer

Alfred Diem-Mohler Ruth Dietrich-Körner Thomas Diewald Felix Drechsler Susanne Dreier Stefanie Dreyer Lotti Dübendorfer Hedwig Dürrenberger-Hug Rosa Durrer Hansjörg Duschmalé Sabine Duschmalé-Oeri Margrith

Duss Dennler Helen Dussy Valérie Ebel Matthias Eckenstein Hans Eckert-Meier Erika Edel-Forrer Werner Edelmann Veronika Edelmann H. Edmund Edith Eggenschwiler Paul Eggenschwiler Fritz Egger Gertrud

Egli-Gröflin Ruth Egli-Vonlanthen Matthias Eglin Nella Eglin Daniel Egloff Elfi Ehret Emil Ehret Peter Ehrsam Werner Ehrsam Irene Ehrsam-Möri Bianca Eichelberger René Eichenberger Annemarie Eichenberger-Erne

Judith Ellenberger Rosmarie Elliker-Lutz Beat Emmenegger Robert Eng Pius Erbsland Peter Ernst Mina Eymann Armin Faes Berthold M. Fäh Michelangelo Faralli Vally Färber Richard Fassnacht Lilian Feger Peter und

Maja Feiner Silvia Ferrini Erich Fiechter Erika Fiechter Roland Fisch Eckhard Fischer Edda Fischer Hildegard Fischer Jozina Fischer Urs Fischer Patrick Flad Trudi Flad-Tröndle Erika Fleig-Bauer Johanna Flubacher

Andreas Flück Lotti Flück Maria Flück Marianne Flügel Olga Fluri Serge Flury Pietro Foglia Rosmarie Föllmi Toni Föllmi Mario C. Forcella Ursula Forcella-Fiechter Felix Forster Vreni Forster-Pfister Ruth Frech Eduard

Frei Peter Frei Werner Frei Elsie M. Frei-Tanner Andreas Freimann Silvia Freimann Marianne Frey Markus Frey Jacqueline Freyburger Fredy Freyer Marcel Fricker Hanspeter Fricker-Steiger Walter Friederich Margrit

Friedli Felicitas Fritz Victor Fritz Erika Frommherz Rita Fueger Irène Füglistaler-Marti Caroline Füglistaller Thomas Fünfschilling Hildegard Furer-Guldager Urs Fürst Frédy Gacond Marianne Gagneux Esther Gaiser

Gertrud Galliker Karl Galliker Hans-Jürg Gallusser Bernhard Gassenbauer Regina Gassenbauer-Matter Anna Gassmann Hans Gassmann Leonore Gassmann Ines Gasteyger-Wullschleger Elsbeth Gebhardt Michael Geiger


Ursula Geiser Heidy Geissberger Hans Geisser Bernhard Gelzer Gertrud Genier Theres Gensheimer Filomena Genua Uwe Gerber Dora Gerhard Joerg Gerster Raymond Gervais-Gutzwiller Andreas

Gerwig-Flubacher Werner Geyer Monika Geyer-Breda Ernst Gilgen Marcelle Gioco Michel Giovanoli Peter Gisi Alice Gisler-Enzler Antonia Gisler Walter Gisler Bernhard Glanzmann Gertrud

Glasstetter Max Glättli Hermann E. Glauser Peter Gloor Gérard Goetti Christine Gogel Margrit Götz Georges Graber Ruth Graber Werner Graber Lucie Graf Margrit Graf Martin Graf Ruth

Graf Philipp Gremper Erna Grieder Suzanne Grieder Eduard Grieder-Hug Petra Grisard-Operschall Dagmar Grob-Trefzer Heinz Grolimund Rudolf Grüninger Claude Gschwind Dora Gschwind

Jeanette Gschwind Karl Gschwind Beat Gschwindemann Peter Gschwindemann Sherry Gubelmann Franz Gueng Attilia Guerra Katharina Guldimann Elisabeth Günter Daniel Günthardt Heidi

Gunti Hans Guth Hans Gutknecht Elisabeth Gütlin Paul Gütlin Christian Gysin Hans Rudolf Gysin Pierre-André Haas Ernst Häberli Kurt Hädener Alex Haecky Peter Haecky Friedrich

Haefele Christian J. Haefliger Matthias Haffter Theres Haffter Gertrud Häfliger John Häfliger Marliese Häfliger-Böhme Patrick Hafner Hans Hagenbuch Werner Hagist Rolf Hagnauer Lucie

Hagnauer-Zwahlen Kurt Halbeisen Hedwig Halbeisen-Stucki Ursula Hall Ulrich Haller Verena Haller Marianne Handschin-Simon Susi Häni Cyrill Häring-Müller Adrien Härtel Elke Hartmann

Graziella Hartmann Melanie Hartmann Walter Hartmann Alfred Hartmann-Eccles Markus Harzenmoser-Langenegger Maria Hasler Edith Hasler-Pflüger Hans Hasler-Pflüger Irene Hässler Werner

Hauck Jürg Häusermann-Schüpfer Edgar Haushalter Lotty Hecker Hans-Peter Hediger-Scheller Martina Hefele Franz Heggli-Thommen Oskar Heiniger Dieter Heinimann Doris Heinimann

Franziska Heitz Hans-Ruedi Heitz Ivo Heitz Marlys Heitz Isabelle Heiz Charlotte Heizler Fritz Helber-Burkhardt Margrit Helber-Burkhardt Freddy Helfenberger-Degen Hans Helfenstein Rudolf

Henrich-Stettler Christine Herbert Verena Herde-Berchtold Olga Herger Beatrice Hermann René Hermann-Kiefer Rainer Herrmann Margaretha Hersperger Helene Hertig Marc J. Herz Willy

Herzig-Bauer Anton Herzog Christian Herzog Eva Herzog Felix Herzog Karin Herzog Verena Herzog Franziska Hess Samuel Hess Anita Hess-Müller Rolf Hess-Ertzer Karl-Heinz Heuser

Margrit Heuser Karl Heusler-Vest Christine Heuss-Lüdin Jenny Heusser-Vischer Heinrich Heusser-Vischer Anita Heygel-Eglin Jörg Heygel-Eglin Hans Peter Hiltbrand-Gisin Wendel Hilti Kurt

Hiltwein-Schmutz Susanne Hiltwein-Schmutz Robert Max Hindermann Andrea Hipp Urs Hipp Fritz Hirt-Schirmer Bruno Hitz Verena Hitz Urs Höchle-Dinger Heidi Hoedt Marianne Hof Ernst

Hofer Hansjörg Hofer Adrienne Hofer-Joss Alfred Hoffmann Beatrix Hoffmann Ernst Hoffmann Felix Hoffmann Irène Hofmann Verena Hofmann Erich Hofmann-Häfelfinger Edna Hohl

Gudrun Holländer-Krieger Vreni Hollinger-Vischer William Hollinger-Vischer Carla Holmes Margrit Holstein Dora Holzherr Eduard Hopf Rosemarie Horlacher Margarete Hornung Doreen Hosch

Alfred Hosch-Wackernagel Karl Huber-Brodbeck Werner Huber-Horn Karl Hubschmid Hedy Hufschmid Karin Hufschmid Linda Hufschmid Roland Hufschmid Bernard-Marc Hug B. Hug Esther

Hug Jeanette Hug-Stucki Konrad Hug-Stucki Kurt Huldi-Steffen Bianca Humbel-Rizzi Thorsten Hummelsiep Anna Hünerwadel Richard Hunkeler Hans Hunziker Wolf Hunziker-Braun Monika

Hunziker-Lutz Martin Hunziker-Mayer Pia Husy-Kunz Margrit Hutmacher Helmut Iffländer Doris Im Obersteg-Lerch Hugo Imhof Klara Imhof Ruth Inderbitzin-Sloksnath Elisabetta Irato Walter Isler

Karl Isler-Leuthardt Pierre Jaccoud Marcel Jacomet Colette Jäggi-Brutschi Dieter Jäggi-Erhardt Mathieu Jaus Michel Jeannottat Urs Jenny-Holderegger Annemarie Jermann Rene Jordi-Gschwind

Ursula Jörimann Anne-Marie Joss Ernst Jossi Adolf Jost-Gass Barbara Jud-Lienert Emmy Jundt Philipp Junker-Zimmermann Beatrice Kaiser Lilly Kaiser Hansruedi Kaiser-Tosin Sonja

Kaiser-Tosin Heinz Käppeli-Herren Thomas Karger Bernhard Karlhuber Hedy Kaspar Claude Kaspar-Schmidlin Hans Kästli Ernst-Ulrich Katzenstein Sabine Katzenstein Albert Kaufmann

Marguerite Kaufmann Alfred Kaufmann-Meier Shirley Kearney Elsbeth Kegele Hans Kegele Werner Keller Stefan Keller-Gisiger Hedwig Kelman Jutta Kern Eveline Kessler-Aebin Daniel Kilchmann

Heidi Kilchenmann Béa Kim Theo Kim René Kindhauser Walter Kirchhofer-Petit Agnes Kissling Xander Klein-Krauer Maria Klingenfuss Heidi Klumpp Erika Klüppelberg R. Kocher Leslie

Koechlin Peter Koechlin Thomas Koechlin Christoph Koellreuter Bruni Koenig Gertrud Kohler Jitka Kohler Heinz Köhli Willy Köhli-Imfeld Monika Koller-Kaufmann Max König-Castelli

Daniel König-Gass Helene Koprio Rita Kost-Schönwälder Marguerite Kottmann-Nadolny Christa Krauth Luise Krayer Danièle Krempp Roland Kropf-Wiedemer Peter Krummenacher Peter

Kuhfuss Christian Kühner-Wechsler Hans-Rudolf Kummerer-Eggler Elfriede Kummetz Vreni Kummli Fritz Küng Markus Küng Heinrich Küng-Meyer Alice Kunz Emma Kunz René Kunz Vreni

Kuoni Max Kurrus-Glettig Pia Kuster Ruth Kutschera Andreas Michael La Roche Sabine Lambrecht Ursula Lambrigger-Bütler Ursula Lampart Esther Landolt Heidi Lang Claudia

Langenegger-Harzenmoser Fritz Langlotz Ruth E. Langmesser-Sabedot Claudia Langmesser Rentsch Felix Lauer Heinz Lauper Georgette Lazarus-Morand Hans Ledermann Isabella Ledermann

Felix Lehr-von Arx Tobias Leimbacher Heinrich Leimbacher-Dussy Peter Lenz Susanne Lenz Hannelore Leppert Hansjörg Lerch-Radovic Thildi Leuenberger Urs Leuthardt Irene Leutwyler Irma

Lewin Peter Liatowitsch Eva Lichtenberg Rudolf Lichtenhahn Erna Lienhard Annemarie Lindenberger Sibyl Lindenmann-Lotz Hanspeter Lindner Lucie Lippuner Alice Locher-Garatti Leonhard

Loew Lotty Löffel-Rufer Elisabeth Lötscher-Bertold Christoph Löw Liselotte Löw Andre Ludin Willy Lüdin-Schatzmann Luise Luginbühl Jacqueline Lüssi-Spiess Werner Lüthy-Jenzer

Rosemarie Lütte-Schmidlin Liselotte Lützelschwab Regula Lützelschwab Thomas Lyssy Urs Mack-Berger Jana Macko Werner Madörin Christine Madörin-Crevoisier Werner Maier-Krause Peter

Malama Gabriele Manetsch Nelly Mangold Renato Marelli-Panzini Nathalie Märklin Karl Marksteiner-Ammann Liselotte Marrer Audrey Marti-Pichard Dorothee Marti-Roth Rita Martin-Schwitter

Anita Martz Denise Marx Enrico Mascetti Beatrice Massart Eduard Matter-Weder Martina Mattes-Iffländer Esther Matulic Karl Maurer Margrit Maurer Walter Maurer Hugo Maurer-Huber Felix

Maurer-Kaufmann Robert Maurer-Wild Bruno Mazzotti Dieudonné-Désiré Mbumaston Patricia Mbumaston Elsbeth Mehlin Heinz Meichle-Gutzwiller Annamarie Meier Margrit Meier Rudolf Meier

Suzanne Meier-Courtin Marc W. Meierhans Martin Meier-Hilty Eduard Meier-Torri Dieter Meister Maya Melliger Madeleine Mennen-Naegeli Kurt Merkli-Delemont Jolanda Merkofer Georges

Merkofer-Häni Fritz Merz Esther Mesmer Anita Mesmer-Puppin Werner Messmer Erika Mettauer Jakob Mettler Urs Meury Charlotte Meyer Erich P. Meyer Heinz Meyer Irma Meyer Lilian

Meyer Ursula Meyer-Gut Walter Meyerhofer Hans Ulrich Meyer-Schärz Sumiko Mimuro Beatrice Moll-Misteli Eva Moll-Schurr Heidi Mollenkopf Edith Mollet-Stofer Dr. Marc Montavon Eira

Monti-Varpulehto Andrea Moor Mina Moor Enrico V. Moracchi Stefan Moser Irma Muff Monika Mühlethaler Martha Mulle Hanspeter Müller Hansruedi Müller Karl Müller Marlys Müller Ruth

Müller Roger Müller-Altenbach Bruno Müller-Binzegger Robert Müller-Egloff Anne Müller-Roth Christine Müller-Schmidt Rudolf Müller-Thurnherr Erika Müller-Widrizka Eduard Müller-Wolber

Sabine Münch-Burckhardt Nicolas Müry-Brodbeck Mimmo Muscio Verena Nabholz-Leuzinger Peter Nadelhaft Ida Naegeli Leo Naegeli Heidi Nägelin-Schaub Erika Napp-Rutishauser Dora Naso

Gysin Beatrice Naville Saemann Rosetta Negro Klara Neth-Mohler Ruth Niederhauser Rudi Niescher Ladina Niescher-Müller L. Niggli-von Arb Gerhard Nikles Josette Noirjean Eleonore Noll

Georg Noll-Hochstrasser Jean-Luc Nordmann Evi Nöthiger-Imhof Heidy Nussbaumer Irene Nyfeler Paul Nyffeler Beat Ochsner Hermann Ochsner Susanne Ochsner Marianne Oertle Willy

Oppliger-Kuonen Verena Oppliger-Loppacher Fritz Oser Inge Ott Anne-Marie Ottenburg Erika Ottenburg Paul Otter Christine Otter-Schär Heinrich Ott-Rehberg Friedrich Pachlatko-Hofer Peter

Pardey-Schweighauser Knut Parthey Claude Passavant-Christeller Fritz Paur Gertrud Pawelzik-Hersperger Suzanne Pelaez-Thiriet Bruno Peretti Jean-Claude Perrelet Edi Perret-Zimmermann Christoph Peter

Verena Peter-Bögli Fritz Peter-Bürgi Urs Beat Pfrommer Oskar Piazzalonga-Stöcklin Catherine Pike Rolf Plattner Hans Peter Platz Anita Plieninger Robert Plieninger Anita Plüss Edith Plüss Ruth

Plüss-Lehmann Emma Poeschel-Bauer Peter Plüss-Lehmann Fernando Poggioli Corinne Poggioli-Vivell Heidi Portmann Josef Portmann Josiane Portner Hans Preisig Lotti Preiswerk Beat Privat Peter

Probst Ruth Probst-Gerber Luzius Probst-Ryhiner Rosemary Probst-Ryhiner Max Pusterla Marlise Ramseyer-Schaub Anne-Marie Reber Ella Rehberg-Rümmeli Willy Rehmann-Rothenbach Peter


Reichert-Gruber Hans Reinacher Hedy Reinau-Widmann Jacques Reiner-Fretz Marianne Reiner-Fretz Sylvia Reinert Ida Reinhart Petra Reissbrodt Hartmann Annagret Rentsch-Bruder André Renz

Anne Renz Tomas Resch Werner Resch-Abt Frieda Rettig-Beyeler Rosmarie Reuss Erika Reut Esther Reut Dennis L. Rhein Elsa Rickli Esther Rickli Helena Ricklin Elsa Rieder Kerstin Riesen

Michel Riesen Dorothea Rietmann Eduard Rietmann Oliver Ringenbach Markus G. Ritter Jürg Rittmann-Bürgin Diether Rohner Heinz Rohner-Zehntner Ernst Römer Paula Rosenberg Hans

Roser-Märki Horst Rössler Beatrice Roth Hedy Roth Hans-Rudolf Roth-Ludwig Helene Roth-Renold Esther Roth-Rudmann Rolf Röthing Peter Röthlisberger Doris Rotzler Hermann

Ruckstuhl-Pozza Hansueli Ruckstuhl-Trautwein Jörg Rudin Hannelore Rudin-Grab Felix Rudolf von Rohr-Herzog Alice Rueff Hanni Rueff-Erhardt Rosmarie Rüegg-Sauter Regula Ruetz-Bächtold

Emilio Rusconi Annette Ryhiner Hans-Peter Ryhiner-Thürkauf Wilhelm Ryser-Massaro Gertrud Sackmann Doris E. Saffran Marianne Sägesser Ruth Salvisberg-Hertig Gabriella Sandri Armgard Sasse

Andree Schädler-Bieder Jürg Schäfer-Völlmin Christian Schäffler-Hangan Gerhard Schaffner Liliane Schaffner Ruedi Schaffner Peter Schai-Zigerlig Hans Schaller Anita Schaller-Lippold Friedrich

Schällmann-Jochinger Edy Schär Paul Schär Angele Schärer-Berger Rudolf Schärer-Berger Dora Schärer-Casty Peter Schärer-Zaugg Victoria Schärer-Zaugg Adolf Schärrer Hedy Schärrer Merete

Schatz Anna K. Schaub Christiane Schaub Margrit Schaub Pierre Schaub Traugott Schaub Elsa Schaub-Frey Elisabeth Schaub-Müller Beatrice Scheidegger Susanne Sonja Scheidegger Georgette

Schelling Anita Schelling-Torriani Edith Schenk Rolf Schenk Jürg Scherer Axel C. Scherrer Carine Scherrer Jo Scheuerer Marie-Théres Schibler Hedwig Schietinger-Bösch Alfred Schilli-Blanc

Sylvia Schlachter Johanna Schmid Paula Schmid Peter Schmid Robert Schmid Hansruedi Schmid-Huber Anita Schmid-Justitz Margrit Schmid-Kaufmann Wilhelm Schmid-Kaufmann Romualda

Schmid-Schoop Leonie Schmid-Sommerhalder Silvia Schmidli-Jäggi Evelyn Schmidlin Gerti Schmidlin Willy Schmidlin Konrad Schmidlin-Erzer Georg O. Schmidt Peter Schneebeli-Castelletti

Werner Schneeberger Barbara Schneider Margrit Schneider Margrith Schneider Peter Schneider Peter Schneider Esther Schneider-Homberger Doris Schneider-Morscher Peter Schneider-Weidenbach

Madeleine Schneiter Niggi Schoellkopf Walter Schönenberger Heidi Schöni-Meier Anton Schorer-Lutz Richard K. Schrempp Susanne Schroeder-Wäffler Eliane Schultheiss Pierre Schultheiss

Rita Schumacher Doris Cäcilia Schürmann Heidi Schürmann Simone Schurter Christine Schwab-Bauer Robert Schwager-Taiana Katharina Schwander-Steffen Andreas Schwarz Suzanne Schwarz

Johanna Schwarz-Arn Werner Schweighauser Hardy Schweizer Urs Schweizer Hans Schweizer-Brodbeck Marthe Schwob Robert Seiffert-Linder Rita Seitz-Lippke Christine Senn Kurt Senn-Denzer

Dorothee Senn-Lehmann Virginia Siderkeviciute Urs Sieber Dorothee Siefert-Steurenthaler Inge Sigg Peter Sigrist Josef Silvestri Fritz Simmen Semina Simmen Elisabeth Simonius Vera

Sinniger Bodo Skrobucha-Haudenschild Kurt Sloksnath-Märki Pierre Sobol Reinhard Soder-Weidenbach Max Soell-Kurz Renée Soell-Kurz Hugo Soland-Jauslin Simone Soller Daniel Sonanini

Edgar Spänhauer Was wären wir ohne Sie? Ihre Mitgliedschaft macht es möglich, Rolf Spichty-Meyer Hans Spieler

Theres Spieler Margrit Spillmann Max Spörri-Brodbeck dass wir uns weiterhin für unsere schöne Stadt einsetzen Andre Sprecher

Elisabeth Spreng Paul Sprenger Christoph Spreyermann und sie in aller Welt bekannt machen können. Ursula Spreyermann Elisabeth

Stadelmann Margarethe Stadelmann Margrit Stadelmann Miriam Stadelmann Ruedi Staechelin Dafür bedanken wir uns herzlich. Blanche Staehelin

Thomas Staehelin Irene Stähelin Marianne Stähelin-Seidel Bruno Stalder Paul Stalder Paul Stalder Tilly Stalder Peter Stamm-Schneider Erwin Stämpfli Edith Stämpfli-Hölderle Verena

Steg-Steiner Raeto Steiger Martin Steinbach Hans Steiner-Popp Clara Stieber-Greutert Armin Stieger Wilfred Stoecklin Urs F. Storrer Estera Strahm Rolf Strahm Heinz Straub Hedy Strebel

Georges Streichenberg-Crot Hans-Rudolf Striebel Felicitas Strub Hans-Peter Strub-Röösli Ruth Strub-Röösli Barbara Strub-Roth Donald Stückelberger Wilhelmine Stürmer Caspar Stürm-Imfeld

Violette Stutz Vibeke Surber-Jörgensen Yvonne Surkes Beatrice Suter Geza Teleki Daniel Thiriet Georges Thiriet Gilbert Thiriet-Muntwyler Bernhard Thomi James Thommen Rosmarie Thommen

René Thommen-Brodbeck Syrta Thommen-Brodbeck Andreas Thuli Peter Thürkauf Walter Tiefenthaler-Gautschi Emil Tödtli Claude Traechsel Anton Traub-Güntert Hanspeter Traub-Mösch

Werner Trefzer-Baumann Claudia Trinler Robert Tripet Heidi Tritschler Dorle Troendle Stefan Troendle André Tschanz Suzanne Tschanz-Hungerbühler Elsbeth Tschopp Hans-Martin Tschudi Heidi

Tschudin Marie-Louise Tshibuabua Muteba Tshibuabua Monika Tucci-Stampfli Christine Tüscher Karl Übersax Guido Uebelhart Jörg Uebelhart Antoinette Uebersax Marianne Uebersax Peter

Unholz Beatrice Unholz-Dürst Pascal A. Urffer Helene Ursenbacher Annemarie Usteri Claudina Vadi-Willi Gabriela Vanetta Ernst Vaterlaus-Liechti Ursula Veillon-Frey Uzza Caterina Venturi

Rey-Bellet Bruno Vetter Theodor Vetter-Sprecher Liliane Vindret Heinrich H. Vischer Annemarie Vischer-Burckhardt Jacqueline Vivell Verena Vogel-Müller Walter Vogelsanger Claus Vogt Erika

Vogt Hansruedi Vogt Markus Vogt Katrin Vogt-Calame Elsbeth Völlm-Vogt Urs Völlmin Elfie von Arx Walter von Euw Helga von Graevenitz Paul von Gunten Christine von Planta-Grüninger

Doris Vonder-Mühll Urs Vonwiller Verena Vonwiller René Wack Lily Wäckerlin Christian Wackernagel Rita Waech Hans-Peter Waeckerlin-Ley Irma Wagner Irmgard Wagner Bruno Wagner-Goldinger

Simone Wagner-Sandoz Peter Waldmeier Paul Waldner-Millesi Elsbeth Wallach-Geissberger Jacques Wallach-Geissberger Rosemarie Walther-Müller Werner Walz Madeleine Wamister Kurt Wanzenried

Christian Wartenweiler Christa Wasescha Edith Wasmer-Hochstrasser Hermann Wasmer-Hochstrasser Hans Wassermann-Kiehl Beat Weber Gertrud Weber Olga Wehrli Hans Weibel Julia Weichmann

Anita Weidmann Peter Weiland Franz Weinmann Janine Weinmann Emmy Weiss Elly Weissenberger Sylvia Weisser Hanspeter Weisshaupt Paul Weisskopf Ruedi Wenger Erwin Wenger-Doppler

Charlotte Wenger-Weisser Wenk AG Hoch- und Tiefbau Helmut Wetzel Werner Wetzel André Jacques Paul Wey-Weishaupt Verena Wey-Weishaupt Richard Widmer Martin Wieser-Schärer Guy Wilb

Marlis Wild Annemarie Wilhelm Dieter Wille Susanne Winiger Gerhard Winkler-Lohner Elsa Winkler-Ramstein Käthe Winter Marcel Winter Andreas Wirz Hanspeter Wirz Christine Wirz-von

Planta Alfred P. Woerner Beatrice Woertz-Wyss Erich Wolf Edith Wüest Tony Wuethrich Veronika Wuethrich-Masoleth Leonhard Würth Erika Würz-Thiemeyer Guido Wüthrich Elisabeth

Wyler-Wormser Franz Wyniger Raphael Wyniger Johnny H.P. Wyss Margrit Wyss Paul Wyss Alfred Wyss-Roth Geneviève Zahn Peter Andreas Zahn-Burckhardt Walter Zähner Ruth Zehntner Ursula

Zeiser Rene Zeller Peter Zeller-Merz Verena Zeller-Merz Hans Zeller-Urich Rita Zeller-Urich Urs Zellmeyer-Morach Walter Zellweger Sonja Zellweger-Keiser Gertrud Zeugin-Meyer Helen Ziegler Hans

Zimmermann-Rickenbach Peter Zinkernagel Jacques Zivy Erwin Zollinger-Frei Rosemarie Zumsteg Franz Zumtor-Hoffmann Hubert Zurgeissel Christiane Zwahlen Rudolf Zwahlen-Jeger


Basel Tourismus

Aeschenvorstadt 36, CH-4010 Basel

Tel. +41 (0)61 268 68 68, Fax +41 (0)61 268 68 70

info@basel.com, www.basel.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine