20.11.2023 Aufrufe

Hampel Living, Schmuck & Accessoires

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

ONE OF THE LEADING AUCTION HOUSES IN EUROPE<br />

CATALOGUE V<br />

JEWELLERY, ACCESSORIES & WRISTWATCHES<br />

HAMPEL LIVING<br />

Auctions: Thursday, 7 December 2023<br />

Exhibition: Saturday, 2 December – Tuesday, 5 December 2023


J E W E L L E R Y<br />

ACCESSORIES &<br />

WRISTWATCHES


508<br />

PERL-KORALL-DIAMANTCOLLIER<br />

Halsweite: ca. 57 cm.<br />

Länge Mittelteil: ca. 11,5 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 141,7 g.<br />

GG 750.<br />

Verschluss signiert „Cartier“, nummeriert „128158“.<br />

Französische Garantiepunzen für kleine Goldobjekte.<br />

London, 1976.<br />

Außergewöhnliches hochdekoratives vierreihiges<br />

Collier aus Zuchtperlen und Korallen jeweils im<br />

Wechsel mit kleinen Goldlinsen, im Vorderteil mit drei<br />

vierpassigen floralen Zwischenstücken besetzt mit<br />

feinen Brillanten, zus. ca. 5,2 ct G-H/VVS-VS, und<br />

Korallscheiben. Der Anhänger in ausladender Tropfenform<br />

mit auf starren Drähten aufgezogenen Perlen,<br />

Korallen und Goldlinsen. Clipverschluss zum Einhängen<br />

mit vier Brillanten, zus. ca. 0,32 ct G/VVS. Die<br />

Perlen und Korallen im Durchmesser ca. 4,1 - 8,2 mm.<br />

(1380264) (16)<br />

PEARL, CORAL, AND DIAMOND NECKLACE<br />

Necklace length: ca. 57 cm.<br />

Length of central part: ca. 11.5 cm.<br />

Total weight: ca. 141.7 g.<br />

18ct yellow gold.<br />

Clasp signed: “Cartier”, numbered “128158”. French<br />

guarantee hallmark for small gold objects.<br />

London, 1976.<br />

Exceptional, highly decorative four strand necklace<br />

with cultured pearls and corals each alternating with<br />

small gold lentil beads, the front part with three floral<br />

quatrefoil spacers set with fine brilliant-cut diamonds,<br />

totalling ca. 5.2 ct G-H/VVS-VS, and coral discs. The<br />

pendant in wide drop shape with pearls, corals and<br />

gold lentil beads strung on rigid wires. Clip closure<br />

mountable with four brilliant-cut diamonds, totalling<br />

ca. 0.32 ct G/VVS. Diameter of pearls and corals,<br />

ca. 4.1 - 8.2 mm.<br />

€ 20.000 - € 30.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

14 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


509<br />

JUGENDSTIL-PERL-DIAMANTBROSCHE MIT<br />

CONCHPERLE UND KETTE<br />

Maße Brosche: ca. 4 x 4 cm.<br />

Halsweite: ca. 47 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 17 g.<br />

Platin.<br />

Um 1915.<br />

Beigegeben eine Expertise von Büsing, Nr. SG<br />

6/2023 vom Januar 2023.<br />

Feine durchbrochen gearbeitete Jugendstil-Brosche,<br />

besetzt mit Diamantrosen, zus. ca. 1,1 ct, und kleinen<br />

Zuchtperlen sowie einer pinken bis lachsfarbenen<br />

Conchperle, ca. 3,5 ct. Mit abnehmbarer feiner Gliederkette<br />

mit sechs Naturperlchen. In altem Etui.<br />

(1380265) (16)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

510<br />

KORALL-DIAMANT-BROSCHE<br />

Länge: ca. 8,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 18,6 g.<br />

GG 585 und Silber.<br />

Amtspunze Österreich-Ungarn.<br />

Um 1880.<br />

Antike fein ziselierte Brosche in Form eines Zweiges<br />

mit Korallperlen als Johannisbeeren, die Korallen,<br />

einzelne Blätter sowie die Stile besetzt mit kleinen<br />

Diamantrosen, zus. ca. 0,26 ct.<br />

(13802613) (16)<br />

€ 1.300 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

16 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


511<br />

KORALL-BRILLANT-BROSCHE VON PIAGET<br />

Länge: ca. 7,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 24,5 g.<br />

GG 750.<br />

Signiert „PIAGET“.<br />

Um 1970.<br />

Aparte Vintage-Brosche in Form eines fein strukturierten<br />

Blütenstängels, besetzt mit feinen Brillanten<br />

und Diamanten im Achtkantschliff, zus. ca. 1.1 ct G/<br />

VVS-VS sowie vier orangefarbenen Korallperlen in<br />

gekordelten Halterungen, im Durchschnitt ca. 8-12<br />

mm. Clipbroschierung mit Doppelnadel.<br />

(1380266) (16)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

17


512<br />

TRINITY-BRILLANT-COLLIER VON CARTIER<br />

Anhängermaße: ca. 4,7 x 4 cm.<br />

Halsweite: ca. 17,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 28,6 g.<br />

WG, GG und RG 750.<br />

Signiert „Cartier“, Nr. 41302C.<br />

Beigegeben Originalrechnung von 2010. 26.800,- Euro.<br />

Eleganter großer dreifarbiger Trinity-Anhänger von<br />

Cartier, besetzt mit hochfeinen kleinen Brillanten, zus.<br />

2,64 ct, an dreifacher und dreifarbiger feiner Gliederkette<br />

mit Kastenschlösschen. Die drei ursprünglich<br />

beweglichen Ringe wurden auf Kundenwunsch von<br />

Cartier fixiert, können aber problemlos wieder in den<br />

Originalzustand zurückversetzt werden. Im Cartier- Etui.<br />

(1381031) (16)<br />

TRINITY DIAMOND NECKLACE FROM CARTIER<br />

Pendant dimensions: ca. 4.7 x 4 cm.<br />

Neck size: ca. 17.5 cm.<br />

Weight: ca. 28.6 g.<br />

WG, GG and RG 750.<br />

Signed “Cartier”, no. 41302C.<br />

Accompanied by the original invoice from 2010.<br />

26,800 euros.<br />

Elegant, large tricolour trinity pendant by Cartier, set<br />

with extremely fine small brilliant-cut diamonds totalling<br />

2.64 ct, on a triple and tricolour fine link chain<br />

with box clasp. The three originally movable rings<br />

were fixed by Cartier at the customer’s request, but<br />

can easily be restored to their original condition. In a<br />

Cartier case.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

18 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


513<br />

TUTTI FRUTTI-BROSCHE VON CARTIER<br />

Länge: ca. 4,4 cm.<br />

Gewicht: ca. 9 g.<br />

GG 750.<br />

Signiert „Cartier“, Nr. 902547.<br />

Französische Garantiepunzen.<br />

1989.<br />

Beigegeben ein Original Zertifikat von Cartier vom<br />

November 1992.<br />

Hochdekorative feine Tutti Frutti-Brosche in Form einer<br />

Topfpflanze mit geschnittenen Blättern aus grünem<br />

Achat und Karneol, die Blüten aus vier Saphircabo chons,<br />

zus. ca. 0,6 ct, und drei Brillanten, zus. ca. 0,12<br />

ct, der Topf aus geschnittenem Onyx mit zwei brillantbesetzten<br />

Bändern, zus. ca. 0,18 ct. Clipbroschierung<br />

mit Doppelnadel und Sicherung. Im Cartieretui.<br />

(1381201) (16)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

20 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


514<br />

RUBIN-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 53.<br />

Ringkopfmaße: ca. 1,9 x 1,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 8,6 g.<br />

WG 750.<br />

Beigefügt ein GIA Report Nr. 7371259201 vom Januar<br />

2021.<br />

Klassisch-eleganter Entouragering mit einem zentralen<br />

natürlichen Rubin im ovalen Facettenschliff,<br />

ca. 10,8 x 7,88 x 4,94 mm, ca. 4,1 ct, umrahmt von<br />

Brillanten, zus. ca. 1,3 ct G-H/VS-PI. Der Rubin ist unerhitzt.<br />

(1381731) (16)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

22 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


516<br />

RUBIN-DIAMANT-RING<br />

515<br />

ANTIKE RUBIN-DIAMANT-HUFEISENBROSCHE<br />

Maße: ca. 3 x 3 cm.<br />

Gewicht: ca. 9 g.<br />

Silber auf Gold 585.<br />

Wiener Importpunze.<br />

Um 1890.<br />

Beigegeben eine Expertise von Büsing,<br />

Nr. SG 103/2018 vom August 2018.<br />

Selten schöne antike Hufeisenbrosche, besetzt mit<br />

13 natürlichen pinkroten leuchtenden Rubinen im ovalen<br />

Facettenschliff, zus. ca. 6,3 ct, sowie Diamanten<br />

im Alt- und Rosenschliff, zus. ca. 1,2 ct G-L/VS-SI. Die<br />

Rubine sind laut Expertise unbehandelt. Durch feine<br />

Zusatzöse auch als Anhänger zu tragen.<br />

(1380262) (16)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Ringweite: 55/56.<br />

Durchmesser Ringkopf: ca. 2,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 14,4 g.<br />

WG 750.<br />

Um 1970.<br />

Prächtiger eleganter Ring mit einem violett-roten<br />

oval facettierten natürlichen Rubin (die Facettenkanten<br />

leicht berieben), ca. 4,5 ct, umrahmt von Brillanten,<br />

zus. ca. 2,15 ct G-I/VVS-SI. Der Rubin lt. mündl. Befund<br />

von DSEF unerhitzt, leicht geölt. Ein Brillant<br />

leicht besch.<br />

(1380043) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

517<br />

RUBIN-DIAMANTARMBAND<br />

Länge: ca. 17,5 cm.<br />

Breite: ca. 0,7 cm.<br />

Gewicht: ca. 23,4 g.<br />

WG 585.<br />

Um 1940.<br />

Klassisch-elegantes Linienarmband besetzt mit Altschliffdiamanten,<br />

zus. ca. 2,1 ct H-J/VS-SI und feinen<br />

natürlichen Rubin-Carrés, zus. ca. 4,2 ct. Druckverschluss<br />

mit zwei Sicherheitsachtern.<br />

(1380041) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

518<br />

RUBIN-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 50.<br />

Gewicht: ca. 5,3 g.<br />

WG 750.<br />

Signiert „WS“. Wiener Amtspunze.<br />

Beigegeben eine Expertise von S. Büsing,<br />

Nr. SG 107/2018 vom Oktober 2018.<br />

Klassisch-eleganter Entourage-Ring besetzt mit einem<br />

violett-roten natürlichen Rubin (mit deutlichen Einschlüssen)<br />

im ovalen Facettenschliff, 1,916 ct, sowie<br />

hochfeinen Brillanten, zus. ca. 0,93 ct E-G/VS. Der<br />

Rubin ist laut Expertise unbehandelt.<br />

(13802611) (16)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

24 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


519<br />

WEISSGOLD-RUBIN-DIAMANTCOLLIER<br />

Halsweite: ca. 43/44 cm.<br />

Breite Kette: ca. 0,5 cm.<br />

Länge Mittelteil: ca. 6,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 80,5 g.<br />

WG 750.<br />

Signiert „TH“ für Theodor Herbstrith.<br />

Um 1970.<br />

Elegantes geschmeidiges Collier aus einer Kette in<br />

Strickoptik und einem zentralen <strong>Schmuck</strong>teil in Form<br />

eines stilisierten Knoten besetzt mit drei rundfacettierten<br />

violett-roten Rubinen mit deutlichen Einschlüssen,<br />

zus. ca. 2,1 ct (einer davon mit leichter Bestoßung<br />

an der Rondiste) sowie Brillanten, zus. ca. 2,5 ct G-J/<br />

VVS-SI, davon der größte ca. 0,55 ct. Druckverschluss<br />

mit Sicherheitsachter.<br />

(1380042) (16)<br />

€ 4.000 - € 5.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

520<br />

MULTICOLOR-SÜDSEEPERL-CHOKER VON<br />

SCHOEFFEL<br />

Länge: ca. 42,5 cm.<br />

Perlendurchmesser: ca. 12,7-9 mm.<br />

Neuwertiger Choker aus Südsee-Zuchtperlen mit<br />

natürlichen Merkmalen in verschiedenen Farbtönen,<br />

mit originaler Schoeffel-Plombe und Etiketten. Ohne<br />

Verschluss.<br />

(1370057) (16)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

521<br />

GOLD-BRILLANTCOLLIER „FAHRRADKETTE“<br />

Halsweite: ca. 42,3 cm.<br />

Länge Anhänger: ca. 17 cm.<br />

Gewicht: ca. 49,2 g.<br />

GG 750.<br />

Extravagantes feines Collier aus einem flexiblehn<br />

Halsreif und einem langen Anhänger in Form einer<br />

elf-gliedrigen Fahrradkette besetzt mit Brillanten,<br />

zus. ca. 0,46 ct G/VS. Bajonettverschluss.<br />

(1370053) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

25


522<br />

SMARAGD-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 48.<br />

Ringkopfmaße: ca. 2,8 x 2 cm.<br />

Gewicht: ca. 29 g.<br />

WG 750.<br />

Außergewöhnlicher massiver Ring in einer Art Flechtoptik,<br />

zentral besetzt mit einem leuchtenden, intensiv<br />

grünen und transparenten Smaragd im achteckigen<br />

Treppenschliff, ca. 7,84 ct, rundherum umrahmt von<br />

kleinen feinen Brillanten, zus. ca. 3 ct G-H/VVS-SI.<br />

Laut mündlichem Befund von DSEF ist der Smaragd<br />

aus Kolumbien und mittelgradig geölt (moderate).<br />

(1381251) (16)<br />

EMERALD AND DIAMOND RING<br />

Ring size: 48.<br />

Ring head size: ca. 2.8 x 2 cm.<br />

Weight: ca. 29 g.<br />

18ct white gold.<br />

Exceptionally solid ring in plaited effect set with central<br />

luminous, intensely green, and transparent emerald in<br />

octagonal step cut in, ca. 7.84 ct, with a surround of<br />

small fine brilliant cut diamonds, totalling ca. 3 ct G-H/<br />

VVS-SI. According to verbal confirmation from DSEF<br />

with moderate oiled emerald from Columbia.<br />

€ 40.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

26 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


523<br />

BRILLANT-TAHITIPERLEN-BROSCHE<br />

Maße: ca. 7,6 x 6,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 79,2 g.<br />

GG und WG 750.<br />

Signiert „ZANETTIN“.<br />

Außergewöhnliche große und plastisch gestaltete<br />

Brosche in Form einer Weinrebe mit Blatt und gerieftem<br />

Ast aus Gold, die Rebe aus leicht barocken<br />

Südseeperltropfen in leicht unterschiedlichen Grautönen,<br />

das geäderte Blatt reich besetzt mit getönten<br />

und gelben Brillanten, zus. ca. 4,5 ct SI-PI. Drehbare<br />

Broschierung mit Doppelnadel. Im Formetui.<br />

(1381372) (16)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

28 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


524<br />

ANTIKER DIAMANT-ANHÄNGER MIT<br />

MINIATUR VON WILLIAM V<br />

Maße: ca. 2,8 x 2,3 cm (ohne Klappöse).<br />

Gewicht: ca. 6,9 g.<br />

Silber auf RG.<br />

Signiert „L.T.“<br />

18. Jahrhundert.<br />

Antiker Anhänger mit einer fein gemalten, unter Glas<br />

gesetzten ovalen Miniatur von William V umrahmt von<br />

Diamanten im Alt- und Peruzzischliff, zus. ca. 3 ct.<br />

(1381283) (16)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

30 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


525<br />

NATURPERLEN-DIAMANTOHRHÄNGER<br />

Länge: ca. 3,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 5,5 g.<br />

Platin und GG.<br />

Um 1900.<br />

Klassisch-elegante antike Ohrhänger besetzt mit Achtkantdiamanten,<br />

zus. ca. 0,22 ct, und zwei Naturperlen<br />

(durchbohrt) in leichter Tropfenform, ca. 10,9 x 9,4 x<br />

8,5 mm und 10,7 x 9,2 x 8,6 mm. Mit Wiener Brisur.<br />

In antikem Etui.<br />

(1380267) (16)<br />

€ 7.500 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

32 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


526<br />

ART DÉCO-DIAMANT-PERL-COLLIER<br />

Halsweite: ca. 42 cm.<br />

Breite Gliederkette: ca. 0,9 cm.<br />

Länge Mittelteil: ca. 8 cm.<br />

Gewicht: ca. 48 g.<br />

Platin.<br />

Um 1930.<br />

Apartes Collier aus strengen geometrischen Gliedern<br />

und einem quastenartigen, beweglich montierten<br />

Mittelstück besetzt mit Diamanten im Achtkant- und<br />

Rosenschliff, zus. ca. 7 ct H-J/PI. Im Abschluss sieben<br />

kurze Stränge mit kleinen Zuchtperlen. Druckverschluss<br />

mit Sicherheitsachter, leicht reparaturbedürftig.<br />

(1380261) (16)<br />

€ 6.500 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

33


527<br />

PERL-DIAMANTBROSCHE UND<br />

DIAMANT-HÄNGEÜHRCHEN<br />

Länge Brosche: ca. 4,1 cm.<br />

Länge Brosche mit Uhr: ca. 5,8 cm.<br />

Silber auf Gold.<br />

Um 1880.<br />

Antike Blütenbrosche besetzt mit Diamanten im Altund<br />

Rosenschliff, zus. ca. 0,75 ct, und einer Naturperle<br />

in Butonform. Dabei: ein antikes <strong>Schmuck</strong>-Hängeührchen<br />

(nicht funktionsfähig) eingehängt in eine<br />

Schleifenbrosche, jeweils besetzt mit Diamantrosen,<br />

zus. ca. 0,65 ct.<br />

(1381221) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

528<br />

GOLD-BRILLANTBROSCHE<br />

Maße: ca. 4,9 x 4,9 cm.<br />

Gewicht: ca. 17,2 g.<br />

RG 750.<br />

Aparte durchbrochen gearbeitete Schleifenbrosche<br />

im Retro-Stil, mittig besetzt mit sieben Brillanten, zus.<br />

ca. 0,25 ct I-K/VVS-VS. Clipbroschierung mit Doppelnadel.<br />

(1381373) (16)<br />

€ 1.100 - € 1.400<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

529<br />

PARAIBA-TURMALIN-BRILLANTRING<br />

Ringweite: 51.<br />

Ringkopfmaß: ca. 1,6 x 1,4 cm.<br />

Gewicht: ca. 6,6 g.<br />

WG 585 rhodiniert.<br />

Beigegeben ein Gemstone Id Report von AIGS Nr.<br />

GF20061611 vom Juni 2020 und ein Wertgutachten<br />

der ÖGEMG vom Mai 2022.<br />

Klassisch-eleganter Ring mit einem natürlichen mintbzw.<br />

neon-grünen Paraiba-Turmalin im ovalen Facettenschliff,<br />

12,26 x 9,63 x 6,01 mm, 5,25 ct, umrahmt<br />

von kleinen Brillanten, zus. ca. 0,53 ct G-H/VS.<br />

(1380381) (16)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

34 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


530<br />

SMARAGD-DIAMANTANHÄNGER<br />

Länge (mit Öse): ca. 4,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 11,8 g.<br />

WG 750.<br />

Beigegeben eine Expertise von S. Büsing,<br />

Nr. SG 12/2021 vom März 2021.<br />

Außergewöhnlicher prächtiger Anhänger in stilisierter<br />

Hufeisenform zentral besetzt mit einem achteckigen<br />

leuchtenden Smaragd im Treppenschliff, 8,38 ct, umrahmt<br />

von Brillanten und Diamanten im Tropfenschliff,<br />

zus. ca. 2,2 ct G-J/ VVS-VS. Clipöse mit Sicherheitsachter.<br />

(13802610) (16)<br />

EMERALD AND DIAMOND PENDANT<br />

Length (incl. eyelet): ca. 4.1 cm.<br />

Weight: ca. 11.8 g.<br />

18ct white gold.<br />

Accompanied by an expert’s report from Büsing no.<br />

SG 12/2021 dated March 2021.<br />

Exceptionally magnificent pendant in the shape of a<br />

stylized horseshoe shape, centrally set with octagonal<br />

luminous step cut emerald, 8.38 ct, with a surround<br />

of brilliant and drop cut diamonds, totalling ca. 2.2 ct,<br />

G-J/ VVS-VS. Clip eyelet with figure-of-eight safety<br />

clasp.<br />

INFO | BIETEN<br />

€ 15.000 - € 18.000<br />

Sistrix<br />

531<br />

GOLD-SMARAGD-DIAMANT-PARURE<br />

Durchmesser Armreif: ca. 5,9 x 5,6 cm.<br />

Halsweite: ca. 38 cm.<br />

Ringweite: 54/55.<br />

Gesamtgewicht: ca. 186,3 g.<br />

GG 750.<br />

Signiert „HP“.<br />

Mitte 20. Jahrhundert.<br />

Hochdekorative elegante Parure aus Collier, Armreif,<br />

Ohrclipsen und Ring besetzt mit weitgehend transparenten<br />

Smaragden im runden und ovalen Cabochonschliff,<br />

zus. ca. 35 ct, sowie folierte Diamanten im<br />

Rosenschliff, zus. ca. 2,8 ct in eher niedriger Farbe<br />

und Reinheit. Druckverschlüsse mit Sicherheitsachter<br />

bzw. Sicherheitsbügel. Clipbrisuren ohne Stift. Im<br />

original Form-Etui.<br />

(1380048) (16)<br />

GOLD, EMERALD AND DIAMOND PARURE<br />

Bracelet diameter: ca. 5.9 x 5,6 cm.<br />

Necklace length: ca. 38 cm.<br />

Ring size: 54/55.<br />

Total weight: ca. 186.3 g.<br />

18ct yellow gold.<br />

Signed: “HP”.<br />

Mid-20th century.<br />

Highly decorative, elegant parure comprising necklace,<br />

bracelet, ear clips and ring set with mostly transparent<br />

emeralds in round and oval cabochon cut, totalling<br />

ca. 35ct, and foiled rose-cut diamonds, totalling ca.<br />

2.8 ct with low colour and clarity. Snap closures with<br />

figure-of-eight safety clasp or safety clasp. Clip closures.<br />

In original moulded case.<br />

€ 10.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

36 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


532<br />

SMARAGD-DIAMANT-BROSCHANHÄNGER<br />

MIT KETTE<br />

Maße Brosche: ca. 4,8 x 4 cm.<br />

Gewicht: ca. 20,1 g.<br />

Platin.<br />

Kettenlänge: ca. 48,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 15,5 g.<br />

WG 750.<br />

Um 1970.<br />

Prächtige feine Blütenbrosche besetzt mit Brillanten,<br />

zus. ca 1,25 ct G-H/VVS-VS, Diamanten im Navetteschliff,<br />

zus. ca. 4,8 ct G-J/VVS-VS, sowie leuchtenden<br />

feinen Smaragden im Navetteschliff, zus. ca. 2,8 ct.<br />

Ein Smaragd fehlt. Durch rückseitige Öse auch als<br />

Anhänger zu tragen. Dabei: aparte Weißgoldkette.<br />

(1380045) (16)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

533<br />

SMARAGD-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 49.<br />

Ringkopfmaße: ca. 2,2 x 1,8 cm.<br />

Gewicht: ca. 14,1 g.<br />

Platin.<br />

Signiert „LANGE“.<br />

Klassisch-eleganter hochwertiger Ballerina-Ring besetzt<br />

mit einem natürlichen intensiv grünen Smaragd<br />

im modifizierten quadratischen Kissenschliff, ca. 1 ct<br />

(an der Rundiste geringfügig best.) umrahmt von Brillanten<br />

und Diamanten im Trapezschliff, zus. ca. 2,6 ct<br />

G-H/VVS-VS. Lt. mündl. Befund von DSEF Kolumbien,<br />

minor.<br />

(1380047) (16)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

535<br />

SMARAGD-DIAMANTOHRRINGE<br />

Ohrringmaß: ca. 2,7 x 2,1 cm.<br />

Gewicht: ca. 16 g.<br />

Platin.<br />

Signiert „LANGE“.<br />

Um 1970.<br />

Klassisch-elegante hochwertige Ballerina-Ohrringe<br />

besetzt mit zwei intensiv grünen transparenten kolumbianischen<br />

Smaragden im ovalen Facettenschliff<br />

(ein Stein seitlich best.), zus. ca. 2 ct, umrahmt von<br />

feinen Brillanten und Diamanten im Trapezschliff, zus.<br />

ca. 3,4 ct G-H/VVS-VS. Clipbrisur mit Stift.<br />

(1380046) (16)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

534<br />

SMARAGD-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 56.<br />

Ringkopfbreite: ca. 1,6 cm.<br />

Gewicht: ca. 7,7 g.<br />

WG 750.<br />

Aparter Ring im Ballerina-Stil besetzt mit drei transparenten<br />

farbintensiven Smaragden im oktogonalen<br />

Treppenschliff, zus. ca. 1 ct (Facettenkanten z.T. min.<br />

best.), unrahmt von Brillanten und Diamanten im<br />

Trapez schliff, zus. ca. 1,2 ct F-G/VVS.<br />

(1371422) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

536<br />

WEISSGOLD-SMARAGD-ARMBAND<br />

Länge: ca. 18,8 cm.<br />

Breite: ca. 0,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 23,6 g.<br />

WG 750.<br />

Klassisch-elegantes geschmeidiges Linienarmband<br />

besetzt mit Smaragdcarrés, zus. ca. 8 ct, vier Steine<br />

leicht bestoßen. Druckverschluss mit Sicherheitsbügel.<br />

(1380044) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

38 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


537<br />

SMARAGD-BRILLANTOHRRINGE<br />

Maße: ca. 1,8 x 1,3 cm.<br />

Gewicht: ca. 11,2 g.<br />

GG 750.<br />

Klassisch-elegante Ohrringe in flacher Halbkreolenform<br />

besetzt mit zentralen leuchtenden Smaragden<br />

im ovalen Facettenschliff, zus. ca. 1,7 ct, sowie kleinen<br />

Brillanten, zus. ca. 2,2 ct G/VVS. Clipbrisur mit Stift.<br />

(1380032) (16)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

538<br />

PLATIN-BRILLANTARMBAND<br />

Länge: ca. 18,5 cm.<br />

Breite Mittelteil: ca. 2,3 cm.<br />

Gewicht: ca. 62,6 g.<br />

Platin rhodiniert.<br />

Prächtiges elegantes Armband im Art déco-Stil mit<br />

geometrischem Mittelteil und dreireihigen Seitenbändern<br />

im leichten Verlauf, reich besetzt mit Brillanten,<br />

zus. ca. 7,1 ct G-J/VVS-SI. Mittig ehemals wohl<br />

ein kleines Ührchen oder ein größerer Stein.<br />

(1380291) (16)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

539<br />

WEISSGOLD-BRILLANTCOLLIER<br />

Halsweite: ca. 40 cm.<br />

Länge abnehmbarer Blütenanhänger: ca. 2,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 44 g.<br />

WG 750.<br />

Beigegeben eine Expertise von DPL Nr. TZ 046<br />

vom Juli 2023.<br />

Apartes Vintage-Collier aus satinierten Weißgoldgliedern<br />

und floralem Mittelteil besetzt mit feinen<br />

Brillanten und zwei Diamanten im Navetteschliff, zus.<br />

ca. 4,3 ct G-H/VVS-VS. Dazu der zentrale zertifizierte<br />

Brillantsolitär, 1,16 ct F/VS1, keine Fluoreszenz. Die<br />

Rosette mit Öse durch eine spezielle Mechanik abnehmbar<br />

und separat zu tragen. Druckverschluss mit<br />

Sicherheitsachter.<br />

(1370061) (16)<br />

€ 5.500 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

39


540<br />

PLATIN-AQUAMARINRING<br />

Ringweite: 54/55.<br />

Gewicht: ca. 20,6 g.<br />

Platin.<br />

Beigegeben eine Expertise von S. Büsing,<br />

Nr. SG 77/2015 vom August 2015.<br />

Prächtiger eleganter Ring mit einem hochfeinen farbintensiven<br />

Aquamarin im achteckigen Smaragdschliff,<br />

50,57 ct, flankiert von Brillanten und Diamanten im<br />

Baguette- und Trapezschliff, zus. ca. 1,6 ct G-H/VVS-VS.<br />

(1380268) (16)<br />

PLATINUM AND AQUAMARINE RING<br />

Ring size: 54/55.<br />

Weight: ca. 20.6 g. Platinum.<br />

Accompanied by an expert’s report from S. Büsing no.<br />

SG 77/2015 dated August 2015.<br />

Magnificent, elegant ring with very fine vividly<br />

coloured aquamarine in octagonal emerald cut, 50.57<br />

ct, flanked by brilliant and baguette and trapeze cut<br />

diamonds, totalling ca. 1.6 ct G-H/VVS-VS.<br />

€ 16.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

40 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


541<br />

RUBIN-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 56.<br />

Gewicht: ca. 7,4 g.<br />

WG 750 rhodiniert.<br />

Beigegeben ein Gutachten von Kaddick,<br />

Nr. 23010 vom Februar 2023.<br />

Klassisch-eleganter Ring in bauchiger Navetteform<br />

besetzt mit einem natürlichen Rubin, ca. 8,82 x 7,22 x<br />

3,51 mm, ca. 1,78 ct, umrahmt von Brillanten und<br />

Diamanten, zus. ca. 1,47 ct G-H/VS-SI. Laut mündlichem<br />

Befund von DSEF wohl aus Thailand, erhitzt.<br />

(1380841) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

42 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


542<br />

SAPHIR-PERLEN-SAUTOIR<br />

Länge Kette: ca. 1,55 m.<br />

Gewicht: ca. 34,3 g.<br />

GG 750.<br />

Französische Garantiepunzen am Federring.<br />

Dekoratives selten langes und feines Sautoir mit 97 in<br />

Chatons gefassten kornblumenfarbenen Saphiren<br />

im ovalen Kissenschliff (alle mit gebrauchsbedingten<br />

deutlichen Bereibungen an den Facettenkanten), zus.<br />

ca. 24 ct, im Wechsel mit weißen Perlen (wohl Naturperlen),<br />

Durchmesser ca. 4 mm.<br />

(13802612) (16)<br />

SAPPHIRE AND PEARL SAUTOIR NECKLACE<br />

Necklace length: ca. 1.55 m.<br />

Weight: ca. 34.3 g.<br />

18ct yellow gold.<br />

French guarantee hallmarks on snap ring.<br />

Decorative, unusually long and fine Sautoir necklace<br />

with 97 cornflower blue sapphires in oval cushion cut<br />

in chaton setting (all with obvious signs of wear to the<br />

facet edges), totalling ca. 24ct, alternating with white,<br />

probably natural pearls, diameter ca. 4 mm.<br />

€ 10.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

543<br />

PLATIN-BRILLANT-OHRRINGE<br />

Ohrringlänge: ca. 5,5 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 23,6 g.<br />

Platin.<br />

Hochdekorative moderne Ohrringe mit rundem<br />

Oberteil und daran beweglich ineinander montierten<br />

Tropfen besetzt mit feinen Brillanten, zus. ca. 3,5 ct<br />

G-H/VVS-VS. Steckbrisur.<br />

(1380031) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

44 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


544<br />

MATRIX-OPAL-ONYX-RING<br />

Ringweite: 55/56.<br />

Ringkopfmaße: ca. 3,9 x 2,4 cm.<br />

Gewicht: ca. 36,8 g.<br />

GG 750.<br />

Außergewöhnlicher massiver Goldring mit einem<br />

großen zentralen Matrix-Opal im Cabochonschliff, umrahmt<br />

von einem polierten Ring aus Onyx. Handgefertigtes<br />

Unikat.<br />

(1380033) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

545<br />

DIAMANTRING<br />

Ringweite: 57.<br />

Gewicht: ca. 5,5 g.<br />

WG 750.<br />

Beigegeben ein Gutachten von Kaddick, Nr. 23008<br />

vom Februar 2023.<br />

Aparter feiner Ring mit einem zentralen Brillantsolitär,<br />

ca. 0,89 ct G/VS, umrahmt von Diamanten im Trapezschliff,<br />

zus. ca. 0,9 ct G-H/VVS-VS.<br />

(1380842) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

546<br />

GOLD-DESIGNER COLLIER<br />

Länge: ca. 51 cm.<br />

Durchmesser: ca. 2,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 79,9 g.<br />

GG 750.<br />

Außergewöhnliches handgearbeitetes Designercollier<br />

aus raffiniert miteinander verschlungenen navetteförmigen<br />

Golddrahtgliedern. Durch zwei durchtrennte<br />

Glieder an beiden Enden unsichtbar zu schließen.<br />

Firmensignet.<br />

(1370058) (16)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

45


547<br />

ANTIKE LAGENACHAT-KAMEE-BROSCHE<br />

Maße ohne Aufhängung: ca. 5,5 x 4,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 48,9 g.<br />

GG 750.<br />

Französische Garantiepunzen.<br />

Um 1870.<br />

Rare, ungewöhnlich plastisch geschnittene antike<br />

Kamee aus Lagenachat in Gestalt einer antikisierenden<br />

Frauenbüste, mit zwei ovalen fein gearbeiteten<br />

Goldumrandungen, die äußere mit schwarzem Email<br />

und besetzt mit Diamantrosen. Das Email mit drei<br />

kleinen Fehlstellen. Durch eine klappbare Öse auch<br />

als Anhänger tragbar.<br />

(1381281) (16)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

46 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


548<br />

SAPHIR-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 55.<br />

Ringkopfmaß: ca. 2,3 x 2,2 cm.<br />

Gewicht: ca. 13,4 g.<br />

GG 750, z. T. rhodiniert.<br />

Beigegeben eine Expertise von S. Büsing,<br />

Nr. SG 11/2021 vom März 2021.<br />

Prächtiger Ring im Ballerina-Stil, zentral besetzt mit<br />

einem sehr klaren kornblumenblauen leuchtenden<br />

Saphir im ovalen Facettenschliff, 15,28 ct, umrahmt<br />

von Brillanten und Diamanten im Trapezschliff, zus. ca.<br />

3,45 ct G-I/VS.<br />

(1380269) (16)<br />

SAPPHIRE AND DIAMOND RING<br />

Ring size: 55.<br />

Ring head size: ca. 2.3 x 2.2 cm.<br />

Weight: ca. 13.4 g.<br />

18ct yellow gold, partially rhodium plated.<br />

Accompanied by an expert’s report from Büsing no.<br />

SG 11/2021 dated March 2021.<br />

Magnificent ballerina- style ring, set centrally with very<br />

clear cornflower blue luminous sapphire in oval facet<br />

cut, 15.28 ct, with a surround of brilliant- and trapeze-cut<br />

diamonds, totalling ca. 3.45 ct G-I/VS.<br />

€ 20.000 - € 22.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

549<br />

SAPHIR-DIAMANT-SET<br />

Armbandlänge: ca. 18,5 cm.<br />

Collierweite: ca. 43 cm.<br />

Ohrringlänge: ca. 2,5 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 82,8 g.<br />

WG 750.<br />

Signiert „TH“ für Theodor Herbstrith.<br />

Um 1970.<br />

Elegantes feines Set aus Collier, Armband und<br />

Ohrclipsen besetzt mit Brillanten, zus. ca. 1,6 ct G-H/<br />

VVS-VS, sowie farbintensiven blauen Saphiren im<br />

Navetteschliff, zus. ca. 6 ct. Druckverschlüsse mit Sicherheitsachtern,<br />

Clipbrisuren ohne Stift. In Collier-Etui.<br />

(1380049) (16)<br />

€ 3.800 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

48 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


550<br />

GOLD-BRILLANT-ARMSPANGE VON<br />

MICHAEL ZOBEL<br />

Breite: ca. 5,4 cm.<br />

Durchmesser: ca. 5,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 77,3 g.<br />

GG 750.<br />

Signiert „Zobel 99“.<br />

1999.<br />

Prächtige breite, mattierte und fein strukturierte Armspange,<br />

besetzt mit in Chatons gefassten feinen<br />

Brillanten, zus. ca. 7,2 ct G/VS.<br />

(13700511) (16)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

551<br />

ANTIKISIERENDE GOLD-ARMSPANGE<br />

Breite: ca. 6 cm.<br />

Durchmesser: ca. 5,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 55,3 g.<br />

GG 750.<br />

Breite antikisierende mattierte Armspange im leichten<br />

Verlauf mit sieben erhabenen und polierten Linien.<br />

(13700510) (16)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

49


552<br />

ANTIKER RUBIN-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 51.<br />

Gewicht: ca. 2,6 g.<br />

Silber auf GG 585.<br />

Frühes 19. Jahrhundert.<br />

Antiker Rosettenring besetzt mit Rubinen, Altschliffdiamanten<br />

und kleinen Diamantrosen, zus. ca. 0,45 ct<br />

(eine Rose fehlt). Schiene wohl später ergänzt und<br />

durchbohrt.<br />

(1381225) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

553<br />

ART DÉCO-PERL-DIAMANTARMBÄNDCHEN<br />

Länge: ca. 17,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 9,7 g.<br />

GG 585 und Platin.<br />

Um 1920.<br />

Feines Art déco-Gliederarmband, das Mittelstück<br />

besetzt mit Diamanten im Alt- und Rosenschliff, zus.<br />

ca. 0,25 ct (eine kleine Rose fehlt) sowie zwei kleinen<br />

Perlen. Druckverschluss mit Sicherheitsachter.<br />

(1381223) (16)<br />

€ 400 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

554<br />

ANTIKER SMARAGD-DIAMANTRING<br />

Ringweite: 51.<br />

Gewicht: ca. 4,9 g.<br />

GG 585 und Silber.<br />

18. Jahrhundert.<br />

Aparter antiker Ring zentral besetzt mit einem Diamanten<br />

im Peruzzischliff, ca. 0,5 ct, sechs Smaragden (z.<br />

T. best.) und acht natürlichen Halbperlen. Rückseitig<br />

ein verglastes Medaillon, mehrere altersbedingte von<br />

vorne kaum sichtbare Reparaturstellen.<br />

(1381224) (16)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

50 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


555<br />

GOLD-BRILLANT-SCHLANGENCOLLIER<br />

Halsweite: ca. 43 cm, leicht flexibel.<br />

Länge Mittelteil: ca. 13 cm.<br />

Breite Kette: ca. 0,9 cm.<br />

Gewicht: ca. 72,5 g.<br />

GG 750 und Silber.<br />

Um 1950.<br />

Dekoratives Schlangencollier mit halbrunder Kette in<br />

Schuppenoptik, das Mittelstück mit Schlangenkopf<br />

und Schwanzende jeweils mit auf Silberapplikationen<br />

aufgesetzten Brillanten und Diamanten im Achtkantschliff,<br />

zus. ca. 0,5 ct J-L/VS-SI. Druckverschluss mit<br />

Sicherheitsachter.<br />

(1381371) (16)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

556<br />

MINIATUR-DIAMANT-STABBROSCHE<br />

Länge: ca. 6,2 cm.<br />

Breite: ca. 2,5 cm.<br />

Gewicht: ca. 10,4 g.<br />

RG 585 und Silber.<br />

Um 1800.<br />

Feine antike Stabbrosche mittig mit einer ovalen verglasten<br />

Miniatur einer Dame, umrahmt von kleinen<br />

Saatperlchen und flankiert von Altschliffdiamanten,<br />

zus. ca. 0,5 ct.<br />

(1381282) (16)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

557<br />

SCHATULLE IN PAPPMACHÉ MIT<br />

LANDSCHAFTSBILD<br />

Höhe: 2,8 cm.<br />

Durchmesser: 16,5 cm.<br />

Italien, Ende 18. Jahrhundert.<br />

Runde Schatulle aus Pappmaché in Rosa, mit Metallränder<br />

und aus Papier geprägten Goldbordüren. Auf<br />

dem Deckel, hinter Glas, ist eine kleine Lithografie,<br />

handkoloriert, die dem Kreis des Landschaftsmalers<br />

Giacomo van Lint (1723-1790) zuzuschreiben ist. Dargestellt<br />

wird eine Ideallandschaft mit Ruine eines<br />

gotischen Schlosses vor stürmischem Himmel.<br />

(1381588) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

51


558<br />

JUGENDSTIL-DIAMANTANHÄNGER UND<br />

SCHLEIFENBROSCHE<br />

Länge Anhänger: ca. 6,6 cm.<br />

Maße Brosche: ca. 4 x 1,7 cm.<br />

Gesamtgewicht: ca. 11 g.<br />

Platin auf GG.<br />

Um 1915/1920.<br />

Aparter Jugendstilanhänger besetzt mit Diamanten<br />

im Alt-, Achtkant und Rosenschliff, zus. ca. 0,7 ct.<br />

Dabei: zierliche Art déco-Schleifenbrosche besetzt<br />

mit winzigen Diamantrosen und feinen Smaragden<br />

und Saphiren im Carréschliff.<br />

(1381222) (16)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

559<br />

ROSÉGOLDENER VACHERON CONSTANTIN<br />

CHRONOGRAPH, REF. 4178<br />

Roségold.<br />

Durchmesser: 35 mm.<br />

1944.<br />

Außerordentlich edler und sehr seltener Chronograph<br />

von Vacheron Constantin in 18 kt. Roségold, mit expressiven<br />

Tropfenstegen und original VC Dornschließe<br />

in 18 kt. Roségold in Form des Malteserkreuzes.<br />

Zweifarbiges, silbernes Blatt mit roségoldenen, arabischen<br />

Ziffern 12 und 6, roségoldenen Stabindizes,<br />

außen laufender Tachymeter-Skala sowie Register für<br />

die laufende Sekunde und die Stoppminute.<br />

VC Handaufzugswerk Kaliber V492 mit 19 Steinen und<br />

Breguetspirale.<br />

Besonderer Chronograph in perfektem, sammelwürdigen<br />

Originalzustand.<br />

(1381452) (20)<br />

560<br />

OMEGA SEAMASTER CHRONOGRAPH OLYMPIA<br />

ALBERTVILLE, BARCELONA<br />

Stahl/Gold.<br />

Durchmesser: 38 mm.<br />

1992.<br />

Schwarzes Zifferblatt mit Leuchtindizes, Register für<br />

die laufende Sekunde sowie die Stoppminute und<br />

-stunde und Fenster für das Datum. Quarzwerk.<br />

Zur Uhr gehört die Originalbox, die Gebrauchsanweisung<br />

sowie eine OMEGA-Servicecard über eine<br />

Revision vom 6.12.2022.<br />

(1381141) (20)<br />

€ 800 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

ROSE GOLD VACHERON & CONSTANTIN<br />

CHRONOGRAPH, REF. 4178<br />

Diameter: 35 mm.<br />

Rose gold. 1944.<br />

Exceptionally precious and very rare Chronograph by<br />

VACHERON & CONSTANTIN in 18ct rose gold, expressive<br />

teardrop lugs and original V&C pin buckle in<br />

18ct rose gold in the shape of a Maltese cross.<br />

Two-colour, silver dial with rose gold Arabic numerals<br />

12 and 6, rose gold baton indices, outer tachymeter<br />

and register for constant seconds and minutes.<br />

V&C manual wound movement, calibre V492 with 19<br />

jewels and Breguet spiral. Special Chronograph in<br />

perfect, collectable original condition.<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 30.000 - € 36.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

52 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


KUNSTHANDWERK &<br />

SKULPTUREN<br />

WORKS OF ART &<br />

SCULPTURE<br />

635<br />

THOMAS SCHWANTHALER,<br />

1634 – 1707<br />

ENGELSFIGUR<br />

Höhe: 52 cm.<br />

Das Werk kann auf die Zeit um 1670 datiert werden.<br />

Beigegeben ein Gutachten von KommR. Prof. hc.<br />

Peter Kössl, Wien, Januar 2022.<br />

Lindenholz, geschnitzt und gefasst. Torso eines nach<br />

links gerichteten Engels mit weit raumgreifenden<br />

Armen. Der untere Teil als Wolke ausgebildet, das rote<br />

Gewand in den Lüften bewegt. Die Flügel ausgestellt<br />

und teilweise vergoldet. Besonders die tief hinterschnittenen<br />

Locken des Haupthaars, die typisch langgezogene<br />

Gesichtsform mit geöffnetem Mund und<br />

die schräg ausgeführten schlitzartigen Augen sind<br />

kennzeichnend für das Werk des Thomas Schwanthaler.<br />

Vergleichswerke von Schwanthaler sind zu<br />

finden z. B. in den Kirchen Ried im Innkreis, Mehrnbach,<br />

Helpfau, Maria Plain bei Salzburg und am<br />

Hochaltar St. Wolfgang, aber auch in den Museen<br />

Bayerisches Nationalmuseum, Museum Innviertler<br />

Volkskundehaus, Landesmuseum Linz, Innsbruck,<br />

Salzburg, Barock museum Unteres Belvedere Museum<br />

Wien. Fassung rest.<br />

(1381196) (13)<br />

€ 6.500 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

636<br />

KREUZIGUNGSGRUPPE<br />

Gesamthöhe: 74 cm.<br />

Höhe der Gruppe: 56,5 cm.<br />

Deutschland, 18. Jahrhundert.<br />

Holz, geschnitzt. Corpus Christi im Dreinageltypus an<br />

dünnem brettförmigen Holzkreuz, mit seitlich gebundenem<br />

Lendentuch. Am Kreuzstamm Maria leidend<br />

dargestellt, mit gekreuzten Händen auf der Brust und<br />

dem Kopf trauernd nach unten geneigt. An der rechten<br />

Seite steht der Heilige Johannes Evangelist,<br />

eine Hand am Herz und die andere hinter sich gestreckt.<br />

Die Figuren auf leicht geschnitzten Felsensockel<br />

präsentiert. Auf Acrylglas-Hintergrund mit Holz<br />

gestufter Basis montiert.<br />

(1381332) (10)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

637<br />

FIGURENPAAR<br />

Höhe: 66 cm.<br />

Flämisch, 16. Jahrhundert.<br />

In Eiche dreiviertelrund geschnitzt. Im Schritt begriffen<br />

eine männliche Person, vielleicht der Heilige Rochus,<br />

neben ihm eine Adorantenfigur knieend. Fehlstellen<br />

und Risse.<br />

(1381417) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

80 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


638<br />

MAINZER MADONNA MIT JESUSKIND<br />

Höhe: 68 cm.<br />

Deutschland, 17. Jahrhundert.<br />

Holz, geschnitzt, polychrom gefasst, rückseitig abgeflacht.<br />

Standfigur der Muttergottes über Weltkugel,<br />

diese ist mit der Schlange mit Apfel bereichert, als<br />

Symbol des Sieges der Madonna über die Sünde. Das<br />

Jesuskind in ihren Armen sitzend, einen Apfel haltend,<br />

blickt vor sich hin. Die schlanke Figur der Maria ist mit<br />

einem roten Gewand bekleidet, umhüllt von einem<br />

dunkelblauen Mantel. Dieser bewegt sich auch seitlich<br />

und zusammen mit der S-bogigen Haltung des Körpers<br />

ergibt sich eine dezente und elegante Darstellung.<br />

Anmerkung:<br />

Die Figur gehörte zur bekannten Sammlung im Haus<br />

Lüttgens in Aachen und ist dementsprechend im Buch<br />

abgebildet.<br />

Literatur:<br />

Hubert Lüttgens (Hrsg.), Alt-Aachener Wohnkultur<br />

Haus Lüttgens. Ein Rundgang durch ein altes Aachener<br />

Haus im Wohnstil des 18. Jahrhunderts, Aachen 1965,<br />

S. 93. (1381416) (10)<br />

€ 6.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

639<br />

SCHNITZFIGUR EINER MARIA AUF DER<br />

WELTKUGEL<br />

Höhe: 85 cm.<br />

Deutschland, 17. Jahrhundert.<br />

Vollrund geschnitzt. Standfigur der Muttergottes über<br />

Weltkugel, diese ist mit der Schlange mit Apfel bereichert,<br />

Symbol des Sieges der Madonna über die<br />

Sünde. Das Jesuskind in ihren Arme sitzend, blickt in<br />

die Gegenrichtung. Der voluminöse Faltenwurf sowie<br />

die geprägte geschwungene Haltung der Figuren<br />

sorgen für eine starke, lebendige Darstellung.<br />

Anmerkung:<br />

Die Figur gehörte zur bekannten Sammlung im Haus<br />

Lüttgens in Aachen und ist dementsprechend im Buch<br />

abgebildet.<br />

Literatur:<br />

Hubert Lüttgens (Hrsg.), Alt-Aachener Wohnkultur Haus<br />

Lüttgens. Ein Rundgang durch ein altes Aachener Haus<br />

im Wohnstil des 18. Jahrhunderts, Aachen 1965, S. 59.<br />

(1381415) (10)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

81


640<br />

CORPUS CHRISTI<br />

Höhe: 44 cm.<br />

Flandern, 16. Jahrhundert.<br />

In Eiche geschnitzter Corpus Christi im Dreinageltypus<br />

an gedachtem Kreuz mit gehöhlten Armansätzen.<br />

Parallel geführte das Haupt flankierende<br />

lange Locken, fein ausgearbeitete Dornkrone und nur<br />

leicht nach links geneigtes Haupt. Der Lendenschurz<br />

links und rechts in Knitter- und Parallelfalten nach<br />

unten geführt.<br />

(1381334) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

641<br />

CORPUS CHRISTI<br />

Höhe: 50 cm.<br />

Höhe inkl. Stand. 59 cm.<br />

Flandern, 15./ 16. Jahrhundert.<br />

In Eiche geschnitztes Bildwerk mit dem am gedachten<br />

Kreuz hängenden Corpus Christi im Dreinageltypus.<br />

Das Lendentuch mit kreuzförmiger Überschneidung<br />

der Falten, diese sonst tief ins Holz geschnitten. Die<br />

Haartracht von wellenförmiger Dornkrone geziert, die<br />

geschlossenen Augen nach links unten gerichtet. Die<br />

Armansätze gefüllt und von Holznägeln gehalten.<br />

(1381338) (13)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

82 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


642<br />

BIDENHÄNDER<br />

Länge: 167,5 cm.<br />

Österreich/ Italien.<br />

Geflammte Klinge mit Parierspitzen und Parierstangen<br />

nebst ovalen Parierbügeln. Langer lederummantelter<br />

Griff mit Eisenmanschette und granatapfelförmigem<br />

Knauf.<br />

(1381432) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

643<br />

TURNIERRÜSTUNG<br />

Höhe: ca. 173 cm.<br />

Höhe inkl. Sockel ca. 200 cm.<br />

Österreich, 19./ 20. Jahrhundert.<br />

Eisenblech, geschmiedet, patiniert. Auf quadratischem<br />

profiliertem gestrichenen Holzsockel.<br />

(1381431) (13)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

644<br />

SCHWERT<br />

Länge: 131 cm.<br />

Italien.<br />

Zweischneidige, spitz zulaufende Klinge mit gegenläufigen,<br />

S-förmigen Parierbügeln mit konisch auslaufenden<br />

Enden. Doppelkonischer lederummantelter<br />

Griff mit Eisengriff in Dreiecksform mit ornamental<br />

verziertem Knauf.<br />

(1381433) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

83


645<br />

MARMORRELIEF MIT ANTIKEN FIGUREN<br />

UND PUTTEN<br />

26 x 162 cm.<br />

17. Jahrhundert oder später.<br />

Carrara-Marmor. In kräftigem Marmorriegel gemeißelt.<br />

Der Stil weist ins 2./ 3. Jahrhundert. Die figürliche<br />

Darstellung in kehliger Vertiefung.<br />

(1381977) (3) (11)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

646<br />

MADONNA MIT LILIENKRONE<br />

74,5 x 28 x 20 cm.<br />

Frankreich.<br />

In Sandstein gefertigte Darstellung der Heiligen<br />

Gottesmutter mit parallel gefälteltem Gewand, fein<br />

ausgebildeter Halskette und einem Umhang, der von<br />

ihren Händen leicht angehoben wird. Ihr frontal ausgerichtetes<br />

Haupt mit ausgearbeiteter Lilienkrone.<br />

Verso kursorisch gearbeitet. Witterungssp., besch.<br />

(1381891) (13)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

zum Größenvergleich<br />

647<br />

ALCEO DOSSENA,<br />

1878 – 1937, SPÄTE NACHFOLGE DES<br />

MARIA MIT DEM KINDE<br />

Durchmesser: 60 cm.<br />

Italien. Mit einer Inschrift auf dem Tondorand,<br />

das Datum „1697“ nennend.<br />

In Marmor gearbeitetes Tondo, gefüllt mit einer reliefierten<br />

Darstellung von Maria mit dem Kinde. Minimal<br />

besch.<br />

(1381902) (13)<br />

€ 4.500 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

84 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


648<br />

KLEINE MADONNEN-STATUETTE<br />

Höhe: 37 cm.<br />

Wohl Mechelen, um 1500.<br />

Schnitzfigur einer Maria mit Kind in der linken Armbeuge,<br />

das an den Mantel der Mutter greift, die<br />

Beinchen überkreuzt, als Hoheitssymbol. Das Kleid<br />

hochgegürtet. Manteltuch mit an der Vorderseite<br />

nach unten verlaufenden spitzbogigen Faltenbildungen.<br />

Fußspitzen treten an der mitgeschnitzten Plinthe<br />

leicht hervor. Vollrund, rückseitig kursorisch geschnitzt.<br />

In seltener Weise mit nahezu gänzlich erhaltener<br />

Fassung. Schöne Alterspatina. Der rechte Arm fehlt,<br />

ebenso das linke Bein des Kindes.<br />

(13816738) (11)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

649<br />

MARIA IMMACULATA<br />

Höhe inkl. der Strahlengloriole: ca. 110 cm.<br />

Italien, 17./ 18. Jahrhundert.<br />

Holz, geschnitzt, gefasst und vergoldet. Auf einer<br />

Kugel mit diese umwindendem Drachen stehende<br />

weibliche Figur mit stark gefältelter Gewandung und<br />

nach links, zum Gebet zusammengeführten Händen,<br />

den Blick in die andere Richtung gelenkt. Minimal<br />

rest., besch.<br />

(13816720) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

650<br />

GROSSE KACHEL MIT EDELMANN<br />

52 x 13,5 cm.<br />

Wohl Schweiz und 18. Jahrhundert.<br />

Rötlicher Scherben mit weißer Glasur und polychromem<br />

Dekor. Auf einer Konsole stehender dem<br />

Betrachter abgewendeter Edelmann mit manganfarbenem<br />

Umhang, darüber Volutenkartusche mit<br />

Inschrift: Kauffman.<br />

(13816754) (13)<br />

€ 300 - € 400<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

85


652<br />

PAAR ENGELFIGUREN IN SILBER<br />

Höhe: jeweils 16 cm.<br />

Florenz, Ende 17. Jahrhundert.<br />

Als Gegenstücke gearbeitet, mit ausgebreiteten<br />

Schwingen, die Köpfe jeweils nach links bzw. rechts<br />

oben gerichtet, was auf eine ehemalige Platzierung<br />

unterhalb eines Kreuzes hinweist.<br />

Schwerer Silberguss, die Figuren im Kontrapost jeweils<br />

auf runder Plinthe, montiert auf quadratischer<br />

roter Porphyrplatte.<br />

(13816824) (11)<br />

€ 7.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

651<br />

CARLO SCARPA,<br />

1906-1978, FÜR VENINI, ZUG.<br />

STEHLAMPE<br />

Höhe inkl. Schirm: 182 cm.<br />

Um 1940.<br />

Klares Glas mit geschweiften Zügen. Zweifach profilierter,<br />

konisch leicht zulaufender Schaft mit zwei<br />

Brennstellen. Wohl etwas jüngerer beiger Schirm.<br />

Elektrifiziert, nicht auf Funktionsfähigkeit geprüft.<br />

(1381976) (3) (13)<br />

€ 1.300 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

653<br />

MÜNZBEHÄLTNIS IN GESTALT EINES FISCHES<br />

(OHNE ABBILDUNG)<br />

Länge: 12,5 cm.<br />

Kolonial Spanien, 18./ 19. Jahrhundert.<br />

Kokosnuss, beschnitzt. Die Form der Kokosnuss<br />

nutzend als Kugelfisch gestaltet mit umlaufender,<br />

teils figürlicher Reliefschnitzerei. Oben mit Münzschlitz,<br />

vorn mit ehemals eingelegten Augen und<br />

geöffnetem Mund.<br />

(1381394) (13)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

86 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


654<br />

PRACHTVOLLER ROKOKO-SPIEGEL<br />

Gesamthöhe: 82 cm.<br />

Breite: 51 cm.<br />

Italien, 18. Jahrhundert.<br />

Der Spiegel noch mit altem Spiegelglas in geschnitztem<br />

vergoldetem Rahmen mit durchbrochenen Rokoko-<br />

C-Bögen. Teils rest.<br />

(13816762) (18)<br />

€ 200 - € 300<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

655<br />

ALLEGORIE DES SOMMERS<br />

Höhe: 35 cm.<br />

Deutschland, 16. Jahrhundert.<br />

Ton, gemodelt und gebrannt sowie glasiert. In einer<br />

angedeuteten Landschaft stehender wilder Mann mit<br />

von Ähren umkränztem Haupt mit Vollbart und Lendentuch.<br />

Glasur teils verlustig. Minimal besch.<br />

(1381846) (13)<br />

€ 400 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

656<br />

PAAR GROSSE ALTARLEUCHTER<br />

Höhe inkl. Kerzendorn: 84,5-87 cm.<br />

Deutschland, 18. Jahrhundert.<br />

In Messing getrieben. Hoher dreiseitiger, profilierter<br />

Sockel auf von Krallen gehaltenen Kugeln. Dieser in<br />

kräftigem Reliefdekor mit ovalen Kartuschen, Blumen-,<br />

Muschel- und Blätterdekor verziert. An den Kanten<br />

sind Akanthusblätter angebracht. Schaft mit Nodi und<br />

Balustergliedern. Blumenförmige Tropfschale, Dorn<br />

aus Messing. Teilweise besch., Reparaturstellen.<br />

(13816732) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

87


657<br />

SATZ VON SECHS STÜHLEN UND<br />

ZWEI ARMLEHNSTÜHLEN<br />

Lehnhöhe: 93,5-96,9 cm.<br />

Sitzhöhe: 47-49 cm.<br />

Deutschland, um 1820.<br />

Rückenlehne in nach hinten geschwungener Brettform.<br />

Die Beine nach hinten ausschwingend. Die<br />

Armlehnsessel unterscheiden sich durch die prächtige<br />

Schnitzerei an den Kanten mit Blattornamenten<br />

und geometrischem Dekor. Der gesamte Satz ist<br />

mit geprägten Messingbordüren sowie kleinen<br />

Metallkreisen verziert. Original brauner Lederbezug<br />

in altersentsprechender Erhaltung.<br />

(1380829) (10)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

88 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


658<br />

PIERRE ETIENNE DANIEL CAMPAGNE,<br />

1851 – 1914<br />

MARMORFIGUR EINER SCHÖNHEIT<br />

Höhe: 61 cm.<br />

An der Plinthe „Phryné“ betitelt und signiert<br />

„Campagne (Sculpteur)“<br />

Auf quadratischem Sockel Standfigur eines jungen<br />

Mädchens, die sich ihrer Draperie entledigt, um sich<br />

selbst zu enthüllen. Campagne schuf zahlreiche Versionen<br />

von Phryné, seinem berühmtesten Modell.<br />

Auf dem Pariser Salon von 1893 stellte er eine Gipsversion<br />

und 1894 die Marmorfassung aus. Er goss<br />

die Figur auch in Bronze in verschiedenen Größen.<br />

Literatur:<br />

Bronzeversion abgebildet in: P. Kjellberg, Les Bronzes<br />

du XIX Siècle. Dictionnaire des sculpteurs, Paris 1987,<br />

S. 169. (1381571) (10)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

659<br />

FRANZÖSISCHER BILDHAUER<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

VENUS<br />

Höhe: 50 cm.<br />

Auf rundem Sockel angefertigte Figur der Venus, die<br />

sich nach vorne biegt, um eine Waschschüssel hochzuheben.<br />

Entsprechend antiker Vorbilder lässt die<br />

Drapierung ihren Oberkörper frei, aber umhüllt ihre<br />

Beine; ihre Frisur ist weich und sanft wiedergegeben.<br />

Linke Hand gerissen, rest.<br />

(1381589) (10)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

660<br />

CHRISTIAN DANIEL RAUCH,<br />

1777 AROLSEN – 1857 DRESDEN, NACH<br />

BÜSTE DES JOHANN WOLFGANG VON GOETHE<br />

Höhe: 48 cm.<br />

Verso: „Rauch 1820“.<br />

Gips, bronziert. Gekanteter Büstenansatz über rechteckigem<br />

Grund mit tief gefurchtem Haar und nach<br />

vorn gerichtetem Blick, die Bronzierung rötlich schimmernd.<br />

Eine vergleichbare in Marmor gefertigte Büste<br />

mit variierendem Sockeln befind sich etwa in der<br />

Kunsthalle Hamburg (Inv. Nr. S-1933-1).<br />

(1381491) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

89


661<br />

OHRENSESSEL MIT STICKEREI<br />

Höhe: 113 cm.<br />

Sitzhöhe: 46 cm.<br />

19. Jahrhundert.<br />

Großer Armlehnsessel mit reich geschnitztem Rahmen,<br />

opulent mit Akanthus-, Perl- und Rosendekor<br />

angefertigt. Die Schnitzerei verläuft am oberen Rand<br />

sowie an den Lehnen und den geraden, gedrechselten<br />

und leicht kannelierten Beinen. Der Sessel ist mit hellgrünem<br />

Samt bezogen und am Sitz direkt bestickt, bei<br />

der Rücklehne ist die Stickerei angelegt und mit Borten<br />

vollendet. In halbem Kreuzstich sind farbenfrohe<br />

Blumenbouquets dargestellt.<br />

(13808210) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

662<br />

SCHREIBSEKRETÄR<br />

Höhe: 105 cm.<br />

Breite: 87 cm.<br />

Tiefe: 47 cm.<br />

Auf gebogenen Beinen stehender mehrschübiger<br />

Unterbau mit Knieraum mit Auszugsleisten für die<br />

schräge Schreibplatte, diese mit Scharnieren versehen.<br />

Dahinter drei offene Kompartiments sowie vier<br />

Schubfächer. Furnierte Auflagefläche, die schräge<br />

Klappe mit Volutenkartusche und Schlüsselschild.<br />

Kein Schlüssel vorhanden. Rest., besch., erg.<br />

(13808212) (13)<br />

€ 1.500 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

663<br />

PAAR NIEDRIGE BAROCK-STÜHLE<br />

Lehnenhöhe: 80 cm.<br />

Sitzhöhe: 39 cm.<br />

Spanien oder Flandern, 17. Jahrhundert.<br />

Über quadratischem Grund in Holz gearbeiteter Korpus<br />

mit balustrierten Beinen, verbunden durch Stege. Die<br />

Rückenlehne mit Balusterzier und geschnitztem Volutenwerk.<br />

Besch.<br />

(13816717) (13)<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

90 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


664<br />

FLÄMISCHER KRONLEUCHTER<br />

Höhe: 62,5 cm.<br />

Durchmesser: 70 cm.<br />

Flandern, 17. Jahrhundert.<br />

Dekorativer zwölfarmiger Bronzelüster. Mittelstück mit<br />

Kugel und vielfach profiliertem Balusterschaft, in zwei<br />

Stufen je sechs S-förmig ausschwingende, geästete<br />

Arme, auf denen die Tropfschalen und vasenförmigen<br />

Tüllen sitzen.<br />

(13816733) (10)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

665<br />

THRONSTUHL<br />

Lehnenhöhe: 138,5 cm.<br />

Sitzhöhe: 55 cm.<br />

Flandern oder Spanien, 17. Jahrhundert.<br />

Über Kufenfüßen stehender Stuhl auf gekanteten Beinen<br />

mit rechteckiger lederbezogener Sitzfläche und<br />

profilierten Armlehnen auf Balusterstützen ruhend.<br />

Erhabene Rückenlehne mit ornamental punziertem<br />

Muster auf Ledergrund mit Eisentapeziernägeln. Zu<br />

den Seiten überhöht durch eine vergoldete Akanthusschnitzerei.<br />

Besch.<br />

(13816715) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

666<br />

SECHS BAROCK-STÜHLE<br />

Sitzhöhe: 47 cm.<br />

Lehnhöhe: 110 cm.<br />

Aachen/ Lüttich, erste Hälfte 18. Jahrhundert.<br />

In Eiche geschnitzt. Über quadratischem Grund die<br />

balustrierten, durch einen Balustersteg verbundenen<br />

Beine, in eine einfache Zarge übergehend. Die Rückenlehne<br />

durch fünf Streben gebildet und von gefiederter<br />

Schnitzerei über Trellismuster mit Blattwerk überhöht.<br />

Besch.<br />

(1381678) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

91


667<br />

FLÄMISCHER KRONLEUCHTER<br />

Höhe: 60 cm.<br />

Durchmesser: 52 cm.<br />

Flandern, 17. Jahrhundert.<br />

Bronzekronleuchter mit Kugel und profiliertem Balusterschaft,<br />

von dem acht S-förmig geschwungene<br />

Arme mit flachen Tropfschalen und vasenförmigen<br />

Tüllen ausgehen. Über den Armen eine Stufe für die<br />

Reflektoren-Aufsätze, diese fehlend. Abnehmbare Bekrönung<br />

in Form eines Vogels. Alte Reparaturstellen.<br />

(13816767) (10)<br />

€ 400 - € 600<br />

668<br />

Höhe: 205 cm.<br />

Italien, 20. Jahrhundert.<br />

Auf einem stilisierten Felssockel stehende Figur mit<br />

Federkleid und Turban, in seinen Händen ein Füllhorn<br />

haltend, aus dem ein vegetabiles Leuchterarmgebilde<br />

mit zehn Brennstellen erwächst. Polychrome<br />

Fassung, partiell berieben. Elektrifiziert, nicht auf<br />

Funktionsfähigkeit geprüft.<br />

(13814615) (13)<br />

€ 1.200 - € 1.400<br />

Sistrix<br />

GROSSE FIGÜRLICHE TORCHÉRE<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

669<br />

DREI TISCHLAMPEN<br />

Höhe inkl. des Glaskolbens: jeweils ca. 86 cm.<br />

Frankreich, 19. Jahrhundert.<br />

Über quadratischem Grund im Stil des Charles X gestalteter<br />

Fuß mit kanneliertem Schaft und reliefiertem<br />

Dekor. Weiß überfangener gestauchter Glaskorpus mit<br />

geblänktem Ornamentschliff, darüber Vorrichtung für<br />

die Petroleumbrennstelle mit Glaskolben. Elektrifiziert,<br />

nicht auf Funktionsfähigkeit geprüft.<br />

(13808217) (13)<br />

€ 600 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

670<br />

MARMORKAPITELL DES 13. JAHRHUNDERTS<br />

Höhe: 37 cm.<br />

Breite: 47 cm.<br />

Tiefe: 47 cm.<br />

Strenger Stil der Epoche Friedrichs II. Nach oben<br />

sich stark weitend, von unten hochziehende, sich<br />

einrollende Lanzettblätter. Die ionischen Voluten<br />

scheibenförmig und glatt gestaltet. Möglicherweise<br />

Steinmetz- Bauhütte der Bauten Friedrichs II (1194-<br />

1250). Alterspatina, einige wenige Absplitterungen.<br />

Provenienz:<br />

Privatsammlung, Deutschland. (1381842) (11)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

92 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


671<br />

FÜRSTENBERGER DECKELVASE<br />

Höhe: 57 cm.<br />

Fürstenberg, 20. Jahrhundert.<br />

Am Boden mit Porzellanmarke in Unterglasurblau.<br />

Imposante Porzellanvase, weiß glasiert und gold<br />

staffiert. Auf quadratischem Sockel, runder Standfuß,<br />

kurzer Schaft und angeschraubter bauchiger<br />

Körper. Am Rand detailreich mit Blattwerk verziert,<br />

seitlich zwei prächtigen, naturgetreu angefertigten mit<br />

Widderköpfen besetzt. Abnehmbarer großer Deckel,<br />

tailliert und mit tropfenförmigem Knauf.<br />

(13808216) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

672<br />

FRANZÖSISCHER BILDHAUER<br />

DES 19. JAHRHUNDERT<br />

MARMORFIGUR DES CUPIDO<br />

Höhe: 38,5 cm.<br />

Höhe mit Sockel: 46 cm.<br />

Am Sockel mit eingeritzter Inschrift „d‘après Gillet“.<br />

Das Amorknäblein im Laufschritt, mit seinem linken<br />

Fuß auf einem runden Rasensockel stehend, der<br />

rechte Fuß noch im Laufschritt zurückgenommen, ein<br />

Tuch zieht über die Hüften, auf der auch ein Pfeilköcher<br />

angebracht ist. Er hält mit beiden Händen Pfeil<br />

und Bogen, die Drehung des Körpers weist auf den<br />

bevorstehenden Pfeilschuss.<br />

(1381572) (10)<br />

€ 1.800 - € 2.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

673<br />

PIETRO TENERANI,<br />

1789 TORANO BEI CARRARA – 1869 ROM<br />

KONVOLUT VON EINEM BÜSTENSATZ<br />

EINES HERRN<br />

Höhe: 33-43 cm.<br />

Metallbüsten im Guss „Tenerani“ signiert. Verso Inschrift<br />

„1er Jet, Dans l'atelier de Tenerani, Rome 1843“<br />

sowie eingeritzte Inschrift „SE H Grafer Moritz Esterhazy<br />

gehörig“.<br />

Das Set besteht aus 5 Büsten, 3 aus Gips und 2 aus<br />

Metall, 1 davon aus Bronze gegossen. Auf Sockel<br />

gerade Darstellung eines Herrn, mit leicht verschiedenen<br />

Ausführungen. Sowohl als römischer Senator<br />

sowie als Edelmann des 19. Jahrhundert.<br />

Anmerkung:<br />

Tenerani lernte bei den besten Bildhauern seiner<br />

Zeit nämlich Antonio Canova (1757-1822) und Berthel<br />

Thorvaldsen (1768/70-1844), die ihm zu einer<br />

außergewöhnlich hohen Qualität seiner Arbeit verhalfen,<br />

wie sie beispielhaft mit diesem Lot angeboten<br />

wird. Die Qualität seiner Arbeiten wurde<br />

weit über die Grenzen Italiens gerühmt, sodass er<br />

unter anderem an der Erschaffung des Grabmals<br />

für Eugène de Beauharnais, Herzog von Leuchtenberg,<br />

in der Münchener Michaelskirche beteiligt<br />

war. Ein Jahr vor seinem Ableben wurde er zum<br />

Generaldirektor aller römischen Museen und Galerien<br />

ernannt. (1381028) (10)<br />

€ 8.500 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

93


561<br />

ROTGOLDENE OMEGA CONSTELLATION<br />

MIT KONTERFEI VON IBN SAUD AUF<br />

DEM ZIFFERBLATT<br />

Rotgold.<br />

Durchmesser: 35 mm.<br />

1956.<br />

Extrem seltene OMEGA Constellation in einem 18-karätigen<br />

Rotgoldgehäuse. Silbernes, sogenanntes Pie-<br />

Pan-Dial mit aufgesetzten, rotgoldenen Heart & Arrowhead<br />

Indizes, Zentralsekunde und dem Portrait des<br />

Gründers von Saudi-Arabien, Ibn Saud. OMEGA Automatik<br />

Kaliber 505 in Chronometer-Qualität mit 24<br />

Steinen und Breguetspirale.<br />

(1381453) (20)<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

562<br />

REISEKOFFER VON LOUIS VUITTON<br />

Höhe: 52 cm (ohne Henkel).<br />

Breite: 80 cm.<br />

Tiefe: 25,5 cm.<br />

Im Deckel rechts Reste des Herstelleretiketts mit<br />

Restnummer.<br />

20. Jahrhundert.<br />

Brauner Koffer mit entsprechenden Monogramm-<br />

Initialen, an den Kanten abgesetzt. Drei Schließen mit<br />

Monogramm und davon das zentrale Schloss zusätzlich<br />

bezeichnet mit „Louis Vuitton Made in France“,<br />

sowie der Nr. 183569. Tragebügel in hellbraunem<br />

Leder. Im Inneren hellbeige-farbene Auskleidung in<br />

geprägtem Leder, zwei Innengurte sowie ein Einsatz<br />

mit zwei Gurten. Gebrauchssp.<br />

(1381421) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

563<br />

SELTENE ROTGOLDENE PATEK PHILIPPE,<br />

REFERENZ 1491<br />

Rotgold.<br />

Durchmesser: 34 mm.<br />

1953.<br />

Extrem seltene PATEK PHILIPPE in einem 18-karätigen<br />

Rotgoldgehäuse, mit nach unten gedrehten Hörnerstegen<br />

und 18-karätige goldene PP Dornschließe.<br />

Massiv rotgoldenes Zifferblatt mit aufgesetzten, rotgoldenen<br />

Stabindizes und kleiner Sekunde.<br />

PATEK PHILIPPE Handaufzugswerk Kaliber 12-400<br />

mit 18 Steinen und Breguetspirale.<br />

Mit originalem Archivauszug von PATEK PHILIPPE.<br />

Der Gehäuseboden ist signiert mit den Initialen S & L,<br />

dem berühmten PP Konzessionär SERPIO & LAINO<br />

aus Caracas, Venezuela. (1381451) (20)<br />

RARE ROSE GOLD PATEK PHILIPPE, REF. 1491<br />

Rose gold.<br />

Diameter: 34 mm.<br />

1953.<br />

Extremely rare PATEK PHILIPPE in 18ct rose gold<br />

case, downwards turned rams horn lugs and 18ct<br />

gold PP pin buckle. Solid rose gold dial with applied<br />

rose gold baton indices and small seconds. PATEK<br />

PHILIPPE manual wound calibre 12-400 with 18 jewels<br />

and Breguet spiral. With original extract from the<br />

archives from PATEK PHILIPPE! The back of the<br />

case is signed with the initials S & L, the famous<br />

PP concessionaire SERPICO & LAINO from Caracas,<br />

Venezuela.<br />

Due to CITES restrictions the watch is on offer for<br />

sale without strap.<br />

€ 14.000 - € 16.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

53


564<br />

DAMEN ROLEX DATEJUST, MIT EXTREM<br />

SELTENEN STELLA DIAL<br />

Durchmesser: 26 mm.<br />

GG 750.<br />

Referenz 6917.<br />

Feine ROLEX „Lady Datejust“ in einem verschraubten<br />

18-karätigen Goldgehäuse.<br />

Extrem seltenes türkisfarbenes „Stella Dial“ mit goldenen<br />

Indizes, Zentralsekunde und Datumsfenster.<br />

ROLEX Automatikwerk Kaliber 2030.<br />

(1380279) (20)<br />

LADIES’ ROLEX DATEJUST, REFERENCE 6917,<br />

WITH EXTREMELY RARE “STELLA DIAL”<br />

18 ct gold.<br />

Diameter: 26 mm.<br />

Fine ROLEX Lady Datejust in 18 ct gold screw back<br />

case. Extremely rare turquoise “Stella Dial” with gold<br />

indices, central second and date window. ROLEX automatic<br />

movement, calibre 2030.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

565<br />

ROLEX OYSTER PERPETUAL,<br />

REFERENZ 124300, VON 2021<br />

Stahl.<br />

2021.<br />

Neuwertige ROLEX Oyster Perpetual in einem verschraubten<br />

Stahlgehäuse mit 40 mm Durchmesser<br />

40 mm und Saphirglas.<br />

Dunkelblaues Zifferblatt mit Leuchtindizes und Zentralsekunde.<br />

ROLEX Automatikwerk Kaliber 3230.<br />

Uhr kommt mit Box und den Originalpapieren vom<br />

30.11.2021. (1380991) (20)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

54 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


566<br />

GROSSE JAEGER-LECOULTRE REVERSO<br />

SQUADRA HOMETIME<br />

Stahl.<br />

Durchmesser: 35 x 50 mm.<br />

Referenz 230.8.77.<br />

Ca. 2008.<br />

Große Jaeger-LeCoultre Reverso „Squadra Hometime“<br />

in Stahl, mit Sichtboden auf der Rückseite und Jaeger-<br />

LeCoultre Kautschukband mit Faltschließe.<br />

Anthrazitfarbenes Blatt mit arabischen Ziffern und<br />

rotem Zeiger für die Hometime, Datumsfenster.<br />

Jaeger-LeCoultre Automatikwerk Kaliber 977 mit 29<br />

Steinen.<br />

Neuwertige Uhr kommt mit der Originalbox.<br />

(1381261) (1) (20)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

567<br />

FLIEGERUHR VON LONGINES AUS DEN<br />

1940ER-JAHREN<br />

Stahl.<br />

Durchmesser: 41 mm.<br />

Ca. 1940.<br />

LONGINES Fliegeruhr in einem quadratischen Stahlgehäuse<br />

mit drehbarer Lünette.<br />

Schwarzes Blatt mit arabischen Leuchtziffern, Leuchtzeiger<br />

und kleiner Sekunde.<br />

LONGINES Handaufzugswerk Kaliber 15.94.<br />

(1380273) (20)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

56 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


568<br />

ROLEX GMT MASTER „PEPSI“<br />

MIT SOG. GILT DIAL<br />

Stahl.<br />

Durchmesser: 40 mm.<br />

Referenz 1675.<br />

1961.<br />

ROLEX Oyster Perpetual GMT-Master mit drehbarer<br />

blau/roter Lünette (beigegeben original Ersatzlünette),<br />

Plexiglas, einem Gehäuse-Durchmesser von 40 mm<br />

und einem genieteten ROLEX Oysterband. Schwarzes<br />

sog. „Gilt Dial“ mit Chapter Ring und Tritium-<br />

Leuchtindizes, Leuchtzeigern und Datumsfenster.<br />

ROLEX Automatikwerk Kaliber 1560. Gut erhaltene,<br />

sammelwürdige ROLEX „Pepsi“.<br />

(13802710) (20)<br />

ROLEX GMT-MASTER<br />

WITH GILT “PEPSI” DIAL<br />

Steel.<br />

Diameter: 40 mm.<br />

1961.<br />

ROLEX Oyster Perpetual GMT-Master, ref. 1675, dated<br />

1961 with rotatable blue/red bezel (plus original replacement<br />

bezel), acrylic crystal, 40 mm case diameter<br />

with ROLEX Oyster rivet bracelet. Black “gilt dial”<br />

with chapter ring and luminous Tritium indices, luminous<br />

hands, and date window. ROLEX automatic<br />

movement, calibre 1560. In good condition, collectable<br />

ROLEX “Pepsi”.<br />

€ 24.000 - € 28.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

569<br />

GOLDENE OMEGA CONSTELLATION GRAND<br />

LUXE MIT BRILLANTBESATZ<br />

Durchmesser: 35 x 41 mm.<br />

GG 750.<br />

Neuwertige OMEGA Constellation in GG 750. Gold mit<br />

Brillantbesatz auf Lünette und den verdeckten Bandanstößen,<br />

mit original OMEGA Goldarmband.<br />

Goldfarbenes Zifferblatt mit aufgesetzten Gold-Onyxstein-Indizes,<br />

Zentralsekunde und Datumsfenster.<br />

OMEGA Automatikwerk Kaliber 551.<br />

(1380274) (20)<br />

€ 7.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

570<br />

FRÜHE OMEGA IN GOLD<br />

GG 585.<br />

Durchmesser: 36 mm.<br />

1937.<br />

Goldfarbenes Blatt mit schwarzen arabischen Ziffern,<br />

kleiner Sekunde und gebläuten Zeigern.<br />

OMEGA Handaufzugswerk Kaliber 26.SOB T.2.<br />

(1380276) (20)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

57


571<br />

WEISSGOLDENE AUDEMARS PIGUET<br />

Durchmesser: 26 x 26 mm.<br />

18 kt. Weißgold.<br />

1960er-Jahre.<br />

Quadratische AUDEMARS PIGUET in 18 kt. Weißgold,<br />

mit integriertem 18-karätigen Weißgoldarmband.<br />

Silbernes Zifferblatt mit feinen Stabindizes. AP Handaufzugswerk.<br />

(1370077) (20)<br />

€ 2.300 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

572<br />

JAEGER-LECOULTRE MEMOVOX GT<br />

Stahl.<br />

Referenz E873.<br />

Ca. 1970.<br />

Jaeger LeCoultre Wecker „Meomovox GT“ in einem<br />

verschraubten Stahlgehäuse mit Kronen für die Zeitstellung<br />

und für die Einstellung der Weckzeit und original<br />

JLC Stahlarmband.<br />

Silbernes Zifferblatt mit Stahlindizes, Zentralsekunde,<br />

Datumsfenster und Scheibe zum Einstellen der<br />

Weckzeit.<br />

JLC Automatikwerk, Kaliber 825.<br />

(1380277) (20)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

573<br />

OMEGA CONSTELLATION IN STAHL<br />

Stahl.<br />

Ca. 1960.<br />

OMEGA Costellation in einem verschraubten Stahlgehäuse<br />

mit original OMEGA Gliederarmband in Stahl.<br />

Silbernes, charmant patiniertes Originalzifferblatt<br />

mit aufgesetzten Stahlindizes, Zentralsekunde und<br />

Datumsfenster.<br />

OMEGA Automatikwerk Kaliber 504.<br />

(1380275) (20)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

574<br />

DAMEN CHOPARD MILLE MIGLIA<br />

Durchmesser: 32 mm.<br />

Stahl.<br />

Referenz 8141.<br />

1993.<br />

Sportlicher Damen-Chronograph von CHOPARD „Mille<br />

Miglia“ in einem verschraubten Stahlgehäuse.<br />

Weißes Zifferblatt mit Register für die Stoppminute<br />

und Datumsfenster.<br />

Quarzwerk.<br />

(1380271) (20)<br />

€ 700 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

58 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


575<br />

GOLDENE HALF-HUNTER SAVONETTE<br />

TASCHENUHR MIT MINUTENREPETITION<br />

Durchmesser: 48 mm.<br />

RG 585.<br />

Signiert „J. Nicolaus, Wien“.<br />

Emailleblatt mit römischen Ziffern und kleiner Sekunde,<br />

signiert „J. Nicolaus“.<br />

Ankerwerk mit Breguetspirale, verschraubten Chatons<br />

und Minutenrepetition.<br />

(1380272) (20)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

576<br />

GROSSE VIERTELSTUNDEN-REPETITIONS<br />

TASCHENUHR IN GOLD<br />

Durchmesser: 54 mm.<br />

GG 750 Gehäuse.<br />

Fein gearbeitetes, goldenes Blatt mit schwarzen<br />

Breguetziffern auf weißer Emaille und figürlicher<br />

Farbdarstellung in Emaille.<br />

Spindeluhrwerk.<br />

(1380278) (20)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

59


L I V I N G · L I V I N G · L I V<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

G · L I V I N G · L I V I N G · L<br />

L I V I N G · L I V I N G · L I V<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

G · L I V I N G · L I V I N G · L<br />

L I V I N G · L I V I N G · L I V<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

G · L I V I N G · L I V I N G · L<br />

L I V I N G · L I V I N G · L I V<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

G · L I V I N G · L I V I N G · L<br />

L I V I N G · L I V I N G · L I V<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

G · L I V I N G · L I V I N G · L<br />

L I V I N G · L I V I N G · L I V<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

G · L I V I N G · L I V I N G · L


I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

· L I V I N G · L I V I N G · L I<br />

I V I N G · L I V I N G · L I V I<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

· L I V I N G · L I V I N G · L I<br />

I V I N G · L I V I N G · L I V I<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

· L I V I N G · L I V I N G · L I<br />

I V I N G · L I V I N G · L I V I<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

· L I V I N G · L I V I N G · L I<br />

I V I N G · L I V I N G · L I V I<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

· L I V I N G · L I V I N G · L I<br />

I V I N G · L I V I N G · L I V I<br />

I N G · L I V I N G · L I V I N G<br />

· L I V I N G · L I V I N G · L I<br />

I V I N G · L I V I N G · L I V I


EINE SAMMLUNG IKONEN<br />

A COLLECTION OF ICONS<br />

577<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

29,2 x 33,4 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Zypressenholz.<br />

Zentralrussland, um erste Hälfte 19. Jahrhundert.<br />

6 Felder Ikone, mit der Gottesmutter-Kind-Darstellung<br />

in der Mitte. Am Rande Sankt Georgs Darstellungen.<br />

(13811255) (10)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

578<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35 x 30,6 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Zypressenholztafel.<br />

Moskau, um 1780 - 1800.<br />

Die Ikone zeigt die Darstellung des Aufbaus einer<br />

orthodoxen Kirche im Ikonenformat.<br />

(13811231) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

62 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


579<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

30,7 x 27 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Nordrussland um 1780.<br />

Ikone „Gottesmutter Bogulugskaja“. Rechts der<br />

Gottesmutter eine Versammlung von Heiligen. Guter<br />

Erhaltungszustand.<br />

(13811240) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

580<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

45,4 x 39,5 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800.<br />

Ikone „Gottes Mutter des Zeichens“, im Rahmen mittig<br />

mit zehn Nebenszenen. Altersbedingter Erhaltungszustand,<br />

Restaurierungen.<br />

(13811256) (10)<br />

€ 2.000 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

581<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 26,4 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Zentralrussland um 1800.<br />

Ikone „Entschlafen der Gottesmutter“. Die Apostel<br />

sind um die Gottesmutter versammelt. Christus steht<br />

mittig zentral in einer Aureole. Altersbedingter Erhaltungszustand,<br />

weißer Kreidegrund.<br />

(13811241) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

63


582<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

39,5 x 32,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Zypressenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800.<br />

Ikone mit eingesetztem Segenskreuz und Assistenzfiguren,<br />

am Rand sehr feine Goldauszieher. Altersbedingter<br />

originaler Erhaltungszustand.<br />

(13811252) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

583<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

70,7 x 39,1 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Nadelholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

Stehende Gottesmutter mit Schriftrolle, Hintergrund<br />

freigelegt.<br />

(13811246) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

584<br />

64 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,3 x 26,5 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1820.<br />

Ikone „Tschernigowskaja“ in einer ähnlichen Variante.<br />

An den Rändern vier Randheilige, auf Wunsch des<br />

ursprünglichen Bestellers<br />

(1381129) (10)<br />

€ 1.400 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


585<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

22,2 x 18,6 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel mit Sponki.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Kreuzigung Christi“. Guter Erhaltungszustand.<br />

Mit Assistenzfiguren.<br />

(13811242) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

586<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,1 x 25,5 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Zentralrussland um 1850.<br />

Ikone zum Thema „Gottesmutter Freude aller Leidenden“.<br />

Gottesmutter steht zentral im Bildfeld, um sie<br />

herum sind die Notleidenden dargestellt, welche in<br />

Spruchbändern ihre Anliegen darlegen. Altersbedingter<br />

Zustand. Zentral oben in einer Wolkenbank<br />

der segnende Gott Vater.<br />

(1381126) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

587<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

33 x 28 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Istrinskaja“ Variante der Gottesmutter lindere<br />

meinen Kummer. Christus steht nackt im Jordan, zu<br />

seiner linken steht Johannes und spendet die Taufe.<br />

Guter Erhaltungszustand auf weißem Kreidegrund.<br />

(13811221) (10)<br />

€ 1.600 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

588<br />

IKONE ZENTRALRUSSLAND<br />

31,4 x 26,7 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Moskau um 1780 bis 1800.<br />

Ikone „Die vier Metropoliten von Moskau“. Petrus,<br />

Jona, Philip, Aleksi. Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811244) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

65


589<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

42,7 x 35 cm.<br />

Eitemperafarben auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland um 1750.<br />

Ikone „Entschlafen der Gottesmutter mit Aposteln,<br />

und Christus mit der Seele Mariens“. Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811217) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

590<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

27,4 x 21,3 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

Ikone „Verkündigung der Gottes Mutter und vier auserwählte<br />

Heilige unten“. Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811237) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

591<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

36,7 x 29,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte des 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Neutestamentarische Dreifaltigkeit“. Im Zentrum<br />

Christus Gottvater und der Heilige Geist in Form<br />

einer weißen Taube. Mit den vier Evangelisten und<br />

weiteren Heiligen.<br />

(13811251) (10)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

66 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN


592<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,8 x 27,5 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte des 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Unerwartene Freude“. Die Gottesmutter ist im<br />

rechten Bildfeld mit Christus dargestellt, unten einer<br />

Beschreibung der Legende. Oben rechts der heilige<br />

Nikolaus.<br />

(1381127) (10)<br />

€ 1.300 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

593<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35,8 x 30,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um erste Hälfte 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Auffindung des wahren Kreuzes mit Heiligen“.<br />

Rückseitig alter Samtbezug. Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811230) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

594<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

44,2 x 38,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholz.<br />

Zentralrussland um 1850.<br />

Ikone „Gottes Mutter des Zeichens mit Christus<br />

Emanuel in einer Aureole“. Guter Erhaltungszustand.<br />

(1381123) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

67


595<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

40 x 22,5 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800.<br />

Ikone „Kreuzigung Christi mit Maria und Johannes“.<br />

Sehr guter originaler Erhaltungszustand.<br />

(13811220) (10)<br />

€ 1.400 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

596<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

30,8 x 26,5 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1780-1800.<br />

Ikone zum Thema „Weine nicht über mich Mutter“,<br />

die Mutter Gottes trauert über Jesus Christus. Am<br />

Rand rechts und links zwei Randheilige, im unteren<br />

Rand die Themenbeschreibung.<br />

(13811250) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

597<br />

68 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35,4 x 31 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholz.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte des 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Viergottesmutterdarstellung“. Mit den dazugehörigen<br />

Beschreibungen am Rand, sowie zwei<br />

Randheiligen.<br />

(13811214) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


598<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35,5 x 30,9 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Heiligen Menologie mit vier Gottesmutterdarstellungen<br />

sowie dem heiligen Georg auf dem Pferd,<br />

und dem heiligen Nikita der den Teufel schlägt“. Sehr<br />

guter Erhaltungszustand.<br />

(13811236) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

599<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 26,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Zypressenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800.<br />

Ikone „Eingeborener Sohn Wort Gottes“.<br />

Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811212) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

600<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35,8 x 31,2 cm.<br />

Eitemperafarbe auf Zypressenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1780.<br />

Ikone „Mit den Festtagen, in der Mitte Höllenfahrt<br />

und Auferstehung“. Guter Zustand.<br />

(13811243) (10)<br />

€ 1.600 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

69


601<br />

IKONE RUSSLAND<br />

35,7 x 31 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

Ikone „Thronender Christus als Weltenherrscher“.<br />

Christus ist sitzend auf einem Thron dargestellt. Eine<br />

Aureole mit Cherubimen und ein vierzackiger Stern<br />

mit den Evangelisten umgeben den Weltenherrscher.<br />

Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811228) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

602<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

30,7 x 26,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

Ikone „Erweiterte Deesis, mit Sosima und Sawatij“.<br />

(13811238) (10)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

603<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35,9 x 31,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800, bis 1820.<br />

Ikone „Gottesmutter mit dem liegenden Christus“.<br />

In Schulterhöhe der Gottesmutter die Themenbeschreibung.<br />

Guter Erhaltungszustand.<br />

(1381121) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

70 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


604<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

23,8 x 20,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Moskau, um 1780.<br />

Ikone „Achtyrskaja“. Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811239) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

605<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

53,2 x 44,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholz.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

Ikone „Kreuzigung Christi mit vier Nebenszenen, links<br />

oben Christi Höllenfahrt Auferstehung, rechts oben<br />

Gottes Mutter mit Kind und Evangelisten, links unten<br />

Mutter Freude aller, rechts unten Romanos Legende“.<br />

Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811258) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

606<br />

IKONE RUSSLAND<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

35,8 x 30,5 cm.<br />

Eitemperamalerei mit Blattvergoldung auf einer<br />

Lindenholztafel.<br />

Südrussland, um 1870.<br />

Ikone “Gottesmutter nie verwelkende Rose“. Die<br />

Gottesmutter steht mit Christus in einer Aureole die<br />

mit Rosen verziert ist.<br />

Sehr guter Erhaltungszustand.<br />

(13811216) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

71


607<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

35,7 x 31,3 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

Ikone „Patronatsheiligen Ikone mit Mandylion, Christi<br />

im oberen Bildfeld“. Altersbedingter Zustand.<br />

(13811223) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

608<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

44,2 x 38,5 cm<br />

Eitemperamalerei .<br />

auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1880.<br />

Ikone „Vier-Felder Ikone, unter anderem Elias feurige<br />

Himmelfahrt, Haupt des Johannes, Heiliger Michael,<br />

und Gottesmutterdarstellung“. Altersbedingter Erhaltungszustand.<br />

(13811257) (10)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

609<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

57,3 x 56,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Nadelholztafel.<br />

Nordrussland, zweite Hälfte des 18. Jahrhundert.<br />

Ikone „Verklärung auf dem Berg Tabor“. Guter Erhaltungszustand,<br />

im Hintergrund freigelegter Kreidegrund,<br />

restauriert.<br />

(13811253) (10)<br />

€ 4.000 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

72 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


610<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

34,6 x 28,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800.<br />

Gottes Mutter von der Passion. Im unteren Rand die<br />

Themenbeschreibung. In originalem Erhaltungszustand.<br />

(1381122) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

611<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

52 x 43,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um zweite Hälfte des<br />

18. Jahrhundert.<br />

Ikone „Lebenslegende des heiligen Nikolaus“. Altersbedingter<br />

Erhaltungszustand, Rest.<br />

(13811245) (10)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

612<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

27,2 x 23,7 cm.<br />

Lindenholztafel mit rückseitig profiliertem Sponki.<br />

Zentralrussland, Ende 18. Jahrhundert.<br />

Ikone zum Thema „Gottesmutter Freude aller Leidenden“.<br />

Gottesmutter steht zentral im Bildfeld, um sie<br />

herum sind die Notleidenden dargestellt, welche in<br />

Spruchbändern ihre Anliegen darlegen. Altersbedingter<br />

Zustand. Zentral oben in einer Wolkenbank,<br />

Gott Vater, Sohn und der Heilige Geist.<br />

(1381125) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

73


613<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

33,5 x 28 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1820.<br />

Osterikone „Gottesmutter Strassnaja, mit zwei Randheiligen“.<br />

Altersbedingter Erhaltungszustand.<br />

(1381124) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

614<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

25,3 x 21,2 cm.<br />

Eitemperafarben auf einer Laubholztafel.<br />

Hauptstädtisch, um 1780.<br />

Christus ist thronend mittig dargestellt, zu seiner<br />

Seite Johannes der Täufer.<br />

(13811218) (10)<br />

€ 2.000 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

615<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 26,4 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1850.<br />

„Gottes Mutter von Tichwin, im oberen Bereich die<br />

Bildbeschreibung“. Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811210) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

74 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


616<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 26,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel mit<br />

Messingbasma.<br />

Zentralrussland, zweite Hälfte 18. Jahrhundert.<br />

Gottes Mutter mit Christus Emanuel in einer Aureole,<br />

vier Evangelisten als Tiersymbole und Versammlung<br />

von Heiligen.<br />

(13811211) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

617<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 26,7 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, erste Hälfte des 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Wohl Gottesmutter des Zeichens mit acht<br />

Randheiligen“. Altersbedingter Zustand, Farbabsplitterungen.<br />

(13811213) (10)<br />

€ 1.600 - € 2.500<br />

618<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

34,4 x 28 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Zypressenholztafel.<br />

Zentralrussland, wohl Neviansk, um 1750.<br />

Ikone „Höllenfahrt und Auferstehung Christi“. Mit<br />

Nebenszenen. Altersbedingter Erhaltungszustand mit<br />

originalem Silberbasma.<br />

(13811247) (10)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

75


619<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

30,8 x 26,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel mit silbernen<br />

Beschlägen.<br />

Zentralrussland, zweite Hälfte des 18. Jahrhundert.<br />

Ikone zum Thema „Ikone Gottes Mutter vom brennenden<br />

Dornbusch, mit den vier Evangelisten“. Altersbedingter<br />

guter Erhaltungszustand.<br />

(13811248) (10)<br />

€ 1.300 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

620<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,5 x 26,4 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Wohl Südrussland, um 1780.<br />

Ikone „Maria Geburt mit Nebenszenen“. Silberner<br />

Basma, Guter Erhaltungszustand.<br />

(13811215) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

621<br />

76 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

28,2 x 21,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel mit silbernen<br />

Basmabeschlägen.<br />

Zentralrussland, zweite Hälfte des 17. Jahrhundert.<br />

Der thronende Christus mittig, zu seiner Seite die<br />

Gottes Mutter und Johannes zu seinen Füßen die<br />

knienden Sosima und Sawatij. Altersbedingter guter<br />

Erhaltungszustand.<br />

(13811227) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


622<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

33,2 x 28,4 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Moskau(?), wohl 17. Jahrhundert.<br />

Altersbedingter Erhaltungszustand.<br />

(13811232) (10)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

623<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

49,5 x 42,7 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1750.<br />

Ikone „Heiligen Menologie mit Gottesmutter und<br />

Engeln. Oben in einer Aureole Christus“. Rand unten<br />

beschnitten. Altersbedingter Erhaltungszustand.<br />

(13811234) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

624<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,3 x 26,8 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholz.<br />

Zentralrussland, wohl um 1700.<br />

Ikone „Geburt Christi, mit Nebenszenen“. Altersbedingter<br />

Zustand, freigelegter Kreidegrund.<br />

(13811225) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

625<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,8 x 26,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, um 18. Jahrhundert.<br />

Ikone „Verklärung auf dem Berg Tabor, mit vier Randheiligen“.<br />

Altersbedingter Zustand, Restaurierungen.<br />

(13811233) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

626<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

30,8 x 25,9 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, 18. Jahrhundert.<br />

Ikone „stehender Heiliger“. Im linken oberen Bildfeld<br />

die alttestamentarische Dreifaltigkeit. Altersbedingter<br />

Erhaltungszustand.<br />

(13811224) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

77


627<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

44,9 x 33,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, Moskau, wohl um 1600.<br />

Ikone „Gottvater in der Wolkenbank“. Sehr guter<br />

Erhaltungszustand mit originaler Blattvergoldung.<br />

(13811249) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

629<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

Ikone „Christus Pantokrator“. Christus ist im Halb portrait<br />

mit aufgeschlagenem Evangelienbuch dargestellt.<br />

Originaler Erhaltungszustand.<br />

(13811254) (10)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

26,7 x 21,5 cm.<br />

Eitemperamalerei mit Blattvergoldung im Holzkasten.<br />

Zentralrussland, Ende 19. Jahrhundert.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

628<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 26,7 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Goldgrund, auf einer<br />

Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, um 1800.<br />

Ikone „Stehender Heiliger Sergej von Radonesch, oben<br />

in der Wolkenbank der segende Christus Pantokrator“.<br />

Exzellenter Erhaltungszustand.<br />

(13811229) (10)<br />

€ 1.400 - € 1.800<br />

630<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

52,6 x 19 cm.<br />

Ölmalerei auf einer Holztafel.<br />

Zentralrussland, zweite Hälfte des 19. Jahrhundert.<br />

Ikone „Abendmahl Christi, mit seinen zwölf Jüngern,<br />

der das Brot teilt“.<br />

(13811226) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN<br />

78 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


631<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

34,2 x 31,5 cm.<br />

Eitemperafarbe auf Lindenholztafel.<br />

Zentralrussland, wohl erste Hälfte des<br />

18. Jahrhundert.<br />

Ikone „Heiligen Menologie, heiliger Blasius und heiliger<br />

Modestos. Im oberen Bildfeld Christus Emanuel.<br />

Tierheilige zu sehen.“ Altersbedingter Zustand.<br />

(13811235) (10)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

632<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,1 x 25,2 cm.<br />

Eitemperamalerei auf einer Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, zweite Hälfte des 18. Jahrhundert.<br />

Ikone „Heiligen Menologie“. Christus ist in einer<br />

Wolkenbank segnend dargestellt.<br />

(13811222) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

633<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

31,2 x 25,6 cm.<br />

Eitemperamalerei auf Lindenholzplatte.<br />

Wohl Moskau, erste Hälfte des 17. Jahrhundert.<br />

Gottesmutter von Smolensk, auf Blattvergoldetem<br />

Hintergrund stark berieben, altersbedingter Erhaltungszustand.<br />

(1381128) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

634<br />

RUSSISCHE IKONE<br />

33,8 x 27,3 cm.<br />

Eitemperafarbe auf Laubholztafel.<br />

Zentralrussland, zweite Hälfte des 18. Jahrhundert.<br />

Ikone „Heiligen Menologie, im oberen Bildteil die<br />

Gottesmutter des Zeichens“ Mit Silbernimben und<br />

Zatkas, freigelegter Kreidegrund. Alter Erhaltungszustand.<br />

(13811219) (10)<br />

€ 1.800 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

79


GEMÄLDE ALTE MEISTER<br />

OLD MASTER PAINTINGS<br />

674<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

NACH VORBILD AUS DEM 16. JAHRHUNDERT<br />

PORTRAIT DES GASTON DE FOIX<br />

(1489 MAZÈRES - 1512 RAVENNA)<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

28 x 21 cm.<br />

Links auf Gemälde bezeichnet „GASTONE DE FOIS“<br />

In dekorativem Ädikularahmen mit Goldmalerei.<br />

Brustbildnis des Mannes im Profil nach links, mit<br />

weißem Hemd, dunkler Jacke und einer Kappe auf<br />

seinen braunen Haaren vor dunklem Hintergrund. Er<br />

trägt Bart, hat eine ausgeprägte Nase und mit seinen<br />

braunen Augen blickt er aus dem Bild seitlich heraus.<br />

Anmerkung:<br />

Der Dargestellte war Herzog von Nemours und ein<br />

französischer Militär, der für seinen sechsmonatigen<br />

Feldzug 1511/1512 im Krieg der Liga von Cambrai bekannt<br />

wurde. Es gibt von ihm mehrere bezeichnete<br />

Portraits nach links, teils mit anderer weißer Kopfbedeckung.<br />

(1381303) (1) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

675<br />

MARCELLO VENUSTI,<br />

UM 1515 COMO – 1579 ROM,<br />

UMKREIS/ NACHFOLGE DES<br />

CHRISTUS AM KREUZ<br />

Öl auf Holz.<br />

29,5 x 21 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Der in leichter S-Form am aufgerichteten Kreuz<br />

hängende Christus, lediglich mit einem weißen Tuch<br />

um die Hüften, im Dreinageltypus, oberhalb seines<br />

Kopfes die Inschrift „I.N.R.I.“, zu Fuße des auf einem<br />

kleinen Hügel stehenden Kreuzes ein Schädel und<br />

zwei gekreuzte Knochen. Diese verkörpern die vorchristliche<br />

Menschheit, die mit Adam und Eva durch<br />

den Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradies<br />

in der Unterwelt des Todes gefangen liegt. Darstellung<br />

vor nächtlichem Hintergrund mit blutrot<br />

umrandeten Vollmond in der linken oberen Ecke. Rest.<br />

(13804213) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

676<br />

FLORENTINISCHE SCHULE,<br />

WOHL ZWEITE HÄLFTE DES 14. JAHRHUNDERTS<br />

DER HEILIGE DOMINIKUS<br />

Tempera auf Goldgrund. Auf Pappelholz.<br />

35 x 12,6 cm.<br />

In Spitzrahmen.<br />

Der stehende Heilige in langer Ordenstracht mit Nimbus<br />

um sein Haupt und attributiv ein Buch in seiner<br />

rechten und eine Lilie in seiner linken Hand haltend.<br />

Altersgemäßer Zustand.<br />

(1380462) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

94 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

INFO | BIETEN


677<br />

KÜNSTLER DES FRÜHEN 16. JAHRHUNDERTS<br />

AUS DER EMILIA-ROMAGNA<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Leinwand, auf Holz.<br />

39,5 x 28,5 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Das Gemälde ist gelistet in der Fondazione Zeri unter<br />

der Nummer 59411 als Anonym aus der Romagna<br />

Sec. XVI. Auf der Rückseite auf Etikett handschriftliche<br />

Zuschreibung an Jacopo da Valenza (um 1460-<br />

um 1510) mit Verweis auf Expertise von Gronau. Verso<br />

auf Holz alte Anobiumsp.<br />

(1380331) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

678<br />

LUIS DE MORALES<br />

UM 1509/10 BADOJOZ –1586, ZUG.<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

46 x 32,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor dunklem, fast schwarzen Hintergrund das Halbbildnis<br />

Jesu nach der Gefangennahme, hier wiedergegeben<br />

mit Dornenkrone auf seinem Haupt und<br />

davon teils über das Gesicht herablaufenden langen<br />

Blutstropfen. Jesu mit nacktem Oberkörper, schmalen<br />

dünnen Armen, einem um den Hals gebundenen<br />

Strick, der auch die Handgelenke fesselt, sowie einem<br />

in seiner linken Hand befindlichen Rohrstock als<br />

Spottzeichen der Königswürde. Er hat hellblaue, leicht<br />

geschlossene Augen, aus denen große weiße Tränen<br />

kullern, bei leicht geöffnetem Mund ein schmerzverzerrtes<br />

Gesicht. Zudem hat er ein feines helles Inkarnat<br />

und eine leicht ungelenk herabhängende rechte<br />

Hand mit schmalen feinen Fingern. Malerei in der<br />

typischen Manier des Künstlers mit gekonnter Hell-<br />

Dunkel- Akzentuierung, von dem es diverse Ecce Homo<br />

Darstellungen in abgeänderten Variationen und Größen<br />

gibt.<br />

(13621329) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

95


679<br />

LEIDENER SCHULE UM 1515<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Holz.<br />

24 x 16,3 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Tafelbild mit der neutestamentlichen Darstellung,<br />

wonach Jesus mit einem Lendentuch und hier mit<br />

einem Mantelumhang dem Volk vor dem Eingang des<br />

Palastes vorgeführt wird. Der leicht gebeugte, mit<br />

Wunden übersäte und gefesselte Jesus mit Dornenkrone<br />

auf dem Haupt und in seinen Händen ein Spottzepter<br />

haltend. Hinter ihm stehend Pilatus mit großem<br />

Hut, eleganter Kleidung, einem Stab und mit entsprechender<br />

Handgeste den Gefesselten präsentierend.<br />

Rechtsseitig hinter einer Brüstung drei Figuren des<br />

Volkes, darunter ein behelmter Soldat, im Hintergrund<br />

die Stadtmauer vor Ausblick in weite grün-bläuliche<br />

Landschaft unter hohem Himmel.<br />

(1380426) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

680<br />

ITALIENISCHER MANIERIST<br />

DES 16. JAHRHUNDERTS<br />

DIE ENTHAUPTUNG DES HEILIGEN JOHANNES<br />

Öl auf Holz (leicht vertikal gewölbt).<br />

58 x 35 cm.<br />

Das Martyrium in einer Kerkerzelle, mit Deckenbalken<br />

und vergitterten Fenstern dargestellt. Die drei Figuren<br />

weisen in der Kleidung eine Farbbehandlung auf, die<br />

auf den Manierismus zurückzuführen ist, wie sie von<br />

Jacopo da Carucci Pontormo in die Kunst eingebracht<br />

wurde. Johannes ist kniend gezeigt, seiner Bedeutung<br />

entsprechend mit rotem Mantel; der Henker<br />

zeigt in seiner gedrehten Körperhaltung ebenfalls den<br />

manieristischen Zeitstil. Die weibliche Figur rechts<br />

hält die Schale unter dem Arm, womit das Haupt des<br />

Heiligen zu Salome gebracht wird.<br />

(1380734) (11)<br />

€ 4.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

96 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


681<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER HEILIGE HIERONYMUS IN DER EINÖDE<br />

Öl auf Holz.<br />

33,5 x 24,5 cm.<br />

In Landschaft mit Fluss der kniende Heilige mit langem<br />

Bart, lediglich den Hüftbereich mit Blätterzweigen<br />

bedeckt und in seiner rechten Hand einen Rosenkranz<br />

haltend. Vor ihm am Boden stehend ein Kruzifix<br />

und ein aufgeschlagenes Buch. Im Himmel erscheint<br />

ihm ein geflügelter Engel hinter einer Wolke, der einen<br />

goldenen Kelch hält und ihm eine Hostie reichen<br />

möchte. Der Heilige hat dazu seine linke Hand ausgestreckt<br />

und blickt den Engel ehrfürchtig an. Malerei in<br />

teils raschem Pinselduktus.<br />

(1381271) (1) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

682<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER HEILIGE FRANZISKUS IN DER EINÖDE<br />

Öl auf Holz.<br />

19 x 29,5 cm.<br />

In bergiger Landschaft mit Flusslauf der stehende<br />

Heilige in braunem Habit, an ein paar Blumen in seiner<br />

rechten Hand schnuppernd und gedankenvoll nach<br />

unten schauend. Hinter ihm ein fast kahler Baum mit<br />

zahlreichen Vögeln, mit denen er häufig dargestellt<br />

wird.<br />

(13800620) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

683<br />

FLÄMISCHE SCHULE UM 1600<br />

DIE VERSUCHUNG DES HEILIGEN ANTONIUS<br />

DES GROSSEN<br />

Öl auf Leinwand, auf Holz.<br />

27,5 x 20,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Der Heilige mit grauem Haar und langem Bart in einem<br />

grottenhaften Gehäus, wohl an einem Steintisch<br />

sitzend. Er konzentriert sich auf einen vor ihm liegenden<br />

Gebets- oder Bibeltext und hat dabei seinen Kopf<br />

auf seine kräftige linke Hand abgestützt. Während<br />

seines langen Aufenthalts wird er immer wieder von<br />

quälenden Visionen heimgesucht, so von dem hinter<br />

ihm erschienenen Teufel in Gestalt eines geflügelten<br />

kleinen Drachens. Der Heilige wird mit ikonografischen<br />

Attributen wiedergegeben, so sein braunes Habit, ein<br />

auf der Platte stehendes Glöckchen und ein wohl angedeuteter<br />

T-förmiger Stab. Besonders auffallend im<br />

Hintergrund rechts ein Taubenpaar vor der Höhlenöffnung<br />

mit Ausblick ins Freie.<br />

(1380737) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

97


684<br />

PIETER COECKE VAN AELST D. Ä.,<br />

1502/07 – 1550, NACHFOLGE<br />

DIE HEILIGE FAMILIE<br />

Öl auf Holz.<br />

84 x 65 cm.<br />

Vergoldeter Rahmen im gotischen Stil.<br />

Der genannte Maler, ein Schüler des Bernard van Orley,<br />

war auch als Literat und Übersetzer antiker Schriften<br />

tätig, darüber hinaus als Verleger. Seine Bekanntheit<br />

führte zu mannigfachen Wiederholungen seiner<br />

Werke im Schülerkreis. So ist auch das vorliegende<br />

Bildmotiv öfter aufgetaucht, meist mit Detailveränderungen<br />

und in unterschiedlichen Formaten.<br />

Inhaltlich weist die Darstellung etliche allegorische<br />

Einzelheiten auf, wie etwa die dunkle Traube, die Josef<br />

dem Kind entgegenhält, die als Verweis auf den Wein<br />

des Abendmahls und den Opfertod zu verstehen ist.<br />

Ebenso weisen der Apfel in der Hand Mariens und die<br />

Kirschen auf die verbotenen Früchte des Paradieses.<br />

Rest.<br />

(1380862) (11)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

685<br />

PASQUALE CHIESA,<br />

TÄTIG 1645 - 1654, ZUG.<br />

DER HEILIGE HIERONYMUS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

134 x 97 cm.<br />

In dekorativem, bemalten Rahmen.<br />

Mit entblößtem Oberkörper, der Unterleib von einem<br />

roten, mannigfach gefalteten Mantel bedeckt, sitzt<br />

der Heilige Hieronymus mit konzentriertem Blick auf<br />

das Kreuz, vor ihm seine bezeichnenden Attribute,<br />

das Heilige Buch und der Schädel hingelegt. Das<br />

Licht, die Pinselführung sowie die Expressivität des<br />

Gesichtes weisen deutlich den Malstil Roms und<br />

Neapels auf, dort wurde Chiesa von Persönlichkeiten<br />

wie Caravaggio, Jusepe de Ribera und Salvator Rosa<br />

beeinflusst.<br />

Das Gemälde zeichnet sich aber durch einen starken<br />

Naturalismus aus, der durch den skizzenhaften Charakter<br />

der Ausführung noch betont wird. Die Biografie<br />

und der Katalog des Malers sind zwar immer noch<br />

nebulös, aber Chiesa bringt die düstere und naturalistische<br />

Richtung, die um die Jahrhundertmitte in Rom<br />

eine besondere Entwicklung erfuhr, gut zum Ausdruck.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Gianni Papi, Sopravvivenze riberesche a Roma:<br />

aggiunte al catalogo di Pasquale Chiesa, in: Barocco<br />

in Chiaroscuro Roma 2020, S. 158-169.<br />

(1380687) (10)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

98 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


686<br />

LUCA FERRARI,<br />

1605 – 1654 PADUA, KREIS DES<br />

SUSANNA UND DIE BEIDEN ALTEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

106 x 82,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Das Thema des Alten Testaments zeigt rechtsseitig<br />

die an einem Brunnenbecken sitzende Susanna mit<br />

entblößtem Körper, den sie mit einem hellblauen<br />

Tuch gerade zu verdecken sucht, zudem hat sie über<br />

den Schultern einen Umhang. Das Inkarnat in betonter<br />

Leuchtkraft hervorgehoben vor dem sonst dunkleren<br />

Hintergrund, zudem trägt sie Ohrschmuck und<br />

ein wertvolles Armband um ihr rechtes Armgelenk.<br />

Erschreckt wendet sie sich den beiden alten bärtigen<br />

Männern zu, die hinter dem hölzernen Zaun des<br />

Beckens stehen. Die beiden Männer versuchen die<br />

keusche Susanna zu bedrängen. Einer von ihnen<br />

weist mit ausgestreckten Armen auf den im Hintergrund<br />

liegenden Palast hin. Darstellung eines der<br />

beliebten Themen in der Kunstgeschichte der Malerei.<br />

Die Leinwand aus drei zusammengefügten Teilen<br />

bestehend, verso erkennbar.<br />

(13810521) (18)<br />

€ 1-500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

687<br />

BATTISTA NALDINI,<br />

1537 ROM – 1591, ART DES<br />

DIE HEILIGE FAMILIE MIT DEM JOHANNESKNABEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

125 x 94 cm.<br />

Der florentinische Malstil ist hier unverkennbar. Zudem<br />

ist insbesondere bei der Betrachtung der Gesichter,<br />

aber auch der Wiedergabe der kindlichen Gestalten<br />

die Nähe zu Battista Naldini zu sehen. Ein Gemälde<br />

desselben Themas von seiner Hand (Christie‘s, April<br />

2021, Lot 24) zeigt deutliche Verwandtschaft, ebenso<br />

seine Werke in der National Gallery London.<br />

Maria ist hier als Madonna lactans gezeigt, mit wachendem<br />

Blick auf das Kind, während der Johannesknabe<br />

von rechts lächelnd heranschreitet, und Josef<br />

– wie üblich – im dunkleren Hintergrund erscheint.<br />

Die Beleuchtung, die ganz auf die Hauptfiguren gerichtet<br />

ist, aber auch die Körperhaltungen zeigen<br />

ganz deutlich den Einfluss des Manieristen Jacopo<br />

Pontormo, bei dem Naldini gelernt hat. A.R.<br />

Anmerkung:<br />

Maler der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts<br />

der Manier des Battista Naldini verpflichtet.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Sydney J. Freedberg, Painting in Italy,<br />

1500-1600. New Haven 1993, S. 610-611.<br />

(1380461) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

99


688<br />

FLÄMISCHE SCHULE DES<br />

17. JAHRHUNDERTS<br />

MADONNA MIT KIND<br />

Öl auf drei zusammengesetzten Holztafeln.<br />

Verso zwei Befestigungsstreben.<br />

72 x 56 cm.<br />

In dekorativem breitem schwarzen Holzrahmen.<br />

Die Madonna im rötlichen Gewand mit dunklem, am<br />

Rand goldbesticktem Umhang, sich leicht über das<br />

in einer Bettstatt auf einem weißen Laken und zwei<br />

großen Kissen, ausgestreckt liegende nackte Jesuskind<br />

beugend. Dieses hat goldblondes gelocktes<br />

Haar, den rechten Arm hinter den Kopf gelegt und<br />

blickt aufmerksam mit seinen dunklen Augen aus<br />

dem Bild heraus. Beide sind jeweils mit einem runden<br />

goldenen Nimbus hinter ihrem Kopf versehen. Maria<br />

hält zudem in den zarten Fingern eine rote Blume und<br />

blickt liebevoll den Jesusknaben an, unterhalb dessen<br />

Bett weitere weiße und rote Blüten zu erkennen sind.<br />

Teils rest.<br />

(1381522) (3) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

689<br />

FLAMINIO TORRI,<br />

1621 BOLOGNA – 1661 MODENA, ZUG.<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

58 x 42 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Mit dem Hinweis Ecce Homo stellt nach dem Johannesevangelium<br />

der römische Statthalter Pontius<br />

Pilatus den mit einer Dornenkrone bekrönten Jesus<br />

von Nazareth vor. Das vorliegende Gemälde zeigt das<br />

Brustbildnis Christi mit einem roten Mantelüberwurf,<br />

seine gebundenen Handgelenke und in den schmalen<br />

überlangen Fingern seiner linken Hand ein Spottzepter<br />

haltend. Auf seinem Haupt mit den langen<br />

braunen Haaren trägt er eine Dornenkrone. Seine<br />

glänzenden, leicht feuchten Augen sind nach oben<br />

zum Himmel gewendet und ein von oben kommendes<br />

Licht beleuchtet sein Gesicht, Teile des Halsbereichs<br />

und seine Hände. Die Blutstropfen auf seiner Stirn als<br />

Zeichen für das Opfer, das er für die Menschen bringt.<br />

Qualitätvolle Malerei eines beliebten Motivs der Zeit,<br />

das von vielen Malern wie beispielsweise Guido Reni<br />

(1575-1642) ebenfalls aufgegriffen wurde.<br />

(1381172) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

100 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


690<br />

HENDRIK VAN BALEN D. Ä.,<br />

1575 ANTWERPEN – 1632 EBENDA, ZUG.<br />

MARIA MIT DEM KIND, VOM JOHANNESKNABEN<br />

UND ENGELN VEREHRT<br />

Öl auf Kupfer.<br />

37 x 26,8 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Maria mit dem Kind auf dem Schoß im Zentrum der<br />

Darstellung, dicht umgeben von größeren und kleineren<br />

Engelsgestalten, die sich sowohl der Maria als<br />

auch dem Kind zuwenden. Links hält ein kniender<br />

jünglingshafter Engel mit großen Schwingen der Maria<br />

einen Blumenkorb entgegen, nach dem das Händchen<br />

des Jesuskindes ausgreift, während der Johannesknabe<br />

unten rechts dem Kind einen Kreuzstab weist.<br />

Rechts hinten Josef im braunen Mantel mit über der<br />

Brust gekreuzten Händen. Wie für den Bildtypus der<br />

niederländischen Malerei der Zeit und der Rubens­<br />

Nachfolge üblich, ist die Szenerie in eine Baumlandschaft<br />

gesetzt, darüber ein Wolkengebilde in dem<br />

mehrere geflügelte Putten und Engelsköpfe erscheinen.<br />

Das Bild steht als Marienandachtsbild ganz in der<br />

Tradition der Mariannischen Verehrung, die seit der<br />

Gegenreformation einen neuen Aufschwung nahm.<br />

Das Gemälde ist thematisch, und auch zum Teil inhaltlich,<br />

eng zusammen zu sehen mit dem „Engelkonzert“<br />

des Hendrik van Balen d. Ä., das sich als Altarbild<br />

in der Liebfrauenkirche in Antwerpen befindet. Die<br />

Qualität des vorliegenden Bildes lässt durchaus eine<br />

enge Nähe zur Werkstatt des Malers erkennen, wobei<br />

die Hauptfiguren Maria, das Kind und der Johannesknabe,<br />

in der Qualität sichtlich hervortreten, was für<br />

eine Zusammenarbeit der Werkstatt mit dem Meister<br />

als typisch angesehen werden könnte.<br />

(1192011) (11)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

691<br />

JACOB ERNST THOMANN VON HAGELSTEIN,<br />

1588 – 1653, KREIS DES<br />

JESU EINZUG IN JERUSALEM<br />

Öl auf Kupferplatte.<br />

20 x 29 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Laut den Evangelien kam Jesus nach Jerusalem, um<br />

Passah zu feiern. Zu sehen ist der Moment, in dem<br />

er die Stadt in einem hellen Gewand mit blauem<br />

Mantel auf einem Esel betritt. Er wird dabei linksseitig<br />

vor den alten, teils ruinösen Stadtmauern von einer<br />

Menschenmenge begrüßt, die ihm mit Palmzweigen<br />

zujubelt und Umhänge auf den Boden legt, um ihn<br />

zu ehren. Nach rechts geht der Blick in eine weite,<br />

teils von Palmen gesäumte bergige Landschaft unter<br />

hohem, grau-weißem Himmel. Beliebte Darstellung,<br />

die sich genau an den Text der Evangelien hält.<br />

(1360105) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

101


692<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BÄUERLICHES PAAR MIT KÜCHENUTENSILIEN<br />

VOR GEHÖFT<br />

Öl auf Holz.<br />

37 x 48 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor einem alten Haus mit dahinterliegender kleiner<br />

Scheune ein Bauer mit roter Kappe, der einen gefüllten<br />

Bastkorb trägt, neben ihm seine Frau, die gerade aus<br />

einer Kanne Wasser in einen Bottich gießt. Links neben<br />

den beiden, gleichsam einem Stillleben, sind<br />

diverse Schalen, Kessel, Körbe und Fässer aufgestellt,<br />

auf denen diverses Gemüse präsentiert wird.<br />

Rechtsseitig ein kleiner Ententeich, während in der<br />

Mitte des Vordergrunds ein liegender Hund eine kleine<br />

Hühnerschar beobachtet. Nach rechts geht der<br />

Blick vorbei an einer Bottich tragenden Frau in die Ferne<br />

mit einer Ortschaft und einer Kirche, deren Turm in<br />

den hohen, hell türkisfarbenen Himmel mit weißen<br />

Wolkenformationen ragt. Horizontal eine Rest.<br />

(1381307) (1) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

693<br />

FLÄMISCHER MALER IN DER NACHFOLGE VON<br />

ADRIAEN BROUWER (1605/06-1638)<br />

WIRTSHAUSSZENE<br />

Öl auf Holz.<br />

22,5 x 28 cm.<br />

Verso zwei alte Aufkleber mit dem Verweis auf den<br />

Künstler.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im Inneren eines Gasthauses auf dem Boden mit<br />

leicht ausgebreiteten Beinen sitzend ein angetrunkener<br />

Mann, in seinen Händen einen Krug und eine Trinkschale<br />

haltend. Im Hintergrund eine fröhliche zechende<br />

Gesellschaft, um einen Tisch herum sitzend, die<br />

linksseitig wohl von dem Wirt bedient wird. Malerei in<br />

überwiegend monochromer beige-brauner Farbigkeit,<br />

typisch für Arbeiten des Adriaen Brouwer.<br />

(1380425) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

102 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


694<br />

GOVERT DIRCKSZ. CAMPHUYSEN,<br />

UM 1623/24 DOKKUM – 1672 AMSTERDAM,<br />

Camphuysen wirkte in Amsterdam, aber auch in Gottorf,<br />

Nyköping, Stockholm und Göteborg.<br />

KÜCHENINTERIEUR<br />

Öl auf Holz.<br />

42,2 x 49,1 cm.<br />

Mittig unten signiert „G. Camphuysen. 1645“.<br />

In Wellenleistenrahmen.<br />

Durch ein Fenster am linken Bildrand, das von einem<br />

hereinschauenden Mann dominiert wird, fällt das<br />

Licht in ein rurales Interieur. In diesem ein Tisch mit<br />

Küchengerät, an dem eine Frau im Begriff ist, einen<br />

Fisch zu schuppen.<br />

Anmerkung:<br />

Im Museum Bredius in Den Haag befindet sich ein<br />

Gemälde von Camphuysen (Inv.Nr. 151-1946), das<br />

kompositorisch vergleichbar ist, mit einer Darstellung<br />

einer Bäuerin, deren fahles Gesicht dem der<br />

hier gezeigten Frau ähnelt.<br />

(1381323) (1) (13)<br />

€ 4.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

695<br />

DAVID VINCKBOONS,<br />

1576 MECHELEN – 1629 AMSTERDAM, KREIS DES<br />

DER ARMBRUSTER<br />

Öl auf Holz.<br />

24 x 24 cm.<br />

Verso mit Sammlungsetikett des 17./ 18. Jahrhunderts<br />

in französischer Sprache mit Sammlungsnummer<br />

„1204“ und Nennung des Malers unseres Gemäldes.<br />

In mit grünem Samt tapezierter Goldleiste mit Betitelung<br />

„Le Chasseur“ sowie Nennung des David Vinckboons.<br />

696<br />

DAVID TENIERS D. J.,<br />

1610 ANTWERPEN – 1690 BRÜSSEL, ZUG.<br />

Sanft hügelige Landschaft mit links über die Bildfläche<br />

ragendem Repoussoirbaum. Darunter ein kniender,<br />

originellerweise auf den Betrachter zielender<br />

Arm bruster mit neben ihm stehendem Korb und<br />

Jagdhund. Dahinter eine Häusergruppe, die von Bäumen<br />

gegliedert wird.<br />

(13501514) (13)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

AFFENGESELLSCHAFT BEIM RAUCHEN<br />

Öl auf Kupfer.<br />

16 x 23 cm.<br />

Eine Gruppe von vier sich menschlich gebärdenden<br />

Meerkatzen in einem abgedunkelten Innenraum. Sie<br />

sitzen um eine Feuerschüssel, in zeitgenössische<br />

Kostümen gekleidet, mit Meerschaumpfeifen und<br />

Feder hüten. Einer mit umgegürteten Dolch und einem<br />

Krug. Ein Affe scheint als Wirt zu fungieren.<br />

Derlei Szenen finden sich in der Zeit häufig. Sie dienten<br />

nicht allein zur Belustigung, sondern wurden als Kritik<br />

an den „affigen“ Sitten und Moden der Zeit verstanden.<br />

Die sehr feine Malweise steht den Werken David<br />

Teniers d. J. kaum nach und lässt durchaus an eine<br />

Zuschreibung denken. A.R.<br />

(1380634) (2) (11)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

103


697<br />

MITTELEUROPÄISCHER MALER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

SCHAUSPIELER HINTER DEN KULISSEN<br />

Öl auf Leinwand. Altdoubliert.<br />

46 x 64 cm.<br />

In ornamental verziertem und vergoldetem Rahmen.<br />

Mehrere kostümierte Figuren auf bzw. hinter einer<br />

Bühne stehend. Mehrere Instrumente an der Wand<br />

bzw. im Raum liegend.<br />

(1381924) (13)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

698<br />

DEUTSCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 17./ ERSTEN HÄLFE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE HEILIGE KATHARINA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

87 x 63 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

In gemaltem Hochoval das Halbbildnis der Heiligen<br />

in eleganter Kleidung mit wohlfrisiertem Haar, goldener<br />

Krone, Perlenkette, einen Palmwedel in ihrer linken<br />

Hand haltend, sowie als Attribut für ihr erlittenes<br />

Martyrium im Unterbereich die Ecke eines mit Dornen<br />

bestückten Rades. Sie hat ihre rechte Hand behutsam<br />

an ihre Brust gelegt und schaut mit glänzenden Augen<br />

gen Himmel.<br />

(1381186) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

699<br />

FLORENTINER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER TOD DES HEILIGEN FRANZISKUS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

100 x 80 cm.<br />

In dünnem Holzleistenrahmen.<br />

Der soeben verstorbene Heilige in braunem Ordensgewand<br />

mit Zingulum, in sich zusammengesunken<br />

mit fast geschlossenen Augen und leicht geöffnetem<br />

Mund, gehalten von einer rechts hinter ihm stehenden<br />

Frau in rot-gelbem Gewand, links von ihm eine<br />

weitere Figur, über die er seinen ausgestreckten Arm<br />

gelegt hat. Vor ihm auf einem Tisch ein aufgeschlagenes<br />

Buch, darauf liegend ein Schädel. Das spärliche<br />

Licht vor dunklem Hintergrund fällt von links oben auf<br />

die Figuren herab und beleuchtet insbesondere die<br />

drei Gesichter, den Oberkörper der Frau und linksseitig<br />

die drei Hände und das Buch. Malerei mit starkem<br />

Hell-Dunkel-Konstrast, an Werke der Caravaggisten<br />

erinnernd. Teils Retuschen.<br />

(13807520) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

104 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


700<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

ALLEGORIE DES MONATS DEZEMBER<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

106 x 150 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Ein winterlicher Festzug bahnt sich seinen Weg hin in<br />

den rechten Vordergrund der Darstellung. Dominiert<br />

wird das Geschehen durch einen Holzwagen, der als<br />

Vierspänner von zwei Eulen und zwei Enten gezogen<br />

wird, auf ihm sitzend ein alter Mann mit hermelinverbrämtem<br />

Mantel und Kappe, seine Hände an einer<br />

Kohlenglut wärmend. Winterliches Gemüse schmückt<br />

den Hut des Mannes ebenso wie den Wagen, der die<br />

Ehrenfigur mit einem aus Reisig geflochtenen Baldachin<br />

überfängt. Weiter hinten Personen teils an Krücken<br />

gehend, teils getrockneten Fisch tragend bzw. auf<br />

einer Mettensau reitend, die am 21. Dezember (Thomastag)<br />

geschlachtet und am 24. Dezember nach der<br />

Christmette verspeist werden wird. Eine vergleichbare<br />

Darstellung ist beim RKD in Den Haag unter Nummer<br />

119584 verzeichnet und Teil einer ganzen Monatsfolge<br />

mit Planetenbezug. Hier wird der Wagen des Saturn<br />

von Schweinen gezogen, auch hier spielen Figuren<br />

mit Gehhilfen eine Rolle. Minimal besch.<br />

(13804811) (3) (13)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

701<br />

JEAN-BAPTISTE BOSSCHAERT,<br />

1667 ANTWERPEN – 1746 DEN HAAG, ZUG.<br />

Wurde Meister der Sankt Lukasgilde 1693, wirkte zusammen<br />

mit Ferdinand van Kessel (1648-um 1696) für<br />

Aufträge des Königs von Polen.<br />

STILLLEBEN MIT BLUMENVASE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

40,5 x 33 cm.<br />

Trägt Signatur links unten.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund auf einem Tisch stehend<br />

eine goldfarbene Vase mit Maskaron, darin arrangiert<br />

ein Blumengebinde mit überwiegend weißen, roten<br />

und blauen Blumen, einige davon am linken Tischrand<br />

liegend. Malerei in der typischen Manier des Künstlers.<br />

Hängelöchlein in der oberen Mitte, vereinzelt<br />

Retuschen.<br />

(1381564) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

105


702<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS,<br />

IN DER NACHFOLGE DES DAVID TENIERS<br />

GROSSE WIRTSSTUBE MIT PFEIFE RAUCHENDEN<br />

MÄNNERN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

65 x 81,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Im hohen Innenraum einer Wirtsstube mehrere<br />

Männer um ein aufgestelltes Fass versammelt, von<br />

denen die meisten ein weißes Pfeifchen halten. Mittig<br />

ein stehender Mann mit einem Krug in seiner Hand,<br />

der misstrauisch auf einen weiteren Stehenden zurückblickt.<br />

Am linken Bildrand sitzend eine Frau mit<br />

weißer Kopfbedeckung, aufmerksam einen Brief<br />

lesend. Links hinter ihr, in der Ecke stehend, ein Mann<br />

in Rückenansicht, der sein gefülltes Glas wohl an dem<br />

Tisch der Frau abgestellt hat. In der oberen linken Ecke<br />

ein geöffnetes Fenster, durch das das Licht hereinfällt,<br />

sowie an der Wand ein Papier mit dem Portrait eines<br />

Mannes. Nach rechts geht der Blick in einen Nebenraum<br />

mit einem Kamin und zwei weiteren Männern<br />

und einer Frau, die den Raum durch eine Tür betritt.<br />

Im rechten Vordergrund belebt zudem ein schlafender<br />

Hund die Darstellung. Malerei in zurückhaltender,<br />

überwiegend beige-brauner und roter Farbgebung, an<br />

Arbeiten des David Teniers erinnernd. Vereinzelt rest.<br />

(1352173) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

703<br />

GIUSEPPE NOGARI,<br />

1699 VENEDIG – UM 1763 EBENDA, KREIS DES<br />

PORTRAIT EINES GELEHRTEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

58 x 48 cm.<br />

Verso auf Rahmen alter Aufkleber noch mit Verweis<br />

auf Giovanni Battista Piazzetta.<br />

Im vergoldeten Prunkrahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Brustbildnis eines älteren<br />

Mannes, leicht nach links, mit weißem Vollbart und<br />

einer dunklen Kopfbedeckung. Er trägt einen dunklen<br />

Umhang, gehalten durch eine goldfarbene Brosche,<br />

sowie in seiner rechten, nach vorne gerichteten Hand<br />

ein Buch. Mit seinen dunklen Augen schaut er leicht<br />

seitlich aus dem Bild heraus. Teils Retuschen.<br />

(13810532) (18)<br />

€ 1.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

704<br />

REMBRANDT-NACHFOLGE<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

GÄSTE IN EINER BÄUERLICHEN TAVERNE<br />

Öl auf Holz.<br />

46 x 62 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

In einem dunklen Gastraum, der nur von links durch<br />

eine halb geöffnete Tür erhellt wird, zwei elegante Herren<br />

an einem Tisch sitzend, die wohl von einer älteren<br />

Frau mit einer Schale Eiern bewirtet werden. Am Tisch<br />

der Wirt, der ihnen wohl gerade Wein einschenkt. Im<br />

Vordergrund eine am Boden sitzende Gans. Verso auf<br />

einer Notiz der Hinweis, dass es sich bei den Dargestellten<br />

um Jupiter und Merkur bei Philemon und<br />

Baucis handeln könnte, einer Erzählung aus den<br />

Metamorphosen des Ovid. Rest.<br />

(1381211) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

106 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


705<br />

ADRIAEN CORNELISZ. BEELDEMAKER,<br />

1618 ROTTERDAM – 1709 DEN HAAG<br />

HUNDEMEUTE BEI DER FUCHSJAGD<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

48 x 63 cm.<br />

Rechts unten signiert „Beeldemaker“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Im abendlichen Licht der rötlich untergehenden Sonne<br />

an einem Waldesrand eine Hundemeute mit teils aufgerissenen<br />

Mäulern, die gerade einen Fuchs gestellt<br />

haben. In der Mitte des Hintergrunds einer der Jäger<br />

oder Treiber vor weiter bergiger Landschaft mit Überresten<br />

eines Gebäudes und in der Ferne liegenden<br />

Stadt. Malerei in der typischen, leicht naiven Manier<br />

des Malers, dessen Schwerpunkt in der Malerei auf<br />

Jagden mit Hunden liegt.<br />

(1380772) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

706<br />

MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

WOHL AUS DEM KREIS DER BAMBOCCIANTI<br />

STADTANSICHT MIT HÄNDLER VON<br />

KUPFERWAREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

89 x 74,5 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Vor einem alten Haus sitzend ein Händler mit verschiedenen<br />

glänzenden Kupfergefäßen, der einer jungen<br />

Frau mit Kind gerade eine kleine Stielpfanne anbietet<br />

und dabei rechtsseitig von seiner Frau mit gehaltener<br />

Spindel beobachtet wird. Hinter der Mutter ein Mann<br />

zu Pferde, der sie mit Handgeste auffordert weiterzugehen.<br />

Malerei in überwiegend beige-brauner und<br />

rötlicher Farbgebung. Teils Retuschen.<br />

(13807517) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

707<br />

JAN MIENSE MOLENAER,<br />

1609/10 HAARLEM – 1668 EBENDA<br />

Ausgebildet bei Frans Hals d. Ä. (1580-1666) und Ehemann<br />

der Malerin Judith Leyster (1600/10-1660). Molenaer<br />

ging 1648 nach Amsterdam und wirkte zusammen<br />

mit Jan Lievens (1607-1674).<br />

ALLEGORIE DES GERUCHSSINNS<br />

Öl auf Holz.<br />

25 x 18 cm.<br />

Links mittig monogrammiert.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im Inneren einer Bauernstube eine Frau hinter einem<br />

Holzfass stehend, dem vor ihr sitzenden Mann eine<br />

flache belegte Schale hinhaltend, wobei sie sich mit<br />

ihrem Kopf abwendet, bei erhobener linker Hand. Der<br />

Sitzende, sich die Nase zuhaltend und mit seinem<br />

Oberkörper ebenfalls von der Schale abwendend.<br />

Darstellung in überwiegend monochromer rötlichbrauner<br />

Farbgebung, wohl die Allegorie des Geruchssinns<br />

darstellend.<br />

(13807514) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

107


708<br />

JAN DE MOMPER III,<br />

1614 – UM 1688, ZUG.<br />

SÜDLICHE LANDSCHAFT MIT HIRTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

78 x 164 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In weiter Landschaft am Ufer eines Flusses ein Hirte<br />

in Rückenansicht mit roter Jacke und seinen beiden<br />

am Wasser stehenden Stieren. Rechtsseitig ein massives<br />

Felsengebilde und ein alter, weitverzweigter<br />

Baum, nach links der Blick über eine flache Landschaft<br />

mit weiteren Tieren, einem alten Turm und<br />

einem großen, vom Licht der gelblich untergehenden<br />

Sonne bestrahlten Gebirgszug. Malerei in überwiegend<br />

beige- brauner und grüner Farbigkeit, lediglich<br />

die Jacke des Hirten farblich hervorstechend. Am<br />

Rand teils Retuschen.<br />

(1380482) (3) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

709<br />

FLÄMISCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BEIM KARTENSPIEL<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

49 x 59 cm.<br />

Auf dem Rahmen gravierte Messingplakette.<br />

In vergoldetem Profilrahmen.<br />

In einer leicht hügeligen Landschaft ein kleines Haus<br />

mit davor dem Kartenspiel und sonstigen Genüssen<br />

frönenden Figuren.<br />

(1381305) (1) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

710<br />

DAVID TENIERS D. J.,<br />

1610 ANTWERPEN – 1690 BRÜSSEL,<br />

UMKREIS DES<br />

BEIM BADER<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

47 x 57 cm.<br />

In ebonisiertem Holzrahmen.<br />

In einem ruralen Innenraum mit hoher Holzkonstruktion<br />

zwei Figurengruppen, wobei eine Figur gelaust wird,<br />

während ein weiterer Bader den Fuß eines Klienten<br />

versorgt.<br />

(1380427) (11)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

108 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


711<br />

ITALIENISCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 17./ ERSTEN HÄLFTE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

ERMINIA BEI DEN HIRTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

97 x 130 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldeten Rahmen.<br />

Erminia, Königstochter von Antiochien, ist ihren fränkischen<br />

Verfolgern entkommen und bittet eine friedliche<br />

Hirtenfamilie um Unterkunft. Sie trägt die Rüstung<br />

von Clorinda, mit der sie um die Liebe des Ritters<br />

Tankred kämpfen will. Die Darstellung basiert auf<br />

Torquato Tassos Buch „La Gerusalemme liberata“. In<br />

weiter bergiger Landschaft wird die junge Frau in<br />

Rüstung in Begleitung eines gesattelten Pferdes vor<br />

einer Hirtenfamilie mit ihren Schafen wiedergegeben.<br />

Linksseitig die einfache Hütte der Hirten vor einem in<br />

der Ferne liegenden Gewässer und weiteren Bergen,<br />

unter hohem Himmel im gelblichen Licht der untergehenden<br />

Sonne. Erminia und ihr Pferd werden durch<br />

Lichtführung, gegenüber der dunkleren Umgebung,<br />

besonders hervorgehoben. Vereinzelt rest.<br />

(13810520) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

712<br />

NICOLAES BERCHEM,<br />

1620 HAARLEM – 1683 AMSTERDAM, ZUG.<br />

LANDSCHAFT MIT FIGUREN UND HERDE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80 x 92 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

713<br />

NIEDERLÄNDISCHER MEISTER<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

Blick auf das Ufer eines großen, linksseitig in die<br />

Tiefe verlaufenden Flusses, an dessen linker Seite<br />

ein Gebäude und ein hoher Turm zu erkennen sind.<br />

Im Vordergrund ein Hirte neben seinen Kühen und<br />

Stieren stehend, im Gespräch mit einer jungen Frau in<br />

blauem Rock, die auf einem Esel sitzt und mit ihrem<br />

linken ausgestreckten Arm nach rechts deutet. Im<br />

Hintergrund rechts ein schmalerer Weg mit einem<br />

weiteren Hirten, umgeben von zwei Schafen und einem<br />

Hund. Hinter der Gruppe des Vordergrunds ein<br />

hoher, in den grauen Himmel mit Wolkenformationen<br />

ragender Baum. Malerei in der typischen Manier des<br />

Künstlers.<br />

(1361711) (2) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

ELEGANTES PAAR ZU PFERDE BEI DER RAST<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

41 x 56,5 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

In hügeliger, weiter Landschaft hat ein elegantes Paar<br />

Rast gemacht vor einem einfachen Gebäude, um seine<br />

beiden Pferde zu füttern. Ein mit Stroh gefüllter Trog<br />

steht dafür bereit, zudem schleppt gerade ein Mann<br />

einen mit Wasser gefüllten Eimer heran. Hinter den<br />

beiden Edelleuten, von denen der Herr einen Falken<br />

auf seinem ausgestreckten Arm trägt, wohl von<br />

der Jagd kommend, zwei kleine Kinder mit einem<br />

Hund spielend. Nach rechts fällt zudem der Blick<br />

auf ein in der Ferne liegendes Schloss. Malerei in<br />

harmonischer Farbigkeit mit gekonnter Licht- und<br />

Schatteninsze nie rung.<br />

(13810534) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

109


714<br />

CORNELIS DE VOS,<br />

UM 1585 HULST – 1651 ANTWERPEN,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

BILDNIS EINES NIEDERLÄNDISCHEN HERREN<br />

715<br />

DANIEL SEGHERS,<br />

1590 ANTWERPEN – 1661 EBENDA, KREIS DES<br />

BLUMENKRANZKARTUSCHE MIT ANTIKENKOPF<br />

IN CAMAIEU<br />

716<br />

THOMAS DE KEYSER,<br />

1596 – 1667, ZUG.<br />

BILDNIS EINES HERREN BESTEN ALTERS<br />

MIT MÜHLSTEINKRAGEN<br />

Öl auf Holz.<br />

36,7 x 25,6 cm.<br />

In ebonisiertem Rahmen.<br />

Vor unbestimmtem Grund das Brustportrait eines<br />

Mannes mit Spitz- und Schnurrbart nach rechts<br />

gewandt, den Blick jedoch gen den Betrachter gerichtet.<br />

Unterfangen wird der Kopf durch einen fein<br />

ausgearbeiteten Mühlsteinkragen von der Stärke<br />

einer Daumenlänge.<br />

(1380069) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Öl auf Holz. Parkettiert. Im Hochoval.<br />

49 x 40,5 cm.<br />

In dekorativem vergoldetem Rahmen.<br />

Brustbild leicht nach rechts des Mannes in schwarzem<br />

Gewand mit großem herabhängendem weißem<br />

Halskragen mit Spitze. Er hat kurzes Haar, einen Spitzbart<br />

und mit seinen glänzenden blauen Augen schaut<br />

er leicht seitlich aus dem Bild heraus. Auffallend im<br />

blau-grauen Hintergrund eine rechts herabhängende<br />

Kordel mit roter Quaste. Teils rest.<br />

(1380424) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Öl auf Holz.<br />

27,5 x 21,5 cm.<br />

Rahmen mit Sammlungsnummer „121“ und Namensnennung<br />

des Daniel Seghers. Verso mit altem schwer<br />

leserlichem Etikett.<br />

In gekehltem ebonisiertem Rahmen mit Goldleiste.<br />

En Grisaille dargestellte Architekturkartusche in Steingrau.<br />

Darüber fein ausgeführte Blüten in Blau, Rot und<br />

Weiß. Zentrale vom Profil gerahmte Ovalkartusche<br />

mit nach rechts gerichtetem Imperatorenkopf in goldbraunem<br />

Camaieu. Seghers malte fast ausschließlich<br />

Blumenstillleben, seine Kartuschen ließ er gerne von<br />

Malerkollegen wie Erasmus Quellinus d. J. (1607-<br />

1678), Cornelis Schut d. Ä. (1597-1655) und Johan<br />

Boeckhorst (1605-1668) füllen. Oft orientierte sich<br />

Seghers an Blumenkränzen und Gebinden von Jan<br />

Brueghel d. Ä. (1568-1625).<br />

(13501513) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

110 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

INFO | BIETEN


717<br />

BARTHOLOMAEUS SPRANGER,<br />

1546 ANTWERPEN – 1611 PRAG, UMKREIS DES<br />

SELBSTBILDNIS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

47 x 36 cm.<br />

Am unteren Rahmenrand kleine Plakette mit<br />

ehemaliger Künstlernennung.<br />

In breitem vergoldeten Prunkrahmen.<br />

Brustbildnis des vollbärtigen Künstlers nach rechts<br />

vor braunem Hintergrund mit grauem Gewand und<br />

weißem Kragen, auf dem Kopf eine Kappe tragend.<br />

Qualitätvolle Malerei mit ausdrucksstarkem Gesicht<br />

nach dem Selbstbildnis Sprangers.<br />

Anmerkung:<br />

Das Originalbildnis des Künstlers datiert um 1580-85<br />

und findet sich heute im Kunsthistorischen Museum<br />

in Wien (62,5 x 45 cm).<br />

(1380604) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

718<br />

BENJAMIN VON BLOCK,<br />

1631 LÜBECK – 1690 REGENSBURG, ZUG.<br />

PORTRAIT HANS NICOLAUS FREIHERR<br />

VON GIENGER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

109,5 x 87,5 cm.<br />

Gerahmt.<br />

Im Halbbildnis nach links gewandt ist hier der Freiherr<br />

von Gienger, einem Ulmer Patriziergeschlecht, vor<br />

dunklem Hintergrund dargestellt. Ein dunkler Vorhang<br />

ist zur linken Seite gezogen und gibt den Blick auf einen<br />

massiven Pfeiler frei. Diese typischen Herrschaftsmerkmale<br />

hinterfangen den Freiherr, der selbstbewusst<br />

den Betrachter anblickt und seinen linken Arm in die<br />

Hüfte gestützt hat. Seine langen Haare fallen ihm in<br />

leichten Locken über die Schultern, die von einem<br />

weißen Kragen bedeckt sind. Die kostbaren Stoffe<br />

des Gewandes sind fein ausgeführt und zeigen den<br />

Stand des Dargestellten an. Die fein bestickte Schärpe<br />

prangt präsent über seiner Brust. Darunter hält eine<br />

kleine Schleife mit einem Wappen seine Weste zusammen.<br />

Verso mit Namensetikett versehen. Minimal<br />

rest.<br />

(1370081) (19)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

111


719<br />

RUDOLFINISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

AUS DEM KREIS DES JOSEF HEINTZ D.Ä.<br />

(1564 - 1609)<br />

BILDNIS KAISER MATTHIAS VON ÖSTERREICH<br />

(1557 WIEN-1619)<br />

Öl auf Leinwand.<br />

63 x 44 cm.<br />

Das Halbbildnis zeigt den Herrscher in annähernd<br />

gleicher Malweise wie im Portrait von Kaiser Rudolf II<br />

um 1600, das sich im Kunsthistorischen Museum<br />

Wien befindet. Die Unterschiede betreffen lediglich<br />

die Halskrause, die Kopfbedeckung sowie die Darstellung<br />

des Bartes. Hier im Bild fehlt (wohl wegen Verkürzung<br />

der Leinwand) das an der Kette hängende<br />

Goldene Vlies. Matthias war Sohn des Kaisers Maximilian<br />

II und Erzherzog von Österreich sowie 1612 bis<br />

1619 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, seit<br />

1608 auch König von Ungarn und Kroatien. Der<br />

Bruder zwist im Haus Habsburg brachte ihn nach dem<br />

Tod von Rudolf II auf den Thron. Noch während seiner<br />

Regierungszeit begann der Dreißigjährige Krieg. A.R.<br />

Anmerkung:<br />

Josef Heintz der Ältere machte in Basel eine Malerlehre.<br />

Kaiser Rudolf II. machte ihn 1591 in Prag zu<br />

seinem Hofmaler. Heintz lebte von 1598 bis 1609<br />

abwechselnd in Prag und in Augsburg.<br />

(13813614) (11)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

720<br />

ITALIENISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINES SCHWERTKÄMPFERS MIT PFEIFE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

115 x 88 cm.<br />

Halbportrait eines Mannes leicht nach rechts in eleganter<br />

Kleidung mit bläulicher Weste mit goldenen<br />

Knöpfen, seine rechte Hand mit einem Handschuh<br />

bedeckt und unter seinem linken Arm ein Schwert<br />

haltend, von dem deutlich der vergoldete Knauf sichtbar<br />

ist. Er hat einen Oberlippenbart, raucht ein kleines<br />

weißes Pfeifchen und seine dunklen Augen blicken<br />

interessiert seitlich aus dem Bild heraus. Vereinzelt<br />

rest., teils Farbabsplitterungen.<br />

(13804814) (3) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

721<br />

LOMBARDISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

FRÜCHTESTILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

63 x 158 cm.<br />

Das betonte Breitformat lässt auf einen Auftrag für ei n<br />

Supraportbild eines großen höfischen Speisesaales<br />

schließen. Die Malweise zeigt sich vom Stil der Da<br />

Ponte - Bassano - Malschule beeinflusst.<br />

(1380485) (3) (11)<br />

€ 2.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

112 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


722<br />

DAVID TENIERS D. J.,<br />

1610 ANTWERPEN – 1690 BRÜSSEL,<br />

ZUG./ UMKREIS DES<br />

ZECHER IN EINER SCHENKE<br />

Öl auf Holz.<br />

26 x 18,5 cm.<br />

Verso mit altem Etikett in kyrillischer Sprache.<br />

Rahmen mit graviertem Schild mit Namensnennung<br />

des Künstlers.<br />

In Louis XV-Stilrahmen.<br />

Darstellung eines ruralen Innenraums mit hohem<br />

Kamin und konisch zulaufendem Rauchfang. Davor<br />

ein Mann stehend sich den Rücken wärmend, während<br />

ein weiterer Mann auf einer Holzbank sitzt.<br />

(1380068) (13)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

723<br />

SPANISCH-ITALIENISCHER MALER UM 1600<br />

PORTRAIT EINES GELEHRTEN MANNES<br />

Öl auf Holz.<br />

Im Tondo Durchmesser: 29,5 cm.<br />

Verso auf Holz bezeichnet „Loyola“.<br />

In vergoldetem runden Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund das Portrait eines bärtigen<br />

Mannes, leicht nach rechts mit feinem Inkarnat und<br />

aufmerksam blickenden Augen. Er trägt ein dunkles,<br />

im Brustbereich geknöpftes Oberteil, aus dem ein<br />

weißer Kragen herausschaut. Zu denken wäre hier an<br />

einen Gelehrten oder auch an Ignatius von Loyola<br />

(1491-1556), den Mitbegründer des Jesuitenordens,<br />

worauf die rückseitige Beschriftung hinweisen könnte.<br />

Gemälde und Rahmen teils rest.<br />

(1380736) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

724<br />

NIEDERLÄNDISCHER MEISTER<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

JAGDSZENE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80 x 107 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldeten Rahmen.<br />

Darstellung einer Landschaft, die linksseitig von einem<br />

alten, in die Höhe steigenden Baum als Repoussoir begrenzt<br />

wird, von dem aus nach rechts oben ein Hügel<br />

ansteigt, auf dem zahlreiche Jäger mit Pferden und<br />

einer Vielzahl an Jagdhunden zu sehen sind. Nach<br />

links Blick in die Ferne mit einem Hirten und seinen<br />

zwei Muli, unter hohem grau-blauen Himmel. Malerei<br />

in überwiegend beige-brauner Farbigkeit, einzelne Tiere<br />

durch ihre weiße beleuchtete Farbgebung besonders<br />

hervorgehoben. Vereinzelt rest.<br />

(1381413) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

113


725<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE REUIGE MARIA MAGDALENA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

50 x 40 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Die reuige Maria Magdalena mit langem wallendem<br />

dunkelblonden Haar, wohl vor einer Bodenplatte eines<br />

Höhleneingangs kniend. Vor ihr attributiv ein aufgeschlagenes<br />

Buch, auf dem ihre linke Hand ruht und im<br />

rechten Hintergrund ein kleines Kruzifix. Sie hat ihre<br />

rechte Hand voller Reue auf ihre Brust gelegt und blickt<br />

mit ihren glänzenden feuchten Augen ehrfurchtsvoll<br />

zum Himmel, von dem ein heller Lichtstrahl auf sie<br />

herab fällt. Qualitätvolle Darstellung eines in der Kunstgeschichte<br />

beliebten Motivs. Teils Retuschen.<br />

(13804215) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

726<br />

BOLOGNESER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER HEILIGE ALOISIUS VON GONZAGA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

30 x 26,5 cm.<br />

In teilvergoldetem Profilrahmen.<br />

Beigegeben ein Gutachten von Jörg Michael Henneberg,<br />

München, 03. August 2023.<br />

Im Zentrum einer von Säulen getragenen, durch differenzierte<br />

Beleuchtung gekennzeichnet Palastarchitektur<br />

der Heilige Aloisius von Gonzaga (1568-1591), links<br />

von ihm ein Brote herbeischaffender Engel als Lichtgestalt,<br />

im Hintergrund Kranke in Betten. Rechts am<br />

Rand des kleinen Bildes, das vielleicht der Entwurf zu<br />

einem Altarbild sein könnte, eine wertvolle Weinkaraffe,<br />

wobei Brot und Wein als Substanzen der Eucharistie<br />

und der Gegenwart Christi geltend gemacht werden<br />

können.<br />

Die Palastarchitektur könnte ein Hinweis auf die Herkunft<br />

des Heiligen sein, denn der aus der fürstlichen<br />

Familie der Gonzaga stammende Luigi trat 1583 als<br />

Aloisius in den Jesuitenorden ein. Da er der Erstgeborene<br />

einer regierenden Familie war und zur Nachfolge<br />

bestimmt war, musste er etliche Widerstände überwinden,<br />

um seiner Berufung nachgehen zu können.<br />

Er widmete sich der Krankenpflege und starb während<br />

der Pestepidemie in Rom. 1605 wurde er seligund<br />

1726 heiliggesprochen.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Sybille Ebert-Schifferer, Il Gusto Bolognese.<br />

Barockmalerei in der Emilia-Romagna, Darmstadt<br />

1994.<br />

Vgl. Alois Epple, Das Leben und Sterben des hl.<br />

Aloysius, Aachen 2016.<br />

(1380066) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

114 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


727<br />

ÖSTERREICHISCH-BÖHMISCHER MALER<br />

DES BAROCK<br />

DER HEILIGE JOHANNES VON NEPOMUK<br />

ALS ADVOKAT DER ARMEN UND KRANKEN<br />

AM PRAGER HOF<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

53,5 x 77 cm.<br />

In ebonisiertem Profilrahmen.<br />

Szene aus dem Leben des Heiligen Johannes von<br />

Nepomuk (um 1350-1393), welcher der Legende zufolge<br />

der Beichtvater der Königin gewesen sei. Als er<br />

sein Beichtgeheimnis nicht brechen wollte, ließ König<br />

Wenzel ihn durch einen Sturz von der Karlsbrücke in<br />

die Moldau ertränken. Seit dem 17. Jahrhundert, während<br />

der Gegenreformation, erlebte die Verehrung<br />

des Heiligen einen Aufschwung, sodass er 1721 erst<br />

selig- und dann 1729 heiliggesprochen wurde. Hier ist<br />

er inmitten des Prager Architekturgefüges von Palast<br />

und Dom gezeigt, umringt von Ordensbrüdern und<br />

Bedürftigen.<br />

(1380067) (13)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

728<br />

LOMBARDISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

LESENDER HEILIGER HIERONYMUS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

99 x 148 cm.<br />

Quer- und großformatiges Ölgemälde mit dem liegend<br />

dargestellten Heiligen Hieronymus. Der Kirchenvater<br />

in seitlich halbliegender Position wiederge geben, mit<br />

entblößtem Oberkörper, in heller Drapierung, stützt<br />

sich auf seinen rechten Arm und liest konzentriert einen<br />

breiten Band. Bei seinen Füßen liegt der Löwe, seine<br />

Tatze abschleckend. Der dunklere Hintergrund ist teilweise<br />

von rötlichen Lichtern beleuchtet und versteckt<br />

kleine naturalistische Details. Das Licht und die Farbpalette<br />

sowie das Interesse für die Anatomie des<br />

Körpers weisen auf die lombardische Malerei des 17.<br />

Jahrhunderts hin mit Bezug auf Meister wie Pier Francesco<br />

Mola (1612-1666). Die dicken, kräftigen Pinselstriche,<br />

die den rechten Arm und die Bücher formen,<br />

kontrastieren mit der Präzision des Gesichts. Auch die<br />

löwenähnliche Figur, die aus dem Hintergrund aufzutauchen<br />

scheint, erinnert an Molas Figuren, ebenso<br />

wie der Aufbau der Landschaft, die an für den Maler<br />

typische Szenerien erinnert.<br />

(1380486) (3) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

729<br />

PIETRO DAMINI,<br />

1592 CASTELL FRANCO VENETO – 1631 PADOVA,<br />

ZUG.<br />

MOSES SCHLÄGT DAS WASSER AUS DEM FELS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

140 x 121 cm.<br />

In profiliertem breitem Rahmen.<br />

Dargestellt wird eine Erzählung des Alten Testaments<br />

mit dem Auszug der Israeliten aus Ägypten, diese sind<br />

mit Moses an der Spitze noch immer in der Wüste<br />

unterwegs. Die Israeliten sind unzufrieden, da sie kein<br />

Wasser finden. Als Moses und Aaron zur Stiftshütte<br />

gehen, um zu beten, sagt Jehova zu Moses, er möge<br />

alle zusammenrufen und er solle vor dem ganzen Volk<br />

zu diesem Felsen reden, dann würde genug Wasser<br />

für alle Leute und ihre Tiere aus dem Felsen sprudeln.<br />

Daraufhin ruft Moses das Volk zusammen und schlägt<br />

zweimal mit einem Stab gegen den Felsen. Darauf<br />

kommt ein großer Wasserstrahl hervor und es gibt genug<br />

Wasser für Volk und Tiere. Dargestellt wird der<br />

Moment, in dem der im Zentrum stehende Moses mit<br />

dem Stab den Fels berührt und das sich im Licht spiegelnde<br />

Wasser hervortritt.<br />

(13804820) (3) (13)<br />

€ 7.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

115


730<br />

ITALIENISCHER KÜNSTLER<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

BÜSSENDE MARIA MAGDALENA<br />

Öl auf Metall.<br />

22,3 x 18 cm.<br />

In rocailleverziertem Rahmen.<br />

Vor einer felsigen, steil aufragenden Wand, die sich<br />

nach hinten rechts zu einer lieblichen Landschaft öffnet,<br />

sitzt die büßende Maria Magdalena. Ihr zu Füßen<br />

steht der Salbtiegel, eines ihrer Attribute, ebenso wie<br />

der Totenschädel, der an ihrer rechten Seite platziert<br />

ist. Dunkle Farbpalette, die nur durch das Rot des<br />

Gewandes und die etwas helleren Farben des Landschaftsausblickes<br />

unterbrochen wird.<br />

(1370881) (19)<br />

€ 5.500 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

731<br />

BOLOGNESER MEISTER AUS DEM KREIS VON<br />

ANNIBALE CARRACCI (1560-1609)<br />

JOHANNES DER TÄUFER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

132 x 105 cm.<br />

In Lebensgröße, im Dreiviertelbildnis gemalt. Die<br />

leicht bewegte Haltung zeigt ihn, wie er soeben aus<br />

einem tiefer gelegenen Gewässer heraufsteigt, eine<br />

Wasserschale in der Linken, die Rechte hält den Stab<br />

mit dem Rotulus, beschriftet: „Ecce Agnus Die“. Das<br />

bärtige Gesicht nachdenklich, der Unterkörper über dem<br />

Fell bekleidet mit stark leuchtendem roten Tuch, das<br />

dem Gemälde einen wirkungsvollen Farbakzent verleiht,<br />

ganz im Gegensatz zum Braunton, der im Inkarnat<br />

vorherrscht. Die Fellzotteln gelten zusammen mit<br />

dem kleinen Widderkopf unterhalb des Stabes als<br />

Attribut des Heiligen. Dabei ist der Braunton im Inkarnat<br />

ein wesentliches Merkmal für die Malschule und den<br />

genannten Meister Carracci. Bemerkenswert ist der<br />

außergewöhnliche Einfall des Malers, den Heiligen<br />

nicht wie üblich stehend, sondern aus einer Tiefe heraufkommend<br />

darzustellen. A.R.<br />

(1380661) (11)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

116 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


732<br />

VINCENT MALO D. Ä.,<br />

UM 1600 CAMBRAI – UM 1656 ROM<br />

DIE TAUFE CHRISTI<br />

Öl auf Holz.<br />

37 x 26,5 cm.<br />

In breitem schwarzen Rahmen.<br />

Beigegeben eine Expertise von Anna Orlando, Genua,<br />

März 2023, in Kopie vorliegend.<br />

Am Flussufer des Jordans der halb kniende Jesus mit<br />

nach vorne gestreckten und zusammengelegten Händen<br />

und mit einem weißen Hüfttuch bekleidet, den<br />

Kopf leicht nach hinten in Richtung des Johannes gewendet.<br />

Dieser stehend in Fellgewand zusätzlich mit<br />

rotem Umhang, in seiner linken Hand einen langen<br />

Kreuzesstab mit Rotulus haltend, in seiner ausgestreckten<br />

Hand Wasser des Flusses, mit dem er die<br />

Taufe vollziehen möchte. Im Himmel eine geöffnete<br />

Wolkenbank, in der die weiße Taube des Heiligen<br />

Geistes zu sehen ist, von dem aus mehrere Lichtstrahlen<br />

herabfallen, u.a. auch auf die ausgestreckte<br />

Hand. Ein hinter Jesus stehender Engel mit großen<br />

Flügeln in blauem Gewand hat ebenso seinen Blick<br />

auf die Taube gerichtet wie Johannes der Täufer. Malerische<br />

erzählerische Wiedergabe in harmonischer<br />

Farbgebung mit teils schnellem Pinselstrich in rubenesker<br />

Manier. Aufgrund der Größe dieses Werkes ist<br />

anzunehmen, dass es sich wohl um eine Skizze für<br />

eine größere Arbeit handelt, es könnte aber ebenso<br />

als ein Andachtsbild für eine Privatperson in Genua<br />

gedacht gewesen sein.<br />

(13813611) (18)<br />

€ 5.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

733<br />

CARLO MARATTA,<br />

1625 CAMERANO – 1713 ROM, ZUG.<br />

Der talentierte Maler wurde bereits mit zwölf Jahren<br />

Schüler des Andrea Sacchi (1599-1661). Um 1700<br />

wurde Maratta Präsident der Accademia de San Luca<br />

in Rom und dann schließlich in den Ritterstand erhoben.<br />

Sein Gesamtwerk ist überwiegend von religiösen<br />

Themen geprägt.<br />

MADONNA MIT DEM KIND IN DEN ARMEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48 x 35 cm.<br />

Verso auf dem Keilrahmen alter gebräunter Klebezettel<br />

mit zwei Lacksiegeln und Aufschrift „Eigentum von<br />

Emil Adam, Inv. Nr. /Meister / Elisabeta Sirani 1638 -<br />

1660.“ Ferner weiterer entsprechend besch<br />

Gerahmt.<br />

Das Gemälde, aus der Sammlung des Emil Adam<br />

(1843-1924), eines bedeutenden Malers der Münchner<br />

Schule, zeigt in vollkommener Weise den Stil des<br />

Malers.<br />

Das Gemälde zeigt die jugendliche Maria mit dem<br />

Kind vor einem Vorhang sitzend, der Blick auf das Kind<br />

gerichtet, im Hintergrund eine hell im Licht stehende<br />

Stadtbefestigung mit runder Barbakane und Turm, auf<br />

den eine Steinbrücke zuführt. Die Wahl des Hintergrunds<br />

dürfte nicht beliebig sondern aus der Kenntnis<br />

symbolischer Motive erfolgt sein.<br />

Provenienz:<br />

Emil Adam (1843 München - 1924) war Sohn des<br />

Tiermalers Benno Adam und wurde berühmt für<br />

seine Pferdebilder, die zumeist in höfischem Auftrag<br />

entstanden.<br />

(13700212) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

117


734<br />

GUGLIELMO CACCIA IL MONCALVO,<br />

1568 – 1625, ZUG.<br />

ECCE HOMO<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

88 x 63 cm.<br />

Am unteren Bildrand in die Bildfläche integriert ein<br />

den Künstler Guglielmo Caccia bennendes Schild.<br />

Ungerahmt.<br />

Vor unbestimmten Grund, der seine Beleuchtung<br />

durch den Nimbus des Dargestellten erfährt, steht<br />

Selbiger als Hüftstück mit Rohrzepter, Dornenkrone<br />

und rotem Umhang als Christus gekennzeichnet,<br />

leicht nach rechts gewandt. Rest.<br />

(1380487) (3) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

735<br />

VENEZIANISCHE SCHULE UM 1700<br />

LANDSCHAFT MIT DER GEBURT CHRISTI<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

35 x 46 cm.<br />

In bergiger Landschaft unter hohem Himmel mit<br />

großen Wolkenformationen vor antiken Ruinen die<br />

Geburt Christi. Im Mittelpunkt der auf Stroh liegende<br />

neuge borene Jesus, hinter ihm die kniende Maria und<br />

Josef, jeweils mit Nimbus versehen, um sie herum<br />

mehrere Hirten. Rechtsseitig ein weiteres hinzueilendes<br />

Hirten paar mit einem Schaf und einem Hund<br />

im Gefolge. Oberhalb des Neugeborenen mehrere<br />

schwebende Putti. Malerische und erzählerische<br />

Darstellung mit gekonnter Lichtinszenierung.<br />

(1380732) (18)<br />

€ 1.800 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

736<br />

MICHELANGELO UNTERBERGER,<br />

1695 CAVALESE – 1758 WIEN, KREIS DES<br />

DIE TAUFE CHRISTI<br />

Öl auf Leinwand.<br />

97,5 x 72,5 cm.<br />

In teilvergoldetem Originalrahmen.<br />

Im Zentrum des Gemäldes der in felsiger Landschaft<br />

leicht nach vorne geneigt stehende Jesus, mit einem<br />

weißen Lendentuch bekleidet und die Unterarme vor<br />

der Brust überkreuzt haltend. Neben ihm stehend der<br />

mit dunklem Inkarnat, rotem Tuch und Fellumhang<br />

wiedergegebene Johannes, in seiner linken Hand attributiv<br />

einen langen Kreuzesstab mit Rotulus haltend,<br />

während er mit ausgestrecktem rechtem Arm Wasser<br />

aus einer kleinen Schale über das Haupt Jesu gießt,<br />

um ihn zu taufen. Am unteren Rand zudem ein kleiner<br />

Wasserlauf erkennbar. Darstellung vor überwiegend<br />

dunklem Hintergrund, Jesus insbesondere durch sein<br />

helles Inkarnat, gegenüber Johannes und der Umgebung<br />

hervorgehoben.<br />

(1381101) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

118 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


737<br />

ANTWERPENER SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

UMKREIS FRANS FRANCKEN D. J. (1581-1642)<br />

KNIENDER BISCHOF VOR DER JUNGFRAU MARIA<br />

MIT DEM JESUSKNABEN<br />

Öl auf Kupfertafel.<br />

35,5 x 28,5 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im Inneren einer gotischen Kirche die in leuchtend<br />

rot-blauem Gewand sitzende Maria, die dem in ihrem<br />

Schoß befindlichen, nur mit einem weißen Laken bekleideten<br />

Jesus die Brust reichen möchte, dem Typus<br />

der Maria lactans entsprechend. Jesus hält in seinen<br />

ausgestreckten Ärmchen eine gläserne Weltkugel, die<br />

er wohl dem seitlich von beiden knienden Bischof in<br />

Habit mit goldenem Bischofsstab und einem vor ihm<br />

auf dem Boden aufgeschlagenen Buch überreichen<br />

möchte. Dabei blickt er nachdenklich seine Mutter an,<br />

die wiederum ihren Blick auf den Bischof gerichtet hat.<br />

Die Häupter von Jesus und Maria jeweils mit einem<br />

goldenen Strahlenkranz versehen, während ein runter<br />

Nimbus über dem Haupt des Knienden schwebt. Mittig<br />

im Hintergrund an einer Säule, auf einem goldenen<br />

Podest stehend, die Skulptur des erwachsenen Jesus,<br />

in seiner Linken erneut eine Weltkugel haltend, überfangen<br />

von einem kleinen goldenen Baldachin. Im Hintergrund<br />

links des Kirchenraums ist eine Kreuzigungsszene<br />

zu erkennen, während auf dem Boden des<br />

Vorder grunds verstreut einzelne farbige Blüten liegen.<br />

Harmonische qualitätvolle Darstellung. Teils Retuschen.<br />

(13804212) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

738<br />

MALER DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

NACH VORBILD VON RAPHAEL (1483-1520)<br />

MARIA MIT DEM JESUSKNABEN, DEM JUNGEN<br />

JOHANNES DEM TÄUFER UND ELISABETH IN<br />

LANDSCHAFT<br />

Öl/ Eitempera auf Holz<br />

37 x 29,2 cm.<br />

Verso auf Holz alter Aufkleber mit Verweis auf Giulio<br />

Romano.<br />

In dekorativem, vergoldeten Rahmen.<br />

In weiter Landschaft vor den Resten eines Gemäuers<br />

die sitzende Maria in rot-blauem Gewand, neben ihr<br />

auf seiner Wiege stehend der nackte, blondgelockte<br />

Jesusknabe; dieser ergreift behutsam, über den Schoß<br />

Mariens hinweg, das Gesicht des jungen Johannes<br />

des Täufers mit Fellgewand, der wiederum von der hinter<br />

ihm knienden Heilige Elisabeth berührt wird.<br />

Anmerkung 1:<br />

Das Originalgemälde stammt von Raphael, eigentlich<br />

Raffaello Santi, und trägt den Titel „Die kleine Heilige<br />

Familie“, um 1518, 38,6 x 29,5 cm.<br />

Von Giuliano Romano gibt es ein fast identisches<br />

Ölgemälde im Tameside Museums and Galleries<br />

Service: the Astley Cheetham Art Collection, das<br />

eine Kopie nach Raphael ist.<br />

Anmerkung 2:<br />

Das Gemälde wurde mit Infrarot durchleuchtet, um<br />

das Entstehungsalter zu verifizieren (zwei s/w Fotos<br />

liegen vor).<br />

(1380214) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

119


739<br />

GIUSEPPE PUGLIA DETTO BASTARO,<br />

UM 1600 ROM – 1636, ZUG.<br />

Aus seiner Hand finden sich etliche Werke in römischen<br />

Kirchen wie etwa in Santa Maria Maggiore oder<br />

im Kloster der Padri della Minerva. Trotz seiner kurzen<br />

Lebens- und Wirkungszeit hatte der Künstler doch<br />

einigen Erfolg aufzuweisen.<br />

NOLI ME TANGERE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

132 x 97 cm.<br />

Verso auf der Leinwand mit Vermerk.<br />

Ungerahmt.<br />

Wir danken Prof. Emilio Negro für die Bestätigung<br />

der Zuschreibung.<br />

In einer angedeuteten Landschaft mit am oberen<br />

Bild rand aus einem Fels wachsenden Baum sieht<br />

man links am Rand Christus stehen, durch einen<br />

Spaten als Gärtner ausgewiesen, rechts neben ihm<br />

Maria Magdalena kniend.<br />

(1381601) (13)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

740<br />

JOHANN ZICK,<br />

1702 LACHEN – 1762 WÜRZBURG, ZUG.<br />

Vater des Januarius Johann Rasso Zick<br />

BOZZETTO FÜR EIN DECKENFRESKO,<br />

ALLEGORIE WAHRHEIT DER RELIGION<br />

Öl auf Leinwand.<br />

28 x 26 cm.<br />

Der Zuweisung an Johannes Zick entspricht auch die<br />

dankenswerte Mitteilung der Expertin Christiane-<br />

Hanna Wurm MA, die den Bozzetto auch als ein sehr<br />

frühes Werk des Sohnes Januarius nicht ausschließt.<br />

Entwurf für ein Deckenbild mit Einbeziehung der gemalten<br />

Stuckdekorationen in den Ecken. Im Zentrum<br />

auf einer Wolke die Allegorie der Religion, die rechte<br />

Hand besänftigend vorgestreckt, in der linken Armbeuge<br />

ein Stab mit dem Symbol der Dreifaltigkeit.<br />

Rechts Allegorie des Ruhmes, umgeben von Wappen<br />

tragenden Putten. Links der antike geflügelte Zeitgott<br />

Chronos beim Schrifteintrag in ein Buch, über ihn gebeugt<br />

Maria mit Sternenkranz. Darunter zwei weitere<br />

Putten mit einem Buch. In den gemalten Eckvoluten<br />

Putten mit Attributen der vier Jahreszeiten.<br />

Johann Zick lernte bei Jackob Karl Stauder in München<br />

und wurde alsbald selbst Hofmaler des Freisinger<br />

Fürstbischofs Johann Theodor von Bayern. Seine Fresken<br />

und Altarbilder finden sich in zahlreichen Kirchen<br />

von Südbayern bis Bruchsal. Er war der Vater des<br />

Janu arius Johann Rasso Zick (1730 München-1797<br />

Ehrenbreitstein).<br />

Tadelloser, unverputzter und ungereinigter Zustand.<br />

A.R.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Barbara Strieder, Johann Zick (1702-1762):<br />

Die Fresken und Deckengemälde (Manuskripte<br />

für Kunstwissenschaft), Worms 1990.<br />

(13804221) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

120 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


741<br />

NIEDERLÄNDISCHER MALER<br />

DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

NACH HANS HOLBEIN D. J. (1497-1543)<br />

PORTRAIT DES BÜRGERMEISTERS<br />

JAKOB MEYER ZUM HASEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

39 x 32,5 cm.<br />

Verso auf Leinwand alter Aufkleber mit Benennung<br />

des Dargestellten und Datierung „1741“.<br />

Das vorliegende Gemälde zeigt bei Holbein den Bürgermeister<br />

Jakob Meyer zum Hasen, hier ebenfalls nach<br />

rechts mit weißem Untergewand, schwarzem Mantel<br />

und roter Kappe. Zu sehen ist hier links oben das<br />

Familienwappen, sowie in goldfarbenen Buchstaben<br />

der Name des Dargestellten mit Zeitangabe. Feine<br />

qualitätvolle Malerei, bei der jedoch hier auf die Darstellung<br />

eines architektonischen Hintergrunds, im<br />

Gegensatz zum Original, verzichtet wurde.<br />

(13816814) (18)<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

742<br />

MALER DES 16. JAHRHUNDERTS<br />

TAFELGEMÄLDE<br />

MADONNA MIT KIND UND ZWEI HEILIGEN<br />

Öl auf Holz, mit ca. 3 cm breiter Randfreilassung.<br />

59 x 47,5 cm.<br />

In der Tradition der italienischen Malerei der Frührenaissance.<br />

Die drei Halbfiguren vor landschaftlichem<br />

Hintergrund mit kleinem Kirchturm und einem Baum<br />

auf dem Hügel - als Allegorie der aufwachsenden Kirche.<br />

Links ein Ordensheiliger mit einem „T“ auf der Ordenskutte<br />

für Thomas von Aquin; rechts die Heilige Lucia<br />

mit einem Gefäß, darin Augen als ihr Märtyrer- Attribut.<br />

Der Stil weist in die östlichen venezianischen Provinzen.<br />

An den Rändern Anobiengänge.<br />

(13816818) (11)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

121


743<br />

MALER DES AUSGEHENDEN 18. JAHRHUNDERTS<br />

PARKLANDSCHAFT MIT GEWÄSSER,<br />

SÄULENDENKMAL UND FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

49 x 67 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Unter hohem blau-grauen Himmel eine felsige parkähnliche<br />

Landschaft mit kleinem Wasserfall, der in<br />

einem breiten natürlichen Becken endet, an dessen<br />

Ufer ein kleines Boot und einige vornehm gekleidete<br />

Figuren zu erkennen sind. Nach rechts führt ein breiter<br />

Weg zu einem Säulendenkmal, an deren Spitze eine<br />

Skulptur mit Helm und Lanze steht, mehrere Figuren<br />

in Kleidung der Zeit umgeben dieses Denkmal. Malerische<br />

Darstellung in überwiegend monochromer, beigebrauner<br />

und grüner Farbigkeit.<br />

(1381071) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

744<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

LANDSCHAFT MIT BERITTENEN<br />

LANDSKNECHTEN UND TIEREN<br />

Feder- und Tuschezeichnung auf bräunlichem Papier.<br />

Sichtmaß: 31 x 50 cm.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

In hügeliger Landschaft, in der rechtsseitig eine Burganlage<br />

zu sehen ist, ein großer Zug mit berittenen<br />

Landsknechten, teils mit schwer bepackten, Fässer<br />

tragenden Pferden sowie einigen Rindern und Schafen.<br />

(1380431) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

745<br />

ADRIAEN FRANS BOUDEWYNS D. Ä.,<br />

UM 1644 BRÜSSEL – 1711 EBENDA, ZUG.<br />

FELSIGE WALDLANDSCHAFT MIT WASSERSTURZ<br />

UND ARCHITEKTUR<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

96 x 141 cm.<br />

Verso auf der Leinwand wohl Besitzermonogramm<br />

„F.W.“ und altes Sammlungsetikett.<br />

In profiliertem Holzrahmen.<br />

Ein von links her im Abendlicht beschienes hügeliges<br />

Gelände bietet nach hinten einen Ausblick auf eine<br />

italienische Landschaft, die links von einem Wassersturz<br />

durchbrochen wird, der vorne links von einer arkadischen<br />

Rundbogenbrücke als Architekturelement<br />

begrenzt wird. Rechts ein blanker markanter Fels, der<br />

dem vorliegenden Gemälde einen besonderen Reiz gibt<br />

und das Bild vertikal gliedert. Gut aufgefasste Figuren<br />

sorgen neben dem lebendig silbrig schwingenden<br />

Blattwerk für eine lebhafte Stimmung inmitten der<br />

sanftmütigen, jedoch abwechslungsreichen Landschaft.<br />

Sehr schöner Erhaltungszustand.<br />

Anmerkung:<br />

Besonders gut vergleichbar ist das Gemälde von<br />

Boudewyns in den Musées Royaux des Beaux-Arts<br />

in Brüssel (59,5 x 86 cm), wobei die Figuren – wie<br />

vielleicht auch bei dem vorliegendem Gemälde –<br />

Pieter Bout (1658-1719) zugewiesen werden.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Jan De Maere, Marie Wabbes, Illustrated dictionary<br />

of 17th century Flemish painters, Brüssel 1994,<br />

S. 146. Auch dort lebt das große Format von feingliedrigem<br />

Blattwerk, ein Wassersturz durchzieht<br />

das Bild. Auch die Rundbogenbrücke ist in mehreren<br />

seiner Werke zu finden. (13700210) (13)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

122 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


746<br />

HERMAN SAFTLEVEN,<br />

1609 ROTTERDAM – 1685 UTRECHT, ZUG.<br />

LANDSCHAFT MIT RUINEN UND ZIEGEN<br />

Öl auf Holz.<br />

35,3 x 51,8 cm.<br />

Verso mit altem Galerieetikett.<br />

In ebonisiertem Wellenleistenrahmen.<br />

Hügelige Landschaft mit nahem Horizont, der linke<br />

Bildrand mit einem Haus hinter Ruinen, davor eine<br />

Gruppe von fünf Ziegen und ein Baumstumpf sowie<br />

eine sich vor dem Horizont scharf abzeichnende Gruppe<br />

von Hirten.<br />

(1381326) (1) (13)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

748<br />

GOTTFRIED WALS,<br />

UM 1595 KÖLN – 1638/40 KALABRIEN, ZUG.<br />

ITALIENISCHE LANDSCHAFT MIT RUINE<br />

UND HERDE<br />

Öl auf Kupfer.<br />

17 x 10,5 cm.<br />

Verso mit Nummerierung „42“.<br />

In ebonisiertem Profilrahmen.<br />

Der gebürtige Kölner kam schon 1615 nach Rom und<br />

die hier angebotene reizvolle Ansicht ist typisch für<br />

seine dort entstandenen Landschaften, in denen der<br />

Mensch stets untergeordnet ist und die verschiedenen<br />

Elemente das Licht in weiche Flächen transformieren,<br />

die mit Architekturelementen, Tieren und hier und da<br />

einem Menschen belebt werden.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Giovanna Capitelli, Il paesaggio italianizzante,<br />

in; La pittura di paesaggio in Italia, Mailand 2004,<br />

S. 213-231.<br />

(13804222) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

747<br />

ISAAC VAN OSTADE,<br />

1621 – 1649, NACHFOLGE DES<br />

LANDSCHAFT MIT VEREISTEM FLUSS<br />

Öl auf alter Holztafel.<br />

19,9 x 24,9 cm.<br />

Verso mit Etikett des Schlosses Mannheim mit der<br />

Inv.Nr. „234“. Weiteres Etikett mit Inv.Nr. „192“ und<br />

Künstlernennung „Isaac van Ostade“.<br />

In floral verziertem Rahmen.<br />

Die in der Düsseldorfer Residenz von Kurfürst Johann<br />

Wilhelm 1709 gegründete Galerie, zu der neben Gemälden<br />

auch Marmorfiguren, Barometer und Uhren<br />

gehörten, war teilweise 1731 mit Kurfürst Carl Philipp<br />

in das neue Schloss nach Mannheim umgezogen.<br />

Kurfürst Carl Theodor erweiterte die Galerie – ihr Platz<br />

befand sich im Bibliotheksgebäude im Westflügel. Im<br />

Zuge der Übersiedlung Carl Theodors nach München<br />

kamen die meisten Gemälde dorthin – nun ist es<br />

möglich, eines der Gemälde zu erwerben.<br />

Der beinahe mittig platzierte Horizont bietet ausreichend<br />

Platz um dem Erscheinungsbild des Wolkenhimmels<br />

verstärkte Aufmerksamkeit widmen zu<br />

können. Der dunkel gehaltene Vordergrund zeigt einen<br />

noch zugeforenenen Flusslauf, der von einigen<br />

Menschen mit Pferdfuhrwerken überquert wird.<br />

Die Figuren dienen zur Ausmessung der Umwelt<br />

und schildern die Friedlichkeit des Dorflebens. Rechts<br />

schiebt sich eine Dorfansicht in das Bild, links im<br />

Hintergrund ist die Silhouette einer Mühle zu erkennen.<br />

Die Farbpalette ist in Brauntönen gehalten, nur<br />

vereinzelt lockern hellere Farbtöne, wie zum Beispiel<br />

der Schimmel rechts im Bild, die Grund atmosphäre<br />

auf.<br />

Provenienz:<br />

Mannheimer Schloss.<br />

(1370028) (19)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

123


749<br />

LOUIS DIT PERUGINO SCARAMUCCIA,<br />

1616 – 1680, ZUG.<br />

SCHUTZENGEL MIT KIND<br />

Öl auf Leinwand.<br />

119 x 90 cm.<br />

Der Maler war auch als Künstlerbiograf tätig und<br />

bereiste ganz Italien; daher sein Beiname Perugino.<br />

Dementsprechend hinterließ er auch in zahlreichen<br />

Städten seine Bildwerke. Seine 1674 in Pavia erschienene<br />

Schrift „Le finezze de pennelli italiani“ gehört<br />

zu den frühesten Künstlerbiografien aus dem Raum<br />

Mailand und Bologna.<br />

Zu seinen bekanntesten Gemälden zählt die Darstellung<br />

des „Besuches von Federico Borromeo bei den<br />

Pestopfern“ von 1630, oder auch die „Auferstehung<br />

Christi“ in San Marco, Mailand.<br />

Scaramuccia wirkte in Rom, Bologna und Mailand,<br />

zeitweise unter Carlo Cignani, zusammen mit Lorenzo<br />

Pasinelli und Carlo Galli Bibiena. Zu seinen Schülern<br />

zählt Andrea Lanzano.<br />

Schutzengeldarstellungen haben sich in der christlichen<br />

Kunst aus Kontexten des Alten Testaments abgeleitet.<br />

Seit der Renaissance tritt das Bildmotiv erkennbar<br />

vermehrt auf. Pietro da Cortona etwa schuf 1656 eine<br />

751<br />

LOMBARDISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

Darstellung, wie sie in der Folge tradiert wurde. Somit<br />

zählt das vorliegende Bild zu den frühen Beispielen<br />

dieses Bildthemas. Der Dunkelgrund, der hier im Bild<br />

vorherrscht, findet sich auch in Scaramuccias Gemälde<br />

„Ultima comunione di santa Maria Maddalena“<br />

(Fototeca Zeri 55038).<br />

Einige kleine Farbabriebe in den dunklen Bereichen.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Cristina Geddo, Luigi Scaramuccia: Biografia;<br />

I quadroni del Santuario della Pietà di Cannobio, in:<br />

M. Gregori (Hrsg.), Pittura tra il Verbano e il Lago<br />

d‘Orta dal Medioevo al Settecento, Mailand 1996,<br />

S. 295-297. (13804816) (3) (11)<br />

€ 4.500 - € 6.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

750<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

NACH ANTONIO DA CORREGGIO<br />

(1489 CORREGGIO – 1534 EBENDA)<br />

DIE LESENDE HEILIGE KATHARINA<br />

VON ALEXANDRIEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

61 x 51,5 cm.<br />

In prunkvollem vergoldeten Rahmen.<br />

Nach der Goldenen Legende war die Heilige Katharina<br />

von Alexandria ein junges Mädchen von königlicher<br />

Herkunft, das vom römischen Kaiser Maxentius begehrt<br />

wurde. Da sie sich weigerte, ihn zu heiraten<br />

oder ihrem christlichen Glauben abzuschwören, ordnete<br />

er an, sie auf einem mit Stacheln besetzten Rad zu<br />

Tode zu foltern, das jedoch auf wundersame Weise<br />

zerbrach. Maxentius ließ sie daraufhin enthaupten.<br />

Katharina war vor allem für ihre Gelehrsamkeit bekannt:<br />

Hier bietet ein zerbrochenes Fragment des<br />

Rades eine bequeme Ablage für ihr Buch, während<br />

sie in der anderen Hand eine Märtyrerpalme hält.<br />

Provenienz:<br />

Laut alter Etiketten verso: „The Donmore House<br />

Ivybridge, Estate 1949. Sowie Fred Keetch Ltd.<br />

Fine Art Gallery. Bridge Street, Taunton.“<br />

KOPF EINER JUNGEN FRAU IM PROFIL<br />

NACH LINKS<br />

Öl auf Holzplatte.<br />

40,5 x 31 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Gezeigt wohl eine Studie der jungen Frau mit braunen<br />

Haaren und geneigtem Kopf, den Mund dabei leicht<br />

geöffnet und mit ihren glänzenden Augen leicht nach<br />

oben schauend. Aus nicht sichtbarer Lichtquelle fällt<br />

von links das Licht auf Gesicht und Hals und hebt<br />

diese besonders hervor. Malerei in überwiegend<br />

monochromer beige-brauner und rötlicher Farbigkeit.<br />

Vereinzelt Risssp., teils rest.<br />

(1380428) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

124 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Anmerkung:<br />

Das Originalgemälde von Antonio da Correggio<br />

befindet sich in „The Royal Collection“ in London<br />

mit den Maßen, 64,5 x 52,2 cm.<br />

(1380216) (10)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


752<br />

FRANZÖSISCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

BERGIGE LANDSCHAFT MIT WASSERFALL<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Durchmesser: 41 cm.<br />

Links unten monogrammiert „DG“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im Zentrum des Tondos ein großer herabstürzender<br />

Wasserfall, der von einigen Figuren aufmerksam betrachtet<br />

wird. Im Vordergrund, verschattet liegend<br />

zwei Männer im Gespräch, wohl einer der beiden<br />

ein Jäger mit Gewehr in Begleitung eines Hundes.<br />

Linksseitig, als Repoussoir, mehrere in den hohen<br />

blauen Himmel ragende Bäume im sommerlichen<br />

Licht. Im Hintergrund bergige Landschaft und auf der<br />

rechten Bildseite mehrere am Ufer stehende Baumgruppen.<br />

Landschaftswiedergabe in harmonischer<br />

Farbgebung.<br />

(1361713) (2) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

753<br />

ITALIENISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DER AUSZUG DER ISRAELITEN AUS ÄGYPTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

31 x 25,5 cm.<br />

Am oberen und unteren Rand schmale Holzleiste.<br />

Im Zentrum des Bildes die große Karawane mit zahlreichen<br />

berittenen Figuren, Männer und Frauen mit<br />

ihren Kindern, mehrere Hirten mit ihren Schafen und<br />

im Hintergrund rechts vor einem Baum ein Kamel.<br />

Nach links geht der Blick in ein weites, tiefer liegendes<br />

Tal unter hohem hellblauen Himmel.<br />

(13804210) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

754<br />

DEUTSCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

DIANA UND AKTÄON<br />

Öl auf Kupfer.<br />

17,8 x 14,8 cm.<br />

In vergoldetem ornamental verzierten Rahmen.<br />

An einer Wasserstelle sind nah an den Betrachterraum<br />

gerückt vier unbekleidete Nymphen und im Zentrum<br />

Diana zu sehen, die nicht nur an der Mondsichel<br />

auf ihrem Haupt, sondern auch an den im Hintergrund<br />

befindlichen Tieren erkenntlich ist: Aktäon wurde von<br />

Diana in einen Hirsch verwandelt, der nun im Begriff<br />

ist, vor den Jagdhunden der Diana fortzusprengen.<br />

Das Geschehen eingebettet in eine mit reizvoller<br />

Vegetation staffierte Landschaft.<br />

(1380422) (13)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

125


755<br />

FRANZÖSISCHER MALER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

VORNEHME FAMILIE BEIM FRÜHSTÜCK<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48 x 37 cm.<br />

In vergoldetem Holzrahmen.<br />

In einem eleganten Innenraum mit großem Fenster<br />

eine Familie an einem Tisch mit einem Hund, denen<br />

gerade von links ein Diener Geschirr und eine kleine<br />

Kanne, wohl mich Milch oder Kakao bringt. Der elegant<br />

gekleidete Familienvater mit grauer Perücke zeigt mit<br />

ausgestrecktem Arm auf ein an der Wand hängendes<br />

ovales Gemälde, wohl eine weibliche Familienangehörige.<br />

Rechts neben dem Portrait hängen an der<br />

Wand ein Degen und ein Dreispitz. Leicht naive Darstellung<br />

in zurückhaltender Farbgebung. Teils rest.<br />

(1381546) (3) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

756<br />

FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS<br />

INTERIEUR MIT WEINTRINKENDEM OFFIZIER<br />

Öl auf Holz.<br />

28,5 x 22,5 cm.<br />

In vergoldetem breiten Rahmen.<br />

Im Inneren einer Stube vor einem Tisch mit weißer<br />

Decke sitzend ein Offizier mit silbrig glänzendem<br />

Brustpanzer, in seiner rechten erhobenen Hand ein<br />

Weinglas haltend, in seiner anderen Hand einen Krug.<br />

Am Tisch zudem eine junge Frau sitzend und ein<br />

stehender Mann, der ein Pfeifchen raucht, beide den<br />

Sitzenden betrachtend. Teils berieben.<br />

(1380759) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

757<br />

PIETER DE HOOCH,<br />

1629 ROTTERDAM – 1684 AMSTERDAM,<br />

KREIS DES<br />

INTERIEUR MIT MUSIZIERENDER GESELLSCHAFT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

60 x 83,5 cm.<br />

In einem Innenraum mit gehobener Ausstattung und<br />

einem schwarz-weiß gefliesten Boden eine junge<br />

Frau auf einem Stuhl im Zentrum nach links sitzend, in<br />

einem glänzenden, rosafarbenen langen Rock und einem<br />

braunen Oberteil, in ihrer linken Hand ein Notenheft<br />

haltend, den Blick darauf gerichtet und bei geöffnetem<br />

Mund wohl singend und mit der rechten Hand<br />

den Takt dazu schlagend. Neben ihr an einem langgezogenen<br />

Tisch, der mit einer grünlichen Decke mit<br />

goldenen Fransen größtenteils belegt ist, zwei elegante<br />

Musiker mit Hut, einer auf der Flöte, der andere<br />

auf einer Geige spielend. Eine weitere, dieses Mal<br />

stehende Frau mit Notenheft scheint mit erhobener<br />

rechter Hand die Singende genau zu beobachten.<br />

Am linken Bildrand ein geöffnetes Fenster, durch das<br />

das Licht auf die Musizierenden und einen weißbraun<br />

gescheckten Hund hinter der Sitzenden fällt.<br />

Am Fenster zudem stehend ein Stuhl, an dem wohl<br />

ein Kontrabass angelehnt ist. Im Hintergrund ein Kamin<br />

mit loderndem Feuer, darauf ein Bord mit wertvollen<br />

Fayencen, während am rechten Bildrand ein<br />

großes dunkelgrünes Bett mit Baldachin steht. Malerei<br />

mit vielen Details, zu denen auch ein hängender<br />

Vogelkäfig und ein Gemälde an der Wand gehören.<br />

Teils Retuschen.<br />

(1380774) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

126 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


758<br />

JAN PEETER VERDUSSEN,<br />

UM 1700 ANTWERPEN – 1763 AVIGNON,<br />

ZUG./ KREIS DES (ABB. OBEN)<br />

Gemäldepaar<br />

BERGIGE LANDSCHAFTEN MIT RELIGIÖSEN<br />

SZENEN<br />

Jeweils Öl auf Holz.<br />

Je 30 x 40 cm.<br />

Verso jeweils auf Rahmen Verweis auf den Künstler.<br />

Je in vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Jeweils in kargen herbstlichen Flusslandschaften<br />

bei stürmischem Wetter, unter grauem Himmel, zum<br />

einen die Heilige Familie mit einem Pferd und einem<br />

zur Seite stehenden Engel in rotem Gewand, sowie<br />

einem linksseitig, am Rand stehenden Mann, der den<br />

Betrachter quasi in das Bild einführt. Das andere Gemälde<br />

zeigt in der Nähe eines über Kaskaden führenden<br />

Flusslaufs den stehenden Johannes, in auffallend<br />

rotem Umhang und einen Kreuzesstab in seiner Linken<br />

haltend, bei einer Predigt, die nur wenige Figuren verfolgen.<br />

Darstellungen jeweils in meist brauner und<br />

dunkelgrüner Farbgebung, bei raschem Pinselduktus,<br />

jeweils aufgelockert durch rote, vereinzelt gelbliche<br />

und weiße Kleidungsstücke.<br />

(1380757) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

759<br />

FRIEDRICH WILHELM HIRT,<br />

1721 – 1772<br />

Gemäldepaar<br />

IDYLLISCHE LANDSCHAFTEN MIT HERDEN<br />

Jeweils Öl auf Kupfer.<br />

Je 25 x 33,5 cm.<br />

Jeweils auf Stein signiert „W. F. Hirt“ und datiert.<br />

In dekorativen Rahmen.<br />

Das eine Gemälde zeigt eine weite Flusslandschaft<br />

bei harmonischem Sonnenlicht, in der eine kleine<br />

bewohnte Insel, sowie im Hintergrund links eine<br />

weitere Ortschaft mit Kirche zu erkennen ist. Linksseitig<br />

ein breites Ufer mit einer liegenden Hirtin, die<br />

mit einem Hund spielt, umgeben von ihren Tieren, zu<br />

denen Kühe, Schafe und Ziegen gehören. Das andere<br />

Gemälde erneut mit einer Flusslandschaft auf der<br />

linken Seite, zudem mit einem kleinen Fischerboot.<br />

Rechtsseitig eine felsige Landschaft mit zwei Hirten,<br />

die ihre Kuh- und Schafherde vorantreiben, von denen<br />

zwei Kühe bereits im flachen Wasser am Flussufer<br />

stehen. Im Hintergrund der hellblaue Himmel, teils im<br />

gelblichen Licht der untergehenden Sonne. Harmonische<br />

stimmungsvolle Landschaftsdarstellungen.<br />

(1381563) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

127


760<br />

PETER CASTEELS II,<br />

TÄTIG ZWISCHEN 1650 UND 1674, ZUG.<br />

Gemäldepaar<br />

GESCHÄFTIGE HAFENANSICHTEN MIT BOOTEN<br />

UND SCHIFFEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Je 30 x 41 cm.<br />

Verso jeweils rotes Lacksiegel.<br />

In dekorativen Rahmen.<br />

Wohl als Gegenstücke gearbeitet, zeigen die beiden<br />

Gemälde Hafenansichten mit teils fantastischer Architekturstaffage<br />

und zahllosen Staffagefiguren. Das eine<br />

Gemälde hat am linken Rand als Repoussoir einen<br />

hohen Turm, darauf folgt der belebte flache Hafen mit<br />

zahlreichen Händlern mit ihren Tieren, sowie das mit<br />

besetzten Booten und einigen Schiffen reich gefüllte<br />

Wasser unter weitem Horizont. Das andere Gemälde<br />

hat am rechten Rand erneut als Repoussoir einen hohen<br />

Turm, dem die fantastischen Gebäude einer Stadt<br />

folgen. Im rechten Vordergrund reges Markttreiben<br />

sowie im flachen Wasser des Ufers zahlreiche, mit<br />

Figuren versehene Boote und eine große prachtvolle<br />

Fregatte mit gesetzten Segeln und Fahne, im Hafenbecken<br />

ankernd. Darstellungen in der typischen Manier<br />

des Künstlers mit zahlreichen Details in überwiegend<br />

beige-brauner Farbgebung, die Figuren durch wiedergegebene<br />

vereinzelte Lichteinfälle und ihre rötlichen<br />

und weißen Kleidungsstücke teils hervorgehoben.<br />

Teils rest.<br />

(1381533) (3) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

761<br />

JAKOB CHRISTIAN SENG,<br />

1727 – 1796<br />

Gemäldepaar<br />

REITERSCHLACHTEN<br />

Öl auf Holz.<br />

Je 11,7 x 15,7 cm.<br />

Eines links unten, das andere rechts unten signiert<br />

„J. C. Seng.“<br />

In breiten vergoldeten Rahmen.<br />

(13802415) (18)<br />

€ 1.600 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

128 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


762<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

STILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

34 x 48 cm.<br />

Jeweils im ornamental verzierten Kehlrahmen.<br />

In einem Innenraum, jeweils auf einer Prunkplatte<br />

dekorierte Gegenstände, wie mit Früchten gefüllte<br />

Körbe, Kabinettschränke, gefüllte Vasen, Musikinstrumente<br />

und ein Vogel. Jeweils mit einem Ausblick in<br />

eine hügelige Landschaft vollendet.<br />

(1380758) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

763<br />

GABRIELE BELLA,<br />

1730 VENEDIG – 1799 EBENDA, ZUG.<br />

Der Maler Gabriele Bella, der in der Nachfolgegeneration<br />

der venezianischen Vedutenmalerei nach Canaletto<br />

(1697-1768) und Bernardo Bellotto (1721-1780) in<br />

Venedig wirkte, hat sich überwiegend der Darstellung<br />

von venezianischen Festveranstaltungen und Prozessionsumzügen,<br />

aber auch dem venezianischen Leben<br />

insgesamt gewidmet.<br />

VENEZIANISCHE VEDUTE MIT DER RIALTOBRÜCKE<br />

Öl auf Leinwand, auf Holz.<br />

49 x 65 cm.<br />

Blick über den vielbefahrenen Canal Grande auf die<br />

berühmte große Rialtobrücke, auf der mehrere Figuren<br />

erkennbar sind. Unter der Brücke linksseitig einige ankernde<br />

Boote, während im Hintergrund rechts und<br />

links die bekannten Gebäude und Palazzi der Stadt<br />

erkennbar sind. Das Licht fällt von links auf Teile des<br />

Wassers und die rechts liegenden fensterreichen<br />

Gebäude unter hohem Himmel mit wenigen Wolkenformationen.<br />

Teils rest.<br />

(1381545) (3) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

129


764<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

KÜSTE BEI NORFOLK<br />

Öl auf Leinwand.<br />

70 x 88 cm.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Küstenansicht mit zahlreichen beschäftigten Figuren<br />

am Ufer vor Häuserkulisse und hohem steinernen<br />

Rundturm. Im Wasser zahlreiche Boote sowie ein<br />

prachtvoller beflaggter Dreimaster, von dem aus gerade<br />

ein Boot zum Ufer übersetzt. Malerei in zurückhaltender<br />

Farbigkeit, unter hohem blau-grauen Himmel<br />

bei teils diesigem Licht. Kleine Rest.<br />

(1380771) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

765<br />

DEUTSCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINER ELEGANTEN DAME<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

65 x 49 cm.<br />

In Prunkrahmen.<br />

Vor grünlich-beigem Hintergrund auf einem Sessel<br />

sitzend das Halbportrait einer jungen Frau nach rechts<br />

in einem eleganten, gold-beigem Kleid mit Blumenmuster<br />

und Schleppe, mit Schleifenreihe im Brustbereich<br />

verziert; die Ärmelenden mit Spitze versehen,<br />

sowie um den Hals einen Spitzenkragen, der bis zum<br />

mit Spitze verzierten Dekolleté führt. Auf ihrem Kopf<br />

trägt sie eine Spitzenhaube und in ihrer leicht erhobenen<br />

rechten Hand hält sie ein kleines violettes Blumensträußchen.<br />

Sie hat ein feines zartes Gesicht und mit<br />

ihren braunen Augen blickt sie würdevoll aus dem<br />

Bild auf den Betrachter hinaus.<br />

(13601010) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

766<br />

GUIDO RENI,<br />

1575 BOLOGNA – 1642 EBENDA , NACH<br />

VERKÜNDIGUNGSMADONNA<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

36,5 x 32 cm.<br />

In à jour gearbeitetem Akanthusblattrahmen.<br />

Vor unbestimmtem Grund das Brustbildnis Mariens<br />

mit vor der Brust gekreuzten Händen und herabgesenktem<br />

Blick.<br />

(1380731) (13)<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

130 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


767<br />

NEAPOLITANISCHE SCHULE<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

PORTA DI SANCTA SANCTORUM<br />

Je 260 x 72 cm.<br />

Öl auf Holz.<br />

Beigegeben eine Expertise von Prof. Franco Paliaga,<br />

in Kopie.<br />

Es handelt sich hier um ein äußerst seltenes und<br />

interessantes Werk, nämlich um eine Holzpforte, die<br />

vormals den Eingang zu einer Gnaden-Kapelle zierte,<br />

in der kostbare Reliquien aufbewahrt wurden. Das<br />

hölzerne Tor besteht aus zwei bemalten Flügeln. Auf<br />

jedem der beiden Flügel ist ein Engel mit Christusund<br />

Passionssymbolen dargestellt, die wiederum allegorisch<br />

die theologischen Tugenden aufgreifen. Im<br />

oberen Teil sieht man, ebenfalls mit Christussymbolen,<br />

eine Engelsgruppe auf dichten Wolken. Rückseitig tragen<br />

die Türflügel lateinische Inschriften, die alle in der<br />

Kapelle aufbewahrten Reliquien auflisten. Die Flügel<br />

werden von einer wunderschönen Blumenranke eingerahmt,<br />

die hauptsächlich aus Rosen besteht, deren<br />

Machart auf eine neapolitanische Werkstätte aus<br />

dem 18. Jahrhundert verweist, die sich auf diese Art<br />

von Dekor spezialisiert hatte. Der religiöse Inhalt vermischt<br />

sich hier gelungen mit der Freude an dekorativer<br />

Ornamentik.<br />

(13711218) (10)<br />

768<br />

JACOPO LIGOZZI,<br />

1547 VERONA – 1627 FLORENZ, ZUG.<br />

VANITAS<br />

Öl auf Kupfer.<br />

18 x 14,5 cm.<br />

In ebonisiertem Holzrahmen.<br />

Vor dunkler Hintergrundfolie die symmetrische Darstellung<br />

eines Schädels vor überkreuzten Knochen,<br />

auf ihm eine geflügelte Sanduhr und auf einem Band<br />

bzw. in einer Kartusche ein Vers aus dem Psalm 88:<br />

Quis est homo, qui vivet et non videbit mortem (Wo<br />

ist jemand der da lebt und nicht sehe den Tod).<br />

(1380632) (2) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

769<br />

MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE BÜSSENDE MARIA MAGDALENA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

85 x 66,5 cm.<br />

Halbbildnis der Dargestellten vor braunem Hintergrund,<br />

wohl in einer Höhle mit langem wallenden<br />

Haar mit weißem, fast schulterfreien Untergewand<br />

und weitem türkis-grünem Umhang. Sie hält in ihren<br />

Händen einen Schädel, zudem ein kleines hölzernes<br />

Kruzifix. Ihren Kopf und ihre großen glänzenden Augen<br />

hat sie ehrfurchtsvoll und reuig zum Himmel gewandt.<br />

(1380603) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

NEAPOLITAN SCHOOL OF THE 18TH CENTURY<br />

PORTA DI SANCTA SANCTORUM<br />

Oil on panel.<br />

Each 260 x 72 cm.<br />

Accompanied by an expert’s report by Prof Franco<br />

Paliaga, in copy.<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

131


770<br />

MARCO RICCI,<br />

1676/79 BELLUNO – 1729/30 VENEDIG,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

ARCHITEKTURCAPRICCIO MIT RÖMISCHEN<br />

RUINEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

49 x 62 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Blick unter sommerlich hellblauem Himmel mit wenigen<br />

weissen Wolken auf zwei große ruinöse Torbögen,<br />

ein zentrales Motiv, das vermutlich auf die<br />

Caracalla­ Thermen zurückgeht. Linksseitig auf einem<br />

hohen Sockel die Statue einer nach rechts sitzenden<br />

Frauenfigur, die eng an die sogenannte „Agrippina“<br />

im Kapito li nischen Museum in Rom angelehnt ist. Im<br />

Vordergrund der Mitte zwei Männer, die eine lange<br />

Leiter anheben, sowie ein stehender Mann in blauem<br />

Gewand, die Arbeit der beiden begutachtend.<br />

Rechtsseitig ein kleinerer Triumphbogen, durch den<br />

in der Ferne die Cestius-Pyramide und ein Teil des<br />

Kolosseums zu erkennen sind. Kleine Retuschen,<br />

kleine Rahmenschäden.<br />

Anmerkung:<br />

Ein kompositorisch vergleichbares Gegenstück<br />

befindet sich in der Royal Collection (RCIN 406906).<br />

Diese weisen darauf hin, dass das dort befindliche<br />

Spätwerk (um 1725-1730) deutlich von Panini und<br />

Carlevarij beeinflusst wurde und es mehrere Versionen<br />

der Komposition gibt.<br />

(1370091) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

771<br />

DEUTSCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

AKTSTUDIE<br />

Rötel auf Papier.<br />

53,5 x 38 cm.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Aktstudie eines sitzenden Mannes mit einer erhobenen<br />

Hand, während der Kopf auf der anderen Hand<br />

ruht. Mittelfalte und Löchlein.<br />

(13800621) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

772<br />

PIERRE ANTOINE PATEL,<br />

1648 – 1707, ZUG.<br />

KLASSISCHE ANSICHT MIT RUINEN<br />

Gouache auf Papier, auf Holz aufgezogen.<br />

24 x 36 cm.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Weite Flusslandschaft bei stürmischem Wetter mit<br />

starkem Wind, linksseitig antike Ruine mit Staffagefiguren,<br />

eine weitere Ruine rechtsseitig am Hang des<br />

Ufers stehend.<br />

(1380411) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

132 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


773<br />

GASPARE TRAVERSI,<br />

UM 1722 NEAPEL – 1769 ROM, ZUG.<br />

Gaspare Traversi war ein Künstler aus der Schule der<br />

neapolitanischen Barockmalerei. Zu seinem Werk<br />

gehören Bilder mit religiösen Themen, Portraits und<br />

zahlreiche ausdrucksstarke Werke der Genremalerei.<br />

GEMÄLDEPAAR<br />

GENRESZENEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Je 35 x 42 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Eines der Bilder zeigt drei Figuren in einem Innenraum<br />

an einem Tisch sitzend, davon ein älterer Mann<br />

und eine rechts sitzende junge elegant gekleidete<br />

Dame in ein Kartenspiel vertieft. Das weitere Gemälde<br />

zeigt wohl denselben älteren Herren in türkis-blauer<br />

Jacke an einem Tisch mit zwei Frauen sitzend, der<br />

seine rechte Hand erhoben hat, in der er ein gefülltes<br />

Glas hält und mit seinem faltenreichen Gesicht nach<br />

unten aus dem Bild herausschaut. Die junge Frau in<br />

der Mitte hinter dem Tisch sitzend mit weißem Brusttuch<br />

und Haube, ihn freundlich anlächelnd, während<br />

die Dame in roter Kleidung am rechten Bildrand leicht<br />

verschattet sitzend gerade eine Scheibe von einem<br />

Brot abschneiden will. Malerei in der typischen Manier<br />

des Künstlers mit Genredarstellungen.<br />

(1341171) (2) (18)<br />

GASPARE TRAVERSI,<br />

CA. 1722 NAPLES – 1769 ROME, ATTRIBUTED<br />

A pair of paintings<br />

GENRE SCENES<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

35 x 42 cm each.<br />

Unframed.<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

774<br />

GIORGIO DA CASTELFRANCO,<br />

1476/77 – 1510, NACH<br />

DAS WUNDER DES EIFERSÜCHTIGEN EHEMANNS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

60 x 30 cm.<br />

Verso auf Rahmen Königliches rotes Sammlungssiegel<br />

aus Wachs sowie Museumsaufkleber.<br />

In Prunkrahmung.<br />

Das Gemälde entstand im 18./19. Jahrhundert, geht<br />

auf ein Fresko von Tiziano Vecellio zurück, das im Jahr<br />

1511 als Teil der Dekoration der Scuola del Santo in<br />

Padua ausgeführt wurde. Das Thema behandelt die<br />

Geschichte einer Frau, die zu Unrecht des Ehebruchs<br />

beschuldigt und von ihrem eifersüchtigen Ehemann<br />

erstochen wird. Im Zentrum der Ehemann in wertvollem,<br />

rot-weiß gestreiften Gewand mit erhobenem<br />

Dolch, um auf seine am Boden zusammengesunkene<br />

und bereits verwundete Ehefrau erneut einzustechen.<br />

Eine weitere kleinere Darstellung im rechten<br />

Hintergrund zeigt den Ehemann kniend vor dem Heiligen<br />

Antonius und seinen zwei Begleitern, nachdem<br />

er die Wahrheit herausgefunden hat und den Heiligen<br />

um Vergebung bittet, welcher die Frau daraufhin auferweckt.<br />

Erzählerische Darstellung, bei der der idyllische<br />

Hintergrund von Gemälden Giorgiones inspiriert ist.<br />

Provenienz:<br />

Sir R. Gow MA, Oxford.<br />

Privatsammlung, Rheinland.<br />

Ausstellung:<br />

Leihgabe und Ausstellung im Fitzwilliam Museum<br />

Cambridge 1941-1953.<br />

Sotheby‘s, 1954. (1380213) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

133


775<br />

ALESSANDRO LONGHI,<br />

1733 VENEDIG – 1813, ZUG.<br />

PORTRAIT EINES JUNGEN ELEGANTEN MANNES<br />

Öl auf Leinwand, auf Karton.<br />

27,7 x 21 cm.<br />

In geschnitztem vergoldeten Prunkrahmen.<br />

Das vorliegende Gemälde, wohl ein Fragment eines<br />

größeren Portraits, zeigt einen elegant gekleideten<br />

Jungen mit grünlicher Weste, Jacke und weißem<br />

Hals tuch vor dunklem Hintergrund. Er hat ein feines<br />

zartes Gesicht mit leicht geröteten Wangen, dunkelblonde<br />

Haare und mit seinen glänzenden blauen<br />

Augen schaut er etwas unsicher aus dem Bild heraus.<br />

Laut Einlieferer handelt es sich um ein Portrait des<br />

Ermolao Pisani, einem Jungen aus einer adeligen<br />

Familie, der ausgewählt wurde, um bei der Dogenwahl<br />

die Kugeln für die Wahl aus der Urne zu ziehen.<br />

(13806813) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

776<br />

MARGHERITA CAFFI,<br />

1647 MAILAND – 1710 EBENDA, ZUG.<br />

BLUMENSTILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

79 x 61 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In einer goldglänzenden Vase mit eingezogenem Fuß<br />

das prachtvolle hochziehende Gesteck mit überwiegend<br />

roten und weißen Blumen, die sich wirkungsvoll<br />

vor dem dunklen Hintergrund abheben.<br />

(1371321) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

777<br />

MATHIAS DE VISCH,<br />

1702 RENINGE – 1765 BRÜGGE<br />

ALLEGORIE DES SIEGES DER KÜNSTE<br />

ÜBER DIE ZEIT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

62,5 x 139 cm.<br />

Mittig rechts signiert und datiert „M. de Visch 1759“.<br />

In hölzernem, verziertem Rahmen.<br />

Mittig im Bild,vor erstrahlendem Himmel, sitzt die<br />

Allegorie des Sieges über die Künste in Form eines<br />

Lyra spielenden Mannes. Vor ihm sind stilllebenhaft<br />

Noten, Bücher und verschiedene Instrumente ausgebreitet.<br />

Der besiegte Chronos ist an der rechten Seite<br />

vor einer Weltkugel in der Dunkelheit zu sehen.<br />

Das Bild ist im RKD unter der Nummer 273730 verzeichnet.<br />

Provenienz:<br />

Kunsthändler Eric La Pipe, Brüssel.<br />

Lempertz, Köln, 20. November 2004, Lot 1201.<br />

Anmerkung:<br />

De Visch ist in seiner künstlerischen Laufbahn viel<br />

rumgekommen: Er lernte zunächst ab 1717 in Brügge<br />

bei Joseph van den Kerckhove und wurde an der neu<br />

eingerichteten Akademie erster „auréat“, 1723 zog es<br />

ihn dann nach Paris, von wo er 1724 nach Rom und<br />

Venedig reiste. Dort war er als Schüler von G. B. Piazetta<br />

tätig. Über Parma ging es nach Piacenza, wo er<br />

eine Italienerin heiratete und mit dieser zurück nach<br />

Brügge ging, wo er bis von kürzeren Aufenthalten<br />

etwa in Brüssel und Gent abgesehen blieb. Er bezog<br />

ein Haus in der Spiegelkade, wo er 1735 eine Schule<br />

für Zeichnungen nach dem lebenden Modell gründete.<br />

1737 heiratete de Visch ein weiteres Mal, zeugte vier<br />

Kinder und wurde 1739 Professor und Direktor der<br />

Stedelijke Academie voor Schone Kunsten. Fast alle<br />

seine italienischen Zeichnungen wurden bei einem<br />

Brand der Akademie am 29. Januar 1755 zerstört.<br />

Eine Depression verhinderte eine kontinuierliche<br />

Weiterarbeit, erst als die Akademie wieder eröffnete,<br />

konnte er seine alte Stellung wieder einnehmen.<br />

Nach einjähriger Krank heit verstarb de Visch.<br />

(1370026) (19)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

134 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


778<br />

NIEDERLÄNDISCHER MALER<br />

DES 17./ 18. JAHRHUNDERTS<br />

SPIELENDE PUTTI<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

116 x 97 cm.<br />

Zwei Putti spielen an einem Brunnen und versuchen<br />

Fische aus einem Zuber zu holen. Ein wasserspeiender<br />

Maskaron an der rechten Seite füllt das Brunnenbecken.<br />

Links öffnet sich der Blick in eine dunkle<br />

Waldlandschaft.<br />

(1370361) (19)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

779<br />

MALER DES 17./ 18. JAHRHUNDERTS<br />

INFO | BIETEN<br />

780<br />

FRANZÖSISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

KINDER UND HÜHNER MIT ANGREIFENDEM<br />

HABICHT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

136 x 125 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldeten Rahmen.<br />

In Landschaft zwischen einem Rosenstrauch mit<br />

einem schnäbelnden Taubenpaar und rechtsseitig einem<br />

Baumstamm mit Weinranken drei kleine Kinder und<br />

eine Hühnerfamilie mit Küken, die aufgeregt den Blick<br />

nach oben gewandt hat auf einen jungen, gerade herabstürzenden<br />

Habicht. Harmonische Darstellung mit<br />

gekonnter Licht- und Schatteninszenierung. Rest.<br />

(1380121) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

VANITAS-DARSTELLUNG MIT PUTTO<br />

UND SEIFENBLASEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

45 x 59 cm.<br />

Vor dunklem Hintergrund ein auf einem Tuch liegendes<br />

nacktes Kind oder Putto, in seiner linken Hand ein<br />

Blasrohr, mit dem er Seifenblasen bildet; dazu steht<br />

links eine kleine Schale mit Flüssigkeit. In der Mitte<br />

des Hintergrunds einige Blüten, zudem wird das Bild<br />

belebt durch eine kleine Raupe, einem sich daraus<br />

wohl entwickelnden Schmetterling sowie einer Eintagsfliege<br />

auf dem Tuch. Dem Vanitas-Motiv könnte<br />

ein Text des Haarlemer Humanisten Franco Estius zugrunde<br />

liegen, welcher besagt, dass das Leben eines<br />

Kindes ebenso flüchtig ist wie die Seifenblasen im<br />

Wind. Qualitätvolle Malerei mit starker Hell-Dunkel-<br />

Akzentuierung. Teils rest. und Retuschen.<br />

(1380633) (2) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

135


781<br />

VENEZIANISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

JUNGES MÄDCHEN MIT BLUME<br />

Öl auf Leinwand.<br />

34 x 24,5 cm.<br />

Verso auf Leinwand bezeichnet.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Brustbildnis eines jungen Mädchen nach links vor<br />

braunem Hintergrund, in einem Kleid mit weißer Bluse,<br />

den Kopf nach links gewandt und mit ihren glänzenden<br />

braunen Augen aus dem Bild schauend. Sie hat<br />

ein feines Inkarnat, zarte schmale Finger, in denen sie<br />

in ihrer rechten Hand eine Rose hält. Das Licht fällt<br />

von links oben auf sie herab und beleuchtet das Gesicht,<br />

den Brustbereich sowie die Kleidung und ihre<br />

rechte Hand. Einfühlsame Malerei mit starken Hell-<br />

Dunkel-Kontrasten.<br />

(1361716) (2) (18)<br />

€ 250 - € 350<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

782<br />

JAN BAPTIST VAN MOUR,<br />

1671 – 1737, ZUG.<br />

1699 erhielt van Mour vom französischen Botschafter<br />

De Ferriol den Auftrag, sich nach Istanbul zu begeben.<br />

Bald stand er im Ruf eines Künstlers, der die osmanische<br />

Welt gekonnt wiederzugeben vermag. Er erhielt<br />

Anerkennung und Ehrung der französischen Regierung<br />

in Form des Titels Peintre Ordinaire du Roy de<br />

Levante. 1727 bat ihn der niederländische Botschafter<br />

Cornelis Calkoen um die künstlerische Wiedergabe von<br />

Zeremonien am Palast Sultan Ahmeds III Werke van<br />

Mours befinden sich im Rijksmuseum, Amsterdam.<br />

FRAU IN WEISSEM TÜRKISCHEM GEWAND<br />

Mischtechnik auf Papier.<br />

27 x 19,5 cm.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Vor grauem Hintergrund die junge stehende Frau mit<br />

leuchtend roten Schuhen, einem weißen, den Kopf<br />

mit bedeckenden Umhang und einem langen Gurt mit<br />

steinenverziertem schwarzem Gürtel.<br />

(1380423) (18)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

783<br />

AUGSBURGER MALER DES 17./ 18. JAHRHUNDERTS<br />

SALVATOR MUNDI<br />

Öl auf Leinwand, auf Holz.<br />

50,5 x 35,5 cm.<br />

In gekehltem Rahmen.<br />

Das Gemälde zeigt Christus als Heiland der Welt im<br />

Halbbildnis mit dem Segensgestus und der Weltkugel<br />

vor dunklem Hintergrund. Um das Haupt Christi ist<br />

ein Nimbus. Sein Gewand, in den Farben Rot und<br />

Blau umhüllt seinen Körper.<br />

(13700218) (19)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

784<br />

THOMAS GAINSBOROUGH,<br />

1727 – 1788, KREIS DES<br />

INFO | BIETEN<br />

WEITE LANDSCHAFT MIT KATE UND BAUERN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80,5 x 153 cm.<br />

Verso mit Resten eines alten Etiketts sowie handschriftlichen<br />

Vermerken auf dem Keilrahmen.<br />

In vergoldetem gekehltem Rahmen.<br />

Organisch ist die sanft hügelige Landschaft entwickelt<br />

aus der eine Kate hervorwächst, die von rastenden<br />

Bauern flankiert wird, ganz wie es bei dem genannten<br />

Künstler der Fall ist. Die Figuren vor der Kate sind in<br />

ähnlich flüssiger Weise entwickelt wie die Vegetation<br />

und der Zaun, sodass die Ähnlichkeit zu den englischen<br />

Aquarellisten und auch zu Gainsborough augenscheinlich<br />

ist.<br />

(1350155) (13)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

136 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


785<br />

FLÄMISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

IN DER NACHFOLGE DES GODFRIED VAN<br />

SCHALCKEN (1643-1706)<br />

JUNGE, DER AUF EINE LEICHT BRENNENDE<br />

FACKEL PUSTET<br />

Öl auf Leinwand.<br />

78 x 62 cm.<br />

Vor aufsteigendem braunen Rauch, der nur am oberen<br />

rechten Rand den Blick freigibt auf den nächtlichen<br />

Himmel und den weiß leuchtenden Mond, ein nach<br />

links stehender Junge, der in seiner linken Hand eine<br />

leicht brennende Fackel hält. Um sie weiter zu entflammen<br />

pustet er kräftig auf diese ein, damit er eine<br />

Kerze, die er in einem Messinghalter in der rechten<br />

Hand hält, entzünden kann. Das Licht der Fackel wirft<br />

malerisch einen rötlichen Schein auf das zarte Gesicht<br />

des Jungen und zudem auf seine herabhaltende Hand<br />

mit der erloschenen Kerze.<br />

Anmerkung:<br />

Beigegeben der Verweis auf einen Ausstellungskatalog<br />

mit Gemälden, durch Josef Wright, Derby<br />

1934, bei der wohl das vorliegende Gemälde unter<br />

der Nummer 85 genannt wird, beigegeben in Kopie.<br />

(1361714) (2) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

785 A<br />

GENREMALER DES 18./ 19. JAHRHUNDERTS<br />

SCHULUNTERRICHT IM ALTEN GEWÖLBE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48 x 38,5 cm.<br />

18./ 19. Jahrhundert.<br />

Gerahmt.<br />

Der Schulraum ist hier ein Gewölbe, in dem Kinder<br />

unterschiedlichen Alters gemeinsam in einem vom<br />

rechten Fenster streng unterrichtet werden. Der ar tige<br />

Szenen finden sich im 19. Jahrhundert als Beispiel<br />

zeitgenössischen Lehrunterrichts öfter. Hier allerdings<br />

ist die Szene in die Zeit des 17. Jahrhunderts gesetzt.<br />

Der strenge Lehrer hält einen Holzlöffel als Zuchtmittel<br />

in der Hand, ein weiterer Besen liegt am Boden,<br />

während der Knabe daneben heult. Die Frömmigkeit<br />

des Unterrichts wird durch eine große Marienfigur<br />

rechts neben dem Fenster bewiesen. Die vielfältigen<br />

Szenendetails höchst illustrativ.<br />

(1371671)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

786<br />

MALER DES 17./ 18. JAHRHUNDERTS<br />

STILLLEBEN MIT KRUG UND FRÜCHTEKORB<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

59 x 74 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund eine Tischplatte, über deren<br />

Mitte ein helles Tuch liegt. Sorgsam arrangiert beginnend<br />

von der linken Tischkante sind zu finden: Ein<br />

prachtvolles schmales venezianisches gefülltes Glas,<br />

eine bestückte flache Zinnplatte, hinter der ein bemalter<br />

Fayence-Krug mit silbernem Deckel steht, rechtsseitig<br />

ein geflochtener Korb mit Äpfeln, Rüben und einem<br />

im Hintergrund rechts liegenden großen Kohlkopf. Vor<br />

dem Korb, teils an der Tischkante, zwei Birnen und<br />

einige glänzende Maronen. Der Aufbau der dargestellten<br />

Objekte in einer Art Dreieckskomposition mit<br />

Tischplatte und der linken unteren Tischecke, von der<br />

eine Linie bis zum oberen rechten Ende des Kohlkopfes<br />

führt. Malerei in der typischen Manier der<br />

Stillleben des 17. Jahrhunderts, mit feiner Licht- und<br />

Schattenführung.<br />

(1360511) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

137


787<br />

PIETRO ANTONIO ROTARI,<br />

1707 VERONA – 1762 SANKT PETERSBURG,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

PORTRAIT EINER JUNGEN FRAU MIT ROTER<br />

KOPFBEDECKUNG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

47 x 36 cm.<br />

Im teilvergoldeten Rahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund die junge Frau leicht nach<br />

links, dabei hat sie jedoch ihr Gesicht mit den roten<br />

Wangen, den roten Lippen und den glänzenden braunen<br />

Augen dem Betrachter zugewendet. Auf ihrem<br />

Kopf trägt sie wohl eine dunkle Kappe mit einem<br />

roten herabhängenden Zipfel, passend dazu rote Ohrgehänge.<br />

Über ihrem Kleid mit weitem Dekolleté<br />

trägt sie einen braunen Umhang, der am Rand mit<br />

Pelz verziert ist.<br />

(1380683) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

788<br />

CARLO FRANCESCO NUVOLONE,<br />

1608/09 MAILAND – 1661/65, ZUG.<br />

BILDNIS EINER HEILIGEN, WOHL CÄCILIA<br />

VOM ROM<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

71 x 58 cm.<br />

Vor braunem Hintergrund die Heilige mit gen Himmel<br />

gerichtetem Blick, in edlem Gewand mit weißer Bluse,<br />

ihre rechte Hand leicht erhoben und ebenfalls zum<br />

Himmel weisend. Ein heller Schein umspielt ihr Haupt.<br />

Teils rest., teils Retuschen.<br />

(1380682) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

138 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


789<br />

GIUSEPPE PESCI,<br />

1679 PARMA – 1759, ZUG.<br />

Gemäldepaar<br />

BLUMENSTILLLEBEN MIT TIERSTAFFAGE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

Je 49,5 x 65 cm.<br />

In profilierten Holzrahmen.<br />

In einer angedeuteten Landschaft mit leicht wolkigem<br />

Himmel Vasen mit Blumenbouquets und einem gestürzten<br />

Korb mit Trauben, für dessen Situation ein<br />

weißes Kaninchen verantwortlich gemacht werden<br />

kann, welches an ihm lehnt, während neben dem anderen<br />

Bouquet des Pendants ein Huhn zu sehen ist.<br />

(1380735) (13)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

790<br />

ABRAHAM WUCHTERS,<br />

UM 1610 – 1682, ZUG.<br />

HALBPORTRAIT EINES EDELMANNS<br />

Öl auf Holzplatte.<br />

Im Hochoval. 22 x 16,5 cm.<br />

Verso Aufkleber mit Künstlerangabe.<br />

Im Passepartout mit rotem Samt in breitem Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund die Darstellung eines Herren<br />

in elegantem Gewand mit weißem herabhängenden<br />

Halskragen, der mit Spitze besetzt ist, seinen rechten<br />

Arm leger auf seine Hüfte gestützt und in seiner linken<br />

Hand ein kleines Medaillon mit weiblichem Portrait<br />

haltend. Er hat schulterlange Haare und mit seinen<br />

glänzenden Augen blickt er würdevoll aus dem Gemälde<br />

heraus.<br />

(13816725) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

791<br />

FLÄMISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS,<br />

UMKREIS DES FRANS FRANCKEN<br />

CHRISTUS MIT SEINEN JÜNGERN AM ÖLBERG<br />

Öl auf Kupfertafel.<br />

50 x 64 cm.<br />

In dekorativem schwarzem Rahmen.<br />

Gemäß Markus 14,32-42 ging Jesus mit seinen<br />

Jüngern in einen Garten am Ölbberg, der Gethsemane<br />

heißt. Dort bat er sie sich hinzusetzen, um auf<br />

ihn zu warten, bis er vom Gebet zurückkehrt. Linksseitig<br />

auf dem Gemälde der kniende Jesus mit grauem<br />

Gewand, leuchtend rotem Mantel, ausgebreiteten<br />

Armen und einem Nimbus um sein Haupt. Rechts von<br />

ihm die ihn begleitetenden Apostel Petrus, Johannes<br />

und Jakobus, liegend und eingeschlafen, trotz der<br />

Bitte Jesu zu wachen. Im Hintergrund dieser nächtlichen<br />

Darstellung die angelegten Gärten und ein großes<br />

Tor, in dem schemenhaft Figuren zu erkennen<br />

sind, wohl als Hinweis auf die folgende Gefangennahme<br />

Jesu. Malerei in überwiegend monochromer<br />

grau-brauner Farbigkeit, aufgelockert durch die teils<br />

leuchtenden Kleidungsstücke der Apostel und Jesu.<br />

Teils Retuschen.<br />

(13807516) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

139


792<br />

IGNAZ STERN,<br />

AUCH IGNAZIO STELLA,<br />

UM 1680 MARIAHILF – 1748 ROM<br />

Der Maler lernte zunächst in Ingolstadt, dann in Bologna<br />

bei Carlo Cignani (1628-1719), kam um 1700 nach<br />

Rom, wo er etliche Deckenfresken und Altarwerke<br />

schuf. Werke seiner Hand in zahlreichen italienischen<br />

Kirchen sowie in Museen wie in Prag oder Wien.<br />

BILDNIS EINES BÄRTIGEN MANNES MIT BUCH<br />

Öl auf Leinwand.<br />

55 x 43 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Der Maler lernte zunächst in Ingolstadt, dann in Bologna<br />

bei Carlo Cignani (1628-1719), kam um 1700 nach<br />

Rom, wo er etliche Deckenfresken und Altarwerke<br />

schuf. Werke seiner Hand in zahlreichen italienischen<br />

Kirchen sowie in Museen wie in Prag oder Wien.<br />

Das Portrait nahezu in Lebensgröße vor grünlich<br />

dunklem Hintergrund. Der Herr trägt einen mit Goldquaste<br />

und Borten dekorierten Mantel, auf der Brust<br />

eine Goldkette. In der rechten Hand ein Buch, auf<br />

dessen Rücken die Initialen des Künstlers stehen<br />

„I.S./ F“ (fecit) sowie die Datierung „1739“. Der Bildcharakter<br />

schließt nicht aus, dass es sich um ein<br />

Selbstportrait handeln könnte.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Fried Noack, Die Künstlerfamilie Stern in Rom, in:<br />

Monatshefte für Künstwissenschaften 1920, S. 166 ff.<br />

(1380755) (10)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

793<br />

GIUSEPPE NOGARI,<br />

1699 VENEDIG – 1763 EBENDA, ZUG.<br />

ALLEGORIE DES SEHENS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

53 x 45 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor dunklem Grund zeichnet sich eine Dame höheren<br />

Alters ab, welche bei ihrer Handarbeit innehält. Ihre<br />

Hände ruhen auf einer einschübigen Schatulle, deren<br />

Oberfläche als Nadelkissen dient, ein Finger wird durch<br />

einen metallisch glänzenden Fingerhut geschü t zte.<br />

Die andere Hand hält eine Brille, mit deren Hilfe ein<br />

blaues Stück Stoff bearbeitet werden soll, welches<br />

unter der rechten Hand liegt. Bei der Fondazione Zeri<br />

sind vier weitere Portraits jeweils mit einer alten Dame<br />

mit Brille verzeichnet, wobei das vorliegende Bild jedoch<br />

einen Höhepunkt in dieser Werkgruppe darstellt,<br />

da es die Darstellung um die Begründung bereichert,<br />

weshalb die Brille benutzt wird.<br />

(1380756) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

140 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


794<br />

ITALIENISCHE SCHULE DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

FLUSSLANDSCHAFT MIT FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

61 x 49,5 cm.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Mehrere hohe alte Bäume am rechten Bildrand führen<br />

den Blick des Betrachters zur Bildmitte auf einen<br />

bläulich schimmernden Fluss, an dessen rechten Ufer<br />

die Reste eines steinernen Tors und eines wehrhaften<br />

Turms zu erkennen sind, vor dem drei Männer im Gespräch<br />

sind. Im Vordergrund links an einem schmalen<br />

Uferstück ein junges Paar, über den Fluss blickend. Im<br />

Hintergrund links eine schemenhaft zu erkennende<br />

bergige Landschaft unter hohem hellblauen Himmel<br />

mit rosa-weißen aufsteigenden Wolkenformationen.<br />

Rest.<br />

(13807511) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

795<br />

BENJAMIN GERRITSZ CUYP,<br />

1612 DORDRECHT – 1652<br />

KARTENSPIEL IM LAGER<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

96 x 77 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In ebonisiertem Rahmen.<br />

Unter großzügigem wolkenverhangenem Himmel, der<br />

zwei Drittel der oberen Bildhälfte einnimmt, mehrere<br />

Zelte, die als Herberge für Soldaten dienen, die sich<br />

die Zeit vertreiben.<br />

Anmerkung:<br />

Laut Einlieferer zeigt das Gemälde die Belagerung<br />

von Breda im 80-jährigen Krieg durch die Truppen<br />

des Prinzen Maurits. (13711211) (13)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

796<br />

DEUTSCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

LANDSCHAFT MIT KAMPFSZENE ZWISCHEN<br />

EINEM LÖWEN UND EINEM HUND<br />

Öl auf Leinwand.<br />

33 x 42 cm.<br />

In bergiger Landschaft, mit einem Baumstamm und<br />

herbstlichem Blattwerk am linken Rand als Repoussoir,<br />

ein großer Löwe, der gerade nach einem Zweikampf<br />

einen schwarz-weißen Hund beißt. Der Hund, aus<br />

dessen Wunde Blut zum Boden herabläuft, laut aufjaulend.<br />

(13816813) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

141


Wir danken Prof. Michele Danieli für die<br />

freundlichen Hinweise zur Katalogisierung<br />

der angebotenen Zeichnungen.<br />

797<br />

BARTHOLOMAEUS SPRANGER,<br />

1546 ANTWERPEN – 1611 PRAG,<br />

UMKREIS DES<br />

DIE HEILIGE FAMILIE<br />

Tuschfeder auf Papier.<br />

36,5 x 26 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

Dichte Komposition mit der Heiligen Familie. Maria im<br />

Vordergrund mit aufgeschlagenem Buch, ihr Christuskind<br />

auf dem Schoß haltend, dieses mit einer Rose in<br />

seiner Hand. Hinter diesen Josef mit seinem bärtigen<br />

Kopf. Hinten mit zwei singenden Engelsfiguren mit<br />

gespreizten Flügeln abschließend. Die Zeichnung geht<br />

vermutlich auf einen Kupferstich von Jan Harmensz<br />

Muller (1571-1628) zurück, der sich wiederum an<br />

Bartholomaeus Spranger orientierte. Die schwarze<br />

Einfassungslinie leicht besch. Fleckig.<br />

(1380606) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

798<br />

ABRAHAM BLOEMAERT,<br />

1564/66 GORNICHEM – 1651 UTRECHT,<br />

KREIS DES<br />

MARIA MIT DEM KINDE<br />

Tusche auf Papier, weiß gehöht.<br />

19 x 15 cm.<br />

Im Passepartout, auf Karton montiert.<br />

Über einer Kugel liegt das Christuskind mit Zepter in<br />

der Hand, dahinter Maria mit weitem Mantel, eine<br />

Krone tragend, umringt von Cherubim.<br />

(13806021) (13)<br />

€ 500 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

142 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


799<br />

FLÄMISCHER MALER DER ZWEITEN HÄLFTE<br />

DES 16. JAHRHUNDERTS<br />

ORPHEUS VERZAUBERT DIE TIERE MIT<br />

SEINER MUSIK<br />

Mischtechnik auf Papier, montiert auf bräunlichem<br />

Karton.<br />

Blattmaß: 45 x 60,5 cm.<br />

Rechts unten wohl gestempeltes Monogramm in<br />

Ligatur.<br />

Hinter Glas in Prunkrahmen.<br />

Laut Ovids Metamorphosen ist Orpheus der Sohn des<br />

thrakischen Königs Oiagros und der Kalliope. Mit seiner<br />

Musik und seiner Stimme berührte er Menschen,<br />

Götter und Tiere. Im Zentrum in einer Waldlandschaft<br />

der sitzende Orpheus, auf seiner Lyra spielend, um<br />

ihn herum verschiedene Tiere des Waldes und am<br />

linken Rand zwei Zuhörerinnen, die er so verzauberte.<br />

Wiedergabe eines beliebten Themas, das u.a. auch<br />

auf einem Stich von Adriaen Collaert (um 1560-1618)<br />

zu finden ist, jedoch sind bei dessen Darstellung zahlreiche<br />

exotische Tiere, wie ein Leopard, ein Kamel oder<br />

ein Löwe wiedergegeben. Falzsp. Nicht geöffnet.<br />

(13806030) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

800<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

TOD DES HEILIGEN FRANCESCO SAVERIO<br />

Mischtechnik auf Papier.<br />

30 x 18 cm.<br />

Links unten mit Sammlungsstempel mit Goldrändern<br />

und gemaltem Kartuschenrand.<br />

Im Passepartout.<br />

Auf blauem Grund in Feder gezeichnet und laviert mit<br />

Darstellung des gestorbenen Heiligen, in den Wolken<br />

darüber, vermittelt durch einen Engel, Christus und<br />

Maria sitzend.<br />

(13806024) (13)<br />

€ 500 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

801<br />

VENEZIANISCHER MALER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

VERKÜNDIGUNGSSZENE<br />

Tusche auf Papier.<br />

19 x 12,5 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

In einem angedeuteten klassischen Innenraum der<br />

hereinschwebende Verkündigungsengel mit danebensitzender<br />

Maria, überfangen von der auf Wolken<br />

sitzenden Gottesfigur. Leicht fleckig.<br />

(13806027) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

143


802<br />

VENEZIANISCHER MALER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

DIE VORSTELLUNG DER VERLOBTEN<br />

Tinte auf Karton.<br />

8 x 12,5 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

803<br />

ITALIENISCHER KÜNSTLER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

An einem Hauseingang steht ein alter, an Krücken<br />

lehnender Mann, dem seine Verlobte vorgestellt wird,<br />

deren Umhang beiseite genommen wird. Der Treue<br />

verpflichteter Symbolhund zwischen den beiden stehend.<br />

Mit einem goldgefasstem Rand. Etwas fleckigm,<br />

minimal besch.<br />

(13806026) (13)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

LANDSCHAFT MIT ARCHITEKTURSTAFFAGE<br />

Tusche auf Papier.<br />

20 x 27 cm.<br />

Verso mit zwei verschiedenen Sammlungsstempeln.<br />

In Gold kartuschiert die bewegten Umrisse einer<br />

hügeligen Landschaft mit italienisierenden Bauwerken<br />

und Figurenstaffage unter einem Baum. Fleckig.<br />

(13806019) (13)<br />

€ 500 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

804<br />

NIEDERLÄNDISCHER MALER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

FLUSSLANDSCHAFT MIT BÄUMEN UND DEN<br />

FLUSS SÄUMENDER ARCHITEKTUR MIT EINEM<br />

FISCHER<br />

Mischtechnik auf starkem Papier.<br />

21,5 x 32 cm.<br />

Verso mit Darstellung einer barbusigen Frau und<br />

schriftlichem Vermerk aus späterer Zeit.<br />

In Passepartout.<br />

Rest., besch.<br />

(13806020) (13)<br />

€ 500 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

805<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

STUDIE EINER KARTUSCHE MIT<br />

ARCHITEKTURFÜLLUNG<br />

Tusche auf Papier.<br />

30 x 24 cm.<br />

Verso mit handschriftlichem Vermerk.<br />

In Passepartout.<br />

Barocke Kartusche mit Voluten und Puttokopf, gefüllt<br />

mit der Darstellung einer gotischen Architektur mit<br />

dahinterstehender pyramidialer Architektur und Hügelkette.<br />

Randläsuren, Restaurierungen fleckig.<br />

(13806018) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

144 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


806<br />

DONATO CRETI,<br />

1671 – 1749, ZUG.<br />

SKIZZE ZU EINER RELIGIÖSEN SZENE<br />

Tinte auf Papier.<br />

28 x 17 cm.<br />

Rechts unten mit Sammlungsstempel.<br />

Im Passepartout.<br />

Darstellung einer knienden Heiligen vor einem Priester<br />

mit der Figur eines Christuskindes, dahinter drei<br />

Portraitkopfstudien. Ränder gebräunt, leicht fleckig.<br />

Verso mit Darstellung eines jungen galanten Mannes<br />

mit Federhut.<br />

(1380609) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

807<br />

ANDREA LOCATELLI,<br />

1695 – 1741, KREIS DES<br />

ARCHITEKTURCAPRICCIO MIT LANDSCHAFT<br />

Rötel auf Papier.<br />

22 x 29 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel und handschriftlichen<br />

Vermerken.<br />

In Passepartout montiert.<br />

Darstellung einer barocken Architektur mit Rundbögen,<br />

Säulenhalle und Rundtempel sowie Pyramide,<br />

auf Rom verweisend. Knicksp., rest., leicht fleckig.<br />

(1380607) (13)<br />

€ 800 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

808<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

STUDIE EINER FIGURENGRUPPE<br />

Kohle auf Papier.<br />

25 x 33 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel und handschriftlichem<br />

Vermerk.<br />

In Passepartout.<br />

Studie einer Figurengruppe mit zwei römischen Soldaten.<br />

Im Vordergrund Studie von drei Hasen. Eventuell<br />

eine Studie zu einem Gemälde mit dem Auferstehungsthema.<br />

Randläsuren, leicht fleckig.<br />

(1380608) (13)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

145


809<br />

DOMENICO CORVI,<br />

1721 – 1803<br />

CHRISTI HIMMELFAHRT<br />

Tuschfeder auf Papier.<br />

42x20 cm.<br />

Rechts unten signiert „Corvi“. Mit handschriftlichem<br />

Vermerk links unten „Wohl als Vorzeichnung für ein<br />

Altarblatt im Dom zu Senigalia“.<br />

In Passepartout.<br />

Mit halbrundem, lünettenförmigem obrigen Abschluss.<br />

Eine Figurengruppe auf Wolken sitzend über einer<br />

Landschaft mit Adorantenfiguren. Oben Christus zwischen<br />

Engeln sitzend, darunter zwei verschiedene<br />

Heilige. Minimal rest., fleckig.<br />

(13806023) (13)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

810<br />

DONATO CRETI,<br />

1671 – 1749, ZUG.<br />

MOSES VOR DEM PHARAO<br />

Tinte auf Papier.<br />

25,5 x 18,5 cm.<br />

Links unten mit Sammlungsstempel, rechts oben<br />

Nummerierung 6.<br />

Im Passepartout montiert.<br />

Der Pharao rechts auf einem Thron sitzend mit angedeuteten<br />

ionischen Säulen. Verso mit Skizze in Rötel,<br />

einen Engel zeigend.<br />

(13806010) (13)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

811<br />

ITALIENISCHER KÜNSTLER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

IMMACOLATA<br />

Zeichnung auf Karton.<br />

24 x 16,5 cm.<br />

Links unten mit nicht identifiziertem Sammlungsstempel.<br />

Ungerahmt.<br />

Auf einer Mondsichel bzw. auf einem Drachenkopf<br />

stehende Heilige, welche wohl als Maria identifiziert<br />

werden kann, mit wehendem Gewand und emporgerichtetem<br />

Blick und zum Gebet gefalteten Händen.<br />

(13806029) (13)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

146 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


812<br />

ITALIENISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

MARIA MIT DEM KINDE UND ENGELN<br />

Bleistift auf Papier.<br />

23 x 12 cm.<br />

Verso mit einer Bleistiftskizze.<br />

Ungerahmt.<br />

Sehr hochformatige Darstellung der sitzenden Mutter<br />

Gottes mit angedeutetem Nimbus, auf ihrem Schoß<br />

das Christuskind stehend, hinter ihr eine klassische<br />

Architektur mit kannelierten Säulen. Rest., Montierungssp.<br />

(13806028) (13)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

813<br />

CARLO CIGNANI,<br />

1628 – 1719, NACHFOLGE DES<br />

VENUS UND ADONIS<br />

Kohle auf blau gefärbtem Papier.<br />

41 x 32 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Wir danken Prof. Michele Danieli für seine Zuschreibung<br />

an den neoklassizistischen Umkreis von Cignani.<br />

Leicht fleckig und mit Montierungssp.<br />

(13806022) (13)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

814<br />

DOMENICO CORVI,<br />

1721 – 1803, ZUG.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

DAS MARTYRIUM DES HEILIGEN STEPHANUS<br />

Rötel auf Papier.<br />

18,5 x 33 cm.<br />

Links unten mit Sammlungsstempel. Verso mit<br />

Bezeichnung in Tinte.<br />

Im Passepartout.<br />

Zentrale Darstellung des knienden Heiligen Stephanus,<br />

im Begriff von mehreren umherstehenden Figuren<br />

gesteinigt zu werden. Leicht fleckig.<br />

(13806011) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

147


815<br />

FRANCESCO CAPPELLA,<br />

1711/14 – 1784, ZUG.<br />

STUDIENKOPF EINES ALTEN MANNES<br />

Kohle auf Papier.<br />

30 x 22 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel und Skizze eines<br />

schreitenden Mannes.<br />

Nach unten gerichteter Blick eines alten Mannes mit<br />

Vollbart und angedeuteten wehenden Haaren. Minimal<br />

besch., wasserrandig und kleinere Einrisse, leicht<br />

fleckig, kleine Montierungskleber.<br />

(13806015) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

816<br />

FRANCESCO CAPPELLA,<br />

1711/14 – 1784, ZUG.<br />

PORTRAITKOPF EINES JUNGEN MANNES<br />

Kohle auf Papier.<br />

30 x 22 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

Im Passepartout montiert.<br />

Den Raum füllender Studienkopf eines nach links unten<br />

blickenden jungen Mannes mit gewelltem Haar. Wasserfleckig,<br />

Randläsuren.<br />

(13806013) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

817<br />

FRANCESCO CAPPELLA,<br />

1711/14 – 1784, ZUG.<br />

STUDIENKOPF EINER FRAU<br />

Kohle auf Papier.<br />

30 x 22 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

Ungerahmt.<br />

Fast das ganze Blatt ausfüllender Studienkopf einer<br />

jungen Frau, nach links gerichtet, mit Hand in ihrem<br />

Haar. Wasserfleckig, Randläsuren, Papier gebräunt.<br />

(13806016) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

148 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


818<br />

ITALIENISCHER KÜNSTLER<br />

DES 18. JAHRHUNDERTS<br />

AKTSTUDIE<br />

Kohle auf Papier.<br />

57 x 39 cm.<br />

Oben am Rand mit Sammlungsstempel.<br />

Ungerahmt.<br />

Darstellung eines sitzenden muskulösen Mannes mit<br />

emporgerichtetem Blick und verschränkten Armen.<br />

Knick- und Stauchsp. sowie Randläsuren.<br />

(13806025) (13)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

819<br />

FRANCESCO CAPPELLA,<br />

1711/14 – 1784, ZUG.<br />

STUDIENBLATT ZU KINDERHÄNDEN<br />

Kohle auf Papier.<br />

30 x 22 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel und angedeuteter<br />

Skizze.<br />

In Passepartout montiert.<br />

Das Blatt ausfüllende Zeichnung mit übergreifenden<br />

Kinderhänden. Handblessuren, Knicksp., fleckig.<br />

(13806012) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

820<br />

FRANCESCO CAPPELLA,<br />

1711/14 – 1784, ZUG.<br />

STUDIENBLATT MIT FÜSSEN<br />

Kohle auf Papier.<br />

20 x 30 cm.<br />

Rechts unten mit handschriftlichem Vermerk.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

Im Passepartout.<br />

Studienblatt mit fünf Darstellungen eines Fußes.<br />

Leichte Knicksp., fleckig.<br />

(13806014) (13)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

821<br />

FRANCESCO CAPPELLA,<br />

1711/14 – 1784, ZUG.<br />

HANDSTUDIE<br />

Kohle auf Papier.<br />

20 x 30 cm.<br />

Verso mit Sammlungsstempel.<br />

Ungerahmt.<br />

Darstellung zweier Hände, fast die ganze Bildfläche einnehmend.<br />

Randbeschädigungen und wasserfleckig.<br />

(13806017) (13)<br />

€ 500 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

149


GEMÄLDE 19./20. JAHRHUNDERT<br />

19TH/20TH CENTURY PAINTINGS<br />

822<br />

MALER DES AUSGEHENDEN 18./<br />

BEGINNENDEN 19. JAHRHUNDERTS<br />

NACH HEINRICH FRIEDRICH FÜGER (1751 - 1818)<br />

PORTRAIT EINES JUNGEN MANNES<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

76,5 x 63,7 cm.<br />

In Wellenleistenrahmen.<br />

Der portraitierte Mann in Werther-Tracht schaut versonnen<br />

nach rechts aus dem Bild in die Ferne. Ein<br />

leichtes Lächeln umspielt seine Lippen.<br />

Provenienz:<br />

Privatsammlung Wien.<br />

(1370442) (19)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

823<br />

DEUTSCHER MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

PORTRAIT EINES ELEGANTEN HERREN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

36,5 x 31,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „J. Scheibel 1851“.<br />

Ungerahmt.<br />

Vor einer steinernen Wand mit rechtsseitig liegender<br />

Säule und linksseitigem Ausblick durch eine rundbogige<br />

Öffnung auf den hellblauen Himmel ein sitzender eleganter<br />

Mann. Er trägt ein weißes Hemd, ein dunkles<br />

gebundenes Halsband, eine Weste, in die er seine<br />

rechte Hand leicht eingeführt hat und eine schwarze<br />

Jacke. Er hat ein feines Inkarnat, dunkle Haare, einen<br />

dichten großen Backenbart und schaut mit seinen<br />

hellblau leuchtenden Augen aus dem Bild heraus.<br />

(13810528) (18)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

150 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


824<br />

MALER DES 19. JAHRHUNDERTS,<br />

WOHL CARL LUDWIG VON PLÖTZ<br />

(UM 1803 - 1849)<br />

PRACHTVOLLER GRAUER ARABERHENGST<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

46 x 55,3 cm.<br />

Rechts unten wohl Restsignatur.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor einer steinernen Brüstung nach links stehend der<br />

stolze Araberhengst, den Kopf leicht gewendet und<br />

mit seinen dunklen Augen aus dem Bild blickend. Im<br />

Hintergrund ein großes Wolkengebilde und darunter<br />

eine Flusslandschaft sowie am rechten Rand ein<br />

schräg aus dem Bild ragender Baumstamm mit begrünten<br />

Ästen. Im Vordergrund links am Boden eine<br />

braune Decke, während das Gegenstück in der unteren<br />

rechten Ecke eine Graspartie mit kleiner Blume<br />

bestimmt. Prachtvolle Pferdedarstellung.<br />

Provenienz:<br />

Aus deutschem Adelsbesitz.<br />

Anmerkung:<br />

Laut Einlieferer ist das Gemälde rechts unten signiert<br />

„Plötz“; diese Signatur ist jedoch nur sichtbar unter<br />

einem Spezialverfahren, das von Herrn Prof. Dr.<br />

Heiden reich, Technische Uni Köln durchgeführt<br />

wurde (Fotos in Kopie vorliegend).<br />

Literatur:<br />

W. Georg Olms, Asil Araber. The Noble Arabian<br />

Horses, Hildesheim, Abb.S.787<br />

(1380362) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

825<br />

CARL SEILER,<br />

1846 WIESBADEN – 1921 MÜNCHEN<br />

IN DER BIBLIOTHEK<br />

Öl auf Holz.<br />

30,5 x 25 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „C. Seiler. 1896“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor einer großen Bücherwand drei Herren in eleganter<br />

Rokoko-Kleidung, von denen der Mittlere den anderen<br />

aus einem Buch vorträgt.<br />

(13802414) (18)<br />

€ 2.600 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

151


826<br />

HUBERT VON HERKOMER,<br />

1849 – 1914<br />

VERSTECKSPIEL IM PARK<br />

Aquarell auf Papier.<br />

55 x 37 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „1879“.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Vor dichtem Grün eine Parkarchitektur aus mächtiger,<br />

diagonal in den Bildraum hineinführender Balustrade<br />

und adlerreliefiertem Sockel mit darauf angedeuteter<br />

Skulptur. Davor elegant gekleidete, sich vor einer suchenden<br />

Person vesteckende junge Frauen.<br />

Provenienz:<br />

Lempertz, Köln, 5. Juni 2021, Lot 2126.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Lee MacCormick Edwards, Hubert Von Herkomer.<br />

A Victorian Artist, Aldershot 1999.<br />

(13800614) (13)<br />

€ 1.700 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

827<br />

FRANÇOIS ÉTIENNE VILLERET,<br />

UM 1800 – 1866<br />

BLICK AUF DIE PRACHTVOLLE FASSADE<br />

EINER KLEINKIRCHE IN EINER FRANZÖSISCHEN<br />

KLEINSTADT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

50 x 61,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Villeret“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Blick auf eine breite Straße einer französischen Kleinstadt,<br />

in deren Mittelpunkt die reich gestaltete Fassade<br />

mit hohen Fenstern einer Kirche steht, an deren<br />

Außenwänden zahlreiche Händler an Ständen ihre<br />

Ware anbieten. Die zahlreich wiedergegebenen Figuren<br />

nutzen diese Einkaufsmöglichkeiten, bei der u. a.<br />

ein Schrank und Gemälde angeboten werden. Detailreiche<br />

Wiedergabe unter hohem hellblauen Himmel<br />

mit weißen Wolkenformationen.<br />

(1380243) (18)<br />

€ 2.400 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

828<br />

JOHANN GOTTFRIED KLINSKY,<br />

1765 – 1828<br />

DAS ULMER MÜNSTER<br />

Mischtechnik/ Zeichnung/ Tusche/ Aquarell.<br />

Darstellung: 16,3 x 18,3 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „Klinsky gez. 1826“.<br />

Im Passepartout, ungerahmt.<br />

(1380161) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

152 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


829<br />

ADOLF HUMBORG,<br />

1847 ORAVICABÁNYA/ UNGARN – 1921 MÜNCHEN<br />

Tätig in München in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.<br />

Ab 1867 Schüler der Wiener Akademie, ab<br />

1872 bei Alexander Wagner an der Münchner Akademie.<br />

Einige seiner humoristischen Klosterszenen wurden<br />

durch Reproduktionen weithin bekannt. Ab 1913<br />

ständiger Aufenthalt in München, stellte ab 1879 bis<br />

1911 wiederholt im Münchner Glaspalast aus sowie<br />

auch in London, wo er 1893 die Silberne und 1894 die<br />

Bronzene Medaille erhielt.<br />

KELLERGEWÖLBE MIT FRÖHLICH ZECHENDEN<br />

MÖNCHEN<br />

Öl auf Holz, teils parkettiert.<br />

47 x 67 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „A. Humborg. 82.<br />

München.“<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Humorige Darstellung von fünf lachenden und schmunzelnden<br />

Mönchen in einem alten Gewölbe, neben<br />

denen am linken Rand auf einem alten Weinfass zwei<br />

geleerte Flaschen, drei Gläser sowie davor ein großer<br />

Zinnkrug stehen. Feine Darstellung in überwiegend<br />

beige-brauner Farbgebung.<br />

(1380246) (18)<br />

€ 3.800 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

830<br />

JOSEFINE OSNAGHI,<br />

1861 – 1939 WIEN<br />

STILLLEBEN MIT BLUMENVASE<br />

UND JAPANISCHER DECKELSCHALE<br />

Öl auf Holz.<br />

20 x 26,5 cm.<br />

Links oben signiert „J. Osnaghi“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor dem dunklen Hintergrund eines Innenraums ein<br />

Tisch oder eine Kommode, auf dem die unterschiedlichen<br />

<strong>Accessoires</strong> wie Schalen, Vase und ein Leuchter<br />

sorgsam arrangiert präsentiert werden.<br />

(1380249) (18)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

831<br />

JULIUS SCHEUERER,<br />

1859 MÜNCHEN – 1913 PLANEGG<br />

ENTENFAMILIE AM FLUSSUFER<br />

Öl auf Holz.<br />

21 x 26,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Jul Scheuerer“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor bergiger Landschaft mit einem alten Gehöft und<br />

einer Hühnerschar eine Entenfamilie mit ihren vier<br />

Küken am Ufer eines Flusslaufs.<br />

(13802437) (18)<br />

€ 850 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

153


832<br />

ENGLISCHER MALER DES 19 JAHRHUNDERTS,<br />

KOPIE NACH EINEM GEMÄLDE VON SAMUEL<br />

SCOTT (1702 - 1772)<br />

OLD LONDON BRIDGE, UM 1750<br />

Ö auf Leinwand. Doubliert.<br />

66 x 97 cm.<br />

Auf Plakette am unteren Rahmenrand betitelt und<br />

Künstlernennung „R.Paul“, sowie verso erneut auf<br />

altem Aufkleber und weiterer Aufkleber mit Angabe<br />

„The Parker Gallery London“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Unter hohem blau-grauen Himmel die Themse mit<br />

mehreren beladenen Booten und rechtsseitig einem<br />

großen Segelschiff. In der Bildmitte die alte London<br />

Bridge von Southwark, kurz vor dem Abriss der Gebäude<br />

im Jahre 1760.<br />

(1381691) (3) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

833<br />

MALER DES AUSGEHENDEN 19. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

ALPENLANDSCHAFTEN MIT HIRTEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

Je 45,5 x 55,5 cm.<br />

Das eine Gemälde zeigt vor Alpenkulisse zwei große<br />

Bauernhäuser und eine Hirtin mit ihrer Kuhherde auf<br />

einem breiten Weg, an dem rechtsseitig ein Wegekreuz<br />

steht. Das andere Gemälde, mit entfernt liegender<br />

Kulisse der Alpen und einem kleinen Bauernhaus,<br />

einen schmalen Weg, an dem eine Hirtin ihre kleine<br />

Herde zu einem Wasserlauf vorantreibt. Linksseitig,<br />

erneut unter einem großen Baum stehend ein Wegekreuz.<br />

Rest., teils Farbabsplitterungen.<br />

(13808213) (18)<br />

€ 500 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

154 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


835<br />

CARL GUSSOW,<br />

1843 – 1907<br />

Gussow studierte Malerei an der Großherzoglich-<br />

Sächsischen Kunstschule Weimar, in den 1870er-<br />

Jahren folgte er dem Ruf an die Großherzoglich-<br />

Badische Kunstschule in Karlsruhe. Später war er<br />

Professor an der Königlichen Akademie der Künste<br />

in Berlin, im Jahr 1883 lehrte er zudem in München.<br />

834<br />

VENEZIANISCHER MALER<br />

DES 20. JAHRHUNDERTS<br />

VENEDIGANSICHT MIT DER SCUOLA GRANDE DI<br />

SAN MARCO UND KIRCHE SAN ZANIPOLO<br />

Öl auf Leinwand.<br />

42 x 56 cm.<br />

Links unten Restsignatur.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Blick auf die Piazza, auf der die beiden verschatteten<br />

genannten Kirchengebäude im Winkel zueinander<br />

stehen. Rechts auf einem Säulensockel die stehende<br />

Reiterfigur des Heerführers Bartolomeo Colleoni.<br />

Malerei in raschem Pinselduktus mit gekonnter Lichtund<br />

Schattensetzung. Vereinzelt rest.<br />

(13807510) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

GASTHAUS MIT JUNGER BEDIENUNG<br />

Öl auf Holz.<br />

54 x 46 cm.<br />

Rechts oben signiert „C. CYSSOW“ und<br />

datiert „1874“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor einer rot-braunen Wand stehend eine junge Frau<br />

mit schwarzer Haube auf dem Kopf, in ihrem ausgestreckten<br />

rechten Arm ein Brett haltend, mit dem sie<br />

gerade einem älteren, vor ihr sitzenden Herren einen<br />

Bierkrug mit Deckel gebracht hat. Dieser in dunkler<br />

Jacke, leuchtend roter Weste und Hut, wendet sich<br />

ihr aufmerksam zu. Sie schaut ihn dabei leicht desinteressiert<br />

an. Seinen linken Unterarm hat der Mann<br />

auf einen rechts stehenden Tisch abgelegt, auf dem<br />

auch einige Spielkarten liegen. In der rechten oberen<br />

Ecke ist zudem ein Bord erkennbar, auf dem zwei<br />

Flaschen stehen und ein helles Tuch liegt. Qualitätvolle<br />

Malerei des bekannten Künstlers, der zu den Realisten<br />

zählte.<br />

(13813512) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

836<br />

ARTHUR FILLON,<br />

1900 LORIS – 1974 PARIS<br />

Der Künstler studierte an der École des Beaux-Arts in<br />

Marseille und besuchte ab 1918 in Paris das Atelier<br />

von Ernst Laurent. Zu seinen Werken gehören Stadtund<br />

Landschaftsbilder, mit zunehmendem Alter wurde<br />

sein Pinselstrich aufgelöster und seine Farben lichter.<br />

L'ÎLE SAINT-LOUIS À PARIS, UM 1930<br />

Öl auf Leinwand.<br />

54 x 81 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In dekorativem breiten Rahmen.<br />

Blick von erhöhtem Standpunkt auf das herbstliche<br />

Paris mit der Seine und ankernden Booten sowie den<br />

breiten Prachtstraßen, jeweils seitlich davon mit den<br />

Prunkbauten. Malerei in teils lockerem Pinselduktus<br />

in überwiegend beige-brauner und grüner Farbigkeit.<br />

(1381471) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

155


837<br />

FEDERICO OLIVA,<br />

MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

JUNGE SCHÖNE ITALIENERIN MIT GOLDKETTEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

118 x 88 cm.<br />

Rechts unten signiert „F. Oliva“.<br />

In mit Blüten und Blättern reich verziertem, vergoldetem<br />

Prunkrahmen.<br />

Die Frau vor einer Steinwand auf einem in Steinbrocken<br />

eingelassenen Brett sitzend. Sie trägt einen rosafarbenen<br />

Rock und ein blaues Hüfttuch sowie um den Hals<br />

mehrere Perlen und Goldketten über weißer Bluse. Sie<br />

stützt ihren linken Arm auf einem Steinbrocken ab und<br />

schaut mit ihren dunklen Augen und einem sanften<br />

Lächeln liebevoll seitlich aus dem Bild heraus. Vor ihr<br />

am Boden stehend zwei mit Bast umwickelte Weinflaschen<br />

sowie zu ihren Seiten mehrere Gefäße, ein<br />

Kessel über einem kleinen Feuer und diverse Gemüsesorten.<br />

(1371122) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

838<br />

HARRY MAAS,<br />

1906 – 1982<br />

DIE LESENDE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

40 x 60 cm.<br />

Unten mittig signiert und datiert „Harry Maas 1978“.<br />

In geweißeltem Rahmen.<br />

Auf einem Teppich liegende junge Frau, ihr Haupt<br />

auf einem Kissen lagernd, während sie in einem<br />

geöff neten Buch liest.<br />

(13711217) (13)<br />

€ 3.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

156 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


839<br />

HIPPOLYTE DELAROCHE,<br />

1797 – 1856 (ABB. OBEN)<br />

GEMÄLDEPAAR MIT KINDERN<br />

Öl auf Holz.<br />

Je 12 x 16 cm.<br />

Eines links unten, das andere rechts unten<br />

bezeichnet „H. Delaroche“.<br />

In dekorativen Rahmen.<br />

Zuweisung an den Künstler laut beiliegender Rechnung<br />

der Galerie Gabriels, Den Haag vom 17.11.1986<br />

und Bezeichnung auf den Gemälden.<br />

Das eine Gemälde zeigt eine Gruppe von Kindern<br />

beim winterlichem Eisvergnügen, das andere Werk<br />

zeigt vier Kinder in Herbstlandschaft mit geernteten<br />

Weintraubenrispen.<br />

(1371126) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

840<br />

MÁRIA SZANTHO,<br />

1897 SZEGED – 1998 NAGYMÁGOCS<br />

Ungarische Malerin<br />

BILDNIS EINES KINDES MIT KIRSCHEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

51 x 39 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor blauem Himmel ein kleines sitzendes Mädchen<br />

mit dunkelblonden Haaren, in einem rosafarbenen<br />

Kleidchen, vor sich eine Schale mit roten Kirschen,<br />

von denen sie einige in ihrer rechten Hand hält und<br />

mit ihrer linken versucht sie gerade, sich ein Kirschenpaar<br />

über das Ohr zu halten. Mit strahlendem lachenden<br />

Gesicht schaut sie seitlich aus dem Bild heraus.<br />

Rahmen rest.<br />

(13803123) (18)<br />

€ 3.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

841<br />

MÁRIA SZANTHO,<br />

1897 SZEGED – 1998 NAGYMÁGOCS<br />

Ungarische Malerin<br />

PORTRAIT EINER JUNGEN FRAU<br />

Öl auf Karton.<br />

50 x 40 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor beige-braunem Hintergrund, der nach links geneigte<br />

Kopf einer jungen Frau mit dunkelblond gelockten<br />

Haaren, feinem Gesicht mit geröteten Wangen und<br />

sinnlich roten Lippen, die mit ihren rehbraunen Augen<br />

liebevoll auf den Betrachter hinausschaut. Der Bereich<br />

des Dekolletés ist lediglich mit einem angedeuteten<br />

rosafarbenen Stoff versehen. Teils Retuschen.<br />

(13803124) (18)<br />

€ 2.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

157


842<br />

AUGUST SEIDEL,<br />

1820 – 1904 MÜNCHEN<br />

IM HOCHGEBIRGE<br />

Öl auf Holz.<br />

36 x 43 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „A Seidel 69“.<br />

Von erhöhtem Standpunkt Blick auf eine fast kahle,<br />

steinige Hochebene mit zwei beinahe versteckt liegenden<br />

Hütten. Eine Frau in rot-blauer Kleidung ist<br />

gerade auf dem Weg zu einer dieser Hütten. Links<br />

der Blick auf ein weiteres, höher liegendes Gebirge<br />

und in der Ferne die Sicht auf das weite flache Tal im<br />

diesigen Licht unter hohem bläulichen Himmel. Typisches<br />

Werk des bekannten deutschen Landschaftsmalers,<br />

der an der Königlichen Akademie der Künste<br />

studierte sowie privat bei Carl Rottmann (1797-1850).<br />

Ab 1938 war er Mitglied des Münchener Künstlervereins.<br />

In seinen Bildern ist der Einfluss der Schule von<br />

Barbizon erkennbar.<br />

(1381359) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

843<br />

EMIL RAU,<br />

1858 DRESDEN – 1937 MÜNCHEN<br />

JUNGES DIRNDL IM BAYERISCHEN OBERLAND<br />

Öl auf Leinwand.<br />

30 x 23,5 cm.<br />

Im Dreiviertelbildnis auf einer Bank vor grünem Gebirgshang.<br />

Das rote Mieder geschnürt, der Hut mit<br />

weißer Feder, das Gesicht erwartungsvoll.<br />

Rau zählt zu den Malern von Rang der Münchner<br />

Schule, studierte an den Kunstakademien Dresden<br />

und München und ist bekannt für seine Bilder aus<br />

dem bayerischen Volksleben, vor allem für seine<br />

Dirndl-Bildnisse.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst.<br />

Münchner Maler im 19. Jahrhundert, Bd. 3, München<br />

1982, S. 327f.<br />

(1381351) (11)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

158 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


844<br />

ULRIK BAUDISSIN,<br />

1816 GREIFSWALDE – 1893 WIESBADEN<br />

PARTIE AUS DEM BAYERISCHEN TIROL<br />

Öl auf Leinwand.<br />

94 x 134 cm.<br />

Mittig unten auf Stein signiert und datiert<br />

„U. Baudissin 1844“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Über einem schmalen Gebirgsfluss mit einer einfachen<br />

Holzbrücke fällt der Blick auf eine große, von der aufgehenden<br />

Sonne beschienene Almhütte hinweg, vor<br />

einem nach rechts wiedergegebenen Waldrand. Vor<br />

der Hütte ein Bauer mit zwei Maultieren, dahinter wird<br />

der Blick geleitet in ein weites Tal vor einem großen<br />

Gebirge, teils mit schneebedeckten Wipfeln im warmen,<br />

harmonischen Licht der aufgehenden Sonne.<br />

(1381353) (18)<br />

€ 1.600 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

159


845<br />

DÉSIRÉ THOMASSIN-RENARDT,<br />

1858 WIEN – 1933 MÜNCHEN<br />

Thomassin-Renardt wurde in Wien geboren, lebte<br />

und arbeitete jedoch die meiste Zeit seines Lebens in<br />

Deutschland, in der Nähe von München.<br />

BAUER MIT KUHHERDE AUF DEM HEIMWEG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

70 x 100 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „D. Thomassin.<br />

19 München 29“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Unter hohem hellblauen Himmel mit kleinen Wolken<br />

ein Bauer auf einem breiten Feldweg, seine Kuhherde<br />

vorantreibend, auf dem Weg zu ihrer festen Behausung.<br />

Rechtsseitig eine Wiese mit altem Holzgatter,<br />

linksseitig ein kleines Wäldchen mit Sträuchern und<br />

alten Bäumen im bereits herbstlich verfärbten beigebraunen<br />

Laub. Feine stimmungsvolle Malerei in der<br />

typischen Manier des Künstlers.<br />

(1381357) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

846<br />

HANS ALEXANDER BRUNNER,<br />

1895 – 1968<br />

GROSSE KASERER SPITZE, DAHINTER<br />

DER OLPERER<br />

Öl auf Holz.<br />

30 x 35 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „H. A. Brunner<br />

1923“. Verso auf Holztafel betitelt.<br />

Ungerahmt.<br />

(13810515) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

847<br />

ANTON DOLL,<br />

1826 MÜNCHEN – 1887 EBENDA<br />

KUHHERDE AN EINEM GEBIRGSSEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

70 x 92 cm.<br />

Rechts unten signiert und ortsbezeichnet<br />

„A. Doll München“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Beigegeben eine Echtheitsbestätigung von Dr. Horst<br />

Ludwig, München, vom 08.10.1986, in Kopie.<br />

Blick auf eine Gebirgslandschaft an einem See, der<br />

sich auf der linken Bildseite in die Tiefe zieht und an<br />

dessen flachen Ufer sich ein kleiner Steg befindet so<br />

wie ein hölzernes Boot. In der Bildmitte Hirten mit<br />

ihrer Herde am Ufer, im Hintergrund ein Gebäude und<br />

ein hoher Gebirgszug unter gelblich-blauem Himmel.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Max Gruber, Anton Doll. Ein Münchener Malerleben.<br />

In: Oberbayerisches Archiv, Bd. 1, München<br />

1976.<br />

(1371451) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

160 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


848<br />

PATRICK VON KALCKREUTH,<br />

1892 KIEL – 1970 STARNBERG<br />

BEWEGTE SEE UM DIE INSEL HELGOLAND<br />

Öl auf Spanplatte.<br />

90 x 152 cm.<br />

Links unten signiert „P. v. Kalckreuth“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Auf bewegter See mit gischtig aufbrausendem Wellengang<br />

die berühmte Insel Helgoland mit ihren braunen<br />

Felsen und den weißstreifigen Einlagerungen sowie<br />

dem herausragenden Felsen der Langen Anna, eindrucksvoll<br />

wiedergegeben vor blauem Himmel mit<br />

großen weiß-grauen Wolkenformationen. Vereinzelt<br />

rest., teils Rahmenschäden.<br />

Anmerkung:<br />

Die Nordsee inspirierte den Künstler zu seinen Motiven;<br />

als Landschafts- und Marinemaler wurde er für<br />

seine Ölgemälde mit Themen rund um Brandung<br />

und Meer bekannt. (1381355) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

161


849<br />

FRANÇOIS ETIENNE MUSIN,<br />

1820 – 1888<br />

SCHIFF AUF BEWEGTER SEE VOR FELSIGER KÜSTE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

74 x 100 cm.<br />

Rechts unten signiert „F Musin“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Auf weiter See ein Zweimaster gegen die hohen Wellen<br />

vor einer Steilküste ankämpfend. Der grau bewölkte<br />

Himmel reißt an einer Stelle auf und bestrahlt teils die<br />

das Schiff umgebenden Wellen, wie auch Teile der bedrohlich<br />

wirkenden Felsen.<br />

(1380241) (18)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

850<br />

WALTER DETTMANN,<br />

1914 KOLBERG – 1984 BERLIN<br />

MEERESWELLEN AM UFER MIT MÖVEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

Rechts unten signiert.<br />

87 x 120 cm.<br />

Der naturalistisch malende Künstler hat sich überwiegend<br />

auf das Thema der Marinemalerei und der<br />

Seestücke spezialisiert und dabei eine hohe Fertigkeit<br />

entwickelt.<br />

(13802434) (11)<br />

€ 650 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

851<br />

CLAUS BERGEN,<br />

1885 – 1964<br />

DREIMASTER AUF BEWEGTER SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

86 x 150 cm.<br />

Rechts unten signiert „Claus Bergen“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Das prachtvolle Schiff mit gesetzten aufgeblähten<br />

hellen Segeln, gegen die hohen Wellen des türkisfarbenen<br />

Wassers ankämpfend. Qualitätvolle Wiedergabe<br />

mit gekonnter Licht- und Schattensetzung.<br />

(13802431) (18)<br />

€ 2.400 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

162 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


852<br />

WILLIAM ADOLPHE BOUGUEREAU,<br />

1825 PARIS – 1905 EBENDA, ZUG.<br />

Paar Zeichnungen<br />

NYMPHEN<br />

sowie<br />

ALLEGORIE DES RUHMS<br />

Schwarze und weiße Kreide auf hellbraunem Papier.<br />

59 x 51,8 cm und 66 x 51,2 cm.<br />

Jeweils mit Paraphe wohl des Enkels William-Vincent<br />

Bouguereau (nicht bei Lugt) in Grafit, unten rechts<br />

jeweils mit Beschriftung durch fremde Hand in blauer<br />

Kreide, einmal datiert „1860“.<br />

Jeweils im Passepartout reversibel montiert,<br />

ungerahmt.<br />

Einmal die allegorische Figur des Ruhmes eine Trompete<br />

blasend und einen Lorbeerzweig emporhaltend,<br />

einmal drei als Nymphen zu deutende Wesen eine<br />

aufsteigende Diagonale bezeichnend. Leicht fleckig,<br />

minimal besch.<br />

(1380463) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

163


853<br />

KARL KAUFMANN,<br />

GENANNT „J. ROLLIN“ SOWIE „C. VON ERLACH“,<br />

1843 NEUPLACHOWITZ – 1902/05 WIEN<br />

Der Maler war Schüler der Wiener Akademie, bereiste<br />

sowohl den Norden Europas als auch des öfteren<br />

Italien, wo zahlreiche seiner Werke entstanden.<br />

Gemäldepaar<br />

AM CANAL GRANDE IN VENEDIG<br />

Öl auf Holz.<br />

Je 31,5 x 21 cm.<br />

Jeweils rechts unten signiert „Karl Kaufmann“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Jeweils Blick über den mit Booten und Gondeln befahrenen<br />

Canal Grande mit Aussicht auf Kirchen der<br />

Stadt unter hohem hellblauen Himmel. Malerei in der<br />

typischen Manier des Künstlers in zurückhaltender<br />

Farbgebung.<br />

(1380247) (18)<br />

€ 2.400 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

854<br />

FRANZÖSISCHER MALER DES ORIENTALISMUS<br />

SEGELSCHIFF UND KAHN VOR<br />

EINER ORIENTALISCHEN STADT<br />

Öl auf Holz.<br />

10,3 x 15,6 cm.<br />

Rahmenmaß: 26 x 31 cm.<br />

Rechts unten schwer leserlich signiert.<br />

Miniaturhaft feine Malerei nahezu in Postkartengröße.<br />

Die Ruderer im Kahn mit Turban. Im Hintergrund Stadt<br />

mit Minaretten. Themenentsprechend der orientalisch<br />

dekorierte originale vergoldete Rahmen mit Beschriftung<br />

verso.<br />

855<br />

GEORGES ROUGET,<br />

1783 – 1869<br />

DIE LIEGENDE MARIA MAGDALENA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

27 x 35 cm.<br />

Links unten signiert „G. Rouget“.<br />

Die Liegende mit den ihr attributiv zugeordneten<br />

langen gelockten blonden Haaren, ein Kruzifix umfassend,<br />

neben ihr am Boden ein Schädel sowie ein<br />

aufgeschlagenes Buch und der Fuß eines Kerzenleuchters<br />

vor dunklem Hintergrund, mit dem wohl<br />

ein Höhlen inneres angedeutet wird. Gehüllt ist die<br />

Liegende in ein großes hellblaues Tuch, das jedoch<br />

Teile ihres Oberkörpers unbedeckt lässt. Eher ungewöhnliches<br />

Motiv, die Heilige liegend darstellend.<br />

Literatur:<br />

Alain Pougetoux, Georges Rouget (1783-1869) élève<br />

de Louis David. Paris 1995, S. 141, Abb. 203.<br />

Anmerkung:<br />

Auf der genannten Seite der Literatur wird zudem<br />

darauf hingewiesen, dass in alten Inventaren des<br />

Musée des Beaux Arts de Rouen ein Gemälde des<br />

Künstlers mit dem Titel „La Madeleine“ erwähnt<br />

wurde.<br />

(1380892) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Provenienz laut Vorbesitzer:<br />

Sindaco De Vael, Holland.<br />

(1380614) (11)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

164 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


856<br />

PETER CONRAD SCHREIBER,<br />

1816 – 1894 NÜRNBERG<br />

Gemäldepaar<br />

SINWELLTURM<br />

sowie<br />

FÜNFECKTURM DER NÜRNBERGER KAISERBURG<br />

Öl auf Leinwand, auf Holz aufgezogen.<br />

37,5 x 27,5 cm.<br />

Links unten einmal signiert.<br />

In Profilrahmen.<br />

Als Schreiber in den 1840er-Jahren nach Nürnberg<br />

zog, war er schon ein weit gereister und anerkannter<br />

Mann: Er war unter Johann Gottfried Schadow an<br />

der Akademie der Künste zu Berlin, besuchte die<br />

Landschaftsklasse Carl Blechens und wurde auch von<br />

dessen Nachfolger August Wilhelm Schirmer unterrichtet<br />

– beides spiegelt sich stark in den vorliegenden<br />

Gemälden wieder. Nach einem längeren Ausflug<br />

mit Ferdinand Bellermann, der in ihm einen sehr talentierten<br />

Schüler Schirmers sah, sowie einer Zeit in<br />

München, wo er sich an den Werken Carl Rottmanns<br />

schulte, war Schreiber mindestens ab Herbst 1839-<br />

1841 in Rom, wo er alles Licht in sich aufsog. Das<br />

Spiel des Lichts zeigt sich nunmehr auch in den beiden<br />

hier angebotenen Gemälden, die bei seiner Rückkehr<br />

nach Fürth und Nürnberg entstanden.<br />

Der Fünfeckturm und der Sinwellturm sind feste<br />

Bestandteile des Nürnberger Stadtbilds und aus der<br />

Silhouette kaum wegzudenken. Während der Sinwellturm<br />

auf das mittelhochdeutsche Wort sinwell für „gewaltig<br />

rund“ zurückgeht, in der zweiten Hälfte des 13.<br />

Jahrhunderts als Bergfried errichtet wurde, gehörte<br />

der Fünfeckturm zur 1192 errichteten Burggrafenburg.<br />

(1370027) (13)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

857<br />

MALER DES 20. JAHRHUNDERTS<br />

ELEGANTE DAMEN UND HERREN BEIM<br />

VERLASSEN EINER PARISER KIRCHE<br />

Öl auf Holz.<br />

20 x 25 cm.<br />

In dekorativem teilvergoldetem Rahmen.<br />

INFO | BIETEN<br />

Die Dargestellten in Kleidung der Zeit um 1900, teils<br />

ein Gebetsbuch in ihren Händen haltend.<br />

(13810523) (18)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

858<br />

SIGURD WALLIN,<br />

1916 NORA – 1999 STOCKHOLM<br />

BLICK AUF STOCKHOLM<br />

Öl auf Pressplatte.<br />

38 x 79 cm.<br />

Links unten signiert, ortsbezeichnet „Stockholm“<br />

und datiert „1961“.<br />

Blick aus der Vogelperspektive über die Hafenmolen<br />

hinweg auf das Weichbild der Stadt mit Türmen und<br />

Weitblick zum Horizont.<br />

Der Maler entstammte einer Künstlerfamilie. Sein<br />

Vater David Wallin (1876-1957) war ebenfalls Maler,<br />

wie auch seine Schwester Bianca Wallin-Tolnai (1909<br />

- 2006). Er studierte 1940-44 an der Edvin Ollers<br />

Malschule. Neben Landschaften schuf er Porträts bekannter<br />

Persönlichkeiten wie Parlamentsmitglieder<br />

oder Künstler der Royal Swedish Opera, von denen<br />

sich mehrere Bilder in öffentlichen Sammlungen befinden.<br />

A.R.<br />

(13810533) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

165


859<br />

JACQUES-ÉMILE BLANCHE,<br />

1861 PARIS – 1942 OFFRANVILLE<br />

BILDNIS BÉRÉNICE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

38 x 46 cm.<br />

Verso alte gedruckte Katalog-Aufkleber.<br />

Rahmen mit Künstler-Namenschild und Titelbezeichnung<br />

.<br />

Der Sohn eines bedeutenden Pariser Neurologen, der<br />

sich der Malerei zuwandte, wuchs in einem Elternhaus<br />

auf, in dem bedeutende Persönlichkeiten der<br />

Zeit verkehrten, wie unter anderem Éduard Manet,<br />

Edgar Degas oder Fantin-Latour. Sein Englischlehrer<br />

war der Literat Stéphane Mallarmé, der Philosoph<br />

Henri Bergson sein Klassenkamerad. Zeichenunterricht<br />

erhielt er von dem bekannten Maler Henri Gervex.<br />

Auch in den 1880er Jahren, als er nach London ging,<br />

verkehrte er im Kreis bekannter Künstler wie Beardsley,<br />

Whistler oder Oscar Wilde. In Frankreich gab es kaum<br />

einen der Bedeutenden, mit dem er nicht befreundet<br />

gewesen wäre. 1892 schuf er als Porträtist von Rang<br />

den Dichter Marcel Proust, aber auch Igor Strawinski,<br />

André Gide (1912), Cocteau oder Mary Cassatt. Ab<br />

1930 Mitglied der Académie royale des Sciences, des<br />

Lettres et des Beaux-Arts de Belguque, wurde er<br />

1935 in die Académie des Beaux-Arts Paris. gewält.<br />

Das Bildnis der jungen Frau, die sich vor einem Spiegel<br />

das Haar richtet, und das den Einfluss von Fantin-Latour<br />

verrät, dürfte daher wohl im Kreis dieser namhaften<br />

Gesellschaft entstanden sein. Die genaue Zuordnung<br />

ist noch nicht erfolgt. A.R.<br />

(1381274) (1) (11)<br />

INFO | BIETEN<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

860<br />

EMILE BAES,<br />

1879 BRÜSSEL – 1954 PARIS,<br />

Schüler der Brüsseler und Pariser Akademie sowie von<br />

Joseph Stallaert. Werke seiner Hand wurden 1903/04<br />

im Brüsseler Salon ausgestellt.<br />

LIEGENDER FRAUENAKT AUF SOFA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

87 x 127 cm.<br />

Rechts oben signiert „Emile Baes“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem Innenraum auf einem großen vergoldeten<br />

Sofa mit rotem Stoffbezug und teils Blumenmuster<br />

auf grünlichem Untergrund eine junge, lang ausgestreckt<br />

liegende nackte Frau mit leicht überkreuzten<br />

Unterschenkeln und nach hinten erhobenen Armen,<br />

den Kopf mit ihren braunen Haaren und geschlossenen<br />

Augen dabei vom Betrachter abgewandt zur<br />

Rückwand des Sofas gedreht. Sie liegt auf einer<br />

goldglänzenden, leicht herabhängenden Stoffdraperie,<br />

während ihr Oberkörper und der Kopf auf einem grünlichen<br />

Kissen ruhen. Harmonische Malerei bei raschem,<br />

breitpinseligem, teils pastosen Farbauftrag.<br />

(1381314) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

861<br />

JEAN ALFRED MARIOTON,<br />

1864 – 1903<br />

WEIBLICHER SITZENDER AKT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

50 x 75 cm.<br />

Links unten signiert. Verso Aufkleber auf Rahmen<br />

mit Verweis an einen „MONSIEUR BIENES CHEF<br />

ADJOINT DU CABINET CIVIL MINISTERE DE LA<br />

MARINE PARIS RUE ROYAL“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem Innenraum auf einem Bett mit mehreren<br />

farben frohen Decken nach rechts sitzend eine junge,<br />

schöne nackte Frau, ihr Haar mit Perlenketten versehen,<br />

eine weitere oberhalb ihres rechten Handgelenks. Sie<br />

blickt nachdenklich leicht nach unten und hält in ihrer<br />

linken angehobenen Hand eine qualmende Zigarette.<br />

Im rötlich-braunen Hintergrund ist zudem rechtsseitig<br />

ein hochovaler Spiegel erkennbar. Stimmungsvolle<br />

Malerei in meist raschem Pinselduktus. Kleine Rest.<br />

Provenienz:<br />

Sammlung Reinhold Hofstätter, Wien.<br />

Privatsammlung Österreich.<br />

(1381102) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

166 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


862<br />

ANTON DOLL,<br />

1826 MÜNCHEN – 1887 EBENDA<br />

LANDSCHAFT MIT BURG AUF HOHEM FELSEN<br />

Öl auf Malkarton.<br />

27 x 40 cm.<br />

Rechts unten signiert „A. Doll“.<br />

Beigegeben eine Expertise von Dr. Alexander Rauch,<br />

München vom 7.12.2003.<br />

Die diesige gezeigte Landschaft mit Burg und Häusern<br />

an einem Ufer in typischer Stilistik des Frühwerks des<br />

Malers. Die Lokalisierung schwer feststellbar. Laut früher<br />

Beschreibung der Gemäldegalerie W. Utermann,<br />

Dortmund von 1950 soll es sich um eine Mosellandschaft<br />

handeln. Ein Vergleich mit einem weiteren<br />

Werk (Dorotheum 23. 10. 2019) zeigt eine ähnliche<br />

Burganlage. Feinmalerei mit reicher Figurenstaffage.<br />

Einige Farbflecken auf der Maloberfläche.<br />

(1381001) (10)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

864<br />

VENEZIANISCHER MALER<br />

DES 19./ 20. JAHRHUNDERTS<br />

Gemäldepaar<br />

VENEZIANISCHE ANSICHTEN<br />

INFO | BIETEN<br />

863<br />

PRÄRAFFAELIT MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

ALTTESTAMENTARISCHE DARSTELLUNG<br />

EINER FAMILIE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

100 x 80 cm.<br />

Auf der Schwelle ihres Hauses begrüßt ein junges<br />

Mädchen ihre Eltern. Der Vater, ein alter Mann mit<br />

langem Bart, gibt ihr einen zärtlichen Kuss auf die<br />

Stirn, während ihre Mutter mit einem liebevollen,<br />

aber besorgten Blick neben ihr steht. Das Mädchen in<br />

einem weißen Kleid, das in ein dichtes, blaues drapiertes<br />

Tuch gehüllt ist, wird von einem rot gekleideten<br />

Knaben mit Stock und Hut an den Arm genommen.<br />

Der Hirte begleitet von einem Hund und einer zweiten,<br />

nur teilweise sichtbaren Gestalt. Die strengen, kräftigen<br />

Pinselstriche der Gebäude, kontrastieren mit der Präzision<br />

des Gesichts. Der Aufbau der Komposition, die<br />

leuchtende und lebendige Farbpalette sowie die Wahl<br />

der Ikonografie lassen uns an jene Künstlergruppe denken,<br />

die Präraffaeliten, die mit einem einzigartigen und<br />

unbestreitbaren Stil diese Sujets neu interpretierten.<br />

(1380605) (10)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

30 x 40 cm.<br />

In gekälkten ornamental verzierten Rahmen.<br />

Jeweils ein Küstengewässer mit Architekturcapriccio<br />

und Figurenstaffage im Stil des Guardi zeigend.<br />

(1380594) (13)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

167


865<br />

MARIE SCHOEFFMANN,<br />

1859 – 1941<br />

MUTTER IHR KIND IN OVALEM RAHMEN<br />

PRÄSENTIEREND<br />

Öl auf Holz.<br />

18,5 x 14 cm.<br />

Künstlerbestimmung mittels rückwärtigem Etikett.<br />

In vergoldetem Louis XV Stilrahmen.<br />

Innenraum mit junger Mutter und neben ihr sitzender<br />

Tochter, wobei sie die Tochter als Brustportrait innerhalb<br />

eines vor dieser gehaltenen ovalen Rahmens<br />

präsentiert.<br />

(13711210) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

168 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

866<br />

FRANZ ITTENBACH,<br />

1813 KÖNIGSWINTER – 1879 DÜSSELDORF,<br />

ZUG./ KREIS DES<br />

DIE HEILIGE FAMILIE MIT DEM LAMM<br />

Öl auf Leinwand.<br />

74 x 53 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor einer steinernen Mauer die Heilige Familie. Die<br />

sitzende Maria in leuchtend rotem Gewand mit goldener<br />

Bordüre und langem faltenreichem blauem<br />

Mantel und langen Haaren. In ihrem Schoß, auf einem<br />

weißen Laken liegend, der nackte Jesusknabe, der<br />

linksseitig von einem hellen Lamm beschnuppert<br />

wird. Maria hat voller Anmut ihre Hände vor der Brust<br />

gefaltet und blickt auf beide mit halb geschlossenen<br />

Augen nachdenklich herab. Hinter ihnen der stehende<br />

Josef mit braunem Mantel, in seiner linken Hand einen<br />

langen Stab haltend, während in seiner rechten Armbeuge<br />

Zimmermannswerkzeuge zu erkennen sind.<br />

Auf einem kleinen Steinvorsprung, links von Maria,<br />

zudem ein geflochtener Korb mit weißem Laken.<br />

Nach links fällt der Blick auf eine bergige Landschaft<br />

mit burgartigem Gebäude unter hohem Himmel im<br />

Licht der untergehenden Sonne, während am rechten<br />

Bildrand in einer Nischenwand eine Schale mit<br />

Grünpflanze steht, die sich an der Mauer empor<br />

schlingt. Qualitätvolle, harmonische liebliche Malerei<br />

in teils kräftiger Farbgebung. Craquelé, teils rest. mit<br />

einer Unterlegung.<br />

Anmerkung:<br />

Franz Ittenbach studierte ab 1831 an der Düsseldorfer<br />

Kunstakademie, ab 1837 als Meisterschüler Wilhelm<br />

Schadows. Mit diesem reiste er 1841 nach Rom, wo<br />

er sich dem Kreis der Nazarener um Friedrich Overbeck<br />

anschloss. Nach seiner Rückkehr aus Italien<br />

wurde er einer der führenden Vertreter der nazarenischen<br />

religiösen Malerei der Düsseldorfer Schule.<br />

Zwischen 1857 und 1869 wiederholte der Künstler<br />

mehrfach die Komposition des vorliegenden Gemäldes<br />

in verschiedenen Formaten und auch mit variierender<br />

Farbigkeit der Kleidung, wie auf einem Gemälde zu<br />

sehen, das bei Sotheby‘s, New York, am 31. Oktober<br />

2000 unter Lot 2 versteigert wurde. (1380773) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


867<br />

MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

INTERIEUR MIT DEM GRAF LAMORAL VON<br />

EGMOND UND MARGARETHE VON PARMA<br />

Öl auf Holz.<br />

69 x 91 cm.<br />

Links unten undeutlich signiert und datiert „1860“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem edlen Interieur der stehende Graf Egmond in<br />

roten Strumpfhosen und gold-schwarzer Pluderhose,<br />

mit seinem linken Arm auf eine große stehende Armbrust<br />

gelehnt und mit seinem rechten ausgestreckten<br />

Arm auf eine wertvolle goldene Kette weisend, die er<br />

wohl als Sieg für seine brillanten Schießkünste bei<br />

einem Wettbewerb erhalten hat. Er blickt liebevoll auf<br />

die neben ihm sitzende junge Frau herab, bei der es<br />

sich wohl um die Schwester des spanischen Königs<br />

Philipp handelt, Margarethe von Parma (1522-1586).<br />

Mit glänzenden Augen erwidert sie liebevoll seinen<br />

Blick. Vor ihr ein Tisch mit schwerem Brokatteppich,<br />

auf dem eine kleine Truhe mit Goldbeschlägen und ein<br />

kleines Nadelkissen stehen. Qualitätvolle harmonische<br />

Darstellung. Die beiden Dargestellten finden sich<br />

wieder in dem Trauerspiel von Johann Wolfgang von<br />

Goethe, das den Titel „Egmont“ trägt und 1787 abgeschlossen<br />

wurde. Die Figur des Egmont entstand nach<br />

dem Vorbild des historischen Lamoral von Egmond<br />

(1522-1568).<br />

(1380775) (18)<br />

€ 4.000- € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

868<br />

AUGUST MÜLLER,<br />

1836 ROTTWEIL – 1885 MÜNCHEN<br />

GROSSMUTTER MIT ENKEL BEIM<br />

SCHREIBUNTERRICHT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

55,5 x 45,5 cm.<br />

Links unten signiert und ortsbezeichnet „Aug. Müller<br />

München“.<br />

In dekorativem teilvergoldeten Rahmen.<br />

In einer Bauernstube an einem Jogltisch, auf einem<br />

grünen Sessel sitzend eine Großmutter mit rotem Gewand,<br />

einem Tuch als Kopfbedeckung, das um ihren<br />

Hals weitergeführt wird, in ihrer Hand eine Feder haltend,<br />

mit der sie auf ein Stück Papier schreibt, wohl<br />

um ihrem, vor ihr sitzendem Enkel das Schreiben beizubringen.<br />

Ihre linke Hand mit gehaltenem Stickzeug<br />

hat sie dabei behutsam auf die Schulter des blondhaarigen<br />

Jungen gelegt, der fröhlich lächelnd aus dem<br />

Bild herausschaut. Feine Genredarstellung in der typischen<br />

Manier des Künstlers.<br />

(13813515) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

169


869<br />

ARTHUR HUTSCHENREUTHER,<br />

1849 LICHTE – 1915 MÜNCHEN<br />

BAUERNMÄDCHEN MIT MAIKÄFER VOR HAUSTÜR<br />

Öl auf Leinwand.<br />

65 x 49,5 cm.<br />

Rechts oben signiert und ortsbezeichnet<br />

„A. Hutschenreuther München“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Auf einer von vier steinernen Stufen stehend, die zu<br />

einer hölzernen Haustür führen, ein kleines Mädchen<br />

mit dunkelblauer Haube, die aufmerksam einen auf<br />

ihrem rechten Arm krabbelnden Maikäfer begutachtet,<br />

für den sie ein Schächtelchen in ihrer linken Hand bereithält.<br />

Liebevolle Genredarstellung. Kleine Rest.<br />

(13802436) (18)<br />

€ 1.400 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

870<br />

GUSTAV LAEVERENZ,<br />

1851 HANNOVER – 1909 MÜNCHEN<br />

BÄUERLICHES INTERIEUR MIT JUNGER MUTTER<br />

UND KIND AUF HOLZBANK<br />

Öl auf Holz.<br />

40 x 29 cm.<br />

Links unten signiert „G. Laeverenz - München“.<br />

Vor einer weißen Wand, an der ein kleiner Vogelkäfig<br />

hängt, sitzend eine junge Mutter, in ihrem Schoß ein<br />

sitzendes Kind haltend, das aufmerksam ein kleines<br />

Spielzeug betrachtet, das die Mutter in ihrer linken<br />

Hand hält. Als Fußhocker dient der Frau ein großes<br />

Holzscheit. Am Boden leicht verstreut verschiedene<br />

Gemüsearten, die wohl aus einem Korb, der rechts an<br />

das Bein eines Holztisches gelehnt ist. Liebevolle<br />

Genredarstellung.<br />

(13802438) (18)<br />

€ 1.400 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

871<br />

CARL BREITBACH,<br />

1833 BERLIN – 1904 KASSEL<br />

JUNGE MIT SEINEM KLEINEN HUND<br />

Öl auf Holz.<br />

22,8 x 31,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert mit Widmung<br />

„Seinem Oscar, Weihnachten 1986, J. V. erf. Carl<br />

Breitbach.“<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

An einem Waldrand auf einer grünen Wiese halb liegend<br />

ein blonder Junge, hinter dem ein kleiner weißer, struppiger<br />

Hund sitzt und ihn treuherzig anblickt. Liebe volle<br />

Darstellung mit besonders zahlreichen differenzierten<br />

Grüntönen. Teils Retuschen.<br />

(13802427) (18)<br />

€ 1.200 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

170 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


872<br />

RUDOLF EPP,<br />

1834 EBERBACH – 1910 MÜNCHEN<br />

PORTRAIT EINES BAUERNMÄDCHENS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

44 x 35 cm.<br />

Rechts unten signiert „R. Epp“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Vor braunem Hintergrund das junge Mädchen in Tracht<br />

mit Schal und federbesetztem Hut, ihre dunkelblonden<br />

Haare zu einem Zopf nach hinten geflochten und mit<br />

ihren glänzenden braunen Augen seitlich aus dem<br />

Bild herausschauend.<br />

(1380248) (18)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

873<br />

KÜNSTLER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

SITZENDES MÄDCHEN AUF WIESE<br />

Öl auf Holz.<br />

32,5 x 23,5 cm.<br />

Rechts unten undeutlich signiert und datiert „1881.“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Auf einer grünen Wiese mit beige-braunen Grasflecken<br />

ein sitzendes Mädchen mit Hut, mit gesenktem Kopf,<br />

wohl in ein Buch vertieft, das auf ihren angezogenen<br />

Beinen liegt. Im Hintergrund eine große Hecke, hinter<br />

der das Dachgeschoss eines Hauses zu erkennen ist.<br />

(1380114) (18)<br />

€ 1.000 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

874<br />

LUDWIG WILLROIDER,<br />

1845 VILLACH – 1910 BERNRIED<br />

VILLA DES PRINZEN KARL VON BAYERN<br />

(1795-1875) AM STARNBERGER SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

50 x 68 cm.<br />

Rechts unten signiert, verso auf Rahmen betitelt.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Blick auf die prachtvolle, von der Sonne beschienene<br />

weiße Villa mit blau-weißen Markisen. Über eine Treppe<br />

gelangt man von dieser in den angelegten Garten mit<br />

zahlreichen rot und weiß blühenden Pflanzen. Im Hintergrund<br />

der See unter hohem blau-grauen Himmel.<br />

(13802426) (18)<br />

€ 2.400 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

171


875<br />

OTTO PIPPEL,<br />

1878 LÓDZ – 1960 PLANEGG BEI MÜNCHEN<br />

Otto Pippel gilt als einer der bedeutendsten späten<br />

Impressionisten im süddeutschen Raum. Er studierte<br />

1905 in Karlsruhe und vollendete seine Ausbildung bei<br />

Gotthard Johann Kühl (1850-1915) an der Dresdner<br />

Akademie. Prägend für sein weiteres Schaffen war<br />

ein Aufenthalt in Paris 1905, bei dem er die französischen<br />

Impressionisten kennenlernte. Nach 1918 lebte<br />

und arbeitete er in Planegg und malte dabei vielfältige<br />

Landschaften, Stillleben und Stadtveduten in impressionistischer<br />

Manier.<br />

HEUERNTE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

67 x 86 cm.<br />

Rechts unten signiert „Otto Pippel“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Blick über ein abgeerntetes Feld auf mehrere Doggen<br />

und einen voll beladenen Heuwagen in ein weites Tal<br />

unter hohem hellblauen Himmel. Malerei in der typischen<br />

Manier des Künstlers bei pastosem Farbauftrag<br />

im raschen Pinselduktus.<br />

(13802424) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

876<br />

HERMANN SOLBRIG,<br />

ÖSTERREICHISCHER LANDSCHAFTSMALER<br />

DES 19./ 20. JAHRHUNDERTS<br />

SCHÄFER MIT SEINER HERDE IN HERBSTLICHER<br />

LANDSCHAFT<br />

Öl auf Holz.<br />

31 x 47,2 cm.<br />

Links unten signiert „H Solbrig pinx“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

(13802418) (18)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

172 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

877<br />

OTTO PIPPEL,<br />

1878 LÓDZ – 1960 PLANEGG BEI MÜNCHEN,<br />

Otto Pippel gilt als einer der bedeutendsten späten<br />

Impressionisten im süddeutschen Raum. Er studierte<br />

1905 in Karlsruhe und vollendete seine Ausbildung bei<br />

Gotthard Johann Kühl (1850-1915) an der Dresdner<br />

Akademie. Prägend für sein weiteres Schaffen war<br />

ein Aufenthalt in Paris 1905, bei dem er die französischen<br />

Impressionisten kennenlernte. Nach 1918 lebte<br />

und arbeitete er in Planegg und malte dabei vielfältige<br />

Landschaften, Stillleben und Stadtveduten in impressionistischer<br />

Manier.<br />

VORFRÜHLING ZWISCHEN TUTZING UND BERNRIED<br />

Öl auf Leinwand.<br />

61 x 48,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Otto Pippel“.<br />

Verso mit Künstleretikett mit Originalbetitelung.<br />

In gekehltem Rahmen.<br />

In heller Palette Darstellung des Starnberger Sees mit<br />

seinen Segelbooten und den Horizont abschließendem<br />

Gebirgszug, im Vordergrund auf einer Landzunge<br />

eine Gruppe von Tannen.<br />

(13800618) (13)<br />

€ 1.500 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


878<br />

JOHANN ADALBERT HEINE,<br />

UM 1850 – 1900<br />

BOOTSAUSFLUG AUF EINEM BAYERISCHEN SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

49 x 61 cm.<br />

Links unten signiert und ortsbezeichnet<br />

„J. A. Heine. München.“<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Nahe des schilfbewachsenen Ufers eines Sees das<br />

im Mittelpunkt des Bootes sitzende junge, verliebt<br />

schauende Paar. Im Hintergrund die Alpen unter hohem,<br />

sommerlich hellblauem Himmel mit weißen Wolkenformationen.<br />

Rest., vereinzelt Retuschen.<br />

(1380244) (18)<br />

€ 1.800 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

879<br />

PHILIPP RÖTH,<br />

1841 – 1921 MÜNCHEN<br />

UFERLANDSCHAFT MIT BOOT UND GEHÖFT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

67 x 100 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „Ph. Röth. 74“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Flache Flusslandschaft, an deren linken schilfbewachsenen<br />

Ufer ein alter Kahn mit einem Mann und einem<br />

Mädchen ankert, während rechtsseitig hinter großen<br />

alten Bäumen ein altes Bauerngehöft unter hohem<br />

hellblauen Himmel mit weißen Wolkenstreifen zu erkennen<br />

ist.<br />

(1380242) (18)<br />

€ 3.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

880<br />

HANS MAURUS,<br />

1901 MÜNCHEN – 1942<br />

SAN LUGANO BEI BOZEN<br />

881<br />

WILHELM KÜHLING,<br />

1823 – 1886<br />

VON BÄUMEN GESÄUMTER FLUSSLAUF<br />

MIT KINDERPAAR AUF SOMMERWIESE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

70 x 57 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „W. Kühling 76“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Öl auf Leinwand.<br />

100 x 81 cm.<br />

Links unten signiert und ortsbezeichnet<br />

„Hans Maurus Rottach-Egern“.<br />

In vergoldeten Rahmen.<br />

Blick auf die verschattet liegende Pfarrkirche mit Friedhof<br />

und einem großen kahlen Baum bei beginnender<br />

Schneeschmelze, vor dem von der Sonne beschienenen<br />

Gebirgshintergrund unter hohem Himmel.<br />

(13802429) (18)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Kleiner Flusslauf mit darauf schwimmenden Enten,<br />

der von großen, trutzigen, bis in den Himmel ragenden<br />

alten Bäumen gesäumt wird. Rechts auf der<br />

leuchtend grünen sommerlichen Wiese ein sitzendes<br />

Kinderpaar. Qualitätvolle stimmungsvolle Darstellung.<br />

(13802410) (18)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

173


882<br />

FRITZ VAN DER VENNE,<br />

1873 MÜNCHEN – 1936 EBENDA<br />

RASANTE KUTSCHFAHRT DURCH<br />

DIE SOMMERLICHE PUSZTA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

60,5 x 80,5 cm.<br />

Links unten signiert und ortsbezeichnet<br />

„Fritz van der Venne München“.<br />

Auf einem sandigen Pfad ein Zweispänner mit Kutscher<br />

und im Wagen ein Paar, von dem der Mann fröhlich<br />

seinen Hut schwenkt, hinter ihnen eine weitere<br />

Kutsche. Sie fahren an einem rechtsseitig stehenden<br />

Wegekreuz vorbei und ihnen voran springt ein kleiner<br />

Hund. Im Hintergrund links ein kleiner Ort mit Kirche<br />

unter hohem, sommerlich hellblauen Himmel.<br />

(13802425) (18)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

883<br />

LÉON DU PATY,<br />

1849 – 1920<br />

STRANDSZENE MIT RANGHOHEN SPANIERN<br />

UND EINFACHEREN SOLDATEN ZU PFERDE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

43 x 60 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

An einem breiten Sandstrand vor bewegtem Meer unter<br />

hohen grauen Wolken drei elegante Reiter mit Brustpanzern<br />

und breiten Hüten, in deren Gefolge sich drei<br />

Soldaten mit Helmen befinden. Sie befragen einen<br />

stehenden Fischer am Strand, der ihnen mit ausgestreckten<br />

Armen wohl den Weg weist. Für den Künstler<br />

typische Darstellung, der vor allem Gemälde mit<br />

militärischen Motiven schuf. Teils Retuschen.<br />

(1380888) (18)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

884<br />

GEORGE MAJEWICZ,<br />

1897 – 1973<br />

LEOPARDEN BEIM AUSSPÄHEN VON BEUTE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

80 x 120 cm.<br />

Rechts unten signiert „G. Majewicz“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Unter hohem Himmel zwei Leoparden auf einem<br />

Felsen stück, einen zur Landung ansetzenden Kranich<br />

voller Interesse beobachtend.<br />

(13802432) (18)<br />

€ 700 - € 900<br />

174 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


885<br />

ADOLPHE APPIAN,<br />

1818 LYON – 1898 EBENDA<br />

SCHIFFE IN BEWEGTER SEE<br />

Öl auf Holz.<br />

39,5 x 62,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Appian“.<br />

Ungerahmt.<br />

Wellen brechen an Felsen, die die Küste markieren<br />

und unter deren umflutendem Wasser sich weitere<br />

Steine spiegeln. Das Küstengewässer mit zahlreichen<br />

Segelschiffen und einem Dampfer am Horizont, der<br />

locker bewölkte Himmel von Tauben durchzogen.<br />

Oberfläche leicht schadhaft.<br />

Anmerkung:<br />

1878 verbringt Adolphe Appian viele Monate in<br />

Collioure. In dieser Zeit freundet er sich mit Charles<br />

Francois Daubigny an und es entstehen Gemälde<br />

wie das Vorliegende.<br />

(1380894) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

886<br />

FRANZÖSISCHER MALER DER ERSTEN HÄLFTE<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

DIE TROMPETE<br />

Öl auf Holz.<br />

26 x 41 cm.<br />

Verso mit alter Nummerierung.<br />

In vergoldetem Rahmen mit Perlstabdekor.<br />

Darstellung eines Berber-Zouave-Regimentes in der<br />

Defensive im Kampf um Französisch-Nordafrika mit<br />

diagonal aufstrebender Komposition, im Vordergrund<br />

einen über einer Trompete liegenden Soldaten zeigend.<br />

(13800615) (13)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

887<br />

HERMANN SOURELL,<br />

GEB. 1875 BERLIN<br />

MARIENDORF, TRABRENNEN<br />

Öl auf Leinwand, auf Karton.<br />

51 x 67,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Herm Sourell“, verso betitelt<br />

sowie Namen und Adressangabe des Künstlers.<br />

Bei sonnigem Wetter Blick auf die Trabrennbahn mit<br />

einem stattfindenden Rennen vor großer Tribüne mit<br />

zahlreichen Zuschauern.<br />

(13802419) (18)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

175


888<br />

GIOVANNI SALVIATI,<br />

1881 – 1951<br />

VENEDIG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

45,8 x 76,7 cm.<br />

Links unten signiert „G Salviati“.<br />

Im Passepartout in dekorativem Rahmen.<br />

Beigegeben eine Bestätigung vom Enkel des Künstlers<br />

Fabio Salviati, Rom, 13. Juli 2022, dass das vorliegende<br />

Gemälde ein authentisches Werk des Malers<br />

Giovanni Salviati ist.<br />

Unter sommerlichem Himmel der breite Canal Grande<br />

mit drei großen Fischerbooten, die sich teils im Wasser<br />

widerspiegeln, vor der schmalen Uferkulisse mit dem<br />

Dogenpalast, dem Campanile und linksseitig der Punta<br />

della Dogana. Harmonische Darstellung in frischer<br />

Farbgebung bei teils pastosem Pinselstrich.<br />

(1380591) (18)<br />

€ 2.800 - € 3.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

889<br />

GIOVANNI SALVIATI,<br />

1881 – 1951<br />

VENEDIG - DAS BECKEN VON SAN MARCO<br />

Öl auf Holz.<br />

17 x 25,8 cm.<br />

Links unten signiert „G. Salviati“.<br />

Im Passepartout in vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Blick über den sonnenbeschienenen Canal Grande<br />

auf das Ufer mit seinen prachtvollen Bauten und diversen<br />

Booten und Gondeln im Wasser.<br />

(1380592) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

890<br />

GIOVANNI SALVIATI,<br />

1881 – 1951<br />

DIE SEUFZERBRÜCKE IN VENEDIG<br />

Öl auf Karton.<br />

30 x 22 cm.<br />

Links unten mit dem Pseudonym „F. Silvani“ signiert.<br />

Im Passepartout im vergoldeten Prunkrahmen.<br />

Sicht auf die berühmte, von der Sonne beschienene<br />

Seufzerbrücke, unterhalb derer im Canal Grande zwei<br />

Fischerboote mit Segeln im schimmernden Wasser<br />

zu erkennen sind.<br />

(1380593) (18)<br />

€ 1.300 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

176 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


891<br />

RENÉ LELONG,<br />

1871 – 1938<br />

SATYR UND NYMPHE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

43 x 80 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Im originalen weiß gestrichenen Rahmen.<br />

René Lelong war ein bekannter und gesuchter französischer<br />

Maler, Buchillustrator und Plakatkünstler. Stilistisch<br />

dem Art Nouveau nahe, wandelte sich seine<br />

Mal- und Illustrationsweise später zu einer lichtvollen<br />

Wiedergabe des modernen großstädtischen Lebens,<br />

was sich auch in seinen höchst qualitätvollen Entwürfen<br />

für Kunstdrucke und Werbeillustrationen ausdrückt.<br />

Sein volles Können präsentiert auch das hier<br />

vorliegende Gemälde. A.R.<br />

(1380893) (11)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

892<br />

AGNESE MYLIUS,<br />

1860 MAILAND – 1927<br />

BLUMENSTILLLEBEN MIT ROSEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

90 x 65 cm.<br />

Links unten signiert „A. Mylius“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Vor einer von links nach rechts sich aufhellenden<br />

beige- braunen Wand, auf einer Platte stehend, eine<br />

schmale Art déco-Vase, in der ein kleiner Strauß mit<br />

roten, rosa farbenen und gelben Rosen steht, von<br />

denen zwei bereits auf die Platte herabgefallen sind.<br />

Das Licht fällt von links hinten auf das Arrangement<br />

und wirft auf der Platte einen großen dunklen Vasenschatten.<br />

Eine kleine Rest.<br />

(13802428) (18)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

893<br />

ANGELO VON COURTEN,<br />

1848 BOLOGNA – 1925 MÜNCHEN<br />

MONDSCHEINBADEN IM STARNBERGER SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

109 x 78 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „1921“.<br />

Verso mit Ausstellungsetikett.<br />

In original ebonisiertem Rahmen.<br />

Interessante Darstellung eines weiblichen Rückenaktes<br />

am nächtlichen Gewässerufer mit akzentuierter<br />

Lichtführung und Darstellung eines am anderen Ufer<br />

befindlichen Lagerfeuers.<br />

Provenienz:<br />

Privatsammlung, Süddeutschland.<br />

Ausstellungen:<br />

Ständige Kunstausstellung der Münchener Künstlergenossenschaft.<br />

(13800613) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

177


894<br />

MEISTER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

INTIME FAMILIENSZENE IM VORSTADTGARTEN<br />

Öl auf Papier, auf Karton gezogen.<br />

40 x 29,5 cm.<br />

Verso auf dem Rahmen Reste eines alten Etikettes<br />

und undeutliche Nennung eines Namens in Bleistift.<br />

In Berliner Leiste.<br />

An einem Hang, der horizontal von Holzstreben strukturiert<br />

wird, sind mehrere Familienmitglieder generationsübergreifend<br />

dargestellt. Unter einer Laube<br />

ist minutiös ein Kaffeetisch gedeckt, eine junge Frau<br />

schält einen Apfel, die Großmutter strickt. Alles deutet<br />

darauf hin, dass hier die Familie des Malers dargestellt<br />

ist, denn die portraithaften Züge der Dargestellten, wie<br />

auch das psychologisch genau erfasste Wesen mit ihren<br />

fein erfassten Gesichtszügen bei gleichzeitigem flotten<br />

Pinselduktus, verlangt nicht nur eine besondere Auffassungsgabe,<br />

sondern auch eine exzellente Menschenkenntnis<br />

und Beherrschung der Maltechnik.<br />

Der Sammlungstradition zufolge soll das Gemälde<br />

aus dem Berliner Raum stammen.<br />

(1370029) (13)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

895<br />

EDUARD SCHLEICH,<br />

1812 HAARBACH – 1874 MÜNCHEN<br />

WALDLANDSCHAFT<br />

Öl auf Leinwand<br />

88 x 72 cm.<br />

Links unten monogrammiert „E.S.“, verso auf Leinwand<br />

und Keilrahmen jeweils Nachlassstempel.<br />

Breiter, vergoldeter original Rahmen.<br />

Großformatig und impressionistisch-skizzenhaft,<br />

daher wohl in die Spätzeit des Malers einzuordnen.<br />

Provenienz:<br />

Aus dem Nachlass von Eduard Schleich<br />

(1812 Schloss Haarbach-1874 München).<br />

(1380741) (11)<br />

€ 300 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

178 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


896<br />

ERNST MEISTER,<br />

1832 KOBLENZ – 1904<br />

PORTRAIT EINES PFERDES<br />

Öl auf Holz.<br />

41 x 31,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „1880“.<br />

In vergoldetem Profilrahmen.<br />

Vor reizvollem hügeligem grünen Hintergrund, mit<br />

niedrigem nachmittäglichen Horizont das nach rechts<br />

gerichtete Haupt eines gezäumten Pferdes.<br />

897<br />

ALEXANDER ZICK,<br />

1845 – 1907<br />

PORTRAIT EINES SCHIMMELS<br />

Öl auf Leinwand, auf Karton aufgezogen.<br />

36 x 30 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „(18)94“.<br />

In vergoldetem Profilrahmen.<br />

Vor angedeutetem, in flottem Pinselduktus, vor hellem<br />

Fond gesetztem Hintergrund der nach links gerichtete<br />

Kopf eines Schimmels.<br />

Provenienz:<br />

Aus deutschem Adelsbesitz.<br />

(1380363) (13)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Provenienz:<br />

Aus deutschem Adelsbesitz.<br />

(1380361) (13)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

898<br />

MALER DES AUSGEHENDEN 19./ BEGINNENDEN<br />

20. JAHRHUNDERTS<br />

BILDNIS EINER FAST NACKTEN DAME<br />

MIT TÜRKISFARBENEM SCHAL<br />

Öl auf Leinwand.<br />

99 x 69 cm.<br />

Links unten unleserlich signiert, ortsbezeichnet wohl<br />

München und datiert.<br />

Vor beigem Hintergrund das Dreiviertelbildnis einer<br />

stehenden Frau mit gelblichem Tuch um die Hüften,<br />

nacktem Oberkörper und einem langen, um ihren Hals<br />

gelegten Schal. Sie hat ihren Kopf mit einem leuchtend<br />

roten Tuch leicht gesenkt und blickt mit ihren<br />

dunklen, fast schwarzen Augen ernst aus dem Bild<br />

heraus. Rest.<br />

(13802423) (18)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

179


899<br />

FRANZÖSISCHE SCHULE UM 1800<br />

MÄDCHEN EINE FRAU UMFASSEND<br />

Pastell auf Papier.<br />

Sichtmaß: 63,5 x 53,2 cm.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Hochformatige Darstellung einer in sanften, jedoch<br />

kühlen Tönen wiedergegebenen älteren Frau mit<br />

blauem Umhang und Perlenkette, die von einem<br />

blonden Mädchen umfasst wird. Der Griff der Älteren<br />

an ihre Seite legt die Vermutung einer dort befindlichen<br />

Wunde nahe und mag auf einen literarischen<br />

Stoff Fuß fassen. Zur Beschreibung nicht geöffnet.<br />

(13804220) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

900<br />

FRANZÖSISCHER MALER<br />

DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

TAGUNG DES RÖMISCHEN SENATES<br />

Öl auf Leinwand.<br />

28 x 46 cm.<br />

Auf einer steinernen, halbrunden großen Bank sitzen<br />

Mitglieder des römischen Senates in weiß-roten<br />

Gewändern zusammen, um ein Urteil zu sprechen.<br />

Hinter ihnen zahlreiche Figuren des Volkes, die gespannt<br />

das Geschehen verfolgen.<br />

(13800619) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

901<br />

AUGUST XAVER KARL RITTER<br />

VON PETTENKOFEN,<br />

1822 WIEN – 1889<br />

RASTENDE SINTI<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

28,5 x 47,5 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „1857“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

180 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

In karger flacher beige-brauner Landschaft, unter<br />

blauem Himmel hat eine Sinti-Familie Rast eingelegt<br />

an einem kleinen Gewässer. Der stehende Mann im<br />

Zentrum trinkt hastig aus einem Krug, während ein<br />

Kind noch am Wasser dabei ist einen Behälter zu füllen.<br />

Im Wagen selbst, das von einem weißen Pferd<br />

gezogen wird eine junge Frau, die gerade einem<br />

Säugling ihre Brust gereicht hat. Malerei und Motiv in<br />

der typischen Manier des Künstlers. Kleine Retuschen.<br />

(13810525) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


902<br />

RUDOLF OTTO VON OTTENFELD,<br />

1856 – 1913<br />

WINTERLICHE LANDSCHAFT MIT KOSAKEN AUF<br />

DER FLUCHT VOR EINER GROSSEN ARMEE<br />

Öl auf Holz.<br />

25,5 x 40 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „R. v. Ottenfeld<br />

München (1)884“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In schneebedeckter Landschaft unter grauem Himmel<br />

mit dicken Wolken mehrere Kosaken zu Pferde mit<br />

einer gelblichen Kutsche auf der Flucht. Im Hintergrund<br />

eine ummauerte kleine Stadt mit Turm, der<br />

sich ein großes Heer uniformierter Soldaten nähert.<br />

Malerei in der typischen Manier des Künstlers, der<br />

sich stark für militärische Motive interessierte und<br />

von dem mehrere Schlachtengemälde sowie Uniformbilder<br />

erhalten sind.<br />

(13802430) (18)<br />

€ 4.600 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

903<br />

ÉMILE LEVY,<br />

1826 – 1890<br />

LA FUGUE AMOUREUSE<br />

Öl auf Holz.<br />

26,5 x 15,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Emile Levy“.<br />

In dekorativen vergoldetem Rahmen.<br />

Junger barfüßiger Mann an einem kleinen Gewässer<br />

vor waldiger Landschaft stehend, seine Geliebte in<br />

hellblauem Gewand fest umschlungen tragend. Er<br />

versucht gerade das Gewässer auf darin liegenden<br />

Steinen zu überqueren.<br />

(13804216) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

904<br />

MALER UM 1900<br />

FÄHNRICH<br />

Mischtechnik auf Malkarton.<br />

39,8 x 39,9 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert und datiert<br />

„E.S. 1899“.<br />

Ungerahmt.<br />

Das Werk zeigt einen in bergiger blau-grüner Landschaft<br />

auf einem Schimmel nach rechts sitzenden<br />

Ritter mit Brustpanzer, Schwert in seiner rechten und<br />

Standarte in seiner linken Hand. Linksseitig auf einem<br />

Baumstamm eine Inschrift „Der Streit mit aller Macht<br />

gethan empor ich fliegen lass mein Fahn...“.<br />

(13810529) (18)<br />

€ 500 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

181


905<br />

ITALIENISCHER MALER DES 19. JAHRHUNDERTS<br />

VEDUTE VON FLORENZ MIT<br />

DER PONTE SANTA TRINITÀ<br />

Öl auf Leinwand.<br />

78 x 113 cm.<br />

Gekehlter Holzrahmen.<br />

Ruhiges Gewässer mit Fischern, links mit dichter<br />

Architektur und Sonnenaufgangsstimmung mit Schattenwürfen<br />

von den Rundbogenbrücken auf das Wasser.<br />

Minimal besch.<br />

(1381537) (3) (13)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

906<br />

KARL JOSEF ALOYS AGRICOLA,<br />

1779 SÄCKINGEN – 1852 WIEN<br />

BILDNIS EINER JUNGEN FRAU MIT HAUBE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

67 x 54 cm.<br />

Rechts seitlich signiert und datiert „1837“.<br />

Der Zeitmode des Wiener Biedermeier entsprechend,<br />

in schwarzem Kleid mit aufliegendem Seidenkragen.<br />

Die Haube mit Rüschen und buntblumigem Seidentuch.<br />

Dunkelbraune Locken rahmen das Gesicht. Der<br />

rote Vorhang vermittelt Wärme für die Gesamtwirkung<br />

der naturalistischen Malerei, die auch die stilistische<br />

Nähe zu weiteren bekannten Portraitisten wie Amerling<br />

aufweist.<br />

Der Maler studierte zunächst in Karlsruhe, ging dann<br />

1793 nach Wien, wo er bei Heinrich Friedrich Füger,<br />

Hubert Maurer und Franz Caspar Sambach studierte<br />

und ebenslang wirkte. Sein frühes Werk „Psyche und<br />

Amor“ (1837, Galerie Belvedere, Wien) zeigt noch deutlich<br />

den Einfluss von Füger. Mehr als mythologischen<br />

Themen widmete er sich alsbald der Portraitkunst,<br />

auch in der Miniaturmaltechnik. Das Hofmuseum,<br />

Wien und die Akademie der bildenden Künste besitzen<br />

Werke seiner Hand. A.R.<br />

Literatur:<br />

Vgl. Allgemeines Künstlerlexikon: Die bildenden<br />

Künstler aller Zeiten und Völker, München 1992.<br />

(13810514) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

907<br />

MALER DES AUSGEHENDEN 19. JAHRHUNDERTS<br />

STILLLEBEN MIT HUMMERN UND ZITRONEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

43 x 34,5 cm.<br />

Vor einer Wand auf einer Steinplatte stehend ein Teller,<br />

gefüllt mit zwei Hummern, davorliegend eine aufgeschnittene<br />

Zitrone, deren Schale über die Platte<br />

herabhängt und im Hintergrund eine mit Bast umwickelte<br />

und mit Efeu umrankte Weinflasche.<br />

(13810522) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

182 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


908<br />

MÁRIA SZANTHO,<br />

1897 SZEGED – 1998 NAGYMÁGOCS<br />

Ungarische Malerin<br />

SCHÖNE TAMBURINSPIELERIN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

57 x 47 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In Nahsicht das Brustbildnis einer jungen Frau mit<br />

lockigen braunen Haaren nach links, den Kopf leicht<br />

gewendet und mit ihrem zarten Gesicht, dem sinnlichen<br />

Mund und ihren großen Augen aus dem Bild<br />

herausschauend. Sie wendet den Betrachter zudem<br />

die nackte Schulter zu und hält in ihrer rechten Hand<br />

ein Tamburin, auf dem sie mit ihrer linken Hand spielt.<br />

(13803125) (18)<br />

€ 2.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

910<br />

AUGUST VON BRANDIS,<br />

1862 HASELHORST/ SPANDAU – 1947 AACHEN<br />

Der Künstler ist vor allem als Interieurmaler des<br />

Deutschen Impressionismus bekannt und genoss<br />

bereits zu Lebzeiten großes internationales Ansehen.<br />

VORNEHMES INTERIEUR MIT SITZENDER<br />

FRAU VOR FENSTER<br />

909<br />

MÁRIA SZANTHO,<br />

1897 SZEGED – 1998 NAGYMÁGOCS<br />

Ungarische Malerin<br />

BLONDE BÄUERIN MIT MAISKOLBEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

80 x 60 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Vor einem Feld unter hellblauem Himmel eine junge<br />

blonde Frau mit rosafarbenem Kopftuch, ihre Hände<br />

in die Hüfte gestemmt und in der linken Hand einen<br />

Bündel Maiskolben haltend. Mit ihrem zarten Gesicht,<br />

rosafarbenen Wangen und rötlichem Mund blickt sie<br />

seitlich voller Interesse nach oben.<br />

(13803126) (18)<br />

€ 3.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

112 x 85 cm.<br />

Rechts unten signiert „A v Brandis“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In einem eleganten grünen Kleid eine Dame in Rückenansicht<br />

auf einem Stuhl, wohl gerade mit Handarbeiten<br />

beschäftigt. Vor ihr ein übergroßes Fenster mit<br />

seitlich herabhängenden Vorhängen, durch das der<br />

Blick auf sonnenbeschienene Sträucher und Bäume<br />

mit herbstlich verfärbten Blättern fällt. Links des<br />

Fensters ein gedeckter Tisch mit einer Vase mit leuchtend<br />

roten Blumen, davor am Boden eine stehende<br />

Gitarre, an der Wand ein kleines Gemälde und ein<br />

Spiegel, in dem ein weiteres Sprossenfenster zu erkennen<br />

ist. Rechtsseitig ragt ein Biedermeier-Sofa ins<br />

Bild, über dem ein Blumengemälde hängt. Malerei in<br />

überwiegend grünlicher Farbgebung, aufgelockert durch<br />

den Fensterdurchblick und die leuchtenden Blumen.<br />

Anmerkung:<br />

Die sitzende Dame könnte Bertha von der Kuhlen<br />

(1876-1964) sein, die Ehefrau des Künstlers, die<br />

er mehrfach bei Handarbeiten in einem Innenraum<br />

abgebildet hat.<br />

(1381826) (1) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

183


MODERNE KUNST FÜR DEN<br />

JUNGEN SAMMLER<br />

MODERN ART FOR YOUNG COLLECTORS<br />

911<br />

GÜNTHER UECKER,<br />

GEB. 1930 WENDORF/ MECKLENBURG-<br />

VORPOMMERN<br />

Lebt und arbeitet in Düsseldorf und St. Gallen<br />

ÜBERNAGELUNG DER MARKTKIRCHE<br />

ST. COSMAS UND DAMIAN IN GOSLAR, 1983<br />

Lithografie auf Papier.<br />

100 x 70 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „Uecker 83“, links<br />

unten bezeichnet „In Goslar“.<br />

Mit dem Trockenstempel der „Erker Presse St. Galllen“.<br />

Außerhalb der Auflage von 100 signierten und nummerierten<br />

Exemplaren.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

(13810513) (18)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

912<br />

GÜNTHER UECKER,<br />

GEB. 1930 WENDORF/ MECKLENBURG-<br />

VORPOMMERN<br />

Lebt und arbeitet in Düsseldorf und St. Gallen<br />

„BLÄTTER“, 1990<br />

Lithografie auf Papier.<br />

105 x 75 cm.<br />

Rechts unten handsigniert „Uecker“, datiert „1990“.<br />

Links unten nummeriert Auflage 85/100. Mit dem<br />

Trockenstempel der „Erker Presse St. Gallen“.<br />

(1381067) (10)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

184 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


913<br />

GEORG BASELITZ,<br />

EIGENTLICH HANS-GEORG KERN,<br />

GEB. 1938 DEUTSCHBASELITZ<br />

Lebt am Ammersee.<br />

„SUITE 45“, 1990<br />

Offsetlithografie auf Papier.<br />

99,5 x 69,5 cm.<br />

Rechts unten handsigniert und datiert „G. Baselitz<br />

90“. Links unten nummeriert 5/35.<br />

Papier: Fabiano Bütten Disengo 5, Grobkorn 210 g/m 2 .<br />

(1381052) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

185


914<br />

A.R. PENCK,<br />

EIGENTLICH RALF WINKLER,<br />

1939 DRESDEN – 2017 ZÜRICH<br />

OHNE TITEL<br />

Farbserigrafie.<br />

Sichtmaß: 105 x 77 cm.<br />

Rechts unten signiert „AR. Penck“.<br />

Im Passepartout, ungerahmt.<br />

(13810613) (18)<br />

€ 600 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

915<br />

A.R. PENCK,<br />

EIGENTLICH RALF WINKLER,<br />

1939 DRESDEN – 2017 ZÜRICH<br />

KONVOLUT VON DREI DRUCKGRAFIKEN<br />

Blattgröße: je 85 x 68 cm.<br />

Jeweils rechts unterhalb der Grafik signiert, jeweils<br />

links unten Ed. 30/30.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Vereinzelt Klebereste auf Glas.<br />

(13810610) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

186 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


916<br />

MODERNE DARSTELLUNG EINES PAPAGEIS<br />

Höhe: 41 cm.<br />

Am Rand gestempelt „Strassacker Kunstguss<br />

Süssen“ und nummeriert „92“.<br />

Bronze, gegossen. Stilisierte Ausführung eines Vogels<br />

auf einem Felsen stehend, mit geschlossenen Flügeln<br />

und nach unten geneigtem Kopf.<br />

(13808215) (10)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

187


917<br />

JEAN-PIERRE CASSIGNEUL,<br />

GEB. 1935 PARIS<br />

Der in Frankreich wirkende Maler wurde besonders<br />

durch seine Frauenbildnisse bekannt, in denen er die<br />

Leichtigkeit sommerlicher Stimmungen zu erzeugen<br />

wusste, häufig stellt er junge Mädchen mit Strohhut<br />

dar, meist in mediterranem Umfeld. Sein Stil setzt die<br />

ehemalige Avantgarde der Nabis-Künstler fort, mit<br />

Reminiszenzen an Maler wie Jean Édouard Vuillard<br />

(1868-1940) oder Pierre Bonnard (1867-1947), zuweilen<br />

zeigen seine Bilder die Nähe zu Kees van Dongen<br />

(1877-1968). Der Maler veranstaltete bereits 17-jährig<br />

seine erste private Ausstellung in der Galerie Lucy<br />

Krohg in Paris. Zwei Jahre später besuchte er die<br />

Académie Charpentier und studierte dort unter Jean<br />

Souverbie (1891-1981), Professor an der École des<br />

Beaux-Arts in Paris. 1958 veranstaltete er seine erste<br />

Ausstellung und wurde daraufhin Mitglied des Salon<br />

d'Automne. Neben weiterer Ausbildung durch Roger<br />

Chapelain-Midy (1904-1992) beteiligte er sich an mehreren<br />

Ausstellungen in Paris und anderen französischen<br />

Städten und stand anschließend unter Vertrag<br />

bei der Galerie Belles Choses in Paris. Ab 1965 stellte<br />

er international aus, wie etwa in der Galerie Tamenaga<br />

in Japan oder der Wally Findlay Galerie in New York. In<br />

den letzten Jahren von der Galerie Smith Davidson<br />

repräsentiert, war er in den Jahren 2015 bis 2017 auf<br />

mehreren internationalen Ausstellungen vertreten.<br />

IM PROFIL NACH RECHTS IN EINEM PARK<br />

SITZENDE JUNGE ELEGANTE FRAU<br />

Farblithografie.<br />

Sichtmaß: 80 x 57,5 cm.<br />

Rechts unterhalb der Darstellung signiert,<br />

links unten „E.A.“<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

(1381298) (1) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

918<br />

JEAN-PIERRE CASSIGNEUL,<br />

GEB. 1935 PARIS<br />

SITZENDE DAME MIT NERZSTOLA<br />

Farblithografie.<br />

Sichtmaß: 74 x 54,5 cm.<br />

Rechts unterhalb der Darstellung signiert,<br />

links unten „E.A.“<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

(1381299) (1) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

188 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


919<br />

ROLF CAVAEL,<br />

1898 KÖNIGSBERG – 1979 MÜNCHEN, ZUG.<br />

ABSTRAKT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

60 x 50 cm.<br />

Rechts unten monogrammiert in Ligatur „CA“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Der Künstler stellte bereits 1949 mit anderen wie Willi<br />

Baumeister (1889-1955), Rupprecht Geiger (1908-<br />

2009) und mit ZEN 49 in München aus, nachdem er<br />

1924/1926 an der Städelschule in Frankfurt in Typografie<br />

und angewandter Grafik ausgebildet wurde und<br />

sich bereits hier dem Ungegenständlichen widmete.<br />

(1380792) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

920<br />

WILLEM DOOYEWAARD,<br />

1892 – 1980<br />

ZWEI BALLETTTÄNZERINNEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48 x 61,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „W. Dooyewaard“.<br />

In ornamental verziertem Rahmen.<br />

(13812912) (1) (13)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

921<br />

FRANTISEK MUZIKA,<br />

1900 PRAG – 1974 EBENDA<br />

Der tschechische Künstler war ein prominenter Vertreter<br />

der Avantgarde in der Tschechoslowakei der ersten<br />

Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nach Abschluss seines<br />

Studiums an der Akademie der Künste in Prag 1924<br />

erhielt er ein Jahresstipendium der französischen<br />

Regierung für ein Studium an der École des Beaux-Arts.<br />

Dort lernte er u. a. auch Aristide Maillol (1861-1944)<br />

kennen, mit dem er im Salon d‘Automne ausstelle.<br />

ALTWEIBERSOMMER<br />

Kohle und Pastell auf Papier.<br />

51 x 89 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „F. Muzika 1938“.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Verso ein original Restaurationsbericht vom<br />

10. November 2014.<br />

(1380791) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

189


922<br />

ATTILA ADORJAN,<br />

GEB. 1968<br />

Der in Ungarn geborene Künstler wendet sich in seinen<br />

Arbeiten den Themen Mode und Lifestyle zu, die durch<br />

Schnelllebigkeit und Konsumzwang einer ständigen<br />

Veränderung unterliegen. Er versucht diese mittels<br />

seiner Malerei vor der Vergänglichkeit zu bewahren.<br />

CATWALK, 2011<br />

Öl auf Leinwand.<br />

100 x 120 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „Adorjan 2011“.<br />

Freigestellt in teilvergoldeter Rahmung.<br />

Im Zentrum seines Werkes stehen zwei junge, elegant<br />

gekleidete Damen während einer Modenschau.<br />

(1381051) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

190 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

191


923<br />

THIERRY SEGURET „LASSEGUE“,<br />

GEB. 1962 ALBI<br />

CHEVEUX AUX VENT<br />

Acryl auf Leinwand.<br />

97 x 130 cm.<br />

Rechts unten signiert: „Lassegue“, verso betitelt<br />

und datiert.<br />

Vor rotem Fond der nach links gewandte Profilkopf<br />

mit den die gesamte rechte Bildhälfte einnehmenden<br />

polychrom gestalteten Haaren.<br />

(1381482) (13)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

924<br />

THIERRY SEGURET „LASSEGUE“,<br />

GEB. 1962 ALBI<br />

LA DANSEUSE DE FLAMENCO<br />

Acryl auf Leinwand.<br />

120 x 100 cm.<br />

Rechts unten signiert: „Lassegue“.<br />

Vor blauem Fond in knalligem rotem Kleid den Fächer<br />

schwingende Tänzerin mit breitkrempigem Hut.<br />

(1381481) (13)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

192 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

193


925<br />

FRIEDRICH SCHRÖDER-SONNENSTERN,<br />

1892 TILSIT – 1982 BERLIN<br />

DIE GÖTTIN DER GUTEN VERDAUUNG<br />

Farblithografie.<br />

Sichtmaß: 32 x 22,5 cm.<br />

Rechts unterhalb der Darstellung mit Bleistift signiert.<br />

Im Passepartout, hinter Glas in vergoldeten Rahmen.<br />

(13802416) (18)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

926<br />

THIERRY SEGURET „LASSEGUE“,<br />

GEB. 1962 ALBI<br />

EL TORERO<br />

Acryl auf Leinwand.<br />

100 x 100 cm.<br />

Rechts signiert: „Lassegue“, verso betitelt<br />

und datiert.<br />

(1381483) (10)<br />

€ 5.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

194 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

195


927<br />

MARC CHAGALL,<br />

1887 WITEBSK – 1985 SAINT-PAUL-DE-VENCE<br />

L'ECHELLE - DIE LEITER<br />

Farblithografie auf Velin von „Arches“.<br />

Blattmaß: 28,7 x 23 cm.<br />

Rechts unten signiert, links unten Ex. 8/90.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Aus der separaten Auflage zu Jacques Lassaigne<br />

„Chagall“ erschienen bei Maeght, Paris 1957.<br />

(13802421) (18)<br />

€ 1.800 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

928<br />

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER,<br />

1928 WIEN – 2000 BRISBANE<br />

MIT DER LIEBE WARTEN TUT WEH,<br />

WENN DIE LIEBE WOANDERS IST<br />

Serigrafie.<br />

Sichtmaß: 45 x 64 cm.<br />

Hinter Glas in Künstlerrahmung.<br />

Die Farbserigrafie mit Metallprägung. Links unten bezeichnet<br />

und datiert „Lengmoos April 1971“. Unterhalb<br />

der Darstellung im Druck signiert sowie nummeriert<br />

„00096/3000“ mit japanisch geprägten Stempeln<br />

und Herausgeberstempeln.<br />

(13802422) (18)<br />

€ 1.400 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

929<br />

HERBERT ZANGS,<br />

1924 KREFELD – 2003 EBENDA<br />

Der Künstler schuf sowohl expressionistisch-figurative,<br />

als auch abstrakte Arbeiten, bekannt wurde er seit<br />

den 50er-Jahren mit seinen „Verweisungen“ und den<br />

Scheibenwischer-Bildern.<br />

OHNE TITEL<br />

Farbige Kaltnadelradierung.<br />

Plattenmaß: 39,5 x 29,5 cm.<br />

Rechts unterhalb der Darstellung signiert „Zangs“,<br />

links unten Ed. 20/20.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

(13810612) (18)<br />

€ 600 - € 800<br />

196 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


930<br />

ERNST BARLACH,<br />

1870 WEDEL – 1938 ROSTOCK<br />

SCHLAFENDES BAUERNPAAR, 1912<br />

In Böttgersteinzeug gefertigt.<br />

27,5 x 43 x 30,2 cm.<br />

Verso mit Meißenmarke, bodenseitiges Etikett. Inwandig<br />

nummeriert und Vermerk: Böttgersteinzeug.<br />

zum Größenvergleich<br />

Das „Schlafende Bauernpaar“ entstand 1912, vermutlich<br />

nach Zeichnungen aus Russland. Die Komposition<br />

ist verfügt über eine innere Monumentalität:<br />

Wie aus einem Block geschnitten sind halb sitzend,<br />

halb liegend zwei Gestalteten dargestellt, die müde aneinandergelehnt<br />

sind und eine absteigende Diagonale<br />

beschreiben.<br />

(1380191) (13)<br />

€ 1.200 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

931<br />

JONATHAN MEESE,<br />

GEB. 1970 TOKYO<br />

Lebt und arbeitet in Ahrensburg und Berlin.<br />

HAGEN VON TRONJES VERLORENES AUGENLICHT<br />

Farbradierung.<br />

Plattenrand: 39,5 x 49,5 cm.<br />

Rechts unterhalb der Darstellung signiert.<br />

Hinter Glas in weißem Rahmen.<br />

(13810611) (18)<br />

€ 500 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

932<br />

ENTFÄLLT<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

197


933<br />

HORACIO,<br />

EIGENTLICH „HORACIO RENTERÍA ROCHA“,<br />

1912 VICTORIA DE DURANGO –<br />

1972 MEXIKO- STADT<br />

Schon als Kind malte Horacio an Hausfassaden und<br />

nutzte hierzu Ziegelmehl, Kalk und Stücke verbrannter<br />

Kohle, denn die Verhältnisse, in die er in Victoria de<br />

Durango in Mexiko hineingeboren worden war, sind<br />

als ärmlich zu bezeichnen. Er schaffte es jedoch, sein<br />

Mathematikstudium erfolgreich abzuschließen und<br />

arbeitete alsbald als Französisch- und Spanischlehrer.<br />

Während seiner Lehrzeit begann er sein als Kind erprobtes<br />

künstlerisches Wirken aufzugreifen und zu<br />

vertiefen. So war er Schüler des Malers William des<br />

Lourdes und fertigte herrliche Wandgemälde. Nach<br />

dem Ableben seiner Frau kehrte er der Lehrtätigkeit<br />

den Rücken und wandte sich vollends der Malerei zu.<br />

1940 erlangte er ein Stipendiat an der Kunstakademie<br />

San Carlos, später ging er nach Mexico City. Es folgten<br />

Aufenthalte in Guerro und im schönen San Luis<br />

Potosi. Auch im Ausland waren seine Werke bald berühmt<br />

und so grübelt Mia Farrow etwa in Roman<br />

Polanskis „Rosemarys Baby“ über einer Reproduktion<br />

von Horacio. Besonders in der Pariser Kunstszene der<br />

1950er und 1960er Jahre waren seine Bilder beliebt<br />

und wurden mitunter sogar im Louvre und im Prado<br />

ausgestellt.<br />

MÄDCHEN AUS SAN LUIS POTOSI ZWISCHEN<br />

PRÄKOLUMBIANISCHEN FIGUREN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

51,5 x 37 cm.<br />

Verso mit Spuren älterer Etiketten.<br />

In kanneliertem Kehlrahmen.<br />

Wie ein Ahnenbild wirkt die Darstellung eines auf<br />

einem orange gefärbtem Holzstuhl sitzenden Mädchens,<br />

das in ihrem Schoß über grün kariertem Rock<br />

eine moderne gebauchte Schüssel hält. Ihre in roten<br />

Schuhen stehenden Beine werden umnetzt durch<br />

feine transluzide Spitze und flankiert von einer präkolumbianischen<br />

Ahnenfigur und einem schwarzen Tongefäß<br />

in Gestalt eines Vogels. Ihr Zöpfe sind sorgsam<br />

durch ein rotes Band nach oben gebunden. Über ihr<br />

ein von Vögeln getragener Rotulus mit der Aufschrift:<br />

„Se retrató la niña Maria 5 de junio del 1965 y la dedico<br />

a sus Padres / San Luis Potosi (...)“. Das vorliegende<br />

Gemälde ein Hauptmotiv aus dem Schaffen Horacios,<br />

denn Kinder in ihrem Spiel oder in ihrem häuslichen<br />

Umfeld, teils mit Kult- und Haushaltsgegenständen,<br />

waren seine begehrtesten Motive, durch die eine heimatliche<br />

Seele auf die Leinwand übertragen wurde.<br />

Provenienz:<br />

Pariser Privatsammlung. (1370022) (13)<br />

HORACIO,<br />

ALSO KNOWN AS “HORACIO RENTERÍA ROCHA”,<br />

1912 VICTORIA DE DURANGO – 1972 MEXICO<br />

CITY<br />

GIRL FROM SAN LUIS POTOSI AMONG<br />

PRE-COLUMBIAN FIGURES<br />

Oil on canvas.<br />

51.5 x 37 cm.<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

198 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


934<br />

HORACIO,<br />

EIGENTLICH „HORACIO RENTERÍA ROCHA“,<br />

1912 VICTORIA DE DURANGO –<br />

1972 MEXIKO- STADT<br />

Schon als Kind malte Horacio an Hausfassaden und<br />

nutzte hierzu Ziegelmehl, Kalk und Stücke verbrannter<br />

Kohle, denn die Verhältnisse, in die er in Victoria de<br />

Durango in Mexiko hineingeboren worden war, sind<br />

als ärmlich zu bezeichnen. Er schaffte es jedoch, sein<br />

Mathematikstudium erfolgreich abzuschließen und<br />

arbeitete alsbald als Französisch- und Spanischlehrer.<br />

Während seiner Lehrzeit begann er sein als Kind erprobtes<br />

künstlerisches Wirken aufzugreifen und zu<br />

vertiefen. So war er Schüler des Malers William des<br />

Lourdes und fertigte herrliche Wandgemälde. Nach<br />

dem Ableben seiner Frau kehrte er der Lehrtätigkeit<br />

den Rücken und wandte sich vollends der Malerei zu.<br />

1940 erlangte er ein Stipendiat an der Kunstakademie<br />

San Carlos, später ging er nach Mexico City. Es folgten<br />

Aufenthalte in Guerro und im schönen San Luis<br />

Potosi. Auch im Ausland waren seine Werke bald berühmt<br />

und so grübelt Mia Farrow etwa in Roman<br />

Polanskis „Rosemarys Baby“ über einer Reproduktion<br />

von Horacio. Besonders in der Pariser Kunstszene der<br />

1950er und 1960er Jahre waren seine Bilder beliebt<br />

und wurden mitunter sogar im Louvre und im Prado<br />

ausgestellt.<br />

PORTRAIT EINES MÄDCHENS IN EINER KÜCHE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

61,5 x 45,5 cm.<br />

Rechts untensigniert „Horacio“.<br />

Verso mit alten Sammlungsetiketten.<br />

Ungerahmt.<br />

In einem teils gefliesten Innenraum steht leicht rechts<br />

aus dem Zentrum verrückt ein Mädchen, deren innere<br />

Spannung so groß ist, als könnte sie jeden Augenblick<br />

ihre Haltung verlieren. In ihren Händen liegt eine Platte<br />

mit einem bauchigen Krug für Café de olla, zwei<br />

Gläsern und einem Concha-Gebäck. Ordentlich sind die<br />

beiden Zöpfe mit blauem Band nach oben gebunden,<br />

um sie herum eine traditionelle Küchenzeile mit einem<br />

großen Kaffeetontopf sowie an der Wand hängenden<br />

Keramiken und gefüllten Regalen. Das vorliegende<br />

Gemälde ein Hauptmotiv aus dem Schaffen Horacios,<br />

denn Kinder in ihrem Spiel oder in ihrem häuslichen<br />

Umfeld, teils mit Kult- und Haushaltsgegenständen,<br />

waren seine begehrtesten Motive, durch die eine heimatliche<br />

Seele auf die Leinwand übertragen wurde.<br />

Provenienz:<br />

Pariser Privatsammlung. (1370021) (13)<br />

HORACIO,<br />

ALSO KNOWN AS “HORACIO RENTERÍA ROCHA”,<br />

1912 VICTORIA DE DURANGO – 1972 MEXICO<br />

CITY<br />

PORTRAIT OF A GIRL IN A KITCHEN<br />

Oil on canvas.<br />

61.5 x 45.5 cm.<br />

Signed lower right “Horacio”.<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

199


935<br />

JOSEF PLANK,<br />

GEB. 1900 WIEN – NACH 1956<br />

SONNENAUFGANG AM ZECHNER IN TIROL,<br />

UM 1940<br />

Öl auf Spanplatte.<br />

70 x 98,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und betitelt „J Plank Sonnenaufgang<br />

am Zechner in Tirol“.<br />

Stimmungsvolle Darstellung des im Schatten liegenden<br />

verschneiten Gebirges vor großer Nebelwand bei<br />

orange-gelblich aufgehendem Sonnenlicht.<br />

(13810526) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

936<br />

ERNST FUCHS,<br />

1930 WIEN – 2015 EBENDA<br />

Der Künstler gilt als ein Mitbegründer der Wiener<br />

Schule des Fantastischen Realismus.<br />

FÜNF FARBRADIERUNGEN<br />

Vier 12,5 x 17 cm, eine 17 x 12,5 cm.<br />

Mappengröße: 44 x 36,5 x 4 cm.<br />

Jeweils rechts unten signiert „Ernst Fuchs“, jeweils<br />

links unterhalb der Darstellung „Ed. 116/200“.<br />

Beinhaltet in großer dunkelblauer Samtmappe mit<br />

goldfarbenem Prägedruck.<br />

HOMMAGE À RICHARD WAGNER<br />

Innseitig zudem Titelblatt mit Bezeichnung der einzelnen<br />

Radierungen, die während seiner Arbeit an der<br />

Ausstattung der Oper Parsifal (Hamburg 1976) und<br />

Lohengrin (München 1978) entstanden sind, zudem<br />

erneut signiert.<br />

(13802433) (18)<br />

€ 700 - € 900<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

937<br />

LEWIS EDWARD HERZOG,<br />

1868 – 1943<br />

IMPRESSIONISTISCHE STADTANSICHT MIT<br />

KIRCHTURM IM WINTER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

38 x 30,5 cm.<br />

Rechts unten signiert. Verso Galerieaufkleber.<br />

Das Gemälde ist während der Aufenthalte des amerikanischen<br />

Malers in Europa, wohl in England entstanden.<br />

Der Vater Hermann Ottomar Herzog war bereits<br />

Maler in Deutschland, der in die USA übersiedelte.<br />

Lewis Edward studierte ebenfalls in Deutschland, 1888<br />

bis 1893 an der Kunstakademie Düsseldorf, zuletzt in<br />

der Landschaftsklasse von Eugen Gustav Dücker. Studienreisen,<br />

auch zusammen mit Alfred Sohn-Rethel,<br />

führten u. a. nach Venedig, wo er auch an der Biennale<br />

1897 teilnahm. 1893 zurück in den USA, stellte er seine<br />

Bilder in Pennsylvania aus, wo er mit einer Medaille<br />

geehrt wurde. 1912 zeigte er Werke in New York.<br />

Seine neoimpressionistische Malweise unterscheidet<br />

sich wesentlich von der seines Vaters. A.R.<br />

(13810518) (11)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

200 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


938<br />

LUDWIG VON HOFMANN,<br />

1861 DARMSTADT – 1945 PILLNITZ BEI DRESDEN,<br />

ZUG.<br />

EUROPA AUF DEM STIER<br />

Tusche und Aquarell auf Papier.<br />

28 x 24 cm.<br />

In bronziertem Jugendstilrahmen.<br />

Inmitten einer Bucht steht ein repräsentativer Stier<br />

mit gedrehtem Kopf auf seinem Rücken in einer Kline<br />

gekleidet und hochgesteckten Haaren Europa. Gezeigt<br />

ist – dem griechischen Mythos gemäß – Europa,<br />

die von Zeus, verwandelt in einen Stier, entführt wird.<br />

Dahinter weitere angedeutete Personen und Weidevieh<br />

vor Zypressen. Minimal besch. Zur Beschreibung<br />

nicht geöffnet.<br />

(13600810) (13)<br />

€ 150 - € 300<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

939<br />

JOSEF FUTTERER,<br />

1871 – 1930<br />

VASE MIT SOMMERLICHEM BLUMENSTRAUSS<br />

Öl auf Holzplatte.<br />

55 x 38 cm.<br />

Links unten signiert „Jos. Futterer“.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

Farbenfrohe Darstellung im schnellen, pastosen<br />

Pinselduktus.<br />

(13802420) (18)<br />

€ 700 - € 800<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

940<br />

MALER DER FRANZÖSISCHEN SCHULE<br />

DES 20. JAHRHUNDERTS<br />

STILLLEBEN MIT ANEMONEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert auf Karton.<br />

37,5 x 45,5 cm.<br />

Links unten wohl Restsignatur, rechts unten<br />

Widmung „A mon ami Hermant.“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In Nahsicht eine Tischplatte mit heller Decke, darauf<br />

eine Keramikvase mit farbenfrohen Anemonen, eine<br />

Tasse mit Löffel, ein Teller, ein Glas und ein silberner<br />

Deckel, wohl eingedeckt für ein Frühstück. Stimmungsvolle<br />

Darstellung in differenzierten Farbtönen in pointillistischer<br />

Manier.<br />

(1380102) (18)<br />

€ 1.500 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

201


941<br />

MAXIMILIEN LUCE,<br />

1858 PARIS – 1941 EBENDA<br />

Luce studierte an der Malschule Académie Suisse,<br />

bildete sich weiter bei Jacques Victor Eugène Froment-<br />

Delormel. In Lagny gründete er zusammen mit Camille<br />

Pissarro eine Künstlergruppe, die sich mit den Farbtheorien<br />

von Georges Seurat auseinandersetzte. Letztlich<br />

gelangte er zu einem hohen Ruf als Impressionist<br />

und Pointillist.<br />

DANS LE JARDIN DE ROLLEBOISE<br />

Öl auf Papier, auf Leinwand aufgezogen.<br />

35 x 25 cm.<br />

Links unten mit Signaturstempel.<br />

In ornamental verziertem Rahmen mit Passepartoutausschnitt.<br />

In sommerlichen Tönen reizvolle kontrastierende Formsprache<br />

eines Architekturelements das vertikal den<br />

horizontalen Bodenraum dominiert und sich vor dem<br />

bewegten differenzierten Grün der dahinterliegenden<br />

Böschung abhebt.<br />

Literatur:<br />

Das hier angebotene Gemälde ist unter Nummer<br />

2052 verzeichnet in: Denise Bazetoux, Maximilien<br />

Luce, Catalogue de l’œuvre peint, Bd. II, Nr. 2052,<br />

Paris 1986 (modifiziert 2005).<br />

Provenienz:<br />

Sammlung Thierry Buscail. (1380895) (13)<br />

€ 1.500 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

942<br />

WILLEM PAERELS,<br />

1878 – 1962<br />

Der Künstler war ein niederländisch-belgischer Maler.<br />

Er malte im Stil des Impressionismus sowie des<br />

Fauvismus und Expressionismus.<br />

HAFENANSICHT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

72 x 74 cm.<br />

Links unten signiert „Paerels“.<br />

In teilvergoldetem Rahmen.<br />

(13812914) (1) (18)<br />

€ 1.700 - € 2.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

943<br />

PIETER VAN DER HEM,<br />

1885 – 1961 DEN HAAG<br />

KAFFEEHAUS-SZENE<br />

Kohle und Pastellkreide auf Karton.<br />

28 x 37 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

202 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

Van der Hem wurde als Illustrator, Plakatentwerfer und<br />

Maler bekannt. Aufgewachsen in Leeuwarden unterrichtete<br />

ihn J. Bubberman, anschließend studierte er<br />

an der Amsterdamer National School of Applied Arts,<br />

dann an der Rijksakademie. 1907 ging er nach Paris.<br />

Hier entstanden Szenen der Nachtclubs und Restaurants.<br />

Während des Ersten Weltkriegs lieferte er neben<br />

Willy und Jan Sluiter Illustrationen für die Nieuwe<br />

Amsterdamer Zeitung. Ferner wirkte er als Buchausstatter<br />

und Werbekünstler, nicht selten humorvoll,<br />

wie auch die hier vorliegende Szene, die möglicherweise<br />

in Paris entstand.<br />

(13812913) (1) (11)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


944<br />

ALBIN EGGER-LIENZ,<br />

1868 STRIBACH/ LIENZ – 1926 RENTSCH<br />

Der österreichische Maler studierte von 1884 bis 1893<br />

an der Akademie der Bildenden Künste München.<br />

Nach dem Abschluss lebte er als freier Maler in<br />

München und Ost-Tirol. 1909 wurde er Mitglied der<br />

Wiener Secession. 1916 arbeitete er kurze Zeit als<br />

Kriegs maler. 1923 bis 1925 entstand das Gemälde<br />

„Christi Auferstehung“ für die Krieger-Gedächtniskapelle<br />

in Lienz. Das Werk führte zu zahlreichen Protesten,<br />

sodass ein Gottesdienstverbot für die Kapelle<br />

verfügt wurde.<br />

BLICK AUF EINEN BAUERN<br />

sowie<br />

BLICK AUF EINEN RITTER IN RÜSTUNG<br />

Die erste Zeichnung zeigt einen stehenden Bauern<br />

nach links mit breitem Hut, der sich wohl leicht auf<br />

seine vor ihm gehaltene Axt lehnt. Die Rückseite zeigt<br />

einen Ritter mit Brustpanzer, Helm und seitlichem<br />

Schwertgriff, auf einem roten Sattel sitzend und die<br />

Pferdezügel eines nicht sichtbaren Pferdes in seinen<br />

Händen haltend; dabei blickt er mit ernstem Gesicht<br />

leicht seitlich aus dem Bild heraus.<br />

(1381041) (18)<br />

€ 6.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Mischtechnik/ Kohlezeichnung auf bräunlichem<br />

Papier, beidseitig bemalt.<br />

Sichtmaß: 60 x 40 cm.<br />

Jeweils seitlich unten signiert „Egger-Lienz“.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

203


945<br />

GÜNTHER UECKER,<br />

GEB. 1930 WENDORF/<br />

MECKLENBURG-VORPOMMERN,<br />

Der deutsche Maler und Objektkünstler von internationalem<br />

Rang ist bekannt für seine reliefartigen<br />

Nagelbilder. Ein Teil seines Werkes ist der sogenannten<br />

Kinetischen Kunst zuzuordnen. Er lebt und arbeitet in<br />

Düsseldorf und St. Gallen.<br />

TISCH DER AUSTREIBUNG, 1977<br />

Druckgrafik-Multiple/ Lithografie Ed. 2019.<br />

75 x 55 cm.<br />

Rechts unten in Bleistift signiert „Uecker“, datiert<br />

„'019“ und nummeriert 17/25.<br />

(1381065) (10)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

946<br />

JOSEPH BEUYS (1921 – 1986)<br />

UND<br />

CHARLES WILP (UM 1932 – 2005)<br />

SANDZEICHNUNGEN<br />

Druckgrafik-Multiple, Offset.<br />

50 x 70 cm.<br />

Handsigniert und datiert „1974“.<br />

Exemplar Nummer 182.<br />

Die Mappe erschien in einer einmaligen Auflage von<br />

250 nummerierten und signierten Exemplaren. Diese<br />

enthält 18 Duplex-Reproduktionen und mit ihr erschien<br />

eine von Joseph Beuys signierte Box mit original Kenia<br />

Korallenkalksand.<br />

(1381069) (10)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

204 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


947<br />

JOSEPH BEUYS,<br />

1921 KREFELD – 1986 DÜSSELDORF<br />

HONIGPUMPE AM ARBEITSPLATZ<br />

Druckgrafik/ Multiple.<br />

50 x 60 cm.<br />

Signiert auf dem Deckblatt. Edition Staeck.<br />

Zehn Postkarten mit einem Deckblatt im Plastiketui.<br />

Ein Exemplar aus einer unlimitierten Auflage.<br />

(1381062) (10)<br />

€ 800 - € 1.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

948<br />

JOSEPH BEUYS,<br />

1921 KREFELD – 1986 DÜSSELDORF<br />

Offsetdruck.<br />

47,5 x 50 cm.<br />

Im Passepartout.<br />

Der Schwarz-Weiß-Druck zeigt eine Gruppe mit Reisigbesen,<br />

die sich fegend einen Weg durch den Wald zu<br />

bahnen scheint. Angeführt werden sie von Joseph<br />

Beuys, der am vorderen Bildrand steht. Schräg über<br />

ihn verläuft der titelgebende Slogan „Überwindet<br />

endlich die Parteiendiktatur“. Es handelt sich dabei um<br />

eine Aktion des Künstlers, die er 1971 als Demonstration<br />

gegen die geplante Erweiterung einer Tennisanlage<br />

im Grafenberger Wald (Düsseldorf) initiiert hatte.<br />

(1381064) (10)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

205


949<br />

GÜNTHER FÖRG,<br />

1952 FÜSSEN – 2013<br />

OHNE TITEL, 1990<br />

Druckgrafik.<br />

66,5 x 48,5 cm.<br />

Jeweils in Bleistift unten handsigniert „Förg“, datiert<br />

„90“ und „EA“ bezeichnet.<br />

(1381066) (10)<br />

€ 1.600 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

950<br />

GÜNTHER FÖRG,<br />

1952 FÜSSEN – 2013<br />

OHNE TITEL, 1987<br />

Druckgrafik.<br />

70 x 60 cm.<br />

Rechts unten handsigniert „Förg“, datiert „87“<br />

und links unten 15/25 nummeriert.<br />

(1381061) (10)<br />

€ 400 - € 500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

206 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.<br />

951<br />

GÜNTHER FÖRG,<br />

1952 FÜSSEN – 2013<br />

OHNE TITEL, 1993<br />

Radierung.<br />

34,5 x 25 cm.<br />

Einzeln rechts unten signiert „Förg“ und datiert<br />

„93“. Verso „267 C 1-6“ nummeriert.<br />

Serie von 6 Radierungen auf C.M.F (Wasserzeichen).<br />

Griffelkunst-Vereinigung Hamburg-Langenhorn e.V.<br />

(Hrsg.).<br />

(1381068) (10)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN


952<br />

PAUL CÉSAR HELLEU,<br />

1859 – 1927<br />

Helleu war auf Portraits spezialisiert und war mit James<br />

Abbot, McNeill Whistler, John Singer Sargent und auch<br />

mit Claude Monet befreundet. Zunächst portraitierte<br />

er seine Frau Alice Guérin (1869-1921), die stets sein<br />

Lieblingsmodell blieb, doch schon bald avancierte er<br />

zum modischen Portraitmaler- und grafiker. Helleus<br />

Stil, der sich durch Eleganz und weibliche Anmut auszeichnet,<br />

war sowohl in Paris als auch in London und<br />

New York gefragt, wohin er ab 1902 reist und wo auch<br />

heute noch zahlreiche Sammler seine Werke schätzen.<br />

LES LIONNES, 1895<br />

Kaltnadelradierung.<br />

34 x 32 cm.<br />

Links unten signiert, verso betitelt.<br />

In vergoldetem kanneliertem Rahmen.<br />

Schöner gleichmäßiger und kontrastreicher Druck<br />

mit der Darstellung von fünf Positionen eines Frauenkopfes.<br />

(1350153) (13)<br />

€ 400 - € 600<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

953<br />

PAUL CÉSAR HELLEU,<br />

1859 – 1927<br />

Helleu war auf Portraits spezialisiert und war mit James<br />

Abbot, McNeill Whistler, John Singer Sargent und auch<br />

mit Claude Monet befreundet. Zunächst portraitierte<br />

er seine Frau Alice Guérin (1869-1921), die stets sein<br />

Lieblingsmodell blieb, doch schon bald avancierte er<br />

zum modischen Portraitmaler- und grafiker. Helleus<br />

Stil, der sich durch Eleganz und weibliche Anmut auszeichnet,<br />

war sowohl in Paris als auch in London und<br />

New York gefragt, wohin er ab 1902 reist und wo auch<br />

heute noch zahlreiche Sammler seine Werke schätzen.<br />

LIEGENDER WEIBLICHER AKT<br />

Bleistift auf Papier.<br />

21 x 29,8 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „(19)09“.<br />

Frei hinter Glas gerahmt.<br />

Darstellung eines mit den Armen über dem Kopf verschränkt<br />

wiedergegebenen weiblichen Aktes, einen<br />

flachen Bogen beschreibend auf einem Textil liegend.<br />

(13800617) (13)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

954<br />

PETER HERKENRATH,<br />

1900 KÖLN – 1992 MAINZ<br />

Der Künstler war nach dem Zweiten Weltkrieg ein<br />

wichtiger Vertreter der abstrakten Kunst. Im Jahr<br />

1933 hatte er seine erste Einzelausstellung im Kölnischen<br />

Kunstverein. Im Jahr 1945 gründete er die „Rheinische<br />

Künstlergemeinschaft Köln“. Von 1952-1955<br />

war er zudem Vorsitzender der „Neuen Rheinischen<br />

Sezession“. Das besondere an seiner Malerei ist die<br />

eigenständige Position innerhalb des deutschen Informel<br />

der 1950er- und 1960er- Jahre. Er malte Bilder, bei<br />

denen er dicke Farbschichten mit Spachteln und Pinseln,<br />

teils reliefartig auftrug.<br />

PORTRAIT GUSTAV STEIN, 1968<br />

Öl auf Leinwand.<br />

110 x 91 cm.<br />

Links unten signiert „Herkenrath“.<br />

(13700217) (18)<br />

€ 800 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

207


955<br />

FRANCIS PICABIA,<br />

1879 PARIS – 1953 EBENDA,<br />

Der Künstler war ein französischer Schriftsteller, Maler<br />

und Grafiker. Er studierte von 1895-1897 zunächst an<br />

der École des Arts Décoratifs in Paris und ab 1899 bei<br />

Fernand Cormon (1845-1924) in dessen Atelier. Der<br />

Künstler wechselte mehrfach die Stilrichtung. Er begann<br />

1902/03 als Impressionist, setzte sich aber auch<br />

mit dem Kubismus auseinander und verarbeitete Elemente<br />

des Fauvismus und des Neo-Impressionismus.<br />

1912 war er neben Marcel Duchamp (1887-1968) und<br />

Juan Gris (1887-1927) Mitbegründer der Section d‘Or.<br />

Er gilt als exzentrischer Künstler, der sich keinen Dogmen<br />

unterordnen wollte. Er beeinflusste maßgeblich<br />

die moderne Kunst, vor allem aber den Dadaismus.<br />

RÂTELIERS PLATONIQUES.<br />

POÈME EN DEUX CHAPITRES. [LAUSANNE],<br />

PHARMACIEN DU HASARD, 1918<br />

Bleistiftzeichnung auf Papier.<br />

20,5 x 17,5 cm.<br />

Rechts unten monogramnmiert „F.P.“.<br />

Hinter Glas in vergoldetem Rahmen.<br />

Beigegeben eine Bestätigung von Beverly Calté, Expertin<br />

bei der C.E.C.O.A., dass das vorliegende Werk<br />

in den geplanten Catalogue Raisonné aufgenommen<br />

wird. Paris, 21. Dezember 2022, Comité Picabia REG<br />

No. 4231.<br />

Ein wohl aufgeschlagenes flaches Heft/ Mappe, dem<br />

rechts die Zeichnung eingefügt wurde; diese stellt<br />

den Oberkörper einer nackten, zur rechten Seite<br />

leicht herabblickenden Frau dar.<br />

(13804217) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

208 <strong>Hampel</strong> Online Visit www.hampel-auctions.com for around 7.500 additional images.


956<br />

TOON KELDER,<br />

1894 ROTTERDAM – 1973 DEN HAAG<br />

Der Künstler lebte und arbeitete in Rotterdam, Paris,<br />

Madrid und ab 1911 ständig in Den Haag. Er wirkte als<br />

Maler und nach 1946 vermehrt auch als Bildhauer.<br />

Werke seiner Hand u.a. im Museum of Modern Art,<br />

New York.<br />

MATERNITÉ<br />

Öl auf Leinwand.<br />

67 x 46 cm.<br />

Links unten in Ritzung signiert. Verso auf dem<br />

Keilrahmen Etikett James Bourlet & Sons. Ltd.<br />

mit Nummerierung.<br />

Der Maler zählt zum Kreis der von der Pariser Avantgarde<br />

inspirierten Künstler, der in den 20er Jahren<br />

einen persönlichen Stil entwickelte. Er war Schüler von<br />

Alexander Maasdijk und Frederik Nachtweh. Bis 1945<br />

widmete er sich einer abstrakten Wiedergabe von<br />

Personen und Landschaften, die weiblichen Figuren<br />

fast immer nach Modell seiner Frau. Später überwog<br />

ein rein abstrakter Malstil. Er war Mitglied des Pulchri<br />

Studios.<br />

(13812915) (1) (11)<br />

€ 2.200 - € 2.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

957<br />

HANS KARL BURGEFF,<br />

1928 – 2005<br />

HIRSCH<br />

Höhe: 54 cm.<br />

Breite: 49 cm.<br />

Tiefe: 22 cm.<br />

Am Sockel im Guss monogrammiert. Unterseitig am<br />

Holzsockel signiert „Burgeff 996“.<br />

Stolze Bronzefigur eines Hirsches auf Holzsockel<br />

montiert. Der Bildhauer, berühmt für seine sakralen<br />

Objekte und Münzen, experimentiert hier mit einer<br />

originellen materiallen Bearbeitung der Bronze, deutlich<br />

zu erkennen sind die Fingerabdrucke in der modellierten<br />

Masse. Es entsteht ein majestätischer und<br />

stolzer Hirsch mit großem Geweih.<br />

(1381702) (1) (10)<br />

€ 3.500 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BIETEN<br />

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com<br />

209


958<br />

HERMANN ALBERT,<br />

GEB. 1937 ANSBACH<br />

Der Künstler erhielt seine Ausbildung an der staat lichen<br />

Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Ab<br />

1967 sind seine Werke auf Einzelausstellungen in Berlin<br />

und Aachen sowie Baden-Baden zu sehen. 1977 beteiligte<br />

er sich an der documenta 6 in Kassel.<br />

ADAM UND EVA, 1974<br />

Tempera auf Leinwand.<br />

200 x 145 cm.<br />

Verso auf Rahmen Aufkleber mit Künstlernennung<br />

und Betitelung.<br />

Vor einer rosafarbenen Eckwand stehend der blonde<br />

Adam, nur mit einem Leoparden-Slip bekleidet, vor<br />

ihm stehend die blond gelockte Eva im Bikini, von einer<br />

grünen Schlange umwunden und einen Apfel in<br />

ihrer Hand haltend.<br />

(1381262) (1) (18)<br />

€ 7.500 - € 10.000<br />

Sistrix<br />