Gemeindenachrichten Dezember 2008 - in Trausdorf an der Wulka

trausdorf.wulka.gv.at

Gemeindenachrichten Dezember 2008 - in Trausdorf an der Wulka

An einen Haushalt Postgebühr bar bezahlt

GEMEINDENACHRICHTEN

GEMEINDENACHRICHTEN

OP≤INSKE VISTI

BlaΩen BoΩi≠ i sri≠no Novo Ljeto

FROHE WEIHNACHTEN UND

PROSIT NEUJAHR

Das wünschen Ihnen, verehrte Trausdorferinnen und Trausdorfer,

Bürgermeister Viktor HERGOVICH,

Vizebürgermeister Walter KADNAR,

Vizebürgermeister Franz ZAKALL,

der Gemeindevorstand, die Gemeinderäte

und die Gemeindebediensteten.


Die letzten Monate waren überwiegend

von einem Thema dominiert: Die

Finanzkrise hat in wenigen Wochen

die ganze Welt verändert, vor allem

für die Wirtschaft sind die Prognosen

für das nächste Jahr sehr beunruhigend.

Zusätzlich hat die Angst um ihre

Ersparnisse viele Menschen verunsichert.

Aber gerade die möglicher Weise

schlechter werdenden Zeiten geben

uns die Chance und den Anlass, uns

wieder mehr auf die Dorfgemeinschaft

zu besinnen. Was man alles gemeinsam

bewirken kann, das haben wir

heuer bewiesen: Das 1. Traus-Dorf-

Stimmungsvolles Ortsbild

Seit Anfang Dezember sorgt wieder die Weihnachtsbeleuchtung in Trausdorf

für schöne Adventstimmung. „Heuer haben wir die bestehende Beleuchtung

durch einige zusätzliche Leuchtkörper ergänzt“, berichtet

Bürgermeister Viktor Hergovich. Die Anschaffungskosten in der Höhe von

6.300 Euro wurden teilweise durch jenen Preis abgedeckt, den die Gemeinde

für die Weihnachtsbeleuchtung 2007 gewonnen hat: Beim landesweiten

Lichterwettbewerb wurde Trausdorf damals zur am schönsten

geschmückten Gemeinde des Burgenlandes gewählt, dotiert war der Sieg

mit einem Bewag-Gutschein in der Höhe von 3.000 Euro.

Das festlich beleuchtete Trausdorfer

Gemeindeamt. Der Christbaum

vor dem Gemeindeamt wurde heuer

von Stefanie Szalay gespendet.

Den Weihnachtsbaum beim Friedhof

hat Vizebürgermeister Franz

Zakall zur Verfügung gestellt. Herzlichen

Dank!

Vorwort des Bürgermeisters

Geschätzte Trausdorferinnen

und Trausdorfer!

Liebe Jugend!

Fest war ein großer Erfolg und hat gezeigt,

was man miteinander alles bewegen

kann, wenn man ein Ziel vor

Augen hat und alle gemeinsam an

einem Strang ziehen.

Auch wir in der Gemeinde bemühen

uns, zukunftsorientiert Projekte umzusetzen.

Durch die Nutzung neuer

Technologien ist es z.B. bei der Straßenbeleuchtung

möglich, Energie einzusparen,

was nicht nur unserer Umwelt

zu Gute kommt, sondern auch

hilft, die finanziellen Ausgaben zu reduzieren.

Mit dem Beschluss eines

Straßenbauprogrammes bis 2011 haben

wir in finanziell schwierigen Jahren

eine mehrjährige Preisgarantie.

Gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten

ist sich die Gemeinde ihrer sozialen

Verantwortung bewusst: So wurde

vor kurzem ein Jugendförderpaket

umgesetzt. Weil zudem gerade die

Ausbildung einen ganz wichtigen Faktor

darstellt, werden im Bildungsbereich

mit dem Sprachunterricht im

Kindergarten, dem Ausbau des Schulhofes

und der Nachmittagsbetreuung

in der Volksschule wichtige Akzente

für die Zukunft gesetzt.

Im Gemeindebudget für 2009 sind

zudem viele weitere Maßnahmen vorgesehen.

Wenn bei der Umsetzung

ebenso das Gemeinsame im Vordergrund

steht, dann kann man mit viel

Zuversicht und Mut nach vorne blicken.

In diesem Sinne darf ich Ihnen, liebe

Trausdorferinnen und Trausdorfer, ein

besinnliches Weihnachtsfest und alles

Gute im neuen Jahr 2009 wünschen.

Ihr Viktor Hergovich

Mitarbeiter der

ortsansässigen Firma OSR

und der Gemeinde beim

Dekorieren.

Änderungen im Gemeinderat

Im Oktober hat der Gemeinderat einige Personaländerungen beschlossen:

■ Ernest Lichtenberger (SPÖ), bisher Gemeindevorstand, legte dieses

Mandat zurück und übernahm die Funktion des Umweltgemeinderates.

■ Günter Karlich (SPÖ), bisher Umweltgemeinderat, übernahm vom

Landtagsabgeordneten Robert Hergovich (SPÖ) dessen Funktion im

örtlichen Tourismusverband.

■ Zum neuen Gemeindevorstand wurde von der SPÖ-Fraktion einstimmig

Andreas Rotpuller gewählt.

Bürgermeister Viktor Hergovich und Vizebürgermeister Walter Kadnar bedankten

sich bei den bisherigen Funktionären für ihre Tätigkeit und wünschten den

neugewählten Vertretern alles Gute.

Der Gemeinde entstehen durch die Funktion des Umweltgemeinderates keine

Mehrkosten, da gleichzeitig Gemeindevorstand Robert Hergovich - seit kurzem

Landtagsabgeordneter der SPÖ - die Entlohnung für sein Mandat als Gemeindevorstand

der Gemeinde für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stellt.


Waldgasse: Im Frühjahr geht’s los!

Bei einer Abstimmung sprachen sich die Bewohner der Waldgasse eindeutig

für den Ausbau der Waldgasse aus: 71 Prozent der Befragten waren

für die von der Gemeinde geplante Gestaltung, 29 Prozent sprachen sich

dagegen aus. Baubeginn ist im Frühjahr 2009.

Aufgrund vorangegangener Diskussionen

forderte die Gemeinde die Bewohner

auf zu entscheiden, ob der

vorgelegte Plan für den Ausbau der

Waldgasse umgesetzt werden soll

oder nicht. Wäre die Befragung nega-

Straßenbau bis

2011 fixiert

Die Gemeinde hat die Firma Strabag

beauftragt, bis zum Jahr 2011 sämtliche

Straßen- und Kanalbauarbeiten

sowie Kleinbaumaßnahmen und Sanierungsarbeiten

in der Ortschaft durchzuführen.

Zehn Firmen haben sich an

einer diesbezüglichen Ausschreibung

beteiligt. Nach sachlich-rechnerischer

Prüfung wurde die Strabag AG als Billigstbieter

ermittelt.

Die maximale Auftragssumme liegt

von 2008 bis 2011 bei 1,453 Millionen

Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Jährlich

werden seitens der Gemeinde die

tatsächlich nötigen Investitionen festgelegt.

Der Vertrag sieht für die Gemeinde

auch einen vorzeitigen Ausstieg

aus dem Bauprogramm vor, falls

dies notwendig werden sollte.

tiv ausgegangen, so hätte sich die

Gemeinde auf punktuelle Sanierungsmaßnahmen

beschränkt und eine andere

Gemeindestraße wäre in den

Genuss einer umfassenden Neuerrichtung

gekommen.

So konnte aber grünes Licht für die

Neugestaltung der Waldgasse gegeben

werden. Die gesamte Straße mit

Fahrbahn, Gehsteig und beidseitigen

Park- und Grünflächen wird neu errichtet.

Die Kostenbeteiligung der Anrainer

beläuft sich auf 68,85 Euro pro

Laufmeter.

„In den letzten Jahren wurden alle im

Ortsgebiet ausgebauten Straßen mit

einem Gehsteig errichtet. Diese Maßnahme

hat sich bewährt“, betont Bür-

germeister Viktor Hergovich. „Seitens

der Gemeinde sind wir überzeugt,

dass angesichts des ständig steigenden

Verkehrsaufkommens auf die Errichtung

eines Gehsteiges nicht verzichtet

werden kann. Der Gehsteig ist

ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit.“

Sämtliche Grundstücke der Waldgasse

wurden an das Kanalnetz angeschlossen,

für die noch nicht verbauten

Grundstücke gab diese Maßnahme

die Gemeinde in Auftrag. Die

fehlenden Kanalanschlüsse wurden

Anfang Dezember hergestellt.

Das Büro Bichler & Kolbe hat mittlerweile

eine neue Lösung für die Oberflächenentwässerung

in der Waldgasse

gefunden. Parallel zum Abwasserkanal

verläuft eine bestehende

Drainagierung. Diese kann zur Ableitung

des anfallenden Regenwassers

benutzt werden.

Feuerwehrhaus wird ausgebaut

Das Trausdorfer Feuerwehrhaus soll erweitert werden. Dazu wurde bereits

seitens der Feuerwehr ein Plan vorgelegt, der vom Gemeinderat bewilligt

wurde.

Die Feuerwehr plant die Erweiterung der bestehenden Räumlichkeiten.

Informieren Sie sich auf www.trausdorf-wulka.gv.at

Die Gemeinde-Homepage (www.trausdorf-wulka.gv.at) bietet Ihnen

einen aktuellen Überblick über Aktivitäten in der Ortschaft. Seit kurzem

können Sie auf der Trausdorfer Homepage auch einen virtuellen

Rundgang durch die Stefan László-Ausstellung vom Sommer dieses

Jahres machen (http://www.trausdorf-wulka.at/?lasz_aus).


Projekte für 2009

Der Gemeinderat hat im Budget für 2009 folgende Schwerpunkte vorgesehen:

■ Neuerrichtung der Waldgasse: € 452.000,-

■ Gestaltungskonzept für das angekaufte Nachbargrundstück der Volksschule

und Erweiterung des Schulhofes: € 30.000,-

■ Ausbau der Nachmittagsbetreuung in der Volksschule: € 15.000,-

■ Sprachkurse im Kindergarten: € 5.000,-

■ Umsetzungskonzept auf Basis der kürzlich im Landtag beschlossenen

Novelle zum Kindergartengesetz: € 5.000,-

■ Erstellung eines Vorprojektes Hochwasserschutz: € 8.000,-

■ erste Maßnahmen für die Friedhofserweiterung: € 18.000,-

Friedhof wird erweitert

Da am bestehenden Friedhof nur mehr sehr wenige Plätze zur Verfügung stehen,

wurde die ortsansässige Baumeisterin Ing. Hildegard Weikovics-Haider

mit der Planung für die Friedhoferweiterung betraut.

Durch die Erweiterung werden rund 220 neue Einzel- und Doppelgräber entstehen,

sowie Bereiche für Gruften und Erdbestattungen für Urnen berücksichtigt,

wobei die Belegung in drei Etappen vorgesehen ist. Zusätzlich erfolgen

auch Adaptierungen bei der Leichenhalle: Die bestehende Mauer soll mehr geöffnet

werden und der Eingangsbereich in die Leichenhalle auf die Seite mit

dem Vordach verlegt werden. Mit den Arbeiten wird im kommenden Jahr begonnen

werden.

So soll der Friedhof nach der Erweiterung aussehen.

Warten aufs Christkind...

...Warum nicht gemeinsam? So vergeht die Zeit viel schneller!

Was bieten wir? Unterhaltung für die Kids, während die Eltern

genügend Zeit für Vorbereitungen haben!

Wann? 24. 12. 2008 von 11 bis 15 Uhr • Wo? JUZ Trausdorf

Rahmenprogramm: Filme schauen, Basteln, Gesellschaftsspiele und

vieles mehr.

Das JUZ-Team freut sich auf euer Kommen!

LAN-Party war

ein voller Erfolg!

Einige Besucher der LAN-Party im

Trausdorfer Jugendzentrum.

Am Freitag, den 24. Oktober 2008

fand die erste LAN-Party im Jugendzentrum

statt.Viele begeisterte „Computerfreaks“

kamen ins JUZ und spielten

bis spät in die Nacht. Es gab genügend

Snacks und Getränke zur Verfügung

und zur Kräftigung wurde auch

Pizza gegessen. Das JUZ-Team freute

sich auf den zahlreichen Besuch

und wird demnächst wieder eine LAN-

Party veranstalten.

Schülerlotsen

gesucht!

Der Gemeinde liegt die Sicherheit der

Trausdorfer Schulkinder sehr am Herzen.

Daher erfolgt an dieser Stelle

nochmals ein wichtiger Aufruf: Stellen

Sie sich als Schülerlotse zur Verfügung!

Eine Trausdorferin hat sich dankenswerter

Weise bereits für diese

wichtige Tätigkeit gemeldet. Um jeden

Morgen ein sicheres Überqueren der

Bundesstraße zu ermöglichen, sollten

aber noch weitere Freiwillige in das

Schülerlotsen-Team aufgenommen werden.

Falls Sie an Schultagen von 7.15

bis 8 Uhr Zeit haben und Ihren Beitrag

zur Sicherheit unserer Kinder leisten

wollen, bitten wir Sie, sich am Gemeindeamt

zu melden. Danke!


Geburten

AUS DEM STANDESAMT

Leo, geboren am 16. Juni 2008,

Sohn von Barbara und Christoph Schicker

Ayleen, geboren am 6. Juli 2008,

Tochter von Karin und Werner Malesics

Jeremias-Leon, geboren am 9. Juli 2008,

Sohn von Anita und Erwin Fasching

Nathalie Katharina, geboren am 28. August 2008,

Tochter von Birgit und Dr.med.univ. Michael Hill

Bálint u. Réka Bakonyi, geboren 8. Sept. 2008,

Sohn und Tochter von Bea Bakonyine Kovacs und

József Bakonyi

Hanna Lena, geboren am 18. Oktober 2008

Tochter von Marianne und Peter Delarich

Emilia, geboren am 3. November 2008

Tochter von Claudia und Marc Frank

Mario Armin, geboren am 15. November 2008,

Sohn von Maria und Konrad Sugetich

Sterbefälle

Karl Hergovich, am 1. August 2008,

im 90. Lebensjahr

Johanna Barisich, am 15. Oktober 2008,

im 99. Lebensjahr

Josef Sugetich, am 21. Oktober 2008,

im 71. Lebensjahr

Johann Fröhlich, am 23. Oktober 2008,

im 77. Lebensjahr

Maria Krajasich, am 14. November 2008,

im 86. Lebensjahr

Matthias Sorger, am 7. Dezember 2008,

im 91. Lebensjahr

Eheschließungen

Helga Pold und Christian Metzger,

am 1.8.2008

Alexandra Eselböck und Wolfgang Deutsch,

am 2.8.2008

Barbara Peck und Thorsten Prior,

am 8.8.2008

Anita Wukovits und Erwin Fasching,

am 22.8.2008

JUBILARE 1. HALBJAHR 2009

Silberne Hochzeit (25 Jahre Ehe)

Silvia und Harald Hosch

(verheiratet seit: 24.2.1984)

Beate und Viktor Zirkovits

25.5.1984)

Marina und Viktor Hergovich

(verheiratet seit 29.6.1984)

Goldene Hochzeit (50 Jahre Ehe)

Augustine und Franz Bujtas

(verheiratet seit 23.4.1959)

Angela und Gerhard Karlich

(verheiratet seit 2.5.1959)

BALLTERMINE 2009

■ 5. Jänner: HKD: Kroatenball im

Wilhelminenhof, Beginn: 20 Uhr

■ 24. Jänner: Elternverein Volksschule Trausdorf:

Frauengschnas im Wilhelminenhof, Beginn: 20 Uhr

■ 31. Jänner: SPÖ Ortsgruppe Trausdorf:

Arbeiterball im Wilhelminenhof, Beginn: 20 Uhr

■ 21. Februar: Freiwillige Feuerwehr Trausdorf:

Feuerwehrball im Wilhelminenhof, Beginn: 20 Uhr

■ 22. Februar: Elternverein Volksschule Trausdorf:

Kindermaskenball in der Pfarrscheune, Beginn: 15 Uhr


50. Geburtstag

JUBILARE 1. HALBJAHR 2009

Viktor Gollubits (23.1.1959)

Anneliese Imre (27.1.1959)

Karl Fisecker (11.2.1959)

Annemarie Eisner (18.2.1959)

Anna-Maria Wagner (27.2.1959)

Günther Hauptmann (1.3.1959)

Petra Mollay (3.3.1959)

Helmut Brousil (11.3.1959)

Walter Migsich (13.3.1959)

Dr. Ingo Korner (23.3.1959)

Brigitte Krajasich-Brenner (5.4.1959)

Marina Hergovich (11.4.1959)

Heide Maria Rotpuller (1.6.1959)

Brigitte Gerdenitsch (4.6.1959)

Gabriele Fisecker (19.6.1959)

Annemarie Krajasits (24.6.1959)

60. Geburtstag

Karl Palkovich (27.1.1949)

Maria Kroyer (31.1.1949)

Josef Hegyi (31.1.1949)

Konrad Palkovich (17.2.1949)

Maria Karlich (19.2.1949)

Christa Reisegger (10.3.1949)

Josef Dvornikovich (12.3.1949)

Renate Jagsich (21.4.1949)

Stefan Palkovits (27.4.1949)

Martha Horvath (28.4.1949)

Anton Filipich (8.5.1949)

Christa Masloff (1.6.1949)

Marina Böhm (9.6.1949)

Dr. Milan Kornfeind (10.6.1949)

70. Geburtstag

Vinzenz Pintarich (16.2.1939)

Dr. Johann Schoretits (17.2.1939)

Janja Samardzic (22.2.1939)

Franz Kladler (18.3.1939)

Maria Siska (22.3.1939)

Mathilde Mauthner (25.3.1939)

Johann Küpferling (6.4.1939)

Maria Migschitz (15.5.1939)

Peter Hergovits (22.6.1939)

75. Geburtstag

Franz Kroyer (29.1.1934)

Franz Bingler (29.1.1934)

Josefa Jagsich (2.2.1934)

Johann Pallanich (26.2.1934)

Franz Zehenthofer (28.4.1934)

Petronella Karlics 0(6.5.1934)

Anna Barilich (3.6.1934)

80. Geburtstag

D.I. Alfred Herbig (6.3.1929)

Viktor Karlich (12.4.1929)

Katharina Barilits (29.4.1929)

Paula Zsuzsich (13.5.1929)

Johann Horvath (26.5.1929)

Franz Karlics (14.6.1929)

85. Geburtstag

Agnes Hergovich (16.1.1924)

90. Geburtstag

Maria Wallner (19.3.1919)

91. Geburtstag

Franziska Jagsich (31.3.1918)

Agnes Wiesmayer (8.5.1918)

92. Geburtstag

Friedrich Sperlich (28.4.1917)

Johanna Ivancsich (28.5.1917)

Margarete Zöldhegyi (26.6.1917)

93. Geburtstag

Mathilde Barilich (28.6.1916)

97. Geburtstag

Elfriede Petz (20.5.1912)

98. Geburtstag

Veronika Jagsich (3. 2.1911)


Bonus für

Lehrlinge und

Studenten

Die Gemeinde hat ein attraktives

Entlastungspaket für junge Trausdorferinnen

und Trausdorfer beschlossen:

■ Jeder Trausdorfer Lehrling erhält

pro Lehrjahr einen Fahrtkostenzuschuss

von 100 Euro. Der entsprechende

Antrag ist am Gemeindeamt

zu stellen.

Trausdorfer StudentInnen erhalten

zusätzlich zum Zuschuss des

Landes zum Semesterticket in der

Höhe von 50 Prozent der Kosten

eine Förderung von 50 Euro, die

von der Gemeinde ausbezahlt wird.

Dickdarmkrebs-

Vorsorge:

Gewinnspiel

Wer noch bis 31. 12. 2008 an der laufendenDickdarmkrebs-Vorsorgeaktion

teilnimmt, hat die Chance auf

einen schönen Preis. Stuhlproben-

Päckchen können im Gemeindeamt

und in der Ordination von Dr. Milan

Kornfeind abgeholt werden. Werden

Darmerkrankungen rechtzeitig erkannt,

so sind die Heilungschancen

hoch und die Betroffenen ersparen

sich Leid und Schmerzen. Unter allen

Trausdorferinnen und Trausdorfern,

die an der Dickdarmkrebs-Vorsorge

teilnehmen oder bei Gemeindearzt Dr.

Milan Kornfeind eine Gesundenuntersuchung

durchführen lassen, werden

folgende Preise verlost:

1. Preis: Trausdorf-Bon

im Wert von 70 Euro

2. Preis: Trausdorf-Bon

im Wert von 40 Euro

3. Preis: Trausdorf-Bon

im Wert von 30 Euro

4. bis 6. Preis: Trausdorf-Bon

im Wert von 20 Euro

und weitere schöne Sachpreise, unter

anderem zur Verfügung gestellt von

der BVZ!

Gemeinde spart Strom!

Energiesparen ist für die Gemeinde

kein Schlagwort: Ab sofort reduziert

Trausdorf die Ausgaben für die öffentliche

Straßenbeleuchtung um 3.500

Euro. Möglich wird dies durch ein System,

das von der Firma Energia-System

Technik mit Standort in Wiesen

vertrieben wird.

Der jährlich eingesparten Summe von

3.500 Euro stehen Ausgaben für die

Energiesparmaßnahme in der Höhe

von 2.120 Euro gegenüber.Vereinbart

wurde eine sogenannte Contractingfinanzierung,

die über einen Zeitraum

von zehn Jahren läuft.

„Wichtig war uns, dass mehr Energieeffizienz

erreicht wird. Aber wir wollten

nicht, dass die Helligkeit der

Straßenlaternen reduziert (gedimmt)

wird oder dass ab einem gewissen

Zeitpunkt in der Nacht ein Teil der Beleuchtungskörper

abgeschaltet werden“,

erklärt Bürgermeister Viktor Hergovich.

Die Maßnahme der Firma Energia-

System führt zu keinen äußerlich

sichtbaren Änderungen. Dennoch

können damit bis zu 40 Prozent des

Stroms eingespart und somit die

CO2-Produktion verringert werden.

„Dieser Modernisierungsschritt ist eine

Vorstufe zur mittelfristigen Erneuerung

unserer Straßenbeleuchtung“, so

der Bürgermeister. Eine wichtige Verbesserung

erfolgt gleichzeitig mit der

Energiesparmaßnahme: Statt der derzeit

vorhandenen zwei Schaltkreise

wird es demnächst im Ort drei geben.

Zebrastreifen eingefärbt!

Die rot unterlegten Zebrastreifen erhöhen die Verkehrssicherheit für Fußgänger

im Bereich der Bundesstraße. Autofahrer werden durch die Signalwirkung

der roten Farbe daran erinnert, langsam und vorsichtig durch das

Ortsgebiet zu fahren.

Informieren Sie sich über

Ihre Rechte!

Der Kriegsopfer- und Behindertenverband (Ortsgruppe St. Margarethen und

Umgebung) bietet am Montag, dem 5. Jänner 2009 von 13 bis 15 Uhr einen

Sprechtag im Gemeindeamt St. Margarethen an. Eingeladen sind dazu alle

Mitbürgerinnen und Mitbürger von St. Margarethen und Trausdorf, die chronisch

bzw. schwer erkrankt sind, oder unter einer Behinderung leiden. Für

die Beratung in steuerlichen und sozialrechtlichen Fragen stehen Hans

Gartner und Anna Hamm zur Verfügung. Weitere Sprechtage finden an

jedem ersten Montag im Monat zur selben Zeit statt.


Zehn Jahre Fenster-Advent

Zum zehnten Mal schmücken heuer die liebevoll gestalteten Adventfenster

den Ort. Bisher hatte Hildegard Weikovics-Haider den Häuserfenster-Adventkalender

organisiert, heuer zieht erstmals Brigitte Unger die Fäden.

„Es wäre schade gewesen, wenn man damit aufgehört hätte“, begründet

die neue Organisatorin ihr Engagement.

Zu 90 Prozent sind dieselben Hausbesitzer

am Schmücken der Fenster

beteiligt. Heuer gab es nur am 1. Dezember

eine Änderung: Franz Hladky

in der Unteren Hauptstraße konnte

sich wegen eines Spitalsaufenthaltes

sein Fenster nicht dekorieren, dafür

sprang das Erfo-Gartencenter ein.

Tradition hat bereits der Auftritt des Nikolaus

am 6. Dezember. „Zum vierten

Mal kommt er schon zu uns!“, freut

sich Brigitte Unger. 80 Kinder und ihre

Eltern freuen sich jedes Mal über den

großzügigen Gast. Für Musik sorgte

auch heuer wieder Wolfgang Carich

von der Gruppe HED, der seine Musikanlage

zur Verfügung stellte und

Weihnachtslieder abspielte.

Zu sehen ist der Adventkalender im

alten Ortskern, in der Oberen und Unteren

Hauptstraße, der Magdalenagasse,

in der Linken Wulkazeile und in

der Burggasse. Jeden Tag wird ein zusätzliches

Fenster beleuchtet und

zwar immer um 17 Uhr. Einige Hausbesitzer

laden aus diesem Anlass zu

Tee und Glühwein ein, manchmal gibt

es Schmalzbrote dazu. „Das soll jeder

machen, wie er will. Es soll nicht übertrieben

sein“, ist Brigitte Unger wichtig.

Helmut Gekles 12. Buch

Krimiautor Helmut Gekle liest aus

seinem neuesten Buch.

Der Trausdorfer Satiriker und Krimiautor

Helmut Gekle präsentierte am 30.

Oktober Helmut Gekle in der Landesgalerie

Burgenland in Eisenstadt sein

zwölftes Buch, den Kriminalroman

„Haydnkopf – Ben Kold und das 4. Gemälde“.

Gekle, geboren 1959 in Knittelfeld,

lebt nun nach mehr als 20

Jahren Zwischenstation in Graz seit

2006 in Trausdorf. In seiner literarischen

Seele duellieren sich Satire und

Kriminalroman. Einerseits schuf er mit

der derb-fröhlichen Satirereihe rund

um die Familie Brandlinger ein köstliches

Spiegelbild der wahren österreichischen

Seele, andererseits mit der

Figur des Grazer Kriminalisten Ben

Kold einen Polizeibeamten, der mitten

im Leben steht und für die Lösung

eines Falles jede Unannehmlichkeit in

Kauf nimmt.

Im Mittelpunkt des neuen Buches

„Haydnkopf“ steht neben einem Guttenbrunn

Portrait von Joseph Haydn

die renommierte Grazer Fotografin

Bettina Lembach, die sich in ein abgelegenes

Ferienhäuschen im tiefsten

burgenländischen Seewinkel zurückzieht,

um Zeit für eine neue kreative

Phase zu finden. Eines Nachts erhält

sie Besuch von einem Unbekannten,

der sie überfällt und brutal quält. Der

Grund für diese Tat bleibt lange Zeit

im Dunkeln. Erst als Ben Kold und

sein Eisenstädter Kollege Bernd

Aschmann mit einem alten Fall konfrontiert

werden und tief in die Vergangenheit

eines Selbstmörders dringen,

kommt eine schreckliche Wahrheit

ans Tageslicht.

2009 wird es übrigens auch in Trausdorf

wieder eine Lesung mit Helmut

Gekle geben.

Brigitte Unger vor ihrem „Nikolo“-

Fenster.

In ihrem Haus sorgt eine Zeitschaltuhr

dafür, dass das Fenster in der Früh ab

fünf Uhr (für die ersten Kirchgänger)

und am Nachmittag ab 16.30 Uhr beleuchtet

ist.

Der Häuserfenster - Adventkalender

dient einem sozialen Zweck: Eine

Spendenbox zugunsten der Aktion

„Licht für die Welt“ macht die Runde.

„Wir konnten in den ganzen Jahren

zirka 450 Menschen die Möglichkeit

schaffen, ein neues Augenlicht zu erhalten“,

freut sich die bisherige Organisatorin

Hildegard Weikovics-Haider.

Beleuchtet sind die Fenster bis zum 6.

Jänner 2009.

Impressum/Offenlegung

gemäß Mediengesetz

Medieninhaber und Herausgeber:

Gemeinde Trausdorf an der Wulka

DDr. Stefan Laszlo Platz 3

7061 Trausdorf an der Wulka

Telefon 02682/64272

post@trausdorf-wulka.bgld.gv.at

www.trausdorf-wulka.at

Layout: Grafik&Design Anton Schlögl,

7061 Trausdorf, Tel. 0664/5216900

Redaktion: Gemeindeamt Trausdorf,

DDr. Stefan Laszlo Platz 3

Blattlinie: Informationsblatt zur

Information der Gemeindebewohner

Herstellungsort:

Trausdorf an der Wulka

Redaktionsschluss: 10. Dez. 2008


Gemeinde dankte für Mitarbeit

Mit großer Freude nahmen die verdienten Trausdorfer Bürgerinnen und Bürger die Ehrungen entgegen.

Am 21. November 2008 sagte die

Gemeinde verdienten Gemeindebürgern

Dankeschön. Sieben Personen

wurden mit der Gemeindeuhr

für ihre bis zu zehnjährige

Mitarbeit als Gemeindemandatar/in

oder in einem Verein geehrt. 19 Personen

erhielten die Verdienstnadel

für eine bis zu 20-jährige Funktionsdauer.

Vier Gemeindebürger

wurden für ihre mehr als 20-jährige

Tätigkeit bzw. für ihre Funktion als

Bürgermeister oder Vizebürgermeister

ausgezeichne.

Die Gemeindeuhr mit Wappen erhielten:

Paul Karlich, Heide-Marie Rotpuller,

Franz Hladky, Sascha Kroyer, Ing.

Ludwig Hrabovsky, Ing. Hans Havel

und Günter Kittelmann.

Die Verdienstnadel erhielten: Vizebürgermeister

Walter Kadnar, Vizebürgermeister

Franz Zakall, Landtagsabgeordeneter

Robert Hergovich, Dr.

Paul Weikovics, Ernest Lichtenberger,

Brigitta Unger, Josef Machtinger, Karl

Cvitkovich, Ferdinand Lichtenberger,

Viktor Karlich, Iris Peck, Karl Palkovich,

Günter Karlich, Wolfgang Krizsanich,

Ing. Gerald Wollner, Alfred

Handschuh, Norbert Haselbauer, Bür-

germeister Viktor Hergovich und Amtmann

Amtsrat Franz Hergovich.

Die höchste Auszeichnung – die Verdienstmedaille

– wurde an folgende

Bürger überreicht: Bürgermeister ausser

Dienst Anton Barilich, Vizebürgermeister

außer Dienst Arno Szalay,

Johann Barilich und Johann Kroyer.

Arno Szalay, Anton Barilich und Johann Kroyer (mit Bürgermeister Viktor Hergovich,

2. v. l., und Vizebürgermeister Franz Zakall, ganz rechts) erhielten die

Verdienstmedaille der Gemeinde.

Foto: Viktor Fertsak

Foto: Viktor Fertsak


Den 80. Geburtstag feierten

Viktor Mauthner am 6.11.2008.

Erna Stepanovsky am 29. November 2008.

Den 90. Geburtstag feierte

Matthias Sorger feierte am 2. November 2008 seinen 90.

Geburtstag.Völlig überraschend verstarb er etwas mehr

als einen Monat nach seinem runden Geburtstag, am 7.

Dezember 2008. Matthias Sorger war von 1955 bis 1963

Mitglied des Gemeinderates.

TERMINE WEIHNACHTEN 2008

■ 24. Dezember 2008: 9 bis 14 Uhr: Das Friedenslicht

kann beim Feuerwehrhaus abgeholt werden.

■ 24. Dezember 2008: 11 bis 15 Uhr: „Warten auf das

Christkind“ – Betreuung für Kinder im JUZ .

UNSERE JUBILARE

Goldene Hochzeit feierten

Gertrude und Viktor Kroyer am 11.10.2008.

Hildegard und Ernest Hergovics am 08.11.2008.

Maria und Lorenz Schwarz am 10.11.2008.

Stefanie und Franz Machtinger am 15.11.2008.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine