28.11.2023 Aufrufe

Lebensart im Norden | Dezember & Januar 23/24 | Westküste

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DAS MONATSMAGAZIN IM NORDEN<br />

lebensart<br />

WESTKÜSTE / DITHMARSCHEN / NORDFRIESLAND / STEINBURG<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> • KOSTENLOS<br />

WEIHNACHTS-<br />

TRADITIONEN<br />

BEI DEN KREIS-OBERHÄUPTERN<br />

WUNDERBARE<br />

ADVENTSZEIT<br />

PUNSCHDUFT & GESCHENKIDEEN<br />

Küchenstudio Böge: Professionelle Planung und Umsetzung von Einbauküchen na<br />

Seit 15 Jahren Hand in Hand zur Trau<br />

Itzehoe Seit nunmehr 15 Jahren<br />

lässt das Küchenstudio<br />

Böge in der Itzehoer Brückenstraße<br />

56a Küchenträume<br />

wahr werden. „Das haben<br />

wir alles mit vier Händen<br />

BÖGE aufgebaut“, sagt Stephanie<br />

Böge stolz und blickt zufrieden<br />

auf die Entwicklung des<br />

Brückenstraße 56 a ∙ 255<strong>24</strong> Itzehoe<br />

Tel. 0 48 21 / 40 83 <strong>24</strong>7 ∙ www.kuechenstudio-boege.de<br />

Unternehmens zurück. Mit<br />

Kompetenz, Sachverstand<br />

und einem guten Ohr für die<br />

Wünsche und Bedürfnisse<br />

seiner Kunden, plant das<br />

Küchenstudio<br />

date“.<br />

Schulu<br />

spielsw<br />

rechte,<br />

und a<br />

selbstv<br />

gebot.<br />

Böge s<br />

chenst<br />

band<br />

die Ku<br />

tausch<br />

deutsc<br />

mensc


■ <strong>24</strong>0 internationale Modemarken<br />

■ Größte Auswahl in Schleswig-Holstein<br />

■ Viele Passformen und Zwischengrößen<br />

■ Professionelle und ehrliche Beratung<br />

Der richtige Anzug<br />

– für mich!<br />

<strong>24</strong>0 internationale Modemarken für Damen und Herren · Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gern!<br />

Grüner Weg 9 – 11 Anfahrt: Öffnungszeiten: Unser Service für Sie:<br />

<strong>24</strong>539 Neumünster A7 Neumünster-Süd Montag –Freitag<br />

04321 8700-0 B 205 Altonaer Str. 9.00 bis 19.00 Uhr<br />

info@nortex.de Zentrum Neumünster Samstag<br />

www.nortex.de 6. Ampel links 8.30 bis 19.00 Uhr<br />

NORTEX Mode-Center Ohlhoff GmbH & Co. KG; Foto: NORTEX<br />

Kostenlos


EDITORIAL<br />

Fotos: Adobe Stock (1)<br />

MARION LASS<br />

Redakteurin<br />

Liebe Leserin, lieber Leser,<br />

Sind Sie schon in Weihnachtsst<strong>im</strong>mung? Immer<br />

der gleiche Käse, sagen die einen. Oh wie schön,<br />

freuen sich die anderen. Offensichtlich empfindet<br />

jeder anders, wenn es um Weihnachten geht.<br />

Das hat mich dazu inspiriert, den Kreispräsidenten<br />

der Kreise Nordfriesland und Steinburg,<br />

Frank Zahel und Peter Labendowicz, sowie der<br />

Kreispräsidentin des Kreises Dithmarschen,<br />

Ute Borwieck-Dethlefs, einen Besuch abzustatten.<br />

Wie verbringen sie das Fest? Gerade<br />

in der Adventszeit gehen die Ehrenamtler und<br />

die Ehrenamtlerin zahlreichen repräsentativen<br />

Verpflichtungen nach. Was aber, wenn am <strong>24</strong>.<br />

<strong>Dezember</strong> Ruhe einkehrt? Wie sieht es dann aus<br />

bei Familie Zahel, Labendowicz und Borwieck-<br />

Dethlefs? Schauen Sie sich dazu gerne unsere<br />

Homestorys an.<br />

FALKEMEDIA – DAS SIND WIR!<br />

Auf den Green Campus-Seiten beantworten wir<br />

in dieser Ausgabe die Frage „Wer ist falkemedia?“.<br />

Und es gibt einen tollen Anlass, denn<br />

unser Verlag hat seinen neuen Firmensitz bezogen.<br />

„Herzlich willkommen” hieß es vor Kurzem<br />

für unsere Kolleg*innen <strong>im</strong> neuen Headquarter<br />

in Schönkirchen bei Kiel. Dort ist ein Ort für<br />

Medienschaffende entstanden, der neben Text,<br />

Film, Foto, Reel und Podcasts auch Raum für<br />

andere kreative Unternehmen schafft und unter<br />

modernsten Bedingungen neue Maßstäbe in<br />

Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz setzt.<br />

Gerne mal reinlesen. Großartig, was dort entstanden<br />

ist!<br />

Zusammen mit dem Team wünsche ich Ihnen<br />

nun viel Spaß be<strong>im</strong> Lesen, eine tolle Weihnachtszeit<br />

und einen guten Start ins neue Jahr.<br />

ZUM TITEL<br />

Auf unserem Titel<br />

präsentieren wir<br />

Ihnen Küchenstudio<br />

Böge aus Itzehoe.<br />

Mehr dazu erfahren<br />

Sie auf Seite 71.<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 3<br />

Schöne Zähne<br />

Schöne – damit Zähne<br />

Schöne Sie<br />

wieder damit<br />

Zähne<br />

gut Sie<br />

Schöne –<br />

lachen wieder<br />

damit Zähne<br />

haben. gut<br />

Sie<br />

–<br />

lachen<br />

wieder damit<br />

haben.<br />

gut Sie<br />

lachen wieder haben. gut<br />

lachen haben.<br />

Dr. med.dent. Peter Niziak<br />

Dr. med.dent. Peter Niziak<br />

Dr. med.dent. Zahnarzt Peter Niziak<br />

Zahnarzt<br />

Dr. Implantat med.dent. Bargfelder Zahnarzt<br />

komplett<br />

Peter Str. 4 Niziak a<br />

Dr. Dr. Implantat med.dent. Bargfelder Str. 4 a<br />

<strong>24</strong>613 Bargfelder Aukrug komplett<br />

<strong>24</strong>613 Aukrug<br />

Telefon: 0 Peter Niziak<br />

Dr. Str. 4 a<br />

Dr. 48 73 / 2 03 69 99<br />

Telefon: Implantat Implantat med.dent.<br />

Zahnarzt<br />

Zahnarzt<br />

Bargfelder <strong>24</strong>613 48 73 Aukrug<br />

komplett Peter Niziak<br />

Dr. med.dent. Bargfelder 03 Niziak 69 99<br />

Bargfelder <strong>24</strong>613<br />

Zahnarzt<br />

Aukrug komplett<br />

Peter Str. 4 Niziak a<br />

Telefon:<br />

Dr. Str. 4 a<br />

Fax:<br />

Fax: 0 48<br />

48 73 Str. 93<br />

93 11<br />

11<br />

Telefon: Zahnarzt<br />

Dr. Implantat med.dent. <strong>24</strong>613 Zahnarzt 48 73 Aukrug Peter<br />

/ 2 03<br />

Niziak<br />

med.dent. Bargfelder komplett<br />

<strong>24</strong>613 69 99<br />

<strong>24</strong>613 48 73 Aukrug<br />

Peter Str.<br />

Aukrug<br />

03 4 Niziak a69 99<br />

Telefon:<br />

Telefon: Bargfelder Fax: 0 Zahnarzt<br />

Dr. Bargfelder<br />

Fax: 48 4873 Str. /<br />

Str. 2<br />

93<br />

93 403 a<br />

11<br />

11<br />

69 99<br />

Implantat med.dent. <strong>24</strong>613 Zahnarzt 48 73 Aukrug<br />

03 69 99<br />

Telefon: Bargfelder Fax: <strong>24</strong>613 0 48 Aukrug komplett<br />

Peter Niziak<br />

Zahnarzt 73 Str. / 293 03 4 11 a69 99


INHALT<br />

COVER I KÜCHENSTUDIO BÖGE<br />

Liebhaberküchen in Itzehoe erleben 71<br />

DAS IST LOS<br />

Ausflugstipps, Konzerte 6<br />

Weihnachtsmärkte 12<br />

Geschenketipps 16<br />

UNTERWEGS IN NORDFRIESLAND<br />

Weihnachten bei Nordfrieslands<br />

Kreispräsident Frank Zahel20<br />

Husumer Weihnachtsmarkt22<br />

Bredstedt – Budenzauber mit Kinderkarussell <strong>24</strong><br />

St. Peter-Ording <strong>im</strong> Winter 26<br />

KULINARIK<br />

Sternekoch Marco Müller adelt den Karpfen28<br />

Hilfreiche Tipps fürs Festessen 31<br />

THEMEN<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong><br />

48<br />

GLITZER & GLAMOUR FÜR UNVERGESSLICHE MOMENTE<br />

20<br />

WEIHNACHTEN BEI<br />

KREISPRÄSIDENT<br />

FRANK ZAHEL<br />

UNTERWEGS IN DITHMARSCHEN<br />

Weihnachten bei Dithmarschens<br />

Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs36<br />

Ein bisschen History gefällig? –<br />

Dithmarscher Landesmuseum 38<br />

Handsigniertes Holstein-Trikot unterm Hammer 40<br />

AUSSTELLUNGEN<br />

Große Künstlerinnen und ihre Werke42<br />

Kulturhistorische Ausstellung43<br />

Eine besondere Welt – Sylt Museum44<br />

Bühnenreif – Dachgalerie <strong>im</strong> Schloss vor Husum 45<br />

Harmonisch – Richard Haizmann Museum 46<br />

Internationale Video-Kunstwerke 47<br />

MODE & BEAUTY<br />

Mode-Shopping der besonderen Art50<br />

Lieblingsprodukte52<br />

UNTERWEGS<br />

IM KREIS STEINBURG<br />

Weihnachten bei Kreispräsident Labendowicz58<br />

Richtfest be<strong>im</strong> Kreishaus-Neubau Itzehoe60<br />

GREEN CAMPUS<br />

Falkemedia bezieht neues<br />

Headquarter in Schönkirchen bei Kiel62<br />

4 lebensart


RUBRIK<br />

26<br />

ST. PETER-ORDING IM WINTER<br />

BERUF & KARRIERE<br />

Geschenk für die Zukunft ................................................................ 68<br />

Deine Zukunft <strong>im</strong> Gesundheitswesen ............................................... 69<br />

BAUEN UND WOHNEN<br />

Die Magie der Küche ........................................................................ 70<br />

Viel Licht gegen den Winterblues ..................................................... 74<br />

FIT & GESUND<br />

Fit durch den Winter ........................................................................ 78<br />

KOLUMNEN<br />

Fru Jürs vertellt .............................................................................. 53<br />

IMMER IN DER LEBENSART<br />

Editorial ............................................................................................. 3<br />

Impressum ...................................................................................... 82<br />

Interessenbekundungsverfahren<br />

für die Holstenköste 20<strong>24</strong><br />

Die Holstenköste ist das zentrale Stadtfest der Stadt<br />

Neumünster, welches jedes Jahr mehr als 200.000<br />

Besucher aus Neumünster und Umgebung anzieht. Die<br />

Holstenköste zeichnet sich durch ihr vielfältiges Programm<br />

an vier Tagen aus, zu dem unter anderem musikalische<br />

Darbietungen, Vorführungen, Imbiss und Getränkeausschank<br />

sowie verschiedene Fahrgeschäfte gehören.<br />

Für die Holstenköste 20<strong>24</strong> sucht die Stadt Neumünster<br />

Mitveranstalter für die folgenden freien Flächen: die<br />

Klosterinsel, die Gänsemarkt-Kreuzung, die Fläche vor<br />

dem Restaurant „Kochlöffel“ und die freie Fläche <strong>im</strong> Eingangsbereich<br />

der Lütjenstraße. Näheres zu den Flächen<br />

finden Sie auf der Homepage der Stadt Neumünster<br />

unter https://www.neumuenster.de/verwaltung-politik/<br />

bekanntmachungen/veroeffentlichungen<br />

Die Holstenköste findet vom<br />

13. Juni bis zum 16. Juni 20<strong>24</strong> statt.<br />

Fotos: Bildnachweise <strong>im</strong> redaktionellen Beitrag<br />

38<br />

DITHMARSCHER LANDESMUSEUM –<br />

EIN BISSCHEN HISTORY GEFÄLLIG?<br />

Bewerbungsverfahren:<br />

Die schriftliche Bewerbung ist bis zum 17.12.20<strong>23</strong>, <strong>24</strong>:00 Uhr<br />

in einem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag<br />

an die folgende Adresse zu richten:<br />

Stadt Neumünster<br />

Der Oberbürgermeister • Fachdienst Zentrale Verwaltung<br />

Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit<br />

Großflecken 59 • <strong>24</strong>534 Neumünster<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 5


DAS IST LOS<br />

WUNDERSAME<br />

Weihnachtsliebe<br />

Zugegeben, wir sind richtig große Weihnachtsfans!<br />

Wir lieben eine heiße Tasse Glühwein in der Hand, das Geschenkestöbern<br />

entlang der niedlichen Hütten auf Weihnachtsmärkten und<br />

natürlich die Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum. Sie auch?<br />

Dann sind Sie auf den folgenden Seiten goldrichtig.<br />

Foto: Adobe Stock<br />

6 lebensart


Ein Herz für<br />

Ein fantastischer<br />

Ritt durch Asien<br />

Nach erfolgreichen Shows kehrt Europas beliebteste Pferdeshow mit<br />

dem neuen Programm „CAVALLUNA – Land der Tausend Träume“ zurück!<br />

Fotos: CAVALLUNA (3)<br />

Lassen Sie sich in eine unglaubliche Welt auf<br />

dem asiatischen Kontinent entführen und<br />

erleben Sie wunderschöne Pferde, höchste<br />

Reitkunst, überwältigende Schaubilder und gefühlvolle<br />

Musik – eingebettet in eine fantastische<br />

Geschichte, die Groß und Klein begeistern<br />

wird. Die neue Show erzählt eine abenteuerliche<br />

und sagenhafte Geschichte: Yuen, die mit<br />

seltenen blauen Augen geboren wurde – ein<br />

Zeichen besonderen Talents – wird aufgrund<br />

einer Weissagung vom bösen königlichen<br />

Berater Merl und seinen Schergen verfolgt.<br />

Auf der Flucht erfährt sie vom fernen Land der<br />

Tausend Träume, in dem man seine Begabungen<br />

ausleben kann. Ihre Suche nach diesem mystischen<br />

Ort führt sie zu einem Shaolin-Meister,<br />

Kung-Fu-Kämpfern und einem Pferdeflüsterer,<br />

doch ihre Verfolger sind ihr <strong>im</strong>mer dicht auf den<br />

Fersen. Wird sie es schaffen, das sagenumwobene<br />

Land der Tausend Träume zu erreichen?<br />

Mehr Infos unter www.cavalluna.com.<br />

6.–7. <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> • Barclays Arena, Hamburg<br />

4.–5. Mai 20<strong>24</strong> • Wunderino Arena, Kiel<br />

06. - 07.01.<strong>24</strong> Hamburg<br />

04. - 05.05.<strong>24</strong> Kiel<br />

www.cavalluna.com


Der <strong>Lebensart</strong><br />

Newsletter<br />

Kostenlos jeden Mittwoch:<br />

das Neueste aus Hamburg und<br />

Schleswig-Holstein.<br />

Mit Veranstaltungstipps fürs<br />

Wochenende & kostenloses<br />

Digital-Abo.<br />

DAS IST LOS<br />

VOR-PREMIERE<br />

Das Werner<br />

Unser<br />

Halleluja! „Pastor“ Werner bittet diesmal in die<br />

Kathedrale der Unterhaltung, um übers Glauben<br />

zu reden. Es gibt so vieles, an das Menschen<br />

glauben – an Gott, die Liebe, Engel, Ufos, Yetis<br />

oder auch die Zahnfee. Vieles davon ist harmlos,<br />

anderes nicht. Warum wird was geglaubt,<br />

warum was nicht und was ist besser? Alle reden<br />

von Gott, aber jeder meint einen anderen. Die<br />

Beweislage für und gegen ihn ist dabei dürftig.<br />

Im Grunde genommen nicht anders als bei<br />

Weihnachtsmann und Brockenhexe. Kann man<br />

es sich erlauben, nicht an ihn zu glauben? Wenn<br />

es ihn dann doch gibt, ist er sauer, dass man<br />

an ihm zweifelt und schickt einen anstatt auf<br />

Wolke 7 ins Fegefeuer. Kommt nach dem letzten<br />

Stündchen noch was? Warten Jungfrauen auf<br />

einen, der Heilige Geist oder die Auferstehung?<br />

Was bleibt, wenn Schluss ist? Es gibt viele Fragen<br />

zwischen H<strong>im</strong>mel und Erde, über die man<br />

reden kann. Und das möchte Werner Momsen<br />

tun! Eintritt: 20 Euro, Karten gibt es auf www.<br />

kbh-marne.de.<br />

25. <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong>, 19:30 Uhr<br />

Kultur- und Bürgerhaus, Marne<br />

www.lebensart-sh.de/newsletter<br />

Gongkonzert<br />

IN WESSELN<br />

Musiker Peter Heeren präsentiert am Samstag,<br />

2. <strong>Dezember</strong>, um 15 Uhr in der Kreuzkirche<br />

Wesseln (Amselweg 9) ein Gongkonzert.<br />

Gongs sind nicht nur Instrumente, sondern<br />

auch Meisterwerke der akustischen Kunst.<br />

Peter Heeren beherrscht sie meisterhaft und<br />

bietet eine breite Auswahl von Gongs und anderen<br />

Klanginstrumenten für seine Konzerte,<br />

die die Zuhörer in eine Welt von Klang und<br />

Energie entführt. Seine tiefgehende Verbindung<br />

zur Kraft der Klänge macht dieses<br />

Konzert zum unvergesslichen Erlebnis. Die<br />

Veranstaltung ist für alle geeignet, die sich<br />

nach einem außergewöhnlichen musikalischen<br />

Erlebnis sehnen und bereit sind, sich<br />

von den kraftvollen Schwingungen der Gongs<br />

mitreißen zu lassen. Der Eintritt ist frei, eine<br />

Spende willkommen.<br />

2. <strong>Dezember</strong>, 15 Uhr, Kreuzkirche Wesseln<br />

Fotos: Björn Harwarth (1) / Anna Virbinskis (1)<br />

8 lebensart


VIVALDIS<br />

VIER JAHRESZEITEN<br />

Antonio Vivaldi und seine Vier Jahreszeiten op. 8 mit La Pr<strong>im</strong>avera<br />

(Der Frühling), L‘estade (Der Sommer), L‘autunno (Der Herbst) und<br />

L’inverno (Der Winter) sowie Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian<br />

Bach und Johannes Brahms stehen am 17. <strong>Dezember</strong> 20<strong>23</strong>, 18<br />

Uhr, <strong>im</strong> Mittelpunkt eines Konzertes der Philharmonie der Solisten<br />

<strong>im</strong> NordseeCongressCentrum Husum. Leiter des Kammerorchesters<br />

und an der Solovioline ist Vladik Otaryan. Tickets gibt es unter der<br />

Hotline 01806 / 57 00 00 und auf www.event<strong>im</strong>.de.<br />

man trägt<br />

wieder<br />

verantwortung.<br />

Fotos: Adobe Stock (2) / Theater con Cuore (1)<br />

Fotos: XXXXX (X) / XXXXX (X) / XXXXX (X)<br />

17. <strong>Dezember</strong>, 18 Uhr, NordseeCongressCentrum, Husum<br />

PETTERSSON KRIEGT<br />

WEIHNACHTSBESUCH<br />

Eine schöne Bescherung! Ja, so kann man das nennen, was Pettersson<br />

und Findus zwei Tage vor Weihnachten passiert. Eben waren sie noch<br />

be<strong>im</strong> Plätzchen backen. Jedenfalls wollte das Pettersson so. Aber Findus<br />

wollte lieber Pfannkuchentorte. Und Findus wollte Weihnachtslieder.<br />

Und einen Weihnachtsbaum. Einen richtig großen, 70 Meter,<br />

mindestens. Aber dass Pettersson sich<br />

nach einer rasanten Schlittenfahrt auf<br />

der Suche nach einem passenden Baum<br />

den Fuß verstaucht, das wollte Findus<br />

nicht. Denn jetzt bekommt er keinen<br />

Weihnachtsbaum, der Vorratsraum ist<br />

leer und das Weihnachtsfest mehr als in<br />

Gefahr. Aber da gibt es ja noch hilfreiche<br />

Nachbarn, die den alten Pettersson<br />

und seinen plötzlich so vernünftigen<br />

Kater nicht <strong>im</strong> Stich lassen. Eintritt: 7<br />

Euro; Tickets für das Kinderstück nach<br />

Sven Nordqvist gibt es auf<br />

www.kbh-marne.de.<br />

10. <strong>Dezember</strong>, 11 und 15 Uhr,<br />

Kultur- und Bürgerhaus, Marne<br />

Solidarische<br />

Hilfe. globale<br />

gerechtigkeit.<br />

medico.de<br />

Be<strong>im</strong> Helfen helfen. Spendenkonto<br />

medico international e.v.<br />

iBan de21 5005 0201 0000 0018 00<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 9


DAS IST LOS<br />

DAS DEUTSCHLAND-<br />

TICKET<br />

Deine Flatrate für Bahn und Bus<br />

kann jetzt direkt über die NAH.SH-App<br />

als Handy-Ticket bestellt werden.<br />

Das Deutschlandticket macht mobil: Die Flatrate<br />

ermöglicht rund um die Uhr beliebig viele<br />

Fahrten in den Verkehrsmitteln des Nahverkehrs<br />

in der 2. Klasse – deutschlandweit bei<br />

allen teilnehmenden Verkehrsunternehmen.<br />

Das Ticket kann jetzt direkt über die NAH.SH-<br />

App als Handy-Ticket bestellt werden.<br />

Jeden Monat nutzen mehr Menschen das<br />

Angebot, um günstig mobil zu sein. Ende<br />

September waren schon gut 330.000 Schleswig-Holsteiner*innen<br />

mit einem Deutschlandticket-Abonnement<br />

unterwegs. Knapp 200.000<br />

Abos wurden allein <strong>im</strong> Nahverkehrsverbund<br />

Schleswig-Holstein bisher verkauft.<br />

Das Deutschlandticket ist dabei ein echter Mei-<br />

lenstein auf dem Weg zur Mobilitätswende und<br />

hat die Fahrt mit dem Nahverkehr erheblich<br />

vereinfacht: Nutzer*innen des Tickets können<br />

einfach einsteigen und losfahren – die Suche<br />

nach der passenden Fahrkarte entfällt. Das<br />

Deutschlandticket wird als persönliches, nicht<br />

übertragbares Abonnement angeboten. Es ist als<br />

Handy-Ticket in der NAH.SH-App verfügbar.<br />

Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos mit.<br />

DAS ABO RECHNET SICH SCHNELL<br />

Fahren Sie mit einem Pkw der Kompaktklasse<br />

15.000 Kilometer jährlich, zahlen Sie allein für<br />

Benzin durchschnittlich 143 Euro pro Monat. Steigen<br />

Sie mit dem Deutschlandticket von NAH.SH<br />

regelmäßig vom Auto auf Bahn und Bus um, bleibt<br />

am Ende des Monats also ordentlich was übrig.<br />

Schleswig-Holstein bietet außerdem allen<br />

Beschäftigten, die über ihre Arbeitgeber die<br />

Möglichkeit haben, mit dem Jobticket von<br />

NAH.SH zur Arbeit zu fahren, das Deutschland-Jobticket<br />

an. Pendler*innen erhalten das<br />

Deutschlandticket dank Arbeitgeber-Zuschuss<br />

bereits ab 16,55 Euro monatlich.<br />

Das Deutschlandticket kann unkompliziert und<br />

bequem über die NAH.SH-App oder online auf<br />

www.nah.sh/deutschlandticket bestellt werden.<br />

Es ist jederzeit kündbar. Alle Informationen<br />

zum Nahverkehr <strong>im</strong> echten <strong>Norden</strong> gibt es<br />

unter: www.nah.sh.<br />

VOGELKUNDLICHE<br />

FÜHRUNG<br />

Begleiten Sie die FÖJ-lerin Elsa Flake vom Naturschutzverein<br />

Wiedingharde auf eine vogelkundliche Führung zu den Schauplätzen<br />

des Vogelzuges <strong>im</strong> Rickelsbüller Koog. Erfahren Sie neben dem<br />

Beobachten der Vögel auch, wie sich der Kl<strong>im</strong>awandel auf den Vogelzug<br />

und das Wattenmeer auswirkt. Die Führungen finden an jedem<br />

zweiten Freitag <strong>im</strong> Monat statt – bis März 20<strong>24</strong>. Treffen ist jeweils<br />

um 11 Uhr am Info-Pavillon/Parkplatz Grenzstraße, und zwar am<br />

8. <strong>Dezember</strong> sowie am 12. <strong>Januar</strong>, 9. Februar und 8. März 20<strong>24</strong>.<br />

Anmeldung bitte vorab an foej@nordfrieslanderleben.de bzw.<br />

telefonisch an das Infozentrum Wiedingharde unter 04668 313.<br />

WEIHNACHTSMARKT<br />

IM CHARLOTTENHOF<br />

Am ersten Advent findet <strong>im</strong> Charlottenhof Klanxbüll traditionell der<br />

Weihnachtsmarkt statt. Von 10 bis 17 Uhr können die Besucher*innen<br />

am 3. <strong>Dezember</strong> gemütlich über den Hof schlendern, vorbei an<br />

schönen Ständen mit regionalem Kunsthandwerk und Floristik. In der<br />

weihnachtlich geschmückten Reetdachscheune ist Weihnachts-St<strong>im</strong>mung<br />

garantiert. Angeboten werden neben vielen selbstgemachten Basteleien<br />

und Leckereien auch Schmuck, Seifen, Keramik, Genähtes, Gestricktes<br />

und mehr. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, wird hier sicher<br />

fündig. Für die Kinder wird ein interessantes Bastelprogramm angeboten,<br />

bei dem auch der Besuch des Weihnachtsmannes nicht fehlen darf.<br />

Das weihnachtliche Essensangebot mit Grünkohl und Suppe von Schlachterei<br />

Knutzen, Bratwurst, selbstgebackenen Torten, Waffeln und hofeigenem<br />

Apfelpunsch lädt zum Genießen ein. Der Eintritt ist frei.<br />

3. <strong>Dezember</strong>, 10 - 17 Uhr, Charlottenhof, Klanxbüll<br />

10 lebensart


Weihnachten,<br />

wir kommen:<br />

Mit unserer


DAS IST LOS<br />

Advent,<br />

Advent<br />

ADVENTS- UND WEIHNACHTS-<br />

MÄRKTE IM NORDEN<br />

Zahlreiche Advents- und Weihnachtsmärkte laden<br />

zum Schlemmen, Shoppen und Schlendern ein. Auf diesen<br />

Seiten präsentieren wir Orte und Termine für eine<br />

besinnliche Vorweihnachtszeit.<br />

Foto: Adobe Stock (1)<br />

12 lebensart


AUF INS LECKER<br />

WEIHNACHTSDORF<br />

Weihnachtlich geht es auch in Leck zu. Der Bürgerfestverein, der<br />

HGV und die Gemeinde Leck laden ins Lecker Weihnachtsdorf auf<br />

den Kirchplatz ein. Es öffnet am 1. <strong>Dezember</strong> seine Pforten. An allen<br />

vier Adventswochenenden bis einschließlich <strong>23</strong>. <strong>Dezember</strong> ist der<br />

Weihnachtsmarkt dann freitags, samstags und sonntags von 15 bis 20<br />

Uhr geöffnet. Eine kleine Ausnahme gibt es jeweils am Freitag: am Eröffnungstag<br />

(1.12.) geht es mit Candlelight-Shopping und After-Work-<br />

Party bis in den späten Abend. Und auch an den anderen Freitagen soll<br />

der Auftakt zum Wochenende – wenn Wetter und St<strong>im</strong>mung gut sind<br />

– etwas länger sein. Erleben Sie die besondere Atmosphäre auf dem<br />

Kirchplatz – mit Punschbuden, Karussell, Weihnachtsmann, Erzählerin,<br />

Lecker Christkind, Bläserkreis, After-Work-Party, HGV-Verlosung,<br />

Weihnachtsbaumverkauf sowie Rocking Christmas mit Big Harry und<br />

vielem mehr.<br />

WILLKOMMEN<br />

IN WEIHNACHTEN<br />

Der Weihnachtsmarkt in Niebüll ist <strong>im</strong>mer ein beliebter Treffpunkt<br />

für Jung und Alt. Am 1. <strong>Dezember</strong> öffnet der Markt seine Türen, wird<br />

aber offiziell erst am 2. <strong>Dezember</strong> um 17 Uhr eröffnet. Und er umfasst<br />

neben der geschmückten Weihnachtstanne wieder ein buntes Programm,<br />

unter anderem Stockbrotbacken mit den Pfadfindern, den Besuch<br />

des Nikolauses am 6. <strong>Dezember</strong>, Kasperle-Theater, Weihnachtsdisco,<br />

Bastelspaß, Märchenonkel, Weihnachtsverlosung und den Einzug<br />

der Lichterkönigin Lucia sowie Ponyreiten und das beliebte „Coming<br />

Home“ am <strong>23</strong>. <strong>Dezember</strong>. Für weihnachtliche St<strong>im</strong>mung ist mit vielen<br />

Möglichkeiten zum Klönschnack und Musik gesorgt.<br />

LÄNGSTER<br />

ADVENTSKALENDER<br />

DER WELT<br />

Fotos: Ammon (1) / Sabine Schwarz (1) / Marc Bröhan (1)<br />

Jeden Tag<br />

erleuchtet ein<br />

neues Türchen<br />

die Fassade des<br />

Wahrzeichens<br />

Haben Sie schon einmal vor einem Weihnachtskalender gestanden, der<br />

77,50 Meter lang ist, dazu 13 Meter hoch und von knapp einer Million<br />

Lichtern beleuchtet wird? Wenn nicht, sollten Sie es nicht versäumen,<br />

den längsten Weihnachtskalender der Welt, das Packhaus am malerischen<br />

Hafen in Tönning, zu erleben. An den Adventswochenenden und am<br />

29. <strong>Dezember</strong> findet <strong>im</strong> Inneren das berühmte Weihnachtsereignis statt.<br />

Immer samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr stellen ausgesuchte Kunsthandwerker*innen<br />

ihre zauberhaften Waren aus. Das festlich geschmückte<br />

Café bietet den Besucher*innen viele Leckereien und festliche Musikaufführungen.<br />

Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter www.toenning.de.<br />

bis 29. <strong>Dezember</strong> • Packhaus, Tönning<br />

Tönninger<br />

Weihnachtsereignis<br />

02. - 03.12.<br />

09. - 10.12.<br />

16. - 17.12.<br />

+ 29.12.<strong>23</strong><br />

Packhaus am Hafen<br />

@toenningtourismus<br />

Ein<br />

zauberhafter<br />

Weihnachtsmarkt<br />

<strong>im</strong> längsten<br />

Adventskalender<br />

der Welt!<br />

11 Uhr<br />

bis<br />

18 Uhr<br />

Eintritt frei<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 13


DAS IST LOS<br />

Drei Tage<br />

Weihnachtsglück<br />

Weihnachtsmärkte gehören zur Vorweihnachtszeit wie die Kerzen<br />

auf den Adventskranz. Vom 15. bis zum 17. <strong>Dezember</strong> lädt der kleine,<br />

gemütliche Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz <strong>im</strong><br />

Herzen Glückstadts Groß und Klein zur Einst<strong>im</strong>mung auf die bevorstehenden<br />

Festtage ein. Eingerahmt wird der alljährliche Budenzauber<br />

von einem vielseitigen Programm mit musikalischen Highlights. Neben<br />

dem vielfältigen kulinarischen Angebot erwarten die Aussteller*innen<br />

ihre Gäste an bunt geschmückten Buden mit zahllosen Ideen für alle,<br />

die noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk sind. Das ganze<br />

Programm finden Sie unter www.glueckstadt-tourismus.de.<br />

HEIDER WINTERWELT<br />

Das Heide Stadtmarketing lädt in den Wintermonaten von November<br />

bis <strong>Januar</strong> zum weihnachtlichen Rundkurs auf den Marktplatz<br />

ein. Im Mittelpunkt dieser Weihnachtsveranstaltung steht die 600<br />

qm LIKE-ICE Eisbahn, die Austragungsort der beliebten Eisstock-<br />

Cups ist und zu der sich bis zu 160 Team duellieren, um den Wanderpokal<br />

des Turniers für sich zu ergattern. Rund um die Eisbahn sorgen<br />

Marktbeschicker mit kulinarischen Köstlichkeiten passend zur Weihnachtszeit<br />

für Weihnachtsambiente. Geschenkartikel, Modeschmuck,<br />

Lederwaren, Weihnachtsdekorationen oder Produkte aus Honig und<br />

Wachs zieren die Winterwelt. Ein weihnachtliches Musikprogramm<br />

oder Eisstockschießen gegen Heides Partnerstadt Anklam stehen auf<br />

dem Plan. Auch der Weihnachtsmann besucht gerne die Winterwelt.<br />

bis in den <strong>Januar</strong> • Marktplatz Heide<br />

15.–17. <strong>Dezember</strong> • Marktplatz Glückstadt<br />

SCHÖNE<br />

ADVENTSZEIT<br />

IN ITZEHOE<br />

STERNENZAUBER<br />

ADVENT IN<br />

GLÜCKSTADT<br />

20<strong>23</strong><br />

Touristinformation Glückstadt | 041<strong>24</strong> - 93 75 85<br />

www.glueckstadt-tourismus.de<br />

KULTUR<br />

SHOPPING<br />

SCHLEMMEN<br />

MÄRKTE<br />

15.–17. DEZEMBER 20<strong>23</strong><br />

GLÜCKSTÄDTER WEIHNACHTSMARKT<br />

Unter dem Motto „Itzehoer Wintervergnügen“ finden <strong>im</strong> Innenstadtbereich<br />

Kirchenstraße und Breite Straße wieder die<br />

Adventsaktivitäten mit Gastronomie statt. Ob Glühwein, Punsch,<br />

Bratwurst oder andere Leckereien – es ist für jeden Geschmack etwas<br />

dabei. Das Wintervergnügen öffnet Montag bis Samstag von 10 bis<br />

20 Uhr, Sonntag von 13 bis 20 Uhr (bei Bedarf bis 22 Uhr) und<br />

am <strong>24</strong>. und 31. <strong>Dezember</strong> von 10 bis 14 Uhr. Der „Steinburger<br />

Abendmarkt“ gibt sich in der Vorweihnachtszeit am 14. <strong>Dezember</strong><br />

ein Stell-dich-ein mit der „Christmas Edition“. Gemeinsam singen,<br />

schlemmen und feiern ist dann angesagt. Es gibt kulinarische Stände,<br />

Kunsthandwerk, Musik und mehr. Und auch der „Itzehoer Punschwald“<br />

öffnet bis 30. <strong>Dezember</strong> täglich ab 17.17 Uhr auf<br />

dem Berliner Platz seine Tore.<br />

Fotos: GDM (2) / Stadtmanagement Itzehoe (1) Adobe Stock (1)<br />

14 lebensart


MÄRCHENWEIHNACHT<br />

AUF SCHLOSS GLÜCKSBURG<br />

Auf der Suche nach dem Weihnachtsgefühl von damals.<br />

An allen vier Adventswochenenden verwandelt<br />

sich die Märchenweihnacht auf Schloss<br />

Glücksburg in eine einzigartige Weihnachtswelt<br />

und entführt Klein und Groß auf eine ganz besondere<br />

Märchenreise. Freuen Sie sich auf ein<br />

illuminiertes Märchenschloss, den magischen<br />

Lichtpark, lebensgroße Märchenbücher, eine<br />

Wichtelwerkstatt, einen Märchenerzähler, den<br />

Weihnachtsmann, Feuershows, zauberhafte<br />

Elfen und Wichtel, weihnachtliche Konzerte in<br />

der Schlosskapelle. Die Sterntalerbrücke weist<br />

den Weg durch den Torbogen zum weihnachtlich<br />

geschmückten Schlosshof. Hier entsteht ein<br />

märchenhafter Markt voller Kunsthandwerk<br />

und kulinarischen Köstlichkeiten. Der Duft von<br />

Tannengrün, gebrannten Mandeln und Glühwein<br />

lädt zum Verweilen und Flanieren ein. Auf der<br />

Märchenweihnacht können Sie sich auf echte<br />

Handarbeit, hochwertige kulinarische Köstlichkeiten<br />

und echte Kunstwerke freuen. Ein romantischer<br />

Weihnachtsmarkt mit vielen Highlights,<br />

der für ein unvergleichliches Erlebnis sorgt. Geöffnet<br />

ist die Märchenweihnacht an den Adventswochenenden<br />

Freitag von 16 bis 21 Uhr, Samstag<br />

14 bis 21 Uhr und Sonntag 12 bis 19 Uhr. Am <strong>24</strong>.<br />

<strong>Dezember</strong> ist der Weihnachtsmarkt geschlossen.<br />

Ab diesem Jahr sind die Tickets auch online erhältlich<br />

unter www.maerchenweihnacht.de.<br />

bis <strong>23</strong>. <strong>Dezember</strong> • Schloss Glücksburg<br />

Märchenweihnacht<br />

Schloss Glücksburg<br />

Eintritt:<br />

8 € Erw.,<br />

inkl Schlosseintritt<br />

NEU:<br />

Online<br />

Tickets<br />

Weihnachtliches<br />

Markttreiben<br />

Wichtelwerkstatt<br />

& Weihnachtsmann<br />

Lichtpark, Konzerte,<br />

Märchenerzähler,<br />

Feuershows<br />

an allen vier Adventswochenenden (<strong>24</strong>.12.geschlossen):<br />

Fr 16:00 - 21:00 Uhr • Sa 14:00 - 21:00 Uhr • So 12:00 - 19:00 Uhr<br />

www.maerchenweihnacht.de


GESCHENKETIPPS<br />

VON WEIHNACHTSELFEN EMPFOHLEN<br />

GESCHENKETIPPS<br />

Schöne Präsentideen, mit denen Sie Ihren Liebsten<br />

oder sich selbst eine Freude zum Fest bereiten können.<br />

Für kunstinteressierte<br />

Menschen<br />

Der Briefwechsel zwischen den Ehepaaren<br />

Nolde und Schiefler zeigt von 1906 bis<br />

in die 1950er-Jahre hinein ein lebhaftes<br />

und detailreiches Bild von Noldes Leben<br />

und Werk. Es ist in mehrerer Hinsicht ein<br />

seltener Glücksfall, dass sich die Korrespondenz<br />

mit über 700 Briefen nahezu<br />

vollständig erhalten hat. Es gibt den Briefwechsel<br />

unter www.nolde-shop.de.<br />

Ada und Emil Nolde/Luise und Gustav Schiefler.<br />

Briefwechsel. Hrsg. von Indina Woesthoff und<br />

Nolde Stiftung Seebüll. 2. Bde, 1.556 S. mit 165<br />

farb, Abb., Deutscher Kunstverlag, 148 Euro<br />

Sylt Fräulein<br />

Strandbox<br />

Jetzt die l<strong>im</strong>itierte Geschenkbox für Sylt-Fans<br />

von Sylt Fräulein Finja sichern! Die liebevoll<br />

gestaltete Strandbox zum Verschenken oder<br />

selbst Behalten enthält ein Strandtuch aus<br />

100% Bio-Baumwolle, zwei Weißweingläser von<br />

Zwiesel, einen Strandburgunder vom Weingut<br />

Emil Bauer & Söhne, die aktuelle Ausgabe des<br />

Sylt-Fräulein-Magazins sowie eine persönliche<br />

Grußkarte. Erhältlich ist die Box unter<br />

www.shop.syltfraeulein.de für 49,90 Euro.<br />

Kettler Quadriga Pro Belt Automatic<br />

– Wartungsarm durch den Alltag<br />

Mit einem Aluminiumrahmen mit Bestwerten setzt der QUADRIGA Rahmen für verschiedene Modelle das<br />

Fundament eines komfortablen E-Bikes. Der drehmomentstarke Bosch Performance Line CX (Smart System)<br />

Motor sorgt am Berg wie auf unbefestigtem Terrain für kräftigen Schub. Das max<strong>im</strong>ale Drehmoment<br />

von 85 Nm ermöglicht auch bei niedriger Trittfrequenz eine kraftvolle Beschleunigung. Der <strong>im</strong> schlanken<br />

Unterrohr integrierte 750 Wh Akku ermöglicht große Reichweiten. Selbst <strong>im</strong> kleinsten Wave-Rahmen findet<br />

der Akku Platz und kann bequem seitlich entnommen werden. Über das tastenlose Kiox 300 Farbdisplay,<br />

steuerbar über die LED Remote, lassen sich Daten z.B. zur Strecke anzeigen. Die stufenlose Schaltautomatik<br />

von ENVIOLO ermöglicht ein sanftes Schalten und der rostfreie GATES® Riemenantrieb ist extrem<br />

leise. Beides nahezu wartungsfreie Komponenten, da der Verschleiß auf ein min<strong>im</strong>ales Maß reduziert wird.<br />

Komfort besorgen Federgabel und gefederte, absenkbare Sattelstütze.<br />

SHOP<br />

Im Angebot bei Zweirad<br />

Center Kaina KG,<br />

Itzehoe, für 5.499 Euro<br />

statt 5.999 Euro<br />

Zauberhafte Geschenkideen<br />

aus Seebüll<br />

nolde-shop.de<br />

Fotos: Sylt Fräulein (1) / Kettler (1)<br />

16 lebensart


Kunstvolles<br />

Keramikunikat<br />

Wohin bloß mit den Pinseln? Emil Nolde wusste<br />

Rat. Er griff sich ein von Ada ausgemustertes<br />

bauchiges Gefäß mit geschwungenem<br />

Rand, an dem er seine Pinsel gut anlehnen<br />

konnte. So kommt die neu geformte Keramik<br />

zu ihrem Namen: Noldes Malertopf. Von<br />

einer Töpferei in Nordfriesland in liebevoller<br />

Handarbeit exklusiv für die Nolde Stiftung<br />

gefertigt. Erhältlich: www.nolde-shop.de<br />

Keramik, blau glasiert mit Farbklecksen, ca.<br />

25 x 22 x 12,5 cm, Innenmaß ca. 16 x 13 cm,<br />

1,34 kg, Erscheinungsjahr 2017, nach einem<br />

Gebrauchsgegenstand aus dem Haushalt<br />

Nolde (© Nolde Stiftung Seebüll), 44,99 Euro<br />

Kreativität<br />

schenken<br />

Die Schlei-Akademie befindet sich in der wunderschönen<br />

Umgebung inmitten des Naturparks<br />

Schlei. Sie findet in Veranstaltungsräumen drinnen<br />

und draußen in Sundsacker und Kappeln <strong>im</strong> hohen<br />

<strong>Norden</strong> Schleswig-Holsteins statt. Hier werden<br />

Kunstkurse auf hohem Niveau von Profis angeboten.<br />

Es geht um Malerei, Zeichnung, Illustration,<br />

Drucktechniken und Grafik, Bildhauerei, Fotografie,<br />

Video, kreatives Schreiben, Buchbinden oder digitale<br />

Malerei aber auch exper<strong>im</strong>entelle Mischtechniken.<br />

Das breitgefächerte Kursangebot richtet sich<br />

an Unerfahrene wie Fortgeschrittene Erwachsene.<br />

Begabte Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren<br />

werden ebenfalls gerne aufgenommen. Eine schöne<br />

und kreative Geschenkidee! Anmeldung und<br />

Kontakt unter Tel.: 04642 / 914 45 25 oder E-Mail:<br />

willkommen@schlei-akademie.de.<br />

ADVERTORIAL<br />

Strahlende<br />

Eleganz<br />

Die Bollicine-Kollektion von DoDo<br />

ist eine Sammlung strahlender<br />

Eleganz: funkelnde Ringe, Halsketten,<br />

Armbänder und Ohrringe in Silber und<br />

Roségold. www.www.dodo.it<br />

Peruanische<br />

Kunst<br />

Die zauberhafte Kissenhülle mit<br />

handgestickten Aufschrift „LOVE“ wird<br />

aus reiner Wolle unter fairen Arbeitsbedingungen<br />

von der Handelskooperative<br />

Sumaq Qara in Peru hergestellt.<br />

Maße 45x45 cm, www.plan-shop.org<br />

Schlichte<br />

Eleganz<br />

Die hübsche, bauchige Vase<br />

„CADIZ“ aus Biskuit-Porzellan mit<br />

Sonnen-Relief von TREVOLY ist<br />

dank ihrer großen Öffnung die ideale<br />

Ergänzung für wunderschöne<br />

Blumensträuße. Höhe <strong>23</strong>,5 cm,<br />

Durchmesser: Ø 18,5 cm, erhältlich<br />

bei: www.aquadrat-gifts.de.<br />

Magische Weihnachten und<br />

ein genussvolles neues Jahr<br />

Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock bringt kulinarische Köstlichkeiten<br />

unter den Weihnachtsbaum: Mit seinen vielfältigen Angeboten<br />

aus Gastronomie, Freizeit und Wellness ist er das ideale Geschenk zum<br />

Fest und für Genießer*innen, Freizeitfans und Wellnessliebhaber*innen.<br />

20 Jahre Schlemmerblock – Preise wie vor 20 Jahren: Der<br />

Schlemmerblock 20<strong>24</strong> ist mit dem Code Erleben<strong>24</strong> zum Sonderpreis<br />

ab nur 9,92 € (UVP 44,90 €) erhältlich. Solange der<br />

Vorrat reicht, gibt es sogar einen Gratisblock 20<strong>24</strong> inklusive:<br />

ab einem<br />

Exemplar <strong>23</strong>,90 €<br />

ab 3 Exemplaren 14,90 €<br />

ab 5 Exemplaren 11,90 €<br />

pro 5 Exemplare gibt es<br />

einen Block gratis<br />

ADVERTORIAL<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 17


18 lebensart


WEIHNACHTLICHE<br />

STIMMUNG<br />

AM HUSUMER HAFEN<br />

Foto: Adobe Stock<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 19


UNTERWEGS IN NORDFRIESLAND<br />

Nordfrieslands Kreispräsident Frank Zahel freut sich auf die Feiertage<br />

Lecker<br />

Grünkohl<br />

ZUR WEIHNACHTSENTE<br />

F<br />

Nordfriesland hat einen neuen<br />

Kreispräsidenten: Frank Zahel.<br />

Er ist auf Sylt aufgewachsen und<br />

verrät <strong>im</strong> Interview mit Redakteurin<br />

Marion Laß, wie er und seine<br />

Familie die Weihnachtszeit erleben.<br />

Frank Zahel ist 55 Jahre alt<br />

und steht als Inhaber eines Unternehmens<br />

für Brandschutz<br />

auf Sylt mit beiden Beinen fest<br />

<strong>im</strong> Leben. Er ist seit Sommer<br />

20<strong>23</strong> der neue Kreispräsident<br />

von Nordfriesland und hat sich<br />

sehr gut eingearbeitet in sein neues Amt. „Es<br />

macht mir große Freude und ich bin sehr dankbar,<br />

dieses Ehrenamt bekleiden zu dürfen”, sagt<br />

er mit einem Strahlen in den Augen.<br />

Am Herd fühlt sich Nordfrieslands<br />

Kreispräsident wohl.<br />

Zum Weihnachtsfest kocht<br />

der 55-Jährige für die Familie.<br />

Traditionell gibt es meistens Ente.<br />

EIN ABSOLUTER<br />

WEIHNACHTSMENSCH<br />

Getoppt wird dieses Strahlen nur noch be<strong>im</strong><br />

Thema Weihnachten, denn Frank Zahel bekennt:<br />

„Ja, ich bin ein absoluter Weihnachtsmensch.”<br />

Und er berichtet von seinen Kochkünsten,<br />

die er auch gerne in der Adventszeit<br />

und zu Weihnachten auslebt. „Traditionell gibt<br />

es am <strong>24</strong>. <strong>Dezember</strong> Grünkohl, Rotkohl und<br />

20 lebensart


Den Tannenbaum sucht der<br />

Kreispräsident <strong>im</strong>mer persönlich<br />

aus. In diesem Jahr wird der Baum<br />

geleast, also <strong>im</strong> Ballen geliehen und<br />

wieder zurück gebracht. Das hat<br />

sich Frank Zahel fest vorgenommen.<br />

Fotos: Marion Laß / Frank Zahel / Hans-Martin Slopianka<br />

Rosenkohl bei uns”, sagt er mit einem Schmunzeln.<br />

Grünkohl zur Ente? Jawohl! Bei Frank<br />

Zahel bekommt jedes Familienmitglied sein<br />

persönliches Lieblingsgemüse zur traditionellen<br />

Weihnachtsente. Den Grünkohl macht er<br />

für sich. „Ich liebe Grünkohl – auch gerne zur<br />

Weihnachtsente!” Diese eher ungewöhnliche<br />

Beilagenvorliebe zur Ente teilen seine Frau Sonja<br />

und Tochter Charlotte nicht und dürfen sich auf<br />

Rot- und Rosenkohl freuen. Abgerundet wird<br />

das gemütliche Weihnachtsessen bei Familie<br />

Zahel mit Tiramisu zum Nachtisch – selbstgemacht,<br />

versteht sich. Frank Zahels Affinität zum<br />

Kochen und Backen kommt nicht von ungefähr,<br />

denn der 55-Jährige ist gelernter Konditor, hat<br />

auch nach seiner Ausbildung zwei Jahre als solcher<br />

gearbeitet, folgte dann aber seiner anderen<br />

Berufung und machte sich selbständig.<br />

FREUD UND LEID<br />

Wenn Nordfrieslands Kreispräsident das Weihnachtsessen<br />

zubereitet, ertönt Musik dazu, und<br />

natürlich wird auch geschmückt. Rote und weiße<br />

Kugeln mit Holzfiguren trägt der Tannenbaum<br />

bei Familie Zahel. „Ich liebe es, wenn das Haus<br />

geschmückt ist. Von mir aus darf auf jedem Regal<br />

ein Weihnachtsmann sitzen”, freut sich Frank<br />

Zahel auf die Adventszeit. „Wenngleich wir dieses<br />

Jahr meine verstorbene Mutter und Schwiegermutter<br />

vermissen werden.” Das schmerzt ihn<br />

umso mehr, als dass der Neubau des Hauses, das<br />

die Familie auf dem Grundstück der Schwiegermutter<br />

gebaut hat, nun fertiggestellt ist und sie<br />

alle zusammen hier hätten feiern wollen. „Nun<br />

sind wir nur noch zu dritt”, sagt er traurig. „Aber<br />

wir freuen uns trotzdem auf das Weihnachtsfest<br />

und werden die Zeit genießen.”<br />

FRANK ZAHELS<br />

BESONDERER WUNSCH<br />

Der Tannenbaum wird bei Zahels meistens<br />

einen Tag vor Heiligabend geschmückt, und<br />

ein Kirchenbesuch an Heiligabend gehört für<br />

ihn traditionell auch zum Weihnachtsfest,<br />

ebenso wie Geschenke. Welche Geschenke es<br />

gibt, kommt auf die Wünsche seiner Lieben an.<br />

Manchmal sind sie klein, manchmal ein bisschen<br />

größer. Er selbst ist da eher bescheiden.<br />

„Ich habe eine tolle Familie, was soll ich mir<br />

wünschen, außer dass wir alle gesund bleiben.<br />

„Ich liebe es, wenn<br />

das Haus geschmückt ist.<br />

Von mir aus darf auf jedem<br />

Regal ein Weihnachtsmann<br />

sitzen”<br />

Das klingt vielleicht abgedroschen, ich meine es<br />

aber wirklich so.” Ein Geschenk hat er sich vor<br />

<strong>24</strong> Jahren an Heiligabend selbst gemacht: Er hat<br />

seiner Sonja unterm Tannenbaum und <strong>im</strong> Beisein<br />

der Familie einen Heiratsantrag gemacht.<br />

„Das werde ich nie vergessen.“<br />

NICHT NUR FORDERN, AUCH GEBEN<br />

Ein besonderer Wunsch wäre da vielleicht doch<br />

noch: Als langjähriges Mitglied der Freiwilligen<br />

Feuerwehr – Frank Zahel ist seit seinem 16.<br />

Lebensjahr in der Feuerwehr – wünscht er sich,<br />

dass mehr junge Menschen die Einrichtung für<br />

sich entdecken. „Die Feuerwehr ist auch eine<br />

pr<strong>im</strong>a Chance, tolle Menschen kennenzulernen”,<br />

wirbt er dafür, dass eine Gesellschaft nicht<br />

nur fordern, sondern auch geben sollte.<br />

SPAZIERGANG AM STRAND<br />

Die Festtage verlaufen eher ruhig bei Familie<br />

Zahel. Am ersten Weihnachtstag trifft sich die<br />

Familie bei der Patentante der Tochter. „Sie ist<br />

gleichzeitig die beste Freundin meiner Frau. Das<br />

ist <strong>im</strong>mer ein gemütliches Zusammensein mit<br />

Natürlich mit Weihnachtsschmuck!<br />

Kreispräsident Frank Zahel am Schreibtisch<br />

seines Büros <strong>im</strong> Husumer Kreishaus.<br />

schönen Gesprächen bei Kaffee und Kuchen,<br />

während der zweite Feiertag eher der Entspannung<br />

dient. Meine Frau und ich gehen dann<br />

gerne am Strand spazieren, tüdeln rum und<br />

genießen die freie Zeit.”<br />

FRIEDEN – EIN PRIVILEG<br />

Be<strong>im</strong> Blick auf die weltpolitische Lage wird der<br />

Kreispräsident dann aber nochmal ernst. Kurz<br />

vor dem russischen Angriffskrieg war Frank<br />

Zahel in Kiew und hat <strong>im</strong> Rahmen dieser Reise<br />

unter anderem auch das Atomkraftwerk in<br />

Tschernobyl besichtigt. Und er hat die Menschen<br />

<strong>im</strong> Land kennengelernt. „Es war so herzlich, und<br />

wenn ich mir jetzt anschaue, was dort passiert<br />

…” Er macht eine lange Pause und sagt: „Es ist<br />

für uns alle hier ein großes Privileg, dass wir in<br />

Frieden leben können. Wir sollten uns das <strong>im</strong>mer<br />

wieder bewusst machen und wertschätzen!”<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 21


UNTERWEGS IN NORDFRIESLAND<br />

Weihnachtsmarkt<br />

RUND UM DIE TINE<br />

Der Weihnachtsmarkt in Husum ist <strong>im</strong>mer ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Bis zum 27. <strong>Dezember</strong><br />

lädt die Storm-Stadt mit diesem Budenzauber auf dem Marktplatz zum st<strong>im</strong>mungsvollen Weihnachtseinkauf<br />

ein. Tannenbäume, Kinderkarussells und der Duft von Punsch versprechen angenehme Shopping-Pausen.<br />

Husum bietet ein besonderes Flair in<br />

der Vorweihnachtszeit – die Innenstadt<br />

und der Hafen erstrahlen in<br />

den Abendstunden <strong>im</strong> schönsten Lichterglanz.<br />

Die Geschäfte laden zum Bummeln ein und vor<br />

<strong>im</strong>posanter Kulisse der St. Marienkirche und<br />

zahlreicher historischer Gebäude wird auf dem<br />

Markplatz <strong>im</strong> Tannengrün der Weihnachtsbäume<br />

in weihnachtlich dekorierten Hütten<br />

Handwerkliches, Köstliches und Typisches<br />

aus der Region angeboten. Dabei wie <strong>im</strong>mer<br />

<strong>im</strong> Mittelpunkt: Die Tine mit Brunnen, eines<br />

der Wahrzeichen der Storm-Stadt, sowie die<br />

über zwölf Meter hohe und schön geschmückte<br />

Weihnachtstanne.<br />

NIKOLAUS UND ERBSENSUPPE<br />

Der Budenzauber auf dem Marktplatz hat<br />

Sonntags bis mittwochs von 10 bis 22 Uhr,<br />

donnerstags bis sonnabends von 10 bis <strong>23</strong> Uhr,<br />

am <strong>24</strong>. <strong>Dezember</strong> (Heiligabend) von 10 bis 14<br />

Uhr und am 26. <strong>Dezember</strong> (2. Weihnachtstag)<br />

von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Am 25. <strong>Dezember</strong><br />

(1. Weihnachtstag) ist geschlossen.<br />

Feierlich eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt<br />

mit Gottesdienst, Konzert des Spielmannszuges<br />

Rödemis und einem „Singen für alle“. Am 6. <strong>Dezember</strong><br />

geht es weiter <strong>im</strong> Programm. Dann fliegt<br />

der Nikolaus auf dem Dach der Einhorn-Passage<br />

ein und wird um 17 Uhr mit einer Drehleiter<br />

der Freiwilligen Feuerwehr auf den Marktplatz<br />

befördert, um Süßigkeiten an die Kinder zu verteilen.<br />

Weiteres Programmhighlight ist sicher am<br />

9. <strong>Dezember</strong> die frisch gekochte Erbsensuppe aus<br />

dem großen Kessel der Bundeswehr.<br />

Weitere Veranstaltungs-Tipps <strong>im</strong> vorweihnachtlichen<br />

Husum bietet die Homepage www.husumtourismus.de<br />

der Tourismus und Stadtmarketing<br />

Husum GmbH.<br />

Foto: Stadt Husum<br />

22 lebensart


BESCHERUNG<br />

IM TIERHEIM<br />

Am 3. Advent, 17. <strong>Dezember</strong>, findet die traditionelle Tierbescherung <strong>im</strong><br />

Tierhe<strong>im</strong> Ahrenshöft/Nordfriesland statt. Dazu öffnet das Tierhe<strong>im</strong> von 14<br />

bis 16 Uhr seine Pforten für Tierfreunde, die die Weihnachtswünsche der<br />

Tiere erfüllen und direkt vor Ort abgeben möchten. Bei heißen Getränken,<br />

Waffeln und Bratwurst gestalten die Mitarbeiter*innen und ehrenamtlich<br />

Tätigen einen schönen weihnachtlichen Nachmittag <strong>im</strong> Tierhe<strong>im</strong>. Miri, Kalle<br />

und Co. verraten dazu täglich auf der Facebook- und Instagram-Seite des<br />

Tierschutzvereins Nordfriesland<br />

e.V. ihre Weihnachtswünsche.<br />

Zu finden sind diese<br />

aber auch an den Wunschbäumen<br />

<strong>im</strong> Fressnapf-Markt<br />

und <strong>im</strong> Wellyou Fitnessstudio<br />

in Husum. Informationen und<br />

Kontakt unter www.tierhe<strong>im</strong>ahrenshoeft.de<br />

oder unter Tel.:<br />

04846 / 61 27.<br />

17. <strong>Dezember</strong>, 14-16 Uhr,<br />

Tierhe<strong>im</strong>, Ahrenshöft<br />

EINZIGARTIG –<br />

KREATIVMARKT<br />

AM ERSTEN ADVENT<br />

Die Kreativmesse einzigARTig öffnet für alle Freund*innen von<br />

Selbstgemachtem sowie für Kreativ- und Dekorations-Begeisterte ihre<br />

Türen. Über 70 Aussteller*innen präsentieren am 3. <strong>Dezember</strong> von 10-<br />

17 Uhr <strong>im</strong> NordseeCongressCentrum Husum ihre liebevoll gefertigten<br />

Schätze – originell und abwechslungsreich. Hier wird alles in Handarbeit<br />

gemacht – von regionalen Hersteller*innen und Künstler*innen.<br />

Das Spektrum reicht von Textilien wie Kleidung, Taschen oder<br />

Tücher über edle Seifen und Schmuck, Papiere und Bücher bis hin<br />

zu kulinarischen Köstlichkeiten. Und natürlich dürfen auch Einrichtungs-Accessoires,<br />

Deko-Elemente oder Kunst aus allen erdenklichen<br />

Materialien nicht fehlen: von Genähtem, Gestricktem oder Gefilztem<br />

über Modelliertes, Keramik und Perlen, Arbeiten aus Glas, Wachs und<br />

Holz bis hin zu Beton.<br />

3. <strong>Dezember</strong>, 10 bis 17 Uhr, NordseeCongressCentrum, Husum<br />

Foto: Dorn / Messe Husum und Congress / Adobe Stock (1)<br />

WEIHNACHTSPARTY<br />

UND MEHR<br />

Im Speicher Husum rüstet man sich für die Adventszeit, und um eines<br />

gleich vorwegzunehmen: Ja, es gibt sie auch in diesem Jahr wieder, die<br />

Weihnachtsparty am 25. <strong>Dezember</strong> ab 21 Uhr <strong>im</strong> Speicher! Und wer bis<br />

dahin nicht die Füße stillhalten möchte, kann auch schon am 1. <strong>Dezember</strong><br />

bei der Queer & Friends Party abtanzen. Außerdem <strong>im</strong> Programm sind das<br />

Nordsnø Ensemble (2.12.), der alljährliche Bildermarkt des Kunstvereins<br />

(3.12.), der zweitägige Weihnachtsmarkt des Speichers (9./10.12.), The<br />

toten Crackhuren <strong>im</strong> Kofferraum (15.12.), das Festival Heavy Harder Harbour<br />

XI (16.12.) und Gereon Klug (17.12.). Am 22. <strong>Dezember</strong> steigt wieder<br />

der Weihnachtliche Filmabend mit einem Überraschungsfilm, und auch<br />

<strong>im</strong> <strong>Dezember</strong> finden die bewährten Formate Offene Bühne, FrauenKulturen,<br />

After Work Singen, After Work Club, Yoga und die Rhythmusgruppe<br />

statt. Mehr Informationen unter www.speicher-husum.de.<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart <strong>23</strong>


UNTERWEGS IN NORDFRIESLAND<br />

Budenzauber<br />

MIT KINDERKARUSSELL<br />

Noch bis zum <strong>23</strong>. <strong>Dezember</strong> ist Bredstedt <strong>im</strong> Herzen Nordfrieslands <strong>im</strong><br />

Weihnachtsmodus und lädt Einhe<strong>im</strong>ische und Gäste zum Weihnachtsshopping ein.<br />

Auch in Bredstedt freuen sich Groß<br />

und Klein auf die kommende<br />

Adventszeit. Für die passende St<strong>im</strong>mung<br />

sorgen nicht nur der Lichterschmuck in<br />

den Einkaufsstraßen, sondern auch der kuschelige<br />

Weihnachtsmarkt, den der Handels- und<br />

Gewerbeverein (HGV) Bredstedt Jahr für Jahr<br />

organisiert und der bis zum <strong>23</strong>. <strong>Dezember</strong> <strong>im</strong>-<br />

mer mittwochs, donnerstags und sonntags von<br />

16 bis 21 Uhr sowie freitags und samstags von<br />

16 bis 22 Uhr geöffnet hat – inklusive Kinderkarussell<br />

für die Kleinen.<br />

Der Weihnachtsmarkt<br />

in Bredstedt – hier<br />

trifft man sich in der<br />

Adventszeit.<br />

BUDENZAUBER MIT PROGRAMM<br />

Unterstützt wird der Budenzauber vom Bredstedter<br />

TSV, der Freiwilligen Feuerwehr und<br />

vom Spielmannszug. Neu<br />

dabei ist das Bredstedter<br />

KunstEck mit einer Vielzahl<br />

von Partnern, die<br />

sich aktiv am Rahmenprogramm<br />

beteiligen:<br />

AWO, Haus am Mühlenteich,<br />

DIAKO HCN-Häuser,<br />

Struckumer Freundeskreis und Husumer<br />

Horizonte. In den kleinen Buden gibt es z.B.<br />

weihnachtliche Dekoartikel oder auch selbstgemachten<br />

Honig, außerdem veranstaltet das<br />

Team Singen, Lesestunden und Tanzworkshops.<br />

VON LIVEMUSIK BIS<br />

JAGDHORNBLÄSER<br />

Ein abwechslungsreiches Programm sorgt<br />

dafür, dass jeder Weihnachtsmarktbesuch<br />

anders verläuft. Es gibt Live-Musik (<strong>im</strong>mer<br />

samstags ab 18 Uhr), Weihnachtsliedersingen<br />

mit der Bredstedter Liedertafel, Chormusik<br />

sowie Auftritte des Posaunenchors und der<br />

Jagdhornbläser. Für das leibliche Wohl sorgt<br />

Erik Brack mit einem Team <strong>im</strong> Kinsky-Imbisswagen.<br />

Es wird also auch noch richtig lecker.<br />

Klönen, Punschen, entspannen, schnacken und<br />

lachen – der HGV Bredstedt freut sich auf die<br />

schönste Zeit des Jahres und heißt Jung und Alt<br />

herzlich willkommen.<br />

Fotos: Adobe Stock (2) / Hans-Heinrich Barkmann (1)<br />

<strong>24</strong> lebensart


ADVERTORIAL<br />

ETWAS BESONDERES<br />

GEFÄLLIG?<br />

MeinSein DeinSein – ein besonderer Name für ein besonderes Geschäft.<br />

Aber er passt, denn die Dinge, die in der Osterstraße 45 in Bredstedt<br />

zum Verkauf stehen, sind neu, aber auch vintage. „Bei uns gibt es fast<br />

alles”, erklären die Eheleute Susanne-Ilonca Bäcker-Dommisch und<br />

Ralph Dommisch das Konzept ihres neuen Stores. Schon seit vielen<br />

Jahren sammeln sie Raritäten und Antikes. „Mal entdecken wir diese auf<br />

dem Flohmarkt, mal bei einer Firmenauflösung. Aber es sind alles Dinge,<br />

die besonders sind und hier auf die passenden Besitzer*innen warten.“<br />

Und wenn man sich <strong>im</strong> komplett sanierten Haus umsieht, muss man ihr<br />

beipflichten. Auf ca. 140 qm gibt es von Stoffen, Garn und Knöpfen über<br />

Geschirr, Bücher, Kunstblumen, Weihnachts- und Deko-Artikel auch<br />

viele Möbel, die darauf<br />

warten, zu neuem<br />

Leben erweckt zu werden.<br />

„Bei uns dürfen<br />

auch die Schubladen<br />

durchstöbert werden”,<br />

lädt das Ehepaar ein.<br />

Infos unter Tel.: 04671<br />

/ 943 98 81.<br />

MeinSein DeinSein,<br />

Osterstr. 45, Bredstedt<br />

GESCHENKIDEE<br />

BREDSTEDT CARD<br />

Für alle, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchen und sich nicht so<br />

ganz sicher sind, was genau es denn werden soll, ist die Bredstedt<br />

Card eine schöne Geschenkidee. Sie ist mit den Werten 15, 25 und<br />

50 Euro erhältlich und kann bei allen teilnehmenden Geschäften in<br />

Bredstedt und Umgebung zur bargeldlosen Bezahlung der Einkäufe<br />

genutzt werden. Wer kein Bargeld verschenken möchte, macht mit<br />

dieser Karte alles richtig. Es gibt die Bredstedter Card wahlweise mit<br />

den fixen Werten von 15, 25 und 50 Euro. Sie kann bei den Ausgabestellen<br />

während der Öffnungszeiten gekauft werden. Welche<br />

Geschäfte dabei sind bzw. wo sie eingelöst werden kann, erfahren<br />

Interessierte unter www.bredstedt-card.de.<br />

Fotos: MeinseinDeinSein (1) / HGV Bredstedt (1) / PUR (1)<br />

ADVERTORIAL<br />

MODE, TRENDS UND<br />

WUNSCHERFÜLLER<br />

Mitten <strong>im</strong> Herzen der Bredstedter Innenstadt wartet ein besonderer Store<br />

mit nordischem Shoppingvergnügen auf. Hier gibt es Mode „pur”. PUR – so<br />

heißt denn auch das Geschäft, in dem tolle Styles von OPUS, Smith & Soul,<br />

Zhrill oder Herrlicher so richtig Lust auf den Weihnachtseinkauf machen,<br />

und wo tolle Dekorationen und Accessoires der Marken räder, good old<br />

friends, Eulenschnitt oder Ib Laursen Ideen für kuschelige Wohntrends liefern.<br />

Nach dem Motto „schöner<br />

Schenken“ findet hier jede*r<br />

das Richtige – für die Liebsten<br />

und für sich selbst. Auf Wunsch<br />

werden die Geschenke gleich<br />

liebevoll verpackt. Geöffnet ist<br />

Montag bis Freitag, 9:30 bis 18<br />

Uhr, und samstags von 9:30<br />

bis 13 Uhr. Kleiner Tipp: Der<br />

Gutschein „Wunscherfüller“.<br />

„Damit liegen Sie <strong>im</strong>mer richtig”,<br />

ist das PUR-Team sicher.<br />

PUR, Osterstraße 41,<br />

Bredstedt, www.pur-store.de<br />

Wir sind<br />

freenet Partner!<br />

Neu- & Wechselverträge, DSL,<br />

Mobilfunk und vieles mehr!<br />

Lundelius Lundelius<br />

Jörn TV & Audio und | Kai Elektro Lundelius | Festnetz TV & Audio GbR | Mobilfunk | Elektro | 25821 | | He<strong>im</strong>vernetzung<br />

Festnetz Bredstedt, | Mobilfunk Markt | He<strong>im</strong>vernetzung <strong>24</strong> | www.ep-lundelius.de<br />

Jörn und Kai Lundelius Jörn GbRund Kai Lundelius GbR<br />

25821 Bredstedt, Markt 25821 <strong>24</strong> Bredstedt, Markt <strong>24</strong><br />

Telefon 04671 3358, E-Mail: Telefon radiolundelius@t-online.de<br />

04671 3358, E-Mail: radiolundelius@t-online.de<br />

www.ep-lundelius.de www.ep-lundelius.de<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 25


UNTERWEGS IN NORDFRIESLAND<br />

St. Peter-Ording ist auch<br />

<strong>im</strong> Winter ein schönes Ausflugsziel.<br />

Und warum nicht mal<br />

übers Wochenende bleiben?<br />

STILLE, WEITE,<br />

WINTERSTRAND<br />

Ausflüge nur <strong>im</strong> Frühling, Sommer oder Herbst? Aber nein! Trotz des Wetters<br />

kann ein Tages- oder sogar Wochenend-Ausflug <strong>im</strong> Winter richtig Spaß machen.<br />

Der Weihnachtsmarkt hat vom<br />

8. <strong>Dezember</strong> bis zum 2. <strong>Januar</strong> geöffnet.<br />

Tief stehende Sonne, kräftiger Wind, sprühende Nordsee-Gischt:<br />

Die winterliche Natur in St. Peter-Ording bietet traumhafte<br />

Möglichkeiten, die eigenen Batterien fernab des Trubels endlich<br />

mal wieder aufzuladen. Strandspaziergänge mit Blick auf die Nordsee<br />

machen nicht nur die Atemwege und den Kopf frei, sondern beflügeln<br />

auch die Sinne. Dabei ist dies nicht der einzige entspannende Aspekt eines<br />

Ausfluges an die <strong>Westküste</strong> der Halbinsel Eiderstedt. Hinter dem Deich<br />

lädt die Dünen-Therme mit ihrer vielseitigen Saunalandschaft und einer<br />

großen Auswahl an Wellness-Behandlungen zur Entspannung ein.<br />

BESUCH AUF DEM WEIHNACHTSMARKT<br />

Vom 8. <strong>Dezember</strong> bis zum 2. <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> findet der beliebte Weihnachtsmarkt<br />

in St. Peter-Ording hinter der Historischen Insel <strong>im</strong> Ortsteil Dorf<br />

statt. Dort erwartet die Besucher*innen unter anderem eine Eisstockbahn,<br />

ein Kinderkino, ein Karussell, geschmückte Tannenbäume und verschiedene<br />

Cateringstände. Es wird auch verschiedene Aktionen, wie einen<br />

Eisstock-Cup, eine Open-Air-Christmas-Party mit DJ, Live-Musik mit<br />

talentierten Solokünstler*innen und den Besuch des Weihnachtsmannes<br />

geben. Weitere Infos unter www.st-peter-ording.de<br />

Fotos: Oliver Franke (1) / TZ SPO (1)<br />

26 lebensart


Tolle Silvester-<br />

Highlights<br />

Feiern, tanzen und klönen, direkt unterm Sternenh<strong>im</strong>mel<br />

oder sportlich aktiv? Na klar, in St. Peter-Ording!<br />

Bevor es ans Feiern geht, wird es tagsüber noch<br />

einmal sportlich: Egal, ob erfahrener Läufer<br />

oder Anfänger – jeder ist willkommen, am SPO<br />

Silvesterlauf teilzunehmen. Geboten werden<br />

eine 5, 10 oder 15 km lange Strecke, für Kinder<br />

eine 500 m Strecke. Beide führen am Deich<br />

entlang und durch den Wald. Wer sich von 20<strong>23</strong><br />

sportlich verabschieden möchte, registriert<br />

sich hier: https://www.st-peter-ording.de/event/<br />

silvesterlauf<br />

Ab 21 Uhr wird’s dann feierlich. Auf der Erlebnis-Promenade,<br />

direkt an der Seebrücke <strong>im</strong><br />

Ortsteil Bad, wird mit<br />

großer Silvesterparty das<br />

neue Jahr begrüßt: Mit DJ,<br />

Catering-Buden und vielen<br />

Feierwilligen fängt 20<strong>24</strong><br />

mit einer umweltschonenden<br />

PyroShow unterm<br />

Sternenh<strong>im</strong>mel geradezu magisch an.<br />

Wer das neue Jahr lieber ruhiger angehen möchte,<br />

kann auch abseits des Trubels unter hoffentlich<br />

klarem Sternenh<strong>im</strong>mel ganz besinnlich<br />

das neue Jahr begrüßen – dafür bieten lange<br />

Der SPO-Silvesterlauf ist bei Groß und Klein<br />

gleichermaßen beliebt.<br />

Strände, he<strong>im</strong>elige Cafés und Boutique-Hotels<br />

beste Möglichkeiten. Infos und Buchungen<br />

über: www.st-peter-ording.de<br />

Fotos: TZ SPO (1) / Hotel Tweed (2)<br />

AB IN DIE AUSZEIT –<br />

IRISCHE HERZLICHKEIT IN SPO<br />

St. Peter-Ording mit seinem kilometerlangen<br />

weißen Sandstrand, dem ruhigen Kiefernwäldchen<br />

und den Geschäften und Attraktionen<br />

ist weithin bekannt. Wer dieser Perle auf der<br />

Halbinsel Eiderstedt einen Besuch abstatten<br />

möchte, bleibt am besten gleich länger. Das<br />

Hotel Tweed verbindet die nordfriesische<br />

<strong>Lebensart</strong> mit irischer Herzlichkeit, Klarheit<br />

mit Gemütlichkeit, Gast mit Freundschaft und<br />

Gestern mit morgen. Acht Suiten <strong>im</strong> irischenglischen<br />

Stil, jede für sich eine Persönlichkeit<br />

mit viel Freiraum und Privatsphäre, sowie<br />

die irisch-nordfriesische Mischung des Hotels<br />

bieten mitten <strong>im</strong> Hot-Spot St. Peter-Ording<br />

und trotzdem sehr ruhig gelegen Entspannung<br />

zu jeder Jahreszeit. Im Tweed kommt<br />

das Frühstück in die Suite – ob Englisch oder<br />

Continental, Porridge oder Croissant, Bacon &<br />

Eggs oder hausgemachte Marmeladen, Baked<br />

Beans oder Müsli, opulent oder sportlich<br />

– aber <strong>im</strong>mer lecker. Ein Übernachtungsgutschein<br />

für dieses besondere Hotel kommt<br />

<strong>im</strong>mer gut an. Nähere Informationen unter<br />

www.hotel-tweed.de.<br />

GESCHENK-<br />

GUTSCHEINE<br />

ERHÄLTLICH<br />

Meer, Strand und Horizont gehen fließend<br />

ineinander über und ich bin mitten in<br />

einem herrlichen Tagtraum, vergesse alles<br />

um mich herum… Probieren Sie es aus.<br />

Im<br />

Im<br />

Bad<br />

Bad<br />

65<br />

65<br />

///<br />

///<br />

25826<br />

25826<br />

Sankt<br />

Sankt<br />

Peter-Ording<br />

Peter-Ording<br />

///<br />

///<br />

Telefon:<br />

Telefon:<br />

04863<br />

04863<br />

9503939<br />

9503939<br />

///<br />

///<br />

E-Mail:<br />

E-Mail:<br />

info@hotel-tweed.de<br />

info@hotel-tweed.de<br />

www.hotel-tweed.de


SO SCHMECKT DER NORDEN<br />

HHallo Herr Müller, wie sind Sie auf die<br />

Idee gekommen, Karpfen auf die Speisekarte<br />

zu integrieren?<br />

Be<strong>im</strong> Angeln in einem Flusslauf schwamm ein<br />

30 kg-Karpfen zwischen meinen Beinen hindurch<br />

und brachte mich auf eine Idee: In meiner<br />

Kindheit gab es Karpfen nur an Heiligabend<br />

oder Silvester. Dass Karpfen nicht häufiger auf<br />

deutschen Speisekarten stand, lag sicherlich an<br />

den viele Gräten und am modrigen Geschmack.<br />

Meine Challenge: Ich wollte ein Karpfen-Gericht<br />

kreieren, das es mit Thunfisch aufnehmen<br />

kann. Seitdem arbeiten wir <strong>im</strong> RUTZ sehr viel<br />

mit Karpfen.<br />

DEUTSCHLANDS BESTER KOCH MARCO MÜLLER<br />

ADELT DEN HEIMISCHEN KARPFEN<br />

VIEL BEIFALL FÜR DIESEN<br />

eleganten Fisch<br />

Marco Müller vom Restaurant RUTZ in Berlin ist mit 3 Michelin-Sternen und einem grünen für seine<br />

nachhaltige Küche Deutschlands bester Koch. Im Rahmen des 37. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals<br />

(SHGF) sprach Susanne Plaß mit ihm über seinen neuen Küchenstar: den Karpfen.<br />

Ike J<strong>im</strong>e geschlachteter Müritz Karpfen<br />

– vier Tage <strong>im</strong> Dry Ager bei 2°C.<br />

Wie schaffen Sie es, dass der Karpfen<br />

nicht so modrig schmeckt?<br />

Fisch schmeckt nach dem, worin er schw<strong>im</strong>mt!<br />

Sauberes Wasser, die Fließgeschwindigkeit und<br />

die Jahreszeit, zu der der Karpfen abgeerntet<br />

wird, spielen eine wichtige Rolle. Im Oktober<br />

kühlt das Wasser runter, die Wasserpflanzen<br />

ziehen sich zurück. Der Karpfen filtert die<br />

kleinen Algenteile nicht mehr und ist sauber <strong>im</strong><br />

Geschmack. Wird das Wasser wärmer und der<br />

Pflanzenanteil größer, fängt dieser modrige Geschmack<br />

wieder an. Deshalb verkaufen wir den<br />

Karpfen nur von Oktober bis Mai. Wichtig ist<br />

die Art der Schlachtung. Thunfische werden in<br />

Japan „ike j<strong>im</strong>e“ geschlachtet, was ihnen einen<br />

stressfreien Tod beschert. Dem Fisch wird ein<br />

Stab sauber durch den Rücken gebohrt, alle Nervenbahnen<br />

dabei gekappt und er stirbt sofort.<br />

Ein leichter Schnitt an der Schwanzflosse dient<br />

dem Ausbluten. Dann geht der Karpfen für <strong>24</strong><br />

Stunden ins Eiswasser und danach für vier Tage<br />

in unseren Trockenreifungsschrank. Das gibt<br />

ein brillant schmeckendes Fleisch. Wir beziehen<br />

unsere Karpfen aus der Müritz mit kristallkla-<br />

Dry aged Müritz Karpfen<br />

und Holunderblatt, Molke.<br />

„Wir wollen eine<br />

filigrane Küche, ohne<br />

die Produkte durch<br />

Fett oder Sahne zu<br />

erschlagen“<br />

Marco Müller<br />

ren Flussläufen und idealen Futterbedingungen,<br />

denn der Karpfen snackt gern Flusskrebs und<br />

bekommt dadurch eine rote Fleischfarbe und<br />

einen intensiven Geschmack.<br />

Man kennt Karpfen blau oder Karpfenfilet.<br />

Wie bereiten Sie den Karpfen für die<br />

Gourmet-Küche zu?<br />

Wir verwerten den Karpfen vom Maul bis zur<br />

Schwanzflosse. Aus den Resten machen wir<br />

Marco Müller ist gern Gastkoch be<strong>im</strong> SHGF.<br />

Garum, auch wenn das zehn Monate dauert.<br />

Sein Rogen schmeckt elegant und nussig. Daraus<br />

entsteht bei uns ein getrockneter Bottarga<br />

und mit 2% Salz Karpfenkaviar. Wenn wir um<br />

die Gräten filetieren ist das entspannter, als<br />

sie zu ziehen. Aus dem Rücken wird Tatar, die<br />

Rippchen streichen wir mit Barbecue Sauce ein<br />

und grillen sie auf Holzkohle. Das schmeckt<br />

spektakulär! Als Begleitung zum Karpfentatar<br />

haben wir Apfelessig mit Yuzu angesetzt. Das<br />

Fotos: Susanne Plaß<br />

28 lebensart


Garum geben wir als natürliches Salz dazu, das<br />

gibt dem Ganzen Kraft und Eleganz. Zum Tatar<br />

setzen wir Holunder, dessen Triebe wir <strong>im</strong> Frühjahr<br />

sammeln und sauer einlegen.<br />

Wie kommen Sie auf diese<br />

ausgefallenen Ideen?<br />

Mit einem gesunden Forschergeist. In der Lehre<br />

habe ich die altdeutsche Küche kennengelernt,<br />

auf meinen Stationen die französische und<br />

italienische. Damit schloss ich dann ab und<br />

entwickelte eine eigene Handschrift, fokussierte<br />

mich auf he<strong>im</strong>ische Aromen und Produkte. Was<br />

unsere Esskultur angeht, bekommt Deutschland<br />

nicht flächendeckend die gleiche Wertschätzung.<br />

Das möchte ich ändern! Wir wollen<br />

eine filigrane Küche, ohne die Produkte durch<br />

Fett oder Sahne zu erschlagen. Mit Methoden<br />

wie das Fermentieren halten wir die Aromen.<br />

Die Wiederverwertbarkeit bzw. den besonderen<br />

Eigengeschmack vom Tier in einer konzentrierten<br />

Form zurückzugeben, das haben wir uns auf<br />

die Fahne geschrieben.<br />

Welche nachhaltigen Prinzipien<br />

verfolgen Sie be<strong>im</strong> Karpfen?<br />

In den 80ern waren die Flüsse so verdreckt,<br />

dass die Fische wahrscheinlich einen Quecksilbergehalt<br />

von einem Fieberthermometer aufwiesen.<br />

Die Natur hat sich erholt mit sauberen<br />

Flüssen. Heute können wir he<strong>im</strong>ische Karpfen<br />

verarbeiten und brauchen keine Fische von<br />

Übersee. Man sieht derzeit, dass die Dorsche<br />

in der Nordsee durch die 2-3 Grad Wassererwärmung<br />

nach Skandinavien wandern. Dafür<br />

kommen mehr Hummer, Taschenkrebse und<br />

Tintenfische in die Nordsee. Dieser Wechsel<br />

in der Natur ist auch für unsere Restaurants<br />

interessant und bietet nachhaltige Möglichkeiten.<br />

Nach jetzt 20 Jahren RUTZ bin ich noch<br />

genauso begeistert und entdecke <strong>im</strong>mer neue,<br />

spannende Verfahren.<br />

Danke für das informative Gespräch.<br />

TERMINE<br />

37. Schleswig-Holstein Gourmet Festival<br />

15. + 16.12.<strong>23</strong><br />

ambassador hotel & spa mit **Michael Kempf<br />

(FACIL, Berlin), Preis 189 Euro<br />

26. + 27.01.<strong>24</strong><br />

Hotel Der Seehof mit *Maurizio Oster<br />

(ZEIK, Hamburg), Preis 179 Euro<br />

09. + 10.02.<strong>24</strong><br />

VITALIA Seehotel mit *Marcus Blonkowski<br />

(Genuss-Atelier, Dresden), Preis 175 Euro<br />

Weitere Termine unter www.gourmetfestival.de<br />

REZEPT VON MARCO MÜLLER (RUTZ/BERLIN)<br />

KARPFEN/<br />

HOLUNDER<br />

KARPFEN DRY AGE: Karpfen säubern,<br />

entschle<strong>im</strong>en, abtrocknen; Kopf<br />

abtrennen. Das Fleisch vom Rückenstrang<br />

geht ins Tatar, Rippenstück wird<br />

gegrillt, Rogen wird zu Kaviar, der Rest<br />

wird zu Garum.<br />

KARPFENTATAR/ PRO PORTION:<br />

Geputztes Karpfenfleisch 15 Minuten<br />

mit Shio-Koji beizen, danach abspülen,<br />

trocken tupfen. Daraus 20g fein geschnittenen<br />

Tatar, 5g dehydrierte gelbe<br />

Tomaten, eingelegt in Weizengrasöl,<br />

Apfelessig (Booskop) Gel mit Salz<br />

abschmecken.<br />

APFELESSIG GEL: bestehend aus<br />

80g Einkorn Shoyu von M<strong>im</strong>i Ferments,<br />

300g Karpfen Garum, 120g Wasser,<br />

150g Apfelessig mit etwas Yuzu Schale<br />

angesetzt, 100g Zucker, 7g Agar, 3g<br />

Gellan. Shoyu, Wasser und Zucker<br />

in einen Topf geben und mind. 20<br />

Minuten den Agar und Gellan quellen<br />

lassen. Topf bei konstantem Rühren<br />

zum Kochen bringen und sicherstellen,<br />

dass sich der Zucker komplett auflöst.<br />

Den Apfelessig dazu geben und<br />

sofort auf ein Blech umgießen, dann<br />

kaltstellen. Die Masse <strong>im</strong> Thermomix<br />

glatt mixen und auf einer Schüssel<br />

mehrmals vakuumieren, um die Luftbläschen<br />

rauszubekommen.<br />

ROTER RETTICH: Roten Rettich mit<br />

Hilfe der Aufschnittmaschine dünn<br />

aufschneiden, mit Einlegefond mindestens<br />

30 Minuten vakuumieren, dann in<br />

Tropfenform ausstechen.<br />

EINLEGEFOND: bestehend aus 300g<br />

Wasser, 50g Apfelessig (m. Yuzu aromatisiert).<br />

Kurz vor dem Anrichten mit<br />

Beize marinieren und abtupfen.<br />

APFELESSIG BEIZE: 100g Wasser,<br />

20g Apfelessig, 5g Fruktose, 2g Salz –<br />

mit Xanthan abbinden<br />

Be<strong>im</strong> Schleswig-Holstein Gourmet Festival<br />

kamen wahre Kunstwerke auf die Teller.<br />

RAUCH EMULSION: 30g Joghurt,<br />

20g Eiweiß, 100g Öl, 50g Holzkohleöl,<br />

Zitronensaft, Meersalz Mayonnaise<br />

hochziehen und mit Zitronensaft und Salz<br />

abschmecken, danach mit Rauchpistole<br />

räuchern.<br />

ROGEN CREME: 100 g Rauch Emulsion,<br />

30 g Karpfenkaviar 2 % Salzgehalt – alles<br />

zusammen rühren und mit etwas Zitronensaft<br />

abschmecken<br />

MOLKE HOLUNDERBLATT VINAI-<br />

GRETTE: bestehend aus 50g Karpfen<br />

Dashi, 50g Buttermilch, 30g Öl. Das Öl<br />

emulgieren und mit Salz, Zucker und<br />

Apfelessig abschmecken. Zum Schluss<br />

mit Holunderblattöl servieren.<br />

HOLUNDERESSIGPERLEN: bestehend<br />

aus 180g Holunderblütenessig, 20g<br />

Holunderblütenöl, 25g Fruktose, 200g Joghurt.<br />

Zutaten mixen, mit Salz abschmecken<br />

und durch eine Flasche mit Hilfe von<br />

Flüssigstickstoff zu Perlen frieren.<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 29


SO SCHMECKT DER NORDEN<br />

Lassen Sie sich von unserem<br />

Vollsort<strong>im</strong>ent begeistern!<br />

Von Apfel bis Zahnpasta – und das<br />

konsequent Qualitätsbio, regional und<br />

frisch sowie flexibel und transparent.<br />

Wir liefern Bioprodukte vom<br />

eigenen Hof direkt vor Ihre Haustür.<br />

Bestellen Sie bequem und individuell unter<br />

www.soeths-biokiste.de<br />

Tel. 04847 – 8094700<br />

Weihnachten<br />

– KLIMAFREUNDLICH<br />

UND OHNE TIERLEID<br />

Wer ein richtig schönes Weihnachtsfest mit allem drum und dran, aber<br />

ohne schlechtes Gewissen feiern möchte, ist bei Vivo Naturkost in<br />

Husum genau richtig. Hier bekommt man alles, was man für die kulinarische<br />

Tafel an den Feiertagen braucht. Von ökologisch in der Region<br />

erzeugten Gemüsesorten über Fonds für perfekte Soßen für den veganen<br />

oder klassischen Weihnachtsbraten bis hin zu leckeren, cremigen Eisspezialitäten<br />

für den süßen Abschluss bietet das Team in der Süderstraße 46<br />

alles, was das Herz begehrt. Auch wer noch auf der Suche nach einem<br />

schönen Geschenk ist, wird <strong>im</strong> Lebensmittelmarkt mit seiner exzellenten<br />

Weinabteilung oder in der angrenzenden Natur-Drogerie fündig.<br />

Dort kann man auch einen der beliebten Gutscheine für eine Naturkosmetik-Behandlung<br />

erwerben.<br />

Foto: Adobe Stock


5 HILFREICHE TIPPS FÜRS<br />

FESTESSEN<br />

Die Festtage stehen vor der Tür, und mit ihr kommen auch die besonderen<br />

Momente, die wir gerne mit Familie und Freunden teilen. Damit<br />

Ihr Festessen zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, haben wir fünf<br />

hilfreiche Tipps für das Festtags-Menü zusammengestellt.<br />

12<br />

REGIONALE ZUTATEN FÜR AUTHENTI-<br />

SCHEN GENUSS<br />

PLANUNG IST DER<br />

Im <strong>Norden</strong> gibt es eine Fülle an frischen, regionalen<br />

Produkten, die Ihr Festessen zu einem kulina-<br />

SCHLÜSSEL ZUM<br />

STRESSABBAU<br />

rischen Highlight machen. Besuchen Sie lokale<br />

Damit Sie entspannt das<br />

Bauernmärkte und Metzgereien, um hochwertige<br />

Festessen genießen können,<br />

Zutaten wie frischen Fisch aus der Nordsee oder<br />

ist eine sorgfältige Planung<br />

saftiges Fleisch aus der Region zu erwerben.<br />

unerlässlich. Erstellen Sie<br />

<strong>im</strong> Voraus eine Einkaufs-<br />

KULINARISCHE VIELFALT<br />

liste, einen Zeitplan für die<br />

Zubereitung der Speisen und<br />

überlegen Sie, welche Gerichte<br />

Sie vorbereiten können.<br />

45<br />

3<br />

KREATIVE<br />

DEKORATION FÜR<br />

FESTLICHEN CHARME<br />

Die richtige Dekoration verleiht<br />

Ihrem Festessen eine festliche<br />

Atmosphäre. Nutzen Sie dabei<br />

gerne Elemente, die die Schönheit<br />

der norddeutschen Landschaft<br />

widerspiegeln. Muscheln, Treibholz<br />

und marit<strong>im</strong>e Farben bringen<br />

einen Hauch von Küstenzauber an<br />

Ihren Festtisch.<br />

FÜR JEDEN GESCHMACK<br />

Berücksichtigen Sie bei der Zusammenstellung<br />

Ihres Festmenüs die unterschiedlichen<br />

Vorlieben und Ernährungsbedürfnisse Ihrer<br />

Gäste. Bieten Sie sowohl Fleisch- als auch<br />

vegetarische Optionen an, um sicherzustellen,<br />

dass für jeden etwas dabei ist.<br />

NACHHALTIGKEIT ALS LEITFADEN<br />

FÜR IHR FESTESSEN<br />

In Zeiten des Umweltbewusstseins ist es<br />

wichtig, auch be<strong>im</strong> Festessen auf Nachhaltigkeit<br />

zu setzen. Vermeiden Sie Einweggeschirr<br />

und setzen Sie auf wiederverwendbare Dekorationen.<br />

Entscheiden Sie sich für saisonale<br />

und lokale Zutaten, um die Umweltbelastung<br />

zu min<strong>im</strong>ieren.<br />

SILVESTER<br />

FEIERN<br />

Reservierungszeiten:<br />

à la Carte von 17:00 - 19:30 Uhr<br />

Menü ab 20:30 Uhr<br />

Mit der ganzen Familie<br />

feiern – bis in die Nacht.<br />

Zum Jahresabschluss servieren wir<br />

Ihnen die Highlights unserer Karte<br />

<strong>im</strong> „Family Style.“ So erleben Sie das<br />

TAMATSU ganz intensiv und passend<br />

zur Winterzeit.<br />

Alle Speisen werden gangweise in<br />

der Tischmitte platziert, dass sich<br />

jeder nehmen und probieren kann.<br />

Rufen Sie uns an – wir helfen Ihnen<br />

gerne bei allen Fragen zu<br />

Ihrem Silvestermenü!<br />

Menü nur mit<br />

Reservierung möglich!<br />

Vegetarier oder Veganer?<br />

Herzlich willkommen!<br />

Menü<br />

125 € *<br />

*pro Person · inklusive Begrüßungs-Aperitif<br />

Ihnen fehlt noch eine<br />

Idee zu Weihnachten?<br />

Überraschen Sie Ihre Freunde<br />

oder Familie mit einem Gutschein<br />

für ein exquisites Essen in toller<br />

Atmosphäre.<br />

Die Gutscheine sind in jedem<br />

TAMATSU erhältlich und einlösbar.<br />

Alle weiteren Infos & Kontaktdaten<br />

finden Sie <strong>im</strong> Internet unter:<br />

Fotos: Adobe Stock (1)<br />

www.tamatsu-restaurants.de<br />

BÜSUM · ST. PETER-ORDING<br />

DEZEMBER & <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 31


SO SCHMECKT DER NORDEN<br />

Rezept für ein leckeres Weihnachtsessen<br />

LAMMKARREE<br />

MIT KRÄUTER-SENF-KRUSTE<br />

ZUBEREITUNGSZEIT: 50 Minuten<br />

ZUTATEN für 4 Portionen<br />

• 1 kg Lammkarree<br />

• 5 EL natives Olivenöl extra<br />

• 5 Scheiben Weißbrot<br />

• 1 Bund Petersilie<br />

• 4 Stiele Oregano<br />

• 5 Stiele Thymian<br />

• 1 Knoblauchzehe<br />

• 1 EL Senf<br />

• 800 g kleine festkochende Pellkartoffeln<br />

(am Vortag gegart)<br />

• Salz<br />

• Pfeffer<br />

1. Lammkarree trocken tupfen, parieren und die<br />

überstehenden Knochen sauber schaben. Lammfleisch<br />

salzen, pfeffern und in einer Pfanne in 2 EL<br />

heißem Öl von allen Seiten scharf anbraten. Den<br />

Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Weißbrot<br />

entrinden und würfeln. Die Kräuter waschen und<br />

trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen. 3/4 der<br />

Kräuter mit dem Brot <strong>im</strong> Blitzhacker zu feinen Bröseln<br />

verarbeiten. Knoblauch schälen und dazupressen.<br />

1 EL Olivenöl sowie Senf untermengen und die<br />

Kräuterkrustenmasse mit Salz und Pfeffer würzen.<br />

2. Das Lammkarree mit den Knochen nach oben<br />

auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen<br />

und die Kräuterkruste auf dem Fleisch verteilen,<br />

dabei leicht andrücken. Ein Fleischthermometer ins<br />

Fleisch stecken.<br />

3. Die gegarten Kartoffeln pellen und jeweils längs<br />

halbieren, dann mit dem restlichen Olivenöl vermengen.<br />

Kartoffeln um das Lamm herum verteilen und<br />

alles <strong>im</strong> vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten garen, bis<br />

das Fleischthermometer eine Kerntemperatur von<br />

60 °C anzeigt. Das Blech aus dem Ofen nehmen,<br />

das Fleisch 2–3 Minuten ruhen lassen, dann mit den<br />

restlichen Kräutern garnieren. Das Fleisch in Koteletts<br />

schneiden und mit den gebackenen Kartoffeln<br />

servieren.<br />

ADVERTORIAL<br />

Lamm – die Köstlichkeit aus dem <strong>Norden</strong><br />

Weihnachtsessen mal anders<br />

Ob als Braten mit Rotkohl oder als Keule an Bohnengemüse – das<br />

Fleisch vom Lamm eignet sich hervorragend als Weihnachtsessen.<br />

Sie möchten das Weihnachtsfest mit seinen<br />

kulinarischen Highlights mal anders<br />

erleben? Aber gerne! Statt des traditionellen<br />

Gänse- oder Entenbratens gibt es als leckere<br />

Alternative den Lammbraten – mit Fleisch von<br />

regionalen Anbietern aus Nordfriesland.<br />

„Wir arbeiten eng mit unseren Erzeugern<br />

zusammen und empfehlen z.B. Schlachterei<br />

Burmeister, Hofladen Baumbach, Landhof<br />

Carstensen, das Föhrer Salzwiesenlamm, das<br />

Heckerlamm aus dem Sönke-Nissen-Koog, Hof<br />

Oldsen in Langenhorn oder das Nordfriesische<br />

Lammkontor in Husum”, wirbt Nordfrieslamm<br />

für bestes Fleisch aus der Region. Es lässt sich<br />

vielfältig zubereiten und eignet sich hervorragend<br />

als Weihnachtsessen. Eine schöne Idee für<br />

kleine und große Gourmets, die das Besondere<br />

suchen.<br />

Eine gute Gelegenheit, mehr über Lammfleisch<br />

zu erfahren und sich mit den Fachleuten auszutauschen,<br />

ist die Schmörholmer Landweihnacht<br />

am 9. und 10. <strong>Dezember</strong> von 11 bis 17 Uhr auf<br />

dem Hof in Schmörholm bei Leck.<br />

LANDWEIHNACHT MIT MÄHJESTÄT<br />

Zusammen mit Nordfrieslamm werden dort<br />

Weihnachtsbaumanhänger gefilzt und es gibt<br />

viel Regionales sowie Wollund<br />

Käseprodukte zu kaufen.<br />

Auch bei der Schafschur<br />

darf zugeschaut werden; an<br />

beiden Tagen um 12 und<br />

um 15 Uhr. Groß und Klein<br />

dürfen sich freuen auf Ponyreiten,<br />

Trecker-Kutschfahrten,<br />

He<strong>im</strong>kunstmarkt und<br />

Weihnachtsbaumverkauf. Ein<br />

Highlight wird der Besuch der<br />

Lamm-MÄHjestät sein.<br />

www.nordfrieslamm.de<br />

Fotos: Foto: StockFood/Stile Italia Edizioni /<br />

Adobe Stock (2)<br />

32 lebensart


Lovebrand<br />

mit über<br />

450.000 Fans<br />

bei Facebook<br />

Die Ernährungs-App mit über 1.000 Rezepten<br />

* Preis bei monatlicher Einzelbuchung von 16,99 € über ein Jahr | Angebot gültig bis bis zum 31.01.20<strong>24</strong><br />

1 Jahr für<br />

nur 19,90 €<br />

statt 203,88 € *<br />

Jetzt scannen und<br />

Rabatt sichern!<br />

4.6 App Store<br />

Mit dem Code FIT 10<br />

Starte DEIN JAHR mit Mega-Rabatt: lowcarb.de/treue-aktion


FESTLICHE STIMMUNG<br />

AM HAFEN IN BÜSUM<br />

34 lebensart


Foto: Adobe Stock<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 35


UNTERWEGS IN DITHMARSCHEN<br />

Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs freut sich auf den Heiligen Abend<br />

BEI UNS IST IMMER<br />

ordentlich was los!<br />

Viel Zeit zum Durchatmen hat Ute Borwieck-Dethlefs in der Adventszeit nicht. Die Kreispräsidentin<br />

des Kreises Dithmarschen ist bis zum 19. <strong>Dezember</strong> fast jeden Tag terminlich<br />

unterwegs. Aber Heiligabend gehört ganz ihrer Familie, und darauf freut sie sich sehr.<br />

Kein Weihnachtsfest<br />

ohne das<br />

Engelsorchester<br />

von Wendt & Kühn.<br />

Ute Borwieck-<br />

Dethlefs hofft,<br />

dass sie an Heiligabend<br />

eine weitere<br />

Figur bekommt,<br />

die sie dann dazu<br />

stellen kann.<br />

Bei uns ist an Heiligabend <strong>im</strong>mer<br />

ordentlich was los”, erzählt Ute<br />

Borwieck-Dethlefs lachend. Die<br />

63-Jährige ist seit fünf Jahren ehrenamtliche<br />

Kreispräsidentin des Kreises Dithmarschen und<br />

freut sich schon darauf, den Heiligen Abend <strong>im</strong><br />

Rahmen ihrer Patchworkfamilie mit den drei<br />

Söhnen samt der Partnerinnen zu verbringen.<br />

Und natürlich mit ihrem Flat-Coated Retriever<br />

Sam. Doch zuvor startet der Vormittag des <strong>24</strong>.<br />

<strong>Dezember</strong> mit einem Besuchsreigen bei der<br />

Verwandtschaft.<br />

EIN BESUCH BEI DEN VERWANDTEN<br />

„Zum Andenken an unsere Verstorbenen<br />

fahren wir als erstes von Friedhof zu Friedhof”,<br />

erzählt die Kreispräsidentin. „Das ist <strong>im</strong>mer<br />

eine ziemliche Strecke, weil wir verschiedene<br />

Friedhöfe anfahren müssen, aber es ist uns<br />

wichtig, jeden einzelnen zu besuchen. Am Grab<br />

nehmen wir uns viel Zeit, uns an unsere Lieben<br />

zu erinnern.” Zwei Söhne, ihre Eltern und der<br />

Vater ihres Mannes bekommen Blumen auf die<br />

Gräber gelegt. „Das ist Tradition bei uns, und es<br />

ist mir enorm wichtig”, sagt sie.<br />

VOM KAFFEE ZUM SEKTCHEN<br />

Anschließend geht es weiter zu ihrer Schwiegermutter.<br />

„Meistens kommen wir dort gegen<br />

Mittag an und trinken gemeinsam Kaffee. Und<br />

dann geht es weiter zu meiner Cousine. Da gibt<br />

es nachmittags dann schon mal einen kleinen<br />

Sekt, bevor wir nach Hause fahren, um uns für<br />

die Kirche zu sammeln, denn auch der Besuch<br />

des Weihnachtsgottesdienstes hat Tradition bei<br />

uns”, sagt die Kreispräsidentin.<br />

Fotos: Ute Borwieck-Dethlefs / Marion Laß<br />

36 lebensart


An Heiligabend sitzt die Familie gerne zusammen bei Fondue und Raclette.<br />

Der Tannenbaum der Familie glänzt traditionell in den Farben rot-gold.<br />

DER TRUBEL BEGINNT<br />

ne eigene Tüte, und die steht am Tannenbaum”, BESINNLICHE FESTTAGE<br />

Sie holt tief Luft. Aber dann! „Wenn wir von der erzählt sie. „Wenn ich so überlege … Die Tüten Der erste und der zweite Weihnachtstag verlaufen<br />

Kirche zurückkommen, geht der Trubel meistens<br />

sind schon so alt wie meine Söhne, wurden ein<br />

dagegen eher ruhig bei Familie Bor-<br />

schon los!” erzählt sie fröhlich. Die Familie paar mal geflickt und halten hoffentlich noch wieck-Dethlefs. „Mein Mann und ich machen<br />

hat <strong>im</strong>mer sehr viel Spaß miteinander und freut ein paar Weihnachten durch”, sagt sie lachend. Spaziergänge, lesen ein bisschen und genießen<br />

sich auf das gemeinsame Essen am Tannenbaum,<br />

Wenn der Tisch abgeräumt ist, geht es los: Jeder, die Ruhe nach dem Trubel des Vortages”, sagt<br />

der in den klassischen Farben rot-gold in der eine „6” würfelt, darf sich ein Päckchen sie. „Am zweiten Weihnachtsfeiertag besuchen<br />

der Wohnstube strahlt. Traditionell gibt es an aus seiner Weihnachtstüte holen. „Es dauert wir die Familie und Freunde.“<br />

Heiligabend Raclette und Fondue. „Das ist eine manchmal Stunden bis wir fertig sind und<br />

gute Kombi; da ist für jeden etwas dabei”, findet das letzte Päckchen geöffnet ist”, erzählt Ute JAHRESAUSKLANG NOCH OFFEN<br />

Ute Borwieck-Dethlefs.<br />

Borwieck-Dethlefs. Hat sie einen Weihnachtswunsch?<br />

Ein bisschen festlich wird es dann erst wieder<br />

„Ja, ich sammle die Figuren von Wendt zum Jahresausklang. „Wir fahren gerne mal<br />

WÜRFELSPASS AN HEILIGABEND<br />

„<br />

& Kühn und habe schon ein Foto von dem Engel nach Hamburg und essen dort mit Freunden.<br />

Auch die Bescherung gehört zur Tradition <strong>im</strong> gemacht, den ich mir wünsche“, schmunzelt die Oder wir gehen ins Theater bzw. in ein Konzert”,<br />

sagt sie. Was in diesem Jahr ansteht, weiß<br />

Hause der Kreispräsidentin. „Jedes noch so kleine<br />

Geschenk wird bei uns liebevoll verpackt und es, die Lieben um sich zu haben und bis spät in sie allerdings noch nicht. „Wir sind da recht<br />

Kreispräsidentin und strahlt dabei. Sie genießt<br />

landet in großen Weihnachtstüten. Jeder hat sei-<br />

die Heilige Nacht hinein zu feiern.<br />

spontan; mal gucken.”<br />

Die Kreispräsidentin<br />

Ute Borwieck-<br />

„Auch der Besuch des<br />

Dethlefs an ihrem<br />

Schreibtisch <strong>im</strong><br />

Kreishaus Heide.<br />

Weihnachtsgottesdienstes<br />

hat Tradition bei<br />

“<br />

uns“<br />

Ute Borwieck-Dethlefs<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 37


UNTERWEGS IN DITHMARSCHEN<br />

Dithmarschens Geschichte –<br />

von der Tracht bis zur Barbiepuppe<br />

Ein bisschen<br />

HISTORY<br />

gefällig?<br />

Nach über drei Jahren Neukonzeption und Bauzeit wurde das Dithmarscher<br />

Landesmuseum in Meldorf mit seinem Anbau vor einigen Wochen wiedereröffnet und möchte nun<br />

von Jung und Alt entdeckt werden. Der perfekte Sonntagsausflug für die ganze Familie!<br />

Fotos: Dithmarscher Landesmuseum<br />

38 lebensart


Von der Tracht bis zur<br />

Barbiepuppe, vom Kunsthandwerk<br />

bis zu zahlreichen<br />

Gemälden bietet die „Dithmarscher<br />

Wunderkammer“<br />

einen Blick in die vielschichtige<br />

Museumssammlung.<br />

Repliken der Dithmarscher Landesgeschichte<br />

best<strong>im</strong>men die neue<br />

Fassade zum Ortseingang hin:<br />

das Siegel mit den Dithmarscher<br />

Heiligen Maria und Oswald, eine<br />

Rolandfigur und der Schiebehame,<br />

ein historisches Handwerkszeug<br />

der Krabbenfischer. Der Neubau<br />

umfasst <strong>im</strong> Erdgeschoss neben<br />

dem großzügigen Foyer mit<br />

Museumsshop und Serviceräumen<br />

zwei Säle für Sonderausstellungen,<br />

Lesungen und Konzerte.<br />

WAS IST DITHMARSCHEN? …<br />

… eine berechtigte Frage. Ja, was ist Dithmarschen<br />

eigentlich? Woher stammen die<br />

Menschen, ihre Bräuche, ihre Kultur? Die Überschrift<br />

des Prolog-Raumes zieht sich wie ein roter<br />

Faden durch die Dauerausstellung des Museums.<br />

Der Rundgang bietet vielschichtige Perspektiven<br />

auf die Dithmarscher Geschichte, Gesellschaft,<br />

Politik und Kultur – von den Anfängen bis zur<br />

Gegenwart. Neben neuen Ausstellungsstücken<br />

wurden auch Objekte aus der Museumssammlung<br />

restauriert, zu neuen Themenschwerpunkten<br />

zusammengestellt und werden nun mit<br />

neuem Medieneinsatz vielseitig und zweisprachig<br />

präsentiert – in deutsch und englisch.<br />

DITHMARSCHER WUNDERKAMMER<br />

Der Museums-Rundgang beginnt <strong>im</strong> Prolog-<br />

Raum mit Interviews von Dithmarscher*innen<br />

über ihre Region. „Wasser und Wind“ beschreibt<br />

mit den Themen Küstenschutz, Landgewinnung<br />

und Windenergie das Leben an der Nordseeküste.<br />

Von der Tracht bis zur Barbiepuppe, vom<br />

Kunsthandwerk bis zu zahlreichen Gemälden<br />

bietet die „Dithmarscher Wunderkammer“<br />

einen Blick in die faszinierende, vielschichtige<br />

Museumssammlung.<br />

LÄNDLICHE WOHNKULTUREN<br />

UND DIE SCHLACHT<br />

„Ländliche Wohnkulturen“ stellen Ensembles<br />

wie die Fliesenstube und die Bunsoher Stube<br />

wohlhabender Bauern aus. Die Gerichtsstube<br />

des Landvogts Markus Swyn ist Höhepunkt der<br />

Raum-Nachbauten. In der großen zentralen Halle<br />

dreht sich alles um die Bauernrepublik, die<br />

Schlacht von Hemmingstedt von 1500 und das<br />

Landrecht von 1447.<br />

VOM KAISERREICH<br />

ZUM NATIONALSOZIALISMUS<br />

Neu ist die Darstellung von Dithmarschens<br />

Kaiserreich über den Ersten Weltkrieg und von<br />

Die Gerichtsstube des Landvogts Markus<br />

Swyn ist Höhepunkt der Raum-Nachbauten.<br />

der We<strong>im</strong>arer Republik bis zur Zeit des Nationalsozialismus.<br />

Den Alltag in der Nachkriegszeit<br />

spiegeln Ensembles wie das Klassenz<strong>im</strong>mer, die<br />

Kneipe, das Kino, der Friseur, die Arztpraxen<br />

und der Warenladen wider. Wirklich sehenswert!<br />

LANDESMUSEUM<br />

WURDE 1896 ERBAUT<br />

Das Dithmarscher Landesmuseum zählt zu den<br />

ältesten bürgerschaftlich gegründeten Museen<br />

in Deutschland und wurde 1896 erbaut. Das<br />

unter Denkmalschutz stehende Gebäudeensemble<br />

besteht aus der ehemaligen Gelehrtenschule<br />

von 1859, der Erweiterung von 19<strong>24</strong> sowie der<br />

Erweiterung von 20<strong>23</strong>. Der Neubau mit dem<br />

Haupteingang zur Domstraße verbindet die historischen<br />

Bestandsgebäude. 12 Millionen Euro<br />

hat der Kreis Dithmarschen mit finanzieller<br />

Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein<br />

und der Europäischen Union in den Neubau, die<br />

Neugestaltung der Ausstellung, die energetische<br />

Sanierung und die Barrierefreiheit investiert.<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

Das Dithmarscher Landesmuseum hat dienstags<br />

bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die<br />

Eintrittspreise betragen 6 Euro für Erwachsene,<br />

3 Euro für Kinder und Jugendliche unter 18<br />

Jahren. Kinder unter sechs Jahren haben freien<br />

Eintritt. Eine Familienkarte kostet 15 Euro.<br />

Weitere Informationen <strong>im</strong> Internet unter www.<br />

landesmuseum-dithmarschen.de.<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 39


zur Förderung von Kinderaktivitäten in Heide<br />

UNTERWEGS IN DITHMARSCHEN<br />

versteigert wird ein handsignierter FairTrade Fussball und ein Holstein Kiel Trikot<br />

Auktionator: Jörg Lotze<br />

Auktion zugunsten Heider Kinder<br />

Handsigniertes<br />

Holstein-Trikot<br />

UNTERM HAMMER!<br />

Das lokale Bündnis für Familie, die Agenda 21,<br />

die Stadt Heide und die Heide Stadtmarketing GmbH<br />

laden zur Benefiz-Auktion ein.<br />

Fußballfreunde aufgepasst! Am Freitag, 8.<br />

<strong>Dezember</strong>, 18 Uhr, heißt es <strong>im</strong> Rahmen einer<br />

Benefiz-Auktion auf der Winterwelt an der LI-<br />

KE-Ice-Eisbahn: Zum Ersten, zum Zweiten und<br />

... zum Dritten.<br />

SCHÖNE SAMMLERSTÜCKE<br />

Für den guten Zweck kommen ein aktuelles<br />

He<strong>im</strong>trikot von Holstein Kiel sowie ein Fairtrade-Fußball<br />

des offiziellen Bundesliga-Ausrüsters<br />

Derbystar (Foto) unter den Hammer. Sowohl<br />

das Trikot mit der Nummer 13 – es wird von<br />

Heider<br />

Winterwelt<br />

Angreifer Shuto Machino getragen – als auch<br />

detaillierte Infos unter<br />

am Freitag<br />

www.heide.de<br />

der Ball sind von den Spielern der Störche<br />

handsigniert. „Das sind schöne Sammlerstücke“,<br />

08.12.20<strong>23</strong><br />

detaillierte Infos unter<br />

am Freitag „WIR VERSTEIGERN www.heide.de ORIGINALE!“<br />

sagt Heidrun Knape-Schaaf. Von der Sprecherin<br />

des Lokalen Bündnisses für Familie gehen und ihre zahlreichen Mitstreiter <strong>im</strong> Rahmen der<br />

18.00 UhrTrikot und Ball haben Heidrun Knape-Schaaf<br />

08.12.20<strong>23</strong><br />

Idee und Initiative für die Versteigerung aus. jüngsten Heider Fairtrade-Woche von Holstein<br />

„Wir wollen mit der Aktion etwas Gutes für die Kiel zur Verfügung gestellt bekommen. „Wir<br />

Kinder unserer Stadt<br />

18.00<br />

bewirken.“ Mit<br />

Uhr<br />

dem Erlös versteigern also Originale!“ Wer sich Trikot und<br />

der Benefiz-Aktion werden die Veranstalter Angebote<br />

und Aktivitäten für junge Leute fördern. das in der Tourist-Info tun. Die Beteiligten der<br />

Ball vor der Auktion anschauen möchte, kann<br />

Als Auktionator konnte der Journalist und Benefizaktion hoffen auf viele Mitbieter, damit<br />

Radiomacher Jörg Lotze gewonnen werden. ein ordentlicher Betrag zusammenkommt.<br />

Heid<br />

Winte<br />

Anzeige<br />

1/4 eck<br />

Dithmarscher<br />

Gänsemarkt<br />

WEIHNACHTLICHE VORFREUDE<br />

FÜR DIE GANZE FAMILIE<br />

Farmküche, Markthalle mit Gänsespezialitäten,<br />

Weihnachtsgänsen und Geschenkideen,<br />

Daunenbetten-Manufaktur<br />

Öffnungszeiten:<br />

31. Okt. – <strong>23</strong>. Dez., Di – So, 10 – 19 Uhr<br />

Mehr Infos auf gänsemarkt.de<br />

@dithmarscher.gaensemarkt<br />

Hauptstr. 1 , 25693 Gudendorf<br />

W E I H N A C H T S -<br />

Z A U B E R<br />

BIS<br />

2 3 . 1 2 .<br />

GÄNSEBRATEN UND<br />

DAUNENDECKEN<br />

In der Gaststube des Dithmarscher Gänsemarktes in Gudendorf<br />

werden in der Weihnachtszeit täglich Gänsebraten oder halbe Enten<br />

klassisch mit Rotkohl und Kartoffeln serviert. Und natürlich gibt es<br />

auch vegetarische Gerichte. Zur Kaffeezeit locken hausgemachte Torten<br />

und Kuchen, und die Weihnachtsgänse oder Enten zur Abholung am<br />

22./<strong>23</strong>. <strong>Dezember</strong> können vorbestellt werden. Die Markthalle bietet<br />

allerlei Spezialitäten sowie tolle Geschenkideen, und in der Daunenstube<br />

gibt es Daunenbetten und Kopfkissen aus eigener Bettenmanufaktur.<br />

„Verarbeitet werden ausschließlich die Daunen und Federn unserer<br />

Dithmarscher Gänse; ein Qualitätsprodukt, das auch über das Internet<br />

zu erwerben ist”, sagt Familie Anders. Ihr Tipp: Die 4-Kammer-Steg-<br />

Daunendecke mit 1.000 g Füllung. Auch Reinigungen können in der<br />

Manufaktur realisiert werden. Das Team berät unter Tel.: 04859 / 445.<br />

Mehr unter www.gänsemarkt.de und www.gänsebetten.de.<br />

40 lebensart<br />

Foto: Stadt Heide (1) / Foto: Dithmarscher Gänsemarkt Gudendorf (1)


Elbeforum<br />

Brunsbüttel<br />

Bühne<br />

ENDLICH WIEDER<br />

ekliges Winterwetter!<br />

Im Elbeforum ist die Freude groß, denn die Boote sind aus<br />

dem Wasser, die Greens auf den Golfplätzen <strong>im</strong> Winterschlaf und die<br />

Strandkörbe verstaut. Jetzt ist endlich wieder Theater-Saison!<br />

Foto: pexels - Monica Silvestre<br />

Wenn die Tage kürzer werden,<br />

füllen sich die Säle <strong>im</strong> Elbeforum<br />

Brunsbüttel, denn die Gastspiele<br />

und Musiktourneen machen halt in der<br />

Schleusenstadt. Jedes Jahr ist die Anspannung<br />

förmlich zu greifen, wenn die Trucks vor dem<br />

Bühneneingang stehen, der Soundcheck bis auf<br />

die Straße hallt und sich die lange vorbereitende<br />

Planung zu einem unvergesslichen Kulturereignis<br />

verdichtet. Dann gehen nach und nach die<br />

Lichter <strong>im</strong> ganzen Haus an und der Glanz der<br />

tausenden Lichter spiegelt sich in den Pfützen<br />

und zieht die Gäste magisch an.<br />

ÜBER DIE GRENZEN<br />

HINAUS BEKANNT<br />

Noch ist die Saaltür verschlossen, die Technik<br />

schraubt noch an den letzten Scheinwerfern, in<br />

den Garderoben arbeitet die Maske auf Hochdruck,<br />

da füllt sich schon das Foyer mit den<br />

Gästen des heutigen Abends. Von nah und fern<br />

stehen Auto-Kennzeichen auf dem Parkplatz,<br />

das Programm des Elbeforums ist schließlich<br />

weit über die Dithmarscher Grenzen hinaus<br />

bekannt und geschätzt. Und bei so mancher Veranstaltung<br />

sind die Karten schon Wochen vor<br />

der Aufführung vergriffen.<br />

NETTES MEETING IM VORDERHAUS<br />

Die Garderobe n<strong>im</strong>mt die nassen Wintermäntel<br />

und Jacken an, am Gastro-Tresen wird ein Sekt<br />

geöffnet. Man trifft sich, bummelt vielleicht<br />

noch durch die aktuelle Ausstellung der Stadtgalerie<br />

Brunsbüttel, bringt sich schon einmal<br />

in eine kulturelle Grundst<strong>im</strong>mung. Ein wenig<br />

Sehen und Gesehen werden gehört auch dazu.<br />

Klar, die Show <strong>im</strong> Theater findet nicht nur auf<br />

der Bühne statt, sondern auch <strong>im</strong> Vorderhaus.<br />

Gerade <strong>im</strong> Klassik-Abo kommt der feine Zwirn<br />

mal wieder aus dem Schrank, be<strong>im</strong> Rockkonzert<br />

das Wacken-Shirt.<br />

VON SCHAUSPIEL<br />

BIS KLAVIERABEND<br />

So vielseitig das Programm, so vielseitig die<br />

Gäste des Hauses. Ein breites Angebot ist der<br />

Markenkern des Kunst- und Kulturhauses Elbeforum;<br />

vom Schauspielklassiker über Musicals<br />

und Konzerte bis zum Klavierabend mit neuer<br />

Musik. Von Kabarett über den Lichtbildervortrag<br />

zur Lesung – für alle ist etwas dabei. Ein<br />

buntes Programm für Kinder und Jugendliche<br />

rundet das Portfolio ab, denn hier werden die<br />

Wurzeln gelegt für die Gäste von morgen.<br />

VORHANG AUF!<br />

Und dann ist es endlich soweit – der Einlass öffnet<br />

den 750 Personen fassenden Saal, das Licht<br />

gedämmt, die St<strong>im</strong>mung ist erwartungsvoll. Der<br />

dritte Gong erklingt, die letzten Gäste springen<br />

noch schnell auf ihre Plätze ... Das Saallicht<br />

erlischt, die Scheinwerfer flammen auf und der<br />

Vorhang öffnet sich! Was könnte es Schöneres<br />

geben als Winter an der Elbmündung?<br />

UNSER<br />

PROGRAMM<br />

DEZEMBER & <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 41


KUNST & KULTUR<br />

AUSSTELLUNGEN<br />

IM DEZEMBER 20<strong>23</strong><br />

Große Künstlerinnen<br />

UND IHRE WERKE<br />

Das Bucerius Kunst Forum präsentiert bis zum 28. <strong>Januar</strong> eine vorzügliche<br />

Ausstellung mit Bildern von Künstlerinnen des 16. bis zum 18. Jahrhundert.<br />

UNSER BILDBANDTIPP<br />

EINZIGARTIGE<br />

FOTOGRAFIEN<br />

„Geniale Frauen. Künstlerinnen und ihre<br />

Weggefährten“ zeigt den Werdegang herausragender<br />

Künstlerinnen wie Sofonisba Anguissola,<br />

Judith Leyster, Marietta Robusti (La<br />

Tintoretta) und Angelika Kauffmann. Erstmals<br />

wird hierbei der familiäre Kontext, in dem<br />

die Künstlerinnen ihre Karrieren verfolgten,<br />

thematisiert und durch die Gegenüberstellung<br />

mit Werken ihrer Väter, Brüder, Ehemänner<br />

und Malerkollegen sehr gut sichtbar gemacht.<br />

Außerordentlich erfolgreich waren Künstlerinnen<br />

in jeglichen familiären Konstellationen:<br />

Sie waren als Hofmalerinnen, Lehrende,<br />

Unternehmerinnen sowie Verlegerinnen tätig<br />

Giovanna Garzoni – Schoßhund mit Keksen<br />

und chinesischer Tasse, um 1648<br />

und wurden mit höchsten Auszeichnungen<br />

geehrt. Diese Schau präsentiert rund 30<br />

Künstlerinnen und etwa 150 Werke: Meisterhafte<br />

Porträts, Stillleben und Historien in<br />

Malerei, Zeichnung und Druckgrafik von der<br />

Renaissance über die Zeit des Barocks bis zum<br />

beginnenden Klassizismus aus ganz Europa.<br />

Unter www.buceriuskunstforum.de gibt es<br />

weitere Informationen zu der Ausstellung.<br />

Angelika Kauffmann – Klio, Muse der<br />

Geschichtsschreibung, um 1770/75<br />

Anand Varma lädt die Leser*innen seines<br />

Buchs „Verborgene Welten“ zu einer<br />

bildgewaltigen Entdeckungsreise ein, bei<br />

der Fotografien präsentiert werden, die<br />

atemberaubend, faszinierend und absolut<br />

spektakulär sind. Da werden etwa Risse<br />

und Furchen eines einzelnen Reiskorns<br />

sichtbar gemacht, der Kopf einer aus einer<br />

Brutzelle kriechenden Honigbiene wird<br />

gestochen scharf vor Augen geführt oder<br />

ein nicht einmal einen Mill<strong>im</strong>eter langes<br />

Bärtierchen auf einem Stückchen Moos<br />

gezeigt. Oder wie wäre es, einmal die<br />

Vermischung von Tinte und Öl bei hoher<br />

Geschwindigkeit wahrnehmen zu können?<br />

Es soll ein farbiges Röntgenbild von<br />

Tulpen sein, welches diese durchsichtig<br />

macht? Kein Problem, einfach „Verborgene<br />

Welten“ in die Hand nehmen – und schon<br />

beginnt der staunenswerte Ausflug in<br />

Welten, die so noch nicht zu sehen waren.<br />

Anand Varma: Verborgene Welten.<br />

National Geographic (NG Buchverlag),<br />

368 S., 49,99 Euro<br />

Fotos: Adobe Stock (1) / Gallerie degli Uffizi, Galleria Palatina, Florenz (1) / Kunstsammlungen und Museen Augsburg/Foto: Andreas Brücklmair (1)<br />

42 lebensart


ADVERTORIAL<br />

Kulturhistorische<br />

AUSSTELLUNG<br />

In Zusammenarbeit mit der IG Baupflege (IGB) gibt die<br />

Ausstellung „Haubarge und historische Baukultur“ <strong>im</strong> Haus Peters in<br />

Tetenbüll bis zum 17. März 20<strong>24</strong> Einblicke in den Aufbau der Haubarge<br />

und weiterer historischer Hausformen Nordfrieslands.<br />

Was ist eigentlich ein Haubarg, wie ist er aufgebaut,<br />

woher kommt diese Bauform, wie viele gab<br />

es und wie viele gibt es heute noch – das sind<br />

nur einige Fragen, die diese Ausstellung beantwortet.<br />

Neben vielen historischen<br />

Fotos von Eiderstedter Haubargen<br />

und Erläuterungen zur Konstruktion<br />

sowie einem Haubargmodell<br />

werden einige Architekturzeichungen<br />

des bekannten Architekten<br />

Jan Leseberg gezeigt, der sich um<br />

die denkmalgeschützen Häuser in<br />

Nordfriesland verdient gemacht und<br />

sich auch um zeitgemäße Sanierungsmöglichkeiten<br />

gekümmert<br />

Das Haubarg-Buch der<br />

IG Baupflege ist <strong>im</strong> Haus<br />

Peters erhältlich<br />

hat. Weitere typisch nordfriesische Haustypen<br />

werden in der Ausstellung vorgestellt und ihre<br />

Besonderheiten erläutert. Sie gibt einem breiten<br />

Publikum damit die Gelegenheit, sich über die<br />

einzigartige Baukultur der Region<br />

zu informieren. Das neu erschienene<br />

Haubarg-Buch sowie weitere<br />

Literatur der IGB ist ebenfalls vor<br />

Ort erhältlich. Viele Künstler*innen<br />

haben die beeindruckenden<br />

Eiderstedter Haubarge gemalt<br />

und gezeichnet. Die Ausstellung<br />

zeigt begleitend einige einzigartige<br />

Kunstwerke von Margareta<br />

Erichsen, Fred Bandekow, Dieter<br />

Die Ausstellung <strong>im</strong> Haus Peters zeigt neben vielen<br />

Informationen auch ein Haubargmodell und eine Auswahl<br />

an künstlerischen Interpretationen des Themas „Haubarg“<br />

Haubarg in Welt 1929<br />

Staacken, Gisela Mott-Dreizler und anderen.<br />

Unter www.hauspeters.info gibt es weitere Informationen<br />

zu der Ausstellung, dem Rahmenprogramm<br />

sowie dem Haus Peters.<br />

Unter freiem<br />

HIMMEL<br />

In der Stadtbibliothek Husum ist noch bis 6. <strong>Januar</strong><br />

die Ausstellung „Landschaften <strong>im</strong> Sabbatjahr“ mit Bildern<br />

von Matthias Leßmann zu sehen.<br />

Hafenansicht<br />

von<br />

Matthias<br />

Leßmann<br />

Fotos: Hila Küpper (1) / R. Muuß (1) / Matthias Laßmann (2)<br />

Matthias Leßmann nahm <strong>im</strong> Schuljahr 2022/<strong>23</strong> gemeinsam mit seiner<br />

Frau eine Auszeit. Während sie die Türen zu ihrem Blumenladen für ein<br />

Jahr schloss, ruhte seine Lehramtstätigkeit an der Hermann-Tast-Schule<br />

Husum. Von Juli bis Oktober 2022 segelte das Ehepaar dann mit ihrem<br />

kleinen Holzboot nach Schweden. Unterwegs malte Matthias Leßmann<br />

direkt <strong>im</strong> Angesicht der Natur Pleinair Aquarelle und Acrylbilder wie<br />

beispielsweise die Schären vor Göteborg. Nach der Nordtour zog es die<br />

beiden Reisenden dann von November 2022 bis Juli 20<strong>23</strong> in den Süden<br />

Europas. Mit dem Wohnwagen fuhren sie durch Italien hinunter nach<br />

Sizilien. Immer wieder verweilten die Eheleute an einzelnen Orten. Am<br />

Gargano, in der Nähe von Manfredonia, blieben sie beispielsweise zwei<br />

Monate. Auch während dieser Fahrt entstanden zahlreiche schöne Bilder,<br />

die nun ebenfalls in der Stadtbibliothek Husum präsentiert werden. Weitere<br />

Informationen finden Sie unter www.stadtbibliothek-husum.de.<br />

Ländliches<br />

Idyll von<br />

Matthias<br />

Leßmann<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 43


KUNST & KULTUR<br />

Blick in die Ausstellung mit Bildern und Büchern Carl Arp – Morsum Kliff, 1903<br />

Im Sylt Museum (Keitum/Sylt) geht die Ausstellung „Kulisse mit Schutzstatus“ noch<br />

bis zum 7. <strong>Januar</strong> den Gründen nach, warum zwei Sylter Gebiete besonderen Schutzes bedürfen.<br />

Vor 100 Jahren wurden auf der Insel Sylt die<br />

ersten Gebiete unter Schutz gestellt. Das hatte<br />

best<strong>im</strong>mte Gründe. Einerseits entwickelte sich<br />

der Tourismus ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts<br />

spürbar. Zugleich entdeckten bereits <strong>im</strong><br />

frühen 19. Jahrhundert auch Wissenschaftler*innen<br />

die Insel. Ornitholog*innen fanden beispielsweise<br />

große Seevogelkolonien <strong>im</strong> Listland vor, die<br />

Eine besondere Welt<br />

sie zuvor an diesen Stellen nicht kannten. Dies<br />

löste bereits eine Welle von Inselbesuchenden<br />

aus, die sich zugleich der Natur nachteilig bedienten.<br />

Erschwerend kam um die Jahrhundertwende<br />

die Präsenz des Militärs hinzu.<br />

Die Künstlerin Helene Varges (1877-1946)<br />

verfasste mehrere kurzweilige Erzählungen,<br />

in denen sie die Besonderheiten der Tier- und<br />

Pflanzenwelt Sylts herausarbeitete. Dabei schuf<br />

sie unzählige Zeichnungen und Grafiken zu<br />

dieser zauberhaften Welt. Diese bilden – neben<br />

den Kunstwerken weiterer Maler*innen – einen<br />

Schwerpunkt in der Ausstellung und geben Einblick<br />

in die Besonderheiten der Inselwelt, die es<br />

zu schützen gilt. Unter www.soelring-museen.de<br />

gibt es weitere Informationen.<br />

Lars Wiggert – Landschaft Kamerland<br />

(Kreis Steinburg), 20<strong>23</strong><br />

Landschaftsmalerei<br />

Der Sylter Maler Lars Wiggert stellt unter dem Titel<br />

„Zugfahrt nach Sylt“ vom 1. bis zum 27. <strong>Dezember</strong> rund 50 Bilder<br />

in der Westerländer Stadtgalerie „Alte Post“ aus.<br />

Lars Wiggert – Landschaft in der<br />

Krempermarsch, 20<strong>23</strong><br />

Der Zug ist für die Insel Sylt eine Lebensader<br />

besonderer Güte. Im Frühjahr 2013 lud der<br />

Künstler Lars Wiggert Freund*innen seiner<br />

Malerei ein, <strong>im</strong> Rahmen des Projekts „Hamburg-Westerland:<br />

Die Landschaften einer<br />

Zugreise“ mit ihm auf Reisen zu gehen. Zehn<br />

Jahre später nahm er das Reiseprojekt für<br />

eine Folgeausstellung wieder auf. Entstanden<br />

sind dabei viele neue Bilder, die die Landschaft<br />

zwischen Hamburg und Westerland<br />

auf eindrucksvolle Weise vor Augen führen.<br />

Lars Wiggert zeigt dabei einen schönen Teil<br />

unseres Landes zwischen den Meeren in seiner<br />

landschaftlichen Pracht ebenso wie in seiner<br />

farblichen Mannigfaltigkeit. Seine Bilder laden<br />

zu einer herrlichen Entdeckungsreise ein und<br />

erfreuen Herz und Seele. Dabei verbildlichen<br />

sie zugleich, was der Künstler selbst schreibt:<br />

„Die Marschbahn-Landschaften erscheinen wie<br />

ein Land ohne Eile, das auf unaufgeregte Weise<br />

sein Dasein behauptet.“ Weitere Informationen<br />

erhalten Sie unter www.larswiggert.de.<br />

Das Buch zu der Ausstellung<br />

ist in Vorbereitung<br />

Fotos: Michael Dressel, Los Angeles (1) / Bernd Borchardt (1) / Lars Wiggert (2)<br />

44 lebensart


Bühnenreif<br />

In der Dachgalerie <strong>im</strong> Schloss vor Husum<br />

wirft bis zum 25. Februar 20<strong>24</strong> eine Schau<br />

einen neuen Blick auf das Figurentheater.<br />

Das Poppenspäler Museum widmet dem in<br />

Flensburg lebenden Restaurator, Künstler und<br />

Sammler Dietmar Schwenck (geb. 1957) die<br />

umfassende Ausstellung „Von der Bühne zum<br />

Bild. Das zweite Leben der Theaterfigur“, die<br />

einen ganz neuen Blick auf das Figurentheater<br />

eröffnet. Zu sehen sind – neben originalen<br />

Theaterfiguren aus dem Bestand des Künstlers<br />

sowie aus der Sammlung des Poppenspäler Museums<br />

– Bilder, Grafiken, Collagen und Objekte<br />

mit direktem Bezug zum Thema. Zudem geben<br />

Fotografien und Texte Einblick in die praktische<br />

Arbeit eines Gemälde- und Marionettenrestaurators.<br />

„Das, womit ich mich am liebsten beschäftige,<br />

kommt in der Marionette zusammen: Ich male,<br />

arbeite gern mit Textilien, finde den Mechanismus<br />

der Marionette faszinierend, und durch<br />

Marionetten<br />

aus der<br />

Sammlung<br />

Dietmar<br />

Schwenck<br />

meine Arbeit kann ich die Figuren wieder<br />

zum Leben erwecken.“, umschreibt Dietmar<br />

Schwenck seine Leidenschaft für historische<br />

Theaterfiguren aus aller Welt, die er mit viel<br />

Sachverstand und Feingefühl aufwändig restauriert.<br />

Nicht selten stehen <strong>im</strong> Anschluss die restaurierten<br />

Marionetten, Stab- und Handpuppen<br />

dem Künstler Modell für Porträts und Stillleben<br />

und finden auf diesem Wege auch Eingang in<br />

Schwencks künstlerisches Schaffen in Wort und<br />

Bild. Unter www.museumsverbund-nordfriesland.de<br />

finden Sie weitere Informationen.<br />

Restaurator, Künstler und Sammler<br />

Dietmar Schwenck mit einer Marionette<br />

UNSER BUCHTIPP<br />

EIN NEUES BILD<br />

DES UNIVERSUMS<br />

Fotos: © Mona Kegel (1) / © Dietmar Schwenck (1)<br />

Der italienische Professor für Physik,<br />

Carlo Rovelli, hat schon in mehreren<br />

Büchern die Welt der Physik für seine<br />

Leser*innen verständlich erklärt. In<br />

seinem neuesten Buch beschäftigt er<br />

sich mit etwas, das noch kein Mensch<br />

gesehen hat. Aber Rovelli zeigt nachvollziehbar<br />

auf, dass sich die Existenz<br />

von „Weißen Löchern“ aus Formeln<br />

beispielsweise Einsteins ableiten lässt.<br />

Dazu erklärt er zunächst, was „Schwarze<br />

Löcher“ sind, denn aus diesen<br />

entstehen in einer Umkehr mittels des<br />

Quantensprungs eben jene „Weißen<br />

Löcher“. Rovelli lädt uns alle wieder zu einer faszinierenden<br />

Reise in Raum und Zeit ein. Und wer weiß: Nachdem gerade<br />

erstmals ein „Schwarzes Loch“ mitten in unserer Galaxie<br />

auf einer Aufnahme zu sehen war, werden wir vielleicht<br />

auch eines Tages ein „Weißes Loch“ betrachten können.<br />

Carlo Rovelli: Weiße Löcher.<br />

Rowohlt Verlag, 160 S., <strong>24</strong> Euro<br />

Nordfriesland Museum Husum,<br />

Herzog-Adolf-Straße 25, 25813 Husum<br />

Nordfriesland<br />

Museum<br />

N ISSENHAUS<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 45


KUNST & KULTUR<br />

HARMONISCH<br />

Im Richard Haizmann Museum in Niebüll<br />

wird anlässlich des 70. Geburtstages von Michael Jastram die<br />

Ausstellung „Lebensspuren“ bis zum 14. <strong>Januar</strong> gezeigt.<br />

Der 1953 in Berlin geborene Michael Jastram beschäftigt<br />

sich in seinen Skulpturen und Zeichnungen<br />

vor allem mit der Figur als Ausdrucksträger.<br />

Bekannt ist der Künstler insbesondere durch seine<br />

Bronzeguss-Werke. In ihnen variiert er <strong>im</strong>mer<br />

wieder einzelne Motive wie Boote, Pferde, Treppen,<br />

Stege, Räder, Karren, Stelzen, Zelte, Häuser, Türme<br />

und anderes mehr. Erstaunlich ist dabei, wie das an<br />

sich schwere Material bei ihm eine große Leichtigkeit<br />

vermittelt und die Figuren eine verblüffende<br />

Ausgewogenheit ausstrahlen. Dabei lassen die<br />

schroffen Oberflächen ebenso wie die vielen Details<br />

seiner Skulpturen zugleich viel Raum für eindrucksvolle<br />

Entdeckungen. Dass die großartigen Werke<br />

von Michael Jastram dazu voller existentieller und<br />

elementarer Kraft aufgeladen sind, macht sie umso<br />

sehenswerter. Weitere Informationen gibt es unter<br />

www.haizmann-museum.de.<br />

Im Atelier von Michael Jastram,<br />

<strong>im</strong> Vordergrund das Modell von „On the road“<br />

Michael Jastram<br />

– Burg, 2020<br />

Sprache, Bild, Rezept<br />

– UND NOCH VIEL MEHR<br />

Wer Literatur liebt, kann sich mit zwei Kalendern aus der<br />

edition momente ein Jahr lang Freude bereiten.<br />

Der literarische Küchenkalender 20<strong>24</strong>.<br />

Mit Texten, Rezepten & Bildern hrsg. von<br />

Sybil Gräfin Schönfeldt, gestaltet von Max Bartholl,<br />

60 Blätter/ca. 90 vierfarb. Abb. und Fotos, 22 Euro<br />

Zunächst die traurige Nachricht: Sybil Gräfin<br />

Schönfeldt, die uns als Herausgeberin von „Der<br />

literarische Küchenkalender“ Jahr für Jahr<br />

mit köstlichen Literaturhappen und Rezepten<br />

versorgt hat, ist 2022 verstorben. Die gute<br />

Nachricht: Sie hatte da schon „ihren“ Kalender<br />

für 20<strong>24</strong> fertig. Und so dürfen wir noch einmal<br />

in ihren erlesenen kulinarischen Zitaten aus<br />

der Weltliteratur schwelgen, die charmanten<br />

Beschreibungen dazu genießen und uns von<br />

den Rezepten anregen lassen. Gestaltet hat den<br />

„Literarischen Küchenkalender wieder in visuell<br />

schönster Weise Max Bartholl.<br />

Für „Der Literaturkalender 20<strong>24</strong>“ hat die<br />

Herausgeberin Elisabeth Raabe das Motto „Momente<br />

der Sehnsucht“ gewählt. Und diese hat<br />

sie in den Briefen, Erinnerungen sowie Tagebüchern<br />

vieler Autor*innen gefunden. Und so lädt<br />

sie uns mit ihrem ebenfalls von Max Bartholl<br />

wundervoll gestalteteten „Literaturkalender“<br />

Der Literatur Kalender 20<strong>24</strong> – Momente der<br />

Sehnsucht. Hrsg. von Elisabeth Raabe, gestaltet<br />

von Max Bartholl, 60 Blätter/53 Fotos, <strong>24</strong> Euro<br />

erneut auf eine weltliterarische Reise ein und<br />

bietet uns vielfältige, unvergessliche Leseerlebnisse.<br />

Und auf Fotografien sehen wir dazu die<br />

Schriftsteller*innen, denen wir ein Jahr lang die<br />

mannigfaltigen Lektüreerlebnisse verdanken.<br />

Beide Kalender sind – wie übrigens auch der<br />

Musik Kalender 20<strong>24</strong> – <strong>im</strong> Handel sowie unter<br />

www.edition-momente.com erhältlich und auch<br />

als willkommene Geschenke unter dem Weihnachtsbaum<br />

<strong>im</strong>mer eine sehr gute Idee.<br />

Fotos: Michael Dressel, Los Angeles (1) / Bernd Borchardt (1)<br />

46 lebensart


Fotos: Yinka Shonibare © Yinka Shonibare, Foto: Leon Foggitt/VG Bild-Kunst, Bonn 20<strong>23</strong> (1) / Yinka Shonibare CBE, Addio del Passato, 2011, Film Still. Courtesy the artist, Stephen Friedman Gallery,<br />

London and James Cohan Gallery, New York. © Yinka Shonibare CBE/VG Bild-Kunst, Bonn 20<strong>23</strong> (1)<br />

Internationale<br />

Video-Kunstwerke<br />

IN HISTORISCHEN RÄUMEN<br />

Die Ausstellung „Performing History – Postkoloniale<br />

Identität in der zeitgenössischen Kunst“ ist bis zum 14. April 20<strong>24</strong><br />

auf der Museumsinsel Schloss Gottorf zu sehen.<br />

Die Zeiten, in denen Weltkunst vornehmlich<br />

als weiße Kunst verstanden wurde, während<br />

Positionen des globalen Südens weitgehend aus<br />

dem Olymp des White Cube ausgeschlossen<br />

blieben, sind vorbei. Einen neutralen europäischen<br />

Blick auf die Geschichte gibt es nicht.<br />

Mit Yinka Shonibare (geb. 1962 in London)<br />

und Voluspa Jarpa (geb. 1971 in Rancagua,<br />

Chile) können Sie auf Schloss Gottorf zwei<br />

international herausragende künstlerische<br />

Positionen erleben, die sich in ihren Filmen<br />

auf jeweils spezifische Weise mit der Dezentrierung<br />

und Dekolonisierung des Denkens<br />

und mit der Bewegung zwischen unterschiedlichen<br />

Identitäten und Lebenswirklichkeiten<br />

auseinandersetzen. Ihre Arbeiten verknüpfen<br />

die postkoloniale Kritik und Hybridität in<br />

überzeugenden filmischen Darstellungen zu<br />

einer anderen Geschichte. Erstmals werden in<br />

den eindrucksvollen historischen Räumen von<br />

Schloss Gottorf große Video-Kunstwerke ge-<br />

Zu sehen <strong>im</strong> Saal Friedrich III.,<br />

Schloss Gottorf: Addio del Passato<br />

(2011) von Yinka Shonibare<br />

Das Video „Emancipating<br />

Opera“ (2019) von Voluspa<br />

Jarpa ist <strong>im</strong> Südflügel des<br />

Schlosses zu sehen<br />

zeigt – <strong>im</strong> Hirschsaal „Un Ballo in Maschera“<br />

und <strong>im</strong> Saal Friedrich III. „Addio del Passato“,<br />

beide von Yinka Shonibare, sowie in der Ausstellung<br />

der Archäologie „The Emancipating<br />

Opera“ von Voluspa Jarpa.<br />

Der renommierte britisch-nigerianische<br />

Künstler Yinka Shonibare hat ein vielseitiges<br />

Oeuvre entwickelt, in dem er das Erbe des<br />

ehemaligen Britischen Weltreichs und des<br />

westlichen Kolonialismus untersucht. Voluspa<br />

Jarpa gehört zur ersten Generation chilenischer<br />

Künstler*innen, die nach der Militärdiktatur<br />

von Augusto Pinochet (1973-1990)<br />

unter demokratischen Bedingungen studieren<br />

konnten. In ihren Arbeiten setzt sie sich mit<br />

kolonialistischer und rassistischer Unterdrückung<br />

auseinander und verbindet diese mit<br />

feministischen Anliegen und dem Kampf um<br />

selbstbest<strong>im</strong>mte geschlechtliche und sexuelle<br />

Identitäten. Unter landesmuseen.sh erhalten<br />

Sie weitere Informationen.<br />

Blick in den<br />

Hirschsaal mit<br />

„Un ballo in<br />

maschera“<br />

(2004) von<br />

Yinka Shonibare<br />

Performing History<br />

Postkoloniale Identität in<br />

der zeitgenössischen Kunst<br />

20.10.20<strong>23</strong> –<br />

1.4.20<strong>24</strong><br />

Schloss Gottorf<br />

www.schloss-gottorf.de<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 47<br />

Yinka Shonibare CBE, Addio del Passato, 2011, Digital Video (film still). Courtesy the artist,<br />

Stephen Friedman Gallery, London and James Cohan Gallery, New York.<br />

© Yinka Shonibare CBE / VG Bild-Kunst, Bonn 20<strong>23</strong>


MODE & BEAUTY<br />

ALL OVER GLITZER<br />

Kompletter Look bestehend aus<br />

Blusenshirt mit passender lässiger,<br />

eleganter Hose von Bonprix in<br />

einem zauberhaften Türkis.<br />

GLITZER<br />

& GLAMOUR<br />

FÜR UNVERGESSLICHE MOMENTE<br />

Die Festtage und der Jahreswechsel sind der ideale Zeitpunkt<br />

für aufregende Outfits. Jetzt darf es gern auch ordentlich glitzern und<br />

glänzen – so kommen wir perfekt in Partyst<strong>im</strong>mung!<br />

48 lebensart


1<br />

2<br />

4<br />

3<br />

5<br />

6<br />

8<br />

7<br />

Foto: Bonprix<br />

1 Funkelnde, mit hochwertigen Zirkonia-Steinen besetzte Ohrstecker von Purelei 2 Ausgestellte Pailettenstoffhose<br />

von Mango 3 Taillierter Pailettenblazer von Mango 4 Eleganter Overall mit taillierten Wickeloberteil von Bonprix<br />

5 Knielanger Bleistiftrock mit Glitzerfäden von TAIFUN 6 Festliches Blusenshirt aus Pailletten von Bonprix<br />

7 Klassische Pumps besetzt mit Glitzersteinen von Steve Madden 8 Goldene Chelseaboots von Summum<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 49


MODE & BEAUTY<br />

ADVERTORIAL<br />

Was steht mir, was passt wozu? Hier hilft der geschulte Blick einer Beraterin oder eines Beraters. Damit lässt sich auch<br />

die Farbvielfalt des Modeherbstes 20<strong>23</strong> gezielt kombinieren. Ein besonderer Service, den man buchen kann.<br />

MODE-SHOPPING<br />

DER BESONDEREN ART<br />

Service steht <strong>im</strong> Husumer Modehaus CJ Schmidt ganz oben auf der Agenda.<br />

Be<strong>im</strong> „Shoppen mit Termin“ lässt sich der persönliche Service sogar buchen.<br />

Kennen Sie das? Sie freuen sich auf<br />

den Herbst, um Ihre Blusen, Hosen<br />

und Jacken, die Sie noch <strong>im</strong> Jahr zuvor<br />

mit Chic und Eleganz getragen haben, wieder<br />

aus dem Schrank zu holen. Und be<strong>im</strong> Anziehen<br />

dann das: Sie stellen fest, dass das Ensemble<br />

plötzlich gar nicht mehr so toll aussieht wie noch<br />

vor einigen Monaten. Dieses Phänomen kennt<br />

Maike Wittmaack aus ihrem täglichen Umgang<br />

mit Kundinnen und Kunden. Die 52-Jährige ist<br />

seit 18 Jahren <strong>im</strong> Modehaus CJ Schmidt tätig und<br />

gehört zum großen Team der Berater*innen.<br />

MODE? – KÖNNEN WIR!<br />

„Der Körper verändert sich <strong>im</strong> Laufe der Jahre”,<br />

weiß sie aus Erfahrung. Und sie meint damit<br />

nicht unbedingt die Größe. „Vielmehr verändern<br />

sich unsere Körperformen, manchmal nur<br />

min<strong>im</strong>al. Aber nicht <strong>im</strong>mer passt das Modedesign<br />

des Vorjahres dann noch dazu”, erläutert<br />

die Fachfrau. Ihr geschultes Auge erkennt<br />

sofort, welches Outfit passt. So kann sie be<strong>im</strong><br />

Einkauf schnell helfen, denn das Sort<strong>im</strong>ent des<br />

Hauses kennt sie aus dem Effeff. Wer mit ihr<br />

einen Termin vereinbart, sieht sich in Windes-<br />

eile <strong>im</strong> neuen Herbstlook – und da passt dann<br />

auch wirklich alles zusammen. „Man kann so<br />

vieles kombinieren mit dem, was sich schon <strong>im</strong><br />

Kleiderschrank befindet. Bringen Sie einfach<br />

Ihre Hose oder Bluse mit. Wir finden etwas<br />

Passendes dazu”, lädt Maike Wittmaack ein, das<br />

Angebot „Shoppen mit Termin” auszuprobieren.<br />

Oft sind es besondere Anlässe, die dazu führen,<br />

dass Kundinnen und Kunden eine persönliche<br />

Beratung buchen – wie z. B. festliche Anlässe,<br />

Bewerbungsgespräche oder ein neuer Look.<br />

EHRLICH UND AUTHENTISCH<br />

„Es ist <strong>im</strong>mer wieder ein besonderer Moment,<br />

wenn wir Nein zu einem Outfit sagen“, erzählt<br />

Geschäftsführer Christian Rugen. „Im ersten<br />

Moment sind unsere Kundinnen und Kunden<br />

irritiert, weil sie das nicht erwarten. Aber<br />

unserem Team ist die ehrliche und authentische<br />

Beratung wichtig.“ Und dazu gehört auch, von<br />

einem Outfit, einer Farbe oder einem Schnitt<br />

abzuraten, wenn es nicht zum Typ passt. Der<br />

besondere Service besteht auch darin, Alternativen<br />

zu finden, die dem gewünschten Look<br />

entsprechen und zu 100 % zur Person passen.<br />

Schließlich soll das Outfit die persönliche Ausstrahlung<br />

unterstreichen und nicht verkleiden.<br />

„Die aktuelle CJ Schmidt-Kampagne ‚Mode,<br />

Menschen, Meer‘ soll zeigen, dass unsere Mitarbeiter*innen<br />

unser größter Pluspunkt sind.”<br />

Christian Rugen lädt ein, CJ Schmidt, dem<br />

„10.000 qm großen Kleiderschrank <strong>im</strong> Herzen<br />

der Storm- Stadt“, einen Besuch abzustatten.<br />

„Übrigens beraten wir von Kopf bis Fuß”, erinnert<br />

er an die Schuhabteilung <strong>im</strong> Haus. Beliebt<br />

bei den CJ Schmidt-Kundinnen und Kunden ist<br />

auch die Laufstil-Analyse und Schlafberatung –<br />

auch dafür können Termine gebucht werden.<br />

EINFACH TERMIN BUCHEN<br />

Mehr dazu auf www.cjschmidt.de. Wer ein<br />

Telefonat bevorzugt, findet unter der Nummer<br />

Tel.: 04841 / 88 08 85 <strong>im</strong>mer ein offenes Ohr.<br />

Foto: CJ Schmidt (1)<br />

50 lebensart


Zeit für besondere Momente<br />

Die schönsten Inspirationen zum Schenken, Wünschen und<br />

Freuen. Lassen Sie sich vom Duft der Weihnachtsbäckerei,<br />

den Geschenkideen und weihnachtlichen Events verzaubern.<br />

WEIHNACHTS<br />

SPECIALS<br />

BIS<br />

30 %<br />

LIVE PIANO X-MAS SONGS<br />

UND PROSECCO-BAR<br />

Adventsamstage 2., 9. und<br />

16.12.<br />

TIME TO SHINE<br />

9.12. Unsere Top Models<br />

zeigen Ihnen die schönsten<br />

Looks für die Festtage.<br />

DEINE WEIHNACHTSKUGEL<br />

9.12. Unsere Künstlerin<br />

gestaltet Ihre Kugel<br />

einzigartig<br />

ADVENTSKALENDER<br />

Jetzt auf Instagram:<br />

@cj_schmidt_husum<br />

Tine<br />

SHOPPEN MIT TERMIN<br />

ZUM VERSCHENKEN<br />

Die exklusive Gutschein-<br />

Box beinhaltet neben<br />

dem Shoppen mit Termin<br />

Gutschein ab 100 € auch eine<br />

edle Niederegger Selektion.<br />

Erhältlich an unserer<br />

Hauptkasse und online.<br />

Adventsamstage bis 20 Uhr


MODE & BEAUTY<br />

FAVORITEN DES MONATS<br />

LIEBLINGSPRODUKTE<br />

Persönliche Produktempfehlungen aus der Redaktion.<br />

PFLEGEND<br />

Veganer Lippenstift<br />

mit intensiver Farbe<br />

aus natürlichen<br />

Wachsen und Ölen ohne<br />

Palmöl oder Stoffe,<br />

die abhängig machen.<br />

www.angel-minerals.de<br />

IN BALANCE<br />

Natürlich in Balance mit<br />

der Kneipp® Bade-Essenz<br />

mit natürlichem Iris-<br />

Extrakt und ätherischem<br />

Vetiver-Öl. www.kneipp.com<br />

VEGANE MASCARA<br />

Das Bürstchen dieser Mascara ist auf einer<br />

Seite abgeschrägt – für klar definierte<br />

W<strong>im</strong>pern. Trennt opt<strong>im</strong>al, verdichtet<br />

und verlängert jede einzelne W<strong>im</strong>per.<br />

www.angel-minerals.de<br />

MAKE-UP<br />

SERUM<br />

Leichtes Makeup<br />

Serum für<br />

empfindliche Haut<br />

mit schwarzer<br />

Johannisbeere und<br />

Rosmarin-Extrakt<br />

– auch bei Neurodermitis,<br />

Akne oder<br />

Rosacea geeignet.<br />

www.dadosens.com<br />

BERUHIGEND<br />

Omega-Komplex<br />

mit Inka-Omega-Öl,<br />

Borretschsamenöl<br />

und Vitamin F unterstützt<br />

das Feuchthaltevermögen<br />

der<br />

Haut und stärkt ihre<br />

natürliche Widerstandsfähigkeit.<br />

www.dadosens.com<br />

SANFT<br />

Die Gesichtscreme mit<br />

natürlichem Bio-Rosenwasser<br />

und edlem<br />

Wildrosenöl pflegt die<br />

Haut besonders sanft.<br />

www.tautropfen.com<br />

SPRITZIG<br />

Spritzige Zitrusnoten, frische Meeresnoten und fruchtige<br />

Sorbet-Nuancen zaubern einen belebenden Cocktail, der durch<br />

und durch st<strong>im</strong>ulierend wirkt. www.manceraparfums.com<br />

INTENSIVE<br />

FEUCHTIGKEIT<br />

Mit Sizilianischem<br />

Bio-Weißwein,<br />

Hyaluronsäure,<br />

Panthenol B5 und<br />

Buchenknospe für<br />

strahlende Haut.<br />

www.ireneforteskincare.com<br />

52 lebensart


FRU JÜRS VERTELLT<br />

BIRGITT JÜRS<br />

Fotos: Adobe Stock (1)<br />

FRU JÜRS VERTELLT<br />

Wiehnachsmann<br />

Dieter Oeverdiek is Student un mutt<br />

jümmer tosehen, dat he sick een<br />

beeten Geld verdeent, wenn siene<br />

Opgaven in dat Semester dat tolaat. Jüst in de<br />

Vörwiehnachstied lött sick dat good maaken.<br />

Dieter spekuleert op den gooden Studenten-Job<br />

as Wiehnachsmann-Ersatz. To Ende November<br />

gifft he een Anzeig op in den Courier:<br />

STUDENT KÜMMT AS<br />

WIEHNACHSMANN OK TO<br />

EER WIEHNACHSFIER<br />

Dree Daag laater hett he al veer Opdrääg in een<br />

Supermarkt, een Sportvereen un twee Kegelclubs.<br />

„Dat is doch tomindst mol een Anfang“,<br />

seggt Dieter to sien Süster. Se hett em doch den<br />

feinen roden Plüschmantel neiht un hölpt em<br />

ok geern bi dat Verkleeden.“Mit diene swatten<br />

Steebeln sühst du würklich ut as de Wiehnachsmann!“<br />

swöögt se, „De maakt den Indruck vun<br />

so een stebigen Knecht erst perfekt. Güstern<br />

heff ick in de Stadt een Niklas sehen, de harr<br />

Jeansbüxen ünner den roden Mantel an un witte<br />

Turnschoh an de Fööt. Dor kümmt doch dat<br />

heele Wiehnachsmann-Klischee in‘t Wanken<br />

un de Kinner ward total verunseekert.“ Man<br />

veer Opdrääg sünd noch lang nich genog för de<br />

leddige Studentenkass. Also gifft Dieter noch<br />

mol een Anzeig op:<br />

ERFAHRENER STUDENT KOMMT ALS<br />

WEIHNACHTSMANN ZU BESUCH<br />

Nu geiht dat richtig los mit de Anfragen vun Kinnergoorns<br />

un Firmen, de een Wiehnachsfier för<br />

de Beschäftigten organiseert. Dor mutt Dieter<br />

al tosehen, dat he de Termine so leggt, dat he<br />

vörmeddags un nahmeddags eenen Opdrag hett.<br />

Mit de Kinner maakt em dat am meisten Spass.<br />

Se kiekt em so truschullig an, seggt eer Gedichte<br />

op oder singt em wat vör. Liekers manche Lütten<br />

em ok al mit Twiefel anseht, kriggt Dieter dat<br />

jümmer wedder trech, se to övertüügen. So een<br />

kecken sößjährigen Jung hett em annerletzt<br />

glieks an de Döör toroopen: „Den Wiehnachsmann<br />

gifft dat gor nich! Du büst blots een Fake!“<br />

Dor hett Dieter sick na em ümdreiht un em<br />

verklokfiedelt, dat he ja woll weeten kunn, dat<br />

de Wiehnachsmann för all Kinner op de Welt<br />

tostännig is un dormit is ja woll klor, dat he nich<br />

överall to glieker Tied sien kann. Also söcht sick<br />

de Mann op de Eer in elk een Land een poor Vertruenspersonen,<br />

de as Vertretung ünnerwegens<br />

sünd. Besünners in de Daagen vör Wiehnachen<br />

kümmt denn de Vertreter in de Kinnergoorns un<br />

De Leev to de plattdütsche Spraak<br />

hett Birgitt Jürs vun eern Grotvadder<br />

mitkreegen. Siet över 25 Johren<br />

schrifft de Niemünsteranerin<br />

„Riemels, Leeder un Vertellen“,<br />

weer 15 Johr as free Mitarbeiderin<br />

bi den „Holsteinischen Courier“ un<br />

gifft eer Wark geern bi Lesungen<br />

to’n Besten. Siet 2007 bringt se de<br />

leevswerten Eegenschaften vun<br />

de Norddütschen in eer monatliche<br />

Kolumne in de „<strong>Lebensart</strong>“ to<br />

Papeer – jümmer ut den heiter-ironischen<br />

Blickwinkel un mit fi enet<br />

Geföhl för Land, Lüüd un Wöör.<br />

in de Koophüüs un sünd heel nett to all Kinner,<br />

dat nüms Angst vör den echten Wiehnachsmann<br />

hett. De kümmt ja blots an Hilligabend un is<br />

mennigmol so flink, dat de Kinner dat gor nich<br />

gewohr ward, dat he al dor weer.<br />

Man de Jung weer een beeten bockig un sauster<br />

blots jümmer: „Fake – Fake – Fake!“ Dor hett<br />

Dieter den groten Sack vun de Schuller nahmen<br />

un an de Döör afsett. He hett den Jungen piel<br />

in‘t Gesicht keeken un ganz liesen to em seggt:<br />

„Wenn ick blots de Falsche bün, denn sünd de<br />

Geschenke ja ok nich echt. Denn segg ick de<br />

annern Kinner jüst mol gooden Dag un nümm<br />

den Sack achteran wedder mit. Is ja blots een<br />

Fake-Sack!“ As de Blitz harr de Jung sick dat<br />

överleggt. „Ick segg de annern blots Bescheed,<br />

dat du nu kümmst“, seggt he un ritt den Wiehnachsmann<br />

de Döör op. „Tata!“ trumpet he in<br />

den groten Saal, wo de annern Kinner töövt,<br />

„Hier kümmt de Ersatz-Wiehnachsmann – aber<br />

he hett echte Geschenke mit!“<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 53


BUCHTIPPS<br />

SCHMÖKERTIPPS<br />

Spannende Lektüre für die schönste Zeit des Jahres<br />

MORD AUF HOHER SEE<br />

WAHRE KRIMIS<br />

VOM MEER<br />

MIT FOTO-DOKUMENTATIONEN<br />

DAMMBAU<br />

NACH SYLT<br />

„Ein Schiff ist ein ziemlicher perfekter<br />

Ort, um einen Mord zu begehen.<br />

Wenn die Leiche einmal <strong>im</strong> Meer<br />

ist, wird es für die Ermittler extrem<br />

schwierig. Beweise fehlen, Zeugen<br />

auch – und wer ist auf hoher See<br />

eigentlich zuständig? Seit Jahren<br />

lese und höre ich <strong>im</strong>mer wieder<br />

von spektakulären Mordfällen, die<br />

sich auf Schiffen ereignen.“ Was<br />

der Herausgeber Stefan Kruecken<br />

am Anfang des sehr schön ausgestatteten<br />

Buchs „Mord an Bord“<br />

schreibt, wird darin sehr eindrucksvoll<br />

anhand zahlreicher hochspannender und<br />

faszinierender Fälle belegt. Da ist etwa die Brigg<br />

„Mary Russell“, die 1828 ein Notsignal absetzt,<br />

weil sieben Männer der Crew ermordet wurden –<br />

ausgerechnet von deren Kapitän William Stewart<br />

selbst. Was ist da an Bord bloß geschehen?<br />

Stefan Kruecken (Hg.)/Olaf Kanter:<br />

Das Kleine Buch vom Meer 4: Mord an Bord.<br />

Ankerherz Verlag, 191 S., <strong>24</strong>,90 Euro<br />

Der 1. Juni 1927 war ein Tag, der maßgeblich<br />

die Weichen für die Zukunft der Insel Sylt<br />

stellen sollte. Um 11.10 Uhr erreichte der erste<br />

offizielle Zug, der den neu erbauten Damm<br />

überquerte, die Inselmetropole. An Bord:<br />

Reichspräsident Paul von Hindenburg, der<br />

dem Bauwerk den Namen gab – Hindenburgdamm.<br />

Gut drei Jahre harte Arbeit lagen vor<br />

der Fertigstellung des Jahrhundert-Bauwerks<br />

zwischen Festland und Sylt. Was in jener Zeit<br />

passierte, hat Autor Jochen David in dem<br />

Buch „Dammbau nach Sylt“ dokumentiert –<br />

inklusive zahlreicher Fotografien. Darüber<br />

hinaus waren es Erzählungen betagter Sylter<br />

Zeitzeugen sowie historische Dokumente und Zeitungsberichte,<br />

die der Fockbeker bei seinen ausgiebigen Nachforschungen<br />

auswertete.<br />

Sein Buch lässt David schon <strong>im</strong> 19. Jahrhundert beginnen<br />

und schildert jene Zeit, als es statt Zug- nur Schiffsverbindungen<br />

nach Sylt gab.<br />

Jochen David,<br />

Dammbau nach Sylt, Husum<br />

Verlag, 155 Seiten, <strong>24</strong>.95 Euro<br />

Foto: Adobe stock (1) / Husum Verlag (1)<br />

54 lebensart


ST. PETER-ORDING, EIDERSTEDT UND UMGEBUNG<br />

Tief <strong>im</strong> Westen<br />

Wir Schleswig-Holstein sind bekanntlich glückliche Menschen. Ein Grund dafür ist<br />

mit Sicherheit auch unsere in die Nordsee hineinragende Halbinsel Eiderstedt.<br />

Dünen und Pfahlbauten<br />

prägen<br />

den Strand von<br />

St. Peter-Ording<br />

Vor der Küste Eiderstedts<br />

befindet sich der<br />

Nationalpark Wattenmeer<br />

30 Kilometer lang, 15 Kilometer breit, gut 339 Quadratkilometer<br />

Fläche, 18 Kirchen, rund 50 Haubarge, etwa 20.000<br />

Bewohner*innen und ganz viele Schafe – das ist ein<br />

Gutteil von Eiderstedt. Dazu gehören auch das touristische<br />

Zentrum St. Peter-Ording, Eiderstedts bevölkerungsreichste<br />

Stadt Tönning und dessen älteste Stadt Garding<br />

sowie Tating, Oldens- und Witzwort oder Tetenbüll. Sie<br />

alle und noch viele mehr sind <strong>im</strong> Buch „Weite, Wind und<br />

Wellen“ von Nicole Hoffmann und Frank Hoffmann dabei.<br />

Das Paar kennt sich bestens auf Eiderstedt aus, wie ihr<br />

Buch eindrucksvoll beweist. Ob Eidersperrwerk, Leuchttürme,<br />

Kirchen, Haubarge, Schafe, ob Eiderstedts Historie,<br />

die Tier- und Pflanzenwelt, die 13 Pfahlbauten und der mit<br />

dem Auto befahrbare Strand von SPO, in ihrem begeisternden Buch<br />

lassen sie ihre Leser*nnen an ihrem Wissensschatz teilhaben. 126 Abbildungen,<br />

darunter zahlreiche Fotografien von Oliver Franke, machen<br />

„Weite, Wind und Wellen“ dazu zu einem visuellen Hochgenuss.<br />

In den geräumigen Haubargen lebten in früheren Zeiten<br />

Mensch und Tier gemeinsam unter einem Dach<br />

Nicole Hoffmann/Frank Hoffmann: Weite, Wind und Wellen.<br />

Ellert & Richter Verlag, 176 S., 30 Euro<br />

TIERE IN NORD- UND OSTSEE<br />

Lebensraum der Superlative<br />

Im Auftrag der ARD hat Thomas Behrend für die Senderreihe<br />

„UNSERE MEERE“ drei Jahre lang in der Nord- und Ostsee<br />

die Tierwelt gefilmt – mit großartigem Ergebnis.<br />

Fotos:Oliver Franke, Kiel (2) / © mauritius <strong>im</strong>ages, Mittenwald (1) / Martina Andrés (3)<br />

Dem Preisträger des Heinz-Sielmann-Preises sind<br />

gemeinsam mit seinem Team spektakuläre Aufnahmen<br />

gelungen, die unser Bild von den beiden Meeren vor<br />

unserer Haustür für <strong>im</strong>mer verändern. In seinem Buch<br />

„Unsere Meere Nord- und Ostsee“ erzählt Thomas Behrend<br />

von den Filmaufnahmen, den Tieren in Nord- und<br />

Ostsee und gibt dazu viele Hintergrundinformationen,<br />

die das Buch – neben den fantastischen Fotografien<br />

vor allem von Martina Andrés sowie mit Screen Grabs<br />

aus den Filmen „UNSERE MEERE“ und Fotografien von Manuel Spescha<br />

– zu einem Kleinod der Naturbetrachtung machen. Es ist eine<br />

Freude, die Aufnahmen von beispielsweise Seehunden, Eiderenten,<br />

Gotland-Ringelnattern, Großen Tümmlern, Kegelrobben, Basstölpeln,<br />

Königs- und Strandkrabben oder auch Orcas zu betrachten sowie die<br />

erlebnis- und kenntnisreichen Texte von Thomas Behrend zu lesen.<br />

Die Eiderentenküken<br />

müssen<br />

sich auf den<br />

Erbseninsel bis zu<br />

fünf Meter in die<br />

Tiefe stürzen<br />

Thomas Behrend (Bilder: Martina Andrés):<br />

Unsere Meere Nord- und Ostsee. Frederking<br />

& Thaler Verlag, <strong>24</strong>0 S., 35,99 Euro<br />

Da Kegelrobben-Mütter<br />

verlassen zur Futtersuche<br />

regelmäßig ihre Kinder<br />

Große Tümmler sind soziale Tiere, die gern spielen<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 55


STIMMUNGSVOLL<br />

DIE WILSTERMARSCH IM KREIS STEINBURG<br />

56 lebensart


Foto: Adobe Stock<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 57


UNTERWEGS IN STEINBURG<br />

„<br />

Weihnachten“<br />

Steinburgs Kreispräsident Peter Labendowicz gesteht:<br />

IST NICHT MEINS<br />

Wie verbringt Peter Labendowicz die Advents- und Weihnachtszeit?<br />

wollte Redakteurin Marion Laß vom langjährigen Kreispräsidenten des<br />

Kreises Steinburg wissen und erhielt eine überraschende Antwort.<br />

„Ganz ehrlich?” Peter Labendowicz hält<br />

einen Moment inne, und dann ist es raus:<br />

„Meinetwegen könnte Weihnachten ausfallen.”<br />

Ups, das ist mal direkt. „Ja, da bin ich ehrlich”,<br />

sagt der langjährige Kreispräsident des Kreises<br />

Steinburg und überlegt auf Nachfrage, was er in<br />

der Adventszeit so macht. „Also nach Totensonntag<br />

hole ich meistens die Weihnachtsdekoration<br />

vom Dachboden, und nach Weihnachten<br />

bringe ich sie wieder rauf. Das ist mein Beitrag<br />

zum Fest”, sagt er, betont aber gleichzeitig, dass<br />

alle, die Weihnachten feiern möchten, gerne<br />

auch feiern sollen.<br />

EIN KLEINER ENGELSCHOR<br />

In der Familie Labendowicz ist, was die Festtage<br />

angeht, Ehefrau Karin die treibende Kraft – der<br />

Weihnachts-Motor sozusagen. „Meine Frau<br />

schmückt sehr stilvoll”, sagt Peter Labendowicz<br />

anerkennend und erzählt von der Sammlung der<br />

Engelmusikanten von Wendt und Kühn. „Meine<br />

Kreispräsident Peter Labendowicz in<br />

seinem Büro <strong>im</strong> Kreishaus Itzehoe.<br />

Frau hat <strong>im</strong> Laufe der Jahre einen ganzen Chor<br />

zusammen bekommen“, erläutert er und beschreibt<br />

den traditionellen Platz, an dem die<br />

kleinen Musiker*innen <strong>im</strong> Haus zu bewundern<br />

sind. Auch ein Adventskranz, eine geschmückte<br />

Tannengirlande mit kleinen Lichtern und ein<br />

Weihnachtsbaum gehören zum Festschmuck der<br />

Familie; ebenso Engelsfiguren in den Fenstern.<br />

Und es gibt auch eine Bescherung. Meistens<br />

ist auch hier Ehefrau Karin diejenige, die sich<br />

um Geschenke für die Kinder und den Enkel<br />

kümmert.<br />

„ICH LIEBE DIE<br />

CHRISTLICHEN WERTE”<br />

Peter Labendowicz überlegt. „Für mich<br />

hat Weihnachten etwas mit Druck zu tun.<br />

Schon <strong>im</strong>mer”, erinnert sich der 66-Jährige an<br />

seine Kindheit. „Wir mussten an Weihnachten<br />

<strong>im</strong>mer Zuhause sein. Was für ein Zwang”,<br />

blickt er zurück. „Ich mag sowas nicht. – Und<br />

ich kann auch nicht glauben”, bekennt er. „Ich<br />

liebe und verteidige die christlichen Werte und<br />

die Erziehung, die damit einhergeht – also <strong>im</strong><br />

Grunde genommen die zehn Gebote. Aber ich<br />

„Für mich hat Weihnachten etwas<br />

mit Druck zu tun. Schon <strong>im</strong>mer.<br />

Wir mussten an Weihnachten <strong>im</strong>mer<br />

Zuhause sein. Was für ein Zwang.“<br />

Der Tannenbaum<br />

der Familie ist<br />

sehr stilvoll<br />

geschmückt.<br />

Fotos: Marion Laß / Peter Labendovicz<br />

58 lebensart


Kein Weihnachtsfest ohne den Engelchor seiner Frau Karin.<br />

Pures Glück: Peter<br />

Labendowicz be<strong>im</strong> Spaziergang<br />

an der Nordsee.<br />

glaube nicht an Gott; ich kann es nicht.” Seiner<br />

Überzeugung nach gibt es keinen, der uns lenkt<br />

und leitet. „Wir sind selbst denkende Menschen,<br />

von der Evolution geformt”, ist er überzeugt.<br />

„Aber ich akzeptiere jeden, der gläubig ist.<br />

Was diese Menschen für eine Kraft aus ihrem<br />

Glauben ziehen, ist enorm. Ich kann es nicht”,<br />

gesteht er nüchtern.<br />

ALTE ERINNERUNGEN<br />

Nichts desto trotz besucht Peter Labendowicz<br />

gerne Weihnachtsmärkte. „Meine Frau und<br />

ich fahren dann mit dem Zug nach Husum,<br />

Heide oder Hamburg und schlendern dort durch<br />

den Budenzauber. Meistens genieße ich einen<br />

Rumgrog – oder zwei.” Und er hört sich auch<br />

gerne mal ein Weihnachtskonzert <strong>im</strong> Fernsehen<br />

an. An den Festtagen freut er sich hauptsächlich<br />

über die freie Zeit. „Manchmal gucke ich zum<br />

x-ten Mal die Folgen von Michel aus Lönneberga<br />

und es kann auch sein, dass ich das Hörspiel<br />

vom ‘Ritter Rost’ nochmal raushole und anhöre”,<br />

schmunzelt der Kreispräsident. Wenn<br />

das Wetter es zulässt, gehen er und seine<br />

Frau spazieren.<br />

FREUD UND LEID<br />

An Heiligabend gibt es Raclette, während <strong>im</strong><br />

Hintergrund Weihnachtsmusik läuft. „Das hat<br />

meine Tochter mal eingeführt und wir machen<br />

es in Erinnerung an sie weiter”, sagt Peter<br />

Labendowicz und berichtet von dem plötzlichen<br />

und viel zu frühen Tod seiner 37-jährigen Tochter.<br />

Das war vor zwei Jahren. Auch der frühe<br />

„An den Festtagen genieße ich die freie Zeit.<br />

Und wenn das Wetter es zulässt, gehen meine<br />

Frau und ich gerne am Wasser spazieren.“<br />

Unfalltod seines Vaters mit 71 Jahren kommt<br />

zur Sprache. Natürlich stehen diese familiären<br />

Dramen an Weihnachten <strong>im</strong> Raum. Umso<br />

glücklicher ist der 66-Jährige, wenn er nach<br />

dem Festessen fröhlich mit seinem vierjährigen<br />

Enkel spielen kann; entweder mit kleinen Autos<br />

oder mit dem Fußball. „Ja, auch in der Wohnstube<br />

…”, gibt er zu, dass <strong>im</strong> Haus auch mal ein<br />

rasantes Kickerspiel stattfindet. „Manchmal<br />

liest meine Frau dem Kleinen auch Geschichten<br />

vor. Wir haben kein festes Programm.”<br />

Eine Auszeit<br />

am Wasser –<br />

das lieben<br />

Karin und Peter<br />

Labendowicz.<br />

AUSZEIT AN DER NORDSEE<br />

Die Ruhe und die Kraft holt sich der Kreispräsident<br />

aus der Natur. Er geht gerne am Wasser<br />

spazieren. „Dann bin ich ganz bei mir und<br />

schöpfe Kraft aus dem Wind und der Nordsee<br />

– und nicht aus dem Trubel um Weihnachten”,<br />

resümiert er. Und deswegen freut er sich schon<br />

auf die ersten Tage <strong>im</strong> neuen Jahr, denn „meine<br />

Frau und ich machen meistens nach Silvester<br />

einen Kurztrip an die Nordsee. 20<strong>24</strong> geht es<br />

nach Büsum. Wir freuen uns schon drauf.”<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 59


UNTERWEGS IN STEINBURG<br />

N<br />

Richtfest be<strong>im</strong> Kreishausneubau in Itzehoe<br />

„WIR BAUEN<br />

ZUKUNFT!“<br />

Rund 300 Gäste folgten der Einladung von Kreispräsident Peter Labendowicz und<br />

Landrat Claudius Teske zum Kreishaus-Neubau und konnten bei besten<br />

Wetterbedingungen auf dem künftigen Vorplatz des neuen Gebäudes Richtfest feiern.<br />

Neben Handwerker*innen und Planer*innen<br />

hatten sich Gäste aus der Stadt Itzehoe und dem<br />

ganzen Kreisgebiet angemeldet. „Toll finde ich<br />

auch, dass fast 200 Kolleg*innen aus der Verwaltung<br />

teilnehmen,“ freute sich Landrat Teske,<br />

„für die wird hier ja schließlich gebaut.“<br />

MEHRJÄHRIGE PLANUNG<br />

Der Kreis Steinburg stellt sich mit dem Kreishaus<br />

baulich neu auf und schafft für über 500<br />

Mitarbeiter*innen eine zeitgemäße Arbeitsumgebung<br />

<strong>im</strong> Quartier zwischen Viktoria-, Bahnhofs-,<br />

Karl- und Poststraße. 2022 fiel der Startschuss<br />

für die Umsetzung. In zwei Abschnitten<br />

soll bis 2027 ein Gebäudekomplex entstehen,<br />

der auch Bestandsgebäude einbezieht und nach<br />

aktuellen Anforderungen für Nachhaltigkeit,<br />

Brandschutz und Barrierefreiheit konzipiert ist.<br />

100 METER TIEFE BOHRUNGEN<br />

Seit Mai letzten Jahres wird am ersten Bauabschnitt<br />

gearbeitet und es ist einiges passiert: 100<br />

Meter tiefe Bohrungen für Geothermie wurden<br />

eingebracht, 5,5 Kilometer Betonpfähle zur<br />

Tiefgründung <strong>im</strong> Boden verankert, rund 10.000<br />

Kubikmeter Stahlbeton in Form gebracht, über<br />

1.000 Quadratmeter Fenster und Glasfassaden<br />

eingebaut, 4.000 Meter Dachbalken eingebaut<br />

und fast 2.400 Quadratmeter Dachfläche abgedichtet.<br />

Etliche Rohrleitungen und Schächte<br />

für Drainage, Regen- und Schmutzwasser sind<br />

verlegt worden und 112.000 Klinkersteine vermauert.<br />

SERVICE AM BÜRGER<br />

Auf drei Etagen entstehen moderne Büros und<br />

Besprechungsräume. Herzstück ist das Eingangsgebäude,<br />

das ganz dem Service am Bürger<br />

gewidmet sein wird. Ein zentraler Empfang <strong>im</strong><br />

Foyer n<strong>im</strong>mt die Anliegen aller Besucher*innen<br />

auf, in speziellen Büros ist Platz für persönliche<br />

Begegnungen und Beratungen, sogar ein gastronomisches<br />

Angebot wird gemacht.<br />

KREISTAGSSAAL MIT EMPORE<br />

Im ersten Stock ist ein neuer Kreistagssaal mit<br />

Publikumsempore geplant. Die große Glasfassade<br />

zur Viktoriastraße ist kein Zufall: Hier soll<br />

die Transparenz des Handelns zum Ausdruck<br />

kommen und das Wirken der Kreistagsmitglieder<br />

für Steinburg sichtbar werden.<br />

Die Baulücke<br />

ist keine mehr.<br />

Neben dem<br />

Altbau wird der<br />

Eingangsbereich<br />

des neuen<br />

Anbaus liegen.<br />

Kein Richtfest ohne<br />

Trinkspruch und<br />

zerbrochenes Glas!<br />

Landrat Claudius Teske<br />

(Mi.) und Kreispräsident<br />

Peter Labendovicz (li.)<br />

begrüßten zusammen mit<br />

den Handwerkern die fast<br />

300 Gäste zum Richtfest.<br />

EINZUG ENDE 20<strong>24</strong><br />

„Wenn es nach Plan läuft, ziehen wir Ende<br />

20<strong>24</strong> in den ersten Bauabschnitt ein“, sagte<br />

Landrat Claudius Teske und sprach indirekt<br />

aus, was allen Handelnden bewusst ist – dass<br />

es auch anders kommen kann. Die Hürden wie<br />

Pandemie, Lieferengpässe und Energiekostenanstieg,<br />

Inflation und Fachkräftemangel machen<br />

Bauen derzeit zum Glücks- und Geduldspiel. So<br />

konnten manche Aufträge wegen mangelnder<br />

Angebote oder massiv überhöhter Preise nicht<br />

wie geplant vergeben werden. Trotzdem hat der<br />

Terminplan noch weitgehend Gültigkeit. Ein<br />

Verdienst der Bauleitung, die flexibel auf ständig<br />

wechselnde Bedingungen reagieren muss.<br />

Fotos: Marion Laß<br />

60 lebensart


Vom Feuervogel<br />

bis zur Michael<br />

Jackson Show<br />

Das theater itzehoe lockt <strong>im</strong> Winter mit tollen<br />

Veranstaltungen. Wer mal wieder schön ausgehen<br />

und Freunde treffen möchte, wer sich auf eine<br />

tolle Show, ein spannendes Theaterstück oder schöne<br />

Musik freut, der ist hier genau richtig.<br />

Der <strong>Dezember</strong> beginnt mit dem Klassiker „Frühstück<br />

bei Tiffany” (1.12.), berühmt geworden<br />

durch die Filmlegende Audrey Hepburn. Weiter<br />

geht es musikalisch mit dem Schleswig-Holsteinischen<br />

Sinfonieorchester (2.12.) und der Brass<br />

Band Berlin mit Swing’n Christmas (3.12.) und<br />

ordentlich Weihnachtsst<strong>im</strong>mung.<br />

DIE ZIMMERSCHLACHT<br />

Sehr privat und int<strong>im</strong> wird es <strong>im</strong> Stück „Die<br />

Z<strong>im</strong>merschlacht” (8.12.). Es spielt <strong>im</strong> Wohnz<strong>im</strong>mer<br />

eines langjährigen Ehepaares und<br />

beschreibt die Versuche des Paares, einen gemeinsamen<br />

Abend zu genießen. Es geht um das<br />

Eheleben der Hauptcharaktere, gesellschaftliche<br />

Normen und unausgesprochene Wahrheiten.<br />

Nicht weniger dramatisch, aber doch ganz<br />

anders kommt der Feuervogel (9.12.) daher – ein<br />

Tanztheater. Es wird die Geschichte des jungen<br />

Prinzen Iwan erzählt, der einen Feuervogel<br />

fängt. Als er ihn frei lässt, schenkt ihm das Tier<br />

eine Feder und die Zusage auf Hilfe, sobald er<br />

diese benötigt …<br />

Fröhliche Unterhaltung bringen Bidla Buh<br />

mit „Advent, Advent, der Kaktus brennt… “<br />

(10.12.) auf die Bühne. Es darf gelacht werden!<br />

Und kurz vor Weihnachten werden auch die<br />

Kleinsten ins Theater gebeten. Mit „Tri Tra<br />

Trullala” (17.12.) und „Der kleine Vampir”<br />

(22.12.) finden Nachmittagsveranstaltungen<br />

für die Kids statt.<br />

MUSICALS AN SILVESTER<br />

Wer am Silvesterabend noch nichts vorhat, darf<br />

sich auf Musicals in Concert (31.12.) freuen –<br />

Beginn ist um 19.30 Uhr. Damit geht das alte<br />

Jahr musikalisch beschwingt zu Ende.<br />

Im <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> startet das theater itzehoe natürlich<br />

auch wieder voll durch, u.a. mit einem Neujahrskonzert<br />

(5.1.), mit La Traviata (9.1.), einer<br />

Michael Jackson Tribute Show (18.1.) und vielem<br />

mehr. Mehr auf www.theater-itzehoe.de<br />

Neuer Stadtmanager<br />

PUNKTET MIT MODERNEN KONZEPTEN<br />

Am 1. <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> übern<strong>im</strong>mt mit dem Essener Lars Büttner<br />

ein ausgewiesener Experte für Marketing und Tourismus die<br />

Geschäftsführung der Stadtmanagement Itzehoe GmbH.<br />

Lars Büttner<br />

freut sich auf<br />

Itzehoe und<br />

seine Bewohner*innen.<br />

Fotos: nightspot-music.com (1) / Stadt Itzehoe (1)<br />

Vor Kurzem hatte Itzehoes Stadtmanagerin Lydia<br />

Keune ihren Ausstieg bekanntgegeben. Nun<br />

ist ein Nachfolger gefunden: Der 51-Jährige Lars<br />

Büttner wechselt von der EMG – Essen Marketing<br />

GmbH, wo er seit 2003 in unterschiedlichen<br />

Positionen tätig war, an die Stör. Der studierte<br />

Geograf mit dem Schwerpunkt Stadtentwicklung<br />

bringt fundierte Erfahrungen <strong>im</strong> Bereich<br />

Touristik und Veranstaltungsorganisation mit.<br />

DIGITALISIERUNGSSTRATEGIE<br />

Als Leiter des Geschäftsbereichs Touristik, Convention<br />

und Digitalisierung bei der EMG war<br />

Büttner zuletzt für die Koordinierung umfassender<br />

touristischer Digitalisierungs-Projekte innerhalb<br />

der Digitalisierungsstrategie des Landes<br />

Nordrhein-Westfalen verantwortlich. Daneben<br />

fielen das touristische Marketing, der Betrieb der<br />

Tourist Info Essen und das Convention Bureau<br />

Essen sowie der Bereich Reiseleistungen in seine<br />

Zuständigkeit. Büttner ist Mitglied touristischer<br />

Arbeitskreise und Beiräte auf regionaler wie auf<br />

Landesebene und damit bestens vernetzt.<br />

SEINE IDEEN HABEN ÜBERZEUGT<br />

Die Stadt Itzehoe ist Mit-Gesellschafterin der<br />

Stadtmanagement Itzehoe GmbH. Haupt-Gesellschafterin<br />

ist der Verein „Wir für Itzehoe”.<br />

Dessen Vorsitzender Sven Haltermann zeigt sich<br />

wie auch Bürgermeister Ralf Hoppe hochzufrieden:<br />

„Lars Büttner hat eine beeindruckende<br />

berufliche Vita vorzuweisen. Seine Expertise <strong>im</strong><br />

touristischen Marketing sowie seine Ideen für<br />

neue Veranstaltungsformate, gerade <strong>im</strong> Hinblick<br />

auf die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft,<br />

haben uns überzeugt. Wir sind sicher,<br />

dass moderne und in der Großstadt bewährte<br />

Konzepte auch in Itzehoe greifen können.“<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 61


Die Arbeitswelt befindet sich <strong>im</strong> Umbruch: Akute Themen<br />

wie der nötige Anspruch an Nachhaltigkeit und Gesundheit<br />

gehen Hand in Hand mit dem Einzug des Homeoffice-<br />

Arbeiten durch Corona. Unternehmensgründer Kassian<br />

Alexander Goukassian hat gemeinsam mit dem Input seiner<br />

Mitarbeitenden ein zukunftsweisendes Arbeitsumfeld<br />

geschaffen, das eine mögliche Antwort auf die Ansprüche<br />

von morgen sein könnte. Wie das aussieht, erfährst du hier:<br />

62 lebensart<br />

Kassian Alexander Goukassian gründete<br />

in den 90ern falkemedia und lebt<br />

mit dem Green Campus seinen<br />

Traum vom Arbeitsplatz der Zukunft


„<br />

Der Arbeitsort<br />

muss heute neu<br />

gedacht werden.<br />

“<br />

VIDEO<br />

ANSEHEN<br />

Vom richtigen Licht bis zum ergonomischen Stuhl der Firma Wagner Möbel:<br />

In jedem Raum wurde alles bis ins kleinste Detail geplant<br />

Der Green Campus klingt nach<br />

einem Ort, an dem der Begriff<br />

Work-Life-Balance neu gedacht wird?<br />

Bei falkemedia haben wir eine neue Perspektive<br />

auf das für mich beinahe abgenutzte Konzept<br />

der Work-Life-Balance entwickelt: Es geht uns<br />

nicht um eine einfache Balance zwischen Arbeit<br />

und Freizeit, sondern um eine tiefere Integration<br />

beider Aspekte in unserem täglichen Leben und<br />

über den Tag verteilt. Die Pandemie hat uns<br />

gezeigt, wie wichtig Flexibilität und Anpassungsfähigkeit<br />

sind, und dass heute – mindestens<br />

bei Wissens- und Büro-Jobs – anders gearbeitet<br />

werden kann, als acht Stunden am Tag am selben<br />

Tisch zu sitzen.<br />

Es hat sich gezeigt, dass unsere Mitarbeiter*innen<br />

ihre Aufgaben nicht routinemäßig von morgens<br />

bis abends erledigen, sondern sich in einem<br />

dynamischen Umfeld zwischen verschiedenen<br />

Aufgaben und Teams bewegen. Daher haben<br />

wir bei falkemedia einen Campus geschaffen,<br />

der nicht nur ein Ort für konzentrierte Schreibtischarbeit<br />

inklusive Teeküche und Konferenzraum<br />

ist, sondern auch vielfältiger Raum für<br />

Begegnung, Austausch kreativer Prozesse und<br />

die Produktion von Social-Media-Inhalten. Wir<br />

glauben, dass es für Spitzenleistungen notwendig<br />

ist, Mikroauszeiten zu haben, wann <strong>im</strong>mer sie<br />

benötigt werden.<br />

Wie wird auf dem Green Campus auf die<br />

mentale und körperliche Gesundheit der<br />

Mitarbeiter*innen geachtet? Welche Angebote<br />

oder Initiativen stehen <strong>im</strong> Fokus?<br />

Unser Green Campus ist ein ganzheitliches<br />

Konzept, das weit über die klassischen Bürostrukturen<br />

hinausgeht. Wir haben hohe Decken und<br />

weitläufige Bereiche geschaffen, die ein Gefühl<br />

der Freiheit vermitteln. Eine großartige Südwestausrichtung<br />

und etliche große Fenster sorgen für<br />

eine stetige, durchdringende Lichtdurchflutung.<br />

Aber stolz bin ich auf die umfassende Integration<br />

des Außenbereichs, der als gleichwertiger<br />

Arbeits- und Regenerationsort dient. Unsere<br />

Mitarbeiter*innen können sich in der Nähe von<br />

Insektenwiesen, Obststräuchern oder Kräuterbeeten<br />

erholen, was nachweislich ihre Gesundheit<br />

stärkt. Oder aber draußen in den Pavillons und<br />

Hütten arbeiten, wenn es ihnen dort guttut, produktiv<br />

zu sein. Zusätzlich bieten wir regelmäßige<br />

Gesundheitsprogramme an, die von gesundem<br />

Sitzen über Stress- und Resilienztrainings reichen<br />

bis hin zum Beachvolleyball-Feld mit Ostsee-<br />

Sand, das nach Feierabend zur Bewegung einlädt.<br />

DEZEMBER 20<strong>23</strong> I Anzeigenspezial lebensart 63


Ganz so sieht das Gelände noch nicht aus,<br />

aber <strong>im</strong> Sommer 20<strong>24</strong> soll der Abschnitt 1<br />

mit dem Hauptgebäude stehen.<br />

Das geplante Nebengebäude bietet künftig<br />

Büro- und Arbeitsflächen zur Miete<br />

Zur falkemedia-Gruppe<br />

• Gegründet 1994 als FALKE-Verlag<br />

• 180 Mitarbeitende<br />

• 3 Standorte: Kiel, Hamburg, Köln<br />

• monatlich mehr als 75 Millionen Social-<br />

Media-Kontakte über TikTok, Instagram,<br />

YouTube, Web<br />

Inwiefern ist der falkemedia Green<br />

Campus als wegweisend für eine<br />

neue Art von Arbeitswelt konzipiert?<br />

Als wir mit der Planung begannen, war es nicht<br />

unser Ziel, wegweisend zu sein. Doch <strong>im</strong> Laufe<br />

der Zeit haben wir bemerkt, dass unser Ansatz,<br />

alles Bisherige zu hinterfragen, keine Blaupause<br />

zu wählen, wohl aber unsere Teams in die<br />

Entwicklung einzubeziehen, großes Interesse<br />

geweckt hat. Wir haben einen Fokus auf Nachhaltigkeit<br />

und die Gesundheit der Menschen<br />

gelegt und dies in den Kontext moderner Büroarbeitswelten<br />

eingebettet. Dies scheint in der Tat<br />

selten zu sein und hat dazu geführt, dass unser<br />

Arbeitsumfeld kaum noch Ähnlichkeiten mit<br />

dem der Vergangenheit aufweist.<br />

Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit<br />

sind Kernaspekte des Green<br />

Campus. Welche Maßnahmen min<strong>im</strong>ieren<br />

seinen ökologischen Fußabdruck?<br />

Die Nachhaltigkeit des Green Campus zeigt sich<br />

in einer Vielzahl von Maßnahmen: Trotz hoher<br />

Holzpreise haben wir uns seinerzeit bewusst für<br />

diesen nachwachsenden Rohstoff entschieden,<br />

der <strong>im</strong> Gegensatz zu Beton oder Stahl half, bis zu<br />

150 Tonnen CO₂ einzusparen. Das Dach wird von<br />

einer riesigen Photovoltaikanlage geschmückt,<br />

die um einen Speicher ergänzt wurde, was uns<br />

eine Autarkie von bis zu 70 Prozent ermöglicht<br />

– sofern das norddeutsche Wetter mitspielt. Die<br />

Differenz an Strombedarf beziehen wir natürlich<br />

als Ökostrom. Zusätzlich nutzen wir ein als Teich<br />

und Biotop angelegtes Regenwasserrückhaltebecken,<br />

um unsere Grünflächen zu bewässern.<br />

Sämtliche Baustoffe wurden in einer möglichst<br />

sparsamen Variante gewählt, bei der Auswahl<br />

der Materialien haben wir darauf geachtet, dass<br />

möglichst viele nachhaltig und fair produziert<br />

wurden. Selbst bei scheinbar kleinen Details wie<br />

dem Klebstoff für Fliesen haben wir auf umweltfreundliche<br />

Alternativen gesetzt.<br />

Gleichwohl haben wir hier noch einen weiten<br />

Weg vor uns, Lücken zu schließen. Einiges war<br />

schlicht nicht nachhaltig verfügbar oder für uns<br />

finanzierbar.<br />

64 lebensart


GREEN CAMPUS PARTNER<br />

Bodenbeläge<br />

MIT STIL<br />

Seit Jahrzehnten ist BodenSprick die erste<br />

Adresse, wenn es um hochwertige Bodenlösungen<br />

geht. Im falkemedia Green Campus<br />

hat das Team die schnelle und fachgerechte<br />

Verlegung von Hunderten Quadratmetern für<br />

das zweite Obergeschoss verantwortet.<br />

Die vielfältige Palette an Bodenbelägen lässt keine<br />

Wünsche offen. Egal, ob du nach elegantem Parkett, robustem<br />

Laminat oder modernen Designböden suchst – bei BodenSprick<br />

findest du für jeden Geschmack und Einsatzzweck das Passende.<br />

Dabei legt das Unternehmen – genau wie falkemedia –<br />

besonderen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit, um langlebige<br />

Lösungen anzubieten.<br />

Hat das geschmerzt oder genervt?<br />

Nein! Ich bin in jeglicher Hinsicht gegen radikale Haltungen, das gilt<br />

auch für das Thema Nachhaltigkeit. Egal ob fünf vor oder nach zwölf,<br />

das ist sicherlich eine lange Diskussion. Ich bin aber davon überzeugt:<br />

Wenn man die breite Masse der Menschen für ein bewusstes Denken<br />

gewinnen und sich nicht nur in seiner intellektuellen Blase selbst beweihräuchern<br />

möchte, muss man so handeln und so kommunizieren,<br />

dass man die Menschen nicht abhängt.<br />

„Wir definieren<br />

Work-Life-Integration neu –<br />

für eine Arbeitswelt,<br />

die sich den gegenwärtigen<br />

Bedürfnissen von Mensch<br />

und Natur anpasst.“<br />

Doch BodenSprick bietet nicht nur Bodenbeläge.<br />

Das erfahrene Team unterstützt dich von der Beratung über<br />

die Planung bis zur fachgerechten Verlegung und legt großen<br />

Wert auf individuelle Lösungen, die genau deinen Anforderungen<br />

entsprechen. Als umweltbewusstes Unternehmen setzt<br />

BodenSprick auf ökologische Materialien und energieeffiziente<br />

Prozesse. So kannst du nicht nur in einem stilvollen Ambiente<br />

leben, sondern auch aktiv zum Umweltschutz beitragen.<br />

Lass dich beraten und entdecke, wie auch du deine<br />

Geschäftsräume oder dein Zuhause in ein wohnliches und ansprechendes<br />

Umfeld verwandeln kannst.<br />

BodenSprick, Marienstraße 1-3, Kiel<br />

Tel.: 0431 / 80 54 55, www.bodensprick.de<br />

DEZEMBER 20<strong>23</strong> I Anzeigenspezial lebensart 65


„Die Realisierung eines so<br />

ambitionierten Projekts war eine<br />

Herausforderung, die ich<br />

komplett unterschätzt hatte.“<br />

Überall Rückzugs- und Begegnungsorte – für jeden Bedarf<br />

Der zentrale Tisch ist Zentrum der Begegnung,<br />

Essplatz und Arbeitsort für Gäste<br />

Die großartige Südwest-Ausrichtung sorgt ganztägig<br />

für fabelhaftes Sonnenlicht <strong>im</strong> ganzen Haus<br />

Lieber sind – ganz nach Pareto – die<br />

entscheidenden 20 Prozent möglichst<br />

nachhaltig und wir inspirieren Hunderte,<br />

gar Tausende Menschen, als dass wir<br />

mit erhobenem Zeigefinger verkrampft<br />

handeln und kommunizieren. Um auf<br />

die Frage zurückzukommen: Ich kann<br />

uns die so entstandenen Lücken in der<br />

Perfektion sehr gut verzeihen.<br />

Ein solches Vorhaben ist komplex.<br />

Welche Herausforderungen gab<br />

es bei diesem zukunfsweisenden<br />

Projekt zu überwinden?<br />

Die Realisierung eines so ambitionierten<br />

Projekts wie der des Green Campus war<br />

eine Herausforderung, die ich komplett<br />

unterschätzt hatte. Schon das Gebäude ist<br />

rund 15-mal größer als ein Standard-Einfamilienhaus,<br />

hinzu kommt der riesige<br />

Außenbereich und der Anspruch, vieles<br />

anders zu lösen und somit auf die Erfahrung<br />

anderer wissentlich zu verzichten.<br />

Der nachhaltige Bau ist zudem aufwendiger<br />

und teurer, da wir auf jedes Gewerk<br />

einzeln schauen mussten, um die beste<br />

Lösung zu finden. Einer der schmerzhaftesten<br />

Momente noch vor Baubeginn war<br />

<strong>im</strong> <strong>Januar</strong> 2022, als die KfW-Fördermittel<br />

über Nacht durch die neue Bundesregierung<br />

gestrichen worden waren und wir<br />

alles infrage stellen mussten.<br />

Und das Wahren des dritten Einzugstermins<br />

<strong>im</strong> November, nach zwei Verschiebungen<br />

<strong>im</strong> Juli und September, erwies<br />

sich als herausfordernd.<br />

In den letzten 96 Stunden halfen ein<br />

Dutzend unserer Mitarbeiter*innen<br />

sowie meine eigene Familie be<strong>im</strong> Aufbauen,<br />

Aufräumen, Boden verlegen etc..<br />

Als Team haben wir in kurzer Zeit über<br />

800 Stunden Arbeit geleistet – das war<br />

die erste große Teambuilding-Maßnahme<br />

noch vor Eröffnung.<br />

Welche technologischen Innovationen<br />

und Lösungen tragen auf dem<br />

Green Campus dazu bei, sowohl<br />

ökologische Nachhaltigkeit als auch<br />

Arbeitsprozesse zu opt<strong>im</strong>ieren?<br />

Für uns als Medienhaus hat sich die<br />

Kommunikationswelt drastisch geändert.<br />

Das gilt aber übrigens auch für jedes<br />

Unternehmen, das nach draußen kommunizieren<br />

möchte oder muss. Podcasts,<br />

Videos für Social Media, YouTube oder<br />

die eigene Website, das alles gehört inzwischen<br />

zum Alltag der Kommunikation.<br />

Doch in den wenigsten Unternehmen<br />

ist das räumlich vorgesehen. Man setzt<br />

<strong>im</strong>mer noch darauf, mit Videoagenturen<br />

zusammenzuarbeiten und macht daraus<br />

einen zu komplexen Prozess statt Umfelder<br />

zu schaffen, in denen man lediglich<br />

ein Smartphone, gutes Licht und ein<br />

gutes Mikrofon benötigt, um Botschaften<br />

zu senden oder Content zu kreieren.<br />

Neben unseren zwei großen Filmstudios<br />

haben wir auch ein Podcaststudio und<br />

ein kleines Filmstudio. Dieses bietet mit<br />

einem Klick alles, was man benötigt, um<br />

auch als ungeübter Mensch hochwertige,<br />

repräsentative Aufnahmen zu machen.<br />

Künstliche Intelligenz kommt zum Einsatz,<br />

um Studio-Umfelder zu variieren<br />

und die Tonqualität zu verbessern. Oder<br />

gar das passende Skript für das nächste<br />

Video zu entwickeln. Als Flip-Chart kommen<br />

inzwischen digitale Lösungen zum<br />

Einsatz, sodass man gemeinsam vor dem<br />

Bildschirm am Ergebnis arbeitet und dieses<br />

sofort digital für alle verfügbar macht.<br />

Dass wir modernste Technologie wie zum<br />

Beispiel Virtual-Reality-Brillen haben,<br />

wird da fast schon zur Nebensache.<br />

66 lebensart


„Wir sehen die Aufgabe<br />

eines modernen<br />

Arbeitsortes darin,<br />

Menschen zu vernetzen.“<br />

Wie fördert der Green Campus<br />

branchenübergreifende Kreativräume und<br />

Zusammenarbeit zwischen verschiedenen<br />

Disziplinen oder Unternehmen?<br />

Wir sehen die Aufgabe eines modernen Arbeitsortes<br />

darin, Menschen zu vernetzen. Und<br />

darum muss der Arbeitsort auch der Ort der Begegnung<br />

werden. Wir haben all unsere Räume<br />

und Studios verschiedenen Mottos unterzogen.<br />

Sei es nun die Library, in der ich viele Magazine<br />

und Bücher zu unseren Fachthemen habe und<br />

in Ruhe schmökern kann, der Digital-Experience-Raum<br />

mit modernster digitaler Technologie,<br />

großartigem Dolby-Surround-Sound sowie<br />

Virtual-Reality-Brillen diverser Hersteller*innen<br />

oder Begegnungsräume, die Namen wie<br />

„Forest“ oder „Ocean“ tragen, in denen man<br />

paritätisch <strong>im</strong> Kreis sitzt, ohne eine systemische<br />

Spitze am Kopf der Tafel zu positionieren. Und<br />

dann wären da die kleinen Studios für Podcasts<br />

und schnelle Videoaufnahmen, die jede*r<br />

nach einem kurzen Einführungsvideo, welches<br />

man sich per QR-Code anschaut, selbst bedienen<br />

kann. Dazu kommen die etlichen Begegnungszonen,<br />

in denen wir Veranstaltungen von bis<br />

zu dreißig Leuten <strong>im</strong> Kleinen oder mit über<br />

hundertfünfzig <strong>im</strong> Großen durchführen können.<br />

Wir haben jetzt schon so viele Anfragen für diese<br />

Räume, dass wir sie natürlich Freund*innen und<br />

uns nahestehenden Unternehmen auch zur Verfügung<br />

stellen. Ich freue ich mich schon sehr auf<br />

das Miteinander auf unserem Green Campus!<br />

www.falkemedia.de<br />

„Wir haben all<br />

unsere Räume und<br />

Studios verschiedenen<br />

Mottos unterzogen.“<br />

11 FALKEMEDIA GREEN CAMPUS FAKTEN<br />

VIELFÄLTIGE THEMENRÄUME<br />

22 buchbare Flächen, darunter spezielle<br />

Räume wie Library, Digital Experience,<br />

Forest und Ocean.<br />

PROFESSIONELLE<br />

FILM- UND FOTO-STUDIOS<br />

Zwei Studios, schalldicht und 80 qm groß,<br />

verfügbar für externe Buchungen. Genutzt für<br />

Produktionen bekannter YouTube-Kanäle.<br />

READY-TO-GO-FILMSTUDIO<br />

Ein kompaktes 10-qm-Studio, ideal für<br />

Moderationen, Schulungen und Infovideos.<br />

PODCASTSTUDIO<br />

„Ready-to-cast”-Studio<br />

für bis zu vier Personen.<br />

WOHLFÜHLATMOSPHÄRE<br />

1.800 qm umbaute Fläche mit<br />

Fußbodenheizung für gleichmäßige Wärme.<br />

ENERGIEEFFIZIENZ<br />

Photovoltaikanlage mit 99,75 kW Peak und 12<br />

kW Batteriespeicher.<br />

INNOVATIVE WÄRMEPUMPE<br />

Luft-Wasser-Wärmepumpe mit einem Leistungsbereich<br />

von 55 bis 75 kW.<br />

MODERNE ARBEITSPLÄTZE<br />

52 Schreibtisch-Arbeitsplätze plus bis zu 45<br />

Co-Working-Plätze, inklusive Telefonboxen.<br />

LEBENDIGES LOGISTIK-ZENTRUM<br />

Täglich versendet das Zentrum über 500<br />

Pakete und Päckchen.<br />

NATURNAHE AUSSENBEREICHE<br />

1.000 qm geplante Insektenwiesen mit<br />

Blütezeit von April bis Oktober.<br />

SCHULUNGSRAUM<br />

Raum für bis zu 25 Personen, ideal für<br />

Veranstaltungen und Schulungen.<br />

DEZEMBER 20<strong>23</strong> I Anzeigenspezial lebensart 67


BERUF & KARRIERE<br />

GESCHENK FÜR DIE<br />

ZUKUNFT<br />

Weihnachten steht vor der Tür, aber Sie<br />

beschäftigt etwas ganz anderes? Schenken Sie<br />

sich in diesem Jahr doch etwas Besonderes. Wie<br />

wäre es mit einem neuen Job, einer höheren<br />

Karrierestufe oder einer Fortbildung?<br />

UNSER GROSSES<br />

JOBSPEZIAL<br />

Karriere, Neustart und Weiterbildung: Möchten Sie <strong>im</strong> neuen<br />

Jahr Ihre Karriere anpacken oder die Personalsituation in Ihrem<br />

eigenen Unternehmen? In unserer nächsten Ausgabe stehen<br />

passend zum neuen Jahr alle Zeichen auf Neustart, das gilt auch<br />

für die Rubrik „Beruf & Karriere“. Nutzen Sie die Gelegenheit<br />

und sprechen Sie unsere Leserschaft mit Ihrem Werbeauftritt an.<br />

Auch Weiterbildungen und Ausbildungsplätze finden hier genau<br />

die richtige Zielgruppe. Rufen Sie uns gerne an unter Tel.: 0431 /<br />

200 76 65 03. Unsere Mediaberater*innen stellen Ihnen ein individuelles<br />

Angebot zusammen. Wenn Sie gerade auf Jobsuche sind,<br />

erwartet Sie eine große Auswahl an Jobs in der Region.<br />

ADVERTORIAL<br />

FREIES ERZÄHLEN<br />

Ohne Auswendiglernen oder Angst vor den<br />

Zuhörer*innen frei erzählen und damit das Publikum<br />

begeistern – authentisch, selbstbewusst, ohne Ähs.<br />

Dazu ohne Sorge, den Faden zu verlieren oder gar<br />

einen Blackout zu haben. Das klingt toll, oder? Und<br />

das Beste: Es ist leicht zu lernen! Unsere inneren Bilder<br />

führen uns sicher durch unsere Geschichte! Eine<br />

einfache Technik unterstützt Sie dabei zuverlässig.<br />

Erleben Sie, wie Worte lebendig werden – <strong>im</strong> Ohr<br />

und <strong>im</strong> Herzen. Der nächste Schnupperkurs findet<br />

vom 19. bis 21. <strong>Januar</strong><br />

20<strong>24</strong> statt.<br />

Märchen-Atelier<br />

„Die grüne Schlange“<br />

Neukirchen 83,<br />

Steinbergkirche<br />

Tel.: 04632 / 87 66 77,<br />

www.maerchenatelier.de<br />

Foto: Adobe stock (1) / Getty Images (1)<br />

68 lebensart


ADVERTORIAL<br />

Im Klinikum<br />

Nordfriesland kannst<br />

du deine Berufung in<br />

die Tat umsetzen<br />

Deine Zukunft<br />

IM GESUNDHEITSWESEN<br />

Starte deine berufliche Zukunft mit einer Ausbildung <strong>im</strong> Klinikum Nordfriesland.<br />

Du suchst einen Ausbildungsplatz<br />

mit Perspektive?<br />

Das Klinikum<br />

Nordfriesland ist mit rund 250 Ausbildungsplätzen<br />

einer der größten Ausbildungsbetriebe<br />

<strong>im</strong> nördlichen Schleswig-Holstein und bietet Dir<br />

ein breites Angebot an Ausbildungsberufen mit<br />

sehr guten Weiterentwicklungsmöglichkeiten<br />

und Übernahmechancen an. Die Auszubildenden<br />

werden in die Teams integriert und lernen die<br />

unterschiedlichen Bereiche der Kliniken und<br />

Facharztpraxen kennen. Das Klinikum Nordfriesland<br />

bietet die Möglichkeit, Kreativität und<br />

Leistungsbereitschaft in das Klinikum einzubringen<br />

und Berufung in die Tat umzusetzen.<br />

Klinikum Nordfriesland<br />

Personalabteilung, Erichsenweg 16, 25813 Husum<br />

Tel.: 04841 / 660 14 60<br />

E-Mail: karriere@klinikum-nf.de<br />

www.klinikum-nf.de/karriere<br />

mit Online-Bewerbungsbogen<br />

Das Klinikum Nordfriesland ist mit rund 250<br />

Ausbildungsplätzen einer der größten Ausbildungsbetriebe<br />

<strong>im</strong> nördlichen Schleswig-Holstein<br />

AUSBILDUNGSBERUFE:<br />

• Pflegefachfrau / Pflegefachmann<br />

• Krankenpflegehelferin / Krankenpflegehelfer<br />

• Operationstechnische/r Assistent/in<br />

• Anästhesietechnische/r Assistent/in<br />

• Medizinische/r Fachangestellte/r<br />

• Medizinischer/e Technologe/in für Radiologie<br />

• Staatl. anerkannter Physiotherapeut (m/w/d)<br />

• Kauffrau/Kaufmann <strong>im</strong> Gesundheitswesen<br />

• Fachinformatiker/in für Systemintegration<br />

• Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik<br />

• Gebäudereiniger/in<br />

• Duales Studium Hebammenwissenschaften (B.Sc.)<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 69


BAUEN & WOHNEN<br />

DIE MAGIE DER<br />

KÜCHE<br />

Maßgeschneiderte Küchen sind nicht nur Orte des<br />

Kochens, sondern wahre Herzstücke des Zusammenkommens.<br />

Hier spürt man die besondere Magie be<strong>im</strong> Zusammensein mit<br />

Familie und Freunden. Und mit modernem Design, intelligenten<br />

Stauraum-Lösungen und hochwertigen Materialien wird hier<br />

nicht nur der Gaumen, sondern auch das Auge verwöhnt.<br />

Foto: Adobe Stock<br />

70 lebensart


ADVERTORIAL<br />

Ob Landhausküche oder der moderne<br />

Industrial-Look – die Auswahl <strong>im</strong><br />

Küchenstudio Böge ist riesig.<br />

Liebhaberküchen<br />

IN ITZEHOE ERLEBEN<br />

In Punkto Kücheneinrichtung ist heute alles möglich! Sind Sie der Landhaus-Typ<br />

oder bevorzugen Sie den modernen Industrial-Look? Besitzt Ihre Traumküche<br />

Griffe oder ist sie grifflos? Kompetente Hilfe gibt es <strong>im</strong> Küchenstudio Böge.<br />

Der Quooker – ein Muss für jede Küche.<br />

Fotos: Küchenstudio Böge / Quooker<br />

Wenn für Neubau, Sanierung oder<br />

Umzug eine neue Küche ausgewählt<br />

werden soll, tun sich viele Fragen<br />

auf. Farbe, Form, Stil, Design ... „Die Küche ist der<br />

Dreh- und Angelpunkt des Hauses, nicht nur für<br />

Hobbyköch*innen, sondern für die ganze Familie<br />

und das gesellige Beisammensein mit Freund*innen,“<br />

sagt Keith Böge, Geschäftsführer vom<br />

Küchenstudio Böge und lädt zum Besuch ein.<br />

400 QM GROSSE AUSSTELLUNG<br />

„Um sich vorab einen Eindruck zu verschaffen,<br />

finden Sie viele Ideen auf unserer Website, besser<br />

ist es allerdings, sich live vor Ort in unserer 400<br />

Quadratmeter großen Ausstellung inspirieren zu<br />

lassen. Denn hier kann man sich die Traumkü-<br />

Sie freuen<br />

sich: Der Bau<br />

einer neuen<br />

Küche ist für<br />

Stephanie<br />

und Keith<br />

Böge <strong>im</strong>mer<br />

eine schöne<br />

Herausforderung.<br />

che konfigurieren lassen und dabei erste Fragen<br />

klären. Wir haben in unserer Küchenausstellung<br />

geballte Kompetenz und alles rund um moderne<br />

Küchen – von Anregungen für die Küchenplanung<br />

bis hin zu innovativen Einbaugeräten.“<br />

MATERIALAUSWAHL<br />

Im Fachgeschäft des Küchenstudio-Böge erfahren<br />

Kund*innen <strong>im</strong> Detail, wo die jeweiligen<br />

Vor- und Nachteile von beschichteten, lackierten,<br />

furnierten oder massiven Fronten liegen.<br />

Die Materialauswahl hängt dabei natürlich auch<br />

<strong>im</strong>mer von Design-Vorlieben ab. In den letzten<br />

Jahren haben insbesondere die Werkstoffe Beton<br />

und Glas bei der Frontengestaltung Einzug<br />

gehalten. Beide Materialien sind pflegeleicht,<br />

robust und dennoch elegant und in vielen Farbnuancen<br />

erhältlich.<br />

DIE GERÄTE – KAUM NOCH HÖRBAR<br />

Auch <strong>im</strong> Bereich der Hausgerätetechnik hat<br />

sich in den letzten Jahren viel getan. Die neuen<br />

Generationen von Dunstabzugshauben und Geschirrspülern<br />

sind <strong>im</strong> Betrieb kaum noch hörbar<br />

– ein wichtiges Kriterium, wenn die Küche zum<br />

Wohnraum hin offen gestaltet ist. Induktionskochfelder<br />

reagieren schneller als ein herkömmliches<br />

Kochfeld und sind daher energiesparend.<br />

Unter dem Aspekt des Stromsparens zahlt sich<br />

auch ein neuer Kühlschrank aus. Eine Kühlgefrier-Kombination,<br />

die Ende der 1990er-Jahre<br />

angeschafft wurde, verbraucht zwei Drittel<br />

mehr Energie als ein modernes Gerät.<br />

VIEL HÄRTERE BELASTUNGEN<br />

„Eine Küche soll über viele Jahre halten und<br />

Freude bereiten“, weiß Keith Böge. „Küchenmöbel<br />

müssen viel härteren Belastungen standhalten<br />

als Möbel in Wohnräumen, besonders<br />

in Hinblick auf Feuchtigkeitseinflüsse.“ Das<br />

Küchenstudio-Böge plant nach individuellem<br />

Bedarf und räumlichen Gegebenheiten – von<br />

Landhaus- bis zum Beton-Look, von konventionell<br />

bis modern und von min<strong>im</strong>alistisch bis<br />

bombastisch. Besucher*innen haben hier die<br />

Möglichkeit, verschiedene Geräte in Aktion zu<br />

sehen und sich inspirieren zu lassen.<br />

„Und auch bei der Finanzierung stehen wir mit<br />

Kompetenz hinter Ihnen“, sagt das Böge-Team.<br />

Telefonisch ist es unter Tel.: 04821 / 408 32 47<br />

erreichbar.<br />

Küchenstudio-Böge, Itzehoe<br />

www.kuechenstudio-boege.de<br />

lebensart 71


GRUSS<br />

DER HEIMAT,<br />

VON UNS<br />

GERETTET.<br />

BAUEN & WOHNEN<br />

MUST-HAVES<br />

FÜR DIE KÜCHE<br />

Stylisch & praktisch: Diese Utensilien sorgen<br />

für unbegrenztes Kochvergnügen!<br />

UNTERWASSER-TRIO<br />

Die strapazierfähigen Geschirrtücher <strong>im</strong> 3-er Set<br />

aus Halbleinen (55 % Leinen, 45 % Baumwolle,<br />

zertifiziert mit dem ÖKO-TEX® Standard 100) mit<br />

farbintensivem Druck sind ein echter Hingucker in<br />

der Küche! Maße: 70 x 50 cm, bei bis zu 60 Grad<br />

waschbar, erhältlich bei: www.ligarti.com.<br />

NACHHALTIGER<br />

KAFFEEGENUSS<br />

Mit dem kl<strong>im</strong>aneutralen Mokkakocher von<br />

Vantava, können Sie mit gutem Gewissen Ihren<br />

Kaffee genießen! Geeignet für Induktionsherde<br />

genauso wie für Campingkocher ist diese Kanne<br />

aus hochwertigem Edelstahl mit ihrem zeitlosen<br />

Design und dem handgefertigten Holzgriff ein<br />

echter Alleskönner! www.vantava.at<br />

PRÄZISE LEISTUNG<br />

Der MultiQuick 9 Stabmixer MQ 9147X von<br />

Braun ist ein wahres Multitalent mit extrem<br />

leistungsstarkem 1200-Watt-Motor, verfeinertem<br />

Mixergebnis dank cleverer ActiveBlade<br />

Technologie, einfachem Handling, intuitiver<br />

Bedienung und umfangreichem Zubehör.<br />

www.braunhousehold.com<br />

Leuchtturm Roter Sand – das weltweit<br />

erste Bauwerk auf offener See. Mehr<br />

über die Geschichte dieses Denkmals:<br />

dieganzegeschichte.de<br />

Eines von vielen tausend<br />

geförderten Denkmalen.<br />

Wir erhalten Einzigartiges.<br />

Mit Ihrer Hilfe!<br />

Spendenkonto<br />

IBAN: DE71 500 400 500 400 500 400<br />

BIC: COBA DE FF XXX, Commerzbank AG<br />

www.denkmalschutz.de<br />

FEINSTES KRISTALL<br />

Dieser Tumbler aus feinstem Kristallglas<br />

aus der Serie Ethno von Nachtmann<br />

bringt einen besonderen Glanz in die<br />

eigenen vier Wände, <strong>im</strong> 4er oder 6er Set<br />

erhältlich bei www.nachtmann.com.<br />

TRADITIONELL<br />

Die handgefertigte große Schüssel aus<br />

Steinzeug für Salat oder Obst aus der Serie<br />

TRADITIONELL von Onomao wird nachhaltig<br />

und fair produziert – Maße Durchmesser 26<br />

cm, Höhe 12 cm, www.onomao.com.<br />

72 lebensart


SWEET<br />

DREAMS<br />

Dank ihrer atmungsaktiven und temperaturregulierenden<br />

Eigenschaften bieten Seidenbettdecken<br />

höchsten Schlafkomfort. Darüber hinaus sind sie<br />

hypoallergen und sanft zu Haut und Haar.<br />

JEKAT FAHRZEUGSATTLEREI – HINRICH-SCHMIDT-STASSE 19 – 25746 HEIDE<br />

Fahrzeugsattlerei<br />

Jekat<br />

Inhaber Thomas Samuelsen<br />

Autosattlerei Sonnenschutz<br />

Autosattlerei • Cabrioverdecke • Sitzreparatur • Möbelpolsterei<br />

Bootsplanen • LKW-Planen<br />

Cabrioverdecke<br />

• Sonnenschutz<br />

Pavillons<br />

• Pavillons • Schirme<br />

Vorzelte • Sitzreparatur<br />

Terrassenplanen • Windschutze Schirme<br />

Möbelpolsterei Vorzelte<br />

Jekat Fahrzeugsattlerei • Hinrich-Schmidt-Strasse 19 • 25746 Heide • Tel. 04 81 / 7 35 35<br />

Sattlerei Nordfriesland Bootsplanen<br />

• Industriestrasse 3 • 25813 Husum Terrassenplanen<br />

• Tel. 048 41 / 77 04 70<br />

www.sattlerei-nordfriesland.com<br />

LKW-Planen Windschutze<br />

www.sattlerei-nordfriesland.com<br />

• Schädlingsbekämpfung • Holz- u. Bautenschutz<br />

• Vogelabwehr • Desinfektion<br />

Fotos: Adobe Stock (1)<br />

SANFTER SCHLAFKOMFORT<br />

Die ÖKO Planet Ganzjahres-Bettdecke aus feiner Tussah-Wildseide sorgt<br />

mit einer ausgewogenen Füllung für bestmögliche Feuchtigkeitsaufnahme<br />

und angenehmes Bettkl<strong>im</strong>a. Das Besondere an der Tussah-Wildseide ist,<br />

dass der Kokon erst nach dem Schlüpfen der Raupe gesammelt wird – das<br />

Tier wird nicht getötet. Die Decke besitzt eine hervorragende Isolationsfähigkeit<br />

– <strong>im</strong> Sommer kühl, <strong>im</strong> Winter warm bei einer gleichzeitig hohen<br />

Atmungsfähigkeit – und ist ideal für Menschen, die leicht schwitzen oder<br />

ein geringeres Wärmebedürfnis haben. Mit der naturbelassenen Füllung<br />

und dem feinen Bezug aus 100% Bio-Baumwolle ist die Seidendecke gut<br />

hautverträglich. Genießen Sie das ganze Jahr über ein wohltuendes,<br />

trockenes Schlafkl<strong>im</strong>a! Öko Planet bietet viele weitere Bettdecken mit<br />

verschiedenen Füllungen an. Über die Bettdecken Beratung auf www.oeko-planet.com/ratgeber/bettdecken/welche-fuellung<br />

können Sie die beste<br />

Decke für Ihre Bedürfnisse finden. www.oeko-planet.com<br />

Husum: 04841 / 66 86 32 Schleswig: 04621 / 3 96 93 91<br />

info@friedrichsen-husum.de Flensburg: 0461 / 49 28 99 79<br />

www.friedrichsen-husum.de<br />

Jekat Fahrzeugsattlerei - Hinrich-Schmidt-Strasse 19 - 25746 Heide - Fon +49 481-7 35 35 - Fax +49 481-7 16 85<br />

Sattlerei Nordfriesland - Industriestraße 3 - 25813 Husum - Fon +49 4841 – 77 04 70 - Fax +49 4841 – 77 25 15<br />

USt.-IDNr. DE <strong>23</strong><strong>23</strong>50653 - Steuernummer 16 173 00 1<strong>23</strong> - Finanzamt Heide<br />

Bester Schlafkomfort<br />

Banken: VR Bank <strong>Westküste</strong> eG - IBAN: DE 30 2176 2550 0003 370461 - BIC: GENODEF1HUM<br />

mit der richtigen<br />

Sparkasse Mittelholstein AG - IBAN: DE15 2145 0000 0001 0149 00 - BIC: NOLADE21RDB<br />

Bettdecken-Füllung<br />

Dieser Schmetterling<br />

braucht Ihre Hilfe!<br />

€ bund-sh.de/spenden<br />

DEZEMBER & <strong>Januar</strong> 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 73


BAUEN & WOHNEN<br />

Mit viel Licht<br />

GEGEN DEN WINTERBLUES<br />

Mit einem Wintergarten lässt sich der Wunsch<br />

nach komfortablem Wohnen mit einem Leben nahe der Natur<br />

bestens verbinden. Doch er will gut durchdacht sein!<br />

Während man gemütlich <strong>im</strong> warmen Wintergarten<br />

sitzt, kann man den Verlauf der Jahreszeiten<br />

und die Kapriolen des Wetters unmittelbar<br />

erleben. Aber nur mit einer gründlichen<br />

Planung erhält man exakt das, was man sich<br />

gewünscht hat.<br />

AUSRICHTUNG HAT<br />

GROSSE BEDEUTUNG<br />

Abhängig von den Gegebenheiten vor Ort und<br />

der gewünschten Nutzung muss der Glasanbau<br />

geplant und müssen Fragen nach Fundament,<br />

Verglasung, Beschattung, Kl<strong>im</strong>atisierung,<br />

Beheizung und anderen Gewerken geklärt<br />

werden. Bei den örtlichen Gegebenheiten ist<br />

vor allem die Ausrichtung von Bedeutung. Ein<br />

Viele Menschen schätzen an einem Wintergarten<br />

das deutliche „Mehr“ an Licht. Dies ist<br />

beste Mittel gegen eine Winterdepression.<br />

nach <strong>Norden</strong> ausgerichteter Wintergarten ist<br />

ein kühler Platz, der möglicherweise schon in<br />

den Übergangszeiten beheizt werden muss.<br />

Ein ostorientierter Glasanbau wird schon be<strong>im</strong><br />

Frühstück von der Morgensonne erwärmt.<br />

Eine Ausrichtung nach Süden hat ganzjährig<br />

die größte Sonneneinstrahlung, Beschattung<br />

und Belüftung sind deshalb von Bedeutung. Ein<br />

westorientierter Wintergarten wird von der späten<br />

Mittags- und Abendsonne aufgewärmt und<br />

geht mit der gespeicherten Wärme in die Nacht.<br />

Steht also mehr als eine H<strong>im</strong>melsrichtung zur<br />

Auswahl, sollte die geplante Hauptnutzung berücksichtigt<br />

werden.<br />

Aufgrund seiner exponierten Lage und der<br />

großen verglasten Flächen machen sich Temperatur-<br />

und Wetterschwankungen in einem<br />

Wintergarten erheblich schneller bemerkbar als<br />

in einem herkömmlichen Innenraum.<br />

KLIMATISIERUNG<br />

FÜR PFLANZEN<br />

Möchte man viele Pflanzen <strong>im</strong> Wintergarten<br />

haben, sollte daher eine gute Kl<strong>im</strong>atisierung<br />

für ihr Wohlbefinden sorgen. Hier bieten sich<br />

vollautomatische Haussteuerungen an, die das<br />

Kl<strong>im</strong>a auch bei Abwesenheit der Hausbewohner*innen<br />

regulieren. Mehr Infos unter<br />

www.bundesverband-wintergarten.de. (djd)<br />

Foto: djd/Bundesverband Wintergarten


Foto: team SE<br />

Gegen Ende des Jahres reflektieren die Menschen<br />

das Vergangene. Sie suchen nach finanziellen<br />

Einsparmöglichkeiten oder überdenken ihren<br />

Footprint, den sie mit der Opt<strong>im</strong>ierung und Veränderung<br />

ihres Lebensstils verkleinern möchten.<br />

Eine gute Möglichkeit, beides geschickt zu kombinieren,<br />

kann der Wechsel des Strom- und Energieanbieters<br />

sein. Etwa in dem man einen noch<br />

nachhaltigeren wählt. Beispielsweise team energie,<br />

eine regionale Versorgerin mit Sitz in Flensburg<br />

und 35 Standorten in Norddeutschland. Sie<br />

Nachhaltig und sicher<br />

ÖKOSTROM VON TEAM ENERGIE<br />

Kann man <strong>im</strong> Bereich Strom und Gas noch sparen?<br />

Viele Menschen checken am Ende des Jahres, ob sich ein Wechsel lohnt.<br />

bietet Ökostrom aus nachhaltiger Wasserkraft<br />

aus Norwegen und Erdgas in unterschiedlichen<br />

Tarifen an. „Mit unserem ausgeprägten Leistungsspektrum<br />

sowie dem Standortnetz bieten<br />

wir Privat- und Gewerbekunden jederzeit genau<br />

das, was sie brauchen – zuverlässig und vor Ort“,<br />

erklärt Philipp Querengaesser, Leiter Vertrieb<br />

und Backoffice Strom & Gas.<br />

Zum umfangreichen Service, der bei den Flensburgern<br />

groß geschrieben wird, gehört auch<br />

team energie legt großen<br />

Wert auf Service, so<br />

dass stets ein persönlicher<br />

Ansprechpartner zur Verfügung<br />

steht – per Telefon oder vor Ort.<br />

die team energie Strom&Gas App, die leicht<br />

von überall online nutzbar jederzeit Einsicht in<br />

Verbräuche und Abrechnungen gibt. Außerdem<br />

ermöglicht sie eine smarte Zählerstand-Übermittlung<br />

und schnelle Abschlagsanpassungen.<br />

Kunden, die noch in der Grundversorgung be<strong>im</strong><br />

derzeitigen Anbieter sind, sollten ihre Verträge<br />

überprüfen – der Wechsel ist leicht, sicher und<br />

kann sich finanziell lohnen. Nachhaltig ist der<br />

Strom aus Norwegen auf jeden Fall. Mehr Infos:<br />

www.teamstrom.de und www.teamgas.de<br />

ÖKOSTROM<br />

FANGFRISCH & GÜNSTIG<br />

ERDGAS<br />

FÜR PRIVAT- UND GEWERBEKUNDEN<br />

Jetzt wechseln<br />

und sparen!<br />

teamstrom.de<br />

teamgas.de<br />

team energie GmbH & Co. KG<br />

Marie-Curie-Ring 2 | <strong>24</strong>941 Flensburg | team.de


BAUEN & WOHNEN<br />

Spende und werde<br />

ein Teil von uns.<br />

seenotretter.de<br />

Bei jedem Wetter.<br />

Auf Nord- und Ostsee.<br />

Seit 1865.<br />

Wandbilder sorgen<br />

für ein individuelles<br />

Wohnambiente<br />

Handgefertigte Holz- und Aluminiumrahmen für Ihr Lieblingsbild<br />

KUNST FÜR<br />

JEDE WAND<br />

Posterlounge ist als Kunstverlag und Online-Shop auf Poster und<br />

Wandbilder spezialisiert und bietet eine vielfältige Auswahl an Kunstwerken<br />

in zahlreichen Größen und Formaten für jeden Geschmack.<br />

Seit inzwischen 20 Jahren fertigt Posterlounge alle Poster und Wandbilder auf Bestellung<br />

in der hauseigenen Kunstdruckerei und Rahmenwerkstatt in Leipzig. Der<br />

Online-Shop und Kunstverlag ermöglicht es Ihnen, neue Kunstwerke zu entdecken und<br />

bietet Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, das handverlesene Sort<strong>im</strong>ent nach Farbe, Stil<br />

oder Kunstrichtung zu filtern. Mit dieser Vielfalt und der Auswahl aus verschiedenen<br />

Materialien können Sie Ihre eigenen Ideen in die Realität umsetzen.<br />

Einsatzberichte, Fotos, Videos und<br />

Geschichten von der rauen See erleben:<br />

#TeamSeenotretter<br />

DIE QUAL DER WAHL<br />

Von Miniprint bis XXL-Poster ist alles möglich! Stellen Sie sich eine Bilderwand aus<br />

Postern in handgefertigten Holz- oder Aluminiumrahmen zusammen, dekorieren<br />

Sie Ihr Badez<strong>im</strong>mer mit glänzenden Acrylglasbildern, werten Sie Ihr Büro mit edlen<br />

Gallery Prints auf oder lassen Sie Kinderaugen mit niedlichen Tiermotiven als Hartschaumbild<br />

oder Wandsticker leuchten. Sie bevorzugen ein klassisches Gemälde? Ein<br />

van Gogh, Monet oder da Vinci ist auf Leinwand am authentischsten. Ob Sie sich für<br />

eindrucksvolle Fotografien auf mattem Aluminium oder moderne Naturillustrationen<br />

auf Holz entscheiden – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.<br />

www.posterlounge.de<br />

Bilder: © Posterlounge<br />

Spendenfinanziert<br />

76 lebensart


ADVERTORIAL<br />

Nur bei Ihrem<br />

weinor Top-Partner<br />

Glas-Terrassendach TERRAZZA PURE – macht aus Ihrer Terrasse ein<br />

Wohnz<strong>im</strong>mer <strong>im</strong> Freien, das Sie viele Tage <strong>im</strong> Jahr nutzen können.<br />

Fotos: weinor (2)<br />

Was sofort ins Auge fällt, ist die durchweg kubische Form der Überdachung<br />

TERRAZZA PURE. Sie wird dadurch erreicht, dass das Gefälle zum<br />

Abführen des Regenwassers in die Dachkonstruktion integriert wurde.<br />

So ist es von außen nicht sichtbar. Das Ergebnis: konsequent geradliniges<br />

Design bei gleichzeitig zuverlässiger Entwässerung.<br />

Die stabile Konstruktion fertigen wir auf Maß, genau passend für Ihre<br />

Terrasse – als einteilige Anlage bis zu einer max. Dachbreite von 7 Metern<br />

(ohne Mittelpfosten) und einer max. Dachtiefe von 4 Metern. Bei Fachwerk-,<br />

Klinker- oder Putzfassaden mit Wärmedämmung sorgt ein zusätzlicher<br />

Tragender Wandanschluss für höchste Stabilität und Standfestigkeit. So<br />

brauchen Sie auch bei schwierigen Untergründen an der Hausfassade nicht<br />

Aktion nur vom<br />

01.10. – 15.12.20<strong>23</strong><br />

Be<strong>im</strong> Kauf eines weinor<br />

Glas-Terrassendachs gratis mit dazu: weinor<br />

Heizsystem Tempura / Tempura Quadra<br />

769,– €<br />

statt<br />

z. B.<br />

Jetzt 0,– €<br />

auf die Vorzüge des Glas-Terrassendachs TERRAZZA PURE zu verzichten.<br />

Ausgerüstet mit seitlichen Glaselementen, wird aus der formschönen Überdachung<br />

aus Glas und Aluminium ein Kalt-Wintergarten, auch Glasoase®<br />

genannt. So ausgestattet, können Sie das gut geschützte Draußensein vom<br />

frühen Frühling bis weit in den späten Herbst hinein genießen. Selbst <strong>im</strong><br />

Winter lädt Ihr Wohnz<strong>im</strong>mer aus Glas an einem sonnigen Tag zum Verweilen<br />

ein. Der Raum unter dem Dach wird durch die Kraft der Sonne erwärmt.<br />

Wem das nicht reicht, dem empfehlen wir zusätzliche Heizelemente. Moderne<br />

Infrarot-Technologie sorgt für wohlige Wärme auf Knopfdruck – ohne<br />

Vorlaufzeit. Das ist nicht nur sehr effizient, sondern auch sehr sicher.<br />

Wenn Sie sich jetzt für den Kauf des Terrassendachs TERRAZZA PURE<br />

entscheiden, gibt‘s von OPTIMAL das Infrarot-Heizsystem Tempura<br />

GRATIS dazu.<br />

Das Glas-Terrassendach TERRAZZA PURE können Sie „live“<br />

in unserer Muster-Ausstellung in Schwentinental erleben!<br />

Opt<strong>im</strong>al Bautechnik GmbH<br />

Preetzer Chaussee 57<br />

<strong>24</strong>222 Schwentinental<br />

Telefon: 0431 - 137 76<br />

Telefax: 0431 - 140 67<br />

E-Mail: kiel@opt<strong>im</strong>al-bautechnik.de<br />

www.opt<strong>im</strong>al-bautechnik.de<br />

DEZEMBER 20<strong>23</strong> I Anzeigenspezial lebensart 77


FIT & GESUND<br />

FIT DURCH DEN<br />

WINTER<br />

Der Winter bringt Kälte, Nässe und Dunkelheit mit sich, eine Herausforderung für<br />

unsere Gesundheit. Wichtig ist jetzt, aktiv zu bleiben, sich gesund zu ernähren, ausreichend zu<br />

schlafen und das Immunsystem zu stärken. Was noch dazu gehört, erfahren Sie hier.<br />

Foto: Adobe Stock<br />

78 lebensart


UNSER LESETIPP<br />

BEAUTY-FACE<br />

-YOGA<br />

Die Face-Yoga-Expertin Catherine<br />

Pez lüftet das Beauty-Gehe<strong>im</strong>nis<br />

für jugendliches Aussehen und<br />

zeigt, wie man sich mit gezieltem<br />

Gesichtsmuskeltraining schnell und<br />

kostenlos verjüngen kann. 30 einfache<br />

Übungen individuell abgest<strong>im</strong>mt<br />

auf verschiedene Gesichtsformen<br />

straffen die Konturen und wirken wie<br />

ein natürliches Facelifting. Abgerundet<br />

wird das Verjüngungsprogramm<br />

durch verschiedene Massagen und<br />

Zupfübungen, die die Durchblutung<br />

anregen, kleine Fältchen aufpolstern<br />

und gleichzeitig entspannen.<br />

Jetzt <strong>im</strong> Buchhandel<br />

IHRE<br />

GESUNDHEIT<br />

JETZT<br />

NUR<br />

29,90 €<br />

Catherine Pez: Beauty-Face-Yoga,<br />

Südwest Verlag, 160 S., 18 Euro<br />

ZEIT<br />

FÜR MICH<br />

Mit den Badeölen und Bademilchen von<br />

Dr. Hauschka verwandelt sich Ihr Badez<strong>im</strong>mer in ein<br />

Spa. Tauchen Sie in das duftende Wasser und lassen<br />

Sie sich von natürlichen Substanzen verwöhnen,<br />

kommen Sie zu sich. Der Alltag wartet derweil vor<br />

der Badez<strong>im</strong>mertür. www.drhauschka.de<br />

JETZT BESTELLEN UNTER:<br />

www.naturapotheke-magazin.de/<br />

gesundleben<br />

ISBN: 978-3-96417-229-7<br />

AUCH ÜBERALL IM BUCHHANDEL:<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 79


FIT & GESUND<br />

Die Welt des Hörens<br />

wieder entdecken und in<br />

vollen Zügen genießen<br />

E<br />

ine Hörminderung schränkt dabei<br />

jedoch ein und begrenzt das soziale<br />

Leben. Häufig isolieren sich Betroffene <strong>im</strong> schleichenden<br />

Prozess des Hörverlusts. Sie meiden oft<br />

soziale Ereignisse, da sie den Gesprächen nicht<br />

mehr folgen können und ziehen sich dann still<br />

zurück. Auf dem Weihnachtsmarkt fällt es durch<br />

die Gespräche und Musik der Umgebung oft<br />

besonders schwer, der oder dem Gesprächspartner*in<br />

zu folgen. Studien belegen, dass Demenz<br />

die Folge einer Schwerhörigkeit sein kann.<br />

Gut beraten zu sein und sich wohlzufühlen, ist<br />

bei diesem sensiblen und doch so alltäglichen<br />

Thema besonders wichtig. Hörgeräte Kersten hat<br />

sich dies zur Aufgabe gemacht und möchte ihren<br />

Kund*innen durch ihre Hilfe wieder zurück ins<br />

80 lebensart<br />

„GUTES HÖREN“<br />

ALS LEBENSAUFGABE VON HÖRGERÄTE KERSTEN<br />

Das Laub wirbelt durch die Wälder, die Glocken läuten und der Trubel<br />

auf dem Weihnachtsmarkt ist in vollem Gange. Der Winter und damit auch<br />

Weihnachten kommt und bietet dabei einzigartige Klangwelten.<br />

Leben verhelfen. Ein erstklassiger Service, eine<br />

hohe Qualität und schnelles Handeln bilden dabei<br />

die Grundpfeiler des Familienunternehmens,<br />

das bereits seit über 70 Jahren besteht.<br />

Angetrieben von dem Gedanken, die Not von<br />

Schwerhörigen in der Nachkriegszeit zu lindern,<br />

gründete Gerhard Kersten <strong>im</strong> Jahr 1950 das erste<br />

industrieunabhängige Institut für Schwerhörige.<br />

Angefangen in Neumünster, folgte 1957<br />

die Eröffnung der ersten Filiale in Lübeck und<br />

die Beratung und die Durchführung von Hörtests<br />

auf Marktplätzen durch das erste mobile<br />

Hörinstitut. Auch in den folgenden Jahren war<br />

Hörgeräte Kersten Vorreiter durch zum Beispiel<br />

Gerhard Kerstens Frau Viktoria, die die erste<br />

weibliche Hörakustikmeisterin in Schleswig-<br />

Hörgeräte Kersten freut sich auf Ihren Besuch<br />

in einer der über 30 Filialen, um Ihr Hörsystem<br />

anzupassen oder Sie individuell zu beraten<br />

Holstein wurde. Zudem hat das Unternehmen<br />

eine Messmethode, welche 1985 neu entwickelt<br />

wurde, sofort eingerichtet und fest in die Abläufe<br />

einbezogen. Seitdem integriert das Team<br />

von Hörgeräte Kersten fortwährend neue Messund<br />

Anpasstechniken und besucht regelmäßig<br />

Produktschulungen.<br />

Dabei stehen vor allem die Lebensqualität und<br />

Individualität der Kund*innen für die Teams der<br />

inzwischen über 30 Kersten-Filialen an erster<br />

Stelle. So wird jede*r Kund*in individuell, unter<br />

Beachtung aller Herausforderungen und Anforderungen,<br />

beraten und es können Hörsysteme<br />

aller namhafter Hersteller kostenlos getestet<br />

werden. Dadurch ist es für jede*n Einzelne*n<br />

möglich, in den Genuss von Hörsystemen in<br />

modernem Design und mit aktuellster Technik<br />

zu kommen. Denn ein enger, vertrauensvoller<br />

Kontakt zu den Herstellern des Unternehmens<br />

ermöglicht ihren Kund*innen, <strong>im</strong>mer die<br />

neusten Hörsysteme ausprobieren und tragen<br />

zu können. Die Möglichkeit, ihren Kund*innen<br />

schnell einen so qualitätvollen Service bieten zu<br />

können, ergibt sich zum Beispiel durch eigene<br />

Werk- und Fertigungsstätten und eine regelmäßige<br />

Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter*innen.<br />

Außerdem sind die Filialen und deren<br />

technische Ausstattung für die Feineinstellung<br />

während der Anpassphase und auch danach<br />

nach modernstem Standard ausgebaut.<br />

Dadurch ist es Hörgeräte Kersten möglich, die<br />

verschiedensten Hörsysteme opt<strong>im</strong>al anzupassen<br />

und einzustellen. So kann wieder voll an sozialen<br />

Ereignissen teilgenommen und der Spaß am<br />

Leben wiedererlangt werden.


FACHKOMPETENZ<br />

Herzlichkeit<br />

&<br />

Bei Implantat-Komplett<br />

in Aukrug finden Patientinnen<br />

und Patienten seit mittlerweile<br />

30 Jahren unter einem<br />

Dach Zahnarzt und Dentallabor<br />

und damit eine Rundumversorgung<br />

des Gebisses.<br />

Für das Implantat-Komplett-Team um<br />

Dr. med. dent. Peter Niziak stehen die<br />

Patientinnen und Patienten an erster Stelle<br />

Eine freundliche und klare Kommunikation<br />

ist in der Praxis von<br />

Dr. med. dent. Peter Niziak<br />

selbstverständlich. „Wir nehmen unsere Patientinnen<br />

und Patienten von Anfang an an die<br />

Hand – emotional, fachlich kompetent und organisatorisch.<br />

Vor allem nehmen wir uns viel<br />

Zeit, um genau die passende lmplantatlösung<br />

zu finden“, erklärt der Zahnarzt.<br />

Fotos: Implantat-Komplett Praxis Dr. med. dent. Peter Niziak (2)<br />

PASSGENAUE IMPLANTATE<br />

Mithilfe der dreid<strong>im</strong>ensionalen Röntgentechnologie<br />

direkt vor Ort, der sogenannten digitalen<br />

Volumentomographie (DVT), kann das<br />

Implantat genau positioniert werden, denn bei<br />

jedem Menschen ist zum Beispiel der Verlauf<br />

eines wichtigen Hauptnervs <strong>im</strong> Unterkiefer<br />

anders. „Die genaue anatomische Kenntnis<br />

gibt uns Planungssicherheit. So kenne ich<br />

mich be<strong>im</strong> Einsetzen des Implantats <strong>im</strong> Mund<br />

der Patientin oder des Patienten quasi wie in<br />

meiner eigenen Westentasche aus”, sagt der<br />

Mediziner. Nach Abklärung aller Gegebenheiten<br />

kann die Versorgung mit provisorischem<br />

Zahnersatz an nur einem Tag erfolgen. „Allerdings<br />

gibt es auch Fälle, in denen wir nach<br />

einer umfassenden Analyse der Kiefer- beziehungsweise<br />

Zahnsituation einen individuell<br />

kiefergerecht angefertigten lmplantologieaufbau<br />

durchführen müssen. Auch das sollte den<br />

Patientinnen und Patienten kommuniziert<br />

werden. Eine schnelle Lösung ,von der Stange‘<br />

ist in solchen Fällen nicht möglich.”<br />

AUSZUBILDENDE GESUCHT<br />

Die Praxis ist auch ein attraktiver Ausbildungsbetrieb.<br />

Aktuell wird wieder eine<br />

Auszubildende oder ein Auszubildender gesucht.<br />

Engagierte Jugendliche, die sich für das<br />

Fachgebiet interessieren und Lust haben, in<br />

einem tollen Team zu arbeiten, sind herzlich<br />

eingeladen, sich zu bewerben. Jede Menge<br />

Spaß an der Arbeit und langfristige Berufsperspektiven<br />

sind garantiert.<br />

Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Peter Niziak<br />

Bargfelder Straße 4a, <strong>24</strong>613 Aukrug<br />

Tel.: 04873 / 870<br />

www.<strong>im</strong>plantat-komplett.de<br />

Für junge Leute ist die Praxis<br />

ein toller Ausbildungsbetrieb<br />

DEZEMBER & JANUAR 20<strong>24</strong> I Anzeigenspezial lebensart 81


GEDICHT<br />

WINTERNACHT<br />

IMPRESSUM<br />

<strong>Lebensart</strong> <strong>im</strong> <strong>Norden</strong><br />

erscheint kostenlos am Monatsanfang.<br />

www.lebensart-sh.de, www.verlagskontor-sh.de<br />

Verlagskontor Schleswig-Holstein GmbH<br />

Exerzierplatz 3, <strong>24</strong>103 Kiel<br />

Büroleitung:<br />

Friederike Schmidt, Tel.: 0431 / 200 766 503<br />

Herausgeber:<br />

Kassian Alexander Goukassian<br />

Geschäftsführer (V.i.S.d.P.):<br />

Jörg Stoeckicht, stoeck@verlagskontor-sh.de, Tel.: 0431 / 200 766 61<br />

Chefredaktion:<br />

Hanna Wendler, redaktion@verlagskontor-sh.de, Tel.: 0431 / 200 766 508<br />

Redaktion:<br />

Anne-Kristin Bergan, Dr. Heiko Buhr, Michael Fischer, Leonie Fuhrmann, Birgitt Jürs,<br />

Daniela Karpinski, Marion Laß, Dr. Meeno Schrader, Maya Schukies, Sebastian Schulten,<br />

Isabelle Sester, Mirjam Stein, Finja Thiede, Sofia Tolk, Kathrin Wesselmann<br />

Art-Direktion:<br />

Lisa K<strong>im</strong> Ernst, l.ernst@falkemedia.de, Tel.: 0171 / 437 36 80<br />

Grafik:<br />

Sandra Huege, Zlatan Rasidovic, Maren Urbat, Sonja Woldt<br />

Lautlos fällt der Schnee zum Boden nieder.<br />

Lässt mich staunen und verstummen;<br />

macht mich mild, beinahe wieder<br />

sorglos wie ich war als Kind<br />

be<strong>im</strong> Betrachten wie die Flocken fallen,<br />

federleicht <strong>im</strong> kalten Wind;<br />

die Decke unter der die Welt sich bettet;<br />

der Frieden der die Menschheit rettet.<br />

Dies ist auch die Zeit der Geister,<br />

wenn Stille durch die Feldmark dröhnt,<br />

wenn Kinder spielen auf vereister<br />

Seen und Bäche glatter Haut.<br />

Jetzt wird einer nur zum König noch gekrönt,<br />

welcher ganz aus Schnee erbaut,<br />

bloß Freudenglanz <strong>im</strong> Blick entfacht.<br />

So steh‘ ich hier und danke für<br />

den Zauber dieser Winternacht.<br />

Anzeigengestaltung:<br />

Nicolas Rexin, nicolas.rexin@verlagskontor-sh.de, Tel.: 0176 / 638 678 14<br />

Fotos:<br />

Natascha Mundt, Regine Sauerberg, Adobe Stock<br />

Anzeigen<br />

anzeigen@verlagskontor-sh.de<br />

Hamburg Nord, Lübeck,<br />

Norderstedt, Alstertal & Walddörfer,<br />

Ahrensburg (22.000 Ex.):<br />

Heinke Blume:<br />

heinke.blume@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 040 / 943 699 44, Mobil: 0151 / 171 685 74<br />

Martina Baumann:<br />

martina.baumann@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 040 / 83 0198 00<br />

Hamburg West, Elbvororte,<br />

Pinneberg, Itzehoe (22.000 Ex.):<br />

Renate Wietzke:<br />

renate.wietzke@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0431 / 200 766 512<br />

Martina Baumann:<br />

martina.baumann@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 040 / 83 01 98 00<br />

Heinke Blume:<br />

heinke.blume@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 040 / 943 699 44,<br />

Mobil: 0151 / 171 685 74<br />

Birgit Ziemann:<br />

birgit.ziemann@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 04106 / 62 64 75<br />

Kiel, Probstei,<br />

Eckernförde (22.000 Ex.):<br />

Regine Sauerberg:<br />

regine.sauerberg@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0151 / 17 16 85 77<br />

Frank Barghan:<br />

f.barghan@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0171 / 412 43 89<br />

Flensburg, Schleswig,<br />

Nordfriesland (22.000 Ex.):<br />

Oliver Schmuck:<br />

oliver.schmuck@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0461 / 840 84 74<br />

Stefan Gruber:<br />

stefan.gruber@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0160 / 830 45 71<br />

Neumünster, Rendsburg,<br />

Mittelholstein (22.000 Ex.):<br />

Anne-Kristin Bergan:<br />

akb@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0431 / 200 766 503<br />

Frank Barghan:<br />

f.barghan@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0171 / 412 43 89<br />

<strong>Westküste</strong> (20.000 Ex.):<br />

Renate Wietzke:<br />

renate.wietzke@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0431 / 200 766 512<br />

Oliver Schmuck:<br />

oliver.schmuck@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0461 / 840 84 74<br />

Überregional:<br />

Jörg Stoeckicht:<br />

stoeck@verlagskontor-sh.de<br />

Tel.: 0431 / 200 766 61<br />

GUNNAR BERNDT ...<br />

... ist Baujahr 1973 und gehört zum Lehrerteam der Gemeinschaftsschule Mildstedt. Er<br />

ist seit vielen Jahren künstlerisch unterwegs – nicht nur <strong>im</strong> Bereich Lyrik. Er ist Autor und<br />

Zeichner zugleich und hat schon einige Publikationen veröffentlicht. Berndt liebt es, still zu<br />

beobachten, Geschichten zu spinnen und in Bildern zu denken. Außerdem ist der absolute<br />

Familienmensch fasziniert von den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Zusammen<br />

mit Musikerfreunden veranstaltet Gunnar Berndt auch gerne Lesungen mit Musik. Mehr über<br />

den nordfriesischen Künstler auf www.gunnar-berndt.j<strong>im</strong>dofree.com/ueber-mich<br />

Gesamtauflage:<br />

Bis zu 130.000 Exemplare / Monat<br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss:<br />

Jeweils der 15. des Vormonats, es gilt die Preisliste Nr. 15<br />

Druck: Eversfrank Gruppe | Frank Druck GmbH & Co. KG, Preetz<br />

Abonnement: 30 Euro / 12 Ausgaben<br />

IBAN: DE51 2003 0000 0015 7770 30<br />

Bitte Namen und vollständige Anschrift unter Verwendungszweck.<br />

KÜNSTLER*INNEN AUFGEPASST!<br />

Sie schreiben Gedichte und möchten diese gerne<br />

einmal veröffentlichen? Dann aufgepasst! Senden<br />

Sie Ihr bestes – kurzes – Werk mit einer kleinen<br />

Vita und Ihrem Porträtfoto an m.lass@falkemedia.de.<br />

Vielleicht sind Sie be<strong>im</strong> nächsten Mal in der <strong>Lebensart</strong><br />

<strong>Westküste</strong> vertreten? Wir freuen uns!<br />

Fotos: Gunnar Berndt (1) / Adobe Stock (1)<br />

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.<br />

Alle Fotos, Beiträge und vom Verlag gestaltete Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur mit<br />

schriftlicher Genehmigung des Verlages. Veranstaltungshinweise sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie<br />

kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen.<br />

Termine werden kostenlos veröffentlicht. Keine Gewähr für die Richtigkeit.<br />

82 lebensart


Mehr<br />

„Na, neugierig geworden?<br />

Mehr dazu <strong>im</strong> Heft.”<br />

Lebensqualität<br />

–<br />

dank<br />

KERSTEN<br />

• Meisterbetrieb seit 1950<br />

• Kostenloses Probetragen von Hörgeräten aller Hersteller<br />

• Erstklassiger Service<br />

• Hausbesuche bei eingeschränkter Mobilität<br />

hoergeraete-kersten.de<br />

Itzehoe · Dithmarscher Platz 8 · 04821 / 40 80 64 8<br />

HEIDE · Markt 22 · 0481 / 61 60 6<br />

HUSUM · Norderstraße 1 · 0 48 41 / 44 68<br />

ITZEHOE · Dithmarscher Platz 8 · 0 48 21 / 40 80 64 8<br />

TÖNNING · Markt 9 · 0 48 61 / 69 02 45

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!