06.12.2023 Aufrufe

Wir Steirer - Feistritztal

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Wir</strong> <strong>Steirer</strong><br />

Zugestellt durch Österreichische Post<br />

KONKRET · KRITISCH · FREIHEITLICH<br />

FEISTRITZTAL<br />

FPÖ Landesgruppe Steiermark, Conrad-von-Hötzendorf-Straße 58, 8010 Graz<br />

E-Mail: hartberg-fuerstenfeld@fpoe-stmk.at, Tel.: +43(0)316 / 70 72 - 50<br />

Bezirksparteiobmann GR Luca Geistler · Politische Information<br />

AUSGABE DEZEMBER 2023


WIR<br />

STEIRER<br />

Liebe Bevölkerung der<br />

Gemeinde <strong>Feistritztal</strong>!<br />

Immer mehr Bundesländer schaffen die Landesabgabe<br />

– das ebenso unnötige und finanziell belastende<br />

Beiwagerl zur GIS-Gebühr – ab. Nur die schwarz-rote<br />

Landesregierung in der Steiermark denkt nicht daran,<br />

die Bürger zu entlasten. Die freiheitliche Meinung zur<br />

GIS-Gebühr und der zusätzlichen Landesabgabe ist<br />

klar: WEG DAMIT!<br />

Es muss endlich Politik im Sinne der Bevölkerung<br />

gemacht werden und nicht auf deren Rücken. Im<br />

Jahr 2024 haben wir endlich die Chance, diesen<br />

Schein-Volksvertretern auf Landes-, Bundes- und<br />

EU-Ebene die Rechnung zu präsentieren. <strong>Wir</strong> wissen,<br />

was die Konsequenzen der Ausdünnung des ländlichen<br />

Raumes sind: Abwanderung der <strong>Wir</strong>tschaft ins<br />

Ausland sowie Teuerungen in den Bereichen Energie,<br />

Treibstoff, Wohnen<br />

und bei Lebensmitteln.<br />

Viele von uns spüren<br />

jeden Tag, wenn das<br />

Einkommen zum Auskommen<br />

nicht mehr reicht. <strong>Wir</strong> Freiheitliche nehmen uns der<br />

Sorgen unserer Bürger an und versuchen wieder<br />

Normalität in unsere schöne Heimat und unsere<br />

schönen Gemeinden zu bringen.<br />

<strong>Wir</strong> lassen euch nicht im Stich!<br />

Weil Heimat leistbar bleiben muss, darum 2024 FPÖ!<br />

Euer Luca Geistler<br />

FPÖ-Bezirksparteiobmann Hartberg Fürstenfeld<br />

Rekordbesuch beim<br />

FPÖ-Frühschoppen in Hartberg!<br />

Das Oktoberfest der FPÖ Steiermark in Hartberg war ein voller Erfolg.<br />

Rund 4000 Gäste folgten<br />

der Einladung der<br />

Freiheitlichen zum Frühschoppen<br />

mit FPÖ-Bundesparteiobmann<br />

Herbert<br />

Kickl, dem EU-Abgeordneten<br />

Harald Vilimsky sowie<br />

Landesparteiobmann Mario<br />

Kunasek. Debattiert<br />

wurden vor allem aktuelle Themen, die den <strong>Steirer</strong>n<br />

unter den Nägeln brennen, wie die Teuerung, die<br />

Einsparungen im Gesundheitswesen usw. Die begeisterte<br />

Menge lauschte der mitreißenden Rede von<br />

Herbert Kickl, der meinte: „Österreich braucht einen<br />

Volkskanzler, der für die Bevölkerung da ist“. In seiner<br />

Rede betonte Kickl auch, wie wichtig die Spitzenkandidaten<br />

Harald Vilimsky für die kommende EU-Wahl<br />

und Mario Kunasek für die anstehende Landtagswahl<br />

in der Steiermark seien. „<strong>Wir</strong> dürfen nicht vergessen,<br />

wo wir herkommen und wofür wir stehen – an der<br />

Seite der Bevölkerung“, so Kickl. Ein Volkskanzler im<br />

Bundeskanzleramt sei der erste Schritt, um dieses<br />

Land wieder auf Vordermann zu bringen, sich für einen<br />

europäischen Frieden einzusetzen, die Teuerung<br />

zu bekämpfen und die ausufernde illegale Migration<br />

zu stoppen.<br />

Es war hörbar: Die Bevölkerung möchte einen freiheitlichen<br />

Bundeskanzler Herbert Kickl und einen<br />

freiheitlichen Landeshauptmann Mario Kunasek.<br />

2


FEISTRITZTAL<br />

WIR<br />

STEIRER<br />

Festung Bargeld:<br />

JA zur gedruckten Freiheit.<br />

NEIN zur totalen Kontrolle.<br />

Bargeld ist gedruckte Freiheit, Selbstbestimmung<br />

und Sicherheit.<br />

Als einzige Partei warnt die FPÖ daher schon seit<br />

Jahren vor der schleichenden Abschaffung. Die<br />

übergriffige EU macht jetzt in ihrem Allmachtsund<br />

Kontrollwahn gegenüber den Bürgern ernst<br />

und will die Bargeldabschaffung Schritt für Schritt<br />

durchsetzen. Unter dem Vorwand der Korruptionsund<br />

Terrorismusbekämpfung sind Obergrenzen für<br />

Bargeldzahlungen geplant, bis unsere Geldscheine<br />

und Münzen endgültig vom digitalen Euro ersetzt<br />

werden. Dabei geht es den Brüsseler Eliten nur um<br />

eines: Überwachung, Kontrolle und die Schaffung<br />

des „gläsernen“ Bürgers.<br />

Der einzige Schutz unserer Freiheit ist die Verankerung<br />

unseres Bargeldes und des Rechts auf Bargeldzahlung<br />

in der Verfassung. Dafür kämpfen wir<br />

Freiheitliche als einzig stabile Kraft in diesem Land:<br />

Seite an Seite mit den Bürgern. Deshalb fordern wir<br />

eine Volksbefragung über den Schutz des Bargeldes<br />

als Zahlungsmittel und Vermögensform ohne<br />

Obergrenzen und des uneingeschränkten Bargeldzahlungsverkehrs.<br />

3


WIR<br />

STEIRER<br />

4

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!