18.01.2024 Aufrufe

Wir Steirer - Gersdorf

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Wir</strong> <strong>Steirer</strong><br />

Zugestellt durch Österreichische Post<br />

KONKRET · KRITISCH · FREIHEITLICH<br />

Impressum: F.d.I.v.: FPÖ Landesgruppe Steiermark, Conrad-von-Hötzendorf-Straße 58, 8010 Graz<br />

E-Mail: weiz@fpoe-stmk.at, Tel.: +43 (0)316 / 70 72 - 95<br />

Bezirksparteiobmann Patrick Derler, Politische Information<br />

AUSGABE JÄNNER 2024<br />

GERSDORF<br />

A.D.F.<br />

Veranstalter:<br />

FPÖ OG <strong>Gersdorf</strong><br />

Eintritt: € 3,-<br />

Preis für<br />

das beste<br />

Kostüm<br />

Zenz &<br />

seine<br />

Freunde<br />

SA, 3. FEBER 24<br />

19.11 Uhr<br />

GH Karl Heinz Prem<br />

<strong>Gersdorf</strong> an der Feistritz


WIR<br />

STEIRER<br />

Adventstandl’n war voller Erfolg!<br />

Am ersten Adventwochenende fand das Adventstandl’n<br />

der FPÖ <strong>Gersdorf</strong> an der Feistritz in Gschmaier beim<br />

Strohdach‘l statt. Bei Traumwetter konnten die vielen<br />

Besucher durch die Standl‘n schmökern und sich bei<br />

kulinarischen Schmankerln auf die Weihnachtszeit<br />

einstimmen. Insgesamt zehn Aussteller aus der Region<br />

stellten ihre Handarbeiten – angefangen von Sticksachen,<br />

Glücksbringern, Wichteln und Adventkränzen<br />

über Holz-Art bis hin zu Imkerei-Produkten und Mehlspeisen<br />

– aus.<br />

Team, die Grundbesitzer Familie Wagner und Familie<br />

Eder sowie allen Ausstellern, die diese Veranstaltung<br />

überhaupt möglich gemacht haben. <strong>Wir</strong> werden das<br />

Adventstandl’n zur Einstimmung in die Weihnachtszeit<br />

nächstes Jahr jedenfalls wiederholen“, so FPÖ-Ortsparteiobmann<br />

GK Erich Hafner.<br />

„Unser Adventstandl’n wurde von der Bevölkerung<br />

sehr gut angenommen, es herrschte großartiges Treiben<br />

in einem wirklich netten Ambiente und ich durfte<br />

viele nette Gespräche führen. Danke an mein ganzes<br />

STSR-Obmann Hafner:<br />

„Thomas Richler mit 89 Prozent erneut<br />

als ÖSR-Bundesobmann gewählt!“<br />

Österreichischer Seniorenring traf sich zur 21. Generalversammlung in Kärnten und wählte neuen Vorstand.<br />

2<br />

Das Kulturzentrum K3 in St.<br />

Kanzian am Klopeinersee in<br />

Kärnten war am 18. November<br />

2023 Tagungsort der 21. Generalversammlung<br />

des Österreichischen<br />

Seniorenrings (ÖSR).<br />

Bundesobmann Thomas<br />

Richler empfing die Delegierten<br />

aus ganz Österreich in seinem Heimatort. Als Ehrengäste<br />

waren Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz,<br />

FPÖ-Seniorensprecherin im Parlament NAbg. Rosa Ecker<br />

und der Kärntner Landesparteiobmann LAbg. Erwin<br />

Angerer anwesend. Für<br />

verdiente Funktionäre<br />

und Mitglieder fand eine<br />

feierliche Ehrung statt.<br />

Für die Steiermark wurden<br />

Frau Ingeborg Gampersberger,<br />

Herr Ing.<br />

Alois Köberl und Herr<br />

Richard Pink ausgezeichnet.<br />

Die kurze<br />

Laudatio dazu wurde<br />

von Landesobmann<br />

Erich Hafner vorgetragen.<br />

Der Obmann<br />

des steirischen Seniorenrings (STSR) Erich Hafner: „Das<br />

Ziel für die nächste Periode ist klar: die schwarz-rote<br />

Phalanx von Seniorenbund und Pensionistenverband<br />

muss durchbrochen werden, um den Österreichischen<br />

Seniorenring in der Öffentlichkeit stärker zu positionieren.<br />

Eine freiheitliche Politik für die Menschen, im<br />

Besonderen für die ältere Generation im Land, ist unbedingt<br />

notwendig.“ Als Bundesobmann-Stellvertreter<br />

fungieren künftig Erich Hafner (Steiermark), Anneliese<br />

Hoppenberger (Oberösterreich) und Veronika Matiasek<br />

(Wien). Es sind alle alle Bundesländer im Vorstand vertreten.


GERSDORF A.D.F WIR STEIRER<br />

Danke für Nichts, Regierung!<br />

Ab 1. Jänner 2024<br />

Rezeptgebühr<br />

NOVA<br />

Motorbezogene Versicherungssteuer<br />

CO 2<br />

-Steuer<br />

ORF-Gebühr<br />

Und dazu noch für die arbeitenden Menschen:<br />

Reduzierung der Pendlerpauschale auf Vorkrisenniveau<br />

trotz Rekordinflation<br />

Und dazu sei noch erwähnt:<br />

Damit holen sie sich die gesetzliche Gehaltserhöhung<br />

gleich wieder zurück, noch besser –<br />

sie ist dann eine negative Gehaltserhöhung.<br />

Einladung an alle Gemeindebürger zur<br />

Sauschädl Musi<br />

• Masken erwünscht - die besten werden prämiert<br />

• Gerichtsverhandlung mit Richter/Staatsanwalt/Zeugen/etc...<br />

• Versteigerung des Sauschädls<br />

• Überraschung im Verhandlungssaal<br />

• Musik: Zenz & seine Freunde<br />

• Eintritt: € 3,- (inkl. Präsent & Getränk)<br />

• Beginn: 19.11 Uhr<br />

SA, 3. FEBER 24<br />

Gasthaus Karl Heinz Prem<br />

3


WIR<br />

STEIRER<br />

ORF-Beitragsgesetz tritt in Kraft!<br />

Am 1. Jänner 2024 trat das neue ORF-Beitragsgesetz<br />

in Kraft. Aus der GIS-Gebühr, von der man sich abmelden<br />

konnte, wurde die zwingend zu bezahlende<br />

ORF-Steuer, auch Haushaltsabgabe oder ORF-Beitrag<br />

genannt. Dieser ORF-Beitrag als neue Finanzierungsform<br />

des ORF, wird vom GIS-Nachfolger ORF-Beitrags<br />

Service GmbH (OBS) eingehoben. Jeweils eine volljährige<br />

Person pro Hauptwohnsitz-Adresse muss jetzt<br />

15,30 Euro pro Monat für den ORF plus etwaige Landesabgaben<br />

bezahlen.<br />

Wer bislang keine GIS-Gebühr bezahlt hat, muss<br />

sich für die Zahlung registrieren und startet in das<br />

neue Jahr mit der maximalen Zusatzbelastung: dem<br />

ORF-Steuer-Hammer.<br />

sich das Leben nicht mehr leisten und müssen bereits<br />

bei Grundbedürfnissen wie Wohnen, Heizen, Essen<br />

und Trinken massive Abstriche machen oder sich<br />

gar verschulden. Statt diese Menschen zu entlasten,<br />

werden rund 525.000 zusätzliche Haushalte mit dem<br />

ORF-Steuer-Hammer ins Visier genommen. Die Freiheitlichen<br />

lehnen diese neue Zwangssteuer ab und<br />

stellen sich auf die Seite der Österreicher. Die FPÖ<br />

hat daher auch eine umfassende Service-Plattform<br />

eingerichtet.<br />

Nähere Informationen findest du unter:<br />

WWW.ORF-STEUER.HELP<br />

Die OBS wird den neuen Zahlern nämlich gleich im<br />

Jänner den vollen Jahresbeitrag von 183,60 Euro plus<br />

etwaige Landesabgaben auf einen Schlag vorschreiben.<br />

Wer sich schon die GIS-Gebühr nicht leisten<br />

konnte oder wollte, muss nun – in Zeiten der Rekordinflation<br />

und Teuerung – gleich für das ganze Jahr im<br />

Voraus bezahlen. Wer bereits als GIS-Zahler registriert<br />

war, darf hingegen alle zwei Monate oder halbjährlich<br />

abbuchen lassen.<br />

Die Bezieher kleiner Einkommen und in zunehmendem<br />

Maße auch der Mittelstand geraten unter immer<br />

stärkeren finanziellen Druck. Viele Menschen können<br />

<strong>Wir</strong> sind für dich persönlich da:<br />

!<br />

ANITA SAFNER<br />

Gemeinderätin<br />

0664/8759951<br />

anita.safner@gmx.at<br />

PHILIPP EDER<br />

Gemeinderat<br />

0664/5435597<br />

eder_philipp@gmx.at<br />

CHRISTIAN OBER<br />

Gemeinderat<br />

0676/84668316<br />

oberchristian@gmx.at<br />

ERICH HAFNER<br />

Gemeindekassier<br />

0664/4658914<br />

erich.hafner@outlook.at<br />

4

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!