Juni / Juli / August 2012 - Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Aurich

baptisten.aurich.de

Juni / Juli / August 2012 - Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Aurich

Gemeindebrief

Juni / Juli / AuGust 2012

Evangelisch - Freikirchliche

Gemeinde Aurich (Baptisten)

Oldersumer Straße 202

D - 26605 Aurich - Rahe

� 04941 / 92855 � www.baptisten-aurich.de


2

Gottesdienst im

Gemeindezentrum

in Rahe:

jeden Sonntag

um

10:00 Uhr

Inhaltsverzeichnis

2 Unsere Gedanken und Gebete

3 Gedanken zum Monatsspruch Juni

4 Gottesdienste

5 Pinnwand

6 Seelsorgeseminar (eine Nachlese)

7 Ein Jahr SOS - Ein Jubiläum

8 Irischer Reisesegen

9 Baseballcamp 2012 (Vorankündigung)

10 18. Mai 2012 - 15 Jahre GZ in Rahe

12 Ostfriesischer Kirchentag 2012

14 Frauentag in Leer

14 Gospelkonzert

15 Zehn Fragen an:

16 Mitfits on Tour

17 Buch und CD - Tipps

18 Sommer 2012

18 Impressum

19 Regelmäßige Veranstaltungen der Gemeinde

20 So finden Sie uns

Im Namen Jesu

Christi wollen

wir Menschen

in unserer

Umgebung

helfen,

geistlich,

seelisch und

körperlich

gesund zu

werden.

Diese Tassen werden

am Büchertisch zum

Kauf angeboten.

(je 6,95 €)

Unsere Gedanken und Gebete

Wir wollen auch an unsere Kranken und Älteren Geschwister, Freunde und Gemeindemitglieder

denken und für sie beten.

Ein kurzer Brief, ein Anruf oder auch ein Besuch wird sie sicherlich freuen.

Für uns als Gemeinde ist dies ganz selbstverständlich.

Wir denken aber auch an Sie, unseren Nachbarn und den oder die Leser (innen)

dieses Gemeindebriefes.

Bitte teilen Sie uns mit wenn Sie Gebet brauchen. Wir werden für Sie beten.

Dies selbstverständlich unter absoluter Verschwiegenheit.

Rufen Sie uns an.

04941 / 92855 oder schreiben Sie uns. Die Adressen ((postalisch und Mail)

finden Sie auf Seite 18 im Impressum.


Gedanken zum Monatsspruch Juni

„Durch Gottes GnaDe bin ich, was ich bin.“

1. Kor.15,10

Stellen wir uns einmal folgendes vor:

Eine bekannte Persönlichkeit, die unglaublich

viel in ihrem Leben „bewegt

hat“ äußert in einer abendlichen Talkshow

ernsthaft, dass sie all dies nur

durch eine „höhere Kraft“ geschafft

hätte. Wie wären wohl die Reaktionen

darauf?

Paulus war so ein Mensch. Er hat in

seinem Leben unglaublich viel „bewegt“

(übrigens nicht nur Positives), so dass

man ihn noch nach 2000 Jahren kennt

und zitiert.

Ein Mann, der unglaublich viel geleistet

hat. Er sagt von sich selbst, dass

er mehr gearbeitet hat, als alle. War

er also doch stolz auf seine Leistung?

Nein, denn er fügt sofort hinzu: „(...)

aber das war nicht meine Leistung.“

(1.Kor.15,10).

Wie passt das zusammen? Der Ausspruch

von Paulus: „Ich arbeite mehr als

alle anderen“ und dann im selben Atemzug

zu sagen, dass dies alles Gnade

Gottes sei? Paulus kann diese Aussage

so machen, weil Gottes Gnade und

harte Arbeit sich nicht widersprechen,

sondern zusammen gehören!

Denn gerade weil Paulus die Gnade

(Gottes Eingreifen, Helfen und Geben)

im Überfluss in seinem Leben immer

wieder erlebt hat, motiviert ihn das zu

ganzem Einsatz und zu ganzer Hingabe

für den, der ihn so beschenkt hat.

Was bedeutet das für unser Leben?

Wir sollen fleißig

an unserem

Lebenswerk arbeiten

– aber die

entscheidende

Frage ist, aus

welcher inneren

Einstellung und

Kraft wir dies tun.

Bin ich stolz auf mich selbst und auf das

was ich in meinem bisherigen Leben

geleistet habe? Auf meine berufliche

Laufbahn, auf das schöne Eigenheim,

auf mein angehäuftes Vermögen auf

der Bank?

Oder weiß ich tief in meinem Innersten,

dass dies alles nicht möglich geworden

wäre, wenn nicht ein liebender Gott

seine Hand über mich gehalten hätte

und mir jeden Tag neu die Kräfte gegeben

hätte, die ich brauchte, um dies

alles zu erreichen?

Paulus schreibt alles, was durch seine

Arbeit entstanden ist, der Gnade Gottes

zu. Und das macht ihn demütig, frei und

dankbar zugleich.

„Durch Gottes Gnade bin ich, was ich

bin.“ Dieses Bekenntnis sollten wir zu

unserem eigenen Bekenntnis machen,

denn es macht uns frei und dankbar im

Blick auf unser Lebenswerk.

Ihnen/Euch wünsche ich eine gesegnete

Sommerzeit!

Dietmar Michalzik

3


4

Gottesdienste

Unsere Gottesdienste im Juni, Juli und im

August 2012 (Die Themen)

03. Juni 2012 Welches Bild hat Gott von dir?

10. Juni 2012 Die Einladung steht!

17. Juni 2012 Welche Melodie will Gott in dein Leben geben?

24. Juni 2012 Wird noch bekannt gegeben

��������������������

01. Juli 2012 Grundelemente einer heilenden Gemeinschaft.

08. Juli 2012 Unsere Verantwortung füreinander.

15. Juli 2012 Gottesdienst auf dem Marktplatz zum OKT*

22. Juli 2012 Heilende Gemeinschaft konkret.

29. Juli 2012 Gottes Geschichte mit dir.

��������������������

05. Aug. 2012 Sommer – Sonne – Sehnsucht.

12. Aug. 2012 Format A

19. Aug. 2012 Stadtfestgottesdienst auf dem Schloßplatz.

26. Aug. 2012 Gott sucht uns.

��������������������

Sonderveranstaltungen entnehmen Sie bitte der nächsten Seite

Wir versuchen immer die aktuellen Gottesdienstthemen zu veröffentlichen. Aber:

Erstens kommt es manchmal anders und zweitens als man denkt. Die jeweils

„ganz“ aktuellen Gottesdienstthemen finden Sie auf unserer Homepage.

(www.baptisten-aurich.de, wenn Sie im Kalender auf den aktuellen Tag klicken)

* OKT = 6. Ostfriesischer Kirchentag in Aurich ( vom 13. - 15. Juli 2012)


Pinnwand

09.06.2012

10:00-16:30 Uhr

Frauentag in der

EFG Leer

(siehe Seite 14)

24.06.2012

17:00 Uhr

Gospelkonzert

mit „Happiness“

(siehe Seite 14)

13.-15.07.2012

6. OstfriesischerKirchentag

in

Aurich (siehe

Seite 12 u. 13)

23.06.2012

Trauung von

Judith und

Jonas

Kutschke

01.07.2012

ab 10:00 Uhr

Gottesdienst mit

anschließendem

Sommerfest

20.-24.07. 2012

5. Baseballcamp

in Aurich

(siehe Seite 9)

5


6

Seelsorgeseminar (eine Nachlese)

Am Samstag, den 14.April sind wir mit ca. 50 Personen der Einladung unseres Landesverbandes

und der EFG Aurich nachgekommen und haben an dem Seminar „Gemeinde

als heilende Gemeinschaft“ mit der Leiterin Erika Sonnenberg aus Oldenburg

teilgenommen. Es war nun schon das dritte Folgeseminar über die Seelsorge. Die Teilnehmer

kamen aus unseren Landesverbandgemeinden

Aurich, Bremen, Cloppenburg, Delmenhorst, Emden,

Ihren, Jever, Jennelt, Moorhusen, Verden. Es waren 10

Männer unter den Teilnehmern.

Ein besonderer Dank gilt Pastor Dietmar Michalzik, der

das Seminar organisiert und verantwortet hat, den fleißigen

Mitarbeiterinnen und Händen für die vorzüglichen

Versorgung mit Tee, Kaffee, Mittagessen und Kuchen

und die Mitarbeiter, die alles wieder sauber gemacht und

aufgeräumt haben.

Die Therapeutische Seelsorgerin Erika Sonnenberg hat

mit großer Einfühlsamkeit und Sachkompetenz anhand

von vielen Beispielen aus ihrem eigenen Leben, ihrem

Erlebten und Gelernten uns viele Informationen zur Seelsorge

erläutert, erklärt und weitergegeben. Ausgesuchte

und passende Lieder, Gedichte und Bildbetrachtungen

machten es uns möglich, ihren Ausführungen dauerhaft

und aufgemuntert folgen zu können.

Die Unterthemen des Seminars waren: Was ist Seelsorge? Seelsorgerischer Umgang

im Miteinander. Wer kann Seelsorger sein? Seelsorge von Jesus lernen.

Gerade zum letzten Themenpunkt wurde uns anhand der Begegnung der Emmausjünger

mit Jesus, Lukas 24,13 bis 35, in kleinen Schritten erklärt, was Seelsorge ist und

wie Jesus sie uns gelehrt hat.

In unserem Leben ist es immer wichtig, alle Sorgen und damit auch die Seelsorge von

uns und anderen in die tröstende und heilende Nähe des einzig wirklichen Seelsorgers,

Jesus Christus, zu bringen.

Jeder Mensch ist eine einzigartige lebendige Seele. Damit ist auch jede Seelsorge

personenbezogen und etwas anders. So wurden auch noch viele unterschiedliche

Wunschthemen für die nächsten Treffen zusammengetragen.

Es wurde in uns die Freude geweckt, das Gelernte umzusetzen und sich weiterzubilden.

Die liebevolle und herzliche Atmosphäre an diesem Tag wurde auch daran sichtbar,

dass Schwestern aus der EFG Aurich dem langjährigen Gemeindeleiter und Ältesten

der Gemeinde, Johann Schiller, zu seinem 73. Geburtstag 3 Torten gebacken haben,

sodass wir anschließend mit Johann und seiner Frau Luise seinen Geburtstag feiern

konnten. Sie hatten es sich nicht nehmen lassen, an dem ganzen Tag aktiv dabei zu

sein.

Vielen Dank unserm Herrn und allen Mitarbeitern. Welch schöner und gesegneter

Samstag.

Wübbo Büschenfeldt, EFG Jever


Ein Jahr SOS - Ein Jubiläum

SOS - Miteinander – Füreinander

Liebe Leser!

Im Juni diesen Jahres

feiern wir das einjährige Jubiläum

Wir freuen uns darüber und

deshalb laden wir schon heute besonders

dazu ein,

am 28. Juni 2012 um 12.30 Uhr

im Gemeindezentrum dabei zu

sein.

GOTT hat uns als Team diese Aufgabe aufs Herz gelegt, dass wir miteinander

für andere da sein möchten und damit GOTT die Ehre geben, indem

wir IHM mit unseren Gaben dienen!

Ja, wie war das erste Jahr?

Angedacht war:

Durchgeführt wurde:

Einmal monatlich eine Mittagsmahlzeit

Jeden letzten Donnerstag im Monat ein Mittagessen mit an-

schließendem Kaffee in gemütlicher Runde und gutem

Austausch.

Ebenso konnten wir auch bei verschiedenen Umzügen das

Miteinander – Füreinander ausprobieren und zupacken.

Große Notsituationen sind zu unserer Freude bisher nicht bekannt geworden.

Umso mehr freuen wir uns über inzwischen bekannte wie auch über neue Gesichter.

Von einer anfangs kleinen Gruppe hat sich die Anzahl der Teilnehmer immer

wieder erhöht. Über Wochen hatten wir sogar einen lieben Gast aus Australien

bei uns, der auch diese Zeit sehr genossen hat.

Nun freuen wir uns auf den oben genannten Tag, der für alle ein besonderer

Tag werden soll.

Gottes Liebe erwärme Dich!

Liebe Grüße

Das SOS -Team

7


8

Irischer Reisesegen

Möge die Straße uns zusammenführen und

der Wind in deinem Rücken sein;

sanft falle Regen auf deine Felder, und warm

auf dein Gesicht der Sonnenschein.

Führe die Straße, die du gehst immer nur zu

deinem Ziel bergab;

hab’, wenn es kühl ist warme Gedanken und

den Mond in dunkler Nacht.

Hab’ unterm Kopf ein weiches Kissen,

habe Kleidung und das täglich Brot;

sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der

Teufel merkt: Du bist schon tot.

Bis wir uns mal wiedersehen, hoffe ich,

dass Gott dich nicht verlässt;

Er halte dich in seinen Händen, doch drücke

seine Faust dich nie zu fest.

Und bis wir uns wiedersehen,

halte Gott dich fest in seiner Hand,

halte er dich fest in seiner Hand.


Info: Für mehr Informationen und für die Anmeldung besuchen Sie doch einfach die Homepage des Baseballcamps.

Baseballcamp 2012 (Vorankündigung)

9


10

18. Mai 2012 - 15 Jahre GZ in Rahe

Ich will euch mehr Gutes tun als je zuvor und ihr sollt erfahren, dass ich der

Herr bin!

Hes. 36, 11

Auricher Baptisten machen ihre eigene Arche flott

So lautete die Schlagzeile vor 15 Jahren in den Ostfriesischen Nachrichten kurz

vor der Eröffnung unseres Gemeindezentrums. Am 18. Mai 1997 haben wir unser

Zentrum nach fünf Jahren Planungs- und Bauzeit bezogen. Der Spitzname Arche,

den die Raher der Kirche gaben, wurde zum Programm. In den letzten 15 Jahren

wurde das Gemeindezentrum für viele ein Zufluchtsort. Ein Ort der Hilfe, der Erbauung.

Wie viele fanden hier Trost und ein offenes Ohr für ihre Sorgen. Hier

lernten Menschen Jesus Christus persönlich kennen und lebten fortan mit ihm. Ich

weiß gar nicht wie viele Tassen Tee und Kaffee in den letzten 15 Jahren ausgeschenkt

wurden. Feiern, ja das kann man hier.

Der Bibelvers aus Hesekiel 36, der uns damals als Gottes Versprechen durch die

Planungs- und Bauphase getragen hat gilt auch noch heute für uns. Unser Herr

Jesus und Gott unser Vater will uns auch in Zukunft mehr Gutes tun und wir werden

täglich mehr davon erfahren, dass er unser Herr ist. Ich freue mich darauf mit euch

und unserem Herrn Jesus Christus auch die nächsten Jahre unsere Arche flott zu

halten.

Ihm sei Dank, für alles, was er uns täglich schenkt.

Matthias Steinke


12

Ostfriesischer Kirchentag 2012


Programm:

Freitag

17.00 Uhr Einstimmung

18.00 Uhr Eröffnung / Gottesdienst

Predigt: Landesbischof Ralf Meister

19.30 Uhr Abend der Begegnung auf der Kirchenmeile

21.00 Uhr Open - Air Konzerte auf dem Marktplatz

22.30 Uhr Liturgischer Tagesschluss

Samstag

9.30 Uhr Bibelarbeiten in den Zentren

10.15 Uhr Programm in den Zentren, Kirchenmeile, Bühnen

19.30 Uhr Vorprogramm und Konzert

21.00 Uhr Konzert mit Heinz Rudolf Kunze

22.30 Uhr Liturgischer Tagesschluss

Sonntag

10.30 Uhr Abschlussgottesdienst

Predigt: Kirchenpräsident Jann Schmidt (Plattdeutsch)

10.30 Uhr Kindergottesdienst

Der ostfriesische Kirchentag ist das größte christliche Glaubensfest Ostfrieslands.

Beteiligt an den Vorbereitungen und bei der Durchführung ist

die Ökumene in Ostfriesland (unter Trägerschaft der Evangelisch - lutherischen

Landeskirche Hannover und der

Evanglisch-reformierten Kirche).

Der OKT ist eintrittsfrei.

Auf der Kirchenmeile präsentieren sich

die ortsansässigen Kirchen. Auch wir sind

vertreten - und zwar mit einer aufblasbaren

Kirche. Diese Kirche ist 5 x 6 m groß, der

Kirchturm ist ca. 6,5 m hoch. Im Innern der

Kirche finden bis zu 30 Personen Platz.

Lassen Sie sich überraschen und schauen

Sie doch mal vorbei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

13


14

Selig, die Frieden stiften...

aber Streit muss auch mal

sein!

Wann : 09.06.2012

10.00 - 16.30 Uhr

Ort: EFG Leer

Ubbo - Emmius - Str. 2 - 4

26789 Leer

Kosten: 12,00 € incl. Mittagessen,

Kaffee und Kuchen

Referentin: Kirstin Finschow,

(u.a. Mediatorin, Westerstede)

Herzliche Einladung ...

Frauentag in Leer

Wenn ich wütend werde, dann schreie

ich ganz laut, laufe weg...

Was tun, wenn die Gefühle mal wieder

kochen? Schließlich wissen wir als

Christen doch um die Notwendigkeit

der Nächstenliebe! Wir werden uns

dieser Problematik biblisch nähern und

uns selbst in solchen Krisensituationen

besser kennen lernen.

Frauenwerk im Bund

Evangelisch-freikirchlicher Gemeinden

in Deutschland K.d.ö.R

Anmeldungen bitte an:

Doris Steinke, Tel.: 04941/65230

... zu einem Konzert mit dem Emder Gospelchor „Happiness“

am 24.06. um 17:00 Uhr im Gemeindezentrum Rahe

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Weitere Infos: www.happiness-chor.de

♫ ♫ ♫

Gospelkonzert


Info: Auf dieser Seite werden Sie hier in unbestimmter Reihenfolge etwas Persönliches über unsere Gemeindemitglieder erfahren.

Zehn Fragen an:

Zehn Fragen

an:

Was machst du beruflich?

Was sind deine Hobbys?

Was isst du am liebsten?

Was ist dein Lieblingsfilm?

Was ist dein Lieblingsbuch?

Was ist deine Lieblingsmusik?

Was magst du ganz

besonders?

Wie lange bist du schon

Christ?

Welcher ist dein

Lieblingsbibelvers?

Wo bist du in der Gemeinde

anzutreffen?

Zusatzfrage: Was bedeutet für

dich Gemeinde?

Friedrich Bekaan

Gärtner im öffentlichen Dienst

Handwerklich tätig sein, singen, radfahren

Alles - außer Sellerie und Buttermilch

Ich habe keine Favoriten. Dokumentationen zu

verschieden Themen sind von Interesse

(Auto-)Biografien, lesenswerte Romane

Klassik, entsprechende Konzerte (Orgel, Trompete,

Klavier)

Stille, Ruhe, gerne beim Kanufahren

Ich habe im Alter (genauere Angaben nicht

möglich) zu Jesus gefunden. ER ist für mich

Lebenssinn und Glaubensfundament.

Gott ist unser Zufluchtsort und unsere Kraftquelle,

er ist der bewährte Helfer in allen Nöten.

(Ps. 46, 2)

Bei der Pflege der Außenanlagen und demnächst

beim Teedienst

Gemeinde Jesu vor Ort ist ein Teil der weltweiten

Gemeinschaft von Menschen für die Jesus

König und Herr geworden ist. Die Ortsgemeinde

bildet für mich die Möglichkeit, Gott als Vater,

Sohn und Heiligen Geist anzubeten, zu danken

und zu bitten.

15


16

Mitfits on Tour

Am 5.5.2012 starteten wir unseren Ausflug mit 12 Teilnehmern der Mitfits-Gruppe

vom Parkplatz des GZ aus in Fahrgemeinschaften nach Bad Zwischenahn. Um

9.45 Uhr trafen wir am Freilichtmuseum Ammerländer

Bauernhaus ein. Nachdem wir uns für ein

gutes Gelingen zum Gebet zusammengefunden

hatten, konnte mit der Führung durch das Hauptgebäude

des Museums pünktlich begonnen werden.

Dabei handelte es sich um ein Haus aus

dem 17. Jahrhundert, dem Herzstück der Anlage,

in dem Mensch und Tier unter einem Dach

lebten. Es roch nach Rauch, der Boden bestand

aus gestampftem Lehm, die Balken waren aus

schwerem Eichenholz. Es entstand ein Bild, dass

erahnen ließ, wie Bauernfamilien zu damaliger

Zeit zusammen lebten. Ein besonderes Augenmerk einiger Teilnehmer galt den

Unmengen von Schinken, die noch heute in diesem Gebäude – allerdings in für

uns unerreichbarer Höhe - an den Deckenbalken heranreifen.

Die Museumsführerin hat es während des Rundganges

und dem Erläutern der Werkzeuge gut

verstanden, die Entstehungsgeschichte noch

heute gebräuchlicher Redewendungen aus der

damaligen Zeit zu erklären. Dazu gehörten z.B.

Sprüche wie „Etwas auf dem Kasten haben“

oder „Ins Fettnäpfchen treten“ oder „ den Daumen

drauf halten“ oder „ihm eine Gardinenpredigt

halten“ usw. Neugierig?? Dann könnt ihr die

Teilnehmer/Innen der Fahrt gern nach dem Gottesdienst

befragen. Heute kann man übrigens in

diesem Bauernhaus auch den Bund für´s Leben

schließen. Von dieser Gelegenheit wurde auch an diesem Vormittag Gebrauch gemacht.

Nach der Führung bestand die Möglichkeit, weitere 4 Häuser und Nebengebäude

zu besichtigen. Alle Häuser, die einmal an anderen Orten der Gemeinde gestanden

haben, wurden übrigens zwischen 1910 und 1941 im Strandpark original wieder

aufgebaut. Reetgedeckte Häuser verschiedener Bauformen, Bauerngärten, Ställe

und Scheunen sowie eine Mühle geben das Bild eines Dorfes von vor 300 Jahren

wieder.

Einige Teilnehmer/Innen nutzten die Zeit bis zum Mittagessen

zu einem kleinen Stadtspaziergang durch die Fußgängerzone.

Das schöne Wetter, das uns den ganzen Tag begleitete, lud

förmlich dazu ein.

Nachdem wir uns im rustikalen Restaurant „Spieker“ gestärkt

hatten, folgte eine einstündige Fahrt auf der „MS Bad Zwischenahn“.

Mit dem Besuch des Turm-Kaffees in Westerstede ging

der Maiausflug der Mitfit-Gruppe gegen 16.30 Uhr zu Ende.

Wilfried Milkau


Buch und CD - Tipps

Rubart, James L.

Das Haus an der Küste (16,99 €)

Meyer, Joyce

Das Schlachtfeld der Gedanken

(17,00 €)

Gewinne die Schlacht in deinem Verstand!

Mit diesem Buch hat Joyce Meyer Millionen geholfen,

ihre Gedankenwelt in göttliche Bahnen zu lenken. Gedanken

von Sorgen, Furcht und Zweifel müssen nicht

mehr ihr ungehindertes Spiel mit Ihnen treiben. Fangen

Sie an darüber nachzudenken, worüber sie nachdenken,

und erneuern Sie ihr Denken mit dem Wort Gottes.

Ihr Leben wird sich drastisch positiv verändern.

Alles beginnt mit einem Brief. Ein entfernter Verwandter vererbt

Micha Taylor ein Haus am Meer. Doch so richtig glücklich

ist Micha nicht darüber. Führt es ihn doch zurück an den Ort

seiner Kindheit. An einen Ort, an den er sich lieber nicht erinnern

möchte. Doch das Anwesen übt eine starke Anziehung

auf ihn aus. Verblüffend stimmt es mit seinen Idealvorstellungen

von einem Haus überein. Und es verändert sich. Immer

neue Räume tauchen auf, die am Vortag noch nicht da gewesen

sind …

Micha beginnt, an seinem Verstand zu zweifeln. Das Haus

spiegelt sein Innerstes wider: seine tiefsten Gefühle, verdrängte

Verletzungen, längst begrabene Träume. Und Gott scheint

bei alledem eine gravierende Rolle zu spielen. Je mehr er sich

auf das Haus und seine Räume einlässt, desto mehr gerät

sein Leben aus den Fugen. Schon bald muss Micha eine Entscheidung

treffen …

Chapman, Gary

Die fünf Sprachen der Liebe - Hörbuch

(CD 9,95 €)

Beim Bügeln, beim Autofahren, beim Hauskreis –

Lassen Sie das Beste und Wichtigste aus dem Standardwerk

für eine erfolgreiche Eheberatung auf sich

wirken. Wir haben die bahnbrechenden 5 Wege, dem

anderen seine Liebe mitzuteilen, zusammengefasst

auf einer CD mit 60 Minuten Laufzeit. Mögen Sie

auch ein Lesemuffel sein – mit dem Ehemuffel ist es

garantiert vorbei!

17


18

Sprechzeiten des Pastors:

Nach telefonischer Vereinbarung

Das Büro des Pastors befindet sich im Gemeindezentrum.

In der Regel ist Dietmar Michalzik täglich von 9:00 bis 12:00 Uhr telefonisch

unter 04941 / 92855 erreichbar.

Am 05. und 06.06. und vom 26.07. - 15.08.2012 hat Dietmar Michalzik Urlaub.

Für eine Kontaktaufnahme wenden Sie sich in dieser Zeit bitte an Matthias

Steinke (04941/65230) oder an Johann Priet (04941/991199)

Sommer 2012

Impressum

Wichtig!!!

Liebe Gottesdienstbesucher, Gäste und Freunde

der Gemeinde!

Alle Jahre wieder gibt es Sommerferien. Und wie in

jedem Jahr fallen in dieser Zeit (vom 23.07. - 31.08. 2012) die

wöchentlichen Veranstaltungen im Gemeindezentrum und in den Hauskreisen

aus. Alle Veranstaltungen, die trotz der Ferien stattfinden sollen und müssen,

werden in den Gruppen verabredet und nicht mehr gesondert bekannt gegeben.

Die sonntäglichen Gottesdienste finden jedoch wie gewohnt statt.

Dazu laden wir alle recht herzlich ein.

Allen, die die schönste Zeit des Jahres nutzen werden um zu verreisen, wünschen

wir einen erholsamen und gesegneten Urlaub. Allen, die zu Hause bleiben, wünschen

wir gute Erholung und eine gesegnete Ferienzeit.

Der Segen Gottes begleite Sie alle!

Gemeindebrief der Evangelisch - Freikirchlichen Gemeinde Aurich – Baptisten

Hrsg: EFG Aurich, Oldersumer Straße 202, 26605 Aurich (Auflage 850 St.)

Tel: 04941 / 92855 Mail: info@baptisten-aurich.de

Bankverbindung: Kto. 467 01 BLZ 500 921 00 Spar-und Kreditbank Bad Homburg

Ausgabe: Juni, Juli, August 2012 V.i.S.d.P.: Gemeindeleitung der EFG Aurich

Redaktion: Ute Siefken, Friedrich Frühling

Druck: Gemeindebriefdruckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen

Fotos: F. Bekaan , W. Milkau, F. Frühling, Chor Happiness

( Alle Fotos von www.pixelio. de sind mit Autorennennung versehen)

Redaktionsschluss für den nächsten Gemeindebrief ist jeweils der 12. des

Monats vor dem Erscheinungstermin!


Regelmäßige Veranstaltungen der Gemeinde

Jeden S o n n t a g

09:30 Uhr Gebetskreis

10:00 Uhr Gottesdienst - am 2. Sonntag im Monat mit Abendmahl

am 1. und 3. S o n n t a g

10:00 Uhr „Treffpunkt Regenbogen“ für Kinder

am 2. und 4. S o n n t a g

18:00 Uhr Friends 4 U - die Jugend

D i e n S t a g

15:00 Uhr Seniorentreffen am 1. Dienstag im Monat

(Johann Schiller)

19:00 Uhr Offener Hauskreis „Junge Erwachsene“

(Vreni Bekaan, Hermann Albach)

20:00 Uhr Hauskreis „Janssen“

(14 - tägig: Uwe Janssen)

20:15 Uhr Hauskreis „Priet“

(14 - tägig: Johann Priet)

am 2. und 4. M i t t w o c h

10:00 Uhr Frauenkreis bei Doris Steinke

(Doris Steinke)

D o n n e r S t a g

20:00 Uhr Offener Hauskreis „Siefken“

(Detlef Siefken)

20:00 Uhr Offener Hauskreis „Willms“

(Frieso Willms)

jeden letzten D o n n e r S t a g im Monat (außer im Dezember)

12:30 Uhr SOS Essen (Miteinander - Füreinander)

(Anmeldung unter Tel. 04941 / 9734912)

S a M S t a g S

09:30 Uhr Männerfrühstück ist 1 x im Monat

(Johann Priet)

Termin und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben!

Alle Kontakte sollten Sie bitte über Pastor Dietmar Michalzik (04941/92855)

oder den Leitenden / Geschäftsführenden Ältesten Matthias Steinke (04941/65230)

aufnehmen. Danke!

Bankverbindung der Gemeinde: Ev. - Freikirchliche Gemeinde Aurich

Kto. Nr.: 467 01, BLZ: 500 921 000 Spar - und Kreditbank Bad Homburg

19


So finden Sie uns

Ich nehme meine Bibel immer auf Reisen mit und

lese jeden Tag darin.

Ole Kristian Furuseth

(ehemaliger norwegischer Skirennläufer)

20

Ähnliche Magazine