04.03.2024 Aufrufe

Arbeit und Leben Berg-Mark Jahresprogramm 2024

Das AuL Berg-Mark Gesamtprogramm der politischen uns beruflichen Bildung 2024 – Bildungsurlaub unterwegs, Seminare der beruflichen Bildung, Studienreisen, Tages-Exkursionen, Vorträge.

Das AuL Berg-Mark Gesamtprogramm der politischen uns beruflichen Bildung 2024 – Bildungsurlaub unterwegs, Seminare der beruflichen Bildung, Studienreisen, Tages-Exkursionen, Vorträge.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Bildungsurlaub unterwegs Seite 4 Berufliche Bildungsseminare Seite 11<br />

Studienreisen Seite 23 Tagestouren, Vorträge Seite 37<br />

<strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Gesamtprogramm <strong>2024</strong>


Liebe Fre<strong>und</strong>e <strong>und</strong> Fre<strong>und</strong>innen<br />

unseres Bildungsangebots.<br />

Hier finden Sie unser Gesamtprogramm für das Jahr <strong>2024</strong>.<br />

Politisch wird es ein sehr schwieriges Jahr, antidemokratische Strukturen scheinen auf dem<br />

Vormarsch zu sein <strong>und</strong> die Gegenwehr der Demokrat*innen könnte <strong>und</strong> müsste noch<br />

deutlich lauter werden.<br />

Wir möchten Dich/Sie ermuntern, sich für unsere Demokratie, für Freiheit, Menschlichkeit<br />

<strong>und</strong> Gerechtigkeit einzusetzen - es ist nicht selbstverständlich, dass wir so leben dürfen.<br />

Diese Werte bilden auch die Gr<strong>und</strong>lage unserer Veranstaltungen/ Seminare/ Exkursionen<br />

<strong>und</strong> Studienreisen, zu denen wir Dich/Sie in den nächsten Monaten gerne begrüßen.<br />

Eine Information in eigener Sache:<br />

Nach vielen Jahren des Massenversandes gedruckter <strong>Jahresprogramm</strong>e intensivieren wir ab<br />

jetzt die digitale Kommunikation zu unseren Bildungsangeboten. Aus ökonomischen <strong>und</strong><br />

ökologischen Gründen wollen wir gedruckte Werbung zukünftig deutlich zu reduzieren.<br />

Selbstverständlich senden wir Ihnen auch weiterhin Teile unseres <strong>Jahresprogramm</strong>s zu,<br />

wenn Sie kein Internet haben bzw. vieles doch lieber gedruckt in der Hand halten möchten.<br />

Dazu bitten wir Dich/Sie, sich aktiv bei uns zu melden, so können wir hoffentlich unseren<br />

Briefversandbestand deutlich reduzieren.<br />

Die vorliegende Online-Broschüre ist ein erster Versuch, unser Programm digital vorzustellen.<br />

In der Zukunft können wir uns im Rahmen der digitalen Möglichkeiten vorstellen, eine solche<br />

Broschüre zusätzlich mit multimedialen Inhalten anzureichen <strong>und</strong> Sie damit noch besser<br />

über unsere Angebote zu informieren. Über lobende wie kritische Anmerkungen zur Online-<br />

Broschüre freuen wir uns.<br />

Wenn Sie uns noch keine E-Mailadresse mitgeteilt haben, senden Sie uns diese bitte an:<br />

berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

Monatlich versenden wir unsere spezielle Angebote der Poltischen Bildung, u.a. Ende des<br />

Monates bereits unser Programm für die Ruhrfestspiele <strong>2024</strong>.<br />

Nach wie vor finden sie gedruckte Programme <strong>und</strong> Einladungen in den Volkshochschulen,<br />

beim DGB, in den Hauptbibliotheken <strong>und</strong> den Rathäusern in Wuppertal, Hagen, Solingen <strong>und</strong><br />

Remscheid.<br />

Wir freuen uns auch immer über Besuch von Ihnen in unserem Büro in der Wilbergstraße <strong>und</strong><br />

eine persönliche Programmübergabe.<br />

Mit demokratischen Grüßen, Jan Sudhoff, Heike Haux <strong>und</strong> Sonja Lüddecke<br />

Hinweis zu dieser Broschüre:<br />

Über das kleine Menu oben rechts können<br />

Sie mit den bekannten Symbolen die ganze<br />

Broschüre oder auch einzelne Seiten herunterladen<br />

oder mit anderen teilen.<br />

Sie wird im Laufe des Jahres ggf. auch weiter<br />

aktualisiert. Der Link zum Gesamtprogramm<br />

bleibt dann der gleiche wie hier.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

2


Hinterher ist mensch<br />

immer klüger!<br />

Bildungsurlaub<br />

Bitte achten Sie bei der Anmeldung zu einem unserer<br />

Bildungsurlaube darauf, ob es sich beim Angebot um<br />

einen Bildungsurlaub der Politischen oder der<br />

Beruflichen Bildung handelt. Für erstere werden direkt<br />

auf unserer Homepage Anmeldungen vorgenommen,<br />

für Seminare der Beruflichen Bildung melden Sie sich<br />

bitte über untenstehenden Kontakt der <strong>Berg</strong>ischen<br />

VHS an. Worum es sich bei den einzelnen Angeboten<br />

handelt, ist in der jeweiligen Beschreibung aufgeführt.<br />

Anmeldung:<br />

Seminare der Politischen Bildung:<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02<br />

Fax: 0202 - 370 3923<br />

berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Seminare der Beruflichen Bildung:<br />

<strong>Berg</strong>ische VHS<br />

www.bergische-vhs.de<br />

Tel.: 0202 563 2666<br />

Beratung: Montag <strong>und</strong> Donnerstag<br />

15:00 - 19:00 Uhr: 0202 563 2100<br />

Was ist eigentlich das<br />

<strong>Arbeit</strong>nehmer*innenrecht auf<br />

Bildungsurlaub?<br />

Das Recht auf Weiterbildung für <strong>Arbeit</strong>nehmende gehört zu den gewerkschaftlich<br />

durchgesetzten Rechten für <strong>Arbeit</strong>nehmer*innen.<br />

Viele wissen nicht, dass das Recht auf Weiterbildung zusätzliche bezahlte freie<br />

Tage gewährt, die zur Bildung genutzt werden müssen. Ein Bildungsurlaub kann<br />

vom <strong>Arbeit</strong>geber normalerweise nicht verwehrt werden. Voraussetzung dafür ist die<br />

Anerkennung von Seminaren als Bildungsurlaub. Die hier aufgeführten Seminare<br />

sind alle als Bildungsurlaub zugelassen. Die Beantragung ist simpel: Nach der Anmeldung<br />

bekommen Sie die dafür notwendigen Unterlagen zugesendet. In NRW<br />

müssen diese sechs Wochen vor Beginn des Bildungsurlaubs beim <strong>Arbeit</strong>geber eingereicht<br />

werden.<br />

Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link<br />

www.aul-bergmark.de/verein/anmeldung-zum-bildungsurlaub.html<br />

Jede*r kann im Übrigen an allen Bildungsurlauben <strong>und</strong> Seminaren teilnehmen, egal,<br />

ob <strong>Arbeit</strong>nehmer*in, Selbstständige, Erwerbslose oder Rentner*in.<br />

Unsere Seminare, viele weitere <strong>und</strong> Informationen zum Thema Bildungsurlaub<br />

finden Sie auch immer auf der offiziellen Website www.bildungsurlaub.de.<br />

Wir haben die Angebote in dieser Übersicht in zwei Kategorien aufgeteilt: „Bildungsurlaub unterwegs“<br />

(Exkursionen <strong>und</strong> auswärtige Seminare) <strong>und</strong> „Berufliche Bildung“, (Im Seminarraum Robertstr. Wuppertal).<br />

Bildungsurlaub unterwegs ab Seite 4<br />

Berufliche Bildung ab Seite 11<br />

3


Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

10<br />

10.06. – 14.06.<br />

08.07. – 12.07.<br />

12.08. – 16.08.<br />

26.08. – 02.09.<br />

14.10. – 18.10.<br />

Fahrradtour durch das Ruhrgebiet<br />

nach Köln: Auf den Spuren der<br />

spontanen Streiks 1973<br />

Wie Pflanzen <strong>und</strong> Tiere das<br />

<strong>Berg</strong>ische Land verändern <strong>und</strong><br />

wiederentdecken<br />

Neuharlingersiel: Raus aus dem<br />

Alltagstrott - Bewegung <strong>und</strong><br />

Entspannung an der Nordsee *<br />

Fahrradtour in Thüringen <strong>und</strong><br />

Sachsen zu den Landtagswahlen<br />

<strong>2024</strong><br />

Friedrich Engels <strong>und</strong> Wuppertal –<br />

erwandern <strong>und</strong> entdecken. „Eine<br />

Unze Praxis ist besser als eine<br />

Tonne Theorie“<br />

Anmeldung zu den Seminaren der Politischen Bildung:<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

* Beim Seminar an der Nordsee handelt es sich um<br />

einen beruflichen Bildungsurlaub.<br />

Anmeldung hierzu bitte über die <strong>Berg</strong>ische VHS:<br />

www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Beratung: Montag <strong>und</strong> Donnerstag<br />

15:00 bis 19:00 Uhr unter 0202 563 2100<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

4


Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

Montag, 10. bis<br />

Freitag, 14. Juni <strong>2024</strong><br />

5-tägige Exkursion per Fahrrad (Bildungsurlaub)<br />

Radtour durch das<br />

Ruhrgebiet nach<br />

Köln<br />

Politische Bildung<br />

Bildungsurlaub, Radtour<br />

Das Seminar ist als Bildungsurlaub anerkannt.<br />

"Eine <strong>Mark</strong> für alle!“. Auf den Spuren der spontanen Streiks 1973<br />

Auf unserer Fahrradtour durchqueren wir das Ruhrgebiet <strong>und</strong> das Rheinland <strong>und</strong><br />

treffen an den Hotspots der spontanen Streikauseinandersetzungen.<br />

Wir treffen Streikende, Gewerkschafter*innen <strong>und</strong> Unterstützer*innen der<br />

damaligen Kämpfe.Unsere Interviewpartner*innen möchten wir bei<br />

diesen Treffen nach ihren konkreten Erfahrungen fragen.<br />

Wie sehen sie ihre Kämpfe heute <strong>und</strong> was hat sich seit den großen Streiks 1973<br />

geändert? Wie leben sie <strong>und</strong> ihre Angehörigen, 50 Jahre nach dem „Strukturwandel“<br />

mit den zahllosen verlorenen <strong>Arbeit</strong>splätzen <strong>und</strong> Betriebsschließungen?<br />

Und vor allem, wie haben die „neuen Akteure“, die streikenden<br />

Migrant*innen, Gewerkschaften <strong>und</strong> Gesamtgesellschaft verändert?<br />

Während der Tour übernachten wir in Jugendherbergen in Duisburg <strong>und</strong> Köln.<br />

Montag, 10. – Freitag, 14. Juni <strong>2024</strong><br />

Leitung: Dr. Stephan Stracke; Dr. Salvador Oberhaus; Jan Sudhoff<br />

TN-Beitrag: 240 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 100 €<br />

Leistungen: Programm, Unterkunft <strong>und</strong> HP in Jugendherbergen;<br />

Bahnfahrten<br />

Nicht enthalten: An- <strong>und</strong> Abreise nach Duisburg bzw. von Köln sind<br />

selbst zu zahlen <strong>und</strong> zu organisieren (Start ist in Duisburg, Seminarende<br />

in Köln.)<br />

Fahrräder müssen eigenständig mitgebracht werden.<br />

Eine Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW<br />

Vorbehaltlich einer Förderung durch die BpB<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Pixelteufel , flickr.com/photos/99667320@N06, CC BY-SA 4.0<br />

5


Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

Montag, 8. bis<br />

Freitag, 12. Juli <strong>2024</strong><br />

5-tägige Exkursion (Bildungsurlaub)<br />

„Neubürger <strong>und</strong><br />

Heimkehrer“ – Wie<br />

Pflanzen <strong>und</strong> Tiere<br />

das <strong>Berg</strong>ische Land<br />

verändern <strong>und</strong><br />

wiederentdecken<br />

Montag, 8. – Freitag, 12. Juli <strong>2024</strong><br />

Politische Bildung<br />

Bildungsurlaub, Exkursion<br />

Das Seminar ist als Bildungsurlaub anerkannt.<br />

Leitung: Dr. Jan Boomers (Leiter der Biologischen Station Mittlere<br />

Wupper),<br />

Manfred Krause (Historiker)<br />

TN-Beitrag: 360 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 70 €<br />

Ohne Übernachtung/ Frühstück: 260 €<br />

Leistungen: 5-tägiger Bildungsurlaub, Übernachtung im Zentrum Frieden<br />

SG, Halbpension mit regionaler Küche<br />

In Kooperation mit der Biologischen Station Mittlere Wupper<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Das Klima ist im Wandel, das Artensterben nimmt bedrohliche Ausmaße an –<br />

gleichzeitig dringen durch unsere globalen Reise- <strong>und</strong> Transportaktivitäten<br />

neue Tier- <strong>und</strong> Pflanzenarten in heimische <strong>Leben</strong>sräume ein.<br />

Doch auch ursprünglich heimische Tierarten wie Biber, Zauneidechse <strong>und</strong><br />

nicht zuletzt der Wolf, kehren durch Artenschutz- <strong>und</strong> Wiederansiedlungsmaßnahmen<br />

zurück ins <strong>Berg</strong>ische Land. Wie sind die Überlebensstrategien dieser<br />

Arten <strong>und</strong> was bedeutet das für unsere Natur?<br />

Diesen Fragen wollen der Historiker Manfred Krause <strong>und</strong> der Biologe<br />

Dr. Jan Boomers nachgehen. Hierzu gehen sie auf Entdeckungstour durch das<br />

<strong>Berg</strong>ische Land um Auswirkungen, Managementmaßnahmen mit Expertinnen<br />

<strong>und</strong> Experten zu besprechen. Dabei wird eine Reihe sehenswerter Naturschutzgebiete<br />

im <strong>Berg</strong>ischen Land besucht.<br />

Neben Vorträgen <strong>und</strong> Besichtigungen stehen leichte Wanderungen auf dem<br />

Programm. Gutes Schuhwerk <strong>und</strong> etwas Kondition sind empfehlenswert.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Manfred Krause<br />

6


Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

Neuharlingersiel<br />

Montag, 12. bis<br />

Freitag, 16. August <strong>2024</strong><br />

5-tägige Exkursion (Bildungsurlaub)<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub, Exkursion<br />

5-tägiges Seminar, als Bildungsurlaub anerkannt<br />

Raus aus dem Alltagstrott. Bewegung <strong>und</strong> Entspannung an der Nordsee<br />

Eine wichtige Voraussetzung, den Anforderungen in Beruf <strong>und</strong> Alltag gerecht<br />

zu werden, ist die Fähigkeit, sich entspannen zu können <strong>und</strong> eigene<br />

Energiereserven aktiv aufzuladen.<br />

In dieser Woche werden wir die Nordsee mit all ihren Facetten als Energiequelle<br />

nutzen – bei einer Wattwanderung, einem Tagesausflug auf die Insel Spiekeroog,<br />

mit einer Strand/Spülsaumwanderung <strong>und</strong> verschiedenen Achtsamkeits- <strong>und</strong><br />

Wahrnehmungsübungen.<br />

Klassische Entspannungsübungen (z.B. Progressive Muskelentspannung),<br />

theoretischer Input zum Thema Stress <strong>und</strong> die Möglichkeit, das eigene Stressmanagement<br />

zu reflektieren <strong>und</strong> sich mit anderen Seminarteilnehmenden<br />

auszutauschen, r<strong>und</strong>en die Woche in Ostfriesland ab.<br />

Montag, 12. – Freitag, 16. August <strong>2024</strong><br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 690 €<br />

Leistungen: Unterkunft in der JHB Neuharlingersiel, Vollpension,<br />

Programm, Wattwanderung, Fahrt auf die Insel Spiekeroog.<br />

Die An- <strong>und</strong> Abreise erfolgt eigenständig.<br />

Zusätzliche Infos: es gibt sowohl in Neuharlingersiel also auch auf<br />

Spiekeroog die Möglichkeit, ins Wasser (Wattenmeer/Nordsee) zu<br />

gehen; die Jugendherberge bieten außerdem die Möglichkeit zum Kanu<br />

fahren <strong>und</strong> Stand-Up-Paddling (zusätzliche Kosten); Bitte Decke <strong>und</strong><br />

eigene Yogamatte mitbringen.<br />

Anzahl Teilnehmende: 10 - 16<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Dirk Grützmacher, wikimedia.org/wiki, CC BY-SA 3.0<br />

7


Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

Montag 26. August bis<br />

Montag 2. September <strong>2024</strong><br />

8-tägiger Bildungsurlaub (Exkursionen per Fahrrad)<br />

Fahrradtour in<br />

Thüringen <strong>und</strong><br />

Sachsen zu den<br />

Landtagswahlen<br />

Wie ist die gesellschaftliche Stimmung in Thüringen <strong>und</strong> Sachsen vor den<br />

Landtagswahlen?<br />

Mit dem Fahrrad radeln wir durch das Zentrum Thüringens <strong>und</strong> nehmen<br />

die Situation in den Städten Erfurt, Weimar, Jena, Weißenfels <strong>und</strong> im<br />

Westen Sachsens, auf den Dörfern <strong>und</strong> dazwischen wahr.<br />

Was bedeutet Demokratie <strong>und</strong> was verursacht antidemokratisches<br />

Denken?<br />

Wir sind unterwegs in jenem B<strong>und</strong>esland, in dem das Netzwerk des<br />

b<strong>und</strong>esweit mordenden NSU seine Keimzelle hatte, in Thüringen.<br />

In Thüringen ist Bernd Höcke, rechtsextremer Vorsitzender der AfD-<br />

Landtagsfraktion, Spitzenkandidat bei der Wahl <strong>2024</strong>. Seine<br />

offensichtlichen Verbindungen zur „Neuen Rechten“, seine rhetorische<br />

Bezugnahme auf den Nationalsozialismus <strong>und</strong> dennoch errungene<br />

Erfolge bei Wahlen <strong>und</strong> Umfragen irritieren.<br />

Doch das Problem ist kein ostdeutsches.<br />

Auch die für die AfD erfolgreichen Wahlen in Hessen<br />

<strong>und</strong> Bayern kamen mit Ansage <strong>und</strong> irritierten gleichwohl<br />

viele Analyst*innen.<br />

Die Diskussionen nach den westdeutschen Landtagswahlen<br />

waren möglicherweise nur ein Vorgeschmack<br />

auf bevorstehende Debatten nach den<br />

Landtagswahlen <strong>2024</strong>.<br />

Wir beschäftigen uns mit einer Vielzahl gesellschaftspolitischer<br />

Themen, treffen Organisationen<br />

<strong>und</strong> Menschen, diskutieren <strong>und</strong> bilden uns so einen<br />

Eindruck mit <strong>und</strong> von den Menschen in den beiden<br />

B<strong>und</strong>esländern.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: factoids, CC BY-NC 2.0, flickr.com/photos/factoids<br />

8


Politische Bildung<br />

Bildungsurlaub, Radtour<br />

Das Seminar ist als Bildungsurlaub anerkannt.<br />

Montag, 26. August –<br />

Montag, 2. September <strong>2024</strong><br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

TN-Beitrag: 680 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 200 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 10 - 20<br />

Gegen Aufpreis für Übernachtung/Frühstk. (DZ:45 €/Person; EZ: 70 €)<br />

ist eine Anreise in Erfurt schon ab Sonntag, den 25.8. möglich.<br />

Leistungen: Unterkunft/Frühstück, Halbpension, Programm<br />

Die An- <strong>und</strong> Abreise ist nicht im Seminarpreis enthalten <strong>und</strong> erfolgt<br />

individuell. Das Fahrrad muss selbstständig mitgebracht werden.<br />

Die Länge der Fahrradtouren zwischen unseren Standorten<br />

beträgt 30 – 60 km pro Tag.<br />

Wir bauen auch Wahlveranstaltungen in der Woche vor den Wahlen ins<br />

Programm ein. Den Wahlabend wollen wir gemeinsam im Leipziger<br />

Rathaus erleben.<br />

Im Rahmen des Bildungsurlaubs besuchen wir außerdem auch die<br />

Gedenkstätte Buchenwald.<br />

Montag 26. August - Montag 2. September <strong>2024</strong><br />

8-tägiger Bildungsurlaub (Exkursionen per Fahrrad)<br />

Eine Kooperation mit der<br />

Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW<br />

Dieses Seminar ist als Bildungsurlaub bisher in NRW <strong>und</strong> dem Saarland<br />

anerkannt. Wir stellen bei Interesse gerne Anträge für weitere<br />

B<strong>und</strong>esländer.<br />

Bitte beachten Sie, dass das Seminar aufgr<strong>und</strong> der Wahl 6 Werktage<br />

umfasst, bzw. bei Bedarf am Sonntag, den 1.9. abends endet.<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Fahrradtour in Thüringen<br />

<strong>und</strong> Sachsen zu den<br />

Landtagswahlen<br />

Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Kurt, CC BY-NC 2.0, flickr.com/photos/portitzer<br />

9


Bildungsurlaub<br />

unterwegs<br />

Montag, 14. bis<br />

Freitag, 18. Oktober <strong>2024</strong><br />

5-tägige Exkursion (Bildungsurlaub)<br />

Friedrich Engels <strong>und</strong><br />

Wuppertal –<br />

erwandern <strong>und</strong><br />

entdecken<br />

„Eine Unze Praxis ist besser als eine Tonne Theorie“<br />

Montag, 14. – Freitag, 18. Oktober <strong>2024</strong><br />

Politische Bildung<br />

Bildungsurlaub, Exkursion<br />

Das Seminar ist als Bildungsurlaub anerkannt.<br />

Leitung: Karin Hockamp, Leo Braunleder, Günter Grossekappenberg<br />

TN-Beitrag: 195 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 12 – 15<br />

Leistungen: Programm<br />

Unterkunft, Verpflegung <strong>und</strong> ÖPNV-Ticket sind nicht inbegriffen<br />

In Kooperation mit dem Museum Industriekultur Wuppertal<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Nur wenige Städte in Deutschland können aufgr<strong>und</strong> ihrer Geschichte ein<br />

eindrucksvolleres Angebot zum Thema <strong>Arbeit</strong>erbewegung <strong>und</strong><br />

Frühindustrialisierung machen wie Wuppertal.<br />

Zeugnisse der Industriegeschichte sind hier noch in großer Anzahl <strong>und</strong><br />

Konzentration vorhanden <strong>und</strong> erschlossen. Parallel dazu spielte die starke<br />

örtliche <strong>Arbeit</strong>erbewegung im gesamten damaligen Deutschland eine<br />

bedeutende Rolle.<br />

Größter Sohn der Stadt ist Friedrich Engels (1820- 1895), kongenialer Partner<br />

von Karl Marx <strong>und</strong> mit ihm Wegbereiter des wissenschaftlichen Sozialismus.<br />

Engels‘ reiches <strong>Leben</strong>swerk bietet bis heute einen Schlüssel zum Verständnis<br />

von Geschichte <strong>und</strong> Gegenwart.<br />

Ein anschaulicher historisch-politischer Bildungsurlaub für alle, die das<br />

geschichtsträchtige <strong>und</strong> gegenwärtige Wuppertal (besser) kennenlernen<br />

möchten, die sich für Friedrich Engels <strong>und</strong> die Wurzeln der <strong>Arbeit</strong>erbewegung<br />

interessieren <strong>und</strong> wissen wollen, ob uns dieser Teil der Geschichte Antworten<br />

auf die aktuellen Fragen der Zeit geben kann.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: ©Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Stefan Tesche-Hasenbach<br />

10


Berufliche Bildung<br />

29.01. – 02.02.<br />

05.01. – 09.02.<br />

19.02. – 23.02.<br />

04.03. – 08.03.<br />

18.03. – 22.03.<br />

08.04. – 12.04.<br />

22.04. – 26.04.<br />

03.06. – 07.06.<br />

10.06. – 14.06.<br />

17.06. – 21.06.<br />

24.06. – 28.06.<br />

19.08. – 23.08.<br />

26.08. – 30.08.<br />

02.09. – 06.09.<br />

11.09. – 13.09.<br />

16.09. – 20.09.<br />

23.09. – 27.09.<br />

07.10. – 11.10.<br />

Gelassenheit: Ruhe <strong>und</strong> Zuversicht in stressigen Zeiten<br />

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation<br />

Schlagfertig <strong>und</strong> souverän reagieren<br />

Mentale Fitness <strong>und</strong> Entspannung im beruflichen Alltag<br />

Emotionale Kompetenz <strong>und</strong> Entspannung<br />

Stressbalance durch Achtsamkeit<br />

Abhaken statt Aufschieben: Aufgaben endlich umsetzen<br />

Stimme, Atmung, Körper <strong>und</strong> Gefühle in Einklang bringen<br />

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation<br />

Stressbalance durch Achtsamkeit<br />

Emotionale Kompetenz <strong>und</strong> Entspannung<br />

Gelassenheit: Ruhe <strong>und</strong> Zuversicht in stressigen Zeiten<br />

Schlagfertig <strong>und</strong> souverän reagieren<br />

Abhaken statt Aufschieben: Aufgaben endlich umsetzen<br />

Vertiefung in die Gewaltfreie Kommunikation<br />

Wie ich bei Konflikten konstruktiv vermitteln kann<br />

Stressbalance durch Achtsamkeit<br />

Rhetorik: Gr<strong>und</strong>lagen- <strong>und</strong> Aufbauwissen<br />

12<br />

13<br />

14<br />

15<br />

16<br />

17<br />

18<br />

19<br />

13<br />

17<br />

16<br />

12<br />

14<br />

18<br />

20<br />

21<br />

17<br />

22<br />

04.11. – 08.11.<br />

11.11. – 15.11.<br />

18.11. – 22.11.<br />

25.11. – 29.11.<br />

09.12. – 13.12.<br />

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation<br />

Mentale Fitness <strong>und</strong> Entspannung im beruflichen Alltag<br />

Stressbalance durch Achtsamkeit<br />

Emotionale Kompetenz <strong>und</strong> Entspannung<br />

Schlagfertig <strong>und</strong> souverän reagieren<br />

13<br />

15<br />

17<br />

16<br />

14<br />

Anmeldung zu den Seminaren<br />

der Beruflichen Bildung:<br />

<strong>Berg</strong>ische VHS<br />

www.bergische-vhs.de<br />

Tel.: 0202 563 2666<br />

Beratung: Montag <strong>und</strong> Donnerstag<br />

15:00 - 19:00 Uhr: 0202 563 2100<br />

Die Seminare der Beruflichen Bildung finden im <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> Seminarraum statt:<br />

FORUM Robertstraße 5a/Wilbergstraße 8, 42107 Wuppertal (Elberfeld)<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

11


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare der beruflichen Bildung<br />

29. Januar bis 2. Februar <strong>und</strong> 19. bis 23. August <strong>2024</strong><br />

Gelassenheit:<br />

mehr Ruhe <strong>und</strong><br />

Zuversicht in<br />

stressigen Zeiten<br />

Gelassenheit:<br />

mehr Ruhe <strong>und</strong> Zuversicht in stressigen Zeiten<br />

Unser Alltag ist stressig <strong>und</strong> oftmals fällt es schwer Ruhe zu bewahren oder entspannter<br />

mit Ärger <strong>und</strong> Frustration umzugehen. Mit diesem Kurs lernen Sie, wie<br />

Sie Ihre Stressfaktoren in Gelassenheit verwandeln.<br />

In vielen praktischen Übungen erhalten Sie Anregungen, um den beruflichen <strong>und</strong><br />

privaten Aufgaben ausgeglichener zu begegnen.<br />

Innerhalb des Kursangebotes werden neben fachlichen Impulsen auch gezielte<br />

Methoden aus den Bereichen der Achtsamkeitspraxis erprobt, z.B. eine progressive<br />

Muskelentspannung <strong>und</strong> unterschiedliche Formen der Meditation.<br />

Das Semiar beinhaltet außerdem einen Besuch im Salzhaus Wuppertal.<br />

Montag, 29. Januar – Freitag, 2. Februar <strong>und</strong><br />

Montag, 19. – Freitag, 23. August, jew. von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong><br />

FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Michael, CC BY-SA 2.0, flickr.com/photos/michaeltk<br />

12


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare beruflichen Bildung<br />

5. bis 9. Februar; 10. bis 14. Juni <strong>und</strong> 4. bis 8. November <strong>2024</strong><br />

Wie Gespräche<br />

besser gelingen:<br />

Einführung in die<br />

Gewaltfreie<br />

Kommunikation<br />

Montag, 5. – Freitag, 9. Februar <strong>2024</strong>;<br />

Montag, 10. – Freitag, 14. Juni <strong>2024</strong> <strong>und</strong><br />

Montag, 4. – Freitag, 8. November <strong>2024</strong>, jew. von 9:00 bis 15:00 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Marcus Strittmatter<br />

TN-Beitrag: 195 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation<br />

Gespräche im privaten <strong>und</strong> beruflichen Alltag entwickeln sich oftmals zu<br />

Konflikten.<br />

Mit der Methode der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) nach Marshall B.<br />

Rosenberg lernen Sie mit solchen Situationen konstruktiv umzugehen <strong>und</strong> sie<br />

aufzulösen. Entdecken Sie, was es heißt, empathisch zuzuhören, mit Gesprächspart-ner*innen<br />

wieder in Verbindung zu treten <strong>und</strong> echte Wertschätzung<br />

auszudrücken.<br />

Anhand von Beispielen in Gruppen- <strong>und</strong> Einzelarbeit, Rollenspielen <strong>und</strong> Theorie-<br />

Input erarbeiten Sie gr<strong>und</strong>legende Inhalte der Methode.<br />

Ein Vertiefungsseminar wird unter derselben Leitung von Mittwoch, 11. bis<br />

Freitag, 13. September <strong>2024</strong> als Bildungsurlaub angeboten.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: pixabay.com, Pixabay Content License, pixabay.com/photos/dispute-conflict-man-hatred-4709804<br />

13


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare der beruflichen Bildung<br />

19. bis 23. Februar; 26. bis 30. August <strong>und</strong> 9. bis 13. Dezember <strong>2024</strong><br />

Starker Auftritt!<br />

In kritischen<br />

Situationen<br />

schlagfertig <strong>und</strong><br />

souverän reagieren<br />

Starker Auftritt!<br />

In kritischen Situationen schlagfertig <strong>und</strong> souverän reagieren<br />

Einen starken Auftritt hinlegen: ohne Unsicherheiten, mit klarer Stimme, den<br />

richtigen Worten <strong>und</strong> selbstsicherem Auftreten.<br />

Genau das können Sie nach der Teilnahme an diesem Kursangebot. Lernen Sie in<br />

vielen praktischen Übungen zu Körpersprache, dem Trainieren Ihrer Stimme sowie<br />

durch das Ausprobieren von Kommunikations- <strong>und</strong> Schlagfertigkeitstechniken,<br />

wie Sie sich im privaten <strong>und</strong> beruflichen Alltag souverän präsentieren.<br />

Montag, 19. – Freitag, 23. Februar <strong>2024</strong>;<br />

Montag, 26. – Freitag, 30. August <strong>2024</strong> <strong>und</strong><br />

Montag, 9. – Freitag, 13. Dezember <strong>2024</strong> jew. von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: pxhere, CC0 Public Domain, pxhere.com/en/photo/1631301<br />

14


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare der beruflichen Bildung<br />

4. bis 8. März <strong>und</strong> 11. bis 15. November <strong>2024</strong><br />

Relaxed am<br />

<strong>Arbeit</strong>splatz:<br />

Training für mentale<br />

Fitness <strong>und</strong><br />

Entspannung<br />

Relaxed am <strong>Arbeit</strong>splatz: Training für mentale Fitness <strong>und</strong> Entspannung<br />

Erhöhte Anforderungen, Termindruck <strong>und</strong> ständige Erreichbarkeit führen zu<br />

zunehmendem Stress im <strong>Arbeit</strong>salltag. Dieser Stress wirkt sich auch auf das<br />

körperliche Wohlbefinden aus.<br />

Es gilt deshalb den Umgang mit eventuell vorhandenen Stressoren bewusst zu<br />

gestalten. Lernen Sie mit praktischen Empfehlungen <strong>und</strong> Kurzübungen entspannt<br />

zu bleiben <strong>und</strong> entdecken Sie, wie Sie Elemente aus dem Stressmanagement,<br />

dem Autogenen Training oder der progressiver Muskelentspannung für einen<br />

entspannten Alltag nutzen können.<br />

Das Kursangebot beinhaltet einen Besuch im Salzhaus Wuppertal.<br />

Montag, 4. – Freitag, 8. März <strong>2024</strong> <strong>und</strong><br />

Montag, 11. – Freitag, 15. November <strong>2024</strong><br />

jew. von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Marco Verch, CC BY 2.0, flickr.com/photos/30478819@N08<br />

15


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare beruflichen Bildung<br />

18. bis 22. März <strong>und</strong> 24. bis 28. Juni <strong>2024</strong><br />

Emotionale<br />

Kompetenz <strong>und</strong><br />

Entspannung<br />

Montag, 18. – Freitag, 22. März <strong>2024</strong> <strong>und</strong><br />

Montag, 24. – Freitag, 28. Juni <strong>2024</strong>, jew. von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Emotionale Kompetenz <strong>und</strong> Entspannung<br />

Sie sind leicht aus der Ruhe zu bringen, reagieren schnell über, sind<br />

selbstkritisch <strong>und</strong> hadern damit eigene Gefühle zu beschreiben?<br />

Dann bietet Ihnen dieser Kurs neue Anregungen, Hilfestellungen <strong>und</strong> Impulse,<br />

um eigene Reaktions- <strong>und</strong> Kommunikationsmuster wahrzunehmen <strong>und</strong> damit<br />

bewusst umzugehen.<br />

Erlangen Sie Klarheit über die eigenen roten Knöpfe <strong>und</strong> lernen Sie Emotionen<br />

wie Wut, Ärger, Frust bei sich <strong>und</strong> anderen wirksam in die richtigen<br />

Bahnen zu lenken.<br />

Das Seminar beinhaltet einen Besuch im Salzhaus Wuppertal.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: pxhere, CC0 Public Domain, pxhere.com/en/photo/641914<br />

16


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare der beruflichen Bildung<br />

8. bis 12. April; 17. bis 21. Juni; 23. bis 27. September <strong>und</strong><br />

18. bis 22. November <strong>2024</strong><br />

Stress erkennen -<br />

Stress bewältigen:<br />

Stressbalance<br />

durch Achtsamkeit<br />

Stress erkennen - Stress bewältigen:<br />

Stressbalance durch Achtsamkeit<br />

Durch steigende Anforderungen in Beruf <strong>und</strong> Alltag erleben viele Menschen<br />

zunehmend Stress.<br />

Die Entwicklung eines persönlichen Anti-Stress-Programms ist deshalb<br />

besonders wichtig, um mit aufkommendem Stress konstruktiv umzugehen,<br />

ihn zu bewältigen <strong>und</strong> langfristig zu reduzieren.<br />

Ein solches Programm entwickeln Sie in unserem Kurs-angebot für sich – mit<br />

gezielten Achtsamkeitsübungen sowie Wahrnehmungs- <strong>und</strong> Entspannungsmethoden.<br />

Das Seminar beinhaltet einen Besuch im Salzhaus Wuppertal.<br />

Montag, 8. – 12. April <strong>2024</strong><br />

Montag, 17. – 21. Juni <strong>2024</strong><br />

Montag, 23. – 27. September <strong>und</strong><br />

Montag, 18. – Freitag, 22. November <strong>2024</strong><br />

jew. von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: hippopx.com, CC0 1.0, hippopx.com/frightened-scared-horror-action-figures-fright-fear-stress-112044<br />

17


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare beruflichen Bildung<br />

22. bis 26. April <strong>und</strong> 2. bis 6. September <strong>2024</strong><br />

Abhaken statt<br />

Aufschieben:<br />

Aufgaben endlich<br />

umsetzen<br />

Montag, 22. – 26. April <strong>2024</strong> <strong>und</strong><br />

Montag, 2. – 6. September <strong>2024</strong> jew. von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Abhaken statt Aufschieben:<br />

Aufgaben endlich umsetzen<br />

Aufgaben, Pflichten <strong>und</strong> Entscheidungen vor sich herschieben oder alles auf<br />

den letzten Drücker erledigen – das war gestern, packen Sie es an!<br />

Prokrastination ist das Verhalten, dass sich durch das Aufschieben von<br />

Aufgaben auszeichnet. Es ist ein Phänomen, das viele Menschen betrifft:<br />

unbezahlte Rechnungen, eine endlose To-Do Liste, die vielen unsortierten Dateien<br />

auf dem Schreibtisch. Dies führt zu einem erhöhten Stressgefühl <strong>und</strong> der Sorge,<br />

die Kontrolle zu verlieren.<br />

In diesem Kurs lernen Sie das eigene <strong>Arbeit</strong>sverhalten zu reflektieren <strong>und</strong> zu<br />

strukturieren. Durch gezielte Methoden lernen Sie, wie Sie möglichen Ablenkungsquellen<br />

entgegentreten, erreichbare Ziele setzen, ihren Alltag klarer<br />

organisieren <strong>und</strong> somit wieder ins Handeln kommen.<br />

Das Seminar beinhaltet einen Besuch im Salzhaus Wuppertal.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: pxhere, CC0 Public Domain, pxhere.com/en/photo/1086921<br />

18


Bildungsurlaub<br />

5-tägiges Seminar der beruflichen Bildung<br />

3. bis 7. Juni <strong>2024</strong><br />

Stimmtraining:<br />

Stimme, Atmung,<br />

Körper <strong>und</strong> Gefühle<br />

mit der Persönlichkeit<br />

in Einklang<br />

bringen<br />

Stimmtraining: Stimme, Atmung, Körper <strong>und</strong> Gefühle mit der Persönlichkeit in<br />

Einklang bringen<br />

Kennen Sie das? Sie werden im <strong>Arbeit</strong>sleben oft nicht richtig wahrgenommen<br />

oder gerne auch mal überhört?<br />

Durchbrechen Sie zurückhaltende <strong>und</strong> leise Kommunikationsmuster <strong>und</strong> lernen<br />

Sie in diesem Kursangebot, wie Sie die richtigen Töne treffen. Erfahren Sie,<br />

wie Sie Ihre Stimme wirksam einsetzen <strong>und</strong> bei anderen Wirkung erzeugen.<br />

Mit einfachen Techniken verbessern Sie nicht nur den Klang Ihrer Stimme, sondern<br />

lernen auch, wie sie diese pflegen, trainieren <strong>und</strong> gezielt einsetzen können,<br />

um sich Gehör in Konferenzen, Vorträgen oder in Gesprächen zu verschaffen.<br />

Das Seminar beinhaltet einen Besuch im Salzhaus Wuppertal.<br />

Montag, 3. – 7. Juni <strong>2024</strong>, von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel<br />

TN-Beitrag: 185 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägiges Seminar<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Kelly, lizenzfrei, pexels.com/photo/sign-with-amplify-your-voice-during-protest-4570711<br />

19


Bildungsurlaub<br />

3-tägiges Seminar der beruflichen Bildung<br />

11. bis 15. September <strong>2024</strong><br />

Vertiefung in die<br />

Gewaltfreie<br />

Kommunikation<br />

nach Marshall<br />

B. Rosenberg<br />

Mittwoch, 11. – Freitag, 13. September <strong>2024</strong> von 9:00 bis 15:00 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Marcus Strittmatter<br />

TN-Beitrag: 150 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

3-tägiges Seminar<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Vertiefung in die Gewaltfreie Kommunikation<br />

Vertiefen <strong>und</strong> festigen Sie die erlernten Gr<strong>und</strong>kenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation<br />

nach Marshall b. Rosenberg in einem Intensiv-Kurs.<br />

Neben der Wiederholung des 4-Schritte-Modells <strong>und</strong> der Selbsteinfühlung üben<br />

Sie die empathische Gr<strong>und</strong>haltung <strong>und</strong> lernen Methoden kennen, um mit Kritik<br />

<strong>und</strong> Vorwürfen konstruktiv umzugehen.<br />

Sie entdecken die Möglichkeiten Gewaltfreier Kommunikation, um dem eigenen<br />

Ärger Luft zu machen <strong>und</strong> verstehen, wie Sie diesem begegnen ohne in die Luft<br />

zu gehen.<br />

Jeweils fünftägige Einführungsseminare werden unter derselben Leitung von<br />

Montag 5. bis Freitag 9. Februar, von Montag, 10. bis Freitag 14. Juni <strong>und</strong><br />

von Montag 4. bis Freitag 8. November <strong>2024</strong> angeboten.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Andreas Bohnenstengel, CC BY-SA 3.0<br />

20


Bildungsurlaub<br />

5-tägige Seminare beruflichen Bildung<br />

16. bis 20. September <strong>2024</strong><br />

Zwischen den<br />

Stühlen - wie<br />

ich bei Konflikten<br />

konstruktiv<br />

vermitteln kann<br />

Montag, 16. – Freitag, 20. September <strong>2024</strong> von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Marcus Strittmatter<br />

Infos zum Dozenten: www.komm-in-kontakt.de<br />

TN-Beitrag: 195 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägiges Seminar<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Zwischen den Stühlen - wie ich bei Konflikten konstruktiv vermitteln kann<br />

Seminarwoche mit Elementen der Mediation <strong>und</strong> GfK<br />

Konflikte gehören zum menschlichen Alltag. Oft sind wir mit solchen Situationen<br />

überfordert, blockiert oder aggressiv <strong>und</strong> wissen nicht recht, was wir tun können,<br />

um die Auseinandersetzung zu deeskalieren.<br />

Dieses Seminar fokussiert darauf, was Sie als vermittelnde Person zwischen<br />

zwei oder mehr Konfliktparteien dazu beitragen können, dass wieder eine<br />

Annäherung, Verbindung <strong>und</strong> Klärung erreicht wird.<br />

Die Seminarwoche gibt Ihnen wirkungsvolles Rüstzeug an die Hand, das Sie gewinnbringend<br />

im professionellen <strong>und</strong> im privaten Rahmen anwenden können.<br />

Sie erlangen ein theoretisches Verständnis von Konflikten <strong>und</strong> ihren Dynamiken<br />

<strong>und</strong> lernen das Modell der Mediation mit seinen verschiedenen Phasen kennen.<br />

Zum überwiegenden Teil werden Sie dabei verschiedene Vermittlungstechniken<br />

aus den Modellen der Mediation <strong>und</strong> der Gewaltfreien Kommunikation<br />

kennenlernen <strong>und</strong> ausprobieren.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: pxhere, CC0 Public Domain, pxhere.com/en/photo/641914<br />

21


Bildungsurlaub<br />

5-tägiges Seminar der beruflichen Bildung<br />

7. bis 11. Oktober <strong>2024</strong><br />

Rhetorik –<br />

Gr<strong>und</strong>lagen- <strong>und</strong><br />

Aufbauwissen:<br />

wirksam vortragen<br />

<strong>und</strong> erfolgreich<br />

verhandeln<br />

Rhetorik – Gr<strong>und</strong>lagen- <strong>und</strong> Aufbauwissen:<br />

wirksam vortragen <strong>und</strong> erfolgreich verhandeln<br />

Sie wollen durch präzise Wortwahl <strong>und</strong> spannende Erzählungen überzeugen?<br />

Mit dem Rhetorik Gr<strong>und</strong>lagen- <strong>und</strong> Aufbauwissen entwickeln Sie die notwendigen<br />

Kompetenzen, um in Reden, Unterhaltungen <strong>und</strong> Vorträgen zu glänzen.<br />

Mit einer gezielten Mischung aus theoretischen Impulsen <strong>und</strong> praktischen<br />

Übungen lernen Sie, stimmige <strong>und</strong> überzeugende Argumente aufzubauen sowie<br />

verbale <strong>und</strong> nonverbale Mittel der Kommunikation einzusetzen.<br />

Weitere Themen des Kurses sind u.a.: das Erlernen guter Atemtechnik, die<br />

Wichtigkeit aktiven Zuhörens, das Anwenden von Argumentationstechniken<br />

sowie gezielter Einsatz weiterer kommunikativer Strategien.<br />

Montag, 7. – 11. Oktober <strong>2024</strong>, von 9:30 bis 15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong>; FORUM Robertstraße 5a / Wilbergstraße 8<br />

Leitung: Dagmar Kasel <strong>und</strong> Stefan Nergenau<br />

TN-Beitrag: 215 €; Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Beruflicher<br />

Bildungsurlaub<br />

5-tägiges Seminar<br />

Anmeldung: <strong>Berg</strong>ische VHS, www.bergische-vhs.de, Tel.: 0202 563 2666<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: pxhere, CC0 Public Domain, pxhere.com/de/photo/602480<br />

22


Anmeldung zu allen Studienreisen:<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02<br />

Fax: 0202 - 370 3923<br />

berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

17.02. – 29.02.<br />

23.05. – 24.05.<br />

Kapverden: Afrikanische Inseln der<br />

Glückseligkeit mit bewegter Vergangenheit<br />

13-tägige Studienreise<br />

Ostwestfalen: Wewelsburg, Kulturlandschaft<br />

Senne, Miele <strong>und</strong> Stalag 326<br />

2-tägige Studienreise<br />

24<br />

26<br />

Studienreisen<br />

03.06. – 08.06.<br />

23.06. – 30.06.<br />

01.03. – 04.07.<br />

09.04. – 14.09.<br />

26.09. – 08.10.<br />

19.06. – 28.10.<br />

30.11.<br />

Leipzig: Stadt der Zukunft mit Vergangenheit<br />

6-tägige Studienreise<br />

Irland mit Europa, Irland in Europa<br />

8-tägige Studienreise<br />

Bremerhaven: Klima <strong>und</strong> Mee(h)r<br />

4-tägige Studienreise<br />

Hamburg: Tor zur kolonialen Welt<br />

6-tägige Studienreise<br />

Portugal: Das Herz Portugals im<br />

50sten Jahr der Nelkenrevolution<br />

13-tägige Studienreise<br />

Südtirol – Regionen Europas<br />

10-tägige Studienreise<br />

Vorstellung der Studienreisen 2025<br />

Forum Robertstraße 5a, Wuppertal-Elberfeld<br />

27<br />

28<br />

30<br />

31<br />

32<br />

34<br />

36<br />

23


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Kapverden– Inseln<br />

der Glückseligkeit<br />

Samstag, 17. bis<br />

Donnerstag, 29. Februar <strong>2024</strong><br />

13-tägige Studienreise<br />

Wir fliegen auf die Inseln des Feuers, genauer auf 4 von 9 bewohnten<br />

kapverdischen Inseln: Santiago, Fogo, São Vicente<br />

<strong>und</strong> Santo Antão. Wir beschäftigen uns auf dieser Reise mit<br />

der Natur der Inseln, den geschichtsträchtigen Orten <strong>und</strong> den<br />

Kulture(n).<br />

So werden wir zu Beginn der Reise auf der Insel Santiago neben<br />

einem der zentralen Umschlagsplätze des Sklavenhandels<br />

im 15. Jahrh<strong>und</strong>ert auch ein Konzentrationslager besuchen,<br />

wo portugiesische Faschisten bis 1975 politische Gegner<br />

gefangen hielten, folterten <strong>und</strong> ermordeten - das „Handwerk“<br />

erlernten sie von deutschen Faschisten im Konzentrationslager<br />

in Auschwitz. Wir beschäftigen uns mit Amilcar<br />

Cabral, einem der bedeutendsten sozialistischen Theoretiker<br />

<strong>und</strong> Befreiungskämpfer Afrikas <strong>und</strong> mit seiner heutigen Bedeutung<br />

als Nationalheld der Kapverden.<br />

Von Praia, der Hauptstadt der Kapverden fliegen wir in 30 Minuten auf die Feuerinsel<br />

Fogo, mit ihrem 2.829 m hohen Vulkan. Im Städtchen São Filipe erk<strong>und</strong>en<br />

wir den historischen Kern mit zahlreichen gut erhaltenen Kolonialhäusern <strong>und</strong> einem<br />

unverwechselbaren Charme, besuchen ein Wasserwerk, alte Herrschaftshäuser,<br />

Kirchen <strong>und</strong> die älteste Bäckerei der Kapverden.<br />

Auf einer Inselr<strong>und</strong>fahrt entdecken wir die auf über 1.700 Metern Höhe gelegene<br />

Caldera, um uns bei einer Weinprobe mit temperamentvollem Fogowein über die<br />

dortige Weinkooperative <strong>und</strong> die lokale Wirtschaft zu informieren.<br />

Im Anschluss geht es per Inlandsflug in die lebendige Hafenstadt Mindelo auf<br />

São Vicente, die als das kulturelle Zentrum der Kapverden bezeichnet wird. Dort<br />

genießen wir abends Live-Musik mit bekannten kapverdischen Musikern.<br />

In der Hafenstadt werden wir am Tag darauf auf einem Spaziergang die<br />

koloniale Vergangenheit erk<strong>und</strong>en <strong>und</strong> besichtigen die alten Kohlebunker, die<br />

Landungsbrücken <strong>und</strong> das Zollhaus aus dem 19. Jahrh<strong>und</strong>ert.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Tobias Runge<br />

24


Kapverden– Inseln<br />

der Glückseligkeit<br />

Samstag, 17. bis<br />

Donnerstag, 29. Februar <strong>2024</strong><br />

13-tägige Studienreise<br />

Studienreise<br />

Samstag, 17. – Donnerstag, 29. Februar <strong>2024</strong><br />

TN-Beitrag: 143 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 28 €<br />

(Mitglieder des FV-Politische Bildung erhalten 20 €-Rabatt)<br />

Leistungen: Flug Frankfurt – Santiago, São Vicente - Frankfurt mit TAP<br />

Portugal; Inlandsflüge Santiago – Fogo – São Vicente mit BESTFLY<br />

Cabo Verde Airlines; Faḧre São Vicente – Santo Antão – São Vicente<br />

(CO2-neutral, Flüge <strong>und</strong> Landprogramm zu 100 % kompensiert)<br />

Alle Transfers in privaten Minibussen, inkl. Gepäcktransfers<br />

Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch; Teilweise lokale Wanderfuḧrer<br />

Zwölf Übernachtungen (DZ; Du/WC): 12x 3- bis 4-Sterne-Hotel<br />

(Landeskategorie); 12x Fruḧstück, 6x Lunchpaket oder Mittagessen, 10x<br />

Abendessen inkl. Wasser (tlw. mehrgängig)<br />

Programm-Details: Vier gefuḧrte Wanderungen (max. 200 Höhenmeter),<br />

Stadtr<strong>und</strong>gänge in Cidade Velha, Praia, São Filipe <strong>und</strong> Mindelo, Weinprobe,<br />

Besuch eines Gitarrenbauers, Landwirtschaftsprojekt, Livemusik<br />

Anzahl Teilnehmende: 12<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Wir besuchen den quirligen Fischmarkt, den afrikanischen <strong>Mark</strong>t auf der Praca<br />

Estrela <strong>und</strong> die zentral gelegene <strong>Mark</strong>thalle in der Rua Lisboa. Von dort aus geht<br />

es zur Gitarrenwerkstatt von Luis Baptista <strong>und</strong> voraussichtlich werden wir die<br />

Gelegenheit haben, mit einem wichtigen Geschäftsmann der Kapverden, der<br />

nun als Botschafter in Mindelo lebt, zu sprechen.<br />

Wir setzen mit der Fähre auf die Wanderinsel Santo Antão über. Dort besuchen<br />

wir eine eindrucksvolle, vulkanisch geprägte Landschaft mit schroffen Gipfeln<br />

<strong>und</strong> tiefen Schluchten, die immer wieder mit landwirtschaftlich genutzten<br />

Flächen durchsetzt ist.<br />

Auch auf Santo Antão besichtigen wir ein gemeinnütziges Projekt von Frauen<br />

<strong>und</strong> eine Bauernkooperative, die Gelegenheit bietet, uns mit der lokalen<br />

Wirtschaft auseinanderzusetzen <strong>und</strong> auch politisch zu diskutieren.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Tobias Runge<br />

25


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Ostwestfalen –<br />

Wewelsburg,<br />

Kulturlandschaft<br />

Senne, Miele <strong>und</strong><br />

Stalag 326<br />

Donnerstag, 23. <strong>und</strong><br />

Freitag, 24. Mai <strong>2024</strong><br />

2-tägige Studienreise<br />

Unser Förderverein für Politische Bildung organisiert eine Studienreise zur<br />

Erinnerungs- <strong>und</strong> Gedenkstätte Wewelsburg bei Paderborn mit ihrer Ausstellung<br />

„Ideologie <strong>und</strong> Terror der SS“, in die Alte Kulturlandschaft Senne mit einer<br />

geführten Wanderung durch die Biologische Station, ins Miele-Museum <strong>und</strong> die<br />

Gedenkstätte zum Thema Stalag 326 *.<br />

Wir freuen uns mit Interessierten <strong>und</strong> Mitgliedern des Fördervereins zwei Tage<br />

unterwegs zu sein <strong>und</strong> einen vielfältigen Ansatz der Politischen Bildung in der<br />

Region Ostwestfalen/Senne/Emquellregion anzubieten.<br />

* Die Pläne zur Entwicklung des ehemaligen großen Kriegsgefangenlagers<br />

Stalag 326 sind ungeklärt. Die jetzige Gedenkstätte ist aus Protest derzeit<br />

geschlossen, die weitere Finanzierung ist offen. Medien berichteten, dass CDU<br />

<strong>und</strong> AfD gemeinsam im Gütersloher Kreistag den Finanzierungsantrag ablehnten.<br />

Studienreise<br />

Donnerstag, 23. – Freitag, 24. Mai <strong>2024</strong><br />

Leitung: Manfred Krause, Dr. David Mintert<br />

TN-Beitrag: 143 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 28 €<br />

(Mitglieder des FV-Politische Bildung erhalten 20 €-Rabatt)<br />

Leistungen: An- <strong>und</strong> Abreise im Reisebus, Übernachtung im<br />

Hotel Victoria Hövelhof, Halbpension, Eintritte <strong>und</strong> Führungen<br />

Anzahl Teilnehmende: 35<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: ErKi1998, flickr.com/photos/thebiger/ CC BY-SA 2.0<br />

26


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Leipzig –<br />

Stadt der Zukunft<br />

mit Vergangenheit<br />

Montag, 3. bis<br />

Samstag, 8. Juni <strong>2024</strong><br />

6-tägige Studienreise<br />

Studienreise<br />

Montag, 3. – Samstag, 8. Juni <strong>2024</strong><br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

TN-Beitrag: 575 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 140 €<br />

Leistungen: An- <strong>und</strong> Abreise mit dem Zug ab <strong>und</strong> an Wuppertal<br />

(Zustieg in Hagen <strong>und</strong> unterwegs möglich);<br />

5 Übernachtungen im B&B Nikolaistraße, Halbpension,<br />

Eintritte <strong>und</strong> Führungen laut Programm<br />

Anzahl Teilnehmende: 26<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Leipzig gilt seit ein paar Jahren als die am schnellsten wachsende Stadt<br />

Deutschlands. Lange war der Wohnraum günstig, es bestand viel Platz für<br />

Menschen <strong>und</strong> Kreativität. Der Bevölkerungsrückgang setzte schon mit der<br />

Deindustrialisierung um Leipzig zu DDR-Zeiten ein. Das änderte sich erst viele<br />

Jahre nach der Wende. Durch das rasante Wachstum nennen einige<br />

Leipziger*innen ihre Stadt „Hypzig“. Dieser Prozess führt zu Verdrängungen <strong>und</strong><br />

zu einem Strukturwandel in der Stadt.<br />

Leipzig bietet einen spannenden Blick in eine ostdeutsche Großstadt abseits der<br />

Touristenhochburg Dresden. Ein Zentrum der Studienreise bildet die Friedliche<br />

Revolution (Nikolaikirche; Haus mit der r<strong>und</strong>en Ecke – Stasimuseum;<br />

Zeitgeschichtliches Forum). Mit Rainer Müller wird uns ein aktiver Zeitzeuge der<br />

Revolution an 2 Tagen begleiten.<br />

Die Geschichte <strong>und</strong> Vielfalt der Themen in Leipzig werden wir in der Thomaskirche,<br />

der Nationalbibliothek, im B<strong>und</strong>esverwaltungsgericht, im Völkerschlachtdenkmal<br />

<strong>und</strong> in der Stadtentwicklung des Stadtteils Lindenau entdecken.<br />

Außerdem lernen wir die vegetarische <strong>und</strong> vegane Küche Leipzigs kennen.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Jan Sudhoff<br />

27


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Irland mit Europa,<br />

Irland in Europa<br />

Sonntag, 23. bis<br />

Sonntag, 30. Juni <strong>2024</strong><br />

8-tägige Studienreise<br />

Kulturgeschichte <strong>und</strong> Politik an der europäischen Peripherie<br />

Nach der Ankunft Fahrt in den Phoenix Park in Dublin <strong>und</strong> Besichtigung von<br />

Farmleigh House, einst Landschloss der Guinness Familie. Am nächsten Tag<br />

Besuch des irischen Parlaments (mit Führung durch das Parlamentsgebäude<br />

„Leinster House“), verb<strong>und</strong>en mit einem Gespräch mit einer/einem Abgeordneten<br />

(angefragt). Nachmittags Führung durch die Chester Beatty Library sowie<br />

freie Zeit in Dublin. Am dritten Tag machen wir einen Stadtr<strong>und</strong>gang in Dublin mit<br />

Frank McDonald (angefragt), bis zu seinem Ruhestand der bedeutendste Umwelt-<br />

Journalist Irlands <strong>und</strong> Kenner seiner Heimatstadt par excellence. Am Nachmittag<br />

treffen wir eine/ Vertreter*in des European Movement Ireland oder eine/n<br />

Vertreter*in des irischen Flüchtlingsrats (Irish Refugee Council).<br />

An einem oder zwei der Abende in Dublin Begegnung(en) in deutscher Sprache<br />

mit: Jenny Williams (Prof. emerita Dublin City University) (angefragt) zu<br />

„Grenzgänge: Irland vor <strong>und</strong> nach dem Brexit. Ein persönlicher Bericht.“ oder<br />

Referat <strong>und</strong> Diskussion mit Dr. Tobias Theiler (angefragt) zur politischen <strong>und</strong><br />

wirtschaftlichen Entwicklung Irlands vor dem Hintergr<strong>und</strong> des Brexits.<br />

Am folgenden Tag fahren wir nach Limerick, wo uns ein Gespräch in der University<br />

of Limerick (in deutscher Sprache) mit Dr. Gisela Holfter erwartet (angefragt).<br />

Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist „Exile Studies“ –<br />

hier ist v.a. die Migration zwischen Irland <strong>und</strong> Deutschland<br />

von Bedeutung. Zudem ist sie u.a. eine exzellente Kennerin<br />

von Heinrich Böll.<br />

Abhängig von der danach zur Verfügung stehenden Zeit<br />

besuchen wir King John’s Castle, eine eindrucksvolle<br />

Normannenfestung mit informativem Besucherzentrum.<br />

Danach Weiterfahrt nach Killarney in der Grafschaft Kerry,<br />

wo wir übernachten.<br />

Wir verbringen den nächsten Tag in Killarney <strong>und</strong> seiner<br />

näheren Umgebung, wobei wir uns dem vielleicht<br />

schönsten aller irischen Nationalparks, dem Killarney<br />

National Park, widmen. Dieser wurde bereits in den 1930er<br />

Jahren um das Landschloss Muckross House (im<br />

elisabetanischen Stil Mitte des 19. Jh. gebaut) herum<br />

geschaffen <strong>und</strong> seither enorm weiter entwickelt.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Keith Ewing, CC BY-NC 2.0, www.flickr.com/photos/kewing<br />

28


Irland mit Europa,<br />

Irland in Europa<br />

Sonntag, 23. bis<br />

Sonntag, 30. Juni <strong>2024</strong><br />

8-tägige Studienreise<br />

Studienreise<br />

Der Nachmittag gehört dem lebendigen <strong>und</strong> bunten Städtchen Killarney, mit der<br />

Möglichkeit zum Shoppen oder einem Besuch des viktorianischen Killarney House,<br />

oder der zum Nationalpark gehörenden „Demesne“ von Knockreer. Die katholische<br />

Kathedrale zählt zu den schönsten neogotischen Kathedralen Irlands.<br />

Von Ventry (Dingle Peninsula) fahren wir am nächsten Tag auf die Great Blasket<br />

Insel hinausfahren. Sie ist nicht nur berühmt für ihr literarisches Erbe (Thomas<br />

O’Crohan, Peig Sayers, Maurixe O’Sullivan ...), sondern ist auch landschaftlich ein<br />

Highlight. Die Tagesfahrt am siebten Reisetag führt entlang des Ring of Kerry, die<br />

als eine der schönsten Küstenstraßen Europas gilt. Die Fahrt wird bei Kells mit<br />

einer Demonstration der <strong>Arbeit</strong> mit irischen Schäferh<strong>und</strong>en (Sheep-Dog Trial)<br />

unterbrochen. Und in der Nähe von Caherdaniel besuchen wir das herrlich in einem<br />

Park <strong>und</strong> nahe einem w<strong>und</strong>erschönen Strand gelegene Derrynane House, Wohnort<br />

des sog. „Liberators“ Daniel O’Connell. Dieser wurde durch sein Wirken für das<br />

Erreichen der katholischen Emanzipation sogar für Mahatma Gandhi zum Vorbild.<br />

Am letzten Tag reisen wir über Rathkeale zurück, wo ein abschließender Besuch<br />

des Palatine Museums <strong>und</strong> Treffen mit Vertretern/Nachfahren von im 18. Jh. nach<br />

Irland ausgewanderten Pfälzern auf dem Programm steht.<br />

Sonntag, 23. – Sonntag, 30. Juni <strong>2024</strong><br />

Leitung: Edgar Marsh<br />

Referent: Eckhard Ladner (Europäischen Bildungs- <strong>und</strong><br />

Begegnungszentrums Irland)<br />

TN-Beitrag: ab 1.889 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 361 € bzw. 136 €<br />

Leistungen: Linienflug Düsseldorf - Dublin, Dublin - Düsseldorf<br />

An allen Tagen steht ein Reisebus zur Verfügung<br />

Unterbringung: 7 Übernachtungen in Hotels der guten<br />

Mittelklasse in Zimmern mit DU/Bad/WC <strong>und</strong> irischem Frühstück sowie<br />

mehrgängigem Dinner.<br />

Eintrittsgelder: für alle im Programm geplanten Besichtigungen, außer<br />

wenn anders angegeben.<br />

Sicherungsschein: Insolvenzversicherung durch die R&V.<br />

Anzahl Teilnehmende: 24<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Tony Webster, CC BY 2.0, www.commons.wikimedia.org<br />

29


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Bremerhaven:<br />

Klima <strong>und</strong> Mee(h)r<br />

Montag, 1. bis<br />

Donnerstag, 4. Juli <strong>2024</strong><br />

4-tägige Studienreise<br />

Studienreise<br />

Montag, 1. bis Donnerstag, 4. Juli <strong>2024</strong><br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

TN-Beitrag: 395 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 115 €<br />

Leistungen: An- <strong>und</strong> Abreise mit dem Zug ab <strong>und</strong> an Wuppertal nach<br />

Bremerhaven (Zustieg in Hagen <strong>und</strong> auf der Strecke möglich);<br />

Drei Übernachtungen im Jaich am Neuen Hafen, Frühstück, HP,<br />

Programm<br />

Anzahl Teilnehmende: 15 – 29<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Entlang des Längengrades 8° 34' Ost reisen wir im Klimahaus Bremerhaven<br />

einmal virtuell um die Welt <strong>und</strong> lernen dabei die Klimazonen unserer Erde kennen.<br />

Von Expert*innen der Klimafolgenforschung im Alfred-Wegener-Institut<br />

bis zur nachbarschaftlichen <strong>und</strong> quartiersbezogenen Klimaschutzinitiative<br />

treffen wir engagierte Menschen, die uns aufzeigen, was der Klimawandel für<br />

die Welt <strong>und</strong> uns Menschen bedeutet.<br />

Wir erfahren dabei, welche Ansätze es gibt, klimagerechter zu handeln<br />

<strong>und</strong> zu leben.<br />

Aber Bremerhaven bietet mehr: Im Auswandererhaus können wir auf die<br />

Spuren unserer eigenen Vorfahren gehen <strong>und</strong> recherchieren, wer <strong>und</strong> wann<br />

vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen Ende des 19. Jahrh<strong>und</strong>erts von hier<br />

den weiten Weg der Migration in die beiden Amerikas unternommen hat.<br />

Und auch die Stadt <strong>und</strong> ihren Hafen mit dessen Bedeutung für Kultur <strong>und</strong> Wirtschaft<br />

der Städte Bremen <strong>und</strong> Bremerhaven werden wir kennenlernen.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Jan Sudhoff<br />

30


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Hamburg: Tor zur<br />

kolonialen Welt<br />

Montag, 9. bis<br />

Samstag, 14. September <strong>2024</strong><br />

6-tägige Studienreise<br />

Geprägt vom Hafen ist Hamburg eine vielfältige <strong>und</strong> offene Stadt. Wir besuchen<br />

die Stadt mit einem weiten Blick auf <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> Wirtschaft, Hafen, Tourismus,<br />

Geschichte <strong>und</strong> Kultur. Die Kulturentwicklungen Hamburgs werden uns in nicht<br />

nur von der Plaza der Elbphilarmonie mit einem schönen Hafenblick begegnen.<br />

Wir entdecken Kunst von unten mit umfangreicher Streetart <strong>und</strong> Nachbarschaftsengagement.<br />

Mit dem ÖPNV <strong>und</strong> zu Fuß erk<strong>und</strong>en wir verschiedene Stadtteile <strong>und</strong> -milieus in<br />

der „liberalen“ Millionenmetropole zwischen Reichtum <strong>und</strong> harter <strong>Arbeit</strong>. Exemplarisch<br />

symbolisiert das UNESCO-Kulturerbe Speicherstadt den Strukturwandel.<br />

Zum Touristenmagnet umstrukturiert bietet es gleichzeitig viel Platz für<br />

Gewerbetreibende. Im Speicherstadtmuseum wird die Vergangenheit der<br />

Kaufleute <strong>und</strong> <strong>Arbeit</strong>er deutlich, wie sie mit Griepen, Kaffeesäcken, Fässern,<br />

Ballen <strong>und</strong> Zuckerklatschen gearbeitet haben.<br />

Gleichzeitig ist die wirtschaftlich aufstrebende Geschichte Hamburgs fest mit mit<br />

der Kolonialzeit des Deutschen Reichs verb<strong>und</strong>en <strong>und</strong> ihrer Kontinuität im „Dritten<br />

Reich“. Karl Kaufmann – bereits 1923 aktiv am Hitler-Putsch beteiligt – war<br />

während der NS-Zeit Reichsstatthalter Hamburgs <strong>und</strong> u.a. verantwortlich für das<br />

KZ-Neuengamme, das wir bei der Studienreise auch besuchen werden.<br />

Studienreise<br />

Montag, 9. bis<br />

Samstag, 14. September <strong>2024</strong><br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

TN-Beitrag: 795 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 210 €<br />

Leistungen: An- <strong>und</strong> Abreise mit dem Zug, Unterkunft/Frühstück<br />

Motel One, Halbpension,<br />

Programm<br />

Anzahl Teilnehmende: 15 – 29<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Jan Sudhoff<br />

31


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Portugal<br />

Donnerstag, 26. September bis<br />

Dienstag, 08. Oktober <strong>2024</strong><br />

13-tägige Studienreise<br />

Diese Reise ist leider bereits ausgebucht.<br />

Bei weiteren Anmeldungen wird eine Warteliste geführt.<br />

Das Herz Portugals im 50sten Jahr der<br />

Nelkenrevolution - Entdeckungen in <strong>und</strong> um Lissabon<br />

Die Nelkenrevolution von 1974 brachte das kleine <strong>und</strong> doch<br />

so geschichtsträchtige Land Portugal in die europäische Öffentlichkeit.<br />

Eine der letzten Diktaturen im Westen Europas<br />

wurde vergleichsweise unblutig gestürzt.<br />

Eine außerordentliche Mobilisierung breiter Teile der Bevölkerung<br />

leitete einen sozialen Wandel ein, der seitdem das Gesicht<br />

des neuen Portugals prägt.<br />

Heute Magnet für Investoren dank starkem Wirtschaftswachstum<br />

<strong>und</strong> boomenden Tourismus, aber zugleich<br />

Korruptionsskandale <strong>und</strong> Verwerfungen auf dem Wohnungsmarkt<br />

trotz progressiver Ges<strong>und</strong>heits- <strong>und</strong> Sozialpolitik.<br />

Wie passt das zusammen? Wohin geht Portugal im 50sten<br />

Jahr der Nelkenrevolution? Welche Rolle spielt das Erbe des<br />

revolutionären Prozesses?<br />

Wir konzentrieren uns bei unserer Studienreise auf den Großraum bzw. die<br />

Region Lissabon, das Herz Portugals. In Lissabon selbst erk<strong>und</strong>en wir an zwei<br />

Tagen mit einer deutschsprachigen Landeskennerin unterschiedliche Bereiche<br />

der Altstadt. Ebenso besuchen wir das neue Aljube-Museum, welches die<br />

Geschichte des Widerstandes gegen die Diktatur dokumentiert. Im Goethe<br />

Institut haben wir außerdem Gelegenheit zu einem intensiven Austausch über<br />

das heutige Portugal. Und ein traditioneller Fado-Abend darf natürlich bei einer<br />

Stadterk<strong>und</strong>ung nicht fehlen.<br />

Nach einem dreitägigen Aufenthalt verlassen wir Lissabon, um in den folgenden<br />

Tagen das einstmals eher industriell geprägte Gebiet auf der Südseite des<br />

Flusses Tejo mit Hilfe unterschiedlicher Standorte des Ecomuseums von Seixal<br />

kennenzulernen: Korkverarbeitung, Gezeitenmühlen <strong>und</strong> Pulverfabriken,<br />

Küstenschifffahrt <strong>und</strong> Druckereiwesen sind Themen, die den wirtschaftlichen<br />

Wandel nach 1974 aufzeigen. Und wir hoffen, den Tejo mit einem traditionellen<br />

Segelboot befahren zu können.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Sergei Gussev, CC BY 2.0, www.commons.wikimedia.org<br />

32


Portugal<br />

Donnerstag, 26. September bis<br />

Dienstag, 08. Oktober <strong>2024</strong><br />

13-tägige Studienreise<br />

Diese Reise ist leider bereits ausgebucht.<br />

Bei weiteren Anmeldungen wird eine Warteliste geführt.<br />

Studienreise<br />

Donnerstag, 26. September – Dienstag, 8. Oktober <strong>2024</strong><br />

Leitung: Manfred Krause<br />

TN-Beitrag: 1.980 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 500 €<br />

Leistungen: An- <strong>und</strong> Abreise per Flugzeug von <strong>und</strong> nach Düsseldorf<br />

Unterkunft (drei Übernachtungen in Lissabon, sechs Übernachtungen in<br />

Setubal in Mittelklassehotels sowie drei Übernachtungen in Peniche (in<br />

einem einfachen Hotel), Halbpension, ÖPNV oder Reisebus etc. vor Ort,<br />

Lissabon-Card für drei Tage, geführte Stadterk<strong>und</strong>ungen, Ausflüge,<br />

Museumseintritte etc. wie Programm<br />

Anzahl Teilnehmende: 14 - 18<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Im Landesinneren besuchen wir ein Observatorium zur Korkherstellung <strong>und</strong><br />

-Verarbeitung sowie einen Korkeichenwald.<br />

Ferner erk<strong>und</strong>en wir das städtische <strong>und</strong> kulturelle <strong>Leben</strong> in Setúbal, eine der<br />

größten portugiesischen Städte am Fluss Sado südlich von Lissabon, mit ihrem<br />

<strong>Arbeit</strong>smuseum, einer ehemaligen Fabrik zur Verarbeitung von Fischkonserven.<br />

Von hier aus werden wir auch einen Ausflug in den Meeresnationalpark der Serra<br />

da Arrábida unternehmen.<br />

Im letzten Teil unserer Studienreise wenden wir uns nach Norden Lissabons zum<br />

Atlantikort <strong>und</strong> Fischereistädtchen Peniche. Wir erk<strong>und</strong>en den Ort mit einer qualifizierten<br />

Reiseleitung <strong>und</strong> besuchen das wuchtige Fort am Rande der Altstadt,<br />

einstmals berüchtigtes Gefängnis für Oppositionelle, heute staatliches Museum<br />

für Widerstand <strong>und</strong> Freiheit.<br />

Und auch hier darf ein Tages-Ausflug ins Umland nicht fehlen, welcher uns in das<br />

von einer Stadtmauer umgebene romantisch-mittelalterlich anmutende Obidos<br />

führen wird.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Gustavo Veríssimo, CC BY 2.0, www.flickr.com/photos/gustty<br />

33


Studienreise <strong>2024</strong><br />

Südtirol<br />

Samstag 19. bis<br />

Montag 28. Oktober <strong>2024</strong><br />

10-tägige Studienreise<br />

Regionen Europas - Südtirol<br />

Historische Entwicklungen <strong>und</strong> aktuelle politische Fragen dieser einzigartigen<br />

Region stehen in Vorträgen, Gesprächen <strong>und</strong> Besichtigungen im Mittelpunkt<br />

diese Studienreise.<br />

Wir werfen einen Blick auf die wechselvolle Geschichte der Region in den<br />

südlichen Alpen. Sie beginnt mit der Abtrennung von Nordtirol am Ende<br />

des 1. Weltkrieges <strong>und</strong> führt wenige Jahre danach in den Faschismus Benito<br />

Mussolinis, der die Politik Italiens von 1922 - 1943 prägen sollte.<br />

„Los von Trient“ lautete die Forderung der Südtiroler Volkspartei nach dem<br />

Zweiten Weltkrieg in den 1950-er <strong>und</strong> 1960-er Jahren, Bombenanschläge<br />

auf Einrichtungen der Infrastruktur begleiteten die Auseinandersetzung.<br />

Bis zu einer schrittweisen Einführung der weitgehenden<br />

Autonomie in den 1970-er <strong>und</strong> 1980-er Jahren<br />

sollten sich die politischen Auseinandersetzungen<br />

um die Position Südtirols in Italien fortsetzen.<br />

Wir wollen uns der Frage widmen, welche Konflikte<br />

sich für Südtiroler, Italiener <strong>und</strong> Ladiner in dieser Zeit<br />

ergaben, welche Auswirkungen die wechselvolle<br />

Geschichte auf das Alltagsleben in der Region hatte<br />

<strong>und</strong> welche Perspektiven für das Zusammenleben<br />

aus den „Autonomiepaketen“ erwuchs.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Jan Sudhoff<br />

34


Samstag 19. bis Montag 28. Oktober <strong>2024</strong><br />

10-tägige Studienreise<br />

Auch die gegenwärtige Entwicklung der Region bietet eine Fülle von<br />

spannenden Fragen:<br />

Welche Bedeutung hat das „Europa der Regionen“ für Südtirol?<br />

Lassen sich stetig steigernder Tourismus <strong>und</strong> Bewahrung von Kultur miteinander<br />

verbinden?<br />

Welche Ansätze für nachhaltiges Wirtschaften gibt es in der Region?<br />

Wie entwickelt sich das Verhältnis Südtirols zur unlängst gewählten,<br />

italienischen Regierung unter Georgia Meloni von der postfaschistischen<br />

Fratelli d’Italia (FdI)?<br />

Für Gespräche <strong>und</strong> Informationen stehen uns Ansprechpartner*innen aus<br />

der Region zur Verfügung.<br />

Wir besuchen den Landtag, lernen genossenschaftlich betriebenen Obst<strong>und</strong><br />

Weinanbau kennen <strong>und</strong> erleben Bozen <strong>und</strong> Meran mit ihrer<br />

besonderen Geschichte bei Stadtführungen.<br />

Südtirol<br />

Studienreise<br />

Samstag, 19. – Montag, 28. Oktober <strong>2024</strong><br />

Leitung: Wolfgang Ebert<br />

TN-Beitrag: 1.595 €<br />

Einzelzimmerzuschlag: 195 €<br />

Leistungen: An- <strong>und</strong> Abreise mit dem Reisebus ab <strong>und</strong> an Hagen <strong>und</strong><br />

Wuppertal; 9 Übernachtungen im Hotel Sonnenhof/Latsch mit<br />

Halbpension, Eintritte <strong>und</strong> Führungen laut Programm<br />

Anzahl Teilnehmende: 20 - 28<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Fotos: © Jan Sudhoff; Steinbeisser, CC0, No Rights Reserved<br />

35


Vorstellung der<br />

Studienreisen 2025<br />

Samstag 30. November <strong>2024</strong><br />

Reisen bildet <strong>und</strong> ermöglicht den eigenen Horizont<br />

zu erweitern <strong>und</strong> durch die Pandemie fehlende<br />

Erlebnisse <strong>und</strong> Erfahrungen nachzuholen.<br />

Bei unseren Studienreisen, die <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong><br />

<strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong> seit Jahrzehnten organisiert, betrachten<br />

wir Regionen aus gesellschaftspolitischen Blickwinkeln,<br />

lernen Menschen <strong>und</strong> Organisationen vor Ort<br />

kennen, erleben die Region, auch mit ihren Sehenswürdigkeiten.<br />

Wir planen für Sie im Laufe des Jahres Studienreisen,<br />

senden Ihnen diese Ende Oktober in einer<br />

Broschüre gerne zu <strong>und</strong> laden zur Vorstellung der<br />

Studienreisen 2025 am 30.11.24 in unser Forum ein.<br />

Wilbergstraße 8, 42107 Wuppertal (Elberfeld)<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

36


Mai/Juni <strong>2024</strong><br />

Ruhrfestspiele Recklinghausen<br />

Das große Theaterfestival mit<br />

solidarischer Tradition<br />

Im September, genauer Termin folgt<br />

Zeche Zollern: Ausstellung<br />

Postkoloniales Westfalen<br />

Kurse von Februar - Dezember<br />

Hinter die Kulissen geschaut<br />

38<br />

38<br />

38<br />

21.02.<br />

06.03.<br />

07.03.<br />

21.03.<br />

Gegen den Strom - Hagen: Andreas Zumach<br />

Ukraine <strong>und</strong> Gaza: B<strong>und</strong>eswehr an die Front?<br />

Eröffnung der Ausstellung:<br />

Etappen, Konflikte <strong>und</strong> Anerkennungskämpfe<br />

der Migration mit Nihat Öztürk<br />

Zum Internationalen Frauentag:<br />

Theateraufführung: „Name: Sophie Scholl“<br />

Landtag Live <strong>und</strong> Führung beim WDR<br />

39<br />

40<br />

41<br />

42<br />

Tagestouren,<br />

Exkursionen,<br />

Vorträge<br />

10.04.<br />

22.05.<br />

23.06.<br />

29.06.<br />

09.10.<br />

19.10.<br />

08.12.<br />

Gegen den Strom - Hagen: Şeyda Kurt<br />

Radikale Zärtlichkeit. Warum Liebe politisch ist<br />

Gegen den Strom - Hagen: Jakob Springfeld<br />

Unter Nazis. Jung, ostdeutsch, gegen Rechts<br />

Pedelec-Tour auf den Spuren der<br />

<strong>Arbeit</strong>erinnenbewegung in Cronenberg<br />

<strong>und</strong> Remscheid (1918 bis 1945)<br />

Fahrradtour zur Erinnerung an die Opfer<br />

des KZ Kemna<br />

Landtag Live <strong>und</strong> Führung im K21<br />

Yoko Ono-Ausstellung<br />

Frankfurter Buchmesse<br />

Jahresabschlussfahrt<br />

43<br />

44<br />

45<br />

46<br />

47<br />

48<br />

49<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

37


Das große Theaterfestival mit solidarischer Tradition in Recklinghausen<br />

Ruhrfestspiele <strong>2024</strong><br />

Ende Februar <strong>2024</strong><br />

veröffentlichen wir<br />

unsere Abendfahrten<br />

Mai/Juni <strong>2024</strong> mit dem Reisebus zu den Ruhrfestspielen in<br />

Recklinghausen über unseren Mailverteiler.<br />

Anschließend haben Sie zwei bis drei Wochen Zeit, Karten bei uns zu erwerben. Senden Sie uns Ihre<br />

E-Mail-Adresse, wenn Sie bei unserem Verteiler eingetragen werden möchten.<br />

Westfalens (un)sichtbares Erbe (Ausstellung von Sommer <strong>2024</strong> – Herbst 2025)<br />

Zeche Zollern<br />

Ausstellung: Das ist kolonial.<br />

Nicht nur Hamburg oder<br />

Berlin, auch Westfalen hat<br />

viele Berührungspunkte<br />

mit dem Kolonialismus:<br />

Menschen aus der Region<br />

zogen als Missionare, Farmer oder Soldaten in die Kolonien. Unternehmer <strong>und</strong> Industrielle trieben die<br />

deutsche Kolonialpolitik voran, Kaufleute handelten mit Kaffee <strong>und</strong> Tee. Bürgerinnen <strong>und</strong> Bürger<br />

engagierten sich in Kolonial- <strong>und</strong> Missionsvereinen, gingen zu Völkerschauen, spendeten für Denkmäler<br />

oder benannten Straßen nach kolonialen Akteuren. Auch Menschen aus „Übersee“ lebten hier.<br />

September <strong>2024</strong><br />

Die Folgen des Kolonialismus wirken bis heute nach <strong>und</strong> prägen unsere Gesellschaft. Die Ausstellung<br />

„Das ist kolonial.“ baut auf Kooperationen <strong>und</strong> Ergebnissen einer partizipativen Werkstatt von 2023 auf. Daraus entstandene Interviews, künstlerischen<br />

<strong>Arbeit</strong>en <strong>und</strong> Filme eröffnen neue Perspektiven <strong>und</strong> machen deutlich, wie Geschichte <strong>und</strong> Gegenwart miteinander verknüpft sind.<br />

Monatlich treffen Sie sich mit unseren Dozent*innen an spannenden Wuppertaler Orten:<br />

Vereinen, Organisationen, Firmen, Aktivist*innen.<br />

Dort treffen Sie Verantwortliche <strong>und</strong> können Fragen Hinter die<br />

stellen <strong>und</strong> diskutieren. Jeder Kurs hat 10 Termine.<br />

TN-Gebühr jeweils: 50 €<br />

Kurs 1 mit Elke Brychta:<br />

mittwochs 14:00 – 16:15 Uhr<br />

Kurs 2 mit Georg Winterseel:<br />

freitags 15:30 – 17:45 Uhr<br />

Kulissen geschaut<br />

Kurse von Februar bis Dezember<br />

Foto Festspielhaus:Foto: Daniel Ullrich, CC BY-NC 2.0, www.flickr.com/photos/threedots/370982094<br />

Foto Ausstellung: LWL Museum Zeche Zollern, www.zeche-zollern.lwl.org/de/ausstellungen/das-ist-kolonial<br />

Foto Kulissenkurse: © Jan Sudhoff<br />

Anmeldung E-Mail-Verteiler: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

Anmeldung Kurse: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

38


GEGEN DEN<br />

ST OM<br />

Andreas Zumach<br />

Ukraine <strong>und</strong> Gaza:<br />

B<strong>und</strong>eswehr an die<br />

Front?<br />

Mittwoch, 21. Februar <strong>2024</strong><br />

Hagen, Kulturzentrum Pelmke<br />

Vortrag, 19 Uhr, Eintritt frei – Pelmkestraße 14, 58089 Hagen<br />

R<br />

Bei der militärischen Unterstützung der Ukraine gegen<br />

den russischen Angriffskrieg geht es angeblich um<br />

„die Bewahrung des Weltfriedens“. Die Sicherheit „der<br />

einzigen Demokratie im Nahen Osten“ <strong>und</strong> der Schutz<br />

vor ihren „terroristischen Feinden“ im Gazastreifen <strong>und</strong><br />

anderswo gilt parteiübergreifend als "deutsche<br />

Staatsraison".<br />

Rechtfertigen diese hehren Bekenntnisse dann nicht<br />

auch die Entsendung von B<strong>und</strong>eswehrsoldaten zur<br />

Verstärkung der ukrainischen Streitkräfte sowie zur<br />

Teilnahme an einer internationalen Sicherheitstruppe<br />

zwischen Israel <strong>und</strong> Palästina?<br />

Oder was sind die Alternativen?<br />

Die Politik <strong>und</strong> wir alle sollten uns endlich ehrlich machen: über die<br />

tatsächlichen Herausforderungen <strong>und</strong> Bedrohungen in Europa <strong>und</strong> im<br />

Nahen Osten sowie über die geeigneten Mittel <strong>und</strong> Wege hin zu<br />

gerechten <strong>und</strong> nachhaltigen Friedenslösungen<br />

Andreas Zumach ist Experte für internationale Beziehungen <strong>und</strong><br />

Konflikte. Von 1988 bis 2020 war er UN-Korrespondent für die<br />

tageszeitung (taz) mit Sitz am europäischen Hauptsitz der<br />

Vereinten Nationen in Genf.<br />

Als dezidierter Pazifist befasst er sich schwerpunktmäßig mit<br />

Sicherheits- <strong>und</strong> Friedenspolitik, UNO, OSZE, Rüstungskontrolle <strong>und</strong><br />

Menschenrechten.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung, CC BY-SA 2.0, www.flickr.com/photos/boellstiftung<br />

Gegen den Strom ist eine Vortragsreihe des DGB Hagen, der VHS Hagen, dem Kulturzentrum Pelmke <strong>und</strong> <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

39


Die Geschichte der <strong>Arbeit</strong>smigration ist ein permanenter Kampf um<br />

bessere <strong>Arbeit</strong>sbedingungen, faire Löhne <strong>und</strong> zugleich ein Kampf um<br />

Anerkennung gegen Diskreminierung, Rassismus <strong>und</strong><br />

Paternalismus. Über sechs Jahrzehnte nach dem ersten<br />

Anwerbeabkommen ist dieser Kampf heute notwendiger denn je.<br />

Der Kampf um Anerkennung <strong>und</strong> Würde geht weiter.<br />

Begleitbuch zur Ausstellung: Herausgeber: Nihat Öztürk<br />

Texte von Christiane Benner, Alexander Häusler, Nihat Öztürk<br />

Fotos von Manfred Vollmer, Gernot Huber, Sergej Lepke u.v.a.<br />

Verlag DIE BUCHMACHEREI<br />

Postfach 61 30 46, 10964 Berlin<br />

www.diebuchmacherei.de<br />

Mittwoch, 6. März <strong>2024</strong><br />

Eröffnung der<br />

Wander-Ausstellung<br />

mit Nihat Öztürk<br />

BOB-Campus, Max-Planck-Straße 19, 42277 Wuppertal<br />

Die Ausstellung ist bis zum 18. März <strong>2024</strong> zu sehen<br />

Nihat Öztürk<br />

Geb. 1955 in Antakya (Türkei), 1973 Einreise in die BRD im Rahmen<br />

des Anwerbeabkommes, 1973-78: Gießereiarbeiter <strong>und</strong><br />

Elektroschweißer, 1978-83: Soziologie-Studium an der HWP, 1983-86:<br />

Wiss. MA in Hamburg, 1986-89: Wiss. MA beim DGB BW in<br />

Dortm<strong>und</strong>, 1989-96: Pol. Sekretär der IG Metall<br />

VS Düsseldorf, 1996-2005: Geschäftsführer der<br />

IG Metall Düsseldorf, 2005-17: Geschäftsführung<br />

für die GS in Düsseldorf <strong>und</strong> Neuss,<br />

2017-2019: IG Metall-Vorstand Resort Migration<br />

<strong>und</strong> Teilhabe, war Mitglied im Beirat der IG<br />

Metall <strong>und</strong> im Kuratorium der Hans-Böckler-<br />

Stiftung, Mitglied der Mahn- <strong>und</strong> Gedenkstätte<br />

Düsseldorf, Gründungmitglied von Mosaik e.V.<br />

Düsseldorf, Mitbegründer des Düssseldorfer<br />

Appells gegen Rassismus <strong>und</strong><br />

Fremdenfeindlichkeit.<br />

Mittwoch, 6. März <strong>2024</strong> , Uhrzeit wird noch bekannt gegeben<br />

BOB-Campus, Max-Planck-Straße 19<br />

TN-Gebühr: kostenfrei<br />

Die Ausstellung ist bis zum 18.3.<strong>2024</strong> zu sehen<br />

In Kooperation mit dem BOB-Campus<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

40


Donnerstag, 7. März <strong>2024</strong><br />

Theateraufführung zum<br />

Internationalen Frauentag:<br />

Name: Sophie Scholl<br />

Anlässlich des Internationalen Frauentages <strong>2024</strong><br />

aden wir mit dem DGB-Stadtverband <strong>und</strong> den Gewerkschaften<br />

in Wuppertal in Zusammenarbeit mit dem<br />

Schauspiel Wuppertal zu einem besonderen Theaterabend<br />

ein.<br />

Sophie Scholl.<br />

Der Name steht für Willenskraft, Furchtlosigkeit <strong>und</strong><br />

Zivilcourage in einem totalitären System. Ab 1942 war<br />

Sophie Scholl Teil der Widerstandsgruppe ›Die weiße<br />

Rose‹ <strong>und</strong> verteilte Flugblätter, die zum Widerstand<br />

gegen die Hitler-Diktatur aufriefen.<br />

Wie mag es sich anfühlen, 80 Jahre später Trägerin<br />

desselben Namens zu sein? Vor allem dann, wenn<br />

die heutige Sophie Scholl vor der Frage steht, für<br />

eine gute Fre<strong>und</strong>in auszusagen aber damit den<br />

Studienabschluss zu riskieren?<br />

Veranstaltung ist leider ausgebucht. Bei weiteren Anmeldungen wird eine Warteliste geführt.<br />

Donnerstag, 7. März <strong>2024</strong><br />

Schauspiel Wuppertal<br />

TN-Gebühr: 15 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 112<br />

Für DGB-Gewerkschaftsmitglieder ist der Eintritt kostenfrei Wir bitten um<br />

formlose Anmeldung mit Namen <strong>und</strong> Gewerkschaft unter<br />

wuppertal@dgb․de oder 0202 2813 302<br />

Nicht-Mitglieder bekommen Karten über uns für 15€<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

41


Tages-Exkursion<br />

Donnerstag, 21. März <strong>2024</strong><br />

Donnerstag, 21. März <strong>2024</strong>, 8:25 - 18:00 Uhr<br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

TN-Gebühr: 25 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 15<br />

Exkursion ist leider ausgebucht. Bei weiteren Anmeldungen wird eine Warteliste geführt.<br />

Landtag Live <strong>und</strong> Führung<br />

durch den WDR in Düsseldorf<br />

Leistungen: Programm <strong>und</strong> Mittagessen<br />

Zusatzkosten: Bahnfahrt, falls kein Deutschlandticket vorhanden<br />

Treffpunkt: Hauptbahnhof<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Wir besuchen den Landtag NRW <strong>und</strong> nachmittags den Westdeutschen<br />

R<strong>und</strong>funk in Düsseldorf.<br />

Nach einer Einführung in die parlamentarische <strong>Arbeit</strong> des Landtags<br />

beobachten wir das Parlament <strong>und</strong> führen im Anschluss ein Gespräch<br />

mit einer/m Abgeordneten (angefragt).<br />

Nach einem gemeinsamen Mittagessen bekommen wir eine Führung<br />

durch den Westdeutschen R<strong>und</strong>funk <strong>und</strong> erfahren, wie das<br />

öffentlich-rechtliche Medium arbeitet.<br />

Foto Landtag: Photographer0603, CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org<br />

Foto Medienhafen: Ulrich Kersting, CC BY-NC-SA 2.0, www.flickr.com/photos/kerstingu<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

42


GEGEN DEN<br />

ST OM<br />

Şeyda Kurt<br />

Radikale Zärtlichkeit<br />

Warum Liebe<br />

politisch ist<br />

Mittwoch, 10. April <strong>2024</strong><br />

Hagen, Kulturzentrum Pelmke<br />

Lesung, 19 Uhr, Eintritt frei – Pelmkestraße 14, 58089 Hagen<br />

R<br />

What is love? Ist die Liebe Sinn des <strong>Leben</strong>s, eine<br />

politische Allianz, Illusion oder Selbstzweck? Oder ist<br />

sie gar unmöglich, weil wir uns zwischen<br />

Zukunftsängsten, überhöhten Ansprüchen <strong>und</strong><br />

diskriminierenden Strukturen völlig zerreiben?<br />

Şeyda Kurt nimmt unsere allzu vertrauten<br />

Liebesnormen im Kraftfeld von Patriarchat,<br />

Rassismus <strong>und</strong> Kapitalismus auseinander – <strong>und</strong><br />

erforscht am Beispiel ihrer eigenen Biografie, wie<br />

traditionelle Beziehungsmodelle in die Schieflage<br />

geraten, sobald sicher geglaubte Familienbande<br />

zerbrechen <strong>und</strong> hergebrachte Wahrheiten in Zweifel<br />

geraten.<br />

Denn Liebe existiert nicht im luftleeren Raum. Sie ist<br />

ein Spiegel unserer Gesellschaft. Und sie ist politisch.<br />

Şeyda Kurt ist Journalistin <strong>und</strong> Autorin. Von 2018 bis 2019 arbeitete sie<br />

in der Redaktion von Ze.tt <strong>und</strong> veröffentlichte in dieser Zeit zahlreiche<br />

Kommentare, Berichte <strong>und</strong> Reportagen.<br />

Für nachtkritik.de schrieb sie bis April 2021 die<br />

Kolumne Utopia. Darin beschäftigte sie sich unter<br />

anderem mit marginalisierten Männlichkeits- <strong>und</strong><br />

Weiblichkeitsbildern.<br />

Als Redakteurin arbeitete sie für den Spotify-<br />

Podcast „190220 – Ein Jahr nach Hanau“ über den<br />

rassistischen Terroranschlag in Hanau, der 2021<br />

mit dem Grimme Online Award in der Kategorie<br />

Information ausgezeichnet wurde.<br />

Sie ist unter anderem Autorin für das Politische Feuilleton im<br />

Deutschlandfunk Kultur. (Wikipedia)<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: ThomasS333, CC BY-SA 4.0, www.commons.wikimedia.org<br />

Gegen den Strom ist eine Vortragsreihe des DGB Hagen, der VHS Hagen, dem Kulturzentrum Pelmke <strong>und</strong> <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

43


GEGEN DEN<br />

ST OM<br />

Jakob Springfeld<br />

Unter Nazis.<br />

Jung, ostdeutsch,<br />

gegen Rechts<br />

Mittwoch, 22. Mai <strong>2024</strong><br />

Hagen, Kulturzentrum Pelmke<br />

Lesung, Diskussion, 19 Uhr, Eintritt frei – Pelmkestraße 14, 58089 Hagen<br />

R<br />

Gemeinsam mit dem Journalisten Issio Ehrich hat der Zwickauer Klima<strong>und</strong><br />

Antifaaktivist Jakob Springfeld ein Buch geschrieben. „Unter Nazis“<br />

ist seine Geschichte, die Geschichte einer Zerreißprobe. Es geht um die<br />

harte Realität, auf die junge Antifaschist*innen in Städten wie Zwickau<br />

stoßen – um Drohungen, um Gewalt, um Angst.<br />

Es geht aber auch darum, dass selbst solche Städte zu progressiven<br />

Keimzellen werden können. Die Stimme der ostdeutschen Zivilgesellschaft<br />

muss lauter werden, <strong>und</strong> sie darf nicht nur nach Angriffen durch<br />

Neonazis gehört werden. Das Buch soll Warnsignal sein <strong>und</strong> Hoffnungsschimmer.<br />

Jakob Springfeld liest aus seinem Buch <strong>und</strong> kommt anschließend mit<br />

den Zuhörer*innen ins Gespräch.<br />

Jakob Springfeld ist Student <strong>und</strong> 2002 in Zwickau<br />

geboren <strong>und</strong> aufgewachsen. In Stuttgart erhielt er die<br />

Theodor-Heuss-Medaille für besonderes Engagement<br />

für Demokratie <strong>und</strong> Bürgerrechte.<br />

ZEIT-Campus hat ihn zu den 100 wichtigsten Ostdeutschen<br />

ernannt. In seinem Buch beschreibt er, warum<br />

im Osten der Boden für die Instrumentalisierung von<br />

Existenzängsten besonders fruchtbar ist.<br />

Aber struktureller Rassismus <strong>und</strong> Rechtsextremismus<br />

sind Probleme, aus denen eine gesamtdeutsche Bedrohung<br />

hervorgeht, in Halle wie in Hanau.<br />

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen <strong>und</strong> Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen<br />

Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung<br />

getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: ThomasS333, CC BY-SA 4.0, www.commons.wikimedia.org<br />

Gegen den Strom ist eine Vortragsreihe des DGB Hagen, der VHS Hagen, dem Kulturzentrum Pelmke <strong>und</strong> <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

44


Pedelec-Tagestour<br />

Auf den Spuren der<br />

<strong>Arbeit</strong>er*innenbewegung<br />

in<br />

Cronenberg <strong>und</strong><br />

Remscheid (1918 bis 1945)<br />

Sonntag, 23. Juni <strong>2024</strong><br />

Samstag, Sonntag, 23. Juni <strong>2024</strong>, 10:00 Uhr<br />

Leitung: Dr. Stephan Stracke<br />

TN-Gebühr: 5 €<br />

Aufgr<strong>und</strong> der Topographie ist diese Fahrt eine Pedelec-Tour, laden Sie<br />

Ihren Akku auf <strong>und</strong> denken Sie an einen schützenden Fahrradhelm<br />

Treffpunkt: Mirker Bahnhof<br />

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.<br />

Dass Cronenberg <strong>und</strong> Remscheid bis 1933 überragende Hochburgen<br />

der <strong>Arbeit</strong>er*innenbewegung waren, ist fast vergessen.<br />

Die <strong>Arbeit</strong>er*innen der Cronenberger Werkzeugindustrie waren beinahe<br />

geschlossen im deutschen Metallarbeiter Verband (DMV) organisiert.<br />

1920 stimmten 42 % für die linke USPD.<br />

Weiter fahren wir nach Remscheid, hier war die Dominanz der <strong>Arbeit</strong>erparteien<br />

insbesondere der KPD noch größer. In Remscheid erreichte die<br />

KPD bei der letzten Reichstagswahl im November 1932 über 40 % der<br />

Stimmen. Wir durchqueren die wichtigsten Remscheider <strong>Arbeit</strong>ersiedlungen,<br />

erinnern an die selbstgebauten Schwimmbäder <strong>und</strong> Sportstätten<br />

der <strong>Arbeit</strong>er*innenbewegung <strong>und</strong> informieren über die betrieblichen <strong>und</strong><br />

sozialen Kämpfe der 20er <strong>und</strong> 30er Jahre.<br />

Ein Schwerpunkt sind die gewerkschaftlichen Kämpfe um den Acht-<br />

St<strong>und</strong>entag 1924 <strong>und</strong> die Auseinandersetzungen mit der<br />

NS-Bewegung 1931 bis 1936.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

45


Tages-Fahrradtour<br />

Fahrradtour zur<br />

Erinnerung an die<br />

Opfer des KZ Kemna<br />

Samstag, 29. Juni <strong>2024</strong><br />

Am 5. Juli <strong>2024</strong> jährt sich die Inbetriebnahme des Wuppertaler Konzentrationslagers<br />

Kemna an der Beyenburger Straße zum 91. Mal.<br />

Der Jugendring Wuppertal veranstaltet am 9.7. ab 14:30 Uhr seine traditionelle<br />

Gedenkveranstaltung am Mahnmal.<br />

Auf unserer Radtour durchqueren wir die ehemaligen Hochburgen der<br />

Wuppertaler <strong>Arbeit</strong>er*innenbewegung, den Sedansberg, Wichlinghausen<br />

<strong>und</strong> Heckinghausen <strong>und</strong> informieren über die entschlossenen Kämpfe<br />

gegen die Nazi-Bewegung.<br />

Wuppertal ist eine alte Hochburg der <strong>Arbeit</strong>er*innenbewegung.<br />

Gleichzeitig waren die Nationalsozialisten <strong>und</strong> ihre Vorläufer seit 1919<br />

sehr präsent <strong>und</strong> gut organisiert. Wichtige NS-Akteure wie Joseph Goebbels,<br />

Karl Kaufmann <strong>und</strong> Erich Koch begannen in Wuppertal ihre Parteikarriere<br />

<strong>und</strong> machten Wuppertal auch zu einer braunen Hochburg.<br />

Samstag, 29. Juni <strong>2024</strong>, 11:00 Uhr<br />

TN-Gebühr: kostenfrei<br />

Treffpunkt: Mirker Bahnhof<br />

14:30 Uhr: Gedenkveranstaltung des Jugendring an der Kemna<br />

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.<br />

Ab 1930 eskalierten die Kämpfe zwischen den <strong>Arbeit</strong>erparteien <strong>und</strong> den<br />

Nationalsozialisten. Besonders am Rott <strong>und</strong> in Heckinghausen kam es<br />

zu erbitterten Auseinandersetzungen mit der SA <strong>und</strong> SS.<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © Jan Sudhoff<br />

46


Tages-Exkursion<br />

Landtag Live <strong>und</strong><br />

Yoko Ono-<br />

Ausstellung im K21<br />

Mittwoch 9. Oktober <strong>2024</strong><br />

Mittwoch 9. Oktober <strong>2024</strong>, 8:25 Uhr<br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

TN-Gebühr: 35 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 29<br />

Leistungen: Programm <strong>und</strong> Mittagessen<br />

Zusatzkosten: Bahnfahrt, falls kein Deutschlandticket vorhanden<br />

Treffpunkt: Hauptbahnhof<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Wir besuchen den Landtag. Nach einer Einführung in die parlamentarische<br />

<strong>Arbeit</strong> beobachten wir das Parlament <strong>und</strong> führen im Anschluss ein<br />

Gespräch mit einer*m Abgeordneten (angefragt).<br />

Nach einem gemeinsamen Mittagessen erk<strong>und</strong>en wir bei einer Führung<br />

das bahnbrechende <strong>und</strong> einflussreiche Werk der Künstlerin <strong>und</strong> Aktivistin<br />

Yoko Ono (*1933, Tokio) in der Kunstsammlung Düsseldorf (K21).<br />

Foto Landtag: Moritz Kosinsky, CC BY 2.0, www.commons.wikimedia.org<br />

Foto Yoko Ono: Wikimedia Commons, CC BY 2.0, www.commons.wikimedia.org<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

47


Tages-Exkursion<br />

Frankfurter<br />

Buchmesse <strong>2024</strong><br />

Samstag, 19. Oktober <strong>2024</strong><br />

Jedes Jahr lockt die Frankfurter Buchmesse mit einem hervorragenden<br />

Überblick der zahlreichen ausstellenden Verlage mit Neuerscheinungen<br />

von Belletristik <strong>und</strong> Sachbüchern, aber auch bei den Multimedia-Materialien,<br />

über 200.000 Besucher*innen an.<br />

Jetzt können wir dabei sein.<br />

Wir fahren mit dem Zug nach Frankfurt <strong>und</strong> haben<br />

vor Ort individuell die Gelegenheit, zahlreiche Lesungen,<br />

Diskussionsr<strong>und</strong>en <strong>und</strong> andere Veranstaltungen<br />

zu erleben. Auf der Fahrt bilden sich sicher<br />

Kleingruppen, wenn Sie nicht alleine über die Messe<br />

gehen wollen.<br />

Hinweise zur Orientierung werden von der Exkursionsleitungen Kerstin<br />

Hardenberg <strong>und</strong> Jan Sudhoff auf der Anfahrt nach Frankfurt gegeben.<br />

Partnerland der Buchmesse ist <strong>2024</strong> Italien.<br />

Samstag, 19. Oktober, <strong>2024</strong>, 7:00 - 21:00 Uhr<br />

Leitung: Jan Sudhoff<br />

Referent*in: Kerstin Hardenberg (Glücksbuchladen)<br />

TN-Gebühr: 59 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 28<br />

Leistungen: Zugfahrt, Eintritt Messe<br />

Sonstige Kosten: ÖPNV in Frankfurt, falls kein D-Ticket, Verpflegung<br />

Treffpunkt: wird nach der Anmeldung bekannt gegeben<br />

In Kooperation mit dem Glücksbuchladen.<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: POSTscriptor, CC BY 2.0, www.commons.wikimedia.org<br />

48


Tages-Exkursion<br />

Jahresabschlussfahrt<br />

Sonntag, 8. Dezember <strong>2024</strong><br />

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abschluss des Jahres bei dieser<br />

Überraschungsfahrt. Nach einem informativen Vormittag besuchen wir nach dem<br />

Mittagessen einen Weihnachtsmarkt.<br />

Wir berichten von unseren Aktivitäten aus dem ablaufenden Jahr <strong>und</strong> stellen Teile<br />

des <strong>Jahresprogramm</strong>s 2025 vor.<br />

Wenn Interesse an unserer abschließenden Überraschungstour besteht, empfehlen<br />

wir, sich schnell anzumelden – diese Fahrt ist sehr beliebt…<br />

Sonntag, 8. Dezember <strong>2024</strong>, 9:00-19:00 Uhr<br />

Leitung: Heike Haux, Jan Sudhoff<br />

TN-Gebühr: 35 €<br />

Anzahl Teilnehmende: 76<br />

Leistungen: Fahrt mit dem Reisebus, Programm,<br />

Weihnachtsmarkt<br />

Treffpunkt: Reisebushaltestelle Bahnhofstraße<br />

Anmeldung: www.aul-bergmark.de<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de<br />

Foto: © D.pends onU<br />

49


<strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong> veranstaltet gemeinsam mit verschiedenen<br />

Kooperationspartnern in Wuppertal (seit 1977), in Hagen (seit 1986) <strong>und</strong> als<br />

Regionalbüro <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong> (seit 1995) Seminare der politischen Bildung, berufliche<br />

<strong>und</strong> politische Bildungsurlaube für das <strong>Berg</strong>ische Land <strong>und</strong> den Märkischen<br />

Kreis, insbesondere für die Städte Wuppertal, Hagen <strong>und</strong> Solingen. Außerdem<br />

organisieren wir jährlich ausgewählte Studienreisen, bei denen wir Regionen aus<br />

gesellschaftspolitischen Blickwinkeln betrachten, Menschen <strong>und</strong> Organisationen<br />

vor Ort kennenlernen <strong>und</strong> die Sehenswürdigkeiten erk<strong>und</strong>en.<br />

Teilnehmen an unseren Bildungsurlauben, Studienreisen <strong>und</strong> Seminaren können<br />

alle interessierten Menschen. Wenn Sie Rückmeldungen, Anmerkungen oder<br />

Kritikpunkte zu unserem Programm haben, freuen wir uns jederzeit über Ihre<br />

Kontaktaufnahme.<br />

Etwaige Änderungen, Ergänzungen <strong>und</strong> den jeweils aktuellsten Stand der<br />

Angebote erfahren Sie jederzeit über unsere Homepage (www.aul-bergmark.de)<br />

<strong>und</strong> durch unseren Newsletter bzw. durch unsere Informations-E- Mails.<br />

Wenn Sie unsere E-Mails zukünftig erhalten möchten, melden Sie sich hier an:<br />

berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

Regionalbüro <strong>Arbeit</strong> <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> <strong>Berg</strong>-<strong>Mark</strong><br />

Robertstraße 5a, 42107 Wuppertal<br />

Tel: 0202 - 30 35 02, Fax: 0202 - 370 3923<br />

E-Mail: berg-mark@arbeit<strong>und</strong>leben.nrw<br />

www.aul-bergmark.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!