14.03.2024 Aufrufe

ISL-Akademie-Ausbildungsfolder_2024

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Aus- und Fortbildungen

für Pflege, Betreuung und Ordinationsassistenz

2024



Inhaltsverzeichnis

Informationen zur Akademie 4

Ausbildungen

Heimhilfe-Ausbildung 6

Ordinationsassistenz-Ausbildung nach dem neuen MAB-Gesetz 8

Pflegeassistenz-Ausbildung in Form der Vollzeitausbildung 10

Ausbildung Soziale Alltagsbegleitung 12

UBV-Aufschulung 14

Fortbildungen

Schmerzmanagement in der pflegerischen Praxis - eine Einführung 16

NEU: Aromapflege (Basis und Aufbau) 17

Umgang mit Stress im Pflegealltag 18

NEU: Kineasthetics - Grundkurs (4-tägig) 19

Ergonomie im Pflegealltag! 20

Wenn Vergesslichkeit zum Problem wird! 21

Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung 22

Wundmanagement 23

Update Blutabnahme! 24

NEU: Resilienz - Stärke deine Widerstandskraft 25

NEU: Achtsamkeit - Selbstsicher und achtsam Veränderungen meistern 26

Fördermöglichkeiten 28

Hinweise 29

Kontaktdaten 30


Informationen zur Akademie

Vor mehr als 15 Jahren hat es sich die ISL-Akademie NÖ zur Aufgabe gemacht, die

Zukunft der Pflege und Betreuung aktiv mitzugestalten. Der gemeinnützige Verein

“Verein zur Förderung guter Pflege und Betreuung” ist seither Schulerhalter. Die

ISL-Akademie NÖ versteht sich mittlerweile als wichtiger Kooperationspartner für

Unternehmen im Gesundheitsbereich aber auch der Landesregierung und dem AMS

im Bereich der Ausbildung von Heimhilfen, Ordinationsassistenzen, Pflegeassistenzen

oder der Sozialen Alltagsbegleitung. Wir bieten Menschen, die eine berufliche

Zukunft in einem der genannten Berufsfelder anstreben, eine umfassende und qualitativ

hochwertige Ausbildung. Mit Stolz blicken wir auf mehrere hundert Absolventen

und Absolventinnen zurück. Neben den genannten Ausbildungen bieten wir auch

Fortbildungen zur Vertiefung oder Erweiterung ihrer beruflichen Handlungsfelder.

Während dieser Aus- und Fortbildungen begleiten wir Sie unserem Leitbild entsprechend:

– Individualität - wir sind bestrebt dem Einzelnen hinsichtlich seiner Eigenart gerecht

zu werden beziehungsweise diese zu berücksichtigen.

– Selbstbestimmung - wir fördern Ihre fachliche Kompetenz, damit Sie selbstbestimmt

entscheiden und begründen können.

– Lebensqualität - die hohe Qualität der Ausbildung trägt zu Ihrer zukünftigen

Lebensqualität bei.

Die ISL-Akademie NÖ ist in die Liste der anerkannten Bildungsträger vom Land NÖ

aufgenommen und ist Träger des österreichweiten Zertifikats.

4


Das neue Führungsteam der ISL-Akademie Niederösterreich:

Josef Haunschmid, Dr. Mario Tasotti, Dr. Bettina Tasotti

„Innovation trifft Kontinuität“


Ausbildung

Heimhilfe

Berufsbild

Heimhelfer/innen unterstützen betreuungsbedürftige Menschen aller Altersstufen

bei der Haushaltsführung, den Aktivitäten des täglichen Lebens und der Aufrechterhaltung

der Selbständigkeit. Heimhelfer/innen arbeiten in der Hauskrankenpflege,

in Wohn- und Pflegeheimen, Tageszentren sowie Behinderteneinrichtungen, im

betreuten Wohnen und in Wohngruppen. Im Rahmen der Betreuung führen Heimhelfer/innen

Aufgaben im hauswirtschaftlichen Bereich den Wünschen von Klient/

innen entsprechend und begleitet durch Angehörige der Sozial- und Gesundheitsberufe

durch. Die Heimhilfeausbildung in der ISL-Akademie NÖ eröffnet Ihnen den

Weg in einen zukunftsorientierten und dringend gebrauchten Beruf mit einem sinnstiftenden

Tätigkeitsfeld für unsere Gesellschaft.

Zielgruppe:

Personen, welche im Sozialbetreuungsbereich

tätig sein wollen und Freude an

der Arbeit mit hilfebedürftigen und/oder

älteren Menschen haben. (Mindestalter

18 Jahre)

Voraussetzungen:

– gesundheitliche Eignung

– ein entsprechender Immunitätsnachweis/Impfstatus

– Vertrauenswürdigkeit

6

– mindestens 9 positiv absolvierte

Schulstufen

– Mindestalter 18 Jahre bei Beginn

des ersten Praktikums

– die erforderlichen Kenntnisse der

deutschen Sprache

Unterlagen:

– Lebenslauf

– Passfoto

– Staatsbürgerschaftsnachweis

oder Reisepass


Ausbildung

Ausbildungsdauer:

Theoretische Ausbildung: 200 Std.

In den ersten 3 Wochen finden jeweils ca. 3–4 Schulungstage von 8.30 Uhr bis ca.

17.30 Uhr statt. Danach ist der Praktikumsbeginn geplant. Parallel zum Praktikum

werden ca. 1-2 Schulungstage pro Woche bis zur Abschlussprüfung absolviert.

Praktische Ausbildung: 200 Std.

Die Ausbildung wird mit einer kommissionellen Abschlussprüfung beendet.

– Geburtsurkunde und Meldezettel

– Schulabschlusszeugnis

– ventuell Berufabschlusszeugnisse

– ventuell vorhandene Dienstzeugnisse

– E-Card

– Ärztliche Bestätigung

(max. 4 Wochen alt)

– Strafregisterbescheinigung

(max. 3 Monate alt)

– € 50,00 Aufnahmegebühr

Kosten und Abschluss:

Lehrgangsgebühr: € 2.290,00

pro Person inkl. Prüfungsgebühr

zzgl. anfallender Kosten für das Lehrskriptum

St. Pölten

St. Leonhard/Hornerwald

Bad Vöslau

7


Ausbildung

Ordinationsassistenz (nach dem neuen MAB-Gesetz)

Berufsbild

Die Ordinationsassistenz ist zuständig für organisatorische und administrative Tätigkeiten

sowie für die Betreuung der Patientinnen und Patienten. Darüber hinaus

umfasst ihr Tätigkeitsbereich die Praxishygiene, die Durchführung standardisierter

diagnostischer Programme sowie Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen mittels

Schnelltestverfahren inkl. der Blutentnahme aus Kapillaren im Rahmen der patientennahen

Labordiagnostik.

* Wir weisen darauf hin, dass das Sozialversicherungsgesetz [§ 4, Absatz 1, Zeile 5 i.d.g.F] allen potentiellen Ausbildungsstellen die

volle ASVG Versicherung sämtlicher Teilnehmer/innen einer Berufsausbildung nach dem MAB G/MAB-AV über die Dauer der Ausbildung

vorschreibt. Ausgenommen sind, gemäß § 5, Absatz 1, Zeile 16 SVG, unter anderem Schüler/innen in Ausbildung zu Gesundheitsberufen,

wenn für sie als Geldleistungsbezieher/innen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz eine Teilversicherung in der

Pensionsversicherung besteht [bei Lehrgangs-Ausbildung], sowie Teilnehmer/innen, die bereits in einem Dienstverhältnis stehen

[bei Dual-Ausbildung]. Wenn dies nicht zutrifft, ist der monatliche Beitragsanteil durch den Ausbildungsteilnehmer zu entrichten.

Zielgruppe:

Personen, die ihre berufliche Tätigkeit

als Ordinationsassistenz durch eine fundierte

Ausbildung ergänzen möchten.

Quereinsteiger/innen (Mindestalter 18

Jahre)

In der ISL-Akademie NÖ werden Teilnehmer/innen

der „Vollform“ und

berufsbegleitenden Form gemeinsam

unterrichtet. Das fördert einen Wissenstransfer

in die Praxis aus der Praxis

heraus.

8

Voraussetzungen:

– gesundheitliche Eignung

– ein entsprechender Immunitätsnachweis/Impfstatus

– Vertrauenswürdigkeit

– mindestens 9 positiv absolvierte

Schulstufen

– Mindestalter 18 Jahre bei Beginn des

ersten Praktikums

– die erforderlichen Kenntnisse der

deutschen Sprache


Ausbildung

Ausbildungsdauer:

Theorie & Praxis insgesamt: 325 Stunden

Unterrichtszeit:

1 Nachmittag pro Woche ab 14.00 Uhr

– in St. Pölten: Mittwoch nachmittags

– in St. Leonhard/Hw.: Donnerstag nachmittags

– in Bad Vöslau: Freitag nachmittags und mind. 2 Samstage pro Monat ab 8.30 Uhr

ganztags

Praktische Ausbildung: 325 Stunden

Vollform: 2 Praktikumsstellen (ärztliche Ordination, ärztliche Gruppenpraxis, selbständiges

Ambulatorium)

Berufsbegleitend: 1 Praktikumsstelle (=Dienstgeber/in: Arzt/Ärztin)

Die Ausbildung wird mit einer kommissionellen Abschlussprüfung beendet.

Unterlagen:

– Lebenslauf

– Passfoto

– Staatsbürgerschaftsnachweis oder

Reisepass

– Geburtsurkunde und Meldezettel

– Schulabschlusszeugnis

– Eventuell Berufabschlusszeugnisse

– Eventuell vorhandene Dienstzeugnisse

– E-Card

– Ärztliche Bestätigung

(max. 4 Wochen alt)

– Strafregisterbescheinigung

(max. 3 Monate alt)

– € 50,00 Aufnahmegebühr

Kosten und Abschluss:

Lehrgangsgebühr* € 3.790,00 pro Person

inkl. Prüfungsgebühr zzgl. anfallender

Kosten für Fachliteratur

*Eventuell zzgl. Kosten für eine ASVG Versicherung bei

Selbstzahlern/Innen oder geringfügig Beschäftigten.

St. Pölten

St. Leonhard/Hornerwald

Bad Vöslau

9


Ausbildung

Pflegeassistenz-Ausbildung (in Form der Vollzeitausbildung!)

Berufsbild

Pflegeassistenten/innen unterstützen die Angehörigen des gehobenen Dienstes für

Gesundheits- und Krankenpflege in der Pflege und Betreuung von Menschen aller

Altersstufen. Sie führen therapeutische und diagnostische Tätigkeiten nach Anordnung

und unter Aufsicht von diplomierten Pflegepersonen und Ärzten/Ärztinnen

aus. Pflegeassistenten/innen sind in der Hauskrankenpflege, in Betreuungs- und

Pflegeeinrichtungen (auch im Bereich der Betreuung von Menschen mit Behinderungen)

sowie in Kliniken tätig.

10

Voraussetzungen:

– gesundheitliche Eignung

– ein entsprechender Immunitätsnachweis/Impfstatus

– Vertrauenswürdigkeit

– mindestens 9 positiv absolvierte

Schulstufen

– Mindestalter 17 Jahre bei Beginn

des ersten Praktikums

– die erforderlichen Kenntnisse der

deutschen Sprache

Unterlagen:

– Lebenslauf

– Passfoto

– Staatsbürgerschaftsnachweis

oder Reisepass

– Geburtsurkunde und Meldezettel

– Schulabschlusszeugnis

– Eventuell Berufabschlusszeugnisse

– Eventuell vorhandene Dienstzeugnisse

– E-Card

– Ärztliche Bestätigung (max. 4 Wochen alt)


Ausbildung

Ausbildungsdauer:

Theorie & Praxis insgesamt: 1.600 Stunden

Unterrichtszeit:

In den ersten vier Wochen sind 3–4 ganze Schulungstage pro Woche von ca. 8:30

Uhr bis ca. 17:30 Uhr vorgesehen. Danach sind 2–3 Schulungstage parallel zum

Praktikum zu absolvieren.

Die Ausbildung wird mit einer kommissionellen Abschlussprüfung beendet.

Wir bieten auch Teilzeit Kurse an!

Die Termine entnehmen Sie bitte unserer Webseite.

– Strafregisterbescheinigung

(max. 3 Monate alt)

– € 50,00 Aufnahmegebühr

Über die Aufnahme entscheidet die

Aufnahmekommission nach erfolgreicher

Absolvierung des elektronischen

Aufnahmetests und des Aufnahmegespräches.

Kosten:

Lehrgangsgebühr: € 8.190,00 pro Person

inkl. Prüfungsgebühr (Aqua-Förderung

möglich!) zzgl. anfallender Kosten

für Fachliteratur.

Pflegestipendium ab 2023 (für berechtigte

Personen mindestens € 1.400,- pro

Monat)

St. Pölten

St. Leonhard/Hornerwald

Bad Vöslau

11


Ausbildung

Soziale Alltagsbegleitung

Berufsbild

Soziale Alltagsbegleiter/innen sind zur lebensweltorientierten Begleitung und Betreuung

von betreuungsbedürftigen Menschen im Alltag, in Ergänzung zu anderen

Angehörigen von Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufen, befähigt.

Die Tätigkeiten der Sozialen Alltagsbegleiter/innen werden in ambulanter Form im

Wohnbereich der/des Betreuten erbracht.

Zu den Aufgaben zählen insbesondere:

– Leistet Gesellschaft, hört zu, führt Gespräche, liest vor

– Animiert zu gemeinsamen Beschäftigungen, wie z.B. Gesellschaftsspiele, Karten

spielen, basteln, kochen, etc.

– Erledigt gemeinsam mit den Betroffenen Besorgungen, begleitet bei Spaziergängen,

motiviert zu kleinen Unternehmungen im Alltag, etc.

– Leistet während des Einsatzes gegebenfalls erforderliche Hilfestellungen bei alltäglichen

Verrichtungen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten

– Dokumentiert die erbrachten Leistungen

Zielgruppe:

Personen, welche im Sozialbetreuungsbereich

tätig sein wollen und Freude an

der Arbeit mit betreuungsbedürftigen

Menschen haben. (Mindestalter 18 Jahre)

Unterlagen:

– Lebenslauf

12

– Passfoto

– Staatsbürgerschaftsnachweis oder

Reisepass

– Geburtsurkunde und Meldezettel

– Schulabschlusszeugnis

– Eventuell Berufabschlusszeugnisse

– Eventuell vorhandene Dienstzeugnisse

– E-Card


Ausbildung

Ausbildungsdauer:

Theoretische Ausbildung: 100 Stunden

Praktische Ausbildung: 40 Stunden

Die Ausbildung wird mit einer kommissionellen Abschlussprüfung beendet.

– Ärztliche Bestätigung (max. 4 Wochen alt)

– Strafregisterbescheinigung

max. 3 Monate alt)

– € 50,00 Aufnahmegebühr

St. Pölten

St. Leonhard/Hornerwald

Bad Vöslau

Kosten und Abschluss:

Lehrgangsgebühr: € 1.790,00 pro Person

inkl. Prüfungsgebühr zzgl. anfallender

Kosten für Fachliteratur

13


Ausbildung

UBV-Aufschulung

Berufsbild

Mit Absolvierung der UBV wird die Berechtigung zur Durchführung von unterstützenden

Tätigkeiten bei der Basisversorgung (Körperpflege, Nahrungaufnahme, usw.)

sowie bei der Verabreichung von Arzneimitteln erlangt.

Ausbildungsdauer:

Theoretische Ausbildung: 100 Stunden

Praktische Ausbildung: 40 Stunden

Die Ausbildung wird mit einer kommissionellen Abschlussprüfung beendet.

Zielgruppe:

Personen, welche im Behindertenbereich

tätig sind, wie zum Beispiel:

diplomierte Behindertenpädagog/innen,

Behindertenbetreuer/innen, Sozialpädagog/innen,

usw.

Kosten und Abschluss:

Lehrgangsgebühr: € 1.290,00 pro Person

inkl. Prüfungsgebühr zzgl. anfallender

Kosten für das Lehrskriptum

14


„Nicht im Wissen

liegt das Glück, sondern

im Erwerb von Wissen“

Edgar Allen Poe


Fortbildung

Schmerzmanagement in der pflegerischen Praxis (Einführung)

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Inhalte:

– Phänomen Schmerz (Schmerzphysiologie und Pathophysiologie, Schmerzweiterleitung,

Pharmakologie von Schmerzen Schmerzarten, akuter Schmerz vs.chronischer

Schmerz)

– Versorgungsbereiche (ambulantes Setting, palliatives Setting)

– Schmerz in der Lebensspanne (Schmerz-Assessment bei Schmerzen im Alter,

Identität und Selbstintegrität bei Schmerzen)

– Implementierung des Schmerzmanagements (Schmerzmanagement bei chronischen

Schmerzen)

– Palliatives Schmerzmanagement

– Schmerz und Edukation

– Schmerz und Opioide

Zielgruppe:

Pflege- und Pflegefachassistenz, Gehobener

Dienst für Gesundheits- und

Krankenpflege

Seminarleitung:

Ulrike Tscherne BA, M.Ed. DGKP seit

2006 - Schwerpunkt interne Onkologie,

Weiterbildung zur komplementären

Pflege und Aromapflege,

16

CSM© (cerfified Schmerz-Management),

Hochschullehrende in der Gesundheits-

und Krankenpflege seit 2017.

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

Bad Vöslau


Fortbildung

Aromapflege

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Theoretische Inhalte:

– Aromapflege in der Praxis, rechtliche Grundlagen

– Physiologische Grundlagen (Riechphysiologie)

– Sicherheitsregeln, Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen

– Ätherische Öle (Aufnahme, Gewinnung, Qualitätskriterien, Anwendungsbereiche)

– Besprechen einzelner gebräuchlicher ätherischer Öle

– Exkurs - Hydrolate und fette Pflanzenöle

Praktische Inhalte:

– Die richtige Dosierung kennenlernen

– Durchführen eines Hautverträglichkeitstests

– Anwendungsformen und Ausprobieren von Anwendungsformen inkl. Materialien

selbst hergestellte Ölmischungen für zu Hause)

– Durchführen einer Entspannungsübung

– Einsatzmöglichkeiten für den beruflichen Alltag und Einsatz im Privatleben

Zielgruppe:

Pflegefachpersonal

Seminarleitung:

Ulrike Tscherne BA, M.Ed. DGKP seit

2006 - Schwerpunkt interne Onkologie,

Weiterbildung zur komplementären

Pflege und Aromapflege, CSM© (cerfified

Schmerz-Management),

Hochschullehrende in der Gesundheitsund

Krankenpflege seit 2017.

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person (zzgl. 20,- Arbeitsmittelbeitrag)

St.Pölten

Bad Vöslau

17


Fortbildung

Umgang mit Stress im Pflegealltag!

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Inhalte:

– Was ist „Burnout“ - und was ist es nicht?

– Symptome und Verlauf

– Burnout - eine Energiekrise

– Tiefere Ursachen des Burnout-Syndroms

– Burnout - den Teufelskreis verstehen - UND - was hat Stress damit zu tun?

– Wer ist besonders gefährdet und warum?

– Vorbeugende Maßnahmen und Haltungen

– Achtsamkeit und achtsamer Umgang mit sich u. seinen Werten

– RESILIENZ - psychische Widerstandsfähigkeit

– Erkennen, benennen und einsetzen eigener Ressourcen

– Die „Zauberkraft“ des „JA“ zum „Nein“ als Burnoutprävention

Seminarleitung:

Alrun Lackinger, Dipl. LSB Burnout- und

Stressprävention (Zertifizierte und eingetragene

Trainerin), Kommunikationstrainerin

und Coach für Einzelpersonen,

Paare und Unternehmen

18

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten


Fortbildung

Kinaesthetics - Grundkurs (Sich entlasten und wirksam helfen)

4-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Im Mittelpunkt stehen Anpassungen für Ihren Berufsalltag, die sich positiv auf die Gesundheitsentwicklung

von Ihnen und Ihren Patient/innen auswirken. Im Kinaesthetics

Kurs erfahren Sie die Bedeutung der eigenen aktiven Bewegung und schließen daraus

auf Gesundheits- und Lernprozesse. Sie lernen alltägliche Unterstützung für andere

Menschen so zu gestalten, dass diese sich aktiv beteiligen können. Sie entwickeln erste

Ideen, Bewegungskompetenz zu nutzen, um Ihren Gestaltungsspielraum in Lernprozessen

und Aktivitäten zu erweitern und eigene körperliche Belastungen zu reduzieren. Der

Blick auf die vorhandenen Fähigkeiten verbessert die Lebensqualität aller Beteiligten.

Inhalte:

– Beziehungen über Berührung und Bewegung Konzept Interaktion

– Die Kontrolle des Gewichtes in der Schwerkraft Konzept Funktionale Anatomie

– Das Potenzial von Bewegungsmustern Konzept Menschliche Bewegung

– Selbstständigkeit und Wirksamkeit unterstützen Konzept Anstrengung

– Alltägliche Aktivitäten verstehen Konzept Menschliche Funktion

– Die Umgebung nutzen und gestalten Konzept Umgebung

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das Grundkurs-Zertifikat Kinaesthetics Österreich.

Seminarleitung:

Anita Daxböck, LfGuKP Dipl. Gesundheits-

und Krankenpflegerin, langjährige

Erfahrung im stationären und extramuralen

Bereich, Partnerin Kinaesthetics

Österreich.

Kurskosten:

€ 690,00 pro Person (zzgl. € 30,00

Unterlagen und Zertifikat Kinaesthetics

Österreich)

St.Pölten | Bad Vöslau

19


Fortbildung

Ergonomie im Pflegealltag

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Sie arbeiten und betreuen täglich Menschen mit Bewegungseinschränkungen und

benötigen eine Auffrischung im Bereich der Mobilisation, Möglichkeiten der Positionsgestaltung

und Transfers und legen Wert auf eine rückenschonende Arbeitsweise.

In diesem Seminar werden grundlegende Bewegungsübergänge nach ergonomischen

und kinaesthetischen Prinzipien aufeinander abgestimmt, mit dem Ziel

Bewegungsabläufe schonend und harmonisch zu gestalten. Als Voraussetzung wird

die eigene Körperwahrnehmung durch gezielte Übungen erfahrbar, um in Folge ergonomische

Arbeitsweisen umzusetzen.

Inhalte:

– Rückenschule und Erspüren der Körperwahrnehmung im Stehen, im Sitzen und

im Liegen

– Mobilisationsmöglichkeiten im Bett

– Positionen im Bett/außerhalb des Bettes

– Transfermöglichkeiten aus dem Bett

– Aufstehen - Gehen

– Möglichkeiten der Umgebungsgestaltung

Seminarleitung:

Anita Daxböck, LfGuKP Dipl. Gesundheits-

und Krankenpflegerin, langjährige

Erfahrung im stationären und extramuralen

Bereich, Partnerin Kinaesthetics

Österreich.

20

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

Bad Vöslau


Fortbildung

Wenn Vergesslichkeit zum Problem wird!

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Inhalte:

– Begleitung, Betreuung,Pflege von Menschen mit Demenz

– Gedächtnisleistung im Alter

– Definition Verwirrtheit - Prophylaxen

– Dementielle Erkrankungen

– Begleitung von Angehörigen

Ziel:

Verwirrtheit definieren zu lernen und die Auswirkungen des Krankheitsbildes Demenz

zu verstehen. Sie begleiten, betreuen und pflegen Menschen mit hirnorganischen

Erkrankungen im Sinne der Ganzheitlichkeit. Auch können Sie die Situation

der Angehörigen erfassen und ihnen Entlastungsmöglichkeiten anbieten.

Zielgruppe:

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, Fachsozialbetreuer/innen,

Heimhelfer/innen, Pflegeassistent/innen und Angehörige

Seminarleitung:

Lea Hofer-Wecer, LfGuKP Akad. Lehrerin

für Gesundheitsberufe,

Demenzexpertin

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

Bad Vöslau

21


Fortbildung

Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Begleitung von chronisch kranken Menschen bis hin zur palliativen Situation und

darüber hinaus Beistand in der Zeit der Trauer. Die Begleitung von chronischschwerkranken

Menschen ist eine wunderbare, allerdings auch fordernde Aufgabe.

Um die Situation dieser Menschen und deren Familien besser verstehen zu können,

sollen in dieser Fortbildung folgende Themen behandelt werden:

Inhalte:

– Die Bedeutung einer chronischen Erkrankung für den Einzelnen und deren Anund

Zugehörigen.

– Palliative Care, was verbindet man mit diesem Begriff, wo kann hier Unterstützung

und Hilfestellung gegeben werden.

– Trauer, die bereits im Stadium der Erkrankung beginnt und weit über den Tod eines

Angehörigen und Vertrauten hinausgeht.

Diese Themen werden theoretisch und praktisch näher beleuchtet. Im Rahmen von

Gesprächen, Gruppenarbeiten und Übungen werden wir gemeinsam die Zusammenhänge

und die daraus entstehenden Möglichkeiten erarbeiten.

Seminarleitung:

Monika Widhalm, Dipl. Gesundheitsund

Krankenpflegerin Basis- und Vertiefungslehrgang

Palliative Care Aus- und

Weiterbildungen in Bezug auf Aroma-Pflege

und Basale Stimulation.

22

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

Bad Vöslau


Fortbildung

Wundmanagement

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Aufgrund des vielfältigen Angebotes in der modernen Wundversorgung fällt es in der

Praxis oft nicht leicht die richtige Therapie für die jeweilige Wunde auszuwählen. Die

Fortbildung „Wundmanagement“ bietet einen umfassenden Einblick in die moderne

Wundversorgung und deren Einsatzgebiete. Praxisbeispiele sollen Ihnen zukünftig

unter Berücksichtigung unterschiedlicher Kriterien die Auswahl des richtigen Verbandes

erleichtern.

Inhalte:

– Hautpflege

– Wundarten und Wundheilungsphasen

– Wundanamnese/Wunddokumentation

– Wundreinigung

– stadiengerechte Wundversorgung

Seminarleitung:

Anita Eibenberger, DGKP, LfGuKP,

akademische Wundexpertin. Sonderausbildung

in der Pflege im Operationsbereich.

Certified Program und Universitätslehrgang

Wundmanagement.

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

23


Fortbildung

Update Blutabnahme! Tipps und Tricks inklusive!

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

In diesem Seminar wird die Blutabnahme theoretisch und praktisch vermittelt. Es

werden die Grundlagen der Präanalytik, die unterschiedlichen Blutabnahmetechniken

und Blutabnahmesysteme genau beleuchtet.

Inhalte:

– Präanalytik

– Standardisierte Bedingungen

– Einflussgrößen und Störfaktoren

– Blutabnahmesysteme und Röhrchen

– Blutabnahmetechniken

– Nadelstichverordnung

Zielgruppe:

– Pflegeassistent/innen die vor dem 1. September 2016 ausgebildet wurden

– Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

– Ordinationsassistent/innen

Seminarleitung:

Angelika Schneebauer, MSc, DGKP, Studium

für Gesundheits- und Pflegepädagogik

an der Donau-Universität Krems.

Sabine Kaiser, Dipl. BMA, Lehrtätigkeit an

der MTF-Schule, und an der FH-St. Pölten.

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

Bad Vöslau

24


Fortbildung

Resilienz Stärke deine Widerstandskraft

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Bei diesem Tag des Rückzugs geht es darum seine eigene Resilienz zu stärken. Wir

werden gemeinsam herausfinden, was Resilienz ist und wozu sie uns dienlich ist.

Durch das Kennenlernen stärken wir unsere Widerstandskraft, dies hilft uns in beruflichen

Situationen und im Umgang mit Herausforderungen und Stress.

Inhalte:

– Bedeutung Resilienz

– Kann man Resilienz trainieren?

– Die 7 Säulen der Resilienz

– Was schwächt unsere Resilienz?

– Verschiede Übungen zur Resilienz Stärkung

Zielgruppe:

Im Gesundheitsbereich tätige Personen und alle Interessierten

Seminarleitung:

Alexandra Stacke, MAS, DGKP, Interprofessioneller

Palliativlehrgang, Masterstudium

of Palliative Care, MAS, Diplomierte

Humanenergetik, Reiki Meister

und Lehrer, Trainerin für Selbsterfahrung,

Achtsamkeit und Resilienz, Referentin für

Lebens- Trauer und Sterbebegleitung.

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten

Bad Vöslau

25


Fortbildung

Achtsamkeit

Selbstsicher und achtsam Veränderungen meistern

1-tägige Fortbildung von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Achtsamkeit ist in Vielem gleichsam ein Gegenmittel zu Burnout. In unserer schnelllebigen

Zeit ist Achtsamkeit von hoher Bedeutung. An diesem Tag werden wir gemeinsam

unsere Achtsamkeit trainieren und stärken.

Inhalte:

– Bedeutung Achtsamkeit

– Achtsamkeit als Schlüssel zu mehr Wohlbefinden

– Achtsamkeit und Selbstfürsorge

– Stressbewältigung mit Hilfe von Achtsamkeit

– Innere Balance & Meditation zur Stressentlastung

– Achtsamkeitsförderung im Alltag, mit Schwierigkeiten achtsam umgehen lernen

Zielgruppe:

Im Gesundheitsbereich tätige Personen und alle Interessierten

Seminarleitung:

Alexandra Stacke, MAS, DGKP, Interprofessioneller

Palliativlehrgang, Masterstudium

of Palliative Care, MAS, Diplomierte

Humanenergetik, Reiki Meister

und Lehrer, Trainerin für Selbsterfahrung,

Achtsamkeit und Resilienz, Referentin für

Lebens- Trauer und Sterbebegleitung.

26

Kosten für 1 Tag:

€ 310,00 pro Person

St.Pölten



Fördermöglichkeiten

Individuelle Förderungsmöglichkeiten

Gerne beraten wir Sie über mögliche Förderungen bzw. Finanzierungsmöglichkeiten

für Aus-, Fort- und Weiterbildungen. Die ISL-Akademie NÖ ist eine von der Zertifizierungsstelle

für Aus- und Weiterbildungsanbieter für das Land NÖ zertifizierte Ausbildungseinrichtung

für Erwachsenenbildung. Dadurch besteht die Möglichkeit einer

teilweisen Rückerstattung der Kurskosten.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: Bildungsförderung Land NÖ

www.noe.gv.at/bildungsfoerderung

Auf unserer Webseite erhalten Sie weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten,

wie z.B.

– AKNÖ - Bildungsbonus

– Förderungen vom Land NÖ

– Aqua-Förderung (AMS)

– Pflegestipendium uvm.

28


Hinweise

Anmeldung Ausbildungen:

Sie können sich schriftlich per Post oder per E-Mail zu einer Ausbildung anmelden. Die

endgültige Aufnahme in eine Ausbildung erfolgt erst nach entsprechender Prüfung der

formalen Kriterien und einem Aufnahmegespräch.

Anmeldung Fortbildungen:

Sie können sich schriftlich per Post oder per E-Mail zu einer Fortbildung anmelden, die

wir umgehend bestätigen. Dadurch gilt ein Vertrag mit der ISL-Akademie NÖ als abgeschlossen

und Sie erklären sich mit den AGB einverstanden.AGB einsehen: https://www.

isl-akademie-noe.at/allgemeinegeschaeftsbedingungen-agb/

Zahlungsbedingungen:

Die Teilnahmegebühren für Aus- und Fortbildungen müssen bis spätestens 21 Tage vor

Kursbeginn auf dem Konto der ISL-Akademie NÖ eingelangt sein.

Abmeldung:

Eine Abmeldung wird von der ISL-Akademie NÖ nur schriftlich entgegengenommen. Bei

Stornierung innerhalb von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50 % der Lehrgangs-

bzw. Fortbildungsgebühr in Rechnung gestellt.

Bei Stornierung oder Nichterscheinen am Veranstaltungsbeginn selbst wird die volle Gebühr

in Rechnung gestellt.

Programmänderung:

Die ISL-Akademie NÖ behält sich ausdrücklich das Recht vor, notwendige Änderungen

des angekündigten Programmes vorzunehmen bzw. Veranstaltungen gänzlich entfallen

zu lassen. Die Mindestteilnehmerzahl bei den Fortbildungen beträgt 10 Teilnehmer. Bereits

einbezahlte Gebühren werden zur Gänze refundiert.

Datenschutzerklärung:

Regelungen über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Nutzung und Verarbeitung von

personenbezogenen Daten entnehmen sie bitte der Datenschutzerklärung der ISL-Akademie

NÖ. Diese ist hier einsehbar: http://www.isl-akademie-noe.at/Datenschutz/datenschutz.html

29


Kontaktdaten

Unsere Aus- und Fortbildungen werden laufend abgehalten und finden darüber hinaus

auch nach individueller Planung mit Organisationen und Einrichtungen statt.

Unsere MitarbeiterInnen beraten Sie gerne auch telefonisch an unseren Standorten:

St. Pölten

3100 St. Pölten, Wiener Str. 213/1

02742/89 146 oder 0664/143 27 96

office@isl-akademie-noe.at

Bad Vöslau

2540 Bad Vöslau, Industriestraße 8

02252/ 730 206 oder 0664/ 385 04 87

office@isl-akademie-noe.at

St. Leonhard am Hornerwald

3572 St. Leonhard/Hw. 61

0664/886 79 828

office@isl-akademie-noe.at

Alle aktuellen Termine und Informationen zum Schulungsangebot finden Sie auch

online:

www.isl-akademie-noe.at

30


Impressum

Für den Inhalt verantwortlich

ISL-Akademie NÖ, Wiener Str. 213/1, 3100 St. Pölten

0664/143 27 96, www.isl-akademie-noe.at


isl-akademie-noe.at

0664 - 143 27 96

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!