30.03.2024 Aufrufe

Westerner 9-2019-1

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

SEPTEMBER <strong>2019</strong><br />

11 mal im Jahr / Abopreis CHF 69<br />

WWW.WESTERNER.CH<br />

TIPPS<br />

PFERD KAUFEN, HERZ<br />

ZUHAUSE LASSEN<br />

Woran man bei der Anschaffung<br />

eines Pferdes denken sollte<br />

AQHA SPORT<br />

EM-MEDAILLEN<br />

FÜR DIE SCHWEIZ<br />

European Championship of<br />

American Quarter Horses<br />

RANCH HORSE<br />

TOPSPINE COWHORSEDAYS<br />

Kühe, Ropes und Naturhindernisse<br />

DAHEIM ZUM SIEG<br />

Schweizermeisterschaft <strong>2019</strong><br />

im Ranch Roping<br />

Offizielles Publikationsorgan folgender Schweizer Verbände<br />

ApHCS FM Western NCHA NRHA SPHA SRHA SWRA WRB


HYPONA<br />

Optimal-Zero<br />

Melasse- und haferfrei<br />

• mit Pflanzenöl statt Melasse<br />

• ohne Hafer<br />

• mit Biotin<br />

• Kombifutter mit hohem Flockenanteil<br />

• sehr schmackhaft<br />

• für Sport- und Freizeitpferde<br />

Rabatt Fr. 5.–/100 kg<br />

bis 20.09.19<br />

2 hypona.ch<br />

In Ihrer<br />

LANDI


EDITORIAL<br />

SEPTEMBER /19<br />

Liebe Leserinnen und liebe Leser<br />

Fertig mit «sun, fun, nothing to do» jetzt geht in der Westernturnierszene noch einmal<br />

so richtig die Post ab. Der September steht vor der Tür und mit ihm bedeutende<br />

Shows und Events wie zum Beispiel die Schweizermeisterschaft im Westernreiten,<br />

die Americana, die German Open oder die Matzendorf Reining Masters. Als Besucher<br />

muss man sich vor allem am zweiten September Wochenende entscheiden,<br />

welchen Anlass man nun besuchen will. Americana, die Cowhorsedays in Riggisberg<br />

oder doch an die Schweizermeisterschaft nach Dielsdorf? Schade, klappt die<br />

Koordination nicht, andererseits ist es für die Veranstalter halt auch nicht ganz so<br />

einfach. Aber das steht auf einem anderen Blatt Papier geschrieben und für das<br />

kommende Jahr dürfen wir wieder hoffen, dass etwas geschickter geplant wird.<br />

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und natürlich ihren Sportpartnern, den<br />

Pferden, wünsche ich viel Erfolg. Den Organisatoren und Veranstaltern drücke ich<br />

für einen reibungslosen und unfallfreien Ablauf die Daumen.<br />

Der WESTERNER ist mit einem Stand an der SM Western in Dielsdorf. Kommt doch<br />

auf einen Schwatz vorbei, ich freu mich.<br />

Foto Gaby Oesch<br />

Reiterliche Grüsse<br />

Andrea Fischer<br />

Stahl mit Luftrad<br />

105.- statt 125.-<br />

Herbstaktion 1.-30. September<br />

Caddys, Sattelständer und Mistgabeln<br />

Stahl lackiert<br />

45.- statt 56.-<br />

Alu, sehr leicht<br />

90.- statt 110.-<br />

+ Gratisversand<br />

www.topspine-westernstore.ch<br />

25.- statt 39.-<br />

Solange Vorrat<br />

Schwedenmistgabel<br />

Leicht und fast<br />

bruchsicher !!!<br />

Versch. Farben<br />

Kein Versand !<br />

Topspine Saddle & Tack GmbH, Lauberhof 1, 4704 Niederbipp<br />

www.topspine.ch - Carmen: 079-514 4811 - Peter: 076-378 1008<br />

3


IN THIS ISSUE<br />

SEPTEMBER / 19<br />

RUBRIKEN<br />

3 Editorial<br />

4 In dieser Ausgabe<br />

5 Vorschau – Whats up in September - Beginn des Saison Showdowns<br />

8 Sport – Schweizer Erfolge an der Quarter Horse Europameisterschaft<br />

10 Kolumne – Mal ehrlich, macht Pleasure wirklich «Pleasure»?<br />

11 Ranch Horse – Topspine Cowhorsedays Zauggenried<br />

14 Ranch Horse – Ranch Roping Schweizermeisterschaft<br />

17 Youth – SWRA Westflower und Chaotic Horse Show<br />

20 Tipps – Woran man bei der Anschaffung eines Pferdes denken sollte<br />

24 Medizin – Der Einschuss – Phlegmone beim Pferd<br />

8 Sport – Erfolg für Schweizen Reiterinnen<br />

und Reiter an der 30. Quarter<br />

Horse Europameisterschaft in Kreuth.<br />

VERBÄNDE<br />

27 ApHCS – Appaloosa Horse Club of Switzerland<br />

29 FM Western – Freiberger Pferde<br />

31 NCHA – National Cutting Horse Association Switzerland<br />

32 NRHA – National Reining Horse Association Switzerland<br />

36 SPHA – Swiss Paint Horse Association<br />

39 SRHA – Swiss Ranch Horse Association<br />

40 SWRA – Swiss Western Riding Association<br />

53 WRB – Westernreiter Region Basel<br />

22 Tipps – Das Herz zuhause<br />

lassen: Woran man bei der Anschaffung<br />

eines Pferdes denken sollte, um<br />

Entäuschungen zu vermeiden.<br />

11 Ranch Horse – Topspine Cowhorsedays<br />

in Zauggenried: Pferde, Kühe,<br />

Ropes und Naturhindernisse – Ein<br />

Spass für Teilnehmer und Zuschauer.<br />

ERSCHEINUNGSDATEN <strong>2019</strong><br />

AUSGABE POSTAUFGABE ANNAHMESCHLUSS<br />

Oktober 01.10.<strong>2019</strong> 23.09.<strong>2019</strong><br />

November 29.10.<strong>2019</strong> 21.10.<strong>2019</strong><br />

Dezember 26.11.<strong>2019</strong> 11.11.<strong>2019</strong><br />

Achtung! Bei Publikationen von Events bitte unbedingt die Zustellungsfrist von<br />

B-Post einberechnen. Normal sind das drei Arbeitstage, in gewisse Regionen<br />

kann die B-Post-Zustellung bis zu einer Woche dauern.<br />

Titelbild Andrea Gerber<br />

Reiterin Mirjam Brunner und Sir Henrdy<br />

4


VORSCHAU<br />

Whats up in September<br />

Beginn des Saison Showdowns<br />

Mit dem September <strong>2019</strong> startet der Endspurt der diesjährigen Turniersaison und die<br />

Veranstalter geben noch einmal so richtig Vollgas.<br />

Autorin: Andrea Fischer<br />

40. SM Western auf neuem<br />

Terrain<br />

Vom 6. bis 8. September <strong>2019</strong> findet die<br />

Schweizermeisterschaft im Westernreiten<br />

statt. Es ist bereits die vierzigste<br />

Ausgabe. Zu diesem Jubiläum verschoben<br />

die Veranstalter den beliebten<br />

Sportevent von Fehraltorf, auf die neue<br />

Anlage der Rennbahn in Dielsdorf, dem<br />

Horse Park Zürich. Teilnehmer und Zuschauer<br />

erwartet eine grosse, helle Arena<br />

mit Tribüne, genügend Parkplätzen<br />

und neuen Festboxen. Für einen zeitlich<br />

entspannten Turnierablauf wird,<br />

mit den ersten Ausscheidungsläufen,<br />

bereits am Freitagnachmittag begonnen.<br />

Elite Trail, Superhorse und Ranch<br />

Trail stehen auf dem Programm, die<br />

Finals beginnen am Samstag nach der<br />

Mittagspause. Natürlich gibt es wieder<br />

eine Menge Verkaufsstände und gute<br />

Verpflegung. Mehr Infos zum Ablauf<br />

und zur Anreise findet man unter www.<br />

sm-western.ch.<br />

Es ist wieder einmal ein<br />

AMERICANA-Jahr<br />

Am 4. September <strong>2019</strong> öffnet die grösste<br />

Messe für Westernreitbegeisterte in<br />

Augsburg die Tore. Nebst der Messe stehen<br />

wieder viele sportliche Höhepunkte<br />

auf dem Programm. Laut der letzten<br />

Pressemeldung wird Reined Cow Horse<br />

Legende Bobby Ingersoll anwesend<br />

sein. Bevor er die ERCHA Team Nations<br />

Cup am Donnerstagabend richtet, wird<br />

er persönlich auf die Entstehung der<br />

Cow Horse Klassen eingehen. Bobby Ingersoll<br />

wird dies zu Pferd in der grossen<br />

Show Arena präsentieren.<br />

Bobby Ingersoll war einer der erfolgreichsten<br />

Cow Horse Reiter, gewann unzählige<br />

Futurities und hat massgeblich<br />

an der Entstehung der NRCHA Snaffle<br />

Bit Futurity mitgewirkt. Doch Gewinnen<br />

ist für ihn bei weitem nicht das<br />

Wichtigste, wie er sagt. Er versteht sich<br />

in erster Linie als Horseman, der vor allem<br />

ein Gefühl fürs Pferd haben muss.<br />

Die AMERICANA dauert bis zum 8. September<br />

<strong>2019</strong>. Infos und Tickets gibt es<br />

unter www.americana.de.<br />

«Wieder im Sattel» –<br />

Cowhorsedey in der Ey Riggisberg<br />

Am selben Wochenende, 7. und 8. September<br />

<strong>2019</strong>, findet in der Ey in Riggisberg<br />

der 14. Cowhorseday statt. Für<br />

Cowgirls und Cowboys aus der ganzen<br />

Schweiz, sowie für viele Western Fans<br />

wird in der Ey in Riggisberg erneut ein<br />

unvergessliches Wochenende organisiert.<br />

Am Samstagabend gibt es eine<br />

Country-Night mit der Ally Mustang<br />

Band und für alle, welche am anderen<br />

Tag aufstehen mögen, einen Sonntags-Brunch<br />

ab 8.00 Uhr. Pferde, Kühe<br />

und Cowboyfeeling. Infos findet Ihr unter<br />

www.cowhorseday-riggisberg.ch.<br />

Go for Gold – Landesmeisterschaft<br />

der FM-Western<br />

Am 14. September <strong>2019</strong> wird in Avenches<br />

die FM-National, Landesmeisterschaft<br />

der FM-Western, ausgerichtet.<br />

Mitmachen darf nur, wer sich während<br />

der laufenden Saison qualifiziert hat.<br />

Infos unter www.fm-western.ch.<br />

Reining-Turnier der Spitzenklasse<br />

Vom 18. bis 22. September <strong>2019</strong> findet<br />

wiederum ein Reining-Turnier der<br />

Spitzenklasse in der Schweiz statt. Mit<br />

5


Europas Top-Event für Westernreiter<br />

<strong>2019</strong><br />

Alle Informationen,<br />

Beteiligungsunterlagen,<br />

Tickets,<br />

Bilder und Videos:<br />

www.americana.de<br />

Join us on<br />

4. – 8. September Messe Augsburg<br />

Veranstalter: AFAG Messen und Ausstellungen GmbH Augsburg Tel.: +49 (0)821 – 5 89 82 – 380 info@americana.de<br />

Sportliche Leitung: READY - STEADY - SHOW GmbH Sandra Quade Tel.: +49 (0)176 – 328 40 224 americana@online.de


27'000 Dollar Preisgeld (Added Money)<br />

wird die diesjährige Ausgabe der Matzendorf<br />

Reining Masters noch attraktiver<br />

ausfallen. Am Samstagabend steigt<br />

dann die grosse Party der neu gekürten<br />

Schweizermeister und Trophy Winner.<br />

Die traditionelle Country-Night bietet<br />

wiederum erstklassige Live-Musik und<br />

das Essen wird von der Brass Band Matzendorf<br />

serviert. Der Sonntag steht im<br />

Zeichen der Green und Greener than<br />

Grass-Reining Klassen, sowie der Vaquero<br />

Shop Trail Challenge und der<br />

Ranch Riding Challenge.<br />

Infos findet Ihr unter<br />

https://www.sportandhorses.ch/matzendorf-reining-masters/.<br />

GO – das grösste Westernturnier<br />

Europas<br />

Die German Open oder einfach nur<br />

«GO» ist die Deutsche Meisterschaft der<br />

der EWU (Erste Westernreiter Union)<br />

und offen für alle Rassen. Sie wird in<br />

diesem Jahr bereits zum 29. Mal durchgeführt.<br />

Auch <strong>2019</strong> wird ein Schweizer<br />

Jugend- und Erwachsenenteam an der<br />

GO vertreten sein. Wer will, kann auch<br />

via Livestream dabei sein.<br />

Die German Open startet am 18. und<br />

dauert bis zum 29. September <strong>2019</strong>. Wir<br />

drücken den Schweizer Teams ganz fest<br />

die Daumen. Infos gibt es unter http://<br />

westernreiter.com/germanopen/.<br />

Swiss Futurity:<br />

Nachzucht von Appaoolsas,<br />

Quarter- und Paint Horses im<br />

Showring<br />

Wer sich dafür interessiert zu sehen,<br />

was für toller Nachwuchs der Rassen<br />

Appaloosa, Quarter- und Paint Horses<br />

es in der Schweiz gibt, ist an der Swiss<br />

Futurity genau richtig. Am 28. und 29.<br />

September <strong>2019</strong> findet der Event, mit<br />

separater Zuchtschau und Körung, in<br />

Matzendorf statt. Am Samstag werden<br />

Pferde, vom Fohlen bis zum Jungpferd,<br />

in den Halterklassen, im In Hand Trail,<br />

der Longe Line und an der Zuchtschau<br />

vorgestellt. Am Sonntag stehen dann<br />

die gerittenen Prüfungen Hunter under<br />

Saddle, Western Pleasure, Ranch Riding,<br />

Trail und Reining auf dem Zeitplan.<br />

Vielleicht steht an diesem Wochenende<br />

dein Traumpferd in Matzendorf, denn<br />

das eine oder andere Tierchen ist seinem<br />

Besitzer vielleicht feil.<br />

Infos zu Startlisten und Programmablauf<br />

gibt es unter www.swiss-futurity.ch.<br />

7


European Championship of American Quarter Horses<br />

Erfolg für Schweizer Reiterinnen<br />

und Reiter<br />

Es war die dreissigste Ausgabe der Quarter Horse Europameisterschaft in Kreuth und<br />

dauerte vom 9. bis 18. August. Über 300 Pferd-Reiterpaare aus zwölf Nationen ritten dieses<br />

Jahr um die begehrten Titel.<br />

Autorin: Andrea Fischer<br />

Fotos: Luxcompany/Privat z.V.g.<br />

Für die Schweiz auf der Teilnehmerliste<br />

standen Pia Schorno, Elodie Bays, Uschi<br />

Jau, Kim Engeler, Elif Schleiniger, Nadia<br />

Leutenegger, Tanja Horak, Ben Fisher,<br />

Jael Heizmann, Kirsten Waltenspuehl,<br />

Angela Rudin, Chantale Wellauer, Nicole<br />

Steinbrecher, Laura Kraack, Reto<br />

Erdin und die beiden Youth Reiterinnen<br />

Lea Tanner und Jessica Spycher.<br />

Folgende fünf Richter haben die Ritte<br />

bewertet: Jeff Allen (USA), Janette<br />

Dublin (USA) David Avery (USA), Lyle<br />

Jackson (CAN), Sylvia Jäckle (GER) und<br />

Pierre Ouellet (ITA). Die Ergebnisse der<br />

Vorläufe wurden nach AQHA World<br />

Show Reglement addiert und so die Finalisten<br />

ermittelt.<br />

Der verflixte vierte Rang war<br />

allgegenwärtig und trotzdem waren<br />

unsere Schweizer Reiterinnen und<br />

Reiter auf Medaillenkurs.<br />

Nicole Steinbrecher und Dreams Tonite<br />

verpassten im Finallauf der Amateur<br />

Hunt Seat Equitation mit dem vierten<br />

Rang knapp die Medaillenränge. Mit<br />

Liddys Lena wiederholte sich das Muster.<br />

Das Paar schaffte es, sich gegen ein<br />

starkes Teilnehmerfeld im Vorlauf des<br />

Amateur Trails für die Finals zu qualifizieren,<br />

am Ende reichte es für den vierten<br />

Rang.<br />

Dafür klappte es im Amateur Western<br />

Riding, wo sie den Vize-Europameistertitel<br />

und die Silbermedaille in Empfang<br />

nehmen durften.<br />

Ben Fisher steuerte ihr zweites Pferd,<br />

Will Be Famous, elegant durch das<br />

Open Junior Trail Pattern und gewann<br />

die Bronzemedaille.<br />

Der Vierte-Rang-Dämon verfolgte<br />

auch Chantale Wellauer und ihre Stute<br />

Grand Revolution in der Amateur<br />

Western Horsemanship. Während ein<br />

Richter ihre Performance mit dem ersten<br />

Rang belohnte, war das Paar bei den<br />

restlichen vier Judges mit dem zweiten,<br />

fünften, sechsten und gar neunten<br />

Rang sehr unterschiedlich platziert. In<br />

der Durchschnittswertung brachte es<br />

den beiden die weisse Schleife und somit<br />

den vierten Schlussrang ein.<br />

Ebenfalls vierte und nur knapp an der<br />

Bronzemedaille vorbei, schoss Lea Tanner<br />

mit Invited To Win. Sie schafften<br />

am Dienstag die Qualifikation im Youth<br />

Trail in einem starken Teilnehmerfeld<br />

von sechszehn Reitern. Am Finaltag<br />

reichte es den beiden für die weisse<br />

Schleife. Aber am Freitag klappte es<br />

dann. Mit einem richtig schönen Ritt in<br />

der Youth Western Riding holte sich das<br />

Paar verdient EM-Silber und somit den<br />

Vize-Europameistertitel.<br />

«Ich freue mich sehr, dass ich zusammen<br />

mit Milow in der Disziplin Western<br />

Riding in so kurzer Zeit, einen so hohen<br />

Level erreichen konnte», sagt Lea Tanner.<br />

«Ich bin meiner Familie für ihre<br />

Unterstützung sehr dankbar». Auf die<br />

Frage, wie sie ihre erste Europameisterschaft<br />

erlebt hatte antwortet Lea: «Es<br />

war ein sehr schönes Erlebnis, das ich<br />

nie vergessen werde. Ausserdem war es<br />

interessant, die verschiedenen Jugendlichen<br />

an der EM zu treffen. Zudem<br />

fühlte ich mich im Team von BeAll-<br />

Around von Andrea Schmid sehr gut<br />

aufgehoben.» Familie Tanner konnte<br />

NICOLE STEINBRECHER UND LIDDYS<br />

LENA (LUXCOMPANY).<br />

LEA TANNER MIT PFERD INVITED TO<br />

WIN UND ANDREA SCHMID (Z.V.G.)<br />

ANDREA SCHMID MIT ABSOLUTE HOT<br />

KRYMSUN UND REGULA TANNER<br />

(Z.V.G.).<br />

8


SPORT<br />

te ich es kaum fassen! Ich bin überglücklich<br />

und allen unendlich dankbar,<br />

die mir die Teilnahme an der Europameisterschaft<br />

ermöglicht und mich unterstützt<br />

haben».<br />

*Select Klassen sind Teilnehmern ab<br />

dem 50. Altersjahr vorbehalten.<br />

Wer die detaillierten Resultate und<br />

Scoresheets gerne sehen möchte, findet<br />

diese unter:<br />

https://www.horseshowtracker.com/<br />

home.<br />

JESSICA SPYCHER MIT GC IMPRESSIONOFLOVE: EUROPAMEISTER YOUTH<br />

HUNTER UNDER SADDLE (LUXCOMPANY).<br />

noch einen weiteren Erfolg feiern. Ihr<br />

Nachwuchspferd, Absolute Hot Krymsun,<br />

wurde mit seiner Vorstellerin<br />

Andrea Schmid Europameister Halter<br />

Two year old Geldings.<br />

Der Amerikaner Mark W. Shaffer erreichte<br />

mit The Fire Starter, im Besitz<br />

von Laura Kraack, das Finale der Senior<br />

Western Pleasure und holte im Finallauf<br />

Gold. Selber am Steuer von The<br />

Fire Starter, ritt Laura Kraack in der<br />

Amateur Western Pleasure auf das<br />

Bronzepodest.<br />

dem aargauischen Meisterschwanden<br />

noch Stunden danach und lacht. «Ich<br />

war noch nie so nervös wie vor diesem<br />

Finaltag. Als sie dann die Rangliste von<br />

hinten her verlasen und sie «Love’s»<br />

und mein Name einfach nie erwähnten,<br />

realisierte ich langsam, dass wir in den<br />

Medaillenrängen waren. Als dann klar<br />

war, dass wir es geschafft hatten konn-<br />

Schweizer Golden Girls in den<br />

Kategorien Select Amateur und Youth<br />

Kirsten Waltenspühl und Winwise zeigten<br />

in der Amateur Select* Showmanship<br />

at Halter ein tolles Pattern und<br />

verdienten sich damit den Europameistertitel.<br />

In der Klasse Amateur Select<br />

Trail schafften es die beiden auf den<br />

vierten Rang.<br />

Jessica Spycher steuerte GC Impressionoflove,<br />

im Besitz von Jonas Schleiniger,<br />

in der Youth Hunter under Saddle auf<br />

das Goldpodest und holte sich somit<br />

ihren ersten Europameistertitel. In der<br />

anschliessenden Hunt Seat Equitaion<br />

sicherten sich die beiden die Silbermedaille.<br />

«Ich kann es noch gar nicht<br />

fassen», sagt die Siebzehnjährige aus<br />

KIRSTEN WALTENSPÜHL MIT WINWISE: EUROPMEISTER AMATEUR SELECT<br />

SHOWMANSHIP AT HALTER (LUXCOMPANY).<br />

9


Kolumne<br />

Jetzt mal ehrlich,<br />

macht Pleasure wirklich «Pleasure»?<br />

Autorin: Andrea Fischer<br />

Ich schaue während meiner täglichen<br />

«Büäz» manchmal Turnier-Livestreams<br />

an. Gerade lief<br />

die Senior Western Pleasure an der<br />

Quarter Horse Europameisterschaft.<br />

Eigentlich wollte ich mir das Gehoppel<br />

gar nicht antun, tat es dann<br />

aber doch. Dabei drängte sich mir<br />

die Frage auf: Wann bekommt diese<br />

Prüfung endlich ein Redesign? Der<br />

Begriff Biomechanik wird ständig<br />

zitiert und hochgepriesen, doch wie<br />

es scheint ist es bei der AQHA ein<br />

Fremdwort. Von zwölf in der Klasse,<br />

sahen im Lope zehn wie eine verzerrte<br />

Karikatur ihrer selbst aus. Verkrampfter<br />

Viertakt oder ein schräges<br />

«Irgendetwas» das ausschaut, wie sie<br />

nicht auf Sand, sondern durch zähen<br />

Kaugummi reiten. Macht es wirklich<br />

«Pleasure» im Zeitlupen-Gehoppel<br />

Runde für Runde durchgerüttelt zu<br />

werden?<br />

«Ja also die Western Pleasure hat sich<br />

schon gemacht, die laufen gar nicht<br />

mehr so schlimm», hat mir letztes<br />

Jahr jemand gesagt. Können sie es<br />

nicht sehen, oder wollen sie nicht?<br />

Mit dem heutigen Wissensstand<br />

über die Pferdegesundheit und vor<br />

dem Hintergrund der öffentlichen<br />

Wahrnehmung des Pferdesports,<br />

kann man doch nicht ewig so weitermachen?<br />

Irgendwann muss es doch<br />

eine Trendwende, hin zum pferdegerechten<br />

Western Pleasure geben!<br />

Im AQHA Regelbuch steht geschrieben,<br />

dass der unakzeptable Lope<br />

keinen Dreitakt zeigt, weder Fluss,<br />

Rhythmus oder Balance vorweist<br />

und unbequem zu reiten sei. Dem<br />

gegenüber steht bei exzellenter Lope:<br />

«…hat einen aufgewölbten Rücken<br />

bei mühelosem und tief untersetzendem<br />

Hinterbein sowie flacher<br />

Bewegung im Vorderbein. Hält eine<br />

gleichmässige Oberlinie mit entspanntem,<br />

lebhaftem und selbstsicherem<br />

Ausdruck und ist korrekt<br />

aber weich. Ein besonderes Pferd<br />

mit einem hohen Mass an Aufrichtung<br />

und Selbsthaltung».<br />

Mit etwas Vorstellungsvermögen<br />

hört sich das wie die Anleitung zu einem<br />

künstlich erzeugten Gangwerk<br />

an und genau so kommt es mir vor<br />

– abstrakt.<br />

Müsste das optimale Bild, abgeleitet<br />

vom eben erwähnten unakzeptablen<br />

Fall nicht einfach und simpel so<br />

ausschauen: Ein Pferd, das in gleichmässigem<br />

Fluss und Rhythmus, in<br />

einem klaren Dreitakt ausbalanciert<br />

galoppiert. Das dies bequem zu reiten<br />

ist und obendrein Spass macht,<br />

kann ich nachvollziehen. Und so<br />

stelle ich mir die Western Pleasure<br />

der Zukunft auch vor. Dann macht<br />

auch das Zuschauen wieder Freude.<br />

Auszug aus dem AQHA Rulebook<br />

<strong>2019</strong>, Quelle: www.dqha.de<br />

«DIE LEUTE TENDIEREN ZU DER<br />

WAHRNEHMUNG, JE LANGSAMER<br />

DAS PFERD LÄUFT, UMSO BESSER<br />

IST ES. ABER DAS IST ÜBERHAUPT<br />

NICHT WAHR.» TOM CHAWN.<br />

10


RANCH HORSE<br />

Topspine Cowhorsedays <strong>2019</strong><br />

Kühe, Ropes und Naturhindernisse<br />

Cowboys und Cowgirls trafen sich Mitte Juli auf dem Mooshof im bernischen Zauggenried,<br />

um sich während zwei Tagen den Aufgaben rund um Rinder- und Rancharbeit zu stellen<br />

und natürlich um gemütlich beisammen zu sein.<br />

Autorin: Andrea Fischer<br />

Fotos: Fotos: Anna Paola Wurlitzer / Andrea Fischer<br />

Alleine einundzwanzig Teams mit je<br />

drei Reiter waren am Samstag für den<br />

Team Cattle Trail gemeldet. Es wurde<br />

ein hohes Mass an Zusammenarbeit<br />

und Feingefühl im Umgang mit den<br />

Tieren verlangt, als es im ersten Teil der<br />

Prüfung galt, die drei zugeteilten Rinder<br />

durch den Naturparcours zu lenken.<br />

Im zweiten Teil, dem «Sort’n Rope»,<br />

konnten sich die Teams mit dem Aussortieren<br />

von Rindern und anschliessenden<br />

Ropen (mit Breakaway-Honda<br />

des Rindes am Kopf), weitere wertvolle<br />

Punkte verdienen. Das Stone Ranch<br />

Team, bestehend aus Florence Sauteur,<br />

Silvan und Stefan Schreiber, räumten<br />

wie bereits 2017 am meisten Punkte ab.<br />

Sie gewannen den Team Cattle Trail vor<br />

Marianne König, Diana Camenzind und<br />

Bernhard Blaser, alias die Lucky Ladies.<br />

Auf den dritten Rang schaffte es Burri’s<br />

Farm mit Ueli Burri, Myriam Udry Burri<br />

und Christoph Läderach.<br />

Der Mooshof in Zauggenried ist für einen<br />

Event wie die Topspine Cowhorsedays<br />

ideal eingerichtet. Obwohl nur<br />

wenige Kilometer von der Autobahn<br />

A1 entfernt und entsprechend gut erreichbar,<br />

ist die Anlage in einer schönen,<br />

ländlichen Umgebung. Genügend<br />

Parkplätze für Teilnehmer und Besucher<br />

und eine Remise, die ideal für die<br />

Verpflegung der Gäste dient.<br />

Der Mittelpunkt der Anlage ist der<br />

Outdoor Naturparcours mit Richterhäuschen,<br />

Naturhügel und Teich. Als<br />

sichere Abgrenzung zu den Zuschauern<br />

standen alle paar Meter eine Art Gemüse-Palettenrahmen<br />

die mit Holzstangen<br />

verbunden waren. Ein Hingucker<br />

war die gedeckte Hochtribüne. Von ihr<br />

genossen die Zuschauer einen Rundblick<br />

über das gesamte Gelände und<br />

verfolgten die einzelnen Läufe bequem<br />

mit, oder suchten darunter Schatten. In<br />

den Pausen gab es feines vom Grill, ein<br />

hausgemachtes italienisches «Gellati»<br />

zum Dessert oder zur Stärkung einen<br />

Cowboykaffee. Die Richter Jürgen von<br />

Bistram aus Deutschland und Roland<br />

Messerli aus der Schweiz hatten viel zu<br />

tun. Dafür durften sie bequem aus dem<br />

hölzernen Richterhäusschen mitten im<br />

Parcours, die Läufe bewerten.<br />

Neben dem Team Cattle Trail in 2 Läufen,<br />

standen der Ranch Naturtrail in<br />

Kombination mit Ranch Riding in den<br />

Kategorien Greenhorn und Advanced<br />

11


FOTO VON ANNA PAOLA WURLITZER.<br />

auf dem Programm. Aufgaben, wie die<br />

Durchquerung des Teichs, Überschreiten<br />

einer schmalen Holzbrücke, Passieren<br />

des von zwei dicken Baumstämmen<br />

flankierten Tors oder Ropen eines<br />

Holzpferdes mussten dabei bewältigt<br />

werden. Auf dem Weg zum Ziel galt es<br />

ausserdem, bei einem Zwischenstopp<br />

die Post aus dem Briefkasten zu nehmen<br />

und sicher ans Ziel zu bringen.<br />

Richter von Bistram schritt mit den<br />

Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor<br />

Prüfungsbeginn den Parcours ab, erklärte<br />

die jeweiligen Hindernisse und<br />

beantworte offenen Fragen.<br />

Die Spreu vom Weizen trennten vor allem<br />

zwei Aufgaben. Zum einen den mit<br />

künstlichen Enten bestückten kleinen<br />

Teich und das grüne Pferd, dass es zu<br />

«ropen» galt. Während das Ropen wohl<br />

Übungs- und ein stückweit Glücksache<br />

war, stellte das Wasser für das eine oder<br />

andere Pferd eine Herausforderung dar.<br />

Die Fortgeschrittenen Teilnehmer hatten<br />

zudem die Aufgabenstellung, direkt<br />

auf einen Ausstieg zu reiten, der bis ins<br />

Wasser hineinragte. Vom Niveau her<br />

sah man von hervorragend gemeistert<br />

bis «hmm», vielleicht sollte, trotz coolem<br />

Outfit, doch auch noch etwas an<br />

den reiterlichen Finessen gefeilt werden.<br />

Bei den Greenhorns stach Roger<br />

Brunner mit dem achtjährigen Freibergerwallach<br />

Sir Hendry heraus. Das Paar<br />

war zwar punktgleich mit Jürg Ramseyer<br />

und der 12-jährigen Freibergerstute<br />

Nella, gewann jedoch die Prüfung<br />

weil sie weniger Penalties zu verzeichnen<br />

hatten und das Wasserloch sauber<br />

meisterten. Auf dem dritten folgte Nicole<br />

Rodel mit Haflinger Nelio. In der<br />

Gesamtwertung, Naturtrail und Ranch<br />

Riding zusammen, siegte Roger Brunner,<br />

vor Nicole Rodel.<br />

Während bei den Greenhorns die Freiberger<br />

das Match machten und die<br />

vordersten Ränge belegten, stachen bei<br />

den Fortgeschrittenen die amerikanischen<br />

Rassen, wie Quarter-, Paint Horse<br />

und Appaloosa, hervor. Bis auf den Sieg<br />

in der Gesamtrangliste. Diesen sicherte<br />

sich Adrian Herren mit dem 15-jährigen<br />

Haflingerwallach Stratego. Andrea Gerber<br />

mit Quarter Horse Stute Little Lynn<br />

Parsans, war den beiden dicht auf den<br />

Fersen und belegte in der Endabrechnung<br />

den zweiten Rang.<br />

Daniel Schaller wird Europe’s Greatest<br />

Horseman<br />

Europe’s Greatest Horsemen wurde<br />

an diesem Wochenende, wer sich<br />

in den Ranchprüfungen Horseman’s<br />

Work, Sort n’ Rope, Ranch Naturtrail<br />

und Ranch Riding gegen seine anderen<br />

Mit(st)reiter durchsetzen konnte. Dies<br />

schaffte Daniel Schaller mit seinem<br />

10-jährigen Freiberger Apfelschimmel<br />

Harry. Er konnte in der Gesamtwertung<br />

neun Punkte Vorsprung auf Therese<br />

Spitteler und den 14-jährigen Quarter<br />

Horse Wallach Smart Little Urs vorweisen<br />

und darf sich von nun an Europe’s<br />

Greatest Horseman <strong>2019</strong> nennen.<br />

FOTO VON ANNA PAOLA WURLITZER.<br />

12


European Ranch Roping Competition<br />

Auf dem Parkplatz in Zauggenried<br />

sah man Autos mit Kennzeichen aus<br />

Deutschland, Dänemark und den Niederlanden.<br />

Von soweit her reisten Teilnehmer<br />

an, um an der European Ranch<br />

Roping Competition teilzunehmen. Diese<br />

findet immer in einem anderen Land<br />

statt, letztes Jahr in Dänemark. Diesmal<br />

war die Schweiz als Austragungsort der<br />

bereits 12. Ausgabe an der Reihe. Die<br />

Prüfungen wurden im Programm der<br />

Topspine Cowhorsedays integriert.<br />

Nicklas Meinerzhagen aus Deutschland<br />

schaffte es mit vier Punkten Vorsprung<br />

auf seinen Landsmann Tim Jansen an<br />

die Spitze der Gesamtwertung. Bester<br />

Schweizer Teilnehmer war Markus Zürcher<br />

auf Rang vier, gefolgt von Erich<br />

Frehner auf Rang fünf.<br />

Alles in allem ist Mitorganisator Peter<br />

Markwalder sehr zufrieden mit dem<br />

Event. Das Wetter spielte hervorragend<br />

mit und es herrschte eine entspannte,<br />

gemütliche Atmosphäre. «Zuschauermässig<br />

war der Sonntag etwas schwach,<br />

was bestimmt auch daran lag, dass parallel<br />

andere Events stattfanden. Scha-<br />

wurlitzerap@gmx.ch<br />

076 651 60 22<br />

https://www.facebook.com/<br />

annapaola.wurlitzer<br />

de ist, dass nicht mehr Teilnehmer aus<br />

dem Ausland anreisten. Unsere Bestimmungen<br />

für Grenzübertitte mit Pferden<br />

aus dem EU-Raum, machen es den Teilnehmern<br />

aus dem Ausland leider nicht<br />

einfach», meint Peter Markwalder der<br />

zusammen mit Hansueli Zahnd den<br />

Anlass bereits zum dritten Mal durchgeführt<br />

hat. Die beiden planen nun den<br />

Organisatoren-Stab weiterzureichen.<br />

«Wir beide haben die sechzig überschritten<br />

und finden, dass der richtige<br />

Zeitpunkt gekommen ist um aufzuhören».<br />

Mit potentiellen Nachfolgern ist<br />

man im Gespräch, konkrete Zusagen<br />

wurden aber noch nicht gemacht. «Wer<br />

sich zutraut, einen Anlass in dieser<br />

Grössenordnung zu organisieren, darf<br />

mit uns gerne das Gespräch suchen»,<br />

so Markwalder. Bei einem so schönen<br />

Anlass, an einem tollen Austragungsort<br />

wie auf dem Mooshof in Zauggenried<br />

ist zu hoffen, dass es noch mehrere<br />

Fortsetzungen geben wird.<br />

Übrigens, die detaillierte Rangliste findet<br />

man unter: http://www.topspine.<br />

ch/pdf/ranglisten_chd<strong>2019</strong>.pdf<br />

DANIEL SCHALLER MIT HARRY, EUROPE'S<br />

GREATEST HORSEMAN <strong>2019</strong>.<br />

13


Daheim zum Sieg<br />

Silvan Schreiber gewinnt<br />

Schweizermeisterschaft <strong>2019</strong> im<br />

Ranch Roping<br />

Einmal mehr war die Stone Ranch im aargauischen Fricktal Gastgeber eines wichtigen<br />

Western-Events: am 17. August wurde dort der neue Ranch Roping-Schweizermeister<br />

erkoren. Am Ende hatte Silvan Schreiber die Nase vorne und jagte Vorjahressieger Christian<br />

Odermatt damit den Titel ab.<br />

Text: Sibylle Kloser / Bilder: Heiko Rodde<br />

MIT AUSGEFEILTER TECHNIK: DER<br />

SPÄTERE SIEGER SILVAN SCHREIBER<br />

IM FINALLAUF.<br />

ERFOLGREICHER ROPER: SIEGER<br />

SILVAN SCHREIBER NEBEN RICHTER<br />

PETER MARKWALDER.<br />

Roping erfreut sich in den letzten Jahren<br />

mehr und mehr Interesse: Kurse<br />

sind gefragt, auf den Turnierplätzen<br />

sind die Ranch-Klassen beliebt. Doch<br />

die Kunst mit dem Lasso am Rind erlernt<br />

man nicht von heute auf morgen<br />

– um richtig gut zu werden, braucht es<br />

vor allem eins: üben, üben, üben. Und<br />

so ist die Gruppe der wirklich versierten<br />

Roper der Schweiz überblickbar.<br />

Auch am 17. August traten gerademal<br />

ein Duzend an, um Schweizermeister<br />

zu werden (ein paar bekannte Namen<br />

fehlten wegen Verletzung, Ferien oder<br />

anderen Verpflichtungen).<br />

Entspannt unter Freunden<br />

Der positive Effekt einer Nischen-Sportart:<br />

Man kennt sich. Die Ranch-Roping-Schweizermeisterschaft<br />

gleicht<br />

eher einem Klassentreffen, auf und<br />

abseits des Platzes. Jeder kennt jeden,<br />

man begrüsst sich mit Handschlag und<br />

applaudiert herzlich auch für erfolgreiche<br />

Würfe des Gegners. Auch bei den<br />

Zuschauern zeigten sich keine Lager –<br />

«möge der Beste gewinnen».<br />

Teilweise harziger Start<br />

Und wer würde der Beste sein? Würde<br />

Christian Odermatt seinen Titel vom<br />

Vorjahr verteidigen können? Im ersten<br />

Vorlauf sah es fast danach aus. Von<br />

allen Teilnehmern bewältigte der Obwaldner<br />

die vorgegebenen Aufgaben<br />

am souveränsten. Andere Teilnehmer,<br />

selbst die haushohen Favoriten, fanden<br />

den Rhythmus zunächst nicht und hatten<br />

wiederholt Pech. Es ist beim Ropen<br />

so wie in vielen Dingen: Wenns läuft,<br />

dann läuft’s – wenn nicht, dann oft<br />

ganz und gar nicht.<br />

Pflicht oder Kür?<br />

Im Ranch-Roping starten die Teilnehmer<br />

einzeln und haben alle die glei-<br />

14


VATER & SOHN IN ACTION: STONE-RANCH-CHEF STEFAN<br />

SCHREIBER BEI SEINEM DURCHGANG, FLANKIERT VON<br />

SOHN SILVAN.<br />

WURDE KNAPP GESCHLAGEN: VORJAHRESSIEGER<br />

CHRISTIAN ODERMATT IM ZWEITEN VORLAUF.<br />

chen Aufgaben; nämlich vier Würfe, bei<br />

welchen je nachdem Schwungrichtung<br />

und/oder Rind vorgegeben sind. Die<br />

Teilnehmer wählen selbst die Wurfart.<br />

Für schwierige Würfe wie einen «Del-<br />

Viento» oder «Turnover» gibt es mehr<br />

Punkte als für einen profanen «Sidearm».<br />

Geht der Wurf allerdings ins Leere,<br />

gibt es gar keine Punkte. Jeder Teilnehmer<br />

muss also selbst entscheiden,<br />

wie viel Risiko er eingeht in der Balance<br />

zwischen Plicht und Kür.<br />

Grosse Brocken in Runde 2<br />

An der SM wurden die Finalisten in zwei<br />

Vorläufen ermittelt. In Runde 2 gab es<br />

eine besondere Attraktion: Statt jungen<br />

Rinder standen die grossen Milchkühe<br />

der Stone Ranch im Branding Pen. «Wir<br />

wollen ja authentische Arbeit zeigen»,<br />

erklärte Hausherr und Platzspeaker<br />

Stefan Schreiber, «und es könnte durchaus<br />

sein, dass so eine Herde ausbüxt<br />

und man sie einfangen muss». Die 700<br />

Kilo schweren Simmentaler stellten<br />

unter anderem auch wegen ihrer Hörner<br />

einige Herausforderungen an das<br />

Können der Roper. Sie meisterten sie<br />

mit viel Geschickt und Umsicht für die<br />

Tiere. Denn das weiss man über die Stone<br />

Ranch, tiergerechter, ruhiger und fairer<br />

Umgang ist seit jeher ein wichtiger<br />

Grundwert des Betriebs. Für das Roping<br />

werden (vom Tierschutzgesetz auch so<br />

vorgeschrieben) Break Away-Hondas benutzt.<br />

Liegt das Rope um den Hals des<br />

Rindes und der Roper macht das so genannte<br />

«Dally» ums Sattelhorn, springt<br />

die Schlinge auf und gibt das Rind frei.<br />

So ist keine Strangulation möglich.<br />

gemischt. Alle Zähler auf Null, vier<br />

Würfe nach Vorgabe des Richters. Die<br />

Zuschauerplätze waren inzwischen gefüllt,<br />

die Stimmung gespannt und mit<br />

Applaus für jeden gelungenen Wurf.<br />

Nach fünf Finalisten war klar: Mitfavorit<br />

Silvan Schreiber und der Vizemeister<br />

vom Vorjahr Norman Beyer, würden<br />

ganz vorne mitmischen. Doch was wird<br />

nun «Odi» zeigen? Wird er als Letzter<br />

dem Druck standhalten? Er konnte –<br />

aber das entscheidende Quäntchen<br />

Glück hatte dann doch Silvan Schreiber<br />

auf seiner Seite. Der Junior-Chef der<br />

Stone Ranch gewann den Meistertitel<br />

knapp vor Christian Odermatt und Norman<br />

Beyer wurde Dritter.<br />

Freude für den Freund<br />

«Odi» schien der Titelverlust gar nicht<br />

zu belasten. Er gratulierte dem neuen<br />

Schweizermeister als erster und sagte<br />

später zu WESTERNER: «Ich freue<br />

mich sehr für Silvan. Schliesslich ist er<br />

mein Freund und er hat den Sieg mehr<br />

als verdient! Ich freue mich auch für<br />

mich – der zweite Platz ist mehr als ich<br />

erwarten durfte angesichts der Vorbereitung,<br />

die ich in den letzten Wochen<br />

investieren konnte».<br />

Und so sah man beide, Meister und<br />

Vize, später an der Bar einen zusammen<br />

trinken – oder vielleicht auch zwei.<br />

Gekrönt wurde die Schweizermeisterschaft<br />

mit einem zünftigen Ranch-Fest,<br />

das bis spät in die Nacht dauerte.<br />

www.stone-Ranch.ch<br />

www.roping-schweiz.ch<br />

Der Titel geht an Silvan Schreiber<br />

Schliesslich standen sechs Finalisten<br />

fest, und die Karten wurden neu<br />

DIE DREI ERSPLATZIERTEN: CHRISTIAN ODERMATT, SILVAN SCHREIBER,<br />

NORMAN BEYER (V.L.), STEHEND RICHTER PETER MARKWALDER.<br />

15


Es gibt auch Dinge,<br />

die wir nicht versenden.<br />

Drucken.<br />

Personalisieren.<br />

Verpacken.<br />

druckerei glauser ag<br />

3312 fraubrunnen<br />

www.glauserdruck.ch<br />

Neu<br />

auch auf<br />

UPC und<br />

DAB+<br />

16


YOUTH<br />

Autor: Chantale Wellauer<br />

Fotografen: Patrick Scherer, Andris<br />

Westflower <strong>2019</strong><br />

Vom 28. bis 30. Juni <strong>2019</strong> fand im<br />

NPZ in Bern das Westflower <strong>2019</strong> mit<br />

SWRA LK2B und LK4B Klassen statt.<br />

Dabei strahlte die Sonne mit den Teilnehmern<br />

um die Wette und die Temperaturen<br />

stiegen bis zu 35 Grad Celsius.<br />

Doch das hielt die jugendlichen<br />

Teilnehmer nicht davon ab, mit ihren<br />

Pferden ihr Bestes zu geben und sich<br />

in den verschiedensten Disziplinen<br />

miteinander zu messen.<br />

auch schon einige tolle Erfolge verbuchen!<br />

Eine ganz neue Pferd-Reiter-Kombination<br />

erreichte gleich bei ihrem ersten<br />

Turnierstart den Reserve All Around<br />

Champion Titel, dies waren Marleen<br />

Ebert und der junge Quarter Horse Wallach<br />

Rythm N Blues, im Besitz von Simone<br />

Reiss. Marleen erhielt zudem die<br />

Chance, dieses Pferd am FEQHA European<br />

Youth Team Cup vorzustellen.<br />

Vielen Dank hier an Simone Reiss! Danke<br />

auch an Elif Schleiniger, welche ihren<br />

Wallach GC Impressionoflove Jessica<br />

Spycher zur Verfügung stellte sowie<br />

an Urs Hedinger, welcher sein Quarter<br />

Horse Pride Sugar Chic Anna Härry anvertraute.<br />

In den LK2B Klassen konnte sich Delphine<br />

Coralie Egli mit ihrem JR High<br />

Sign Super Spot durchsetzen und den<br />

Tages All Around Champion Titel mit<br />

nach Hause nehmen. Den Reserve All<br />

Around Champion Titel konnte sich die<br />

ebenfalls sehr erfahrene Reiterin Silvana<br />

Padovan mit dem Quarter Horse<br />

Wallach Watching Smart sichern.<br />

Bei den LK4B Klassen gewann Shayenne<br />

Büchler mit der Paint Horse Stute<br />

Saturdays Nite Starlet den All Around<br />

Champion Titel. Dieses Paar konnte<br />

Herzliche<br />

Gratulation!<br />

17


Impressionen LK4B Westflower<br />

Impressionen LK2B Chaotic Horse Show<br />

18


Chaotic Horse Show<br />

<strong>2019</strong><br />

An der diesjährigen Chaotic Horseshow am Wochenende des 21. und 22.<br />

Juli <strong>2019</strong> in Holziken wurden erneut SWRA LK2B Klassen angeboten.<br />

Hier dominierte Sophia Holscher mit der Quarter Horse Stute Oaks Little<br />

Nikki. Sie gewann den Trail, die Ranch Riding sowie die Western Horsemanship<br />

und wurde dritte in der Western Pleasure. Somit verdiente sie<br />

sich den All Around Champion Titel des Tages.<br />

Wir danken unseren<br />

SponsorenfürIhre<br />

Unterstützung am<br />

FEQHA Youth Cup’19<br />

www.medicalabor.ch<br />

www.hauptner.ch<br />

www.equistro.de<br />

smarthorsestable.ch<br />

witttraining.ch<br />

www.freyswiss.chwww.cdvet.ch<br />

Ein weiteres erfolgreiches Team waren, wie schon am Westflower-Turnier,<br />

Delphine Coralie Egli und ihr Pony of America JR High Sign Super Spot. Sie<br />

konnten sich in verschiedenen Disziplinen sehr gut platzieren und holten<br />

sich so den Reserve All Around Champion Titel.<br />

www.pferdereformhaus.ch<br />

www.feldmannag.ch<br />

www.fraefelsattlerei.ch<br />

www.sqha.ch<br />

www.filtronomic.ch<br />

Anna Chloé Jessica Marleen Tatjana<br />

Wenn auch Sie «Teil des Teams» werden<br />

möchten, finden Sie weitere Infos unter<br />

www.swissteamforywc.ch/sponsoren<br />

19


Beim Pferdekauf<br />

das Herz zu Hause lassen<br />

Fasst man den Entschluss zum Kauf eines Pferdes, ist dies immer eine grosse Entscheidung,<br />

welche nicht als Schnellschuss, Mitleidskauf oder aus einer Schwärmerei entstehen<br />

sollte. Ein eigenes Pferd bedeutet nebst gemütlichen Ausritten oder erfolgreichen Turnieren<br />

eben auch grosse Kosten, immenser Zeitaufwand und nicht selten auch eine emotionelle<br />

Achterbahn.<br />

Text: Karin Rohrer<br />

Bereits am Telefon mit dem Pferdeverkäufer<br />

können Fragen nach dem bisherigen<br />

Verwendungszweck, allenfalls<br />

gemachte Turniererfahrungen oder<br />

genaue Reiteignung, zum Beispiel im<br />

Gelände, gestellt werden. Wenn jemand<br />

ein verlässliches Freizeitpferd sucht,<br />

stehen Fragen zu Verkehrs- und Geländesicherheit<br />

sowie Schreckhaftigkeit<br />

und so weiter sicher an erster Stelle.<br />

Kauft man ein Pferd bei einer Privatperson,<br />

ist es sicher empfehlenswert,<br />

eingehend nach dem Verkaufsgrund zu<br />

fragen. Denn im Gegensatz zum Händler<br />

oder Züchter, welcher mit dem Verkauf<br />

eines Pferdes Geld verdient, können<br />

bei Privatpersonen ganz andere<br />

Gründe im Vordergrund stehen. Sei dies,<br />

weil das Pferd den gewünschten sportlichen<br />

Anforderungen nicht (mehr) genügt,<br />

Besitzer und Pferd vielleicht auf<br />

unterschiedlichen Ausbildungs-Levels<br />

stehen, finanzielle oder zeitliche Hintergründe<br />

oder schlichtweg die Chemie<br />

nicht passt zwischen den Beiden.<br />

VOR DEM ERSTEN BESUCH UND PROBERITT SOLLTE SICH DER PFERDE-<br />

KÄUFER EINE CHECKLISTE ZUSAMMENSTELLEN, WELCHE PUNKTE FÜR IHN<br />

WICHTIG SIND, FOTO VON SUSANNE WOLF.<br />

Unter Beobachtung<br />

Es macht Sinn, vor dem ersten Besuch<br />

eine Check-Liste zu erstellen, was Ihnen<br />

an ihrem künftigen Pferd besonders<br />

wichtig ist und auf was sie beim<br />

ersten Treffen achten möchten. Wie<br />

verhält sich das Pferd beim ersten Besuch,<br />

wenn es aus dem Stall geholt<br />

wird? Hier kann vielleicht auch gleich<br />

ein Blick auf seine bisherige Haltung<br />

und allenfalls die Verträglichkeit mit<br />

Artgenossen geworfen werden. Steht es<br />

still beim Putzen, ist es kitzlig und gibt<br />

es bereitwillig alle vier Hufe? Auch gilt<br />

es darauf zu achten, ob sich das Pferd<br />

beim Satteln unauffällig verhält, ob es<br />

interessiert oder eher abgelöscht wirkt.<br />

Wie verhält sich das Tier gegenüber<br />

einer fremden Person, ist es neugierig,<br />

sucht es nach Leckerlis oder gibt es auffällige<br />

Verhaltensmuster irgendeiner<br />

Art? Auch wenn der Pferdekäufer kein<br />

Profi ist, den Futterzustand, die korrekte<br />

Stellung der Hufe, Gallen, Verdickungen<br />

an Gelenken oder akute Verletzungen<br />

kann er sicher beurteilen, ebenso<br />

die Muskulatur, ein glänzendes Fell und<br />

allfällige Druckstellen. Stellen Sie sich<br />

die Frage, ob die Proportionen gut verteilt,<br />

die Hufe kräftig und in Form, der<br />

Rücken korrekt ist. Die Betrachtung des<br />

Pferdekopfes gibt Auskunft über wache<br />

Augen, die nicht tränen, Nüstern ohne<br />

Ausfluss oder Krusten sowie die Beschaffenheit<br />

der Zähne. Natürlich können<br />

Sie den Pferdeverkäufer nach bisherigen<br />

Krankheiten oder Unfällen des<br />

Pferdes befragen oder nach durchgeführten<br />

Zahn-, Osteo-, oder Physio-Behandlungen.<br />

Der Blick in den Pferdepass<br />

gibt nicht nur Auskunft über die<br />

Abstammung, sondern auch über eine<br />

lückenlose Impfung.<br />

Fachmann an der Seite<br />

Allenfalls kann ein Fachmann, zum<br />

Beispiel der Reitlehrer oder Trainer mitgenommen<br />

werden zum ersten Proberitt.<br />

Oder eine nahestehende Person, die<br />

sich mit Pferden auskennt, welche Sie<br />

objektiv berät und mit Tipps zur Seite<br />

steht. Das in Frage kommende Pferd<br />

sollte immer zuerst durch dessen Besitzer<br />

oder Verkäufer vorgeritten werden,<br />

und zwar in allen drei Gangarten.<br />

So bekommt der Käufer schon einen<br />

ersten Eindruck, wenn er beobachten<br />

kann, wie der Besitzer aufsteigt, welche<br />

Umgangsformen sich das Pferd<br />

gewohnt ist, ob es stillsteht und wie es<br />

sich unter dem Reiter bewegt. Erst dann<br />

setzt sich der Käufer in den Sattel und<br />

mit den heute omnipräsenten Handys<br />

kann vielleicht sogar ein Video erstellt<br />

werden, das später zu Hause in aller<br />

20


TIPPS<br />

OB DIE CHEMIE PASST, IST ENT-<br />

SCHEIDEND BEIM PFERDEKAUF UND<br />

SOLLTE NICHT UNTERSCHÄTZT<br />

WERDEN.<br />

ÜBER DEN GEWÜNSCHTEN VERWENDUNGSZWECK SEINES KÜNFTIGEN<br />

PFERDES SOLLTE MAN SICH IM KLAREN SEIN, FOTO VON SUSANNE WOLF.<br />

Ruhe angeschaut werden kann. Lassen<br />

Sie sich weder zu einem Mitleidskauf<br />

überreden noch unter Druck setzen,<br />

weil angeblich noch zahlreiche weitere<br />

Interessenten vorhanden sind. Schauen<br />

Sie sich nach Möglichkeit mehrere Pferde<br />

an und wägen Sie Vor- und Nachteile<br />

der vorgeführten Tiere sorgfältig ab,<br />

auch wenn Sie schon vom ersten Pferd<br />

hellauf begeistert sind. Ein «Schnäppchen<br />

mit kleinen Mängeln», welches<br />

vor dem Metzger gerettet wurde, kann<br />

sich unter Umständen zur Geldfresser-Herausforderung<br />

entwickeln und<br />

eine Menge Geld und Zeit verschlingen.<br />

WESTERNER hat sich mit Madeleine<br />

Flury von der Spanish Angel Farm<br />

in Beinwil unterhalten, um auch die<br />

Sichtweise eines Pferdeverkäufers<br />

auszuleuchten:<br />

Wenn sich jemand bei dir auf ein verkäufliches<br />

Pferd meldet, wie ist das<br />

weitere Vorgehen, sprich wie läuft ein<br />

erster Besuch oder das Probereiten<br />

bei dir ab?<br />

Ich führe mit der interessierten Person<br />

ein Telefongespräch. So kann man gegenseitig<br />

die wichtigsten Kriterien besprechen<br />

und in mehr als der Hälfte der<br />

Anfragen hat sich das Thema bereits erledigt.<br />

Hierfür gibt es viele Gründe, zum<br />

Beispiel weil sich der zukünftige Pferdebesitzer<br />

andere Charakterzüge vorstellt<br />

oder dass die geplante Pferdehaltung<br />

für uns nicht in Frage kommt. Wenn<br />

die erste Hürde genommen ist, kommt<br />

der spannende Moment vom ersten Zusammentreffen<br />

von Mensch und Tier. Es<br />

muss einfach Klick machen! Es kommt<br />

auch vor, dass bei der Hofbegehung eine<br />

nicht geplante Mensch-Pferd-Kombination<br />

entsteht. Mit dem «Favoritenpferd»<br />

wird zuerst vom Boden aus Kontakt<br />

aufgenommen, dafür eignet sich der<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Zu verkaufen<br />

American Paint<br />

Horse<br />

Mit Papieren<br />

Telefon 034 461 18 00 oder 079 651 75 21<br />

<br />

21


WENN SICH ZWEI GEFUNDEN HABEN, STEHEN ALLE<br />

TÜREN OFFEN FÜR EINE TOLLE PARTNERSCHAFT.<br />

DIE PALETTE AN PFERDEN IST GROSS UND DIE<br />

PERSÖNLICHEN ANSPRÜCHE SIND ENTSCHEIDEND<br />

HINSICHTLICH RASSE, ALTER ODER GESCHLECHT.<br />

FOTO VON SUSANNE WOLF.<br />

Roundpen sehr gut. Ist das Pferd bereits<br />

angeritten, wird es von uns vorgeritten<br />

und erst dann reitet der Interessent.<br />

Durch die langsame Vorgehensweise<br />

ersparen wir unseren Pferden unnötige<br />

Ritte mit ungewohnten Reitstilen. Oft<br />

reitet der Interessent erst beim zweiten<br />

Mal. In der Regel folgen weitere Besuche,<br />

auch mit Ausreiten. Im Gegenzug<br />

BEI EINEM PROBERITT INS GELÄNDE<br />

KANN DAS WUNSCHPFERD KEN-<br />

NENGELERNT WERDEN UND ERSTE<br />

EINBLICKE IN DESSEN VERKEHRS-<br />

UND GELÄNDESICHERHEIT GETÄTIGT<br />

WERDEN.<br />

besuche ich das zukünftige Daheim<br />

unseres Verkaufspferdes, um sicher zu<br />

sein, dass die Haltung auch unseren<br />

Vorstellungen entspricht. Ein Ankaufsuntersuch<br />

erfolgt, und erst wenn sich<br />

beide Parteien sicher sind, für das Pferd<br />

den Lebensplatz gefunden zu haben,<br />

wird der Vertrag unterschrieben.<br />

Welche Tipps und Ratschläge würdest<br />

du einem Westernreiter geben, der<br />

sich ein Pferd anschaffen möchte?<br />

Pferdebesitzer zu sein soll gut überlegt<br />

sein, denn oft genug haben wir erlebt,<br />

dass jemand ein Pferd kauft und danach<br />

aus beruflichen oder familiären<br />

Gründen den Zeitfaktor unterschätzt.<br />

Die Anschaffung eines Pferdes ist ein<br />

Punkt, aber der Unterhalt und unvorhergesehene<br />

Faktoren führen oft zu<br />

finanziellen Engpässen. Es werden zurzeit<br />

unglaublich viele Reitbeteiligungen<br />

angeboten. Warum nicht erstmal<br />

auf eine solch passende Gelegenheit<br />

zugreifen? So kann man den Aufwand<br />

etc. besser einschätzen. Zuerst sollte<br />

man sich im Klaren darüber sein, ob<br />

lieber ein junges rohes, oder ein erfahrenes<br />

Pferd in Frage kommt. Ein routinierter<br />

Reiter traut sich vielleicht zu,<br />

sein Pferd selber anzureiten und auszubilden.<br />

Falls man ein älteres, ausgebildetes<br />

Pferd kauft, sollte man so viel<br />

wie möglich von dessen Vergangenheit<br />

wissen, um Verständnis für Reaktionen<br />

und Eigenheiten zu haben. Gerade in<br />

der Westernszene gibt man den jungen<br />

Pferden oft zu wenig Zeit, um das<br />

Erlernte zu verdauen. Es wird zu viel<br />

Druck ausgeübt und viele Pferde tragen<br />

dies ein ganzes Leben mit sich. Möchte<br />

man Turniere bestreiten, können Besuche<br />

von Westernturnieren hilfreich<br />

sein. Auch «nur» Freizeitreiter ohne<br />

Turnierambitionen können hier einzelne<br />

Pferdetypen vergleichen.<br />

NICHT NUR DAS PROBEREITEN IST<br />

ENTSCHEIDEND, SONDERN AUCH,<br />

WIE SICH DAS PFERD IM UMGANG<br />

GIBT, WIE ES SICH FÜHREN LÄSST<br />

UND VIELES MEHR.<br />

22


Welche Probleme oder Missverständnisse<br />

können beim Pferdekauf auftreten<br />

und auf was gilt es zu achten?<br />

Bei einem sorgfältig geplanten Pferdekauf,<br />

so wie oben beschrieben, sollten<br />

eigentlich keine Missverständnisse auftreten.<br />

Man kennt das Pferd bereits in<br />

verschiedenen Situationen und weiss<br />

mehr oder weniger seine Geschichte.<br />

Im Idealfall sind Mensch und Pferd zufrieden<br />

miteinander, kleinere Unstimmigkeiten<br />

sind normal. Ich bin jedoch<br />

der Meinung, dass wenn der Mensch<br />

nicht mehr zufrieden und glücklich mit<br />

seinem Pferd ist, ein anderer Besitzer<br />

gesucht werden sollte. Die sensiblen<br />

Tiere spüren die Unzufriedenheit und<br />

sind dann ihrerseits unglücklich. Es<br />

ist wie in einer Partnerschaft, es passt<br />

nicht jeder zu jedem und jeder verändert<br />

sich laufend.<br />

MADELEINE FLURY BETREIBT DIE<br />

SPANISH ANGEL FARM UND GE-<br />

WÄHRT EINEN EINBLICK IN IHR VOR-<br />

GEHEN BEIM PFERDEVERKAUF, FOTO<br />

VON TOM OESCH.<br />

23


Der Einschuss (Phlegmone)<br />

beim Pferd<br />

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Problematik von einem «Einschuss» beim Pferd<br />

näherbringen. Sofern Sie nicht schon selbst Erfahrung mit einem «Einschuss» gemacht<br />

haben, werden Sie sicherlich schon davon gehört haben. Dabei handelt es sich nicht um<br />

eine «Schussverletzung» welche ein Pferd erlitten hat, sondern um eine äusserst<br />

gefährliche, eitrige Entzündung. Diese kann die Unterhaut, das Bindegewebe sowie die<br />

Lymphgefässe innert kürzester Zeit befallen.<br />

Autor: Ruedi Bönzli<br />

Fotos: Archiv Barhufteam<br />

Der «Einschuss» wird auch Phlegmone<br />

oder Zellulitis genannt und ist in jedem<br />

Falle als Notfall anzusehen. Hervorgerufen<br />

wird ein «Einschuss» – nachstehend<br />

als Phlegmone genannt – durch<br />

Eiterbakterien, welche durch eine freiliegende<br />

Wunde in den Körper eindringen<br />

und sich in den tiefer liegenden<br />

Hautschichten einnisten. Sobald sie<br />

das weiche Bindegewebe erreicht haben,<br />

breiten sie sich explosionsartig in<br />

der gesamten Extremität aus. Dabei bildet<br />

sich Eiter, welcher sogar durch die<br />

Oberfläche der Haut austreten kann.<br />

Dabei kommt es jedoch auf die Grösse<br />

und Tiefe des Entzündungsherdes an,<br />

wie lange die Infektion weiterbesteht<br />

oder sogar neu aufflammen kann. Entgegen<br />

einem Bluterguss (Ödem) ist die<br />

betroffene Hautregion angeschwollen,<br />

äusserst heiss und das Pferd signalisiert<br />

bei Berührung der betroffenen<br />

Stelle starke Anzeichen von Schmerzen.<br />

Bleiben Phlegmonen über längere<br />

Zeit unbehandelt, besteht die Gefahr<br />

einer Blutvergiftung. Erhebliche Gewebeschäden<br />

müssen als weitere Folge<br />

davon aufgezählt werden.<br />

HIER DIE BEININNENSEITE.<br />

Interessanterweise ist in den meisten<br />

Fällen die Hinterhand eines Pferdes<br />

und nicht dessen Vorhand von der<br />

schmerzhaften Schwellung betroffen.<br />

Eine Phlegmone kann jedoch an jedem<br />

Ort am Körper auftreten. Bitte beachten<br />

Sie, dass die Grösse der ursprünglichen<br />

Wunde keinen Einfluss auf den Schweregrad<br />

der Infektion hat.<br />

DIE EINTRITTSPFORTE FÜR DIE<br />

KRANKHEITSERREGER KANN VON<br />

BLOSSEM AUGE FAST NICHT<br />

AUSGEMACHT WERDEN.<br />

AUCH HIER IST DRINGENDER<br />

HANDLUNGSBEDARF ANGEZEIGT.<br />

Bei einer Phlegmone zeigt das Pferd unter<br />

Umständen folgende Symptome:<br />

• Hitzeentwicklung<br />

• Angeschwollene Lymphknoten<br />

• Schwellung der betroffenen<br />

Extremität<br />

• Schmerzhafte Anzeichen bei Berührung<br />

der betroffenen Region<br />

• Fieber<br />

• Eiter, welcher durch die Haut austritt<br />

(im fortgeschrittenen Stadium)<br />

24


MEDIZIN<br />

• Komisches Verhalten (Fressunlust,<br />

apathisches Herumstehen und so<br />

weiter)<br />

Wie bereits erwähnt kann sich eine<br />

Phlegmone innert Stunden entwickeln<br />

und die Krankheitserreger können<br />

durch kleinste Wunden in den Körper<br />

eindringen. Stellen Sie bei Ihrem Pferd<br />

eine Verletzung fest, ist die Wunde unverzüglich<br />

zu reinigen und zu desinfizieren.<br />

Ihr Tierarzt verabreicht in der Regel als<br />

Erstversorgung dem Pferd eine Kombination<br />

aus Antibiotika und Schmerzmitteln.<br />

Kontrollieren Sie bis zu dessen<br />

Ankunft im Stall die Körpertemperatur<br />

des Pferdes. Ebenso sollten Sie kontrollieren,<br />

ob die letzte Tetanus-Schutzimpfung<br />

noch auf aktuellem Stand ist.<br />

Viele Tierärzte verwenden einen Angussverband<br />

(Feuchtverband) oder<br />

Verbände mit Heilerde. Legen Sie einen<br />

Stützverband nicht selbst an, sofern Sie<br />

dies zuvor noch nie gemacht haben,<br />

sondern ziehen sie in diesem Falle eine<br />

Fachperson hinzu. Bei einem nicht richtig<br />

angelegten Stützverband können<br />

Komplikationen wie Druckstellen, eine<br />

Unterbrechung der Blutzufuhr usw.<br />

auftreten.<br />

in Laupen/BE auf Pferde abgestimmte<br />

Franzbranntweinsalbe gemacht. Die<br />

Rezeptur stammt noch von unseren Urgrossvätern<br />

aus dem 19. Jahrhundert.<br />

Dieses Gel wird grossflächig und dick<br />

auf das Bein aufgetragen und anschliessend<br />

über Nacht bandagiert. Die in der<br />

Lotion enthaltene sehr hohe Konzentration<br />

von Alkohol zieht die Hitze aus<br />

den betroffenen Hautteilen und regt die<br />

Durchblutung an.<br />

Wird eine Phlegmone durch eine Mauke<br />

ausgelöst, muss auch die Behandlung<br />

dieses Übels konsequent angegangen<br />

sprich behandelt werden.<br />

Eine Mauke stellt mit ihren zum Teil<br />

blutigen Verkrustungen, die ideale Eintrittspforte<br />

für Krankheitserreger jeder<br />

Art dar.<br />

Wird der Tierarzt zur Behandlung einer<br />

Phlegmone sofort eingeschaltet<br />

MAUKE.<br />

Wir haben ausgezeichnete Erfahrungen<br />

mit einer von den Schloss-Apotheken<br />

<br />

<br />

Besonders artgerechte Pferdehaltung für zufriedene<br />

Pferde und Reiter:<br />

Boxen mit Auslauf oder Gruppenauslauf-Haltung<br />

Befestigte Ausläufe und individuelle Fütterung<br />

8 ha eingezäunte Weiden<br />

Beleuchteter Reitplatz und Round Pen<br />

Grossartiges Reitgelände im Naturschutzgebiet<br />

Western Reitkurse<br />

Besuchen Sie unsere einzigartige Pferdeanlage und<br />

überzeugen Sie sich selbst.<br />

Telefon 044 858 28 09<br />

info@birkenhof-pferdepension.ch<br />

GEL-STÜTZVERBAND LIGHT.<br />

BEI EINEM KORREKT ANGELEGTEN<br />

STÜTZVERBAND WIRD AUCH DER<br />

HUF MITEINBANDAGIERT.<br />

25


kann eine gute Prognose gestellt werden.<br />

Nochmals – entscheidend dabei<br />

ist der Zeitfaktor. Das betroffene Bein<br />

wird in den meisten Fällen in zwei bis<br />

drei Tagen wieder das herkömmliche<br />

Aussehen aufweisen, die Körpertemperatur<br />

normal und die Lahmheit verschwunden<br />

sein. Der guten Ordnung<br />

halber müssen wir jedoch auch erwähnen,<br />

dass längere und aufwändige Behandlungen<br />

bei einer Phlegmone keine<br />

Seltenheit sind. Die Tierspitäler können<br />

ein Lied von dieser heimtückischen Erkrankung<br />

singen. Nach erfolgreicher<br />

Rehabilitation sollte mit dem Pferd –<br />

um die Durchblutung zu fördern – wieder<br />

vorsichtig gearbeitet werden.<br />

Wie kann einer Phlegmone<br />

vorgebeugt werden?<br />

Wir können unsere Pferde nicht<br />

24-Stunden vor Krankheiten und Verletzungen<br />

schützen. Mit einem entsprechenden<br />

Management kann gleichwohl<br />

das Risiko der Übertragung einer Infektionskrankheit<br />

eingegrenzt werden:<br />

• Überprüfen Sie täglich Ihr Pferd<br />

gründlich, um sicherzustellen, dass<br />

Sie neue Wunden sofort erkennen<br />

und entsprechend handeln können.<br />

• Sollte sich Ihr Pferd verletzt haben<br />

ist sicherzustellen, dass oberflächliche<br />

Wunden, welche Anlass zur Sorge<br />

bezüglich einer Infektion geben,<br />

gründlich gereinigt und medizinisch<br />

versorgt werden. Verwenden Sie dazu<br />

entsprechende Desinfektionsmittel.<br />

• Achten Sie auf eine hygienische Umgebung<br />

Ihres Pferdes. Dabei sollte da-<br />

rauf geachtet werden, dass der Stall<br />

mindestens zweimal täglich gereinigt<br />

wird. Kot und nasse Einstreu sind zu<br />

entfernen resp. zu ersetzen. Auch die<br />

Weide muss regelmässig abgemistet<br />

werden.<br />

• Halten Sie die Beine Ihres Pferdes so<br />

sauber und trocken wie möglich. Sind<br />

Extremitäten nach dem Training verschwitzt<br />

und erhitzt, ist das Reinigen<br />

und Abkühlen mit kaltem Wasser<br />

nicht verkehrt. Es empfiehlt sich nach<br />

der erfolgten Dusche die Beine zu<br />

trocknen – was jedoch nicht immer<br />

möglich ist.<br />

• Sofern Sie Ihr Pferd nicht in einem<br />

Freilaufstall halten, ist ein regelmäs-<br />

Gut gestreut...<br />

... spart Zeit und Geld.<br />

Gut beraten rund um die optimale Einstreu.<br />

5026 Densbüren<br />

Tel. 062 726 20 52<br />

www.bm-einstreu.ch<br />

info@bm-einstreu.ch<br />

siges Trainingsprogramm, welches<br />

die Durchblutung der Extremitäten<br />

und die Fitness fördert, auf jeden Fall<br />

nicht verkehrt und empfehlenswert.<br />

• Verringern Sie das Risiko der Übertragung<br />

einer Infektion durch Fliegen,<br />

Kribbelmücken und so weiter, durch<br />

gezielte Bekämpfung der potenziellen<br />

Krankheitsüberträger sprich Insekten.<br />

Wie bei jeder Infektion kann eine Phlegmone<br />

eine Reihe von Komplikationen<br />

haben. Mit einem guten Management<br />

können jedoch die negativen Auswirkungen<br />

begrenzt werden.<br />

ABONNIEREN<br />

Jawohl, ich möchte das <strong>Westerner</strong>-Journal für CHF 69.– im Jahr abonnieren.<br />

Vielleicht. Ich möchte zuerst ein Schnupper-Exemplar erhalten und mich dann entscheiden.<br />

Name: .......................................................................................................................... Vorname: .............................................................................................................<br />

Strasse: ...........................................................................................................................................................................................................................................................<br />

PLZ/Ort: ..........................................................................................................................................................................................................................................................<br />

E-Mail (für Login-Daten, wird vertraulich behandelt): ........................................................................................................................................................<br />

Diesen Talon einsenden an:<br />

WESTERNER<br />

Druckerei Glauser AG, Bahnhofstrasse 9, 3312 Fraubrunnen<br />

+41 31 760 69 69, verlag@westerner.ch<br />

26


27<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Die<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

y


28


Der Vorstand<br />

Präsidentin<br />

Judith Wittwer<br />

judith@fm-western.ch<br />

Vizepräsidentin & Sport<br />

Sandra Remund<br />

sandra@fm-western.ch<br />

PR & Shop<br />

Renate Trachsel<br />

renate@fm-western.ch<br />

Kasse & Mitgliederbetreuung<br />

Erika Schmid<br />

erika@fm-western.ch<br />

Freizeit & Kurse<br />

Nadine Weissmüller<br />

nadine@fm-western.ch<br />

Beratungsstelle ausserhalb des<br />

Vorstands<br />

Ruedi von Niederhäusern,<br />

Nationalgestüt Avenches<br />

Bericht Safari-Turnier in Holziken<br />

Am Wochenende des 17. und 18. August <strong>2019</strong> fand<br />

bereits zum 22. Mal das Safari-Turnier in Holziken statt.<br />

Dieses Turnier wurde, wie schon die vielen Jahre davor,<br />

vom Verein Four Valley Riders organisiert.<br />

Am Samstag, 17. August konnten sich die Reiter und<br />

Reiterinnen von allen möglichen Reitweisen und<br />

Pferderassen in den Prüfungen messen.<br />

Am Sonntag, 18. August stand der Tag ganz im Zeichen<br />

der Freiberger, da an diesem Tag, mit Ausnahme einer<br />

Prüfung, nur die FM-Prüfungen durchgeführt wurden.<br />

Der Tag am Sonntag startete bereits um 06.00 Uhr mit<br />

der Öffnung des Showoffice. Eine Stunde später<br />

starteten die Prüfungen.<br />

Die über 30 angemeldeten Teilnehmer und<br />

Teilnehmerinnen konnten sich über den Tag verteilt in<br />

den Prüfungen Showmanship at Halter, Horsemanship,<br />

Pleasure, Trail und Ranch Riding messen.<br />

Während des gesamten Tages wurden schöne Ritte in<br />

den doch teilweise tückischen Pattern gezeigt.<br />

www.fm-western.ch<br />

www.facebook.com/fm-western<br />

Herzlichen Dank unseren<br />

Hauptsponsoren:<br />

Franziska Wittwer mit<br />

Flicka im FM Green<br />

Das wunderschöne Wetter mit strahlendem<br />

Sonnenschein und eher heissen Temperaturen sowie<br />

die gute Stimmung unter den Teilnehmenden wie auch<br />

den Helfenden prägten den Tag.<br />

Das Highlight war definitiv die einzige Rasseoffene<br />

Prüfung „Freestyle Ranch Riding“. Jeder Teilnehmende<br />

durfte das Pattern selbst definieren. Es wurden lediglich<br />

die Manöver vorgeschrieben. Gleichzeitig durfte jeder<br />

seine eigene Musik und ein Kostüm zum Pattern<br />

wählen.<br />

Agenda FM-Western <strong>2019</strong><br />

6. – 8. September SM-Western Dielsdorf<br />

1. September Horsemanship/Pleasure Kurs Thun<br />

13. – 15. September National FM Haras National, Avenches<br />

19. Oktober Horse Agility Kurs Bolligen<br />

29


So gab es vom Piraten Jack Sparrow mit seiner Rumflasche über das Phantom der Oper<br />

bis hin zum Supergirl, das nur so über die Arena flog, alles Mögliche zu sehen.<br />

Es war ein Riesenspass, die verschiedensten, sehr originellen und auch aufwändigen<br />

Kostümierungen kombiniert mit schön gerittenen Pattern zu sehen!<br />

Von links nach rechts:<br />

Pfister mit<br />

Saphira = Cheerleader,<br />

Pichler mit<br />

Igor = SCB-Spieler,<br />

Trachsel mit<br />

Marley und dem<br />

knallroten Gummiboot,<br />

Quarti mit<br />

Amor = Supergirl,<br />

Hunziker mit<br />

Lucky = Phantom der<br />

Oper und<br />

Brunner mit Sir<br />

Hendry = Captain Jack<br />

Sparrow<br />

Sobald alle Ritte beendet waren ging es ans Ausrechnen der All-Around Champions.<br />

In der FM-Greenhorn/Greenhorse Klasse erreichte diesen Titel Nadine Giger mit Quimba.<br />

Sie durfte sich über eine Hutbox freuen, die von Mirjam Brunner mit einem wunderschönen<br />

Airbrush bemalt wurde.<br />

Den Reserve All-Around Titel erreichte Silvia Herren mit Lavigna. Sie gewann, wie es<br />

Tradition ist am Safari Turnier, eine original Aargauer Rüeblitorte.<br />

In der FM-Open Klasse erreichten zwei Reiterinnen mit gleich vielen Punkten und gleich viel<br />

geschlagenen Pferden den All-Around Titel. Dies waren Maya Studer mit Linda und<br />

Stefanie Pfister mit Saphira.<br />

So entschied die Münze, wer nun welchen Preis erhalten sollte. Die Hutbox ging an Maya<br />

Studer und die Rüeblitorte ging an Stefanie Pfister.<br />

FM Green All-Around Champion<br />

Nadine Giger mit Quimba (links) und<br />

FM Green Reserve All-Around<br />

Champion Silvia Herren mit Lavigna<br />

FM Open All-Around Champions Maya<br />

Studer mit Linda (links) und Stefanie<br />

Pfister mit Saphira (rechts)<br />

Wir bedanken uns herzlich bei den Four Valley Riders für die Organisation und<br />

Durchführung dieses Turniers, den Sponsoren für die tollen Naturalpreise, den Helfern für<br />

ihren unermüdlichen Einsatz, Andrea Gerber für die, einmal mehr, tollen Fotos und allen<br />

Teilnehmenden für die schönen Ritte und den fairen Sport!<br />

Text: Renate Trachsel<br />

Fotos: Andrea Gerber<br />

30


WATCHTHECOW<br />

Cutting ist ein Teamsport<br />

- wichtig zu wissen -<br />

Natürlich bilden das Hauptteam: Pferd und Reiter, das steht ausser Frage. Im Cutting hört hier aber das Team nicht auf; im<br />

Gegenteil, 4 weitere Reiterpaare gehören ebenfalls zum Starterteam und bilden für das Starterpaar einen wichtigen Rahmen:<br />

man nennt sie HERD HALTERS und TURNBACKS.<br />

Je zwei Herd Halters erhalten die Aufgabe das Starterteam bei den Cuts (Aussortierung einer Kuh) zu unterstützen und anschliessend<br />

die Herde hinter dem Starterpaar zusammenzuhalten. Eine wichtige Aufgabe, wenn man bedankt, dass die Cuts<br />

meistens bedeutend für einen guten, weniger guten Start oder sogar den Sieg sind.<br />

Zu den zwei Herd Halters schliessen sich zwei Turnbacks an. Ihre Hauptaufgaben sind: während des Cuts die nicht avisierten<br />

Rinder zurück, hinter das Reiterteam, zusenden. Anschliessend die Kuh entsprechend der Notwendigkeit (eine sensible Kuh<br />

braucht weniger Unterstützung als eine träge Kuh) zu bewegen, dabei müssen die beiden Turnbacks harmonieren und auf das<br />

Starterteam Rücksicht nehmen können. Zusätzlichen unterstützen sie das Starterteam beim Quit (das Arbeiten der aktuellen<br />

Kuh nach Reglement beenden) und zurücksenden der gearbeiteten Kuh.<br />

Jeder muss seine Aufgaben wahrnehmen und konzentriert bei der Arbeit sein, schliesslich bestimmen die Rinder, wie sie auf<br />

was reagieren und dieser Faktor macht diesen Sport so spannend. Jeder Starter darf die Helfer selber wählen: Vertrauen und<br />

Erfahrung spielen hier eine wichtige Rolle und sind Faktoren bei der Wahl des Teams.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Herd Halters, Turnbacks, Starterpaar,<br />

gearbeitetes Rind, Herde<br />

Aufgabe Herd Halters beim Cut<br />

Aufgabe Turnbacks während der Show<br />

Am Schluss jedoch, sind die Helfer unterstützende Faktoren: die Hauptaufgabe bleibt beim Starterteam. Reitet dieses bestimmt,<br />

sauber und in Position, können die Helfer lediglich den Unterschied zwischen einem guten Cutting und einem sehr<br />

guten Cutting sein. Die Show reiten muss man schon selber! Harmoniert dieses Team, kann man Erfolg und Misserfolg teilen,<br />

was diesen Sport ebenfalls ausmacht und jeder Starter auch kennt und untereinander damit respektvoll umgeht.<br />

There is a day for everyone of us!<br />

Im Namen des Vorstandes der NCHA Switzerland<br />

Natascha Haas<br />

PS: Möchtet ihr mehr Infos oder ist etwas unklar? Kein Problem, kontaktiert uns über unsere Homepage!<br />

Nächster und letzter Termin für <strong>2019</strong> SCHWEIZER MEISTERSCHAFT:<br />

RESERVIERT EUCH DIESE TERMINE UND BUCHT ONLINE WWW.NCHACUTTING.CH!<br />

NCHA of Switzerland<br />

www.nchacutting.ch<br />

31


Mooslargue, 15. bis 18. August<br />

Schweizer dominieren Swiss Derby<br />

Kaum ist die Ferienzeit vorüber, steigen<br />

wir wieder ins nächste Tournier<br />

ein: die 3-nations Trophy / Swiss Derby<br />

<strong>2019</strong>. Zur grossen Freude der Organisatoren<br />

wird Sara Moonen (Showoffice)<br />

schon vor dem Nennschluss mit<br />

Nennungen überhäuft und sämtliche<br />

Boxen in Mooslargue sind im Nu belegt.<br />

Einige Spätmelder mussten ihre<br />

Pferde leider auswärts unterbringen.<br />

TEXT SUSANNA WILD<br />

FOTOS ANDREA BONAGA<br />

Dazu ein kleiner Tipp: Meldet Euch<br />

frühzeitig an, damit die Organisatoren<br />

Zeit haben, Zeltboxen zu organisieren<br />

und aufzustellen und somit alle Platz<br />

auf der HorseAcademy-Anlage haben.<br />

Das Wetter spielte mit und die Stimmung<br />

war wie immer sportlich und die<br />

Reiterpaare hoch motiviert.<br />

Ausserordentlich erfreulich für die<br />

NRHA CH waren die vielen hervorragenden<br />

Schweizer Platzierungen in<br />

sämtlichen Klassen. Entweder vertrat<br />

der/die GewinnerIn die Schweiz oder<br />

das Pferd ist in Schweizer Besitz.<br />

Den Lauf des Swiss Derby Level 4 Gewinners<br />

Morey Fisk mit Xtra Ruby Cocktail<br />

im Besitz von Sabine Schmid mit zu<br />

verfolgen war einmal mehr Reining vom<br />

Feinsten – eine Klasse für sich!<br />

Zur Freude vieler ReiterInnen konnte in<br />

den meisten Klassen sogar ein Batzen<br />

gewonnen werden. In den Derbyklassen<br />

waren insgesamt 12‘000 USD und in<br />

Sieger Swiss Derby 4 - 8y Non Pro L4 & L2<br />

Alex Kubli mit Gunna Ruf Ya<br />

<strong>2019</strong> – NATIONAL REINING HORSE ASSOCIATION – NRHA.ch<br />

32


den Trophys 10'350 Euro Added, aber<br />

auch in den meisten anderen Klassen<br />

konnten die GewinnerInnen Preisgeld<br />

mit nach Hause nehmen.<br />

Die NRHA CH gratuliert allen TeilnehmerInnen<br />

für ihren Sportgeist und ihre<br />

Motivation, sich regelmässig den Herausforderungen<br />

dieser Shows stellen<br />

und Freude haben, sich zu messen, Erfahrungen<br />

mit ihrem Pferd zu sammeln<br />

und auch am nächsten Turnier wieder<br />

teilzunehmen, auch wenn es diesmal<br />

keine Platzierung gab.<br />

Der Herbst hält Einzug und die NRHA<br />

CH-Showsaison blickt dem Ende entgegen.<br />

Das nächste Turnier wird das Matzendorf<br />

Reining Masters sein und der<br />

Schlusspunkt bildet dann der Fall Slide<br />

in Mooslargue. Nützen wir diese beiden<br />

letzten Gelegenheiten im <strong>2019</strong> entweder<br />

als Zuschauer oder als Teilnehmer<br />

dabei zu sein.<br />

Hier die Gewinnerinnen und Gewinner<br />

Rookie Level 2 1. Platz Sophia Staub mit Gunslinger Lil Step 142<br />

2. Platz Thomas Schneiter mit Spook on Dianmond 140,5<br />

Rookie Level 1 2. Platz Thomas Schneiter mit Spook on Diamond 140,5<br />

3. Platz Océane Gygax mit Peppy Smart Sailor 140<br />

Rookie Professional 2. Platz Maximillian Barth mit OT Gonna Walla Walla 138<br />

4. Platz Vera Schlauri mit CC Chic Nic 137,5<br />

Intermediate Horse Open 1. Platz Daniel Straumann mit Call Me Merada 71<br />

4. Platz Nathalie Salie mit MS Shiner Fritz 70<br />

Intermediate Non Pro 1. Platz Stefan Künzler mit Tangys Whiz N Bandit 142<br />

3. Platz Lukas Wertli mit Tuckrs Pumuckl 140,5<br />

Limited Non Pro 2. Platz Marisa Speidel mit SL Customized Grace 71<br />

2. Platz Lukas Wertli mit Tuckrs Pumuckl 71<br />

Limited Open 1. Platz Phil Küng mit JP Surely Red Dry 71<br />

2. Platz Terry Schultz mit ARC Sangers Walla 70,5<br />

Non Pro Trophy 1. Platz Stefan Künzler mit Tangys Whiz N Bandit 145<br />

2. Platz Thomas Soutric mit Frankiegoestoholywod 143,5<br />

3. Platz Daniel Straumann mit Call me Merada 142,5<br />

Open Trophy 3. Platz Daniel Schmutz mit Peek at Buster BB 141<br />

4. Platz Annika Riggenbach mit Nu Jersey 140,5<br />

Swiss Derby 4 - 8y<br />

Non Pro L4 1. Platz Alex Kubli mit Gunna Ruf Ya 144.5<br />

2. Platz Adrienne Speidel mit Elta Soldier Whiz 143,5<br />

Non Pro L2 1. Platz Alex Kubli mit Gunn Ruf Ya 146<br />

3. Platz Peter Arnet mit Whiz My Freckles 144<br />

Open L4 1. Platz Morey Fisk mit Xtra Ruby Cocktail 148<br />

3. Platz Daniel Schmutz mit Peek at Buster BB 143<br />

Open L2 2 Platz Daniel Schmutz mit Peek at Buster BB 143<br />

8. Platz Evelyne Nepple mit Sharp Dressed Lady 139.5<br />

8. Platz Daniel Schmutz mit Chiclet Vintage 139.5<br />

Youth 13 & under 1. Platz Sophia Staub mit Gunslinger Lil Step 138<br />

2. Platz Laila Staub mit ARC Sangers Walla 136,5<br />

Youth 14 – 18 3. Platz Nanina Staub mit Chant For Chics 136<br />

6. Platz Océane Gygax mit Peppy Smart Sailor 128<br />

2. Platz Rookie Professional<br />

Maximillian Barth mit OT Gonna Walla Walla<br />

Snaffle Bit /Hackamore (5 & U)<br />

NonPro 1. Platz Sabine Schmid mit Sailorsarcofpride BB 144,5<br />

<strong>2019</strong> – NATIONAL REINING HORSE ASSOCIATION – NRHA.ch<br />

33


Sieger Swiss Derby Open L4: Morey Fisk mit Xtra Ruby Cocktail im Besitz von Sabine Schmid<br />

Sieger Non Pro Trophy<br />

Stefan Künzler mit Tangys Whiz N Bandit<br />

<strong>2019</strong> – NATIONAL REINING HORSE ASSOCIATION – NRHA.ch<br />

34


Open Trophy 3. Platz<br />

Daniel Schmutz mit Peek At Buster BB<br />

NRHA<br />

Tipp<br />

Die AMERICANA bietet allen Westernreitern<br />

die Möglichkeit zu starten.<br />

Es gibt keine Qualifikation, allerdings<br />

Go-Rounds bei verschiedenen<br />

Klassen, um sich für die Finals zu<br />

qualifizieren.<br />

GUT ZU WISSEN<br />

Die NRHA sucht auf 2020 eine neue Präsidentin/<br />

einen neuen Präsidenten, eine Vizepräsidentin/einen<br />

Vizepräsidenten und einen Kassier.<br />

Lust «Part of the NRHA Team» zu werden?<br />

Dann melde Dich bei Sari Hébert, president@nrha.ch<br />

NRHA Approved Show<br />

mit den Kategorien:<br />

Open, Intermediate, Limited,<br />

Non-Pro, Intermediate, Limited,<br />

Maturity, Freestyle, Youth<br />

Meldeschluss war der 19. Juli, doch<br />

mit Rücksprache der Turnierleitung<br />

ist eine Nachnennung evtl. noch<br />

möglich.<br />

Die AMERICANA findet in Augsburg<br />

vom 4. – 8. September statt.<br />

Anreise ab 1. September möglich.<br />

<strong>2019</strong><br />

18. – 22. September Matzendorf Reining Masters<br />

17. – 20. Oktober NRHA Fall Slide in Mooslargue<br />

www.americana.de<br />

<strong>2019</strong> – NATIONAL REINING HORSE ASSOCIATION – NRHA.ch<br />

35


25. Jahre Swiss Paint Horse Association<br />

Es ist Samstagmorgen 10. August und es regnet in<br />

Strömen. Der erste Gedanke ist, ob das Grillfest wohl ins<br />

Wasser fällt?! Aber wir geben dem Tag eine Chance,<br />

denn er hat ja erst angefangen. Und so kam es, dass<br />

gegen Mittag die Sonne zum Vorschein kam. Die<br />

Temperatur begann zu unserer Freude ebenfalls zu<br />

steigen. Motiviert von der Sonne und der immer<br />

wärmer werdenden Tagestemperatur trafen sich rund<br />

50 Freunde der Swiss Paint Horse Association in Seon<br />

zum gemeinsamen feiern. Unser Hauptsponsor Peach<br />

Weber öffnete seinen Shop und gab ganze 25% auf das<br />

gesamte Sortiment.<br />

Die Ehrenmitglieder der SPHA: Magi Flükiger, Fritz Herren, Judith Baumeister, Markus Baumeister,<br />

Christine Höltschi mit der Präsidentin Maya Pfister<br />

SPHA Hauptsponsoren <strong>2019</strong><br />

36


Um 14.00 begann der Apéro, welcher von der SPHA gesponsert wurde mit Gemüsedips, Chips,<br />

Guacamole, Bowle, Champagner, Bier und was das Herz sonst noch begehrt. Nach der ersten Stärkung<br />

beim Apéro wurden die Ehrenmitglieder mit einem kleinen Präsent geehrt. Die Präsidentin übergab<br />

das Wort an Peach und dieser erzählte uns einiges über die Entstehung von der Anlage Sattelfest und<br />

seinem Vaquero Shop. Wer Interesse hatte konnte mit ihm auf einen kurzen Rundgang.<br />

Währendeessen wurde der Grill angeheizt damit wieder genügend Energie da war fürs weitere<br />

Shopping, lachen und diskutieren.<br />

SPHA Hauptsponsoren <strong>2019</strong><br />

37


Sonnenschein, 25% Rabatt, Apéro,<br />

Grill, unter Gleichgesinnten sein, was<br />

sollen wir noch sagen, ausser dass wir<br />

uns herzlich bei allen bedanken,<br />

welche zu diesem gelungen Anlass<br />

beigetragen haben. Es war eine<br />

Freude, dass so viele den Weg nach<br />

Seon gefunden haben.<br />

Termine <strong>2019</strong><br />

25.08. - 01.09.19 EUROPAINT, Kreuth/GER<br />

06.09 – 08.09.19 SM Western<br />

28.09 – 29.09.19 Swiss Futurity<br />

01.11. - 03.11.19 Kurs mit Horst Becker<br />

APHA Shows - sonstige Shows - Kurse – Events<br />

SPHA Hauptsponsoren <strong>2019</strong><br />

38


Agenda <strong>2019</strong> Genauere Infos für Anmeldungen auf der HP www.srha.ch<br />

15. Sept neu Ranch-Kurse auf der Spanish Angel Farm mad@spanishangelfarm.ch<br />

7. + 8. sept. cowhorsedays Riggisberg <br />

5. + 6. Oktober Kurs Kay Wienrich Atinghausen Heiri Estermann<br />

<br />

39


Vorstand:<br />

Präsident/ Finanzen<br />

Felix Ruhier<br />

felix.ruhier@swra.ch<br />

Vizepräsidentin/ Sport<br />

Gaby Waldmeier<br />

gaby.waldmeier@swra.ch<br />

Sport<br />

Amanda.Lawrence<br />

amanda.lawrence @swra.ch<br />

Ausbildung / Jugendförderung<br />

Viviane Nägeli<br />

viviane.nägeli@swra.ch<br />

Sibylle Weiler<br />

sibylle.weiler@swra.ch<br />

Kommunikation, Marketing,<br />

PR, Sponsoring<br />

Stephanie Alder<br />

stephanie.alder@swra.ch<br />

Breitensport<br />

Judith Renker<br />

judith.renker@swra.ch<br />

Geschäftstelle<br />

Swiss Western Riding Association<br />

SWRA<br />

Carolin Steinmann<br />

3000 Bern<br />

Tel. 032 510 31 31<br />

info@swra.ch<br />

40


SWRA SPORT<br />

CHAOTIC HORSE SHOW<br />

20.Juli bis 21.Juli <strong>2019</strong> in Holziken<br />

Zum ersten Mal in der noch kurzen Geschichte<br />

der Chaotic Horseshow wagte<br />

sich unser OK Team, bestehend aus<br />

Jürg Karrer, Gaby Waldmeier, Katrin<br />

Grolimund und mir, an ein zweitägiges<br />

B-Turnier. Uns war bewusst, dass mit<br />

dieser Entscheidung noch mehr Zeit,<br />

Engagement und Einsatz von uns verlangt<br />

wird, als die Jahre zuvor. Unser<br />

«Lokführer» Jürg steuerte uns jedoch<br />

motiviert und voller Elan durch die Vorbereitungen<br />

und so konnten wir guten<br />

Mutes dem Turnier entgegen sehen.<br />

Trotz der sommerlichen Ferienzeit<br />

durften wir uns über zahlreiche Teilnehmer<br />

und Prüfungstarts freuen. Es<br />

waren sogar so viele, dass wir uns<br />

ziemlich bald nach Erscheinen der<br />

Ausschreibung dazu entschieden, den<br />

Samstag mit zwei Richtern durchzuführen.<br />

An dieser Stelle nochmals einen<br />

ganz herzlichen Dank an unsere<br />

beiden so netten Richterteams Claude<br />

Missiaen mit Monika Wirz-Sommerhalder<br />

und die kurzfristig eingesprungene<br />

Vreni Schmid mit Antje Krüger,<br />

deren Einsatz den heissen Turniertag<br />

am Samstag angenehm verkürzte.<br />

Durch mehrmaliges Überarbeiten des<br />

Zeitplans, versuchten wir alle eventuellen<br />

Überschneidungen zu verhindern<br />

und hatten dank den verständnisvollen<br />

Richtern und Teilnehmern immer<br />

wieder Zeit, Pausen einzulegen und<br />

auf die Starter zu warten. Auch hier<br />

einen ganz grossen Dank an die Teilnehmer<br />

für die gute Kommunikation,<br />

das Mitdenken und Mithelfen für einen<br />

reibungslosen Ablauf an diesem herausfordernden<br />

Tag.<br />

Nach diesem ersten und intensiven<br />

Tag genoss das OK mit einem Teil der<br />

Helfer einen gemütlichen Grillabend<br />

auf dem Turnierplatz, bis sich alle in<br />

ihre Zelte und fahrbaren Nachtlager<br />

zurückzogen, um für den zweiten Tag<br />

<br />

Der Sonntag verlief für das gesamte<br />

Team etwas gemütlicher, so dass wir<br />

auch Zeit fanden, uns um unsere tollen<br />

Sponsoren zu kümmern und sie<br />

beim Apéro gebührend für Ihre grosszügigen<br />

Geldbeiträge und Sachpreise<br />

zu würdigen. Besonders erwähnen<br />

möchten wir noch einmal unseren<br />

Hauptsponsor Peach Weber, den wir<br />

ein weiteres Mal mit seinem Stand bei<br />

uns begrüssen durften, ebenso wie<br />

René Beyeler, der es uns mit seinen<br />

grosszügigen Sachpreisen ermöglichte,<br />

an beiden Tagen einen Spezialpreis<br />

zu überreichen. Wir entschieden uns<br />

dafür, den jeweils höchsten Horsemanship-Score<br />

zu ehren. Es war dies<br />

am Samstag Francine Peter mit einem<br />

hervorragenden Score von 89.5, knapp<br />

gefolgt von der Jugendlichen Sophia<br />

Holscher mit 89. Am Sonntag durfte<br />

Sarah Föhn mit einem Score von 85.5<br />

den Preis von René höchstpersönlich<br />

entgegennehmen. Herzlichen Glückwunsch<br />

den Gewinnerinnen.<br />

An beiden Tagen war unser Photograph<br />

Patrick Scherer (www.padyscherer.ch)<br />

für ein kleines Sackgeld vor Ort<br />

und knipste unermüdlich und immer<br />

gut gelaunt wunderbare Eindrücke von<br />

Ritten, Pferden und Menschen, die er<br />

uns allen gratis zur Verfügung stellt,<br />

ein riesengrosses Dankeschön dafür<br />

an ihn.<br />

41


SWRA SPORT<br />

CHAOTIC HORSE SHOW<br />

20.Juli bis 21.Juli <strong>2019</strong> in Holziken<br />

Auch unsere beiden Stewards Karin<br />

Studer und Viviane Nägeli haben ihren<br />

Teil dazu beigetragen, dass alles korrekt<br />

und mit rechten Dingen zu und her<br />

ging, herzlichen Dank für Eure Einsätze.<br />

Nun freuen wir uns auf einige ruhigere<br />

Tage und sind gespannt, was im 2020<br />

auf uns wartet.<br />

Euer Chaotic OK-Team<br />

Jürg Karrer, Gaby Waldmeier, Katrin<br />

Grolimund und Sibylle Weiler<br />

42


SWRA SPORT<br />

SWRA APP<br />

Feedback zur Chaotic Horse Show in Holziken<br />

Feedbacks:<br />

Aufgestelltes,freundliches und sympathisches<br />

OK/Helferteam. Super<br />

Anlage die optimal ausgenutzt wurde.<br />

Interessanter und sehenswerter<br />

Westernreitsport. Wir freuen uns auf<br />

seshow.<br />

Alle Jahre wieder: Supertolles Turnier,<br />

perfekt organisiert, viele schöne<br />

tive<br />

Richterin und immer freundliche<br />

lichen<br />

Dank an alle Helfer und Sponsoren!<br />

Schönes Turnier! OK war sehr bemüht<br />

es allen Recht zu machen und die<br />

Helfer waren auch alle sehr freundlich.<br />

Danke an alle!<br />

43


SWRA AUSBILDUNG<br />

EXPERTENSCHULUNG BREVET WESTERN<br />

am 18. November <strong>2019</strong> in Othmarsingen AG<br />

Zielgruppe:<br />

Kursinhalt:<br />

Kursort:<br />

Zeit:<br />

Moderation:<br />

Der Kurs richtet sich an alle Experten Grundausbildung Pferd und Brevet, welche bereits die<br />

Infoveranstaltung und Expertenschulung des SVPS besucht haben.<br />

Das neue Brevet Western, welches per 1.1.2020 eingeführt wird<br />

<br />

09:30 Uhr – ca. 12:00 Uhr<br />

Nicole Schmid und Viviane Nägeli<br />

Beschreibung:<br />

Nicole Schmid und Viviane Nägeli, welche zusammen das Brevet Western erarbeitet haben, werden im Namen des<br />

SVPS und der SWRA eine Expertenschulung zum neuen Brevet Western durchführen.<br />

Anmelden: 20. September <strong>2019</strong>.<br />

Bitte die Anmeldung an: viviane.naegeli@swra.ch, 079 595 14 37<br />

Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.<br />

<br />

SWRA TRAINERWEITERBILDUNG<br />

am 18. November <strong>2019</strong> in Othmarsingen AG<br />

Zielgruppe:<br />

Kursinhalt:<br />

Kursort:<br />

Zeit:<br />

Moderation:<br />

Der Kurs richtet sich an alle SWRA Trainer<br />

Zukunft unserer Ausbildungssysteme<br />

<br />

13:30 Uhr – ca. 18:00 Uhr<br />

Simone Reiss, Nicole Schmid und Viviane Nägeli<br />

Beschreibung:<br />

Wir werden uns in Form eines Workshops über die Zukunft unserer Ausbildungssysteme unterhalten und offen diskutieren.<br />

Wir erhoffen uns zu erfahren, was Ihr euch für die Zukunft der Trainerausbildungen wünscht, was in euren<br />

Augen geändert werden soll und was euch wichtig ist. Wir werden die Ausbildungssysteme der SWRA sowie der<br />

OdA Pferdeberufe erläutern, zusammen besprechen und diskutieren.<br />

Der Kurs gilt als Annerkennung für die obligatorische Trainerweiterbildung.<br />

Anmelden bis: 20. September <strong>2019</strong><br />

Bitte die Anmeldung an: viviane.naegeli@swra.ch, 079 595 14 37<br />

Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.<br />

<br />

44


SWRA TURNIERE<br />

UNSER TEAM FÜR DIE GERMAN OPEN<br />

Viel Glück, Spass und tolle Erfahrungen!<br />

Silvana Padovan<br />

aus Guntmadingen<br />

Pferd: Watching Smart, 2007, QH,<br />

Wallach<br />

Lieblingsdisziplinen: Trail, Horsemanship<br />

Ich freue mich total darauf, an diesem<br />

Anlass überhaupt teilnehmen<br />

zu dürfen! Ich werde viele neue Erfahrungen<br />

sammeln von denen ich<br />

<br />

eine tolle Zeit in Kreuth mit coolen<br />

Pferden und einem entspanntem,<br />

harmonierendem Team.<br />

Delphine Egli<br />

aus Hittnau<br />

Pferde: Pezza, 11 Jahre, Paint<br />

Horse, Wallach und JR High Sign<br />

Super Spot, 12 Jahre, Pony of the<br />

America, Wallach<br />

Lieblingsdisziplinen: Trail, Horsemanship,<br />

Ranch Riding<br />

Ich freue mich sehr darauf, das<br />

Schweizer Youth Team auch dieses<br />

Jahr wieder an die German Open<br />

begleiten zu dürfen.<br />

Ich werde dieses Jahr mit meinem<br />

Pony Spotty und meinem Paint Horse<br />

Pezza starten. Ich freue mich<br />

sehr, diese Erfahrung machen zu<br />

dürfen und wir werden unser Bestes<br />

geben. Unser Ziel ist es, gute<br />

Ritte zu zeigen und vor allem viel<br />

Spass zu haben.<br />

Auch freue ich mich auf die tolle<br />

Zeit und auf das Team.<br />

Tatjana Sidler<br />

aus Mönchaltdorf<br />

Pferd: Dual Springtime, 2009, QH,<br />

Stute<br />

Lieblingsdisziplinen: Trail, WHS,<br />

Pleasure, RR, Western Riding<br />

Ich freue mich darauf, mit dem<br />

Team die Schweiz zu vertreten und<br />

viele neue Erfahrungen und Eindrücke<br />

zu sammeln und diese mit<br />

nach Hause nehmen zu dürfen.<br />

Wir werden bestimmt gute Stimmung<br />

im Team haben und dadurch,<br />

dass wir mit Simone Reiss eine tolle<br />

und erfahrene Trainerin haben,<br />

sowie einen super Coach mit Nicole<br />

Schmid, wird die Zeit in Kreuth bestimmt<br />

toll.<br />

Ich freue mich schon jetzt auf die<br />

Zeit, die wir alle zusammen erleben<br />

werden. Spring und ich werden unser<br />

bestes geben sowie jeder andere<br />

im Team.<br />

2018<br />

GERMAN OPEN<br />

45


SWRA TURNIERE<br />

UNSER TEAM FÜR DIE GERMAN OPEN<br />

Danke Simone Reiss und Nicole Schmid für die Betreuung!<br />

Sophia Holscher<br />

aus Schaffhausen<br />

Pferd: Oaks little Nikki, 14 Jahre,<br />

QH, Stute<br />

Lieblingsdisziplinen:<br />

Horsemanship, Trail<br />

Ranchriding,<br />

Ich freue mich wahnsinnig dieses<br />

Jahr wieder an die German Open<br />

mitzufahren. Ich bin mir sicher dass<br />

wir auch dieses Jahr wieder jede<br />

Menge Spass haben werden und<br />

<br />

und lernen können.<br />

Mein Ziel ist es fehlerfreie Ritte zu<br />

präsentieren und mit etwas Glück<br />

ins Finale zu kommen.<br />

Im Team Wettkampf werden Nikki<br />

und ich natürlich unser bestes Geben<br />

um eine gute Wertung für die<br />

Schweiz zu erreiten.<br />

Neela Rose<br />

aus Grüningen<br />

Pferd: Roi, 14 Jahre, Pottok,<br />

Wallach<br />

Lieblingsdisziplinen sind Trail, Pleasure,<br />

Horsemanship und Ranch Riding.<br />

Während der letzten beiden Turniersaisons<br />

haben Roi und ich viel vonund<br />

miteinander gelernt. Ich bin<br />

stolz darauf, mit ihm das erste Mal<br />

im Youth-Team die Schweiz an der<br />

diesjährigen German Open vertreten<br />

zu dürfen. Auf das ganze Team<br />

freue ich mich besonders. Die Tage<br />

in Kreuth werden bestimmt ein unvergessliches<br />

Erlebnis für uns werden.<br />

Für unser Team wünsche ich<br />

mir, dass wir zusammenwachsen,<br />

uns unterstützen und gemeinsam<br />

mit unseren Pferden unser Bestes<br />

geben werden.<br />

Sandra Remund<br />

aus Illiswil<br />

Pferd: Blueberryblues, 9 Jahre, QH<br />

Wallach<br />

Lieblingsdisziplinen: Trail und Superhorse<br />

Ich freue mich sehr im Schweizer<br />

Team mit dabei zu sein und in<br />

Kreuth zu starten. Viele neue Eindrücke<br />

erleben, alte Bekannte wiedersehen,<br />

mit einem tollen Team<br />

trainieren, mit den Mitreitern mit-<br />

<br />

zusammen verbringen.<br />

Für Blue wird es das erste „grosse“<br />

Turnier sein, deshalb steht für mich<br />

der Spass, das Zusammensein und<br />

solide Ritte zeigen im Vordergrund.<br />

46


SWRA TURNIERE<br />

UNSER TEAM FÜR DIE GERMAN OPEN<br />

Viel Spass und Erfolg in Kreuth!<br />

Oberlins<br />

Tanja und Jeaninne Oberlin aus<br />

Langenthal<br />

Pferd: Andys Snapper, 10 Jahre,<br />

QH, Wallach<br />

Wir sind Schwestern und werden<br />

mit unserem Wallach „Andys<br />

Snapper“ nach Kreuth reisen. Dort<br />

werden wir unsere Lieblingsdisziplinen<br />

reiten.<br />

Beardie ist unser Familienpferd<br />

und seit 8 Jahren an unserer Seite.<br />

Er lebt im Gruppenstall und ist den<br />

ganzen Tag auf grossen Weiden<br />

unterwegs. Er zeigt sich sehr vielseitig,<br />

sei es am Westernturnier, im<br />

Gelände, der Dressur oder bei der<br />

Freiarbeit.<br />

Es freut uns sehr, einen Teil des<br />

Schweizer Teams zu sein - besonders<br />

aber, weil wir dies gemeinsam<br />

erleben dürfen.<br />

Wer von uns beiden für das Team<br />

reiten wird, entscheidet sich vor<br />

Ort.<br />

Wir freuen uns vor allem auf viele<br />

tolle und lustige Momente mit dem<br />

Team, auf viele neue Erfahrungen,<br />

die grossen Herausforderungen<br />

und natürlich auf der riesen Anlage<br />

reiten zu dürfen.<br />

Tina Padovan<br />

aus Guntmadingen<br />

Pferd: Hot Blazing Times, QH,<br />

2005, Wallach<br />

Lieblingsdisziplinen: Trail, Western<br />

Horsemanship, Western Riding<br />

Ich freue mich, zum zweiten Mal<br />

mit meinem nun 14-jährigen QH<br />

Wallach Blaze an der GO teilnehmen<br />

zu können. In der laufenden,<br />

unserer dritten Turniersaison konnten<br />

wir schon 2 Reserve Allround<br />

und einen Allround Titel der LK 1,<br />

mit nach Hause nehmen. Ich freue<br />

mich über unsere immer besser<br />

werdenden Leistungen und hoffe,<br />

dieses Jahr an der GO etwas von<br />

der letztjährigen Mittelfeldposition<br />

Richtung Spitze abrücken zu können.<br />

Der Mannschaftswettbewerb ist<br />

natürlich der krönende Abschluss<br />

und ich hoffe, dass wir die Schweiz<br />

gut vertreten werden.<br />

Ich denke, unser Team wird eine<br />

schöne, lehrreiche und natürlich<br />

lustige Zeit in Kreuth verbringen.<br />

Corinne Straub<br />

aus Rubigen<br />

Pferd: Big Star Like Gump BB,<br />

Paint Horse, 2006, Wallach<br />

Ich darf das erste Mal Teil des<br />

Schweizer Teams an der GO sein<br />

und freue mich sehr darauf an diesem<br />

grossen Turnier auf dieser<br />

beeindruckenden Anlage mitzureiten.<br />

Mein Wallach „BB“ begleitet<br />

mich schon seit vier Jahren<br />

in- und ausserhalb des Showrings.<br />

Uns liegen vor allem die Disziplinen<br />

Ranch Riding und Superhorse.<br />

Natürlich freue ich mich auch,<br />

dass wir mit so einem tollen Team<br />

nach Kreuth fahren können und<br />

auf viele spannende, lustige und<br />

lehrreiche gemeinsame Stunden.<br />

2018<br />

GERMAN OPEN<br />

47


SWRA TURNIERE<br />

UNSERE COACHES FÜR DIE GERMAN OPEN<br />

Danke Simone Reiss und Nicole Schmid für die Betreuung!<br />

Simone Reiss<br />

aus Auslikon<br />

Nicole Schmid<br />

aus Oberbalm<br />

Pferd: Krymsun Sweetheart<br />

Es freut mich, das Schweizer GO<br />

Team bereits zum dritten Mal<br />

als Coach an die GO begleiten zu<br />

dürfen und dabei mit zwei Teams<br />

(Erwachsene und Jugendliche) zu<br />

arbeiten.<br />

Das gemeinsame Weiterkommen<br />

im Team und der individuellen ReiterInnen<br />

mit ihren Pferden macht<br />

während einer solch intensiven<br />

Zeit besonders Spass, ist aber<br />

auch physisch und psychisch sehr<br />

intensiv.<br />

Ich werde aus der Schweiz Sibylla<br />

Stoffel’s fünfjährigen Sailin Rooster<br />

mitnehmen, der alle drei Jungpferdeprüfungen<br />

laufen wird sowie<br />

die Junior Prüfungen Trail, Western<br />

Riding und Ranch Riding.<br />

Lieblingsdisziplin: Horsemanship,<br />

Trail, Superhorse, Ranch Riding<br />

Es freut mich sehr, auch dieses<br />

Jahr als Coach ein Teil des Schweizer<br />

Teams zu sein.<br />

Im Team werde ich für das Wohl<br />

von Mensch und Pferd sorgen und<br />

tatkräftig überall dort unterstützen,<br />

wo es gerade nötig ist. Dieses<br />

Jahr darf meine junge Stute „Milli“<br />

mitreisen. Ich werde sie in den<br />

Junior Prüfungen vorstellen. Dieser<br />

Schritt ermöglicht es uns, die<br />

ersten wichtigen Erfahrungen auf<br />

einem grossen Turnier zu machen.<br />

Es erwarten uns zehn sehr strenge<br />

und zeitintensive Tage. Umso<br />

mehr freue ich mich, mit dabei zu<br />

sein und mitzuhelfen.<br />

Auf eine tolle Zeit - Let’s fetz and<br />

good luck!!<br />

2018<br />

GERMAN OPEN<br />

48


SWRA SPORT<br />

SWRA TURNIERCOACH MERKBLATT<br />

Neu gibt es ein Merkblatt für den Turniercoach<br />

SWRA TURNIERCOACH MERKBLATT<br />

Wer darf als Turniercoach tätig sein?<br />

• Als Turniercoach dürfen sich alle SWRA-Trainer zur Verfügung stellen<br />

• Einwandfreie Reglements-Kenntnisse, besonders im Bereich Ausrüstung von Pferd und Reiter<br />

sowie Pattern sind zwingend<br />

Was sind die Aufgaben des Turniercoaches?<br />

• Der Turniercoach soll eine Ansprechperson für Turniereinsteiger (LK4A/B) sein<br />

• Er hilft bei Fragen zu Patterns sowie bei Unsicherheiten zu der erlaubten Pferd- und<br />

Reiterausrüstung<br />

• Der Turniercoach muss während des ganzen Turniertags anwesend sein, um den<br />

Turniereinsteigern von Beginn an zur Verfügung zu stehen<br />

• Teilnahme beim Ablaufen / Besichtigung der Patterns<br />

• Das Ziel ist, den Turniereinsteigern ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln und die ersten<br />

Turniererfahrungen so angenehm wie möglich zu gestalten<br />

• Er hilft dem Turnier-Steward seine Anweisungen durchzusetzen, indem er die Turniereinsteiger<br />

informiert (zum Beispiel: wo darf mit dem Pferd gewartet werden, wie viele Reiter dürfen sich in<br />

der Warm-Up-Area befinden, darf in beiden Richtungen geritten werden etc.)<br />

Entgelt<br />

• Der Turniercoach erhält eine Tagespauschale von CHF 200.- inkl. Spesen<br />

Zusätzliche Informationen „Good to know“<br />

• Der Turniercoach ist dank einer angeschriebenen Weste für alle Teilnehmer gut erkennbar<br />

• Die Weste muss während des ganzen Einsatzes getragen werden<br />

• Die Turniercoach-Weste muss vor dem Einsatz bei der SWRA-Geschäftsstelle besorgt und<br />

anschliessend baldmöglichst unaufgefordert retourniert werden<br />

• Der Turniercoach muss sich gut sichtbar im Warm-Up -/ Wartebereich aufhalten, um jederzeit<br />

ansprechbar zu sein<br />

• Verpflegungspausen sind dann abzuhalten, wenn der Veranstalter Pausen ansagt<br />

• Bei Krankheit muss sich der Turniercoach so früh wie möglich beim SWRA-Sportchef abmelden<br />

und um einen geeigneten Ersatz bemühen<br />

• Regelbuch in Papierform oder App muss mitgeführt werden!<br />

Am 12. August <strong>2019</strong> erlassen vom Vorstand der SWRA<br />

49


SWRA AGENDA 2018<br />

AGENDA <strong>2019</strong> SWRA<br />

Turniere / Concours <strong>2019</strong><br />

6.-8. September Dielsdorf SM Western (www.sm-western.ch)<br />

22. September Avenches SWRA-D Turnier Make it Bling!<br />

18.- 29. September Kreuth German Open<br />

11.-13. Oktober Müllheim SWRA-B Turnier (www.ltfarm.ch)<br />

SWRA Agenda <strong>2019</strong><br />

15. September Hüttwilen TG JuFö, Horse Agility bei Sibylle Weiler<br />

20. Oktober Dürreroth BE JuFö, Sitzschulung bei Sandra Remund<br />

18. November Othmarsingen Trainerweiterbildung<br />

Neueintritte SWRA<br />

Wir begrüssen die Neumitglieder herzlich und wünschen ihnen viel Spass beim Westernreiten:<br />

Mladen Brcina, Priska Spycher<br />

Weitere Informationen erhaltet Ihr auf unserer Homepage http://swra.ch/termine<br />

50


SWRA REGIONALGRUPPEN<br />

REGIONALGRUPPEN DER SWRA<br />

Komm zu einer der Regionalgruppen der SWRA<br />

Ein grosser Teil der SWRA-Mitglieder<br />

sind Freizeitreitende. Sie geniessen<br />

ihre Freizeit mit dem Partner Pferd<br />

und haben dafür den Westernreitstil<br />

gewählt – die ideale Reitweise, um das<br />

Reiten im Gelände und auf dem Reitplatz<br />

auszuüben.<br />

Die SWRA unterstützt die Freizeitreitenden<br />

durch Regionalgruppen, die<br />

lokal Weiterbildungskurse auf die Beine<br />

stellen, Stammtische anbieten und<br />

Vorträge, Wanderritte und Plauschanlässe<br />

organisieren.<br />

Alle Regionalgruppen-Anlässe sind<br />

auch offen für SWRA-Nichtmitglieder!<br />

Fragen Sie doch einfach mal an!<br />

<br />

Homepage unter:<br />

http://swra.ch/beschrieb/<br />

regionalgruppen/<br />

Regionalgruppe Basel (WRB)<br />

Kontakt:<br />

Gabriella Ess, Linsbergweg 33<br />

4126 Bettingen<br />

Tel: 079 257 60 76<br />

Mail: wrb@westernreiter.ch<br />

Web: www.westernreiter.ch<br />

Regionalgruppe Bern<br />

Kontakt:<br />

Beat Sägesser, Eichberg 276A,<br />

3661 Uetendorf<br />

Tel: 079 771 73 64<br />

Mail: saeffu@bluewin.ch<br />

Regionalgruppe Chur<br />

Kontakt:<br />

Erika Senn, Ganda,<br />

7302 Landquart<br />

Tel: 078/862 55 93 oder 081 322 75 94<br />

Mail: senn-westernriding@bluewin.ch<br />

Web: www.spiritofthewest.ch<br />

Regionalgruppe Schaffhausen<br />

(Western RV Schaffhausen)<br />

Kontakt:<br />

Cindy Meister, Mühlgasse 1<br />

8232 Merishausen<br />

Tel: 079 683 29 25<br />

Mail: cindymeister@wissonline.ch<br />

Web: www.rvs.ch<br />

Regionalgruppe Deutschfreiburg<br />

Kontakt:<br />

Daniel Schaller, Hubel<br />

3178 Bösingen<br />

Tel: 031 747 72 91<br />

Mail: littlehills@bluewin.ch<br />

Regionalgruppe Entlebuch<br />

Kontakt:<br />

Sara Steffen, Hauptstrasse 91,<br />

6182 Escholzmatt<br />

Tel: 079 254 26 45<br />

Mail: sara@wvre.ch<br />

Web: www.wvre.ch<br />

Regionalgruppe Nordwest<br />

Kontakt:<br />

Adrienne Dürr, Wiesendamm 68,<br />

4057 Basel<br />

Tel: 061 535 40 31<br />

Mail: a.sunnshine@hotmail.com<br />

Web: www.westernreiter-fwn.ch<br />

Regionalgruppe Rheintaler<br />

Westernreiter<br />

Kontakt:<br />

Monika Zai, Hinterwaldweg 13<br />

7307 Jenins<br />

Tel: 076 448 91 26<br />

Mail: info@rheintalerwesternreiter.ch<br />

Web: www.rheintalerwesternreiter.ch<br />

Regionalgruppe Oberwallis<br />

(WRO)<br />

Kontakt:<br />

Wyssen Sandra, Englisch Gruss<br />

Strasse 46, 3900 Brig-Glis<br />

Tel: 078 885 92 90<br />

Mail: wyssensandra@gmx.ch<br />

Web: www.westernriders-oberwallis.ch<br />

Regionalgruppe SWHC<br />

Kontakt:<br />

Kaufmann-Amstutz Marion,<br />

Holowistrasse 8D, 3902 Brig-Glis<br />

Tel: 078 710 42 84<br />

Mail: swhc@gmx.ch<br />

Web: www.swhc.ch<br />

Regionalgruppe Sursee<br />

Kontakt: Western-Reitverein Sursee<br />

Gabi Walliser, St. Karlistrasse 17e,<br />

6004 Luzern<br />

Tel: 041 240 44 13<br />

Mail: g_walliser@hotmail.com<br />

Web: www.wrvs.ch<br />

Regionalgruppe Tramelan<br />

(Green Valley Western Riding)<br />

Kontakt:<br />

Chantal Bilger, Orgerie 1a,<br />

2719 Tavannes<br />

Tel: 079 672 01 82 oder 079 365 52 15<br />

Mail: gvwesternriding@hotmail.com<br />

Web: www.green-valley.ch<br />

Regionalgruppe Züri Oberland<br />

(WRC ZO)<br />

Kontakt:<br />

Simone Reiss, Strandbadstrasse 5a<br />

8331 Auslikon<br />

Tel: 078 621 41 69<br />

Mail: info@westernreitclub-zo.ch<br />

Web: www.westernreitclub-zo.ch<br />

51


AGENDA <strong>2019</strong> REGIONALGRUPPEN<br />

Regionalgruppe Westernreitclub Züri Oberland<br />

1. September Fehraltorf 3. WRC Cup<br />

22. September noch offen Herbstritt<br />

6. Dezember noch offen Chlaus Essen<br />

Regionalgruppe Chur<br />

14.-15.Sept. Landquart 3. Teil „Das Crossover Phänomen“- Marlitt Wendt<br />

09.November Landquart Erika Senn “Vertrauen und Gleichgewicht anstelle von Dominanz“<br />

52


Was gibt es Aufregenderes und Emotionaleres als das erste Mal auf<br />

„seinem“ Pferd zu sitzen. Vor allem, wenn das Pferd noch roh ist und noch<br />

nie ein Reiter, eine Reiterin auf seinem Rücken sass. Alle, welche je ein<br />

Jungpferd eingeritten haben wissen, wie lang der Weg und gleichzeitig auch<br />

einer der schönsten Momente in einer Pferd- Mensch Beziehung ist.<br />

Wenn man ein Fohlen kauft oder selber zieht ist man sich ja oft nicht<br />

bewusst, wie lang und arbeitsintensiv der Weg vom Fohlen/Jüngling zum<br />

Reitpferd sein wird. Bei uns im Stall sind zufällig drei Pferdebesitzerinnen<br />

mit in der Zwischenzeit vierjährigen angerittenen Pferden. Es ist spannend<br />

diesen Weg gemeinsam gehen zu können. Und einmal mehr zeigt sich, jedes<br />

Pferd ist anders und der Weg ein anderer.<br />

Artgerecht auf der Fohlenweide aufgewachsen, allerdings mit<br />

unterschiedlicher „frühpferdischer „ Erfahrung wurden alle drei sorgfältig<br />

auf ihr Leben als Reitpferd<br />

mit Bodenarbeit,<br />

Longierarbeit, Bodenfahren,<br />

Desensibilisierungen aller Art<br />

(eine Aufzählung würde ihr<br />

den Rahmen sprengen und<br />

wäre ein Bericht wert) und<br />

Spaziergängen ins Gelände<br />

vorbereitet. Trotz der gleichen Voraussetzungen hatte jedes Pferd seinen<br />

eigenen Zeitplan. Zum Glück nahmen wir uns die Zeit respektive wir nahmen<br />

sie uns zum Wohle der Pferde.<br />

In der Zwischenzeit reiten wir unsere Jungpferde auf ebenso<br />

unterschiedlichen Niveaus wie die Ausbildung verlief, aber wir nähern<br />

uns einem „allgemeinen Standard“ was so ein Pferd könne muss an.<br />

Ganz ohne fachkundliche Unterstützung geht eine solche Ausbildung<br />

für den Laien natürlich nicht. Wir freuen uns daher, dass wir Stefan<br />

Ostiadal für einen Jungpferdekurs hier in der Schweiz gewinnen<br />

konnten. Der Kurs ist nicht nur für Jungpferde gedacht, sondern für<br />

aller ReiterInnen , welche an irgend einem Punkt ihrer Pferdeausbildung<br />

stehen, also z.B auch spät angerittene Pferde oder einfach<br />

ReiterInnen, welche vom umfassenden Wissen über die<br />

Pferdeausbildung von Stefan Ostiadal profitieren wollen.<br />

Ausschreibung auf unserer Homepage<br />

<br />

53


Romy Wild<br />

<br />

Arbeiten im Naturtrail macht Pferde<br />

fit und munter. Es fördert das<br />

Vertrauen zwischen Mensch und<br />

Pferd und macht eigentlich einfach<br />

nur Spass.<br />

Gerade für Jungpferde, welche sich im<br />

Aufbau befinden, ist die Bewegung in der<br />

freien Natur von enormer Bedeutung.<br />

Neben den Eindrücken und Reizen, welche<br />

sie zu verarbeiten lernen, ist die<br />

Unebenheit des Geländes eine wichtige<br />

Komponente für den muskulären Aufbau,<br />

die Balance und das Körpergefühl.<br />

Weil man leider in unserer zivilisierten,<br />

aufgeräumten und reglementierten Natur<br />

Zipperlein, alle wurden auf ihrem Niveau<br />

gefordert.<br />

Am Vormittag leitete uns Susi vom Boden<br />

aus durch und über die Hindernisse. Bei<br />

einigen Paaren musste der Führer noch<br />

seinen Platz finden, bei den anderen<br />

musste das Pferd erst noch erkennen<br />

worum es geht. Hindernis für Hindernis<br />

arbeiteten wir uns durch den Parcours.<br />

Die Mittagspause verbrachten wir im<br />

Schatten der Bäume beim gemeinsamen<br />

Pick nick. Auch ein Glace war sehr !<br />

begehrt.<br />

kaum mehr Gelegenheit hat über<br />

Baumstämme zu klettern, über Brücken zu<br />

gehen, steile Auf- oder Abstiege zu<br />

praktizieren ist es natürlich wunderbar,<br />

wenn man all dies im Naturtrail Park vom<br />

Reiterparadies in Mariastein üben kann .<br />

Am letzten Sonntag konnten 10<br />

Teilnehmende (der Kurs war im nu<br />

ausgebucht) unter der Anleitung von Susi<br />

Weiss bei Prachtswetter den abwechslungsreichen<br />

Naturtrail erarbeiten. Die<br />

Reiter (ja sogar 2 Männer waren dabei )<br />

waren genauso verschieden vom Ausbildungsstand<br />

wie die Pferde. Ob eher<br />

klassisch Englisch oder Reining, jung oder<br />

schon erfahren, jeder konnte vom Kurs<br />

profitieren. Auch bei den Pferden war das<br />

Spektrum breit. Vom 4 jährigen Jungspund<br />

welcher erst kurz unter dem Sattel ist bis<br />

zum Opi mit 26 Jahren und schon ein paar<br />

Wer mochte konnte am Nachmittag den<br />

Parcours geritten angehen. Hier wurde<br />

nun oft auch der Mut der Reiter gefragt.<br />

Gewisse Hindernisse sind doch höher als<br />

man denkt.<br />

54


Fazit Reiter und Pferde hatten<br />

gleichermassen Spass und haben viel<br />

gelernt. Wir werden im nächsten Sommer<br />

ganz sicher wieder einen Kurs<br />

organisieren, versprochen.<br />

Für den Vorstand<br />

Romy Wild<br />

55


Unsere nächsten Aktivitäten<br />

Infos: www.westernreiter.ch<br />

Events & Vereinsanlässe<br />

7.12. Film & Dine<br />

Unser Jahres-Abschluss: Gemeinsam einen Film schauen und danach<br />

fein essen. Jetzt schon reservieren!<br />

Stone Ranch<br />

Wegenstetten<br />

Kurse<br />

28./29.9. Rinder-/Roping-Camp WARTELISTE<br />

Kurs für Einsteiger und alle, die Lust haben auf ein Wochenend-<br />

Ranch-Camp<br />

Stone Ranch<br />

Wegenstetten<br />

30.9. –<br />

1.10.<br />

Jungpferdekurs Jetzt anmelden!<br />

mit Stefan Ostiadal<br />

Laufen<br />

05.10-<br />

06.10<br />

Horse and Dog Trail-Kurs Ausschreibung folgt<br />

Kaiseraugst<br />

Hier lernen wir, wie das Dreierteam Mensch-Pferd-Hund<br />

funktionieren kann und üben dabei auch gleich Elemente aus dem<br />

Horse and Dog Trail. Für alle Reitweisen geeignet. Mit AngelaTuscher<br />

Weitere<br />

Daten noch<br />

offen<br />

Fortlaufende Trainings<br />

Rindertrainings mit Silvan Schreiber<br />

Eine Übungsserie für Leute, die laufend an der Basisarbeit und an<br />

den Kühen arbeiten wollen. Abends, jeweils 2h in Gruppen à 2-4<br />

Personen<br />

Website beachten!<br />

Wegenstetten<br />

Stone Ranch<br />

4.9. , 16.10. Roping-Treffen mit Stefan oder Silvan Schreiber<br />

Freie Treffen für alle, die gerne lernen möchten, wie man ein Rope<br />

schwingt und wirft, oder die einfach mal mit anderen zusammen<br />

üben wollen. Inkl. gemütliche Runde anschliessend.<br />

Wegenstetten<br />

Stone Ranch<br />

Ganzjährig<br />

Kooperationskurse: Rückvergütung für WRB-Mitglieder nach absolviertem Kurs<br />

Einblick in die Barhufhaltung / -Pflege<br />

diverse Orte<br />

Zwei Barhuf-Fachfrauen geben Einblick die Basis-Grundsätze der<br />

(Bar-) Hufbearbeitung - theoretisch & praktisch. 1- und 2-Tages- WRB-Rabatt: CHF<br />

Kurse. www.gbhuf.ch/kurse/angebot-und-termine<br />

30<br />

56


SHOP<br />

DVD<br />

»Ich hab’ einen Freund»<br />

Wissenswertes im<br />

Umgang mit Pferden,<br />

Sanfter Pferdeumgang. Von und mit Hans<br />

Schmutz. Dauer: 55 Min. CHF 22.–<br />

BUCH<br />

«Dein Pferd ist was Du<br />

bist» Ich hab`einen Freund<br />

Wie sag ich es meinem<br />

Pferd. Von und mit Hans Schmutz.<br />

Ein Lehrbuch, 259 Seiten. CHF 36.50<br />

DVD<br />

«Ranch Roping Basics»<br />

mit Pat Hooks<br />

mit vielen Hinweisen und<br />

Anleitungen rund ums Roping.<br />

63 Minuten. Englisch. CHF 49.–<br />

BUCH<br />

«Wissenswertes im<br />

Umgang mit Pferden»<br />

von Hans Schmutz<br />

Deutsch. Paperback, 170 Seiten. Eine gute<br />

Tipps-Sammlung. CHF 30.–<br />

BUCH<br />

«Le savoir faire<br />

avec les che vaux»<br />

von Hans Schmutz<br />

Französisch, Paperback, 170 Seiten. Eine<br />

gute Tipps-Sammlung. CHF 30.–<br />

BUCH<br />

«Colt Starting» von<br />

Mike Kevil<br />

Englisch, Paperback, 170 Seiten.<br />

Die Bibel in Bodenarbeit und Anreiten<br />

junger Pferde. CHF 32.–<br />

BUCH<br />

«101 Ranch<br />

Horse Tipps» von<br />

Pat Hooks<br />

Englisch. Paperback, 227 Seiten. Kniffs<br />

und Tricks von den Cowboys. CHF 37.–<br />

BUCH<br />

«Believe» von<br />

Buck Brannaman<br />

Englisch, Paperback, 175 Seiten.<br />

Pferde- und Reiterpsychologie auf den<br />

Punkt gebracht. CHF 43.–<br />

BUCH<br />

«Mythos Cowboy»<br />

von E. Hank Klotz &<br />

Klaus-Jürgen Guni<br />

Deutsch, gebunden im Super Grossformat,<br />

234 Seiten. Eines der schönsten Coffee-<br />

Taple-Bücher überhaupt. CHF 129.–<br />

BUCH<br />

«Ranch Horsemanship»<br />

von Curt Pate<br />

Englisch. Paperback,<br />

222 Seiten. Cowboy-Philosophie für den<br />

Freizeitreiter. CHF 43.–<br />

BÜCHLEIN<br />

«Fix it up for the horse»<br />

von Pat Hooks<br />

Englisch, geheftet, 44 Seiten.<br />

Über Sitz und Einwirkung sowie<br />

Grundlagen des Pferdes. CHF 21.–<br />

BUCH<br />

«Cowboy Values»<br />

von James P. Owen<br />

Englisch, gebunden, 102 Seiten.<br />

ber Cowboy-Ethik und Cowboy-Philosophie.<br />

CHF 53.–<br />

3-DVD-Set<br />

«Fix it up fo the<br />

horse» mit Pat Hooks<br />

Die ultimative Zusammenstellung<br />

über Ranch-Reiten.<br />

360 Minuten, Englisch. CHF 97.–<br />

DVD<br />

«Fix it up fo the horse<br />

Volume 1» mit Pat Hooks<br />

über Fussabfolge beim Pferd,<br />

Hand, Bein und Sitz des Reiters.<br />

52 Minuten, Englisch. CHF 49.–<br />

LEXIKON<br />

Westernreiten von<br />

Ute Tietje<br />

Deutsch, gebunden, 219 Seiten. Von A wie<br />

Appaloosa bis Z wie Zero Score ein breites<br />

Nachschlagewerk. CHF 39.–<br />

DVD<br />

«Cowboys of the<br />

america»<br />

Cowboy-Philosophie und<br />

Geschichte von Kanada bis<br />

nach Argentinien. 90 Minuten,<br />

Englisch. CHF 53.–<br />

MUSIK CD<br />

«Lost Herd»<br />

von Ian Tyson<br />

10 Songs, 43 Minuten,<br />

inkl. dem Song «Brahmas & Mustangs».<br />

CHF 31.–<br />

MUSIK CD<br />

«Eighteen Inches<br />

of rain»<br />

von Ian Tyson. 12 Songs,<br />

44 Minuten, inkl. dem Song «M.C Horses»<br />

und «Rodeo Road». CHF 31.–<br />

BESTELLUNG<br />

› online unter www.westerner.ch<br />

› per Mail an verlag@westerner.ch<br />

› per Telefon 031 760 69 69<br />

57


SHOP<br />

MUSIK CD<br />

«Come ride with me»<br />

von Dave Stamey.<br />

11 Songs, 47 Minuten<br />

echte, poetische Cowboy-Songs.<br />

CHF 27.–<br />

MUSIK CD<br />

«Back in the saddle»<br />

von Chris Cagle. 11 Songs,<br />

moderner Country für Pferdefreunde<br />

mit «Something that wild» oder<br />

«let there be cowgirls» CHF 31.–<br />

MUSIK CD<br />

«Buckaroo Man»<br />

von Dave Stamey.<br />

11 Songs, 40 Minuten echte,<br />

poetische Cowboy-Songs.<br />

CHF 27.–<br />

Vaquero DVD<br />

One: Tapadero<br />

Die Anfänge der Rinderwirtschaft<br />

in Nordamerika vor<br />

300 Jahren, insbesondere in Kalifornien.<br />

82 Minuten, Englisch. CHF 33.–<br />

Vaquero DVD<br />

Two: The Remuda<br />

Die grossen traditionellen<br />

Ranches der Vaqueros und<br />

Buckaroos. 90 Minuten, Englisch.<br />

CHF 33.–<br />

Vaquero DVD<br />

Three:<br />

Holo Holo Paniolo<br />

Die hawaiianische Cowboy-<br />

Kultur, geprägt von unbändigem Mut.<br />

96 Minuten, Englisch. CHF 33.–<br />

Vaquero DVD<br />

Four: Houlihan<br />

Die Cowboys von<br />

Wyoming und Montana,<br />

der Northern Cowboy.<br />

95 Minuten, Englisch. CHF 33.–<br />

Vaquero<br />

DVD Six:<br />

Tierra Encantado<br />

Die mexikanischen<br />

Cowboys im Südwesten<br />

Nordamerikas.<br />

96 Minuten, Englisch. CHF 33.–<br />

Vaquero DVD<br />

Seven: Mula<br />

Der langohrige Held<br />

der Western-Geschichte;<br />

intelligent, stark und verblüffend.<br />

98 Minuten, Englisch. CHF 33.–<br />

Vaquero<br />

DVD<br />

Eight: Texas Cowpuncher<br />

Die texanischen Cowboys<br />

sind stolz und loyal zu ihrem Brand,<br />

schon seit es Longhorns gibt.<br />

98 Minuten, Englisch. CHF 33.–<br />

DVD<br />

«Beginning Vaquero –<br />

Style Roping»<br />

mit Jeff Sanders.<br />

Übungsbeispiele für den Umgang<br />

mit dem Lasso. CHF 27.–<br />

DVD<br />

«Branding<br />

Pen Basics»<br />

mit Jeff Sanders.<br />

82 Minuten. CHF 27.–<br />

DVD<br />

«Schweizer Western<br />

Highlights Volume 1»<br />

Eigenproduktion vom<br />

WESTERNER. Erste DVD über die Schweizer<br />

Szene. 65 Min, Deutsch. CHF 22.–<br />

BESTELLUNG<br />

› online unter www.westerner.ch<br />

› per Mail an verlag@westerner.ch<br />

› per Telefon 031 760 69 69<br />

58


MEDIA-DATEN<br />

MAGAZIN<br />

PRINT & WEB<br />

2.oder 3.Umschlagseite<br />

randabfallend<br />

210x297mm<br />

+3mm Beschnitt<br />

Fr. 660.– |<br />

pro Ausgabe<br />

4. Umschlagseite<br />

randabfallend<br />

210x297mm<br />

+3mm Beschnitt<br />

Fr. 700.– |<br />

pro Ausgabe<br />

1 Seite<br />

186x273mm<br />

Fr. 490.– |<br />

pro Ausgabe<br />

½ Seite<br />

186x136mm<br />

Fr. 360.– |<br />

pro Ausgabe<br />

Ausschreibung<br />

Pferde-Event<br />

186x273mm pro Seite,<br />

erscheint automatisch<br />

auch im Web<br />

Fr. 280.– |<br />

pro Ausgabe<br />

Ausschreibung<br />

Pferde-Event<br />

½ Seite oder kleiner,<br />

erscheint automatisch<br />

auch im Web<br />

Fr. 190.– |<br />

pro Ausgabe<br />

FORMAT<br />

Magazinformat: 210 x 297 mm<br />

Satzspiegel: 185 x 273 mm<br />

PUBLIREPORTAGEN<br />

1/3 Seite<br />

186x91mm oder<br />

62x273mm<br />

Fr. 250.– |<br />

pro Ausgabe<br />

1/4 Seite<br />

186x68mm oder<br />

93x137mm<br />

Fr. 220.– |<br />

pro Ausgabe<br />

1/6 Seite<br />

186x46mm oder<br />

93x91mm<br />

Fr. 170.– |<br />

pro Ausgabe<br />

1/8 Seite<br />

186x34mm oder<br />

93x68mm<br />

Fr. 140.– |<br />

pro Ausgabe<br />

15% Rabatt auf alle Preise.<br />

Redaktioneller bzw. gestalterischer<br />

Aufwand wird verrechnet.<br />

BEILAGEN<br />

Bis Format A4 und 100 g,<br />

gedruckt angeliefert,<br />

Fr. 790.− pro Ausgabe.<br />

KOMBI MAGAZIN und WEB<br />

Rabatt bei Kombi-Bestellungen Magazin und<br />

Web: 50% Rabatt auf allen Web-Preisen.<br />

Bei Jahresbestellung erhalten Sie<br />

12% Rabatt auf alle Preise!<br />

(11 Ausgaben Magazin / 12 Monate Web).<br />

KLEINANZEIGEN<br />

Eintrag max. 3 Zeilen<br />

Fr. 25.– | pro AusgabeA<br />

DRUCKUNTERLAGEN<br />

PDF druckkfertig angeliefert.<br />

Digitale Daten an verlag@westerner.ch.<br />

PREISE<br />

Sämtliche Preise zuzüglich MWST.<br />

IMPRESSUM<br />

VERLAG<br />

WESTERNER<br />

Druckerei Glauser AG<br />

Bahnhofstrasse 9<br />

3312 Fraubrunnen<br />

+41 31 760 69 69<br />

verlag@westerner.ch<br />

REDAKTIONSLEITUNG<br />

Andrea Fischer<br />

Sattelbogenstrasse 23<br />

5610 Wohlen<br />

056 610 71 66<br />

redaktion@westerner.ch<br />

ABONNEMENTE<br />

Online auf www.westerner.ch können<br />

Sie ein Abo lösen oder ein Probe-Exemplar<br />

anfordern:<br />

Abo-Line: +41 31 760 69 69<br />

SHOP<br />

Bestellungen von DVDs, Hör-CDs und<br />

Büchern können wie folgt gemacht<br />

werden:<br />

+41 31 760 69 69<br />

verlag@westerner.ch<br />

www.westerner.ch<br />

ADRESSÄNDERUNGEN<br />

E-Mail an verlag@westerner.ch<br />

ERSCHEINEN<br />

Elfmal jährlich, monatlich ausser im<br />

Januar.<br />

RECHTLICHES<br />

Die Redaktion behält sich das Recht<br />

vor, unangemeldete Artikel nicht zu<br />

veröffentlichen. Die Erscheinungsdaten<br />

sind auf jeden Fall verbindlich. Der<br />

WESTERNER achtet den Ehrenkodex<br />

der Journalisten.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!