08.04.2024 Aufrufe

Die Themenwoche »Parodontitis« bei GUT ZUM HERZ mit unserem Partner Daniel Troha vom Kompetenzteam der Gothaer

Die Gefahr aus dem Mund für Herz und Kreislauf.

Die Gefahr aus dem Mund für Herz und Kreislauf.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Die</strong><br />

THEMEN<br />

WOCHEN<br />

... aktiv für ein gesundes Herz<br />

<strong>Die</strong> <strong>Themenwoche</strong> im Herbst 2024<br />

Parodontitis<br />

<strong>Die</strong> Gefahr aus dem Mund für Herz und Kreislauf<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | 1


Editorial<br />

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,<br />

herzlich willkommen zu den <strong>Themenwoche</strong>n<br />

<strong>bei</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>. Darin beschäftigen wir<br />

uns immer <strong>mit</strong> einem ganz bestimmten Thema,<br />

rund um die Gesundheit des Herzens.<br />

Wir möchten Sie alle einladen, da<strong>bei</strong> zu sein.<br />

Ziel ist es, mehr über die Risiken für unser<br />

Herz zu lernen und wie wir diese vermin<strong>der</strong>n<br />

können. Wir schauen uns in je<strong>der</strong> <strong>Themenwoche</strong><br />

ein an<strong>der</strong>es Thema an, das wichtig ist, um Herzerkrankungen vorzubeugen<br />

o<strong>der</strong> sie zu behandeln. Unser Ziel ist es, Ihnen nicht nur Informationen<br />

zu geben, son<strong>der</strong>n auch praktische Tipps und Unterstützung in <strong>der</strong> Gemeinschaft.<br />

Es hängt nicht davon ab, ob man bereits an einer Herzerkrankung leidet, denn<br />

fast alles, was hilft, wenn man schon herzkrank ist, hilft auch, um erst gar nicht<br />

herzkrank zu werden.<br />

Wir möchten, dass je<strong>der</strong> besser versteht, was Herzerkrankungen verursacht<br />

und wie man sie verhin<strong>der</strong>n kann. Es geht darum, Ihnen das nötige Wissen und<br />

die Werkzeuge zu geben, da<strong>mit</strong> Sie gute Entscheidungen für Ihre Herzgesundheit<br />

treffen können. Prävention ist uns wichtig und wir motivieren jeden, sich<br />

aktiv um sein Herz zu kümmern.<br />

In den <strong>Themenwoche</strong>n beschäftigen wir uns etwa <strong>mit</strong> Themen wie Bluthochdruck,<br />

Bewegungsmangel, Diabetes, Stressmanagement und weitere Themen.<br />

Wir sprechen über die Gefahren von Rauchen und Alkohol, Stoffwechselproblemen,<br />

genetische Risiken, Naturheilkunde und wie wichtig<br />

Gemeinschaftsaktionen sind. Unser Ziel ist es, Sie umfassend zu informieren<br />

und zu motivieren, aktiv zu werden.<br />

Das Mitmachen und <strong>der</strong> Austausch in unserer Community sind wichtig. Durch<br />

Diskussionen, Teilen von Erfahrungen und Lernen von Experten schaffen wir<br />

einen Ort <strong>der</strong> Unterstützung und Motivation. <strong>Die</strong>s hilft, das Bewusstsein für<br />

Herzgesundheit zu stärken und för<strong>der</strong>t einen gesunden Lebensstil.<br />

Machen Sie alle <strong>mit</strong> und helfen Sie uns, gemeinsam für eine herzgesunde Zukunft<br />

zu sorgen.<br />

Ihr Matthias Jung<br />

und das <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> Team<br />

2 | <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>


Übrigens. . .<br />

... ich bin Betroffener, kein Arzt o<strong>der</strong><br />

Heilpraktiker, und ich verfüge auch<br />

über keine medizinische Ausbildung.<br />

Vor fast 20 Jahren erlitt<br />

ich einen Herzinfarkt und lebe<br />

seitdem <strong>mit</strong> dieser koronaren<br />

Herzerkrankung.<br />

Im Jahr 2004 erhielt ich die<br />

Diagnose „Metabolisches<br />

Syndrom“. Seitdem habe<br />

ich mich intensiv <strong>mit</strong> den Risikofaktoren,<br />

die zu dieser<br />

Erkrankung führen, auseinan<strong>der</strong>gesetzt.<br />

Kurz gesagt, wenn man das metabolische<br />

Syndrom unter Kontrolle<br />

hat, sinkt auch die Wahrscheinlichkeit<br />

eines Herzinfarktes. Wenn man darüber<br />

hinaus den Stress reduziert, könnte<br />

auch die Lebenserwartung wie<strong>der</strong> steigen.<br />

Je<strong>der</strong>, <strong>der</strong> von diesen Krankheiten betroffen ist,<br />

muss sich darüber im Klaren sein, dass man nie<br />

vollständig gesund wird. Unabhängig davon,<br />

dass man wahrscheinlich auch niemals gänzlich<br />

auf Medikamente verzichten kann, endet<br />

auch die Ar<strong>bei</strong>t gegen die Risikofaktoren nie.<br />

Wenn ich hier über medizinische Aspekte schreibe<br />

o<strong>der</strong> spreche, zitiere ich ausschließlich meine behandelnden<br />

Ärzte. Ich gebe keine medizinischen<br />

Ratschläge.<br />

Mein Ziel ist es, Ihnen den Weg zu zeigen, den ich<br />

beschritten habe, was mir geholfen hat und was<br />

weniger erfolgreich<br />

war. Zudem<br />

stellen wir Produkte<br />

und <strong>Die</strong>nstleistungen<br />

vor, die das Leben <strong>mit</strong> dieser<br />

Krankheit vereinfachen<br />

o<strong>der</strong> verbessern können.<br />

Übrigens, nahezu jede Maßnahme,<br />

die <strong>bei</strong> existierenden Herzerkrankungen<br />

hilft, kann auch präventiv genutzt werden,<br />

um Herzerkrankungen zu vermeiden.<br />

WICHTIG: <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | Das Magazin<br />

wie ist für seine Leser kostenlos. Das heißt, es werden<br />

in dem Magazin Produkte und <strong>Die</strong>nstleistungen<br />

vorgestellt, <strong>mit</strong> denen <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong><br />

finanziert wird. <strong>Die</strong>se Beiträge werden ganz deutlich<br />

und transparent <strong>mit</strong> WERBUNG gekennzeichnet.<br />

Was aber nicht heißt, dass wir dadurch weniger<br />

kritisch <strong>mit</strong> unserer Meinung sind.<br />

Impressum<br />

<strong>Die</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Son<strong>der</strong>ausgabe <strong>Themenwoche</strong> „<strong>Gothaer</strong>“ ist ein Projekt <strong>vom</strong> JUNG & JUNG Verlag und wird veröffentlicht<br />

auf eMagazin.digital<br />

Herausgeber und verantwortlicher <strong>Die</strong>nstanbieter gem. § 5 Telemediengesetz (TMG): Matthias Jung<br />

JUNG & JUNG Verlag | Mauerheimstraße 8 | 63811 Stockstadt am Main | Telefon 0 60 27 - 97 97 60 | Telefax 97 97 -61<br />

office@jungundjungverlag.de<br />

Redaktion und verantwortlich für den Inhalt gem. § 55 Abs. 2 RStV: Matthias Jung<br />

Ideen, Inszenierung, Layout und technische Umsetzung: JUNG & JUNG Verlag<br />

Fotos: Matthias Jung, Tina Jung, 123RF, Envato und <strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong><br />

Veröffentlichung im April 2024 | Alle Rechte vorbehalten.<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | 3


Parodontitis<br />

<strong>Die</strong> Gefahr aus dem Mund für Herz und Kreislauf<br />

4 | <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>


<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong><br />

<strong>Die</strong><br />

THEMEN<br />

WOCHEN<br />

... aktiv für ein gesundes Herz<br />

Ein strahlendes Lächeln <strong>mit</strong><br />

weißen Zähnen wird weitgehend<br />

als Symbol für<br />

Schönheit und Gesundheit angesehen.<br />

Im alltäglichen Leben<br />

sowie im Beruf kann ein solches<br />

Lächeln Türen öffnen und spielt<br />

eine zentrale Rolle in <strong>der</strong> zwischenmenschlichen<br />

Kommunikation.<br />

Allerdings beruht ein<br />

ansprechendes Lächeln auf weit<br />

mehr als nur ästhetischen Gründen.<br />

<strong>Die</strong> Grundlage hierfür bildet<br />

eine umfassende und gewissenhafte<br />

Mundhygiene.<br />

<strong>Die</strong> Bedeutung eines<br />

gepflegten Lächelns<br />

Ein gepflegtes Lächeln beeinflusst<br />

nicht nur, wie wir von an<strong>der</strong>en<br />

wahrgenommen werden,<br />

son<strong>der</strong>n auch unser eigenes<br />

Selbstwertgefühl. <strong>Die</strong> Pflege<br />

des Lächelns durch regelmäßiges<br />

Zähneputzen, die Nutzung<br />

von Zahnseide und den Besuch<br />

<strong>bei</strong>m Zahnarzt, ist daher nicht<br />

nur eine Frage <strong>der</strong> Ästhetik,<br />

son<strong>der</strong>n auch ein wichtiger Bestandteil<br />

<strong>der</strong> persönlichen Hygiene.<br />

Gesunde Zähne und ein<br />

gesundes Zahnfleisch sind Indikatoren<br />

für gute Körperpflege<br />

und haben zudem Einfluss auf<br />

die allgemeine Gesundheit.<br />

Risiken schlechter<br />

Mundhygiene<br />

<strong>Die</strong> Vernachlässigung <strong>der</strong><br />

Mundhygiene kann zu ernsthaften<br />

Gesundheitsproblemen<br />

führen. Parodontitis, eine durch<br />

Bakterien verursachte Zahnfleischerkrankung,<br />

beginnt häufig<br />

<strong>mit</strong> einer harmlos erscheinenden<br />

Zahnfleischentzündung (Gingivitis).<br />

Wird sie nicht behandelt,<br />

kann sie zu tiefgreifenden und<br />

irreversiblen Schäden am Zahnfleisch<br />

und den Zähnen führen.<br />

<strong>Die</strong> Bakterien, die für die Parodontitis<br />

verantwortlich sind, können<br />

über das Zahnfleisch in den<br />

Blutkreislauf gelangen und dort<br />

Entzündungsreaktionen hervorrufen.<br />

<strong>Die</strong>se Entzündungen können<br />

das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

steigern.<br />

Wissenschaftliche<br />

Erkenntnisse<br />

Forschungsergebnisse belegen,<br />

dass Menschen <strong>mit</strong> Parodontitis<br />

ein erhöhtes Risiko für<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | 5


Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

aufweisen. <strong>Die</strong>s wird auf Entzündungsmarker<br />

wie C-reaktives<br />

Protein (CRP) und Interleukin-6<br />

zurückgeführt, die eine systemische<br />

Entzündungsreaktion anzeigen<br />

und das Herz beeinflussen<br />

können.<br />

Prävention und Behandlung<br />

Um die Gesundheit von Mund<br />

und Herz zu schützen, sind die<br />

Prävention und frühzeitige Behandlung<br />

von Parodontitis von<br />

entscheiden<strong>der</strong> Bedeutung. Effektive<br />

Maßnahmen umfassen:<br />

Regelmäßiges Zähneputzen<br />

und die Verwendung von<br />

Zahnseide: <strong>Die</strong>se täglichen<br />

Routinehandlungen entfernen<br />

Plaque und verhin<strong>der</strong>n die Ansammlung<br />

von Bakterien.<br />

Antiseptische Mundspülungen:<br />

Sie reduzieren die Menge<br />

an Bakterien im Mundraum.<br />

Regelmäßige zahnärztliche<br />

Kontrollen und professionelle<br />

Zahnreinigungen: Solche Besuche<br />

helfen, Probleme frühzeitig<br />

zu erkennen und zu behandeln.<br />

Lebensstilän<strong>der</strong>ungen: Das<br />

Aufgeben des Rauchens und<br />

eine ausgewogene Ernährung<br />

sind weitere wichtige Faktoren,<br />

die das Risiko von Mundkrankheiten<br />

senken können.<br />

Mehr erfahren<br />

In einem informativen Interview<br />

gibt Dr. Bernold Baumstark, ein<br />

erfahrener Zahnarzt, tiefere Einblicke<br />

in den Zusammenhang<br />

zwischen Parodontitis und Herzgesundheit.<br />

Dr. Baumstark teilt<br />

praktische Tipps zur Prävention<br />

und Behandlung von Parodontitis<br />

und betont die Wichtigkeit<br />

regelmäßiger Zahnarztbesuche.<br />

<strong>Die</strong>ses Gespräch bietet wertvolle<br />

und direkte Informationen, die<br />

Ihnen helfen können, Ihre Mundgesundheit<br />

zu verbessern und<br />

so<strong>mit</strong> auch einen Beitrag zur allgemeinen<br />

Gesundheit zu leisten.<br />

<strong>Die</strong> Wichtigkeit <strong>der</strong> Gesundheit<br />

<strong>der</strong> Mitar<strong>bei</strong>tenden<br />

Es ist für Unternehmen wichtig,<br />

die Gesundheit ihres wertvollsten<br />

Guts – <strong>der</strong> Mitar<strong>bei</strong>tenden<br />

– zu bewahren und zu för<strong>der</strong>n.<br />

Durch die Implementierung von<br />

Gesundheitsprogrammen, die<br />

die Bedeutung <strong>der</strong> Mundgesundheit<br />

hervorheben, können<br />

Unternehmen nicht nur zur Verbesserung<br />

<strong>der</strong> allgemeinen Gesundheit<br />

und des Wohlbefindens<br />

ihrer Mitar<strong>bei</strong>tenden <strong>bei</strong>tragen,<br />

son<strong>der</strong>n auch ihre Produktivität<br />

und Zufriedenheit am Ar<strong>bei</strong>tsplatz<br />

steigern.<br />

<strong>Die</strong> betriebliche Krankenversicherung<br />

Eine gute Lösung dafür ist die<br />

betriebliche Krankenversicherung<br />

<strong>der</strong> <strong>Gothaer</strong>. Da<strong>mit</strong> die<br />

Mundhygiene <strong>der</strong> Mitar<strong>bei</strong>tenden<br />

nicht von einer finanziellen<br />

Entscheidung beeinflusst wird,<br />

hat unser <strong>Partner</strong> <strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong><br />

<strong>vom</strong> <strong>Kompetenzteam</strong> <strong>der</strong> <strong>Gothaer</strong><br />

eine perfekte Lösung.<br />

<strong>Die</strong> betriebliche Krankenversicherung<br />

(bKV) <strong>der</strong> <strong>Gothaer</strong> bietet<br />

Unternehmen eine flexible<br />

und effektive Möglichkeit, das<br />

Wohlergehen ihrer Mitar<strong>bei</strong>ter<br />

zu unterstützen, ihre Attraktivität<br />

als Ar<strong>bei</strong>tgeber zu steigern und<br />

gleichzeitig in die Gesundheit<br />

und Produktivität ihres Teams zu<br />

investieren.<br />

Mit speziellen Zahntarifen innerhalb<br />

<strong>der</strong> bKV können Unternehmen<br />

einen direkten Beitrag<br />

zur Vorbeugung von Krankheiten<br />

wie Parodontitis leisten, die,<br />

wie besprochen, nicht nur die<br />

Mundgesundheit, son<strong>der</strong>n auch<br />

das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen<br />

kann. <strong>Die</strong>s unterstreicht<br />

den Wert einer umfassenden<br />

Gesundheitsvorsorge,<br />

die die <strong>Gothaer</strong> Versicherung<br />

durch ihre individuell anpassbaren<br />

Gesundheitsleistungen und<br />

Tarife bietet, von <strong>der</strong> Zahnbehandlung<br />

bis hin zur umfassenden<br />

Vorsorge und Behandlung<br />

im Krankheitsfall.<br />

Mehr Informationen von<br />

<strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong><br />

Mehr Details zur betrieblichen<br />

Krankenversicherung <strong>der</strong> <strong>Gothaer</strong><br />

und den darin enthaltenen<br />

Zahntarifen erfahren Sie auf <strong>der</strong><br />

nächsten Seite von <strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong><br />

von <strong>der</strong> <strong>Gothaer</strong>.<br />

Matthias Jung über<br />

Risikofaktoren<br />

Parodontitis ist nur ein Risikofaktor<br />

für eine Herzerkrankung,<br />

daneben gibt es viele weitere indirekte<br />

und direkte Risikofaktoren,<br />

die zu Problemen <strong>mit</strong> Herz<br />

und Kreislauf führen können.<br />

Auch hierzu, mehr auf <strong>der</strong> übernächsten<br />

Seite von Matthias<br />

Jung von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>.<br />

<strong>Die</strong> <strong>Themenwoche</strong> über<br />

diesen Risikofaktoren<br />

In <strong>der</strong> Woche <strong>vom</strong> 3. bis zum<br />

9. Juni 2024 widmet das Portal<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> dem Thema<br />

Parodontitis beson<strong>der</strong>e Aufmerksamkeit.<br />

Während dieser<br />

<strong>Themenwoche</strong> werden sowohl<br />

auf <strong>der</strong> Website als auch auf den<br />

zugehörigen Social-Media-Kanälen<br />

umfangreiche Informationen,<br />

Ressourcen und Diskussionen<br />

angeboten, um das<br />

Bewusstsein für diese ernsthafte<br />

Zahnfleischerkrankung zu<br />

schärfen.<br />

<strong>Die</strong>se <strong>Themenwoche</strong> ist auch<br />

für Unternehmen sehr empfehelenswert.<br />

6 | <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>


<strong>Die</strong><br />

THEMEN<br />

WOCHEN<br />

... aktiv für ein gesundes Herz<br />

<strong>Die</strong> <strong>Themenwoche</strong> im Herbst 2024<br />

Parodontitis<br />

<strong>Die</strong> Gefahr aus dem Mund für Herz und Kreislauf<br />

Montag<br />

Begrüßung für die <strong>Themenwoche</strong><br />

<strong>Die</strong>nstag<br />

<strong>Die</strong> Bedeutung von gesunden Mitar<strong>bei</strong>tenden in Unternehmen<br />

Mittwoch<br />

Live-Gespräch <strong>mit</strong> <strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong> von <strong>der</strong> <strong>Gothaer</strong> Versicherung<br />

Donnerstag<br />

Mehr über das Video <strong>mit</strong> dem Zahnarzt Dr. med. dent. Bernold Baumstark<br />

Freitag<br />

Interessante Links zu diesem Thema<br />

Sonntag<br />

Diskussionsrunde in <strong>der</strong> Facebook-Gruppe von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | 7


O<br />

b<br />

Work-Life-Balance,<br />

Fitness, mo<strong>der</strong>ne Ernährungskonzepte<br />

o<strong>der</strong><br />

Vorsorge: Gesundheit ist für Ihre<br />

Mitar<strong>bei</strong>ter*innen ein wichtiges<br />

Thema. Unternehmen, die hier<br />

mehr leisten als ihre Mitbewerber,<br />

z.B. <strong>mit</strong> einer betrieblichen<br />

profitie-<br />

Krankenversicherung,<br />

ren mehrfach.<br />

Was ist eine betriebliche Krankenversicherung?<br />

<strong>Die</strong> betriebliche<br />

Krankenversicherung (bKV)<br />

ist eine private Zusatzversicherung,<br />

die Sie als Ar<strong>bei</strong>tgeber*in<br />

Ihren Mitar<strong>bei</strong>ter*innen anbieten<br />

können. <strong>Die</strong> erweiterten Leistungen<br />

setzen dort an, wo <strong>der</strong><br />

Schutz <strong>der</strong> gesetzlichen Krankenkassen<br />

Lücken aufweist, z.<br />

B. <strong>bei</strong>m Arzt, <strong>bei</strong>m Zahnarzt, im<br />

Krankenhaus o<strong>der</strong> <strong>bei</strong> Vorsorgeuntersuchungen.<br />

So macht<br />

die bKV Ihre Fürsorge als Ar<strong>bei</strong>tgeber*in<br />

für Ihre Mitar<strong>bei</strong>ter*innen<br />

direkt erlebbar.<br />

Viele Unternehmen kennen die<br />

bKV nicht. Da<strong>bei</strong> handelt es sich<br />

um eine attraktive freiwillige Sozialleistung<br />

des Ar<strong>bei</strong>tgebers,<br />

die von Mitar<strong>bei</strong>ter*innen sehr<br />

gerne angenommen wird. <strong>Die</strong><br />

Zusatzleistung bKV grenzt ein<br />

Unternehmen gegenüber Mitbewerbern<br />

deutlich ab, erhält stetigen<br />

Zulauf und wird zukünftig<br />

eine immer wichtigere Rolle im<br />

Personalmanagement spielen.<br />

Darüber hinaus ist sie innerhalb<br />

<strong>der</strong> Sachlohngrenze von 50,-<br />

EUR monatlich steuerfrei.<br />

Eine bKV ist bereits ab einer<br />

Betriebsgröße von fünf Mitar<strong>bei</strong>ter*innen<br />

möglich und so<strong>mit</strong><br />

für kleine wie große Betriebe<br />

gleichermaßen geeignet - da<strong>bei</strong><br />

ist sie auch noch komplett ohne<br />

Gesundheitsprüfung.<br />

Drei Starke Gründe für die betriebliche<br />

Krankenversicherung<br />

- <strong>Die</strong> bKV ist eine <strong>der</strong> wichtigsten<br />

Zusatzleistungen für Ar<strong>bei</strong>tnehmer*innen<br />

und ein zusätzliches<br />

Argument <strong>bei</strong> <strong>der</strong> Rekrutierung<br />

von Fachkräften.<br />

- Wertgeschätzte Mitar<strong>bei</strong>ter*innen<br />

sind motivierter. <strong>Die</strong> bessere<br />

Vorsorge und die Versorgung im<br />

Krankheitsfall senken die Ausfallquote<br />

Ihrer Mitar<strong>bei</strong>ter*innen.<br />

- Unternehmen, die sich engagieren,<br />

haben ein höheres Ansehen<br />

und steigern so ihre Attraktivität<br />

als Ar<strong>bei</strong>tgeber*in.<br />

Warum ist eine bKV für<br />

I h re M i t a r b e i t e r * i n n e n s o<br />

attraktiv?<br />

- Lücken in <strong>der</strong> gesetzlichen<br />

Gesundheitsversorgung können<br />

durch private Zusatzversicherungen<br />

geschlossen werden.<br />

Mitar<strong>bei</strong>ter*innen, <strong>der</strong>en Ar<strong>bei</strong>tgeber*in<br />

ihnen einen günstigen<br />

o<strong>der</strong> kostenlosen zusätzlichen<br />

Schutz bieten, sparen Geld, sind<br />

im Ernstfall besser versorgt und<br />

fühlen sich enger <strong>mit</strong> ihrem Unternehmen<br />

verbunden. Wer sich<br />

um die Gesundheit seiner Mitar<strong>bei</strong>ter*innen<br />

sorgt, zeigt ihnen,<br />

dass sie für ihn wertvoll sind.<br />

Ich unterstütze Sie gerne da<strong>bei</strong>,<br />

qualifizierte Mitar<strong>bei</strong>ter*innen<br />

zu finden und langfristig an das<br />

Unternehmen zu binden.<br />

Unten finden Sie alles, um <strong>mit</strong><br />

mir in Kontakt zu kommen, ich<br />

freue mich auf Sie.<br />

Ihr <strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong><br />

<strong>Daniel</strong> <strong>Troha</strong><br />

Gothater Generalagentur<br />

Mit Gesundheitsvorsorge Mitar<strong>bei</strong>ter*innen<br />

finden und langfristig binden<br />

Hauptstraße 92<br />

63512 Hainburg<br />

06182 84928871<br />

daniel.troha@gothaer.de<br />

8 | <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>


Wer zu spät kommt, den<br />

bestraft das Leben!<br />

<strong>Die</strong>ses Zitat stammt<br />

angeblich von Michail Gorbatschow<br />

und es passt für so viele<br />

Bereiche im Leben.<br />

Mir ging dieses Zitat im Januar<br />

2004 nicht mehr aus dem Sinn.<br />

Was war passiert? Ich hatte gerade<br />

einige Wochen vorher einen<br />

Herzinfarkt und in dieser Zeit<br />

kam all das schonungslos zutage,<br />

was ich in den Jahren davor<br />

vernachlässigt hatte. Gut wäre<br />

es gewesen, auf den Rat meines<br />

Arztes zu hören und kürzerzutreten<br />

und auf die Risikofaktoren<br />

zu verzichten, die zu einer Herzerkrankung<br />

führen können.<br />

Hinzu kam die erbliche Vorbelastung.<br />

Es ist ja nicht so, dass<br />

ich nicht gewusst hätte, dass<br />

eine Herzerkrankung von den<br />

Eltern an die Kin<strong>der</strong> weitergegeben<br />

werden kann, meine Mutter<br />

hatte eine koronare Herzerkrankung<br />

und Bypässe.<br />

Anfang 2004 bekam ich dann<br />

die Diagnose metabolisches<br />

Syndrom und da machen die<br />

Triglyceride im Beson<strong>der</strong>en große<br />

Probleme, damals wie heute.<br />

Werte zwischen 1700 und 2100<br />

mg/dl können <strong>bei</strong> mir <strong>bei</strong> Blutabnahmen<br />

vorkommen. Zum metabolischen<br />

Syndrom gehören<br />

neben erhöhten Blutfettwerten<br />

außer dem Bluthochdruck, Adipositas<br />

und Diabetes, wo<strong>bei</strong> ich<br />

an Letzterem nicht leide.<br />

So<strong>mit</strong> gibt es <strong>bei</strong> mir eine erbliche<br />

Vorbelastung, eine genetische<br />

Disposition und hinzukommen<br />

die sogenannten<br />

erworbenen Risikofaktoren. Ich<br />

habe geraucht, ich hatte Übergewicht,<br />

viel zu wenig Bewegung,<br />

eine ungesunde Ernährung<br />

und entschieden zu viel<br />

Stress.<br />

Ab dem Jahr 2006 habe ich<br />

ganze 7 Jahre an meinem Herzen<br />

und an meiner Seele gear<strong>bei</strong>tet,<br />

bis ich mich im Jahr 2013<br />

wie<strong>der</strong> richtig gesund fühlte. Im<br />

Workshop »7 Jahre in 7 Monaten«<br />

geht es zum einen um meine<br />

Geschichte und wie es zu<br />

dieser Erkrankung kam. Es geht<br />

auch darum, den Teilnehmern<br />

die einzelnen Risikofaktoren allgemein<br />

vorzustellen und über<br />

meinen Weg zu sprechen, wie<br />

ich diese so minimieren konnte,<br />

dass ich heute gut da<strong>mit</strong> leben<br />

kann.<br />

Wir möchten Menschen <strong>mit</strong> diesem<br />

Workshop wertvolle Zeit<br />

sparen; es ist besser, präventiv<br />

an vorhandenen Risikofaktoren<br />

zu ar<strong>bei</strong>ten, als korrektiv erst<br />

dann, wenn es schon zu spät ist.<br />

Gemeinsam <strong>mit</strong> den Teilnehmenden<br />

erar<strong>bei</strong>ten wir ihre individuellen<br />

Risikofaktoren aus<br />

den 10 + 1 vorgestellten Risikofaktoren.<br />

Da<strong>bei</strong> stellen wir<br />

Werkzeuge vor, die Ihnen helfen,<br />

diese Risikofaktoren effektiv zu<br />

bewältigen.<br />

Da<strong>bei</strong> ist es wichtig, sich intensiv<br />

<strong>mit</strong> den eigenen Risikofaktoren<br />

auseinan<strong>der</strong>zusetzen und<br />

kontinuierlich an ihnen zu ar<strong>bei</strong>ten.<br />

Übrigens, um den Risikofaktor<br />

Parodontitis wird es in dem<br />

Workshop natürlich auch gehen.<br />

Ihr Matthias Jung<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong><br />

Aktiv für ein<br />

gesundes Herz<br />

Matthias Jung<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Amelia-Mary-Earhart-Straße 7<br />

60549 Frankfurt am Main<br />

Telefon 0171 4077217<br />

matthias.jung@gutzumherz.de<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | 9


Bleibt <strong>mit</strong> uns in Verbindung<br />

https://www.facebook.com/gutzumherz<br />

https://www.facebook.com/groups/gutzumherz<br />

https://www.instagram.com/gutzumherz/<br />

https://www.youtube.com/channel/UCC9wShFDIkMVNgZuD<br />

https://gut-zum-herz.de/<br />

https://gut-zum-herz.de/blog/<br />

https://gut-zum-herz.de/webinare/<br />

https://gut-zum-herz.de/seminare/<br />

https://gut-zum-herz.de/podcasts/<br />

10 | <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>


oIYqxg<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> | 11


Der<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong><br />

Sommer 2024<br />

startet am<br />

20. Juni<br />

2024<br />

JETZT<br />

VORMERKEN<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Büro Frankfurt:<br />

Matthias Jung<br />

Amelia-Mary-Earhart-Straße 7<br />

60549 Frankfurt am Main (Gateway Gardens)<br />

Telefon 0 171 - 40 77 217<br />

info@gut-zum-herz.de<br />

www.gut-zum-herz.de<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist ein Projekt <strong>vom</strong><br />

JUNG & JUNG Verlag | Mauerheimstraße 8 | 63811 Stockstadt am Main<br />

Telefon 0 60 27 - 97 97 60 | Telefax 0 60 27 - 97 97 61 | office@jungundjungverlag.de | www.jungundjungverlag.de<br />

12 | <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!