16.04.2024 Aufrufe

NL390

Der aktuelle Newsletter des KKHT Schwarz-Weiß, DER Verein im Kölner Norden mit der wohl schönsten Sportanlage

Der aktuelle Newsletter des KKHT Schwarz-Weiß, DER Verein im Kölner Norden mit der wohl schönsten Sportanlage

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Save the date:<br />

Mitgliederversammlung<br />

23.04.24, 19 Uhr<br />

Nr. 390 | 17.04.2024<br />

Lacrossedamen trotz Niederlage gegen Dortmund zuversichtlich


Termine<br />

Nächster Skatabend: 02. Mai 24<br />

17:00 Uhr<br />

Tag Datum Zeit Sportart Mannschaft Gegner Ort<br />

Sa 20.04.2024 14:00 Hockey 1. Hockeydamen KHTC Blau-Weiß Köln dort<br />

So 21.04.2024 00:00 Lacrosse 1. Lacrossedamen Dortmund Wolverines dort<br />

16:00 Hockey 3. Hockeydamen SG Aachen / Eilendorf dort<br />

16:00 Hockey 2. Hockeydamen Aachener HC dort<br />

14:00 Hockey 2. Hockeyherren HC Velbert dort<br />

19:45 Hockey 3. Hockeyherren Gladbacher HTC dort<br />

14:00 Hockey 1. Hockeyherren DSD Düsseldorf dort<br />

Di. 23.04.2024 19:00 Mitgliederversammlung Klubraum<br />

Sa 27.04.2024 14:30 Tennis 2. Tennisjunioren (4er) TC RS Neubrück 16-19<br />

14:00 Hockey 1. Hockeyherren DHC Hannover dort<br />

So 28.04.2024 09:00 Tennis 1. Tennisherren 55 TG Leverkusen 3-5<br />

09:00 Tennis 1. Tennisherren 40 TC GG Bensberg 6-8<br />

11:30 Hockey 1. Hockeyherren Gladbacher HTC dort<br />

14:30 Tennis 3. Tennisdamen 50 TV Dellbrück 3-5<br />

14:30 Tennis 1. Tennismädchen (4er) TC Viktoria Köln 16-19<br />

14:30 Tennis 2. Tennisdamen Kölner TG Blau-Gold M 1,2<br />

00:00 Hockey 3. Hockeyherren Reinshagener TV dort<br />

00:00 Hockey 2. Hockeydamen Marienburger SC dort<br />

09:00 Tennis 1. Tennisknaben (4er) TC Bayer Dormagen dort<br />

09:00 Tennis 2. Tennisknaben (4er) TK GG Köln dort<br />

09:00 Tennis 1. Tennisdamen TTC Brauweiler dort<br />

09:00 Tennis 3. Tennisherren TC RS Neubrück dort<br />

16:00 Hockey 2. Hockeyherren THC Bergisch Gladb. dort<br />

18:00 Hockey 1. Hockeydamen THC Bergisch Gladb. dort<br />

Mi 01.05.2024 09:00 Tennis 3. Tennisherren 40 TC Colonius 3-5<br />

09:00 Tennis 3. Tennisherren 30 KTC Weidenp. Park 6-8<br />

09:00 Tennis 2. Tennisherren TC RW Leverkusen M 1,2<br />

14:30 Tennis 2. Tennisherren TG Leverkusen 6-8<br />

14:30 Tennis 1. Tennisherren 30 TC Weiden 3-5<br />

14:30 Tennis 1. Tennisdamen 40 TuS Moitzfeld M 1,2<br />

09:00 Tennis 2. Tennisdamen 30 TC Lese GW Köln dort<br />

09:00 Tennis 2. Tennisherren 55 KHTC Blau-Weiß Köln dort<br />

09:00 Tennis 2. Tennisherren 40 TC Arnoldshöhe dort<br />

14:30 Tennis 3. Tennisherren 50 TC GW Königsforst dort<br />

Sa 04.05.2024 10:00 Tennis 3. Tennisherren TK GG Köln 6-8<br />

13:00 Hockey 1. Hockeyherren KHTC Blau-Weiß Köln Kura (Schwarz)<br />

14:30 Tennis 1. Tennisherren 50 SW Troisdorf M 1,2<br />

15:45 Hockey 2. Hockeyherren RTHC Bayer Leverkusen Kura (Schwarz)<br />

14:30 Tennis 2. Tennisherren 50 TC RW Leverkusen dort<br />

14:30 Tennis 1. Tennisjunioren RW Troisdorf dort<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

3


2. Lacrossedamen<br />

4 Der aktuelle Newsletter


Fotos: Herbert Bohlscheid<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

5


2. Lacrossedamen<br />

Engagierte Kölnerinnen unterliegen<br />

Dortmund am Ende mit 10:13<br />

Für die zweite Damenmannschaft<br />

stand am Samstag ein hart umkämpftes<br />

Spiel gegen die Dortmund Wolverines<br />

an. Vor dem Spiel zeigte sich<br />

Stammverteidigerin Johanna Ardes<br />

zuversichtlich, dass ihre Mannschaft<br />

definitiv eine Chance hat, das Spiel<br />

für sich zu entscheiden.<br />

Und tatsächlich gingen die Kölnerinnen<br />

schon einige Minuten nach dem Anpfiff<br />

durch Tore von Simone Horstmann<br />

und Carlotta Scheder-Bieschin<br />

in Führung. Allerdings konnten die<br />

Gäste aus Dortmund schnell aufholen<br />

und lagen zur Halbzeit dann sogar mit<br />

einem Zweitore-Vorsprung mit 5:3 vorne.<br />

Nach Weggang der Torwartin Jasmin<br />

Grabowski feierte Feldspielerin Julia<br />

Mertineit ihre Premiere im Tor und<br />

legte eine starke Performance hin.<br />

„Vielleicht kann ich mir auch vom gegnerischen<br />

Goalie noch Einiges abgucken“,<br />

meinte sie lächelnd vor dem<br />

Spiel. Denn folgend ist bekannt: Ein<br />

Goalie mit Selbstbewusstsein und<br />

einem starkem Willen zwischen den<br />

Torpfosten kann enormen Einfluss auf<br />

den Verlauf eines Lacrosse-Spiels haben.<br />

Trotz einiger Saves<br />

durch Mertineit<br />

und einer soliden<br />

Verteidigung der<br />

Kölnerinnen gelang<br />

es Dortmund,<br />

in der entscheidenden<br />

Phase<br />

des Spiels, die<br />

Führung zu übernehmen.<br />

Mit einem Endstand<br />

von 10:13<br />

musste sich das<br />

Kölner Team geschlagen<br />

geben –<br />

aber die Mannschaft<br />

bleibt fokussiert.<br />

Carlotta<br />

Scheder-Bieschin<br />

und Simone<br />

Horstmann waren<br />

mit jeweils vier<br />

Tore die erfolgreichsten<br />

Torschützinnen<br />

Im<br />

Training liegt nun der Schwerpunkt<br />

darin,darauf hinzuarbeiten, mindestens<br />

eines der verbleibenden zwei<br />

Saisonspiele zu gewinnen und sich<br />

individuell und als Team weiter zu verbessern.<br />

Ein Sieg sollte reichen, um weiter<br />

in der ersten Liga zu spielen<br />

Falls dieses Ziel nicht erreicht wird,<br />

wird die zweite Kölner Lacrosse-Damenmannschaft<br />

aus der 1.Bundesliga<br />

absteigen und in der kommenden<br />

Saison in der 2. Bundesliga-West spielen.<br />

Jedoch ist das Feld der unteren<br />

Tabellenhälfte sehr kompakt und die<br />

Mannschaften stehen nah beieinander,<br />

sodass nur ein Sieg der Schwarz-<br />

Weißen Damen ausreichen kann, um<br />

weiterhin in der höchsten Liga zu<br />

spielen.<br />

Erfolgreiches Debüt im<br />

Tor: Julia Mertineit.<br />

„Wenn wir so engagiert wie<br />

heute auch gegen Münster<br />

spielen, werden wir das Spiel<br />

auf jeden Fall gewinnen“<br />

Kapitänin Lea Peters<br />

Sophie Lüggert (#12) un<br />

Goalie Mertineit stellen<br />

sich der Dortmunder At<br />

tackerin entgegen.<br />

Kapitänin Lea<br />

Peters motivierte<br />

ihr Team nach der Niederlage mit<br />

den Worten: „Wenn wir so engagiert<br />

wie heute auch gegen die Münster<br />

Mohawks spielen, werden wir das Spiel<br />

auf jeden Fall gewinnen“. Die Spielerinnen<br />

sollten sich über mögliche Abstiegs-Szenarien<br />

nicht zu früh den<br />

Kopf zerbrechen, sondern den Fokus<br />

auf die verbleibende Saison nicht verlieren.<br />

Nach einer dreiwöchigen Spielpause<br />

geht es am 5. Mai mit dem erwähnten<br />

Auswärtsspiel bei den Münster Mohawks<br />

weiter. (rk)<br />

6 Der aktuelle Newsletter


Offizielles<br />

Einladung zur<br />

Mitgliederversammlung am 23. April 2024<br />

Der Vorstand des KKHT Schwarz-Weiß lädt hiermit alle stimmberechtigten Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung<br />

am 23. April 2024 um 19 Uhr im Klubhaus des KKHT Schwarz-Weiß 1920, Kuhweg 20 in 50735 Köln ein.<br />

Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:<br />

1. Begrüßung durch den Versammlungsleiter<br />

2. Feststellung der form- und fristgerechten<br />

Einladung<br />

3. Ehrungen<br />

4. Entgegennahme der Jahresabrechnung 2023<br />

5. Entgegennahme der Berichte des Vorstands<br />

6. Entgegennahme des Berichts der Kassenprüfer<br />

Florian M. Greiner<br />

(1. Vorsitzender)<br />

7. Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer<br />

8. Festlegung der Beiträge und Aufnahmegebühren<br />

9. Anträge<br />

Diese sind bis zum 09.04.2024<br />

(der Eingang im Klubbüro ist maßgebend)<br />

einzureichen<br />

10.Verschiedenes<br />

d<br />

-<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

7


DIE Vorbereitung auf die Tennissaison 2024:<br />

LK-TURNIERE<br />

2. Riehler-Aue-Cup<br />

SO / 21. / APRIL<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche?tournamentId=622452<br />

Teilnahmegebühr: 35,– € (KKHT Schwarz-Weiß-Mitglieder 25,– €)<br />

Tennisanlage: KKHT Schwarz-Weiß • Kuhweg 20 • 50735 Köln<br />

Turnierleitung: Frank Störbrauck


1. CAMP | 08.07.-12.07.24<br />

2. CAMP | 15.0 7.-19.07.24<br />

3. CAMP | 12.08.-16.08.24<br />

• AB 4 BIS 85 JAHRE<br />

• PROFESSIONELLE KINDERBETREUUNG 8.30-15.30 UHR<br />

• INKLUSIVE MITTAGESSEN, WASSER & CAMP-SHIRT<br />

• KOSTEN: 250 ¤ €<br />

• ANMELDUNG & INFOS: BRECHT-PALEIT.DE<br />

• TEILNEHMERZAHL BEGRENZT


MAULWURF-<br />

AKTIONEN<br />

2024<br />

Verschönern der<br />

Klubanlage: Alle<br />

packen mit an<br />

SA / 23 / JUNI<br />

10:00 bis ca. 14:00 Uhr<br />

Schneiden der Hecken<br />

SA / 23 / NOV.<br />

10:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr<br />

Anlage winterfest machen,<br />

Abbau der Tennisplätze<br />

Einen der angebotenen Arbeitseinsatz-Termine auswählen • rechtzeitig vor dem Termin im Klubbüro per<br />

E-Mail (buero@kkht.de) anmelden • am Arbeitstag im Klubbüro in die Teilnehmerliste eintragen •<br />

4 Stunden arbeiten • die mit dem Beitrag gezahlte „Kaution für Arbeitseinsätze“ erhalten Sie zurück!<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

11


2. Arbeitseinsatz / Maulwurfaktion<br />

12 Der aktuelle Newsletter


Wo gehobelt wird . . .<br />

da fallen Späne. Und wo gestrichen<br />

wird, da bleibt meist kein Puli ohne<br />

Farbtupfer. Nicht so bei den beiden<br />

Mädchen, die der Kalksandstein-<br />

Mauer mit weißer Farbe zu Leibe<br />

rücken (zumindest sieht man auf<br />

diesem Foto keine Farbflecken auf<br />

der Kleidung).<br />

Wie dem auch sei: Die beiden machen<br />

einen guten Job und das ganz<br />

freiwillig, denn eigentlich brauchten<br />

sie aufgrund ihres jungen Alters<br />

noch nicht an der Maulwurfaktion<br />

teilzunehmen.<br />

Vorbildlich!<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

13


2. Arbeitseinsatz / Maulwurfaktion<br />

Klubeingang wurde aufgehübscht<br />

Viel Neues nach der zweiten „Maulwurfaktion“<br />

Zweiter Arbeitseinsatz in diesem Jahr<br />

– und erneut konnte Moritz Funke,<br />

Vorstand Klubanlage, darüber freuen,<br />

dass alle Helfer kräftig mit anpackten<br />

und mit dazu beitrugen, dass die gefühlt<br />

„beste Sportanlage des Landes“<br />

noch ein wenig schöner wurde. So gab<br />

es diesmal aufgrund der Witterungsverhältnisse<br />

in den letzten Wochen<br />

diesmal viel „Beikraut“ zu jäten. Ob<br />

Boule-Bahn oder Bereich um die Klubhausterrasse,<br />

wo Gras und Wildkräuter<br />

nicht wirklich willkommen sind: Hier<br />

wurde ohne Chemiekeule nur mit<br />

Muskelkraft gearbeitet<br />

Deutlich länger als vom Beikraut<br />

befreite Flächen dürfte eine Aktion<br />

gewesen sein, die eigentlich schon<br />

zwei Wochen zuvor beim ersten Arbeitseinsatz<br />

des Jahres durchgeführt<br />

werden sollte: „Nachdem wir die<br />

Kalksandsteinmauer am Eingang wegen<br />

der vorhergesagten Regenfälle<br />

nicht neu streichen konnten, war<br />

diesmal das Wetter optimal“, so Funke.<br />

Und so sieht das Entrée des<br />

Schwarz-Weiß wieder einladend aus.<br />

An den Malerarbeiten beteiligte sich<br />

auch der Nachwuchs, wie das nebenstehende<br />

Foto zeigt. „Die Kinder haben<br />

das klasse gemacht“, so Funke.<br />

„Besonders die Ecken haben sie sehr<br />

gewissenhaft gestrichen“. Kein Wunder:<br />

Mit kleinen Händen tut man sich<br />

da sicher auch etwas<br />

leichter.<br />

Die nachhaltigste<br />

Arbeit wurde<br />

gleich nebenan<br />

am Fahrradstellplatz<br />

neben der<br />

Hockeyhalle<br />

durchgeführt: Um<br />

der ständig steigenden<br />

Zahl von<br />

Mitgliedern, die<br />

mit dem Fahrrad<br />

zur Klubanlage<br />

kommen, gerecht<br />

zu werden, wurde<br />

ein weiterer Fahrradständer<br />

angeschafft<br />

und einbetoniert.<br />

Weitere<br />

Parkmöglichkeiten<br />

für die Zweiräder<br />

sollen folgen.<br />

Bereits beim ersten<br />

Arbeitseinsatz<br />

wurde mit dem<br />

Bau einer Holztribüne<br />

begonnen<br />

und in der Zwischenzeit<br />

hat Sebastian<br />

Dorfmüller,<br />

Leiter der Tennisabteilung,<br />

mit<br />

seinen Versierten Mitarbeitern die<br />

Zufrieden mit der Maulwurfaktion:<br />

Moritz Funke.<br />

Hier entsteht eine Zuschauer-Tribüne<br />

aus<br />

Holz.<br />

Maßnahme<br />

weiter fortgeführt und so werden wohl<br />

bald die Tennisbegeisterten das Geschehen<br />

auf dem Centrecourt und<br />

den Plätzen 1 und 2 bequem auf Bänken<br />

sitzend verfolgen können.<br />

Mitglieder, die einen der beiden ersten<br />

Arbeitseinsätze nicht wahrnehmen<br />

konnten, haben noch zwei Mal die<br />

Möglichkeit, die mit den Beiträgen<br />

eingezogene Kaution zurückerstattet<br />

zu bekommen: Am 22. Juni und am<br />

23. November finden zwei weitere Aktionen<br />

in diesem Jahr statt. Fleißige<br />

Mitarbeiter – wie immer – sind sehr<br />

willkommen. (hbo)<br />

14 Der aktuelle Newsletter


Tim Aichinger „Best Ager“<br />

Weitere Termine des Tennisturniers im Sommer und Herbst<br />

Best-Age-Cup 2024<br />

Zum Auftakt in die Tennis-Outdoor-<br />

Saison 2024 trafen sich bei frühsommerlichen<br />

Temperaturen zwölf talentierte<br />

„Best-Age-Tennishelden“ auf<br />

den Center Courts Nr. 12 bis 14.<br />

Nach launiger Begrüßung durch Vice<br />

President Vaupi wurden auf Basis<br />

des von Turnierleiter Hauke Hofer<br />

per KI genial ausgetüfteltem Turnierplan<br />

36 Duelle auf roter Asche ausgetragen.<br />

Das aus dem vergangenen Jahr bekannte<br />

läuferisch und technisch hochklassige<br />

Niveau der Tennisduelle konnte<br />

bereits zur Mittagszeit weiter deutlich<br />

nach oben hin gesteigert werden.<br />

Zahlreiche Fans sowohl aus der Tennisals<br />

auch aus der Hockeyabteilung des<br />

Klubs konnten sich der Magie des<br />

Tennisspiels der Best Ager nicht entziehen<br />

und bevölkerten die Center<br />

Courts.<br />

Um 15:30 Uhr wurde als Sieger des 3.<br />

Best Age Cup 2024 erneut Tim Aichinger<br />

geehrt.<br />

Weitere Termine des Best Age Cup<br />

sind im Sommer und im Herbst 2024<br />

fest eingeplant. Weitere „Best Age-<br />

Mitmacher“ heißen wir zu unseren<br />

Turnieren sehr herzlich willkommen!<br />

(ab / Bild: privat)<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

15


Tennis<br />

Keine neuen Tennisausweise in diesem Jahr<br />

Aus gegebenem Anlass sei an dieser<br />

Stelle darauf hingewiesen, dass aus<br />

Gründen der Nachhaltigkeit die<br />

Ausweise der vergangenen Tennissaison<br />

auch in diesem Jahr unvermindert<br />

weiterhin gültig sind,<br />

vorausgesetzt, die Mitgliedschaft<br />

wurde nicht gekündigt.<br />

Wer seinen Ausweis versehentlich<br />

entsorgt hat, der kann sich im Klubbüro<br />

melden und einen neuen Ausweis<br />

bekommen. Nicht gültig sind<br />

Bierdeckel und / oder irgendwelche<br />

Zettel an der Belegungstafel.<br />

16 Der aktuelle Newsletter


Jugendhockey<br />

MU16: Test gegen Team aus Pretoria<br />

Südafrikanische Mannschaft machte Station in Köln<br />

Am vergangenen Samstag hatte die<br />

männliche U16 des KKHT Schwarz-Weiß<br />

die Möglichkeit, ein Testspiel der besonderen<br />

Art zu bestreiten. Das St. Albans<br />

College aus der Nähe von Pretoria (SA)<br />

ist aktuell auf Europa-Tournee und war<br />

an einem Testspiel gegen die SWK-Jungs<br />

interessiert. Einerseits nutzten die jungen<br />

Schwarz-Weißen das Spiel, um sich<br />

auf die bevorstehende Feldsaison vorzubereiten<br />

und andererseits um Kontakte<br />

zu knüpfen und beim anschließenden<br />

gemeinsamen Essen in der Klubgastronomie<br />

ins Gespräch zu kommen.<br />

Sportlich betrachtet war es insgesamt<br />

ein ausgeglichenes Spiel, auch wenn<br />

das Ergebnis mit einem 4:0-Sieg für die<br />

südafrikanische Mannschaft vermeintlich<br />

deutlich ausging. Spielerisch konnte<br />

die Mannschaft von Tomeu Irmen i<br />

Villalonga in weiten Teilen gut mitspielen.<br />

Jedoch konnten sich die Jungs zu wenig<br />

Schusskreis-Szenen und Torschüsse erarbeiten,<br />

was maßgeblich ist, um Tore<br />

zu schießen. Ein großer Unterschied war<br />

die athletische Grundausbildung der<br />

beiden Teams. Dafür war die hockeytechnische<br />

Grundausbildung der<br />

Schwarz-Weißen ausgereifter. Diese Erkenntnis,<br />

dass athletische Überlegenheit<br />

und Einfachheit des Spiel individuelle<br />

Hockeyskills schlägt, war sehr gewinnbringend<br />

und wird die männliche U16<br />

mit Blick auf die neue Feldsaison weiterbringen.<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

17


1. Hockeyherren<br />

18 Der aktuelle Newsletter


Fotos: Herbert Bohlscheid<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

19


SWK-Cup: Erkenntnisse für den<br />

Rückrundenstart gewonnen<br />

In den vier Testspielen gab es zwei Siege und ein Unentschieden<br />

gegen namhafte Gegner – Am Sonntag wartet der DSD Düsseldorf<br />

Die 1. Hockeyherren von Schwarz-Weiß<br />

Köln bestritten am Wochenende nach<br />

Ostern den SWK Cup auf der heimischen<br />

Anlage am Kuhweg und konnten<br />

gegen Kontrahenten aus der 2. Bundesliga<br />

gute Erkenntnisse, wie auch<br />

Ergebnisse einfahren.<br />

Gäste beim SWK Cup waren der Düsseldorfer<br />

HC, der Wiesbadener THC<br />

und die Zehlendorfer Wespen aus<br />

Berlin. Vor allem mit den Wespen hatte<br />

man einen Gegner auf Augenhöhe, da<br />

diese Mannschaft sich nicht nur kadertechnisch<br />

ähnlich aufstellt wie die<br />

Schwarz-Weißen, sondern in der 2.<br />

Bundesliga Süd, genau wie der SWK<br />

in der Nordliga, den zweiten Platz belegt.<br />

So starteten die Spieler der Gastgebermannschaft<br />

voller Anspannung<br />

und Enthusiasmus in das erste Spiel<br />

des Wochenendes, um sich dem Trainerteam<br />

zu präsentieren. Schnell<br />

konnten die Schwarz-Weißen dem<br />

Spiel ihren Stempel aufdrücken und<br />

führten nach der ersten Halbzeit<br />

durch die Tore von Ferdinand Steinebach<br />

(2 x) und Benni Bachmann schon<br />

mit 3:0. Ein guter Start, der in der<br />

zweiten Halbzeit aber noch nicht bestätigt<br />

werden konnte. Es haperte et-<br />

Frederik Nyström erzielte<br />

im zweiten Spiel ge-<br />

<br />

gen die Zehlendorfer<br />

Wespen den Ausgleich.<br />

20 Der aktuelle Newsletter


was am Kombinationsspiel offensiv,<br />

wodurch in der zweiten Halbzeit keine<br />

Tore mehr fielen. Defensiv hingegen<br />

hatte man nach dem schwierigen<br />

Vorbereitungsstart zwei Wochen zuvor<br />

in Hamburg endlich die gewohnte Sicherheit<br />

gefunden.<br />

Auch die Nachwuchsspieler<br />

bekamen ihre Chance<br />

Im zweiten Spiel des Tages traf man<br />

auf den Wiesbadener THC. Das Trainergespann<br />

Christopher Jäkel und<br />

Daniel Franken hatte dieses Spiel<br />

auserkoren, um vor allem den jungen<br />

Spielern eine Chance auf erste Minuten<br />

im Herrenhockey zu geben. So gab<br />

es Zeitpunkte während des Spiels in<br />

denen Finn Wessling mit 18 Jahren der<br />

Älteste, wie auch der Abwehrchef war.<br />

Neben ihm spielten Justus Johns, Felix<br />

Funke und Leander Schulte-Thoma.<br />

Das Spiel startete solide und der SWK<br />

führte schnell mit 2:0 durch die Tore<br />

von Matthi Bachmann und Manuel<br />

Holtmann. Danach zeigte sich jedoch<br />

die geringe Erfahrung des Teams und<br />

es gab drei Gegentore.<br />

gezeigt und wir haben einen guten<br />

und breiten Kader, sodass wir kleine<br />

personelle Probleme in der Saison<br />

sicher gut kompensieren können“, sagte<br />

Christopher Jäkel nach dem Spiel.<br />

Am Sonntag startete man wieder gegen<br />

die Zehlendorfer Wespen, die im<br />

Gegensatz zum Vortag etwas defensiver<br />

spielten, wodurch sich weniger<br />

„Ein intensives Spiel auf<br />

höchstem Niveau. Da wird<br />

jeder Fehler bestraft. Ein<br />

guter Test für uns“<br />

Spieler Kai Aichinger<br />

Chancen für die<br />

Schwarz-Weißen<br />

ergaben und das<br />

Spiel auf sehr hohem<br />

Niveau im<br />

Mittelfeld stattfand.<br />

Kurz vor der<br />

Pause passierte<br />

dann der erste<br />

richtige Fehler auf<br />

der Seite der Kölner.<br />

Ein Gegner<br />

stand bei einer<br />

Flanke ohne Gegenspieler<br />

auf dem Siebenmeterpunkt<br />

und konnte ohne Probleme an Paul<br />

In der zweiten Halbzeit konnte die<br />

Leistung aber wieder gesteigert werden.<br />

Im Endeffekt ging das Spiel 2:4<br />

verloren, aber es gab viele Erkenntnisse<br />

und positive Entwicklungen. „Die<br />

Jungs haben das gut gemacht bis auf<br />

ein paar Situationen die im Herrenbereich<br />

natürlich deutlicher bestraft<br />

werden als im Jugendbereich. Dennoch<br />

haben sich auch<br />

einige von den<br />

Jungs in der<br />

zweiten Reihe<br />

Kai Aichinger konstatierte:<br />

Ein intensives<br />

<br />

Spiel auf sehr hohem<br />

Niveau.<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

21


22 Der aktuelle Newsletter


Co-Trainer Daniel Franken<br />

Freund vorbei zur 0:1-Führung für die<br />

Berliner einschieben. In der zweiten<br />

Halbzeit konnte Schwarz-Weiß sich<br />

aber wieder mehr und mehr Chancen<br />

erspielen und Freddy Nyström konnte<br />

den verdienten Ausgleich erzielen.<br />

„Ein sehr intensives Spiel auf höchstem<br />

Niveau und da wird jeder Fehler<br />

bestraft. Ein sehr guter Test für uns“,<br />

resümierte Spieler Kai Aichinger nach<br />

dem Spiel.<br />

Im letzten Testspiel des Wochenendes<br />

ging es gegen den Düsseldorfer HC.<br />

Hier wollte man klar dominieren, denn<br />

tabellarisch sind die Düsseldorfer in<br />

zweiten Liga Nord klar am unteren<br />

Ende der Tabelle. So fing die Partie<br />

auch an. Viel Druck der Gastgeber, viel<br />

Balleroberungen und viele Chancen,<br />

aber die Auswertung ließ zu wünschen<br />

übrig. Erst am Ende der ersten Halbzeit<br />

konnte Theo Loddenkemper einen<br />

Eckennachschuss zur Führung verwandeln.<br />

In der Halbzeitpause wurde von<br />

Co-Trainer Daniel Franken (Foto) eine<br />

klare Steigerung im offensiven Viertel<br />

gefordert. Dies setzten die Gastgeber<br />

auch in Form von zwei weiteren Toren<br />

durch Simon Quinders und Tomeu<br />

Irmen i Villalonga um. „Ein 3:0 ist ein<br />

klarer Sieg, aber wir müssen dennoch<br />

besser mit unseren Chancen umgehen<br />

und Angriffe klarer ausspielen“, erklärte<br />

Christopher Jäkel seinem Team<br />

nach Abpfiff.<br />

Test gegen Ligakonkurrent gelungen<br />

Bei sportlichen 25 Grad trafen die<br />

1. Herren von Schwarz-Weiß am<br />

Samstagmittag auf den Ligakonkurrenten<br />

Marienburger SC. Das Team<br />

von Christopher Jäkel konnte aus den<br />

Vollen schöpfen, der SWK Cup hatte<br />

viele Erkenntnisse gebracht und so<br />

sollte nur noch der letzte Feinschliff<br />

für den Saisonstart an diesem Sonntag<br />

in Düsseldorf abgeholt werden.<br />

Die Mannschaft aus dem Norden von<br />

Köln zeigte gleich zu Beginn, mit welchen<br />

Ambitionen sie in die Saison startet.<br />

Defensiv stand man gefestigt und<br />

offensiv schaffte man es immer wieder,<br />

die Marienburger durch schnelle Seitenwechsel<br />

zu bedrängen, was in einer<br />

Ecke für den SWK endete. Joss Brandenstein<br />

verwandelte den Nachschuss<br />

sicher im Netz, 1:0 für den Schwarz-<br />

Weiß. Auch der nächste Treffer der<br />

Mannschaft aus Niehl wurde durch<br />

einen Standard erzielt. Simon Quinders<br />

traf mit einem gut getäuschten Eckenschuss<br />

unten links. 2:0. Kurz danach<br />

nutzte Arne Ries einen Abspielfehler<br />

der MSC-ler aus, fing den Ball ab und<br />

verwandelte trocken mit einem Vorhandschlag<br />

ins lange Eck. 3:0 nach 15<br />

gespielten Minuten. „Guter Start Männer,<br />

genau so weiter, arbeitet an den<br />

Punkten, die wir vor dem Spiel festgelegt<br />

haben und lasst uns weiter unser<br />

Spiel spielen“, motivierte Paul Freund<br />

sein Team in der Viertelpause.<br />

Leider konnte der SWK sein gutes Niveau<br />

aus Viertel eins nicht übertragen.<br />

Offensiv blieben die Chancen aus und<br />

defensiv musste man mehrere gefährliche<br />

Situationen entschärfen. Dennoch<br />

spielte sich das zweite Viertel<br />

eher im Mittelfeld ab. Nach der Halbzeit<br />

wollten die SWK-ler aber wieder mehr<br />

Druck auf die Marienburger ausüben,<br />

was auch gelang. Mit hohem intensivem<br />

Pressing konnten wiederholt einfache<br />

Ballgewinne generiert werden. Eine<br />

daraus resultierende Ecke konnte Simon<br />

Quinders per Ecke verwandeln.<br />

Nach dem 4:0 schaffte es der MSC,<br />

vermehrt, Chancen für sich in Form<br />

von Kontern zu erspielen. Diese wurden<br />

von der Defensive um Max Aichinger<br />

oder am Ende von Paul Freund<br />

immer vereitelt.Im letzten Viertel zog<br />

der SWK dann endgültig davon. Simon<br />

Wenzel traf zu Beginn des vierten<br />

Viertels zum 5:0 und wenige Minuten<br />

später traf Kai Aichinger nach einem<br />

Eckenrebound zum 6:0. Der MSC traf<br />

im Anschluss noch durch eine Ecke<br />

zum Endergebnis von 6:1, aber der<br />

SWK war zu jederzeit Herr der Lage<br />

und konnte einen überzeugenden<br />

Sieg einfahren. „Männer eine gute<br />

Leistung, unsere Systeme funktionieren,<br />

offensiv haben wir unsere Qualitäten<br />

umgesetzt und vor allem unsere<br />

Standards sehen gut aus!“, resümierte<br />

Christopher Jäkel nach dem<br />

Spiel.<br />

Am kommenden Sonntag starten die<br />

SWK-Herren auswärts in die Rückrunde<br />

in Düsseldorf beim DSD. Das erste<br />

Heimspiel der Herren findet am 04.<br />

Mai gegen Blau-Weiss Köln statt.<br />

Sichtlich zufrieden: Trainer Jäkel<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

23


Impressum<br />

KKHT-Newsletter<br />

Informationen aus dem KKHT Schwarz-Weiß 1920 e.V.<br />

Der KKHT-Newsletter erscheint in der Spielsaison im Normalfall wöchentlich. Er kann über<br />

die Website www.kkht.de an- und abbestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie die jeweilige<br />

Aktion mit einem Bestätigungslink autorisieren müssen. Gelegentlich werden Bestätigungslinks<br />

von den E-Mail-Programmen irrtümlich in den Spam-Ordner kopiert.<br />

Verantwortlich für Druck und Inhalt:<br />

Herbert Bohlscheid • KKHT Schwarz-Weiß Kuhweg 20 • 50735 Köln • Tel. 02 21 / 976 22 10<br />

Redaktion: Herbert Bohlscheid • Sven Winterschladen • Phil Wenzel • Patrick Lauinger •<br />

Redaktionsadresse: newsletter@hebosoft.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!