22.04.2024 Aufrufe

BEGRUENTE GEBAUDE 01-2024

Liebe Leserinnen und Leser, wir möchten mit diesem Sonderteil der Begrünten Gebäude wieder an die alten Zeiten anbinden und Ihnen in Zukunft unseren Sonderteil über die GALABAU PRAXIS zusenden. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünschen Ihr GALABAU PRAXIS-Team

Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten mit diesem Sonderteil der Begrünten Gebäude wieder an die
alten Zeiten anbinden und Ihnen in Zukunft unseren Sonderteil über die
GALABAU PRAXIS zusenden.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünschen

Ihr

GALABAU PRAXIS-Team

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

1 | <strong>2024</strong><br />

Das digitale Journal für Dach und Fassadenbegrünung<br />

STEELFIX AIR für<br />

Holzfassaden<br />

SEITE 4<br />

Wildnis mitten in<br />

Barcelona<br />

ZinCo GmbH<br />

SEITE 6<br />

Nur etwas für<br />

spezialisierte<br />

Großbetriebe?<br />

SEITE 8<br />

Grüner Turm in<br />

der Stadt des<br />

Lichts<br />

SEITE 14<br />

Vielfältige<br />

Tiefgarage zum<br />

Vorzeigen<br />

SEITE 20


INHALT<br />

4 HAURATON GmbH & Co. KG<br />

STEELFIX AIR für Holzfassaden<br />

6 ZinCo GmbH<br />

Wildnis mitten in Barcelona<br />

8 Hermann Meyer KG<br />

Nur etwas für spezialisierte<br />

Großbetriebe?<br />

GRÜN.<br />

DACH.<br />

PARADIES.<br />

Nutze dein Dach.<br />

BauderGREEN Biotop:<br />

Natur- und Artenschutz auf dem Dach<br />

Flachdächer lassen sich mit BauderGREEN Biotop in<br />

ein kleines Naturparadies verwandeln. Dieses bietet<br />

so die Grundlage für eine Pflanzenwelt mit reichhaltigem<br />

Nahrungsangebot für viele Vögel und Insekten.<br />

Das BauderGREEN Biotop kann aber noch mehr. Es<br />

speichert Wasser, bindet Staub, heizt sich kaum auf<br />

und schützt die Abdichtung des Dachs vor Umweltbelastungen.<br />

Klingt gut?<br />

10 Paul Bauder GmbH & Co. KG<br />

Mehr Dachbegrünungen für den<br />

Klimaschutz<br />

14 GEFA Produkte® Fabritz GmbH<br />

Grüner Turm in der Stadt des Lichts<br />

19 GEFA Produkte® Fabritz GmbH<br />

Neue Preisliste <strong>2024</strong><br />

20 ZinCo GmbH<br />

Vielfältige Tiefgarage zum Vorzeigen<br />

22 IMPRESSUM<br />

Alles unter bauder.de<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong><br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03 3<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

wir möchten mit diesem Sonderteil der Begrünte<br />

Gebäude wieder an alte Zeiten anbinden und<br />

Ihnen in Zukunft unseren Sonderteil über die<br />

GALABAU PRAXIS zusenden.<br />

Unsere letzten Ausgaben finden Sie über diesen Link<br />

BEGRÜNTE GEBÄUDE<br />

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünschen<br />

Ihr<br />

Michael Elison und das GALABAU PRAXIS-Team<br />

GALABAU PRAXIS<br />

kostenlos abonnieren - nur<br />

E-Mailadresse eintragen und<br />

bestätigen - hier klicken<br />

MODULARES WANDBEGRÜNUNGSSYSTEM<br />

Für alle Formen & Grö en<br />

info@platipus.de<br />

04294 7968435 www.platipus.de<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


4<br />

➔ INHALT<br />

STEELFIX REGULAR<br />

für Fassaden<br />

Bildquelle: Hauraton<br />

Das jüngste Rinnensystem im Hause Hauraton trägt den Namen Steelfix Regular und hat<br />

das Zeug, zum Lieblingsprodukt von Planern in der Fassaden- und Oberflächenentwässerung<br />

zu werden: Die Kastenrinne aus Stahl ist stabil, erfüllt sämtliche Normen und ist<br />

höchst filigran. Damit passt sie zu allen Einbausituationen und eignet sich ideal bei geringem<br />

Platzangebot und niedrigen Aufbauhöhen.<br />

SCHUTZ VOR FLÜSSIGKEITSVOLUMINA<br />

Bei Steelfix Regular handelt es sich um ein<br />

geschlossenes Rinnensystem. In Form und<br />

Funktion ähnelt es Dachfix von Hauraton,<br />

jedoch ohne dessen perforiertes Rinnenprofil.<br />

Die Konstruktion von Steelfix Regular kommt<br />

Planern besonders dann entgegen, wenn in<br />

Projekten die zügige Ableitung von Regen-<br />

wasser oberstes Gebot ist. Damit werden<br />

Bauwerke oder öffentliche Plätze vor stehenden<br />

oder drückenden Flüssigkeitsvolumina<br />

geschützt.<br />

Das Norm- und Regelwerk für die Fassadenentwässerung<br />

fordert dafür gegenwärtig<br />

mehr und mehr geschlossene Rinnen. Diesem<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03 5<br />

Trend und Anspruch kommt Hauraton in seiner<br />

Neuentwicklung praxisnah nach. Mit Steelfix<br />

Regular wird außerdem das Fundament<br />

für das künftige Stahlrinnenprogramm gelegt,<br />

in dem diverse Produkte mit vielseitigen<br />

Fähigkeiten die langjährige Sonderbau- und<br />

Stahlkompetenz des Unternehmens abbilden<br />

werden.<br />

AUSGEZEICHNETER KORROSIONSSCHUTZ<br />

Das hochwertige Werkmaterial Stahl ist es<br />

auch, das dem neuen Rinnenformat seine<br />

schlanke Robustheit und Zuverlässigkeit<br />

sowie seinen ausgezeichneten Korrosionsschutz<br />

verleiht. Hauraton bietet das Sortiment<br />

sowohl aus verzinktem Stahl als auch<br />

aus Edelstahl in unterschiedlichen Baubreiten<br />

(115 255 mm) und höhen (45 150 mm) an.<br />

Die Verbindung der Rinnenelemente gelingt<br />

einfach und schnell durch ein sicheres Knebelsystem.<br />

Auf Wunsch kann Steelfix Regular mit<br />

einer Aufschwemmsicherung für eine dauerhafte<br />

Positionierung ausgerüstet werden.<br />

Schlanke Robustheit<br />

und Zuverlässigkeit<br />

Die komplette architektonische Gestaltungsfreiheit<br />

im Abdeckungsdesign ist mit Steelfix<br />

Regular gegeben, denn alle vorhandenen<br />

Abdeckungen passen zu dem System und<br />

können frei nach Projektbedarf gewählt und<br />

kombiniert werden. So entsteht in der Planung<br />

größtmögliche Flexibilität für ein durchgängiges<br />

Entwässerungsdesign, egal welches<br />

Unterteil benötigt wird. Steelfix Regular wird<br />

in exklusiver Stückfertigung hergestellt. Darüber<br />

hinaus entspricht die Rinne den gängigen<br />

Richtlinien für begehbares und barrierefreies<br />

Bauen.<br />

Ein Klick für weitere Infos<br />

➔ HAURATON GmbH & Co. KG<br />

➔ STEELFIX REGULAR<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


6<br />

➔ INHALT<br />

Bildquelle: MataAlta Studio<br />

Wildnis mitten in Barcelona<br />

Hoch über dem Hafenviertel von Barcelona ziert ein wild anmutender Dachgarten den<br />

historischen und denkmalgeschützten Gebäudekomplex Porxos d’en Xifré, in dem<br />

einst Pablo Picasso zu Hause war.<br />

Auf einer Gesamtfläche von 1.500 m² mischen<br />

sich idyllische Plätzchen mit naturbelassenen<br />

Wegen inmitten von artenreichem Grün,<br />

das aus mehr als 10.000 Pflanzen in über 50<br />

Pflanzenarten besteht. Biodiversität wurde<br />

großgeschrieben und neben Futterpflanzen für<br />

Insekten und Vögel auch an Insektenhotels,<br />

Nistplätze und Wasserflächen gedacht.<br />

HERVORRAGENDE VERSORGUNG<br />

Alles möglich auf dem ZinCo-Systemaufbau<br />

„Lavendelheide“, als dessen Kernstück das<br />

Drän- und Wasserspeicherelement Floradrain<br />

FD 40 glänzt. In den Pflanzbereichen ist diese<br />

Dränschicht mit Aquafleece AF 300 abgedeckt,<br />

welches Tropfschläuche zur Unterflurbewässerung<br />

trägt. Über eine Zisterne, die bis zu 9.000<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03 7<br />

Bildquelle: MataAlta Studio<br />

Biodiversität wurde großgeschrieben<br />

Liter Regenwasser sammelt, lässt<br />

sich die Bepflanzung in Trockenzeiten<br />

hervorragend versorgen –<br />

Kreislaufwirtschaft par excellence.<br />

Das preisgekrönte Porxos d‘en Xifré<br />

bietet seinen Bewohnern mit diesem<br />

eindrucksvollen Dachgarten<br />

eine aussichtsreiche Kulisse zum<br />

Treffen und Chillen. Picasso hätte<br />

sich diese Idylle nicht schöner (aus)<br />

malen können.<br />

OBJEKTDATEN<br />

Fläche: ca. 1.500 m 2<br />

Landschaftsarchitekt:<br />

Ausführung:<br />

Begrünungsaufbau:<br />

Systemlieferant:<br />

Ein Klick für weitere Infos<br />

➔ ZinCo GmbH ➔ Infos zu Porxos d’en Xifré, Spanien<br />

MataAlta Studio,<br />

Barcelona, Spanien<br />

Eix Verd. SL., Barcelona, Spanien<br />

"Lavendelheide" mit Floradrain®<br />

FD 40 und Aquafleece<br />

ZinCo Cubiertas Ecológicas S.L.,<br />

Madrid, Spanien<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


8<br />

➔ INHALT<br />

Nur etwas für<br />

spezialisierte Großbetriebe?<br />

Das Thema Dachbegrünung oder Gründach ist aktueller denn je. Es gibt hier spezialisierte<br />

Dienstleister, die beeindruckende Projekte realisieren. Aber: Es geht auch kleiner.<br />

MEYER zeigt, wie.<br />

Gerade mittlere GaLaBau-Unternehmen, die<br />

bei ihren Stammkunden auf Pflege sind oder<br />

einen Garten neu anlegen, können hier auf die<br />

Begrünungsmöglichkeiten von Garagen- und<br />

Carportdächern hinweisen. Die Vorteile liegen<br />

auf der Hand: Das Kleinklima wird verbessert,<br />

es werden ca. 10 m² Bienenweide angelegt<br />

– was im Sommer schon zu einem gern<br />

besuchten Buffet für Wild- und Honigbienen<br />

werden dürfte. Weiterhin wird aber auch die<br />

Dachhaut gegen UV-Strahlung geschützt, und<br />

Regenwasser wird zurückgehalten und vor Ort<br />

verdunstet.<br />

Wem nun die Beschaffung aller Komponenten<br />

für so ein kleines Gründach zu umständlich<br />

erscheint, der kann bei MEYER in Rellingen<br />

ein Komplettset für 10 m² ordern. Hier sind<br />

sowohl Saat als auch alle Komponenten wie<br />

Filtervlies, Substrat, Drainage-Trenn- und<br />

Wurzelschutzfolien sowie ein faltbarer Kontrollschacht<br />

enthalten. Vor Ort benötigt man<br />

lediglich noch ca. zwei 10-Liter-Eimer Rundkies<br />

je laufenden Meter Rand. Und natürlich<br />

eine motivierte Crew, die das blühende Paradies<br />

auf dem Garagen- oder Carportdach<br />

umsetzt.<br />

Es geht auch eine Nummer kleiner<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03 9<br />

Die Statik muss mindestens 75 kg je m² hergeben,<br />

was aber auf Garagen im Normalfall kein<br />

Hindernis darstellen sollte. Geprüft werden<br />

muss es natürlich in jedem Fall. Ist ein noch<br />

artenreicheres Dach gewünscht, kann das<br />

Set beim örtlichen Gärtner natürlich noch<br />

um Stauden im 9er Topf sowie Totholz u. Ä.<br />

ergänzt werden. Die Substratdicke beträgt<br />

ca. 10 cm.<br />

Ein Klick für weitere Infos<br />

➔ Hermann Meyer KG<br />

➔ Garagen-Begrünungspaket<br />

10 m² Komplettset<br />

➔ Verlegeanleitung -pdf-<br />

Bildquelle: Hermann Meyer<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


10<br />

➔ INHALT<br />

Mehr Dachbegrünungen<br />

für den Klimaschutz<br />

Wetterextreme nehmen zu. Immer häufiger auftretende Starkregen fluten versiegelte<br />

Flächen und überfordern die Kanalisation der Städte. Nach dem Abfluss ist das Wasser<br />

für den Kreislauf verloren – ein Teufelskreis für das Klima. Gut geplante Dachbegrünungen<br />

auf einem sicheren Dachaufbau bieten eine optimale Lösung, denn sie halten,<br />

einem Schwamm ähnlich, das Wasser zurück und sorgen für eine klimafreundliche<br />

Verdunstung.<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03<br />

11<br />

Großer Beitrag zur Katastrophenvermeidung<br />

Bildquelle: Paul Bauder GmbH & Co. KG<br />

Starkregen ist ein zunehmendes Problem.<br />

Dieses liegt in der fehlenden Verdunstung<br />

aufgrund des Wasserabflusses. Ursache ist die<br />

Verdrängung der Vegetation und der Mangel<br />

an offenem, bewachsenem Boden. Was Wiesen,<br />

Felder und Wälder auf dem Land leisten,<br />

geht in der Stadt aufgrund von Versiegelung<br />

durch Bebauung verloren. Eine einfache und<br />

sofort wirksame Lösung ist die vermehrte<br />

Anlage von Gründächern. Dachbegrünungen<br />

können auf bereits bebautem Raum entstehen,<br />

sie entsiegeln Flächen und funktionieren<br />

wie eine Art Schwamm: Sie saugen sich mit<br />

Wasser voll. Durch einen verzögerten Wasserabfluss<br />

entlasten sie so die Kanalisation<br />

während der Abflussspitzen, die Wasserrückhaltung<br />

erlaubt die langsame Verdunstung<br />

und verbessert direkt das Klima vor Ort.<br />

VON VIELEN VORTEILEN PROFITIEREN<br />

Dächer von Industrie, Kommunen, Gewerbe<br />

und Wohnbau können mit Dachbegrünungen<br />

einen großen Beitrag zur Katastrophenvermeidung<br />

leisten und dabei von vielen Vorteilen<br />

profitieren. Je nach Art des Aufbaus halten<br />

Dachbegrünungen 40 bis 99 Prozent des<br />

Jahresniederschlags zurück, um ihn über die<br />

Verdunstung wieder freizugeben. Je höher die<br />

Wasseraufnahme, umso länger und besser ist<br />

die Verdunstung. Je mehr Verdunstung, umso<br />

kleiner werden die städtischen Hitzeinseln,<br />

umso besser wird das Klima. Zudem bringt<br />

jedes Gründach ein Stück verlorengegangene<br />

Natur zurück. Dachbegrünungen sind<br />

eine hervorragende Lösung zur dezentralen<br />

Regenwasserbewirtschaftung. Sie schaffen<br />

zusätzlichen Raum für Gärten und Terrassen<br />

und bieten so viele Möglichkeiten sowohl im<br />

Neubau als auch im Bestand.<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


12<br />

➔ INHALT<br />

Extensive Dachbegrünungen sind naturnah<br />

angelegte Vegetationsflächen mit geringen<br />

Flächenlasten und minimalem Pflegebedarf.<br />

Sie eignen sich auch für Dächer mit geringer<br />

Tragfähigkeit. Als Pflanzung haben sich<br />

diverse Sedumarten bewährt. Ein bis zwei<br />

jährliche Pflegegänge sind in der Regel ausreichend,<br />

um unerwünschten Fremdbewuchs<br />

zu entfernen und z.B. die Abflüsse zu warten;<br />

eine zusätzliche Bewässerung ist nicht erforderlich.<br />

Dachbiotope: Ökologisch noch wertvoller<br />

werden diese Flächen mit einigen zusätzlichen,<br />

der Natur abgeschauten Komponenten:<br />

modellierte Substratschüttungen, Sandbad<br />

und/oder flache Wasserstellen, Steinhaufen<br />

und aufgeschichtetes Totholz in Kombination<br />

mit insektenfreundlichen Samenmischungen<br />

verwandeln Extensivbegrünungen in lebende<br />

Dachbiotope und bieten so Vögeln, Käfern und<br />

Insekten Unterschlupf und ein breites Nahrungsangebot.<br />

Retentionsdächer: Soll der Wasserrückhalt<br />

weiter erhöht werden, bietet sich der Einsatz<br />

von sog. Retentionselementen an. Diese<br />

dienen als zusätzlicher temporärer Wasserspeicher<br />

und geben den Niederschlag zeitverzögert<br />

wieder in den Kreislauf ab. Diese innovativen<br />

Retentionsdächer kommen, je nach<br />

Schichtdicke des Substrats, auf Abflussbeiwerte<br />

zwischen 0,24 und 0,10. Schon bei Substratstärken<br />

von 14 cm können bis zu 55 l/m²<br />

gespeichert werden.<br />

Schrägdachbegrünungen: Auch auf geneigten<br />

Dächern können extensive Begrünungen<br />

zum Einsatz kommen. Als Ausgleich für den<br />

Oberflächenabfluss und die im Vergleich zum<br />

Flachdach stärkere Austrocknung muss die<br />

Wasserrückhaltung erhöht werden. Hierfür<br />

haben sich speziell konzipierte Speicherplatten<br />

bewährt.<br />

Leichtgründachsysteme: Für Dachkonstruktionen<br />

mit geringer Tragfähigkeit eignen sich<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03<br />

13<br />

Leichtgründachsysteme mit einem Gesamtgewicht<br />

unter 70 kg/m². Da der Vegetation hier<br />

nur ein begrenzter Wurzelraum zur Verfügung<br />

steht, ist die Pflanzenauswahl entscheidend<br />

für den Begrünungserfolg.<br />

Intensive Dachbegrünungen: Im Gegensatz<br />

dazu steht die intensive Dachbegrünung, der<br />

vielseitig nutzbare Garten auf dem Dach. Bei<br />

entsprechender Dimensionierung der Vegetationstragschicht,<br />

ausreichender Bewässerung<br />

und Nährstoffversorgung sind die<br />

Bedingungen für das Pflanzenwachstum fast<br />

so gut wie am Boden. Das Grundstück kann<br />

damit doppelt genutzt werden: So könnten<br />

auf öffentlichen Dachflächen z. B. Sport- und<br />

Freizeiträume geschaffen werden, Dächer von<br />

Bürogebäuden werden zu kleinen Naherholungsräumen<br />

für die Pausen und auf Dächern<br />

von Wohngebäuden ist Platz für Urban Farming.<br />

Müssen Verkehrsflächen wie z. B. Feuerwehrzufahrten<br />

integriert werden, bilden vollflächig<br />

verlegte, hochbelastbare Drän- und Speicherelemente<br />

für die Kombination von Geh-,<br />

Fahr- und Grünbereichen eine durchgängige,<br />

hohlraumreiche Dränage und leiten überschüssiges<br />

Wasser zuverlässig aus dem Aufbau<br />

ab.<br />

FAZIT: ÖKOLOGISCHE UND ÖKONOMISCHE VORTEILE VON DACHBEGRÜNUNGEN<br />

Grün- und Biotopdächer schützen die Natur und fördern die Artenvielfalt. Begehbare<br />

Begrünungen schaffen Wohlfühloasen und bieten zusätzlichen Lebensraum auf bereits<br />

bebautem Grund. Neben den optischen, thermisch-klimatischen und akustischen Vorteilen<br />

halten sie den Niederschlag genau dort zurück, wo er anfällt. Rückhaltezeiten von<br />

sechs bis 24 Stunden können die Kanalisation effektiv entlasten. Mit guter Planung und<br />

einem sicheren Dachaufbau können viele Gebäude in Neubau und Bestand mit überschaubarem<br />

Aufwand begrünt werden, um einen Teil der durch die Bebauung versiegelten<br />

Flächen zu kompensieren und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.<br />

Ein Klick für weitere Infos ➔ Paul Bauder GmbH & Co. KG ➔ Gründach Produkte<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


14<br />

➔ INHALT<br />

Bildquelle: GEFA<br />

Grüner Turm in<br />

der Stadt des Lichts<br />

2<strong>01</strong>4 brachte das Konzept von Bosco Verticale<br />

dem italienischen Architekten Stefano<br />

Boeri und seinem Architekturbüro Boeri<br />

Studio den internationalen Hochhauspreis<br />

ein. Entstanden im Rahmen der EXPO 2<strong>01</strong>5<br />

wurden bei diesem ganz speziellen Hochhaus<br />

in einer Modellstadt im Norden Mailands<br />

über 20.000 Pflanzen und mehr als<br />

800 Bäume auf den Balkonen und speziellen<br />

Kübeln außen am Gebäude integriert.<br />

Jetzt haben die rechteckigen Türme, die<br />

den senkrechten Wald in Mailand bilden,<br />

in den Niederlanden vertikale florale<br />

Geschwister bekommen: den Trudo Tower.<br />

Der „verticaal-bos“ in Eindhoven ist mit seinen<br />

hohen Bäumen und Sträuchern nicht nur das<br />

erste Gebäude seiner Art, das in den Niederlanden<br />

steht, sondern auch der erste vertikale<br />

Wald, der speziell für den sozialen Mietbereich<br />

konzipiert wurde. Dank der Ballenverankerung<br />

TREELOCK® in ihrer Spezialausführung<br />

für die Objektbegrünung aus dem Hause GEFA<br />

Produkte® Fabritz GmbH ist das ehrgeizige<br />

Projekt nun erfolgreich umgesetzt.<br />

ERGEBNIS SPRICHT FÜR SICH<br />

Es war eine spezielle Herausforderung für alle<br />

Beteiligten: Denn neben der Übertragung des<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03<br />

15<br />

Konzeptes musste das Team um den italienischen<br />

Architekten, die ausführenden Planer,<br />

Ingenieure, Umweltexperten und Bauherren<br />

eine erschwingliche Variante für die Bewohner<br />

der Stadt Eindhoven entwerfen. Das Ergebnis<br />

spricht für sich: Ein Gebäude mit 125 Wohnungen<br />

ist im belebten Viertel Strijp-S entstanden<br />

– ein grünes Leuchtturmprojekt inmitten der<br />

Stadt der Lichter, ein Haus, das sich Bäume<br />

und Bewohner teilen.<br />

Jedes Stockwerk des Trudo Tower ist gleich<br />

aufgebaut: ein Treppenhaus und ein Aufzug<br />

in der Mitte, umgeben von den Wohnungen.<br />

Alle 125 Lofts sind 50 m 2 groß und können<br />

nach Bedarf eingerichtet werden. Sie verfügen<br />

über einen Wohnbereich, ein Badezimmer mit<br />

Toilette, eine Küche und einen Außenbereich<br />

sowie einen Abstellraum auf einer der beiden<br />

ersten Etagen.<br />

KREATIV UNTERTEILEN<br />

Die Wohnräume sind 3,5 Meter hoch und bieten<br />

somit die Möglichkeit, kreativ unterteilt zu<br />

werden, zum Beispiel mit einer Erhöhung zum<br />

Schlafen oder Arbeiten. Im dritten Stockwerk<br />

wird es einen gemeinschaftlichen Innen- und<br />

Außenbereich geben. Hier wird es auch eine<br />

Küche und sanitäre Einrichtungen geben. Im<br />

Erdgeschoss werden Geschäfte und Gastronomiebetriebe<br />

angesiedelt, die das Wohnen<br />

noch attraktiver machen.<br />

Da die Balkone kontinuierlich versetzt sind,<br />

sieht das Gebäude aus jedem Blickwinkel<br />

anders aus. Mehr als 5.200 Sträucher und<br />

Pflanzen wachsen auf dem Trudo Tower. Auf<br />

jedem Balkon stehen Bäume und andere<br />

Grünpflanzen. Die Begrünung soll 50.000<br />

Kilogramm CO2 pro Jahr absorbieren und für<br />

13.750 Kilogramm Sauerstoff per anno sorgen.<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


16<br />

➔ INHALT<br />

SICHERE VERANKERUNG<br />

Und wie schon beim Bosco<br />

Verticale Projekt in Mailand<br />

sichert die spezielle unterirdische<br />

Ballenverankerung<br />

TREELOCK® OBJEKT aus<br />

dem Hause GEFA den sicheren<br />

Stand der Bäume – eine<br />

wichtige Voraussetzung für<br />

die Realisierung. Bei Jungbaumpflanzungen<br />

generell,<br />

aber insbesondere, wenn<br />

Bäume in entsprechender<br />

Höhe zum Gebäudekonzept<br />

gehören, ist die sichere Verankerung<br />

der Begrünung<br />

essenziell. Für die Experten<br />

der GEFA und ihres niederländischen<br />

Partners Greenmax<br />

B.V. ein klarer Fall für das<br />

Ballenverankerungssystem<br />

TREELOCK®.<br />

Die Verankerung gibt dem<br />

Baum bei diesem besonderen<br />

Anwendungsbereich kontinuierlich<br />

den notwendigen<br />

Halt und schützt den Wurzelballen.<br />

Die Tatsache, dass die<br />

Verankerung nahezu unsichtbar<br />

und auch bei diesen ungewöhnlichen<br />

Verhältnissen<br />

anwendbar ist, war auch beim<br />

Trudo Tower einer der großen<br />

Vorteile und eigentlich auch<br />

die einzige machbare Lösung.<br />

So wird der Blick auf den<br />

vertikalen Wald nicht gestört,<br />

und gleichzeitig sind die<br />

Bäume verlässlich verankert.<br />

„Es war eine spezielle Herausforderung“<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03<br />

17<br />

Sicherheit für Mensch und Pflanzen<br />

GENAU ÜBERPRÜFEN<br />

Um dies zu gewährleisten ist es absolut notwendig,<br />

die Verhältnisse vor Ort genau zu<br />

überprüfen. Denn das Kontergewicht, das<br />

dafür sorgt, dass der Baum sich sicher in<br />

den Himmel schraubt und Windbelastungen<br />

standhält, muss ausreichen. Hierzu zählen<br />

das aufliegende Substrat, der Ballen sowie<br />

die Punkte, an denen die entsprechenden<br />

„Anker“ fixiert werden. Gemeinsam mit der<br />

Baumgröße werden diese Parameter dann<br />

zur Dimensionierung der Verankerung herangezogen.<br />

Spezielle Schlaufenbänder halten den Wurzelballen<br />

an seinem Platz – wie und wo diese<br />

anschließend befestigt werden, hängt von<br />

den örtlichen Gegebenheiten ab. Bei Hochausprojekten<br />

oder Kübelbepflanzungen<br />

werden in der Regel an den Betonelementen<br />

entsprechend ausgelegte Ösen befestigt,<br />

durch die die Schlaufenbänder gezogen<br />

werden.<br />

IN DIE HÖHE GEHEN<br />

Ein innovatives Ratschensystem dient der Verbindung<br />

der Schlaufen untereinander und der<br />

Fixierung des Ballens. Der Clou: Der Hebel zum<br />

Festzurren lässt sich vom Ratschenunterteil<br />

trennen. So wird die Aufbauhöhe der Verankerung<br />

noch niedriger gehalten.<br />

Zusätzlich sorgt eine untergelegte Mulch-<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


18<br />

➔ INHALT<br />

scheibe aus Kokosfasern für den Schutz des<br />

Ballens und der Wurzeln – mit Erfolg: „Bisher<br />

gab es natürlich schon ordentlich Windbewegungen<br />

unterschiedlicher Stärken an dem<br />

Turm, und die Bäume stehen immer noch<br />

schön gerade. Ein erfolgreiches Projekt, an<br />

dem es sich wunderbar arbeiten lässt“, so<br />

Fachberater Thjerry van der Sangen vom GEFA<br />

Partner Greenmax B.V., der in den Niederlanden<br />

für die Lieferung der Verankerung verantwortlich<br />

war.<br />

Für die Experten des Krefelder Spezialisten<br />

für Baum und Grün, Boden und Wasser, sind<br />

Projekte wie Bosco Verticale in Mailand oder<br />

der Trudo Tower in Eindhoven Wegweiser hin<br />

zu einer architektonischen und bautechnischen<br />

Wende: „Angesichts des Klimawandels,<br />

den sich immer mehr überhitzenden Städten<br />

und des begrenzten Platzangebotes (auch<br />

für Baumpflanzungen) müssen wir alle uns<br />

Gedanken machen, wie wir zukünftig mehr<br />

Grün in die Städte bekommen. Und da ist es<br />

sicherlich ein Lösungsansatz, eben in die Höhe<br />

zu gehen – auch mit Bäumen“, so Andre Carstens<br />

von der GEFA Produkte® Fabritz GmbH.<br />

INDIVIDUELLE LÖSUNGEN<br />

Carstens weiß, wovon er spricht. In den<br />

zurückliegenden Jahren flattern vermehrt<br />

Beratungsanfragen von Architekten, Kommunen,<br />

Gala- und Tiefbauern auf den Tisch,<br />

die sich allesamt um das Thema drehen,<br />

wie auf eigentlich „ungeeigneten“ Standorten<br />

Baumpflanzungen in der Stadt möglich<br />

gemacht werden können. Der diplomierte<br />

Landschaftsplaner und seine Fachkollegen<br />

entwickeln dann gemeinsam mit den involvierten<br />

Parteien entsprechende individuelle<br />

Lösungskonzepte inkl. Wurzelraum, Bodenverbesserung,<br />

Bewässerung und natürlich<br />

Baumbefestigung.<br />

PROJEKTDATEN TRUDO TOWER<br />

Kunde:<br />

Architekt:<br />

Lieferung der<br />

Bäume:<br />

Baumsicherung:<br />

Lieferung der<br />

Verankerung:<br />

Sint Trudo, Eindhoven<br />

Stefano Boeri ism Landschaftsagronom Studio Laura Gatti,<br />

Mailand Hauptauftragnehmer: Stam en de Koning (Volker Wessels)<br />

Bauunternehmer und Grünpflege Du Pré Groenprojecten, Helmond<br />

Van den Berk Baumschulen, Sint-Oedenrode<br />

GEFA TREELOCK® für Objektbegrünung<br />

Greenmax B.V.<br />

Bauzeit: Ende 2<strong>01</strong>8 - September 2021<br />

Ein Klick für weitere Infos<br />

➔ GEFA Produkte® Fabritz GmbH<br />

➔ TREELOCK® Ballenverankerung<br />

➔ GEFA Fabritz Beratung<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


2<br />

➔ INHALT<br />

03<br />

19<br />

Die neue GEFA Preisliste <strong>2024</strong><br />

Unsere neue Preisliste -<br />

kompakt, übersichtlich<br />

und informativ mit<br />

sämtlichen Produkten<br />

und Preisen auf einen Blick!<br />

Unsere Neuzugänge:<br />

• Bewässerungssack<br />

gegen Hitzeschäden<br />

• Retentis® – biologischer<br />

Wasserspeicher<br />

• rPET Hohltau – Recycling<br />

Kronensicherung<br />

• SEED & SORB® Klimarasen<br />

RSM Mischung<br />

• Corten-Stahl<br />

Randeinfassung<br />

• Baumschnorchel<br />

zur Belüftung<br />

HIER KLICKEN<br />

Mehr Infos:<br />

GEFA Produkte® Fabritz GmbH<br />

Elbestr. 12<br />

47800 Krefeld<br />

Fon: +49 (0) 2151 / 49 47 49<br />

Fax: +49 (0) 2151 / 49 47 50<br />

info@gefafabritz.de<br />

www.gefafabritz.de<br />

GALABAU PRAXIS APRIL <strong>2024</strong><br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


20<br />

➔ INHALT<br />

Vielfältige Tiefgarage<br />

zum Vorzeigen<br />

Das Steingauquartier in<br />

Kirchheim unter Teck –<br />

städtebauliches Leuchtturmprojekt<br />

der Internationalen<br />

Bauausstellung<br />

IBA 2027 Stuttgart – ist<br />

nahezu autofrei: Die PKW<br />

verschwinden in sieben<br />

Tiefgaragen, sodass zwischen<br />

den Häusern jede<br />

Menge Grünfläche zur<br />

Verfügung steht. In Baufeld<br />

2 wurden auf der 930 m²<br />

großen Tiefgarage Spielund<br />

Rasenflächen angelegt<br />

sowie Gehölze, Stauden,<br />

Gräser, Farne und Bodendecker<br />

gepflanzt.<br />

NACHBARSCHAFT WIRD<br />

GROSSGESCHRIEBEN<br />

Wenn bis Ende <strong>2024</strong> alle 350<br />

Wohneinheiten fertiggestellt<br />

sind, werden etwa 800 Menschen<br />

das Steingauquartier<br />

mit Leben füllen. Nachbarschaft<br />

wird bereits jetzt großgeschrieben.<br />

Die Bewohner<br />

treffen sich in Gemeinschaftsräumen<br />

wie Werkstätten und<br />

nutzen die Grünflächen wie<br />

ihr zweites Wohnzimmer.<br />

Die Tiefgarage, die auch für<br />

Pflegefahrzeuge befahrbar<br />

sein sollte, erhielt den Zin-<br />

Co-Systemaufbau „Dachgarten“<br />

mit Floradrain FD 60 neo.<br />

Dieser startete mit der dop-<br />

Bildquelle: ZinCo<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


03<br />

21<br />

Grünflächen als zweites Wohnzimmer<br />

pellagigen Verlegung der Trenn- und Gleitfolie<br />

TGF 20 auf der abgedichteten WU-Betondecke,<br />

um die bei Fahrbelägen auftretenden<br />

Horizontalkräfte infolge Beschleunigen, Bremsen<br />

oder Lenken abzuleiten. Es folgten die<br />

Isolierschutzmatte ISM 50 sowie die Drän- und<br />

Wasserspeicherelemente Floradrain FD 60<br />

neo, welche in den Pflanzbereichen mit Zincolit<br />

Plus verfüllt und mit dem Systemfilter SF<br />

abgedeckt sind.<br />

Als Vegetationstragschicht kam Ziegelsplitt,<br />

Bims und Lava in unterschiedlichen Schütthöhen<br />

zum Einsatz. In den Wegbereichen sind<br />

die Floradrain-Elemente mit ihren Diffusionsöffnungen<br />

nach unten verlegt und mit Edel-<br />

splitt verfüllt, damit kein Wasser stehen bleibt.<br />

Darauf folgten Systemfilter, Schottertragschicht<br />

und Deckschicht bzw. Pflastersteine<br />

für die Zufahrtswege.<br />

KASKADENENTWÄSSERUNG<br />

Alle umliegenden Gebäudedächer des Baufelds<br />

2 – weitere 2200 m² Dachfläche – werden<br />

ebenfalls über die Tiefgaragenbegrünung<br />

entwässert. Durch diese Kaskadenentwässerung<br />

fließt ihr also ein „Mehr“ an Wasser zu,<br />

das dort zwischengespeichert wird, pflanzenverfügbar<br />

ist bzw. als Überschuss in die Kanalisation<br />

gelangt.<br />

Bildquelle: ZinCo Bildquelle: ZinCo<br />

Ein Klick für weitere Infos<br />

➔ ZinCo GmbH<br />

➔ Gründach-Projekte<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>


22<br />

➔ INHALT<br />

AUCH<br />

FÜRS<br />

TABLET!<br />

www.galabau-praxis.de<br />

IMPRESSUM<br />

GALABAU PRAXIS<br />

Herausgeber:<br />

Michael Elison (V. i. S. d. P.)<br />

Pfarrer-Niederhuber-Straße 11<br />

D-85258 Weichs<br />

Telefon: +49 (0) 81 36 - 44 87 830<br />

Telefon: +49 (0) 81 36 - 30 48 212<br />

Info@GalabauPraxis.com<br />

Unsere AGBs finden Sie hier!<br />

Anzeigenverkauf:<br />

Michael Elison<br />

Telefon: +49 (0) 81 36 - 30 48 212<br />

Elison@GalabauPraxis.com<br />

Redaktion:<br />

Elison-medien.de<br />

Martin Blath<br />

Telefon: +49 (0) 81 36 - 30 48 215<br />

Redaktion@GalabauPraxis.com<br />

Design/ePublishing:<br />

Elison-medien.de<br />

Art-Direktion: Elisabeth Lang<br />

Telefon: +49 (0) 81 36 - 30 48 20<br />

Produktion@GalabauPraxis.com<br />

Haftungsausschluss Haftung für<br />

Kontaktangaben und Links:<br />

Unser Angebot enthält Kontaktdaten<br />

und Links zu Webseiten Dritter.<br />

Auf den Inhalt der verlinkten Websites<br />

haben wir keinen Einfluss. Deshalb<br />

können wir für diese fremden Inhalte<br />

keine Gewähr übernehmen.<br />

Urheberrecht:<br />

Die in unseren eJournalen und<br />

Printausgaben veröffentlichten<br />

Beiträge unterliegen dem deutschen<br />

Urheberrecht. Die Vervielfältigung,<br />

Bearbeitung, Verbreitung und jede<br />

Art der Verwertung außerhalb der<br />

Grenzen des Urheberrechtes<br />

bedürfen der schriftlichen<br />

Zustimmung der GALABAU-PRAXIS.<br />

Begrünte Gebäude APRIL <strong>2024</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!