13.05.2024 Aufrufe

Gesundheit mitgestalten | Mit dem partizipativen Konzept von GUT ZUM HERZ

Lesen Sie in diesem Magazin, wie eine ganze Community die Gesundheit von Herz und Seele mitgestaltet.

Lesen Sie in diesem Magazin, wie eine ganze Community die Gesundheit von Herz und Seele mitgestaltet.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong><br />

...aktiv für ein gesundes Herz<br />

Ausgabe Frühling 2024 | Kostenfrei für unsere Community<br />

Ausgabe Frühling 2024<br />

<strong>Gesundheit</strong> <strong>mitgestalten</strong><br />

<strong>Mit</strong> <strong>dem</strong> <strong>partizipativen</strong> <strong>Konzept</strong> <strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>


Editorial<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

herzlich willkommen bei<br />

„<strong>Gesundheit</strong> <strong>mitgestalten</strong>“,<br />

<strong>dem</strong> neuen Magazin <strong>von</strong><br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>, das Sie direkt<br />

in den Prozess der <strong>Gesundheit</strong>sgestaltung<br />

einbindet.<br />

Unser Ziel ist es, nicht<br />

nur Informationen zu liefern,<br />

sondern Sie als aktiven<br />

Teil unserer Community zu<br />

sehen und gemeinsam mit<br />

Ihnen die Inhalte unseres<br />

Portals zu gestalten.<br />

Was bedeutet partizipative<br />

<strong>Gesundheit</strong>sgestaltung?<br />

Das partizipative <strong>Konzept</strong><br />

<strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> setzt<br />

darauf, dass <strong>Gesundheit</strong> eine<br />

Gemeinschaftsaufgabe ist.<br />

Jeder <strong>von</strong> uns bringt wertvolle<br />

persönliche Erfahrungen<br />

und Wissen über seine eigene<br />

<strong>Gesundheit</strong> mit.<br />

Durch die Einbindung dieses<br />

Wissens in unser Portal<br />

können alle <strong>von</strong> den Erfahrungen<br />

und <strong>dem</strong> Fachwissen<br />

anderer profitieren. Wir motivieren<br />

unsere Leser, durch<br />

aktive Beiträge, Kommentare<br />

und Feedback am Austausch<br />

teilzunehmen.<br />

Wie funktioniert das in<br />

der Praxis?<br />

In unserem Magazin und online<br />

auf unserer Plattform<br />

und Social-Media-Kanälen<br />

können Sie Artikel kommentieren,<br />

eigene Erfahrungsberichte<br />

einreichen und an<br />

Umfragen teilnehmen. Ihre<br />

aktive Beteiligung hilft uns,<br />

die Themen und Inhalte zu<br />

formen, die Sie wirklich interessieren<br />

und die für Ihre<br />

<strong>Gesundheit</strong> <strong>von</strong> Bedeutung<br />

sind.<br />

Zu<strong>dem</strong> bieten wir regelmäßige<br />

Webinare und Workshops<br />

an, in denen Sie direkt<br />

mit Experten sprechen und<br />

Ihre Fragen stellen können.<br />

Der Mehrwert für <strong>Gesundheit</strong>sakteure<br />

Das partizipative <strong>Konzept</strong><br />

<strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> bietet<br />

jedoch nicht nur für Patienten,<br />

sondern auch für Fachkräfte<br />

im <strong>Gesundheit</strong>ssektor<br />

erhebliche Vorteile.<br />

Durch die Einbindung der<br />

Community in den Informationsaustausch<br />

und die<br />

Content-Erstellung entsteht<br />

ein dynamischer Dialog zwischen<br />

Patienten und Fachleuten,<br />

der die Qualität der<br />

<strong>Gesundheit</strong>sversorgung verbessert.<br />

Als Akteure im <strong>Gesundheit</strong>swesen<br />

erhalten Sie durch<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> direkten<br />

Zugang zu den Bedürfnissen<br />

und Erfahrungen der<br />

Patienten. Dieses unmittelbare<br />

Feedback ermöglicht es<br />

Ihnen, Behandlungsansätze<br />

präziser zu gestalten und auf<br />

spezifische Patientengruppen<br />

zuzuschneiden.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> schafft Plattformen<br />

für den Austausch<br />

zwischen verschiedenen <strong>Gesundheit</strong>sdienstleistern,<br />

was<br />

zu einer verbesserten interdisziplinären<br />

Zusammenarbeit<br />

führt. Dies stärkt nicht<br />

nur das Netzwerk unter<br />

Fachleuten, sondern fördert<br />

auch innovative Ansätze zur<br />

Patientenversorgung.<br />

Wir laden Sie ein, dieses partizipative<br />

Modell zu nutzen,<br />

um die <strong>Gesundheit</strong>sversorgung<br />

gemeinsam zu gestalten<br />

und zu verbessern. Ihre<br />

Expertise und Ihr Engagement<br />

sind entscheidend, um<br />

unseren Community-<strong>Mit</strong>gliedern<br />

die bestmögliche<br />

2


Unterstützung zu bieten.<br />

Unser Ziel<br />

Ziel <strong>von</strong> „<strong>Gesundheit</strong> <strong>mitgestalten</strong>“<br />

ist es, sowohl Patienten<br />

als auch Fachkräfte<br />

im <strong>Gesundheit</strong>swesen aktiv<br />

in den Informations- und<br />

Content-Erstellungsprozess<br />

einzubinden. Durch diese<br />

partizipative <strong>Gesundheit</strong>sgestaltung<br />

wird eine Plattform<br />

geschaffen, auf der<br />

persönliche Erfahrungen<br />

und professionelles Wissen<br />

geteilt werden, um die Qualität<br />

der <strong>Gesundheit</strong>sversorgung<br />

zu verbessern und<br />

Inhalte zu entwickeln, die<br />

genau auf die Bedürfnisse<br />

und Interessen der Community<br />

zugeschnitten sind.<br />

Dies fördert nicht nur das<br />

individuelle <strong>Gesundheit</strong>sbewusstsein,<br />

sondern auch<br />

die interdisziplinäre Zusammenarbeit<br />

und Innovation<br />

im <strong>Gesundheit</strong>ssektor.<br />

Ich lade Sie ein, Teil dieser<br />

Bewegung zu werden.<br />

Lassen Sie uns gemeinsam<br />

eine Plattform schaffen, auf<br />

der der Austausch <strong>von</strong> <strong>Gesundheit</strong>swissen<br />

im <strong>Mit</strong>telpunkt<br />

steht.<br />

<strong>Mit</strong> besten <strong>Gesundheit</strong>swünschen,<br />

Ihr Matthias Jung<br />

Impressum<br />

Die Ausgabe des <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Magazins »<strong>Gesundheit</strong> migestalten« ist ein Projekt vom JUNG & JUNG Verlag und wird veröffentlicht auf<br />

eMagazin.digital<br />

Herausgeber und verantwortlicher Dienstanbieter gem. § 5 Telemediengesetz (TMG): Matthias Jung<br />

JUNG & JUNG Verlag | Mauerheimstraße 8 | 63811 Stockstadt am Main | Telefon 0 60 27 - 97 97 60 | Telefax 97 97 -61<br />

office@jungundjungverlag.de<br />

Redaktion und verantwortlich für den Inhalt gem. § 55 Abs. 2 RStV: Matthias Jung<br />

Ideen, Inszenierung, Layout und technische Umsetzung: JUNG & JUNG Verlag<br />

Fotos: Matthias Jung, Tina Jung, 123RF, Envato<br />

Veröffentlichung im Mai 2024 | Alle Rechte vorbehalten.<br />

3


90<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> HER<br />

auf der Fanpage be<br />

Facebook-Gruppe u<br />

4


00<br />

Z - Menschen<br />

i Facebook, in der<br />

nd bei Instagram!<br />

5


Die Community<br />

DAS <strong>HERZ</strong>STÜCK<br />

Die Community <strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Jetzt mitreden<br />

Für uns bei <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong><br />

ist die Community das<br />

Herzstück. Erfahrt hier rechts,<br />

wie das geht.<br />

“Wir möchten unserer<br />

Community hier Gesichter<br />

geben. Schickt uns Fotos <strong>von</strong><br />

Euch und wir ersetzen<br />

die Platzhalter<br />

auf der rechten Seite.<br />

Erklärung des<br />

<strong>partizipativen</strong><br />

<strong>Konzept</strong><br />

Das partizipative<br />

Prinzip ist ein Ansatz,<br />

der aktive Beteiligung<br />

und <strong>Mit</strong>bestimmung in<br />

Entscheidungsprozessen<br />

hervorhebt. Kern dieses<br />

Prinzips ist es, alle Beteiligten<br />

in die Gestaltung und Umsetzung<br />

<strong>von</strong> Projekten und Maßnahmen<br />

einzubeziehen. Durch<br />

diese Einbindung wird sichergestellt,<br />

dass die Perspektiven<br />

und Meinungen aller Teilnehmer<br />

berücksichtigt werden,<br />

was zu umfassenderen und<br />

nachhaltigeren Ergebnissen<br />

führt. Das partizipative Prinzip<br />

basiert auf <strong>dem</strong> Grundgedanken<br />

der Demokratie und<br />

betont die Wichtigkeit <strong>von</strong><br />

Transparenz, Gleichberechtigung<br />

und gemeinschaftlicher<br />

Verantwortung. Es zielt darauf<br />

ab, das Engagement und die<br />

Zufriedenheit der Beteiligten<br />

zu erhöhen und die Qualität<br />

der Ergebnisse durch die Vielfalt<br />

der Beiträge zu verbessern.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> hebt sich<br />

durch sein partizipatives<br />

Prinzip <strong>von</strong> anderen <strong>Gesundheit</strong>sportalen<br />

ab. Kern dieses<br />

Ansatzes ist die aktive Einbindung<br />

der Community in ihre<br />

<strong>Gesundheit</strong>sgestaltung. Dieses<br />

Prinzip basiert auf der Überzeugung,<br />

dass jeder Mensch ein<br />

tiefes Verständnis seiner eigenen<br />

<strong>Gesundheit</strong> besitzt und<br />

durch aktive Teilnahme am<br />

Portalprozess dieses Wissen<br />

erweitern und teilen kann.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ermöglicht es<br />

seiner Community, sich durch<br />

persönliche Beiträge, Diskussionen<br />

und Feedback aktiv an<br />

der Gestaltung <strong>von</strong> Inhalten zu<br />

beteiligen. Dies fördert nicht<br />

nur die Gemeinschaftsbildung,<br />

sondern auch das individuelle<br />

<strong>Gesundheit</strong>sbewusstsein. Das<br />

Portal kombiniert Nutzererfahrungen<br />

mit fachlichem<br />

Expertenwissen, was zu einer<br />

umfassenden und vielschichtigen<br />

Darstellung <strong>von</strong> <strong>Gesundheit</strong>sthemen<br />

führt, ob präventiv<br />

oder korrektiv.<br />

Die Betonung liegt auf der<br />

Eigenverantwortung der<br />

Community für ihre <strong>Gesundheit</strong>.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> unterstützt<br />

sie dabei, informierte<br />

Entscheidungen zu treffen<br />

und gesundheitliche Ziele zu<br />

erreichen. Diese partizipative<br />

Ausrichtung macht das Portal<br />

zu einem dynamischen und<br />

interaktiven Raum, in <strong>dem</strong><br />

<strong>Gesundheit</strong>sförderung als gemeinsame,<br />

aktive Anstrengung<br />

verstanden wird.<br />

6


7


Die Community<br />

https://www.facebook.com/gutzumherz<br />

https://www.facebook.com/groups/gutzumherz<br />

https://www.instagram.com/gutzumherz/<br />

https://www.youtube.com/@gutzumherz<br />

https://gut-zum-herz.de/<br />

https://gut-zum-herz.de/blog/<br />

https://gut-zum-herz.de/webinare/<br />

https://gut-zum-herz.de/seminare/<br />

https://gut-zum-herz.de/podcasts/<br />

https://gut-zum-herz.de/der-gut-zum-herz-fruehling-2024/<br />

8


Zur<br />

Facebook<br />

Fanpage<br />

Zur<br />

Facebook<br />

Gruppe<br />

9


Das Aktionsbündnis Spezial »PATIENTEN«<br />

Gut vernetzt für ein<br />

gesundes Herz<br />

Wie das Aktionsbündnis <strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Patienten unterstützt und informiert<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Für Patienten<br />

Das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ vereint<br />

eine Vielzahl <strong>von</strong><br />

Akteuren mit <strong>dem</strong> gemeinsamen<br />

Ziel, die Herzgesundheit<br />

in den <strong>Mit</strong>telpunkt zu stellen.<br />

Patienten, die Zugang zu diesem<br />

Netzwerk haben, profitieren<br />

auf vielfältige Weise. Hier<br />

ein Einblick in die potenziellen<br />

Vorteile:<br />

1. Umfassende Aufklärung<br />

und Information: Patienten erhalten<br />

Zugang zu einem Pool<br />

<strong>von</strong> Wissen rund um das Thema<br />

Herzgesundheit. Von neuesten<br />

wissenschaftlichen Erkenntnissen<br />

bis hin zu praktischen<br />

Tipps für den Alltag, bietet das<br />

Bündnis eine breite Informationsbasis.<br />

Dies hilft Patienten,<br />

informierte Entscheidungen<br />

über ihre <strong>Gesundheit</strong> und Behandlungsmöglichkeiten<br />

zu<br />

treffen.<br />

2. Unterstützung durch Gemeinschaft:<br />

Die Zugehörigkeit<br />

zur Selbsthilfegruppe bei<br />

Facebook mit über 2500 <strong>Mit</strong>gliedern<br />

ermöglicht den Austausch<br />

<strong>von</strong> Erfahrungen und<br />

das Teilen <strong>von</strong> Ermutigungen.<br />

In dieser Gemeinschaft finden<br />

Patienten Verständnis und<br />

moralische Unterstützung, die<br />

besonders in herausfordernden<br />

Zeiten <strong>von</strong> unschätzbarem<br />

Wert sind.<br />

3. Zugang zu Fachleuten und<br />

10


Ressourcen: Das Netzwerk<br />

umfasst Ärzte,<br />

Kliniken, Forschungseinrichtungen<br />

und<br />

andere Fachleute, die<br />

sich auf Herzerkrankungen<br />

spezialisiert<br />

haben. Patienten können<br />

dadurch leichter<br />

Zugang zu Fachwissen,<br />

innovativen Behandlungsmethoden<br />

und spezialisierten<br />

Einrichtungen finden.<br />

4. Stärkung der Patientenrechte:<br />

Durch<br />

die Zusammenarbeit<br />

mit Interessenverbänden<br />

und Vertretern<br />

aus Politik und Gesellschaft<br />

arbeitet das<br />

5. Prävention und<br />

<strong>Gesundheit</strong>sförderung:<br />

Neben der Unterstützung<br />

<strong>von</strong> Patienten<br />

legt „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>“ großen Wert<br />

auf Prävention. Durch<br />

Aufklärungskampagnen<br />

und die Förderung<br />

gesunder Lebensweisen<br />

trägt das Bündnis<br />

dazu bei, die Öffentlichkeit<br />

für die Bedeutung<br />

einer herzgesunden<br />

Lebensführung zu<br />

sensibilisieren.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

bietet Patienten nicht<br />

nur eine Plattform<br />

für Austausch und Information,<br />

sondern<br />

fördert auch aktiv<br />

die Verbesserung der<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

Bündnis daran, die Bedürfnisse<br />

und Rechte<br />

<strong>von</strong> Herzpatienten in<br />

den Vordergrund zu<br />

rücken. Dies kann zu<br />

verbesserten Versorgungsstandards<br />

und<br />

mehr Aufmerksamkeit<br />

für herzbezogene<br />

Themen auf politischer<br />

Ebene führen.<br />

Herzgesundheit und<br />

des Wohlbefindens.<br />

Durch die Bündelung<br />

<strong>von</strong> Ressourcen und<br />

Expertise ist es ein<br />

starkes Netzwerk, das<br />

Patienten auf ihrem<br />

Weg unterstützt und<br />

begleitet. Als Patient<br />

oder Betroffener können<br />

Sie Teil dieses Aktionsbündnis<br />

werden.<br />

Mehr Informationen<br />

im blauen Kasten.<br />

Werden Sie Teil des<br />

Aktionsbündnis<br />

Werden Sie ein aktiver<br />

Teil des Aktionsbündnisses<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ als Patientenvertreter.<br />

Unser Ziel ist es, die Herzgesundheit<br />

in den <strong>Mit</strong>telpunkt<br />

zu stellen und gemeinsam<br />

gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

anzukämpfen.<br />

Erhalten Sie Zugriff auf umfangreiche<br />

Informationen<br />

zur Herzgesundheit, <strong>von</strong><br />

wissenschaftlichen Erkenntnissen<br />

bis hin zu alltagstauglichen<br />

Tipps und geben<br />

Sie diese an unsere Community<br />

weiter. Aus erster Hand.<br />

11


Selbsthilfegruppe<br />

Digitale <strong>Gesundheit</strong><br />

<strong>Gesundheit</strong><br />

Umfragen & Trends<br />

NichtAlleineSein<br />

Fragen & A<br />

12


3000<br />

<strong>Mit</strong>glieder<br />

<strong>mitgestalten</strong><br />

Erfahrungsberichte<br />

MediKlar & Experten<br />

ntworten Risikofaktoren Regionale Gruppen<br />

13


Das Aktionsbündnis Spezial »PHARMAUNTERNEHMEN«<br />

Innovation trifft<br />

Engagement<br />

Der Impact <strong>von</strong> Pharmaunternehmen im<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>-Netzwerk<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Für Pharmaunternehmen<br />

Die Einbindung pharmazeutischer<br />

und forschender<br />

Unternehmen<br />

in das Aktionsbündnis „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten Zugang<br />

zu einer Gemeinschaft<br />

<strong>von</strong> über 2500 Patienten bietet,<br />

kann für diese Unternehmen<br />

bedeutende Vorteile mit sich<br />

bringen. Diese Vorteile betreffen<br />

sowohl die Forschung und<br />

Entwicklung neuer Therapien<br />

als auch das Marketing und den<br />

Vertrieb <strong>von</strong> Medikamenten.<br />

Im Folgenden sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert aufgeführt:<br />

1. Wertschöpfende Einblicke<br />

in Patientenbedürfnisse:<br />

Der direkte Kontakt zu einer<br />

großen Anzahl <strong>von</strong> Patienten<br />

bietet eine einzigartige Perspektive<br />

auf deren Bedürfnisse,<br />

Erfahrungen und Erwartungen<br />

an Behandlungen. Diese Informationen<br />

sind entscheidend<br />

für die Entwicklung <strong>von</strong> Medikamenten<br />

und Therapien, die<br />

genau auf die Zielgruppe abgestimmt<br />

sind.<br />

2. Beschleunigung klinischer<br />

Studien: Zugang zu einer<br />

breiten Patientenbasis erleichtert<br />

die Rekrutierung <strong>von</strong> Teilnehmern<br />

für klinische Studien.<br />

Dies ist essenziell, um die Effizienz<br />

und Geschwindigkeit<br />

der Forschung zu erhöhen und<br />

schneller innovative Lösungen<br />

auf den Markt bringen zu kön-<br />

14


nen.<br />

3. Erhöhung der Produktakzeptanz:<br />

Durch<br />

die enge Zusammenarbeit<br />

mit Patienten und<br />

deren Einbindung in die<br />

Entwicklung neuer Therapien<br />

können pharmazeutische<br />

Unternehmen<br />

das Vertrauen in<br />

ihre Produkte stärken.<br />

Eine hohe Akzeptanz<br />

ist grundlegend für den<br />

erfolgreichen Markteintritt<br />

und die nachhaltige<br />

Nutzung neuer<br />

Medikamente.<br />

4. Förderung der<br />

Marktpositionierung:<br />

Die aktive Teilnahme an<br />

einem Aktionsbündnis<br />

mit einem starken Fo-<br />

den Aufbau <strong>von</strong> Netzwerken<br />

und Partnerschaften<br />

mit anderen<br />

Akteuren im <strong>Gesundheit</strong>swesen,<br />

wie Ärzten,<br />

Kliniken und Krankenkassen.<br />

Solche Kooperationen<br />

sind entscheidend,<br />

um den Zugang<br />

zu Märkten zu verbessern<br />

und die Adoption<br />

neuer Therapien zu beschleunigen.<br />

6. Einflussnahme<br />

auf gesundheitspolitische<br />

Rahmenbedingungen:<br />

Die Beteiligung<br />

an einem breit aufgestellten<br />

Aktionsbündnis<br />

gibt pharmazeutischen<br />

Unternehmen<br />

eine stärkere Stimme in<br />

Austausch mit anderen<br />

im Bündnis engagierten<br />

Unternehmen können<br />

pharmazeutische<br />

Unternehmen <strong>von</strong> innovativen<br />

Forschungsansätzen<br />

und Technologien<br />

profitieren. Dies<br />

kann die Entwicklung<br />

effektiverer und sichererer<br />

Medikamente beschleunigen.<br />

Image, sondern fördert<br />

auch das Vertrauen in<br />

die Produkte und Forschungsaktivitäten<br />

des<br />

Unternehmens.<br />

Insgesamt bietet das<br />

Aktionsbündnis „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ und der<br />

direkte Zugang zu einer<br />

großen Patientengemeinschaft<br />

phar-<br />

kus auf Herzgesundheit<br />

bietet Unternehmen die<br />

Chance, sich als führende<br />

Akteure in diesem spezifischen<br />

<strong>Gesundheit</strong>sbereich<br />

zu positionieren.<br />

Dies stärkt das Unternehmensimage<br />

und fördert<br />

die Markenloyalität.<br />

5. Verbesserung der<br />

Zusammenarbeit mit<br />

<strong>dem</strong> <strong>Gesundheit</strong>ssektor:<br />

Das Bündnis erleichtert<br />

der <strong>Gesundheit</strong>spolitik.<br />

Sie können aktiv an der<br />

Gestaltung <strong>von</strong> Richtlinien<br />

mitwirken, die die<br />

Forschung, Zulassung<br />

und Erstattung neuer<br />

Medikamente betreffen.<br />

7. Zugang zu innovativer<br />

Forschung: Durch<br />

die Zusammenarbeit<br />

mit forschenden Einrichtungen<br />

und den<br />

8. Steigerung der<br />

öffentlichen Wahrnehmung<br />

und des Engagements:<br />

Die Beteiligung<br />

an gesellschaftlich relevanten<br />

Initiativen<br />

wie „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

<strong>dem</strong>onstriert soziales<br />

Engagement und<br />

die Bereitschaft, in die<br />

<strong>Gesundheit</strong> der Bevölkerung<br />

zu investieren.<br />

Dies verbessert nicht<br />

nur das öffentliche<br />

mazeutischen und<br />

forschenden Unternehmen<br />

eine hervorragende<br />

Plattform, um<br />

ihre Forschungs- und<br />

Entwicklungsziele<br />

voranzutreiben, innovative<br />

Therapien<br />

zu entwickeln und<br />

gleichzeitig einen wesentlichen<br />

Beitrag<br />

zur Verbesserung der<br />

Herzgesundheit zu<br />

leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

15


Das Aktionsbündnis Spezial »POLITIK UND GESELLSCHAFT«<br />

Herzgesundheit<br />

gemeinsam gestalten<br />

Der Beitrag <strong>von</strong> Politik und Gesellschaft zum<br />

Aktionsbündnis <strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Politik & Gesellschaft<br />

Die Beteiligung <strong>von</strong> Vertretern<br />

aus Politik und<br />

Gesellschaft an einem<br />

Aktionsbündnis wie „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>“, das direkten Zugang zu<br />

einer Gemeinschaft <strong>von</strong> über<br />

2500 Patienten bietet, kann<br />

erhebliche Vorteile mit sich<br />

bringen. Diese Beteiligung ermöglicht<br />

es, gesundheitspolitische<br />

Maßnahmen effektiver zu<br />

gestalten, das öffentliche Bewusstsein<br />

für Herzgesundheit<br />

zu schärfen und letztendlich die<br />

<strong>Gesundheit</strong>sversorgung und<br />

-prävention zu verbessern. Im<br />

Folgenden sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert aufgeführt:<br />

1. Einblicke in die Bedürfnisse<br />

der Betroffenen: Direkter<br />

Zugang zu einer großen Patientengemeinschaft<br />

ermöglicht es<br />

Politikern und gesellschaftlichen<br />

Akteuren, ein tiefes Verständnis<br />

für die Herausforderungen und<br />

Bedürfnisse <strong>von</strong> Menschen mit<br />

Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

zu entwickeln. Diese Einblicke<br />

sind entscheidend für die Gestaltung<br />

empathischer und wirkungsvoller<br />

<strong>Gesundheit</strong>spolitik.<br />

2. Verbesserung der gesundheitspolitischen<br />

Entscheidungsfindung:<br />

Die aus <strong>dem</strong> Bündnis<br />

gewonnenen Erkenntnisse können<br />

politische Entscheidungsträ-<br />

16


ger dabei unterstützen,<br />

informierte Entscheidungen<br />

zu treffen. Dies<br />

betrifft die Allokation<br />

<strong>von</strong> Ressourcen, die Entwicklung<br />

<strong>von</strong> Präventionsprogrammen<br />

und<br />

die Implementierung<br />

patientenzentrierter Versorgungsmodelle.<br />

3. Förderung der öffentlichen<br />

<strong>Gesundheit</strong>:<br />

Politiker und gesellschaftliche<br />

Akteure können<br />

das Bündnis nutzen,<br />

um Kampagnen zur Förderung<br />

der Herzgesundheit<br />

zu initiieren und zu<br />

unterstützen.<br />

Die Erhöhung des Be-<br />

darauf hinwirken, dass<br />

der Zugang zu hochwertiger<br />

Versorgung und<br />

modernen Therapien für<br />

alle Betroffenen gewährleistet<br />

ist.<br />

5. Anregung <strong>von</strong> Innovation<br />

und Forschung:<br />

Die Zusammenarbeit mit<br />

einem breiten Spektrum<br />

<strong>von</strong> Akteuren innerhalb<br />

des Bündnisses kann die<br />

Entwicklung <strong>von</strong> Innovationsförderprogrammen<br />

stimulieren. Politiker<br />

können Initiativen<br />

unterstützen, die Forschung<br />

und Entwicklung<br />

im Bereich der Herzgesundheit<br />

vorantreiben.<br />

6. Aufbau <strong>von</strong> Netz-<br />

sellschaftlichen Wertschätzung<br />

für <strong>Gesundheit</strong>sförderung:<br />

Durch<br />

ihr Engagement im<br />

Bündnis können Politiker<br />

und gesellschaftliche<br />

Akteure dazu beitragen,<br />

die Wertschätzung für<br />

<strong>Gesundheit</strong>sförderung<br />

und präventive Maßnahmen<br />

in der Gesellschaft<br />

zu erhöhen. Dies<br />

zu fördern. Dies umfasst<br />

Gesetzesinitiativen, Finanzierungsprogramme<br />

und Richtlinien, die auf<br />

die Verbesserung der<br />

Herzgesundheit abzielen.<br />

Das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

bietet Vertretern aus<br />

Politik und Gesell-<br />

wusstseins und die Verbreitung<br />

<strong>von</strong> Wissen über<br />

Präventionsmaßnahmen<br />

können einen direkten<br />

positiven Einfluss auf die<br />

öffentliche <strong>Gesundheit</strong><br />

haben.<br />

4. Stärkung der Patientenrechte<br />

und -versorgung:<br />

Vertreter aus Politik<br />

und Gesellschaft können<br />

sich im Rahmen des Bündnisses<br />

für die Rechte <strong>von</strong><br />

Patienten einsetzen und<br />

werken und Partnerschaften:<br />

Das Bündnis<br />

bietet eine Plattform für<br />

die Vernetzung mit medizinischen<br />

Fachkräften,<br />

Forschungseinrichtungen,<br />

Unternehmen<br />

und Patientenorganisationen.<br />

Diese Netzwerke<br />

sind essenziell, um gemeinsame<br />

Ziele zu erreichen<br />

und Synergien zu<br />

schaffen.<br />

7. Steigerung der ge-<br />

kann langfristig zu einer<br />

gesünderen Bevölkerung<br />

führen.<br />

8. Entwicklung und<br />

Unterstützung gesundheitspolitischer<br />

Initiativen:<br />

Die gewonnenen<br />

Erkenntnisse und das<br />

Netzwerk des Bündnisses<br />

können genutzt<br />

werden, um gesundheitspolitische<br />

Initiativen<br />

zu entwickeln und<br />

schaft eine hervorragende<br />

Gelegenheit,<br />

die Herzgesundheit<br />

auf der Agenda zu<br />

priorisieren, effektive<br />

<strong>Gesundheit</strong>spolitik zu<br />

gestalten und einen<br />

nachhaltigen Beitrag<br />

zur Verbesserung der<br />

Lebensqualität <strong>von</strong><br />

Patienten zu leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

17


Ein wichtiger Schritt in Richtung<br />

bessere Herzgesundheit<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist nun <strong>Mit</strong>glied bei »Im Puls«, <strong>dem</strong> Think Tank Herz-Kreislauf<br />

W<br />

ir freuen uns, bekanntzugeben,<br />

dass<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> nun<br />

<strong>Mit</strong>glied bei »Im Puls«, <strong>dem</strong><br />

Think Tank Herz-Kreislauf ist.<br />

Diese Partnerschaft eröffnet<br />

uns neue Möglichkeiten, unser<br />

Engagement für die Herzgesundheit<br />

zu intensivieren und<br />

durch die Zusammenarbeit mit<br />

führenden Experten aus den<br />

Bereichen Medizin, Wissenschaft<br />

und Politik nachhaltige<br />

Veränderungen zu bewirken.<br />

Über Herz-Kreislauf-Im Puls<br />

»Im Puls«, das Think Tank<br />

Herz-Kreislauf ist eine Plattform,<br />

die sich der Förderung<br />

des Bewusstseins und der Forschung<br />

zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

widmet.<br />

Hier kommen Fachleute zusammen,<br />

um innovative Ansätze<br />

für Prävention, Diagnose<br />

und Behandlung zu entwickeln.<br />

Ziel ist es, die Herzgesundheit<br />

in der Bevölkerung zu verbessern<br />

und die Sterblichkeitsrate<br />

durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

zu senken.<br />

Unsere gemeinsame Mission<br />

Durch die <strong>Mit</strong>gliedschaft bei<br />

»Im Puls«, <strong>dem</strong> Think Tank<br />

Herz-Kreislauf kann <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> seine Bemühungen<br />

im Bereich der Aufklärung<br />

und Prävention <strong>von</strong> Herzkrankheiten<br />

weiter ausbauen.<br />

Gemeinsam werden wir:<br />

• Aufklärungsarbeit intensivieren:<br />

Durch gezielte<br />

Kampagnen und Informationsveranstaltungen<br />

wollen<br />

wir das Bewusstsein<br />

für die Bedeutung einer<br />

gesunden Lebensweise und<br />

die Prävention <strong>von</strong> Herz-<br />

Kreislauf-Erkrankungen<br />

stärken.<br />

• Politische Unterstützung<br />

mobilisieren: Durch die<br />

Zusammenarbeit mit politischen<br />

Entscheidungsträgern<br />

wollen wir Rahmenbedingungen<br />

schaffen, die<br />

eine gesunde Lebensweise<br />

fördern und den Zugang<br />

zu hochwertigen <strong>Gesundheit</strong>sdiensten<br />

verbessern.<br />

Ein Blick in die Zukunft<br />

Die Zusammenarbeit mit<br />

Herz-Kreislauf-Im Puls ist ein<br />

bedeutender Schritt für <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> und unsere Mission,<br />

die Herzgesundheit zu<br />

verbessern. Wir freuen uns auf<br />

die gemeinsamen Projekte und<br />

die positiven Veränderungen,<br />

die wir gemeinsam bewirken<br />

werden.<br />

Bleiben Sie informiert über<br />

unsere Aktivitäten und Veranstaltungen<br />

durch regelmäßige<br />

Besuche auf unserer Website<br />

und folgen Sie uns auf unseren<br />

Social-Media-Kanäle.<br />

Weitere Informationen über<br />

»Im Puls«, <strong>dem</strong> Think Tank<br />

Herz-Kreislauf finden Sie auf<br />

der rechten Seite.<br />

18


WERBUNG<br />

Zur<br />

Website<br />

19


Das Aktionsbündnis Spezial »INTERESSENVERBÄNDE«<br />

Herzgesundheit<br />

voranbringen<br />

Interessenverbände im Aktionsbündnis<br />

<strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Interessenverbände<br />

Die Einbindung <strong>von</strong> Interessenverbänden<br />

in<br />

das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten<br />

Zugang zu einer Gemeinschaft<br />

<strong>von</strong> über 2500 Patienten<br />

bietet, kann für diese Organisationen<br />

eine Reihe <strong>von</strong> Vorteilen<br />

mit sich bringen. Diese<br />

Zusammenarbeit ermöglicht<br />

es, die Anliegen und Bedürfnisse<br />

<strong>von</strong> Patienten mit Herz-<br />

Kreislauf-Erkrankungen besser<br />

zu vertreten und effektiv zur<br />

Verbesserung der Herzgesundheit<br />

beizutragen. Hier sind die<br />

Schlüsselnutzen detailliert dargestellt:<br />

1. Direkte Patienteneinblicke:<br />

Durch den Zugang zu einer<br />

großen Gemeinschaft <strong>von</strong> Betroffenen<br />

erhalten Interessenverbände<br />

wertvolle Einblicke in<br />

die realen Herausforderungen<br />

und Bedürfnisse <strong>von</strong> Patienten.<br />

Diese Informationen sind<br />

essenziell, um gezielte Kampagnen<br />

und Initiativen zu entwickeln,<br />

die auf die spezifischen<br />

Anforderungen der Patienten<br />

zugeschnitten sind.<br />

2. Stärkung der Advocacy-<br />

Arbeit: Die direkte Verbindung<br />

zu Patienten ermöglicht es Interessenverbänden,<br />

ihre Advocacy-<br />

und Lobbyarbeit auf<br />

solide, evidenzbasierte Daten<br />

zu stützen. Sie können spezifische<br />

Probleme und Bedürfnisse<br />

direkt an politische Entschei-<br />

20


dungsträger, <strong>Gesundheit</strong>sorganisationen<br />

und die Öffentlichkeit<br />

kommunizieren, um<br />

Veränderungen zu bewirken.<br />

3. Förderung der<br />

Aufklärung und Prävention:<br />

Interessenverbände<br />

können die<br />

Plattform nutzen, um<br />

Aufklärungskampagnen<br />

zu Herzgesundheit<br />

und Präventionsmaßnahmen<br />

zu verbreiten.<br />

Der direkte Zugang zu<br />

Patienten erlaubt eine<br />

effektive Verbreitung<br />

<strong>von</strong> Informationen und<br />

kann dazu beitragen,<br />

das Bewusstsein und<br />

entwickeln oder zu verbessern.<br />

Dies hilft, die<br />

Patientenversorgung zu<br />

optimieren und die Lebensqualität<br />

der Betroffenen<br />

zu erhöhen.<br />

5. Verbesserung der<br />

Patientenversorgung:<br />

Durch die aktive <strong>Mit</strong>gestaltung<br />

<strong>von</strong> Programmen<br />

und Projekten innerhalb<br />

des Bündnisses<br />

können Interessenverbände<br />

dazu beitragen,<br />

die Versorgung <strong>von</strong><br />

Herzpatienten zu verbessern.<br />

Sie können innovative<br />

Versorgungsmodelle<br />

initiieren und die Implementierung<br />

patien-<br />

tausch <strong>von</strong> Best Practices<br />

fördern und synergistische<br />

Effekte<br />

erzeugen, die allen Beteiligten<br />

zugutekommen.<br />

7. Erhöhung der<br />

Sichtbarkeit und <strong>Mit</strong>telakquise:<br />

Die Sichtbarkeit<br />

innerhalb eines<br />

größeren Netzwerks<br />

unterstützt Interessen-<br />

bindung zu Patienten<br />

und anderen <strong>Gesundheit</strong>sakteuren<br />

bietet<br />

Interessenverbänden<br />

die Möglichkeit, Forschungsbedarfe<br />

zu<br />

identifizieren und die<br />

Entwicklung neuer<br />

Therapien und Medikamente<br />

zu beeinflussen.<br />

Sie können sicherstellen,<br />

dass die Forschung<br />

patientenorientiert<br />

ausgerichtet ist.<br />

das Wissen über Herz-<br />

Kreislauf-Erkrankungen<br />

in der Bevölkerung zu erhöhen.<br />

4. Unterstützung bei<br />

der Entwicklung <strong>von</strong><br />

Patientenleitlinien: Die<br />

Erfahrungen und Rückmeldungen<br />

der Patienten<br />

können genutzt werden,<br />

um Leitlinien für die Behandlung<br />

und Betreuung<br />

<strong>von</strong> Herzpatienten zu<br />

tenzentrierter Ansätze<br />

fördern.<br />

6. Netzwerkbildung<br />

und Partnerschaften:<br />

Die Teilnahme am<br />

Bündnis ermöglicht<br />

den Aufbau <strong>von</strong> Netzwerken<br />

und die Bildung<br />

<strong>von</strong> Partnerschaften<br />

mit anderen <strong>Gesundheit</strong>sakteuren.<br />

Dies kann den Aus-<br />

verbände dabei, ihre<br />

Mission und Ziele einer<br />

breiteren Öffentlichkeit<br />

bekannt zu machen.<br />

Dies kann auch die<br />

Akquise <strong>von</strong> Fördermitteln<br />

und Spendengeldern<br />

erleichtern, da<br />

die Wichtigkeit ihrer<br />

Arbeit deutlich wird.<br />

8. Einfluss auf Forschung<br />

und Entwicklung:<br />

Die direkte Ver-<br />

Das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

und der direkte Zugang<br />

zu einer umfangreichen<br />

Patientengemeinschaft<br />

ermöglicht<br />

Interessenverbänden,<br />

ihre Arbeit effektiver<br />

zu gestalten und einen<br />

signifikanten Beitrag<br />

zur Verbesserung der<br />

Herzgesundheit und<br />

Patientenversorgung<br />

zu leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

21


Das Aktionsbündnis Spezial »KARDIOLOGEN und KLINIKEN«<br />

Hergesundheit<br />

im Fokus<br />

Kardiologen und Kliniken im ‘<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>’-Netzwerk:<br />

Gemeinsam für eine bessere Herzgesundheit<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Kardiologen & Kliniken<br />

Die Teilnahme <strong>von</strong> Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

am Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten<br />

Zugang zu einer Gemeinschaft<br />

<strong>von</strong> über 2500 Patienten bietet,<br />

kann zahlreiche Vorteile mit<br />

sich bringen. Diese Vorteile reichen<br />

<strong>von</strong> der Verbesserung der<br />

Patientenversorgung über die<br />

Förderung der kardiologischen<br />

Forschung bis hin zur Stärkung<br />

der öffentlichen Wahrnehmung<br />

und des fachlichen Austauschs.<br />

Hier sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert aufgeführt:<br />

1. Verbesserte Patientenbindung<br />

und -versorgung: Der direkte<br />

Zugang zu einer großen<br />

Patientengemeinschaft ermöglicht<br />

Kardiologen und Kliniken,<br />

die Versorgung und Betreuung<br />

<strong>von</strong> Herzpatienten zu verbessern.<br />

Sie können auf individuelle<br />

Bedürfnisse und Fragen<br />

eingehen, maßgeschneiderte<br />

Behandlungspläne entwickeln<br />

und somit die Behandlungsergebnisse<br />

und die Patientenzufriedenheit<br />

erhöhen.<br />

2. Erweiterung des Patientenstamms:<br />

Die Sichtbarkeit innerhalb<br />

des Bündnisses kann<br />

dazu beitragen, neue Patienten<br />

anzuziehen. In<strong>dem</strong> Kardiologen<br />

und Kliniken ihr Engagement<br />

und ihre Expertise in der<br />

Herzgesundheit <strong>dem</strong>onstrieren,<br />

können sie das Vertrauen<br />

potenzieller Patienten gewin-<br />

22


nen und ihren Patientenstamm<br />

erweitern.<br />

3. Zugang zu neuesten<br />

Forschungsergebnissen<br />

und Therapien: Die Zusammenarbeit<br />

mit Forschungseinrichtungen<br />

und pharmazeutischen<br />

Unternehmen innerhalb<br />

des Bündnisses<br />

eröffnet Zugang zu den<br />

neuesten Erkenntnissen<br />

und Behandlungsmethoden.<br />

Dies ermöglicht Kardiologen,<br />

ihre medizinische<br />

Praxis kontinuierlich<br />

zu aktualisieren<br />

und innovative Therapien<br />

anzubieten.<br />

tientenversorgung<br />

optimieren.<br />

zu<br />

5. Stärkung der Forschungs-<br />

und Entwicklungsaktivitäten:<br />

Die<br />

enge Zusammenarbeit<br />

mit einer aktiven Patientengemeinschaft<br />

bietet einzigartige<br />

Möglichkeiten für klinische<br />

Studien und Forschungsprojekte.<br />

Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

können patientenzentrierte<br />

Forschung betreiben,<br />

die zur Entwicklung<br />

neuer Therapien<br />

und zur Verbesserung<br />

bestehender Behandlungsmethoden<br />

beiträgt.<br />

tiver Maßnahmen hervorheben.<br />

7. Erhöhung der öffentlichen<br />

und fachlichen<br />

Anerkennung: Die aktive<br />

Teilnahme am<br />

Bündnis und die damit<br />

verbundene Arbeit zur<br />

Förderung der Herzgesundheit<br />

steigern<br />

das Ansehen <strong>von</strong> Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

die Möglichkeit, auf<br />

gesundheitspolitische<br />

Entscheidungen Einfluss<br />

zu nehmen. Sie<br />

können sich für die Belange<br />

der Herzpatienten<br />

starkmachen und<br />

zur Verbesserung der<br />

gesundheitspolitischen<br />

Rahmenbedingungen<br />

beitragen.<br />

Das<br />

Aktionsbündnis<br />

4. Förderung der interdisziplinären<br />

Zusammenarbeit:<br />

Das Bündnis<br />

bietet eine Plattform für<br />

den Austausch zwischen<br />

verschiedenen medizinischen<br />

Fachbereichen und<br />

<strong>Gesundheit</strong>sdienstleistern.<br />

Diese interdisziplinäre<br />

Zusammenarbeit ist<br />

entscheidend, um komplexe<br />

Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

effektiv zu<br />

behandeln und die Pa-<br />

6. Verbesserung der<br />

öffentlichen <strong>Gesundheit</strong>saufklärung:<br />

Durch<br />

die Beteiligung an „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ können<br />

Kardiologen und Kliniken<br />

aktiv an Aufklärungskampagnen<br />

zur<br />

Herzgesundheit mitwirken.<br />

Sie tragen damit<br />

zur Steigerung des<br />

öffentlichen Bewusstseins<br />

bei und können<br />

die Bedeutung präven-<br />

sowohl in der Öffentlichkeit<br />

als auch in der<br />

Fachwelt. Dies kann zur<br />

Akquise neuer Patienten<br />

und zur Stärkung<br />

professioneller Netzwerke<br />

beitragen.<br />

8. Einflussnahme auf<br />

<strong>Gesundheit</strong>spolitik<br />

und -standards: Als<br />

Teil eines umfassenden<br />

Netzwerks haben Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ und<br />

der direkte Zugang zu<br />

einer umfangreichen<br />

Patientengemeinschaft,<br />

Kardiologen<br />

und Kliniken eine einzigartige<br />

Gelegenheit,<br />

ihre klinische Praxis<br />

zu bereichern, die Forschung<br />

voranzutreiben<br />

und einen wesentlichen<br />

Beitrag zur Verbesserung<br />

der Herzgesundheit<br />

in der Gesellschaft<br />

zu leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

23


Das Aktionsbündnis Spezial »KRANKENVERSICHERUNGEN«<br />

Ein Gewinn für die<br />

Herzgesundheit<br />

Gemeinsam stark: Krankenkassen und Krankenversicherungen<br />

im Aktionsbündnis <strong>von</strong> <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Krankenversicherungen<br />

Die Integration <strong>von</strong> Krankenkassen<br />

und Krankenversicherungen<br />

in<br />

ein Aktionsbündnis wie „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten Zugang<br />

zu über 2500 Patienten<br />

bietet, kann für diese Institutionen<br />

zahlreiche Vorteile mit<br />

sich bringen. Diese Zusammenarbeit<br />

ermöglicht nicht nur eine<br />

verbesserte <strong>Gesundheit</strong>sversorgung<br />

für die Versicherten, sondern<br />

bietet auch strategische<br />

Chancen für die Krankenkassen<br />

und Versicherungen selbst. Hier<br />

sind die Schlüsselvorteile detailliert<br />

aufgeführt:<br />

1. Direkte Einblicke in Patientenbedürfnisse:<br />

Durch den<br />

direkten Kontakt zu einer großen<br />

Gemeinschaft <strong>von</strong> Patienten<br />

erhalten Krankenkassen<br />

wertvolle Einblicke in die spezifischen<br />

Bedürfnisse, Präferenzen<br />

und Herausforderungen<br />

<strong>von</strong> Menschen mit Herzerkrankungen.<br />

Diese Informationen<br />

können genutzt werden, um<br />

maßgeschneiderte <strong>Gesundheit</strong>sprogramme<br />

und Versicherungsprodukte<br />

zu entwickeln,<br />

die die Patientenversorgung<br />

verbessern und die Kundenzufriedenheit<br />

erhöhen.<br />

2. Förderung <strong>von</strong> Präventionsprogrammen:<br />

Krankenkassen<br />

können effektive<br />

Präventions- und <strong>Gesundheit</strong>sförderungsprogramme<br />

initiieren<br />

oder unterstützen, die<br />

speziell auf die Bedürfnisse der<br />

24


<strong>Mit</strong>glieder der Selbsthilfegruppe<br />

zugeschnitten<br />

sind. Dies kann dazu<br />

beitragen, das Auftreten<br />

<strong>von</strong> Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

zu reduzieren<br />

und die allgemeine<br />

<strong>Gesundheit</strong> der Versicherten<br />

zu verbessern,<br />

was langfristig zu Kosteneinsparungen<br />

führt.<br />

3. Verbesserung der<br />

Patientenbindung: Der<br />

Aufbau einer direkten<br />

Beziehung zu Patienten<br />

über das Bündnis<br />

erhöht die Bindung<br />

und Loyalität der Versicherten.<br />

Durch die<br />

Wahrnehmung, dass<br />

ihre Krankenkasse oder<br />

Versicherung aktiv an<br />

ser auf die Bedürfnisse<br />

ihrer Versicherten abzustimmen.<br />

Dies kann<br />

zur Entwicklung neuer<br />

Versicherungsprodukte<br />

oder zur Anpassung<br />

bestehender Angebote<br />

führen, die eine höhere<br />

Marktakzeptanz finden.<br />

5. Stärkung der<br />

öffentlichen Wahrnehmung:<br />

Die aktive<br />

Teilnahme an einem<br />

sozial relevanten Aktionsbündnis<br />

verbessert<br />

das öffentliche Image<br />

<strong>von</strong> Krankenkassen und<br />

Versicherungen. Dieses<br />

Engagement für die <strong>Gesundheit</strong><br />

und das Wohl<br />

der Gemeinschaft kann<br />

net Krankenkassen die<br />

Möglichkeit, strategische<br />

Partnerschaften zu<br />

bilden. Diese Kooperationen<br />

können die Entwicklung<br />

innovativer<br />

<strong>Gesundheit</strong>slösungen<br />

und Versorgungsmodelle<br />

vorantreiben.<br />

7. Einfluss auf gesundheitspolitische<br />

Entscheidungen: Die<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

dingungen beitragen.<br />

8. Optimierung<br />

der Versorgungswege:<br />

Durch die enge Zusammenarbeit<br />

mit medizinischen<br />

Einrichtungen<br />

im Bündnis können<br />

Krankenkassen dazu<br />

beitragen, die Versorgungswege<br />

für Patienten<br />

mit Herzerkrankungen<br />

zu optimieren.<br />

Dies umfasst die Verbesserung<br />

des Zugangs<br />

zu spezialisierten Behandlungen<br />

und die<br />

Förderung einer integrierten<br />

Versorgung, die<br />

die <strong>Gesundheit</strong>sergebnisse<br />

verbessert.<br />

der Verbesserung ihrer<br />

<strong>Gesundheit</strong> interessiert<br />

ist, steigt das Vertrauen<br />

und die Zufriedenheit der<br />

<strong>Mit</strong>glieder.<br />

4. Datenbasierte Produktentwicklung:<br />

Die<br />

Sammlung und Analyse<br />

<strong>von</strong> Daten aus der Interaktion<br />

mit den Patienten<br />

ermöglicht es Krankenkassen,<br />

ihre Produkte und<br />

Dienstleistungen bes-<br />

das Markenbild positiv<br />

beeinflussen und die Attraktivität<br />

für bestehende<br />

und potenzielle Kunden<br />

steigern.<br />

6. Partnerschaften<br />

und Netzwerkbildung:<br />

Die Zusammenarbeit<br />

mit anderen Akteuren<br />

im Bündnis, wie<br />

Kliniken, Ärzten und<br />

pharmazeutischen<br />

Unternehmen, eröff-<br />

aktive <strong>Mit</strong>wirkung in<br />

einem Netzwerk, das<br />

sich der Förderung der<br />

Herzgesundheit widmet,<br />

verschafft Krankenkassen<br />

eine stärkere<br />

Stimme in gesundheitspolitischen<br />

Diskussionen.<br />

Sie können sich<br />

effektiver für die Interessen<br />

ihrer Versicherten<br />

einsetzen und zur Gestaltung<br />

gesundheitspolitischer<br />

Rahmenbe-<br />

Das Aktionsbündnis<br />

<strong>von</strong> „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

und der Zugang zu einer<br />

großen Patientengemeinschaft<br />

bietet<br />

Krankenkassen und<br />

Krankenversicherungen<br />

eine hervorragende<br />

Gelegenheit, ihre Rolle<br />

als <strong>Gesundheit</strong>sförderer<br />

aktiv auszubauen,<br />

die Qualität der Versorgung<br />

zu verbessern und<br />

gleichzeitig ihre Marktstellung<br />

zu stärken.<br />

25


Das Aktionsbündnis Spezial »UNTERNEHMEN MIT PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN«<br />

Vom Patientenfeedback<br />

zur Innovation<br />

Wie Hersteller medizinischer Geräte mit Patientenfeedback<br />

in <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Ihre Produkte verbessern<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Produkte & Dienstleistungen<br />

Die Integration <strong>von</strong> Herstellern<br />

medizinischer<br />

Geräte oder Dienstleistungen<br />

in das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ bietet eine<br />

ganz besondere Gelegenheit, direkt<br />

zur Verbesserung der Herzgesundheit<br />

beizutragen und<br />

gleichzeitig <strong>von</strong> einem direkten<br />

Zugang zu über 2500 Patienten<br />

zu profitieren. Diese Verbindung<br />

kann für die Hersteller vielfältige<br />

Vorteile mit sich bringen, die<br />

<strong>von</strong> der Produktentwicklung bis<br />

hin zur Marktpositionierung reichen.<br />

Hier sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert dargestellt:<br />

1. Verbesserung der Produktentwicklung:<br />

Der direkte Zugang<br />

zu einer umfangreichen Patientengemeinschaft<br />

ermöglicht es<br />

Herstellern, wertvolles Feedback<br />

zu ihren Produkten und Dienstleistungen<br />

zu sammeln. Diese<br />

Einblicke können für die Entwicklung<br />

und Anpassung <strong>von</strong><br />

Geräten genutzt werden, um sie<br />

noch besser auf die Bedürfnisse<br />

der Patienten und die Anforderungen<br />

der medizinischen Fachkräfte<br />

abzustimmen.<br />

2. Verstärkung der klinischen<br />

Studien: Für die Hersteller medizinischer<br />

Geräte ist der Zugang<br />

zu einer breiten Patientenbasis<br />

<strong>von</strong> unschätzbarem Wert für die<br />

Durchführung klinischer Studien.<br />

Dies erleichtert nicht nur<br />

die Rekrutierung <strong>von</strong> Studienteilnehmern,<br />

sondern ermöglicht<br />

auch eine diversifizierte<br />

26


Datensammlung, die zur<br />

Validierung und Verbesserung<br />

der Wirksamkeit<br />

und Sicherheit ihrer Produkte<br />

beiträgt.<br />

3. Erhöhung der Markenbekanntheit<br />

und des<br />

Vertrauens: Die aktive<br />

Beteiligung an einem<br />

Netzwerk, das sich der<br />

Förderung der Herzgesundheit<br />

widmet, stärkt<br />

das öffentliche Image<br />

und das Vertrauen in die<br />

Marke. Hersteller können<br />

sich als führende<br />

Akteure im Bereich der<br />

Herzgesundheit positionieren,<br />

was wiederum<br />

die Nachfrage nach ihren<br />

Produkten und Dienstleistungen<br />

steigert.<br />

Fachkräften und Einrichtungen<br />

ermöglicht eine<br />

zielgerichtete Ansprache<br />

potenzieller Kunden.<br />

5. Beitrag zur Patientenaufklärung<br />

und -engagement:<br />

Hersteller<br />

können durch das Bündnis<br />

aktiv an der Aufklärung<br />

der Patienten über<br />

die Bedeutung und den<br />

Gebrauch <strong>von</strong> medizinischen<br />

Geräten und<br />

Dienstleistungen teilnehmen.<br />

Dies fördert das<br />

Patientenengagement<br />

und die Eigenverantwortung<br />

für die Herzgesundheit,<br />

was wiederum die<br />

Nachfrage nach qualitativ<br />

hochwertigen medizinischen<br />

Lösungen er-<br />

<strong>von</strong> gemeinsamen Forschungsprojekten<br />

bis<br />

hin zu Co-Branding-Initiativen<br />

reichen und die<br />

Reichweite und den Einfluss<br />

der Hersteller im<br />

<strong>Gesundheit</strong>ssektor erweitern.<br />

7. Förderung <strong>von</strong><br />

Innovation und Forschung:<br />

Durch den engen<br />

Austausch mit Fach-<br />

Jetzt ein Teil<br />

da<strong>von</strong> werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

Produkte führen.<br />

8. Einflussnahme auf<br />

<strong>Gesundheit</strong>spolitik und<br />

Standards: Als Teil eines<br />

breit angelegten Bündnisses<br />

haben Hersteller<br />

die Möglichkeit, an<br />

Diskussionen und Entscheidungsprozessen<br />

teilzunehmen, die die<br />

Regulierung und Standards<br />

im <strong>Gesundheit</strong>swesen<br />

betreffen. Dies<br />

bietet eine Plattform, um<br />

die Interessen der Industrie<br />

zu vertreten und positiv<br />

auf die Gestaltung<br />

<strong>von</strong> Rahmenbedingungen<br />

einzuwirken.<br />

4. Erleichterung des<br />

Marktzugangs: Die Zusammenarbeit<br />

mit einem<br />

breiten Spektrum <strong>von</strong><br />

<strong>Gesundheit</strong>sakteuren innerhalb<br />

des Bündnisses<br />

kann Herstellern helfen,<br />

neue Vertriebskanäle<br />

zu erschließen und<br />

ihre Produkte effektiver<br />

an Arztpraxen, Kliniken<br />

und Krankenhäuser zu<br />

vermarkten. Der direkte<br />

Dialog mit medizinischen<br />

höht.<br />

6. Netzwerkbildung<br />

und strategische Partnerschaften:<br />

Die Teilnahme<br />

am „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>“ Aktionsbündnis<br />

eröffnet Herstellern die<br />

Möglichkeit, wertvolle<br />

Kontakte zu knüpfen<br />

und Partnerschaften mit<br />

anderen <strong>Gesundheit</strong>sakteuren<br />

zu bilden. Solche<br />

Kooperationen können<br />

kräften und Patienten<br />

können Hersteller frühzeitig<br />

Trends und Entwicklungsbedarfe<br />

im<br />

Bereich der Herzgesundheit<br />

erkennen.<br />

Dies inspiriert zur<br />

Innovation und treibt<br />

Forschungsaktivitäten<br />

voran, die zur Entwicklung<br />

neuer Technologien<br />

und zur Verbesserung<br />

bestehender<br />

Insgesamt ermöglicht<br />

die Beteiligung am<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ Aktionsbündnis<br />

und der<br />

Zugang zu einer großen<br />

Patientengemeinschaft<br />

Herstellern medizinischer<br />

Geräte oder<br />

Dienstleistungen, einen<br />

direkten Beitrag zur Verbesserung<br />

der Herzgesundheit<br />

zu leisten, ihre<br />

Produkte und Dienstleistungen<br />

zu optimieren<br />

und ihre Position im<br />

<strong>Gesundheit</strong>smarkt zu<br />

stärken.<br />

27


Das Jahressymposium am 23. Oktober 2024<br />

Das Thema:<br />

Patient<br />

Empowerment<br />

Gut informiert - gesünder leben<br />

Am 23. Oktober 2024<br />

lädt <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

zum Jahressymposium<br />

2024 im Experience<br />

Center <strong>von</strong> Getinge in Gateway<br />

Gardens / Frankfurt am<br />

Main ein. Unter <strong>dem</strong> Motto<br />

„Patient Empowerment | Gut<br />

informiert - gesünder leben“<br />

setzen wir unser Engagement<br />

für die Verbesserung der<br />

Herzgesundheit mit diesem<br />

Event fort.<br />

Bei <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> steht<br />

der Patient im Zentrum. Wir<br />

bieten Wissen und Unterstützung,<br />

um Patienten dabei zu<br />

helfen, ihre Situation besser<br />

zu verstehen und zu handhaben.<br />

Durch unsere Magazine<br />

und Sonderausgaben vermitteln<br />

wir hilfreiche Informationen<br />

und Alltagstipps, und<br />

in unserer Facebook-Gruppe<br />

können <strong>Mit</strong>glieder Erfahrungen<br />

austauschen und Unterstützung<br />

finden.<br />

Das Symposium wird in Form<br />

eines Barcamps Fachvorträge,<br />

Workshops und Paneldiskussionen<br />

umfassen, die<br />

darauf abzielen, Patienten<br />

und Angehörige zu informieren<br />

und zu ermächtigen. Experten<br />

werden über neueste<br />

Erkenntnisse in der Herzgesundheit<br />

sprechen und praktische<br />

Ratschläge bieten, wie<br />

man mit Herzerkrankungen<br />

besser leben kann.<br />

Das Symposium dient auch<br />

als Plattform für den Austausch<br />

etwa zwischen Pharmaunternehmen,<br />

Krankenkassen,<br />

Vertretern der Politik,<br />

Ärzten, Kliniken, Interessenverbänden,<br />

forschenden<br />

Unternehmen und so weiter.<br />

Diese Verbindungen sind ent-<br />

28


Foto: Getinge<br />

scheidend, um die Versorgung<br />

und Unterstützung für<br />

Patienten kontinuierlich zu<br />

verbessern.<br />

Ein besonderer Fokus liegt<br />

auf der Vorstellung <strong>von</strong> Unternehmen<br />

und deren Produkten,<br />

die das Leben mit<br />

einer Herzerkrankung erleichtern.<br />

Zusätzlich wird es<br />

ausreichend Gelegenheit geben,<br />

sich zu vernetzen.<br />

Unser Ziel für Patienten ist<br />

es, dass jeder Teilnehmer das<br />

Symposium mit einem tieferen<br />

Verständnis und nützlichen<br />

Werkzeugen verlässt,<br />

um seine eigene <strong>Gesundheit</strong><br />

aktiv zu fördern. Patient<br />

Empowerment bedeutet,<br />

sicherere Entscheidungen<br />

über Behandlungen und den<br />

eigenen Lebensstil treffen zu<br />

können, was das Wohlbefinden<br />

stärkt und den Krankheitsverlauf<br />

positiv beeinflussen<br />

kann.<br />

Außer<strong>dem</strong> möchten wir, dass<br />

alle Beteiligten – <strong>von</strong> Patienten<br />

über Fachleute aus <strong>dem</strong><br />

<strong>Gesundheit</strong>swesen bis hin zu<br />

Vertretern aus der Industrie<br />

und Politik – sich gegenseitig<br />

kennenlernen und Erfahrungen<br />

austauschen.<br />

Durch diesen Dialog wollen<br />

wir ein Netzwerk schaffen,<br />

das über das Symposium<br />

hinausgeht und die Zusammenarbeit<br />

und das Verständnis<br />

zwischen den verschiedenen<br />

Akteuren fördert. Dieser<br />

Austausch ist entscheidend,<br />

um neue Perspektiven zu<br />

gewinnen und gemeinsame<br />

Lösungen für die Herausforderungen<br />

im Bereich der<br />

Herzgesundheit<br />

zu entwickeln.<br />

Diese Veranstaltung<br />

ist der Start<br />

in »<strong>Gesundheit</strong><br />

<strong>mitgestalten</strong>«<br />

und <strong>dem</strong> <strong>partizipativen</strong><br />

<strong>Konzept</strong><br />

wie wir es<br />

auf Seite 6 in<br />

diesem Magazin<br />

beschrieben<br />

haben. <strong>Mit</strong> Arbeitsgruppen,<br />

bestehend aus Patienten und<br />

den jeweiligen Akteuren aus<br />

den unterschiedlichen Bereichen<br />

werden wir Ziele setzen<br />

und den Weg dorthin mit Meilensteine<br />

klar skizzieren. In<br />

regelmäßgen Treffen, virtuell<br />

und analog wird es um einen<br />

gezielten Austausch gehen.<br />

Dazu gehört die klare Zuteilung<br />

<strong>von</strong> Aufgaben.<br />

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist<br />

besser und das soll überhaupt<br />

nicht böse gemeint sein. Es hat<br />

sich jedoch gezeit, dass mit regelmäßigem<br />

Monitoring die<br />

Ziele verbindlicher und oft<br />

auch schneller erreicht werden<br />

können.<br />

Wir laden alle Interessierten<br />

herzlich ein, an diesem Symposium<br />

teilzunehmen. Es ist<br />

eine gute Gelegenheit, mehr<br />

über Patient Empowerment<br />

zu lernen und Teil einer unterstützenden<br />

Gemeinschaft zu<br />

werden. Die Teilnehmerzahl<br />

ist aus räumlichen Gründen<br />

begrenzt.<br />

Für weitere Informationen<br />

und zur Anmeldung<br />

schreiben Sie uns an<br />

info@gutzumherz.de.<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

SAVE THE DATE<br />

JAHRESSYMPOSIUM<br />

am <strong>Mit</strong>twoch, den<br />

23. Oktober 2024<br />

im Getinge Experience Center in<br />

Gateway Gardens in Frankfurt am Main<br />

(in Planung)<br />

29


Das Buch »<strong>HERZ</strong>ENSSACHEN«<br />

<strong>HERZ</strong>ENSSACHEN | Wie Herz und Seele<br />

zusammengehören<br />

Das Buch, erhältlich im Herbst 2024<br />

Das Portal <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist eng mit meiner Geschichte verknüpft.<br />

Ohne diese Geschichten wäre dieses Portal nicht entstanden.<br />

Wäre es eine reine Autobiografie, würde ich einerseits behaupten, dass ich<br />

mit meinen derzeitigen 54 Jahren noch zu jung dafür bin. Andererseits<br />

finde ich mein Leben nicht so aufregend, dass es notwendig wäre, es der<br />

Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.<br />

Und trotz<strong>dem</strong> habe ich mich dazu entschieden, dieses Buch zu schreiben<br />

und zu veröffentlichen. Alles, was in diesem Buch aufgeführt wird, steht<br />

im Zusammenhang mit meiner koronaren Herzkrankheit oder meiner<br />

Depression.<br />

Lesen Sie, wie das Herz und die Seele unweigerlich zusammengehören.<br />

Ihr Matthias Jung<br />

30


31


Der<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Sommer 2024<br />

startet am<br />

20. Juni<br />

2024<br />

JETZT<br />

VORMERKEN<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Büro Frankfurt:<br />

Matthias Jung<br />

Amelia-Mary-Earhart-Straße 7<br />

60549 Frankfurt am Main (Gateway Gardens)<br />

Telefon 0 171 - 40 77 217<br />

info@gut-zum-herz.de<br />

www.gut-zum-herz.de<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist ein Projekt vom<br />

JUNG & JUNG Verlag | Mauerheimstraße 8 | 63811 Stockstadt am Main<br />

Telefon 0 60 27 - 97 97 60 | Telefax 0 60 27 - 97 97 61 | office@jungundjungverlag.de | www.jungundjungverlag.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!