04.06.2024 Aufrufe

Söflinger Zeitbeer-Anzeiger

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

DER PARTNER FÜR IHRE IMMOBILIE IN SÖFLINGEN.<br />

www.tentschert.de<br />

TEL. 0731 . 3795220<br />

Plakette<br />

fällig?<br />

DEKRA Automobil GmbH<br />

Herrlinger Str. 72, Ulm<br />

Telefon 0731.9372-0<br />

Mo–Fr: 7.40–18 Uhr, Sa: 9–12 Uhr<br />

Mit und ohne Termin<br />

dekra.de/ulm<br />

<strong>Söflinger</strong><br />

EinEr für allE,<br />

allE für<br />

Juni 2024 | Auflage ca. 40.000 Expl.<br />

Verteilung: Söflingen, Eselsberg, Kuhberg, Weststadt, Hochsträßgemeinden, Wiblingen und Blaustein<br />

G‘sehn und G‘schwätzt im <strong>Söflinger</strong> Blättle<br />

Foto: © Johanna Mühlbauer/stock.adobe.com<br />

Söflingen<br />

feiert den Sommer<br />

<strong>Zeitbeer</strong>wein, Musik und vieles mehr – im Juni und Juli wird in Söflingen ausgelassen gefeiert.<br />

Das gesamte Festprogramm auf einen Blick. Seite 2<br />

KINDERRECHTE<br />

Ein Besuch in der<br />

katholischen Kita St. Maria<br />

zeigt, womit sich schon die<br />

Kleinen befassen. Seite 5<br />

NEUE OBSTBÄUME<br />

Karl Seitz und viele<br />

Pferdefreunde haben im<br />

Butzental Obstbäume<br />

gepflanzt. Seite 9<br />

NEUES AUFTRETEN<br />

Die Stadtkapelle<br />

Ulm hat ein neues<br />

Erscheinungsbild.<br />

Seite 23


2 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> <strong>Zeitbeer</strong>fest<br />

Juni 2024<br />

Impressum<br />

Der <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong><br />

erscheint 4x jährlich<br />

Samstag, 29.06.<br />

Musikverein Eggingen<br />

Herausgeber:<br />

Schwäbisches Verlagshaus<br />

Neu-Ulm GmbH<br />

Geschäftsanschrift:<br />

Frauenstraße 77<br />

89073 Ulm<br />

HRB 15430<br />

UST-ID Nr. DE251818765<br />

Geschäftsführer:<br />

Stefan Schaumburg<br />

Anzeigen (verantwortlich):<br />

Stefan Schaumburg<br />

Anzeigenverkauf<br />

und -beratung:<br />

Fon: 0731/156-313<br />

Mail: n.wiedmann@swp.de<br />

Redaktions-Anschrift:<br />

Schwäbisches Verlagshaus<br />

GmbH & Co. KG<br />

Frauenstr. 77, 89073 Ulm<br />

Text: Otto Schempp<br />

Gestaltung:<br />

mediaservice ulm<br />

Marina Rid<br />

Bilder: SVH, Ulrike Hoche,<br />

Privat, SWP Archiv, Reinhold<br />

Armbruster-Mayer<br />

Titelfoto: Marion Grumbd/<br />

Adobestock.com<br />

Druck:<br />

NPG Druckhaus<br />

GmbH & Co. KG, Ulm<br />

Siemensstraße 10,<br />

89079 Ulm-Donautal<br />

Datenschutz:<br />

Den Datenschutzbeauftragten<br />

erreichen Sie unter:<br />

datenschutz@swp.de<br />

Für unverlangte eingesandte<br />

Manuskripte, Fotos und Illustrationen<br />

wird nicht gehaftet.<br />

Anschrift für alle Verantwortlichen<br />

über den Verlag, Namentlich<br />

gekennzeichnete Artikel<br />

geben die Meinung des Verfassers<br />

wieder, nicht der Redaktion.<br />

Redaktionelle Seiten und<br />

Anzeigen, die vom Schwäbischen<br />

Verlagshaus gestaltet und<br />

zusammengestellt wurden, sind<br />

urheberrechtlich geschützt. Abdruck,<br />

auch auszugsweise, nur<br />

mit schriftlicher Genehmigung<br />

der Redaktion.<br />

Es gelten die aktuellen<br />

Mediadaten.<br />

Immobilien<br />

<strong>Söflinger</strong> Sommer 2024<br />

<strong>Zeitbeer</strong>wein und Musik: Söflingen festet<br />

Der <strong>Söflinger</strong> Sommer 2024<br />

bietet für jede und jeden etwas.<br />

Der <strong>Söflinger</strong> Vorstadtverein<br />

als traditioneller Veranstalter<br />

hat auch dieses Jahr wieder<br />

ein abwechslungsreiches Programm<br />

aufgestellt und alle Veranstaltungen<br />

sind natürlich<br />

eintrittsfrei. Dies wird nur<br />

dank der Mithilfe der Vereine<br />

bei der Organisation und der<br />

Durchführung und durch<br />

Sponsoren ermöglicht.<br />

sind unsere Leidenschaft…<br />

Sabine Haible<br />

ì Telefon 0 73 04 - 20 20<br />

Musik ohne Ende beim <strong>Söflinger</strong> Sommer. Bei der Auswahl ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.<br />

Ihr Qualitäts-Makler in Blaustein<br />

mit über 40-jähriger Erfahrung.<br />

Wir bieten Ihnen alle wichtigen<br />

Service-Leistungen rund um Ihre<br />

Immobilie: Beratung, Vermietung,<br />

Kauf und Verkauf.<br />

ì www.haible-gmbh.de<br />

Freitag, 28.06.<br />

<br />

Rock Unlimited<br />

1. Festwochenende<br />

Freitag, 28.06., 19 Uhr<br />

Cover Rock mit<br />

„Rock Unlimited“<br />

Die sechs Musiker sind weit<br />

über die Grenzen Ulms bekannt<br />

und stehen seit 35 Jahren<br />

für besten Cover Rock. Mit ihrer<br />

europäischen Bühnenerfahrung<br />

sind sie Garanten für<br />

gute alte Rockmusik auf einem<br />

sehr hohen Niveau: echt, hautnah,<br />

ehrlich, ungeschminkt,<br />

von AC/DC bis Led Zeppelin.<br />

Ihr Repertoire umfasst auch<br />

anspruchsvolle Titel, die nicht<br />

jede Band spielt.<br />

Samstag, 29.06., 17 Uhr<br />

<strong>Zeitbeer</strong>fest mit dem<br />

Egginger Musikverein<br />

Dieses beliebte Fest blickt auf<br />

eine über 40-jährige Tradition<br />

zurück und wurde vom Liederkranz<br />

Söflingen ins Leben gerufen.<br />

Der Name des Festes<br />

stammt von den Johannisbeeren,<br />

die um den 24.Juni herum<br />

reifen, dem Namenstag Johannes<br />

des Täufers. Weshalb heißen<br />

unsere Johannisbeeren<br />

aber <strong>Zeitbeer</strong>en? Nun, sie reifen<br />

um die Zeit der Sommersonnenwende<br />

– die Zeit wendet<br />

sich, die Tage werden wieder<br />

kürzer. In diesem Jahr gibt es<br />

natürlich auch wieder den süffigen<br />

<strong>Zeitbeer</strong>wein.<br />

Seit vielen Jahren sorgt der Musikverein<br />

Eggingen unter der<br />

Leitung von Sara Frank mit traditioneller<br />

Blasmusik und heißen<br />

Rhythmen für beste Unterhaltung.<br />

Sonntag, 30.06., 11 Uhr<br />

Matinee mit dem Musikverein<br />

Söflingen/Stadtkapelle<br />

Ulm<br />

Der Verein blickt auf eine über<br />

100-jährige Tradition zurück<br />

und vertritt die Stadt Ulm als<br />

musikalischer Botschafter. Das<br />

sinfonische Blasorchester unter<br />

Franco Hänle spielt auf<br />

Höchststufenniveau und wurde<br />

mehrfach ausgezeichnet.<br />

Mit der vereinseigenen Bläserschule<br />

und verschiedenen Jugendorchestern<br />

wird die Nachwuchsarbeit<br />

großgeschrieben.<br />

Man darf gespannt sein auf einen<br />

musikalischen Leckerbissen!<br />

Im Anschluss bieten verschiedene<br />

Vereine allerlei Leckeres<br />

zum Mittagessen.<br />

2. Festwochenende<br />

Freitag, 05.07.<br />

Samstag, 06.07.<br />

HASA-Band<br />

Freitag, 05.07.<br />

Jesus George<br />

Schulfest der<br />

Meinloh-Grundschule<br />

15.00 Uhr bis 17.30 Uhr<br />

Freitag, 05.07., 19.00 Uhr<br />

Jugend-Disco<br />

Auf dem Schulhof der<br />

Meinloh-Grundschule<br />

Fotos: Veranstalter<br />

Freitag, 05.07., 19 Uhr<br />

Cover Rock mit<br />

„Jesus George“<br />

Die sechs Musiker mit Kultcharakter<br />

aus dem Raum Ulm<br />

spielen Rock und Pop von den<br />

1960ern bis heute. Neben<br />

Klassikern bieten sie mit ihrer<br />

Kreativität und eigenen Ideen<br />

ein abwechslungsreiches Programm.<br />

Samstag; 06.07., 14.30 Uhr<br />

Entdeckungstour für<br />

Neuzugezogene<br />

Treffpunkt Gemeindeplatz<br />

Söflingen<br />

Samstag, 06.07., 19 Uhr<br />

„HASA-Band“<br />

Die Band bringt es fertig, den<br />

Sound der 1970er-Jahre mit<br />

schwäbischen Texten zu unterlegen.<br />

Bei musikalischen Legenden<br />

wie Pink Floyd oder


Juni 2024<br />

<strong>Zeitbeer</strong>fest<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 3<br />

Frank Zappa werden immer<br />

wieder musikalische Zitate<br />

eingestreut und zu eigener<br />

Musik umgeformt. So entstehen<br />

Reggae, Funk und Space-<br />

Balladen aus der schwäbischen<br />

Galaxie – originell,<br />

tanzbar, humorvoll. Nicht umsonst<br />

erhielt die Band<br />

„HASA“ den Kleinkunstpreis<br />

Baden-Württemberg.<br />

sorgen wie immer die <strong>Söflinger</strong><br />

Vereine mit kulinarischen<br />

Köstlichkeiten und Getränken<br />

für das leibliche Wohl. Und<br />

dass das klappt, wissen die<br />

Festgäste aus den Vorjahren<br />

ganz genau.<br />

Otto Schempp<br />

Sonntag, 07.07., 11.30 Uhr<br />

Kinderfest<br />

Der Festtag beginnt mit dem<br />

ökumenischen Gottesdienst<br />

im Meinloh-Forum um 9.30<br />

Uhr. Anschließend geht es<br />

beinahe nahtlos zum beliebten<br />

Kinderfest über. Eröffnet<br />

wird das Fest um 11.30 Uhr<br />

durch den Chor der Meinloh-<br />

Grundschule. Rund um das<br />

Meinloh-Forum ist dann einiges<br />

geboten: Tombola und eine<br />

Söflingen-Rallye, Hüpfburg,<br />

Glittertattoo, Bemalen von<br />

Holzspatzen, Basteln, Kinderschminken,<br />

Malecke, Spielestraße,<br />

Fußballdart, Kinderreiten,<br />

Hobbyhorsing-Station<br />

und noch vieles mehr. Ergänzt<br />

wird das Fest durch die Bühnenauftritte<br />

verschiedener<br />

<strong>Söflinger</strong> Vereine.<br />

An den beiden Wochenenden<br />

Wenn die <strong>Söflinger</strong> und <strong>Söflinger</strong>innen eines<br />

können, dann ausgelassen und gemeinsam<br />

feiern, wie die Fotos aus den Vorjahren beweisen.<br />

Fotos: Archiv<br />

<strong>Söflinger</strong> Sommer 2024 auf dem Meinloh-Forum<br />

Der Festkalender<br />

für einen schnellen<br />

Überblick<br />

1. Festwochenende<br />

Freitag, 28. Juni, 19 Uhr<br />

Cover Rock mit „Rock Unlimited“<br />

Samstag, 29. Juni, 17 Uhr<br />

<strong>Zeitbeer</strong>fest<br />

Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr<br />

Matinee Musikverein Söflingen/<br />

Stadtkapelle Ulm<br />

2. Festwochenende<br />

Freitag. 05. Juli, 15 - 17.30 Uhr<br />

Schulfest der Meinloh-Grundschule<br />

Freitag, 05. Juli, 19 Uhr<br />

Jugend-Disco, Schulhof der Meinloh-Grundschule<br />

Freitag, 05. Juli, 19 Uhr<br />

Cover Rock mit „Jesus George“<br />

Samstag, 06. Juli, 14.30 Uhr<br />

Entdeckungstour für<br />

Neuzugezogene<br />

Treffpunkt Gemeindeplatz<br />

Söflingen<br />

Samstag, 06. Juli, 19 Uhr<br />

Schwäbische Musik-Comedy mit<br />

„HASA-Band“<br />

Sonntag, 07. Juli, 9.30 Uhr<br />

Ökumenischer Gottesdienst, Meinloh-Forum<br />

Sonntag, 07. Juli, 11.30 Uhr<br />

Kinderfest, Meinloh-Forum<br />

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen<br />

ist frei. Für das leibliche Wohl<br />

ist bestens gesorgt.<br />

Änderungen vorbehalten<br />

Foto: Ulrike Hoche<br />

Hier erhalten Sie den kostenlosen <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong>:<br />

Altenheim Clarissenhof<br />

Clarissenstr. 11<br />

Autohaus Kreisser<br />

Klingensteiner Straße 49<br />

Bettenhaus Haarer<br />

Klosterhof 49<br />

Café Montreux<br />

Ochsensteige 4<br />

Elektro Conrad<br />

Schlösslesgasse 12<br />

Erdapfel Bio-Bistro<br />

Ochsengasse 41<br />

Erdapfel Naturkost<br />

Schlösslesgasse 10<br />

Immobilienagentur Ludi<br />

Kapellengasse 28<br />

Optik Salzmann<br />

<strong>Söflinger</strong> Straße 248<br />

Remax Immobilien<br />

Kapellengasse 4<br />

Seniorenheim AWO<br />

Magirusstraße 39<br />

SKRIBO Grünvogel<br />

Gemeindeplatz 1<br />

<strong>Söflinger</strong> Wirtshaus<br />

Neue Gasse 37<br />

Tannenhof Ulm<br />

Saulgauer Straße 3<br />

TSG Söflingen<br />

Harthauser Straße 99<br />

Kompetenz und Verantwortung in den Gemeinderat<br />

3 Stimmen für Rechtsanwalt Thomas Schmid<br />

FWG Liste 4 Platz 6<br />

Anwälte Thomas Schmid & Kollegen<br />

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte:<br />

■ Arbeitsrecht<br />

■ Sportarbeitsrecht<br />

■ Sozialversicherungsrecht<br />

■ Vertragsrecht<br />

Anwälte Thomas Schmid & Kollegen<br />

Fachanwälte für Arbeitsrecht, Familienrecht, Sozialrecht<br />

Kapellengasse 5 · 89077 Ulm<br />

T 0731 - 330 55<br />

F 0731 - 330 56<br />

■ Miet- und Immobilienrecht<br />

■ Verkehrs- und<br />

Verkehrsstrafrecht<br />

■ Erb- und Familienrecht<br />

M office@kanzlei-tschmid.de<br />

N www.kanzlei-tschmid.de


4 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Vereine<br />

Juni 2024<br />

<strong>Söflinger</strong><br />

Keine Gretel im Busch,<br />

sondern die schöne Lau an der<br />

Blau<br />

Ein <strong>Söflinger</strong> Fabrikant, Kunstsammler<br />

und Mäzen schenkte<br />

1982 zu seinem 65. Geburtstag<br />

den <strong>Söflinger</strong>n „die schöne Lau<br />

an der Blau“, wie er sie selbst<br />

nannte. Die Skulptur fand zunächst<br />

Platz auf einer Bank und<br />

sitzt seit der Neugestaltung des<br />

Klosterhofs 1986 auf einer Mauer<br />

an der Blau. Im Sommer ist ihr<br />

Kopf oft von Blättern umrankt,<br />

es wirkt, als suche sie das schattige<br />

Grün. Geschaffen wurde die<br />

bronzene Quellnymphe 1954 von<br />

Prof. Toni Stadler, der als einer<br />

der bedeutendsten deutschen<br />

Bildhauer des 20. Jahrhunderts<br />

gilt.<br />

<br />

Foto: U. Hoche<br />

Katholische Sozialstation Ulm<br />

Freie Kapazitäten<br />

Die Geschäftsstelle der katholischen<br />

Sozialstation Ulm ist im<br />

Seniorenzentrum Clarissenhof<br />

in Söflingen beheimatet. Peggy<br />

Hoffmann ist die Pflegedienstleitung,<br />

sie ist gelernte Krankenschwester<br />

mit über 20 Jahren<br />

Berufserfahrun. Sie absolvierte<br />

ein dreijähriges berufsbegleitendes<br />

Zusatzstudium<br />

und verfügt über eine reiche<br />

und professionelle Erfahrung.<br />

Die Sozialstation unterhält ein<br />

Netz, das fast über das ganze<br />

Stadtgebiet verteilt ist: Söflingen,<br />

Eselsberg, Weststadt, Stadtmitte<br />

und Wiblingen. In der Geschäftsstelle<br />

koordiniert Peggy<br />

Hoffmann die Einsätze der festangestellten<br />

ambulanten Kräfte<br />

und erstellt deren Dienstpläne.<br />

Tel.: 0731/96717-31<br />

peggy.hoffmann@kepplerstiftung.de<br />

www.katholischesozialstation-ulm.de<br />

Katholi<br />

Ich<br />

fra<br />

Der Dienst umfasst zum einen<br />

die Behandlungspflege, die auf<br />

Verordnung des Arztes von der<br />

Krankenkasse übernommen<br />

wird. Dazu gehören z.B. die Verabreichungen<br />

von Medikamenten,<br />

Messungen, Diabetesbehandlungen<br />

oder Wundversorgungen.<br />

Der Dienst, der von der<br />

Pflegekasse übernommen wird,<br />

betrifft unter anderem die Körperpflege,<br />

eine Haushaltsunterstützung<br />

und Betreuungsleistungen<br />

wie Gespräche oder Spiele.<br />

Ein Pflegegrad muss alle drei<br />

bis sechs Monate von der Sozialstation<br />

bestätigt werden, um die Die Kind<br />

Pflegekassenleistungen weiter Inbruns<br />

erhalten zu können.<br />

ja, sie d<br />

wurde d<br />

Als „Bonbon“ veranstaltete die setzlich<br />

Keppler-Stiftung – also Clarissenhof<br />

und Sozialstation – im Schon<br />

Mai eine Wellnesswoche für alle Kinderg<br />

Mitarbeitenden. Geboten wur-Kindeden Wellness-Massagen, Body-Rechte s<br />

d<br />

style, Körperscanner und frisch Kinder<br />

gemixte Smoothies. Dieses An-Dagebot kommt indirekt auch den ziemlich<br />

Th<br />

zu pflegenden Personen zugute. dennoch<br />

eine ode<br />

Und noch etwas nicht Alltägli-verstehches:<br />

Die Sozialstation verfügt ren Erz<br />

über freie Kapazitäten und kann sie die<br />

noch Dienste ausführen! von den<br />

<br />

Otto Schempp festgesc<br />

alle Kin<br />

jahr ge<br />

Dabei w<br />

Infos:<br />

rücksich<br />

verbot, d<br />

··· RECHTSANWALTS · KANZLEIGEMEINSCHAFT ·<br />

Sterbekasse<br />

Der älteste <strong>Söflinger</strong> Verein<br />

Rechtsanwälte<br />

BRITTA GÖDDEN<br />

Fachanwältin für Familienrecht<br />

Testamentsvollstreckerin<br />

ACHIM SCHULZ<br />

DR. HANS GÖGGELMANN<br />

Fachanwalt für Familienrecht<br />

Ihr Recht in guten Händen.<br />

Wir helfen Ihnen gerne!<br />

Historie des Vereins<br />

Söflingen war im Laufe der Napoleonischen<br />

Kriege und auch<br />

danach immer wieder besetzt<br />

und ausgeplündert worden, so<br />

dass in der Zeit die Armut unter<br />

der Bevölkerung groß war.<br />

Zudem musste zum Beispiel<br />

1809 zusätzlich zu den üblichen<br />

Steuern erstmals eine Familiensteuer<br />

oder ein Schutzgeld<br />

an die bayerische<br />

Herrschaft bezahlt werden.<br />

Außerdem musste dem König<br />

noch in demselben Jahr eine<br />

hohe Anleihe gegeben werden,<br />

die alle <strong>Söflinger</strong> zu tragen hatten.<br />

Gewerbetreibende wurden<br />

darüber hinaus sogar noch extra<br />

besteuert.<br />

Deshalb gründeten die <strong>Söflinger</strong><br />

im Jahr 1812 einen Verein<br />

– die Sterbekasse. Die Mitglieder<br />

sammelten damals zunächst<br />

lediglich Geld ein, damit<br />

arme Verstorbene wenigstens<br />

einen kleinen Blumenschmuck<br />

auf ihr Grab erhielten.<br />

Ausweitung<br />

Im Laufe der Jahre wurde die<br />

Sterbekasse zu einem Versicherungsunternehmen,<br />

das jedoch<br />

schwierige Zeiten zu<br />

überstehen hatte: Nach der Inflation<br />

1923 und der Währungsreform<br />

1948 musste jeweils<br />

neu angefangen werden.<br />

Zweck<br />

Die Sterbekasse als Sterbegeldversicherung<br />

dient einer sinnvollen<br />

und verantwortungsvollen<br />

Vorsorge, damit die Angehörigen<br />

finanziell nicht<br />

belastet werden. Deshalb gewährt<br />

die Kasse beim Tod eines<br />

Mitglieds ein festgelegtes Sterbegeld.<br />

Dieses richtet sich nach<br />

der Höhe der monatlichen Beiträge,<br />

die von 4 bis zu 10 Euro<br />

und mehr reichen. Das Sterbegeld<br />

erhöht sich im Laufe der<br />

Versicherungsdauer entsprechend<br />

den Beschlüssen der<br />

Mitgliederversammlung zur<br />

Verwendung von Überschüssen,<br />

welche die Kasse erzielt.<br />

Da der Verein ehrenamtlich geführt<br />

wird, kann er sehr günstige<br />

Tarife anbieten.<br />

Aufgenommen werden Mitglieder<br />

in der Regel im Alter<br />

von 15 bis 80 Jahren. Die Beitragszahlung<br />

erlischt mit Vollendung<br />

des 85. Lebensjahres.<br />

Heute zählt die Kasse rund 350<br />

Mitglieder. Sie gibt Infos über<br />

verschiedene Bestattungsunternehmen<br />

und vermittelt weiter.<br />

Zudem ist im Vorstand des<br />

Vereins ein pensionierter Pastor<br />

tätig, der Bestattungen<br />

durchführt und langjährige<br />

Erfahrungen als Seelsorger<br />

hat.<br />

Kontakt:<br />

www.sterbekassesoeflingen.de<br />

Vorsitzender:<br />

Robert Albig<br />

0171/9547554<br />

robert.albig@gmx.de<br />

Otto Schempp<br />

Kassenwartin:<br />

Elisabeth Deutschländer,<br />

07306/2049735<br />

elisabeth.deutschlaender@<br />

gmx.de


Juni 2024<br />

Vereine / Kath. Kita<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 5<br />

Katholische Kita St. Maria Söflingen (Hinter der Mauer)<br />

Ich bin nicht dumm,<br />

frag oft: Warum?<br />

gsleiser<br />

Spielle<br />

drei<br />

Sozialum<br />

die Die Kinder singen das Lied voller<br />

weiter Inbrunst, und ja – sie sollen, und<br />

ja, sie dürfen auch fragen! Dies<br />

wurde den Kindern nämlich gesetzlich<br />

zugesichert!<br />

ete die<br />

Claris-<br />

– im Schon seit Beginn des neuen<br />

für alle Kindergartenjahres erfahren die<br />

wur-Kinder der Kita St. Maria, welche<br />

Body-Rechtfrisch Kinder der ganzen Welt haben.<br />

sie haben, welche Rechte<br />

es An-Dach den ziemlich ungreifbar zu sein,<br />

Thema an sich scheint ja<br />

ugute. dennoch können die Kinder das<br />

eine oder andere schon ganz gut<br />

lltägli-verstehenverfügren Erzieherinnen erarbeiteten<br />

Gemeinsam mit ih-<br />

d kann sie die Kinderrechte, die 1989<br />

von den „Vereinten Nationen“<br />

Schempp festgeschrieben und weltweit für<br />

alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr<br />

geltend gemacht wurden.<br />

Dabei wurden vier Pfeiler berücksichtigt:<br />

Diskriminierungsverbot,<br />

der Einsatz für das Wohl-<br />

TSG Söflingen 1846 e.V.<br />

Terminplaner<br />

ergehen und das besondere<br />

Interesse der Kinder, das Recht<br />

auf Leben und Entwicklung sowie<br />

das Recht auf freie Meinungsäußerung<br />

der Kinder.<br />

Begonnen haben die Kinder<br />

beim Thema „Alle Kinder haben<br />

die gleichen Rechte“. Dabei haben<br />

sie festgestellt, dass jeder auf<br />

seine Art anders, jeder verschieden<br />

ist. Und das ist auch gut so!<br />

Neben einem „Steckbrief“, der<br />

zeigt, was ich gut kann, haben<br />

die Kinder sich gemalt, Geschichten<br />

vom Anderssein gehört<br />

usw.<br />

Zur Vorweihnachtszeit hatten<br />

sich die Kinder dann mit dem<br />

„Recht auf Geborgenheit und<br />

Gesundheit“ beschäftigt. Dabei<br />

haben sie überlegt, wie und wo<br />

sie leben, wer dort mit ihnen lebt<br />

und was sie brauchen, damit es<br />

ihnen gut geht. Ein weiteres<br />

Recht betrifft unmittelbar den<br />

Kita-Alltag der Kinder: Das<br />

„Recht auf Beteiligung und eigene<br />

Meinungsäußerung“. Dies<br />

erfahren die Kinder vor allem in<br />

den regelmäßig stattfindenden<br />

Kinderkonferenzen. Dort wird<br />

z.B. darüber abgestimmt, welche<br />

Spiele oder welche Themen<br />

sich die Kinder wünschen. Auch<br />

über den nächsten Ausflug und<br />

sogar über das, was beim nächsten<br />

gemeinsamen Frühstück auf<br />

den Tisch kommen soll, wird abgestimmt.<br />

Niemand ist geeigneter, sich mit den Rechten der Kinder<br />

zu befassen, als die Kinder selbst.<br />

<br />

Foto: Kita St. Maria<br />

Beim letzten Elterncafé haben<br />

die Kinder mit ihren Eltern Türschilder<br />

gebastelt. Diese dienen<br />

dem „Recht auf Privatsphäre“.<br />

Denn für jedes Kind ist es unverzichtbar,<br />

seine eigenen kleinen<br />

Geheimnisse zu haben und einen<br />

Rückzugsort, an dem es ungestört<br />

sein kann. Denn „Kinder<br />

haben Rechte ein Kinderleben<br />

lang“ singen die Kinder in ihrem<br />

Lied, das sie begleitet und das<br />

immer realer wird. Natürlich<br />

werden im Laufe des Jahres die<br />

anderen Rechte aufgearbeitet<br />

(Recht auf Bildung, Recht auf<br />

Spiel, Erholung und Freizeit,<br />

Recht auf gewaltfreie Erziehung<br />

...). Dies alles klingt beim Betrachten<br />

der Weltlage vielleicht<br />

etwas utopisch, aber für viele<br />

Kinder kann dies ein positiver<br />

Anfang ein. Und bei der Behandlung<br />

der einzelnen Themen<br />

sieht man den Kindern in<br />

der <strong>Söflinger</strong> Kita an, wie spannend<br />

und wichtig dieser<br />

etwas trockene Stoff für sie sein<br />

kann.<br />

Otto Schempp / Simone Palfi-Schäfer<br />

Handball-Camp<br />

24.07. -26.07.2024<br />

Fußball-Camp<br />

26.07. -28.07.2024<br />

Infos und Anmeldung:<br />

tsg-soeflingen.de bei der<br />

entspr. Abeilung<br />

Neue Angebote<br />

Sportkurse<br />

Zumba<br />

donnerstags 18.00 - 19.00 Uhr,<br />

Studio 6<br />

Fitness-Konzept mit Elementen<br />

aus Tanz und Aerobic mit<br />

Ausdauertraining.<br />

Ansprechpartner Sportkurse:<br />

M. Hellmann,<br />

Tel. 0731/93 666-27<br />

sportkurs@tsg-soeflingen.de<br />

Fitness-Studio<br />

Scaneca – Analyse<br />

Ihres Körpers in 3D<br />

Prophylaxe von Sarkopenie.<br />

Altersbedingten Abbau von<br />

Muskelkraft und Muskelmasse<br />

frühzeitig erkennen.<br />

Mittels kontaktloser und<br />

völlig harmloser Technologie<br />

werden selbst kleine<br />

Veränderungen im Körper<br />

sichtbar. Kosten: Mitglieder<br />

25 €, Nichtmitglieder 35 €<br />

Tanzakademie<br />

auch für Frauen ab<br />

60 Jahren<br />

Ein Schnuppertraining ist<br />

jederzeit nach Voranmeldung<br />

möglich unter<br />

tanzakademie@tsgsoeflingen.de<br />

Ü60<br />

Wake up your body<br />

Kurs Nr. 313<br />

mittwochs 09.00 - 10.00 Uhr<br />

Studio 5<br />

Ü60<br />

Dancemix<br />

Kurs Nr. 314<br />

mittwochs 10.00 - 11.00 Uhr<br />

Studio 5<br />

Zudem bietet die TSG Söflingen<br />

zusätzlich Dance-Workshops<br />

an. Für weitere Infos<br />

einfach QR-Code einscannen:<br />

Ansprechpartnerin:<br />

K. Reindl,<br />

Tel. 0731/93 666-15<br />

tanzakademie@tsgsoeflingen.de<br />

Kindersportschule<br />

Selbstverteidigung<br />

für Kinder<br />

1. bis 4. Schulklasse<br />

dienstags 15.30 - 16.30 Uhr<br />

ratiopharm-Sporthalle 2+3<br />

Ansprechpartner: A.Bobbe,<br />

Tel 0731/93 666-11<br />

kiss@tsg-soeflingen.de<br />

Gesundheits- und<br />

Rehasport<br />

Seniorengymnastik 60+<br />

Kurs Nr. 29<br />

mittwochs 10.00 - 11.00 Uhr<br />

Studio 6<br />

Gesund und trainiert<br />

Kurs Nr. 35<br />

mittwochs 16.00 - 17.00 Uhr<br />

Studio 8<br />

Ü50 – Gesund und<br />

trainiert<br />

Kurs Nr. 36<br />

mittwochs 17.00 - 18.00 Uhr<br />

Studio 6<br />

Ansprechpartnerinnen<br />

Gesundheitssport:<br />

T. Hellmann<br />

M. Pongratz,<br />

Tel 0731/99 666-14<br />

gesundheit@tsgsoeflingen.de<br />

Neu hier?<br />

Entdeckungstour durch<br />

Söflingen für Neuzugezogene<br />

Noch nicht jahrelang in Söflingen<br />

beheimatet? Gerade<br />

erst in Söflingen angekommen?<br />

Alle neu Zugezogenen<br />

sind herzlich zu einer Entdeckungstour<br />

durch die Gassen<br />

und Straßen des attraktiven<br />

Ulmer Stadtteils eingeladen.<br />

Diese Tour findet alle<br />

zwei Jahre statt. Man kann<br />

dabei in netter Runde Interessantes,<br />

Wissenswertes<br />

und Historisches über den<br />

neuen Wohnort lernen und<br />

ganz nebenbei auch noch<br />

andere „Neue“ kennenlernen.<br />

Wann?<br />

Samstag, 6. Juli 24<br />

Treffpunkt:<br />

14.30 Uhr,<br />

Gemeindeplatz<br />

Söflingen<br />

Veranstalter:<br />

Vorstadtverein Söflingen,<br />

kath. Kirchengemeinde Mariä<br />

Himmelfahrt, ev. Christus-Kirchengemeinde


6 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Vereine<br />

Juni 2024<br />

DPSG Ulm-Söflingen<br />

Bauen, spielen, zelten, filmen, feiern ...<br />

Pfadfinder und Pfadfinderinnen<br />

gibt es fast überall auf der<br />

Welt, so auch hier in Söflingen.<br />

Häufig werden sie mit<br />

Klischees wie „Kekse verkaufen“<br />

in Verbindung gebracht.<br />

Dass dies aber nicht so ganz<br />

stimmt, dürften schon viele<br />

wissen. Aber was macht die<br />

<strong>Söflinger</strong> Jugendgruppe dann<br />

stattdessen?<br />

Die <strong>Söflinger</strong> Pfadfinder und<br />

Pfadfinderinnen treffen sich<br />

in ihrem Pfadfinderhaus in<br />

Söflingen, genauer in der<br />

Harthauserstraße 119 hinter<br />

dem Sportgelände der TSG<br />

Söflingen, wöchentlich zur<br />

Gruppenstunde. Je nach Altersstufe<br />

wird dort gespielt,<br />

gebastelt oder gebaut, und es<br />

werden größere Projekte geplant.<br />

Bei den DPSG Ulm-Söflingen<br />

gibt es folgende Gruppen:<br />

Wichtel (Eltern-Kind-Gruppe):<br />

0-5 Jahre,<br />

montags 16.00 - 17.30 Uhr<br />

Biber: 5-7 Jahre,<br />

freitags 16.00 - 17.30 Uhr<br />

Wölflinge: 7-10 Jahre,<br />

dienstags 17.30 - 19.00 Uhr<br />

Jupfis: 10-13 Jahre,<br />

donnerstags 18.30 - 20.00 Uhr<br />

Pfadis: 13-16 Jahre,<br />

mittwochs 18.30 - 20.30 Uhr<br />

Rover: 16-21 Jahre,<br />

mittwochs 19.15 - 20.45 Uhr<br />

Außen schwarz, innen heiß: Stockbrot über dem Lagerfeuer zuzubereiten gleicht fast<br />

schon einem kleinen Abenteuer.<br />

Foto: MedienPcMarcel/Adobestock<br />

Über das wöchentliche Programm<br />

hinaus finden verschiedene<br />

mehrtägige Aktionen<br />

wie Zeltlager und Freizeiten<br />

statt. Eine besondere<br />

Erfahrung für alle Teilnehmenden<br />

waren mehrere internationale<br />

Zeltlager, die seit<br />

2015 mit Partnerstämmen aus<br />

Slowenien und Spanien organisiert<br />

und durchgeführt wurden.<br />

Neben Ferienfreizeiten<br />

gibt es auch regelmäßige Wochenendaktionen.<br />

Egal, ob gemeinsames<br />

Schlittschuhlaufen<br />

oder eine Fahrradtour, eine<br />

Neujahrsfeier oder ein<br />

Sommerfest – die Angebote<br />

sind vielfältig. Erst kürzlich<br />

haben die <strong>Söflinger</strong> Pfadfinder<br />

und Pfadfinderinnen z.B. bei<br />

der 72h-Aktion einer Sozialaktion<br />

des BDKJ mitgemacht.<br />

Alle zwei Jahre findet zusätzlich<br />

ein Filmfestival statt. Unterstützt<br />

von Profis aus der<br />

Filmbranche darf hier jede<br />

Stufe in nur 48 Stunden einen<br />

eigenen Kurzfilm drehen.<br />

Dies ist eine der beliebtesten<br />

Aktionen, was auch an den<br />

steigenden Teilnahmezahlen<br />

(ca. 100 Personen im Jahre<br />

2022) zu erkennen ist. Auch<br />

2024 findet wieder das Filmfestival<br />

statt. Die Kurzfilme<br />

werden am 05. Juli 2024 ab<br />

18.15 Uhr im Dietrich-Kino<br />

vorgeführt. Hierzu sind alle<br />

herzlich eingeladen, und die<br />

<strong>Söflinger</strong> Pfadfinder und Pfadfinderinnen<br />

freuen sich darauf,<br />

ein großes Publikum begrüßen<br />

zu können.<br />

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen<br />

der DPSG Söflingen<br />

freuen sich übrigens auch immer<br />

über neue Gruppenmitglieder<br />

und zusätzliche Unterstützung<br />

der Leitungsrunde.<br />

Wer Lust hat mitzumachen,<br />

kann einfach eine E-Mail an<br />

info@dpsg-soeflingen.de<br />

schreiben. Weitere Infos sind<br />

auf der Webseite www.pfadfinder-ulm.de<br />

zu finden.<br />

Otto Schempp / L. Schäuffelen<br />

NUTZEN SIE<br />

MEINE<br />

ERFAHRUNG<br />

NUTZEN SIE<br />

MEINE<br />

ERFAHRUNG<br />

Versichern, vorsorgen, bilden. Versichern, Dafür bin vorsorgen, ich als IhrVermögen<br />

Allianz<br />

bilden. Dafür bin ich als Ihr Allianz<br />

Fachmann der richtige Partner. Ich<br />

Fachmann der richtige Partner. Ich<br />

berate berate Sie umfassend Sie umfassend und und ausführlich. ausführlich.<br />

Überzeugen Überzeugen Sie sich Sieselbst.<br />

sich selbst.<br />

Sven Sven Scheiffele Scheiffele<br />

Allianz<br />

Allianz<br />

Generalvertretung<br />

Generalvertretung<br />

Am Sudhaus 15<br />

Am Sudhaus 15<br />

89077 Ulm<br />

89077Agentur.Scheiffele@Allianz.de<br />

Ulm<br />

Agentur.Scheiffele@Allianz.de<br />

www.Scheiffele-Allianz.de<br />

www.Scheiffele-Allianz.de<br />

Telefon 07 31.3 71 21<br />

Telefon Mobil 07 31.3 01 72.7 71 21 37 48 90<br />

Mobil 01 72.7 37 48 90<br />

www.brillen-willhelm.de<br />

SCHÄRFER SEHEN.<br />

MEHR ERLEBEN.<br />

Unsere professionelle Komfort-Sehanalyse gibt<br />

Ihnen einen umfassenden Überblick über die<br />

Leistungsfähigkeit Ihrer Augen. Ihr brillantes<br />

Seherlebnis ist unsere wichtigste Mission!<br />

QR-Code scannen<br />

und mit 1 Klick zum<br />

Wunschtermin!<br />

UNSER SEHTEST<br />

6-MAL IN<br />

IHRER NÄHE<br />

Ulm • Pfauengasse 11 • Tel 0731 / 64740<br />

Erbach • Ehinger Straße 34 • Tel 073 05 / 74 11<br />

Söflingen • Schlossergasse 1 • Tel 0731 / 384020<br />

Blaubeuren • Karlstraße 3 • Tel 073 44 / 42 02<br />

Blaustein • Hummelstraße 2 • Tel 07304 / 921858<br />

Wiblingen • Pfullendorfer Str. 9 • Tel 0731 / 466 22


Juni 2024<br />

<strong>Söflinger</strong> Sommerimpressionen<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 7<br />

Allen <strong>Söflinger</strong> Sportlern, Kaffeegenießern,<br />

Blumenfans, Straßenkreidekünstlern,<br />

Gartenzwergen,<br />

Katzen, Reihern, Nachteulen und<br />

Hobbygärtnern wünschen wir<br />

einen wunderschönen Sommer.<br />

Fotos: U. Hoche<br />

Sie stehen im Mittelpunkt –<br />

als Mensch und Patient.<br />

Zahnarztpraxis Kangal<br />

Die renommierte Zahnarztpraxis Kangal,<br />

die seit 2010 ihren Sitz in der Einsteinstraße<br />

59 (Eingang West, 3. OG) hat,<br />

freut sich, ihre beeindruckende Praxiserweiterung<br />

bekannt zu geben. Unsere<br />

Einrichtungen haben sich nun auf das<br />

Doppelte ihrer ursprünglichen Größe<br />

ausgedehnt, um eine noch umfangreichere<br />

und fortschrittlichere zahnmedizinische<br />

Versorgung zu gewährleisten.<br />

Mit vier zusätzlichen Behandlungszimmern,<br />

einem erweiterten Sterilisierungsbereich,<br />

neuen Umkleide- und<br />

Büroräumen sowie einem geräumigen<br />

Wartezimmer streben wir nicht nur eine<br />

Kapazitätserweiterung an, sondern auch<br />

eine Vertiefung unserer Philosophie.<br />

In der Zahnarztpraxis Kangal legen wir<br />

Wert auf eine einladende Atmosphäre,<br />

die von Ehrlichkeit, Loyalität, Vertrauen,<br />

Freundlichkeit und Freude geprägt ist.<br />

Unser Hauptaugenmerk liegt nicht nur<br />

auf den individuell besten zahnmedizinischen<br />

Lösungen, sondern auch auf der<br />

Schaffung einer harmonischen Umgebung,<br />

in der Ihr Wohlbefinden an erster<br />

Stelle steht.<br />

Unsere Praxisräume zeichnen sich durch<br />

ihre Helligkeit und harmonische Farbgestaltung<br />

aus, die unsere Werte widerspiegeln.<br />

In den nach Ulm, Münster,<br />

Einstein und Donau benannten Räumen,<br />

als Hommage an die Stadt, unterstützen<br />

modernste Technologien wie digitales<br />

Röntgen unsere Bemühungen, Ihnen<br />

nicht nur erstklassige zahnmedizinische<br />

Versorgung, sondern auch eine angenehme<br />

Erfahrung zu bieten. Neben intraoralen<br />

digitalen Aufnahmen ermöglicht eine<br />

DIAGNOcam eine Kariesdiagnostik – eine<br />

optimale, einfache und zuverlässige patientenfreundliche<br />

Methode. Zusätzlich zu<br />

den bewährten Leistungen wie Prophylaxe,<br />

Parodontologie und Füllungstherapie<br />

bieten wir innovative Verfahren an, darunter<br />

Zahnersatz in nur einer Sitzung,<br />

Kinderzahnheilkunde und Implantologie<br />

mit zahnärztlicher Laserbehandlung.<br />

Unser hochqualifiziertes und erfahrenes<br />

Team, das durch kontinuierliche Fortund<br />

Weiterbildung immer auf dem neuesten<br />

Stand der Fachkenntnisse ist, wurde<br />

durch zwei weitere Ärzte ergänzt. Wir<br />

sind überzeugt, dass unser erweitertes<br />

Team noch besser in der Lage ist, Ihren<br />

Bedürfnissen gerecht zu werden und Ihr<br />

Vertrauen zu gewinnen. Die Möglichkeit<br />

der Terminvereinbarung, auch online,<br />

minimiert Ihre Wartezeiten, und unsere<br />

eigenen Parkplätze in der Tiefgarage tragen<br />

zu Ihrem Komfort bei.<br />

Wir laden Sie herzlich ein, uns auf unserer<br />

Webseite zu besuchen und uns auf<br />

Instagram unter @zahnarztpraxiskangal<br />

zu folgen, um aktuelle Informationen<br />

und Einblicke in unseren Praxisalltag<br />

zu erhalten. Wir freuen uns auf Ihren<br />

Besuch!<br />

Otto Schempp<br />

Interesse an einer Mitarbeit ?<br />

»»» Wir freuen uns auf deine Bewerbung «««<br />

Unsere Leistungen:<br />

ZAHNERSATZ PARODONTOLOGIE ENDODONTIE RÖNTGENTECHNIK<br />

ÄSTHETIK PROPHYLAXE FÜLLUNGSTHERAPIE WEITERE<br />

Einsteinstraße 59 · Eingang West, 3. OG · Telefon 0731 96 91 16 86<br />

info@zp-kangal.de · www.zahnarztpraxis-kangal.de


8 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Vereine<br />

Juni 2024<br />

Kuhbergverein 1912 Ulm e.V.<br />

Von Bühnenpräsenz, Stammtisch und Zahlen<br />

Reiten<br />

Vie<br />

Theatergruppe<br />

Die Theatergruppe konnte drei<br />

beinahe ausverkaufte Vorstellungen<br />

ihres Krimi-Dinners<br />

„Tatort Alibi“ verzeichnen. Das<br />

Publikum wurde mit einer<br />

doch recht überraschenden<br />

Wendung im Stück bestens unterhalten.<br />

Auch kulinarisch kamen<br />

die Gäste mit dem dazu<br />

gehörenden drei-Gänge-Menü<br />

voll auf ihre Kosten. Alle waren<br />

sich einig: Der Abend war ein<br />

gelungenes Event, und man<br />

darf gespannt sein, was die<br />

Theatergruppe 2025 präsentieren<br />

wird.<br />

Termine:<br />

07.06., 19.00 Uhr:<br />

Seniorenstammtisch/<br />

Spieleabend<br />

05.07., 19.00 Uhr:<br />

Seniorenstammtisch<br />

07.07.:<br />

Wir sind beim <strong>Söflinger</strong><br />

Kinderfest vertreten<br />

11.07.:<br />

Seniorenausfahrt<br />

Federsee<br />

14.07., 10.00 Uhr:<br />

Sonntagsfrühstück<br />

Pferde<br />

30 Bä<br />

Der Ve<br />

ren im<br />

Karl Se<br />

verwirk<br />

Idee. In<br />

der Sta<br />

Mitglie<br />

ger An<br />

30 Obs<br />

pflanzt.<br />

Bereits<br />

res steh<br />

enwald<br />

der Kop<br />

me. Die<br />

den An<br />

res am<br />

fahrt zu<br />

darunte<br />

Gelungene Events: Die Theatergruppe des Kuhbergvereins überzeugte mit ihrem<br />

Krimi-Dinner „Tatort Alibi“.<br />

Fotos: Privat<br />

Auf der Suche<br />

Am Ostersamstag<br />

war wieder Ostereiersuche<br />

rund um das<br />

Vereinsheim angesagt.<br />

Die Kinderaugen<br />

strahlten, und<br />

die zahlreich erschienenen<br />

Gäste wurden<br />

nach erfolgreicher<br />

Suche noch mit Kaffee<br />

und Kuchen verwöhnt.<br />

Seniorenarbeit<br />

Auch die Seniorenarbeit ist wieder<br />

in Schwung gekommen. So<br />

waren die letzten Stammtisch-<br />

Abende sehr gut besucht. Auch<br />

die noch geplanten Ausflüge<br />

finden jetzt schon regen Zuspruch.<br />

Der Vortrag von Hermann<br />

Reisch über seine Vergangenheit<br />

als Doppelagent für die Stasi<br />

und für den Verfassungsschutz<br />

kam sehr gut an.<br />

Mitgliederversammlung<br />

im April<br />

Der 1. Vorsitzender Sven Winkler<br />

berichtete den 60 erschienenen<br />

Mitgliedern über das vergangene<br />

Jahr. Kassier Bianca<br />

Lambacher verstand es, die „trockenen“<br />

Zahlen des Geschäftsberichts<br />

kurzweilig zu präsentieren.<br />

Michael Lambacher ließ<br />

die vergangene Karnevalssession<br />

noch einmal Revue passieren.<br />

<br />

A. Saccarello<br />

06.09., 19.00 Uhr:<br />

Seniorenstammtisch/<br />

Spieleabend<br />

19.09.:<br />

Führung in der<br />

Friedrichau<br />

22.09., 10.00 Uhr:<br />

Sonntagsfrühstück<br />

www.kuhbergverein.de<br />

Ihre Küchenlösung:<br />

Maßgeschneidert<br />

& persönlich!<br />

Beratung &<br />

Aufmaß-Service<br />

Projektplanung &<br />

Baubegleitung<br />

Montage durch eigene<br />

Handwerker<br />

Kundendienst inkl.<br />

Betreuung nach dem Kauf<br />

Unsere<br />

Küchenhersteller:<br />

Krippenverein Ulm-Söflingen / Neu-Ulm<br />

Das ganze Jahr über aktiv!<br />

Der Krippenverein ist nicht nur<br />

in seinen Vereinsräumen tätig,<br />

sondern bringt sich auch beim<br />

<strong>Söflinger</strong> Kinderfest am 7. Juli<br />

ein. Mit Kaffee und selbstgebackenen<br />

Kuchen wollen die<br />

Krippler die Besucher verwöhnen.<br />

Kinder-Stallbaukurs<br />

Schon jetzt sei auf einen Krippenstall-Baukurs<br />

für Kinder ab<br />

10 Jahren in Begleitung Erwachsener<br />

hingewiesen. Er<br />

wird im November stattfinden.<br />

Die Anmeldung muss bis spätestens<br />

Ende September erfolgen.<br />

Rechtzeitig an die Anmedlung für den beliebten Krippenstall-Baukurs<br />

denken!<br />

Foto: Krippenverein Ulm-Söflingen/Neu-Ulm<br />

Elektro Conrad GmbH<br />

Schlößlesgasse 12 | 89077 Ulm<br />

www.conrad-ulm.de<br />

www.mediaathome.de/conrad<br />

Vereinsabende<br />

Montag und Donnerstag 18.00<br />

Uhr bis 20.00 Uhr in den Vereinsräumen<br />

im Untergeschoss<br />

der Alten Meinloh-Grundschule<br />

im Klosterhof Söflingen.<br />

Interessierte sind hier jederzeit<br />

und herzlich willkommen.<br />

Info: th.reischl@t-online.de<br />

Otto Schempp


Juni 2024<br />

Vereine<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 9<br />

Reiten und Fahren im Butzental e.V.<br />

Viel los im Verein!<br />

Pferdefreunde pflanzen<br />

30 Bäume<br />

Der Verein „Reiten und Fahren<br />

im Butzental e.V.“ – mit<br />

Karl Seitz als Vorsitzendem –<br />

verwirklicht eine vorbildliche<br />

Idee. In Zusammenarbeit mit<br />

der Stadt Ulm wurden von<br />

Mitgliedern unter fachkundiger<br />

Anleitung bisher schon<br />

30 Obst- und Nussbäume gepflanzt.<br />

Bereits seit Herbst letzten Jahres<br />

stehen am Weg vom Maienwald<br />

zum Butzental entlang<br />

der Koppelzäune sieben Bäume.<br />

Die anderen Bäume wurden<br />

Anfang April dieses Jahres<br />

am Hang entlang der Zufahrt<br />

zum Butzental gepflanzt,<br />

darunter alte fast vergessene<br />

Obstbaumsorten. Sogar<br />

ein Walnussbaum ist<br />

dabei.<br />

Wichtig ist natürlich auch<br />

die weitere Pflege der jungen<br />

Bäume. Dazu wünscht<br />

sich Karl Seitz, dass Kinder<br />

des Vereins Patenschaften<br />

übernehmen<br />

und z.B. an den Bäumchen<br />

mähen oder sie gießen.<br />

Für diesen Zweck<br />

hat Karl Seitz einen alten<br />

Pickup zu einem fahrbaren<br />

„Wassertank“ umgebaut,<br />

der an die Dachrinne<br />

angeschlossen und<br />

mit Regenwasser befüllt<br />

wird.<br />

Apfelsaft-Aktion<br />

Im Herbst sammeln die Kinder<br />

des Vereins traditionell<br />

Im Verein werden nicht nur neue Obstbäume gepflanzt, es ist auch vorgesehen, dass die<br />

Kinder des Vereins Patenschaften übernehmen und die Bäumchen gießen.<br />

das Obst der großen Bäume,<br />

die auf dem Grundstück stehen.<br />

Die Äpfel werden in der<br />

<strong>Söflinger</strong> Kelterei Molfenter<br />

zu Saft verarbeitet. Diesen gibt<br />

es dann das Jahr über im Reitstall.<br />

So wurden 2022 einige<br />

hundert Liter Saft gewonnen.<br />

Foto: androsov858/Adobestock<br />

Jahren an der Ausbildung zum<br />

Nachwuchstrainer teil. Unter<br />

Anleitung qualifizierter Trainer<br />

konnte in Roggenburg im<br />

März die Ausbildung erfolgreich<br />

abgeschlossen werden.<br />

Feriencamp<br />

Ausbildung<br />

Im Februar nahmen sieben<br />

Kinder im Alter von 12 bis 16<br />

Der Verein plant für Anfang<br />

August ein mehrtägiges Feriencamp.<br />

<br />

Otto Schempp<br />

Auch wenn es bei den neu gepflanzten Bäumchen im Butzental noch etwas dauert, die<br />

große Bäume liefern genug Äpfel. Der daraus gewonnene Saft stillt den Durst im Reitstall.<br />

<br />

Foto: Christian Jung/Adobestock<br />

Kochen wie die Profis!<br />

HoGaKa Profi steht für Küchenausstattung<br />

auf höchstem Niveau<br />

für Profis in der Gastronomie und<br />

am heimischen Herd.<br />

Öffnungszeiten Showroom<br />

Montag bis Freitag von 08:30 bis 17:30 Uhr<br />

HoGaKa Profi GmbH · Magirus-Deutz-Straße 5 · 89077 Ulm - Söflingen<br />

www.hogakaprofi.de<br />

<strong>Söflinger</strong><br />

Ihre Zahnärztin am Kuhberg<br />

Fantasie und Funktion.<br />

Eine liebevoll gefädelte Kette<br />

mit bunten Holzperlen zur Befestigung<br />

eines Tores: Das ist<br />

der Beweis, dass man in Söflingen<br />

funktionale Dinge auch<br />

hübsch gestalten kann.<br />

Foto: U. Hoche<br />

Zahnarztpraxis<br />

Dr. Wachter<br />

Römerstraße 94<br />

89077 Ulm<br />

Tel. 0731 93 40 90-0<br />

info@doc-wachter.de<br />

sanfte-zahnheilkunde-ulm.de<br />

Wir SUCHEN DICH! -<br />

und freuen uns auf Deine Bewerbung!


10 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Sommerliches<br />

Juni 2024<br />

Wissenswertes<br />

Eine Reise durch den Sommer<br />

Wie kalt muss der Sommer<br />

1974 gewesen sein, wenn ein<br />

Jahr später landauf, landab Rudi<br />

Carells Hit „Wann wird´s<br />

mal wieder richtig Sommer“ zu<br />

hören war!<br />

Doch jetzt steigen oft die Temperaturen<br />

und ein Hitzerekord<br />

jagt den anderen. Der Sommer<br />

2023 schoss den Vogel ab, er<br />

war der wärmste seit Beginn<br />

der Wetteraufzeichnungen<br />

1881. Mit dem Sommer verbinden<br />

wir einige Begriffe.<br />

Sommer hinter dem <strong>Söflinger</strong><br />

Gartenzaun. Foto: U. Hoche<br />

Sommersonnenwende<br />

Der Sommer gilt in unseren<br />

Breiten als die wärmste Jahreszeit.<br />

Aus astronomischer Sicht<br />

beginnt er in diesem Jahr am<br />

20. Juni mit der Sonnenwende<br />

– an diesem Tag steht die Sonne<br />

senkrecht über dem nördlichen<br />

Wendekreis, und er endet mit<br />

der Tagundnachtgleiche am<br />

22.September. Dieser Tag erfuhr<br />

in früheren Zeiten als<br />

Mysterium eine besondere Bedeutung<br />

und wurde mit Ritualen<br />

wie z.B. dem Sonnwendfeuer<br />

begangen. Im Norden Europas<br />

wird es zu dieser Jahreszeit<br />

überhaupt nicht mehr dunkel,<br />

und in den skandinavischen<br />

Ländern wird das Mittsommerfest<br />

gefeiert.<br />

Monatsnamen<br />

Die alte deutsche Bezeichnung<br />

für den Juni lautete „Brachmonat“:<br />

der brachliegende Acker<br />

wurde in den Zeiten der Dreifelderwirtschaft<br />

wieder bearbeitet.<br />

Den heutigen Namen haben wir<br />

von den Römern übernommen<br />

– er stammt von der römischen<br />

Göttin Juno ab. Den Juli nannten<br />

die Alten „Heumonat“ nach<br />

der Arbeit der Bauern in dieser<br />

Zeit. Kaiser Karl der Große wollte<br />

zwar die alten deutschen Namen<br />

beibehalten, er hatte aber<br />

kein Glück: Man übernahm den<br />

Namen des römischen Imperators.<br />

Ursprünglich hieß der August<br />

als sechster Monat des Jahres<br />

bei den Römern „Sextilis“. Zu<br />

Ehren des römischen Kaisers<br />

Augustus, der in diesem Monat<br />

die meisten Siege errungen haben<br />

soll und dessen Todestag in<br />

diesen Monat fiel. Der alte deutsche<br />

Name „Erntemonat“ verschwand<br />

damit.<br />

Schafskälte<br />

Oft gibt es um den 11. Juni herum<br />

in Mitteleuropa einen Kälteeinbruch.<br />

Der Volksmund<br />

nennt diese Wetterkapriolen<br />

„Schafskälte“. Traditionell sind<br />

nämlich die Schafe bis dahin<br />

geschoren, und jetzt frieren sie<br />

auf der Wiese.<br />

Siebenschläfer<br />

Am 27. Juni ist Siebenschläfertag.<br />

Er hat aber nichts mit dem<br />

gleichnamigen Nagetier zu tun,<br />

sondern geht vielmehr auf eine<br />

Legende zurück: Zur Zeit der<br />

Christenverfolgungen unter<br />

dem römischen Kaiser Decius<br />

suchten sieben junge Christen<br />

Zuflucht in einer Berghöhle. Sie<br />

wurden aufgespürt und lebendig<br />

eingemauert. Am 27. Juni<br />

446 wurde die Höhle zufällig<br />

entdeckt, und die Eingeschlossenen<br />

wachten auf. Sie hatten<br />

beinahe 200 Jahre geschlafen.<br />

Bereits im 6. Jh. wurde diese Legende<br />

aufgeschrieben und fand<br />

in ähnlicher Version auch Eingang<br />

in den Koran. Zu diesem<br />

Tag gibt es viele Bauernregeln.<br />

So heißt es zum Beispiel: „Das<br />

Wetter am Siebenschläfertag<br />

sieben Wochen bleiben mag“.<br />

Hundstage<br />

Dagegen gibt es oft von Ende<br />

Juli bis Ende August die heißesten<br />

Tage des Jahres, die Hundstage.<br />

Dann steht die Sonne in<br />

der Nähe des hellsten aller Fixsterne,<br />

des Sirius, des Hundssterns.<br />

Diese Beobachtung geht<br />

auf das alte Ägypten zurück. Erschien<br />

Sirius am Morgenhimmel,<br />

setzte die Nilschwemme<br />

ein, die mit dem Schlamm<br />

Fruchtbarkeit und Segen über<br />

die Felder brachte. Dagegen hatten<br />

die Griechen Angst vor den<br />

Hundstagen. So warnte zum<br />

Beispiel der große Arzt Hippokrates<br />

vor schweren Gallenleiden<br />

während dieser Zeit.<br />

Sommerzeit<br />

Um das Tageslicht für die Arbeit<br />

besser ausnützen zu können,<br />

kam bereits Ende des 19.<br />

Jahrhunderts aus England der<br />

Vorschlag für eine Sommerzeit<br />

– England gilt ja bis heute als<br />

Mutter der industriellen Revolution.<br />

In Deutschland wurde<br />

Foto: Pikay Productions/Adobestock<br />

Einfach mal raus aufs Land und den Sommer genießen!<br />

Von Söflingen aus ist man das ja in wenigen Minuten.<br />

1916 eine Sommerzeit eingeführt,<br />

aber bereits 1919 wieder<br />

abgeschafft. Zu Beginn des<br />

Zweiten Weltkrieges wurde sie<br />

aus „ökonomischen“ Gründen<br />

wieder angeordnet. Schließlich<br />

bedeutete eine Stunde mehr Tageslicht<br />

eine Stunde mehr Arbeitszeit<br />

– wichtig für die Rüstungsindustrie.<br />

Nach dem<br />

Krieg legten die Besatzungsmächte<br />

die Zeiten fest. Zwischen<br />

1946 und 1949 wurden<br />

die Uhren eine Stunde vorgestellt.<br />

1947 wurde eine Ausnahme<br />

gemacht: von Mai bis Juni<br />

gab es die „Hochsommerzeit“<br />

mit zwei Stunden Zeitunterschied.<br />

Im zerstörten Deutschland<br />

musste intensiv gearbeitet<br />

werden. Von 1950 an gab es in<br />

Deutschland keine Sommerzeit<br />

mehr. Erst ab 1980 wurden die<br />

Uhren bei uns wieder umgestellt.<br />

Man wollte sich an andere<br />

Länder anpassen, die sich schon<br />

1977 für die Sommerzeit entschlossen<br />

hatten, zum Beispiel<br />

Frankreich. 1980 führte sie<br />

auch die damalige DDR ein,<br />

und die Bundesrepublik wollte<br />

kein „zweigeteiltes Zeitdeutschland“,<br />

vor allem mit Rücksicht<br />

auf das wie eine Insel in der<br />

DDR gelegene Berlin. Außerdem<br />

wollte man den grenzüberschreitenden<br />

Verkehr vereinfachen.<br />

Zudem spielten die Nachwirkungen<br />

der Ölkrisen von<br />

1973 und 1979/80 eine Rolle.<br />

Im Jahr 1996 wurden dann die<br />

Sommerzeiten aller EU-Staaten<br />

zusammen mit den meisten europäischen<br />

Ländern vereinheitlicht.<br />

So werden jetzt die Uhren<br />

am letzten Märzsonntag von<br />

2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt. Bis<br />

heute wird aber an vielen Stellen<br />

über Sinn und Unsinn dieser<br />

Regelung gestritten.<br />

Sehr wichtig:<br />

Schönes Wetter<br />

Alle Hoffnung auf Sonnenschein<br />

und Wärme soll sich also<br />

in drei Monaten erfüllen. Damit<br />

verbunden sind für die meisten<br />

Begriffe wie Große Ferien, Reisen,<br />

Urlaub, Baden, Eisessen,<br />

Strand, Feste im Freien, Grillabende<br />

und vieles mehr. Ob alle<br />

diese sommerlichen Wünsche<br />

in diesem Jahr aber in Erfüllung<br />

gehen? Hoffen wir das<br />

Beste!<br />

Otto Schempp (Quelle: La Roche – Wie´s<br />

Wetter wird, Vom Volksbrauch im Sommer)<br />

2x in Ulm<br />

Söfl inger<br />

Str. 233<br />

GRILLIEREN,<br />

GENIESSEN, BRILLIEREN<br />

Münsterplatz<br />

13<br />

www.kleibermetzgerei.de<br />

Radfahre isch ebbes Schön´s –<br />

ma duat ebbes für sei Xondheit,<br />

hilft d´r Umwelt ond schont<br />

sein Geldbeutel. ´s gibt bloß oi<br />

Hindernis: d´Fußgänger!<br />

Ma hat´s als Fußgänger<br />

manchmol aber au scho recht<br />

schwer. Ma lauft friedlich auf<br />

´m Trottoir, ond auf oimal<br />

rast so a Pedalritter oifach an<br />

oim vorbei, dass ma furchtbar<br />

verschreckt. ´s gibt sogar<br />

„sportliche“ Type, dia wellat<br />

dabei au no an Rekord aufstelle<br />

– je weniger Abstand zu ma<br />

Fußgänger, umso besser.<br />

D‘r Bruddler<br />

Oder a anderer Radler fährt<br />

leise von hinte an oin na ond<br />

schellt auf oimol so laut, dass<br />

ma vor Angst auf d´Seite<br />

hopft.<br />

Wenn ma sich no beklagt, ka´s<br />

sei, dass der Radler en seim<br />

Hirnkästle noch Schempfwörter<br />

kruschtelt – am beste aus<br />

d´r onterste Schublad – ond<br />

dia laut nausbrüllt. A mancher<br />

beweist sogar, dass er au no an<br />

Mittelfenger hat.<br />

S´gibt sogar Vorfäll – ond dia<br />

send verbürgt – wo ma als<br />

Fußgänger em Wald auf ´m<br />

Weg spazierelauft, ond des<br />

nebenander, weil ma sich ja<br />

unterhalte will! Do moint<br />

doch tatsächlich so a Raser,<br />

dass ma doch im Gänsemarsch<br />

durch d´Gegend laufe<br />

könnt, nach dem Motto:<br />

freie Fahrt für freie Radler,<br />

weil ma ja vielleicht!!! a bissle<br />

langsamer doa muss!<br />

Do neilich hot a Fußgäng ‘re<br />

g´moint:<br />

Onder de Radler gibt´s halt au<br />

sotte ond sotte, aber leider immer<br />

meh sotte!


Juni 2024<br />

Hobby auf zwei Rädern<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 11<br />

Heinkel-Roller<br />

Das Heinkel- Fieber – ein „nostalgisches“ Hobby<br />

Der <strong>Söflinger</strong> Roland Denninger<br />

war schon als kleiner Bub<br />

in den 1950er-Jahren fasziniert<br />

von den ersten Nachkriegsfahrzeugen<br />

wie BMW-<br />

Isetta, DKW, VW, Lloyd, Goggomobil,<br />

dem Messerschmitt-Kabinenroller<br />

und natürlich<br />

auch von den ersten<br />

Motorrollern. „Wenn ich groß<br />

bin, kaufe ich mir einen solchen<br />

Roller“, erklärte er schon<br />

früh seinem Bruder.<br />

Die Roller<br />

Aber erst im Jahr 2017, nach<br />

seiner Pensionierung, verwirklichte<br />

er diesen Kindertraum:<br />

Roland Denninger<br />

kaufte sich einen Heinkel Roller<br />

Tourist 103 A 1 Baujahr<br />

1958! Heute besitzt er zusätzlich<br />

eine Heinkel Perle (Moped)<br />

Baujahr 1955 und einen<br />

Heinkel Roller Tourist 103 A2<br />

Baujahr 1961. Die Heinkel-<br />

Roller bekamen in der damaligen<br />

Zeit als Typenbezeichnung<br />

den Namen Tourist,<br />

denn sie wurden von der Firma<br />

Heinkel auch als Ersatz<br />

von Kleinstwagen wie Goggomobil<br />

oder Lloyd 400 und<br />

Lloyd 600 gebaut und für den<br />

Gebrauch als Fahrzeug für Urlaube<br />

und für den Tourismus<br />

beworben. So hatten die Heinkel-Roller<br />

zwei Gepäckträger,<br />

einen hinten mit Ersatzrad<br />

und einen vorne unterhalb des<br />

Lenkers, den man herausklappen<br />

konnte. Vorne wurden bei<br />

Urlaubsfahrten Zelt und Zubehör<br />

geladen, hinten wurden<br />

zwei mittelgroße Reisekoffer<br />

verstaut. Auf diese Art fuhren<br />

damals viele Urlauber nach<br />

Italien und meisterten auch<br />

die unterschiedlichsten Pässe.<br />

Die Firma Heinkel<br />

Der Ingenieur und Flugzeugkonstrukteur<br />

Ernst Heinkel<br />

gründete 1922 ein Flugzeugwerk<br />

in Warnemünde. Dort<br />

wurde 1939 u.a. auch das erste<br />

Düsenflugzeug der Welt entwickelt.<br />

Nach dem Krieg durften<br />

keine Flugzeuge mehr gebaut<br />

werden. Heinkel verlegte<br />

sich in Stuttgart und Karlsruhe<br />

auf die Herstellung von Motoren,<br />

Mopeds, Motorrollern,<br />

Kabinenrollern und Kleinwagen.<br />

1964 wurden die Heinkel-Werke<br />

aufgelöst.<br />

Das Hobby<br />

Nach dem Kauf des ersten Rollers<br />

schloss sich Roland Denninger<br />

einem Heinkel-Club an,<br />

um sich mit gleichgesinnten<br />

Oldtimerfreunden austauschen<br />

zu können. Solche Clubs gab es<br />

schon seit 1977. 2021 gründete<br />

er schließlich den Ulmer Regionalclub<br />

„Heinkel-Freunde in<br />

Ulm, um Ulm und um Ulm herum“,<br />

der von Reutlingen bis<br />

Günzburg und vom Unterallgäu<br />

bis Göppingen reicht. Inzwischen<br />

zählt der Club stolze<br />

31 Mitglieder. Man trifft sich<br />

einmal im Monat zu einem<br />

Stammtisch, erfährt Tipps oder<br />

wichtige Termine für Oldtimertreffen,<br />

plant gemeinsame Ausfahrten<br />

und wenn nötig auch<br />

Schrauber-Tage in Kleingruppen.<br />

In diesem Jahr fand die<br />

erste Ausfahrt, das sogenannte<br />

„Anheinkeln“, im April mit einer<br />

Rundfahrt von Ulm-Lehr<br />

über das Große Lautertal nach<br />

Ehingen und zurück nach Ulm<br />

statt. Die letzte Ausfahrt des<br />

Jahres nennen die Oldtimerfreunde<br />

dann natürlich das<br />

„Abheinkeln“.<br />

Otto Schempp / R. Denninger<br />

Foto oben: Roland Denninger mit seinen Heinkel-Rollern<br />

Tourist A2 (l.) und A1 (r.). Gemeinsam machen Heinkel-<br />

Touren am meisten Spaß. Fotos: privat<br />

HoGaKa Profi<br />

steht für Nachhaltigkeit durch Qualität und Expertise<br />

Bei der HoGaKa Profi wird<br />

Nachhaltigkeit nicht nur großgeschrieben,<br />

sondern auch<br />

gelebt. Denn die Philosophie<br />

und das Qualitätsverständnis<br />

der HoGaKa Profi sind untrennbar<br />

mit dem Gedanken<br />

der Nachhaltigkeit verbunden.<br />

Nach der Insolvenz der Carl Abt<br />

KG entstand aus dem Geschäftsbereich<br />

Hogaka die HoGaKa Profi<br />

GmbH, die sich über die letzten<br />

20 Jahre sehr erfolgreich entwickelt<br />

hat. Heute steht das Unternehmen<br />

für „Nachhaltigkeit durch<br />

Qualität und Expertise“.<br />

Qualitativ hochwertige Produkte<br />

sind nicht nur zuverlässiger, sondern<br />

auch langlebiger. Dadurch<br />

werden Ressourcen gespart und<br />

die Umweltbelastung reduziert.<br />

Bei HoGaKa Profi werden daher<br />

nur Produkte ins Sortiment aufgenommen,<br />

von deren Qualität man<br />

zu 100 % überzeugt ist.<br />

Während die technischen Geräte<br />

alle Anforderungen der Großküchen<br />

aus Gastronomie und Ge-<br />

meinschaftsverpflegung erfüllen,<br />

präsentiert der Showroom in<br />

Ulm-Söflingen eine exquisite Auswahl,<br />

welche auch Privatkunden<br />

anspricht.<br />

Hier finden Kochbegeisterte neben<br />

cleveren Küchenhelfern ein<br />

umfangreiches Sortiment für den<br />

gedeckten Tisch. Neben Besteck<br />

und facettenreichen Gläserserien<br />

gibt es eine Vielzahl an individuellem<br />

Porzellan für die ganz persönliche<br />

Note. Abgerundet mit Karaffen,<br />

formschönen Schalen und<br />

Tisch-Accessoires bleibt hier kein<br />

Wunsch offen. Das Verkaufsteam<br />

steht beratend zur Seite und bietet<br />

zuverlässige Unterstützung.<br />

Der Fortschritt<br />

kommt digital,<br />

unser Dialog<br />

bleibt persönlich!<br />

Auch bei den Betriebsmitteln<br />

wird auf höchste Energieeffizienz<br />

geachtet. Am Hauptsitz in Ulm<br />

wird eigens erzeugter PV-Strom<br />

über eine Vielzahl von Schnellladern<br />

direkt in die vermehrt<br />

elektrifizierte Firmenflotte eingespeist.<br />

Dieser öffentliche E-Ladepark<br />

ist mit 28 Schnellladern<br />

zwischen 140 - 280 kW weiterhin<br />

einer der leistungsstärksten in<br />

ganz Deutschland. Ein beeindruckendes<br />

Beispiel für nachhaltiges<br />

Handeln!


12 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Vermischtes<br />

Juni 2024<br />

Wechsel<br />

Neuer Pfarrer für Söflingen<br />

und die Weststadt<br />

Pfarrer Philipp Kästle übernimmt<br />

zusätzliche Leitungsaufgabe<br />

Philipp Kästle, leitender Pfarrer<br />

der Ulmer Suso-Gemeinden<br />

und stellvertretender Dekan<br />

des Dekanats Ehingen-<br />

Ulm, wird neuer leitender<br />

Pfarrer der katholischen Seelsorgeeinheit<br />

„Ulmer Westen“.<br />

Zu dieser gehören die Kirchengemeinden<br />

Mariä Himmelfahrt<br />

in Ulm-Söflingen,<br />

St. Elisabeth in der Ulmer<br />

Weststadt und Heilig Geist am<br />

Kuhberg. Außerdem sind die<br />

slowenische Gemeinde Sveti<br />

Dominik Savio (in Heilig<br />

Geist) und die portugiesische<br />

Gemeinde Sao Francisco de<br />

Assis (in Mariä Himmelfahrt)<br />

dort beheimatet. Bischof Dr.<br />

Gebhard Fürst hat Philipp<br />

Kästle, der nach dem Abschied<br />

von Pfarrer Stefan Cammerer<br />

den Ulmer Westen bereits seit<br />

Juni letzten Jahres vertretungsweise<br />

betreut hat, die<br />

Stelle im vergangenen November<br />

verliehen.<br />

Mit dem Ulmer Westen und<br />

den Suso-Gemeinden haben<br />

somit zum ersten Mal zwei<br />

selbstständige Seelsorgeeinheiten<br />

denselben leitenden<br />

Pfarrer. Es handelt sich um<br />

ein Pilotprojekt in der Diözese<br />

Rottenburg-Stuttgart im Sinne<br />

der Personalentwicklung. Unterstützt<br />

wird Pfarrer Kästle<br />

von den weiteren pastoralen<br />

Mitarbeitern.<br />

In Söflingen aufgewachsen,<br />

absolvierte Philipp Kästle nach<br />

dem Abitur seinen Zivildienst<br />

als „Missionar auf Zeit“ in Sao<br />

Paulo in Brasilien und studierte<br />

dann Theologie in Tübingen<br />

visuelles-gestalten.com<br />

Wiedereinsteigerin ZMF in<br />

Vollzeit gesucht.<br />

Auch die Kirche Mariä Himmelfahrt gehört zur Seelsorgeeinheit<br />

„Ulmer Westen“.<br />

Foto: U. Hoche<br />

und Rom. Der Diakonenweihe<br />

2005 schloss sich ein Diakonatsjahr<br />

in Schwieberdingen<br />

und Möglingen im Dekanat<br />

Ludwigsburg an. Am 15. Juli<br />

2006 empfing Kästle in Untermarchtal<br />

die Priesterweihe<br />

und war anschließend Vikar<br />

in den Seelsorgeeinheiten „Biberach<br />

Nord“ (bis 2008) und<br />

Aalen (2008-2009).<br />

Von 2009 bis 2014 arbeitete<br />

Philipp Kästle in der Studienbegleitung<br />

und -organisation<br />

als Repetent am Bischöflichen<br />

Theologenkonvikt Wilhelmsstift<br />

und übernahm von 2011<br />

bis 2014 auch eine Lehrtätigkeit<br />

am katholisch-theologischen<br />

Seminar der Universität<br />

Tübingen. Von 2014 bis 2017<br />

war er priesterlicher Mitarbeiter<br />

in Rutesheim und Weissach.<br />

Der heute 46-Jährige leitet seit<br />

2017 die Ulmer Kirchengemeinden<br />

St. Maria Suso am<br />

unteren Eselsberg, St. Klara<br />

am oberen Eselsberg, Allerheiligen<br />

in Ulm-Lehr und<br />

St. Martin am Berg in Ulm-<br />

Mähringen und ist seit 2020<br />

BARGELD GEGEN PFAND<br />

einfach – schnell – diskret – ohne Schufa<br />

Ulmer Pfandkredit-Institut<br />

89073 Ulm · Hafenbad 7 · Telefon 0731- 697 50<br />

Mo. – Fr. 9.00 – 17.30 Uhr, Sa. 9.00 – 13.00 Uhr<br />

Wir lieben was wir tun!<br />

Hochwertiger Zahnersatz<br />

Implantate<br />

Ästhetische Zahnversorgungen<br />

Veneers /Vollkeramik<br />

Bleaching<br />

Prophylaxe<br />

Dr. med. dent. Peter Schuster . Ehrensteiner Feld 16 . 89075 Ulm / Eselsberg<br />

Tel 0731-540 13 . mail@zahnarzt-dr-schuster.de . www.zahnarzt-dr-schuster.de<br />

stellvertretender Vorsitzender<br />

der Gesamtkirchengemeinde<br />

Ulm. Als stellvertretender Dekan<br />

ist er seit Sommer 2022<br />

für den Stadtkreis Ulm zuständig.<br />

Die Amtseinführung von Pfarrer<br />

Philipp Kästle im Ulmer<br />

Westen ist am 16. Juni 2024<br />

um 17 Uhr in Mariä Himmelfahrt<br />

in Söflingen. Drs/Phk<br />

Reitverein Ulm-Söflingen e.V.<br />

Einladung zum Sommerfest<br />

Am 15. und 16. Juni lädt der Verein<br />

alle Pferdeliebhaber zum<br />

diesjährigen Sommerfest ein.<br />

Das Festwochenende startet am<br />

Samstag mit einem Country-<br />

Linedance-Abend. Beginn ist um<br />

19.00 Uhr mit der Band „Western<br />

Trail“. Es haben sich schon einige<br />

Gruppen angemeldet, und es verspricht,<br />

ein gelungener Abend zu<br />

werden. Auch Kurzentschlossene,<br />

Linedance-Anfänger, moderne<br />

Country-Musik-Fans oder einfach<br />

alle Interessierten sind dazu<br />

herzlich eingeladen.<br />

In welchem zeitlichen Abstand findet in<br />

Söflingen der Neuzugezogenentag statt?<br />

Lösung:<br />

Vorname<br />

Nachname<br />

Straße, Nr.<br />

PLZ, Ort:<br />

Meinlo<br />

Le<br />

Am Sonntag ist Tag der offenen<br />

Tür. Man kann einmal<br />

Stallluft schnuppern und sich Kleine<br />

auf der Anlage umsehen.<br />

08.03.<br />

Im Mittelpunkt stehen aber Schulv<br />

wie immer die Kinder. In der<br />

Ab 11 Uhr steht einiges auf tung, d<br />

dem Programm: geführtes Schule,<br />

Reiten, Schatzsuche, Kinder-geführschminken,<br />

Tombola und vie-den die<br />

les mehr. Für Speis und Trank demokr<br />

ist an beiden Tagen reichlich menleb<br />

gesorgt. Wir freuen uns über wenn d<br />

zahlreiche Besucher! kann di<br />

A. Luib --Habe<br />

--Sei sta<br />

--Trage<br />

--Lebe G<br />

Dazu h<br />

piersäu<br />

geln geb<br />

ßen Sä<br />

wurden<br />

dem Kl<br />

nere Sä<br />

21.03.:<br />

Große A<br />

Im Rah<br />

ten-Pro<br />

Reiten, Schatzsuche, Tombola und vieles mehr steht für<br />

Schulen<br />

die Kleinen auf dem Programm. Foto: hedgehog94/Adobestock<br />

berg p<br />

Schule<br />

tionen u<br />

Viel<br />

Glück!<br />

Mitmachen<br />

und tolle Preise<br />

gewinnen!<br />

Optik Salzmann:<br />

1 x Sonnenbrille von<br />

Blue Matr’xx im Wert<br />

von mind. 100,-€<br />

Finkbeiner:<br />

10 x 1 Getränkegutschein<br />

26.04.<br />

Streich<br />

03.05.<br />

Streich<br />

Die Kin<br />

strumen<br />

Können<br />

10.05.:<br />

Frühlin<br />

Die Kin<br />

Umgeb<br />

Vorsc<br />

18.06.:<br />

Sportt<br />

Auf dem<br />

Meinloh<br />

desjuge<br />

werbsch<br />

05.07.<br />

Schulfe<br />

15 Uhr<br />

dem M<br />

Auf dem<br />

lände g<br />

gebote<br />

ständlic<br />

liche W<br />

Arbeit<br />

gierten<br />

Vielen D<br />

07.07.:<br />

Söfling<br />

Kinder<br />

Bei dem


Juni 2024<br />

Schule<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 13<br />

Meinloh-Grundschule<br />

Lebendige Schule<br />

Kleiner Rückblick<br />

08.03.:<br />

Schulversammlung<br />

In der von der Schülervertretung,<br />

dem „Heldenrat“ der<br />

Schule, geleiteten und durchgeführten<br />

Versammlung wurden<br />

die vier Grundregeln eines<br />

demokratischen Schulzusammenlebens<br />

besprochen. Nur<br />

wenn diese beachtet werden,<br />

kann dies gelingen.<br />

--Habe Respekt!<br />

--Sei stark!<br />

--Trage Verantwortung!<br />

--Lebe Gemeinschaft!<br />

Dazu hatte jedes Kind eine Papiersäule<br />

mit diesen vier Regeln<br />

gebastelt, die zu einer großen<br />

Säule zusammengeklebt<br />

wurden. Außerdem steht in jedem<br />

Klassenzimmer eine kleinere<br />

Säule aus Holz.<br />

21.03.:<br />

Große Atelierpräsentation<br />

Im Rahmen des Kulturagenten-Programms<br />

für kreative<br />

Schulen in Baden-Württemberg<br />

präsentierte sich die<br />

Schule mit Vorführungen, Aktionen<br />

und Ausstellungen.<br />

26.04.:<br />

Streicherkonzert Kl.1<br />

03.05.:<br />

Streicherkonzert Kl.2<br />

Die Kinder bewiesen mit Instrumenten<br />

und Gesang ihr<br />

Können.<br />

10.05.:<br />

Frühlingswandertag<br />

Die Kinder „erkundeten“ die<br />

Umgebung rund um Ulm.<br />

Vorschau<br />

18.06.:<br />

Sporttag<br />

Auf dem Gelände hinter der<br />

Meinloh-Halle finden Bundesjugendspiele<br />

mit Wettbewerbscharakter<br />

statt.<br />

05.07.:<br />

Schulfest<br />

15 Uhr bis 17.30 Uhr unter<br />

dem Motto „Olympiade“.<br />

Auf dem ganzen Schulgelände<br />

gibt es vielseitige Angebote<br />

für Kinder. Selbstverständlich<br />

ist auch für das leibliche<br />

Wohl gesorgt. Diese<br />

Arbeit wird wieder von engagierten<br />

Eltern übernommen.<br />

Vielen Dank!<br />

07.07.:<br />

<strong>Söflinger</strong> Sommer<br />

Kinderfest<br />

Bei dem vom <strong>Söflinger</strong> Vorstadtverein<br />

organisierten Fest<br />

tritt der Chor der Meinloh-<br />

Grundschule zur Eröffnung<br />

um 11.30 Uhr im Meinloh-Forum<br />

auf. Der Förderverein veranstaltet<br />

eine Tombola und eine<br />

Söflingen-Rallye.<br />

12.07.:<br />

Theater-Event<br />

Unter der Leitung der Theater-<br />

Pädagogin Frau Winter finden<br />

rund um die Meinloh-Grundschule<br />

an verschiedenen Orten<br />

Aufführungen statt. Themen<br />

sind z.B. eine Alltagsfamilie,<br />

Schule, Urlaub, Zukunftsträume<br />

oder Kindheitserlebnisse<br />

älterer <strong>Söflinger</strong>innen und <strong>Söflinger</strong>.<br />

Die Veranstaltung wird<br />

vom Schulchor der Meinloh-<br />

Grundschule, vom Clarissenhof,<br />

von der Musikschule Ulm<br />

und von <strong>Söflinger</strong> Vereinen<br />

durchgeführt.<br />

16.07.:<br />

Ausflugstag Kl. 1-3<br />

17.07.:<br />

Ausflugstag Kl. 4<br />

19.07.:<br />

Abschiedsserenade<br />

für die Kl. 4<br />

Um 17 Uhr in der Aula mit anschließendem<br />

Abschiedsfest.<br />

24.07.:<br />

Ökumen.<br />

Schulschlussgottesdienst<br />

9.15 Uhr<br />

Christuskirche<br />

Mit großem Eifer und viel Talent präsentieren die Schüler und Schülerinnen ihr Können.<br />

24.07.: Letzter Schultag<br />

Schulschluss 11.30 Uhr<br />

25.07.-08.09.:<br />

Sommerferien<br />

09.09.: Erster Schultag<br />

nach den Ferien<br />

8.45 Uhr<br />

13.09.: Einschulung<br />

Platz ist überall, wenn man einen Blick auf die „Bühne“<br />

haben möchte. Fotos: privat<br />

der Erstklässler<br />

Treffpunkt 9.00 Uhr Schule,<br />

anschließend um 9.15 Uhr<br />

ökumen. Gottesdienst in der<br />

kath. Kirche Mariä Himmelfahrt.<br />

Danach findet die Aufnahmefeier<br />

in der Meinloh-<br />

Halle statt.<br />

Zusätzlicher<br />

Musikunterricht<br />

Nach dem Schulunterricht<br />

können Kinder in Kleingruppen<br />

ein Angebot des Musikwerks<br />

der Stadt Ulm in Anspruch<br />

nehmen. Im Rahmen<br />

dieser Kooperation kommen<br />

Lehrkräfte in die Schule. Unterrichtet<br />

werden Geige, Bratsche,<br />

Cello und Kontrabass.<br />

Ausblick auf das<br />

kommende Schuljahr<br />

Wie alle wissen, platzt die <strong>Söflinger</strong><br />

Meinloh-Grundschule<br />

jetzt schon aus allen Nähten,<br />

und die Schülerzahl steigt im-<br />

Die nächste Ausgabe:<br />

<strong>Söflinger</strong><br />

Erscheint am<br />

09.10.2024<br />

Anzeigenschluss<br />

18.09.2024<br />

Ansprechpartner:<br />

Tel. 0731/156 313<br />

n.wiedmann@swp.de<br />

Café<br />

Spiele<br />

Bücher<br />

Geschenke<br />

Die SPIELBURG – Café und Ladengeschäft<br />

Treffpunkt für Groß und Klein.<br />

#leckeresFrühstück<br />

#gemütlicheSonnenterrasse<br />

#liebevollesSpielzeug<br />

#exklusiveGeschenkideen<br />

Das findest Du im 1 von Blaustein!<br />

mer weiter. Dadurch stößt die<br />

Schule an ihre Grenzen, sowohl<br />

räumlich als auch im<br />

Hinblick auf die Lehrerversorgung.<br />

Im Schulgebäude selbst<br />

stehen nicht genügend Räume<br />

zur Verfügung, und die „Alte<br />

Meinloh-Schule“, die als Ausweichquartier<br />

genutzt wird,<br />

bedarf dringend einer Sanierung.<br />

Auch der akute Lehrermangel<br />

an dieser Schule ist bekannt.<br />

Deshalb steht die Schule<br />

vor immensen Herausforderungen<br />

und bereits jetzt<br />

sind die Planungen am Laufen,<br />

um entsprechende Lösungen<br />

zu finden.<br />

<br />

Otto Schempp<br />

TATORT-Zentrum ULM<br />

Kinder ab 5 Jahre,<br />

Jugendliche & Erwachsene<br />

Kampfkunst<br />

Selbstverteidigung<br />

Gesundheit<br />

Leitung: Hans Karrer<br />

Pfarrer-Weiß-Weg 16<br />

89077 Ulm<br />

Tel. 07 31 / 6 0217 09<br />

ATK - Arnis - Karate<br />

Kung Fu - Qi Gong<br />

Tai Chi Chuan - Wing Chun<br />

www.tatort-zentrum.de<br />

Blaustein ● Hummelstr. 9 ● 07304.7061360 ● www.spielburg.de<br />

● info@spielburg.de


14 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Kirchen<br />

Juni 2024<br />

Mariä Himmelfahrt / Seelsorgeeinheit Ulmer Westen<br />

alle Angaben ohne Gewähr<br />

Eventuelle Änderungen bei den Gottesdiensten werden im Kirchenblatt, im<br />

wöchentlichen Aushang im Schaukasten und in üblicher Weise (Homepage und<br />

Vermeldungen) bekanntgegeben.<br />

Hauptgottesdienste<br />

Mariä Himmelfahrt<br />

Heilig Geist<br />

St. Elisabeth<br />

Werktagsgottesdienste<br />

Samstagabend, 18.30 Uhr<br />

Sonntagmorgen, 9.30 Uhr<br />

Sonntagvormittag, 11.00 Uhr<br />

dienstags 18.30 Uhr Mariä Himmelfahrt<br />

donnerstags 18.30 Uhr Heilig Geist<br />

freitags 18.30 Uhr St. Elisabeth<br />

Sonn- und Feiertagsgottesdienste in Mariä Himmelfahrt<br />

Sa. 22.06. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 25.06. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 29.06. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 30.06. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde<br />

Di. 02.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 06.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 07.07. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde<br />

Di. 09.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 13.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 16.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 21.07. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde<br />

Di. 23.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 27.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 30.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 03.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 06.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeie<br />

Sa. 10.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 13.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 22.09. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde<br />

Di. 24.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 28.09.<br />

18.30 Uhr<br />

Eucharistiefeier,<br />

mitgestaltet vom Sozialausschuss<br />

Vorschau auf besonders gestaltete Gottesdienste<br />

Sa. 08.06. 10.00 Uhr Firmung der Seelsorgeeinheit in Heilig Geist<br />

So. 09.06.<br />

16.00 Uhr<br />

Gedenken an den Hl. Antonius von Padua<br />

Andacht an der Antoniuskapelle. Anschl.<br />

werden Getränke angeboten. Möglichkeit zum<br />

Verweilen an der Kapelle.<br />

So. 16.06. 17.00 Uhr Investitur von Herrn Pfarrer Kästle<br />

So. 23.06. 15.30 Uhr Firmung der Port. Gemeinde<br />

So. 07.07. 9.30 Uhr Ökumen. Gottesdienst im Meinloh-Forum<br />

Do. 15.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier an Mariä Himmelfahrt<br />

Sa. 17.08.<br />

18.30 Uhr<br />

Festgottesdienst zum Patrozinium mit<br />

Segnung, Verkauf von Kräutersträußen<br />

Gottesdienste in den Seniorenheimen<br />

Gottesdienst im Clarissenhof<br />

Am 1. Donnerstag im Monat um 16.00 Uhr Eucharistiefeier,<br />

am 3. Donnerstag ev. Gottesdienst,<br />

an den anderen Donnerstagen Wort-Gottesfeiern.<br />

ASB<br />

19.06., 17.07., 04.09., 02.10., jeweils 15.30 Uhr<br />

AWO<br />

19.06., 17.07., 04.09., 02.10., jeweils 15.30 Uhr<br />

Kindergottesdienste<br />

Jeden Monat findet ein Angebot für Familien mit Kindern statt, ob ein Gottesdienst<br />

für die Kleinen, vom Kindergarten oder auch für größere Kinder.<br />

So. 16.06.<br />

So. 07.07.<br />

St. Leonhards-Kapelle<br />

17.00 Uhr<br />

9.30 Uhr<br />

Picknickgottesdienst für Familien mit Kindern<br />

im Pfarrheimgarten, bei schlechtem Wetter<br />

im Forsthaus<br />

Ökumen. Kindergottesdienst parallel zum<br />

Kinderfest im Pfarrgarten<br />

Jeden Mittwoch findet ab 16.00 Uhr ein öffentlicher Rosenkranz statt.<br />

Tauffeiern für die Seelsorgeeinheit<br />

So. 30.06.<br />

in Heilig Geist<br />

Sa. 17.08. 14.00 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 28.07.<br />

in Mariä Himmelfahrt<br />

Di. 20.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 24.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 27.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 31.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 01.09. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde<br />

Di. 03.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 07.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Di. 10.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 14.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

So. 15.09. 9.30 Uhr Eucharistiefeier der Port. Gemeinde<br />

Di. 17.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Sa. 21.09. 18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Beichtgelegenheit<br />

Vereinbarung über die Pfarrbüros Mariä Himmelfahrt Tel. 0731/938 63 90 oder<br />

St. Elisabeth Tel. 0731/37288<br />

Besuchsdienst Ulmer Westen<br />

Besuchen-begegnen-begleiten Kontakttelefon und Besuchsvermittlung<br />

0151/12909053 (Di. und Do. 14.00 Uhr - 16.00 Uhr)<br />

Frauen-Seminar Söflingen<br />

Jeweils mittwochs 9.00 Uhr - 11.00 Uhr, Pfarrheim, Harthauser Str. 36<br />

Mi. 12.06.<br />

Mi. 24.07.<br />

Altpapiersammlungen<br />

Süßgelüste Ade<br />

Tagesausflug nach Inneringen (Gewandhaus-Museum) und<br />

Münsingen (Altes Lager).<br />

Abfahrt 8.30 Uhr Klosterhof, Rückkehr ca. 19.00 Uhr<br />

Sa. 21.09. Altpapier- u. Altkleidersammlung Missionsarbeitskreis


Juni 2024<br />

Kirchen<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 15<br />

Evangelische Christusgemeinde<br />

alle Angaben ohne Gewähr<br />

Gottesdienste in der Christuskirche<br />

sonntags 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Besondere Gottesdienste<br />

So. 09.06.<br />

10.00 Uhr<br />

Festgottesdienst<br />

Musikalischer Gottesdienst anl. 500 Jahre<br />

Gesangbch. Schwerpunkt: Neue Lieder<br />

Mit KinderAktivKirche<br />

So. 23.06. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

So. 30.06. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe<br />

So. 07.07. 10.00 Uhr Ökumen. Gottesdienst im Meinloh-Forum<br />

So. 14.07. 10.00 Uhr Gottesdienst mit KinderAktivKirche<br />

So. 21.07. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe<br />

So. 28.07. 10.00 Uhr JuHu-Gottesdienst: 25 Jahre Kinderspielstadt<br />

Konzerte in der Christuskirche<br />

Orgel plus - Mittsommerkonzert<br />

Junges Vokal - Ensemble Ulm<br />

Sommerkonzert -<br />

Ensemble VocArt<br />

Besondere Veranstaltungen<br />

Fr. 21.06., 19.00 Uhr<br />

Sa. 29.06., 19.00 Uhr<br />

So. 04.08., 19.00 Uhr<br />

25. Kinderspielstadt JuHu 28.07. - 02.08.<br />

Gemeindefest zum Tag der<br />

Grundsteinlegung<br />

So. 15.09.<br />

So. 15.09. 10.00 Uhr Gottesdienst zum Gemeindefest<br />

Regelmäßige Veranstaltungen<br />

im Gemeindehaus<br />

Begegnungscafé<br />

Stick-Schwätz-Kurs<br />

Qigong-Kurs<br />

Singkreis<br />

Blockflötenkreis<br />

Posaunenchor<br />

Seniorentreffpunkt<br />

sonntags 14.30 Uhr, jeden 1. Sonntag im Monat<br />

montags 15.30 Uhr, jeden 2. Sonntag im Monat<br />

dienstags 9.00 Uhr<br />

dienstags 19.30 Uhr<br />

mittwochs 18.00 Uhr<br />

donnerstags 17.00 Uhr Jung- und Neubläser<br />

donnerstags 19.00 Uhr Posaunenchor<br />

donnerstags 14. Uhr, 14-tägig<br />

im Jörg-Syrlin-Haus<br />

Seniorentreffpunkt (Gymnastik)<br />

Psychologische Beratung und<br />

Erziehungsberatung<br />

Elternsprechstunde -<br />

Frühberatungsstelle<br />

Offene Caféteria<br />

Treffpunkt für Frauen<br />

Frauenfrühstück<br />

Café Faz<br />

Kinderbücherei<br />

Treffpunkt von Anfang an<br />

Hebammensprechstunde<br />

Frühstück f. Alleinerziehende<br />

Miniclub<br />

MediClubKurs<br />

Schneider von Söflingen<br />

Kontemplation -<br />

Sitzen in der Stille<br />

Meditativer Tanz<br />

montags 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr<br />

und 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr<br />

Anm. Büro Faz Tel 0731/3799237 oder Psych.<br />

Beratungsstelle Tel. 153 84 00<br />

Anm. h.rieger@dv-ulm-alb.de<br />

dienstags und freitags<br />

08.00 Uhr bis 10.00 Uhr<br />

dienstags 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr<br />

mittwochs 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr<br />

mittwochs 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

mittwochs 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

donnerstags 9.30 Uhr bis 11 Uhr<br />

für Eltern mit Babys im 1. Lebensjahr<br />

freitags 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr<br />

1x mtl. samstags 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr<br />

freitags 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr<br />

für Eltern mit Kindern ab 1 bis 3 Jahren<br />

für Kindergartenkinder<br />

Infos: A. Marino Tel. 0176/71880141<br />

in den ungeraden Kalenderwochen<br />

dienstags 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr<br />

donnerstags 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr<br />

2x mtl. donnerstags 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr<br />

Fotos: U. Hoche


GRÜNE Fraktion Ulm –<br />

Für Sie im Gemeinderat!<br />

Lena Christin Schwelling<br />

Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende,<br />

32 Jahre, Innenstadt<br />

Ulm ist mein Zuhause. Deshalb bedeutet es mir<br />

viel, hier politisch mitgestalten zu dürfen. Seit zehn Jahren bin<br />

ich Stadträtin und das mit großer Freude und Leidenschaft. Wir<br />

brauchen in unserer von Umbrüchen geprägten Zeit eine Stadt, die<br />

einfach funktioniert. Verlässliche Kitas, pünktlicher ÖPNV, intakte<br />

Brücken, eine funktionierende Verwaltung und Unterstützungsangebote<br />

dort, wo sie gebraucht werden. Dafür braucht es Stadtpolitik,<br />

die klar ist in den Zielen, aber offen in den Wegen, die nicht<br />

nur entscheidet, sondern auch erklärt und miteinbezieht.<br />

Sigrid Räkel-Rehner<br />

Ernährungsmedizinische Beraterin,<br />

68 Jahre, Weststadt<br />

Seit 2011 bin ich Stadträtin und aktuell stellvertretende<br />

Fraktionssprecherin. Meine Ausschüsse sind: Bildung und<br />

Soziales, Internationales, Stadtverband für Sport und die Aufsichtsräte<br />

der UWS und des Donaubades. Mein jahrzehntelanges Engagement<br />

gehört der Frauen-, Integrations- und Sozialpolitik. Besondere<br />

Anliegen sind mir: Förderung der Quartiersarbeit, Einrichtung von<br />

Stadtteilräten, Schaffung bezahlbaren Wohnraums, Einführung<br />

eines 1-€-Tickets, preiswerte Kita- und Schulessen und sichere<br />

Radwege.<br />

Banu Cengiz Öner<br />

Architektin, 64 Jahre, Söflingen<br />

Mein Ziel ist es in Ulm – durch zukunftsfähige<br />

Stadtentwicklung und klugen Wohnungsbau –<br />

mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, mehr sozialen Zusammenhalt<br />

zu fördern und inklusive, kleinräumige und grüne Quartiersentwicklung<br />

voranzutreiben. Ich möchte auch die Mitbürgerinnen<br />

und Mitbürger mit internationalen Wurzeln zum politischen,<br />

sozialen und ehrenamtlichen Engagement in unserer Gesellschaft<br />

ermutigen.<br />

Doris Schiele<br />

Erzieherin i. R., 67 Jahre, Oststadt<br />

In Ulm geboren, ist es eine Freude für mich seit<br />

10 Jahren im Ulmer Gemeinderat mitzuwirken.<br />

Dabei liegt mein Augenmerk bei finanziell Benachteiligten, Obdachlosen,<br />

als auch älteren Menschen, die im Städtebau, sowie in der<br />

Sozialpolitik berücksichtigt werden müssen. Kultur ist ein wichtiger<br />

Baustein für ein gutes Miteinander, sie bringt Menschen<br />

verschiedener Generationen und Herkunft zusammen und stärkt<br />

unsere Demokratie. Mir ist es wichtig unsere Kulturszene zu unterstützen,<br />

um ihre Vielfalt zu bewahren.<br />

Dr. Richard Böker<br />

Hoschulprofessor a.D., 73 Jahre, Innenstadt<br />

Als Fraktionssprecher setze ich mich für ein gutes<br />

soziales Miteinander und ein nachhaltiges Ulm<br />

ein. Eine gute Kinderbetreuung in Ulm ist mir<br />

dabei ein besonderes Anliegen. Künftig wird die Ganztagsbetreuung<br />

auch an Schulen immer wichtiger, hier gilt es die Qualität zu<br />

sichern. Auch für Ältere muss Ulm eine lebenswerte Stadt sein;<br />

deren Bedürfnisse müssen in der Stadtentwicklung immer mitbedacht<br />

werden.<br />

Julia Emmerich-Mies<br />

Personal- & Organisationsentwicklerin,<br />

33 Jahre, Weststadt<br />

Die soziale Herkunft darf nicht dafür verantwortlich<br />

sein, was man im Leben erreichen kann. Deshalb setze<br />

ich mich für mehr Chancengerechtigkeit unserer Kinder ein,<br />

wobei die Qualität der frühkindlichen Bildung und Betreuung mit<br />

besonders am Herzen liegt. Ausreichend Betreuungsplätze, gutes<br />

Personal, ein transparentes Anmeldesystem, bezahlbares, wertiges<br />

Mittagessen und Öffnungszeiten, die Beruf und Familie wirklich<br />

vereinbaren lassen, dafür mache ich mich stark – als Stimme für<br />

junge Familien in unserer Stadt.<br />

Ulrich Metzger<br />

Pfarrer, 64 Jahre, Weststadt<br />

Ich möchte mich für einen Klima- und Umweltschutz<br />

einsetzen, der die sozialen Folgen mitdenkt<br />

und den wirtschaftlichen Erfolg Ulms<br />

vorantreibt. Mein Ziel ist es, die Demokratie zu stärken, indem<br />

die Politik die Anliegen aller Ulmerinnen und Ulmer hört und<br />

einbezieht. Ein wichtiger Baustein dafür ist die Etablierung<br />

gewählter Stadtteilräte in allen Ulmer Stadtteilen. Die Teilhabe<br />

aller Menschen am städtischen Leben muss durch die Vielfalt<br />

kultureller Formate und Bildungsmöglichkeiten immer weiter<br />

verbessert werden.<br />

Denise Elisa<br />

Niggemeier<br />

Elke<br />

Reuther<br />

Annette<br />

Weinreich<br />

Julia<br />

Drozd<br />

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen, das Sie uns in unserem<br />

Engagement für Ulm entgegengebracht haben.<br />

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns auf Ihre Nachricht: gruene@ulm.de, 0731 / 1611096, www.gruenefraktion.ulm.de


Juni 2024<br />

Parteien<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 17<br />

CDU<br />

Einsatz für Schaffung von weiterem Wohnraum<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

an dieser Stelle möchten wir Sie<br />

gerne über aktuelle Geschehnisse<br />

aus der Kommunalpolitik<br />

informieren. Sollten Sie Themen<br />

oder Anregungen haben,<br />

kommen Sie gerne auf uns zu<br />

und schicken uns eine kurze<br />

Mail. Weitere Informationen<br />

finden Sie auch auf unserer<br />

Webseite www.cdu-ufa.de<br />

Bereitstellung von<br />

Gelben Säcken<br />

Auf dem Recyclinghof eine der<br />

heiß begehrten Rollen Gelber<br />

Säcke zu ergattern, gleicht teilweise<br />

leider einem Glücksspiel.<br />

Samstags jedoch, wenn die<br />

meisten Berufstätigen ihre Tour<br />

zum Recyclinghof machen<br />

dürften, ist es eigentlich bereits<br />

von vornherein ausgeschlossen,<br />

Gelbe Säcke zu bekommen, da<br />

die Vorräte leer sind. Wir sprechen<br />

hier vornehmlich aus Erfahrung<br />

vom Recyclinghof in<br />

Wiblingen, aber auch von anderen<br />

Plätzen. Es ist sehr ärgerlich,<br />

wenn man es einrichten<br />

muss, gleich mehrere Male innerhalb<br />

der Öffnungszeiten vorbeizuschauen,<br />

nur um eine Rolle<br />

Gelbe Säcke zu ergattern und<br />

auch andere Ausgabepunkte<br />

nicht in unmittelbarer Nähe liegen.<br />

Dabei wäre die Lösung<br />

denkbar einfach, wenn Nachschub<br />

nicht erst geordert würde,<br />

wenn der Vorrat erschöpft<br />

ist, sondern bereits, wenn er<br />

langsam zur Neige geht. Auch<br />

war oder ist es üblich, einmal<br />

jährlich mit der Versendung der<br />

Müllbescheide eine Rolle an alle<br />

Haushalte in der Stadt zu verteilen.<br />

Angesichts von Rückmeldungen<br />

scheint dies mancherorts<br />

zu funktionieren. In anderen<br />

Bereichen konnten schon<br />

seit Jahren keine Säcke mehr<br />

gesichtet werden.<br />

Die Fraktion hat daher in einem<br />

Antrag um eine bessere Bevorratung<br />

an Gelben Säcken an<br />

den Ausgabestellen und Überprüfung<br />

der jährlichen Verteilung<br />

an die Ulmer Haushalte<br />

gebeten.<br />

Günstigen Wohnraum<br />

schaffen<br />

Nach wie vor ist der Wohnungsmarkt<br />

sehr angespannt, insbesondere<br />

im Bereich der Mietwohnungen.<br />

Die Schaffung von<br />

weiterem Wohnraum muss daher<br />

auch ein Kernanliegen des<br />

neu gewählten Gemeinderats<br />

bleiben. Dennoch ist es wichtig,<br />

die richtigen Weichenstellungen<br />

zu treffen, um keine Zeit<br />

verstreichen zu lassen. Ein Erfolgsmodell<br />

in der Vergangenheit<br />

war die Vergabe eines Baugrundstücks<br />

im Lettenwald an<br />

einen Bauträger, mit der Auflage,<br />

zu 100 Prozent geförderten<br />

Wohnraum zu schaffen. Dies ist<br />

ein Projekt, das der Mitte der<br />

Gesellschaft zugute kommt,<br />

wie man auch gut an der durchmischten<br />

Mieterschaft sieht.<br />

Die Möglichkeit, eine Wohnung<br />

zu bekommen, ist an den Wohnberechtigungsschein<br />

gebunden,<br />

dessen Zuteilung übrigens<br />

auch für mittlere Einkommen<br />

möglich ist.<br />

Wir haben daher beantragt,<br />

mehrere Baugrundstücke für<br />

bis zu 200 Wohneinheiten mit<br />

der Auflage zu vergeben, 100<br />

Prozent geförderten Wohnraum<br />

zu realisieren.<br />

Ihre CDU/Ufa-Fraktion<br />

im Gemeinderat<br />

Unabhängige Wählervereinigung Ulm-Söflingen e.V.<br />

Unterwegs mit der UWS:<br />

Aktionen zu Fuß und<br />

mit dem Rad<br />

Die Unabhängige Wählervereinigung<br />

Ulm-Söflingen e.V.<br />

hatte im April 2024 zu einem<br />

Abendspaziergang in Söflingen<br />

geladen. Mulmige Gefühle<br />

auf dem Nachhauseweg und<br />

der Wunsch nach beleuchteten<br />

Wegen und Ecken waren<br />

der Auslöser für diese Initiative.<br />

„Prävention ist immer besser<br />

als das Handeln danach“,<br />

äußert sich Organisatorin Anke<br />

Grupp bei der Begrüßung<br />

im Klosterhof. Sicherlich im<br />

Interesse aller Bewohner/innen<br />

und Gäste sowie aus Sicht<br />

des Kinder- und Jugendschutzes,<br />

könnte unser Stadtteil<br />

Söflingen heller und an manchen<br />

Orten sicherer gestaltet<br />

werden.<br />

Die 30 teilnehmenden Bürger/<br />

innen brachten beim Spaziergang<br />

ihre eigenen Erfahrungen<br />

ein, seien diese auch von<br />

Kindern oder Rollstuhlfahrern.<br />

Beispielsweise wurde<br />

aufgezeigt, dass eine geöffnete<br />

Eingangstür vom Kinderspielplatz<br />

zur Blau hin eine Gefahrenstelle<br />

ist. Ebenso fallen<br />

schlecht beleuchtete Wege auf,<br />

die durch den starken Baumund<br />

Sträucherwuchs relativ<br />

finster sind. „Eine Lösung für<br />

den dunklen Gartenweg von<br />

der Blau zur TSG Söflingen<br />

könnten Beleuchtungskörper<br />

mit Photovoltaik sein“, so<br />

Wolfgang Traub, 1. Vorsitzender<br />

der UWS.<br />

Gemeinsam wurden an diesem<br />

Abend verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten<br />

angesprochen<br />

und diskutiert.<br />

„Wir werden uns dafür einsetzen,<br />

dass hier eine Verbesserung<br />

stattfindet für ein sicheres,<br />

helleres, grüneres und<br />

saubereres Söflingen – wo<br />

man sich noch sicherer fühlen<br />

kann“, ergänzte der Mitstreiter<br />

Andreas Anger.<br />

Das 1. Info-Radeln zum Thema<br />

Naherholung und Klima in<br />

Ulm und Söflingen fand mit<br />

Fortsetzung auf Seite 18<br />

Unabhängige<br />

Wählervereinigung<br />

Ulm-Söflingen e.V.<br />

www.fwg-ulm.de<br />

LISTE<br />

5<br />

O9. JUNI<br />

FRISCHER WIND<br />

AUS WESTEN<br />

FÜR ULM<br />

DIE FREIEN<br />

UND DER ERHALT<br />

DER KOHLPLATTE<br />

Aktiv für die Bürgerinnen<br />

und Bürger in Söflingen.<br />

Ihre CDU/UfA-Fraktion<br />

Rathaus - Marktplatz 1, 89073 Ulm | Tel. 0731 618220 | mail@cdu-ufa.de | www.cdu-ufa.de<br />

Dr. Thomas<br />

Kienle<br />

Winfried<br />

Walter<br />

Barbara<br />

Münch<br />

Dr. H.-W.<br />

Roth<br />

Dr. Karin<br />

Graf<br />

Wolfgang<br />

Schmauder<br />

Dr. Karin<br />

Hartmann<br />

Günter<br />

Zloch


18 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Parteien<br />

Juni 2024<br />

ca. 20 interessierten Radfahrer/innen<br />

statt. Auf der ca. 11<br />

Kilometer langen Strecke ging<br />

es vom Klosterhof zum Hochsträß,<br />

weiter in den Maienwald.<br />

Am Salamander-Teich<br />

erklärte die Försterin von<br />

ForstBW, Anngritt Scheuter,<br />

die Gegebenheiten und Vorzüge<br />

des Biotops. Ebenso beantwortete<br />

sie fundiert die Fragen<br />

über Naherholung und Wichtigkeit<br />

des Waldes für die Bürger<br />

aus Ulm, Söflingen, Ermingen,<br />

Eggingen, Einsingen<br />

und Harthausen.<br />

Am Waldrand und oberhalb<br />

von Söflingen erläuterte dann<br />

Stadtrat Reinhold Eichhorn<br />

die wertvolle Bedeutung der<br />

Landfläche Kohlplatte. Er berichtete<br />

über die „Frischluftschneise“<br />

für Söflingen und<br />

Ulm. Ebenso erläuterte er das<br />

Vorhaben der Fernwärme<br />

Ulm, einen zylindrischen<br />

Wärmespeicher, der auf dem<br />

Gelände in der Ulmer Weststadt<br />

stehen wird. Nach eineinhalb<br />

Stunden beendete Organisator<br />

Maik Bauer das Info-<br />

Radeln und versprach eine<br />

Fortsetzung dieser Informationsfahrt.<br />

Petra und Markus Weber<br />

Durchgangsverkehr<br />

in Söflingen<br />

Anlässlich einer Baustelle im<br />

Bereich Klingensteiner Straße<br />

wurde vor kurzem die Durchfahrt<br />

mit einer Einbahnstraßenregelung<br />

gelöst. Der Autoverkehr<br />

durch den Ortskern<br />

reduzierte sich dadurch erheblich,<br />

was von den <strong>Söflinger</strong><br />

Bürgern sehr positiv wahrgenommen<br />

wurde. Der ÖPNV<br />

wurde durch die Baustelle<br />

kaum eingeschränkt.<br />

Wir möchten unsere Forderung<br />

nach einer deutlichen<br />

Reduzierung des Autoverkehrs<br />

durch den Ortskern Söflingens<br />

nochmals aufgreifen<br />

und stellten deshalb nochmals<br />

einen Antrag an unseren<br />

Oberbürgermeister, Maßnahmen<br />

zur Reduzierung des<br />

Durchgangsverkehrs zu prüfen<br />

und eine kurzfristige Lösung<br />

anzustreben.<br />

Die Stadträte der UWS Norbert Nolle,<br />

Reinhold Eichhorn und Karl Faßnacht<br />

Stärken Sie die Demokratie<br />

und gehen Sie wählen am<br />

9. Juni 2024!<br />

SPD - Ortsverein Ulmer Westen<br />

Söflingens Zukunft gestalten<br />

Liebe <strong>Söflinger</strong>innen und <strong>Söflinger</strong>,<br />

wir wollen zuhören und<br />

so gemeinsam mit Ihnen unseren<br />

Stadtteil gestalten – offen<br />

und engagiert.<br />

Am 9. Juni 2024 wählt Ulm einen<br />

neuen Gemeinderat. Unsere<br />

Kandidatinnen und Kandidaten<br />

haben eine gemeinsame<br />

Mission. Mit Ideen, Tatkraft,<br />

klarer Haltung und<br />

Weitsicht wollen wir dazu beitragen,<br />

das bisher Erreichte zu<br />

sichern und Ulm mit seinen<br />

Stadtteilen und Ortschaften fit<br />

für die Zukunft zu machen.<br />

Unsere Kandidatinnen und<br />

Kandidaten aus allen Bereichen<br />

des städtischen Lebens<br />

werben mit unserem Programm<br />

um Ihr Vertrauen. Mit<br />

Ihrer Stimme für die SPD-Liste<br />

unterstützen Sie eine verantwortungsvolle<br />

Politik, die<br />

eine nachhaltige Entwicklung,<br />

Umweltbelange, soziale Sicherheit<br />

und den Ausbau des<br />

Wirtschaftsstandorts in Einklang<br />

bringt. Damit wollen<br />

wir ein gutes Leben mit individuellen<br />

Entfaltungsmöglichkeiten<br />

für alle Ulmerinnen<br />

und Ulmer erreichen. Dabei<br />

sollen alle Bürgerinnen und<br />

Bürger stärker und transparenter<br />

in die Entscheidungen<br />

des Gemeinderats einbezogen<br />

werden.<br />

Die <strong>Söflinger</strong> SPD steht für Sicherheit<br />

und Sauberkeit – ambitionierten<br />

Umwelt- und Klimaschutz<br />

– kompetente Wirtschaftspolitik<br />

– Bildung und<br />

Chancengleichheit – Tempo<br />

beim bezahlbaren Wohnungsbau<br />

– engagierte Jugendförderung<br />

und Jugendbeteiligung –<br />

soziale Sicherheit – moderne<br />

Mobilitätskonzepte – Förderung<br />

von Kunst und Kultur –<br />

Ausbau von Breiten- und Spitzensport<br />

– Bürgerbeteiligung.<br />

Ein wichtiges Anliegen aller<br />

demokratischen Kräfte ist in<br />

diesem Jahr die Kommunalund<br />

Europawahl am 9. Juni.<br />

Nutzen Sie Ihre Chance, Ulm<br />

und Söflingen mitzugestalten<br />

– machen Sie mit.<br />

Um unsere Stadt, unsere Stadtteile<br />

und unsere Ortschaften<br />

zukunftsfähig zu gestalten,<br />

möchten wir gemeinsam mit<br />

Ihnen die nächsten Schritte gehen.<br />

Gerne nehmen wir Ihre<br />

Anliegen, Wünsche und Kritik<br />

auf spd-ulm.de<br />

#ulmzukunftwählen.<br />

Georgios Giannopoulos<br />

Firmenjubiläum<br />

oder Kollektiv?<br />

Wir schicken gerne<br />

unseren Redakteur<br />

oder Fotografen<br />

zu Ihnen.<br />

Gerne beraten wir<br />

Sie in allen<br />

Werbefragen<br />

Kontakt<br />

Nikolas Wiedmann<br />

Tel. 0731/156 313<br />

n.wiedmann@swp.de<br />

ULMS ZUKUNFT WÄHLEN / LISTE 3 Am 9. Juni 2024<br />

Frischer Wind für den Ulmer Westen<br />

ist Gemeinderatswahl<br />

Georgios<br />

Giannopoulos<br />

3 Heike 4 Dr. Haydar 5 Larissa 6 Christine 8<br />

Veile-Selig Süslü<br />

Heusohn Filius<br />

Yasemin<br />

ArpacI<br />

12 Prof. Dr. 13<br />

Steffen Reik<br />

Nina<br />

Repky<br />

14 Dr.<br />

17 Andreas<br />

Maximilian Lutz Berger<br />

19 Beate 20 Prof. Dr.<br />

Ehrmann Birgit Liss<br />

24 Alexander<br />

Schöllhorn<br />

27 Katja 28<br />

Hoffmann<br />

Markus<br />

Pfeil<br />

29 Manfred<br />

Makowitzki<br />

31 Susanne<br />

Hirschberger 34<br />

Dr. Michael<br />

Schiemer<br />

37 Daniel<br />

Zauner<br />

39 Janina 40 www.spd-ulm.de<br />

Kienle


Juni 2024<br />

Vermischtes<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 19<br />

Schätze in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt<br />

Die Hochaltarbilder<br />

Am 15. August feiert die kath.<br />

Kirche wie auch andere christliche<br />

Konfessionen die Aufnahme<br />

Mariens in den Himmel.<br />

Am Samstag, 17. August,<br />

18.30 Uhr, begeht die kath.<br />

Kirchengemeinde Söflingen<br />

mit einem Festgottesdienst<br />

das Patrozinium der Schutzheiligen<br />

ihrer Kirche.<br />

Der Hochaltar, der um 1690<br />

von Schreinermeister Adam<br />

Walter wohl nach dem Entwurf<br />

des Malers Hans Jerg<br />

Turngau Ulm<br />

Immer in Bewegung<br />

Bezirkskinderturnfest<br />

Am Sonntag, 7. Juli 2024,<br />

richtet der SSV Ulm 1846<br />

Das Bezirkskinderturnfest<br />

auf der Sportanlage am<br />

Ulmer Kuhberg aus. Hier<br />

werden für Kinder zwischen<br />

5 und 14 Jahren Geräteturn-Dreikampf,<br />

Leichtathletik-Dreikampf<br />

sowie<br />

Zwergen- und Turnicup<br />

angeboten.<br />

Zeltlager<br />

des Turngaus Ulm<br />

Das diesjährige Zeltlager<br />

findet in Schelklingen statt:<br />

vom 27.7. bis 3.8. für die<br />

Jahrgänge 2013-2016 und<br />

vom 3.8. bis 10.8. für die<br />

Jahrgänge 2010-2012.<br />

Knappich (1637 – 1704) aufgebaut<br />

wurde, zeigt im großen<br />

Altarbild die Himmelfahrt<br />

Mariens. Im ovalen Auszugsbild<br />

darüber sieht man den Jesusknaben<br />

zwischen Maria<br />

und Josef, darüber Gottvater<br />

und den Heiligen Geist. Beide<br />

Werke sind aber erst 1822 entstanden.<br />

Schicksal und Motive der originalen<br />

alten Altarbilder sind unbekannt.<br />

Sie können aber dem<br />

Maler Hans Jerg Knappich aus<br />

Augsburg zugeschrieben werden,<br />

denn in Aufzeichnungen<br />

Infos unter<br />

zeltlager@turngau-ulm.de<br />

Matinee<br />

der Bewegung<br />

Dieses Jahr wird es wieder<br />

eine große Turn-Kultur-<br />

Show im Theater Ulm geben.<br />

Dazu werden Vereinsgruppen<br />

aus dem Turngau<br />

Ulm gesucht, die in dieser<br />

sportlich-künstlerischen<br />

Show am 20.10.2024 mitwirken<br />

möchten (zwei Vorstellungen:<br />

11 Uhr und 15 Uhr).<br />

Meldungen (am besten mit<br />

einem Video) bitte bei Petra<br />

Weber (petra.weber@turngau-ulm.de<br />

oder bei der Geschäftsstelle<br />

des Turngaus<br />

Ulm (Tel. 0731/<br />

022077) und geschaeftsstelle@turngau-ulm.de)<br />

liest man, dass dieser um 1690<br />

300 fl (Gulden) für drei Altarbilder<br />

und „oval bletter“ erhalten<br />

hatte. Knappich gilt als begehrter<br />

Künstler der süddeutschen<br />

Barockmalerei und als Entwerfer<br />

von Altären. Seine Altarbilder<br />

in Höchstädt und Wettenhausen<br />

zeigen die Himmelfahrt<br />

Mariens.<br />

Der Künstler<br />

Schöpfer der jetzigen Altarbilder<br />

war Konrad Huber aus Weißenhorn.<br />

Er gilt als letzter bedeutender<br />

Freskomaler in<br />

Schwaben und war der meistbeschäftigte<br />

Kirchenmaler seiner<br />

Zeit. Er wurde 1752 in Altdorf<br />

bei Weingarten geboren.<br />

Sein Vater, von Beruf Kunstmaler,<br />

schickte ihn zu einer<br />

ersten künstlerischen Ausbildung<br />

in das Benediktinerstift<br />

nach Weingarten.<br />

1768 trat er bei dem bekannten<br />

Maler Anton Brugger aus Salem,<br />

dem Schöpfer u.a. der Deckengemälde<br />

in den Kirchen in<br />

Buchau und Wurzach, in die<br />

Lehre. Den „letzten Schliff“ erhielt<br />

er bei einem dreijährigen<br />

Aufenthalt in der Hohen Karlsschule<br />

in Stuttgart. Diese war<br />

Ende des 18. Jh. eine der bedeutendsten<br />

Bildungseinrichtungen<br />

Deutschlands. Bekanntester<br />

Schüler war neben anderen<br />

später bekannten Persönlichkeiten<br />

Friedrich Schiller.<br />

1773 übernahm Konrad Huber<br />

die Werkstatt des Franz Martin<br />

Kuen in Weißenhorn, der 1771<br />

verstorben war. Zu dessen<br />

Hauptwerken zählt das Deckenfresko<br />

im Bibliothekssaal<br />

des Klosters Wiblingen. Huber<br />

heiratete die Witwe Kuen und<br />

leitete die Werkstatt weiter. Er<br />

starb am 15. Mai 1830.<br />

Im Sterberegister liest man: „…<br />

war ein berühmter Kunstmaler<br />

und ebenso berühmter Staatsdiener,<br />

eine wahre Zierde der<br />

Stadt Weißenhorn. Das Arbeitsgebiet<br />

des Meisters war,<br />

von wenigen Ausnahmen abgesehen,<br />

der engere und weitere<br />

Umkreis seines Wohnorts.“<br />

Otto Schempp<br />

(Quelle: F. Becker, D. Geiss)<br />

Wolfgang Stittrich<br />

Gegen die Spaltung der Gesellschaft und<br />

für eine ehrliche Kommunikation<br />

ANZEIGE<br />

In Ulm geboren und mit 10 Geschwistern<br />

in Wiblingen aufgewachsen,<br />

lebt der selbständige<br />

Kaufmann, mit seiner Frau und<br />

den 3 Kindern, in Einsingen.<br />

Wolfgang Stittrich hat im November<br />

1991 seinen lang gehegten<br />

Traum verwirklicht und sein<br />

eigenes Autohaus eröffnet. Dabei<br />

stehen für ihn Ehrlichkeit,<br />

Fairness und Vertrauen im Mittelpunkt<br />

seiner Arbeit. Er führt<br />

dieses Unternehmen seit über<br />

30 Jahren und hat daher ein direktes<br />

Verständnis für die Probleme<br />

kleiner Unternehmer vor<br />

Ort.<br />

Er ist seit 20 Jahren Mitglied des<br />

Einsinger Ortschaftsrats und<br />

seit 2018 Mitglied des Gemeinderats<br />

und macht Politik für die<br />

Ulmer Bürger. Dabei geht es<br />

ihm um unideologische, pragmatische<br />

Arbeit vor Ort für Ulm<br />

mit seinen Ortschaften.<br />

Der Spaltung unserer Gesellschaft<br />

will er durch eine offene,<br />

transparente und vor allem ehrliche<br />

Kommunikation entgegenwirken:<br />

„Wir müssen die Bürgerinnen<br />

und Bürger bei wichtigen<br />

Entscheidungen, gerade in der<br />

Flüchtlingspolitik mehr mitnehmen!<br />

Es geht um Verständigung<br />

und gemeinsames Gestalten,<br />

statt immer nur zu schimpfen.“<br />

- Der Marktplatz in Wiblingen<br />

muss endlich barrierefrei gemacht<br />

und durch eine Sanierung<br />

aufgewertet werden.<br />

- Die Kindergärten müssen dringend<br />

saniert werden, die lange<br />

geplante Sozialraum Kita muss<br />

endlich gebaut werden.<br />

- Das Projekt Regio S-Bahn muss<br />

zügig umgesetzt werden.<br />

- Der gesamte ÖPNV muss reformiert<br />

werden: Bau einer Straßenbahnlinie<br />

nach Wiblingen,<br />

bessere Anbindung aller Ortschaften<br />

im Ulmer Süden<br />

- Die UWS beim Bau von preisgebundenem<br />

Wohnraum zu unterstützen<br />

und den<br />

Weg dafür frei zu<br />

machen ist dringend<br />

notwendig.<br />

Wolfgang<br />

Stittrich<br />

Liste 7<br />

Platz 2


20 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Astrologie<br />

Juni 2024<br />

Die Sternzeichen<br />

Zwischen Unterhaltung und persönlichem Wegweiser<br />

Seit jeher wollen Menschen in<br />

die Zukunft schauen und<br />

kommende Ereignisse vorhersehen.<br />

Die Astrologie „versucht“<br />

bzw. „behauptet“, dies<br />

mit Hilfe der Sternzeichen bewerkstelligen<br />

zu können. Andere<br />

„Möglichkeiten“ sind z.B.<br />

das Kartenlegen, das Auspendeln,<br />

der Blick in die Glaskugel<br />

oder die Hilfe eines Mediums.<br />

Schon die Antike mit den<br />

Hochkulturen Ägypten und<br />

Mesopotamien befasste sich<br />

mit den Sternzeichen. Die<br />

Ekliptik – der scheinbare<br />

Lauf der Sonne<br />

um die Erde –<br />

wurde in zwölf<br />

gleiche Abschnitte<br />

mit<br />

den Namen<br />

der Sternbilder<br />

eingeteilt.<br />

Diese Abschnitte<br />

haben<br />

Info-Tag<br />

Perspektive<br />

Pflege<br />

Stellen und Entwicklungsmöglichkeiten<br />

in der Altenpflege<br />

Do 13.06.2024<br />

14.30 – 17.00 Uhr<br />

Seniorenzentrum<br />

Blaustein<br />

Boschstraße 6<br />

89134 Blaustein<br />

Das erwartet Sie:<br />

· Überblick Entwicklungsmöglichkeiten<br />

und Karriereperspektiven<br />

– von der Ausbildung<br />

bis zur Zusatzqualifikation<br />

· Informationen der Arbeitsagentur<br />

über Fördermöglichkeiten<br />

· Beratung zur Anerkennung<br />

ausländischer Berufsqualifikationen<br />

· Vortrag 15 Uhr<br />

sich aber im Lauf der Zeit „verschoben“,<br />

so dass die damaligen<br />

Zeichen heute nicht mehr<br />

mit ihrer ursprünglichen Lage<br />

übereinstimmen. So befindet<br />

sich heute z.B. der frühere<br />

„Steinbock“ im Sternbild<br />

„Schütze“.<br />

ADK GmbH<br />

für Gesundheit<br />

und Soziales<br />

www.adk-gmbh.de<br />

Der tägliche Lauf der Sterne lässt sich auch an der astronomischen Uhr am Ulmer Rathaus<br />

ablesen. Die Uhr hat einen beweglichen Tierkreisring mit zwölf in vergoldetes Kupferblech<br />

getriebenen Sternbildern. Sie ist die komplexeste Uhr dieser Art in Süddeutschland.<br />

Ein Blick nach oben lohnt sich immer wieder.<br />

Foto: Volkmar Könneke<br />

Eckpunkte der Einteilung sind<br />

die jeweiligen jährlichen Daten<br />

des Beginns der Jahreszeiten.<br />

So gehören zum Frühling<br />

als Symbole der Kindheit des<br />

Jahres der Widder, Stier und<br />

auch die Zwillinge. Als Zeichen<br />

der Jugend also des Sommers<br />

werden Krebs,<br />

Löwe und Jungfrau<br />

angesehen. Die<br />

sogenannte<br />

„Mannheit“<br />

mit dem<br />

Herbst umfasst<br />

Waage,<br />

Skorpion und<br />

Schütze, und<br />

zum Winter mit<br />

der Gleichsetzung<br />

des Alters<br />

gehören<br />

Steinbock,<br />

Wassermann<br />

und<br />

die Fische.<br />

Um die Zeitenwende<br />

wurden<br />

diese Sternzeichen<br />

in ganz Europa<br />

übernommen. Jetzt erst<br />

legte man als Grundlage für<br />

eine astrologische Deutung<br />

den Schwerpunkt auf den jeweiligen<br />

Geburtstag. Zusammen<br />

mit dem Volksbrauchtum<br />

und einem immer vorhandenen<br />

latenten Aberglauben entwickelte<br />

sich eine „Unterhaltungsastrologie“,<br />

und deren<br />

Deuter waren vor allem in vornehmen<br />

Kreisen und auf Jahrmärkten<br />

zu finden.<br />

Mit der Erfindung des Buchdrucks<br />

erfuhr die Astrologie<br />

mit der Produktion von zahlreichen<br />

Schriften mit Vorhersagen<br />

eine enorme Verbreitung.<br />

Wahrsager<br />

wie<br />

Nostradamus<br />

aus dem 16.<br />

Jh. und aus<br />

neuerer Zeit<br />

Hanussen<br />

und Madame<br />

Buchela – „die<br />

Seherin von<br />

Bonn“ sollen Ereignisse<br />

vorhergesagt<br />

haben.<br />

Heute kann<br />

man eine Fülle<br />

von Horoskopen<br />

in<br />

Zeitungen<br />

und Zeitschriften<br />

lesen.<br />

Als<br />

Grundlage eines<br />

Horoskops<br />

dient der Geburtstag.<br />

Wenn auch noch Ort und Geburtszeit<br />

bekannt sind, wird<br />

sogar der Aszendent herangezogen.<br />

Dieser bezeichnet den<br />

Grad des am östlichen Horizont<br />

aufgehenden Sternzeichens<br />

und soll das Horoskop<br />

beeinflussen. Die doppelsinnigen,<br />

oft vagen und allgemein<br />

gültigen Aussagen wie<br />

etwa: „Achten Sie auf Ihre Gesundheit“,<br />

„Bleiben Sie offen<br />

für alternative Vorschläge“<br />

u.a. werden aber immer wieder<br />

als Nonplusultra angesehen,<br />

und die Prognose auf ein<br />

bestimmtes zu erwartendes<br />

Ereignis wird manchmal<br />

tatsächlich für<br />

möglich gehalten.<br />

Übrigens:<br />

Ein Comedian<br />

fragte<br />

einmal sein<br />

Publikum:<br />

„Kennen Sie<br />

einen Astrologen,<br />

der mir die<br />

Lottozahlen voraussagen<br />

kann?“ Trotz des Versprechens<br />

auf eine Gewinnbeteiligung<br />

wartet er noch heute auf<br />

eine Antwort. <br />

<br />

Otto Schempp<br />

Grafiken: © vladayoung/Adobestock<br />

Ulm<br />

Toleran<br />

ness –<br />

VfB Ul<br />

der bel<br />

ein Geb<br />

kann d<br />

vorweis<br />

Zukunf<br />

biläum<br />

auf die<br />

cken: Im<br />

Gründe<br />

Wilhelm<br />

gründe<br />

Zeit ru<br />

Ausgeb<br />

rer unte<br />

Schon<br />

„die W<br />

Fußball<br />

laubte<br />

Trümm<br />

hen Sc<br />

wurde g<br />

teils mi<br />

nach ein<br />

die fleiß<br />

ihren<br />

Fußball<br />

es dies<br />

Werte<br />

denn di<br />

ist noch<br />

VfB Ulm


Juni 2024<br />

VfB Ulm<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 21<br />

Ulmer Verein mit einer langen und ganz besonderen Geschichte<br />

ANZEIGE<br />

Toleranz, Respekt und Fairness<br />

– das sind die Werte des<br />

VfB Ulm. Dieses Jahr feiert<br />

der beliebte Ulmer Sportverein<br />

Geburtstag. Stolze 75 Jahre<br />

kann der Eselsberger Verein<br />

vorweisen. Er ist fit und auf die<br />

Zukunft ausgerichtet. Das Jubiläum<br />

ist der richtige Anlass<br />

auf die Anfänge zurückzublicken:<br />

Im Jahr 1949 hatten die<br />

Gründerväter die Idee, auf der<br />

Wilhelmsburg einen Verein zu<br />

gründen. Hier waren zu der<br />

Zeit rund 3000 Geflüchtete,<br />

Ausgebombte und Heimkehrer<br />

untergebracht.<br />

Schon 1948 wünschten sich<br />

„die Wilhelmsburgler“ einen<br />

Fußballplatz, die US-Army erlaubte<br />

ihnen schließlich, ein<br />

Trümmerfeld vom meterhohen<br />

Schutt freizuräumen. Es<br />

wurde gemeinsam geschuftet,<br />

teils mit bloßen Händen – und<br />

nach einem halben Jahr hatten<br />

die fleißigen Wilhelmsburgler<br />

ihren gewünschten eigenen<br />

Fußballplatz. Vermutlich war<br />

es diese Zeit, die schon die<br />

Werte des Vereins prägten,<br />

denn die Hilfe zur Selbsthilfe<br />

ist noch heute typisch für den<br />

VfB Ulm.<br />

Schon in den 50er-Jahren wurden Fußballspiele des VfB<br />

Ulm auf dem Eselsberg ausgetragen. <br />

Foto: VfB-Archiv<br />

Am 13. November 1949 trafen<br />

sich dann rund 50 Personen in<br />

einem Kellerraum der Ulmer<br />

Wilhelmsburg, um einen neuen<br />

Sportverein zu gründen.<br />

Die Sammlung unter den Anwesenden<br />

ergab ein Startvermögen<br />

von 26,35 Mark. Die<br />

monatlichen Mitgliedsbeiträge<br />

wurden für Schüler auf 30<br />

Pfennig und für Erwachsene<br />

auf eine Mark sowie eine Mark<br />

Aufnahmegebühr festgesetzt.<br />

Es konnte losgehen mit dem<br />

Sport auf dem Michelsberg!<br />

Nach der Räumung der Wilhelmsburg<br />

im Jahr 1953 fanden<br />

viele Bewohner auf dem<br />

Eselsberg ihr neues Zuhause<br />

und auch der VfB Schwarz-Rot<br />

fand vier Jahre später am<br />

Weinbergweg eine neue Heimat.<br />

Der VfB Ulm Schwarz-Rot hatte<br />

die ein oder andere schwierige<br />

Phase zu überstehen.<br />

Zum regelmäßigen Training<br />

konnten nur wenige Spieler<br />

kommen, freie Zeit für Sport<br />

gab es nur am Samstagnachmittag<br />

und am Sonntag. Die<br />

Vereinskasse war chronisch<br />

leer. Dennoch wurde stets gemeinsam<br />

gebaut, renoviert<br />

und auch gefeiert. Zum Fußball<br />

kamen im Laufe der Zeit<br />

unzählige Sportarten hinzu,<br />

von Tischtennis über Turnen,<br />

Tennis bis zu Volleyball, Seniorensport<br />

und Skat. Zur<br />

heutigen Vielfalt lohnt sich ein<br />

Blick auf die Homepage des<br />

Vereins: www.vfb-ulm.de.<br />

Das große Geburtstagsfest<br />

steigt vom 14. bis 16. Juni.<br />

Karten gibt es online.<br />

<br />

uho / pm<br />

Ein VfB-Ausweis aus dem Jahr 1950 (o.) zeigt die Treue<br />

zum Verein. Ob Gründungsmitglieder (l.) oder der heutige<br />

Vorstand (r.): es sind immer engagierte Menschen, die einen<br />

Verein zusammenhalten. So können Werte wie Toleranz,<br />

Respekt und Fairness gelebt werden. Fotos: VfB-Archiv<br />

FREITAG 14. Juni 2024<br />

16.30 Uhr 11-Meter Turnier<br />

21 Uhr EM-Liveübertragung | Auftaktspiel<br />

Deutschland - Schottland<br />

auf LED-Wand | Eintritt frei | Gäste willkommen<br />

23 Uhr After Show<br />

SAMSTAG 15. Juni 2024<br />

ab 11 Uhr Sport- und Spaßprogramm<br />

14 Uhr Beachturnier für alle<br />

19 Uhr Einlass<br />

20 Uhr Partyband „Freibier... und der Abend ist gerettet“<br />

Dirndl und Lederhosen optional<br />

Tischbuchung über QR-Code<br />

24 Uhr Ende<br />

SONNTAG 16. Juni 2024<br />

VfB Ulm • Weinbergweg 42 • 89075 Ulm<br />

10 Uhr ökumenischer Festgottesdienst<br />

11 Uhr Frühshoppen mit der Musikkapelle<br />

aus Griesingen<br />

13 Uhr Festakt zum Jubiläum mit Showprogramm<br />

14.30 Uhr bunter Nachmittag mit der Big Band Eselsberg


22 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Arbeitgeber in Söflingen<br />

Juni 2024<br />

Attraktiver Arbeitsplatz<br />

Arbeiten im Ulmer Westen lohnt sich auf jeden Fall<br />

Wer auf der Suche nach einer<br />

neuen Arbeitsstelle oder einem<br />

Ausbildungsplatz ist,<br />

sollte seinen Blick unbedingt<br />

einmal nach Söflingen richten.<br />

Der Ulmer Stadtteil bietet<br />

eine Vielzahl unterschiedlicher<br />

Branchen, von Handwerk<br />

über Handel bis hin zu Dienstleistungen.<br />

Einfach zur Arbeit<br />

Neben hochwertigen Ausbildungs-<br />

und Arbeitsplätzen bietet<br />

Söflingen aber auch viele<br />

zusätzliche Vorteile für Arbeitnehmerinnen,<br />

Arbeitnehmer<br />

sowie Azubis. Dazu zählt<br />

unter anderem die hervorragende<br />

Anbindung an das öffentliche<br />

Verkehrsnetz. Busund<br />

Straßenbahnlinien fahren<br />

im Zehn-Minuten-Takt und<br />

verbinden den Stadtteil effizient<br />

mit der Ulmer Innenstadt<br />

und anderen Stadtteilen.<br />

Die Arbeitsstelle ist somit immer<br />

optimal erreichbar.<br />

Für diejenigen, die trotzdem<br />

lieber mit dem Auto zur Arbeit<br />

kommen, bietet Söflingen zudem<br />

ausreichend Parkmöglichkeiten.<br />

Ob kostenpflichtige<br />

Parkplätze, kostenlose Abstellmöglichkeiten<br />

in Seitenstraßen<br />

oder spezielle Stellplätze<br />

für Mitarbeitende – die Parkplatzsituation<br />

ist in Söflingen<br />

weitestgehend entspannt und<br />

stressfrei.<br />

Pausen einlegen<br />

Kein Arbeitstag ohne Mittagspause.<br />

Zahlreiche Lokale, Restaurants,<br />

aber auch Bäckereien<br />

versorgen die arbeitende Bevölkerung<br />

zur Mittagszeit mit<br />

Speis und Trank. Egal ob traditionelle<br />

schwäbische Küche,<br />

internationale Spezialitäten,<br />

eine schnelle Butterbrezel auf<br />

die Hand oder eine Kugel Eis –<br />

hier ist für jedes Hungergefühl<br />

und jeden Geldbeutel etwas<br />

dabei. Und wer einfach<br />

nur eine entspannte Pause an<br />

der frischen Luft einlegen<br />

will, kein Problem. Söflingen<br />

bietet dafür genügend hübsche<br />

Plätzchen, wie etwa den<br />

Klosterhof, den Gemeindeplatz<br />

oder auch entlang des<br />

Blaukanals. Egal ob während<br />

Winfried<br />

Kaupper<br />

Wir stellen ein<br />

und bilden aus!<br />

Gesucht werden zuverlässige<br />

Mitarbeiter (m/w/d)<br />

im Bereich Metallbau in Vollzeit<br />

und<br />

Auszubildende (m/w/d)<br />

als Metallbauer<br />

(Konstruktionstechnik)<br />

Metallbau und Schlosserei<br />

Inhaber Florian Schidel<br />

Telefon 0731 385 451<br />

www.schlosserei-kaupper.de<br />

schlosserei-kaupper@outlook.de<br />

der Pause oder nach Feierabend.<br />

Söflingen bietet so einige<br />

Besonderheiten, wie etwa<br />

den Bücherbus der Stadtbibliothek<br />

Ulm, der freitags zum<br />

Stöbern einlädt, einen großen<br />

Bioladen, um nach der Arbeit<br />

noch kurz den Einkauf zu erledigen,<br />

Fitnessangebote, um<br />

den Kopf freizubekommen<br />

oder den kleinen aber feinen<br />

Wochenmarkt. Dieser findet<br />

immer freitags von 14 bis 18<br />

Uhr statt. Ideal also, um am<br />

Ende der Arbeitswoche vorbeizuschauen<br />

und sich fürs Wochenende<br />

einzudecken. Auch<br />

hier gibt es mit dem Blumencafé<br />

eine schöne Möglichkeit,<br />

den Übergang von Arbeit ins<br />

Wochenende zu genießen.<br />

Kurzgesagt: Söflingen ist für<br />

Arbeitnehmenrinnen und Arbeitnehmer<br />

ideal. Eine gute<br />

Infrastruktur, attraktive Arbeitsplätze<br />

und genug drumherum,<br />

was für Abwechslung<br />

bzw. eine gute Work-Life-Balance<br />

sorgt.<br />

dos<br />

Seniorenzentrum Weststadt<br />

Magirusstraße 39<br />

89077 Ulm<br />

Sie leben<br />

Technik?<br />

Wir suchen Sie!<br />

Flexible Arbeitszeiten<br />

(Vier-Tage-Woche möglich)<br />

Regelmäßige Weiterbildungen<br />

Überdurchschnittliche<br />

Vergütungen & exklusive Rabatte<br />

Interessante, abwechslungsreiche<br />

Tätigkeiten<br />

Auch das „Drumherum“ zählt: Pünktlich zur Arbeit mit<br />

der Straßenbahn, einen entspannten Spaziergang in der<br />

Mittagspause mit einer Tüte Eis und dann noch schnell ein<br />

Buch nach Feierabend ausleihen. Söflingen lässt für Arbeitnehmende<br />

kaum Wünsche offen. <br />

Fotos: uho<br />

Betreuungskraft/Alltagsbegleitung (m/w/d) Pflegefachkraft (m/w/d)<br />

(gemäß § 43b/ 53b SGB XI)<br />

Mehr Infos<br />

zur Stelle<br />

Wir suchen Sie!<br />

Attraktive Vergütung nach TV AWO BW,<br />

Jahressonderzahlung, Zulagen & Prämien<br />

Zukunftssicherer & moderner Arbeitsplatz,<br />

unbefristeter Arbeitsvertrag (Voll-/Teilzeit)<br />

Familienfreundliche Dienste (“Mutti-Dienste”)<br />

Maximale Personalschlüssel &<br />

Finanzierte Weiterbildungen<br />

Spaß, Teamzusammenhalt & vieles mehr...<br />

mediaathome.de/ulmconrad/stellenangebote/<br />

Ansprechpartner:<br />

Frank Köhler (+49 731 155393-12)<br />

f.koehler@awo-wuerttemberg.de<br />

Mehr Infos<br />

zur Stelle<br />

Firmenjubiläum<br />

oder Kollektiv?<br />

Wir schicken gerne<br />

unseren Redakteur<br />

oder Fotografen<br />

zu Ihnen.<br />

Gerne beraten wir<br />

Sie in allen<br />

Werbefragen<br />

Kontakt<br />

Nikolas Wiedmann<br />

Tel. 0731/156 313<br />

n.wiedmann@swp.de


Juni 2024<br />

Musikverein Söflingen / Stadtkapelle Ulm<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 23<br />

Relaunch der Website Ulm<br />

Stadtkapelle Ulm mit neuem Erscheinungsbild<br />

Die Mitgliederversammlung<br />

markierte im 104. Jahr des Vereinsbestehens<br />

den Startpunkt<br />

für ein neues Corporate Design.<br />

Aber was verbirgt sind hinter<br />

dem neuen Logo? Die Stadtkapelle<br />

Ulm repräsentiert die Stadt<br />

Ulm musikalisch. Daher sollte<br />

das neue Logo-Design diese enge<br />

Verbindung auch in adäquater<br />

Formensprache transportieren.<br />

Der Schriftzug „skulm“<br />

setzt sich aus dem Kürzel „sk“<br />

für Stadtkapelle, das sinnbildlich<br />

für die Donau und den musikalischen<br />

Fluss in Blau gehalten<br />

ist, und der traditionell<br />

schwarzen Wortmarke „ulm“<br />

zusammen. Das „L“ des Schriftzugs<br />

Ulm wurde modifiziert<br />

und symbolisiert das Ulmer<br />

Münster als signifikantes Wahrzeichen<br />

der Stadt Ulm. Passend<br />

dazu umgeben die „Notenlinien“<br />

die Stadtkulisse als Sinnbild<br />

für den musikalischen Rahmen,<br />

den die Stadtkapelle Ulm städtischen<br />

Veranstaltungen verleiht.<br />

Das neue Corporate Design verbindet<br />

die klare Farbsprache in<br />

Blau-Schwarz gehalten, mit moderner<br />

Typographie und dynamischen<br />

Hashtag-Slogans. In<br />

den nächsten Monaten wird sich<br />

das neue Logo auf der neu gestalteten<br />

Website wiederfinden,<br />

aber auch auf Plakaten und in<br />

den sozialen Medien. Mit dem<br />

neuen Corporate Design ist die<br />

Stadtkapelle Ulm nun bestens<br />

gerüstet für das Deutsche Musikfest<br />

2025 in Ulm & Neu-Ulm.<br />

Auf der neu gestalteten Website<br />

der Stadtkapelle Ulm (www.<br />

stadtkapelle-ulm.de) finden<br />

sich alle Informationen zu den<br />

musikalischen Aktivitäten des<br />

Orchesters. Zudem kann jederzeit<br />

direkt Kontakt mit den Vertretern<br />

des Vereins aufgenommen<br />

werden.<br />

Im März präsentierte sich die Stadtkapelle Ulm zusammen mit der Stadtkapelle Laupheim<br />

unter dem Motto „Sinfonische Blasmusik²“ mit hoher musikalischer Qualität im Ulmer<br />

Kornhaus, im April dann auch im Laupheimer Kulturhaus.<br />

Foto: privat<br />

Das neue Logo zeigt deutlich, dass die Stadtkapelle Ulm<br />

die Stadt Ulm musikalisch repräsentiert.<br />

Mitspielen bei der<br />

Stadtkapelle Ulm<br />

Wer hat Interesse, in einem sinfonischen<br />

Blasorchester auf<br />

Höchststufenniveau zu musizieren<br />

und gemeinsam die<br />

Stadt Ulm musikalisch<br />

zu repräsentieren? Im<br />

Orchester sind alle gängigen<br />

Holzblasinstrumente wie Flöte,<br />

Oboe, Fagott, Klarinette, Bassklarinette,<br />

Saxophon vertreten.<br />

Dabei sind auch Blechblasinstrumente<br />

wie Trompete, Horn,<br />

Euphonium, Posaune und Tuba<br />

sowie eine große Bandbreite an<br />

Schlaginstrumenten. Bei Bedarf<br />

werden Kontrabass, Harfe,<br />

Klavier etc. eingesetzt.<br />

Die Stadtkapelle Ulm freut sich<br />

auf neue Gesichter und vorab<br />

eine E-Mail an mitspielen@<br />

stadtkapelle-ulm.de.<br />

Mitgliederversammlung<br />

und Ehrungen<br />

Bei der Mitgliederversammlung<br />

des Musikvereins Söflingen,<br />

zugleich Stadtkapelle Ulm,<br />

wurde im März der Erste Bürgermeister<br />

Martin Bendel im<br />

Amt des ersten Vorsitzenden<br />

für eine weitere Amtszeit von<br />

zwei Jahren einstimmig wiedergewählt.<br />

Im Amt der stellvertretenden<br />

Vorsitzenden wurde<br />

Patrizia Grün bestätigt. Zusammen<br />

mit derzeit weiteren<br />

fünf Vorstandsmitgliedern werden<br />

sie den Verein zukunftsfest<br />

aufstellen und die Stadtkapelle<br />

Ulm tatkräftig in ihrer Weiterentwicklung<br />

unterstützen.<br />

Im Rahmen der Mitgliederversammlung<br />

wurden<br />

auch zahlreiche Vereinsmitglieder<br />

für ihre aktive und fördernde<br />

Tätigkeit im Verein geehrt.<br />

Frühjahrskonzert 2024<br />

Unter dem Motto „Sinfonische<br />

Blasmusik²“ präsentierte sich<br />

die Stadtkapelle Ulm zusammen<br />

mit der Stadtkapelle Laupheim<br />

und begeisterte mit hoher<br />

musikalischer Qualität am 16.<br />

März im gut besuchten Kornhaus<br />

in Ulm und am 20. April<br />

vor ausverkauftem Kulturhaus<br />

in Laupheim. Die Idee zu einem<br />

Doppelkonzert der beiden<br />

Höchststufenorchester hatten<br />

Martin Bendel, Ulms Erster<br />

Bürgermeister und zugleich<br />

Vorsitzender der Stadtkapelle<br />

Ulm sowie Laupheims Oberbürgermeister<br />

Ingo Bergmann.<br />

Die beiden Stadtkapellen mit<br />

insgesamt über 120 Musikerinnen<br />

und Musikern brachten erlesene<br />

Werke sinfonischer Blasmusik<br />

auf hohem Niveau auf<br />

die Bühnen. Seit Herbst 2008<br />

wird die Stadtkapelle Laupheim<br />

von Dr. Rustam Keil dirigiert.<br />

Die Stadtkapelle Ulm steht seit<br />

2005 unter der musikalischen<br />

Leitung des zielstrebigen Dirigenten<br />

Franco Hänle.<br />

musikalisches Statement für<br />

die Demokratie. Das Thema ist<br />

auch für die Gesellschaft in<br />

Deutschland äußerst aktuell.<br />

Der Musikverein Söflingen –<br />

Stadtkapelle Ulm e.V. ist daher<br />

dem Bündnis Demokratie Ulm<br />

– Gemeinsam für Vielfalt und<br />

Demokratie beigetreten, um neben<br />

der Musik noch ein weiteres<br />

Bekenntnis zu einer offenen<br />

und demokratischen Gesellschaft<br />

abzugeben.<br />

In der Ouvertüre zur Oper<br />

„Raymond“ von Ambroise Thomas<br />

präsentierte sich der Holzsatz<br />

der Stadtkapelle Ulm auf<br />

perfekte Art und Weise. Mit der<br />

„Suite from Hymn of the Highlands“<br />

von Philip Sparke entführte<br />

das Orchester das Publikum<br />

in das schottische Hochland.<br />

In „Bacchus on Blue<br />

Ridge“ von Joseph Horowitz<br />

verband sich der griechische,<br />

kultivierte Olymp mit dem ausgelassenen<br />

Landleben der nordamerikanischen<br />

Blue Ridge<br />

Mountains. Das Orchester<br />

wechselte in diesem Stück mühelos<br />

zwischen den Genres:<br />

Jazzelemente mischten sich mit<br />

Country-Dance, Blues verschmolz<br />

mit Prärie-Stil, und<br />

Valse de Paris wurde durch<br />

Hoedown, eine Art amerikanischen<br />

Square Dance, gedämpft.<br />

<br />

Patrizia Grün<br />

Vereinsaktivitäten<br />

2024<br />

Terminvorschau<br />

Sonntag, 30. Juni 2024,<br />

10:30 Uhr,<br />

Matinee im Meinloh<br />

Forum Söflingen<br />

Sonntag, 21. Juli 2024<br />

und Montag, 22. Juli<br />

2024, jeweils ab<br />

nachmittags,<br />

Vereinsfest im Meinloh<br />

Forum Söflingen<br />

Alle Gäste erwartet<br />

schwungvolle musikalische<br />

Unterhaltung sowie<br />

ein attraktives Angebot<br />

an Speisen und Getränken.<br />

Bei der letzten Mitgliederversammlung konnten zahlreiche Mitglieder ausgezeichnet werden.<br />

Ob aktive oder fördernde Mitgliedschaft, es galt, 10-, 30-, 40-, ja sogar 75-jährige<br />

Treue gebührend zu ehren und zu feiern. <br />

Fotos: privat<br />

Die Stadtkapelle Ulm eröffnete<br />

ihren Konzertteil mit der „Fanfare<br />

for Democracy“ des Amerikaners<br />

James Stephenson. Diese<br />

Fanfare wurde 2021 für die<br />

feierliche Amtseinsetzung von<br />

US-Präsident Joe Biden und Vize-Präsidentin<br />

Kamala Harris<br />

im Kapitol der Vereinigten Staaten<br />

uraufgeführt und gilt als<br />

Sonntag, 06.10.2024,<br />

11:00 Uhr,<br />

Paradekonzert<br />

im Kornhaus Ulm<br />

Samstag, 23.11.2024,<br />

19:30 Uhr, Herbstkonzert<br />

in der Pauluskirche


24 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Garten<br />

Juni 2024<br />

Grillsaison<br />

Start in die BBQ-Saison:<br />

Gasgrill vorab genau überprüfen<br />

Blühende Pracht im Garten: Wer sich das wünscht,<br />

kann mit Samenbomben nachhhelfen.<br />

Fotos: Patrick Pleul , Hauke-Christian Dittrich/dpa-mag<br />

DIY<br />

DIY-Idee für den Garten:<br />

Samenbomben selbst herstellen<br />

Friedliche Geschosse: Samenbomben<br />

wurden ursprünglich<br />

von Guerilla-Gärtnern entwickelt,<br />

um kahle Flächen im öffentlichen<br />

Raum zu begrünen,<br />

Verkehrsinseln etwa. Doch die<br />

kleinen Kugeln, die aus Samen,<br />

Erde und Tonerde bestehen,<br />

lassen sich auch nutzen,<br />

um den eigenen Garten zum<br />

Blühen zu bringen. Herstellen<br />

kann man sie selbst.<br />

Am besten greift man dafür<br />

auf die Samen heimischer<br />

Pflanzen zurück. Die DIY Academy<br />

in Köln empfiehlt insbesondereSaatgut<br />

von Kamille,<br />

Lavendel oder Klatschmohn.<br />

Sie können aber auch fertige<br />

Mischungen mit Wildblumensamen<br />

für die Samenkugeln<br />

nutzen.<br />

Für deren Herstellung zu<br />

Hause brauchen Sie neben<br />

dem Saatgut Pflanzenerde, am<br />

besten torffreie. Außerdem:<br />

Tonerde und Wasser, eine<br />

Schüssel, ein Sieb und eventuell<br />

Gartenhandschuhe.<br />

... die Pflanzen<br />

für Balkon<br />

und Garten !<br />

Montag bis Freitag<br />

8-12 Uhr u. 13-18 Uhr,<br />

Samstag 8-13 Uhr<br />

Erminger Str. 8<br />

www.baumschule-braun.de<br />

Tel. 07305/6159<br />

Samenbomben müssen<br />

zunächst trocknen<br />

Geben Sie die Erde in eine<br />

Schüssel - ist sie zu grob,<br />

kommt das Sieb zum Einsatz.<br />

Tonerde und Samen dazugeben<br />

und alles gut vermischen.<br />

Damit ein Teig daraus wird,<br />

gibt man nach und nach Wasser<br />

dazu. Doch Vorsicht: Nehmen<br />

Sie nicht zu viel Wasser.<br />

Schließlich soll sich die Masse<br />

zu Kugeln formen lassen - am<br />

besten in der Größe einer Walnuss.<br />

Nun ist etwas Geduld gefragt:<br />

Die Kugeln müssen einige Tage<br />

trocknen. Legen Sie die Samenbomben<br />

dafür auf ein<br />

Tuch oder in einen leeren Eierkarton.<br />

Anschließend können Sie die<br />

kleinen Kugeln in Ihrem Garten<br />

oder in Blumentöpfen verteilen,<br />

am besten an sonnigen<br />

Plätzen mit viel freier Fläche.<br />

Sollen die Blumen allerdings<br />

drinnen gedeihen, ist es wichtig,<br />

die Erde regelmäßig zu<br />

gießen. Draußen übernimmt<br />

der Regen das.<br />

Übrigens: Einmal geformte<br />

Samenbomben sind bis zu<br />

zwei Jahre lang haltbar, wenn<br />

sie an einem trockenen und<br />

kühlen Ort aufbewahrt werden.<br />

Deutsche Presse-Agentur GmbH<br />

Wenn der Gasgrill das erste Mal<br />

nach der Winterpause wieder<br />

zum Einsatz kommt, sollten sich<br />

Nutzer das Zubehör genauer anschauen<br />

und den Grill gründlich<br />

reinigen.<br />

Damit der Start in die Grillsaison<br />

sicher verläuft, sollte man insbesondere<br />

beim Druckregler und<br />

beim Gasschlauch auf Verschleißerscheinungen<br />

achten, rät<br />

Markus Lau, Experte beim Deutschen<br />

Verband Flüssiggas. Ist der<br />

Schlau porös oder hat Haarrisse,<br />

sollte man ihn sofort austauschen.<br />

Mit Lecksuchspray undichte<br />

Anschlüsse finden<br />

Der Druckregler muss frei von<br />

Schmutz und Partikeln sein und<br />

einwandfrei funktionieren. Zudem<br />

sollte man die Anschlüsse<br />

kontrollieren - auch wenn die<br />

Gasflasche über den Winter mit<br />

dem Grill verbunden war. Dabei<br />

kann ein Lecksuchspray helfen.<br />

Damit sprüht man die Anschlüsse<br />

ein und öffnet anschließend<br />

das Ventil der Gasflasche. «Bilden<br />

sich Blasen und es zischt,<br />

sind die Anschlüsse undicht», erklärt<br />

Lau. Dann muss man den<br />

Druckregler neu anschließen.<br />

Hände statt Zange nutzen<br />

Beim Anschließen sollte man<br />

darauf achten, dass der Dichtring<br />

des Flaschenventils vorhanden<br />

und das Ventil der Gasflasche<br />

geschlossen ist. Doch<br />

Vorsicht: Wer zum Anschließen<br />

eine Zange verwendet, kann die<br />

Dichtung beschädigen - also<br />

besser per Hand verbinden.<br />

Tipp: Es handelt sich um ein<br />

Linksgewinde, die Mutter wird<br />

also im Uhrzeigersinn abgedreht<br />

und gegen den Uhrzeigersinn<br />

festgezogen.<br />

Auf das Tauschdatum<br />

achten<br />

Spätestens nach zehn Jahren<br />

muss man Gasschläuche und<br />

Druckregler austauschen. Daher<br />

sollte man auf den gelben Anhänger,<br />

der an vielen Gasschläuchen<br />

hängt, oder auf den Aufdruck am<br />

Schlauch achten. Steht dort das<br />

Herstellungsjahr 2014, muss<br />

man das Zubehör spätestens Ende<br />

des Jahres erneuern. Älteres<br />

Equipment muss man sofort auswechseln.<br />

Saubere Sache<br />

Der Gasgrill sollte vor seinem<br />

Einsatz unbedingt sauber sein.<br />

Um ihn von Fett und Resten zu<br />

säubern, rät Markus Lau: Zunächst<br />

den Deckel schließen<br />

und die Temperatur auf höchste<br />

Stufe stellen. Dann mit einer<br />

Grillbürste den Rost und die<br />

Brenner-Abdeckung von Rückständen<br />

wie Achse und Ruß befreien<br />

und anschließend das Innere<br />

des Grills reinigen. Der Experte<br />

empfiehlt, dafür nur<br />

Wasser und Spülmittel zu verwenden,<br />

da aggressive Scheuermittel<br />

die Oberflächen angreifen<br />

können. Damit sich kein Rost<br />

bildet, anschließend alles gründlich<br />

abtrocknen.<br />

ADAC Test und Technik<br />

Beim Anschließen einer Gasflasche sollte man darauf<br />

achten, dass der Dichtring.<br />

Foto: Tobias Hase/dpa-mag<br />

Qualität<br />

Qualität und<br />

und<br />

Kompetenz<br />

rund um Kompetenz<br />

Baum und rund<br />

Natursteinarbeiten Gartenpflege Erd- und Baggerarbeiten<br />

www.ulmer-baumpflege.de<br />

Michael Schilling • Blumenscheinweg 19 89077 Ulm Garten um<br />

Baumpflege Baumkontrolle/Sanierung Baumfällung an jedem Standort Obstbaum/<br />

Telefon 07 31 / 14081 81 • Mobil 01 72 / 776 3588<br />

Gehölzschnitt Wurzelstock fräsen Garten-Planung/Neuanlage Wege/Pflaster/Mauerbau<br />

Baum<br />

Natursteinarbeiten Gartenpflege Erd- und Baggerarbeiten<br />

www.ulmer-baumpflege.de<br />

und<br />

Qualität und<br />

Kompetenz<br />

Fachagrarwirt für Baumpflege European Tree Technician Gärtnermeister Garten und Landschaftsbau<br />

rund um<br />

Michael Schilling Blumenscheinweg 19 89077 Ulm<br />

Tel.: 0731/14 08 181 Mobil: 0172/77 63 58 8<br />

Baum und<br />

Fachagrarwirt für Baumpflege European Tree Technician Gärtnermeister Garten und Landschaftsbau<br />

www.ulmer-baumpflege.de<br />

Fachagrarwirt für Baumpflege European Garten Tree Technician<br />

Michael Schilling Blumenscheinweg 19 89077 Ulm<br />

Baumpflege Baumkontrolle/Sanierung Baumfällung an jedem Standort Obstbaum/<br />

Gehölzschnitt Tel.: Gärtnermeister 0731/14 Wurzelstock 08 fräsen 181 Garten-Planung/Neuanlage Mobil: 0172/77 und Wege/Pflaster/Mauerbau<br />

63 58 Landschaftsbau<br />

8<br />

Baumpflege • Baumkontrolle/Sanierung • Baumfällung an jedem Standort • Obstbaum/Gehölzschnitt<br />

• Wurzelstock fräsen • Garten-Planung/Neuanlage • Wege/<br />

Pflaster/Mauerbau • Natursteinarbeiten • Gartenpflege • Erd- und Baggerarbeiten<br />

Garten


Juni 2024<br />

KFZ<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 25<br />

Bußgelder<br />

Teures Souvenir: Knöllchen aus dem Urlaub<br />

- also<br />

inden.<br />

m ein<br />

r wird<br />

abge-<br />

zeiger-<br />

Jahren<br />

e und<br />

Daher<br />

nhänäuchen<br />

uck am<br />

ort das<br />

muss<br />

ns En-<br />

Älteres<br />

ort aus-<br />

Bußgelder aus der EU können auch in Deutschland vollstreckt werden.<br />

<br />

seinem<br />

r sein.<br />

sten zu Wer im Ausland falsch parkt man in Norwegen, wo mit 620<br />

u: Zu-odeließen einem teuren Andenken rech-<br />

zu schnell fährt muss mit<br />

öchste nen. Denn die Bußgelder sind<br />

t einer in vielen Ländern oftmals höher<br />

Euro zur Kasse gebeten wird.<br />

Zum Vergleich: In Deutschland<br />

kostet eine Geschwindigkeitsüberschreitung<br />

von 20<br />

als in Deutschland. Der km/h ab 60 Euro.<br />

nd die<br />

Rück-ADAuß gibt einen Überblick dadas<br />

be-rüber, was wo droht und wie Auch falsches Parken wird im<br />

In-maer sich am besten verhält, Ausland zum Teil deutlich<br />

Ex-sollte tatsächlich ein Bußgeld-<br />

stärker sanktioniert als in<br />

r nur bescheid im Briefkasten lancheuer-<br />

Deutschland. Während man<br />

zu ver-dengreifen<br />

Mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung<br />

hierzulande bei einem Parkverstoß<br />

mit einer Buße zwischen<br />

10 bis 110 Euro rechnen<br />

von mehr als muss, werden in Spanien oder<br />

n Rost<br />

gründ-2d km/h landet man in Frankreich<br />

Rumänien bis zu 200 Euro fälgar<br />

bei einem Bußgeld von lig. Polen (125 Euro) und die<br />

Technik135 Euro. In Italien werden so-<br />

175 Euro fällig. Besonders<br />

tief in die Tasche greifen muss<br />

Niederlande (120 Euro) sind<br />

ebenfalls mit verhältnismäßig<br />

hohen Bußgeldern dabei.<br />

Foto: Kadmy/ADOBESTOCK<br />

Fährt man bei Rot über die<br />

Ampel, wird es vor allem in<br />

Norwegen erneut besonders<br />

teuer: 850 Euro müssen hier<br />

bei einem Rotlichtverstoß aufgebracht<br />

werden. Ähnlich<br />

hoch ist es in Griechenland<br />

mit 700 Euro. Auch in Kroatien<br />

muss man mit mindestens<br />

390 Euro tief in die Tasche<br />

greifen. Die Niederlande<br />

verlangen 300 Euro. In Spanien<br />

geht es bei 200 Euro los<br />

und in Italien bei 170 Euro Bei<br />

uns in Deutschland startet es<br />

bei 90 Euro.<br />

Der ADAC rät, Knöllchen aus<br />

dem Ausland auf keinen Fall<br />

einfach zu ignorieren. Wenn<br />

Mach mal 2.<br />

ŠKODA Service-<br />

Rabattaktion.<br />

Fahrzeugalter<br />

in Jahren x 2<br />

= Teilerabatt in Prozent<br />

Z.B.: Für einen 8 Jahre alten SKODA<br />

erhalten 8 x 2 = 16% Teilerabatt 1 .<br />

der Vorwurf stimmt, sollte<br />

man umgehend zahlen. In<br />

manchen Ländern werden oftmals<br />

hohe Rabatte bei Schnellzahlung<br />

gewährt. Bußgelder<br />

aus fast allen EU-Staaten können<br />

nämlich auch in Deutschland<br />

ab einer Grenze von 70<br />

Euro nachträglich vollstreckt<br />

werden. In Österreich fällige<br />

Bußgelder sogar schon ab einer<br />

Höhe von 25 Euro.<br />

Bei Schreiben von privaten Inkassofirmen<br />

sollte man jedoch<br />

immer Vorsicht walten lassen,<br />

warnt der ADAC. Solange es<br />

sich um öffentlich-rechtliche<br />

Forderungen wie Geschwindigkeits-,<br />

Rotlicht- oder Parkverstöße<br />

handelt, dürfen nur<br />

Behörden polizeiliche Geldbußen<br />

grenzüberschreitend eintreiben.<br />

In Deutschland müssen<br />

ausländische Behörden<br />

hierfür das Bundesamt für<br />

Justiz um Vollstreckungshilfe<br />

bitten.<br />

Info<br />

ADAC Test und Technik<br />

Der Bußgeldrechner des<br />

ADAC deckt eine Vielzahl<br />

an Verstößen und<br />

Ländern ab:<br />

https://www.adac.de/verkehr/<br />

recht/bussgeld-punkte/<br />

bussgeldrechner-ausland/<br />

Wir kaufen<br />

Wohnmobile + Wohnwagen<br />

03944-36160<br />

www.wm-aw.de Fa.<br />

1) Bezogen auf unsere Preise für ausgewählte Skoda Original und Economy Teile. Rabattierung<br />

für Fahrzeuge bis Modelljahr 2020 und älter.<br />

Autohaus Kreisser GmbH & Co. KG<br />

Klingensteiner Straße 49, 89081 Ulm, Tel.: +49 731 3971-0<br />

AUTODIENST SCHMID<br />

Kompetenz in Leistungen rund um Ihr Fahrzeug<br />

Unsere Leistungen:<br />

· Inspektion · Klima-Service<br />

· Auspuff/Bremsen/Stoßdämpfer · Unfallinstandsetzung<br />

· Standheizung · Motor-Diagnose<br />

· Kupplung · Getriebeöl-Spülung<br />

· Mobilitätsgarantie · Rad und Reifen<br />

· HU/AU in Zusammenarbeit · Rußpartikelfilter-Reinigung<br />

mit autorisierten Prüforganisationen<br />

Montag bis Freitag 7.00 bis 12.15 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr<br />

Über 20 Jahre<br />

Ausbildungs-<br />

Betrieb<br />

Autodienst Günter Schmid Herrlinger Straße 38 T 0731 384 044<br />

89081 Ulm-Söflingen F 0731 384 046<br />

www.autodienst-schmid.de


26 | <strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> Bauen & Wohnen<br />

Juni 2024<br />

Immobilien<br />

Stufen draußen mit LED-<br />

Leuchtstreifen sichtbar machen<br />

Waschbären<br />

Waschbären in Haus und Garten?<br />

Diese 3 Tipps helfen<br />

Soll der Balkon oder die Terrasse<br />

in der warmen Jahreszeit<br />

zum zweiten Wohnzimmer<br />

werden, braucht es zumindest<br />

in den späteren Abendstunden<br />

eines: Beleuchtung.<br />

Geeignet für eine gute Allgemeinbeleuchtung<br />

sind festinstallierte<br />

Wandleuchten, deren<br />

Licht von den Wänden reflektiert<br />

wird, informiert die Brancheninitiative<br />

«licht.de». Sie sorgen<br />

für ausreichend Orientierung<br />

draußen. Bei überdachten<br />

Balkonen oder Außenbereichen<br />

eignen sich auch Deckenleuchten.<br />

Kanten, Stufen und Begrenzungen<br />

kann man mit LED-<br />

Leuchtstreifen hervorheben.<br />

Auf IP-Schutzart achten<br />

Will man mit Licht und Schatten<br />

spielen, können auch Lichtkugeln<br />

oder Strahler die richtige<br />

Wahl sein. Wichtig ist hier die<br />

passende Ausrichtung der<br />

Strahler. Das gilt laut «licht.de»<br />

besonders für Balkone mit geringer<br />

Tiefe: Der kurze Abstand<br />

zwischen Spots und Fensterflächen<br />

kann sonst dazu führen,<br />

dass sich Licht im Fensterglas<br />

spiegelt und dann blendet.<br />

Achten Sie außerdem beim Kauf<br />

von Außenbeleuchtung auf deren<br />

IP-Schutzart (IP steht für Ingress<br />

Protection, also Schutz vor<br />

Eindringen). Sie setzt sich aus<br />

den Buch staben IP und zwei Ziffern<br />

zusammen. Die erste Ziffer<br />

beschreibt den Schutz gegen das<br />

Eindringen fester Fremdkörper.<br />

Die zweite Ziffer gibt an, inwiefern<br />

das Gerät gegen Eindringen<br />

von Wasser geschützt ist, erklärt<br />

die Stiftung Warentest auf ihrer<br />

Webseite. Außenbeleuchtung<br />

sollte laut «licht.de» mindestens<br />

mit IP 44 gekennzeichnet sein.<br />

Dann ist sie so ausgelegt, dass<br />

weder Spritzwasser noch Fremdkörper,<br />

die größer als ein Millimeter<br />

sind, hineingelangen können.dpa<br />

Licht im Freien: Die richtige Außenbeleuchtung kann auf<br />

der Terrasse oder dem Balkon eine gemütliche Atmosphäre<br />

schaffen. <br />

Foto: Annette Riedl/dpa-mag<br />

Auf der Suche nach Futter und<br />

Unterschlupf sind Waschbären<br />

nachts durchaus auch in Wohngebieten<br />

unterwegs. Doch beliebt<br />

sind die vierbeinigen Gäste<br />

dort nicht, schließlich hinterlassen<br />

sie Chaos. Hier kommen<br />

drei Tipps, wie Sie sie fernhalten:<br />

Tipp 1:<br />

Zugänge zum Haus<br />

versperren<br />

Es rumpelt auf dem Dachboden?<br />

Hat dort ein Waschbär<br />

Unterschlupf gesucht, rät die<br />

Tierschutzorganisation «Vier<br />

Pfoten» zu prüfen, wie das Tier<br />

dorthin gelangen konnte.<br />

Meist klettern Waschbären<br />

über Regenfallrohre oder über<br />

Bäume mit überhängenden Ästen<br />

aufs Dach und gelangen so<br />

ins Haus.<br />

Hier kann man ansetzen - und<br />

dem Waschbären künftig Wege<br />

und Zugänge versperren. Der<br />

Naturschutzbund (Nabu) rät,<br />

Bäume und Sträucher, die an<br />

oder über das Dach reichen,<br />

großzügig zurückzuschneiden.<br />

Regenrohre kann man mit<br />

einer glatten Blechmanschette<br />

verkleiden, sodass die Tiere daran<br />

nicht mehr hochklettern<br />

können.<br />

Ein starkes Metallgitter auf<br />

dem Schornstein etwa verwehrt<br />

ihnen den Zutritt zum<br />

Haus, auch andere Zugänge<br />

sollte man mit soliden Baumaterialien<br />

verschließen. Noch<br />

ein Tipp, damit der Waschbär<br />

Unerwünschter Nachbar: Die steigende Präsenz von<br />

Waschbären in Wohngebieten sorgt zunehmend für Unmut<br />

bei Anwohnern. <br />

Foto: Britta Pedersen/dpa-mag<br />

nicht auch die Küche entdeckt<br />

und plündert: nachts die Katzenklappe<br />

verriegeln.<br />

Tipp: 2:<br />

Den Müll gut sichern<br />

Gelangt der Waschbär an den<br />

Müll, ist das für ihn ein Festmahl.<br />

An gut verschlossene<br />

Tonnen kommt er allerdings<br />

nicht ran. Dafür sind zum Beispiel<br />

Spanngummis, die die<br />

Deckel fixieren, oder Schlösser<br />

nützlich.<br />

Auch der Standort der Tonnen<br />

kann den Unterschied machen:<br />

Dem Nabu zufolge sollten sie<br />

nach Möglichkeit mindestens<br />

einen halben Meter von Zäunen,<br />

Mauern und Zweigen entfernt<br />

stehen.<br />

Ebenfalls wichtig: Gelbe Säcke<br />

sollte man nicht schon am Vorabend<br />

an die Straßen stellen,<br />

sondern erst am Morgen der<br />

Abholung. Alternative: sie in<br />

verschließbaren Boxen aufbewahren.<br />

Tipp 3:<br />

Die Tiere mit Hundegeruch<br />

abschrecken<br />

Immer der Nase nach! Waschbären<br />

haben einen ausgeprägten<br />

Geruchssinn. Besonders<br />

verlockend für die Tiere: der<br />

Duft von Hunde- und Katzenfutter.<br />

«Vier Pfoten» rät daher<br />

dazu, Haustiere nicht draußen<br />

zu füttern.<br />

Einige Gerüche schrecken die<br />

Tiere allerdings auch ab - der<br />

nach Hund etwa. Das kann<br />

man sich zunutze machen und<br />

eine viel benutzte Hundedecke<br />

an möglichen Zugängen platzieren.<br />

Auch Säckchen mit<br />

Hundehaaren, die man an<br />

Sträuchern aufhängt, können<br />

Waschbären fernhalten. Den<br />

Geruch von Mottenkugeln mögen<br />

die Tiere «Vier Pfoten» zufolge<br />

ebenfalls nicht. dpa<br />

Ihr kompetenter Partner<br />

für Traumbäder,<br />

Heizungsanlagen,<br />

Service + Wartung!<br />

Wir installieren Zukunft!<br />

Wir informieren Sie gerne:<br />

Tel. (0731) 93783-0<br />

87 Jahre<br />

HARTSCHUH<br />

in Söflingen<br />

Die nächste Ausgabe:<br />

<strong>Söflinger</strong><br />

Erscheint am<br />

09.10.2024<br />

Anzeigenschluss<br />

18.09.2024<br />

Ansprechpartner:<br />

Tel. 0731/156 313<br />

n.wiedmann@swp.de<br />

www.hartschuh.com<br />

Hartschuh GmbH • Herrlinger Straße 89-91 • 89081 Ulm


Juni 2024<br />

Bauen & Wohnen<br />

<strong>Söflinger</strong> <strong>Anzeiger</strong> | 27<br />

Immobilien<br />

So kommen Mieter und Eigentümer zu einem<br />

Balkonkraftwerk<br />

Mit der Verabschiedung des Solarpakets<br />

wird es für Mieter und<br />

Eigentümer künftig leichter, ein<br />

Steckersolargerät auf dem Balkon<br />

oder der Terrasse zu installieren.<br />

Durch den Abbau bürokratischer<br />

Hürden könnten<br />

künftig mehr Menschen kleine<br />

Mengen Strom selbst produzieren<br />

und nutzen. Noch dazu dürfen<br />

die sogenannten Balkonkraftwerke<br />

mehr leisten. Wir beantworten<br />

Ihnen die wichtigsten<br />

Fragen dazu.<br />

Was für ein Balkonkraftwerk<br />

darf ich installieren?<br />

Bislang mussten Hersteller von<br />

Balkonkraftwerken die Leistung<br />

ihrer Anlagen auf 600 Watt<br />

drosseln, weil Fachleute davon<br />

ausgingen, dass das Stromnetz<br />

bei größeren Mengen eingespeisten<br />

Stroms überlastet werden<br />

könnte. So schreibt es die<br />

Stiftung Warentest im jüngsten<br />

«test»-Heft (5/2024). In Zukunft<br />

dürfen die Anlagen allerdings<br />

bis zu 800 Watt leisten.<br />

Sogar bereits verkaufte Steckersolargeräte<br />

könnten das laut der<br />

Zeitschrift leisten. Betreiber<br />

müssten dafür jedoch ihren<br />

Wechselrichter auf die höhere<br />

Leistung umstellen lassen.<br />

Außerdem sollen die kleinen Solarpaneele<br />

ab jetzt mit einem<br />

herkömmlichen Schuko-Stecker<br />

mit dem Stromnetz verbunden<br />

werden können. Das könnte die<br />

Installation nach Ansicht der<br />

Bundesregierung erheblich erleichtern,<br />

weil dafür eine normale<br />

Steckdose ausreicht, die auf<br />

vielen Balkons oder Terrassen<br />

ohnehin vorhanden ist. Zuvor<br />

brauchte es häufig noch eine separate<br />

Energiesteckdose, die sich<br />

Verbraucherinnen und Verbraucher<br />

zunächst einrichten lassen<br />

mussten.<br />

Benötige ich vor der<br />

Installation einen neuen<br />

Stromzähler?<br />

Nein. Die Installation neuer<br />

Steckersolargeräte soll nicht<br />

mehr daran scheitern, dass zunächst<br />

ein digitaler Stromzähler<br />

eingebaut werden muss.<br />

Übergangsweise dürfen nämlich<br />

die Anlagen auch mit dem<br />

Netz verbunden werden, wenn<br />

noch ein alter, sogenannter Ferraris-Zähler,<br />

verbaut ist. Wird<br />

Strom ins Netz eingespeist,<br />

läuft dieser Zähler rückwärts.<br />

Verbraucherinnen und Verbraucher<br />

zahlen damit also am<br />

Ende weniger Geld für Strom.<br />

Allerdings müssen Messstellenbetreiber<br />

die Zähler vier<br />

Monate nach Aufforderung<br />

durch die Bundesnetzagentur<br />

austauschen, heißt es im<br />

«test»-Heft. Hängt der neue digitale<br />

Stromzähler, wird von<br />

Betreibern nicht genutzter Solarstrom<br />

unentgeltlich ins Netz<br />

eingespeist.<br />

Muss ich meinen Vermieter<br />

oder den Eigentümerverband<br />

vor der Installation<br />

noch um Erlaubnis fragen?<br />

Ja, diese Pflicht entfällt durch<br />

die Verabschiedung des Solarpakets<br />

nicht. Was sich aber ändert:<br />

Die Installation eines Steckersolargeräts<br />

gilt nun als sogenannte<br />

privilegierte<br />

Maßnahme. Wollen Mieter oder<br />

Eigentümer ein solches Gerät<br />

anbringen, können Vermieter<br />

oder die Eigentümergemeinschaft<br />

den Wunsch nur noch in<br />

Ausnahmefällen ablehnen.<br />

Durch das Solarpaket vereinfacht die Bundesregierung<br />

zukünftig die Installation von Steckersolargeräten für<br />

Verbraucherinnen und Verbraucher.<br />

<br />

Foto: Sebastian Gollnow/dpa-mag<br />

Wo muss ich das Balkonkraftwerk<br />

anmelden?<br />

Bislang mussten Nutzerinnen<br />

und Nutzer von Balkonkraftwerken<br />

ihre Anlage beim Netzbetreiber<br />

anmelden. Schon seit<br />

dem 1. April 2024 ist das nicht<br />

mehr der Fall. Inzwischen<br />

reicht eine deutlich vereinfachte<br />

Anmeldung im Marktstammdatenregister<br />

der Bundesnetzagentur<br />

aus. Die Behörde<br />

reicht die Anmeldung dann<br />

ihrerseits an den Netzbetreiber<br />

weiter.dpa<br />

Outdoor Living by Türck<br />

www.tuerck-ulm.de<br />

Ihr Stuckateur – Maler – Gerüstbauer<br />

Seit über 95 Jahren in Ulm-Söflingen<br />

Fritz Frank<br />

Stuckateurfachbetrieb<br />

saniert – renoviert – modernisiert<br />

Putz – Farbe – Gerüstbau<br />

Ausführung sämtlicher Malerarbeiten<br />

Ausführung auch von Klein- und Kleinstreparaturen! Am, um‘s und im Haus!<br />

89081 Ulm · Johannesstraße 15 · Telefon 0731 / 383027 · Fax 38 73 47<br />

info@fritz-frank-stuckateure.de<br />

Bitte<br />

vereinbaren<br />

Sie einen<br />

Termin!<br />

DER SOMMER KOMMT SCHNELL!<br />

Alfred<br />

Alfred Schmidt GmbH Inh. Michael Kneer<br />

Heckenbühl 18 · 89075 Ulm · Fon 0731 / 4 41 35 · Fax 0731 / 48 13 63<br />

info@alfred-schmidt-sanitaer.de · www.alfred-schmidt-sanitaer.de<br />

Leiner Q.Bus Markilux Markisen Markilux Pergola<br />

GmbH<br />

• rollladen<br />

• markisen<br />

• jalousien<br />

Erbacher Straße 5<br />

89079 Ulm<br />

Telefon 07 31-38 40 77<br />

tuerck@tuerck-ulm.de<br />

www.tuerck-ulm.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo.- Fr.: 08.00 -12.00 Uhr<br />

13.00 -17.00 Uhr<br />

Sa.: 10.00 -14.00 Uhr<br />

BUNZ HAUSTECHNIK<br />

Am Schinderwasen 5 · 89134 Blaustein<br />

Tel. 0 73 04 / 4 29 25 · Fax 4 29 16 · bunz-heizung@t-online.de<br />

Mitarbeiter (m/w/d) für sofort dringend gesucht!


15 Jahre ImmobilienAgentur LUDI<br />

Immobilien und Finanzen sind unsere Leidenschaft<br />

Im Herzen von Söflingen<br />

Die Immobilien-Agentur Ludi ist ein modernes ter für Wohnimmobilien /BVFI ist er seit vielen<br />

und erfahrenes Unternehmen, das sich auf die Jahren erfolgreich in der Immobilienbranche<br />

professionelle Vermittlung und Bewertung von tätig.<br />

UNSER KONZEPT – IHR VORTEIL<br />

Immobilien spezialisiert hat. Selbstverständlich<br />

· Fundierte gehören auch Marktwertanalyse<br />

Vermietungen zu unserem Jetzt wurde das Kompetenz- und Dienstleistungsangebot<br />

erweitert. Neuer Geschäfts-<br />

Dienstleistungs-Portfolio.<br />

· Unterlagenservice und perfekte Aufbereitung<br />

· Engagierter Vertrieb und kreatives partner Marketing ist Vladimir Jaufmann, Immobilienmakler<br />

bei / IHK, Verkauf Finanzanlagenvermittler und Vermietung / IHK<br />

Für · unsere Persönliche Kunden sind und wir individuelle immer mit Leidenschaft<br />

und Tatkraft am Werk. Keine Aufgabe, und Immobiliendarlehensvermittler / IHK.<br />

Beratung<br />

· Unterstützung bei der Finanzierung von Projekten und Investitionen<br />

die uns zu groß ist, keine Herausforderung, Neben dem klassischen Immobiliengeschäft<br />

· Transparente und vertrauensvolle Zusammenarbeit<br />

die wir nicht annehmen würden, Vladimir um Sie Jaufmann<br />

deckt Vladimir Karl-Heinz Jaufmann Ludi als freier Finanzdienstleister<br />

bestmöglichem<br />

· Maßgeschneiderte<br />

Wege zufriedenzustellen.<br />

Lösungen für Ihre finanziellen<br />

die Sparten<br />

ZieleFinanzierung und<br />

· Unabhängige und objektive Immobilienmakler Beratung Immobilienmakler / IHK<br />

Kapitalanlagen als einen seiner Schwerpunkte<br />

ab.<br />

Finanzanlagenvermittler Geprüfter<br />

Das unterscheidet uns sicher von vielen<br />

mit Erlaubnis<br />

anderen.<br />

SICHERN Und darauf sind SIE wir SICH stolz. Geführt Immobiliendarlehensver-<br />

ERFOLG wird DURCH für Wohnimmobilien /<br />

§34f Immobilienbewerter<br />

das Unternehmen von Karl-Heinz mittler Ludi mit einer<br />

Erfahrung von über 20 Jahren. Seine Exlienagentur<br />

Ludi Finanzierung und Kauf aus<br />

Erlaubnis Mit diesem §34i Komplettservice b v fi<br />

bietet die Immobi-<br />

· Zielgruppenorientiertes<br />

Versicherungsvertreter<br />

Marketing<br />

· Den Blick für echte, seriöse mit Erlaubnis Interessenten<br />

pertise liegt in der qualifizierten Immobilienbewertung<br />

· Full-Service und der bis professionellen zur Schlüsselübergabe<br />

Vermark-<br />

einer Hand an.<br />

tung · Professionelle von Wohnimmobilien. Betreuung Als zertifizierter in allen Ihre Phasen Partner für Immobilien und Finanzen:<br />

Immobilienmakler · Interessante, / IHK überregionale und geprüfter Bewer-<br />

Kapitalanlagen<br />

Karl-Heinz Ludi und Vladimir Jaufmann<br />

ADRESSE<br />

Kapellengasse 28 I 89077 Ulm<br />

Telefon: 0731-374 999 3<br />

info@ludi-immobilien.de<br />

www.ludi-immobilien.de<br />

BERATEN - BEWERTEN-VERKAUFEN<br />

Ih r Vertrauen ist unse r Erfolg!<br />

IHR VERTRAUEN IST UNSER ERFOLG.<br />

Kapellengasse 28 · 89077 Ulm · Tel. 0731/374 999 3 · info@ludi-immobilien.de · www.ludi-immobilien.de<br />

DAS FINKBEINER<br />

DEUTSCHLAND-SPIELTAG*<br />

SPARTICKET<br />

SONDER<br />

ANGEBOTE<br />

SPARTICKET UNTER<br />

www.finkbeiner.biz<br />

HERUNTERLADEN<br />

UND AUSDRUCKEN,<br />

AM DEUTSCHLAND-<br />

SPIELTAG EINLÖSEN<br />

UND SPAREN!<br />

5%<br />

RABATT<br />

FRISCH GEZAPFT & EISGEKÜHLT<br />

unter: www.finkbeiner.biz/angebote/<br />

*5% RABATT AUF EINEN EINMALIGEN<br />

EINKAUF AN EINEM EM-SPIELTAG**<br />

DER DEUTSCHEN FUSSBALL<br />

NATIONALMANNSCHAFT<br />

** bei Sonntagsspielen gilt der Rabatt-<br />

Coupon am Samstag vor dem Spiel.<br />

scan mich<br />

WER DURST HAT<br />

KENNT SEIN ZIEL<br />

Finkbeiner GmbH & Co.KG | Magirusstraße 4-10 | 89129 Langenau | Telefon 07345/954-0 | info@finkbeiner.biz | www.finkbeiner.biz

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!