05.06.2024 Aufrufe

Rallye ADAC Mittelrhein 2024 - Das Programmheft

Deutschlands Rallye-Elite kehrt am 15. und 16. Juni zurück in die Eifel-Mosel-Region. Die dritte Auflage der Rallye ADAC Mittelrhein findet erstmalig an einem Samstag und Sonntag statt. Der vierte Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) 2024 bietet den Motorsport-Fans rund um Föhren bei Trier packenden Rallye-Sport vor malerischer Weinbergkulisse.

Deutschlands Rallye-Elite kehrt am 15. und 16. Juni zurück in die Eifel-Mosel-Region. Die dritte Auflage der Rallye ADAC Mittelrhein findet erstmalig an einem Samstag und Sonntag statt.

Der vierte Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) 2024 bietet den Motorsport-Fans rund um Föhren bei Trier packenden Rallye-Sport vor malerischer Weinbergkulisse.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

PROGRAMMHEFT<br />

15.-16. Juni´24<br />

Industriepark Region Trier, Föhren<br />

Die <strong>Rallye</strong> rund<br />

um Eifel und Mosel<br />

www.rallye-mittelrhein.de


www.rallye-mittelrhein.de<br />

BEYOND BORDERS<br />

EUROPEANRALLY<br />

CENTRAL<br />

RALLY<br />

WERDE TEIL DES TEAMS!<br />

1.-20.10.<strong>2024</strong><br />

Scanne den QR-Code und melde dich<br />

als ehrenamtlicher Helfer an.<br />

Alle weiteren Informationen unter:<br />

centraleuropeanrally.eu<br />

2


Inhaltsverzeichnis<br />

5-7 Grußworte<br />

26-27 Gesamtübersicht<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

8<br />

Titelkampf<br />

9<br />

Interview<br />

in der<br />

Eifel-Mosel-Region<br />

DRM-CHAMPION<br />

Marijan Griebel<br />

29 Organisation<br />

31 Zeitplan<br />

10<br />

Interview Ortsclubbetreuer<br />

Alexander Smirnow<br />

32-34 Pläne<br />

der Wertungsprüfungen<br />

13<br />

Interview Reinhard Müller,<br />

Geschäftsführer beim Zweckverband<br />

Industriepark Region Trier (IRT)<br />

36-37<br />

Interview Colin Dünkler<br />

und Jonas Ertz<br />

14<br />

Jugendhilfezentrum Helenenberg<br />

stellt erneut Pokale für die <strong>Rallye</strong> her<br />

38<br />

Oliver Müller & Jo Theis:<br />

die Helfer vor Ort<br />

17<br />

Informationen zur Ihrer<br />

Sicherheit<br />

41-42<br />

Mittendrin statt nur dabei:<br />

Wir sind das Bindeglied zwischen<br />

<strong>Rallye</strong>leitung und Teams<br />

18-19<br />

Deutsche <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft <strong>2024</strong><br />

Bewährtes Konzept, Top-Fahrzeuge<br />

und spannende Neuerungen<br />

45<br />

Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy<br />

Tradition und Leidenschaft<br />

auf vier Rädern<br />

20 Starterliste<br />

46 Impressum<br />

22<br />

<strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong> Sprint Cup<br />

Ein Sprungbrett für <strong>Rallye</strong>-Nachwuchstalente<br />

47<br />

Die Menschen hinter der<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

24<br />

Keine <strong>Rallye</strong> ohne Sprecher ...<br />

Alfred Gorny<br />

47 Wir sagen Danke<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 3


www.rallye-mittelrhein.de<br />

vvr-bank.de<br />

Jetzt Mitglied<br />

werden und<br />

profitieren.<br />

Die Vorteile<br />

einer Mitgliedschaft<br />

liegen auf der Bank.<br />

Gemeinsam stärker.<br />

Als Mitglied werden Sie Teilhaber unserer Bank<br />

und profitieren von vielen Vorteilen. Denn wir sind<br />

unseren Mitgliedern verpflichtet. <strong>Das</strong> bedeutet, dass<br />

Sie den Geschäftskurs demokratisch mitbestimmen,<br />

Einblick in unsere Unternehmenszahlen erhalten und<br />

am Bankgewinn in Form einer Dividende beteiligt<br />

werden. <strong>Das</strong> ist unser genossenschaftliches Prinzip,<br />

und genau das macht uns so stark.<br />

4


Sehr geehrte Damen und Herren,<br />

liebe Motorsportfreunde,<br />

als Vorstand Sport des <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V. begrüße ich Sie sehr herzlich<br />

zur dritten Auflage der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>, die nach monatelanger<br />

Vorbereitung nun vor uns liegt.<br />

Die <strong>Rallye</strong>-Elite kehrt anlässlich des Laufs der Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft<br />

(DRM) zurück in die Eifel-Mosel-Region.<br />

<strong>Das</strong> Herzstück unserer <strong>Rallye</strong>, die Wertungsprüfungen in den malerischen<br />

Weinbergen, ist eine Besonderheit, die unsere Veranstaltung unvergleichlich<br />

macht. Diese Prüfungen bieten nicht nur spektakuläre Ausblicke, sondern<br />

fordern auch das Können unserer Fahrerinnen und Fahrer auf einzigartige<br />

Weise. Die Kombination aus anspruchsvoller Streckenführung und der<br />

maler ischen Kulisse unserer Region machen diese Etappen zu einem unvergesslichen<br />

Erlebnis für Fahrer und Zuschauer gleichermaßen.<br />

Wie man es von einem DRM-Lauf erwarten kann, geht ein Feld voller Spitzenfahrerinnen<br />

und -fahrer an den Start. Lokalmatador und Vorjahressieger<br />

Marijan Griebel, der in seinem Škoda Fabia RS Rally2 antritt, strebt danach,<br />

seinen Erfolg zu wiederholen. Die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> steht nicht nur<br />

für packenden <strong>Rallye</strong>sport, sondern auch für eine Zeitreise in die Motorsport-Ära<br />

der 70er und 80er Jahre in die uns die Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy<br />

entführt.<br />

Ich danke den zahlreichen Helferinnen und Helfern, den Behörden und<br />

Kommunen sowie unseren Partnern und Sponsoren, deren unermüdlicher<br />

Einsatz und Unterstützung die Durchführung dieser einzigartigen Veranstaltung<br />

erst möglich machen. Ihr Engagement ist die Basis für den Erfolg<br />

der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>.<br />

Unser Ziel ist es, eine Veranstaltung zu bieten, die nicht nur durch sportliche<br />

Exzellenz besticht, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl unter<br />

Motorsportbegeisterten stärkt. Wir sind stolz, Teil der Deutschen <strong>Rallye</strong>-<br />

Meisterschaft zu sein und bieten ein Programm, das die Vielfalt und<br />

Schönheit des Motorsports in den Mittelpunkt stellt.<br />

Alle Informationen zu Meisterschaften, Fahrern und Teams, Ablauf und<br />

Rahmenprogramm finden Sie auf den nachfolgenden Seiten.<br />

Im Namen des gesamten Teams des <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V. wünsche ich<br />

uns eine erfolgreiche Veranstaltung und allen Beteiligten unvergessliche<br />

Momente voller Spannung und Leidenschaft.<br />

Mit motorsportlichen Grüßen,<br />

Ihr<br />

Jörg Hennig<br />

Vorstand Sport <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V.<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 5


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Liebe Freunde des Motorsports,<br />

ich freue mich sehr, dass die diesjährige <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> am 15. und<br />

16. Juni erneut im Industriepark Föhren, im Landkreis Trier-Saarburg, an den<br />

Start gehen wird. Bereits letztes Jahr haben zahlreiche Zuschauerinnen und<br />

Zuschauer spannenden Motorsport bei bestem Sommerwetter genießen<br />

können. Auch dieses Jahr können die Gäste sich wieder auf eine erstklassige<br />

<strong>Rallye</strong> auf rund 130 Kilometern Strecke, die durch eine malerische Weinbergkulisse<br />

führt, freuen.<br />

Dabei steht die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> nicht nur für packende Rennen,<br />

sondern auch für eine Zeitreise in die Motorsport-Ära der 70er und 80er Jahre.<br />

Mit dem Gastspiel der Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy können die Fans echte<br />

Klassiker der <strong>Rallye</strong>historie hautnah erleben.<br />

Ich freue mich, eine so vielseitige <strong>Rallye</strong>, die auch ein Lauf zur Deutschen<br />

<strong>Rallye</strong>-Meisterschaft ist, wieder im Landkreis Trier-Saarburg begrüßen zu<br />

dürfen. Ein großes Dankeschön möchte ich vor allem dem Organisationsteam<br />

dieses erstklassigen Events aussprechen. <strong>Das</strong> Engagement und die<br />

Leidenschaft, die in der Ausrichtung der <strong>Rallye</strong> stecken, sind deutlich spürbar.<br />

Allen Teilnehmenden wünsche ich eine sichere und aufregende <strong>Rallye</strong><br />

sowie einen spannenden Wettkampf!<br />

Ihr<br />

Stefan Metzdorf<br />

Landrat des Kreises Trier-Saarburg<br />

Liebe <strong>Rallye</strong>-Freundinnen, liebe <strong>Rallye</strong>-Freunde!<br />

Ein herzliches Willkommen zur <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> in Föhren! Zum<br />

zweiten Mal dürfen wir ein Wochenende voller Spannung und Adrenalin<br />

erleben. <strong>Das</strong> <strong>Rallye</strong>-Zentrum befindet sich wieder im Konferenzraum des<br />

Zweckverbandes Industriepark Region Trier und steuert von hier aus das<br />

sportliche Geschehen.<br />

Die Fahrer und Teams sind vorbereitet und übernehmen eine enorme<br />

Verantwortung, wenn sie sich den Herausforderungen der Strecke stellen.<br />

Lassen auch Sie sich begeistern von dem Können und den Leistungen der<br />

Fahrer und Beifahrer! Die Faszination dieses Rennens erfasst alle, die hier<br />

zuschauen. Eine Welt der Technik verschmilzt mit der Kommunikation,<br />

in der das vertrauensvolle Miteinander unerlässlich ist.<br />

Für mich war es im vergangenen Jahr ein einzigartiges Erlebnis, dabei zu<br />

sein. Ich freue mich umso mehr wie viele Begeisterte auch, wieder an der<br />

Piste stehen zu dürfen und das Spektakel live mitzuerleben. Allen ein sportlicherfolgreiches<br />

und sportlich-frohes Wochenende in Föhren und Umgebung!<br />

Ihre<br />

Rosi Radant<br />

Ortsbürgermeisterin der Gemeinde Föhren<br />

6


Liebe Motorsportfreundinnen und -freunde,<br />

zur diesjährigen Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft rund um Föhren heiße<br />

ich Sie herzlich willkommen. Ich freue mich, dass sich auch in diesem Jahr<br />

Deutschlands <strong>Rallye</strong>-Elite wieder in der Region Trier, rund um Eifel, Mosel<br />

und Hunsrück trifft. Mit seinen reizvollen Mittelgebirgslandschaften, dem<br />

Weinkulturland Mosel und einer großen Vielfalt an Strecken verfügt die<br />

Region über optimale Rahmenbedingungen zur Durchführung von <strong>Rallye</strong>veranstaltungen.<br />

Zudem kann sich der Titelverteidiger gleich über drei<br />

Heimrallyes freuen.<br />

Als besonderes Highlight dürfen sich alle Motorsportfans auf die Euro <strong>Rallye</strong><br />

Trophée und die Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy freuen. Bei letzterem werden<br />

Fahrzeuge der 70er und 80er Jahre um den Klassensieg kämpfen. Gruppe 5<br />

Porsche und BMW M3, die einst in der Deutschen Rennsport Meisterschaft<br />

und der DTM für Furore sorgten, werden die Zuschauer mit historischem<br />

Motorsport begeistern.<br />

Michael Schumacher sagte einmal: „Im Prinzip geht es darum, als erster<br />

Feierabend zu machen.“<br />

In diesem Sinne wünsche ich den Fahrern beste Rahmenbedingungen, um<br />

gute Ergebnisse einzufahren, den Zuschauerinnen und Zuschauern aus nah<br />

und fern ein beeindruckendes <strong>Rallye</strong>-Erlebnis in reizvoller Umgebung und<br />

den Organisatoren ein gutes, erfolgreiches Gelingen der Veranstaltung.<br />

Dem <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V., den Unternehmen des Industrieparks Föhren<br />

sowie allen ehrenamtlich Helfenden danke ich für ihr Engagement.<br />

Ihr<br />

Manuel Follmann<br />

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wittlich-Land<br />

Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Industriepark Region Trier<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 7


www.rallye-mittelrhein.de<br />

RALLYE <strong>ADAC</strong> MITTELRHEIN<br />

Titelkampf in der<br />

Eifel-Mosel-Region<br />

ckene eiche Weinekie eich ie ie fle e e iehein ie in iee h<br />

erneut im Industriepark in Föhren bei Trier startet. „Wir freuen uns sehr, dass die deutsche <strong>Rallye</strong>-Elite auch in diesem Jahr bei uns in<br />

Rheinland-Pfalz gastiert. <strong>Das</strong> Herzstück unserer <strong>Rallye</strong>, die Wertungsprüfungen in den malerischen Weinbergen, ist eine Besonderheit,<br />

die unsere Veranstaltung unvergleichlich macht,“ macht Jörg Hennig, unser Vorstand Sport aus seiner Vorfreude keinen Hehl.<br />

<strong>Das</strong> hochkarätige Teilnehmerfeld startet am Samstag, 15. Juni (ab<br />

10 Uhr) von der Startrampe im Industriepark Region Trier in Föhren.<br />

Hier findet einen Tag später, am Sonntag 16. Juni (gegen 15 Uhr) auch<br />

die Siegerehrung statt.<br />

Insgesamt werden sich die rund 100 teilnehmenden Teams auf fünf<br />

Wertungsprüfungen messen, von denen vier jeweils zweimal gefahren<br />

werden. Lediglich auf der Start-Ziel-Prüfung Bergweiler gehen die<br />

Teilnehmer bei vier Durchgängen auf die Jagd nach Bestzeiten.<br />

Die Wertungsprüfungen finden in der Eifel und auf beiden Seiten der<br />

Mosel statt. Dazu hat das Organisationsteam des <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

auch in diesem Jahr verschiedene Streckenabschnitte aus der damaligen<br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Deutschland aktiviert. Die Strecken führen unter anderem<br />

durch die Gemeinden Burgen, Gornhausen, Piesport, Rivenich,<br />

Salmtal und Veldenz. Dabei stellen vor allem die Streckenabschnitte,<br />

die durch die Weinberge führen, das Teilnehmerfeld vor besondere Herausforderungen,<br />

auf die es nur bei der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> trifft.<br />

Ob die Prüfungen in den engen kurvenreichen Weinbergen oder auf<br />

harten und schnellen Asphalt-Straßen – die rund 130 Wertungskilometer<br />

verlangen den Fahrerinnen und Fahrern einiges ab und bieten<br />

den <strong>Rallye</strong>-Fans zugleich spannenden Motorsport mit einem offenen<br />

Schlagabtausch.<br />

Heimspiel für Titelverteidiger Marijan Griebel<br />

Zum Favoritenkreis der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> gehört der amtierende<br />

DRM-Meister und Lokalmatador Marijan Griebel aus Hahnweiler, der<br />

in diesem Jahr gemeinsam mit seinem Co-Piloten Tobias Braun zum<br />

vierten Mal die Deutsche <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft gewinnen möchte.<br />

Sein größter Konkurrent ist Julius Tannert aus Zwickau, der mit seinem<br />

Co-Piloten Frank Christian ebenfalls im Škoda Fabia RS Rally2 an den<br />

Start geht.<br />

Tannert und Christian gewannen zum Saisonauftakt ihr Heimrennen,<br />

die 59. <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Erzgebirge in Stollberg. Marijan Griebel und Co-<br />

Pilot Tobias Braun konnten ihnen zwar zu Beginn Paroli bieten, waren<br />

jedoch im weiteren Verlauf chancenlos. Somit verspricht die dritte Auflage<br />

der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> einen spannenden Titelkampf in der<br />

Eifel-Mosel-Region.<br />

Historisches Motorsport-Feeling bei Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy<br />

Die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> steht aber nicht nur für packenden <strong>Rallye</strong>sport,<br />

sondern auch für eine Zeitreise in die Motorsport-Ära der 70er<br />

und 80er Jahre, die das Gastspiel der Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy ermöglicht.<br />

Die einzelnen Etappen im Überblick:<br />

WP Dr. Oetker Bergweiler<br />

WP HPE Salmtal<br />

WP Schnorpfeil Dhrontal<br />

WP Spedition Müller Klüsserath<br />

WP TGP Grafschaft<br />

Sonderwertung für Teilnehmende ab 40 Jahre<br />

Die im Jahr 2022 erfolgreich gestartete DRM Gentleman Trophy, eine<br />

Sonderwertung für Fahrerinnen und Fahrer ab 40 Jahre in RC2- und<br />

Super 2000 <strong>Rallye</strong>fahrzeugen, wird in diesem Jahr als DRM Trophy fortgesetzt.<br />

Die Altersgrenze von 40 Jahren bleibt dabei das Minimum.<br />

Starten werden R5-Fahrzeuge mit einer Homologation vor dem 30. April<br />

2019 und S2000-Rally Fahrzeuge mit einer Homologation vor dem<br />

31. Dezember 2015.<br />

Youngtimer Trophy bietet <strong>Rallye</strong>-Nostalgie pur<br />

Auch nach 30 Jahren ist die Faszination und die Leidenschaft für die<br />

Youngtimer <strong>Rallye</strong> Trophy ungebrochen. Die Fans erleben hier eine einmalige<br />

Bandbreite des Motorsports der 70er und 80er Jahre mit vielen<br />

<strong>Rallye</strong>-Klassikern: vom Simca <strong>Rallye</strong> 2 über Peugeot 205 GTi 1.9, Opel<br />

Kadett GT/E und Ford Escort RS 2000 bis Alfa Romeo Alfa 33 1.7 16V.<br />

8


INTERVIEW DRM-CHAMPION MARIJAN GRIEBEL<br />

„Der Rallysport ist so<br />

faszinierend, dass sich<br />

jeder Aufwand lohnt“<br />

In diesem Jahr treten Sie wieder bei der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> an.<br />

Welche besonderen Erinnerungen oder Erfahrungen verbinden Sie<br />

mit dieser Veranstaltung?<br />

Charakteristisch für die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> sind die Weinbergstrecken<br />

entlang der Mosel. Diese sind für uns <strong>Rallye</strong>fahrer sehr selektiv,<br />

machen aber auch riesigen Spaß und zählen für mich zu den besten<br />

<strong>Rallye</strong>strecken Deutschlands. Bereits im Rahmen der <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong><br />

Deutschland konnte ich dort einige Erfolge feiern, woran ich bei den<br />

ersten beiden Ausgaben der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> nahtlos anknüpfen<br />

konnte. Auch die Region und das Flair sind toll, deshalb zählt diese<br />

<strong>Rallye</strong> zu meinen Lieblingsevents.<br />

Seit 2018 haben Sie die Deutsche <strong>Rallye</strong> Meisterschaft dreimal<br />

gewonnen und wurden einmal Zweiter. Stellt diese Erfolgsserie<br />

eine besondere Herausforderung für Sie dar?<br />

Als besonders würde ich die Herausforderung eigentlich nicht bezeichnen.<br />

Ich habe mittlerweile viel Erfahrung, auch in engen Titelentscheidungen,<br />

was mich, glaube ich, nochmal stärker macht. Entgegen meines<br />

ärgsten Verfolgers Julius Tannert habe ich den Titel, wie Sie sagen,<br />

schon dreimal gewonnen. <strong>Das</strong> nimmt mir vielleicht sogar etwas den<br />

Druck, da ich niemandem mehr etwas beweisen muss.<br />

Wie bereiten Sie sich mental und physisch auf die Herausforderungen<br />

einer <strong>Rallye</strong> wie der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> vor?<br />

Die physische Vorbereitung läuft im Prinzip nahezu das ganze Jahr und beinhaltet,<br />

zumindest bei mir, einen Mix aus Kraft- und Ausdauereinheiten.<br />

Letztes Jahr war es extrem heiß während der <strong>Rallye</strong> und die Strecken sind<br />

fordernd, daher ist das schon ein Aspekt. Mental haben sich über die Jahre<br />

gewisse Abläufe und Rituale gefestigt, wie man sich gerade vor jedem<br />

Start konzentriert und versucht, in eine Art „Tunnel“ zu kommen.<br />

Welche Strategien und Techniken verwenden Sie, um während<br />

einer <strong>Rallye</strong> konstant hohe Leistungen zu erbringen?<br />

Hierzu zählen aus meiner Sicht gerade im <strong>Rallye</strong>sport viele Faktoren.<br />

Angefangen von genügend Schlaf und der richtigen Ernährung über die<br />

körperliche Vorbereitung bis hin zu den eben genannten Abläufen. Vor<br />

jeder Wertungsprüfung muss alles passen, um das eigene Leistungsoptimum<br />

zu erreichen. Ich jongliere vor dem Start sehr gerne, um Geist<br />

und Koordination in Schwung zu bringen. Für den Zirkus reichen meine<br />

Künste wohl noch nicht, aber eine gute Vorbereitung ist es allemal.<br />

Welches war bisher die schwierigste Situation in Ihrer Karriere und<br />

wie haben Sie diese gemeistert?<br />

Ich hatte bisher zum Glück noch nie einen schweren Unfall oder ähnliches,<br />

daher fällt es mir gar nicht so einfach eine spezielle Situation auszuwählen.<br />

2020 war vermutlich mein sportlich schwächstes Jahr. Dazu<br />

die beginnende Corona Pandemie und auch einige Budgeteinschränkungen,<br />

das war keine einfache Zeit.<br />

Wie schätzen Sie die aktuelle Entwicklung der <strong>Rallye</strong>-Szene in Deutschland<br />

ein und welche Veränderungen würden Sie sich wünschen?<br />

Was den Unterbau und Breitensport angeht, sind wir, glaube ich, ganz<br />

passabel aufgestellt. Mit dem <strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong> Sprint Cup gibt es<br />

bundesweit eine in drei Regionen aufgeteilte Serie, um jungen Fahrern<br />

einen günstigen Einstieg in den kostenintensiven Sport zu ermöglichen.<br />

Auch die <strong>Rallye</strong>35/70 Konzepte werden aus meiner Sicht gut angenommen<br />

und passen. Die nationale Spitze in der DRM ist dieses Jahr leider<br />

sehr dünn besetzt und die Topfahrer allesamt schon (deutlich) über 30<br />

Jahre. Hier steht und fällt alles mit den Finanzen – ohne langjährige,<br />

große finanzielle Unterstützung wie ich sie beispielsweise von meinem<br />

treuen Wegbegleiter und Mentor Armin Kremer sowie der <strong>ADAC</strong> Stiftung<br />

Sport erfahren durfte, ist es nahezu unmöglich an die Spitze zu<br />

gelangen. Die Aufstockung von fünf auf sieben DRM-Läufe hilft da auch<br />

bei mir nicht gerade, um finanziell sicher dazustehen.<br />

Sie haben in verschiedenen <strong>Rallye</strong>-Kategorien und mit unterschiedlichen<br />

Fahrzeugen Erfolge erzielt. Welches Fahrzeug hat Ihnen<br />

bisher am meisten Freude bereitet und warum?<br />

Die schönste Zeit und meine beste <strong>Rallye</strong> in Lettland 2016 hatte ich im<br />

Opel Adam R2 im <strong>ADAC</strong> Opel <strong>Rallye</strong> Junior Team. Am meisten Freude<br />

bereitet hat mir aber ganz klar der Citroën DS3 WRC, mit dem ich 2018<br />

zwei <strong>Rallye</strong>s bestreiten durfte, darunter auch den WRC-Lauf rund um<br />

Trier. <strong>Das</strong> war eine einmalige Erfahrung, die ich nie vergessen werde.<br />

Welche Ratschläge würden Sie jungen Fahrern geben, die eine<br />

Karriere im <strong>Rallye</strong>sport anstreben?<br />

Heutzutage muss ein guter Sportler eine Art Allroundtalent sein. Es<br />

geht nicht nur um Talent im Auto, sondern auch um eine gute Außendarstellung<br />

und viel Fleiß und Ausdauer gerade auch beim Gewinnen<br />

von Partnern und der nötigen finanziellen Mittel. Der <strong>Rallye</strong>sport ist<br />

aber so faszinierend und schön, dass sich jeder Aufwand dafür lohnt,<br />

das kann ich den jungen Piloten gerne mit auf den Weg geben.<br />

Abseits des <strong>Rallye</strong>sports – wie verbringen Sie Ihre Freizeit<br />

und wie wichtig ist Ihnen diese Balance?<br />

Vor kurzem bin ich 35 Jahre alt geworden und habe eine Familie mit<br />

zwei kleinen Kindern. Mit dieser verbringe ich natürlich einen Großteil<br />

meiner Freizeit, was mir Kraft für die sportlichen Aufgaben gibt. Ansonsten<br />

bin ich auch in der Freizeit sehr sportaffin und treffe mich,<br />

soweit es die momentan sehr eng bemessene Freizeit überhaupt<br />

zulässt, gern mit Freunden.<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 9


www.rallye-mittelrhein.de<br />

INTERVIEW ORTSCLUBBETREUER ALEXANDER SMIRNOW<br />

„<strong>Das</strong> Ehrenamt ist das<br />

Rückgrat unserer <strong>Rallye</strong>“<br />

Rund 500 Helfer sorgen bei der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> für eine perfekte Vorbereitung und einen reibungslosen<br />

Ablauf der Veranstaltung und sind damit monatelang beschäftigt. Darunter auch viele Ehrenamtliche,<br />

die meist in einem unserer 93 Ortsclubs beheimatet sind. Diese bilden die ehrenamtliche Basis<br />

des <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V. und sind vor allem bei motorsportlichen Veranstaltungen unverzichtbar. Auch<br />

hier bei der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> stellen sie einen großen Teil der Organisation und vor allem die<br />

Sportwarte, ohne die die Veranstaltung nicht durchführbar wäre. Aber unsere Ortsclubs sind auch selbst<br />

ne h e ki ichen n ke nen nhe n ee Wchenene ene<br />

Veranstaltungen im Bereich, Jugend-, Vierrad- und Zweiradsport statt.<br />

Seit November gibt es in unserem Haus mit Alexander Smirnow einen<br />

Mitarbeiter, der sich ausschließlich um die Belange unserer Ortsclubs<br />

und deren Ehrenamtler kümmert. Der 35-Jährige aus Bendorf kennt die<br />

Sorgen und Nöte von Vereinen. Schließlich war er vorher 18 Jahre beim<br />

Sportbund Rheinland im Bereich Breitensport tätig.<br />

Herr Smirnow, dies ist Ihre erste Motorsportsaison als <strong>ADAC</strong><br />

Mitarbeiter. Ist es auch Ihre erste <strong>Rallye</strong>?<br />

Ja und ich freue mich schon unheimlich auf das Wochenende. Ich bin<br />

immer wieder begeistert, wie der Motorsport von innen heraus lebt<br />

und was so viele Ehrenamtler auf die Beine stellen können. <strong>Das</strong> begeistert<br />

mich. Es ist eine unglaubliche Leidenschaft, die diese Menschen<br />

antreibt. Deshalb freue ich mich, einmal hinter die Kulissen dieser Veranstaltung<br />

schauen zu dürfen, auf viele gute Gespräche und Kontakte,<br />

aber natürlich auch auf den Sport selbst.<br />

Die Stelle des Ortsclubbeauftragten ist Teil eines Gesamtkonzepts,<br />

dass das Ehrenamt stärken soll. Ist das Konzept aus Ihrer Sicht<br />

stimmig?<br />

Ja, denn es setzt darauf, die Vereine besser zu unterstützen und ihnen,<br />

gleichzeitig zu helfen, mehr Menschen zur aktiven Mitarbeit zu bewegen.<br />

Mit mir haben sie einen direkten Ansprechpartner für ihre Sorgen,<br />

aber auch einen Adressaten für ihre Ideen. Oft ruht das Vereinsleben<br />

auf viel zu wenigen Schultern. <strong>Das</strong> ist nicht nur im Motorsport so. Hier<br />

Anreize zu schaffen, damit sich mehr Menschen neu oder wieder engagieren,<br />

halte ich für den richtigen Weg. Ich war im letzten halben Jahr<br />

viel unterwegs, war viel mit ehrenamtlich engagierten in Kontakt und<br />

kann nur sagen: das Konzept kommt an. Und das Ehrenamt ist das<br />

Rückgrat unserer <strong>Rallye</strong>. Dafür sind wir sehr dankbar.<br />

Was wurde denn schon umgesetzt?<br />

Einiges. Die Zuschüsse für unsere Ortsclubs wurden in vielen Bereichen<br />

angehoben. Um die Aktivitäten innerhalb der Ortsclubs zu stärken,<br />

haben wir die Förderrichtlinien bei der Anschaffung von Sportmitteln<br />

und der Sanierung und Renovierung von Sportstätten angepasst. Dabei<br />

helfen wir unseren Clubs auch, andere Fördertöpfe, etwa beim Sportbund<br />

anzuzapfen. Da agiere ich als Türöffner und Mittler. So haben wir<br />

es beispielsweise geschafft, dass unsere gemeinnützigen Vereine bei<br />

der Anschaffung von E-Karts nur einen sehr kleinen Teil der Gesamtsumme<br />

selbst stemmen müssen.<br />

i ie nniee nen i e eei eiee<br />

Maßnahmen?<br />

Ja. Zu meiner täglichen Routine gehört unter anderem die Beratung in<br />

Sachen Gemeinnützigkeit, Versicherungen, Satzungsänderungen und<br />

Korrespondenzen. Ich sehe meine Aufgabe aber auch darin, die Kommunikation<br />

der Ortsclubs untereinander zu stärken. Dadurch können sie<br />

gegenseitig von den jeweiligen Stärken und vorhandenem Wissen profitieren.<br />

<strong>Das</strong> alles unter dem Oberbegriff Community. Zu dieser Community<br />

gehört aber auch der <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> selbst, der seine Leistungen<br />

und Inhalte viel stärker auch in Richtung der Ortsclubs kommunizieren<br />

wird. Ein Bestandteil dieses Konzepts ist beispielsweise auch<br />

unser „Dankeschönfest“, das nicht nur der Wertschätzung der ehrenamtlich<br />

Tätigen, sondern auch dem gegenseitigen Austausch dient.<br />

Sie kommen aus einer Sportorganisation. Hat Sie irgendetwas in<br />

den letzten Monaten überrascht?<br />

Ja, die Art und Weise, wie sich die Mitglieder unserer Ortsclubs mit ihrem<br />

Verein identifizieren. <strong>Das</strong> führt zu einer unglaublichen Bereitschaft, die<br />

Aktivitäten auch in einer breiten Öffentlichkeit, etwa bei Stadtfesten<br />

und anderen Events zu zeigen. <strong>Das</strong> ist großartig und einzigartig.<br />

10


www.autohaus-tripodi.de<br />

Classic Competence Center<br />

Tel.: 06571 / 956198–0 • Fax: 06571 / 956198–9<br />

Kurfürstenstr. 41 • 54516 Wittlich<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 11


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Vertrauen Sie beim<br />

Fensterkauf auf<br />

die Vorteile einer<br />

starken Marke.<br />

IDEAL Fensterbau Weinstock GmbH<br />

Zum Rachtiger Wald 1<br />

54516 Wittlich-Wengerohr<br />

info@ideal-fensterbau.de<br />

Tel. 06571 - 9045 -0<br />

www.ideal-fensterbau.de<br />

Anzeige <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong>.indd 1 21.05.<strong>2024</strong> 11:39:33<br />

12


INTERVIEW REINHARD MÜLLER, GESCHÄFTSFÜHRER BEIM<br />

ZWECKVERBAND INDUSTRIEPARK REGION TRIER (IRT)<br />

„Die <strong>Rallye</strong> prägt das<br />

positive Image des IRT<br />

entscheidend mit“<br />

Welche Erfahrungen haben der IRT und Sie im Vorjahr mit der<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> gemacht?<br />

Meine Erfahrungen waren durchweg sehr positiv. Die Veranstaltung<br />

war professionell organisiert und hat in der Umsetzung perfekt funktioniert.<br />

Von Seiten des Zweckverbands unterstützen wir die <strong>Rallye</strong><br />

gerne. Auch diese Veranstaltung ist ein Beleg für die vielfältigen<br />

Möglichkeiten, die der Industriepark bietet.<br />

Welche Teile der <strong>Rallye</strong> haben im Industriepark stattgefunden?<br />

Wie war die Stimmung dort?<br />

Die Besucher waren ganz begeistert, im IRT den Motorsport hautnah<br />

miterleben zu können. Von der Startrampe im Kernbereich des IRT<br />

sind die Teams zu den einzelnen Wertungsprüfungen gestartet. Außerdem<br />

wurden hier historische <strong>Rallye</strong>fahrzeuge bei einer Spedition<br />

ausgestellt. Auch waren das Fahrerlager, die Organisation und die<br />

Pressestelle im IRT untergebracht. Im Rahmen der Aktivitäten habe<br />

ich bei allen Beteiligten eine sehr gute, vom motorsportlichen Flair<br />

geprägte Stimmung wahrgenommen. Von den IRT-Unternehmen<br />

wurde tatkräftige Unterstützung geleistet. Ein echtes Teamwork<br />

zwischen <strong>Rallye</strong>organisation, Teams und IRT-Unternehmen.<br />

Warum lohnt es sich für den Industriepark, die <strong>Rallye</strong><br />

mitauszutragen?<br />

Veranstaltungen wie die <strong>Rallye</strong> sind mit ein Anziehungsmagnet für<br />

den IRT. Damit erreichen wir viele, insbesondere technisch interessierte<br />

Besucher. <strong>Das</strong> positive Erleben einer Veranstaltung in einem<br />

attraktiv gestalteten Umfeld mit vielen interessanten Betrieben animiert<br />

auch dazu, den IRT als künftigen Ort zum Arbeiten in Betracht<br />

zu ziehen. In Zeiten des Fach- und Führungskräftemangels bieten sich<br />

damit für die Chancen, Fachkräftepotenziale zu erschließen.<br />

Wie können die umliegenden Orte und Gemeinden von der<br />

e iehein ieen<br />

Die <strong>Rallye</strong> wirkt wie ein Magnet auf Freunde des Motorsports aus<br />

einem großen Umkreis. Gerade die Gemeinden an der Mosel profitieren<br />

von den zusätzlichen Besuchern in den Bereichen des Hotel- und<br />

Gaststättengewerbes. Viele Besucher lernen so auch den Moselwein<br />

kennen und schätzen. Diese kommen auch nach der <strong>Rallye</strong> immer<br />

wieder gerne an die Mosel und in die Eifel. Ein echtes Plus für die<br />

ganze Region.<br />

Was hat die <strong>Rallye</strong> dem IRT gebracht? Konnte er auch im<br />

chhinein n e e ieen<br />

Veranstaltungen wie die <strong>Rallye</strong> prägen das positive Image des IRT<br />

entscheidend mit. Ziel des IRT ist es, die Lebensbereiche Arbeiten,<br />

Freizeit und Sport miteinander in Einklang zu bringen. Da passt die<br />

<strong>Rallye</strong> bestens mit ins Bild.<br />

WIR FERTIGEN<br />

FÜR SIE INDIVIDUELL<br />

Möbelbau • Innenausbau<br />

Küchen • Ladeneinrichtungen<br />

Bahnhofstraße 12<br />

54518 Binsfeld<br />

Tel. 06575-950500, www.schreinerei-heinz-loos.de<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 13


www.rallye-mittelrhein.de<br />

GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT<br />

Jugendhilfezentrum Helenenberg<br />

stellt erneut Pokale für die <strong>Rallye</strong> her<br />

Schon zum dritten Mal in Folge stammen die Pokale der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> aus der Schreinerei des Jugendhilfezentrums Don Bosco<br />

Helenenberg. Für die Jugendlichen dort ist das etwas Besonderes, eben kein Auftrag wie jeder andere auch. Denn schnelle Autos und<br />

geschickte Fahrer faszinieren auch die jungen Leute, die hier „auf dem Berg“ leben.<br />

Die Schreiner Markus Zenner (l.)<br />

und Werner Kreinz sind stolz<br />

darauf, wie ihre Auszubildenden<br />

das Projekt „<strong>ADAC</strong>-Pokale“<br />

umgesetzt haben.<br />

Der <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> setzt ein Ausrufezeichen mit dem Auftrag<br />

„ und unterstützt die Arbeit des Jugendhilfezentrums so auf viel -<br />

fäl tige Art. In unserer Werkstatt wurden die Pokale für die <strong>Rallye</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> schon zum dritten Mal gefertigt. Darauf sind wir<br />

stolz“, sagt Wolfgang Marx, Ausbildungsleiter im Jugendhilfezentrum<br />

Don Bosco Helenenberg.<br />

Für Marx war der Anruf des <strong>ADAC</strong> eine Bestätigung. „Für uns ist das<br />

nicht nur eine nette Geste, sondern auch eine Bestätigung. Denn ganz<br />

offensichtlich haben die Auszubildenden bisher alles richtig gemacht.“<br />

In diesem Jahr war es das Projekt von Sophia und Mike Leon. Zu ihren<br />

Aufgabe gehörte alles, was mit diesen Pokalen zu tun hat: Planung,<br />

Materialwahl und Bestellung, Verarbeitung – es ging um den gesamten<br />

Prozess von der Idee bis zur Übergabe an das Organisationsteam der<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>.<br />

Schreiner Markus Zenner hat die jungen Nachwuchskräfte Sophia und<br />

Mike Leon bei dem <strong>ADAC</strong>-Projekt begleitet. „Hier wurde mit verschiedenen<br />

Werkstoffen gearbeitet. <strong>Das</strong> machte die Arbeit interessant. Bei den<br />

Pokalen kamen Holz, Plattenwerkstoffe, Glas, Druckerei-Produkte und<br />

mehr zusammen“, berichtet Zenner. Beim Holz wurden Natur-Eiche,<br />

geräucherte Eiche und Buche verwendet. „<strong>Das</strong> haben die beiden gut<br />

gemacht“, freut sich Zenner, der auch weiß, dass nicht nur seine Werkstatt<br />

an dem Projekt beteiligt war.<br />

„Wir haben in unserer Einrichtung auch eine Orientierungs- und Trai -<br />

nings-Werkstatt, kurz OTW“, sagt er, „dort können sich junge Leute<br />

ausprobieren, bevor sie sich für eine Ausbildung entscheiden.“ „In der<br />

OTW sind die Druckarbeiten erledigt worden“, erklärt Wolfgang Marx,<br />

„darum hat sich unsere Kollegin Silke Zahren mit den Jugendlichen<br />

gekümmert.“<br />

Benedikt Quack ist Gesamtleiter der Einrichtung in Welschbillig zwischen<br />

Trier und Bitburg. „Solche Aufträge wie der des <strong>ADAC</strong> sind für unsere<br />

jungen Auszubildenden besonders wichtig“, weiß er, „sie haben es oft<br />

nicht leicht. Wenn dann eine Institution wie der <strong>ADAC</strong> kommt und sagt,<br />

dass er gerne mit den jungen Leuten zusammenarbeitet, ihre Arbeit<br />

wertschätzt und mit dem Arbeitsergebnis absolut zufrieden ist, dann<br />

tut das den jungen Menschen wirklich gut.“<br />

„Als wir die Pokale pünktlich übergeben haben, waren alle Beteiligten<br />

stolz“, sagt Marx: „Denn für einen Club wie den <strong>ADAC</strong> zu arbeiten,<br />

ist für die Jugendliche eine ganz besondere Motivation. Und wenn<br />

es dann noch die Pokale für <strong>Rallye</strong>s sind, ist die Freude mega-groß.<br />

Denn schnelle Autos mit geschickten Piloten faszinieren die Jungs<br />

und Mädels bis heute.“<br />

Jugendhilfezentrum Don Bosco Helenenberg<br />

<strong>Das</strong> Jugendhilfezentrum Don Bosco Helenenberg, eine Einrichtung<br />

der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos, ist eine Komplex -<br />

einrichtung der Jugendhilfe. Hier leben rund 200 junge Menschen<br />

im Alter von acht bis 18 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen<br />

nicht bei ihren Familien leben können. Diesen benachteiligten Kindern<br />

und Jugendlichen wird auf dem Helenenberg und in Außenwohngruppen<br />

ein breites Spektrum geboten: (intensiv) begleitete<br />

Wohnformen, Ausbildungsbetriebe, Maßnahmen der Berufsorientierung<br />

und -vorbereitung mit einer Berufsschule, eine Förderschule<br />

mit dem Schwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung sowie ambulante<br />

und sozialräumliche Angebote.<br />

Mehr Informationen: www.helenenberg.de<br />

14


Seit über 160 Jahren<br />

Ihr Spezialist im Stahlbereich!<br />

Rudolf-Diesel-Straße 11, 54516 Wittlich<br />

mail@luetticken.com 06571 9166-0<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 15


16<br />

www.rallye-mittelrhein.de


INFORMATIONEN ZU IHRER SICHERHEIT<br />

Liebe Zuschauer und Gäste<br />

der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>!<br />

Der <strong>Rallye</strong>sport in Deutschland erfreut sich immer größerer Beliebtheit.<br />

Wir möchten Sie bitten, folgende Sicherheitshinweise zu beachten,<br />

damit diese erfreuliche Tatsache weiterhin anhält und Ihr Besuch<br />

der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> zu einem motorsportlichen Fest wird.<br />

1. Parken Sie Ihr Fahrzeug weitab von der Wertungsprüfung<br />

und halten Sie deren Zufahrten und Rettungswege frei!<br />

2. Die Strecke wird ca. eine Stunde vor dem ersten Teilnehmer gesperrt!<br />

11. Der Zutritt zur Veranstaltung ist für Kinder unter 14 Jahren nur<br />

in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erlaubt. Bitte achten<br />

Sie unbedingt auf Kinder!<br />

12. Tiere sind an der Leine zu führen!<br />

13. Bitte denken Sie daran, dass bei einer <strong>Rallye</strong> Lücken entstehen<br />

können, in denen kein Fahrzeug kommt. Betreten Sie auch dann<br />

nicht die Wertungsprüfung – denn diese ist immer noch gesperrt!<br />

3. Es ist grundsätzlich verboten, die Wertungsprüfung oder die<br />

Sperrzonen zu betreten. Bitte beachten Sie hierzu die Spannbänder<br />

und Hinweisschilder (z. B. BETRETEN VERBOTEN –<br />

LEBENSGEFAHR) entlang der Strecke!<br />

4. Es ist generell entlang der Strecke der Wertungsprüfung ein<br />

ausreichender Sicherheitsabstand einzuhalten, auch wenn keine<br />

Absperrvorrichtung in Form von Sperrschildern, Trassierband<br />

etc. vorhanden ist!<br />

5. Stehen Sie nicht in Außenkurven und auch nicht in Notausgängen!<br />

6. Beachten Sie die Anweisungen der Ordnungskräfte vor Ort. Es ist<br />

in Ihrem eigenen Interesse, diesen Anweisungen unbedingt Folge<br />

zu leisten – es geht um Ihre Sicherheit!<br />

7. Auch bei einem Unfall dürfen Sie die Ordnungskräfte nicht behindern.<br />

Denken Sie daran, es könnten noch weitere Hilfskräfte zum<br />

Unfallort kommen (Teilnehmer, Arzt, Sanitätsfahrzeuge, Feuerwehr).<br />

Jedes private Eingreifen, auch wenn es in guter Absicht<br />

geschieht, bringt Sie in höchste Gefahr!<br />

14. Erst nach der Durchfahrt eines Fahrzeuges der <strong>Rallye</strong>leitung<br />

mit einer grünen Flagge (hilfsweise mit grüner Rundumleuchte)<br />

ist die Strecke wieder freigegeben!<br />

15. Motorsport ist gefährlich! Beachten Sie dies zu Ihrer eigenen<br />

Sicherheit!<br />

16. Der Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen (Drohnen) ist<br />

während der gesamten Motorsportveranstaltung verboten!<br />

Zeigen Sie, liebe Zuschauer, dass Sie faire, ordentliche Motorsportfans<br />

sind und honorieren Sie durch Ihr vorbildliches Verhalten die Leistung<br />

der <strong>Rallye</strong>akteure. Denn Sicherheit beginnt bei jedem selbst. Und denken<br />

Sie bitte stets daran – ein Trassierband, das die Sicherheitsbereiche<br />

und Sperrzonen markiert, kann nur eine optische Hilfe sein – nicht aber<br />

Ihr Leben schützen. Für Ihre Einsicht und die Einhaltung der angeführten<br />

Punkte danken wir Ihnen allen entlang der Strecke.<br />

8. Beschädigungen der Absperreinrichtungen sind verboten<br />

(Spannbänder abreißen – Sperrschilder beschädigen, abnehmen<br />

oder versetzen ist verboten!). Für angerichtete Schäden werden<br />

Sie, bei Minderjährigen die Aufsichtspflichtigen, zum Schadensersatz<br />

herangezogen!<br />

9. Bitte verursachen Sie keine Flurschäden, achten Sie fremdes<br />

Eigentum und verlassen Sie Ihren Zuschauerplatz in einem<br />

sauberen Zustand!<br />

10. Rauchen ist im Wald sowie innerhalb der Servicezonen verboten!<br />

HINWEIS:<br />

Foto- und Filmaufnahmen<br />

Wir möchten Sie hiermit darauf hinweisen, dass keine Einwilligung benötigt wird, im Rahmen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung<br />

und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), wenn bei öffentlichen Veranstaltungen Fotos von Personen gemacht werden,<br />

die erkennbar Teilnehmer der Veranstaltung sind und die Darstellung der Veranstaltung offensichtlich im Vordergrund steht.<br />

Dies ist z. B. bei Großkundgebungen, Sportveranstaltungen oder Festivals der Fall. Für Videos gelten die gleichen<br />

inhaltlichen Anforderungen wie für Bilder. Bitte beachten Sie das.<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 17


www.rallye-mittelrhein.de<br />

DEUTSCHE RALLYE-MEISTERSCHAFT <strong>2024</strong><br />

Bewährtes Konzept, Top-Fahrzeuge<br />

und spannende Neuerungen<br />

Die Deutsche <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft bleibt sich auch in dieser Saison<br />

treu und bietet den Teilnehmern eine breite und hochklassige Plattform,<br />

auf der sich alle <strong>Rallye</strong>-Sportler wiederfinden. Wie im vergangenen Jahr<br />

kämpfen Profis, Amateure und junge Talente in vier Klassen um Siege,<br />

Platzierungen und Punkte. Zusätzlich zu den beiden Extra-Wertungen<br />

DRM Trophy und der Pirelli Junior Challenge wurde die Kategorie DRM<br />

Masters für Teilnehmer ab 40 Jahren eingeführt, die vor allem Gaststarts,<br />

auch für ausländische Top-Fahrer, attraktiver machen soll. Die<br />

Fans erwartet hochklassiger und spannender Motorsport mit den besten<br />

deutschen <strong>Rallye</strong>-Piloten, auswärtigen Spitzenkönnern und ambitionierten<br />

Breitensportlern.<br />

Sechs Stopps stehen für alle Klassen auf dem Tourprogramm. Die Teilnehmer<br />

der DRM, DRM2 und des DRM Masters haben zusätzlich am<br />

25. Mai <strong>2024</strong> die Hunsrück <strong>Rallye</strong> ausgetragen. Der eintägige Sprint<br />

wurde erstmals im Kalender aufgenommen und führte entsprechend<br />

dem <strong>Rallye</strong>-70-Format über rund 70 Wertungskilometer. Die <strong>ADAC</strong><br />

<strong>Rallye</strong> Erzgebirge war am 15./16. März traditionell Auftakt der Saison<br />

<strong>2024</strong>. Den Schlusspunkt setzt die <strong>ADAC</strong> Ostsee <strong>Rallye</strong>, bei der die<br />

DRM-Teilnehmer vom 06. - 07. August auf dem Truppenübungsplatz<br />

Putlos zum großen Finale antreten.<br />

Marijan Griebel baut Vorsprung aus<br />

Die besten deutschen <strong>Rallye</strong>-Piloten gehen in der Elite-Wertung DRM<br />

an den Start. Die Lenkradartisten sitzen im Cockpit von bis zu 300 PS<br />

starken allradgetriebenen RC2-Turbofahrzeugen, das Reglement der<br />

höchsten nationalen Klasse entspricht internationalen Standards. Die<br />

15 Bestplatzierten einer <strong>Rallye</strong> sammeln Punkte für die Gesamtwertung,<br />

der Sieger wird mit 30 Zählern belohnt. Marijan Griebel und Tobias<br />

Braun haben im Škoda Fabia RS Rally2 nach dem Sieg bei der 34.<br />

Hunsrück <strong>Rallye</strong> ihre Tabellenführung ausgebaut. Die Markenkollegen<br />

Julius Tannert und Pirmin Winklhofer belegen Platz zwei, als Dritter<br />

kommen Dennis Rostek und Stefan Kopczyk, ebenfalls Škoda Fabia<br />

RS Rally2, zur <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> <strong>Mittelrhein</strong>.<br />

Tom Kässer und Stephan Schneeweiß in der DRM2 schon dreimal<br />

erfolgreich<br />

Beim dritten Stopp der Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft im Hunsrück<br />

lieferten sich vielversprechende Nachwuchsfahrer und <strong>Rallye</strong>-Routiniers<br />

mit ihren Front- oder Heck-angetriebenen Fahrzeugen der FIA-<br />

Klassen RC4/RC5 einen harten Kampf. Den entschieden Tom Kässer<br />

und Stephan Schneeweiß im Peugeot 208 Rally4 erneut für sich und<br />

liegen nach drei Siegen in der Gesamtwertung vor Max Schumann und<br />

Kevin Lennartz (Renault Clio Rally4) und deren Markenkollegen Simon<br />

Andersson und Jörgen Jönsson aus Schweden.<br />

Nostalgie-Feeling bei der DRM Classic<br />

Kultautos wie ein Opel Ascona 400, ein Mercedes Benz 500 SL oder ein<br />

Ford Escort MK2 sorgen auf allen Wertungsprüfungen der DRM Classic<br />

für Nostalgie-Feeling. Doch die <strong>Rallye</strong>-Legenden schenken sich auf der<br />

Strecke nichts und holen alles aus ihren Boliden heraus, die mindestens<br />

30 Jahre alt und in technisch originalem, historischem Zustand sein<br />

müssen. Der mit wechselnden Co-Piloten fahrende Spitzenreiter Walter<br />

Gromöller hat im Opel Ascona 400 nur zwei Zähler Vorsprung vor Ingo<br />

Höppner und Sabrina Rieck (Mercedes Benz 500 SL).<br />

Breitensport mit viel Herzblut und Engagement<br />

Ambitionierte <strong>Rallye</strong>-Enthusiasten sind bei den DRM Nationals am Start.<br />

Fahrer und Co-Piloten geben auf der Strecke alles und begeistern die<br />

Fans mit Breitensport auf höchstem Niveau. Zwischen den Wertungsprüfungen<br />

bringen die Besatzungen ihr Auto wieder auf Vordermann<br />

und nehmen Reparaturen selber vor. Mechaniker wie in den Top-Klassen<br />

haben die ehrgeizigen Amateure in der Regel nicht. Die Teilnehmer<br />

treten mit unterschiedlichsten Fahrzeugmodellen an und werden je<br />

nach Leistungsstärke der Boliden in den nationalen Leistungsklassen<br />

NC 1 bis NC 9 gewertet, deren jeweilige Sieger am Saisonende geehrt<br />

werden. Den Titel DRM Nationals gewinnt der Fahrer, der klassenübergreifend<br />

die meisten Zähler in der Gesamtwertung gesammelt hat.<br />

Die Gesamtwertung führen John Macht und Michael Teufel im Mitsubishi<br />

Lancer Evo9 an. Dahinter folgen Ulf Semmelhack / Peter Kroll<br />

(Toyota GR Yaris) und Andreas Dahms / Paul Schubert im Porsche<br />

996 GT3 auf den Plätzen zwei und drei.<br />

18


Extra-Wertungen:<br />

DRM Trophy geht in die nächste Runde<br />

In der Saison 2023 löste die DRM Trophy die Sonderwertung DRM<br />

Gentlemen Trophy ab und erwies sich als voller Erfolg. Teilnahmeberechtigt<br />

sind ehemalige nationale Titelträger, Europa- oder Weltmeister,<br />

Gewinner von DRM Sonderwertungen und dem <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Masters<br />

im Cockpit von R5-Fahrzeugen mit einer Homologation vor dem 30. 04.<br />

2019. Auch Fahrer ohne Prioritätsstatus sind startberechtigt, des Weiteren<br />

können auch S2000-Rally Boliden mit Zwei-Liter-Saug-Motoren und<br />

einer Homologation vor dem 31. 12. 2015 zum Einsatz kommen. <strong>Das</strong><br />

Mindestalter aller Teilnehmer beträgt 40 Jahre. Oliver Bliss und Julius<br />

Simon (Škoda Fabia R5) liegen nach zwei Siegen an der Spitze.<br />

Herausforderung für Nachwuchstalente<br />

Die Pirelli Junior Challenge ist eine Sonderwertung für junge <strong>Rallye</strong>-<br />

Fahrer, die im Rahmen der Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft an den Start<br />

gehen. Für die bis zu 25 Jahre alten Youngster gilt ein spezielles Punktesystem,<br />

das sowohl die Platzierung als auch die Anzahl der Starter je<br />

Klasse berücksichtigt. Die „jungen Wilden“ lieferten sich bisher einen<br />

heißen und faszinierenden Schlagabtausch. Tabellenführer ist der<br />

Schwede Simon Andersson im Renault Clio Rally4.<br />

Neue Wertung mit topaktuellen RC2-Modellen<br />

<strong>Das</strong> DRM Masters feiert in dieser Saison Premiere und wird als weitere<br />

Sonderwertung in die Deutsche <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft integriert. Grundlage<br />

ist der in der WRC eingeführte „WRC Masters Cup“, startberechtigt<br />

sind alle Fahrer ab Jahrgang 1984 und älter. Zum Einsatz kommt neben<br />

den bewährten RC2-Fahrzeugen die brandneue Generation von RC2-<br />

Boliden. Da nur vier der insgesamt sieben <strong>Rallye</strong>s gewertet werden, ist<br />

das DRM Masters auch für Gaststarter und ausländische Top-Fahrer<br />

wie den Ex-Formel-1-Piloten Jos Verstappen, der bei der <strong>ADAC</strong> Saarland-Pfalz<br />

<strong>Rallye</strong> 2023 Fünfter wurde, attraktiv. Dennis Rostek (Škoda<br />

Fabia RS Rally2) trug sich bereits dreimal in die Siegerliste ein und führt<br />

die neuen Wertung unangefochten an.<br />

echnen e e<br />

Seit Jahren fester Bestandteil der Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft ist<br />

die Power Stage. Auf einer zu Beginn der Veranstaltung festgelegten<br />

Wertungsprüfung gibt es für den Sieger fünf Punkte, die folgenden<br />

Fahrer erhalten bis zu Rang fünf jeweils einen Zähler weniger. Diese<br />

Regelung gilt in den Klassen DRM, DRM2 und DRM Classic. In dieser<br />

Saison kommt in der Top-Liga DRM zusätzlich die Pop-Up Power Stage<br />

zum Einsatz und sorgt für ein weiteres Überraschungsmoment. Die<br />

Besatzungen erfahren nämlich erst beim Start einer WP, ob es sich um<br />

die Pop-Up Power Stage handelt. Die ersten Drei dieser Prüfung werden<br />

mit drei, zwei und einem Punkt belohnt. So können Teams trotz<br />

einer etwas schlechteren Platzierung noch wichtige Zähler für die<br />

Gesamtwertung holen.<br />

Termine Deutsche<br />

<strong>Rallye</strong>-Meisterschaft <strong>2024</strong><br />

15.-16. März <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Erzgebirge<br />

3.-4. Mai <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> Actronics <strong>Rallye</strong> Sulingen,<br />

Sulingen<br />

25. Mai <strong>2024</strong><br />

Hunsrück <strong>Rallye</strong>, Idar-Oberstein<br />

(nur DRM/DRM2/DRM<br />

Masters)<br />

15.-16. Juni <strong>2024</strong><br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>, Föhren<br />

28.-29. Juni <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> Saarland-Pfalz-<strong>Rallye</strong>,<br />

St. Wendel<br />

9.-10. August <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Stemweder Berg,<br />

Lübbecke<br />

6.-7. September <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> Ostsee <strong>Rallye</strong>, Lensahn<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 19


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Starterliste<br />

Liebe Zuschauer und Gäste der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>,<br />

die Starterliste für das Wochenende stand bis zum<br />

Druck dieses <strong>Programmheft</strong>es nicht endgültig fest.<br />

Die finale Liste können Sie auf der folgenden Webseite<br />

abrufen:<br />

https://bit.ly/<strong>2024</strong>_mrh_starter<br />

Nachruf<br />

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von Volker Paul, der am<br />

27.05.<strong>2024</strong> verstorben ist.<br />

Volker war eine herausragende Persönlichkeit in der Welt des<br />

Motorsports, insbesondere in seiner Rolle bei der <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong><br />

Deutschland und vielen weiteren nationalen und internationalen<br />

<strong>Rallye</strong>veranstaltungen. Sein Engagement und seine Hingabe<br />

haben maßgeblich dazu beigetragen, die Veranstaltungen<br />

zu dem zu machen, für das sie heute stehen – Sicherer<br />

Motorsport auf und neben der Rennstrecke.<br />

Volker Paul war viele Jahre lang als stellvertretender Sicherheitschef<br />

bei der <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Deutschland tätig. In dieser Funktion war er maßgeblich<br />

für die Koordination der Sicherheit hinter den Kulissen verantwortlich.<br />

Sein unermüdlicher Einsatz sorgte dafür, dass sowohl Fahrer<br />

als auch Zuschauer jedes Jahr ein sicheres und aufregendes Event erleben<br />

konnten. Seine Expertise und sein Engagement im Umgang mit<br />

Sportwarten, Vorausfahrzeugen, Sicherheitskonzepten und den vielen<br />

anderen Aspekten der <strong>Rallye</strong>organisation waren unverzichtbar.<br />

Seine Leidenschaft für den Motorsport und sein Bestreben, stets das<br />

Beste für die <strong>Rallye</strong> und ihre Teilnehmer zu erreichen, zeichneten ihn<br />

aus und hinterlassen eine Lücke, die nur schwer zu füllen sein wird.<br />

In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seiner Familie<br />

und seinen Angehörigen.<br />

20


PIZZA<br />

GEHT IMMER.<br />

MACH DEIN HOBBY<br />

ZUM BERUF!<br />

MEHR<br />

INFOS<br />

WIR<br />

SUCHEN<br />

PRODUKTIONSMITARBEITER,<br />

TECHNIKER UND MITARBEITER FÜR<br />

DIE MASCHINENREINIGUNG (M/W/D)<br />

06571 | 925-0<br />

Klingel<br />

durch!<br />

VOLLZEIT<br />

ODER<br />

TEILZEIT<br />

Da ist für<br />

jeden was dabei!<br />

DR. OETKER TIEFKÜHL-<br />

PRODUKTE KG WITTLICH<br />

DR.-OETKER-STRASSE<br />

54516 WITTLICH<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 21


www.rallye-mittelrhein.de<br />

<strong>ADAC</strong> CLUBSPORT RALLYE SPRINT CUP<br />

Ein Sprungbrett für<br />

<strong>Rallye</strong>-Nachwuchstalente<br />

Der <strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong> Sprint Cup <strong>2024</strong> bietet jungen Fahrern<br />

eine einzigartige Plattform, um in den <strong>Rallye</strong>sport einzusteigen<br />

und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. „Diese Serie, organisiert<br />

von den <strong>ADAC</strong> Regionalclubs Hessen-Thüringen, <strong>Mittelrhein</strong>, Nordrhein,<br />

Pfalz, Saarland und Westfalen, ist speziell auf die Förderung<br />

junger Talente ausgerichtet. Es ist die Einsteiger-Serie in den <strong>Rallye</strong>sport<br />

und bietet alle Rahmenbedingungen eines Meisterschaftslaufs“,<br />

sagt Jörg Hennig, Vorstand Sport beim <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>.<br />

Veranstaltungsübersicht und Termine<br />

Der Auftakt zum <strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong> Sprint Cup bildete in diesem<br />

Jahr der Sichtungslehrgang am 10. März auf dem Verkehrsübungsplatz<br />

in Rüthen, gefolgt von einem praktischen <strong>Rallye</strong>lehrgang am 1. April<br />

auf dem Gelände des <strong>ADAC</strong> Fahrsicherheitszentrums am Nürburgring.<br />

Die ersten zwei Wertungsläufe bestritten die Teilnehmer am 27. April<br />

rund um den Deimberg in der Pfalz. Der dritte Wertungslauf fand dann<br />

am 18. Mai rund um die ehemalige Südschleife des Nürburgrings statt.<br />

Danach folgen zwei weitere Läufe am 20. Juli in Saarbrücken und am 1.<br />

September in Weißenborn. Der Bundesendlauf findet am 5. Oktober in<br />

Scheßlitz (Bayern) statt. Diese Events bieten den Teilnehmern die Möglichkeit,<br />

wertvolle Erfahrungen auf unterschiedlichen <strong>Rallye</strong>-Strecken zu<br />

sammeln.<br />

Fahrzeuge und Teilnahmebedingungen<br />

Die Teilnehmer treten in Suzuki Swifts an, die für die Sicherheit der<br />

Fahrer mit Überrollkäfigen, Sportsitzen und weiterer Sicherheitsausrüstung<br />

ausgestattet sind. Zugelassen sind Fahrer zwischen 15 und<br />

29 Jahren, die Mitglieder eines <strong>ADAC</strong> Ortsclubs sind und über eine<br />

DMSB C-Lizenz oder Race Card verfügen.<br />

Sicherheit und Professionalität<br />

Die Sicherheit der Teilnehmer hat höchste Priorität. Alle müssen durch<br />

die FIA genehmigte Schutzausrüstung tragen und sind während der<br />

Veranstaltungen durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geschützt.<br />

Dies unterstreicht das Engagement des <strong>ADAC</strong>, nicht nur sportliche<br />

Wettbewerbe, sondern auch die Sicherheitskultur im Motorsport zu<br />

fördern.<br />

Wertungen und Auszeichnungen<br />

Punkte werden über die gesamte Saison hinweg gesammelt, wobei die<br />

besten Fahrer und Beifahrer in der Gesamtwertung sowie in speziellen<br />

Junioren- und Beifahrerkategorien ausgezeichnet werden. Der Saisonhöhepunkt<br />

ist der Bundesendlauf, bei dem die besten Teilnehmer jeder<br />

Kategorie um den Titel kämpfen.<br />

Der <strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong> Sprint Cup <strong>2024</strong> ist somit mehr als nur eine<br />

Rennserie – es ist eine umfassende Plattform für junge Talente, um in<br />

die Welt des <strong>Rallye</strong>sports einzusteigen und sich in einem professionellen<br />

und wettbewerbsorientierten Umfeld weiterzuentwickeln.<br />

Weitere Informationen zum <strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong><br />

Sprint Cup finden Sie unter https://www.adac-pfalz.<br />

de/clubsport-rallyesprint<br />

22


FREITAG, 12. JULI – SONNTAG, 14. JULI <strong>2024</strong><br />

Truck-Grand-Prix Job-Expo<br />

BERUFLICHE<br />

SCHWERPUNKTE<br />

Bereich Transport<br />

• Berufskraftfahrer*in (m/w/d)<br />

• Kraftverkehrsmeister*in (m/w/d)<br />

Bereich Lagerlogistik<br />

• Fachlagerist*in (m/w/d)<br />

• Fachkraft Lagerlogistik (m/w/d)<br />

Bereich Logistik<br />

• Disponent*in Güterverkehr<br />

(m/w/d)<br />

• Kaufleute für Spedition und<br />

Logistikdienstleistungen (m/w/d)<br />

• Fuhrparkmanager*in (m/w/d)<br />

• Fachwirt/in Güterverkehr<br />

und Logistik (m/w/d)<br />

Bereich Personenverkehr<br />

• Busfahrer*in (m/w/d)<br />

T +49 261 13 03 319<br />

F +49 261 13 03 149<br />

info@adac-travelevent.de<br />

truck-grand-prix.de<br />

RING°BOULEVARD<br />

10:00 – 16:00 UHR<br />

KOSTENFREI<br />

#ONETRUCKFAMILY<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 23


www.rallye-mittelrhein.de<br />

KEINE RALLYE OHNE SPRECHER ...<br />

Alfred Gorny<br />

Wie viele Motorsport-<strong>Rallye</strong>s Alfred Gorny in seinem Leben als Sprecher an der Strecke schon kommentiert hat, kann er nicht mit letzter<br />

Gewissheit sagen. Nur so viel: „Es dürften mehr als 300 gewesen sein.“ Natürlich ist der 74-Jährige auch in diesem Jahr wieder bei der<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> am Start.<br />

Seit Mitte der 90er-Jahre ist er im Geschäft, lebt seit mehr als<br />

40 Jahren in Berlin. Ans Mikrofon kam er damals durch Zufall: „Ich<br />

leitete das Pressebüro einer DM-<strong>Rallye</strong>, die erstmals einen Zuschauer-<br />

Rundkurs aufwies. Der Veranstalter ermunterte mich zum Sprechen:<br />

„Wer schreiben kann, kann auch ans Mikro.“ Gorny tat, wie ihm geheißen.<br />

Der Job wurde zu einer Leidenschaft, die ihn bis heute nicht mehr loslassen<br />

sollte.<br />

Zwischen 2002 und 2008 hat er die Sprechereinsätze bei der <strong>ADAC</strong><br />

<strong>Rallye</strong> Deutschland organisiert, in den vergangenen Jahren stets die<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>. Unter den Sprechern, sagt Gorny, kann man<br />

zwischen zwei Arten unterscheiden: Die einen wollen eine gute Show<br />

abliefern, die anderen die Zuschauer mit Informationen versorgen.<br />

Sich selbst zählt er zur zweiten Kategorie: „Für mich ist wichtig, dass<br />

die Leute das, was sie sehen, auch verstehen können.“ Auf Zahlen,<br />

Daten, Fakten zu Fahrern, Fahrzeugen, Meisterschaften kommt es<br />

ihm an.<br />

Die Vorbereitung auf eine <strong>Rallye</strong> läuft bei ihm immer gleich ab. In der<br />

Vorwoche, wenn die Teilnehmerliste mit den Startnummern raus ist,<br />

erstellt er ein Handbuch mit den wichtigsten Daten: eben zu Piloten,<br />

Boliden, Trophäen, Meisterschaftsständen und letzten Ergebnissen.<br />

Sodass die Zuschauer die Performance der Fahrer im aktuellen Rennen<br />

mit der aus dem Vorjahr vergleichen können.<br />

Viele der Informationen hat Gorny im Kopf, wie er sagt: „Ich beschäftige<br />

mich sonst auch intensiv mit dem <strong>Rallye</strong>sport und habe sicher das beste<br />

Ergebnisarchiv, das jemand in Deutschland haben kann.“ Wenn er gut<br />

drauf ist, muss er während eines Einsatzes nur ein, zwei Vornamen<br />

nachschlagen. Den Rest trägt er in der Regel frei vor.<br />

Bei einer <strong>Rallye</strong> haben Sprecher zwei Aufgabenbereiche: einmal als<br />

Reporter an einem Zuschauerpunkt an der Strecke und dann die Moderation<br />

und Vorstellung der Fahrer an Start/Ziel: „Da kann man auch<br />

mal mit den Fahrern sprechen. Und dann ist es schon ein tolles Gefühl,<br />

wenn man den ganz großen Topstars begegnet.“<br />

Gorny freut sich jetzt schon, dass er auch in diesem Jahr bei der <strong>Rallye</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> wieder dabei ist. <strong>Das</strong> Besondere bei dieser <strong>Rallye</strong>?<br />

„Ganz klar die Weinbergprüfungen an der Mosel. Die gibt es sonst nirgendwo,<br />

das reicht an die alte <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong>-Tradition der 80er-Jahre<br />

heran.“ Besonders die Prüfungen in Klüsserath, Piesport und Wintrich<br />

haben es ihm angetan: „Es geht dauernd bergauf und bergab, dazu blinde<br />

Kuppen und viele enge Kurven, Spitzkehren.“ All das also, was das Fahrer-,<br />

Zuschauer- und Sprecherherz begehrt.<br />

24


11.-14. JULI <strong>2024</strong><br />

NÜRBURGRING<br />

Infos und Tickets unter:<br />

WWW.TRUCK-GRAND-PRIX.DE<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 25


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Gesamtübersicht<br />

Legende:<br />

Samstag, 15.06.<strong>2024</strong>: Etappe 1 + 2<br />

WP Grafschaft, WP Dhrontal, WP Klüsserath<br />

Sonntag, 16.06.<strong>2024</strong>: Etappe 3 + 4<br />

WP Bergweiler, WP Salmtal<br />

WP 7-10 / 8-11<br />

Bergweiler<br />

26


WP 9 / 12<br />

Salmtal<br />

WP 3 / 6<br />

Klüsserath<br />

<strong>Rallye</strong>zentrum<br />

Föhren<br />

WP 2 / 5<br />

Dhrontal<br />

WP 1 / 4<br />

Grafscha<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 27


<strong>ADAC</strong><br />

www.rallye-mittelrhein.de<br />

RALLYE SCHULE<br />

IVG-GELÄNDE BEI STEYERBERG<br />

22.– 24.11.<strong>2024</strong><br />

DEIN EINSTIEG IN DEN RALLYESPORT<br />

MIT ERWERB DER DMSB-LIZENZ NATIONAL A<br />

• Zwei Tage Schulungsprogramm für Fahrer und Beifahrer mit erfahrenen<br />

Instruktoren auf originalen Wertungsprüfungen der Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft<br />

• Preis 490,00 Euro Fahrer und 390,00 Euro für Beifahrer<br />

• Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal je 14 Fahrer und Beifahrer begrenzt.<br />

Gefahren wird ausschließlich auf eigenen Fahrzeugen.<br />

• Teilnahme für Fahrer ab dem 17. Lebensjahr mit entsprechender Prüfbescheinigung möglich.<br />

Für Beifahrer gilt die Vollendung des 14. Lebensjahres als Zulassungsvoraussetzung.<br />

28<br />

Mehr Infos unter: adac-motorsport.de/adac-rallye-schule<br />

oder motorsport.adac-weser-ems.de


Organisation<br />

Funktion<br />

<strong>Rallye</strong>leiter<br />

Stellv. <strong>Rallye</strong>leiter<br />

Leiter der Streckensicherung<br />

Stellv. Leiter der Streckensicherung<br />

Medizinischer Einsatzleiter<br />

Teilnehmerverbindungsperson<br />

Zeitnahme<br />

Auswertung<br />

Umweltbeauftragter<br />

Organisationsleiter<br />

Veranstaltungssekretärin<br />

Leiter Presse<br />

Sportkommissare<br />

Serienmanager <strong>ADAC</strong> e.V.<br />

<strong>ADAC</strong> Delegate<br />

DMSB Safty Delegate<br />

Techn. Kommissare<br />

Organisation<br />

WP-Leitungen<br />

WP TGP Grafschaft<br />

WP Schnorpfeil Dhrontal<br />

WP Spedition Müller Klüsserath<br />

WP Dr. Oetker Bergweiler<br />

WP HPE Salmtal<br />

DRM<br />

Hantel, Kai<br />

Huhmann, Wolfgang<br />

Müller, Harald<br />

Schneider, Christian<br />

Nagel, Bernd<br />

Kölbach, Michael<br />

Neidhöfer, Tanja<br />

Rother, Peter<br />

Vollberg, Uwe<br />

Müller, Hans-Joachim<br />

Nöller, Jan-Niclas<br />

Geilhausen, Tanja<br />

Hillmann, Mirco<br />

Bley, Raymund<br />

Wittkowski, Andreas<br />

Güss, Ingo<br />

Sponheimer, Jürgen<br />

Lewerenz, Timo<br />

Bachmeier, Andreas<br />

Wendling, Stephan<br />

Kleebusch, Ralf (Vors.)<br />

Licht, Helmut<br />

Ploeg, Aart<br />

Schamper, Uwe<br />

Raithel, Dirk<br />

Söffing, Sascha<br />

Göbel, Markus<br />

Horten, Hans-Günther<br />

Gödecke, Andreas<br />

Schneider, Dion<br />

Brocker, Bernd<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 29


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Ich erlebe Motorsport<br />

am liebsten hautnah.<br />

Mein Ehrenamt<br />

macht‘s möglich.<br />

Ehrenamtler gesucht!<br />

Dich fasziniert Motorsport<br />

und Du möchtest mittendrin<br />

statt nur dabei sein?<br />

Wenn Du Lust hast im Ehrenamt aktiv zu werden,<br />

dann bewirb Dich jetzt und werde Teil unseres Teams!<br />

Mehr Infos<br />

30<br />

Bei Interesse einfach hier melden:<br />

sport@mrh.adac.de


Zeitplan DRM<br />

Samstag, 15. Juni <strong>2024</strong><br />

<strong>Rallye</strong> Start / Startrampe Industriepark Region Trier, Föhren<br />

10.00 Uhr<br />

Wertungsprüfung 1 WP TGP Grafschaft 1 10.41 Uhr<br />

Wertungsprüfung 2 WP Schnorpfeil Dhrontal1 11.30 Uhr<br />

Wertungsprüfung 3 WP Spedition Müller Klüsserath 1 12.15 Uhr<br />

Wertungsprüfung 4 WP TGP Grafschaft 2 15.07 Uhr<br />

Wertungsprüfung 5 WP Schnorpfeil Dhroantal2 15.56 Uhr<br />

Wertungsprüfung 6 WP Spedition Müller Klüsserath 2 16.41 Uhr<br />

Sonntag, 16. Juni <strong>2024</strong><br />

Wertungsprüfung 7 WP Dr. Oetker Bergweiler 1 9.31 Uhr<br />

Wertungsprüfung 6 WP HPE Salmtal 1 10.02 Uhr<br />

Wertungsprüfung 7 WP Dr. Oetker Bergweiler 2 12.06 Uhr<br />

Wertungsprüfung 8 WP HPE Salmtal 2 12.37 Uhr<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 31


www.rallye-mittelrhein.de<br />

RALLYE <strong>ADAC</strong> MITTELRHEIN<br />

Mittendrin statt nur dabei<br />

Packenden Motorsport aus nächster Nähe erleben – das geht auf den zahlreichen, ausgewiesenen Zuschauerpunkten und Fanzonen der<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>. Diese sind in sicheren, aber dennoch perfekt einsehbaren Bereichen an den Wertungsprüfungen. Die Gesundheit<br />

und Sicherheit unserer <strong>Rallye</strong>-Gäste stehen dabei an erster Stelle.<br />

Nachfolgend finden Sie alle Pläne, Anfahrtsbeschreibungen und Zeiten.<br />

Der Eintritt zum Serviceplatz und Start und Ziel sowie den meisten<br />

Wertungsprüfungen ist kostenlos. Lediglich für den Zuschauerrundkurs<br />

(WP Dr. Oetker Bergweiler) gibt es an der Tageskasse an den<br />

Zugängen zu den Zuschauerpunkte Z1 (bei Bergweiler) und Z2<br />

(bei Dreis) Tickets zum Preis von 5 Euro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

Wichtiger Hinweis! Die angegebenen Koordinaten dienen lediglich<br />

Ihrer Orientierung. Da einzelne Straßen gesperrt sind, können Sie Ihr<br />

Naviga tionssystem zur Anfahrt nicht verwenden. Bitte achten sie auf<br />

die Beschilderung vor Ort.<br />

Start (1. Fahrzeug):<br />

15.06.24 – 10:00 Uhr<br />

Startrampe Industriepark Region Trier, Föhren<br />

WP TGP Grafschaft<br />

Kilometer: 14,36 km<br />

Start: 15.06.24, 10:41 & 15:07 Uhr<br />

Z1 (Veldenz)<br />

Koordinaten: 49.890796, 7.017568<br />

Zufahrt von Mühlheim Richtung Veldenz<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: Ortseingang Veldenz links auf<br />

Sportplatz/Wohnmobile abbiegen. Bitte folgen<br />

Sie den Hinweis-Pfeilen.<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.891933, 7.019291<br />

Eintritt: Frei<br />

Z3 (Gornhausen)<br />

Koordinaten: 49.861582, 7.044993<br />

Zufahrt über Veldenz oder Morbach (K88).<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: Von Veldenz rechts abbiegen.<br />

Von Morbach links abbiegen. Bitte folgen Sie<br />

den Hinweis-Pfeilen.<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.861498, 7.050103<br />

Eintritt: Frei<br />

32


WP Schnorpfeil Dhrontal<br />

Kilometer: 11,88 km<br />

Start: 15.06.24, 11:30 & 15:56 Uhr<br />

Z1 (Piesport)<br />

Koordinaten: 49.854625, 6.930014<br />

Zufahrt von Piesport. Kreisel (L156) in Richtung<br />

Neumagen Dhron. Dann Abzweig (L157) Richtung<br />

Morbach/Horath. Nach ca. 2 km rechts.<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: (L157) rechts bitte folgen Sie<br />

den Hinweis-Pfeilen.<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.858818, 6.928057<br />

Eintritt: Frei<br />

Z2 (Papiermühle)<br />

Koordinaten: 49.846082, 6.930491<br />

Zufahrt über (L156) im Ort Dhron.<br />

Bitte folgen Sie den Hinweis-Pfeilen.<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: Angrenzende Wirtschaftswege<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.846069, 6.928168<br />

Eintritt: Frei<br />

WP Spedition Müller Klüsserath<br />

Kilometer: 16,67 km<br />

Start: 15.06.24, 12:15 & 16:41 Uhr<br />

Z1 (Klüsserath)<br />

Koordinaten: 49.843701, 6.844099<br />

Zufahrt über (B53) von Trier kommend.<br />

Rechts abbiegen Campingplatz (Moselvorland)<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: Bitte folgen Sie den Hinweis-Pfeilen.<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.842770, 6.854929<br />

Eintritt: Frei<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 33


www.rallye-mittelrhein.de<br />

WP Dr. Oetker Bergweiler<br />

Kilometer: 14,30 km (Rundkurs – 2 Runden + Ausfahrt)<br />

Start: 16.06.24, 9:31 & 12:06 Uhr<br />

Z1 (Bergweiler)<br />

Koordinaten: 49.964885, 6.829596<br />

Zufahrt über K44 Bergweiler Römerstraße<br />

in Poststraße in Altricher Weg.<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: Bitte folgen Sie den Hinweis-Pfeilen.<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.964912, 6.828506<br />

Services: Imbiss, Getränke, Toilette<br />

Eintritt: 5 Euro<br />

Z2 (Dreis)<br />

Koordinaten: 49.951598, 6.832031<br />

Zufahrt von Wittlich kommend Richtung Dreis (L43).<br />

Vor Ortseingang Dreis rechts abbiegen und den<br />

Hinweis-Pfeilen folgen.<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: Bitte folgen Sie den Hinweis-Pfeilen.<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.951177, 6.823330<br />

Service: Toilette<br />

Eintritt: 5 Euro<br />

WP HPE Salmtal<br />

Kilometer: 9,44 km (Sprint)<br />

Start: 16.06.24, 10:02 & 12:37 Uhr<br />

Z1 (Dreis)<br />

Koordinaten: 49.935708,6.815088<br />

Zufahrt über Dreis, Richtung Dodenburg<br />

Service: Toilette<br />

P Koordinaten Parkplatz: 49.935635, 6.815125<br />

Z2 (Gladbach)<br />

Koordinaten: 49.922566, 6.776682<br />

Zufahrt nur über K41 von Gladbach/Petershof<br />

kommend (Zufahrt/Zugang über L43 von Heidweiler<br />

gesperrt), Zugang ZP über Zuschauerfurt von K41<br />

Service: Toilette<br />

P Parkplatz: entlang der (K41)<br />

Koordinaten Parkplatz: 49.924593, 6.774533<br />

Eintritt: Frei<br />

34


ERFRISCHUNG<br />

AUF HOCHTOUREN<br />

JETZT IM RHENSER-ONLINESHOP<br />

ERFRISCHUNGSPAKET BESTELLEN!<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 35


www.rallye-mittelrhein.de<br />

INTERVIEW COLIN DÜNKER UND JONAS ERTZ<br />

Heimspiel für unsere<br />

Förderkandidaten<br />

Der <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V. fördert talentierte junge Motorsportler und Motorsportlerinnen, um ihnen den Schritt von Erfolgen im Jugendbereich<br />

in einen ebenso erfolgreichen Seniorensport zu ermöglichen. Derzeit genießen 13 junge Menschen diese Unterstützung. In Colin Dünker und Jonas<br />

Ertz sind zwei von ihnen an diesem Wochenende hier am Start. Wir stellen sie vor.<br />

Name:<br />

Colin Dünker<br />

Geboren:<br />

19. September 2001, Bad Neuenahr<br />

Wohnort:<br />

Lantershofen (Grafschaft)<br />

Ortsclub:<br />

ASC Ahrweiler<br />

Förderpilot: seit <strong>2024</strong><br />

Wie kamst Du zum <strong>Rallye</strong>sport?<br />

Durch meinen Vater, der seit 2003 selbst aktiv im <strong>Rallye</strong>sport unterwegs<br />

ist. Ich war deshalb von klein auf bei vielen Veranstaltungen<br />

dabei. Dadurch hat mich dann auch selbst das Fieber für diesen Sport<br />

gepackt.<br />

Colin Dünker (rechts) und sein Beifahrer Jonas Decker (links).<br />

Mit welchem Auto bist Du auf der Strecke? Wer ist Dein Beifahrer?<br />

Ich fahre einen Ford Fiesta Rally4. Mein Beifahrer ist seit 2022 Jonas<br />

Decker. Ich bin sehr froh, dass wir uns gefunden haben. Im <strong>Rallye</strong>sport<br />

ist die Harmonie und das Vertrauen zwischen Fahrer und Beifahrer<br />

extrem wichtig.<br />

Für welches Team bist Du unterwegs?<br />

Ich fahre für das Team Satorius-Motorsport, dass in Darmstadt beheimatet<br />

Ist. Der Teamchef fährt selbst <strong>Rallye</strong>s, auch hier vor Ort und<br />

bringt deshalb viel Kompetenz und Erfahrung mit. Sie machen auch<br />

den technischen Support vor Ort.<br />

Was waren Deine oder Eure größten Erfolge?<br />

Mein erster großer Erfolg war 2014 der Gewinn der Kart-Slalom-<br />

Meisterschaft des <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> in der Klasse K4. 2022 wurde ich<br />

bei der „<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Kohle und Stahl“ Fünfter der Gesamtwertung<br />

und Dritter in der Klasse NC1, im letzten Jahr Sieger und bester Junior<br />

im „<strong>ADAC</strong> Clubsport <strong>Rallye</strong> Sprint Cup“.<br />

Was hast Du Dir für dieses Wochenende vorgenommen?<br />

Im Augenblick sind noch die Wertungsprüfungen der <strong>Rallye</strong> Köln/<br />

Ahweiler meine Lieblingsstrecken. Ich hoffe, dass sich das an diesem<br />

Wochenende ändert, wenn ich das erste Mal komplett bei der <strong>Rallye</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> unterwegs bin. Da sind viele Wertungsprüfungen,<br />

die auch im Rahmen der <strong>Rallye</strong>-Weltmeisterschaft gefahren wurden.<br />

<strong>Das</strong> motoviert noch einmal zusätzlich. Ich wollte in dieser Saison um<br />

den Titel in der DRM2 mitfahren. <strong>Das</strong> bedeutet natürlich, dass ich<br />

immer Podestplätze anvisiere.<br />

W nen n eiee ninen e ich<br />

Auf meinem Instagram-Account @colinduenker.rally.<br />

Hier poste ich regelmäßig Storys und Fotos.<br />

36


Name:<br />

Jonas Ertz<br />

Geboren:<br />

23.06.2000, Hermeskeil<br />

Wohnort:<br />

Morbach<br />

Ortsclub:<br />

AC Hochwald Morbach<br />

Förderpilot: seit <strong>2024</strong><br />

Wie kamst Du zum <strong>Rallye</strong>sport<br />

Durch meinen Vater, der selbst aktiv im <strong>Rallye</strong>sport unterwegs war.<br />

Seit 2019 bin nun ich dabei.<br />

Mit welchem Auto bist Du auf der Strecke? Wer ist Dein Beifahrer?<br />

Ich fahre einen Ford Fiesta <strong>Rallye</strong> 4. Meine Beifahrerin, mit der ich<br />

schon seit 2019 unterwegs bin, ist Maresa Lade.<br />

Für welches Team bist Du unterwegs?<br />

Ich fahre für das Team Schmack Motorsport, das im sächsischen Plauen<br />

beheimatet Ist. Die sind weltweit im <strong>Rallye</strong>sport unterwegs, bauen ihre<br />

Fahrzeuge selbst auf und bieten professionellen Rund-um-Service auch<br />

bei den Veranstaltungen an.<br />

Was waren Deine oder Eure größten Erfolge?<br />

2016 wurde ich in der Serie SWASV Vizemeister im Auto-Cross, ein<br />

Jahr später Meister. Bei meinem Debüt als <strong>Rallye</strong>fahrer 2017 war ich<br />

mit einem Alter von 17 Jahren und einem Tag jüngster deutscher<br />

<strong>Rallye</strong>-Fahrer und wurde bei der <strong>Rallye</strong> Alzey gleich Klassensieger.<br />

2018 gewann ich die Juniorwertung im <strong>Rallye</strong>pokal Südwest. Es ging<br />

eigentlich immer aufwärts. 2022 konnte ich die Pirelli Junior Wertung<br />

der Deutschen <strong>Rallye</strong>meisterschaft gewinnen.<br />

Jonas Ertz mit seiner Beifahrerin Maresa Lade<br />

Was hast Du Dir für dieses Wochenende vorgenommen?<br />

Die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> gehört zu meinen Lieblingsveranstaltungen.<br />

Entsprechend ehrgeizig sind meine Ziele. Ein Platz ganz vorne<br />

wäre super.<br />

W nen n eiee ninen e ich<br />

Entweder über meine Homepage jonasertz.de oder auf Facebook.<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 37


www.rallye-mittelrhein.de<br />

RALLYE <strong>ADAC</strong> MITTELRHEIN<br />

Oliver Müller & Jo Theis:<br />

die Helfer vor Ort<br />

Diesen Aha-Effekt erlebt man als Fahrer im Rennen dauernd.“ Der Nervenkitzel,<br />

in Sekundenbruchteilen das Richtige tun zu müssen, richtig<br />

zu reagieren, das sei das Besondere am <strong>Rallye</strong>sport.<br />

Die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> reiht sich da nahtlos ein. Müller sagt: „Es<br />

ist eine hochklassige Motorsportveranstaltung direkt vor unserer Haustür.“<br />

Und natürlich die Weinberge: „Wir haben dazu unter anderem einen<br />

Teil der alten WM-Strecken wieder aktiviert.“<br />

Die Mosel-Weinberge sind für einen <strong>Rallye</strong>fahrer das, was die legendäre<br />

Nordschleife des Nürburgrings für Rundstreckenpiloten ist,<br />

hat Oliver Müller einmal von einem Fahrer gehört. Viele andere Piloten<br />

würden diesen Vergleich sicher blind unterschreiben. Bei der <strong>Rallye</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> gehören Oliver Müller und sein Kollege Jo Theis zum<br />

Organisationsteam. Die „Wittlicher Jungs“ sind in der Stadt gut vernetzt,<br />

was die Aufgaben erleichtert, die sich die beiden gestellt haben: zum<br />

einen die Ausarbeitung der Zuschauerpunkte, zum anderen die<br />

Bewerbung dieser Punkte und der <strong>Rallye</strong> im Allgemeinen.<br />

Wie fast alle Aktiven rund um eine Motorsportveranstaltung sind die<br />

beiden schon früh mit Autos und Motorrädern in Kontakt gekommen.<br />

Theis (55) ist seit Jahrzehnten im Motorsport aktiv. Mit 19 saß er in<br />

einem 1er-Golf-GTI und fuhr Slalomrennen. Weiter ging es im Racing<br />

Team Trier und beim Trierer Bergrennen, wo er auch bei der Veranstaltung<br />

mithalf. Es folgten Slalomrennen, dann der Wechsel auf das Motorrad<br />

und Rennen in der Deutschen Meisterschaft, ehe Theis 2006<br />

zur <strong>Rallye</strong> kam. Seitdem fährt er auch in der Deutschen <strong>Rallye</strong>-Meisterschaft<br />

und baut zudem mit seiner Firma <strong>Rallye</strong>-Autos. Er sagt:<br />

„Der <strong>Rallye</strong>sport hat mich schon immer fasziniert.“<br />

Bei Müller (41) waren es anfangs zwei Räder weniger: „Als ich den ersten<br />

Start eines Motocrossrennens miterlebt habe, war ich sofort fasziniert<br />

und es hat mich nicht mehr losgelassen.“ Seine Eltern allerdings<br />

hatten so gar nichts mit Motorsport zu tun. Und wenn die elterliche Unterstützung<br />

fehlt, wird es immer schwer. Müller sagt daher: „Bei mir ist<br />

es immer beim Einsteigerlevel geblieben. Ich habe in die ganze Breite<br />

reingeschnuppert und bin auch RCN auf dem Nürburgring gefahren.“<br />

2002 kreuzten sich dann die Wege der Zwei beim Super-Moto fahren.<br />

<strong>Das</strong> Faszinierende am <strong>Rallye</strong>sport beschreibt Theis so: „Es sind immer<br />

wechselnde Bodenbeläge, die Materialbeschaffenheit der Rennstrecke<br />

ändert sich ständig.“ Denn wenn 100 Autos drüber brettern, ist schnell<br />

alles voller Schotter, und „man muss sehen, wie man da durch kommt.<br />

Und worauf kommt es bei der Organisation einer solchen Großveranstaltung<br />

an? Müller sagt: „Wir Ehrenamtler machen das alles in unserer<br />

Freizeit. Nicht jeder kann die Zeit aufbringen, die nötig wäre.“ Deshalb<br />

sei es sehr wichtig, ein eingespieltes Team zu sein, in dem jeder seine<br />

Aufgaben kennt. Theis ergänzt: „<strong>Das</strong> Zusammenspiel aus regionalen<br />

Kräften und dem <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V. klappt super. Wir nehmen die<br />

Bedürfnisse und Wünsche der Fahrer auf.“<br />

Und das auch, weil sich die Dachverbände in jedem Jahr Neuerungen<br />

ausdenken. So gibt es diesmal eine Reifenaufwärmzone. Theis sagt:<br />

„<strong>Das</strong> gibt es schon bei den WM-Läufen, aber sonst gehören wir zu den<br />

ersten Veranstaltern mit einer solchen Zone.“<br />

Tausende Zuschauer lockt die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> jedes Jahr an.<br />

Wie schafft man es, dass sie auf dem riesigen Areal auf ihren Plätzen<br />

und – ganz wichtig – in den sicheren Bereichen bleiben? Müller sagt:<br />

„Wir schauen uns vor, während und nach der Veranstaltung die Örtlichkeiten<br />

an, um zu sehen, wie sich die Zuschauer die Parkplätze suchen.<br />

Und wir schildern so klar wie möglich aus.“ Wenn etwas nicht passt,<br />

wird reagiert. So wurde in den Weinbergen ein Zuschauerpunkt verlegt.<br />

Außerdem schauen sie sich nach den Läufen die Onboard-Videos der<br />

Fahrer an, um zu sehen, wie das Zuschaueraufkommen in den einzelnen<br />

Streckenbereichen sich während der Veranstaltung entwickelt.<br />

Um eine <strong>Rallye</strong> ausrichten zu können, benötigt man viel Platz – und dabei<br />

die Akzeptanz der Grundstückseigentümer. Theis sagt: „Die Leute<br />

aus dem Orga-Kreis vor Ort kennen viele Anwohner und wir suchen das<br />

persönliche Gespräch.“ Die Anlieger sollen so wenige Einschränkungen<br />

und Lärmbelastungen wie möglich hinnehmen müssen. Theis sagt weiter:<br />

„Wir geben ihnen auch die Sicherheit, dass wir einen möglichen<br />

Schaden regulieren. Denn wir wollen ja wiederkommen.“<br />

Müller ergänzt: „Wir erklären von Anfang an transparent, gehen direkt<br />

vor Ort zu den Leuten, auch nach der <strong>Rallye</strong>. Es gibt immer viele Fragen.“<br />

Wenn die Anlieger wissen, dass sie Ansprechpartner haben, die<br />

auch reagieren, werden sie oft selbst <strong>Rallye</strong>fans: „Wir schauen außerdem,<br />

dass die Wiesen nach der <strong>Rallye</strong> sauber sind und kein Müll liegen<br />

bleibt.“<br />

38


Wie flicke ich einen<br />

Fahrradreifen?<br />

Wie schone ich<br />

meinen Akku?<br />

Neuer YouTube Kanal<br />

Frag Dennis Engel,<br />

Deinen „Engel im Einsatz“<br />

Du hast eine Frage zum Thema Mobilität?<br />

Dennis hat die Antwort – schau mal hier rein:<br />

Hast Du eine Frage an Dennis?<br />

Dann schreibe an: dialog@mrh.adac.de<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 39


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Auf die Fähre, fertig, los!<br />

Exklusive Vorteile<br />

für <strong>ADAC</strong> Mitglieder<br />

26 Reedereien<br />

22 Länder<br />

550 Verbindungen<br />

40<br />

Buche jetzt auf www.adac-faehren.de<br />

oder in allen <strong>ADAC</strong> Reisebüros


MITTENDRIN STATT NUR DABEI:<br />

„Wir sind das Bindeglied zwischen<br />

<strong>Rallye</strong>leitung und Teams“<br />

Sie klingen nach Beamtendeutsch, aber ohne sie würde bei der <strong>Rallye</strong> nichts laufen: Die sogenannten<br />

heeine e eineheeinnenen ie ie ie heien in ein ichie<br />

Bindeglied zwischen <strong>Rallye</strong>leitung und den Teams. Bei der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> führen diesen<br />

verantwortungsvollen Job Michael Kölbach und Tanja Neidhöfer aus.<br />

Sie entlasten uns im <strong>Rallye</strong>büro und der <strong>Rallye</strong>leitstelle enorm“, sagt<br />

„ <strong>Rallye</strong>leiter Kai Hantel und erklärt deren Aufgabe: „Sie transportieren<br />

Informationen, Benachrichtigungen und Entscheidungen aus der<br />

<strong>Rallye</strong>leitstelle direkt zu den Fahrern und Teams. Zudem beantworten<br />

sie die meisten Rückfragen direkt vor Ort.“ Denn auch in Zeiten von<br />

E-Mails und Kurznachrichten sei der direkte Austausch im persönlichen<br />

Gespräch wichtig.<br />

Und bei Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum kann viel<br />

passieren: Witterungseinflüsse, Baustellen oder Unfälle beispielsweise<br />

können zu Anpassungen der Ausschreibung, des Zeitplans oder zu<br />

kurzfristigen Streckenänderungen führen. Auch mögliche Strafen<br />

können im Gespräch sehr viel besser erklärt werden, als wenn sie<br />

lediglich auf einem Schriftstück elektronisch übermittelt würden.<br />

„Ohne uns würden bei den Veranstaltern wahrscheinlich die Telefone<br />

heiß laufen“, sagt Kölbach. Der 57-jährige aus Dachsenhausen war<br />

selbst bis 2017 aktiv als Beifahrer im <strong>Rallye</strong>sport unterwegs und unter<br />

anderem 2008 Vize-Weltmeister bei den Junioren. „Diese Erfahrung ist<br />

wichtig und hilft vor Ort, im Austausch mit den Fahrern die richtigen<br />

Worte zu finden. Gute Fahrerverbinder kennen die Sorgen und Nöte<br />

der Teams und sind daher Gold wert“, weiß auch Hantel.<br />

Große Erfahrung als aktive Beifahrerin im <strong>Rallye</strong>sport bringt auch<br />

Tanja Neidhöfer mit, die unter anderem in der DRM, der ÖRM, der<br />

EM und auch in der WRC fuhr. „Wenn man einmal Motorsportler ist,<br />

dann bleibt man das für immer“, begründet die 52-jährige aus Elz bei<br />

Limburg ihr Ehrenamt im <strong>Rallye</strong>sport und ergänzt: „Man kennt viele<br />

Teilnehmer und bleibt so in gutem Kontakt.“<br />

<strong>Das</strong>s die Aufgabe als Fahrerverbinder möglichst von ehemaligen <strong>Rallye</strong>fahrern<br />

und Beifahrern ausgeübt wird, halten Neidhöfer und Kölbach<br />

ebenfalls für wichtig. „Wenn wir einem Team eine Strafe wegen<br />

unkollegialen Verhaltens erklären, wird das eher akzeptiert, als wenn<br />

nur ein Schriftstück von der <strong>Rallye</strong>leitung kommt“, so Kölbach. Und<br />

Neidhöfer ergänzt: „Vieles haben wir in unserer aktiven Zeit in ähnlicher<br />

Weise ja auch schon erlebt. <strong>Das</strong> hilft natürlich.“<br />

Der überwiegende Arbeitsplatz der beiden ist deshalb die <strong>Rallye</strong>leitstelle,<br />

um zeitnah und detailliert über jede Entscheidung informiert zu<br />

sein und der Servicepark, zu dem die Teams zwischen den Wertungsprüfungen<br />

regelmäßig zurückkehren. Neidhöfer: „Wer dann von uns,<br />

wann und wo steht, entscheidet sich je nach Aufgabe auch einmal<br />

sehr kurzfristig.“<br />

Hier gehts weiter<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 41


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Fortsetzung<br />

Der Informationsfluss ist dabei keine Einbahnstraße. „Durch die Fahrerverbinder<br />

können auch wichtige Informationen von den Teams an<br />

die <strong>Rallye</strong>leitung transportiert werden“, sagt Hantel. <strong>Das</strong> war beispielsweise<br />

im letzten Jahr der Fall, als sich einige Fahrer beim Rundkurs in<br />

Bergweiler durch starke Staubentwicklung benachteiligt fühlten. Über<br />

die Fahrerverbinder kamen diese Beschwerden zum <strong>Rallye</strong>leiter und<br />

man konnte für die nächste Überfahrt reagieren.<br />

Sattelfester Umgang mit dem Regelwerk, detaillierte Kenntnisse der<br />

Ausschreibung, Rennerfahrung im <strong>Rallye</strong>sport und kommunikative<br />

Fähigkeiten: <strong>Das</strong> sind die Anforderungen an gute Fahrerverbinder und<br />

Fahrerverbinderinnen. <strong>Das</strong>s Kölbach und Neidhöfer nach ihrem Einsatz<br />

im vergangenen Jahr erneut die Wunschkandidaten der Organisatoren<br />

waren zeigt, dass sie ihren Job hervorragend machen.<br />

Lust auf<br />

Lust auf Eis?<br />

Salvas’s Flotte Kugel<br />

Zum Ziegelflur 3<br />

54534 Großlittgen<br />

FON: 06575-6813520<br />

info@salvasflottekugel.com<br />

42


<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 43


www.rallye-mittelrhein.de<br />

SCHNELL. SCHNELLER. EXPRESS.<br />

HIERONIMI-EXPRESS-SERVICE<br />

EXPRESS - ANLIEFERUNG AM GLEICHEN TAG<br />

Vorbestellung bis 10.00 Uhr (max. 1500 kg / 5 m Länge),<br />

gilt nur für Lagerware im Umkreis von 80 Straßenkilometern<br />

(Google Maps) vom Lagerstandort. Preis auf Anfrage.<br />

Sprechen Sie uns an: 06571 9718-0 info@hieronimi.de<br />

44


YOUNGTIMER RALLYE TROPHY<br />

Tradition und Leidenschaft<br />

auf vier Rädern<br />

Selten gibt es in der Welt des Motorsports eine Veranstaltung,<br />

die sowohl die glorreichen Zeiten des <strong>Rallye</strong>sports zelebriert als<br />

auch die Gemeinschaft der Enthusiasten und Fans zusammenführt.<br />

ie ie i hen e iehien<br />

e iehein ne iee en <br />

Eine Reise durch die Geschichte des <strong>Rallye</strong>sports<br />

Die YOUNGTIMER RALLYE TROPHY zeichnet sich durch ihr besonderes<br />

Engagement für die „goldene Ära“ des <strong>Rallye</strong>sports aus, die die 70er<br />

und 80er Jahre umfasst. Die teilnehmenden Fahrzeuge sind mindestens<br />

30 Jahre alt. <strong>Das</strong> jüngste Baujahr ist 1994. Dies ist eine einzigartige<br />

Gelegenheit, die Entwicklung und das technische Erbe des <strong>Rallye</strong>sports<br />

hautnah zu erleben.<br />

Die Saison <strong>2024</strong>: Von Kempenich bis Köln-Ahrweiler<br />

Die Saison der YOUNGTIMER RALLYE TROPHY <strong>2024</strong> begann im März<br />

mit der <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Kempenich und endet im November mit der <strong>ADAC</strong><br />

<strong>Rallye</strong> Köln-Ahrweiler. Die einzelnen Veranstaltungen führen die Teilnehmerinnen<br />

und Teilnehmer durch malerische Landschaften und fordern<br />

ihr fahrerisches Können auf unterschiedlichen Strecken von Hillesheim<br />

bis zum legendären Nürburgring.<br />

Bedeutende Ereignisse und Erfolge<br />

Im Laufe der Jahre hat die Trophy viele bemerkenswerte Momente<br />

erlebt. Im vergangenen Jahr sicherte sich Heinz-Robert Jansen mit seinem<br />

Opel Manta B seinen achten Meistertitel. Die diesjährige Saison<br />

verspricht nicht minder ereignisreich zu werden – mit einem starken<br />

Teilnehmerfeld und im Gedenken an den kürzlich verstorbenen<br />

Michael Aulmann.<br />

Kontakt und weitere Informationen<br />

Weitere Details zur YOUNGTIMER RALLYE TROPHY finden Interessierte<br />

auf der offiziellen Website unter www.youngtimer.de oder in den sozialen<br />

Medien auf Facebook und Instagram. Für direkte Anfragen steht der<br />

Medienkontakt Stefan Eckhardt (s.eckhardt@youngtimer.org) zur Verfügung.<br />

Die YOUNGTIMER RALLYE TROPHY bietet eine faszinierende Mischung<br />

aus sportlichem Wettkampf und nostalgischem Genuss. Sie ist ein Muss<br />

für alle, die den Geist alter <strong>Rallye</strong>zeiten in der modernen Motorsportlandschaft<br />

erleben wollen.<br />

<br />

03. März <strong>2024</strong> 30. März <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Kempenich <strong>ADAC</strong> MSC Osterrallye Zerf<br />

25. Mai <strong>2024</strong> 15./16. Juni <strong>2024</strong><br />

Hunsrück-Junior-<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

24. August <strong>2024</strong> 21. September <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Oberehe<br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Kohle und Stahl<br />

05. Oktober <strong>2024</strong> 08.-09. November <strong>2024</strong><br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Bad Emstal <strong>ADAC</strong> <strong>Rallye</strong> Köln-Ahrweiler<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 45


www.rallye-mittelrhein.de<br />

Dein bestes<br />

Stück sollte<br />

nicht im<br />

Regen<br />

stehen.<br />

METALLBAU<br />

MATTHIAS<br />

www.mdl-immobilien.de<br />

+49 6571 900 78 26<br />

Enschenmühlerweg 3<br />

Tel. 06507/9988050<br />

Fax 06507/9988052<br />

54347 Neumagen-Dhron<br />

info@metallbau-hardt.de<br />

www.metallbau-hardt.de<br />

Impressum<br />

Herausgeber:<br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V.<br />

Viktoriastraße 15<br />

56068 Koblenz<br />

0261 13030<br />

0261 1303149<br />

46 dialog@mrh.adac.de<br />

Redaktion:<br />

Raymund Bley,<br />

Mirco Hillmann (V. i. S. d. P.)<br />

Fotos:<br />

<strong>ADAC</strong> Motorsport, <strong>ADAC</strong> Saarland,<br />

Adobe Stock, Sascha Dörrenbächer,<br />

Thomas Frey, Marijan Griebel,<br />

Vier Communications, Trierischer<br />

Volksfreund<br />

Kreation:<br />

HENZGEN + SCHOMMER<br />

media GmbH<br />

Lohmannstraße 27<br />

56626 Andernach<br />

02632 98 90-0


Die Menschen hinter der<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

Im Hintergrund der <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> arbeiten<br />

unzählige engagierte Menschen, die oft<br />

unbemerkt, aber unverzichtbar sind. Ihre Arbeit in<br />

der Organisation, Koordination, Streckenplanung,<br />

Sicherheit, Zeitmessung, Wertung, Publikumsbetreuung<br />

und Zuschauerlenkung ist essenziell. Sie<br />

sorgen dafür, dass alles vorbereitet ist und jeder<br />

Moment der <strong>Rallye</strong> erfasst wird. Ohne ihre Arbeit<br />

und ihren Einsatz wäre die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

nicht das einzigartige Motorsporterlebnis, das sie<br />

heute ist. Wir danken dem Organisationskomitee<br />

die weitestgehend ehrenamtlich die Veranstaltung<br />

organisieren<br />

Funktion<br />

Organisationsleiter<br />

<strong>Rallye</strong>leiter<br />

Stellv. <strong>Rallye</strong>leiter<br />

Leiter Streckensicherung<br />

Stellv. Leiter Streckensicherung<br />

<strong>Rallye</strong>sekretärin<br />

Streckenplanung<br />

Abschnittsleiter Strecke | Zuschauerlenkung<br />

Abschnittsleiter IRT<br />

Leiter Servicepark<br />

Sponsoring | Werbung<br />

Medizinischer Einsatzleiter<br />

Zeitnahme<br />

Personalplanung Strecke<br />

DRM<br />

Jan Nöller<br />

Kai Hantel<br />

Wolfgang Huhmann<br />

Harald Müller<br />

Christian Schneider<br />

Tanja Geilhausen<br />

Berthold Hantel<br />

Helmut Weyer, Oliver Müller, Jo Theis<br />

Frank Fleschen<br />

Micheal Heß, Hagen Fries<br />

Oliver Müller, Jo Theis<br />

Bernd Nagel<br />

Peter Rother<br />

Harald Müller, Christian Schneider,<br />

Florian Frindert<br />

Wir sagen DANKE !!!<br />

Ohne unzählige helfende Hände im Haupt- und Ehrenamt sowie Partnern<br />

und Unterstützern ist eine Veranstaltung wie die <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong><br />

undenkbar.<br />

Da sind zunächst die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, Sportwarte,<br />

Angehörige der freiwilligen Feuerwehren und des DRK, Ärzte und<br />

die Mitglieder der uns unterstützenden Ortsclubs, die mit viel Herzblut und<br />

Sachverstand dafür sorgen, dass die Sicherheit und Gesundheit von<br />

Sportlern und Zuschauern gewährleistet sind.<br />

Ein großes Dankeschön gilt aber auch den Städten und Gemeinden,<br />

Gemeinderäten sowie Anwohnern und Eigentümern, die dieses sportliche<br />

Event ermöglicht haben.<br />

Und, last but not least, denken wir auch an unsere Sponsoren, die sich<br />

auf Werbeflächen entlang der Strecke und mit Anzeigen wie in diesem<br />

<strong>Programmheft</strong> präsentieren.<br />

Ohne Sie alle hätten wir den Fahrerinnen und Fahrern, den Teams und<br />

den Zuschauern nicht dieses Erlebnis bieten können.<br />

Bleiben Sie uns gewogen – wir wünschen Ihnen eine spannende und<br />

unterhaltsame <strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong>.<br />

Ihr Team<br />

<strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> e.V.<br />

<strong>Rallye</strong> <strong>ADAC</strong> <strong>Mittelrhein</strong> <strong>2024</strong> | 47


HINTER JEDER SICHEREN<br />

FAHRT STEHEN DIE<br />

ANSPRUCHSVOLLSTEN<br />

WERTUNGSPRÜFUNGEN<br />

DER DRM.<br />

ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR PIRELLI REIFEN.<br />

HERVORRAGENDER GRIP, GETESTET AUF ALLEN<br />

FAHRBAHNEN FÜR IHRE TÄGLICHE FAHRT.<br />

48

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!