05.06.2024 Aufrufe

Juni 2024 Nr. 138/21

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Info.Post<br />

ELLMAU<br />

GOING<br />

SCHEFFAU<br />

SÖLL<br />

Die Lokalzeitung für die Region Wilder Kaiser / Söllandl<br />

<strong>Juni</strong> <strong>2024</strong> <strong>Nr</strong>. <strong>138</strong>/<strong>21</strong><br />

Senkrecht den Berg hinauf<br />

Beim Kaiserkronetrail am 28. und 29. <strong>Juni</strong> in Scheffau kämpfen<br />

die besten Bergläufer der Welt um den Sieg<br />

1


Brigitte<br />

Eberharter<br />

Redaktionsleitung<br />

Unterführung Scheffau<br />

befahrbar<br />

Man kann es durchaus als<br />

Meisterleistung bezeichnen:<br />

Vor wenigen Tagen wurde die<br />

Unterführung in Scheffau<br />

dem Verkehr übergeben. Während<br />

man früher mit solchen<br />

Bauwerken jahrelang beschäftigt<br />

war, ging hier die Ausführung<br />

überraschend schnell<br />

und auch während der Bauzeit<br />

waren die Hindernisse fast<br />

nicht zu spüren.<br />

Die Planung hingegen hat<br />

Jahrzehnte in Anspruch<br />

genommen, denn ich kann<br />

mich noch gut erinnern, als zu<br />

meiner Anfangszeit als Journalistin<br />

- und das ist immerhin<br />

über 30 Jahre her - erste Pläne,<br />

die sogenannte Tiefental-Studie,<br />

präsentiert wurden. Da<br />

kann man nur sagen: "Gut<br />

Ding braucht Weile".<br />

Manchmal wundert es mich ja<br />

geradezu, dass überhaupt<br />

noch Straßen ausgebaut werden,<br />

wo doch die Politik uns<br />

allen den öffentlichen Verkehr<br />

aufzwingen will. Aber Pläne<br />

und Realität sind halt oftmals<br />

zwei verschiedene paar<br />

Schuhe.<br />

Pläne und Studien überhäufen<br />

ja mittlerweile unser Handeln.<br />

Bedauerlicherweise sind<br />

beim Planen oftmals die Menschen<br />

in der Überzahl, denen<br />

das praktische Wissen fehlt.<br />

Für Studien - so hat es den<br />

Anschein - ist jede Menge<br />

Geld vorhanden. Bei manchen<br />

wissen die Agierenden im Vorhinein,<br />

dass es dabei nur um<br />

Anregungen geht. Sobald die<br />

Studie präsentiert wurde, ist<br />

auch das meiste vergessen.<br />

Wer das Gute daran sehen<br />

will, der kann zumindest<br />

sagen: Es sind Menschen<br />

damit beschäftigt, es werden<br />

Arbeitsplätze geschaffen.<br />

Liebe Leser!<br />

UNSER EUROPA<br />

UNSERE WAHL<br />

NUTZE DEINE STIMME<br />

UND GESTALTE DIE<br />

ZUKUNFT EUROPAS MIT<br />

Wie wichtig Einsatzübungen<br />

sind, zeigt sich immer dann<br />

besonders eindrücklich, wenn<br />

ein Unfall passiert. Diese<br />

Übungen sind zwar mit viel<br />

SONNTAG 9. JUNI <strong>2024</strong><br />

7-13 00 UHR VOLKSSCHULE ELLMAU<br />

Anita Smeykal<br />

Geschäftsleitung<br />

WAHL-<br />

BERECHTIGUNG<br />

AB 16 JAHREN<br />

Aufwand und Organisation<br />

verbunden, aber sie sind<br />

lebensnotwendig. So wurde<br />

kürzlich eine Großübung bei<br />

der Bergbahn Ellmau mit<br />

Erfolg absolviert, ein weiterer<br />

Beweis für das Engagement<br />

und die Professionalität unserer<br />

Einsatzkräfte.<br />

Erfolgreich sind auch Veranstaltungen<br />

für einen guten<br />

Zweck. Der Ellmauer Verein<br />

Fearless Minds, unterstützt<br />

vom SC Ellmau, ruft daher alle<br />

Vereine auf, sich bei ihrem<br />

Event, den Koasagames, anzumelden<br />

und mitzumachen.<br />

Dieses Event bietet eine großartige<br />

Gelegenheit, Gemeinschaft<br />

zu erleben und gleichzeitig<br />

Gutes zu tun.<br />

Wir waren auch wieder für Sie<br />

unterwegs, um viele Eindrücke<br />

einzufangen. Bei der "Wilder<br />

Kaiser Classic" ging es mit<br />

den Oldtimern flott zur Sache<br />

und das Kaiserschmarrnfest in<br />

Ellmau zog viele Besucher an,<br />

die die traditionelle Leckerei<br />

genossen haben.<br />

Die Sommerzeit bringt auch<br />

wieder zahlreiche Veranstaltungen<br />

mit sich, wie zum Beispiel<br />

die Ellmauer Sommernacht,<br />

die das Zentrum von<br />

Ellmau mit Leben und Musik<br />

erfüllt. Wir freuen uns jedenfalls<br />

auf laue Sommernächte<br />

voller Genuss und unvergesslicher<br />

Momente, auch wenn<br />

ab Mitte <strong>Juni</strong> die Nächte wieder<br />

kürzer werden.<br />

Wir wünschen Ihnen viel<br />

Freude beim Lesen dieser Ausgabe<br />

und bei den vielen sommerlichen<br />

Aktivitäten in unserer<br />

schönen Region.<br />

Foto: RK Veider<br />

Foto: RK Veider<br />

Realistische Szenarien<br />

für den Ernstfall üben<br />

Auch im Gelände mussten Verletzte<br />

geborgen werden<br />

Am Samstag, 13. April, war<br />

bei der Bergbahn Ellmau<br />

eine große Einsatzübung<br />

angesagt. Eine Explosion<br />

auf der Bergstation mit<br />

nachfolgendem Stillstand<br />

der Bergbahn bildeten das<br />

Szenario. Viele Zuschauer<br />

beobachteten die Übung.<br />

Die Ersthelfer bei der Arbeit<br />

Foto: Eberharter<br />

360 Teilnehmer, davon 136<br />

Rettungshelfer und vier Notärzte<br />

aus den Bezirken Kufstein,<br />

Kitzbühel und Schwaz<br />

nahmen an der Übung teil.<br />

Auch der Großunfall-Lkw des<br />

Landesverbandes war dabei<br />

eingesetzt worden. 60 Verletze<br />

waren von der Bergstation<br />

zu retten und weitere 72<br />

Gäste aus den Gondeln. Dabei<br />

engagierte sich vor allem die<br />

Der ÖAMTC und KitzAir haben die Flugrettung übernommen<br />

Bergrettung Scheffau und die<br />

dafür geschulten Mitarbeiter<br />

der Bergbahn Ellmau. Auch<br />

der Samariterbund Kirchbichl<br />

sowie die Feuerwehren Ellmau<br />

und Söll waren vertreten,<br />

ebenso die Atemschutzträger<br />

der FF Scheffau und Going.<br />

Die Übung sollte dazu dienen,<br />

die Einsatzkräfte auf möglichst<br />

realistische Szenarien<br />

vorzubereiten. Solch große<br />

Einsätze sind nicht alltäglich,<br />

und deshalb ist es umso wichtiger,<br />

die Zusammenarbeit<br />

unter den verschiedenen Einsatzorganisationen<br />

zu üben.<br />

Eine spezielle Herausforderung<br />

stellen dabei die<br />

getrennten Einsatzstellen und<br />

der damit verbundene Kommunikationsaufwand<br />

dar.<br />

Die Übung ist unfallfrei abgelaufen<br />

und die Verantwortlichen<br />

waren zufrieden mit den<br />

Ergebnissen. Anschließend<br />

fand noch eine Besprechung<br />

statt, bevor ein gemeinsames<br />

Mahl von der Feldküche eingenommen<br />

wurde.<br />

Auch die Hundestaffel des Roten<br />

Kreuzes war im Einsatz<br />

Positive Wintersaison<br />

Das vielseitige Winterangebot sorgt<br />

für volle Gästebetten<br />

Mit April ist die Wintersaison<br />

2023/24 im Tiroler Tourismus<br />

zu Ende gegangen. Bei den<br />

Ankünften und Nächtigungen<br />

gab es ein Plus im Vergleich<br />

zum Vorjahr, die Aufenthaltsdauer<br />

ist leicht zurückgegangen.<br />

Positiv hat sich die Wertschöpfung<br />

entwickelt.<br />

"Ankünfte und Nächtigungen<br />

sind allerdings nur eine Seite<br />

der Medaille. Schließlich<br />

geht’s uns schon längst nicht<br />

um ein Mehr, sondern um ein<br />

Besser. Daher ist die Wertschöpfung<br />

viel wichtiger und<br />

aussagekräftiger", sagt Tirols<br />

Tourismuslandesrat Mario<br />

Gerber. Diese liegt nach einer<br />

Berechnung des MCI Tourismus<br />

bei 3,76 Milliarden Euro<br />

und damit inflationsbereinigt<br />

um 1,5 Prozent über dem Wert<br />

des vorigen Winters.<br />

Die Basis für das positive<br />

Gesamtergebnis der abgelaufenen<br />

Wintersaison bildeten<br />

die Nahmärkte, allen voran<br />

Deutschland.<br />

Foto: Christian Kapfinger<br />

IMPRESSUM:<br />

GMedia eU, Wald 32/4a, 6306 Söll<br />

Tel. 0043 5333 / 43270,<br />

anzeigen@ellmauer-zeitung.at<br />

Geschäftsleitung:<br />

Anita Smeykal<br />

05333-43270<br />

Anzeigen:<br />

Anita Smeykal, Renate Sykes<br />

Tel. ++43 5333-43270<br />

anzeigen@ellmauer-zeitung.at<br />

Redaktionsleitung:<br />

Brigitte Eberharter<br />

Tel. +43 664 <strong>21</strong>28135<br />

redaktion@ellmauer-zeitung.at<br />

Redaktion:<br />

Christian Haselsberger<br />

Tel. 0043 664 8204460<br />

christian@haselsberger.at<br />

Andrea de Bruin<br />

ab@gmedia-service.at<br />

Grafik/Layout:<br />

Isabel Falbesoner, Monika Hausberger,<br />

Fotobearbeitung: Isabel Falbesoner<br />

Titelbild: Freund der Berge<br />

Medieninhaber und Herausgeber:<br />

Günther Fankhauser<br />

Die Ellmauer Zeitung/Wilder Kaiser dient der<br />

allgemeinen Information der Leserschaft im<br />

Söllandl, sie ist politisch unabhängig und erscheint<br />

sechsmal im Jahr (Februar, April, <strong>Juni</strong>,<br />

August, Oktober und Dezember). Verteilung<br />

durch die Post an die Haushalte von Ellmau,<br />

Going, Scheffau und Söll.<br />

Nachdruck und jegliche Verwendung in elektronischer<br />

Form, auch auszugsweise, von der<br />

Ellmauer Zeitung/Wilder Kaiser ist nur mit schriftlicher<br />

Genehmigung der Werbeagentur GMedia<br />

gestattet. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit<br />

wird im Text nur die männliche Form verwendet,<br />

gemeint ist stets sowohl die weibliche als auch<br />

die männliche Form. Bei Zustellung von Artikeln<br />

Die nächste Ausgabe der Ellmauer Zeitung erscheint am: 07. August <strong>2024</strong><br />

Anzeigenschluss: 17. Juli <strong>2024</strong><br />

und Fotomaterial an die Redaktion wird das Einverständnis<br />

der zu veröffentlichten Personen zur<br />

Veröffentlichung vorausgesetzt.<br />

Von zugestellten Fotos und Dokumenten ohne<br />

Quellenangabe übernimmt die Herausgeberin<br />

hinsichtlich dem Urheberrecht keine Haftung.<br />

Fotos werden nur auf Verlangen zurückerstattet.<br />

Alle Angaben ohne Gewähr.<br />

Für den Inhalt von Kolumnentexten ist der jeweilige<br />

Verfasser verantwortlich - diese Texte<br />

müssen nicht unbedingt mit der Meinung des<br />

Herausgebers übereinstimmen.<br />

Für den Inhalt von Inserat-, PR- und Kleinanzeigentexten<br />

ist der Herausgeber nicht verantwortlich<br />

- die Überprüfung der Rechtslage liegt in der<br />

Verantwortung des Auftraggebers.<br />

SCHON AN Urlaub GEDACHT?<br />

MIT EINEM WOHNMOBIL?<br />

Dann gleich buchen unter: www.alpen-rowdy.at<br />

2 3


Foto: LJ Ellmau<br />

Brauchtum.<br />

Gemeinsam. Feiern.<br />

Der Maibaum hat die ersten Nächte<br />

gut überstanden und zeigt sich<br />

imposant als Kennzeichen von<br />

Brauchtum und Tradition.<br />

Diese drei Wörter beschreiben<br />

am Besten das heurige Maibaum-Aufstellen<br />

der Landjugend<br />

Ellmau. Am Dienstag,<br />

dem 30. April, wurde bereits<br />

früh am Vormittag der Baum<br />

aus dem Wald vom „Foid“ Sigi<br />

gefällt und dann den ganzen<br />

Tag über bearbeitet. Gegen 18<br />

Uhr kam der Kran, der den<br />

Maibaum zum Glück ohne<br />

jegliche Zwischenfälle zum<br />

Stehen brachte. Mit Gegrilltem<br />

und dem ein oder anderen<br />

Getränk saßen die Mitglieder<br />

der Landjugend am<br />

Abend zusammen und freuten<br />

sich über viele Besucher.<br />

Ein Teil der Gruppe übernahm<br />

dann die Wache während der<br />

Nacht, um den Maibaum bis<br />

zum Morgengrauen zu<br />

beschützen. Für das großartige<br />

Frühstück zum Abschluss<br />

des heurigen „Maibaumpassens“<br />

bedankt sich die Landjugend<br />

noch einmal recht<br />

herzlich bei Bgm. Klaus Manz<br />

und seiner Frau Doris.<br />

Sicher mit dem Fahrrad um<br />

den Wilden Kaiser<br />

Den Wunsch der Radfahrer,<br />

das Kaisergebirge auf<br />

einem Radfahrweg sicher<br />

umrunden zu können, den<br />

gibt es seit vielen Jahren.<br />

2017 wurde die Hürde am<br />

Eiberg in Angriff genommen<br />

und für die Radfahrer<br />

ausgebaut. Doch das Teilstück<br />

von Schwoich über<br />

die Eibergschlucht nach<br />

Kufstein verläuft nach wie<br />

vor auf der Straße<br />

Autos müssen beim Überholen<br />

von Radfahrern einen<br />

Sicherheitsabstand von zwei<br />

Metern einhalten. So schreibt<br />

es das Gesetz vor. Der Fahrradstreifen<br />

in der Eibergschlucht<br />

ist 1,2 Meter breit, der Kraftfahrzeugstreifen<br />

3,25 Meter.<br />

Ein Überholen geht sich also<br />

kaum aus. Vor allem aber liegen<br />

auf dem Fahrradstreifen<br />

Richtung Kufstein immer wieder<br />

kleine und größere Steine,<br />

die von den Felsen abbröckeln.<br />

Am 4. Mai hat die Bürgerinitiative<br />

Radweg Eiberg eine<br />

Demonstration abgehalten,<br />

die von überraschend vielen<br />

Radfahrern und Familien<br />

besucht wurde. Obmann<br />

Richard Aschaber setzt sich<br />

seit einigen Jahren dafür ein,<br />

dass auch dieses Teilstück<br />

einen sicheren Radweg<br />

bekommt. Wie dieser aussieht,<br />

ist ihm egal, solange es mehr<br />

als ein gezogener und markierter<br />

Streifen auf der bestehenden<br />

Fahrbahn ist. Unterstützung<br />

findet auch von<br />

Stefan Graf, Vizebgm. der<br />

Stadt Kufstein: „Wir haben in<br />

der Stadt viel für den Radverkehr<br />

ausgegeben, doch das<br />

ganze bringt wenig, wenn<br />

nicht auch die Umlandgemeinden<br />

entsprechend eingebunden<br />

werden.“ Bgm. Peter<br />

Bayer aus Schwoich erklärte:<br />

Laut den Demonstranten sind es vor allem Steine, die auf der Südseite der<br />

Fahrbahn immer wieder auf dem Radfahrstreifen liegen und eine Gefahr<br />

darstellen<br />

FREUDE<br />

an der Tracht<br />

„Ich bin froh, dass dieser Druck<br />

entsteht. Der Radweg wäre<br />

auch für den Berufsverkehr<br />

wichtig.“<br />

-15%<br />

Aktionstage vom 20.-22. <strong>Juni</strong>:<br />

-15% auf die gesamte Damen- und Herrenbekleidung,<br />

Aktion gültig auf lagernde Bekleidung, ausgenommen reduzierte Artikel<br />

Foto: Eberharter<br />

Foto: Freiysinger<br />

Sauberes Ellmau: Bergwacht<br />

registriert Teilnahmerekord<br />

Die Bergwachtmitglieder und ihre Helfer sorgten für Sauberkeit rund um Ellmau<br />

Am 13. April fand wieder die<br />

Aktion „Sauberes Ellmau“<br />

der Ellmauer Bergwacht<br />

statt. Gemeinsam mit acht<br />

Bergwächtern haben 72<br />

Kinder und achtzehn freiwillige<br />

Eltern ausgewählte<br />

Routen von „verlorenem“<br />

Müll befreit.<br />

Folgende Gegenstände wurden<br />

gefunden: Haushaltsgegenstände,<br />

Glasflaschen, Plastik,<br />

Teppich, Alteisen sowie<br />

Gassisackerl und Zigarettenstummel<br />

im Wald. Die Bergwacht<br />

appelliert daher an alle,<br />

beim Spaziergang oder Wandern<br />

seinen Unrat mitzunehmen.<br />

Leo Kindl, Ortsstellenleiter<br />

der Bergwacht Ellmau,<br />

bedankt sich herzlich bei den<br />

vielen kleinen Helfern und der<br />

Volksschule Ellmau, die jedes<br />

Jahr ihre Schüler aufs Neue<br />

motivieren dabei mitzumachen.<br />

Ein großes Dankeschön<br />

an alle Eltern, die sich die Zeit<br />

genommen haben mitzuhelfen.<br />

Auch die Gemeinde Ellmau<br />

unterstützte die Aktion<br />

wieder, indem sie ein Bauhoffahrzeug<br />

zur Verfügung stellte<br />

und die Müllentsorgung übernahm.<br />

Von Rudi Haunold wurden<br />

die Müllsäcke gesponsert<br />

und er leistete damit einen<br />

wichtigen Beitrag zur Müllaktion.<br />

Auch gebührt ein großer<br />

Städtereisen persönlich von uns begleitet!<br />

BRÜSSEL UND DER BLUMENTEPPICH<br />

Entdecken Sie Brüssel, die belgische und<br />

europäische Hauptstadt! Die Metropole<br />

begeistert mit einer kontrastreichen<br />

Architektur, kulturellen Schätzen und<br />

einer einzigartigen Gastfreundschaft.<br />

• Flughafentransfer ab/bis Tirol<br />

• Direktflug ab/bis München & retour<br />

• 3x Übernachtung mit Frühstück<br />

• Motel One in Brüssel<br />

• Rundreise lt. Reiseverlauf<br />

• Inkl. aller Ausflüge & Eintritte<br />

• Reisebegleitung: Sebastian Erber<br />

• 15.08. – 18.08.<strong>2024</strong><br />

AB EUR 980, - P.P.<br />

Dank dem Tourismusverband<br />

Wilder Kaiser. Alle Freiwilligen<br />

wurden nach getaner Arbeit<br />

eingeladen und der TVB hat<br />

die Kosten für das Mittagessen<br />

und Getränke übernommen.<br />

Aufgrund der großen<br />

Teilnehmerzahl musste die<br />

Verpflegung im Mehrzweckgebäude<br />

durchgeführt werden.<br />

Tankstelle wird wieder<br />

eröffnet<br />

Ende <strong>Juni</strong>/Anfang Juli ist es so<br />

weit. Die Tankstelle in Söll,<br />

Wald 1, wird nach dem<br />

Umbau wieder eröffnet. In<br />

neuem Glanz und mit umfangreichen<br />

Service steht die Tankstelle<br />

wieder zur Verfügung.<br />

Schon bald wird die Tankstelle fertig<br />

MADRID – TOLEDO – SALAMANCA<br />

Unsere Reise führt in das kulturelle Zentrum<br />

Spaniens. Vorbei an prächtigen Burgen und<br />

Königsschlössern, zu kunstvollen Kathedralen<br />

und traditionsreichen Universitäten. Erleben<br />

Sie aber auch das genussvolle Alltagsleben, das<br />

dieses Land so liebenswert macht.<br />

• Transfer Tiroler Unterland – München<br />

• Direktflug ab/bis München & retour<br />

• 7x Übernachtung in Mittelklassehotels<br />

• 7x Frühstück<br />

• Rundreise lt. Reiseverlauf<br />

• Inkl. aller Ausflüge & Eintritte<br />

• Reisebegleitung: Sebastian Erber<br />

• 05.10. – 12.10.<strong>2024</strong><br />

AB EUR 1.990, - P.P.<br />

Viele Ideen für einen perfekten Städtetrip gibt’s bei uns im Büro, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.<br />

Foto: GPhoto<br />

BRIXEN IM THALE<br />

Brixentaler Straße <strong>21</strong> · Tel. 0 53 34/6312<br />

www.ledermode.at<br />

4


Wenn die Musikanten<br />

von Haus zu Haus<br />

ziehen<br />

Maiblasen hat bei der BMK Ellmau<br />

noch große Tradition<br />

Es ist nicht mehr in allen Orten<br />

selbstverständlich, doch in<br />

Ellmau hält die Bundesmusikkapelle<br />

an der Tradition fest,<br />

dass man am 1. Mai von Haus<br />

zu Haus zieht und musikalische<br />

Grüße zum Frühling<br />

überbringt.<br />

Die dabei eingenommenen<br />

Spende - und die Ellmauer<br />

zeigten sich auch heuer wieder<br />

sehr großzügig - werden<br />

ausschließlich als Unterstützung<br />

für die Kapelle verwendet.<br />

Es werden immer wieder<br />

neue Instrumente und Notenmaterial<br />

benötigt, die Jugendausbildung<br />

braucht Geld und<br />

ebenso die Ausstattung der<br />

Mitglieder mit der Trachtenkleidung.<br />

Die Musikanten<br />

bedanken sich auch bei allen<br />

für die geleistete Gastfreundlichkeit.<br />

Ihr Installateur für<br />

Sanitär, Heizung und<br />

Wasser<br />

35.000 Euro Spende für einen<br />

guten Zweck<br />

Das renommierte 5*Superior<br />

Hotel Kaiserhof in<br />

Ellmau feierte kürzlich sein<br />

30-jähriges Bestehen mit<br />

einer Charity-Gala unter<br />

dem Motto "Gemeinsam für<br />

Tirol: Feiern und Helfen".<br />

Die Veranstaltung, die von<br />

zahlreichen prominenten<br />

Persönlichkeiten besucht<br />

wurde, stand ganz im<br />

Zeichen der Unterstützung<br />

der Initiative Netzwerk<br />

Tirol Hilft, unter der<br />

Schirmherrschaft von LH<br />

a.D. Günther Platter.<br />

Höhepunkt des Abends war<br />

die Übergabe des Spendenschecks<br />

über sagenhafte<br />

35.000,- Euro an LH a.D. Günther<br />

Platter für Netzwerk Tirol<br />

Bianca Lampert und Bernhard<br />

Schindler<br />

Hilft. Dieser Betrag wurde<br />

durch die Großzügigkeit der<br />

rund 100 geladenen Gäste<br />

erzielt. Bei der Tombola, die<br />

Folgt mir auf<br />

Instagram<br />

Hannes Hörl<br />

6352 Ellmau<br />

+43 664 441 27 58<br />

mit über 100 Preisen bestückt<br />

war, und der Versteigerung<br />

eines handsignierten Helms<br />

von Manuel Feller, einem<br />

Gourmet-Kochkurs mit Weinverkostung<br />

und Gourmet-<br />

Menü für sechs Personen mit<br />

Küchenmeister Günter Lampert,<br />

Küchenchef David Wagger<br />

und Dipl. Sommelier Karl<br />

Rothender, sowie einem Festspielpaket<br />

in Erl mit Übernachtung<br />

im Kaiserhof und<br />

Premierenkarten für die Oper<br />

Mazeppa, kamen insgesamt<br />

über 28.000,- Euro zusammen.<br />

Diese schon stolze Summe<br />

wurde von der Eigentümerfamilie<br />

des Kaiserhofs – Bianca<br />

und Günter Lampert mit<br />

Vanessa und Fabian auf<br />

35.000,- Euro aufgerundet.<br />

Genuss auf höchstem<br />

Niveau<br />

Die Versteigerung wurde vom<br />

Ellmauer Bgm. Klaus Manzl<br />

geleitet, während die Gäste<br />

ein exquisites Gourmetmenü<br />

von Haubenkoch David Wagger<br />

mit korrespondierender<br />

Weinbegleitung vom renommierten<br />

Weingut Keringer/<br />

Mönchhof genossen. Ein<br />

besonderes Highlight des<br />

Abends war die Präsentation<br />

des Jubiläumsweins "Mein<br />

Juwel", eine hauseigene Kreation<br />

des Hotels in Zusammenarbeit<br />

mit dem Weingut<br />

Spendenübergabe von der Familie Lampert an LH a. D. Günther Platter von<br />

der Initiative Netzwerk Tirol<br />

Robert Keringer, aus einer<br />

Nebukadnezar-Flasche (15<br />

Liter Flasche). Das großartig<br />

inszenierte Fest bot nicht nur<br />

ein kulinarisches Erlebnis und<br />

exzellente Weine, sondern<br />

auch ein gigantisches Feuerwerk<br />

und Live-Musik bis in die<br />

frühen Morgenstunden, was<br />

den Abend zu einem unvergesslichen<br />

Ereignis machte.<br />

Prominente Gäste<br />

Die Gala lockte eine Reihe prominenter<br />

Persönlichkeiten an,<br />

darunter neben LH a.D. Günther<br />

Platter, LH Stv. Josef<br />

Geisler, Bürgermeister Klaus<br />

Manzl, Fernsehmoderatorin<br />

Carmen Nebel mit Gatte Norbert<br />

Endlich (Musikproduzent),<br />

RA Jakob Grüner (IBK –<br />

Netzwerk Tirol Hilft),<br />

ÖHV-Landesvorsitzende Barbara<br />

Winkler, Lukas Krösslhuber<br />

(TVB Wilder Kaiser<br />

Geschäftsführer), Hans Adelsberger<br />

(TVB Wilder Kaiser<br />

Obmann), Christian Ronning<br />

(Bergdoktor & NDF Produktionsleiter),<br />

Claudia Haas<br />

(Künstlerin), Dr. Richard Bilgeri<br />

(Internist) sowie Robert und<br />

Marietta Keringer vom Weingut<br />

Keringer/Mönchhof und<br />

viele mehr.<br />

Foto: Fotografie Marie<br />

KeyCards brachten 12.000<br />

Euro für das Rote Kreuz<br />

Bereits in die dritte Runde<br />

ging heuer das Projekt<br />

„KeyCard Spende“ des<br />

Tourismusverbandes<br />

Wilder Kaiser und konnte<br />

wieder einen beeindruckenden<br />

Erfolg erzielen:<br />

12.280 Euro an Spenden<br />

sind zusammengekommen,<br />

nachdem insgesamt 6.140<br />

KeyCards im Wert von<br />

jeweils zwei Euro, ihren<br />

Weg in die Spendenboxen<br />

gefunden haben. Gesammelt<br />

wurde den gesamten<br />

Sommer 2023 wie auch im<br />

Winter 2023/24. Diesmal<br />

kommt der Spendenbetrag<br />

dem Roten Kreuz Söllandl zu<br />

Gute.<br />

AUS LIEBE ZUM SPORT<br />

Die Möglichkeit, das Pfand der<br />

nicht zurück gegebenen Bergbahn-Karten<br />

zu spenden,<br />

anstatt die Karten in der Skijacke,<br />

im Auto oder in der<br />

Schublade liegen zu lassen,<br />

Stammhaus im Zentrum Dorf 11, 6352 Ellmau, +43(0)5358/2305<br />

Lukas Krösslhuber (Geschäftsführer TVB Wilder Kaiser), Michael Peter Moser<br />

(Bezirksstellenleiter Rotes Kreuz Kufstein), Marie Haunold (Projektverantwortliche<br />

TVB Wilder Kaiser), Horst Baumgartner (Ortsstellenleiter Rotes Kreuz<br />

Söllandl) und Peter Moser (TourismusManager Ellmau)<br />

Talstation Hartkaiserbahn Weissachgraben 5, 6352 Ellmau, +43(0)5358/43286<br />

gab es erstmals im Winter<br />

20<strong>21</strong>/22. Damals kam ein Gast<br />

Foto: TVB Wilder Kaiser<br />

intersportwinklerellmau<br />

in die Tourismus Info Ellmau<br />

und wollte seine Karte abgeben<br />

und das Pfand der Bergrettung<br />

spenden. So entstand<br />

die Idee, zu diesem Zweck<br />

Spendenboxen aufzustellen.<br />

Aus Anfangs 40 Partnern und<br />

gut 8.000 Euro Spenden sind<br />

inzwischen 60 Partner und<br />

mehr als 12.000 Euro Spenden<br />

geworden - eine richtige<br />

Erfolgsstory, wie auch diese<br />

Zahlen zeigen. Der Tourismusverband<br />

Wilder Kaiser bedankt<br />

sich bei allen edlen Spendern<br />

und Partnern und freut sich,<br />

das Rote Kreuz Söllandl bei<br />

seiner unschätzbar wichtigen<br />

Arbeit unterstützen zu können.<br />

Auch im kommenden Sommer<br />

kann übrigens wieder<br />

gespendet werden, diesmal<br />

wird für die Wasserrettung<br />

Going gesammelt. Wer Interesse<br />

daran hat, auch in seinem<br />

Betrieb Spendenboxen aufzustellen,<br />

kann sich diese in<br />

der Tourismus Info Ellmau<br />

abholen.<br />

intersportwinklerellmau<br />

intersportwinkler<br />

intersportwinkler<br />

6 7


Fahrzeug- und<br />

Fahnensegnung der FF Going<br />

Michael Pöll, Michael Schenk, Andreas Schroll, Johann Gerhard Rudolph, Bgm.<br />

Alexander Hochfilzer, Fahrzeugpatin Elisabeth Wallner, LHStv. Georg<br />

Dornauer, Kommandant Gerhard Wallner, LA Peter Seiwald, Thomas Klösch,<br />

Thomas Oberleitner, Fahnenpatin Maria Hauser<br />

Am 5. Mai <strong>2024</strong> lud die Freiwillige<br />

Feuerwehr Going<br />

zur Fahrzeug- und Fahnensegnung<br />

ein.<br />

Zahlreiche Ehrengäste, unter<br />

anderem LHStv. Georg Dornauer<br />

und LA Peter Seiwald,<br />

sowie 22 Abordnungen von<br />

Feuerwehren und Vereinen<br />

aus den Bezirken Kitzbühel<br />

und Kufstein, folgten der Einladung<br />

und konnten begrüßt<br />

werden. Das neue LFBA<br />

(Löschfahrzeug mit Bergausrüstung),<br />

welches nach über<br />

zweijähriger Vorbereitungszeit<br />

im September 2023 in<br />

Empfang genommen werden<br />

konnte und durch die<br />

Gemeinde, das Land Tirol und<br />

einer Spendensammlung der<br />

Feuerwehr Going finanziert<br />

wurde, konnte an diesem Tag<br />

durch Pfarrer Robert Shako<br />

gesegnet werden. Auch die<br />

neu restaurierte Fahne der<br />

Feuerwehr, welche durch<br />

einen beachtlichen Spendenbetrag<br />

des Stanglwirtes<br />

bezahlt wurde, wurde gesegnet.<br />

Im Anschluss an die Feldmesse<br />

erhielten Fahrzeugpatin<br />

Elisabeth Wallner und Fahnenpatin<br />

Maria Hauser<br />

(Stanglwirt) einen Blumenstrauß<br />

überreicht. Danach<br />

Fahrzeugpatin Elisabeth Wallner, Thomas Klösch, Thomas Oberleitner, Maria<br />

Hauser.<br />

führte der Festumzug durch<br />

den Ort zum Festzelt , wo bei<br />

herrlichem Sonnenschein das<br />

Festwochenende mit einem<br />

Frühschoppen seinen Ausklang<br />

fand.<br />

Foto: Florian Aufschnaiter<br />

Frühjahrskonzert<br />

mit Überraschungen<br />

Es war bekannt, dass bei<br />

der BMK Going anlässlich<br />

des Frühjahrskonzerts der<br />

Taktstock von Josef Hetzenauer<br />

an Bernhard Pattis<br />

übergeben wird. Nicht<br />

bekannt war, dass dem<br />

scheidenden Kapellmeister<br />

die Ehre zuteil wurde,<br />

nunmehr als Ehrenkapellmeister<br />

fungieren zu<br />

dürfen<br />

Das Frühjahrskonzert eröffnet<br />

die Platzkonzertsaison und<br />

die Besucher sollten einen<br />

Vorgeschmack auf das bekommen,<br />

was sie bei den Konzerten<br />

erwartet. Obmann Hannes<br />

Wallner gelang es, seine Musikanten<br />

zum regelmäßigen<br />

Proben zu animieren, denn<br />

ohne diese vielen Stunden<br />

des Probierens und Ausfeilens<br />

ist ein Konzert in dieser Qualität<br />

nicht möglich. Die ersten<br />

beiden Stücke dirigierte noch<br />

Josef Hetzenauer, bevor er<br />

unter großem Applaus den<br />

Die Musikanten begeisterten beim Frühjahrskonzert mit ihren Darbietungen<br />

und mit ihren schönen Trachten<br />

Taktstock an seinen Nachfolger<br />

Bernhard Pattis übergab.<br />

Im Rahmen des Frühjahrskonzertes<br />

wurden aber auch verdiente<br />

Mitglieder der Kapelle<br />

geehrt. So wurde Josef Schreder<br />

für 40 Jahre Mitgliedschaft<br />

mit der goldenen Verdienstmedaille<br />

durch den Tiroler<br />

Blasmusikverband ausgezeichnet<br />

Die Ehrenmitgliedschaft<br />

erhielt Johann Wallner,<br />

Obmann Hannes Wallner überraschte<br />

den Geehrten<br />

der 53 Jahre lang als Schlagzeuger<br />

den Takt vorgegeben<br />

hatte. Sein zehnjähriger Enkel<br />

Simon ist ihm in der Kapelle<br />

als Schlagzeuger nachgefolgt.<br />

Das anspruchsvolle Programm<br />

und einige Solo-Einlagen<br />

begeisterten die Besucher des<br />

Abends. Im Anschluss verkündete<br />

Obmann Wallner, dass<br />

die Mitglieder des Quartetts<br />

2000 anwesend seien, bei<br />

denen Josef Hetzenauer seit<br />

vielen Jahren spielt. Zusammen<br />

begeisterten sie nach<br />

dem Frühjahrskonzert noch<br />

eine ganze Weile ihre Zuhörer.<br />

Foto: Florian Aufschnaiter<br />

Öffnungszeiten<br />

Restaurant:<br />

täglich von 10:30 Uhr<br />

bis 22:00 Uhr,<br />

durchgehend warme<br />

Küche bis <strong>21</strong>:30 Uhr<br />

www.tennenwirt.com<br />

Dorf 135 - 136, 6306 Söll, Tel. +43 5333 20360, booking@tennenwirt.com<br />

Raiffeisen Sumsi-Tag in Ebbs<br />

Am Donnerstag, 27. <strong>Juni</strong> <strong>2024</strong>,<br />

öffnet der Fohlenhof in Ebbs<br />

seine Pforten zum 4. Raiffeisen<br />

Sumsi- und Clubtag.<br />

Wir laden alle Sumsi- und<br />

Clubmitglieder im Alter von 0<br />

bis 12 Jahren herzlich ein,<br />

gemeinsam mit Mama, Papa,<br />

Oma und Opa einen abwechslungsreichen<br />

Familiennachmittag<br />

zu erleben. Ein buntes<br />

Programm wartet auf alle kleinen<br />

Pferdeliebhaber:innen.<br />

Anmeldung bitte bis Donnerstag,<br />

20.06., unter<br />

rbk.at/sumsiundclubtag.<br />

Sumsi freut sich, alle Sumsi- und Clubmitglieder persönlich zu treffen.<br />

Werbung<br />

Foto: Raiffeisen<br />

RAIFFEISEN<br />

SUMSI - UND CLUBTAG<br />

AM FOHLENHOF EBBS.<br />

27. JUNI <strong>2024</strong><br />

VON 13:30 BIS 16:30 UHR<br />

Reiten & Streicheln<br />

Voltigieren<br />

Kutschenfahrten<br />

Pferdepflege<br />

Schauprogramm<br />

Stargast Sumsi<br />

Malstation<br />

Fotobox<br />

Goodie-Bag<br />

Zur Anmeldung:<br />

rbk.at/sumsiundclubtag<br />

GRATIS<br />

EINTRITT<br />

FÜR SUMSI- &<br />

CLUB-MITGLIEDER<br />

+ FAMILIE<br />

SUMSI SPARTAGE<br />

VON 19. BIS <strong>21</strong>. JUNI<br />

IN ALLEN BANK-<br />

STELLEN DER<br />

RAIFFEISEN<br />

BEZIRKSBANK<br />

KUFSTEIN.<br />

Impressum: Medieninhaber | Raiffeisen Bezirksbank Kufstein<br />

6330 Kufstein | Foto: Fohlenhof Ebbs<br />

8 9


BÜRGERMEISTER<br />

KLAUS MANZL<br />

Was uns in Ellmau<br />

bewegt<br />

Bgm.<br />

Klaus Manzl<br />

Wer die Wahl hat hat die<br />

Qual<br />

So einfach lässt sich das nun<br />

wohl nicht auf einen Nenner<br />

bringen. Am 09. <strong>Juni</strong> wählt das<br />

Europäische Parlament und<br />

im September wählt Österreich<br />

den Nationalrat.<br />

Wir leben in einem Land, in<br />

dem es freie und demokratische<br />

Wahlen gibt und jeder<br />

Bürger mit seiner Stimme<br />

dazu beitragen kann, die Richtung<br />

unserer Parlamente zu<br />

prägen.<br />

Die EU-Wahl findet am Sonntag,<br />

09. <strong>Juni</strong>, statt. Gerade<br />

jetzt ist es wichtig, Europa mit<br />

seinen 28 Mitgliedstaaten zu<br />

stärken, ein starkes Europa zu<br />

bilden und durch unser demokratisches<br />

Wahlrecht zu festigen.<br />

Schließlich ist die EU-Wahl<br />

eine Gelegenheit, gegen den<br />

aufkommenden Populismus<br />

und Nationalismus in Europa<br />

anzukämpfen. In den letzten<br />

Jahren haben populistische<br />

und nationalistische Parteien<br />

in vielen EU-Mitgliedsstaaten<br />

an Einfluss gewonnen und die<br />

europäische Einheit und<br />

Zusammenarbeit in Frage<br />

gestellt. Durch die Wahl von<br />

pro-europäischen Kandidaten<br />

können die Bürger dazu beitragen,<br />

diesen gefährlichen<br />

Trends entgegenzuwirken<br />

und die europäische Integration<br />

zu stärken. Jede Stimme,<br />

die fehlt, stärkt all jene Mächte,<br />

die versuchen Europa zu<br />

schwächen. Die internationalen<br />

„big players“ USA, Russland<br />

und China freuen sich,<br />

wenn Europa ungeeint und<br />

damit wirtschaftlich und politisch<br />

schwach ist und somit<br />

verwundbar wird.<br />

Darüber hinaus ist die EU-<br />

Wahl eine Gelegenheit, sich<br />

für die europäische Integration<br />

und Zusammenarbeit<br />

einzusetzen. Die Europäische<br />

Union wurde gegründet, um<br />

Frieden, Stabilität und Wohlstand<br />

in Europa zu fördern<br />

und die Zusammenarbeit zwischen<br />

den Mitgliedsstaaten zu<br />

stärken. Durch die Wahl von<br />

pro-europäischen Kandidaten<br />

können die Bürger dazu beitragen,<br />

diese Ziele zu unterstützen<br />

und die europäische<br />

Einheit zu stärken. Viele von<br />

uns können sich nicht mehr<br />

an Grenzkontrollen am Brenner<br />

oder in Kiefersfelden erinnern<br />

und Roaming-Gebühren<br />

geraten auch in Vergessenheit.<br />

Gerade für unser Tirol inmitten<br />

von Europa, Transit- und<br />

Tourismusland mit einer starken<br />

Landwirtschaft und<br />

Industrie, ist es wichtig, in<br />

Brüssel gehört zu werden. Sei<br />

es der Transitverkehr, der<br />

„Schutzstatus des Wolfes“, der<br />

Schutz unserer Landwirtschaft,<br />

all das muss auch aus<br />

Tiroler, unserer regionalen<br />

Sichtweise, repräsentiert werden.<br />

Vor einigen Tagen durfte ich<br />

zwei Tiroler Kandidaten (ÖVP)<br />

mit Erfahrung am politischen<br />

Parkett kennenlernen. Christoph<br />

Pirnbacher aus St. Ulrich<br />

am Pillersee, Listenplatz 39,<br />

und Sophia Kircher aus Götzens,<br />

Listenplatz 4 . Mit dieser<br />

Kandidatin haben wir eine<br />

Chance, Tirol mit einer starken<br />

Stimme vertreten zu wissen.<br />

Mein Appell an alle Ellmauer<br />

und Ellmauerinnen: Geht am<br />

09. <strong>Juni</strong> wählen, auch wenn<br />

Brüssel und Straßburg so fern<br />

sind, die politischen Auswirkungen<br />

sind sehr schnell sehr<br />

nahe.<br />

Klaus Manzl<br />

Bürgermeister<br />

Tag der Offenen Tür im neuem<br />

mehr:Zweck Gebäude in Ellmau<br />

Am 28. <strong>Juni</strong> <strong>2024</strong> von 14:00<br />

bis 18:00 Uhr. Das neue Ellmauer<br />

Gemeinschaftshaus<br />

lädt alle Interessierten ein,<br />

sich selbst ein Bild von den<br />

neuen Räumlichkeiten für den<br />

Kindergarten, das Eltern-Kind-<br />

Zentrum und die Kinderkrippe,<br />

den Arztpraxen sowie<br />

den Therapie- & Vereinsräumen<br />

zu machen. Die Leiterinnen<br />

und Betreuerinnen der<br />

Einrichtungen begleiten Euch<br />

bei der Besichtigung und<br />

geben gern Auskunft. Für<br />

Erfrischungen, Kaffee &<br />

Kuchen sorgen Vereine und<br />

Betreiber. Dorf 4d, Ellmau<br />

Beim Tag der offenen Tür können die Besucher das mehr:Zweck Zentrum und<br />

den gut durchdachten Spielplatz erkunden.<br />

Neophyten-Vortrag<br />

am 6. <strong>Juni</strong> <strong>2024</strong> um 19.30 Uhr<br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

Ellmau-Scheffau-Going lädt<br />

zum Neophyten-Vortrag ein.<br />

Mathias Karadar vom Tiroler<br />

Bildungsforum gibt Einblicke<br />

in die Problematik dieser<br />

gebietsfremden Pflanzen, die<br />

unsere heimischen Arten<br />

bedrohen und durch ihre extreme<br />

Ausbreitung zu deren<br />

Verdrängung führen können.<br />

Möglichkeiten zur Bekämpfung<br />

und Prävention werden<br />

Gemeinde sucht<br />

Gemeinde Ellmau sucht<br />

Reinigungskräfte für<br />

Großputz in der<br />

Volksschule Ellmau<br />

Ab 8. Juli <strong>2024</strong> werden für<br />

drei bis vier Wochen<br />

ganztags Reinigungsmitarbeiter<br />

für den jährlichen<br />

Grundputz in der Schule<br />

gesucht, gerne auch<br />

Schüler oder Studenten. Bei<br />

Interesse bitte im Gemeindeamt-Sekretariat<br />

vorbeischauen<br />

oder 05358/2206<br />

anrufen.<br />

vorgestellt, damit wir gemeinsam<br />

diesem Wildwuchs entgegenwirken<br />

können, denn<br />

Neophyten wie das Springkraut,<br />

die Goldrute und der<br />

Japanische Staudenknöterich<br />

sind bei uns besonders verbreitet.<br />

Es gibt verschiedene Möglichkeiten<br />

um die Pflanzen zu vertreiben<br />

Beim Heimatmuseum Ellmau<br />

„Riad Rem“, Steinerner Tisch<br />

27, Ellmau<br />

Der Eintritt ist frei.<br />

Foto: Gemeinde Ellmau<br />

Foto: Gemeinde Ellmau<br />

GEMEINDE<br />

ELLMAU<br />

Das Kaiserbad wird 30 Jahre<br />

alt – Zeit für ein Resümee<br />

Das Kaiserbad ist das ganze Jahr über eine beliebte Freizeitoase.<br />

In den letzten 30 Jahren ist<br />

das Kaiserbad zu einer<br />

nicht mehr wegzudenkenden<br />

Institution für<br />

Fitness, Erholung und Spaß<br />

in der Region geworden.<br />

Tausende Besucher und<br />

Besucherinnen aus nah und<br />

fern finden sich jedes Jahr<br />

im Kaiserbad ein, um<br />

vergnügliche, aufregende<br />

oder erholsame Stunden zu<br />

verbringen.<br />

Damit die Gäste ihre Zeit im<br />

Kaiserbad genießen können,<br />

sind im Hintergrund fleißige<br />

Helfer und Helferinnen am<br />

Werk, die jeden Tag ihr Bestes<br />

geben, um das Erlebnis für<br />

Groß und Klein optimal zu<br />

gestalten. 20 Mitarbeitende<br />

arbeiten durchschnittlich<br />

unter der Leitung von<br />

Geschäftsführerin Monika<br />

Hager-Wild, für die das Kaiserbad<br />

in Ellmau seit mehr als 5<br />

Jahren berufliche Heimat ist.<br />

Wie wichtig ihre Mitarbeiter<br />

und Mitarbeiterinnen für sie<br />

und den Betrieb des Kaiserbads<br />

sind, beschreibt sie<br />

selbst: „Das Kaiserbad steht<br />

und fällt mit den Menschen.<br />

Die Serviceleistung und die<br />

Freundlichkeit müssen natürlich<br />

passen. Aber was genauso<br />

wichtig ist: Beides muss wirklich<br />

von Herzen kommen. Das<br />

merkt und sieht der Gast –<br />

und das lässt sich letztlich<br />

auch an den Besucherzahlen<br />

ablesen!“ Auf das aktuelle<br />

Team kann sie sich voll und<br />

ganz verlassen: „Ich bin sehr<br />

zufrieden mit unserem Team.<br />

Es wird zusammengeholfen,<br />

gelacht und auch im Stress<br />

herrscht gute Stimmung – das<br />

schätze ich sehr. Ich danke<br />

allen Mitarbeitern für ihre<br />

Arbeit!“<br />

Eine Arbeit mit Herausforderungen<br />

Dass der Betrieb eines Bades<br />

aus mehr als nur „Sonnentagen“<br />

besteht, ist Monika<br />

Hager-Wild natürlich sehr<br />

bewusst: „Der Bäderbetrieb ist<br />

schwieriger denn je. Viele<br />

haben es vermutlich schon<br />

gelesen oder gehört … die<br />

Finanzierung von Bädern wie<br />

dem Kaiserbad ist eine Mammutaufgabe.“<br />

Und da die Herausforderungen<br />

nicht kleiner,<br />

sondern mit der Zeit eher<br />

noch größer werden, arbeitet<br />

Hager-Wild intensiv mit der<br />

Wirtschaftskammer (Sparte<br />

Bäder) an der Bäderstudie des<br />

Landes Tirol mit. Ziel dieser<br />

Studie soll es sein, Förderungen<br />

für die Tiroler Bäder zu<br />

entwickeln und zu lukrieren,<br />

damit Gemeinden und Bäder<br />

mit der finanziellen Last nicht<br />

allein gelassen werden.<br />

Massive Energieeinsparungen<br />

seit 2019<br />

Die engagierte Geschäftsführerin<br />

Monika Hager-Wild<br />

Teil der Bäderstudie ist auch<br />

eine intensive Erhebung des<br />

Status quo für jedes Bad. Das<br />

Kaiserbad schneidet mit seinen<br />

hohen Besucherzahlen<br />

und seinem guten technischen<br />

Stand gut ab. „Wir<br />

haben in den letzten Jahren<br />

massiv in die Technik und in<br />

das Energiesparen investiert.<br />

Es wurden Solar- und PV-Anlagen<br />

errichtet, die Beleuchtung<br />

wurde erneuert, wir haben ein<br />

intelligentes Pumpenmanagement<br />

und die Wärmerückgewinnung<br />

aus dem<br />

Abwasser zeigt tolle Resultate“,<br />

fasst Hager-Wild nur<br />

einige der Neuerungen<br />

zusammen. „Ich bin stolz,<br />

wenn ich auf das blicke, was<br />

wir bereits erreicht haben. Im<br />

Vergleich zu 2019 sparen wir<br />

mittlerweile 48 % Gas und 46<br />

% des Stroms ein. Damit sind<br />

wir zwar noch lange nicht am<br />

Ziel, aber der eingeschlagene<br />

Weg ist erfolgreich. Und auch<br />

das möchten wir im Jubiläumsjahr<br />

gerne mit unseren<br />

Gästen feiern!“ ergänzt Hager-<br />

Wild.<br />

Große Feier zum<br />

Jubiläum<br />

Der erfolgreiche Weg und das<br />

30-Jahr-Jubiläum werden dieses<br />

Jahr dementsprechend<br />

groß gefeiert. Am 24. August<br />

findet die Jubiläumsfeier im<br />

Kaiserbad statt – Alternativtermin<br />

bei Schlechtwetter ist<br />

der 31. August. Geplant ist<br />

eine Gartenparty (daher nur<br />

bei Schönwetter) mit Speisen,<br />

Getränken und bester Unterhaltung.<br />

Auch einige Vereine<br />

wie die Feuerwehr und die<br />

Wasserrettung werden an den<br />

Feierlichkeiten mitwirken. Das<br />

gesamte Kaiserbad-Team freut<br />

sich auf viele Besucher und<br />

Besucherinnen beim Jubiläumsfest!<br />

Doch auch bis dahin<br />

lohnt sich ein Besuch im Kaiserbad<br />

allemal: Bis 22. <strong>Juni</strong> hat<br />

das Kaiserbad jeden Tag ab<br />

10:00 Uhr geöffnet, ab 22. <strong>Juni</strong><br />

dann sogar ab 9:00 Uhr. „Badeschluss“<br />

ist jeweils um <strong>21</strong>:00<br />

Uhr.<br />

Restmüllabholung in Ellmau<br />

Abholung des Restmülls<br />

jeden Donnerstag<br />

10 11<br />

Foto: Fotografie Marie<br />

Müllinfo<br />

Recyclinghof<br />

Öffnungszeiten:<br />

Dienstag 9 - 12 Uhr<br />

Freitag 14 - 18 Uhr<br />

Samstag 10 - 12 Uhr<br />

Sperrmüll DAKA<br />

Entsorgung<br />

In beispielsweise St. Johann<br />

i. T. kann täglich Sperrmüll<br />

angeliefert werden.<br />

Für unter 20 Kilo gilt die<br />

Kleinmengenpauschale<br />

€ 12<br />

Pro Tonne kostet es<br />

€ 310<br />

(je nach Gewicht wird<br />

entsprechend berechnet)<br />

Bei über 100 Kilo fällt<br />

zusätzlich eine Wiegegebühr<br />

an € 10<br />

Preise exkl. 10 % USt.<br />

UL St. Johann i. T.<br />

Salzburger Str. 9<br />

Tel. 0043 (0) 5352 62597<br />

Mo–Do 8:00–16:00 Uhr<br />

Fr 8:00–17:00 Uhr<br />

Werbung


Foto: GPhoto<br />

„Wilder Kaiser Classic“ - ein<br />

Muss für Oldtimer Liebhaber<br />

Der VW-Käfer war Jahrzehnte lang nicht wegzudenken. Es war ein Alltagsauto, der in ganz vielen Familien sehr gute<br />

Dienste leistete. Bei der "Wilder Kaiser Classic" waren daher auch etliche Modelle davon zu sehen.<br />

Seltene Kostbarkeit auf Rundfahrt<br />

Sommer, Sonne,<br />

Sonnenschein, bring<br />

Farbe<br />

Haus<br />

in dein<br />

hinein.<br />

Die idyllische Kulisse des<br />

Wilden Kaisers in Tirol war<br />

vom 9. bis 12. Mai <strong>2024</strong><br />

erneut Bühne für das<br />

Oldtimer-Event „Wilder<br />

Kaiser Classic“. In seiner<br />

zweiten Ausgabe hat das<br />

Treffen alle Erwartungen<br />

übertroffen und sich als<br />

Muss für Oldtimer-Liebhaber<br />

und Kulturbegeisterte<br />

etabliert.<br />

Über vier Tage erstreckte sich<br />

das Festival rund um Ellmau,<br />

das als pulsierendes Herz des<br />

Events fungierte. Mit einer<br />

beeindruckenden Teilnehmerzahl<br />

von 122 klassischen Fahrzeugen<br />

– eine Steigerung um<br />

40 gegenüber dem Vorjahr –<br />

war die Veranstaltung bereits<br />

Wochen im Voraus ausverkauft.<br />

Zu den Highlights zählten<br />

86 Oldtimer, darunter<br />

legendäre Modelle von Porsche,<br />

Mercedes Benz, Ford,<br />

Austin Healey und Jaguar.<br />

Besonders begehrt waren<br />

auch die 36 Wiesmann-Autos,<br />

die in einer eigenen Kategorie<br />

gewertet wurden.<br />

Veranstalter Gerhard Pohl<br />

sprach über die Vielfalt der<br />

präsentierten Fahrzeuge:<br />

„Man kann nicht sagen, dass<br />

es gewisse Highlights gibt.<br />

Alle Autos sind in ihrer Weise<br />

einzigartig, denn es sind Vorkriegsmodelle<br />

da, Supersportwagen<br />

dabei und vieles mehr.“<br />

Foto: GPhoto<br />

Ein Feuerwehr-Oldie aus München<br />

war am Wilden Kaiser dabei<br />

Der VW-Bus: heute noch beliebt, aber keinesfalls so schön wie damals<br />

Die Routen der Rallye waren<br />

ebenso spektakulär wie die<br />

Fahrzeuge selbst. Am ersten<br />

Tag führte die Strecke die Teilnehmer<br />

nach Bayern und<br />

durch die Innenstadt von Kufstein,<br />

bevor sie nach Ellmau<br />

zurückkehrten. Am zweiten<br />

Tag nutzten die Fahrer das<br />

herrliche Kaiserwetter für eine<br />

Route durch den Pinzgau,<br />

über den Gerlospass ins Zillertal,<br />

weiter über den Reiterkogel<br />

(Alpbach) zurück ins Inntal<br />

und durch die Wildschönau<br />

Heidi<br />

Embacher<br />

Vorhänge · Stangen<br />

Sonnenschutz · Karniesen<br />

Innenrollos<br />

6306 Söll · Gänsleit 48<br />

Tel. 0650 /414 06 03<br />

Foto: Heidi Embacher<br />

sowie das Brixental wieder<br />

nach Ellmau.<br />

Ein Novum dieser Ausgabe<br />

war die spektakuläre Zieleinfahrt<br />

ins Dorfzentrum von Ellmau,<br />

die erstmals zum krönenden<br />

Abschluss des Events<br />

wurde. Johannes Winkler,<br />

einer der Veranstalter, erklärte<br />

das neue Ziel: „Unsere Idee<br />

war es, die Zieleinfahrt ins<br />

Dorf zu verlegen, um so die<br />

breite Masse begeistern zu<br />

können. Auch für die Fahrer ist<br />

es ein Highlight, wenn hunderte<br />

Schaulustige die Oldtimer<br />

empfangen.“ Das hervorragende<br />

Kaiserwetter trug<br />

zusätzlich zur perfekten<br />

Atmosphäre bei.<br />

Die Veranstaltung wurde<br />

zusätzlich durch die Anwesenheit<br />

von Motorsportlegende<br />

Hans-Joachim Stuck, dem prominentesten<br />

Fahrer des<br />

Events, bereichert. Als Moderator<br />

im Start- und Zielgelände<br />

sorgte der beliebte<br />

Entertainer Guido Cantz für<br />

Unterhaltung und führte<br />

durch das Programm.<br />

Die Abende boten Gelegenheit<br />

für geselliges Beisammensein<br />

in der „Tirol Bar &<br />

Grill“ sowie im „Bergkaiser“ am<br />

Gipfel des Hartkaisers, wo die<br />

Teilnehmer in einer atemberaubenden<br />

Umgebung den<br />

Tag ausklingen ließen.<br />

Die „Wilder Kaiser Classic“<br />

bestätigte nicht nur die Leidenschaft<br />

für Oldtimer, sondern<br />

förderte auch die lokale<br />

Kultur und Wirtschaft. Die<br />

Organisatoren Gerhard Pohl,<br />

Jochen Kracher und Johannes<br />

Auch Peter Moser vom TVB Ellmau war mit seinem roten Flitzer dabei. Er<br />

freute sich mit den Veranstaltern über die rege Teilnahme<br />

Winkler zeigten sich begeistert<br />

von der Resonanz und<br />

planen bereits die nächste<br />

Ausgabe. Das Oldtimer-Event<br />

hat sich als feste Größe im Veranstaltungskalender<br />

der<br />

Region etabliert und zieht<br />

Besucher aus nah und fern an,<br />

die die Kombination aus<br />

Der blaue Hingucker kam aus dem Pinzgau angereist und erinnert sehr an<br />

frühere Autorennen, wie es sie auch in Tirol gab<br />

motorsportlicher Tradition<br />

und alpiner Gastfreundschaft<br />

schätzen.<br />

HERZLICHEN<br />

GLÜCKWUNSCH<br />

Wir gratulieren von Herzen Helga und Robert<br />

Haselsberger zum 50. Hochzeitstag!<br />

Liebe Mama, lieber Papa! Ihr habt das große Glück, die wahre<br />

Liebe gefunden zu haben, die Euch schon euer Leben lang<br />

verbindet! Wir wünschen euch viele weitere wundervolle<br />

gemeinsame Jahre!<br />

Eure Verena mit Christian und Mariella<br />

Birkenweg 23 | 6352 Ellmau • Tel.: +43 5358 2548<br />

info@schuh-sport.at • www.schuh-sport.at<br />

Leichtfüßig durch alle<br />

Lebenslagen<br />

SKIVERLEIH<br />

BIKE<br />

BERGSPORT<br />

SCHUHE<br />

© Matthias Paintner<br />

Foto: Privat / Bezahlte Einschaltung<br />

12 13


Foto: GPhoto<br />

In das Mehr:Zweck zieht<br />

Leben ein - der Alltag beginnt<br />

Bgm. Klaus Manzl stand von Anfang<br />

an hinter dem Mehr:Zweck<br />

Am 30. April 2022 erfolgte<br />

der Spatenstich für das<br />

Mehr:Zweck, das neue<br />

Mehrzweckzentrum<br />

Ellmaus. Ein innovatives<br />

Gebäude, das Kindergarten,<br />

Kinderkrippe, EKIZ, Arztordinationen<br />

sowie Therapieund<br />

Vereinsräume vereint.<br />

Nun steht das Mehr:Zweck<br />

kurz vor der Fertigstellung,<br />

einzelne Bereiche werden<br />

bereits genutzt. Die feierliche<br />

Eröffnung im Rahmen<br />

eines Tages der offenen<br />

Türe mit Besichtigungsmöglichkeiten<br />

ist für den<br />

28. <strong>Juni</strong> geplant.<br />

„Das wohl größte Highlight<br />

unseres Mehr:Zwecks sind die<br />

neuen räumlichen Bedingungen<br />

für Kindergarten, EKIZ<br />

und Krabbelstube. Die bisherigen<br />

Standorte waren nicht<br />

mehr zeitgemäß und auch<br />

platztechnisch stießen wir an<br />

unsere Grenzen. Mit dem<br />

neuen Gebäude ist es uns nun<br />

gelungen, die Betreuung<br />

unserer noch nicht schulpflichtigen<br />

Kinder zusammenzufassen<br />

und auf ein neues<br />

Niveau zu heben“, freut sich<br />

Bürgermeister Klaus Manzl<br />

über das neue Mehrzweckgebäude,<br />

das am 28. <strong>Juni</strong> offiziell<br />

eröffnet wird. Das EKIZ mit seinen<br />

Angeboten rund um<br />

Schulungen, Beratungen und<br />

Betreuungen für Familien ist<br />

bereits eingezogen und auch<br />

die Krabbelstubenkinder sind<br />

im Mehr:Zweck angekommen.<br />

Am 22. April stand die<br />

Übersiedlung des Kindergartens<br />

an. Platz ist für sechs<br />

Gruppen, eine Investition in<br />

die Zukunft. Ergänzt wird das<br />

Angebot im Mehr:Zweck<br />

durch drei Therapieräume für<br />

Therapeuten sowie zwei Arztordinationen,<br />

die von Barbara<br />

und Bernhard Kranebitter –<br />

Allgemeinmedizinerin und<br />

Kinderarzt – genutzt werden.<br />

Dazu wurde für drei<br />

Vereine ein Versammlungsraum<br />

geschaffen zuzüglich<br />

Aus der Vogelperspektive ist erst klar zu sehen, wie harmonisch sich der neue<br />

Bau sich in das Bestehende einfügt<br />

Abstell- und Lagermöglichkeiten.<br />

Bequemes Parken ist<br />

Sommer wie Winter in der<br />

eigenen Tiefgarage garantiert.<br />

Architekturhighlights<br />

„Wir haben die Hanglage zu<br />

unserem Vorteil genutzt. So<br />

kann sowohl vom Erdgeschoss<br />

als auch vom ersten<br />

Stock aus ebenerdig die hintere<br />

Gartenanlage betreten<br />

werden – ein großer Wunsch<br />

der Elementarpädagogik“,<br />

erläutert Klaus Manzl. Innovativ<br />

ist auch das Konzept des<br />

Mittagstischs. Ein eigenes<br />

Kinderrestaurant samt Koch<br />

führt weg von der Convenience<br />

Küche hin zu frischen,<br />

regionalen Gerichten für die<br />

Kinder der Krabbelstube, des<br />

Kindergartens sowie des<br />

Horts. „Der Hort ist zwar weiterhin<br />

in der Volksschule<br />

angesiedelt, die Verpflegung<br />

erfolgt jedoch über unser<br />

neues Kinderrestaurant“,<br />

erläutert der Bürgermeister,<br />

der sich auch von der Lage des<br />

Gebäudes begeistert zeigt.<br />

Fußläufig ist das Mehr:Zweck<br />

nämlich in nur fünf Minuten<br />

vom Dorfzentrum aus erreichbar<br />

und doch liegt es mitten in<br />

der Natur. Ein Punkt, der in die<br />

Architektur des Gebäudes einfloss.<br />

Freiheit. Durchblick.<br />

Transparenz.<br />

Großer Wert wurde bei der<br />

Planung auf die Verbindung<br />

nach außen gelegt, ein in allen<br />

Facetten offenes Gebäude war<br />

das Ziel. So verbinden großzügige<br />

Fensterflächen zum<br />

Malen und kreativ sein sollte bei den Kindern täglich am Plan stehen. Das<br />

fördert die Entwicklung der Kleinen<br />

einen Innen mit Außen aber<br />

auch einige Bereiche im Inneren.<br />

Das Mehr:Zweck setzt auf<br />

Glaselemente zwischen den<br />

Kindergarten-Räumen als<br />

Basis für eine halboffene Erziehungsweise<br />

und für mehr<br />

Bewegungsfreiheit der Kinder,<br />

damit diese bestmöglich in<br />

die verschiedenen Welten –<br />

Sprache, Musik, Basteln,<br />

Malen, Turnen, Restaurant –<br />

eintauchen können. Nach<br />

Außen geben die Fensterfronten<br />

den Blick auf charakteristische<br />

Merkmale Ellmaus frei.<br />

Von der Kirche, der Kapelle,<br />

dem Wilden Kaiser bis hin zu<br />

den Skihängen der Kitzbüheler<br />

Alpen. „Mit dem<br />

Mehr:Zweck haben wir etwas<br />

Großartiges für unsere Kinder<br />

erschaffen, ein Haus für die<br />

Gegenwart und für die<br />

Zukunft. Daher freue ich mich<br />

sehr auf die offizielle Eröffnungsfeier<br />

und den Tag der<br />

offenen Tür am 28. <strong>Juni</strong>“, zeigt<br />

sich Bürgermeister Klaus<br />

Manzl begeistert.<br />

Es wurde Großartiges für die Kinder<br />

und Eltern geschaffen<br />

Foto: GPhoto<br />

Eis, Burger und mehr - Genuss<br />

in der Cafe Bar d'Schupf<br />

Gemütlich und urig – da fühlt man sich wohl<br />

Die Café Bar d'Schupf in<br />

Ellmau ist ein Ort für die<br />

schönen Momente im Leben<br />

Mit einer malerischen Sonnenterrasse,<br />

einer vielfältigen<br />

Auswahl an Speisen<br />

und Getränken sowie einem<br />

herzlichen Ambiente ist die<br />

Café Bar d'Schupf der<br />

Filiale Ellmau<br />

perfekte Ort, um schöne<br />

Stunden zu verbringen.<br />

Ob bei einem herzhaften Burger,<br />

einem knusprigen Flammkuchen,<br />

einem köstlichen<br />

Toast oder zarten Ripperl – für<br />

jeden Gaumen ist etwas dabei.<br />

Etwas besonderes sind die<br />

Wagyu Spezial-Burger: mit<br />

Offen für<br />

euer Leben.<br />

Fünf Tage. Vormittag. Nachmittag.<br />

bestem Kaiser Wagyu Rindfleisch<br />

aus der Region - diesen<br />

sollte man unbedingt probieren.<br />

Bei den Fleischgerichten<br />

vertraut man auf die Qualitätsware<br />

der heimischen<br />

Metzger, denn da passt das<br />

Ergebnis immer.<br />

Es gibt Burger in vielen Variationen<br />

Für die süßen Genießer unter<br />

uns bietet das Lokal hausgemachte<br />

Eisbecher mit über 30<br />

verlockenden Sorten an, dazu<br />

passend süße Waffeln, die das<br />

Herz höherschlagen lassen.<br />

In der umfangreichen Cocktail-Karte<br />

findet jeder sein<br />

passendes Getränk. Egal, ob<br />

erfrischende Klassiker oder<br />

kreative Eigenkreationen –<br />

hier ist für jeden etwas dabei,<br />

um auch den Feierabend ausklingen<br />

zu lassen.<br />

Dank der wetterfesten Markise<br />

kann auch bei unbeständigem<br />

Wetter die Terrasse<br />

genutzt werden.<br />

Radfahrer und Biker sind herzlich<br />

willkommen!<br />

An der eigenen e-Ladestation<br />

können die Radfahrer ihr Rad<br />

aufladen, während sie sich bei<br />

einer Pause die eigenen Reserven<br />

aufbauen.<br />

d’schupf<br />

Dorf 42, 6352 Ellmau<br />

Tel.: +43 660 1012066<br />

info@schupf.tirol<br />

www.schupf.tirol<br />

Öffnungszeiten:<br />

Unser Lokal ist täglich von<br />

11:00 bis 01:00 Uhr für euch<br />

geöffnet. Montag Ruhetag<br />

Durch die Bank stark.<br />

Werbung<br />

14 15


Foto: TVB Wilder Kaiser<br />

AUS DEM TVB<br />

WILDER KAISER<br />

Arbeiten am Wilden Kaiser:<br />

Das ist neu im Sommer<br />

Der Tourismusverband<br />

Wilder Kaiser hat für den<br />

kommenden Sommer einige<br />

neue Angebote für bestehende<br />

und künftige Mitarbeiter*innen<br />

im Tourismus<br />

entwickelt.<br />

Barbara Smits ist eure Ansprechpartnerin<br />

für das Thema „Arbeiten“<br />

im TVB.<br />

So findet der Onboarding-Day<br />

heuer erstmals für Praktikant*innen<br />

aller touristischen<br />

Betriebe statt und die Anmeldung<br />

zur StaffCard und zur<br />

StaffCommunity wurde vereinfacht.<br />

Der beliebte<br />

Deutschkurs für Anfänger*innen<br />

findet wieder statt und für<br />

Fortgeschrittene gibt es erstmals<br />

das Sprachtandem. Der<br />

TVB plant zudem Kinderbetreuung<br />

für Tourismusmitarbeiter*innen<br />

in den Ferien zu<br />

organisieren. Themenmanagerin<br />

Barbara Smits (b.smits@<br />

wilderkaiser.info) steht gerne<br />

für alle Fragen rund um das<br />

Thema Mitarbeitende zur Verfügung.<br />

Bedarfserhebung: Kinderbetreuung<br />

in den Ferien<br />

Beruf und Familie unter einen<br />

Hut zu bekommen, ist oft eine<br />

echte Herausforderung,<br />

besonders im Tourismus.<br />

Gemeinsam mit der Aktion<br />

Tagesmütter bzw. -väter in<br />

Kufstein möchte der TVB für<br />

Tourismusmitarbeiter*innen<br />

der Region in den Ferien<br />

(Sommerferien, Herbstferien<br />

und Weihnachtsferien) ein<br />

zusätzliches Kinderbetreuungsangebot<br />

anbieten. Um<br />

das Angebot genau auf die<br />

Bedürfnisse abzustimmen,<br />

braucht der TVB in einem ersten<br />

Schritt Infos. Wer Bedarf<br />

für Kinderbetreuung im Juli<br />

und August hat, wendet sich<br />

bitte direkt an Barbara Smits<br />

(b.smits@wilderkaiser.info).<br />

Einfach bekannt geben, für<br />

wie viele Kinder in welchem<br />

Alter Betreuung gefragt wäre.<br />

Ob das Betreuungsangebot<br />

tatsächlich zustande kommt,<br />

entscheidet sich bis 15. <strong>Juni</strong><br />

<strong>2024</strong> – Personen, die Interesse<br />

bekundet haben, werden<br />

direkt informiert. Achtung: Die<br />

Plätze sind begrenzt.<br />

StaffCard – Jetzt kostenlos<br />

anmelden<br />

Alle, die am Wilden Kaiser im<br />

Tourismus arbeiten, haben die<br />

Möglichkeit, sich für die Staff-<br />

Card zu registrieren und von<br />

exklusiven Vorteilen zu profitieren:<br />

Von der Teilnahme an<br />

Events, Aktivprogrammpunkten<br />

bis zur Vernetzung mit<br />

Kolleg*innen reicht das Angebot.<br />

Das Herzstück der Initiative<br />

ist die StaffCommunity,<br />

die den Austausch fördert und<br />

das Kennenlernen unter den<br />

Tourismusmitarbeitenden in<br />

der Region erleichtert. Alle<br />

Infos und Anmeldung unter<br />

www.wilderkaiser.info/<br />

staffcard.<br />

Onboarding-Day für Eure<br />

Praktikant:innen im<br />

Tourismus<br />

Der TVB Wilder Kaiser veranstaltet<br />

heuer erstmals einen<br />

Onboarding-Day für alle Sommer-Praktikant*innen<br />

in der<br />

Region Wilder Kaiser. Eingeladen<br />

sind alle Schüler*innen,<br />

die heuer im Sommer ein<br />

Praktikum im Tourismus absolvieren<br />

werden. Mit dem<br />

gemeinsamen Tag soll den<br />

Der TVB möchte im Sommer Kinderbetreuungsangebote für Mitarbeitende<br />

schaffen – nimm jetzt an der Bedarfserhebung teil!<br />

Schüler*innen der Übergang<br />

von der Schule ins Berufsleben<br />

erleichtert werden, indem<br />

gemeinsam mit Gleichgesinnten<br />

an den Erwartungshaltungen<br />

eines Praktikums gearbeitet<br />

wird.<br />

Dazu gibt’s Informationen<br />

und interaktive Übungen, einschließlich<br />

Teambuilding-Aktivitäten,<br />

die bei gutem Wetter<br />

Foto: TVB Wilder Kaiser/ Mathäus Gartner<br />

im Freien durchgeführt werden.<br />

Beim Farewell-Day im<br />

August wird dann mit den<br />

Praktikant*innen über die<br />

gemachten Erfahrungen<br />

reflektiert und die gewonnenen<br />

Beziehungen vertieft.<br />

Termine Onboarding-Day<br />

• Mittwoch, 26. <strong>Juni</strong> &<br />

Dienstag, 02. Juli<br />

(Zustandekommen beider<br />

Termine hängt von den<br />

Anmeldungen ab)<br />

Anmeldungen bis<br />

spätestens Mittwoch,<br />

12. <strong>Juni</strong> bei Barbara Smits<br />

(staff@wilderkaiser.info)<br />

Termine Farewell-Day<br />

• Dienstag, 06. August &<br />

Mittwoch, 14. August<br />

(Zustandekommen beider<br />

Termine hängt von den<br />

Anmeldungen ab)<br />

Anmeldungen bis<br />

spätestens Dienstag,<br />

23. Juli bei Barbara Smits<br />

(staff@wilderkaiser.info)<br />

Alle Infos findet unter: www.<br />

wilderkaiser.info/praktikanten<br />

Deutschkurs in Ellmau<br />

Ab Sommer <strong>2024</strong> bietet der<br />

TVB wieder Deutsch-Kurse für<br />

Anfänger*innen an. In diesem<br />

Kurs lernen die Mitarbeiter*innen<br />

nicht nur Deutsch bzw.<br />

Tirolerisch zu sprechen und zu<br />

verstehen, sondern auch die<br />

Region kennen. Bei schönem<br />

Wetter finden die Termine im<br />

Freien statt.<br />

Die Kurse sind ab Dienstag,<br />

02.07.<strong>2024</strong> immer dienstags<br />

für zehn Termine geplant.<br />

Weitere Details unter www.<br />

wilderkaiser.info/deutschkurs<br />

- bei Interesse bis Montag, 10.<br />

<strong>Juni</strong>, über das Formular auf<br />

der Website anmelden.<br />

Für alle, die gerne die Sprachkenntnisse<br />

noch intensivieren<br />

möchten, gibt es das Sprachtandem-Programm.<br />

Alle Infos<br />

unter:<br />

www.wilderkaiser.info/<br />

sprachtandem<br />

Werbung<br />

Sicher mit dem Rad unterwegs<br />

Am 3. April <strong>2024</strong> fiel der Startschuss<br />

für die 20. AUVA-Radworkshop-Saison.<br />

Mitte Mai<br />

stand die VS Going auf dem<br />

Programm. Alle Klassen durften<br />

am Radworkshop der<br />

AUVA teilnehmen.<br />

Der AUVA-Radworkshop ist<br />

neben der Freiwilligen Radfahrprüfung<br />

die größte und<br />

populärste Initiative zum<br />

Thema Radfahren im gesamten<br />

Volksschulbereich. Spezielle<br />

Übungen im Geschicklichkeitsparcours<br />

sowie ein<br />

professioneller Rad- und<br />

Helmcheck ebnen Kindern<br />

den Weg für eine sichere Radverkehrsteilnahme.<br />

Wie gut und sicher fahren<br />

Österreichs Volksschulkinder<br />

Rad? 2017 wurde der AUVA-<br />

Radworkshop von einem<br />

Monitoring-Programm begleitet.<br />

Mit Hilfe dieser Standortbestimmung<br />

wurden sicherheitsrelevante<br />

Kennzahlen<br />

gesammelt und ausgewertet.<br />

Die „rollende Analyse“ lieferte<br />

wertvolle Informationen für<br />

die bundesweite Verkehrssicherheitsarbeit.<br />

Die daraus<br />

gewonnenen Daten zeigen: In<br />

puncto Radfahrkönnen, Helmund<br />

Betriebssicherheit des<br />

Rades „klappert´s“ in Österreich.<br />

64 % der Kinder-Rad-<br />

Die Goinger Schüler wissen nun ganz genau, wie sie sich mit dem Rad im<br />

Straßenverkehr verhalten müssen<br />

helme waren nicht richtig eingestellt.<br />

Darum lernen die<br />

Kinder das auch beim Radworkshop.<br />

Mehr als 300.000 Volksschulkinder<br />

konnten bereits von<br />

dem für Schulen kostenlosen<br />

Angebot profitieren. Die<br />

Aktion kommt gut an: Im<br />

Schnitt bewerben sich mehr<br />

als 400 Volksschulen jährlich.<br />

Bei Kindern, Eltern sowie<br />

Pädagog:innen ist das Rad-<br />

Aktiv-Programm sehr beliebt.<br />

Auch die Goinger Volksschüler<br />

hatten ihren Spaß dabei.<br />

AKUSTISCHE<br />

LECKERBISSEN AM<br />

DONNERSTAG!<br />

JEDEN DONNERSTAG<br />

LIVE MUSIK<br />

Machen dich bereit für einen<br />

fußstampfenden geilen Abend im<br />

Pension Gasthaus Widauer!<br />

Das Programm findest du unter<br />

www.pension-gasthaus-widauer.at<br />

Während die Eltern ein Glas Zillertal<br />

Bier genießen, können unsere kleinen<br />

Gäste am Spielplatz Toben und unseren<br />

Streichelzoo besuchen.<br />

Elfriede Lackner • Pension Gasthaus Widauer<br />

Austraße 4 • 6352 Ellmau • Tel.: +43 650 44 50 515<br />

info@pension-gasthaus-widauer.at<br />

www.pension-gasthaus-widauer.at<br />

16 17<br />

Foto: GPhoto<br />

RESTAURANT ■ BAR<br />

Pizza ■ Pasta ■ Steaks<br />

Tel. +43 (0)5352 64168<br />

www.finks-restaurant.at<br />

Freitag bis Montag 10:00 Uhr - open end<br />

Dienstag, Mittwoch Ruhetag / Donnerstag ab 16:00 Uhr


UNTERWEGS<br />

BEI D’LEIT<br />

Dieses liebenswerte Zitat<br />

aus einem Kinderbuch<br />

leitete den Abenteurer,<br />

Extremsportler und Visionär<br />

Hansjörg Franz durch<br />

sein Leben hindurch und<br />

füllte seine Lebensgeschichte<br />

mit außergewöhnlichen<br />

Kapiteln<br />

Bei meinem ersten Treffen mit<br />

Hansjörg fiel mir gleich sein<br />

Motorrad auf. Nicht, weil ich<br />

mich mit solchen Maschinen<br />

gut auskenne, sondern viel<br />

mehr, weil es hinter seinem<br />

Schreibtisch, praktisch im<br />

Arbeitszimmer, stand. Die<br />

Motorradln spielten wohl<br />

immer wieder eine Schlüsselrolle<br />

in seinem Leben. Sie<br />

brachten wichtige Freunde,<br />

lebensverändernde Schreckmomente,<br />

immer wieder<br />

schlichtweg Freude, und sie<br />

halfen ihm dabei, kühnste<br />

„unmögliche“ Abenteuer zu<br />

wagen und in außergewöhnliche<br />

Erfolge und Erinnerungen<br />

zu verwandeln. „Ich will<br />

+436645107276 . www.zimmerei-naschberger.at<br />

Wir haben keine Übung darin,<br />

an das Unmögliche zu glauben<br />

Andrea de Bruin<br />

beim Interview<br />

später nicht bereuen, etwas<br />

unversucht gelassen zu<br />

haben“ erklärt Hansjörg. Inspiration<br />

holte er sich schon als<br />

Kind und Jugendlicher aus<br />

Büchern über Antarktis-Expeditionen,<br />

Bergsteiger oder<br />

Extremsportler – und von seinen<br />

Eltern. Während er voller<br />

Staunen den oft brenzligen<br />

Alpinisten-Erlebnissen seines<br />

Vaters zuhörte, bewunderte er<br />

die Ruhe und den Pragmatismus<br />

seiner Mutter.<br />

Klettern und Highline<br />

Der junge Goinger träumte<br />

davon, die Welt zu bereisen,<br />

wilde Abenteuer zu erleben<br />

und an seine Grenzen zu<br />

gehen und begann mit sechs<br />

Jahren das Klettern. Dass<br />

seine Abenteuer einmal so<br />

wild sein würden, hatte er sich<br />

damals wohl nicht erträumt,<br />

denke ich mir, als ich später<br />

die Anekdote über den Ritt<br />

auf der Luftmatratze den Wasserfall<br />

hinunter höre. Hansjörg<br />

war auf einer handelsüblichen<br />

Luftmatratze 200 Meter über<br />

die tosende Gischt des Hunlen<br />

Falls, dem höchsten Wasserfall<br />

Kanadas, geritten. Oder, weniger<br />

blumig formuliert, hinabgestürzt.<br />

Dazu hatte er sich<br />

Foto: Privat<br />

immerhin mit einer Seilsicherung<br />

an der Slackline gesichert,<br />

die in 300 m Höhe über<br />

eine Länge von 480 m die Felsschlucht<br />

dieses reißenden<br />

Baches überspannte. Highline,<br />

die hohe und extreme Variante<br />

des Balance-Sports Slackline,<br />

hatte er ebenfalls viele<br />

Jahre lang ausgeübt. Aber<br />

zurück zur Jugend des Hansjörg,<br />

wo er sich mit klassischen,<br />

alpinen Kletterrouten<br />

im Koasa und den Dolomiten<br />

die Zeit vertrieb. Und wenn es<br />

mal wieder was Verrücktes<br />

Sieben Jahre lang trainierte<br />

Hansjörg diese luftige Sportart<br />

GEBÄUDEAUFSTOCKUNGEN<br />

SCHWARZDECKEREI<br />

ALTHOLZARBEITEN<br />

WINTERGÄRTEN<br />

INNENAUSBAU<br />

DACHSTÜHLE<br />

SPENGLEREI<br />

SANIERUNG<br />

FUSSBÖDEN<br />

BALKONE<br />

TREPPEN<br />

ZÄUNE<br />

u. v. m.<br />

sein musste, dann sprang er<br />

eben nur mit einem Kletterseil<br />

gesichert von der alten Eiberg<br />

Brücke. Mit 20 Jahren erfüllte<br />

sich Hansjörg den Traum seines<br />

ersten Motorrads. Ein<br />

schwerer Unfall stoppt<br />

zunächst seine Motorradlaufbahn,<br />

entfesselt aber gleichzeitig<br />

auf erstaunliche Art eine<br />

neue und befreiende Betrachtungsweise<br />

des Todes…<br />

Zur Erfüllung seiner Träume<br />

benötigte er oftmals ein Motorrad<br />

Eine „unmögliche“ Wette<br />

Der sehr gute Kletterer und<br />

Snowboardfahrer lässt sich im<br />

Jahr 1999 auf einer Feier zu<br />

einer Wette provozieren:<br />

Hansjörg wettet mit seinen<br />

Freunden, es innerhalb eines<br />

Jahres in einer Sportart, die er<br />

noch nicht betreibt, an die<br />

Weltspitze zu schaffen. Er<br />

wählt das „Race Across America“,<br />

das härteste Radrennen<br />

der Welt, dessen Route über<br />

5000 km von der Westküste<br />

der Vereinigten Staaten an<br />

deren Ostküste führt, und<br />

dabei verschiedenste Klimabedingungen<br />

und Landschaftsformen<br />

durchquert.<br />

Teilnehmen dürfen nur die 50<br />

besten Ausdauersportler der<br />

Welt, auf persönliche Einladung.<br />

Auf der festgelegten<br />

Route entscheidet der Athlet<br />

selbst über seine Strategie.<br />

Die erfolgreichsten Radathleten<br />

benötigen für diese<br />

unglaubliche Route etwa acht<br />

Tage und gönnen sich dabei<br />

weniger als eine Stunde Schlaf<br />

pro Tag. An dieser Stelle<br />

erzählt mir Hansjörg von dem<br />

wunderschönen Zitat aus der<br />

Geschichte „Alice im Wunderland“,<br />

als die sogenannte<br />

Herzkönigin auf Alices Bedenken,<br />

sie könne an nichts<br />

Unmögliches glauben, mit<br />

Leichtigkeit antwortet: „Du<br />

hast nur noch nicht die richtige<br />

Übung darin.“ Dieses<br />

Motto nahm sich Hansjörg für<br />

dieses scheinbar unmögliche<br />

Projekt sowie durch sein ganzes<br />

weiteres Leben mit – und<br />

möchte es gerne allen Lesern<br />

ans Herz legen. Keiner sollte<br />

sich davon abhalten lassen,<br />

seinen persönlichen Traum zu<br />

verfolgen, ganz gleichgültig<br />

wie ungewöhnlich, schwierig<br />

oder groß der Gedanke zu<br />

sein scheint. Und dabei spielt<br />

es keinerlei Rolle, wie spektakulär<br />

oder wie leise das Vorhaben<br />

ist. Nicht nur die großen<br />

Abenteuer müssen gewagt<br />

werden, sondern manchmal<br />

auch die kleinen Veränderungen,<br />

oder die ganz normalen<br />

Spinnereien. Und so leidenschaftlich<br />

Hansjörg sich auch<br />

für ein Projekt entflammen<br />

kann, so analytisch und strategisch<br />

ist er dann in der Umsetzung.<br />

Hansjörg hatte zuvor<br />

schon gelernt, mit Struktur<br />

und Disziplin hart zu trainieren.<br />

Den kühlen Kopf, mit dem<br />

Hansjörg Risiken abwägt und<br />

reduziert, mit dem er in langer,<br />

geduldiger Recherche<br />

und Vorbereitung seine Projekte<br />

plant, und während<br />

deren Durchführung Hindernisse<br />

löst, habe er wohl von<br />

seinem Vater. Die Gelassenheit<br />

und innere Ruhe wiederum<br />

von seiner Mama. Und an<br />

eben diese dachte er auch, als<br />

er dann beim Qualifikations-<br />

Rad-Rennen von 820 km<br />

durch die Wüste Kaliforniens<br />

vor Erschöpfung neben seinem<br />

Rad am Boden lag. „I<br />

kann jetzt ja ned heimkommen<br />

und sagen: I hab's ned<br />

g'schafft“ wiederholt Hansjörg<br />

seine Gedanken an diesem<br />

Tag und muss selbst<br />

lachen. Er ist daraufhin aufgestanden<br />

und hat das Qualifikationsrennen<br />

nach 42 Stunden<br />

non-stop Radln als Dreizehnter<br />

erfolgreich beendet, in diesen<br />

42 Stunden zwölf Kilo Körpergewicht<br />

verloren – und die<br />

Einladung zum Race Across<br />

America Rennen verdient!<br />

Letzteres bewältigte der Goinger<br />

nur sechs Trainingsmonate<br />

später erfolgreich.<br />

Meisterbetrieb LP Fliesen Söll<br />

Wald 32/7 | 6306 Söll<br />

Tel. +43 (0)664 912 66 77<br />

info@lp-fliesen.at | www.lp-fliesen.at<br />

Öffnungszeiten nach Terminvereinbarung.<br />

Das Motorrad als Mittel zum<br />

Zweck<br />

Neben spektakulären Ski- und<br />

Heli-Ski Reisen reizten Hansjörg<br />

nun wieder mehr und<br />

mehr Motorrad-Reisen. Im<br />

Motorrad-Club genießt Hansjörg<br />

sehr die Gemeinschaft.<br />

Den Abenteurer in ihm reizt<br />

jedoch das Unbekannte und<br />

Unmögliche, im Alleingang. Er<br />

startet auf eine Russland-<br />

Mit dem Motorrad zum Nordkap, allein, im Winter. Für viele erschien das ein<br />

unmögliches Unterfangen zu sein.<br />

Durchquerung auf alten Versorgungspfaden<br />

des 2. Weltkrieges,<br />

die seitdem kaum<br />

mehr genutzt werden. Er<br />

erzählt von Abgeschiedenheit,<br />

morschen haltlosen Brücken<br />

über reißende Bäche von<br />

Sumpflandschaften mit tückischen<br />

Wasserlöchern und von<br />

Flussdurchquerungen, von<br />

Pannen und Bärenbegegnungen.<br />

Unglaublich schöne Bilder<br />

zeigt der Motorrad-Narr<br />

von seiner unfassbaren Fahrt<br />

zum Nordkap im Winter. Das<br />

sind 5000 km, großteils auf<br />

eisiger, verschneiter Fahrbahn<br />

bei etwa -30 Grad und bis zu<br />

100 km/h Wind. Die Reifen<br />

brauchen Spikes, und Motorrad<br />

wie auch Fahrer eine<br />

besondere Ausrüstung. Die<br />

Gefahr liegt unter anderem in<br />

der Einsamkeit und Kälte. Die<br />

Schönheit ist offensichtlich:<br />

Nordlichter, wilde Fjorde, kristall-weiße<br />

Weiten unter rosa<br />

Himmel und besondere<br />

Begegnungen, wie beispielsweise<br />

an Bord bei Krabbenfischern.<br />

Bei der Überfahrt auf<br />

der Fähre nach Helsinki hatte<br />

der besorgte Kapitän Hansjörg<br />

nochmals in der Kabine<br />

aufgesucht, um ihn eindringlich<br />

zu warnen, sein Vorhaben<br />

sei unmöglich…. Hansjörg<br />

erreichte bei freundlichem<br />

Wetter allein den nördlichsten<br />

Punkt unseres Kontinents,<br />

und daheim im Warmen freuten<br />

sich ein paar Freunde an<br />

der Nordkap-Webcam mit<br />

ihm. Die letzte Extrem-Motorrad-Reise<br />

führte Hansjörg<br />

durch die Wüste Marokkos.<br />

Die alte Rally Dakar Route an<br />

der algerischen Grenze mit<br />

600 km Steinwüste und Sanddünen<br />

bei tagsüber 35 Grad<br />

Hitze stellt hohen Anspruch<br />

ans Fahrkönnen und ist eine<br />

extreme Belastung für das<br />

Motorrad. Eine Wüstendurchquerung<br />

alleine zu starten<br />

bedarf extrem sorgfältiger<br />

Planung und bleibt dennoch<br />

sehr risikoreich. „Es war genau,<br />

wie ich es mir vorgestellt<br />

habe“, schließt Hansjörg seine<br />

Erzählungen ab. „Aufregend<br />

und sehr hart, aber schaffbar.<br />

Und landschaftlich absolut<br />

atemberaubend.“<br />

18 19


INFO AUS DEN<br />

GEMEINDEN<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

GEMEINDEAMT<br />

ELLMAU<br />

Tel. 0043 (0)5358 2206<br />

Montag bis Freitag<br />

08:00–12:00 Uhr<br />

Mittwoch 13:00–17:00 Uhr<br />

www.ellmau.tirol.gv.at<br />

gemeinde@ellmau.tirol.gv.at<br />

GOING<br />

Tel. 0043 (0)5358 2427<br />

Montag bis Donnerstag<br />

07:30–12:00 Uhr<br />

Freitag<br />

08:00–12:00 Uhr<br />

Montag, Dienstag<br />

13:30–15:00 Uhr<br />

Donnerstag<br />

13:30–18:00 Uhr<br />

www.going.tirol.gv.at<br />

gemeinde@going.tirol.gv.at<br />

SCHEFFAU<br />

Tel. 0043 (0)5358 8588<br />

Montag bis Freitag<br />

07:30–12:00 Uhr<br />

Montag<br />

13:00–17:30 Uhr<br />

www.scheffau.eu<br />

gemeinde@scheffau-wilder-kaiser.gv.at<br />

SÖLL<br />

Tel. 0043 (0)5333 5<strong>21</strong>0-0<br />

oder 5151<br />

Montag bis Donnerstag<br />

07:30–12:00 Uhr<br />

Freitag von 08:00–12:00 Uhr<br />

www.soell.tirol.gv.at<br />

gemeinde@soell.tirol.gv.at<br />

DR. ALEXANDRA BADO<br />

DR. TANJA ASCHER<br />

29.+30.06.<strong>2024</strong><br />

10:00–12:00 Uhr<br />

ORDINATIONSZEITEN<br />

PRAKTISCHE ÄRZTE<br />

DR. BARBARA KRANEBITTER<br />

Ellmau, Dorf 4d<br />

Tel. 0043 (0) 5358 2228<br />

Mo, Di, Mi, Fr 08:00–11:30 Uhr<br />

Mo und Do 15:00–18:00 Uhr<br />

DR. LORENZ STEINWENDER<br />

Ellmau, Alte Straße 6a<br />

Tel. 0043 (0) 5358 2738<br />

Mo–Do 08:00–11:45 Uhr<br />

Mo, Mi 15:30–17:30 Uhr<br />

Fr 08:00–13:45 Uhr<br />

und nach Vereinbarung<br />

DR. MARKUS MUIGG<br />

Going, Marchstraße 33<br />

Tel. 0043 (0) 5358 4066<br />

Mo 07:30–11:30, 15:30–17:30 Uhr<br />

Di 07:30–11:30 Uhr<br />

Mi geschlossen<br />

Do 07:30–11:30 Uhr<br />

Fr 07:30–11:30, 15:30–17:30 Uhr<br />

und nach Vereinbarung<br />

DR. ALEXANDRA BADO<br />

Mo 08:00 Uhr– 12:00 Uhr, 13:00<br />

Uhr–15:00 Uhr<br />

Di 08:00 Uhr–12:00 Uhr<br />

Mi 8:00 Uhr–12.00 Uhr<br />

Do 14:30 Uhr–17:30 Uhr<br />

Fr 08:00 Uhr–12:00 Uhr<br />

DR. TANJA ASCHER<br />

Mo 08:00 Uhr–12.00 Uhr<br />

Di 14:30 Uhr–17:30 Uhr<br />

Mi 08:00 Uhr–12:00 Uhr<br />

Do 08:00 Uhr–12:00 Uhr<br />

Fr 08:00 Uhr–12:00 Uhr, 13:00 Uhr–<br />

15:00 Uhr<br />

Söll, Dorf 30, Tel. 0043 (0)5333 5205<br />

Sonn- und Feiertagsdienste, Notordinationen<br />

DR. MARKUS MUIGG<br />

08.+09.06.<strong>2024</strong><br />

10:00–12:00 und 17:00–18:00 Uhr<br />

ORDINATIONSZEITEN<br />

INTERNIST<br />

DR. ALBRECHT MOSLEHNER<br />

Going, Marchstraße 3<br />

Tel. 0043 (0) 5358 43255<br />

Notfallnr.: 0043 (0) 6805556072<br />

Mo 14:00–18:00 Uhr<br />

Di, Do, Fr 08:00–12:00 Uhr<br />

Di, Mi, Do 16:00–19:00 Uhr<br />

und nach Vereinbarung.<br />

ORTHOPÄDIE<br />

UND TRAUMATOLOGIE<br />

DR. BERNHARD HENNIG<br />

Ellmau, Weißachgraben 2<br />

Tel. 0043 (0) 5358 44622<br />

Winteröffnungszeiten:<br />

19. Dezember–April<br />

Mo–Fr 09:00-17:00 Uhr<br />

Sa 14:00–17:00 Uhr<br />

So 11:00–17:00 Uhr<br />

www.drhennig.at<br />

ZAHNÄRZTE<br />

Zahnarztpraxis am Wilden Kaiser<br />

DR. VANESSA WOLFERSTÄTTER<br />

DR. MARC WOLFERSTÄTTER<br />

DR. MARIANNE-C. TISOWSKY<br />

DR. STEFANIE PEZENKA<br />

ZA HEIKE WILLIMAYER-ZAHNER<br />

Dorf 48, Ellmau<br />

Tel. 0043 (0)5358 43586<br />

Mo–Do 08:30–12:30 Uhr<br />

Mo–Do 13:30–16:00 Uhr<br />

Fr. Vormittag nur nach Vereinbarung<br />

DR. BARBARA KRANEBITTER<br />

22.+23.06.<strong>2024</strong><br />

10:00–12:00 Uhr<br />

KINDERARZT<br />

DR. BERNHARD KRANEBITTER<br />

Ellmau, Dorf 4d<br />

Tel. 0043 (0) 660 8299292<br />

Di, Mi 15:00–18:00 Uhr<br />

Do 08:00–12:00 Uhr<br />

TIERARZT<br />

DR. ELISABETH BRANDSTÄTTER<br />

Ellmau, Wimm 4<br />

Tel. 0043 (0)5358 3030<br />

oder 0043 (0)664 9156094<br />

Täglich nach Vereinbarung.<br />

APOTHEKEN<br />

SONNWENDAPOTHEKE<br />

Ellmau, Dorf 49,<br />

Tel. 0043 (0) 5358 2255<br />

Mo–Fr 08:30–12:30 Uhr<br />

und 15:00–19:00 Uhr,<br />

Sa 08:00–12:00 Uhr<br />

Nachtdienst:<br />

06.,10.,14.,18.,22.,26.,30.06.<strong>2024</strong><br />

04.,08.,12.,16.,20.,24.,28.07.<strong>2024</strong>,<br />

01.,05.,09.08.<strong>2024</strong><br />

SALVEN-APOTHEKE<br />

Söll, Dorf 71<br />

Tel. 0043 (0) 5333 20295<br />

Mo–Fr 08:30–12:30 Uhr<br />

und 14:30–18:30 Uhr,<br />

Sa 08:00–12:00 Uhr<br />

Nachtdienst:<br />

12.,17.,25.,06.<strong>2024</strong><br />

05.,11.,14.,31.,07.<strong>2024</strong><br />

05.,13.08.<strong>2024</strong><br />

Anonyme Alkoholiker<br />

Treffen der Al-Anon-<br />

Angehörigen-Gruppen<br />

jeden Donnerstag (auch<br />

feiertags) um 19 Uhr im<br />

Dekanatshof in St. Johann/<br />

Tirol, Dechant-Wieshofer-<br />

Straße. Tel.: 0650/ 4160<strong>21</strong>1<br />

DR. LORENZ STEINWENDER<br />

15.+16.06.<strong>2024</strong><br />

10:00–12:00 Uhr<br />

GASTROMA<br />

VERKAUFS- UND SERVICE GMBH<br />

Ihr Planungs-, Verkaufs- und<br />

Servicepartner für alle Bereiche der<br />

Hotellerie und Gastronomie<br />

IHR REGIONALER<br />

SPEZIALIST IM BEREICH HOTELLERIE<br />

UND GASTRONOMIE FÜR DAS<br />

TIROLER UNTERLAND.<br />

Unser Team berät Sie gerne<br />

unverbindlich und sucht gemeinsam<br />

mit Ihnen die passende Lösung -<br />

denn Qualität und eine gute Beratung<br />

ist unser Markenzeichen.<br />

Wir planen und verwirklichen<br />

Ihre Gastronomie- und Hotelküche<br />

Wir sind Komplettanbieter für Kücheneinrichtungen:<br />

Kaffeemaschinen - Küchen nach Maß - Herdanlagen<br />

Spülmaschinen - Combidämpfer - Pizzaöfen - Knetmaschinen<br />

Kühlgeräte - Kühlzellen - Kühlanlagen - Getränketheken -<br />

Kühlpulte - Kochgeräte - Eiswürfelbereiter - Sahneautomaten<br />

Barausstattung - Konditoreiequipement uvm.<br />

Wir suchen<br />

Verstärkung:<br />

Servicetechniker<br />

Monteur -<br />

Montagehelfer<br />

für Gastroküchen<br />

Söll, Dorf 30,<br />

Tel. 0043 (05333) 5205<br />

Going, Marchstraße 33<br />

Tel. 0043 (0)5358 4066<br />

Ellmau, Dorf 4d,<br />

Tel. 0043 (0)5358 2228<br />

Ellmau, Alte Straße 6a<br />

Tel. 0043 (0)5358 2738<br />

20 <strong>21</strong>


Foto: Gemeinde Ellmau<br />

Saal-Vermietung im<br />

Riedhaus und Heimatmuseum<br />

Ellmau<br />

Die Räumlichkeiten im Heimatmuseum<br />

können gemietet werden.<br />

Der kleine Saal bis 60 Personen<br />

im Wegmacherhaus/<br />

Museum und der große Veranstaltungsraum<br />

in der Riedhaus<br />

Rem für 80 bis 100 Personen<br />

können für private & geschäftliche<br />

Anlässe wie Vorträge<br />

oder Feierlichkeiten gebucht<br />

werden. Gute Infrastruktur mit<br />

Küchen und WCs sind vorhanden.<br />

Infos und Vermietung bei<br />

Leo Exenberger, Tel. 0664-<br />

3410249<br />

Tag der offenen Betriebetüren<br />

erreicht das nächste Level<br />

Der „Tag der offenen<br />

Betriebetüren“ wird<br />

am Donnerstag, 17.<br />

Oktober <strong>2024</strong>, bereits<br />

zum vierten Mal stattfinden<br />

und die Organisatoren<br />

freuen sich, den nächsten<br />

wichtigen Schritt in der<br />

Entwicklung der Veranstaltung<br />

erreicht zu haben.<br />

Erstmals werden sich heuer<br />

fünf höhere Schulen selbst im<br />

Rahmen der Veranstaltung<br />

präsentieren und gleichzeitig<br />

auch mit einer großen Anzahl<br />

von Schülern teilnehmen.<br />

Mit diesem Schritt haben die<br />

Veranstalter erreicht, dass heimische<br />

Betriebe, welche<br />

neben Lehrlingen auch Absolventen<br />

von höheren Schulen<br />

suchen, sich genau bei diesen<br />

in ihrem eigenen Betrieb vorstellen<br />

dürfen. In dieser Größenordnung<br />

und Art wird die<br />

Veranstaltung einzigartig und<br />

es wird damit der Wirtschaftsstandort<br />

Ellmau nachhaltig<br />

unterstützt. Die Organisatoren<br />

haben schon weitere tolle<br />

Ideen, um die Veranstaltung<br />

zu erweitern und in Zukunft<br />

noch interessanter und wichtiger<br />

für die ganze Region zu<br />

Die Veranstalter freuen sich darüber, auch heuer wieder einen "Tag der<br />

offenen Betriebetür" veranstalten zu können und laden alle dazu ein<br />

machen. Laufend neue Infos<br />

unter:<br />

#tagderoffenBetriebetür<br />

#kaiserlicharbeiten<br />

Foto: TVB Wilder Kaiser<br />

©Athesia Druck | Fotos: Shutterstock<br />

Foto: Heimatbühne Scheffau<br />

Beratung | Planung | Installation | Verkauf | Service | Reparatur<br />

Red Zac Hochfilzer Dorf 41, 6352 Ellmau,<br />

Tel. 0 53 58/20 44, Fax DW 40, redzac@redzac-hochfilzer.at, www.redzac-hochfilzer.at<br />

Installation Auwald 18, 6352 Ellmau,<br />

Tel. 0 53 58/35 00, Fax DW 4, office@redzac-hochfilzer.at, www.redzac-hochfilzer.at<br />

Ein anspruchsvolles Stück über<br />

die Verführbarkeit des Menschen<br />

„Zwölfeläuten“ heißt das<br />

Stück der Heimatbühne Scheffau,<br />

welches nun schon mehrmals<br />

die Besucher begeistert<br />

hat. Es ist keine „leichte Kost“<br />

– vielmehr ist es ein Stück<br />

gegen das Vergessen und es<br />

zeigt auf, wie schnell ein<br />

Mensch den Verführungen<br />

Drei Medaillen bei den World<br />

Spirits für Ellmauer Brennerei<br />

Zum ersten Mal hat die Ellmauer<br />

Obstbrennerei drei<br />

ihrer Obstbrände bei den<br />

World Spirits eingereicht und<br />

auf Anhieb drei Medaillen<br />

dafür bekommen. Die Verleihung<br />

fand in der Wildshutbrauerei<br />

bei Salzburg statt.<br />

Der Sauerkirschbrand und der<br />

Vogelbeerbrand wurden mit<br />

Gold ausgezeichnet, der Williams<br />

mit einer Silbermedaille.<br />

Die Freude bei Matthias und<br />

seinem Sohn Marcel war groß<br />

und sie sind stolz auf diese<br />

Auszeichnungen. Matthias<br />

Erber hat sich 2006 selbständig<br />

gemacht und seit 2009<br />

befindet sich die Brennerei in<br />

Ellmau. Er hat ursprünglich<br />

das Bierbrauen gelernt, bei<br />

der Stiegl Brauerei in Salzburg,<br />

und Marcel hat sich für den<br />

Voraussetzung, man lernt das<br />

Prinzip der Gärung und wie<br />

man mit Hefe umgeht“, sagt<br />

Marcel.<br />

Marcel Erber im Verkaufsraum in<br />

Ellmau<br />

Foto: Eberharter<br />

Klimaneutraler Druck, umweltfreundliche Prozesse und<br />

Papier aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Wir tragen<br />

Verantwortung für Mensch und Umwelt. Zahlreiche<br />

Zertifizierungen bestätigen unser Bemühen.<br />

www.athesiadruck.com<br />

Es ist ein anspruchsvolles Stück, welches die Heimatbühne Scheffau heuer<br />

aufführt und es stehen noch einige Termine bereit<br />

erliegen kann.<br />

Gegen Ende des zweiten Weltkrieges<br />

versucht der fanatische<br />

Ortsgruppenleiter Fichtelhuber<br />

durch eine<br />

Partisanenjagd in einem kleinen<br />

Dorf, doch noch einen<br />

Orden zu bekommen. Aber er<br />

muss genauso wie der Ortsvorsteher<br />

erkennen, dass<br />

gegen den Willen der Dörfler<br />

rein gar nichts zu machen ist.<br />

Das Einschmelzen der Kirchenglocken<br />

konnte erfolgreich<br />

verhindert werden,<br />

indem man diese versteckt<br />

hat. Im Zuge der Ermittlungen<br />

geraten dann die Bewohner<br />

mit dem gefürchteten<br />

Kreisleiter aneinander.<br />

Spannung und Komik kennzeichnen<br />

das Volksstück des<br />

Autors Heinz Rudolf Unger,<br />

welches 2001 geschrieben<br />

und schon mehrmals im Fernsehen<br />

gezeigt wurde. Es<br />

wurde damit dem österreichischen<br />

Widerstand ein Denkmal<br />

gesetzt. Treffsicher präsentiert<br />

es die Charaktere<br />

einer kleinen Dorfgemeinschaft,<br />

die genau weiß, wie sie<br />

sich gegenseitig unter Druck<br />

setzen kann.<br />

Weitere Aufführungstermine<br />

im Theaterstadl Scheffau<br />

sind:<br />

• 14.06. Freitag<br />

• 16.06. Sonntag<br />

• 28.06. Freitag<br />

• 30.06. Sonntag<br />

• 05.07. Freitag Dernière<br />

Platzreservierungen unter:<br />

www.heimatbühne-scheffau.<br />

com<br />

Matthias Erber bei der Verleihung der Medaillen<br />

selben Beruf entschieden und<br />

lernte dieses Handwerk beim<br />

Huber Bräu in St. Johann. „Das<br />

ist grundsätzlich eine gute<br />

Das Obst wird zugekauft und<br />

dann werden Edelbrände,<br />

Schnäpse, Fruchtliköre und<br />

Marmeladen hergestellt. Vermarktet<br />

wird alles im eigenen<br />

Laden im Auwinkl in Ellmau<br />

und in Reit im Winkl sowie<br />

über einen Onlineshop.<br />

Foto: World Spirits<br />

22 23


Foto: Gemeinde Ellmau<br />

Treffen der Tänzer<br />

Tanzen hält körperlich und geistig<br />

fit.<br />

Den Volkstanzkreis Söllandl<br />

gibt es seit über 25 Jahren und<br />

die etwa 30 aktiven Tänzer<br />

und Tänzerinnen aus der<br />

Region treffen sich jeden<br />

Dienstagabend um 19.30 Uhr<br />

zum Übungstanz für zwei<br />

Stunden im Großen Turnsaal<br />

der Volksschule Ellmau. Dort<br />

lernen sie unter fachkundiger<br />

Anleitung von Peter Harasser<br />

und Gottfried Mühlbacher<br />

zahlreiche Volkstänze, die bei<br />

Veranstaltungen auch dargeboten<br />

werden. Wer mittanzen<br />

will, kann sich bei Obfrau Margreth<br />

Sillaber melden:<br />

margrethsillaber@gmx.at –<br />

Tel. 0650-5156718<br />

Ebenfalls dienstags, 15-16.30<br />

Uhr, tanzt die Ellmauer Gruppe<br />

von „Tanzen ab der Lebensmitte“<br />

im Kleinen Turnsaal.<br />

Tanzleiterin Walburga Stöckl<br />

vermittelt seit zwölf Jahren<br />

Tanzschritte zu flotter Musik.<br />

Regelmäßiges Tanzen fördert<br />

Fitness und soziale Kontakte.<br />

Kontakt: Walburga Stöckl: Tel.<br />

0677-61374032.<br />

Scheffauer ist familienfreundlichster<br />

Unternehmer<br />

Er könnte noch weitere<br />

Frauen einstellen, die gerne<br />

bei ihm arbeiten würden,<br />

und deshalb auf einer<br />

Warteliste stehen, doch so<br />

groß sind seine Geschäfte<br />

in Walchsee und Schwoich<br />

nicht. Der Spar-Kaufmann<br />

Richard Planer aus Scheffau<br />

erhielt kürzlich den Preis<br />

als „familienfreundlicher<br />

Arbeitgeber“ überreicht.<br />

In der Sparte Lebensmittelhandel<br />

bis 100 Arbeitnehmer<br />

wurde er zum<br />

Landessieger gekürt.<br />

SPAR-Kaufmann Richard Planer<br />

ist besonders um die Vereinbarkeit<br />

von Familie und<br />

Beruf bemüht. In beiden<br />

SPAR-Supermärkten sind insgesamt<br />

25 Frauen und zwei<br />

Männer beschäftigt. Dabei<br />

legt Planer Wert darauf, dass<br />

die Mitarbeiter so viel wie<br />

möglich selbst entscheiden.<br />

Der Urlaub wird unter anderem<br />

von den Mitarbeitern in<br />

einer Sitzung selbst und kollegial,<br />

ohne Anwesenheit der<br />

Geschäftsführung besprochen<br />

und auch umgesetzt.<br />

Des Weiteren werden intern,<br />

und ohne zutun der Geschäftsführung,<br />

der Dienstplan und<br />

kurzfristige freie Tage erstellt.<br />

Planer ist klar, dass die Frauen<br />

und Mütter immer wieder vor<br />

besonderen Herausforderungen<br />

hinsichtlich der Vereinbarkeit<br />

von Arbeit und Familie<br />

stehen, und darauf wird seitens<br />

der Firmenleitung, aber<br />

auch der anderen Mitarbeiterinnen<br />

Rücksicht genommen.<br />

Seit 2017 ist die Planer GmbH<br />

jährlich vorne mit dabei, wenn<br />

es um die familienfreundlichsten<br />

Unternehmen geht, aber<br />

heuer gab es erstmals den<br />

Landessieg in der Sparte<br />

Lebensmittelhandel, worauf<br />

Richard Planer sehr stolz ist.<br />

Vor allem sieht er in diesem<br />

Bewerb auch, wo er selbst als<br />

Geschäftsführer steht und wo<br />

er sich persönlich noch verbessern<br />

kann.<br />

Dass seine Mitarbeiter nicht<br />

nur organisatorisch perfekt<br />

sind, sondern auch fachlich,<br />

dafür sorgen Schulungen im<br />

Spar-Konzern. Um das<br />

Gemeinschaftsgefühl und die<br />

Identifikation mit dem Unternehmen<br />

zu stärken, werden<br />

beispielsweise auch die Partner<br />

zur Weihnachtsfeier eingeladen,<br />

man nimmt als Team<br />

Familienfreundlichster Betrieb 2023: GF Richard Planer, seine Stellvertreterin<br />

der Spar in Walchsee, Isabella Erharter und Spar-Gebietsleiter Lukas Steiner<br />

beim Vereinsskilaufen oder<br />

Vereinsschießen teil, es stehen<br />

E-Bikes zur Verfügung und<br />

vieles mehr. „Bei uns wird auch<br />

in schwierigen Zeiten zusammengehalten<br />

– so ein Team<br />

kann sich ein Unternehmer<br />

nur wünschen“, schwärmt<br />

Richard Planer, der 2025 das<br />

zehnjährige Firmenjubiläum<br />

feiert. Als Landessieger kann<br />

er nun am Bundeswettbewerb<br />

teilnehmen, welcher am 20.<br />

<strong>Juni</strong> in Wien entschieden wird.<br />

Foto: Eberharter<br />

Erfolgreich repariert und<br />

weiter im Einsatz<br />

Zum siebten Mal fand in Söll<br />

bereits das Repair Cafe<br />

statt und auch diesmal<br />

konnte wieder vielen<br />

Gegenständen ein zweites<br />

Leben eingehaucht werden,<br />

sodass die Dinge weiter<br />

verwendet und vor der<br />

Entsorgung bewahrt<br />

werden konnten.<br />

Franziska Mayr hat das Repair<br />

Cafe nach Söll gebracht und<br />

zusammen mit Maria Schweiger<br />

ist sie die treibende Kraft<br />

hinter dieser Aktion. Am 6.<br />

April standen die Helfer wieder<br />

bereit, diesmal konnten<br />

erstmals auch Uhren repariert<br />

werden. Der große Andrang<br />

war – so wie fast immer – bei<br />

den Elektrikern gegeben. Die<br />

Küchenmaschine, der Staubsauger,<br />

die Kaffeemaschine,<br />

der Toaster und dergleichen<br />

Foto: Eberharter<br />

wurden gebracht und lediglich<br />

vier Geräte mussten endgültig<br />

entsorgt werden.<br />

Bedankt haben sich die Eigentümer<br />

der Geräte mit freiwilligen<br />

Spenden. Auch die Näherin<br />

hatte etliches zu tun, denn<br />

in vielen Haushalten gibt es<br />

gar keine Nähmaschine mehr<br />

und so wurden Hosen gekürzt<br />

Kaffee Wohnraum<br />

Bester Kaffee<br />

rund um den<br />

Wilden Kaiser<br />

und kleine Risse ausgebessert.<br />

Nicht alle Besucher der Veranstaltung<br />

brachten kaputte<br />

Geräte mit zum Reparieren.<br />

Einige nützen die Gelegenheit<br />

für einen Plausch mit Bekannten<br />

bei Kaffee und Kuchen,<br />

Die beiden Hauptorganisatorinnen Maria Schweiger und Franziska Mayr<br />

denn während die Dinge<br />

begutachtet und repariert<br />

wurden, hieß es warten und<br />

so ist das Repair Cafe auch ein<br />

idealer Treffpunkt für die<br />

Gemeindebürger.<br />

Melissa Naschenweng<br />

in Ellmau<br />

Peter Moser, Ortsleiter TVB Ellmau<br />

mit Melissa Naschenweng.<br />

Am 10. und 11. Mai <strong>2024</strong> fanden<br />

in Ellmau ein Fotoshooting<br />

und die Aufnahmen für<br />

das neue Musikvideo „Legenden“<br />

von Melissa Naschenweng<br />

statt. Fotografiert und<br />

gedreht wurde im Heimatmuseum<br />

und bei der Familie<br />

Hechenberger auf dem Sonnhof.<br />

Wohnraum<br />

Interieur . Café . Vinothek<br />

daheim:at fühlen<br />

Foto: TVB Wilder Kaiser<br />

Öffnungszeiten<br />

Montag bis<br />

Samstag<br />

09 – 18 Uhr<br />

Dorf 48 • 6352 Ellmau<br />

Sonn- und Feiertags geschlossen • Weinberatung bei Marie-Christine auf Anfrage:<br />

Mobil: +43 664 5408<strong>21</strong>4 • Tel.: +43 5358 45050 • info@wohnraum-ellmau.at • www.wohnraum-ellmau.at<br />

24 25


WIR BIETEN<br />

HILFE & RAT<br />

UNSERE ANGEBOTE:<br />

MEDIZINISCHE<br />

HAUSKRANKENPFLEGE<br />

Diese Pflege erfolgt über<br />

eine ärztliche Verordnung.<br />

HAUSKRANKENPFLEGE<br />

Unsere Mitarbeiter führen<br />

zu Hause notwendige Pflegemaßnahmen<br />

durch.<br />

HEIMHILFE<br />

Umfasst Aktivierung und<br />

Hilfestellung bei den Verrichtungen<br />

des täglichen<br />

Lebens.<br />

HAUSWIRTSCHAFTSDIENST<br />

Unser Reinigungspersonal<br />

sorgt für Sauberkeit in<br />

Ihrem Wohnbereich.<br />

ESSEN AUF RÄDERN<br />

Hauszustellung von frisch<br />

gekochten Menüs vom<br />

Pflegeheim Scheffau durch<br />

ehrenamtliche FahrerInnen.<br />

Bürozeiten:<br />

Mo–Fr 09:00–11:00 Uhr<br />

VORAUSSETZUNG FÜR<br />

INANSPRUCHNAHME<br />

Hauskrankenpflege, Heimhilfe,<br />

Hauswirtschaftsdienst<br />

und Essen auf Rädern können<br />

nur von Pflegegeldbeziehern,<br />

Antragstellern für<br />

Pflegegeld oder über ärztliche<br />

Zuweisung in Anspruch<br />

genommen werden.<br />

VERLEIH VON HEILBEHELFEN<br />

Rollstuhl, Toilettenstuhl,<br />

Gehhilfe, Badelift, Duschhocker<br />

etc. werden an Einheimische<br />

grundsätzlich kostenlos<br />

verliehen. Für<br />

Pflegebetten wird ab 1,5<br />

Jahren eine monatliche Verleihgebühr<br />

eingehoben.<br />

Pflege und Betreuung Ihrer<br />

Angehörigen – unsere Beratungsgespräche<br />

sind kostenlos<br />

und unverbindlich.<br />

Gesundheits- und<br />

Sozialsprengel Söllandl<br />

Oberfeld 1<br />

6351 Scheffau<br />

Tel. 05358 45400<br />

Fax: 05358 45400-4<br />

info@sprengel-soellandl.at<br />

www.sprengel-soellandl.at<br />

Die Gäste kommen gerne immer<br />

wieder<br />

Es ist nicht selbstverständlich,<br />

dass Urlaubsgäste Jahre, ja<br />

sogar Jahrzehnte ihren Urlaub<br />

immer wieder im selben Ort<br />

verbringen.<br />

Da braucht es viel Engagement<br />

von den Vermietern und<br />

vor allem muss man die Menschen<br />

mögen und ihnen mit<br />

Tipps und Wissen zur Seite<br />

stehen, damit es ein unvergesslicher<br />

Urlaub wird. Seitens<br />

des Tourismusverbandes<br />

Going wurden in den vergangenen<br />

Wochen wiederum<br />

zahlreiche Gäste geehrt und<br />

mit ihnen die Vermieter.<br />

Bei Andreas und Petra Fuchs-<br />

Thurnbichl verbringen die<br />

Familien Weinwurm aus Wien<br />

– Christine und Christine,<br />

Franz und Michael, seit 45 Jahren<br />

ihren Urlaub. Seit 50 Jahren<br />

Erika und Sabine Böhm<br />

aus Wien und seit 40 Jahren<br />

sind es Tine und Cornelis Kortlever<br />

aus den Niederlanden<br />

und Franz und Rita Reinke aus<br />

Gütersloh. Im Apartement<br />

Unterhollenau verbringen<br />

Michael Schenk, Kathrin Neupert<br />

und Mischel Patenge seit<br />

25 Jahren ihren Urlaub, und<br />

seit 20 Jahren Kathrin Gluba<br />

und Julian Patenge. Im Auhof<br />

– Fam. Werlberger – sind seit<br />

25 Jahren Frank Verdyck und<br />

Ehrungen im Gästehaus Brantlhof: Familie Reusch Klaus 15 Jahre und Regina<br />

40 Jahre, Anika Neubauer 25 Jahre.<br />

Judith Bernard und ebenso<br />

Bram Janssen aus Escharen zu<br />

Gast. Im Bergland, Familie<br />

Adelsberger, sind seit 30 Jahren<br />

Karola und Philipp Fluhrer<br />

aus der Schweiz auf Urlaub<br />

und seit 25 Jahren Ulrike und<br />

Günther Wolf aus Reichenbach.<br />

Im Hotel Seiwald verbringt<br />

der Schweizer Patrick<br />

Dind seit 25 Jahren seine<br />

Urlaubstage. Antje und Enrico<br />

Hahn aus Spremberg sind seit<br />

20 Jahren im Guggenhof zu<br />

Gast. Im Hotel Sattler sind seit<br />

20 Jahren Ralph, Sylvia, Raik,<br />

Kathrin und Elena Fischer aus<br />

Spremberg auf Urlaub.<br />

Foto: TVB Going<br />

edel bau<br />

A-6352 Ellmau<br />

+43 (0) 664/ 433 6701<br />

Ges.m.b.H.<br />

RÄTSELS<br />

LÖSUNG v. S.<br />

39<br />

6<br />

1<br />

2<br />

8<br />

5<br />

3<br />

7<br />

9<br />

4<br />

7<br />

3<br />

4<br />

1<br />

9<br />

6<br />

2<br />

8<br />

5<br />

9<br />

8<br />

5<br />

2<br />

7<br />

4<br />

3<br />

6<br />

1<br />

1<br />

4<br />

6<br />

7<br />

8<br />

2<br />

5<br />

3<br />

9<br />

3<br />

7<br />

9<br />

5<br />

4<br />

1<br />

6<br />

2<br />

8<br />

2<br />

5<br />

8<br />

3<br />

6<br />

9<br />

1<br />

4<br />

7<br />

8<br />

6<br />

3<br />

4<br />

1<br />

7<br />

9<br />

5<br />

2<br />

5<br />

9<br />

1<br />

6<br />

2<br />

8<br />

4<br />

7<br />

3<br />

4<br />

2<br />

7<br />

9<br />

3<br />

5<br />

8<br />

1<br />

6<br />

26 27


Foto: GPhoto<br />

Rübezahl Alm feierte 50-Jahr<br />

Jubiläum mit Charity Event<br />

Im Jahr 2023 feierte die Rübezahl<br />

Alm in Ellmau ihr 50-jähriges<br />

Bestehen. Im Rahmen der<br />

Feierlichkeiten veröffentlichten<br />

die Wirtsleute Anita und<br />

Peter Reindl-Salvenmoser<br />

eine eigene CD mit dem<br />

"Rübezahl Lied", gespielt von<br />

den original Jungen Oberkrainern.<br />

Die Idee zur CD-Produktion<br />

kam von den Oberkrainern<br />

selbst, die den Titel „Heut<br />

gehen wir morgen erst heim“<br />

für die Rübezahl Alm produzierten.<br />

Ein besonderes Highlight war<br />

das Charity-Jubiläumsfest, bei<br />

dem insgesamt 7.450 Euro für<br />

"Netzwerk Tirol hilft" gesammelt<br />

wurden. „Wir möchten<br />

uns bei allen Einheimischen<br />

und Stammgästen, kurz<br />

gesagt bei allen Freunden für<br />

die zahlreichen Spenden recht<br />

herzlich bedanken,“ so Anita<br />

Reindl-Salvenmoser.<br />

Günther Platter, Initiator von<br />

"Netzwerk Tirol hilft" nahm<br />

diese dankend entgegen.<br />

Auch Bürgermeister Klaus<br />

Manzl war bei der Scheckübergabe<br />

anwesend und<br />

unterstrich die Bedeutung der<br />

lokalen Unterstützung.<br />

Bgm. Klaus Manzl, die Wirtsleute Peter und Anita Reindl-Salvenmoser bei der<br />

Scheckübergabe an Günther Platter von "Netzwerk Tirol hilft"<br />

Gutes Wasser ist ein<br />

Privileg<br />

Immer und überall haben wir<br />

in den Kaisergemeinden frisches<br />

und sauberes Wasser<br />

zur Verfügung. In den Bergen<br />

unserer Region scheint es<br />

unerschöpflich, kommt in<br />

erstklassiger Qualität aus dem<br />

Hahn und löscht unseren<br />

Durst. Dies ist ein Privileg und<br />

nicht überall selbstverständlich.<br />

Die gemeinsame Kampagne<br />

ganz klar: kostbar der<br />

Gemeinden Going, Ellmau,<br />

Scheffau und Söll soll zum<br />

Genuss von reinem Leitungswasser<br />

animieren und Einheimischen<br />

wie Gästen bewusst<br />

machen: Unser Wasser ist<br />

kostbar – und einer der vielen<br />

Gründe, warum die Region so<br />

lebenswert ist.<br />

Ehrungen beim<br />

Bienenzuchtverein Söll<br />

Die Geehrten des Bienenzuchtvereins Söll<br />

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung<br />

des Imkervereins<br />

Söll am 12. April wurden<br />

einige langjährige und vorbildlich<br />

mitwirkende Imker<br />

geehrt. Vom Tiroler Landesverband<br />

für Bienenzucht<br />

erhielten Klaus Exenberger,<br />

Sebastian Koller, Albert Koller,<br />

Johann Schellhorn und Erich<br />

Gratz das bronzene Verbandsabzeichen;<br />

Josef Hörl, Josef<br />

Schachner und Stefan Exenberger<br />

das silberne Verbandsabzeichen.<br />

Die Ehrungen wurden<br />

von Bgm. Wolfgang<br />

Knabl, Bezirksobfrau Rosi Fellner<br />

und Obmann Thomas Hörl<br />

bei der Jahreshauptversammlung<br />

des Bienenzuchtvereins<br />

Söll vorgenommen. Das goldene<br />

Verbandsabzeichen<br />

wurde Johann Haselsberger<br />

am 23. März dieses Jahres im<br />

Zuge der Landesversammlung<br />

der Tiroler Imker in Natters<br />

vom Präsidenten des Bienenzuchtvereins<br />

Reinhard<br />

Hetzenauer und des Nationalratsabgeordneten<br />

Josef<br />

Hechenberger überreicht.<br />

Ebenfalls eine Ehrung erhielt<br />

Franz Embacher von den Söller<br />

Imkern für das 20-jährige<br />

Bestehen des Schaubienenstandes<br />

im Hexenwasser Söll.<br />

Er bringt den Besuchern seit<br />

Entstehen des Schaubienenstandes<br />

die Welt der Honigbiene<br />

näher.<br />

Snoki aus Scheffau<br />

macht einen Ausflug<br />

Normalerweise begeistert<br />

Snoki die vielen Kinder im<br />

KinderKaiserLand in Scheffau<br />

und dorthin kommen<br />

auch immer wieder Kinder<br />

und Jugendliche vom Verein<br />

„Schritt für Schritt“, der<br />

mittlerweile am Lilienhof<br />

in Schwoich beheimatet<br />

ist. Kürzlich machte der<br />

kuschelige Snoki einen<br />

Ausflug nach Schwoich,<br />

um sich selbst einmal das<br />

Therapiezentrum anzusehen<br />

und sich von den jungen<br />

Klienten von „Schritt<br />

für Schritt“ die Einrichtung<br />

zeigen zu lassen und ein<br />

wenig zu feiern.<br />

Foto: Bienenzuchtverein Söll<br />

Foto: Pirker<br />

Heizung | Kälte | Klima | Lüftung<br />

Sanitäre | Elektrotechnik<br />

Gesamtplanung technische Gebäudeausrüstung<br />

aPlus Energiekonzept GmbH - Ingenieurbüro für Gebäudetechnik<br />

Wald 32/9a | A-6306 Söll | Tel.: 05333/ 43071<br />

www.energiekonzept.cc | office@energiekonzept.cc<br />

28 29


INFOS AUS DEN<br />

PFARREN<br />

GOTTESDIENSTZEITEN<br />

ELLMAU<br />

Sonntagsgottesdienst 10:00 Uhr<br />

Vorabendmesse Samstag 19:00 Uhr<br />

Gottesdienst wochentags<br />

Mittwoch 7:00 Uhr<br />

Donnerstag 19:00 Uhr<br />

Freitag 19:00 Uhr<br />

GOING<br />

Sonntagsgottesdienst 8:30 Uhr<br />

Vorabendmesse<br />

Samstag 17:00 Uhr<br />

Donnerstag 19:00 Uhr<br />

SCHEFFAU<br />

Sonntagsgottesdienst 8:30 Uhr<br />

keine Samstag-Vorabendmesse<br />

Dienstag Gottesdienst 19:00 Uhr<br />

SÖLL<br />

Sonntagsgottesdienst 10:00 Uhr<br />

Vorabendmesse Samstag 19:00 Uhr<br />

Mittwoch/Freitag 19:00 Uhr<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

PFARRKANZLEI ELLMAU<br />

Pfarrer Mag. Michael Pritz<br />

Tel. 0043 (0)5358 2291<br />

Dienstag und Freitag<br />

9:00–12:00 Uhr<br />

pfarre.ellmau@pfarre.kirchen.net<br />

PFARRKANZLEI GOING<br />

Pfarrer Dr. Robert Shako Lokeso<br />

Tel. 0043 (0)5358 2464<br />

Mittwoch 9:00–12:00 Uhr<br />

www.pfarre-going.at<br />

PFARRKANZLEI SCHEFFAU<br />

Tel. 0043 (0)5358 8332<br />

Dienstag, Donnerstag und<br />

Freitag von 8:00–12:00 Uhr<br />

pfarre.scheffau@eds.at<br />

http://pfarre.scheffau.net<br />

PFARRKANZLEI SÖLL<br />

Pfarrer Mag. Adam Zasada<br />

Tel. 0043 (0)5333 5308<br />

Montag bis Freitag<br />

8:00–12:00 Uhr<br />

pfarre.soell@pfarre.kirchen.net<br />

www.kirchen.net/pfarre-soell<br />

Bauernregel<br />

Lostage im <strong>Juni</strong> /Juli<br />

Häufig starker Tau hält den<br />

Himmel blau.<br />

Kibitz tief und Schwalbe<br />

hoch, bleibt trocken Wetter<br />

noch.<br />

Ist der Ring nah am Mond,<br />

uns der Regen noch<br />

verschont, ist der Ring aber<br />

weit, hat er Regen im Geleit.<br />

Soll Feld und Garten wohl<br />

gedeihn, dann braucht's im<br />

<strong>Juni</strong> Sonnenschein.<br />

An Sankt Medardus (8. <strong>Juni</strong>.)<br />

wird ausgemacht, ob<br />

vierzig Tag die Sonne lacht.<br />

Wie's wittert auf Medardustag,<br />

so bleibt's sechs<br />

Wochen dann danach.<br />

Erstkommunion in Ellmau<br />

Am 9. Mai wurde in Ellmau die<br />

Erstkommunion der Volksschulkinder<br />

feierlich zelebriert.<br />

Unter der Leitung von Pfarrer<br />

Michael Pritz, der in den zweiten<br />

Klassen den Religionsunterricht<br />

erteilt, wurden die<br />

Kinder auf dieses wichtige<br />

Sakrament der katholischen<br />

Kirche vorbereitet. Die Eltern<br />

der Erstkommunikanten<br />

waren ebenfalls aktiv beteiligt,<br />

indem sie die Dekoration<br />

für die Kirche anfertigten und<br />

an einem Vorbereitungsnachmittag<br />

mit den Kindern<br />

gemeinsam Kreuze bastelten<br />

und Brot backten. Der Dank<br />

geht an die Ellmauer Blasmusikkapelle,<br />

die bei freundlichem<br />

Wetter die Erstkommunikanten<br />

vor und nach der<br />

Messe auf einem kurzen<br />

Umzug begleitete. Die Bläser<br />

der Kapelle und die Klassenleiterinnen<br />

hatten die musikalische<br />

Untermalung des Gottesdienstes<br />

gestaltet. Neben der<br />

beiden Kommunionkerzen<br />

der beiden Klassen wurden<br />

auch die Taufkerzen der Kinder<br />

angezündet. Anschließend<br />

versammelte sich die<br />

Gemeinschaft zur Agape vor<br />

der Volksschule.<br />

Franz Erler<br />

* 16.06.1948 † 28.02.<strong>2024</strong><br />

Geb. Ortner „Schießlingå Anni“<br />

Anna Steiner<br />

* 11.12.1936 † 09.03.<strong>2024</strong><br />

DANKSAGUNG<br />

Ein herzliches Vergelt’s Gott sagen wir allen, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden gefühlt<br />

haben und ihre Anteilnahme auf vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht haben.<br />

Ein herzlicher Dank auch an HW Mag. Michael Pritz und GR Herbert Haunold mit Ministranten,<br />

Michael für die würdevoll gestaltete Trauermesse.<br />

Ein Vergelt’s Gott:<br />

- den Vorbeterinnen Burgi und Resi<br />

- den Sarg- und Kranzträgern<br />

- dem Kirchenchor Ellmau und der Bläsergruppe<br />

- der Bestattung Huber-Sturm St. Johann<br />

- ein ganz besonderer Dank an die Praxis Dr. Barbara Kranebitter<br />

für die Möglichkeit zum Abschied nehmen<br />

- sowie allen Verwandten, Freunde und Bekannten<br />

Ellmau, April <strong>2024</strong><br />

EIN HERZLICHES DANKESCHÖN<br />

für die liebevolle Anteilnahme und Verbundenheit<br />

für die vielen Worte des Zuspruchs, geschrieben oder gesprochen<br />

allen die unsere liebe Mam auf ihrem letzten Weg begleitet und für<br />

sie gebetet haben.<br />

Ein herzliches Vergelts Gott für die ausbezahlten Messen, Blumen-,<br />

Kerzen- und Geldspenden sowie für alle entzündeten Kerzen und<br />

Kondolenzeinträge im Internet und den Spenden zu Gunsten dem<br />

Altenwohn- und Pflegeheim Scheffau.<br />

Scheffau, April <strong>2024</strong><br />

Die Trauerfamilie<br />

Die Trauerfamilien<br />

Foto: Fotografie Marie<br />

Foto: Fotografie Marie<br />

Die Ellmauer Erstkommunionkinder und ihre Familien fanden sich nach der<br />

Heiligen Messe bei der Agape vor der Volksschule ein.<br />

Erstkommunion in Going<br />

14 Kinder empfingen am 20.<br />

Mai in der Pfarre Going erstmals<br />

das Sakrament der heiligen<br />

Kommunion. Nach dem<br />

Einzug in die Kirche wurde der<br />

feierliche Festgottesdienst<br />

zum Thema „Mit Jesus ist mein<br />

Leben bunt“ von Pfarrer<br />

Robert Shako Lokeso zelebriert<br />

und von den Schülern<br />

und Lehrern der VS Going<br />

musikalisch gestaltet.<br />

Bei strahlendem Wetter konnten<br />

sich alle über ein gelungenes<br />

Fest freuen.<br />

CONTAINER VON 7 BIS 40 KUBIK<br />

Die richtige Entsorgung von Abfallstoffen<br />

ist schwieriger denn je – kein Problem für<br />

unser Entsorgungsteam.<br />

Mit Abroll- und Absetzcontainern von<br />

7 bis 40 Kubikmeter Fassungsvermögen<br />

sind wir für (fast) alles gerüstet.<br />

Schon<br />

gewusst?<br />

Auch beim Thema<br />

Entrümpelung<br />

unterstützen wir<br />

Sie gerne<br />

Mauracher Entsorgung Gmbh<br />

Salurnerstrasse 2, 6330 Kufstein<br />

Tel.: 05356/63585, info@mauracher.at<br />

ALLES AUS EINER HAND:<br />

ABBRUCHARBEITEN - AUSHUBARBEITEN - CONTAINERDIENST<br />

FORSTWEG & STRASSENBAU - RECYCLING - HANGSICHERUNG<br />

GROSSBAUMSCHNITT - ENTRÜMPELUNG<br />

Die Erstkommunionkinder von Going.<br />

30 31


Foto: Stefan Wörgötter<br />

Bestattung Hüttner übersiedelt<br />

in eigenes Firmengebäude<br />

Maximilian Hüttner und sein engagiertes Team. er verlegt seinen Firmensitz von der Salzburgerstraße in den Bereich<br />

der Wiehofer-Mühle in St. Johann in Tirol<br />

Im Jahr 20<strong>21</strong> hat Maximilian<br />

Hüttner sein eigenes<br />

Bestattungsunternehmen<br />

gegründet. In der Salzburger<br />

Straße in St. Johann<br />

fand er damals die nötigen<br />

Räumlichkeiten, die er mit<br />

viel Feingefühl so ausstattete,<br />

dass er und seine<br />

Mitarbeiter sich darin wohl<br />

fühlten und vor allen Dinge<br />

jene Menschen, die seine<br />

Dienste als Bestatter in<br />

Anspruch nehmen. Nun ist<br />

jedoch die Zeit der Veränderung<br />

gekommen.<br />

Bestatter Maximilian Hüttner<br />

Max Hüttner ist es gelungen,<br />

seinen persönlichen Traum<br />

zum Laufen zu bringen. Schon<br />

als Schüler hat er sich bei Helmuth<br />

und Hedy Treffer wohl<br />

gefühlt und ihnen bei ihrer<br />

Arbeit über die Schulter gesehen.<br />

Bereits damals hatte ihn<br />

die Faszination und Begeisterung<br />

für diesen Beruf erfasst<br />

und daran hat sich bis heute<br />

nichts geändert. Max ist ein<br />

äußerst einfühlsamer Mensch<br />

und es ist ihm ein Anliegen,<br />

die Verstorbenen auf ihrer<br />

letzten Reise zu begleiten und<br />

den Angehörigen ein kompetenter,<br />

rücksichtsvoller und<br />

empathischer Begleiter zu<br />

sein. „Das Schönste für mich<br />

ist es, dass ich in meinem<br />

Beruf für die Menschen da<br />

sein kann und ihnen in diesen<br />

sensiblen Stunden zur Seite<br />

stehe und helfe“, sagt Max<br />

Hüttner.<br />

Der Umzug naht<br />

Seit Gründung des Unternehmens<br />

Bestattung Hüttner ist<br />

die Zahl der Mitarbeiter<br />

Christoph Niederacher<br />

gewachsen und die Räumlichkeiten<br />

in der Salzburger Straße<br />

sind zu klein geworden. Deshalb<br />

konnte Max die Räumlichkeiten<br />

der ehemaligen<br />

„Müller Stuben“ zwischen der<br />

Wintersteller Kaserne und der<br />

Johannes Apotheke kaufen.<br />

Das alte Haus war im Besitz<br />

der Familie Wieshofer, die das<br />

geschichtsträchtige Gebäude,<br />

welches bereits 1930 seine<br />

Blütezeit hatte, an Hüttner<br />

verkaufte.<br />

Dem Bestattungs-Team sind<br />

dadurch wesentlich mehr<br />

Möglichkeiten geboten. Die<br />

Privatsphäre kann besser<br />

geboten werden, da es mehrere<br />

kleine Besprechungsräume<br />

geben wird. Der Trauerraum,<br />

der schon am jetzigen<br />

Standort gegeben ist, wird<br />

deutlich vergrößert und mit<br />

einem separaten Eingang versehen.<br />

Besonders erfreut ist<br />

Max über den Innenhof, der<br />

für diverse Abschiedsrituale,<br />

etc. genutzt werden kann. Mit<br />

elf Parkplätzen und dem nahe<br />

gelegenen Wieshoferparkplatz<br />

wird das Bestattungsunternehmen<br />

gut erreichbar<br />

sein.<br />

Das Team ist gewachsen<br />

Vier Mitarbeiter hat Max Hüttner<br />

mittlerweile und es ist ihm<br />

ein Anliegen, dass die neuen<br />

Räumlichkeiten auch einen<br />

Rückzugsort bieten, wo man<br />

sich gegenseitig austauschen<br />

und zur Ruhe kommen kann.<br />

Denn der Beruf bringt es mit<br />

sich, dass man einmal mehr,<br />

Anita Wörgötter<br />

einmal weniger, emotionell<br />

gefordert wird. Anita Wörgötter<br />

ist eine seiner Mitarbeiterinnen,<br />

die eine Ausbildung in<br />

der Krisenintervention abgeschlossen<br />

hat und diesbezüglich<br />

auch beim Roten Kreuz<br />

tätig ist. Christoph Niederacher<br />

war Totengräber in Ellmau<br />

und Scheffau, ebenfalls<br />

ein Beruf, den sich nur wenige<br />

emotional zutrauen. Stefanie<br />

Achorner hat sich für das<br />

Thema Tod und Trauer ebenfalls<br />

seit langem interessiert<br />

und ist dankbar, nun im Team<br />

der Bestattung Hüttner ihre<br />

Fähigkeiten einzusetzen.<br />

Die individuelle Bestattung<br />

Immer mehr Menschen entscheiden<br />

sich dazu, schon zu<br />

Lebzeiten ihre persönliche<br />

Bestattung zu organisieren<br />

und oft auch zu finanzieren.<br />

Sie wollen ihren Angehörigen<br />

diese Bürde der Entscheidungen,<br />

nach dem Tod eines<br />

geliebten Menschen, nicht<br />

auferlegen. Manche legen nur<br />

grob die wichtigsten Dinge<br />

fest, andere planen bis ins<br />

kleinste Detail, bis hin zur<br />

Grabrede.<br />

Vor allem bei Menschen, die<br />

keinem Glauben angehören,<br />

die aus der Kirche ausgetreten<br />

sind oder in einem, hierzulande<br />

weniger praktiziertem<br />

Glauben ihre Erfüllung finden,<br />

Das Team arbeitet mit viel Empathie und dem Wunsch zur Seite zu stehen<br />

wählen eine individuelle, eine<br />

freie Bestattung. Aber auch<br />

alle anderen gehen immer<br />

häufiger dazu über, die Verabschiedung<br />

eines geliebten<br />

Menschen persönlicher und<br />

einfühlsamer zu gestalten.<br />

Dabei können ganz individuelle<br />

Rituale gewählt werden<br />

und die Mitarbeiter von der<br />

Bestattung Hüttner stehen<br />

dabei gerne helfend zur Seite.<br />

Ein großes Thema dabei ist die<br />

Trauerrede. Mit dieser bietet<br />

man den Anwesenden die<br />

Möglichkeit, den Verstorbenen<br />

noch einmal so vorge-<br />

Stefanie Achhorner<br />

stellt zu bekommen, wie es<br />

dessen Leben entsprach.<br />

Jeder Mensch ist es würdig,<br />

mit solch rührenden und<br />

bewegenden Worten verabschiedet<br />

zu werden. Für die<br />

Angehörigen stellt so eine<br />

Trauerrede aber meist eine<br />

emotionelle Hürde dar, sie<br />

haben Angst, dass die Stimme<br />

versagen, die Tränen das Sprechen<br />

unmöglich machen<br />

könnten. „Für diese Fälle stehen<br />

wir zur Seite. Anita ist eine<br />

ausgebildete Trauerrednerin<br />

und möchten den Hinterbliebenen<br />

dabei gerne zur Seite<br />

stehen und ihnen diese Bürde<br />

abnehmen“, sagt Max Hüttner.<br />

Dazu wird im Vorfeld in einem<br />

persönlichen Gespräch all<br />

jenes festgehalten, was den<br />

Menschen ausgemacht hat,<br />

wie er gelebt hat und was ihm<br />

wichtig war. Aus all diesen<br />

Daten formuliert sie eine<br />

ansprechende und einfühlsame<br />

Rede, welche den Verstorbenen<br />

in den Mittelpunkt<br />

stellt und den Angehörigen<br />

den Abschied leichter machen<br />

sollte und damit ihn alle in<br />

guter Erinnerung behalten<br />

können.<br />

Die individuelle Bestattung<br />

beinhaltet aber auch die Wahl<br />

der Bestattungsform: ob Erdoder<br />

Feuerbestattung, ob die<br />

Urne am Friedhof oder<br />

Zuhause ihren Standort findet,<br />

oder ob die Asche gar verstreut<br />

werden soll. Die Mitarbeiter<br />

von Bestattung Hüttner<br />

klären über alle Für und Wider<br />

auf und übernehmen auch die<br />

vorgeschriebenen rechtlichen<br />

Dinge zur gewählten Bestattungsart.<br />

Auch wenn der<br />

Leichnam ins Ausland transportiert<br />

werden muss, steht<br />

ein Mitarbeiter zur Seite, der<br />

die rechtlichen Vorschriften<br />

dafür ausführt.<br />

Bestattung Hüttner<br />

6380 St. Johann in Tirol<br />

Tel.: +43 5352 <strong>21</strong>601<br />

info@bestattung-huettner.at<br />

www.bestattung-huettner.at<br />

Werbung<br />

32 33


ZEIT LEO Kindermagazin<br />

Erwachsene<br />

Verstehen<br />

Manchmal benehmen<br />

diese sich echt seltsam.<br />

Kinder wollen wissen -<br />

darum stellen sie dazu<br />

Fragen.<br />

BUCH<br />

TIPPS<br />

Bibliothekarin<br />

Waltraud Kohues<br />

Sabine Both<br />

Was reimt<br />

sich auf Liebe<br />

Für Ihre Freundin Sami<br />

würde Maia alles tun.<br />

Eine schöne Erzählung für<br />

Mädchen.<br />

Niederstrasser<br />

ERDBAU | HOLZ | TRANSPORTE | WINTERDIENST<br />

50 Jahre Volksbühne Ellmau<br />

Würde man alle Tage, an<br />

denen die Volksbühne<br />

Ellmau seit ihrer Gründung<br />

eine Aufführung hatte, aneinander<br />

reihen, käme man<br />

auf etwa ein Jahr und neun<br />

Monate. 85 Stücke, an die<br />

630 Vorstellungen. Es<br />

waren ereignisreiche 50<br />

Jahre.<br />

„Ein Blitz aus heiterem Himmel“<br />

– so hieß das erste Stück<br />

der Volksbühne Ellmau. Hans<br />

Stöckl ist der einzige heute<br />

noch aktive Laienschauspieler,<br />

der vor 50 Jahren schon dabei<br />

war. „Am 24. November 1974<br />

gründeten Hans Stöckl, Hermann<br />

Folie und Alber Bichler<br />

unter der Anleitung von Sepp<br />

Geisler, Obmann der Volksbühnen<br />

des Bezirks Kitzbühel<br />

und Spielleiter der Volksbühne<br />

Hopfgarten, die Volksbühne<br />

Ellmau.“ Zehn Mitglieder<br />

kommen zusammen. 20<br />

Proben finden insgesamt<br />

statt, bis zur Erstaufführung<br />

am 23. Februar 1975. In der<br />

Chronik ist sogar noch einer<br />

der alten Postwürfe, die an die<br />

Ellmauer Haushalte gingen,<br />

erhalten. In den 50 Jahren<br />

wurden 85 Stücke aufgeführt.<br />

In 80 Stücken war Hans mit<br />

von der Partie. Auch heuer im<br />

Jubiläumsjahr stand der Ellmauer<br />

wieder auf der Bühne<br />

und spielte bei der Uraufführung<br />

von „Alle guten Dinge<br />

sind 3 ...“ mit .<br />

„Ich bin seit 1989 bei der<br />

Volksbühne Ellmau. Es fing<br />

Thomas<br />

mit einer Wanderbühne an,<br />

die zu uns an die Schule kam.<br />

Sie war so schlecht, dass wir<br />

Lehrer, darunter auch Hans, zu<br />

dem Schluss kamen, dass wir<br />

das mindestens genauso gut<br />

können“, erzählt Hildburg<br />

Eberle lachend. Gesagt, getan.<br />

Einige Lehrer studieren ein<br />

Stück ein, treten vor den Eltern<br />

und Schülern mit großem<br />

Erfolg auf. Unter den Zusehern<br />

ist auch Hermann Folie,<br />

einer der Gründer der Volksbühne<br />

Ellmau, und er „entdeckt“<br />

Hildburg für die Volksbühne.<br />

„Das ist typisch für<br />

Hermann. Unser langjähriger<br />

Spielleiter sprach potentielle<br />

Mitglieder oft einfach auf der<br />

Straße an“, erläutert Vereinsobfrau<br />

Daniela Zott.<br />

365 Tage Theater<br />

Heuer stand bei der Volksbühne<br />

Ellmau eine Komödie<br />

im Mittelpunkt, immer wieder<br />

seit ihrem Bestehen griffen die<br />

LEHRSTELLE als KFZ- und<br />

Baumaschinentechniker frei<br />

Mitglieder aber auch auf<br />

anspruchsvolle, ernste Stücke<br />

zurück. „Die Stumme“, „Kein<br />

Platz für Idioten“ „Der B´suff“,<br />

„Besuchszeit“ – die Liste ist<br />

lang, denn über viele Jahre<br />

hinweg wurden zwei Stücke<br />

im Jahr aufgeführt. Lernen,<br />

proben, auftreten und schon<br />

ging es wieder von vorne los.<br />

„Herausfordernd waren auch<br />

unsere Spielzeiten. Lange war<br />

der 26. Dezember unser traditioneller<br />

Premierentag. Mit<br />

Die Volksbühne Ellmau feiert heuer ihr 50-jähriges Jubiläum und hat in dieser<br />

Zeit 85 Stücke zur Aufführung gebracht<br />

den Feiertagen ringsum war<br />

das einfach nur stressig“,<br />

erzählt Hildburg. Inzwischen<br />

hat sich der Termin längst ins<br />

Frühjahr verschoben. Auch<br />

sonst änderte sich einiges. Die<br />

Ära der Gründungsmitglieder<br />

ging zu Ende. 2015 führte Hermann<br />

das letzte Mal Regie,<br />

über 40 Jahre hinweg war er<br />

als Spielleiter im Einsatz, 28<br />

Jahre hindurch sogar komplett<br />

alleine. Heute zählt der<br />

Verein 19 aktive Mitglieder<br />

und vier Ehrenmitglieder.<br />

Wir<br />

sind für<br />

Sie da!<br />

Auwinkl 13b<br />

6352 Ellmau<br />

Tel. +43 (0)5358 3876<br />

Mobil +43 (0)664 3081744<br />

Mobil +43 (0)664 7660452<br />

office@niederstrasser.at<br />

Foto: GPhoto<br />

Foto: Kirchenchor<br />

Ellmauer Pfarrfest mit 425 Jahre-Jubiläum<br />

vom Kirchenchor<br />

Der Ellmauer Kirchenchor feiert Jubiläum<br />

Für das heurige Pfarrfest gibt<br />

es zusätzlich zur Benefizveranstaltung<br />

für die Renovierung<br />

des Kirchendaches einen weiteren<br />

denkwürdigen Anlass:<br />

Der Kirchenchor feiert sein<br />

425-jähriges Bestehen. Wie im<br />

Ellmauer Dorfbuch nachzulesen<br />

ist, gab es bereits 1599<br />

einen „Vorsinger“, der den<br />

Gesang des Chores leitete.<br />

Dieses denkwürdige Ereignis<br />

soll, unter Einbindung mehrerer<br />

ortsansässigen Vereine,<br />

HIGHSPEED-INTERNET FÜR<br />

ELLMAU<br />

DAS SCHNELLSTE INTERNET<br />

FÜR ALLE IN DER MAGENTA FAMILY<br />

Keine Servicepauschale.<br />

gefeiert werden. Das Fest<br />

beginnt am 16. <strong>Juni</strong> um 11<br />

Uhr, im Anschluss an das<br />

Hochamt. Bei Schönwetter<br />

wird auf dem Platz vor der<br />

Volksschule gefeiert, bei<br />

Schlechtwetter in der Schule.<br />

Für Speis und Trank und musikalische<br />

Unterhaltung ist<br />

gesorgt. Kirchenchor und<br />

Pfarrgemeinderat, unter der<br />

Leitung von Obfrau Elisabeth<br />

Buchauer freuen sich auf zahlreiches<br />

Publikum.<br />

€ 0 *<br />

Grundgebühr<br />

für die ersten<br />

6 Monate<br />

*Aktion: Rabattierung der mtl. Grundgebühr (GGB) auf € 0 für die ersten 6 Monate für Internet gültig für Neukunden bzw. Rabattierung der mtl. GGB auf € 0 für die ersten 6 Monate bei Zusatzanmeldung<br />

zu bestehendem Mobilfunk-Sprachtarif bis auf Widerruf (gültig für Internet auf Kabelbasis ausgenommen DSL-Internet sowie Hi!Magenta) bei 24 Monaten Mindestvertragsdauer. Ab dem 7. Monat Verrechnung<br />

der regulären mtl. GGB lt. Entgeltbestimmungen zum Zeitpunkt der Anmeldung (z.B. Internet S bei Zusatzanmeldung zu bestehendem Mobilfunk-Sprachtarif um € 32 mtl. bzw. € 37 mtl. bei<br />

Neuanmeldung). Technische Verfügbarkeit vorausgesetzt. Bandbreiten verstehen sich als maximal im geteilt genutzen Netzwerk. Details auf magenta.at<br />

Weitere Informationen:<br />

0676 850 855 850 bei Vertriebsmitarbeiter Hans Vorhofer<br />

Partnershop:<br />

Innosoft GmbH in der Speckbacherstraße 12, 6380 St. Johann in Tirol<br />

Weingut Kiss wurde Landessieger<br />

Am 14. Mai wurden bei der<br />

Weinprämierung Burgenland<br />

<strong>2024</strong> – dem größten und härtesten<br />

Weinwettbewerbes des<br />

Landes – die 17 Landessieger<br />

im feierlichen Rahmen im<br />

Schloss Esterhazy in Eisenstadt<br />

ausgezeichnet.<br />

Insgesamt wurden dieses Jahr<br />

1.515 Proben zur Weinprämierung<br />

Burgenland eingereicht.<br />

Die Weine wurden in 3er-<br />

Flights von insgesamt 53 Kostern<br />

– von Weinexperten der<br />

Landwirtschaftskammer und<br />

dem Bundesamt für Weinbau<br />

und Weinbaubetrieben bis hin<br />

zu Diplomsommeliers mit<br />

amtlicher Kosterprüfung – in<br />

22 Kommissionen bewertet.<br />

Das Besondere an der Landesweinprämierung<br />

ist, dass die<br />

Weine und Sekte „verdeckt“<br />

verkostet werden. Das bedeutet,<br />

dass der Koster bei der<br />

Verkostung nicht weiß, wer<br />

den verkosteten Wein produziert<br />

hat, was zu einer objektiven<br />

Bewertung beiträgt.<br />

Die Winzerfamilie Kiss, welche<br />

im Söllandl bestens bekannt<br />

ist, wurde Landessieger in der<br />

Ronny und Sohn Michael, Kellermeister<br />

im Weingut Kiss<br />

Kategorie Weißwein Reserve.<br />

Gewonnen hat Kiss mit dem<br />

Chardonnay Gritschenberg<br />

2022. Der Siegerwein reifte<br />

insgesamt zwölf Monate,<br />

jeweils zur Hälfte in einem<br />

neuen und in einem zweijährigen<br />

Barriquefass.<br />

Foto: Winzerhof Kiss<br />

34 35


In Söll präsentierte sich ein<br />

buntes Bild an Trachten<br />

Erfahrung · Qualität · Zuverlässigkeit<br />

Foto: GPhoto<br />

Foto: Ceraflex Grosskeramik<br />

Wohnlichkeit für Ihr Zuhause<br />

WIR SUCHEN:<br />

GAS-WASSER-HEIZUNGSINSTALLATEUR/-IN<br />

MONTAGEHELFER/-IN<br />

6306 Söll, Bach 8a<br />

Tel. 0 53 33-62 00, Fax 62 00-20<br />

www.ofenbauundfliesen.at<br />

Du suchst ein junges,<br />

Die Ehrentribüne, an der alle Trachtler vorbei marschierten<br />

Der Trachtenverein „Letzes<br />

Aufgebot 1809 Söllandl“ hat<br />

am 25. und 26. Mai das<br />

Trachtenvereinsfest des<br />

Unterinntaler Trachtenverbands<br />

ausgetragen. Bei<br />

strahlendem Frühlingswetter<br />

marschierten zahlreiche<br />

Trachtler durch den<br />

Ort und viele Zuschauer aus<br />

nah und fern freuten sich<br />

über die rege Beteiligung<br />

der Kinder und Jugendlichen<br />

und über die wunderbaren<br />

Trachten, die es zu<br />

sehen gab.<br />

Der Unterinntaler Trachtenverband<br />

(UTV) steht für die<br />

Pflege, Betreuung, Förderung<br />

und Erhaltung des heimischen<br />

Brauchtums, wie der Volkstracht,<br />

den Volkstanz, der<br />

Volkslieder sowie von überlieferten<br />

Bräuchen und der<br />

Volksmusik aller Trachtenvereine,<br />

Landsturm-, Volkstanzund<br />

Brauchtumsgruppen aus<br />

den politischen Bezirken Kufstein,<br />

Kitzbühel und Schwaz.<br />

Der Trachtenverein Ellmau<br />

Einmal im Jahr wird das Trachtenverbandsfest<br />

durchgeführt,<br />

um auch der Bevölkerung<br />

zu zeigen, wofür der UTV<br />

steht. Am Samstag war der<br />

Tag der Jungtrachtler. Bei<br />

ihren Auftritten zeigten sie die<br />

erlernten Tänze und verbrachten<br />

einen vergnügten Tag<br />

unter Gleichgesinnten. Der<br />

Sonntag begann mit einer<br />

Heiligen Messe in der Söller<br />

Kirche und anschließend<br />

erfolgte der Umzug durch den<br />

Ort, hinauf zum Festzelt in der<br />

Nähe des Liftparkplatzes, wo<br />

bis in den Abend gefeiert<br />

wurde.<br />

Entlohnung: Monteur: 3.300€* brutto/Monat Helfer: 2.800€* brutto/Monat<br />

*(je nach Qualifikation + Zusatzverdienst für Bereitschaftsdienste)<br />

Dann bist du bei uns richtig!<br />

Holz finden wir gut.<br />

Die Musikkapelle Söll begleitete die Vereine bei ihrem Umzug<br />

Der Söller Trachtenverein hat eine ganze Reihe von Kindern und Jugendlichen,<br />

die gerne auch bei Veranstaltungen dabei sind<br />

6306 Söll ( +43 / 5333 / 5012 @ info @ holzbau-koller.com • www.holzbau-koller.com<br />

„Wir ziehen Ihre Räume an!“<br />

hko_inserat-ellmauer_allgemein_186x53mm_2022_fin.indd 1 24.01.23 11:23<br />

Ihr Partner für Böden aller Art, Polsterungen, Vorhänge, Innen-Rollos,<br />

Vertikal-Jalousien, Plissee, Markisen, Rollläden, Matratzen und vieles mehr …<br />

RAUMAUSSTATTUNG<br />

MICHAEL TREICHL<br />

Wald 9 · 6306 Söll<br />

Tel. + Fax 0 53 33/200 11<br />

Mobil 0 664/39 28 393<br />

info@raumausstattung-treichl.at<br />

www.raumausstattung-treichl.at<br />

Monika Stöckl, Michael Treichl und Ines Walch.<br />

Kapellenweg 5, 6353 Going am Wilden Kaiser<br />

Tel. 05358 2487, elektro@grottenthaler.at, www.grottenthaler.at<br />

36 37


DENKSPORT<br />

FÜR JUNG & ALT<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

1<br />

2<br />

1<br />

Finde die zehn versteckten Fehler im rechten Bild. Lösung auf Seite 26.<br />

4<br />

4<br />

9<br />

7<br />

11<br />

13<br />

5<br />

12<br />

6<br />

13<br />

10<br />

9<br />

5<br />

7<br />

8<br />

8<br />

11<br />

12<br />

13<br />

12<br />

6<br />

13<br />

11<br />

10<br />

15<br />

3<br />

8<br />

8<br />

14<br />

12<br />

11<br />

15<br />

3<br />

14<br />

Foto: Stock<br />

16<br />

17<br />

2<br />

16<br />

Gewinne<br />

1 2<br />

Lösungswort per<br />

3 4<br />

WhatsApp an unsere<br />

Gewinnhotline 0664 9274897<br />

Across<br />

schicken und gewinnen!<br />

5<br />

5<br />

6<br />

7<br />

20<br />

8<br />

1<br />

9<br />

Across<br />

1) Tasteninstrument Down<br />

4) Farbe<br />

1) Tasteninstrument<br />

5) Beruf 1) Fisch<br />

Unter allen Einsendungen 4) Farbe verlosen wir<br />

6) Sportart 2) Schwimmstil<br />

ein „Original Wiener-Schnitzel-Essen“<br />

5) Beruf<br />

11) Welches 3) Tier Giftiger frisst Pilz Eukalyptus Blätter?<br />

für zwei 6) Sportart Personen<br />

12) Eissorte 7) hohe gelbe Sommerblume<br />

im Oachkatzl. 11) Welches Tier frisst Eukalyptus Blätter? 13) Höchster 8) Berg Wie heißt Tirols die Söller Diätologin Contest startete?<br />

12) Eissorte<br />

16) Flüssigkeitsmaß 9) Name der österr. Sängerin die für den European Song<br />

13) Höchster Berg Tirols<br />

Contest startete? Senkrecht<br />

17) Seltsames Naturschauspiel<br />

16) Flüssigkeitsmaß<br />

Waagrecht 18) Edelstein 10) See in Vorarlberg<br />

17) Seltsames Naturschauspiel<br />

14) Hauptstadt von Schweden 1. Fisch<br />

19) Laufvogel<br />

18) Edelstein<br />

1. Tasteninstrument 15) Schwimmhilfe 2. Schwimmstil<br />

19) Laufvogel<br />

4. Farbe<br />

3. Giftiger Pilz<br />

5. Beruf<br />

6. Sportart<br />

17<br />

2<br />

19<br />

10<br />

6<br />

2<br />

18<br />

3<br />

11<br />

57<br />

4<br />

12<br />

5<br />

13<br />

11. Welches Tier frisst Eukalyptus Blätter?<br />

12. Eissorte<br />

Lösungswort:<br />

13. Höchster Berg Tirols<br />

16. Flüssigkeitsmaß<br />

17. Seltsames Naturschauspiel<br />

18. Edelstein<br />

6<br />

4<br />

7<br />

10<br />

20<br />

8<br />

9<br />

19<br />

10<br />

6<br />

18<br />

11<br />

Down<br />

7<br />

12<br />

9<br />

13<br />

1) Fisch<br />

2) Schwimmstil<br />

3) Giftiger Pilz<br />

7) hohe gelbe Sommerblume<br />

8) Wie heißt die Söller Diätologin<br />

9) Name der österr. Sängerin die für den European Song<br />

10<br />

10) See in Vorarlberg<br />

14) Hauptstadt von Schweden<br />

15) Schwimmhilfe<br />

7. hohe gelbe Sommerblume<br />

8. Wie heißt die Söller Diätologin<br />

9. Name der österr. Sängerin die für den<br />

European Song Contest startete?<br />

10. See in Vorarlberg<br />

14. Hauptstadt von Schweden<br />

15. Schwimmhilfe<br />

19. Laufvogel<br />

4<br />

9<br />

6<br />

5<br />

3<br />

9<br />

Eine spannende Zeit<br />

wunscht .. euch ...<br />

Ellmau<br />

6<br />

8<br />

2<br />

7<br />

1<br />

4<br />

5<br />

9<br />

3<br />

5<br />

6<br />

8<br />

5<br />

6<br />

7<br />

4<br />

5<br />

1<br />

8<br />

4<br />

2<br />

7<br />

9<br />

38 39


Foto: GPhoto<br />

Foto: GPhoto<br />

Ellmau:<br />

Veranstalter Gerhard Pohl mit Frau Christine<br />

Kaiserschmarrnfest: Marianne Kröll vom Restaurant Bergland weiß<br />

genau, wie ein guter Kaiserschmarrn gemacht wird - nämlich ohne<br />

Schnickschnack - also keinen Schnee schlagen und kein Mineralwasser.<br />

Aufpassen muss man nur, wenn man die Eier reingibt, dass die nur<br />

untergerührt werden - ohne Mixer. Und dann mit Liebe vor den Augen<br />

der Hungrigen zubereiten. Das ist bestens angekommen.<br />

Kaiserschmarrnfest: Mich Bürger, Lara van den Brink und Robert Ressler<br />

KAISER<br />

BLICKE<br />

Wilder Kaiser Classic: Die "Wilder Kaiser Classic" <strong>2024</strong> zog erneut Oldtimer-Enthusiasten an:<br />

Über 120 klassische Fahrzeuge begeisterten auf Routen durch Tirol und Bayern. Höhepunkte<br />

waren die Fahrt durch das Zillertal und der spektakuläre Zieleinlauf in Ellmau, umrahmt von<br />

prominenter Teilnahme und lokaler Gastfreundschaft.<br />

Im Bild oben: Gerald und Fritz Unterberger<br />

Im Bild unten: Josef Ager, Klaus Exenberger und Veranstalter Jochen Kracher<br />

An den vergangenen Wochenenden<br />

ging es ordentlich rund<br />

im Söllandl. Ganz klar im Mittelpunkt<br />

stand dabei die<br />

zweite Auflage der "Wilder<br />

Kaiser Classic". Aber auch das<br />

Kaiserschmarrnfest zog viele<br />

süße Leckermäulchen an. An<br />

etlichen Ständen wurde Kaiserschmarrn<br />

angeboten und<br />

man konnte die Unterschiede<br />

erkennen, denn jeder hat sein<br />

Geheimrezept und weiß, worauf<br />

es ankommt, damit diese<br />

traditionelle Speise hervorragend<br />

schmeckt.<br />

Kaiserschmarrnfest: Ingrid Hochfilzer, Bettina und Theresa Modes,<br />

Annalena Kitzbichler und Monika Stadler<br />

Ellmau:<br />

Winzer Rene Pollak (Rockabilly Weinkult) mit Tirol Lodge<br />

Direktor Maik Roebekamp<br />

Kaiserschmarrnfest: Renate Maas, Koppi, Jennifer Ortner vom Cafe<br />

Restaurant Hermann<br />

Kaiserschmarrnfest: Doris und<br />

Bgm. Klaus Manzl<br />

Kaiserschmarrnfest: Christian<br />

Platzer vom Ellmauer Hof<br />

Ellmau:<br />

Armin und Tobias Künig (Hotel Kaiserblick)<br />

Ellmau:<br />

Die Veranstalter Johannes Winkler und Gerhard Pohl mit Hans-Joachim Stritzl Stuck (Mitte)<br />

Ihr Salzburger Festspiele Winzer:<br />

Die neuen Weine<br />

sind abgefüllt.<br />

WINZERHOF KISS · Josef-Haydn-Gasse 1 · 7093 Jois · Tel. 0<strong>21</strong>60/8256<br />

Besuchen Sie<br />

unseren Onlineshop<br />

www.winzerhof-kiss.at<br />

oder rufen Sie uns an,<br />

wir liefern regelmäßig<br />

unsere Weine zum Wilden Kaiser<br />

Ellmau: Guido Cantz, Veranstalter Johannes Winkler und Bürgermeister<br />

Klaus Manzl<br />

Ellmau:<br />

Martin Utberg und Hans-Joachim "Stritzl" Stuck<br />

40 41


Foto: GPhoto<br />

Foto: Fotografie Marie<br />

Kaiserblick: Armin und Greta Künig vom Hotel Kaiserblick überraschen<br />

ihre Urlaubsgäste und Einheimischen immer wieder mit neuen Events.<br />

Jüngst organisierten sie in Zusammenarbeit mit dem Concept Store<br />

VONSTOLL eine elegante Modenschau an der Hotelbar. Präsentiert<br />

wurden angesagte Trends und Must Haves für den Sommer.<br />

Im Bild oben: Greta Künig, Claudia Stoll und Carina Stoll<br />

Im Bild unten: Andi Kronbichler und Armin Künig<br />

Ellmau:<br />

Lukas und Sylvia Krösslhuber<br />

20 JAHRE<br />

ERFAHRUNG<br />

Kaiserhof: Im Kaiserhof fand auch heuer wieder eine besondere Gala<br />

statt. Ganz nach dem Motto: genießen und dabei auch anderen Gutes tun,<br />

sammelte die Familie Lambert wiederum Spenden für hilfsbedürftige<br />

Menschen in Tirol. So ist allen geholfen und jeder hat seine Freude daran.<br />

Im Bild oben: Familie Lambert - Vanessa, Günter, Bianca & Fabian<br />

PERSONAL &<br />

STELLENMARKT<br />

Ellmau:<br />

Michael und Susanne Knoll<br />

Kaiserblick: Carina und Claudia Stoll mit ihren Models (Mitte)<br />

Verabschiedung einer treuen Mitarbeiterin im<br />

Wirtshaus Bar Lounge Oachkatzl<br />

Am vergangenen Wochenende verabschiedete sich das<br />

Wirtshaus Bar Lounge Oachkatzl von einer seiner treuesten<br />

Mitarbeiterinnen, Chrissi. Nach sechs Jahren engagierter<br />

Tätigkeit im Service verlässt sie das Team. Chrissi kümmerte<br />

sich stets um die Zufriedenheit der Gäste und war als "Sheriff"<br />

verantwortlich für die Organisation des Servicebereichs im<br />

Oachkatzl. Die Wirtsleute Dominik und Sandra würdigten<br />

ihre wertvolle Mitarbeit: "Es ist einfach wunderbar, solch<br />

engagierte Mitarbeiter für so lange Zeit im Betrieb haben zu<br />

können. Es waren wunderbare Zeiten mit unserer Chrissi."<br />

Chrissis Engagement und Herzlichkeit werden im Oachkatzl<br />

sehr vermisst werden. Das gesamte Team wünscht ihr für die<br />

Zukunft alles Gute und viel Erfolg!<br />

Zur<br />

Verstärkung<br />

unseres Teams<br />

REINIGUNGS-<br />

KRAFT M/W/D<br />

Wir sind auf der Suche nach dir!<br />

Als Reinigungskraft teilst du dir<br />

7 Stunden pro Woche frei ein und<br />

genießt neben fairer Bezahlung auch<br />

viele Firmenvorteile und Benefits.<br />

Foto: GPhoto<br />

Servus<br />

im<br />

Team!<br />

Wir freuen uns schon auf deine<br />

Bewerbung und auf ein persönliches<br />

Gespräch.<br />

Kontakt: Intersport Winkler Ellmau,<br />

Georg Winkler,<br />

Tel.: +43 664 4417598,<br />

E-Mail: georg.winkler@intersport.at<br />

SBU Wirtschaftstreuhand & Steuerberatungs GmbH<br />

Wald 32/8 | 6306 Söll | Tel. +43 5333 20380<br />

office@sbu-steuerberatung.at | www.sbu-steuerberatung.at<br />

SÖLL | KITZBÜHEL<br />

Kaiserblick: Christine Gruber und<br />

Slavka Sitzmann<br />

Kaiserblick: Barbara Rest und Heidi<br />

Schön<br />

Stammhaus im Zentrum Dorf 11, 6352 Ellmau, +43(0)5358/2305<br />

Talstation Hartkaiserbahn Weissachgraben 5, 6352 Ellmau, +43(0)5358/43286<br />

42 43


Foto: VS Ellmau<br />

Mit dem Fahrradtraining werden die Kinder hervorragend auf das Radfahren auf der Straße vorbereitet<br />

Mit einer Hand zu lenken ist nicht<br />

immer einfach<br />

Foto: FF Söll<br />

Freiwillige Feuerwehr Söll: Funkerprüfung<br />

erfolgreich abgelegt<br />

Wer will einen Hund<br />

betreuen?<br />

Suchen liebevolle Betreuung<br />

für unsere Labbidame Dana<br />

ab Juli in Ellmau. Dana ist für<br />

Ihre 9,5 Jahre noch sehr agil<br />

und vor allem sehr sozial<br />

anderen Hunden und Kindern<br />

gegenüber. Wir wünschen uns<br />

für sie einen lieben Menschen,<br />

der auf sie aufpasst, wenn wir<br />

in der Arbeit sind. Montag bis<br />

17 Uhr. Di, Mi, Do bis ca. 13:00<br />

Uhr. Wir freuen uns auf Ihren<br />

Anruf unter Tel. +49 1525<br />

4192841.<br />

Hundedame sucht Betreuung<br />

Foto: Privat<br />

Radfahrtraining für die Schüler<br />

Handzeichen geben ist enorm<br />

wichtig und kann Leben retten<br />

Ende April durften die beiden<br />

vierten Klassen der Volksschule<br />

Ellmau auf dem Parkplatz<br />

der Hartkaiserbahn an<br />

einem Radfahrtraining teilnehmen.<br />

Bevor es ans Radfahren<br />

ging, wurden die Wichtigkeit<br />

und der optimale Sitz des<br />

Helmes besprochen. Danach<br />

konnten die Kinder auf dem<br />

vorbereiteten Parcours die<br />

ersten Runden drehen. Runde<br />

für Runde wurde stets eine<br />

neue Aufgabe gestellt: fahren<br />

mit einem kleinen oder großen<br />

Gang, fahren im Stehen,<br />

umschauen, Handzeichen<br />

geben, unerwartetes Bremsen<br />

usw. Die Kinder wurden<br />

immer sicherer und vertrauter<br />

im Umgang mit ihrem Fahrrad.<br />

Den Schülern wurde ein<br />

spannender und lehrreicher<br />

Vormittag geboten.<br />

DONNERSTAG FREITAG SAMSTAG 18:00 -- 03:00 UHR<br />

THE PLACE<br />

TO BE<br />

| Terrasse mit Bar<br />

| Getränke, Shots<br />

| Private Feiern möglich<br />

Sicherheitswesten sorgen für gute<br />

Sichtbarkeit<br />

AB<br />

01. JUNI<br />

GEÖFFNET<br />

Foto: Land Tirol/Die Fotografen<br />

Landesfeuerwehrkommandantstellvertreter Hannes Mayr, Josef Mayr,<br />

Michael Wieland und Bezirkskassier Rudolf Lengauer<br />

Ehrung für Arthur Stöckl<br />

Am Samstag, 6. April, stellten<br />

sich die Feuerwehrmänner<br />

Josef Mayr und Michael Wieland<br />

von der FF Söll der Prüfung<br />

zum Funkleistungsabzeichen<br />

in der Stufe Silber. Beide<br />

haben die Leistungsprüfung<br />

erfolgreich abgeschlossen<br />

und können nun als Bewerter<br />

bei Funkprüfungen tätig sein.<br />

Nachdem im Jahr 2019 vom<br />

Landes-Feuerwehrausschuss<br />

eine Einführung des Funkleistungsabzeichens<br />

in Tirol<br />

beschlossen wurde, konnte<br />

nach der Kategorie Bronze im<br />

Vorjahr, heuer die nächste<br />

Stufe Silber für die angehenden<br />

Bewerter durchgeführt<br />

werden. Insgesamt 62 Teilnehmer<br />

aus den Bezirken unterzogen<br />

sich der Leistungsprüfung,<br />

den der<br />

Landesfeuerwehrverband<br />

Salzburg mit Bewerbsleiter<br />

Klaus Lugstein durchgeführt<br />

hatte. Bei der Prüfung um das<br />

Abzeichen in Silber legten die<br />

Teilnehmer folgende Stationen<br />

ab: Lotsendienst, Erstellen<br />

und Weitergeben einer Nachricht,<br />

Übermitteln einer Nachricht,<br />

Funker im Gefahrenguteinsatz<br />

und Fragen aus dem<br />

Funkwesen. Mit dem Ablegen<br />

dieser Prüfungen ist der Tiroler<br />

Bewerterstab für das Funkleistungsabzeichen<br />

in Tirol im<br />

Frühjahr <strong>2024</strong> auch in der<br />

Kategorie Silber gerüstet.<br />

Sein 25-jähriges Dienstjubiläum beim Land Tirol feierte der<br />

Ellmauer Kapellmeister Arthur Stöckl. Seit dem Jahr 1999 ist<br />

Stöckl bereits als Musikschulpädagoge an der LMS Brixental<br />

tätig. Dafür gab es kürzlich eine Ehrung seitens des Landes<br />

durch Landesmusikdirektor Helmut Schmid und Bildungslandesrätin<br />

Cornelia Hagele.<br />

| Fassadengestaltung | Blechdachanstrich<br />

Anstrich<br />

Sand- und Eisstrahltechnik | Gerüst- und Steigerverleih<br />

Sand + EiS<br />

StrahltEchnik<br />

für Metall, holz und Beton<br />

Weißachgraben 6, 6352 Ellmau | +43 664 2238626 | k.p.1911@icloud.com<br />

Hausbach 1a · A-6352 Ellmau · www.malerei-haider.at<br />

Telefon 0 53 58 / 37 11 · Mobil 0664 / 101 37 00 · info@malerei-haider.at<br />

44 45


Jugendfeuerwehr zeigte ihr<br />

Können beim Wissenstest<br />

LOKAL<br />

SPORT<br />

Stock Heil beim 40. Turnier des<br />

Eisschützenvereins Ellmau<br />

Foto: FF Söll<br />

Die Mannschaft der Söller Feuerwehr erreichte insgesamt 19 Leistungsabzeichen<br />

beim Wissenstests und war zudem die stärkste Mannschaft in diesem<br />

Jahr.<br />

Ergebnisse FF Söll<br />

Wissentest in Bronze:<br />

Luis Horngacher<br />

Julius Küchl<br />

Tobias Niederacher<br />

Markus Pirchmoser<br />

David Schernthanner<br />

Florian Treichl<br />

Wissentest in Silber:<br />

Maximilian Egger<br />

Daniel Eisenmann<br />

Marlene Eisenmann<br />

Am 13. April fand der Wissenstest<br />

der Feuerwehrjugend des<br />

Bezirks Kufstein in Brandenberg<br />

statt.<br />

Nach intensiven Übungswochen<br />

unter der Leitung der<br />

jeweiligen Jugendbeauftragen<br />

stellten sich Jugendliche<br />

der Feuerwehren Söll und Ellmau<br />

dem Wissenstest in den<br />

Stufen Bronze, Silber und<br />

Gold. Somit war die Feuerwehr<br />

auch mannschaftlich<br />

stärkste Feuerwehr beim Wis-<br />

Ergebnisse FF Ellmau<br />

Bei der FF Ellmau stellten<br />

sich folgende Jugendliche<br />

den Fragen und Aufgaben<br />

der Bewerter und bekamen<br />

ein Leistungsabzeichen:<br />

Wissentest in Bronze:<br />

Mathias Brucker<br />

Simon Brucker<br />

Leonhard Kucera<br />

Jonas Bucher<br />

senstest. Bei der FF Söll traten<br />

sechs Jugendfeuerwehrmitglieder<br />

in Bronze, 11 in Stufe<br />

Silber und zwei in Gold an.<br />

Somit können die Söller Feu-<br />

Raphael Eisenmann<br />

Lukas Exenberger<br />

Florian Feyersinger<br />

Thomas Gschwentner<br />

Leon Hofer<br />

Markus Hörl<br />

Melanie Mayr<br />

Julia Pirchmoser<br />

Wissenstest in Gold:<br />

Leo Lechner<br />

Franz Wurzer<br />

erwehrleute auf 19 neue Leistungsabzeichen<br />

für die<br />

Jugendfeuerwehr verwiesen.<br />

Die Kommanden der beiden<br />

Feuerwehren bedanken sich<br />

bei den Jugendlichen für ihr<br />

Engagement und sind stolz<br />

auf die erbrachten Leistungen.<br />

Gulia Kletzander<br />

Wissentest in Silber:<br />

Martin. (Nachname folgt)<br />

Thomas Niedermühlbichler<br />

Wissenstest in Gold:<br />

Patrick Hörl<br />

Noel Fink<br />

Paul Raindl Salvenmoser<br />

Vereinsmeisterschaft <strong>2024</strong> – 35<br />

Jahre Taekwondo Schule Söll<br />

Zum 35-jährigen Bestehen<br />

veranstaltete die Taekwondo<br />

Schule Söll nach pandemiebedingter<br />

längerer Pause wieder<br />

eine Vereinsmeisterschaft. Mit<br />

70 gemeldeten Teilnehmern<br />

aus den drei Partnervereinen<br />

Söll, St. Johann i. T. und Saalfelden<br />

war die Teilnahme so<br />

groß wie noch nie. 40 spannende<br />

Kämpfe konnten in der<br />

Volksschule Söll am <strong>21</strong>. April<br />

reibungslos und vor allem verletzungsfrei<br />

abgehalten werden.<br />

Mit externen Kampfrichtern<br />

aus ganz Tirol und einer aufgebauten<br />

Kampffläche konnten<br />

vor allem die jüngsten Mitglieder<br />

das erste Mal<br />

Wettkampfluft schnuppern.<br />

Abgerundet wurde die Veranstaltung<br />

durch ein vielfältiges<br />

Buffet mit selbstgemachten<br />

Kuchen und einigen regionalen<br />

Produkten.<br />

Der Dank der Vereinsleitung<br />

geht vor allem an alle Helfer<br />

und Sponsoren, ohne die eine<br />

solche Veranstaltung nicht<br />

möglich gewesen wäre.<br />

Namentlich möchte man die<br />

der Tischlerei Maier in Ellmau<br />

erwähnen, die jedem Kind mit<br />

einem handgefertigten Pokal<br />

eine Freude bereitet hat.<br />

Nicht nur die gelungene Vereinsmeisterschaft,<br />

sondern<br />

auch das 35-jährige Bestehen<br />

des Vereins birgt Grund zur<br />

Freude. Rückblickend waren<br />

vor allem die letzten Jahre mit<br />

mehreren Teilnahmen an<br />

Europa- und Weltmeisterschaften<br />

sowie regelmäßigen<br />

Weltcup-Medaillen mit Sicherheit<br />

die erfolgreichsten seit<br />

Vereinsbestehen. Mit knapp<br />

50 Mitgliedern aus Söll und<br />

den umliegenden Gemeinden,<br />

die im Breitensport zweimal<br />

die Woche trainieren, ist<br />

ein intaktes und aktives Vereinsleben<br />

gegeben. Die Teilnahme<br />

an Turnieren ist im Verein<br />

ein „Kann“ aber kein<br />

„Muss“. Die Beliebtheit steigt<br />

allerdings und somit steht das<br />

Jubelnde Teilnehmer bei der Vereinsmeisterschaft am <strong>21</strong>. April in Söll.<br />

nächste junge Wettkampfteam<br />

bereits in den Startlöchern<br />

zu ihren ersten Einsätzen.<br />

Willst auch du ein Teil dieser<br />

Erfolgsgeschichte sein? Dann<br />

komm unverbindlich und kostenlos<br />

zu einem Schnuppertraining<br />

vorbei. Diese finden<br />

immer freitags nach kurzer<br />

Anmeldung bei Obmann Patrick<br />

Gratt unter Tel.: 0664 93<br />

27 183 statt. (Training nur an<br />

Schultagen für Kinder ab 6<br />

Jahren)<br />

Foto: Taekwondo Schule Söll<br />

Foto: Georg Berger<br />

Im April und Mai hat der ESV<br />

Ellmau sein beliebtes Asphaltturnier,<br />

welches es seit 1981<br />

gibt, zum inzwischen 40. Mal<br />

(mit Corona-Pause) durchgeführt.<br />

Erfreulicherweise sind<br />

einige Mannschaften schon<br />

von Anfang an dabei. Der<br />

Spielmodus lautet: jeder<br />

gegen jeden - und so sind<br />

auch heuer wieder neue Sieger<br />

hervorgegangen. Sollte<br />

der Wanderpokal von einem<br />

Team dreimal hintereinander<br />

gewonnen werden, darf diese<br />

Gruppe die Trophäe behalten.<br />

Preise und Andenken gab es<br />

bei der Preisverteilung am 17.<br />

Mai wie jedes Jahr für alle Teilnehmer.<br />

Der ESV bedankt sich<br />

für die zahlreiche Teilnahme<br />

und hofft auf ein Wiedersehen<br />

beim Turnier 2025. Wer dem<br />

ESV beitreten will, ist herzlich<br />

willkommen und kann sich<br />

bei Obmann Hans Unterrainer<br />

(Tel. 0676-6364785) melden.<br />

Elf Damen- und 16 Herrenmannschaften<br />

haben an dem<br />

Turnier teilgenommen.<br />

Damen-Siegerteam: „Koasaberger.“<br />

Weitere Platzierungen:<br />

2. Landjugend 1, 3.<br />

Herren-Siegerteam: „Charlys Küchenteam“ mit Franz Widauer, Edi Weinfurter<br />

und Rupert Kaufmann<br />

Asphaltidas, 4. Kamikatzen, 5.<br />

Tennisclub, 6. Mia Vier, 7. Kartenrunde,<br />

8. Auwald Mädels,<br />

9. Theater Diandln, 10. Stubenhocker,<br />

11. Landjugend 2.<br />

Herren-Siegerteam: „Charlys<br />

Küchenteam“. Weitere Platzierungen:<br />

2. Die Krocha, 3. ESV,<br />

4. Agro ES, 5. Stammtischhocker,<br />

6. FZC Ellmau, 7. Koasaberg<br />

Brutal, 8. Walzenteam, 9.<br />

Niestrabuam, 10. EAM, 11.<br />

Landjugend, 12. Bärenbande,<br />

13. Feuerwehr, 14. Karl-Spitz-<br />

Oldies, 15. Saubeidlbuam, 16.<br />

Theater Manda.<br />

Damen-Siegerteam: „Koasaberger“ mit Barbara Spitzer, Andrea Exenberger,<br />

Gitti Bürger, Dora Zarfl.<br />

ELLMAU<br />

SPORT GATT SCHEFFAU<br />

Am Trattenbach 8<br />

6351 Scheffau<br />

Tel. + 43 650 4483772<br />

office@sport-gatt.at<br />

Schuhwerkstatt<br />

Schuhgeschäft<br />

Sportbekleidung<br />

Ortovox SCHEFFAU<br />

Sportfunktion,<br />

Salewa, Dynafit<br />

& Tennis<br />

www.sport-gatt.at<br />

SPORT GATT ELLMAU<br />

Dorf 38<br />

6352 Ellmau<br />

Tel. +43 650 4483772<br />

office@sport-gatt.at<br />

46 GATT_Ins_ELLZ_<strong>Juni</strong>24.indd 1 28.05.24 09:57 47


Foto: Andi Frank<br />

Kaiserkronetrail<br />

Das Skyrace als Teil der World<br />

Series, ein Vertical am Freitag<br />

als neuer Bewerb – das sind<br />

die zentralen Neuerungen bei<br />

der heurigen Ausgabe des<br />

Beim Kaiserkronetrail ist gute<br />

Ausdauer gefragt<br />

Kaiserkrone Trails, der am 28.<br />

und 29. <strong>Juni</strong> <strong>2024</strong> in Scheffau<br />

am Wilden Kaiser stattfindet.<br />

Erstmals werden die Marathon-Teilnehmer<br />

frühmorgens<br />

am Samstag nicht die ersten<br />

sein, die um die Bestzeit am<br />

Wilden Kaiser laufen: Diesmal<br />

startet das Rennwochenende<br />

bereits am Freitag. Und zwar<br />

mit einem Vertical hinauf zum<br />

Ellmauer Tor.<br />

Am Samstag stehen dann die<br />

weiteren fünf Bewerbe am<br />

Programm, wobei das Skyrace,<br />

das schon bisher aufgrund des<br />

extrem technischen Charakters<br />

als einzigartig gilt, auch<br />

heuer ein absolutes Highlight<br />

der Veranstaltung darstellen<br />

wird.<br />

Es ist nämlich Teil der „Skyrunner<br />

World Series“ und das<br />

heißt, es ist eines von <strong>21</strong> prestigeträchtigen<br />

Rennen, die auf<br />

der ganzen Welt ausgetragen<br />

werden.<br />

Neben den World Series werden<br />

im Rahmen des Skyrace<br />

auch noch zahlreiche nationale<br />

Meisterschaften ausgetragen,<br />

und zwar: die Österreichische,<br />

die Deutsche, die<br />

Niederländische und die Belgische.<br />

Ein kleines Highlight sind die<br />

Kinderrennen, denn dort laufen<br />

die Stars von morgen. Sie<br />

starten am Samstag um 10.15<br />

Uhr in Scheffau.<br />

Alle Infos und Anmeldung:<br />

www.kaiserkrone.run<br />

Laufen für die,<br />

die selbst nicht können<br />

Das Team vom Schiclub<br />

Ellmau & Friends hat auch<br />

heuer wieder zum „Wings<br />

for Life Run“ eingeladen.<br />

Weltweit starteten um 13<br />

Uhr tausende Läufer, die<br />

mit ihrem Startgeld dazu<br />

beitragen, dass die Rückenmarksforschung<br />

fortgesetzt<br />

werden kann. Die<br />

Initiatoren arbeiten seit<br />

einigen Jahren daran,<br />

Heilung für jene Menschen<br />

zu finden, die aufgrund<br />

einer Rückenmarksverletzung<br />

nicht gehen können.<br />

137 Läufer haben sich allein in<br />

Ellmau registrieren lassen. Der<br />

Start war im Dorfzentrum,<br />

eine Runde Dorf-Golfplatz<br />

betrug drei Kilometer. Insgesamt<br />

konnten 4.679,66 Euro<br />

an Spenden bzw. Startgeld<br />

gesammelt werden. „Diese<br />

Summe geht 1:1 an die<br />

Rückenmarksforschung“,<br />

bestätigte Obmann-Stellvertreter<br />

Gerhard Sammer vom<br />

Schiclub Ellmau. Von der<br />

Bei Koasagames mitmachen,<br />

besuchen und damit helfen<br />

Die Koasagames, die heuer<br />

bereits zum siebten Mal von<br />

den Fearless Minds mit<br />

Unterstützung des SC<br />

Ellmau organisiert werden,<br />

stehen ganz im Zeichen von<br />

Leon Kogler.<br />

Das ist jener Bub, der im Alter<br />

von zehn Jahren, im Mai 2018,<br />

auf dem Nachhauseweg von<br />

der Schule in Söll in den<br />

Stromkreis eines Weidezauns<br />

geriet und wiederbelebt werden<br />

musste. Die Ärzte konnten<br />

sein Leben retten, aber<br />

durch diesen Unfall wurde der<br />

komplette Alltag der Familie<br />

Kogler auf den Kopf gestellt,<br />

da Leon seither ein Pflegefall<br />

ist. Da die Ausgaben, die für<br />

die Rundumpflege benötigt<br />

werden, sehr hoch sind und<br />

natürlich nicht alles von der<br />

Krankenkasse übernommen<br />

wird, hoffen die Fearless<br />

Minds auf zahlreiche Teilnahme<br />

vieler spendenfreudiger<br />

Mannschaften und Gäste<br />

bei den heurigen Koasagames.<br />

Am Samstag, den 6. Juli, starten<br />

um 10 Uhr in der SC Ellmau<br />

Arena die Bewerbe. In<br />

Disziplinen wie Tischtennis,<br />

Radparcours, Seilziehen, Boahaggln<br />

etc. treten Mannschaften<br />

zu je fünf Personen gegen-<br />

Wings for Life Stiftung erhielt<br />

der Schiclub diesbezüglich ein<br />

Zertifikat, mit welchem man<br />

sich bedankt, und das auch<br />

Der Startschuss zum Wings for Life World Run fiel im Dorfzentrum in Ellmau.<br />

bekannt gibt, dass der Verein<br />

damit im weltweiten Ranking<br />

an 69. Stelle liegt.<br />

Sport, Spaß und damit anderen Menschen helfen - das sind die Koasagames<br />

einander an.<br />

Für das leibliche Wohl und<br />

einen musikalischen Ausklang<br />

der Veranstaltung wird bestens<br />

gesorgt und für die jüngeren<br />

Besucher gibt’s eine<br />

Hüpfburg und Kinderschminkstation.<br />

Schlechtwetter<br />

ist kein Hindernis, denn<br />

dann gibt es ein Alternativprogramm.<br />

Foto: Schiclub Ellmau<br />

Foto: SC Fabels<br />

Ein Fitness-Parcours<br />

mit viel frischer Waldluft<br />

Die Mädels zeigen, was man alles machen kann, wenn man es kann. Aber keine Angst, auch für weniger Geübte gibt es<br />

genügend Übungsmöglichkeiten im neuen Waldparcours.<br />

Die Söller Bevölkerung hat<br />

die alte Forstmeile<br />

vermisst, das kam klar bei<br />

der Befragung zur „Familienfreundlichen<br />

Gemeinde“<br />

heraus. Bgm. Wolfgang<br />

Knabl und das Gemeinderatsteam<br />

sah es deshalb als<br />

seine Aufgabe, derartiges<br />

wieder zu errichten und<br />

das ist gelungen. Am 15.<br />

<strong>Juni</strong> wird der Naturparcours<br />

Söll offiziell eröffnet.<br />

Sich in der Natur zu bewegen<br />

ist eine gesunde Sache. Die<br />

ehemalige Forstmeile ist mit<br />

der Zeit vermodert und so hat<br />

man sich diesmal für hochwertige<br />

Materialien entschieden,<br />

die der Witterung standhalten.<br />

Lisa Horngacher und<br />

ihre Kollegen vom Laufverein<br />

LRL Söllandl haben bei der<br />

Gestaltung und Auswahl der<br />

Geräte ihr Wissen beigetragen<br />

und sie haben auch bereits<br />

den ersten Testlauf absolviert<br />

- und sind begeistert.<br />

Ganz bewusst hat man als<br />

Startpunkt die Salvenarena<br />

gewählt, denn dort stehen<br />

Parkplätze zur Verfügung und<br />

auch eine öffentliche WC-<br />

Anlage. Im ersten Teil können<br />

auch kleinere Kinder noch gut<br />

mithalten, aber dann steigendie<br />

Anforderungen. Die Übungen<br />

verbinden Kraft und Ausdauer<br />

und sind daher bestens<br />

geeignet für Personen, die<br />

einfach ihre Fitness steigern<br />

wollen und solche, die ganz<br />

gezielt auf einen Bewerb hinarbeiten.<br />

„Unser Ziel war es,<br />

einen hochwertigen, fordernden<br />

Naturparcours mitten in<br />

unserer wunderschönen<br />

Natur zu errichten“, sagt Bgm.<br />

Knabl. Und das ist den Söllern<br />

auch tatsächlich gelungen.<br />

MOVE<br />

MOVE<br />

MOVE<br />

MOVE<br />

MOVE WEAR<br />

MOVE<br />

WEAR<br />

Bewege dich auf neuem Level mit<br />

dem neuen Tecnica-Trailrunner.<br />

Jetzt erhältich beim Sportfuchs!<br />

Sportfuchs, Alte Str. 3, 6352 Ellmau<br />

Bewege +43 664 dich 88607070, auf neuem www.sportfuchs.net<br />

Level mit<br />

dem neuen Tecnica-Trailrunner.<br />

Jetzt erhältich beim Sportfuchs!<br />

Sportfuchs, Alte Straße 3, 6352 Ellmau, www.sportfuchs.net<br />

WEAR<br />

Mode von Peak Performance bei Ihrem<br />

Outdoor Spezialisten in Ellmau<br />

48 49<br />

Foto: GPhoto<br />

Bgm. Wolfgang Knabl ist froh darüber, dass die Ausführungen der Anlage so<br />

gut geklappt haben und der Nutzung nichts mehr im Wege steht.<br />

Olympia-Vorbereitung<br />

Österreichs Tennisfans dürfen<br />

sich freuen: Dominic Thiem<br />

und Sebastian Ofner werden<br />

auch beim diesjährigen Generali<br />

Open vom 20. bis 27. Juli<br />

<strong>2024</strong> in Kitzbühel aufschlagen.<br />

Ofner und Thiem sehen das<br />

Generali Open Kitzbühel auch<br />

als Generalprobe für die<br />

unmittelbar danach stattfindenden<br />

olympischen Spiele in<br />

Paris, wo ebenfalls auf Sand<br />

gespielt wird. Das freut natürlich<br />

auch Turnierdirektor Alexander<br />

Antonitsch: „Wir freuen<br />

uns auf Sebastian und Dominic<br />

und hoffen, dass noch<br />

viele dem Beispiel der beiden<br />

Österreicher folgen werden<br />

und das Generali Open als<br />

Generalprobe für die olympischen<br />

Spiele betrachten."<br />

Auch der Tennisclub in Going<br />

ist immer in die Gnerali Open<br />

involviert. Schließlich finden<br />

dort seit vielen Jahren Vorentscheidungsspiele<br />

für das<br />

Generali Open statt.<br />

Member of


Foto: RC Wörgl<br />

Super Saisonstart für<br />

Ellmauer Geschwister<br />

Der RC ARBÖ Tom Tailor RBK<br />

Wörgl blickt stolz auf einen<br />

äußerst erfolgreichen Saisonstart<br />

zurück.<br />

Das Team um Obmann Alois<br />

Kronthaler und sportlichen<br />

Leiter Andreas Scheichelbauer<br />

ist dabei besonders stolz auf<br />

bereits insgesamt 6 Medaillen<br />

bei österreichischen Meisterschaften,<br />

davon zwei(!)<br />

in Gold.<br />

Die starke U15 Mannschaft,<br />

bestehend aus Sandro Exenberger<br />

und Georg Wartlsteiner,<br />

holte sich in überragender<br />

Manier den ÖM Titel im<br />

Paarzeitfahren. Dazu folgten<br />

noch Silber durch Georg und<br />

Bronze durch Sandro bei der<br />

ÖM Einzelzeitfahren. Hinzu<br />

kamen noch Podestplatzierungen<br />

bei nationalen<br />

Cuprennen und einem prestigeträchtigen<br />

internationalen<br />

Rennen in Italien.<br />

Die beiden U17 Newcomerinnen<br />

Lena Seebacher und<br />

Reneè Exenberger überraschten<br />

alle mit außergewöhnlich<br />

starken Leistungen in ihrer<br />

ersten(!) Rennsaison. Sie holten<br />

gemeinsam Silber bei der<br />

ÖM im Paarzeitfahren und<br />

dazu noch Silber durch<br />

Lena bei der ÖM im Einzelzeitfahren.<br />

Einen Paukenschlag<br />

setzte Reneè, denn sie holte<br />

sich den ÖM Titel im<br />

Omnium auf der Donauinsel.<br />

Ein Wochenende voller<br />

Spannung und Sportgeist<br />

Das 5. Wilder Kaiser Mountainbike<br />

Race fand unter<br />

besten Wetterbedingungen<br />

und vor der beeindruckenden<br />

Kulisse des Wilden<br />

Kaisers statt. Insgesamt<br />

413 ambitionierte Teilnehmer<br />

starteten in das<br />

sportliche Wochenende und<br />

sorgten für einen großen<br />

Erfolg der Veranstaltung.<br />

Am Samstagvormittag<br />

gehörte die Rennstrecke den<br />

jungen Talenten. Der Eldorado<br />

Kids Cup und der Mountainbike<br />

Cup Tirol eröffneten mit<br />

diesem Rennen ihre Saison.<br />

Kinder und Jugendliche von<br />

U5 bis <strong>Juni</strong>oren zeigten ihr<br />

Können und starteten voller<br />

Eine Herausforderung: über Stock<br />

und Stein zum Ziel<br />

Mannschaftsfoto mit Georg Wartlsteiner, Tabea Huys (ehemalige Kaderfahrerin<br />

des RC Wörgl), Sandro Exenberger, Reneè Exenberger, Lena Seebacher,<br />

Felix DeCillia (Betreuer)<br />

Elan auf der abwechslungsreichen<br />

Strecke, die Schotter,<br />

Wald, Wiesen und Asphalt vereinte.<br />

Auch für Hobby- und<br />

Amateursportler bot die Strecke<br />

des RV Bike Sport Scheffau<br />

ideale Bedingungen.<br />

Am Nachmittag stand der FB<br />

Ketten Short Track auf dem<br />

Programm, ein internationales<br />

Rennen der C3-Kategorie. Das<br />

kurze und intensive Rennen<br />

bot ständige Führungswechsel<br />

und hielt die Spannung bis<br />

zum Schluss hoch. Durch<br />

kluge Taktik und geschickte<br />

Manöver in der letzten Runde<br />

sicherte sich Kravanja Andrea<br />

aus Deutschland den Sieg bei<br />

den Damen. Bei den <strong>Juni</strong>oren<br />

siegte Barret Maunz Maks vom<br />

BikeClub Giant Stattegg, während<br />

König Tobias vom STE-<br />

VENS MTB RACING Team in der<br />

Elite-Klasse den ersten Platz<br />

errang.<br />

Elite und Nachwuchs im<br />

Scheinwerferlicht<br />

Der Sonntagmorgen war dem<br />

Austrian Youngsters Cup<br />

gewidmet, bei dem die besten<br />

Nachwuchsfahrer Österreichs<br />

auf einer der anspruchsvollsten<br />

Strecken des Landes<br />

antraten. Die jungen Sportler<br />

beeindruckten mit ihren Leistungen<br />

und ließen sich von<br />

den Herausforderungen der<br />

Strecke nicht abschrecken.<br />

Am Nachmittag folgte das UCI<br />

C2 Wilder Kaiser Mountainbike<br />

Race. Hier standen die<br />

Elite- und <strong>Juni</strong>orenfahrer in<br />

In Scheffau bietet sich für die Mountainbiker ein hervorragendes Ambiente<br />

an, sodass hunderte Sportler am Mountainbike-Race teilnahmen<br />

den Startlöchern. Die steilen<br />

Anstiege und schwierigen<br />

Abfahrten verlangten den<br />

Fahrern höchste Konzentration<br />

und technisches Können<br />

ab. Spannende Duelle und<br />

intensive Wettkämpfe prägten<br />

das Rennen, das bis zur Ziellinie<br />

mitreißend blieb.<br />

Gelungene Veranstaltung<br />

dank perfekter Organisation<br />

Die Stimmung entlang der<br />

Strecke war an beiden Tagen<br />

elektrisierend, die zahlreichen<br />

Zuschauer sorgten für eine<br />

tolle Atmosphäre und feuerten<br />

die Fahrer begeistert an.<br />

Die Veranstaltung verlief dank<br />

der reibungslosen Organisation<br />

und der leckeren Verpflegung<br />

nahezu perfekt. Erfreulicherweise<br />

gab es keine<br />

Unfälle.<br />

Der RV Bike Sport Scheffau<br />

zeigte sich hochzufrieden mit<br />

dem Verlauf des Events und<br />

bedankte sich herzlich bei<br />

allen Teilnehmern, Helfern<br />

und Sponsoren, die zum<br />

Erfolg beigetragen haben. Das<br />

Wilder Kaiser Mountainbike<br />

Race bleibt damit ein fester<br />

und beliebter Bestandteil im<br />

Rennkalender und bietet<br />

sowohl für Teilnehmer als<br />

auch Zuschauer jedes Jahr<br />

aufs Neue ein unvergessliches<br />

Erlebnis.<br />

Foto: Simon Hausberger Pfhoography<br />

Foto: Peter Moser<br />

NEOPHYTEN-VORTRAG<br />

DO, 06.06.<strong>2024</strong><br />

19:30 Uhr<br />

Der Obst- und Gartenbauverein<br />

lädt zum Vortrag.<br />

Heimatmuseum Ellmau<br />

GOING LIVE - MOE’S ELEVEN<br />

DO, 06.06.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Klasse Songs von vier Tiroler Musikern,<br />

Dorfplatz Going<br />

SÖLLER FREITAG<br />

FR, 07.06.<strong>2024</strong><br />

18:30 Uhr<br />

Jeden Freitag<br />

Gute Musik, Stimmung und Genuss<br />

Söll<br />

HERZ-JESU FEUERBRENNEN<br />

SA, 08.06.<strong>2024</strong><br />

<strong>21</strong>:00 Uhr<br />

Ellmau<br />

Die religiösen<br />

Motive<br />

erleuchten<br />

FRÜHSCHOPPEN<br />

SO, 09.06.<strong>2024</strong><br />

12:00 Uhr<br />

Es wird musiziert, gesungen und<br />

getanzt. Blattlalm, Astberg<br />

TERMINE<br />

WANN & WO<br />

Frühschoppen am Hintersteinersee:<br />

Ein Genuss für alle Sinne<br />

Live-Musik ist jeweils beim Frühschoppen beim Strandbad geboten<br />

Der Sommer am Hintersteinersee<br />

wird dieses Jahr besonders<br />

lebendig: An jedem ersten<br />

Sonntag im <strong>Juni</strong>, Juli und<br />

August lädt das Strandbad<br />

Hintersteinersee zu einem<br />

Frühschoppen ein. Bei schönem<br />

Wetter können sich die<br />

Gäste auf ein geselliges Beisammensein<br />

mit Live-Musik,<br />

Grillhendl und bestem bayrischen<br />

Bier freuen. Für die<br />

musikalische Untermalung<br />

sorgen im Juli die „4er Träga<br />

Musig“ und im August die<br />

beliebte „Koasa Kombo“. Diese<br />

Musikgruppen sind bekannt<br />

für ihre schwungvollen und<br />

mitreißenden Darbietungen,<br />

die garantiert für gute Laune<br />

sorgen. Besonders attraktiv ist<br />

das Angebot für Frühschoppen-Gäste,<br />

die nur auf der Terrasse<br />

Platz nehmen möchten:<br />

Für sie ist der Eintritt kostenlos.<br />

Diese Möglichkeit bietet<br />

sich ideal für all jene an, die<br />

einen entspannten Vormittag<br />

in lockerer Atmosphäre genießen<br />

und dabei den Blick auf<br />

den idyllischen See schweifen<br />

lassen möchten.<br />

Foto: 4erTragäMusig<br />

ELLMAUER SOMMERNACHT<br />

JEDEN DIENSTAG<br />

18:00 Uhr<br />

Live Bands sorgen in Ellmau für<br />

Stimmung<br />

PLATZKONZERT BMK ELLMAU<br />

JEDEN MITTWOCH<br />

10:00 Uhr<br />

Musikpavillon Ellmau<br />

PLATZKONZERT BMK SÖLL<br />

DI, 11.06.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Musikpavillon Söll<br />

HANDWERKSKUNSTMARKT<br />

FR, 14.06.<strong>2024</strong><br />

17:00 Uhr<br />

Kirchplatz Going<br />

SOMMERKONZERT BMK GOING<br />

FR, 14.06.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Musikpavillon Going<br />

ELLMAUER PFARRFEST<br />

SO, 16.06.<strong>2024</strong><br />

11:00 Uhr<br />

Je nach Witterung findet das Pfarrfest<br />

vor oder in der Volksschule Ellmau<br />

statt. Für Unterhaltung, Speis<br />

und Trank ist gesorgt.<br />

Vor der Volksschule Ellmau<br />

50 51


Foto: Freund der Berge<br />

FRIEDENSKREUZMESSE<br />

SO, 16.06.<strong>2024</strong><br />

12:00 Uhr<br />

Der Heimkehrerkameradschaftsbund<br />

lädt zur Messe.<br />

Am „Rauhen Kopf“<br />

GOING LIVE - KITZ BÖHMISCHE<br />

DO, 20.06.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

13 Hobby- und Profimusiker aus<br />

dem Bezirk geben ihre Musik zum<br />

Besten.<br />

Kirchplatz Going<br />

SONNWENDFEUER<br />

SA, 22.06.<strong>2024</strong><br />

Wenn es dunkel wird dann leuchten<br />

zur Sonnwende die Gipfel der<br />

Berge.<br />

PFARRFEST UND KONZERT DER<br />

BMK SCHEFFAU<br />

MO, 24.06.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Das Fest findet zwischen Pfarrheim<br />

und Pfarrkirche Scheffau statt.<br />

Zuerst Gottesdienst und anschl.<br />

Pfarrfest und Konzert der BMK<br />

Scheffau<br />

PATROZINIUM<br />

MO, 24.06.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Festgottesdienst, anschließend<br />

Pfarrfest mit Musik der BMK Scheffau,<br />

Tombola, Ausschank und Gegrilltes.<br />

Pfarrhof Scheffau<br />

GOING LIVE - LISA MAURACHER<br />

DO, 27.06.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Kirchplatz Going<br />

KAISERKRONE TRAIL<br />

FR, 28.06.<strong>2024</strong><br />

Die Läufer<br />

kämpfen um<br />

Bestzeiten am<br />

Wilden Kaiser<br />

07:00 Uhr<br />

Sechs Wettbewerbe rund um das<br />

Bergmassiv, Vertical Trail, Kids Trail,<br />

Marathon Trail, Skyrace, Speed Trail,<br />

Easy Trail, www.kaiserkrone.run<br />

Dorfzentrum Scheffau Musikpavillon<br />

Jubiläums-Seefest<br />

der Wasserrettung Going<br />

Am Badesee in Going lädt die Wasserrettung zum Seefest ein<br />

In diesem Jahr feiert die Wasserrettung<br />

Going ihr 50-jähriges<br />

Jubiläum und lädt zu einer<br />

großen Feier ein. Am Samstag,<br />

den 20. Juli <strong>2024</strong>, sorgen die<br />

„Toten Lederhosen“ für ausgelassene<br />

Stimmung und beste<br />

Unterhaltung.<br />

Der Festtag wird am Sonntag,<br />

den <strong>21</strong>. Juli <strong>2024</strong>, fortgesetzt.<br />

An diesem Tag veranstalten die<br />

Gemeinde Going und die Wasserrettung<br />

eine feierliche Feldmesse<br />

am Seegelände. Im<br />

Anschluss daran erfolgt die feierliche<br />

Einweihung der neuen<br />

Gebäude und des neuen Einsatzfahrzeugs.<br />

Kulinarisch werden die Gäste<br />

von der Wasserrettung mit<br />

leckeren Grillspezialitäten verwöhnt.<br />

Der traditionelle Fassanstich<br />

durch den Bürgermeister<br />

und Neptun markiert den<br />

offiziellen Startschuss für das<br />

Fest, dem dann nichts mehr im<br />

Wege steht. Freuen Sie sich auf<br />

ein unvergessliches Jubiläums-<br />

Seefest am wunderschönen<br />

See in Going – ein Highlight<br />

des Sommers, das man nicht<br />

verpassen sollte.<br />

Foto: Daniel Reiter, Peter von Felbert<br />

HEIMATBÜHNE SCHEFFAU<br />

„ZWÖFELÄUTEN“<br />

FR, 07.06.<strong>2024</strong><br />

FR, 14.06.<strong>2024</strong><br />

SO, 16.06.<strong>2024</strong><br />

FR, 28.06.<strong>2024</strong><br />

SO, 30.06.<strong>2024</strong><br />

FR, 05.06.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Schwank in 3 Akten von R. Unger<br />

Scheffau<br />

ROCK AM SEE<br />

SA, 29.06.<strong>2024</strong><br />

18:00 Uhr<br />

Die Mayerei am Ahornsee, Söll<br />

Es spielen BSD und The Offtracks<br />

Eintritt frei<br />

DORFABEND UND PLATZKON-<br />

ZERT DER BMK SCHEFFAU<br />

DO, 04.07.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Musikpavillon Scheffau<br />

Traditionelle Musik und und gemütlicher<br />

Flair am Dorfplatz.<br />

KOASA GAMES<br />

SA, 06.07.<strong>2024</strong><br />

10:00 Uhr<br />

Fußballplatz Ellmau<br />

Veranstaltung für einen guten<br />

Zweck<br />

WEINFEST DER SCHÜTZEN<br />

SA, 06.07.<strong>2024</strong><br />

17:00 Uhr<br />

Die Josef Rainer Schützenkompanie<br />

lädt zum Weinfest<br />

Dorfplatz Söll<br />

MUNDUS NOSTER<br />

REISE INS MITTELALTER<br />

SO, 07.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Sommerkonzert mit Mili Poblete,<br />

Christian Schnitter, Herbert Walter,<br />

Jörg Teschner<br />

Pfarrkirche Söll<br />

ERSTE HILFE KURS<br />

DI, 09.07.<strong>2024</strong><br />

18:00 Uhr<br />

Oberarchen 14, Ellmau, Rotes Kreuz<br />

Söllandl,<br />

4h Auffrischungskurs mit Schwerpunkt<br />

Hitze<br />

Anmeldung unter: http://oerk.at/<br />

erstehilfe54776<br />

Hol dir<br />

die Krone!<br />

Fr, 28. - Sa, 29.06.<strong>2024</strong><br />

SCHEFFAU am Wilden Kaiser<br />

Am Sa, 29.06. mit toller Expo, Moderation,<br />

DJ, Verpflegung und Hüpfburg für Kinder im<br />

Start- & Zielgelände beim Musikpavillon.<br />

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer*innen<br />

und Zuschauer*innen!<br />

Anmeldung, Infos & Programmablauf unter:<br />

www.kaiserkrone.run<br />

Kaiserkrone Marathon Trail<br />

Kaiserkrone Skyrace<br />

Kaiserkrone Speed Trail<br />

Kaiserkrone Easy Trail<br />

Kaiserkrone Kids Trail<br />

NEU: Kaiserkrone Vertical<br />

JETZT ANMELDEN UNTER / REGISTER NOW<br />

WWW.KAISERKRONE.RUN<br />

AUSTRIA<br />

56 Km | 3.810 Hm<br />

24,7 Km | 2.730 Hm<br />

20,4 Km | 1.430 Hm<br />

8,6 Km | 490 Hm<br />

U6 & U8 - 500 m, U10 & U12 - 1000 m, U14 & U16 - 1500 m<br />

4,5 Km | 1.030 Hm<br />

#inechtnochcooler<br />

52 53


GOING LIVE - FREIKLANG<br />

& JULIA ANNA<br />

DO, 11.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Die Austropopband Freiklang mit<br />

Julia Anna begeistern an diesem<br />

Abend das Publikum.<br />

Kirchplatz Going<br />

DORFFEST SCHEFFAU<br />

SA, 13.07.<strong>2024</strong><br />

15:00 Uhr<br />

Die Scheffauer Vereine laden zum<br />

jährlichen Dorffest.<br />

Festplatz beim Musikpavillon<br />

Scheffau<br />

GOSPELKONZERT<br />

WALK TOGETHER CHILDREN<br />

SO, 14.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Sommerkonzert mit Gail Anderson<br />

und dem Rhythmischen Chor Söll<br />

Pfarrkirche Söll<br />

GOING LIVE - MAIRAS WELT<br />

DO, 18.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Melancholische Klänge mit einem<br />

Hauch von Poesie, Lieder von Kathrin<br />

Wagner.<br />

Kirchplatz Going<br />

SEEFEST<br />

SA, 20.+<strong>21</strong>.07.<strong>2024</strong><br />

16:00 Uhr<br />

Die Wasserrettung lädt zum Jubiläums-Seefest.<br />

Badesee Going<br />

FEUERWEHRFEST<br />

SA, 20.07.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Trad. Fest im Gebäude der Feuerwehr<br />

Söll<br />

VON LISZT BIS B-A-C-H<br />

GROSSE ORGELMUSIK<br />

SO, <strong>21</strong>.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Klemens Hofer spielt an der Orgel<br />

Pfarrkirche Söll<br />

GOING LIVE - GEMISCHTER SATZ<br />

DO, 25.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Präsentiert werden Austropop Legenden<br />

und gern gehörte Lieder<br />

Kirchplatz Going<br />

Foto: Kameradschaft Reith<br />

Einladung zur Friedenskreuzmesse<br />

am „Rauhen Kopf“<br />

Die Kameradschaft lädt zur Bergmesse ein und bittet um rege Beteiligung<br />

Die Heimkehrerkameradschaft<br />

Reith b. K. lädt am 16.<br />

<strong>Juni</strong> um 12 Uhr zur Friedenskreuzmesse<br />

ein, in Erinnerung<br />

an den Ausbruch des 1. Weltkrieges<br />

vor 110 Jahren und<br />

das Ende des 2. Weltkrieges<br />

vor 79 Jahren. Dekan a.D. Herbert<br />

Haunold und Pfarrer<br />

Roland Frühauf zelebrieren<br />

die Messe, musikalisch<br />

umrahmt von einer Bläsergruppe<br />

der Musikkapelle<br />

Reith. Alle Bewohner von<br />

Reith und Umgebung sowie<br />

die Fahnenabordnungen der<br />

Kaiserjäger, Schützen, Feuerwehr<br />

und Kameradschaften<br />

des Bezirks und von Ellmau<br />

sind herzlich eingeladen.<br />

Wegen beschränkter Parkmöglichkeiten<br />

werden Fahrgemeinschaften<br />

empfohlen.<br />

Der letzte Abschnitt ist nur zu<br />

Fuß zu bewältigen (Gehzeit ca.<br />

10 Min). Für das leibliche Wohl<br />

sorgt die Heimkehrerkameradschaft<br />

Reith. Auskünfte:<br />

Obmann Sebastian Hölzl, Tel.<br />

0664 – 41 50 552.<br />

ELLMAUER DORFFEST<br />

SA, 27.07.<strong>2024</strong><br />

14:00 Uhr<br />

Der Ellmauer Festverein mit seinen<br />

Vereinen laden zum beliebten<br />

Dorffest.<br />

BEST HITS FOREVER<br />

SO, 28.07.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Filippo Manci an der Orgel, Organist<br />

der Lateranbasilika in Rom<br />

Pfarrkirche Söll<br />

SUMMA BRASS OPEN AIR<br />

170 JAHR JUBILÄUM BMK SÖLL<br />

FR, 02.08.<strong>2024</strong><br />

18:00 Uhr<br />

Für Unterhaltung sorgen: Tegernseer<br />

Tanzmusik, Fättes Blech<br />

Liftparkplatz Söll<br />

SUMMA BRASS OPEN AIR<br />

170 JAHR JUBILÄUM BMK SÖLL<br />

Blasmusik vom<br />

Feinsten beim<br />

Jubiläum der<br />

BMK Söll<br />

SA, 03.08.<strong>2024</strong><br />

18:00 Uhr<br />

Für Unterhaltung sorgen: Nord-<br />

Süd-Ost Böhmische, Saustoimusi<br />

Liftparkplatz Söll<br />

GOING LIVE - QUINTETT 2000<br />

DO, 08.08.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Rock und Pop, sowie Oberkrainer<br />

Partystimmung<br />

Kirchplatz Going<br />

TROMPETENKONZERT „FESTIVO“<br />

SO, 04.08.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Johannes Berger - Orgel und Mattew<br />

Sadler - Trompete<br />

Pfarrkirche Söll<br />

ROMANTISCHE KLÄNGE MIT<br />

HORN UND GESANG<br />

SO, 11.08.<strong>2024</strong><br />

20:00 Uhr<br />

Es spielen Jelena Widmann, Florian<br />

Widmann, Elisabeth Winter und Nina<br />

Ivanova<br />

Pfarrkirche Söll<br />

54 55


OFFICE-HÄUSER<br />

aus Massivholzplatten Fichte<br />

Innenmaß: 4 x 2 m (Standardmaß)<br />

Fichte natur gehobelt innen & außen<br />

1 Stk. versperrbare Qualitätstüre<br />

€ 12.480,–<br />

exkl. 20% MwSt.<br />

Vorteile:<br />

• sofort nutzbar<br />

• keine Aufbaukosten<br />

• inkl. Spenglerarbeiten<br />

• 100% Fichte Massivholz<br />

• Lieferung mittels eigenem LKW<br />

• individuell ausführbar<br />

• nachhaltig<br />

Fichte natur gehobelt innen<br />

1 Stk. versperrbare Qualitätstüre<br />

Altholz- oder Lärchenverkleidung,<br />

senkrecht außen<br />

Aufzahlung pro Fenster<br />

(Holz/Alu)<br />

€ 15.480,–<br />

exkl. 20% MwSt.<br />

€ 1.000,–<br />

exkl. 20% MwSt.<br />

Nutzbar als:<br />

• Garten-/Spiel-/Grillhaus<br />

• Fahrräder/Golfboxen<br />

• Lager/Gartengerätehaus<br />

• Home Office<br />

• Sperrboxen für Hotels<br />

• Sauna und vieles mehr...<br />

Familienbetrieb seit über 50 Jahren<br />

56<br />

ZIMMEREI - SÄGEWERK - HOBELWERK - HOLZTROCKNUNG - LOHNABBUND<br />

6370 Reith - Kitzbühel Tel. 05356/65247 info@holzbau-hoelzl.at<br />

www.holzbau-hoelzl.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!