24.06.2024 Aufrufe

Goldsteig Wandermagazin

Das aktuelle Heft des beliebten Goldsteig Wandermagazins mit vielen Informationen rund um den Wanderweg Der Goldsteig. Ausgabe Juni bis August 2024

Das aktuelle Heft des beliebten Goldsteig Wandermagazins mit vielen Informationen rund um den Wanderweg Der Goldsteig. Ausgabe Juni bis August 2024

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

LOS 15 GEHT´S! JAHRE<br />

GOLDSTEIG<br />

WANDERVERGNÜGEN AUF DEM GOLDSTEIG<br />

Unterwegs<br />

Dein Team vom <strong>Goldsteig</strong>-<strong>Wandermagazin</strong><br />

am Goldstück Ostbayerns<br />

Wenn dir die Sonne auf die Nase scheint, das vorbeifließende Bächlein<br />

die richtige Abkühlung bietet und die Landschaft in den buntesten Farben<br />

leuchtet: Genau das ist die Sommerzeit am <strong>Goldsteig</strong>! Und spätestens<br />

jetzt weißt du: Man muss keineswegs in die Ferne schweifen, denn<br />

ein wahres Paradies liegt direkt vor der Haustür. Der <strong>Goldsteig</strong> bietet<br />

schier unendliche Möglichkeiten den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen<br />

Wald zu erkunden. Egal ob du als Etappenwanderer unterwegs<br />

bist oder einfach mal Lust hast, eine kleine Runde auf dem längsten<br />

Qualitätsweg Deutschlands zu wandern – wir versichern dir, dass jeder<br />

für seinen Geschmack das Passende findet.<br />

Das Leben am <strong>Goldsteig</strong> machen vor allem auch die Momente zwischen<br />

den Menschen aus. Genieße deswegen nicht nur den Weg, sondern<br />

auch die Momente mit anderen. Unterstütze unsere Ge(h)nussgastgeber,<br />

indem du bei einer Brotzeit und einem einheimischen Bier<br />

bei ihnen einkehrst. Oder kauf bei den Direktvermarktern vor Ort ein<br />

– du kannst uns eines glauben: Frischer bekommst du regionale Produkte<br />

nicht. Mehr denn je wünschen wir dir am Goldstück Ostbayerns<br />

eine schöne Zeit und hoffen, dass du am <strong>Goldsteig</strong> all das findest, was<br />

du suchst.<br />

ERSCHEINUNGEN<br />

FRÜHLING<br />

April – Mai – Mitte Juni<br />

SOMMER<br />

Mitte Juni – Juli – August<br />

HERBST<br />

September – Oktober – November<br />

WINTER<br />

Dezember – Januar – Februar – März<br />

ANNAHMESCHLUSS<br />

HERBST<br />

28. JUNI 2024<br />

IMPRESSUM<br />

HERAUSGEBER:<br />

© agentur SSL GmbH & Co. KG |<br />

Sachsenring 31 | 94481 Grafenau<br />

PROJEKTLEITUNG:<br />

Christian Schwankl | Tel. 08552 625094 |<br />

eMail: schwankl@agentur-ssl.de<br />

REDAKTIONSLEITUNG:<br />

Julia Seegerer |<br />

eMail: goldsteig@agentur-ssl.de<br />

Christian Schwankl<br />

Julia Seegerer<br />

REDAKTIONSBEIRAT:<br />

Ulrike Eberl-Walter, Antonia Schmid-Gareis,<br />

Michael Körner, Uwe Stanke,<br />

Christian Schwankl<br />

UNSER SERVICE FÜR SIE:<br />

w Tourenportal unter www.goldsteig-wandern.de<br />

w Übernachten und Ge(h)nießen bei 63 <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Partnern<br />

w Entdecken Sie Angebote, Pauschalen, Veranstaltungen und vieles mehr auf unserer Homepage<br />

<strong>Goldsteig</strong>Wandern goldsteig_wandern Top Trails of Germany<br />

Alle Informationen erhalten Sie beim<br />

Tourismusverband Ostbayern e.V.<br />

Im Gewerbepark D 04 · 93059 Regensburg · Tel. 0941 58539-0 · Fax 0941 58539-39 · info@ostbayern-tourismus.de<br />

2<br />

TITELBILD:<br />

HOLZSCHNITZKUNST NEBEN DEM<br />

PRÄDIKATSWANDERWEG GOLDSTEIG.<br />

(Foto: © Uwe Stanke)<br />

LAYOUT/GRAFIK:<br />

Manfred Schmidt | Tel. 08552 625095 |<br />

eMail: schmidt@agentur-ssl.de<br />

FOTONACHWEIS:<br />

beteiligte Tourist-Informationen, Tourismusverband<br />

Ostbayern, Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald,<br />

Thomas Kujat, Stefan Gruber, Marco Felgenhauer<br />

– Woidlife Photography, Nationalpark Bayerischer<br />

Wald, ILE Abteiland, erlebe.bayern – Dietmar Denger,<br />

Bavarian Heart Photography, Luka Radovic, Manfred<br />

Rauscher, pedagrafie, Steinwaldallianz, expressbus<br />

Foto Rackl, Norman Bielig, Tobias Köhler<br />

Der Herausgeber übernimmt für Vollständigkeit,<br />

abgesagte Veranstaltungen, für Übertragungs- oder<br />

sonstige Fehler sowie eingesandte Manuskripte und<br />

Fotos keine Haftung.<br />

3


GOLDSTEIG aktuell<br />

• 10 Jahre Ferienregion<br />

Nationalpark Bayerischer Wald 17<br />

• Dürfen wir vorstellen:<br />

Das HEIMATVIERTEL 18<br />

• Filmtipp 22<br />

• Neue Pächterin der<br />

Burgschänke Altnußberg 23<br />

• Neues Hof-Café am <strong>Goldsteig</strong> 24<br />

GOLDSTEIG genießen<br />

• <strong>Goldsteig</strong>-Rezept: Wildkräuternudeln 71<br />

• Picknick-Service am <strong>Goldsteig</strong> 72<br />

• <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Gastgeber 73<br />

• <strong>Goldsteig</strong>-Prospekte 74<br />

• Neues aus den <strong>Goldsteig</strong>-Orten 24<br />

16 70<br />

GOLDSTEIG erleben<br />

• Initiative Respektvoll 29<br />

• Wandergeschichte 31<br />

• Zwei Regionen, ein Weg 32<br />

• Kultouren im Oberpfälzer Wald 34<br />

• Besondere Feste und Veranstaltungen 36<br />

GOLDSTEIG grenzenlos<br />

• Hauptweg Südböhmischer Teil,<br />

Etappe CZ10a 77<br />

• Ahoj 79<br />

28<br />

76<br />

40<br />

GOLDSTEIG unterwegs<br />

• Das <strong>Goldsteig</strong>-Wegenetz<br />

und der Tourenplaner 41<br />

• Der Donau-Panorama-Weg 42<br />

• Bus, Bahn, Baxi - ÖPNV am <strong>Goldsteig</strong> 44<br />

• Der <strong>Goldsteig</strong> auf Social Media 46<br />

• Wandertipp: Auf dem Zisterzienserweg 47<br />

• Ein <strong>Goldsteig</strong>-Ort stellt sich vor:<br />

Bayerisch Eisenstein 50<br />

• Geführte Wanderungen 52<br />

• Das Rückgrat des <strong>Goldsteig</strong>s –<br />

unsere Wegepaten 60<br />

• Abenteuer Trans Bayerwald 62<br />

• Geführte Radl-Touren 64<br />

GOLDSTEIG standards<br />

• Einleitung der Redaktion 3<br />

• Impressum 3<br />

• Editorial – Ursula Schuster,<br />

Leitung des Nationalparks<br />

Bayerischer Wald 7<br />

• Veranstaltungskalender 80<br />

3<br />

4<br />

5


EDITORIAL<br />

Der <strong>Goldsteig</strong>, ein 660 Kilometer langer Fernwanderweg, der sich<br />

durch die malerischen Landschaften Bayerns schlängelt, ist nicht nur<br />

ein Paradies für Wanderer, sondern auch ein Hochgenuss für Naturliebhaber<br />

und Erholungssuchende. Auf über 60 Kilometern führt der<br />

<strong>Goldsteig</strong> auch durch den Nationalpark Bayerischer Wald, der größter<br />

Waldnationalpark und ältestes Schutzgebiet seiner Art in Deutschland<br />

ist.<br />

Zusammen mit dem Nachbar-Nationalpark Šumava in Tschechien bildet<br />

er das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas.<br />

Auf knapp 25 000 Hektar gilt der Leitsatz „Natur Natur sein lassen“.<br />

Gemäß dieser Philosophie dürfen sich die Wälder mit ihren Mooren,<br />

Bergbächen und Gipfellagen nach ihren ureigenen Gesetzen zu einer<br />

grenzenlosen Waldwildnis entwickeln. So verwandelt sich der einstige<br />

Wirtschaftswald von gestern in den Urwald von morgen, was zu einer<br />

einzigartigen Artenvielfalt führt. Seltene Tiere wie Luchs, Fischotter,<br />

Auerhuhn oder Habichtskauz finden dadurch wieder ein Zuhause.<br />

Diese einzigartige Biodiversität wird unter anderem durch den hohen<br />

Anteil an Totholz gefördert, das für zahlreiche Insekten, Pilze und Vögel<br />

Nahrungsgrundlage und Lebensraum bietet. Im Nationalpark werden<br />

natürliche Prozesse des Werdens und Vergehens im Waldökosystem<br />

zugelassen, indem auch tote oder durch Windwurf gestürzte Bäume<br />

in ihrem natürlichen Umfeld verbleiben.<br />

6<br />

Diese unberührte Wildnis mit all ihren Facetten können Wanderer auf<br />

dem <strong>Goldsteig</strong> von Bayerisch Eisenstein bis Mauth erleben. Im Urwaldgebiet<br />

Mittelsteighütte finden sich beispielsweise faszinierende,<br />

urwaldartige Strukturen. Bei dem Abschnitt über die Schachten können<br />

die früheren Waldweiden mit ihren typischen knorrigen, oft viele<br />

Jahrhunderte alten Schachtenbäumen entdeckt werden. Und auf den<br />

Gipfeln des Großen Falkensteins, Rachels und Lusens bieten sich den<br />

Wanderern atemberaubende Ausblicke.<br />

Im Nationalpark ist der <strong>Goldsteig</strong> eine Einladung an alle, die Natur zu<br />

entdecken, zu erleben und zu schützen - heute und für zukünftige Generationen.<br />

Ursula Schuster<br />

Leitung des Nationalparks<br />

Bayerischer Wald<br />

7


Der <strong>Goldsteig</strong> im Überblick<br />

Zwei Routen – ein Erlebnis!<br />

Einstieg, Nord- und Südroute<br />

Im Oberpfälzer Wald …<br />

…genauer in Marktredwitz beginnt<br />

oder endet der <strong>Goldsteig</strong>. Wandert<br />

man Richtung Passau, geht die<br />

Tour zunächst durch den Steinwald,<br />

vorbei an der romantischen<br />

Burgruine Weißenstein, durchs<br />

„Land der 1000 Teiche“, dem mächtigen<br />

Burgberg Falkenberg und das<br />

tief eingeschnittene Waldnaabtal.<br />

Dann folgen Neustadt an der Waldnaab,<br />

die Festspielburg Leuchtenberg,<br />

die Burg Trausnitz – und<br />

nach der Goldgräberstadt Oberviechtach<br />

muss man sich langsam<br />

für eine der beiden Wegevarianten<br />

durch den Bayerischen Wald entscheiden:<br />

Nach dem Prackendorfer<br />

und Kulzer Moos teilt sich der <strong>Goldsteig</strong>.<br />

Die Nordvariante<br />

Zwischen Thanstein und Rötz<br />

liegt die Steinerne Wand und<br />

der Schwarzwihrberg mit seiner<br />

Schwarzenburg. Rötz, Waldmünchen,<br />

Furth im Wald – das bayerisch-böhmische<br />

Grenzland ist<br />

erreicht. Hier ist das „Grüne Dach<br />

Europas“, die größte zusammenhängende<br />

Waldlandschaft Europas<br />

zwischen Atlantik und Ural. Schöne<br />

Städtchen, Kultur und grüne Natur<br />

wechseln sich wohltuend ab. Jetzt<br />

geht es hinauf auf die Tausender<br />

– Hohenbogen, Kaitersberg, Arber,<br />

Falkenstein, Rachel, Lusen und<br />

Dreisessel. Eines der schönsten<br />

Geotope Bayerns, wie das Blockmeer<br />

am Lusen liegt an der Strecke.<br />

Unbestritten: Ein Herzstück auf der<br />

<strong>Goldsteig</strong>tour ist das Kerngebiet<br />

des Nationalparks Bayerischer<br />

Wald. Im Dreiländereck dann öffnet<br />

sich die Landschaft zum weiten<br />

Blick über das Donautal und das<br />

Mühlviertel. Und dann ist auch die<br />

Dreiflüssestadt Passau schon bald<br />

erreicht.<br />

Die Südvariante<br />

Wer sich für die Südvariante des<br />

<strong>Goldsteig</strong>s entscheidet, begibt<br />

sich in einen bunten Wechsel von<br />

schattigen Waldwegen und frischen<br />

Wiesenwegen. Immer mit<br />

dabei: grandiose Fernsichten, weite<br />

Blicke in den Gäuboden. An klaren<br />

Tagen erhebt sich die Alpenkette<br />

vom Dachstein bis zur Zugspitze<br />

am Horizont. Der Weg geht durch<br />

die „Hölle“ und durch den Felsenpark<br />

bei Falkenstein, immer auf und<br />

ab. In den sonnigen nach Norden<br />

hin aufsteigenden Mischwäldern<br />

des Vorwaldes stellt sich der Wanderfrühling<br />

sehr bald ein: Wer auf<br />

der Rusel in den Lallinger Winkel<br />

blickt, sieht die Sonnenseite des<br />

Bayerischen Waldes. Diese Region<br />

liegt klimatisch so günstig, dass<br />

die Vegetation üppiger, fruchtbarer<br />

und immer schon früher dran ist.<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> führt durch den Sonnenwald<br />

zu den Berghängen des<br />

Brotjacklriegels und dann entlang<br />

der „Schwarzen Perle“ Ilz bis Passau.<br />

Der <strong>Goldsteig</strong><br />

<strong>Goldsteig</strong><br />

Zuwege/Alternativwege zum <strong>Goldsteig</strong><br />

Die Markierungen des <strong>Goldsteig</strong>s:<br />

Burgenweg<br />

Nurtschweg<br />

Europäischer Fernwanderweg E6<br />

Europäischer Fernwanderweg E8<br />

Weiß-Grün-Weiß-Wege<br />

Tschechischer <strong>Goldsteig</strong><br />

Zuwege/Alternativwege zum <strong>Goldsteig</strong><br />

Die Markierungen des <strong>Goldsteig</strong>s:<br />

8 9<br />

<strong>Goldsteig</strong>: Grenzenlos Wandern<br />

<strong>Goldsteig</strong><br />

Burgenweg<br />

Nurtschweg<br />

Europäischer Fernwanderweg E6<br />

Europäischer Fernwanderweg E8<br />

Donau Panoramaweg<br />

Donausteig<br />

Wissenswertes<br />

» Einer der 15 besten<br />

Wanderwege Deutschlands,<br />

der „Top Trails of Germany“<br />

» Gesamtlänge 660 Kilometer<br />

» Rund 840 km blau-weiß markierte<br />

Runden, Alternativen und Zuwege<br />

» Beginnt in Marktredwitz,<br />

endet in Passau<br />

» 2 Varianten möglich: Eine Gipfelroute<br />

(Nordvariante) und eine gemäßigtere<br />

Strecke (Südvariante)<br />

» Führt durch fünf Naturparke<br />

und zwei Nationalparke<br />

» Durchquert das größte<br />

zusammenhängende<br />

Waldgebirge Mitteleuropas<br />

» „Grenzenloses Wandern“:<br />

Die neue tschechische<br />

<strong>Goldsteig</strong>trasse (289 km) führt<br />

von Mlaka/Bischofsreut nach<br />

Chodová Planá.<br />

» An insgesamt 13 Stellen kann die<br />

Grenze zum jeweiligen anderen Weg<br />

überschritten werden<br />

» Details zu den einzelnen Etappen und Zuwegen im kostenlosen <strong>Goldsteig</strong>-Etappenführer.<br />

Erhältlich beim Tourismusverband Ostbayern e.V. unter Tel. 0941 58539-0 oder<br />

www.goldsteig-wandern.de<br />

Budweis<br />

Textauszug, Kartographie und<br />

Fotos mit freundlicher Genehmigung<br />

des Tourismusverbandes Ostbayern e.V.


<strong>Goldsteig</strong>: Grenzenlos Wandern<br />

<strong>Goldsteig</strong>: Grenzenlos Wandern<br />

„Grenzenlos Wandern auf dem<br />

Grünen Dach Europas“ heißt<br />

es ab sofort auf dem <strong>Goldsteig</strong>.<br />

Zusammen mit dem tschechischen<br />

<strong>Goldsteig</strong> und den neuen<br />

Verbindungswegen ist eines der<br />

größten zusammenhängenden<br />

Wanderwegenetze in Europa<br />

entstanden.<br />

15 Jahre <strong>Goldsteig</strong><br />

Seit 15 Jahren bestens vertraut: Der<br />

gelb markierte <strong>Goldsteig</strong> durch<br />

den Oberpfälzer Wald und Bayerischen<br />

Wald.<br />

Auf 660 Kilometern geht es auf<br />

Deutschlands längstem Qualitätswanderweg<br />

durch fünf Naturparke<br />

und einen Nationalpark, von Marktredwitz<br />

nach Passau. Wählen kann<br />

man dabei zwischen einer Nordund<br />

einer Südroute. Zahlreiche<br />

Zu- und Rundwege, blau markiert,<br />

ergänzen das Netz.<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Parallele in<br />

Tschechien<br />

Nun hat der <strong>Goldsteig</strong> Zuwachs bekommen:<br />

Auf tschechischer Seite<br />

ist eine Parallele zum deutschen<br />

<strong>Goldsteig</strong> entstanden, rund 289 Kilometer,<br />

von Chodová Planá in der<br />

Region Pilsen bis zum Grenzübergang<br />

Marchhäuser/Ceské Žleby in<br />

Südböhmen. Das Erkennungszeichen<br />

ist ein oranges „S“.<br />

13 Verbindungswege<br />

Auf insgesamt 13, mit dem blauen<br />

„S“ markierten Zu- und Verbindungswegen<br />

kann man ab sofort zwischen<br />

dem bayerischen und dem böhmischen<br />

<strong>Goldsteig</strong> hin und her wechseln.<br />

Darunter sind so bekannte Wege<br />

wie der Baierweg, der Böhmweg, der<br />

Gunthersteig oder der Prachatitzer<br />

Weg als ein Teil des historischen Goldenen<br />

Steigs. Sie alle führen von der<br />

Donau hinein ins Böhmische, auf<br />

Wegen, die schon vor Jahrhunderten<br />

Händler und Heilige nutzten. Im<br />

Oberpfälzer Wald führen die blauen<br />

Zuwege 3, 4, und 7 zur Alternativroute<br />

Nurtschweg und damit direkt zur bayerisch-böhmischen<br />

Grenze.<br />

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf das<br />

Erlebnis <strong>Goldsteig</strong> – Wandern auf dem<br />

Grünen Dach Europas – einzulassen!<br />

Weitere Informationen:<br />

www.goldsteig-wandern.de<br />

Zlatá Stezka: Der <strong>Goldsteig</strong> in Tschechien<br />

Südböhmen<br />

Mlaka/Bischofsreut –<br />

Kašperské Hory,<br />

Länge: 86 km, 6 Etappen<br />

Am Grenzübergang Mlaka/<br />

Bischofsreut beginnt die tschechische<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Alternativroute. Sie<br />

führt auf der historischen Strecke<br />

eines alten Salz-Handelsweges,<br />

dem Prachatitzer Weg durch das<br />

Gebiet des Nationalparks Šumava<br />

in das Bergstädtchen Volary mit<br />

seinen typisch umsäumten Häusern.<br />

Von Volary führt der <strong>Goldsteig</strong><br />

weiter nach Prachatice, einer Perle<br />

aus der Renaissance. Unterwegs<br />

passiert man die Burgruinen Hus<br />

und Libínské sedlo. Vom nicht weit<br />

entfernten Aussichtsturm Libín hat<br />

man einen einmaligen Blick über<br />

den Šumava, bei guter Sicht sogar<br />

bis zu den Alpen.<br />

Von Prachatice aus führt der <strong>Goldsteig</strong><br />

über Husinec, die Geburtsstätte<br />

von Jan Hus, nach Vimperk,<br />

ein weiterer Hauptort an den mittelalterlichen<br />

Goldenen Steigen.<br />

Das Vimperker Schloss, ursprünglich<br />

eine Burg hoch über der Stadt,<br />

der malerische Stadtplatz und die<br />

Überreste der mittelalterlichen<br />

Stadtmauer laden zum Entdecken<br />

ein. Von Vimperk aus führt der<br />

<strong>Goldsteig</strong> weiter Richtung Westen<br />

durch eine sanft gewellte Šumava<br />

Landschaft nach Kašperské Hory.<br />

Jetzt beginnt die Region Pilsen.<br />

Region Pilsen<br />

Kašperské Hory – Chodová<br />

Planá<br />

Länge: 203 km, 11 Etappen<br />

Die alte Königsstadt Kašperské Hory<br />

zählt dank ihrer malerischen Umgebung<br />

und der dominanten Burg<br />

Kašperk zu den Juwelen im Šumava.<br />

Von hier aus setzt sich der <strong>Goldsteig</strong><br />

nach Hartmanice über Dobrá Voda<br />

fort. Weiter führt die Strecke nach<br />

Javorná und nach Nýrsko. Unterwegs<br />

passiert man verschwundene<br />

Dörfer und Siedlungen, die Zeugen<br />

einer wechselvollen Geschichte in<br />

der Grenzregion sind. Der <strong>Goldsteig</strong><br />

lässt langsam den Šumava hinter<br />

sich und wechselt in den Böhmerwald.<br />

Ein weiterer bedeutsamer<br />

Punkt auf der Strecke ist die Stadt<br />

Kdyně. Von hier aus führt die Strecke<br />

in das Herz des eigenwilligen und<br />

bezaubernden Chodenlandes nach<br />

Domažlice. Von Domažlice windet<br />

sich der Steig in Richtung KlenČí<br />

pod Čerchovem. Der <strong>Goldsteig</strong><br />

steigt weiter zum Felsen Sádkova<br />

skála an und senkt sich danach steil<br />

über Postřekov nach Poběžovice.<br />

Weiter wandert man auf der historisch<br />

bedeutenden Strecke mit einer<br />

Reihe von Sehenswürdigkeiten<br />

nach Bělá nad Radbuzou. Dann folgt<br />

Přimda mit seiner gleichnamigen<br />

Wachburg. Durch die vielfältige<br />

Landschaft des Böhmerwalds führt<br />

der Weg über Staré Sedliště nach<br />

Tachov. Das historische Zentrum<br />

lädt zum Besuch des Böhmerwaldmuseums<br />

oder zu einer Schlossbesichtigung<br />

ein. Der letzte <strong>Goldsteig</strong>-Abschnitt<br />

führt nach Chodová<br />

Planá.<br />

Weitere Informationen:<br />

www.zlatoustezkou.cz<br />

10 11<br />

<strong>Goldsteig</strong>: Grenzenlos Wandern


Tourist-Information Marktredwitz<br />

Markt 29 // 95615 Marktredwitz<br />

Telefon 09231 501-128 // Fax 501-129<br />

touristinfo@marktredwitz.de<br />

www.tourismus.marktredwitz.de<br />

Tourist-Information Friedenfels<br />

Gemmingen-Str. 23 // 95688 Friedenfels<br />

Telefon 09683 9231-15 // Fax 923131<br />

tourist-info@friedenfels.de<br />

www.tourismus.friedenfels.de<br />

12<br />

Die Orte am <strong>Goldsteig</strong>-Qualitätswanderweg<br />

Wer kennt die Region am besten, kann Insider-Tipps geben, steht gerne für persönliche Beratungen zur Verfügung<br />

oder geht auf deine individuellen Wünsche ein? Selbstverständlich verfügen sie auch über zahlreiche Wanderkarten<br />

und -führer und speziell geschnürte Wanderangebote dürfen natürlich auch nicht fehlen. Unsere freundlichen<br />

und herzlichen Tourist-Informationen am <strong>Goldsteig</strong>-Qualitätswanderweg, Zuweg oder Alternativweg.<br />

Tourist-Information Tirschenreuth<br />

Regensburger Str. 6 // 95643 Tirschenreuth<br />

Telefon 09631 600248 // Fax 300754<br />

katrin.demleitner@stadt-tirschenreuth.de<br />

www.stadt-tirschenreuth.de<br />

Tourismusbüro Stadt Windischeschenbach<br />

Hauptstraße 34 // 92670 Windischeschenbach<br />

Telefon 09681 401-240 // Fax 401-217<br />

tourismus@windischeschenbach.de<br />

www.windischeschenbach.de<br />

Tourismusbüro Waldmünchner Urlaubsland<br />

Marktplatz 16 // 93449 Waldmünchen<br />

Telefon 09972 307-25 // Fax 307-40<br />

tourist@waldmuenchen.de<br />

www.waldmuenchner-urlaubsland.de<br />

Tourist-Info Furth im Wald<br />

Schloßplatz 1 // 93437 Furth im Wald<br />

Telefon 09973 50980 // Fax 50985<br />

tourist@furth.de // www.furth.de<br />

Kur- und Gästeservice Bad Kötzting<br />

Bahnhofstr. 15 // 93444 Bad Kötzting<br />

Telefon 09941 400 32 150 // Fax 400 32 155<br />

tourist@bad.koetzting.de //<br />

www.bad-koetzting.de<br />

Hier erhältst du eine Auflistung für den direkten Draht zu deinem Ge(h)winn an weiteren Informationen!<br />

— Im Oberpfälzer Wald —<br />

Gemeinde Püchersreuth<br />

Naabstraße 5 // 92660 Neustadt a. d. Waldnaab<br />

Telefon 09602 94300 // Fax 943045<br />

poststelle@vgem-neustadt.de<br />

Tourist-Information Neustadt a.d. Waldnaab<br />

Stadtplatz 2 // 92660 Neustadt a. d. Waldnaab<br />

Telefon 09602 9434-27 // Fax 9434-66<br />

poststelle@neustadt-waldnaab.de<br />

www.neustadt-waldnaab.de<br />

Tourismusbüro Tännesberg<br />

Pfreimder Str. 1 // 92723 Tännesberg<br />

Telefon 09655 9200-20 // Fax 9200-45<br />

tourismus@taennesberg.de // www.taennesberg.de<br />

Tourist-Information Schönseer Land<br />

im Centrum Bavaria Bohemia<br />

Freyung 1 // 92539 Schönsee<br />

Telefon 09674 317 // Fax 913067<br />

touristinfo@schoenseer-land.de<br />

www.schoenseer-land.de<br />

— Auf der Nordvariante —<br />

Tourist-Information Arrach<br />

Lamer Straße 78 // 93474 Arrach<br />

Telefon 09943 1035 // Fax 3432<br />

tourist@arrach.de // www.arrach.de<br />

Tourist-Info Lam<br />

Marktplatz 1 // 93462 Lam<br />

Telefon 09943 777 // Fax 8177<br />

tourist@lam.de // www.lam.de<br />

Tourismusverband Viechtacher Land<br />

Stadtplatz 1 // 94234 Viechtach<br />

Telefon 09942 808-250 // Fax 808-260<br />

tourist-info@viechtach.de<br />

www.viechtach.de<br />

Tourist-Information Arnbruck<br />

Gemeindezentrum 1 // 93471 Arnbruck<br />

Telefon 09945 9410-16 // Fax 941033<br />

tourist-info@arnbruck.de<br />

www.arnbruck.de // www.zellertal-online.de<br />

Tourist-Information Drachselsried<br />

Zellertalstraße 12 // 94256 Drachselsried<br />

Telefon 09945 905033 // Fax 905035<br />

tourist-info@drachselsried.de<br />

www.drachselsried.de<br />

www.zellertal-online.de<br />

Bodenmais Tourismus u. Marketing GmbH<br />

Bahnhofstraße 56 // 94249 Bodenmais<br />

Telefon 09924 778135 // Fax 778150<br />

info@bodenmais.de // www.bodenmais.de<br />

Tourist-Information Weiden i.d.OPf.<br />

Oberer Markt 1 // 92637 Weiden<br />

Telefon 0961 814131 // Fax 0961 814130<br />

tourist-information@weiden.de<br />

www.weiden.de<br />

Tourist-Information Wernberg-Köblitz<br />

Nürnberger Str. 124 // 92533 Wernberg-Köblitz<br />

Telefon 09604 9211-0 // Fax 9211-50<br />

info@wernberg-koeblitz.de<br />

www.wernberg-koeblitz.de<br />

Tourist-Information Oberviechtacher Land<br />

Nabburger Straße 2 // 92526 Oberviechtach<br />

Telefon 09671 307-16 // Fax 307-19<br />

tourismus@oberviechtach.de<br />

www.oberviechtach.de<br />

Tourist-Information Lohberg<br />

Rathausweg 1a // 93470 Lohberg<br />

Telefon 09943 9413-13 // Fax 9413-14<br />

tourist@lohberg.de // www.lohberg.de<br />

Tourist-Information Bayerisch Eisenstein<br />

Schulbergstraße 1 // 94252 Bayerisch Eisenstein<br />

Telefon 09925 9019-001 // Fax 9019-009<br />

bayerisch-eisenstein@ferienregion-nationalpark.de<br />

www.bayerisch-eisenstein.de<br />

Touristinfo Zwiesel<br />

Stadtplatz 27 // 94227 Zwiesel<br />

Telefon 09922 7099011 // Fax 7099019<br />

zwiesel@ferienregion-nationalpark.de<br />

www.zwiesel.de<br />

Tourist-Information Lindberg<br />

Zwieselauerstraße 1 // 94227 Lindberg<br />

Telefon 70990-21 // Fax 70990-29<br />

lindberg@ferienregion-nationalpark.de<br />

www.lindberg.eu<br />

Touristinformation Frauenau<br />

Am Museumspark 1 // 94258 Frauenau<br />

Telefon 79790-01 // Fax 7099009<br />

frauenau@ferienregion-nationalpark.de // www.frauenau.de<br />

Touristinformation Spiegelau<br />

Konrad-Wilsdorf-Str. 1 // 94518 Spiegelau<br />

Telefon 08553 8919136<br />

spiegelau@ferienregion-nationalpark.de<br />

www.spiegelau.de<br />

Tourist-Info Sankt Oswald-Riedlhütte<br />

Schulplatz 2 // 94566 Riedlhütte<br />

Telefon 08553 89192-01 // Fax 89192-09<br />

sankt-oswald-riedlhuette@ferienregion-nationalpark.de<br />

www.sankt-oswald-riedlhuette.de<br />

Tourismusbüro Neuschönau<br />

Kaiserstraße 13 // 94556 Neuschönau<br />

Telefon 08558 73890-11 // Fax 73890-19<br />

neuschoenau@ferienregion-nationalpark.de // www.neuschoenau.de<br />

Tourist-Info Mauth-Finsterau<br />

Mühlweg 2 // 94151 Mauth<br />

Telefon 08557 79190-01 // Fax 79190-09<br />

mauth-finsterau@ferienregion-nationalpark.de // www.mauth.de<br />

Tourist-Info Philippsreut<br />

Hauptstraße 17 // 94158 Philippsreut<br />

Telefon 08550 9219525 // Fax 9219526<br />

info@philippsreut.de // www.philippsreut.de<br />

Tourist Information Neunburg vorm Wald<br />

Schrannenplatz 3 // 92431 Neunburg vorm Wald<br />

Telefon 09672 9208-421 // Fax 9208-466<br />

werner.dietrich@neunburg.de<br />

www.ti-neunburg.de<br />

Touristinformation Gemeinde Bodenwöhr<br />

Hauptstraße 5 // 92439 Bodenwöhr<br />

Telefon 09434/902273 // Fax 902274<br />

tourismus@bodenwoehr.de<br />

www.bodenwoehr.de<br />

Touristikbüro Nittenau<br />

Hauptstraße 14 // 93149 Nittenau<br />

Telefon 09436 902733 // Fax 902732<br />

touristik@nittenau.de // www.nittenau.de<br />

Tourismusbüro Falkenstein<br />

Marktplatz 1 // 93167 Falkenstein<br />

Telefon 09462 9422-20 // Fax 9422-29<br />

tourist@markt-falkenstein.de<br />

www.markt-falkenstein.de<br />

Tourist-Information Konzell<br />

Rathausplatz 1 // 94357 Konzell<br />

Telefon 09963 9414-44 // Fax 941410<br />

gemeinde@konzell.de<br />

www.konzell.de<br />

Tourist-Information Langdorf<br />

Hauptstr. 8 // 94264 Langdorf<br />

Telefon 09921 941113 // Fax 941120<br />

Tourist-info@langdorf.de // www.langdorf.de<br />

Tourist-Info Kirchdorf i. Wald<br />

Marienbergstr. 3 // 94261 Kirchdorf i. Wald<br />

Telefon 09928 940313 // Fax 940329<br />

standesamt@kirchdorf.landkreis-regen.de<br />

www.kirchdorf-im-wald.de<br />

Touristikbüro Schönberg/Eppenschlag<br />

Marktplatz 16 // 94513 Schönberg<br />

Telefon 08554 960441<br />

touristik@markt-schoenberg.de<br />

www.schoenberg-bayerwald.de<br />

Tourist-Information Freyung<br />

Rathausplatz 2 // 94078 Freyung<br />

Telefon 08551 588150 // Fax 588290<br />

touristinfo@freyung.de // www.freyung.de<br />

Tourist-Information Grainet<br />

Obere Hauptstraße 11// 94143 Grainet<br />

Telefon 08585 9600-0 // Fax 960096<br />

tourismus@grainet.de // www.grainet.de<br />

Tourist-Info Haidmühle<br />

Dreisesselstr. 12 // 94145 Haidmühle<br />

Telefon 08556 97263-16 // Fax 97263-29<br />

tourismus@haidmuehle.bayern.de // www.haidmuehle.de<br />

Touristinfo Neureichenau<br />

Dreisesselstr. 8 // 94089 Neureichenau<br />

Telefon 08583 9601-20 // Fax 9601-10<br />

tourismus@neureichenau.de<br />

www.neureichenau.de<br />

— Auf der Südvariante —<br />

Tourist-Info Haibach-Elisabethszell<br />

Schulstraße 1 // 94353 Haibach<br />

Telefon 09963 943039-15 // Fax 943039-29<br />

tourismus@haibach-sr.bayern.de<br />

www.haibach-elisabethszell.de<br />

Tourist-Information Sankt Englmar<br />

Rathausstraße 6 // 94379 Sankt Englmar<br />

Telefon 09965 840320 // Fax 840330<br />

tourist-info@sankt-englmar.de<br />

www.urlaubsregion-sankt-englmar.de<br />

Tourist-Information Achslach<br />

Dorfplatz 4 // 94250 Achslach<br />

Telefon 09929 902013 // Fax 703<br />

touristik-info@achslach.de // www.achslach.de<br />

Ferienregion Hirschenstein<br />

Engerlgasse 25a // 94505 Bernried<br />

Telefon 09905 7400-24 // Fax 7400-26<br />

info@hirschenstein-bayerischer-wald.de<br />

www.hirschenstein-bayerischer-wald.de<br />

Tourist-Information Bischofsmais<br />

Hauptstraße 34 // 94253 Bischofsmais<br />

Telefon 09920 940444 // Fax 9404-40<br />

touristikinformation@bischofsmais.de<br />

www.bischofsmais.de<br />

— Weitere wanderfreundliche Orte —<br />

Tourismusbüro Hohenau<br />

Dorfplatz 22 // 94545 Hohenau<br />

Telefon 08558 960444 // Fax 960440<br />

info@hohenau.bayern.de // www.hohenau.de<br />

Granitstadt & Luftkurort Hauzenberg<br />

Marktplatz 10 // 94051 Hauzenberg<br />

Telefon 08586 30-31 // Fax 30-130<br />

besucherinfo@hauzenberg.de<br />

www.hauzenberg.de<br />

Donau-Perlen im Passauer Land<br />

Tourist-Information Kellberg-Thyrnau<br />

St. Blasius-Straße 10 // 94136 Kellberg<br />

Telefon 08501 320 // Fax 1777<br />

tourist-info@kellberg-thyrnau.de<br />

www.Donau-Perlen.de<br />

Tourist-Info Lallinger Winkel<br />

Hauptstraße 10 // 94551 Lalling<br />

Telefon 09904 374 // Fax 8312-128<br />

info@lallingerwinkel.de<br />

www.lallingerwinkel.de<br />

Region Sonnenwald<br />

Schulgasse 4 // 94579 Zenting<br />

Telefon 09907 87203815<br />

info@region-sonnenwald.de<br />

www.region-sonnenwald.de<br />

Ilztal und Dreiburgenland<br />

Rathausplatz 1 // 94133 Röhrnbach<br />

Marktplatz 10 // 94104 Tittling<br />

Telefon 08582 9609-50<br />

info@ilztal.de<br />

www.ilztal.de<br />

Tourist-Information Passau<br />

Rathausplatz 3 // 94032 Passau<br />

Telefon 0851 955980<br />

Fax 35107<br />

tourist-info@passau.de<br />

www.passau.de<br />

13


14<br />

15


10 Jahre Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald<br />

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald feiert ein bedeutendes Jubiläum: Bereits vor zehn Jahren<br />

schlossen sich die jetzigen zwölf Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf,<br />

Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und die Stadt Zwiesel<br />

zusammen, um mehr und zufriedenere Gäste in die Region zu bringen. In der GmbH werden seitdem alle lokalen<br />

Touristinformationen unter einem Dach mit professionellem Management, effizienten Ressourceneinsatz<br />

und optimierter Marktwirkung durch die Geschäftsstelle in Spiegelau geführt. Zu diesem besonderen Anlass<br />

überbrachte Nationalparkleiterin Ursula Schuster, gemeinsam mit ihrem Team, herzliche Glückwünsche und<br />

eine Geburtstagstorte. Bei ihrem Besuch äußerte sie ihre Anerkennung und Wertschätzung für die geleistete,<br />

sehr positive Zusammenarbeit.<br />

„Ich gratuliere der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald herzlich zum 10. Geburtstag. Gleichzeitig möchte ich<br />

mich für die sehr gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit bedanken und hoffe, dass wir den weiteren Weg ebenfalls<br />

Hand in Hand gehen. Die Ferienregion spielt als touristischer Partner vor Ort für uns eine entscheidende Rolle, da<br />

sie eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Schutzgebiet und den Besuchern darstellt. Gemeinsam können unseren<br />

Gästen ein umfassendes Naturerlebnis bieten.“<br />

Ursula Schuster, Nationalparkleiterin<br />

GOLDSTEIG<br />

aktuell<br />

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald steht für ein einheitliches Profil des nachhaltigen Tourismus und<br />

den gelebten Schutz und Erhaltung der Natur durch sanften Tourismus. Daher auch die enge Zusammenarbeit<br />

mit der Nationalparkverwaltung. Auch das große Engagement der beteiligten Gemeinden, ihrer Gastgeber und<br />

Erlebnisanbieter hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Ferienregion heute eine sehr beliebte Ganzjahresdestination<br />

ist.<br />

„Wir blicken stolz auf die vergangenen zehn Jahre zurück und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft unserer Region.<br />

Durch den Zusammenschluss vor zehn Jahren wurde vieles im Bereich des Tourismusmarketings und auch beispielsweise<br />

der Digitalisierung touristischer Infrastruktur möglich, was einzelne Kommunen niemals allein geschafft hätten.<br />

Der Tourismus ist ohne Zweifel, eine der wichtigsten Branchen für die ganze Region und ich bin sehr froh seit zehn<br />

Jahren, gemeinsam mit einem hoch motivierten Team und unseren engagierten Partnern an den zahlreichen touristischen<br />

Erfolgen in der Ferienregion arbeiten zu dürfen.“<br />

Robert Kürzinger, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald<br />

Am längsten Qualitätsweg Deutschlands gibt<br />

es immer etwas Neues zu erleben. Auch in der<br />

aktuellen Ausgabe haben wir einige interessante<br />

Neuigkeiten für dich.<br />

16<br />

17


Dürfen wir vorstellen:<br />

Das HEIMATVIERTEL<br />

Ohetal, Lallinger Winkel und die Region Sonnenwald<br />

sind zusammen das HEIMATVIERTEL im Bayerischen<br />

Wald. Eine der schönsten Regionen zwischen<br />

Donauebene und Waldgebirge mit einer reizvollen<br />

Landschaft und Orten geprägt von Tradition und<br />

regionaler Geschichte. Die Menschen hier sind mit<br />

ihrer Heimat eng verbunden und dennoch – oder<br />

gerade deswegen – innovativ und immer am Puls<br />

der Zeit. Im HEIMATVIERTEL wird Regionalität und<br />

Nachhaltigkeit gelebt. Wir stellen dir die Region mal<br />

genauer vor:<br />

Wo befindet sich das HEIMATVIERTEL, welche Gemeinden umfasst es und was macht das es aus?<br />

Das „HEIMATVIERTEL“ ist die Marke der ILE Sonnenwald e.V. welche im Jahr 2015 als interkommunaler Zusammenschluss<br />

von 10 Gemeinden aus den Landkreisen Deggendorf und Freyung-Grafenau gegründet wurde. Die<br />

zehn Gemeinden liegen am südlichen Rand des Bayerischen Waldes und bilden die Pforte vom Donauraum in<br />

eine der schönsten Naturregionen Europas. Gemeinsam suchen die Partnergemeinden nach zukunftsorientierten<br />

Lösungen, um die Attraktivität der gesamten Region und der einzelnen Gemeinden und Orte zu erhalten<br />

und zu stärken. So unterschiedlich die zehn Gemeinden sind, so einig sind sie sich darin, dass sie nur gemeinsam<br />

in einer lebendigen, gepflegten Nachbarschaft die kommenden Aufgaben bewältigen können – zum Vorteil<br />

aller, die hier leben und auch aller, die hier ihre Ferien verbringen wollen. Als Verstärker, um die Ziele der<br />

Gemeinschaft Wirklichkeit werden zu lassen, wurde die Marke „Heimatviertel“ entwickelt. Mit dieser Marke wird<br />

die Botschaft der nachhaltigen Vielfalt und Regionalität noch deutlicher vermittelt.<br />

Viele regionale Lebensmittelerzeuger und -vermarkter sowie weitere Betriebe fühlen sich unter dem Dach<br />

„HEIMATVIERTEL“ sehr wohl. Auf mehreren Märkten wurde in den letzten Jahren am „HEIMATVIERTEL-Stand“ die<br />

Region vertreten und Produkte von verschiedensten Unternehmen angeboten und verkauft. Zudem hat sich<br />

das Heimatviertel-Packerl, ein Paket mit Produkten aus dem gesamten Heimatviertel, zu einem sehr beliebten<br />

Geschenkartikel entwickelt.<br />

Damit die Erfolgsgeschichte sich nun weiterentwickeln und wachsen kann, entsteht mitten im HEIMATVIERTEL,<br />

in der Gemeinde Auerbach das „HEIMATVIERTEL – Quartier“. Ein modernes Ladengeschäft mit regionalen Produkten.<br />

Ein Erfolg für alle Beteiligten: das HEIMATVIERTEL wird weiter sichtbar und im Zentrum der Gemeinde<br />

Auerbach wird in leerstehenden Räumen Neues entstehen. Umgesetzt wird dies durch die HEIMATVIERTEL e.G.,<br />

die sich derzeit in der Gründungphase befindet. Bürgerinnen und Bürger, sowie die zahlreichen regionalen<br />

Erzeuger und Produzenten können so bei der Umsetzung und Gestaltung mitwirken und sich an der weiteren<br />

Erfolgsgeschichte ihres HEIMATVIERTELs beteiligen.<br />

Herzlich willkommen bei den<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Partnern<br />

Im Bayerischen Wald und Oberpfälzer Wald haben sich einige Gastgeber entlang des <strong>Goldsteig</strong>s zusammengeschlossen,<br />

die um das besondere Wohl der Wanderer bemüht sind – die <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Partner. Hier<br />

können sich die Gäste darauf verlassen, bei besonders engagierten Wirten angekommen zu sein. Die Wanderer<br />

sind hier für eine Nacht genauso willkommen wie für eine Woche und finden jederzeit alles Notwendige, vom<br />

Trockenraum bis hin zu interessanten Routeninformationen. Sie können sich darauf verlassen, dass es ein reichhaltiges<br />

Wanderfrühstück gibt und sie auf Wunsch einen Rückholservice oder Gepäcktransfer nutzen können.<br />

Das Qualitätsversprechen der <strong>Goldsteig</strong> Ge(h)nuss-Partner:<br />

• Alle Betriebe sind nach den Kriterien der Deutschen<br />

Hotelklassifizierung bzw. des Deutschen<br />

Tourismusverbandes mit Sternen ausgezeichnet.<br />

• Alle Betriebe führen das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber<br />

Wanderbares Deutschland – Bayern“<br />

• Die Betriebe liegen in der Nähe des <strong>Goldsteig</strong>es<br />

bzw. seiner Zu-, Rund- und Alternativwege.<br />

• Sie haben Wanderkompetenz und halten Kartenmaterial<br />

sowie weiterführende Literatur bereit.<br />

• Selbstverständlich helfen sie gerne bei der Organisation<br />

der Wandertouren.<br />

• Sie bieten auf Wunsch Abhol- und Rückholservice<br />

sowie Gepäcktransfer.<br />

• Sie bieten regionaltypische Gerichte.<br />

• Einige Betriebe haben spezielle Ge(h)nuss-Zimmer<br />

eingerichtet.<br />

• Außerdem halten einige Betriebe spezielle <strong>Goldsteig</strong>-Angebote<br />

für Dich bereit!<br />

-lich Willkommen in unserem familiengeführten<br />

3 Sterne Hotel mitten im Oberpfälzer Wald, in einer<br />

einzigartigen Landschaft.<br />

Unser ruhig, in einem kleinen Dorf und auf einer Anhöhe gelegenes<br />

Haus bietet einen phantastischen Blick auf den Eixendorfer<br />

See. Ein Paradies für Wanderer, Radler und Angler.<br />

Es stehen Einzelzimmer, Doppelzimmer, sowie Appartements<br />

für 2 bis 6 Personen mit zusätzlicher Küchenausstattung zur<br />

Verfügung. In allen Zimmern ist ein kostenloser LAN oder W-LAN-<br />

Zugang vorhanden.<br />

In unserem Restaurant genießen Sie Oberpfälzer Spezialitäten<br />

und bayerische Schmankerl.<br />

Auf unserer Terrasse mit Panoramablick genießen Sie den<br />

Sonnenuntergang bei einem kühlen Bier oder einem guten Glas<br />

Wein.<br />

Der Wellnessbereich mit einem gemütlichen Ruheraum, einer<br />

Sauna, einem Dampfbad und einem Sanarium sorgt nach einer<br />

Wanderung für Entspannung und Wohlbefinden oder verbringen<br />

Sie ein paar vergnügliche Stunden auf unserer hauseigenen<br />

Bowlingbahn. Ein Spaziergang um das dazu gehörige Wildgehege<br />

lohnt sich allemal.<br />

Inhaber Markus Greiner · Gütenland 22 · 92431 Neunburg vorm Wald<br />

Tel. +49 (0)9672 92190 · Fax +49 (0)9672 921940<br />

info@panorama-hotel-am-see.de · www.panorama-hotel-am-see.de<br />

magisch. mystisch. menschlich.<br />

Familie Gmach · Auf der Rast 7<br />

93479 Grafenwiesen · Tel. 09941/4004-0<br />

www.hotel-birkenhof.de<br />

Der BRÄU… authentisch · bodenständig · herzlich !<br />

Ihre Heimat auf Zeit für entspannte Urlaubstage!<br />

Viechtacher Str. 6 | 94262 Kollnburg<br />

Tel. 09942 94850 | urlaub@zum-braeu.de<br />

www.zum-braeu.de<br />

18 19<br />

… <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Partner


Welche Sehenswürdigkeiten sollte man unbedingt besucht haben?<br />

Die beeindruckende Burg- und Kirchenanlage Ranfels erhebt sich majestätisch auf einem imposanten Felsen<br />

und gewährt einen faszinierenden Einblick in eine reiche Geschichte. Ursprünglich im 12. Jahrhundert vermutlich<br />

von den Grafen von Formbach oder den Grafen von Neuburg errichtet, hat diese Anlage im Laufe der<br />

Jahrhunderte zahlreiche Adelsfamilien beherbergt und eine vielschichtige Vergangenheit durchlebt. Heute<br />

sind noch bedeutende Teile der Burg erhalten, darunter das Torgebäude, angrenzende Wohnbauten und der<br />

malerische Burggarten, der zu besonderen Anlässen als Festplatz genutzt wird. Die ehemalige Schlosskapelle,<br />

im Jahr 1518 von Ritter Johann von Dachsberg zu Asbach erbaut, fungiert bis heute als Pfarrkirche und ist ein<br />

Ort der Andacht und Spiritualität. Ihre Schlosskaplanei wurde im Laufe der Zeit grundlegend umgebaut und<br />

erweitert, um den Bedürfnissen der Gemeinde gerecht zu werden. Ein besonderes Juwel ist die Lourdeskapelle<br />

mit ihrer eindrucksvollen innenliegenden Grotte, die dir auf dem Rundweg das Gefühl verleiht, als würde sie<br />

über dir schweben. Neben den historischen Gebäuden beherbergt die Anlage auch eine Wunderkammer, in<br />

der regelmäßig Ausstellungen (www.burg-ranfels.de) stattfinden. Ein Spaziergang entlang des Rundwegs bietet<br />

nicht nur atemberaubende Ausblicke auf die Umgebung, sondern auch die Möglichkeit, die Burganlage aus<br />

verschiedenen Perspektiven zu betrachten und ihre architektonische Schönheit zu bewundern. Die angrenzenden<br />

Gebäude befinden sich in Privatbesitz und können nicht besichtigt werden.<br />

Wandertipp im Heimatviertel<br />

Ein ganz besonderes Naturschmankerl sind die Streuobstwiesen im Lallinger Winkel. Auf fast allen markierten Wanderwegen<br />

kommt man unweigerlich an den landschaftsprägenden Obstgärten vorbei. Beliebt ist der kurze Spaziergang<br />

von Lalling aus in östliche Richtung zum Dörfchen Zueding. Vorbei an der Schnapsbrennerei Oswald führt dich<br />

der Weg zur Ortsmitte. Ab hier folgst du der Nummer 12 in den Bergwald hinein, bis du auf den <strong>Goldsteig</strong> triffst und<br />

Richtung Streuobsterlebnisgarten Panholling weiterwanderst. Einen wahren Genuss bietet alleine schon die Aussicht,<br />

Holzliegen laden zum Rasten ein und die Informationstafeln erzählen über die Geschichte des Streuobstanbaus im<br />

Lallinger Winkel, informieren über die regionalen Obstsorten und -arten, die unterschiedlichen Stammformen und<br />

einiges mehr. Auf der kleinen Nebenstraße durch Panholling geht’s zurück zum Ausgangsort Lalling.<br />

Heimatviertel | ILE Sonnenwald e.V. | Tel. 09907 8720020 | www.heimat-viertel.de | www.region-sonnenwald.de |<br />

www.lallingerwinkel.de<br />

Herzlich Willkommen<br />

in Tännesberg<br />

Das perfekte Urlaubsdomizil für einen<br />

gelungen Urlaub in der Oberpfalz<br />

:: Kulinarik & Genuss<br />

:: Wellness & Spa<br />

:: <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Gastgeber<br />

Wellness- & Sporthotel zur Post<br />

Familie Kleber<br />

Marktplatz 25 – 92723 Tännesberg<br />

Tel. 09655 9300<br />

info@sporthotel-zur-post.de<br />

www.sporthotel-zur-post.de<br />

Erfahren Sie Tage der Erholung und<br />

Entspannung in unserem familiär<br />

geführten Haus bei individueller Betreuung.<br />

FeWo`s u. Gästezimmer mit<br />

neuzeitlicher Ausstattung bieten alles<br />

was Sie für einen schönen Urlaub<br />

brauchen.<br />

Wir freuen uns auf Sie!<br />

Ihre Familie Bächer<br />

Gemmingen-Str. 11 + 13<br />

95688 Friedenfels · Tel. 09683 417<br />

gaestehaus-baecher@web.de<br />

www.gaestehaus-baecher.de<br />

Ihr Wanderhotel am <strong>Goldsteig</strong><br />

Wohlfühlen – Zuhause sein<br />

„Gemütliche Gaststube – herzhafte Küche –<br />

Entdecken Sie Land und Leute auf gemütliche Art.“<br />

<strong>Goldsteig</strong>paket – Ganzjährig von Sonntag bis Donnerstag<br />

(220 € / Pers. zzgl. Kurtaxe+Lam Plus)<br />

• Begrüßungstrunk<br />

• 4 ÜN in unseren Wohlfühlzimmern<br />

mit Frühstücksbuffet<br />

• Schlemmerhalbpension<br />

• freier Eintritt ins Osserbad<br />

• Verleih von Stöcken, Rucksack<br />

• Transfermöglichkeit zu den Ausgangspunkten<br />

täglich wechselnde Mittagsangebote in unserem Restaurant<br />

Wandern und Kultur erleben<br />

Familie Klingseisen<br />

Engelshütterstraße 1 · 93462 Lam<br />

Tel: 09943 1275 · Fax: 09943 8910<br />

info@roesslwirt.de www.roesslwirt.de<br />

Ihr familiär geführtes Haus<br />

in zentraler Lage in Arrach im Lamer Winkel<br />

bei ländlichen Ambiente.<br />

Gasthof „Arracher Hof“<br />

Lamer Straße 70, 93474 Arrach<br />

Telefon: 09943/1895<br />

Telefax: 09943/8950<br />

arracher-hof@arrach.de<br />

www.arracher-hof.de<br />

20 21<br />

… <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Partner<br />

G<br />

Berggasthof<br />

Eckhhh<br />

Wandern · Wohnen · Wohlfühlen · Erholen<br />

• Mitten im Naturpark Bayerischer Wald<br />

• direkt am Prädikatswanderweg<br />

<strong>Goldsteig</strong><br />

• in sagenhafter Berglandschaft auf<br />

900 m Höhe<br />

• Wintersportzentrum Eck<br />

• Mischung aus Waidler-Tradition &<br />

zeitgemäßer Komfort<br />

Familie Mühlbauer<br />

Eck 1 · 93474 Arrach<br />

Tel. 09945.1351 · Fax 2589<br />

info@berggasthof-eck.de<br />

www.berggasthof-eck.de<br />

B<br />

Das besondere Gästehaus<br />

In dem schön gelegenen Dorf Tattenberg bei Deggendorf<br />

an der Ruselbergstraße befindet sich dieses<br />

Gästehaus. Dort finden Körper, Geist und Seele den<br />

Einklang, der zu ihrem Wohlbefinden ganz erheblich<br />

beiträgt. Für die Bekömmlichkeit des Essens ist nicht<br />

nur die räumliche Atmosphäre und der freundliche<br />

Umgang ausschlaggebend, sondern auch die Art und<br />

Weise der Zubereitung. Geboten werden traditionelle<br />

Gerichte, kreative und vegetarische Menüs, Brotzeiten<br />

und hausgemachte Kuchen. Entspannung finden Sie<br />

zusätzlich im Wellnessraum und für Übernachtungen<br />

stehen ihnen sechs Zimmer zur Verfügung.<br />

Zum Horizont<br />

Tattenberg 15 · 94469 Deggendorf<br />

Tel. 0991 2910452 · Fax 2910453 · Mobil 0171 2233867<br />

info@zum­horizont.de · www.zum­horizont.de


Filmtipp: Hundswut<br />

Der Werwolf geht um, und zwar im Film “Hundswut”. Das Besondere: Der Film wurde in den Museumsdörfern<br />

Finsterau im Bayerischen Wald und Glenleiten in Oberbayern sowie in Langdorf im Bayerischen Wald gedreht.<br />

Regisseur ist der Passauer Daniel Alvarenga.<br />

Der Film ist prominent besetzt mit “Bergretter”-Schauspieler Markus Brandl, Christine Neubauer, Christian Tramitz<br />

und Sepp Schauer. Auch Konstantin Wecker spielt mit und hat die Musik für den Film komponiert. Hundswut<br />

ist eine Low-Budget-Produktion, die ohne Gelder von Fernsehsendern oder Streaming-Anbietern produziert<br />

wurde.<br />

Der Film läuft aktuell im Kino, 124 Minuten, FSK ab 16.<br />

Grüß Gott aus dem Rothbacher Hof<br />

Genießen Sie mit uns unvergessliche u. erlebnisreiche Stunden.<br />

Typisch bayerische Gastlichkeit • Gemütliches Restaurant<br />

Lauschiger Kastanienbiergarten<br />

Neue Pächterin in der<br />

Burgschänke Altnußberg<br />

Burgen gibt es am <strong>Goldsteig</strong> viele und jede davon hat ihren ganz eigenen<br />

Charme, ihre ganz eigene Geschichte. Noch schöner ist es, wenn<br />

man nach der Besichtigung der Burg auch gleich einkehren und sich<br />

für das nächste Wegstück stärken kann. Die Burg Altnußberg ist eine<br />

der größten und ältesten Anlagen des Bayerischen Waldes. Erstmalig<br />

wurde sie 882 erwähnt. Sie liegt in der Nähe von Viechtach und damit<br />

des Verbindungsweges Nr. 28 A.<br />

Mit der 35-jährigen Corinna Mies aus Geiersthal hat sich eine neue<br />

Pächterin für die dortige Burgschänke gefunden. Zu ihren Hobbies<br />

gehören Wandern, einfach Draußensein mit ihrem Hund und das<br />

Fotografieren – genau diese spiegelt auch ihr Instagram-Profil<br />

@berg.deandl__mid_hund wider. Wir haben bei ihr mal nachgefragt,<br />

wie sie zur Burgschänke gekommen ist:<br />

Vom Kindheitstraum und Leidschmatz zur Realität: als Kind wollte ich<br />

schon immer eine kleine bewirtschaftete Hütte haben - am besten<br />

noch mit Tieren dazu. Ich war mit dem Hund draußen eine Runde spazieren,<br />

als ich mit einer Dame ins Gespräch kam. Unter anderem ging es um die Burgschänke, die neu verpachtet<br />

werden sollte. Sie meinte, dass das ja was für mich wäre. Ich antwortete, dass es mich schon reizen würde,<br />

aber so ganz allein traue ich‘s mir nicht zu. Damit war der Gedanke für mich erst mal vom Tisch.<br />

Am Ostersonntag saß ich mit meinen Eltern und meinem Bruder am Mittagstisch, als er sagte, dass ganz Geierstahl<br />

von mir reden würde. Auf meine Frage „Warum?“ antwortete er, es würde rumgehen, ich werde die neue<br />

„Burgwirtin“ - wie es halt am Dorf so ist.<br />

Nach vielen Gesprächen mit meiner Familie habe ich mich dazu entschieden, mich für drei Wochenenden im<br />

Mai 2023 zum „Probearbeiten“ beim Burgverein vorzustellen, um zu sehen, was als neue „Burgwirtin“ so alles auf<br />

mich zukommt und wie das Alltagsgeschäft abläuft. Nach diesen Wochenenden habe ich nochmal überlegt<br />

und mit der Unterstützung meiner ganzen Familie mein Konzept und damit meine Bewerbung abgegeben.<br />

Seit Februar diesen Jahres bin ich die neue Pächterin der Burgschänke in Altnußberg. Die Burgschänke selber ist<br />

eine kleine Gaststube mit einem schönen Biergarten. Verhungern und verdursten muss bei mir keiner und für<br />

den kleinen süßen Snack ist auch gesorgt. Geöffnet ist von Mai bis Oktober jeweils von Donnerstag bis Sonntag.<br />

Miesleuthenweg 10 | 94249 Bodenmais<br />

Tel. 09924 9520 | www.rothbacher-hof.de<br />

22<br />

Rotwildgehege<br />

Sehr gute Küche<br />

Hausbrennerei<br />

Edelbrandsommilier<br />

Bitte reservieren unter Tel. 08509 90040<br />

Ihre Familie Schätzl & unser Team<br />

Petzersberg 1 · 94161 Ruderting<br />

www.schaetzlhof.de<br />

★★★<br />

Zottling 1 · 94265 Patersdorf<br />

Tel. 09929 / 95900 · Fax 09929 / 959010<br />

Berggasthof-Zottling@gmx.de<br />

www.Berggasthof-Zottling.de<br />

5 Übernachtungen<br />

mit Frühstücksbuffet im DZ<br />

für 2 Personen nur 260,- €<br />

Berggasthof<br />

auf einer der schönsten<br />

Hochlagen im Bayer. Wald!<br />

... mit atemberaubendem<br />

Panoramablick!<br />

Wander-, Rad- und Ski-<br />

Paradies direkt vor der Tür.<br />

… <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nuss-Partner<br />

23


Neues Hof-Café<br />

am <strong>Goldsteig</strong><br />

Öffnungszeiten: Fr 14:00 - 22:00 Uhr | Sa<br />

09:00 - 22:00 Uhr | So 09:00 - 22:00 Uhr | Feiertage<br />

10:00 - 22:00 Uhr<br />

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten<br />

hat ein neues Café am <strong>Goldsteig</strong> eröffnet<br />

und wartet nur darauf, dich kulinarisch bei<br />

deiner <strong>Goldsteig</strong>-Wanderung willkommen<br />

zu heißen. Der Busl-Hof befindet sich in Neustadt<br />

an der Waldnaab in der Nähe der <strong>Goldsteig</strong>-Etappe<br />

N04 und der Alternativroute<br />

Nr. 2. Bereits im Jahr 1514 wurde der Hof<br />

erstmals urkundlich erwähnt und hatte viele<br />

Eigentümer, bis 2016 Familie Greiner das<br />

Anwesen kaufte. Nach der Eröffnung Anfang<br />

Mai, begrüßt dich der Busl-Hof ab sofort an<br />

jedem Wochenende und an Feiertagen. Es<br />

erwarten dich selbstgebackene Torten und<br />

Kuchen. Doch auch Freunde herzhafter Küche<br />

kommen mit leckeren Brotzeiten und<br />

erfrischenden Kaltgetränken voll auf ihre<br />

Kosten! Insbesondere der Biergarten lädt<br />

im Sommer zum Verweilen ein. Wer schon<br />

besonderes früh unterwegs ist oder vor der<br />

Wanderung noch ausgiebig frühstücken<br />

möchte, hat dazu am Samstag, Sonntag sowie<br />

an Feiertagen die Möglichkeit.<br />

Tel. 0171 1890046 | info@busl-hof.de |<br />

Instagram @busl_hof<br />

Neuigkeiten aus unseren <strong>Goldsteig</strong>-Orten<br />

Was es sonst noch Aktuelles am längsten Qualitätswanderweg Deutschlands gibt, erfährst du hier.<br />

24<br />

Neue Rastplatzhütte<br />

Das Naturschutzgebiet Pfahl am<br />

Hirschberg ist eine beliebte Gegend<br />

für Erholungssuchende<br />

und Ausflügler. Um die Attraktivität<br />

des Gebietes weiter zu steigern<br />

hat die Gemeinde Bodenwöhr<br />

in Zusammenarbeit mit<br />

der IlE Schwarzach-Regen auf<br />

dem Wanderweg von Taxöldern<br />

zum ehemaligen Hirschberg-<br />

Turm eine Rastplatzhütte mit<br />

Dach angeschafft und in Eigenregie<br />

aufgebaut. Sie ist sowohl<br />

Rastplatz, als auch Schutzhütte<br />

für Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger.<br />

Tourist-Information Bodenwöhr |<br />

Tel. 09434 902273 |<br />

www.bodenwoehr.de<br />

Individuelle Führung durch die Buchberger Leite<br />

Du wolltest schon immer mal die Buchberger Leite<br />

besichtigen, hattest aber bisher keine Zeit an<br />

einer Führung teilzunehmen? Oder du wolltest<br />

sie mit deiner Gruppe bis maximal 15 Personen erwandern?<br />

Das ist ab jetzt möglich! Die ca. 4-stündigen<br />

Wanderung mit freier Terminwahl kostet<br />

60 € pro Gruppe. Eine Anmledung ist bis einen<br />

Tag vor dem gewünschten Termin bis 12 Uhr<br />

möglich.<br />

IG der Gästeführer im Landkreis Freyung-Grafenau |<br />

Tel. 08551 588160<br />

Mit dem Smartphone durch Weidens Altstadt<br />

Erkunde Weiden auch gerne mal auf eigene Faust.<br />

Digital und kostenlos ist dies nun mit der App von<br />

Hearonymus möglich. Einfach die App im Google<br />

Play oder Apple App Store herunterladen und nach<br />

„Weiden in der Oberpfalz“ suchen oder den QR-<br />

Code scannen, um den Guide herunterzuladen. Du<br />

kannst spannende Geschichten zu Weidens Stadtgeschichte<br />

hören, über einen pfiffigen Apotheker<br />

staunen und dich von bunten Bürgerhäusern aus<br />

der Renaissance und prächtigen Jugendstilgebäuden<br />

beeindrucken lassen.<br />

Tourist-Information im Alten Rathaus |<br />

Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Veste Oberhaus – Geschichte erleben in einer<br />

der größten erhaltenen Burganlagen Europas<br />

Hoch über Passau auf dem Georgsberg thront eine der größten und zugleich besterhaltenen Burganlagen<br />

Europas: die Veste Oberhaus.<br />

Die im Jahr 1219 als Bollwerk und Residenz der Passauer Fürstbischöfe gegründete Burg hielt im Laufe der Jahrhunderte<br />

vielen Bedrohungen erfolgreich stand und wurde in der Renaissance durch den Anbau von repräsentativen Räumen zum<br />

„Schloss Oberhaus“ ausgebaut. Ab dem 17. Jahrhundert erfolgte schließlich mit neuzeitlichen Befestigungsanlagen eine<br />

Erweiterung bis zur heute noch bestehenden Festung.<br />

In den mehr als 800 Jahre alten Burgmauern wird Geschichte auf einzigartige Weise lebendig. Dort, wo einst die Passauer<br />

Fürstbischöfe residierten, präsentiert heute das Oberhausmuseum spannende Ausstellungen zum mittelalterlichen Leben<br />

auf der Burg und zur wechselvollen Geschichte der Stadt Passau und ihrer Bedeutung als Handelszentrum an drei Flüssen.<br />

Historische Waffen, glänzende Rüstungen, gotische Tafelgemälde und viele weitere kostbare Exponate laden zu einer Reise<br />

in die Vergangenheit ein. Vom Aussichtsturm sowie von der Batterie Linde bietet sich ein spektakuläres Panorama vom<br />

Bayerischen Wald über die Passauer Altstadt bis hin zum Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz.<br />

Sonderausstellung „Zeitenwende. Die Veste Oberhaus von 1918 bis 1952“: ab 17. Mai<br />

Saisonöffnungszeiten: 15. März bis 15. November 2024 und 25.12.2024 bis 6.1.2025<br />

Weiterführende Informationen und Details zum Veranstaltungsprogramm unter www.oberhausmuseum.de<br />

Veste Oberhaus | Oberhausmuseum | Oberhaus 125, 94034 Passau | +49 851 396 800 | oberhausmuseum@passau.de | www.oberhausmuseum.de<br />

25


„Zeitenwende“ auf der Veste Oberhaus<br />

Sie bildet den spektakulären Endpunkt des <strong>Goldsteig</strong>s<br />

und hat eine bewegte Geschichte: die Burganlage<br />

Veste Oberhaus. Über ihre Funktionen quer durch die<br />

Epochen, vom Militärgefängnis über das Hilfskrankenhaus<br />

bis hin zum heutigen Oberhausmuseum, erzählt<br />

die Sonderausstellung mit dem Titel „Zeitenwende.<br />

Die Veste Oberhaus von 1918 bis 1952“. Zu sehen ist<br />

sie bis 6. Januar 2025 zu den Öffnungszeiten des Oberhausmuseums.<br />

Veste Oberhaus | Oberhaus 125 | Tel. 0851 396800 |<br />

www.oberhausmuseum.de<br />

Burgabenteuer mit der Familien-App<br />

Die neue und kostenlose Familien-App macht den<br />

Besuch der Veste Oberhaus in Passau zur Abenteuerreise<br />

für Klein und Groß. Zusammen mit dem Maskottchen,<br />

dem Turmfalken Pilgrim, starten Familien eine<br />

Entdecker-Tour durch die Burganlage und erfahren<br />

dabei viel Spannendes über die Geschichte der Veste,<br />

ihre Bewohner und Gebäude. Zahlreiche Animationen<br />

und Bilder bringen heute nicht mehr Sichtbares wieder<br />

zum Vorschein. Der Falke Pilgrim gibt knifflige Rätsel<br />

zu lösen auf und steht in der digitalen Foto-Station<br />

für ein gemeinsames Foto bereit. Den erwachsenen<br />

Besuchern bietet das Veste ABC – von A wie Aussichtsturm<br />

bis Z wie Zwinger – wissenswerte Anekdoten<br />

und Hintergrundinformationen zur Burganlage. Die<br />

Veste Oberhaus-App ist kostenlos in den App-Stores<br />

von Android und iOS verfügbar.<br />

Veste Oberhaus | Oberhaus 125 | Tel. 0851 396800 |<br />

www.oberhausmuseum.de<br />

Kemmt‘s vorbei-<br />

Mia gfreima uns!<br />

Purer Nervenkitzel, abenteuerreiche Fahrgeschäfte, lustiger Wasserspaß,<br />

Tiere, familienfreundliche Shows und Vieles mehr erwartet<br />

euch auf dem 400.000m2 großen Bayern-Park Gelände!<br />

Taucht ein in die idyllische Landschaft, entdeckt zahlreiche<br />

Attraktionen für Groß und Klein<br />

– genießt Familienfreizeit!<br />

Erstes zertifiziertes Naturerlebnisdorf Friedenfels<br />

Die Natur bietet uns einen wertvollen Rückzugsort,<br />

um dem hektischen Alltag zu entfliehen und neue<br />

Energie zu tanken. Mit Hangterrassen, Wäldern, Teichen<br />

und Felsformationen ist Friedenfels ein Ort der<br />

Ruhe und Erholung. Zur Förderung von sanftem und<br />

naturnahem Tourismus zertifizierte der bayerische<br />

Wanderverband Friedenfels zum ersten Naturerlebnisdorf.<br />

Der Festakt dazu fand im Juni statt. Die Hauptattraktion<br />

ist die Natur an sich, mit Wanderwegen und<br />

Radwegen, die zu magischen Orten führen.<br />

Tourist- Info Friedenfels | Tel. 09683 923115 |<br />

www.tourismus.friedenfels.de<br />

Franz-Xaver<br />

26<br />

Neueröffnung: Bolzwerk Spiegelau<br />

Das BOLZWERK bietet dir nicht nur ein modernes<br />

Spielfeld, sondern auch eine vollausgestattete Sportsbar,<br />

an der du die angesagtesten Sport-Events des<br />

Jahres live verfolgen kannst. Ein Adventure-Verleih für<br />

E-Bikes, Schneeschuhe und Schlitten sowie eine Fun<br />

Area mit Boulderwand runden das Angebot ab.<br />

Bolzwerk Spiegelau | Tel. 0177 8299824 |<br />

michael@bolzwerk.com | www.bolzwerk.com<br />

Bayern-Park Freizeitparadies GmbH | Fellbach 1<br />

94419 Reisbach | www.bayern-park.de<br />

27


Initiative Respektvoll<br />

Das größte Gut eines jeden Wanderweges ist die Natur. Hinter<br />

jeder Wegebiegung, hinter jeder Kurve erzählen der <strong>Goldsteig</strong><br />

und die Natur, die uns umgibt, Geschichten. Wie man in den Wald<br />

hineinruft, so schallt es bekanntlich zurück. Jedoch: Manchmal<br />

kommunizieren Wälder Sagenhaftes und Staunenswertes voller<br />

Mystik und Poesie. Wer entlang des <strong>Goldsteig</strong>s wandert und die<br />

Ohren spitzt, taucht ein in ein Meer aus Wäldern – und kann Bäume<br />

mitunter sprechen hören. Als Mitglied der „Top Trails of Germany“,<br />

zeichnet der Weg die spannendsten Waldbilder: vom ordentlich<br />

durchforsteten Wirtschaftswald bis zum Urwald in seiner<br />

unberührten Dynamik. Das „Grüne Dach Europas“, wie das größte<br />

zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas genannt wird,<br />

fasziniert mit einer so hügeligen wie baumreichen Landschaft – und jeder Menge Waldgeflüster am Wegesrand.<br />

Wer auf dem <strong>Goldsteig</strong> wandert, nimmt ein Vollbad im Wald. Ganz ohne Handtuch, dafür mit vielerlei Geschichten,<br />

die im Rascheln der Blätter, im Duft des Holzes und in der Weichheit des Waldbodens stecken – und entlang<br />

des Weges erzählt werden. Man muss nur gut zuhören.<br />

Damit wir auch in Zukunft noch lange zuhören können,<br />

gibt es ein paar einfache Grundsätze mit denen<br />

du unsere Natur und das Leben darin schützen kannst:<br />

GOLDSTEIG<br />

erleben<br />

• Informiere dich vor Abfahrt über dein Ziel, die<br />

Anreise und die möglichen Parkplätze. Nutze<br />

Park+Ride Möglichkeiten und öffentliche Verkehrsmittel,<br />

sofern es dir möglich ist.<br />

• Respektiere die Schutzzonen des Nationalparks,<br />

Vogelbrutgebiete oder geschützte Geotope. Unsere<br />

Nationalpark- und Naturparkranger setzen sich<br />

für den Schutz und die Pflege der Natur ein. Sie<br />

sind jederzeit Ansprechpartner und beantworten<br />

all deine Fragen rund um die Natur oder geben<br />

wertvolle Tipps und Hinweise.<br />

Unterwegs im Waldnaabtal.<br />

Stell dir vor: Du sitzt an einem kleinen Bach<br />

in der Sommersonne, lässt dich von den Sonnenstrahlen<br />

an der Nase kitzeln und tauchst<br />

deine Füße in das kalte klare Wasser – einfach<br />

nur du und die Natur. Neben diesen kleinen<br />

Momenten gibt es entlang des <strong>Goldsteig</strong>s<br />

noch so viel mehr zu erleben: die Feste am<br />

Wegrand, die großen und kleinen Sehenswürdigkeiten<br />

und vor allem aber diese ganz eigenen<br />

persönlichen Erlebnisse, an die man sich<br />

immer wieder gerne erinnert.<br />

Das Grüne Dach Europas.<br />

28<br />

29


• Bleibe bitte auf Pfaden und Wegen. Grund und Boden ist Eigentum Dritter. Gehe und fahre nicht querfeldein<br />

und respektiere lokale Wegsperrungen. Bei Waldarbeiten beispielsweise würdest du dich ansonsten in<br />

Lebensgefahr begeben.<br />

• Schone Flora und Fauna. Pflücke keine Pflanzen, sondern genieße deren Anblick und halte die Schönheit<br />

lieber auf einem Foto fest.<br />

• Abfall gehört zurück in den Rucksack. Bitte lass ihn nicht auf Pausenplätzen zurück. So finden auch andere<br />

Naturfreunde immer Rastplätze vor, auf denen man sich gerne aufhält.<br />

• Viele Tiere sind in der Dämmerung oder nachts aktiv und gehen auf Nahrungssuche. Dann gehören Wald<br />

und Wiesen den Tieren. Vermeide deshalb das Befahren und Begehen von Wald und Wiesen zu diesen Zeiten.<br />

• Mache kein offenes Feuer in der Natur. Auch liegengebliebene Glasflaschen können im Sommer einen Brand<br />

verursachen. Sei Naturschützer und nimm Glas oder Glasscherben, die du findest, mit.<br />

• Parke nur auf offiziell ausgewiesenen Parkplätzen. Wildes Parken gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und<br />

versperrt Rettungswege.<br />

• Du bist mit Hund unterwegs? In freier Natur kann dein Hund plötzlich seinem Jagdinstinkt folgen und die<br />

Witterung von Wildtieren aufnehmen. Nimm deinen Hund in freier Natur bitte immer an die Leine und lass<br />

die Hinterlassenschaften nicht liegen.<br />

• Mountainbiker und Radfahrer bitten wir, ihre Tour auf ausgewiesenen Radwegen oder speziellen Mountainbiketrails<br />

zu planen. Trage dazu bei, dass keine neuen Pfade durch Wälder und Wiesen geschnitten werden.<br />

• Erfreue dich an Wasservögeln und seltenen Tieren, die im ufernahen Gewässer ihre Rückzugsorte haben.<br />

Betreibe Wassersport oder bade und schwimme bitte nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen.<br />

• Berücksichtige stets deine eigene Fitness und<br />

was du dir zutraust. Wetterumschwung, Nässe<br />

oder Kälte bedeuten einen erhöhten Kraftaufwand.<br />

In Notfällen ist die Bergwacht für dich da.<br />

Den Bergretterinnen und Bergrettern ist es aber<br />

lieber, wenn dein Urlaub sicher und unfallfrei<br />

verläuft.<br />

Wandergeschichte von Gerd Müller<br />

Wir können viel erzählen über den <strong>Goldsteig</strong>. Wie lang er ist, welch schöne Natur er durchquert, wie unterschiedlich<br />

die einzelnen Etappen sind. Dennoch ist ein ganz persönliches Feedback nochmal etwas ganz anderes.<br />

Dass wir Fans unseres Wanderweges sind, ist ja ganz klar, aber auch Gerd Müller ist es, was man sehr gut an<br />

seiner Wandergeschichte, seinem Wanderfeedback sieht:<br />

„Ich bin ein <strong>Goldsteig</strong>-Fan. Als ich 2012 in den Ruhestand ging, suchte ich nach<br />

einer Betätigung. Da kam mir ein Prospekt über den <strong>Goldsteig</strong> gerade recht. Ich<br />

hatte von meiner Frau die „Erlaubnis“ drei Tage im Monat zu Wandern. So brauchte<br />

ich für den <strong>Goldsteig</strong> 2 Jahre, Nord- und Südtour. Als ich beim Abmarsch in<br />

Marktredwitz an der Tafel „Beginn der <strong>Goldsteig</strong>es“ hielt, hielt ich kurz inne: schaffe<br />

ich es oder nicht, was wird alles passieren, was werde ich alles erleben. Aber<br />

auch der <strong>Goldsteig</strong> beginnt mit dem ersten Schritt. Für mich waren es 12 Etappen;<br />

34 Wandertage; 730 km; reine Gehzeit 214 Stunden und sage und schreibe<br />

1 018 600 Schritte. Man sieht, der Mensch ist zum Gehen gefertigt. Angespornt von<br />

der <strong>Goldsteig</strong>wanderung, ging ich weiter: Den Altmühltal-Panoramaweg, Donau-<br />

Panoramaweg, Vilstalwanderweg, Jurasteig, Oberpfälzer Seeweg, Nurtschweg und<br />

den Pandurensteig. Dabei war ich immer bestens versorgt mit Ihren Broschüren.“<br />

Wollt auch ihr eure <strong>Goldsteig</strong>-Erfahrung teilen?<br />

Dann schickt uns gerne einen kurzen Text mit einem Bild an:<br />

goldsteig@agentur-ssl.de<br />

Sei mit uns zusammen respektvoll, sodass wir auch<br />

weiterhin ein unbeschwertes Wandererlebnis am<br />

<strong>Goldsteig</strong> genießen können.<br />

Sommerbrise<br />

an der Ilz<br />

www.ilztal.de<br />

30<br />

31


Zwei Regionen – ein Weg<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> führt dich von Nord nach Süd durch fast ganz Ostbayern und durch zwei<br />

besondere Regionen: Den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald.<br />

Oberpfälzer Wald –<br />

überraschend leicht<br />

Schöne Landschaften gibt es viele.<br />

Schöne Landschaften gibt es viele.<br />

Besondere Landschaften gibt es im<br />

Oberpfälzer Wald. Um genauer zu<br />

sein, durchquert man in der bayerischen<br />

Region direkt an der tschechischen<br />

Grenze beeindruckende<br />

Wald- und Wasserwelten – besonders<br />

am <strong>Goldsteig</strong>. Auch ohne große<br />

Anstrengung bieten sich immer<br />

wieder weite Blicke in ein regelrechtes<br />

Waldmeer. Highlights hat der<br />

Oberpfälzer Wald genug - egal ob<br />

Waldnaabtal, ein zünftiger Abend<br />

beim Zoiglwirt oder die vielen Freizeitmöglichkeiten<br />

rund um die Seen<br />

im Oberpfälzer Seenland. Doch es<br />

sind die kleinen unaufgeregten<br />

Glücksmomente, die das Wandern<br />

hier so besonders machen: Das<br />

kleine Bächlein, dessen Plätschern<br />

durch den Wald hallt, der Duft des<br />

Waldes, der einen umgibt oder der<br />

kühle Windhauch, der durch die<br />

Bäume zieht. Der Oberpfälzer Wald<br />

kann eben beides und ist dabei vor<br />

allem eins: überraschend leicht!<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Bayerischer Wald –<br />

erfrischend natürlich!<br />

Der Bayerische Wald steht nahezu<br />

komplett unter Natur- und<br />

Landschaftsschutz. Wilde Wasser,<br />

Schluchten, urwüchsige Wälder<br />

und der allgegenwärtige Granitstein<br />

kennzeichnen diese über<br />

Jahrmillionen geformte Landschaft.<br />

Hier kann man den letzten<br />

Urwald Deutschlands und den<br />

ersten Nationalpark besuchen, ursprüngliche<br />

Naturparke erleben,<br />

mehr als 130 Gipfel über tausend<br />

Meter besteigen, Traditionen und<br />

Feste feiern und die vielfältigsten<br />

Outdoor- und Freizeitmöglichkeiten<br />

ausprobieren. Der Bayerischer<br />

Wald - das sind ursprüngliche Natur,<br />

schattige Wälder, blühende<br />

Wiesen, raue Felslandschaften und<br />

ehrliche, herzliche Menschen. Hier<br />

ist die Zeit nicht stehen geblieben,<br />

aber sie ist ein Geschenk, die mehr<br />

Ruhe und Gelassenheit bringt - Zeit<br />

zum Wohlfühlen, Urlaub genießen,<br />

wiederkommen.<br />

www.bayerischer-wald.de<br />

32 33


In der Ruhe liegt die Kraft –<br />

Auf den Kultouren durch den Oberpfälzer Wald<br />

Imposante Burgruinen, prächtige Barockkirchen und mittelalterliche Kleinstädte inmitten weitläufiger Waldund<br />

Wasserwelten: im Oberpfälzer Wald in Bayern verschmelzen Natur und Baukunst zu einer außergewöhnlichen<br />

Kulturlandschaft, die eine nahezu magische Gelassenheit verströmt. Und die dazu einlädt, sich beim<br />

Wandern auf die Spuren ihrer Geschichte und Traditionen zu begeben. Mit den „Kultouren“ findet man dabei<br />

eine Auswahl an Rundwegen, die nicht nur zu den kulturellen Highlights einer der burgenreichsten Regionen<br />

Deutschlands führen, sondern auch so manches unbekannte Kleinod entdecken lassen.<br />

Auf dem „Pfalzgraf-Friedrich-Weg“ rund um Vohenstrauß beispielsweise läuft man direkt auf den Stadtgrenzen<br />

aus dem 15. Jahrhundert – hier wird die Geschichte praktisch begehbar! Schautafeln erzählen dabei Wissenswertes<br />

rund um die damaligen Lebensverhältnisse und nehmen den Wanderer mit auf eine Reise ohne Smartphones,<br />

Autos und der Schnelllebigkeit der heutigen Zeit. Als Abschluss empfiehlt sich ein Abstecher zum<br />

imposanten Schloss Friedrichsburg, das der Namensgeber der Rundtour, Pfalzgraf Friedrich, erbauen ließ.<br />

Bevor der Pfalzgraf die neue Residenz beziehen konnte, nächtigte er im Vesten Haus in Weiden in der Oberpfalz.<br />

Bei einer Wanderung auf der Goldenen Straße, die mitten durch die historische Altstadt führt, kann man nicht<br />

nur das mächtige Veste Haus bestaunen, sondern verspürt auch zwischen farbenprächtigen Giebelhäusern aus<br />

der Renaissance eine urbane Gelassenheit, die entschleunigt und zum Verweilen einlädt.<br />

Spiritueller wird es bei der Tour „Zur Kappl“, die zur gleichnamigen Wallfahrtskirche führt und inmitten ursprünglicher<br />

Natur einen Hauch von Ewigkeit versprüht. Wenn man aus dem Wald tritt und sich der Blick auf den barocken<br />

Rundbau richtet, kommt man um einen Moment des Staunens und Innehaltens nicht vorbei. Anmutig<br />

und mächtig kommt auch die Klosterstadt Waldsassen als Ausgangspunkt daher: vor oder nach der Wanderung<br />

bietet sich eine Besichtigung der imposanten Basilika und der Stiftsbibliothek mit ihren kunstvollen Schnitzereien<br />

an.<br />

Auf Jahrhunderte alten Spuren bewegt man sich auch auf dem „Ritter- und Geisterpfad“. Der Start in Stefling<br />

bei Nittenau mit seinem gleichnamigen, hoch über dem Fluss Regen thronenden Schloss ist der perfekte Ausgangspunkt<br />

für eine Reise in längst vergangene Zeiten. Während früher die Überquerung des Regens eine<br />

abenteuerliche Angelegenheit war, gelangt man heute vergleichsweise bequem ans andere Ufer und zur sagenumwobenen<br />

Burgruine Stockenfels. Auf dieser besonderen Wanderung durch das Oberpfälzer Seenland<br />

belohnen immer wieder atemberaubende Ausblicke über die Oberpfälzer Wald- und Wasserlandschaft – innehalten<br />

und genießen.<br />

Durch die historischen Bauten, eingebettet inmitten der urwüchsigen Landschaft, wird Geschichte im Oberpfälzer<br />

Wald greifbar – und lässt gleichzeitig Raum für Fantasie und Spiritualität.<br />

www.oberpfalzerwald.de/kultouren<br />

34<br />

35


Besondere Feste und Veranstaltungen am <strong>Goldsteig</strong><br />

Ostbayern, insbesondere der Oberpfälzer Wald und Bayerische Wald, ist eine der festspielreichsten Regionen in<br />

ganz Deutschland. Zahlreiche herausragende Events finden auch direkt in den Orten entlang des <strong>Goldsteig</strong>s<br />

und seiner Zuwege statt. Wir empfehlen auf jeden Fall vorbei zu schauen - zusammen mit den Einheimischen<br />

geht es oft zünftig und urbayerisch gemütlich zu.<br />

36<br />

Gaisriegel Bergfest<br />

21.06.2024 - 23.06.2024<br />

Furth im Wald, Etappe N11<br />

Die Further Bergwachtbereitschaft organisiert jedes Jahr<br />

das traditionelle Gaisriegel-Bergfest auf der Roberthütte am<br />

Voithenberg. Traditioneller Termin ist das Wochenende um den<br />

Johannistag. Alt und Jung treffen sich an diesen drei Tagen um<br />

bei zünftiger Musik und gemütlichen Ambiente am Berg zu feiern.<br />

Der einzigartige Panoramablick auf die Further Senke und<br />

auf die Bayerwald-Berge Arber, Osser und Hohenbogen runden<br />

dieses hervorragend organisierte Bergfest ab. Der Sonntag wird<br />

um 09:00 Uhr mit einer Bergmesse eröffnet. An allen drei Tagen<br />

spielen beliebte Musikkapellen bei preiswerten Brotzeiten und<br />

Getränken zur Unterhaltung auf.<br />

www.bergwacht-bayern.de/furth_i_wald<br />

Freilichttheater auf Burg Neuhaus –<br />

s`Elädrische (das Elektrische)<br />

22.06.2024 / 28.06.2024 - 30.06.2024<br />

Windischeschenbach, Etappe N04<br />

Seit der Hofübergabe gerät am Vorreitner Hof so einiges in Bewegung.<br />

Nicht nur, dass der Jungbauer Sixt mit alten Bräuchen<br />

bricht und die Vroni einfach unterm Jahr einstellt, er versucht<br />

auch gegen den Willen der Altbäuerin auf seinem Hof den Fortschritt<br />

einzuführen.<br />

So sinnuliert die Altbäuerin im Stück: „Könnt´ schon sein, dass<br />

uns das Elektrische das Denken abnimmt, dann kannst schauen,<br />

wo du bleibst mit deinem Verstand“ Man sieht, ein hochaktuelles<br />

Thema, damals 1906, als die Elektrizität in Windischeschenbach<br />

ihren Einzug hielt, so wie auch heute. Diskussionen über Stromtrassen<br />

und künstliche Intelligenz erhitzen auch aktuell wieder die<br />

Gemüter. Aber wenn wir ehrlich sind, soll letztendlich die Liebe<br />

und die Menschlichkeit siegen. Damals, wie heute. Im Theater<br />

und im echten Leben! Das wünschen wir uns doch alle!<br />

www.laienspielschar.com<br />

Burgfest – Burg Haus Murach<br />

04.08.2024<br />

Oberviechtach, Etappe N08<br />

Die weithin sichtbare Burgruine „Haus Murach“ wurde 1110<br />

erstmals urkundlich erwähnt und war eine der bedeutendsten<br />

Burgen entlang der böhmischen Grenze. Im 13. Jahrhundert<br />

wurde sie Anlage an die Wittelsbacher verkauft. Der Bergfried<br />

bietet einen der schönsten Panoramablicke über den Oberpfälzer<br />

Wald. Das beliebte Burgfest beginnt um 09:00 Uhr mit<br />

einem Festgottesdienst im Burghof mit musikalischer Umrahmung.<br />

Um 10:00 Uhr gibt es einen Oberpfälzer Frühschoppen<br />

mit Weißwurst und Weißbier, nachmittags Festbetrieb und ab<br />

16:00 Uhr beste musikalische Unterhaltung bis in die Abendstunden<br />

bei romantischer Burgbeleuchtung. Außerdem kannst<br />

du an historischen Burgführungen teilnehmen. Auf kleine Besucher<br />

wartet ein Kinderprogramm.<br />

www.oberviechtach.de<br />

Zwieseler Glasnacht<br />

14.08.2024, 18:00 Uhr<br />

Zwiesel, Alternativroute Nr. 19<br />

Jedes Jahr verwandelt sich die Zwieseler Innenstadt einen Abend<br />

lang in eine Partymeile, auf der unter dem Motto „Glas-Feuer-<br />

Licht“ an verschiedenen Plätzen der Stadt gefeiert wird. Traditionell<br />

eröffnen der amtierende Bürgermeister und die Glaskönigin<br />

die Glasnacht. Schwedenfeuer und Windlichter aus Glas weisen<br />

dir im Anschluss den Weg zu den einzelnen Veranstaltungsorten,<br />

an denen ein abwechslungsreiches Programm angeboten wird.<br />

Live-Musik, Glasvorführungen und kulinarische Leckereien sorgen<br />

bis weit nach Mitternacht für beste Stimmung.<br />

Tel. 09922 8405113 | kuv@zwiesel.de |<br />

www.ferienregion-nationalpark.de<br />

Jubiläumsfeier 700 Jahre Frauenau<br />

15.08.2024<br />

Frauenau, Alternativroute Nr. 19<br />

Frauenau liegt im Bayerischen Wald an den Ausläufern des Nationalparkberges<br />

Rachel, eingebettet in das Tal der Flanitz. Dieses<br />

Jahr feiert die Gemeinde ihr 700-jähriges Bestehen mit über<br />

50 Veranstaltungen im Jahreslauf. Auf dem Programm stehen<br />

unter anderem Konzerte und Kulturveranstaltungen sowie am<br />

30. Juni das Glasstraßenfest, das mit den „Klingenden Gläsernen<br />

Gärten“ verbunden wird. Ein historischer Festzug am 15. August<br />

läutet zur Frauenauer Kirchweih ein.<br />

www.700jahre.frauenau.de | www.ferienregion-nationalpark.de<br />

Direkt in der Nähe des <strong>Goldsteig</strong>es gelegen<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

Mittwoch 10:00 bis 13:00 Uhr<br />

Samstag 13:00 bis 16:00 Uhr<br />

Sonntag 12:00 bis 16:00 Uhr<br />

Gruppenführungen jederzeit auf Anfrage<br />

möglich unter: 01725922198<br />

„Stifter und der Wald“, Lackenhäuser 146, 94089 Neureichenau<br />

Tel. +49 (0) 8583 9790033 stifter-museum@neureichenau.de<br />

ER-FAHREN<br />

ER FAHRE<br />

ER-<br />

SIE DAS DREILÄNDERECK<br />

DERE<br />

BAYERN - BÖHMEN - ÖSTERREICH<br />

... mit den eBikes von „DREISESSEL BIKES“<br />

So einfach geht´s:<br />

1) gehen Sie auf die Homepage<br />

2) suchen Sie sich ihr eBike aus<br />

3) Zeitfenster eingeben, fertig.<br />

dreisessel-bikes.de<br />

Böhmerwaldstr. 85 | 94145 Haidmühle<br />

PHONE: +49 151 51937486<br />

EMAIL: info@dreisessel-bikes.de<br />

www.dreisessel-bikes.de<br />

37


Die Geisterwanderung zu Nittenau<br />

31.08.2024 / 07.09.2024 / 14.09.2024<br />

Nittenau, Zuweg Nr. 25<br />

„Die Geisterwanderung“ des Theater- und Festspielvereins Nittenau ist wohl eines der ungewöhnlichsten Festspiele<br />

in Ostbayern. Du wanderst durch das Regental zu drei Schauplätzen: Auf der Burg Hof erdolcht Ritter<br />

Jörg in einem Eifersuchtsdrama<br />

seine unschuldige Ehefrau und<br />

wird deshalb geköpft. Seither<br />

streift er als „Reiter ohne Kopf“<br />

durch die Gegend. Im Steflinger<br />

Schlosshof geben sich die Hexen<br />

des Regentals ein Stelldichein<br />

und feiern ihre Schandtaten.<br />

Zwei mutige Patres versuchen,<br />

sie zu bannen. An der dritten<br />

Station, einer Anhöhe bei Neuhaus,<br />

erwartet der Kastellan von<br />

Stockenfels einige Malefizianten.<br />

Werde hier Zeuge der Wasserbuße,<br />

wie sie angeblich auf<br />

der Burg Stockenfels vollstreckt<br />

wurde.<br />

Tourist-Information Nittenau |<br />

Tel. 09436 902733 |<br />

touristik@nittenau.de |<br />

www.nittenau.de |<br />

www.okticket.de<br />

Veranstaltung Datum <strong>Goldsteig</strong>-Ort & Etappe Auskünfte<br />

Sommerfestspiele Mai – Juni Leuchtenberg, Vohenstrauß<br />

Etappe N06<br />

Wurzer Sommerkonzerte Ende Juli –<br />

Anfang<br />

September<br />

Zwiefachentag mit dem<br />

Bezirk Oberpfalz<br />

150-jähriges Gründungsfest<br />

der KSK Stallwang-<br />

Landorf<br />

38<br />

Wurz/ Püchersreuth<br />

Zuweg Nr.4<br />

15.06.2024 Schwandorf Oberpfälzer<br />

Seenweg<br />

14.06.2024 –<br />

16.06.2024<br />

Nittenauer Volksfest 14.06.2024 –<br />

17.06.2024<br />

Historisches<br />

Marktspectaculum<br />

Sommerfest im<br />

Feng-Shui-Kurpark<br />

Kinderfest auf der<br />

Waldbühne<br />

15.06.2024 –<br />

16.06.2024<br />

Heimatfest Rattenberg 28.06.2024 –<br />

01.07.2024<br />

Seebühnenfest mit den<br />

G´steckenriebler<br />

Bürgerfest – 2 Tage Oberpfälzer<br />

Lebensfreude<br />

Stallwang<br />

Etappe S14<br />

Nittenau<br />

Zuweg Nr. 25<br />

Bärnau<br />

Nurtschweg<br />

23.06.2024 Lalling<br />

Etappe S19<br />

30.06.2024 Furth im Wald<br />

Etappe N11<br />

Rattenberg<br />

Etappe S15<br />

06.07.2024 Wiesenfelden<br />

Etappe S13<br />

13.07.2024 –<br />

14.07.2024<br />

Oberviechtach<br />

Etappe N08<br />

www.landestheateroberpfalz.de<br />

www.wurzer-sommerkonzerte.de<br />

www.schwandorf.de<br />

www.stallwang.de<br />

www.nittenau.de<br />

www.baernauentdecken.de<br />

www.lallingerwinkel.de<br />

www.waldbuehne-furth.de<br />

www.rattenberg.de<br />

www.wiesenfelden.de<br />

www.oberviechtach.de<br />

Freilichttheater Parkstein 13.07.2024 –<br />

14.07.2024 /<br />

16.07.2024 –<br />

19.07.2024 /<br />

26.07.2024 –<br />

28.07.2024 /<br />

30.07.2024 /<br />

02.08.2024<br />

Zwieseler Grenzlandfest 13.07.2024 –<br />

21.07.2024<br />

Parkstein<br />

Alternative Nr. 2<br />

Zwiesel<br />

Alternativroute Nr. 19<br />

Mittendrin a Musi 19.07.2024 Kollnburg<br />

Zuweg Nr. 28<br />

Mittelaltermarkt 19.07.2024 –<br />

21.07.2024<br />

4. Waidhauser Heimatfest 19.07.2024 –<br />

28.07.2024<br />

www.heimatfestwaidhaus.de<br />

Agnes-Bernauer-<br />

Festspiele<br />

Weiden träumt – Kulturund<br />

Einkaufsnacht<br />

21.06.2024 –<br />

21.07.2024<br />

Mittelaltermarkt 26.07.2024 –<br />

28.07.2024<br />

Großes Handballfest –<br />

3 Tage Sommefestival<br />

Waidhaus<br />

Nurtschweg<br />

Waidhaus<br />

Nurtschweg<br />

Straubing<br />

Baierweg<br />

26.07.2024 Weiden i.d. OPf.<br />

Zuweg Nr. 6<br />

Neunburg vorm Wald<br />

Etappe S11<br />

26.07.-29.07. Oberviechtach<br />

Etappe N08<br />

Sommernacht 27.07.2024 Rattenberg<br />

Etappe S15<br />

Waldfestspiele auf dem<br />

Ludwigsberg „Die Weber“<br />

27.07.2024 –<br />

10.08.2024<br />

Bad Kötzting<br />

Zuweg Nr. 14<br />

Glosafest 28.07.2024 Riedlhütte<br />

Alternativroute Nr. 19<br />

<strong>Goldsteig</strong>fest 28.07.2024 Schaufling<br />

Runde Nr. 40<br />

Großes Mittelalterfest mit<br />

Salzsäumerfest<br />

40. Heimatfest mit<br />

100-jährigem Gründungsfest<br />

der FF Rechertsried<br />

02.08.2024 –<br />

04.08.2024<br />

02.08.2024 –<br />

05.08.2024<br />

Grafenau<br />

Alternativroute Nr. 19<br />

Kollnburg<br />

Zuweg Nr. 28<br />

www.basalttheater.de<br />

www.kollnburg.de/<br />

tourismus<br />

www.ferienregionnationalpark.de<br />

www.heimatfestwaidhaus.de<br />

www.straubing.de<br />

www.neunburg.de<br />

www.oberviechtach.de<br />

www.rattenberg.de<br />

www.bad-koetzting.de<br />

www.stadtmarketingweiden.de<br />

www.ferienregionnationalpark.de<br />

www-lallingerwinkel.de<br />

www.grafenau.de<br />

www.kollnburg.de/<br />

tourismus<br />

Weißes Dinner 03.08.2024 Deggendorf www.deggendorf.de<br />

Auf zum GOLDwaschen<br />

– ein Erlebnis für<br />

Jung & Alt<br />

03.08.2024 Oberviechtach<br />

Etappe N08<br />

www.oberviechtach.de<br />

800. Bauernmarkt 03.08.2024 Rattenberg www.bauernmarktrattenberg.de<br />

Waldfestspiele auf dem<br />

Ludwigsberg „Die Weber“<br />

27.07.2024 –<br />

10.08.2024<br />

Bad Kötzting<br />

Zuweg Nr. 14<br />

Kinderbärchenfest 11.08.2024 Grafenau<br />

Alternativroute Nr. 19<br />

Altstadtfest 16.08.2024 –<br />

18.08.2024<br />

Neunburg vorm Wald<br />

Etappe S09<br />

Kulinarischer Abend 17.08.2024 Nittenau<br />

Zuweg Nr. 25<br />

www.bad-koetzing.de<br />

www.grafenau.de<br />

www.neunburg.de<br />

www.nittenau.de<br />

Barthlmarkt 25.08.2024 Eslarn Nurtschweg www.eslarn.de<br />

Quelle: „Feste & Veranstaltungen 2024“, hrsg. vom Tourismusverband Ostbayern e.V.<br />

39


Das Wegenetz<br />

und der<br />

Tourenplaner<br />

Unglaubliche 1500 km umfasst das gesamte <strong>Goldsteig</strong>-Wegenetz in Ostbayern. Die 660 km lange Haupttrasse<br />

verläuft von Marktredwitz bis Passau. Dabei hat man kurz nach Oberviechtach die Wahl, denn ab hier geht es<br />

entweder auf der Nord-Route oder der Süd-Route weiter Richtung Süden. Die Haupttrasse ist durchgängig mit<br />

dem gelben „S“ markiert.<br />

Du musst keineswegs ein Etappenwanderer sein, um den <strong>Goldsteig</strong> zu erkunden. Denn zahlreiche Zu-, Verbindungs-<br />

und Alternativwege durchziehen den Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald. Dadurch ergeben sich<br />

wunderbare Tages- und auch Mehrtagestouren auf denen du die beiden Regionen noch intensiver erlebst. Das<br />

Zuwege-Netz ist mit dem blauen „S“ gekennzeichnet.<br />

Darüber hinaus finden sich am Weg immer wieder Übersichtstafeln, auf denen der Streckenverlauf ersichtlich<br />

wird.<br />

Vor allem ein Blick ins Tourenportal unter www.goldsteig-wandern.de lohnt sich, denn auf einen Blick gibt es<br />

hier alle wichtigen Informationen rund um den <strong>Goldsteig</strong> online: Streckenverläufe, Höhenprofile und Bilder für<br />

einen ersten Eindruck von den Touren. Sowohl Gastgeber und Einkehrmöglichkeiten, als auch die Sehenswürdigkeiten<br />

am Weg und GPS-Daten können abgerufen werden. Plane jetzt deine individuelle Wanderreise!<br />

GOLDSTEIG<br />

unterwegs<br />

Wandern liegt im Trend, denn man braucht<br />

eigentlich nichts anderes dafür als sich selbst<br />

und vielleicht gute Wanderstiefel und schon<br />

kann es losgehen. Damit du auch genug Inspiration<br />

für deine nächste Wandertour am<br />

<strong>Goldsteig</strong> hast, gibt es in unserer Rubrik „unterwegs“<br />

Tourentipps und geführte Wanderungen<br />

aus dem Oberpfälzer Wald und Bayerischen<br />

Wald.<br />

Bestell dir gleich die kostenlose Übersichtskarte oder schau im Tourenportal unter<br />

www.goldsteig-wandern.de vorbei.<br />

40<br />

41


Donau-Panoramaweg<br />

Dauer: 10 Tage | 5-8 Stunden/Tag<br />

Länge: 236 km<br />

Höhenmeter: 1970 hm<br />

Zu Lande und zu Wasser<br />

Beim Wort „Donau“ denken viele sofort an „das blaue Band“ oder den Donauwalzer. Keine<br />

Frage, der zweitlängste Fluss Europas bewegt uns – und das auch im wörtlichen Sinn, ob<br />

auf dem Donauradweg oder während einer Flusskreuzfahrt. Seit 2015 erschließt der Donau-Panoramaweg<br />

zwischen Neustadt an der Donau und Passau die landschaftlich reizvolle<br />

Donau in Ostbayern auf 220 Kilometer auch für alle, die lieber zu Fuß unterwegs sind.<br />

Er macht die schönsten Wegabschnitte, Aussichtspunkte, Naturschätze und kulturellen<br />

Höhepunkte in einer einzigartigen Kombination aus Stadt-, Land- und Flusswandern auch<br />

für (Weit)-Wanderer erlebbar. Stadtmenschen erfreuen sich am regen Treiben der Kreisstadt<br />

Kelheim und bewundern in der UNESCO-Welterbestadt Regensburg mittelalterliche Häuserzeilen oder<br />

schauen wie das „Bruckmandl“ von der Steinernen Brücke zum gotischen Dom St. Peter. Straubing zeigt sich als<br />

stolze Herzogstadt und Passau von italienischen Barockkünstlern inspiriert. Eine Dreiflüsserundfahrt kommt da<br />

als genussvolles Innehalten gerade recht, bevor es wieder per pedes entlang von Auenlandschaften, Donaualtwässern<br />

und Naturschutzgebieten weitergeht. Mit etwas Glück entdeckt man seltene Vögel wie Eisvogel und<br />

Silberreiher oder eine Sumpfschildkröte. Auch Relikte aus der Römerzeit begegnen dir zwischen Regensburg,<br />

Straubing, Künzing und Passau auf Schritt und Tritt. Für Erfrischung sorgt ein Frischgezapftes aus dem Kloster<br />

Weltenburg, der ältesten Klosterbrauerei der Welt, zahlreiche Gasthäuser laden zur Brotzeit.<br />

10 Jahre Donau-Panoramaweg<br />

Packende Kulturgeschichte erleben und der Natur dabei ganz nah kommen, dies gelingt dem Weg schon seit<br />

10 Jahren. Auf ihrem bayerischen Abschnitt durchfließt die Donau das Hopfenanbaugebiet Hallertau, zwängt<br />

sich durch die hochaufragenden Felsen im Donaudurchbruch Weltenburg, erreicht ihren nördlichsten Punkt in<br />

der UNESCO-Welterbestadt Regensburg, darf zwischen Straubing und Deggendorf auf über 70 Kilometern frei<br />

fließen, bevor sie sich in der Dreiflüssestadt mit dem Inn und der Ilz vereint. 220 Kilometer sind als Panoramaweg<br />

für Wanderer ausgeschildert und markiert. Den Namen verdient sich der Weg durch die Fernsichten zu den Ausläufern<br />

des Bayerischen Waldes und den weiten offenen Blick über die Donauebene. Empfohlen werden zehn<br />

Etappen, die man beliebig teilen oder strecken kann.<br />

www.donaupanoramaweg.de<br />

In 10 Etappen Natur- und Kultureinblicke sammeln<br />

Etappe 01: Neustadt an der Donau - Kelheim | 23,5 km | ca. 6 Stunden<br />

Etappe 02: Kehlheim -Bad Abbach | 22,3 km | ca. 6 Stunden<br />

Etappe 03: Bad Abbach - Regensburg | 21,7 km | 6 Stunden<br />

Etappe 04: Regensburg - Bach an der Donau | 21,1 km | ca. 5,5 Stunden<br />

Etappe 05: Bach an der Donau - Kirchroth | 22 km | ca. 5,5 Stunden<br />

Etappe 06: Kirchroth - Bogen | 23,2 km | ca. 6 Stunden<br />

Etappe 07: Bogen - Deggendorf | 31,3 km | ca. 8 Stunden<br />

Etappe 08: Deggendorf - Winzer | 21,4 km | ca. 5,5 Stunden<br />

Etappe 09: Winzer - Windorf | 23,8 km | ca. 6 Stunden<br />

Etappe 10: Windorf - Passau | 25,9 km | ca. 7 Stunden<br />

Familienfreundliches<br />

Gasthaus<br />

„Dem Himmel so nah … im Panorama-Landgasthof Ranzinger in Langfurth“<br />

fühlen Sie sich auf der sonnigen Hotelterrasse mit dem grandiosen Ausblick auf die<br />

Bayerwaldberge. Direkt am <strong>Goldsteig</strong> gelegen, ist unser Haus idealer Ausgangspunkt<br />

für herrliche Wanderungen rund um den Hausberg Brotjacklriegel.<br />

Die neuen Komfort-Wohlfühlzimmer sorgen für die nötige Erholung!<br />

Panorama-Landgasthof Ranzinger | Langfurth 30 | 94572 Schöfweg<br />

Tel.: 0 99 08 - 2 65 | Fax : 87 12 21 | gasthof.ranzinger@t-online.de | www.hotel-ranzinger.de<br />

Ilztalwanderweg und Premiumwanderweg<br />

<strong>Goldsteig</strong> führen direkt am Haus vorbei<br />

fangfrische Bayerwaldforellen<br />

bayerische Brotzeit-Schmankerl<br />

Kaffeespezialitäten, Eisbecher<br />

hausgemachte Kuchen-ofenfrische Topfenstrudel<br />

Zimmer mit Dusche/ WC, Balkon<br />

Kinderspielplatz<br />

Campingplatz<br />

Familie Anton Segl<br />

Schrottenbaummühle 1 · 94142 Fürsteneck · Tel. 0 85 04 / 17 39<br />

info@schrottenbaummuehle.de · www.schrottenbaummuehle.de<br />

Berggasthof Dreisessel<br />

Feine bayerische Küche trifft auf besondere Natur<br />

Wandern – Biken<br />

Einkehren – Genießen<br />

Übernachten<br />

Mo + Di Ruhetag<br />

Mi – So 9 – 18 Uhr geöffnet<br />

Warme Küche bis 16 Uhr<br />

Jeden Do Hüttenabend bis 22 Uhr<br />

Wir freuen uns auf Euch!<br />

Philipp Schmöller & Team<br />

info@dreisessel.com<br />

www.dreisessel.com<br />

/berggasthof.dreisessel/<br />

42<br />

43


Bus, Bahn, BAXI -<br />

ÖPNV am <strong>Goldsteig</strong><br />

Das Wandern am <strong>Goldsteig</strong> ist ja per se schon<br />

nachhaltig, aber wenn du dazu noch mit Bus,<br />

Bahn oder BAXI anreist, ist es gleich noch umweltschonender!<br />

Etappenwanderer kommen so<br />

zu ihrem Ausgangspunkt zurück, können entspannt<br />

die müden Wanderbeine ausstrecken<br />

und die Heimfahrt genießen. Doch du müsst<br />

keineswegs den kompletten <strong>Goldsteig</strong> abwandern: Viele Etappen oder Zuwege sind super mit dem ÖPNV zu<br />

erreichen. Vom Ziel aus kommst du ebenfalls wieder mit Bus, Bahn oder BAXI zurück.<br />

Mit dem BAXI durch den Oberpfälzer Wald<br />

Mit dem Anrufbus BAXI gelangst du im Oberpfälzer Wald ganz bequem von A nach B. Dabei werden viele<br />

kleinere Orte oder Ortsteile angefahren, in denen der Bus normalweise nicht hält. So einfach funktioniert die<br />

Fahrt mit dem BAXI: Auf den jeweiligen Internetseiten findest du die BAXI-Fahrpläne. Gib bei der Suche einfach<br />

deine Wunschhaltestelle ein und die entsprechenden Linien werden angezeigt. Jetzt suchst du nur noch dein<br />

Ziel und deine Fahrtzeit heraus und buchst unter Angabe der Linien- sowie der Fahrtnummer. Bitte beachte,<br />

dass die Fahrten im Vornherein reserviert werden müssen und nur diese Haltestellen auch angefahren werden.<br />

Beim BAXI handelt es sich in der Regel um einen Kleinbus mit 9 Sitzen. Es ist zudem mit der Bahnlinie und den<br />

angrenzenden Bahnhöfen verbunden. Denn die Bahnlinie Hof - Regensburg durchzieht den Oberpfälzer Wald<br />

von Nord nach Süd - so kann das Auto getrost zuhause stehen bleiben.<br />

Unsere drei <strong>Goldsteig</strong>-Wandertipps mit dem BAXI im Oberpfälzer Wald<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Etappe N01, Marktredwitz – Friedenfels (20 km)<br />

Von Friedenfels aus bringt dich die BAXI-Linie 1806 zurück nach Marktredwitz zum Bahnhof.<br />

Tel. 09631 7929899, www.fahrtmit-tirschenreuth.de<br />

Tipp: Das BAXI im Landkreis Tirschenreuth kannst du auch ganz bequem via App buchen.<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Etappe N06, Leuchtenberg – Tännesberg (22 km)<br />

Die BAXI-Linie 8434 bringt dich vom Etappenziel Tännesberg zurück nach Leuchtenberg.<br />

Tel. 09602 6379797, www.new-baxi.de<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Etappe S09, Neunburg vorm Wald – Bodenwöhr (16 km)<br />

Fahre direkt vom Bahnhof Bodenwöhr aus mit der BAXI-Linie 8409 nach Neunburg vorm Wald und<br />

wandere von dort zurück.<br />

Tel. 09431 8028005, www.baxi-schwandorf.de<br />

Folgende Gemeinden bieten die „GUTi-Gästekarte“ an:<br />

Arnbruck, Bayerisch Eisenstein, Bischofsmais, Bodenmais, Frauenau, Drachselsried, Kirchdorf<br />

i. Wald, Langdorf, Lindberg, Regen, Viechtach, Zwiesel Eppenschlag, Grafenau, Hohenau, Neuschönau,<br />

Mauth-Finsterau, Philippsreut, Schönberg, Spiegelau, St. Oswald-Riedlhütte, Waldkirchen,<br />

Lam, Arnschwang, Arrach, Bad Kötzting, Blaibach, Cham, Chamerau, Furth im Wald, Grafenwiesen,<br />

Hohenwarth, Lam, Lohberg, Miltach, Neukirchen b. Hl. Blut, Rimbach und Zandt.<br />

Die Wanderbusse, grenzüberschreitende Verbindungen nach Tschechien die gegenseitige Fahrkartenanerkennung<br />

im Bereich Pilsen gehören ebenfalls zum kostenlosen Angebot. Aktuell sind nun 39 Gemeinden am GUTi<br />

beteiligt, das Fahrplanangebot beinhaltet rund 200 Bus- und Bahnlinien.<br />

www.bayerwald-ticket.com<br />

Unterwegs mit der Expressbuslinie 58<br />

Mit der Expresslinie 58 Bogen – Neukirchen – Sankt<br />

Englmar – Viechtach kommst du bequem und vor allem<br />

auch kostenlos zu Wanderungen mit unterschiedlichem<br />

Ausgangs- und Zielort. Jetzt bringt dich die Linie sogar<br />

im Stundentakt von A nach B. Die Gästekarte inklusive<br />

GUTi-Logo berechtigt zudem zur kostenlosen Nutzung<br />

des ÖPNV im gesamten Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet<br />

und wird somit zum persönlichen Fahrschein für Bus<br />

und Bahn. Einmal in Sankt Englmar angekommen wird<br />

das Auto für <strong>Goldsteig</strong>wanderer nur noch ein Kann!<br />

Tourist-Information Sankt Englmar |<br />

Tel. 09965 840320 | tourist-info@sankt-englmar.de |<br />

www.sankt-englmar.de<br />

Natur<br />

ohne Grenzen<br />

GENUSS<br />

EINKAUFSSTADT<br />

DEGGENDORF<br />

44<br />

Gästeservice Umweltticket:<br />

Mit dem GUTi durch den Bayerischen Wald<br />

Auf rund 2.300 Streckenkilometern bist du mit der<br />

Waldbahn, der Oberpfalzbahn, den Igelbussen und<br />

vielen anderen Busverbindungen im Bayerwald-<br />

Ticket-Tarifgebiet während deines Wanderurlaubes<br />

mobil. Mit dem Gästeservice Umwelt-Ticket (GUTi)<br />

ist die Fahrt mit Bus und Bahn sogar kostenlos! Denn<br />

die GUTi-Gästekarte, die du in den teilnehmenden<br />

Urlaubsorten von deinem Gastgeber bei der Ankunft<br />

erhältst, gilt für beliebig viele Fahrten im gesamten<br />

Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet. Von Montag bis Freitag<br />

kannst du den ÖPNV ab 08:00 Uhr nutzen, am Wochenende<br />

und an Feiertagen sogar ganztägig. Falls<br />

du keine Gästekarte hast, kostet dich das Bayerwald-<br />

Ticket preiswerte 13,00 €.<br />

Erwandern Sie einzigartige Waldlandschaften<br />

im Nationalpark-FerienLand<br />

www.nationalpark-ferienland.de<br />

Bilder: Woidlife-Photography, Nationalpark-FerienLand<br />

45


Der <strong>Goldsteig</strong> auf Social Media<br />

Am <strong>Goldsteig</strong> kommt man nicht vorbei, vor allem in den sozialen Netzwerken nicht. Atemberaubende EinAm<br />

<strong>Goldsteig</strong> kommt man nicht vorbei, vor allem in den sozialen Netzwerken nicht. Atemberaubende Eindrücke<br />

und Impressionen vom <strong>Goldsteig</strong> gibt’s auf Instagram, aktuelle Informationen und viel Wissenswertes auf Facebook.<br />

Auf Pinterest findest du außerdem viele Tourenempfehlungen und Inspiration für den nächsten Wanderurlaub.<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> auf<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> hat seine eigene Playlist auf Youtube. Unter dem Kanal „Mein Urlaub<br />

TV“ sind alle interessanten Filmclips rund um den <strong>Goldsteig</strong> zu finden. Neben kleinen<br />

Blogbeiträgen und interessanten Kurzinterviews gibt es viele weitere spannende Geschichten.<br />

Schau einfach mal vorbei – vielleicht findest du ja eine Inspiration für deine<br />

nächste <strong>Goldsteig</strong>-Wanderung.<br />

Auf dem<br />

„Weg der Zisterzienser“<br />

europäisches Kulturerbe<br />

erleben<br />

Ein bedeutendes Projekt des Netzwerkes „cisterscapes“,<br />

im April 2024 mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel<br />

ausgezeichnet, ist der transnationale<br />

Kulturfernwanderweg „Weg der Zisterzienser“.<br />

Dieser folgt ab der Klosterstadt Waldsassen einem<br />

Zuweg des <strong>Goldsteig</strong>s.<br />

Von Tschechien kommend, stößt man in Marchaney<br />

erstmals auf Spuren der Waldsassener Mönche.<br />

Deren beeindruckendes teichwirtschaftliches<br />

Können erlebst du in und um die Kreisstadt Tirschenreuth.<br />

In Waldsassen solltest du unbedingt<br />

die barocke Klosteranlage samt Stiftsbasilika sowie<br />

das digitale Klosterlandschaftsmodell besichtigen.<br />

Im Anschluss führt der Weg zu zwei weiteren Highlights<br />

- die Dreifaltigkeitskirche Kappl sowie das<br />

Schloss Fockenfeld - ehe man das Stiftland, das<br />

heißt den früheren Einflussbereich des Klosters,<br />

wieder verlässt.<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> auf<br />

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die App komoot zu einem Must-Have für Outdoorbegeisterte entwickelt. Kein<br />

Wunder - hier bekommt man die besten Tourenvorschläge für das Wandern und dementsprechend natürlich<br />

auch für den <strong>Goldsteig</strong>! Die Wahl zwischen den zahlreichen Touren ist gar nicht so einfach: wunderbare Rundwanderungen<br />

und anspruchsvolle Etappen locken mit abwechslungsreicher Natur und vielen Sehenswürdigkeiten.<br />

Von leicht bis schwer, ob kurz oder lang ist für jeden sicherlich etwas dabei. Vorbeischauen lohnt sich.<br />

www.komoot.de/user/goldsteigwandern<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> auf<br />

Über den Facebook-Account kannst du hautnah am Geschehen rund um den <strong>Goldsteig</strong> teilnehmen. Abenteuer-Fotos<br />

von <strong>Goldsteig</strong>-Wanderern, Informationen und Neuigkeiten, persönliche Highlights und Naturerlebnisse<br />

– hier bekommst du Einblicke in die Wanderwelt Ostbayerns. Über die Jahre ist eine wunderbare <strong>Goldsteig</strong>-<br />

Gemeinschaft entstanden, die sich gemeinsam über das Wandern auf dem <strong>Goldsteig</strong> austauscht und Ideen und<br />

Anregungen gibt.<br />

facebook.com/<strong>Goldsteig</strong>-Wandern/<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> auf<br />

Auf dem Instagram-Profil @goldsteig_wandern zeigen unsere Abonnenten, wie schön es bei uns am <strong>Goldsteig</strong><br />

ist. Die Bildergalerie ist dabei bunt gemischt: vom Hobbyfotografen, der sein Lieblingsfoto der letzten <strong>Goldsteig</strong>-<br />

Wanderung teilt, bis hin zu Profibildern aus unserer eigenen Bilddatenbank. Mit dem Hashtag #ilovegoldsteig<br />

gibst du die Erlaubnis, dass deine Bilder auf dem <strong>Goldsteig</strong>-Account gereposted werden dürfen.<br />

Tipp: Abonniere den <strong>Goldsteig</strong>-Newsletter unter www.goldsteig-wandern.de,<br />

um keine aktuellen Neuigkeiten zu verpassen.<br />

46<br />

47


• Sponsored Story •<br />

Der Reisemobilstellplatz in der Glasstadt Zwiesel ist der optimale Ausgangspunkt für<br />

Entdeckungstouren durch die Nationalparkregion.<br />

Foto: ©FNBW<br />

Mit dem Reisemobil in den Bayerischen Wald<br />

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald und Regiostellplatz.de laden zum Reisemobiltreffen<br />

in die Glasstadt Zwiesel ein.<br />

Reisemobiltreffen Zwiesel<br />

im Herzen des Bayerischen Waldes<br />

Vom 27. bis 29. September 2024 laden die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald und Regiostellplatz.<br />

de zum ersten gemeinsamen Reisemobiltreffen in die Glasstadt Zwiesel im Bayerischen Wald ein. Mit typisch<br />

bayerischer Gemütlichkeit und schmackhaften kulinarischen Schmankerln soll das Event ein Zusammentreffen<br />

für Reisemobilenthusiasten sein. In dem zweitägigen Programm sind neben genügend Zeit für eigene Entdeckungstouren<br />

durch die Nationalparkregion auch ein festliches Buffet im „Schalander“ der 1. Dampfbierbrauerei<br />

in Zwiesel und musikalische Unterhaltung bei der anschließenden „Oldies Night“ geplant. Das Rahmenprogramm<br />

weist ausdrücklich darauf hin, dass hier Zeit ist, das Tanzbein zu schwingen. Das Wochenende steht<br />

ganz im Sinne der Geselligkeit. Die Reisemobilisten können sich auf einen zünftigen bayerischen Abend mit<br />

süffigem Dampfbier freuen. Alle Teilnehmer des Treffens erhalten eine Gästekarte und können damit Bus und<br />

Bahn während des Aufenthaltes kostenlos nutzen. Auch der Eintritt ins Zwieseler Erlebnisbad, die Bayerwald-<br />

Sauna, die Glaskunstausstellung im Waldmuseum und viele weitere Attraktionen sind für die Teilnehmer des<br />

Reisemobiltreffens kostenlos. Der Zwieseler Reisemobilstellplatz ist durch seine zentrale und dennoch ruhige<br />

Lager der optimale Ausgangspunkt für einen Besuch in der Glasstadt.<br />

Für Regiostellplatz.de ist es bereits das dritte Reisemobiltreffen dieser Art. In Zusammenarbeit mit der Ferienregion<br />

Nationalpark Bayerischer Wald und der Glasstadt Zwiesel wurden nun auch hier erstmals ein solches Event<br />

ins Leben gerufen.<br />

Das Reisemobiltreffen vom 27. bis 29. September 2024 ist auf 50 Reisemobile begrenzt. Anmeldeschluss ist<br />

der 06. September 2024. Mehr Infos zum Reisemobiltreffen in Zwiesel sowie zur Anmeldung finden Sie im Programm<br />

und auf der Webseite der Ferienregion.<br />

Sei dabei beim exklusiven Reisemobil-Wochenende in der Glasstadt Zwiesel.<br />

Erlebe den urgemütlichen Bayerischen Wald mit kulinarischen Schmankerln<br />

und einem frischen Bier in gemütlicher Runde.<br />

JETZT STELLPLATZ RESERVIEREN<br />

27. - 29.<br />

SEPTEMBER<br />

2024<br />

48<br />

Infos zum Reisemobiltreffen in Zwiesel:<br />

https://www.ferienregion-nationalpark.de/aktuelles/reisemobiltreffen-zwiesel.html<br />

www.ferienregion-nationalpark.de<br />

49


Ein <strong>Goldsteig</strong>-Ort stellt sich vor:<br />

BAYERISCH EISENSTEIN<br />

Auf den ersten Blick – Was man ganz zu Beginn des Weges als<br />

erstes sieht.<br />

Folgt man dem Verlauf des <strong>Goldsteig</strong>es in das Gemeindegebiet von<br />

Bayerisch Eisenstein, so hat man nach der anspruchsvollen und fordernden<br />

8-Tausender-Überquerung, den höchsten Punkt der Wanderroute<br />

erreicht und erblickt ein majestätisches, 1.456 Meter hoch<br />

gelegenes Gipfelkreuz. Du stehst am höchsten Berg und „König“ des<br />

Bayerischen Waldes, am Gipfel des Großen Arber und genießt ein<br />

umwerfendes 360° Panorama mit Blick auf das sich zu Füßen erstreckende<br />

Eisensteiner Tal und die umliegenden Bayerwaldgipfel inmitten des Nationalparks Bayerischer Wald und<br />

Böhmerwald.<br />

Durchblick – Wo du die besten und aktuellsten Informationen bekommst.<br />

Die besten und aktuellsten Informationen erhältst du zweifellos an der örtlichen Tourist-Information in Bayerisch<br />

Eisenstein. Das Team steht dir hier jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite, hält aktuellstes Kartenmaterial<br />

bereit und hat darüber hinaus auch für Einkehr- oder Übernachtungsmöglichkeiten, sowie Wandertouren oder<br />

für kurze Ausflüge in die Umgebung oder nach Tschechien den ein oder anderen Geheimtipp parat.<br />

Rundumblick –<br />

Was du unbedingt gesehen haben solltest.<br />

Der große Arbersee, direkt am <strong>Goldsteig</strong> gelegen, ist ein großartiges<br />

Naturerlebnis, denn der Karsee mit seinen schwimmenden<br />

Inseln ist ein einzigartiges Relikt aus der Eiszeit. Der Rundweg<br />

um den See lädt zu einem kleinen Spaziergang in idyllischer Natur<br />

ein, vorbei an kleinen Wasserfällen und Sumpfmulden und<br />

der imposanten Arberseewand. Zudem besteht die Möglichkeit<br />

ein Tretboot zu leihen und den See aus einer ganz anderen Perspektive<br />

zu erleben. Spaziert man durch Bayerisch Eisenstein, so<br />

ist ein Besuch der Bahnhofs -Erlebnisallee, die mit mehreren Museen<br />

und verschiedensten Ausstellungen aufwartet, ein absolutes<br />

Muss. In den NaturparkWelten befindet sich das europäische<br />

Fledermauszentrum, eine Modelleisenbahn, sowie das ostbayerische<br />

Skimuseum und eine interaktive Ausstellung zum Großen<br />

Arber. Die Grenzglashütte, ihres Zeichens kleine Schauglashütte,<br />

bietet allen Besucher die Möglichkeit, das Glashandwerk in<br />

all seinen interessanten Facetten hautnah zu erleben. Bei den<br />

regelmäßigen Vorführungen verschiedener Glaskünstler kann<br />

man nicht nur die klassische Glasherstellung erleben, sondern<br />

auch die Produktion von faszinierenden Glasschmuckperlen<br />

oder filigranem Kunstglas. In der örtlichen Kunstgalerie, den<br />

Kuns(t)räumen grenzenlos, geben sich Freunde aller Kunstrichtungen<br />

die Klinke in die Hand, denn die Galerie beherbergt neben<br />

zeitgenössischen und regionalen Künstlern jedes Jahr von<br />

neuem auch Werke berühmter Künstler vergangener Epochen.<br />

50<br />

Blickkontakt – Wo es besonders gesellig zugeht …<br />

Im Eisensteiner Schwellhäusl trifft man Land und Leute. Die<br />

urige Trifter-Klause mitten im Nationalpark-Wald ist eine charmante<br />

Gaststätte und zugleich ein beliebtes Ausflugsziel der<br />

Region. Das historische Gebäude befindet sich in idyllischer<br />

Lage am Ufer eines kleinen Teichs und liegt direkt am <strong>Goldsteig</strong>.<br />

Ursprünglich war die Trifter Klause ein Versorgungspunkt für<br />

Holzfäller und Flößer, die in den umliegenden Wäldern arbeiteten.<br />

Heute kannst du im sonnigen Biergarten regionale Spezialitäten<br />

und kleine Brotzeiten, sowie ein erfrischendes Bier „vom<br />

Stein“ und das gesellige Treiben rundum genießen.<br />

So konnten in den Kuns(t)räumen zum Beispiel bereits Werke von Salvador Dalí, Marc Chagall, Rembrandt, Weston,<br />

Miró und vielen weiteren mehr bewundert werden. Und darüber hinaus bietet das Localbahnmuseum<br />

einen spannenden Rundgang durch die Geschichte der Bayerischen Localeisenbahn von 1876 bis zur Gegenwart.<br />

Hier findet man neben mehr als 20 historischen Fahrzeugen auch Dampf- bis Diesellokomotiven und eine<br />

ständig in der Erweiterung befindliche Ausstellung von Exponaten aus der Lokalbahngeschichte.<br />

Genießerblick – Welche besondere Spezialität du auf jeden Fall vor Ort probieren solltest.<br />

Die örtliche Gastronomie hält viele bayerisch-böhmische Spezialitäten und Schmankerl bereit. Ob traditionell<br />

in Form von Schweinsbraten, Glaslfleisch, Kolatschen oder Powidl, oder mit internationalem Touch: Hier ist für<br />

jeden etwas dabei. Viele örtliche Schmankerl von regionalen Herstellern gibt es überdies auch zum Mitnehmen<br />

für Unterwegs, als Souvenir bei der „Kramerin“ oder im Waldmanufakturen Laden der Grenzglashütte.<br />

Fernblick – Hier hast du die tollste Aussicht.<br />

Zweifellos genießt du vom Gipfel des Großen Arber die beste und umfangreichste<br />

Aussicht des kompletten Bayerischen Waldes. Ein 360°-Panorma<br />

entlohnt hier für jegliche Mühen bei der Besteigung des Berges<br />

und eröffnet darüber hinaus auch ungewohnte Ausblicke in den Nationalpark<br />

Sumava, sowie in den Lamer- und Zwieseler Winkel.<br />

Silberblick – Das ist wertvoll oder einfach nur besonders.<br />

Einzigartig in Europa ist der Umstand, dass durch die Mitte des Eisensteiner<br />

Bahnhofsgebäudes die Deutsch-Tschechische Staatsgrenze verläuft. Der<br />

Bahnhof selbst ist deshalb in Bezug auf den früheren „Eisernen Vorhang“<br />

Erinnerung und Mahnmal zugleich und darüber hinaus ein europaweites<br />

Symbol für Einigkeit und Freiheit. Denn nachdem der gesamte grenzüberschreitende<br />

Eisenbahnverkehr nach Ende des zweiten Weltkrieges 1953<br />

durch den Eisernen Vorhang vollständig zum erliegen kam, dauerte es bis<br />

1991, bis der Grenzübergang dann feierlich durch den damaligen Bundeskanzler<br />

Helmut Kohl wieder für den Schienenverkehr geöffnet wurde.<br />

Einblick – Dieses Wort beschreibt den Ort am besten …<br />

Grenzüberwindend.<br />

Ausblick – Worauf du dich freuen darfst.<br />

Freue dich auf herzliche Gastgeber, kulinarische Schmankerl der bayerisch-böhmischen Küche und die landschaftliche<br />

Vielfalt Bayerisch Eisensteins mit seinen abwechslungsreichen Wanderpassagen, fernab vom Alltagsstress,<br />

mitten im grünen, aber auch historisch geprägten Herzen Europas.<br />

Kennerblick – Unser Geheimtipp rund um den <strong>Goldsteig</strong>.<br />

Neben den eindrucksvollen Gipfelmomenten am Großen Arber, sind auf dem Weg nach Bayerisch Eisenstein<br />

auch idyllische Abschnitte ganz besondere Wandererlebnisse. So wie beispielsweise der Verlauf des <strong>Goldsteig</strong>es<br />

entlang des Flusswanderweges<br />

am Großen Regen. Das linkerhand<br />

stetig dahinplätschernde Wasser<br />

bietet Ruhe und Erholung gleichermaßen<br />

und gibt Kraft für die<br />

kommenden Etappen des Wanderweges.<br />

Liebevoll vom Hüttenwirt zubereitet<br />

• gewohnt traditionell-bayerische<br />

Gerichte<br />

• herzhafte Brotzeiten<br />

• typische Mehlspeisen<br />

• große Gaststube mit Kamin und<br />

Panoramaverglasung<br />

• Sonnige Aussichtsterrasse<br />

• Übernachtungsmöglichkeiten<br />

10x 4-Bettzimmer<br />

Öffnungszeiten<br />

ab 01.05. – 31.10. tägl. von 10 – 17 Uhr<br />

Buchungsanfragen Tel. 09925 903366<br />

www.schutzhaus-falkenstein.de<br />

info@schutzhaus-falkenstein.de<br />

51


Geführte Wanderungen am <strong>Goldsteig</strong><br />

Öffentliche Stadtführung durch Weidens Altstadt<br />

jeden Samstag bis 28.09.2024, 10:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Altes Rathaus<br />

Starte deinen Samstagvormittag mit einem geführten<br />

Stadtrundgang durch Weiden. Gehe gemeinsam mit<br />

dem Stadtführer auf Entdeckungstour. Erfahre Interessantes<br />

über die historische Altstadt und lerne das eine<br />

oder andere versteckte Plätzchen kennen.<br />

Tipp: Lasse deinen Vormittag anschließend entspannt<br />

bei einem heißen oder kühlen Getränk in einem der<br />

zahlreichen Cafés in der Altstadt ausklingen.<br />

Teilnahmegebühr: 6,00 €, Kinder 2,00 €<br />

Tourist-Information Weiden | Tel. 0961 814131 |<br />

www.weiden-tourismus.info |<br />

www.oberpfaelzerwald.de/erlebnisse<br />

Glasperlen & Waldgeheimnisse<br />

jeden Samstag bis 02.11.2024, 10:15 - 13:15 Uhr<br />

Treffpunkt: Bahnhof Zwiesel<br />

Begib dich auf eine abwechslungsreiche Tour auf den Spuren der Glasgeschichte mit herrlichen Ausblicken auf<br />

den Nationalpark Bayerischer Wald. Warum entstanden vor ca. 600 Jahren ausgerechnet hier im Bayerischen<br />

Wald die ersten Glashütten? Wie entwickelte sich die Glasindustrie seit damals? All das erfährst du auf dieser<br />

leichten Wanderung mit herrlichen Ausblicken, bei der auch der Naturgenuss nicht zu kurz kommt.<br />

Teilnahmegebühr: 10,00 €, mit Nationalpark-Card 5,00 €, mit AktivCard kostenlos<br />

Nationalpark Führungsservice | Tel. 0800 0776650 | nationalpark@fuehrungsservice.de<br />

Exkursion: Naturlehrpfad „Wildes Waldgebirge“<br />

ab 19.06.2024 jeden Dienstag, 14:00 - 17:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Wanderparkplatz am Hirschensteinweg<br />

(Kletterwald-Parkplatz).<br />

Bei der geführten Wanderung auf dem 5 km langen<br />

Rundweg bist du eingeladen, die Landschaft um die<br />

Berge Predigtstuhl, Hochberg und Knogl näher kennen<br />

zu lernen. Weite Wälder, wilde Felsengipfel, lichte<br />

Wacholderheiden säumen den Weg. Panoramablicke<br />

in Richtung Norden und Süden erwarten dich. Das<br />

Waldgebirge ist Lebensraum für besondere Tiere und<br />

Pflanzen wie Luchs oder Blutwurz. Spielerische Erlebnispunkte<br />

laden Kinder zum Naturerfahren ein.<br />

Tourist-Information Sankt Englmar | Tel. 09965 840320 |<br />

www.sankt-englmar.de<br />

52<br />

Drei-Tausender-Tour<br />

19.06.2024<br />

Treffpunkt: Tourist-Information Drachselsried<br />

Von Schareben geht es auf dem <strong>Goldsteig</strong>zubringer hinauf<br />

auf den Höhenzug und zu den herrlichen Aussichtspunkten<br />

Heugstatt und Enzian. Zurück zum Ausgangspunkt führt die<br />

Rundtour über den Hüttlschachten und den Hochstein. Einkehrmöglichkeit<br />

besteht nach der Wanderung in der Berghütte<br />

Schareben. Bei der rund 10 km langen Tour bezwingst du<br />

420 Höhenmeter in ungefähr 4 Stunden. Eine Anmeldung ist<br />

bis zum Vortag 12:00 Uhr erforderlich.<br />

Teilnahmegebühr: kostenlos für Gäste mit ZellertalCard und<br />

Einheimische der Gemeinden Arnbruck und Drachselsried, ansonsten<br />

5,00 €<br />

Tourist-Information Drachselsried | Tel. 09945 905033 |<br />

tourist-info@drachselsried.de | www.zellertal-online.de<br />

An einem Tag über Acht Tausender –<br />

Kammwanderung vom Großen Arber bis zum Eck<br />

21.06.2024 / 05.07.2024 / 19.07.2024 / 16.08.2024 / 30.08.2024,<br />

08:40 – 16:40 Uhr<br />

Treffpunkt: Tourist-Info Lam<br />

8x Gipfelglück erwartet dich auf der Kammwanderung vom<br />

Großen Arber bis zum Eck mit faszinierender Aussicht und<br />

Landschaft. Dies ist eine der faszinierendsten, aber auch eine<br />

der schweißtreibendsten <strong>Goldsteig</strong>-Etappen. Anstrengende<br />

Aufstiege, dazwischen immer mal wieder Abstiege, Gipfelkreuze,<br />

Heidelbeersträucher – urwüchsig, ursprünglich, wildromantisch:<br />

Das sind ein paar der Wegbegleiter auf dieser Etappe des<br />

<strong>Goldsteig</strong>s, die über acht Tausendergipfel führt. Die acht Tausender<br />

auf dieser Tour sind: Mühlriegel (1080 m), Ödriegel (1156<br />

m), Schwarzeck (1238 m), Reischflecksattel (1126 m), Heugstatt<br />

(1261 m), Enzian (1285 m), Kleiner Arber (1384 m) und Großer<br />

Arber (1456 m).<br />

Die Tour eignet sich für geübte Wanderer. Bis Ende Oktober<br />

sind Montag bis Freitag sowohl Ausgangs- als auch Endpunkt<br />

der Tour mit dem ÖPNV erreichbar.<br />

Teilnahmegebühr: Für Gäste mit Gästekarte Lamer Winkel und<br />

für Einheimische aus dem Lamer Winkel kostenlos, sonst 10,00 €<br />

Tourist-Info Lam | Tel. 09943 777 | tourist@lam.de |<br />

www.lamer-winkel.bayern<br />

Sagenwanderung in<br />

und um Friedenfels<br />

22.06.2024,<br />

18:30 - 21:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Steinwaldhalle<br />

Friedenfels<br />

Katrin Meyer und Benedikt<br />

Lippert von der<br />

Gesellschaft Steinwaldia<br />

Pullenreuth e.V.<br />

gehen zusammen mit<br />

dir eine Runde durch<br />

und um Friedenfels.<br />

Dort erkundet ihr gemeinsam,<br />

wo überall<br />

Sagen und Mythen<br />

auf dich warten und<br />

wirst fachkundig über diese aufgeklärt. Es wird auf den Ursprung<br />

der Mythen und Sagen eingegangen und auch darauf,<br />

wie sich diese im Laufe der Zeit auf die Gesellschaft ausgewirkt<br />

haben. Freue dich auf eine spannende und mystische Abendveranstaltung.<br />

Die Wanderung findet im Rahmen von 24H<br />

Steinwald erleben statt.<br />

Steinwald-Allianz | info@steinwald-allianz.de |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

Wandergenuss hoch fünf – fünf geführte Gipfelwanderungen<br />

mit Weitblick im Arberland<br />

21.06.2024 / 28.06.2024 / 05.07.2024 / 19.07.2024<br />

Fünf Touren, fünf Wochen, fünf Gemeinden: Das ist grenzenloses<br />

Wandervergnügen im Bayerischen Wald und Böhmerwald.<br />

Im Juni und Juli lädt das Arberland zu fünf geführten<br />

Gipfelwanderungen mit Weitblick ein. Den Auftakt macht am<br />

21.06.2024 eine Wanderung mit Rucksackverpflegung zum<br />

Rauen Kulm, Klausenstein und Hirschenstein in Kombination<br />

mit dem Mühlgrabenweg ab Achslach. Am 28.06. geht es auf<br />

JETZT BEI<br />

Jetzt App<br />

downloaden!<br />

QR-Code scannen<br />

& los gehts<br />

Heimat neu erleben<br />

Mach mit und<br />

registriere dich unter<br />

www.wanderkultur.de/mitmachen<br />

Sei dabei und entdecke<br />

auch die Geschichten<br />

der anderen.<br />

Vielfalt, die begeistert.<br />

53


einer anspruchsvollen Tour ab Kollnburg auf den<br />

Pröller-Panorama-Weg in Kombination mit Käseplatte<br />

und Einkehr im Gasthaus Hochpröller.<br />

Etwas leichter ist die Tour zum Wagensonnriegel<br />

am 05.07. ab Frauenau. Die Rundwanderung ab<br />

Bischofsmais führt am 12.07. über Habischried<br />

und Einödriegel auf den Hausberg Geißkopf.<br />

Panoramastark geht die Wanderreihe am 19.07.<br />

mit der Kaitersberg-Runde ab Eck mit Einkehr<br />

im Kötztinger Haus zu Ende. Weitläufige Blicke<br />

auf die Bayerwaldberge und ein herrlicher Ausblick<br />

nach Arnbruck und ins Zellertal von der<br />

Aussichtsplattform Skywalk sind der Lohn der<br />

anspruchsvollen Tour.<br />

www.arberland-bayerischer-wald.de<br />

Entdecke die Faszination des GOLDES –<br />

Goldwaschen bei Oberviechtach<br />

29.06.2024 / 13.07.2024 / 03.08.2024 / 10.08.2024<br />

/ 31.08.2024, 13:00 Uhr<br />

21.07.2024 / 17.08.2024 / 24.08.2024, 10:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Doktor Eisenbarth- und Stadtmuseum,<br />

Museum, Mühlweg 7<br />

Herrliche Natur entdecken und Schätze finden -<br />

seit dem 14. Jahrhundert stand und steht Oberviechtach<br />

bei der Suche nach Gold und edlen<br />

Metallen in Bayern mit an erster Stelle. Die Naturwanderung<br />

beginnt im Museum, wo dir der<br />

Hintergrund des Goldabbaus erläutert wird. Anschließend<br />

kannst du in einem goldführenden<br />

Bach am GOLD-Lehrpfad selbst aktiv werden.<br />

Hier waren schon in geraumer Vorzeit Goldgräber<br />

zugange. Heute sorgt die Schatzsuche mit<br />

fachkundigem Goldwäscher für so manch „goldiges<br />

Erlebnis“. Wer wissen will, wie man mit der<br />

Goldwaschpfanne richtig „Gold zieht“, sollte sich die Erlebniswanderung nicht entgehen lassen. Jeder Teilnehmer<br />

erhält das „Oberviechtacher Goldwäscherdiplom“! Gruppenführungen sind jederzeit nach Vereinbarung<br />

möglich.<br />

Goldgräbergebühr: 6,00 €, Kinder ab 4 Jahren 3,00 €<br />

Tourist-Information Oberviechtach |Tel. 09671 30716 | tourismus@oberviechtach.de | www.oberviechtach.de<br />

NatUrWaldRunde<br />

03.07.2024<br />

Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Schmiedauer Straße<br />

Vom Rauschen des Bergbaches begleitet geht es durch den<br />

abwechslungsreichen Bergmischwald. Auf der etwa 8,5 km<br />

langen Rundtour lassen sich viele Wunder der Natur entdecken.<br />

Im Schussbachtal warten noch weitere Geheimnisse,<br />

die von dir erkundet werden wollen: die Quarzgrube, die<br />

abgebrannte Brücke oder das „Rauchloch“. Außerdem erfährst<br />

du Interessantes und Wissenswertes zur Geologie,<br />

der Tier- und Pflanzenwelt, sowie Geschichtliches und „Geschichten“.<br />

Teilnahmegebühr: Teilnahme für Gäste mit ZellertalCard und Einheimische (Arnbruck und Drachselsried) kostenlos,<br />

sonst 5,00 €<br />

Tourist-Info Arnbruck | Tel. 09945 941016 | tourist-info@arnbruck.de | zellertal-online.de<br />

Rund um den Großen Arbersee<br />

jeden Donnerstag ab 04.07.2024, 10:45 - 12:30 Uhr<br />

Treffpunkt: vor dem Arberseehaus am Großen Arbersee<br />

Begleite die Arbergebietsbetreuerin Lea Stier bei einem Rundgang<br />

um den Großen Arbersee und erfahre dabei viel Wissenswertes<br />

über die Entstehung des Sees, die Schwimmenden Inseln,<br />

die reiche Tierwelt und den urwaldartigen Wald im Naturschutzgebiet<br />

„Großer Arbersee mit Seewand“. Am Wegesrand finden<br />

sich einige botanische Besonderheiten, die es zu entdecken gilt,<br />

während du Sagen und Geschichten rund um den Arber lauscht.<br />

Anmelden kannst du dich bis Mittwoch um 12:00 Uhr.<br />

Touristinformation Bayerisch Eisenstein | Tel. 09925 9019001 | bayerisch-eisenstein@ferienregion-nationalpark.de<br />

HISTORISCHES<br />

Energie durch Entspannung beim Waldbaden<br />

Waldbaden bedeutet, den Wald mit allen Sinnen zu erleben, Einzutauchen in die wohltuende Stille mithilfe eines<br />

achtsamen Spaziergangs in der beruhigenden Waldluft. Meditative Übungen verstärken diese Wirkung. Alles,<br />

was man braucht, ist Aufgeschlossenheit für<br />

neue Eindrücke! Sabine Fischerauer, zertifizierte<br />

Kursleiterin für Waldbaden und Achtsamkeitsübungen<br />

in der Natur, bietet verschiedene Einheiten<br />

zum Testen und Vertiefen an:<br />

Geführte Wanderung inkl. eines kleinen<br />

Waldbades<br />

30.06.2024, 14:00 – 15:30 Uhr<br />

Treffpunkt: Feng Shui Kurpark Lalling<br />

Teilnahmegebühr: 8,00 €<br />

Große Waldbade-Einheit inkl. kleiner Verköstigung<br />

04.08.2024, 14:00 – 17:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Tourist-Info Lallinger Winkel<br />

Teilnahmegebühr: 30,00 €<br />

Tourist-Info Lallinger Winkel | Tel. 09904 374 |<br />

info@lalling.de www.lallingerwinkel.de<br />

54<br />

Freizeitspaß pur erleben<br />

TOP<br />

TOP<br />

ATTRAKTION<br />

Sommer-Tubingbahn<br />

Faszinierend die Welt unter Tage<br />

Die Bergwerksführungen finden bei jeder Witterung statt<br />

und sind auch mit Kinderwagen und Rollstuhl möglich.<br />

Eine warme Jacke wird empfohlen!<br />

55


56<br />

Wanderung zum Forellenhof Adlmühl mit Harry Grohmann<br />

09.07.2024, 10:00 - 14:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Parkplatz Freibad Falkenstein<br />

Auf dem <strong>Goldsteig</strong> wanderst du über dem Lauberberg zum Schweinsberg<br />

und von dort aus weiter in Richtung Völling zum Forellenhof<br />

Adlmühl, wo die geräucherten Forellen schon auf dich warten. Nach<br />

der Einkehr und einer kurzen Führung durch den Forellenhof, geht es<br />

zurück zum Ausgangspunkt. Die Länge der Wanderstrecke beträgt ca.<br />

12 km.<br />

Preis pro Forelle: 9,00 €, zzgl. Getränke<br />

Tourismusbüro Falkenstein | Tel. 09462 942220 | tourist@vg-falkenstein.de<br />

Geführte Wanderung<br />

nach Plöß in Böhmen und ins Verlassene Dorf Bügellohe<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

Die geführte Wanderung zur ehemaligen Ortschaft Plöß in Böhmen<br />

offenbart Interessantes über die deutsch-tschechische Geschichte<br />

am Eisernen Vorhang. Die ca. 2 km lange Wanderung dauert ca.<br />

3 Stunden ist für jedermann sehr gut zu bewältigen.<br />

Teilnahmegebühr: 60,00 € pro Gruppe, Durchführung ab 5 Personen<br />

Bei der geführten 8 km langen Wanderung zum Verlassenen Dorf<br />

Bügellohe erfährst du vom Leben in der ehemaligen Grenzsiedlung<br />

aber auch von den Veränderungen an der Grenze – auf Anfrage<br />

auch mit inszenierter Geschichtserzählung. Die Wanderung dauert<br />

ungefähr 4 Stunden.<br />

Teilnahmegebühr: 60,00 € pro Gruppe (35,00 € für gespielte Szene)<br />

Tourist-Information Schönsee | Tel. 09674 317 | touristinfo@schoenseer-land.de<br />

Datum Wanderung Uhrzeit Treffpunkt Information<br />

jeden Dienstag<br />

jeden Dienstag<br />

jeden Donnerstag<br />

bis 01.08.2024<br />

jeden Donnerstag<br />

Geführte Wanderung<br />

durch<br />

die einzigartige<br />

Wildbachklamm<br />

Buchberger Leite<br />

Steinklamm-<br />

Wanderung:<br />

Wildromantische<br />

Felsschlucht mit<br />

einzigartiger Flora<br />

und Fauna<br />

Entspannender<br />

Waldspaziergang<br />

mit Übungen zur<br />

Stress-Prävention<br />

Abendspaziergang<br />

14.06.2024 Fit mit<br />

Wildkräutern<br />

13:00 Uhr IG der Gästeführer<br />

im Landkreis,<br />

Freyung-Grafenau,<br />

gästeführer@<br />

freyung.de,<br />

Tel. 08551 588160<br />

13:00 Uhr Tourist-Information<br />

Spiegelau<br />

11:30 – 14:30 Uhr Zwiesel/Rabenstein,<br />

Parkplatz am Skilift,<br />

Steinackerweg<br />

Tel. 0800 0776650<br />

Tel. 0800 0776650,<br />

nationalpark@<br />

fuehrungsservice.de<br />

19:00–21:30 Uhr Kirchplatz IG der Gästeführer<br />

im Landkreis,<br />

Freyung-Grafenau,<br />

gästeführer@<br />

freyung.de,<br />

Tel. 08551 588160<br />

15:00 – 16:30 Uhr Feng Shui Kurpark<br />

Lalling<br />

Tourist-Info<br />

Lallinger Winkel,<br />

Tel. 09904 374,<br />

info@lalling.de<br />

www.lallingerwinkel.de<br />

15.06.2024 Auf den Büchelstein<br />

mit der<br />

Naturpark-<br />

Rangerin<br />

15.06.2024 /<br />

28.06.2024<br />

Granit: Härtling<br />

und Bodenbildner<br />

– Grundlage<br />

des Lebens um<br />

Oberviechtach<br />

15.06.2024 Sommerwanderung<br />

nach Untergrafenried<br />

16.06.2024 /<br />

06.07.2024 /<br />

10.08.2024 /<br />

15.08.2024<br />

Mit dem<br />

Wanderbus zum<br />

Cerchov und<br />

nach Domazlice<br />

18.06.2024 Wanderung zur<br />

Schönbuchenkapelle<br />

14:00 – 17:00 Uhr Kerschbaum/<br />

Grattersdorf<br />

Parkplatz Alter<br />

Skilift<br />

14:00 – 17:00 Uhr Parkplatz<br />

Obermurach, Ortsteil<br />

Obermurach,<br />

Oberviechtach<br />

Naturpark,<br />

BN Kreisgruppe<br />

Deggendorf,<br />

Tourist-Info<br />

Lallinger Winkel,<br />

Tel. 09904 374,<br />

info@lalling.de<br />

www.lallingerwinkel.de<br />

www.geoparkbayern.de<br />

14:30 Uhr Stadlern dietl.martin@<br />

freenet.de<br />

08:50 – 18:30 Uhr Bahnhof<br />

Furth im Wald<br />

14:00 – 17:00 Uhr Neunburg,<br />

Hammerkröblitz<br />

Tourist Information<br />

Furth im Wald,<br />

Tel. 09973 50980,<br />

tourist@furth.de,<br />

Hans Schlosser,<br />

Tel. 09973 9263<br />

Tourist-Info<br />

Neunburg<br />

vorm Wald,<br />

Tel. 09672 9208419,<br />

werner.dietrich@<br />

neunburg.de<br />

20.12. bis 31.03. täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr<br />

15.06. bis 31.10. täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr<br />

jeden Mittwoch von 18.00 bis 22.00 Uhr Stammtisch<br />

Weitere Informationen unter www.sc-bodenmais.de – E-Mail: service@sc-bodenmais.de<br />

Tel. Chamer Hütte: 09924 943126 – Handy: 0151 72976195<br />

57


Datum Wanderung Uhrzeit Treffpunkt Information<br />

20.06.2024 /<br />

18.07.2024 /<br />

22.08.2024<br />

20.06.2024 /<br />

04.07.2024 /<br />

18.07.2024 /<br />

15.08.2024 /<br />

29.08.2024<br />

58<br />

GOLDSTEIG-<br />

Schnuppertour<br />

Geführte Wanderung<br />

in der<br />

Haidelregion<br />

22.06.2024 Wanderung am<br />

Gibacht<br />

10:00 – 16:00 Uhr Tourist-Info Arrach Tourist-Info Arrach,<br />

Tel. 09943 1035,<br />

tourist@arrach.de,<br />

www.lamer-winkel.<br />

bayern<br />

10:00 Uhr Treffpunkt wird<br />

bei Anmeldung<br />

mitgeteilt<br />

13:00 Uhr Festplatz<br />

in Schönsee<br />

26.06.2024 Flusswanderung 09:30 – 14:30 Uhr Tourist-Information<br />

Drachselsried<br />

27.06.2024 /<br />

18.07.2024<br />

29.06.2024 Mühlriegel,<br />

Ödriegel und Co.<br />

02.07.2024 /<br />

13.08.2024<br />

GEH-Meditation 18:00 – 19:00 Uhr Feng Shui Kurpark<br />

Lalling<br />

Triftsteig – Kl.<br />

Arbersee<br />

03.07.2024 Literarische<br />

Abendwanderung:<br />

Der Regenfluss<br />

– ein Grenzgänger<br />

04.07.2024 /<br />

01.08.2024<br />

Auf den Spuren<br />

des Räuber Heigl<br />

05.07.2024 Kinderwanderung<br />

„Entdeckt<br />

die Natur am Walderlebnispfad“<br />

10.07.2024 Wanderung zum<br />

Schwarzeck<br />

Tel. 08585 96000,<br />

www.grainet.de<br />

Hannelore Hopfner,<br />

Tel. 09674 1313,<br />

Anmeldung bis<br />

15.06.2024<br />

Tourist-Information<br />

Drachselsried,<br />

Tel. 09945 905033,<br />

tourist-info@<br />

drachselsried.de<br />

Tourist-Info<br />

Lallinger Winkel,<br />

Tel. 09904 374,<br />

info@lalling.de<br />

www.lallingerwinkel.de<br />

09:15 – 14:00 Uhr Dorfplatz Arnbruck Tel. 09945 941016,<br />

tourist-info@arnbruck.de<br />

10:00 – 16:00 Uhr Parkplatz Reißbrücke<br />

Lohberg / OT<br />

Sommerau<br />

19:30 – 21:15 Uhr Grenzbahnhof<br />

Bayerisch Eisenstein<br />

Tourist-Info<br />

Lohberg,<br />

Tel. 09943 941313,<br />

tourist@lohberg.de,<br />

www.lamer-winkel.<br />

bayern<br />

Tel. 09922 802480,<br />

Anmeldung bis<br />

02.07., 12:00 Uhr<br />

09:30 – 15:30 Uhr Bahnhof Arrach Tourist-Info Arrach,<br />

Tel. 09943 1035,<br />

tourist@arrach.de,<br />

www.lamer-winkel.<br />

bayern<br />

16:00 – 19:00 Uhr Wanderparkplatz<br />

Von-Voithenberg-<br />

Straße<br />

09:30 – 14:30 Uhr Tourist-Information<br />

Drachselsried<br />

Naturpark<br />

Oberer Bayerischer<br />

Wald – Ranger,<br />

Tel. 09971 78646,<br />

www.naturparkobw.de<br />

Tourist-Information<br />

Drachselsried,<br />

Tel. 09945 905033,<br />

tourist-info@drachselsried.de<br />

|<br />

20.07.2024 Runde um<br />

Marienstein mit<br />

Edeltraud Bräu<br />

28.07.2024 WWF Erlebnistour<br />

Wildnis Nationalpark<br />

Bayerischer<br />

Wald<br />

28.07.2024 Gold! Der Traum<br />

vom Reichtum<br />

07.08.2024 Waldtag<br />

Bayernwarte<br />

11.08.2024 Naturpark<br />

Grenzgänge<br />

14.08.2024 Forellenbachtour<br />

– Familienwanderung<br />

10:00 – 12:30 Uhr Marienstein Tourismusbüro<br />

Falkenstein,<br />

Tel. 09462 942220,<br />

tourist@<br />

vg-falkenstein.de<br />

10:00-15:00 Uhr Wanderpark<br />

Bayerisch Eisenstein<br />

14:00 – 17:00 Uhr Parkplatz<br />

Goldslehrpfad,<br />

Oberviechtach<br />

09:00 – 12:00 Uhr Wanderparkplatz<br />

Dieberg an der<br />

Grenze<br />

10:00-14:00 Uhr NaturparkWelten<br />

Bayerisch Eisenstein<br />

09:30 – 13:00 Uhr Tourist-Information<br />

Drachselsried<br />

14.08.2024 Sagenwanderung 09:30 – 14:00 Uhr Wanderparkplatz<br />

Ecker Sattel<br />

Das Hotel der Bäume<br />

Dein Wohnzimmer im Wald<br />

SCHLAFEN – WANDERN – ENTSPANNEN<br />

Hotel der Bäume GmbH & Co. KG | Gastgeber: Familie Fritz | Asbach 10, 94256 Drachselsried<br />

Tel.: +49(0)9923 2212 | Fax.: +49(0)9923 3767 | info@fritz-asbach.de | www.fritz-asbach.de<br />

Tourist Information<br />

Furth im Wald,<br />

Tel. 09973 50980,<br />

tourist@furth.de<br />

https://shop.<br />

ferienregionnationalpark.de<br />

www.geoparkbayern.de<br />

www.naturparkwelten.de<br />

Tourist-Information<br />

Drachselsried,<br />

Tel. 09945 905033,<br />

tourist-info@<br />

drachselsried.de |<br />

Tel. 09945 941016,<br />

tourist-info@<br />

arnbruck.de<br />

59


Datum Wanderung Uhrzeit Treffpunkt Information<br />

17.08.2024 Märchenspaziergang<br />

23.08.2024 Ge(h)nusswanderung<br />

15:00 – 17:00 Uhr Parkplatz Weichselbrunner<br />

Weiher<br />

Tourist-Information<br />

Bodenwöhr,<br />

Tel. 09434 902273,<br />

www.bodenwoehr.de<br />

16:00 – 22:00 Uhr Ortsteil Predigtstuhl Tourist-Information<br />

Sankt Englmar,<br />

Tel. 09965 840320,<br />

www.sanktenglmar.de<br />

Bitte melde dich für die Wanderungen im Vornherein unter den angegebenen Telefonnummern und E-Mail-Adressen an.<br />

Der Wipfel<br />

der Gefühle<br />

NEU ab Sommer 2024<br />

Virtueller Rundflug über den Bayerischen Wald<br />

im Bayerwald Flieger (echter Airbus A3+9)<br />

WaldWipfelWeg • Waldturm<br />

Barrierefrei bis in 52 m Höhe • traumhafte Aussicht<br />

NaturErlebnisPfad<br />

Mitmach-Stationen: Erleben, Lernen & Begreifen<br />

Optische Phänomene<br />

Spannender Pfad Höhle – Auge sei wachsam!<br />

Du willst deine geführte Wanderung gerne online buchen?<br />

Im <strong>Goldsteig</strong>-Erlebnisshop findest du zahlreiche Erlebnisse,<br />

die du ganz bequem schon von zuhause aus buchen und bezahlen kannst.<br />

Wald-Gaststube<br />

Gaststube • Sonnenterrasse • Riesenspielparadies<br />

Das Rückgrat des <strong>Goldsteig</strong>s – unsere Wegepaten<br />

Jeder Kilometer am <strong>Goldsteig</strong> steht das ganze Jahr über durch das<br />

Wegemanagement, die Landkreise, Gemeinden und von über 60<br />

Wegepaten unter kritischer Kontrolle und Aufsicht. Ein Wanderweg<br />

mit Qualitätsanspruch funktioniert nur durch den unermüdlichen<br />

Einsatz von Wegepaten. Sie sind die Stützen und wesentlichen<br />

Säulen für die Nachhaltigkeit eines Wanderweges. Sie sind<br />

die Garanten für die Qualität von Markierung und Beschilderung.<br />

Sie setzen Zeichen. Mehrmals im Jahr gehen sie die einzelnen Streckenabschnitte<br />

ab, kontrollieren den allgemeinen Zustand, helfen<br />

mit bei der Wegebeschaffenheit und kümmern sich um die Beschilderung.<br />

Die Markierung wird stetig überarbeitet und ergänzt.<br />

Gehen Meldungen von Gästen und Wanderern ein, werden diese<br />

umgehend abgearbeitet und optimiert. Ausgerüstet mit Farbe und<br />

Pinsel, Aluplättchen, Spezialkleber und Aufkleber, Schabeisen und<br />

Astschere kann man sie mehrmals im Jahr am Weg, in Wiesen und<br />

Wäldern beobachten. Sie bewerkstelligen eine zuverlässige Besucherlenkung<br />

immer auch im Sinne von Natur- und Artenschutz<br />

und zum Wohle der Wanderer. Die Arbeit erfolgt im Wesentlichen<br />

ehrenamtlich. Die Gruppe der Wegepaten am <strong>Goldsteig</strong> setzt sich<br />

sowohl aus Mitgliedern der Waldvereine, Mitarbeiter von Bauhöfen,<br />

Angestellte der Tourist-Infos in den Gemeinden, als auch einzelnen<br />

Privatpersonen zusammen. Alle gehen mit viel Freude ans Werk, für<br />

den <strong>Goldsteig</strong> und um ihm ein unverkennbares Gesicht zu geben.<br />

Unsere Wegepaten pflegen den <strong>Goldsteig</strong> und tragen dazu bei,<br />

dass das Wandern in Ostbayern so beliebt ist. Mit viel Herzblut und<br />

Leidenschaft gehen sie Kilometer um Kilometer ihrer Etappe ab.<br />

Zeit also ein großes Danke an unsere Wegepaten zu richten.<br />

EINTRITT<br />

FREI<br />

2x<br />

Freizeit<br />

SPASS<br />

Das voglwuide Freizeitland!<br />

Längste Achterbahn Bayerns,<br />

Sommerrodelbahnen, Wasser-<br />

Reifenrutsche, Motorik-Wiese,<br />

Erlebnis-Turm (Abenteuergolf,<br />

Megarutschen, Flying-Fox), Riesen-<br />

Holzkugelbahn, Indoorhalle u.v.m.<br />

www.WaldWipfelWeg.de<br />

www.sommerrodeln.de<br />

Aktuelle Öffnungszeiten im Internet<br />

Haus am Kopf<br />

Bayernweit<br />

einzigartig<br />

Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie<br />

SANKT ENGLMAR<br />

IM BAYERISCHEN WALD<br />

60<br />

DANKE für eure großartige Arbeit am und um einen der schönsten<br />

Fernwanderwege Deutschlands!<br />

61


Nicht nur zum Wandern sind der Oberpfälzer Wald und der Bayerische Wald ein echtes Paradies –<br />

auch Radlfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Heute stellen wir dir den <strong>Goldsteig</strong> mal anders<br />

vor. Denn auch die Trans-Bayerwald im Bayerischen Wald hat so einige Berührungspunkte mit<br />

unserem Fernwanderweg.<br />

Das kostenlose Starterpaket für das Abenteuer Trans Bayerwald mit vielen Informationen und Tipps<br />

kannst du per E-Mail unter info@trans-bayerwald.de anfordern.<br />

www.trans-bayerwald.de<br />

Abenteuer Trans Bayerwald<br />

Fordernd, wild, aussichtsreich, grün<br />

Wer auf dem Mountainbike ein richtiges Abenteuer fernab des alltäglichen Trubels erleben will, ist auf der Mountainbikereiseroute<br />

Trans Bayerwald genau richtig. Auf insgesamt 700 Kilometern und 17.000 Höhenmetern führt<br />

sie zwischen Furth im Wald und Passau auf natürlichen Wegen durch den Bayerischen Wald. Auch der Nationalpark<br />

Bayerischer Wald und zwei Naturparke werden durchgequert und bieten ein absolutes Naturerlebnis.<br />

Die Trans Bayerwald ist fahrtechnisch überwiegend einfach, dafür konditionell fordernd! Sie wird in zwei Routen<br />

mit je 7 Tagesetappen unterteilt: die Nordroute führt von Passau durch den Nationalpark Bayerischer Wald und<br />

entlang des Grenz- und Arberkamms nach Furth im Wald, die Südroute führt von Furth im Wald über die MTB-<br />

Hotspots Sankt Englmar und Bischofsmais nach Passau und orientiert sich dabei am Donaukamm.<br />

Die Trans Bayerwald kann in zwei Runden gefahren werden, außerdem gibt es interessante Kurztouren, wenn<br />

man nur wenige Tage Zeit hat.<br />

Nordroute<br />

Naturgenuss, Ursprünglichkeit und Ruhe<br />

Die Nordroute der Trans Bayerwald verläuft auf ca. 360 km und 8.350 Höhenmeter von der Dreiflüssestadt Passau<br />

in die Drachenstadt Furth im Wald und orientiert sich dabei am<br />

Grenzkamm Bayerischer Wald-Šumava. Wilde Wälder, Ursprünglichkeit und absolute Ruhe zeichnet die Strecke<br />

ebenso aus wie zackige Waldpfade und aussichtsreiche Gipfelerlebnisse, wie auf dem Dreisessel oder dem Großen<br />

Arber. Die Nordroute führt durch den ältesten Nationalpark Deutschlands, den Nationalpark Bayerischer<br />

Wald, mit seiner faszinierenden Natur und den informativen Nationalparkzentren.<br />

VON DER ANTIKE BIS ZUR GEGENWART<br />

EINE REISE<br />

MIT DEM GLAS<br />

Das Glasmuseum Frauenau nimmt Sie mit auf eine<br />

Reise durch die Geschichte des Glases, von der Erfindung<br />

des Werkstoffes bis hin zur maschinellen Glasproduktion<br />

der Gegenwart. Sie tauchen ein in die Arbeitswelt der<br />

Glashütten und entdecken die Glaskunst der Moderne.<br />

Erleben Sie die Magie der Gläsernen Gärten mit 30 imposanten<br />

Großskulpturen internationaler Künstler.<br />

MO:<br />

DI - SO:<br />

Geschlossen<br />

9 - 17 Uhr<br />

Südroute<br />

Bikepark und steile Anstiege<br />

Die Südroute der Trans Bayerwald verläuft auf ca. 340 km und 8.300 Höhenmetern von Furth im Wald durch den<br />

Vorderen Bayerischen Wald nach Passau, mit Ausblicken sowohl auf das Grenzmassiv als auch auf die Donauebene.<br />

Diese Route bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus moderaten Abschnitten, anspruchsvollen<br />

Wegen und steilen Anstiegen. Das Gibachtmassiv zu Beginn ist fordernd. Weiterhin liegen die MTB-Hotspots<br />

Sankt Englmar und der MTB Zone Bikepark Geisskopf in Bischofsmais auf der Tour.<br />

62<br />

STAATLICHES MUSEUM ZUR<br />

GESCHICHTE DER GLASKULTUR<br />

Am Museumspark 1<br />

94258 Frauenau<br />

glasmuseum-frauenau.de<br />

63


Geführte Radltouren<br />

Nicht nur das Wandern macht gemeinsam Spaß, sondern auch das Radfahren. Also schwing dich in den Sattel,<br />

genieße den Fahrtwind und erkunde die Region auf zwei Rädern.<br />

Geführte Radtouren in Thyrnau-Kellberg<br />

jeden Donnerstag, 13:15 Uhr<br />

Treffpunkt: Kurgästehaus Kellberg<br />

In Kellberg finden wöchentlich geführte E-<br />

Bike-Touren mit Kellberger Guides und professionell<br />

ausgearbeiteten Strecken statt.<br />

Eine Übersicht der Strecken, die überwiegend<br />

auf Nebenstraßen, Wald- und Wiesenwegen,<br />

Schotterwegen und teils Mountainbike-Strecken<br />

verlaufen, findest du online.<br />

Wichtige Infos! 2 bis max. 9 Personen, E-Bike,<br />

Ladegerät, Helm, Anmeldung notwendig<br />

Kurgästehaus/ Tourist-Information<br />

Thyrnau-Kellberg | Natalie Böhmisch |<br />

Tel. 08501 320 |<br />

www.thyrnau.de/gefuehrte-fahrradtouren/<br />

64<br />

Radführung rund um Tirschenreuth –<br />

Mit dem Drahtesel durch die Landschaft<br />

07.06.2024 / 05.07.2024 / 02.08.2024, 15:00 Uhr<br />

Treffpunkt: ZOB Großparkplatz<br />

Diese für Jung und Alt geeigneten Radführungen<br />

werden dir die Schönheiten in und um<br />

Tirschenreuth nahebringen. Dabei lernst du<br />

das geschichtliche, aber auch das moderne Tirschenreuth<br />

und die Stadt umgebende Natur<br />

kennen. Du kommst an Punkte, die du vielleicht<br />

so noch nicht gesehen hast. Es werden zwei verschiedene<br />

Touren angeboten:<br />

Tour 1 am 05.07.2024 | 20 km | 1,5 Stunden |<br />

für Kinder ab 10 Jahren geeignet<br />

Tour 2 am 07.06.2024 und 02.08.2024 | 30 km |<br />

2 Stunden | E-Bike - (Pedelec-) Tour<br />

Teilnahmegebühr: 5,00 € pro Person (ab 4 angemeldeten<br />

Personen), 50,00 € für Gruppen (von<br />

12 bis 20 Personen)<br />

Tourist-Information Tirschenreuth |<br />

Tel. 09631 60960 |<br />

urlaub@stadt-tirschenreuth.de<br />

Naturidylle in Weiden per Rad entdecken<br />

09.06.2024, 14:00 - 16:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Neues Rathaus<br />

Während der Tour erhältst du einen Einblick in die Naturausstattung, Umwelt- und Naturschutzsituation sowie<br />

in die Naturschutzmaßnahmen der Stadt und des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald. Auf der ökologischen<br />

Entdeckungsreise geht der fachkundige Gästeführer auch näher auf Themen wie Hochwasserschutz und<br />

Trinkwasserversorgung ein und führt dich zum grünen Klassenzimmer der Clausnitzer Schule.<br />

Außerdem erfährst du Wissenswertes über die städtebaulichen, sozialen und ökologischen Aspekte hinsichtlich<br />

der Errichtung des Eisenbahnausbesserungswerks. Auf dem Weg zurück in die Altstadt zeigt der Gästeführer<br />

dir die wunderschönen Jugendstilhäuser und erzählt Interessantes über die Tierwelt, die in der Stadt<br />

heimisch ist.<br />

Teilnahmegebühr: 7,50 € pro Person<br />

Tourist-Information Weiden | Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info |<br />

www.oberpfaelzerwald.de/erlebnisse<br />

Radtour zum Eixendorfer Stausee<br />

15.06.2024, 14:00 - 17:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Parkplatz an der Schwarzachtalhalle<br />

Vom Startpunkt aus führt dich die Strecke durch das romantische Murnthal direkt an der Schwarzach entlang<br />

bis zum Staudamm des Eixendorfer Stausee. Von hier aus fährst du weiter Richtung Stockarn bis nach Schellhof,<br />

dann bergab nach Hillstett, überquerst hier die Schwarzach, radelst vorbei an der Wutzschleife und dem Oberpfälzer<br />

Handwerksmuseum mit der Museumsschänke „Salzfriedl“, wo die Möglichkeit zur Einkehr besteht. Am<br />

Stausee entlang geht es anschließend zurück nach Gütenland und über den Seebarner Berg nach Neunburg<br />

zum Parkplatz.<br />

Tourist-Information Neunburg vorm Wald | Tel. 09672 9208-419 | www.neunburg.de |<br />

werner.dietrich@neunburg.de<br />

Mountainbike-Woche<br />

18.06.2024 - 23.06.2024<br />

Treffpunkt: Parkplatz Kletterwald, Hirschensteinweg<br />

4 (Ortsteil Predigtstuhl)<br />

Vom Mountainbikeverein „Sportivo“ wurde<br />

die Sankt Englmarer Mountainbike-<br />

Woche ins Leben gerufen, die in diesem<br />

Jahr bereits zum 15. Mal stattfindet. Du<br />

kannst zwischen verschiedenen Touren<br />

für jeden Anspruch wählen, die jeweils<br />

von den Sportivo-Guides geführt und<br />

begleitet werden. Höhepunkt ist der<br />

Mountainbike-Tag am 23.06.2024 von<br />

10:00 bis 14:00 Uhr. Außerdem findet<br />

am 22.06.2024 um 14:00 Uhr eine E-Bike-<br />

Einführung und ein Techniktraining statt<br />

(Teilnahmegebühr: 10,00 €). Die Englmarer<br />

laden herzlich zur Teilnahme ein und<br />

freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen,<br />

die beim Kinderhotel Simmerl, Tel. 09965<br />

84120 möglich sind.<br />

Tourist-Information Sankt Englmar |<br />

Tel. 09965 840320 |<br />

www.sankt-englmar.de<br />

Erlhof-MTB-Tour mit Lothar Fuchs, mit oder ohne E-Bike<br />

30.06.2024, 09:00 - 12:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Parkplatz Kirche Rettenbach,<br />

Begleite den erfahren Wander- und Radführer Lothar Fuchs auf einer 30 km langen Mountainbike-Tour über<br />

öffentliche Straßen und gute Forstwege. Von Rettenbach geht es über die Ölbergkapelle und den Festspielradweg<br />

nach Erlhof, Oberforst und Erpfenzell und schließlich zurück nach Rettenbach. Anschließend besteht die<br />

Möglichkeit zur Einkehr im Rettenbacher Hof.<br />

Wichtige Infos! Helmpflicht, Ersatzschlauch für Fahrrad, beim E-Bike volle Akkuladung<br />

Tourismusbüro Falkenstein | Tel. 09462 942220 | tourist@vg-falkenstein.de<br />

65


Geführte Radtour anlässlich des MAKaktiv Tages<br />

13.07.2024, 11:00 Uhr<br />

Treffpunkt: Auenpark an der Seebühne<br />

Erlebe den <strong>Goldsteig</strong> Startpunkt Marktredwitz unter<br />

dem Motto „MAKaktiv Tag – Rawetz bewegt sich“. Anlässlich<br />

des großen Sport- und Fitnesstages der Stadt<br />

Marktredwitz im Auenpark bietet der ADFC eine geführte<br />

Radtour rund um Marktredwitz an. Die mittelschwere<br />

Tour dauert circa 2-3 Stunden und ist um die<br />

35 km lang. Die Teilnahme ist kostenlos, Teilnehmer<br />

dürfen sich nach absolvierter Tour einen kleinen Preis<br />

am Stand der Tourist-Information im Auenpark abholen.<br />

Dort werden auch weitere zahlreiche Mitmachangebote rund um das Thema Gesundheit und Fitness<br />

angeboten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.<br />

Durchführung ADFC Kreisverband Wunsiedel | Tourist-Information Marktredwitz| Tel. 09231 501128 |<br />

touristinfo@marktredwitz.de | www.marktredwitz.de<br />

Tag des Sports 2024<br />

20.07.2024<br />

Treffpunkt: Neureichenau<br />

Der Dreisesselberg ist zweifellos der Höhepunkt<br />

der Dreiländereckregion Bayerischer<br />

Wald und somit ein bedeutender<br />

Teil der <strong>Goldsteig</strong>-Etappe N21. Ebenso ist<br />

der Dreisesselberg jährlich das Ziel des<br />

spektakulären Bergrennens am Tag des<br />

Sports in Neureichenau. Der Aufstieg steht<br />

unter dem Motto „Laufen, Walke, Radle mit<br />

Vollgas ins Ziel“.<br />

Teilnahmegebühr: 10,00 €<br />

Tourist-Info Neureichenau |<br />

Tel. 08583 960120 |<br />

www.tag-des-sports-eu<br />

Datum Name der Tour Uhrzeit Treffpunkt Kontaktdaten<br />

jeden Fr<br />

jeweils So<br />

14-tägig<br />

66<br />

Geführte Radtour rund<br />

um Freyung<br />

Grenzüberschreitende<br />

Radtour im Falkenstein-<br />

Rachel-Gebiet<br />

23.06.2024 ADFC Tour<br />

Kappl-Wondreb-Aue<br />

27.07.2024 Unser Wald – mit dem<br />

Stadtförster unterwegs<br />

28.07.2024 Schau ins Land, wir radeln<br />

in die nördliche Oberpfalz<br />

25.08.2024 Frauenzell-MTB-Tour mit<br />

Lothar Fuchs<br />

17:00 - 19:00 Uhr Schloss Wolfstein /<br />

Parkplatz<br />

IG der Gästeführer<br />

im Landkreis<br />

Freyung-Grafenau,<br />

Tel. 08551 588160<br />

bei Anmeldung Tel. 0800 0776650,<br />

nationalpark@<br />

fuehrungsservice.de<br />

13:00 – 18:00 Uhr Gerberhaus, Zipprothplatz<br />

11, Marktredwitz<br />

17:00 – 19:30 Uhr Wanderparkplatz<br />

OWV-Heim<br />

Tirschenreuth<br />

12:30 – 17:30 Uhr Gerberhaus, Zipprothplatz<br />

11, Marktredwitz<br />

09:00 – 12:00 Uhr Parkplatz,<br />

Kirche Rettenbach<br />

ADFC WUN,<br />

Günther Götz,<br />

Tel. 0151 20178889<br />

Tourist-Information<br />

Tirschenreuth,<br />

Tel. 09631 60960<br />

ADFC Team WUN,<br />

adfc-wun.de,<br />

adfcwun@gmail.com<br />

Tourismusbüro<br />

Falkenstein,<br />

Tel. 09462 942220,<br />

tourist@vgfalkenstein.de<br />

Hautnah Erleben<br />

Dutzende Attraktionen, Fahrgeschäfte, Tiere und<br />

Naturschauplätze warten darauf, Euch im Vorderen<br />

Bayerischen Wald begrüßen zu dürfen.<br />

Aktuelle Informationen finden Sie unter:<br />

www.edelwies.com<br />

67


Auf dem <strong>Goldsteig</strong> durch die Erdgeschichte<br />

Große Strecken des <strong>Goldsteig</strong>s verlaufen im Norden durch den grenzüberschreitenden<br />

GEOPARK Bayern-Böhmen. In Bayern ist dies der Abschnitt<br />

zwischen Marktredwitz und Tännesberg, auf der tschechischen<br />

Haupttrasse der Abschnitt zwischen Chodová Planá und Přimda. Damit<br />

lässt sich entlang des <strong>Goldsteig</strong>s ein Teil der Erdgeschichte im Herzen<br />

Europas erwandern. Auch wenn man es ihnen nicht gleich ansieht, die<br />

Gesteine unter den Sohlen der Wanderer oder am Wegesrand gehören<br />

mit Hunderten an Millionen Jahren zu den ältesten in Mitteleuropa.<br />

Eine Wanderung von Norden nach Süden ist dabei eine Durchquerung<br />

verschiedener in- und übereinander geschobener Ozean- und Kontinentblöcke.<br />

Sie führt durch die Kernzone eines vor rund 300 Mio. Jahren<br />

aufgefalteten, alpenähnlichen Gebirges, das in den Jahrmillionen<br />

seither jedoch deutlich an Höhe verloren hat.<br />

– Sponsored Story –<br />

Es sind aber auch sehr junge geologische Prozesse, die die Landschaft<br />

in diesem Teil des Geoparks prägen. So gehören der nördliche Oberpfälzer<br />

Wald mit dem Steinwald und der nördliche Böhmische Wald (Český les) in das westliche Egerrift. Dies ist<br />

eine seit mehr als 50 Mio. Jahre aktive Hebungszone der Erdkruste, die sich nach Nordosten bis nach Südpolen<br />

erstreckt. Aufgrund der Hebung dehnt sich die Kruste wie ein aufgehender Brotlaib. In der Folge entstehen<br />

tiefreichende Brüche und Spalten, an denen seit mehr als 30 Mio. Jahren basaltisches Magma aufdringt und<br />

episodisch zu einem Vulkanismus führt. Die „Basaltpferdchen“ auf der ersten Etappe sind nur ein Beispiel einer<br />

solchen vulkanischen Aktivität. Die jüngsten Vulkane<br />

im bayerisch-tschechischen Grenzraum sind nicht<br />

einmal 300.000 Jahre alt. Der phantastische Blick von<br />

der Burgruine Weißenstein zeigt eindrucksvoll das Zerbrechen<br />

der Landschaft mit herausgehobenen Bergzügen<br />

und den abgesunkenen weiträumigen Becken.<br />

Auch entlang der Haupttrasse in Tschechien ist diese<br />

tektonisch bedingte Strukturierung der Landschaft<br />

deutlich zu erkennen.<br />

Seinen Besuchern den Werdegang der Landschaft<br />

und ihrer Gesteine verständlich zu machen, ist Aufgabe<br />

und Ziel des Geoparks. So werden Sie unterwegs<br />

die eine oder andere Informationstafel mit Erläuterungen<br />

zur Erdgeschichte der Region antreffen. Informationen<br />

gibt es aber auch in den Touristinformationen<br />

und im Internet unter www.geopark-bayern.de.<br />

Zutaten<br />

Bis 15 Min.<br />

Normal<br />

Käsetoast mit Almdammer und<br />

Emmentaler hauchdünn und Schinken<br />

Für 4 Personen:<br />

• 8 große Scheiben Vollkorntoast<br />

• 1 Packung GOLDSTEIG Almdammer<br />

hauchdünn<br />

• 1 Packung GOLDSTEIG Emmentaler<br />

hauchdünn<br />

• 4 Scheiben Schinken<br />

• 1 Waffeleisen<br />

Zubereitung<br />

1. 4 Toasts mit GOLDSTEIG Almdammer<br />

hauchdünn, GOLDSTEIG Emmentaler<br />

hauchdünn und Schinken belegen und mit<br />

einer weiteren Scheibe Toast bedecken.<br />

2. Den fertigen Toast in ein vorgeheiztes<br />

Waffeleisen geben und verschließen.<br />

3. Das Ganze so lange backen, bis der Käse<br />

geschmolzen ist.<br />

68<br />

Emmentaler und<br />

Almdammer sind mit allem<br />

kombinierbar, so dass für<br />

jeden etwas dabei ist.<br />

Perfekt geeignet für einen<br />

spontanen Ausflug.<br />

Mehr Rezepte dazu unter<br />

www.goldsteig.bayern<br />

69


Im Sommer sind die Tage lang und – seien wir uns ehrlich - man<br />

genießt sie am besten in vollen Zügen draußen in der Natur. Dann<br />

muss es mittags oder abends beim Essen schon mal schnell gehen.<br />

Besonders praktisch: Ein paar Zutaten unserer <strong>Goldsteig</strong>-Rezepte findet<br />

man sogar draußen und oftmals am Wegesrand. Die Wildkräuternudeln<br />

sind sehr einfach herzustellen und kurbeln den Stoffwechsel<br />

und das Immunsystem an. Schnell, lecker, leicht – genauso wie ein<br />

perfektes Sommer-Gericht eben sein muss. Aber Achtung! Nimm<br />

wirklich nur Kräuter mit, die du auch sicher bestimmen kannst.<br />

<strong>Goldsteig</strong>-Rezepttipp:<br />

Wildkräuternudeln<br />

Zubereitung<br />

Zutaten:<br />

500 g Nudeln<br />

200 g gemahlene Mandeln<br />

150 g geriebener Parmesan<br />

1 Zwiebel<br />

ca. 300 ml Öl<br />

100 g frische wilde Kräuter<br />

(Giersch, Vogelmiere, Knoblauchranke,<br />

Brennessel, Spitzwegerich,<br />

Gänseblümchen,<br />

Majoran...)<br />

Salz, Pfeffer<br />

GOLDSTEIG<br />

genießen<br />

1. Nudeln in Salzwasser bissfest kochen und abseihen<br />

2. Kräuter waschen und zerkleinern.<br />

3. Die Kräuter (außer die Gänseblümchen) mit Öl, der zerkleinerten Zwiebel, Parmesan und den<br />

Mandeln in einen Mixer geben, sodass ein „Kräuter-Pesto“ entsteht.<br />

4. Das Kräuter-Pesto zu den noch warmen Nudeln geben und gut vermischen.<br />

5. Mit Gänseblümchen dekorieren.<br />

Falls keine Wildkräuter zur Hand sind oder man sich nicht sicher bei der Bestimmung der Wildkräuter ist, gehen<br />

selbstverständlich auch Küchenkräuter wie Basilikum, Schnittlauch oder Petersilie. Hier empfiehlt es sich<br />

dann mit Bärlauch oder Knoblauch zu würzen. Bei den Nüssen kann man ebenfalls variieren.<br />

Tipp:<br />

Das Kräuter-Pesto kannst du auch auf Vorrat zubereiten und in sterile Gläser füllen. Achte darauf,<br />

dass du das Pesto mit einer guten Schicht Öl bedeckst - so wird es haltbar. Wenn es dann mal<br />

schnell gehen musst, kannst du einfach Nudeln kochen und sie mit dem Pesto vermischen.<br />

70<br />

Das Wandern auf dem <strong>Goldsteig</strong> ist eine Reise<br />

mit allen Sinnen. Du siehst, riechst, fühlst und<br />

schmeckst die Natur um dich herum, scheinst<br />

vollkommen in sie einzutauchen – genießt sie.<br />

Hinter jeder Ecke erwarten dich neue kleine<br />

Glücksmomente. Dein Genuss steht auch bei<br />

unseren Ge(h)nussgastgebern an vorderster<br />

Stelle. Hier kannst du dich nach einer ausgiebigen<br />

Wandertour am <strong>Goldsteig</strong> entspannen,<br />

regionale Schmankerl und Biere genießen<br />

und Kraft tanken für die nächste Etappe. Und<br />

damit du dir den Geschmack des <strong>Goldsteig</strong>s<br />

auch nach Hause holen kannst, gibt es natürlich<br />

auch das passende Rezept dazu!<br />

Quelle: FNBW / TI Bayerisch Eisenstein – Heidi Kraus-Mühlbauer<br />

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen, gutes Gelingen und wie man auf gut bayersich sagt: An Guadn!<br />

Wenn man an „<strong>Goldsteig</strong>“ in Ostbayern denkt, kommt einem nicht nur der Wanderweg in den Sinn, sondern<br />

vielleicht auch ... Käse. Denn eines der zahlreichen Produkte der GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald aus Cham ist<br />

dir garantiert schon mal im Supermarkt begegnet oder sogar im Einkaufswagen gelandet. Viele Milchprodukte,<br />

die du in der Küche brauchst, bekommst du direkt bei oder genauer gesagt von GOLDSTEIG.<br />

Mehr Informationen gibt es unter: www.goldsteig.de<br />

Tiergarten Straubing<br />

Am Tiergarten 3<br />

94315 Straubing<br />

Tel.: 09421/94472 222<br />

Exotische und einheimische<br />

Tiere in 200 Arten<br />

Mit<br />

Abenteuerspielplatz<br />

und<br />

Streichelzoo<br />

für kleine<br />

Besucher!<br />

Ganzjährig durchgehend geöffnet<br />

Direkt an der B8<br />

Kostenlose Parkplätze<br />

Barrierefreie Wegeführung<br />

Hunde an der Leine erlaubt<br />

TIERGARTEN<br />

STRAUBING<br />

www.tiergarten-straubing.de<br />

71


Picknick-Service am <strong>Goldsteig</strong><br />

Du willst den <strong>Goldsteig</strong> erwandern oder auch nur eine kurze Tour gehen, es gibt allerdings keine Einkehrmöglichkeit<br />

und du willst deine Brotzeit nicht mitschleppen? Dafür gibt es in einigen Orten am <strong>Goldsteig</strong> eine leckere<br />

und bequeme Lösung: Den Picknick-Service! Lass dich mit Spezialitäten und kühlen Getränken aus der Region<br />

mitten in der Natur verwöhnen. So macht das Wandern gleich doppelt Spaß! Du findest den Picknick-Service ...<br />

72<br />

… in Tirschenreuth<br />

Aktive Erholung in der freien<br />

Natur bieten acht markante<br />

Wandertouren, die rund<br />

um Tirschenreuth vorbei an<br />

Naturschönheiten wie beispielsweise<br />

dem Wolfenstein<br />

oder der Teufelsküche führen.<br />

Zur Stärkung und gelungenen<br />

Abschluss kann an<br />

drei verschiedenen Orten ein<br />

Picknickkorb auf Bestellung<br />

geliefert werden!<br />

www.stadt-tirschenreuth.de/<br />

urlaub |<br />

Bäckermeister Maschauer |<br />

Tel. 09631 1258 (bis 18 Uhr)<br />

… in Bodenwöhr<br />

Zu einem Ausflug gehört natürlich auch etwas Gutes zu essen dazu! Wie wäre es mit einem Picknick an einem<br />

stillen Plätzchen mitten im Wald, an einem plätschernden Bach, an einem versteckten Uferplatz des Hammersees<br />

oder an einem atemberaubenden Aussichtspunkt eines Wanderweges? Die verschiedenen Picknickpakete<br />

kannst du im Voraus bestellen und im Tourismusbüro abholen. Die leckeren Pakete enthalten Schmackhaftes<br />

aus der Region, natürlich auch in vegetarischer Variante.<br />

Tourist-Information Bodenwöhr | Tel. 09434 902273 | www.bodenwoehr.de/freizeit-tourismus/erlebnisshop<br />

… an weiteren verschiedenen<br />

Stellen im Oberpfälzer Wald<br />

Ob als Gruppe oder zu zweit: Frisches<br />

Oberpfälzer Bier, bayerischer<br />

Weißwurstsalat, geräuchterte Forelle,<br />

knuspriges Brot sowie Gemüse<br />

und Obst der Saison werden dir<br />

bei den Picknick-Touren mitten in<br />

die Natur geliefert. Die Oberpfälzer<br />

Landfrauen im Landkreis Schwandorf<br />

zum Beispiel füllen deinen<br />

Picknick-Korb nach individueller<br />

Absprache mit ganz viel Liebe und<br />

Geschick – und das schmeckt man<br />

auch. Einfach eine Picknick-Tour<br />

auswählen, Mail an hwf-gietl@gmx.<br />

de schreiben, den Inhalt des Korbes<br />

besprechen und schon kann<br />

es losgehen! In Waldsassen, Neualbenreuth,<br />

Mitterteich, im Steinwald<br />

und Waldnaabtal wirst du ebenfalls<br />

frisch und lecker während deiner<br />

Wandertour beliefert. Alle Informationen<br />

dazu findest du unter:<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Picknick-Service im Steinwald und Waldnaabtal<br />

Seit Sommer 2023 gibt es im Steinwald & Waldnaabtal ein besonderes Erlebnis<br />

im Grünen: Den Picknickservice. Das Angebot richtet sich an Genussmenschen<br />

genauso wie an Naturliebhaber und Familien.<br />

Picknick im Wald oder am Wasser<br />

Es besteht die Möglichkeit, zwischen einem Picknick an der erfrischenden<br />

Waldnaab oder in den schattenspendenden Wäldern des südlichen Steinwalds<br />

zu wählen. Zuständig für den Steinwald ist der Bioladen Schwammerl<br />

in Erbendorf. Dieser liefert zum Picknickplatz am Zipfeltannenfelsen. Die<br />

Granitformation ist von Pfaben bei Erbendorf über den sieben Kilometer<br />

langen Rundwanderweg „Waldhistorischer Lehrpfad“ erreichbar. Der Weg<br />

führt auch am Saubadfelsen und am Waldhaus vorbei. Wer möchte, kann<br />

die Tour in Richtung Oberpfalzturm oder Reiseneggerfelsen nach Belieben<br />

erweitern.<br />

Wer sich für die „wasserreiche“ Variante entscheidet, wird mit einem Picknickkorb<br />

von der Handwerksbäckerei Birler aus Windischeschenbach beliefert.<br />

Die Abholstelle befindet sich direkt an der Waldnaab beim Abenteuerspielplatz<br />

„An der Polier“ in Windischeschenbach. An heißen Tagen empfiehlt<br />

sich ein erfrischendes Bad, da dieser Teil des Flusses als offizielle Badestelle<br />

ausgewiesen ist. Innerhalb von wenigen Gehminuten ist der Fernwanderweg<br />

<strong>Goldsteig</strong> erreichbar, der auf der gleichen Trasse wie der Burgenweg<br />

durch den Oberpfälzer Wald verläuft. Der <strong>Goldsteig</strong> bringt Wanderer entweder<br />

in südlicher Richtung nach Neuhaus oder nach Norden, quer durch<br />

das Naturschutzgebiet Waldnaabtal, zum Etappenort Falkenberg.<br />

Detaillierte Informationen zum Picknick-Services findest du unter:<br />

www.steinwald-urlaub.de/picknick-service.<br />

Unsere <strong>Goldsteig</strong> Ge(h)nuss-Partner<br />

Was braucht man für den idealen Wandergenuss? Einen ausgezeichneten Weg, sonnige<br />

Rastplätze, wanderfreundliche Übernachtungsquartiere, gutes Essen und herzliche<br />

Gastgeber. Genau deswegen gibt es am <strong>Goldsteig</strong> unsere Ge(h)nuss-Partner. Das Siegel<br />

„Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ ist die Voraussetzung zur Teilnahme.<br />

Aktuell sind 60 Betriebe Mitglied dieser Marketingkooperation - von der Jugendherberge<br />

über den Campingplatz bis zum Wellnesshotel.<br />

Unser <strong>Goldsteig</strong>-Ge(h)nussgastgeber findest du unter:<br />

www.goldsteig-wandern.de/angebote-uebernachten/ge-h-nuss-gastgeber<br />

73


<strong>Goldsteig</strong>-<br />

Prospekte:<br />

Tipps für deine<br />

Wanderplanung<br />

Der <strong>Goldsteig</strong> ist zwar so gut markiert,<br />

dass du auch ohne große<br />

Kartenwerke den Weg findest, aber<br />

ein bisschen Infomaterial und Inspiration<br />

darf bei der Wanderplanung<br />

schließlich auch nicht fehlen.<br />

Neben dem <strong>Goldsteig</strong> <strong>Wandermagazin</strong>,<br />

welches viermal jährlich<br />

erscheint und du jetzt in der Hand<br />

hältst, gibt es auch noch andere<br />

kostenfreie Infomaterialien rund<br />

um den <strong>Goldsteig</strong>:<br />

Übersichtskarte <strong>Goldsteig</strong><br />

In der Übersichtskarte findest du das komplette <strong>Goldsteig</strong>-Wegenetz im Überblick: Die<br />

Haupttrasse, alle Zuwege sowie den tschechischen Bruderweg mit allen Querverbindungen.<br />

Dabei wirst du schnell feststellen, dass der <strong>Goldsteig</strong> mehr als nur ein Etappenweg ist - durch<br />

die zahlreichen Wege ergeben sich viele Rundtouren, die auch an einem Tag zu bewältigen<br />

sind. Die Karte gibt es auch in tschechischer Sprache.<br />

Bahn und Wandern<br />

Wandern und dann einfach mit der Bahn nach Hause oder zum Ausgangspunkt<br />

zurückfahren: Der Flyer „Bahn und Wandern“ informiert<br />

über sechs Wandertouren rund um den <strong>Goldsteig</strong>, die mit der Bahn<br />

zu erreichen sind. Die zwei- bis dreitägigen Wanderungen sind so<br />

gewählt, dass immer eine Hin- und Rückreise mit der Bahn möglich<br />

ist. Wandervergnügen vom Oberpfälzer Wald bis in den Bayeri-<br />

schen Wald - und das alles mit der Bahn.<br />

Erlebniskarte Bayerischer Wald<br />

Eine Erlebniskarte für alle aktiven Freizeitfans: Badespaß, Kinderland, Museen, Bayerwald<br />

Expeditionen, Naturerlebnisse und vieles mehr!<br />

www.ostbayern-tourismus.de<br />

Bahn + Wandern<br />

In Kooperation mit der Länderbahn ist eine tolle Broschüre entstanden,<br />

die nachhaltiges Wandererlebnis im Oberpfälzer Wald mit<br />

umweltbewusster Anreise kombiniert. Insgesamt neun<br />

Wandertouren sind ausführlich beschrieben und mit praktischen<br />

Karten hinterlegt.<br />

www.oberpfaelzerwald.de/prospekte<br />

Zoigl im Oberpfälzer Wald<br />

Das Kultbier des Oberpfälzer Waldes ist ohne Frage der<br />

Zoigl. Wo der Zoiglstern (das Zunftzeichen der Brauer)<br />

hängt, erlebt man etwas Einzigartiges. Hier erfährst du<br />

alles Wissenswerte über den Zoigl - der aktuelle Kalender<br />

verrät dir außerdem, wo du das<br />

Oberpfälzer Kultbier wann genießen<br />

kannst.<br />

www.oberpfaelzerwald.de/<br />

prospekte<br />

Tipps für barrierearme<br />

Ausflüge in den Bayerischen<br />

Wald im Pocket-Guide „Reisen<br />

für Alle“<br />

Viele Highlights des Bayerischen<br />

Waldes stehen als barrierefreie<br />

Ausflugsziele zur Verfügung:<br />

Dank Gondelbahn und Panorama-Aufzug<br />

ist beispielsweise<br />

der Gipfel des Großen Arbers<br />

barrierearm erreichbar. Die kostenlose<br />

Broschüre<br />

Etappenführer und <strong>Goldsteig</strong> <strong>Wandermagazin</strong><br />

Der Etappenführer <strong>Goldsteig</strong> ist der ideale Helfer für deine Wanderplanung mit vielen<br />

hilfreichen Informationen wie Etappenbeschreibungen, Rundtourenvorschläge sowie<br />

den Gastgebern entlang der Strecke. Im <strong>Goldsteig</strong> <strong>Wandermagazin</strong> findest du immer<br />

die aktuellsten Informationen rund um den beliebten Wanderweg. Die Blätterkataloge<br />

zum Etappenführer sowie zur immer aktuellsten Ausgabe des <strong>Goldsteig</strong> <strong>Wandermagazin</strong>s findest du unter<br />

www.goldsteig-wandern.de.<br />

Außerdem lohnt es sich auf www.bayerischer-wald.de und www.oberpfaelzerwald.de vorbeizuschauen - auch<br />

hier findest du allerlei Informationen rund um das Wandern am <strong>Goldsteig</strong> und in Ostbayern.<br />

Zudem gibt es ein paar Neuerscheinungen aus dem Oberpfälzer Wald und dem Bayerischen Wald, die wir euch<br />

nicht vorenthalten wollen:<br />

74<br />

Respektvoller Umgang mit der Natur heißt auch, das Auto mal stehen zu lassen. Reisen Sie doch<br />

einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt Ihrer Wandertour! Ostbayern<br />

und somit auch der <strong>Goldsteig</strong> sind gut in das Bahnnetz integriert und durch IC, EC, ICE und z. B.<br />

Inter-Regio-Verbindungen bestens erreichbar. Regionalbusse ermöglichen vielfältige Fahrten in<br />

die Region. Mehr Informationen finden Sie unter:<br />

www.bayern-fahrplan.de<br />

18 Doppelzimmer Du/WC/TV<br />

hauseigene Metzgerei<br />

Biergarten<br />

Busse willkommen<br />

Wanderhotel am <strong>Goldsteig</strong><br />

Hotel Gasthof Fellner hhh superior<br />

Familie Fellner · Glaserstraße 8 · 93437 Furth im Wald<br />

Tel. 09973/802825 · info@hotel-gasthof-fellner.de<br />

www.hotel-gasthof-fellner.com<br />

„Reisen für Alle“ stellt<br />

13 barrierearme Tagesausflüge<br />

inklusive Übernachtungstipps<br />

und Infos zur Anreise mit Bus<br />

und Bahn für Menschen mit<br />

Handicap vor.<br />

www.bayerischer-wald.de/<br />

urlaub/reisen-fuer-alle<br />

75


Südböhmischer Teil | Verbindungsweg CZ10a<br />

Haidmühle - Nové Údolí – Černý Kříž<br />

Länge: 14,7 km<br />

Schwierigkeit: mittel<br />

Höhenmeter: ➚168 m ➘257 m<br />

Die Tour durch die schönen Wälder im Tal der Kalten Moldau führen dich zu einer traditionellen Pilgerstätte, zu<br />

der bereits Hunderte fromme Bergbewohner von tschechischer wie bayerischer Seite des Böhmerwalds strebten:<br />

Die Tussetkapelle sah bereits viele bewegende Schicksale. Dank des Enthusiasmus der Alteingesessenen<br />

begrüßt sie heute in voller Schönheit ihre Pilger, die in der wundersamen Quelle Genesung suchen.<br />

GOLDSTEIG<br />

grenzenlos<br />

76<br />

Dass Wandern verbindet, hat wohl jeder Wanderer<br />

schon mal erlebt. Man trifft auf seinem<br />

Weg Menschen, redet und geht sogar ein Stück<br />

miteinander. Dabei ist es oftmals egal, welche<br />

Nationalität, Religion oder Orientierung man<br />

hat. Auch der <strong>Goldsteig</strong> ist im wahrsten Sinne<br />

des Wortes ein Weg ohne Grenzen. Erfahre<br />

hier alles über das tschechische Pendant des<br />

längsten Qualitätsweges Deutschlands.<br />

Tourenbeschreibung:<br />

Der Weg vom Zentrum der Gemeinde<br />

Haidmühle zum Grenzübergang<br />

Nové Údolí ist etwa<br />

0,5 km lang. Du hältst dich an<br />

die gelbe Markierung, der du<br />

hinab durch den Talweg zur<br />

Kalten Moldau, deren Lauf du<br />

aus der Nähe und mal aus der<br />

Ferne bis zur Gemeinde Stožec<br />

(Tusset, 6 km) folgen wirst. Hier<br />

verlässt du den Wasserlauf und<br />

gehst nach links weiter auf dem<br />

gelb markierten Weg namens<br />

Stožecké louky (Tussetwiesen)<br />

bis zur Weggabelung Stožecká<br />

luka, wo du rechts auf den<br />

blau markierten Mittelweg abbiegst.<br />

Über dir erhebt sich der<br />

Gipfel des Stožec (Tussetberg,<br />

1065 m), ab dem Wegweiser<br />

Pod Stožeckou kaplí führt ein Lehrpfad hinauf zur Tussetkapelle und zum Tussetfels (976 m). Hin und zurück<br />

sind es 1 km. Auf einem Waldweg kommst du zur Weggabelung U Mrtvého luhu und weiter zur Weggabelung<br />

Černý Kříž-žel stanice.<br />

Haidmühle<br />

Die Bayerische Gemeinde am Fuße des Dreisesselbergs und des Haidel ist ein beliebter Erholungsort und Wintersportzentrum.<br />

Sehenswert ist die Waldkapelle mit Glockenspiel und die Friedhofskirche. Südlich von Haidmühle<br />

liegt am Fuße des Dreisesselbergs das Dorf Frauenberg (920 m). In der Nähe der Holzkapelle steht ein<br />

Gedenkstein, der auf die Wasserscheide Nordsee/Schwarzes Meer hinweist, wohin das Wasser von den entgegengesetzten<br />

Enden des Dorfs abließt.<br />

Nové Údolí (Neuthal)<br />

Die Grenzsiedlung im Tal der<br />

Kalten Moldau ist ein Ortsteil<br />

von Stožec sowie der Grenzübergang<br />

für Fußgänger und<br />

Radfahrer. Auf dem Eisenbahngelände<br />

gibt es ein kleines<br />

Museum für Kleinbahnen und<br />

ein Mini-Eisenbahn-Freilichtmuseum.<br />

Zwischen dem einstigen<br />

tschechischen und bayerischen<br />

Zollamt wurde ein<br />

105 m langes Gleis als Symbol<br />

der Verbindung beider Länder<br />

verlegt.<br />

77


78<br />

Stožec (Tusset)<br />

Die Gemeinde im Tal der Kalten Moldau wurde um 1769 für Holzfäller<br />

und Landwirte gegründet. 1855 nahm hier eine Fabrik zur<br />

Vorbereitung von Klangholz ihre Produktion auf. Ihr Besitzer verkaufte<br />

den Betrieb 1871 worauf dieser um die Produktion von<br />

Präparaten zum Imprägnieren und Färben von Holz und Parkett<br />

erweitert wurde. Alle Firmen erloschen 1945. Heute dient Stožec<br />

der Erholung, es gibt hier mehrere Hotels und Pensionen sowie<br />

ein Informationszentrum.<br />

Stožecer (Tusset) Kapelle und Felsen<br />

Der Tussetberg (1065 m) erhebt sich über dem Zusammenfluss<br />

von Warmer und Kalter Moldau. Im Gipfelteil gibt es zahlreiche<br />

kleine Felsen und Felsenmeere. Am südlichen Fuß des Bergs, am<br />

rechten Ufer der Kalten Moldau, erstreckt sich die gleichnamige<br />

Gemeinde, vom Katastergebiet her eine der größten im Böhmerwald.<br />

Die Tusset-Kapelle war einst eine sehr beliebte Wallfahrtsstätte<br />

unterhalb des Tussetfelsens. Die ursprüngliche, der Jungfrau Maria<br />

geweihte Holzkapelle errichtete 1791 der Schmied J. Klauser<br />

als Danksagung für die Heilung seiner Blindheit durch das Wasser<br />

aus der hiesigen Quelle. Später wurde die Kapelle umgestaltet<br />

und nach Mitte des 19. Jahrhunderts erweitert. Wallfahrten<br />

fanden hier an Mariä Himmelfahrt mit mehreren Tausenden<br />

Menschen statt. Nach dem 2. Weltkrieg verfiel die Kapelle zu einer<br />

Ruine, so dass von ihr nur die gemauerten Teile blieben. J.<br />

Kocourek aus Prachatice nahm sich ihrer an und errichtete sie in<br />

ihrer ursprünglichen Gestalt, woran eine Gedenkholzschnitzerei<br />

am Eingang erinnert. Gleichzeitig lebten auch die Wallfahrten im<br />

August wieder auf. 2024 findet die Wallfahrt am 18. August um<br />

15 Uhr statt.<br />

Ursprünglich gab es drei Kreuzwege, die zur Stožec-Kapelle führten:<br />

von Stožec, von České Žleby und von Dobrá. Einer von ihnen<br />

wurde kürzlich restauriert und ist mit Gemälden der Restauratorin<br />

Mirka Fridrichová-Kunešová geschmückt. Viele private Spender<br />

aus der Tschechischen Republik und Deutschland haben zur Errichtung<br />

der Kreuzwegstationen beigetragen. Darunter sind aktuelle<br />

und ehemalige Bewohner von Stožec, aber auch Nachbarn<br />

aus Bayern, die ihre Heimat nie vergessen haben. Auf dem Felsen<br />

(976 m) kann man die letzten Überreste einer Wachburg und<br />

auf dem Gipfel der Felsklippe ein 5 m hohes Kreuz finden, von<br />

dem sich ein beeindruckender Fernausblick bietet. Bei guter Sicht<br />

kannst du bis in die Alpen sehen. Wegen des Nistplatzes des Falken<br />

darf der Felsen von März bis Mitte Juli nicht betreten werden.<br />

Černý Kříž (Schwarzes Kreuz)<br />

Die Böhmerwaldsiedlung ist ein Ortsteil von Stožec mit einer<br />

wichtigen Eisenbahnstation. Sie liegt im Tal der Kalten Moldau,<br />

am Rande der Moldau-Au, unterhalb des Tussetbergs. Einst stand<br />

hier nur das Paleczek-Hegerhaus, 1910 kam der Bahnhof hinzu.<br />

An diesem treffen die Strecken von České Budějovice und von<br />

Volary aufeinander, um gemeinsam nach České Údolí und Haidmühle<br />

weiterzulaufen und so Böhmen mit Bayern zu verbinden.<br />

Der Ort wurde nach einem 6 m hohen und schwarz gestrichenen<br />

Kreuz benannt, das zum Gedenken an einen Schwarzenbergschen<br />

Förster errichtet wurde, der von einem Wilderer erschossen<br />

worden war. Das Kreuz ist nicht mehr das ursprüngliche: 1997<br />

wurde ein neues etwa 100 m hinter dem Bahnübergang errichtet.<br />

Mehr Informationen findest du unter: www.zlatoustezkou.cz<br />

Ahoj!<br />

Herzlich willkommen auf deiner grenzüberschreitenden Wanderung auf dem <strong>Goldsteig</strong><br />

Grenzenlos wandern bedeutet natürlich auch, sich auf Land und Leute einzustellen. In diesem Teil des Heftes<br />

geben wir dir praktische Tipps, was zu beachten ist und kleine Alltagshelfer, die dir beim Wandern auf der tschechischen<br />

Strecke helfen können.<br />

Hinweise zur Grenzüberschreitung<br />

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt der Personalausweis, vorläufige Personalausweis,<br />

Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Bei Aufenthalten über 30 Tagen besteht eine Meldepflicht<br />

bei der örtlich zuständigen Fremdenpolizei. Hotels erledigen dies für ihre Gäste.<br />

Sollte ein deutscher Reisender vor der Ausreise in die Tschechische Republik keine vorschriftsmäßigen Grenzübertritts-Papiere<br />

mitführen oder einen abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis besitzen, kann die Bundespolizei<br />

einen Reiseausweis als Passersatz für deutsche Staatsangehörige gegen Gebühr ausstellen.<br />

Fußgänger und Wanderer sind auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften bei Nebel und Dunkelheit verpflichtet,<br />

reflektierende Kleidung, Bänder oder Warnwesten zu tragen. Für den Grenzübergang nach Tschechien<br />

ist ein „normaler“ Impfschutz ausreichend.<br />

Wechselkurs<br />

100 CZK (Tschechische Krone) = 3,83 Euro<br />

1 Euro = 26,09 CZK (Tschechische Krone)<br />

Im Grenzgebiet ist es oft nicht nötig Euro in Tschechische Kronen umzutauschen, da in den meisten Geschäften<br />

auch Euro akzeptiert wird. Falls du doch Geld tauschen möchtest, solltest du dich im Vornherein über die geltenden<br />

Kurse und eventuell anfallende Gebühren in den Wechselstuben erkundigen.<br />

Telefon<br />

• Von Deutschland in die Tschechische Republik: 00420 + Teilnehmernummer (die Ortsvorwahl ist in die neunstellige<br />

Telefonnummer integriert)<br />

• Aus der Tschechischen Republik nach Deutschland: 0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer<br />

ERLEBE DEINEN<br />

ERSTEN VULKANAUSBRUCH –<br />

und tauche mit uns ein<br />

in die faszinierende Welt<br />

des Vulkanismus am Hohen Parkstein!<br />

Schlossgasse 5<br />

92711 Parkstein<br />

0 96 02 - 6 16 39 10<br />

www.vulkanerlebnis-parkstein.de<br />

Notruf<br />

Europäische Notrufnummer 1 : 112<br />

1 unter der EU-weit einheitlichen Rufnummer erreichst<br />

du sowohl über das Festnetz als auch über<br />

die Mobilfunknetze eine Leitstelle, die deinen Anruf<br />

an den zuständigen Rettungsdienst weitergibt. Rufe<br />

diese Nummer in allen Fällen an, in denen du die Notfallhilfe<br />

der Polizei, der Feuerwehr oder des Notarztes<br />

bzw. eines Krankenwagens benötigst. Die EU-Notrufnummer<br />

wird auch in einigen weiteren Ländern<br />

verwendet.<br />

Aktuelle Reisewarnungen<br />

Bitte informiere dich über die<br />

vom Auswärtigen Amt oder<br />

dem RKI ausgesprochenen Reisewarnungen.<br />

www.auswaertiges-amt.de<br />

Kleine Sprachkunde<br />

Tschechisch<br />

Ahoj!<br />

Dobrý den!<br />

Na shledanou!<br />

ano<br />

ne<br />

Děkuji!<br />

Prosím!<br />

Na zdraví!<br />

Promiňte, …<br />

Deutsch<br />

Hallo!/Tschüss!<br />

Guten Tag<br />

Auf Wiedersehen!<br />

ja<br />

nein<br />

Danke!<br />

Bitte!<br />

Prost!<br />

Entschuldigung, …<br />

79


VERANSTALTUNGSKALENDER<br />

Mitte Juni – August 2024<br />

Auf deiner Tour am <strong>Goldsteig</strong> erwarten dich zahlreiche Veranstaltungen und Events.<br />

80<br />

Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort<br />

01.06.2024 –<br />

21.06.2024<br />

13.06.2024 –<br />

16.06.2024<br />

13.06.2024 /<br />

27.06.2024 /<br />

11.07.2024 /<br />

25.07.2024 /<br />

08.08.2024 /<br />

22.08.2024<br />

Heimat Trail Trophy<br />

Gelände der<br />

Bayerischen<br />

Landesgartenschau<br />

am Geyersberg.<br />

Freyung<br />

Rock the Hill Festival 09:00 – 00:00 Uhr Geißkopf Bischofsmais<br />

BUNTER SOMMER 2024 19:30 – 23:00 Uhr /<br />

20:00 – 23:00 Uhr<br />

15.06.2024 Kindertag von<br />

City Marketing Passau<br />

Seepark Arrach Arrach /<br />

Lamer Winkel<br />

Innenstadt<br />

15.06.2024 Weinfest 15:00 Uhr Biergarten<br />

Goldener Engel<br />

15.06.2024 Großes Markplatzfest mit<br />

Sportwagen- und<br />

Porsche-Treffen<br />

15.06.2024 Songs in einer<br />

Sommernacht<br />

Passau<br />

Friedenfels<br />

16:00 – 22:00 Uhr Marktplatz Lam Lam /<br />

Lamer Winkel<br />

20:15 – 22:30 Uhr Atrium der<br />

Kirche St. Josef<br />

Neunburg<br />

vorm Wald<br />

16.06.2024 Bürgerfest Tirschenreuth 11:00 Uhr Marktplatz Tirschenreuth<br />

16.06.2024 Kulturmobil<br />

„Das NEINhorn von<br />

Marc-Uwe Kling“<br />

17:00 Uhr Vorplatz Feuerwehrhaus<br />

Hartmannsreit,<br />

Raben 49 – Bei<br />

schlechtem Wetter<br />

im Feuerwehrhaus<br />

Schönberg<br />

16.06.2024 Oldtimer-Treffen 19:00 Uhr Parkplatz Friedenfels<br />

16.06.2024 Kulturmobil<br />

„Ein Sommernachtstraum<br />

von William Shakespeare“<br />

16.06.2024 Buchpräsentation im<br />

Adalbert-Stifter-Museum<br />

Lackenhäuser<br />

„Der Keltendolch“<br />

16.06.2024 –<br />

14.08.2024<br />

Weidener<br />

Sommer-Serenaden<br />

20:00 Uhr Vorplatz Feuerwehrhaus<br />

Hartmannsreit,<br />

Raben 49 – Bei<br />

schlechtem Wetter<br />

im Feuerwehrhaus<br />

14:00 – 15:30 Uhr Museum<br />

„Stifter und der Wald“,<br />

Lackenhäuser 146<br />

Mi 19:00 Uhr /<br />

So 16:00 Uhr<br />

Max-Reger-Park<br />

Schönberg<br />

Neureichenau<br />

Weiden i.d.OPf.<br />

21.06.2024 FischhofSchoppen 18:00 Uhr Fischhofpark Tirschenreuth<br />

22.06.2024 Sonnwendfeuer des<br />

CSU-Ortsverbandes<br />

21.06.2024 /<br />

22.06.2024 /<br />

23.06.2024<br />

21.06.2024 –<br />

24.06.2024<br />

150-jähriges Jubiläum<br />

„Krieger & Soldatenverein<br />

Kellberg<br />

Heimatfest<br />

19:00 – 23:00 Uhr Festplatz Klett Konzell<br />

20:00 Uhr /<br />

17:00 Uhr /<br />

06:00 Uhr<br />

Kellberg<br />

Platz hi. dem Technologieanwenderzentrum<br />

Kellberg<br />

Spiegelau<br />

22.06.2024 /<br />

23.06.2024<br />

Große Osserrunde<br />

18-Tausender-Wanderung<br />

‣ 7 ÜN/F im DZ, Dusche/WC oder Bad/WC<br />

‣ Parkmöglichkeiten am Start-/Zielpunkt<br />

‣ Ausführliches Kartenmaterial<br />

‣ Gepäcktransfer: Montag bis Samstag<br />

ab 581,- € p.P. im DZ<br />

ab 789,- € p.P. im EZ<br />

Gartentage 14:00 – 20:00 Uhr /<br />

11:00 – 18:00 Uhr<br />

23.06.2024 Sommerfest im<br />

Feng Shui Park<br />

27.06.2024 –<br />

01.07.2024<br />

Rawetzer Volks- und<br />

Schützenfest<br />

27.06.2024 Konzert mit dem Machado-<br />

Gitarren-Quartett<br />

27.06.2024 –<br />

03.08.2024<br />

27.06.2024 /<br />

30.08.2024<br />

Festspiele Europäische<br />

Wochen<br />

Prosecco-Plättenfahrt /<br />

Märchen-Plättenfahrt<br />

28.06.2024 Sommernachtsfest 100<br />

Jahre OWV Stadlern<br />

Tourismusgemeinschaft Waldmünchner Urlaubsland e.V.<br />

Marktplatz 16 | 93449 Waldmünchen | Tel. 09972 307 25 | E-Mail: tourist@waldmuenchen.de<br />

Infos & weitere Angebote: www.wandern-goldsteig.de<br />

Fischhofpark<br />

11:00 Uhr Feng Shui Kurpark Lalling<br />

Tirschenreuth<br />

14:00 – 00:00 Uhr Festplatz Marktredwitz<br />

19:30 Uhr Stadthalle Viechtach<br />

18:30 Uhr /<br />

15:00 Uhr /<br />

17:30 Uhr<br />

Badeplatz<br />

im Seewinkl,<br />

Bodenwöhr<br />

Johann-Koller-Hütte<br />

Passau<br />

Bodenwöhr<br />

Stadlern<br />

28.06.2024 Johannisfeuer 20:00 Uhr Anwesen Grüner Friedenfels<br />

28.06.2024 –<br />

03.07.2024<br />

Volksfest<br />

mit Festzeltbetrieb<br />

29.06.2024 25-Jahr Feier der Montessori<br />

Schule Oberried<br />

29.06.2024 Sommerfest<br />

TSV DETAG Wernberg<br />

Festplatz Au,<br />

Zuppinger Str.<br />

13:00 – 23:00 Uhr Montessori Schule,<br />

Oberried<br />

12:00 – 03:00 Uhr Sportgelände<br />

TSV Wernberg<br />

Freyung<br />

Drachselsried<br />

Wernberg-<br />

Köblitz<br />

29.06.2024 Primizfeier 16:00 Uhr Pfarrkirche Kellberg Kellberg<br />

29.06.2024 Sommerfest 15:00 – 23:00 Uhr Sportplatz Klingenbrunn<br />

Anreise Sonntag! Wanderstart: Montag<br />

So Anreise<br />

Mo Schönbuchen Eck (12 km, ca. 5 Std.)<br />

Di Eck Großer Arber (15 km, ca. 7 Std.)<br />

Mi Großer Arber Lohberg (12 km, ca. 4 Std.)<br />

Do Lohberg Großer Osser Lam (12 km, ca. 4 Std.)<br />

Fr Lam Neukirchen b. Hl. Blut<br />

(18 km, ca. 4,5 Std.)<br />

Sa Neukirchen b. Hl. Blut Schönbuchen<br />

(15 km, ca. 4 Std.)<br />

So Abreise<br />

81


82<br />

Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort<br />

29.06.2024 –<br />

30.06.2024<br />

Weidener Bürgerfest Sa 18:00 Uhr /<br />

So 11:00 – 24:00 Uhr<br />

Altstadt Weiden<br />

Weiden i.d.OPf.<br />

30.06.2024 Burghofserenade 18:00 -22:00 Uhr Historischen Burghof Neunburg<br />

vorm Wald<br />

jeden Mi im<br />

Juli / August<br />

03.07.2024 –<br />

28.08.2024,<br />

jeden Mi<br />

03.07.2024 –<br />

21.07.2024<br />

05.07.2024 –<br />

07.07.2024<br />

Kurkonzerte 18:00 Uhr Klimapavillon<br />

im Kurpark<br />

Grillabend beim Wirt in<br />

Denkzell mit Livemusik<br />

17:00 Uhr Zum Wirt Denkzell,<br />

Denkzell 36<br />

Hauzenberg<br />

Konzell<br />

Eulenspiegel Zeltfestival Ortspitze Passau<br />

Bürgerfest Viechtach Stadtplatz Viechtach<br />

05.07.2024 Kunstnacht Altstadt Passau<br />

05.07.2024 –<br />

30.08.2024 /<br />

alle 14 Tage<br />

Auf den Spuren<br />

der Hohenzollern –<br />

Ortsrundgang durch<br />

Bayerisch Eisenstein<br />

05.07.2024 Gärtnerei erleben mit<br />

allen Sinnen<br />

05.07.2024 –<br />

06.07.2024<br />

10:00 – 11:00 Uhr Bayerisch Eisenstein<br />

Wanderpark<br />

14:30 – 15:15 Uhr Blumen Hofmann<br />

Bräuhausstr. 12<br />

Bayerisch<br />

Eisenstein<br />

Furth im Wald<br />

140 Jahre FFW 20:00 Uhr Feuerwehrhaus Friedenfels<br />

06.07.2024 Fischerfest 09:00 – 20:00 Uhr Fischteichanlage<br />

Arberhütte<br />

06.07.2024 140-jähriges Jubiläum<br />

Dorfverein Spiegelhütte<br />

Bayerisch<br />

Eisenstein<br />

11:00 Uhr Dorfmitte Spiegelhütte<br />

06.07.2024 Kinderfest 13:00 – 17:30 Uhr Regentalhalle Nittenau<br />

06.07.2024 BürgerFEST 16:00 – 03:00 Uhr Hauptstraße Windischeschenbach<br />

06.07.2024 Gartenfest,<br />

Talschützen Schaibing<br />

06.07.2024 „Gemma ins Dorf“ –<br />

Freisitzheimatabend<br />

06.07.2024 /<br />

12.07.2024 /<br />

13.07.2024<br />

06.07.2024-<br />

20.07.2024<br />

17:00 Uhr Café Toni Kellberg<br />

18:00 Uhr Schwarzauer Haus<br />

Lohberg<br />

Freilichtspiel „Irrlichter“ 20:00 Uhr Eulenberg,<br />

Ortsteil<br />

Friedrichshäng<br />

Neunburger<br />

Burgfestspiele<br />

07.07.2024 „So a Kirta“ –<br />

Standmarkt in Lam<br />

07.07.2024 Ulrich-Kirchweih in Konzell<br />

mit Marktbetrieb und<br />

verkaufsoffenem Sonntag<br />

Lohberg /<br />

Lamer Winkel<br />

Schönsee<br />

20:30 – 22:00 Uhr Historischen Burghof Neunburg<br />

vorm Wald<br />

08:00 Uhr Marktplatz Lam Lam /<br />

Lamer Winkel<br />

08:00 Uhr Dorfplatz Konzell Konzell<br />

07.07.2024 Hüttenfest der Bergwacht 10:30 – 21:00 Uhr Bergwacht Grün Sankt Englmar<br />

09.07.2024 –<br />

17.07.2024<br />

(Di/Do/Mo/Mi)<br />

13.07.2024 –<br />

14.07.2024<br />

Kinderkulturtage 10:00 Uhr /<br />

15:00 Uhr<br />

Kurhaus,<br />

Rathausplatz 2<br />

Bürgerfest 18:00 Uhr Ortsmitte,<br />

Bodenwöhr<br />

13.07.2024 MAKaktiv-Tag<br />

mit FREY-Spendenlauf<br />

Freyung<br />

Bodenwöhr<br />

13:00 – 20:00 Uhr Auenpark Marktredwitz<br />

13.07.2024 –<br />

21.07.2024<br />

Grenzlandfest 14:00 – 24:00 Uhr Grenzlandfestplatz Zwiesel<br />

13.07.2024 Jubiläumsprozession 17:00 – 23:00 Uhr An der Fatima Klingenbrunn<br />

13.07.2024 /<br />

14.07.2024<br />

Bürgerfest –<br />

Auf nach Oberviechtach<br />

ganztägig Marktplatz Oberviechtach<br />

14.07.2024 Bräuwagen-Wettbewerb 10:00 Uhr Stadtplatz Zwiesel<br />

15.07.2024 Lange Nacht 16:00 – 23:45 Uhr Bräuhausstraße 34 Furth im Wald<br />

19.07.2024 –<br />

20.07.2024<br />

19.07.2024 –<br />

21.07.2024<br />

19.07.2024 –<br />

21.07.2024<br />

19.07.2024 /<br />

09.08.2024<br />

Fischerfest 17:00 – 23:30 Uhr Volksfestplatz am<br />

Jahnweg<br />

Nittenau<br />

Kellberger Sporttage Festplatz / Sportplatz Kellberg<br />

Marktfest Schönberg 17:00 – 24:00 Uhr Marktplatz<br />

Schönberg<br />

Schönberg<br />

Heimatabend 19:00 – 22:00 Uhr Dorfplatz Drachselsried<br />

20.07.2024 Rawetzer Altstadtfest 13:00 – 01:00 Uhr Innenstadt Marktredwitz<br />

20.07.2024 Fischerfest 14:00 Uhr Anglerheim,<br />

Bodenwöhr<br />

20.07.2024 Säumerzug 14:00 Uhr Schwendreut /<br />

Dorfplatz in Grainet<br />

Bodenwöhr<br />

Grainet<br />

20.07.2024 Bürgerfest 15:00 – 00:00 Uhr Freyung Neustadt<br />

an der Waldnaab<br />

20.07.2024 Bürgerfest Wernberg-Köblitz 15:00 – 23:00 Uhr Marktplatz Wernberg-Köblitz<br />

@mediaatelier<br />

Mein<br />

VIECHTACHER LAND<br />

Unsere <strong>Goldsteig</strong>zubringer<br />

Viechtach - Kollnburg - Pröller (1.048 m)<br />

Viechtach - Neunußberg<br />

WANDER- &<br />

OUTDOORPARADIES<br />

// Heimat Trails Trophy<br />

1. - 21. September 2024<br />

// Bayerwald-Gipfelstürmer:<br />

geführte Trail-Running Touren<br />

13. - 15. September 2024<br />

// Herbstwanderwoche<br />

22. September - 6. Oktober<br />

// Faszination „Großer Pfahl“ erleben<br />

dienstags, 15 Uhr (bis Oktober 2024)<br />

// Wöchentlich geführte Wanderungen<br />

mittwochs<br />

Tourist-Information Viechtach | Stadtplatz 1 | 94234 Viechtach | Tel. 09942/808250 | tourist-info@viechtach.de<br />

w w w . v i e c h t a c h e r - l a n d . d e<br />

<strong>Goldsteig</strong> 2024_Juni-Juli-August.indd 1 16.04.2024 13:26:23<br />

83


Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort<br />

20.07.2024 50-Jahrfeier, Frauenbund Thyrnau 16:00 Uhr GH Grinninger Thyrnau<br />

20.07.2024 Weinfest 17:00 – 23:00 Uhr Tennisplatz Spiegelau<br />

20.07.2024 Chor-Orchester-Konzert der<br />

Kulturwochen Hauzenberg<br />

19:30 Uhr Stadtpfarrkiche<br />

St. Vitus<br />

Hauzenberg<br />

21.07.2024 Fischerfest ganztätig Marktweiheranlage Oberviechtach<br />

21.07.2024 Original bayerischböhmisches<br />

Säumerfest<br />

10:00 – 18:00 Uhr Dorfplatz Grainet<br />

21.07.2024 Kinderbürgerfest 10:00 – 18:00 Uhr Max-Reger-Park Weiden i.d.OPf.<br />

24.07.2024 Serenade „Jukebox-Heroes“ 19:00 – 21:30 Uhr Kath. Pfarrgarten Windischeschenbach<br />

25.07.2024 Sommerparty 17:00 – 22:00 Uhr Kurpark Sankt Englmar<br />

26.07.2024 Kultur- und Einkaufsnacht<br />

„Weiden träumt“<br />

26.07.2024 –<br />

28.07.2024<br />

26.07.2024-<br />

28.07.2024<br />

Großes Handballfest mit<br />

besonderer Atmosphäre<br />

für jung und alt<br />

75-jähriges Gründungsfest<br />

FFW Lindbergmühle<br />

26.07.2024 Skyscrapers –<br />

A capella-Konzert<br />

27.07.2024 Hauzenberger Seegaudi 2024 –<br />

Fischerstechen am Freudensee<br />

bis 24:00 Uhr Weidner Innenstadt Weiden i.d.OPf.<br />

ganztägig Sportzentrum Oberviechtach<br />

Fr 18:00 Uhr /<br />

Sa 17:00 Uhr /<br />

So 06:00 Uhr<br />

Festplatz<br />

20:30 – 23:30 Uhr Innenhof Schloss<br />

Brand<br />

Lindbergmühle<br />

Marktredwitz-<br />

Brand<br />

12:00 Uhr Freudensee Hauzenberg<br />

27.07.2024 Bürgerfest Freyung Stadtplatz Freyung<br />

28.07.2024 Seefest 07:00 Uhr Hahnenweiher mit<br />

Kurpark Areal<br />

Schönsee<br />

28.07.2024 Glosafest mit großem Flohmarkt 09:00 – 18:00 Uhr Ortsmitte Riedlhütte Riedlhütte<br />

28.07.2024 <strong>Goldsteig</strong>fest 11:00 Uhr Dorfplatz Schaufling<br />

28.07.2024 Verkaufsoffener Sonntag<br />

& Musiksommer<br />

13:00 – 18:00 Uhr Stadt Viechtach<br />

28.07.2024 Familienfest Neunaigen 14:00 – 17:00 Uhr Vereinsheim<br />

Neunaigen<br />

29.07.2024 –<br />

04.08.2024<br />

Sommerkino<br />

im Naturfreibad<br />

18:00 – 23:30 Uhr MAKbad<br />

Naturfreibad<br />

Wernberg-<br />

Köblitz<br />

Marktredwitz<br />

31.07.2024 Serenade „Mountaineros“ 19:00 – 21:30 Uhr Kath. Pfarrgarten Windischeschenbach<br />

01.08.2024 –<br />

04.08.2024<br />

Heimatfest Arnbruck 18:00 Uhr Festplatz am Weinfurtner<br />

Großparkplatz<br />

02.08.2024 Vernissage zur 55.<br />

Viechtacher Ausstellung<br />

02.08.2024 –<br />

18.08.2024<br />

02.08.2024 /<br />

03.08.2024<br />

02.08.2024 –<br />

18.08.2024<br />

Theater „Der Stoapfälzer<br />

Brandner Kasper“<br />

Freilichtspiel „Pascher – Die<br />

Nacht der langen Schatten“<br />

19:00 Uhr Mittelschule,<br />

Flurstr. 24<br />

Arnbruck<br />

Viechtach<br />

19:00 – 21:00 Uhr Nittenau<br />

20:00 Uhr Eulenberg, Ortsteil<br />

Friedrichshäng<br />

Schönsee<br />

Der Drachenstich 20:00 – 22:00 Uhr Stadtplatz Furth im Wald<br />

Schachfigur Springer, unbekannter Hersteller, vermutlich 19. Jahrhundert, Leihgabe Dr. Thomas H. Thomsen, Foto: Jahreiss. foto film design, Hohenberg a. d. Eger<br />

84<br />

SCHACH &<br />

PORZELLAN<br />

DIE WELT AUF 64 FELDERN<br />

AUSSTELLUNG IN<br />

HOHENBERG<br />

16.03. – 13.10.<br />

2024<br />

Farben! Vasen! von Angelika Krauß Keramik<br />

4. Porzellanmarkt<br />

im Porzellanikon Hohenberg<br />

Porzellanikon Hohenberg | Schirndinger Straße 48 | 95691 Hohenberg a.d. Eger<br />

Eintritt sonntags nur 1,00 € | Kinder bis 18 Jahre kostenlos<br />

27. + 28.<br />

Juli<br />

10 – 17 Uhr<br />

Foto: Andreas Gießler © Porzellanikon<br />

Stadtführungen in<br />

Marktredwitz 2024<br />

Etappe N01<br />

Treffpunkt:<br />

Tourist Information, Historisches Rathaus, Markt 29<br />

Du willst den Startpunkt des <strong>Goldsteig</strong>s besser kennen<br />

lernen? Dann begib dich auf eine Zeitreise durch<br />

Marktredwitz! Beim Historischen Stadtrundgang<br />

mit Turmbesteigung kannst du dich perfekt auf deine<br />

Wanderung einstimmen.<br />

Termine: ab 04.05.2024 jeden Samstag, 10:00 Uhr<br />

Du willst mehr zur Lebendigen Stadtgeschichte<br />

erfahren? Während des Rundgangs tauchen an bedeutenden<br />

Schauplätzen historische Persönlichkeiten<br />

auf.<br />

Termine: 15.06.2024 / 06.07.2024, 10:00 Uhr<br />

Oder lass dich vom Nachtwächter in die Marktredwitzer<br />

Geheimnisse einweihen. Der Stadtschreiber<br />

des Jahres 1850 begibt sich mit dir auf seinen Rundgang<br />

und erzählt Geschichten, Anekdoten und Legenden<br />

aus längst vergangener Zeit.<br />

Termine: 13.06.2024, 21:30 Uhr / 14.08.2024, 20:30 Uhr<br />

Weitere Infos sowie die Teilnahmegebühren findest<br />

du im Erlebnisshop.<br />

Tourist Information Marktredwitz |<br />

Tel. 09231 501128 | www.marktredwitz.de<br />

85


86<br />

Datum Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort Ort<br />

03.08.2024 Dorflauf und Gartenfest<br />

TSV Lindberg<br />

03.08.2024 –<br />

04.08.2024<br />

13:00 Uhr Sportplatz Lindberg<br />

Weinfest Schönberg 17:00 – 24:00 Uhr Marktplatz<br />

Schönberg<br />

03.08.2024 Picknick „Frankreich zu<br />

Gast im Park“<br />

04.08.2024 Portuinkula-Kirta mit<br />

Einsatzkräftetag<br />

Schönberg<br />

18:00 Uhr Feng Shui Kurpark Lalling<br />

09:00 – 16:00 Uhr Dorfmitte Neureichenau,<br />

Dreisesselstraße<br />

Neureichenau<br />

04.08.2024 Brunnenfest 14:00 – 0:00 Uhr Marktplatz OT Neuhaus Windischeschenbach<br />

08.08.2024 Dorfabend 17:00 – 22:00 Uhr Kirchplatz Sankt Englmar<br />

10.08.2024 /<br />

24.08.2024<br />

10.08.2024 –<br />

11.08.2024<br />

St. Hermann Kirchweih 07:00 Uhr St. Hermann Bischofsmais<br />

Flugfest Arnbruck 10:00 Uhr Flugplatz Arnbruck<br />

10.08.2024 Hammerseefest 14:00 Uhr Rund um den Hammersee,<br />

Bodenwöhr<br />

10.08.2024 /<br />

11.08.2024<br />

Eisensteiner Dorffest 14:00-24:00 Uhr /<br />

11:00-18:00 Uhr<br />

11.08.2024 Großes Oldtimertreffen<br />

mit besonderen Raritäten<br />

Arberlandhalle<br />

Bodenwöhr<br />

Bayerisch<br />

Eisenstein<br />

ganztägig Ortsteil Gartenried Oberviechtach<br />

14.08.2024 Zwieseler Glasnacht 17:00 – 24:00 Uhr Stadtgebiet Zwiesel Zwiesel<br />

15.08.2024 Großer Frauentag mit Festgottesdienst<br />

und Standmarkt<br />

08:00 Uhr Kalvarienberg und<br />

gesamte Hauptstraße<br />

Stadlern<br />

15.08.2024 Geißkopfkirchweih 11:00 Uhr Geißkopf Bischofsmais<br />

15.08.2024 Kräuterbuschweihe<br />

und -verkauf<br />

17:00 Uhr Klosterkirche und<br />

Pfarrkirche Thyrnau<br />

Thyrnau<br />

15.08.2024 Bergmesse am Mühlriegel 10:00 – 11:00 Uhr Mühlriegel Arnbruck<br />

15.08.2024 Spielplatzfest Feistelholz 10:00 – 22:00 Uhr Spielplatz Feistelholz Wernberg-Köblitz<br />

15.08.2024 Feuerwehrfest Schönberg 10:00 – 23:00 Uhr Feuerwehrhaus<br />

Schönberg<br />

15.08.2024 Wallfahrt Kohlstattbrunn /<br />

Groanada Sitzweil (Platzkonzert)<br />

der Blaskapelle Grainet<br />

15.08.2024 –<br />

18.08.2024<br />

15.08.2024 –<br />

19.08.2024<br />

16.08.2024-<br />

18.08.2024<br />

Heimatfest<br />

SV Bischofsmais<br />

Hauzenberger Dult<br />

10:30 Uhr / gegen<br />

Mittag<br />

Kapelle in Kohlstattbrunn<br />

/ Dorfplatz<br />

Grainet<br />

Schönberg<br />

Grainet<br />

17:00 – 00:00 Uhr Alter Sportplatz Bischofsmais<br />

Festplatz<br />

am Bürgerpark<br />

Neunburger Altstadtfest 17:00 – 1:00 Uhr Neunburger Altstadt<br />

mit hist. Burghof<br />

Hauzenberg<br />

Neunburg<br />

vorm Wald<br />

17.08.2024 Kulinarischer Abend 18:00 – 23:00 Uhr Marktplatz Nittenau<br />

23.06.2024 /<br />

21.07.2024 /<br />

11.08.2024 /<br />

25.08.2024<br />

Burgführung 14:00 Uhr Äußerer Burghof,<br />

Burg Falkenstein<br />

Falkenstein<br />

24.08.2024 Sommernachtsfest, ESV Kellberg 17:00 Uhr Stockbahnen Badeweiher Thyrnau<br />

25.08.2024 –<br />

05.09.2024<br />

Sommerkonzerte „Musik<br />

kennt keine Grenzen“<br />

19:00 – 20:30 Uhr Gastronomen<br />

Bayerisch Eisenstein<br />

Bayerisch<br />

Eisenstein<br />

27.08.2024 Sommerfest, TC Thyrnau-Kellberg 18:00 Uhr Tennisplatz Badeweiher Thyrnau<br />

31.08.2024 Drachselsrieder Kirwa 08:00 – 23:00 Uhr Drachselsried Drachselsried<br />

Besuche die Heimat des<br />

Penninger Whiskys<br />

IM BAYERISCHEN WALD DAS BRENNER-HANDWERK ERLEBEN<br />

Shop<br />

Ausstellung<br />

Kino<br />

GEBRAUT UND GEBRANNT<br />

VON PENNINGER<br />

Seit über 100 Jahren stellen wir Spirituosen,<br />

Essige und Kaffee her. Seit 2020 destillieren<br />

wir auch Whisky, den wir 2023 endlich<br />

abfüllen durften. Entdeckt unseren Whisky<br />

und erlebt intensive Genussmomente mit<br />

Penninger - bei uns und zu Hause.<br />

Alte Hausbrennerei Penninger GmbH<br />

Saßbach 2 ∙ 94065 Waldkirchen<br />

Kaffeerösterei<br />

Brasserie<br />

Abfüllung<br />

Brennerei<br />

Essigbrauerei<br />

SCHROT UND SPELZEN<br />

Genießt auf der Terrasse mit Blick auf den<br />

Bayerischen Wald hausgemachte Kuchen<br />

und Pizzen mit Kaffeespezialitäten aus<br />

unseren selbstgerösteten Bohnen.<br />

BRENNEREI TOUR<br />

Erlebt in einer Führung durch die Destillerie<br />

die Herstellung von Whisky, Blutwurz, Gin<br />

und natürlich auch unseres Essigs. Tickets<br />

für Brennerei Tour vorab<br />

online buchen auf:<br />

www.penninger.de/<br />

brennerei-tour<br />

FROM GRAIN TO GLASS<br />

Aktuelle Öffnungszeiten unter:<br />

www.penninger.de/besucherzentrum<br />

87


WILD UNSERE NATUR. ECHT UNSER GESCHMACK.<br />

Purer Genuss für deine Brotzeit!<br />

Unsere GOLDSTEIG Käsespezialitäten eignen sich<br />

hervorragend für eine genussvolle Brotzeit für<br />

unterwegs oder zu Hause. Mit unserem nussigfeinen<br />

Emmentaler oder dem mild-aromatischen<br />

Almdammer verfeinert ihr jeden Wanderausflug.<br />

88<br />

Mehr entdecken auf www.goldsteig.bayern

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!