Gewachsen… - DAV Sektion Alpen.Net

sektion.alpen.net

Gewachsen… - DAV Sektion Alpen.Net

���������������������������

������������

�����������������


Inhaltsverzeichnis

Seite(n)

Josef Klenner

Grußworte

DAV Präsident 4

A. Kempf Impressionen aus der Gründungszeit 5

Andy Hörfurther Gründungsvorsitzender der Sektion Alpen.Net 6

Werner Höss 1. Vorsitzender der Sektion Alpen.Net 7-8

M. Henne-Issing Rückblick eines Gründungsmitglieds 9-11

Jana Jordan Vereinsgeschichte von 2001 bis 2011

Gründung der Sektion Internet Alpin und Aufnahme

in den Deutschen Alpenverein als Sektion Alpen.Net

2

13-16

Sektionsentwicklung 17

Das 500. Mitglied 18

Jana Jordan Vorstand und Verwaltungsrat von 2001 bis 2011

Vorstände, Schatzmeister, Schriftführer und Ju-

gendreferat

19-20

Der Verwaltungsrat 21

Kassenprüfer und Ehrenrat 22

Unsere Tourenleiter 23

A. Kempf Impressionen aus dem Sektionsleben 23-24

Jana Jordan Danksagung 25

Sponsoren

Sparkasse Einbeck 26

Stubaier Alpen Fotograf: Alexander Kempf


Großer Ahornboden Fotograf: Alexander Kempf

3


4

Grußwort des DAV Präsidenten

Josef Klenner

Zum zehnjährigen Bestehen der DAV Sektion Alpen.Net darf ich Ihnen recht herzlich

gratulieren!

An die Gründung kann ich mich persönlich noch gut erinnern, denn eine so genannte

Internet-Sektion war ein Novum und damit im DAV unbekanntes Terrain. Es freut

mich daher besonders, dass sie ihren Weg genommen und sich voll etabliert hat.

Ihre Sektion ist eine ganz besondere: Sie ist nicht nur die erste Internet-Sektion,

sondern auch eine der zehn jüngsten der 353 Sektionen des Deutschen Alpenvereins.

Ihre Arbeit für und mit den etwas mehr als 500 Mitgliedern kann sich sehen lassen:

Das Kurs- und Touren-Programm ist vielfältig und unterscheidet sich nicht von dem

anderer Sektionen. Ob Kurse oder geführte Touren, Wanderungen oder Kletter- und

Hochtouren, Veranstaltungen für Familien oder Jugendliche – sie alle finden einen

Platz im Terminkalender.

Vielleicht liegt es in erster Linie daran, dass in der Sektion Alpen.Net Bergbegeisterte

aus allen Regionen Deutschlands organisiert sind, nichtsdestotrotz ist es bemerkenswert:

Die Sektion Alpen.Net und ihre Mitglieder blicken bei ihren Aktivitäten

stets über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus, knüpfen Kontakte zu anderen

Sektionen und pflegen Freundschaften weit über die Grenzen des Alpenvereins

hinaus. Sie tragen dazu bei, den Alpenverein, seine Leistungen und Angebote rund

um Bergsport und Naturschutz weltweit bekannt zu machen. Dafür möchte ich mich

bei Ihnen an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

Für das gesamte Jubiläumsjahr wünsche ich den Mitgliedern der Sektion Alpen.Net

alles Gute und unfallfreie Berg-Tage und viele spannende Erlebnisse – auf virtueller

und realer Ebene!

Josef Klenner

DAV Präsident


Impressionen aus der Gründungszeit

5


Grußwort des Gründungsvorsitzenden

Andy Hörfurter

Liebe Mitglieder der Sektion Alpen.Net,

10 Jahre sind jetzt seit der Gründung der ersten Internetsektion im Alpenverein

vergangen. Die ersten Jahre durfte dabei ich als Vorsitzender begleiten und mitgestalten.

Das waren turbulente, interessante, nicht immer einfache, aber oft auch

schöne Jahre.

Die ersten Ideen für eine eigene Sektion entstanden in der DAV-Community auf den

Seiten des Deutschen Alpenvereins. Es bildete sich hier eine Gemeinschaft von Berg-

und Wanderfreunden, die oft bald mehr miteinander als mit ihren Heimatsektionen

anfangen konnten. Gerüchte um eine Schließung der Community verstärkten dann

noch das Bestreben, eine eigene virtuelle und doch reelle Heimat im Alpenverein zu

schaffen. In Arbeitskreisen wurde bald die Gründung eines eigenen Vereins vorbereitet.

Schließlich gründete sich 2001 die Sektion Internet Alpin e.V.

Doch die Gründung vor 10 Jahren war noch der einfachste Schritt. Wesentlich

schwieriger war es, die Sektion in den Alpenverein zu bringen. Gerade die großen

und mächtigen Sektionen stellten sich gegen uns. Im ersten Anlauf wurden wir auch

glatt abgelehnt. Nachdem sich dann der Österreichische Alpenverein anbot, wollte

man uns auch im Deutschen Alpenverein eine Tür öffnen und man forderte eine

Namensänderung ein paar Änderungen in der Satzung. So wurden wir zur Sektion

Alpen.Net und im zweiten Anlauf vom Verbandsrat des DAV aufgenommen. Noch

einmal mussten wir uns verteidigen: die großen Sektionen erhoben Einspruch, so

dass unsere Aufnahme auf der Vollversammlung des DAV noch mal abgestimmt werden

musste. Es herrschte dabei teilweise eine sehr emotionale Stimmung. Es wurden

Befürchtungen laut, dass alle Internetnutzer zu uns kommen würden und wir den

Alpenverein übernehmen wollten (worauf ich entgegnete, dass es auch eine Akademische

Sektion in München gäbe und bei weiten nicht alle Akademiker in München

dort Mitglied seien, wie unser Hauptgegner von der Sektion München– ein Prof. Dr. –

belege). Letztlich erhielt unsere Aufnahme eine gute Mehrheit und wir waren endlich

endgültig eine Alpenvereinssektion.

Die zweite Hauptschwierigkeit der Anfangsjahre ist wohl typisch für viele neue

Organisationen, aber nicht wenig schmerzlich: In den Gründungsjahren kam es immer

wieder intern zu Konflikten und Streitigkeiten. Leider kehrten einige sehr engagierte

und persönlich nette Bergkameraden der Sektion im Groll den Rücken. Ich

wünschte, wir hätten das anders geschafft und dabei auch oft einen versöhnlicheren

Ton gefunden. Es ging manchmal zu viel um Prinzipien und zu wenig um die Freude

an der gemeinsamen Leidenschaft für die Berge.

Doch letztlich zeigt die heutige Entwicklung, dass viele Weichen richtig gestellt

wurden. Es gibt ein reges und interessantes Touren- und Ausbildungsprogramm, das

in der Fülle für die Größe der Sektion sehr beachtlich ist. Dies und das interessante

Internet-Angebot zieht bis heute immer mehr neue Mitglieder an (zwar nicht in dem

Ausmaß als manche bei unserer Aufnahme in den DAV befürchteten). Ich möchte

daher all denen gratulieren, die durch ihren Einsatz, das was wir vor 10 Jahren

begonnen haben, weiter zum Blühen gebracht haben. Ich wünsche der Sektion und

den Verantwortlichen, dass es in Zukunft gelingen wird, die SAN weiter zu einer

offenen, toleranten und lebendigen Plattform für die Freunde der Berge zu machen

– mit viel Freude und Gelassenheit, Harmonie und Raum für Menschlichkeit; dass die

SAN innovativ bleibt und durch die Nutzung moderner Kommunikationsmittel Bergfreunde

zusammen bringt und zum Erhalt der Bergwelt beiträgt.

Euer Andy Hörfurter

Gründungsvorsitzender der Sektion Alpen.Net

6


Bild: Werner Höss Fotograf: Marion Dimitrijevic

7


8

Grußwort des 1. Vorsitzenden

Werner Höss

Liebe Sektionsmitglieder,

heuer feiern wir den 10. Geburtstag unserer

Sektion-Alpen.Net“.

Die ersten 3 Jahre habe ich selbst nicht

miterlebt. Als ich zur Sektion dazukam,

waren die Anfangsschwierigkeiten überwunden,

die ersten Kinderkrankheiten

überstanden. Ich habe eine Gemeinschaft

von aktiven und interessierten Berg- und

Naturfreunden vorgefunden. Bestechend

für mich war die Möglichkeit, sich – auch

oft recht kurzfristig und spontan – zu

Touren zu verabreden, mit unseren Franken zum Klettern zu gehen, mit den

Berchtesgadenern zum Skifahren und mit allen zusammen oder wieder anderen auf

Hochtour zu gehen.

In den vergangenen zehn Jahren ist unser „Baby“ SAN gewaltig gewachsen. Zur

Gründung waren 56 Bergenthusiasten am Start, heuer hoffen wir darauf, die Marke

von 700 Mitgliedern zu knacken.

Nichts ist so beständig wie der Wandel – und so sind nicht nur viele gekommen,

sondern manche leider auch wieder gegangen.

Was über die Jahre konstant blieb, ist der hohe Frauenanteil unter den Aktiven. So

manche Tour wurde auf diese Weise schon zur „Damentour“.

Zeitweise war der Sektionsvorstand überwiegend in Frauenhänden - im Gegensatz zu

anderen Sektionen gab es einen Quotenmann- und wurde von den Damen sehr erfolgreich

geführt und verwaltet.

Die SAN lebt – wie wohl alle Sektionen des DAV – von den vielen Persönlichkeiten,

die hier mit und für andere aktiv geworden sind. Einige unserer Mitglieder haben

hier entdeckt, wie viel Freude es machen kann und wie befriedigend es ist, das

eigene Können und Wissen weiterzugeben und anderen damit Erlebnisse zu ermöglichen,

die sie ohne solche Unterstützung nicht haben könnten. Manch einer zehrt

seine ganze verfügbare Freizeit auf mit dem Planen, Organisieren und vor allem dem

Durchführen von Kursen und geführten Touren. Auch die Verwaltungsarbeit darf

durchaus nicht unterschätzt werden. Im Namen aller Sektionsmitglieder möchte ich

mich ganz herzlich bei den vielen engagierten ehrenamtlichen Helfern bedanken,

die unsere Sektion „am Laufen“ halten.

Ich wünsche der SAN für die Zukunft, dass allezeit genügend „Freiwillige“ da sein

werden, die sich – eine Zeitlang – selbst gerne vor den „Karren“ der Sektion spannen

und mit in die gewünschte Richtung ziehen. Und – ebenso wichtig - wünsche ich uns

natürlich allezeit genügend Mitglieder, die die Angebote der Sektion freudig annehmen

und mit uns auf Tour gehen werden, die am Sektionsleben und den Feiern

teilnehmen, selbst Gemeinschaftstouren anregen und durchführen – und anschließend

natürlich ihre Touren in das Tourenbuch eintragen und schöne Tourenberichte

für unser Forum schreiben.

Uns allen wünsche ich ein gutes und unfallfreies Bergjahr

Euer Werner Höss

1.Vorsitzender


Rückblick eines Gründungsmitglieds

Melanie Henne–Issing

Die Sektion Alpen.Net ist nun schon 10

Jahre alt – und ich bin sehr stolz. Stolz,

weil wir uns als Sektion des DAV in unserer

Nische etabliert haben. Stolz, weil wir

dieses Jahr vermutlich die 700 Mitglieder-

Marke erreichen, nachdem 2009 gerade das

500. Mitglied beitrat. Und stolz, weil wir

mit Idealismus und einer hohen Frustrationstoleranz

diese 10 Jahre gemeistert

haben.

Der Weg war nicht immer einfach. Ich

erinnere mich noch gut an die Wanderung

zur Kampenwand, als ich zum ersten Mal

mit der Idee einer Sektionsgründung konfrontiert

wurde.

Viele Gedanken schossen mir damals durch

den Kopf. Wir haben wohl auch gehofft,

dass unsere Mitgliederzahlen explodieren und unsere Sektion am Ende den gesamten

DAV umkrempeln könnte. Wir wollten anders sein, offen für alle, kommunikativ und

modern. Kein Geklüngel, keine Vereinsmeierei, niemanden ausschließen. Spontan

und unabhängig und – sehr rebellisch.

Schon die Vorbereitungszeit zur Sektionsgründung hat uns aber unsere Grenzen

aufgezeigt. Es braucht für die Arbeit an einem gemeinsamen Ziel nun einmal Strukturen.

Versammlungen, Anträge, Tagesordnungen und Protokolle wurden unsere

ständigen Begleiter. Das hindert einen manchmal durchaus an der nötigen Spontaneität

– und besonders rebellisch ist das auch nicht.

In der ersten Zeit gab es denn auch viele Personalwechsel. Einige Gründer konnten

sich in den entstandenen Strukturen nicht mehr wieder finden. Zu sehr wurden wir

ein Verein und schließlich eine Sektion des DAV. Manchmal trübten auch persönliche

Zerwürfnisse das Bild einer Sektion von Freunden. Und schließlich ist die Mitgliederstruktur

unserer Sektion sehr Jung. Das bedeutet, dass alle, die bereit sind ehrenamtlich

mitzuarbeiten, voll im Berufs- oder Familienleben stehen, was die verfügbare

Zeit stark einschränkt.

Dennoch glaube ich, dass wir an gewissen Werten bis heute festgehalten haben: In

unserer Sektion wird nach wie vor nicht gesiezt, folglich fällt da ein Dr.-Titel einfach

unter den Tisch. Dafür gibt es aber zusätzlich einen Foren-Nick. Und ich sitze gerne

bei einer Weihnachtsfeier plötzlich neben einem „Mr. Equipment“, „Yak“ oder

„Renntier Karsten“. Denn auch diese Namen sagen mir etwas über mein Gegenüber.

In unserer Sektion gibt es immer noch viel zu entdecken. Neue Mitglieder die sich

trauen, werden unkompliziert Teilnehmer an privaten Touren. Oder man meldet sich

zum offiziellen Programm. Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass die SAN einmal

über ein solch großes Team in Ausbildungs- und Tourenreferat verfügt?

In den letzten 10 Jahren mussten wir leider auch die Grenzen des neuen Mediums

Internet erkennen. Geschriebenes ist oft missverständlich. „Die Stimmung macht der

Leser“ ist wohl eine der wichtigsten Erkenntnisse daraus. Was der Schreiber fühlt,

lässt sich als Empfänger nur schwer erfassen – und dies wird immer wieder ein Stolperstein

für uns werden. Auch an dieser Stelle müssen wir arbeiten und neue Konzepte

entwickeln.

9


Für eine DAV-Sektion erstaunlich ist auch der hohe Anteil an Frauen in unseren

Gremien. In unserer 10-jährigen Geschichte gab es keine rein männlich besetzte

Vorstandschaft. Teilweise schrumpfte der Männeranteil in der Vorstandschaft auf ein

einziges Mitglied – währen die anderen 4 Posten weiblich besetzt waren. Aktuell sind

2 von 5 Vorstandsposten weiblich besetzt, im Verwaltungsrat sind 4 von 9 Posten in

Frauenhand.

Einzig im Bereich Touren fehlt uns noch

ein höherer Frauenanteil. Dort haben wir

derzeit nur eine Wanderleiterin die sich

über Unterstützung sicher freuen würde.

Ein wichtiger Punkt für uns war und ist

unsere Überregionalität. Diese hat diverse

Vorteile, bietet aber auch Stolpersteine.

Das Schöne ist, dass man auch bei häufigerem

Wohnortwechsel die SAN immer mitnehmen

kann. Ich selbst bin in den 10

Jahren Mitgliedschaft aus beruflichen und

privaten Gründen bereits mehrere Male

umgezogen. Meine Mitgliedschaft in der

SAN bleibt davon aber unbeeindruckt.

Unser virtuelles Vereinsheim ist da, wo es

immer war und steht all unseren Mitgliedern

gleichermaßen zur Verfügung, sei es

in Hannover, Nürnberg, München, den

Niederlanden oder in der Schweiz. Unsere

Mitglieder leben in Polen, England, Italien,

Amerika oder Afrika.

10

Bild: Gisela Tesmer

Was für mich bisher ein Vorteil war, kann aber auch ein Problem sein: Bei weiterem

Mitgliederwachstum stellt sich die Frage nach einer Geschäftsstelle. Aber wo? Mit

jedem Wechsel des Vorsitzenden ändert sich das zuständige Finanzamt. Treffen von

Vorstand und Verwaltungsrat beschränken sich in der Regel auf 2 Termine pro Jahr.

Andernfalls erzeugen wir enorme Fahrtkosten. Auch für unsere 10-Jahres-Feier

wurde dieses Problem relevant. Ursprünglich sollte die Feier – genau wie die Gründung

- in Würzburg stattfinden. Dieser Plan ist aber der Tatsache zum Opfer gefallen,

dass dort kein Mitglied des Festausschusses vor Ort war, was Planung und Durchführung

der Veranstaltung erheblich erschwert hätten.

In den 10 Jahren der SAN sind natürlich auch echte Freundschaften entstanden.

Zudem ist die Sektion eine Ehe- bzw. Familiestifterin. Auch ich bin Teil einer echten

Sektionsfamilie. Und auch im vergangenen Jahr wurde wieder eine Sektionsehe

geschlossen.

Es haben in den letzten 10 Jahren unzählige Sektionsveranstaltungen stattgefunden.

Eine besondere Erwähnung verdient dabei natürlich die Weihnachtsfeier und mit ihr

der wohl beständigste Begleiter der Sektion: Unser SANta-Claus. Jedes Jahr wieder

erfreut er uns mit seiner Anwesenheit auf dieser Traditionsveranstaltung. Auf diesem

Weg möchten wir ihm dafür danken!


Mit unseren Jugendveranstaltungen haben wir es traditionell schwer. Ohne regionale

Bindung, ohne Kletterhalle, mit unterschiedlichsten Ferienterminen in ganz Deutschland

sowie der immer wieder entstehenden Frage der Anreise, ist es schwer eine

Jugendgruppe zu mobilisieren. Nicht wenige Jugendreferenten sind an dieser Aufgabe

schier verzweifelt. Aber einige Aktionen gab es dann doch, z.B. 2007 RockSAN in

Schattwald oder das SAN Jugend Klettercamp in der Fränkischen Schweiz. Ich hoffe,

dass in den nächsten Jahren wieder die eine oder andere Veranstaltung zu Stande

kommt.

Gerade in der Anfangszeit war die Finanzlage der Sektion immer wieder sehr angespannt.

Oft denke ich zurück an einen Spendenaufruf um die Finanzierung der Fachübungsleiter-Ausbildung

für 3 unserer Mitglieder zu finanzieren. Und natürlich hat es

geklappt. Ehrenamtliche Arbeit war lange Zeit sehr ehrenamtlich, d.h. Reisekosten

wurden nicht abgerechnet oder wieder

zurück gespendet. Die ausgebildeten Fachübungsleiter

haben bei ihrer Sektionsarbeit

erst einmal kräftig „draufgezahlt“. Das

muss heute zum Glück niemand mehr. Die

Finanzen müssen nach wie vor mit Umsicht

verwaltet werden, die Situation hat sich

aber stabilisiert. Dafür danke ich an dieser

Stelle ausdrücklich all jenen, die durch

Verzicht, Spenden und harte Arbeit dazu

beigetragen haben die heutige Situation zu

erreichen!

Bild: Alexander Kempf

Ich hoffe darauf, dass auch in Zukunft ein reichhaltiges Programm von und für unsere

Mitglieder gestaltet wird. Ich hoffe auf einen offenen Umgang, die Verfolgung von

Visionen und neuen Zielen - und einer gehörigen Portion Idealismus. Ich hoffe, dass

wir den Mut haben, neue Wege zu gehen. Dass wir nicht danach fragen, was alle

anderen davon halten. Dass wir vielleicht wieder ein wenig rebellischer werden. Und

vor allem: Dass möglichst Viele mithelfen den weiteren Weg zu gehen!

Eure Melanie Henne–Issing

2. Vorsitzende

Drei Zinnen Fotograf: Alexander Kempf

11


Cima Tosa Fotograf: Alexander Kempf

12


Gründungsgeschichte

Jana Jordan

Es war wohl um die Jahrtausendwende des 20./21. Jahrhunderts wohlgemerkt, als

der Deutsche Alpenverein erstmals das Internet für sich entdeckte. Als „Nebenprodukt“

entstand die DAV – Community, die aber bald alles andere als ein „Nebenprodukt“

des DAV sein wollte.

Bevor sich die Gerüchte der Beendigung der DAV – Community bestätigen konnten,

wurde heiß und effektiv über die Gründung einer eigenen Sektion, einer reinen

Internetsektion, in großen Teilen im DAV – Chat diskutiert. Hiervon gibt es wohl so

an die 2000 Chat – Protokolle.

Es sei nur noch zu erwähnen, dass auch die DAV – Community, trotz der Abschaltgerüchte,

sich immer noch großer Beliebtheit erfreut.

„Wie gründet man einen Verein?“ war wohl die erste Frage, die gestellt wurde, als

sich die Initiatoren zum ersten Mal mit einem DAV Verantwortlichen, Dr. Thomas

Urban, getroffen haben.

Bild: Ammersee Fotograf: Jana Jordan

Erste Gespräche und Ideen entstanden unter anderem am Ammersee in München, bis

das erste Arbeitstreffen in Würzburg am 09. und 10. Dezember 2000 stattfand.

13


09./10. Dezember 2000 Arbeitstreffen der „Sektion Internet“

Protokollauszug von Annette Pathe und Gabi Haack

Wolfgang Drechsel (SCHWARZBART), Bernd Felleiter (BOB), Michael Fischlein (antarigo),

Ursula Gstir (usch), Thomas Güntert (Habicht), Gabi Haack (wuesteGabi),

Andreas Hörfurter (Chiemgauer), Melanie Issing (susi), Berthold Jung (Bert), Alexander

Kempf (Hupfziege), Wolfgang Krämer (wk), Annette Pathe (Gemse), Michael Pazdur

(Aquamarin), Kerstin Schweiger (stemmy), Manfred Schweiger (Ex), Jan-Friedrich Süssmuth

(Jan), Matthias Wippler (wippi), Sigrid Wohlgemuth (Meggi),

Gast: Dr. Thomas Urban (franzbeckenbauer)

Ablauf einer Sektionsgründung im Alpenverein:

Zunächst Hinweis: Die Sektionen sind eigenständige, im Vereinsregister eingetragene

Vereine.

1. Gründungsversammlung (Satzung muss festgelegt, der Vorstand gewählt werden

und mind. 7 Mitglieder müssen anwesend sein, die BGS empfiehlt aber ein Minimum von

50 A-Mitgliedern zur Aufnahme in den DAV)

2. Die Sektion muss im Vereinsregister als Verein angemeldet werden.

3. Beim Finanzamt muss die Gemeinnützigkeit beantragt und genehmigt werden.

4. Antrag an Hauptausschuss der Bundesgeschäftsstelle (BGS):

Der Antrag ist bei Herrn Urban einzureichen. Dem Antrag müssen beigefügt sein: Satzung,

Eintrag ins Vereinsregister, Anerkennung der Gemeinnützigkeit und eine

Mitgliederliste.

Herr Urban entscheidet dann, wann der Antrag bei der Hauptausschusssitzung auf die

Tagesordnung kommt. Gleichzeitig werden die umliegenden Sektionen befragt, die

schriftlich Widerspruch einlegen können. Der Hauptausschuss prüft den Antrag, ist hierbei

aber nicht an das Votum der umliegenden Sektionen gebunden. Der Hauptausschuss tagt

2-3x im Jahr (für 2001: März, Juni, Okt.). 6-8Wochen vorher muss der Antrag Herrn Urban

vorliegen. Mit der Aufnahme der Sektion durch den Hauptausschuss als Sektion des

Alpenvereins wird die Sektion Mitglied im Deutschen Alpenverein (rechtsgültig).

5. Mitgliederhauptversammlung: Befürwortet der Hauptausschuss die Aufnahme in den

DAV, kann die Mitgliederversammlung noch immer die Aufnahme der neuen Sektion

ablehnen.

14


17.02.2001 Gründungsversammlung des Vereins „Sektion Internet Alpin“

Bei der Gründungsversammlung wurden dann alle notwendigen Ämter besetzt. Anwesend

waren 47 Erstmitglieder und als Gäste Herr Dr. Pflughaupt, 1. Vorsitzender

der Sektion Würzburg mit einem nicht namentlich erwähnten Vertreter.

Für den Vereinssitz reichte leider keine IP Adresse und so wurde in der Satzung

Würzburg festgelegt.

Protokollauszug von Herrn Güntert, Frau Röschke und Frau Gstir

Ergebnisse der Wahlen:

Vorstand:

1. Vorsitzender: Andreas Hörfurter (40 Jastimmen)

2. Vorsitzender: Alexander Kempf (40 Jastimmen)

Schatzmeister: Manfred Schweiger (37 Stimmen);

(2. Kandidat Stephan Becker (3 Stimmen))

Jugendreferent: Melanie Issing (40 Jastimmen)

Schriftführer: Annette Pathe (40 Jastimmen)

Verwaltungsrat:

Ausbildungs- und Tourenreferat: Wolfgang Drechsel (39 Jastimmen, 1 Enthaltung)

Stellvertreter Ausbildungs- und Tourenreferat: Herbert Strobel (40 Jastimmen)

Umwelt- und Naturschutzreferat: Rolf Schwesig (40 Jastimmen)

Familienreferat: Monika Bittner (40 Jastimmen)

Öffentlichkeitsarbeit: Gabi Haack (40 Jastimmen)

Stellvertreter Öffentlichkeitsarbeit: Claus Fesel (40 Jastimmen)

Internetreferat: Matthias Wippler (39 Jastimmen, 1 Enthaltung)

Stellvertreter Internetreferat: Jörg Manthey (40 Jastimmen)

Stellvertreter Schatzmeister: Stefan Becker (40 Stimmen)

Kassenprüfer:

Sigrid Wohlgemuth (40 Jastimmen)

Berthold Jung (40 Jastimmen)

Ehrenräte:

Ursula Gstir (33 Stimmen)

Thomas Güntert (32 Stimmen)

vorgeschlagen war ferner: Erwin Hoffmann (12 Stimmen)

Damit war der Grundstein für den Verein gelegt. Aber es war noch ein langer, beschwerlicher

Weg zu absolvieren, bis der Verein auch als Alpenvereinssektion auftreten

durfte.

15


So trug es sich zu, dass sowohl der Südbayrische als auch der Nordbayrische Sektionentag

sich nicht besonders positiv für die Sektionsgründung aussprachen.

Am 10.11.2001 wurde der Antrag um Aufnahme der „Sektion Internet Alpin“ abgelehnt.

Hauptsächliche Ursache war die Verwendung der Wörter „Internet“ und

„überregional“, es bestand Hoffnung, durch eine Namens – und Satzungsänderung

doch noch aufgenommen zu werden.

Am 16.02.2002 schlägt die MV drei neue Namen für den Verein vor:

SektionAlpen.Net

Sektion – Alpinfreund.de

Sektion – Interaktiver – Alpinisten

Bei der außerordentlichen MV am 06.04.2002 wurde dann die Satzungsänderung mit

dem neuen Namen „Sektion Alpen.Net“ beschlossen.

Am 01.05.2002 war es dann soweit. Die Sektion wurde in den DAV aufgenommen.

Protokollauszug von Annette Pathe

Am17.02.2001 trafen sich um 13.30 Uhr in Würzburg 47 Personen mit der Absicht, den Verein

Sektion Internet Alpin zu gründen.

Aktuell zählen wir mehr als 600 Mitglieder und beinahe „täglich“ treffen Anmeldungen

hauptsächlich über das Online – Anmeldeformular ein.

16


Entwicklung der Mitgliederzahlen

700

600

500

400

300

200

100

0

Unsere Mitglieder kommen aus den Bundesländern Bayern, NRW, Hessen und BW. Im

Ausland sind wir nicht nur in der Schweiz oder Österreich bekannt sondern auch in

Dänemark, Polen, Südafrika, den USA und Australien.

250

200

150

100

50

0

118

01.01.2003 01.01.2004 01.01.2005 01.01.2006 01.01.2007 01.01.2008 01.01.2009 01.01.2010 01.01.2011

116

210

171

20

190

7

50

227

39

17

269

114

344

45

4

415

22

497

3 2

637


18

Unser 500. Mitglied

Wer sich noch an die Gründungsschwierigkeiten erinnert, dem fällt sicherlich noch

ein, welche Bedenken andere Sektionen mit unserer Gründung hatten und welche

Vorstellungen die „Gründerväter“ von der Entwicklung der Mitgliederzahlen hatten.

Beides ist aber zum Glück nicht eingetreten.

Doch voller Stolz haben wir unser 500. Mitglied am 10.06.2009 begrüßen dürfen.

Bild: Emmi Ebersberger aus Amberg Fotograf: Melanie Henne–Issing


Bild: Werner Höss Fotograf: Marion Dimitrijevic

Bild: Melanie Henne-Issing Fotograf: Tobias Henne

19


1. Vorsitzende(r)

2001 bis 2004 Andreas Hörfurter

2005 bis 2008 Petra Möckel

2009 Gerhard Kaiser

2010 bis heute Werner Höss

2. Vorsitzende(r)

2001 Alexander Kempf

2002 bis 2008 Ursula Gstir

2009 bis heute Melanie Henne–Issing

Schatzmeister(in)

2001 Manfred Schweiger

Stellvertreter Stefan Becker

2002 bis 2006 Dieter Henne

2007 bis 2009 Carla Metz

2010 bis heute Karsten Seliger

Schriftführer(in)

2001 Annette Wippler (geb. Pathe)

2002 Jan – Friedrich Süßmuth

2003 bis 2004 Petra Seelinger

2005 bis 2008 Ulrike Völkmann

2009 Werner Höss

2010 bis heute Jana Jordan

Jugendreferat

20

Unsere Vorstandschaft

2001 Melanie Henne–Issing (geb. Issing)

2002 Klaus – Peter Friebel

2003 Arno Engerer

2004 Erwin Hoffmann

2005 bis 2010 Tarkan Ötztepe

2011 Neuwahl des Jugendreferenten

Kandidaten: Christopher Igel

Jens Zimmermann


Unsere Referent(inn)en

Ausbildungs- und Tourenreferat (ab 2010 Aufteilung des Referates)

2001 Wolfgang Drechsel

Stellvertreter Herbert Strobl

2002 bis 2006 Herbert Strobl

2007 bis 2008 Karl Leonhardt

2009 Franz Hasenknopf

Ausbildungsreferat

2010 bis heute Alexander Kempf

Tourenreferat

2010 bis heute Franz Hasenknopf

Umwelt- und Naturschutzreferat

2001 Rolf Schwesig

2002 Sebastian Roth

2003 Hannelore Schäfer

2004 bis 2005 Petra Möckel

2006 Gisela Tesmer

2007 bis heute Martin Endrich

Familienreferat

2001 Monika Bittner

2002 bis 2004 Astrid Süßmuth (geb. Buchner)

2005 bis 2009 Lisanne Benz

2010 bis heute Herbert Strobl

Öffentlichkeitsarbeit

2001 bis 2002 Gabi Haack

Stellvertreter Claus Fesel

2003 Astrid Süßmuth (geb. Buchner)

2004 bis 2006 Gisela Tesmer

2007 bis 2008 Werner Höss

2009 bis heute Alexandra Müller

Internetreferat

2001 Matthias Wippler

Stellvertreter Jörg Manthey

2002 bis heute Rolf Schwesig

Veranstaltungsreferat

2009 Jana Jordan

2010 bis heute Lucia Russo

21


2001 Berthold Jung

2001 bis 2003 Sigrid Wohlgemuth

2002 Jürgen Schäfer

2003 Siegfried Frewein

2003 bis 2006 Manfred Schweiger

2003 bis 2006 Kerstin Hof

2007 bis heute Angelina Mertens

2007 bis heute Gisela Tesmer

2001 Ursula Gstir

2001 bis heute Thomas Güntert

2002 bis 2006 Dirk Jocher

2007 bis heute Dieter Henne

@

22

Unsere Kassenprüfer(innen)

Unser Ehrenrat


Unsere Tourenleiter(innen)

David Bierwagen Trainer Sportklettern

Martin Endrich FÜL Bergsteigen

Franz Hasenknopf FÜL Skibergsteigen & Skihochtouren

Dirk Jocher Wanderleiter

Alexander Kempf FÜL Hochtouren

Karl Leonhardt FÜL Skihochtouren + Bergsteigen

Jan Staack FÜL Bergsteigen

Herbert Strobl FÜL Bergsteigen

Gisela Tesmer Wanderleiter

Thomas Winkelbauer FÜL Alpinklettern & Hochtouren

Aus dem Sektionsleben

Unsere ehemalige

1. Vorsitzende Pet und Alex

SANioren unterwegs auf

dem Meraner Höhenweg2010

Frühlings-Skihochtour 2005

Silvretta, Dreiländerspitze

Weihnachtsfeier 2003,

Hedo twistert

Sektionswochenende

2007, Schattwald,

Werner und Usch im

Gespräch

23

Unsere Schriftführerin Jana

Jordan

3 Generationen SAN

SAN-Geburtstag 2008 in der

Rhön


2011 der Festausschuss bei

der Arbeit

Januar 2005 Dohle nahe der

Weidener Hütte

Kletterkurs 2009 in Aalen

und Heubach

Alex und Pet in Sektions-

Outfit

Ostertouren 2005,

Eisklettern nahe der

Zufallhütte

Weihnachtsfeier 2005,

Seekarkreuz, Alex und

Schorsch

24

Aus dem Sektionsleben

Vorstandsbesuch 2002 in

der Bundesgeschäftsstelle

Sektionswochenende 2007

Inge mit Urenkel, die SAN

überspannt Generationen

Arbeitstreffen Würzburg

2000


Danksagung

Gerade in den Anfangsjahren war es für einige Mitglieder nicht ganz einfach die

Stellung zu halten.

Auch wenn es zu manchen Turbulenzen und Missverständnissen kam, die sogar teilweise

zum Rücktritt einzelner geführt haben, so sind wir den Gründern und den

vielen engagierten Aktiven dankbar. Viele haben Beiträge geleistet und dadurch den

Verein mitgestaltet und geprägt.

Die Sektion lebt von und mit ihren Mitgliedern. Für ein Ehrenamt muss jeder bereit

sein einen Teil seiner Freizeit für diese Aufgabe zu opfern.

Es ist nicht immer garantiert, dass das Engagement auch gebührend gewürdigt wird.

Sollte all das liebes Mitglied, Dich nicht abschrecken eine ehrenvolle Aufgabe in der

Sektion zu übernehmen, scheue Dich nicht aktiv zu werden.

Mit großer Sorgfalt und bestem Wissen ist dieses kleine Heftchen entstanden. Für

Irrtümer, Ungenauigkeiten oder fehlende Informationen bitten wir um Nachsicht.

Wir bedanken uns bei der Sparkasse Einbeck für fast 10 Jahre gute Zusammenarbeit

und Unterstützung bei allen Finanzangelegenheiten.

Weisshorn Fotograf: Werner Höss

An der Entstehung dieser Ausgabe haben mitgewirkt:

Werner Höss

Melanie Henne–Issing

Karsten Seliger

Jana Jordan

Alexander Kempf

Marion Dimitrijevic

25


Anzeige Spk Baum RZ3 A5.qxd 17.07.2007 14:55 Uhr Seite 3

Gewachsen…

Wir begleiten Menschen beim Schritt in die

berufliche Selbständigkeit und unterstützen

kleine wie große Unternehmen in unserer

Region. Damit neue Arbeitsplätze geschaffen

werden und bestehende erhalten bleiben.

Gut für die Region. Gut für Einbeck.

www.sparkasse-einbeck.de


���������

���������������

������������������������������

�����������������������������������������������

���������������

�������������

��������������

������������������������������

�������������������������������

�������������������������������������

�������������������������������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine