Wasserstoffchemisorption an einfachen Metallclustern - KOPS ...

kops.ub.uni.konstanz.de

Wasserstoffchemisorption an einfachen Metallclustern - KOPS ...

Silbercluster

Algemeines

2.2. Cluster

Silber hat die Ordnungszahl 47 des Periodensystems. Die Anionenelektronenzahl ist somit

48. Beide Isotope, Ag107 und Ag109 kommen fast gleich häufig vor.

Geometrische Struktur

Es liegen Daten zur Strukurbestimmung mittels TIED für größere Kationen vor: Ag + 19 ,

Ag + 20 , Ag+ 36− Ag+ 46 , Ag+/−

55

, Ag + 59 , Ag+ 75 , Ag+ 79

[82, 104–106], diese wurden im Fall von

Ag55 mit PES-Daten verglichen. Für andere Clustergrößen liegen theoretische Berechnun-

gen der geometrischen Struktur und der Streuspektren vor.

Die Aufnahme von Vibrationsspektren im Infrarotbereich bei neutralem Ag3 und Ag4 ge-

lang Fielicke et al. mittels des freien Elektronen Lasers FELIX [107].

Kationen bis zu einer Atomanzahl von n=12 wurden von Weis et al. durch Ionen Mobi-

litäts Messungen und vergleichenden Berechnungen untersucht [108]. Einen Übergang zu

3D-Strukturen findet bei n=4 statt.

Elektronische Struktur

Wie Veröffentlichungen zur PES nahelegen, zeigt es ein ähnliches Verhalten wie Kup-

fer [81, 94, 109]. Einen Vergleich von Ag mit Aluminium, Niob und Zinn mittels PES für

die Atomzahlen 3−12 vollzogen Ganteför et al. [110].

Abbildung 2.14: Photoelektronenspektrum

von Ag − 6

. Aufgenommen mit einer Photo-

nenenergie von 7,9 eV. Die Form des Spek-

trums ist vergleichbar mit der des Cu − 6 von

Pettiette et al.siehe Abbildung 2.12.

Die neuere Literatur über Reaktionen an Silberclustern umfasst neben den oben erwähnten

Artikeln zur Reaktion der Amino- und Cyanogruppen mit dem Silberatom [98, 99], auch

die Photodissoziation von molekularem Stickstoff an Ag + 4

mit 0−4 Stickstoffmolekülen

von Schooss et al. [111]. Theoretische Berechnung aus der Ahlrichs-Gruppe ergänzen die-

se Arbeit. Aus der Kondow-Gruppe stammt eine Arbeit über kobaltdotierte Silbercluster

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine