Wasserstoffchemisorption an einfachen Metallclustern - KOPS ...

kops.ub.uni.konstanz.de

Wasserstoffchemisorption an einfachen Metallclustern - KOPS ...

5.3. Kupfercluster

Das atomare Cu − -Spektrum ist bekannt [94,109]. Es dient zur Erfassung der Leistungsfä-

higkeit der Apparatur und zur Kalibrierung.

Das Spektrum des Kupferhydridanions CuH − weicht stark von dem des Atoms ab. Es be-

steht aus zwei Linien: „A“ bei sehr niedriger Bindungsenergie≈ 0,5eV und einem zweiten

Übergang „B“ bei 2,87eV. Messungen von Calvi et al. [101] mittels eines hochauflösenden

VMI-Spektrometer zeigten Peak „A“ bei 0,444eV und Peak „B“ bei≈ 2,85eV. Die beiden

Peaks wurden mit zwei verschiedenen Wellenlängen, 355nm und 600nm gemessen. In den

Spektren der Gruppe gibt es Kupferverunreinigungen [101].

Ein Vergleich mit dem Kupferdimeranion in dieser Arbeit zeigt eine ähnliche Struktur.

Wenn man sich auf die grundsätzlichen Eigenschaften beschränkt: ein Zustand bei relativ

niedriger Bindungsenergie “ACu2 “ bei 0,9eV und einen tiefer liegenden Zustand “BCu2 ”

bei 2,85eV. Der Schluß liegt nahe, dass eine ähnliche Bindungsstruktur zwischen Cu und

H besteht wie zwischen Cu und Cu in Cu2 besteht. Dies ergibt sich aus dem Überlapp von

s-Orbitalen mit der Bildung eines bindenden Zustandes, mit hoher Bindungsenergie und

eines antibindenden Zustandes mit niedriger Bindungsenergie.

77

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine