Wasserstoffchemisorption an einfachen Metallclustern - KOPS ...

kops.ub.uni.konstanz.de

Wasserstoffchemisorption an einfachen Metallclustern - KOPS ...

5.4. Silbercluster

5.4. Silbercluster

Es wurden Photoelektronenspektren von kleinen Silberclustern, Ag − n mit n=1−4, aufge-

nommen. Unter der Zugabe von Wasserstoff wurden die Silberhydride der Form Agn−1H − ,

n=1−4 hergestellt, untersucht und die Photoelektronenspektren mit den Ag-Clustern mit

gleicher Silber- und Gesamtatomanzahl verglichen.

5.4.1. Ag − -,AgH − - und Ag − 2 -Cluster

Abbildung 5.17: PES von Ag − ,

AgH − und Ag − 2

. Die Hydrierung

des atomaren Anions zeigt ein

ähnliches Verhalten wie Kup-

fer. Der einzige Peak „A“ bei

1,30eV wird durch zwei Peaks

bei niedrigerer Energie „A“,

0,60eV und höherer Bindungs-

energie „B“ bei 3,30eV ersetzt.

Das Spektrum von AgH − zeigt

für die ersten beiden Peaks „A“

und „B“ die gleiche Struktur wie

Ag − 2 .

Für die Spektren der Cluster Ag − , AgH − und Ag − 2

für den Komplex aus Cu − ,CuH − ,Cu − 2

ergeben sich analoge Ergebnisse wie

. Die Spektren der reinen Cluster sind bekannt und

konnten mit guter Auflösung reproduziert werden [94, 109]. Das hydrierte Spektrum des

Atoms zeigt das Feature der ersten zwei Peaks des Dimers „A“ und „B“ qualtitativ. Peak

„A“ ist um ca. 0,5eV zu niedriger Bindungsenergie verschoben, Peak „B“ um 0,5eV zu

höherer Bindungsenergie. Durch die veränderte Lage hat das Silberhydrid ein sehr großes

HOMO-LUMO-Gap von 2,75eV. Das HOMO-LUMO-Gap des Ag − 2

ist nur 1,73eV groß.

83

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine