Diagnostik und unblutige Intervention in der konservativen ...

aksor

Diagnostik und unblutige Intervention in der konservativen ...

Diagnostik und unblutige Intervention

in der konservativen Orthopädie

eine Standortbestimmung


Geschichtliches Werden

Namensgebung

Pathogenetiker

Salutogenetiker


erstmals das Wort "Orthopädie"

1741 Arzt Nicolas Andry

Aufklärungschrift für Eltern

…nichts dürfe Kinder einengen,

Geist und Körper müssten sich

trotz aller Zivilisation ungehindert

entfalten können…


„Orthopädie,

oder die

Kunst,

bey den Kindern

die Ungestaltheit

des Leibes zu

verhüten und zu

verbessern“


Revolutionär:

Verkrüppelungen

galten gottgegeben!

Andry empfahl,

Verkrümmungen

der Wirbelsäule

und der Beine

durch Schienen zu

korrigieren


Berufssignum: das an

einem Pfahl zur

Wachstumslenkung

festgebundene Bäumchen

Form und Funktion

bilden eine untrennbare

Einheit.


Die Orthopädie umfasst die

Erkennung, Behandlung,

Prävention und

Rehabilitation angeborener

und erworbener

Formveränderungen und

Funktionsstörungen,

Erkrankungen und

Verletzungen der Stützund

Bewegungsorgane

beider Geschlechter und

aller Altersklassen.


der pathogenetisch gelenkte Blick

sieht in der Entfernung der

vermuteten, schmerzauslösenden

Ursache sein Behandlungsprinzip


der konservative Orthopäde versucht die

Kompensationsmöglichkeiten

(Kohärenzsinn nach Antonovsky)

zu forcieren


Methodendarstellung

• Anamnese

• Orthopädische Untersuchung

• Probebehandlung: „Reflextherapie“

• Orthopädische Behandlung (…..)

• Bestätigung in der Longitudinalbetrachtung

• Schulung des Bewegungssystems

Steuerungskontrolle, Ergonomie

• Strukturiertes Denken durch Erfassungsbögen


•Anamnese

• Orthopädische

Untersuchung

(diagnostische manuelle Medizin)

• Probebehandlung:

(therap. Manualmedizin,

Nadelbehandlung, Physikalische,

„Reflextherapie“)


Abgrenzung zur blutigen Orthopädie


• Schulung des

Bewegungsapparates

(functional restoration

programs)

• Steuerungskontrolle

• Ergonomie (ADL)


Strukturiertes Denken durch Leitlinien

Erfassungsbögen, Scores


Die ärztliche Kontrollfunktion - ein Muss!

da nur fundierte Einsicht in die

Regelkreise therapeutische Meander

ersparen, denn nur ein PRIMUM

NIHIL NOCERE ist im heutigen

Ökonomiedenken nicht erlaubt

Danke für die Aufmerksamkeit

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine