Verleih - Kommunale Unfallversicherung Bayern

kuvb.de

Verleih - Kommunale Unfallversicherung Bayern

Verleih - Filme und

Sonstiges

Allgemeine Unfallversicherung

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz


Wir bemühen uns um eine informative und übersichtliche Gestaltung unseres Medienver-

zeich nisses. Da dieses in erster Linie für Sie hilfreich sein soll, möchten wir uns bei einer

Neuauflage an Ihren Wün schen und Bedürf nissen orientieren und nehmen gerne Anre-

gungen und Vor schlä ge entgegen.

Impressum:

Kommunale Unfallversicherung Bayern und

Bayerische Landesunfallkasse

Geschäftsbereich I – Prävention

Hausanschrift: Ungererstr. 71, 80805 München

Postanschrift: 80791 München

Telefon: (089) 3 60 93-340 Medienversand Prävention

Telefax: (089) 3 60 93-349

email: medienversand (at) kuvb.de, medienversand (at) bayerluk.de

Internet: www.kuvb.de,

www.bayerluk.de

Redaktion: Robert Wolf

Telefon: (089) 3 60 93-1 69

Telefax: (089) 3 60 93-349

Gestaltung: Porta Design, München

Fotos: Pixelio: Bredehorn Jens (S. 20), Fotolia: ktsdesidn (Titelseite, S. 6), Monkey

Business (S. 15), Annette Kurka (S. 26), Titan 120 (S. 29), Steve Curkov (S. 31),

PDU (S. 33), Web Buttons (S. 35).


Verleih - Filme und Sonstiges

Allgemeine Unfallversicherung

Arbeitssicherheit und

Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz


4

Organisation

Vor Ihnen liegt die Neuausgabe des Medienverzeichnisses zu Arbeitssicherheit

und Gesund heits schutz am Arbeitsplatz. Damit der Verleih auch reibungslos

funktioniert, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:

• Bestellen Sie die Medien bitte 4-5 Wochen vor dem Vorführtermin bei uns.

• Ausleihe und Versand der Medien erfolgt kostenlos.

• Die entsprechenden GEMA-Vergütungen für die Vorführung der Videos sind

bereits bezahlt.

• Die Medien dürfen nicht verändert, kopiert oder an andere weitergegeben

werden.

• Wir bitten Sie, zur Vorführung nur technisch einwandfreie Geräte zu benutzen

und mit unseren Medien sorgsam umzugehen.

• Falls doch einmal was passiert, vermerken Sie dies auf beiliegendem

Rücklaufzettel.

• Bitte halten Sie den von uns vorgegebenen Rücksendetermin ein,

da der nächste Interessent bereits wartet.

Sollten Sie noch Fragen zum Medienverleih haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an unseren

Medienversand

Telefon: 089/3 60 93-340, Telefax: 089/3 60 93-349

oder per e-mail an medienversand (at) kuvb.de.

Dort können Sie auch die Medien schriftlich, telefonisch, per Fax oder per e-mail bestellen.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass eine Groß zahl der Filme leider immer noch nur auf

VHS-Kassetten verfügbar sind.

Wir bemühen uns laufend, die Filme auf mo der neren Datenträgern wie CD oder DVD zu

er hal ten. Leider gelingt uns dies nicht immer. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die Filme

nicht selbst auf ein anderes Medium übertragen.


Inhalt

Allgemeine Themen Seite 6

Gesundheitsdienst Seite 15

Feuerwehr Seite 20

Forst/Landwirtschaftliche Grünpflege Seite 26

Elektrotechnik Seite 29

Holzbearbeitung Seite 31

Abfallwirtschaft Seite 33

Sonstige Medien Seite 35

Alphabetisches Verzeichnis der Filmtitel Seite 37

5


6

1

Allgemeine Themen


Allgemeine Themen

Titel > Was sind die Berufsgenossenschaften? Best.-Nr. 1.001

VHS, 28 Minuten, © Zefu, 1980

Inhalt

• Aufgaben und Leistungen der Berufsgenossenschaft

• Prüfungen der persönlichen Körperschutzmittel durch das BIA

• GS-Zeichen

• Tätigkeit der Technischen Aufsichtsbeamten

• Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten, Sicherheitsfachkräften

und Sozial versicherungsfachangestellten

• Rehabilitation von Unfallopfern

• Vorsorgeuntersuchungen

Zielgruppe

Führungskräfte, Sicherheitskräfte

Titel > Erste Hilfe Teil I und II Best.-Nr. 1.002

VHS, 66 Minuten, © 1990

Inhalt

• Praxisnah und anschaulich dargestellter Film über richtiges

Verhalten bei Unfällen

• Schwerpunkt: Sofortmaßnahmen bei Straßenverkehrsunfällen

Zielgruppe

Alle Beschäftigten

Titel > Leben retten – Erste Hilfe Best.-Nr. 1.003

VHSVHS, 30 Minuten, © HVBG Hauptverband der gewerblichen

Berufsgenossen schaf en Öffentlichkeitsarbeit – 53754 Sankt Augustin

Inhalt

1. Stromunfall

2. Bedrohliche Blutung

3. Auffinden eines Bewusstlosen

4. Sturzunfall

5. Verätzung

6. Verkehrsunfall

Zielgruppe

Alle Beschäftigten

7


Allgemeine Themen

8

Titel > ...plötzlich war alles anders, Teil I Best.-Nr. 1.004

Der schwierige Weg zur Rehabilitation

VHS, 27 Minuten, © Bayer. GUVV, 1968

Inhalt

• Schulsportunfall mit Querschnittlähmung

• Rehabilitation und Eingliederung in der Schule und Familie

• Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung

Zielgruppe

Alle Beschäftigten

Titel > ...plötzlich war alles anders, Teil II Best.-Nr. 1.005

Der erfolgreiche Weg zum Beruf

VHS, 18 Minuten, © Bayer. GUVV, 1993

Inhalt

• Wiederholung bzw. Zusammenfassung von Teil I

• Leistungen des GUVV

• Probleme einer Schwerbehinderten bei der Eingliederung

in das Ausbildungs- und Berufsleben

Zielgruppe

Alle Beschäftigten

Titel > Menschen im Büro Best.-Nr. 1.006

VHS, 19 Minuten, © Verwaltungs-BG

Inhalt

• Gefahren im Büro

• Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten

Zielgruppe

Sicherheitsbeauftragte


Allgemeine Themen

Titel > Einsatz und Handhabung von Feuerlöschern Best.-Nr. 1.007

VHS, 23 Minuten, © GMF-Feuerwehrfilm, 1991

Inhalt

• Statistik über Brände

• Voraussetzungen für Brände

• Einteilung der Brandklassen A/B/C/D

• Konstruktionsarten von Feuerlöschern

• Löschtaktiken

Zielgruppe

Alle Beschäftigten

Titel > Lärmschutz, damit Hörenswertes hörbar bleibt Best.-Nr. 1.008

VHS, 22 Minuten, © BG der Feinmechanik u. Elektrotechnik, 1995

Inhalt

Für Lärm gilt, wie für alle anderen Gefährdungen am Arbeitsplatz,

dass er in erster Linie durch technische Maßnahmen zu eliminieren ist:

• Kapselung der Lärmquelle, Lärmschutzwände,

lärmmindernde Raumelemente, Konstruktion

lärmarmer Maschinen undWerkzeuge.

• Motivation der Mitarbeiter zum Tragen von Gehörschutzmitteln.

Zielgruppe

• Beschäftigte in Lärmbereichen, Personalräte,

Sicherheitsfachkräfte

Titel > Lärm zerstört Best.Nr. 1.009

VHS, 15 Minuten, © Arbeitskreis Arbeitssicherheit, Mainz

Inhalt

• Teil 1 Der Mann im Ohr, 9 Minuten

• Teil 2 Gehörtest, 6 Minuten

• Einstieg in die Lärmproblematik

Zielgruppe

• chülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen

9


Allgemeine Themen

10

Titel > DVR-Verkehrssicherheitstage Best.-Nr. 1.010

VHS, 20 Minuten, © Berufsgenossenschaften und

Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR), 1982

Inhalt

• Dokumentation der Verkehrssicherheitsaktion 1982 in Schweinfurt.

Lediglich Aufzeichnung der Verkehrssicherheitsaktion, ohne auf

Schwerpunkte näher einzugehen;

• Es wird berichtet über Sicherheitstraining mit Fahrzeugen und

allgemein über sicheres Verhalten im Verkehr.

Zielgruppe

Alle Beschäftigten, geeignet für Verkehrssicherheitserziehung

Titel > Sicht weg, Gas weg Best.-Nr. 1.011

VHS, 10 Minuten, © DVR, 1990

Inhalt

• Eindrucksvoller Bericht über die Hintergründe

von Verkehrsunfällen bei Nebel

• Praktische Verhaltens-Tipps

Zielgruppe

Alle Kraftfahrer

Titel > Mit Sicherheit durch Herbst und Winter Best.-Nr. 1.012

„Sicherheit auf allenWegen“

VHS, 20 Minuten, © Berufsgenossenschaften und DVR

(Deutscher Verkehrssicherheitsrat), 1988

Inhalt

• Sicherheitsgerechtes Verhalten im Straßenverkehr bei

herbstlichen und winterlichenWitterungsverhältnissen

Zielgruppe

Alle Beschäftigten, geeignet für Serminare als „Beiprogramm“


Allgemeine Themen

Titel > Schulweghelfer – warum nicht ich? Best.-Nr. 1.013

VHS, 9 Minuten, © Polizeipräsidium Oberbayern

Sachgebiet 4, 1980

Inhalt

• wInformation u.a. für Eltern, Erzieher, Senioren

zur Werbung für die Tätigkeit als Schulweghelfer

Zielgruppe

Eltern, Erzieher, Seniorinnen und Senioren

Titel > Sicherheit unter den Füßen Best.-Nr. 1.014

VHS, 18 Minuten, © Firma Graepel, 1989

Inhalt

• Der Film nennt die Anforderungen an die Beschaffenheit

Unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten und

der produktionstechnischen Abläufe werden Lösungsmöglich-

keiten zur Gestaltung betrieblicher Verkehrswege aufgezeigt.

• Schwerpunkt: Roste der Firma Graepel

Zielgruppe

• Einsatz nur bedingt (dort, wo Roste eingesetzt werden sollen),

da Detailfestlegungen an Bodenbelägen nicht beinhaltet sind.

Titel > Drahtglas ist nicht bruchsicher Best.-Nr. 1.015

VHS, 8 Minuten, ©GUVVWestfalen-Lippe, 1992

Inhalt

• Verfilmte Pendelschlagversuchsreihe nach DIN 52337,

die eindrucksvoll zeigt, dass Drahtglas eine wesentlich

geringere Verkehrs- und Bruchsicherheit besitzt als

z.B. Einscheibenoder Verbundsicherheitsglas

Zielgruppe

Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Baufachleute

11


Allgemeine Themen

12

Titel > Hautschutz Best.-Nr. 1.017

VHS, 20 Minuten, © BG Feinmechanik und

Elektrotechnik MCI-Studio Hamburg, ca. 1991

Inhalt

• Funktion und Aufbau der Haut

• Arbeitsbedingte Hauterkrankungen

• Einwirkmechanismen der Gefahrstoffe auf die Haut

• Beispiele für Schutzmaßnahmen im industriellen Bereich

• Hautschutz und Hautreinigung

Zielgruppe

• Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte,

Betriebsleiter und Mitarbeiter aus dem Bereich Technik

Titel > Ladungssicherung – „Volltreffer“ Best.-Nr. 1.018

VHS, 24 Minuten, © BGF, 1995

Inhalt

• Ladungssicherung auf Fahrzeugen

• Der Film zeigt überraschende Erkenntnisse über

das Verhalten von Ladungen aus Blickwinkeln,

wie sie für den Fahrer neu sind.

Zielgruppe

• Bauhofarbeiter

Titel > Bewusst bewegen Best.-Nr. 1.019

VHS, 14 Minuten, © LUK und FH Hamburg

Inhalt

• Typische Szenen aus dem Arbeitsalltag in der

Unterhaltsreinigung. Es werden positive und

negative Körperhaltungen bei unterschiedlichen

Reinigungsaufgaben gezeigt und erläutert.

Zielgruppe

• Vorgesetzte und Mitarbeiter im Reinigungsdienst


Allgemeine Themen

Titel > Ein Tag beim Sommerdienst Best.-Nr. 1.020

VHS, 28 Minuten, © APM Medienagentur, 50672 Köln

Inhalt

• Be- und Entladen von Fahrzeugen

• Unterweisung persönlicher Schutzausrüstung Grünpflege

• Instandhaltung der Straßenausstattung

• Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen

Zielgruppe

Kommunale und staatliche Bauhöfe

Titel > Ein Tag beim Winterdienst Best.-Nr. 1.021

VHS, 28 Minuten, © APM Medienagentur, 50672 Köln

Inhalt

• Rüsten von Fahrzeugen

• Be- und Entladen von Fahrzeugen

• Winterdienst von Hand mit Kleingeräten

• Winterdienst mit Fahrzeugen

Zielgruppe

Kommunale und staatliche Bauhöfe

Titel > Experimente Dr. Bergmann Best.-Nr. 1.022

VHS, 10 Minuten, © Bayer. GUVV München

Inhalt

• 2 Spots Dämpfe schwerer als Luft (6 Minuten)

Theorie der Verbrennung (4 Minuten)

Zielgruppe

Beschäftigte, die Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten haben

13


Allgemeine Themen

14

Titel > Gabelstapler – ein starker Typ Best.-Nr. 1.023

VHS, 24 Minuten, © Großhandels- und

Lagerei Berufsgenossenschaft, 86145 Mannheim

Inhalt

• Standsicherheit und Tragfähigkeit der Gabelstapler

• Umgang bei Lastaufnahme, Fahren, Stapeln, Parken

• Einsatz von Arbeitsbühnen

• Befahren öffentlicher Verkehrsflächen

Zielgruppe

Gabelstaplerfahrer-Ausbildung


Gesundheitsdienst 2

15


Gesundheitsdienst

16

Titel > Kinästhetik – Bewegen und Berühren Best.-Nr. 2.001

in der Krankenpflege

Inhalt

• Darstellung einer Methode zur Förderung der Bewegungs-

wahrnehmung und zur Verbesserung der Beweglichkeit

von Pflegepatienten durch das gezielte Führen des Patienten.

• Durch die Anwendung dieser Methode wird der Patient aktiviert

und die Belastung des Bewegungsapparates des Pflegenden

vermindert.

Zielgruppe

• Multiplikatoren, Pflegedienstleitungen, Sicherheitsfachkräfte,

Betriebsärzte, Krankenpflegeschulen

Titel > Sicherer Umgang mit biologischen Agenzien Best.-Nr. 2.002

Inhalt 4 Sicherheitsstufen

• Außergewöhnliche Sicherheitsmaßnahmen im Labor

• Außergewöhnl. techn. Schutzmaßnahmen in Prod.-Betrieben

• Maßnahmen bei Notfällen

Zielgruppe

• Anfangsunterweisung Mitarbeiter, Studenten

• hervorragend geeignet bei Bauplanungen

• gut geeignet zur Einarbeitung in die Thematik

Titel > So geht man mit Kanülen um Best.-Nr. 2.003

Inhalt

Kanülenentsorgung am Krankenbett (3 Beispiele)

Zielgruppe

• Alle Beschäftigten im Bereich Gesundheitsdienst

(z.B. Pflegekräfte)


Gesundheitsdienst

Titel > Sicherer Umgang mit Zytostatika Best.-Nr. 2.004

VHS, 17 Minuten, © Dr. Scherbel, ca. 1990

Inhalt

• Gefährdung bei Zubereitung (zentral und dezentral)

• Applikation und Entsorgung

• Verhalten bei Unfällen

• Schutzmaßnahmen und technische Hilfsmittel

• Infusionssysteme

Zielgruppe

• Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte, interessierte Personalräte,

Pflegedienstleitungen, Apothekenpersonal

Titel > AIDS-Wissen schützt und hilft Best.-Nr. 2.005

VHS, 30 Minuten, © Deut. Video Starnberg, 1988

Inhalt

• Infektionsmöglichkeiten (ungefährliche Patientenkontakte)

• Umgang miit Unfallpatienten

• Hygienische Schutzmaßnahmen

• Umgang mit HIV-positiven Patienten

• Maßnahmen bei Nadelstichverletzungen

Zielgruppe

• Pflegekräfte in Krankenhäusern, Personalräte, Sicherheitsfachkräfte,

Betriebsärzte, Pflegedienstleitungen, Multiplikatoren im Bereich

Gesundheitsdienst

Titel > Heben und Tragen im Gesundheitsdienst Best.-Nr. 2.006

VHS, 41 Minuten, © BG Gesundheitsdienst

und Wohlfahrtspflege, BAGUV, 1992

Inhalt

• Teil 1: Anatomie derWirbelsäule, Fehlhaltungen und Rückenbeschwerden

• Teil 2: Es sollen die Betreuer angeregt werden, umzudenken und

möglichst wenig aktive Pflegearbeit zu leisten, sondern den Hilfe-

bedürftigen durch Motivation zu aktivieren.

• Teil 3: Allgemeine Hinweise für Rückenübungen

Zielgruppe

Pflegekräfte in Krankenhäusern und Altenheimen, ambulante Pflegedienste

17


Gesundheitsdienst

18

Titel > Rückenschule Best.-Nr. 2.009

VHS, 30 Minuten, © Frommsdorff GmbH, 52475 Alsdorf

Inhalt

• Häufigkeit von Bandscheibenerkrankungen

• Aufbau und Funktion der Wirbelsäule

• Ursache von Rückenschmerzen, Rückenschule

zur Verhinderung von WS-Schäden

• Anwendung der Rückenschulregeln im Alltag

Zielgruppe

• Alle Beschäftigten

Titel > Beim Pflegen gesund bleiben II Best.-Nr. 2.009

VHS, 30 Minuten, © Bayer. GUVV

Inhalt

• Vorstellung von Hilfsmitteln zum Heben und Bewegen

Pflegebedürftiger (z.T. von letzterenselbst einsetzbar),

wie sie im Bereich der stationären und ambulanten

Kranken- und Altenpflege im Einsatz sind.

Zielgruppe

• Betriebs- und Pflegedienstleitungen, Personalvertretungen,

Pflegekräfte, (im Rahmen der Ausbildung und von Unter wei-

sungen) beauftragte Personen im Arbeitsschutz


Gesundheitsdienst

Titel > Sicherheitswerkbänke für mikrobiologische Best.-Nr. 2.009

Arbeiten Eigenschaften und Wirkung

VHS, 17 Minuten, © Clean Air TNO 1990/96

Inhalt

• Werkbankklassen und Eigenschaften

• Aufbau und Funktion von Sicherheitswerkbänken

einschl. Filtertypen,Wirkprinzipien und Luftführung

Zielgruppe

• Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte,

interessierte Personalräte, Pflegedienstleitungen,

Apotheken- und Laborpersonal

Titel > Sicherheitswerkbänke für mikrobiologische Best.-Nr. 2.010

Arbeiten Klasse II - Sicheres Arbeiten

VHS, 13 Minuten, © Clean Air TNO 1990/96

Inhalt

• Einflussfaktoren auf die Schutzfunktion von

Sicherheitswerkbänken

• Erläuterung von Arbeitstechniken innerhalb

von Sicherheitswerkbänken

Zielgruppe

• Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte,

interessierte Personalräte, Pflegedienstleitungen,

Apotheken- und Laborpersonal

19


20

3

Feuerwehr


Feuerwehr

Titel > Fit for FIRE Best.-Nr.3.001

VHS, 15 Minuten, © Versandhaus des Feuerwehrverbandes,

53154 Bonn

Inhalt

Darstellung eines Fitnesstrainings in den Feuerwehren

Zielgruppe

Angehörige der Feuerwehren

Titel > Fit for FIRE Future Best.-Nr.3.002

VHS, 15 Minuten, © Versandhaus des Feuerwehrverbandes,

53154 Bonn

Inhalt

Darstellung eines Fitnesstrainings in den Feuerwehren

Zielgruppe

Angehörige der Jugendfeuerwehren

Titel > Blickpunkt Feuerwehr „Neue UVV-Feuerwehren“ Best.-Nr.3.003

VHS, 16 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 1991

Inhalt

• Kurzfilm als Einstieg in die Unterrichtseinheit „UVV--Feuerwehren“

• Es wird anhand von Beispielen auf einige Paragraphen der

„UVV-Feuerwehren“ eingegangen

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige

21


Feuerwehr

22

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.004

Gefährliche Stoffeund Güter, Teil I

VHS, 18 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen

Inhalt

• Kurzfilm als Einstieg in die Unterrichtseinheit

„Gefährliche Stoffe und Güter, Teil I“

• Es werden die Grundzüge und das Grundwissen

über Gefahrguteinsätze auf der Straße aus der Sicht

der Unfallverhütung vermittelt

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.005

Sicherheit bei der Wasserförderung, Teil I

VHS, 8 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 1989

Inhalt

• Kurzfilm als Einstieg in die Unterrichtseinheit „Wasser -

förderung, Teil I“. Es werden anhand von Beispielen auf

die Gefährdungen eingegangen, die vom Druckabgangs-

stutzen einer Feuerlösch-Kreiselpumpe über Verteiler

bis Strahlrohr auftreten können.

Zielgruppe

• Unterrichts- bzw. Unterweisungsstunde im Feuerwehrdienst

Feuerwehrangehörige

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.006

Sicherheit bei der Wasserförderung, Teil II

VHS, 20 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 1993

Inhalt

• Kurzfilm als Einstieg in die Unterrichtseinheit „Wasser för derung,

Teil II“. Themenbezogene Szenen aus der Sicht der Unfallverhü -

tung zum Aufbau der Wasserversorgung aus offenen Gewässern,

vom Hydranten aus und über längereWegstrecken

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige


Feuerwehr

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.007

Atemschutz im Löscheinsatz

VHS, 20 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 1990

Inhalt

• Kurzfilm als Einstieg in die Unterrichtseinheit

„Atemschutz im Löscheinsatz“

• Darstellung der Gefährdungen bei Einsatzvon Atemschutz

und Darstellung der sicheren Vorgehensweise bei Einsätzen

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.008

Technische Hilfeleistung I

VHS, 20 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen

Inhalt

• Reibung

• Schiefe Ebene

• Hebel

• Seile und Rollen

Zielgruppe

Aus- und Fortbildung im Feuerwehrdienst

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.009

Technische Hilfeleistung II

VHS, 20 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen

Inhalt

• Sichern der Einsatzstelle

• Einsatz einfacherWerkzeuge

• Einsatz hydraulischer Rettungsgeräte

• Einsatz von Lufthebern

Zielgruppe

Aus- und Fortbildung im Feuerwehrdienst

23


Feuerwehr

24

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.010

Brandgefährlich

VHS, 20 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 2000

Inhalt

• Sicherheit im Einsatz PSA, Gesundheitliche Eignung,

Aufbau einer Gruppe

• Sicheres Vorgehen im Einsatz unter Atemschutz, Atemschutztafel

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.011

Sicher zu Einsatz und Übung

VHS, 15 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 1999

Inhalt

• Darstellung der Gefährdungen auf dem Weg und

bei den Vorbereitungen zum Einsatz

• Erläuterungen zu Lösungswegen und sicherer Durchführung

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.012

Jugendfeuerwehr I

VHS, 20 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 2003

Inhalt

• Kurzfilm „Das Camp“

• Dargestellt wird die sichere Durchführung

von Lageraufenthalten und Fahrten.

Zielgruppe

Angehörige der Jugendfeuerwehr


Feuerwehr

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.013

Jugendfeuerwehr II

VHS, 15 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 2003

Inhalt

• Kurzfilm „Die Indianer vonWesenheim“

• Sichere Durchführung von Übungs- und

Schulungsdienst in der Jugendfeuerwehr.

Zielgruppe

Angehörige der Jugendfeuerwehr

Titel > Blickpunkt Feuerwehr Best.-Nr. 3.014

Feuerwehrdienstliche Veranstaltungen

VHS, 15 Minuten, © Feuerwehr-Unfallkassen, 20049

Inhalt

• Organisation und Durchführung einer Festveranstaltung

• Darstellung der Gefährdungen im Zuge von Vorbereitungen

eines Feuerwehrfestes

Zielgruppe

Feuerwehrangehörige

25


26

4

Forst, Landwirtschaft,

Grünpflege


Forst

Titel > Achtung! Motorsäge! Best.-Nr. 4.001

Aus der Reihe: Sichere Waldarbeit und Baumpflege

VHS, ca. 15 Minuten, © BUK

Inhalt

• Der richtige und sichere Umgang mit der Motorsäge

• Praktische Beispiele für Funktionsweise

und einfache Wartung der Motorsäge

• Besondere Gefahren beim Umgang und wie mansich durch

persönliche Schutzausrüstung davor wappnen kann

Zielgruppe

• Bauhofleiter, Personalversammlungen, Bauhofbeschäftigte,

Forstarbeiter, Bedienstete von Straßenmeistereien,

Flussmeistereien

Titel > Gewusst wie –Windwurfaufarbeitung Best.-Nr. 4.002

VHS, 15 Minuten, © GUVV Hannover, 1985

Inhalt

• Der Film zeigt, wie derWindwurf gefahrlos und

sicher aufgearbeitet werden kann.

Zielgruppe

GeschulteWaldfacharbeiter

Titel > Die Zeit läuft Best.-Nr. 4.003

VHS, 13 Minuten, © Bundesverband der Unfallkassen München

Inhal

Gefährdungen beim Fällen

Zielgruppe

Nur für Forstämter

27


Forst

28

Titel > Entspannen Sie – Ein Film zur Holzernte Best.-Nr. 4.004

VHS, 35 Minuten, © Ahrens Film, 30880 Laatzen

Inhalt

• Der Film besteht aus 3 Teilen:

Erläuterungen der verschiedenen Spannungen in

einem Stamm mit Hilfe eines Spannungssimulators

• Darstellung der richtigen Schnitttechniken an unter

Spannung stehendem Holz am Simulator und imWald

• Sichere Windwurfaufarbeitung

Zielgruppe

Waldarbeiter, erfahrene Bauhofarbeiter

Titel > Hänger – Rutschbahn ins Risiko Best.-Nr. 4.005

VHS, 11 Minuten, © Ahrens Film, 30880 Laatzen

Inhalt

• Auftretende Gefahren, wenn zu fällende Bäume

in Nachbarbäumen hängen bleiben und dann falsch

und auf verboteneWeise zu Boden gebracht werden.

• Es stellt dem gegenüber, wie dies fachmännisch

und sicher und damit vorschriftsmäßig geschehen

soll und kann.

Zielgruppe

Wald- und Forstarbeiter


Elektrotechnik

5

29


Elektrotechnik

30

Titel > Gefährliche Verbindungen Best.-Nr. 5.001

VHS, 20 Minuten, © Bayerischer Rundfunk, GUVV München

Inhalt

• Konkrete Beispiele von Schutzeinrichtungen

wie Sicherung, Schutzleiter usw.

Zielgruppe

Schüler ab 8. Schülerjahrgang

Titel > Die fünf Sicherheitsregeln Best.-Nr. 5.002

VHS, 28 Minuten, © BG Feinmechanik und Elektrotechnik

Inhalt

• Sicherheitstechnische Maßnahmen bei Arbeiten

an elektrischen Anlagen

Zielgruppe

Elektrofachkräfte


Holzbearbeitung

6

31


Holzbearbeitung

32

Titel > Fräswerkzeuge (Holzbearbeitung) Best.-Nr. 6.001

VHS, 13 Minuten, © Holz-Berufsgenossenschaft, ca. 1985

Inhalt

• Einsatz von Fräswerkzeugen für mechanischen, teilmechani-

schen und Handvorschub Prüfverfahren für Fräswerkzeuge

Zielgruppe

Schreiner

Titel > Formatkreissägemaschinen Best.-Nr. 6.002

VHS, 17 Minuten, © Holz-Berufsgenossenschaft, ca. 1987

• Arbeitsgänge an der Formatkreissäge unter Einsatz

der vorgeschriebenen Schutzvorrichtungen

Zielgruppe

• Schreiner-Lehrlinge, Schreiner (Wissensauffrischung),

zur Belehrung (jährliche Unterweisung) bis zur Einführung

an Kreissägen z.B. für Studenten (Architektur)

Titel > Vorschub 1 + 2 Best.-Nr. 6.003

VHS, ca. 30 Minuten, © Holz-Berufsgenossenschaft

Inhalt

• Einsatz vom Vorschubapparat an einzelnen Holzbearbeitungs-

maschinen (Kreissäge, besonders Tischfräse)

Zielgruppe

• Schreiner in größerenWerkstätten, in denen ein

Vorschubapparat vorhanden ist.

Titel > Holzbearbeitung mit Maschinen Best.-Nr. 6.004

VHS, 85 Minuten, © Holz-Berufsgenossenschaft

Inhalt

Sicheres Arbeiten an Standardholzbearbeitungsmaschinen

Zielgruppe

Schreiner


Abfallwirtschaft

7

33


Abfallwirtschaft

34

Titel > Sicherheit geht uns (k)einen Dreck an Best.-Nr. 7.001

VHS, 20 Minuten, © Fahrzeug-BG und BAGUV

Inhalt

• Themenbezogene Beispiele über persönliche

Schutzausrüstung, Verhalten im Straßenverkehr,

beim Störfall, Rückwärtsfahren

• Entleeren usw. entsprechend der GUV 27.7

und 27.8 „Sicherheit bei der Müllabfuhr für

Müllwerker“ und „Aufsichtsführende“

Zielgruppe

Müllwerker einschließlich Fahrer

Titel > Müllwerker Best.-Nr. 7.002

VHS, 18 Minuten, © BAGUV München

Inhalt

• identisch mit Best.-Nr. 7.001

„Sicherheit geht uns (k)einen Dreck an“

Zielgruppe

Müllwerker einschließlich Fahrer

Titel > Sicheres Arbeiten in Kanalisationen Best.-Nr. 7.003

VHS, 28 Minuten, © Tiefbau-Berufsgenossenschaft

• Sicheres Einsteigen in Schächten und Kanälen

• Hygiene

• Aufreihung spezifischer Unfälle (Verpuffung)

• Einstieg ohne Absturzsicherung und Gasmessung

• Verkehrssicherung

• geeignete Sicherheitsmaßnahmen

Zielgruppe

Kanalreiniger, Kanalarbeiter, Klärwärter


Sonstige Medien

8

35


Sonstige Medien

36

Titel > Test von Seenotrettungswesten Best.-Nr. 8.001

VHS, 10 Minuten, © Freiwilliger Seenotdienst

Inhalt

• Gebrauchstest von Feststoff- und (z.T. automatisch) auf-

blasbaren Rettungswesten auf ihre Ohnmachtsicherheit hin.

• Die gezeigten Produkte sind nicht mehr ganz aktuell.

• Tester und Kommentator: Freiwilliger Seenotdienst

Zielgruppe

• Mehr für Freizeitsportler, weniger für Beschäftigte

bzw. Hilfeleistungsunternehmen


Alphabetisches Verzeichnis

der Filmtitel

der

A

Achtung! Motorsäge!

Aus der Reihe: Sichere Waldarbeit

und Baumpflege, 25

AIDS-Wissen schützt und hilft, 17

B

Beim Pflegen gesund bleiben II, 18

Bewusst bewegen, 13

Blickpunkt Feuerwehr: Atemschutz im

Löscheinsatz, 23

Brandgefährlich, 24

Feuerwehrdienstliche Veranstal tungen, 25

Gefährliche Stoffe und Güter, Teil I, 22

Jugendfeuerwehr I, 24

Jugendfeuerwehr II, 25

Neue UVV-Feuerwehren, 21

Sicher zu Einsatz und Übung, 24

Sicherheit bei der Wasserförderung, Teil I, 22

Sicherheit bei der Wasserförderung, Teil II, 22

Technische Hilfeleistung I, 23

Technische Hilfeleistung II, 23

D

Die fünf Sicherheitsregeln, 30

Drahtglas ist nicht bruchsicher, 11

DVR Verkehrssicherheitstage, 10

Die Zeit läuft, 27

Der Gabelstapler, 14

E

Ein Tag beim Sommerfest, 13

Ein Tag beimWinterdienst, 13

Entspannen Sie – Ein Film zur Holzernte, 28

Einsatz und Handhabung von Feuerlöschern, 9

Erste Hilfe I und II, 7

Experimente Dr. Bergmann, 14

F

Formatkreissägemaschinen, 32

Fräswerkzeuge (Holzbearbeitung), 32

Fir for FIRE, 21

Fit for FIRE Future, 21

G

Gefährliche Verbindungen, 30

Gewusst wie –Windwurfaufarbeitung, 27

H

Holzbearbeitung mit Maschinen, 32

Hautschutz, 12

Heben und Tragen im Gesundheitsdienst, 17

Hänger – Rutschbahn ins Risiko, 28

L

Lärm zerstört, 9

Lärmschutz, damit Hörenswertes hörbar bleibt, 9

Leben retten – Erste Hilfe, 7

9

Ladungssicherung – Volltreffer, 12

37


Alphabetisches Verzeichnis der Filmtitel

38

M

Menschen im Büro, 8

Mit Sicherheit durch Herbst und Winter

„Sicherheit auf allenWegen“, 10

Müllwerker, 34

P

Plötzlich war alles anders, Teil I

Der schwierige Weg zur Rehabilitation, 8

Plötzlich war alles anders, Teil II

Der erfolgreiche Weg zum Beruf, 8

Plötzlich war alles anders, Teil II

Der erfolgreiche Weg zum Beruf, 8

R

Rückenschule, 18

S

Schulweghelfer – warum nicht ich?, 11

Sicherheitswerkbänke, 19

Sicherheitswerkbänke Klasse II, 19

Sicherer Umgang mit Zytostatika, 17

Sicherheit geht uns (k)einen Dreck an, 34

Sicherheit unter den Füßen, 11

Sicht weg, Gas weg, 10

So geht man mit Kanülen um, 16

Sicherer Umgang mit biologischen

Agenzien, 16

Sicheres Arbeiten in Kanalisationen 34

T-V-W

Test von Seenotrettungswesten, 36

Vorschub 1 + 2, 32

Was sind Berufsgenossenschaften?, 7


Bayerischer Gemeindeunfallversicherung

Bayerische Landesunfallkasse

Ungererstr. 71

80805 München

Telefon: 089/3 60 93-340 Medienversand Prävention

Fax: 089/3 60 93-349

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine