Aufrufe
vor 5 Jahren

Die DFS wird verramscht Kapitalprivatisierung Auswirkungen durch ...

Die DFS wird verramscht Kapitalprivatisierung Auswirkungen durch ...

Bundesfachbereichskonferenz Betrieb in Hamburg S.12 4-1=2 Abkehr vom 4 Augenprinzip S.31 Single European Sky Work Programme 2006 S. 36 Bye, bye Sir Freddie S. 75 Inhalt Editorial von Klaus Berchtold-Nicholls Flugsicherungsgesetz und Kapitalprivatisierung Die DFS wird verramscht Jetzt ist Widerstand angesagt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Bericht aus dem Vorstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 GDF-Vorstand Ohne Druck geht nichts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Termine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Die Ehemaligen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 ATC+ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Aktuell Bundesfachbereichskonferenz – Betrieb in Hamburg . . 12 Regionalflughäfen und die Auswirkungen des Single European Sky – SES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 SES, TTC etc. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Der Regionalfluglotse oder Flugsicherung am Scheideweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Technik Whose favourite is VAFORIT? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Fortschritte bei PSS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Joes Corner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Apron Kastner und Apron-Control Frankfurt . . . . . . . . . . . . . . 25 Wie wird man Apron Controller? . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 ATC International Produktivität in der Flugsicherung oder: „Der Tanz um das goldene Kalb“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Single European Sky – Work Programme 2006 . . . . . . 36 Jubiläum – 50 Jahre ATCA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 CFMU – 10 Jahre Flow Management in Europa . . . . . . . 41 Made in Switzerland: Flugsicherung aus einer Hand . . 44 ATC über Afrika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 Russische Luftfahrt in Afrika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 ATC Regional Neubau TWR-FRA, oder der Einzug ins Container-Dorf!? . . . . . . . . . . . . . . . 30 4 - 1 = 2 Abkehr vom 4 Augenprinzip . . . . . . . . . . . . . 31 Intern Don’t drink and fly Neues aus der ÖMV Rhein-Main . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Meinung Professionalität ist (k)ein Hexenwerk . . . . . . . . . . . . . . . 39 Off Road Under African Skies . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Airlines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Airplanes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Airports . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 Short Final . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Für Sie gelesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Personalien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 Döntjes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Last Call . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 3 der flugleiter 2006/02

kann, denn jegliches Personal in der Flugsicherung kann in Zukunft durch die DFS von einer dritten Organisation (Beschäftigungsgesellschaft, Zeitarbeitsfirma etc.) geliehen werden, denn nach dem FSG in seiner jetzigen (desolaten Ver-) Fassung muss ein ANSP ausreichend qualifiziertes Personal lediglich einsetzen, er muss es nicht beschäftigen und schon gar nicht selbst ausbilden. Das heißt, dass sich alle Kollegen und Kolleginnen, die jetzt nicht unkündbar sind, vom Pförtner (wenn er nicht ohnehin längst schon outgesourct ist) bis zum Fluglotsen ab dem Jahr 2007 nicht mehr zwangsläufig in einem Arbeitsverhältnis mit der DFS befinden, sondern von einer beliebigen anderen Firma beschäftigt und lediglich an die DFS verliehen werden könnten – zu entsprechenden Konditionen und ohne jede Arbeitsplatzsicherheit. Für die Investoren sind diese Regelungen phänomenal, sofern sie ausschließlich am cash flow und am shareholder value interessiert ist. Dies steht zu befürchten, denn nur zum Kosten sparen und zur gesetzlichen Herbeiführung grenzenloser Flexibilität beim Personal sind die genannten Regelungen geeignet. Sobald dieses Gesetz ratifiziert ist, sind die bisherigen Beteuerungen keinen Pfifferling mehr wert, ebenso wenig wie die Mit freundlichen Grüßen Klaus Berchtold-Nicholls GdF Bundesvorsitzender Bericht aus dem Vorstand Liebe Kolleginnen und Kollegen, sah es noch zu Weihnachten für uns alle so aus, als wären nach einem guten Tarifabschluß im Dezember sowie der kurz darauf folgenden Anerkennung der GdF als Tarifpartner durch die DFS die Weichen in Richtung einer ruhigeren und relativ normalen Zukunft gestellt, so wurden wir schon innerhalb weniger Wochen wieder auf den Boden der Realität zurück geholt. Viele einzelne Konflikte, jeder für sich genommen schon ärgerlich, in ihrer Summe jedoch von einem nicht zu akzeptierendem Ausmaß, sorgten dafür, daß die Zeit zum Ausruhen und Durchatmen für den Vorstand der GdF nur von kurzer Dauer war. So ließ kurz vor Weihnachten eine Pressemitteilung des Boards of Airline Representatives in Germany (BARIG) aufhorchen, in dem eine erste Allianz aus Fluggesellschaften und Flughäfen ihr Interesse am Erwerb der DFS im Rahmen der geplanten Kapitalprivatisierung anmeldete. Zwar war in diesem Papier viel von „Stückkostensenkung“ und der „Wertschöpfungskette Luftverkehr“ zu lesen, allein das Wörtchen Beteuerungen der DFS Geschäftsführung, „nur Objekt und am Gesetzgebungsverfahren nicht im Geringsten beteiligt“ gewesen zu sein. All denen, die diese „Schwarzmalereien“ bisher nicht glauben wollten, dürfte nach diesen Ausführungen bewusst sein: jetzt müssen wir mit aller Macht Widerstand leisten, um dem Ausverkauf der deutschen Flugsicherung einen Riegel vor zu schieben! Wenn die DFS Geschäftsführung (wie scheinbar das Verkehrsministerium) allen Ernstes geglaubt hat, dass man es bei den Angestellten der Flugsicherung mit Idioten zu tun hat, aus denen man nach Belieben noch mehr Höchstleistungen heraus pressen kann, während man sie gleichzeitig zu Lohnsklaven degradiert, muss sie sich jetzt auf einen Kampf einstellen, bei dem sie nur verlieren kann. Die Geschäftsführung hat alte, gut geölte Beziehungen dazu missbraucht, ihre Mitarbeiter nach Strich und Faden für dumm zu verkaufen, um die (vermeintlich jetzt noch) beste Flugsicherung einem ahnungslosen Investor zu Gunsten des Bundeshaushalts zum Höchstpreis andrehen zu können. Aber nicht mit uns, nicht mit der GdF und – dies ist mein Appell an Sie alle – nicht mit den Angestellten der Deutschen Flugsicherung! „Sicherheit“ aber kam leider arg kurz dabei. So konnte eine geharnischte Replik seitens der GdF nicht ausbleiben, was für einige Verschnupfung bei der BARIG sorgte. Ein toller Start in das neue Jahr… Auch in den ersten Wochen des Jahres beschäftigte sich der Vorstand intensiv mit dem, der Privatisierung vorangestellten Flugsicherungsgesetz (FSG) sowie dessen konkreter Ausgestaltung. Die sich ändernden Gesetzesvorlagen wurden akribisch studiert und miteinander verglichen, politische Gespräche mit den Verantwortlichen sowie mit uns wohl gesonnenen Politikern geführt. Auch das bereits im letzten „Flugleiter“ ausführlich behandelte Forum zum Thema FSG musste in relativ kurzer Zeit vorbereitet werden. Sehr bemerkenswert war hierbei zu beobachten, wie hinter den Kulissen von interessierten Kreisen versucht wurde, diese Veranstaltung der GdF mit allen Mitteln zu verhindern, letztlich jedoch ohne Erfolg. Dass die BARIG ihre NICHT-Teilnahme mit von Marek Kluzniak 5 der flugleiter 2006/02

Ausgabe 01/2013 - DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
in Der Flugleiter - Deutscher Fluglärmdienst eV
der flugleiter - Deutscher Fluglärmdienst eV
als PDF - Deutscher Fluglärmdienst eV
It's time to act - Gewerkschaft der Flugsicherung eV
Auswirkungen des Ölpreises auf die Credit-Märkte
Die Auswirkungen von Solvency II auf ... - Milliman
Welche AusWirkung hAt die euro-schuldenkrise für investoren?
Ökologische Auswirkungen / Naturschutz - Repowering-Kommunal
Flugleiter - GdF Gewerkschaft der Flugsicherung eV
Auswirkungen der Kohleverstromung - Greenpeace
Auswirkungen von Biogasanlagen und ... - GeoTeam
Auswirkung von Feinsedimentfracht auf Fische und ... - Wanderfische
Megatrends und ihre Auswirkungen auf den Tourismus - Destination ...
Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt in ...
Auswirkungen des Klimawandels auf den Grundwasser-Haushalt
Auswirkungen der Klimaänderung auf die ... - CHy - SCNATweb
Laborbefunde, praktische Auswirkungen, Interpretation der ...
Klimawandel Auswirkungen und Handlungsfelder
Gold und die Folgen - Auswirkungen des Goldbergbaus auf
Auswirkungen des EC2 auf die Bemessung von ... - VSVI
Offenlegung von Vergütungen – Auswirkungen für ... - PwC
PDF-Dokument downloaden - Auswirkungen auf die Institution
Ernährungsrisiko im Alter und Auswirkungen auf ... - Bern - labmed
Flaig - Klimawandel und Auswirkungen auf die pflanzliche Erzeugung
Auswirkungen auf die fränkische Saale - Klimaprojekt ESPACE ...
Positive Auswirkungen des EXPO-Jahres auch in Ferropolis. Am ...
Chlor macht krank. Die Auswirkungen von Chlorverbindungen auf ...