3 Regelgeräte der EMS-Kessel - Buderus

buderus.si

3 Regelgeräte der EMS-Kessel - Buderus

14

2 Systembeschreibung

Bild 10 Anpassung der Absenktemperatur

ϑ A

Außentemperatur

Ab Abschalt

Red Reduziert

1 Tagbetrieb

1) Ohne aktivierte Funktion „Ab welcher Außentemperatur

2)

Ab

Ab

+5 -15 ϑ A [°C]

soll die Absenkung unterbrochen werden?“

Mit aktivierter Funktion „Ab welcher Außentemperatur soll

die Absenkung unterbrochen werden?“

2.6.2 Logamatic EMS: Besondere Funktion

„Estrich trocknen“ für einen Fußboden-

Heizkreis

Mit dem Regelsystem Logamatic EMS besteht die Möglichkeit,

bei angeschlossener Fußbodenheizung

(Fußboden-Heizkreis mit Stellglied) über ein separates

Heizprogramm den Estrich zu trocknen. Bei einem

wandhängenden Gas-Brennwertgerät ist es jedoch übliche

Praxis, einen Fußboden-Heizkreis direkt nachgeschaltet

hydraulisch einzubinden.

Das Regelsystem Logamatic EMS hat deshalb die Besonderheit,

auch für den direkt nachgeschalteten

Fußboden-Heizkreis ohne Stellglied ein Estrichtrocknungsprogramm

realisieren zu können. Die

Regelung erfolgt durch die Ansteuerung des Universellen

Brennerautomaten UBA3, der die Leistung des Gas-

Brennwertgeräts über Modulation regelt.

Die Bedingungen für die Estrichtrocknung mit einem

direkt nachgeschalteten Fußboden-Heizkreis sind, dass

• ein modulierendes Gas-Brennwertgerät eingebaut ist

• die Leistungsabnahme garantiert über der Modulationsgrundlast

des Kessels liegt.

Ist die Leistungsabnahme geringer oder handelt

es sich um einen Niedertemperatur-Heizkessel

(Gas-Heizgerät), dann ist eine

hydraulische Entkopplung (z. B. hydraulische

Weiche) erforderlich.

Das Estrichtrocknungsprogramm beginnt mit einer Vorlauftemperatur

von 25 °C. Dabei lassen sich folgende

Parameter über die Bedieneinheit RC35 einstellen:

• Temperaturanstieg

Diese Einstellung gibt vor, in welchen Stufen die Heizkreis-Vorlauftemperatur

zum Trocknen des Estrichs

ansteigen soll.

Red

Red 1

6 720 645 180-10.1il

1)

2)

• Aufheizzeit

Mit dieser Einstellung wird der Tageszyklus festgelegt,

mit dem die Temperatur zum Trocknen des Estrichs

ansteigen soll. Die Aufheizzeit ist unter dem Menüpunkt

„Anstieg“ hinterlegt.

• Maximaltemperatur

Hier ist die maximal erreichbare Temperatur für den

Trocknungsprozess des Estrichs vorgegeben.

• Haltezeit

Mit der Haltezeit wird der Zeitraum eingestellt, in der

die Maximaltemperatur zum Trocknen des Estrichs

gehalten werden soll.

• Absenktemperatur

Diese Einstellung gibt vor, in welchen Temperaturschritten

die Heizkreis-Vorlauftemperatur zum

Abkühlen des Estrichs abgesenkt werden soll.

Die Absenkung endet bei 20 °C.

• Absenkzeit

Mit dieser Einstellung wird der Tageszyklus eingestellt,

mit dem die Temperatur zum Abkühlen des Estrichs

absinken soll. Die Absenkzeit ist unter dem Menüpunkt

„Absenkung“ hinterlegt.

Beispiel

ϑVH [°C]

50

40

30

25

20

10

0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Bild 11 Programmablauf der Funktion „Estrich trocknen“

mit den eingestellten Beispielparametern

ϑ VH Heizkreis-Vorlauftemperatur

t Zeit

� Anfangstemperatur 25 °C

� Temperaturanstieg 5 K je Aufheizzeit

� Aufheizzeit 1 Tag

� Maximaltemperatur 40 °C während der Haltezeit

� Haltezeit 3 Tage

� Absenktemperatur 5 K je Absenkzeit

� Absenkzeit 2 Tage

� Endtemperatur 20 °C

t [d]

6 720 645 180-11.1il

6 720 645 180 (10/2010) – Planungsunterlage Logamatic EMS

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine