3 Regelgeräte der EMS-Kessel - Buderus

buderus.si

3 Regelgeräte der EMS-Kessel - Buderus

1 Regelsystem Logamatic EMS

• Umweltschonend und energiesparend

Spezielle Regelfunktionen, z.B. die dynamische Schaltdifferenz,

sparen Energie und verringern Schadstoffemissionen.

• Modularer Aufbau

Das Ausstattungskonzept mit Funktions- und Zusatzmodulen

ist übersichtlich, flexibel und bedarfsgerecht.

• Großer Leistungsumfang

Die große Vielfalt an Funktions- und Zusatzmodulen

erweitert den Leistungsumfang des einzelnen Regelgerätes.

• Zukunftsorientiert

Jederzeit erweiterbar mit neuen Funktionsmodulen

• Einheitliche Bedienung mit Komfort

Das einfache Bedienkonzept „Drücken und Drehen“

und die menüorientierte Benutzerführung ist jetzt für

alle digitalen Logamatic-Regelgeräte einheitlich. Ein

„Umdenken“ ist nicht erforderlich.

• Eine für Alle

Mit einer Bedieneinheit RC35 lassen sich sämtliche

digitalen Regelgeräte des Regelsystems

Logamatic EMS bedienen.

• Betriebsfortführung bei Störung

Entsteht in einer Heizungsanlage eine Störung, z. B.

ein Flammenabriss oder der Defekt eines Öl-Vorwärmers,

versucht das Regelsystem den Betrieb der

Anlage fortzusetzen. Um einen dauerhaften Ausfall und

damit einen Komfortverlust der Anlage zu vermeiden,

erzeugt das Regelsystem parallel zur Betriebsfortführung

eine Wartungsmeldung und zeigt diese an.

• Vorausschauende Störungserkennung

Erkennt das Regelsystem häufige Abweichungen im

regulären Betrieb eines Heizkessels, z. B. eine verzögerte

Zündung oder einen Flammenabriss des Brenners,

werden diese registriert und es wird neben den

wählbaren Wartungsmeldungen eine außerplanmäßige

Wartungsmeldung erzeugt.

• Systemoptimiert

Alle Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt.

• Schnellmontagesystem mit Anschlusssteckern

Fühlerkabel mit vormontierten Anschlusssteckern und

Stecker mit Anschlussklemmen für alle anzuschließenden

Komponenten sparen Zeit und Kosten bei Montage,

Service und Wartung.

4

• Offenes System

Das Regelsystem Logamatic EMS bietet, neben einem

potenzialfreien Eingang für eine Wärmeanforderung im

Grundregler, zusätzlich durch eine 0–10-V-Schnittstelle

die Möglichkeit zur Sollwert- oder Leistungsvorgabe

mit übergeordneten Regelsystemen der meisten

namhaften DDC-Hersteller.

• Hohe Funktionssicherheit

Störungen werden sofort und differenziert erkannt, im

„Klartext“ an der Bedieneinheit RC35 sowie über einen

Störungs-Code am Basiscontroller Logamatic BC10

angezeigt. Eine weitere Anzeige wird mit der Leuchtdiode

(LED) direkt am Modul realisiert.

• Fernüberwachung und -parametrierung

Die Schnittstellen zum Anschluss an das Logamatic

Fernwirksystem bieten optimale Voraussetzungen für

Wärmelieferkonzepte, zur Anlagenkontrolle rund um

die Uhr oder für eine Ferienhausfunktion.

• Service-Software

Über eine einheitliche Service-Software lassen sich

alle digitalen Regelgeräte mithilfe eines PC parametrieren

und auslesen.

• Jederzeit verfügbar

– Alle Produkte aus einer Hand

– Leichte Ersatzteilbeschaffung

6 720 645 180 (10/2010) – Planungsunterlage Logamatic EMS

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine