5,50 MB - Gmunden

gmundenooegv

5,50 MB - Gmunden

AMTLICHE MITTEILUNG

zugestellt durch post.at

Juli 2012

Verkehr in Gmunden

Wissenschaft in Gmunden

MUSSS startet wieder!

Lichterfest, Töpfermarkt & Co.

Vision Gmunden

Jugend, Freizeit & Sport

www.gmunden.at

Nachrichten aus dem Gmundner Rathaus

Venezianische Masken verbreiten dieses Jahr erstmalig ein ganz spezielles Flair beim Gmundner Mondscheinbummel

- zahlreiche weitere Aktivitäten und Veranstaltungen erwarten Sie in diesem Sommer!


INHALT

Seite

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

Aktuell

Gemeinde

Gemeinde

Gemeinde

Kultur

Tourismus

Wirtschaft

Anzeigen

PR-Berichte

Jugend, Freizeit

& Sport

Impressum:

Herausgeber und für den Inhalt

verantwortlich:

Stadtgemeinde Gmunden;

Rathausplatz 1, 4810 Gmunden,

Tel.: 07612/794-0

Redaktion, Grafik & Anzeigen:

Mag. Elisabeth Buchegger, DW 252

elisabeth.buchegger@gmunden.ooe.gv.at

Bildnachweis: Stadtgemeinde Gmunden,

Karl-Heinz Kochem, Mobitipp

Gmunden, C. Beran/C. Kirschenhofer,

Sigrid & Marina, Ferienregion Traunsee,

salzi.at., fotolia.at,Rinnerberger & Partner,

Josef Aigner.

| Seite 2

Liebe Gmundnerinnen

und Gmundner, liebe Jugend!

Hallenbad – Chance für die Zukunft

In der Weiterentwicklung unserer Stadt spielt der

Tourismus eine wesentliche Rolle; ihn gibt es seit

vielen Jahrzehnten, er ist ein Teil unserer Stadtgeschichte.

Aus Mangel an Betriebsgrundstücken

Heinz Köppl

können leider Betriebe ab einer gewissen Größe in

unserer Stadt sich nicht mehr entsprechend für die Zukunft rüsten und deshalb

ist es auch in den letzten Monaten zu manchen Absiedelungen gekommen.

Dies ist mehr als bedauerlich, ist aber nicht zu ändern und aufzuhalten.

Der Tourismus und die Wirtschaft in unserer Stadt brauchen ein Hallenbad,

welches neben der Seilbahn und einem neuen Hotel einen wichtigen Teil der

Infrastruktur darstellen wird, wobei aber die gesamte Region davon profitiert.

Wir brauchen es aber in ganz besonderer Weise für unsere Familien, für unsere

Kinder, wobei z.B.: das Schulschwimmen hinkünftig nicht mehr nach

Vöcklabruck oder Ebensee ausgelagert werden muss. Das Hallenbad ist aber

auch gerade für unsere Bevölkerung die große Chance, eine moderne und

zeitgemäße, öffentliche Saunaanlage zu bekommen, welche durch die Nähe

zum See einzigartig in Österreich ist. Die Stadt Gmunden bekommt für das

Hallenbad – die Gmundner Therme - eine Sonderfinanzierung durch das Land

OÖ und der Thermenholding von insgesamt 2/3; das verbleibende restliche

Drittel fällt auf die Stadtgemeinde Gmunden zurück und wir werden ca. EUR

10 Mio. langfristig auf insgesamt 25 Jahre aufbringen müssen. Wichtig ist,

dass durch die Zusammenarbeit mit der erfolgreichen OÖ Thermenholding

keine Beteiligung seitens der Stadt Gmunden am laufenden Betrieb stattfindet.

Wenn man bedenkt, dass das derzeitige Strandbad durchschnittlich EUR

100.000 bis 150.000 in den letzten Jahren an jährlichem Zuschuss benötigt

hat - und dies nur für wenige Monate – so muss man doch alles daran setzen,

eine ganzjährige Zukunftslösung zu schaffen. Die Finanzierung soll über zusätzliche

Mehreinnahmen und durch Beteiligung des Tourismus erreicht werden.

Dies ist kein Schönreden, sondern eine realistische Tatsache! Nicht unerwähnt

sollte bleiben, dass eine Studie der Thermenholding klar ergeben hat, dass

ein kleineres Kommunalbad, auf Sicht gesehen, wesentlich teurer kommt als

die angestrebte Thermenlösung (20 Stadt- und Gemeindebäder wurden dabei

durchleuchtet). Deshalb scheidet für mich diese Variante aus.

Wollen wir es uns leisten, dass auch in den nächsten 20 Jahren

kein Hallenbad kommt? Wollen wir weiter im touristischen Angebot

und bei den Bedürfnissen der Bevölkerung zurückbleiben?

Und das Alles, weil manche anderen Parteien dagegen sind, nicht

bereit sind, sich einzubringen und mitzuarbeiten?

Nein! Gemeinsam einerseits eine ordentliche Finanzierung auf die Beine zu

stellen und andererseits gemeinsam mit der Thermenholding ein schönes, unserer

Bevölkerung entsprechendes und unserer Region angepasstes Bad planen

und umsetzen – das ist die positive Aufgabe aller Parteien, dafür wurden

wir auch gewählt! Vor 40 Jahren wurde schon einmal ein Hallenbad aufgrund

von Uneinigkeit und parteipolitischem Denken der Fraktionen hinsichtlich der

Standortfrage verhindert – jetzt soll gehandelt werden. Gemeinsam soll in den

nächsten Monaten über Details gesprochen und einige wichtige Eckdaten abgeklärt

werden. Ich werde Sie selbstverständlich in dieser Angelegenheit auf

dem Laufenden halten.

Herzlichst, Ihr

Heinz Köppl

Bürgermeister von Gmunden


P2

parken neu

P P

MICHLPARKPLATZ 165 Parkplätze - DAUERPARKER

1 5

€180 Jahresticket für Bewohner & Bedienstete

P

2

P

3

P

4

P9

P10

P11

P12

GEBÜHRENPFLICHTIG

AM GRABEN 20 Parkplätze

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

BADGASSE 7 Parkplätze

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

ESPLANADE 79 Parkplätze bis zur Oberbank

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

Oberbank bis Yachtclub - gebührenfrei

P

4

P3

RATHAUSPLATZ 23 Parkplätze (Anfang Oktober bis Ende April)

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

SCHIFFSLÄNDE 24 Parkplätze

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

SEILERGASSE 56 Parkplätze

19 Dauerparkplätze mit Berechtigung

37 gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

TRAUNSTEINSTR. 17 Parkplätze

FEUERWEHR gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

P

2

P

3

P11

P

8

P9

P

P

P

P

5

P

7

6

7

8

HABERTSTRAßE 53 Parkplätze

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

KAPUZINERKLOSTER: 103 Parkplätze

ZIELPUNKT gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

MARKTPLATZ 12 Parkplätze

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

PFARRHOFGASSE 13 Parkplätze

gebührenpfl. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

50 Cent pro angefangener halben Stunde

P 1

P10

P1

P12

50 Cent oder Parkmünze = 1 Parkstunde

50 Cent + Parkmünze = 1,5 Parkstunden

20 Cent Blitzmünze = 12 Minuten gratis parken

P

P1

P1

P2

P3

1

P

TIEFGARAGE 255 Parkplätze

gebührenpflichtig Mo - So 24h

60 Cent pro angefangener halben Stunde

P

P6

KURZPARKZONE

KLOSTERPLATZ 21 Parkplätze

Kurzparkzone 45 min, gebührenfrei

Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr

GEBÜHRENFREI

SEEBAHNHOF gebührenfreie Parkplätze

TOSCANA gebührenfreie Parkplätze

TAGWERKERSTR. gebührenfreie Parkplätze

1

1

| Seite 3


Mit Ende Juni 2012 ist es soweit -

Gmunden ist auch mit einer Seite

auf www. facebook.at vertreten.

Dort finden Sie ab sofort alle

Informationen der Stadtgemeinde

Gmunden, Veranstaltungshinweise

und aktuelle Postings.

gemeinde

Gmunden jetzt auch auf www.facebook.com

"Das Web02 und Soziale Netzwerke

gewinnen immer mehr an Bedeutung

- es ist unglaublich, wie schnell der Informationsfluss

heute passiert. Und erstaunlicherweise

nicht nur bei der Generation

15 - 20. Studien belegen, dass

die zweitaktivste Nutzergruppe von

Sozialen Medien die Altersgruppe 50+

ist." Erkärt Bürgermeister Köppl und

führt weiter aus: "Deshalb werden wir

zukünftig, zusätzlich zu unseren gut bewährten

Informationskanälen mit dem

sozialen Netztwerk facebook arbeiten.

www.facebook.com/stadt.gmunden

Stadtteilbegehungen: Bleiben wir im Gespräch

„Wir bleiben im Gespräch“ ist

das Motto von Bürgermeister

Heinz Köppl bei den Stadtteilbegehungen

2012. Schon im Mai

und Juni wurden die Stadtteile

Rennweg, Traunsteinstraße und

Ohlsdorferstraße begangen und

rasche Lösungen herbeigeführt.

Nach und nach wird Bürgermeister

Köppl gemeinsam mit Vertreterinnen

und Vertretern des Stadtamtes alle

Stadtteile besuchen, um die Anliegen

zu besprechen und schnell Lösungen

herbei zu führen. Anschließend können

die aufgeworfenen Fragen noch

in einem Gasthaus des jeweiligen

Ortsteiles besprochen werden. Die

betroffenen Bürgerinnen und Bürger

der jeweiligen Ortsteile werden mittels

persönlicher Einladung, Plakaten in den

Ortsteilen und den Medien informiert.

Nächster Termin:

Montag, 9. Juli 2012, 18.00 Uhr

Stadtteil "Ohlsdorferstraße II"

Im Herbst 2012:

Stadtteil "Schlagen"

Stadtteil "Pensionat"

Geburtstagsfest im Rathaus zum 100sten

Die Gmundnerin, Frau Maria Pöschko

feierte am 12. Mai 2012 ihren 100

Geburtstag. Dies nahm Bürgermeister

Heinz Köppl zum Anlass einen kleinen

Empfang im Rathaus für die rüstige Jubilarin

und ihre Familie zu veranstalten.

Wir gratulieren im Namen der gesamten

Gemeindevertretung der

Stadtgemeinde sehr herzlich.

Anzeige

EIN KOMPETENTES TEAM FÜR ALLE FÄLLE

Als eine der größten Anwaltskanzleien im Salzkammergut können

wir unseren Klienten individuelle Lösungen bei allen juristischen

Fragen anbieten. Egal ob Prozessführung in komplexen Causen oder

außergerichtliche Streitbeilegung– wir verhelfen Ihnen zu Ihrem

Recht! Unser Team besteht aus sechs geprüften Rechtsanwälten/

innen und einem Rechtsanwaltsanwärter. Jeder von uns verfügt

über eine fundierte juristische Ausbildung und hat sich bereits seit

Jahren in der Praxis bewährt. Im Mittelpunkt steht die optimale Betreuung

unserer Klienten, wobei wir als Team von Spezialisten ein

hohes Beratungsniveau gewährleisten können.

Langjährige Erfahrung, juristisches Know-How in der Prozessführung

und Streitbeilegung sowie absolute Verschwiegenheit sind unsere

Erfolgsfaktoren. Durch modernste Computertechnik sind wir

in der Lage, für unsere Klienten alle nötigen Informationen kurzfristig

zu beschaffen und die entsprechenden Eingaben einzubringen.

Bei der Abwicklung von Geldtransaktionen (z.B. bei Kaufverträgen)

gewährleistet das Treuhandstatut der Oberösterreichischen Rechtsanwaltskammer

größtmögliche Sicherheit.

| Seite 4

Familie und Gemeindevertretung gratulierten im Rathaus zum runden Geburtstag.

RECHTSANWÄLTE | SCHNEDITZ-BOLFRAS - VIERTHALER - MIZELLI - AIGNER

VERTEIDIGER IN 4810 GMUNDEN, MARKTPLATZ 16, TEL.: 07612/64276-0

STRAFSACHEN office@rechtundrat, www.rechtundrat.at

v.l.n.r.: Mag. Daniela ZEMSAUER, Mag. Markus FRÖSCHL, Mag. Dr. Christoph MIZELLI

Dr. Michael SCHNEDITZ-BOLFRAS, Mag. Christian AIGNER,

Dr. Fritz VIERTHALER, Mag. Daniela GRUBER.


Parkkonzept bekommt jetzt "Feinschliff"

Seit 1. Juni 2012 ist die neue Parkverordnung

in Gmunden - die Vergebührung

des Michlparkplatzes,

der Parkplätze beim Zielpunkt

und Kapuzinerparkplatz und die

Ausdehnung der Gebührenparkplätze

auf der Esplanade, sowie

Veränderungen bei den Dauerparkplätzen

in der Seilergasse

und Tagwerkerstraße, in Kraft.

Mit zwei Wochen Verspätung ist

nun seit 14. Juni die Schrankenanlage

am Michlparkplatz in Betrieb.

Jetzt ist man um eine sanfte Überführung

in den Alltag bemüht. Nachdem

man vor allem auch versucht hat für

Dauerparker eine Lösung zu finden,

ohne die Frequenz in der Innenstadt

zu gefährden, gilt es aber auch, Anforderungen,

die sich seit der Umsetzung

ergeben haben, zu optimieren. Mit der

Jugendliche von 10 bis 16 Jahren

können der Jugendgruppe der

Freiwilligen Feuerwehr der Stadt

Gmunden beitreten.

In den Gruppenstunden werden die

Jungfeuerwehrmänner auf den aktiven

Dienst vorbereitet. Neben der Ausbildung

am Gerät stehen auch theroretische

Schulungen, Kurse in Erster Hilfe

und das Kennenlernen anderer Jugendgruppen

auf dem Programm. Aber

gemeinde

Schrankenanlage ist nun das zeitlich

begrenzte Parken am Michlparkplatz

wieder möglich. Aktuell wird speziell

an einer Lösung für die hohe Nachfrage

an Dauerparkplätzen am Michlparkplatz

gearbeitet. So werden kurzfristig

zusätzliche 15 Parkplätze geschaffen.

Weitere 40 - 50 Parkplätze sind bis

Interesse an der Feuerwehr?

Auch der Austausch mit den Jugendgruppen aus den Nachbargemeinden wird gefördert.

auch Spiele und Ausflüge kommen

nicht zu kurz. Zu den Höhepunkten

zählt jedes Jahr das Jugendlager! Solltest

du Interesse haben, helfen Dir der

Jugendbetreuer Thomas Grafinger, alle

Gmundner Feuerwehrleute oder die

Mitglieder der Jugendgruppe weiter!

Unsere Gruppenstunden sind freitags,

16:30 bis 18:00 Uhr in der Hauptfeuerwache

Traundorf!

www.feuerwehr.gmunden.at

Rege Nachfrage herrscht nach Dauerparkkarten für den Michlparkplatz.

nächstes Jahr in Planung. Weiters gilt

es, eine Bedarfserhebung an den gebührenpflichtigen

Parkplätzen am Kapuzinerparkplatz

und beim Zielpunkt,

durchzuführen. Mit Hochdruck wird

auch an einer Lösung für Dauerparkplätze

auf der Esplanade gearbeitet.

Alle Informationen zum Thema

Parken finden Sie auch auf

www.gmunden.at oder unter der

Tel.: 07612/794-314.

Energiekosten -

zuschuss 2012

Als Ausgleich für die steigenden

Energiekosten wird auch dieses

Jahr wieder - von 2. Juli bis 7. September

2012 - ein Energiekostenzuschuss

ausbezahlt. Der Zuschuss

wird schon wie im Vorjahr in Form

von Gutscheinen (Hofer, Spar, Zielpunkt

oder Gmundner Gutscheine)

ausgegeben.

Anspruchsvoraussetzungen:

Alleinstehende:

EUR 814,82 € (EUR 937,04)*

Ehepaare, Lebensgemeinschaften:

EUR 1.221,68 (EUR 1.404,93)*

Erhöhung pro Kind um 125,72 €

Antragsstellung: Sozialamt, Bürgerservicestelle,

Am Graben 2. Einkommensnachweise

aller im Haushalt

lebenden Personen mitbringen!

*bei Rezeptgebührenbefreiung

| Seite 5


Mit dem Citybus zum Strandbad oder Toskana

Mit dem Citybus zum Strandbad

oder vom Toskanaparkplatz in die

Innenstadt! Die Citybusse der Linie

2 mit den Abfahrtszeiten 8.58

Uhr an den Endhaltestellen Schörihub

und OKA-Siedlung fahren

ab Montag, 2. Juli bis Ende August

im Halbstundentakt laut

Fahrplan zum Strandbad.

Mit der Linie 1 und dem Umstieg auf

dem Rathausplatz auf die Linie 2 ist

dies auch möglich. Nutzbar ist der Bus

aber auch für Aktivitäten auf der Halbinsel

Toskana bzw. wenn man den Parkplatz

nutzen und in die Stadt weiter

fahren möchte. Die letzte Abfahrt beim

Strandbad für den Umstieg auf die Linie

3 am Rathausplatz in Richtung Sonnenhang

ist um 17:35 Uhr, in Richtung

Schörihub um 18:10 Uhr mit Umsteigemöglichkeiten

am Rathausplatz auf die

Linie 1 und um 18:20 Uhr in Richtung

OKA-Siedlung.

Günstiger im Stadtverkehr

Wochen-, Monats- und Jahreskarten

für den öffentlichen Verkehr zahlen sich

| Seite 6

Auch im Gmundner Citybus können Sie die Gmundner Park- und Verkehrsmünze einlösen!

aus. Eine Einzelfahrt (EUR 1,80) oder

Tageskarte Vollpreis (EUR 3,60) ist die

teuerste Lösung im Stadtverkehr. Fährt

man nicht regelmäßig, Bei unregelmäßiger

Nutzung fährt man günstiger mit

6er-Streifentageskarten um EUR 11,70.

Damit fährt man sogar billiger als mit

den einzeln gekauften ermäßigten Tageskarten

der Gruppe der Senioren oder

Jugendlichen. Ab 1. Juli 2012 wird auch

die 6er-Streifenkarte Einzelfahrt ermä-

Bahnhof-Projekt nimmt Gestalt an

Schon im Jahr 2013 soll, wenn

die Planung weiterhin reibungslos

läuft, Baubeginn für eines der

ganz großen Infrastrukturprojekte

in Gmunden sein.

Der Bahnhof hat ausgedient und soll

einem neuen Gebäude an derselben

Stelle weichen, statt der behinder-

tenunfreundlichen Bahnsteige wird

es einen Mittelbahnsteig geben und

Pendlern wird mehr Park & Ride Fläche

zur Verfügung stehen. Die große

Straßenunterführung nach Pinsdorf

hingegen wird aus städtebaulichen,

aber auch finanziellen Gründen nicht

kommen, dafür ein Bahnübergang mit

gesicherten Übergängen für Fußgän-

Mit Chauffeur und über 400 PS ...

... der Stern Reisen Wintereder

Bäderbus, ausgestattet mit allem

Komfort und Bordservice, bietet

das alles und noch mehr!

An die Obere Adria (Jesolo und Lignano)

fährt Wintereder jeden Samstagmorgen.

Auf die Vulkaninsel Ischia im Golf

von Neapel geht`s jeden Freitagabend,

ebenso wie an die Küstenorte Portoroz

verkehr

(Slowenien), Umag, Novigrad, Porec,

Medulin, Pula und Rovinj (Istrien). Kinder

bis zum 6. Lebensjahr reisen gratis

mit eigenem Sitzplatz, Kinder und Jugendliche

bis zum 14. Lebensjahr erhalten

40%, bis zum 18. Lebensjahr 20%

Fahrpreisermäßigung. Größere Familien

reisen besonders günstig mit dem

Familienpaket (z.B. Salzburg – Jesolo

retour um nur Euro 314,- für 2 Erwach-

ßigt um EUR 3,10 für alle berechtigten

Halbpreis- (Kinder 6-


96 Prozent der österreichischen

Autofahrer und Autofahrerinnen,

noch zwei Prozent über dem EU-

Schnitt, halten sich für gute oder

sehr gute Autofahrer, ergab die

Studie eines Automobilklubs vor

einigen Jahren. "Wahrscheinlich

kein sehr realistischer Wert", kritisiert

Gmundens Verkehrsstadtrat

Wolfgang Sageder das Ergebnis.

Sieht man sich die Probleme der

Stadt punkto Straßenverkehr genauer

an, hat ein Großteil davon

mit schlechten Fahrkenntnissen

in Verbindung mit der trügerischen

Sicherheit moderner Fahrzeuge

zu tun.

Zu hohe Geschwindigkeit, zu wenig

Aufmerksamkeit vor Schutzwegen,

Schulen, Kindergärten oder Wohngebieten

einerseits, rücksichtsloses

Abstellen von Fahrzeugen auf Gehsteigen,

Behindertenparkplätzen usw.

andererseits. An neuralgischen Punkten

sah sich die Stadt deshalb gezwungen,

Geschwindigkeitsmessgeräte aufzustellen,

sechs sind es mittlerweile

geworden und weitere werden folgen.

Radarkästen für mehr Sicherheit

Keine Rede von Abzocke, denn niemand

ist gezwungen, die Vehrsregeln

zu missachten und so zu fahren, wie

man es sich vor der eigenen Haustür

verbitten würde. "In den gemessenen

Straßenzügen ist die Durchschnittsge-

Anzeige

verkehr

Gute AutofahrerInnen rasen nicht!

Die Geschwindigkeit immer im Auge behalten

und bewusst auf Verkehrsteilnehmer achten!

schwindigkeit tatsächlich spürbar gesunken,

obwohl nicht immer alle Messkästen

'scharf' sind", erklärt Stadtrat

Sageder, "das ist der Sinn der Sache".

Wenn sich auch das Bremsverhalten

der Autos neuerer Generation wesentlich

verbessert habe - der Reaktionsweg

sei noch immer so, wie er immer

war. Und dass im Ortsgebiet immer

wieder dreistellige Geschwindigkeiten

gemessen werden, spricht wohl für

sich...

Missachtung von Verkehrsregeln

Staus in Gmunden sind oft hausgemacht

und nicht durch Überlastung her-

beigeführt. Ein einziges Fahrzeug im

Halteverbot am Graben beispielsweise

kann in Starklastzeiten die Staulänge

vor der Ampel verdoppeln. Ein einziger

Reisebus auf der Linienbushaltestelle

am Rathausplatz kann in seinem Rücken

ein absolutes Chaos hervorrufen.

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Citybus und Straßenbahn bieten die

Stadt Gmunden und Land OÖ Mobilität

an, die gleichermaßen die Brieftasche,

die Umwelt und das Nervenkostüm

schont. Studien zweier Bundesländer

zeigen bereits Frequenzsteigerungen

von über 10 Prozent bei den "Öffis".

Ausgelöst durch Menschen, die sich

dem Benzinpreisdiktat der Ölmultis

nicht länger beugen können und wollen.

Alle Infos zu den Öffis bei Mobitipp

neben dem Stadttheater oder unter

www.mobitipp.at.

Radar? Egal. Parkgebühr?

Kein Problem.

Spritkosten? Irrelevant.

Gmunden hat sich dem Ausbau seiner

Verkehrsmittel verschrieben und

der Bevölkerung damit schon jetzt ein

Stück Zukunft gesichert. Innovative

und vorausschauende Projekte wie die

Verbindung der Straßenbahn mit der

Lokalbahn (StadtRegioTram) werden

dafür sorgen, dass die Vorreiterposition

unserer Stadt vielen Menschen von

großem Nutzen sein wird.

| Seite 7


Die Wissenschaft macht Station in Gmunden

Gmunden hat sich in der internationalen

Szene der Wissenschaften

einen Namen gemacht. Auch

dieses Jahr finden wieder zahlreiche

Aktivitäten, welche uns internationale

Wertschätzung einbringen,

in Gmunden statt. Neben

der regionalen und überregionalen

Berichterstattung, sind es vor

allem die Wissenschaftler selbst,

die als internationale Botschafter

für den Tourismus agieren. Für

den Zeitraum ihres Verweilens in

der Traunseestadt, sind es vor allem

auch die Betriebe der Region,

die profitieren.

Gmunden Retreat on NeuroIS

Beim diesjährigen "Gmunden Retreat

on NeuroIS" vom 3. bis 6. Juni 2012

im Schlosshotel Freisitz Roith, wo sich

seit nunmehr vier Jahren die Elite der

Hirnforschung und der Computerwissenschaften

hier in Gmunden treffen,

waren es bereits insgesamt rund 50 internationaleHigh-Class-Wissenschaflter

rund um Dr. René Riedl (JKU), die

hier in Gmunden Station machten, um

diese Wissenschaft voranzutreiben.

Donauuniversität Krems

Das Dialogforum "Migration der Donau-Universität

Krems", Department

Migration und Globalisierung macht

Wollten Sie schon immer vor

Ort studieren? Nach mittlerweile

vier erfolgreich verlaufenen

Jahren "MUSSS in Gmunden",

zahlreich absolvierten Klausuren

im Rathaus und der WKO, gibt es

jetzt erneut die Chance mit dem

Einstiegskurs "Informationsverarbeitung

I", das Studium der

Wirtschaftswissenschaften und

Wirtschaftspädagogik an der JKU

in Gmunden zu beginnen.

In den Sommermonaten Juli bis September

2009 wurde in Gmunden erst-

| Seite 8

gemeinde

50 internationale WissenschaftlerInnen tagten zu "NeuroIS" im Freisitz Roith. Neben den hochkarätigen

wissenschaftlichen Erkenntnissen, ein absouluter Gewinn für die Region.

von 30. Juli bis 3. August zum 4. Mal

in Gmunden, im Seeschloss Ort halt,

um mit Vertreterinnen und Vertretern

aus Wissenschaft & Forschung, den Integrationsverantwortlichen

der Länder

und des Bundes und den VertreterInnen

zivilgesellschaftlicher Einrichtungen

dieses Jahr die Themen "Bildung

ohne Grenzen", "informelle Arbeit", "Gesundheit

und Migration", "Wohnen und

Nachbarschaft", "Die Messbarkeit von

Integration und damit einhergehend

Integration auf Länderebene" zu diskutieren.

IEZ - Dr. in Petra C. Gruber

Am 21. bzw. 22. Juni 2012 fand im Rathausfestsaal

ein Vortrag zum Thema:

"Nachhaltige Entwicklung, Green Economy

und Global Governance" mit Dr. in

Petra C. Gruber (Institutsvorständin IEZ)

Jetzt anmelden: MUSSS Sommerkurs

mals die Veranstaltung als Sommerkurs

sehr erfolgreich abgehalten, als

sich rückschauend danach eine Gruppe

beharrlicher, erfolgreicher MUSSS-

StudentInnen gebildet hat, welche sich

mittlerweile bereits in der Endphase

ihres Bachelor-Studiums befinden.

Einfach anmelden & informieren:

Vorbesprechung & Einführung:

29. Juni 2012, 16.00 - 19.00 Uhr

HAK Gmunden, Habertstraße 5, 4810

Präsenztermine HAK Gmunden

3. u. 7. September 2012, 14.30 - 19.00

Teilnahme auch ohne Inskription!

und Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand, Politikwissenschaftler,

statt. Moderiert wurde

von OÖN-Nachrichten Redakteur Klaus

Buttinger. Tags darauf folgte ein Fachworkshop...

OÖ Laserzentrum

Seit April 2012 ist das Oberösterreichische

Laserzentrum nun im Besitz einer

der modernsten Laseranlagen, nämlich

einer TRUMPF 6kW Scheibenlaseranlage

mit Scanneroptik. Am 27. April 2012

nahm das OÖLZ an der langen Nacht

der Forschung teil und hat dabei versucht,

über 200 Besuchern das Thema

Laser und dessen Anwendungen näher

zu bringen. Am 15. Mai 2012 durfte sich

das OÖLZ über den Besuch von Landesrätin

Mag. Doris Hummer freuen,

die sich bei einer Führung durch das Labor

begeistert zeigte.

Bereits Studierende, die im Besitz einer

gültigen Matrikelnummer sind, können

sich wie an der JKU üblich, über das

Anmeldesystem KUSSS anmelden.

Für Smartphone-Besitzer: mit der entsprechenden

App direkt auf www.jku.at/muss!

Einfach Code fotografieren!


Gesundheit &

Integration

Für die 25. Blutspende...

...wurden vom Roten Kreuz, Landesverband

OÖ, Karl Dickinger,

Hannes Sturm und Maria Köppl in

Gmunden geehrt.

Die Geehrten mit GR in Herta Grüneis.

Maibaum Im Theresienthal

Im Rahmen des Integrationsprojektes

wurde am 28. April unter reger

Teilnahme der Bevölkerung und mit

Hilfe des Trachtenvereins "Traunseer"

im Stadtteil Theresienthal ein

Maibaum aufgestellt. Schon im

Vorfeld wurden die Kränze von den

Bewohnerinnen und Bewohnern

selbst angefertigt.

Bgm. Köppl freute sich über das gelungene

Projekt des Integratiosausschusses.

Kulinarische Weltreise -

"Arabisches Kochen"

6. Juli, 2012, 17.00 Uhr

Neue Mittelschule Stadt

Information & Anmeldung:

H. Grüneis, Tel.: 0650-6130758,

T. Bergthaler, Tel.: 0676-88794 208.

Gesundes, aktives Altern

ab 3. September 2012

8-wöchiges Fit-Programm in den

Stadtteilen und Fachvorträge.

Informationen:

H. Grüneis, Tel.: 0650-6130758

gemeinde

Das ist das Paar 12 12 12, 12!

Insgesamt über 20 Einsendungen

von heiratswilligen Paaren

erreichten uns nach Bekanntmachung

des Gewinnspieles. Da alle

Bewerbungen entzückend gestaltet

waren und es sehr schwierig

war, eine Entscheidung zu treffen,

hat sich das Standesamt für eine

Entscheidung via Los entschieden.

Christin Beran und Christian

Kirschenhofer aus Krems sind die

glücklichen Gewinner und dürfen

sich - mit der Unterstützung der

heimischen Wirtschaft - über ihre

Traumhochzeit am 12.12. 2012

um 12.00 Uhr im Gesamtwert

von rund EUR 3.500,-- freuen.

Dem Paar werden keine Gebühren

verrechnet, als Stylistin steht Gabriele

Fischbacher zur Verfügung, Torte

von der Konditorei Grellinger, Blumen

von Blumen Christa, Foto Sternberger

hält diesen besonderen Moment mit

der Kamera fest und die Orter Stub'n

Christin Beran und Christian Kirschenhofer

dürfen sich über ihre "fast geschenkte"

Traumhochzeit in Gmunden freuen.

verwöhnt das Paar und ihre Gäste anschließend

mit dem Schlumbergersekt

White Secco...alles in allem eine Traumhochzeit

in Gmunden.

Wir gratulieren sehr herzlich!

62 Jahre Traunsteinmesse

Am 2. September 2012 um 10.30

Uhr wird der gebürtige Gmundner

und jetziger Stadtpfarrer von

Neumarkt am Wallersee, Dr. Michael

Max, die traditionelle Bergmesse

am Traunstein zelebrieren.

Musikalisch umrahmt wird die

Traunsteinmesse heuer vom Musikverein

Pinsdorf.

Bürgermeister Heinz Köppl ersucht Abordnungen

aller Vereine der Traunseestadt,

die Traunsteinmesse durch ihre

Teilnahme feierlich zu gestalten.!

Buspendeldienst ins Lainautal...

...am Sonntag, dem 2. September, ab

5 Uhr früh im Halbstundentakt bis 7.00

Uhr vom Klosterplatz über Weyer und

Parkplatz Grünbergseilbahn.

Rückfahrmöglichkeiten...

...von der „Mair Alm“ über den „Kaisertisch“

im Halbstundentakt von 14.30

bis 16.30 Uhr nach Gmunden.

Jedes Jahr feiern zahlreiche Menschen die

Messe am Traunstein mit.

Fahrpreis: EUR 2,--/ Strecke.

Wartezeiten bis zu 10 Minuten

können entstehen!

| Seite 9


20. Gmundner Märchentage

„Klipp & Klapp“ verzaubern bei den

20. Gmundner Märchentagen von 8.

bis 13. Juli Gmunden wieder in eine

Märchenstadt. Märchen wie „Der Wolf

und die sieben Geißlein“, „Alibaba und

die 40 Räuber“, „Der Riese Erla und die

Nixe vom Laudachsee“, „Prinzessin auf

Neben dem 20 - minütigen Klangfeuerwerk

um exakt 22.22 Uhr ist bereits in

den Nachmittagsstunden auf den Bühnen

auf der Esplanade und der Schiffslände

für musikalische Unterhaltung

gesorgt. Ein Höhepunkt ist das Konzert

des Duos „Papermoon“, denn mit ihm

stehen fünf talentierte Kinder aus Österreich,

Deutschland und den USA, die

zuvor eine Woche lang beim „Teenage

Rockstar Summer Camp“ mit Papermoon

in Gmunden proben, auf der LT1-

Bühne. www.lichterfest.at

Ein Klassiker im Sommer in Gmunden:

Die Gmundner Märchentage.

Immer wieder ein Erlebnis für die Kinder: Die Gmundner Märchentage und der Theaterworkshop

der Erbse“ und „Die Bremer Stadtmusikanten“

laden zum Mitspielen in der

Märchenwoche ein.

Theaterworkshop ab 9. Juli,

9 Uhr, Stadttheater Gmunden.

Information: Tel.: 07612/794-401.

Am 11. August: Lichterfest

Schlosskonzerte 2012

Seit 13. Juni finden im Seeschloss

Ort wieder die beliebten Schlosskonzerte

statt. Jeden Mittwoch

um 19.30 Uhr erklingen - bei

Schönwetter im Innenhof des

Seeschlosses und bei Schlechtwetter

im Wappensaal - Klänge

der Blasmusikkapellen aus den

umliegenden Gemeinden.

Ein Erlebnis für alle Blasmusikfreunde,

und jene, die es noch werden wollen!

| Seite 10

kultur

Jedes Jahr eine tolle Stimmung beim Lichterfest

Termine: 4. Juli, MV Stadl-Paura /

11. Juli, MV Scharnstein - Redtenbacher

/ 18. Juli, WK Steyrermühl / 25. Juli,

Stadtkapelle Gmunden / 01. August,

Salinenmusik Ebensee / 8. August, MV

WK Lenzing / 22. August, TK Schildorn /

29. August, WK Laufen Gmunden.

Freier Eintritt (Freiwillige Spenden).

Informationen:

www.schlosskonzerte-gmunden.at

oder Tel.: 07612/794-401.

Theaterabo 2012/13

jetzt bestellen!

Das Gespenst von Canterville

10. Oktober 2012, 19.30 Uhr

Rigoletto

28. November 2012, 19.30 Uhr

Berühmte Operettenmelodien

16. Jänner 2013, 19.30 Uhr

Die letzten Tage der Menschheit

25. Februar 2013, 19.30 Uhr

Don Pasquale

25. März 2013, 19.30 Uhr

Loriot Meisterwerke

10. April 2013, 19.30 Uhr

Vor jeder Vorstellung lädt die Kulturabteilung

zu einer Einführung in

das Stück um jeweils 19.00 Uhr in

das Foyer im 1. Stock ein.

Infos Abo: Kulturabteilung,

Tel.: 07612/794-400.

Schiffsländenfest

Fr., 6. Juli 2012, ab 18 Uhr

bei jeder Witterung

Traunsee Country

Festival Seebahnhofgelände

Fr., 27. Juli - NASHVILLE

Sa., 28. Juli - GHOST CITY BAND

jeweils ab 17 Uhr, Ersatztermin für

Freitag ist Sonntag, 29. Juli

Academy Singers

im Seeschloss Ort

Am 31. August 2012 um 17.00

Uhr geben die "Academy

Singers" ein Konzert im Seeschloss

Ort (Schlechtwetter:

Stadttheater Gmunden).

Die Academy Singers bestehen

derzeit aus 50 Damen und Herren.

Die Chormitglieder, die durch

ein Auswahlverfahren engagiert

werden, stammen aus allen Teilen

Oberösterreichs und treffen sich

jährlich zu mehreren Probenphasen

mit anschließenden Konzerten und

Tourneen. Der Chor tritt als Frauenchor,

Männerchor und gemischter

Chor auf.


Der 24. Österreichische Töpfermarkt

2012 findet in diesem Jahr

von Freitag, 24. bis Sonntag, 26.

August 2012 täglich von 10.00 bis

18.00 Uhr am Rathausplatz und

der Esplanade statt.

Seit 24 Jahren garantieren die Veranstalter

die hohe Qualität des Marktes

und diesen ist es auch heuer wieder

gelungen Werkstätten aus ganz Europa

auszusuchen, die eine anspruchsvolle

Mischung und einen Querschnitt zeitgenössischen,

keramischen Schaffens

in allen Formen präsentieren. So kann

sich der Besucher auch in diesem Jahr

wieder einen guten Eindruck über die

europäische Keramik-Szene machen.

Traditionelle und moderne Töpfereien

werden ihre Waren in unterschiedlichen

Techniken, Dekoren und Stilrichtungen

darbieten. Durch das Einladen

von Gastländern (in diesem Jahr werden

Gäste aus Tschechien erwartet)

entsteht ein reger fachlicher, aber auch

kultureller Austausch unter den teilnehmenden

Töpfern, aber auch Besuchern.

Begleitend zum Markt wird auch der

kultur

24. Österreichischer Töpfermarkt

Anzeige

Internationale KünstlerInnen zu Gast am Töpfermarkt. Am Bild: Objekte von Simona Baldelli.

zeitgenössischen Keramikkunst Raum

gegeben. So werden in den Gmundner

Galerien und Ausstellungsräumen

Werke junger, aber auch renommierter

nationaler und internationaler Keramikkünstler

gezeigt. Eintritt frei!

www.toepfermarkt.at

Ceramiche Baldelli

Von 20. Juli 2012 bis 2. September 2012

ist im K-Hof, im Raum für zeitgenössische

Keramik die Keramikausstellung

"CERAMICHE BALDELLI – Werke der

Familie Baldelli" zu sehen. Die Keramik

Baldelli ist eines jener „Markenzeichen“,

das die Geschichte der modernen

Keramik nicht nur in ihrer Heimat

Umbrien geschrieben hat. Mit Eleganz

und exquisiter Handfertigkeit entsteht

einzigartige Kunst.

Öffnungszeiten K-Hof:

Di. - So. 10.00 - 17.00 Uhr

1. Mittwoch / Monat 10.00 - 21.00 Uhr

von 24. bis 26. August (Töpfermarkt)

10-18 Uhr geöffnet.

www.k-hof.at

| Seite11


"Griaß Di" - Veränderung beginnt bei dir!

Unter diesem Titel präsentiert

die Ferienregion Traunsee aktuell

eine Kampagne, die auch an Ihnen

nicht spurlos vorübergehen

wird. Werte wie Respekt, Offenheit

und Miteinander stehen dabei

im Vordergrund und werden

systematisch aufgearbeitet und

thematisiert.

Ein ganz großes Highlight der Kampagne

wird der sogenannte “Griaß Di –

Tag“ werden, der am 30. Juni 2012 ab

Mittag am Rathausplatz in Gmunden

stattfinden wird. An diesem Tag wird es

ein buntes Miteinander verschiedenster

Vereine geben und die Gemeinsamkeit

im Vordergrund stehen. Diese Veranstaltung

ist ein großer Bestandteil

eines Filmes, der rund um diesen Termin

gedreht wird und unter dem Motto

„sympathisch - verrückt“ steht. Der

Film wird das eigentliche Highlight der

Kampagne werden und in einer sehr

besonderen Produktionsart ganz neue

Bilder und Sichtweisen um die Welt

| Seite 12

transportieren. Die Ferienregion Traunsee

hat sich zum Ziel gesetzt, Gmunden

und die Traunseeregion dynamisch

und positiv zu zeigen und die Gemeinschaft

am Traunsee zu stärken! Auf

www.facebook.com/griass.di.traunsee

kann man sich mit einem einfachen

Klick zu Gmunden und dem Traunsee

bekennen und damit zur Verbesserung

der Gesamtstimmung beitragen. Sie

können uns natürlich auch gerne unter:

griass.di@traunsee.at kontaktieren und

Sigrid & Marina Herbstfest 2012

Ein abwechslungsreiches Programm

mit "Kerzerlfahrt am

Traunsee" inkl. 3-Gänge Menü,

die Sigrid & Marina Fanwanderung

am Langbathsee mit Hl.

Messe und anschließendem

Nachmittag mit Live-Musik und

gemütlichem Beisammensein

und uriger Atmosphäre beim

Langbathsee-Stüberl wartet von

20. bis 22. September auf alle Sigrid

& Marina Fans!

Abschluss bildet am 22. September

das große Sigrid & Marina Herbstfest-

Konzert mit musikalischen Gästen wie

"Die Alpenoberkrainer“ aus Slowenien

(Oberkrainersound vom Feinsten) und

„Reiner Kirsten“ (der Sonnyboy vom

Schwarzwald) in der Sporthalle.

Bitte rechtzeitig Karten sichern - reservierte

Sitzplätze!

Kartenvorverkauf: Ferienregion

Traunsee, Toscanapark 1, 4810 Gmunden,

Tel. 07612/64 305.

"Musik am Freitag" 2012

Ab 13. Juli liegt in Gmunden

wieder Musik in der Luft...Als

Gemeinschaftsprojekt der Ferienregion

Traunsee, der Gastronomiebetriebe

und der Stadtgemeinde

Gmunden entstand das

Projekt „Musik am Freitag“.

tourismus

Polarisierend: Griaß-di Kampagne soll Bewusstsein schärfen und Veränderungen herbeiführen.

Aufgrund des großen Erfolges der

vergangenen Jahre, wurden auch für

dieses Jahr wieder drei Termine organisiert.

Genießen Sie die Abende, die

einen Mix aus kulinarischem Erlebnis

und Kultur versprechen. "Musik am

Freitag" beginnt jeweils um 19.00 Uhr.

sich auf www.traunsee.at/griass.di informieren.

Wir laden Sie sehr herzlich ein,

am „Griaß Di – Tag“ in Gmunden

am Rathausplatz teilzunehmen

und bei den Dreharbeiten zum

Film „sympathisch - verrückt“

mitzuwirken! Informationen:

Tourismusbüro Gmunden, Tel.:

07612/65752-0 oder via Mail an:

griass.di@traunsee.at.

Grand-Prix-Siegerinnen: Sigrid & Marina.

13. Juli, 19.00 Uhr

Stadtkapelle Gmunden

20. Juli, 19.00 Uhr

Big Band Firma Laufen Austria

3. August, 19.00 Uhr

Common Garden aus Kichham

17. August, 19.00 Uhr

Werkskapelle Laufen

Gmunden - Englhof


salzi.studios eröffnen in der Innenstadt

Im Juli 2011 gründeten die Medienprofis

Lorenz Zwicklhuber, Tina

Pfefferkorn und Leopold Hörak

in Zusammenarbeit mit den Betreibern

von salzi.at, Philipp Wiatschka

und Christian Richter,

den lokalen Privatfernsehsender

salzi.tv, der nun mit vielen Vorhaben

die Gmundner Innenstadt

belebt.

„Durch die gute Zusammenarbeit mit

den lokalen Kabelnetzbetreibern erreichen

wir zusätzlich zum Onlineangebot

zur Zeit mehr als 100.000 potentielle

Seher im heimischen Kabelnetz von

Gmunden bis Ebensee, vom Almtal bis

in den Bezirk Vöcklabruck. Dank UPC

sind wir sogar oberösterreichweit empfangbar!“,

so Philipp Wiatschka. Nun

steht einer Eröffnung des salzi.at-Studios

im ehemaligen Frick-Gebäude in

der Theatergasse Ende Juli nichts mehr

im Wege. Die salzi.studios ermöglichen

zukünftig eine Kompetenzenverknüpfung

auf über 200m² und eine noch

raschere Film- & Fernsehproduktion,

neue Möglichkeiten beispielsweise für

Diskussionsrunden, Konfrontationen,

Liveproduktionen, Imagefilmproduktionen

sowie der Produktion einer tagesaktuellen

Nachrichtensendung!“

Zu Eröffnung warten jetzt schon

spannende Rabatte auf Sie.

Infos unter der salzi.tv-Hotline

0664-153 1441 oder via Mail an

redaktion@salzi.tv!

Das salzi-Team freut sich auf die Innenstadt!

Mondscheinbummel mit Überraschungen...

Wir laden Sie auch dieses Jahr

wieder sehr herzlich zum bereits

9. Gmundner Mondscheinbummel

am 26. Juli 2012 von 17.00 bis

22.00 Uhr. Venezianische Masken

und Kostüme spazieren durch

die Innenstadt und runden das

südländische Flair ab, Live-Bands

an den unterschiedlichsten Plätzen

werden auch Sie verzaubern

und einladen, in der Gmundner

Innenstadt zu verweilen.

Das Projekt VISION Gmunden

neigt sich dem Ende zu. Ein über

90 Seiten starkes Handbuch wurde

über die letzten spannenden

und ereignisreichen 6 Monate

erstellt und die Projekte von den

jeweiligen Ideenhütern werden

zielstrebig weiterverfolgt.

►Jugendherberge: Zahlreiche Objekte

wurden bereits von einem Team

rund um StR.in Johanna Bors besichtigt

und auf Finanzierungsmöglichkeiten

geprüft.

►Do is mei Platzl / S. Barlian

An der Esplanade wurde eine Blumenwiese

gesät und am Kalvarienberg

Naschhecken mit dem Kindergarten

gepflanzt. Picknickdecken an der Espla-

wirtschaft

E-Bikes testen Am Graben, eine Electro-Cars-Teststrecke

auf der Schiffslände,

lustiges Kinderprogramm der OÖ

Versicherung bei der "Keine Sorgen

Insel" rund um den Brunnen am Rathausplatz,

die Präsentation der Busflotte

von Sternreisen Wintereder runden

das abwechslungsreiche Rahmenprogramm

ab. Wir heißen Sie sehr herzlich

Willkommen - die Hauptdarsteller

sind nämlich SIE als BesucherIn der

Gmundner Innenstadt.

Visionen werden in die Tat umgesetzt!

nade laden zum Platz nehmen ein.

►Regio Tram, "Shared Space"

und Einbahnregelung

Diese Ideen werden in den in naher Zukunft

zu erstellenden Generalverkehrsplan

einfließen. Im Verkehrsausschuss

von StR. Sageder wird zu diesem

Thema ein Bürgerbeteiligungsverfahren

mit einer politisch unabhängigen

Moderation unter der Leitung von Dr.

Menzel kommen. Beteiligen Sie sich

an dieser Plattform – gestalten Sie

Gmunden verkehrspolitisch mit!

►„Montmartre“ von Gmunden

Am 7. September (Ersatztermin 14.

September), gibt es am Marktplatz/

Traungasse/Rinnholzplatz das „1.

Gmundner StraßenKunstfest“.

Venezianische Masken von Theresia Sturm

sorgen neben den zahlreichen Aktivitäten beim

Mondscheinbummel für ein ganz spezielles und

ganz neues Flair in der Traunseestadt.

► S´Gmundner Gschäftl / G. Sager

Die Idee des Gmundner Gschäftls

muss aus wirtschaftlichen Gründen revidiert

und neue Möglichkeiten geprüft

werden. Im Zuge der Befragung von

Gottfried Sager stellte sich heraus, dass

sich die Gmundner z.B. eine „Gesunde

Bioecke“, einen Bioladen wünschen;

weiters Dienstleister in der Innenstadt

wie einen Schuster, Schneiderei – alles

unter einem Dach. Eine junge Ecke

mit Ticketcorner, Internetcafe, junges

Designer Outlet (z.B. für Abgänger der

Modeschule Ebensee, denen man hier

eine Präsentationsform bietet) u.v.m.

Informationenen unter

http://visiongmunden.wordpress.com

| Seite 13


BTV - ALLES IM BILD

| Seite 14

anzeigen

1 JAHR BTV SALZKAMMERGUT / GMUNDEN

AUS TS1 WURDE BTV

Eventberichte

Produktvideos

Messefilme

Imagefilme

Werbespots

Kinospots

Konzepterstellung

Live-Moderation

Vertonung

Animationen

DVD Authoring

Liveübertragungen

WWW.BTV.CC


Anzeige

pr & anzeigen

Jubiläum: 15 Jahre Rinnerberger & Partner

Zum Jubiläum und zur Eröffnung

des neuen Standortes in Gmunden,

Ohlsdorferstraße 44, luden

Architekt Wolfgang Rinnerberger

und Lichtplaner Johannes Breitschuh

zum Tag der offenen Tür.

In informellen Gesprächen wurden

Projekte und Bauten vorgestellt und

Themen im Bereich Lichtplanung mit

Tageslicht und Kunstlicht erörtert. Anhand

ausgestellter LED – Leuchten

wurden diese zukunftsträchtigen Licht- Innenräume und Freiflächen.

systeme vorgeführt

und diskutiert. Der

Schwerpunkt von

Rinnerberger+Partner

liegt in der Planung und

Bauaufsicht von Ein- und

Mehrfamilienhäusern,

Geschäfts-, Büro- und

Bankgebäuden sowie

in der Lichtplanung für

Erfolgreich: Wolfgang Rinnerberger & Johannes Breitschuh

|Seite 15


Endlich Schulschluss:

Feiern am laufenden Band

Eisdisco, Tanzshows, Rockkonzerte,

Funsports, Familienfest,

Vorfreude auf den Sommer, Erleichterung,

Ausgelassenheit: der

Schulschluss gehört gehörig gefeiert.

In Gmunden erwartet die

Jugendlichen zu diesem Anlass

heuer eine Feste-Dichte wie selten

zuvor. Und auch für Sportbegeisterte

ist gesorgt.

Familienfest, 29. Juni, 17 - 22 Uhr

Der Spaß beginnt mit einem Familienfest,

bei dem im Stadtzentrum und in

Traundorf eine Fülle von Attraktionen

wartet: Bau einer Riesensandburg, Kinderdisco

auf dem Schiff, Spaß bei der

Feuerwehr und Museumsführungen.

Beats on Ice, 30. Juni, 18.30 Uhr

Die Sommer-Eisdisco mit einem Live-

Rockkonzert von „Machine Zoo“ und

flotten Beats von zwei DJs in der Eishalle

hat Premiere. Vor der Halle ist ab

16 Uhr ein Funsport-Parcours (freier

Eintritt) aufgestellt. Die Eisdisco beginnt

um 18.30 (Ende 22 Uhr). Eintritt:

EUR 7,00, VVK Büro Sportzentrum und

in der Bürgerservicestelle.

Machine Zoo - Bandleader Christof Freund

- sorgen bei "Beats on Ice" dafür, dass es in der

Eishalle heiß hergehen wird.

| Seite 16

Derzeit extrem erfolgreich und in Gmunden als

Headliner bei Hip Hop on Stage:

die Girls der Salzburger Potpourri Crew

Hip Hop on Stage, 1. Juli, 19.30 Uhr

Die große Urban Dance Show des

DANCEproject und der Stadt geht in

die fünfte Runde und holt 15 Tanz-

Ensembles aus ganz Österreich und

Deutschland ins Stadttheater. Dazu

erstmals auch Freerunner. Neben der

öffentlichen Abendveranstaltung sind

am Montag und Dienstag drei Schulvorstellungen

geplant. Eintritt: VVK

EUR 10,00 - 20,00, ticketonline.at, Bürgerservicestelle

am Graben

Spirit of Summer, 7. Juli, ab 9 Uhr

Ein Geschenk an die Jugend, ein Open

Air bei freiem Eintritt, ist auch heuer

das Festival Spirit of Summer auf dem

Seebahnhof Badeplatz. "SoS" beginnt

schon um 9 Uhr mit einem Beachvolleyballturnier.

Tagsüber können die

Besucher baden und Funsport ausprobieren.

Von 18 bis 24 Uhr spielen vier

Rockbands auf: The Gang Bang Gang,

The Brand Brand, The Capsized Heros

und die neu formierten Lokalmatadore

Stereohead. Eintritt frei. (Ersatztermin

14. Juli 2012).

Informationen: Kulturabteilung,

Josef Aigner, Tel.: 0676-88794-402,

juksgmunden@gmail.com.

jugend, freizeit & sport

Sport in Gmunden

Tennis Stadtmeisterschaft

13. - 25. August 2012

Tennisplatz Rennweg

Anmeldung & Info:

trainer@tcgmunden1903.at

www.tcgmunden.at

OÖ Landesmeisterschaften

Tennis

20. - 26. August 2012

Tennisplatz Rennweg

Anmeldung & Info:

www.tennisturnier.at

Offizielle Anmeldung: OÖTV

Beach-Volleyball

Stadtmeisterschaft

4. August 2012

Beachvolleyballplätze im Strandbad

und am Seebahnhof

Anmeldung & Info:

office@gmundner-volleys.at

www.gmundner-volleys.at

Sommereis für alle

Ab 9. Juli können Kinder und Jugendliche

unter professioneller

Anleitung in Kleingruppen oder Einzelunterricht

Eiskunstlaufluft in der

Gmundner Eishalle schnuppern.

Infos & Terminvereinbarungen:

Christina Hofer, Tel. 0660/6824204.

Hip Hop für coole Boys

und Girls

Drei Wochen lang bieten die einwöchigen

Tanzkurse Spaß, Bewegung

und coole Musik für 6- bis 12-Jährige.

Getanzt wird unter Anleitung

von Tanzprofi Katrin Kirchgatterer

jeweils Mo-Fr, Vormittags oder

Abends. Katrin ist Absolventin der

Masterseries 10/11/12, wurde in

den Bereichen Hip Hop, B-Boying,

House und Jazz ausgebildet und

hat mit 50Cent und auf zahlreichen

Events getanzt. Anmeldung: Katrin

Kirchgatterer, Tel. 0699/12988900,

Email: katrin.kirchgatterer@gmx.at.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine