handball express - TSV Alemannia Zähringen

handball.in.zaehringen.de

handball express - TSV Alemannia Zähringen

HANDBALL HANDBALL

TSV AL. ZÄHRINGEN HANDBALL – SAISON 2011/2012

ZEITARBEIT

ALS INDIVIDUELLE LÖSUNG

FÜR PERSONALSUCHENDE

entwickelt TUJA ein maßgeschneidertes

Personalkonzept, in dem das gesamte

Know-How und die langjährige Erfahrung als

Personaldienstleister zum Einsatz kommen.

EXPRESS

WWW.HANDBALL-IN-ZAEHRINGEN.DE

ZEITARBEIT

ALS KARRIERECHANCE

FÜR ARBEITSSUCHENDE

TUJA vermittelt in nahezu alle Branchen

Kaufmännisches Fachpersonal

Gewerblich/technische Spezialisten

als auch Hilfskräfte.

79098 Freiburg, Bismarckallee 2, Telefon 0761/49041-0, Telefax 0761/49041-49, Info@tuja.de


Grusswort +++ Grusswort +++ Grusswort +++

liebe handballfreunde

herzlich willkommen in der jahn-halle!

Im Namen der

Handballabteilung

des TSV

Alemannia Zähringen 1900 e.V. begrüße

ich alle Zuschauer, Mannschaften

sowie Mannschaftsverantwortliche.

Einen besonderen Gruß sprechen wir den

Gastmannschaften sowie deren mitgereisten

Anhängern aus – vergessen wollen wir

auch nicht alle Schiedsrichter, die hoffentlich

mit einem fairen und neutralen Auge

die Spiele an diesem Wochenende leiten

werden und deren Leistungen gleichermaßen

sportlich und fair von den Zuschauern

honoriert werden sollten.

Für das leibliche Wohl steht Ihnen auch

in dieser Saison wieder unser bewährtes

und erprobtes Team an der Theke zur Verfügung,

das sich bemüht den Jahreszeiten

Aktueller heimspieltag:

angepasste Getränke und Speisen sowie

Kaffee und Kuchen anzubieten.

Unser Handballheft, der „Handball-Express“

dient genauso wie unsere Homepage

„www.handball-in-zaehringen.de“

als Plattform für aktuelle Informationen

wie Spielberichte, Tabellenstände, Mannschaftsportraits

und Spieltermine, als auch

zur Präsentation unserer Sponsoren, die

durch Ihre Anzeigen wesentlich zur finanziellen

Abwicklung der Saison beitragen,

darum bitten wir Sie herzlichst bei Neuanschaffungen,

Buchungen, Reparaturen

oder sonstigen Dienstleistungen unsere

Inserenten zu berücksichtigen.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren

und Inserenten, die entweder durch Trikotwerbung,

Banner oder Anzeigen es

wiederum ermöglichen das 6 aktive und

Samstag, 21. April 2012 14.00 wD-Jugend - HSG Freiburg Jahnhalle

15.15 mD2-Jugend - HSG Freiburg

16.30 mE-Jugend - SG Waldk./Denzl. 1

18.00 Damen 1 - SG Waldk./Denzl.

20.00 Herren 1 - TV St. Georgen/Schw.

Sonntag, 22. April 2012 11.15 Damen 3 - TV Gundlefingen 1 Jahnhalle

13.00 wA-Jugend - SG Bötzingen/March

14.45 wA-Jugend - TSV March

16.30 Herren 2 - HSG Freiburg 3

18.00 Damen 2 - HSG Freiburg 3

10 Jugendmannschaften am Spielbetrieb

in dieser Saison teilnehmen können.

Gleichwohl gilt unser Dank im Voraus allen

Helfern und insbesondere allen Eltern

unserer Jugendlichen mit deren Unterstützung

die Saison 2011 / 2012 wiederum

ermöglicht und hoffentlich erfolgreich gespielt

werden kann.

Abschließend wünschen wir allen Spielen

einen guten und sportlich fairen Verlauf,

allen Zuschauern in der Jahn-Halle einen

angenehmen und hoffentlich spannenden

Aufenthalt und unseren Gästen einen guten

Nachhauseweg.

Für die Abteilung

Ihr HansJürgen Neumayer

13.40 HG Müllh./Neuenb. - mD 1-Jugend SH Neuenburg

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 3


herreN1 +++ herreN1 +++ herreN1 +++ herreN1

Kein Kommentar

sG waldkirch/denzlingen - Alem. zaehringen 40:22 (18:11)

Eine derart schwache Leistung, wie am vergangenen

Wochenende, ward wohl schon

lange nicht mehr gesehen. Die Tormaschine

aus Waldkirch überrollte uns ohne Probleme,

es war kaum zu merken, dass beide

Mannschaften in der gleichen Klasse spielen.

Auf nähere Einzelheiten soll hier auch direkt

verzichtet werden, es gilt vielmehr uns beim

heutigen Spiel gegen St. Georgen wieder auf

alte Stärken zu besinnen. Hoffentlich wird

die Mannschaft diesmal den nötigen Ehrgeiz

und Einsatz zeigen, um das Spiel siegreich bestreiten

zu können. Wir hoffen, dass Sie uns

hierbei trotz dem vergangenen Wochenende

tatkräftig unterstützen werden.

Torschützen: Kasten 9/5, Winkler 3, Nico

Stoeffler 3, Fabien Stoeffler 2, Philipp Vogt 2,

Felix Vogt 1, Brokhausen 1, Müller 1

Heimsieg gegen den

TabellenzweiTen

Alem. Zähringen - SG Schramberg 1858

29:27 (15:16)

Nach der Heimniederlage gegen HSG Konstanz

2 erwarteten wir zu einem weiteren

Heimspiel die Gäste aus Schramberg. Dass

dies kein einfaches Spiel werden würde zeigte

bereits die Tabelle, spielte doch der Zweite

gegen den Achten. Besonderes Augenmerk

wollten wir auf Martin Füchter legen, dem

torgefährlichsten Angreifer der Gäste. Zudem

sollte das schnelle Spiel der Schramberger im

Keim gestoppt und die zweite Welle unterbunden

werden. Mit von der Partie war diesmal

wieder Alexis, der auch unter der Woche

gut mit trainieren konnte. Dennoch sollte sei-

ne Einsatzzeit möglichst gering gehalten werden,

damit die Nachwirkungen der OP noch

weiter verheilen können. Auch Chris war mit

von der Partie, so dass wir lediglich auf Bene

verzichten mussten. Gecoacht wurden wir

von Leif und Mattex, die ihre Sache sehr gut

machten und immer wieder für Ruhe sorgten

oder uns in ihren Ansprachen motivierten.

Martin hat nun seine Strafe abgesessen, so

dass er dann im kommenden Spiel wieder auf

der Bank Platz nehmen kann.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase

(3:3) konnten wir durch vier Tore in Folge

auf 7:3 davonziehen. Dann kassierte Füchter

durch einen Stoß in den Rücken von Fabien

bei einem Gegenstoß eine völlig unnötige,

aber berechtigte Rote Karte. Schramberg

schien dies zu beflügeln, die Spieler waren auf

einmal mehr angespornt. Plötzlich war die

Partie wieder ausgeglichen (8:8; 12:12), doch

damit nicht genug, bis zur Pause fingen wir

uns nicht mehr richtig. Mit einem marginalen

Rückstand von 15:16 ging es dann in die

Kabine. Die diesmal etwas unruhigere Atmosphäre

wurde letztlich durch die Ansprachen

von Mattex und Leif wieder geordnet und wir

kehrten hochmotiviert zurück auf das Spielfeld.

Die zweite Hälfte war daraufhin gekennzeichnet

von einer Wiederholung des immer

gleichen Musters. Wir konnten auf wenige

Treffer davonziehen, ehe Schramberg auf

kurz oder lang wieder ausglich. Führten wir

zunächst mit 19:17, so stand es kurze Zeit

später wieder 19:19. Kurz darauf zogen wir

auf 24:21 davon, doch beim 25:25 ging das

Spiel wieder von vorne los. Unsere Leistung

schwankte zwischenzeitlich zu stark, um für

unser naechster gegner: st. georgen

seIte 4 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12

klare Verhältnisse

sorgen zu können.

Doch die

Abwehr konnte im

entscheidenden Moment immer wieder

zupacken und Schramberg von weiteren

Torerfolgen abhalten. Nun schafften wir es

zwei Treffer in Folge zu erzielen und auf 27:25

vorzulegen. Die letzten fünf Minuten standen

unmittelbar bevor. Doch diesmal schafften

wir es die notwendige Konzentration beizubehalten

und lange Angriffe zu spielen. Eine

halbe Minute vor Schluss wurde dann von

den Schiedsrichtern Zeitspiel angezeigt, doch

über einen Freiwurf kamen wir zum Torerfolg

und legten auf 29:27 vor. Schramberg konnte

die verbleibende Zeit nicht mehr nutzen und

somit stellte dies auch den Endstand dar.

Überglücklich feierten wir im Anschluss gemeinsam

mit den Zuschauern das gute Spiel

und die tolle Atmosphäre. Nun heißt es für

uns erst einmal regenerieren, steht doch das

nächste Spiel erst Mitte April an. Doch dies

findet bei dem torreichsten Angriff der Liga

bei der SG Waldkirch/Denzlingen statt. Dort

gilt es die Kreise des Top-Torschützen Fabian

Strübin einzugrenzen und mit der offensiven

3:3-Abwehr klarzukommen. Wir werden versuchen

die Fehler aus unserem Hinrundenspiel

auszumerzen und die positiven Aspekte

aus unserem Pokalerfolg mitzunehmen. Und

vielleicht schaffen wir es ja einen wichtigen

Punkt gegen den Abstieg einzufahren.

Torschützen: Fabien Stoeffler 8, Brokhausen

6, Nico Stoeffler 5, Philipp Vogt 4, Werner 3,

Greven 2, Tsoulfas 1.

Hintere Reihe: (von links nach rechts) Patrik

Papke, Jonas Herrmann, Manuel Bürk, Lukas Holzmann

mittlere Reihe: (von l. nach r.) Werner

Heidig(Trainer), Pascal Schleth, Bernhard Lobmeier,

Tobias Papke, Stefan Trunk, Jonas Hildebrand, Jan

Holzmann, Niclas Grießhaber, Jan Linhard

Vordere Reihe: (von l. nach r.) Daniel Zirn,

Thomas Schwer, Dominik Bühler

Der komplette Spielplan auf Seite 31


dAmeN1 +++ dAmeN1 +++ dAmeN1 +++ dAmeN1 +++

Nach dem überraschenden

und hart

erkämpften Punktgewinn am Donnerstag

gegen TV Brombach, gingen wir hochmotiviert

aufs Spielfeld. Unser Ziel stand von Anfang

an fest: Die nächsten beiden Punkte müssen in der

Jahnhalle bleiben. Diesem Vorhaben stand auch

nichts im Weg, da wir seit langem einmal wieder

mit vollem Kader auf dem Feld standen.

Schon zu Beginn der Partie zeigte sich dann, dass

sich keine der beiden Mannschaften mit weniger

als dem Sieg zufrieden geben wird. Über 60 Minuten

hinweg war die Partie ausgeglichen und

niemand konnte sich deutlich absetzen. Beiden

Teams konnte man die Anspannung ansehen, da

das Spiel oft sehr unübersichtlich und von vielen

Ballverlusten geprägt war. Die Abwehr hatte zeitweise

gut zusammengespielt, jedoch fehlte erneut

im Angriff der sichere Abschluss. So kam es, dass

vor allem die Schlussphase sehr emotionsgeladen

und hektisch war. Leider ist es uns nicht gelungen

unser gutes Spiel vom Donnerstag fortzuführen

und so mussten wir doch die Punkte an die SG

Dornstetten/Alpirsbach abgeben.

Hoffentlich können wir die beiden spielfreien

Wochen nutzen und zu unserem guten Spielfluss

zurückkehren.

Es spielten: Silke Laule, Lisa Sommer, Anne-Sophie

Grangé; Anne Weber (2), Alisia Blakowski

(4), Lisa Deckert (2), Juliane Busch (2), Katrin

Hagedorn (4), Sophie Engler (2), Milena Deckert

(2), Inga Schelshorn (2), Helen Schütz (1), Franziska

Dietrich.

von Anne-Sophie Grangé

motivation reicht

nicht aus

Alem. zaehringen - sG dornst./Alpirsb. 21:22 (10:12)

UnglaUblicHeR siegeswille

sicHeRT PUnkTgewinn beim

TabelleneRsTen

TV Brombach - Alem. Zähringen 26:26 (15:11)

Ein Kampfspiel, wie er im Buche geschrieben

steht: Bis zu den letzten fünf Minuten ist das Team

von Trainer Leif Harting einem Rückstand hinterhergelaufen.

15 Sekunden vor Schluss trifft Kati

Hagedorn zum 26:26-Ausgleich, der uns den verdienten

Punkt sicherte. Trotz zwischenzeitlichem

Rückstand von bis zu sieben Toren konnten wir

zum Schluss mit erhobenem Haupt vom Spielfeld

gehen.

Zwar war bereits vor dem Spiel klar, dass wir in

Brombach nicht sang- und klanglos untergehen

wollten, aber mit diesem Punkt hatten wohl die

wenigsten gerechnet. Umso größer war die Freude

danach. In den ersten 10 Spielminuten konnten

wir noch recht gut mithalten und den Rückstand

mit zwei oder drei Tore konstant halten. Die zweite

Hälfte der ersten Halbzeit wurde dann aber ganz

klar von den Brombach Gastgeberinnen dominiert,

so dass wir teilweise mit teilweise Toren

hinten lagen. Trotz konstant sehr guter Leistung

in der Abwehr und einigen schön herausgespielten

Torabschlüssen, war es uns nicht möglich, den Ball

mit ausreichender Quote zwischen die Pfosten der

Gegner zu befördern. Somit war auch in der Halbzeit

die Ansprache des Trainers klar und deutlich:

Abwehrleistung weiter oben halten, eventuell noch

einen Tick aggressiver gegen die Wurfmaschinen

aus Brombach und vorne endlich die Bälle versenken.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte klappte

das dann auch sehr gut und wir konnten und

auf 15:14 heranarbeiten. Anschließend folgte eine

Phase, in der nicht alles glatt lief und Brombach

konnte immer weiter davonziehen, so dass wir 15

Minuten vor Schluss gar mit 22:15 hinten lagen.

Trainer Leif Harting nahm daraufhin eine Auszeit,

um noch einmal ein wenig Ruhe zu schaffen

und gab uns eine klare Anweisung: Die letzten 15

Minuten gewinnen wir. Dabei ging es noch nicht

einmal um das Gesamtergebnis. Mit großer Unterstützung

von der Bank gelang den Spielerinnen

dann das kleine Wunder. Man konnte in der letzten

Minute ausgleichen und diesen Ausgleich bis

zum Ende halten. Gerade die letzte Viertelstunde

zeigte einmal mehr, was man mit Kampfgeist und

Teamwille alles erreichen kann.

Für Sonntag haben wir nun ganz klar ein Ziel:

An die Kampfleistung auch daheim gegen Dornstetten/Alpirsbach

anknüpfen. Hauptsächlich im

Angriff müssen wir jedoch eine Schippe auflegen

und versuchen, auch hier diejenige Aggressivität an

den Tag zu legen, an der es gegen Brombach in der

Abwehr auf keinen Fall gemangelt hat. Wir danken

an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich den

Verantwortlichen des TV Brombach für die Einwilligung

zur Verlegung des Spieles. Gleichzeitig

gratulieren wir herzlich zur Meisterschaft.

Es spielten: Silke Laule, Lisa Sommer, Anne-Sophie

Grangé; Alisia Blakowski (2), Lisa Deckert

(6), Juliane Busch (1), Franziska Dietrich (1),

Katrin Hagedorn (5), Sophie Engler (1), Inga

Schelshorn (9/3), Carolin Prettner (1), Bernadette

Hummel.

unser naechster gegner: sG waldkirch / denzlingen

stehend: Daniela Baumer, Anne Braun, Christiane Nübling,

Jana Zank, Belinda Rutkewitz, Salome Hagedorn, Markus Klausmann

knieend: Eileen Vahlenkamp, Alexandra Bierer, Yvonne Bierer,

?,Maren Lickert

Der komplette Spielplan auf Seite 31

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 7


+++ pINup AlemANNIA +++ pINup AlemANNIA +++

einladung zur ordentlichen

Abteilungsversammlung 2012

der Handballabteilung am Montag, den 14. Mai 2012 um 20.00 Uhr

Vereinsgaststätte „Im Hinterkirch“ (Saal)

Hinterkirchstraße 21 - 79104 Freiburg

Tagesordnung:

1. Eröffnung durch den Abteilungsleiter

2. Wahl des/r Protokollführers /-führerin

3. Verlesung bzw. Offenlage des Protokolls 2011

4. Geschäftsbericht des Abteilungsleiters

5. Geschäftsbericht des Kassenwarts

6. Bericht der Kassenprüfer zum Geschäftsbericht 2011 des Kassenwarts

7. Geschäftsbericht des Jugendleiters

8. Berichte aus den Teams

9. Aussprache zu den Tagesordnungspunkten 4 - 8

10. Entlastung des Abteilungsvorstands

11. Neuwahlen

• Stellvertretende/r Abteilungsleiter/in (für 2 Jahre)

• Kassenwart/in (für 2 Jahre)

• Teamleiter/innen (für 1 Jahr)

• Kassenprüfer/innen (für 1 Jahr)

• Abteilungsdelegierte (für 1 Jahr)

(Freiwerdende Ämter wegen Wahl in andere Positionen müssen zusätzlich

gewählt werden)

12. Behandlung der eingereichten Anträge zur Tagesordnung

13. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind bis Freitag, 27. April 2012 bei der Abteilungsleitung

einzureichen.

gez.

HansJürgen Neumayer, Abteilungsleiter

schiedsrichter gesucht !

Wir bieten einen Job mit vielen positiven Begleiterscheinungen:

- Stärkung von Persönlichkeit und Charakter

- Umgang mit Menschen jeden Alters und Geschlecht

- lukrativer Nebenverdienst

- sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten

- aktive Unterstützung des Handballsports

- regelmäßiger Gedankenaustausch und Weiterbildungen

- etc.

näcHsTeR leHRgang:

15.- 17.06.2012 Und 22./23.06.2012

Kontakt:

Edgar Blank, Pochgasse 2, 79104 Freiburg, Telefon: (0761) 55 69 618

seIte 8 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12


+++ pINup AlemANNIA +++ pINup AlemANNIA +++

sport ohne sponsoren geht nicht mehr.

Das trifft besonders zu, wenn man wie wir mit 16 Mannschaften im Spielbetrieb steht.

Heute wollen wir uns an dieser Stelle herzlich bei unserem wichtigen Sponsor, der Firma DJO

GLOBAL für ihr Engagement für den Zähringer Handball bedanken. Die Firma, die weltweit

führender Anbieter orthopädischer Hilfsmittel und Dienstleistungen ist, stellen wir Ihnen in

dieser Ausgabe des Express in einem Kurzportrait vor.

Wolfgang Müller

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 9


+++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++

lANdeslIGA maeNNer

SG Waldkirch-Denzlingen – Alemannia

Zähringen 40:22 (18:11):

Tore SGWD: S. Strübin 1, F. Strübin

11/7, Forster 2, Zank 2, Mlinarevic

6, Faller 2, Hoch 3, Vogt 2,

Bludau 7, Disch 4. Tore Alemannia:

Kasten 9/5, Winkler 3, N. Stoeffler

3, F. Stoeffler 2, P. Vogt 2, F. Vogt

1, Brokhausen 1, Müller 1. - Der

Elztalexpress überrollt vor 300 Zuschauern

im Traditionsderby auch

den einstigen Alemannen-Express.

„Wir haben unsere Ambitionen auf

den Relegationsplatz eindrucksvoll

unterstrichen“, sagte der siebenfache

Waldkircher Torschütze Thomas

Bludau. „Solch ein blamabler

Auftritt ist insbesondere angesichts

eines immer noch drohenden Abstiegs

eine schlichte Unverschämtheit,

ansonsten fehlen mir die

Worte über eine solch indiskutable

Einstellung“, kritisierte Gästecoach

Manfred Voßler. Die Hausherren

hatten mit der bekannt offensiven

Deckung den Alemannen schon

zur Pause den Zahn gezogen. Auch

weil die Gäste immer wieder an

den Waldkircher Keepern scheiterten

und ihre eigenen Schlussleute

kaum ihre Hände an die Bälle

brachten. Am Ende ein Debakel

für die Zähringer. „Wir sind sicher

gut gerüstet fürs Endspiel um Platz

zwei in der kommenden Woche gegen

Schramberg“, freute sich Bludau.

St. Georgen – HG Müllheim-

Neuenburg 28:28 (14:16). Tore

HG: Dinse 9/6, Rünzi 3, Holzer

4, Fünfgeld 6, Müller 5, Stein 1.

– Sie haben sich noch lange nicht

aufgegeben, die derzeit auf einem

Abstiegsplatz stehenden Markgräfler

ums Trainergespann Heiko

Holzer und Thomas Bürgelin.

In einer bis zur finalen Sekunde

hart umkämpften Kellerkampf-

Partie lagen die Hausherren mit

23:24 hinten, ehe sich ein Krimi

anbahnte: 27:25-Führung für die

Gäste, Ausgleich, wieder ein Tor

vorne, wieder Ausgleich, noch 35

Sekunden, Stürmerfoul HG, noch

seIte 10 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12

fünf Sekunden,

noch ein St. Georgener Wurf,

Ende, Aus, Unentschieden. „im

Nachhinein zwar ein Punktverlust,

aber wir müssen zufrieden sein“, so

Bürgelin.

SFE Freiburg - Weil Endstand

28:15 (15:11). Tore SFE: Fuchs

4/2, Wissler 1, Kuhn 1/1, Begemann

1, Kiefer 1, A. Ebner 2, S.

Ebner 5/3, Frey 11/1, Kansy 2.

Eins, zwei, drei, vier – so viele Tore

ließen die Betonmischer aus der

Wentzingerhalle nach Wiederanpfiff

zu. In einer zerfahren Partie,

in der die Lebrecht-Sieben 24 Minuten

in Unterzahl spielte, waren

Felix Eggert und Michael Schiffner

im Gehäuse die Garanten des Erfolges,

parierten ein halbes Dutzend

Strafwürfe und mehr als ein

ganzes Dutzend Hochkaräter. „Wir

haben viel zu viele Chancen liegen

lassen, aber hoch verdient gewonnen“,

so Sportfreunde-Übungsleiter

Dirk Lebrecht.


Der neue FORD FOCUS.

Mehr Technologie. Mehr Design. Mehr Dynamik.


dANKe! +++ dANKe! +++ dANKe +++ dANKe +++

die sponsoren

& die Alemannia

Ohne unsere sponsoren und Partner könnte die Handball-abteilung des TsV

alemannia zähringen nicht solche erfolge erzielen. ihnen gilt der dank des

marketing-Teams. diese Firmen haben in zähringen einen leistungsstarken Partner gefunden:

1. Firma link sanitär

2. Firma schafferer

3. brauerei Rothaus

4. maier Fensterbau

5. Pizzeria etna

6. metzgerei sumser

7. Pape elektrotechnik gmbH

8. Reisebüro FR fly

9. autoglaserei d. menzel

gmbH

10. sparkasse Freiburg

nördl. breisgau

11. kury karosseriebau

12. kurt eckert e.k. aXa

generalvertretung

13. Rolladenbau mathis

14. gaststätte zähringer Tor

15. malerwerstatt

Reinhard ginter

16. Obi-nord

17. gerhard winkler Fliesenbau

18. dachdecker Heiko Jenne

19. autohaus nord

20. ObV - baustoffhandel gmbH

21. lexware financial software

22. schreinermeister Thomas

brender

23. brauerei lasser

24. Rolf bauer, nutzfahrzeug u.

buskomplettservice

25. der heiße brotladen

26. gans & gar – küchenwelt

27. Fischer küchenatelier

28. Ford ernst& könig

29. Optik maurus

30. kollinger gruppe

31. Uwe müller, immobilien

32. Parkett marfilius

33. Horst Heidenreich sanitär

34. Vag Freiburg

Mit freundlicher Unterstützung von:

35. Ormed gmbH & co

36. Huck-coburg, andreas lex

37. Volksbank Freiburg

38. maler menz

39. zypresse Verlag

40. Restaurant korfu

41. Xl- Textildruck & beflockung

42. autohaus marangi

43. aRV winkler gmbH

44. laule manfred,

Obst und gemüse

45. glaserei Paul

46. Hansi neumayer

47. Offensiv- sport

48. Fahrschule mair

49. Fa. auto weber

50. TUJa zeitvermittlung

51. Fa. dubsta und Hauck-

getränke- JeTzT sÜdsTaR!

52. easy sports

53. jung & hungrig –

büro für werbung & design

54. Roland Flamm –

gipser- und stukateurgeschäft

55. beka Holzwerk ag

56. autovermietung schopp

57. smart gebrauchtwagencenter

Freiburg

58. Friseursalon Vier Haareszeiten

59. Franz Herbstritt gmbH,

sanitär, Heizung, baublechnerei

60. zupcic, grafikdesign

61. Rewe spikowski OHg

62. Restaurant korfu

63. shotbar shooter stars

64. mRPacket/schuhmacherei

Joannis Tsoulfas

65. gaststätte Tröscher

66. bodenbeläge dischinger

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 13


+++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++

HANDBALL. In der Südbadenliga

haben die HSG Freiburg

und die SG Köndringen-Teningen

wichtige Punkte gegen den

Abstieg geholt, der TuS Oberhausen

hingegen roch nur an einem

Erfolg gegen den Rangfünften TuS

Steißlingen und verlor in eigener

Halle mit 30:32 .

„Die Mission Klassenerhalt läuft“,

sagten die HSG-Trainer Siegmund

Früh nach dem deutlichen 33:24-

Sieg über den Tabellensechsten.

Die Gäste waren zwar besser gestartet

(2:4), hatten aber nach dem

Pausenpfiff (14:12) erstaunlicherweise

gar keine Chance mehr gegen

das Kellerkind aus Freiburg. Ein

bärenstarker Fabian Hohnloser im

Tor, ein kluger Regisseur Clemens

Hanser und eine aufmerksame Defensive

waren der Schlüssel zum

Sieg, bei dem der A-Jugendliche

Tobias Leupolz zu seinem ersten

Einsatz im südbadischen Oberhaus

kam. Alles eitel Sonnenschein in

der Grafhalle? Nein, das Trainer-

der Aufstand

der Kellerkinder

hsG siegt, sG holt punkt, tus geht leer aus

duo haderte mit der mangelnden

Disziplin bei unnötigen Zeitstrafen,

mit der Schlafmützigkeit bei

Abprallern und einem ausbaufähigen

Überzahlspiel.

Immerhin einen Punkt (28:28) in

der Fremde ergatterten die Teninger

beim Siebten in Helmlingen.

„Was die Einstellung angeht, gibt

es nichts zu kritisieren. Es sieht

so aus, als ob es bei allen richtig

„klick“ gemacht hat. Die Jungs

wollen die Liga halten.“ So spricht

ein Trainer, der mit dem Auftreten

seiner Teninger einverstanden war.

Und das konnte Manfred Chaumet

nicht nur aber, aber vor allem mit

Steffen Danner und Oliver Rösch

sein, die allein für 19 der 28 Treffer

verantwortlich waren und ihre

Nebenleute mitrissen. Erst 20 Sekunden

vor dem Ende trafen die

Hausherren zum 28:28. Der finale

Angriff der Chaumet-Sieben

brachte nichts mehr ein.

Mit nunmehr 16 Punkten haben

sich die Teninger auf den letzten

sicheren Platz Elf gehievt. Die

HSG hat 13 Zähler und steht als

Zwölfter auf dem Relegationsplatz.

Die Oberhausener haben zwölf

Zähler und sind aktuell erster Absteiger.

Das kann sich bereits am

kommenden Donnerstag ändern,

denn da absolviert die Sieben von

Daniel Huser das Nachholspiel

beim Schlusslicht in Mimmenhausen.

Ein Sieg am Bodensee wird die

conditio sine qua non für ein weiteres

Jahr im südbadischen Oberhaus

sein.

HSG Freiburg – Ehingen 33:24

(14:12). Tore HSG: Flaig 9/3,

Möller 7/2, Franz 3, Heitvogt 3,

Leupolz 3, Preißl 3, Muy 2, Ehret

1, Hanser 1, Hubrich 1.

SG Köndr.-Ten. – Helmlingen

28:28 (12:15). Tore SG: Danner

8, Laudes 3, Zank 4, Rösch 11/2,

Jentsch 2.

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 17


herreN 2 berIchte +++ herreN 2 berIchte +++

tabelle herren 2

seIte 18 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12


KAder herreN2 +++ KAder herreN2 +++ KAder

herren2 - der kader

Hintere Reihe von links: Trainer Florian Thoma, Phillip Sedlazeck, Max Traber, Simon Brakowski, Daniel Meyer. Vordere

Reihe von links: Stefan Geppert, Roman Erath, Fabian Krepper, Vadim Aberut, Rawi Abu Dbai.

es fehlen: Maxim Reimold, Klaas Badde und Felix Häfele.

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 21


KAder herreN1 +++ KAder herreN1 +++ KAder

herreN1 - der kader

Hintere Reihe von links: Physiotherapeut Bernard Stoeffler, Marius Henseler, Sascha Winkler,

Karl Greven, Gideon Goerdt, Matthias Werner, David Kasten.

mittlere Reihe von links: Trainer Martin Vossler, Fabien Stoeffler, Alexios Tsoulfas, Elmar Lohmüller,

Johannes Brokhausen, Christian Müller.

Vordere Reihe von links: Philipp Vogt, Nicolas Stoeffler, Oliver Schmitt, Benedikt Söder, Felix Vogt, Simon Rittemann.

es fehlen: Stefan Geppert, Klaas Badde, Jörg Frank, Co-Trainer Dominc Ruh.

seIte 22 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12


KAder dAmeN1 +++ KAder dAmeN1 +++ KAder d1

damen1 - der kader

Hintere Reihe von links: Trainer Leif Harting, Helen Schütz, Anne Weber, Kati Hagedorn,

Franziska Dietrich, Alisia Blakowski, Betreuer Bernhard Deckert.

Vordere Reihe von links: Co-Trainerin Sylvia Günther, Nicole Epple, Sophie Engler, Silke Laule,

Lisa Sommer, Milena Deckert, Juliane Busch, Lisa Deckert.

es fehlt: Inga Schelshorn.

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 23


KAder dAmeN2 +++ KAder dAmeN2 +++ KAder dA2

damen2 - der kader

Hintere Reihe von links: Co-Trainer Gideon Goerdt, Katharina Krein, Annika Plötze, Jasmin Hederer,

Anja Krepper, Caro Klose, Trainer Philipp Sedlazeck.

Vordere Reihe von links: Manuela Krepper, Lulu Bühler, Lídia Gonçalves, Nadine Graf, Jana Birner, Jessica Peter.

es fehlen: Kristina Schröder, Berna Hummel, Steffi Eichner.

seIte 24 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12


+++ dAmeN 2 berIchte +++ dAmeN 2 berIchte +++

bitterer punktverlust

Alem. zaehringen 2 - sG Ft 1844/Kappel 19:19 (8:10)

Am Sonntagmittag

stand

das Rückspiel

gegen Kappel auf dem Zettel.

Leider konnten wir auf die Unterstützung

der A-Jugend Mädels an

diesem Wochenende nicht zählen,

da das Abi vor der Tür stand und

auch Nicole musste krankheitsbedingt

passen. Somit standen „nur“

9 Feldspielerinnen zu Verfügung,

doch die Gäste aus Kappel hatte

es noch härter getroffen, denn sie

hatten niemanden zum wechseln.

Auf dem Papier ein klarer Vorteil

für die Zähringer Damen, doch lei-

der konnte dieser nicht ausgenutzt

werden.

Die Vorgabe war es ein schnelles

Spiel aufzuziehen und schnell

den Sack zuzumachen, doch dies

war einfach nicht drin. Die Chancen

wurden zwar erarbeitet, doch

die mangelnde Ausbeute machte

uns das Leben schwer. Auch die

7-Meter Quote spiegelt das wieder.

Lediglich 3 von gegebenen 9

Strafwürfen konnten verwandelt

werden.

Dieses Pech verfolgte uns noch den

Rest des Spiels. Leider konnten wir

nicht ansatzweise an die Leistungen

der vergangenen Wochen anknüpfen

und somit mussten wir uns am

Ende die Punkte mit Kappel teilen.

Sicherlich ist dies sehr schade, da

am Sonntagabend mehr drin gewesen

wäre, aber das Saisonziel ist

weiterhin durchaus erreichbar.

Es spielten: Nadine, Manu, Caro

Kristina (4), Berna (4/1), Steffi (2),

Anika, Sabine (3/1), Aleks (5/1),

Yasmin (1).

von Philipp Sedlazeck

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 27


+++ No oldIes but hopeFully GoAlIes +++ ;-)

Nicht wieder zu

erkennen

tG Altdorf 2 - Alem. zaehringen 3 24:15 (11:7)

Ein Spielbericht über das Rückspiel

gegen Altdorf 2 zu schreiben fällt deutlich

schwerer als der über das Hinspiel

in der Vorwoche. Denn in keiner Phase

konnte man die im Hinspiel gezeigten

Leistungen anknüpfen und verlor in

Ettenheim deshalb auch in der Höhe

verdient mit 24:15.

Die Gastgeber zeigten von Beginn an,

dass sie diese Partie unbedingt gewinnen

wollten und erzielten die Treffer

im Minutentakt. So stand es nach fünf

Spielminuten bereits 4:0 und es zeigte

sich recht schnell, dass die Zähringer

Abwehr an diesem Abend nicht würde

Schritt halten können. Während

Altdorf leicht zu seinen Toren kam, tat

sich auch der Zähringer Angriff sehr

schwer und konnte nach 15 Spielminuten

gerade einmal zwei mickrige

Treffer auf dem Torekonto verbuchen.

Dass Ede nach zwanzig Minuten verletzt

ausscheiden musste und auch

nicht mehr zum Einsatz kam wirkte

sich nicht gerade förderlich auf die Torgefährlichkeit

des Alemannia-Angriffs

aus. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts

riss man sich dann aber noch

einmal zusammen und verkürzte zu

einem 4-Tore-Pausenrückstand.

Leider nur ein Strohfeuer, wie sich

nach Wiederanpfiff sehr schnell zeigte.

Während die Gäste weiterhin nicht in

Tritt kamen, zogen die Hausherren Tor

um Tor davon und erspielten - begünstigt

durch die weiterhin nachlässige

Zähringer Deckungsarbeit und die

schwache Torausbeute - bis Mitte der

zweiten Spielhälfte eine 10-Tore-Führung.

Nun sah es ganz nach einem De-

���� ��� ����� ��� ��� �����

������� �������� ����� ��� ������������������

���������� �� ����� ����������������� �������� ������ �� �� ��������

�������� ������ �� �� ��������� ���������������� ����������������

seIte 28 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12

bakel für die Dritte aus, Altdorf schaltete

jedoch einen Gang zurück und

erlaubte den Zähringer Gästen noch

Ergebniskosmetik zu betreiben.

Es war am Ende sicher aber ein Zufall,

dass Altdorf diese Partie wie die

Zähringer Dritte in der Vorwoche mit

neun Treffern Vorspung gewann und

gleichzeitig nur ein schwacher Trost,

dass aufgrund der mehr geschossenen

Treffer der direkte Vergleich zu Gunsten

der Alemannia ausfällt...

Es spielten: Aki; Andrej, Ede, Mario,

Ahmed, Paco, Stupfer, Martin, Wille

und Stefan.

von Stefan Federer


+++ spIelplAN +++ spIelplAN +++ spIelplAN +

die saison 2011/12

herren1 + damen1

rueckrunde:

sÜdbadenliga damen

Datum Zeit Halle Mannschaft

14.01.12 20.00 Jahnhalle SG Sinzheim/Rastatt

28.01.12 18.10 Jahnhalle HSG Mimmenhausen/Mühlhof

04.02.12 18.00 Sportpark-Mindlestal TuS Steißlingen

11.02.12 18.00 Sporthalle-Hornberg SG Hornberg/Lauterbach

04.03.12 16.30 Jahnhalle SG Ehingen/Engen

11.03.12 14.45 Wintersbuckhalle TV Brombach

18.03.12 16.30 Jahnhalle HSC Radolfzell

25.03.12 16.30 Jahnhalle SG Dornstetten/Alpirsbach

14.04.12 20.00 Murgtalhalle SG Freudenstadt/Baiersbronn

21.04.12 18.00 Jahnhalle SG Waldkirch/Denzlingen

28.04.12 16.00 Rheinauenhalle TuS Ottenheim

landesliga-sÜd –HeRRen

21.01.12 20.00 Sporthalle DJK Singen

28.01.12 20.00 Jahnhalle TuS Ringsheim

05.02.12 16.30 Wintersbuckhalle TV Brombach

11.02.12 20.00 Jahnhalle ESV Weil

25.02.12 19.30 Sporthalle TV Herbolzheim

03.03.12 20.00 Jahnhalle TV Pfullendorf

10.03.12 19.30 Sporthalle HG Müllheim/Neuenburg

17.03.12 20.00 Jahnhalle HSG Konstanz-2

24.03,12 20.00 Jahnhalle SG Schramberg/Sulgen

14.04.12 20.00 Sporthalle SG Walkirch/Denzlingen

21.04.12 20.00 Jahnhalle TV St.Georgen

29.04.12 16.30 Sporthalle SF Eintracht Freiburg

06.05.12 16.30 Jahnhalle TV Gottmadingen

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 31


seIte 32 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12


+++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd

Die Saison

2011 /

2012 neigt sich ihrem Ende

entgegen, die meisten Spiele

sind ausgetragen. Viel Spaß und

Freude, bestimmt auch mal Ärger,

aber auch eine Menge Arbeit liegt

hinter unserem Jugendteam.

Die nachfolgende Auflistung soll

einmal den Aufwand unserer 17

Jugendtrainerinnen und Trainer

darstellen.

Pro Woche erbringen diese im Regelbetrieb

für 16 Einheiten ca. 9

Stunden Vorbereitungszeit sowie

26 Stunden Training. Das ergibt bei

40 Trainingswochen 1400 Stunden

im Jahr. Darüber hinaus trainieren

unsere älteren Mannschaften oft

auch während der Schulferien oder

zusätzlich in der Vorbereitungszeit.

Hierfür sind noch einmal mindestens

120 Stunden zu veranschlagen.

Für die Spielbetreuung sind 400

Stunden bestimmt nicht zu hoch

gegriffen. Das ergibt einen jährlichen

Zeitaufwand für Sport und

Informationen vom

jugendteam

2000 stunden im jahr sind nicht genug

Spielbetrieb von 1920 Stunden.

Die drei Aktionstage an der Emil

Gött Schule sind insgesamt mit

zusätzlichen 70 Stunden zu veranschlagen.

Dazu kommen noch

Trainerbesprechungen, Weihnachtsfeiern,

Hüttenaufenthalte,

Turnierbesuche und Abschlussfahrten.

Davon, dass sich dieser Aufwand für

unsere Abteilung und den Handballsport

im Allgemeinen lohnt

zeigen die derzeit 160 Kinder und

Jugendliche, die Woche für Woche

begeistert ihrem geliebten Hobby

nachgehen.

Darüber hinaus belegen auch die

teilweise sehr guten Platzierungen

unserer beiden A Jugenden und der

beiden männlichen D Jugenden

auf Bezirksebene, sowie die Teilnahme

der männlichen C an der

Südbaden-Liga und schließlich der

völlig überraschende 2. Platz unserer

männlichen B Jugend in der

Südbaden-Liga Süd unsere jahrelange

Qualität in der Jugendarbeit.

Nicht immer schlägt sich eine kon-

tinuierliche Jugendarbeit auch in

sportliche Erfolge nieder. Das ist

auch nicht nur das alleinige Ziel.

Spaß und Freude am Mannschaftssport

Handball vermitteln, Verbesserung

der sportlichen Fähigkeiten

und Entwicklung der Persönlichkeit

müssen nicht immer einhergehen

mit Siegen und Meisterschaften.

Damit sich dieses gewaltige Rad

„Jugendhandball in Zähringen“,

auch in der kommenden Saison

weiter dreht, benötigen wir dringend

Ersatz für scheidende Trainer

sowie Verstärkung für das bleibende

Trainerteam.

Zur Beachtung deshalb auch ein

Aufruf zu dieser Sache in diesem

Heft.

Von Hans Peter Rittemann

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 35


WEIBLICHE A-JUGEND

MÄNNLICHE B-JUGEND

MÄNNLICHE D1-JUGEND

MÄNNLICHE E-JUGEND

MÄNNLICHE A-JUGEND

MÄNNLICHE C-JUGEND

WEIBLICHE D2-JUGEND

WEIBLICHE E-JUGEND

seIte 36 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12


+++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd

Verstaerkung gesucht fuer

das zaehringer jugendteam

der eigene erfolg holt uns ein

Wegen dem gehäuften Interesse am Handballsport in Zähringen und dem gleichzeitigen Ausscheiden

bewährter Kräfte, brauchen wir dringend Verstärkung in unserem Jugendteam.

Folgende Mannschaften müssen neu besetzt oder das vorhandene Trainerteam verstärkt werden.

Handball kiga Mi. 16:00 bis 17:00 Uhr Jahnhalle Zähringen

F Jugend Mi. 17:00 bis 18:00 Uhr Jahnhalle Zähringen eventuell auch schon

16:00 bis 17:00 Uhr Jahnhalle

weibliche e Mi. 16:00 bis 17:30 Uhr Emil-Gött Halle Zähringen

weibliche d Di. 17:00 bis 18:30 Uhr Jahnhalle Zähringen

Weibliche C Mo. 18:00 bis 20:00 Uhr Theodor Heus Gymnasium St. Georgen

Do. 17:00 bis 18:30 Uhr Jahnhalle Zähringen

Handballkindergarten: Alter der Kinder 5 bis 6, vereinzelt auch schon Vierjährige.

Begeisterung für Bewegung und Geschicklichkeit wecken, Ballgefühl entwickeln lassen,

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Stärken vermitteln. Unter Aufsicht austoben und spielen lassen.

F Jugend: Alter der Kinder 7 und 8

Wie beim Kindergarten nur Altersgerecht.

Erste Elemente des Handball beibringen und dabei die Begeisterung für diesen Sport vermitteln.

Teilnahme an Jugendspielfesten

weibliche e: Aufbauend auf dem Erlernten aus dem KiGa und der F Jugend die vorhandenen Mädchen, aber auch

neue Quereinsteigerinnen an den Handballsport heranführen.

desHalb mein aPell an alle

Fans der Zähringer Handball Jugend, Eltern, Aktive und ehemals aktive Handballerinnen und Handballer, in vielen von euch steckt

die Fähigkeit für das Traineramt. Ihr werdet auch nicht ins kalte Wasser geworfen, das Jugendteam unterstützt euch bei den ersten Gehversuchen

und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Unterstützt uns bitte in dem Bestreben den Zähringer Jugendhandball

auch weiterhin auf diesem Niveau und mit diesem Umfang fortzuführen.

bitte meldet euch!!

Von Hans Peter Rittemann

Kontakt: Hans Peter Rittemann

Jugendleiter Handball

WEIBLICHE C-JUGEND F-JUGEND

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 37


+++ trAININGszeIteN +++ trAININGszeIteN +++

Alle trainingszeiten,

trainer auf einen blick...

die zähringer Jugendmannschaften mit ihren Trainern und den Trainingszeiten:

mannscHaFT JaHRgang TRaineR Und beTReUeR sPORTHalle zeiTen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handball Kiga. 05/06 Susanne Bretz, Ina Kaib, Jahn Halle Mi. 16:00 – 17:00

F Jugend 03/04 Ingrid Späth, Susanne Bretz, Jahn Halle Mi. 17:00 – 18:00

Raphael Brekalo

wE Rundenform Juliane Busch Emil Gött Mi. 16:00 – 17:30

01/02

mE Rundenform Max Bühler, Eberhard Schnepf Emil Gött Mi. 17:30 – 19:00

wD Kreisklasse Milena Deckert, Jessica Peters Jahn Halle Di. 17:00 – 18:30

99/00

mD Bezirksklasse Roman Holletschek, Emil Gött Di. 18:30 – 20:00

Eberhard Schnepf Emil Gött Do. 17:30 – 18:45

wC Bezirksklasse Silvia und Heinz Dieter Fuchs Theodor Heuss Mo. 18:00 – 20:00

Jahn Halle Do. 17:00 – 18:30

97/98

mC Bezirksklasse Manuel und Simon Rittemann Jahn Halle Di. 17:00 – 18:30

Jahn Halle Mi. 18:00 – 19:15

mB Bezirksklasse 95/96 Manuel und Simon Rittemann Jahn Halle Mi. 19:00 – 20:30

Karl Schule Do. 18:00 – 20:00

wA Bezirksklasse Gideon Goerdt Emil Gött Di. 17:00 – 18:30

Jahn Halle Do. 17:00 – 18:30

93/94

mA Bezirksklasse Johannes Rittemann Jahn Halle Mi. 19:00 – 20:30

Karl Schule Do. 18:00 – 20:00

TRainingszeiTen akTiVe mannscHaFTen:

Herren 1 Di. 18.30 bis 20.15 Uhr, Do. 20 bis 22.00 Uhr, Jahn.Halle, Trainer Martin Vossler

Damen 1 Di. 20.15 bis 22.00 Uhr, Do. 18.30 bis 20.00 Uhr Jahnhalle

Fr. 20.00 bis 22.00 Uhr, Karlschule, Trainer : Leif Harting

Herren 2 Mi. 20.30 bis 22.00 Uhr, Jahnhalle, Trainer : Florian Thoma

Damen 2 Di. 20.15 bis 22.00 Uhr, Jahnhalle / Do: 19.00 bis 20.25 Uhr, Emil-Gött-Halle, Trainer : Philipp Sedlazeck

Herren 3 Mi. 20.30 bis 22.00 Uhr, Emil-Gött-Halle, Trainer Ahmed el Ghussein

Damen 3 Mi. 19.00 bis 20.30 Uhr, Emil-Gött-Halle, Trainer : Michael Vasilescu

seIte 38 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2010/11

2011/12


spoNsoreNportrAIt +++ spoNsoreNportrAIt +++

Drei Jahre

nach dem

Zusammenschluss von OR-

MED und DJO zu ORMED.

DJO wird der weltweit führende

Anbieter orthopädischer Hilfsmittel

und Dienstleistungen zu DJO

GLOBAL. Das Unternehmen

bietet seinen Kunden als Teil des

weltgrößten Herstellers für orthopädische

Rehabilitation noch mehr starke

Marken aus einer Hand. Therapieketten

können so ideal aufeinander

abgestimmt und die Patientenversorgung

optimiert werden.

Viele Ideen und Technologien

bei DJO GLOBAL haben ihren

Ursprung in Deutschland: Hier

entstehen in enger Abstimmung

mit Ärzten, Orthopädietechnikern,

Sportlern und Patienten und

in Zusammenarbeit mit renommierten

Forschungseinrichtungen

zukunftsweisende Innovationen in

höchster Qualität.

ormed.djo wird zu

djo GlobAl

AIRCAST®, DONJOY®, OR-

MED® sind drei der bekanntesten

Marken in der Orthopädie und

Sportmedizin. DJO DEUTSCH-

LAND bietet Ihnen künftig eine

noch größere Vielfalt marktführender

Produkte aus einer Hand. Mit

CHATTANOOGA® zum Beispiel

ist das Unternehmen als

Hersteller weltweit führend in der

physikalischen Medizin und nun

zum ersten Mal Direktanbieter in

Deutschland.

Weitere Markenprodukte in der

Orthopädie und Sportmedizin ergänzen

das Angebot und stärken

die Kompetenz als Systemanbieter.

PROCARE® steht für qualitativ

hochwertige und leistungsstarke

Orthopädie-Produkte zur Grundversorgung.

Diese Produktlinie

verkörpert durch fortschrittliche

Technologien die hohen Standards

und Kompetenzen von DJO GLO-

BAL.

COMPEX® ist Muskelstimulation

der Spitzenklasse. Therapeuten

und Ärzte setzen die Elektrostimulationsgeräte

seit Jahren erfolgreich

in der Rehabilitation und Schmerzmedizin

ein. Speziell in der Orthopädie

und Sportmedizin bietet

COMPEX® ein umfangreiches

Angebot an Programmen, die den

Rehabilitationsverlauf Schritt für

Schritt unterstützen.

Erfahren Sie mehr unter www.

DJOglobal.de.

ORMED GmbH

A DJO GLOBAL COMPANY

Merzhauser Strasse 112

79100 Freiburg, Deutschland

Tel. +49 761 4566-01

Fax +49 761 4566-5501

infoservice@DJOglobal.com

www.DJOglobal.de

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 41


VorschAu +++ VorschAu +++ VorschAu +++ Vors

wer spielt ...

naechsten spieltag, wann und wo??

Samstag 28.04.2012 16:00 TuS Ottenheim - Damen 1 Ottenheim/Rheinauenhalle

16:40 TuS Oberhausen - Damen 2 Rheinhausen/Rheinmatthalle

18:20 TuS Oberhausen II - Herren 2

Sonntag 29.04.2012 16:30 SF Eintracht Freiburg - Herren 1 Freiburg/Wentzingerhalle

Sonntag 06.05.2012 14:45 Herren 3 - TV Bötzingen 1 Freiburg-Zähringen/Jahnhalle

16:30 Herren 1 - TV Gottmadingen

Handball-Express / Heft Nr. 12 Saison 2011/12

Herausgeber: TSV Alemannia Freiburg Zähringen 1900 e.V., Handballabteilung, Reinhold-Schneider-Straße 3, 79194 Gundelfingen

e-mail-Redaktion: thatenhorst@jundh.de

gestaltung: Felix Thatenhorst, jung & hungrig – Büro für Werbung & Design, thatenhorst@jundh.de, www.jundh.de

Handball-Fotograf: Tobias Limberger, TLimberger@aol.com | anzeigen: Wolfgang Müller (0761-552469)

druck: Medienhaus Denzlingen

seIte 42 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2011/12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine