GEMEINDEZEITUNG - Molln

molln.at

GEMEINDEZEITUNG - Molln

Seite des Bürgermeisters

Halbzeit ist immer ein Einschnitt.

Da wird eine Zwischenbilanz

fällig. Oft wird penibel aufgelistet,

was Erstens. Zweitens, Drittens usw.

geschehen ist. Ich tue das nicht.

Lange Liste

Wir haben in Molln in den letzten 3

Jahren viel gemacht. Daher könnten

wir hier eine lange, positive Liste

schreiben. Mir ist aber bewusst, dass

Sie als mündige Bürgerinnen und

Bürger beim Benützen unserer

Straßen und aller sonstigen Einrichtungen

selbst täglich sehen und

spüren, dass etwas weiter geht, dass

wir weiter aufbauen und entwickeln.

Große Unterstützung

Die Unterstützung für manche

Projekte, die wir in den letzten

Jahren in Angriff genommen haben,

manchmal auch geplant haben, ist

groß. Von der SPÖ-Fraktion und von

der FPÖ kommt durchwegs Zustimmung.

Leider ist für manche

Projekte von einer Fraktion, man

könnte auch sagen "von ein paar

Leuten" nur eine negativ-kritische

Haltung zu bekommen. Das trübt die

Stimmung.

Selbst dann, wenn etwas schon im

Gemeinderat beschlossen ist und

wenn die zuständigen Stellen des

Landes schon zugestimmt haben,

kommt unguter Aktionismus immer

gegen eine Sache. Gemeint ist aber

eine Person oder eine Fraktion. Das

ist meine Einschätzung. Ich suche das

Gespräch und bemühe mich um ein

gutes Klima.

Meine Hoffnung ist, dass die ganz

große Mehrheit der Menschen in

unserer Gemeinde dieses unwürdige

Schauspiel durchschaut. Dass Sie

erkennen, worum es in Wirklichkeit

geht.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Jugend!

Gut situiert

Molln ist beileibe keine reiche

Gemeinde. Wir sind aber gut situiert.

Vergleiche mit anderen Gemeinden,

die ähnlich gelagert sind, brauchen

wir nicht scheuen. Viele Gemeinden

hätten gern unsere Stärke. Die guten

Betriebe sichern Arbeitsplätze und

den Lebensstandard. Die fleißigen

Menschen sorgen für Wohlstand und

das soziale Netz, neu gestärkt durch

die Arbeit der jetzigen Bundesregierung,

hält.

Mein Wunsch ist es, dass wir wieder

in "ruhige Gewässer" segeln. Dafür

sollten alle bereit sein. Dass nämlich

die in die Gemeinde getragene

Unruhe goutiert wird, glaube ich in

Wirklichkeit nicht. Da sind die

Menschen zu klug.

Diesmal, so werden Sie sagen,

beschäftigt sich der Bürgermeister mit

den internen Angelegenheiten. Ja, das

stimmt. Es muss aber einmal darauf

hingewiesen werden, dass aus

bestimmten Gründen nicht alles so

läuft, wie ich das gerne hätte.

Fortschritt und positive

Entwicklung

Meine Arbeit ist weiter für die

Menschen, für den Fortschritt, und für

die positive Entwicklung in unserer

Gemeinde. Das Gemeindeamt ist eine

Servicestelle, die wir ständig zu

verbessern suchen. Wir helfen allen

Bürgerinnen und Bürgern, die Probleme

haben. Wir unterstützen die

Vereine und Körperschaften, wir

bemühen uns um ein gutes Angebot

an Kindergärten, Spielplätzen,

Schulen und Kultur. Wir helfen dort,

wo Arbeit geschaffen werden kann.

Wir sind auf das Äußerste bemüht,

keinen Fall und kein Problem

einseitig zu betrachten.

Wirtschaft

Die Mollner Wirtschaft nimmt ihre

Verantwortung für das Gemeinwohl

in einem sehr hohen Ausmaß wahr.

Das beginnt bei der Sicherung von Arbeitsplätzen

und endet bei der Unterstützung

von diversen Projekten,

die von der Gemeinde zum Wohle der

Bevölkerung initiiert werden.

Danke

Und so darf ich mich noch einmal für

die großzügige Unterstützung beim

"Volksschulprojekt" und für die

Werbeeinschaltungen beim neuen

Mollner Ortsplan bedanken. Dass

auch immer mehr Leonsteiner

Betriebe bei uns mitmachen, zeugt

von den guten nachbarschaftlichen

Beziehungen. Auch den Leonsteiner

Wirtschaftstreibenden gilt mein ganz

besonderer Dank.

Frohe Ostern

Abschließend wünsche ich Ihnen viel

Freude beim Lesen der Gemeindezeitung.

Wir haben wieder einen

bunten Mix an Themen für Sie zusammengestellt.

Es müsste eigentlich

für jeden etwas dabei sein.

Verbringen Sie das Osterfest im

Kreise Ihrer Lieben. Meine besten

Wünsche mögen Sie dabei begleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister

Alois Steiner

Einladungen, Hinweise, Anregungen:

steiner@molln.ooe.gv.at

SPRECHTAG DES BÜRGERMEISTERS - MONTAGS, VON 14.30 - 17.30 UHR

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine