August, September, Oktober 2008 - Kulturrat

kulturrat.bochum.de

August, September, Oktober 2008 - Kulturrat

Mitglied im ADKV

AUGUST SEPTEMBER OKTOBER 2008

Foto: Markus Rodler

Kultur-Magazin Lothringen

Lothringer Str. 36c · 44805 Bochum

Fon 02 34 - 86 20 12 · Fax 516 58 50

www.kulturrat-bochum.de · info@kulturrat-bochum.de


Zwischenmeldung

Fr 12.09. 20 h: „Die Kitsch-Bude soll leuchten“ - Werkstattgespräch

mit Bildern. Kitsch-Bude, Castroper Hellweg 365

Der denkmalgeschützte, sanierte Kiosk steht in seiner Funktion

als gestaltetes Stadtportal zum Bochumer Norden im

Zentrum dieser Veranstaltung,

bei dem Dennis Köhler sein

Konzept zur Lichtgestaltung

vorstellt. Hiervon ausgehend

entwickelt Dr. Manfred Walz

als Experte in der Gestaltung

von Stadträumen mit seiner

Vorstellung einer „Kulturmeile

im Licht“ die Chancen von

Lichtgestaltungen, insbesondere

im Sinne einer Empfangskultur.

Eintritt: 5 Euro

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel:

Stadtbahn 308/318 und Bus 353 ab Hbf. Bochum bis Haltestelle Gerthe-Mitte.

Kitsch-Bude Haltestelle Heinrichstr. Bus 364 ab S-Bahnhof Langendreer West

über Gerthe-Mitte bis Bethanienstr. (Lothringer Str.)

Anfahrt PKW:

Aus Richtung Essen o. Dortmund A 40,

Ausfahrt 37, dann nach Gerthe.

Aus Richtung Münster oder

Wuppertal A 43, Ausfahrt 17

(Bochumer Kreuz),

dann nach Gerthe.

Impressum:

Herausgeber: Bochumer Kulturrat e.V. - Freier Träger für kulturelle Bildung,

Wissenschaft und Gemeinwesenentwicklung, Lothringer Str. 36c,

44805 Bochum

Fon: 0234 - 86 20 12, Fax: 0234 - 516 58 50

E-Mail: info@kulturrat-bochum.de, www.kulturrat-bochum.de

Bankverbindung: Sparkasse Bochum, Kto. 6313159, BLZ 43050001

Bürozeiten: Mo + Mi 10-12 h und 13-17 h, Do + Fr 10-13 h

Galeriezeiten: Do + Fr 18-20 h

Mit freundlicher Unterstützung von:

WEBO-DRUCK GmbH, Castroper Hellweg 417, Tel. 02 34-50 11 98,

Fax 02 34 - 59 37 71, www.webo-druck.de, info@webo-druck.de


Sa 23.08. Jubiläumsfest „Bochumer Kulturrat e. V.

ab 15 h: 20 Jahre auf Lothringen“

Im Januar 1988 war es soweit: Nach monatelangen, zähen

Verhandlungen mit der Eschweiler Bergwerks AG mietete

der seit 1987 als gemeinnützig anerkannte Verein die ehemalige

Markscheiderbude im 1. Stock des kleinen Verwaltungsgebäudes

der Schachtanlage Lothringen 1/2. Großer

körperlicher Einsatz zur Renovierung und Nutzbarmachung

der Räume waren vorausgegangen.

Wenn der Kulturrat heute auf vier Etagen das Kultur-Magazin

Lothringen als Konzeptdach für sieben weitere

Kulturgruppen und Künstler in Untermiete betreibt,

so verbindet sich mit dem Jubiläum der Blick zurück

auf Hunderte von Kulturveranstaltungen

unterschiedlichster Couleur, auf Phasen von

Korrespondenzen, Kontaktgesprächen, Geldbeschaffungsmaßnahmen,

Unterbringung zustoßender

Künstler und Teams, vertrauensbildenden

Maßnahmen, Bautätigkeiten in und um

das Gebäude herum, bis sich das häßliche Entlein

der ruinösen Restbauten zu dem heutigen

schmucken Komplex schöner Industriearchitektur

auf Lothringen entwickelt hat. So versteht es sich von selbst,

dass wir gemeinsam mit dem benachbarten Kulturwerk feiern,

das von 10.30 - 15 Uhr eine Kreativmesse und diverse

Aktivitäten in seinen beiden Häusern anbietet.

Der Fahrplan mit offi ziellen Begrüßungen, Wortbeiträgen,

Talkrunden, Musikdarbietungen, künstlerischen A n -

geboten und einem reichhaltigen Kinderprogramm

wird gesondert bekannt gegeben!

20 h: Danny Weiss-Quartett mit Gypsie Swing & Jazz

Für Liebhaber dieser Musik ist die Musikerfamilie

Weiss ein Begriff ebenso wie die Rosenbergs

oder die Wintersteins. Sie alle pfl egen

die Tradition ihres großen Vorbilds Django

Reinhard in schöner Hot Club de France-Atmosphäre,

sie geben das musikalische Talent

an ihre Kinder weiter und sehen in der Musik

ihr Überlebensmittel. Danny, Sohn des legendären

Hänschen Weiss, der mittlerweile als

Gitarrist weltweiten Ruhm erspielt hat, tritt

mit seinem Ensemble in der Besetzung Gitarre,

Bass, Kontrabass und Geige auf, wobei

Pesso Adler vom Rosenberg-Quintett als special

guest die Violine spielt: ein fulminanter

Höhepunkt am Jubiläumsabend!

Eine gemeinsame Image-Broschüre von Kulturwerk und

Kultur-Magazin erscheint zu diesem Anlass.


PROGRAMM AUGUST

Fr 15.08. 20 h: Chris Kramer solo

20 Jahre Bühnenerfahrung mit über 1000 Gigs prädestinieren

den Singer, Songwriter, Mundharmonika- und Gitarrenvirtuosen

und Komponisten, der zu den besten Bluesharpisten

Europas zählt, zu einem Gastspiel im Kultur-Magazin

im Jahr des 20. Jubiläums auf Lothringen. Unerschöpfl iche

Spielfreude paart sich mit akrobatischer Beherrschung der

Bluesharp, während die rauchige Stimme in der launigen

Moderation ebenso überzeugt wie in liebevoll vorgetragenen

poetischen bis dramatischen Songs. Was unverfälscht

rüberkommt, ist die Ruhrpottmentalität eines Bergarbeitersohns,

der Leib und Seele dem Blues verschrieben hat.

Sa 30.08. 20 h: „Zeitsprünge II“ - Arbeiten von Hans Albrecht

(bis 14. 09.) Wollschläger

Die Ausstellung ist als Retrospektive angelegt und zeigt Arbeiten

in unterschiedlichen Techniken. Bereits in den frühen

Schülerarbeiten zeigt sich das Talent des Künstlers, das sich

experimentierend an Zeitströmungen orientiert und sich

schließlich in teils meditativen, teils explosiven Farbkompositionen

der abstrakten Malerei zuwendet.

Verkaufserlös zugunsten des Konzerthauses und IFAK

So 31.08. 14 h: Infotour im Oldtimerbus „Zechen rund um

Lothringen“

Die Zeche Lothringen in Bochum-Gerthe war einst eine der

bedeutendsten Schachtanlagen Bochums und der Region.

Ihre Entwicklung ist ein spannendes Stück Industrie- und

Sozialgeschichte, wie sich an etlichen Siedlungen wie auch

an Profan- und Kirchenbauten ablesen lässt. Ebenso interessant

ist der Kranz der Zechenanlagen rings um den Bochumer

Norden, wo sich die Städte Dortmund, Castrop-Rauxel

und Herne mit Bochum verzahnen. Die Rundfahrt mit dem

Henschel-Oldtimerbus führt durch diese Stadtgebiete mit

ihren Zechenrelikten, Halden und Landmarken.

Moderator Gerd Kivelitz erinnert in historischen und literarischen

Streifzügen an das vergangene Leben über und unter

Tage. Den Abschluss bildet ein gemütliches Beisammensein

mit Kaffee und Kuchen im Kultur-Magazin Lothringen.

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Treff: Kultur-Magazin, Lothringer Str. 36c

Dauer: ca. 4 Stunden

PROGRAMM SEPTEMBER

Fr 05.09. 20 h: Erd-Quintett goes Latin featuring Esther Münch

Wieder einmal feuert die bekannte Kabarettistin und Moderatorin

Esther Münch die fünf Jungs vom Erdquintett mit ihrem

südländischen Temperament und ihrer betörenden Stimme

zur Hochform an. Vom Latin-Rhythmus lassen sich Bandleader

und Saxofonist Michael Erdmenger, Martin Theurer am

Klavier, der Flügelhornist Mathias Bergmann, Kontrabassist

Sebastian Kruse und Drummer Bernd Gremm in gekonnte

Jazzimprovisationen leiten, wobei die Sängerin die Titel mit

erprobtem Talent einer charmanten Plauderin einführt.


Sa 06.09. 20 h: Glaube - Hoffnung - Triebe: Musikkabarett mit Uli

Masuth

Er ist Komponist und Kabarettist, Pianist und Kirchenmusiker,

Träger diverser Kabarettpreise, war Messdiener und

somit qualifi ziert in allen Kirchen- und Alltagsaffären wie

auch im Politgeschäft. Aus diesem Vermächtnis mischt der

Sprachakrobat aus Duisburg ein tiefschwarzes, bitterböses,

sarkastisch-ironisches Wort- und Musikprogramm mit Ausfl

ügen in skurrile Zonen, mit scharfen Worten und sanften

Tönen: lupenreines Kabarett also vom alten Schrot und Korn

jenseits von Klamauk und comedy!

Do 11.09. Dokumentarfi lm „Ein Dorf in Europa“ Regie: Monika

19.30 h: Nolte und Robert König, 90 min

In Kooperation mit der Deutsch-italienischen Gesellschaft

cicuit e.V.

Wie ein Mikrokosmos spiegelt das kleine Dorf Mazzano

nördlich von Rom die Prozesse wider, die die Entwicklung

und das Zusammenwachsen der Länder Europas kennzeichnen.

Das Dorf erlebt etliche Phasen der Zuwanderung:

Menschen aus dem verarmten Süden, römische Bürger, multinationale

Ausländer, darunter etliche illegal aus Osteuropa,

dazwischen auch Filmemacher wie Rossellini, Totó und

Sergio Leone. In dem Film geht es um die Innenwelt dieses

Dorfes und darum, wie die äußere Welt eingedrungen ist

und es verändert hat, wie die Menschen damit umgehen,

wenn Neues an ihren Traditionen und Überzeugungen rüttelt

und ob die sozialen Netze der Dorfgemeinschaft diese

Belastungen aushalten.

Sa 20.09. 21 h: Quartett „Tango Fuego“

Im Anschluss an

die Eröffnung der

KunstSchicht

Tango Fuego versetzt sein Publikum in den gefl iesten Hinterhof,

die Straße oder das Bordell des pulsierenden Buenos

Aires mit seinen wundervollen Tangos, Milongas, Canjengues

und Candombes. Hier entfaltet sich der Tango in schlichter

Ursprünglichkeit, für jeden verständlich, erlebbar, mitreißend.

Die emotionsgeladene und zugleich amüsante Reise

fängt die Hektik und Vereinsamung der Großstadt ein, das

Leiden der unerfüllten Sehnsucht, Eifersucht, Leidenschaft.

Typisch für das Ensemble sind die eigenen Arrangements, die

für den unverwechselbaren Stil sorgen: Detlef Strüwe: Pianist,

Komponist; Sebastian Reimann: Violine; Sergio Fabian

Carbone: Bandoneon, Fritz Roppel: Kontrabass

PROGRAMM OKTOBER

Fr 10.10. 20 h: Fred Ape „Zeit“

Da sitzt er auf dem Barhocker mit seiner Gitarre und erzählt

vom Leben, wie es ihn, Dich und mich trifft. Seine Texte sind

unverschnörkelt, aber von überzeugender Ehrlichkeit und

mit eingängigen Melodien vertont. Wenn er von alltäglichen

Szenen, Figuren oder Ereignissen singt, vom Kohlen-Karl,

vom Klüngelkerl oder Eisermann, von der heranwachsenden

Tochter und der häuslichen Spinnenphobie berichtet, dann

greift er tief in Lieschen Müllers Erfahrenskiste, ohne ins Banale

zu rutschen. Spritzig witzig und von tiefer Menschlichkeit

kommen seine kleinen Alltagshymnen daher, und hinter

der Gloriole der Industriekultur schimmert die einstige graue

Härte des Kohlenpotts durch.


Sa 11.10. 20 h: „Ganz in Weiß im knallroten Gummiboot.“

Schlagergeschichten der 50er und 60er von und mit

Jürgen Boebers-Süßmann

Angeblich hört niemand Deutsche Schlager (höchstens

heimlich), und doch kennt jeder alte Schätzchen wie die

„Capri Fischer“, „Ganz in Weiß“ und „Marmor, Stein und Eisen

bricht“. Nicht von ungefähr, ist WDR 4 der erfolgreichste

Radiosender Deutschlands.

Warum das so ist, erläutert Jürgen Boebers-Süßmann an

diesem Abend. Nach seiner im Juni gefeierten „Schlagerreise

durch die Jahrzehnte“ nimmt uns der Experte des populären

Liedguts diesmal mit in die 50er und 60er Jahre. Wirtschaftswunder

und Italien-Sehnsucht, Heintje, Freddy und

Alexandra, Beat-Einfl üsse und politischer Aufbruch nach

1968: Auf der mit vielen Musikbeispielen gespickten Zeitreise

gibt’s nicht nur ein nostalgisches Wiederhören, sondern

auch einen Rückblick auf das politische, soziale und kulturelle

Zeitkolorit. Ein Lernerlebnis von besonderer Qualität,

Hitparade inbegriffen.

Fr 17.10. 20 h: Streichquartett „Hot Club of St. Pauli“

Dieses Streicherensemble ist sozusagen der FC St. Pauli unter

den Streichquartetten: es ist extrem wendig, hat einen

ungeheuren Drive und knackt mit gigantischer Spielfreude

grundsätzlich jedes Publikum. Die vier Musiker spielen nicht

nur Jazz auf höchstem Niveau, sondern auch total hippe

Versionen aktueller Pop-Klassiker. Dabei mischen sie seit

Jahren in vorderster musikalischer Riege mit. Sie kennen

und beherrschen virtuos die Möglichkeiten ihres Instruments

und sind es gewohnt, damit unkonventionelle Wege

zu beschreiten: Christoph König, Violine; Uli Bartel, Violine;

Ingmar Süberkrüb, Viola; Jörg Brinkmann, Cello

Sa 18.10. 20 h: „Beau Soir - Saxophonquartett“

Die vier Saxofonisten versprechen eine musikalische Zeitreise

durch die Jahrhunderte vom Barock bis in die Moderne.

Susanne Schmitz-Dowidat, Alt- und Sopransaxofon; Karin

Hüsken, Altsaxofon; Alexandre Feinchtein, Tenorsaxofon;

Stefan Müller, Baritonsaxofon.

Fr 24.10. 20 h: Erd-Quintett mit modernem Mainstream featuring

Wim Wollner

Bei ihrem fünften Gastspiel in diesem Jahr auf der Bühne

des Bochumer Kulturrats zeigt die Jazzband die Vielseitigkeit

ihres Könnens. Bandleader Michael Erdmengers Tenorsaxofon

fi ndet dieses Mal Verstärkung durch das Altsaxofon

des special guest Wim Wollner zur gewohnten Besetzung

mit Matthias Bergmann am Flügelhorn, Martin Theurer am

Piano, Sebastian Kruse am Kontrabass und dem Drummer

Achim Kämper.

Ab 26.10.: Anne Frank-

Kulturwochen 2008

(hierzu erscheint ein

Extra-Flyer)


Kunstverein

Bochumer Kulturrat e. V.

Sa 09.08. : Eröffnung der Ausstellung „Wandlungen“

20 Uhr - Arbeiten von Doreen Becker

(bis 28. 08.) Einführung: Dr. Christoph Kivelitz

Assistenz: Iris Heckmann, MA

Sa 20.09. 19 h: Eröffnung der KunstSchicht auf Lothringen 2008:

„CHROMA - eine Ausstellung der Farben“

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Harun Najib =

Malingu, Iran/Bonn: Fotografi e + Stephanie Abben,

Karlsruhe: Wandmalerei + Nina Berkulin, Breitscheidt:

Malerei + Thorsten Lehmann, Bochum: Fotografi e, Medienkunst

Kay Malek, Bochum: Videoproduktion im Planetarium

Trio Bassfrucht, Köln / Essen: Video- und Toninstallation

im Planetarium

21 h: Quartett „Tango Fuego“

(siehe Programm 20. September)

Weitere Termine

Die Bochumer Künstlerin Doreen Becker, Jahrgang 1965,

wird für die Räume des Kunstvereins Bochumer Kulturrat

e. V. zwei ortsspezifi sche Installationen erstellen, deren

Reiz in der Gegenüberstellung älterer und neuer Arbeiten

liegt. Dabei werden imaginäre Räume erschaffen.

Der Besucher durchwandelt neue Sphären, tritt ein in die

abstrakte Vorstellungswelt der Künstlerin. Er nimmt sich

in einer neuen Umgebung wahr und erlebt dabei eine unbekannte

und doch vertraute Welt.

Fr 26.09. 20 h: Slide-Show und Künstlergespräch

mit Thorsten Lehmann zum Thema Synästhesie

Fr 15.10. 20 h: Lesung aus „Die Insel der Farbblinden“

von Oliver Sacks (Iris Heckmann)

Filmvorführung „Ein Lied für Anne“ über ein

blindes Mädchen, anschließend Diskussion

Benefi z-Veranstaltung für das Konzerthaus

Di 21.10. 20 h: Großprojektion im Planetarium, Castroper Str. 67

Zur Medienkunst von Kay Malek komponiert das Trio

Bassfrucht eine Video- und Klanginstallation speziell für

das Raumerlebnis Planetarium.

Mitglied

im ADKV

Der Kuhhandel

Ein bürgerliches Trauerspiel aus dem

Ruhrgebiet.

Hörspiel von Gerd Kivelitz

Komposition: Mathias Wittekopf, ohrwelt


PROGRAMM AUGUST

Sa 09.08. 20 h: Ausstellungseröffnung „Wandlungen“ von

Doreen Becker

Di 12.08. 19.30 h: Bochumer Forum für Kunst und Medien

Sa 23.08.

ab 10.30 h:

Kulturwerk Lothringen mit Kreativmesse,

Aktivitäten und Bühnenprogramm

ab 15 h: Jubiläumsfeier „Bochumer Kulturrat e. V.

20 Jahre auf Lothringen“ Aktivitäten im und

am Haus, Bühnenprogramm

20 Uhr: Gypsie Jazz & Swing mit dem Danny-Weiss

Quartett 10 Euro / erm. 7

Sa 30.08. 20 h: Eröffnung der Ausstellung „Zeitsprünge II“

Arbeiten von Hans Albrecht Wollschläger

So 31.08. 14 h: Infotour im Oldtimerbus „Zechen rund um

Lothringen“

Anmeldung unbedingt erforderlich!

PROGRAMM SEPTEMBER

10 Euro

Fr 05.09. 20 h: Erd-Quintett goes Latin feat. Esther Münch (I)

Sa 06.09. 20 h: „Glaube - Hoffnung - Triebe“ Musikkabarett mit

Uli Masuth (II)

Di 09.09. 19.30 h: Bochumer Forum für Kunst und Medien

Do 11.09. 19.30 h: Dokumentarfi lm „Ein Dorf in Europa“

Coop. Cicuit 5 Euro, Mitglieder 4 Euro

Fr 12.09. 19.30 h: „Die Kitsch-Bude soll leuchten“

Castroper Hellweg 365

Sa 20.09. 19 h: Eröffnung der KunstSchicht 2008

5 Euro

21 h: Tango Fuego (I)

Fr 26.09. 20 h: KunstSchicht: Slideshow und Künstlergespräch

mit Thorsten Lehmann 5 Euro

PROGRAMM OKTOBER

Fr 10.10. 20 h: Fred Ape „Zeit“ (II)

Sa 11.10. 20 h: Jürgen Boebers-Süßmann „Ganz in Weiß im

knallroten Gummiboot“ (II)

Di 14.10. 19.30 h: Bochumer Forum für Kunst und Medien

Mi 15.10. 20 h: KunstSchicht: „Die Insel der Farbblinden“

(Lesung) „Ein Lied für Anne“ Film

Fr 17.10. 20 h: Streichquartett „Hot Club of St. Pauli“ (I)

Sa 18.10. 20 h: Saxofonquartett „Beau Soir“ (I)

Di 21.10. 20 h: KunstSchicht: Video- und Klanginstallation im

Planetarium (I)

Fr 24.10. 20 h: Erd-Quintett mit modernem Mainstream (I)

Vorverkauf:

Preisgruppen:

(I) 9/6 EUR

(II) 8/5 EUR


Die Mitarbeiter der Firma webo-druck

gratulieren zum Jubiläum und danken

Ilse und Gerd Kivelitz für die

erfrischende Zusammenarbeit.

�������

Interesse an einer Anzeige in diesem Programm?

Rufen Sie an: 02 34 / 50 11 98, Stichwort: Kulturrat Anzeige


Kulturwerk Lothringen

. Raum für

Kreativität

Kulturwerk Lothringen

Das Dach für kreative und innovative Unternehmen

. Konzipiert für Existenzgründungen und junge Unternehmen

aus Kunstwirtschaft, Foto-, Film-, Video- und TV-Branche,

Musikwirtschaft und Kulturmanagement

Wir bieten Ihnen

. Büro-, Atelier- und Werkstattflächen in attraktiver Lage

. Räumlichkeiten für Schulungen, Seminare und Workshops

. Kontaktvermittlung und Vernetzung zwischen Gründerinnen,

Gründern und freien Kultureinrichtungen

. Gründungsberatung und Coaching

. Unmittelbare Nachbarschaft zu dem vom Kulturrat Bochum e.V.

betriebenen „Kulturmagazin Lothringen“

www.tgr-kwl.de

Lothringer Str. 36, 44805 Bochum, Tel. 0234 / 97 6199- 0

������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine