TipIn Ausgabe 33/03 - Dragons Rhöndorf

dragons.de

TipIn Ausgabe 33/03 - Dragons Rhöndorf

33/03

Heute bei uns zu Gast:

Poster Tim Eisenberger • Dragons Aktion: Rheintourist Reisebüro • GiroUno-Tag • Dragons Talk: Boris Kaminski


© Anton Zhukov – Fotolia.com

SRP Rogalli, Rybka GmbH

Steuerberatungsgesellschaft

SRP Sauerland Rybka und Partner

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Steuerberatungsgesellschaft

Bleiben Sie am Ball!

Neben den klassischen Aufgabenfeldern der Steuerberatung (Fibu, Lohn, Steuererklärung)

und Wirtschaftsprüfung bieten wir Unterstützung in folgenden Bereichen:

• Vorausschauende Steuerplanung und steuerliche Optimierungen

• Konzeption von Unternehmenstransaktionen, Restrukturierungen und Gründungen

• Gutachterliche Tätigkeiten

• Betriebsprüfungen und Steuerstreitigkeiten

• Individuelle Vermögensplanung

Wir betreuen Sie auch vor Ort: WP StB Reiner Rybka/Thomasberg und WP StB Sören Flohr/Bonn

Telefon 02 21-34 906- 0, Bonner Straße 172 176, 50968 Köln, www.srp-wpg.de

Ziel: Weiße Weste behalten!

So schnell kann’s gehen: Nach dem dritten Spieltag

der Saison 2012/13 werden unsere Dragons als ProA-

Aspirant gehandelt. „Rhöndorf hat eine bärenstarke

Mannschaft, die ein heißer Anwärter auf den Aufstieg

ist“, äußerte unlängst Artur Kolodziejski. Natürlich

wollte Weißenhorns Sportdirektor vor dem Spitzenspiel

am vergangenen Sonntag seinen Youngstars

etwas Erwartungsdruck nehmen, in dem er uns im

Nebensatz die Favoritenrolle zuschusterte. Im Endeffekt

haben wir ihn nicht ‚enttäuscht’, zwei Punkte aus

dem Schwabenland entführt und genießen weiterhin

ungeschlagen die Tabellenspitze. Ich bin mir sicher,

wenn Artur eine Niederlage relativ schnell verschmerzen

kann, dann eine gegen die Dragons. Schließlich

war und bleibt Rhöndorf eine wichtige Station seiner

sportlichen Karriere – und Artur ein beliebtes Mitglied

der Drachen-Familie!

Was zweifellos auch auf Eric Detlev zutrifft, der heute

als Headcoach der Fraport Skyliners Juniors an

den Menzenberg zurückkehrt. Ein etwas komisches

Gefühl wird bestimmt nicht zu verhehlen sein, Eric

an der Außenlinie der Gästebank agieren zu sehen.

Alles andere wäre nach so vielen gemeinsamen Jahren

auch seltsam. Ich persönlich freue mich auf ein

Wiedersehen mit ihm und auf ein weiteres Topduell

der noch jungen Saison. Die Hessen sind bekanntlich

mit drei Siegen ebenfalls bärenstark gestartet und

rangieren aktuell auf dem vierten Tabellenrang. Erfolge,

die Eric’s Juniors viele in Rhöndorf von Herzen

gönnen, mit der Ausnahme natürlich, wenn es gegen

unsere Dragons geht.

Gleichwohl müssen wir mit einem Gegner rechnen,

der hoch motiviert und mit frisch getanktem Selbstbewusstsein

anreist. Und wer weiß, vielleicht rundet Kamil

Novak ja das ‚Familientreffen’ ab und nutzt die Gelegenheit,

als Sportdirektor seine Frankfurter Talente

(speziell natürlich seinen Sohn Jan) zu unterstützen und

als Rhöndorfer Legende viele alte Freunde zu treffen.

Kommen wir abschließend noch einmal auf das Thema

‚ProA-Aspirant’ zurück: Für eine solche Feststellung

ist es nun wirklich noch entschieden zu früh!

Der Favoritenrolle indes müssen wir uns zukünftig

garantiert häufiger stellen, speziell vor heimischer

Kulisse. Aber es gibt schlimmeres, da sind wir uns

wohl einig ...

SO ISSET…

THEMA SEITE

Heute zu Gast

FRAPORT SKYLINERS Juniors

Dragons Rhöndorf

2012/13

Der Gegner 7

ProB Süd Kompakt 16

ProB Nord Kompakt 20

Dragons Poster

Tim Eisenberger

Dragons Aktion

Rheintourist Dorst

Dragons Partner

GiroUno-Tag

Dragons Talk

Boris Kaminski

Dragons Inside

Spitznamen

DiBaDu und Dein Verein

Jetzt abstimmen!

4

5

32

38

42

46

50

54

Das Letzte... 62

3


FraPOrT SkylInErS J.

2012/2013

Nr. Name Nat. Alter Gr. Pos. Pkt. ø Reb. ø Ass. ø St. ø Blk. ø

PG: Point Guard • SG: Shooting Guard • SF: Small Forward • PF: Power Forward • C: Center

Headcoach: Eric Detlev

Co-Trainer: Andreas Bob

4

4 Larry D. Wright USA 25 1,88 SG 16,0 6,5 1,5 0,5 1,0

7 Konstantin Klein D 21 1,87 PG 23,3 6,7 5,7 2,0 -

8 Tim Oldenburg D 20 2,02 C 6,0 2,0 0,8 0,5 -

10 Max Merz D 18 1,83 PG 12,3 4,0 1,7 1,3 -

11 Samir Daks D 28 1,98 SF 4,3 1,0 0,3 - -

13 Danilo Barthel D 21 2,07 PF 14,7 7,3 4,0 1,0 2,7

15 Jan Novak D 20 1,94 PF 4,3 3,3 1,5 - -

16 Kristen Schlüter D 24 1,91 SF 2,0 - 0,5 - -

17 Johannes Voigtmann D 20 2,08 C 14,0 7,8 2,8 0,8 1,0

18 Nikolaj Vukovic D 19 1,87 SG 6,0 3,0 1,5 0,8 0,3

33 Benedikt Nicolay D 21 1,90 SF 3,7 2,0 1,0 - -

34 Maximilian Heyne D 19 2,04 PF - - - - 1,0

DraGOnS rHönDOrF

2012/2013

Nr. Name Nat. Alter Gr. Pos. Pkt. ø Reb. ø Ass. ø St. ø Blk. ø

5 Nick Larsen D 28 1,87 PG/SG 13,3 1,8 3,3 2,0 -

6 Tim Eisenberger D 20 1,97 SG/SF 6,3 2,8 1,0 0,3 0,3

7 Kelubia Ekoemeye D 32 2,00 SF 5,5 1,5 - 0,5 -

8 Lennart Steffen D 19 1,93 SG 10,0 3,0 - - -

9 Edmunds Tukiss LAT 22 2,00 PF 9,8 1,8 - 0,5 -

11 Sascha Tratnjek D 21 1,85 SG 1,3 0,3 0,3 0,3 -

12 Florian Koch D 20 1,97 SF 14,7 4,3 3,0 1,0 -

15 Marco Leschek D 35 2,04 C - - - - -

21 Alejo Rodriguez USA 24 2,03 C 9,8 11,8 2,3 1,3 1,5

22 Aaron Schmitz D 19 1,93 PG - 1,0 0,5 - -

25 Viktor Frankl-Maus D 19 1,86 PG 3,0 0,8 0,8 1,0 -

32 Geddes Robinson USA 25 1,95 PF 20,0 14,0 1,5 1,0 -

PG: Point Guard • SG: Shooting Guard • SF: Small Forward • PF: Power Forward • C: Center

Headcoach: Boris Kaminski

Co-Trainer: Christian Mehrens

Manager: Sebastian Schmidt

Betreuer: Dennis Berressen

Betreuer: Philipp Döring

Physiotherapeut: Sebastian Apel

Teamärzte: Dr. Dieter Altmann

Dr. Boris Lyutenski

5


STarTInG FIvES DEr GEGnEr

6

Für Gesprächsstoff ist gesorgt

Mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors Frankfurt

gastiert heute der aktuelle Tabellenvierte der

ProB Süd im DragonDome. Mit drei Siegen aus

den ersten vier Spielen haben die Hessen einen

ähnlich guten Start wie die derzeit führenden

Drachen hingelegt. Doch nicht nur auf Grund

dessen ist für Gesprächsstoff gesorgt.

Denn mit Eric Detlev steht in Frankfurt seit dieser

Saison ein Trainer an der Seitenlinie, der hier

in Rhöndorf wohl jedem bekannt ist. Über zehn

Jahre war der 36-Jährige in diversen Positionen

am Menzenberg tätig, darunter die vergangenen

drei Jahre als Cheftrainer der ersten Mannschaft.

Unter seiner Leitung gelang 2009/2010 der Aufstieg

in die ProA. Nun kehrt der gebürtige Hamburger

also an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Doch nicht nur der Name Detlev ist eng mit den

Dragons verbunden. Auch bei Jan Novak wird

es bei dem einen oder anderen klingeln, denn

der Frankfurter Flügelspieler ist der Sohn der

Rhöndorfer Center-Legende Kamil. Dass er die

Basketball-Gene seines Vaters geerbt hat, steht

dabei außer Frage. Der 20-Jährige ist fester Bestandteil

in Detlevs Rotation und dürfte heute

auch in der Anfangsformation stehen. Statistisch

bringt er es in dieser Saison auf 4.3 Punkte sowie

3.3 Rebounds pro Spiel.

FRAPORT SKYLINERS J.

Kategorie ∅/ Spiel

Punkte 88,0

Rebounds 37,3

Assists 19,3

Steals 5,3

Blocks 4,3

Turnover 19,3

Feld-Quote 49,7 %

Dreier-Quote 44,8 %

FW-Quote 76,2 %

Dragons Rhöndorf

Kategorie ∅/ Spiel

Punkte 80,0

Rebounds 42,0

Assists 12,3

Steals 8,3

Blocks 2,0

Turnover 13,3

Feld-Quote 46,2 %

Dreier-Quote 23,3 %

FW-Quote 70,0 %

Mit einer ganzen Menge Talent sind auch die

anderen Spieler der Skyliners gesegnet. Besonders

die mit einer Doppellizenz auch in der BBL

spielberechtigten Youngster geben dabei den

Ton an. Der vor der Saison aus Gotha gekommene

Aufbauspieler Konstantin Klein ist der absolute

Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft.

Seine beeindruckenden Werte: 23.3 Punkte,

6.7 Rebounds, 5.7 Assists und 2.0 Steals. Auch

Danilo Barthel (14.7 PpS/7.3 RpS/4.0 ApS/2.7

BpS), Johannes Voigtmann (14.0 PpS/7.8 RpS)

und Max Merz (12.3 PpS/4.0 RpS) drücken dem

Frankfurter Spiel regelmäßig ihren Stempel auf.

Und dann ist da noch US-Boy Larry D. Wright.

Der Shooting Guard (16.0 PpS/6.5 RpS) glänzte

zuletzt aushilfsweise bei den großen Skyliners in

der BBL und war zudem vergangenen Spieltag

der Matchwinner beim Auswärtserfolg in Lich.

Ein weiterer echter Prüfstein also für die so erfolgreich

gestarteten Dragons. Velleicht gibt ja

die Extra-Portion Motivation gegen den alten

Coach heute den Ausschlag.

7


Wir produzieren

Zeitungen

Werbeflyer

Kataloge

Geschäftspapiere

Poster

... und dieses Magazin für die Dragons

Mit modernster Technik hochwertige Druckprodukte zu akzeptablen

Preisen anbieten, das ist unser Ziel. Auf 2.000 m 2

produzieren wir sämtliche Drucksachen für Handel, Gewerbe

sowie Industrie. Und durch die Vielzahl der technischen

Möglichkeiten sind wir in der Lage, auch auf ganz

spezielle Kundenwünsche einzugehen. Fragen Sie uns!

SZ Offsetdruck-Verlag GmbH und Co. KG

Martin-Luther-Straße 2-6 · 53757 Sankt Augustin

Telefon: 02241 9133-0 · E-Mail: office@sz-druck.de · www.sz-druck.de

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Nur wir sind Bonn Rhein-Sieg -

auch in Ihrer Nähe!

Filiale Bad Honnef I Hauptstr. 31

Filiale Selhof I Menzenberger Str. 93

Filiale Rottbitze I Rottbitzer Str. 39

Wir machen den Weg frei.

Volksbank

Bonn Rhein-Sieg

www.vobaworld.de


Taraflex ® SporTböden

gerflor.de

Sieger auf

allen Feldern

Taraflex ® -Sportböden

für jeden Hallentyp

Weltweit führend bei

Indoor-Sportböden

Über 40 Millionen m2 bereits verlegt

In mehr als

70.000 Sporthallen

Gerflor Mipolam GmbH

Mülheimer Straße 27 / Tor 7

53840 Troisdorf

Tel.: 0 22 41-25 30-0

e-mail: gerflormipolam@gerflor.com


ückblIck

Weißenhorn youngstars 7 1

Dragons rhöndorf 7 9

15:22, 24:19, 20:17, 12:21

Mit einer wahren Energieleistung haben die

Dragons Rhöndorf auch das vierte Spiel der

Saison gewonnen. In einer ungemein packenden

und intensiv geführten Partie

setzten sich die Drachen am Sonntag bei

den zuvor ebenfalls ungeschlagenen Weißenhorn

Youngstars mit 79:71 (41:39) durch

und verteidigten damit die Tabellenführung

in der ProB Süd.

Die Szene des Abends ereignete sich rund

fünf Minuten vor dem Ende. Beim Stand von

69:68 für die Gastgeber fasste sich Tim Eisenberger

ein Herz, zog mit unglaublich viel

Dampf zum Korb und hämmerte den Ball

trotz heftiger Gegenwehr von gleich zwei

Weißenhorner Spielern wuchtig durch die

Reuse. Ein Treffer mit Signalwirkung, nicht

nur auf Grund der erneut wechselnden Führung.

Hatte man zuvor das Gefühl gehabt,

dass die Hausherren das Momentum in dieser

engen Partie langsam aber sicher auf

ihre Seite ziehen würden, war davon im Anschluss

an diesen Monster-Dunk nicht mehr

viel zu sehen. Die aufopferungsvoll kämpfenden

Dragons bekamen noch einmal ihre

zweite Luft, hielten den Ulmer Kooperationspartner

bis kurz vor Schluss punktelos und

fuhren an der Freiwurflinie den letztendlich

verdienten Auswärtserfolg ein.

Boris Kaminski: „Das war heute sowohl offensiv

wie defensiv eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Wir konnten den Ausfall von

Florian Koch im Kollektiv kompensieren und

haben uns das nötige Glück des Tüchtigen

über 40 Minuten erarbeitet. "

Dragons Rhöndorf: Larsen (11), Eisenberger

(11/1), Ekoemeye (2), Tukiss (13/3), Tratnjek

(DNP), Leschek (DNP), Rodriguez (6),

Schmitz (-), Frankl-Maus (8/1), Robinson

(18, 14 Rebounds)

12


SPIElPlan PrO b SüD

2012/2013

HInRUNDE

rückRUNDE

MODUS

14

Datum Uhrzeit Verein Punkte

Mi., 03.10.2012 18:00 Uhr vs. Giants Nördlingen 91 : 54

So., 07.10.2012 14:30 Uhr @ TSV Tröster Breitengüßbach 71 : 77

Sa., 13.10.2012 19:00 Uhr vs. Licher BasketBären 72 : 58

So., 21.10.2012 17:30 Uhr @ Weißenhorn Youngstars 71 : 79

So., 28.10.2012 18:00 Uhr vs. FRAPORT SKYLINERS J.

Do., 01.11.2012 19:30 Uhr @ Dresden Titans

Sa., 10.11.2012 19:00 Uhr vs. TV 1862 Langen

Sa., 17.11.2012 19:00 Uhr @ White Wings Hanau

Sa., 24.11.2012 19:00 Uhr vs. Baskets Konstanz

Sa., 01.12.2012 19:00 Uhr vs. Bayer Giants Leverkusen

So., 09.12.2012 16:00 Uhr @ BG Leitershofen/Stadtbergen

Sa., 15.12.2012 19:30 Uhr @ Giants Nördlingen

Sa., 05.01.2013 19:00 Uhr vs. TSV Tröster Breitengüßbach

So., 13.01.2013 18:00 Uhr @ Licher BasketBären

Fr., 18.01.2013 20:00 Uhr vs. Weißenhorn Youngstars

Sa., 26.01.2013 14:00 Uhr @ FRAPORT SKYLINERS J.

Sa., 02.02.2013 19:00 Uhr vs. Dresden Titans

Sa., 09.02.2013 19:30 Uhr @ TV 1862 Langen

Sa., 16.02.2013 19:00 Uhr vs. White Wings Hanau

Sa., 23.02.2013 20:00 Uhr @ Baskets Konstanz

Do., 28.02.2013 19:30 Uhr @ Bayer Giants Leverkusen

Sa., 09.03.2013 19:30 Uhr vs. BG Leitershofen/Stadtbergen

So geht es nach der Hauptrunde weiter …

• Die ersten acht Teams jeder Staffel qualifizieren sich für die Play-Offs

• Die Teams auf den Plätzen 9-12 spielen in Play-Downs gegen den Abstieg

• Es gibt insgesamt zwei Aufstiegsplätze, vier Teams steigen ab

• Sowohl in den Play-Offs als in den Play-Downs wird über Kreuz gespielt

• Gespielt wird jeweils nach dem Modus "Best of three"

www.sparkasse-honnef.de

Clever kommt weiter:

Giro uno.

Das Girokonto für junge Leute.

H er sp elt d e Mus k. Das G rokonto für junge eute. D e deale Drehsche be fürs erste

e gene Geld. Das G rokonto st für junge eute kostenlos.

Wenn’s um Geld geht Sparkasse.


PrO b SüD

kOMPakT

Kategorie Team ∅/Spiel

Punkte Frankfurt 88,0

Rebounds Rhöndorf 42,0

Assists Frankfurt 19,3

Blocks Langen 5,0

Steals Langen 8,7

Dreier Frankfurt 44,8 %

Freiwürfe Frankfurt 76,2 %

Punkte Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Parker/Lev 28,3

2. Hogg/Nörd 26,0

3. Klein/Fra 23,3

Rebs. Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Robinson/Rhö 14,0

2. Swanson/Lich 12,0

3. Rodriguez/Rhö 11,8

Assist Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Sharda/Hanau 6,3

2. Klein/Fra 5,7

3. Parker/Lev 5,4

Blocks Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Barthel/Fra 2,7

2. Rodriguez/Rhö 1,5

2. Rastatter/Nörd 1,5

Steals Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Jones/Dresden 2,3

1. Gausa/Weiß 2,3

3. Reyes/Lan 2,2

Dreier Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Parker/Lev 4,3

2. Brütting/Nörd 3,3

3. Jones/Lich 2,5

ProB Süd News

Dragons alleiniger Tabellenführer

Nach vier Spieltagen ist nur noch ein Team in der ProB Süd

ungeschlagen. Während die Hanau White Wings gegen die BG

Leitershofen patzten (71:74), gewannen die Dragons Rhöndorf

bei den bis dato ebenfalls noch ungeschlagenen Weißenhorn

Youngstars mit 79:71 und übernehmen damit die alleinige Tabellenführung.

Weiter auf den ersten Saisonsieg wartet der TSV Tröster Breitengüßbach.

Die Franken unterlagen bei Aufsteiger Dresden mit

77:87, wobei sich das Team von Coach Jamie Duncan lediglich

im dritten Viertel (12:27) einen Durchhänger hatte. Für die Titanen,

bei denen außer Jason Boucher (27 Punkte, 5 Rebounds,

5 Assists, 5 Steals) niemand länger als 30 Minuten auf dem Feld

stand, war es der bereits zweite Saisonsieg.

Die Ergebnisse des 4. Spieltags:

Weißenhorn Youngstars - Dragons Rhöndorf 71:79, Dresden

Titans - TSV Tröster Breitengüßbach 87:77, Bayer Giants Leverkusen

- ifm Baskets 94:69, Licher BasketBären - FRAPORT SKY-

LINERS Juniors 76:77, Giants Nördlingen - TV Langen 101:82,

Hanau White Wings - BG Topstar Leitershofen 71:74

Spieler des Tages: Larry Wright (FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Ein Double-Double ist stets eine statistische Besonderheit. Es

bedarf nicht nur eines guten Instinkts oder heißen Händchens in

der Offensive. Nein, auch gutes Timing beim Rebound oder das

gute Auge für den freien Nebenmann ist gefragt, um am Ende

des Tages in zwei Kategorien zweistellige Werte vorzuweisen.

Larry Wright von den FRAPORT SKYLINERS Juniors überzeugte

beim Verlängerungs-Krimi gegen Lich mit 23 Punkten und zehn

„Boards“. Umso bemerkenswerter, als dass der Amerikaner in

der kompletten Begegnung, in der er fast 43 Minuten auf dem

Feld stand, lediglich einen einzigen Offensiv-Rebound abgriff.

Diesen einen verwandelte Wright jedoch postwendend zum

vielumjubelten 77:76-Endstand zugunsten der „Mainhattan Giganten“.

Für die „Junge Liga“ ist Larry Wright der Spieler des Tages - herzlichen

Glückwunsch“ 77:87).

Team Spiele +/- Punkte

1. Dragons Rhöndorf 4 319:254 8

2. Hanau White Wings 4 314:277 6

3. Weißenhorn Youngstars 4 327:305 6

4. FRAPORT SKYLINERS Juniors 4 341:320 6

5. TV 1862 Langen 4 332:329 4

6. Dresden Titans 4 316:327 4

7. Licher BasketBären 4 309:314 4

8. BG Leitershofen/Stadtbergen 4 288:308 4

9. Bayer Giants Leverkusen 4 343:345 2

10. Giants TSV 1861 Nördlingen 4 328:353 2

11. ifm Baskets Konstanz 4 297.343 2

12. TSV Tröster Breitengüßbach 4 291:330 0

Aktueller Spieltag

PrO b SüD

kOMPakT

BG Leitershofen/Stadtbergen

Bayer Giants Leverkusen

TV 1862 Langen

Licher BasketBären

ifm Baskets Konstanz

Giants Nördlingen

Weißenhorn Youngstars

Dresden Titans

TSV Tröster Breitengüßbach

Hanau White Wings

Dragons Rhöndorf

FRAPORT SKYLINERS J.

16 17

27.10.

27.10.

27.10.

28.10.

28.10.

28.10.


Ihr Immobilien-Partner für Bad Honnef und Umgebung

Go DraGons Go!

Wir sind Fans und wünschen dem

Team eine erfolgreiche Saison.

• Verkauf und Vermittlung von Bestandsimmobilien

• Verkauf und Vermittlung von Bauträgerobjekten

• Baulandentwicklung für private Bauherren

• Bauplanungs- und bauordnungsrechtliche Prüfung unbebauter

Grundstücke als Entwicklungsmaßnahme für Bauträger

• Erstellung von Wertgutachten nach § 194 Baugesetzbuch

• Vermietung von Einfamilienhäusern und Wohnungen

• Vermietung von gewerblichen Immobilien

• Projektsteuerung und -management

www.schopp–immobilien.de · Telefon 02224–93910

NUR

6

EURO

90

JETZT

ANMELDEN!

SPAR DICH FIT

pro Woche

inkl. Getränke - Flatrate

Hauptstraße 83 · 53619 Rheinbreitbach

Telefon 02224 – 900 444 · www.info@vitadrom-fi tness.de

*

bei monatlicher

Abbuchung

*


PrO b nOrD

kOMPakT

Kategorie Team ∅/Spiel

Punkte Herten 91,3

Rebounds Recklinghausen 43,3

Assists Dorsten 17,7

Blocks Dorsten 5,7

Steals Braunschweig 10,0

Dreier Schwelm 42,9 %

Freiwürfe Oldenburg 83,9 %

Punkte Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Coles/Schwelm 29,5

2. Sant-Roos/Bra 25,0

3. Young/Wulfen 24,0

Rebs. Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Franklin/Reck 14,0

2. Young/Wulfen 11,3

2. Hackenesch/Her 11,3

Assist Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Jones/Dorsten 9,3

2. Schröder/Bra 7,0

3. Günther/Wulfen 5,5

Blocks Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Crews/Dorsten 3,25

2. Böke/Wedel 1,5

2. Wessels/Bra 1,5

Steals Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Sant-Roos/Bra 5,0

2. Knopke/Wolf 3,8

3. Modersitzki/Sta 3,0

Dreier Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Sant-Roos/Bra 3,7

2. Coles/Schwelm 3,3

3. Cook/Hannover 3,0

ProB Nord News

Schwelm und Wedel marschieren voraus

Die Schwelmer Baskets und der SC Rist Wedel dominieren

die ProB Nord auch nach dem 4. Spieltag ungeschlagen,

während am Tabellenende der RSV Eintracht Stahnsdorf

weiter auf den ersten Saisonerfolg wartet.

Angetrieben von ihrem einmal mehr blendend aufgelegten

US-Import Julius Coles (30/3) sicherten sich die Schwelmer

Baskets einen am Ende überaus deutlichen 100:76

(47:43)-Kantersieg im Derby gegen den BSV Wulfen (Young

23/3), der nur die erste Spielhälfte halbwegs ausgeglichen

gestalten konnte und den Hausherren nach dem Seitenwechsel

nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Nicht zuletzt

im Rebound-Verhältnis (50:27) dokumentierte sich am Ende

die Überlegenheit des somit weiterhin ungeschlagenen

Tabellenführers.

Gemeinsam mit Schwelm grüßen weiterhin die Korbjäger des

SC Rist Wedel ungeschlagen von der Tabellenspitze: Das

Team von Headcoach Sebastian Gleim feierte einen 77:67

(41:37)-Erfolg über die BG Dorsten und machte damit den

besten Saisonstart seit dem Aufstieg 2008/09 perfekt.

Effektivster Wedeler Akteur war Routinier Peter Huber-Saffer.

Der 2,08 Meter große Center glänzte als Topscorer seines

Teams (17 Punkte), holte acht Rebounds und traf bei acht

Versuchen aus dem Feld sowie einem von der Freiwurflinie

immer.

Weiter auf den Saisonsieg müssen die Korbjäger des RSV

Stahnsdorf (Evans 22) warten, deren Auswärtstrip zu den

UBC Tigers Hannover (Welzel 28) mit einer klaren 89:76

(42:33)-Niederlage endete. Nur zu einem Kurzeinsatz kam

RSV-Centerneuzugang Trevon Malone (Mississippi College),

der mit einem Try-Out-Vertrag ausgestattet wurde.

Spieler des Tages: Julius Coles (Schwelmer Baskets)

Julius Coles war der herausragende Akteur des zurückliegenden

Spieltages in der ProB Nord. Der 23-jährige, 1,93

Meter große Shooting Guard steuerte zum Derbysieg der

Schwelmer Baskets gegen Wulfen ein bärenstarkes Double-

Double mit 30 Punkten (Saisonschnitt 29,5 !) und 12

Rebounds bei und servierte zudem noch fünf Assists.

Effizienzwert 37 – persönliche Saisonbestleistung. Herzlichen

Glückwunsch.

Team Spiele +/- Punkte

1. Schwelmer Baskets 4 363:267 8

2. SC Rist Wedel 4 297:269 8

3. BSW Sixers 4 341:303 6

4. Hertener Löwen 4 348:322 6

5. SUM Baskets Braunschweig 4 324:313 4

6. UBC Tigers Hannover 4 350:341 4

7. Citybasket Recklinghausen 4 290:303 4

8. MTV Herzöge Wolfenbüttel 4 284:312 2

9. BA Weser-Ems/Oldenburger TB 4 296:322 2

10. BG Dorsten 4 296:328 2

11. BSV Baskets Wulfen 4 317:354 2

12. RSV Stahnsdorf 4 236:308 0

Aktueller Spieltag

PrO b nOrD

kOMPakT

SC Rist Wedel

MTV Herzöge Wolfenbüttel

BG Dorsten

UBC Tigers Hannover

BSV Baskets Wulfen

Citybasket Recklinghausen

SUM Baskets Braunschweig

Schwelmer Baskets

Hertener Löwen

BSW Sixers

RSV Stahnsdorf

BA Weser-Ems/Oldenburg

20 21

27.10.

27.10.

27.10.

28.10.

28.10.

28.10.


Maler- und

Tapezierarbeiten

Erstellung

hochwertiger

Oberflächen

Bodenbeläge und

Beschichtungen

Fassadenarbeiten

Unsere WelT farbiger GesTalTen -

Wir schützen UnD erhalten iHre iMMoBiliensacHWerTe.

m plus Michael Braun GmbH

Drieschweg 16 · 53604 Bad Honnef

Tel. 02224 - 97 83 80 · Fax 02224 -97 83 81

info@malermplus.de · www.malermplus.de

Die Dragons Rhöndorf bei Facebook:

www.facebook.com/dragonsrhoendorf

Ihre Füße sind uns wichtig.

Damit Sie wieder gut zu Fuß

sein werden.

Nach DIN EN ISO 13485 zertifi zierter Meisterbetrieb im

Birkenstock Fachgeschäft.

Modernste Technologie vereint mit traditionellem Handwerk.

• Reparaturen aller Art

• Hausbesuche

• Rezeptannahme für alle

Kassen

• Schuhe nach Maß

• Einlagen

• Spezielle Sporteinlagen

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 09-18.30 Uhr · 1.+3. Sa: 09-14 Uhr

Rheinstraße 2 · 53604 Bad Honnef · Tel.: (02224) 988 - 3996 · Fax: (02224) 988 - 5463

www.blaetgen.com · u.blaetgen@blaetgen.com


nbbl akTUEll

Defensiv überzeugender Heimauftritt

Das Team Bonn/Rhöndorf hat in der NBBL

einen Start nach Maß hingelegt. Beim Auftaktspiel

der Saison kam die Mannschaft

von Trainer Olaf Stolz zu einem überzeugenden

80:49 über das TBB Junior Team.

Mit Joel Zeymer (15 Punkte, 15 Rebounds)

24

Datum Verein Pkt./Zeit

14.10.2012 vs. TBB Junior Team 80:49

28.10.2012 vs. BIS Baskets Speyer 14:00

04.11.2012 @ SG Köln 99ers 14:30

11.11.2012 vs. TSV Bayer 04 Leverkusen 14:00

18.11.2012 @ BSG Junior Team Kurpfalz 15:00

24.11.2012 vs. LTi GIESSEN 46ers Juniors 14:00

02.12.2012 vs. Giants Düsseldorf Junior Team 14:00

09.12.2012 @ Eintracht Frankfurt e.V. 13:00

16.12.2012 @ TBB Junior Team 14:00

13.01.2013 @ BIS Baskets Speyer 16:00

20.01.2013 vs. SG Köln 99ers 14:00

27.01.2013 @ TSV Bayer Leverkusen 13:00

03.02.2013 vs. BSG Junior Team Kurpfalz 14:00

10.02.2013 @ LTi GIESSEN 46ers Juniors 15:00

17.02.2013 @ Giants Düsseldorf Junior Team 14:00

24.02.2013 vs. Eintracht Frankfurt e.V. 15:00

sowie Thomas Michel (11/11) erzielten gleich

zwei Youngster ein „Double-Double“.

Vom Start weg machten die rheinischen Jungspunde

klar, wohin die Reise gehen würde. Ab

der ersten Minute standen die Stolz-Schützlinge

ihren Gegenüber auf den Füßen, entwickelten

mit aggressiver Verteidigung unheimlich

viel Druck und kontrollierten zudem die

Bretter (50:24 Rebounds).

„Für ein erstes Spiel war unsere Leistung absolut

in Ordnung“, konstatierte Coach Stolz im

Anschluss. „Wir haben aber noch Luft nach

oben. Als Trainer sind mir natürlich Dinge aufgefallen,

an denen wir weiter arbeiten können,

müssen und werden.“

Team Sp. +/- Pkt.

1. BIS Baskets Speyer 3 231:180 6

2. TSV Bayer 04 Leverkusen 2 189:136 4

3. Team Bonn/Rhöndorf 1 80:49 2

4. Eintracht Frankfurt e.V. 1 49:37 2

5. LTi GIESSEN 46ers Juniors 1 72:65 2

6. BSG Junior Team Kurpfalz 1 68:95 0

7. SG Köln 99ers 2 102:121 0

8. Giants Düsseldorf Junior Team 2 141:169 0

9. TBB Junior Team 3 156:236 0

Hupperich + Westhoven

Hoch- und Tiefbau GmbH

Drieschweg 5 · 53604 Bad Honnef

Telefon 0 22 24/960 14-0

www.hupperich-westhoven.de

Ihr Partner für Dichtheitsprüfung

nach DIN EN 1610 und Kanal-TV-Inspektion

Roh- und Umbau Kanalbau

Putz und Wärmedämmung Pflasterungen

Straßenbau Außen- und Grünanlagen

Erdbau und Abbruch

Besuchen Sie uns im Internet unter www.hupperich-westhoven.de und infor-

mieren Sie sich über unser Leistungs spektrum. Sehen Sie ausgewählte Bauprojekte

modern konzipierter Eigenheime. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.


Jbbl akTUEll

JBBL-Team ohne Wurfglück beim Auftakt

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung

freute sich das junge Team der Spielgemeinschaft

auf den anstehenden Saisonbeginn

in Köln.

Um 11:30 war Sprungball und in der den

ersten 20 Minuten zeigten die Nachwuchsbundesligisten

aus Süd-NRW auch, was sie

offensiv so draufhaben. Trotz auch hier

schon nicht zufriedenstellender Trefferquote

gelangen in Halbzeit eins über 40 Punkte.

In der Verteidigung haperte es jedoch an

Aufmerksamkeit, so dass die Kölner immer

wieder zu leichten Punkten kamen und sich

eine ausgeglichene Partie entwickelte.

26

Datum Verein Pkt./Zeit

21.10.2012 @ BBV Köln-Nordwest 77:65

28.10.2012 vs. TSV Bayer 04 Leverkusen 11:00

04.11.2012 @ TSV Hagen Rookies 12:00

11.11.2012 vs. Giants Düsseldorf Junior Team 11:00

18.11.2012 @ SG Köln 99ers 13:00

02.12.2012 vs. BBV Köln-Nordwest 11:00

09.12.2012 @ TSV Bayer 04 Leverkusen 11:30

13.01.2013 vs. TSV Hagen Rookies 11:00

20.01.2013 @ Giants Düsseldorf Junior Team 12:00

27.01.2013 vs. SG Köln 99ers 11:00

In der Halbzeit nahm man sich vor, die Verteidigung

zu verbessern und den Gegner im 1-1

zu kontrollieren. Dies gelang auch, die einfachen

Punkte wurden weniger, dafür traf

Nordwest nun hochprozentig schwierige Würfe

von jenseits der Dreipunktelinie.

Auf der Gegenseite jedoch wollte nun gar kein

Wurf mehr den Weg ins Ziel finden, bei einer

Trefferquote von 2/15 Dreipunktversuchen

und nicht erheblich besseren Werten aus der

Nahdistanz machten die TBR Jungs es den

Kölnern nun leicht Punkt für Punkt davon zu

ziehen.

Bei -7 und noch eineinhalb zu spielenden Minuten

schickten die Bonn / Rhöndorfer den

Gegner an die Linie. Leider ohne Erfolg, denn

auch hier bestätigte sich deren Glanzform mit

neun von zehn Treffern.

Team Sp. +/- Pkt.

1. TSV Bayer 04 Leverkusen 1 84:57 2

2. Giants Düsseldorf Junior Team 1 81:60 2

3. BBV Köln-Nordwest 1 77:65 2

4. Team Bonn/Rhöndorf 1 65:77 0

5. TSV Hagen Rookies 1 60:81 0

6. SG Köln 99ers 1 57:84 0

Sie wollen die tollen Tage

unbeschwert genießen/

Wir wünschen viel Spaß

beim Feiern.

Viel Spaß – wo immer Sie feiern –

wünscht Ihr zuver lässiger Partner für

Versicherungen, Vorsorge und

Kapitalanlagen.

Genießen Sie die fünfte Jahreszeit und

feiern Sie aus gelassen. Natürlich sind

wir auch während der tollen Tage für Sie

da – falls etwas Unvorhergesehenes

passiert

AXA Generalvertretung Ingo Butter

Hauptstraße 8 A, 53604 Bad Honnef, Tel.: 0 22 24/96 86 56

Fax: 0 22 24/96 86 55, ingo.butter@axa.de


Wnbl akTUEll

Dragongirls gewinnen ihr erstes WNBL-Spiel mit 78:31

Die ersten 4 Punkte der Saison machte die

an diesem Tag überragende Jennifer Rasch,

die ihr bisher bestes Spiel im RTV Dress

machte. Neben 10 Punkten holte sie sich

viele Rebounds und Steals. Der RTV ging bis

zur 5. Minute mit 10 : 0 in Führung und

baute diese kontinuierlich aus. So stand es

am Ende des ersten Viertels 26 : 9 und das

Team ging mit einer 48 : 15 Führung in die

Pause. Bis dahin hatte Karo Krabbe schon

14 ihrer 20 Punkte gemacht und war unter

Datum Verein Pkt./Zeit

21.10.2012 @ USC Freiburg e.V. 78 : 31

28.10.2012 vs. SG Weiterstadt 13:00

04.11.2012 @ Rhein-Main Baskets Langen e.V. 13:30

11.11.2012 vs. Pfalz Towers 12:00

02.12.2012 @ TV 1872 Saarlouis e.V. 11:30

09.12.2012 vs. MTV Kronberg e.V. 14:00

13.01.2013 vs. USC Freiburg e.V. 12:00

20.01.2013 @ SG Weiterstadt 14:00

27.01.2013 vs. Rhein-Main Baskets Langen e.V. 14:00

03.02.2013 @ Pfalz Towers 12:00

24.02.2013 vs. TV 1872 Saarlouis e.V. 12:00

03.03.2013 @ MTV 1862 Kronberg e.V. 12:00

28

dem Korb von den körperlich unterlegenen

Gegnerinnen nicht zu stoppen. Auch Annika

Otto steuerte bis zur Halbzeit 9 ihrer 15 Punkte

bei und war überall auf dem Feld zu finden.

Mit Denise Weiss ( 10 Punkte ) und Lea

Brücker ( 6 Punkte ) wurden die Gegnerinnen

so unter Druck gesetzt, dass Freiburg teilweise

nicht über die Mittellinie kam.

In der zweiten Halbzeit wurde eine große Rotation

gefahren und alle Spielerinnen bekamen

Einsatzzeit. Besonders die Youngsters im Team

dankten es mit einer guten Verteidigung und

mit ihren ersten WNBL Punkten. Krankheitsund

verletzungsbedingt konnten Emily Emrich,

Shannon Rasch, Catherine Winkelspecht und

Greta Bokeloh dabei noch nicht eingesetzt

werden.

Team Sp. +/- Pkt.

1. Rhein-Main Baskets Langen 1 129 : 38 2

2. Dragons Rhöndorf 1 78 : 31 2

3. MTV 1862 Kronberg e.V. 1 53 : 43 2

4. SG Weiterstadt 0 0 : 0 0

5. TV 1872 Saarlouis e.V. 1 43 : 53 0

6. USC Freiburg e.V. 1 31 : 78 0

7. Pfalz Towers 1 38 : 129 0

Sport und Lernen verbinden.

Ostercamp 1: 1.-5. April

Ostercamp 2: 6.-10. April

Sommer 1: 15.-20. Juli

Sommer 2: 21.-26. Juli

Sommer 3: 28. Juli - 2. August

Sommer 4: 3.-8. August

Sommer 5: 10.-15. August

Sommer 5: 16.-21. August

Herbst 1: 7.-11. Oktober

Herbst 2: 12.-16. Oktober

www.basketballcamp.de

Basketballcamps

2012

Camphotline: 0 28 41 - 88 999 26

SCHLOSS HAGERHOF | Menzenberg 13 | 53604 Bad Honnef | Tel.: 0 22 24 - 93 25-0 | www.hagerhof.de


DraGOnS akTUEll

Tim Eisenberger verlässt die Dragons

Paukenschlag in Rhöndorf: Flügelspieler Tim

Eisenberger wird ab sofort nicht mehr für die

Dragons auflaufen. Der 20-Jährige erhielt

überaus kurzfristig eine Zusage für ein Studium

in seiner Heimatstadt Ansbach und bat

daraufhin um die Auflösung seines Vertrages.

Dieser Bitte haben die Drachen schweren

Herzens entsprochen.

„Ich bin selbst von dieser Nachricht überrumpelt

worden“, erklärt Tim Eisenberger.

„Am Freitag kam die eigentlich nicht mehr

erwartete Zusage für das seit letzter Woche

bereits laufende Semester. Ich habe intensiv

darüber nachgedacht und mir die Entscheidung

alles andere als leicht gemacht. Letztendlich

ist es aber das Beste für meine Zukunft.

Ich bin den Drachen überaus dankbar,

dass sie mir trotz eines gültigen Vertrages die

Freigabe erteilt haben.“

In Ansbach wird Eisenberger, der „vier tolle Jahre

in Rhöndorf“ hatte, ein Studium im Bereich

Ressortjournalismus beginnen. Seine diesbezügliche

Begabung bewies er zuletzt als Redakteur

der „TipIn“, wo er regelmäßig aus dem Innenleben

der Mannschaft berichtete. „Die

Arbeit hat mir enorm viel Spaß gemacht und ich

habe gemerkt, dass das genau das richtige für

mich ist. Als nun doch noch die Zusage kam,

zudem auch noch in Ansbach, musste ich diese

Chance einfach ergreifen“, so Eisenberger. „Ich

danke allen Mitgliedern der Drachen-Familie für

die Unterstützung in den vergangenen Jahren.

Rhöndorf ist zu meiner zweiten Heimat geworden

und ich werde die Zeit hier stets in meinem

Herzen tragen. Besonders die Heimspiele waren

auf Grund unserer Fans immer eine besondere

Sache. Ganz sicher: Man wird mich auch

in der Zukunft das eine oder andere Mal im DragonDome

antreffen.“

General Manager Sebastian Schmidt: „Tim Eisenberger

steht für unser Programm. Er durchlief

alle Stationen, vom Hagerhof über die NBBL

bis hin zur ProB und hat sich in den letzten vier

Jahren kontinuierlich gesteigert. Vor dieser Saison

hat er ebenfalls noch einmal einen weiteren

Sprung nach vorne gemacht und war ein wichtiger

Bestandteil der Mannschaft. Eine Auflösung

zu dieser Zeit, zudem so kurzfristig, ist sicherlich

alles andere als leicht. Allerdings ist es

für die berufliche Zukunft von Tim der richtige

Schritt. Also habe ich seinem Wunsch entsprochen.

Ich wünsche ihm sowohl für seine berufliche

als auch private Zukunft alles Gute.“

Ein ganz besonderes Ereignis erlebte Fanclub-

Schriftführerin Melanie Strüder am ersten Oktober-Wochenende

in Berlin. Sie hatte das

große Glück eine Karte für das Spiel der Dallas

Mavericks bei ALBA Berlin zu ergattern.

Ausgerüstet mit dem neuen Fanclubschal ging

es in die O2 World. Bereits vor dem Spiel hatte

sie die Gelegenheit, kurz mit dem ehemaligen

Rhöndorfer Yassin Idbihi zu sprechen. Als er

den Schal mit dem Fanclub Logo erblickte,

unterbrach er seine Aufwärmübungen und erkundigte

sich sofort nach den Dragons.

Nach kurzem Plausch machte er sich weiter

warm und das Spiel konnte beginnen. Am

Ende gewannen die Mavericks mit Dirk Nowitzki

knapp gegen eine unerwartet starke

Truppe aus Berlin.

DraGOnS akTUEll

"Grüßt mir Rhöndorf" –

Melanie Strüder traf Dirk Nowitzki und Yassin Idbihi

Leider gaben die Spieler der Mavs nur auf

der anderen Seite der Halle Autogramme,

sodass Melanie erstmal ein wenig enttäuscht

zurück zum Hotel fuhr.

Aber am nächsten Tag stand ja noch die

Besichtigung des Brandenburger Tores an.

Wie der Zufall es wollte, kamen genau zu

dieser Zeit die Jungs der Mavs, auf dem

Weg zum Flughafen, aus dem Hotel. Und

dann war er da, der große Moment!

Auf einmal stand Dirk Nowitzki genau vor

ihr. Er nahm sich genug Zeit für ein Autogramm

und ein Erinnerungsfoto, bevor er

den Bus bestieg. Ein Augenblick, den Melanie

bestimmt nicht mehr vergessen wird.

30 31


#6 TIM EISEnbErGEr

Position: G/F Alter: 21

Nat.: D Größe: 197 cm


DraGOnS akTUEll

Ein Zehner tut nicht weh!

Seit nunmehr drei Jahren erfreuen uns

Spiel für Spiel die neu formierten Cheerleader

mit Tanz und Akrobatik. Viele Stimmen

sagen sogar das diese Mannschaft die beste

seit der Ära Werner Fuchs ist. Wer nicht

mehr weiß wann das war … die Saison nach

dem Aufstieg in die erste Liga, heute BBL.

Was viele nicht wissen: Die Mädels tun

dieses alles umsonst. Wenn wir alle Sonntags

noch in den Federn liegen, stehen sie

schon wieder in der Mühlenweghalle und

trainieren eifrig damit sie auch bei den

nächsten Spielen immer neue, spektakuläre

Tänze präsentieren können.

Was auch niemand weiß: Die Kostüme und

Outfits und Kostüme werden auch komplett

aus eigener Tasche bezahlt. Eigentlich undenkbar

wenn man sich vor Augen führt

das es sich um Azubis, Studentinnen und

34

Schülerinnen handelt. Leider ist nun etwas

eingetreten das alles andere als erfreulich ist.

Die schon etwa 15 Jahre alten Pom Poms beginnen

sich auf zu lösen. Schiedsrichter und

Spieler schauen regelmäßig sehr missmutig

auf die goldenen Flatterstreifen die nach den

Auszeiten auf dem Parkett verbleiben. Für unsere

Mädels ist die Finanzierung für einen

neuen Satz Pom´s definitiv zu hoch.

„Was sind denn Cheer´s ohne Püschel?“ Das

fragt unsere Trainerin Nathalie Lütz zurecht.

Einer alleine kann diesen Engpass nicht stemmen,

aber wenn uns die Vergangenheit eine

Sache gezeigt hat dann das wir alle zusammen

viel bewegen können. Liebe Cheer´s: der

erste Zehner kommt von mir damit wir auch in

Zukunft die Auszeiten mit euch genießen können!

Wer macht mit ?

Martin Bünger

Architekt

Ein- und Mehrfamilienhäuser

Büro- und Gewerbeobjekte

Sanierung und Umbau

Alle Leistungsphasen

Barrierefreies Bauen

Kaufberatung

Martin Bünger Architekt

Linzer Straße 21, 53604 Bad Honnef, fon 02224.941306

mail: martin.buenger@t-online.de, www.martin-buenger-architekt.de


Tv

TraInInGSzEITEn

Trainingszeiten

1. Damen, Trainer: A. Brücker & J. Schmitz

Di: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

Do: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

2. Damen, Trainer: Martin Solzbacher

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof neu

Do: 20.30 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

3. Herren, Trainer: Markus Linden

Do: 20.30 - 22.00 Uhr, Siebeng.-Gymn. neu

Fr: 20.30 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

4. Herren, Trainer: D. Fuchs & A. Hartung

Mi: 20.30 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Fr: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof alt

5. Herren, Trainer: Tom Thielen

Do: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Hobbyteam 1, Trainer: Tom Thielen

Fr: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Hobbyteam 2, Trainer: T. Lindner

Mo: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

NBBL, Trainer: O. Stolz & C. Mehrens

Di: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

Mi: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Menzenberg

U19w, Trainer: M. Schneider & M. Stahl

Mo: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

Fr: 18.00 - 20.00 Uhr, Hagerhof alt

U18.1m, Trainer: Tim Eisenberger

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof neu

Mi: 20.15 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

U18.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Mo: 17.00 - 18.30 Uhr, Mühlenweg

Fr: 18.00 - 19.30 Uhr, Siebeng.-Gymn. neu

WNBL, Trainer: Martin Otto & Maike Otto

Mo: 16.15 - 18.15 Uhr, Hagerhof neu

Mi: 17.00 - 18.30 Uhr, Hagerhof neu

Fr: 14.00 - 16.30 Uhr, Hagerhof neu

U17.1w, Trainer: Dennis Berressen

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof alt

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Mühlenweg

JBBL, Trainer: Matthias Sonnenschein

Di: 18.00 - 20.00 Uhr, Menzenberg

Mi: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

U16.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Di: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

U16.2m, Trainer: Gregor Reins

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Mühlenweg

Mi: 19.00 - 20.30 Uhr, Mühlenweg

U15w, Trainer: Karin Kotte & Anna Quast

Di: 16.30 - 18.30, Hagerhof neu

Do: 16.30 - 18.30, Hagerhof neu

U14.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Di: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Do: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof neu

U14.2m, Trainer: Roman Gisbertz

Mi: 17.30 - 19.00 Uhr, Mühlenweg

Do: 17.30 - 19.00 Uhr, Siebeng.-Gymn. alt

U14.3m, Trainer: I. Solak & S. Kyriakides

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Reichenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Reichenberg

U13w, Trainer: L. Schmedt & H.Walkembach

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

U12.1m, Trainer: M.Sonnenschein/F. Wolter

Di: 16.00 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Fr: 16.00 - 17.30 Uhr, Hagerhof alt

U12.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Mühlenweg

U12.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Mühlenweg

U10, Trainer: L.Schmedt &J.Wehrenpfennig

Di: 15.00 - 16.30, Menzenberg

Do: 15.00 - 16.30, Menzenberg

Ballschule, Trainerin: Lisa Schmedt

Mi: 14.00 - 15.00, Menzenberg

Fr: 15.00 - 16.00, Menzenberg

Ansprechpartner:

Geschäftsstelle Rhöndorfer TV

Linzerstraße 21

53604 Bad Honnef

Tel.: 02224 - 989 00 46

Fax: 02224 - 989 00 45

E-Mail: rtv@dragons.de

Web: www.dragons.de

Öffnungszeiten

Montag 9.30 - 19.00 Uhr

Dienstag 8.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch 8.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag 8.00 - 19.00 Uhr

Freitag 8.00 - 19.00 Uhr

Samstag 8.00 - 14.00 Uhr

rTv

anGEbOTE

RTV-Angebot im Turnbereich

HipHop, Trainerin: Sabine Morys

Mo: 16.00 - 17.00 für 6 bis 8-jährige

Ballett, Trainerin: Sabine Morys

Mo: 15.00 - 16.00 für 6 bis 8-jährige

Body Workout / Step

Di: 19.30 - 21.30

Kung Fu

Di: 18.30 - 19.30 für 6 bis 11-jährige

Fr: 15.00 - 16.00 für Fortgeschrittene ab 9 J.

Fr: 16.00 - 17.00 für 6 bis 11-jährige

(in Kooperation mit der OGS Rhöndorf)

Fr: 17.00 - 18.30 für Frauen

Tai Chi

Fr: 18.30 - 20.00 für Erwachsene

Alle RTV-Veranstaltungen finden in der RTV-

Halle, im Mühlenweg 30 in Rhöndorf statt!

Kirchstr. 11a · 53604 Bad Honnef · Telefon: 02224 -76565 · www.haaremachenleute.de

36 37


DraGOnS

akTIOn

Von Ihrem Urlaub profitieren unsere Dragons

Das gibt es auch nicht alle Tage! Mit einer

ganz besonderen Aktion wartet das Rheintourist

Reisebüro von Dragons-Partner

Frank Dorst ab dem 1. November auf. Wer

dann in den zwei klassischen Frühbucher-

Monaten bis zum 31. Dezember über das

Rheintourist Reisebüro eine Urlaubsreise

im Wert von mindestens 2.000 Euro abschließt,

tut damit nicht nur sich Gutes.

Auch die Drachen profitieren, wenn der

Akku wieder richtig aufgeladen wird. Für

jede Buchung spendiert das Rheintourist

Reisebüro 50 Euro für die Dragons-Kasse.

„Ich hatte diese Aktion schon länger im

Kopf“, erklärt Rheintourist-Inhaber und -

Geschäftsführer Frank Dorst. „Gerade diese

alternativen Modelle über das klassische

Sponsoring hinaus können in einem Umfeld,

welches so treu und emotional mit

dem Verein verbunden ist, eine ganze Menge

bewirken.“

Der 49-Jährige weiß, wovon er spricht. War

er doch vor zwei Jahren einer der Initiatoren

und Umsetzer der Aktion „Fluglotse“. Damals

fanden sich gleich mehrere private

Drachen-Fans, die aus eigener Tasche den

Flug von Rhöndorfs nachverpflichtetem

Guard Kyle Moore aus den USA nach

Deutschland finanzierten. Eine einmalige

Solidaritätsbekundung. Nun soll mit der

Unterstützung der Dragons-Anhänger erneut

eine nette Summe für den Rhöndorfer

Basketball zusammenkommen.

Und so funktioniert es: In den Monaten November

oder Dezember 2012 im Rheintourist

Reisebüro bei Frank Dorst oder einer

seiner Mitarbeiterinnen eine Pauschal-Urlaubsreise

für eine oder mehrere Personen

im Gesamtwert von mindestens 2.000 Euro

buchen und als Stichwort „Dragons“ ange-

ben. Für jeden erfolgreichen Abschluss erhalten

die Drachen im Gegenzug 50 Euro. Der

Urlaubszeitraum spielt dabei keine Rolle, reine

Flugtickets sind jedoch ebenso wie die

Kombination aus mehreren kleinen Reisen

von der Aktion ausgeschlossen.

Frank Dorst ist überzeugt, dass die Rhöndorfer

Fans das spezielle Angebot wahrnehmen

werden. „Hier geht es um unsere Dragons.

Seinen wohlverdienten Urlaub buchen und

gleichzeitig auch noch seinen Verein unterstützen:

Eine bessere Kombination kann ich

mir gar nicht vorstellen.“

Das Rheintourist Reisebüro wurde 1955 gegründet

und verfügt mittlerweile über drei

Zweigstellen in Königswinter, Linz am Rhein

und Heidelberg mit insgesamt zwölf Mitarbeitern.

Seit 1996 gehört das Büro in Bad Honnef zur

Kooperation der Lufthansa City Center, einem

Zusammenschluss mittelständischer Reisebüros.

Mit Partnern in allen großen Städten

Deutschlands, Europas und vielen weiteren

Standorten weltweit können so neben optimalem

Service noch bessere Preise und

noch interessantere Konditionen angeboten

werden.

Ihre Ansprechpartner in Bad Honnef sind:

Frank Dorst

Geschäftsführer, Kreuzfahrt und Gruppenprofi.

Für jede Art von Seereise und kleiner, großer

oder riesiger Gruppenreise der richtige

Mann. Ist schon ziemlich viel rumgekommen

und ist Ansprechpartner für alles rund ums

Reisen.

Gabi Zimmermann

Büroleiterin und absolute Flugpreisexpertin.

Sehr erfahren bei Studien und Fernreisen.

Gabi Zimmermann ist die AIDA und TUI-Mein

Schiff Spezialistin, da sie die AIDA Schiffe und

die TUI Schiffe sehr gut kennt und auch immer

weiß, wie man diese Reisen am günstigsten

erhält.

Britta Großmann

Fährt im Urlaub gerne per Mietwagen oder

Campmobil durch Australien, Kanada oder die

USA und kennt sich dort bestens aus.

DraGOnS

ParTnEr

Melanie Schreiber

Frau Schreiber ist die Leiterin des Firmendienstes.

Sie hat für Unternehmen jeder

Größe die richtige Lösung, die Reisekosten

im Griff zu halten. Ihre Spezialdisziplinen

sind Flug, Gruppen und Fernreisen.

Christina Nitsche

Frau Nitsche absolviert seit Sommer 2009

Ihre Ausbildung im Bad Honnefer Büro und

unterstützt das Team mit viel Engagement.

Rheintourist Reisebüro

Bahnhofstr. 4a

53604 Bad Honnef

Tel.: 02224 9389-0

Fax: 02224 9389-50

Web: www.rheintourist.com

E-Mail: info@rheintourist.com

38 39


ROBERTS

www.robertsradio.de

Mehr Programme. Mehr Vielfalt. Mehr Qualität.

Künftig setzen Radioveranstalter in Deutschland verstärkt auf digitale Verbreitung ihrer

Programme. Neben vielen Ihrer derzeitigen UKW-Lieblingsstationen, die Sie auch mit Ihrem

digitalen Radio empfangen können, fi nden Sie zahlreiche neue Programme, die ausschließlich

digital angeboten werden. Und ständig werden es mehr. Entdecken Sie mit ROBERTS Digitalradios

eine größere Vielfalt an Musik, Informationen und Anregungen – alles in kristallklarem Klang.

iStream Stream 205

DAB+ / UKW / WIFI DAB+ / UKW / WIFI

colourStream

DAB+ / UKW / WIFI / USB / iPod-Dock

Expression

DAB+ / UKW

solarDAB 2

DAB+ / UKW

RecordR

Erhältlich bei XXL Manns

DAB+ / UKW / SD-Karte

M 1

2x

in

B d Hon ef

Stilsicher gewinnen!

ie e n h fte ke i e A ot

H


DraGOnS

akTIOn

Ein "GUTes Zusammenspiel"

mit der Stadtsparkasse Bad Honnef

Zum heutigen Heimspiel in der Sporthalle

Menzenberg grüßen wir die Dragons, Sie als

Fans der Dragons sowie Mannschaft und

Fans der FRAPORT SKYLINERS Juniors.

Dem überregionalen Sponsoring der Sparkassen-Finanzgruppe

folgend „Deutschland

bewegt sich“/“Olympiapartner Deutschland“

bietet sich eine Verbindung zu den Dragons

und der Stadtsparkasse Bad Honnef geradezu

an. Die Sparkasse möchte bereits in

der dritten Saison eine Verbindung schaffen

zwischen Spitzenleistungen im Sport und

Spitzenleistungen der Sparkasse.

Auch eine Spitzenleistung ist unser Jugendkonto

Giro uno. Ein Konto, das viel bietet

und nichts kostet! Das Konto, das Ihr Kind

von Geburt an begleitet. Eingeteilt in vier

Phasen passt sich das Konto den Bedürfnissen

Ihres Kindes an.

• Nur ein Konto von Geburt an

• Kinder erlernen schrittweise und

spielerisch den Umgang mit Geld

• Eltern entscheiden, wann und in

welchem Umfang Giro uno mitwächst

• Kostenfrei bis zum 27. Lebensjahr

• Sicherheit wie beim Sparbuch

• Sonderzins

• Übersicht über den Kontostand

durch Kontoauszüge jederzeit möglich

• Bargeld-Service kostenlos an allen

Sparkassen-Geldautomaten

• SparkassenCard für die Jugendlichen

Mit zunehmendem Alter wird für Kinder ein

eigenes Konto mit Giro-Funktionen immer

42

wichtiger. Die Kontobewegungen häufen sich.

Zum regelmäßigen Taschengeld kommt vielleicht

erstes Geld für Ferienjobs oder Weihnachtsgeld

von Oma und Opa, das überwiesen

werden soll. Spätestens mit Beginn der Berufsausbildung

oder dem Studium wird das

Konto intensiv genutzt.

Bei Rückfragen zu unserem Kinder- und Jugendkonto

stehen Ihnen unsere kompetenten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne zur

Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Giro uno ist nicht nur ein „einfaches“ Giro-

Konto, als Giro uno-Kunde gibt es bei vielen

Events vergünstigte Eintrittspreise u.v.m.

Weitere tolle Aktionen sind für unsere Giro

uno-Kinder auch mit den Dragons geplant.

Heute laufen unsere Giro uno-Kinder mit der

Mannschaft ein. Die Kinder hatten die Möglichkeit,

sich für dieses Highlight anzumelden.

Mit dem Slogan „Mittendrin – statt nur dabei“

- Escort-Kids bei den Rhöndorfer Dragons. Wir

wünschen unseren Giro uno-Kindern viel Spaß

mit Ihren Stars beim Giro uno-Fanfest und in

der Pause einen „Guten Wurf“.


Besuchen Sie uns

Mo-Fr: 09-19 Uhr · Sa: 09-18 Uhr

Riesige Auswahl an Auslauf- und 2. Wahl-Artikeln mit bis zu 70% Rabatt!

BIRKENSTOCK Fachgeschäft GmbH & Co. KG

Rheinstraße 2 · 53604 Bad Honnef · Tel.: (02224) 92 38 - 102

www.birkenstock-fachgeschaeft.de · info@birkenstock-fachgeschaeft.de

Hannover

braun/grün

Naturleder/Veloursleder

n · Art.-Nr. 4 48 77 1

Gr. 40-46 · 139,90 €

Burn-Out · Depressionen · Schmerzen · Hörstörungen

Privates Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin

und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Venner Straße 55 · 53177 Bonn

Telefon 0228 / 74 88-0 · www.gezeitenhaus.de

atreju.de


DraGOnS Talk

bOrIS kaMInSkI

"Die Mannschaft zeigt eine außergewöhnliche Bereitschaft"

Dank des besseren Korbverhältnisses

führen die Dragons Rhöndorf nach drei

Spieltagen die Tabelle vor den punktgleichen

Hanau White Wings und Weißenhorn

Youngstars an. Für Dragons-Coach Boris

Kaminski ist dies eine Bestätigung der

guten Trainingsarbeit der Rhöndorfer. Im

Interview spricht Kaminski über die Verletzung

von Leistungsträger Florian Koch,

Unterschiede zu seinem bisherigen Arbeitgeber

und einen möglichen Aufstieg.

Drei Spiele, drei Siege – herzlichen Glückwunsch

zur Tabellenführung! Haben Sie solch einen Traumstart

Ihres Teams erwartet?

Boris Kaminski: Erwartet nicht, aber erhofft.

Unsere aktuelle Tabellensituation ist

ein Spiegelbild unserer Trainingsleistung.

Ich muss sagen, die Mannschaft zeigt eine

außergewöhnliche Bereitschaft im Training

und will ständig dazulernen. Nachdem wir in

der Saisonvorbereitung viele Verletzungsprobleme

hatten, gehen wir jetzt, wo alle Rekonvaleszenten

nach und nach zurückgekommen

sind, viele Schritte nach vorne, und das in

kurzer Zeit.

Im bisherigen Saisonverlauf fällt auf, dass Sie die Einsatzminuten

möglichst auf viele Schultern verteilen

wollen, ist das richtig?

Ja, ich versuche immer, mit einer möglichst

großen Rotation zu spielen. Ich bin auch

nicht auf eine feste Starting Five festgelegt;

wir orientieren uns da auch ein Stück weit

am Gegner. Bisweilen bekommt der ein oder

andere auch eine spezielle Aufgabe in der

Defensive zugewiesen, sodass es sein kann,

dass manche Akteure aus der zweiten Reihe

länger auf dem Feld stehen, als sie vielleicht

vorher selbst gedacht haben. Weil das jeder

weiß, ist der Wettbewerb im Training auch

immer erfreulich hoch.

Einer der Leistungsträger ist Florian Koch, der sich

beim 72:58-Sieg gegen Lich schon in der ersten Halbzeit

verletzt hat. Wie steht es um ihn?

Florian ist schon in der Halbzeit ins Krankenhaus

gebracht worden, der Bereich oberhalb

des Knöchels war stark angeschwollen. Erste

Befürchtungen, der Knochen sei in Mitleidenschaft

gezogen, haben sich zum Glück nicht

bestätigt. Weitere Untersuchungen haben ergeben,

dass er sich eine schwere Bänderdehnung

sowie Knöchelprellung im rechten Fuß

zugezogen hat. Je nach Schmerzempfinden

muss er ein bis zwei Wochen mit dem Training

aussetzen.

Könnte er den Dragons also bereits gegen Frankfurt

wieder zur Verfügung stehen?

Das ist zumindest möglich. Wir müssen aber

die Entwicklung abwarten und dürfen nichts

überstürzen. Einen möglichen Ausfall müssen

wir kompensieren, in dem wir die Verantwortung

auf mehrere Schultern verteilen. Florian

bringt eine ungeheure Power und Athletik in

unser Spiel., welche man schwerlich eins zu

eins ersetzen kann.

Platz eins ist sicher eine Momentaufnahme, aber ist er

ein Fingerzeig, wohin die Reise der Dragons in dieser

Saison gehen soll? Ist der Aufstieg in die ProA das

Ziel?

Der Aufstieg ist kein Muss. Jeder im Umfeld

weiß, dass wir eine extrem junge Mannschaft

haben, die sicherlich noch nicht die ganze

Saison absolut konstant auf hohem Niveau

agieren kann. Was ein Muss ist, ist das Erreichen

der Play-Offs, so viel Understatement

können wir gar nicht betreiben. Unser Konzept,

das wir seit einigen Wochen in einer

Arbeitsgruppe von sechs bis sieben Personen

vorantreiben, steht unter der Überschrift

„ProA 2015“. Bis dahin wollen wir die sportlichen

und strukturellen Grundlagen schaffen,

um den Aufstieg zu realisieren.

Mit anderen Worten: In spätestens zweieinhalb Jahren

wollen die Dragons wieder in der ProA dabei sein. Was

gibt es bis dahin noch zu tun?

Vor allem gilt es, den erforderlichen Etat auf

die Beine zu stellen. Außerdem gibt es viele

weitere kleine Baustellen, die wir angehen

wollen: die Kooperation mit dem Schloss Hagerhof

und das gemeinsame Talentscouting,

die Partnerschaft mit den Telekom Baskets

Bonn, eine noch bessere Betreuung unserer

Spieler…

DraGOnS Talk

bOrIS kaMInSkI

Apropos Telekom Baskets Bonn: Der Erstligist würde

es doch sicher gerne sehen, wenn sein Farmteam

in der ProA spielen würde?

Natürlich, und das ist ja auch ganz selbstverständlich.

Allerdings gibt es auf von

dieser Seite keinen Druck, die Baskets

begleiten unsere Arbeit konstruktiv und

realistisch.

Nach drei Jahren als Headcoach bei den Rhein-

Land Versicherungen Hertener Löwen sind Sie im

Sommer nach Rhöndorf gewechselt, wo Sie nicht

nur als Trainer, sondern auch als Sportlicher Leiter

tätig sind. Wie kommen Sie mit dieser Doppelbelastung

zurecht?

Ganz gut, danke der Nachfrage (lacht).

Im Ernst: Schon in Herten habe ich mich

gerne eingebracht, was die strukturellen

und organisatorischen Belange angeht.

Hier in Rhöndorf stehe ich dafür nun auch

offiziell in der Verantwortung. Wobei ich

keinen Hehl daraus mache, dass ich lieber

in der Halle stehe als im Büro zu sitzen

(lächelt).

Was sind die größten Unterschiede zwischen Herten

und Rhöndorf?

Der größte Unterschied sind die weitaus

besseren Trainingsmöglichkeiten in

Rhöndorf, aber das gilt nicht nur im Vergleich

zu Herten, sondern zu allen Ruhrgebiet-Klubs.

Die strukturellen Voraussetzungen

sind hier einfach besser. Durch die

Kooperation mit dem Schloss Hagerhof stehen

uns auch Trainingszeiten zu vernünftigen

Zeiten am Vormittag zur Verfügung,

wir haben dort auch die Gelegenheit, mit

der gesamten Mannschaft das Mittagessen

einzunehmen. Das sind Voraussetzungen,

die mehr als ProB-tauglich sind.

46 47


ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht

seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu

verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen

des ABB-Konzerns sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen rund 103.000

Mitarbeiter.

Am Fertigungsstandort Bad Honnef werden Leistungs-, Phasenschieber- und

Industrietransformatoren entwickelt, produziert und weltweit vertrieben. Hier werden

auf der Grundlage von jahrzehntelanger Erfahrung innovative Transformatorenkonzepte

realisiert.

Wo immer auf der Welt Strom erzeugt wird, die ABB AG ist Ihr kompetenter

Partner.

ABB AG

Geschäftsbereich Transformatoren

Lohfelder Str. 19 – 21

53 604 Bad Honnef

Tel. 0 22 24 14 – 1

Internet: www.abb.de/transformatoren

Energiepreis-Schock?

Das muss nicht sein. Sparen Sie Geld und

Energie mit neuen Energiespar-Fenstern!

JETZT

vorsorgen!

Ein Fenstertausch geht

schnell, einfach und ist

sofort hochwirksam!

Kostenlose Beratung.

Rufen Sie uns an!

(02224) 94560

Bad Honnef · Drieschweg 13d

www.fenster-wiedmann.de


DraGOnS

InSIDE

"Na guck mich doch an! Ich bin hier der Chief."

Wie den aufmerksamen Dragons-Zuschauern

wahrscheinlich schon aufgefallen sein

dürfte, verwendet unser Hallensprecher

Chris „The Voice“ Fuhrmann seit dieser Saison

bei Heimspielen immer öfter Spitznamen

für unsere Dragons. Diese Spitznamen

hat Chris während der Vorbereitung bei verschiedenen

Aktivitäten mit dem Team aufgegriffen.

Die TipIn Redaktion hat sich für

sie mal bei den Spielern umgehört, um die

Hintergründe und Herkunft der Spitznamen

zu erkunden.

Marco „Der Chief“ Leschek:

(Chief: zu deutsch Chef)

Marco spielte bevor er zu den Dragons kam

5 Jahre in Luxemburg, und wer Marco besser

kennt kann sich vorstellen, dass er dort

sehr viele Freunde hatte. Als das Team dann

in der ProB-Saison 2011/2012 zu einem

Vorbereitungsturnier nach Luxemburg kam,

wollte der Dragons-Center seinen neuen

Teamkollegen seine alte Heimat zeigen.

Kurz bevor wir jedoch in Luxemburg anka-

men sprach Marco noch eine letzte Warnung

an seine Teamkollegen aus. Ich will dieses Gespräch

hier mal wörtlich wiedergeben:

Chief: „Jungs, wundert euch nicht wenn gleich

jemand auf mich zu sprintet, und mich nur mit

Chief begrüßt!“

Daraufhin eine Nachfrage eines seiner verdutzten

Mitspieler: „Wieso denn Chief?

Chief: „Na guck mich doch an! Ich bin hier

der Chief.“

Viktor „The Kid“ Frankl-Maus:

(Kid: zu deutsch Kind)

Zur Einleitung eine kurze Anekdote aus der

Westerwald-WG (Spielerwohnung in der Westerwaldstraße).

In der Wohnung wohnen

die drei Dragons-Jungs Sascha Tratnjek, Edmunds

Tukiss und Viktor Frankl-Maus. Viktor

war gerade in der Küche um eine feine Mahlzeit

für seine Mitbewohner zu zaubern. Als er

sich unbeobachtet fühlte, fing er an vor dem

Herd Bus zu fahren. Das heißt er nahm sein

imaginäres Lenkrad und fuhr mit seinem Reisebus

durch seine neue Heimat.

Was er allerdings nicht ahnte, dass gerade in

dem Moment sein Mitbewohner „Ediiiii“ die

Treppe hoch kam. Dieser begann damit den

Dragons-Guard als „The Kid“ zu bezeichen,

dessen Traum es ist einmal Busfahrer zu werden.

Der Spitzname war geboren, und da Viktor

außerdem einer der jüngsten im Dragons-

Tross ist verbreitete er sich wie ein Lauffeuer.

Sascha „The Croatian Sensation“ Tratnjek:

Nachdem „The Captain“ Nick Larsen von

Saschas kroatischen Wurzeln erfuhr, kam er

sofort auf den Spitznamen, den früher einmal

der NBA-Spieler Toni Kukoc trug, der an

der Seite des wohl größten Basketballers aller

Zeiten Michal Jordan 3 mal NBA-Champion

wurde und auch in Europa zahlreiche Erfolge

feierte.

DraGOnS

InSIDE

Und zum Abschluss Tim „The Birdman“ Eisenberger:

(Birdman: zu deutsch Vogelmann)

Ursprünglich erfunden hat den Namen der

ehemalige Rhöndorfer Point Guard Gabriel

Moore, der in der Saison 2008/09 für die

Dragons spielte, da der Flügelspieler der

Dragons, der damals sein erstes Jahr am

Hagerhof und in der Nbbl-Mannschaft absolvierte,

Moore an den NBA-Spieler Chris

„The Birdman“ Andersen erinnerte. Seiner

Meinung nach hatten die beiden die gleiche

Frisur. Als Eisenberger dann 2009/10 seine

ersten Einsätze in der ProB-Mannschaft

hatte, sorgten vor allem Sebastian Korp und

Franz Montag dafür, dass sich der Name

weiter verbreitete. Sogar als der neue Drachen-Coach

dieses Jahr versuchte selbst

einen Spitznamen einzuführen, wurden die

Versuche den Namen „Iceman“ (aufgrund

des Nachnamens) im Keim von den Mitspielern

erstickt.

50 51


Bausparen, Finanzieren,

Immobilien, Altersvorsorge.

LBS-Gebietsleitung Andreas Spahn

Hauptstraße 71, 53604 Bad Honnef

Tel:02224 / 71314

www.lbs-bad-honnef.de, www.immobilien-rheinsieg.de

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

Aufgaben lösen.

Wünsche erfüllen.

Kunden begeistern.

GmbH & Co. KG, August-Lepper-Straße 1, Bad Honnef

Tel. (02224) 94200, www.autohaus-klinkenberg.de

NEU: Sonntags freie Auto-Schau von 10 bis 16 Uhr.

(Keine Beratung, kein Verkauf und keine Probefahrten)


GC

HPLC

Schambeck SFD GmbH

ION CONDUCTIVITY

GPCION

Chromatograph C ma g p S135 135

Wir Wir analysieren y i en Ihre Ihr Umwelt U e t

Schambeck SFD GmbH

Rhöndorfer Straße 51

53604 Bad Honnef

mailto@schambeck-sfd.com

www.schambeck-sfd.com


D Assist

für den Fachhandel!

Warenwirtschafts-System mit:

Bestandsführung

Statistiken & Inventur

PoS-Unterstützung

Kassensysteme

offene Schnittstellen

L+L Data GmbH

Ihr Partner für komplette IT-Lösungen IT

Rheinstraße 10 · 53560 Vettelschoß

Tel.: 02645 942-942 · Service@LLData.de

www.LLData.de

Wir liefern auch

die passende

Hardware!


DraGOnS

FanclUb

Auswärtsfahrten mit Reisebus in der Saison 2012/13

Auswärtsspiel Spieltag Datum Beginn Abfahrt Mitglied Nicht-MItglied Besonderheiten

Hanau 8 17.11.2012 19:00 15:30 13,00 Euro 16,00 Euro

Frankfurt 16 26.01.2013 14:00 11:00 12,00 Euro 15,00 Euro

Langen 18 09.02.2013 19:30 13:00 12,00 Euro 15,00 Euro

Leverkusen 21 28.02.2013 19:30 17:30 4,00 Euro 6,00 Euro Treue-Rabatt*

Mindestteilnehmerzahl: 20 Vollzahler. Alle Preise zzgl. Eintritt. Für Jugendliche/Schüler/Azubis/Wehr-

und Zivildienstleistende unter 21 Jahren, verstehen sich die Preise inkl. Eintritt.

Anmeldungen am Fanclubstand oder bei Vanessa Bechtold unter 02224/9880953 oder

0151/52129115. Weitere Informationen und die aktuellen Abfahrtszeiten im Netz unter

www.facebook.com/FanclubDragonsRhoendorf.

*Diejenigen, die die Touren Hanau, Frankfurt und Langen im Bus mitgefahren sind, bekommen

sofern Sie die Tour nach Leverkusen im Fanclub-Bus mitmachen für das dortige Spiel

eine Eintrittskarte geschenkt.

Änderungen jeglicher Art behält sich der Vorstand vor!!!

58

Hupperich + Westhoven

Hoch- und Tiefbau GmbH

Drieschweg 5 · 53604 Bad Honnef

Telefon 0 22 24/960 14-0

www.hupperich-westhoven.de

Ihr Baupartner für höchste Ansprüche

Roh- und Umbau Dichtheitsprüfung, Kanal-TV

Putz und Wärmedämmung Kanalbau

Straßenbau Pflasterungen

Erdbau und Abbruch Außen- und Grünanlagen

Besuchen Sie uns im Internet unter www.hupperich-westhoven.de und infor-

mieren Sie sich über unser Leistungs spektrum. Sehen Sie ausgewählte Bauprojekte

modern konzipierter Eigenheime. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.


DracHEnMacHEr

Wir danken:

Alex Steinmann VIP-Raum

André Klinger Wischer

Barbara Menzel Vorstand Rhöndorfer TV

Bettina Kreitz Fanclub-Vorstand

Chris Fuhrmann Hallensprecher, RadioRhöndorf

Christian Mäßen Vorstand Rhöndorfer TV

Christina Wichterich Catering

Christoph Uschkoreith Kamera, Auf- & Abbau

DJ Ben Musik Heimspiele

Dr. Dieter Altmann Teamarzt

Dr. Boris Lyutenski Teamarzt

Dragons Danceteam Cheerleader

Elisabeth Franke Plakatverteiler, Auf- & Abbau, Catering

Wolfgang Franke Plakatverteiler, Auf- & Abbau, Catering

Elke & Bernd Stegmann Halle Menzenberg

Frank Baumert Fanclub-Vorstand

Gregor Reins Auf- & Abbau

Guido Quadt Auf- & Abbau

Ingrid Siebertz Tageskasse

Jens Kölzer 1. Hilfe, DRK

Jens Ott Technik RadioRhöndorf

Jörg Haase & Team Ordner

Jörn Bertam Auf- & Abbau

Jörn Ott Technik

Johannes Sünnen & Team Scouting

Karl-Peter Becker Betreuer "US-Spieler"

Klaus Beydemüller Presse & Berater

Manuel Thom Vorstand Rhöndorfer TV

Marcus Jach Vorstand Rhöndorfer TV

Marica Sieg Schloss Hagerhof

Martin Rölver Fotograf

Matthias Ihrig Catering

Meinert Jacobsen Twitter

Melanie Strüder VIP-Raum, Fanclub-Vorstand

Michael Wichterich Geschäftsführer DRM

Monika Beydemüller Catering

Nathali Vogt VIP-Raum, TipIn

Norbert Franzen Tageskasse

Peter Wichterich Catering

Rainer Fuchshofen Tageskasse

Reinhard Brix Schloss Hagerhof

Roman Gisbertz & Markus Stahl & Team Kampfgericht, Auf- & Abbau

Sebastian Apel Physiotherapeut

Thomas Korp Auf- & Abbau, Hallenorganisation

Thorsten Lindner Vorstand Rhöndorfer TV

Uwe Thom Plakatverteiler Aegidienberg

Vanessa Bechtold VIP-Raum, Fanclub-Vorstand

60


DaS lETzTE ...

Der schnellste Teamsport der Welt ist?

Na ja, die Frage ist nicht so leicht zu beantworten.

Die einen sagen Eishockey. Wenn

ein Ball im Spiel ist, soll es Basketball sein.

Falsch, knallte mir kürzlich ein Ire in einem

Dubliner Pub vor den Latz! In Relation zu

Hurling sei Basketball ein gemütliches Tee-

Kränzchen. „Hurling is watt!?“ Muss man

gesehen haben, lautete die Antwort kurz

und knapp. Und da Tags drauf das Dubliner

Stadtfinale stieg, zogen wir ins Stadion,

wo knapp 6.000 Fans ordentlich Stimmung

machten. Ne ganze Menge, wenn man bedenkt,

das kurz zuvor das Spitzenspiel der

1. Irischen Fußball-Liga gerade mal 3.500

anlockte!

Zum Spiel nur ganz kurz: Ein Team besteht

aus 15 Spielern, die jeweils mit einem

Schläger (erinnert an ein kurzen, massives

Hockey-Teil) und einem Schutzhelm ausgestattet

sind. Gespielt wird auf einem Fußballfeld,

mit normalen Toren und zusätzlichen

Rugby-Stangen. Wird der (Base-)Ball

62

Impressum

Herausgeber: Dragons Rhöndorf Marketing GmbH

Redaktion: Jörg Bähren, Vanessa Bechtold,

Die Junge Liga, Philipp Döring,

Tim Eisenberger, Martin Otto,

Martin Rölver, Matthias Sonnen-

schein, Stadtsparkasse Bad Honnef

All Star: Klaus Beydemüller

Redaktionssitz: Linzer Str. 21

53604 Bad Honnef

Kontakt: info@dragons.de

durch die Stangen gedroschen, gibt’s einen

Punkt, ein Tor wird mit deren drei belohnt. Die

gesamten Regeln kann man bei Bedarf im Internet

nachlesen.

Kompliziert ist die ganze Sache jedoch nicht.

Foulpfiffe von und Kritik in Richtung der Schiris

sind rar (trotz knüppelharter Gangart), das

Tempo dafür wirklich krass und Punkte werden

auch fleißig gesammelt. Hier und da zersplittert

auch mal einer der massiven Esche-

Knüppel auf dem Rücken eines Spielers

– ohne Protektor! Dann wird die Aussprache

auf dem Feld „handfester“, so richtig Stress

gibt’s aber kaum. Und noch etwas ist bemerkenswert:

Getrennte Fanblöcke gibt’s genauso

wenig wie Ärger auf den Tribünen.

Kurzum: „Datt is Hurling“! Wirklich einer der

schnellsten Teamsportarten die ich je gesehen

habe. Und garantiert einer der ältesten, Überlieferungen

zufolge wurde schon im 14. Jahrhundert

vor Christi „gehurlt“. Das Spiel macht

wirklich Laune, wobei ich trotzdem weiterhin

„gemütliche Tee-Kränzchen“ favorisiere.

Fotos: Die Junge Liga, Tim Eisenberger,

FRAPORT SKYLINERS Juniors,

Rhöndorfer TV, Martin Rölver,

Stefan Strüder, Jörn Wolter

Druck: SZ Druck

Postfach 1327

53740 St. Augustin

Tel.: 02241-91330

Satz und Layout: CON. Werbeagentur

Drieschweg 40

53604 Bad Honnef

Erusjekumme: 28. Oktober 2012

33. Jahrgang / Heft 03

Mit Herz

LeidenscHaft

und

zuM erfoLg!

In der Werbung ist es wie im Sport:

Herz und Leidenschaft sind beste Voraussetzungen für TOP-Ergebnisse!

Wir überzeugen Sie gerne – nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

CON WErbEagENTur · Drieschweg 40 · 53604 bad Honnef · T 02224 960028-0 · www.con-werbeagentur.de


CITROËN C3 CITROËN BERLINGO


DIE NEUEN CITROËN COOL&SOUND SONDERMODELLE

MIT KLIMAANLAGE UND CD-SOUNDSYSTEM.

CRÉATIVE TECHNOLOGIE

www.citroen.de





3110

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine